Auch wenn es dem Bundeskanzleramt und seiner Chefin nicht zu passen scheint: Die Forderung nach einer offenen Diskussion um den Islam steht immer noch an erster Stelle des „Zukunftsdialoges“, der auf Initiative der Bundeskanzlerin am 1. Februar im Internet gestartet wurde. Bürger sollen bekanntlich beantworten, wie sie sich den Zusammenhalt unserer Gesellschaft vorstellen, wenn sie in Zukunft „vielfältiger“ wird, wie es Frau Merkel immer so schön formuliert. Aber sie verschwieg in ihrer 20-minütigen Sendung „Live aus dem Bundeskanzleramt“ am 9. Februar beharrlich das ihr wohl höchst unangenehme Islam-Thema (PI berichtete).

Dies darf keinesfalls widerspruchslos hingenommen werden. Hierzu ein Videokommentar des bayerischen Landesvorsitzenden der FREIHEIT, Michael Stürzenberger:

Es ist wichtig, bei der Abstimmung weiter dranzubleiben. Die Cannabis-Legalisierung ist der Islam-Diskussion dicht auf den Fersen, und es scheint, das sich die Drogenszene mit Linken und Bereicherern verbündet hat, um das Thema hochzubringen. Stand heute Mittag 12 Uhr: Islam: 45648 Stimmen; Cannabis: 41574 Stimmen. Die Forderung nach der offenen Islam-Diskussion sollte an erster Stelle bleiben, dann kann sie wohl nicht auf Dauer verschwiegen werden.

Der Spruch der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof ist in diesem Zusammenhang sehr passend:

„Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen“


Weitere unterstützenswerte Vorschläge:

» Offene Diskussion über den Islam
» Waffenrecht – Fakten statt Lügen
» Ungeborenes Leben schützen – Lebensrecht für alle durchsetzen
» Gesetz gegen die Leugnung des Völkermordes an den Armeniern und Aramäern
» Verbot schariakonformer Halalschlachtung sowie der Handel mit Halalprodukten
» Die eigene deutsche Identität stärken!
» Sinn und Unsinn der praktizierten Form der Zuwanderung
» Rückführung krimineller Ausländer und Sozialhilfeempfänger

Viel Spaß beim Abstimmen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

85 KOMMENTARE

  1. “Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen”

    😀 😀 😀
    Schlagt sie mit ihren eigenen Zitaten!!! 😀

  2. ….“dann hätten wir den friedlichen Euroislam“????
    Ich hätte erwartet, dass man sich die Frage stellen müsste, was vom Islam dann noch übrig bleibt?

  3. Keine Angst,dass Thema wird schon noch angepackt.Es ist nur zu früh,es sind noch nicht genug Muslime da.Wenn die Spannungen und Ausschreitungen so stark werden, dass selbst der dümmste begreift, dass Religion nur Krieg bedeutet,dann kann die Eu-Diktatur eingreifen und die Ausübung der Religion verbieten, und nicht nur den Islam.Dann wird es Zeit für ID-Kennung am Körper(zur Sicherheit der Gesellschaft) und dem Eid auf die EU-Verfassung.Dann kann die neue, bessere Welt kommen.Die Menschen werden dann friedlich miteinander leben, weil sie dann FREI sind.
    Spässle gmacht!

  4. Wie wird sich Scherer8 positionieren, immerhin sind die Nachbarn von gegenüber Lieferanten und GegerInnen zugleich?

    Also, legales Kiffen oder weniger auf die Fresse, Scherer8, Ihr habt es wirklich nicht leicht dieser Tage! 🙂

  5. „Meine Damen und Herren, wir brauchen die gemeinschaftsstiftende Wirkung der Unionsidee nicht nur in unserer Partei, wir brauchen sie auch für unser Land als Ganzes. Mehr denn je. Weil wir uns nicht mit zunehmenden Spaltungstendenzen in unserer Gesellschaft abfinden dürfen. Verdrängung hilft nicht. Auch Illusionen helfen nicht.
    Die Wirklichkeit ist nicht politisch korrekt.
    Denn es gibt sie, die neuen Spaltungen unserer Gesellschaft – zwischen Ost und West, Menschen mit und Menschen ohne Arbeit, Alten und Jungen. Es gibt sie, die Parallelgesell-schaften, und zwar nicht nur die zwischen unterschiedlichen Kulturen in unserem Land. Es gibt noch andere.

    Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

    Dr. Angela Merkel, MdB, anlässlich der Festveranstaltung „60 Jahre CDU“ am 16. Juni 2005, Berlin

  6. Super-Film, sowohl inhaltlich als auch im gesamten Auftritt. Ein echter Stürzenberger eben.

  7. Wenn man sich hier Zitate von RAF-Terroristen zu eigen macht, sollte man sich später aber bitte auch nicht darüber pikieren, wenn die Grünen das mit Zitaten von Goebbels machen 😀

  8. Nicht nur Frau Merkel hat das Islam-Thema gekonnt verschwiegen, auch „Netzaktivist“ Markus Beckedahl sprach in der Sendung „log in“ auf ZDFinfo vom 15.02.12 von Cannabis auf Platz 1.
    Dumm können die Leute nicht sein, unglaublich dreist, was hier passiert.

  9. Unter den vierhundert Kommentaren in der Forderung nach offener Islamdiskussion die ich gestern gelesen und zum Teil gespeichert habe, war eine Frau, die schrieb: lasst euch nicht vom voten abhalten. Ich bin gerade in der Kölner S-Bahn und die Türken verbreiten per SMS, man solle für die Canabisfreigabe stimmen und damit die Islamdiskussion unterbinden.
    Herr Stürzenberger scheint mir mehr als alles andere DIE FREIHEIT zu repräsentieren, vielen Dank dafür.

  10. Die Forderung nach der offenen Islam-Diskussion sollte an erster Stelle bleiben, dann kann sie wohl nicht auf Dauer verschwiegen werden.

    Genau meine Rede!!

  11. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    ich schätze Ihr politisches Engagement sehr!

    Ich bitte Sie jedoch Ihre Aussagen gegenüber der Cannabis-Legalisierungs Bewegung zu überdenken.

    Cannabis ist nicht pauschal als „Rauschgift“ zu verurteilen. Auch sind nicht alle Anhänger dieser Initiative „abhängig“, zumal Cannabis „nur“ bei 3% der chronischen(!) Konsumenten zu körperlichen Entzugserscheinungen führt. Vom Abhängigkeitspotenzial kommt unsere Volksdroge Nr.2 Nikotin definitiv VOR Cannabis. Es gibt viele empirisch, wissenschaftlich untermauerte Argumente für eine Regulierung des derzeitigen Cannabis-(Schwarz-)Marktes. Ich fände es sehr schön, wenn Sie deshalb Ihre Wortwahl überdenken würden im Sinne von „zugekifftes, aphatisches Wahlvolk“ usw. 😉 Mit freundlichen, hochachtungsvollen Grüßen verbleibe ich.

  12. #6 AlterQuerulant Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.”

    Siehste, genau das ist es, keinen Anspruch auf Demokratie.Eu-Diktatur in Vorbereitung.

    Das mit dem Bürgerforum ist ein guter Ansatz,dass Volk muss einbezogen werden.Wenn man es dann entsprechend manipuliert hat, werden die gewünschten Forderungen kommen und auch auf demokratischem Weg erfüllt werden.
    Mit elektronischen Mitteln ist es dann erforderlich, den Bürger zu befragen.Jeder hat dann das Recht, oder auch die Pflicht,über dies oder das abzustimmen.Alles muss natürlich fälschungssicher sein, wie könnte man das aber erreichen?Na,Ideen?
    Die Zukunft wird noch interessant.

  13. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  14. Lieber Herr Stürzenberger,

    der letzte Satz des Videokommentars ist mMn nicht optimal und kann Sie in Erklärungsnot bringen.

  15. #1 msvorgel (16. Feb 2012 12:49)
    “Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen”

    Schlagt sie mit ihren eigenen Zitaten!!!

