Mal etwas ganz Neues: Die anderen sind schuld. Da türkische und türkischstämmige Schüler in ihren Leistungen oft weit hinter ihren Mitschülern zurückbleiben, haben nun ihre Eltern laut einer bundesweiten Umfrage die Erklärung dafür gefunden: Nicht etwa, dass zuhause hauptsächlich türkisch gesprochen wird, dass ihre Sprösslinge kaum Deutsch können, wenn sie in die Schule kommen, dass sie zuhause auch nicht zu Fleiß und Bildungseifer angehalten werden, dass sie ganz bewusst die Abgrenzung suchen und in ihren muslimischen Parallelwelten verbleiben, gleichzeitig die „ungläubige“ Gesellschaft mit all ihren Elementen korangemäß als unrein oder unwert verteufeln – nein, die alleinige Schuld haben natürlich die Lehrer. Welt online berichtete gestern im Artikel „Eltern türkischer Schüler unzufrieden mit Lehrern„, dass sie ganz ernsthaft von einer „Chancenungleichheit“ und „Schlechterbewertung bei gleicher Leistung“ überzeugt sind.

(Von Michael Stürzenberger)

Nach dieser Umfrage, die der Spiegel bei Allensbach in Auftrag gegeben hat, sind tatsächlich 59% der befragten türkischen Eltern dieser Überzeugung. Es muss ja wirklich schlimm zugehen im deutschen ach so ungerechten Bildungssystem. Anscheinend gibt es wohl immer noch zuwenig kostenlose Sprachkurse, individuelle Förderung durch Lehrer, Sozialarbeiter-Betreuung und interkulturell-sensible Rücksichtnahme. Welt online berichtet:

Bei gleichen Leistungen würden Schüler mit Migrationshintergrund schlechter beurteilt, außerdem halten die befragten Eltern die Lehrer beim Umgang mit ihren Kindern für überfordert (jeweils 51 Prozent). Eine große Mehrheit der Eltern sah aber auch in mangelnden Sprachkenntnissen eine Ursache für ungleiche Chancen.

Für die Studie im Auftrag der Vodafone Stiftung wurden 1256 Eltern von Kindern im Alter von drei bis 18 Jahren in direkten Gesprächen befragt, davon 214 türkischstämmige. Die deutschen Eltern urteilten deutlich positiver über Chancengleichheit an den Schulen.

Kein Wunder. Deutsche Eltern kommen schließlich zu den Elternabenden und kümmern sich um die Weiterbildung ihrer Sprößlinge. Und mit Sicherheit auch die Eltern anderer Einwandererkinder aus nicht-muslimischen Regionen. Wir haben es unzweifelhaft wieder einmal mit einer typisch mohammedanischen Erscheinung zu tun.

Bemerkenswert in diesem Zusammenhang der Kommentarbereich der Welt, der sich immer mehr PI-Niveau annähert. Oder hatte der Zensor am gestrigen Sonntag frei? Dann sollte aber schnellstens weggelöscht werden. Einige Beispiele:

Boesergeist
Necla Kelek hat recht! Beleidigt sein gehört zum Türkentum wie das Bier zum Oktoberfest!

Chat noir
Ob die Leistung ihrer Kinder die gleiche ist, können die Eltern wohl kaum beurteilen. Schließlich sitzen sie ja nicht mit im Unterricht. Typisch ist allerdings bei dem Ergebnis, dass die Eltern die Schuld nie bei ihren Kindern suchen würden.

Max Mustermann
Bitte unterscheiden sie die Migranten! Wir alle wissen das es nicht so ist! Es betrifft lediglich Türken und Araber, und nicht Polen, Vietnamesen etc.

Jan Sobieski
Meckern, fordern, aber nie nie nie die Schuld bei sich suchen. Kennt man ja.

Das D
Man muss als Eltern eben auch zu Hause was leisten, um den Kindern Bildung zu vermitteln. Wenn man das nicht tut, sollte man hinterher nicht immer nur bei den Lehrern die Schuld suchen. Aber das ist in unserer Anspruchsgesellschaft ja eh zuviel verlangt.

Jens Stephanus
Tja, wenn’s so schlimm ist, gibt’s nur eine Lösung: sofort zurück ins jeweilige Ursprungsland. Das wird den bösen Deutschen im allgemeinen und den bösen Lehrern im speziellen eine Lehre sein.

Jim
Da muss ich jetzt mal schmuntzeln. Meine Nichte ist gerade im Sommer aus der vierten Klasse (Grundschule) auf ein Gynasium versetzt worden. Mit einem Notendurchschnitt von 1.5

In der neuen Schule sind ca. 30 Kinder in der Klasse, davon sind ungefähr 22 Kinder mit Migrationshintergrund. D.h. gerade mal acht Kinder sind Deutsch.

Nach zwei Wochen wurde den Kindern mitgeteilt, dass demnächst ein Deutschtest ansteht, um die Bildungsstand zu messen. Das ganze wurde mit dem Hinweis versehen, dass man eventuell den Kindern, die nicht so gut sind, einen Förderkurs in Deutsch anbieten möchte.

Ein Förderkurs in Deutsch auf einem Gynasium. Das liegt aber meines Erachtens daran, dass manche Eltern meinen ihr Kind müsste auf ein Gynmasium obwohl es keine Empfehlung erhält.

Von fehlender Unterstüzung kann hier keine Rede sein. Außerdem sollte sich diese Eltern auch mal bei einem Elternabend blicken lassen.

mann
Wir sind so bekloppt, dank GRÜNROT

bu1955
ein Vorschlag, der uns allen hilft: wem’s nicht passt kann ja nach Hause zurück … !

St. Petersburger
Na sicher! Daß aber ihre „lieben Kleinen“ sich größtenteils nicht benehmen können, das entgeht der Mehrheit dieser Eltern. Wie kommt es eigentlich auch noch dazu, daß hier „Migranten“ in der 3. Generation immer noch Sprachdefizite haben? Kinder mit einem „anderen Migrationshintergrund“ haben diese Probleme nicht. Ich spreche aus Erfahrung.

Paull
Das ist wieder einmal typisch für die Migranten aus der Türkei: Für das eigene Versagen werden immer die anderen Verantwortlich gemacht. Wieso hört man kaum von Problemen mit Miganten aus anderen, nicht islamischen Ländern? Wiseso sind die Leistungen in der Schule z. B. von Vietnamesen sogar noch besser als die der deutschen Schüler?

Max
Ist hier nicht letzte Woche ein Artikel erschienen, der beschrieb wie wenig sich die Türkischen Eltern um die außerschulische Förderung ihrer Kinder kümmern?

Wenn man offensichtlich von den Lehrern verlangt 100% der gesamten Erziehungsleistung zu erledigen und dann noch über angebliche Diskriminierung klagt lässt das tief blicken – Aber in Deutschland funktioniert ständiges beschweren und fordern offensichtlich.

Vermutlich werden Kinder mit „Migrationshintergrund“ eher besser bewertet als ein Deutscher „Kevin“ – Viele Lehrer_Innen sind schließlich Verfechter_Innen der LinksGrünen Multi-Kulti-Träume.

Cyric
Das Gegenteil ist doch der Fall… diese Kinder werden mit durchgezogen, obwohl sie das Leistungsgefüge dramatisch drücken. Ausserhalb des Unterrichts sprechen sie meist nur Türkisch oder Arabisch, selbst auf dem Schulhof bleiben sie unter sich und in ihrem „Sprachghetto“. Und ihre Eltern lassen sich bei Elternabenden nie sehen…

Das sind Erfahrungswerte, keine plumpen Thesen. Ich erlebe das an der Schule meines Sohns Woche für Woche…

Dieter
Unsere Migranten haben immer recht. Und wenn sie mal nicht recht haben liegt das nicht etwa daran, dass sie unrecht haben, sondern dann ist das alles eine Verquickung unglücklicher Umstande.
Die Platte hat einen Sprung und ich kann es nicht mehr hören.

Dr. C. Traunstein
Es handelt sich hier um ein kulturelles Missverständnis.

Türkische Eltern bilden sich oft ein, dass ihre Kinder gut (leistungsfähig) seien, auch wenn sie es objektiv nicht sind. Sie selbst sorgen zu Hause nicht für ein bildungsförderndes Klima, sondern verlangen von den Lehrern, dass die ihren Kindern etwas beibringen. Das ist eine Tradition in der muslimischen Welt. Nicht jedoch in der humanistisch geprägten. Wenn die Kinder nicht gut abschneiden, wird der Fehler bei den Lehrern gesehen, Nie bei sich selbst. Noch weniger in der muslimischen Kultur.

Zuguterletzt heißt es dann auch regelmäßig, dass eine Diskriminierung vorliegt. Ein Lehrer, der sich diesen Schuh anzieht, hat verloren, Er wird niemals das erreichen können, was die Eltern erwarten und verlangen. Es gibt sogar immer wieder Bestechungsversuche und Druck von muslimischen Eltern, die von Lehrern verlangen, ihren Kindern bessere Bewertungen zu geben. Das ganze ist ein rein kulturelles Problem. Deutschland und die EU steuern auf eine abschüssige Ebene zu. Mit Volldampf.

maatkare
Das selbst Kinder der hier geborenen 3. ! Generation im Unterricht mangels Deutschkenntnisse nicht voll am Unterrichtsgeschehen teilnehmen können, ist doch mit Sicherheit nicht durch Vorurteile der Lehrer oder gar mangelnder Akzeptanz dieser so zielstrebigen und vor Lerneifer strotzenden Kinder zurückzuführen. Oder ist man da im Irrtum ?!

061027
Wie wollen sie diese Eltern eigentlich „gleiche Leistungen“ beurteilen? Sind sie mit den anderen Eltern und Kindern befreundet und haben dadurch Einblick? Und weil die Lehrer nicht türkisch sprechen und sich speziell um ihre kleinen Prinzen kümmern, ist das in ihren Augen Überforderung? Aber die Integrationsministerien werden es schon schaffen, dass alle Wünsche zukünftig erfüllt werden…

Hier handelt es sich keinesfalls um eine Auswahl von Kommentaren, sondern eine fast chronologische Darstellung. Gegenteilige Meinungen gibt es bis dato übrigens gar nicht. Die Welt freut sich bestimmt, wenn es noch weitere Berichte aus der Lebenswirklichkeit gibt, die der türk-mohammedanischen Beleidigungskampagne gegenüber deutschen Lehrern etwas entgegensetzt.

Die islamische Welt versagt seit Jahrhunderten auf der ganzen Linie. Hätte sie in ihrer vermeintlichen „Blütezeit“ während ihrer Besatzung von Teilen Europas nicht auf „ungläubige“ Wissenschaftler und Forscher zurückgegriffen, sähe es in der historischen Betrachtung noch düsterer aus. Die wenigen muslimischen Wissenschaftler, die sich trotz der bildungsfeindlichen islamischen Kultur („Alles Wissen steht im Koran – mehr braucht es nicht“) als wahre Einzelfälle auszeichneten, fallen hier nicht sonderlich ins Gewicht. Wenn eine „Religion“ das Rauben und Beutemachen als gottgewollt legitimiert, dann ist schon alles über ihr Wesen gesagt. Es ist eine kulturhistorische Schande, wie der Islam einst hochstehende Länder wie Persien, Irak, Ägypten, Syrien und Jordanien herabgewirtschaftet hat.

Und würde unser Öl nicht unter deren Sand liegen, wäre es ganz vorbei. Dann würden in der arabischen Welt die Beduinen wohl immer noch auf Kamelen rumreiten und darauf warten, dass die Datteln von den Palmen fallen. Und was es mit dem legendären „Türkei-Boom“ auf sich hat, kann man in dem SPIEGEL-Artikel „Erst Boom, dann Knall?“ vom 27. September nachlesen.

Aber manche Polit-Kreise können ja gar nicht schnell genug diese Unkultur nach Europa hereinschleusen. Es wird in den Geschichtsbüchern vermutlich einmal unter „Verrat an den Völkern Europas“ vermerkt sein. Mit bislang ungewissem Ausgang, wenn nicht bald eine starke Gegenbewegung das Ruder herumreißt.

