Print Friendly, PDF & Email

Hambacher Fest

Auszug aus den PI-Leitlinien:

„Wir wollen laut sein, wenn die politische Korrektheit Schweigen einfordert, wir wollen hinsehen, wo Wegsehen als ‚Vermeidung von Vorurteilen‘ gilt. Wir reichen allen freundschaftlich die Hand, die gemäß dem Grundgesetz und den Menschenrechten in unserem Land leben wollen.“

Sehr geehrter Herr Fromm, sehr geehrte Präsidentinnen und Präsidenten der Landesämter für Verfassungsschutz,

wie wir einschlägigen Medienberichten entnehmen konnten, sollen islamkritische Internet-Blogs – und zuvorderst PI – diesen Donnerstag Gegenstand von Gesprächen der Chefs der deutschen Verfassungsschutzbehörden in Berlin werden. Dabei soll erörtert werden, ob wir zukünftig zu einem Beobachtungsobjekt des Verfassungsschutzes erklärt werden oder nicht.

Wir möchten keinen Hehl daraus machen, dass uns diese Entwicklung überrascht und in höchstem Maße irritiert. PI ist vor sieben Jahren von besorgten Bürgern gegründet worden, denen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zutiefst am Herzen liegt. Unter dem Eindruck eines sich immer mehr verengenden Korridors zulässiger Meinungen und Berichterstattungen in den etablierten Medien war es uns ein Anliegen, das Internet für einen diesbezüglichen Ausgleich zu nutzen. Was nämlich in den letzten Jahren an sogenannter „Medienverantwortung“ und „freiwilliger Selbstkontrolle“ von den großen Pressekonzernen etabliert wurde, ist für uns in Wahrheit nichts anderes als ein Denk- und Diskussionsverbot über zentrale Schicksalsfragen Europas.

Darüber hinaus möchten wir unterstreichen: Wir haben nicht nur den Anspruch, für einen Informationsausgleich sorgen zu wollen, wir haben vor allem auch das Recht dazu! Wir nehmen mit unseren Veröffentlichungen nicht mehr und nicht weniger als eines der höchsten Rechtsgüter unseres Landes in Anspruch – und zwar das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit. Deren Wesen hat schon der Aufklärer Voltaire treffend erkannt:

„Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

Es ist erstaunlich, dass ausgerechnet Bürger, die ihr Land lieben, für dessen Grundrechte einstehen und stets gegen sozialistische und totalitäre Ideen auftreten, jetzt möglicherweise zu „demokratisch unzuverlässigen Kantonisten“ erklärt werden sollen. Wir – und nicht etwa Leute, die mit verfassungsfeindlichen Parteien zusammen Regierungen bilden wie die SPD oder die Grünen, die offen dazu aufrufen, genehmigte Demonstrationen zu verhindern. Ganz nebenbei stellen deren Nachwuchspolitiker schon einmal ungestraft Bilder von sich ins Internet, auf denen sie unsere Landesfahne zu bepinkeln andeuten. Vielleicht geschieht dies nicht ganz zufällig in einer Zeit, in der immer mehr Politiker mit SED-, KBW- und sonstiger linksextremer Vergangenheit in der Bundesrepublik Zugang zu den Schalthebeln der Macht gefunden haben.

Sie, die diese Woche in Berlin zusammensitzen und sicher nicht alle erst in letzter Zeit hier mitgelesen haben, sollten sich vor ihrem Votum aber vor allem folgende Fragen beantworten: Sind unsere auf PI als Artikel (oder auch Meinungsäußerungen) darunter formulierten Ängste wirklich unberechtigt? Ist irgend etwas an unserer Berichterstattung wahrheitswidrig? Denken Sie nicht auch privat manchmal in ähnlichen Mustern und sind bemüht, Ihre Kinder vor den von uns beim Namen genannten Missständen zu schützen? Wissen Sie nicht sogar kraft Ihres beruflichen Hintergrunds viel mehr noch als wir, was auf dieses Land zukommt, wenn man alles so weiter laufen lässt, wie das die Politik seit Jahren tut?

Wir bei PI sind eigentlich der verlängerte Arm des Verfassungsschutzes, denn wir warnen vor einer realen Bedrohung für unser Grundgesetz, unsere Freiheit und unsere tolerante Gesellschaft. Wir sind keinesfalls den Muslimen als Menschen gegenüber feindlich eingestellt, wie uns fälschlicherweise immer wieder unterstellt wird, sondern gegenüber der Ideologie. Deren gefährliche und zeitlos gültige Botschaften kann jeder im Koran nachlesen.

Wir wollen, das gesellschaftliche Probleme erkannt und gewaltfrei gelöst werden, weshalb wir auch niemals Gewaltaufrufe auf unserer Seite dulden würden. Können Sie es uns da mit gutem Gewissen verübeln, dass wir sehr empfindlich auf die hohe Gewalt- und Kriminalitätsbereitschaft des Islams in Deutschland reagieren, weil das durchaus die Vorboten eines Bürgerkriegs sein können? Sollte man von Zuwanderern nicht im Gegenteil zu Recht erwarten können, dass sie sowohl in Kriminalitätsstatistiken als auch beim Bezug von Sozialhilfe vorbildlich sind?

Sehen Sie in unseren mit kriminellen Mitteln erlangten privaten Korrespondenzen wirklich einen Beleg, dass auch nur ein Mitglied unseres Autorenteams die freiheitlich-demokratische Grundordnung Deutschlands abschaffen möchte? Ist es nicht so, dass in einer Demokratie nur der Staat und nur auf richterlichen Beschluss in ein Grundrecht, wie das Telekommunikations- und Postgeheimnis eingreifen darf? Sollten Deutschland und seine Staatsorgane nicht vielmehr über diesen ungeheuerlichen Vorgang diskutieren? In diesem Zusammenhang sei zur Ehrenrettung widerrechtlich abgehörter Autoren in Skype-Redaktionskonferenzen noch gesagt: Jeder Medienschaffende weiß, dass „quoten- und auflagenbezogener Zynismus“ kein Ausdruck von Menschenverachtung, sondern eine „Berufskrankheit“ von Medienleuten ist, so wie auch die Sprache von Chirurgen mitunter der von Metzgern ähnelt. Dies nun ausgerechnet mit illegalem Material bei PI-Autoren auf die Goldwaage zu legen, entbehrt jeder Logik und wäre zutiefst ungerecht.

Wir sind den Weg dieses Landes, eine „wehrhafte Demokratie“ sein zu wollen, bisher voller Verständnis mitgegangen – ja versuchen mitzuhelfen, eine Öffentlichkeit im Lande zu schaffen, die neue, mächtige Bedrohungen, wie den Islamismus ernst nimmt. Dabei haben wir durchaus akzeptiert, dass man aufgrund historischer Erfahrungen beim Rechtsextremismus besonders scharf hinschaut. Sollte der Staatsschutz nun aber auch bei uns anklopfen, wird eine rote Linie überschritten. Dann ist unsere Republik – viel mehr als wir es bisher ahnten – in Gefahr, zu einer „gelenkten Demokratie“ zu verkümmern, die nur noch eine ganz eng gefasste Staatsdoktrin als Meinung zulassen möchte.

Bitte sehen Sie es uns nach, wenn wir und unsere Leser Ihr Votum primär als einen Indikator dafür werten werden, ob unser Land tatsächlich auf diesem Weg ist. Wenn PI in Zukunft vom Verfassungsschutz überwacht werden sollte, dann wäre dies ein fatales Zeugnis für die Unterdrückung der Meinungsfreiheit und ein Zeichen dafür, dass Deutschland nicht mehr ein uneingeschränkt freies Land ist, in dem man auch unbequeme Fakten und Wahrheiten aussprechen kann.

Wir werden niemals damit aufhören, die Wahrheit auszusprechen! Oder um es mit den Worten von Martin Luther zu sagen:

„Hier stehe ich und kann nicht anders – so wahr mir Gott helfe.“

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr

PI-Autorenteam


(Foto oben: Hambacher Fest von 1832)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

211 KOMMENTARE

  1. Es wäre gut, wenn Pi uns mal aufklären würde, was genau passiert ist und wo genau der Verfassungsschutz Anstoss dran nehmen könnte.

    Unsere Islamkritik wird es doch wohl nicht sein. Die kann doch jeder mitlesen und die Gründe dafür sind für Jedermann, der lesen kann, nachvollziehbar.

  2. Vorzüglich! Eines nur: Die Fakten und Wahrheiten sind nicht „unbequem“, sie sind da, sie sind zu hören, zu sehen und zu greifen.

  3. Nochmals:

    WIR sind der Verfassungsschutz!

    Beim VS NRW ist es übrigens nur eine Frage der Zeit, bis er im VS-Bericht Bayern auftaucht. Der VS NRW beobachtet alles, was rechts von den Jusos steht…

  4. Das mit dem „verlängerten Arm des Verfassungsschutzes“ fand ich ein wenig schräg, aber sonst klasse Brief und klasse Idee.

    Angriff ist die beste Verteidigung!

  5. Na ja … doe Vorgaben und Richtlinien de islamistischen Presserates a la Iran geben klare Vorgaben , was zu unterdrücken , was verdreht wieder zugeben ist
    So ist die Pflicht 30 % Positiv über den Islam eine dieser Vorgaben … nur .. woher nehmen , wenn nicht verdrehen ?

    Ausserdem hatte Merkel bereits 2x die Redakteure antanzen lassen ( 2008 2009 ) um ihnen klar zu machen was sie zu schreiben haben und was nicht !

    http://www.berliner-journalisten.com/blog/2010/02/17/geheimtreffen-im-kanzleramt-die-presse-schwieg/

    Geheimtreffen im Kanzleramt: Die Presse schwieg
    Jacob Augstein: “Wenn Journalisten ihre Unabhängigkeit verlieren, werden sie zu Dienern. Zu Staatsdienern. Solche Journalisten braucht kein Mensch.”

  6. Gut so!

    @ UeberzeugterAntisozialist:

    Was ist an Luther unklug? Wir bräuchten dringend wieder einen solchen Mann!

  7. ES IST SCHON EINE UNGLAUBLICHE ZUMUTUNG
    für jeden freien bürger und steuerzahler,
    wenn solche erklärungen und rechtfertigungen überhaupt nötig sind!

    die staatlichen und vom bürger finanzierten
    institutionen sollten ihre pflicht wahrnehmen
    und eben diese bürger vor entwicklungen,
    wie dem wachsenden einfluss des islam schützen.
    dafür werden sie vom steuerzahler bezahlt.
    sie sind also dienstleister und nicht
    paternalistische monarchen, die je nach politischer stimmungslage entscheiden,
    wer gerade diffamiert werden soll.

    der islam ist als religion und in seiner zielsetzung eindeutig verfassungswidrig. darüber kann sich jedermann
    durch koran und hadithen ein bild machen.
    (deshalb sollte der islam auch nicht durch die religionsfreiheit geschützt werden)

    und übrigens:
    FASCHISLAM BEDEUTET LEBEN OHNE GROSSHIRN

  8. Sollte man von Zuwanderern nicht im Gegenteil zu Recht erwarten können, dass sie sowohl in Kriminalitätsstatistiken als auch beim Bezug von Sozialhilfe vorbildlich sind?

    Den Moslemen könnt Ihr das nicht vorwerfen, die sind dort immer ganz vorne mit dabei!!! Bitte nicht Verallgemeinern / ironie off.

  9. Sehen Sie in unseren mit KRIMINELLEN Mitteln erlangten privaten Korrespondenzen wirklich einen Beleg ect. . . Liegt hier ein Fehler vor PI?

  10. #7 Reconquista2010
    ich kann dir sagen wieso nach ansicht von „UeberzeugterAntisozialist“ es falsch ist Martin Luther zu zitieren. er war schwarz.

  11. Wo bleibt eigentlich die FDP? Das sind doch sonst immer die ersten, die aufschreien, wenn irgendwelche „bürgerlichen Freiheiten“, ob nun von Kindsmördern oder Terroristen, angeblich eingeschränkt werden. Hier aber, wo es um die fundamentale Freiheit in einer Demokratie geht, die Meinungsfreiheit: Schweigen im Walde. Sauhaufen, verluderter!

  12. #1Karl Eduard
    Das Geühl, von den Volksvertretern als Teil dieses Volkes vertreten zu werden, habe ich keineswegs. Ich habe das Gefühl, mißachtet und als unmündiges, der Erziehung bedürfendes Stimmvieh betrachtet zu werden.
    Wie sonst könnte ich es werten, dass jedes Eingehen auf Volkes Willen oder auch nur auf Volkes Bedenken als rechtspopulistisch bezeichnet und mit allen Mitteln mit Ausnahme der reinen Argumentation bekämpft wird?

    Und nun soll ich als Leserin und Schreiberin auf PI sogar ein Objekt der Beobachtung durch den Verfassungsschutz werden!
    Hat diese Institution nichts anderes zu tun, in Zeiten hoher terroristischer Gefahr durch eine religiöse Ideologie? Nein, nicht die christliche ist von mir gemeint, denn ich befürchte von dieser Seite keine Angriffe auf Leib und Leben. Ja noch nicht mal auf die von mir geschätzte Demokratie und mein -noch- freies Leben als Bürgerin des Staates mit einem Grundgesetz, das ich als vorbildlich und erhaltenswert betrachte.

    Nun, dann nur zu, sehr verehrte Damen und Herren vom Verfassungsschutz, beobachten Sie mich. Sollten Sie sich langweilen, dann beschweren Sie sich bei unserer „freien“ und „unabhängigen“ Presse, die ja nun mit der für uns alle lebenswichtigen Aufgabe beschäftigt ist, Kritik als solche zu verfolgen.
    Und wenn Sie dann schon mal dort sind, wäre es gar nicht so schlecht, dort genau hinzuschauen, dort könnten Sie fündig werden.

    Wer Andersmeinende völlig argumentlos zutiefst beleidigend verfolgt, wird nicht vom Licht unserer Verfassung erhellt, er tritt sie vielmehr mit Füßen.

  13. Ein sehr guter Brief an den Verfassungsschutz! Wir von PI lassen uns nicht durch irgendwelche linksgrünen Idioten einschüchtern, die Wahrheit zu sagen! Wir haben ein Recht auf Meinungsfreiheit!

  14. Im Prinzip ist es gut, wenn der Verfassungsschutz hier mitliest, dann wird der wenigstens mal wieder an seine Aufgaben erinnert.

  15. da wir vermutlich ohnehin beobachtet werden, schaffen wir vielleicht durch eine intensivere Beobachtung zusätzliche Arbeitsplätze bei der Polizei! Jede PI-Gruppe sollte einen Verfassungsschützer als Protokollführer haben.

  16. Leute, glaubt Ihr wirklich, das so ein Brief den VS und das linksreakionäre Gutmenschenpack (Zitat Broder) unserer 5 Parteiendiktatur beeindruckt? Wenn die beschliessen, das Ihr Nazis seit, dann seit ihr Nazis, die beobachtet werden müßen. Edathy & Co. fordern das natrülich nicht bei Linksunten, Indymedia oder Muslimmarkt. Daran könnt ihr sehen, was das für ein Pack ist.

    Gruß Gunvald

  17. Sollen Sie PI doch beobachten. Befürchtet hier irgendjemand, dass man auf verfassungsfeindliches Verhalten stoßen wird? Ich denke, eher nicht. Dann steht PI halt einmal im Verfassungsschutzbericht, mit der Anmerkung, dass es nichts zu befürchten gibt und die Überwachung eingestellt wird. Das wäre dann sogar noch eine Art Ritterschlag und die Systempresse würde vor Wut schäumen.

  18. #11 UeberzeugterAntisozialist

    Die Piusbrüder sind ja wohl nicht gerade das Aushängeschild einer Demokratie, dann schon lieber Luther. Und wenn man Luther Judenfeindlichkeit nachsagt, muss man auch mal den Zeitgeist des 16. Jahrhunderts betrachten. Heute würde der auch anders argumentieren.

  19. Martin Luther zur Gewissensfreiheit:

    Ketzerei ist ein geistlich Ding, das kann man mit keinem Eisen hauen, mit keinem Feuer verbrennen, mit keinem Wasser ertränken.

    Ketzerei kann man nimmermehr mit Gewalt wehren, es gehört ein anderer Griff dazu, und ist hier ein anderer Streit und Handel als mit dem Schwert.

    In einem christlichen Volke soll und kann kein Zwang sein. Denn wenn man die Gewissen mit äußerlichen Gesetzen anfängt zu binden, so geht bald der Glaube und das christliche Wesen unter. Darum sollen und müssen die Christen allein im Geiste geführt und regiert werden.

    Wenn Dein Fürst aber oder Dein weltlicher Herr Dir gebietet, so oder so zu glauben, oder Dir befiehlt, Bücher von Dir zu tun, dann sollst Du so sagen: „Ich bin allerdings verpflichtet, Euch mit Leib und Gut zu gehorchen, gebietet mir also nach Maßgabe Eurer rechtmäßigen Gewalt, so will ich gehorchen. Wenn Ihr mir aber zu glauben und Bücher von mir zu tun befiehlt, dann will ich nicht gehorchen, denn da seid Ihr ein Tyrann, und greift zu hoch, gebietet, wo Ihr weder Recht noch Macht habt.“

  20. Was soll diese Kriecherei vor dem VS?

    PI hat es nicht nötig vor dem VS zu kriechen, weil wir die Verfassung mehr verteidigen als der VS selbst.
    Wenn der VS eine sinnvolle Beschäftigung sucht, dann soll er sich gefälligst um die vier etablierten Parteien kümmern, die gerade dabei sind, unsere Verfassung zugunsten der EUDSSR systematisch abzuschaffen. Selbst um das BVG müsste sich der VS kümmern, weil sich die Bundesverfassungsrichter als willfährige Handlanger dieser Verfassungsfeinde gerieren.
    FAZIT:
    Der VS hat viel zu tun, um uns, die wir die Verfassung verteidigen, hat er sich gefälligst nicht zu kümmern.

  21. Buchtipp:

    Was der Verfassungsschutz verschweigt – Bausteine für einen Alternativen Verfassungsschutz-Bericht, Institut für Staatspolitik, ISBN 3-939869-51-1, ISBN 978-3-939869-51-1

    „Gibt es eigentlich verfassungsfeindlichen Liberalismus? Gibt es verfassungsfeindliche Traditionslinien der Christdemokratie? Sollte die Sozialdemokratie vom VS beobachtet werden? Oder wie steht es um die totalitären Kader, die zu den „Grünen“ führten?

    Der Alternative Verfassungsschutz-Bericht schließt die Lücken, die in den amtlichen VS-Berichten klaffen. Zur Prüfung der wirklichen Gefährdung der Verfassungsordnung ist eine objektive und rechtsstaatlich gebotene Methodik notwendig. Sie muss beispielsweise deutlich machen, dass die amtlich verschwiegene Tätigkeit westlicher Geheimdienste in der BRD eine Bedrohung der Verfassung darstellt.

