Das bisherige „Integrations-Vorbild“ Bushido verliert nun endgültig auch in den Mainstreammedien seine Gönner. Der Surensohn wurde in der Sendung „Markus Lanz“ ungewöhnlich scharf mit seinem asozialen Leben und seinen abstoßenden Musik-Texten konfrontiert, woraufhin er Lanz als „Heuchler“ bezeichnete. Dazu „twittert“ er jetzt von einer angeblichen Zensur der ZDF-Sendung.

Die WELT schreibt:

Erst vor zwei Wochen hatte der Berliner Rapper Bushido den Bambi für Integration erhalten. Am Donnerstagabend war er gemeinsam mit Sido zu Gast bei „Lanz“. Da das ZDF die am Mittwoch aufgezeichnete Sendung nachträglich kürzte, sprach Bushido von Zensur, wie die „Bild“-Zeitung berichtet. Via Twitter beschimpfte der Sänger Gastgeber Markus Lanz als „Heuchler“.

Eigentlich waren Bushido und Sido gekommen, um bei „Lanz“ über ihre Läuterung zu sprechen. In der Sendung ging es dann aber weniger um die bürgerliche Wandlung der beiden, als um deren frühere Verfehlungen.

Seine Texte seien frauen- und schwulenfeindlich hielt Markus Lanz Bushido immer wieder vor. Und auch Kabarettistin Gabi Decker, die als Schirmherrin der Berliner Schwulenberatung auftrat, echauffierte sich über Bushidos Verse wie „Du bist eine Schwuchtel wie Dreck auf dem Boden“.

Das ließ der Deutsch-Rapper nicht auf sich sitzen. Angriffslustig baute er sich vor Decker auf. „Wenn ich so was sage, dann hab´ ich doch nix gegen Homosexuelle oder wie die Leute ihre Sexualität leben.“ Das sei nun mal der Slang der Straße, das könne man ihm doch nicht vorwerfen.

Im Brustton der Überzeugung legte Bushido nach. „Schwuchtel“ dürfe man nicht wörtlich verstehen, das sei ein normales Schimpfwort. Ungefähr so, als würde er zu jemandem „Arschloch“ sagen. Decker konterte mit geballter Spitzfindigkeit: „Nur dass Arschloch eben keine Minderheit diskriminiert – weil wir alle Arschlöcher sind“. Das saß.

Die Gesprächsrunde drohte beinahe zu eskalieren. Offenbar hatte Markus Lanz voll auf das Erregungspotential gesetzt, das der Bambi für Bushido mit sich brachte. Eine Rechnung, die aufging. Die Quote schoss nach oben, der Marktanteil lag bei stattlichen 15,3 Prozent – der drittbeste seit Anfang Oktober.

„Erwachsen Sein“, so lautet der neue Song, den Bushido und Sido jüngst mit Kuschel-Rocker Peter Maffay eingespielt haben. Offenbar wollen die Skandal-Musiker weg von ihrem Rüpel-Image. Maffay betonte in der Sendung, man müsse den beiden eine faire Chance geben. Doch das geriet zur Nebensache.

Tatsächlich wühlten Markus Lanz und Gabi Decker genüsslich in alten Songs der Rapper. Mehrfach warf Bushido Markus Lanz vor, ihn bloßstellen zu wollen und schimpfte wutschnaubend in Richtung des Talkmasters. Das ZDF kürzte die aufgezeichnete Diskussion aus Zeitgründen, wie „Bild“ berichtet. Bushido twitterte hinterher: „Aha jetzt sagt die Produktion, es müsse aus Zeitgründen gekürzt werden bei Lanz, so nennt man das also, wenn man zensiert wird.“

Richard David Precht, der als „Zeitgeist-Philosoph“ in die Sendung geladen war, sprach angesichts des Diskussionsniveaus gar von einem „Resozialisierungs-Tribunal“. Wie schwer es ist, das Image des Bürgerschrecks loszuwerden, wurde einmal mehr deutlich als Lanz die Not als Vaters beschrieb. Er wisse nicht, wie er etwa seinen Sohn vor solchen gewaltverherrlichenden Texten schützen solle.

Da ging dann auch Sido auf die Palme: Er, der ohne seine Totenkopf-Maske ungefähr so furchteinflößend aussieht wie Kurt Krömer, gab zu, dass sein eigener Sohn bestimmte Lieder von ihm nicht hören dürfe. Aber was habe er damit zu tun? Das sei doch wohl das Problem der Eltern. Die sollten schließlich dafür sorgen, dass ihre Kinder vor solchen Inhalten geschützt werden.

Peter Maffay, der sich in der Sendung immer wieder schützend vor die diskriminierenden Texte von Bushido und Sido stellte, war mit dem Verlauf der Sendung dann auch nicht zufrieden. „Ich muss schon sagen, niemand, wirklich niemand in dieser Runde verhält sich heute cool.“ Das könnte gut daran liegen, dass die Fernsehzuschauer zunehmend solche kaputten und verharmlosenden Figuren einfach satt haben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

87 KOMMENTARE

  1. Wieso hat Bushido eigentlich den Preis für Integration bekommen?
    Bushido ist in Berlin geboren, er hat eine deutsche Mutter. Er hat gar keinen Kontakt zu seinem leiblichen Vater.
    Für mich ist er ein Deutscher.
    Er hat eine deutsche Identität.

    Wieso hat er einen Preis für Integration bekommen?
    Ich verstehe das nicht.
    Ich möchte auch einen Preis für Integration.
    Ich bin auch gut integriert.

  2. Italienische Opern müssen von „Sexismus“ und „Nationalstolz“ gesäubert werden.

    Der Islam darf hingegen bleiben, wie er ist.

    Schließlich ist Wien dank Medien wie dem „Standard“ eine Hauptstadt des Kulturrelativismus.

    Davon konnte man sich heute bei der euphorischen Berichterstattung über die „Lange Nacht der Moscheen“ wieder einmal überzeugen:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/11/19/sexistische-opernabende-und-lange-moscheenachte/

  3. Ein Schreibfehler im Text, statt Surensohn sollte es wohl korrekt Hurensohn heissen. Der sogenannte Rap der Amateure Bushido und Sido ist ein langweiliger Singsang.

  4. Man muss diese Ideoten nicht auch noch aufwerten,indem man sie hier öffentlich diskutiert.

  5. Meine Frau kommtaus Berlin und Ihre beste Freundin ist eine Liebhaberin von Buschido. Liebhaberin und NICHT Partnerin. Meine Frau steht in ständigem Kontakt mit seiner Liebhaberin. Er ist IMMERNOCH das gleiche B-Loch wie vor neun Jahren.

  6. Ach, Bushido und Sido sind doch nur zwei Eiterbeulen einer durch und durch kranken Gesellschaft.

    Hat der Maffay nicht die Laudatio zu Bushidos Bambi gehalten? Dann muß er ihn ja verteidigen. Es fehlt ihm allerdings die intellektuelle Einsicht, daß „cool sein“ kein Wert an sich ist.

  7. Es keimt Hoffnung auf, dass wir vielleicht doch noch keine Proleten-Republik geworden sind.

    Traurig, dass solche „Vorbilder“ für unsere Jugend, es überhaupt bis ins Fernsehen schaffen.

