Print Friendly, PDF & Email

Während der PRO-NRW-Demo gegen die geplante DITIB-Großmoschee in Remscheid rief die islamkritische Bürgerbewegung auch zu einer Schweigeminute für die Opfer des islamischen Terroristen von Toulouse auf, unter ihnen bekanntlich mehrere jüdische Schulkinder. Die Antwort einiger Gegendemonstranten im sogenannten „Remscheid tolerant“-Bündnis fiel mehr als beschämend aus: Türkische Gegendemonstranten schwenkten während der Schweigeminute ihre Nationalflaggen, priesen Allah, riefen „Türkiye Türkiye“ und skandierten antisemitische Parolen!

Und das alles unter den Augen der Polizei und der etablierten „Würdenträger“ von Remscheid, von Politik über Gewerkschaften bis hin zu den Kirchen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt stand fest: Nicht die Bürgerbewegung PRO NRW bereitete an diesem Tag der Stadt Schande, sondern die angeblich „moralisch überlegene“ Gegenseite.

Hier das Video:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

130 KOMMENTARE

  1. !!! Der Koran ist verfassungsfeindlich !!!

    Anwälte Deutschlands – macht eine Verfassungsklage, und lasst dieses obstruse Buch verbieten!

  2. Diese Türken haben nicht kapiert, worum es ging.
    Aber auch wenn sie es kapiert hätten, hätten sie trotzdem gegrölt.
    Man stelle sich den umgekehrten Fall vor: Deutsche würden in der Türkei mit deutschen Fahnen gegen Türken demonstrieren und dabei „Deutschland, Deutschland“ schreien.

  3. Tja, bei einer Schweigeminute für ermordete Türken, einem Griechen und einer deutschen Polizistin darf sowas aber nicht vorkommen.

    Tote Türken scheinen die besseren Toten zu sein als tote Juden.

  4. Sehr bezeichnend ist das. Demnach sympathisieren die Türken mit den Attentäter. Bedenklich, dass Antisemitismus auf deutschen Boden wieder Fuß fasst. Und die Polizei tut nichts dagegen. Lasch ist das.

  5. Das Verhalten ist bezeichnend für die geistigen Habenichtse, die von den Blockflötenparteien auch noch bestärkt werden. Ich wünsche PRO-NRW für die Landtagswahl alles Gute. Meine Stimme haben sie sicher.

  6. #3 Leserin

    Man stelle sich mal vor, Deutsche würden in ihrem eigenen Land für IHRE Interessen demonstrieren ! Das wäre doch mal was ! 😉

  7. Wieso Eklat? Das ist alles so gewollt! Insbesondere von Medien und Politik und die schämen sich gewiss nicht dafür, was sie den deutschen Vätern, Müttern und Kindern angetan haben. Im Gegenteil, sie verhöhnen die Opfer gleich an Ort und Stelle.

  8. Beschämend ist das. Da skandieren diese Türken „Türkiye“ Türkei – ja dann geht doch dahin ! Was wollen sie überhaupt hier, wenn sie sich nicht zivilisiert und anständig verhalten können. Nimmt euren Allah mit. Wer sich integriert hat und hier in Deutschland vernünftig verhält, hat auch einen Bezug zum Land. Der ruft „Türkiye“ Sowas brauchen wir nicht. Ich erwarte Maßnahmen gegen Antisemitismus und Hetze von der Bundesregierung. Aber Merkel tut nichts gegen solche Auswüchse. Der ist das alles egal. Gleichgültigkeit ist ein Übel.

  9. Was haben türkische Fahnen auf deutschen Boden überhaupt verloren ? Das möchte ich mal wissen.

  10. Broder in der WAMS von gestern:
    ganz normaler Judenhass

    Frau Ashton meinte es vermutlich weder böse noch zynisch; dennoch hatte Volker Beck recht, als er von einem „antisemitischen Reflex“ sprach. Lady Ashtons Botschaft war nicht zu überhören: Die Juden sollen sich nicht so anstellen, anderer Leute Kinder kommen auch durch Gewalt ums Leben. Und der Hinweis auf Gaza deutete einen Zusammenhang an zwischen dem, was Juden tun und was ihnen angetan wird. Das war nicht nur reflexartig, sondern auch sehr subtil formuliert, wie es sich für eine Politikerin gehört.

    http://www.welt.de/print/wams/vermischtes/article13944660/Ganz-normaler-Judenhass.html

  11. Ich erwarte allerdings eine einigermaßen Übersetzung was da denn Antijüdisches gerufen wurde und auch nachdem ich das Video drei mal gesehen habe habe ich immer noch keinen Anhaltspunkt dafür, dass es sich direkt vor der Gruppe von Pro NRW während ihrer Schweigeminute handelte.
    Das ist keine Suche nach dem Haar in der Suppe, ich will einfach 100 % abgesicherte
    Fakten, meinethalben mit der glaubwürdigen Aussage eines namentlich bekannten Demoteilnehmers.

  12. #1 Sebastian (26. Mrz 2012 12:33)
    Warum Eklat ?

    Völlig normales Verhalten einer minderbemittelten Spezies !

    Eine gewisse Antivalenz zwischen einem Volk, welches nur Folklore kennt und einem Volk, welches Dichter, Denker und technische Erfindungen hervorbrachte, ist an diesem Verhalten wunderbar zu beobachten.
    Aber, dafür, dass diese Spezies Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut haben will, wollen wir mal nicht so sein und es bei diesem einmaligen Ausrutscher belassen.

  13. Allein dieses Bild mit den osmanischen Blutsfahnen sollte jedem klarmachen, daß „Integration“ eine Schimäre ist.

    Kolat will ja auch nicht mehr von „Integration“ sprechen, sondern von „Teilhabe“. Klar doch: das ist die Vorstufe zur osmanischen Besetzung von Almanya.

  14. Man stelle sich das vor wenn das deutsche bei der Gedenkfeier für die türken opfer gemacht hätten.Die ganze Welt hätte aufgeschrien.Aber bei sowas ist das normal da machen C. Roth und Ströbele noch mit.

  15. immerhin ist das so plump, dass nun auch der LETZTE AUFWACHEN SOLLTE!

    (MAN DARF JA WOHL NOCH HOFFEN)

  16. Ich verstehe nur Jalla, bismillah, allah und der Rest – keine Ahnung. Ich kann kein türkisch.
    Das was man versteht ist nicht judenfeindlich.
    Wer schon mal bei einer Pro Kundgebung war, der weiss das man eh nichts von den Pro Leuten versteht bei dem Lärm

  17. Wie sagte mein unverbesserlicher SPD-wählender Freund Dieter vor kurzem noch? „Ich habe nichts gegen diese Leute. Aber es sind ZU VIELE.“

  18. So ein Verhalten fällt auf solche Leute selbst zurück. Es wird doch immer klarer das die Türken in Deutschland mit dem Islam im Hintergrund faschistische Tendenzen ausüben.

