Berlin wird die erste deutsche Stadt sein, die im Islamisierungsstrudel versinkt. Die Berliner Morgenpost meldet, dass jede dritte Schule der deutschen Hauptstadt einen Anteil nichtdeutscher Kinder von mehr als 40 Prozent habe. An 139 Schulen seien es sogar mehr als 60 Prozent. Dies wäre jetzt zunächst einmal nicht das größte Problem – wenn es darunter nicht enorm viele sozial schwache, bildungs- und integrationsunwillige junge Menschen gäbe, die aus dem Dunstkreis der friedlichsten und tolerantesten aller Weltreligionen™ kommen.

(Von Michael Stürzenberger)

Auslöser der Studie war eine Anfrage der bildungspolitischen Sprecherin der Linkspartei, Regina Kittler. Die Berliner Morgenpost berichtet in ihrem Artikel „Immer mehr Schüler mit Migrationshintergrund“ von besorgniserregenden Entwicklungen:

Kittler hatte auch gefragt, wie viele Schulen einen hohen Anteil von Schülern aus sozial schwachen Verhältnissen haben. Demnach gibt es berlinweit 145 Schulen, an denen mehr als 60 Prozent der Schüler von der Zuzahlung zu Lernmitteln befreit sind. Hinzu kommen 150 Schulen, die mehr als 40 Prozent Schüler aus sozial schwachen Familien haben.

In der Studie zeigt sich auch, dass es in den Berliner Stadtteilen Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln und Tempelhof-Schöneberg viele Schulen gibt, deren Migranten-Anteil zwischen 80 und 98% liegt. In direktem Zusammenhang stehe auch das Phänomen der von Schülern ausgeübten Gewalt, wie der Morgenpost zu entnehmen ist:

Auch bei der Bezahlung der Lehrer und in der Lehrerausbildung müsse auf die besonderen Bedingungen an diesen Schulen reagiert werden, so Kittler weiter. Sie geht davon aus, dass Brennpunktschulen mehr Probleme haben als andere. Das zeige sich unter anderem im Gewaltbericht des Senats. „Die meisten Gewaltvorfälle gab es an Schulen in Mitte und Neukölln“, so die Linken-Politikerin.

Man möchte den Problemen mit mehr Geld, mehr Lehrern, Verkleinerung der Klassen und – was neu erscheint – einer speziellen Ausbildung der Lehrer begegnen:

Spezielle Fortbildungsangebote würden den Lehrern helfen, mit der eher schwierigen Schülerstruktur erfolgreich zu arbeiten, so Scheeres weiter.

Worin diese spezielle Ausbildung besteht, wird nicht näher beschrieben. Vielleicht eine kulturell-religiöse Sensibilisierung der Lehrkräfte zu den speziellen Befindlichkeiten der muslimischen SchülerInnen? Eine Unterweisung in richtigem Unterwerfungsverhalten gegenüber den RechtgläubigInnen? Noch mehr Islamunterricht inklusive Huldigung des „vollkommenen Menschen“ und „perfektem Vorbilds“ für alle Moslems – des Kriegers, Eroberers und Räubers Mohammed – wie es auch das Titelbild dieses Artikels zeigt? Noch mehr Geduld, Toleranz, Verständnis und Bereitschaft, sich selbst, die eigene Kultur und die eigenen Werte in Frage zu stellen?

Im Juni des vergangenen Jahres meldete die Deutschlandwoche, dass an 80 Schulen in Frankfurt der Migrationsanteil von 50% bis zu 90% reicht, wobei man auf einen PI-Artikel zurückgriff. Wir hatten ein offizielles Papier der Frankfurter Schulverwaltung veröffentlicht.

Die Pforzheimer Zeitung meldet in ihrem Artikel „Pforzheims Zukunft gehört den Migranten„, dass bei den unter 3-jährigen 71,1% einen Migrationshintergrund haben.

Gegenbeispiel Brandenburg: Viele vietnamesische, chinesische und osteuropäische, wenig muslimische Migaraten. Ergebnis: 44% der ausländischen Jugendlichen verlassen laut taz die Schule mit Abitur.

Merke: Die kommende Lei(d)tkultur wird die islamische sein. Daran besteht aus rein demographischen Gründen kein Zweifel. Das Motto der Islamisierungs-Kollaborateure: „Je früher man sein Fähnchen in den drehenden Wind richtet, desto ungefährdeter wird das Leben später einmal sein.“ Das politische Establishment richtet sich schon auf das künftig entscheidende muslimische Wählerpotential ein. Deutschland schafft sich ab, und das mit Volldampf..

(Vielen Dank an die Spürnasen tk356super (Frankfurt), MR-Zelle (Pforzheim) und Nina (Brandenburg). Der Artikel wird laufend mit Meldungen aus anderen deutschen Städten erweitert)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

140 KOMMENTARE

  1. Das ist wirklich schlimm, wird aber vermutlich in Zukunft das Problem vieler deutscher Städte werden. Die Leidtragenden sind am Ende die Kinder…

    Man kann Eltern, die an einer guten Schulbildung interessiert sind, eigentlich nur raten, mit ihrer Familie nach Ostdeutschland zu gehen, denn dort herrschen glücklicherweise noch ganz andere Verhältnisse.

  2. So wie man die Probleme mit mehr Geld, mehr Lehrern, Verkleinerung der Klassen und „spezieller Ausbildung“ beheben möchte, kann man bei Zahnschmerzen auch die Dosis an Schmerztabletten erhöhen, eine Zeit lang wird das helfen.

    Aber wenn man die wirklichen Probleme niemals erkennt oder erkennen will…

  3. Ich bezweifele, daß Berlin die erste Stadt sein wird, deren arbeitsfähige Bevölkerung , die unter vierzig ist, in ca. einem Jahrzehnt bis spätestens 15 Jahren mehrheitlich muslimisch sein wird.

    Vorher werden die Städte Stuttgart, Pforzheim, Frankfurt, Hamburg etc. mehrheitlich muslimisch sein – und das nicht nur in bestimmten Stadtteilen, sondern gesamt innerstädtisch.

  4. Die können sich tausendmal unterwerfen und denen in den Allerwertesten kriechen, wenn die die Macht haben, machen die sich einen Spaß daraus, ihre Speichellecker zu unterdrücken. Es ist einfach unverständlich, warum Akademiker sich nicht die Mühe machen, mal in der Geschichte herumzustöbern und mal in andere, bereicherte, Länder zu schauen.

  5. Was mich immer wundert, ist, dass es die deutschen Jungen widerspruchslos hinnehmen, dass die Moslems zwar deutsche Freundinnen haben dürfen, sie selbst aber keine islamischen Freundinnen.

    Das ist ja wohl nicht bloß Apartheid, sondern Unterdrückung pur.

    Aber sie nehmen es einfach so hin, und wenn man sie anspricht, dann sagen sie nur „so ist es eben“.

    Abartig.

  6. Wir sollten 4 Millionen Chinesen in D aufnehmen.
    Die können vielleicht noch dem Islam entgegentreten.

    Deutschland wird vielleicht dem Beispiel des Libanon nacheifern. Die Völker leben nebeneinander ( und nicht miteinander) und ztw. gibt es Konflikte zw. den Ethnien.

    Hoffentlich erleidet D. nicht das Schicksal des alten Rom. Dort haben Migranten dessen Schicksal besiegelt und anschließend für 1000 Jahre jeglichen Fortschritt zunichte gemacht.

    In 20 Jahren wird man D. nicht wiedererkennen.

  7. #1 nikodemus (23. Jan 2012 08:58)

    Man kann Eltern, die an einer guten Schulbildung interessiert sind, eigentlich nur raten, mit ihrer Familie nach Ostdeutschland zu gehen, denn dort herrschen glücklicherweise noch ganz andere Verhältnisse.

    Na klar, immer schön weglaufen. Als ob das die Probleme lösen würde.
    Jahrelang wurde Ostdeutschland verpönt und belacht. Als Auffangbecken für Opfer der Integrationsindustrie ist es nun plötzlich gut genug?

    Wohin geht die Reise, wenn auch hier bald alles mohammedanisiert ist?

  8. Wen wundert das?

    Pforzheims Zukunft gehört den Migranten

    PFORZHEIM. Ausländer, Migrationshintergrund – ist doch alles dasselbe? Weit gefehlt! Während sich die Frage Ausländer oder Inländer nach der Staatsbürgerschaft richtet, geht es beim Migrationshintergrund um die Herkunft. Diese zu ermitteln macht Sinn, weil viele Einwanderer mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Pforzheim weist hierbei erstaunliche Zahlen auf: Bei den unter Dreijährigen haben 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Pforzheims-Zukunft-gehoert-den-Migranten-_arid,172201.html

    Beweise gesucht:

    Claudia Roth hat eine Waffe zur Selbstverteidigung?

    http://www.prolegal.de/index.php/2012/01/22/claudia-roth-hat-eine-waffe-zur-selbstverteidigung/

  9. Es ist einfach Unsinn, den Teufel mit Beelzebub austreiben zu wollen. Den Moslems kann man nur beikommen wenn man denen Härte zeigt ***gelöscht***. Es gibt kein Beispiel in der Geschichte wo sich Moslems angepasst hätten. Das geht doch schon von den Vorgaben nicht.

    Und dann noch eins, warum müssen wir denn mit Gewalt unsere Einwohnerzahl halten? Wir leben in einem der Länder mit höchster Bevölkerungsdichte. Wenn wir unsere Billionen, die wir an den Islam verschwenden, dafür benutzen würden, ein neues System zu schaffen mit dem Alte und Junge klar kommen, dann wäre das sinnvoll. Ein Bevölkerung in Höhe von 30 Millionen wäre für Deutschland völlig ausreichend. Dann bräuchte man sich auch nicht die Pest namens Islam ins Land zu holen.

  10. Ein Bevölkerung in Höhe von 30 Millionen wäre für Deutschland völlig ausreichend. Dann bräuchte man sich auch nicht die Pest namens Islam ins Land zu holen.

    Ich bin immer von 40 Mio ausgegangen aber ansonsten sehe ich das genauso.

  11. Und diejenige, die diesen Schwachsinn verbrochen haben und immer noch unterstützen, die schicken ihr Kinder auf Privatschulen in denen es höchstens upperclass Moslems gibt, die aber so in der Minderheit sind, dass sie sich nicht trauen aufzumucken.