    Insbesondere ist der VS selbst, der sich häufig genug als Skandalbehörde dargestellt hat, ein zentrales Problem der Verfassungsordnung. So wendet der amtliche VS im „Kampf gegen Rechts“ eine Analysemethodik an, die nahezu jeden zum „Verfassungsfeind“ machen kann. Würde diese amtliche Methodik auf die etablierten Strömungen angewandt, fände sich der halbe Bundestag im VS-Bericht wieder.

    Die Schlussfolgerung, dass mancher „Verfassungsfeind“ gemäß amtlicher Einstufung eine konstruierte Bedrohung ist, liegt nahe und wird von den Autoren in diesem Buch gezogen. Dagegen ist verfassungswidriges Handeln wohl eher dort zu finden, wo amtlich nicht unbedingt gesucht wird.“

    Unbedingt empfehlenswert!

  22. @ 17

    Welcher Christ von einiger Bedeutung hat sich zu Luthers Zeiten sowie davor und danach NICHT „antisemitisch“ geäussert?

    Anders gefragt: WER hatte früher eine positive Einstellung zum Judentum?

    Und das nicht nur im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation…

  23. Kein einziger unserer Politiker vertritt „das Volk“..

    Die Grünen vertreten ihre linksgrünen Wähler, die SPD ihre linksroten Wähler, die LINKE ihre linkslinken Wähler, die CSU ihre bayer. Wähler, die CDU vertritt die Industriebosse, die Banken, die chemische Industrie…

    Das deutsche Volk kann man ja auswechseln, das braucht man nicht zu vertreten…

  24. @#28 baden44:

    Welcher Christ von einiger Bedeutung hat sich zu Luthers Zeiten sowie davor und danach NICHT “antisemitisch” geäussert?

    Gegenfrage: Ist das der Maßstab? Ich meine, der zeitliche Kontext muss immer berücksichtigt werden, aber dennoch sollte man darüber diskutieren. Meine Meinung. Ich halte das für inakzeptabel, und ich bin wahrlich kein PI Kritiker.

  25. Ein sehr guter Brief, den ich so im Kern unterstütze…

    Oder werde ich jetzt als „rechtsradikal“ eingestuft, weil ich mich zum Glauben an Jesus Christus bekenne, ein Freund Israels bin, der Hass ablehnt, aber den Islam als gewalttätige und den Menschen in Bindungen und Unfreiheit haltende Ideologie für unsere freie Gesellschaft ablehnt?

    Ich und viele andere in meinem Umfeld arbeiten sehr intensiv mit Ausländern ALLER Religionen guten Willens zusammen, wir sind in einer französischsprachigen afrikanischen Christengemeinde, arbeiten mit Christen aller Nationen, aber auch mit Jeziden und Muslimen eng zusammen, haben eine Hilforgansisation für Waisenheime für die Ärmsten der Ärmsten in Drittweltländern gegründet.

    Wenn das alles jetzt verfassungsfeindlich sein soll, nur weil ich dazu ein Islamkritiker bin?

    Wir arbeiten – in Liebe ! – daran, Menschen das Evangelium von Christus zu bringen, auch und gerade den Muslimen, weil das Evangelium der Bibel immer eine positive, Freude und Zuversicht und Frieden schaffende Kraft ist.

    Ich finde auch nicht alles und immer gut, was auf PI steht, oder besser gesagt, was einige wenige Kommentaroren ausserhalb der PI-Texte hier teilweise formulieren.

    Aber wenn sowas dann als angeblicher Beleg für Ausländerfeindlichkeit von PI herhalten muss, dann möchte ich bitten, dass auch mein Text hier bitte einmal in allen Zeitungen steht. Denn die überwiegende Anzahl der PI-Autoren und auch der PI-Leser sind vernünftige, klar Leute ohne andauernde Hass-Gefühle.

    PI ist deshalb wichtig, weil es Info-Tool ist, dass es sonst nicht gibt.

    Presse und Politik sollen endlich aufhören, Ursache und Wirkung zu verwechseln!

    Wenn die Presse alles berichten würde, was in PI steht – und damit ihren ureigenen Job machen würde – und wenn Politiker unsere Verfassung vor der Kern-Ideologie des Islam schützen würde, allein durch abgrenzende Statements, wäre viel gewonnen.

    Aber dazu gehört nur etwas Mut, den Politik und Presse aus Angst vor einem imaginären Feind nicht aufbringen – und weil sie nur das tun, was in der Deutschen Geschichte vor ihnen auch getan haben, sie hören nur auf das, was aus dem Mainstream kommt – und verraten damit unsere Grundwerte – und die Wahrheit.

    Die CDU, FDP und SPD und führende Köpfe der Gesellschaft sollen sich endlich auf die Seite der berechtigten Islamkritik stellen – und nicht mehr es ständig allen recht machen wollen. Der größte Selbst-Betrug und eine schlimme Fehleinschätzung dabei ist die Unterteilung zwischen einer „guten (EU-)Islamideologie“ und dem „bösen Islamismus“.

    Das ist bereits ein Problem, denn das Grundgesetz fängt früher an, die Dinge zu benennen, und fordert dazu auf, gegen jeden, der die freiheitliche Grundordnung angreift bzw. beseitigen will, öffentlich mit Argumenten aufzustehen.

    Und genau das tun die Islamkritiker – sie weisen auf die Unvereinbarkeit zwischen muslimisch vorgeschriebenen Unfreiheit und der Freiheit des Grundgesetzes hin.

    Es sollten also alle, die sich gegen solche Islam-Kritiker, die es keineswegs böse meinen, vom Verfassungsschutz beobachtet werden – und nicht etwa andersherum – das wäre eine schlimme pervertierte Verdrehung der Tatsachen!

    Jeder Muslim, der sich wirklich innerlich zu Verfassung bekennt und nicht straffällig wird, soll in Frieden und Freundschaft in diesem Land leben dürfen – das muss er aber den Kernforderungen Mohammeds nach einer weltweiten Islamisierung, Einsatz von Lügen zum Erreichen der Ziele Allahs, nach Frauenunterdrückung, verordneter Gewalt gegen Ungläubige und Dschihad definitiv ABSAGEN!

    Denn genau diese Dinge werden ja im Koran von JEDEM gläubigen Muslim eingefordert.

    Wer das alles mal ausspricht, sagt nicht weiter als die Wahrheit – und darf keineswegs als Verbrecher gebrandmarkt werden.

    Ansonsten wäre wir wieder in einer Situation eines verdrehten Denkens wie im 3. Reich, an der KEIN vernünftiger Mensch in diesem Land Interesse hat.

  26. Die Legitimation des Verfassungsschutzes sowie der sonstigen staatlichen Institutionen wird durch die enge Kooperation von demokratischen Parteien und Linkspartei sowieso immer fragwürdiger.
    In NRW wird eine Minderheitsregierung ausgerechnet von solchen MdBs gestützt, die in der DDR „keinen Unrechtsstaat“ erkennen können: Bärbel Beuermann, Gesamtschullehrerin o. u. für Politik….
    Ergänzend dazu die „Wir sagen Danke für 50 Jahre Mauerbau-Nummer“ der Jungen Welt:
    http://www.jungewelt.de/2011/08-13/069.php
    Die Linkspartei hat sich mehrheitlich NICHT davon distanziert und will weiterhin mit dem ex-FDJ-Zentralorgan zusammenarbeiten……..

    Schon diese Beispiele zeigen, wie absurd ausgerechnet aus diesen Kreisen die Kritik an PI und seinen Lesern ist.

  27. #31 UeberzeugterAntisozialist

    Offenbar hat die Linke doch recht und Deutschland muss sich auflösen. Da ist doch in der ganzen Geschichte von A bis Z der Wurm drin. Das beginnt 9 n.Chr. als die in Norddeutschland einfach die armen italienischen Gäste verprügelt haben und endet in der Weigerung sich vor denen zu Verbeugen, die nach 1945 dieses Land aufgebaut haben…

    Ironie off.

  28. #14 I-Dogan (28. Sep 2011 12:25)

    #7 Reconquista2010
    ich kann dir sagen wieso nach ansicht von “UeberzeugterAntisozialist” es falsch ist Martin Luther zu zitieren. er war schwarz.

    Wenn Sie den Unterschied zwischen Martin Luther und Martin Luther King nicht kennen, darf ich mal eben in den Worten von Dr. Bruno Kreisky empfehlen: „lernen Sie Geschichte!“

  29. Ich glaube, ich habe den Trick durchschaut. Die Jungs & Mädels beim VS wollen endlich ohne schlechtes Gewissen während der Arbeitszeit hier mitlesen… 😉

  30. #23 UeberzeugterAntisozialist

    Ich sehe in Luther in erster Linie den Reformator den die Katholische Kirche dringend nötig hatte. Er mag zwar antisemitische Äußerungen von sich gegeben haben, aber als Antisemit ist er nicht besonders aufgefallen. Nach dem Zeitgeist gab es noch viele andere die sich weit antisemitischer geäußert haben und trotzdem Großartiges geleistet haben.

    Nach der Logik Luthers war der Antisemitismus sogar irgendwie verständlich, wenn diesem Part auch heute nicht mehr zugestimmt werden kann. Aber Luther meinte, mit der Reformation hätten die Juden keinen Grund mehr, sich nicht den Christen, die ja im Prinzip eine jüdische Sekte sind, anzuschließen.

  31. #29 ueberblicker
    Was soll diese Kriecherei vor dem VS?

    Das ist keine Kriecherei, sondern eine klare Stellungnahme. Ich zumindest schätze die Arbeit des Verfassungsschutzes – und möchte nicht, dass solche staatlichen Institutionen in ihrer Unabhängigkeit wieder missbraucht werden – und am Ende der Unwahrheit und den Interessen bestimmter politischer Richtungen dienen. Das hatten wir bereits im 3. Reich.

    Im Moment wird der Verfassungsschutz von einem Teil der Politik als politisches Argument auf schlimmste Weise instumentalisiert, um berechtigte Islamkritik zu dämonisieren.

    Wer fordert, dass (berechtigte) Islamkritiker vom VS beobachtet werden, der ist ganz offensichtlich selbst ein Fall für den VS!

  32. Ich bin sogar sehr dafür, dass der Verfassungsschutz PI beobachtet!!
    (Was erwahrscheinlich sowieso schon tut.)

    Ich meine: was sollen die nach einem Jahr im neuen Verfassungsschutz- Bericht schon erwähnen?
    Doch nur, dass PI manchmal im Ton etwas rüde, manchmal (wie bei einem gewissen Autor) sogar etwas proletenhaft daherkommt, dennoch aber zu 100% auf dem Boden der FDGO, der freiheitlich- demokratischen Grundordnung steht!
    Dass alle Äußerungen von der Meinungsfreiheit gedeckt sind!
    Dass Kommentare, die wirklich unangemessen sind, sogleich erheblichen Widerspruch von anderen Kommentatoren finden! (Ja, manchmal gibt es durchaus – vereinzelte – fremdenfeindliche Aussagen, aber solchen Kommentatoren wird alsbald von anderen Kommentatoren kräftig der Marsch geblasen!)

    Ich lese häufig bei Welt-Online die Lesermeinungen mit und was da steht, ist in der Regel wesentlich übler und verrohter als alles, was bei PI vorkommt! Doch ein Medium der Springer- Presse zu verbieten, das trauen sich unsere Superhelden wie Edathy nicht. Im Gegenteil, deren Medien brauchen sie ja noch, um ihre permanenten sinnfreien Äusserungen in den Äther zu blasen.

  33. #40 Reconquista2010 (28. Sep 2011 12:53) Ich glaube, ich habe den Trick durchschaut. Die Jungs & Mädels beim VS wollen endlich ohne schlechtes Gewissen während der Arbeitszeit hier mitlesen…

    dein detektivisches talent ist frappierend!
    SHERLOCK.

    ABER OB SIE SICH WOHL GETRAUEN zu kommentieren!?

    und übrigens:
    <b<FASCHISLAM IST RICHTIG GELEBTE NIEDERTRACHT

  34. Fragen zu einem Zitat:

    “Die Pflicht jedes Einzelnen ist es, laut zu rufen, wenn Ungerechtigkeit sich ausbreiten sollte,
    und spätestens jedenfalls dann handelnd einzugreifen, wenn die Regierenden Gebot und
    Gesetz verletzen sollten!
    Der Bürger dieses Staates hat nicht nur ein Widerstandsrecht – sondern auch die
    Widerstandspflicht!”

    Was hält Helmut Schmidt inzwischen von diesem, seinem, Zitat?
    Wo ist der von ihm eingeforderte Widerstand?
    Ist die SPD wieder gegen Helmut Schmidt?
    Wem ist der Verfassungsschutz verpflichtet, dem Grundgesetz oder der Regierung?
    Wie lange darf diese Regierung ihr verantwortungsloses Spiel noch treiben?
    Wieviel Bürgerrechte haben wir noch (na klar alle, sie sind ja unveräußerlich), aber wieviele davon dürfen unsere darauf vereidigten Beamten mißachten?
    Was sind Recht und Gesetz in Deutschland noch wert?
    Wer hat inzwischen das Sagen im Land, der Bundestag oder Migrantenvereine?
    Gilt schon die Scharia in allen deutschen Gerichtssälen?
    Sind deutsche nur noch Freiwild?

  35. @ #48 5to12

    Danke, mir ist dazu auch noch aufgefallen, dass dieser Beitrag um 5to12 veröffentlicht wurde. Das hat aber nichts mit ihnen zu tun, Watson? 😉

  36. Zitiert hier bitte niemals mehr dieses Luther-Arschloch. Danke! Und interessant wie sich hier Kommentatoren auf den „Zeitgeist“ berufen, der anscheinend Judenhass legitimiert. Zum kotzen.

  37. In dieser kranken Republik wird man durch Beobachtung durch den linksverseuchten Verfassungsschutz eher geadelt. Irgendwas muss man dann ja richtig machen.

  38. ich bin es meinem großvater, der schon vor dem krieg wegen seiner politisch nicht korrekten meinungsäußerungen von der SA erschlagen wurde schuldig, mich eben nicht diesem diktat der als politisch korrekt ausgegebenen meinung zu beugen. das im grundgesetz festgeschriebene meinungsfreiheitsrecht wird wie schon in düsterer zeit von faschisten, seien sie links oder rechts positioniert, mit füssen getreten und friedliche bürger werden vom mob davon abgehalten ihr verbrieftes demonstrationrecht wahrzunehmen. wobei sich die linksfaschisten besonders hervortun. mit der masseneinwanderung fremder, teils feindlich gesinnter kulte und religionen, geht automatisch die einschränkung bürgerlicher freiheiten einher. um die nicht abzuwendenden unruhen und bürgerkriege zu verzögern, müssen polizeistaatliche methoden angewandt werden. da es aussichtslos erscheint die demokratiefeindlichen islamfaschistischen organisationen, die DEUTSCHLAND als ruhe und rückzugsraum nutzen, in schach zu halten, scheint es leichter unbescholtene bürger zu überwachen und einzuschüchtern. das bezweckt, die mißstände und mißbräuche unter den teppich zu kehren. während die nach dem verlorenen krieg zugewanderten vertriebenen volksdeutschen und hiergebliebenen fremdarbeiter ihren teil zum wiederaufbau beitrugen, denn es gab keine sozialleistungen, erleben wir nun eine massenhafte einwanderung in die sozialsysteme. diejenigen, die hierher kommen um sich zu integrieren und etwas zu leisten, sind willkommen. jene aber, die nur den sozialstaat ausbeuten wollen, ansonsten aber parallelgesellschaften bilden und auch noch die verbrechensstatistik bereichern haben hier nichts zu suchen. wenn jemand nach USA einwandert, wird er entweder amerikanischer staatsbürger oder er wird nach einiger zeit hinauskomplimentiert. bei uns aber siedeln ganze volksstämme und erklären, das sie mit uns ausser dem sozialamt nichts zu tun haben wollen. soll uns doch der verfassungsschutz beobachten. ich bin sicher, das gerade auch dort mitarbeiter arbeiten, die die entwicklung mit besorgnis beobachten, denn sie sitzen an der quelle. es ist heute schon absehbar, das die einwanderung in unsere sozialsystem unsere staatfinanzen ruinieren wird.

  39. #42 felixhenn

    Ich sehe in Luther in erster Linie den Reformator den die Katholische Kirche dringend nötig hatte.

    Wenn man seinen Spät-Antisemitsmus abzieht, ja! Die ganze Politik, nicht nur die geistliche Welt, hat einen Luther notwendig!

    Nur dass die Politik die Luthers und Reformatoren von heute genau so verfolgt, wie Luther damals auch verfolgt wurde…!

    Es braucht heute auch Kurfürsten, die klar auf der Seite Luthers stehen, damit die Wahrheit sich durchsetzen kann.

    ISAMKRITIK ist FÜR den Menschen, nicht gegen ihn. Und Islamkritik sieht Muslime nicht in erster Linie als Verbrecher an, sondern als Opfer dieser Ideologie.

    Aber je mehr z.B. Pr. Wulff den Isam preist, desto schlimmer wird die Unfreiheit in unserer Gesellschaft, weil er mit dem Islam ein Gesellschaftsystem etabliert, das nur weltweit ausschliesslich SCHLECHTE Frücht trägt.

    Es muss dringend ein Umdenken bei den Verantwortlichen dieses Landes stattfinden.

    Ansonsten wird es neue Luthers geben. Versprochen!

  40. Zitat:
    9 Reconquista2010 (28. Sep 2011 12:20)

    Gut so!

    @ UeberzeugterAntisozialist:

    Was ist an Luther unklug? Wir bräuchten dringend wieder einen solchen Mann!

    Antwort:
    Auch Luther war Antisemit, gleichwohl ein kluger Mann

    Zum Thema:
    Lasst den VS PI doch beobachten – ich habe ein reines Gewissen. Ich bin 100%ig überzeugter Anhänger der Demokratie und eines freiheitlichen Rechtstaates – wie die meisten hier, denke ich.

    Alles was der VS herausfinden kann ist das wir verfassungskonform sind (von ein paar einzelnen Irren im Kommentarbereich abgesehen). Wenn das oft genug vorkommt kommen die Damen und Herren vom VS vielleicht auch mal auf die Idee die Verleumder zu beobachten.

  41. @#45 Panzerfaust:
    Beobachten tun die PI, und werten auch aus. Aber PI ist nicht Gegenstand des VS und auch nicht des VS-Berichtes. Dafür fehlt die Legitimation!

    Das soll sich ändern, weil der braune Edathy das so will.

  42. Dem Brief stimme ich vorbehaltlos zu!

    Danke an das PI Team.

    #16 Biloxi (28. Sep 2011 12:26)

    Wo bleibt eigentlich die FDP?

    FDP? Was ist das? Bitte um Aufklärung!

  43. Ich bin dafür, dass die Mitarbeiter des Verfassungsschutzes sich einen Nick zulegen und bei PI schreiben und zwar dass, was sie im beruflichen Leben nicht schreiben dürfen.