  19. Ich frage mich immer wieso sich so viele Leute wundern wieso die Türken das unbeliebteste Volk in Europa sind!!!

  20. Verständlich, sind doch die Türken in Deutschland die neuen Herrenmenschen (nach 60 Jahren Gleichheit), die Sonderrechte und -ansprüche besitzen. Beispiel ist dieser Skandal:

    Die Angehörigen der Opfer der Terrorgruppe NSU erhalten fast 500.000 Euro Entschädigung. Die Anträge können unbefristet gestellt werden.
    http://www.taz.de/!90343p3272/

    Wenn das den Rechten keine Wahlkampfhilfe gibt, dann weiß ich ja nicht. Aber wie soll sonst der „Krampf gegen Rächts“ weiter gehen, wenn man Rächts nicht auch mit Argumente wie diesen hier aufpäppelt und pflegt?

  21. Im Gegensatz zu Remscheid, sollte es ins Toulouse eine Jubelkundgebung geben.

    Muslimweiber wollten Jubelkundgebung zu Ehre des Kindermörders von Toulouse veranstalten.

    Un rassemblement en l’honneur… de Mohamed Merah
    Eine Kundgebung zu Ehren … von Mohammed Merah

    Am 24. März haben über 100 Polizisten der Sondereinheit etwa 30 Muslime aufgehalten, die eine Kundgebung in Erinnerung an den Monster Mohammed Merah halten wollten, an den Muslimmörder, der endlich von der Toulouser Polizei unschädlich gemacht wurde. Die meisten Demonstranten waren weibliche Muslime in Burkas. Das Tragen des Schandfetzens ist in Frankreich verboten.

    This afternoon, some one hundred riot police officers intervened to disperse about thirty people who were trying to hold a demonstration in memory of Mohammed Merah, the man behind a series of shootings in Toulouse who was killed by the police two days ago after an over 32-hour siege. Most of the demonstrators were burqa-clad young women. Wearing the full-body burqa veil in public is illegal in France.

    http://www.kybeline.com/2012/03/25/muslimweiber-wollten-jubelkundgebung-zu-ehre-des-kindermorders-von-toulouse-veranstalten/#more-32894

  22. #15 Nee klar (26. Mrz 2012 12:51)
    Ich erwarte allerdings eine einigermaßen Übersetzung was da denn Antijüdisches gerufen wurde und

    #17 rotgold (26. Mrz 2012 12:54)
    Welche antisemitischen Parolen wurden dort skandiert? Habe ich nicht verstanden.

    ??

    Die Frage sollte aufgeklärt werden. Das Unterstellen falscher Aussagen ist ein Kampfmittel der Linken. Das sollten wir nicht nötig haben, und haben wir auch nicht.

    Die Realität gibt uns genügend Kritikpunkte an die Hand. Leider, täglich.

  23. Mal kurz zu den Deutschen unter den Türken! Ob die sich wirklich wohl fühlen???

    Ich weiß sie tun es nicht! Sie machen nur gute Miene zum bösen Spiel, dann gehen sie nach Hause, waschen sich, treffen sich mit anderen Deutschen und lassen sich auf die Schulter klopfen für ihr tapferes Engagement für ein Stück weniger Deutschland. Und warum machen sie es? Weil sie denken, das ist so, das muss so, das gehört so, daran ist nichts zu ändern und sie möchten rechtzeitig auf der „Gewinnerseite“ sein…

  24. @#30 rotgold

    Das ist richtig. Wir Deutschen sollten endlich Türkisch lernen. Es wird Zeit!

    Aber mal von diesem wichtigen Kritikpunkt abgesehen. Eine Schweigeminute ist eine Schweigeminute. Oder ist das in der Türkei anders, oder z.B. wenn die Opfer Türken sind?
    Oder war nur kein Übersetzer da, der den Türken eben mal übersetzt was eine Schweigeminute auf Türkisch heisst?

  25. DAZU PASST DASS WIE DIE FAUST AUFS AUGE!
    http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=8396
    die DIG (deutsch israelische gesellschaft) möchte eine pro israelische demo veranstalten.

    JETZT ERST RECHT: SOLIDARITÄT MIT ISRAEL!

    Kundgebung

    Freitag, 30. März 2012, 16:00 Stuttgart

    ACHTUNG: genauer Ort wird noch bekanntgegeben ❓ ❗ ❓
    die müssen sich verstecken,
    die DIG muß sich heute in deutschland VERSTECKEN!
    ALLAH HU NACKBAR!

  26. # 1 Sebastian

    Volle Zustimmung!!! Diese asozialen Kohorten sollten sich lieber einen Arbeitsplatz suchen und dort ihre überschüssige Energie einbringen .

  27. Wie Ewald Stadler sagen würde: Besteigt den Orient-Express und ab, zurück in Euer Traum-Paradies!

    Bereicherung, die die Welt nicht braucht!

  28. Schöne „Mitbürger“ haben wir da in unserem Deutschland. Die schwenken ewig die Türkenfahne und kommen NIE an!. Wollen sie auch nicht.

  29. Im Endeffekt ist das der Ausdruck des erbärmlichen Zustands des europäischen Mainstreams – wie in „EU-Außenministerin“ Asht5on zum Ausdruck brachte als sie nicht den jihadistischen Mörder verantwortlich machte für das Blutbad, sondern Israel indirekt die Schuld in die Schuhe schob und damit offen zeigte, in welchem Zustand Europa ist:

    Ashtons Gaza-Toulouse-Vergleich:
    Der Tag, an dem Europas Seele starb

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8405

  30. #33 Platow (26. Mrz 2012 13:17)

    Das ist richtig. Wir Deutschen sollten endlich Türkisch lernen. Es wird Zeit!

    Aber mal von diesem wichtigen Kritikpunkt abgesehen. Eine Schweigeminute ist eine Schweigeminute. Oder ist das in der Türkei anders, oder z.B. wenn die Opfer Türken sind?

    Willst du mich auf den Arm nehmen? Natürlich ist das Verhalten der Gegendemonstranten nicht in Ordnung, ich habe die auch nicht in Schutz genommen.
    Aber wenn hier die Behauptung aufgestellt wird, da wäre etwas Antisemitisches gesagt worden, dann kaue und schlucke ich das nicht auf Befehl, wenn es mir nicht einleuchtet.

    Wo sind wir denn hier?

  31. #5 nicht die mama

    Tote Türken scheinen die besseren Toten zu sein als tote Juden.

    In der sozialistischen Bunten Republik Deutschland auf jeden Fall.

  32. Es wird ja nicht nur mit der Türkischen Flagge gewedelt. Anfangs sind da ja noch zwei von der deutschen Antifa! Die haben sich dann aber wohl irgendwann dünne gemacht…

  33. #33 Platow (26. Mrz 2012 13:17)

    sessizlik dakika

    Du willst mir jetzt aber nicht sagen, du hättest das nicht gewusst?!