  12. #17 felixhenn (23. Jan 2012 09:24)

    Und diejenige, die diesen Schwachsinn verbrochen haben und immer noch unterstützen, die schicken ihr Kinder auf Privatschulen in denen es höchstens upperclass Moslems gibt, die aber so in der Minderheit sind, dass sie sich nicht trauen aufzumucken.

    Die moderne Migrationssoziologie spricht hierbei vom „Ypsilanti-Effekt“! 🙂

  13. Und hier drohen sie bereits an, was bald geschehen wird, denn nicht einmal unsere Politiker werden in Zukunft in der Lage sein, ihnen zu geben, was sie wollen:

    Liebe Politik in Deutschland.
    Lasst euch nicht täuschen davon, dass wir seit Jahrzehnten die Schnauze halten und alles erdulden … wenn uns der Kragen plazt, worauf man es anscheinend anlegt, dann richtig und dann könnt ihr Solingen, wo mehrere Tausend Türken über eine Woche lang ihren Unmut geäußert haben, was in EUREN Geschichtsbüchern als größter „Minderheiten-Riot“ in Deutschland gilt, wieder streichen!
    Solingen wird ein Witz sein, im Gegensatz zu dem, was diesmal passiert, wenn den Türken, der Kragen platzt … diesmal werden nicht einige Tausend, sondern weit mehr Türken auf die Strasse gehen und dass sind nicht mehr die, die anständig von Ihren Eltern erzogen wurden, sondern Großteils jene, die ihre Erziehung auf deutschen Strassen genossen haben!

    Man soll nicht behaupten, dass man nicht auf den brodelnden Kessel aufmerksam gemacht hat!
    http://www.turkishpress.de

    Veröffentlicht bei SOS Österreich (siehe #1 cosanostra100)

  14. Vor dem 1. Weltkrieg lebten in Deutschland 64 Mio. Menschen.

    Und Deutschland war die drittgrößte Wirtschaftsmacht der Welt.

    Wir brauchen keine Einwanderung, denn 82 Mio. Menschen sind in unserem heute viel kleineren Land schon mehr als genug.

  15. Was passieren wird, wenn der „Kahn“ untergeht, kann man gut anhand den Geschehnissen auf der Costa Concordia sehen….

    Die Verantwortlichen sind zuerst von Bord und die Eliten werden sich ihre Rettungsplätze erkaufen….

  16. Müsste es nicht heißen:

    Huldigung des “vollkommenen Menschen” und “perfektem Vorbilds” für alle Moslems – des Kriegers, Eroberers, KINDERSCHÄNDERS und Räubers Mohammed ?

    Nur der Vollständigkeit halber 😉

  17. …besorgniserregenden Entwicklungen…
    Hier darf nicht vergessen werden, dass die Migranten nicht gewaltsam ins Land eingedrungen sind, sondern (fast alle) deutschen Parteien die „Scheunentore“ geöffnet haben und offen halten.

  18. # felixhenn
    ..lieber Forist: Es geht nicht darum eine bestimmte Bevölk.große zu halten, sondern darum die Bevölkerung auszutauschen. Deutschland war seit Mai 1945 niemals soiverän, und wird fremdbestimmt. Die einzige Chance, die wir hätten, ist die, das wir ein Teil des europäischen Widerstandes gegen die Islamisierung werden (..denn hier scheint sich etwas zu bewegen). Deutschland hat keine Chance; jeder Partei, die derartigen vohätte wird zurückgewisen.

  19. Solingen wird ein Witz sein, im Gegensatz zu dem, was diesmal passiert, wenn den Türken, der Kragen platzt …

    Worum geht es? Es geht um eine Demo, die angeblich in Frankreich stattgefunden hat und bei der 30.000 Teilnehmer dabei gewesen sein sollen.

    Zum einen ist die Zahl mit Sicherheit total überhöht? – Immerhin zählt der Moslem ja gegenüber dem Ungläubigen doppelt und der Türke gegenüber dem Moslem auch. Man kann also von vielleicht 7.500 Leuten sprechen, die real teilgenommen haben.

    So what? Es werden zur Zeit Fußballstadien gebaut mit 150.000 Sitzplätzen und mehr. Es gibt also massenweise Fußballvereine, die mehr Fans in Bewegung setzen können als Erdogan an Protestler gegen das französische Gesetz.

  20. Eben lieber Michael Stürzenberger, wie du schon schreibst. Das Problem liegt nicht im großen Anteil ausländischer Schüler, sondern im Anteil von an sozial schwachen, bildungs- und integrationsunwilligen Schülern.
    Da müssen wir uns selbst an die Nase fassen. Wir haben erst mal ausländische Schüler ignoriert und als wir gelernt hatten, dass es so nicht geht, haben wir eine Integration unter völlig falschen Voraussetzungen gefördert.
    Das Problem wäre zu lösen, aber die Lösung erfordert Maßnahmen die gesellschaftlich einfach nicht durchsetzbar sind.

  21. So ist das halt, wenn man als Wähler wieder und wieder genau die Parteien/Politiker wählt und somit bestätigt,die dieses Desaster für Deutschland begonnen haben und konsequent weiterbetreiben.
    Wenn es selbst hier auf diesem Blog Leser und gar Moderatoren gibt,die vehement z.B. die CDU probagieren,kann man nur konstantieren:
    Deutschland wird von seinen eigenen Wählern abgeschafft. Da nützt es gar nichts,sich hier groß über die Ergebnisse von Politik zu echauffieren wenn man selbst durch seine eigene Wahlstimme die Ursache ist.
    Der Horizont muß schon sehr eng gefasst sein,immer noch CDUCSUFDPSPDGrü+neLinke,Piraten oder,ganz neu,die Freien Wähler zu wählen.
    (Da geht ein H.Henkel zu einer linken.völlig losen Gruppierung und dadurch wird dieser Verein sogleich als Wahlalternative angepriesen.Selbst hier.Einfach unglaublich.Dieser Henkel will lediglich einen „Nordeuro“,der die exakt gleichen Nachteile wie der „Originaleuro“ aufweist,hält trotzdem gnadenlos an der EU fest und will den Türkeibeitritt zur EU.Wie dumm muß man sein,sowas zu wählen?)
    Wenn nicht eine größere Anzahl Mitbürger langsam aufwacht und entsprechende Parteien wählt,die klipp und klar die eigenen bürgerlich-konservativen Interessen vertritt,bleibt nicht einmal die Hoffnung. Die in Frage kommenden Parteien werden nicht umsonst als rechts und ganz,ganz böse diffamiert.

  22. Wer hat denn gestern abend zufällig Spiegel TV Reportage über Bushido mit diversen Araberfreunden und ausreichender Verstrickung in kriminelle Machenschaften gesehen ?? War ja erstaunlich erfrischend…. wenn dei HartzIV Libanesen mit S-Klasse zum Gericht fahren.

  23. #29 Mark_Twain (23. Jan 2012 09:45)

    Wer hat denn gestern abend zufällig Spiegel TV Reportage über Bushido mit diversen Araberfreunden und ausreichender Verstrickung in kriminelle Machenschaften gesehen ?? War ja erstaunlich erfrischend…. wenn dei HartzIV Libanesen mit S-Klasse zum Gericht fahren.

    Solange es noch Kartoffeln gibt, die gerne immer höhere Steuern und Abgaben zahlen und selber nur einen Golf fahren können…

  24. @ gnef

    „…besorgniserregenden Entwicklungen…
    Hier darf nicht vergessen werden, dass die Migranten nicht gewaltsam ins Land eingedrungen sind, sondern (fast alle) deutschen Parteien die “Scheunentore” geöffnet haben und offen halten.“

    Sehr richtig. Und es darf auch nicht vergessen werden, dass diese „besorgniserregende Entwicklungen“ bis zum heutigen Tag nicht dazu geführt haben, dass sich der Bürger massiv gegen die Überfremdung zur Wehr setzt bzw. seinen Unmut darüber auf die Straße trägt – und das trotz nicht abreißender Schlagzeilen und Berichte über die negativen Folgen der Einwanderung einschließlich Kriminalität in Presse und Fernsehen. Dem Einzelnen ist hier sicherlich kein Vorwurf zu machen, aber die breite Masse trägt hier eindeutig die Veranwortung.

  25. #2 nikodemus (23. Jan 2012 08:58)

    „Das ist wirklich schlimm, wird aber vermutlich in Zukunft das Problem vieler deutscher Städte werden. Die Leidtragenden sind am Ende die Kinder…

    Man kann Eltern, die an einer guten Schulbildung interessiert sind, eigentlich nur raten, mit ihrer Familie nach Ostdeutschland zu gehen, denn dort herrschen glücklicherweise noch ganz andere Verhältnisse.“

    Was glauben Sie denn, wie lange die Verhältnisse in Ostdeutschland so sein werden,wie Sie diese vermuten?

    Das einzige,was Eltern zu raten ist,die…., ist endlich mal vernünftig zu wählen!

  26. Unter welchen Umständen entsand das Foto oben?
    Islamunterricht mit einer Kartofel und LehrerIN?
    Oder so eine Art Religionsunterricht mit Mohammedanerkindern?

  27. #7 D. ohne Islam (23. Jan 2012 09:11)

    „In 20 Jahren wird man D. nicht wiedererkennen.“

    Stimmt exakt,und zwar durch das bescheuerte Wahlverhalten der meisten deutschen Wähler.

    Hier wird immer so getan,als wären die Entwicklungen gottgegeben. Dem ist nicht so,die verhältnisse werden durch Wahlen von jedem einzelnen deutschen Wähler erzeugt!

    Wieso wählt niemand in Berlin DieFreiheit,Pro oder andere entsprechende? Und in ganz Deutschland?

  28. Deutschland ist überbevölkert!

    Ein Rückgang der Bevölkerung ist absolut wünschenswert.

    Wenn es um „Demografie“ geht, sind die Gaukler und Hype-Artisten nicht weit.

    82 Millionen Einwohner. Egal wo man ist man tritt sich schon gegenseitig auf die Füße -Oft denke ich, dass diese Tatsache auch dazu beiträgt, dass man sich so bedrängt und eingezingelt fühlt!

