In einem Interview mit der österreichischen PRESSE – Wien hat gestern auch dem ESM zugestimmt – weist Thilo Sarrazin auf einen wichtigen Punkt hin, den er auch in seinem letzten Buch gebracht hat. Es kann noch viele Jahre oder sogar Jahrzehnte dauern, bis die miserablen Euro-Rettungsversuche zum Zusammenbruch führen. Immerhin habe der Kollaps beim kommunistischen Wirtschaftssystem auch 70 schlimme Jahre auf sich warten lassen.

Sarrazin, der den Politikern jeglichen Sachverstand abspricht:

Politik hat die Möglichkeit, an einer falschen Grundausrichtung über lange Zeit festzuhalten. Sonst hätte ja der Kommunismus nicht 70 Jahre lang bestanden. Wenn Sie jetzt mit irgendeinem Anti-Kommunisten im Jahre 1921 über Lenins Politik geredet hätten, dann hätte der gesagt: Das geht nicht lange gut. Es ging auch nicht gut – aber es dauerte eben 60 schlechte Jahre, bis es aufhörte. Man kann etwas Schlechtes ganz lange fortsetzen, da darf man sich keine Illusionen machen.

Sarrazin kann durchaus rechthaben. Das hieße aber, selbst jeder noch so junge Leser hier wird zeit seines Lebens wirtschaftlich und finanziell in EUdSSR-Europa auf keinen grünen Zweig mehr kommen. In der Tat hat der Kommunismus Generationen und Milliarden von Menschen lebenslang jede Chance auf Wohlstand in Freiheit genommen. Schöne Aussichten!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Deswegen habe ich all meinen Bekannten geraten: Nur schnellstmöglich weg! Ab nach USA oder Kanada

  2. Tolle Aussichten! Hier wird gerade eine im Kern noch gesunde Volkswirtschaft auf dem Altar der Europa-Romantik hingerichtet.

    Anders kann man es nicht nennen. So ein Ereignis wie gestern in Karlsruhe war nur ein kleiner Gruß aus der Küche. Der Hauptgang in Form eines Bürgerkriegs wird uns auch noch serviert werden.

    Und hinterher werden die Verantwortlichen, sofern noch am leben, wieder sagen, sie hätten es mit dem Euro ja nur „gut gemeint“.

  3. Wenigstens hätte man dann überhaupt einen Zeithorizont. Wenn’s aber zur Transfer-Schandunion kommt, dann ist diese erst einmal auf ewig ausgelegt. Im Gegensatz dazu waren Reparationen nach Kriegen von vornherein zeitlich begrenzt.

    Aber das Tausendjährige Reich hielt auch nur 12 Jahre. Wenn wir erst einmal kaputt sind, dann ist eben auch die Knechtschaft beendet, ob in 70 oder in 12 Jahren.

  4. Das wäre die schlimmste aller möglichen Varianten des EURO Niedergangs.
    Aber für Merkel wahrscheinlich „alternativlos“.

  5. @PI_User_Ham: Wie sagte ein gewisser Erich Mielke? Der liebte ja auch alle Menschen und hat sich eingesetzt. Wäre schön, Schäubele oder sonstwen von diesen Leuten genauso jammervoll zu sehen.

  6. Kaufe ein „t“.

    Immerhin habe der Kollaps beim kommunistischen Wirtschaftssystem auch 70 schlimme Jahre auf sich Warten lassen.

  7. Sollte der Euro tatsächlich in der derzeitigen Form (inlusive Transferunion) noch längere Zeit weiterexistieren, kann sich jeder Erwerbstätige in Deutschland schon mal darauf einstellen, dass er Monat für Monat zusätzlich zu den Steuern und Sozialabgaben noch 5 – 10 % seines Einkommens an die Südländer respektive an die angloamerikanischen Banken abzuführen hat, die diese Südländer finanzieren.

    Für mich sind dies keine besonders erfreulichen Aussichten!