    Das würde die Denk-Horizonte mancher Gutmenschen in unserem Lande positiv erweitern.

    Beispiel für einen diesbezüglich gelungenen Nick wäre:
    VS-1 oder VS-2 😉

  44. Wie Luther, handelte die SA auch nur nach dem „Zeitgeist“. Also alles halb so wild.

    Im ernst: Luther war das letzte und gehässigste Rassistenschwein südlich des Nordpols. Aber macht ja nix. War ja der „Zeitgeist“. Oh mann …

  45. Wenn die Politiker wollen, dass PI vom VS beobachtet wird, dann wird der VS genau das tun.
    Und wenn die Politiker wollen, das der VS-Bericht negativ ausfällt, das wird der VS-Bericht genau dies tun.
    Und wenn die Politiker wollen, das PI gesperrt wird, dann werden sie ganau das tun.

  46. #20 eazy-e (28. Sep 2011 12:30)

    Wenn die PI Autoren für das verantwortlich gemacht und bestraft werden, was wir als Kommentatoren hier verzapfen, dann….

    …könnte man das durchaus Sippenhaft nennen.

    Warum widerholen sich eigentlich immer nur die unschönen Dinge aus der Geschichte?

  47. Jetzt mal im Ernst.

    In Berlin hat lange Zeit eine linksextreme Partei
    mit einem extremen Bürgermeister regiert.

    Obwohl „die Stinke“ in einigen Ländern vom
    Verfassungsschutz beobachtet wird.

    Also, wer hat Angst vorm schwarzen MannInnen?

    Ich bin mir sicher, dass wir bei 70.000 Migliedern
    auch Polizisten, Politiker und Verfassungsschützer
    haben.

  48. @ Überzeugter Antisozialist,

    ich schließe mich Ihrer Lutherkritik an.

    Selbstverständlich muss man auch den frühen Protestantismus als Kind seiner Zeit sehen und entsprechend einordnen.
    Der in seinen Anfängen liegende Antisemitismus hat den Protestantismus, zusammen mit seiner Doktrin einer bedingungslosen Gehorsamspflicht der Untertanen gegenüber dem Herrscher allerdings für den NS Staat sehr anfällig gemacht.
    Wie wir aus Biografien evangelischer Widerstandskämpfer wissen, hatten diese schwere innere Kämpfe zu bestehen, da sie sich nicht „nur“ gegen den Nazi Staat, sondern gleichzeitig gegen ihre Kirche stellen mussten.

    Dieser Teil protestantischer Lehre und Geschichte ist in der gesellschaftlichen Debatte nie in seiner Tragweite ausgeleuchtet worden.

    Hier sehe ich ein Versäumnis der Kirchenführer, dass sie auch aktuell wieder dem Mainstream hinterher rennen lässt.

  49. #56 William T. Riker

    Dann sollte der VS dringend die Evangelische Kirche beobachten, noch besser unser Staat sollte sie gleich ganz verbieten! Dann wäre nebenbei auch das Käsmann-Problem abschließend gelöst.

    Ihr habt sie doch nicht mehr alle. Habt ihr hier die letzten Jahre auf PI irgendwas gelernt, dass ihr euch solchen Denkschablonen der PC unterwerft?

  50. #23 UeberzeugterAntisozialist (28. Sep 2011 12:36)

    @#16 felixhenn:
    Sehe ich auch so. Aber zunächst sollten Zitate von Antisemiten – namentlich Luther – hier nicht mehr gepostet werden. Das geht ja mal gar nicht.

    Der Schuss geht nach hinten los, denn dann dürfte man konsequenterweise auch keinen von den „aktuellen“ Antisemiten aus z.B. der Linkspartei mehr zitieren. Das wäre doch sehr schade, wenn man die nicht mehr mit ihrem eigenen Schwachsinn matt setzten kann….

  51. Die Links gesteuerten sollen nur so weiter machen, die brauchen sich über meine politische Gesinnung gar nicht zu beschweren auch nicht durch die Hintertüre des Verfassungsschutzes, im Grunde verstehe ich gar nicht, weshalb sich der Verursacher über eine PI-Istische Gesinnung beschwert!!! Mir ist wichtig, dass ich meinen Kindern und später auch Enkeln, einen Kulturdeutschen Staat bieten kann, bei dem ich meine Urgroßeltern das noch erkennen könnten. Leider passt mir da so einiges nicht ins Bild, was die politische Kaste hier durchsetzt und überall indoktriniert. Aber PI beschrieb das Problem heute schon besser als ich nur kommentieren könnte. Machen wir uns nichts mehr Vor, wir brauchen eine große Vereinigung von politischen Kräften gegen den Mainstream und PI bleibt dabei nur ein neutraler Anker, der uns lediglich auf die Misstände aufmerksam gemacht hat. Gute Arbeit PI!!!!

  52. Da ich Katholik bin , werde ich Luthers Worte nicht wiederholen, weil ich auch weiss, dass Luther auch viel schlimmes gesagt hat, das heute kaum noch auf den Tisch kommt.
    Welche Sorge vor dem Verfassungsschutz denn nur.
    Für meine Meinung und meine Worte bin ich erst einmal selbst verantwortlich.
    Den Mut habe ich meine Meinung zu äußern und zu vertreten.
    Bei allen Regeln der Religionsfreiheit, so gibt es aber auch eine Gegenregel.
    Kein Mensch kann verpflichtet werden Religion erst einmal grundsätzlich als gut anzusehen, somit kann ein Nein zu Religionen niemal gegen das Grundgesetz sein. bedenken sie ich bin Katholik, der das schreibt.
    Kein Mensch kann zur Toleranz gezwungen werden, denn Toleranz ist des Menschen eigene Sache und den Bereich grenzt er selber ein.
    Niemand wird mir je vorgeben, ob ich den Islam, die Homosexualität, die Kriminalität, die politische Ideologie zu akzeptieren habe.
    Alles kann ich innerlich nur selbst entscheiden.
    Dafür brauche ich erst einmal keine Partei. Ich stelle für mich die Moralvorstellungen zurecht, die mich im leben begleiten. manche Vorstellungen werden sich bestätigen, andere ändern sich auch mal ab durch persönliche Erfahrungen.
    Meine Gedanken und meinen Geist kann doch sowieso keiner beeinflussen.
    “ Ich denke, also bin ich“
    Ich äußere mich, weil mich einiges stört.
    Der Staat so wie er zur Zeit agiert irritiert mich schon sehr.
    Die Gesellschaft ist mir fremd geworden, weil es zu viel Hass in ihr gibt.
    Hass kommt aber nicht von mir.
    Sie haben mit dafür gesorgt, dass Hass importiert werden konnte.
    Sie haben mitgeholfen, dass dieser Staat schlechter werden konnte.
    Sie haben Deutschland hin zum Negativen verändert und dagegen werde ich mich immer wieder wehren.

  53. #61 Reconquista2010 (28. Sep 2011 13:17)

    Sagen sie mal, spinnen sie? Mir PC-Denkschablonen anzudichten? Mit keinem Wort gehen sie auf meine Worte ein, aber scheinbar scheinen sie dieses Antisemitenschwein namens Luther verteidigen zu wollen? Geht´s noch?

  54. Lasst den VS nur machen, das wird entweder nur Werbung für PI werden oder aber den Wiederstand weiter entfachen. Wir brauchen eine Vereinigung von politischen Kräften. PI war lediglich das Medium, was uns auf die Misstände aufmerksam gemacht hat. PI wird, sollten wir als Bewegung erfolg haben, wieder eine neutrale Stelle werden. Da bin ich mir sicher.

  55. @ W.T.R.

    Luther war das letzte und gehässigste Rassistenschwein südlich des Nordpols…

    Was rauchen Sie denn schon um die Mittagszeit??? 🙁

  56. #49 HarryM (28. Sep 2011 13:02)

    Was sind Recht und Gesetz in Deutschland noch wert?
    Wer hat inzwischen das Sagen im Land, der Bundestag oder Migrantenvereine?
    ……………
    Wer ??? Der Papst hat es ja gesagt: Die Räuberbande!

    http://derstandard.at/1317018468689/ChurchWatch-Papst-Benedikt-die-Raeuberbande-und-der-Widerstand

    „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“, zitierte Benedikt XVI. den hl. Augustinus, seinen Lieblingskirchenvater, im Deutschen Bundestag. Das klingt ziemlich heutig.

    „Wir haben erlebt, dass Macht von Recht getrennt wurde, dass Macht gegen Recht stand, das Recht zertreten hat und dass der Staat zum Instrument der Rechtszerstörung wurde – zu einer sehr gut organisierten Räuberbande, die die ganze Welt bedrohen und an den Rand des Abgrunds treiben konnte“.

  57. @#17 UeberzeugterAntisozialist

    selbstverständlich werden hier die Argumete Luthers gegen den Islam verbreitet. Und das ist auch genau der Winschatten den die evangelische Kirche hinter sich her zieht und in den sich die Moslemorganisationen gezielt positionieren (wenn Juden schächten dürfen, dürfen wir das auch).

    Es ist richtig, daß Luther Antisemitische Äußerungen tätigte. Diese waren durch Luther aber nicht theologisch begründet, sondern reine Polemik.

    Den „Propheten“ hat Luther hingegen sowohl in seinen „theologischen“ Kernaussagen, also auch in seinem Lebenswandel widerlegt, also als (tötender Räuberhauptmann, Judenmörder, http://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza etc.) ungeeignet dargestellt überhaupt theologisch relevante Aussagen treffen zu können.

    Beispiel: Luther kritisiert daß bei den Muslimen die Ehe nicht geheiliogt werden, weil die Bedingungen und Regeln wie sie im Islam zustande kommt keinen Bezug zur Würde des Individuums, also kein Sakrament http://de.wikipedia.org/wiki/Sakrament darstellt.

    Luther sagt betr. der Ehe sinngemäß: Wer Frauen kauft und das noch zu mehreren und sich dazu noch (christliche) Beuteskalvinnen halten darf, der führt keine Ehe, sondern ein Hurenhaus!

    Recht hat er!!!

    Zitate Luther:

    »Das ist hunde und saw hochzeit, keine Ehe« (Confutatio Alcorani, übersetzt von Martin Luther 320,26E).

    »So sol das auch einen fromen Christen, ja wol auch einen Erbarn Heidnischen man bewegen, das so gar keine zucht oder ehelicher stand bey den Mahmetisten, Sondern eitel frey Hurenleben da ist. Denn wer nach Mahmets Gesetz so viel Weiber nimpt als er will, Verstösset sie wider, und nimpt sie wider, so offt er will, oder verkeufft sie etc., der ist kein Eheman, Sondern ein rechter Hurnwirt oder wilder Hurnjeger. Denn so hat Gott nicht die Weiber geschaffen noch zu halten geordent, wie uns das uber die vernunfft auch Mose und das Euangelium leren. Darumb sind solche Mahmetisten eitel Hurnkinder und Hurnvolck gleich wie Hunde und Sew hochzeit haben, da kein ehe noch schein der ehe sein kan« (393,9-20; auch Johannnes Ehmann, Luther, Türken und Islam Seite 176).

    Mit diesen und weiteren Widerlegungen theologischer Grundlagen im Islam kommt Luther zum Schlusss:

    »Was das sey, das verdeudsche an meiner stat, der Teuffel oder Mahmets unfletigs saw maul selbs, pfu dich du schendlicher Teuffel und verfluchter Mahmet« (Confutatio Alcorani, übersetzt von Martin Luther 320,30; auch Johannnes Ehmann, Luther, Türken und Islam Seite 79).

    Na das war deutlich, oder? Will der Verfassungsschutz nun die evangelische Kirche beobachten, nur weil Luther sich kräftig ausgedrückt hat?

    Nur Luther empfiehlt als Medizin gegen das „Lügenbuch“ Koran (wie er es nennt) die Lektüre desselben und nicht etwa das Verbot der Schrift und damit unterscheidet sich Luther von all denenn, die sich für eine Einschränkung der Meinungsferiheit einsetzen.

    Luther argumentiert: „Lest dem Teufel zum Verdrieß den Koran“ und nicht sperrt den Koran als „Pfuilektüre“ weg:

    »Demnach ist an euch, meine sonstige lieben herrn, mein freundliche und christliche bitte, e. e. wolten Christo zu ehren, den Christen zu gut, den Turcken zu schaden, dem teuffel zu verdries, dis buch lassen Frey gehen und nicht hindern« (Luther an den Rat der Stadt Basel 27.10.1542; auch Johannnes Ehmann, Luther, Türken und Islam Seite 422).

    Denn man kann dem Islam dadurch am meisten Schaden zufügen, wenn mans eine Schriften wirklich liest so Luther:

    »Mich hat das bewogen, das man dem Mahmet oder Turcken nichts verdrieslicheres thun, noch mehr schaden zu fugen kann (mehr denn mit allen waffen), denn das man yhren alcoran bey den Christen an den tag bringe, darinnen sie sehen mugen, wie gar ein verflucht, schendlich, verzweivelt buch es sey, voller lugen, fabeln und aller grewel, welche die Turcken bergen und schmucken und zu warzeichen ungern sehen, das man den alcoran ynn andere sprache verdolmetscht. « (Luther an den Rat der Stadt Basel 27.10.1542; auch Johannnes Ehmann, Luther, Türken und Islam Seite 423).

    Die Folge der Lektüre: Die vernünftigen Menschen wenden sich vom Koran ab:

    »Denn sie fulen wol, das yhnen grossen abfal bringet bey allen vernunfftigen hertzen.« (Luther an den Rat der Stadt Basel 27.10.1542; zitiert nach Johannnes Ehmann, Luther, Türken und Islam Seite 423).

    Und die, die es bei der Lektüre noch immer nicht verstehen sind mit von der wahren Lehre mit Hilfe ihresVerstandes so weit entfernt, daß Luther sie in dies Teufels Nähe (also von Gott weit entfernt) einordnet:

    »Ego vix et aegre domum reversus sum, sic me vexante angelo Satanae, ut desperarim me vivum et salvum visurum meos … Forte ipsum Turcam partim in isto agone cogor ferre et vincere, saltem eius deum DIABOLUM TURCAM fugisse audimus. Sed Daniel 7 dicit, eum praeliaturum contra sanctos Dei, donec iudicium fiat et antiquus dierum sedeat. Das möchten wir Deutschen uns wohl lassen gesagt sein! Ego sermonem edo bellicum exhortandi contra Turcas exercitus gratia.« (Luther an Wenzeslaus Link 28.10.1529; auch Johannnes Ehmann, Luther, Türken und Islam Seite 312).

    Aber statt den Koran zu lesen erhalten wir von den Kirchen in D betrefefend Koran jedoch nur Märchen aus dem Morgenland aufgetischt, obwohl insbesondere die Protestanten (auch bei jeder Begenung mit Muslimen) genau wissen, welche theologischen Argumente Luther sowohl gegen den Lebenswandel des „Propheten“, als auch gehen dessen „Werk“ herausgearbeitet hat.

    Und an dieser Kritik zeigt sich, daß Luther nicht gegen die Muslime an sich argumentierte, sondern gegen deren „Theologie“, den Koran und gegen deren „Vorbild“ den angeblichen Propheten.

    Heute würde Luther deswegen womöglich vom Verfassungsschutz beobachtet werden, der sich damit aber zugleich in die Rolle der päpstlichen Gesinnungsinquisitoren begeben würde.

    Die Claqueure, die nach dieser Gesinnungsinquisition rufen sind damals wie heute die selben, nämlich die Systemagenten, damals hirnlose Pfaffen und heute gewissenlose Politiker,die Angst um ihre jahrzehntelang aufgenauten Märchenwelten haben (wie ist es auch Stammwählern zu vermitteln, daß die noch gestern so schön beschworene „bunte Multiwelt“ heute an den Rand des Bürgerkriegs gegen die Altbevölkerung führt), also die Gewissenlosen Politiker in Táteinheit mit ihren Claqueuren, den von ihnen bezahlten Schreiberlingen.

  58. PI übernimt die Rolle eines Wächters … der wach ist und ständig warnt !!! 🙂 🙂 🙂

    (Hesekiel 3:17-19) . . .„Menschensohn, zu einem Wächter habe ich dich gemacht, und du sollst [die] Rede aus meinem Mund hören, und du sollst sie von mir aus warnen. 18 Wenn ich zu einem Bösen spreche: ‚Du wirst ganz bestimmt sterben‘, und du warnst ihn tatsächlich nicht und redest nicht, um den Bösen vor seinem bösen Weg zu warnen, um ihn am Leben zu erhalten, so wird er, da er böse ist, in seiner Vergehung sterben, aber sein Blut werde ich von deiner eigenen Hand zurückfordern. 19 Was aber dich betrifft, falls du einen Bösen gewarnt hast und er tatsächlich nicht umkehrt von seiner Bosheit und von seinem bösen Weg, so wird er selbst wegen seiner Vergehung sterben; doch was dich betrifft, du wirst deine eigene Seele befreit haben.

    (Hesekiel 33:6-7) . . .Was nun den Wächter betrifft, falls er das Schwert kommen sieht und er tatsächlich nicht ins Horn stößt und das Volk selbst überhaupt keine Warnung erhält, und ein Schwert kommt und nimmt von ihnen [eine] Seele weg: Sie soll wegen ihrer eigenen Vergehung weggenommen werden, doch ihr Blut werde ich von der Hand des Wächters selbst zurückfordern.‘ 7 Was nun dich betrifft, o Menschensohn, zu einem Wächter habe ich dich gemacht, und aus meinem Mund sollst du [das] Wort hören und sie von mir aus warnen.

  59. #71 HKS (28. Sep 2011 13:26)

    Was stellen sie für selten dämliche Fragen schon um die Mittagszeit?

  60. Und wenn die Politiker wollen, das der VS-Bericht negativ ausfällt, das wird der VS-Bericht genau dies tun. Und wenn die Politiker wollen, das PI gesperrt wird, dann werden sie ganau das tun.
    #57 DK24 (28. Sep 2011 13:10)

    Ja, da ist was dran, ach was: es wird so kommen, ist zu vermuten. Die Methoden sind ja bekannt. Ich zitiere aus einem Kommentar von „Haltepunkt“ auf Kewils altem Blog vom 31.12.2009 (nicht mehr online verfügbar; habe das damals gespeichert):

    „Hierzu zwei Kostproben der VfS-Methoden:
    Während einer Landesdelegiertentagung der Republikaner bemächtigte sich ein Provokateur des VfS des Mikrofons und brüllte Naziparolen in den Saal. Die anwesende Presse berichtete darüber entsprechend. Der Provokateur, ein Polizist des VfS, wurde später auf einem Lehrgang von einem anderen Polizisten, der Mitglied der Republikaner war, wiedererkannt; dieser erstattete Strafanzeige wg. Volksverhetzung. Ergebnis: Verfahren rechtsbeugend eingestellt.

    oder
    Der VfS gründete eine rechtsextreme Kameradschaft, die dann geschlossen den Republikanern beitrat und als solche dann vom VfS enttarnt wurde.“

  61. Ich stehe zu PI und ich habe mir mit meiner Islamkritik nichts vorzuverferfen.

    Als Frau liegt mir die Kritik an dem System Islam sehr am Herzen, da der Islam gegen unsere Verfassung ist, und somit auch gegen meine Freiheiten ist!!
    Und dagegen werde ich mit allen rechtstaatlichen Mitteln kämpfen!!