    „Freiheit ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden“ – Rosa Luxemburg.

  16. Bitte bitte bitte…ein Moslem vortreten der sich für einen solchen Euroislam einsetzt.

    Und bevor jetzt ALLE Moslems hier posten: Jeder Post wird mit Hilfe einer Alientechnologie beim Schreiber des Post im Hirn gegengeprüft ob er die Wahrheit sagt oder Takyia spielt.

  17. Fall Idriz jetzt auch im DLF, nachhören möglich

    14:10 Uhr
    Deutschland heute

    – Gefälschter Lebenslauf ? –
    Die Stadt München und der
    Fall des Imam Idriz
    – Antijüdische Haltung –
    Streit um Bremens Gründungs-
    vater Johann Smidt
    – Persiflage und Auszeichnung –
    Die Tradition der Kölner Kar-
    nevalsorden – Redakteur am
    Mikrofon: Wolf Renschke

  18. @#22 Maverick 1

    In wie fern? Er kann es hinterher in beide Richtungen ziehen. Aber WIR wissen doch genau was er meint. Wir wissen, wie friedlich der Islam ist. Genau das hat er mit seinem letzten Satz Frau Merkel noch einmal gesagt. In aller islamischen Deutlichkeit!

  19. #20 Salander (16. Feb 2012 13:46)
    Das habe ich auch schon gepostet.

    #19 AlterQuerulant (16. Feb 2012 09:35)
    Vorschlag: Rückführung krimineller Ausländer

  20. #22 Maverick 1 (16. Feb 2012 13:57)
    Lieber Herr Stürzenberger,

    der letzte Satz des Videokommentars ist mMn nicht optimal und kann Sie in Erklärungsnot bringen.

    Sehe ich nicht so. Es gibt kein Beispiel in der Geschichte, wo sich eine Parallelgesellschaft auf Dauer friedlich etablieren konnte. Das kann es nicht geben, zumindest nicht wenn die Gesellschaft an Fortschritt interessiert ist. Und wer jetzt eine Parallelgesellschaft duldet, steuert mit offenem Auge auf einen Bürgerkrieg zu den es dann unweigerlich geben muss.

  21. [Die] Bürger sollen bekanntlich beantworten, wie sie sich den Zusammenhalt unserer Gesellschaft vorstellen, wenn sie in Zukunft “vielfältiger” wird (…)

    Nicht den Zusammenhalt, sondern den Zusammenbruch unserer Gesellschaft.

  22. Herr Stürzenberger, ich verstehe ihre Ansicht mit der Sharia nicht so ganz!?

    2:40 „… Verzicht auf die Sharia“

    Die Muslime sollten sich von dem teulischen Qur’an trennen!

    24:2 „(Ehebrecher) peitscht sie mit 100 Schlägen aus“
    24:4 „(Vergewaltigungs Opfer) peitscht sie mit 80 Schlägen aus“

    (Allah ist es egak of Frauen daran sterben, letzlich in Thailand ein 15 Jahre junges Mädchen)

    Die barbarische Sharia ist immer noch ein kleines bisschen „menschlicher“ als der teuflische Quran!

    Wort des Sadisten Allah:

    z.B. 5:38 „(Dieben) schlagt seine oder ihre Hände ab“

    Allah kümmert es nicht was für ein Geschlecht, Wert des gestohlenen Diebsgutes, und das Alter von dem Dieb.

    Ein kleiner Junge der in einem Supermarkt für ca. 50 cent en Schokoriegel klaut, bekommt die Hand abgeschlagen.

    Das hat nicht mit der „menschichen“ Sharia zu tun, es ist der Quran!

    Von Menschen hinzu erfundene Artikel,
    um dem Quran zu entschärfen:

    Sharia:

    Chapter o14.0 THE PENALTY FOR THEFT

    o14.1 A person’s right hand is amputated, whether he is a Muslim, non-Muslim subject of the Islamic state, or someone who has left Islam, when he:

    1. has reached puberty
    2. is sane
    3. is acting voluntarily
    4. and steals at least a quarter of a dinar (1.058 grams of gold) or goods worth that much (at the market price current) at the time of the theft
    5. from a place meeting the security requirements normal (in that locality and time for safeguarding similar articles (def: o14.3)
    6. provided there is no possible confusion (dis: o14.2(3)) as to whether he took it by way of theft or for some other reason.“

  23. Weiteres Beispiel um den Qur’an zu entschärfen:

    4:34 „schlagt sie“ (Frauen, „(light)“ Erfindung von Yusuf Ali)

    Die Muslimischen Gelehrten waschen den Qur’an weiss und lügen uns an (taqiyyah 3:28):

    „nur leichte Schläge, nicht in das Gesicht“

    Dem Sadisten Allah ist egal wie feste man schlägt & wo! Er sagt nur „schlagt sie“

  24. #28 Platow (16. Feb 2012 14:17)

    @#22 Maverick 1

    In wie fern? Er kann es hinterher in beide Richtungen ziehen. Aber WIR wissen doch genau was er meint.

    Es geht darum, wie dieser Satz verstanden werden kann, und zwar im Kontext des gesamten Videokommentars.

  25. Hoffe zwar das die Islam-Diskussion erster wird, aber der Cannabis Legalisierung steh ich ganz offen gegenüber.

    Und mal ehrlich nach dem Kanzlerin Interview ist doch eins klar, egal was dabei raus kommt, es interessiert Sie einen Scheiß !!!

  26. Das erinnert doch sehr stark an die ehemalige Ostzone, deren Kind ja willfährig auch Frau Merkel.
    Somit weiß sie ja, wie man Meinungen unterdrücken kann.
    In ihren Parteigenossen b bzw. kollegen hat sie doch willfähige Zöglinge.
    Sie mag zwar die Meinung blockieren, aber in den Köpfen bleibt6 sie trotzdem.

  27. #19 Wahrer-Sozialdemokrat
    Das ist es was ich auch vermisse!
    Diesen blässlichen Stadtkewitz können sie in der Pfeife rauchen. Profil sieht anders aus!

  28. Sehr gute Worte Herr Stürzenberger!

    Genauso muß gesprochen werden. Wenn sich alle an das Grundgesetz und die hier und in Europa geltenden Gesetze und Regeln halten, dann können wir alle friedlich zusammen leben.
    Aber wie mir scheint ist dies nur ein Traum der leider platzen wird.

    Machen Sie so weiter, Herr Stürzenberger!

  29. Eigentlich finde ich mehrfach abstimmen doof! Aber man muss da realistisch sein, die Eliten haben angefangen! Es geht um den „Respekt vor der Vernunft“, der ist bei denen nicht vorhanden (siehe Merkels Äußerung zum Sarrazin-Buch). Wir leben längst in einer ideologischen Schrei- und Randale-Republik, und wer sich nicht Gehör verschafft, wird ignoriert! Wie im Fußball: einen Elfer schinden ist zwar billig, aber wenn am Ende der Pokal rausspringt ist das schon vergessen.

    Die Eliten haben unsere Zivilisation runtergestuft. Vernunft hat keine Chance mehr, vernünftige Menschen gibt es in den Parlamenten nicht. Es führen die Schreihälse oder die Intrigant_innen.

    Was die übrigen Vorschläge angeht: ich hab auch fürs Grundeinkommen gestimmt, weil es bedeutet, das die Politik entmachtet wird. Politiker sind für alles schlechte verantwortlich: Masseneinwanderung, Schulden, Inflation, Kriege, schlechte Schulen, etc pp
    Immer sinds die Politiker, nie die Bürger!

    Zur Cannabisfreigabe, es sieht so aus das die holländischen Jugendlichen weniger kiffen als die Deutschen. Es ist also genau das Gegenteil eingetreten, was zu Recht von vielen befürchtet wurde. Einen Versuch ist es wert, wenns nicht klappt kann man das ja wieder rückgängig machen.