    Sowas ist Grundwortschatz auf türkisch

    genau wie: somurtmak ( Beleidigt sein)

    oder: talep (Fordern)

    Sowas lernen Türken mit als erstes am Lebens Anfang. Nach ASYL natürlich!!!

  34. #37 joke (26. Mrz 2012 13:19)

    Ob die GAUCK kennen und später dann sagen werden. „Das ist auch unser Deutschland“? Wahrscheinlich ja, aber nur ohne Deutsch

  35. @#42 rotgold

    Nun…für mich ist in erster Line nicht wichtig, was die da von sich gegeben haben. Zumal es in der neuen Herrenrassensprache gefallen ist.

    Eine Schweigeminute ist eine Schweigeminute..you know?

    Und im zweiter Linie habe ich Ihnen doch schon recht gegeben. Also wer regt sich denn jetzt nun auf? Mir reicht aber schon der erste Grund mich mal Claudia Roth mässig zu empören!

  36. @#45 Islam-Nein-Danke II

    Treffer! Versenkt! Habe eben mal sessizlik dakika gegoogelt und bin überwältigt. Das sind ja bereits Lichtjahre die die Türken geschweigeminutet haben!

  37. Keine Ahnung ob Jungtürken und Antifaxe das Maul gehalten hätten wäre ihnen die Schweigeminute bewusst gewesen.
    Warscheinlich auch nicht.

    Ich war nicht dort, aber ich weiss, daß man bei dem Lärm rund um Pro Demos von angekündigten Schweigeminuten nichts mitbekommt und so war es vermutlich dort auch.
    Wenn einer hier Türkisch kann, dann bitte übersetzen was da gerufen wurde.

  38. Offensichtlich wollen „wir-zumindest diejenigen die wählen gegangen sind“ es so. Siehe Ergebnisse im Saarland;)

  39. Hier wird ja darüber debattiert ob die Schweigeminute gestört wurde.

    Dazu kann ich nur sagen: Ich kann mir zwar vorstellen, dass Türken oder Moslems Achtung vor einer Schweigeminute haben. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass „unsere“ etablierten „Würdenträger“ aus Politik und Gewerkschaften oder den Kirchen es wagen würden, eine Mißachtung der Schweigeminute durch Türken oder Moslems zu thematisieren.

  40. Hatten wir das schon?

    http://boess.welt.de/2012/03/24/islamophober-anschlag-in-toulouse/

    Leider boten die Ereignisse der letzten Tage gleich mehrere Gelegenheiten, die These zu überprüfen, ob Islamophobie und Antisemitismus tatsächlich Zwillinge sind.

    Da wäre als Erstes der SPD-Gabriel zu nennen, der mit Hebron eine der heiligsten Städte des Judentums besuchte. Dort können aufgrund der toleranten palästinensischen Bevölkerung (knapp 200 000 an der Zahl) nur ein paar Dutzend Juden leben und das auch nur dank ständigem Schutz durch Sicherheitskräfte. Gabriel hätte nun die „islamophobe Karte“ spielen und auf die Tatsache hinweisen können, dass in Israel Moslems nicht Tag und Nacht von der Polizei vor einem gewalttätigen jüdischen Mob beschützt werden müssen. Das machte er aber nicht, stattdessen ist er der Meinung, dass die Araber in Hebron das durchleiden, was die Schwarzen während der Apartheid in Südafrika durchlitten. Das war übrigens Gabriels erster Apartheid-Vergleiche. Nicht einmal zu Saudi-Arabien fiel ihm so etwas ein. Das schaffen eben nur die Juden, die Fantasie eines europäischen Denkers so zu beflügeln.

    Dann erschoss ein Moslem in Frankreich drei Kinder und einen Lehrer auf dem Hof einer jüdischen Schule. Sein Motiv: Sie waren Juden. Und wie reagierte die EU-„Außenministerin“ Catherine Ashton auf diesen Anschlag? Mit einem Verweis darauf, dass auch in Gaza Kinder getötet werden, dort jedoch durch die israelische Armee, also durch Juden. Nach dieser Logik hätte Ashton zu den NSU-Morden, denen mehrere türkische Familienväter zum Opfer fielen, auch einfallen müssen, dass die türkische Armee bei Einsätzen gegen die PKK ebenfalls Familienväter umbringt. Fiel ihr aber nicht ein, auf so einen primitiv-bizarren Vergleich kommt man eben nicht einfach so.

    Und wie reagierten Politik und Medien auf den antisemitischen Terroranschlag in Frankreich? Sarkozy zum Beispiel verkündete, dass es dem Attentäter nicht gelingen wird, die nationale Einheit zu zerbrechen und dass man den Islam nicht mit Terror verwechseln dürfe. Kein Politiker, der moralisch über dem Niveau der NPD angesiedelt ist, äußerte sich anders. Auch die Mehrheit der Beiträge in Zeitungen, TV und Radio erinnerten daran, wie friedlich die allermeisten Moslems sind. Das auf den „friedlichen Islam“ der Schwerpunkt gesetzt wurde, sagt doch etwas aus. Schließlich wäre es in diesem Zusammenhang auch gut möglich gewesen, einfach ein paar griffige „Tötet die Ungläubigen“-Sprüche aus dem Koran zu zitieren und schon hätte die Berichterstattung einen ganz anderen Klang gehabt. (In Sachen Israel gehört das zum guten Ton, Stichwort: Auge um Auge.)

    Europäische Politiker und Journalisten verkünden übrigens nie „Judentum ist Frieden“. Im Gegenteil, der alttestamentarische Rachegott ist es, der die israelische Armee inspiriert. Warum das so ist? Weil es in Europa eine Nachfrage nach antisemitischen Gruselgeschichten gibt. Islamophobe Gruselgeschichten verkaufen sich hingegen nur sehr schleppend. Oder wo ist die muslimische Variante der jüdischen Weltverschwörung?

    Und warum sind Islamophobie und Antisemitismus nun keine Zwillinge? Deswegen: Wenn in Frankreich ein Moslem jüdische Kinder tötet, wird der Islam von europäischen Politikern in Schutz genommen und die EU-„Außenministerin“ erinnert an die Verbrechen der Juden in Palästina.

  41. Das sind alles Präliminarien. Diese unverschämte und unzivilisierte Zusammenrottung der „besten Gemeinschaft“ mit ihrer Allah-Türkiye-Grölerei verheißt natürlich nichts gutes. Die Dynamik des Wahnsinns läßt sich kaum mehr aufhalten und wird sich leider weiter hoch schaukeln. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie das weiter gehen und enden wird. Diese Bilder und Töne sind einfach furchtbar, schrecklich, grauenhaft, häßlich, unerträglich, mit einem Wort barbarisch.
    In einem Vortrag, den Levi-Strauss seinerzeit mal vor der UNESCO gehalten hat, sagte dieser: „Ein Barbar ist vor allem derjenige, der an die Barbarei glaubt“. Barbaru akbar!

