Print Friendly, PDF & Email

Die Möglichkeit, eine neue Partei zu gründen, war noch nie so günstig wie heute. Wir sprechen von einer DM-Partei, Anti-Euro-Partei oder wie auch immer. Einen eingängigen Namen zu finden, wäre das kleinste Problem. Das Thema dieser Partei wäre die andauernde fatale Finanzkrise mit allem drum und dran. Vertragsbrüche der EU, die Billionenhilfe, der Angriff auf den Goldschatz der Bundesbank und so weiter. Diese Partei käme auf Anhieb in den zweistelligen Bereich. Es fehlt nur die wichtigste Voraussetzung!

Ein Vorsitzender! Ein charismatischer Vorsitzender! Ein bekannter charismatischer Vorsitzender. Die ZEIT hat in diesem Artikel einen sehr guten Überblick zur Situation gegeben! Sie spricht von einer Geisterpartei, ein hoffnungsvolles Gerücht gehe durchs Land, daß bald eine solche Partei gegründet werde. Aber:

Henkel ist zu alt und will nicht, Merz rührt sich nicht, Gauweiler ist zu alt und will auch nicht, Clemens will nicht. Es ist ja kein Pappenstiel an Organisationsarbeit, was da auf einen zukäme bei einer Parteigründung. Das Programm wäre kein Problem, die Regierung und die EUdSSR liefern jeden Tag Steilvorlagen. Und unser Land ist seit Monaten ohne Opposition, die Leute wollen aber eine Alternative – wenigstens eine!

Was diese Partei dann genau als Programm beschließt, wäre sogar sekundär. Soll ein Nordeuro her, wie Henkel will, sollen die Schuldensünder ausgeschlossen werden, soll eine Volksabstimmung stattfinden? Wichtig wäre nur, darauf zu bestehen, daß unser Geld nicht verschwendet wird, um die Schulden und das schöne Leben anderer Nationen zu finanzieren.

Ich könnte mir vorstellen, daß eine solche Partei auf Anhieb zwischen 20% und 30% der Stimmen bekäme. Die Leute sind unruhig, sie merken, daß die Politik schwimmt, eine große Mehrzahl will eine Volksabstimmung, die Merkel soll weg, denkt mindestens die Hälfte, den Abgebildeten will keiner mehr sehen, man traut ihm nicht.

Eine Wahl unter solchen Bedingungen würde das ganze Parteiensystem durcheinander wirbeln. Die neuen Piraten kämen wahrscheinlich trotzdem über 5%, die Herrschenden würden massiv an Stimmen verlieren. Mehr noch! Schon allein die Existenz einer solchen Partei würde die Einheitspartei der Euro-Retter sprengen. CdU, SPD und andere würden plötzlich von ihrem bedingungs- und alternativlosen Abnicken immer weiterer Milliardensummen abrücken, die CDU würde vielleicht die Merkel-Kamarilla durch andere ersetzen, beim Thema Finanzen und Geld bliebe nichts, wie es ist. Es fehlt nur die wichtigste Voraussetzung:

Ein bundesweit bekannter, erfahrener, charismatischer, glaubwürdiger Vorsitzender. Kennen Sie einen oder eine?

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

133 KOMMENTARE

  1. Liebe Politeliten: macht Euch keine Sorgen, der überalterte Wahlmichel wird auch bei der nächsten Wahl wieder die Brainwashed-Entscheidung aus den politischen Massenmedien wählen.

  2. Ich natürlich! Wenn Piratten Abgeordnete können, kann ich Kanzlerin, mindestens Finanzministerin oder „Ministerin des Äußeren“ oder „Verteidigungsministerin“.

    Nun, man hat den Anschein, als wollten selbst die besseren Leute keine Änderung, denn sonst hätte sich längst eine gesetzestreue liberal-konservative Opposition formiert. Auch gibt es ja eine Rehe von ehemaligen oder noch Bundestagsabgeordneten, die endlich einmal „Los gehts“ sagen könnten.

    Einwand: Es ist die Frage, inwieweit man sich einigen kann. Derzeit wird soviel antikapitalistisches Gift gespritzt, dass ich kaum an eine Einheit der Euro-Gegner glauben kann. Wenn ich nur an die Anti-Zins-Debatte denke, wird mir spieübel.

  3. Ich natürlich! Wenn Pirat.ten Abgeordnete können, kann ich Kanzlerin, mindestens Finanzministerin oder “Ministerin des Äußeren” oder “Verteidigungsministerin”.

    Nun, man hat den Anschein, als wollten selbst die besseren Leute keine Änderung, denn sonst hätte sich längst eine gesetzestreue liberal-konservative Opposition formiert. Auch gibt es ja eine Rehe von ehemaligen oder noch Bundestagsabgeordneten, die endlich einmal “Los gehts” sagen könnten.

    Einwand: Es ist die Frage, inwieweit man sich einigen kann. Derzeit wird soviel antikapitalistisches Gift gespritzt, dass ich kaum an eine Einheit der Euro-Gegner glauben kann. Wenn ich nur an die Anti-Zins-Debatte denke, wird mir speiübel.

  4. Das Problem einer solchen Partei ist nicht der fehlende Chef, sondern die fehlenden Millionen.
    Man muss die Medien kaufen koennen. Nicht nur per Werbung, sondern auch direkt, in die Taschen der Redaktionen. Ansonsten ist man zur Zeit noch Chanchenlos. Daher wird es NOCH schlimmer kommen.

  5. #7 gabriela (07. Nov 2011 11:23)

    Die Rentner sind doch die einzigen, die von den höheren Beiträgen zur Pflegeversicherung profitieren. Für mich heißt die „Ausweitung der Leistungen“ nur, daß ich einen höheren Zwangsbeitrag in eine Versicherung einzahle, die es zu Beginn meiner Rente sicherlich nicht mehr geben wird. Die verlinkte Rentnerseite ist genau die Bande, die jetzt die Leistungen haben will, aber sich beschwert, wenn nicht nur die Jüngeren bezahlen müssen.

  6. Eine? Wenn’s denn eine vom Zuschnitt der Margaret Thatcher ist, nur allzu gerne. Ansonsten sind die Politikerinnen der letzten beiden Jahrzehnte verdammt grenzwertig: Merkel, Roth, Böhmer, von der Leyen, Schavan, Künast, Kraft. Wolle mer die reinlasse? Wie wäre es mit Michael Stürzenberger? Seine bayerische FREIHEIT will ihrem Spitzenmann ja ins Knie schießen.

  7. Es ist einfach immer alles auf die blöden Wahlschafe zu schieben…

    Aber ich erinnere mal an Jan Timke und die BIW
    in Bremen… Da wurde nachweislich massiv
    an den Ergebnissen zu ungunsten der BIW
    herum-manipuliert…

    Glaubt denn noch jemand im ernst daran,
    dass in der BRD bei Wahlen alles koscher zugeht????

  8. Mas sollte versuchen, Henkel zu überreden. Die neue Partei bräuchte dann eben ab sofort huptamtlich Angestellte, die sich um die Arbeit kümmern, und Henkel sollte weiterhin in Talkshows auftreten und Interviews geben, nur dann eben nicht als „ehemaliger BDI-Präsident“, sondern als „Vorsitzender der Partei …“. Für alles Andere bekommt er einen Generalsekretär mit genügend Assistenten.
    Ich hatte das schon in einem Komm. letzte Woche geschrieben, wenn dann andere gute öffentlichkeitswirksame Leute wie Schachtschneider, Otte, Spethmann oder so ebenfalls Gesichter der Partei wäre, würde diese sofort enormen Zulauf bekommen und wenn die Bürger endlich wieder einen Sinn in Parteiarbeit sehen würden, würden sie sich auch einsetzen.
    Geld wäre das geringste Problem: es gibt ein Bündnis von über 100 Mittelständlern (also Unternehmen, die maßgeblich direkt und über ihre Mitarbeiter für das Steueraufkommen verantwortlich sind), die den Rettungsschirm nicht wollten. Die würden eine solche Partei vermutlich unterstützen.
    Die Kleinparteien mit ähnlichen Zielen sollten dann bereit sein, sich dieser Bewegung anzuschließen und ihre vorhandenen Organisationen dort einzubringen, dann wäre auch der Strukturaufbau kurzfristig machbar, wenn die verschiedenen vor Ort bereits tätigen Menschen den Rückhalt einer von Anfang an starken Partei hätten.

    Nur: wir brauchen einen Anfang. Die Wechselstimmung ist da, sie muß aufgegriffen werden.

  9. Solange sich keine „Spitzenpolitiker“ von den etablierten Parteien abwenden und gemeinsam eine neue Partei gründen oder sich an die Spitze der FREIHEIT setzen, kann sich das Parteienkartell mithilfe der Medien weiterhin gemütlich im Bundestag einrichten.

  10. Vergesst Gestalten wie Henkel oder gar den tiefroten Etatisten Sarrazin. Diese Leute sind verbrannt, sie sind Teil des Systems, das uns in die sozialistische Pleite fuehrt.
    Die haben wieder und wieder versagt.
    Die haben daher keine weitere Chance verdient.
    Neuanfang oder „Weiter so“.
    Das ist die Frage.

  11. Eine neue Partei, die auf Anhieb 20% holt??
    Gabs nicht erst vor kurzem eine solche Partei?
    Eine Ein-Thema-Partei wird meiner bescheidenen Meinung nach eher ein Strohfeuer werden.

  12. Ein bundesweit bekannter, erfahrener, charismatischer, glaubwürdiger Vorsitzender. Kennen Sie einen oder eine?

    Guten Tag, hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen als Chef.

    Problem: Ich bin Österreicher. Und dieses Experiment ist in Deutschland schonmal schiefgegangen :mrgreen:

  13. Ich könnte mir vorstellen, daß eine solche Partei auf Anhieb zwischen 20% und 30% der Stimmen bekäme.

    Durchaus! Sofern unsere Medien von links bis rechts alle Positionen vertreten würden. Aber diese Vielfalt fehlt bekanntlich hierzulande und da die Deutschen ein nicht gerade propagandaresistentes Völkchen zu sein scheinen, halte ich 20-30% leider für Träumerei.

    Auch das wiederholte „20% Wählerpotential einer Rechten“-Geschwafel mancher Politologen lässt außer Acht, dass es dazu einer gesünderen Medienvielfalt bedürte.

  14. OT:
    Die Theologin Dr. Eske Wollrad ist sich für gar nichts zu blöd:
    Rassismus-Vorwürfe gegen Pippi Langstrumpf!
    http://www.bild.de/regional/leipzig/rassismus/leipziger-verein-geht-auf-pippi-langstrumpf-los-merkwuerdige-debatte-um-angeblichen-rassismus-in-kinderbuch-klassikern-20856460.bild.html

    „Es wird fast nur die rein weiße Welt dargestellt. Das entspricht nicht der heutigen Wirklichkeit“, erklärte Wollrad, die darauf verwies, dass immerhin jedes dritte Kind Migrationshintergründe habe.

