Lächerlicher geht wohl kaum. Merkel will jetzt, daß die Griechen alle ihre Einnahmen auf ein Sonderkonto überweisen, wo die EU die Kohlen dann prüfen und abholen können soll. Dies ist der neueste absurde Plan dieser Versagerin! In Wirklichkeit hat sie sich in eine ausweglose Sackgasse manövriert und Deutschland längst ruiniert. Wir haben in Sachen Euro nichts mehr zu melden, wir dürfen nur noch zahlen. Denn alle Parteien kapitulieren genau besehen wieder einmal vor der Auschwitz-Keule (Beispiel siehe hier) oder griechische Postkarte oben, Titel: Von Hitler an Merkel! 

Roland Tichy schreibt alles leicht verständlich in der aktuellen Wirtschaftswoche:

Da nennt “Il Giornale” die Bundeskanzlerin “Fettarsch”, Angela Merkel kommt in Zeitungen als Nazi-Schlampe oder mit Hitler-Bärtchen vor. Werden Hilfsmilliarden nicht bedingungslos überwiesen, wird dies in Griechenland als Einmarsch der Wehrmacht diffamiert. Das ist so befremdlich wie die obszöne Gleichsetzung von millionenfachem Mord mit einer Debatte um die richtige monetäre und fiskalische Politik. Der Lack der europäischen Völkerfreundschaft ist dünn und schnell zerkratzt; schnell bricht der alte Hass hervor, der Europa so lange zerfetzt hat.

Man muss es leider auch so sehen: Die Verbrechen der Vergangenheit werden kühl und berechnend zum Zweck der moralischen Erpressung instrumentalisiert. Denn in Europa tobt ein Kampf zwischen einer auf Geldwert und an Haushaltsdisziplin orientierten Stabilitätspolitik, für die Deutschland steht, und der Reformverweigerung in Athen, aber streckenweise auch in Rom und Lissabon.

Dabei ist der Süden auf der Straße des Erfolgs: Die Europäische Zentralbank hat sich binnen weniger Wochen vollständig aus ihrer Aufgabe verabschiedet für einen stabilen Geldwert zu sorgen. Sie betreibt vielmehr direkte Fiskalpolitik, indem sie Hunderte von Milliarden an Euro für die klammen Staatshaushalte druckt.

Der wahre Umfang dieser Finanzierung über die Druckerpresse ist der deutschen Öffentlichkeit noch gar nicht bekannt geworden. Die Bundesregierung beschönigt dies, um ihr Versagen nicht offenkundig werden zu lassen. Und Medien, Sozialdemokraten und Grüne haben es nicht begriffen oder schlimmer noch: verschweigen es, um nicht als Anti-Europäer gebrandmarkt zu werden.

Denn klar ist auch: Deutschland haftet dafür, wenn neuerdings die griechische Zentralbank Schrottpapiere griechischer Pleitebanken als scheinbar solide Anleihen annimmt, dafür Milliarden an Euro hergibt, die dann wiederum in der Staatskasse landen und für die Deutschland bürgt.

Jetzt schlägt die Tabuisierungsstrategie zurück: Mit der Formel “Euro oder Krieg” wurde die Debatte über Fehler der Wirtschafts- und Fiskalpolitik totgeschlagen und wurden Kritiker mundtot gemacht.

Die schrillen anti-deutschen Ausbrüche sind nur Exzesse eines viel tiefer gehenden Konflikts: Die wirtschaftliche Logik erzwingt ein sofortiges Austreten aus der Euro-Zone. Aber die politische Logik verbietet genau dies, weil dann Deutschland als der Zerstörer Europas an den Pranger gestellt werden würde. So sitzt Deutschland in der Falle: Da mag sich die Bundeskanzlerin über ihren europäischen Fiskalpakt freuen – ihr Erfolg wird sofort über die Geldschleuder der EZB hintertrieben.

Dies ist das Editorial der Wiwo. In der Titelgeschichte wird beschrieben, wie der Italiener Draghi, der neue EZB-Präsident, die Banken mit billigem Geld überschwemmt (wir haben berichtet), die ihrerseits dann damit die Schrottanleihen der Euro-Pleiteländer aufkaufen. Sicherheiten brauchen die Geldhäuser kaum vorzuweisen, ein Banker sagt:

Es fehlt nicht mehr viel, dann können sich die griechischen Banken gegen Klopapier als Sicherheit Geld bei ihrer Zentralbank leihen.

Am Ende des Monats will Draghi mit einer neuen Tranche von bis zu einer Billion Euro die Geldhäuser überschwemmen, die dann damit Italien, Portugal oder Spanien retten sollen. Und wenn das Kartenhaus zusammenbricht, ist Deutschland auch pleite. Draghi weiß das, und er will die Verbindlichkeiten Deutschlands an diesem Schmuh so hoch treiben, daß wir ohne eigenen Bankrott nicht mehr aussteigen können.

Faßt man alles zusammen, haben also eines nicht so fernen Tages dann Regierung und Bundestag das eigene Volk mit einer Billionenschuld in die Pleite getrieben, nur um im Ausland als liebe Retter einer romantisierten Schimäre Europa brav dazustehen und jeden Verdacht, wir seien immer noch feindliche Nazis und KZ-Wächter, auszutilgen. Aber genau das wird dann nach der totalen EU-Pleite in den Geschichtsbüchern stehen. Die Deutschen sind schuld! Und alles nur, weil dieser unfähige FDJ-Hosenanzug nicht am ersten Tag der Griechenkrise sagen konnte, wir kommen getreu dem EU-Vertrag für die Schulden anderer Mitgliedsstaaten nicht auf!

image_pdfimage_print

 

137 KOMMENTARE

  1. Feb 5, 2012: Former BDI Chief (Federation of German Industry) Henkel sieht den Euro Rettungschirm als Bedrohung für den Frieden in Europa

    http://newstime.co.nz/former-bdi-chief-henkel-sees-euro-rescue-efforts-as-a-threat-to-peace-in-europe.html

    “Politicians are incapable of admitting a mistake”

    …this argument is historical nonsense. The guarantor of peace is democracy and not Euro. Never a democracy has attacked another, “says the former IBM executive.

  2. Die Politik wird die Schuld an der kommenden Katastropfe Banken und Spekulanten in die Schuhe schieben. Oder als versagen des Kapitalismus.
    Und der dumme Pöbel wird es glauben.
    Wetten dass..

  3. Europa ist ja alternativlos. Wegen Verdun und so. Im Grunde genommen ist das aber nichts als eine große Schutzgelderpressung, die früher Reparationen hieß. Gibt es nicht einen Artikel, der uns gestattet, Frankreich beizutreten? Oder Polen? Vielleicht auch Dänemark?

    Der Kommentator glaubt kaum, daß sich ein solcherart bereicherter Staat dann ausnehmen liesse wie Deutschland jetzt.

    Und was heisst, ausnehmen lassen? Deutschland erkaufte sich das Lächeln seiner Nachbarn mit Geld und hielt das für Freundschaft. Es gibt aber zwischen Staaten keine Freundschaft. Es gibt immer nur nationale Interessen, die alle unsere „Freunde“ vertreten und nur „Deutschland“ hat als einziges Hobby, für das Wohlergehen seiner Nachbarn zu sorgen.

    Wenn es uns dann aber dreckig gehen wird, können wir uns immer noch an unseren guten Taten an den Griechen, Portugiesen oder wen auch immer erfreuen.

  4. JEDEM mit Hausverstand(= natürliche Intelligenz) war von Beginn an klar, dass man einem Faulen kein Geld schenken darf, da der weiterhin keine Anstrengungen unternimmt.
    Nur unsere doofen Volkszertreter lügen uns noch immer das Märchen von den Sanierungsbilliarden vor.

  5. Beim Fußball heißt es, zwei Mannschaften spielen und am Ende gewinnen die Deutschen!

    In der Politik heißt es, alle machen Scheiße und am Ende sind die Deutschen schuld!

    So einfach ist das Leben, egal ob es stimmt oder nicht, hauptsache die Deutschen glauben es…

  6. Die Misere auf die Personalie Merkel zu reduzieren greift viel zu kurz. Sowohl die Versorgungsstaatphantasmorgie, die letztendlich zur finanzpolitischen Destruktion der westlichen Staaten führte (unabhängig vom Euro oder den Finanzspekulationen Dritter, als auch der irrationale Versuch, „Europa“ zu homogenisieren, ist parteiübergreifend mehreren Generationen von politikern zu verdanken.

    Das fatale totalitäre Klima, dass jedes kritische Hinterfragen moralisch aburteilt und somit eine Diskussion über für und wider tabuisiert, tat ihr übriges.

    Merkel hat nur die Arschkarte, weil jetzt der Punkt gekommen ist, an dem alles auseinanderfliegt. Sie ist in einer no win/ no win Situation und somit nicht zu beneiden.

    Der Zeitpunkt, eine legitim interessengesteuerte Politik für Deutschland auszuüben, ist schon sehr lange vorbei. Egal, wie der Bundeskanzler heisst.

    Das Bedenkliche ist, dass die antideutschen Ressentiments auch dann nicht mehr verstummen werden, wenn wir genauso sozial und gesellschaftlich abgewirtschaftet haben, wie der Rest Europas.

  7. Und das aller schlimmste daran ist, wenn die Inflation kommt, verlieren all jene, die ihr Geld gespart haben, fürs Alter vorgesorgt haben oder ihren Kindern durch ein Konto ein Studium/Einstieg ins Berufsleben ermöglichen wollen, während alle Sozialschmarotzer genauso glücklich weiterleben wie bisher.
    Denn eher wird der Staat die Schulen und Krankenhäuser schließen als diesem Pack das Geld zu entziehen, denn bei deren Gewaltpotenzial würde Deutschland sonst brennen.

  8. #4 bullshit

    Vor 3000 Jahren schrieb der jüdische König Salomo:

    „Wozu einem Narren Geld in die Hand geben? Damit er sich Verstand kaufe?“

    Und er schrieb mindestens gefühlte 50 mal:

    „NIEMALS bürgen. NIEMALS!“
    „Und wenn doch, dann ruhe nicht, bis Du den Vertrag aufgelöst hast!“.

    Alles nachzulesen im Buch der Sprüche in der Bibel.

    Aber naja – dafür haben wir ja keine Zeit mehr.

    Es tritt alles ein, wovor dort gewarnt wird. Alles.

