Meisner: Abtreibung in Deutschland ist BarbareiKardinal Meisner hat in einem Interview die Abtreibepraxis als Super-Gau bezeichnet. Was die Gesellschaft „in die Barbarei geführt“ habe, sei die Abtreibepraxis, so der Kardinal. „Wir steigen aus der Kernkraft aus, und die noch arbeitenden Meiler gehören zu den sichersten der Welt.“ Durch Schwangerschaftsabbrüche dagegen würden „jeden Tag mehr als zehn Klassenzimmer ausgelöscht“ – Klare Worte in denen sichtbar wird, wohin die verblendende Umerziehung und die neuzeitliche Ideologie geführt haben.

(Von Michael Böthel)

n-tv.de berichtet:

Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner hat die Abtreibungspraxis in Deutschland scharf kritisiert. Es handele sich um den „täglichen, beschwiegenen Super-Gau“, schrieb Meisner in einem Beitrag der „Zeit“-Beilage „Christ und Welt“. Wer um die Zukunft Deutschlands besorgt sei, „sollte sich mehr um dieses Thema kümmern als um die sogenannte Energiewende“. Atomkraft stelle keine existenzbedrohende Gefahr mehr dar: „Wir steigen aus der Kernkraft aus, und die noch arbeitenden Meiler gehören zu den sichersten der Welt.“ Durch Schwangerschaftsabbrüche dagegen würden „jeden Tag mehr als zehn Klassenzimmer ausgelöscht“.

Kinder würden in Deutschland „allgemein und vor allem in den Medien als Bedrohung empfunden für Wohlstand und Freiheit“, schreibt Meisner weiter. Die Liberalisierung des Paragraphen 218 im Jahr 1995 habe eine de-facto-Freigabe der Abtreibung gebracht. „Damit haben wir die Gesellschaft auf einen Weg in das Unmenschliche, in die Barbarei geführt.“

Meisner zeigte sich überzeugt, dass die Schwangerschaftsabbrüche die Ursache für ein weit verbreitetes Gefühl der Unsicherheit in Deutschland sind: „Die acht Millionen in den letzten Jahrzehnten im Mutterleib getöteten Kinder lasten auf unserem kollektiven Gewissen. Das stumme Warum in den Millionen Kinderaugen liegt bleischwer wie eine Grabesplatte auf unserem Bewusstsein.“

Deutschland habe „den Faden des Lebens und damit die Nabelschnur zur Lebenssicherheit gerissen und gekappt“, fügte Meisner hinzu. Das habe „mit der Schwächung des Glaubens zu tun, mit dem um sich greifenden Glaubensverlust bei vielen Mitbürgern, mit der Geschichte im vereinten Deutschland“. „Wir haben die Nabelschnur der Schöpfung vergessen.“

Meisner, der Abtreibung auch schon mal mit dem Holocaust verglichen hat, kritisiert grundsätzlich jede Forschung an Embryonen. „Es schneidet ins Herz des Menschlichen, wenn es um Design-Babys geht, um die Schwächsten der Schwachen, um die Schutzbedürftigsten. Die Pränataldiagnostik, überhaupt die künstliche Befruchtung und ihre Auslese- und Selektionsmentalität züchten Leben und töten Hoffnung.“

Man kann zu Kardinal Meisner und der katholischen Kirche stehen wie man will. Diese Aussagen sind völlig treffend, und belegen unzweifelhaft, warum Deutschland sich abschafft.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

226 KOMMENTARE

  1. 10 Klassenzimmer täglich?
    Mein Gott, Eminenz, wo sollten wir denn die vielen linksexkrementen Lehrer herholen?

  2. Jo.
    Und wer Suizid begeht, schmort in der Hölle.

    Wie es diesen kinderlosen Kirchenmännern Spaß macht, die Frauen zu diskreditieren.
    Jede Mutter, die ihrem Kind desolate Zustände, in denen sie sich befindet, ersparen möchte, ist zu respektieren.

  3. Ähm – also der Ausstieg aus der Kernenergie bedeutet für mich dass wir langfristig ca. 10-15 Millionen Menschen zu viel sind in Deutschland und das diese sterben werden oder auswandern müssen, wenn man das nicht umkehrt.

    Dabei schätze ich einfach ab die Zahl der Menschen, die vor dem 2. WK hier gelebt haben und die damals zu dem „Mehr Raum fürs Deutsche Volk“ geführt haben.

    Viele Menschen auf engstem Raum kann man nur über entsprechende Technologie versorgen, die einfach Energieintensiv ist. Mit anderen Worten: Der Ausstieg aus der Kernenergie wird in Deutschland mehr als 10 Mio. Menschen die Lebensgrundlagen entziehen.

    Als Christ sage ich daher: Es ist besser die Abtreibungspraxis beizubehalten. Die Kinder hätten ohnehin keine Chance mehr.

  4. Man braucht nicht kirchlich zu sein, um Meisner zumindest teilweise zuzustimmen.

    Robbenschlachten, Walfang und das Töten sonstiger niedlicher Tiere lösen weltweite Proteste aus.
    Eine (durchaus nicht seltene) Juchtenkäferpopulation führt zu Gewalt gegen Menschen und Sachen.

    Merkwürdigerweise ist den selben „Aktivisten“ das massenhafte Töten menschlichen Lebens völlig egal.

  5. Was soll dieses nervtötende Gemeisnere schon wieder? Wen interessiert dieses völlig neben der Sache liegende abstruse Gefasel eines realitätsentwöhnten Kirchen…?

    Das nervt! Es gibt wirklich wichtige Themen. Immer wieder dieses unerträgliche Christengenörgel. Die Regeln über den Schwangerschaftsabbruch sind so wie sie sind und das ist auch gut so.

  6. Selten so einen mittelalterlichen Wirrkopf-Quatsch gelesen wie in diesem Artikel und in der guten Hälfte der Kommentare.

  7. Ach #1 Gartenzaun, diese Propagandafilmchen sind gefakt.

    Jede Frau, die einmal, zweimal, dreimal und mehr abgetrieben hat, kann sofort wieder schwanger werden, wenn die Umstände, die sie zu der Entscheidung trieb, sich geändert haben.
    Fast jedes kleine Mädchen, wenn man es fragt, möchte später selber Mutter sein und wünscht sich Kinder.
    Dieser natürliche Wunsch bleibt auch bei der Frau bestehen (jaja, ich weiß, es gibt Ausnahmen, die sind aber selten). Die Gründe, die dazu führen, später doch kein Kind zu bekommen, sind gesellschaftlicher Natur. Nicht Abtreibungen, sondern die Entscheidung GEGEN eine Mutterschaft ist das Problem. Und diese Entscheidung kann man nicht ändern, indem man Frauen als Mörderinnen, als Barbaren, als unmenschlich beschimpft.

  8. @ Gartenzaun

    „Wir vernichten uns selbst!“

    Na klar. Insbesondere im Hinblick auf die ständige wachsende Weltbevölkerung mit all den damit einhergehenden Probleme. Ich würde ja noch Verständnis aufbringen, wenn es sich beim Menschen um eine bedrohte Gattung handeln würde, unter den gegenwärtigen Bedingungen ist allein der Gedanke schon lächerlich.

  9. @ baden44

    „Merkwürdigerweise ist den selben “Aktivisten” das massenhafte Töten menschlichen Lebens völlig egal.“

    Weil es genug davon gibt. Du isst ja auch deine Mahlzeiten, obwohl gleichzeitig anderswo Menschen verhundern. Wo beginnt die Moral, wo endet sie?

  10. Ökofaschisten und Gulagkommunisten sind nicht nur Feinde der Freiheit, sondern Feinde des Lebens. Als Genderterroristen ist ihr eigentliches Ziel die Auflösung der Familie. Ist das erreicht, sind auch Staat und Nation vernichtet.

    Ich habe ein Video gesehen. Darin dankt ein 102jähriger seiner längst verstorbenen Mutter dafür, daß sie nicht abgetrieben hat.

    Ich habe dieses Video unter Tränen gesehen.

    http://www.diebirke.org/content/leben-den-zeiten-der-krise

    http://www.pi-news.net/2009/10/spanien-millionenprotest-gegen-abtreibung/

  11. Der Mann redet sonst auch viel Mist, und hier eben meiner Ansicht nach ein Mal mehr…

  12. Wenn man bedenkt wieviele Frühgeburten etc. heute durch moderne Medizin gerettet werden. Kinder die in früheren Zeiten nie eine Überlebenschance hatten. Heute wird doch alles durchgebracht was früher von der Natur aus gutem Grund gleich ausgesondert wurde.

  13. In genau demselben Maße, wie Meissner gegen Abtreibung ist, ist er z.B. auch gegen Verhütung. Das ist nicht nur langweilig, sondern hochgradig peinlich!

    @muezzina, Sie haben meine vollste Zustimmung!

  14. Der Meisner hat recht. Die Fakten sind, wie sie sind. Jetzt fehlen überall die Azubis. Die wurden vor 17, 18 Jahren abgetrieben bzw. verhütet. Stattdessen holen wir uns die Zuwanderer ins Land.Wir bereiten so dem Islam den Weg, uns zu erobern.
    Das 5. Gebot heißt: Du sollst nicht töten. Ohne Umkehr gehen wir dem Gottesgericht entgegen.

  15. @ 11 HaGanah (01. Jul 2011 21:29)

    „Griechenland stoppt Gaza-Flotte“

    S U P E R !!!!!!

  16. @ #16 ToursundPoitiers (01. Jul 2011 21:34)

    Ach Blödsinn. Die Spermienqalität der Männer ist in den Industrienationen gesunken, in der Schweiz ist es noch schlimmer.

  17. Manchmal kommt es vor, dass eine unreife Birne oder ein anderer unreifer Apfel (Birnen sind tatsächlich Äpfel, also Rosengwächse) durch einen Sturm oder ein anderes Ungemach vom Zweig gerissen wird.

    Jede werdende Mutter hat das Recht, selbst darüber zu entscheiden, ob sie ihr Kind austragen oder abtreiben will.

    Diese Entscheidung kann ihr kein Mann — schon gar kein unverheirateter — abnehmen !

  18. Bedenkt doch mal wieviel verzweifelte Paare mit Kinderwunsch in Fortpflanzungsinstitute gehen, das ist ein Riesenwirtschaftszweig.

  19. Stattdessen holen wir uns die Zuwanderer ins Land.Wir bereiten so dem Islam den Weg, uns zu erobern.

    Das ist falsch. Wir hätten die Zuwanderer trotzdem noch bekommen. Die haben wir wegen des eurabischen Vertrages – Ölkrise 1973 Helmut Schmidt.

    Auch wenn die Abtreibung im Grunde sogar Mord ist, so ist es im Augenblick sogar gut, dass sie praktiziert wird. Das Elend wäre nur größer.

  20. @ Kiwitt Freising

    Erfrischender und zeitgemäßer Kommentar, dafür meinen Respekt.

  21. Ohne Umkehr gehen wir dem Gottesgericht entgegen.

    Du meist das wir diesem Gericht entgingen wenn es keine Abtreibung gibt?

  22. Der soll sich mal lieber darüber aufregen, dass seine Kollegen kleine Kinder Vergewaltigen und dadurch Leben zerstören. Jeder kann über seinen Körper bestimmen und wenn jemand kein Kind möchte, dann sollte er auch abtreiben dürfen. Das natürlich so viele Menschen ungewollt Schwanger werden ist ein anderes Problem. Wenn mein Kind aber mit einer hohen Wahrscheinlichkeit mit einer starken Behinderung zur Welt käme, dann würde ich es auch abtreiben lassen. Da lasse ich mir von einem weltfremden Kasper, der noch nie eine Frauenmumu gesehen hat, sicher nichts vorschreiben.

  23. Als jemand,der täglich in der Nähe des Kreissaales zu tun hat, auch schon vor 20 Jahren, auch schon in Berlin- Kreuzberg,und ebenso natürlich in den Abtreibungs-OPs kann ich nur sagen : Glückwunsch zu jeder dieser Unterbrechungen ungewollter Schwangerschaften .Ich habe mich bei dem dauernden „Ayyyyyy-sancheee!“ und den paar deutschen gepiercten Dumpfbacken- Müttern über jede ihrer Art gefreut, welche beizeiten einen chancenlosen Transferabhängigen vor dem Schicksal bewahrte, durch ihren Muttermund zu gleiten .Oh, um die Empathie nicht zu vergessen : natürlich war ich auch froh über jedes nichtgeborene Kind, das niemals die Liebe seiner Mutter erleben würde, so es denn geboren werden m ü s s t e .
    Das Problem sind nicht die Abbrüche, sondern der mangelnde Wille der hiesigen Verwaltungsorgane, Müttern das Weiterarbeiten durch kompetente und flächendeckende Kleinkinderbetreuung zu ermöglichen, wie es z.B. in Frankreich effizient gemacht wird.Sarrazin hat das gut geschildert, muss man hier nicht wiederholen .
    Hier werden immer mehr Kinder von entsprechenden Eltern in die Welt gesetzt, weil das Gemeinwesen z.B. ab Nr. 4 eine größere Sozialwohnung bereit stellt .Oder um den Djihad zu erleichtern. Oder beides.

  24. wenn ich schon die 1. kommentare hier lese, dann sehe ich ein haufen träumer die meinen tatsächlich abtreibung sei kein mord
    Meisner hat recht, egal ob man christ ist oder nicht.

    wieso deutschland sich abschafft? weil wir nicht mit einer sprache sprechen und deshalb hat islam eine chance in Europa.

    So isses.

  25. Widerlich, ein Großteil der Kommentare hier!

    Wenn bei diesem irren Kiwitt Freising die Wintersonne aufgeht, ist es Zeit zu überlegen, ob sich PI mit seiner immer wieder völlig überzogenen Pro-Schwuchtel-Propaganda nicht die Falschen an Bord geholt hat.

    Wen das Töten der Hilflosesten so kalt lässt oder wer keine Gelegenheit auslässt seinem dumpfen Hass gegen Sarah Palin, Michelle Bachmann etc. freien Lauf zu lassen, hat bei PI nichts verloren! Ich verweigere mich auch jeder politischen Zusammenarbeit mit solchen Leuten! Man kann nur hoffen, dass diese Leute bei der FREIHEIT nichts zu melden haben…

  26. @ 9, 10, Wintersonne

    Nur sind diese bahnbrechenden Erkenntnisse in weiten Teilen der Menschheit völlig unbekannt oder sogar verpönt.

    Aber Europa rettet durch seine Selbstauslöschung die Welt…

  27. @4, Muezzina

    Warum Kritik an Abtreibung frauenfeindlich sein soll, erschließt sich mir nicht. Wie sich an der Abtreibungspraxis in China zeigt, ist sogar das Gegenteil der Fall: Weibliche Föten sind überproportional von Abtreibungen betroffen.

    Das Argument, Kindern das Leben in dieser schrecklichen Welt ersparen zu wollen, ist Heuchelei. Warum hängen wir dann so sehr am Leben in dieser schrecklichen Welt und tun alles, damit wir möglichst lange dableiben?

  28. #12 Gazaflotte gestoppt

    sehr schön, aber wie typisch dieser Artikel endet:
    „Bereits 2010 hatte eine Gaza-Hilfsflotte versucht, die israelische Seeblockade des palästinensischen Gazastreifens zu durchbrechen. Dabei waren neun türkische Aktivisten bei der Erstürmung eines Hilfsschiffes von einem israelischen Kommando getötet worden. Das Vorgehen der Soldaten war international scharf verurteilt worden.“

    diese Art des Journallismus ist so ekelhaft, immer dieser Spin, nicht wirklich gelogen aber durch weglassen von Information eben doch eine Lüge. Genau deshalb schau ich mir kaum noch Nachrichten an, ist mir einfach zu schmierig

  29. #17 ToursundPoitiers (01. Jul 2011 21:34)

    Der Meisner hat recht. Die Fakten sind, wie sie sind. Jetzt fehlen überall die Azubis. Die wurden vor 17, 18 Jahren abgetrieben bzw. verhütet. Stattdessen holen wir uns die Zuwanderer ins Land.Wir bereiten so dem Islam den Weg, uns zu erobern.
    Das 5. Gebot heißt: Du sollst nicht töten. Ohne Umkehr gehen wir dem Gottesgericht entgegen.
    ————————————————-

  30. Wer mit der Holokaustkeule um sich schlägt, sollte sich mal daran erinnern, welcher Staat als erster dem frischgebackenen Kanzler Hitler gratulierte : Der Vatikan.
    Anschließend wurde in den deutschen Kirchen fleißig für das Wohl des lieben Führers gebetet.

    Ob den frommen Herren inzwischen die Ministranten ausgehen? 😈

  31. @ #31 LinksLiegenLassen (01. Jul 2011 21:50)
    Kiwitt hat recht. Fragt sich wer von Euch beiden der wahre Irre ist. Ich weiß es.

  32. An die Abtreibungsgegner und Mörderschreier hier: Wann beginnt für euch Leben, das schützenswert ist? Sind es schon die paar Zellen nach der Befruchtung? Oder erst wenn der Organismus ein Nervensystem entwickelt hat ? (Wozu ich tendiere)
    Jedenfalls wäre nach letzterer Definition eine Kuh auf der Schlachtbank schützenswerter als ein Embryo… frei nach Dawkins.

    Bitte nicht als Provokation verstehen, es interessiert mich wirklich was die PIler so dazu denken.

  33. #17 ToursundPoitiers (01. Jul 2011 21:34)

    Der Meisner hat recht. Die Fakten sind, wie sie sind. Jetzt fehlen überall die Azubis. Die wurden vor 17, 18 Jahren abgetrieben bzw. verhütet. Stattdessen holen wir uns die Zuwanderer ins Land.Wir bereiten so dem Islam den Weg, uns zu erobern.
    Das 5. Gebot heißt: Du sollst nicht töten. Ohne Umkehr gehen wir dem Gottesgericht entgegen.
    ———————————————–
    In der Tat! Wir schaffen uns selbst ab! Wir selbst bereiten dem Islam den Sieg!

    Ich selbst bin vor vielen Jahren vor derselben Entscheidung gestanden – Abtreiben. Dass ich es seinerzeit nicht getan habe, bin ich sehr, sehr dankbar. FÜR die Abtreibung zu sein, heißt für mich nur, dass wir super Egoisten geworden sind.