    Herr Burda und seine Gemahlin, Frau Furtwängler, waren wohl unpässlich, als sie diese Entscheidung zur Bambi-Vergabe trafen? Die Reichen und die Schönen, über welche sie sonst in der Bunten berichten lassen, mögen doch diese Typen sicher auch nicht. Bleibt doch einfach bei Boris Becker und seinen diversen Frauen! Daneben kann man getrost auch Wulff und zu Guttenberg auftreten lassen. Das ist ja schon beinahe seriös.

  8. Schade, dass das ZDF die Sendung gekürzt hat!

    Peinlich ist es allemal, so einem „Künstler“
    einen Bambi zu verleihen!
    Wofür war der man noch? Für gutes Benehmen,
    oder so? Nicht, dass er den noch zurückgibt. 😉 Das wäre ja nicht auszudenken.
    Denkt denn keiner an seine stolze Seele?
    So wird das nie was, mit der Integration,
    selbst wenn man hier geboren ist. 😉

    Ohhhh, ich brauche Musik…

    http://www.youtube.com/watch?v=iLddJ1WceHQ

  9. jaja, der maffay, die rumaenische wanderwarze (j.v.d.lippe ist schon klasse…) – der wandelnde gutmensch.. klar, dass der diese zwei penner verteidigt..

  10. Im Brustton der Überzeugung legte Bushido nach. “Schwuchtel“ dürfe man nicht wörtlich verstehen, das sei ein normales Schimpfwort. Ungefähr so, als würde er zu jemandem “Arschloch“ sagen. Decker konterte mit geballter Spitzfindigkeit: “Nur dass Arschloch eben keine Minderheit diskriminiert – weil wir alle Arschlöcher sind“. Das saß.

    Kann das ZDF uns bitte künftig von solchen niveaulosen Gossendiskussionen verschonen? Danke.

  11. #9 Thorsson (26. Nov 2011 19:31)

    Ich habe eine Beschwerde bekommen.Könnt Ihr das sehen?

    Nein: „Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar.“

  12. Wie schon angemerkt wurde, sind Bushido und Sido
    Eiterbeulen einer kranken Gesellschaft.

    Sie sind so peinlich, primitiv und asozial, dass man schon fast
    glauben könnte die beiden sind ein Marketingprodukt der
    Unterschicht Deutschlands.

    Mit wem will sich der Burdaverlag eigentlich gut stellen?

  13. Was ich nicht verstehe, warum ein wirklicher Sänger wie Maffay (nicht das ich ein Fan von ihn bin) mit Hinterhof-Zappler meint sich aufwerten zu können?

    Oder ist er mittlerweile so erfolglos und ne reine Rampensau???

  14. Zwei Prolls als Vorbilder, das kommt dabei raus, wenn jahrzehntelang von oben her die heimische Kultur untergraben und demontiert wird.
    Bei den nächsten Wahlen mal genauer nachdenken!

  15. Nachtrag zu Maffay, den hatte ich ganz vergessen!

    Der und Nena, BAP und wie die ganzen Weltverbesserer heissen,
    sehen gegen so einen Spinner wie Bushido dermaßen alt aus,
    dass es schon lustig ist.

    Der Rumäne labert den gleichen Sülzmist wie vor 30 Jahren.

    UNERTRÄGLICH

  16. Der gute Peter hat seine Rente noch nicht
    durch! Da geht man halt schon mal über,
    nee, ich schreibe es nicht. 😀
    Aber denken ist noch erlaubt, oder?

  17. Ich bin ja jetzt wirklich eher weniger ein Freund von Bushido, aber diese Sendung setze auch nur auf die Geilheit der politisch Korrekten –> Ähnlich wie damals Eva Hermans bei Kerner.

    Übrigens: Bushido diesen Preis zu verleihen war schlichtweg eine Unverschämtheit, ABER

    Und hier muss ich eher Bushido Recht geben:

    Im Brustton der Überzeugung legte Bushido nach. “Schwuchtel“ dürfe man nicht wörtlich verstehen, das sei ein normales Schimpfwort. Ungefähr so, als würde er zu jemandem “Arschloch“ sagen. Decker konterte mit geballter Spitzfindigkeit: “Nur dass Arschloch eben keine Minderheit diskriminiert – weil wir alle Arschlöcher sind“. Das saß.

    Dieses Schimpfwort ist wirklich ein vollkommen normals Schimpfwort, was jeder U30er auch wissen müsste. Damit spricht man als Beleidigung seinem Gegenüber schlicht die Männlichkeit ab. Und darum geht es eben.

    Auch mit der Zensur bin ich sicher, dass er Recht hat, wir als konservative kennen das beerits bestens von den linksmedien.

    Von daher: Bambi mehr als FRagwürdig, Lanz Tribunal nciht mal fragwürdig, sonder eine Unverschämtheit.

  18. #19 Exil Kalker (26. Nov 2011 19:49)

    „…Der Rumäne labert den gleichen Sülzmist wie vor 30 Jahren.“

    ——————————————————

    Peter Maffay, ist der Sohn eines Szeklers (Ungar) und einer Deutschen und heisst Mackay. Maffay ist sein umgemodelter Künstlername.

    Trotzdem kann ich auch nur sagen…

    Peter tea bäst en Trottel, gung hiemen !! :mrgreen:

  19. scheiß auf zweite Chance. Der hat schon mehr als zwei gehabt. Immer wollen die eine Chance nach der andren….

  20. #10 Yanqing (26. Nov 2011 19:35)
    Traurig, dass solche “Vorbilder” für unsere Jugend, es überhaupt bis ins Fernsehen schaffen.
    —————————
    Das ist Berechnung und Politik!!!!!!!!!!!!!
    Attribute ,wie: fleissig.strebsam,pünktlich,höflich,lern und wissbegierig,treu,kameradschaftlich…müssen doch aus den Hirnen der Deutschen herrauszukriegen sein.Der Standort Deutschland darf sich wirtschaftlich nie wieder über andere erheben dürfen. Mit der jetzt „nachgezüchteten Jugend“nebst Migrationsbereicherung wird das so sein.“ Wie die Zucht so die Frucht „

  21. Man merkt schon, dass Bushido sich zurückhält und lieber seine denunzierende Meinung über diese Ungläubigen kundtun würde.

  22. @ 10 Yanqing (26. Nov 2011 19:35)

    Herr Burda und seine Gemahlin, Frau Furtwängler, waren wohl unpässlich, als sie diese Entscheidung zur Bambi-Vergabe trafen?

    „Die Gemahlin“ war mal eine Schulkameradin von mir, ich kanns mir auch nicht erklären….
    Glaube kaum, dass Frau Furtwängler von Bushido beeindruckt oder angetan ist, meine persönliche Meinung.

    Vielleicht ist es gerade „chic“ einem Rüpel den Bambi zu verleihen, I don’t know!

  23. #8 Karl Martell

    Volle Zustimmung! In einer wertelosen Gesellschaft muß man sich über solchen Dreck nicht wundern. Das die Islamisten uns verachten und als Abschaum ansehen , kann ich verstehen .Vielleicht bekommt im nächsten Jahr ein Sippenmitglied der Familie Miri den Preis. Hochachtung vor Heino , der diese niedrigste Form menschlichen Lebens , Bushido, als das bezeichnet hat was er ist , ein kriminelles Subjekt.

  24. Wenn der Penner seiner Meinung nach den Intri-Preis bekommen hat, dann müßte ich den jeden Tag dutzendweise bekommen.

  25. Wären’s die zwei Clowns nicht, wären’s andere. Das ist genau dasselbe Thema wie beim NPD-Verbot, nur kriegen da unsere „Opfer“-Versteher keine nassen Hosen.