  9. OT: ACTA = ENDE der freien Meinung

    Regierung unterbricht ACTA-Ratifizierungsprozess

    Premier Petr Ne?as gab am Montag, 6. Februar, bekannt, er werde den geplanten Beschluss des Urheberrechtsgesetzes ACTA von Experten begutachten lassen. Solange solle der Ratifizierungsprozess ausgesetzt werden.
    Die Regierung würde unter keinen Umständen ein Gesetz implementieren, dass die persönlichen Freiheiten und den uneingeschränkten Zugang zu Informationen gefährde, so der Premier. Man müsse deshalb genau prüfen, welchen Einfluss das Gesetz auf das tägliche Leben der Bürger hätte, gab Ne?as vor Journalisten bekannt. Grund für die Aussage des Premiers ist die Veröffentlichung von Daten tausender ODS-Mitglieder am Montagmorgen durch Hacker der Gruppe Anonymous. Mit der Aktion protestierten die Netz-Aktivisten gegen die Unterzeichnung des Handelsabkommens ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) durch die Tschechische Regierung. Einer Verabschiedung des Gesetzes müsste außerdem Präsident Václav Klaus zustimmen.

    http://www.pragerzeitung.cz/?c_id=18147

  10. Müsste Griechenland jetzt nicht mehr Mittel im Kampf gegen Rechts bekommen? Oder sollten wir nicht die deutsche Antifa zur Unterstützung der griechischen Antifa nach Griechenland schicken…??? Bin mal wieder überfordert…

  11. Sprueche 6:1
    Mein Kind, wirst du Bürge für deinen Nächsten und hast deine Hand bei einem Fremden verhaftet,

    Sprueche 11:15
    Wer für einen andern Bürge wird, der wird Schaden haben; wer aber sich vor Geloben hütet, ist sicher.

    Sprueche 17:18
    Es ist ein Narr, der in die Hand gelobt und Bürge wird für seinen Nächsten.

    Sprueche 20:16
    Nimm dem sein Kleid, der für einen andern Bürge wird, und pfände ihn um des Fremden willen.

    Sprueche 22:26
    Sei nicht bei denen, die ihre Hand verhaften und für Schuld Bürge werden;

    Sprueche 27:13
    Nimm dem sein Kleid, der für einen andern Bürge wird, und pfände ihn um der Fremden willen.

  12. Klar wird hier Geld zum Fenster rausgeworfen, aber wenn ich mir dieses Bild so anschaue, sind mir die Griechen echt egal jetzt. Wenn Sie immer noch nichts gelernt haben und immer wieder mit „alten Kamellen“ um die Ecke kommen, um ihr schon ruiniertes Land nochmal um ein paar Milliarden aufzufüllen, würden Sie von mir keinen Cent sehen. Niemand versucht die Griechen zu erpressen, aber sie müssen erwachsen werden und einsehen, dass man nicht mit 50 in Rente kann, wenn man mit 25 erst anfängt zu arbeiten, mal übertrieben gesprochen. Ist immer noch nicht durchgetrungen, dass Hitler tot ist und Angela mit dem nichts am Hut hat. Dumme dumme Griechen, holt euch doch euer Geld woanders. Vielleicht findet ihr nochmal so einen blöden wie die EU, die eure Milliardenlöcher stopft. Pfui Teufel. Als Urlaubsland sind die für mich gestorben. Sowas unterstütze ich nicht, denn ich bin es leid, immer wieder als Nazi betitelt zu werden.

  13. Googelt mal die Begriffe „Saul Alinsky“ „Cloward Piven“ und „Obama“

    Ich halte es für möglich, dass wir die Cloward-Piven-Strategie vor unseren Augen umgesetzt sehen. Die Strategen fallen dadurch auf, dass sie sehr häufig das Wort „Change“ verwenden. Hörten wir das nicht mal vor kurzem aus dem Munde des mutmaßlichen Alinsky-Jüngers (Alinsky war Mit-Mentor des Ehepaars Cloward / Piven) namens Barack Obama?

    Die Cloward-Piven Strategy:

    Cloward-Piven is a strategy for forcing political change through orchestrated crisis.
    The strategy was first proposed in 1966 by Columbia University political scientists Richard Andrew Cloward and Frances Fox Piven as a plan to bankrupt the welfare system and produce radical change. Sometimes known as the „crisis strategy“ or the the „flood-the-rolls, bankrupt-the-cities strategy,“ the Cloward-Piven approach called for swamping the welfare rolls with new applicants – more than the system could bear. It was hoped that the resulting economic collapse would lead to political turmoil and ultimately socialism.

  14. Viel Feind, viel Ehr.

    Mein Berater hat mir dringend empfohlen, investieren Sie in Gold, Konserven, Waffen und Munition. Hab ich schon alles erledigt!

    Auf einen schwachen wäre man nicht so mit Hass erfüllt. Nehmen wir es gelassen hin und lächeln dazu. Wenden wir uns wieder ernsteren Themen zu wie die Islamisierung Deutschlands.

  15. Zumindest zeigen sich erste Risse in der politischen Fassade, langsam wird die vermeintliche Einigkeit über die „Alternativlosigkeit“ der „Rettung“ des EURO und der Griechen als Propaganda der politischen Klasse entlarvt:
    Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!

  16. @ kewil

    Aber sie ist der Aufhänger…Merkel agiert in der völlig aussichtslosen Situation aus meiner Sicht gar nicht so schlecht. Es geht letztendlich nur noch um eine Form der Abwicklung, die am wenigsten unmittelbare Gewalt provoziert.

    Aber Merkel ist genausowenig hauptverantwortlich für die Entwicklung, wie die anderen gerne genannten Sündenböcke.

    Letztendlich haben sich die Völker ihre Misere selber gewählt…imerr wieder….

  17. Und wer Zahlen fälscht um überhaupt aufgenommen zu werden, der fliegt normalerweise raus, wenn es rauskommt. Aber da Deutschland so sozial ist, sieht es auch darüber hinweg! Bravo!

  18. „Dies ist der neueste absurde Plan dieser Versagerin!“

    Würde mich nie trauen, so die Bundeskanzlerin zu titulieren.
    Wie weit darf man gehen, bevor man bestraft wird, wenn auch nicht gehängt?

  19. Und Griechenland ist auch nicht schuld… 😉

    Deutschland befände sich ohne den Euro lediglich in der Situation, die Zinsen für die eigene (netto immer weiter zunehmende) Verschuldung noch ne Weile ohne Probleme aufbringen zu können. Aber auch das wäre nicht endlos so weiter gegangen. Das Wirtschaftssystem ist kein perpetuum mobile und Geld ohne Gegenwert ist letztendlich nutzloses Papier.

    Die Menschen wollten mehr, als verfügbar war…und die, die gewählt werden wollten, gaben es ihnen…so banal ist der kern der Misere…alles andere sind Nebengeräusche.

    Ehrlicherweise ist das Kernproblem die egalitäre Demokratie und die soziale Eigendynamik, die aus ihr zwangsweise resultiert…

    Aus jeder Demokratie wird irgendwann eine Ochlokratie…und dann krachts…am Ende dieser Entwicklung gabs noch immer erst einen Bürgerkrieg und dann was Autoritäre…

  20. „Mit der Formel “Euro oder Krieg” wurde die Debatte über Fehler der Wirtschafts- und Fiskalpolitik totgeschlagen und wurden Kritiker mundtot gemacht.“
    ————————————————–
    Die zweite große Lüge:
    Die deutsche Exportindustrie würde ohne den Euro zusammenbrechen.

    Es wird anders gehen:Hyperinflation(nicht mehr zu verhindern)
    „Teuro UND (Bürger)Krieg“.

    http://www.forum-ordnungspolitik.de/zur-inflationskrise/hintergruende/1100-euro-endspiel

  21. und die Möglichkeit, meinen sprachlichen Massenunfall nachträglich zu korrigieren, wäre hier sehr wünschenswert… 😉

  22. @ #26 Stolze Kartoffel (07. Feb 2012 12:53)

    Ist „Versagerin“ eine Beleidigung? Dann wäre „Lügnerin“ für jemanden der ständig lügt auch eine.

    Merkel und die gesamte Politik hat versagt, nicht ein mal, nicht zwei mal, sondern so oft, das wohl nur Chuck Norris diese Zahl erfassen könnte.

    Nur in der Links-Grünen Pädagogik gehören Wörter wie „Versager“ zum Tabu.

  23. @Stolze Kartoffel:

    “Dies ist der neueste absurde Plan dieser Versagerin!”

    Würde mich nie trauen, so die Bundeskanzlerin zu titulieren.
    Wie weit darf man gehen, bevor man bestraft wird, wenn auch nicht gehängt?

    Warum soll man einen Versager nicht Versager nennen dürfen? Du nennst doch einen Polizisten auch einen Polizisten. Oder einen Blinden einen Blinden. Inzwischen darf man doch auch den schlechtesten Bundespräsidenten aller Zeiten straffrei einen Lügner nennen. Warum also nicht einen Versager einen Versager nennen?

  24. Dumm sind die Griechen nicht, dass muss man ihnen zugestehen.
    Das die „Auschwitzkeule“ eine probates Mittel ist, deutsche Politiker einzuschüchtern und zu erpressen, hat sich nun auch bis ins Ausland herumgesprochen. Und dort nimmt man diese leichte Chance, Deutschland in die Defensive zu treiben, gern an.

  25. OT

    A-A spricht Reisewarnung für Malediven aus

    Ägypten , Tunesien , Lybien ist bereits aus den reise-Katalogen verschwunden …

    Jetzt sind die Malediwen an der Reihe sich zu zerstören
    Zwar vermeindet die OC-presse je´den Bezug auf den Islam aber in anderen Ländern kann man die wahren Hintergründe nachlesen !

    Auch Kenia und Mali wird noch diesen Monat auf die Warnliste gesetzt werden

  26. Die wachsende Zustimmung zu Merkel in Umfragen zeigt aber zumindest eins: Der Versuch Merkels, deutsche Interessen (wie überzeugend auch immer, das ist eine andere Diskussion) gegen die anderen EU-Staaten zu vertreten, wird honoriert. Das stumpfe Eintreten von SPD, Grünen u. a. für „eurobonds“ kommt nicht an.

    Man würde sich ein auch nur annähernd entschlossenes Eintreten Merkels für andere deutsche Interessen (kein EU-Beitritt der Türkei, Zuwanderung etc.) wünschen. Aber das ist natürlich mit TABU belegt. Das schlimme ist, dass es in der CDU nicht mal mehr einen Politiker gibt, der diese Positionen wenigstens erwähnt. Von Bosbach ist auch nichts mehr zu hören.

  27. 8 ratloser

    „Merkel hat nur die Arschkarte, weil jetzt der Punkt gekommen ist, an dem alles auseinanderfliegt. Sie ist in einer no win/ no win Situation und somit nicht zu beneiden.“

    Einer Thatcher waere DAS nicht passiert!