    Wollrad weiter: „Im Taka-Tuka-Land werfen sich die schwarzen Kinder ihr sogar unterwürfig vor die Füße!“

    Dabei hat der Verlag sogar schon eingelenkt: Während früher noch von einem „Negerkönig“ die Rede war, bemüht man nun den Ausdruck „Südseekönig“.

    Das erinnert so stark an Georg Orwells Meisterwerk ‚1984‘, in dem die Vergangenheit auch stetig umgeschrieben wurde:
    http://de.wikipedia.org/wiki/1984_%28Roman%29#Kontrolle_der_Vergangenheit

    Ein elementares Konzept der Partei zur Kontrolle der Gedanken ist die Kontrolle der Vergangenheit. Deshalb wird im Ministerium für Wahrheit ein gigantischer Aufwand betrieben, alle existierenden Dokumente der gegenwärtigen Parteilinie anzupassen…

  15. OT:
    Die Theologin Dr. Eske Wollrad ist sich für gar nichts zu dumm:
    Rassismus-Vorwürfe gegen Pippi Langstrumpf!
    http://www.bild.de/regional/leipzig/rassismus/leipziger-verein-geht-auf-pippi-langstrumpf-los-merkwuerdige-debatte-um-angeblichen-rassismus-in-kinderbuch-klassikern-20856460.bild.html

    „Es wird fast nur die rein weiße Welt dargestellt. Das entspricht nicht der heutigen Wirklichkeit“, erklärte Wollrad, die darauf verwies, dass immerhin jedes dritte Kind Migrationshintergründe habe.

    Wollrad weiter: „Im Taka-Tuka-Land werfen sich die schwarzen Kinder ihr sogar unterwürfig vor die Füße!“

    Dabei hat der Verlag sogar schon eingelenkt: Während früher noch von einem „Negerkönig“ die Rede war, bemüht man nun den Ausdruck „Südseekönig“.

    Das erinnert so stark an Georg Orwells Meisterwerk ‚1984‘, in dem die Vergangenheit auch stetig umgeschrieben wurde:
    http://de.wikipedia.org/wiki/1984_%28Roman%29#Kontrolle_der_Vergangenheit

    Ein elementares Konzept der Partei zur Kontrolle der Gedanken ist die Kontrolle der Vergangenheit. Deshalb wird im Ministerium für Wahrheit ein gigantischer Aufwand betrieben, alle existierenden Dokumente der gegenwärtigen Parteilinie anzupassen…

  16. Vielleicht erinnert sich noch Einer, Möllemann hatte es versucht.

    Aber dann…. Reißleine, keine Lust mehr, Herzinfart, ???

    Is ja keiner so Lebensmüde von den Bonzen eine Partei zu gründen, die nach kurzer Zeit keinen Vositzenden mehr hat.

    LOL

  17. Eine neue Partei? Wer soll die wählen? Man hat noch nicht die Trümmer der FREIHEIT weggeräumt, da schreit schon wieder einer nach einer neuen Partei. Das wird mit dem deutschen Michel nicht zu machen sein. Ich habe die Hoffnung schon aufgegeben. In Bremen regieren trotz der kriminellen Banden wieder rot/grün. In Berlin regiert trotz der Autoabfackelei wieder rot. Ich sehe keine Chance in Deutschland, daß die Leute hier einmal die Konsequenzen aus dieser Politik ziehen.

  18. Noch eine neue Partei?

    Es wurde in Bezug auf DF und Berlin Wahl auch von locker 10 % geredet. Und was kam raus? Ächz. Lieber nicht dran denken.

    10 bis 20 % der Bürger müssten auf die Straße gehen. Das wäre die richtige und einzige Partei, die man im Reichstag versteht. Und dann bei der nächsten Wahl den Stimmzettel durchstreichen und drauf schreiben: Keiner wählbar. Dies gilt für die Nichtwähler. Also aufraffen und wählen.

    Aber eine neue Partei würde nichts ändern.

  19. Die Personalfrage ist für alle Parteien entscheidend.
    Manche gute Ideen können durch das ahnungslose und unfähige Personal zum echten Rohrkrepierer werden.
    Oft werden Parteien nur gewählt, weil die Representanten symphatisch rüberkommen….

  20. Mit und ohne Führer kommt eine solche Partei nur auf 20%, solange sie es nicht gibt und sie noch nicht medial verarztet wurde.

    Desweiteren hat eine solche Partei die Eigenschaft, dass sie Schmeissfliegen anzieht wie Scheisse, wenn diese nicht schon zum Gründungspersonal gehören.

    Es muss also jeder für sich entscheiden, ob ihm das derzeitige Parteienkartell so auf den Senkel geht, dass er mit Jürgen Elsässer, Abu Bakr Rieger und Fatima Özoguz gegen die Zinsknechtschaft rebellieren will.

  21. Wir fehlen, das Volk fehlt! Es müßten eigentlich überall „Runde Tisch“, wie beim Untergang der DDR, geben. Ich wüßte nicht, daß es so etwas hier in Thüringen heute gibt.
    http://rundertischdgf.wordpress.com/
    Köpfe allein machen noch keine Partei, auch wir müssen uns bekennen und notfalls auch unseren Kopf hinhalten.

  22. Ich finde, Stürzenberger wärs! Er ist einer, der seriös, aber bestimmt rüberkommt und Zusammenhänge auch medial-kompetent „verkaufen“ kann und an dem sich viele linksgrüne Rechtspopulistenkeulenschwinger (was für ein Wort habe ich da gerade zusammengeschraubt:) argumentativ die Zähne ausbeißen würden. Und er ist jung genug, um langfristig arbeiten zu können. Dann noch HOH als Finanzminister, diese Partei hätte meine Stimme.

  23. OT – Erinnert ihr euch noch an den Taxifahrer vom Wochenende, der unbedingt der Autobahn anhalten mußte, um sich mit seinen beiden Fahrgästen auf der Fahrbahn zu streiten? Worauf dann einer totgefahren wurde? Man hatte da ja schon so eine Ahnung (wer sonst kommt auf die bescheuerte Idee, daß Streit immer und überall sofort ausgetragen werden muß?). Und siehe da – wieder ein Treffer: „Farooq S.“

    http://www.bild.de/news/inland/taxifahrer/toedlicher-taxi-streit-20857786.bild.html

  24. Die mit dem Wulff tanzt, ist wirklich kein Aushängeschild Deutschlands mehr, sie hat lediglich das Predigen von ihrem Vater intus,
    das wars dann. aber von Kompetenz im jetzigen politischen Geschehen keine Ahnung.
    Von Merkel könnte man sich bestenfalls noch eine Kindergeburtstagsfeier ausrichten lassen,
    aber mit internationalem Überblick oder naturwissenschftlichem Weitblick, ist es mit der studierten Physikerin nicht weit her.
    Vermutlich kann sie nichteinmal die Benzinpreis- Entwicklung für die nächsten 10 Jahre halbwegs einschätzen,ansonsten hätte sie längst auf diese drohende Gefahr reagiert.
    Aber sie muss ihren SPritkonsum eh nicht selber bezahlen und daher ist ihr auch de Bezug zu einer Spritpreissteigerung für die nächsten Jahre verlorengegangen. Deutschland hat wirklich kein kompetentes jüngeres Führungspersonal, wie ich da sehe!

  25. #39 Stefan1986 (07. Nov 2011 12:29)

    Spontan fällt mir hier Roland Koch ein. Der wäre ein geeigneter Vorsitzender mit Charisma.

    Der war gut! 😆

  26. Didi Hallervorden ist zu alt, Heinz Rühmann ist tot und mir wird auch schon schlecht…

    Aber im ernst, wie wäre es denn mit dem Bosbach? Der hat wenigsten Rückgrat gezeigt und die Wähler würden dem was zutrauen. Ambitionen hat der ja auch, wollte ja mal Innenminister werden und kam dann unter den parteitaktischen Hammer.

  27. #37 sincimilia (07. Nov 2011 12:22)

    Traumhaft !

    Da wird die liebe Pippi-indiehosemachen-lotta Schmollgardina Mohammedstochter Claudia Rothstrumpf bald auf diesen Zug aufspringen.

    Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt.

    Verbot für Pippi Langstrumpf – nieder mit Nazi Astrid Lindgren – verbrennt alle Bücher – meine Stimme gegen Rechts !

  28. #18 reinemann (07. Nov 2011 11:53)

    Eine Ein-Thema-Partei wird meiner bescheidenen Meinung nach eher ein Strohfeuer werden.

    Insbesondere wenn das eine Thema dann noch dieses ist:

    „Bitte, bitte glaubt uns doch endlich, wir sind wirklich keine Nazis!“

    welche peinliche 0,9%-Partei könnte ich da wohl gemeint haben…?

  29. das so was möglich ist hat man an der Schill Partei gesehen.. Leider ist der Herr , nach dem Trommelfeuer der Presse Abgestürzt

    Wo ist Stürzenberger , wo ist BIW ? wo ist Hübner FW Frankfurt ?

    Stadtkewitz ist bereits bei leichtestem Gegenwind abgesunken

  30. Nochmal Auto-OT: Und bei dem Typen, der an diesem Wochenende auf der Autobahn wendete, als Geisterfahrer Menschen totfuhr und dann floh, wird auch ein Detail unterschlagen – und doch ganz explizit genannt:

    Da der Geisterfahrer wie der Getötete der gleichen Nationalität angehören, war zunächst spekuliert worden, ob der Mann womöglich absichtlich gewendet habe, um das nachfolgende Auto zu rammen.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_43078798&tl=rs

    Ich nehme nicht an, daß es sich hierbei um Deutsche handelt …

  31. #37 sincimilia (07. Nov 2011 12:22)
    Geil, selten so gelacht und gleichzeitig gekotzt.

    Das Schlimmste in Deutschland sind völlig IRRE Quoten-Furien die für ihren Irrsinn und Wahnsinn sogar noch gut bezahlt werden

  32. ’44 Honest

    Wo ist Stürzenberger, wo ist BIW wo ist Hübner FW Frankfurt

    Nun Stürzenberger ist noch bei DF. Die BIW sind wie die FW und Hübner eine regionale Partei. Hübner ist Islamkritiker und aufgrund seiner Vita wohl nicht für eine konservative Anti Euro und EU Partei geeignet.

    Und nebenbei bemerkt. Der Vorsitzende einer solchen Partei dürfte weder Phaeton fahren (Haider), nicht Fallschirmspringen (Möllemann), nicht baden (Barschel) und keine Spaziergänge im Grünen (Richterin Heisig) unternehmen….