  8. Sarrazin mal wieder in hochform! 🙂

    Und recht hat er auch noch. Im Grunde hängt alles von der Dämlichkeit der Deutschen, Holländer, Österreicher, Finnen u. Slowaken ab. Nun ja, eigentlich sind nur noch die Deutschen wichtig was die Euro-Insolvenzverschleppung angeht, der Rest ist zu klein. Sollten die Deutschen weiterhin der Ausplünderung tatenlos zusehen kann es tatsächlich noch einige Zeit dauern bis der Euro zusammenbricht. Ich kann mir aber nicht vorstellen dass die Deutschen zuschauen wie man ihre Sparschweine schlachtet. Na ja, für Multikulti und die Islamisierung haben die Deutschen auch schon fast 1 Billion Euro berappt, daher habe ich wenig Hoffnung.

    Deutsche Sparschweine auf der Schlachtbank – Börsen feiern

    Betrugsopfer Deutschland

    http://www.rottmeyer.de/deutsche-sparschweine-auf-der-schlachtbank-borsen-feiern/

    Sollten die Deutschen tatsächlisch so dämlich sein, und auch dies alles zulassen, dann kann man als Deutscher nur noch auswandern. Denn dann werden sich die Deutschen sich auch nicht gegen die Islamisierung wehren, und dieses einst blühende Deutschland wird in einem islamischen Gottesstaat enden, mit der Bonität B-. Und VS und Staatsschutz werden zu einer Religionspolizei umgebaut. 🙁

  9. #10 Dmichel

    Das Geschäftsmodell der EUdSSR ist der organisierte Betrug den die EUdSSR organisiert (siehe Subventionsbetrug in Milliardenhöhe, und Euro). Nimm die EU-Verträge, die wurden alle gebrochen, selbst die Verträge über die erst nach dem Vertragsbruch abgestimmt wurde. wären die Politiker Geschäftsführer einer normalen Firma würden sie im Knast landen. Aber insbesondere das ausplündern der Deutschen ist seit etlichen Jahrzehnten leider straffrei gestellt.

  10. Bei solch ‚tollen‘ Aussichten fange ich an ernsthaft zu überlegen meine Zukunft außerhalb der Eurozone zu planen und auszuwandern.
    Obwohl mir meine Heimat am Herzen liegt.
    Eine Zukunft wie diese möchte ich hier nicht mitmachen, zumal man dagegen machtlos ist und sehen muss wie sich die „Vertreter des Volkes“ mal wieder über dieses hinwegsetzen und die Zukunft von vielen Millionen Menschen ruinieren.

  11. OT
    Habe heute erst den Beitrag „Video: Feindbild Islam – wird Angst zum Hass?“ gelesen und möchte noch einen Kommentar dazu abgeben.

    Sehr geehrter Herr Friedmann,

    sie sagen: “Verbale Gewalt ist auch Gewalt, können wir uns darauf einigen? Erst wird mit Worten diskriminiert, und dann kommt die Faust.”

    Dem kann ich ihnen 100%ig zustimmen.

    „Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und (bis) die Religion gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, so sieht Allah wohl, was sie tun.“ Sure 8 Vers 39

    Herr Friedmann, ist das ein Vers den man falsch interpretieren und verstehen kann, ist das ein Vers der zu Gewalt aufruft?

    „Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe.“ Sure 5 Vers 33

    In 2005 schoss ein gläubiger Moslem mehrfach auf den niederländischen Filmemacher Theo Van Gogh, weil dieser in Form eines Filmes Kritik am Islam übte; dann durchschnitt der Täter ihm die Kehle, schnitt ihm den Bauch auf und heftete mit zwei Messerstichen ein Bekennerschreiben an den Körper. Der Täter berufte sich auf den Verteidigungsvers Sure 5.33.

    „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben, denn Verfolgung ist schlimmer als Töten! Kämpft jedoch nicht gegen sie bei der geschützten Gebetsstätte, bis sie dort (zuerst) gegen euch kämpfen. Wenn sie aber (dort) gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.“ Sure 2 Vers 191

    „Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf! Wenn sie aber bereuen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gewiß, Allah ist Allvergebend und Barmherzig.“ Sure 9 Vers 5