  30. Bitte auch die technologieorientierten Vorschläge im “Wie wollen wir leben?”-Strang unterstützen:

    Bahnbrechende wissenschaftliche Fortschritte

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    Thorium-Reaktor

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Hier kann man mit wenigen 100 Stimmen etwas bewirken.

  31. #11 mabank; Die Gefahr sehe ich nicht als allzu gross an, da gabs doch was, indem sinngemäss gesagt wurde, dass sich die Nazis als linke Partei verstehen und das Bürgertum als Feind haben, ausserdem das in welchem die Nähe der Nazis zu den Moslems benannt wurde. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sowas ein heutiger Linker als Beispiel gegen rechts sagt.

    #44 Nickel; wieso sollte mehrfach abstimmen doof sein, glaubst du allen Ernstes, dass hier über 40.000 H oder G Konsumenten bloss einmalig abgestimmt haben, ganz bestimmt nicht, das mögen durchaus einige 1000 sein, die aber bestimmt nicht viel anderes den lieben langen Tag tun als immer wieder ne Stimme abgeben. Allen Ernstes würde ich das auch ganz gut finden, einfach weil das Zeug für bestimmte Krankheiten fast ein Wundermittel ist. Die Patienten haben aber keinerlei legale Möglichkeit da ran zu kommen.

    Wenn unsere Polititker die das ins Leben gerufen haben, schon mehrere 100.000€ für die SW ausgeben und nicht mal drauf achten, dass sowas nicht möglich ist, dann gehörts sich einfach, dass man das nutzt.

  32. War es im letzten Teil des Videos („moderaten Euro(?) Islams“) „zynisch“ gemeint … oder ernst?

    Was wollen die Muslime an den Wort von Allah „Europäisieren … oder Suren des Wortes von Allah verbieten?“

    5:51 “O ye who believe! take not the Jews and the Christians for your friends and protectors”

    5:33 unbelievers (who reject pay jizayah 9:29 are automaically in war with Allah) “crucifixion (KREUZIGUNG, Allah verneint diese bei Jesus Chrisus 4:157), or the cutting off of hands and feet from opposite sides”

    5:38 “(thiefs) cutt of hands”

    24:2 “(adulterers) folg them with 100 stripes”

    24:4 “(rape victims) flog them with 80 stripes”

    9:29 “Fight those who do not believe in Allah”

    9:5 “Kill the unbeleivers (in the Oness of Allah, mushrikun) wherever ye find them”

    4:89 “(apostates) Slay them”

    4:56 “Those who reject our Signs, We shall soon cast into the Fire: as often as their skins are roasted through, We shall change them for fresh skins, that they may taste the penalty: for Allah is Exalted in Power, Wise.”

    8:12 “…I (pedo Allah 65:4) will instil terror [Islam is a terroist organisation 3:151, 59:2, 8:12, 8:59,60] into the hearts of the Unbelievers: smite ye above their necks [beheading with knife/sword] and smite all their finger-tips off them [finger-tips amputating].”

    “SHOW ISLAM NO RESPECT … It’s all about the Koran stupid Kafir” (Page 271)

    Video: Page iv “… smash it (Islam) into pieces and pulverize it!” Reforming impossible! by Dr. Ali Sina, ex-Muslim

  33. Dem Inhalt im Video stimme ich zu 100% zu.
    Die Ausleuchtung ist mehr als unvorteilhaft und von dem unprofessionellem Logo will ich gar nicht erst anfangen.
    Oder war das ganze als stilistische ,satirische Anlehnung auf die Aktuelle Kamera gedacht???
    Ich find einfach ein gutes Stück braucht immer auch eine gute Bühne und das hat nicht mal was mit Geld oder Equipment zu tun sondern nur mit einer gewissen Hingabe fürs ganze.

  34. #21 Maverick 1 (16. Feb 2012 13:57)

    Lieber Herr Stürzenberger,

    der letzte Satz des Videokommentars ist mMn nicht optimal und kann Sie in Erklärungsnot bringen.

    Der Warner vor einer Gefahr heisst nicht die Gefahr gut.

    Schon gar nicht will er sie notwendigerweise selbst herbeiführen.

    Aber Du hast Recht, es ist schwierig, eine Warnung sprachlich eindeutig von einer Drohung unterscheidbar zu machen.

    Vielleicht sollte in Zukunft zumindest ein „leider“ im Zusammenhang mit möglicherweise zu erwartenden unruhigen Zeiten verwendet werden um klarzumachen, daß man diese gerade nicht will.

  35. Jetzt habe ich mir Stürzenberger auch angeschaut und gehört. Spitze. Man kann Stürzenbergers Verdienst gar nicht hoch genug schätzen. Ich finde, dass er einmal mehr den Weg aufgezeigt hat. Entweder Verzicht auf Scharia u. Co. oder mehr oder weniger offene Negierung unserer Verfassung und der Grundlage unserer Bürgergesellschaft.
    Das ist in Zukunft verstärkt herauszuarbeiten……

  36. Blickt eigentlich noch irgendwer durch, welches Ministerium oder welche Behörde wieviel Geld für den Kampf gegen rechts und links, oben und unten, Extremismus, Islamismus, Islamophobie und/oder Terrorismus ausgibt?
    Werden jährlich zig-Millionen ausgegeben, um rechte und linke Terroristen im eigenen Land zu bekämpfen, während gleichzeitig „nur“ ein paar Milliarden an rechte und linke Terroristen im Ausland gezahlt werden?
    Wieviel Geld zahlt zB allein Deutschland jährlich an die Hamas, um deren Kampf gegen israelische Bürger zu unterstützen? Wieviel an die Muslimbrüder, um die „Revolution“ in Syrien zu finanzieren?
    Wieviel wurde letztes Jahr für Schulbücher und andere Lehrmittel ausgegeben?

  37. Die jobmaschine rotiert:

    Uni Jena gründet „Kompetenzzentrum gegen rechts“

    Forschung gegen Rechts
    Uni Jena gründet Kompetenzzentrum
    Von Blanka Weber
    Die Universität Jena will die Forschung zum Rechtsextremismus in einem Kompetenzzentrum zusammenführen. Ab Juni 2012 sollen Wissenschaftler und Studierende die Möglichkeit haben, fachübergreifend an Projekten der Extremismus-, Demokratie- und Bildungsforschung zu arbeiten.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/campus/1679160/

  38. Wieder klasse Video-Statement von Michael Stuerzenberger !

    Bei der offenen Diskussion a la Merkel fehlt es ja bislang leider an der offenen Diskussion. Da muss dann eben von anderer Seite versucht werden, etwas nachzuhelfen.

    Und bezueglich des Terminus „Warnung“: Dies ist kein Synonym von „(An-)Drohung“. Und vor ethnischen Konflikten, welche bis zum Buergerkrieg gehen koennen, hat bereits Eibl-Eibesfeldt vor ueber 15 Jahren deutlich ‚gewarnt’== festgestellt aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse. Dies zu wiederholen kann kaum als „Androhung“ oder „Drohung“ interpretiert werden.

  39. #44 Nickel

    Was die übrigen Vorschläge angeht: ich hab auch fürs Grundeinkommen gestimmt, weil es bedeutet, das die Politik entmachtet wird. Politiker sind für alles schlechte verantwortlich: Masseneinwanderung, Schulden, Inflation, Kriege, schlechte Schulen, etc pp
    Immer sinds die Politiker, nie die Bürger!

    Zur Cannabisfreigabe, es sieht so aus das die holländischen Jugendlichen weniger kiffen als die Deutschen.

    ,

    1.Da ich ich auch ehemalige Waldorfschülerin bin kenne ich nur zu gut den anthroposophischen Ansatz der hinter so einer Idee wie dem des Grundeinkommens steht.
    Das Problem dabei ist das sich die schöne selbst kreierte Vorstellung, vom guten Menschen an sich, in der Wirklichkeit leider nirgends finden läßt heute nicht, morgen nicht und in die Vergangenheit mussten wir bei dem Zeitpunkt anfangen als Adam damals seine Rippe verschusselt hat.