  42. Vom türkischen Zuwanderermillieu geht offensichtlich ein Potential für bürgerkriegsartige Gewalt aus. Zeit, zu handeln und die Rädelsführer des Landes zu verweisen. Es ist davon auszugehen, dass die verantwortlichen Politiker und Behörden genau über das entsprechende Gefahrenpotential im Bild ist. Wenn sie nicht handeln sind sie mitschuldig an den sich abzeichnenden Entwicklungen.

  43. #31 WahrerSozialDemokrat (26. Mrz 2012 13:15)
    Mal kurz zu den Deutschen unter den Türken! Ob die sich wirklich wohl fühlen???

    Ich weiß sie tun es nicht! Sie machen nur gute Miene zum bösen Spiel, dann gehen sie nach Hause, waschen sich, treffen sich mit anderen Deutschen und lassen sich auf die Schulter klopfen für ihr tapferes Engagement für ein Stück weniger Deutschland. Und warum machen sie es? Weil sie denken, das ist so, das muss so, das gehört so, daran ist nichts zu ändern und sie möchten rechtzeitig auf der „Gewinnerseite“ sein…
    ————————–

    das kann ich bestätigen.

    in einer diskussion mit meinem lieblings-grün-parteischulgekaderten ist nach langem hin und her auf die frage:“wieso unterstützt du den islam, der dich als ungläubigen verachtet und umbringen will?“ die antwort: (verkürzt) weil ich endlich nach 2 verlorenen kriegen auf der gewinnerseite stehen will. 🙁

  44. #40 HaGanah (26. Mrz 2012 13:22)
    —————–

    nicht europa ist in so einem zustand, sondern die sog. eliten.

    das volk weiss sehr genau – bis auf einige wirrköpfe – dass die eliten falsch sind und falsch liegen.

  45. Am Anfang des Videos sah man noch zwei Flaggen der antisemitischen Antifa-SA, später nur noch türkische Flaggen, was soll das bedeuten?

    Haben die Antifas von den Türken Flaggenverbot erhalten?

    Antifa, das wird Eure Zukunft sein, Ihr NarrInnen!

  46. Die Polizei in Deutschland, weiß viel besser darüber Bescheid, was los ist, als irgendeiner von „uns“, denn sie hat jeden Tag damit zu tun…Aber trotzdem, außer ein „dummes“ Gesicht zum bösen Spiel zu machen, können sie auch nicht..Und jetzt komm mir bitte keiner mit Befehlskette, Oberster Dienstherr und so…Jeder Staatsdiener in Form von Polizei und Bundeswehr ist verpflichtet dazu, besseren Wissens, einen Befehl zu ignorieren, der der eigenen Bevölkerung schadet…Die sollten sich mal an ihren Diensteid erinnern, oder ist dieser inzwischen auch nur zu einer Floskel verkommen??? Die „Staatsmacht“ ist dazu da UNS zu beschützen, wann fängt sie damit endlich an!!!???

  47. #2 deutscher-michl

    Koranverbot? Nicht realistisch! Glauben Sie, nur ein Moslem würde sich dann nicht an die koranischen Verbrechensaufforderungen halten?

    Koranlesepflicht!!! 99% der „Ungläubigen“ wissen nicht, was drin steht. DAS ist das Problem. Erst, wenn über dieses rassistische Hassbuch jeder Bescheid weiss, ist es reif, über ein entsprechendes Verbot nachzudenken. Dann wird es aber überflüssig sein.

  48. Münster: „Westfälische Nachrichten“ verharmlosen und rechtfertigen die Morde von Toulouse auf infame Weise.

    In einem interview mit dem DITIB-Vorsitzenden von Münster, Dayioglu, versucht WN-Journalist Mücahit Yildiz auf infame Weise, die Morde von Toulouse („Ereignisse“) indirekt zu rechtfertigen und die Schuld auf angebliche Diskriminierungen in Frankreich zu schieben:

    (interview WN 26. 03. 2012)

    Muslime in Münster verurteilen die Anschläge in Frankreich und jede Art des Terrors

    Münsters Muslime zeigen sich entsetzt und traurig über die Anschläge in Frankreich. Wer einen Menschen tötet, tötet die ganze Menschheit, sagt der Vorsitzende der Ditib Zentrum Moschee in Münster, Mustafa Dayioglu, im Gespräch mit WN-Mitarbeiter Mücahit Yildiz über die Morde in Toulouse. Ein Islamist tötete dort sieben Menschen.

    Was denken Sie über die Anschläge in Frankreich?

    Dayioglu: Uns Muslime, besonders die Türken, die seit Jahren unter Terror leiden, haben diese Terroranschläge in Frankreich sehr bestürzt. Unschuldige Menschen, Kinder zu töten, die Gesellschaft im Namen des Islam zu terrorisieren, ist überhaupt nicht islamisch. Solche Taten schaden uns immens.

    Meinen Sie nicht, dass die Politik in Frankreich, die von manchen als diskriminierend bezeichnet wird, bei solchen Ereignissen eine wichtige Rolle spielt?

    Dayioglu: Aber wir dürfen doch nicht Menschen terrorisieren oder töten, weil jemand über uns etwas Negatives gesagt hat. Es gibt andere demokratische, humanitäre Wege.

    Somit werden solche Terrorangriffe von Menschen verübt, die über den Islam nichts wissen?

    Dayioglu: Diese Menschen wissen nichts über den Islam. Und aus diesem Grund werden sie Handlanger von böswilligen Leuten. Wir als Muslime dürfen solchen Leuten keine Gelegenheit geben, unsere Jugendlichen für ihre schmutzige Ziele zu benutzen. Islam bedeutet Frieden.

    Haben Sie in Münster Probleme mit anderen Religionen?

    Dayioglu: Ich glaube nicht. Wir Muslime leben hier mit den verschiedensten Menschen in Frieden zusammen. In diese Moschee kommen auch viele Menschen aus anderen Nationen, nicht nur Türken. Wir haben niemals Probleme gehabt. Wir Muslime in Münster wollen mit Juden und Christen und den Angehörigen anderer Religionen in Frieden und Harmonie leben. Das tun wir auch. Wir Muslime müssen in der Gesellschaft, in der wir leben, ein Vorbild für gutes Benehmen sein. Also dürfen wir auch nicht unter irgendeinem Vorwand die Ruhe der anderen Menschen stören. Wenn jemand sich uns einen Schritt nähert, nähern wir uns ihm zehn Schritte, das heißt: Wir sind offen für alle, wir wollen nicht in den Hinterhöfen bleiben, wir wollen uns im Vorgarten zeigen.

    http://www.wn.de/Muenster/Schmutzige-Ziele-Muslime-in-Muenster-verurteilen-die-Anschlaege-in-Frankreich-und-jede-Art-des-Terrors

  49. Könnte wetten das es den Fachkräften völlig egal war was Pro da abzieht, hauptsache Gebrüll……

  50. #63 Eurakel (26. Mrz 2012 14:27)

    Die Frau wußte von den getöteten Soldaten und den weiteren Plänen, ging zum Imam und der sprach sie frei.