  34. Traurig dass so viele Frauen von ihrem Recht ueber den eigenen Koerper bestimmen zu duerfen gebrauch machen, in dem sie des werdende Leben in ihrem Leib einfach abtoeten, wegmachen das „Ding“, als waers ein Geschwuer.
    Diese „Das-Leben-verneinende-Einstellung“ in unserer Zeit ist geradezu erschreckend.
    Wenn bei einem Grossteil eines Volkes der Selbsterhaltungstrieb abhanden gekommen ist, dann hat es nichts anderes verdient als „abgeschaft“ zu werden. Daran wird auch PI, Die Freiheit, sowie die ganze Pro-Bewegung nichts aendern Koennen.
    Unsere Unwilligkeit Kinder zu bekommen, hat ja die Masseneinwanderung ueberhaupt erst ermoeglicht.

  35. Die Krise der männlichen Fertilität wurde mit der zunehmenden Exposition der jungen Männer mit Umweltchemikalien in Verbindung gebracht. Vor allem Moleküle mit einer östrogenartigen Wirkung sollten als endokrine Disruptoren, die „Fertilitätskrise“ der Männer ausgelöst haben, die auf Dauer sogar das Überleben der Menschheit gefährden würden, auch wenn sich die Weltbevölkerung dieser Tage auf die 7 Milliarden zubewegt.

  36. @ LinksLiegenLassen

    „Ich verweigere mich auch jeder politischen Zusammenarbeit mit solchen Leuten!“

    Was für ein Drama. Aber na ja, der Vollständigkeit halber – ich verweigere mich jeder politischen Zusammenarbeit mit Leuten wie dir, auch wenn ich sie nicht kenne, mir ihr Leben und ihre Ansichten am Allerwertesten vorbeigehen und dieser Kommentar ebensowenig eine einzige Abtreibung verhindert wie der deine. Aber Hauptsache, wir haben darüber gesprochen bzw. geschrieben.

  37. #8 muezzina (01. Jul 2011 21:23)

    Zustimmung!

    Noch so ein Schuldkultliliputaner. Es ist immer einfacher und billiger eine werdende Mutter zur Mörderin zu erklären, als die Gründe die zur Abtreibung führen zu ändern. Wenn Abtreibung Mord ist, müsste sich bei jeder Fehlgeburt der Staatsanwalt einschalten.

    Des weiteren habe ich die Vermutung dass, all die alten Weiber und/oder Haushälterinnen beglückenden Gestalten von einem aus Neid der Entscheidungsfreiheit und/oder aus Realtitätsverlust heraus den Rest der Welt überzeugen zu müssen.

    In Wohlstandszeiten hat es keinen, absolut keinen interssiert, da wurde Geld mit Projekten verdient. Unser System der Schwangerschaftberatung ist meiner Ansicht (Einzelmeinung)nach ausreichend und gut! Habe selber Kinder und alle Höhen und Tiefen der Erwerbsbiographie durchlebt. Aber es ist immer eine eigene Entscheidung die Respekt verdient.

    Auf der einen Seite wird die Familienversicherung als Herdprämie bezeichnet, auf der anderen Seite bist du nur eine Rabenmutter wenn du zum Einkommen beiträgst.

    „Solche Beiträge von Pfaffen kannste knicken.“

    Wo ist der Aufschrei von den ganzen vesifften Familienorganisationen, Frauenrechtelerinnen, Ökotussis, Ministerien, etc.?

    Da haben viele Defizite!!!

    Mir reichts. Solche Typen machen unser Vaterland kaputt mit dem geschwafel. Bin selbst evangelisch, aber wenn ich mir die heutige Zeit betrachte, verstehe ich warum Luther die Thesen an die Kirchetür genagelt hat.

    Jeder von diesen Gutmenschen gibt seine Gedanken auf der Nachtvase oder Bruns-Scherbel ins erste Mikrofon was sich bietet.

    Is mir schlecht.

    Er trauert doch nur entgangenen Einnahmen nach.

    Noch ein Spruch für eventuelle Linke leser und U-Boote bevor der Ansturm auf eine einzelne Meinung losgeht, oder auch nicht: „Wir wollen aufhören, die Narren der Fremden zu sein und zusammenhalten zu einem einzigen unteilbaren, starken, freien deutschen Volke.“ Ist von Friedrich Engels aus dem Jahre 1840. Aus Punkt.

  38. @ baden44

    „Nur sind diese bahnbrechenden Erkenntnisse in weiten Teilen der Menschheit völlig unbekannt oder sogar verpönt. Aber Europa rettet durch seine Selbstauslöschung die Welt…“

    Ja, und?

  39. Deutschland treibt sich ab.

    Das hätte Sarrazin noch erwähnen sollen.
    Aber dazu war selbst er nicht mutig genug.
    Sorry, wenn ich das mal sage.
    Er hat heldenhaftes geleistet und alle Achtung.
    Aber dazu war er nicht mutig genug.

  40. Und schon wieder überzeugt uns Eckhardt Kiwitt aus Freising von seinen intellektuellen Fähigkeiten.

    Herr Kiwitt, falls ihre Frau Mama noch lebt, dieser würde ich aufrichtig zugestehen Sie nachträglich ab zu treiben!

    Geben Sie hier neuerdings eine politisch korrekte Alice Schwarzer ab?

    Wo beginnt das Menschsein? Nach Vollendung des 9. Schwangerschaftsmonats? Hmmm, dann würde viele Menschen ohne Anspruch auf Menschenrechte zur Welt kommen.

    Des Weiteren ist das Argument der unzumutbaren Umstände wirklich nichts weiter als ein 68er-Euphemismus für Töten aus Egoismus und Pflichtvergessenheit.

    Bin mal gespannt ob mich die Freisinger Leuchte hier wieder wegzensuriert.

    Und so einer ist bei PAX EUROPA, unglaublich…

  41. #31 LinksLiegenLassen
    Ganz Ihrer Meinung!
    Um das ungeborene Leben zu verteidigen, muss man kein Christ sein.
    Ich dachte, dass wir Alle hier bei PI sind, weil wir unser Deutschland, unsere deutsche Kultur lieben. Scheinbar ist dem aber nicht so.

  42. Ohne Umkehr gehen wir dem Gottesgericht entgegen.

    Du meist das wir diesem Gericht entgingen wenn es keine Abtreibung gibt?

    Definitiv ist das die einzige Chance, ihm zu entkommen.

    Ja – Gott ist gnädig und vergibt.

    Aber Umkehr ist unumgänglich.

  43. ist billig was Meisner sagt, wer finanziell so rundum versorgt ist hat natürlich eine andere Sicht auf die Welt. Das sind quasi-Beamte, genauso wie die vom ÖR, alles aus Steuern finanziert (deswegen sind beide auch so schlecht, aber schlicht zu beneiden). Auch wird er nie in die Verlegenheit kommen, sich um ein (evtl behindertes) Kind zu kümmern.
    Meisner soll mal seinen Oranspendeausweis zeigen, würde mich wundern wenn er einen hat

  44. Viele hier scheinen genau so viel Achtung vor dem Leben zu haben wie der Islam selbst.

  45. @ Theo

    „Deutschland treibt sich ab.
    Das hätte Sarrazin noch erwähnen sollen.
    Aber dazu war selbst er nicht mutig genug.“

    Warum sollte ausgerechnet Sarrazin einem solchen Schwachsinn zustimmen? Abtreibungen gibt es auf der ganzen Welt, und dort, wo sie nicht legal sind, wird eben illegal nachgeholfen. Sarrazin hat sich weit genug aus dem Fenster gelehnt, den durchgeknallten Fötusfanatikern nach dem Munde zu reden, wäre eindeutig zu weit gegangen.

  46. Die zukünftige Geschichte wird es schwer haben, die Selbstmord-Psychologie der Deutschen zu verstehen. Es wird schwer sein zu verstehen, wie ein Volk so wenige Kinder wie möglich auf die Welt setzen wollte (höchstens 2) oder sogar vor der Geburt vernichtet hat, um von der Erdoberfläche zu verschwinden, und gleichzeitig das Land ihrer Ahnen einer fremden, primitiveren Kultur zu verschenken. Komischer Fall…

  47. Definitiv ist das die einzige Chance, ihm zu entkommen.

    Vor über 10 Jahren hatte das schon mal einer in einer Predigt gesagt: Wenn wir dem göttlichen Gericht entkommen würden, dann müsste sich Gott bei den Menschen von Sodom und Gomorrah entschuldigen für das was er ihnen angetan hat.

  48. @ LinksLiegenLassen

    Schade, ihre ProWaffen-Haltung hat mir gefallen, aber Ihre restliche Einstellung ist mir wohl doch ein Graus…

    Zum Thema:

    Ich bin für die Möglichkeit der Abtreibung, allerdings sehr unglücklich mit der aktuellen Regelung.

    Was mich interessieren würde, an alle Abtreibungsgegner:

    Seid ihr strikt gegen jede Form der Abtreibung?

    Also auch in Fällen, wo z.B.

    (1) das Leben der Mutter in Gefahr ist durch ein zur Welt bringen oder durch eine Schwangerschaft?
    (2) Das Kind durch eine Vergewaltigung entstanden ist?
    (3) Das Kind bei Geburt in extremer Art behindert sein wird (sagen wir einfach mal sowohl geistig als auch körperlich mit schwersten Einschränkungen belastet sein wird)?

    Mich interessiert es wirklich, wie hiesige Abtreibungsgegner zu jedem dieser Fälle stehen.

    Ich persönlich bin sehr unglücklich damit, mit welcher Leichtigkeit mittels „sozialer Indikation“ abgetrieben werden kann, da solche Bequemlichkeitsabtreibungen für mich vollkommen pervers sind.

    Vorallem die medizinische oder die kriminologische Indikation (beide nur ein geringer, aber wichtiger Teil der legalen Abtreibungen) gehören aber für mich nicht angerührt und werden von mir absolut unterstützt.

    Ich hoffe, möglichst viele Gegner können mir an dieser Stelle ihre Einstellung etwas detaillierter erklären.

  49. # 51 Tisch

    oder ähnlich viel respekt wie die Nazis.
    Anders kann ich mir den biologistischen und empathielosen Vergleich von Herrn Kiwitt nicht erklären.

    Auch immer interessant ist das ökonomische Argument, ich reichsten, sattesten und fettesten Sozialstaat aller Zeiten.

  50. Lauft und verlasst die Kirchen!!, denn der Anti-Christ wandelt unter ihnen !!!

    Solchen reaktioneren Extemisten sollte man jegliche öffentliche Plattform nehmen und nicht noch eine zusätzliche bieten.

    An die PI-Redaktion:

    Vielleicht solltet Ihr Euch mal überlegen, ob Ihr für den richtigen Block arbeitet. Zur Erinnerung, dies ist ein ISLAMKRITISCHER Block!!! Wie wäre es, wenn Ihr Euch mit dem Skandal beschäftigt, dass der Iran in der UN-Frauenrechtskommission sitzt? Aber man hat hier eher das Gefühl Euch gefällt die Bevormundung, Herabwürdigung und Missachtung von Frauen und ihren Rechten!!! SCHANDE ÜBER EUCH!!!!

  51. die für uns schlechte entwicklung der demographie wird sicher nicht durch verbot von abtreibung und später wenns nach meisner u sonstigen gläubigen geht u zuletzt noch das kondom verbieten ds es rusisches rolett für die menschen wird sex vor ehe zu haben.

    man kannmenschen nicht zwingen eltern zu werden mäner drücken sich u frauen treiben halt ab werden sie durch druck der familie u des staates doch dazu gezwungen werden viele ihre wut an dem auslassen was ihrer meinung der grund für ihr unglück ist nämlich die kinder.
    Man kann sich streiten wann das Leben beginnt u ab wann der zellhaufen empfindungsfähig wird,aber anreize für kinder sind immer besser als verbote.
    Ich würde mich freuen wenn ich von pi eine passende islamkritische scifi star trek star wars supernatural big bang theory mmo shooter fanin finden würde u der staat oder ne private stiftung uns ordentlich geld u sonstige unterstützung bei erziehung gäbe um 2 -3 kinder ohne probleme großzuziehen

  52. #54 Agora

    Ein Staat, der die soziale Indikation nicht anderweitig in den Griff bekommt, stellt sich ein Armutszeugnis aus. Auch die Kirchen wären hier gefragt. Aber die frönen ja lieber der avaritia.

    Die anderen Punkte sind schwer zu entscheiden 🙁

  53. @ #47 Theo (01. Jul 2011 22:17)
    „Deutschland treibt sich ab.“

    Schwachsinn, jetzt sind wieder mal die bösen Frauen Schuld. Außerdem wurde früher in Zeiten ohne Pille sehr viel mehr abgetrieben und dann sind alle verreckt, Mutter und Kind.

    In den 60er und 70er Jahren fuhren die Frauen eben zur Abtreibung nach Holland, als es hier noch verboten war.

    Davor gab es die Engelmacherinnen.

  54. @ Agora

    „Ich persönlich bin sehr unglücklich damit, mit welcher Leichtigkeit mittels “sozialer Indikation” abgetrieben werden kann, da solche Bequemlichkeitsabtreibungen für mich vollkommen pervers sind.“

    Du wirst in dieser Gesellschaft damit leben müssen. Sex ist allgegenwärtig und für jedermann verfügbar, selbst Handlungen, die für „normale“ Paare nicht nachvollziehbar sind, gehören heute zum guten Ton. In einer solchen, vordergründig auf Sex und Lustgewinn ausgerichteten Gesellschaft, ohne Tabus oder Verantwortung der jeweiligen Partner füreinander, sind ungewünschte Schwangerschaften unvermeidbar. Ich staune immer wieder, wie vehement sich gegen Abtreibungen geäußert wird, aber wie selten die fanatischen Abtrreibungsgegner an die Ursachen gehen. Wer das eine will, muss das andere mögen.

  55. @ baden44

    „Lust am Untergang ist auch eine Lust…“

    Ich breche gleich in Tränen aus.

  56. #53 Agora (01. Jul 2011 22:25)

    Was mich interessieren würde, an alle Abtreibungsgegner:
    Seid ihr strikt gegen jede Form der Abtreibung?
    Also auch in Fällen, wo z.B.

    (1) das Leben der Mutter in Gefahr ist durch ein zur Welt bringen oder durch eine Schwangerschaft?
    (2) Das Kind durch eine Vergewaltigung entstanden ist?
    (3) Das Kind bei Geburt in extremer Art behindert sein wird (sagen wir einfach mal sowohl geistig als auch körperlich mit schwersten Einschränkungen belastet sein wird)?

    Hier wird so argumentiert:
    Abtreibung aus sozialen Gründen sollte generell verboten werden, dass sei Mord, die Frauen werden mit Mördern gleichgestellt und mit Verbrecherinnen, die ins Gefängnis müssen, gleichgesetzt.

    Ausnahmen werden meistens bei Vergewaltigungen, behinderten Kindern und Lebensgefahr der Mutter großkotzig zugebilligt. Dann ist das Kind auf einmal kein richtiger Mensch mehr, sondern kann abgetrieben, sozusagen euthanisiert werden.

    Manche merken diesen Argumentationswiderspruch und sagen auch bei Vergewaltigung (kommt übrigens so gut wie nie vor, dass nach einer vaginalen Vergewaltigung die Frau auch zufällig schwanger wird), kann die Frau das Kind ja zur Adoption freigeben. Schließlich ist das Kind ja erbgesund.

    Alles in allem argumentieren hier fast nur Männer, die von Tuten und Blasen der Mutterliebe keine Ahnung haben. Manchmal schalten sich auch Frauen (wahrscheinlich alte Hutzelweiber) ein und zetern, die künftige Mutter hätte ja nicht zu vögeln brauchen.

    Noch Fragen, Kienzle?

  57. Leute, wir wissen doch alle, wo der Haken ist.

    Warum wird im 21. Jahrhundert abgetrieben?

    Weil Frauen arbeiten sollen – Stichwort Frauenquote – anstatt allein bloß ihrer natürlichen Pflicht – Aufzucht+Erziehung des Nachwuchses – nachgehen zu dürfen.

    Nur Mutter zu sein, ist peinlich! Mehr als 2-3 Kiddies sind auch nicht drin, da sonst asozialer Beigeschmack! Warum kann kaum ein Mann mehr seine Familie alleine ernähren? Warum muss die Mutter mitverdienen, anstatt Deutschlands Zukunft zu hüten und ihnen vorzulesen, sie auf den Spielplatz zu begleiten, schädliche Einflüsse – Internet! – abzuwehren?

    DAS KIND:
    Es ist doch immer noch ein Karrierehindernis, ein Organisationsproblem und unglaublich unsexy, ganz zu schweigen von der zunehmenden Bindungsunfähigkeit der Männer. Wer will schon zahlen? Versorgen? „Sich belasten“? Seine „Freiheit“ aufgeben?!?

    Von der Leyen dazu:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,412884,00.html

  58. Seid ihr strikt gegen jede Form der Abtreibung?

    Nein das bin ich nicht. Es gibt durchaus medizinische Gründe für eine Abtreibung. Und auch im Fall einer Vergewaltigung oder einem behinderten Kind kann nur die Mutter oder die werdenden Eltern entscheiden.

    Die heutige „normale Abtreibung“ sehe ich auch immer mit gemischten Gefühlen. Ein Kind zur Welt zu bringen, das ungewollt ist und nicht willkommen ist eben auch falsch.

    Für einen Christen gibt es keine „gute und böse“ Entscheidung. Es gibt nur die bessere oder schlechtere Wahl oder sagen wir „die kleinere Schuld“.

    Es ist auch nicht so, dass eine Frau die Abgetrieben hat nun wegen Mord vor Gericht gehört. Aber es kann auch nicht sein, dass eine Abtreibung als „positiver Ausgang einer Schwangerschaft“ zählt.

  59. |||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
    „Der stumme Schrei“
    |||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

    „Der welbekannte Arzt Dr. Nathanson filmte in Ultraschall-Aufnahmetechnik das Verhalten eines Embryos während einer Abtreibung. Er war von diesen Aufnahmen so sehr erschüttert, daß er von diesem Tag an keine Abtreibung mehr durchführte und ein entschiedener Kämpfer für das ungeborene Leben wurde.“

    Das Video zeigt, wie ein kleiner Mensch, nicht ein „Zellklumpen“, getötet wird.