  29. #13 Horst Breuling (23. Jan 2012 09:18)

    „…und wie lange schauen wir noch zu?“

    Genau solange der dumme,deutsche Wähler CDUCSUFDPSPDGrüneLinke,Piraten,Freie Wähler oder ähnliches wählt. Kann präzise beantwortet werden.
    Und jeder,der diesen Parteien die Wahlstimme gibt,ist persönlich für dieses Desaster mitverantwortlich!

  30. #2 nikodemus (23. Jan 2012 08:58)

    „Man kann Eltern, die an einer guten Schulbildung interessiert sind, eigentlich nur raten, mit ihrer Familie nach Ostdeutschland zu gehen, denn dort herrschen glücklicherweise noch ganz andere Verhältnisse.“

    Würde ich sofort machen, wenn es dort vernünftig bezahlte Arbeit geben würde. Deswegen bin ich ja damals weggezogen.

  31. Unter welchen Umständen entsand das Foto oben?

    Es kann nur ein gestelltes Bild sein. Es macht überhaupt keinen sinn, dass eine ungläubige Frau vor Mohamedanerkindern über den Islam redet. Das einzige was langfristig dabei rauskommen dürfte sind Bereicherungen.

  32. #14 felixhenn

    Ich freue mich sehr,zu erkennen,das Sie selbstständig und zukunftsfähig denken können.
    Wenn diese an sich simplen Gedanken,nur etwas weiter verbreitet sein würden oder werden,könnte man noch Hoffnung haben.

  33. #20 Horst Breuling (23. Jan 2012 09:30)

    „..und nun, was machen wir? Weiter meckern.“

    Vielleich mal ganz,ganz böse und undankbar sein und tatsächlich „rechts“ wählen?

  34. #37 Wolfgang (23. Jan 2012 10:00)

    „Unter welchen Umständen entsand das Foto oben?“

    „Es kann nur ein gestelltes Bild sein. Es macht überhaupt keinen sinn, dass eine ungläubige Frau vor Mohamedanerkindern über den Islam redet. Das einzige was langfristig dabei rauskommen dürfte sind Bereicherungen.“

    Das sind auch genau DIE Fragen,die die Welt bewegen!

  35. #26 FuD2011 (23. Jan 2012 09:40)

    # felixhenn
    „……….ein Teil des europäischen Widerstandes gegen die Islamisierung werden (..denn hier scheint sich etwas zu bewegen). Deutschland hat keine Chance; jeder Partei, die derartigen vohätte wird zurückgewisen.“

    So ein Blödsinn. Sie müßten dummerweise solche Parteien erstmal einfach wählen!
    WER hindert Sie bitte daran?

  36. Berlin wird die erste deutsche Stadt sein, die im Islamisierungsstrudel versinkt.

    Damit ist Berlin auch der beste Indikator für die weitere Entwicklung in ganz Deutschland.

    Schon heute belegt Berlin fast nur Spitzenplätze für den Abstieg.

    – Die Verschuldung beträgt ca. 17.500 €/Kopf.
    – Das Jahreseinkommen Ø ca. 15.300 €/Kopf.
    – Sozialhilfeempfänger > 20 %.
    – Mord und Totschlag ca. 180 pro Jahr.

    Die vorgenannten Daten verschlechtern sich tendenziell mit der Zunahme des Islamisten-Anteiles und der SED/Sozen.

    Noch Fragen, Kienzle?

  37. #29 theShowmustgoon (23. Jan 2012 09:43)

    „Das Problem wäre zu lösen, aber die Lösung erfordert Maßnahmen die gesellschaftlich einfach nicht durchsetzbar sind.“

    Das Problem ist Ihre und jede andere Wahlstimme,die nicht „rechts“ landet.

  38. #39 Chopin (23. Jan 2012 10:00)

    #2 nikodemus (23. Jan 2012 08:58)

    „“Man kann Eltern, die an einer guten Schulbildung interessiert sind, eigentlich nur raten, mit ihrer Familie nach Ostdeutschland zu gehen, denn dort herrschen glücklicherweise noch ganz andere Verhältnisse.”
    Würde ich sofort machen, wenn es dort vernünftig bezahlte Arbeit geben würde. Deswegen bin ich ja damals weggezogen.“

    Und wo ziehen Sie in 10 Jahren hin?

  39. Nun wird aber als Allheilmittel Islamkunde dazu führen, dass alles besser wird, denn fehlendem Islamunterricht hatten wir damals 9/11 zu verdanken, sagten linksgrüne „Experten“.

    Überhaupt bewegt sich die Kartoffelgesellschaft nicht genug, geht nicht auf die Migranten zu, schottet sich ab, ist selbst an den Zuständen schuld, so linksgrüne „Experten“!

    Was wäre nur aus Deutschland ohne linksgrüne „Experten“ geworden?

  40. #47 schmibrn (23. Jan 2012 10:12)

    Alles Lüge!
    Es gibt keine Islamisierung…

    Genau!

    Und der Wohlstand wächst nämlich in Deutschland durch die Islamisten!
    Besonders durch anatolische Türken!

    Freiheit und Reichtum für alle!
    Darum konvertieren!
    🙂

  41. #33 Wintersonne (23. Jan 2012 09:50)

    @ gnef

    „“…besorgniserregenden Entwicklungen…
    Hier darf nicht vergessen werden, dass die Migranten nicht gewaltsam ins Land eingedrungen sind, sondern (fast alle) deutschen Parteien die “Scheunentore” geöffnet haben und offen halten.”

    Die Parteien und Politiker müssen dummerweise vorher immer erst gewählt werden.

    „Sehr richtig. ….. Dem Einzelnen ist hier sicherlich kein Vorwurf zu machen, aber die breite Masse trägt hier eindeutig die Veranwortung.“

    Die breite Masse besteht aus vielen Einzelnen,und jedem Einzelnen IST der Vorwurf zu machen,der NICHT „rechts“ sondern CDUCSUFDPSPDGrüneLinke,Piraten oder neu die Freien Wähler wählt oder gewählt hat!

  42. Frage: handelt essich bei den zahlen umtatsächliche ausländer, also alle mit ausländischem pass, oder sind auch jene dabei die zwar einen deutschen pass haben aber dennoch “ als ausländischstämmig“ zu sehen sind ?.

  43. #6 Schakal71 (23. Jan 2012 09:11)
    Was mich immer wundert, ist, dass es die deutschen Jungen widerspruchslos hinnehmen, dass die Moslems zwar deutsche Freundinnen haben dürfen, sie selbst aber keine islamischen Freundinnen.

    Das ist ja wohl nicht bloß Apartheid, sondern Unterdrückung pur.

    Aber sie nehmen es einfach so hin, und wenn man sie anspricht, dann sagen sie nur “so ist es eben”.

    Abartig.

    =============================================

    Welcher normal denkende deutsche Bub will denn ein Kopftuchmädchen? Nicht mal geschenkt!!

  44. Das sind auch genau DIE Fragen,die die Welt bewegen!

    Das kann schon sein aber ich würde jeder Nichtmohammedanerin, die Kinder unterrichtet empfehlen jedes Gespräch über den Islam zu unterlassen.

    Sie ist ungläubig und nur die Hälfte Wert. Sie ist Frau und dann auch nur noch mal die Hälfte Wert. Fazit: Irgend etwas erreichen kann sie bei den Kindern ohnehin nicht.

  45. Der Berliner Senat hat sich für das aktuelle Schuljahr noch etwas einfallen lassen.

    Unsere Fachkräfte™ bekommen Gutscheine und Freikarten wenn sie nicht schwänzen.

    „Motivation von Schüler/innen stärken
    Schüler/innen von Grundschulen mit einem besonders hohen Anteil betreuungsintensiver Schüler/innen (ab 60% LmB/ndH-Anteil) werden belohnt, wenn sie sich im Unterricht bzw. im Schulalltag besonders anstrengen.
    Belohnungen: z.B. Freikarten für Sportveranstaltungen. Die Schulen erhalten ein Gutscheinheft mit je 100 Freikarten für Sportveranstaltungen (Einzelgutscheine, Klassengutscheine). Über die Grundsätze der Verteilung der Gutscheine entscheidet die Schulkonferenz.“

    ndH = nicht deutscher Herkunft
    LmB = Lernmittelbefreiung (Bezahlung)

    http://www.berlin.de/sen/bildung/schulqualitaet/qualitaetspaket/index.html

  46. @#47 talkingkraut (23. Jan 2012 10:11)
    Mitlerweile sollte man, wenn möglich, sofort udn als erster zuschlagen und sich verdünnisieren.

  47. Dazu passend:

    Putin kündigt Russisch-Test für Einwanderer an

    Moskau (dpa) – Russlands Regierungschef und Präsidentenkandidat Wladimir Putin möchte Einwanderern einen Test in russischer Sprache, Literatur und Geschichte vorschreiben. Sechs Wochen vor der Präsidentenwahl forderte Putin in einem Beitrag auf seiner Wahlkampfseite zudem, die Rechte der Polizei und der Migrationsbehörde zu stärken. Beobachtern zufolge will Putin mit den Forderungen Stimmen am rechten Rand gewinnen. In Russland leben etliche Arbeitsmigranten, die aus verarmten Ex-Sowjetrepubliken in Zentralasien oder dem Kaukasus stammen.

    23.01.2012 03:45 Uhr

    Der pöhse Putin ist jetzt natürlich ein ganz Rechter…

  48. #14 felixhenn (23. Jan 2012 09:20)
    #16 Wolfgang (23. Jan 2012 09:22)

    Wir haben doch kein Quantitäts-Problem, sondern ein Qualitätsproblem! Und das letztere hat mehr als nur eine Ursache!

  49. #7 D. ohne Islam (23. Jan 2012 09:11)

    „Wir sollten 4 Millionen Chinesen in D aufnehmen.“

    Warum sollten die Chinesen nach Deutschland kommen? Sie kommen selbst hervorragend ohne Zuwanderung aus und verzeichnen ein gigantisches Wirtschaftswachstum. Sie haben nahezu Vollbeschäftigung, ein hervorragendes Bildungssystem, wachsende Kaufkraft und wachsenden Wohlstand, während in Deutschland alles verfällt und mehr als 10 Millionen Jobs fehlen, weil der Arbeitsmarkt durch jahrzehntelange Massenzuwanderung regelrecht geflutet wurde.

