Standesgemäß in einem Audi A5 Coupé unterwegs und selbstverständlich wieder auf freiem Fuß, hat ein Eingedeutschter türkischer Herkunft in Berlin einen 37 Jahre alten Radfahrer überfahren und einfach liegen lassen. Skrupellos stieg er nach dem Unfall aus, entfernte das Rad aus seinem Auto und fuhr davon.

Die B.Z. berichtet:

Der Raser ohne Gewissen, der am Dienstagmorgen einen Radler auf dem Lichtenrader Damm überfahren hatte und einfach liegen gelassen hatte, ist gefasst. In der Nacht zu Mittwoch nahm die Polizei einen 21-jährigen Deutschen türkischer Herkunft aus Mariendorf fest. Mittlerweile hat er die Unfallfahrt auch gestanden.

Der Audi A5 Coupe, mit dem er den Unfall verursacht hatte, gehört seinem Vater. Allerdings war der 21-Jährige der hauptsächliche Nutzer. Nach der Vernehmung durfte er wieder gehen. Es wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung, Fahrerflucht und unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

Gegen 5 Uhr am Dienstag hatte der skrupellose Täter mit so hoher Geschwindigkeit den Radfahrer angefahren, dass der 37-jährige Mann weit über die Straße katapultiert wurde. Nachdem er den Fahrradfahrer überrollt hatte, stoppte der Täter kurz. Aber nur, weil sich das Rad in seinem Wagen verfangen hatte. Der Täter entfernte das Hindernis und raste davon.

Gegen 18 Uhr hatte eine Frau den stark beschädigten Unfallwagen in der Straße An den Achterhöfen in Buckow gesichtet. Der Zustand des Opfers ist trotz einer Notoperation im Klinikum Neukölln weiter kritisch. Ob er den schweren Unfall überleben wird, ist weiterhin unklar.

(Danke an alle Spürnasen)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

113 KOMMENTARE

  1. Menschen vor Gericht Für 2700 Euro mietete Omid S. (24) aus Kreuzberg einen Mercedes (457 PS, von null auf 100 in 4,5 sec). Damit bretterte er über den Kudamm
    Hartz IV-Empfänger im Luxusauto rast Studenten tot

    21. Januar 2010 04.40 Uhr, BZ
    Er lümmelt auf der Anklagebank im Amtsgericht Tiergarten: Omid S. (24) aus Kreuzberg. Kein Beruf.
    Teilzeitpfleger. Hartz-IV-Empfänger, lebt bei den Eltern. Nackentolle. Markenklamotten. Diverse Jugendverfahren, drei Verurteilungen als Erwachsener, auch wegen Fahrens ohne Führerschein. Er sagt hier gar nichts. Das erledigen für ihn zwei der besten (und teuersten) Anwälte Berlins.Kaum anderthalb Monate, nachdem er den Führerschein wiederbekommen hatte, mietete er ein Auto. Mercedes-Benz C 63 AMG, V8-Motor, 457 PS, von null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Ein Angeber-Geschoss.Der Hartz-IV-Empfänger blätterte dafür 2700 Euro hin.Vier Wochen Fahrspaß.Der letzte Abend, bevor er den Wagen wieder abgeben musste. Kudamm, Busspur.Er kam erst ein paar Wochen zuvor nach Berlin, aufgewachsen in der Provinz: Fabian L. (18). Gutes Abitur. Wollte Wirtschaftsingenieur werden. Studierte an der Technischen Universität.Es war dunkel,…

    http://www.bz-berlin.de/archiv/hartz-iv-empfaenger-im-luxusauto-rast-studenten-tot-article707988.html

  2. Die wissen doch gar nicht was sie tun, es ist
    ihnen auch egal. Aber es gibt für dieses Ver-
    halten geistige Brandstifter, auch unter
    Deutschen. Zum Beispiel unter den Richtern,
    die gern den Migrationshintergrund als
    Entschuldigung gelten lassen. Das ist für
    diese unterbelichteten Figuren eine klare
    Aufforderung weiter zu machen.

  3. da lob ich mir doch die chinesen. vor kurzem hat der sohn eines hohen funktionärs eine frau angefahren und damit sie nicht gegen ihn aussagen konnte ihr gleich die kehle durchgeschnitten. das urteil wurde bereits kurz nach der verhandlung per genickschuss vollstreckt

  4. OT:

    Premierminister Putin mit einer Wortmeldung aus dem Nordkaukasus, die als Beitrag zur Debatte nach Oslo gesehen werden darf:

    „Sobald Völker anfangen gewisse Grenzen zu überschreiten, z.B. in Europa, wenn die lokalen Bewohner sehen, daß die Regierung sie nicht schützt, dann führt das zu radikalen Elementen, die an die Macht kommen wollen. Andererseits gibt es dann radikale Elemente, die anfangen diese zu bekämpfen. Die Spannungen eskalieren. Das ist ein Weg, der nirgendwo hin führt.

    In einigen europäischen Ländern hat man Probleme mit Frauen, die den Schleier tragen wollen. Vielleicht sollte ich besser nichts zu diesem Thema sagen, weil ich riskiere sofort kritisiert zu werden, aber ich will dennoch etwas dazu sagen. Freilich sollten die Menschen so leben können wie sie wollen, aber wenn sie in ein anderes kulturelles Umfeld ziehen, dann sollten sie die Leute respktieren unter denen sie siedeln.“

    http://www.interfax-religion.com/?act=news&div=8635

  5. Der Täter gab die Tat unmittelbar nach der Festnahme zu, in der folgenden Beschuldigtenvernehmung stritt er das Geschehene allerdings wieder ab und schweigt seitdem .
    Quelle : Deutschlandradio/Nachrichten
    Ja, so sind sie unser aller Lieblinge, skrupel- und anstandslos, unberechenbar und feige !

  6. Wie „Welt Online“ erfuhr, ist der 16 Jahre alte Tatverdächtige Tayssir K. wiederholt durch Gewaltverbrechen aufgefallen. …

  7. Das bestätigt nur wieder mal meine „Vorurteile“.

    Ich möchte nicht wissen wieviele Kulturbereicherer täglich Verkehrsunfälle begehen und dann vor lauter Selbstlosigkeit flüchten.

  8. In der Nacht zu Mittwoch nahm die Polizei einen 21-jährigen Deutschen türkischer Herkunft aus Mariendorf fest. Mittlerweile hat er die Unfallfahrt auch gestanden.

    Hier wird ja auch über Deutschland als kinderärmstes Land Europas diskutiert. Gleichzeitig tun also unsere „Deutschen türkischer Herkunft“ ihr Bestes, um die Bevölkerungsverteilung zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Und können dabei immer noch sagen, es habe hier halt ein Deutscher einen anderen ohne Absicht ins Jenseits zu schicken versucht.

    Unsere Gerichte werden diesem „Deutschen“ dann wieder einen Bonus zugestehen, weil er schon „Deutscher“, aber doch auch türkischer Herkunft und somit wegen seines kulturellen Hintergrundes nicht voll verantwortlich für seine Tat gemacht werden kann.

    Krümm als Einheimischer einen Finger, und das ganze Land fällt über dich her. Schlage als Türke eine Blutspur durch die Straße wie früher deine Vorfahren durch Vorderasien, Nordafrika und Südeuropa, und man tätschelt dir das Köpfchen als armem, verfolgtem, friedlichem Moslem.

  9. #8 mettnau (03. Aug 2011 21:24)

    ist mir auch erst gerade aufgefallen, aber der Link in 9 funktioniert, ich denke, daß es wegen der kurzfristigen Themenänderung geschehen ist……

  10. Wieso keine Anklage auch wegen versuchter Tötung durch Unterlassen? Bloß wegen unterlassener Hilfeleistung ist völliger Quatsch. Sowas lernt man im 1. Semester..