    (VIDEO in der deutschen Sprache, 5 Teile)

    http://www.pro-leben.de/abtr/uebersicht_bilder.php

  60. @ unverified …

    Jetzt fehlt nur noch dieser bekloppte „Brief eines ungeborenen Kindes.“ Lieber so, als später in der Mülltonne entsorgt, im Wald verscharrt oder ein Leben lang als ungeliebtes Kind misshandelt.

  61. @ Frauen, die im Gegensatz zu Ihnen also moralischen Anspruch an ihr eigenes Handeln legen, sind also per se alte Hutzelweiber. Prima.
    Sind sie bei der Linkspartei?

    Oder sind sie deswegen hier so hysterisch, weil sie sich um die Konsequenzen ihrer Entfaltung bereits gedrückt haben?

    In unserer postmodernen Gesellschaftsordnung mangelt es eben an Verantwortungsbereitschaft. Ihr Denken ist voll und ganz der Linie der Abschaffer! Glückwunsch! Wie wollen Sie denn die Welt vor kraftstrotzendem Islamofaschismus bewahren?

  62. @ Wintersonne

    Also ich bin mir sicher 99,999 Prozent der abgetriebenen Kinder wären im nachhinein lieber ungeliebt als tot.

  63. Ich habe die katholische Kirche vor über 20 Jahren verlassen. Trotzdem stimme ich Kardinal Meisner 100%ig zu. Die 68er heimat- und charakterlose Selbstverwirklichungsgeneration hat mit ihrem Marsch durch die Institutionen Deutschland den grössten Schaden zugefügt, die sicher zum Aussterben einer Gesellschaft führt: die ungestrafte Tötung der Babies im Mutterleib als „Sozialleistung“ auf Kassenkosten durchgesetzt. Nur wer keine Rechenschaft vor Gott fürchtet, kann diese Barbarei tolerieren. Muslime sind in diesem Punkt wirklich überlegen: eine Abtreibung ist wirklich eine meist medizinisch indizierte Ausnahme. Die Geburtenraten beweisen es deutlich. Gläubige Juden und Christen bekommen auch mehr Kinder, weil für sie JEDES Menschenleben ein Gottesgeschenk und daher heilig ist.

  64. #67 sunsamu (01. Jul 2011 22:49)

    Juden und Christen bekommen auch mehr Kinder, weil für sie JEDES Menschenleben ein Gottesgeschenk und daher heilig ist.

    Dabei stimme ich dir zu!
    Aber du vermischt hier gerade unzulässig.
    Gottgläubige bekommen nicht deshalb mehr Kinder, weil sie NICHT abtreiben, sondern weil sie ein Kind bewusst zeugen.

  65. Dr. Nathanson ist nicht weltbekannt. Noch nie von ihm gehört. Er ist aber ein schlimmer Eiferer, der in der mich so abgrundtief anwidernden Anmaßung bestimmter Gruppierungen das Wissen für sich gepachtet zu haben meint. Warum kann er nicht einfach seine Meinung für sich behalten? Warum können sich manche Gruppierungen nicht einfach mit der geltenden Rechtslage abfinden? Das ist nun mal erlaubt. Es ist doch völlig aussichtslos, in der heutigen Zeit eine Änderung herbeiführen zu wollen.

    Abgesehen davon ist die Haltung der orthodoxen Katholiken zur Empfängnisverhütung einfach nur krank und ignorant. Schlimme Leute!

  66. @ sunsamu

    „Nur wer keine Rechenschaft vor Gott fürchtet, kann diese Barbarei tolerieren.“

    Und diese Aussage von jemandem, der die Kirche angeblich vor über 20 Jahren verlassen hat, ist ja unglaublich, wie lange der Irrglaube nachwirkt.

  67. #74 derzurechtweiser

    geben sie sich doch mit der macht des islams hier und im restd er welt zurfrieden.
    und die herrschende rechtslage wurde von viel anmaßenderen ideologen (mit zweifelhafter moral und wissenschaftlich nicht untermauert) in ihrer selbstgewissheit herbei geführt.

  68. @ sunsamu u.a.

    Könnt Ihr mir mal kurz umreißen, was eigentlich „heilig“ ist? Ist das was, was keiner Fragestellung unterliegt und daher keiner Begründung bedarf? Ist das so eine Art Zauberformel, die unangenehme Fragen erledigen soll? Das Argument, irgendwas oder irgendwer sei heilig, kommt immer dann, wenn Fragen nicht beantwortet werden können.

    Sapere aude!

  69. #61 muezzina (01. Jul 2011 22:37)

    Also ich muss sagen in den meisten Fällen kann ich Ihre Beiträge immer sofort unterschreiben, zumindest soweit ich mich recht entsinne.

    Beim Thema Abtreibung bin ich denke ich ebenfalls grundsätzlich mit Ihnen einer Meinung. Allerdings hielte ich es für vermessen, Männern das Recht abzusprechen sich über Abtreibung zu äußern. Hier geht es um eine moralische Frage und es ist nicht so, als käme die Schwangerschaft einfach so über eine Frau, quasi aus heiterem Himmel. Irgendwo steckt da ja noch ein Funke Verantwortung für das eigene Tun.
    Mich persönlich betrifft das Thema im weitesten Sinne auch beruflich, von daher würde ich mir da ungerne meine Meinung verbieten oder madig machen, obwohl ich Träger eines Y-Chromosoms bin. Es ist eben alles etwas komplexer als Bibelwälzen und mit erhobenem Zeigefinger drohen (und irgendwelche Propagandavideos verlinken) der einen Seite oder das Zellhaufen-Argument der anderen Seite.

    Allem für und wider zum Trotz steht allerdings ein weiterer Fakt im Weg: Abtreibungen geschehen, und zwar gestern wie heute, egal wie der juristische Stand dazu war. Selbst bei Totalverbot: Was löse ich durch dieses aus?

    Woher haben Sie die Information, bei einer Vergewaltigung käme es mit geringerer Wahrscheinlichkeit zu einer Schwangerschaft, als bei einem gewollten Akt? Das wäre mir vollkommen neu und würde mich näher interessieren.

  70. #66 Wintersonne

    Das kann nur ein Missverständnis sein!
    Sie bevorzugen die Tötung eines Menschen, statt ihm ein aus Ihrer Sicht „unwürdiges Leben“ zuzugestehen?
    Zuviel von Dr.Mengele gelesen?

  71. #74 Agora (01. Jul 2011 22:59)

    Allerdings hielte ich es für vermessen, Männern das Recht abzusprechen sich über Abtreibung zu äußern.

    Von mir aus können Männer ein ganzes Buch über Abtreibung schreiben und sich äußern wie sie wollen.
    Die Entscheidung hat aber letztlich die Frau zu fällen. Auch wenn es wunderbar ist, wenn zwei Partner darüber gemeinsam nachdenken und die Verantwortung übernehmen.
    Die Mutterschaft kann nur die Frau eingehen, sie muss das wollen.

    Woher haben Sie die Information, bei einer Vergewaltigung käme es mit geringerer Wahrscheinlichkeit zu einer Schwangerschaft, als bei einem gewollten Akt?

    Ich hab nur geschrieben, die Anzahl der Schwangerschaften, die durch Vergewaltigungen entstehen, sind anteilsmäßig zu vernachlässigen.
    Dazu gehören natürlich nicht jahrelang wöchentliche sexuelle Gewalt gegen Mädchen in der Familie oder Kriegsvergewaltigungen.
    Man meint ja meistens eine einmalige Vergewaltigung von einem Fremden, wenn man mit kriminologischer Indikation argumentiert und da ist Empfängnis eher unwahrscheinlich, allein wegen des Zeitfensters.

  72. Warum können sich manche Gruppierungen nicht einfach mit der geltenden Rechtslage abfinden?

    Die Aussage das Abtreibung Mord ist die ist zunächst einmal eine religiöse Aussage und damit grundsätzlich nur an Mitglieder der eigenen Gemeinde überhaupt als Forderung adressierbar. Ich kann von einem Außenstehenden keine Unterwerfung unter einer christlichen Sharia fordern und damit die Gesellschaft reparieren wollen. Außerhalb der Gemeinschaft ist diese Aussage zunächst einmal eine Information.

    Politische Entscheidungen können aber nur von politischen Gruppen getroffen werden. Von daher wäre(n) ich – oder wir als Gemeinde – gar nicht in der Lage eine Änderung herbeizuführen.

    In der Gemeinschaft in der ich Mitglied bin ist im Übrigen die Familienplanung – und damit ggf. auch die Pille – durchaus geboten. Es gibt Bibelstellen nach denen der Mann verpflichtet ist, die sexuellen Bedürfnisse der Frau zu erfüllen und umgekehrt die Frau die des Mannes und zwar ungeachtet eines Kinderwunsches.

    http://www.bibel-online.net/text/schlachter_1951/1_korinther/7/

    Der Mann leiste der Frau die schuldige Pflicht, ebenso aber auch die Frau dem Manne.

    Von daher ist für mich der katholische Standpunkt in der Verhütungspraxis für mich nur sehr schwer zu verstehen (wenn überhaupt).

    Also: Abfinden kann ich mich schon. Nur wirst du – so wir darüber sprechen – von mir nie eine andere Aussage hören.

  73. @ sunsamu

    „Sie bevorzugen die Tötung eines Menschen, statt ihm ein aus Ihrer Sicht “unwürdiges Leben” zuzugestehen?
    Zuviel von Dr.Mengele gelesen?“

    Nein. Ich sehe der Realität ins Auge, und das hat abolut nichts mit einem Dr. Mengele zu tun. Ungewollte Schwangerschaften lassen sich nicht verhindern, wohl aber die Konsequenzen. Wenn dir das zu hoch erscheint, ist das dein Problem, nicht meines.

  74. Vögeln hat natürlich auch Partnerbindungsfunktion.
    Wieso sollte Gott etwas dageben haben, wenn wir Menschen so vital sind, mehrmals die Woche Lust auf Sex zu haben? Das wär ja gemein.

  75. Eigentlich ein geistreicher Beitrag, wenn es kein Geistlicher gesagt hätte, würde man es nicht als Wahnsinn abstempeln.

    Wenn man die Welt mal als neutraler Beobachter sehen könnte.

    -Die Menschen in Afrika und Co. vermehren sich wie Heuschrecken, in Europa und anderen weißen christlichen Ländern ziehen sich Menschen eine Gummivorrichtung über, damit man sich nicht vermehren kann.

    -Als ob es nicht schon lustig genug wäre, kastrieren sich Menschen gleich noch mit dazu „um ganz sicher zu gehen“.

    -Aber falls man doch noch schwanger werden sollte durch unendlich viele Zufälle sich die Natur doch ihren Weg bahnt, DANN wird sogar noch abgetrieben und das neue Leben herausgeschabt.

    In Deutschland sind bereits 8 MIllionen Menschen durch Abtreibung weniger auf der Welt. Deutschland hätte eine Bevölkerung von fast 90 Millionen Menschen.

  76. #68 muezzina
    Sie haben Recht! Dass die Kinder in diesem Kreis bewusst gewollt sind, kommt „erschwerend“ dazu…

    #72 derzurechtweiser
    Nun der Abschied aus der kath.Kirche bedeutet nicht, dass mein christlicher Glaube erloschen ist. Vielmehr habe ich eine bessere Übereinstimmung mit meinem Verständnis des Christentums in einer ev.Freikirche gefunden.

    „Heilig“ bezeichne ich etwas, was aus meiner Sicht einen Wert hat, was ein sterblicher Mensch nicht in Frage stellen sollte.
    Das menschliche Leben ist für mich so ein Wert.Kein Mensch sollte daher über das Leben eines anderen Menschen bestimmen. Auch nicht bei ungeborenen Babies. Es fällt mir nicht leicht, aber auch bei Schwerstverbechern nicht. Ich denke soooo einfach…
    Wichtige Bemerkung: Dieser mein Begriff von „heilig“ hat NICHTS mit den Heiligen auf Altarbildern zu tun…

  77. #Wintersonne

    Das du deinen ganzen Abend auf PI verbringst und über die Psyche von Kommentatoren urteilen willst, lässt aber keine Rückschlüsse auf dich zu? ^^

    Wie im Kindergarten, wer zuerst eine Beleidigung ausspricht, ist wohl selber davor gefeiht? Jegliche Äußerung meinerseits (egal was ich sage) lässt in ihren kranken Welt wieder irgendetwas zu meinen Ungunsten „beweisen“ oder „bestätigen“ und sie schließen ihre unlogischen „Schlussfolgerungen“.

    Darf ich fragen, was Sie von Beruf aus machen?
    Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, wo man mit so einer Persönlichkeit irgendwo einen Nutzen haben könnte.

  78. Also ich werde mir nacher noch genüsslich einen runterholen und so 1 Milliarde Klassenzimmer von zuküntigen potentiellen Kindern gnadenlos auslöschen. Pränataler Genozid sozusagen.
    Und die Leichen werde ich dann im Klo runterspülen. Ach was bin ich doch für ein moralisch verkommener Atheist. Ich werde sicher in der Hölle schmoren 😀

  79. #82 sunsamu (01. Jul 2011 23:22)

    Das ist ja lächerlich, wie Sie polemisieren, denken Sie, wir sind doof, oder was?

    Kein Mensch sollte daher über das Leben eines anderen Menschen bestimmen.

    Man hat sich darauf geeinigt, dass ein früher Embryo keine Person ist. Deshalb hat die Kirche z. B. auch keine Friedhöfe für Fehlgeburten angelegt und wie oben schon jemand schrieb, es findet auch keine polizeiliche Untersuchung bei natürlichen Aborten wegen Unfalls mit Personenschaden statt.

    #82 sunsamu (01. Jul 2011 23:22)

    Dass die Kinder in diesem Kreis bewusst gewollt sind, kommt “erschwerend” dazu…

    Erschwerend ist ein Begriff aus dem Strafrecht, er wird nur im Zusammenhang mit Straftaten benutzt. Ob es Ihnen passt oder nicht, in den allerersten Wochen einer Schwangerschaft kann eine Frau selber darüber entscheiden, ob sie eine Mutterschaft eingehen möchte oder nicht.

  80. Es ist für mich selbstverständlich, dass eine Gesellschaft als Gemeinschaft von Menschen für das Leben eintreten und Schwangeren die Entscheidung für das Leben ermöglichen sollte.
    Da es aber Situationen gibt, in denen sich eine Frau nicht für das Leben entscheiden kann oder will und es für Mutter und Kind schädlich ist, eine Schwangere zum Austragen zu zwingen, muss Abtreibung als Notlösung gestattet sein. Den Ge-
    wissenskonflikt muss die Frau dann mit sich selbst ausmachen.

    Die Äußerungen des Herrn Meisner halte ich solange für respektabel, solange er sie als Bürger in die Debatte bringt, obgleich ich sie für überspitzt und -was die Energiepolitik angeht- für falsch halte. Allerdings messe ich seinem Debattenbeitrag keine größere Bedeutung zu als jedem anderen Beitrag, da ich die angemaßte religiöse Autorität dieser Herrschaften (egal welcher Religion) nicht anerkenne. Seine Meinung ist -wie meine- nur eine unter vielen.

  81. @ sunsamu
    Zunächst mal vielen Dank für das Statement. Allerdings ist die erste Hälfte offenbar nicht mir zugedacht, denn ich habe mich nicht zu einem Kirchenaustritt geäußert.

    Hinsichtlich der Wörter „heilig“ und „Heilige“ verstehe ich, dass zunächst das Adjektiv etwas beschreibt, das jeder Fragestellung entzogen ist. Ohne Wertung möchte ich fragen, ob dann auch die Äußerungen eines Heiligen oder ihm zugeschriebene Äußerungen ebenfalls jeder Fragestellung entzogen sind. Ich habe dabei das frühere (oder auch heutige?) Unfehlbarkeitsdogma des Papstes im Sinn. Wie verhält es sich damit heute?

  82. @ NigelF

    Nigel, Sarkast oder wie auch immer du Gestörter dich nennen magst – dies ist meine Freizeit und nicht die deine, also kümmere dich lieber um dein offenkundiges Frauenproblem als um mich. Abgesehen davon bist du arme Wurst ja auch hier unterwegs, was also soll deine Bemerkung? Allein die Tatsache, dass du auf meinen Kommentar zu einem völlig anderen Thema derart konfus reagierst, zeigt doch, dass du eine Meise hast, und zwar eine ausgewachsene. Daher noch einmal und mit Nachdruck – such dir Hilfe und gehe mir nicht auf die Nerven.

  83. #76 muezzina (01. Jul 2011 23:12)

    Von mir aus können Männer ein ganzes Buch über Abtreibung schreiben und sich äußern wie sie wollen.
    Die Entscheidung hat aber letztlich die Frau zu fällen.

    Nungut, wenn es um eine bereits bestehende Schwangerschaft geht, stimme ich Ihnen da im Grunde zu.

    Gesamtgesellschaftlich bei der Diskussion um die Abtreibung an sich und ihren gesetzlichen Status allerdings nicht. Wenn man vereinfacht und geschönt sagt, Gesetze sind Ausdruck der Überzeugung der Mehrheit der Bewohner eines Landes, dann kann man nicht die Hälfte der Bewohner bei der moralischen Beurteilung eines Problems ausschließen.

    Ich hab nur geschrieben, die Anzahl der Schwangerschaften, die durch Vergewaltigungen entstehen, sind anteilsmäßig zu vernachlässigen.

    Achso. Das ist klar, das habe ich extra auch selber klargestellt, als ich die kriminologische Indikation erwähnt hatte.

  84. Wenn die Katholische Kirche der Ansicht ist, dass eine befruchtete Eizelle ein vollständiges menschliches Leben ist: warum macht sie dann keine Beerdigungen für Fehlgeburten?

    Und warum zeugen diejenigen, die den mangelnden Nachwuchs beklagen, nicht selbst noch ein paar Kinder?

    Und warum geht die Katholische Kirche so drastisch gegen Priester vor, die selbst Kinder gezeugt haben?