    Ich lasse mir doch nicht von den Vertretern einer Hammelhirtenreligion (frei nach Atatürk zitiert) vorschreiben was ich zu denken und anzubeten habe, ob und wen ich heirate und wieviele Kinder ich bekommen muß!

    Der Islam ist gegen die Menschenrechte und er verstößt gegen unsere freiheitlich-demokratische Verfassung!!

    Wieso sollen also die Islamkritiker vom Verfassungsschutz beobachtet werden?

  62. #1 Karl Eduard (28. Sep 2011 12:04)
    „Wenn Verfassungsschützer die Verfassung schützen, dann vertreten wohl auch Volksvertreter das deutsche Volk?“

    Nicht ganz: Volksvertreter sind eher wie Staubsaugervertreter, sie verkaufen nur keine Staubsauger sondern das eigene Volk….

  63. Sehr gut geschrieben und formuliert!

    ——————–

    @#9 Reconquista2010 (28. Sep 2011 12:20)

    @ UeberzeugterAntisozialist:
    Was ist an Luther unklug? Wir bräuchten dringend wieder einen solchen Mann!

    Gegen den Schlusszitat von Luther habe ich zwar nichts entgegenzusetzten, aber warum sollten wir einen Mann wie Luther brauchen, der bekanntlich Juden gehasst hat, wie die Pest.

    Wikipedia sagt dazu:

    ‚Luthers Ablehnung des Judentums entstand erst allmählich. In seiner Schrift Daß Jesus ein Geborner Jude Sei (1523) betonte er, dass Jesus aus Gottes Volk stammte, schloss Gewalt gegen Juden aus und sah ihre gesellschaftliche Isolierung als Hindernis, sie „zu bessern“, das heißt, zum „wahren Glauben“ zu bekehren. Er nahm an, Juden nach erfolgter Reformation der Kirche eher zu Christen bekehren zu können.

    Nachdem er darin enttäuscht worden war und Missionserfolge von Juden an Protestanten erlebt hatte, wandelte er sich zu einem Judenfeind.‘

    Leuchtet da nun was ein? Mohammed und Luther, beide hoffen Juden wuerden zu ihrer Religion uebertreten. Passiert aber nicht. Sie fangen an Juden zu hassen und fixieren sich nur darauf.

    An einer anderen Wiki-Stelle heisst es weiter: ‚Martin Luther riet in seiner Schrift Von den Juden und ihren Lügen 1543 den Fürsten zur Zerstörung der Synagogen und jüdischen Wohnungen, Internierung, Zwangsarbeit und schließlich Vertreibung der Juden, die er als „Fremde“ und „Gäste“ titulierte.‘

    Der Islamversteher und -bewunderer Himmler haette sich eigentlich mit den Werken Luthers begnuegen koennen. Wozu noch den Koran lesen?

  64. #69 Auf ein Wort (28. Sep 2011 13:24)

    Die Gesellschaft ist mir fremd geworden, weil es zu viel Hass in ihr gibt.
    Hass kommt aber nicht von mir.
    Sie haben mit dafür gesorgt, dass Hass importiert werden konnte.
    Sie haben mitgeholfen, dass dieser Staat schlechter werden konnte.
    Sie haben Deutschland hin zum Negativen verändert und dagegen werde ich mich immer wieder wehren.

    Diese Aussagen gefallen mir, denn sie drücken genau das aus was ich fühle und ich unterschreibe sie voll und ganz!

  65. Und wieder wird sich selbst zerfleischt. Mein Gott, sind wir tief gesunken.
    Einfach nur peinlich, wie sich hier manche Leute artikulieren.

  66. # 62 Auf ein Wort

    Stimmt, Luther hat viele schlimme Dinge gesagt, die Katholiken haben viele schlimme Dinge getan. Man muß Luther im Kontext der Zeit betrachten und nicht aus der heutigen Sicht. Man kann auch Marx und Engels nicht für die Entartungen im Sozialismus verantwortlich machen. Richard Wagner war auch Antisemit und Revolutionär. Trotzdem hört man seine Opern. Verschont mich mit diesem selbstgerechten Mist.

  67. @#7 UeberzeugterAntisozialist (28. Sep 2011 12:16)

    Es ist denkbar Unklug, Martin Luther zu zitieren!

    Diesen Fauxpas hat sich schon Wilders geleistet.

    Sie meinen wenn Sie geschrieben hätten „..so wahr mir Allah helfe“ würden Sie mehr erreichen? 😉

  68. @74 WTR
    Angesichts Ihrer dümmlichen und geifernden Polemik

    „…gehässigste Rassistenschwein…“

    drängen sich solche ‚dämlichen‘ Fragen unvermittelt auf. Solcher Kommentarstil passt übrigens viel besser zu Indymedia und Co.

  69. Aus dem Taz-Artikel:
    […] durch die hässliche Innenstadt von Herne…

    Kann ich als Hernen bestätigen und das nicht ausschließlich wegen der hässlichen Fassaden und leerstehenden Verkausflächen…

    Ab der unteren Hälfte bis zum Bahnhof gibt es eigentlich keinen wirklichen Unterschied mehr zu einer Einkaufsstraße in der Türkei

  70. @ UeberzeugterAntisozialist
    @ William T. Riker:

    Nebenbei ist die Argumentation „Luther ist Rassist“ eine reine Naziargumentation, die ich wiederum hier im Forum nicht lesen will, denn sie ist noch inakzeptabler als Luthers Polemik gegen Juden.

    Das Thema Luther-Juden ist ganz einfach zu beantworten, Ihr werden hier keinen finden, der Luthers Antisemitismus argumentativ nachvollziehen wird. Gegnerische Provokateure werden in diesem Forum auf keinen Konsens stoßen.

    Mit dem Argument „Luther ist Rassist“ wird nichs anderes ausgedrückt, als „Luther ist gegen die Juden als Rasse“.

    Es war jedoch Hitlers Kerrnargument die Juden als Rasse aufzubauen, weil sie nur innerhalb ihrer jüdischen Gemeide selbst Hochzeiten erlauben und damit aus Sicht Hitlers seit 3000 Jahren „Inzucht“ betreiben und deswegen in seinen Augen als „Rasse“ bezeichnet werden können, weil sie aufgrund dieser „Inzucht“ eigentümliche Merkmale ausbilden, die nur innerhalb einer solchen nach außen geschlossenen Gemeinschaft auftreten. „Juden sind eine Rasse“ bzw. Luther ist wegen seines Antisemitismus ein Rassist ist befördert ein reines Naziargument und hat hier aus meiner Sicht nichts verloren.

    Eine Religion ist aber keiene Rasse. Kein wirklicher PIler würde eine Religioon als „Rasse“ bezeichnen.

    „William T. Riker“ ist natürlich auch hier willkommen, aber Deine Äußerungen lassen erkennen wie fern Du unserem Konsens hier bist; Deine Argumentationsmuster sind bei den braunen und roten Sozialisten zuhause, aber nicht hier. Die roten Sozialisten haben dieses Argumentatioonsmuster der „Juden als Rasse“ nämlich von den Nazis nach dem WKII ebenso übernommen, wie den Antisemitismus selbst. Die KPD der 20er war nicht antisemitisch, die SED-PDS-Linke-Grünen sind es heute aber schon nund sei es nur indirekt durch die Unterstützung der Feide der Juden, der Araber/Palästinenser.

    Jeder Linke mit Palästinensertuch um den Hals drückt damit aus, daß er nach 1945 den Antisemitismus von den braunen Sozialisten übernommen hat.

    Welche Rolle Du hier spielst weiß ich nicht, die des „Agent Provokateur“ erfüllst Du jedenfalls mangelhaft; Du hast vergssen Deinen Sowjetstern bzw. Dein Hakenkreuz (was eh Geschwister der selben Mutter namens „Totalitaritätia“ sind) aus Deinen Argumentationsmustern zu entfernen.

  71. #30 ueberblicker:

    Was soll diese Kriecherei vor dem VS?

    Tja, seltsam, Geyer/Schindler haben ein Etappenziel erreicht.

  72. Einen Brief bzw. eine Mail habe ich denen vor ein paar Wochen auch schon geschrieben, bis heute ohne irgend eine Antwort oder sonst eine Regung erhalten zu haben. Aber nicht, weil ich nicht will, daß PI gemonitort wird (dafür gibt es imho keinen Anlaß), sondern weil ich das Handeln der Deutschen Regierung im Zusammenhang mit der Euro-Krise für krass verfassungswirdrig, bzw. grundgesetzwidrig halte. Aber unser „Bundesgrundgesetzschutz“ hat offensichtlich derzeit andere Sorgen, oder die sind auf dem Oktoberfest abgsoffen. Hilfe brauchen wir von denen nicht zu erwarten. Sie sind Repräsentaten des Systems, völlig abhängig und eher gegen uns, das Volk positioniert, denn als „Freund & Helfer“ deselben.

  73. #46 Panzerfaust:

    Ich lese häufig bei Welt-Online die Lesermeinungen mit und was da steht, ist in der Regel wesentlich übler und verrohter als alles, was bei PI vorkommt!

    Das ist ein recht breiter Trend. Gerade jetzt hat Spiegel Online einen Artikel über Gewalt gegen osteuropäische Roma veröffentlicht. Ein Großteil der Kommentare dort liegt zwischen „Selber schuld“ und „Brauchen wir auch“.

  74. @#85 urbeltz (28. Sep 2011 13:40)

    Nu lass mal den Martin in Ruhe, der war ein Guter. Ohne seine Thesen wäre der Katholizismus nicht zurückgedrängt worden und wir wären heute der religiösen Steinzeit noch deutlich näher. Das auch Protestanten zu missionieren versuchen, muss man ihnen nachsehen.

  75. Die Diskussion um Luther interessiert hier keine S** und ist auch nicht zielführend.

    Der Mann ist der große Reformator der Kirche und über dem Rest liegt eh der Mantel der Geschichte.

    Niemand war hier dabei, Ende Thema!

  76. Ich halte diesen offenen Brief für misslungen. Der VS weiß ganz genau, woher der Wind weht, der PI gerade ins gesicht bläst, da er einen recht guten Einblick in die Strukturen der Linkspartei hat, die diese Kampagne mit Unterstützung von SPD und Grünen steuert. Es reicht die Feststellung, dass sowohl SPD und Grüne als auch die Dumontpresse mit Verfassungsfeinden zusammenarbeiten um den Artikel 5 GG zu unterlaufen wie auch Artikel 8 GG (Versammlungsfreiheit) trotz gegenteiliger richterlicher Beschlüsse unterlaufen wird bei gleichzeitiger Gewaltansdrohung.

    Ich fürchte PI braucht bald einen Rechtshilfefonds.
    Wurde bereits Anzeige wegen Datendiebstahl erstattet (§202 a-c)?

  77. Da ist wieder von „Islamismus“ die Rede!?

    „Es gibt keinen Islam und Islamismus. Es gibt nur einen Islam. Wer etwas anderes sagt, beleidigt den Islam“. Erdogan 2008

  78. #14 I-Dogan (28. Sep 2011 12:25)
    @
    Bei welcher Gesellschaftsschicht ist es denn üblich, Martin Luther den Reformator im 16.Jahrhundert ,mit Martin-Luther King, den Freiheitskämpfer im 20. Jahrhundert zu verwechseln? 🙄

  79. #74 BvC
    Danke. Wieder was gelernt

    Die Leute vom VS haben Ihre Ausbildung ja auch beim Trachtenverein genossen und durften bestimmt ein paar Demos mitmachen. Wenn die Steine und die „Mollis“ geflogen kommen sind das schon „meinungsbildene“ Momente. Und man kann sich noch nach vielen Jahren erinneren ob das Zeug aus der „Linken“ oder „Rechten“ Ecke geflogen kam. Deppat sein de a net.

  80. Man erkennt allein an der Tatsache, dass nicht Terrorportale wie Indymedia im Gespräch sind, die ideologische Einseitigkeit der Debatte. Würde es Edathy und Co wirklich um Bekämpfung von Extremismus gehen, hätten sie sich härtere Kaliber zuerst vornehmen müssen. Diese ignorieren bzw tolerieren sie aber auf Grund ideologischer Überschneidungen und der Scheuklappenmentalität bei
    Limksfaschismus. Das ist Gesinnungsverfolgung im Ddr Stil.

    Werte Verfassungsschützer, stellt wuch im Innereren, bei klaren Momenten die Frage, auf welcher Schule ihr euer Kind schicken würdet und wo ihr selbst leben wollt. Im islamisch befreitem Ghetto, wo blonde Europäer allein wegen ihrem Aussehen gefählich leben , Kinder den Sondereingang auf Schulen für Kartoffeln nehmen mùssen. Es gibt Bedrohungen durch Geburtenwandel und dort wo Islam geballt auftritt, das wisst ihr besser als alle anderen. Statistisch sind unsere Pi Forderungen belegbar, macht euch nicht zum Knecht der Zensoren. Denkt daran wo eure Kinder zur Schule gehen sollen, wenn ihr Rütli wollt, bekämpft uns!

  81. Ach, geehrte Foristen: die ganze Schreiberei bringt doch: nix. Im Gegenteil. Jetzt wird man noch mundtot gemacht.

    Hat jemand Lust, mit mir auszuwandern?

  82. Ulla Jelpke (Die Linken)

    Ehemaliges Mitglied im :

    Kommunistischer Bund (KB)

    Der KB wird zu den sogenannten “K-Grupen” gezählt, war zunächst maoistisch orientiert und zählte in den APO-Jahren –

    http://de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Ferparlamentarische_Opposition

    zu den stärksten linksradikalen Gruppen. 1991 löste sich der KB auf. Der KB ist nicht identisch mit dem KBW (Kommunistischen Bund Westdeutschland – ehemal. Mitglied “Kretschmann”!), von dem er sich äußerst scharf abgrenzte.

    Der KB kämpfte z.B. gegen die fortschreitende faschisierung von Staat und Gesellschaft in der BRD ! Eine Verherrlichung der Sowjetunion und die Verteidigung der DDR grenzte den KB von vielen anderen Links-Gruppen ab.

    Nach dem Zusammenbruch des Warschauer Paktes und der DDR war dem KB sozusagen der ideologische Nährboden entzogen.

    Interessant ist, WER Mitglied im KB war. z.B. Angelika Beer 2002-4) Vorsitzende der Grünen

    Thomas Ebermann (Die Grünen)

    ULLA JELPKE (Jetzt MdB bei “Den Linken” und mit Sarah Wagenknecht führendes Mitglied in der “Kommunistischen Plattform”)

    http://www.pi-news.net/2011/09/ulla-jelpke-sed-verfassungsschutz-und-pi/

    Andrea Lederer, jetzt FRAU GYSI

    Rainer Trampert (Die Grünen)

    Jürgen Trittin , seit 1980 Mitglied der Grünen !

    Antje Vollmer (“Die Grünen”, ehemal. Bundestagsvizepräsidentin!, kam aus der KPD/AO-MASSENORGANISATION LIGA GEGEN DEN IMPERIALISMUS”)

    Aus
    Peter Helmes

    Die Grünen –
    Rote Wölfe im grünen Schafspelz

  83. Ich weiß nicht, warum sich pi so aufregt. Freut Euch doch, wenn der Verfassungsschutz hier mitliest. Dann wird der Verfassungsschutz offiziell bestätigen können, dass sich pi voll auf der Linie des Grundgesetzes bewegt. Und dann werden die, die laut kreischend nach dem Verfassungsschutz gerufen haben, wie begossene Pudel dastehen. Je eher dieser Tag kommt, umso besser.

  84. Meine Herrn vom Verfassungsschutz, ich habe da einen Tip für Sie:

    1. Im Bundestag findet bald eine Abstimmung statt. Da entscheiden demokratisch gewählte und legitimierte Politiker darüber, ob sie Kompetenzen an eine nicht demokratisch legitimierte Organisation, nämlich den ESM übertragen.

    Es ist jedoch logisch unmöglich, daß ein Politiker dem ESM als supranationalem Organ Rechte zumisst, die nicht einmal er selbst hat. Es geht nämlich um das Recht außerhalb demokratischer Legitimation zu stehen. Ein demokratisch legitimierter Politiker kann nicht eine demokratisch nicht legitimierte Institution schaffen meine Herrn vom Verfassungsschutz, er hat dieses Recht nämlich gar nicht.
    Geschieht es dennoch, so nannte man so etwas bisher ein „Ermächtigungsgesetz“

    Noch ein weiterer Tip meine Herrn:

    2. Zugleich werden auf diese mit Hilfe dieses Ermächtigungsgesetzes geschaffene nicht demokratisch legitimierte Institution Rechte (z.B. Haushaltsrechte) des Parlaments auf jene Ebene hinwegverlagert.

    Das nannte man bisher „Staatsstreich“ meine Herrn vom Verfassungsschutz.

    Und noch ein Tip meine Herrn:

    3. Daß es so weit kam liegt in der Verantwortung der Politiker selbst. Bundesgerd Schröder krähte bei der Frage ob die Griechen (trotz der offensichtlich nicht eingehaltenen Kriterien) in den Euro dürfen wörtlich in die Mikrophone: „Wir können doch den Erfinder der Demokratie nicht draußen lasen“. Natürlich wurde deswegen auch kein automatischer Strafmechanismus eingeführt um Betrügerstaaten zu bestrafen.
    Und Sie werden es nicht glauben meine Herrn vom Verfassungsschutz, die politische Kaste begeht beim ESM genau den selben Fehler. Sie weden im ESM-Vertrag keine Passage über Strafen für betrügerische Inanspruchnahme des ESM finden, lesen Sie selbst:

    http://www.peter-bleser.de/upload/PDF-Listen/E-Mail-Info_Eurostabilisierung/Entwurf_Vertrag_ESM.pdf

    Und, haben Sie ihn gefunden? Nee, ich auch nicht! Der ESM ist damit eine Einladung zur betrügerischen Inanspruchnahme desselben. Das aber wird den Staat kollabierenlassen ,meine Herrn und dann werden wir sehen, ob es noch eine Verfassung zum schützen gibt meine Herrn!

    So was nannte man früher Hochverrat meine Herrn.

    Und welchen Schluss ziehen wir daraus:

    Genau richtig, nicht die Botschaft ist relevant, sonderen der Bote gehört verprügelt und executiert, erdreistet er sich doch die Wahtrheit auszusprechen, die 90% der Bevölkerung sowieso fühlen, wenn auch nicht verbalisieren (können); darum „Beobachtet PI“, schickt Eure Provokateure und konteminiert die Foren mit Blödsinn.