  28. So bescheuert können weder Sarkozy noch Merkel noch die Troika sein. Das ist einzig und allein ein Manöver um Griechenland zum Austritt zu bewegen. Jetzt heißt es, warm anziehen und versuchen, etwas Geld in Sicherheit zu bringen.

    Vielleicht Schweizer Franken. Wenn es jedoch einen Domino-Effekt geben sollte und Italien, Spanien, Portugal gleich mit austreten, dann wäre das Geld wohl besser in Deutschland aufgehoben. Dann ist mit einer Aufwertung zu rechnen.

  29. Ich weiß zwar nicht, wer sich hinter dem Synonym Kewil verbirgt, aber er gefällt mir, sofern der Artikel auch wirklich von Ihm stammt, das setzte ich aber voraus.

    Broder und manch anderer beherzte Journalist hätte es nicht trefflicher auf den Punkt bringen können. Finde ich super, mach weiter so, Kewil.

  30. Ratlosigkeit macht sich breit. Wir, also die deutschen Bürger (natürlich nicht die eingewanderten und/oder linksbraunrotgrünen) haben doch schon mit Hilfe der Führerin ca. 2 Billionen € Schulden. Wenn die sozialistische Gemeinschaftsbank ordentlich druckt, sind wir die Schulden doch in 0,nix los.
    Hat doch 1933 auch schon mal geholfen…

    Ich bin entsetzt über die absolute Blindheit dieser EU- und IslamFanatikerInnen

  31. @#37 what be must must be (07. Feb 2012 13:19)

    Wie wahr ihr letzter Satz. „I want my money back.“ wird sich Frau Merkel wohl nie trauen zu fordern oder gar durchzusetzen wie Frau Thatcher.
    Über Thatcher läuft übrigens gerade ein guter Kinofilm „The iron lady“. http://www.imdb.com/title/tt1007029/

  32. #4 Karl Eduard (07. Feb 2012 12:31)

    Es ist unerträglich, wie die Nazikeule geschwungen wird, um immer noch mehr rauszuholen.

    Schlimm ist, dass parallel dazu hier im eigenen Land täglich das Schuldbewusstsein am Kochen gehalten wird. Kein Tag ohne den untoten Adolf im TV.
    Selbst an hohen Feiertagen wird nicht davor zurückgeschreckt.
    Also wie können wir es dann wagen, rassistisch keine „Hilfe“ leisten zu wollen.
    Dabei weiss jeder, dass das Geld aus unserem Bestand gar nicht den Griechen mehr zugute kommt, sondern nur noch den Banken als Gläubigern.
    Da könnte das Geld gleich dahinfliessen, der Verwaltungsaufwand wäre viel geringer und unterwegs bliebe weniger kleben.

  33. Die Italiener sind offenbar nicht dummm. Die haben schon vor der Krise deutsche Firmen aufgekauft (z.B. HypoVereinsbank/UniCredit, AachenMünchener/Generali).

    Wer erwartete denn vom Italiener Draghi (EZB) etwas anderes als pro-italienisches und anti-deutsches Verhalten? Kennt denn keiner Italiener? Natürlich lächeln die die Merkel an, das bedeutet aber nichts.

    Irgendwie erinnert das geschilderte Mundtotmachen der Euro-Kritik an das Mundtotmachen der Islamkritik.

    Ist erst mal der Ruf ruiniert, lebt sich’s völlig ungeniert… . Was ist nicht alles schon gebrochen worden: Maastricht, EZB etc. Warum sollen wir uns dann auf Teufel komm raus an die Bürgschaften halten? Wenn wir kaputt sind, dann können wir auch nicht mehr die Bürgschaften erfüllen. Oder es kommt eben wie nach dem Versailler Vertrag.

  34. Ich habe diesen Vorschlag schonmal gepostet, jetzt wäre er vielleicht umsetzbar:

    In einem Geheimtreffen mit der Schweiz vereinbaren wir, daß Deutschland der Schweiz den Krieg erklärt. Nach einigen (mit Übungs-Muni) geführten Kampfhandlungen gelingt der Schweiz nach einem überraschenden Vorstoß die Einnahme von Stuttgart mit beiden Automobilwerken. Die aus ca. 1.500 Mann bestehende Bundeswehr kapituliert daraufhin bedingungslos, die Schweiz „besetzt“ als Sieger eines Verteidigungskrieges die gesamte Bundesrepublik, woraufhin das jetzige Deutschland mit allen Verpflichtungen aufhört zu existieren.
    Die Schweiz errichtet eine Übergangsregierung,bringt die Goldreserven der BRD wieder in deutsches Gebiet zurück, führt den Franken und eine neue Verfassung ein, die unter anderem eine unabänderliche Direkte Demokratie umfaßt, löst alle bisherigen in den Parlamenten vertretenen Parteien unter Einziehung des Vermögens auf und stellt die Volksverräter unter Anklage.
    Zum 01.01.2014 entläßt die Schweiz dann die bis dahin „besetzten“ Gebiete als „Freie Republik Deutschland“ wieder in die Unabhängigkeit.
    Als Belohnung für diese Hilfe gibt es dann ein paar Tonnen von den deutschen Goldreserven, über die die „Freie Republik Deutschland“ wieder selbständig verfügen kann.

  35. Tja,
    wer in der Diplomatie, ohne Not, hirnlos Dinge sagt wie:
    „Die Euro-Rettung ist alternativlos“
    oder noch schlimmer
    „Wir werden den Euro retten, koste es, was es wolle,“
    hat im selben Augenblick verloren.
    Als Murksel das sagte, war ihr noch gar nicht klar gewesen, dass Griechenland mit mind. 340 Milliarden Staatsschulden, definitiv pleite ist. Sie plapperte dumm daher und ist, blauäugig und naiv, so voll in ihr eigenes offenes Messer gelaufen.
    Die Griechen wissen seitdem, dass sie die Pokerpartie, nicht mehr verlieren können. Egal ob sie sparen oder nicht, Deutschland wird immer weiter zahlen.
    Es sei denn, Deutschland geht gemeinsam mit anderen Nordländern aus dem Euro raus.
    Aber, dazu fehlt Murksel und ihren Luschen einfach der Mut. Sie werden Deutschlands kommende Pleite ja persönlich noch einigermaßen gut überstehen.

  36. #31 Pedo Muhammad
    Ich weiß was ACTA ist!
    Aber, wenn ACTA von allen abgesegnet ist, kann jeder Blog zumachen. Verwendest Du drei Wörter aus einem Medium, stehst Du schon mit einem Bein vor dem Kadi.

  37. http://www.ftd.de/politik/europa/:rettung-fuer-hellas-vorschlag-zur-kapitulation/60165071.html

    was in den vergangenen Tagen plötzlich an Vorschlägen auf den Tisch kommt – erst der Sparkommissar, jetzt das Sperrkonto -, zeigt: Hier wird schon mal die Rausschmeißermusik aufgelegt. Zumal das Ganze begleitet ist von gut orchestrierten Aussagen, dass die Geduld mit den Griechen ja auch irgendwann ein Ende haben muss.

    Solche unerfüllbaren Forderungen zu stellen ist deshalb sehr viel bequemer, insbesondere für Angela Merkel, als die unbeliebte Griechenland-Hilfe weiter innenpolitisch vertreten zu müssen. Sollten sich die Griechen im Ernstfall querstellen, wären sie am Ende selbst schuld an Insolvenz und Euro-Aus. Schließlich hätten sie ja den Sparkommissar, hilfsweise das Sonderkonto (und die anderen Reformen und Sparpakete) akzeptieren können. Und auch den griechischen Politikern nutzen solche Extremforderungen der Retter: Sie können sich als Patrioten aufplustern, während das Land dank ihrer Unfähigkeit in die Pleite rauscht.

  38. #36 what be must must be

    „Einer Thatcher waere DAS nicht passiert!“

    Solche Leute wie Thatcher würden heutzutage auch nie mehr gewählt werden… 😉

  39. #12 kewil (07. Feb 2012 12:41)

    im Text ist nirgends von Merkel allein die Rede
    —————
    Das ist wahr, denn Merkel ist im Moment nur diejenige, die im Rampenlicht steht.

    Der Niedergang ist schon lange voll im Gange. In jeder Beziehung, allein die Ausländerzahlen zeigen das. Und ein Blick in die Schulen von Städten zeigen es jedem, der es sehen will.

    Wie wenig man an unserem Bestand interessiert ist, zeigte eine Debatte im Landtag Schwerin. Da war vom Bestand unseres Volkes die Rede. Dazu trat eine Sozi auf, der Text ist hier zu lesen: http://www.stefanie-drese.de/wp-content/uploads/2011/12/2011-11-16-BiologischerFortbestand.pdf

    Auszugsweise sagt sie:
    „Selbstverständlich gilt diese Förderung allen Familien in Mecklenburg-Vorpommern, und nicht nur den deutschen.
    Den Antrag der NPD-Fraktion – „Den biologischen Fortbestand des deutschen Volkes bewahren!“ –
    lehnen die Vertreter der demokratischen Fraktionen, in deren Namen ich heute spreche, mit aller Nachdrücklichkeit und aufs Schärfste ab.
    Dieser Antrag ist rassistisch und menschenverachtend, engstirnig und rückwärtsgewandt zugleich und zeigt einmal mehr auf erschreckende Weise das Gedankengut der NPD und ihre geistige Nähe zur NS-Ideologie. In Ihrer Antragsbegründung weisen Sie auf die Vielfalt der Völker und die unterschiedlichen Kulturen hin.
    Die Menschenrechte unterscheiden nicht nach Deutschen und allen anderen Menschen und deutsche Familien sind nicht wertvoller als alle anderen Familien in unserem Bundesland.“

    Die grossen Fragen sind dann eigentlich unter diesen Bedingungen:

    Wenn das Geld alle ist, braucht man unser Volk auch nicht mehr?
    Oder
    Ist das Geld alle, wenn unser Volk verschwunden ist?

    Ob die Mecklenburger davon so begeistert sind, wo doch ihr Land schon fast menschenleer ist und nur an den Küsten und Seen der Tourismus noch Leben bringt?

  40. Die EU ist tatsächlich alternativlos!
    Aber nur für Deutschland, denn die EU ist nur gegründet worden, um Deutschland klein zu halten.Die deutsche Einheit, wurde von den Siegermächten auch nur gestattet, weil sich Deutschland bedingungslos einem europäischen Diktat unterordnet.
    Während andere Mitgliedschaaten durchaus austreten können, ist dies Deutschland nicht erlaubt. Und wenn die Anderen pleite gehen, dann hat Deutschland gefälligst mitzuziehen.
    Es scheint mittlerweile völlig egal, ob der Euro gerettet wird, oder nicht. Schuld ist in jedem Fall deutschland (und schon vorsichtshalber klein geschrieben).