    Auch würde eine hohe Bereitschaft von Eigenverantwortung vorausgesetzt die wahrlich schon mal sehr ungemütlich sein kann, da bleiben die meisten doch lieber im Sozialverband der einen stets warm hält und auffängt solange man nicht anfängt frei zu denken.

    2.Cannabis wird meines Erachtens in seiner Gefährlichkeit ziemlich unterschätzt. Die Psychatrien sind voll von jungen Männern zwischen 16 und 26 Jährigen die unter schwere Psychosen und paranoider Schizophrenie leiden – fast alle ausgelöst durch´s kiffen.
    Nicht wenige enden im Suizid. Mein Neffe selbst hat sich vor drei Jahren mit nur gerade einmal 20 vor die Münchner u-Bahn gestürzt.
    Die Ärzte in München Haar sind sogar der Auffassung das Cannabis die härteste Droge ist die man derzeit auf dem Markt erwerben kann. Einfach weil sie, wie keine andere Droge, psychisch so starke Verwerfungen anrichten kann.

    Bei allem was so Harmlos oder Arglos daher kommt lohnt es sich immer ein zweites oder ein drittes mal hin zu schauen.

  40. @ M.Stürzenberger

    Gut gemachter Beitrag. Aber Ihr Sarkassmus
    in dem Video ist schon grenzwertig. Das müssen
    Sie zugeben.
    Die Wortwahl ist nicht zu Beanstanden.
    Aber der Ton macht bekanntlich die Musik.
    Ohne Sarkassmus wäre Ihre Rede ernsthafter.
    Besonders wenn Sie von der Verzichtserklärung
    der Muslime sprechen.

    Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich unterstütze dieses Thesenpapier, aber wir beide u. die gesamte PI-Community ist doch Überzeugt davon, dass die Muslime
    in der BRD eine solche Verzichtserklärung
    niemals Unterzeichnen würden.

    Es ist zwar ein schöner Gedanke denn damit würden jene Muslime einen Reformwillen des Islam bekunden oder sogar in Gang bringen. Leider bleibt das aber nur ein schöner Gedanke, da die radikal Islamischen Strömungen seit Chomeini immer stärkeren Einfluss auf die Muslime in Europa bekamen u. seit dem die Mudjaheddin-Kultur während des Balkan-Konfliktes zunehmends Salonfähig wurde ist es meiner Meinung nach zu spät dafür von einer Muslimischen Gemeinde zu fordern, der Scharia uvm. durch Verzichtserklärung abzuschwören. Es sind einfach zu viele Imame in den Moscheen, die von dem o.g. salonfähigen Islamgelehrten aus der Mudjaheddin-Kultur ausgebildet wurden.

    Dazu kommt das die Scharia ein wichtiger Teil im Islam ist. Und es eigentlich nicht möglich ist einen Islam in der BRD zu etablieren der frei von der Scharia ist.

    Es muß, wie Sie schon treffend Erwähnen, ein ernsthafter offener toleranter aber auch kritischer Dialog zu diesem Thema her. Aber frei von Sarkassmus.
    Ihre Arbeit ist gut u. wichtig. Aber bitte kein Sarkassmus. Das läßt sie in den Augen der Muslime als einen Wolf im Schafspelz erscheinen (und bei vielen Deutschen auch) und werden von ihnen dann in die rechte Ecke eingeordnet u. demzufolge nicht ernstgenommen (diesen Eindruck haben Sie bestimmt schon zig mal gewonnen).
    Für Ihre weiteres Engagement und Ihre Arbeit wünsche ich Ihnen viel Erfolg.

  41. ich bin mit dem Video wirklich zufrieden, aber die Hinweise auf die Cannabis-Freigabe sollte man nicht so mti Tiefschlägen versetzen.
    Im Rahmen der Freiheit jedes Einzelnen habe ich ebenfalls für diesen Vorschlag gestimmt, und ich bin garantiert gegen Drogen, aber auch garantiert gegen Nikotin. Im Rahmen einer Freigabe wäre eben noch das Gesundheitssystem zu reformieren, dass Folgeschäden von Genuss von Tabak, Nikotin, Cannabis, Alkohol, sonstige auf die Psyche des Menschen einwirkenden Mittel (außer vom Arzt verschriebener Arznei und rezeptfreien Medikamenten) nicht mehr über das Gesundheitssystem abgesichert sind, desweiteren Strafbestände resultierend daraus nicht mildernde Umstände sondern verschärfende Umstände bedeuten, und allgemein Versicherungsschutz (KFZ/Haftpflicht) für betroffene Personen zusätzlichen Versicherungsschutz benötigen (falls eine Versicherung das dann überhaupt anbieten mag).
    Mir ist im Rahmen der Freiheit wichtig, dass Menschen nicht kriminalisiert werden dürfen, und wertvolle Polizei- und Gerichtsarbeit nicht wegen solcher Dinge vergeudet werden müssen. Die Freiheit des Einzelnen muss höher bewertet werden.
    Ich denke, wenn „Die Freiheit“ sich auch dazu stellen würde, könnte sie ein großes Wählerpotential ansprechen – ich glaube kaum, dass alle betroffenen Personengruppen rot, tiefrot oder grün sind.

    Für den Fall, dass dem Islam tatsächlich die Schärfe genommen werden könnte, wäre auch ein Bekenntnis der hier lebenden Muslime zu unseren demokratischen Werten wünschenwert

  42. #44 Nickel (16. Feb 2012 15:25)

    Eigentlich finde ich mehrfach abstimmen doof! Aber man muss da realistisch sein, die Eliten haben angefangen!

    Wir sind hier im quasi-anonymen Internet – nicht persönlich bekannt vor einer Wahlurne, wo das Prinzip „One man, one vote“ selbstverständlich gilt, und Mehrfach-Abstimmungen einfach verhinderbar (!) sind und werden.

    In den Regeln des „Bürgerdialogs“ steht dazu folgendes:

    „Auch Mehrfach-Votings durch eine Person sowie den Kauf von Stimmen schließen wir aus Gründen der Fairness aus.“

    Der Veranstalter hat in der Tat technisch ausgeschlossen, daß man direkt hintereinander mehrfach voten kann.

    Aber es ist eben nicht technisch ausgeschlossen worden, daß mit größerem Zeitabstand mehrfach gevotet werden kann.

    Diese Tatsache gilt für alle Abstimmenden gleichermaßen – d.h., würde sich nur eine Gruppe einseitig auf Einmal-Abstimmung beschränken und eine andere nicht, käme es zu einer Verzerrung des Ergebnis.

    Insofern finde ich es in diesem Fall legitim, wenn engagierte Leute (egal für welches Thema) innerhalb des technisch vorgegebenen Rahmens sich mehrfach die Mühe der Abstimmung machen wollen.

    Etwas anderes wäre Manipulation durch eine elektronische „Abstimm-Schleife“ (die aus gutem Grund durch das captcha verhindert wird).

    Aber bei mehrfacher Handabstimmung wird die statistische Dringlichkeit des Themas ja nicht wesentlich verfälscht (repräsentativ ist das Ganze eh nicht).

    Der nette Apell, bei dieser Internet-Wahl das Prinzip realer Wahlen („One man, one vote“) freiwillig umzusetzen, während gleichzeitig technisch mehrfaches Voten nicht ausgeschlossen wird, verschafft nur denjenigen einen Vorteil, die (im Wissen um die Unmöglichkeit im Internet erneutes Voten nach längerer Zeit zu verhindern) diese Aufforderung von Anfang an einfach ignorierten.

  43. #Rubikon
    Ich war auf ner staatlichen Schule, und habe es gehasst. Kann zu Waldorf nichts sagen, habe aber nicht den Eindruck, dass es „schlimm“ ist. Mit dem allgegenwärtigen Waldorf-bashing kann ich wenig anfangen, da gehaltlos. Auch sind mir keine „Ex-Waldörfler“ bekannt, die fundierte Kritik haben. Ob Waldorf besser ist, weiß ich nicht, aber genausowenig ob schlechter.