PS: Die Welt hat mittlerweile ihren Kommentarbereich deaktiviert..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

141 KOMMENTARE

  1. Die Verfolgung, Unterdrückung der ständig benachteiligten Minderheit. Ganz schlimm. Hoffentlich geht das nicht so weit, dass sie uns in die islamischen Paradiese der Welt verlassen…

  2. Aber da gibt es doch eine einfache Lösung für das Problem: Dahin gehen wo man mehr Chancengleichheit erwartet. Ich habe bisher noch nie gehört, dass sich ein Vietnamese oder Russe über mangelnde Chancengleichheit an deutschen Schulen beschwert.

  3. Da werden die Grünen und Linken Lehrer (oder doch Leerer?) von ihren Schützlingen an den Pranger gestellt.
    Der Nächste Schritt kann nur sein, dass noch mehr Geld und noch mehr Lehrer gefordert werden.
    Auf je drei Türken, Libanesen und Afghanen kommt ein Leher. Und da das aufgrund fehlendendem IQ auch nicht ausreicht, noch Nachhilfe im Boxclub.
    So, und nicht anders, beleben Türken den Arbeitsmarkt!

  4. Ein solcher Artikel/Studie ist eine bodenlose Frechheit, stellt er doch überhaupt nicht die Realität dar!!!
    Da beschweren sich türkische Eltern, dass die Schule aus ihren Bildungsversagern nicht hochschulfähige Absolventen macht.
    Ja mach mal aus einem Esel ein Rennpferd ohne Gentherapie.

    Ulfkotte hatte bereits darauf hingewiesen, dass Migrantenkinder bei gleicher Leistung oftmals besser bewertet werden, also oft mitdurchgeschleppt werden.

    Die Realität wurde ja in einer Insiderstudie bereits dargestellt.
    http://www.pi-news.net/2011/10/studie-muslimische-schulkinder-in-deutschland/

  5. Eine große Mehrheit der Eltern sah aber auch in mangelnden Sprachkenntnissen eine Ursache für ungleiche Chancen.

    Vor einer Woche bei einem Brand eines von Türken bewohnten Hauses in Hildesheim hatten Rettungskräfte Probleme, die Bewohner aus dem Haus zu rufen – wegen mangelnder Sprachkenntnisse.
    Nur so ist das zu lösen: Wir brauchen unbedingt Lehrer, Polizisten und Feuerwehrleute, die Arabisch und Türkisch können. So funktioniert Integration! I.o.

  6. Einfach wieder auswandern: In Anatolien gibt es Schulklassen völlig ohne Schweinefleischfresser und verständige und moslemische Lehrer, die auch türkisch sprechen. Aber mit Hartz-IV erträgt man wohl auch das ungerechte deutsche Bildungssystem…

  7. Zu den zusätzlichen Kosten für Lehrer kommen noch die Gesundheitskosten, um die Folgen der Inzucht zu beheben.

    Türken sorgen für mehr Arbeitsplätze, ohne selber arbeiten zu gehen!

  8. Lieber Michael,

    wahrscheinlich weisst du das schon, doch vielleicht der eine oder andere noch nicht.

    Da ist doch tatsächlich ein politischer Blogger näher an die Wahrheit gekommen als irgendjemand vor ihm. Er fand heraus, dass es sich bei Michael Stürzenberger in Wahrheit um Michael Stürzenberger handelt.

    Potzblitz! eine Meisterleistung des investigativen Journalismus – sicher Pulitzer-würdig 😉

  9. Der Islam und der Westen

    Nimm meine Schuld auf dich

    Wie tief ist der politische Riss zwischen Orient und Okzident? Die Religionsgeschichte gibt Antworten:

    1. Im Orient wird die eigene Schuld und Unzulänglichkeit verdrängt und anderen zugeschoben. Selbstkritik ist selten zu finden. Die Korrekturfähigkeit ist daher begrenzt.

    2. Im Orient wird die Opferrolle bevorzugt. Zur Begründung dieses Verhaltensmusters werden Verschwörungstheorien geschmiedet.

    3. Der Islam kennt keine Erbsünde und daher keine historisch tradierte Kollektivschuld.

    4. Der Islam begünstigt nicht die Gestaltung des freien Willens und der eigenen Verantwortung. Im islamischen Menschenbild steht der freie Wille neben der allumfassenden Vorherbestimmung Allahs, ohne dass die islamischen Theologen bisher beide Grundsätze miteinander in Einklang bringen konnten.

    http://www.zeit.de/2003/04/Schuld_im_Islam

  10. Die o.g. Kommentare bei WELT Online sind in der Tat keine Einzelmeinungen, sondern die eklatante Mehrheit. Gut so, sie könnten in dieser Form genauso bei PI stehen.

    Hoffentlich werden die eines Tages zur Rechenschaft gezogen, die dafür gesorgt haben, daß solch ein Unheil über uns kommt.

  11. Liebe, sich ständig beschwerenden muslimischen MitbürgerInnen,

    bestrafen Sie Deutschland,
    statuieren Sie ein Exempel,

    ziehen Sie weg aus Deutschland.

    Sie haben die Wahl und die Chance….

  12. @#11 Mambo (10. Okt 2011 12:29)

    Ich glaube solche Hirnscannnachweise gibt es auch für Gewalttäter. Hängt mit dem Dopamin-Hirnstoffwechsel zusammen, wurde mal irgendwo geschrieben.

  13. Ich bin dafür, dass die Eltern ihre Kinder nehmen und zurück in ihre Ursprungsländer fahren.
    Dort können sie ihre Kinder zur Schule gehen lassen.
    Keiner muss hier deutsche lehrerinnen beleidigen, oder Mitschüler bedrohen.
    Sollen sie in der Türkei den Koran lernen.

  14. „Und was es mit dem legendären “Türkei-Boom” auf sich hat, kann man in dem SPIEGEL-Artikel “Erst Boom, dann Knall?” vom 27. September nachlesen.“

    ehrlich gesagt hoffe ich dass die Türkei weiter boomt, und zwar noch jahrzehntelang! Weil wenn nicht, dann werden wir aus Richtung Türkei einen Einewanderungstsunami in das Welt-Sozialparadies Deutschland erleben.

  15. Es zeigt sich überdeutlich, wie man im Namen der “Religion” manipulativ und kinderfeindlich seine geistigen Besschränkungen weitergeben kann, und das alles, ohne dass hier ein Aufschrei durch Kinderschutzbünde oder Jugendämter gehen würde. Gerade bei Fragen wie “Die geistige Erziehung der Kinder”, wird ganz deutlich, dass das Kind von der Mutter “in Form” gebracht werden soll, um ein emotional abhängiger Mensch zu werden, und, noch viel wichtiger, ein guter Moslem” zu sein. Sämtliche Verhaltens- und Denkregeln sind vorgeben, es gibt nur “richtig” (Islam, Allah) oder “falsch” (der Westen, der “Ungläubige”). Nur ein Blinder kann nicht sehen, welchen Denkstrukturen ein muslimisches Kind von Geburt an untergeordnet ist, und wie es, insbesondere durch seine Mutter, einer permanenten Gehirnwäsche unterzogen wird.

  16. Das liegt im Koran begraben, daß Türken / Araber (Moslems) niemals (selbst) an etwas Schuld sein können.
    Schuld haben IMMER die Dhimmis!

    Die besten Bildungsstandorte bleiben mit Abstand Sachsen (1), Thüringen (2) und …

    Woran das wohl liegen mag??? An teureren Lehrmitteln oder besseren Lehrern bestimmt nicht 🙂 🙂 🙂

    Berlin—> „Die Klapperschlange“: daran habe ich auch schon gedacht 🙂 Anders wird man dieser rotgrünen Pestbeule wohl nicht Herr werden 🙁

  17. Nach linker Logik müsste man aufgrund dieser Kommentare jetzt die Welt vom Verfassungsschutz beobachten lassen.

  18. Wenn die Lehrer das leisten würden was die Muslimisten von ihnen erwarten, der Tag muss 72.Stunden haben und Lehrer das dreifache verdienen. Sie sollten lieber ihre Ideol…, nein Religion kritisch beleuchten. Bildung hat bei diesen Allah schreienden Kohorten keinen Stellenwert. Die Intelligenz der meisten reicht allenfalls dazu aus, ungefähr fünfmal – wenn sie richtig zählen – am Tag die Visage gen Mekka zu heben und rumzuzetern. Und sie verstehen sich wunderbar auf Betroffenheitsrituale, wo ihnen nur Schwachmatia Roth das Wasser reichen kann. Sie hat nämlich den gleichen Bildungsgrad wie unsere Kulturbereicherer.

  19. Erleben junge Türken die “Chancenungleichheit” auch in der Fahrschule ?

    BILD: „Überhol-Irrsinn! Zwei Fahranfänger tot am Baum“

    http://www.bild.de/regional/muenchen/unfaelle-mit-todesfolge/uerberhol-irrsinn-zweifahranfaenger-tot-am-baum-20374512.bild.html

    War vielleicht der Fahrlehrer schuld, dass Bünyamin K. (18) mit 140 durchs Dorf geheizt ist und seinen 3ern-BMW um den Baum wickelte… oder hat er 3 Wochen nach der Fahrprüfung wieder vergessen, dass dies eigentlich verboten ist?

    Achso, die deutsche Nationalmannschaft war schuld:

    Fürstenfeldbruck (Bayern) – Tödliches Auto-Duell nach dem Fußball. Die türkische Nationalmannschaft hatte gegen Deutschland verloren. Da wollte es der junge Türke Bünyamin K. (18) seinen deutschen Kumpels offenbar auf der Straße zeigen und raste sich selbst und seinen Freund Hüseyin Y. (18) in den Tod…

  20. Gestern ein Chat zwischen meiner Frau und ihrer türkischen Arbeitskollegin:

    Meine Frau: Es ist manchmal gar nicht so schlecht noch frei(ungebunden) zu sein…

    Kollegin:Merke dir eins.Eine türkische Frau ist niemals frei…

    Das sagt doch schon alles!!!

  21. Gestern ein Chat zwischen meiner Frau und ihrer türkischen Arbeitskollegin:

    Meine Frau: Es ist manchmal gar nicht so schlecht noch frei(ungebunden) zu sein…

    Kollegin:Merke dir eins.Eine türkische Frau ist niemals frei…

    Das sagt doch schon alles!!!

  22. Gestern ein Chat zwischen meiner Frau und ihrer türkischen Arbeitskollegin:

    Meine Frau: Es ist manchmal gar nicht so schlecht noch frei(ungebunden) zu sein…

    Kollegin:Merke dir eins.Eine türkische Frau ist niemals frei…

    Das sagt doch schon alles!!!

  23. Ich rate den Beschwerdeführern zu einem Besuch der Schulen in der Türkei. Dort sind sie unter ihresgleichen und stören den deutschen Schulbetrieb nicht.

  24. Brandanschläge Linksextremer auf Bahneinrichtungen in und um Berlin einschl. Berliner Hauptbahnhof. Ein Fall für pi.

  25. Ist hier noch jemand der deutschen Sprache mächtig? Damit kann man viel mehr ausdrücken als bei verschwommenen Fremdbegriffen.

    z.B. Integration = Einnisten!

    Nun bekommen die Integrationsforderungen der muslimischen Friedhofseroberer und Forderbande doch einen ganz anderen, aber sehr verständlichen, Sinn

  26. Übrigens, nur so nebenbei: Fällt euch auf, dass immer mehr junge „Original-Staatsbürger“ diese inkompetente Kanak-Sprache übernehmen?
    Feige Anpassung, getarnt als Modeerscheinung?

  27. # 29 unrein

    “ Es war sein Traum, im BMW zu sterben “

    Er kann sich zumindest nicht darüber beklagen, dass seine Wünsche ständig missachtet werden. Zynismus? Nein! Ich bin froh das kein Unbeteiligter verletzt oder umgekommen ist.