    Lasst sie schwallen und hoffentlich 40 Prozent Steuern zahlen, das erledigt sich von selber wie der Dummschwatz von Sido:

    Er … gab zu, dass sein eigener Sohn bestimmte Lieder von ihm nicht hören dürfe. Aber was habe er damit zu tun? Das sei doch wohl das Problem der Eltern. Die sollten schließlich dafür sorgen, dass ihre Kinder vor solchen Inhalten geschützt werden.

    Wenn man ihm den Rapper bald nicht mehr abnimmt, kann er ja Grünen-Politiker werden, das intellektuelle Format hat er dazu.

  26. Ich hab grade zum „Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ in der ARD umgeschaltet.

    Ein wenig kann ich jetzt schon verstehen, dass manche hier einfach durchdrehen.

  27. #32 Wilhelmine:

    Könnt Ihr mir mal sagen, was Maria Furtwängler mit dem „Bambi“ zu tun hat? Die Jury besteht aus Burda und den Chefredakteuren des Konzerns. Fragt lieber mal „Bunte“-Chefredakteurin Patricia Riekel, ob sie Bushido-Prosa dieser Art tatsächlich integrativ findet:

    „Wie du da im Bett sitzt, halb nackt du Dreckstück… Nur weil du eine Frau bist und man dich in den Bauch fickt, heißt es nich, dass ich dich nicht schlage bis du Blau bist.“

    Und fragt, was das für verwahrloste (deutsche) Kinder sind, die solchen Dreck gekauft und Bushido zum Millionär gemacht haben.

  28. So sehr ich den Islam mit seinem Nebenwirkungen verachte, so Peinlich und Hasserfüllt sind einige Armselige Kommentare gegen Maffay!
    Manche Leute hassen wohl jeden und sich selbst dazu!
    Etwas mehr Differenzierung würde einigen gut tun!

  29. Klar ist der Integrationspreis gerechtfertigt, schließlich hetzen sie ja die bestens (kriminell) integrierten Bereicherer seit Jahren erfolgreich gegen deutsche Kartoffeln und deren Frauen auf.

    Da kann der weichgespülte rumänische Warzenheld plärren wie er will.

  30. @ #38 Heta (26. Nov 2011 20:51)
    #32 Wilhelmine:

    Könnt Ihr mir mal sagen, was Maria Furtwängler mit dem „Bambi“ zu tun hat?

    Gar nichts, sag ich doch!

  31. @ #38 Heta (26. Nov 2011 20:51)

    Die Jury hat deshalb das ganze Jahr das Ohr nah am Puls der Zeit , sammelt Namen, Institutionen und Ereignisse. Sie werden von den Redaktionen des Hauses ausgewählt und eingereicht. Nach der Sommerpause setzt sich die BAMBI-Jury, bestehend aus allen Chefredakteuren des Hauses Hubert Burda Media, dann zusammen und ermittelt die Sieger.

    http://www.bambi.de/ueber-bambi/Jury/Die-Jury_mtid_150.html

    Naja, Bushido hat in diesem Jahr einen weiteren Wanderpokal erhalten. Anna Maria Lagerblom. Letztes Jahr erhielt den Bunte-Burda-Welt-Pokal für Integration Özil. Seine damalige Begleiterin war: Anna Maria Lagerblom. Die beiden „Auszeichnungen“ hängen wohl irgendwie miteinander zusammen. Man darf aufs nächste Jahr gespannt sein!

    Heino hat Charakter und Standfestigkeit bewiesen, Oma „Patricia Riekel“ ist mittlerweile jenseits von Gut & Böse“ !

  32. Chefredakteure des Hauses Hubert Burda Media

    Von u.a. die Bunte, Superillu, Frau im Trend, Freizeit Revue, Gartenspaß etc…..

  33. Gibt natürlich hier oder dort auch Luden oder Hell’s Angels etc., die sich tagelang sehr gut benehmen können.

    Man denke z.B. mal an den ehemaligen „Vollkaufmann“ Karl-Heinz Schwensen von der Reeperbahn (ganz früher „Neger-Kalle) zurück als häufiger Gast der NDR-Talk-Show.

    Busch-Ido ist wie ein schwer narzißtisch gestörtes kleines Straßenkind. Sein Ego muß alle fünf Minuten gefüttert werden, sonst steht er unter dem Zwang entweder zu Weinen und zu Jammern oder aber gefährlich aggressiv zu werden.

    Die Zeichen stehen an der Wand:

    Deutschland hat fertig!!!

    (Man kann das Ruder wieder herumreißen, aber dann muß es jetzt bald losgehen.)

  34. #39 Andre69

    „So sehr ich den Islam mit seinem Nebenwirkungen verachte, so Peinlich und Hasserfüllt sind einige Armselige Kommentare gegen Maffay!“

    Das ist die letzte Bühne in der Spaß- und Betroffenheitsrepublik Deutschland, all die Niedeckens und Prinzen und Maffays und Lindenzwerge als gutmenschliche systemhörige Bessermenschenklone. Ohne eine Wende ist danach endgültig SCHACHT.

    Diese moralischen Brüllaffen sind der letzte Sargnagel, denn ein selbstbewußtes, viriles Deutschland müßte überhaupt keine Angst vor einzelnen asozialen orientalischen Sprechgesangsunterhaltungskünstlern haben.

  35. Das Verleihen von Preisen an solche fragwürdigen „Künstlergestalten“, deren „Machwerk aus der Gosse“ andere diskriminiert, das Rechtfertigen des Herrn Maffay für die Preisverleihung an den Terrorführer Arafat, alles das hat tatsächlich mit jener „spätrömischen Dekadenz“ zu tun, die Westerwelle monierte. Daß er dies den falschen Leuten gegenüber und aus falschem Anlaß tat, ändert nichts an der Sache, zeugt aber wiederum von der allgemeinen Blindheit in Medien und Politik. Benannte Dekadenz hat bekanntlich mit zur Auflösung des „Römischen Reiches“ geführt. Das zeigt uns, wo wir stehen.

    Indessen machen mir solche aufrichtigen Seelen wie der Sänger Heino Mut, der seinen Bambi aus dem Grunde zurückgab, um nicht mit einem Kriminellen, wie er sagte, auf eine Stufe gestellt zu werden. Die „Welt“ schrieb dazu am 12. 11. d. J.:

    Volkssänger Heino gibt nach der umstrittenen Bambi-Verleihung an Rapper Bushido seine Auszeichnung zurück. Heino sagte der „Bild“-Zeitung: „Ich bin zutiefst empört, dass man einem gewalttätigen Kriminellen wie Bushido den „Bambi“ verleiht. Mit diesem Mann möchte ich nicht auf eine Stufe gestellt werden. Deshalb schicke ich meinen „Bambi“ dankend an den Burda-Verlag zurück.“

    Am Freitag räumte Heino die goldene Trophäe, die ihm 1990 verliehen wurde, aus dem Regal seines Rathauscafés in Bad Münstereifel, berichtete das Blatt. Heino sagte der Zeitung: „Ich bin oft beschimpft und unberechtigt in die rechte Ecke gestellt worden, weil ich deutsche Volkslieder singe, die ein Teil unseres Kulturgutes sind. Und dieser Kerl, der offen menschenverachtende Lieder singt, bekommt auch noch einen Preis? Wo leben wir denn eigentlich?“

    Der Volkssänger werde seinen Preis per Post zurück an den Burda-Verlag senden.

    Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/prominente/article13713003/Empoerter-Heino-gibt-Bambi-wegen-Bushido-zurueck.html

    Diesem Statement des Sängers, das der in der „auf links gestrickten“ Medienwelt so recht den Spiegel vorhält, ist aus meiner Sicht nichts mehr hinzuzufügen. Er hätte vielmehr einen Preis für „Zivilcourage und Integrität“ verdient.

  36. #22 Augustus (26. Nov 2011 19:54)
    Ich bin ja jetzt wirklich eher weniger ein Freund von Bushido, aber diese Sendung setze auch nur auf die Geilheit der politisch Korrekten –> Ähnlich wie damals Eva Hermans bei Kerner.

    Übrigens: Bushido diesen Preis zu verleihen war schlichtweg eine Unverschämtheit, ABER

    Von daher: Bambi mehr als FRagwürdig, Lanz Tribunal nciht mal fragwürdig, sonder eine Unverschämtheit.
    ……………………….
    Grüß Dich!
    Leider erschließt sich mir nicht wirklich, was Du sagen willst.
    Du findest die Bambi-Verleihung unverschämt und auch das Tribunal unverschämt.
    Und dann versuchst Du aber, Bushido zu verteidigen, als seien seine Worte doch nur Umgangssprache. Und dann noch der Vergleich mit Eva Herrmann.

    Maffay hat m. E. wirklich versucht, Bushido eine Chance zu geben, und hat sich schützend an seine Seite gestellt, aber Bushido hat m. E. leider nie wirklich erkennen lassen, dass er integriert ist, weder bei der Bambi-Verleihung noch bei Lanz, als er um das Wort „Integration“ viel Worte machte, die nichts mit „Integration“ zu tun hatten.

    Bushido meinte, er habe den Preis deswegen bekommen, weil er durch seine Konzerte „die Menschen integriere“, indem sie bei seinem Konzert alle eins seien. So ein Quatsch!
    Lanz warf ganz richtig ein, dass das ja bei jedem Konzert eines x-beliebigen Sängers genauso ist, mit anderen Worten: dass das überhaupt nichts mit Integration zu tun habe.

    Bushido hat sich also noch nicht mal nach Erhalt des Bambis zur persönlichen Integration bekannt.

    Ich denke, die Preisverleihung war eigentlich geschickt ausgedacht. Es könnte tatsächlich so sein, dass man Bushido gerade wegen seiner Popularität eine Verantwortung in Sachen Integration mit auf den Weg in die Zukunft geben wollte. Weil ja der Mainstream richtig geil ist auf Integration.

    Doch bei Lanz kam aber heraus, dass Bushido und vor allem Sido keine Verantwortung für die Texte wie „Schwuchtel, Dreck am Boden“ oder „Ich fick dich“ übernehmen wollen. Ja, Bushido hätte sogar gar nichts gegen Schwule. (Das glaubte er doch wohl selber nicht! So ein dreister Lügner! Hielt seine Zuhörer für absolut doof.)
    Es seien lediglich Worte, um zu zeigen, DASS SIE, DIE MOHAMMEDANIACHEN RAPPER, DIE COOLSTEN SIND.

    Ja, und genau das ist es doch, was wir an den Mohammedanern so kritisieren, dass sie sich über uns erheben, sich selber im Lichte des Koran Mit Mohammed als leuchtendes Vorbild als die Coolsten sehen und uns als die Opfer.

    Ich kann nicht sagen, erst recht nicht nach der Sendung von Lanz, dass Bushido und Sido integriert sind. Überhaupt nicht!
    Aber ich finde alles gut, dass Bushidos angebliche Integriertheit aufgrund der Preisverleihung jetzt mal bei Lanz unter die Lupe genommen wurde. Super! Lanz ist schon klasse!

  37. #46 Tom62

    „Heino sagte der „Bild“-Zeitung: „Ich bin zutiefst empört, dass man einem gewalttätigen Kriminellen wie Bushido den „Bambi“ verleiht.“

    Habe mich außerordentlich gefreut über den Anstand und Charakter, den Heino hier gezeigt hat.

    Das Dumme: In der BILD wird von dem Kommentator Wagner dazu aufgefordert, bestimmten Mördern das Recht auf die Totenruhe zu verweigern und weiterhin, bestimmte Gruppen von Menschen „AUSZUROTTEN“. (sic, Kommentar von Wagner).

    Mein Vorschlag: Weitgehend alles boykottieren und irgendwie schädigen, was mit unserer Demokratie und unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung nicht vereinbar ist.
    Im Bekanntenkreis über diese unsäglichen SCHWEINEREIEN reden!
    Dazu gehört auch der Boykott von Gutmenschen-CDs ala Maffay, die sich hier als nützliche Idioten den Machteliten des „Multikulturalismus“ als Büttel zudienlich machen.

  38. Manche hier scheinen sich fast schon begeistert mit den beiden „Kulturträgern“ solidarisieren zu wollen. Wisst ihr eigentlich was die beiden so von sich geben?

    Hier mal der „Sänger“ Sido (Bedeutung nach eigener Aussage = Sch… In Dein Ohr)

    http://www.youtube.com/watch?v=2ifW-0FT_v4

    Tut mir leid, aber ich bin nicht schuld, ich bin nur der Bote.

  39. Die Frau war ja völlig eingeschüchtert. Die Frau hat ja gar nichts gesagt und sowas nennt man Kabarettistin?

  40. #49 Gegenrede (26. Nov 2011 22:59)
    Das ist ja das Allerletzte, was der Sido da von sich gibt! Unglaublich! So ein Schwein!
    Der dürfte wirklich niemals mehr auf einer Bühne empfangen werden! Der Kerl ist durch und durch versaut. Er ist wohl zu dumm, um sich dafür zu schämen.

    Das Problem scheint aber zu sein, wie man solche Schweine einfangen kann. Denn anscheinend reicht das Vergehen wohl nicht aus, sie einzusperren.

    Vielleicht hilft es nur, sie gnadenlos vor der Fernsehöffentlichkeit bloßzustellen, wie Lanz es m. E. ja ganz gut hingekriegt hat.

  41. #48 abendlaender11 (26. Nov 2011 22:51)

    Der „BILD“-Kolumnist Wagner hat für seine offensichtlich bei den Nazis adaptierte „Ausrotten“-Rhetorik ein entsprechendes Schreiben erhalten.

  42. #51 menschenfreund 10

    „Das ist ja das Allerletzte, was der Sido da von sich gibt! Unglaublich! So ein Schwein!“

    Schweine gibt es immer. Nicht jeder Mensch ist von Natur aus hilfreich und gut. Das Neue besteht darin, daß man Schweine vor einem Millionenpublikum auftreten läßt. Das Medium ist ein geschlossenes System: Jede inszenierte Empörung über Schweine wie Sido oder Barbaren wie Bushido erhöht die Umsatzquote der Schweine und des Mediums zugleich, auch der Zuschauer gewinnt, weil er sich moralisch natürlich überlegen fühlt.

    In Wirklichkeit ist ein Schwein wie Sido vollkommen bedeutungslos.
    Der Feind ist das ZDF selber, der Feind ist die ARD, die die Vergabe eines sogenannnten „Integrationspreises“ an Barbaren übertragen hat.
    Bin kein Rechtsanwalt, bin mir aber sicher, daß die ARD und das ZDF grundgesetzwidrige Vereinigungen sind („Die Würde des Menschen ist unantastbar“) und bin mir auch sicher, daß die Öffentlich-Rechtlichen Medien einen gesetzlichen Auftrag haben, gegen den natürlich Tag für Tag verstoßen wird, hier aber in einer Form, die alles Dagewesene übersteigt, den Boden aller Zivilisation endgültig verläßt und ganz deutlich die letzte Phase der Spaßgesellschaft zeigt, die bereit ist für die Übernahme durch die neuen Herren aus dem Orient.