    Drogenfreigabe: natürlich sollte weniger gekifft werden, insbesondere von Jugendlichen. Genau das scheint ja in Holland der Fall zu sein! Dann sollte man doch das erfolgreiche Modell kopieren

  44. Zukunftdialog in Deutschland?

    Offene Diskussion über den Islam?

    Mann-oh-mann! Wovon träumt ihr eigentlich?

    Diese Diskussionen sind unerwünscht und werden ‚abgebogen‘ mit irgendwelchen politisch passablen Ausreden.

  45. Ich möchte mal ausnahmsweise auf einen Vorschlag verlinken der mir gefällt!

    Hat auch schon ganze 5 Stimmen bekommen! 🙁

    Gewaltenteilung von Legislative, Exekutive und Judikative!

    – Polizeipräsidenten direkt wählen!
    – Oberste Richter inkl. Verfassungsrichter direkt wählen!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=8431

    Da wird an den Grundfesten der Parteiendemokratie gerüttelt!

  46. #58 Rubikon
    Danke für die Ausführung.
    Auch mein Neffe ist durch Cannabis psychisch krank geworden, kann heute noch nicht richtig am Leben teilnehmen.Er wurde von seinem Cannabisaufgeklärten Trainer der Fussballmannschaft eingeführt.Der regelmäßige Trip über die nahe gelegene Holländische Grenze tat sein übriges.

  47. Im letzten Focus 7/12 steht die Wahrheit über den Islam. So offen habe ich das in unserer Presse noch nie gelesen. Der Artikel lautet “ Steht ihnen endlich bei!“ Was da auf Seite 54 über die weltweite Christenverfolgung geschrieben steht, haut einem vom Hocken. Sehr, sehr guter Artikel. Der Focus schält sich immer mehr als einzig ehrliches Nachrichtenmagazin heraus. Hoffentlich hält dieser Trend an.

  48. #16 Speedprox

    Ich habe selber jahrelang gekifft und ich stimme der Legalisierung kleiner Mengen zu, weil ich nicht möchte, dass 50 % der Jugendlichen kriminalisiert werden, denn Cannabis ist harmloser als Alkohol oder Nikotin und daran verdient der Staat mit. Ich bin grundsätzlich gegen Drogen und weder rauche ich heute noch oder trinke ich. Es ist alles Mist! Auch Cannabis! Aber noch behämmerter ist es, besagte ca. 50% der Jugendlichen als Kriminelle zu behandeln und mit einem Eintrag im Führungszeugnis oder irgendwelchen Strafen das Leben schwerer zu machen. Im Endeffekt finde ich es aber traurig, dass dieser Vorschlag für so wichtig genommen wird, um bei einem Bürgerdialog so weit oben zu landen. Kriege, Kriminalität, Zensur, Überwachung, Demokratie…so viele wichtige Themen und was landet an der Spitze??? Cannabis. Das ist ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft, in der offenbar viele nicht mehr im Sinn haben, als sich Drogen reinzupfeifen. Das sind keine Probleme, das ist Wohlstandsgejammer! Unterstützwn würde ich diesen Vorschlag eben nur, damit die jungen Leute keine Strafe bekommen, denn das ist total unverhältnismäßig. Viele Kinder heute haben mit 13, 14, 15 schon ihre erste Alkoholvergiftung oder saufen regelmäßig. Schätzungen gehen von ca. 200.000 Toten jährlich allein in D in Folge von Alkohol-und Tabakkonsum, aus. Krebs, Lebenszeitverkürzung, Selbstmord, Sucht…alles im Zusammenhang mit den bescheurten Drogen, legal oder illegal!

  49. Ein Ding kapier ich nicht.
    Die Antinikotinkampagne war ein voller Erfolg.
    Warum kann man keine Antidrogenkampagne halten und mit der selben Intensiteit durchführen?
    Nikotinsüchtige sind noch nie wegen ihrer Sucht Einbrecher selbst Mörder geworden, was bei Drogensüchtigen wohl der Fall ist.
    Seht euch doch die geistigen Krüppel an!!
    Und das auch durch Cannabis!!!
    Ein Drogenverbot ist notwendiger aber dann kommen die Dealer in Aufstand und ohhh da kriegt man Ärger und Angst.

  50. #62 Nickel (16. Feb 2012 18:51) #Rubikon
    Ich war auf ner staatlichen Schule, und habe es gehasst. Kann zu Waldorf nichts sagen,
    ===================
    Die Waldis können nichts,sind aber kreativer.

  51. #58 Rubikon

    Deine Aussage zu den Psychatriepatienten und der Anzahl ist zwar richtig. Richtig ist auch, dass drogenbedingte Psychosen durch das Kiffen ausgelöst werden, aber ein Konsument durch den Konsum (Gebrauch statt Mißbrauch!) nicht an drogenbedingten Psychosen erkrankt!

    Wenn ein Konsument wegen solch einer Diagnose in der Psychatrie – sei es stationär oder nicht – behandelt wird, trug er die Psychose bereits latent in sich!
    Bei dem Thema Cannabis wird immer wieder davon gesprochen dass es eine Gefahr ist. Zur Bekräftigung der Argumente werden immer die schweren drogenbedingten Psychosen aus dem Schizophrenen Formenkreis genannt.
    Dabei ignoriert jeder, dass die genannten Beispiele ausschließlich nicht von Konsumenten, also dem Gebrauch, sondern von Mißbrauchern genannt werden.
    Bei Alkohol soll auch nicht Mißbraucht werden u. dennoch ist es legal, da nicht alle Alkohol mißbrauchen. Und diese Argumentation muß auch beim Thema Cannabis herangezogen werden.

    Ärzte die behaupten, dass Cannabis als die gefährlichste Droge überhaupt anzusehen ist. Belegen mit diesen Aussagen nur, dass das Wissen über die älteste Kulturpflanze der Menschheit über die Jahrhunderte verloren ging. Der Forschungsstand über Cannabis wird aber von Jahr zu Jahr größer.

    Ich will dein Erlebnis mit deinem Neffen nicht mit Füßen treten sowie dir nicht zu Nahe treten.
    Aber hast du dir vielleicht mal überlegt, dass die Ärzte dir das nur sagten um dich und deine Angehörigen zu beruhigen, sowie das Ansehen der Familie an den Verstorbenen nicht weiter zu beschädigen. Denn ein Suzid, ausgelöst durch eine drogenbedingte Psychose kann gar nicht durch ein einziges Betäubungsmittel stattfinden. Dazu gehört zuallererst der sog. Mischkonsum (Ausnahmen bestätigen immer die Regel)!
    Also der Konsum von Cannabis mit anderen Betäubungsmitteln wie Alkohol, Ecstasy, Amphetaminen u.a.

    Ich habe im Laufe meiner beruflichen Laufbahn immer wieder in Psychatrien gearbeitet und niemals einen Patienten betreut, der nur durch den Konsum von Cannabis in der Klappse landete. ALLE (von den drogenbedingten Patienten) betrieben den Mißbrauch – diese Leute sind Polytoxikoman – von min. 3 Betäubungsmitteln. Die häufigsten waren
    -Alkohol/Cannabis/XTC
    -Cannabis/XTC/Alkohol
    -Alkohol/Cannabis/XTC
    -XTC/Cannabis/Alkohol
    -Alkohol/Amphetamine/XTC/Cannabis
    -XTC/Amphetamine/Alkohol/Cannabis
    dazu gesellten sich bei den kaufkräftigeren Patienten noch
    -LSD
    -Kokain und/oder verschreibungspflichtige Medikamente (Valeron/Diazepam/Valium/Doxepinhydrochlorid/Desomorphin uvm.)
    und wenn sie dann ganz abstürzten landeten sie beim Heroin (Szenename: Schore) + den oben genannten Medikamenten (wobei das Desomorphin von den Süchtigen zu Hause selber hergestellt wurde [ist übrigends in Russland eine große Seuche die nach fast vollständigem Verschwinden aus Europa wieder salonfähig wird wegen neuerer u. leichterer Herstellungsmethoden])

    Wie du oben mit den Kombinationen der Betäubungsmittel siehst, ist es entscheident welches Mittel der „Hauptstoff“ und welcher andere Stoff noch zusätzich mißbraucht wird. Erst mit der Feststellung Was?-In welcher Reihenfolge?-Wie viel von den einzelnen?-Wie lange schon? kann man dann eine genaue Diagnose erstellen aus welchem Formenkreis die Psychose überhaupt kommt u. in welcher Form sie sich im Patienten manifestiert!