  28. @ #29 unrein (10. Okt 2011 13:26):

    Habe vor kurzem folgenden O-Ton eines Gesprächs zweier 3-4 Generationer gehört:

    „ScheiXX auf Ausbildugnsplas, ich will drei zwansiger BMW!“

    …wer hätte sich da das Lachen verkneifen können?

  29. ot: noch ein interessant-typisches Detail zu dem Raserunfall (#29 unrein), welcher sich unmittelbar nach dem Fussballspiel Türkei : D ereignete, aus dem Münchener Merkur:

    http://www.merkur-online.de/lokales/fuerstenfeldbruck/dreimaenner-verunglueckt-18-jaehriger-fahrer-1438171.html

    …zwischenzeitlich sind über 50 Angehörige und Freunde herbeigeeilt.

    Viele junge Leute brechen zusammen. Sie werfen sich nieder, weinen und schlagen mit Fäusten auf den Boden. Andere versuchen die Opfer zu sehen, klopfen gegen Rettungswagen. Absperrbänder, drei Streifenwagen-Besatzungen und zwei Krisenintervetionsteams sind nötig, um die Situation wieder in den Griff zu bekommen.

    Wie kommt es nur, dass sich alle Klischees so passgenau mit der Realität decken? …oder ist es umgekehrt?

  30. Es gibt noch andere „sich ständig beschwerende MitbürgerInnen“: diese neudeutsche Sorte militanter Frauen, nicht nur am Prenzlauer Berg, die allen anderen auf die Nerven geht, taz-Redakteurin Anja Maier beschreibt die Sorte in „Lassen Sie mich durch, ich bin Mutter“:

    „Sie glauben ja nicht, was bei den Elternversammlungen im Kindergarten abläuft. Da kommen die alle angelatscht, die Kinder natürlich dabei, und dann geht das los: Mein Sohn braucht Spanischunterricht, meine Tochter musste neulich alleine spielen, warum gibt’s hier eigentlich kein Bioessen, die Erzieherin hat neulich so unfreundlich geguckt. … Die Leiterin, die kenn ich noch von meiner großen Tochter, die ist heulend rausgerannt. Die drohen ja alle gleich mit dem Anwalt – mit dem sind sie ja praktischerweise auch verheiratet.

    Die kommen hier rein in mein Café, drei Kinderwagen auf dreißig Quadratmeter. Dann is hier dicht. Na, sag ich, einen könnse mit reinnehmen, aber die andern Wagen bitte draußen lassen. Was mir einfällt, macht mich die Olle an, das wäre ja Diskriminierung! Ja, sag ich, wenn Sie hier alle reinrollen, gibt’s keinen Platz mehr für andere Gäste. Na hallo, sagt das Rind, das werd ich jetzt überall rumerzählen, dass man hier mit Kindern diskriminiert wird. Ja, sag ich, denn erzählnse dit mal weiter, dann bleiben solche wie Sie endlich weg.“

    http://www.taz.de/Kaffeehauschefin-ueber-Macchiato-Muetter/!79576/

    153 Leserkommentare.

  31. Übel … Das ist ein klarer Fall für Aaron König. Sofort den Kommentarbereich von Welt online schließen bzw. stärker zensieren. Wo kommen wir denn da hin wenn die Biodeutschen sich kritisch über islamische Einwanderer äußern dürfen?

  32. #14 Wilhelmine (10. Okt 2011 12:36)
    @ #11 Mambo (10. Okt 2011 12:29)
    Das ist doch nicht miteinander vergleichbar.#

    ja nee is klar

  33. Ein Vergleich:
    Korea wurde 1910 von den Japanern annektiert, japanisiert und ausgebeutet.
    Dann kam der WK II.
    Die Nachkriegswirren und
    schliesslich der Koreakrieg, 1950-54, und das Land wurde zweigeteilt.
    Südkorea erhielt Marshal- Plan-Hilfe.
    Die Südkoreaner verwendeten das Geld zum Wiederaufbau.
    KEINE ZEHN JAHRE SPÄTER war Südkorea führend im Grosstankerbau.
    Inzwischen werden Autos, Elektronik und Textilien hergestellt und Südkorea ist ein prosperierendes Land.

    UND DIE ARABER?
    Trotz der Ölmilliarden NIX NIX NIX!!!
    Und wer ist schuld?
    Natürlich der grosse Satan USA und der kleine Israel, ausserdem die Westeuropäer.
    Niemals den Fehler auch nur einmal bei sich selbst suchen.
    Erbärmlich und verachtenswert!

  34. Wie können deutsche Lehrer denn ausländerfreundlich sein? Ihre Eltern waren Nazis, das wissen wir doch alle! Und Ibrahim weiß es ganz besonders! Das war das Erste, was sein Bewährungshelfer ihm beigebracht hat, ey!

  35. #36 Henry the 9th
    #39 moppel

    Linker Terror gegen Berlin!

    welche Antwort werden die Politiker darauf geben? Sie werden den Kampf gegen „Rechts“ (in Wahrheit wird deutsche Bürgertum/Volk bekämpft) verstärken!

  36. #29 unrein (10. Okt 2011 13:26)

    Vielleicht war ja auch BMW Schuld.Vielleicht haben die das Gas manipuliert!

    Aber das der Baum nicht weggegangen war, ist ja auch voll Nazi…

  37. Jetzt schnell ein OT für fritzberger78
    Ich weiss ja nicht wo ich ihn sonst erreichen kann 😀
    Nur ein Wort Bü-Bü-Bündnerfleisch….
    Jetzt haben wir einen 2. Politiker, der Hans-Rudolf Merz nachahmt 😆
    Schau mal auf 20minuten.ch nach – Artikel jetzt reiss dich mal zusammen, Toni.

    Ich finde, es bräuchte mehr solche Politiker. Vielleicht könnte Pofalla etwas daraus lernen.

    @all
    Sorry für das OT

  38. #19 moppel (10. Okt 2011 13:11)
    @#11 Mambo (10. Okt 2011 12:29)
    Ich glaube solche Hirnscannnachweise gibt es auch für Gewalttäter. Hängt mit dem Dopamin-Hirnstoffwechsel zusammen, wurde mal irgendwo geschrieben.#

    http://www.apollon-blog.de/tag/brainscanner/page/2/

    …dann kommt neben die tragbare Fußfessel noch der tragbare Kopfapparat und alle wissen, vor wem sie weglaufen müssen.
    Das Spiel „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann“ bekommt eine ganz neue Relevanz…

  39. Dieser Artikel, und die Reaktionen des Kommentarbereichs der „DIE WELT online“ zeigen eines ganz deutlich:

    PI ist die Mitte der Gesellschaft!

    Es ist durch nichts mehr zu Rechtfertigen, durch nichts mehr Schönzureden:

    Die Integration muslimischer Einwanderer in die deutsche, sowie alle anderen europäischen Gesellschften ist Gescheitert!

    Die diktatorische und zutiefst undemokratische Haltung dies nicht zur Diskussion zu Stellen zeugt von einem zutiefst agressiven linksradikalen politisch/journalistischen Zeitgeist.

    Das Ziel dieses spöttisch „Gutmenschentums“ genannten Gehabes ist Klar in der Auslöschung oder Unterdrückung der Einheimischen Bevölkerung vor allem des Bürgertums zu sehen.

    Denn genau hier befindet sich die Schnittmenge zwischen Sozialismus und Islam!

    Wie einst die Helden um der Weißen Rose kommt auch der Widerstand gegen diesen Genozid am eigenen Volk aus eben diesem Bürgertum.

    Ich Bitte jeden, der diese Zeilen liest und in Deutschland für sich und seine Nachkommen noch einen Lebensraum erhalten möchte der nicht an die juristsich/kulturellen Eigenarten des Orients erinnert, im Rahmen seiner Möglichkeiten hierfür einzutreten.

    Für alle die es noch nicht versucht haben:

    Nehmen Sie mit Ihrer lokalen PI-Gruppe Kontakt auf! Es wird auf jeden Fall eine positive Erfahrung!

  40. # 42

    Könnte am Kollwitzplatz sein. Oder? In dieser Gegend hat es fast einen kompletten Einwohneraustausch gegeben. Sind bestimmt zickige Westtussen die vor lauter freier Zeit nichts mit sich anzufangen wissen.In dieser Gegend haben die Grünen auch das Direktmandat geholt, was viel über die Bewohner dort aussagt.Ich bin gespannt wie dieses Pack reagiert wenn Ali und Murat mit Gang dort auftauchen. Dann rufen sie nach Revolution und Konterrevolution gleichzeitig.

  41. Und würde unser Öl nicht unter deren Sand liegen, wäre es ganz vorbei. Dann würden in der arabischen Welt die Beduinen wohl immer noch auf Kamelen rumreiten und darauf warten, dass die Datteln von den Palmen fallen

    In diesem Zusammenhang darf ich auf die allgemein anerkannte mathematische Formel hinweisen:

    Is-Öl=(Ze+Wü)
    Islam minus Öl = (Zelt plus Wüste) (hoch 2)

    Bei genauerer Betrachtung jedoch ergibt sich die Tatsache, dass nicht das Öl alleine für das mathematische Ergebnis verantwortlich ist, sondern lediglich der westliche Bedarf am Öl und die vorhandene Kaufkraft westlicher (und fernöstlicher) Staaten.

    Für den Fall, dass Öl in diesen Staaten aufgrund industrieller u. wissenschaftlicher Revolutionen nicht mehr benötigt wird, gilt vielmehr die Formel:

    Is-$=(Ze+Wü+wlÖl)³
    Islam minus Dollar = Zelt plus Wüste plus wertloses Öl (hoch 3)

    Nachdem Klimaschützer und Umweltaktivisten – insbesondere der „Grünen“ – weltweit mit Nachdruck darauf drängen, alternative Energien statt ÖL zu werwenden (CO2- Austoss ->Klimawandel), wird aller Voraussicht nach mittelfristig damit zu rechnen sein, dass erdölexportierende Länder nach und nach an Einfluss, Macht und an Ressourcen verlieren werden und somit Beispiel 2 der genannten Formeln in Kraft tritt.

    Shit. Ich glaube, die Grünen zu wählen, wird alternativlos sein :mrgreen:

  42. Die sind eigentlich mit allem hier unzufrieden. Sollte man sie nicht ermuntern, in ihrer Heimat die Zufriedenheit zu finden, welche sie hier so sehr vermissen.
    Ich hatte irgendwo gelesen, dass im letzten Jahr 30.000 Türken zu- und 40.000 abgewandert sind. stimmt das so? Weiß jemand was genaueres? Dann wäre die Lage ja nicht ganz hoffnunslos. Man müsste allerdings aus den 40.000 dann wenigstens 400.000 im Jahr machen und gleichzeitig die Zuwanderung auf 0 bringen. Bei einem „Defizit von nur 10.000 würde nämlich sonst der Exodus 400 Jahre dauern! Das muss einfach zum Wohle der Unzufriedenen schneller gehen.

    Ideen wären schon da, wie man den Auszug motivieren könnte. An Geldgeschenke denken dabei nur idiotische Politiker. Im Gegenteil sollten Kürzungen der Sozialleistungen dafür sorgen, dass sich die Rückwanderer an die Zustände in der Heimat gewöhnen können, um dort ihre Zufriedenheit nicht gleich wieder zu verlieren, wenn der monatliche Geldsegen ausbleibt.
    Es ist unsere Pflicht, alles für die Zufriedenheit unserer „Gastarbeiter“ (ohne Arbeit) zu tun. Diejenigen, welche schon den deutschen Pass erschwindelt haben, dürfem ihn als andenken an Zeiten der Unzufriedenheit behalten.

    Anschlussfrage: Welche jungen Leute wollen heute eigentlich noch Grundschul-Lehrer werden. Es gibt doch wirklich Angenehmeres, als sich von Analphabeten beschimpfen zu lassen!