  43. #52 Tom62

    „Der “BILD”-Kolumnist Wagner hat für seine offensichtlich bei den Nazis adaptierte “Ausrotten”-Rhetorik ein entsprechendes Schreiben erhalten.“

    Oha! Danke Dir für die Information!

    Wie und wo kann ich Näheres über das Schreiben erfahren, von wem, welchen Inhaltes?

  44. #54 abendlaender11 (26. Nov 2011 23:26)

    Ich hatte ihm eine entsprechende Mail folgenden Inhalts zukommen lassen.

    Sehr geehrter Herr Wagner,

    „Wir müssen die Nazis ausrotten aus unserem Leben“, titeln Sie und merken offensichtlich nicht, daß Sie damit die Sprache derer, die Sie bekämpfen wollen, Sich selbst zu eigen machen. Ich hätte vollstes Verständnis gehabt, wenn Sie von deren Ideologie gesprochen hätten. Sie aber sprechen immer noch von, pardon, Menschen… Wer nämlich so agiert, der sät dieselbe Gewalt, die er bei anderen anklagt. Dies zu bedenken bittend, nebst freundlichen Grüßen (Unterschrift)

    Also keine große Sache. Ich finde aber, daß man diesen Leuten schon sagen sollte, daß es so nicht geht.

  45. Wenn ich Bushidos Gesicht mit seinem Bart sehe, sieht er aus, als wäre er bei der Geburt mit dem Türrahmen seiner Mutter ins Leben gefallen.

  46. Ja, ich sehe nun gar nicht, weshalb man sich nun auf Sido und Bushido so einschießen sollte. Im Endeffekt haben die nur gemacht, was sie eben können. Provokante Texte schreiben. Das macht sie aber nicht zu Brandstiftern. Viel eher sind die beiden geldscheffelnde Marionetten großer Plattenfirmen. Wenn man sich die Musik wirklich mal zu Gemüte führt, dann ist daran nichts schreckliches. Es ist eher ein Armutszeugnis für diese Lanz-Sendung, dass den Verantwortlichen dort nichts besseres einfällt, als auf ein paar lausigen Schimpfwörtern aus der Jugend zweier Musiker herumzureiten. Armselig.

  47. Bestrafe einen, erziehe viele. Jetzt werden Südländer medial genauso kastriert wie der identitätslose Kartoffelbrei, der seit 66 Jahren zerstampft wird.

  48. #53 abendlaender11 (26. Nov 2011 23:24)

    Gut anal-ysiert die Misere.

    Die Gehirnwäsche-Lügen-Propaganda, die in ARD, ZDF und (fast) allen anderen Medien produziert wird, selbst in ehemals seriösiösiösiösiösen Institutionen wie der Tagesschau, ist wirklich für den Aaarrr$ch$ch$ch$ch.

    Bullshitto ist für den Ar$ch. Hat einen enormen Dachschaden, massive Persönlichkeitsstörung, so ne Art permanente Pubertät hoch drei – bei dem legt sich das auch nicht, bis er 80 ist. Sowas haben übrigens viele, die ohne Vater aufgewachsen sind.

  49. Oh ärmliches Deutschland! Deine TV-Helden waren schon einmal besser! Daß Lanz Bushido einlädt, wundert mich nicht. Je größer das Kotzpotential, umso größer die Einschaltquote. Aber was mich wirklich nervt, sind die versülzten Betroffenheitsapostel und ewig daherlabernden Sozi-Promis wie Maffay, Bap und Nena und letztens auch Udo Lindenberg, der allen Ernstes bei „Wetten, daß…?“ den „arabischen Frühling“ mit der friedl. Revolution 1989 in der DDR verglich! Sind die alle so verblödet?

  50. #60 Iwan Sirko 169

    „Sowas haben übrigens viele, die ohne Vater aufgewachsen sind.“

    So ist es. Man hat in den USA die Kriminalitätsrate von Schwarzen untersucht: Verdammt hoch im Verhältnis zu den Weißen. Anschließend hat man die Kriminalitätsrate unter Schwarzen untersucht, die in intakten Familien mit Mutter und Vater aufgewachsen sind: Erstaunlich niedrig.
    Allerdings, wie Gloria von Tumb und Faxen schon sagte, es wird halt gerne geschnackselt, es gibt unter den Schwarzen deutlich weniger intakte Familien als unter den Weißen.

    In Deutschland entstammen auffällig viele Täter aus Familien ohne Vater, d.h. allein“erziehende“ Mutter oder Flickwerkfamilie.

    Diese Erkenntnisse liegen unter dem herrschenden Femofaschismus einem Tabu. Das gleiche gilt für die rasant zunehmende Unfruchtbarkeit, die sicher mit der Entmenschung in der Arbeitswelt zusammen hängen wird.

    „Selbstverwirklichung“ (NEUSPRECH) gleich Femofaschismus heißt, daß maximal viele Frauen dem entmenschten Markt der totalen Arbeit und des totalen Konsums zugeführt werden sollen, natürlich um die Löhne noch weiter abzusenken.

  51. Bushido ist Teil des deutschen Medienzirkus und man hat beschlossen ihm einen Bambi zu verleihen um damit Aufmerksamkeit d.h. hohe Quoten und Ablenkung von den wirklich wichtigen Themen zu erreichen. In Sendungen wie “ Markus Lanz “ wird das dann nochmal aufgekocht und als angeblicher Skandal verpackt, dabei handelte es sich bei der Preisverleihung nur um eine kalkulierte Provokation, die nun durch ein TV Tribunal politisch korrekt aufgearbeitet wird.

  52. #61 UP36

    „Sind die alle so verblödet?“

    Ja. Mindestens.

    Hinzu kommt, daß die in sozialen Biotopen leben, in die schon seit Jahrzehnten kein geistiges Licht mehr eingedrungen ist. Dumme beklatschen und bestätigen einander in einem fort in ihrer Dummheit, das ist ein Teufelskreis der Inzucht.
    Im Dialog mit kognitiv normal-illuminierten Menschen werden solche Typen immer gleich ausfällig. („Traurig, wütend und betroffen“)

    Subfontanelles Vakuum, plombiert das ganze mit sauerkitschiger und über alle irdischen Welten erhobener Hypermoral, außer Gutmenschenstuß nichts unter der Frisur, die können in der Regel noch nicht einmal die Prozentrechnung oder wissen nicht, wie Kommata korrekt gesetzt werden und ähnliche Geschichten.

  53. #58 unlustig

    „Das macht sie aber nicht zu Brandstiftern.“

    Nein, nein, natürlich nicht. Ist doch immer das Gleiche, früher hat man ja auch erst geschimpft, als dieser LKW-Fahrer mit der Hüfte gewackelt hat. Heute hören die Senioren „Love me tender“ und alles ist gut.

    „Homosexuelle in das Konzentrationslager“ – das wird man doch schon mal sagen dürfen, schließlich herrscht in Deutschland ja Meinungsfreiheit.

    Goebbels hat ja eigentlich auch ganz klein angefangen in den Roaring Twenties … okay, nach 33 war das alles ja nicht mehr ganz in Ordnung, aber trotzdem …

  54. #17 Exil Kalker

    Mit wem will sich der Burdaverlag eigentlich gut stellen?