  41. Von Hitler an Merkel!

    Hilfe, wer rettet uns vor dieser Frau ????

    Merkel neigt zu theatralischer Selbstüberschätzung und gut inszenierter Volksverdummung, ohne dass irgendeine Substanz in ihren „Worthülsen“ zu erkennen wäre…..

    Viel Rauch um nichts, hauptsache der Wähler ist geblendet und verdummt!

  42. O-Ton Kanzlerin:

    Im Dezember: Niemand in Europa wird alleingelassen, niemand in Europa wird fallen gelassen, Europa gelingt gemeinsam.

    Ich füge hinzu, Europa gelingt nur gemeinsam. Heute: Griechenland ist nicht zu retten.

    Heute: ESM verabschiedet: 22 Milliarden Euro sofort in Bar und 168 Milliarden Euro auf Abruf.

    Wenn der ESM ruft haben wir widerspruchslos
    7 Tage Zeit die fehlenden 168 Mrd € zu überweisen.

    Der ESM hat kein Enddatum! Er ist dauerhaft!
    Kann nicht von Deutschland beendet werden!

    Tolle Frau Bundeskanzlerin!

  43. @#52 Midsummer (07. Feb 2012 13:53)

    Das Merkel dem Sarkozy im Wahlkampf hilft, wird dieser bei erfolgreicher Wiederwahl sicher durch Zugeständnisse an Merkel zurück zahlen müssen.

  44. Aus aktuellem Anlass: Was ist Kälte?

    10°C
    Die Bewohner von Mietwohnungen in Helsinki drehen die Heizung ab. Die Lappen (Bewohner Lapplands) pflanzen Blumen.

    5°C
    Die Lappen nehmen ein Sonnenbad, falls die Sonne noch über den Horizont steigt.

    2°C
    Italienische Autos springen nicht mehr an.

    0°C
    Destilliertes Wasser gefriert.

    -1°C
    Der Atem wird sichtbar. Zeit, einen Mittelmeerurlaub zu planen. Die Lappen essen Eis und trinken kaltes Bier.

    -4°C
    Die Katze will mit ins Bett.

    -10°C
    Zeit, einen Afrikaurlaub zu planen. Die Lappen gehen zum Schwimmen.

    -12°C
    Zu kalt zum Schneien.

    -15°C
    Amerikanische Autos springen nicht mehr an.

    -18°C
    Die Helsinkier Hausbesitzer drehen die Heizung auf.

    -20°C

    -22°C
    Der Atem wird hörbar.

    Französische Autos springen nicht mehr an. Zu kalt zum Schlittschuhlaufen.

    -23°C

    -24°C
    Politiker beginnen, die Obdachlosen zu bemitleiden.

    Deutsche Autos springen nicht mehr an.

    -26°C
    Aus dem Atem kann Baumaterial für Iglus geschnitten werden.

    -29°C
    Die Katze will unter den Schlafanzug.

    -30°C
    Kein richtiges Auto springt mehr an. Der Lappe flucht, tritt gegen den Reifen und startet seinen Lada.

    -31°C
    Zu kalt zum Küssen, die Lippen frieren zusammen. Lapplands Fußballmannschaft beginnt mit dem Training für den Frühling

    -35°C
    Zeit, ein zweiwöchiges heißes Bad zu planen. Die Lappen schaufeln den Schnee vom Dach.

    -39°C
    Quecksilber gefriert. Zu kalt zum Denken. Die Lappen schließen den obersten Hemdknopf.

    -40°C
    Das Auto will mit ins Bett. Die Lappen ziehen einen Pullover an.

    -44°C

    -45°C
    Mein finnischer Kollege überlegt, evtl. das Bürofenster zu schließen.

    Die Lappen schließen das Klofenster.

    -50°C
    Die Seelöwen verlassen Grönland. Die Lappen tauschen die Fingerhandschuhe gegen Fäustlinge.

    -70°C
    Die Eisbären verlassen den Nordpol. An der Universität Rovaniemi (Lappland) wird ein Langlaufausflug organisiert

    -75°C
    Der Weihnachtsmann verlässt den Polarkreis. Die Lappen klappen die Ohrenklappen der Mütze runter.

    -120°C
    Alkohol gefriert. Folge davon: Der Lappe ist sauer.

    -268°C
    Helium wird flüssig.

    -270°C
    Die Hölle friert ein.

    -273,15°C
    Absoluter Nullpunkt. Keine Bewegung der Elementarteilchen. Die Lappen geben zu: ‚Ja, es ist etwas kühl, gib‘ mir noch einen Schnaps zum Lutschen‘.

    Und jetzt kennt man den Unterschied zwischen Lappen und Waschlappen!

  45. @ #59 Meckerbock (07. Feb 2012 13:58)

    Die EU ist tatsächlich alternativlos!
    Aber nur für Deutschland, denn die EU ist nur gegründet worden, um Deutschland klein zu halten.

    Nein, die Grundidee war gar nichts schlecht.

    Das griechische Schuldendrama hat sich lange angekündigt. Doch in Bonn und Berlin, Brüssel und Paris hatte sich nie jemand ernsthaft für die maroden Staatsfinanzen von Griechenland interessiert. Das geht schon seit Jahrzehnten so (!!!)

    Seit dem Frühjahr 2003 stritt die EU-Kommission daher „Schröder“ und „Eichel“ in Berlin und mit Frankreichs damaligem Präsident Jacques Chirac und seinem Finanzminister „Nicolas Sarkozy“ in Paris.

    Um keinen Präzedenzfall zu schaffen, lehnten Eichel und Sarkozy Strafen und scharfe Kontrollen der Griechen trotz des Statistik-Skandals ab.

    Und setzten schließlich durch, dass die Sanktionsbestimmungen für Schuldensünder im Stabilitätspakt aufgeweicht wurden.

  46. # 10 Theo,
    so weit brauchen wir gar nicht zurück gehen. Raus mit den Griechen aus der EU ist schon seit Jahren die Meinung an meinem Stammtisch. Vom Handwerksmeister über den Musiker bis zum Dr. med. Aber das sind ja nur dumpfe Stammtischparolen. Alles NazionalSOZIALISTEN.

  47. Natürlich hat Merkel und die gesamte Politikerkaste schuld! Da ist doch klar!!
    Allerdings ebenso die linken Gutmenschen in den Medien!!!! Ebenso der linken GutBevölkerung, sie sind viel zu lange auf einem Pfag gewandelt, der eine Korrektur benötigt hätte!

    Es geht doch längst nicht mehr um „links“ oder „rechts“!

    Die WAHRHEIT muss das Barometer wieder werden!

  48. #60 Wilhelmine (07. Feb 2012 14:06)

    Es ist ja auch besser, dass der Wähler nicht merkt, dass Merkel eine „Agentin“ der Finanzwirtschaft ist, dass sie die Herrschaft der Finanzmärkte über die Politik stärkt, was eine gefährliche Entwicklung darstellt.

    Merkel ist in der Tat eine Meisterin der Täuschung und Manipulation. Nicht die Zockerbanken und Spekulaten (anscheinend ihre ganz speziellen Freunde) sind gemäß Merkel die Mitverursacher der Eurokrise, sondern ganz allein die bösen faulen Griechen, die man auch gerne mal unter Bankkuratel stellen und dem man demokratische Rechte absprechen möchte.

  49. #59 Meckerbock (07. Feb 2012 13:58)

    Während andere Mitgliedschaaten durchaus austreten können

    Stimmt nicht, eine Volksabstimmung zum EU-Austritt wurde in Griechenland sehr schnell verhindert. Papandreou schnell ducrh „Eurokrat“ Papademos ausgetauscht.

    Wenn Griechenland fällt, ist Frankreich am Ende!

  50. #59 Meckerbock (07. Feb 2012 13:58)

    Die EU ist tatsächlich alternativlos!
    Aber nur für Deutschland, denn die EU ist nur gegründet worden, um Deutschland klein zu halten.
    ——————
    Ja, das kann man in einem langatmigen Artikel von Uwe Wesel lesen:
    http://www.bpb.de/publikationen/ZMRPDM.html
    Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 35-36/2011)

    In kurzer Form hat er das viel drastischer im DLF am 03.10.2000 zum besten gegeben.

    Auszüge bzw. Kurzfassung aus o.g.Artikel:

    Grundgesetz (GG) der Bundesrepublik von 1949…
    Das begann jedoch gleich mit Änderungen…
    Die erste wichtige Ergänzung war eine Folge der Westintegration der Bundesrepublik. 1951 wurde mit Frankreich, den Beneluxländern und Italien die Montanunion (die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl) gegründet. Das war der Beginn der europäischen Integration. Damit sollte Frankreich die Angst vor dem neuen deutschen Staat an seiner Ostgrenze genommen werden, denn mit der Kontrolle über seine Kohle- und Stahlindustrie wurde auch dessen Rüstungsindustrie eingebunden und kontrolliert.
    …dass es Adenauer nach dem großen Wahlerfolg 1953 … Artikel 73 Absatz 1 GG zu ergänzen. Seitdem konnten Gesetze auch zur Verteidigung erlassen und die <b<Bundeswehr aufgebaut ….1955 wurde die Bundesrepublik Mitglied der NATO, ebenfalls nach Artikel 24 Absatz 2 GG.

    Der Deutschlandvertrag (1952) und die Pariser Verträge (1954) ebneten den Weg zur vollen Souveränität ab 1955, allerdings mit unklaren Vorbehalten der Alliierten für den Fall des Notstands. Sie sollten so lange gelten, bis das GG dafür eine eigene Regelung erhalten würde.

    Nach dem Deutschlandvertrag folgten 1957 die Verträge von Rom, darunter der wichtigste über die Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). Die den westlichen Nachbarn nicht ganz geheure Souveränität der Bundesrepublik war nun durch ihre ökonomische und militärische Einbindung in die EWG und die NATO endgültig stabilisiert.

    Die vorletzte große Ergänzung war der Beitritt der DDR…”

    Weil unsere “Freunde” sich nicht noch mehr fürchten wollten, verlangten sie die Abschaffung der DM!

    Wesel war sehr beglückt darüber, daß die BRD durch alle diese “Einbindungen” eigentlich wehrlos gemacht wurde.
    (Er war übrigens auch gegen die Inhaftierung Honeckers!)

  51. So ist das mit diesem Europa. Kein Hort des Friedens und der Freundschaft, sondern ein Dümpel in dem die Verachtung und der Hass wächst.
    Diese EU wird keine Zukunft haben, weil der Frieden längst verspielt ist.
    Deutschland hat sich wieder mal zum Feind fast aller gemacht, weil die eigene Dominanz wider zum Vorschein kommt.