  11. JA Ja… immer das Gleiche!… Ein 21-Jaehriger Muselmann in einem Auto das weit ueber 40 Mille kostet. Ein sehr typisches Strassenbild wenn man mal darauf achtet. 7er,5er BMW, Mercedes S-Klasse E-Klasse usw… aber nur das Neueste vom Neuesten. Natuerlich alles durch ehrliche Arbeit finanziert ;)…. Sehr komisch. In meiner Stadt haben Kioskbesitzer ( ich rede von den deutschen Besitzern ) kaum Geld,fahren ein kleines bis garkein Auto und kommen gerade so ueber die Runden, waehrenddessen ein Kiosk mit einem muslimischen Besitzer – der zumal noch weniger Kunden hat – Einen dicken 7er BMW oder einen Audi A8 fährt. Sehr komisch oder??

  12. Jetzt aber bitte ein bisschen mehr religiöse Kompetenz. Es ist Ramadan und das war kurz vor Sonnenaufgang. Der arme Junge musste sich noch den Bauch vollschlagen um gestärkt uns allen seine wertvollen Fähigkeiten über den langen Tag zur Verfügung zu stellen.
    Das wird sicher feststellen.
    Selbiges durfte ich heute im Parkhaus feststellen das ein Kulturbereicherer es nicht um die Kurven schaffte und zurück setzen musste. Auf leise Kritik von mir ob des Fahrstils ist dann der Derwisch aus dem Auto gesprungen.
    Mit Hinweiss auf die Wände und das er immer schön in die Kameras lächeln soll ist er dann auch wieder seine Karre eingestiegen.
    Schade , ich hätte mich zu gerne in der Tagesschau gesehen (2 Kopf grösser und paar Gramm mehr 😉 ).

  13. Richtig hätte die Überschrift lauten sollen:
    Skrupeloser junger Prolet überfährt….,
    dass der Unmensch eine Nationalität hat, ist fast zweitrangig. Dann könnte man sogar öffentlich fordern: Keine weiteren Ars…er
    ins Land, wir haben selbst genug davon.

  14. Woran liegt das eigentlich, dass mich derartige Nachrichten mittlerweile nur noch müde schmunzeln lassen?! Achja, ich weiß, das Opfer war ja nur ein BERLINER, und wenn es nach denen gehen würde, sähe es in ganz Deutschland so aus wie in Berlin-Neukölln. Kein MITLEID mit dem Gutmenschen…

  15. Jetzt mal ein OT von mir, da ich damit nicht warten kann .

    Es betrifft die „Demo“ von DF, die heute in Berlin stattfand und an der ich teilnahm .
    Ich will hier niemanden angreifen, die Hoffnung nehmen oder sonstiges und es entspricht lediglich meiner persönlichen Empfindung .
    Wenn die Partei den Wahlkampf so gestaltet, wie sie demonstriert, dann sage ich ihr 0,5 % als Wahlergebnis voraus !
    Es tut mir leid, aber es war eine dermaßen traurige Veranstaltung, daß ich es bereue, überhaupt an iht teilgenommen zu haben !
    Geschätzte 60-80 Leute, vielleicht mit etwas guten Willen 100, schlichen heute mit inhaltlosen Plakaten zur Hauptverkehrszeit über eine der meist befahrenen Straßen Berlins, um dann in aller Stille und im Kreise der Mitglieder einer Rede von Stadtkewitz zu lauschen, die so leise war, dass ich manche Passagen, durch den Verkehr kaum vernahm. Selbst den Gegendemonstranten, die sich am Rande der Demo telefonisch auf dem Laufenden hielten, war die Veranstaltung zu unwichtig, als gegen diese vorzugehen !
    Ich weiß nicht, wie die Veranstaltung endete, da ich gegen 18.30 Uhr die „Kundgebung“ verlassen musste .
    Jeder Trauermarsch, wäre lauter und interessanter gewesen, als dieser, wie ich fand, äusserst peinliche „Demonstrationszug“ !

    Liebe Mitglieder von DF und Herr Stadtkewitz, kaum ein Passant hat uns heute wahrgenommen !! Es war eine der traurigsten Veranstaltungen, die ich je besucht habe und wären die Polizisten nicht vor Ort gewesen, hätte uns niemand als Demonstrationszug wahrgenommen . Ausgenommen der Spinner, der uns als die neue Stasi beschimpft hat !

  16. Hier wäre doch sofortiger Rausschmiss angesagt. Aber leider gibt’s Linke und Grüne.

  17. Das Leben eines Bio-Deutschen ist in Berlin nichts mehr wert. Am 18.September können die Berliner Lemminge wieder antreten und ihre eigenen Henker wählen. Und Sie werden das wie gewohnt mit grosser Leidenschaft tun.

  18. Audi A5 Coupé mit Fahradfahrer auf der Motorhaube schaut halt einfach scheisse aus.Was sollen denn seine Kollegen sagen? Da war der Türke einfach nur sauer auf diese nicht bestellte Designveränderung am Karren, drum wurde der dünnrädrige „Attentäter“ kurzerhand entsorgt.

    http://gottgohot.wordpress.com/

  19. #20 Krefelder (03. Aug 2011 21:41)

    Da hast Du ja Glück in Krefeld zu wohnen, da ist die Welt noch in Ordnung !

    Krefelder von bisher unbekannten Tätern zusammengeschlagen

    01.08.2011, 13:31 | Krefeld
    Heute Nacht forderten drei bisher unbekannte Tatverdächtige von zwei Krefeldern die Herausgabe eines Bierkastens. Als die Beiden sich weigerten, wurde einer der Männer geschlagen, zu Boden gebracht und mehrfach getreten

    Heute Nacht (01.08.2011) um 03:25 Uhr wurden zwei Krefelder, 22 und 30 Jahre alt, auf dem Schinkenplatz Höhe Alte Linner Straße von drei unbekannten Männern angesprochen. Sie forderten die Herausgabe des mitgeführten Bierkastens, den die Beiden zuvor in einer Tankstelle gekauft hatten. Als die Geschädigten sich weigerten, wurde der 30-Jährige durch die Tatverdächtigen geschlagen, zu Boden gebracht und mehrfach getreten. Hierbei zog er sich Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden. Der 22-Jährige blieb unverletzt. Anschließend entfernten sich die Tatverdächtigen ohne Beute in Richtung Philadelphiastraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Nahbereich verlief negativ.
    Die drei bisher unbekannten Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Cirka 20 – 25 Jahre alt, vermutlich Südländer; einer der Männer soll cirka 160 – 165 cm groß gewesen sein, kurze dunkle Haare mit einer kahlen Stelle am Hinterkopf haben und mit einem roten/rosa T-Shirt und dunkler Jacke bekleidet gewesen sein.
    Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer (02151) 634-0 zu melden.
    (553/Na.)

    Polizeipräsidium Krefeld
    Leitungsstab/PÖA
    Nordwall 1-3
    47798 Krefeld
    02151-6341111
    pressestelle.krefeld@polizei.nrw.de

  20. „Es wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung, Fahrerflucht und unterlassener Hilfeleistung ermittelt.“
    Hoffentlich bleibt es für das Opfer beim „versuchtem“ Totschlag und er wird wieder voll genesen. In Frankfurt wurde letztes Jahr in einer 30er Zone ein 14-jähriger von einem vorbestraften Türken mit Papas Auto angefahren und sterbend liegen gelassen. Die strenge deutsche Kuscheljustiz verurteilte ihn (da mehrfach vorbestraft) auf 1,5 Jahre. So viel ist das Leben eines kulturell tödlich bereicherten deutschen Jugendlichen wert. Zum Kotzen…

  21. Es kam ja auch seine „Deutsche Seite“ zum Ausdruck. Als der Radfahrer hilflos am Boden lag hat er ihm nicht gegen den Kopf getreten.

  22. Wenn einem Türken im Vorübergehen ein Haar gekrümmt werden würde, dann wären ziemlich schnell 10 andere Türken da.

    Die Deutschen müssen sich besser organisieren, um zur Selbsthilfe (nicht Selbstjustiz) fähig zu sein.