  50. Will irgendeiner behaupten, daß uns die Moslems und andere Südländer finanziell bereichern. Ich lese nur von teuren Integrationsplänen, von Kommissionen, Psychologen, Politiologen, Soziologen, Dolmetschern, Sprachkursen, extra Polizisten, Justizkosten, von arbeitslosen Migranten, von türkischen Schülern ohne Abschlußzeugnis und obendrauf zahlen wir auch noch an den Moschee-Neubauten mit. Und es ist eben nicht nur die erste Generation, die kostet, wir bluten oft für die dritte und vierte. Nur islamische Dritte-Welt-Länder schicken uns permanent und ohne Ende ihre ungebildeten Arbeitslosen, die sie selber gar nicht ernähren könnten, als Flüchtlinge, Importbräute und Asylanten. Warum hilft uns, den Eingeborenen, keiner? Warum nennt man die wenigen Zeitungen, die sich noch getrauen, die dramatischen und unerträglichen Zustände anzusprechen, rechtspopulistisch?

  51. Missionieren und zwar aggressiv, kann man auch, indem man religiöse Normen (Halal in Kindergärten, Kopftuch etc.) durchsetzt und der „Mehrheitsbevölkerung“ aufdrängt!

    Alle dazugehörigen Strategien, von der Taqiyya bis zum Jihad sind im Koran beschrieben.

    Frau Özogus weiss das, hofft aber wir seien so dumm wie ihre SPD Genossen, die seelenruhig zuschauen, wie „Frau Özogus“ nach kurzer Mitgliedschaft in den Vorstand gehoben wird.

    Die neue Migrantenquote (damit meint die SPD immer nur Mohammedaner) weil die anderen sind integriert, soll 15 % betragen, der Bevölkerungsanteil dieser Gruppe ist aber angeblich nur 4 % soviel zur roten „Volksverarsche“.

  52. #54 Iring (23. Jan 2012 10:18)

    Frage: handelt essich bei den zahlen umtatsächliche ausländer, also alle mit ausländischem pass, oder sind auch jene dabei die zwar einen deutschen pass haben aber dennoch ” als ausländischstämmig” zu sehen sind ?.

    Gibt verschiedene Methoden! In der Regel, alle Kinder mit einem Elternteil ohne deutschen Pass!

  53. #62 Ur-Einwohnerin (23. Jan 2012 10:30)

    Warum nennt man die wenigen Zeitungen, die sich noch getrauen, die dramatischen und unerträglichen Zustände anzusprechen, rechtspopulistisch?

    ================================================

    Heute morgen bei meinem Einkauf keine einzige gesehen, von denen du meinst zu wissen dass es sie noch gäbe!

  54. Mein Kind wird zum Glück eine Ost-Berliner Schule besuchen, an der Bereicherung im ca. 2-%-Bereich liegen dürfte.

  55. Und eine Folge dieser Entwicklung ist:

    Bericht: Antisemitismus in «erheblichem Umfang» in Deutschland

    Berlin (dpa) – Judenfeindliche Einstellungen sind laut Experten in «erheblichem Umfang» in der deutschen Gesellschaft verankert. Das geht aus dem Antisemitismusbericht hervor, der heute in Berlin vorgestellt wird. Demnach spielt das Internet bei der Verbreitung von Antisemitismus eine besondere Rolle. So nutzten etwa Rechtsextreme und extremistische Islamisten das Netz als Plattform für ihre Propaganda. Es gebe inzwischen aber auch eine «bis weit in die Mitte der Gesellschaft verbreitete Gewöhnung an alltägliche judenfeindliche Tiraden und Praktiken».

    23.01.2012 06:15 Uhr

  56. Und wer bezahlt die Verstärkunbg innerhzalb der Erziehungsindustrie?

    Richtig, die Eltern der gequälten Restdeutschen, die genau davor immer gewarnt haben und dafür als Nazis beschimpft werden

  57. @ #47 talkingkraut (23. Jan 2012 10:11)

    Kulturbereicherung in Salem

    „Das Problem“ beschränkt sich längst nicht mehr nur auf Großstädte, es ist überall.

  58. Okay, das wird mir langsam zu viel. Ich weiss zwar nicht wie alt der Durchschnitts PI-Leser ist, aber so wie die meisten hier NUR am meckern sind, kommt es mir vor, als wäre ich in einem Seniorenheim.
    Wann fangt ihr mal an härter durchzugreifen? Habt ihr echt so sehr Angst vor den Bereicherern, dass ihr euch nur Online über sie beschweren könnt, anstatt euch lokal zusammenzuraufen und ihnen die Stirn zu bieten, falls sie wieder aufmucken? Ihr merkt doch selber, dass mit Unterschriftenaktionen, Demonstrationen und PI-Artikeln nichts zu machen ist. Das einzige, was da noch hilft ist Gewalt im defensiven Sinne. Ihr müsst euch doch mal verteidigen gegen diese Idioten! Wenn ich mir die ganzen kleineren Delikte durchlese, dann lese ich nur : “2 Deutsche von 2 Türken abgezogen“ “Schon wieder U-Bahnschlägerei, keiner Hilft dem Opfer“ bla bla usw. Alle beschweren sich nur aber keiner macht was. Wisst ihr warum ich zum Beispiel nie wirklich ernsthafte Probleme mit diesen Bereicherern hatte? Weil sie ihr Verhalten schnell ändern, wenn sie sehen, dass man selbst oder eine ihnen zahlenmäßig ebenbürtige oder überlegene Gruppe, zumindest oberflächlich betrachtet, genauso gewaltbereit ist, wie die Bereicherer selbst. Ihr könnt jetzt natürlich argumentieren : “Gewalt ist keine Lösung.“ “Man kann Feuer nicht Feuer bekämpfen“ “Wenn ich Gewalt anwende und (von der Polizei) erwischt werde, dann verliere meinen Job/Studienplatz etc.“ Im Grunde haben solche Argumeinte auch einen hohen Wahrheitsgehalt, aber vergesst nie, dass ihr eure FREIHEIT und im schlimmstenfalls euer LEBEN verliert, wenn Mohammedaner in Deutschland an die Macht kommen! Mein Leben und meine Freiheit sind mir bei weitem wichtiger; und ich hoffe euch gehts genauso.

  59. Nach dem Sieg der Arabellion im Jemen: jetzt geht es Syrien an den Kragen:

    Araber wollen syrische Einheitsregierung – Vorschlag abgelehnt

    Kairo (dpa) – Die Arabische Liga hat die Bildung einer Regierung der Nationalen Einheit in Syrien und den Rücktritt von Präsident Baschar al-Assad vorgeschlagen. Der Vorschlag wurde sofort abgelehnt, sowohl von der Protestbewegung als auch vom Regime. Die staatlichen syrischen Medien sprachen von einer empörenden «Verletzung der Souveränität». Die Protestbewegung erklärte, ein Dialog mit dem «wortbrüchigen Unterdrückerregime» sei ausgeschlossen.

    23.01.2012 10:50 Uhr

    Wie gestern abend prophezeit.

    Als nächstes Land steht dann Marokko auf der Liste; erste Selbstverbrennungen heizen bereits die Stimmung an.

  60. @#57 Elink (23. Jan 2012 10:22)
    So was ähnliches gab es vor Jahren in Schweden (?) für Jugendliche, die ihr Klassenzimmer nicht verwüsten – oder so ähnlich. Kritiker fragten, ob irgendwann auch die belohnt werden, die keine Senioren überfallen.

  61. #69 Jan-III.-Sobieski (23. Jan 2012 10:53)

    Dann nimm doch mal den aktuellen Fall in Dessau und wende deine Ideen an diesem Beispiel an.

    Allgemeines „Meckern“ über das „Seniorenheim“ bleibt nämlich auch nur Meckern…

  62. Das Motto der Islamisierungs-Kollaborateure: “Je früher man sein Fähnchen in den drehenden Wind richtet, desto ungefährdeter wird das Leben später einmal sein.”

    Na sicher, die sind dann vielleicht die letzten, welche vom Krokodil gefressen werden.
    Kann aber auch ganz anders kommen, oftmals waren die Wegbereiter die ersten, siehe iranische Khomeini-Revolution.

  63. #5 felixhenn (23. Jan 2012 09:11)

    „Es ist einfach unverständlich, warum Akademiker sich nicht die Mühe machen, mal in der Geschichte herumzustöbern und mal in andere, bereicherte, Länder zu schauen.“

    Schau Dir doch diese „Akademiker“ an.
    Das ist reinste Lumpen-Intelligenzija. Die sind auch nicht weit von ihrer Zielgruppe entfernt. Ein Abschluß sagt noch lange nichts über Erziehung und Sozialisation.

  64. #30 spiegel66 (23. Jan 2012 09:44)
    So ist das halt, wenn man als Wähler wieder und wieder genau die Parteien/Politiker wählt und somit bestätigt, die dieses Desaster für Deutschland begonnen haben und konsequent weiterbetreiben.
    *********************************************
    Das Problem ist leider, das die vermeintliche Mehrheit, die wir aus der Resonanz in den Foren von P.I., Welt oder sogar Spiegel erkennen zu meinen, nicht wirklich real ist.
    Der große Anteil der Deutschen Wähler besteht wirklich, aus dem Typ Gutmensch
    mit rot-grün ambitionierten Background. Das sind leider, nicht nur die schwarzen Antifa Chaoten. Nein viel, viel schlimmer. Das geht bis weit in das vermeintliche etablierte Bürgertum. Der Deutsche scheint nach 30 Jahre rot-grüner Propaganda einfach nur Gehirngewaschen. Traurig ab wahr.

  65. #78 tk356super (23. Jan 2012 11:14)

    Das sehe ich auch nicht. Der Grossteil der Deutschen sind von der Mentalität her einfach nur Mitläufer. Egal in welche Richtung es geht…

  66. Die Verhältnisse in Hamburg sind mit Sicherheit ähnlich , Nur Blinde kommen zu anderen Ergebnissen , Kleine Kopftuchmädchen und ihre Brüder dominieren auf den Schulhöfen .wobei dominieren steht für abziehen , erpressen und eben mit Drogen handeln. Das sind doch keine Neuigkeiten. Erinnern wir doch zurück an das jahr 2000
    „Sehr maßvolle Strafen“
    Der Hauptangeklagte hatte seinen Kampfhund und den seiner Freundin am 26. Juni 2000 in Hamburg unangeleint ausgeführt. Die Tiere waren über den Zaun eines Schulhofes gesprungen und hatten den Jungen angefallen und totgebissen. Die Hunde waren anschließend von der Polizei erschossen worden. Der Fall hatte großes Aufsehen erregt, als Konsequenz waren bundesweit schärfere Kampfhunde-Verordnungen erlassen worden
    Die Hundehalter waren Stadt bekannte Dealer die auf den Schulhöfen ihre Geschäfte abwickelten. Es lagen sogar Anzeigen von den Verantwortlichen vor. Ihre Nachfolger sind gut im Geschäft, es hat sich nix geändert.
    Doch es hat sich was geändert für die Hunde sie wurden gnadenlos gejagt und eingefangen. einige wurden sogar hingerichtet.
    Zum Schluss noch eins erwähnt in den Brennpunkten(Schulen) wird weiter gedealt und natürlich laufen die Hunde weiter frei herum.