  33. Deutschland war oder ist weder ein demokratisches, noch ein an freiheitlichen Werten orientiertes Land, es blickt nicht auf entsprechende Traditionen zurück, entgegen der Mythen in Geschichtsbüchern und Stauffenberg-Feierlichkeiten.

    Deutsche sind Besserwisser, denen es vor allem an persönlicher Souveranität fehlt und die deswegen zur Selbstbestätigung nichts notwendiger und niemanden beharrlicher verfolgen als jenen, der die eigene Meinung nicht teilt.

    Damit jedoch ist bereits gesagt, daß es mit der Demokratie bei uns nichts werden kann. Die ja notwendigerweise die Meinung des anderen zumindest tolerieren, ja sogar zulassen muß. Das fehlt bei uns vollständig. Damit ist klar: neben der charakterlich fragwüdigen Ausprägung ist ebenfalls bereits die Grund-Bildung bei uns völlig mangelhaft.

    Besserwisserei auf niedrigstem Niveau spiegelt sich denn auch in fast allen Medien gegenüber deren (teilweise Zwangs-) Konsumenten wider, Journalisten sind neben Politikern die Prototypen dieser Besserwisser. Dann in den Foren dieser Medien, dann die gegenseitige Verfolgung der Medien, dessen Target ja u.a. PI wurde, und all dies läßt sich natürlich auch bei PI nachweisen beispielsweise dadurch, daß ich hier unter Dauer-Moderation stehe.

    Das System Merkel trägt dieser kleinlichen und hirnlosen Geschwätzigkeit Rechnung und hat praktisch die gesamte politische Elite gegen diesen unsouveränen „Souverän“ vereinnahmt. Sie agiert ganz einfach. Mich erinnert das alles irgendwie an Hubbard, der den Deutschen ja genau diese besonderen Eigenschaften zuwies und das Land aufgrund der Ausprägung seiner Menschen als besonders geeignet für eine Übernahme hielt. Die diesbezügliche, jahrzehntealte Planung trug die Bezeichnung Schneewittchen.

    Wer, bei klarem Verstand befindlich, sollte es ernsthaft erwägen, sich für solch ein Volk aufzuopfern, ins Feuer gehen zu wollen?

    Nein, es ist mal wieder Zeit, daß die Leute schlürfen, was sie in ihrem Namen haben anrühren lassen.

    Spannend bleibt auch, mit welchen pädagogischen Verklärungen nun auch dieser neuerliche deutsche Niedergang dereinst unseren Kindern und Enkeln untergejubelt werden wird.

    Ein Erlöser wird gesucht, Kewil?

    Der Messias wird immer ein Kommender bleiben müssen. Daher ist jeder, der nun kommen sollte und sagt, er sei der Messias, ein falscher Messias.

    Dies hat, gerade wir Deutsche wissen dies, Gültigkeit bis ans Ende aller Tage.

  34. HALLOHOO?!?! Die Partei gibt es doch schon längst, nennt sich „pdv-Partei der Vernunft“ und hat erst letzten Samstag in München, Stuttgart und Köln Demos gegen den €-Rettungswahnsinn und für Direkte Demokratie abgehalten. Stand sogar in der Bildzeitung, jedoch ohne uns namentlich zu erwähnen. Wobei das nicht unsere ersten Aktionen waren. Einfach mal unser Parteiprogramm lesen, tut ja nicht weh…

  35. Nun, man hat den Anschein, als wollten selbst die besseren Leute keine Änderung,

    Kann es nicht auch sein, dass die so genannten „besseren Leute“ – also diejenigen, die man als Insider bezeichnen könnte – über den Demokratiebluff Bescheid wissen?

    Wer heute eine Partei gründet, ist entweder ein Betrüger, der mit der Etablierung von controlled opposition (Placebo, Beschäftigungstherapie) beauftragt ist, oder ein Naivle.

  36. OT:
    Integration: Bambi geht an Bushido
    http://www.bz-berlin.de/stars/bushido/integration-bambi-geht-an-bushido-article1312223.html

    Man kann seinen Augen nicht trauen, wenn man solchen Bullshit lesen muss. Der frauenfeindliche Bushido mit Kontakten zur Berliner Clanmafia bekommt einen Integrationsbambi.

    Wenn es unbedingt ein rapender Araber sein soll, dann hätte man den Bambi dem Rapper Harris geben sollen, dessen „Integrationssong“
    http://www.youtube.com/watch?v=7BbfQ4RBmH4
    um Welten besser ist als der GhettoSexdreck von Bullshito.

  37. Ich schreibe es immer wieder: Der einzige, der eine Partei rechts von der Union erfolgreich etablieren könnte, wäre ein ehemaliger Spitzenpolitiker der CDU/CSU. Ich rede von Spitzenpolitiker, also ein ehemaliger Minister, Fraktionsvorsitzender etc. Kein Regionalpolitiker wie Stadtkewitz, sondern ein bundesweit bekanntes Gesicht. Alternativ wäre auch ein bekannter Wirtschaftboss möglich, es müsste dann aber schon mind. z.B. der BDI Vorsitzende sein.
    Die Linke hat es mit Lafontaine vorgemacht, die Konservativen haben nur dann eine Chance, es den Linken nachzumachen.

  38. Am Mangel einer geeigneten, charismatischen Führungsperson für eine 20%-Partei erkennt man, wie die Nachkriegserziehung voll zugeschlagen hat. Das lernt man ja frühzeitig (bevor man so eine Führungsrolle übernehmen könnte), daß man es in unserer Gesellschaft persönlich und beruflich/karrieremäßig äußert schwer hat, wenn man nur einen Nanometer in die rechte Schmuddelecke gerückt werden könnte – und das geht eben ganz schnell, wenn auch meist nur durch ungerechtfertigte Hetzkampagnen.

    Wer ist schon gerne persona non grata und stigmatisiert?

    Die Hoffnung ist, daß eine entsprechend starke Persönlichkeit zum Vorschein kommt, wenn der Druck im Kessel weiter steigt. Und das wird er.

  39. #1 cosanostra100 (07. Nov 2011 11:18)

    Na, hoffentlich bekommt meine Frau nie raus, dass ich ein Rechtskonservativer bin.
    Das wäre mir echt peinlich, wo sie eh schon seit geraumer Zeit vermutet, dass ich vielleicht doch nicht so intelligent bin wie vor der Hochzeit ausgesehen habe.

    Als Parteiführer wäre ich eine gute Wahl, zumal ich beruflich mit zwei Untergebenen in einer Führungsposition war.
    Ich sehe ganz passabel aus, habe eine monotone, einschläferde Stimme, kann stundenlang belangloses Zeug reden, bin weder mit Skrupeln behaftet noch habe ich bedenken, das Geld anderer Leute zu verschwenden.
    Ich bin wie geschaffen für ein politisches Amt!
    Wählt mich und ich verspreche euch, dass ich für jeden meiner Wähler einen Platz im öffentlichen Dienst reserviere.
    Was wollt ihr noch!?

  40. STADTKEWITZ ist das Original, und was danach kommt sind billige Abziehbilder. Grosses Maul und nix dahinter. Wenn die Medien derart korrupt sind wie in DE bringts auch auch ein Keiser Nero ohne deren Gutduenken hochstenz zum Strassenkehrer.

    Das Problem ist die lethargische von den korrupten Medien vebloedete Masse, die nicht begreift was da ablauft.

    DER TOTALE WAHNSINN !!!
    Derweil zeigt die Uhr auf
    5VOR[20]12
    ANNO DOMINI 2011!

  41. „Was diese Partei dann genau als Programm beschließt, wäre sogar sekundär“

    Also Kewil, Du hast einfach einen Knall (meine Ausdrucksweise bitte zu entschuldigen).
    Es wird niemals eine Partei mit nur einem Programmpunkt oder gar ohne Programm irgendwas erreichen.Und Du wirst der erste sein,der diese Partei NICHT wählt,weil sie zu klein ist,Du RotGrün ein letztes Mal verhindern mußt oder sonstwas.Und dann empfiehlst Du wohl wieder die CDU,die Du ja bisher wählst.
    Es gibt längst Alternativen,die JEDER wählen KÖNNTE!
    Und zu guter Letzt noch den Merz oder Clement als eventuellen Vorsitzenden.Du hast wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank,tut mir leid.Den Merz kann jeder kaufen,wenn er genug bezahlt,dito Clement,da kannst Du gleich den Asmussen auch noch empfehlen.Aber wenn Du sogar diesen unsäglichen Mappus glühend verehrst,wird das verständlich.
    Ich halte Dich sowieso für ein CDU-Uboot.Hier kritisch die Politikkatastrophe beschreiben,aber schlußendlich CDU wählen und empfehlen.

  42. #55 Sauerlaender

    Warum wählen denn Sie keine rechtskonservative Partei?
    Es braucht keine „charismatischen“ „Spitzenpolitiker“,schon gar nicht von CDU und CSU,sondern schlicht und einfach Wähler.SIE zum Beispiel.Aber wahrscheinlich wollen Sie ihre Stimme nicht „verschwenden“,dann halt doch CDU.Gell?

  43. #50 Bosnigel

    Die Begründung würde mich echt interessieren.Kennen Sie die Vita,den Lebensweg,das Wirken und die Machenschaften dieser Person Merz.
    Da können Sie auch die Merkel dranlassen.

  44. Henkel muss es machen! Er hat durch seine Bücher eine Masse Leute um sich, die sich für Wirtschaft interessieren und seine Ideen kennten und wie man an Unmengen Leserbriefen sieht auch ventilieren können.
    Dann Scheffler, der sein Bundestagsmandat durch jede Umfrage gerechtfertigt behalten und für die neue Partei im Bundestag sitzen kann.
    Wenigsten ein Europaabgeordneter müsste gefunden werden, der die Infos von dort verbreitet.

    Natürlich auch aus dem Kreis der Eurokläger jemand.Verfassungsexperten sind dringend gefragt.

    Eine Grundgesetz und Demokratie und Wirtschafts- Partei kann einen fundierten islamkritischen Flügel durchaus integrieren.Aus diesen Feldern lassen sich doch bestens Argumente gegen die Islamisierung ziehen.

    Henkel hat sich in der Sarrazinfrage ziemlich informiert gezeigt, also besteht kein grundsätzlichen Problem bei der Analyse…

    Natürlich wird der Hetzmob sofort loslegen, das ist klar, nur denke ich, über etliche Websites die sich dann allerdings lose vernetzen müssten, könnte einiges aufgefangen werden.

    Dringend nötig wären Hilfen aus der Tea Party Bewegung zum Aufbau schlagkräftiger Strukturen.Hier ließen sich über eine Partei Web-Seminare usw organisieren.

    Ich denke, eine Euro kritische Partei zieht nicht gerade Revolutionäre an, aber Leute, die in der Lage sind die Möglichkeiten im Internet zu nutzen und damit kostenlos werben würden.