    Man macht sich ja heute auch schon Gedanken, wie man die Scharia in unser Rechtssystem einbauen kann. Man könnte sich ebenso überlegen, welche Strafverschärfungs- und Opferschutz-Maßnahmen (Scharia frei) eingebaut werden könnten.

  23. Da haben wir’s ja wieder. Wer solche Meldungen ungefiltert verbreitet, erzeugt Terroristen. Wenn man schon unbedingt darüber berichten muß ,dann aber bitte mit mehr Kultursensibilität. Wie wäre es mit: “ Deutscher Radfahrer zerkratzt fahrbahren Untersatz von Migranten.

  24. Hallo, #8 Sebastian!

    „Ja, so sind sie unser aller Lieblinge, skrupel- und anstandslos, unberechenbar und feige !“

    Darüber muss man sich nicht wundern. Sie sehen und hören jeden Tag, dass wir Deutschen der Abschaum der Welt sind. Und das für alle Zeit – in alle Ewigkeit.
    Wegen unserer Geschichte!
    Dagegen sind ein Stalin oder Mao oder Pol Pot nicht mal der Rede wert.

    Da ist es doch kein
    Reiner Zufall,
    dass wir für sie Abschaum sind. Da bräuchten sie noch nicht mal den Koran.

  25. so sehr die unterlassene hilfeleistung
    und die hohe (überhöhte?) geschwindigkeit
    den täter als tüpische „bereicherung“
    entlarven, kommt mir fast täglich der
    wunsch hoch nen radfahrer zu planieren!
    manche der DRHTESELTREIBER fahren wie
    ESEL-TREIBER! da wäre mir der kratzer
    an meinem chrom-rammschutz wurscht.

  26. Mein lieber Sebastian, ich bin Republikaner und habe in meiner Heimatstadt Hof mehrmals Wahlstände aufgebaut, vor den Landtags- und Bundestagswahlen. So viele Leute haben mir auf die Schulter geklopft und gesagt das Sie die Reps wählen weil man nichts anderes Wählen kann und am Ende dachte ich jedesmal ich schaff ganz bestimmt 5 % bei dem Wahnsinns-Zuspruch und soviel positiven Zuspruch. 2 % sind am Ende rausgekommen weil der deutsche Michel einfach zu Blöd ist die Realität zu erkennen, lieber wählen die Links, glaubs mir. Aber ich gebe deswegen nicht auf weil die Zeit auch nicht stehenbleibt und ich noch Hoffnung habe. Geh zur nächsten Demo und zur nächsten und vor allem…such dir Kumpels die am Wahltag mit dir ins Wahllokal gehen. das wird noch.

  27. Einfach typisch.
    Dieser Fall von neulich:
    Und zu 100& bewiesen, dass es Bereicherer waren. Nicht unbedingt war der jetzt sich stellende der Fahrer, möglicherweise nur ein Sündenbock, um den/die wahren Schuldigen zu schützen.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/352722/index.html
    Nachdem er bei einem Wendevorgang in Reinickendorf einen Motorradfahrer übersehen hatte, flüchtete in der vergangenen Nacht ein Autofahrer, ohne dem Verletzten Hilfe zu leisten. Der Kradfahrer verstarb kurz danach an der Unfallstelle.
    Passanten beobachteten kurz vor 2 Uhr einen „Mercedes“, der in der Markstraße in Richtung Residenzstraße unterwegs war. An der Einmündung Haßlingerweg wendete das Fahrzeug. Dabei übersah der Fahrer offensichtlich ein ihm entgegenkommendes Motorrad. Bei dem Zusammenstoß wurde die „Kawasaki“ gegen einen geparkten „Audi“ geschleudert. Der 38-jährige Kradfahrer erlitt diverse innere Verletzungen und verstarb nach Reanimationsversuchen noch an der Unfallstelle.
    Der Mann ist das 25. tötlich verunglückte Verkehrsunfallopfer in Berlin seit Jahresbeginn.

    Der Fahrer des „Mercedes“ und dessen Beifahrer stiegen aus, forderten einen Passanten auf, Polizei und Feuerwehr zu alarmieren, und setzten die Fahrt über den Mittelstreifen fort. Dabei beschädigten sie einen Straßenbaum und flüchteten in Richtung Reinickendorfer Straße. Polizisten entdeckten das beschädigte Auto kurze Zeit später verlassen im Ritterlandweg.
    Heute gegen 13 Uhr meldete sich ein 29-Jähriger bei der Polizei. Der Reinickendorfer gab in einer Vernehmung zu, der Fahrer des geflüchteten Wagens gewesen zu sein.

    Na, klar, die melden sich selbst… alles Taktik.

  28. #3 MR-Zelle (03. Aug 2011 21:17)
    Menschen vor Gericht Für 2700 Euro mietete Omid S. (24) aus Kreuzberg einen Mercedes (457 PS, von null auf 100 in 4,5 sec). Damit bretterte er über den Kudamm
    Hartz IV-Empfänger im Luxusauto rast Studenten tot
    21. Januar 2010 04.40 Uhr, BZ
    Er lümmelt auf der Anklagebank im Amtsgericht Tiergarten: Omid S. (24) aus Kreuzberg. Kein Beruf.
    Teilzeitpfleger. Hartz-IV-Empfänger, lebt bei den Eltern. Nackentolle. Markenklamotten. Diverse Jugendverfahren, drei Verurteilungen als Erwachsener, auch wegen Fahrens ohne Führerschein. Er sagt hier gar nichts. Das erledigen für ihn zwei der besten (und teuersten) Anwälte Berlins.Kaum anderthalb Monate, nachdem er den Führerschein wiederbekommen hatte, mietete er ein Auto. Mercedes-Benz C 63 AMG, V8-Motor, 457 PS, von null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Ein Angeber-Geschoss.Der Hartz-IV-Empfänger blätterte dafür 2700 Euro hin.Vier Wochen Fahrspaß.Der letzte Abend, bevor er den Wagen wieder abgeben musste. Kudamm, Busspur.Er kam erst ein paar Wochen zuvor nach Berlin, aufgewachsen in der Provinz: Fabian L. (18). Gutes Abitur. Wollte Wirtschaftsingenieur werden. Studierte an der Technischen Universität.Es war dunkel,…

    http://www.bz-berlin.de/archiv/hartz-iv-empfaenger-im-luxusauto-rast-studenten-tot-article707988.html

    Kann man mir wirklichAusländerhass, oder Rassismus vorwerfen, wenn ich sage, dass dieser Mann aus Deutschland raus muss?

  29. Sebastian.

    ich bin erst gegen 18.30 angekommen (18.00 Uhr Feierabend) , wo aber die Veranstaltung gerade beendet wurde, hast also nichts verpasst. 🙁
    Und ich scheinbar auch nicht. Für 20.00 Uhr war doch das Ende geplant? Am Ende kamen noch einige Antifas, die aber dann doch lieber wieder gingen, da es sich ohnehin auflöste und die Polizei sich gleich gut entgegenstellte.
    Ich denke, die kurzfristige Änderung der Route mit Bemerkung der Ankündigung von Stein- und Flaschenwürfen, hat viele letztendlich davon abgehalten zu kommen. Schade.
    Aber es war besser als nichts.

  30. uuuh…das die ethnische herkunft des täters genannt wird verstösst ja gegen den verhaltenskodex für journalisten!

    schön das es noch zeitungen gibt die sich darannicht dran halten und mithelfen migrantengewalt zu verschleiern!

    http://www.einzelfaelle.net!!

  31. #21 Sebastian (03. Aug 2011 21:42)

    Geschätzte 60-80 Leute

    Doch so viele! Das meine ich aber ernst!

    Mitten in der Woche 17:00 Uhr und in den Sommerferien, fand ich schon mutig…

    Die Technik muss aber stimmen und die Plakate auch…

    Den Kopf nicht hängen lassen!