    Beate Zschäpe wird dafür wohl lebenslang ins Gefängnis:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-terror-beate-zschaepe-angeblich-an-morden-beteiligt/6371132.html

    Harald Range zufolge arbeitet die Bundesanwaltschaft „mit Hochdruck“ daran, Zschäpe eine Beteiligung an den Morden ihrer mutmaßlichen Komplizen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt nachzuweisen. Viele Beweismittel belegten, „dass sie sehr genau wusste, was in den Köpfen von Mundlos und Böhnhardt vorgegangen ist und was sie getan haben“, sagte Range.

    „Wenn wir ihr die Mittäterschaft zum Mord nachweisen können, ist eine lebenslange Freiheitsstrafe die Konsequenz. Bei so vielen Morden kann das auch wirklich heißen: lebenslang“, betonte Range.

  51. Auffallend ist das ALLE anderen Intigrierten
    aus Spanier,Portugiesen,Italiener und noch die
    viele anderen NICHT-Moslimen Fehlen !
    Dies ist eindeutig ein Anschlag auf die Deutsche Demokratie !
    Bei diese Bilder befürchte ich das einen
    Bürgerkrieg nicht mehr al zu weit weg ist !
    In ganz Europa brodelt es ! Und meinen die
    nun wirklich das die in irgendein Arabisches
    land sind ? An €uropa beisst ihr eure Zähnen
    aus ! Wetten das !?

  52. #52 gipfelkreuz (26. Mrz 2012 13:59)

    Noch augenfälliger und gegenwärtiger:

    Alkohol und Alkoholismus!

  53. #67 Peter Blum (26. Mrz 2012 14:29)

    Ich glaube das auch! Es war Action um des Action willen.

    Action und Actionismus!

    Islam und Islamismus!

    Alkohol Und Alkoholismus!

  54. …priesen Allah, riefen “Türkiye Türkiye” und skandierten antisemitische Parolen!

    das hätte ich gerne etwas genauer gewusst, kann bitte mal einer das Gejohle auf dem Video wortwörtlich übersetzen ?

  55. Es ist erstaunlich. Niemand scheint es zu erkennen…Der friedliebende, trauert mit dem Opfer…Lichterketten von Christen für Muslime.

    Wie sieht es umgekehrt aus: siehe oben!

    Zum Glück gibt es den dummen deutschen Michel.

  56. Ich dachte es gäbe Integrationsprobleme nur bei der 4en und 3en Generation der Mohammedaner!? Also auf dem Bild und im Video sind aber auch die 2te und 1te zu sehen, ja wie den nu? Ach ja, ganz normaler Gruppenzwang, sonst kann man(n) sich am nächsten Freitag, nicht in der Moschee sehen lassen, nich wahr? Hej Dummmenschen (früher bekannt als Gutmenschen) AUFWACHEN!!!

  57. Bei der Pro NRW-Demo in Remscheid gab unter den Teilnehmern offenbar ein paar Läuse im Pelz, nämlich in Form von Antifa-Aktivisten, die die Demo-Teilnehmer fotografiert und gefilmt und die Fotos und Videos bei Indymedia und youtube veröffentlicht haben, natürlich mit der Bemerkung, das seien allesamt NeoNazis:

    http://linksunten.indymedia.org/de/node/57052
    http://imgur.com/a/QdJr7/noscript
    http://www.youtube.com/watch?v=VWQ63G5QZhk&feature=related

    Die Antifa-Aktivisten kann man unter anderem daran erkennen, dass sie ihre eigenen Gesichter auf den Fotos nachträglich mit Anonymous-Masken kaschiert haben.
    Wenn jemand von euch Fotos oder Videos dieser Demo gemacht hat, dann kann man anhand des Winkels abgleichen, wer dieser Personen von der Antifa war.
    Dergleichen Umtriebe sollte man dann auf den folgenden Demos unterbinden, indem man diese Antifa-Fotografen aus dem Demonstrationszug entfernt, notfalls auch mit Polizeihilfe, etwa durch Erteilen eines Platzverweises.

    Eine dieser Antifas war das Mädel mit den kurzen hellbraunen Haaren, der dunklen Jacke, dem dunklen Rucksack und der Spiegelreflex-Kamera mit Zoom-Objektiv.
    Eine andere Antifa war die mit den dunklen längeren lockigen Haaren mit der grünen Jacke, dem hellblau-weiß-gestreiften T-Shirt und der hellen verwaschenen BlueJeans.
    Mindestens ein weiterer Antifa war mit Videokamera unterwegs, wie man anhand des Blickwinkels seiner Kamera erkennen kann.
    Das war vermutlich der mit der hellgrauen Wollmütze, die er tief in die Stirn gezogen hatte, darunter eine Sonnebrille.
    Angesichts des tollen Wetters gibt es eigentlich keine Notwendigkeit für eine solche Wollmütze, es sei denn er will sein Gesicht maskieren.
    Außerdem stimmt sein Standort mit dem Blickwinkel des Videos überein.

    Da die Polizei an einer Seitenstraße der Demo drei als solche zu erkennende NeoNazis festgesetzt hat, sollte es bei den folgenden Demos auch möglich sein, die Antifas von der Polizei festsetzen zu lassen, damit sie nicht undercover Fotos für die Antifa sammeln und die Demo-Teilnehmer als NeoNazis verleumden.

  58. #71 Jeremias (26. Mrz 2012 14:44)
    #52 gipfelkreuz (26. Mrz 2012 13:59)

    Noch augenfälliger und gegenwärtiger:

    Alkohol und Alkoholismus!
    ————-

    stimmt. das hat der broder gesagt 😉

  59. Seid nicht so hart mit ihnen!
    Die meisten haben überhaupt nicht kapiert, worum es geht. Selbst der beste Integrationskurs oder die herzlichste „Willkommenskultur“ kann diese Menschen zu irgend etwas veranlassen, was sie einfach nicht können: selbst denken…

    Wir müssen einfach noch toleranter werden.

  60. Auf der Gegendemo in Solingen waren übrigens hauptsächlich „SchülerInnen und Schüler gegen Rassismus“ und deren Lehrer vertreten.
    Diese Lehrer indoktrinieren ihre Schüler, was natürlich in dieser Weise nicht in Ordnung ist, da sie es offenbar gänzlich ohne jede Argumente machen. Hätten sie Argumente, dann könnten sie diese ja auf ihre Transparente schreiben oder sie ins Megaphon brüllen, aber da kam nichts von Substanz.