  85. #84 mabank

    Also ich werde mir nacher noch genüsslich einen runterholen und so 1 Milliarde Klassenzimmer von zuküntigen potentiellen Kindern gnadenlos auslöschen. Pränataler Genozid sozusagen.
    Und die Leichen werde ich dann im Klo runterspülen. Ach was bin ich doch für ein moralisch verkommener Atheist. Ich werde sicher in der Hölle schmoren 😀

    Eigentlich gar nicht so dummer Beitrag, auch wenn etwas provokant.
    Diese ethischen Fragen sind schwer, ist es Mord, wenn die befruchtete Eizelle der Frau entfernt wird? Ist es Mord, wenn man vor dem Samenerguss den Geschlechtsverkehr beendet? Ist es Mord, wenn man nicht jede Minute jede Möglichkeit aktiv wahrnimmt sich fortzupflanzen?

    Ich hab das für mich so gelöst, wenn sich ohne menschliches oder künstliches „Eingreifen“ ein Leben entwickeln WÜRDE, also die Eizelle befruchtet ist und es nur eine Frage von Zeit ist, bis ein neuer Mensch die Welt bereichert, man dieses aber zerstört oder stoppt, dann ist es für mich eine Revidierung eines zukünftigen SICHEREN Menschenlebens.

    Wenn man aber masturbiert und das Sperma im Taschentuch, sowieso keine Chance hat sich zu einem Menschen zu entwickeln, dann kann man auch nicht von einer Zerstörung von Leben sprechen, was ohnehin nie existieren würde.

  86. #53 Agora; Fall 2 sind grade mal 25 Fälle von 300.000. als weniger als 1/100%

    Fall 3 hat doch auch ein Recht auf Leben und was man von einigen solcher Fälle hört, sind diejenigen nicht mal die unglücklichsten Menschen.

    Von Fall 1 weiss ich zu wenig, um mir ein Urteil erlauben zu können.

    #76 muezzina; Die Kriminalstatistik sagt was anderes, nämlich dass sich Vergewaltiger und Opfer recht häufig ganz gut kennen.

    Wenn man bedenkt dass auf 2 geborene ein abgetriebenes Kind kommt, kann da irgendwas nicht in Ordnung sein. Das ist aus meiner Sicht Massenmord, noch schlimmer, dass es auch der ungefähren Anzahl unserer Lieblinge entspricht, die jährlich zu uns kommen.

  87. @ NigelF

    „Wenn man aber masturbiert und das Sperma im Taschentuch, sowieso keine Chance hat sich zu einem Menschen zu entwickeln, dann kann man auch nicht von einer Zerstörung von Leben sprechen, was ohnehin nie existieren würde.“

    Menschenskinder, hast du vielleicht einen Schatten! Bleibt zu hoffen, dass sich deine Sexualität auch weiterhin zwischen dir und deinem Taschentuch abspielt, der Gedanke, jemand wie du könnte ein Kind zeugen, ist ja mehr als verstörend.

  88. #88 Wintersonne

    Wenn Sie meinen Kommentar vorhin gelesen hätten, wüssten Sie das der andere Nick nicht der meine ist, aber wir zufällig die gleiche Meinung hatten, was vielleicht nicht in Ihr absolutes Weltbild passt.

    Wieso darf ich nicht schlussfolgern, dass Sie aufgrund der Tatsache, dass Sie ihre ganze Freizeit opfern nicht verrückt, einsam und ungeliebt sind? Wieso dürfen nur Sie über das Verhalten von anderen Kommentatoren auf deren Psyche Schlussfolgerungen anstellen? Fängt die Privatspähre nur an, wenn es um SIE geht?

    Woher haben Sie den üebrhaupt den „Beweis“, das eine Verhaltensweise von mir irgendwas zeigt?
    Sie schlussfolgern dauernd irgendeinen Scheiß, der einzig und allein zu meinem Nachteil nach eigenem Empfinden ausgelegt iwird^^
    Nach dem Motto „das zeigt doch eindeutig, oder das beweist doch eindeutig“, ich glaube Sie haben schlicht und einfach keine Ahnung.

    Das ist so weit entfernt von jeglicher Logik oder wissenschaftlichem Arbeiten, dass man ja schon praktisch auf Berufe schließen kann, welche Sie NICHT ausüben.
    BITTE sagen Sie mir was Sie beruflich machen, ich kann mir nichts vorstellen wo Sie nützlich wären, bitte.

    Wie ich sehe, scheinen Sie aber Ihre Freizeit ja nur dafür zu nutzen, andere Kommentatoren hier schlecht zu machen, mit dem Verhalten werden Sie weder Freunde finden, noch werden sich Menschen freuen, wenn Ihr Nick im Kommentarbereich erscheint.
    Sie machen genau den gleichen Fehler hier auf PI, den Sie wahrscheinlich in ihrem privaten Leben machen.

  89. Ach übrigens: Diese Abtreibungsfilme, die hier andauernd in Umlauf gesetzt werden, sind reines Propaganda-Material und sollen bewusst Kinder und Jugendliche traumatisieren. Diese Form der Abtreibung wird in Deutschland überhaupt nicht so praktiziert. Mag sein, dass es anderswo anders ist.

    Das ist schon ziemlich schräg, dass man zu solchen Mitteln greift, um Leute zu traumatisieren. Man kann ja geteilter Meinung zu dem Thema sein, aber dass man zu solchen Mitteln greift, halte ich für bedenklich.

  90. #94 Wintersonne (01. Jul 2011 23:52)

    @ NigelF

    Bleibt zu hoffen, dass sich deine Sexualität auch weiterhin zwischen dir und deinem Taschentuch abspielt, der Gedanke, jemand wie du könnte ein Kind zeugen, ist ja mehr als verstörend.

    Lach.

  91. @81 nigelIF ja wär schon super 90 mill deutsche 70 mill polen 11 mill österreicher solange ich nicht dafür zahlen muß.
    jemanden abtreibungen u verhütung zu verbieten der sich keine kinder leisten kann oder will eventuell zwa kinderwunsch aber null bock sich drum ernsthaft zu kümmern halte ich für riskant für die kinder.kinderarmut u kinderverwarlosung wären die folgen kinder sollten wunschkinder sein wenn die bedingungen stimmen.
    Geht doch mit guten beispiel voran u kriegt soviele kinder ihr euch leisten wollt ihr gut situirten konservativen dann ahbt ihr die dankbarkeit aller die angst haben das sie vor den schwangeren koptuchmuslimen überollt werden.

  92. Ach ja, die katholische KKirche wieder. Man sieht deutlich, dass es keinen Unterschied zum Islam gibt. Der Herr Meisner sollte sich mal um die dem Zölibat verschuldeten Missbrauchsfälle in seinem Verein kümmern, bevor er anderen Leuten Schuldzuweisungen macht. Wer Afrikanern, die nichts anderes als ihren katholischen Glauben haben, das Benutzen von Kondomen verbietet, ist auch nichts weiter als ein Massenmörder in mittelbarer Täterschaft – die Tatwaffe sind Unwissenheit und der Aberglauben der betroffenen Menschen!

  93. dem herren nach sind also frauen die aus gutem grund abtreiben (grundlos passiert das nicht!), also monster die lieber wieder zur engelmacherin gehn sollten, damit sie danach an diversen infektionen und unkontrollierbaren blutungen grausam krepiern, weil diese frauen sind ja ohnehin nichts wert.
    ob er das auch von seiner mama sagen würde?!

    jede frau hat das recht selbst und eigenständig darüber zu entscheiden wann und wie sie ihr kind bekommen will und absolut niemand hat da ein mitspracherecht oder gar per gesetz dreinzupfuschen!

  94. #102 Kitu

    Hat man auch das Recht die Frau zu ermodern? Und keiner darf dem Entscheidungsträger dazwischensprechen?

    Wenn ein Baby ein Tag alt ist, hat die Mutter immernoch das Recht das Baby zu töten?

    Sie schätzen das Leben nicht geborenen Kindern mit viel zu wenig Respekt.

    Aus meiner Sicht hat sogar das Gesetz das Recht da dreinzupfuschen und sogar der potenzielle Vater sollte meiner Meinung nach ein gleichberechtigtes Mitspracherecht haben.

    Es ist nicht nur „der Körper der Frau“, sondern vielleicht auch „der Körper des Kindes“!!!!

  95. Hey Meisner, mein Bauch gehört mir!

    Eine Frau trägt letztendlich die Verantwortung dafür und sie entscheidet ALLEIN.

    Es interessiet kein Herr Meisner, der sich dem Leben fernhält, und nur über das „wichsen“ & altersbedingte Krankheiten reden kann … und von „tuten & blasen“ KEINE Ahnung hat.

  96. @ NigelF

    Wenn ich nur wüsste, aus welcher Klapse du entfleucht bist, ich würde trotz der vorgerückten Stunde dort anrufen.

  97. Ich frage mich immer, wenn Föten und Embryonen aus Sicht der Katholischen Kirche einem lebensfähigem Individuum gleichzusetzen sind, wieso die Katholische Kirche dann keine Beerdigungen für Fehlgeburten veranstaltet.

    Fakt ist: es hat sich noch kein Pfaffe darüber aufgeregt, wie solche Föten „entsorgt“ werden. Was nichts anderes heißt, als dass es ihnen in Wahrheit ganz herzlich egal ist und sie sich für das „ungeborene Leben“ in Wirklichkeit nicht im Geringsten interessieren, solange sich das Thema machtpolitisch nicht verwursten lässt. Und machtpolitisch verwursten lässt sich das Thema „Föten und Embryonen“ eben nur, wenn es mal wieder darum geht, anderen Leuten Vorschriften zu machen. Kann dieses Tool nicht aktiviert werden, sind auch die Embryonen plötzlich total uninteressant für Meisner und Co.

    Bigott nennt man sowas wohl. Total unglaubwürdig.

  98. #106 Paula

    Bei einer Beerdigung beerdigt man nicht nur „das menschliche Leben“, sondern vorallem die Persönlichkeit des Menschen, welche er zu seinen Lebzeiten hatte.

    Bei einem Fötus ist es schwer vorstellbar, dass man zu diesem eine persönliche Verbindung aufbauen konnte (wenn dann nur die Mutter).

    Das ist aber kein Widerspruch, ich würde auf keine Beerdigung von Menschen gehen welche ich nicht kannte, aber trotzdem spreche ich mich dagegen aus, dass diese getötet werden können oder das deren Menschenleben keinen Wert hatte.

  99. #Wintersonne

    Was steuern Sie hier Produktives bei? Jeder Kommentar läuft doch nur darauf hinaus irgendeinen Kommentator zu kritisieren.

    Der PI-Kommentarbereich wäre ohne Sie ein besserer Ort, genau wahrscheinlich wie jeder andere auf der Welt auch.

    Wie dick ist ihr Selbstschutzschild? Versuchen Sie doch ihre unwissenschaftlichen Psychoanalysen an Ihnen selber.

  100. “Wir haben die Nabelschnur der Schöpfung vergessen.”

    Ist auch kein Problem, da wir unsere Existenz der Evolution verdanken. Damit entfällt auch die Grundlage, sich von Herrn Meisner Ratschläge anhören zu müssen.

  101. @99 muezzina danke fürs linke endlich mal bilogische fakten mit größe u bild einen fruchtsacks natürlich kann man alles anzweifeln genauso wie auch die evolutionstheorie von vielen christen angezweifelt wird u mit viel hirnschmalz in den details auseinandergenommen wird ,aber die seite ist sehr logisch u glaubwürdig.

    Woher der professor der gegen abtreibung is wohl die riesen babyleichen in eimern für sein video herhat , kann mir schwervorstellen das in mitteleuropa sowas gemacht wird

  102. @ NigelF

    Es geht nicht darum, was SIE tun würden.

    Fehlgeburten sind für manche Familien ein schwerer Schlag, besonders, wenn sie ab dem 4., 5. Monat stattfinden. Es gibt eine Menge Eltern, die sich da eine Art Beerdigung oder zumindest Trauerfeierlichkeit wünschen würden. Und was ist? Das können sie höchstens im privaten Leben machen, denn die Kirche interessiert sich nicht mal ansatzweise dafür.

    Wenn ein „normal“ geborenes Baby stirbt, dann gibt es plötzlich eine normale Beerdigung mit allem Schnick und Schnack. Und da kommen auch Leute, die „keinen Bezug“ zu dem Kind hatten, weil sie es ja gar nicht kannten (Bekannte und Verwandte der Eltern zum Beispiel).

    Es geht hier einzig und allein um Macht, um nichts anderes.

  103. #103 NigelF (02. Jul 2011 00:04)

    Aus meiner Sicht hat sogar das Gesetz das Recht da dreinzupfuschen und sogar der potenzielle Vater sollte meiner Meinung nach ein gleichberechtigtes Mitspracherecht haben.

    Es ist nicht nur “der Körper der Frau”, sondern vielleicht auch “der Körper des Kindes”!!!!

    Ich weiß jetzt gar nicht, ob es richtig ist, Ihnen hier noch zu antworten, nachdem Sie Ihr privates Taschentuchabenteuer hier ausgebreitet haben.

    Nun gut. Meine Meinung zum Mitsprache“recht“ des Beischlafers:
    Der Frau unterliegt ganz alleine den Schutz des Babys. In den ersten Schwangerschaftswochen ist die Mutter mit dem Embryo eine Einheit. Es ist ihr Teil, ihr Blut, Teil ihres Körpers.
    Wenn sie das Glück hat, einen guten Partner zu haben, nimmt er seine Aufgabe wahr, die Frau zu schützen.
    Die Frau schützt ihren Körper, der Mann schützt die Frau.
    Und wenn die Frau und Mutter sich entscheidet, einem zukünftigen Kind nicht so bemuttern und beschützen zu können, wie sie es verantworten kann, ist es ihre Entscheidung, den Embryo ein zukünftig trostloses Leben zu ersparen.

    Eine mündige Frau macht sich diese Entscheidung nie leicht, weil immer auch der biologische Wunsch nach einem süßen Baby zu betüdeln vorhanden ist.

  104. #111 Paula

    Da stimme ich Ihnen zu, dass es ein Unrecht ist wenn die Kirche eine Beerdigung verweigert.

    Wenn man eine Beerdigung wünscht, weil man eine Bindung aufgebaut hat und den Menschen verabschieden will, sollte man auch das Recht dazu haben, alles andere wäre ein Schlag ins Gesicht der Trauernden.

    Das sage ich als Katholik.

  105. @ NigelF

    „Was steuern Sie hier Produktives bei? Jeder Kommentar läuft doch nur darauf hinaus irgendeinen Kommentator zu kritisieren.“

    Nicht irgendeinen Kommentator, sondern dich – weil du eine Meise hast, was du mit jedem Kommentar unter Beweis stellst. Abgesehen davon, dass du hier vermutlich unter verschiedenen Nicks schreibst und auch noch so blöd bist, auf die Kommentare an den jeweils „anderen“ zu antworten, würde doch kein normaler Mensch in einem solchen Forum vom Ergebnis seiner Masturbationsversuche ins Taschentuch berichten, außer dir natürlich, weil du eben nicht richtig tickst.

    „Wie dick ist ihr Selbstschutzschild?“

    Hä??? Und wieder so eine blöde Frage, die absolut nichts mit deinem Irresein zu tun hat. Gegenfrage:

    Hast du noch genug Tempos?

  106. das Christentum ist die Religion der Nächstenliebe, und zwar der tätigen Nächstenliebe. Diese kommt im Leben des Hrn Meisner seit Jahrzehnten nicht mehr vor, wie auch bei allen anderen oberen Kirchenbeamten. Die Drecksarbeit wird nach unten, gerne an unterbezahlte Frauen, delegiert. Verbale Nächstenliebe ist arg wohlfeil und billig. Meisner dürfte so etwa 7000.- im Monat machen, alles Steuergeld. Da kann er sich mal um ein paar Kinderlein kümmern.

  107. @ muezzina an @ Nigel den Gespaltenen

    „Ich weiß jetzt gar nicht, ob es richtig ist, Ihnen hier noch zu antworten, nachdem Sie Ihr privates Taschentuchabenteuer hier ausgebreitet haben.“

    Wenn du einen weißen Kittel trägst und Psychopharmaka verordnen darfst, auf jeden Fall.

  108. Unser gute Kardinal Meisner sollte mal lieber die wirklichen Probleme ansprechen, die jeden Tag in Köln vorkommen.

    ———————————————-
    M I T M A C H E N http://www.direktzumkardinal.de
    ———————————————-
    Macht mit und stellt dem Kardinal auf seiner Internetseite die Frage, wie er zur Islamisierung steht. Allerdings werden nur die Fragen beantwortet, die am meisten gevotet werden – los geht’s!

    http://www.direktzumkardinal.de

  109. #112 muezzina

    Sie scheinen sich ja mit der Wintersonne prächtig zu verstehen, auch Ihre aus dem kontextreißende „Lesetechnik“ teilen Sie gemeinsam.
    Ich habe lediglich auf den etwas provokanteren aber sinnvolen Beitrag auf den ich geantwortet habe, sinngemäß zurückgeantwortet.

    Da ist weder was mit Abenteuer oder einem Abschnitt meines Lebens. Obwohl das hier bei PI sehr schnell geschlussfolgert wird wie ich sehe.
    Vorallem meine schlechte Denkweise über deutsche Frauen, hat vielen den Anreiz geboten, dass diese Information nur aufgrund von privaten Erfahrungen gemacht werden konnte.

    Die Frau schützt ihren Körper, der Mann schützt die Frau.

    Ist das nicht Haarspalterei? Wenn der Vater seine schwangere Frau schützt, dann schützt er doch seinen potenziellen Nachwuchs.

    Wieso denkt man immer das Kind sei ein direktes Produkt des weiblichen Körpers? Es ist ein gemeinsames Produkt von dem Vater als auch von der Mutter.
    Ich kann mich hier nur wiederholen:
    Es ist nicht nur “der Körper der Frau”, sondern vielleicht auch “der Körper des Kindes”!!!

    Und wenn die Frau und Mutter sich entscheidet, einem zukünftigen Kind nicht so bemuttern und beschützen zu können, wie sie es verantworten kann, ist es ihre Entscheidung, den Embryo ein zukünftig trostloses Leben zu ersparen.

    Eine Frage, wieso kann der Vater das Kind nicht aufziehen und beschützen? Wieso fällt diese Lebensfrage des NEUTRALEN Kindes nur der Frau zu und deren Einschätzungsvermögen Ihrer „Beschützerfähigkeiten“?