  32. Der Radfahrer war bestimmt ein Nazi und hat es nicht besser verdient.

    Außerdem ist Rammeldarm und da fallen die Rammeldarm-Teilnehmer wegen Nahrungsmangel in den Unterzucker und können sich nicht mehr kontrollieren.

    Anderseits war der Radfahrer wohl ein linksalternativer, denn wer fährt in Berlin sonst freiwillig Rad?

  33. Wenn ich hier in Berlin (Wedding) unterwegs bin, fällt mir oft auf, dass die dicken Karren ab Preisklasse 60.000 EUR von Kindern gefahren werden, die teils wie fünfzehn jährige aussehen. Natürlich gerne mit Handy am Ohr, folkloristische M****musik ab 108 dB, dass die Pflastersteine wackeln und auf keinen Fall unter 60 km/h in der 30er Zone….
    Abbieger achten oft nicht auf Fußgänger, die bei Grün die Kreuzung betreten. Weiß gar nicht mehr, wie oft ich angehupt oder fast angefahren wurde, weil diese Kinder auf alle Verkehrsregeln schei**n. Die gelten ja nur für Deutsche, die ja Führerscheine haben…

    Dem Unfallopfer wünsche ich rasche Genesung!

  34. Unterzuckerte Fachkraft:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1312375713332.shtml

    Fahndung nach Handy-Räubern

    Erstellt 03.08.11, 17:11h
    Mit Bildern einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach vier jungen Männern. Sie sollen am 16 Juli einen jungen Mann im Rheinpark verletzt und ihm sein Handy geraubt haben. Die Polizei sucht nun Zeugen zur Tat.

    Drei der südländisch aussehenden Räuber sollen weiße Hosen getragen haben. Hinweise zu den Personen auf den Bildern werden unter der folgenden Telefonnummer entgegengenommen: 0221 / 229-0. (ksta)

  35. #33 Reiner-Zufall (03. Aug 2011 22:05)
    Hallo Reiner Zufall,
    erst wurden wir „befreit“, dann „bereichert“ und dann belogen !

    #40 Pazifaust (03. Aug 2011 22:19)
    Ich denke, die kurzfristige Änderung der Route mit Bemerkung der Ankündigung von Stein- und Flaschenwürfen, hat viele letztendlich davon abgehalten zu kommen. Schade.
    Aber es war besser als nichts.

    Hallo Pazifaust,
    ich denke nicht die Teilnehmerzahl war das Problem, sondern die Demo als solches ….
    Leider war es nicht besser als nichts, denn es war nichts….

    #35 daddy0 (03. Aug 2011 22:10)

    Wenn man trotz Tatendrang und persönlichen Einsatz nichts erreicht, weil die linken deutchen Baserlacken ihr eigenes Unheil wählen, dann ist das unabwendbares Schicksal, aber man hat sich persönlich nichts vorzuwerfen . Wenn man aber von vornherein die einem gegebenen Chancen verstreichen lässt, dann darf man sich über die Konsequenzen nicht wundern !
    Aber danke für die aufmunternden Worte .

    #42 WahrerSozialDemokrat (03. Aug 2011 22:22)

    Ein Gutes hatte die Demo ja, der „Danke Thilo Mann“ war auch da, was mich persönlich sehr gefreut hat ! 🙂

  36. Moschee-Stadt Köln ist Frieden:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1312375713404.shtml

    Studie
    Köln ist die unsicherste Stadt in NRW

    Erstellt 03.08.11, 17:48h, aktualisiert 03.08.11, 19:26h

    Laut einer Studie der Technischen Universität Dortmund ist Köln die unsicherste Stadt in NRW. In der Domstadt gebe es die meisten Straf- und Raubdelikte sowie Verkehrsunfälle. Die sicherste Gegend ist den Ergebnissen zufolge der Kreis Siegen-Wittgenstein.

  37. Unser politisch immer so korrekter Berliner TAGESSPIEGEL widmet diesem grausamen Geschehen zwar ein einen längeren Artikel – verschweigt aber die orientalische Herkunft des Täters.

    …wohl um keine Vorurteile zu schüren…

    Ich kann das alles kaum noch ertragen !

  38. #48 Eurabier
    es ist egal wo!
    kann einem überall in D und alt-EU passiren.
    das opfer wird in übermacht oder hinterhältig
    angegriffen, die zeugen fürchten sich weil
    wiederstand gegen das „GESETZ“ ist und die
    täter kommen mit klaps auf den po davon.
    köln, münchen, hamburg, berlin oder walldorf
    was spielts für ne rolle?

  39. ÄHNLICHES PASSIERT WÖCHENTLICH IN DER SCHWEIZ. WENN ES DANN IN DEN PRESSEKOMMENTAREN ZUM UNFALLHERGANG KEINE ANGABE ZUR NATIONALITÄT GIBT, BESTEHT PRAKTISCH IMMER MIGRATIONS – HINTERGRUND, KAUM EINMAL EIN ITALIENISCHER, PORTUGIESISCHER, SPANISCHER, LATEINAMERIKANISCHER, POLNISCHER ODER ÖSTERREICHISCHER. DIE HERKUNFTSLÄNDER SIND EIGENTLICH IMMER DIE GLEICHEN, DER KULTURELLE HINTERGRUND DER SELBE. DIES AUCH BEI ANDERN STRAFTATEN! MAN DARF ES ABER NICHT BENENNEN, DEN DIES HIESSE VORURTEILE PFLEGEN, MENSCHEN AUSGRENZEN ETC. ZUWEILEN IST DER TÄTER, OB AUTO-RASER ODER MÖRDER AUCH EIN“JUNGER SCHWEIZER“. DIES DARF DANN GESCHRIEBEN WERDEN! BEI DER GERICHTSVERHANDLUNG SICKERT DANN DURCH, DASS DER ANGEKLAGTE DEN CH- PASS ERST SEIT EIN PAAR WOCHEN HAT UND DIE LOKALE SPRACHE NICHT BEHERRSCHT. DER MIGRATIONS-HINTERGRUND IST DANN STRAFMILDERND. VERSCHRIEBEN WIRD EINE PSYCHIATRISCHE BETREUUNG UND DIE STRAFE WIRD ALS „BEDINGT“ ERLASSEN.

  40. #48 Sebastian (03. Aug 2011 22:43)
    erst wurden wir “befreit”, dann “bereichert” und dann belogen !

    Wäre es dir lieber gewesen, nicht befreit zu leben? Warum das „befreit“ in Anführungszeichen? In der Tat, Demokratie musste man erst aufzwingen, aber vielleicht hätten dir russische Verhältnisse besser gepasst……

  41. Nach jüngsten Umfragen über 60% rot-grün in Berlin. Die wollen das also so.
    Viel Spaß damit!

  42. #51 Ben Kafir (03. Aug 2011 23:04)

    Nicht nur in der Schweiz ist es ähnlich, in Israel hat eine neue Statistik ergeben, daß 80 % der Gewaltverbrechen von Arabern verübt werden, obewohl sie nur 20 % der Bevölkerung stellen, es ist überall das Gleiche…..

  43. So läufts halt auch wenn man in Südanatolien angefahren oder überfahren wird.
    Da der Täter dies nicht anders kennt, wird man sicherlich interkulturelle Milde walten lassen.

    Doch hört – nur eine Frage: in Punkto Strafrecht gibts in der Türkei – wenn denn verurteilt – drakonische Strafen teilweise. Und kein 5 Sterne Kuschelknast mit TV, Nutten und Drogen.

    WENN MULTIKULTI, dann richtig!!

  44. #53 Zahal (03. Aug 2011 23:07)
    Wäre es dir lieber gewesen, nicht befreit zu leben? Warum das “befreit” in Anführungszeichen? In der Tat, Demokratie musste man erst aufzwingen, aber vielleicht hätten dir russische Verhältnisse besser gepasst……

    ….genau dort lebe ich doch jetzt in russischen Verhältnissen .
    ….von Demokratie, habe ich ein anderes Verständnis .