    Nur von Cannabis als eine Psychosenauslösende Droge zu sprechen ist gänzlich Falsch.

    Dennoch gibt es Leute, die ebenfalls eine Psychose haben auch wenn sie nur gekifft haben. Dann aber haben die große Mengen geraucht. Auch solche Patienten habe ich betreut (waren aber die wenigsten) aber deren Therapien/Aufenthalte waren die kürzesten, bzw. wurden in andere Therapien verwiesen. Falls solche Patienten lange in Therapie waren trugen sie die psychische Störung bereits (wie o.g.) latent in sich.

    Das heißt, wenn dein Neffe duch Suizid ums Leben kam wurde ihm seine psychologischen Defizite erst durch das Kiffen bewußt, bzw. sie prägten sich aus.
    Diese Defizite können durch Probleme in der Schule, Familie, Freundin, Pubertät u.a. gebildet worden sein und waren einige Jahre unterbewußt bereits vorhanden. Das Kiffen rief diese Defizite ins Bewußtsein u. Zwang deinen Neffen in einer manischen Weise dazu, dass ein Großteil seines Denkens (wenn er alleine u. für sich war) nur noch um seine speziellen Gedanken kreisten u. wie er da heraus kommt – was ihm letztenendes leider nicht gelang, dass ihn wiederum weiter Zwang -entweder um zu Verdrängen oder Vergessen – weiterhin zu Kiffen.

    Ich arbeite zwar nicht mehr direkt in einer Psychatrie sondern auf einer Gerontopsychatrischen Abteilung mit übergeordneter Patientenstruktur eines Altenheims. Das heißt das nicht nur demenziell Erkrankte, sondern auch Patienten unserer hiesigen Universitätspsychatrie die ihre Therapie erfolgreich beendet haben aber weitere Aufsicht/Betreuung benötigen.

    Falls dir meine Schilderungen zu nüchtern u. emotionslos ansiehst sieh es mir bitte nach
    Ich möchte nicht, dass du meine Schilderungen nicht als eine Verharmlosung von Cannabis siehst, sowie die Verharmlosung des Suizides deines Neffen u. die Herabwürdigung dieses Schicksalsschlages den deine Familie erlebte, sondern als Aufklärung.

    Und noch etwas:
    Die momentan Gefährlichsten Drogen sind diese legal zu erwerbenden Kräutermischungen, die es in zahlreichen Varianten gibt! Gefährlich deshalb, weil die Rauscherzeugenden Wirkstoffe syntetisch in hoch potenter Konzentration enthalten sind. Die bekannteste war vor einiger Zeit „Spice“, wurde aber bereits verboten und die chemischen Komponenten in das BtmG aufgenommen. Dennoch tauchen fast monatlich neue Sorten auf, mit immer neu veränderten Wirkstoffen die auf den Spice-Chemikalien basieren. Aber da man das BtmG nicht monatlich erweitern kann da diese Wirkstoffe noch gar nicht bekannt sind, laufen die Labore, die im Auftrag der Drogenbeautragten der Bundesregierung diese Kräutermischungen analysieren immer den Herstellern hinterher (so ihre Aussage).
    Die andere gefährlichste Droge der Welt ist (du wirst es mir nicht glauben) ALKOHOL!
    Alkohol ist das einzige Betäubungsmittel, dass von jeder Zelle des Körpers aufgenommen wird und an diesen direkten Schaden + des psychischen anrichtet.
    Die Wirkung von Alkohol findet ebenfalls in jeder Zelle statt, bei allen anderen Betäubungsmitteln nur im Gehirn (selbstverständlich richten diese Stoffe auch einen pysischen Schaden an aber nur lokal, am Beispiel Kiffen – in der Lunge).
    Bei einer Gewebeentnahme eines Kiffer am Bein, z.B. wirst du keine Rückstände auf Abbauprodukte von THC finden, bei einem Alkoholiker findest du Alkohol!

    Saludos

  52. Sucht ist eine Krankheit in die jeder reinschlittern kann. Aus welchen Gründen auch immer.
    An Suchtmitteln wie Alkohol und Nikotin verdient der Staat jede Menge.
    Ich vermisse daß auf diese Suchtmittel keine Abgabe erhoben wird, als Rücklage für spätere Entziehungskuren.
    Bei Drogen verdient nur der Dealer!
    Bei legalisierung bestimmter Stoffe könnte der Staat mitverdienen.
    Auch hier fordere ich eine staatliche Rücklage für Entziehungskuren.
    Der Steuerzahler hat sonst immer die A…. karte.
    Das mit kriminalisierung usw. hatten wir ja schon.
    Ist vielleicht ein bischen zu utopisch das alles.

  53. #69 moeke
    Die geistigen Krüppel machen zwar auch die Drogen, aber dazu muß man sich die Frage stellen warum sie Drogen nehmen!
    Und fast alle Süchtigen, Fachärzte u. die zahlreichen Forschungsgebiete dazu beantworten diese Frage mit der Familie, der Gesellschaft.

    Die, die du geistige Krüppel nennst haben nunmal ein psychisches Defizit, dass durch verschiedene Ursachen gebildet wurde. Die Schuld nur dem Drogenmißbrauch zu geben ist völliger Quatsch!
    Desweiteren möchte ich dich daran erinnern, dass es mehr geistige Krüppel, wie du sie nennst, ohne Drogenmißbrauch gibt!
    Die Psychatrien sind nicht ausschließlich mit Patienten gefüllt, die Drogen bedingt dort Behandelt werden. Das ist nur die eine Hälfte, die auch noch gesplittet werden muß!
    Ein guter Freund von mir arbeitet in einer städtischen Jugendbetreuungseinrichtung (von 8-19 Jahren). Dort gebrauchen/mißbrauchen nur die älteren Drogen, die jüngsten nicht. Und dennoch sind die jüngsten die schlimmsten geistigen Krüppel, wie du sie nennst! Von den eigenen Eltern zu geistigen Krüppeln gemacht, weil die Eltern geistige Krüppel von deren Eltern zu geitigen Krüppeln gemacht wurden usw.!
    Die meisten dieser Eltern gehören wie von der Gesellschaft/Politik bezeichnet zu der Unterschicht, bzw. den Einkommensschwachen u. Bildungsfernen Bürgern an.

    An deinem Komentar erkennt man, dass du eine geringe Ahnung (wenn überhaupt) zu diesem Thema hast.

    Die größten drogenbedingten geistigen Krüppel, wie du sie nennst, sind nicht die Kiffer, sondern die Pillenfresser!!!!
    Geh einfach mal in eine Psychatrie zu Besuch! Da kannst Jeder zu jeder Zeit einen Besuch machen. Du mußt dem Personal nur sagen das du dich mal Aufklären lassen willst oder dich zur Verfügung stellst zwecks eines freien Betreuungsbesuchs (das Team dort würde sich darüber freuen). Dann siehst du die geistigen Krüppel, wie du sie nennst!!
    👿

    Und es gibt mehr geistige Krüppel, wie du sie nennst, in der Gesellschaft die nicht in Psychatrischer Behandlung sind!
    Mach dir darüber mal Gedanken!
    👿

  54. #72 elio
    Utopisch? Wie recht du hast.
    Auch wenn die Gesellschaft damit Anfängt Umzudenken. Der Staat u. die Gesellschaft hat mehr Vorteile als Nachteile wenn bestimmte Betäubungsmittel legalisiert werden. Es liegt aber nicht in seinem Sinne.