  43. #32 Islam-Nein-Danke

    wenn man dann das Gejammer der deutschen Linken wegen angeblicher Unterdrückung der deutschen Frauen durch die deutschen Männer gegenüberstellt, merkt man erst wie lächerlich diese ganze deutsche Emanzipierungs-Diskussion in den letzten 50 Jahren war! Zumal die linken Spinner heute alle nichts zu den unhaltbaren Zuständen sagen in denen Moslemfrauen in Deutschland leben. Im Gegenteil, die Linken greifen jeden an, der auf das Schicksal der Moslemfrauen in Deutschland hinweist.

  44. Ein Bekannter hatte ein Schlüsselerlebnis als er eine Klasse überwiegend Ausländer vor sich hatte, die mit 16 noch nicht Addition und Subtraktion beherrschten und auch nicht in der Lage oder willens waren, dies nachzuholen.

  45. Die FAZ, bei der ich schon zwei Mal „lebenslänglich“ (gesperrt) bekam, wird trotzdem von mir noch on-line gelesen; auch wenn ich das neue Format scheusslich finde. Und der Kommentarteil entweder „schon geschlossen“ (nach 3-6 Briefen), oder meist „Kommentar nicht möglich“ (Wenn es um die Muslis geht).
    Trotzdem habe ich den „kommentarlosen Beitrag:
    „Irritierendes Verhalten vieler Migrantenkinder“ (vom 4.10.d.J unter „Politik FAZ“ kopiert, und hier Teile daraus.
    Denn-obwohl von einem türk. & syr. Erziehungswissenschaftler geschrieben – durchaus glaubhaft!)Hier der Inhalt:
    Mangelnder Erfolg in der Schule hat bei muslim. Kindern kulturelle & interfamiläre Ursachen. Bei deutschen Eltern findet eine Vorerziehung schon zu Hause statt, bei Türken ist dies nie der Fall.
    Nie wird bei türk. Kinder im Vorschulalter ihr sprachlichen, motorischen & kognitiven Fähigkeiten zur Vorbereitung zur Schule beachtet. Türk. Eltern sind autoritätsgläubig, und verlassen sich, dass die Schulen alles „machen“. Sie überschätzen die Funktion der Schule, und fühlen keine eigene Verantwortung für den schulischen Erfolg ihrer Kinder. Denn das kennen sie so aus ihren Ländern, wo die Eltern sich niemals in schulische Belange einmischen!
    Umgekehrt würden sich in der Türkei Lehrer niemals an die Eltern wenden.
    Darum halten türk. Eltern in Deutschland die Lehrer, von denen sie kontaktiert werden – für „unfähig“, während die deutschen Lehrer diese Nichteinmischung der Eltern als Desinteresse auslegen.Das Ziel türk. Eltern bei der Erziehung ist ein anderes – als bei deutschen Eltern.
    Bei Türken wird das Kind nur erzogen sich in erster Linie in die Gemeinschaft zu integrieren, Gehorsam, Respekt vor Älteren, Frömmigkeit, und das Bewahren der Familienehre – ist weitaus wichtiger als ´das Lernen von Eigenständigkleit. Türk. Kinder würden stark kontrolliert, gegängelt, beschimpft, geschlagen. So kennen türk. Kinder nur Gewalt als Erziehungsmittel, und Lehrer die den von der Politik -gewünschten – „Dialog“ mit türk.Problemkindern versuchen, werden verachtet als Schwächlinge. Schon als Kind lernt man Gewalt zu „achten“
    Muslime werden zum Kollektiv erzogen, türk. noch in grossem Ausmase zum Natrionalitätenstolz.
    Mädchen werden zur Gefügsamkeit erzogen. Jungen schon zu jungen Herrschern.
    Diese gewaltige kulturelle Dichotomie wird nie offen besprochen, diskutiert.
    Es ist inzwischen – ein tiefer Graben, der nicht mehr zu überbrücken ist.
    Wenn Eltern wümschen – dass ihre Kinder „Türkisch“ erzogen werden, dann sollten sie in ihre Heimat zurückkehren,
    Offensichtlich wächst hier ein Riesenproblem heran, das schlimme Früchte tragen wird!

  46. #54 Bonusmalus (10. Okt 2011 14:02)

    Das siehst Du ein wenig falsch. Denn wo sollen den unsere Solar und Windparks entstehen? Richtig in der Wüste!

  47. Der IQ der Türken ist im Schnitt um einige Punkte niedriger als der der Deutschen! In erster Linie ist die fehlende Intelligenz verantwortlich für das Schulversagen vieler Türken, nicht die Sprachkenntnisse; denn viele können ja Deutsch und es ist Augenwischerei, wenn man dieses Argument gelten lässt.

  48. #61 Islam-Nein-Danke (10. Okt 2011 14:10)

    Hmmm…dabei hab ich vor wenigen Tagen gelesen, dass die Griechen das Heureka-Ei-des-Kolumbus gefunden haben und ihre Wirtschaft mit Solaranlagen und Windparks wieder ankurbeln werden.

    Schau ma moi.

  49. Deutschland wird bestraft:

    Millionen Türken verlassen Deutschland um die bösen Deutschen zu bestrafen.

  50. Ich habe vor ein paar Jahren mal einen türkischen Vater beim Elternsprechtag rausgeschmissen, weil er mir lauthals ins Gesicht brüllte. Er hatte erwartet, dass ich ihm nach vielen Fehlleistungen seines Sohnes jetzt endlich mal was Gutes über diesen erzählen würde, was ich dann aber nicht tat. Sein Sprößling hatte mir kurz vorher auf meinen Lehrerstuhl gespuckt, in der Meinung, ich hätte dies nicht bemerkt.
    Was die Lehrerleistungen angeht, so würde ich sagen, je mehr Probleme Schüler im Unterricht haben bzw. machen, desto schwieriger ist es, die Eltern zu erreichen und umso schlechter ist deren Meinung von den Lehrern. Denn Erziehung hat arg viel mit eigener Eitelkeit zu tun. Wer lässt sich schon gerne sagen:Hey, du kannst nicht mit Kindern umgehen? Erziehungsfehler findet man eigentlich nur immer bei anderen.
    Es gibt zwei typische Reaktionen bei Lehrerklagen über Schüler: 1. Der Offenbarungseid der Eltern nach dem Motto „ich weiß nicht mehr, was ich mit ihm/ihr machen soll“ Oder 2. Sofortiger Angriff durch Schuldzuweisung an den Lehrer oder die extreme Variante davon: Der Gang zum Schulamt. Alles schon erlebt.
    Das eigentlich Schlimme finde ich, ist diese unsägliche Ideologie, dass immer nur die böse Gesellschaft schuld ist bzw. deren Repräsentanten, in diesem Fall die Lehrer. Das verfolgt mich seit meiner Ausbildung. Der Gipfel war, das mal eine Schülerin zu mir sagte:“Du blöder Wichser“ und der Schulleiter anschließend von mir wissen wollte, was ich dem armen Mädel denn Schlimmes angetan hätte, das die sich gezwungen sah, so zu reagieren.
    Ausländische Eltern haben mich schon mal aufgefordert, ihr Kind zu ohrfeigen, was ich aber dankend und mit Hinweis auf die Gesetze abgelehnt habe. Ausländische Schüler lehnen es häufig ab, mit (ungläubigen Lehrern) über ihre Religion zu reden und haben mich auch schon mal wegen schlechter Deutschnoten der Ausländerfeindlichkeit bezichtigt.
    Was Lehrer denken, interessiert im übrigen keinen der Verantwortlichen. Da kommt auch kein Umfrageinstitut. Wir sollen immer nur mehr fördern, fördern, fördern. Dass ich aber nur jemanden fördern kann, der auch gefördert werden will, und dass viele eben nicht gefördert werden wollen, das ist heutzutage tabu.
    Die oben genannten Probleme kommen übrigens nicht nur bei Migrantenkindern oder Eltern vor, die Argumente sind nur leicht unterschiedlich.
    Eine meiner bisher besten Schüler war eine Marrokanerin, die leider nicht zum Gymnasium gehen durfte (weil die Eltern das nicht wollten)und die mit einem Einserschnitt die Schule verließ. Auch das gibt`s!

  51. In meinem kleinen Ort (16.000 Einwohner, an meiner kleinen Hauptschule (180 Schüler) fallen die Schüler mit türkischen Eltern oder muslimischen Glauben weder leistungs- noch verhaltensmäßig negativ auf. Ich glaube, dass die Mehrheitsverhältnisse und das soziale Umfeld sehr stark mitprägen.
    #57 Eurakel: Das schriftliche Multiplizieren und Dividieren ist bei den meisten Schülern ein Problem. Die zu frühe Einführung des Taschenrechners und die Ächtung des Drills sind wohl die Ursachen.

  52. Das erinnert mich doch alles sehr an eine Aussage von James Watson (Entdecker der Molekularstruktur der DNA).

    Watson sagte, er sei bedrückt wegen der Zukunft Afrikas, da unsere sozialpolitischen Strategien davon ausgingen, dass ihre Intelligenz die gleiche sei wie unsere, während alle Tests sagten, dass dies eigentlich nicht so sei.

    Für Afrika bitte Deutschland einsetzen und anstelle der Schwarzen, die Watson meinte, bitte Türken einsetzen.
    Dann paßt es Haargenau!!

  53. #62 UltraorthodoxerUnglaeubiger

    Zitat:
    Der IQ der Türken ist im Schnitt um einige Punkte niedriger als der der Deutschen! In erster Linie ist die fehlende Intelligenz verantwortlich für das Schulversagen vieler Türken, nicht die Sprachkenntnisse; denn viele können ja Deutsch und es ist Augenwischerei, wenn man dieses Argument gelten lässt.
    Zitat Ende:

    Also, so einen Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Wir Deutschen sind also intelligenter als die Türken? Wo hast Du Dein super fundiertes Wissen denn her? Hätte gerne mal eine genaue Auflistung des IQ nach Nationalität. Dein Beitrag beweisst leider, dass wir keinen höheren Durchschnitts-IQ als die Türken oder sonstwer haben.

  54. Der Durchschnittsbürger durchschaut das falsche Spiel. Hoch bezahlte „Experten“ ignorieren die Tatsachen.

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

    #59 Honest (10. Okt 2011 14:07)

    #58 lol bin immer ein Schritt schneller

    … und stolz wie ein Türke!
    Ist ja niedlich.

  55. Wenn es hier sooo schlimm ist, warum wandert ihr dann nicht in das gelobte Land eurer Wahl aus??!

    Bitte!
    „außerdem halten die befragten Eltern die Lehrer beim Umgang mit ihren Kindern für überfordert (jeweils 51 Prozent).“

    Großartig! Vielleicht sollten sie ihre kleinen Racker einfach mal mit dem aufgeklärten westeuropäischen „Umgang“ vertraut machen, dann fühlt sich Westeuropa auch nicht länger überfordert oder wird von euch dafür gehalten!
    😉

    Herr lass Hirn vom Himmel fallen!
    (oder besser nicht!!!!) 😉

  56. Nur schleimige Populisten, Heuchler und kopflose Relativisten konnten sich was anderes erwarten.
    Deutschland/Europa auf dem Weg in die ideologisch motivierte Zwei-Klassen-Gesellschaft: „Glaeubige“ und „Unglaubige Hunde“.

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011 !

  57. Dazu fällt mir nur ein: Wenn einer nicht schwimmen kann, behauptet er auch gerne, die Badehose wäre daran schuld.

    So in etwa ist das hier auch.

  58. #53 Bonusmalus

    Das wäre schön, wird aber nicht so kommen. Der überhastete Atomausstieg sorgt bereits dafür, dass der Bedarf an den fossilen Energieträgern Öl und Erdgas dramatisch steigt. Unser grün-getriebener Hochtechnologie-Verzicht bringt das zwangsläufig mit sich, trotz aller Isolierungen von Hausfassaden und Einsatz von alternativen Energien. Darüber sprechen unsere Politiker nicht gern.
    Fällt es nicht auf, dass der CO2-Ausstoß selbst bei den Grünen nicht mehr das große Thema ist? Die wissen genau, dass die Erhöhung des CO2-Ausstoßes ihrer Anti-Atom-Poltik zu verdanken ist, welcher die Regierenden aus wahltaktischen Gründen dann brav gefolgt sind.