    Aber wenn sich nicht bald ein „Märtyrer“ findet, ist der Zug abgefahren.

  45. Es muß nicht einer aus den etablierten Parteien sein. Schill kam auch nicht aus einer dieser Parteien. Wenn Roman Reusch – vielleicht mit Kirsten Heisig – nach seinem Rauswurf eine Partei gegründet hätte , wäre es garantiert ein Erfolg geworden. Das Problem liegt an anderer Stelle. Jeder wartet das der Nachbar aus der Deckung kommt , sozusagen den ersten Schritt macht.

  46. Henkel muss es machen! Er hat durch seine Bücher eine Masse Leute um sich, die sich für Wirtschaft interessieren und seine Ideen kennten und wie man an Unmengen Leserbriefen sieht auch ventilieren können.

    Dann Scheffler, der sein Bundestagsmandat durch jede Umfrage gerechtfertigt behalten und für die neue Partei im Bundestag sitzen kann.
    Wenigsten ein Europaabgeordneter müsste gefunden werden, der die Infos von dort verbreitet.

    Natürlich auch aus dem Kreis der Eurokläger jemand.Verfassungsexperten sind dringend gefragt.

    Eine Grundgesetz und Demokratie und Wirtschafts- Partei kann einen fundierten islamkritischen Flügel durchaus integrieren.Aus diesen Feldern lassen sich doch bestens Argumente gegen die Islamisierung ziehen.

    Henkel hat sich in der Sarrazinfrage ziemlich informiert gezeigt, also besteht kein grundsätzlichen Problem bei der Analyse…

    Natürlich wird der Hetzmob sofort loslegen, das ist klar, nur denke ich, über etliche Websites die sich dann allerdings lose vernetzen müssten, könnte einiges aufgefangen werden.

    Dringend nötig wären Hilfen aus der Tea Party Bewegung zum Aufbau schlagkräftiger Strukturen.Hier ließen sich über eine Partei Web-Seminare usw organisieren.

    Ich denke, eine Euro kritische Partei zieht nicht gerade Revolutionäre an, aber Leute, die in der Lage sind die Möglichkeiten im Internet zu nutzen und damit kostenlos werben würden.

    Aber wenn sich nicht bald ein „Märtyrer“ findet, ist der Zug abgefahren.

    Übrigens würde ich mir Vera Lengsfeld noch dazu wünschen. Sie ist klug, mutig und weiß sehr genau was auf dem Spiel steht.

    Wann ist Weihnachten?

  47. Ich kenne in meinem Umfeld (wohlsituierter, gebildeter Mittelstand) über alle Altersgrenzen hinweg eigentlich kaum jemanden, der nicht in Erwägung zöge, so eine Partei zu wählen.

    Wenn ehrliche und seriöse Politiker zügig eine derartige Partei auf die Beine stellen, dann steht dem überkommenen Parteiensystem eine vernichtende Katastrophe bevor.

    Deshalb befürche ich, daß die üblichen Verdächtigen alles daran setzen werden, eine demokratische und anständige Alternative zum System zu verhindern oder zumindest zu unterwandern und unter ihre Kontrolle zu bringen.

  48. Der Abgebildete ist „unser“ Rollstuhl-Goebbels,der immer wieder beweist, dass man auch im Rollstuhl die Menschenrechte mit Füßen treten kann und für das 2. Ermächtigungsgesetz hat ja bereits IM Erika gesorgt. Ganz und gar ekelhaft, diese Bande…

    Zentralrat der Ex-Muslime

  49. @ #13 Niklas Salm (07. Nov 2011 11:40):

    Genau das ist es!

    Es gibt in Deutschland keinen anderen Politiker der diesem vergewaltigten Volk Hoffnung machen kann ausser Jan Timke!

    Niemanden, und schon gar nicht irgendwelche Ex-CDU Apparatschiks die totalitäre Parteien aufziehen und diese Orvellkonstrukte „DIE FREIHEIT“ nennen……

  50. #70 Peter Blum

    Sie sind doch der „stolze CDU-Stammwähler“! Oder irre ich mich?
    Also lassen Sie doch solche unsinnigen Kommentare!

  51. #68 Gourmet

    Warum tun die Leute es dann nicht? Es gibt die Alternativen und auf die „Idealpartei“ können Sie lange warten.

  52. Wie währe es mit Professor Arnulf Baring?
    Charismatisch, gebildet, nie um ein Wort verlegen, mit ausgeprägtem Nationalbewusstsein.

    Außerdem ist jener Professor Baring ein fürchterlicher Dorn im Auge der Linken, was ihn meiner Meinung nach schon fast als Galionsfigur der konservativen Rechten aufdrängt!

  53. #67 JeanJean

    Ihrer Meinung kann ich mich anschließen,allerdings wird es Henkel nicht machen und H.Schäffler tritt nicht aus der FDP aus.
    Und Wahlalternativen,die JEDER wählen KÖNNTE,gibt es!

  54. Ich sehe „unser“ Problem auf einer ganz anderen Ebene:

    Warum gibt es so viele kleine Splittergruppen und Parteien? Warum schafft niemand eine
    schlagkräftige Vereinigung all dieser Strömungen
    zu einer starken wirklichen Opposition zu bewerkstelligen?

    Dazu braucht man nur mal einen analytischen Blick
    auf all die Gruppierungen zu werfen, die wir ablehnen: Was haben Nazis, Linke, Moslems
    alle gemeinsam???

    Sie sind straff organisiert und folgen einer
    im Kern sehr engen Ideologie!
    In allen totalitären Strömungen ist kein Raum
    für Individualismus… Du bist entweder für oder gegen sie…

    Ein eigenständiges Denken, ein Hinterfragen,
    ein wirkliches Diskutieren über die Inhalte jener Ideologie ist nicht erwünscht!

    Ein öffentlicher Diskurs erfolgt nur scheinbar.
    In Wirklichkeit dient er nur dazu um Gedankenabweichler zu enttarnen und danch zu entfernen.

    Wir hingegen sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen aus Individuen. Oft scheinen kleine Gegensätze wichtiger als die gemeinsamen großen Ziele…

  55. Meine Vorschläge:

    Necla Kelek, Bosbach, Schäffler, Jens Weidmann (BUBA) Schachtschneider, Hankel, Starbatty, Carlos Gebauer (schreibt bei info-kopp) 😀

    Oder:

    Dieter Bohlen, Alice Schwarzer, Claudia Roth, Maria Böhmer, Cem Özdemir, Pierre Vogel :mrgreen:

  56. Ein großer Teil der Kommentatoren merkt gar nicht, dass hier ein ZEIT-Artikel angegeben und empfohlen wurde. Die Zeiten ändern sich. Links werden von manchen gar nie gelesen, vor allem, wenn sie länger als drei Zeilen sind.

  57. @ #71 spiegel66 (07. Nov 2011 13:58):

    🙂

    Ich hatte es bereits 2. mal Erklärt:

    Ich habe CDU gewählt bevor ich PI kannte.

    Zurzeit bin ich ein parteiloser Demokrat dessen Weltbild sich in der gegenwärtigen Parteienlandschaft nicht wiederspiegelt.

    Ich antworte wenn ich gefragt werde was ich wähle: „Wen kann man den wählen?“ – Wenn ich Zeit und Lust auf eine Diskussion habe.

    Ich antworte „CDU“ wenn ich weder Zeit noch Lust auf eine Diskussion habe.

    OK?

    Bitte um Bestätigung der Zurkenntnisnahme!

    Grüße
    Peter Blum

  58. @ #77 kewil (07. Nov 2011 14:06):

    Es wir ZEIT das dieses Blatt vom Markt verschwindet! Bitte! Habe noch die PI-Hetze im Kopf….

    Carlos Gehbauer, Scheffler und Henkel sollten eine „Palastrevolte“ bei der FDP iszenieren und Röslers Kindergartenbande in die Wüste schicken. Das wäre mal ein Ding das wenigstens noch zur rechten Zeit käme…..

  59. #62 spiegel66
    Ich bin schon vor längerer Zeit aus der CDU ausgetreten, ich wähle sie auch nicht mehr.

    Es geht darum, eine Person als Vorsitzender einer neuen europakritischen Partei zu gewinnen, der Massen mobilisieren kann. Eine Stadtekwitz konnte das nicht. Wie auch, ihn kannte ja auch niemand.
    Vielleicht könnte sich Schaeffler mausern, aber da er nur einfacher Abgeordneter ist (also zweite Reihe) wird kaum was von ihm übrig bleiben, wenn der Mitgliederentscheid zu seinen Ungunsten stattfindet.

    Vermutlich wird erst der € crashen müssen, um wirkliche Veränderungen in der Parteienlandschaft herbeizuführen.

  60. #79 Peter Blum

    Die ZEIT verschwindet nicht, sie hat eine Auflage von 460000.

    Und im ZEIT-Artikel ist genau das angesprochen, was Sie bringen, inklusive Gebauer! Ich empfehle keinen Dreck!

  61. Person und Programm müssen passen, sonst kommt wieder nur neosozoalistischer Müll wie bei der Piratenparte.

    Hier meine Vorschläge für ein Programm:
    11 Punkte PROGRAMM

    Für ein freies Deutschland mit Arbeit und Wohlstand

    ZIEL: Deutschland soll der freieste Staat der Welt werden, attraktiv für Kapitalanleger, die Arbeitsplätze schaffen und für hochbegabte Immigranten, die mithelfen unsere technologische Spitzenstellung zu halten. Deutschland ist ein wirklich schönes Land mit hoher Lebensqualität, mit einer liberalen, intelligenten und weltoffenen Bevölkerung und soll dies auch bleiben. Durch eine strenge Limitierung des Staates und der Besteuerung wird eine nachhaltige Stabilität erreicht. Wer Wohlstand erarbeitet soll ihn im wesentlichen auch behalten dürfen. Familien mit Kindern werden massiv gefördert. Politik wird beschränkt auf das wesentliche. Berufspolitiker werden grundsätzlich abgeschafft. Wer krank oder alt ist, wird abgesichert.
    1. Austritt aus der EU. NATO nur noch als echtes Verteidigungsbündnis. UN Mandate sind kein Verteidigungsfall!
    Festlegung der Nichtbeitrittsfähigkeit in der Verfassung, staatliche Rechte dürfen grundsätzlich nicht an internationale Agenturen delegiert werden.

    2. Schaffung einer sicheren und stabilen Währung: Abschaffung des EURO. Kündigung Eurogarantien für andere Länder. Abschaffung des Teilreservesystems der Geschäftsbanken und 100-prozentige Deckung der Währung durch Edelmetall

    3. In der Verfassung Festlegung einer Steuerobergrenze von 30 % Umsatzsteuer. Wegfall aller anderen Steuern. Keine Steuer auf erwirtschaftete Erwerbseinkommen und Erbschaften, ohne Ausnahme, auch keine sonstigen Steuern und Gebühren. Mehr Staatseinnahmen und -ausgaben sind grundsätzlich nicht zulässig.
    Amtssprache ist grundsätzlich Deutsch. Religionsausübung ist frei, nichtchristliche Kirchen haben keinerlei politisches Mandat. Ausländer haben kein Recht sich poltisch zu betätigen.