  52. Nach der nächsten Bundestagswahl mit GrünRot wirds erst richtig abgehen. Die werden das Geld mit vollen Händen ins Feuer schmeissen und wir werden wehmütig an Merkel zurückdenken, die den Untergang zumindest ein paar Tage hinauszögern wollte. Wer mal die Leserbriefe in Zeitungen wie der RN oder WAZ im Ruhrgebiet ließt muss leider erkennen, das Deutschland noch voller grünroter Naivlinge ist, die echt glauben, wir müßten Europa/die Welt/das Universum etc. retten.

  53. MERKELS POLITIK ZERSTÖRT EUROPA.

    Geldnehmer hassen Geldgeber und umgekehrt.
    DAS führt letztendlich zum Krieg.

    Ich vermute, Merkel dämmert es langsam, sie hat nur den Mut nicht, aus dieser Rettungskatastrophe auszusteigen.
    Obwohl wenn sie jetzt ausgestiegen hätte, wären die Wahlen 2013 für sie gerettet.

  54. Es geht nicht um Auschwitz, es geht um die neue Weltordnung. Dafür wird „bedingungslos“ bis zum Endsieg gekämpft:

    Berlin und Paris beschwören «bedingungsloses Bündnis» für Europa

    Paris (dpa) – Deutschland und Frankreich haben sich klar zu ihrer gemeinsamen Verantwortung als Garanten der europäischen Einigung und des Euro bekannt. Das «bedingungslose Bündnis» zwischen Berlin und Paris habe es ermöglicht, dass Europa und die Gemeinschaftswährung nicht in den Abgrund gestürzt seien, sagte Staatspräsident Nicolas Sarkozy nach einem deutsch-französischen Ministertreffen in Paris. Bundeskanzlerin Angela Merkel verteidigte ihre in der schwarz-gelben Koalition umstrittene Unterstützung Sarkozys bei der Präsidentenwahl. Am Nachmittag gab sie ein gemeinsames TV-Interview mit Sarkozy.

    06.02.2012 20:45 Uhr

    Bedingungslos? Bis zum Endsieg des Euro? Oder wie?

    Das Drehbuch wurde doch schon mal verfilmt.

  55. Etwas mehr fairness in dieser Debatte scheint mir nötig.
    Merkel hat die Probleme geerbt, die sie selbst nicht verursacht hat und kann jetzt nur versuchen, mit dem geringtsten Verlust aus dieser Situation herauszukommen. Gemessen an den realen Alternativen macht sie einen guten Job.
    Die EU-Verträge, an die auch wir uns zu halten haben, engen den Spielraum erheblich ein. Natürlich ist eine geplante, geordnete und begleitete Insolvenz Griechenlands die beste Lösung. Nur kann niemand Griechenland dazu zwingen. Das muss die griechische Regierung selbst entscheiden. Ebensowenig können wir G. zwingen, aus der Eurozone auszusteigen.
    Ein Ausstieg Deutschlands aus der Eurozone zum jetzigen Zeitpunkt wäre schlicht wirtschaftlicher Selbstmord und würde unmittelbar zum völligen Zusammenbruch der europäischen Wirtschaft führen.
    Manche hier scheinen europäische Wirtschaft für eine Würstenbude zu halten, die man mal eben schliesst, um sie ein paar Tage später wieder zu eröffnen.

  56. #71 Travis Bickle (07. Feb 2012 15:34)

    Es wird keine Grün-Rote Bundesregierung geben, sondern eine Schwarz-Rote. Längst abgesprochen – die Entwicklungen in Berlin und im Saarland sprechen hier eine klare Sprache.

    Schliesslich braucht man satte Mehrheiten, um die „notwendigen“ Gesetze zur endgültigen Abschaffung Deutschlands auf den Weg zu bringen.

    Sonst muss doch noch ein EU-Kommissar her.
    Vielleicht Verheugen?

  57. #70 Auf ein Wort
    Die deutsche Dominanz resultiert aus einer wirtschaftlichen Stärke, die unser Volk hart erarbeitet hat. Ohne sie wäre der Euro längst Geschichte.
    Wenn Merkel in Griechenland gehasst wird, zeigt dies nur, dass sie auf dem richtigen Weg ist.
    Denn merke: Jedermanns Liebling ist jedermanns Depp.
    Merkel zeigt Kante. Bei dem Gedanken, was eine tor-grüne Regierung tun würde, kann man nur schauern. Die SPD fordert Eurobonds und praktisch unbegrenzte Garantien für alle. Das wäre tatsächlich das Ende.

  58. #75 fraktur (07. Feb 2012 15:53)

    Natürlich ist eine geplante, geordnete und begleitete Insolvenz Griechenlands die beste Lösung.

    Da sind wir uns einig. Aber diese Sätze:

    Nur kann niemand Griechenland dazu zwingen. Das muss die griechische Regierung selbst entscheiden. Ebensowenig können wir G. zwingen, aus der Eurozone auszusteigen.

    Alles das hätten die Griechen im Zweifel per Volksabstimmung im Zweifel selbst beschlossen.

    Also musste diese Volksabstimmung um jeden Preis verhindert werden – auch um den Preis der de facto-Abschaffung der Demokratie in Griechenland und Italien.

    Und wer hat am lautesten geschrien, dass eine solche Volksabstimmung ja sowas von gar nicht ginge?

    Richtig – die Franzosen und die Deutschen.

  59. Tja, so ist das Demokratieverständnis der EUdSSR-Eliten ganz schnell aufgedeckt.

    Wenn gewaltsame Arabrevolutionen dazu führen, dass Allahstaaten mit Scharia und Menschenrechtsverbrechen gegründet werden, dann finden es die EUdSSR-Eliten gut und freuen sich darüber, dass diese Menschen selbst entscheiden.

    Wenn Griechen lieber zurück zur Drachme wollen und das in einem demokratischen Volksebtscheid kundgeben, wenn andere Völker ebenso demokratisch darüber abstimmen wollen, das Euro-Desaster nicht erarbeiten zu wollen, dann darf das nicht geschehen, weil die EUdSSR-Demokratie das nicht gut findet, wenn EUdSSR-Untertanen frei entscheiden.

    Der Euro und die EUdSSR sind sichtbar nicht die Garanten für Frieden und Demokratie in Europa, der Euro und die EUdSSR sind der Krieg gegen die Nationalstaaten und gegen die Souveränität der europäischen Völker.

  60. #4 Karl Eduard

    Es gibt immer nur nationale Interessen, die alle unsere “Freunde” vertreten und nur “Deutschland” hat als einziges Hobby, für das Wohlergehen seiner Nachbarn zu sorgen.

    Wie sagte noch Charles de Gaulle: „Zwischen Staaten gibt es keine Freundschaft, sondern nur Interessen.“
    Mit Bismarck oder Adenauer wären wir nicht in der heutigen Lage!

  61. #78 Stefan cel Mare
    Wenn schon, dann die ganze Wahrheit. D. und F. war gegen diese Volksabstimmung, weil sie erst in 5 Monaten hätte stattfinden können und dies nur ein Schachzug der griechsichen Regierung war, um Zeit zu gewinnen und sich in dieser Zeit um Entscheidungen zu drücken.
    Das griechische Volk und deren Regierung kann jederzeit ein Volksabstimmung abhalten, niemand kann es daran hindern. Nur. was ändert das an den grundlegenden Problemen ?
    G. hat keine wettbewerbsfähige Wirtschaftstruktur und keine leistungsfähige Verwaltungsstruktur. Eine Volksabstimmung ändert daran nichts.

  62. #81 HKS (07. Feb 2012 16:30)

    1. Wie sagte noch Charles de Gaulle: „Zwischen Staaten gibt es keine Freundschaft, sondern nur Interessen.“
    2. Mit Bismarck oder Adenauer wären wir nicht in der heutigen Lage!
    ————
    1. Hatte schon Bismarck gesagt.
    2. Mit Adenauer fing alles an bezügl. der heutigen Lage.

  63. Und Medien, Sozialdemokraten und Grüne haben es nicht begriffen oder schlimmer noch: verschweigen es, um nicht als Anti-Europäer gebrandmarkt zu werden.

    Ich habe damit kein Problem als „Anti-Europäer“ aufzutreten, wenn darunter die momentane Definition des „Anti-EU-Europäers“ gemeint ist.

    Ich hab ja nix gegen Europa an sich. Das Problem ist ja die totalitaere EU Chunta und die inkompetenten Politikerkasten der einzelnen Laender.

  64. #77 fraktur

    Die SPD fordert Eurobonds und praktisch unbegrenzte Garantien für alle. Das wäre tatsächlich das Ende.

    Bei jedem normal denkenden Wahlvolk wäre eine Partei (wie auch die beiden anderen dieser Gesinnung) mit solchen Absichten in den Orkus der Geschichte getreten worden. Die können das auch nur machen, weil der dahindämmernde, satte Michel von den MSM im wohligen Bettchen des Sozialstaats rundum gehirngewaschen wurde. Aber Hauptsache, das Klima und der Juchtenkäfer werden gerettet und es kommen möglichst viele Migranten ins Land, damit später unsere Renten gesichert sind… Ach ja, und fast hätte ich es vergessen: Islam bedeutet Frieden! *Ironie aus*

  65. #85 HKS
    Ganz so dumm ist der deutsche Michel nicht. Nur handelt er erst, wenn er es in seinem Geldbeutel spürt.
    Bisher ist von Deutschland aus nichts cash geflossen, im Gegenteil, wir haben 368 Mio Euro an Zinsen eingenommen. Und die Bürgschaften sind noch nicht real im Bundeshaushalt angekommen.
    Der Michel wird jedoch dann aufmerken, wenn G. nicht mehr bezahlt und die Garantien in cash auflaufen. Das steht uns noch bevor.

  66. #82 fraktur

    G. hat keine wettbewerbsfähige Wirtschaftstruktur und keine leistungsfähige Verwaltungsstruktur. Eine Volksabstimmung ändert daran nichts.

    So oder so: G. ist finanziell ein Fass ohne Boden. Wenn man sich den aktuellen Schuldenstand (363 Mrd EUR) und die Leistungsfähigkeit der griechischen Ökonomie ansieht, muss selbst ich als Wirtschaftslaie konstatieren: Das wird NIE was! Zumal ja das griechische Volk auch weder weiter sparen will noch kann. M. E. werden die gesamten Schulden leider abgeschrieben werden müssen. Aber was kommt dann? Eines ist für mich klar: Je länger die EUdSSR und allen voran Sarkozy und Merkel weiter herumeiern und das Drama weiter in die Zukunft verschleppen, umso teurer und katastrophaler werden die Folgen.