  67. #42 spiegel66 (23. Jan 2012 10:03)

    Vielleich mal ganz,ganz böse und undankbar sein und tatsächlich “rechts” wählen?

    Im Grunde ist es ganz einfach:

    Das Gegenteil von dem tun, was die Umvolkungsregierung empfiehlt, zu tun. 😀

    Wenn die Umvolkungsregierung sagt: „Wähl nicht Partei A, B und C“ dann muss man genau diese Parteien wählen.

    Wenn die souveränitätsabgebede Regierung sagt: „Die Euro-Rettung ist lebenswichtig, kauft Staatsanleihen und bringt Geld zur Bank“ dann muss man genau dasegenteil davon tun.

    Und wenn die Regierung sagt: „Akzeptiert, unterstützt, toleriert integrationsunwillige, kulturfremde, gewaltbereite und unverschämte Ausländer“, dann tut man genau das Gegenteil davon.

    Jeder von uns kennt den Koran.
    Dort steht, wie sich diese Ungebetenen verhalten sollen und damit steht dort auch, welche Behandlung man den Ungebetenen im Gegenzug und guten Gewissens angedeihen lassen darf, ohne ungerecht zu sein.

    Vergelte Gleiches mit Gleichem, der Gutmensch sollte dagegen nichts einzuwenden haben, laut Gutmensch darf man ja nicht „diskriminieren“.

  68. #70 Jan-III.-Sobieski (23. Jan 2012 10:53)

    Also ich habe bisher persönlich nur Erfahrungen mit freundlichen „Migranten“, maximal grießgrämigen, unfreundlichen oder Bescheißern (Einzelfälle).
    Vieleicht liegt es daran, daß es hier so wenig von den Südländern gibt, oder ich sehe nicht wie ein „Opfer“ aus. 😉

    Du hast schon Recht. Durch die ganze Wegguckmentalität sind wir jetzt dort angekommen, wo wir jetzt stehen( Oder sitzen). Das ist mir aber schon früher aufgefallen, daß keiner mal was sagt, wo längst hätte etwas unternommen werden sollen.

    D.h. aber nicht, daß ich jetzt irgendjemanden zum Messerwerfen gegen Hardcore-Bereicherer auffordern würde. Das wäre dann schon Sache von Schußwaffenbesitzern, incl. Polizei.

  69. #57 Elink (23. Jan 2012 10:22)

    Klarer Fall gegen das Antidiskriminierungsgesetz!

    Wenn schon mit sowas motiviert werden soll, dan ausschliesslich für Leistung und nicht wegen der Nasenlänge.

  70. #73 Stefan Cel Mare (23. Jan 2012 11:02)

    Ich hab nicht aufgepasst. Was war in Dessau los?

  71. #81 nicht die mama

    Sie haben es erkannt,aber vielen,auch hier ist dieses richtige Verhalten schlicht zu einfach.

  72. aus dem von mit oben genannten SpOn forum:

    #7 19.01.2012 12:54 von
    Apologet Logische Folge
    Denn gerade bildungsbeflissene deutschsprachige Mütter und Väter wählen laut Studie vornehmlich jene Einrichtungen aus, in denen sie für ihre Sprösslinge die größten Lernchancen vermuten, damit diese später eine erfolgreiche Laufbahn einschlagen. Will heißen, auch wenn es nur wenige Mütter und …..
    Eine logische Konsequenz wäre die Begrenzung der Migrantenquote in allen Kitas auf 5%.
    Und damit auch der dazu gehörigen Einwanderung.
    Aber wenn Migranten inzwischen nicht mehr genug Deutsche finden, um Deutsch zu reden, dann sollte einem das zu Denken geben.

  73. #74 johann (23. Jan 2012 11:03)

    Ein sehr präziser Kommentar aus dem Spiegel-Forum:

    Das Problem mit der Integration wäre doch schnell behoben, wenn wir aufhören ein Einwanderungsland zu sein.
    Braucht irgendwer die Einwanderer? Um Renten geht es dabei doch eh nicht – Renten werden nur von Leuten bezahlt, die sich das auch leisten können.
    Es geht um den Immobilienmarkt. Wenn allein seit 2000 nicht über 2 Millionen Menschen eingewandert wären, dann wäre der Bedarf an Wohnungen und Gewerberäumen entsprechend geringer. Nur verträgt sich sowas natürlich nicht mit der Mähr vom ewigen Wachstum.
    Ausserdem spaltet sich dank Einwanderung die Gesellschaft…auch nicht unpraktisch.

    Und bitte verschont mich mit dem ewigen Facharbeitergefasel. Die seit Jahrzehnten unbesetzten 60.000 Facharbeiterstellen…^^ (von denen ein Grossteil schon immer Lehrer waren)

    Wenn allein die extremen Rechten einen Einwanderungsstop fordern, tja, dann gibt es auch einen Grund die zu wählen. Immerhin ein Thema aus dem Alltag.

    Kommentar 143 aus:

    http://forum.spiegel.de/f22/sprachfoerderung-elternmacht-bremst-integration-52413-15.html

    Die Rolle der Vermieter als Migrationsgewinnler Nummer 1 wird auch hier immer noch weit unterschätzt.

  74. #85 Wilhelmine (23. Jan 2012 11:27)

    Was die Vermutung unterstreicht, dass der „Arabische Frühling“ eine Angelegenheit ist, die gezielt aus Saudi-Arabien und den Golfstaaten gesteuert wird.

    Hast du eigentlich Andreas Eschbach „Ausgebrannt“ gelesen?

  75. #84 Jan-III.-Sobieski (23. Jan 2012 11:23)

    Kleinen Moment….

    Hat jemand ein paar Links zu Dessau parat
    Sonst muss ich die selber zusammensuchen…

  76. Bin ich froh, das ich schon im Rentenalter bin und mir die Zukunft unserer bettnässenden deutschen Jugend nicht mehr ansehen muß.

    Keiner tut was, den Kopf in den Sand und das war`s.
    Das was getan werden müßte, kann man hier nicht schreiben, dann würde man verhaftet.

  77. #90 Heinz (23. Jan 2012 12:05)

    Als “bettnässender deutscher Jugendlicher“ kann ich dir sagen, dass kleinere Gruppen sich sehr wohl zur wehr setzen. Zumindest in meinem Bekannten- und Freundeskreis, mich eingeschlossen, ist dies der Fall.
    Du hast aber schon Recht, dass 90% (Achtung: Schätzwert!) der deutschen Jugend verweichlicht ist.

  78. #31 Mark_Twain

    Ich hab SpiegelTV gesehen, Bushido mauschelt mit arabischen Kriminellen, na ja, wer hat das nicht vermutet? So sehen halt Leute aus,die in Deutschland geehrt werden.
    Ich suche das Video, der Bericht von Kim Schmitz ist schon im Netz, das Betreffende finde ich nicht…..

  79. #84 Jan-III.-Sobieski (23. Jan 2012 11:23)

    Na gut, der erste Teil der Dessau-Geschichte ist hier:

    http://www.pi-news.net/2012/01/der-alte-dessauer/

    dokumentiert.

    Mittlerweile ist die für das vergangene Wochenende geplante Demonstration abgesagt worden und in den MSM ist nur noch von den pösen Rechtsextremen die Rede, die mal wieder gegen die ärmsten der armen Asylanten „hetzen“. Die Antifa steht auch schon Gewehr bei Fuss…

  80. @ #88 Stefan Cel Mare (23. Jan 2012 11:57)
    #85 Wilhelmine (23. Jan 2012 11:27)

    Hast du eigentlich Andreas Eschbach “Ausgebrannt” gelesen?

    Nein, habe aber gerade das Interview hier gefunden – Au Weia… in die Richtung fahren wir:

    „Niemand hat einen Plan B“

    Eschbach: Das wünscht man sich, aber leider ist es nicht so. Dass wir uns komplett vom Erdöl abhängig gemacht haben, ist eine Tatsache, die im übrigen niemand bestreitet.

    http://www.focus.de/kultur/buecher/tid-8717/thriller-autor-eschbach_aid_235019.html

  81. #93 nicht die mama (23. Jan 2012 12:13)

    Na ja, reicht ja auch für den Anfang. In den beiden Texten sind ja wiederum etliche weitere Links enthalten…

  82. #95 Wilhelmine (23. Jan 2012 12:17)

    Unbedingt lesen – auch wenn die eigentliche Story nur ein mittelmässiger Aufhänger ist. Darum geht es aber nur am Rande. Eschbach hat für das Buch offenbar sehr intensiv recherchiert; das Spannende ist nicht der Plot, sondern die vielen eingestreuten Informationen, seine recherchierten „Hard Facts“.

  83. Selbst Claudia Roth scheint zwischenzeitlich Angst vor Bereicherung zu haben. Die Gute ist wohl 2010 mit einer Walther PPK im Handtäschchen erwischt worden, wobei sie für die Knarre natürlich einen Waffenschein hat.
    € 2.500 Belohnung für nähere Informationen sind ausgesetzt.

  84. #95 Wilhelmine (23. Jan 2012 12:17)

    Au Weia… in die Richtung fahren wir..

    Um mit Eschbach zu antworten:

    Sehr gut, dass Sie das erschreckt. Denn genau so ist es.

  85. #7 D. ohne Islam (23. Jan 2012 09:11)

    Deutschland wird vielleicht dem Beispiel des Libanon nacheifern. Die Völker leben nebeneinander ( und nicht miteinander) und ztw. gibt es Konflikte zw. den Ethnien.

    Ja, die Völker leben nebeneinander. So ist es auch in Europa, denn Moslems dürfen ja auch gar nicht mit „Ungläubigen“ zusammenleben, sie dürfen nicht Christen und Juden zum Freund haben (Koran). Zwangsläufig müssen sie sich separieren.