    Unsere Abhängigkeit vom entstehenden Islam-Kalifat wird also noch größer werden, bis zum ganz großen Knall.
    Bei diesen Zuständen träumen Politik und Industrie tatsächlich von Desertec, d.h. von riesigen Solarkraftwerken in den arabischen Wüsten. Tolle Gedanken für Ingenieure, unverantwortlicher Schwachsinn für Realpolitiker!
    Südlicher als nach Sizilien und Spanien darf man da nicht gehen. In den Wüsten der USA könnte jedoch mit Sonnenergie, ohne technische Schwierigkeiten Wasserstoff produziert werden, welcher hierzulande Motore treiben kann. Die Amis hätten dann einen Exportartikel mehr zur Aufbesserung ihrer katastrophalen Aussenhandelsbilanz und wir könnten den Muslims den S…finger zeigen.

  59. #53 pellworm (10. Okt 2011 14:02)
    # 42

    Könnte am Kollwitzplatz sein. Oder? In dieser Gegend hat es fast einen kompletten Einwohneraustausch gegeben. Sind bestimmt zickige Westtussen die vor lauter freier Zeit nichts mit sich anzufangen wissen.In dieser Gegend haben die Grünen auch das Direktmandat geholt, was viel über die Bewohner dort aussagt.Ich bin gespannt wie dieses Pack reagiert wenn Ali und Murat mit Gang dort auftauchen. Dann rufen sie nach Revolution und Konterrevolution gleichzeitig.

    Ali,Murat und die Gang tauchen dort immer öfter auf .
    Zumindest ein paar Gehminuten weiter . Da ich dort noch wohne, kann ich diese Kulturbanausen jeden Tag aufs Neue „bewundern“ .
    Aber, von einer Revolution kann nicht die Rede sein, da die „zugezogenen Neuberliner“ diese Mischung der Bevölkerung, noch ganz toll finden …
    …bis Thorben-Hendryk das erste Mal den Bordstein kaut, dann ist wohl Schluß mit den offenherzigen Liebkosungen !
    Und aus Protest über diesen Vorfall, wählen die dann die Piraten … 🙁

  60. „Es wird in den Geschichtsbüchern vermutlich einmal unter “Verrat an den Völkern Europas” vermerkt sein.“

    Na ja, wenn die gewinnen, wird es nach ihren Sieg bald keine Völker Europas und keine Geschichtsbücher mehr geben.

    Wenn wir gewinnen, können wir lediglich vom „versuchten Verrat an den Völkern Europs“ sprechen, denn dann hat es glücklicherweise ja nicht geklappt……

  61. #68 I-Dogan (10. Okt 2011 14:26)
    #62 UltraorthodoxerUnglaeubiger
    Also, so einen Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Wir Deutschen sind also intelligenter als die Türken? Wo hast Du Dein super fundiertes Wissen denn her? Hätte gerne mal eine genaue Auflistung des IQ nach Nationalität. Dein Beitrag beweisst leider, dass wir keinen höheren Durchschnitts-IQ als die Türken oder sonstwer haben.

    Bitteschön:

    http://en.wikipedia.org/wiki/IQ_and_Global_Inequality

    Etwas scrollen, dann kannst Du die durchschnittlichen IQ’s nach Nationen betrachten.

  62. #57 Eurakel (10. Okt 2011 14:04)
    😉 Köstlich!
    Wie kann der pöse Nazi sowas sagen?! Er ist Schuld! Die zahlen doch immerhin unsere Renten und haben Ex-Deutschland damals aufgebaut!!!

    Ich brech zusammen! So komisch ist dieser authentische Beitrag!!!!(ehrlich!)

    Es besteht noch Hoffnung für uns, weil der durchschnittliche IQ der Deutschen und der der Zuwanderer parallel verlaufen: nach unten zwar, aber immerhin parallel!!!!
    Hahahaha!

  63. #74 Techniker (10. Okt 2011 14:31)

    Interessante Liste.

    Auffallend ist dabei, dass die Einwanderungsquote in verschiedenen Staaten (DE, SE, AT, …) bewirkt hat, dass der durchschnittliche IQ in den Ländern sinkt.

    Ein Schelm wer böses dabei denkt.

  64. #74 Techniker (10. Okt 2011 14:31)
    3:0!!!

    Deine weisen „Gesprächspartner“ werden jetzt (in gebrochenem Englisch)an Wikipedia.org schreiben, dass diese Seite total Autobahn ist und weg muss!
    Und werden damit in dieselbe Beschwerdeschublade bei Wiki abgelegt werden, in der auch der von Kim Yong-Il aus Nord-Korea gemeldete Durchschnitts-IQ liegt…. 😉

  65. #64 7xLeo (10. Okt 2011 14:22)

    Was Lehrer denken, interessiert im übrigen keinen der Verantwortlichen. Da kommt auch kein Umfrageinstitut.

    nun ja, zumind. können auch Lehrer alle 4 J. wählen und tun dies auch: sie wählen – wie wohl kaum eine andere Berufsgruppe – vorzugsweise GRÜN …insofern muss ich annehmen, dass sie mehrheitlich die Entwicklungen wohl begrüssen.

    Eigentlich sind es ja gerade die Lehrer, die als Erste, und das schon vor mind. 25 Jahren, den Irrsinn von Multikulti (= islamisch Monokulti) hätten bemerken müssen… irgendetwas scheint sie aber daran gehindert zu haben – evt. ihr unumstösslich dogmatisches LRG-Weltbild?

  66. #76 Bonusmalus (10. Okt 2011 14:40)
    #74 Techniker (10. Okt 2011 14:31)
    Interessante Liste.
    Auffallend ist dabei, dass die Einwanderungsquote in verschiedenen Staaten (DE, SE, AT, …) bewirkt hat, dass der durchschnittliche IQ in den Ländern sinkt.
    Ein Schelm wer böses dabei denkt.

    Da braucht man gar kein Schelm für zu sein.
    Der Abfall von 102 auf 99 ist maßgeblich durch den Anteil von türkischen Paßdeutschen zurückzuführen.
    Türken haben einen durchschnittlichen IQ von 90 und die kurdischen Türken von nur 85.

    Da bei uns hauptsächlich kurdische Türken die Deutsche Staatsbürgerschaft (auf drängen von rot/grün) erhalten haben, sinkt der Gesamtdurchschnitt entsprechend schnell.

    Frau von der Leyen hat dass auch bereits erkannt, ohne es auszusprechen. Sie will gern Kinder aus Akademikerfamilien fördern.

    Die halten sich aber zurück, weil durch hohe Steuern für Sozialtransfers an Zugewanderte ihre Einkommenshöhe schmilzt.

    Im Ergebnis wandern deshalb viele Akademiker in Staaten mit weniger Steuerbelastung für sie aus (ca. 50 % von 160.000 p.a.).

    Dadurch verblödet Deutschland beschleunigt.

    In Deutschland wird durch die hohe Fertilität von Islamisten und Schwarzafrikanern der durchschnittliche IQ sich bei 90 einpendeln.

    Dann haben wir hier das gleiche Niveau wie in der Türkei:

    http://www.lea-christian.ch/weitere_reisen/taklamakan/eselskarren.JPG

  67. #68 I-Dogan

    Wir Deutschen sind also intelligenter als die Türken? Wo hast Du Dein super fundiertes Wissen denn her? Hätte gerne mal eine genaue Auflistung des IQ nach Nationalität.

    Die Überschrift dieses Blogs „Politically Incorrect“ erlaubt es, in aller Form und ohne Herrenvolk-Gehabe, Unterschiede vermuten zu dürfen. Es ist nun mal eine Tatsache, dass in erster Linie die in der Heimat darbende türkische Unterschicht ihren Weg ins Land gefunden hat. Selbst wenn zu vermuten ist, dass es auch in dieser Unterschicht Intelligenzperlen gab, welche sich millieubedingt (ein Beispiel aus Marokko wurde hier erwähnt)nicht entwickeln konnten, so ähnelte diese Bevölkerung bezüglich IQ wahrscheinlich doch eher der deutschen Unterschicht, als dem deutschen Durchschnitt.
    Auch wenn dies in Deutschland aufgrund unserer Geschichte ein Unthema ist, so kann nicht abgestritten werden, dass Intelligenz unterschiedlich bei den Menschen verteilt ist.
    Ebenfalls wissen wir heute so viel über die Genetik, dass wir auch wissen, dass nicht nur Dispositionen für bestimmte Krankheiten, sondern auch Gehirnleistung vererbt werden.

    Der von Ihnen so heftig gescholtene Kommentator hat zwar geschrieben „Der IQ der Türken …“. Gemeint hat er aber „der IQ der Türken hierzulande…“. Nun kann man es niemand übelnehmen, wenn er die „Türken hierzulande“ mit der diesbezüglich benachteiligten deutschen Unterschicht auf eine Stufe stellt, jedoch einen Unterschied zum deutschen Durchschnitt vermutet.

    Zum durchschnittlichen IQ der Türken in der Türkei ist keine Aussage getroffen worden. Es besteht dazu auch keine Veranlassung.

  68. Diese „Chancenungleichheit“ (obwohl sie in Wirklichkeit ja gar nicht besteht) wird ihnen ja dauernd von Deutschen eingeredet, die damit die fehlgeschlagene Multikulti-Politik und die nicht stattfindende Integration bestimmter Zuwanderergruppen ignorieren wollen.

  69. #80 unbeugsamer (10. Okt 2011 14:42)
    #74 Techniker (10. Okt 2011 14:31)
    3:0!!!
    Deine weisen “Gesprächspartner” werden jetzt (in gebrochenem Englisch)an Wikipedia.org schreiben, dass diese Seite total Autobahn ist und weg muss!

    Soviel werden die gar nicht schreiben können.
    Diese Ergebnisse liegen nämlich vielfach vor und sind auch erforscht und anerkannt.

    Interessant, dass der durschnittliche IQ einiger Asiaten am höchsten ist.
    Da diese Wettberwerber von uns als Exportnation auf dem Weltmarkt sind, müssen wir uns sehr warm anziehen.
    Noch wärmer deshalb, weil wir durch die Verblödung durch Islamisten und Schwarzafriker weniger Leistungsfähiger für den Export und auch sonst werden.

    Übrigens stellen die Juden als homogene Bevölkerungsgruppe mit ca. 117 den höchsten durchschnittlichen IQ in der Welt auf. Hut ab!
    Deshalb ist es auch kein Zufall, dass Juden die Bevölkerungsgruppe mit den meisten Nobelpreisträgern stellen.

  70. ot: noch ein interessant-typisches Detail zu dem Raserunfall (#29 unrein), welcher sich unmittelbar nach dem Fussballspiel Türkei : D ereignete, aus dem Münchener Merkur:

    http://www.merkur-online.de/lokales/fuerstenfeldbruck/dreimaenner-verunglueckt-18-jaehriger-fahrer-1438171.html

    …zwischenzeitlich sind über 50 Angehörige und Freunde herbeigeeilt.
    (…) Wie kommt es nur, dass sich alle Klischees so passgenau mit der Realität decken? …oder ist es umgekehrt?

    Auch OT: Hier das Gleiche, scheint in Mode zu kommen….

  71. #82 Techniker (10. Okt 2011 14:55)

    Dann haben wir hier das gleiche Niveau wie in der Türkei:

    http://www.lea-christian.ch/weitere_reisen/taklamakan/eselskarren.JPG

    Damit wäre der Raserunfall (#29) übrigens etwas glimpflicher verlaufen… 🙂

    Aber mal ganz im Ernst: ich sehe allein schon an diesem Beispiel eine offenkundige kulturelle Inkompatibilität!

    Ob Eselskarren/3er-BMW , Kopftuch/iphone oder Minarett/elektr.dyn.-Lautsprecher, etc… hier passt stets kulturell nicht zusammen, was auch nicht zusammen gehört!