    Aber, jeder hat seine eigene Sicht der Dinge, wäre ja auch ein Unding, wenn wir alle zu 100 % die selben Empfindungen hätten .
    Nicht die Politik, sondern persönliche Erfahrungen im Alltag, verschuldet durch die Politik, prägen einen Menschen .

  45. Der Raser ohne Gewissen, der am Dienstagmorgen einen Radler auf dem Lichtenrader Damm überfahren hatte und einfach liegen gelassen hatte, ist gefasst.

    Entweder ist es einer der uns bereichern oder unsere Rente sichern will, auf jeden Fall einer auf den wir Normal-Deutschen nicht verzichten können.

  46. #49 Eurabier

    Habe ich mich heute bei den Nachrichten verhört, oder waren Düsseldorf und Köln und noch eine Stadt, die ich jetzt vergessen habe, nicht die sichersten Städte von NRW?

  47. Jetzt muß sich der arme Junge wegen einem KUFFAR morgens aus dem Bett quälen und vor Gericht erscheinen!

    Bei dem Stress sollte er unbedingt einen Psychologen zur Seite gestellt bekommen. Ob er dafür Schmerzensgeld beantragen kann?

    Die Eltern der Karoffel können Ihr Kind nach Berlin studieren schicken, dann könnnen sie wenigstens die Kosten für die Reparatur des Autos übernehmen – Ihr Sohn hat es ja schließlich Beschädigt.

    Braucht hier noch jemand einen Aufnahmeantrag für Partei „Die Grünen“?

  48. Schwarzhaarig, dunkeläugig, skrupellos.

    Ach so, falsche Zeitung und falsche Täterherkunft.

    Es geht ja nur blond, blauäugig, skrupellos.

    Und auch das darf nur der Spiegel

  49. Vielleicht hat er nur keine Zeit gehabt, dem Opfer zu helfen, weil er pünktlich in der Uni oder auf Arbeit sein wollte.

  50. Hallo PI!

    Ich sag es nicht gerne, aber mit solch rassistischen Hetzartikeln liefert man dem politischen Gegner eine Steilvorlage.

    Damit man PI später nicht wieder vorwerfen kann, es würde Menschen mit Migrationshintergrund stets in einem schlechten Licht darstellen oder – schlimmer noch! – bislang unbescholtene Biobauern zum Massenmord animieren, schlage ich folgendes Qualitäts-Update der Originalmeldung vor:

    Der anonyme Motorsportler mit Talent, der am Dienstagmorgen eine deutsche Biokartoffel vom Lichtenrader Damm weggeräumt und ohne gelben Sack liegen gelassen hatte, konnte nun ermittelt werden.

    In der Nacht zu Mittwoch begrüßte die Polizei einen 21-jährigen Deutschen türkischer Herkunft bei seinem Fest. Mittlerweile hat er sein Umweltvergehen auch gestanden.

    Der Raudi A5 Chuzpe, mit dem er seinen Stunt vorgeführt hatte, gehört seinem Vater.. Nach einem polizeilichen Vortrag über die Vorzüge von Kuhfängern wurde er wieder verabschiedet. Es wird aber wegen fahrlässiger Umweltverschmutzung und Fahrerfluch ermittelt.

    Gegen 5 Uhr am Dienstag hatte der furchtlose Rennprofi mit so hoher Geschwindigkeit den Radfahrer kontaktiert, dass der 37-jährige Mann weit über die zulässige Straßenbegrenzung migriert wurde. Nachdem er die Kleider des Radfahrers erfolgreich glatt gebügelt hatte, stoppte der Täter kurz, weil er die nicht ihm gehörenden Wertgegenstände ordnungsgemäß an den rechtmäßigen Besitzer zurückgeben wollte. Der Täter erledigte seine deutsche Bürgerpflicht souverän und zog dann seines Weges.

    Gegen 18 Uhr hatte eine Frau das stark beschädigte Räumfahrzeug in der Straße Auf der Bio-Achterbahn in BückDich gesichtet.

    Der Zustand des deutschen Opfers ist trotz einer amtlich ausgestellten Unschuldsbeglaubigung durch das Migrationsministerium weiter kritisch. Ob das leichtsinnige Opfer sich für seinen Krankenhausurlaub bei seinem Spender persönlich bedanken kann, ist weiterhin unklar.

  51. Mitleid, Mitgefühl und Anteilnahme sind Eigenarten der Weißen. Wer hier enttäuscht ist, dass der SL kein Mitleid zeigte, der hat sich früher täuschen lassen.

  52. # 18

    Komisch? Daran ist gar nichts komisch! Da existieren seit Jahren türkische Döner-Imbiss, die täglich masimal 2 Döner verkaufen oder verschenken!! Wie?? Natürlich über Geldwäsche für die türkische Mafia, Erpresser, Zuhälter, Graue Wölfe, Milli Görüs, Moscheenin Deutschland und türkische Politiker….

  53. # 63

    er war gerade auf dem direkten Wege zum Amt, um seine Hartz IV Mittel in bar abzuholen…!! Und wer es da nicht eilig hat, dem ist nicht zu helfen!!

  54. #66 Icetrucker66 (04. Aug 2011 00:00)
    den drehspieß bekommst du, frei haus, für unter 3€ das kilo (gammelfleisch ist billig)
    tomaten, eisbergsalat, gurken u.s.w.
    werden auf dem großmarkt als als verdorbene lieferung abgeschrieben und der preis auf
    alle anderen lebensmittel umgelegt.
    gemeldet sind im dönerladen der inhaber und eine 400€ kraft alle anderen hartzen oder haben nicht mal ne arbeitsgenehmigung. du erkennst es daran das sie kein deutsch können, meistens sind sie direkt dafür „importiert“ und müssen das „porto“ abarbeiten……….
    doner in deutschland ist nicht nur ein
    sozialbetrug und lebensmittelskandal,
    es beinhaltet menschenhandel und sklaverei…..

  55. Also bitte liebe PI Gemeinde. Es kann doch nun wirklich nicht jeder mit dem Hubschrauber zum Bundesstaatsanwalt geflogen werden.

  56. Dümmliche Ausländerhetze. Ich würde mir wünschen, PI bleibt bei gut recherchierten Meldungen und unterfüttert diese auch noch statistisch.

    Wie viele Unfälle werden von Ausländern verursacht? Wie hoch ist der Anteil von Fahrerflüchtigen unter Deutschen / Ausländern?
    Ansonsten ist dieser Artikel nur heiße Luft.

    Ich will nur daran erinnern, das das Gesetz zur „Fahrerflucht“ aus der NS Zeit stammt. Offensichtlich war es nötig, die strammen Deutschen zur Einhaltung moralischer Grundregeln dieser Art erst noch zu erziehen…

  57. #7 Antifo

    Auch wenn ich von Putin absolut nicht viel halte,haben die Russen auch schon ihre Erfahrungen mit bestimmten Fachkräften gemacht und wissen wovon sie diesbezüglich reden.

  58. #70 Intolerant (04. Aug 2011 00:23)

    Ich kenne jemanden, der richtig Probleme bekommen hat, weil er eine Anhängerkupplung eines parkenden Autos gestreift und die Abdreckkappe beschäfdgt hatte.

    Fahrerflucht!

    Jemand hatte sich das Kennzeichen aufgeschrieben. Derjenige, der Zeuge war, sah selbst keinen weiteren Schaden. Im Nachhinein war angeblich das Fahrzeug an der Seite (!) eingebeult. 800€ Schaden und Punkte, Fahrverbot, das volle Programm. Die Mühe hier Versicherungsbetrug nachzuweisen war wohl zuiel verlangt

    Täter: Deutsche Kartoffel! Geschädigter: Sie wissen schon.
    Soviel dazu.