    Mit Rotgrün und dem Rest der MSM. Burda versucht nur, dem aktuellen Zeitgeist entsprechend, sich das Wohlwollen der Protagonisten der Integration zu erdienen.

  55. #39 Andre69 (26. Nov 2011 21:17)

    „So sehr ich den Islam mit seinem Nebenwirkungen verachte, so Peinlich und Hasserfüllt sind einige Armselige Kommentare gegen Maffay!
    Manche Leute hassen wohl jeden und sich selbst dazu!
    Etwas mehr Differenzierung würde einigen gut tun!“

    ———————————————–

    Sowohl seine ungarischen als auch seine deutschen Vorfahren, die jahrhundertelang unter dem Furor der Mohammedaner (Türken) gelitten haben, würden dem Peterle heute den Hintern versohlen würden sie es denn können.
    Und selbst nicht bei allen seinen ehemaligen Landsleuten, in derer Gemeinschaft Schoß, er seit kurzem zurück zu finden versucht, ist er nicht ganz unumstritten. Aber was soll’s…. Nobody’s perfect. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=7A0OOvp8tlY&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=x2Y9D1fSqiM

  56. Das könnte gut daran liegen, dass die Fernsehzuschauer zunehmend solche kaputten und verharmlosenden Figuren einfach satt haben.

    Ja, darum verstehe ich Maffay auch nicht -. er hätte diesen „Integrationsbambi“ (der überhaupt überflüssig ist) eher verdient. Wenn er nicht aufpasst, poliert er nicht S&Bs Image auf, sondern ruiniert sein eigenes.

    Was mich wirklich deprimiert und verzweifeln lässt ist die Tatsache, dass solche kaputten Typen mit widerlichem Müll Millionäre geworden sind, wenn ich den ebenfalls minder sympthischen Lanz richtig verstanden habe. Da bewahrheitet sich der berühmte Buchtitel: Deutschland schafft sich ab. Und zwar von innen, weil es offenbar immer mehr verrohte, gehrinlose Wesen gibt, die sich den Müll nicht nur anhören, sondern tatsächlich mehr als einen Cent dafür bezahlen!!Das sagt viel über den Zustand der Gesellschaft..noch schlimmer, wenn die Profiteure des kulurellen Untergangs seit einigen Monaten als „Vorbilder“ aufgebaut werden soll. Klar, wenn ich ein Vermögen angehäuft habe, kann ich wunderbar angepasst sein – ich habe ja nichts mehr zu verlieren, selbst wenn sich all meine Fans den nächsten „Skandalrappern“ an den Hals werfen, meine Schäfchen sind im trockenen und jetzt kommt sogar noch kostenlos die gesellschaftliche Akzeptanz dazu – zu *****!!

  57. # 61 up36

    Was Leute wie Lindenberg betrifft , kann man einen gewissen Verblödungsgrad nicht leugnen. Einen Teil seines Gehirns hat er versoffen und den anderen Teil wegdrogensiert. Leute wie Maffay leben in ihren Parallelwelten am Starnberger See , wo sie mit den Alltagsproblemen der einfachen Menschen überhaupt nicht konfrontiert werden . Sie haben sich ihr “ Wandlitz “ geschaffen .

  58. #70 pellworm

    „Leute wie Maffay leben in ihren Parallelwelten am Starnberger See …“

    Dort, im Lande der Warzen und Hasenscharten, hat sich eine weitgehend „national-befreite Zone erhalten.“

    Hier wohnt auch der wichtigste wie gefährlichste Schreibtischtäter der Bundesrepublik überhaupt: Professor Habermas, der Verkünder des geschlechts- und willenlosen Dauergequatsches (NEUSPRECH: herrschaftsfreier „Dialog“), der multikultiseligen Eine-Welt-Agenda für die Bundesrepublik Deutschland mit dem Ziel der Abschaffung unseres Staates und der unermüdliche HaSS-Prediger mit dem tagtäglichen Psalm „An unser tägliches Auschwitz erinnere uns heute, vergib uns nie unsere Schuld, unser Stolz ist das Dritte Reicht, gesegnet sei unsere Verfluchung …“

  59. Also, ich bin froh, dass ich auf PI gestoßen bin, wo ich mich oft in den Meinungen der PI-user wiederfinde.

    Aber Entschuldigung, manchmal ist PI auch zum Kotzen. Nämlich wenn ALLES ALLES ALLES schlecht gemacht und das Kind mit dem Bade ausgeschüttet wird.

    Fernsehen an sich ist doch nicht schlecht. Ich bin froh, dass ich ein Fernsehen habe. Es kommt doch drauf an, was man draus macht. Man muss halt den Kopf einschalten, sich die guten Sendungen raussuchen, die schlechten Sendungen abschalten, vielleicht auch mal ne mail an die Redaktion versenden.
    Aber bitte machen Sie, liebe PI-Kollegen doch nicht immer ALLES so schlecht.

    Bei den Zeitungen weiß man ja auch schon nicht mehr, was man lesen soll, weil alle Presseerzeugnisse hier schlecht geredet werden, dabei werden laufend Artikel aus den verschiedenen Zeitungen hier diskutiert. Wenn es die Zeitungen nicht gäbe, wüsste PI ja gar nicht, was überhaupt in De und der Welt geschieht.
    Oft werden auch bestimmte Fakten mit Zeitungsartikeln abgeglichen bzw. „bewiesen“, obwohl das ja auch keine Beweise sind, wenn es in der Zeitung steht.

    Hier noch ein Zitat für die absoluten Schlechtmacher bei PI:
    „Das liebste Recht jedes Menschen ist sein Recht auf Unglücklichsein.“ – Thich Nhat Hanh

  60. #72 menschenfreund 10

    “ … weil alle Presseerzeugnisse hier schlecht geredet werden, …“

    Sie verwechseln den Boten (PI) mit der Nachricht („die Zeitungen sind schlecht“).

    Sie haben die ganze Matrix vermutlich noch nicht einmal ansatzweise durchschaut. Denken Sie an die Weimarer Republik: Der Proletenpöbel der Sozialisten war nicht nur „schlecht“, er war so abgrundgefährlich, widerlich, eine Gefahr für die ganze Zivilisation in ganz Europa, daß es eigentlich kein Wort gibt, um das Phänomen zu beschreiben. (Übrigens war auch damals durch Hugenberg die Medienlandschaft ähnlich gleichgeschaltet.)
    Und so einfach ist die Welt auch nicht: Es gibt abgrundschlechte Menschen, die zwischendrin ein paar Nettigkeiten verteilen und gute Taten verüben. Das ändert aber keinen Millimeter daran, daß eine solche Bande durch und durch und ausschließlich schlecht ist.

    Die ganzen Hauptstrommedien, anfangen bei der BILD-Zeitung mit dem Ausrotter Wagner über den STERN mit dem Haßprediger gegen 95 Prozent des deutschen Volkes, Jörges, bis hin zur Zeit mit dem Kommentaristen Jessen, der gegen Tabakrauch allergische Alte dazu auffordert, hintergründigen jugendlichen Totschlägern mit mehr „Willkommenskultur“ entgegenzutreten.

    Ein ekelhaftes System durch und durch, ein geschlossener Kreis, auch bei Terroristen findet man vielleicht einen „netter“ als den anderen, daß ganze nennte sich dann „Stockholm-Syndrom“ – völlige Selbstaufgabe und symbiotische Identifikation mit dem Angreifer.