  67. Zum im Beitrag zitierten Roland Tichy:

    Werden Hilfsmilliarden nicht bedingungslos überwiesen, wird dies in Griechenland als Einmarsch der Wehrmacht diffamiert.

    Na, das nennt man doch mal eine Frechheit! Wie wäre es denn, wenn sich Merkel, Schäuble und Co. mit guten Ratschlägen und Forderungen – und deutschem Geld – einfach mal gänzlich zurückhalten? Das dann folgende Spiel kann man sich ja in Ruhe aus Mitteleuropa anschauen! :mrgreen:

  68. # 87 HKS
    Nun sei mal fair. Merkel hat die anstehenden Probleme nicht verursacht und hat heute nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.
    Ein Bankrott von G. kostet Geld, eine weitere Bezuschussung auch. Die Frage ist also nur, bei welcher Lösung der geringere Verlust entsteht.
    Und gib nicht so viel auf die öffentlichen Erklärungen von Politikern. Unsere Regierung hat längst einen Plan B in der Schublade, also den Bankrott von G. und wie dieser zu steuern wäre. Das offen zu sagen wäre jedoch mehr als dumm.
    So dumm es klingen mag – das Standvernögen von Merkel ist derzeit unsere einzige Hoffnung. Eine andere haben wir nicht. Man nennt das Realpolitik.

  69. #87 fraktur

    Bisher ist von Deutschland aus nichts cash geflossen…

    Ich weiß, das ist ja auch die altbekannte Beschwichtigungsformel der Politik.

    Der Michel wird jedoch dann aufmerken, wenn G. nicht mehr bezahlt und die Garantien in cash auflaufen. Das steht uns noch bevor.

    Eben! Wann und wie soll G. denn das alles bezahlen? Die Zahlungsunfähigkeit wird eher kurz als über lang passieren und dann haben Herr Schäuble und die Regierung ein Problem…

  70. #91 HKS
    Zur Zeit geht es um einen Forderungsverzicht der Banken. Das trifft den deutschen Steuerzahler noch nicht, nur die Bankaktionäre. Und es trifft die Lebensversichererten, deren Versicherung Geld in griechischen Staatsanleihen angelegt haben.
    Dieser Nachlass genügt nicht. Deshalb werden bereits Forderungen laut, auch die EZB solle auf Geld verzichten. Noch sträubt sie sich. Dann würde es den deutschen Steuerzahler direkt treffen.
    Die einzige Lösung kann nur eine geordnete Insolvenz sein. Die Politiker wissen das längst. Nicht zufällig wurde die Eigenkapitalquote der Banken plötzlich angehoben.

  71. Siehe Foto.

    Eine schönere Kanzlerin hatten wir nie. So propper und adrett, eine gut geschneiderte Uniform, eine Swastika am Arm und ein Lächeln im Gesicht.

    Schon dieses aussagekräftige Foto (Apple-Fotoschopp) sollte uns Eine Billionen Euro wert sein, ein paar Beschimpfungen inklusive.

    Wer sagt eigentlich, daß Fußabtreter
    auch irgentwelche Rechte haben?

  72. # 94 Mollberg
    Du sollltest endlich in der Realität ankommen. Welche Alternativen hat unser Land ? Gabriel ? Steinmeier ? Trettin ?
    Dann doch besser das kleinere Übel Merkel.

  73. Gibt es eigentlich schon Reisewarnungen bezüglich Griechenland? Ach nein, der Euro fördert doch das friedliche Zusammenleben der europäischen Völker.

  74. #26 Stolze Kartoffel (07. Feb 2012 12:53)

    „Würde mich nie trauen, so die Bundeskanzlerin zu titulieren.“

    Wo, wie und wann war Merkel denn erfolgreich?
    Natürlich hat sie in ihrem Amt als Kanzlerin und auch in der jetzigen Krise weitgehend versagt, nur kann sie dieses Versagen ausgezeichnet verstecken und die dummen deutschen Michels fallen auf sie herein. Im Aufbau einer „Scheinwelt“ der angeblich tollen Leistungen dieser Regierung (Jobwunder, Wirtschaftswunder, Eurorettungswunder usw), da ist die Blenderin Merkel wirklich Spitze. Dafür hat sie die Medien weitgehend auf „Linie“ getrimmt, die das ganze Land mit ekligen Merkel-Lobhudeleien überschütten, die reelle keinerlei Grundlagen haben.

  75. Ich habe vor Jahren eine Studie gelesen, die sich mit der Frage Krieg oder Frieden in Europa beschäftigte. Das Ergebnis zusammengefasst hiess : Um den Frieden zu bewahren müssen sich die Volkswirtschaften dem Niveau des schwächsten Mitgliedes annähern, d.h. Abbau des Sozialstaates auf das niedrigste Niveau, was in Europa jetzt existiert. ES hat sich bis jetzt keiner der Politiker getraut, dies in DEutschland offen zu sagen, es wird aber durch die jetzige Entwicklung dazu kommen. Wir werden alles verlieren und wie nach einem Krieg neu anfangen müssen.

  76. #97 midsummer
    Zur Zeit ist mir keine bessere Alternative bekannt. Aber du kannst gerne personelle Vorschläge machen.
    Ich bin froh darüber, dass nicht Linksgrün am Ruder ist. Merkel ist das kleinere Übel. Ich wüsste nicht, wer derzeit einen besseren Job machen würde.

  77. #93 Mollberg (07. Feb 2012 17:44)

    😀 😀 😀

    Tja, hätte Adolf besser den Euro erfunden, anstatt Krieg zu führen…er hätte sein Grossreich bekommen.

    So hatte er das Pech der frühen Geburt.

  78. #90 fraktur (07. Feb 2012 17:17)

    „Merkel hat die anstehenden Probleme nicht verursacht und hat heute nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.“

    So unschuldig, wie Merkel tut, ist sie in dieser Hinsicht nicht. Ihre Politik hat entscheidend zu den wirtschaftlichen Problemen Südeuropas beigetragen. Dies wurde ihr vor einiger Zeit von der IWF-Chefin Christine Lagarde ganz klar gesagt. Auch die
    ILO (Internationale Arbeitsorganisation) hat einen Zusammenhang zwischen der falschen Wirtschaftspolitik der Merkelregierung und den krisenhaften Erscheinungen in Europa, ganz besonders in Griechenland, festgestellt.

  79. Denn alle Parteien kapitulieren genau besehen wieder einmal vor der Auschwitz-Keule (Beispiel siehe hier) oder griechische Postkarte oben, Titel: Von Hitler an Merkel!

    Das ist lächerlich – Emotionen spielen in der (echten, großen) Politik keine Rolle. Ich bin auch schon oft wegen meiner proeuropäischen Haltung beleidigt worden, kümmerts mich? Nein! Weil ich zu 100% hinter meinen Überzeugungen stehe. Und ich bin kein naiver Gutmensch, der „Europa“ aus irgendeinem Schuldgefühlt heraus unterstützt. Ich habe kein Verbrechen begangen, fühle mich daher auch nicht schuldig. Wer also glaubt, dass dieses Bildchen oder die Proteste die Kanzlerin oder irgendeinen (deutschen) Realpolitiker erschüttert, kennt sich im Politikgeschäft nicht aus.

    Ich sehe das ganz anders, die teils „schrillen“ Reaktionen – die Minderheitenpositionen darstellen – sind ehr ein Zeichen dafür, dass sich etwas ändert, dass mit den Reformen ernst gemacht wird. Wie gerade in GR! Sie jammern, sie protestieren – und schlucken am Ende doch jeder „Merkozy“ Kröte …eben weil es keine Alternative gibt, wenn man von Staatsbankrott absieht. Und da sind sich Griechen und Europäer (plus IWF) einig – diesen Triumpf will man den nicht- und antieuropäischen Ratingagenturen und ihren politischen Hintermännern nicht gönnen. Zumal sie dann nicht aufhören würden. Ist GR „erlegt“, nehmen sie sich Spanien, Italien oder Portugal vor! Auch ein Grund, warum Merkozy und Co. GR so erbittert verteidigen und eben NICHT fallen lassen. Ein Hitlerbildchen darf und wird nicht die große Poltik beeinflussen, wer das glaubt, ist naiv.

  80. #99 Midsummer

    Was man Merkel und Deutschland vorwirft, ist, dass Deutschland den Irrsinn des Gelddruckens und Schuldenmachens…sprich den keynesianistischen Blödsinn….nicht in dem Maße mitgemacht hat, wie alle anderen.

  81. #95 fraktur (07. Feb 2012 17:47)

    Ich habe auch in der FDJ „gedient“, wie unsere Kanzlerin, ich weiß genau, daß das KEIN Freidenkerverein in der DDR war, Dein Hinweis in allen Ehren, doch was Du das „kleinere Übel“ nennst, ist das Übel schlechthin.

    Was meinst Du wohl, warum sich „Die BRD“ seit mindestens 10 Jahren so sehr, bis zur eigenen Unkenntlichkeit veränderte?
    Ich könnte Dir Sachen erzählen…

  82. @ #98 nicht die mama (07. Feb 2012 18:01)

    „So hatte er das Pech der frühen Geburt.“

    Der war einfach super 🙂 .

  83. 99 Midsummer (07. Feb 2012 18:07)

    ILO (Internationale Arbeitsorganisation) hat einen Zusammenhang zwischen der falschen Wirtschaftspolitik der Merkelregierung und den krisenhaften Erscheinungen in Europa, ganz besonders in Griechenland, festgestellt
    ———————————————
    Klar, wenn es nach der Französin ginge hätte Deutschland gleich viel mehr Geld nach G. schicken sollen:

    „Während Merkels Entwurf einer „Fiskalunion“ vor allem auf harten Sparregeln und schärferen Strafen für Schuldensünder basiert, schlägt die IWF-Chefin eine gemeinsame Haftung der Euro-Staaten vor, zum Beispiel durch die umstrittenen Euro-Bonds oder durch einen Schuldentilgungsfonds, „…….
    (F. ist im Grunde genommen ein PIGGS Staat)

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,810887,00.html

  84. # 100 midsommer
    Die Qualität einer Wirtschaftspolitik bemisst sich am Ergebnis. Das Geschwätz von Lagarde interessiert dabei nicht.
    Frankreich hat ein Leistungsbilanzdefizit von 70 Mrd. Euro, wir stehen im plus.
    Südeuropa hat seine Hausaufgaben nicht gemacht. Dafür ist weder Merkel noch Deutschland verantwortlich. Die südeuropäische Leichtigkeit des Lebens ist sicher bendeidenswert. Für eine erfolgreiche Wirtschaft taugt sie jedoch nicht.
    Unsere Wirtschaftspolitik kann nicht falsch sein, am Ergebnis und der Lage der übrigen europäischen Staaten gemessen.