    „Wenn ihr auf diejenigen, die ungläubig sind, (im Kampf) trefft, dann schlagt ihnen auf die Nacken. Wenn ihr sie schließlich schwer niedergeschlagen habt, dann legt (ihnen) die Fesseln fest an. Danach (laßt sie) als Wohltat frei oder gegen Lösegeld, bis der Krieg seine Lasten ablegt. Dies (soll so sein)! Und wenn Allah wollte, würde Er sie wahrlich (allein) besiegen. Er will aber damit die einen von euch durch die anderen prüfen. Und denjenigen, die auf Allahs Weg getötet werden, wird Er ihre Werke nicht fehlgehen lassen.“ Sure 47 Vers 4

    Zur Sure 9 Vers 5 und Sure 47 Vers 4 möchte ich noch sagen, dass – meiner Ansicht nach- hier gegen den Art 4. des GG – der die Religionsfreiheit garantiert-, verstoßen bzw. dieser außer Kraft gesetzt wird. Außerdem wird zum Töten von Andersgläubigen aufgerufen. Wie sehen sie das, herr Friedmann?

    „Gewiß, die schlimmsten Tiere bei Allah sind die, die ungläubig sind und (auch) weiterhin nicht glauben.“ Sure 8 Vers 55

    Christen werden im Islam als Schweine bezeichnet, und Juden sind die Affen! Herr Friedmann, jetzt wissen sie, wie SIE von Moslems (im stillen Kämmerlein, in Moscheen etc.) bezeichnet werden.

    „Die Gläubigen sollen nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Schutzherren nehmen. Wer das tut, hat überhaupt nichts mit Allah (gemeinsam) –, es sei denn, daß ihr euch (durch dieses Verhalten) vor ihnen wirklich schützt. Allah mahnt euch zur Vorsicht vor Sich selbst. Und zu Allah ist der Ausgang.“ Sure 3 Vers 28

    Herr Friedmann,
    Moslems erfüllen nur ihre Pflicht, sie halten sich von Ungläubigen fern. Das können sie wunderbar an den entstandenen Kolonien (manche sagen auch soziale Brennpunkte oder Parallelgesellschaften) in ganz Deutschland sehen, die überwiegend von Moslems bewohnt werden und immer weiter wachsen.

    Verehrter Herr Friedmann,
    gleich eine Frage an sie: Sind diese Verse von Gewalt geprägt? Rufen diese Verse zu Gewalt auf?
    Zur ihrer Information: Im Koran finden sie um die 200 Verse, die zu Gewalt aufrufen!

    Sie waren mir als „bissiger“ und hartnäckig nachfragender Moderater sympathisch, leider befinden sie sich beim Thema Islam auf der Seite der Inkompetenten. Aus diesem Grund schlage ich ihnen vor, den Koran zu lesen.Lesen sie bitte auch die Biographie von Mohammed, denn dieser wird von den meisten Moslems verehrt und nachgeahmt. Damit meine ich in kriegerischer Hinsicht! Bis heute.

    Ich danke ihnen für ihre Aufmerksamkeit.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

    PS. Übrigens, die Verse können sie auf Koransuren.de oder islam.de runter laden und auf Richtigkeit überprüfen.

  12. Gute Idee, das Auswandern.
    Nur, was machen diejenigen zwischen 45 und 67, die die Altersgrenze für arbeitsfähige Einwanderer der lohnenswerten Länder schon gerissen haben?

    Sozialverträglichen Selbstmord?

  13. #12 unrein

    “Einwanderer sind besser ausgebildet als Deutsche”

    das ist mal wieder die übliche Zweckpropaganda der Medien. Siehe z.B. die miese Zwecklüge der linken Medien, wo sie frech ohne jeglichen Beweis behauptet haben der Mörder von Karlsruhe war ein Jäger. Das war glatt gelogen, die Absicht dahinter, Jäger=Mörder=Waffennarr=Waffenverbot. Heute wird die Jäger-Lüge kleinlaut dementiert, aber jede Wette, nächste Woche glauben immer noch 90% der Medien-Gehirngewaschenen, Jäger=Mörder=Waffenverbot.

    „Karlsruhe: Geiselnehmer war kein Jäger

    er besaß illegale Waffen.
    http://nachrichten.t-online.de/karlsruhe-geiselnehmer-war-kein-jaeger/id_57721934/index?news

    Nun zurück zu den angeblich besser ausgebildeten Migranten. Auch dies ist die übliche linke Zweckpropaganda. Denn im Ausland bezeichnet man so manchen Ausbildungsgang als Hochulabschluß, der hier in Deutschland nicht als Hochschulabschluß gilt.