    4. In der Verfassung Festlegung der Bereiche in denen Politik Einfluß nehmen darf:
    a) Verteidigung des Landes gegen Angriffe von außen
    b) Sicherung Vertragsrecht im Inneren
    c) Sicherung der Infrastruktur hinsichtlich der Verkehrswege
    d) Setzung einheitlicher Prüfungen für Schulen, nicht jedoch der Lehrinhalte. Prüfungschwellen sollen sein 120 und 105 IQ Punkte für höhere und mittlere Weiterbildung.
    e) Bürgergrundsicherung für Kranke und BU/EU, als zeitlich (12 Monate pro Person und Leben) kurz limitierte Unterstützung für Unbeschäftigte

    5. Abschaffung des Rentensystems in bisheriger Form. Grund SV für alle mit eng definierter Grundsicherung. Aufbau eines Kapitalstocks für die SV. Die Zahlung an das SV System wird pro Kind gemindert (AG und AN Beitrag!), ab 4 Kindern keine Zahlung mehr.
    Abschaffung des festen Renteneintrittsalters, wer in Rente gehen will, darf das ab einem bestimmten Alter freiwillig. Rente erhält nur noch wer Kinder hat. Die Rentenhöhe ist abhängig vom Ausbildungsgrad der Kinder.
    Krankenversicherung nur noch auf privater Basis, die staatliche Pflichtversicherung entfällt.
    Abtreibung ist weiterhin nicht verboten, führt jedoch (außer bei eugenischen Gründen) zum kompletten Verlust aller Versorgungsansprüche aus der Rentenversicherung für die potentiellen Eltern.
    Pro Kind wird der Grunderwerb um 25 % von der Gemeinde subventioniert, damit Familien mit Kindern in der Lage sind Wohneigentum zu erwerben.

    6. Abschaffung der Berufspolitikerkaste. Wahlrecht nur jeweils eine Periode, danach zwei Perioden Pause und nur maximal eine zusätzliche Wahlamtsperiode möglich.
    Es gibt nur noch die Direktwahl mit 600 Abgeordneten die auf 6 Jahre gewählt werden, alle 2 Jahre werden 200 neu gewählt.
    Wahlwerbung ist unzulässig, abgestimmt wird über ein 20 seitiges Wahlprogramm. Vorschläge müssen grundsätzlich gegenfinanziert sein. Keine Wahlkampfkostenerstattung für Parteien. Wahlpflicht für alle Bürger.
    Stimmenthaltung auf Wahlzettel ist möglich, solche Plätze werden dann per Zufallsgenerator aufgefüllt. Juristen, Beamte/öffentlich Bedienstete können nicht gewählt werden wg. Interessenkonflikt und haben auch kein Wahlrecht.
    Richter werden nur temporär, maximal 10 Jahre bestellt und unterliegen voll der gesetzlichen Rechenschaft.

    7. Gemeindeverwaltung und Volksabstimmung nach Schweizer Vorbild. Der Bürger entscheidet.
    Die Gemeinde kann zur Selbstfinanzierung der Verwaltung eine Kopfsteuer mit festem Betrag pro Bürger festlegen, maximal jedoch 1.000 € pro Kopf und Jahr. Familien mit mehr als zwei Kindern zahlen nichts.

    8. Bundesländer und Regierungspräsidien fallen ersatzlos weg. Die Zahl und der Umfang der Ministerien werden festgelegt. Das Berufsbeamtentum wird nur noch bei Polizei und Armee weitergeführt. Beamte zahlen in die SV ein!

    9. Jedes neue Gesetz muss als erstrangiges Ziel haben, die Eigenverantwortung der Bürger zu stärken und gleichzeitig die Eingriffe des Staates zu minimieren. Gesetze die dem entgegen wirken sind unzulässig. Die Geltungsdauer von Gesetzen ist auf 10 Jahre zu limitieren und müssen danach explizit verlängert werden oder enden dann.

    10. Alle staatlichen Subventionen werden ersatzlos gestrichen, staatliche Unternehmen und Beteiligungen sind zu privatisieren (zu AGs).

    11. Deutschland muss ein Einwanderungsland werden. Einwanderung nach Deutschland ist nur noch möglich ab einem gemessenen IQ von 100 und einem bestandenen Sprachtest. Eine Einbürgerung ist frühestens nach straffreien 5 Jahren, Sprach- und Eignungstest und Erfüllung des IQ Kriteriums möglich. In den ersten 10 Jahren des Aufenthalts sind keine Sozialleistungen, außer den selbst erarbeiteten Ansprüchen, zulässig.
    Ansässige Ausländer die arbeitslos sind, müssen innerhalb von 6 Monaten einen Arbeitsplatz nachweisen, ansonsten müssen Sie Deutschland ohne Rückkehrmöglichkeit verlassen!
    Straffällige Ausländer werden nach Ableistung Ihrer Strafe ausgewiesen und haben niemals mehr Rückkehrrecht.
    Ausländische Investoren die mindesten 10.000.000 € in Deutschland investieren, haben, ungeachtet des IQ Kriteriums, Wohnrecht, solange sie mindestens diesen Betrag in Deutschland investiert haben.

  62. das wird nicht passieren

    sofort würde die Propaganda Maschine der MSM und Konsorten anlaufen und diese Partei als „Rechte“ einstufen.

    Wenn überhaupt bräuchte man einen bekannten Vorsitzenden, z.b. Olaf Henkel und viel Geld für den Wahlkampf

    Der ist der einzige den ich mir vorstellen kann.

  63. Parteien, die für unsere Unabhängigkeit, Währungshoheit und wirkliche Demokratie stehen, gibt es schon lange auf jedem Wahlzettel. Informieren Sie sich über die Programme dieser Parteien, wenn Sie eine Wahlalternative wollen.
    Jedoch: Es geht zur Zeit nicht um Wahlen und Parteien. Es geht darum, dass eine Bürgerbewegung in Gang kommt und auf der Straße zeigt, was Volkes Wille ist! Dann erst, bei Hunderttausenden auf den großen Plätzen, wird sich etwas bewegen. Nicht durch jahrzehntelange Beschäftigungstherapie in muffigen Hinterzimmern.
    SIE können etwas tun dafür: Gehen Sie auf die nächste Demonstration des „Aktionsbündnisses gegen den EURO-Rettungswahn und für dierekte Demokratie“!

  64. @ #81 kewil (07. Nov 2011 14:25) :

    „Ich empfehle keinen Dreck!“

    Weiß ich.

    „Als Hans-Olaf Henkel dann gegen Ende sein Publikum auffordert, sich am Mitgliederentscheid in der FDP zu beteiligen, wirkt diese Therapie erstaunlich homöopathisch angesichts der Dramatik seiner Euro-Diagnose und ein wenig enttäuschend angesichts der versammelten Empörungsbereitschaft im Saal. »Wenn der Entscheid nicht zum Erfolg führt«, fährt Henkel fort, »dann ist es Zeit für eine neue Partei. Aber viel einfacher, viel effektiver ist es, in die FDP einzutreten und dort für einen Kurswechsel der Regierung zu kämpfen. Hat das Erfolg, kommt ein Sonderparteitag, und dann rollen dort Köpfe.« Der parteilose Henkel lächelt. »Und wenn Sie nur eintreten, beim Entscheid mitmachen und wieder austreten.«“

    Habe ich auf Seite 4. gelesen.

    Die ZEIT mag ich trotzdem nicht!

  65. Tschuldigung für das Doppelposting.

    Da ist mir mein Doppelnahme wohl zu Kopf gestiegen. Andererseits erhalten meine Argumente dann natürlich die vierfache Schlagkraft.Immer schön als Gruppe auftreten zu können.

    Aber im Ernst. Es gibt eine Menge Leute, die in Einzelbereiche der Politik/Gesellschaft gegen den Mainstream angehen und in Initiativen Arbeiten, deren Wissen und Erfahrung wertvoll sei könnten.Ob nun gegen Gender Mainstreaming und Gesamtschule usw oder für direkte Demokratie oder Marktliberalismus.
    Das Problem ist nicht der Mangel an Kompetenten Leuten sondern, dass alle einzeln vor sich hin wursteln.

    So wie ich eine bessere Zusammenarbeit der unterschiedlichen Blogs wünschen würde (bei Bewahrung der Unterschiede), wäre auch ein Netzwerk von halbwegs kompatiblen Initiativen eine gute Sache.

    Die Amerikaner sind weniger dogmatisch und sammeln in ihrer Tea Party viele unterschiedliche Richtungen ohne sich ewig anzuätzen.

    Ich finde z.B. die Zusammenstellung der Themenfelder bei Abgeordneten Check z.B. sehr ansprechend. Verschiedene Initiativen unter einem Dach, deren Kompetenz in eine nicht zu fein ziselierte Programmatik eingeht,das wäre doch was.Keine Radwege Debatte!

    Das kommt auch noch auf meinen Wunschzettel.

    Und Kewil wird Pressesprecher. Er trifft immer haargenau den richtigen Ton.

  66. „20%-Anti-Euro-Partei fehlt nur Vorsitzender“

    ——————————————————–

    Anti-Euro-Partei ? Im Doischelan ?????

    Prrrrust…. Ne wat hammer gelacht !

    Niemals nie, never ever, njiet, niente, nada, falta….

    Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, oder ein Imam durch eine Kirchentür !

    Ps.
    Es sei denn, es findet sich wieder mal ein „Liberal_innen“, oder „Humanist_innen“ Sammelsurium mit genügend „Distanzierungspotential“ zusammen, dann gibt es wenigstens wieder mal was zu lachen. 😆

  67. #22 Bonusmalus (07. Nov 2011 11:59)
    Guten Tag, hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen als Chef.
    Problem: Ich bin Österreicher. Und dieses Experiment ist in Deutschland schonmal schiefgegangen
    —————————————

    Ich dachte immer Hitler wurde in Versailles geboren.

  68. #78 Peter Blum

    „Ich antworte “CDU” wenn ich weder Zeit noch Lust auf eine Diskussion habe“

    Wenn Sie die Leute belügen, brauchen Sie sich nicht zu wundern.
    Im übrigen referierten Sie über sich als „stolzer CDU-Stammwähler“.Auch gelogen?