    Das beste Beispiel ist der Balkan. Dort leben Moslems und Christen auch nebeneinander, jedoch völlig separiert, d.h. in einem großen Gebiet leben nur Christen, in einem anderen Gebiet nur Moslems, während in Deutschland die Menschen noch untereinander gemischt leben, wobei sich hier aber auch mehr und mehr ganze Gebietschaften homogenisieren, z.B. leben in ganz Marxloh fast nur noch Türken, ebenso in Kreuzberg. Die Deutschen wandern alle ab, ich nenne das mal „indirekte Vertreibung“, die sich – wie im Artikel beschrieben – besonders in Berlin abzeichnet.
    Das ist Islamisierung! Der Duisburger Norden ist das augenfälligste Beispiel: Kirchen werden geschlossen, Deutsche wandern ab, es gibt nur türkische Geschäfte (das Geld muss schließlich in der Umma bleiben).

    Nur ein dummer Mensch kann davor die Augen verschließen. Im „Endstadium“ ergeht es uns wie den Kopten oder den christlichen Nigerianern.

    Was versprechen sich die Politiker von ihrem Appeasement? Sie kennen doch auch die Zustände, den Islam und seine Geschichte. So dumm kann keiner sein, denn wir finanzieren unseren eigenen Untergang. Brauchen wir wirklich Handelsbeziehungen mit islamischen Ländern (Rohstoffe und Exporte)? Glauben die deutschen Politiker, die Moslems bevormunden zu können? Glauben sie gar, Frieden schaffen zu können? Denn wie man hier sieht, lassen sich die Moslems nicht umerziehen, sie lassen sich nicht „westlich sozialisieren“, sonst würden sie längst gegen Christenabschlachtungen in islamischen Ländern ihre Stimmen erheben. Der Euro-Islam ist eine Utopie.

    Übersteigertes (vermeintliches) Profitdenken und die Arroganz, Moslems zähmen zu können, wird unser Schicksal besiegeln, denn wir geben den Moslems hier alles. Aber danken sie es uns? Nein, wir werden das Schicksal der Christen im Nahen Osten erleiden, aber schuld daran sind die Medien, die Politiker und auch die Kirchenmänner, aber auch das indifferente Volk, das sich nicht geschlossen gegen die Islamisierung wehrt. Dank der MSM ist dieses Volk aber auch teilweise noch gänzlich unaufgeklärt.

  86. Verwunderlich finde ich, das die vermeidlichen Förderer und Befürworter der islamischen Einwanderung, angefangen bei unseren Bundespräsidenten über alle Parteien im Bundestag bis zum komischen „politblogger“, nicht merken, das sie einfach nur nützliche Idioten sind. Die glauben alles wird gut, wenn sie z.B das Mantra: „Sprachförderung,Sprachförderung
    ,Sprachförderung…, in einer Unendlichschleife oft genug wiederholen. Genau diese gutgläubigen Leute werden die „Toleranz“ des Islam als erstes zu spüren bekommen. Nützliche Idioten die sich gleichsam selbst hypnotisiert haben und die Realität nicht sehen wollen/können. Aua, das tut weh.

  87. Den Artikel hätte ich gestern gebraucht, mein Kind muss heute in der Schule Rede und Antwort stehen da er sich gegen die Islamkunde an deutschen Schulen ausgesprochen hat.

    Hier noch eine Pressemitteilung: Einweihung des Zentrums islamische Theologie Uni Tübingen.
    Das Zentrum für Islamische Theologie hat zum Wintersemester 2011/12 seinen Betrieb als erstes in Deutschland aufgenommen. 36 Studierende sind derzeit für den Bachelorstudiengang „Islamische Theologie“ eingeschrieben. Das Zentrum an der Universität Tübingen ist auf Empfehlung des Wissenschaftsrats eines von vier bundesweiten Zentren für Islamische Theologie, mit denen die Islamische Theologie an deutschen Hochschulen etabliert werden soll. Der Bund finanziert für zunächst fünf Jahre mit insgesamt rund vier Millionen Euro Professuren, Mitarbeiterstellen und Nachwuchsgruppen. Das Tübinger Zentrum wird schon jetzt vom Land Baden Württemberg mitfinanziert und nach Ablauf der Bundesförderung vom Land in der Endausbaustufe mit rund 1,3 Millionen Euro jährlich gefördert.
     

    http://mwk.baden-wuerttemberg.de/service/presse/pressemitteilungen/presse-detail/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=2630&cHash=a98b0f3454240051335e3f79800cc44b

  88. 104 XjuliusX (23. Jan 2012 12:36)
    Verwunderlich finde ich, das die vermeidlichen Förderer und Befürworter der islamischen Einwanderung, angefangen bei unseren Bundespräsidenten über alle Parteien im Bundestag bis zum komischen “politblogger”, nicht merken, das sie einfach nur nützliche Idioten sind.

    ,

    Man sollte nicht den Fehler machen , diese Leute für dumm zu halten,. Die wissen das nur zu genau, was sie anrichten. Wenn es denn richtig „krachen“ sollte – was es meiner Meinung nach tun wird, werden sie aus sicherer Entfernung zur Zivilcourage aufrufen.

  89. Ostdeutschland scheint tatsächlich eine Bildungsalternative zu sein, sogar für Migranten:
    „In allen ostdeutschen Bundesländern gibt es unter ausländischen Jugendlichen mehr Abiturienten und weniger Sonderschüler als in allen Westländern. Die Spitze ist Brandenburg. Hier verlassen 44 Prozent aller ausländischen Jugendlichen die Schule mit dem Abitur. Damit gibt es in Brandenburg sogar mehr Abiturienten unter Zuwanderern als unter Deutschen.“
    http://www.taz.de/1/archiv/?id=archivseite&dig=2006/04/19/a0190

  90. Wenn man liest, was oben auf em Bild auf der Tafel zu sehen ist, werde ich sauer!

    „Ihr habt im Gesandten Gottes ein schönes Vorbild.“
    Koran 33,21

    Vielleicht sagt man ihnen jetzt noch nicht alles. Doch irgendwann werden wenigstens einige von ihnen den Koran mit seinem altmodischen Arabisch-Mix selber lesen…, oder liegt er sogar in Deutsch vor, was Pflicht sein sollte. Und sind die grausamen und widerwärtigen Suren geschwärzt, sozusagen „nicht jugendfrei“? Fallen Hadithe und Scharia unter den Tisch?

    Den armen Mädchen und Buben wird ein abartiges Monster mit blutigen Pranken, ein Kinderschänder, Vergewaltiger und Massenmörder als schönes Vorbild hingestellt.
    Müssen die Mächen nicht zittern und fast sterben vor Angst? Es werden die Buben aufgehetzt, eines Tages Mädchen und Frauen zu vergewaltigen und Ungläubigen die Köpfe abzuschlagen.

    Und wenn sie das Schreckliche jetzt noch nicht erfahren, aber lernen Mohammed sei gut, werden sie dann später denken, Böses sei gut?

  91. @#107 HARMS

    Ich habe schon immer gesagt, das sind arrogante stinkfaule junge gesunde Männer, Abenteurer, Faulpelze die ihre Heimatländer, Eltern, Großeltern und Geschwister, Kranke und Behinderte, manchmal auch ihre jungen (schwangeren) Frauen mit kleinen Kindern im Stich lassen, um sich in Europa einen lauen Lenz zu machen,
    daß man sie ausschaffen sollte, damit sie sich um den Aufbau ihrer Heimatländer kümmern können.

  92. Zumindest hat der Zustand der Berliner Schulen für das Land Brandenburg einen Vorteil gebracht:
    Viele Arbeitnehmer und Angestellte, die es sich leisten konnten, haben mit dem Möbelwagen abgestimmt und sind ins Berliner Umland gezogen und pendeln nur noch zum arbeiten nach Berlin und schicken ihre Kinder auf Schulen in Brandenburg. In Berlin bleiben dann nur noch die, die es sich nicht leisten können, wegzuziehen.

  93. #109 Nina (23. Jan 2012 13:35)

    Ostdeutschland ist keine Bildungsalternative, sondern dieser Artikel ist an Schwachsinnigkeit nicht zu übertreffen. Vor allem ist es erschreckend, wie desinformativ Relativierungen sein können.

    Fr. Weiss sollte bedenken, dass man Moslems wie Türken und Araber nicht mit russischen Spätaussiedlern und bildungsbeflissenen Vietnamesen auf eine Stufe stellen kann, die auch im Westen ihr Abitur machen. Zudem sollte sie nicht von „ländlichen Regionen“, sondern von „islamischen Ländern“ sprechen.

  94. Blödsinn !! Was bitte ist das für eine Statistik ?

    Im Jahr 2010 lag der Schüler nichtdeutscher Herkunft bei 14,6 % und nicht bei 40 % !!!
    Die „Statistik“ mag zwar für einige Bezirke, wie Wedding, Neukölln oder Kreuzberg stimmen, jedoch nicht für die über 800 staatlichen Schulen in Berlin !

    Auszug aus dem Datenreport Berlin 2010 :

    „Der Ausländeranteil in Berliner Schulen hat sich in den vergangen zehn Jahren nur wenig verändert und lag zuletzt bei 14,6 % . Die Zahl der Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache (Deutsche und Ausländer/-innen) hat sich in diesem Zeitraum jedoch laufend erhöht; ihr Anteil stieg von 20 % auf 31 %. An Gymnasien lag der Anteil ausländischer Schülerinnen und Schüler bei 11 %; an Hauptschulen stellten sie dagegen knapp ein Drittel der Schülerschaft.“

  95. @ Puseratze

    Kannst du die Situation deines Kindes etwas näher erläutern und vielleicht auch schreiben, was sich heute ergeben hat? Wünsche viel Glück!

    LG, Caveman

  96. #105 Puseratze (23. Jan 2012 12:43)
    Den Artikel hätte ich gestern gebraucht, mein Kind muss heute in der Schule Rede und Antwort stehen da er sich gegen die Islamkunde an deutschen Schulen ausgesprochen hat.

    Gut so !
    Bei meiner Tochter in der Klasse gab es ein ähnliches Vorhaben bezüglich der „Näherbringung des Islams“ und das an einer evangelischen Privatschule !
    Meine Tochter als Klassensprecherin sagte, daß der „Islam eine Religion für Terroristen“ (Zitat) sei, wie ihr Vater sagt und sie dies deshalb nicht wolle .