    Der Hauptkrawallmacher mit seinem Megaphon hatte natürlich ein rotes Che Guevarra T-Shirt an.

    Sprüche wie diese fielen:
    „Nazis raus, Nazis raus…“ (wie kreativ)
    „Ihr habt den Krieg verloren“

    Die linke Lehrerin meinte:
    „Man müsste doch nur einen MP3-Player an das Megaphon halten. Ist doch ganz egal, Hauptsache laut.“

    An Argumentation war man gar nicht interessiert.
    Einfach alles niederbrüllen, dann sind die glücklich.

  61. Übrigens befindet sich ganz in der Nähe dieser DITIB-Moschee in Remscheid nur 200 Meter in Richtung Nord-Westen ein weiterer Sammelpunkt der Moslems. Dort treffen sich die grauen Wölfe. Die Polizei macht nichts und der Innenminister Schäuble meinte, die Grauen Wölfe kann man gar nciht verbeiten, weil sie nicht organisiert sind.
    Na wenn er meint.
    Dann ist das dort wohl eine Fata Morgana?

  62. Ich verstehe die Motivation von Remscheid Tolerant nicht:

    Da steht links am Rand ein verlorenes Grüppchen deutscher Gutmenschen mit 1-2 ‚Vielfalt‘ Plakaten etc. Darunter sogar ein paar Frauen und Mädchen, wie mir scheint.

    Das Groß stellt ein uniformer, mulimisch-türkischer Mob, der nichts weiter skandiert als Türkye, Allah, Juden raus. Natürlich nur türkische Flaggen und nur Männer.

    Was bitte ist daran Vielfalt und Toleranz? Ich denke auch der naivste Gutmensch wird sich da etwas deplaziert vorgekommen sein. Sehr Tolerant kommt mir die Türkei, Türkei schreiende Bande wirklich nicht vor, wenn nichtmal muslimische Frauen mitmachen dürfen. Und von der Ecke kein einziges ‚Buntes Plakat‘ hochgehalten wird.

    Eigentlich sind es hier die Muslime, die mit ihrerm Türkei- und Allahfanatismus rassistisch rüberkommen. Gegenüber Frauen und allen Nichttürken.

  63. “Nazis raus, Nazis raus…”

    Manchmal wünschte ich mir, alle Nazis würden RAUSkommen, nur um dann die Wendehälse zu erkennen…

  64. Was würde Israel tun?

    Angenommen so eine Horde würde die Gedenkfeier für die ermordeten Juden in der Art stören?

    Was würde Israel tun?

    Nun gut – es war keine Gedenkfeier sondern nur eine Schweigeminute im Rahmen einer Demo.

    Trotzdem denke ich es lohnt sich über die Frage nachzudenken, was Israel tun würde. In Israel ist noch vieles gesellschaftlich intakt, darum glaube ich, dass sie uns Vorbild in solchen Fragen sein können.

  65. Und der ach so antinationalistische Antifavollidiot schwenkt seinen schwarz-roten Lappen zu den Türkiye-Rufen!

    Da weiß man wirklich nicht, ob mal lauthals Lachen oder Heulen sollte.

    Naja, aber die Streetfighter bzw. entsprechend andere werden sich schon um unsere angepunkten Mittelklasseversager kümmern 😀 😀 😀

  66. #19 Islam-Nein-Danke II (26. Mrz 2012 12:55)

    Man stelle sich das vor wenn das deutsche bei der Gedenkfeier für die türken opfer gemacht hätten.Die ganze Welt hätte aufgeschrien.Aber bei sowas ist das normal da machen C. Roth und Ströbele noch mit.
    ——————-
    Schon mal was von Narrenfreiheit gehört?
    Toleranz den Narren es lebe die Idiotie.
    Da kommt eine Riesenlawine auf uns zu und die kann dann nicht mehr wegtoleriert werden.Es kommen Menschen in unsere Wohnung (Deutschland)und sie benehmen sich wie die Vandalen,kriegen Obdach und Futter und beissen die helfende Hand.Allein das ewige schönreden der Politiker(aller)! ist Volksverhetzung .Aber was solls, das Ziel dieser Bereicherer,ich meine hier „unsere“ Politiker,steht,
    die Abschaffung des Nationalstaates,wo wird das bloss enden?

  67. Vor allem, wie soll man diese Leute nur jemals integrieren. Die haben maximal nur einen Deutschen Pass, sie haben niemals wirklich aufgehört Türken zu sein. Das sieht man immer wieder. Auch zu Fußballspielen. Leben seit 20 Jahren hier, aber sind immer:“Stolze Türken“, wie sie selber oft sagen. Sie sind in 100 Jahren noch nicht integriert, wobei das dann kaum noch eine Rolle spielen würde, weil das dann hier eh alles zum Neuen Osmanischen Reich gehört.

  68. Ein Blick auf die Massen und einmal die Ohren gespitzt klärt schnell, wen wir hier vor uns haben: Ein hochexplosives Gemisch aus pisa-Vertretern, durch 50-Jahre vermeintlicher Sozialpädagogik Geschädigter und Beförderer eines politisch-religiösen Kulturbruchs. Legen dann der Altkommunist und der blasierte Protestantenpfarrer die Lunte, kommt es zu einem Knall, wie wir ihn auf dem Video sehen – bestenfalls.
    Schlimmer geht’s nimmer? Weit gefehlt: Noch ist der Leidensdruck nicht hoch genug. Sicher ist nur eins: Das Pendel schlägt früher oder später zurück. Denn soviel Schande und Dummheit verträgt keine Gesellschaft auf Dauer.

  69. So, jetzt sage ich es mal frei raus:

    Die Türken wussten garnichts von dieser Schweigeminute und haben auch nichts antijüdisches gesbrüllt.

    Leider bleibt PI als Autor den Beweis schuldig und scheint sich auch nicht um Nachfragen der User hier zu scheren.
    Sehr schädlich f. die Aussenerscheinung, wenn man Blödsinn behauptet.

    Natürlich sehen wir da lauter Astlöcher.
    Trotzdem muss man sauber belegen und keine Mythen in die Welt setzen !!

  70. Es steht einem Kolonialland wie Deutschland wirklich nicht zu, gegen die neuen Herren, Neo-osmanen – sich so auffällig zu benehmen!
    „Ne mutlu Türkum dyene“- heisst natürlich nicht,“ wir Türken sind schon in Deutscheland integriert!“
    Sondern:Welches Glück wird dem zuteil, der sagen kann – ich bin ein Türke!°
    Das ist nach Wulffi und Anschi Wille – die gewünschte Bereicherung, und das Endziel dürfte bekannt sein (weil von Brüssel warm unterstützt!)
    Die Europäer – endlich ein Multikultvolk“
    Deutsch übersetzt: „Ein identitätsloses Mischvolk!“

  71. #95 Nee klar (26. Mrz 2012 16:54)
    So, jetzt sage ich es mal frei raus:

    Die Türken wussten garnichts von dieser Schweigeminute und haben auch nichts antijüdisches gesbrüllt.