  69. Ich verstehe diesen Beitrag nicht? Es gibt bereits die Partei DIE FREIHEIT. Die dortige Führung muss nur dafür sorgen, das es Aufstiegschancen gibt und muss bereits sein neuen „berühmte“ Mitglieder willkommen zu heißen (Henkel, Sarrazin, Herman, Bosbach), aber sich gleichzeichtig nicht kompromittieren zu lassen und die ursprünglichen Ziele nicht zu verraten.

    Deinen Beitrag ist beinahe schon ketzerisch. Ich habe meine Hoffnung auf diese Partei gesetzt. Eine reine Euro-Partei bringt für mich nichts, das der Islam (Einwanderung) die größere Bedrohung für Deutschland und Europa sind, als die EU. Die Geschichte hat gezeigt, das solche Zwangsvölkeransammlungen sowieso schnell in sich zusammenfallen (Beispiel: UDSSR).

  70. #85 Peter Blum

    Bin auch kein ZEIT-Freund, sie ist schon lange nicht mehr liberal, aber wenn was Interessantes drinsteht, wird verlinkt, wie alles verlinkt wird.

    Die ZEIT ist doch EUdSSR-freundlich, aber wenn die schon merkt beim Henkel-Vortrag, wie die Leute klatschen, dann ist es umso wahrer.

    Was im Kommentarbereich manche, nicht Sie, auch nicht verstehen, ist das Wort charismatisch. Darum dreht es sich aber genau!

  71. #89 Heinrich Seidelbast (07. Nov 2011 15:54)

    Wieso Hitler ?
    Ich sprach von RTL Chef Helmut Thoma 😉

  72. #82 pitscho (07. Nov 2011 14:27)

    Rente erhält nur noch wer Kinder hat.Die Rentenhöhe ist abhängig vom Ausbildungsgrad der Kinder.

    Sorry, das produziert zu viele Härtefälle. Wir haben unser einziges Kind sehr früh verloren und meine Frau ist wohl durch eine zu spät erkannte Infektion während der ersten Schwangerschaft unfruchtbar geworden.

    Das würde bedeuten, keine Rente für uns. Bißchen sehr krass, hat mit dem „freiesten Staat der Welt“ eher wenig zu tun.

    Ansonsten gute Ansätze, aber noch zu viel Zwang für die Bezeichnung „frei“…

  73. @ #90 spiegel66 (07. Nov 2011 15:57):

    Ok, da ich davon ausgehe das Sie mich nicht Verstehen WOLLEN hat es auch keinen Sinn weiter mit Ihnen zu plaudern….

    ….genau deshalb Lüge ich von Zeit zu Zeit ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen, ich verschwende einfach nur ungern Energie.

    Sollten Sie das jetzt zum Anlass nehmen mich einen Grünen zu nennen: Bitte!!!

  74. @ #92 kewil (07. Nov 2011 16:09):

    Charismatisch! Ausstrahlung ist das Wichtigste!

    Genau das macht mich zu einem der auf Timke hofft. Wenn Sie bedenken das er widerholt in die bremer!! Bürgerschaft eingezogen ist und das auch noch gegen den Widerstand der „demokratischen“ Verhältnisse.

    Schauen Sie sich doch bitte einmal seine Vorträge vor der Bürgerschaft an, das ist ein ganz anderes Kaliber als wir es heute gewohnt sind!

    Ach, nur um Missverständnisse im Vorfeld auszuräumen: Ich bin weder selbst J. Timke, noch stehe ich in irgendeiner Beziehung zu Ihm. Aber bei Ihm passt alles Vita, Glaubwürdigkeit, Gradlinigkeit, Charisma, Einstellung.

    Naja…verzeihen Sie wenn die Hoffnung auf eine glückliche Wende mich schwärmen lässt…

  75. *hust* PDV *hust*
    Es ist verdächtig, wie die Hauptstrommedien die bereits bestehende Alternative totschweigen. Offenbar passt die PDV nicht ins Schema unseres Medienkartells und man will lieber eine harmlose und kontrollierte Opposition heranzüchten. Daher verdient die PDV ganz besonders viel Beachtung.
    Wenn Schäfflers Mitgliederentscheid keine Mehrheit findet, sollten er und seine Mitstreiter zur PDV wechseln.

  76. #91 Alfons (07. Nov 2011 15:58)
    „Ich verstehe diesen Beitrag nicht? Es gibt bereits die Partei DIE FREIHEIT. Die dortige Führung muss nur dafür sorgen, das es Aufstiegschancen gibt und muss bereits sein neuen “berühmte” Mitglieder willkommen zu heißen (Henkel, Sarrazin, Herman, Bosbach), aber sich gleichzeichtig nicht kompromittieren zu lassen und die ursprünglichen Ziele nicht zu verraten…“

    —————————————————–

    Sorry, aber soll das ein Witz sein ????
    Du glaubst wohl selber nicht, daß seriöse Personen wie Henkel, Sarrazin, Herman, Bosbach….

    http://www.youtube.com/watch?v=2eQgZALnwEE 😉

  77. #93 Bonusmalus (07. Nov 2011 16:11)
    #89 Heinrich Seidelbast (07. Nov 2011 15:54)

    Entschuldigung,ich habe mich in der Zeit vertan.
    Vielleicht bin ich ja auch irgendwie stehen geblieben.

  78. Wieviele neue Parteien wollt ihr eigentlich noch gründen, in der Hoffnung auf den plötzlichen neuen Messias am Politikhimmel? Bitte erkennt doch mal daß Parteien, die programmatisch mit uns auf einer Linie sind, schon längst vorhanden sind. Lest euch z.B. mal das Parteiprogramm der REPs durch! Daran gibt es nichts auszusetzen. Auch führen die REPs zur Zeit zwei große Aktionen durch: Einmal gegen den Euro-Rettungsschirm und einmal gegen die volksfeindliche Politik in diesem Land.
    Auch Pro Deutschland ist eine gute Wahl.

    jetzt mögen wieder die ewigen Einwände kommen: Schlechter Ruf, zu verbraucht, blah blah blah. Wenn man so argumentiert braucht man es gar nicht politisch tätig werden da es immer Kritikpunkte geben wird – außer man gründet für sich selbst eine eigene Partei. Am Ende des Tages hätten wir dann 81 Millionen Parteien in Deutschland.

    Es ist Staatsräson der politischen Klasse und der linksgrünen Medien alle sich auftuenden Alternativen rechts der Mitte mit Dreck zu bewerfen, zu diffamieren und den Ruf umgehend zu zerstören! Daher könnt ihr lange auf eine konservative, patriotische Partei mit öffentlich „gutem Ruf“ warten! Es wird sie nicht geben!

    Wenn ihr etwas ändern wollt müsst ihr vorhandene Parteien stärken und zur Gewissheit kommen, daß es euch letztendlich scheissegal ist was die politisch-korrekte Gutmenschenklasse von euch denkt! Na und, dann seid ihr eben in einer „bösen“ Partei mit „reaktionärem Charakter“ – was solls? Ihr seid dort wo euer Herz und eure Ideale sind und nicht da, wo euch die Volksverräter in Politik und Medien gerne haben möchten.

    Wir brauchen keine neue Partei, wir brauchen Leute die den Gegenwind nicht fürchten!

  79. Kommt mal wieder auf den Boden zurück .
    google:
    Gegenöffentlichkeit beginnt mit Bewegung
    ———————
    Henkel kann und will nur beratend zur Verfügung stehen. Sein vorletzter Strohhalm, den rechten FDP Flügel zu dominieren..Bei Erfolg treibt es der Partei die EU Kritiker auf den Wahlzettel und führt zwangsläufig zur Abarbeitung der anderen Problemfelder. Nur Mitgliederzuwachs erhält dort die Reformbereitschaft. Austreten wenn dort die Linken dominieren
    ——————–
    Die zwei hier genannten Wege stehen für sich, Rien ne va plus.
    Der Monolith des Mdien-und Parteienkartell ist härter als der Führerbunker

  80. #101 Aktivposten

    Da hat ja genau der richtige Finanzmarktspezialist geantwortet.Wie geht’s dem Zinseszins,der Ursache allen Übels?

  81. Statt FDP,-PdN= Partei der Nettozahler können sich auch H4Opfer und Rentner mit anfreunden, vermittelt man ihnen das dieselben ihr Über/Leben sichern.
    Nebenbei, nach Mende verachte ich die FDP und ihr Personal. Brand/Scheel legalisierte den islamischen Familiennachzug

  82. Oskar Freysinger … ^^ … vielleicht kann ihn jemand zum Auswandern bewegen 😉

    Richard Sulik … s.o.

    Nigel Farage … er wäre der Beste

  83. #107 spiegel66 (07. Nov 2011 17:22)
    #102 7berjer

    Naja,Sie werden weiterhin CDUCSUFDPSPDGrüneLinke wählen.
    Weiter so!!!

    ———————————

    Keine Sorge, das sozialistische Partei_innen Konglomerat der „Mitte“ namens CDUCSUFDPSPDGrüneLinke wähle ich schon lange nicht mehr.

    Nein Danke ! 😉

  84. Öhhhmmm….also, was eine neue Partei bringt, haben wir doch gesehen: 0,9%.

    Und:
    Was wäre, wenn sich tatsächlich noch eine neue partei gründet und beispielsweise den Euro-Ausstieg fordern würde?

    Die europhilen Parteien und Medien hätten nichts Eiligeres zu tun, als die Keulen auszupacken, um ihre Pfründe zu sichern.
    Wir erinnern uns:

    „Ohne EU gibts Krieg“

    „Nur rechte Ewiggestrige wollen keine EU“

    „EU-Austritt ist Kleinstaaterei und birgt die Gefahr des rechten Nationalismus -ganz pöhse-“

    „Rechte=Naaaaaziiii“

    Es fehlt nicht an den konservativen bzw. national-konservativen Rechtsparteien, es fehlt schlicht das Wählerbewusstsein, dass bestehende „rechte“ Parteien nicht das ultimate Böse verkörpern sondern ganz normale und legitime Richtungen in der politischen Landschaft darstellen.

    Der Krampf gegen Rächtz -gegen Rechts und nicht gegen Rechtsextrem wohlgemerkt- wird hier mit einer Verbissenheit, Polemik und einem Fanatismus geführt, der seinesgleichen sucht.
    Natürlich zeigt das Wirkung.

    Leider muss der auf links gedrehte Deutschbürger erst bis zu den Nasenlöchern in der Schei**e stecken, bevor die Mehrheit kapiert, dass nur die Rechte ihre Politik auf Deutsche und Deutschland ausrichtet, anstatt vordergründig Ausland zu bedienen, wie es unsere durchlinkte Deutsche Demokratische Einheitspartei CDUCSUSPDFDPLINKEGRÜNEPIRATEN tut.