  14. Das klingt für mich plausibel. Mit deutschen Krediten ließe sich der europäische Patient noch einige Jahre/Jahrzehnte am Leben erhalten. Durch die momentane Politik bekommen wird nicht das Ende mit Schrecken sondern ein Schrecken ohne Ende. Es wird ein schleichender Prozess sein. Unsere Lebensbedingungen werden sich allmählich immer weiter verschlechtern, d.h. Jahr für Jahr mehr Abgaben an den Staat, mehr Asylanten, mehr Gewalt auf unseren Straßen…Durch die Salamitaktik der Politik fällt es dem Einzelnen gar nicht auf. Deswegen fehlt u.a. auch die Gegenwehr. Es ist wie mit dem Frosch im Wasserglas. Wirft man ihn in kochendes Wasser, hüpft er gleich wieder raus. Setzt man ihn aber in kaltes Wasser und erhöht die Temperatur nur ganz allmählich in kleinen Schritten, so wird es die geringfügigen Veränderungen ertragen, sich daran gewöhnen und schließlich so lange verharren, bis es zu spät ist und er verkocht…

  15. Ich will euch mal ein bißchen Mut machen: Sarrazin irrt sich.
    Man kann in der Tat noch lange politisch so weitermachen aber man kann es nicht ökonomisch.

    Wenn das Deutsche Volk aufsteht, aussteigt, schlapp macht und die Arbeit niedelegt oder schlicht an der Schulden- und Steuerlast zusammenzubrechen droht und dies an den Bondmärkten bemerkt wird, was bereits seinen Anfang nimmt, dann beginnt auch hier der Abverkauf der Bonds, die Zinsen gehen hoch und es hilft nur mehr Gelddrucken. Folge: Hyperinflation binnen sehr kurzer Zeit.

    Die Finanzmärkte sind heute so global vernetzt, daß der eine den anderen wie Dominosteine umreißen wird, fällt der Euro, kippt auch bald der Dollar usw.

    Die Elite kann Geld drucken so viel sie will. Eines ist absolut unverzichtbar, unersetzbar und das Fundament jeden Wohlstands: Rohstoffe und die arbeitende Masse, die daraus Erzeugnisse, Güter und Dienstleistungen macht.

    Heutzutage wird die arbeitende Bevölkerung in erster Linie durch Existensangst, Konsum, angebliche Karriereaussichten, Prestige und dgl. im Hamsterrad laufen gelassen. In dem Irrglauben, für sich zu sorgen, schuftet man tatsächlich zu ca. 70 %, wenn man alle Steuern und Abgaben einrechnet, für jemand anderen.

    Ich kenne mich mit der Geschichte der Sowjetunion nicht so gut aus aber dort wurde das Problem vor allem auch mit Zwangsarbeit gelöst. Wie gesagt: das Feld kann die Elite nicht selbst bestellen.
    Weiterhin gab es immer auch sehr viele, die an das System geglaubt haben. Und finanziell war der Rubel mehr oder weniger eine Binnenwährung und auf dem Weltmarkt, wie bei allen sozialistischen Systemen, nicht wirklich konvertibel. Das ganze Finanzwesen der Sowjets kann unmöglich so eng mit der restlichen Welt verwoben gewesen sein wie es heute der Euro ist.

    Es kann daher nur zwei Möglichkeiten geben:

    1. Den ganz großen Knall in kürzester Zeit, sei es auch dadurch, daß er durch die Elite selbst ausgelöst wird z. B. durch Währungsreform.

    2. Der geringfügig langsamere Verfall über Monetisieren und Hyperinflation bis das System so instabil wird, daß Punkt 1 eintritt.

    Dies dürfte aber keine 70 sondern höchstens noch 2 Jahre oder so dauern, wenn man Expertenmeinungen trauen darf. Es ist letztlich eine Exponentialfunktion, die mit mathematische Gewissheit gegen unendlich geht. Game Over.

  16. #11 bePe

    Ich kann mir aber nicht vorstellen dass die Deutschen zuschauen wie man ihre Sparschweine schlachtet.