    Ich denke, die dort auf türkisch skandierten, wissen noch nicht einmal wer oder was die „Pro-Bewegung“ ist und haben sich von den Linken einspannen lassen, weil ihnen jemand ins Ohr flüsterte, es findet ein Neonazi-Aufmarsch statt.
    Man dürfte ihnen nur gesagt haben, zusammen mit den Linken schön viel Radau zu machen.

  72. #95 Nee klar (26. Mrz 2012 16:54)

    Danke, da haben Sie mir aus dem Herzen gesprochen.
    Auch Kommentatoren auf PI sind leider nicht in der Lage, auf Ihre (und meine) Einwände direkt zu antworten, sie weichen aus, so wie ich es von Diskussionen mit Linken und Muslimen kenne. Ist schon frustrierend.

  73. Sicherlich gibt es irgendeine plausible Erklärung dafür, wieso sich die ganzen Fachkräfte aufführten wie auf einer Veranstaltung der Grauen Wölfe. Leider erfährt man in den betreffenden Tageszeitungen gar nichts dazu. Keinerlei Stellungnahme des bunten Bündnisses.

  74. Die neuen Herrenmenschen geben eben mehr und mehr den Ton hier an. In 30 Jahren ist das uns noch bekannte Deutschland Geschichte! Und keiner wehrt sich wirklich und kann sich auch nicht durch Wahlen wehren. So war das im Saarland und in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen wird auch kein Widerstand erkennbar sein. Noch Fragen, Kienzle? Die Deutschen schaffen sich nicht ab, nein, sie lassen sich wehrlos abschaffen.

  75. Türkische Gegendemonstranten schwenkten während der Schweigeminute ihre Nationalflaggen, priesen Allah, riefen “Türkiye Türkiye”

    Allein das ist eine Sauerrei.

    … und skandierten antisemitische Parolen!

    Das würde diesen Vorfall natürlich noch skandalöser machen. Ich kann kein türkisch.

  76. #95 Nee klar   (26. Mrz 2012 16:54)  
    So, jetzt sage ich es mal frei raus:
    Die Türken wussten garnichts von dieser Schweigeminute und haben auch nichts antijüdisches gesbrüllt.
    Leider bleibt PI als Autor den Beweis schuldig und scheint sich auch nicht um Nachfragen der User hier zu scheren.?Sehr schädlich f. die Aussenerscheinung, wenn man Blödsinn behauptet.
    Natürlich sehen wir da lauter Astlöcher.?Trotzdem muss man sauber belegen und keine Mythen in die Welt setzen !!
    #98 rotgold   (26. Mrz 2012 17:14)  
    #95 Nee klar (26. Mrz 2012 16:54)
    Danke, da haben Sie mir aus dem Herzen gesprochen.?Auch Kommentatoren auf PI sind leider nicht in der Lage, auf Ihre (und meine) Einwände direkt zu antworten, sie weichen aus, so wie ich es von Diskussionen mit Linken und Muslimen kenne. Ist schon frustrierend.

    Seit wann dieser Blog unterwandert???

  77. Liebe PRO’ler,

    in Frankreich wurde durch die terroristische Organisation „Pol i Zei“ ein mohammedanischer Freiheitskämpfer ermordet. Was erwartet ihr von der in der Tradition der deutschen Nationalsozialisten stehenden und selbsternannten osmanischen Herrenrasse?

  78. #105 zuhause

    es muß natürlich nicht „selbsternannten osmanischen Herrenrasse“, sondern „koranisch erhobenen Herrenrasse“ heissen. Den die Mohhámmedaner sind die beste Gemeinschaft. Al’Ilah hat es so bestimmt. Und Al’Ilah ist allerbärmlich.
    😀

  79. Genau so ist das richtig: man muß sie provzieren, damit sie sich outen, ihre wahre Gesinnung und ihren wahren Charakter zeigen.
    Weiter so PRO NRW, es werden immer mehr werden, die Euch bei solchen Demos folgen !!

  80. „…Und das alles unter den Augen der Polizei und der etablierten „Würdenträger“ von Remscheid, von Politik über Gewerkschaften bis hin zu den Kirchen…“
    …………………………………………………………………………………………….

    Na denn, viel SpaSS mit der „integrasyon“ liebe Efendis…. :mrgreen:

  81. #107 TheNormalbuerger (26. Mrz 2012 18:45)
    #104 Luisa (26. Mrz 2012 18:26)
    Seit wann dieser Blog unterwandert???

    Seit wann gehört Hinterfragen in den Bereich der Unterwanderung?

    Mir missfällt der Ton, indem die Fragen formuliert wurden. Mir missfällt, dass man erst einmal davon ausgeht, dass von PI Unwahrheiten verbreitet werden. Ich finde es absolut korrekt, dass bei gewissen Dingen nachgehakt wird.. nur habe ich hier das Gefühl, dass diese Kommentatoren bewusst Zweifel säen wollen…die am Ende schädigend für den Zusammenhalt sind.

  82. Wie genau lauteten die „amtisemitischen Parolen“? Ich kann es mir lebhaft vorstellen, aber im Video habe ich keine vernommen.

    Im Übrigen: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Bewaehrung-fuer-15-Jaehrigen-nach-Steinwuerfen-auf-Tanzgruppe

    Vor einem Jahr wurde in Hannover eine jüdische Tanzgruppe von einer Gruppe Integrationswilliger unter „Juden raus!“-Rufen mit Steinen beworfen.
    Jetzt wurde einer (NUR einer) von Ihnen zu Bewährung „verurteilt“.

  83. #112 medmike (26. Mrz 2012 19:37)

    Vor einem Jahr wurde in Hannover eine jüdische Tanzgruppe von einer Gruppe Integrationswilliger unter “Juden raus!”-Rufen mit Steinen beworfen.
    Jetzt wurde einer (NUR einer) von Ihnen zu Bewährung “verurteilt”.

    Ich erinnere mich sehr gut.
    Skandal!
    Aber es wird wieder einmal nicht notiert… Armes Europa, Toulose war nicht der erste und letzte Akt der mohammedanischen Terroraktivitäten innerhalb Europas. Madrid, London, Frankfurt, Toulouse – laßt uns den Giftgasangriff auf die U-Bahn in Moskau und viele andere nicht weiter erwähnte islamisch motivierte Terroranschläge nicht vergessen.

  84. Während der PRO-NRW-Demo gegen die geplante DITIB-Großmoschee in Remscheid…

    Da fällt mir ein: Hat dieser Verein nicht noch eine Großmoscheebaustelle in Köln offen? Sollen sie doch erst einmal das bezahlen. Sie bringen nichts fertig, und verlangen immer mehr. Alles auf Lügen gebaut.