  85. Eine neue überflüssige Parteigründung a la „Die Freiheit“ ist das letzte was wir brauchen! Was die Gutmenschen in diesem Land dringend brauchen wäre a) endlich eine Staatspleite und b) einen bundesweiten Polizei-Streik. Beides würde helfen, damit manch einer endlich in der Realität ankommt…

  86. #115 Adi72
    yep,- das wäre ein dritter Weg den ich hier schon vor der BTW o9 als beschleunigte Höllenfahrt vorgeschlagen habe, wenn kein Korrektiv entsteht.

    Wählt gezielt die linken Staatsfeinde, eine Kartharsis wird folgen. Heute noch mmöglich in 6-8 Jahren zu spät

    verrückt ,ich weiß, aber auch logisch wer das System durchschaut

  87. In Dhimmi-Schland ist niemand in Sicht.
    Da müßte schon jemand importiert werden.

    Wir haben doch Fachkräftemangel, besonders in der Politik.

    Wie wär`s mit Arnie Schwarzenegger oder Mr. Bean?

  88. #3 Stradivarius (07. Nov 2011 11:22)

    Also, wenn man mich so fragt!

    Ich bin für kewil.

    kewil for President!

    An kewil habe ich im ersten Moment auch gedacht, er ist zwar weder erfahren noch bekannt, aber er zeigt klare Kante und polarisiert mit seinen Aussagen. Ich glaube, mit einem solchen Vorsitzenden käme man weiter als mit einem aalglatten Typen.

  89. Wir sprechen von einer DM-Partei, Anti-Euro-Partei oder wie auch immer.

    So eine Partei ist überflüssig wie ein Kropf, weil sie niemals politisch gestalten könnte. Eine Rückkehr zur DM wird es niemals geben, je eher man die Realität akzeptiert, desto besser.

    Was diese Partei dann genau als Programm beschließt, wäre sogar sekundär. Soll ein Nordeuro her, wie Henkel will, sollen die Schuldensünder ausgeschlossen werden, soll eine Volksabstimmung stattfinden?

    Sorry, Kewil, aber damit würde die „Partei“ nur eines für alle sichtbar dokumentieren: ihren substanzlosen Populismus. So eine Partei würde auch niemals 10 oder gar 20% bekommen – es würde ihr ergehen, wie der Berliner FDP, die schon ähnlich argumentierte. Die Menschen sind vielleicht verunsichert, vielleicht auch wütend, aber nicht dumm.

    Wichtig wäre nur, darauf zu bestehen, daß unser Geld nicht verschwendet wird, um die Schulden und das schöne Leben anderer Nationen zu finanzieren.

    Was ja auch nicht passieren wird – glaubt irgendjemand an das gute, mildtätige Herz der Merkels und Röslers? So funktioniert Realpolitik nicht, da spielen Gefühle keine Rolle! Nichts wird verschwendet, kein Schritt unternommen, der nicht deutschen Interessen dient. Glaubt wirklich jemand, dass die Garantien und der EFSF Griechenland „retten“ sollen? Es geht darum eine europäische Bankenschmelze zu verhindern, die Jobs und Wachstum gefährden würde, weder von Europa noch von den USA gewünscht ist und uns massiv schaden würde.

    Die Leute sind unruhig, sie merken, daß die Politik schwimmt, eine große Mehrzahl will eine Volksabstimmung (..)

    Klar, so allgemein gehalten stimmt das…wenn es um Details geht, sieht die Sache schon anders aus. Die Mehrheit der Bevölkerung ist nicht gerade politisch und hat wenig Lust auf die Beschäftigung mit hochkomplexer Finanz-und Wirtschaftspolitik. Ich möchte mal wissen, wie viel Prozent der Bevölkerung den Unterschied zwischen EFSF und ESM kennen, oder wer eigentlich weiß, was ein „Haircut“ ist oder ein „Hebel“?
    Zweitens braucht es für Abstimmungen klare Alternativen, und die gibt es momentan nicht. Woram soll man abstimmen? Wollen sie die Bankenschmelze oder nicht? Soll die Bundesregierung deutsche Arbeitsplätze und den Export schützen? Soll Europa weltpolitische keine Rolle mehr spielen und Provinz Chinas werden? Wer bitte stimmt dann mit „Ja“ ?? Nein Kewil – es gibt keine seriöse Alternative. Nein, njet, non, no!Auch dieser Illusion sollte man nicht anhängen, sie führt in eine Sackgasse.

    CdU, SPD und andere würden plötzlich von ihrem bedingungs- und alternativlosen Abnicken immer weiterer Milliardensummen abrücken, die CDU würde vielleicht die Merkel-Kamarilla durch andere ersetzen, beim Thema Finanzen und Geld bliebe nichts, wie es ist.

    Nein, auch das sehe ich anders – eine Anti-Europapartei würde die etablierten Parteien nur enger zusammenschweißen, weil es eben keine Alternative gibt. Die neue populistische Partei würde die die NDP oder REPs behandelt werden…zu Recht. Zu Glück sehe ich diese Gefahr nicht – nicht nur weil es keinen seriösen „Führer“ gibt, sondern weil ich ja davon ausgehe, dass wir die Krise in den Griff bekommen werden. In Griechenland formiert sich eine starke Übergangsregierung unter Führung eines erfahrenen Europäers – endlich! Das schafft Vertrauen. Und in Italien ist Berlusconi derart isoliert und geschwächt, dass er tief greifende Reformen – überwacht vom IWF!! – nicht mehr stoppen kann. So können wie die Attacken auf unsere Währung abwehren – statt sie schlecht zureden und somit den Anti-Europäerin in die Hände zu spielen, die nicht nur unsere Währung zerstören wollen, sondern Europa selbst als lästigen Konkurrenten ausschalten wollen, Niemals sollte ein Europäer so tief sinken, diesen Subjekten auch noch zu helfen!! Mir müssen auch an zukünftige Genrationen denken, die nur dieses eine Europa haben, konsolidieren wir es nicht, werden sie nicht mehr in Freiheit leben und unseren Werte und Demokratie nicht mehr kennen lernen dürfen. Ein Alptraum für den Kontinent der Aufklärung, der Kunst, Kultur, Philosophie und des Rechts.

    #117 Mueslibruder (07. Nov 2011 19:29)

    In Dhimmi-Schland ist niemand in Sicht.
    Da müßte schon jemand importiert werden.

    Wir haben doch Fachkräftemangel, besonders in der Politik.

    ,

    Ich verkneife mir mal den offensichtlichen historischen Bezug…wir sollte diesbezüglich wirklich genug Lehrgeld gezahlt haben. Diese „Fachkraft“ ist uns und Europa teuer zu stehen gekommen.

  90. Mit einem Sarrazin wäre kein Blumentopf zu gewinnen, da er ein schlechter Redner ist und Menschen in der Masse nicht mitreissen kann.

    Auf meiner Liste würden Bosbach und Merz stehen – wobei ich gar nicht weiss, wie Merz zu den Euro-Aktionen steht.

  91. #119 Euro-Vison

    Du (und jeder) kannst doch gerne widersprechen, aber ich bin mit der ZEIT der Meinung, es fehlt nur:

    Ein bundesweit bekannter, erfahrener, charismatischer, glaubwürdiger Vorsitzender.

    Die Betonung liegt auf Charisma! Ja und was nicht im Artikel steht, Geld braucht man auch noch. Aber der Euroraum ist derzeit das größte Problem. Das bewegt die Leute.

  92. Was denn ihr sucht einen Parteivorsitzenden .
    Hier bin ich, mein Wahlversprechen als Kanzler,

    innerhalb von 6 Monaten wären alle Fremdlinge
    welche dem deutschen Volk nur auf „der Tasche“
    liegen, bzw in die Tasche greifen aus Deutschland
    entfernt!
    Alle Grenzen werden wieder kontrolliert !
    Die ganzen rot/grünen Fuzzis bekämen Gratisurlaub
    auf Gran Canaria und die braunen Spinner alle zur
    Besichtigung in die Fußball – Stadien bis sie ausgebleicht
    sind!
    Nicht lange überlegen, lange lasse ich mich nicht bitten!

  93. @kewil:

    Wenn jemand etwas für das Großhirn sehr Ungesundes raucht, ist es meist relativ fruchtlos, mit diesem eine sachlich fundierte Diskussion führen zu wollen. Hochachtung vor Deiner Geduld, aber nützen wird es nichts. 😉

    Zum Thema selbst:

    Will eine eurokritische Partei Erfolg haben, so müßte sie vor allem eines immer wieder klarstellen:
    Wer für Europa ist, ökonomische Prosperität dieses Kontinents anstrebt sowie für Demokratie und Menschenrechte eintritt, muß sich gegen die antidemokratische EU und gegen die wirtschaftliche Totgeburt Euro aussprechen.

    Die wahren Antieuropäer sind diejenigen, die dem menschenverachtenden Moloch EU huldigen, einer nicht lebensfähigen Einheitswährung ihre verdiente Grabruhe nicht gönnen und den Spaltpilz Brüssel so weit aufblähen und mit Machtfülle ausstatten wollen, daß sie in Kürze in den unter EU-Kuratel gestellten Staaten einen Bürgerkrieg zu verantworten haben werden.

    Der Euro wird im übrigen – obwohl er durch Ausschluß von Griechenland, Irland, Italien, Spanien und Portugal noch zu retten wäre – auch ganz ohne weiteres Zutun zugrunde gehen, da die Politik die PIIGS so lange in der Eurozone belassen wird, bis die Geberstaaten selbst insolvent sind.

    So traurig es klingen mag: Es eröffnet wenigstens die Chance für einen echten Neuanfang.

  94. #119 Euro-Vison
    Ein Visionär ist ein Schwärmer, hier in Entrückung von der Realität. Als Zeitzeuge dürftest du auch nicht gelten, eher der sich in der Gewöhnung eingerichtet hat, einer Droge.
    Wer die Zustände negiert lebt entweder von ihnen oder ist ein verklemmpter Ideologe.
    Abgesehen von Nationalisten wird kein PI Leser die historisch vorhandenen Gemeinsamkeiten der EU in Abrede stellen. Scon gar nicht weil wir Kritiker den aufkommenden teils vorhandenen EU-Totalitarismus beklagen.
    Du unterstellst uns aber EU Feindlichkeit, hast weder REP Programm gelesen, noch hier im Blog geblättert. Dagegen suggerierst du zudem, wir schreien nach ’nem „Führer“.
    Das ist billige Polemik. Unter der Berliner Glasglocke bekommst du dafür Applaus.Ansonsten:
    Systemzäpfchen bekommen ne 6 (zurückgeblieben)

    Trotzdem danke für deine Wortmeldung, so erkennt der Unbedarfte wie die andern ticken.