  110. #115 Wintersonne

    Nicht einer ihrer drei „Angriffe“ ist gerechtfertigt.

    – Weder bin ich der einzige Kommentator, den Sie zu beleidigen versuchen (in diesem Thread genügend Gegenbeweise).

    – Weder hab ich zwei Nicks, wie ich mehrhaft gesagt habe.

    – Weder war das „meine“ Taschentuchabenteuergeschichte.

    Suhlen Sie sich doch wie ein Schwein in ihrem Kompost der Unlogik und verbuchen Sie einen nach dem anderen „Sieg“^^

  111. Ich kann Kardinal Meisner nur zustimmen. Abtreibung ist Barbarei. Abtreibung, das Töten kleiner Menschen, ist Mord, Völkermord. Durch diesen Völkermord schaffen sich die Deutschen selber ab und mit einer Reproduktionsrate von 0,67 tun sie das definitiv.
    Dass dieses Kindermorden als Selbstbestimmungsrecht der Frau verkauft wird, als emanzipatorischer Fortschritt in den Hirnen der Menschen Normalität angenommen hat, ist geradezu teuflisch. Und die, die Mord nicht als Normalität begreifen, werden niedergemacht und diffamiert. So auch Kardinal Meisner. Warum kann ein Mensch, auch wenn er Priester ist und damit der Ehelosigkeit verpflichtet, nicht der Meinung sein, dass Abtreibung Mord ist? Er hat doch Recht, da gibt es nichts zu relativieren, an dieser Tasache ändern auch Diffamierungen nichts.
    Deutsche Frauen bekommen keine Kinder mehr und die meisten Frauen bedauern, dass sie keine Kinder haben. Jede Frau, die abgetrieben hat, leidet ihr Leben lang darunter, wird ihr Leben lang um dieses Kind weinen, und sei es nur jeweils am Todestag oder am Tag, an dem das Kind hätte zur Welt kommen sollen, an seinem Geburtstag.
    Diese oktroyierte Kinderlosigkeit ist Bestandteil der Demütigung des deutschen Volkes, der deutschen Frau – eine gelungene Demütigung, denn Abtreibung ist ja etwas Normales, ist Indiz für die Selbstbestimmung, und das ist der Gipfel der Demütigung, ist Zynismus, wenn eine Frau, die ihr eigenes Fleisch und Blut tötet, glaubt, das sei eine emanzipatorische Leistung. Das ist krank und menschenverachtend, aber im Prinzip ist es ein Holocaust, bei dem sich die Täter nicht die Finger schmutzig machen, das tun die Frauen selbst.

  112. Soll der Meisner doch selber ein paar Kinderlein mit der Haushälterin zeugen.

    Ich kann diese heuchlerischen alten Säcke nicht ausstehen, tut mir Leid.

    Wenn ich nicht sowieso schon für Abtreibung wäre, dann wäre ich dafür, weil diese Meise dagegen ist.

  113. @ NigelF

    Ach, noch wach? Haben sie dich wieder eingefangen oder bist du freiwillig zurückgekehrt? Ich gehe jetzt in mein Bettchen und du solltest auch langsam Ruhe geben. Und wundere dich nicht über die Jacke, die machen sie bei Leuten wie dir immer von hinten zu. Und halt dich von den Tempos fern – sie sind es nicht wert, diese Schlampen …

  114. #120 Gabriele

    Abtreibung ist in der Tat einer der größten Genozide, allein in Deutschland gebe es 8 Millionen Menschen mehr.

    Abtreibung betrifft praktisch ausschließlich christliche weiße Bevölkerungssichten, welche sich damit zusätzlich „priviligiert“ dezimieren.

    Der Punkt mit dem lebenslangen Leiden von Frauen die abgetrieben haben stimmt.
    Frauen kommen nicht darüber hinweg, man stellt sich immer vor was wäre WENN und macht sich erstaunlich viele hypotetische Gedanken, vorallem wenn man älter wird.

    Es ist grausam und mag an einen Horrorfilm anmuten, aber diese Frauen trauen wie richtig beschrieben am Todestag und am Tag der hypotetischen Geburt.

    Dieses Wissen, weiß ich weil es in meinem Bekanntenkreis von einer Frau genau so beschrieben wurde, viele Psychotherapeutinnen berichten von ähnlichen Erfahrungsberichten.

  115. #123 NigelF (02. Jul 2011 00:57)

    Danke, NigelF, für Ihre Resonanz und Bestätigung. Als Diplom-Soziologin habe ich mich im Rahmen von Bevölkerungssoziologie auch mit dieser Thematik beschäftigt. Die Folgen unserer Bevölkerungsdezimierung sind fatal, und zwar in jeder Hinsicht – vor allem für das Individuum, die Frau, die abgetrieben hat. Wer anderer Ansicht ist, entscheidet gegen das Leben und gaukelt sich nur etwas vor. Am besten sollten diejenigen ihren Müttern danken, dass diese nicht abgetrieben haben.

  116. Liebe Leute, macht doch bitte noch etwas weiter. Vor allem NigelF bitte nicht aufhören. Selten so gelacht. Und Wintersonne, hol Dir doch noch kurz, nein, nein, ein Bier aus dem Kühli und schreib noch ein bischen. Ist wirklich klasse.

    Übrigens, wenn meine Mutti abgetrieben hätte (meine Eltern waren übrigens bei meiner Zeugung nicht verheiratet, die schlimmen Finger und das in den 50igern des vorigen Jahrhunderts) also wenn sie es getan hätte, es ginge mir am Arsch vorbei!

  117. #92 NigelF
    Mein kommentar war selbstverständlich reine Provokation und ich kann mich dieser Interpretation von Leben durchaus anschließen. Sie gilt aber genauso für Schweine, Kühe, Ratten und Mücken. Wer sich die Freiheit herausnimmt das Leben eines Menschen (auch wenn es noch ein Zellhaufen ist) grundsätzlich höher einzustufen als das Leben eines Tieres (auch wenn es ein ausgewachsenes Tier mit Bewußtsein ist), der ist meines Erachtens nach ein Heuchler.
    Wer es als Mord ansieht, einen menschlichen Zellhaufen zu zerstören, der sollte es erstrecht als Mord ansehen, eine Kuh zu schlachten.
    Das Leben ist aber nicht schwarz-weiss. Man kann bei Abtreibung geteilter Meinung sein, aber man sollte auch die Relationen sehen. Dem (zukünftigen) Kind tut man keinen Gefallen, wenn es ungewollt in die welt gesetzt wird, in einem Heim landet oder schlimmeres. Und wenn Frauen nach einer Abtreibung psychische Probleme haben, dann ist das nicht zuletzt der ablehnenden Haltung der heuchlerischen selbsternannten (ja ich verwende hier extra provozierende Worte) Moralhüter zu verdanken.

  118. In Bezug auf Abtreibungen lässt sich völlig säkular argumentieren. Ich bin völlig unreligiös, aber wenn jemand sagt 1 + 1 = 2 ist das auch dann richtig, wenn er Christ, oder Teutates möge es verhüten, gar Mohammedaner ist.

    Stehen alle Menschenrechte ausnahmslos allen Menschen zu?

    Wer hier mit „ja“ antwortet und für die Straffreiheit von Abtreibungen in der heutigen Art und Weise ist, der muss um in logisch konsistent zu sein behaupten, dass ein Embryo kein Mensch ist.

    Dann muss begründet beantworten werden, welcher Spezies das Lebewesen Embryo sonst angehört. Und insbesondere durch welche Eigenschaft er urplötzlich an einem Stichtag die Spezies wechselt. Und wieso das sich biologisch durch die Umstände der Zeugung jeweils unterschiedlich verhält?

    Meine Ansicht: Mensch ist ein Lebewesen, dass von zwei Menschen abstammt. Ein Embryo ist, das liegt in der Natur der Sache, von zwar von der Mutter abhängig, aber trotzdem eine eigenständige Entität. Kein Organ und keine Hautschuppe der Mutter. Der Embryo ist Dritter, im Gegensatz dazu sibd Spermien und Eizellen allein Drittes. Drittes entwickelt sich nicht. Die eigenständige Entität Embryo sehr wohl.

    Und deshalb hat auch die Mutter gegenüber ihm nicht die Verfügungsgewalt. Ein Mörder jemanden erschießen darf, nur weil er ihm nicht passt, er hat die Pflicht das Menschenrecht auf Leben des anderen nicht anzutasten und wird deshalb bestraft, weil er seine Pflicht diesbezüglich vorsätzlich nicht erfüllt hat. Eine Schwangerschaft ist in den allermeisten Fällen zumutbar. Der einzige Fall in dem sie unzumutbar ist, ist wenn durch sie das Leben der Mutter bedroht ist. Hier stehen zwei Leben gegeneinander. Diese tragischen Ausnahmesituationen sind aber nicht die Regel der zehntausenden Abtreibungen in Deutschland jährlich. Da herrscht oftmals das Opportunitätsprinzip, die Unlust, Druck von dritten (verantwortungsscheuen Vätern z.B.) und tausend andere Ausreden, die allesamt eines gemeinsam haben: sie wiegen das fundamentalste aller Menschenrechte, das auf Leben nicht auf. Man muss zum Dulden des Zustandes zwingen, in dem man das Zuwiderhandeln mit Strafe belegt. Nicht anders wie bei Totschlag, Körperverletzung und anderen Straftaten auch. Genau das ist auch der Tenor der einschlägigen Urteile des Verfassungsgerichts. Nur, weil das Verfassungsgericht keine Politik macht, hat man sich auf die symbolische Kompromissformel geeinigt, dass Abtreibung zwar rechtswidrig ist, aber unter sehr leicht zu erfüllenden Voraussetzungen straffrei bleibt.

    Biologisch überzeugende Argumente, dass ein Embryo nicht der Spezies Mensch angehöre, habe ich noch nicht gelesen. Alle Konstruktionen, wie das er kein Bewusstsein habe, bei der Abtreibung eh keinen Schmerz empfinde etc.pp. überzeugen nicht: man darf auch keinen Bewusstlosen oder Schlafenden töten, auch dann nicht wenn man es schnell und schmerzfrei macht.

    Und der Zynismus mancher der Pseuso-Begründungen jagt mir kalte Schauer über den Rücken. Um es mit Reagan zu sagen: „I’ve noticed that all the people who favor abortion have already been born“

  119. #126 derzurechtweiser

    Auch die Schattenseiten scheinen DOCH etwas Positives zu haben 🙂

    Freut mich zu lesen, angefangen hat das im vorherigen Post bei dem couragierten 17 jährigen der von Türken zusammengetreten wurde.

    Wenn Sie da den Anfang der Saga der „Unterstellungen und unwissenschaftlichen Beweise“ lesen wollen, bitte sehr.

  120. #5 Wolfgang (01. Jul 2011 21:17)

    Wenn ihre Eltern genauso gedacht hätten, wie Sie es im letzten Absatz geschrieben haben, wären Sie heute nicht unter uns.

    Es gab weit schlimmere Zustände als heute und doch haben viele unter solch schlimmen Zuständen für das Leben entschieden.

    Ist das nicht ein Armutszeugnis für die Menschen von heute?!

  121. Wenn man sieht, wie viele hier für das Töten der eigenen Kinder ist, dann wird einem spätestens jetzt klar, wie krank diese Gesellschaft ist.

    Die neuen Herrenmenschen wirds freuen…

  122. Die katholische Kirche ist der größte Genocide,
    Herr Meisner!

    Wenn alle so leben wie Sei,
    dann würde es keine Menschheit mehr geben.

    Ekelhaft diese Heuchelei von Ihnen

  123. Kinder würden in Deutschland “allgemein und vor allem in den Medien als Bedrohung empfunden für Wohlstand und Freiheit”, schreibt Meisner weiter.

    Jetzt wissen wir auch, warum Meisner und Kollegen sich gegen Ehe und Familie entschieden haben.

    PI, Hand auf`s Herz! Ein Pfaffe ist überhaupt nicht in den Stand gesetzt, sich zu solchen Themen zu äußern. Sollen sie weiter erzählen, im Himmel sei Jahrmarkt.

    #10 Wintersonne (01. Jul 2011 21:24)

    Na klar. Insbesondere im Hinblick auf die ständige wachsende Weltbevölkerung mit all den damit einhergehenden Probleme.

    Du bringst da etwas durcheinander. Die Bevölkerung wächst überall dort, wo sie in Zuschußländern lebt. Diese Bevölkerungsüberschüsse werden in unsere Länder importiert um dort genau das zu bewirken, was sie in ihren Ländern bewirken.

    Die Menschen des Westen aber,die, die Fortschritt und Wohlstand – Sozialisten würden sagen den Imperialismus – schafften, die sterben aus und – soweit das noch nicht der Fall ist – werden künstlich verblödet.

    Die Species, die westliche, ist tatsächlich eine bedrohte Art!

  124. Natürlich hat der Herr Meisner recht.

    Der Hass auf seine Worte hat im Kern einen einzigen Grund: Der Hass auf Gottes Gebote. Und ein zentrales Gebot betrifft den Sex: Der ist nicht erlaubt vor und außerhalb der Ehe.

    Wer dieses Gebot nicht kennen oder nicht beachten will, wird sich und sein Umfeld schädigen. Auch durch den Mord an Ungeborenen. Mehr als die Hälfte aller Übel des eigenen und des öffentlichen Lebens sind letztlich mit der Übertretung dieses zentralen Gebotes verknüpft. Selbst der bedauerliche, aber verdiente Untergang unseres eigenen Volks ist es.

    Mein Kommentar muss in der Kürze pauschalisieren. Der Wahrheit tut das keinen Abbruch, bietet aber den Gottes-Gebote-Hassern einen Einstieg.

  125. #17 ToursundPoitiers (01. Jul 2011 21:34)

    Das 5. Gebot heißt: Du sollst nicht töten. Ohne Umkehr gehen wir dem Gottesgericht entgegen.

    Wen juckt das? Maßgeblich ist, was im StGB steht. Was allerdings nicht bedeutet, daß ich die §§ 218 ff. StGB gutheiße; im Gegenteil.

    Und vor Dein sog. Gottesgericht kämst Du ohnehin. Strafbefreiend wirkt sich nur ein Rücktritt von einer Straftat aus, nicht aber, dem Töten nach 8 Millionen getöteten Embryonen Einhalt zu gebieten.

    Das sind übrigens mehr als die 6 Millionen von Sozialisten getöteten Juden! Wie war das? Nie wieder?

    #20 Kiwitt Freising (01. Jul 2011 21:37)

    Jede werdende Mutter hat das Recht, selbst darüber zu entscheiden, ob sie ihr Kind austragen oder abtreiben will.

    Soso… Der Mutter alle Rechte, dem werdenden Kind keine. Wie soll das rechtlich begründet werden?

    Art. 1 GG schützt das Leben, erst Art. 2 GG die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Da dürfte rechtssystematisch klar sein, was den Vorrang hat: Der Schutz des Lebens!

    Jede Frau ist eine potentielle Mutter. Angesichts dieser Tatsache hat jede Frau – und hier tatsächlich ohne männliche Einwürfe – zu entscheiden, ob sie verhütet oder nicht. Verhütet sie nicht, hat sie zumindest billigend in Kauf genommen, schwanger zu werden.

    Und wer vorsätzlich oder billigend eine Schwangerschaft zuläßt, der hat dann auch die Konsequenzen zu tragen. Nach der Entbindung kann sie sich dann ja wieder „frei entfalten“, immerhin gibt es in Absurdistan genug Paare, die gerne Kinder adoptieren würden, da sie selbst keine bekommen können.

  126. Was religiöse Typen versuchen mir an Hand ihrer Glaubensregeln vorzuschreiben, ist mir grundsätzlich egal. Da meldet irgendein Typ vom Christenkult irgendwas. Das interessiert mich doch nicht die Bohne. Was hat das überhaupt mit den typischen PI-Themen zu tun? Nix. Oder will man seitens bestimmter Autoren PI jetzt zur kirchlichen Moralkanzel machen, da sich PI und Kirche in der Bekämpfung der Ausbreitung des Islams in einem Boot sitzend wiederfinden?
    Christliche Werte sind zwar mein Kulturkreis, den ich gerne verteidige. Aber Religionen sind Mittelalter, Gedankenbremse, Rückschritt. Weg damit.

  127. #148 lumpi (02. Jul 2011 08:28)

    Der Hass auf seine Worte hat im Kern einen einzigen Grund: Der Hass auf Gottes Gebote. Und ein zentrales Gebot betrifft den Sex: Der ist nicht erlaubt vor und außerhalb der Ehe.

    Du bist keinen Deut besser als die Kloran-Irren!

    Absurdistan ist ein laizistisches Land, was auch die Kloram-Irren nicht akzeptieren wollen. Da interessiert es einen Scheiß, was im Kloran oder der Bibel steht, was interessiert, ist, was im Gesetz steht! Geht es nach Meissner und Co, ja dann wäre das verboten.

    Mir hat der außereheliche Sex immer sehr gut getan, zumal Frauen recht unterschiedlich sind. Und Du kannst mir nicht ernsthaft erzählen, keinen außerehelichen Sex gehabt zu haben.

    Ich kannte in Absurdistan einen Typen, unverheiratet, der mit über 50 noch von kein Sex vor der Ehe schwadronierte. Danach hatte der mit über 50 Jahren noch keinen. Und die Frauen, denen er das erzählt hat, die haben sich über ihn lustig gemacht. Zu Recht!

    Was willst Du machen, wenn die Frau im Bett eine Katastrophe ist? Dich nach der Hochzeitsnacht scheiden lassen? Da weiß man doch wohl besser vor der Hochzeit bescheid, was man sich eingehandelt hat, nicht erst wenn es zu spät ist.

  128. das ist der Grund warum DIE FREIHEIT für mich die ideale Partei darstellt.
    Da muss man sich nicht den Unsinn von Kirchenmännern wie Meisner zur AKW und Abtreibung anhören.

    Mann kann gegen Atomkraft und gegen Islamismus sein – Ich bin es!!!

  129. #146 Sebastian (02. Jul 2011 07:36)

    Bei Einigen, der in unserem Land lebenden Zeitgenossen, hätte man sich eine Abtreibung durch dessen Eltern gewünscht .