    Die Pharmalobby hat hier ein großes Interesse daran das es so bleibt wie es ist, denn es würden viele Medikamente vom Markt verschwinden die genauso großen Schaden anrichten wie illegale Betäubungsmittel.

    Aus beruflicher Sicht (und damit stehe ich bei weitem nicht alleine da) kann ich dazu sagen, dass der Gedanke der Legalisierung von Cannabis nur zu Befürworten ist.
    Denn:
    1. Die Macht der Dealer wird gebrochen denn die sind meistens „Gemischtwarenhändler“ und verführen die „Kunden“ zum Mischkonsum, bzw. wenns keine Gras gibt versuchen sie ihre Pillen oder Pülverchen zu verkaufen. Dazu sind die meisten auch noch -man möge es mir Verzeihen- kriminelle (wegen des Erwerbsmäßigen Drogenhandels) Ausländer.
    2. Der Staat hat zusätzliche Steuereinnahmen.
    3. Die Feststellung wieviele Menschen Konsumieren kann genau erfasst werden (bisher sind es ja nur Schätzwerte).
    4. Betäubungsmittel die legal sind, verlieren für viele den Anreiz des Verbotenen.
    5. zusätzliche Arbeitsplätze würden entstehen und damit zusätzliche Einkommensabgaben der Arbeitnehmer.
    6. Die Anzahl an Patienten die drogenbedingt in Behandlung sind würde nicht zwangsläufig steigen.
    7. Die Gerichte wären zumindest zum Teil entlastet.
    8. Konsumenten haben eine gleich bleibende Qualität ohne syntetische Zusatzstoffe. Viele Patienten die wegen Cannabis in Behandlung sind müßen sich auch einer Giftstoffentgiftung u. der Behandlung der Spätfolgen die sie anrichten unterziehen (Blei u. Bleisulfid [das gefährlichste überhaupt] sind hier die häufigsten).

    Und der für mich wichtigste Punkt
    7. Die Einkommensquellen der Ausländischen Drogenclans (z.B. Miri-Bremen) würde Versiegen.

    Eine weiter Beibehaltung der bisherigen illegalisierten Form bekräftigt die Herstellenden Länder, die Schmuggler u. Ausländischen Drogenclans nur in der Überzeugung das die deutsche Bevölkerug minderwertig ist!
    Schau dich doch mal in Berlin, Frankfurt, Bremen, Hamburg, Duisburg etc. um. Wer handelt denn auf der Straße offen mit Drogen? Wer verkauft sie den Leuten? Und wer ist es der dann ganau dem aufs Maul haut, weil er ein deutscher Hund ist.
    Ich habe schon den einen oder anderen Ausländer gehört der seine Abneigung zu der deutschen Gesellschaft nicht nur mit dem Argument der Nazis, sondern noch zusätzlich damit bekräftigte, dass die Drogen nehmen (natürlich sind es nicht nur Ausländer die Drogen verkaufen – es sind auch Deutsche!)

    Im übrigen hat es in den 1990er Jahren, als die Cannabisforschung in der BRD so richtig los ging, bereits einen Versuch in Schleswig Holstein gegeben Cannabis kontrolliert über Apotheken abzugeben. Dieses Modell sah vor, dass sich der einzelne Konsument registrieren lassen mußte (bei der Apotheke) und die Daten bei den zuständigen Gesundheitsämtern gespeichert wurden. Aber da nur ein Bruchteil der Konsumenten nur Cannabis Konsumierte, wären sie als Straftäter registriert und verfolgbar. Daher scheiterte dieses Modell mangels Interessenten da im Zuge der Registrierung eine Blutanalyse Pflichtvoraussetzung gewesen ist.
    Ergo ist der Gedanke der Legalisierung nicht so einfach zu behandeln, dazu müssen noch weitere Punkte geklärt werden wie etwa der Ort der Abgabe (Apotheke/Coffee Shop), die Feststellung wer berechtigt ist, wie hoch die Abgabemenge (der Wirkstoff eines gr. Cannabis wirkt nicht bei jedem gleich), sollte der Konsum am Ort der Abgabe erfolgen oder ist der Konsumort frei wählbar (das birgt die Gefahr der illegalen Weitergabe an Unberechtigte) und die wichtigste Frage für den Staat – wie hoch muß der Steuersatz gelegt werden. Die Erklärung des Staates ist ja bisher der, dass kein genauer Steuersatz ermittelbar ist, da es unterschiedliche THC-Mengen in den zahlreichen Cannabissorten gibt.
    Jede Sorte müßte einen anderen Steuersatz haben – das dann wieder die Frage aufwirft welche Sorten in der BRD überhaupt zugelassen werden dürfen.

    Das Thema ist aus staatlicher Sicht zu komplex und wird daher vielleicht diskutiert aber niemals wird Cannabis in der BRD legalisiert. Dazu stehen die Aufgaben u. Aufwendungen die der Staat hätte in keinem Verhältnis zu dem weiteren Verbot.

  55. BALD NICHT MEHR PLATZ 1!!!!!!!!!!!!!!!!!

    “OFFENE DISKUSSION UEBER DEN ISLAM”

    BALD NICHT MEHR PLATZ 1!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich kann allen hier garantieren, dass der Vorchlag “Machen Sie den Bürgerdialog zu einer Dauereinrichtung” ende Monat an Platz 1 stehen wird. Ich habe eine Excel Tabelle die ich regelmaessig nachfuehre und verfolge die Entwicklung. Dieser Vorschlag hat im Durchschnitt 60% mehr neue Zustimmungen als “Offene Diskussion über den Islam”.

  56. #76 DemokratischerWiderstand
    Kannst du auch feststellen, wieviele von den Stimmen doppelt abgegeben wurden?
    Das ist der Grund, warum die Regierung trotz des 1. Platzes diese Frage bewußt ignoriert.
    Da sieht sie lieber einen Diskurs über die legalisierung von Cannabis, die sowieso niemals zustandekommen wird.
    Es werden sich eben Themen ausgesucht, die zwar diskutierbar sind aber nicht umsetzbar.

    Im Video des Beitrages erwähnt es M.Stürzenberger ja indirekt.
    😉

  57. Guitarman! Ich habe die Frage gestellt warum die Antinikotinkampagne ein Erfolg war und warum man so eine Kampagne nicht auch gegen Drogen führen kann.
    Ich kenne einen jungen Mann, der verheiratet gewesen ist mit einer Kifferin,er liess sich verleiten und kiffte auch, zeugte mit ihr einen Sohn,später kam die Scheidung und er selbst kifft nicht mehr aber ist arbeitsunfähig!!!!
    Und sein Sohn-jetzt 12 Jahre-ist geistig behindert. Was er, seine Frau und sein Sohn an Unterhalt und Versorgung kosten – Berechne den Gewinn für den Steuerzahler wie Du und ich.
    Ich habe keine Ahnung von Drogen, ich sehe nur die Resultate.

  58. #78 moeke
    Arbeitsunfähig durch Kiffen????
    Bestimmt nicht wegen Cannabismißbrauchs. Eher wegen darin enthaltener Giftstoffe. Warum?
    Langjährige Blei/Bleisulfidintoxikation, die Erbschädigend ist. Oder das Erbgut war Grundsätzlich geschädigt und trat durch die Geburt des Kindes nach Außen (mendelsche Regeln).
    Ich habe noch nirgendwo darüber gelesen, dass Cannabismißbrauch Erbgutschädigend ist.

    Zu deiner Frage:
    Warum eine Anti-Drogen-Kampagne nicht wie bei der Anti-Nikotin-Kampagne???
    Verzeih mir die Fragen, aber wie bist du denn drauf??? Geht’s noch??? Auch wenn du keine Ahnung von Drogen hast, aber diese Frage könntest du dir selber beantworten.