  59. #68 mike hammer (04. Aug 2011 00:19)
    @
    Schön zu lesen, das sich da wer auskennt,ich kann das bestätigen, das ist wirklich so geworden, früher ging es noch ehrlicher zu, aber seid dem die Wirtschaftsarbeitskraft von Scheinasylanten kräftig Gewinn abwirft, hatt man schon vor so gut 20 Jahren das Marketinggefüge so eingeführt. 😀

    Gruß

  60. ich denke für viele Türken gelten Deutsche hier als Freiwild,
    und Deutschland als eine Art gesetzlose Zone.

  61. Unfallflucht
    Das ist aber kein „religiöses“ Problem. Hier in Thailand ( 9.000 Verkehrstote, davon 6.000 Mopedfahrer ) ist das Volkssport. Wer abhauen kann, der tuts es, egal wieviele Leichen auf der Straße liegen. Interessant war ein Fall: Ein Mitarbeiter von mir wurde nachts mit seinem Moped von einem Pickup getötet, Fahrerflucht. OK, er war überwiegend selbst schuld, Ohne Helm, kaputtes Licht, angesoffen, also eigentlich alles normal. Als der Fahrer dann am nächsten Tag erfahren hat, daß er den Getöteten und seine Familie persönlich gekannt hat, ist er bei der Witwe vorstellig geworden.
    Fazit: Wie bei den bei uns angesiedelten Türken bzw. Arabern zählt hier zunächst einmal nur die Famile, dann evtl. noch der Stamm. Die fremde Einzelperson wird dann nur noch in ihrer Funktion wahrgenommen. Der Lehrer ist Lehrer, der Polizist ist Polizist, Menschen aber die man achten muss, sind die alle nicht. Alle anderen sind uninteressant und haben keine Bedeutung. Und so erklären sich dann auch alle diese Massaker in Afrike oder auch Asien.
    Insofern stimme ich Fatima Roth zu:
    Denn sie wissen nicht, was sie tun.
    Nur, das Entstehen einer Ethik wir wie sie kennen kann man eben nicht in einem Intergratioskurs vermitteln. Das bedarf etlicher Generationen.
    dara2007

  62. #70 Intolerant

    Ich stimme Dir zu: dieser Artikel bezieht sich auf einen Einzelfall, den man gefühlsmäßig als typisch für eine gewisse Population zuschreiben möchte, aber redlicherweise nicht darf. Es ist ein tragischer Einzelfall.

    Auch eine Statistik über die Unfallträchtigkeit bestimmter Populationen finde ich führt uns hier auch nicht weiter. Was bringt uns das, wenn es sich herausstellte, eine bestimmte Bevölkerungsgruppe ist unfallträchtiger als andere?

    Fahrerflucht ist ein Straftatbestand, der sicherlich über alle Bevölkerungsgruppen, mal mehr, mal weniger zu beobachten und beklagen ist.

    Mir persönlich geht es hier vielmehr um die intellektuelle Auseinadersetzung und gerne kontroverse/respektvolle/wertschätzende Diskussion über Weltanschauunngen. Hier geht es um das islamische Weltbild genauso wie um den in Deutschland fest verankerten Relativismus, den Enviromentalismus, Evolutionismus, Transgenderismus wie auch viele andere „Ismusse“, die unsere Gesellschaft stark prägen.

    Diese Diskussionen wünsche ich mir in diesem Forum, nicht die Diskussion über Missetaten Einzelner, deren Berichterstattung hier für mich teilweise an die Grenze des Unerträglichen geht.

    Einzelne Fallbeispiele und Anekdoten stören hier nur, weil sie nicht zu einer sachlichen Diskussion beitragen.

  63. #70 Intolerant (04. Aug 2011 00:23)
    #78 lostinowl (04. Aug 2011 08:54)

    Es geht nicht darum, alles mit Statistiken belegen zu können, es geht auch nicht darum eine Religionsdebatte anzustoßen, wenn man solche Artikel verfasst .
    Es gilt vielmehr das aufzuzeigen, was die MSM uns verschweigen und das ist im Einzelfall genauso wichtig, wie bei einer ganzen Gruppe oder Ethnie .
    Genau dafür ist doch PI da, entgegen dem Mainstream, Tatsachen berichten, um damit Diskussionen anzuregen, im Großen, wie auch im Kleinen .
    Oder hätte man auch den Amoklauf von Breivik nicht thematisieren sollen, nur weil es aus allen Ethien, schon ähnliche Taten gab und gibt, und dies nur ein weiterer Einzelfall war ? Ich habe jedenfalls bei keinem Artikel/Fernsehbericht eine Statistik vorgefunden, wie viele Terroristen in der Vergangenheit blond und blauäugig waren ….

    Ob eine Diskussion sachlich ist, hängt immer von den Diskussionsteilnehmern ab und nicht vom Thema !

  64. NOMEN EST OMEN!

    #70 Intolerant

    1. Dümmliche Ausländerhetze.
    2. Wie viele Unfälle werden von Ausländern verursacht? Wie hoch ist der Anteil von Fahrerflüchtigen unter Deutschen / Ausländern?
    3. Ich will nur daran erinnern, das das Gesetz zur “Fahrerflucht” aus der NS Zeit stammt. Offensichtlich war es nötig, die strammen Deutschen zur Einhaltung moralischer Grundregeln dieser Art erst noch zu erziehen…

    3. Danke, dass wir daran erinnert werden, dass wir als Nachfolge-Nazis von den ganz bösen Nazis darauf hingewiesen werden müssen, dass man nach einem Unfall nicht abhaut. Wie wichtig dieses Nazi-Gesetz ist, hat dieses Unfallverbrechen eines menschenunfreundlichen Türken bewiesen.

    2. Viel zu viele, viel zu hoch! Es reichen uns unsere eigenen Verbrecher.

    1. Typische INTOLERANTE MSM-Hetze gegen uns Deutsche!

    Reiner Zufall,
    dass auch hier die billige antideutsche Hetze und Lüge Einzug hält?
    Ein Vokabular, das der Zeit entlehnt ist, auf die hier angespielt wird.
    Nun zu dumm, dass man sich der Ausnutzer der deutschen Strammheit nicht entledigen kann, die auch noch den Ast absägen, auf dem wir alle sitzen.

  65. Meine Güte, es war ein Unfall wie er jeden Tag 100 mal geschieht. was ist daran so besonders?
    Bauschten sie das nicht so auf hier. Auch Deutsche passiert sowas. Aber das ist dann normal. Oder????

  66. mein auto wurde von Deutschen beschädigt. Asylantenheim in Rostock von Deutschen angezündet. wer sich daran noch errinnert. Haus von Ausländern bewohnt, von Deutschen angezündet, Kind ums Leben gekommen. War in Solingen. Wollen Sie noch mehr???
    Will damit sagen. Kriminelle gibt es überall und jeder kann einer sein.
    Bitte objektiv bleiben sonst verkommt diese informative Seite zu einer fremdenfeindliche Seite und das ist Nährboden für die Elemente die diese Seite am liebsten abschaffen würden.

  67. #79 Sebastian: Ob eine Diskussion sachlich ist, hängt immer von den Diskussionsteilnehmern ab und nicht vom Thema !

    Ja, da gebe ich Dir Recht.

    Was mich stört ist die Überbetonung der Symptome (Einzelfälle). Natürlich darf es keine Tabus geben, keine Denk- und Redeverbote. Davon haben wir historisch in Deutschland mehr als genug gehabt.

    Was aber ist die Wurzel gesellschaftlicher Entwicklungen, die sich dann in Einzelereignisse entladen?

    Ich sehe die Wurzeln des Verhaltens in sogenannte „Worldviews“, also Paradigmen. Welt- und Menschenbilder. Wir müssen uns meines Erachtens mehr mit den Wurzeln auseinandersetzen, was auf PI dankenswerterweise auch geschieht.

    Ich wende mich gegen die revolverblattartige Behandlung von Einzelereignissen zwischen Diskussionen, die einen höheren, intellektuelleren Anspruch pflegen….