    Nun etwas „Positives“ für Sie:
    Wir haben das Weltweite Netz, dadurch gibt es in unserer Diktatur wieder partielle Meinungsfreiheit, es gibt die Zeitschrift „eigentümlich frei“ des engagierten rechtslibertären Herausgebers Lichtschlag (Netzseite http://www.ef.de), es gibt die Wochenzeitschrift „Junge Freiheit“ des vorbildlich engagierten Stein, es gibt das intellektuell sehr anspruchsvolle Monatsmagazin „Sezession“ – wie die „jf“ natürlich auch mit Netzauftritt, es gibt die Netzseite der „Blauen Narzisse“ – besonders für jüngeres Publikum konzipiert und vor allem gibt es das wunderbare PI, bei dessen Journalisten man sich immer wieder bedanken sollte für ihren unermüdlichen Fleiß und ihr mutiges Engagement.

  61. ich habe schon vor Wochen an den NDR geschrieben, als Sido, unterstützt von Frau Rakers, in der Talkshow ausführlich über seinen „A…f…song“ (man wagt es gar nicht zu schreiben)und Körperflüssigkeiten parlieren durfte.
    Ich habe auch an Burda geschrieben, dass sie mit dem Bambi an Bushido nicht unwesentlich dazu beitragen, dass die Gesellschaft mehr und mehr verkommt.

    Reaktionen???? Keine.

  62. #73 abendlaender11 (27. Nov 2011 10:20)

    und vor allem gibt es das wunderbare PI, bei dessen Journalisten man sich immer wieder bedanken sollte für ihren unermüdlichen Fleiß und ihr mutiges Engagement.“
    ———————————————–

    Du sagst es, mein lieber Abendlaender11 !!!

    Ich möchte mich aber auch bei den vielen
    Kommentatoren bedanken, die hier unermüdlich
    schreiben, ohne sie, wäre PI nicht PI. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=Q39PLgQjD2Q

    Guten Morgen, ich brauche 8 Stunden Schlaf.
    😉

  63. Anscheinend ist das Volk doch noch nicht so multikulti-integrativ-verblödet, dass ein „Integrations-Bambi“ für den von der alleinerziehenden deutschen Mutter erzogenen Anus F. wortlos hingenommen wird.

    Der deutsch Geborene und deutsch Erzogene hat die Kulturzugehörigkeit selbständig gewechselt, er hat sich also ex-tegriert.
    Das beweist Anus F. selbst durch sein Verhalten und durch seine Texte.

    Jetzt wirds allerdings interessant:

    Was brachte den deutsch geborenen und erzogenen Anus Ferchichi dazu, sich freiwillig einer fremden Kultur zugehörig zu fühlen und deren „Werteverständnis“ und deren Umgangsformen anzunehmen, was übrigens auch auf Sido zutrifft?

    Beide verhalten sich wie der typische „Ghetto-Kanacke“, sie sprechen so, sie denken so und sie verhalten sich auch so.

    An den Genen kanns nicht liegen, Sido hat mit „Südland“ nichts zu tun.

    Also ist es offensichtlich das Problem, dass es die Regierung zugelassen hat, dass sich Parallelgesellschaften etablieren, in denen nicht das deutsche moral- und Werteverständnis vermittelt wird und in denen die Kinder „auf und von der Strasse“ von den zugewanderten Kulturbereicherern erzogen werden.

    Schuld ist offensichtlich die Überliberalisierung in der Zuwanderungspolitik und das „Diversity“-Konzept, da kann Peter Gutmensch-Maffay noch so überliberal daherreden und „zweite Chancen“ propagieren. Und Dritte, Vierte, Fünfte….

    Wenn er nicht aufpasst, stottert sein Nachwuchs denselben Rotz wie Sido und Anus F. durch die Gegend und schlägt mit dem geerbten Tabaluga-Plattenstapel die „Schwuchteln“ platt.

    Die mohammedanisch-turk-arabisch mitgeprägte Multi-Kultur ist ja sooooo toll bereichernd, gell?

  64. #75 Heimchen am Herd

    „Du sagst es, mein lieber Abendlaender11 !!!“

    Der Abendländer ist niemals „lieb“, der ist reichlich pöhse, hättest Du aus meinen Kommentaren eigentlich entnehmen können.

    „One of these mornings“ – ganz klasse, ein paar Sachen von Moby finde ich ausgezeichnet. Sag ja immer, die Rechten haben die besseren Klamotten, den besseren Humor, fahren die besseren Autos, lieben die attraktiveren Frauen und hören die bessere Musik, war schon in meiner Schulzeit so.

    Wünsche Dir einen guten Schlaf, LIEBES Heimchen am Herd!

  65. #76 nicht die mama

    „Wenn er nicht aufpasst, stottert sein Nachwuchs denselben Rotz wie Sido und Anus F. durch die Gegend und schlägt mit dem geerbten Tabaluga-Plattenstapel die “Schwuchteln” platt.“

    Nix Neues unter der Sonne:

    Völlige Selbstaufgabe – die mit
    T(r)ol(l)eranz nur noch sehr spärlich maskiert ist – hat schon immer dazu geführt, daß der Barbar Morgenluft gewittert hat, die Gutmenschentucke Maffay und der brutale Schläger, paßt, wie das blinde Auge die Faust nicht sehen will, so sind schon immer ganze Völker (siehe die ollen Griechen) von der Bildfläche verschwunden.

  66. #47 menschenfreund 10 (26. Nov 2011 22:39)

    Grüß Dich!
    Leider erschließt sich mir nicht wirklich, was Du sagen willst.
    Du findest die Bambi-Verleihung unverschämt und auch das Tribunal unverschämt.
    Und dann versuchst Du aber, Bushido zu verteidigen, als seien seine Worte doch nur Umgangssprache. Und dann noch der Vergleich mit Eva Herrmann.

    Maffay hat m. E. wirklich versucht, Bushido eine Chance zu geben, und hat sich schützend an seine Seite gestellt, aber Bushido hat m. E. leider nie wirklich erkennen lassen, dass er integriert ist, weder bei der Bambi-Verleihung noch bei Lanz, als er um das Wort “Integration” viel Worte machte, die nichts mit “Integration” zu tun hatten.

    Bushido meinte, er habe den Preis deswegen bekommen, weil er durch seine Konzerte “die Menschen integriere”, indem sie bei seinem Konzert alle eins seien. So ein Quatsch!
    Lanz warf ganz richtig ein, dass das ja bei jedem Konzert eines x-beliebigen Sängers genauso ist, mit anderen Worten: dass das überhaupt nichts mit Integration zu tun habe.

    Bushido hat sich also noch nicht mal nach Erhalt des Bambis zur persönlichen Integration bekannt.

    Ich denke, die Preisverleihung war eigentlich geschickt ausgedacht. Es könnte tatsächlich so sein, dass man Bushido gerade wegen seiner Popularität eine Verantwortung in Sachen Integration mit auf den Weg in die Zukunft geben wollte. Weil ja der Mainstream richtig geil ist auf Integration.

    Doch bei Lanz kam aber heraus, dass Bushido und vor allem Sido keine Verantwortung für die Texte wie “Schwuchtel, Dreck am Boden” oder “Ich fick dich” übernehmen wollen. Ja, Bushido hätte sogar gar nichts gegen Schwule. (Das glaubte er doch wohl selber nicht! So ein dreister Lügner! Hielt seine Zuhörer für absolut doof.)
    Es seien lediglich Worte, um zu zeigen, DASS SIE, DIE MOHAMMEDANIACHEN RAPPER, DIE COOLSTEN SIND.