  72. Nicht nur die schlechten Lehrer sind die Ursache für schlechte schulische Leistungen der Musels, sondern auch die falschen Fächer:

    Vorschlag: statt Deutsch – Kiezdeutsch, wobei besonderer Wert auf Flüche und Kraftausdrücke gelegt werden sollte

    statt Sport: Umgang mit Stilett, Klapp- und Butterflymesser

    statt Sozialkunde: wie verprügele ich schariakonform eine Frau

    statt Religion: Unterricht in islamischer Ideologie

    statt Physik: Herstellung elektronischer Zeitzünder

    statt Chemie: Grundlagen des Bombenbauens

    Das wären endlich einmal praktische Dinge für das Leben eines Musels.

  73. #86 pilgrim (10. Okt 2011 15:09)
    (…) Wie kommt es nur, dass sich alle Klischees so passgenau mit der Realität decken? …oder ist es umgekehrt?

    Keine Ahnung!
    Aber, ich habe bereits von vielen vergleichbaren Unfällen mit Türken, zumeist in BMW’s in den letzten Jahren gehört.

    Nebenbei fragte ich mich auch oft, wie diese jungen Männer sich so teure Autos leisten konnten.
    Bei dem im u. a. link war es klar.

    http://www.morgenpost.de/brandenburg/article1003962/Mutmasslicher_Unfallfahrer_vom_Potsdamer_Platz_ist_tot.html

  74. Eine Jugendfreundin von ist Russin. Mangels Deutschkentnissen kam sie auf die Hauptschule in die 7. Klasse.
    Nachdem sich sich von dem Schock erholt hatte das das Mathe Niveau ihrer Grundschulzeit entsprach, hat die die 10. Klasse mit nem erweiterten Realschulabschluss verlassen um Abitur zu machen.
    Ohne staatliche Programme.

  75. #85 Techniker

    Danke für diesen Beitrag.
    Da ich oft genug mit Chinesen in aller Welt Verträge zu verhandeln hatte, hatte ich immer wieder Gelegenheit zur Bewunderung der Schnelligkeit der Gedankensprünge. Kollegen, welche in den 70er Jahren skeptisch waren zur Entwicklungsfähigkeit des „Mainland“, habe ich immer wieder die Beispiele Singapur und Hongkong aufgezeigt und darauf hingewiesen, dass im „Mainland“ die gleichen Leute zu Hause sind, welche lediglich durch poltischen Fundmentalismus daran gehindert wurden, ihr Hirn besser zu nutzen. Das hat sich, wie von mir bereits damals erwartet, dramatisch geändert. Der Glaube daran hat uns (Firma) zum dortigen Marktführer gemacht.
    Was uns Deutschen gut tut, ist die noch anhaltende Bewunderung der Chinesen für deutsche Ordnung und deutschen Ingenieurgeist. Dieser Glaube wird sich hoffentlich nicht so schnell ändern, auch wenn wir selbst nicht mehr so recht dran glauben mögen.

    Wer Sarrazin gelesen hat, weiß dass er voll Bewunderung für die geistigen Fähigkeiten der Juden ist und dies an sich auch unmissverständlich genug zum Ausdruck gebracht hat. Nichts anderes hat er gemeint, wenn er vom „Juden-Gen“ sprach.

    Die Schwätzer, welche das Buch noch nicht gelesen, aber bereits eine „Meinung“ hatten, wie z.B. Gabriel, haben irgendetwas Schlimmes,
    Dumpfbraunes, Abwertendes dahinter vermutet.
    Das absolute Gegenteil war der Fall. Auch diese Erkenntnis und Bewunderung kann ich aus meiner Berufspraxis bestätigen.

  76. Lustig, was sich die Herren und Damen Eltern da zurechtspinnen.. öfter mal was neues !!

    Bei gleichen Leistungen würden Schüler mit Migrationshintergrund schlechter beurteilt, außerdem halten die befragten Eltern die Lehrer beim Umgang mit ihren Kindern für überfordert (jeweils 51 Prozent).

    Ist ja auch irgendwo logisch… unsere Lehrkräfte sind in erster Linie mit dem Bildungsauftrag betreut, nicht mit Sozialarbeit… ich wäre aber auch mit einer Horde halbstarker muslime überfordert, die vor nichts und niemandem Respekt haben, geschweige denn vor Lehrkräften !

    Eine große Mehrheit der Eltern sah aber auch in mangelnden Sprachkenntnissen eine Ursache für ungleiche Chancen.

    Sollen jetzt deutsche Lehrkräfte etwa türkisch lernen ums den Türken einfacher zu machen, sich so toll in Deutschland zu integrieren ?! Ich glaubs ja nicht…

  77. #91 Yanqing (10. Okt 2011 15:32)

    Ich habe auch so aus dem Beruf viele Eindrücke von Menschen aus div. Ländern sammeln können.
    „Meine“ Firma hat 68 Fabriken weltweit.
    „Meine“ Länder sind aber die USA, Mexiko, Brasilien, Argentinien, Rußland und div. europäische Länder.
    Aber, ich hatte Asiaten aus China bei mir als „Informanten“.
    Die sprachen verblüffend gut und fast akzentfrei deutsch und waren alle sehr tüchtig.
    Akzentfrei wohl deshalb, weil sie ihre Sprache (mandarin) „singen“ und deshalb phonetisch wenig Probleme haben.
    Unsere 27 Buchstaben sind für Chinesen eine Kleinigkeit.
    Die lernen die bestimmt an einem Tag.
    Ihre Sprache hat nämlich über 87.000! Schriftzeichen.
    Obwohl viele nicht mehr benutzt werden, sind für Chinesen unsere paar Buchstaben ein Klacks.

  78. Für den „Kampf gegen Rechts“ wurden kürzlich von Links-Grünen 50 Millionen € gefordert. Dieses Geld soll auch zur „Erziehung“ der Mitte der Gesellschaft eingesetzt werden. Wir können uns also noch auf Medienkampagnen im großen Ausmaß freuen…
    Als ob ernsthaft befürchtet würde, die Mitte der Gesellschaft könnte wieder einem Naziführer verfallen.

  79. Wie schrieb schon der erste Kommentar bei welt online zu diesem Thema:

    Alle sind schuld, nur Mehmet nicht.

    Die Moslems müssen aufhören für ihr eigenes massives Versagen immer einen Sündenbock zu suchen. Mal sind es die Juden, Israel,mal die USA oder die CIA, oder Mongolen und Kreuzzügler, aber nie man selbst. Das ist dümmlich und der Versuch die Realität zu verdrängen.

  80. Mal ganz platt gesagt, der Bildungserfolg in Deutschlnd hängt vom Portemonnaie der Eltern ab. Das wird uns von den relevanten internationalen Organisationen bescheinigt (UNO, OECD).
    Ob ein türkischer Name bei der Bewertung Einfluss hat, ist hingegen sehr schwer zu messen.
    Ersteres ist jedoch ein lösbares Problem…

  81. #13 Wilhelmine (10. Okt 2011 12:33)

    Der Islam und der Westen
    ———————————————-
    Und weiterhin fehlt dem Islam die Kitische Methode (Kant), die ihn erst dahin befördern würde, aufgeklärt, selbstrefektierend und auch sich selbst in Frage stellend zivilisierten Kulturen angemessen und auf Augenhöhe begegnen zu können!

  82. #97 fritzberger78 (10. Okt 2011 16:07)
    Bitte ganz lesen!

    Habe ich.
    Guter Beitrag.
    Aber der eine Satz ist m. E. so nicht richtig.

  83. „98 Techniker:

    Man misst auch immer nur Wärme, nie Kälte. Weniger warm ist dann per Definition eben kalt 🙂

  84. Komisch .. wir drei buben ( Vater in Gefangenschaft 8m2 Gartenhäuschen als Wohnung , haben es alle zu mindestens Geschäftsführern , Aufsichtsrat gebracht

    Der Grund war bei meiner mutter eine Trümmerfrau zu suchen
    Sie war liebevoll aber auch Streng

    Da gab es was auf den Hintern , Hausarreste usw wenn wir unsere Aufgaben nicht richtig und sofort machten

    Auch die lehrer verabreichten mir so manche Tatze auf die Hand ..

    Keinem von uns fiele es ein sich über diese Behandlung zu beschwweren

    ersten war Strafe angemahnt und zweitens wussten wir immer warum es was gab!

    Schon Salomon schrieb :

    (Sprüche 23:13) 13 Enthalte doch dem, der noch ein Knabe ist, die Zucht nicht vor. Falls du ihn mit der Rute schlägst, wird er nicht sterben.

    (Sprüche 13:24) Wer seine Rute zurückhält, haßt seinen Sohn, wer ihn aber liebt, der sucht ihn sicherlich heim mit Züchtigung.

    (Sprüche 29:17) Züchtige deinen Sohn, und er wird dir Ruhe bringen und deiner Seele Wonne schenken.
    (Sprüche 29:15) Die Rute und Zurechtweisung sind das, was Weisheit gibt; aber ein Knabe, dem freier Lauf gelassen wird, wird seiner Mutter Schande bereiten.

    UND aber !!!…

    (Epheser 6:4) Und ihr, Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht sie weiterhin auf in der Zucht und in der ernsten Ermahnung

    Ich habe drei kinder .. Der´n ersten habe ich mit Zucht erzogen , die anderen beiden sehr wenig

    Wer hat es am Weitesten gebracht ??

    Preisfrage

  85. #99 fritzberger78 (10. Okt 2011 16:14)
    Man misst auch immer nur Wärme, nie Kälte. Weniger warm ist dann per Definition eben kalt

    Naja, die Physik ist viel eindeutiger.
    Wärme ist Molekularbewegung.
    Beim absoluten Kältepunkt bewegen sich die Moleküle nicht.
    Wenn sie sich bewegen, beginnt die Wärme! 🙂

  86. “Schlechterbewertung bei gleicher Leistung”. Wie kann den Nichtstun und Nichtsleisten überhaupt bewertet werden? Rumsitzen, mosern und harzern, das sind wohl deren Leistungsziele. Bezahlen und rackern sollen die Ungläubigen, denn ein echter Moslem, hat vor lauter Gebet ja gar keine Zeit zum „Arbeiten“.

  87. #106 fritzberger78 (10. Okt 2011 16:33)
    0 IQ = Moslem ?

    Schafft selbst ein lebender Moslem nicht! 😉
    Aber …

  88. Da müssen wir eben schnell das Leistungsziel nach rot/grünem Vorbild runterschrauben und schon klappt es auch mit unseren Hoffnungsträgern !

    Warum gibt es eigentlich keine positiven Nachrichten über die gelobte Bereicherung ?

  89. Überall wo der Islam sich ausbreitet oder auch Fuss gefaßt hat, sind Unfrieden Menschenrechts Verletzungen und Bildungsferne an der Tagesordnung! Und es ist vor allem die „Religion“ der schriftgläubigen Koran-Anhänger, die den Bildungseifer bremst.

    Was in islamischen Ländern nicht weiter auffällt, wird in den Ländern der kuffar, wo es (noch) so etwas wie Empirie gibt (PISA-Studie und Noten) gnadenlos aufgedeckt, zumal wenn im Vergleich zu anderen Migrantengruppen (speziell der Vietnamesen und der Nordostasiaten) offensichtlich wird, dass die Kinder der Allahisten am Ende der IQ- und Bildungsskala stehen.

    Dass meine Ausführung den Tatsachen entsprechen läßt sich daran festmachen, dass nach wie vor ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung in den arabischen Ländern (den Kernländern des Islam) weder lesen noch schreiben können: 60 Millionen Analphabeten in den arabischen Ländern! Weniger als 55 Prozent besuchten Sekundarschulen, im Vergleich zu 84 Prozent in Zentralasien. Im Irak sind während des Bürgerkrieges zwischen Sunniten und Schiiten mehr als 3000 Akademiker emigriert. Mehr als 830 Akademiker wurden getötet – ein Krieg gegen die Intelligenz.

    Ausserdem verfügen die Moslems aufgrund ihres schon pathologischen zu nennenden Überlegenheitssyndroms über ein nachhaltig getrübtes Selbstbild.