    Ich wurde um ein Gespräch mit dem Klassenlehrer gebeten, was ich auch wahrnahm .
    Ich sagte ihm, daß die Vermittlung bestimmter Werte eine Sache der Eltern und nicht der Schule sei, da diese im wesentlichen und als erstes ihren Bildungsauftrag zu erfüllen habe .
    Somit waren die Standpunkte klar und die Sache vom Tisch und verlief im Sande….

    Durchhalten !

  97. #48 spiegel66 (23. Jan 2012 10:12)
    …Das Problem ist Ihre und jede andere Wahlstimme,die nicht “rechts” landet….

    Ich stimme Ihnen zu.
    Würden wir Deutsche, Engländer, Franzosen deutschfreundlich wählen, französischfreundlich oder englischfreundlich, dann hätten diese Völker eine Regierung, die auch für das Bestehen ihres Volks eintritt.

    So aber haben wir Regierungen, welche die entscheidende Lebensgrundlage ihres Volkes zerstören, nämlich die Grundeigenschaft, ein Volk zu sein, mit einer gewissen Einheitlichkeit in Sitten und Gebräuchen, Aussehen und Herkunft, verbunden mit seinen Vorfahren und den Blick vorwärtsgewandt auf die Zukunft der kommenden Nachfahren.

    Dieses Tun der Regierungen geschieht keineswegs nur heimlich, sondern zumindest ein Teil der Auswirkungen, nämlich die Überflutung mit und Massenvermehrung von Menschen aus der Unterschicht der Dritten Welt, ist öffentlich sichtbar.
    Und trotzdem werden genau diese Parteien seit 40 Jahren immer wieder gewählt.

    Es hat schon sehr viele Warner vor der Volksauslöschung weißer Völker durch Massenzustrom von nichtweißen Ausländern gegeben, so Enoch Powell 1968 in England
    http://www.agriserve.de/Powell.html
    oder
    Ephraim Kishon 1978 anläßlich eines Besuchs in den Niederlanden.
    http://www.agriserve.de/Buch-Kishon.html
    Kishon selbst prägte damals den Ausdruck“ Bevölkerungsschichtwechsel“.
    Das waren beide keine Dummköpfe, sondern sehr gebildete Menschen.

    Geändert hat sich in den 40 Jahren seither wenig. Allerdings ist in Deutschland seit dem Sarrazinbuch ein deutlicher Wandel des Zeitgeists festzustellen. Die Befürworter des Multikulturalismus erhalten starken Gegenwind und sie sind auch schon sehr viel kleinlauter geworden.

  98. Gegenbeispiel Brandenburg: Viele vietnamesische, chinesische und osteuropäische, wenig muslimische Migaraten. Ergebnis: 44% der ausländischen Jugendlichen verlassen laut taz die Schule mit Abitur.

    Das kann (bei 44% besser muss !) daran liegen, dass im Süden Deutschlands Noten nicht verschenkt werden! Wer im Süden sein Abi macht, gehört zur Ausnahme, wer im Norden sein Abi macht, zur Regel. Es gab noch nie so viele 1,0-Abiturienten wie heute.

  99. @ wahrersozialdemokrat,

    danke !. Wenn nun noch die dazukommen die zwar einen deutschen pass haben – aber eigendlich sehr antideutsch sind 3 und 4 generation sieht es ja nich viel trüber aus.

    irgendwie fällt mir auch gerade unter deutschen jugendlichen auf das – sobal sie sich in bereicherer kreisen bewegen sie sehr schnell deren angewohnheiten annehmen -selbst die sprache…..

  100. 116 Sebastian
    115 Caveman

    Die Diskussion wurde auf nächste Woche vertagt.
    Es ging um das Thema. Globalisierung, aktuelle Themen die gerade in den Medien sind wurden besprochen.
    Mein Sohn sprach das Thema Islamkunde an und dass er damit nicht einverstanden wäre.
    Die Lehrerin möchte das jetzt zum Thema machen, einige Klassenkameraden sind der gleichen Ansicht wie mein Sohn.
    Die Lehrerin finden Islamkunde absolut super, Religionsfreiheit etc.
    Wir haben gestern lange diskutiert und es ist schon bezeichnend wenn man sich Gedanken macht ob deutsche Werte noch als deutsch bezeichnet werden dürfen.
    In der 10 Klasse wurde eine Klassenkamaradin unter das Kopftuch gezwungen und zwangsverheiratet, er war absolut geschockt.
    Das volle Programm wie man es kennt.
    Hilfe für das Mädchen gab es nicht, sie wurde entführt.
    Mein Sohn möchte gut vorbereitet in die Diskussion gehen.

  101. #85 Wilhelmine (23. Jan 2012 11:27)

    Und die EU unterstützt tatkräftig das Treiben der Saudis und Golfstaaten:

    Araber lassen Assad fallen – EU weitet Sanktionen aus

    Kairo (dpa) – Die Arabische Liga hat Syriens Präsidenten Baschar al-Assad angesichts des fortdauernden Blutvergießens im Land erstmals öffentlich zum Rücktritt aufgefordert. Assad solle seine Machtbefugnisse an Vizepräsident Faruk al-Scharaa und eine Regierung der Nationalen Einheit unter Beteiligung der Opposition übergeben, erklärte das Syrien-Komitee der Liga. In Syrien wies nicht nur das Assad-Regime die Forderung zurück. Die Opposition sprach von einem ungeeigneten Vorschlag. Die EU-Außenminister verschärften inzwischen die Sanktionen gegen Syrien.

    23.01.2012 15:35 Uhr

  102. Gelungene Integration bedeutet an der Schule übrigens, dass Rainer in den Unterricht kommt und sagt: „Ich heiße ab jetzt Mohamed.“ Nur damit da keine Missverständnisse aufkommen.

    Realität im deutschen Schulalltag.

    Spasten, Kartoffeln und Sarrazin-Säure

    Frau Freitag (Pseudonym) arbeitet als Lehrerin an einer Problemschule in einer deutschen Großstadt und unterrichtet „leistungsschwache“ Schüler mit Migrationshintergrund. Über Ihre Alltagserfahrungen hat sie ein Buch geschrieben, in dem unter anderem steht, dass ihre Schüler “Sarrazin” für eine Säure halten und dass Hitler die Berliner Mauer gebaut habe.

    1. Eine der Lieblingsbeschimpfungen aller Schüler ist ja Spast. Jedes Mal, wenn ich das Wort höre, frage ich die Schüler: „Weißt du denn, was ein Spast ist?“ Und ich bekomme immer die gleiche Antwort: Ja, klar. Ein Spast ist ein kleiner Vogel.“

    2. Geschichtlich ist es ein ähnliches Trauerspiel, denn auf die Frage „Wer hat denn die Mauer gebaut?“ bekomme ich in jeder Klasse immer die gleiche Antwort. „Hitler.“

    3. Deutsche heißen in unserer Schule übrigens grundsätzlich Kartoffeln. Die Schüler nennen uns zwar nicht dauernd so, aber wenn jemand sagt: „Das war die Kartoffel in Ihrer Klasse“, dann weiß jeder, dass der Schüler keinen Migrationshintergrund vorweisen kann.
    Keinen Migrationshintergrund zu haben, bedeutet daher also einen Mangel, der mit dem abwertenden Prädikat “Kartoffel” gekennzeichnet wird. Besonders angesehen scheint demgegenüber zu sein, wer sich “türkisch” nennen darf – dafür gibt’s sogar verlängerte Ferien:

    5. Meine absoluten Favoriten sind die schon im Voraus angekündigten Ferienverlängerungen. „Frau Freitag, wir fahren aber schon am Montag Türkei.“ „In die Türkei. Aber Emre, da sind doch noch gar keine Sommerferien.“ „Is doch egal.“
    Gelungene Integration bedeutet an der Schule übrigens, dass Rainer in den Unterricht kommt und sagt: „Ich heiße ab jetzt Mohamed.“ Nur damit da keine Missverständnisse aufkommen.
    Auf die Frage hin, wer Thilo Sarrazin ist, meinen die Schüler:

    „Sarrazin, ich weiß!“, meldet sich Yusuf. „Sarrazin ist doch so eine Säure.“
    Weitere Einzelheiten Lesen Sie im Buch “Chill mal, Frau Freitag”.

    http://www.pi-news.net/2011/03/spasten-kartoffeln-und-sarrazin-saure/

    http://www.bild.de/BILD/ratgeber/kind-familie/2011/14/chill-mal-frau-freitag/lehrerin-alltag-problemschueler-sarrazin-saeure.html

  103. Dies wäre jetzt zunächst einmal nicht das größte Problem – wenn es darunter nicht enorm viele sozial schwache, bildungs- und integrationsunwillige junge Menschen gäbe, die aus dem Dunstkreis der friedlichsten und tolerantesten aller Weltreligionen™ kommen.

    Nur mal so: ich habe auch ehrlich gesagt keine Lust auf eine Schule zu gehen (oder meine beiden Töchter dorthin zu schicken, wo es 60& Polen oder 60% Russen oder 60% Kubaner sind.
    Ich lebe immer noch in Deutschland und kann mit einer Aussage wie „dies wäre jetzt noch nicht das größte Problem“ nicht wirklich was anfangen. Ich weiß mittlerweile auch gar nicht was die ganzen Völker hier bei uns wollen? Gehts wirklich nur ums Geld? Würde ich meine Heimat verlassen wenn es in SriLanka 280Euro Kindergeld pro Kind gibt?
    Hätten so die Frauen nach dem 2.Weltkrieg dedacht wäre Deutschland heute entvölkert. Offenbar gibt es doch Unterschiede zwischen den Menschen – die einen leben und lieben ihre Heimat – die anderen definieren Heimat gemäß der Alimentierung.

    Das es in Berlin häufig 60& Muselmänner und Kopftuchdamen an den Schulen sind sind setzt dem ganzen noch das Sahnehäubchen auf – soweit so gut (das diese Gruppe besonders menschenverachtend agiert wissen wir alle).