  95. #27 FreidenkerNr.1 (07. Nov 2011 12:03)
    An Möllemann, den Antisemiten, der krumme Geschäfte mit den Islamo-Faschos über die Deutsch-Arabische-Gesellschaft gemacht hat, erinnere ich mich noch sehr gut. Mr. 18 % (wobei 18 für echte Nazis die Bedeutung A.H. gemäß der Rangfolge der Buchstaben haben)hatte eine Firma namens Web-Tec, die man nach seinem freiwilligen Abschmieren zum Glück für die Banana-Republik- nicht mehr näher durchleuchten musste. Möllemann, der in seiner Zeit als Wirtschaftsminister einen wesentlichen Beitrag zur Herstellung der „Islamischen Bombe“ in Pakistan lieferte (Firma Kolb)in dem er Embargogüter (Potzblitz) übersah.

    Möllemann war ein Moslemlobbyist der abstoßendsten Sorte, der sogar nicht davor zurückschreckte, Anschläge auf vollbesetzte Cafes in Israel zu rechtfertigen. Dass er dabei seine Ausbildung als Fallschirmjäger ins Spiel brachte hat ihn bei der 1. LL, 261 Lebach, zum A…loch des Jahres gemacht. Der Mann war ein echter FDP´ler: immer da zu finden, wo es was zu holen gab und die Befriedigung von Lobbyisten – in seinem Falle arabische Systeme, der ekelhaftesten Sorte. Die Geschichte dieses Mannes ist eine der größten Vertuschungsaktionen unserer bunten Republik!

    Nicht schön zu wissen, dass er immer noch Fans hat in der bunten Führer-Republik!

  96. #3 Stradivarius

    Ich bin für kewil.
    kewil for President!

    Und ich mache freiwillig den Innenminister! Dann würden alle Bio-Deutschen und die wirklich Integrierten rosigen Zeiten entgegensehen!

  97. #125 Golem0210 (07. Nov 2011 23:58)
    Mr. 18 % (wobei 18 für echte Nazis die Bedeutung A.H. gemäß der Rangfolge der Buchstaben haben)hatte eine Firma namens Web-Tec, die man nach seinem freiwilligen Abschmieren zum Glück für die Banana-Republik- nicht mehr näher durchleuchten musste.

    Was die Herkunft der 18 betrifft, so ist die Aussage schlechterdings Unfug, auch wenn diese These – anscheinend mit Erfolg – immer wieder von Herrn Wallraff verbreitet wird.

    Woher kam die 18 bei Herrn Möllemann?

    1. Die FDP scheiterte 1995 (ohne Möllemann) bei der Landtagswahl in NRW mit einem Ergebnis von 4 % an der Fünfprozenthürde.

    2. Möllemann versprach eine Verdoppelung der Wählerstimmen unter seiner Ägide und ließ vor der nachfolgenden Wahl im Jahr 2000 das ganze Bundesland mit 8-%-Plakaten überschwemmen.

    3. Die FDP erreichte volle 9,8 %, wurde aber nach einer Intervention von Bundeskanzler Schröder von der Regierungsbeteiligung ausgeschlossen, obwohl Herr Clement lieber auf eine sozialliberale Koalition gesetzt hätte, als sich von den Grünen erneut »ver-Höhn-en« zu lassen.

    4. Auf der nachfolgenden Pressekonferenz der FDP sprach Möllemann davon, daß die FDP dann eben noch stärker werden müßte, um nicht weiter ignoriert werden zu können, und auf genauere Nachfrage eines Journalisten nahm er einen Stift und schrieb mit den Worten »Dann müssen wir unser Ergebnis von diesmal neun Prozent eben noch einmal verdoppeln!« auf ein ausgehängtes »8 %«-Wahlplakat eine Eins vor die Acht. So war das »Projekt 18« geboren.

    Mit A. H. und ähnlichem Unsinn hat das Ganze nichts zu tun.

  98. #124 Plebiszit
    Volltreffer bezüglich Euro-Vison. Seine EU-/Euro-Schleimerei ist angesichts der Realitäten schon peinlich.

  99. Jetzt mal ganz ehrlich! Soll mir doch keiner erzählen das Henkel, Merz, Schatzschneider, Sarrazin, Bosbach, Buschkowsky, Grupp, und vielzuviele unerwähnt sich noch nie miteinander unterhalten haben und hier und da auch darüber ehrlich nachgedacht haben!!!

    Wenn sie wollten, könnten sie jederzeit!

    Die brauchen alle nur entweder nen externen oder internen Arschtritt! Fragt mich nicht wie! Das kommt von ganz alleine!

    Früher oder später! So doof sind die auch nicht! Täuscht euch mal nicht, wir sind auch nur die Bauern! Der ein oder andere schafft es dabei evtl. zum Läufer, Turm oder Springer!? Zu König oder Dame wird man berufen oder gemacht… ob man dabei fällt oder steht, ist allerdings was ganz anderes…

    R.A.D. – Wolfgang Grupp redet Tacheles!
    http://www.youtube.com/watch?v=MfyKuhd2RrU

  100. #124 Plebiszit   (07. Nov 2011 23:11)  

    Ich kann Ihnen versichern, dass ich alles andere als „verklemmt“ bin und mich auch nicht auf Visionen oder Träume, sondern auf Fakten und Realitäten, berufe. Sie erkennen ja dankenswerterweise auch die Errungenschaften der EU (oder sagen wir mal,der europäischen Einigung) an – noch wichtiger wäre aber, auch ihre Bedeutung für die Zukunft zu erkennen – denn dort wird das europäische Projekt immer wichtiger werden, da auch der Außendruck auf Europa mit einem schwächer werdenden Amerika und einem erstarkten Russland/China, steigen wird. Von internationalen Phänomenen wie Kriminalität, Migration und natürlich Terrorismus ganz zu schweigen. Da stoßen die einzelnen, kleinen europäischen Staaten schnell an ihre Grenzen, wie auch in der Wirtschaftspolitik. Das ist doch inzwischen überdeutlich. Darum braucht es logischerweise in der Konsequenz mehr Europa und nicht weniger. Darüber, wie dieses Europa aussehen soll, kann man ja im Detail reden, aber es eben nicht generell ablehnen (was Sie ja nicht getan haben, andere aber schon!). Ich sorge mich um die Zukunft unseres Kontinents und der europäischen Kultur, ich finde nicht, dass sie verschwinden, und durch nationalistisch-kommunistische Diktaturen ersetzt werden sollte. Das haben kommende Generationen nicht verdient. Wenn wir darin übereinstimmen, müssen wir aber nun mal leider akzeptieren, dass es die Einheit nicht umsonst gibt und die EU keine Schönwetterangelegenheit ist, die man aufgibt, sobald es mal schwierig wird…wir sind ja keine Briten, die gerne nehmen, aber nichts geben und zudem andere in ihrer (Weiter-)Entwicklung behindern wollen!!

    Für überzeugte Anti-Europäer und aniteuropäische Populisten habe ich in der Tat kein Verständnis, sondern verachte diese Wesen, da ich weiß, wohin ihre Ideologie uns führen wird. Sie lehnen ab, sie zerstören, sie verneinen Fakten und Logik – setzten dem aber keine positive Alternative entgegen, weil sie keine besitzen. Sie gefährden Europa und die Zukunft unserer Kinder und Enkel, die für dieses Ideologie den höchsten Preis zahlen müssen, wenn sie irgendeinen Einfluss auf die Politik bekämem. Mit Rezepten des 19 Jahrhunderts lässt sich das 21. Jahrhundert nicht gestalten, wer Realitäten verweigert, sich selbst über- und anderer Mächte unterschätzt, wird untergehen. Leider, wie wir ja wissen, nicht er allein oder er und seine Anhänger, sondern wir alle! Das kann ich nicht akzeptieren, ich will nicht, dass unsere Kultur und unserer europäisches Erbe von tumben Anti-Europäern in den Abgrund geschissen wird.

    @ Kewil: Danke – ich finde es gut, dass man hier (trotz gegenteiliger Gerüchte) zivilisiert und vernünftig Gedanken austauschen kann. Ich versuche ja auch nur, meine Position verständlich zu machen und ich bin wirklich nicht für eine „EUdSSR“ oder ähnliches. Das Motto der EU – Einheit in Vielfalt“ trifft mein Verständnis von Europa ganz gut. Wobei man natürlich auch hier wieder über die Umsetzung dieses Mottos streiten kann und ich weiß auch, dass es wenig mit der Finanzpolitik zu tun hat. Meine Meinung über diese neue Partei kann ich leider nicht ändern, selbst mit „charismatischem Vorsitzenden“, weil so ein Parteiführer die Inhalte, die ich als problematisch einschätzte, nur besser verkaufen würde. Länder „aus dem EURO-Raum zu schmeißen“ ist gefährlich, wenn man dadurch eben die europäische Bankenschmelze riskiert, die uns noch teurer kommt. Aber ich respektiere natürlich Deine Meinung und der Aussage anderer von Dir verfasster Artikel habe ich ja zugestimmt (etwa wenn es um die Blauäugigkeit den „Arabischen Frühling“ betreffend geht).Eben weil ich dort eine weitere Gefahr für Europa sehen – es kann nicht ohne Folgen bleiben, wenn Islamisten in unserer Nachbarschaft die Macht übernehmen sollten. Das ist schlicht unmöglich, in dieser immer kleiner werdenden Welt.

  101. Ich schlage mich für den Vorsitz einer neuen Partei vor!

    Mein Programm:

    – Einführung des Nord-Euro mit Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark, Deutschland, Österreich, Niederlande, Luxemburg (+ Schweiz und UK, wenn sie denn wollen). Oder sofortige Wiedereinführung der DM!

    – Rückführung aller straffällig gewordenen Migranten

    – Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft

    – Dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung nur nach bestandenem (deutsch) Sprachtest

    – Wiedervereinigung mit dem Elsass

    – Rückgängigmachung der ‚Neuen Rechtschreibung‘

    – Abschaffung von Subventionen und Länderausgleich

    – Steuervereinfachungen nach Prof. Paul Kirchhof.

    – Abschaffung der GEZ

    – Kirchensteuern nur für christliche Glaubensgemeinschaften

    – Schutzzölle gegen Billigprodukte aus Niedriglohnländern

    – Intensivierte Forschung an verbesserten AKWs und Endlagermöglichkeiten (natürlich Abschaffung der Laufzeitbeschränkungen)

    – Wahlrecht nur nach bestandenem Intelligenztest und erst ab 21. Entzug des Wahlrechtes für vorbestrafte Wiederholungstäter.

    – Kindergeld nur bis zum dritten Kind

    – Wiedereinführung der Sicherungsverwahrung und.. der Glühbirne 🙂

    – Ausstieg aus dem Handel mit CO2 Zertifikaten

    Wer wählt mich?

  102. Sorry, das kann falsch verstanden werden:

    – Kirchensteuern nur für christliche Glaubensgemeinschaften

    Ich meinte natürlich, dass nur christliche Glaubensgemeinschaften das Geld bekommen!

Comments are closed.