    Ich kann mich mit vielen ad hominem Bemerkungen hier partout nicht anfreunden. Und wenn ich dann sehe, wie offensichtlich „deutschstämmige“ Blogger ihre eigenen Muttersprache kaum beherrschen, verliere ich häufig die Lust am Weiterlesen.

    Als deutschstämmiger „Ausländer“ (deutsch ist nicht meine Muttersprache) erwische ich mich beim Gedanken: Leute, beschäftigt euch lieber erst mit der Beherrschung eurer eigenen Sprache bevor ihr über eingewanderte Unholde herfallt.

    Deutschland ist eine eher (sehr?) askriptive Gesellschaft in der man nicht immer mit eigener Leistung brillieren kann… vor allem dann nicht, wenn man nicht in Deutschland zur Schule gegangen ist oder nicht entsprechend vernetzt ist… Ich erlebe Deutschland als ein Land, in der Eigeninitiative nicht immer uneingeschränkte Zustimmung findet. Manche Ausländer sind angesichts solcher Einstellungen arrivierter Urdeutschen fast zum Scheitern verurteilt!

    Ich will der Missachtung der deutschen Kultur durch mancher Migranten nicht übersehen oder schönreden… Ich plädiere dafür, dass einige Blogger hier sich gelegentlich mal in die Lage der Einwanderer versetzen… Vielleicht erwächst daraus etwas mehr Empathie, und wenn keine Empathie, dann wenigstens Respekt vor den vielen Anderen, die es hier doch zu was gebracht haben.

    Ich habe eine gute Geschäftspartnerin, die als Familie aus Anatolien eingewandert sind. Trotz des Umstands, dass fast alle beim Eintreffen Analphabeten waren, haben sie es zu überdurchschnittlichen Erfolg gebracht – mit ehrlicher, tüchtiger Arbeit…

    So, bevor ich mich hier weiter in Rage schreibe und mich in Einzelfälle verrenne (wogegen ich mich hier ja wende), wende ich mich jetzt flugs wieder der intellektuellen Auseinandersetzung zu!

  68. @22 Sebastian (03. Aug 2011 21:42)
    @40 Pazifaust (03. Aug 2011 22:19)

    Volle Zustimmung.

    Einen einzelnen verlorenen Antifanten habe ich mit nur zwei Sätzen (+ 1 Foto)“verscheucht“. Das „Podium“ war viel zu klein. Die PA zu leise. Ferien hin oder her. Wenn das nicht besser wird. gleich einpacken. Mich hat’s trotzdem (ab ca. 18:08 Uhr)gefreut. Sch… Sommergrippe…

  69. Ich vergass………die Polizei sah in Rostock zu und griff nicht ein…..kann man das gut heissen??
    Ich denke nicht. Jedes leben ist wertvoll. mag mir jemand wiedersprechen?

  70. Einzelne Fallbeispiele und Anekdoten stören hier nur, weil sie nicht zu einer sachlichen Diskussion beitragen.

    nein, denn sie machen das trockene Bild einer Statistik fühlbar und das ist wichtig.

    Oder warum meint ihr das KFZ Versicherungen gewisse Menschen nicht oder nur gegen sehr hohe RISIKO-Aufschläge versichern? Die trauen nämlich am liebsten ihren eigenen Zahlen und die werden durch solche Berichte immer wieder belegt

    Gruß Hippie

  71. #89 Hippie

    nein, denn sie machen das trockene Bild einer Statistik fühlbar und das ist wichtig.

    Als jemand, der mit offenen Augen durch Deutschland geht sehe ich, was los ist. Da brauche ich keine Einzelgeschichten von Missetaten (von denen ich viele selber beisteuern könnte), die die Situation immer wieder vor Augen führen. Für mich machen diese Geschichten die Statistiken nicht glaubhafter.

    Lasst uns lieber den übergeordneten Blickwinkel beibehalten und weiterhin über Paradigmen diskutieren… Liebe PI-Team, dafür liebe ich dieses Forum.

  72. #85 lostinowl (04. Aug 2011 10:40)

    Ich gebe Ihnen in den meisten, von Ihnen angesprochenen Punkten recht und stelle fest, dass Sie als deutschstämmiger „Ausländer, wie sie sich selbst bezeichnen in der Tat, eine bessere Ausdrucksweise und Grammatik haben, als einige Deutsche, die hier schreiben, aber das ist nicht das Thema .
    Ich hatte selbst einen Migrationshintergrund, wenn man es denn so bezeichnen möchte, da ich selbst 4 Jahre im Ausland gelebt habe, aber ein Verhalten dieser Art, wie es die meisten hier lebenden Migranten, an den Tag legen, wäre wohl, allein schon meiner Erziehung wegen, undenkbar gewesen !
    Und , das es wie in Ihrem Fall, positive Einzelfälle gibt, daß erfahren wir täglich durch „unsere“ Rundfunkanstalten, bedarf also hier im Forum keiner Diskussion mehr .

    Das ganze Leben besteht aus vielen vielen Einzelfällen, negativen und positiven …

  73. #89 Hippie

    Ich denke aber ein konstruktiver Blickwinkel ist wichtig. Man sollte nicht nur, sondern muss die Sache der Dinge im gesamten betrachten. Wer dies nicht tut wird eines Tages die Objektivität verlieren. Es kommt nicht darauf an, wie es manche hier kritisieren, ob man die Rechtschreibung beherrscht, sonder nach dem Inhalt des geschrieben Textes. Den der Gedanke zählt und wie jeder weiss. “ Die Feder ist mächtiger als das Schwert“. War so und wird immer so sein.

  74. #92 Sebastian

    Ich habe einen verantwortungsvollen Job. mache ich ein Fehler kommt jemand zu Schaden. Wer mit seinem Job überfordert ist sollte sich was anderes suchen. Die Polizei ist zum Eingreifen verpflichtet. Sonst können die netten Beamten zu hause beleiben. Mein Beitrag war zum Thema. Ihrer auch????

  75. Für viele aus diesem Kulturkreis stellen die Deutschen und das Land einfach eine Beutegesellschaft dar.
    Deshalb besteht bei dieser Parallelkulur auch gar kein Interesse zur Integration.
    Es geht nur ums nehmen.
    Wie viele von denen sind bei der Freiwilligen Feuerwehr? In Karitativen Einrichtungen? Geben Nachhilfe oder engagieren sich sonst wie?
    Für sie sind die Deutschen einfach nur lästig.
    Mitgefühlt ist nicht zu erwarten.
    Die Opfer der Massenmigration sind unzählig.
    Die Politik muss die Verantwortung übernehmen und auch gegensteuern.
    Gegen Rücksichtslosigkeit und Intoleranz gegenüber Deutsche.

  76. #95 Stolze Kartoffel

    Falsches Forum für diesen Beitrag. Oft wird doch den Migranten keine andere wahl gelassen als sich in ihre Kultur zurück zu ziehen. Weil es leider Menschen mit ihrer Meinung gibt.Kultur anderer Länder kann sehr bereichernd sein. Aber oft wird ihnen die Integration Verwährt, geht schon los bei der suche nach einen Ausbildungsplatz. Also was für eine Wahl haben sie denn??
    Mir ist bewust, dieser Betrag gehört auch nicht zu dieser Thematig. Musste aber auf die Intolleranz antworten.

  77. #95 Stolze Kartoffel

    ja, da ist vieles dran. Die Frage, die ich mir stelle, ist, warum es so ist?

    Der Einzelne handelt doch nur im Einzelinteresse. Jemand, der in Deutschland nicht assimiliert ist, wird sich schwerlich bei der freiwilligen Feuerwehr melden.

    Warum aber sind wir so weit gekommen? Ich gebe den Einzelnen nicht die Hauptschuld (obwohl ich sehr für die individuelle Verantwortung bin), ich frage mich, hat eine übergeordnete Ideologie / ein Kabal diese Zustände gewollt? Wenn ja, wer sind die Akteure? Welches Denken steckt dahinter? Welche Motive? Und was können wir dagegen tun?