    So deutlich wollte ich es nicht formulieren.

  130. Gestern sah ich eine Familie mit einer Tochter mit Down-Syndrom. Sie hatte eine zauberhafte Tonfigur geformt.

    Bei einer anderen Mutter wäre das süße Mädchen im Klinikmüll gelandet.

    Wobei die meisten Abtreibungen keinen medizinischen Grund haben.

    Bei 50% will der Mann kein Kind.

    Und bei dem Rest gehen Karriere und Fernreisen vor.

    Und Kinder die nie geboren wurden, werden nie Kinder bekommen.

  131. #149 Ausgewanderter (02. Jul 2011 08:53)

    Der Mutter alle Rechte, dem werdenden Kind keine. Wie soll das rechtlich begründet werden?

    Art. 1 GG schützt das Leben, erst Art. 2 GG die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Da dürfte rechtssystematisch klar sein, was den Vorrang hat: Der Schutz des Lebens!

    Das wurde hier in diesem Diskussionsstrang mehrfach begründet. Stichwort: Unterschied zwischen rechtlicher Person und menschlichem Keim.

    Jede Frau ist eine potentielle Mutter. Angesichts dieser Tatsache hat jede Frau – und hier tatsächlich ohne männliche Einwürfe – zu entscheiden, ob sie verhütet oder nicht. Verhütet sie nicht, hat sie zumindest billigend in Kauf genommen, schwanger zu werden.

    Schonmal davon gehört, dass kein Verhütungsmittel 100 %ig sicher ist? Klingt komisch – ist aber so.

    Und wer vorsätzlich oder billigend eine Schwangerschaft zuläßt, der hat dann auch die Konsequenzen zu tragen. Nach der Entbindung kann sie sich dann ja wieder “frei entfalten”, immerhin gibt es in Absurdistan genug Paare, die gerne Kinder adoptieren würden, da sie selbst keine bekommen können.

    Du hättest bestimmt auch gerne die Weltherrschaft.

  132. Glauben, moralische Wertung und Art der Formulierung mal außer Acht gelassen:

    Statistisch hat er recht.

    Es fehlen in Deutschland in den letzten 40 Jahren etwa 6 Millionen Neugeborene, ungefähr die Zahl an Kindern, die abgetrieben wurden. Daher brauchen wir ja auch so dringend „Fachkräfte“.

    http://www.gbe-bund.de/oowa921-install/servlet/oowa/aw92/dboowasys921.xwdevkit/xwd_init?gbe.isgbetol/xs_start_neu/&p_aid=3&p_aid=50552216&nummer=240&p_sprache=D&p_indsp=-&p_aid=61125186

    Wenn man sich Volkes Meinung durchliest, z.B. hier in den Kommentaren, ist festzustellen, daß bei den meisten eine generelle Weigerung besteht, Fakten wahrzunehmen:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1309335023254.shtml

  133. #152 TRS (02. Jul 2011 09:06)

    das ist der Grund warum DIE FREIHEIT für mich die ideale Partei darstellt.
    Da muss man sich nicht den Unsinn von Kirchenmännern wie Meisner zur AKW und Abtreibung anhören

    Dafür steht bei denen im Parteiprogramm: Wir sind für den Schutz des ungeborenen Lebens blabla – Abtreibungen verursachen psychische Spätfolgen von Frauen, die später diesen Schritt bereuen.

    Alle Frauen, die ich kenne, finden es voll i. O., dass sie keine weiteren Kinder bekommen haben.
    Ich dachte, aus dem Zeitalter, Frauen pauschal Psychomacken zu unterstellen, seien wir raus.

    Leider gibt es keine „rechte“ Partei in Deutschland, die für Frauen bedenkenlos wählbar ist.

    Die Partei die Freiheit tritt da sicherlich etwas gemäßigter auf, aber auch sie bedient sich des Frauenbashings, wahrscheinlich stecken Geldgeber dahinter, die darauf bestehen.
    Aber die Partei die Freiheit sollte sich klarmachen, everybody’s darling is everybody’s depp.

  134. Irre, wieviele 68er-Spinner hier den Massenmord an Kindern verteidigen. Eines ist klar, diesen kranken Völkermord an den Schwächsten, werden wir gnadenlos bezahlen – Gott sei Dank!

  135. Echt krank! Da werden (türkische) Inzestprodukte gebärt, gehegt, gepflegt, die dem Steuerzahler Millionen Euro kosten werden, aber überwiegend gesunde Kinder, die dem Land auf die Sprünge helfen könnten, abgetrieben.
    So ein Land hat keine Zukunft mehr.

  136. Eine Gesellschaft die laut veröffentlichter Statistik im Jahr mehr als 100.000 Kinder durch Abtreibung tötet (von der Dunkelziffer ganz zu schweigen, lädt eine kollektive Schuld auf sich und ist dem Untergang geweiht. Meisner hat vollkommen recht.

  137. Als Mitarbeiter einer Einrichtung für geistig und körperlich behinderte Menschen, muß ich feststellen, das der Unterschied zwischen unseren Betreuten und den „normalen“ Menschen auf der Straße, nicht allzu groß ist.

    #146 Sebastian (02. Jul 2011 07:36)

    Bei Einigen, der in unserem Land lebenden Zeitgenossen, hätte man sich eine Abtreibung durch dessen Eltern gewünscht .

    Wo du recht hast, hast du recht!

  138. #156 Bundesfinanzminister (02. Jul 2011 09:21)

    Glauben, moralische Wertung und Art der Formulierung mal außer Acht gelassen:

    Statistisch hat er recht.

    Es fehlen in Deutschland in den letzten 40 Jahren etwa 6 Millionen Neugeborene, ungefähr die Zahl an Kindern, die abgetrieben wurden. Daher brauchen wir ja auch so dringend “Fachkräfte”.

    Ganz genau. Das ist und war auch der Sinn und Zweck dieser Abtreibungsstrategie aus den 60igern.

  139. #4 muezzina (01. Jul 2011 21:16)

    „2. Wie es diesen kinderlosen Kirchenmännern Spaß macht, die Frauen zu diskreditieren.
    1. Jede Mutter, die ihrem Kind desolate Zustände, in denen sie sich befindet, ersparen möchte, ist zu respektieren.“

    1. Von welchen desolaten Zuständen ist die Rede?
    Es sind nicht die Ausländer, die ihre Kinder in die Mülltonne werfen lassen, obwohl viele nicht auf Rosen gebettet sind. Es sind dt. Frauen, zur hälfte verheiratet!

    2. Was wird diskreditiert?
    Der vorgeburtliche Mord!
    Da es auch massenhaft und inzwischen noch mehr kinderlose Männer gibt, dürfen sie auch keine Meinung dazu haben?
    Muss ein Chirurg sich erst mal selber operieren lassen, bevor er ein OP-Besteck in die Hand nimmt?

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass die Abtreibung seit Jahrzehnten als Massnahme der Dezimierung unseres Volkes immer wieder als Freiheit der Frauen gepriesen wird.
    Und das von Männer, die selber meistens kinderlos sind!
    Die Freiheit der Frauen besteht darin, NEIN zu sagen. Und auch den Mann zur Verhütung anzuhalten!
    Denn nur Männer profitieren von dem hundertausendfachen Kindermord, nach dem sie die Frauen unter druck gesetzt haben:
    Machs weg oder ich gehe!

  140. #33 unverified__5m69km02 (01. Jul 2011 21:53)

    “Als Wissenschaftler weiss ich – ich glaube nicht, ich weiss- daß das menschliche Leben mit der Empfängnis beginnt.”

    Ist doch unbestritten! Nur verwechselst Du da etwas: Menschliches Leben ist nicht gleich Mensch!

    #157 muezzina (02. Jul 2011 09:23)

    Alle Frauen, die ich kenne, finden es voll i. O., dass sie keine weiteren Kinder bekommen haben.

    Nicht jede Frau die abgetrieben hat wird deswegen unfruchtbar. Das kann vorkommen, muß nicht.

    Nicht nur deswegen mußt Du schon komische Bekannte haben. Ich kenne eine Frau die abgetrieben hat, die ist jetzt aber froh, Mutter zweier Söhne zu sein.

  141. wir haben wahrlich besseres zu tun als längst befriedete konflikte von gestern wieder anzufachen. er hat nichts neues zu verkünden und niemand zwingt gottesfürchtige katholiken zur befürwortung der geltenden abtreibungsregelung. aber warum soll und muss die katholische auffassung für alle gelten? was unterscheidet den katholischen bischof noch von einem islamistischen prediger? – beide befürworten weltliche rechtsprechung nach religiösen überzeugungen.

  142. #165 teermaschine (02. Jul 2011 10:23)

    „aber warum soll und muss die katholische auffassung für alle gelten?“

    Weil es kein
    Reiner Zufall
    ist, dass das Recht auf Leben für ALLE Menschen gilt und nicht nur für kath. Christen!

  143. #166 Reiner-Zufall (02. Jul 2011 10:35)

    Weil das Recht auf Leben für ALLE Menschen gilt und nicht nur für kath. Christen!

    Ein ein paar Wochen alter menschlicher Keim ist keine juristische Person und das macht auch Sinn so.

  144. @ 166 reiner-zufall
    tja, aber ab wann ist ein mensch ein mensch? auch eine tumorzelle ist menschliches, „beseeltes“ leben. und kein hardcore-lebensschützer käme auf die idee, ihr unverbrüchliches menschen- und existenzrecht einzuräumen. und genauso kann man über die frage streiten, ob man einer befruchteten eizelle oder einer zellagglomeration schon sämtliche menschenrechte zubilligt. es sei denn, man sitzt nah bei gott, glaubt an wunder…und ist zeuge der „beseelung“ im augenblick der befruchtung.(allerdings…den entscheidenen moment der „beseelung“ im komplexen verlauf der verschmelzung von samenzelle und eizelle konnte auch die katholische kirche noch nicht klären)

  145. @ #142 Jeremias (02. Jul 2011 03:54)

    #5 Wolfgang (01. Jul 2011 21:17)

    Wenn ihre Eltern genauso gedacht hätten, wie Sie es im letzten Absatz geschrieben haben, wären Sie heute nicht unter uns.

    Doch das wäre ich. Ich hätte dann nur einen anderen Namen.

    Es gab weit schlimmere Zustände als heute und doch haben viele unter solch schlimmen Zuständen für das Leben entschieden.

    Es gab keine „weit schlimmeren Zustände“ als das was wir heute haben.

    Wir sind

    a) keine Deutschen mehr sondern einfach nur noch Kriegsbeute
    b) um uns zanken sich die Muslime, der Kreml und Rom
    c) es werden angeblich Fachkräfte benötigt, doch die jungen Menschen mit Talent werden Gabelstaplerfahrer und das obwohl die Abteilungen in denen diese ein Praktikum absolvieren diese gerne als Auszubildende hätten. Das weiß ich von Leuten aus der Abteilung nicht von den jungen Leuten.
    d) trotz angeblichen Fachkräftemangel sinken die Löhne
    e) wir stehen am Ende eines Sozialversicherungssystems, dass einst von Bismarck installiert wurde und im Grunde zwei Weltkriege relativ problemlos überlebte. Es überlebt allerdings keinen 80 jährigen Frieden in Deutschland. Spätestens dann ist es vorbei.

    Ist das nicht ein Armutszeugnis für die Menschen von heute?!

    Das wirkliche Armutszeugnis der Menschen von Heute ist: Vom 30 jährigen Krieg an bis zur Ende der Monarchie ging es in Deutschland aufwärts. Bis auf kurze Kriege, Missernten und damit verbundene kurze Nahrungsmittelknappheiten ging es den Menschen von Generation zu Generation besser. Deutschland war ein reiches und wohlhabendes Land. 100 Jahre Demokratie haben es erst zu einem Monster gemacht, dass Juden in Massen vernichtete und nun zu einem Gernegroß, der alles verprasst was er hat. Selbst eine Naturkatastrophe auf der anderen Seite des Globus erzeugt hier eine Massenpanik und die Geigerzähler werden knapp. Von dem was nach Fukushima noch alles hier in Deutschland passierte will ich gar nicht reden.

    Es kommt hinzu: Jedesmal wenn ich sage „Wir sind unten angekommen, schlimmer kann es nicht werden!“ werde ich eines besseren belehrt.

  146. #167 muezzina (02. Jul 2011 10:52)

    Ein ein paar Wochen alter menschlicher Keim ist keine juristische Person und das macht auch Sinn so.
    Das ist allerdings eine von Menschen gemachte Regelung.
    Vieles von Menschen gemachte verträgt sich nicht mit den Gesetzen der Natur.

    #159 Selbsterhaltung (02. Jul 2011 09:28)

    Echt krank! Da werden (türkische) Inzestprodukte gebärt, gehegt, gepflegt, die dem Steuerzahler Millionen Euro kosten werden, aber überwiegend gesunde Kinder, die dem Land auf die Sprünge helfen könnten, abgetrieben.
    So ein Land hat keine Zukunft mehr.

    Hier wird von der Gesellschaft selektiert, in unwertes und besonders wertvolles Leben.

  147. @ #169wolfgang
    oje, du ärmster, so fern ab von jedem wissen! warum nur verliessen allein im 19jahrhundert millionen deutsche das land richtung amerika???-da denkt man: dümmer geht es nimmer….und dann wird man hier immer eines besseren belehrt!

  148. #169 Wolfgang

    Deutschland war ein reiches und wohlhabendes Land.

    Deutschland IST ein reiches und wohlhabendes Land was das Vermögen betrifft.
    Am 4. Mai 2011 legte die Postbank eine neue Studie vor. Das Ergebnis: Auf die Deutschen rollt bis 2030 eine Erbschaftswelle in Billionenhöhe zu.

    Deutschland ist ein armes Land was Werte, Zusammenhalt und Orientierung etc. betrifft.

  149. Das, was hier in der Diskussion zu Tage tritt, ist der Grund, warum ich mich innerlich von pi-news längst verabschiedet habe.

    Denn wenn man die Beiträge der Diskutanten zu diesem und anderen Themen so liest, hat man inzwischen nur den Eindruck, sich auf eine Seite von linksliberalen Sektierern verirrt zu haben:

    Wenn es um Abtreibung geht, kommt die Mehrheit der PI-Leser sofort mit pro-Abtreibungs-Argumenten aus der linken Mottenkiste der 70’iger Jahre.

    Wenn es um den Bombenkrieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung geht, wirft sich eine beträchtliche Zahl der PI-Leser in einer Weise für die Mörder in die Bresche, als sei man auf einer Haßseite der Antideutschen.
    Dito wenn es um die Vertreibung von Millionen Deutschen aus ihrer Heimat geht.

    Ich hatte anfangs gehofft, PI sei ein konservatives Projekt, eines in dem der Wert des menschlichen Lebens über allem steht und die eigene Kultur und Geschichte hochgehalten wird.

    Ich bin mittlerweile leider eines besseren belehrt. Es ist wieder nur ein weiterer Tummelplatz von Linksliberalen und Antideutschen, allenfalls mit einem fadenscheinigen konservativen Anstrich.

  150. #173 Romat

    Ich hatte anfangs gehofft, PI sei ein konservatives Projekt,

    Ist es das nicht ? Die Artikel erscheinen mir so.
    Die Kommentare belegen nur wie sich der Geist der 68er in breite (sogar mehrheitliche ?) Bevölkerungsschichten gefressen hat.
    Nun gebietet der Geist der Freiheit das man auch diese Meinungen hier stehen lässt.
    Wenn die sich abschaffen wollen kann man es als Minderheit schlecht ändern.

  151. #4 muezzina (01. Jul 2011 21:16)

    Jede Mutter, die ihrem Kind desolate Zustände, in denen sie sich befindet, ersparen möchte, ist zu respektieren.

    Liebe muezzina, ich kann es nicht anders formulieren: Das ist Schwachsinn! Ich emfinde derartige Aussagen gar als widerlich.

    Es gibt in Deutschland zahlreiche Familien, die entweder keine Kinder zeugen können, oder bei denen eine Schwangerschaft das Leben der Mutter bedrohen würde. Es gibt auch zahlreiche Familien, die bereits sämtliche Spezialisten im gesamten In- und Ausland abgeklappert haben, um es immer wieder erfolglos mit In-Vitro-Fertilisation und anderen Behandlungen zu versuchen, weil es auf natürlichem Wege mit der Schwangerschaft einfach nicht klappt.

    Wer sein Kind vor „desolaten Zuständen“ bewahren will, der wende sich ans Jugendamt und sorge dafür, dass das Kind von einer fürsorglichen Familie adoptiert wird und so eine gesicherte Zukunft hat! Existenzielle Not berechtigt nicht zur Abtreibung!

    Eine Frau hat das Recht über ihren Körper. Das in ihr heranwachsende Kind jedoch ist kein Teil ihres Körpers und auch nicht ihr Eigentum!

    Man kann zu den in Gardinen und Kleidern gehüllten Menschen, die jeden Sonntag vor einem Tisch zu singen anfangen, stehen, wie man will – die Abtreibungspraxis, die im Stillen und unter Duldung eines Großteils unserer Gesellschaft stattfindet ist dennoch inakzeptabel!

    Abtreibungen erfolgen meist grundlos, weil das Kind gerade nicht in den eigenen Lebensentwurf passt. Wer aber ein wehrloses (weil ungeborenes) Kind töten lässt, nur um sich selber einen Vorteil zu verschaffen, der begeht einen Mord – vielleicht nicht strafrechtlich, auf jeden Fall aber moralisch!

    Es gibt in der Tat einige wenige, medizinisch indizierte Gründe, eine Schwangerschaft künstlich abzubrechen (vulgo: abzutreiben). Diese Fälle sind aber sehr selten und meist hängt in diesen Fällen das Leben der Mutter so oder so am seidenen Faden. Medizinische Gründe sind im Übrigen meiner Auffassung nach die einzigen, die eine Abtreibung im Einzelfall rechtfertigen könnten. (Man beachte den Indikativ!)

  152. ist irgendwie auch billig, den Meisner-Gegnern zu unterstellen, sie würden Abtreibung begrüßen.

    zum Thema Abtreibung unbedingt Gunnar Heinson lesen, dann weiß man, das schon im Mittelalter abgetrieben wurde. Die Geburtenrate lag im damals auch ungefähr bei 2-3 (auch in Japan). Die Hebammen wussten, wie man mit Kräutern und sonstigen Hilfsmitteln Empfängnisverhütung und Abtreibung durchführen kann, also Familienplanung schon damals. Dann kam die Pest -> dann kam die Hexenverbrennung (= Hebammen) sowie die Sexualmoral, die wir heute mit der katholischen Kirche verbinden.