    Der Koran sagt: „Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschheit hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist und glaubt an Allah. Und wenn das Volk der Schrift geglaubt hätte, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler .“ (Koran: Sure 3, Vers 110)

    Und dieses islamische Überwertigkeits-Syndrom reicht tief.

    Der „Ungläubige“ (kafr) kann den Moslem auf keinem Gebiet übertreffen, da dieser seit dem Beginn der muslimischen Eroberungen durch das theologisch fundierte Dogma seiner Überlegenheit abgesichert ist( Dan Diner, der Islamwissenschaftler, nannte die mal richtiger weise „versiegelte Zeit“). Diese Selbstgefälligkeit, die zum Rückzug des Dar al-Islam auf sich selbst beigetragen hat, da die Muslime die Kultur des Dar al-Harb nur selektiv übernahmen und weiterentwickelten, äußert sich auch durch kulturelle Intoleranz gegenüber den Ungläubigen.

    Deswegen ist es nur natürlich –Moslems kennen keine kritische Selbstreflektion, zumal nicht gegenüber den kuffar- dass diese ihre eigenen Unzulänglichkeiten , will in diesem Fall heißen: Bildungsferne (und damit einhergehende mindere Intelligenz, z.T. auch verursacht durch die im Orient und Deutschland üblichen Verwandtenehen) natürlich nicht ursächlich für die katastrophalen Schulleistungen ihrer Sprösslinge sein dürfen, sondern, wie üblich, in der Diskriminierung d.h., dem üblichen germanischen „Rassismus“, gesucht werden.

    Und das sind die bitteren Fakten:

    Bildungskatastrophe – Islamische Schüler ziehen das Schulniveau herunter

    Die Universität Maastricht hat in einer EU-weiten Studie die Auswirkungen von Migrantenkindern auf das Lernverhalten von ethnischen europäischen Schülern untersucht. Die Ergebnisse sind politisch nicht korrekt. Danach können Migranten als Schüler in Schulklassen extrem positive Auswirkungen haben, wenn sie etwa aus bildungsbeflissenen Staaten in Asien stammen. Genau das Gegenteil ist der Fall bei Schülern aus islamischen Ländern. Wo sie auftauchen, da ziehen sie alle ethnischen europäischen Schüler mit ihren Leistungen herunter. Am schlimmsten sind diese Auswirkungen in hierarchischen Schulsystemen wie in den Niederlanden und in Deutschland.

    http://www.maastrichtuniversity.nl/web/Main/Sitewide/PressRelease/EthnicDiversityAtSchoolHasANegativeEffectOnLearning.htm

    Migration – IQ – Türken mangelt es an intellektueller Orientierungsfähigkeit
    Die Hälfte der in Deutschland geborenen türkischen Jugendlichen kommt in beidem nicht über jene „Kompetenzstufe 1“ hinaus, die ein Minimum intellektueller Orientierungsfähigkeit markiert.

    http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~EA037E37C46B24683A90CAA4F256CA440~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  90. #69 I-Dogan

    Also, so einen Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Wir Deutschen sind also intelligenter als die Türken? Wo hast Du Dein super fundiertes Wissen denn her? Hätte gerne mal eine genaue Auflistung des IQ nach Nationalität.

    Kein Problem. Hier bitte:

    http://lagriffedulion.f2s.com/sft.htm

    Rudimentaere Kenntnisse der Englischen Sprache und der einfachen Mathematik sind jedoch leider Voraussetzung diesen Artikel verstehen zu koennen.

    Durchschnittlicher IQ nach Land, Auszuege (National IQ and Economic Development: A study of Eighty-One Developing Nations, Richard Lynn and Tatu Vanhanen)

    Japan 105
    Deutschland 102
    China 100
    Polen 99
    USA 98
    Israel 94
    Tuerkei 90
    Indien 81

  91. Bei all der Kritik an schulischen Leistungen unserer türkischen Zuwanderer möchte ich kurz ein Erlebnis schildern, das ich gestern hatte, und das Hoffnung gibt.
    Gestern habe ich eine junge türk. Frau kennengelernt. Sie ist in Deutschland geboren, muslimisch fromm erzogen. Vater legte Wert auf Schulbildung. Sie ging zur Hauptschule, machte eine Lehre in einem typ. Frauenberuf. Anschliessend machte sie in einer Abendschule das Einjährige nach, dann noch das Fachabitur und nun studiert sie. Sie machte ihren Eltern klar, dass sie noch nicht heiraten wolle.
    Wir kamen ins Gespräch. Sie machte deutlich, dass sie nichts von Kopftüchern hielt und überhaupt von Religion. Begonnen hatte ihr kritisches Denken, als sie lernte, dass Christen in die Hölle kommen sollten. Irgendwann las Sie das Buch DER GOTTESWAHN. Von da an beschloss sie Atheistin zu sein.
    Im neu gewonnenen Status der Atheistin stieg sie in ihr Auto und verzichtete darauf beim Fahren die Suren herzusagen. Das machte ihr erst einmal Angst. Diese Angst fühlte sie etwa 14 Tage. Danach fühlte sie sich frei.
    Wir sprachen über die „Ehre“ der Muslime und kamen beide zu dem Schluss, dass diese im Islam ausschliesslich zwischen den Beinen der Frau zu suchen sei usw. usw.
    Sie kannte keine Bücher von Kelec, Ali Hirsi und andere Bücher. Die habe ich ihr dann mitgegeben. Sie hatte keine Ahnung davon, wie Mohammed zu Lebzeiten war und was er angestellt hatte. Sie wusste auch nichts von den Gewaltsuren. Auch hatte sie keine Ahnung davon, dass die moderne Wissenschaft die Existenz Mohammeds in Zweifel zieht. Da sie wissbegierig ist hatten wir viel zu erzählen.

    Für mich war diese Erfahrung, die ich gestern mit dieser Frau gemacht habe beglückend in sofern, als dass man die Hoffnung haben kann, dass sich auch andere Frauen aus eigener Kraft vom Islam lösen werden. Denn diese junge Frau hat gänzlich ohne Anleitung z.B. von Pi oder irgendwelchen Büchern und natürlich auch ohne Anleitung ihrer Eltern ihre eigenen Gedanken gemacht, sie hat sich weiter gebildet und hat sich befreit.

    Mit ihrer Mutter kann sie über ihre Gedanken sprechen, mit der weiteren Verwandtschaft jedoch nicht. Sie wurde schon von Tanten und Onkeln kritisch als Christin bezeichnet. Deshalb spricht sie mit denen vorsichtshalber nicht über ihre Einstellung.

    Ich habe grosse Hochachtung vor dieser Frau.

  92. #109 verschwender (10. Okt 2011 16:45)
    Da müssen wir eben schnell das Leistungsziel nach rot/grünem Vorbild runterschrauben und schon klappt es auch mit unseren Hoffnungsträgern !

    Das haben vor allem die Sozen auch konsequent in den letzte 30 Jahren so gemacht.
    Man denke nur an die Abiturqualität in Bremen.

    Gott sei Dank gibt es trotzdem noch gute Leistungen von Leuten mit hohem IQ vor allem in der freien Wirtschaft.

    Die Armut der Unterpriviligierten ist kein Zufall, sondern auch ein Produkt rot/grüner Bildungspolitik!

    Je dümmer, um so mehr H4!

  93. @ Michael Stürzenberger
    Zitat
    …und würde unser Öl nicht unter deren Sand liegen (Zitat Ende)

    Ich finde Ihre Artikel immer sehr lesenswert, aber diese Formulierung ist nicht richtig.
    Oder sind Sie wirklich der Meinung, dass der Westen Besitzansprüche auf das Rohöl aus der islamischen Welt hat?
    Und seit wann hat die Türkei Rohölexporte an Europa?
    Und so weit wie ich mich entsinne, besitzt die Türkei keine Ölquellen aber in dem Artikel schreiben Sie über türkische Eltern und Schüler. Was hat also „unser Öl“ damit zu tun wenn Migrantenkinder aus der Türkei in der 3. Gernation größtenteils nicht integriert sind?
    Bitte etwas mehr Sorgfalt für die Zukunft.
    Mit freundlichen Grüßen

  94. #112 Demokedes (10. Okt 2011 16:50)

    Na dann halten wir der jungen Dame mal ganz fest die Daumen, dass sie nicht wegen Apostasie von Ihrer Familie „bereichert“ wird.

  95. Achja, und falls ihnen mal das Argument unterkommt, Bildungsabschluesse der Kinder haetten etwas mit dem Einkommen und der Bildung der Elterngeneration zu tun, zitieren Sie doch mal dieser extrem unkorrekten Statistik, basierend auf nakten Fakten:

    http://lagriffedulion.f2s.com/testing.htm

    (Darf man sowas wie La Griffe auf PI eigentlich posten?)

  96. #8 Smithers (10. Okt 2011 12:23) sagt:

    Einfach wieder auswandern:
    In Anatolien gibt es Schulklassen völlig ohne Schweinefleischfresser und verständige, moslemische Lehrer, die auch türkisch sprechen.
    Aber mit Hartz-IV erträgt man wohl auch das ungerechte deutsche Bildungssystem…

    Nicht nötig: die gibt es hier auch + Hartz IV

    Alles Rütli
    http://www.berliner-zeitung.de/newsticker/vor-drei-jahren-galt-die-schule-als-ein-ort-des-schreckens–jetzt-entsteht-dort-ein-kleines-paradies-alles-ruetli,10917074,10613910.html

    Aleksander Dzembritzki hat die Leitung der Schule im Oktober 2006 übernommen

    Einige (deutsche?) Lehrer verließen damals die Schule.

    Heute gehören zum Kollegium auch eine türkische Lehrerin und ein arabischer Lehrer.
    „Sie haben für viele Schüler eine wichtige Vorbildfunktion“, sagt der Schulleiter.

  97. Michael Stürzenberger hat aus dem WON-Artikel einen tollen Thread gemacht. Er kann´s einfach!!! Und tolle Kommentare!!! 😉

  98. Die Freundin meiner Tochter hat in ihrer Grundschulklasse 27 Kinder, davon 2 Deutsche.Sie ist jung und sehr engagiert und hätte gar keinen Grund, die ausländischen Kinder, meistens Türken, zu benachteiligen. Aber was soll man machen, wenn es mit den Leistungen nicht stimmt, trotz intensiver Bemühungen, Förderunterricht usw.?Schließlich soll es gerecht zugehen bei der Notenvergabe. Ich beneide sie nicht, sie hatte sich ihre Arbeit sicher auch anders vorgestellt.In diesem Beruf wird bestimmt auch ein eingefleischter rot-grüner Sozialromantiker schnell bekehrt!

  99. #114 Bonusmalus (10. Okt 2011 17:09)
    #112 Demokedes (10. Okt 2011 16:50)

    Na dann halten wir der jungen Dame mal ganz fest die Daumen, dass sie nicht wegen Apostasie von Ihrer Familie “bereichert” wird.

    In der Tat. ich habe mich auch nach dem Gespräch gefragt, ob ich diese Gefahr deutlicher hätte ansprechen sollen.

    Wir, die wir bei PI lesen gehen wie selbstverständlich davon aus, dass alle Muslime von dieser Gefahr wüssten. Es könnte aber sein, dass sie es nicht wissen, vor allen Dingen dann, wenn sie in einem häuslichen und evtl. gutwilligem, sprich „moderatem“ Islam aufgewachsen sind.

    Sie sagte mir mehrfach, wenn es um das Leben Mohammeds oder um Suren ging, die da Töten von Ungläubigen verlangen: “ ja davon erfahren wir ja nichts“!

  100. Doch, Islam muss eine eigene „Rasse“ sein, die Existenz spezifischer Verhaltensweisen deutet darauf hin.

  101. @#23: Du hoffst, daß der türkische Wirtschaftsboom weiter geht, damit nicht noch mehr Ziegenhirten in’s gelobte Deutschland abwandern? Sieh es mal so: Die Türkei boomt, weil sie seit Jahrzehnten ihre Sozialfälle nach D abschieben kann. Anders rum wird ein Schuh draus, nix für ungut 😉

  102. #96 george walker (10. Okt 2011 16:01)

    Wie schrieb schon der erste Kommentar bei welt online zu diesem Thema:

    Alle sind schuld, nur Mehmet nicht.