    Für mich ist das Einzelereignis sicherlich ein Dorn im Auge, ich versuche allerdings eher die Denker und Lenker im Hintergrund zu erkennen. Das sind für mich die Adressaten eines kontroversen Diskurses.

  78. zu dem ZDF Link , seht mal was da stand:

    Ein Kommentar
    1. Vorab ein Hinweis: Auf der im Zusammenhang mit der Tragödie von Norwegen zu trauriger Berühmtheit gelangten islamophoben Website “Politically Incorrect” wird von verschiedenen Nutzern dazu aufgerufen “massenhaft” den für 22.45 Uhr geplanten ZDF-Beitrag “entsprechend” zu kommentieren.
    Lurchi | 3. August 2011 | 22:06 | Antworten

    2. Ihr Kommentar wird moderiert. Bitte haben Sie etwas Geduld.

    finde ich richtig, daß die dazu aufrufen
    daycruiser2003 | 4. August 2011 | 11:51 | Antworten

    ,

  79. … Der Arme Radfahrer. Dass kann teuer werden.

    Man siehe auch
    „Kindermörder Gäfgen fordert Schmerzensgeld“

  80. #83 malnachfragen (04. Aug 2011 10:36)

    “sonst verkommt diese informative Seite zu einer fremdenfeindliche Seite ….”

    Vielleicht hast du noch nicht mitbekommen, daß gegen uns ein Krieg mit anderen Mitteln geführt wird?
    Ein Angriffskrieg der Umvolkung durch Millionen Okkupanten. Ein asymetrischer Krieg, der auf die weichen Teile unseres Volkes abzielt.

    Warum soll jemand diesen Okkupanten freundlich gesinnt sein?

    Reiner Zufall,
    daß das Wort FREMDENFEINDLICHKEIT dazu da ist, die Kritik an der Abschaffung unseres Volkes niederzukeulen?
    Nein, es ist eine weitere Keule, oft noch in Verbindung mit der Nazikeule verwendet.

  81. #96 malnachfragen (04. Aug 2011 11:38)

    “Oft wird doch den Migranten keine andere wahl gelassen als sich in ihre Kultur zurück zu ziehen. Weil es leider Menschen mit ihrer Meinung gibt.Kultur anderer Länder kann sehr bereichernd sein.”

    ??????

    Wenn ich die Kultur andere Länder kennenlernen will, dann fahre ich dorthin oder lese Bücher oder sehe mir Filme an!

    Wenn ich Tiger und Elefanten toll finde, dann hole ich sie mir auch nicht ins Haus!

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass hier Kleinkinderargumente zur Verdummung verwendet werden.

  82. Das ist charakterlos und kriminell, aber wegen einer fahrlässigen Körperverletzung und Unfallflucht kommt kein nicht vorbestrafter Mensch in Haft. Und so wie ich den Artikel lese, geht es auch nicht mal um schwere Verletzungen.
    Mal bitte sachlich bleiben. Verkehrsunfälle können jedem passieren. Dass er weiterfahren ist, ist unanständig, aber kein Verbrechen.

  83. #94 malnachfragen (04. Aug 2011 11:16)

    Nein, Ihr Beitrag hatte mit dem Thema nicht das Geringste gemein, da es hier nicht um die Verantwortung der Staatsdiener geht .
    Und wenn Sie denen etwas vorzuwerfen haben, sollten Sie in einem Blog dazu Stellung beziehen, der sich mit diesem Thema befasst .
    Keiner ist frei von Fehlern und wenn man lange genug kramt, dann kann man auch bei jedem Thema dem Gegenüber, ein Argument entgegensetzen, sei es auch noch so weit hergeholt !
    Oder, wollen wir jetzt auch noch davon anfangen, dass die Mörder von Rosa-Luxemburg straffrei ausgingen, weil die deutsche Polizei diesen Mord deckte ……?

  84. 104 Antibrote (04. Aug 2011 13:10)
    Das ist charakterlos und kriminell, aber wegen einer fahrlässigen Körperverletzung und Unfallflucht kommt kein nicht vorbestrafter Mensch in Haft. Und so wie ich den Artikel lese, geht es auch nicht mal um schwere Verletzungen.
    Mal bitte sachlich bleiben. Verkehrsunfälle können jedem passieren. Dass er weiterfahren ist, ist unanständig, aber kein Verbrechen.

    —————————————————–

    Stimmt, der Radfahrer schwebt zwar immer noch in Lebensgefahr, aber da er nicht tot ist, sollten wir es bei einer Rüge belassen !!!!!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/taeter-nach-fahrerflucht-gefasst-37-jaehriges-opfer-schwebt-weiter-in-lebensgefahr/4462158.html

  85. Da hat der Premierminister Putin völlig recht!
    Ist er jetzt ein Rassist da er die Wahrheit und Realität benennt!?

    Es gibt in Europa viele Politiker die nicht ganz unschuldig sind, an diesem furchtbaren Ereignis in Norwegen sind …
    _________________________________________________

    OT:

    Premierminister Putin mit einer Wortmeldung aus dem Nordkaukasus, die als Beitrag zur Debatte nach Oslo gesehen werden darf:

    “Sobald Völker anfangen gewisse Grenzen zu überschreiten, z.B. in Europa, wenn die lokalen Bewohner sehen, daß die Regierung sie nicht schützt, dann führt das zu radikalen Elementen, die an die Macht kommen wollen. Andererseits gibt es dann radikale Elemente, die anfangen diese zu bekämpfen. Die Spannungen eskalieren. Das ist ein Weg, der nirgendwo hin führt.

    In einigen europäischen Ländern hat man Probleme mit Frauen, die den Schleier tragen wollen. Vielleicht sollte ich besser nichts zu diesem Thema sagen, weil ich riskiere sofort kritisiert zu werden, aber ich will dennoch etwas dazu sagen. Freilich sollten die Menschen so leben können wie sie wollen, aber wenn sie in ein anderes kulturelles Umfeld ziehen, dann sollten sie die Leute respktieren unter denen sie siedeln.”

    http://www.interfax-religion.com/?act=news&div=8635

  86. Wenn der Radfahrer es überlebt, wird er sicherlich zu Schadensersatz verurteilt weil sich sein Fahrrad im Fahrzeug des Migranten verfangen hat.

  87. @ #21 Krefelder (03. Aug 2011 21:41)

    Ich wundere mich schon seit geraumer Zeit über Ihre Kommentare zu diversen „Opfer von Migranten-Gewalt“ -Artikeln, denn es ist immer die gleiche Leier:

    Ausser dass Sie sich freuen, wenn´s mal wieder jemanden so richtig erwischt hat – speziell Berliner, haben sie absolut nichts mitzuteilen.

    Aber wen interessiert das und wer bittet Sie um Ihr Mitleid ?

    Also wozu diese Zeitverschwendung?

  88. „Doofes Audi, taugt nix gegen Fahrrad“ – waren die ersten Gedanken des Unfallfahrers…

  89. Wenn ich das schon lese: „Deutscher türkischer Herkunft.“ „Türke“ würde doch völlig reichen.

  90. #108 Verfassungsschuetzer (04. Aug 2011 14:30)

    „Wenn der Radfahrer es überlebt, wird er sicherlich zu Schadensersatz verurteilt weil sich sein Fahrrad im Fahrzeug des Migranten verfangen hat.“

    er hat es nicht überlebt!!

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/353592/index.html

    der m*slemische Drecksack wird aber mit Sicherheit die gleiche Nummer wie der perverse Kindermörder M.G. abziehen (falls er jemals verklagt und eingesperrt wird) und den Staat unter Zuhilfenahme der teuersten Anwälte verklagen, weil dieser gegen einen „m*slemischen Mitbürger“ überhaupt ermittelt hat, seine „Entschädigung“ dürfte wohl weitaus höher anzusiedeln sein, die (anti-)deutsche Justiz wird schon dafür sorgen !

Comments are closed.