    Vermutlich wird Meisner all das wissen, behauptet trotzdem frech, Abtreibung sei eine Erfindung der Neuzeit.

  153. Liebe muezzina, ich kann es nicht anders formulieren: Das ist Schwachsinn! Ich emfinde derartige Aussagen gar als widerlich.

    Das ist kein Schwachsinn m.h. es ist schon richtig. Das Problem ist: Hier muss die Gesellschaft helfen und eingreifen können und es muss von der werdenden Mutter auch das entsprechende Vertrauen da sein auf die Hilfe zuzugehen.

    Muezzina hat schon recht, die Person, die wirklich die Entscheidung treffen muss, das ist die werdende Mutter.

    Und wir müssen als Christen auch hier lernen, dass wir innerhalb der Gemeinde sagen können und müssen: „Es ist falsch das Kind zu töten!“, dass wir aber außerhalb der Gemeinde auf politischer Ebene eben Mehrheitsverhältnissen unterworfen sind.

    Wir sollten als Christen werben für die Botschaft und die Leute einladen sich freiwillig diesen Geboten unterzuorden. Es ist falsch diese überzustülpen.

  154. @ #175m.h.
    wer der befruchteten eizelle die vollen menschenrechte zubilligt, darf konsequent auch keiner medizinischen indikation zustimmen. wenn schon, denn schon.

  155. Vermutlich wird Meisner all das wissen, behauptet trotzdem frech, Abtreibung sei eine Erfindung der Neuzeit.

    Abtreibung ist so alt wie die Menschheit. Eine Erfindung der Neuzeit ist die Abtreibung auf Krankenschein.

  156. Abtreibungen gab es und wird es immer geben. Egal was hier gepostet wird und egal was irgendein Kirchenhansel dazu labert.
    Die Frage ob und wann Abtreibung zulässig oder unzulässig sein soll, werden wir hier nicht klären.
    Ihr schreibverrückten Brandredner glaubt nicht ernsthaft, dass ihr mit euren Abhandlungen contra Abtreibung irgendeine abschließende Regelung erzwingt oder? Konservativ zu sein zwingt einen im übrigen nicht dazu, im Mittelalter verhaftet zu bleiben.
    Spinner wie m.h. denken sich anscheinend tatsächlich, ihre „Entscheidung“ ob etwas inakzeptabel sei, würde irgendjemanden außer sie selbst beeindrucken. Mensch lebt doch einfach mal damit, dass nich jeder die gleiche Meinung haben muss!

  157. wer der befruchteten eizelle die vollen menschenrechte zubilligt, darf konsequent auch keiner medizinischen indikation zustimmen. wenn schon, denn schon.

    Spätestens wenn es darum geht zu entscheiden zwischen dem Leben der Mutter und dem Leben des Kindes kann man dieser sehr wohl zustimmen.

  158. Ihr schreibverrückten Brandredner glaubt nicht ernsthaft, dass ihr mit euren Abhandlungen contra Abtreibung irgendeine abschließende Regelung erzwingt oder?

    Ich habe bei den Beiträgen an vielen Stellen den gegenteiligen Eindruck. M.E. geht es hier darum von der Kirche abzurücken und eine kirchenfernen Kompromiss resp. Standpunkt im inkorrekten Lager zu bekommen.

    Ich stelle also die Frage zurück: Glaubt irgend einer, dass er durch einen Anlauf wieder und wieder in diesem Thema eine Änderung herbeiführen kann bei der Bewertung durch die Christen?

  159. #175 m.h. (02. Jul 2011 11:35)

    Es gibt in Deutschland zahlreiche Familien, die entweder keine Kinder zeugen können, oder bei denen eine Schwangerschaft das Leben der Mutter bedrohen würde.

    Dann sollen sie sich ihrem Schicksal fügen und es akzeptieren. Nichts geschieht ohne Grund.
    Es gibt in Deutschland eine große Not unter bereits geborenen Kindern. Um die sollen sie sich kümmern. Die Jugendämter suchen händeringend Pflegeeltern.
    Aber nein, man will einen Säugling, seine eigene Eitelkeit befriedigen.
    Der Säugling gehört zur leiblichen Mutter, es ist ihr eigenes Fleisch und Blut. Und wenn eine Mutter sich dann doch einmal entscheidet, ihr Kind wegzugeben, ist das Kind immer traumatisiert.

    Im übrigen sollen Adoptionen dazu dienen, elternlosen Kindern zu Eltern zu verhelfen und nicht kinderlosen Eltern zu Kindern.

    Eine Frau hat das Recht über ihren Körper. Das in ihr heranwachsende Kind jedoch ist kein Teil ihres Körpers und auch nicht ihr Eigentum!

    Wir reden nicht von einem Kind, sondern von einem frühen Keim. Und der gehört der Frau. Oder möchtest du jeden natürlichen Abort konfiszieren?

    Der Keim gehört der Frau, ist total abhängig vom Organismus der Mutter, auch noch in den Jahren danach. Da wir Frauen Verstand haben und keine Tiere sind, müssen wir die Mutterschaft auch wollen.

    Wir denken anders als ihr Männer. Es ist unsere volle Verantwortung, ein Kind auf die Welt zu bringen oder nicht. Frauen dazu zwingen zu wollen, sei es mit der Moralkeule oder mit Strafgesetzen, ist doch psychotisch.
    Meinst du wir zivilisierten Europäerinnen züchten eine youth bulge? So wie es uns die Industrialisierung, die Kirche und der Nationalsozialismus vorgeschrieben haben?

    Unsere Kinder werden jedenfalls nicht verlaust auf Booten übers Mittelmeer schippern und fremde Kulturen parasitieren.

    Und weil wir unsere Kinder beschützen und wachsen lassen wollen, hat die Schöpfung uns Frauen mit der mentalen Eigenschaft versehen, dafür ganz alleine die Verantwortung übernehmen zu können.
    Übrigens die Verantwortung sieht auch so aus, dass wir uns einen vernünftigen, verantwortungsvollen Mann dazu suchen.
    Solche sind in unserer Gesellschaft auch nicht leicht zu finden.

  160. #179 Wolfgang

    Abtreibung ist so alt wie die Menschheit.

    Richtig.
    Nur kommt es dabei auf die Menge innerhalb eines Volkes an.
    Das deutsche Volk braucht Kinder oder es schafft sich eben ab. Punkt. Aus. Amen.
    Das hat nicht einmal der 30-jährige Krieg oder
    Gröfatzes Krieg geschafft.
    Wohlstand ist schlimmer wie Krieg hat
    ein Engländer (?) mal gesagt.
    Ich denke, er liegt nicht so falsch.

  161. #183 muezzina

    Es gibt in Deutschland eine große Not unter bereits geborenen Kindern.

    Das ist kein Grund.
    Ich kenne 120 Länder mit weit größerer Not und hoher Geburtenrate.

  162. In der tollen Zeit der BRD Demokratie hat Deutschland mehr Menschenleben verloren, als im ganzen 2 Weltkrieg.

    Ihr führt Krieg gegen euch.

  163. Es ist einfach widerlich, was hier vom Stapel gelassen wird. Ihr regt euch über den Islam und seine Mordlust auf und steht auf der anderen Seite für den Mord an den unschuldigsten überhaupt ein??? Ihr seid krank!

    Ihr seid so von dem alt 68er vereinahmt und geprägt, dass einem glatt schlecht wird.

    Gottloses Volk!
    Ihr seid mit der Grund, dass unser Land untergehen wird.

    FÜRCHTERLICH!

  164. Es gibt in Deutschland eine große Not unter bereits geborenen Kindern.

    Fragen Sie lieber mal, wie es deutsche Trümmerfrauen damals geschafft haben ohne Mann mehrere Kinder durchzubringen, wo die Notsituation eine viel größere war ?

    Dann können Sie wirklich mitreden.

  165. #185 suebia (02. Jul 2011 12:07)

    #183 muezzina

    Es gibt in Deutschland eine große Not unter bereits geborenen Kindern.

    🙄

    Das ist kein Grund.
    Ich kenne 120 Länder mit weit größerer Not und hoher Geburtenrate.

    Stimmt, Deutschland ist sicher eines der 10 Länder, in denen man gerne Kind wäre.
    Sofern man es sich aussuchen könnte.

  166. #190 Gartenzaun (02. Jul 2011 12:17)

    Verblendung.

    Jahrzehntelange linke Gehirnwäsche funktioniert.

  167. Der Säugling gehört zur leiblichen Mutter, es ist ihr eigenes Fleisch und Blut

    Der Säugling ist bereits ein eigenständiger Mensch und keineswegs Besitz der Mutter.

  168. #183 muezzina (02. Jul 2011 12:00)

    „Wir reden nicht von einem Kind, sondern von einem frühen Keim.“

    Das ist die UNWAHRHEIT!

    Das Stadium, in dem die Kinder im nicht mehr sichersten Ort, der GebärMUTTTER ermordet, zerstückelt, zerfetzt werden, ist kein Keimstadium!

    Es hat schon Kopf, Gliedmassen und teilweise Organe!

    Reiner Zufall,
    ist es nicht, dass immer noch nach 68er Art das Leben von inzwischen 10 Millionen vorgeburtlich Ermordeten als weniger als ein Wurm angesehen wird.

    Zur Erinnerung:

    Man erfand die „sexuelle Revolution“, die letztendlich den Frauen zwar kein wahres Mitspracherecht brachten, aber die von geilen Revoluzzern nach jeweiliger Lust und Laune frequentiert wurden. (wer zweimal mit dergleichen pennt – und einer der Erfinder dieser hemmungslosen Frauenausbeutung und Vernuttung, der RAF-Terrorist und Kommune-1-Mitgründer, Teufel, wurde von jedem Staats-TV-Sender mit Nachruf geehrt)
    Die Nachwuchserzeugung mußte unterbunden werden und so erfanden sie „Mein Bauch gehört mir“, die jährliche hunderttausendfache Abtreibung – auf Kosten der Steuer- und Beitragszahler.

    Jahrzehntelang wurde gehetzt, wie verklemmt, spießig, miefig doch das deutsche Volk sei.
    Es war von verlogener Sexualmoral, Kleinstadtidylle und Prüderie die Rede. Begriffe wie „Jungfrau“ oder „Enthaltsamkeit“ wurden und werden dem Gespött der Gosse preisgegeben.

    Diese Verwahrlosung der Sitten ist doch seit Jahrzehnten Programm im Westen. Siehe „Die Geschichte der Politischen Korrektheit“!
    Schon die ganz kleinen werden auf Sex getrimmt, obwohl sie keine Ahnung haben, worum es geht.
    Heute prangt von jeder BLÖD- und anderen Zeitungen täglich eine neue Hure auf der ersten Seite. Ein feines Vorbild für Mädchen.

    (Die wahre Prüderie unter den musels ist keines Wortes der Kritik wert.)

    Warum auch, wenn man deutsche und andere europäische Matratzen zum Üben hat – die schließlich nur ihr Selbstbestimmungsrecht auf Sex und ABTREIBUNG ausüben?

  169. So.

    Die nützlichen Abtreibungs-IdotInnen können jetzt abrücken.

    ihr seid die besten Helfer/Innen der Islamisierung.

    Aber nicht mal das raffen diese Doofköppe.

  170. #189 Reiner-Zufall (02. Jul 2011 12:31) Your comment is awaiting moderation.

    Was war das denn?
    Was habe ich denn Geschrieben, das moderiert werden müsste?

  171. Wenn es um die Mu-sels geht, ich korrigiere mich:

    #189 Reiner-Zufall (02. Jul 2011 12:31) Your comment is awaiting moderation.

    #183 muezzina (02. Jul 2011 12:00)

    “Wir reden nicht von einem Kind, sondern von einem frühen Keim.”

    Das ist die UNWAHRHEIT!

    Das Stadium, in dem die Kinder im nicht mehr sichersten Ort, der GebärMUTTTER ermordet, zerstückelt, zerfetzt werden, ist kein Keimstadium!

    Es hat schon Kopf, Gliedmassen und teilweise Organe!

    Reiner Zufall,
    ist es nicht, dass immer noch nach 68er Art das Leben von inzwischen 10 Millionen vorgeburtlich Ermordeten als weniger als ein Wurm angesehen wird.

    Zur Erinnerung:

    Man erfand die „sexuelle Revolution“, die letztendlich den Frauen zwar kein wahres Mitspracherecht brachten, aber die von geilen Revoluzzern nach jeweiliger Lust und Laune frequentiert wurden. (wer zweimal mit dergleichen pennt – und einer der Erfinder dieser hemmungslosen Frauenausbeutung und Vernuttung, der RAF-Terrorist und Kommune-1-Mitgründer, Teufel, wurde von jedem Staats-TV-Sender mit Nachruf geehrt)
    Die Nachwuchserzeugung mußte unterbunden werden und so erfanden sie „Mein Bauch gehört mir“, die jährliche hunderttausendfache Abtreibung – auf Kosten der Steuer- und Beitragszahler.

    Jahrzehntelang wurde gehetzt, wie verklemmt, spießig, miefig doch das deutsche Volk sei.
    Es war von verlogener Sexualmoral, Kleinstadtidylle und Prüderie die Rede. Begriffe wie „Jungfrau“ oder „Enthaltsamkeit“ wurden und werden dem Gespött der Gosse preisgegeben.

    Diese Verwahrlosung der Sitten ist doch seit Jahrzehnten Programm im Westen. Siehe „Die Geschichte der Politischen Korrektheit“!
    Schon die ganz kleinen werden auf Sex getrimmt, obwohl sie keine Ahnung haben, worum es geht.
    Heute prangt von jeder BLÖD- und anderen Zeitungen täglich eine neue Hure auf der ersten Seite. Ein feines Vorbild für Mädchen.

    (Die wahre Prüderie unter den Mu-sels ist kein Wort der Kritik wert.)

    Warum auch, wenn man deutsche und andere europäische Matratzen zum Üben hat – die schließlich nur ihr Selbstbestimmungsrecht auf Sex und ABTREIBUNG ausüben?

  172. #104 uli12us (01. Jul 2011 23:46)

    Das nur in absolut seltenen Fällen wirklich mit medizinischer oder gar kriminologischer Indikation abgetrieben wird, habe ich selbst von vorneherein klargestellt, daher verstehe ich nicht, dass Sie mir gegenüber dies nochmal alsIhren Einwand äußern. Meine Frage war ja gerade, wie Abtreibungsgegner diese wichtigen Ausnahmen sehen, oder ob Sie auch hier Abtreibung für verwerflich halten.

  173. Ich glaube, die meisten haben es immer noch nicht begriffen

    Die Islamisierung stoppt man nicht mit linkem, Abtreibungs-bejahenden Feminismus, der uns immer tiefer in die eigene Scheisse reitet.

    Sondern nur mit der Rückkehr und die Besinnung auf das Christentum, das Abtreibung ablehnt.

    Nicht mit dem Gegenteil können wir uns der Islamisierung entgegenstellen, sondern nur mit dem Spiegel.

    Zurück zu Kinder, zurück zur Familie.

  174. #189 Reiner-Zufall (02. Jul 2011 12:33)

    #189 Reiner-Zufall (02. Jul 2011 12:31) Your comment is awaiting moderation.

    Jeder soundsovielte Kommentar wird unter eine automatische Moderation gestellt.

  175. #175 m.h. (02. Jul 2011 11:35)

    Abtreibungen erfolgen meist grundlos, weil das Kind gerade nicht in den eigenen Lebensentwurf passt. Wer aber ein wehrloses (weil ungeborenes) Kind töten lässt, nur um sich selber einen Vorteil zu verschaffen, der begeht einen Mord – vielleicht nicht strafrechtlich, auf jeden Fall aber moralisch!

    Laß doch diesen Quatsch mit der Moral, ich kann es nicht mehr hören. Sie tötet oder läßt töten, das reicht doch.

    Im Ubrigen gebe ich Dir aber Recht, so lange es sich nicht um die beiden letzten Indikationen handelt.

    Die Frau, von der ich oben schrieb, ließ abtreiben, weil sie nicht wußte, von welchem der beiden gerade aktuellen Männer das Kind war. Das war klar zu ihrem eigenen Vorteil.

    #183 muezzina (02. Jul 2011 12:00)

    Aber nein, man will einen Säugling, seine eigene Eitelkeit befriedigen…

    Im übrigen sollen Adoptionen dazu dienen, elternlosen Kindern zu Eltern zu verhelfen und nicht kinderlosen Eltern zu Kindern.

    Du lallst Dir einen Bull Shit zusammen!

    Auch meine Eltern haben ein Mädchen adoptiert, obwohl sie schon vier leibliche Kinder hatten.

    Auslöser war ihre älteste Tochter, die damals Kinderkrankenschwester lernte. Dort wurden von einer Alkoholikerin Zwillinge geboren, eines kam tot zur Welt, das andere (waren Frühchen) unterentwickelt. Meine Schwester bekniete die Familie, das Mädchen aufzunehmen.

    Soviel zu den Eitelkeiten und all dem anderen Mist, den du so verzapft hast.

    Noch kurz zu deinem Ausrutscher in Juristischen: Ein Kind (oder Mensch) ist nie eine juristische, sondern natürliche Person. Menschen können juristische Personen erschaffen, wo da wären AG, GmbH, OHG, KG usw.

  176. #152 TRS (02. Jul 2011 09:06)

    „…das ist der Grund warum DIE FREIHEIT für mich die ideale Partei darstellt.
    Da muss man sich nicht den Unsinn von Kirchenmännern wie Meisner zur AKW und Abtreibung anhören…“

    ————————————————–

    Vor etwa zwei Monaten hätte ich es noch für ziemlich unwahrscheinlich gehalten, aber es ist euch Figuren tatsächlich gelungen PI zu dezimieren und „Die Freiheit“ zu neutralisieren. Darauf könnt ihr stolz sein Genossen. Dafür bekommt ihr eines Tages noch den Schmidt- Zampano Orden verliehen. 😉

  177. #191 Agora (02. Jul 2011 12:37)

    Meine Frage war ja gerade, wie Abtreibungsgegner diese wichtigen Ausnahmen sehen, oder ob Sie auch hier Abtreibung für verwerflich halten.