    Ja, und genau das ist es doch, was wir an den Mohammedanern so kritisieren, dass sie sich über uns erheben, sich selber im Lichte des Koran Mit Mohammed als leuchtendes Vorbild als die Coolsten sehen und uns als die Opfer.

    Ich kann nicht sagen, erst recht nicht nach der Sendung von Lanz, dass Bushido und Sido integriert sind. Überhaupt nicht!
    Aber ich finde alles gut, dass Bushidos angebliche Integriertheit aufgrund der Preisverleihung jetzt mal bei Lanz unter die Lupe genommen wurde. Super! Lanz ist schon klasse!

    Hallo Menschenfreund(in) 🙂

    Schön mal wieder was von Dir zu lesen. Entschuldige meine späte Antwort, aber ich war gestern sehr beschäftigt (mit Captain Morgan) 😀

    Ja richtig! Ich finde die Bambiverleihung ist eine Farce. Und ich verteidige Bushido. Aber nicht weil ich ihn so toll finde, sondern weil ich den gleichen Maßstab für alle anlege!

    Ich finde es schlicht und ergreifend hinterhältig, wenn man jemanden in einer Sendung einlädt, nur um im Endeffekt ein Tribunal abzuhalten und dann auch noch Teile zensiert. Ich fand es bei Eva Herrman schändlich und ich finde es auch bei Bshido schändlich. Das gehört sich einfach nicht.

    Was hat man sich davon versprochen, außer selbstgefällig und politkorrekt da zu stehen?

    Nehmen wir mal an, Bushid sei nun wirklich „geläutert“. Was ist das für ein Signal, das an ihn ausgesendet wird? –> Also ich für meinen Teil würde daraus schließen: Ok, ich habe versucht anständig zu werden/ sein ud werde dennoch nciht angenommen. Im Gegenteil, man versucht mich noch bloß zu stellen. Ergo kann ich mich auch weiter wie die Axt im Walde verhalten.

    Sorry, ich finde dieses Verhalten von Lanz einfach nicht richtig. Man erreicht mit solchen aktionen genau das Gegenteil von dem was man will, nämlich massive Trotzreaktionen. UNd sorry, das Verhalten mancher hier ist wirklich leicht rassistisch angehaucht. Da versucht sich jemand vielleicht wirklich zu besssern, aber auf Grund seiner Vergangenen Taten und seiner Ethnischen Herkunft sagt man ihm diese Fähigkeit ab!

    UInd sorry, selbst wenn Bushido und Sido etwas genen Homos haben, dann ist das auch ihr gutes Recht. In einer Demokratie muss man nciht alles toll finden, und es gibt keinen Menschen, der nicht gegen irgendwen irgendwelche Vorbehalte hat. Die einen haben was gegen Schwule, die anderen was gegen alte Autofahrer, die anderen Etwas gegen Türken, die anderen etwas gegen „Brötchen über der Spüle Aufschneider“. Who cares? Solange sie nciht gewaltätig gegenüber diesen werden ist es ihr gutes Recht!

    Was mich ärgert ist: Die Politkorrekten wollen nun, dass Bushido auf dem Boden kniet und sich andauernd entschuldigt? Sorry, er ist kein Politiker und muss nicht gewählt werden, von daher kann man sich diesen lächerlich anspruch sparen.

    Und nochmal: Ich bin kein Bushido Fan! Aber Fair muss man einfach bleiben!

  67. #79 Augustus

    „Nehmen wir mal an, Bushid sei nun wirklich “geläutert”.“

    Nehmen wir einmal an, der nächste Februar hat 31 Tage, nehmen wir einmal an, die Homosexuellen haben doch Humor und finden den Scherz mit dem Konzentrationslager so richtig witzig, nehmen wir einmal an, daß uns die Masseninvasion aus dem Orient anreichert, nehmen wir einmal an, daß der Euro nicht in das absolute Bankerott Europas führen wird, nehmen wir einmal an, daß wir in Deutschland einen souveränen Staat eine Demokratie haben …

    Nehmen wir einmal an, daß das Gehirnwäscheprogramm seinen erfolgreichen Abschluß genommen hat.

    Das war ein Rätsel. Genau eine Annahme entspricht der Wahrheit.

  68. #81 abendlaender11 (27. Nov 2011 13:59)

    #79 Augustus

    “Nehmen wir mal an, Bushid sei nun wirklich “geläutert”.”

    Nehmen wir einmal an, der nächste Februar hat 31 Tage, nehmen wir einmal an, die Homosexuellen haben doch Humor und finden den Scherz mit dem Konzentrationslager so richtig witzig, nehmen wir einmal an, daß uns die Masseninvasion aus dem Orient anreichert, nehmen wir einmal an, daß der Euro nicht in das absolute Bankerott Europas führen wird, nehmen wir einmal an, daß wir in Deutschland einen souveränen Staat eine Demokratie haben …

    Nehmen wir einmal an, daß das Gehirnwäscheprogramm seinen erfolgreichen Abschluß genommen hat.

    Das war ein Rätsel. Genau eine Annahme entspricht der Wahrheit.

    Nehmen wir mal an, dass Du den ganzen Kommentar liest statt nur einer Passage. Nehmen wir mal an dass Du in der Lage bist zu verstehen was Du dann liest. Nehmen wir mal an, dass Du dich adäquat dazu äußern könntest. Nehmen wir mal an, dass Du keinen völlig grenzdebilen Kommentar geschrieben hättest 😉

    Und das ist weniger ein Rätsel sondern mehr eine Feststellung

  69. Ich bin tatsächlich betroffen und traurig, wohin Deutschland mittlerweile abgesunken ist. Verbrecher, Gewalttäter und Asoziale werden hofiert, therapiert und mit Auszeichnungen geehrt.
    Es gilt als schick, sich für die zweite…siebzehnte „Chance“, „Teilhabe“ und Verteidigung dieser Fachkräfte einzusetzten, die ihre Chance genauso wie alle anderen hatten. Wenn sie mit ihrer Rüpelei genug Geld gescheffelt haben, werden sie geläutert…
    Von mir kann und sollte auch niemand Respekt für solche Figuren verlangen!

  70. # 84 sunsamu

    In dieser Gesellschaft wird alles vermarktet was sich vermarkten lässt . Vielleicht werden wir eines Tages sagen , das war der dekadente Kapitalismus in seiner Endphase.

  71. #79 Augustus

    100% Zustimmung von mir.

    Wie immer total unanständiges Verhalten von Markus Lanz.

    Das aber hier ausgerechnet bei PI die Mehrheit der Kommentatoren auf Seiten der neuen Jakobiner Markus Lanz und Richard David Precht ist und die politischen Unkorrekheiten von Sido und Bushido verurteilen…

    #86 pellworm

    Wir befinden uns in der Endphase des real existierenden Sozialismus (mit ein bischen Marktwirtschaft)

    Im „Kapitalismus“ wird alles vermarktet, was verspricht Geld abzuwerfen. Und warum? Weil eine große Anzahl von Menschen bereit sind Geld dafür auszugeben. Das ist keine Dekadenz sondern der Höhepunkt der Freiheit, der Demokratie, der Kultur und des Menschseins allgemein.

    Ein Zeichen von unserer sozialistischen Dekadenz ist Richard David Precht z.B.

Comments are closed.