    Eines aber könnt Ihr nie erreichen, denn:

    http://www.youtube.com/watch?v=gmwTa9qRq0o

  85. Wie auch immer, lassen wir in diesem Zusammenhang einmal die Religion und ihre Kritik beiseite.

    Ich hätte kein Problem damit, dass der Verfassungsschutz hier mitliest,
    noch lieber wärs mir, sie würden sich an der Diskussion beteiligen.
    Können sie es rechtfertigen, dass sich hier eine „Religion“ ausbreitet,
    die die Unterwerfung, Versklawung, letzlich den Massenmord an Ungläubigen vorsieht ?
    Wie hätten die Väter des Grundgesetzes dies gesehen. Hätten sie diese
    hemmungslose Gewaltideologie unter den Schutz des Grundgesetzes
    gestellt ? Nach all den barbarischen Terrortaten , nicht nur den geschichtlichen, sondern auch den heutigen ?
    Soll erst der ein Verfassungsfeind sein, der das Gewehr aufnimmt oder
    sich die Bombe umschnallt ?
    Ist nicht vielmehr der unser Feind, der genau dieses für seine Kinder vorsieht und sie in Moschee und Koranschule auf diese kriegerische
    Zukunft hin indoktriniert ?

    Und was ist vom Vorgehen des Verfassungsschutzes in der NPD zu halten ? Ist nicht gerichtlich bestätigt, dass sich deren V-Leute dort
    nicht mit dem Beobachten aufhalten, sondern aktiv für die Radikalität
    sorgen, die dann die Handhabe für ein Verbot liefern soll ?

    Ach, es wäre zu schön, wenn diese Behörde auch mit einem offenen
    Brief an PI antworten würde, aber vermutlich wäre das für eine offene
    Gesellschaft zu offen…

  86. Gut so!

    @ UeberzeugterAntisozialist:

    Was ist an Luther unklug? Wir bräuchten dringend wieder einen solchen Mann!

    Nun Martin Luther war ein großer Antisemit. Bis in die Hitlerzeit berief man sich auf ihn (Luther: Von den Juden und ihren Lügen).

    Er mag in dieser Sache ein Kind seiner Zeit gewesen sein. Aber ein Mann Gottes sollte so nicht handeln…

  87. Vielleicht sollten wir das machen, wie weiland in Indien und Pakistan. Das Land teilen. Grenze ist der Weißwurstäquator.

    In den Norden, alles was linksrotgrün Kuschelmultikulti, Selbstabschaffung und Dasein als Genderdhimmi bevorzugt, Sehnsucht nach Bereicherung, Unbildung und Baukran hat. Mit einem Wort die ganze linke Brut samt ihrere Anhängsel wie der Anti-FA, ihren Schutzbefohlenen mit Herzlichkeit und Lebensfreude und so weiter und so fort.

    Alle weg.

    In den Süden, Leute, die Sarrazin recht geben, den gesunden Menschenverstand bewahrt haben, die Juden nicht hassen, Deutschland entwickeln und nicht vernichten wollen. Mit einem Wort die Patrioten.

    Als nächstes Schluss mit irgendwelchen Länderfinanzausgleichen. Sollen die Roten sehen, wie sie sich ihr Paradies aufbauen.
    (Ich wette das wird ziemlich schnell ziemlich ungemütlich werden.)

    Dann sollte eine Mauer errichtet werden, um Kain und Abel voneinander fern zu halten.

    Das hätte mehrere Vorteile.

    Der Nordteil könnte ENDLICH auch mal auf die bösen, bösen Südländer schimpfen, die an allem, insbesondere aber der eigenen, roten Unfähigkeit schuld sind….

    Aus Sicht des Südteils, würde DIESE Mauer den Namen „Antifaschistischer Schutzwall“ zur Abwechslung mal VÖLLIG ZU RECHT tragen……

  88. Obwohl ich Katholik bin sehe ich doch gerne in die Online-Zeitung “ Der Theologe “
    Eine sehr gutgemachte Zeitung präzise und alles belegt.
    Hier wird viel Wissen verbreitet, nichts ist oberflächlich. Die Redaktion des “ Theologen “ hat fleißig gearbeitet.
    Wer etwas über die Kirche und auch besonders über Luther erfahren will sollte mal Googeln.

    “ Der Theologe „

  89. Sollte PI gesperrt werden, einen neuen Blog aufmachen mit IP (incorruptible political).
    Machen wirs wie der Igel mit dem Hasen.

    Und alle PI-Gruppen unterhalten eine Homepage mit PI Bonn, PI Hamburg, PI Berlin, PI München, usw. und führen das PI-Archiv weiter.

  90. #113 Eurakel (28. Sep 2011 14:33)

    Dann wird der Verfassungsschutz offiziell bestätigen können, dass sich pi voll auf der Linie des Grundgesetzes bewegt. Und dann werden die, die laut kreischend nach dem Verfassungsschutz gerufen haben, wie begossene Pudel dastehen.

    Das ist eine Fehleinschätzung. Es geht bei dieser Kampagne nicht um sachliche Argumentation, sondern um Agitation mit dem Ziel der Einschüchterung und Vernichtung kritischer Stimmen.
    Die Akteure gegen PI haben jahrelange Erfahrung mit der Zersetzung potentieller Kritiker und Gegner.
    Alleine die Feststellung durch den VS, dass er mitliest, wird als Waffe gegen PI eingestzt werden, auch wenn er von höchster Stelle Unbedenklichkeit zertifiziert.

    Das Ziel ist das Verbot und die Löschung von PI, ähnlichen Blogs und eventueller Nachfolger. Ich bin verwundert, dass diese aktionen so auf die leichte Schulter genommen werden, ich halte das erst für den Auftakt.

    Es wird keinen anderen Weg geben als gegen jede Falschbehauptung zu prozessieren. Mich erinnert das koordinierte Vorgehen an die Bekämpfung der Jungen Freiheit, die trotz eindeutiger Urteile weiter fortgesetzt wird.

  91. (Matthäus 5:11-12) . . .Glücklich seid ihr, wenn man euch schmäht und euch verfolgt und lügnerisch allerlei Böses gegen euch redet um meinetwillen.

    Tja .. Christen werden von den schleimigen Ultra-Links-Islam-Steigbügelhaltern verleumdet ,

    12 Freut euch, und springt vor Freude, da euer Lohn groß ist in den Himmeln; denn ebenso verfolgte man vor euch die Propheten.

  92. Luther hin, Luther her. Ohne ihn hätten wir vermutlich nicht die Aufklärung erfahren und befänden uns heute noch auf dem intellektuellen und ethischen Level eines Erdowahn oder Achmachmischnedan.

  93. es ist mir egal wer hier wen beobachtet, ich bleibe dabei weil es Recht ist die Wahrheit auszusprechen, es sei denn mir kann jemand beweisen das ich unter Realitätsverlust leide.
    Der Sinn nach Freiheit und Gerechtigkeit wird nicht untergehen,
    niemals!
    Für die Zukunft meiner Nachfahren gehe ich bis ans Ende dieser Welt, sonst wäre jeder Tag ein sinnloser Tag!

    Ich begrüsse das sich PI aufgrund der aktuellen Lage nochmals positioniert.
    Danke das es euch gibt!

    übrigens zufällig heute vor 60 Jahren nahm das Bundesverfassungsgericht seine Arbeit auf.

    http://www.wdr3.de/zeitzeichen/details/artikel/28-september-1951.html

  94. Was mich am Verfassungsschutz -wie an vielen anderen staatlichen Institutionen- am meisten stört, ist, daß die Mitarbeiter dort mehr nach Parteibuch und weniger nach fachlicher Qualifikation rekrutiert und eingestellt werden, sprich Parteibuchwirtschaft.
    Das ist es, was natürlich einen wesentlichen Einfluß auf die Entscheidungen und das Handeln der Staatsorgane hat.

    Leider sind die Staatsorgane also meist nicht neutral und unparteiisch, sondern sie ergreifen Position für einzelne Gruppen oder Bewegungen in der Bevölkerung, sie sind faktisch nicht mehr dem Gemeinwohl verpflicht (sie stehen damit nicht mehr über den alltäglichen gesellschaftlichen Streitereien), sondern sie werden selbst Teil des Interessenkampfes verschiedener sozialer und politischer Gruppen.

    Beispiel NRW: Die Landesregierung dort instrumentalisiert ihre Befehlsgewalt über den VS, um die Partei PRO-NRW als Bedrohung der demokratischen Grundordnung zu diffamieren (und das mit Rückendeckung der ebenfalls nach Parteibuch rekrutierten NRW-Justiz).
    Erkennbar wird dies z.B. an der Begründung, warum PRO verfassungsfeindlich sein soll. Für den NRW-VS ist man bereits dann ein Verfassungsfeind, wenn man mit Worten (nicht mit Gewalt!) vor der Bedrohung der demokratischen Grundordnung durch die Islamisierung warnt.

    Die Verfassung gegen ihre Feinde verteidigen zu wollen, soll also ein Zeichen verfassungsfeindlicher Gesinnung sein????

    Schon allein dieses eine Beispiel zeigt, daß der Verfassungsschutz keine neutrale Institution ist, sondern von den herrschenden Parteien zum Zwecke des Machterhalts mißbraucht wird.

    Ich halte eine Institution zur Überwachung extremistischer Bestrebungen zwar für grundsätzlich sinnvoll.
    Eine solche Behörde muß aber in Zukunft dazu verpflichtet werden, sich aus dem alltäglichen politischen Interessenkampf herauszuhalten und ausschließlich dem Zweck dienen, Verfassungsfeinde zu beobachten.

    Und mit dem Totschlagbegriff Verfassungsfeind dürfen nicht jene diffamiert werden, die sich innerhalb der grundgesetzlich garantierten Meinungsfreiheit bewegen.

    Vor den Gefahren durch die Islamisierung zu warnen, das ist das Recht und sogar die Pflicht jedes Bürgers in der BRD!

    Weder die SPD, DIE GRÜNEN, die CDU, CSU, LINKE, FDP oder deren Vollstreckungsorgane (z.B. VS) dürfen uns Bürgern dieses Recht streitig machen!

    Islamisten, die das Grundgesetz abschaffen und durch ein Kalifat ersetzen wollen, DAS sind diejenigen, die vom VS beobachtet werden müssen, und nicht der brave Bürger, der sich Sorgen um Freiheit und Demokratie in diesem Land macht!

    Übrigens: Werde ich auch schon vom VS beobachtet? Muß mal aus dem Fenster schauen, ob da grad welche mit dem Schlapphut rumschleichen! :mrgreen: 😈 😀

  95. Nie würde mir einfallen, zur Gewalt gegen Moslems aufzurufen und ich lese auch sehr selten in vermeintlich „rechten“ Foren Kommentare, die das tun. Man darf doch wohl sagen, dass einem die Zuwanderungspolitik und die Extra-Würste, die gebraten werden, nicht gefallen. Und man darf, auch wenn andere dies nicht tun, über nachweisliche TATSACHEN berichten. Nichts anderes tut PI.

    Gewaltbereite Spinner gibt es überall, sie tummeln sich auch in linken oder islamischen Foren, fordern die Abschaffung Deutschlands und die Rache an „Ungläubigen“ und dort sind sie sogar in der Überzahl.

    Würden sie ein Cafè schließen, weil sie mitbekommen, wie sich am Nachbartisch 2 Personen über einen Bankraub unterhalten?

    Ich wäre bereit, mich dem Ergebnis einer Volksabstimmung in Punkto Zuwanderung (unter der DEUTSCHEN Bevölkerung) zu beugen, auch wenn mir das Ergebnis nicht gefallen würde. Ich würde es hinnehmen, eben WEIL wir in einer Demokratie leben.

    Aber solange, wie das Volk nicht gefragt wird und es ZUSTIMMT, ist Zuwanderung eben ein uns aufgezwungener Zustand, eine Invasion, deren Zulassen zutiefst undemokratisch ist.

  96. Es kommt natürlich immer darauf an, was man denn als Verfassung ansieht. Ist das Grundgesetz die Verfassung, sollte ARD und ZDF beobachtet werden, da wird fast täglich gegen die Verfassung verstoßen. Sieht man allerdings, in vorauseilendem Gehorsam schon Koran und Scharia als Verfassung an, dann muss zwangsläufig PI beobachtet werden.

  97. Nun, ich glaube, der Wunsch, PI endlich auch vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen, ist mehr der Attraktivität von PI als irgendeinem Rechtsverstoß zuzuordnen.

    Immer mehr Menschen klicken PI an, warum soll das in einer Behörde anders sein? Bisher gab es Ärger mit den Vorgesetzten, wenn man während des Dienstes beim Lesen von PI erwischt wurde.

    Künftig ist das erlaubt.

    Ein Blog, der sogar staatlicherseits gelesen wird, der hat es eigentlich geschafft.

    Also, weitermachen wie bisher und keine Angst vor den Schlapphüten.

  98. Finde es auch recht ungeschickt in diesem Zusammenhang Luther zu zitieren , der wirklich ganz widerliche Sachen über Juden geschrieben hat. Wenn man es genau nimmt, war Voltaire aucheiner…obwohl man bei dem sagen muss, das er gänzlich Antiklerikal eingestellt war…aber ok .

  99. Wenn der Verfassungsschutz zu dem Schluss kommen sollte, PI beobachten zu müssen, dann ist es allerdings auch an der Zeit, dass er sich selbst beobachten müsste…

  100. Der Verfassugsschutz ist systemisch der politischen Meinung hörig. War immer so, wird immer so sein.
    Jedes System, dass sich langsam aber stetig totalitär entwickelt, entdeckt die Möglichkeiten einer Repression in dem sie faktisch die Norm des „Andersseins“ definieren, defakto was nach derem Gusto den Verfassungsfeind ausmacht. Es nützt überhaupt nichts, sich diesen ideologisch verbrämten und inkompetenten Hasadeuren der Grundrechte entgegen zu kommen.
    Just my 2 cents…

  101. Selbstkritik ist eine Tugend, keine Schwäche!

    Konkret meine ich: Michael Mannheimer hat einen schweren Fehler gemacht

    Gemäß den Statuten dieses Widerstandsrechts darf und muss sich das deutsche Volk gegen ALLE Kräfte erheben, die im Begriff sind, die deutsche Verfassung abzuschaffen – was politische Parteien, Kommunal-, Landesregierungen und Bundesregierung – aber auch Medien und sonstige wichtigen Multiplikatoren veröffentlichter Meinung miteinbezieht, die dies unterstützen. Das Widerstandsrecht erlaubt diesen Kampf ausdrücklich mit allen Mitteln, auch bewaffnet und unter Bedingungen eines Bürgerkriegs, wenn sonstige Maßnahmen nicht gefruchtet haben.

    http://michael-mannheimer.info/2011/04/09/mein-aufruf-zum-widerstand-gegen-das-politische-establishment-gemas-art-20-abs-4-gg/

    Formal gesehen mag er damit durchaus recht haben. Das Widerstandsrecht gilt natürlich auch gegen staatliche Stellen, wenn diese die demokratische Grundordnung abschaffen wollen.
    Und nach dem Grundgesetz darf im Notfall auch Gewalt angewendet werden, allerdings mit der ausdrücklichen Einschränkung: „Wenn andere Abhilfe nicht möglich ist“.

    Und da haben wir es: Mannheimer behauptet also, daß in der BRD des Jahres 2011 eine Situation besteht, die dem Bürger das Recht zum Widerstand gibt, und wenn man mit friedlichen Mitteln nichts erreicht, dann halt mit Waffengewalt.

    Meine Meinung dazu: DAS IST QUATSCH!

    Mannheimer hat einen Fehler gemacht und wenn er das nicht selbst bemerkt hat, dann sollte man ihn darauf hinweisen.

    Bewaffnetes Widerstandsrecht: Von solchem gefährlichen Unsinn müssen wir uns in Zukunft strikt fernhalten, sonst haben wir den VS völlig zu recht am Hals!!!!

  102. Da auf PI nicht nur der Islam sondern vieles mehr unter die Lupe genommen wird, ist diese Aktion der korrupten Liga schnell entlavt.

    Es geht nicht um PI an sich, es geht darum den Islam -diese unsaegliche menschenverachtende blutige Lug- Betrug und Halsabschneiderideologie insgesamt aus der Kritik zu nehmen.

    Das ganze stinkt schon im Anzatz gen Himmel, und sowas im eigenen Land, da sieht man wie korrumpiert politische Eliten und Systemapparatschiks schon sind. Ich sage Euch die sind schaft auf dem Islam wie die Fliegen auf die Sche…e !!!

    und derweil zeigt die Uhr auf
    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011

    Gurte anschnallen und
    bereithalten meine Herren!
    Die Rechnung wird faellig und zwar bis auf den letzten Punkt und Strich genau, sowahr ich hier stehe.

    Ogmios-biblical Spirit of Truth

  103. @132 Heimat

    Der Verfassungsschutz beobachtet pi wahscheinlich jeden Tag. Genauso wie die Systemmedien, die ja mitunder durchaus abschreiben.
    Falls gegen pi vorgegangen werden sollte wäre das ein Armutszeugnis und letztlich das Ende von Rede- und Meinungsfreiheit. Die Details wurden hier schon so oft geschrieben.

    Der Verfassungsschutz sollte lieber einmal überprüfen, ob es verfassungsmäßig ist, dass der Nazi-belastete und jetzt sich linksfaschistoid aufführende DuMont Konzern quasi ein Monopol bei den Tageszeitungen in Köln hat. Zudem wäre es interessant zu wissen, wie die Damen und Herren so an ihre Informationen kommen.
    Auch halte ich die Zwangsabgaben (die höchsten weltweit!) für die öffentlich-rechtlichen Anstalten ebenfalls für bedenklich. Letztendlich wird durch diese wieder ein von den Parteien kontrolliertes Informationsmonopol zementiert. Gerade jetzt werden ja wieder schamlos über 1,5 Mrd (!) Euro mehr gefordert.

    Wenn sie jetzt hier die Schotten dicht machen, wäre das nur ein weiterer Schritt in Richtung Diktatur.

  104. #114 Eurakel (28. Sep 2011 14:39)

    Was definitiv fehlt, ist ein europäischer Verfassungsschutz.

    Fehlt das Ironiezeichen oder bin ich humorlos?

    Einen europ.VS kann es nicht geben, da es keine europ. Verfassung gibt. Lissabon sollte so etwas mal sein, wurde aber Gott sei Dank als Verfassung abgelehnt. Ein EVS würde mit sofortiger Wirkung nicht nur PI beobachten, sondern auch Gegner der CO2-Lüge, „Klimaleugner“, Kreationisten, Anti-Genderisten, Abtreibungsgegner, Christen im Allgemeinen, Multi-Kulti-Gegner, Selberdenker im Allgemeinen, …
    Ich hatte mal auf den Seiten des Europ. Parlamentes ein Dokument gefunden, das die „Feinde Europas“ identifiziert, und alle diese Gruppen (und noch viel mehr) standen in dieser Liste.
    Leider nicht mehr verfügbar, sonst hätte ich es mal verlinkt.