  85. OT. Was die Griechen in ihrem Staatsapparat verballern, das schaffen bei uns die BND-Schlapphüte allein.

    BND-Neubau könnte zwei Milliarden verschlingen
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13824230/BND-Neubau-koennte-zwei-Milliarden-verschlingen.html

    Nur mal so zum Vergleich:

    Der Burj Khalifa ist nun auch offiziell mit 828 Metern der höchste Wolkenkratzer der Welt. Die Kosten für den Bau des Statussymbols sollen rund eine Milliarde Euro betragen haben.

    Glaubt denn wirklich noch Irgendeiner, daß das noch etwas mit solider Staatswirtschaft zu tun hat ?

  86. Die armen Griechen.

    Kein EU-Geld für griechischen Grenzzaun zur Türkei

    Die EU-Kommission hat dem hochverschuldeten Griechenland finanzielle Hilfe für den Bau einer Zaunanlage an der Grenze zur Türkei verweigert, mit der das Land illegale Einwanderer abwehren will.

    http://www.stern.de/news2/aktuell/kein-eu-geld-fuer-griechischen-grenzzaun-zur-tuerkei-1783418.html

    weil

    Griechenland will Graben gegen Migranten bauen

    Zehntausende Flüchtlinge drängten vergangenes Jahr über Griechenland nach Europa. Die Regierung verstärkt nun offenbar ihre Grenze: Sie hat einem Bericht zufolge mit dem Bau eines Grabens begonnen. Er soll 30 Meter breit und sieben Meter tief werden.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,778335,00.html

  87. #107 fraktur

    Frau Lagarde ist im Gegensatz zu Frau Merkel
    eine Finanzexpertin und sollte wohl ein Urteil über die deutsche Wirtschaftspolitik abgeben können.
    Leistungsbilanzüberschüssen stehen Leistungsbilanzdefizite anderer Länder gegenüber, deren Verschuldung gegenüber dem Ausland also steigt. Steigende außenwirtschaftliche Ungleichgewichte werden als vermutliche Ursache der Finanzkrise ab 2007 kritisch gesehen.

    Na ja, so wirklich toll ist die Lage in Deutschland ja wohl auch nicht. Neben den Arbeitslosenzahlen wird auch so ziemlich alles andere geschönt, dank Muttis Propagandabüro.

  88. #111 ich2 (07. Feb 2012 19:34)

    Das bezahlen wir ganz locker,
    nebenbei gewissermaßen, schon
    gebucht, was meint Ihr wohl,
    warum der Rentner in der BRD
    stolze 67 Jahre alt werden muß ?

  89. #110 Echse (07. Feb 2012 19:01)

    Wusstet ihr schon, dass die 11 Millionen Griechen Streitkräfte von 135.000 Soldaten haben?

    Ich befürchte, wir haben im Fall der Fälle zu wenig!

  90. Was mich den FDP-Rösler in einem etwas angenehmeren Licht erscheinen lässt:
    Er war wohl einer der ersten, bzw. der Einzige, die vor etwa einem halben Jahr mal die „Insolvenz Griechenlands“ durchaus im Bereich des Möglichen sah.

    Und was wurde er von den Medien und seinen Kollegen abgewatscht!

    Meinungsfreiheit? Redefreiheit? Pressefreiheit?

  91. @ #72 Meckerbock (07. Feb 2012 15:39)
    #63 Wilhelmine

    Wenn ein ehemaliger EU Kommisar sagt, dass es die EU nur gibt, um Deutschland klein zu halten, muß ich es schon glauben.

    Echt heftig!

  92. @ #118 Freya- (07. Feb 2012 21:01)

    Griechen verbrennen deutsche Fahne in Athen

    Anstelle von Frieden stiftet der EURO nur noch Unfrieden!

    Bald ist es wieder so weit, Europa hasst uns, dem abstrusen „Spardiktat“ sei Dank!

    Kein Wunder, wenn Sparrezepte mit arroganten oder verletztenden Sprüchen garniert werden, wenn deutsche Politiker_Innen à la Merkelowa wie Elefant_Innen durch den europäischen Porzellanladen trampeln.

  93. Es ist doch geschmacklos Angela Merkel in eine Naziuniform zu stecken und mit Hitler zu vergleichen.
    Wenn Griechenland nun mal pleite ist und die hellenischen Sozialisten und Kommunisten jeden Tag einen Generalstreik ausrufen und die Revolution üben, um Europa zu erpressen, dann schmeißt doch Griechenland endlich aus der EU raus. Das wäre auch ein territorialer Puffer zum Osmanischen Reich mit seiner Bereicherungskultur.

  94. #118 Freya- (07. Feb 2012 21:01)

    Griechen verbrennen deutsche Fahne in Athen
    —————
    So, so, sie beissen die Hand, die sie füttert!
    Und neben unseren Euros für die Griechenschulden zahlen wir auch noch die, die jetzt in unser Weltsozialamt kommen.

    Griechische Einwanderer suchen ein neues Leben in Deutschland

    „Die Zuwanderung nach Deutschland hat im ersten Halbjahr 2011 deutlich zugenommen. Sie sei im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres um 19 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.“

  95. Wie Tichy korrekt erwähnt, stellen die Weichwährungsanhänger inzwischen in allen Gremien der EZB stabile Zweidrittelmehrheiten. Der Euro wird nun genau zu der Währung, vor der Euroskeptiker vollkommen zu Recht bereits 1998 gewarnt haben: zur windelweichen Eurolira.
    Angesichts der Inflation hätte die Bundesbank den Diskontsatz längst auf über 5,00 % erhöht, um so die immer weiter ausufernde Geldmenge M3 ein wenig einzudämmen und den steigenden Lebenshaltungskosten entgegenzuwirken.
    Und was macht Herr Draghi, der laut EZB-Statut ebenfalls zur Wahrung der Preisstabilität verpflichtet ist und bei einer offiziellen Inflation von über zwei Prozent den Leitzins erhöhen müßte? Er wird diesen übermorgen (zum drittenmal in seiner noch sehr kurzen Amtszeit) vom derzeitigen Rekordtief von 1,00 % auf 0,75 % senken, gleichzeitig (und unabhängig davon) weitere 1,5 Billionen Euro für drei Jahre (!) in den Markt pumpen und damit der ungebremsten Geldentwertung Tür und Tor öffnen.

    Und kewil hat völlig recht:

    Und alles nur, weil dieser unfähige FDJ-Hosenanzug nicht am ersten Tag der Griechenkrise sagen konnte, wir kommen getreu dem EU-Vertrag für die Schulden anderer Mitgliedsstaaten nicht auf!

    Richtig.

    Merke: EU-Verträge sind nur dann verbindlich, wenn sie zugunsten der Brüsseler Einheitsideologie und der Europisten ausgelegt werden können.

    Beispiel: Ein Euroaustritt eines Landes ist rechtlich nicht vorgesehen, somit kann der Argumentation der Eurokraten zufolge Griechenland die Eurozone nicht verlassen.
    Auf der anderen Seite kümmert es selbstverständlich niemanden, daß auch der Bailout nicht vorgesehen (sondern vielmehr verboten) ist. Sobald bestehende Verträge den bösen, bösen »Euroskeptikern« (also dem Feind) in die Hände spielen, sind diese nichts anderes als Schall und Rauch.

    Zu Beginn müssen sie natürlich dennoch stets vorgeschoben werden, um der Bevölkerung Sand in die Augen zu streuen und den Eurokritikern Wind aus den Segeln zu nehmen, obwohl sich deren schlimmste Befürchtungen längst nicht nur voll und ganz bewahrheitet haben, sondern diese von der Realität noch bei weitem übertroffen wurden …

  96. # 112 midsummer
    Anders als du gehöre ich nicht zu den Leuten, die unser Land permanent schlecht reden. Im Vergleich zu allen europäischen Ländern und darüber hinaus stehen wir glänzend da.
    Darauf können wir Deutsche stolz sein. Es ist der Fleiss und die gemeinsame Anstrenugng aller Bürger, die das geschafft hat.
    Jetzt geht es darum, das Erreichte zu erhalten und nicht leichtfertig zu verspielen.
    Frau Lagarde möge ihre Vorschläge den Franzosen machen. Wir können es auch ohne sie, erwiesenermassen.

  97. Es werden nicht nur Griechen sein,die auf die Barikarden wegen dem ausgemachten EU Irrsinn gehen.

  98. ebruar 7.
    Kein Wunder, dass die Deutschen immer die Schuld kriegen! Die deutschen Links-Grün-Gutmenschen haben ja nichts Besseres zu tun, als die eigene Verachtung Deutschlands, ebenso aller deutschen Werte und Normen zu verachten und abzuwerten. Genauso die eigene Kultur, die eigenen Religion, die eignen Werte und Normen und anstatt stolz darauf zu sein!, die eigene Demokratie, den eigenen Erfolg!
    Die verwöhnten Links-Grün-Gutmenschen, die keine Ahnung davon haben, was es uns gekostet hat, das aufzubauen und zu erhalten, ergehen sich weiterhin in krankhafter Selbstabwertung, Selbstbezichtigung in wirklich maligner (bösartiger) Art und Weise!
    Nuuur, die Schuld gehört zu den Tätern! Nicht zu den Unschuldigen, erst recht nicht zu deren Kindern und Kindeskindern!
    Die linken-Grünen-Gutmenschen haben das noch nicht bemerkt! Sie kleben richtig daran, die SCHULD für sich – ähh – auf die Anderen – und das ist NEU: auf die EIGENE Bevölkerung zu verschieben!
    Schuld wegschieben tun alle. Nur die anderen Völker verschieben ihre Schuld auf die anderen AUßERHALB des eigenen Volkes oder sie projizieren sie auf diese!
    Da sind dann die Deutschen schuld! Oder der „Westen“ ist schuld.
    Die Griechen und die Moslems sind natürlich neidisch auf unseren früheren Erfolg! Weil sie gar nicht wissen, was es uns kostet und gekostet hat!
    Die denken ja, dass wir, genau wie sie, den lieben Gott einen guten Mann sein lassen und auf die „blöden“ deutschen, (die immer morgens die Liegestühle belegen) Touristen zu warten, aber von deren Geld man doch, ohne groß weiter nachdenken zu müssen oder sich zu mühen z. B: in dem man vielleicht eine Struktur in der Verwaltung, innerhalb der letzten 60 Jahre hätte aufbauen können etc, ganz gut überleben konnte!