    Die Moslems müssen aufhören für ihr eigenes massives Versagen immer einen Sündenbock zu suchen. Mal sind es die Juden, Israel,mal die USA oder die CIA, oder Mongolen und Kreuzzügler, aber nie man selbst. Das ist dümmlich und der Versuch die Realität zu verdrängen.

    Das wäre bei rationeller Denkweise möglich.

    Bei Mohammedanern geht das nicht.

    Mohammedaner glauben, dass der Koran und damit der Islam Allahs Weisheit darstellt.
    Ergo, wer sich an den Koran hält, kann nichts Falsches tun.
    Ergo, wenn etwas nicht klappt, obwohl man sich an den Koran hält, ist man nicht schuld, weil man ja alles richtig macht.

    Ergo, es sind bei Mohammedanern immer die Nichtmohammedaner schuld.

  103. Gelten Selbstkritik bzw. -zweifel im Mohammedanismus nicht als Apostasie und Blasphemie?!

    Wie unterschiedlich die Integrations- und Bildungserfolge von Mohammedaner_innen und Immigranten aus z. B. der ex UDSSR (insbesondere der Juden) verlaufen, kann man am folgenden Beispiel sehr anschaulich erkennen:
    Wer in den letzten Wochen die
    (Bundes-)Pressekonferenz der Piratenpartei gesehen hat, dem ist sicherlich der Intellekt und die scharfsinnige/stilvolle Kommunikation ihrer politischen Bundesgeschäftsführerin Marina Weisband (positiv) aufgefallen.
    1997 kam sie mit ihren Eltern aus der Ukraine nach Deutschland. M. Weisband ist gläubige Jüdin und studiert derzeit Psychologie in Münster.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Marina_Weisband

    Als 10-Jährige nach Deutschland immigriert; (anscheinend) ohne Probleme Deutsch gelernt, Abi gemacht und Studium der Psychologie.
    This is how you (should) do it!

    Erfolgreiche Integration hängt von der (kultur.-religiö.) Herkunft ab, ohne wenn und aber!

  104. Man muss einfach dafür sorgen, dass sich die nicht-muslimischen Schüler in der Schule nicht mehr anstrengen, damit die muslimischen Schüler nicht ständig als dümmer hingestellt werden können!
    Das könnte man erreichen, indem man den Eltern das Kindergeld entzieht und den Schülern Schulhofprügel androht, wenn die Noten einen staatlich festgelegten Durchschnitt übersteigen. *Ironie off*

  105. Also haben bei 214 türkisch Stämmigen Familien haben sich 51% dafür ausgesprochen mit der Bildung ihrer Kinder überfordert zu sein und geben den Lehrern die Schuld am schlechten Bildungsstand ihrer Sprößlinge.

    Von allen Befragten sind lediglich 214 türkischstämmige Eltern befragt worden. 51% haben sich negativ über das Deutsche Bildungswesen geäußert. Das sind knapp 110 (genauer 109,14) Eltern von 214! Wie haben sich denn die anderen dazu geäußert? Etwa positiv? Aber das darf man ja nicht nennen oder wie?

    Sorry, diesen Bericht, und vor allem diese „Umfrage“ kann man nicht ernst nehmen.
    Wenn, wie hier, immer davon gesprochen wird, dass so viele Türken in diesem Land leben und sie alle Bildungsfern und Integrationsunwillig sind, dann wäre die Zahl der Kritiker/Beleidigten/Empörten Eltern doch wesentlich höher!

    Und aus welchen Ethnien bestehen die anderen Befragten? Nur aus Türken und Deutschen oder was? Wurden arabische, italienische, spanische, griechische etc pp Eltern nicht befragt oder haben sie alle etwa positive Äußerungen gemacht und nur die türkischen Eltern nicht?

    Was möchten Sie den Usern den nun mit diesem Artikel vermitteln, Herr Stürzenberger?

  106. Adi,
    Besser wäre es den musels das Kindergeld zu entziehen. Die denken doch sowieso dass sie die Euros als Dank kriegen weil sie Deutschland vor dem Untergang retten – wegen zu wenig eigener Kinder. Darum spielt es auch gar keine Rolle wenn die Intelligenz vom Onkel oder Cousin nicht reicht zum Lernen. Und nach Anatolien zurück, nee das geht nicht. Allah hat Gläubige hierher geschickt um den Christenhunden beizubringen wie ein Mensch Halal zu leben und zu schlafen hat und dazu braucht man mehr als Schulwissen!! Weisst du jetzt Bescheid?

  107. Die Lehrer sind also schuld.
    Naja, war nicht anders zu erwarten.
    Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr, als das ein Moslem die Realität wahr nimmt.

  108. @ I-Dogan

    Hehe, was für eine herrliche Realsatire: Da schreiben zwei emeritierte Professoren ein Buch über UFOs, dessen Ergebnisse in keiner Fachzeitschrift Wiederhall finden und manche Menschen glauben es doch.

    Bitte mehr davon!

  109. Ja, ja.

    Da gibt Deutschland Milliarden für Sprachförderung und Nachhilfe (erfolglos) speziell für türkische Schüler aus.

    Deutsche Schüler werden nicht gefördert.

    Das nennen die Türken dann Benachteiligung. Das ist wohl der berühmt-berüchtigte nicht vorhandene türkische Humor.
    😆 😆 :mrgreen:

    Andersrum wird ein Schuh draus:

    Wenn Kinder ohne Deutschkenntnisse in die Schule kommen, haben die Eltern was falsch gemacht und anstatt Steuergelder reinzupusten sollte es eine Kürzung von Sozialhilfe/Hartz4 geben.

  110. Na, da bin ich aber froh, als Kind nicht den Koran (in meinem Fall die Bibel) auswendig lernen mußte. Da wäre in meinem Kopf kein Platz mehr für Lesen/Schreiben/Mathematik, etc gewesen. So konnte ich mir (fast) unbelastet Volksschule, Gymnasium und Studium in die Mütze ballern. Wir haben bei unseren Kindern immer darauf geachtet, daß diese ihre Hausaufgaben machten, in der Schule gut mitkamen und dann studieren konnten. Unsere Kinder machen das mit unseren Enkeln auch so, und siehe da, der Erfolg ist da. Ebenso die Erziehung, die wir als Eltern geleistet und nicht an die Lehrer abgegeben haben. Aber es ist ja soviel einfacher dem Staat die Erziehung zu übergeben, in der Hoffnung, es kommt dabei was raus. Das Gegenteil ist der Fall. Und zum Schluß: Vielleicht haben die türkischen Eltern mit ihrem dauerenden Verwandtenheiraten doch was in der Genetik übersehen.

  111. Nirgendwo in dieser Galaxie wird Ausländern soviel hinten rein geschoben wie in der BRD.
    Sogar die Arbeitslosen unter den Fremden bekommen bei uns Geld, einfach mal so. Das gibts sonst nirgends. Eine Art Tributzahlung.
    Bezeichnend ist auch die Gewichtung vieler Medienberichte zu dieser Umfrage:
    Etwa 1200 Eltern wurden befragt, darunter ein Sechstel Ausländer. Doch worüber wird fast ausschließlich berichtet?
    Über die Aussagen der 200 Ausländer.
    Was ist eigentlich mit den anderen fünf Sechsteln. Die Medien zeigen ihr wahres Gesicht: Wir Deutsche interessieren sie nicht, wir sind im Grunde die Bösen, die andere unterdrücken.
    Wahrscheinlich gibt es außerdem nirgendwo auf diesem Planeten soviele Lehrer, die sich um arme unterdrückte Ausländerkinder redlich, allzu redlich bemühen – wodurch nicht selten unsere Kinder auf ihre Förderung verzichten müssen.
    Doch den Türken ist das natürlich noch nicht genug, schließlich soll Deutschland ja türkische Provinz werden.
    Nicht mit uns!
    WIR sind das Volk – ihr nicht!

  112. #130 Guitarman (10. Okt 2011 18:44)

    Sorry, diesen Bericht, und vor allem diese “Umfrage” kann man nicht ernst nehmen.
    Wenn, wie hier, immer davon gesprochen wird, dass so viele Türken in diesem Land leben und sie alle Bildungsfern und Integrationsunwillig sind, dann wäre die Zahl der Kritiker/Beleidigten/Empörten Eltern doch wesentlich höher!
    ———-

    Dummschwätrer, vielleicht sollten Sie sich zunächst, bevor Sie hier überschlaue Kommentare abgeben, mal darüber kundig machen, was BILDUNG im Islam bedeutet!

    Gebildet ist im Islam, der, der den Koran fehlerfrei rezitieren kann!

    Arab Human Development Report – Die katastrophale Lage der islamischen Nationen

    http://www.arab-hdr.org/publications/other/ahdr/ahdr2002e.pdf

    2002 veöffentlichte die UNDP erstmalig ihren Arab ¬Human Development Report. Um Ressentiments wegen westlicher Belehrungen zu begegnen, sassen im Autorenteam ausschliesslich Araber und Muslime. Ihr Bericht kam dennoch zu beklemmenden Ergebnissen, die das Selbstbild der Araber als Kinder einer Hochkultur trübte, die sich gerne als «Erfinder» der Algebra betrachten, obwohl diese tatsächlich Jahrhunderte vor ihrer Verfeinerung durch Araber in Indien entwickelt worden ist.

    Die Autoren beklagten nicht nur das Fehlen politischer Freiheiten, sondern auch das Versäumnis, die weibliche Hälfte der Gesellschaft ins Wirtschaftsleben zu integrieren. Sie entdeckten rundum eine «mangelnde Unterweisung in angemessene Fertigkeiten des Lesens und Schreibens, um dem modernen Umgang mit Wissen zu genügen».

    Wissen wird in der Region immer noch in archaischer Form verbreitet. Wie im Koran, dessen Kapitel, Suren genannt, frei jeder Systematik, ohne Erzählstruktur und Dramaturgie verfasst sind und nicht einer logischen Gliederung folgen, sondern ganz simpel nach ihrer Textlänge sortiert sind.

  113. Die WELT schreibt von den großen Blättern noch die mit besten Artikel.
    Ich weiss nicht,ob es besonders klug ist jetzt irgendwie dagegen zu schiessen,sei es auch nur der Zensor der mal „ausfällt“,oder die Kommentarfunktion die nach einer bestimmten Zeit gesperrt wird.

    Im übrigen macht mir dieser Artikel der WELT nicht unbedingt den Eindruck,dass das Blatt sich an solchen Zuständen ergözt o.ä. sondern,dass es einfach davon berichtet,was da abläuft.

    PS.: W.O. ist,wie ihr wisst nicht Dumont,o.ä.

    Nicht vergaloppieren.

  114. Bin auch an ner Schule mit hohem Migrantenanteil in München. Kann nur bestätigen, was „Max Mustermann“ im Originaltext kommentiert hat.
    Die Osteuropäischen und asiatischen (Vietnam. Korea) Schüler sind meistens freundlich und lernbereit.
    Die Araber und Türken laut, unverschämt und leistungsschwach.
    Wahrer Fall: Ein türkisches Mädchen ist in der 8. Klasse durchgefallen. Der Vater, der in all den Jahren vorher nicht einmal beim Elternabend war oder telefonisch mit den Lehrern geredet hatte, kam am vorletzten Schultag mit der ganzen Sippe in die Schule. Aber nicht etwa zum Fachlehrer oder Klassenleiter, sondern direkt zum Direktor um sich über die unfähigen Lehrer zu beschweren und eine Versetzung seiner Tochter in die 9. Klasse zu fordern. Die Stadt München hat ihm dazu übrigens einen Übersetzer gestellt, weil er hatte halt in seinen 15 Jahren in Deutschland noch keine Zeit Deutsch zu lernen…

Comments are closed.