  105. Das einzige Wort das mir nicht gefaellt ist der „Islamismus“ dieser unsaegliche Erfindung zur Verharmlosung des Islams.

    Wird wohl ein kleiner Kniefall sein im Angesichte einer drohenden Beobachtung.
    Doch Kniefaelle bringens nicht. Der Effekt ist stets genau der gegenteilige. Deshalb: Lieber unter der Bruecke schlafen gehen.
    NO PROBLEM FOR US !!!

    Im Kniefall geschrieben wurde islamismus,
    gemeint war

    ISLAM !!!

    Sie wollen uns kreuzigen?
    Na dann los doch !!! Auf was wartet ihr noch?

  106. Sehr geehrte Damen und Herren vom Verfassungsschutz,

    einer Beobachtung von PI steht wohl nichts entgegen. Es wäre aber sicherlich auch kein Fehler, einen genaueren Blick auf die Denunzianten und deren Umfeld zu richten.

  107. Welche Verfassung denn???
    Dass hier selbst die Leute auf PI immer wieder auf diese Mogelpackung hereinfallen, ist unglaublich.

    Falscher Begriff: Korrekter Begriff:

    -Verfassung Grundgesetz

    -Bundesverfassungsgericht Grundgesetzgericht

    -Verfassungsschutz Grundgesetzschutz

  108. So sieht es besser aus:

    – „Verfassung“ / Grundgesetz

    – „Bundesverfassungsgericht“ / Grundgesetzgericht

    – „Verfassungsschutz“ / Grundgesetzschutz

  109. Es waere interessant zu wissen von wem diese Initiative ausgeht. Diese Herren sollten wenigestens den Mut aufbringen deren Gesicht zu zeigen und oeffentlich dazu zu stehen. Wir tuns ja schliesslich auch. Wir haben nichts zu verbergen. Wie siehts denn bei denen Verliebten in diese verfassungsspoettende Halsabschneiderideologie aus?

  110. Morten hat recht:
    Es muss heissen…

    Wir haben nichts zu verbergen. Wie siehts denn bei denen Verliebten in diese grundgesetzspottende Halsabschneiderideologie aus?

  111. Bei meinem Aussehen bin ich es gewohnt beobachtet zu werden…..

    😉

    Liebe VS Leute: Ich bin der Birnenförmige mit dem „Brad Pitt“ Blick!

  112. Übrigens: Am 3. 10. ist doch wieder „Tag der Moscheen“ oder so. Das sollte für Interessierte Anlaß sein, dort mal hereinzuschauen. Vielleicht mit ein paar Andersdenkenden dort hinzugehen und Interesse zeigen, Fragen stellen usw……

  113. xxxxx doch auf diesen Verfassungsschutz mit seinen xxxxxxxxx Mitarbeitern. Was interessiert mich dieser xxxxxverein, der nichtmal auf die grundgesetz- und demokratiezersetzenden Bestrebungen der etablierten Parteien aufmerksam macht.
    Dieser xxxxxverein wird doch nur dazu missbraucht, alles an Alternativen zu diskreditieren

    PI: Bitte nicht beleidigend werden, danke!

  114. Das Wort „beobachten“ darf man in dem Zusammenhang doch nicht wörtlich so auffassen, dass der VS nur Publikationen von den Vereinen liest, die er beobachtet. Wie jemand kürzlich treffend geschrieben hat: Um überhaupt auszufinden, ob der VS jemanden „beobachten“ soll, muss er ihn ja bereits beobachten.

    Das „Beobachten“ ist eine Möglichkeit, Gruppierungen zu diffamieren, die zwar missliebig sind aber ums Verrecken nicht gegen das Gesetz verstoßen wollen. „Die werden vom Verfassungsschutz beobachtet“ erscheint dann genau so in der Presse (darauf kann man Gift nehmen) und hat denselben Effekt wie bei Privatmenschen „Die hatten die Polizei im Haus.“

    Meine Prophezeihung: Der VS wird PI nicht beobachten.

  115. Es ist doch eine gute Sache, wenn der Verfassungsschutz hier mitliest, so kann er sich von der Demokratie-Feindlichkeit der Muslime ein objektives Bild machen.

  116. Wir teilen nicht Ihre Meinung und tun alles Mögliche daran, um zu verhindern, dass Sie sie sagen dürfen!

    DuMont 2011

  117. Es ist eines demokratischen Landes nicht würdig seine mündigen Bürger unter Kuratel stellen zu wollen und gleichzeitig anderen freien Ländern wie z. B. Schweiz, Dänemark, Ungarn und vielen mehr Belehrungen in Sachen Demokratie zu geben.

  118. Die Alles entscheidende Frage ist doch, ob, und falls ja, wie sehr die Verfassungsschutz-Institutionen bereits von antipatriotischen, links indoktrinierten Zöglingen der 1968er-Systemüberwinder unterwandert und, an maßgeblichen Schalthebeln, dominierend durchsetzt sind.
    Man schaue z.B. nur auf den NRW-Verfassungsschutz.

    Freies, individuelles sowie kritisches Denken fürchtende Ideologen und von diesen gesteuerte Systemmanifestationen bedienten sich schon immer der Zuarbeit willfähriger Blockwarte und Denunzianten ebenso wie institutioneller Überwachungs- und Unterdrückungsorganisationen, um Oppositionelle mundtot zu machen.

    Ich drücke PI beide Daumen!

  119. Übrigens: Mit der Forderung nach einer Beobachtung von PI ist sicherlich nicht nur die Webseite hier gemeint (die wird ja vom VS schon längere Zeit mitgelesen, ist nichts Neues).

    PI beobachten: Das dürfte dann auch die PI-Gruppen und deren Umfeld betreffen. Und da Personen, die in den PI-Gruppen aktiv sind, häufig auch in nahestehenden Organisationen wie PAX EUROPA und DIE FREIHEIT mitarbeiten, dürfte der VS somit indirekt auch eine über PI hinausgehende Beobachtung und Informationsbeschaffung betreiben. Damit werden wir -wie viele andere politisch aktive Gruppen auch- leben müssen, vor allem deshalb, weil wir das meiste davon gar nicht bemerken.
    Eine Konsequenz aus der chaotischen Zeit während der 20er bis Anfang der 30er Jahre ist halt ein heutzutage extrem mißtrauischer und überängstlicher Staat, der alles und jedes wissen will und ständig glaubt, der Umsturz stünde kurz bevor, jeden Tag. Schaut euch mal die neue BND-Zentrale in Berlin an, es ist ein Monument der Angst und des Mißtrauens.

    Tatsache ist: Unser Staat BRD hat nur wenig Vertrauen in seine eigenen Bürger. Er traut ihnen kaum etwas zu, er hält sie bestenfalls für unmündige Kinder und schlimmstenfalls für ein gefährliches Sicherheitsrisiko.

    Und gerade jene Bürger, die grundsätzliche Kritik am herrschenden System äußern, die sind natürlich besonders verdächtig und stehen automatisch auf der Beobachtungsliste, ob mit formaler und hochoffizieller Anweisung durch die Regierung oder ohne (informelle, inoffizielle Beobachtung).

    Neben der reinen Islamkritik geht es bei PI, PAX und FREIHEIT natürlich auch um Herrschaftskritik und Systemkritik.

    Die Frage ist halt, wie man die gesellschaftlichen Probleme, über die wir hier täglich diskutieren, wie man die völlig getrennt von der Herrschafts- und Systemkritik diskutieren soll. Denn beides gehört untrennbar zusammen, will man sich nicht auf wenig erfolgversprechende Symptombehandlung beschränken, sondern an die Ursachen der Probleme herangehen.

    Warum haben wir denn überhaupt eine Islamisierung in unserem Land?

    Antwort: Weil das bestehende politische System in Teilen versagt.

    Schlußfolgerung: Es muß möglich sein, Reformforschläge zu diskutieren, die neben der reinen Symptombehandlung auch grundsätzliche Fragen betrifft, d.h. auch Forderungen nach Änderungen am bestehenden System.
    Damit ist man aber noch lange kein Verfassungsfeind. Systemkritik ist legitim, und sie ist notwendig, soll das System dauerhaft lebensfähig bleiben. Ein erstarrtes System hätte keine Zukunft, denn die Gesellschaft und die Welt drumherum verändert sich sehr schnell, und das verlangt Veränderungen. Erst dann, wenn man den Kernbestand der Verfassung, also die Grund- und Menschenrechte, abschaffen will, erst dann wird man zum Verfassungsfeind.

    Systemkritik heißt aber auch, die Macht der herrschenden Parteien potenziell in Frage zu stellen. Denn die profitieren massiv von Mißständen und Mängeln im System, d.h. sie erzielen gewaltige ökonomische Vorteile, die sie niemals freiwillig aufzugeben bereit sein werden. Schlimm finde ich es, daß die Parteien und ihre Vollstreckungsorgane häufig auch zu illegalen Mitteln greifen, um Gegner auszuschalten und an der Macht zu bleiben. Die gezielte Unterwanderung und Zersetzung politischer Organisationen von innen mittels Provokateuren gehört zu diesem alltäglichen Spiel – und sicherlich noch Schlimmeres, das in den dunklen Kellergewölben der Macht ersonnen und dann in die Tat umgesetzt wird.

    Mein Fazit: Wenn wir es ehrlich und ernst meinen mit dem was wir sagen, dann müssen wir uns nicht fürchten. Wir sollten Kurs halten und weitermachen, die Fakten und damit auch die Glaubwürdigkeit sind auf unserer Seite.

  120. Keiner der hier schreibenden muss sich nen Kopf machen wg. Verfassungsschutz usw.

    Jeder hier wird in sich gehen und keine „schlimmen“ Wörter mehr einsetzen, gelle!

    Wenn überhaupt, dann geht es um die „FR“ und ihre Schreiberlinge.

    Für mich war es deren vorletztes Gefecht verbunden mit dem Versprechen an den Vertrieb und Geschäftsleitung die gedruckte Auflage und die Klickraten signifikant zu erhöhen.

    Wenn ich mir deren Kommentare ansehe hat sich nicht allzuviel getan, die üblichen Hausschreiber und diverse PI Unterstützer. Bei der täglichen verkauften Auflage wird sich auch nicht viel getan haben, liegen doch sehr oft tagesfrische Exemplare an und hinter den Baumarktkassen (Rhein-Main) zur kostenlosen Mitnahme! So kann man auch Auflage generieren!

    Das letzte Gefecht läuft, wenn die Gesellschafter eine sofortige Einstellung ihres Laberblatts verkünden.

    Das es innert einer Woche passieren kann hat jeder bei Murdoch gesehen!

    Ist „Laberblatt“ zulässig?

    Steven, recherchiere doch mal ob Mutti schon zur Berichterstattung in Moskau war und lass es uns dann wissen.

    Zur Entspannung

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1450484/Neues-aus-der-Anstalt-vom-27.09.2011#/beitrag/video/1450484/Neues-aus-der-Anstalt-vom-27.09.2011

  121. Huch! Hab ich mich jetzt erschrocken!

    Die PI-Seite baut sich ja plötzlich dermaßen schnell auf, das funzt ja nur so! Da werden es dann bald zehnmal so viele Seitenzugriffe wie bisher sein.

    Jetzt wird’s für die MSM wirklich Zeit, verstärkt gegen PI zu hetzen und zu diesem Zweck alle möglichen Dienste einzuspannen. Denn wer wird jetzt noch die ZEIT, den Spiegel, die SZ usw. kaufen?

  122. -> „Wir bei PI sind eigentlich der verlängerte Arm des Verfassungsschutzes …“ <-

    Wenn Ihr wissen wollt, warum Ihr vom VS beobachtet werdet, wenn es denn so weit kommen sollte, dann seht Euch diesen Satz genau an. Wäret Ihr nicht "eigentlich" der verlängerte Arm des Verfassungsschutzes, wäre diese Angst unberechtigt.

  123. #160 johann (28. Sep 2011 17:22)

    Da kann man sehen wie tief Rot Bremen doch wirklich ist und die den VS dort Mißbrauchen. Habe PI ein Beitrag zum TOM 03.10.2011 geschickt. Hoffe die bringen den!!!

  124. Das Ping-Pong mit Spriegel hat auch nicht funktioniert,war gestern Abend schon von der Hauptseite verschwunden.

    Herr Chef, wir haben alles probiert, mehr war nicht drin.

  125. Verfassungsschutz und Verfassungsgericht sind parteipolitisch gelenkte Veranstaltungen.
    Wer glaubt, von denen eine faire Behandlung erwarten zu können, der ist noch nicht in der Realität angekommen.
    Diese Institutionen handeln im Auftrag und zu Gunsten der Machthaber!

  126. Martin Luther, Thomas Münzer, Giordano Bruno?
    Wegbereiter der französischen Revolution – der Freiheit!

  127. Die Journaille ist nur der eine Teil der Hetzmeute, ohne die Gesinnungsgenossen (Gesinnung in doppelter Hinsicht: links und schäbig) in der Politik würde das Spiel längst nicht so gut laufen. Und uns Claudschen ist das Alphatierchen dieser Hetzmeute, schreibt Doris Neujahr (alias Thorsten Hinz) in diesem Artikel aus dem Jahr 2007:

    „Sie ist die Anklägerin im Namen des Guten. In Kampagnen läuft sie zur Hochform auf, stets ist ihre Stimme eine der frühesten und schrillsten. Trotz anerkannter Unzuständigkeit ist sie fast immer die Siegerin. Tendenziell sowieso, oft sogar unmittelbar: Günther Oettinger ist heute ein kastrierter Kater. Gegen die Bundestagsabgeordneten Martin Hohmann und Jürgen Möllemann hatte sie sogar Anzeigen wegen „Volksverhetzung“ gestellt. Die wurden zwar abgewiesen, doch Hohmanns Name ist seitdem in Verruf, und Möllemann ist tot.

    Sie wittert, wo sich Blut lecken läßt, dann kreischt sie zum Sammeln und stürmt nach vorn. Harald Schmidt nannte sie „Eichhörnchen auf Ecstasy“. Richtig ist: Sie ist das Alphatierchen der Hetzmeute. Wenn man Roths Treiben betrachtet, kann man gar nicht anders, als Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu preisen. In der Bundesrepublik ist sie bislang nur unangenehm, in der DDR wäre sie gefährlich, im Dritten Reich womöglich lebensgefährlich gewesen.“
    http://www.jf-archiv.de/archiv07/200722052524.htm

  128. Der Verfassungsschutz sucht händeringend nach Mitarbeitern im Internet. 😯
    Kein Scherz ,ist wirklich so. 🙂
    Aber diese Nachricht, nicht zu sehr durchkauen….[..]

  129. @#165 Sodbrenner

    “Wir bei PI sind eigentlich der verlängerte Arm des Verfassungsschutzes …”

    Ich dachte, der verlängerte Arm des VS auf der rechten Seite wäre schon durch die NPD besetzt…

  130. Warum ist PI den Medien und der Politik eigentlich ein Dorn im Auge?

    – PI ist nicht kommerziell, dass heißt man kann es nicht finanziell boykottieren oder austrocknen
    – PI ist keine Zeitung, Nachrichtenmagazin im klassischen Sinne, dass heißt man kann es nicht unter die Knute des Presserates stellen
    – PI ist von Privatpersonen gegründet worden und basiert auf Anonymität, dass heißt man kann den Autoren, Kommentatoren und Lesern nicht ohne größeren Aufwand die bürgerliche und beruflichhe Existenz zerstören

    – Ergänzung erwünscht….

  131. Schon sehr seltsam!!
    Hier wird von „Verfassungsschutz“ , von BRD als „deutscher Staat“ geredet.
    Es werden Begriffe verdreht und verfälscht das es einem kalt über den Rücken läuft.
    Wenn diese Herren wirklich die Verfassung schützen; dann doch unzweifelhaft die Weimarer Verfassung. Eine andere haben wir nicht!!!
    Die s.g. Regierung der BRD ist ja wohl als Statthalter der Siegermächte anzusehen; nicht mehr und nicht weniger. Sie verhindern mit allen Kräften das wir wieder ein Staat mit frei gewählter Verfassung und Regierungsform werden.
    Sie indoktrinieren alle jungen Menschen so das diese nicht einmal mehr wissen, dass sie Sklaven und unfrei sind.
    Lasst uns doch hier den Anfang machen und diese Leute nicht im Zusammenhang mit dem höchsten Gut eines freien Landes nennen; der selbst gewählten und unveränderlichen VERFASSUNG. Nennen wir sie doch, der Wahrheit gemäß, Grundgesetzschützer, sowie das Grundgesetzgericht. Alles andere ist Lüge und Beipflichtung zur Lüge.
    Und ob diese Lakaien jemand anstatt inoffiziell nun offiziell überwacht ist doch vollkommen unwesentlich sie folgender Link
    http://www.pressetext.com/news/20090513033
    Doch diese Herren sollten in sich gehen und folgendes Zitat sehr aufmerksam lesen:
    „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“
    Galileo Galilei

  132. Was ist der Sinn des Briefes?
    Ich rechtfertige mich ja auch nicht, bevor ich angeklagt, verdächtigt oder beschuldigt werde.

    Falls der Verfassungsschutz PI auf dem Kieker haben sollte, dann helfen diese Worte auch nichts.

  133. Das wird uns als Führungsschicht der grünen “Sippschaft” zugemutet:

    Ströbele: Ein vorbestrafter Terroristen-Anwalt und Terroristen-Sympathisant , der heute im Bundestag sitzt und mit Deutschland wenig am Hut hat….

    Fischer: Ein vorbestrafter Steinewerfer, Polizistenprügler und ehemaliger Außenminister , der sich an dieser Republik gütlich tut….

    Trittin: Ein Altkommunist, Häuserbesetzer und Terroristen-Sympathisant , der seine Abneigung gegen “Deutschland” gar nicht oft genug betonen kann….

    Cohn-Bendit: Ein Mitinitiator der 68er-Rebellion und (vorsichtig ausgedrückt) “Kinderversteher” , der die ideologischen Weichen der 68er entscheidend beeinflußte….

    Roth: Eine “abgebrochene” Dramaturgin , die sich am liebsten laut und schrill selbst in Szene setzt und ebenfalls Deutschland wenig liebt….

    Künast: eine Juristin, die Berlin erobern will/(wollte) und in der antikirchlichen , antichristlichen Humanistischen Union zuhause ist…

    Kretschmann: Ein Lehrer, der aus dem kommunistischen Bund Westberlin (KBW) kommt und nun als Ministerpräsident Baden-Württemberg zu neuen transsexuellen Ufern führen will…..