  99. #120 Wilhelmine (07. Feb 2012 21:16) @ Griechen verbrennen deutsche Fahne in Athen

    Anstelle von Frieden stiftet der EURO nur noch Unfrieden!
    Bald ist es wieder so weit, Europa hasst uns, dem abstrusen “Spardiktat” sei Dank!

    Liebe Wilhelmine, ich möchte Dir heftigst widersprechen in der falschen Aussage „…Europa hasst uns, dem abstrusen “Spardiktat” sei Dank!“
    Wahr ist:Sie hassen uns, weil sie NICHT IHRE VERANTWORTUNG für das Desaster übernehmen!!!!!!

  100. Griechen verbrennen deutsche Fahne in Athen

    Wer da noch hinfährt und sein Geld dort hinbringt, hat selbst schuld!
    Ebenso in andere Länder, die nichts anderes im Sinn haben, als uns für ihr eigenes Versagen die Schuld zu geben.
    Aber noch wichtiger ist doch endlich die Auseinandersetzung mit dem eigentlichen Feind anzugehen! Nämlich unsere Politiker, Medien-, Kirchenkasten!

  101. #67 Wilhelmine   (07. Feb 2012 14:25)  
    #59 Meckerbock (07. Feb 2012 13:58)
    Während andere Mitgliedschaaten durchaus austreten können
    Stimmt nicht, eine Volksabstimmung zum EU-Austritt wurde in Griechenland sehr schnell verhindert. Papandreou schnell ducrh “Eurokrat” Papademos ausgetauscht.

    Falsch, Papandreou wollte zu keinem Zeitpunkt über die EU-Mitgliedschaft abstimmen lassen! Es gibt um die Annahme der Reformvorschläge, also die Euro-Zone. Griechenland wird immer EU-Mitglied bleiben.

    #70 Auf ein Wort   (07. Feb 2012 15:03)  
    So ist das mit diesem Europa. Kein Hort des Friedens und der Freundschaft, sondern ein Dümpel in dem die Verachtung und der Hass wächst.
    Diese EU wird keine Zukunft haben, weil der Frieden längst verspielt ist.
    Deutschland hat sich wieder mal zum Feind fast aller gemacht, weil die eigene Dominanz wider zum Vorschein kommt.

    ….und Sie glauben, ohne EU gäbe es diese Dominanz und den damit verbundenen „Hass“ nicht? Die Dominanz wird stärker, der Hass wird stärker. Ohne EU wird es schlimmer, nicht besser.

  102. #92 fraktur

    Die einzige Lösung kann nur eine geordnete Insolvenz sein. Die Politiker wissen das längst. Nicht zufällig wurde die Eigenkapitalquote der Banken plötzlich angehoben.

    Nun ja, wir werden es demnächst erleben! Fraglich bleibt nur, wie hoch dann letztendlich die Ausfälle sind. Spannende Zeiten…

  103. #26 Stolze Kartoffel (07. Feb 2012 12:53)
    “Dies ist der neueste absurde Plan dieser Versagerin!”

    Würde mich nie trauen, so die Bundeskanzlerin zu titulieren.
    Wie weit darf man gehen, bevor man bestraft wird, wenn auch nicht gehängt?

    Ich setze gerne noch einen drauf und nenne diese unsäglich dumm plappernde Gestalt im Hosenanzug eine Vollversagerin. Leider kommt der unausgegorene Mist, den sie von sich gibt, bei einem obrigkeitshörigen Volk mit eingeschränkter Kritikfähigkeit überwiegend auch noch gut an. Zudem erhält sie von der Einheitspresse, auch der linken, jede nur erdenkliche Schützenhilfe.

    Und @ ratloser: Wer sein eigenes Volk derart belügt und betrügt und von Anfang an nicht den Hauch eines Konzepts hatte, mit der Krise umzugehen, kann keine gute Figur abgeben. Wenn ich die Lobhudeleien lese, die gerade die WELT in den letzten Tagen über diese schreckliche Frau absondert – wird mir immer klarer, wie hier gewissen Leuten das Gesäß auf Grundeis geht. Hofberichterstattung ist nichts dagegen. Wir stehen am Vorabend einer Merkel-Diktatur. Ich verachte ihn zwar, würde mir aber lieber noch den fetten Lehrer antun. Das unsägliche Kapitel Merkel muss zu Ende gehen. Das wäre ein erster Schritt gegen die unerträgliche Lähmung des Geistes in diesem Land.

    Merkel in ihrer machtbesessenen Prinzipienlosigkeit ist ein großes Unglück für Deutschland, sie widert mich an!

  104. #38 johann (07. Feb 2012 13:19)
    Die wachsende Zustimmung zu Merkel in Umfragen zeigt aber zumindest eins: Der Versuch Merkels, deutsche Interessen (wie überzeugend auch immer, das ist eine andere Diskussion) gegen die anderen EU-Staaten zu vertreten, wird honoriert. Das stumpfe Eintreten von SPD, Grünen u. a. für “eurobonds” kommt nicht an.

    Das macht sie aber rein taktisch, eben weil sie spürt, dass das ankommt. Am Ende ist sie noch immer eingeknickt. In Wirklichkeit ist Kohls Mädchen nämlich – bei aller Machtbesessenheit – erbärmlich feige. Sie vertritt keine deutschen Interessen, ihr Prinzip ist die Prinzipienlosigkeit.

  105. Merkel bricht – ohne mit der Wimper zu zucken – einen Vertrag nach dem anderen und steuert auf ein gigantisches Hyper-Europa zu, in dem Freiheit und Demokratie nichts meehr zählen. Leider ist sie schon sehr weit gekommen auf dem Weg der Zerschlagung aller nationalen Regungen und Besonderheiten.

  106. #51 palavraci (07. Feb 2012 13:41)
    Tja,
    wer in der Diplomatie, ohne Not, hirnlos Dinge sagt wie:
    “Die Euro-Rettung ist alternativlos”
    oder noch schlimmer
    “Wir werden den Euro retten, koste es, was es wolle,”
    hat im selben Augenblick verloren.
    Als Murksel das sagte, war ihr noch gar nicht klar gewesen, dass Griechenland mit mind. 340 Milliarden Staatsschulden, definitiv pleite ist. Sie plapperte dumm daher und ist, blauäugig und naiv, so voll in ihr eigenes offenes Messer gelaufen.
    Die Griechen wissen seitdem, dass sie die Pokerpartie, nicht mehr verlieren können. Egal ob sie sparen oder nicht, Deutschland wird immer weiter zahlen.
    Es sei denn, Deutschland geht gemeinsam mit anderen Nordländern aus dem Euro raus.
    Aber, dazu fehlt Murksel und ihren Luschen einfach der Mut. Sie werden Deutschlands kommende Pleite ja persönlich noch einigermaßen gut überstehen.

    Richtig! Das ist strategisch so außerordentlich dumm, was diese Frau ständig von sich gibt. In den gleichgeschalteten News-Sendungen hört man immer wieder: Merkozy fordern …. harter Kurs gegenüber sparunwilligen Griechen …. Merkel meint es ernst …. Und dann folgt in schöner REgelmäßigkeit der absurde Nachsatz: Die Bunfdeskanzlerin versichert aber, dass mabn Griecenland in keinem Fall pleite gehen lassen werde und ein Austritt aus der Währungsunion überhaupt nicht zur Debatte stehe.
    Wie doof muss man sein … oder ist auch das eine ganz perfide Strategie, die sich nur einem Normaldenkenden nicht erschließt?

  107. #95 fraktur (07. Feb 2012 17:47)
    # 94 Mollberg
    Du sollltest endlich in der Realität ankommen. Welche Alternativen hat unser Land ? Gabriel ? Steinmeier ? Trettin ?
    Dann doch besser das kleinere Übel Merkel.

    Sie wollen es nicht einsehen, dass das „kleinere Übel“ auf Dauer auch zum großen Übel wird. Übel wird mir inzwischen, wenn ich Merkel nur von Weitem sehe.

    Genau darauf bauen Merkel und ihre willfährigen CDU-Schleimer, nämlich sich als „kleineres Übel“ immer weiter durchzulavieren. Das kann aber nicht die Dauerlösung sein.

    Sie unterstellen, dass die gegenwärtige Parteienkonstellation unverrückbar auch die zukünftige sei. Ich sage dagegen, Geschichte ist ständig im Fluss und wenn wir intensiv nach neuen Wegen und neuen Köpfen suchen und uns eben nicht länger mit „kleineren Übeln“ abfinden, werde diese eines nicht allzu fernen Tages auch die politische Bühne betreten. Ich habe mich lange genug mit der CDU als „kleinerem Übel“ arrangiert und bin heute einfach nicht mehr bereit dazu.

  108. #99 fraktur (07. Feb 2012 18:00)
    #97 midsummer
    Zur Zeit ist mir keine bessere Alternative bekannt. Aber du kannst gerne personelle Vorschläge machen.
    Ich bin froh darüber, dass nicht Linksgrün am Ruder ist. Merkel ist das kleinere Übel. Ich wüsste nicht, wer derzeit einen besseren Job machen würde.

    Ihre permanente Verteidigung der SED-Kanzlerin und der Islam-Partei CDU erschrecken mich – und das in einem politisch inkorrekten Forum. Sie wirken auf mich wie ein CDU-Funktionär, der hier Pro-Merkel-Stimmung machen möchte. Aber allzu viele Unterstützer werden Sie hier nicht finden, wenn Sie der Partei der Schäubles, von der Leyens, Schavans, Polenz, Laschets, Röttgens, Broks, Wulffs, Böhmers, Geißlers, Süßmuths und natürlich der sozialistischen Kanzlerin, die einen Teil dieser üblen Politiker erst in Amt und Würden gebracht hat, höchstdaselbst das Wort reden.

  109. #97 Midsummer (07. Feb 2012 17:54)

    Wo, wie und wann war Merkel denn erfolgreich?
    Natürlich hat sie in ihrem Amt als Kanzlerin und auch in der jetzigen Krise weitgehend versagt, nur kann sie dieses Versagen ausgezeichnet verstecken und die dummen deutschen Michels fallen auf sie herein. Im Aufbau einer “Scheinwelt” der angeblich tollen Leistungen dieser Regierung (Jobwunder, Wirtschaftswunder, Eurorettungswunder usw), da ist die Blenderin Merkel wirklich Spitze. Dafür hat sie die Medien weitgehend auf “Linie” getrimmt, die das ganze Land mit ekligen Merkel-Lobhudeleien überschütten, die reelle keinerlei Grundlagen haben.

    Ich stimme Ihnen zu 100 Prozent zu.

Comments are closed.