    Du kannst nicht solche Abschreckungsfotos Veröffentlichen wie bei der Anti-Raucher-Kampagne. Die wären zu heftig, Verletzen das Persönlichkeitsrecht u. würden keinen Konsument/Mißbraucher erreichen da sie die Gefahren mit einer Aussage wie „Das kann mir nicht passieren“ verdrängen.
    Außerdem wäre eine Fotographie eines Drogengeschädigten weiterhin unmöglich! Wie willst du auf einem Foto einen Psychisch gestörten abschreckend Abbilden? Du würdest dich strafbar machen!
    Dann kämen wir ja wieder zu den diskriminierend Ausgeleuchteten geistig Behinderten während des Eutanasie-Programms der Nazis in den entsprechenden Filmdokumentationen die damals in den Psychatrien im DRes gemacht wurden.

    Guckst du dazu mal hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=J95LkQPihYw
    (bitte alle drei Teile ansehen, da findest du die Beispiele die ich meine)

    Desweiteren müßten solche Kampagnen ständig geführt werden, das die Kostenfrage aufwirft (das würde die Mehrheit der Bevölkerung ablehnen – Illegalisierung u. Strafverfolgung VOR der Aufklärung wäre der Mehrheitliche Kanon [der er übrigends ist])
    Man kann nicht bei Drogen bzw. den Verpackungen irgend welche Sprüche draufdrucken wie bei den Tabak-/Zigarettenpackungen (vielleicht? bei einer Legalisierung u. kontrollierten Abgabe [einzelner oder aller Drogen])

    Desweiteren werden Drogen nicht Konsumiert wegen des Konsums oder weil man einfach nur dicht sein will (bei den meisten jedenfalls), sondern die meisten sind auf irgend einer „Suche“.
    Jeder Therapeut u. behandelnde Psychiater mit dem ich zu tun hatte spricht dazu folgenden Satz:
    „Sucht kommt von Suchen!“
    Wenn eine Person mit seinem Leben aus verschiedensten Gründen nicht zufrieden ist oder das Gefühl hat nicht glücklich zu sein, sucht sie nach einer Möglichkeit einen Ausgleich dazu zu finden. Manche betreiben Sport und fühlen sich danach gut, andere nehmen Drogen.
    Der Mensch, das menschl. Verhalten sowie die menschl. Psyche sind nunmal zu individuell um solch ein Thema u. die darin bestehenden Gefahren mit einer Anti-Drogen-Kampagne den Gefährdeten nahezulegen. Dazu ist sie auch noch zu verallgemeinernd, ungenau u. unpersönlich.
    Eine Erfolgreiche Suchtprävention kann nur individuell erfolgen u. erfolgreich sein. Dazu muß es aber auch einen Konsumenten/Mißbraucher geben (ich weiß das klingt kontrovers u. subversiv). Aber das ist die momentane Einstellung in der Psychatrie u. Forschung.

    Eine Gesellschaft oder einzelne Gruppen aus dieser MUß einfach akzeptieren dass es in der gesamten Evolution des Menschen schon immer Rauschmittel gab – von Anfang an – und MUß es dulden, dass sie es immer geben wird – zu jeder Zeit.

    Eine Debatte über das für und wieder von Drogen u. Anti-Drogen-Kampagnen zu führen ist verschwendete Mühe. Der Mensch richtet sich immer selbst zu Grunde mit allen Möglichkeiten die es gibt, bzw. der einzelne hat. Er möchte spüren das er Lebt, bzw. macht sich unter anderem seine Sterblichkeit mit den vielen Möglichkeiten bzw. Art u. Weise mit welcher Methode er sich zu Grunde richtet, bewußt, denn vor dem Tod möchte er das Glück erleben (jeder auf seine eigene Weise) und wenn es nur ein kurzer Augenblick ist. Glück wird eben von jedem anders definiert.
    Das ist eben die menschliche Natur. Da kann man nix machen oder Verhindern, lediglich Verwalten.

    Ich hoffe das ich damit helfen konnte u. Versteh‘ die zwei Fragen am Anfang nicht persönlich. Ich wollte nicht beleidigen. War nur verwundert. Und Sorry für den Vorwurfsvollen Post mit den „geistigen Krüppeln“. Aber solche Aussagen sind bei mir an der richtigen Adresse. Da geht’s mit mir immer durch.

    Saludos 😉

  59. Vielleicht sollten wir alle ein Seminar zum Dialogbaeauftragten besuchen:

    Sechs türkische Offenburgerinnen und Offenburger haben sich zu Dialogbeauftragte ausbilden lassen: In dem zehnwöchigen Seminar geht es darum, den Islam besser zu vermitteln und den Informationsbedarf Andersgläubiger zu stillen.

    (link)

    Ausbildung zum „Dialogbeauftragten“über das DITIB-Projekt „ProDialog“. Dieses wird durchgeführt in Zusammenarbeit und mit der Unterstützung des Europäischen Integrationsfonds (EIF) und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).
    (link)

  60. Die Kommentare im Bürgerdialog werden
    Zensiert und Manipuliert.
    Eine Zensur findet in der BRDDR statt.

    Von mehr als ca. 50 seit dem 02.02.2012 geschriebenen Kommentaren ist bis heute nicht einer veröffentlicht worden.
    Die könne nicht alle der Netiquette zum opfer gefallen sein.
    Schreibe weiter……

  61. Was sich Frau IM Erika äh, Angela M. da geleistet hat ist unglaublich und erinnert mich an alte DDR Propaganda.
    Was für ignorannte Politiker haben wir in der BRDDR ?? Lesen keine Bücher und beantworten keine Fragen.
    Auch mein Brief an Dr. Angelea M. auf Abgeordnetenwatch wurde nicht beantwortet.

    Traurig ist es um Alemanistan Absurdistan bestellt.
    150 000 gut ausgebildete Deutsche flüchten schon jedes Jahr aus Deutschland und 100000de
    Bildungsferne wandern teilweise direkt in die Sozialsysteme ein. Die Verwanten in der Türkei sind gleich in der GKV gratis mitversichert.
    Das interessiert keinen Politiker, MSM oder Grüne/Linke/Antifa-Faschisten…..

    Auch die BRDDR Flüchtlinge stimmen bei dem Bürgerdialog mit ab.

    15000 BRDDR Flüchtlinge sind das nicht schon fast so viele Flüchtlinge wie aus der ehemaligen DDR.???? Was hat sich die BRD aufgeregt. Heute ist das wohl alles ganz normal.??!

  62. #64 WahrerSozialDemokrat

    Wie Carlo Schmid, SPD befürchtet hatte, hat sich die BRD nicht zu einer Demokratie, sondern zu einer Parteiendiktatur entwickelt.

    Nicht zu einer Parteiendemokratie….

    Dem müssen wir massiv entgegensteuern.

    http://www.diefreiheit.org

  63. Michael, Stefan, ein Bündnis mit der EDL ist der falsche Weg. DF stand für die Gewinnung des Bürgertums für die Islamkritik.
    Der Islamisierung Deutschlands kann nur dann folgreich begegnet werden, wenn breite Bevölkerungsschichten erreicht werden. Nach meiner Auffassung war dies das Versprechen der neuen Partei Die Freiheit.
    Nun findet auch bei DF ein Weg in die gesellschaftliche Abkapselung statt.
    Ein Bündnis mit der EDL führt zudem dazu, dass DF vollständig abhängig wird von dem Tun dieser gewaltbereiten Truppe.
    Das ist das Ende von DF als seriöser Partei und wird zu weiteren Austritten führen.

    Auch PI macht sich abhängig von dem was bei der EDL entschieden wird. Auch dies ist falsch. Berichterstattung gerne, mehr auf keinen Fall! Der Rubicon wurde leider bereits überschritten.

Comments are closed.