    „Peter Helmes“
    —-

    Der VS hätte viel mehr zu tun um diesen linken und grünen Sumpf einmal in aller Öffentlichkeit aufzudecken, deren kommunistische und antidemokratischen Wurzeln bis weit in die 60er zurückgehen!

  134. @ #139 Mastro Cecco (28. Sep 2011 15:39)

    Volle Zustimmung zu deinem Kommentar, sage ich schon immer betreff Mannheimer. Nur beim letzten Absatz von dir hat sich ein Denkfehler eingeschlichen: Das Wort „wir“ gehört durch „er“ ersetzt. Denn nicht „wir“ können „seinen Fehler“ zurückziehen. „Wir“ können nur im Bekanntenkreis abraten ihn als Redner oder Referent auftreten zu lassen (ich sprech mich schon lange dagegen aus, ihn als Redner oder Referent auftreten zu lassen).

  135. Die Gedanken sind frei

    Die Gedanken sind frei,
    wer kann sie erraten?
    Sie fliegen vorbei
    wie nächtliche Schatten.
    Kein Mensch kann sie wissen,
    kein Jäger erschießen
    mit Pulver und Blei.
    Die Gedanken sind frei!

    Ich denke, was ich will
    und was mich beglücket,
    doch alles in der Still‘,
    und wie es sich schicket.
    Mein Wunsch und Begehren
    kann niemand verwehren,
    es bleibet dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    Und sperrt man mich ein
    im finsteren Kerker,
    ich spotte der Pein
    und menschlicher Werke;
    denn meine Gedanken
    zerreißen die Schranken
    und Mauern entzwei:
    Die Gedanken sind frei!

    Drum will ich auf immer
    den Sorgen entsagen,
    und will mich auch nimmer
    mit Grillen mehr plagen.
    Man kann ja im Herzen
    stets lachen und scherzen
    und denken dabei:
    Die Gedanken sind frei!

  136. Selbstverständlich wissen die Neomarxisten und andere potentiell verfassungsfeindliche politischen Kräfte ganz genau, dass wir hier bei PI tatsächlich so etwas wie den verlängerten Arm des Verfassungsschutzes darstellen, aber um den Verfassungsschutz und dessen eigentliche Funktion, die eben im Schutz der Verfassung bestehen sollte, geht es hier überhaupt nicht.

    Vielmehr geht es darum die Illusion einer Verfassungsfeindlichkeit zu generieren, um dann den Verfassungsschutz als Waffe gegen PI missbrauchen zu können. Man sollte nicht vergessen, dass es auch in der damaligen UdSSR so etwas wie einen „Verfassungsschutz“ gegeben hatte, und auch im Dritten Reich gab es zahlreiche geheime und offizielle Dienste, deren Zweck darin bestand den Staat und dessen juristische Infrastruktur, das heisst dessen „Grundgesetze“ zu schützen.

    Im Rahmen einer schleichenden Ent-Demokratisierung des ganzen EU-Gebildes würde man nicht etwa ein Verschwinden der Behörde des deutschen Verfassungsschutzes beobachten können, sondern vielmehr würde es zu einer Neuinterpretation des Verfassungsschutzes kommen, würde es zu einer schleichenden Änderung der vom Verfassungsschutz ausgehenden Funktion kommen.

    Im Dritten Reich war es eben gerade so, dass sich die Kräfte, deren Aufgabe es war den Staat zu schützen, ihre Funktion darin sahen den Staat vor demokratischen und somit verfassungstreuen Kräften zu schützen. Die den Staat schützenden Kräfte wurden also in ihr Gegenteil pervertiert: Nicht die Verfassung wurde vor verfassungsfeindlichen Elementen beschützt, sondern vielmehr eine verfassungsfeindliche Regierung wurde gerade vor den Bürgern geschützt, die es sich auf die Fahnen geschrieben hatten eine verfassungskonforme Republik zu re-etablieren.

    Aber diese totale Umformung der eigentlichen Bedeutung des Verfassungsschutzes vollzieht sich eben nicht schlagartig, sondern langsam und schleichend: Von der Allgemeinheit fast unbemerkt mutiert ein Verfassungsschutz so von einem Schutz vor verfassungsfeindlichen Kräften hin zum Schutz von verfassungsfeindlichen Regierungskräften.

    Aber soll man nun den Mitarbeitern des Verfassungsschutzes selbst die Schuld daran geben? In der Weimarer Republik nannte man die Polizei eben genau so „Polizei“ wie man sie auch im Dritten Reich „Polizei“ nannte. Obwohl deren Funktion moralisch und rechtsstaatlich gesehen eine völlig andere geworden war, behielt man den alten Namen doch bei, und konnte so den Anschein von Rechtsstaatlichkeit aufrecht erhalten.

    Und zweifellos wird es auch in einer möglichen zukünftigen europäischen Diktatur den Verfassungsschutz noch geben, und zweifellos wird man ihn auch dann noch unter demselben Namen kennen, aber dessen Funktion wird dann eine völlig andere sein. Man bedenke: Stalin hatte dreissig Millionen Russen verhaften und ermorden lassen, meist von der dortigen Polizei – man beachte, der Name „Polizei“ war gleich geblieben.

    Nur diese schleichende semantische Umformung des deutschen Verfassungsschutzes sollten wir nicht dem Verfassungsschutz an sich anlasten, sondern vielmehr den hinter ihm stehenden politischen Kräften, die diese Umformung ganz bewusst in die Wege geleitet haben, um auf diese Weise diese Behörde im Kampf auch gegen verfassungstreue politische Widersacher missbrauchen zu können.

    Und wie sollten sich die treuen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes einem solchen eklatanten Missbrauch ihrer Behörde wohl zu Wehr setzen können, und wie sollte die Bundeswehr oder der BND dem von der Politik ausgehenden Missbrauch deren Funktion zur Wehr setzen können? In einer streng hierarchisch strukturierten Gesellschaft dürfte dies dem mutigen Einzelnen kaum möglich sein, ohne dabei selbst seine Karriere zu ruinieren, womit einem dann ja unweigerlich jedwede Möglichkeit genommen wäre, noch irgendwie positiv von innen heraus auf eine solche Behörde einwirken zu können.

    Diese ideologische Vereinnahmung von Behörden ist eine gefährliche Entwicklung: Nicht die verfassungsmässige Konformität an sich ist dann das Mass aller Dinge, sondern vielmehr die ideologische Kompatibilität wird als Masstab dafür genommen, ob eine politische Bewegung als verfassungsfeindlich definiert wird oder nicht. Verfassungsfeindlich ist dann prinzipiell jede politische Bewegung, die andere ideologische Vorstellungen hat, als die herrschende politische Klasse.

    Ein solcher Sachverhalt stellt geradezu den Inbegriff der Verfassungsfeindlichkeit dar, also dann, wenn das Gesetz nicht mehr für alle gleich ist, wenn Gesetze beliebig nach ideologischen Gesichtspunkten der politischen Gefälligkeit hin interpretiert werden, und nicht mehr im eigentlichen rechtsstaatlichen Sinne.

    Auch Freunde eines gemeinsamen Europa kommen zunehmend zur Erkenntnis, dass diese „EU“ in vielerlei Hinsicht stark verfassungsfeindliche Komponenten aufweist, aber hat der deutsche Verfassungsschutz irgend etwas dagegen unternommen? Das hat er nicht getan.

    Denn hier ergibt sich eine höchst paradoxe Situation: Der Verfassungsschutz ist hierarchisch betrachtet den etablierten politischen Kräften untergeordnet, und wenn diese Kräfte selbst hin zur Verfassungsfeindlichkeit tendieren, dann besteht für den Verfassungsschutz schlicht keine Möglichkeit gegen die eigenen Vorgesetzten vorgehen zu können.

    Hier führt sich das System quasi selbst ad Absurdum. Oder war etwa der Verfassungsschutz der damaligen Weimarer Republik dazu in der Lage gewesen, den Aufstieg des natürlich verfassungswidrigen Dritten Reiches zu verhindern? Dazu war er offenbar nicht in der Lage gewesen.

    Hier scheint es einen tief im System selbst liegenden systemimmanenten Fehler zu geben, denn selbstverständlich hätte der Verfassungsschutz der Weimarer Republik die Autorität haben sollen, die eigene Verfassung auch gegen verfassungsfeindliche Kräfte, die höheren Ebenen der Machthierarchie entstammen, also auch vor gewählten politischen Abgeordneten und den hinter ihnen agierenden Kräften zu schützen.

    Denn eines scheint offensichtlich zu sein: Der Verfassungsschutz schützt unsere Verfassung immer nur vor verfassungsfeindlichen Kräften, die von unten kommen, sei es nun von aussen oder von innen, von Minderheiten, vor Kräften, die von ausserhalb der etablierten Machtstrukturen stammen.

    Aber brauchen wir nicht auch einen Verfassungsschutz, der unabhängig von einer potentiell verfassungsfeindlichen Machthierarchie sein kann? Und auch wenn man die gegenwärtige Machtstruktur für verfassungskonform halten mag, was für eine Garantie mag es dafür geben, dass es auch so bleibt, wenn nicht einen von eben dieser Struktur völligen unabhängigen Verfassungsschutz?

    Darüber sollten wir einmal nachdenken.

  137. ANTIFASCHISMUS

    DER GEISTIGE BÜRGERKRIEG

    Durch den Bundeshaushalt 2010 ist diese Bedeutung noch einmal
    unterstrichen worden.

    Die neue Familienministerin Kristina Köhler
    (CDU), die für den „Kampf gegen Rechts“ zuständig ist, wollte die
    entsprechenden Mittel kürzen, bzw. einen Teil davon für die
    Bekämpfung des Linksextremismus oder des ebenso gefährlichen
    Islamismus einsetzen.

    Doch sofort gab es einen Aufschrei der Linken, und Kristina Köhler
    knickte ein. Auch weiterhin werden daher unglaubliche 24 Millionen
    Euro für den „Kampf gegen Rechts“ ausgegeben. Für Islamismus und
    Linksterror werden lediglich zwei zusätzliche Millionen lockergemacht,
    ein Alibibetrag.

    Der Kampf gegen Rechts geht also immer weiter.

    http://www.konservative.de/thv_06TbVi_18.pdf

  138. Ist es nicht traurig, dass PI-Autoren in einem angeblich „freiheitlichen, demokratischen Rechtsstaat“ überhaupt einen solchen Brief schreiben müssen?
    Eine „wahre Demokratie“, muss auch Webseiten und Meinungen wie „PI“ aushalten können, ohne Wenn und Aber – siehe USA!
    Und was das „Hambacher“ Bild betrifft:
    Auch die damaligen „48er“ wollten u.a. nichts anderes, als „Rede-, Meinungs- und Pressefreiheit“.
    Sie wurden damals schon von einer Art „Verfassungsschutz“ überwacht und gejagt und wer nicht eingesperrt wurde, wanderte aus.
    Und dies zieht sich wie ein roter Faden durch die deutsche Geschichte: Wenn die Politik versagte, wurde das Volk „beobachtet, geknechtet und unterdrückt“!
    Und es waren immer die Politiker, die mit „Freiheit, Demokratie und Menschenrechten“ nichts am Hut hatten, die am lautesten nach „Beobachtung und Überwachung“ des Volkes schrien – bis auf den heutigen Tag!
    Ich bin mir sicher: „Wenn die Väter des Grundgesetzes sehen und hören könnten, was aus Deutschland geworden ist, sie würden sich im Sekundentakt im Grabe herumdrehen“!
    Ich wünsche PI jedenfalls, dass es dem Ansturm „linker Freiheitsfeinde“ widerstehen und trotzen kann – es lebe die Freiheit, unser höchstes Gut!!!

  139. @#90 pellworm:
    Das ist so ziemlich der schrecklichste Kommentar, den ich hier je gelesen haben. Du scheinst außerdem nicht zu wissen, was Marx und Engels gelehrt haben. Man kann die beiden nicht für Schandtaten verantwortlich machen, man muss es sogar.

    Und zur Katholischen Kirche: Verbrechen müssen immer im Kontext der eigentlichen Lehre betrachtet werden – nicht in einem historischen. Martin Luther war antisemitisch bis ins Mark, das Christentum sieht keinen Hass vor: Nächstenliebe.

    Ohnehin war Dein Kommentar polemisch, nicht sachlich. Leute, das ist Futter für unsere Feinde.

  140. Ein Trauerspiel, dass so ein Brief geschrieben werden muss. Aber das zeugt davon, dass Deutschland in Wirklichkeit keine Demokratie und noch nicht mal eine gültige Verfassung hat.

  141. Morgen kommt der Doppelschlag gegen die Demokratie:

    Die Volksverräter werden ihre antideutsche Politik vollenden, indem sie Deutschland auf dem Weltmarkt verscherbeln und
    der Verfassungsschutz wird GG-widrig PI beobachten, um der Meinungsfreiheit den Todesstoß zu versetzen.
    Terminlicher Zufall?

  142. @ #177 Wilhelmine

    „Der VS hätte viel mehr zu tun um diesen linken und grünen Sumpf einmal in aller Öffentlichkeit aufzudecken, deren kommunistische und antidemokratischen Wurzeln bis weit in die 60er zurückgehen!“

    ——
    Den Damen und Herren vom Verfassungsschutz wehen von grünlinker Seite durchaus immer wieder üble Dinge entgegen:

    http://taz.de/Bundesamt-fuer-Verfassungsschutz/!79013/

    Bundesamt für Verfassungsschutz

    Alte Nazis als Kommunistenjäger

    Ich als PI-Besucher hingegen schätze und vertraue auf die bedeutsame Arbeit des Verfassungsschutzes.

  143. Wenn sich Ursula Caberta gegen Scientology engagiert, ist sie eine „Heldin“.

    Wenn sich PI gegen den Islam engagiert, wird es zum Fall für den Verfassungsschutz.

    Was für eine Heuchelei.

    Was ist denn der Unterschied zwischen der Gefahr, die von Scientology ausgeht und der Gefahr, die vom Islam ausgeht?

    Was ist der moralische Unterschied zwischen dem, was PI bezüglich Islam tut und was Ursula Caberta bezüglich Scientology tut?

    Doch nicht etwa, dass der Islam eine „Weltreligion“ sei, Scientology aber nur „nur eine Sekte“?

    Abgesehen davon, dass das Grundrecht auf Religionsfreiheit zunächst einmal keinen, nicht den geringsten, Unterschied macht zwischen „großen“ und „kleinen“ Religionen, zwischen „Weltreligionen“ und „Sekten“ macht:

    Bitteschön, die Tatsache, dass der Islam eine Weltreligion ist, macht ihn ja gerade noch bedrohlicher, wenn man sich anschaut, wie es in Ländern mit islamischer Bevölkerungsmehrheit Nicht-Moslems geht.

    Aber ich könnte die Frage auch anders formulieren:

    Warum darf der Religionskritiker Karlheinz Deschner eine „Kriminalgeschichte des Christentums“ veröffentlichen (egal, ob man Deschner jetzt zustimmt oder nicht), aber darf PI oder andere nicht genauso auf die „Kriminalgeschichte des Islam“ hinweisen?

    Was ist der Unterschied zwischen dem, was Deschner bezüglich des Christentums tut und dem, was PI bezüglich des Islam tut? Warum darf PI oder sonstwer nicht genauso über die „Kriminalgeschichte des Islam“ schreiben wie Deschner über die „Kriminalgeschichte des Christentums“?

    Halten wir fest:

    Ursula Caberta darf eine religiöse Minderheit, nämlich die „Church of Scientology“, engagiert bekämpfen.

    Karlheinz Deschner darf über die mutmaßlichen oder tatsächlichen Verbrechen einer Weltreligion, nämlich des Christentums, Bücher veröffentlichen.

    Aber PI wird zum allgemeinen „Buhmann“ und „Rassisten“ erklärt, weil es das Gleiche bezüglich des Islam tut?

    Das soll mir mal jemand vom Verfassungsschutz oder von den sonstigen PI-Gegnern erklären!

  144. PI fällt unter das Recht auf freie Meinungsäußerung und ist Grundgesetz konform.
    Wenn man nur der Mainstreampresse und den Masenmedien glauben würde,dann würden wir hier in einem Multi-Kulti-Paradies leben, völlig ohne Rütli-Schulen,arabischen Ghettos, türkischen Rockergangs und radikalen Salafisten.
    …die Gedanken sind frei und jeder hat seine eigene Stimme…

  145. #95 Bernhard von Clairveaux (28. Sep 2011 13:58)
    @ UeberzeugterAntisozialist
    @ William T. Riker:

    „Nebenbei ist die Argumentation “Luther ist Rassist” eine reine Naziargumentation, blablabla…“

    Ach gottchen, ich hab das pöhse Autobahn-Wort „Rasse“ gesagt, das tut mir so leid, bitte nicht weinen. Jehova! Jehova!


    „“William T. Riker” ist natürlich auch hier willkommen,…“

    Zu gütig, vielen Dank. Aber wer sind sie eigentlich, dem ich diese unendliche Güte zu verdanken habe? Ihren Namen habe ich jedenfalls in all den Jahren hier noch nie gelesen.


    “ aber Deine Äußerungen lassen erkennen wie fern Du unserem Konsens hier bist; Deine Argumentationsmuster sind bei den braunen und roten Sozialisten zuhause, aber nicht hier.“

    Ah, jetzt kommt die Nazi-Keule gepaart mit der Linken-Keule. Wie originell. Sagen sie mir das im „real life“ ins Gesicht, und sie haben keins mehr.


    „Welche Rolle Du hier spielst weiß ich nicht, die des “Agent Provokateur” erfüllst Du jedenfalls mangelhaft;“

    Das will ich auch hoffen, denn die Provokation liegt immer im Auge des Betrachters und mit 007 hab ich auch nix am Hut.

    „Du hast vergssen Deinen Sowjetstern bzw. Dein Hakenkreuz (was eh Geschwister der selben Mutter namens “Totalitaritätia” sind) aus Deinen Argumentationsmustern zu entfernen.“

    Soviel zum Thema „Provokateur“. Allerdings auf unterstem Niveau.

  146. Mit Voltaire kann ich gut leben, aber mit

    … so wahr mir Gott helfe.

    absolut nicht. Der Spruch ist definitiv verbrannt, wurde zu oft missbraucht.

    Im Header steht „Für Grundgesetz und Menschenrechte“. Das auszufüllen, „News gegen den Mainstream“ zu veröffentlichen, „Proisraelisch“ als Herzensangelegenheit zu betrachten und „Gegen die Islamisierung Europas“ zu sein und aufzuklären sollte doch genügen.
    Mit „proamerikanisch“ habe ich jedoch so meine Probleme. Der Kontinent ist groß… 😉

  147. Die Frage ist doch eigentlich: Welche Verfassung schützt eigentlich der Verfassungsschutz? So weit mir bekannt ist, haben wir keine richtige Verfassung. Das GG jedenfalls ist KEINE Verfassung, und soll nur solange BEstand haben, bis wir eine Verfassung haben. Und eine Verfassung muss vom Volk oder von einer vom Volk damit beauftragten Verfassungsgebenden Versammlung erstellt und in Kraft gesetzt werden. Beides ist beim GG nicht gegeben.