    Ich bin – wie man lesen konnte – Abtreibungsgegner, habe aber mit den beiden letzten Indikationen keine Probleme.

    Mit Rücksicht auf Mutter und Kind heiße ich im Vergewaltigungsfall die Abtreibung notwendig.

    Hier kann man der Frau in der Tat nicht zumuten, auf diese Weise ständig an das ihr geschehene Leid erinnert zu werden. Um letztlich auch auf das Kind zu kommen, das daß eventuell ausbaden müßte.

    Auch mit der medizinischen Indikation habe ich keine Probeme. Ebenfalls mit Blick auf Mutter und Kind.

  178. #195 Ausgewanderter (02. Jul 2011 13:16)

    Ich bin – wie man lesen konnte – Abtreibungsgegner, habe aber mit den beiden letzten Indikationen keine Probleme.

    Wen interessiert das? Dich fragt gar keine fremde Frau, ob sie eine Schwangerschaft austragen und eine Mutterschaft eingehen soll.
    Du kannst zu Hause rumheulen, schimpfen, dir die Haare raufen, interessiert keine Frau, die einen persönlichen Konflikt hat.
    Kümmere dich um DEINE Frau, oder Freundin, wenn du eine hast.

  179. Was wirklich bedauerlich ist, ist dass PI es – wie viele andere Medien auch – nicht hinkriegt, eine echte Ethik-Debatte loszutreten und zu führen. Stattdessen begnügt man sich damit, dass Abtreibungsgegner und -befürworter ihre tausendfach abgenudelten Standpunkte um die Ohren hauen und fertig. Und täglich grüßt das Murmeltier.

    Mir ist es völlig rätselhaft, dass PI da nicht mehr Ehrgeiz zeigt, einen Platz einzunehmen, der von anderen Medien nicht genutzt wird. Aber dazu müsste man natürlich auch für verschiedene Standpunkte offen sein.

    Was in Deutschland fehlt, dass sind hochwertige Debatten auch mit verschiedenen Standpunkten, wie sie etwa in der Schweiz üblich sind. Da könnte PI wirklich richtig punkten. Leider wird diese Chance nicht genutzt, was höchstwahrscheinlich auch an den Geldgebern liegt, die – so wie sich das dem Leser darstellt – eher an Propaganda als an konstruktiver Ethos-Debatte interessiert sind.

    Da bietet ja selbst das ZDF mit seiner Debatte um Ethos im Zusammenhang mit der PID noch mehr, in der kürzlich zwei Theologen zwei völlig unterschiedliche Standpunkte vertreten haben, und dabei auch teilweise sehr gute Argumente gebracht haben. Es ist wirklich sehr schade, dass PI diese Möglichkeit nicht nutzt, meiner Ansicht nach würde das auch die Leserzahlen wieder steigern. Aber so wie sich das darstellt, hat da keiner mehr Interesse daran.

  180. Da bleibt nur noch lähmendes Entsetzen über DIE, die die Ermordung ungeborenen Lebens das Wort reden! Vor dem mutigen Kardinal und jenen, die sich SEINER Position in diesem Thread angeschlossen haben, aber meinen Respekt!

  181. muezzina:

    Der Keim gehört der Frau, ist total abhängig vom Organismus der Mutter, auch noch in den Jahren danach.

    Nein, aus der Abhängigkeit vom Organismus der Mutter können Sie kein „Eigentum“ herleiten. Der Organismus ist ein eigenständiger.

    Da wir Frauen Verstand haben und keine Tiere sind, müssen wir die Mutterschaft auch wollen.

    Wenn eine Frau keine Mutterschaft will, so kann sie es entweder mit Gloria von Thurn und Taxis halten und „weniger schnackseln“ oder sich zusammen mit ihrem Partner der zahlreich vorhandenen und gut wirksamen Verhütungsmethoden bedienen. Außerdem sind Sie als Frau nicht alle 30 Tage im Monat fruchtbar.

    Wenn Sie, muezzina, Ihren Verstand benutzen, können Sie eine ungewollte Schwangerschaft von vornherein nahezu ausschließen. In den Fällen wo dies nicht klappt, haben Sie kein Recht, Ihr „Recht auf Abtreibung“ einzufordern, denn die Folgen waren Ihnen dank Ihres Verstandes von vornherein klar.

    Und schwingen Sie bitte nicht die „Vergewaltigungskeule“. Die wenigsten Schwangerschaften (ob abgebrochen oder nicht) sind auf eine Vergewaltigung zurückzuführen.

    Zum Schluss: Die in Ihrem Kommentar auf meinen geschwungene Nazi-Keule können Sie bitte auch wegpacken, das ist wirklich unterste Schublade!

    teermaschine:

    wer der befruchteten eizelle die vollen menschenrechte zubilligt, darf konsequent auch keiner medizinischen indikation zustimmen. wenn schon, denn schon.

    Irrtum. Derartiges geschieht regelmäßig, wenn sich Ärzte beispielsweise bei Naturkatastropen zu vielen Verletzen gegenüber sehen: Hier wird anhand medizinischer Indikationen entschieden, bei wem Rettungsversuche unternommen werden und wer höchstwahrscheinlich sterben muss. Ohne, dass die Menschenrechte irgendeines Sterbenden dadurch beeinträchtigt oder aberkannt würden.

    Steht ein Arzt vor der (sehr seltenen) Entscheidung „entweder die Mutter oder das Kind“, so hat er sehr wohl das Recht, sich aus medizinischen Gründen für eines von beidem zu entscheiden.

    Aus medizinischer Indikation folgt keine Aberkennung irgendwelcher (Menschen-)Rechte. Wenn dann erfolgt hierbei eine Abwägung konkurrierender Rechte.

  182. @ Mag

    Und wann waren Sie das letzte Mal auf einer Beerdigung eines auf natürlichem Wege verstorbenen Embryos?

    Fakt ist: der Kirche ist es völlig wurscht, ob ein Embryo auf natürlichem Wege stirbt, weil sie solche Kinder gar nicht als Menschen betrachtet, es sei denn es geht um Abtreibung und man kann das Thema machtpolitisch instrumentalisieren. Stirbt aber so ein Embryo im 5. oder 6. Monat auf natürlichem Wege, ist es der Kirche völlig wurscht, dass dieses „menschliche Wesen“ zusammen mit medizinischem „Kollateralschaden“ zusammen in eine Grube geschmissen und verscharrt wird. Ganz einfach, weil auch die Kirche solche Embryos gar nicht als Menschen betrachtet. Ich für meinen Teil habe jedenfalls noch nie gehört, dass sich irgendein Pfaffe für solche toten Kinder interessiert hätte oder sich für das Trauma der Eltern. Aber sobald es um Abtreibung geht, da werden dann plötzlich befruchtete Eizellen zu „menschlichen Wesen“ erklärt. Aber auch nur dann.

  183. @ muezzina

    Wen interessiert das?

    Die Frage kam von #191 Agora (02. Jul 2011 12:37)

    Warum regst du dich auf nur weil jemand eine Frage stellte und ein anderer die beantwortet?

  184. #198 Mag (02. Jul 2011 13:36)

    Da bleibt nur noch lähmendes Entsetzen über DIE, die die Ermordung ungeborenen Lebens das Wort reden!

    Das Abtreiben ohne lebensbedrohliche Not für Mutter oder Kind ist auf jeden Fall eine Verwerfliche Tat.
    Da wo 2 oder 3 satt werden, wird auch ein weiterer satt.

  185. #202 Wolfgang (02. Jul 2011 13:53)

    Die hat Lese- und Verständnisprobleme. Dazu kommt, das Schlimmste: Sie hat Schaum vor`m Maul.

  186. #202 Wolfgang (02. Jul 2011 13:53)

    @ muezzina

    Wen interessiert das?

    Die Frage kam von #191 Agora (02. Jul 2011 12:37)

    Warum regst du dich auf nur weil jemand eine Frage stellte und ein anderer die beantwortet?

    Agora hat gefragt #58

    Zum Thema:

    Ich bin für die Möglichkeit der Abtreibung, allerdings sehr unglücklich mit der aktuellen Regelung.

    Was mich interessieren würde, an alle Abtreibungsgegner:

    Seid ihr strikt gegen jede Form der Abtreibung?

    Also auch in Fällen, wo z.B.

    (1) das Leben der Mutter in Gefahr ist durch ein zur Welt bringen oder durch eine Schwangerschaft?
    (2) Das Kind durch eine Vergewaltigung entstanden ist?
    (3) Das Kind bei Geburt in extremer Art behindert sein wird (sagen wir einfach mal sowohl geistig als auch körperlich mit schwersten Einschränkungen belastet sein wird)?

    Mich interessiert es wirklich, wie hiesige Abtreibungsgegner zu jedem dieser Fälle stehen.

    Ich persönlich bin sehr unglücklich damit, mit welcher Leichtigkeit mittels “sozialer Indikation” abgetrieben werden kann, da solche Bequemlichkeitsabtreibungen für mich vollkommen pervers sind.

    Vorallem die medizinische oder die kriminologische Indikation (beide nur ein geringer, aber wichtiger Teil der legalen Abtreibungen) gehören aber für mich nicht angerührt und werden von mir absolut unterstützt.

    Ich hoffe, möglichst viele Gegner können mir an dieser Stelle ihre Einstellung etwas detaillierter erklären.

    Und dann kommen hier so Tastatursprüche: Ich bin dagegen, da bin ich aber dafür. Ohne Argumente, ohne politsch-gesellschaftliche Begründung.
    Die Kommentatoren sind teilweise echt unter aller Kanone. Rechts kommt mir oft vor wie die Hölle.

  187. #52 Theo (01. Jul 2011 22:20)

    Ohne Umkehr gehen wir dem Gottesgericht entgegen.

    Du meinst, dass wir diesem Gericht entgingen wenn es keine Abtreibung gibt?

    Definitiv ist das die einzige Chance, ihm zu entkommen.

    Ja – Gott ist gnädig und vergibt.

    Aber Umkehr ist unumgänglich.

    Theo, Deine Kommentare lese ich immer sehr gern! Sie treffen immer den Kern! Schade, dass Du so selten hier bist. Du wirst gebraucht!

    Tatsache ist, Gottes Gericht kommt, und das möglicherweise viel schneller, als uns allen bewußt ist. Leider ist nicht damit zu rechnen, dass die Deutschen, wie die Bürger Ninives (nachzulesen hier: http://www.bibleserver.com/#/text/LUT/Jona3
    rechtzeitig zur Vernunft kommen.

    So bahnt sich für alle ein schreckliches Inferno an.
    Ich rufe jedem zu, der diesem entgehen möchte: KOMM ZU JESUS!!!!

    Es geht ganz einfach! Wie? Schaut hier:
    http://www.missionswerk-heukelbach.de

    Wir lieben die Freiheit!
    Schalom!

  188. Nochmal zusammenfassend: Ich setze eine normal intelligente Frau mit durchschnittlicher Bildung voraus. Diese Frau weiß um ihren Menstruationszyklus und kann die Tage, in denen sie empfängnisbereit ist, grob abschätzen. Diese Frau weiß, welche Verhütungsmittel ihr und ihrem Partner zur Verfügung stehen. Dieser Frau wird von der Allgemeinheit durch die Krankenkasse die Pille und die zur Verschreibung nötige Konsultation eines Frauenarztes bezahlt. Diese Frau hat keinen Grund, auf all diese Möglichkeiten zu verzichten, schwanger zu werden und zu sagen: „Weg damit, das stört jetzt!“ Ich habe dem nichts mehr hinzuzufügen!

    Ich gestehe ein, dass es Grenzfälle gibt, zum Beispiel das vierzehnjährige Mädchen, dass leichtsinnig und unüberlegt gehandelt hat. Mit meiner bisher geäußerten Haltung lehne ich auch hier eine Abtreibung ab, da das Kind in einer Adoptivfamilie eine Perspektive bekommt und die junge Mutter keine Nachteile zu befürchten hat, die unsere Gesellschaft in ihrem sozialen Netz nicht auffangen würde.

    Aufklärung, Beratung und Begleitung ist hier notwendig, keine Abtreibung.

    muezzina (über andere Kommentatoren):

    Ich bin dagegen, da bin ich aber dafür. Ohne Argumente, ohne politsch-gesellschaftliche Begründung.

    Sie haben nicht verstanden, was eine Meinung ist. Eine Meinung bedarf keiner Begründung. Für eine Meinung bedarf es auch keiner Argumente. Sie fordern, dass Äußerungen nur erfolgen dürften, wenn dabei eine Begründung oder eine Argumentationskette vorgebracht würde. Mit dieser Forderung untergraben Sie die Meinungsfreiheit.

    In den Fällen, in denen Ihnen Argumente und Begründungen vorgebracht werden, kontern Sie mit „dem Nationalsozialismus“ oder werten diese als „frauenfeindlich“ ab. Damit versuchen Sie, Ihre Meinung in den Vordergrund zu rücken, und die Gegenmeinungen, um die Sie angeblich bitten, zu unterdrücken. Mit dieser Haltung untergraben Sie die Meinungsfreiheit.

    Um es in Ihren Worten zu sagen: Links kommt mir oft vor wie die Hölle.

  189. Als Arzt war ich oft bei Aborten anwesend. Es ist oft schlimm, das mit anzusehen müssen. Und doch glaube ich, dass die wenigsten Frauen dies leichtfertig tun. Und hier vermisse ich die Mithilfe der Männer. Wo sind sie denn alle, die hier so vehement für neues Leben schreiben und schreien. Wie oft sind die Frauen allein gelassen, der Partner verlangt eine Abtreibung, fühlt sich noch nicht reif, oder finanziell nicht in der Lage, sich um das kommende Kind zu kümmern.
    Und die katholische Kirche selbst, die sich hier als Abtreibungsgegner hervortut, ist die erste, die eine alleinstehende Frau mit Kind aus dem Arbeitsverhältnis schmeißt oder solch eine Frau gar nicht einstellt. Also: erst einmal müssen sich die Verhältnisse ändern! Die Männer, die stundenlang vor dem Computer hocken, statt sich um den Nachwuchs zu kümmern, die in die Kneipe gehen und die Frau allein zu Hause mit den Kindern lassen usw. Es möge jeder der hier postenden Männer in sich gehen, ob er auch wirklich alles getan hat und tut, damit es seiner Familie gut geht. Aber hier sitzen natürlich nur die Ausnahmen.

  190. Vielen Kommentatoren ist nicht deutlich, daß sie mit ihren Kommentaren ihr Schicksal weben…. Atrocitates crudelitatesque stupore mixtae

  191. „Neugieriger“, der erste Teil Ihres Beitrags in allen Ehren, aber den letzten Teil hätten Sie sich durchaus schenken können. Dieses vorverurteilende Stammtischniveau passt wirklich nicht wirklich zum Bildugsstand eines Arztes!

  192. #212 Columbin (02. Jul 2011 17:24)

    #205 muezzina (02. Jul 2011 14:17)

    Dass Sie sich nach Ihrem antisemitischen Hassausbruch noch trauen hier zu schreiben …

    Deine Versuche, persönlich zu diffamieren, nerven.
    Du kannst nicht sinnentnehmend lesen. Wie oft hast du (auf mich wie ein ungehobelter Teenager wirkend, dich selbe Columbin nennend, schon aus mir herauszufragen versucht, wie oft ich denn abgetrieben hätte.
    Mein Uterus geht dich nen Kehricht an!
    Du hast doch bestimmt noch nie eine Frau gefunden, die dich liebt.
    Solche Leute wie du, sind dafür verantwortlich, dass PI nicht ohne weiteres weiterempfohlen werden kann.
    Hasstiraden gibst du von dir, nicht ich.

  193. Es hat mich sehr viel Überwindung gekostet, alle Kommentare zu lesen.
    Nun, da ich es geschafft habe, graut mir vor der Zukunft noch mehr.
    Nicht der Artikel ist daer Stein des Anstosses, vielmehr die vielen Kommentatoren, welche dem Zeitgeist mangels eigener Überzeugung auf den Leim gehen.
    Viel Spass beim Aussterben.

  194. Abtreibungen ist auch eine Form des „ein Volk schafft sich ab“
    Doch dieses Thema ist so komplex, dass es nicht in einem Forum wie hier behandelt werden kann.
    Jeder hat dazu eine Meinung, die auf seiner Herkunft, seiner Erziehung und seinem ethischen Verständnis beruht.
    Kinder zu haben ist in dieser Zeit für Deutsche eminent wichtig, aber leider zu spät. Der“Point of return“ ist schon lange überschritten; wir werden von den, in Deutschland lebenden, aus Agrarländern stammenden Ausländern im Bezug auf Geburtenrate weit überholt.

  195. #214 muezzina
    Ich empfehel das von muezzina angegebene forum auch allen ehrenwerten Männern, die meinen, Frauen würden aus Vergrnügen abtreiben. Ich habe ein bischen drin herumgestöbert und genau meine oben aufgeführten Gründe für einen Abbruch bestätigt bekommen. Der Mann will kein Kind, er schlägt mich, ich habe kein Geld usw.

    #211 m.h.
    Ich finde nicht, dass das Stammtischniveau hat. Schauen Sie sich hier manche User an, die hocken Tag und Nacht vor dem Computer und posten unentwegt irgend einen Schwachsinn. Diese Leute haben sicher kein Familienleben!

  196. Wer die Teile dessen, was da „ausgeschabt“ und „abgesaugt“ wird jemals gesehen hat (zu Fäusten verkrampfte Händchen, Teile von Füsschen pp.)hat nur noch Verachtung für die eigene Art und insbesondere für das untergehende Volk der Lemminge.

    Meisner ist -ganz im Gegenteil zur Kässmann Rülpser-und-Furzer-Religion (abgeleitet von Luther)- eben noch Christ. Er muss so handeln, hat gar keine andere Wahl.

    „Du sollst nicht töten!“ ist eines der Gebote.

    Wer seine eigene Nachkommenschaft, die schon ein menschliches Antlitz hat, so behandelt, als sei es nur eine Warze oder ein Tumor, hat selbst das Recht auf weitere Existenz verloren.

Comments are closed.