  85. 9 (at-Tauba) aya 5:
    … tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf! …

  86. @all:

    Fragt einmal im Gespräch einen fundamental auftretenden Mohammedaner nach dem Sinn der Verehrung des weissen Steines bei der Pilgerfahrt nach Mekka, wo doch nur der Schwarze vom Himmel gefallen war.

    *grins*

  87. #111 Luisa
    Ach Luisa!
    Dies ist ein blog und kein Familientreffen.
    The Normalbuerger möchte einfach ein bisschen mehr Fakten als Emotionen.
    Wenn auch die Grundrichtung und fundamentierte Beiträge dieses blogs mit meiner politischen Haltung übereinstimmen, konstatiere ich auch viele reisserische Artikel.
    Thats life!

  88. 700 Meter westlich dieser DITIB-Moschee in Remscheid befindet sich das VIKZ.
    [Warum sowas geduldet wird WAR mir ein Rätsel.]

    Sie dulden es nur aus purer Feigheit.
    Nur wenige sind tatsächlich so saudoof, dass sie es nicht wissen.
    Sie wissen es, aber sie machen nichts dagegen, weil sie es sich nicht trauen.
    Sie haben Angst vor gesellschaftlicher Ächtung.
    Vielleicht würde man ihnen aber auch Beifall klatschen wenn sie sich mal trauen würden?

    Ich habe den Eindruck, dass das hier ein ganz fragiles Gebilde ist, dass sich auch ruckartig ins Gegenteil verkehren könnte, sobald mal jemand den Anfang macht.

  89. Diese Antifa-Fotos können in Kombination mit Facebook (Gesichtserkennung!) leider auch sehr schnell die Klarnamen der Personen zeigen.

    – Daher sollte man Facebook meiden.
    – Daher sollte man diese Antifa-Zecken der Polizei melden und aus dem Demonstrationsweg entfernen.
    – Daher sollte man Gegenmaßnahemn ergreifen und diese Antifas fotografieren und die Fotos und noch besser deren Namen etc veröffentlichen.

    Ich weiß, dass ich sie auf Foto und Video habe.
    Vielleicht gebe ich bei einer der nächsten Demos mal einen Tipp an die Polizei.
    Warum eigentlich nur „vielleicht“?
    Ich drücke der Polizei einfach ausgedruckte Fotos in die Hand und das wars dann für die Antifa.

  90. Die Pro NRW und früher auch Pro Köln Demo-Teilnehmer habe ich auch auf Video und Foto, aber ich veröffentliche solche Videos und Fotos absichtlich nicht, weil das für die abgelichteten Personen unangenehm werden könnte.
    Anhand solcher Aufnahmen kann man allerdings solche Antifa-Zecken herausfinden und sie bei späteren Ereignissen dann herausfiltern und der Polizei melden.

    q.e.d.
    Pro NRW und Co brauchen einen internen Abwehrdienst, der solche Antifas erkennt und fernhält.
    Einfach so auf einer Demo aufmarschieren, sich von Antifas fotografieren und eventuell sogar namentlich benennen lassen könnte die Existenz kosten angesichts des gutmenschlichen Terrariums brd.
    Man sollte weiterhin sein Gesicht zeigen, aber die Antifas an ihrer Arbeit hindern und sie mittels Argumente umdrehen.
    Diese Antifas sind nämlich allesamt jung und dumm und von Argumenten völlig unbeleckt.

    Bei einer Pro Köln Demo in Leverkusen wollte mal eine ältere Dame von diesen Antifas wissen, was sie denn eigentlich gegen Pro Köln hätten. Die Antifas wussten keine Antwort. Statt dessen kramten sie ihre Flugblätter heraus und suchten darin nach Antworten!
    Das war eine erhellende Situation.

    „Die schweigende Mehrheit“ hat die Situation schon recht klar erfasst, sie ist allerdings derzeit irgendwie selbstverschuldet handlungsunfähig.
    Sie könnte zwar, aber sie traut sich irgendwie nicht so recht.

  91. Man könnte zum Beispeil vereinbaren, dass man am Tag der Demo seinen Nickname einer vertrauenswürdigen Person wie zum Beispiel Manfred Beisicht und Co nennt und sich von anderen ablichten lässt.
    Anhand dieses Blickwinkels und des Nicknames könnte man dann verifizieren, wer authentisch ist und wer zur Antifa gehört.

  92. Ich meinte natürlich nicht „Manfred“ Beisicht, sondern Herrn Beisicht, der einen anderen Vornamen trägt.

    „M“arkus

    „Manfred“ hatte ich wohl noch von Rouhs im Kopf, dessen Video aus Berlin ich soeben gesehen hatte.

  93. Angesichts der mit Antifa-Masken kaschierten Personen ist mir soeben aufgefallen, dass es da noch zwei weitere Antifa-Personen gegeben hat.

    – blaues Hemd
    – schwarzes T-Shirt + weißes T-Shirt drunter + blauer Tasche vor der Hüfte + Kopfhörer + auffälliges großes Mikrophon

    ca 65. Foto:
    http://imgur.com/a/QdJr7/noscript

  94. Ein Unterscheidungsmerkmal:
    Rucksack

    Wenn die Demo-Teilnehmer im Bus anreisen, dann brauchen die doch keinen Rucksack.
    Man braucht einen Rucksack, um eine Kamera mit Zoom zu transportieren.
    Alle normale Pro NRW-Demo Teilnehmer haben keinen Rucksack.
    Wer einen Rucksack hat und zu Fuß unterwegs ist, der ist ein Ziel.

  95. Das Asyl, die DITIP und Milli Göres sind das Problem, ach ja, nicht zu vergessen die selbstgemachten verblödeten Poliker mit ihrer Integrationsindustrie. 😀

  96. Die Antwort einiger Gegendemonstranten im sogenannten „Remscheid tolerant“-Bündnis fiel mehr als beschämend aus: Türkische Gegendemonstranten schwenkten während der Schweigeminute ihre Nationalflaggen, priesen Allah, riefen “Türkiye Türkiye” und skandierten antisemitische Parolen!

    Das sind ganz normale türkische Nazis.

  97. Bei Morden Toulouse sollte eigentlich der Link mit

    Nicht das Augenmaß verlieren

    betitelt werden…

  98. #19 Islam-Nein-Danke II (26. Mrz 2012 12:55)

    Man stelle sich das vor wenn das deutsche bei der Gedenkfeier für die türken opfer gemacht hätten.Die ganze Welt hätte aufgeschrien.

    Du mußt nicht den ganzen geistigen Sondermüll für bare Münze nehmen, den Polit- und Medien-Gesocks so täglich absondern. Jedes geistig gesunde Volk und dessen Vertreter würden uns Deutschen fragen, ob wir noch alle Latten am Zaun hätten – und zwar mit Recht! Nur: Solche Völker und deren Vertreter gibt es erst außerhalb der europäischen Grenzen.

Comments are closed.