  148. #178 GrundGesetzWatch (28. Sep 2011 19:24)

    Ich schrieb schon ganz bewußt „Wir“, weil das, was Mannheimer mit dem Aufruf zum Widerstand gemacht hat, tatsächlich repräsentativ ist für das Denken in einem (kleinen) Teil der islamkritischen Bewegung.

    Mal ehrlich: Es gibt auch hier manche Leser, die glauben, die Islamisierung könnte nur noch durch die Anwendung von Gewalt abgewehrt werden, weil sie den Glauben an eine friedliche Konfliktlösung aufgegeben haben oder weil sie ganz einfach keine Ahnung haben, wie das politische System in der BRD funktioniert und wie man darin seine Interessen verfolgen und durchsetzen kann.

    Fakt ist: Islamkritiker haben in der BRD einen schweren Stand, sie haben die geballte Macht des ganzen Systems gegen sich, weil der politische Gegner alles beherrscht, also die Parteien, Verbände, Behörden, Kindergärten, Schulen, Universitäten, Medien, Kirchen, Justiz, einfach alles – und wir haben nur ein paar Internet-Blogs, die wir wegen fehlender Meinungsfreiheit in der BRD ins Ausland verlagern mußten.

    Trotzdem: Zu behaupten, wir hätten mit friedlichen Mitteln keinerlei Chance gegen die Mächtigen (und wären daher dazu gezwungen, zur Gewalt zu greifen), das ist Unsinn. In Ländern wie China, Weißrußland, Myanmar, Iran usw, usw, ja, dort verschwindet man im Folterkeller, wenn man die Machthaber kritisiert. Von solchen extrem repressiven Verhältnissen sind wir in der BRD zum Glück sehr weit entfernt.
    Unsere Möglichkeiten sind derzeit eng begrenzt, aber sie reichen völlig aus, um die Bevölkerung zu informieren und zum Protest zu aktivieren.

    Wenn wir nichts erreichen, dann ist es nicht die Schuld „des Systems“, sondern einzig und allein unsere eigene Unfähigkeit, unsere Zerstrittenheit, unser Egoismus, unser mangelnder Wille zum offensiven demokratischen Kampf.

    Wir müssen uns schon an die eigene Nase fassen, Leute!

  149. #192 William T. Riker

    @whoever: Sagen sie mir das im “real life” ins Gesicht, und sie haben keins mehr.

    Grobes Faul, Will! So denken Klingonen, Humanoide haben das abgelegt. :mrgreen:

  150. Keiner sollte sich hier rechtfertigen, viele Kommentare habe ich gelesen und einige klingen schon fast ängstlich, oder relativierend bezüglich der eigenen Aussagen.
    Es wird doch keiner abgeholt und nach Guantanamo gebracht.
    Mich selbst interessiert keine politische Polizei und somit auch kein Verfassungsschutz.
    Die Herrschaften in ihren Büros haben andere Problemgebiete, kümmern die Leute sich um dortige Schwierigkeiten, so sind bzw. wären sie in Vollbeschäftigung.
    Sollen sie sich intensiv um die libanesischen Clans kümmern, die diesem Land große Schwierigkeiten machen. Kümmern können sie sich auch um die Gruppen radikaler Moslems und um die Gruppen die schon mafiaähnliche Strukturen aufgebaut haben. Durch diese Schwerverbrecherbanden wird auch der Verfassung Schaden zugefügt.
    Vom ewigen Wegsehen wird dieses Land nicht besser. Manchmal scheint es so, als hätten die Mitarbeiter der Staatsorgane die Hosen gestrichen voll. Kann es sein, dass diese Beamten sich von den kriminellen Banden bedroht fühlen ?

    Vor uns , die hier schreiben muss sich niemand fürchten. Unsere Waffe ist das Wort, hier wird nur um die Meinungsfreiheit gekämpft.

    Sollten manche Leute des Staates nicht mehr wissen was Meinungsfreiheit ist, so kann ich nur bitten, sich in den Archiven über unsere eigene Vergangenheit, Wissen anzulesen.
    Die jüngste Vergangenheit liegt jenseits des Mauerstreifens.
    Auch den Schmierfinken von Spiegel online und Sonstigen sei es anzuraten.
    Besonders der Spiegel sollte sich noch gut an die Strauß-Ähra erinnern können.
    Bevor hier jemand über diesen Blog herfällt, sollten betreffende Personen die wirklichen Schwierigkeiten Deutschlands nicht aus den Augen verlieren.

    Jeder der das Absinken dieses Landes unwidersprochen zulässt hat sich am Ende mitschuldig gemacht.

  151. hallo
    Glückwunsch, Ihr nähert Euch der 60000 Clickgrenze.
    Mit VS-Beobachtung werdet Ihr locker die
    100000 knacken.
    Euro Skype-Chats könnt Ihr doch Seelenruhig
    veröffenlichen. Jede normale Unterhaltung im
    Freundeskreis ist anzüglicher.
    Jetzt noch ein paar Schattenserver und Ihr seit Top.
    P.S Ohne Euch wäre der Verfassungsschutz doch nur halb so effektiv.

  152. Wenn man hier schon auf den Katholiken Martin Luther schimpft, dann möchte ich den Zeitgeist auch ein wenig beleben:

    „Der jüdische Nigger Lassalle, der glücklicherweise Ende dieser Woche abreist, hat glücklich wieder 5000 Taler in einer falschen Spekulation verloren … Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger kreuzten). Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.“ Marx an Engels, 1862 (MEW 30, 257).

  153. Prinzipiell glaube ich, dass PI mit beiden Füßen auf der Seite des Grundgesetzes steht. Eine Überwachung durch den Verfassungsschutz kann man daher gelassen entgegensehen. Allerdings sollte man sich von einem gewissen Autor trennen, den man durchaus bereits mehrmals wegen übler Nachrede und Beleidigung hätte anzeigen können bzw. sogar müssen. Denn hier hören beim besten Willen sowohl die Meinungs- wie auch die Pressefreiheit auf!
    Auf das Niveau mancher Kommentare möchte ich nicht eingehen. Mehr Moderation tut hier echt Not! Und zwar nicht nach dem Zufallsprinzip.

  154. #196 Jaette (28. Sep 2011 22:44)

    „… So denken Klingonen, Humanoide haben das abgelegt.“

    Leider haben sie da recht, zum Glück gibt es Ausnahmen. Ich erinnere mich an eine Folge, in der Riker ein Klingonen-Schiff befehligte, und sich ganz ordentlich behauptet hat. Mit Sicherheit nicht mittels Streicheleinheiten. Und wer sich mir gegenüber wie ein unverschämter Kretin verhält, wird von mir dementsprechend behandelt. Tut mir leid, daß ich kein Gutmensch bin 😉

  155. #1 Karl Eduard (28. Sep 2011 12:04)

    Wenn Verfassungsschützer die Verfassung schützen, dann vertreten wohl auch Volksvertreter das deutsche Volk?

    …und Zitronenfalter falten Zitronen 😉

  156. Sollte der Staatsschutz nun aber auch bei uns anklopfen, wird eine rote Linie überschritten. Dann ist unsere Republik – viel mehr als wir es bisher ahnten – in Gefahr, zu einer „gelenkten Demokratie“ zu verkümmern, die nur noch eine ganz eng gefasste Staatsdoktrin als Meinung zulassen möchte.“

    —-

    Die gelenkte Demokratie ist längst Wirklichkeit geworden, und wer die Zügel hält, ist auch bekannt.

    Und ja – vorher anklopfen werden sie wohl kaum.

  157. Außerdem, liebes PI-Team, vermisse ich eine Entschuldigung bei all den VS-Mitarbeitern, die hier schon lange mehr oder weniger freiwillig mitlesen:

    Die Ärmsten kennen sicher schon einige „einschlägige“ Koransuren und Fatwas auswendig, die hier ständig wiederholt werden und die rücksichtslos eingestellten brutalen Schächt-, Steinigungs- und Kopf-/Handabhackvideos verursachen ihnen Albträume.

    Bald wird man über entsprechende Gehaltszuschläge nachdenken sowie ein psychologisch geschultes Betreuerteam einsetzen müssen,und der Steuerzahler darf’s wieder mal zahlen…

  158. Islam: Cult or Religion?

    By Ali Sina

    Islam is known as the second largest religion. The very fact that 1.2 billion people call themselves Muslims vests Islam with the mantel of legitimacy and confirms the claim that it is a religion. But is it?

    Can 1.2 billion people be wrong? Well, in logic we have something called „argumentum ad numerum“. It states that something is true if a lot of people believe in it. But argumentum ad numerum is a logical fallacy. Truth cannot be established by the consensus of the majority. In fact many arguments have been proven to be false, even though everyone in the world once accepted them as true. For example, not until a few centuries ago everyone believed that the Earth is flat and is at the centre of the universe. Despite that common belief both geocentricity and the idea of the flat Earth were false. A false belief does not become true even if everyone thinks they are true.

    Therefore, not only 1.2 billion people, but the entire mankind can be wrong. As Bertrand Russell said: “The fact that an opinion has been widely held is no evidence whatever that it is not utterly absurd; indeed in view of the silliness of the majority of mankind, a widespread belief is more likely to be foolish than sensible.” (Source)

    After shattering the myth of argumentum ad numerum, let us put Islam under scrutiny and see whether it is a religion or a cult.

    The following is a description of what cult is:

    1. A cult is a religious group with extreme beliefs and practices – beliefs that are often contrary to science and logic but they are believed as „obvious“ truth by the cult members.

    2. The members of cults often isolate themselves from friends, family and society and use deceptive and unethical recruiting techniques

    3. Use manipulative methods to control the minds of followers

    4. Venerate a human leader or leaders

    5. Recruiting work is performed by all of the members

    6. People are not allowed to criticize the leader, the doctrine, or the organization, or read information that is critical of the cult.

    7. Members are trained to reject and disbelieve criticism of the cult as lies from Satan.

    8. Members spy on one another and report improper activities or comments to leaders.

    9. Members are taught to suppress anything which might reflect negatively to outsiders about the cult.

    10. The doctrine is absolutist and the ideology is internalized as „the Truth.“

    11. Members are told to avoid contact with ex-members or critics, even their relatives.

    12. Members are instilled with a deep fear about ever leaving the organization, and anyone who does depart is of the devil and sometimes severely punished.

    13. Members are emotional controlled and warned of being caught and punished.

    14. Disciplinary action is administered by group leaders, which may involve excommunication for such things as questioning organization policy or doctrine.

    15. People are encouraged to sacrifice education, career and family interests to server the interests of the cult.

    16. Advocate socializing only with other members in the organization and avoiding outsiders.

    17. The belief in apocalypse and Dooms Day.

    [Source: http://www.xjw.com/whatcult.html ]

    All these traits are present in Islam.

    1. Islam claims to be a religion with strong devotion to Muhammad and a set of unsubstantiated doctrines presented by him. Monotheism is used as a pretext to exert absolute control over the believers, leaving them no chance to question or investigate alternative paths.

    2. Muhammad forced his followers to leave their families (8:72) and gathered them in Yathrib. He said: “And those who believed but did not leave their homes, ye have no duty to protect them till they leave their homes”. He warned those who did not follow him, leaving behind their families, will be cursed by Allah and “their habitation will be hell”(4:97). Muhammad went as far as to order his followers to murder those Muslims who defected his barricade.(4:89) In Yathrib he banished and killed the Jews who did not believe in him, thus eliminating the chance of his followers coming in contact with outsiders and being influenced by anyone. In this way he exerted absolute control over the lives and the minds of his followers. Jim Jones did the same. He called his town „Jonestown“. Muhammad changed the name of Yathirb to Madinatul Nabi (Prophet’s Town)

    3. He used manipulative methods to control the minds of his followers. These methods ranged from threat of hellfire, and promises of paradise, to exhaustive rituals of prayers and fasts, devised to numb the thought, and threat of physical punishment including execution and constant warfare, keeping his followers in perpetual state of agitation.

    4. He established himself as the sole authority among his followers and the only source of guidance to the extent that they looked up to him for every detail of their lives, including how to dress, how to shave, how to pray and even how to urinate and how to clean after bowl movement. Ostensibly the worship was to God but effectively he was the only object of veneration of his followers and the only authority. Nominally God was to be obeyed but he was God’s proxy, thus assuming the authority of God.

    5. All believers were asked to promote his cause through Jihad, propaganda or by giving generously from their wealth. 4:95, 9:20, 49:15, 61:11

    6. The criticism of Muhammad and Islam was totally prohibited and if anyone dared to question him or his decisions, Omar swiftly unshielded his sword and threatened to slash the throat of the intrepid questioner forcing him to apologize. The message was sent in a very clear tone that no one must question Muhammad and his authority. 1400 years later, the message remains the same. If you question Islam you will be killed.

    7. Muslims are told to dismiss any criticism of Islam as coming from Satan and they often avoid reading critical views about their Faith. I have received testimonies of apostates who confessed that at first when they came across this site they stopped reading it and dismissed it as the work of Satan. See this I myself never read any book critical of Islam and once frowned at a friend who expressed her curiosity about Salman Rushdie’s Satanic Verses.

    8. Muslims are encouraged to spy on each other and report any sign of dissent. Amr bil Maroof wa Nahi anil Munkir (Commanding to follow the religion and preventing from doing what is prohibited) is a tenet of Islam. Every Muslim is required to poke his nose in the private lives of others, spy on them and tell them what they should do and what they should not do. Every Muslim is an enforcer of religion and the moral police for others.

    9. Muslims suppress anything that might present Islam in negative light. Preserving the image of Islam is of utmost importance and Muslims lie with clarity of conscience to misrepresent their religion and make it look good. For example women in Islam are treated like animals and are considered as deficient in intelligence. Every Muslim knows that including the women, who blame the men for it but not the Islam. But they lie through their teeth bragging about the „elevated“ status of women in Islam. Jihad means aggressive war to expand Islam. Every Muslim knows that. Yet all of them lie and say Jihad means „self defense“. A couple of years ago I received a very angry email from a Muslim who cursed me for revealing the fact that Muhammad had slept with a 9-year old child and at the end he said “the damage is already done” and I will be certainly punished for what I had done. The fact that Muhammad slept with a child did not bother this Muslim but what bothered him was revealing this fact.

    10. Islam is extremely absolutist and Muslims believe that it is the only true religion. This “truth” however is not self evident. It is „true“ because Muhammad said so.

    11. Muslims are told to shun the apostates and the critics of Islam. New converts are often circled and are isolated from their non-Muslim family and friends. They are showered with love and receive a lot of emotional support until the brainwashing is complete.

    12. Muslims are instilled with the fear of leaving Islam. This fear comes in two forms. One is the fear of Hell and of eternal punishment and the other is the fear of being caught and put to death by fellow Muslims, including their best friends and family.

    13. Those who leave Islam must live in constant threat of being discovered and killed. In Muslims’ Comments section of this site you can see that Muslims often talk about this fear and say they pity me for having to look over my shoulders all the time and live in fear of being assassinated. The values are so distorted that they do not pity themselves for being the assassins but pity me for having to live in their fear.

    14. In Islam disciplinary action includes beating, maiming, stoning, beheading or jail. Excommunication is for minor offenses. The poet Ka’b and two others were excommunicated for fifty days and during that time no one spoke to them. Ka’b’s wife was told to leave him and wherever he went people ignored him as if he was invisible. All this, because he did not accompany Muhammad in the war of Tabutk.

    15. Muslims are told to sacrifice their comfort, their wealth and including their lives to promote Islam. Young men are encouraged to leave their studies and work, wage Jihad, and commit suicide bombing to make Islam dominant. Family and even children are regarded as „tests“ of the believers. To prove their loyalty to Allah, they must be able to forgo all these „worldly attachments“ and get ready to sacrifice their lives in the cause of Islam.

    16. Muslims are discouraged to take friends from amongst the unbelievers even if these unbelievers are their kin. 3:28 They are told the unbelievers are najis (filthy) 9:28 and that the believers should not associate with them.

    17. The belief in the Day of Judgment and the Dooms Day is one of the pillars of the Islamic Faith.

    Based on the above, Islam is a cult. It is the biggest and the most successful cult. It practically reunites every feature of cult. Other cults may not be cultic in some of the above points. But Islam is cultic in every way and it would be a gross mistake to number it among religions just because 1.2 billion benighted people call themselves Muslims.

    http://faithfreedom.org/oped/sina50218.htm

  159. Sogar hier scheint es den meisten nicht bewusst zu sein:
    Ein Zahnarzt behandelt Zähne, ein Schlosser werkt mit Metallen, ein Koch kocht.
    Ein Verfassungsschützer schützt eine VERFASSUNG und nicht ein von den Alliierten 1949 erlassenes Dekret, welches nach Bedarf lustig geändert wird.
    Diese Behörde ist schon in der Bezeichnung unrechtmäßig!!
    Und es wundert mich doch sehr, wie es Personen geben kann, die nach getaner Arbeit als „Verfassungsschützer“ abends noch in den Spiegel sehen können.
    „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“
    Galileo Galilei (Bert Brecht)

  160. Bisher wurde PI nicht (formal) vom VS beobachtet. Mir ist nicht klar, welche neuen Tatsachen jetzt zu einer Änderung der Haltung führen sollten.

  161. #205 Pazifaust

    Die DuMont-Leute sind schlimmer als es Springer je war. Die träumen wohl immer noch davon, wieder so mächtig zu werden, wie sie es im Dritten Reich waren. Zu dumm, dass sie mit ihren Forderungen nach mehr Volksverblödung an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen. Leute, die diesen Käse glauben brauchen nämlich Zeitungen höchstens um einen Aal oder Kopfsalat drin einzuwickeln.

    Leider fehlt diesem Land eine wache Jugend, die merkt, dass es noch andere Probleme gibt, als legalen Canabis-Konsum oder Dosenpfand… Deutschland hat fertig!

  162. #209 Pazifaust (29. Sep 2011 08:28)

    na, z.B. wenn man dem VS angebblich droht.
    http://www.fr-online.de/politik/neue-rechte-islamfeinde-drohen-behoerden,1472596,10913038.html

    ,

    In dem verlinkten Artikel heißt es:


    BERLIN. Verantwortliche des islamfeindlichen Blogs Politically Incorrect (PI) haben dem Verfassungsschutz kaum verhohlen mit ihrer Radikalisierung gedroht. Kurz vor einem Treffen der Verfassungsschutzchefs veröffentlichte PI einen offenen Brief: Man sei den Weg dieses Landes „bisher voller Verständnis mitgegangen“. „Sollte der Staatsschutz nun aber auch bei uns anklopfen, wird eine rote Linie überschritten.“

    Wenn PI sagt, „eine rote Linie“ würde überschritten, ist das also eine „Radikalisierung“ und „Angriff“?

    Die haben einen echten Dachschaden bei der FR.

Comments are closed.