    Aber im Prinzip ist ein Ausländeranteil von 60& (jeglicher Couleur) ganz allgemein eine Katastrophe.
    Aber machen wir uns nichts vor – das Wahlverhalten der Menschen zu Gunsten einer Partei die hier einen Riegel vorschieben könnte (in Form von kontrollierter und selektiver Einwanderung) wird es nicht geben. Die Freiheit gammelt weiterhin bei 2% rum, die REPs bekommen vielleicht hier und da 3% (kommen aber beim nächten mal immerhin wieder nach Brüssel), BiW evtl. 6-7% in einem bereicherten Bundeland wie Bremen. Und ProKöln schafft es nach monatelangen Protesten und Antiislamisierungskongressen das Ergebnis von 5% auf 6% zu erhöhen. Prost!

    Also weiterhin: freie Fahrt für die Blockparteien.

  104. Der erste Schritt wäre Hartz-4 NUR für Passdeutsche zu zahlen, fertig aus.

    Warum verschwenden wir unsere Steuergelder so extrem an „Migranten“ ?

  105. #7 D. ohne Islam (23. Jan 2012 09:11)

    Hoffentlich erleidet D. nicht das Schicksal des alten Rom. Dort haben Migranten dessen Schicksal besiegelt und anschließend für 1000 Jahre jeglichen Fortschritt zunichte gemacht.

    Selten so einen Quatsch gelesen. Sie meinen wahrscheinlich Goten und Skiren mit Migranten. Dabei war es vor allem Theoderich der in Italien Brücken, Straßen und Aquädukte hat reparieren lassen. Wie auch immer – Germanen waren nicht DAS Problem – sondern nur ein Teil des Problems. Auch wird gerne vergessen das die spätantiken semi-barbarischen Auxilien an unzähligen Feldzügen für die Römer Siege erkämpften. Man könnte nun auch argumentieren das wegen den Germanen das Weströmische Reich bis ins 5. Jahrhundert überlebte (das Oströmische gar bis ins 15.Jahrhundert/ nur mal so am Rande).
    Und alle Post-Römischen (germanischen) Staaten waren christliche Länder.

    Diese Situation läßt sich leider gar nicht mit den hier lebenden Muslimen vergleichen. Hier wird uns eine Fremd-Religion aufgezwungen die leider jedem freiheitlichen Gedanken diametral zuwiderläuft. Auch ist es eine Tatsache das der Wirt (in dem Fall der deutsche Steuerzahler) ausgesaugt wird.

  106. #9 tk356super (23. Jan 2012 09:15)

    Sieht leider hier in Frankfurt auch nicht besser aus.
    Insbesondere im Westen von Frankfurt, haben wir zum Teil Klassen mit 70-80% Migrationsanteil. Was soll da ein Deutscher Schüler lernen außer evtl.
    “He Alder. Was klotzt Du. Ich mach Dir Messer”

    Ich wohne in der Nähe von Darmstadt und darf sagen das es auch hier mittlerweile richtig abgeht in den Schulklassen. Und es sind auch nicht nur Türken und Araber die sich asozial benehmen. Da gibt es auch einige andere „Gruppen“ (nicht zwangsläufig muslimisch).

    Wie ich oben bereits geschrieben habe (der Text wartet leider noch auf die Moderation): bei einem Ausländeranteil um 40-60% ist es egal vorher die Leute kommen – es ist eindeutig zuviel. und da pfeife ich auch auf die angeblich so strebsamen Vietnamesen. Am besten wäre es immer noch wenn alle da blieben wo sie herkommen und nur noch Einwanderung stattfindet wenn sie benötigt wird – oder eben wenn wirklich Menschen direkt dem Tod ins Auge sehen und in Afrika von islamischen Milizen gejagt werden. Helfen ist in dem Fall keine Schande – aber müssen es diese Massen sein die hier ungebremst einwandern?

  107. Wir wohnen in Berlin. Mein Sohn steht jetzt vor dem Übergang auf die Oberschule und will unbedingt aufs Gymnasium weil er weiß, dass sich dort der Ausländeranteil zumindest in Grenzen hält. Wir haben sogar eine gefunden, die nur 6% hat (ein TRAUM!). Da muss er etwas weiter fahren, aber das ist uns egal.

  108. #60 WahrerSozialDemokrat (23. Jan 2012 10:27)

    Wir haben doch kein Quantitäts-Problem, sondern ein Qualitätsproblem! Und das letztere hat mehr als nur eine Ursache!

    Also wenn ich in der City von Darmstadt auf dem Luisenplatz am Samstag gegen 12:00 Mittags sehe das von 100 Menschen vielleicht 20 Bio-Deutsche dabei sind (die stinkenden Punks mit ihren Kötern zähle ich natürlich dazu) dann denke ich schon das wir ein Quantitätsproblem haben und hier irgendwas schief läuft.
    Und es sind nicht nur Araber und Türken die da in der City Zirkus machen und Deutsche anrempeln und anpöbeln.

  109. #70 Jan-III.-Sobieski (23. Jan 2012 10:53)

    Wann fangt ihr mal an härter durchzugreifen? Habt ihr echt so sehr Angst vor den Bereicherern, dass ihr euch nur Online über sie beschweren könnt, anstatt euch lokal zusammenzuraufen

    wer sagt denn das wir das nicht tun?

    Aber mal ernsthaft – anstatt sich zu zusammenzurotten und den Hirntoten auf der Straße zu monieren (so quasi Antifa-mäßig) wirkt auf den unentschlossenen Michl abschreckend wenn er die Bilder von marodierenden ProKölnern sieht die da brüllen „Wir sind das Volk“.
    Und dann bekommt der Michl Angst vor den „Rechten“ und wählt relexartig schnell die SPD/CDU/FDP/Grüne um die Machtübernahme der NPD in letzter Sekunde zu verhindern.

    Man kann hier lebende Menschen nicht mehr so einfach rausschmeissen nachdem sie einen deutschen Pass haben – das ist eben international so abgesprochen. Deswegen kann man die Bio-Deutschen, aber auch den einzelnen aus China, Korea etc etc nur mit Argumenten dazu bewegen eine Partei zu wählen die ein bissl Heimatverbundener ist als die Vwerräter der Blockparteien. Dies ist die einzige Alternative. Und sollte so eine Partei dann regieren – ja dann könnte man die Stellschrauben anziehen und den Zuzug begrenzen.
    Anders ist es im Jahr 2012 nicht mehr möglich.
    Da aber eine solche Partei (Freiheit, REPs usw) nicht in den nächsten 30 Jahren den Kanzler stellen wird ist der Drops eigentlich schon gelutscht.

  110. an #17

    Dazu gehören auch Kraft(SPD) und die frühere Bewerberin um die MP-Stelle in Hessen Ypsilanti(SPD). Beide schicken ihre Kinder auf private Schulen.

    Da Linke und Grüne selten Kinder haben, wissen sie auch nichts über die Schulszene.

    Die Grüne Bärbel Höhn (Grüne/Linke) behauptete mal in einer Talk-Sendung, sie wohnt(e) mitten mang unter türkischen Immigranten. Stimmte aber nicht, sie hatte nur mal ein bißchen geflunkert.

    Der vorbestrafte Ströbele (Grüne/Linke) ist wohl der einzige, der sich mit diesen Leuten verbrüdert hat.

  111. #129 Paroline (23. Jan 2012 17:26)
    Wir wohnen in Berlin. Mein Sohn steht jetzt vor dem Übergang auf die Oberschule und will unbedingt aufs Gymnasium weil er weiß, dass sich dort der Ausländeranteil zumindest in Grenzen hält. Wir haben sogar eine gefunden, die nur 6% hat (ein TRAUM!). Da muss er etwas weiter fahren, aber das ist uns egal.

    Evangelisches Gymnasium in Köpenick „Grüne Trift“ – Ausländeranteil 0 % !!!

  112. In Berlin ist das auf einige Gegenden im Westteil beschränkt. Da gibt es in den alten Bundesländern wesentlich krassere Beispiele.

  113. Was meint ihr denn wie es in den Kindergärten aussieht?

    Wir brauchen einfach mehr deutsche Kinder.

    Das Durchschnittsalter in Deutschland liegt mittlerweile über 45 Jahren. Jeder Mensch, den man auf der Straße trifft, ist im Durchschnitt 45 Jahre. Ich weiß nicht, wie die vollständige Verteilung aussieht, aber wir schrumpfen seit 40 Jahren. Die deutsche Frau muss im Durchschnitt 2,1 Kinder bekommen um die Bevölkerungszahl zu halten. Wohin sollen sich denn sonst die Kulturbereicherer integrieren? Es ist ja niemand mehr da.

    @ 14 felixhenn
    Ich habe die Vermutung, dass wir, würden wir ausreichend Kinder bekommen, noch nicht mal die 40 Millionen erreichen werden. In 40/50 Jahren fallen die 40 Millionen über 45 Jährigen aus der Statistik.

  114. Es macht mich wahnsinnig wütend und mir wird gleichzeitig richtig schlecht wenn ich mir diese Entwicklung da so anschau…Pfui Deifel !!

  115. Gott sei Dank gibt es auch noch Gebiete, in denen wenig Moslems sind. Bei uns tauchen in den Geburtsanzeigen bei 20 Kindern maximal 2 türkische Namen auf. Zum Glück. wo das Paradies liegt? IN Oberbayern in einer Kleinstadt.

  116. Ich muss immer wieder feststellen, daß ich richtig froh darüber bin, 2012 kein Schulkind an einer berliner Schule zu sein. Ich danke Gott dafür, wenn es ihn gibt 😉

    1983 war die Welt noch in Ordnung.

  117. Nachdem sich unsere gut bezahlte Politik und wir selber leider auch in den letzten vierzig Jahren des Kindergartenplatzproblems nicht angenommen haben gibt es halt jetzt für die Generation 68ig keine Rente bzw Pension …da hilft es auch nicht noch schnell die schlechten Zahlen durch extrem teure (südländische bzw muslimische )Zuwanderer ändern zu wollen …aber wie gesagt : Jeder in diesem Land kann sich das auf die eigene Nase schreiben …Gut wäre es natürlich bei den völlig linken Staatsmedien anzufangen , welche überbezahlt, in den letzten Jahrzehnten sich mitverantwortlich ,durch unobjektive Berichterstattung gemacht haben – eine klein wenig objektivere Darstellung des Islam würde so Einigen hier die Augen noch öffnen …eine völlige Einstellung von Ard , Zdf , Ndr ,Sdr, Wdr usw bis auf den Deutschlandfunk ist längst überfällig .

Comments are closed.