    Na, dann warte mal ab, bis Schäuble – oder wer immer dann die deutschen Euro-Spendierhosen anhat, dir einen alternativlosen Bescheid über eine Zwangsanleihe schickt. Zwar bekommst du dann kaum Zinsen, dafür siehst dein Geld nie wieder. Wie gesagt, es ist alles alternativlos…
    Und der deutsche Michel döst weiter, räumt bereitwillig seine Konten und sein Erspartes und sagt sich, man kann doch nichts ändern.
    Dass ein Millionenheer aus Zorn gegen die Europa- und Euro-Trunkenheit des herrschenden Polit- und Medien-Mainstreams auf die Straße geht? Doch nicht in Schland! Die Bundesbürger sind in einer kollektiven Tiefenhypnose, die allein von Sommermärchen, NSU und dem Kampf gegen Rechts™ dominiert ist.

  17. #15 Gnympf

    Dein Einwand ist berechtigt, und die ätzenden Politiker in Buntland wissen leider ganz genau, dass für die meisten Babyboomer-Deutschen Buntland längst zum Steuerknast verkommen ist, weil sie als „ältere“ Deutsche kaum eine Chance haben irgend wohin auszuwandern. Denn im Gegensatz zu Deutschland wo jeder Asylbetrüger gerne gesehen ist (auch wenn er Deutschland in einen Gottesstaat verwandeln will), und nach langer Duldung und hoher Kosten den Buntland-Paß erhält, haben die deutschen Hauptsteuerzahler (die über 40-jährigen Deutschen) im Ausland kaum keine Chance auf Einwanderung. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

  18. Kein Elefant verfault an einem Tag!!!
    Aber 70 Jahre???
    Die Zeit wird immer schnellebiger,die Ereignisse überschlagen sich,nichts ist unmöglich.
    Es wird schneller gehen!!!

  19. Die sozialistischen Diktaturen konnten sich nur solange halten, weil es Diktaturen waren, die Abweichler, Freigester und Systemkritiker rigoros und auch mit Knüppeln unterdrückten.

    Ein zweiter Punkt war, dass die Leute damals auch vor der offenen Diktatur nicht gerade als Egomanen erzogen wurden.

    Frage 1: Wie wird der deutsche Wutbürger reagieren, wenn ihm die EUdSSR ähnlich auf den Keks geht wie Bahnhöfe oder KKWs?

    Frage 2: Wie lange mag es wohl dauern, bis der Wutbürger die „Einschränkung seiner persönlichen Dummheit“ durch die EUdSSR am eigenen Leib zu spüren bekommt?

    Diese Frist dürfte die Lebensdauer der EUdSSR beziffern.

  20. #18 HKS

    Der Schäuble kann mir schicken was er will, mein Sparschwein bekommt der nicht.

    Mal ganz davon ab. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich die Deutschen auch noch ihr sauer erspartes Vermögen abnehmen lassen, wenn ja, dann werden die Deutschen wegen Dämlichkeit zurecht von der Evolution zugunsten des Islam vom Brett genommmen.

  21. #19 Aleph

    70% Steuern sind doch hart an der Grenze zur Zwangsarbeit!

    Ansonsten haste mit den Bondmärkten recht. Die ausländischen Anleger sind nicht so dämlich wie der Michel. Sobald die raffen, dass sich Deutschland überfordert hat, hat Buntland fertig. Spanien hat doch nur noch Kohle bekommen, weil die Investoren davon ausgehen das Buntland für alles geradesteht. Und da brauch es nicht einmal eine Hyperinflation in Deutschland geben, es würde schon reichen wenn Deutschlands Zinsen wieder auf normales Niveau steigen würden.

  22. Sarrazin hätte aber auch Honeckers Spruch zitieren können, dass die Mauer noch 100 Jahre stehen wird.

  23. #26 BePe (05. Jul 2012 14:47)

    #18 HKS

    Der Schäuble kann mir schicken was er will, mein Sparschwein bekommt der nicht.

    Mal ganz davon ab. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich die Deutschen auch noch ihr sauer erspartes Vermögen abnehmen lassen, wenn ja, dann werden die Deutschen wegen Dämlichkeit zurecht von der Evolution zugunsten des Islam vom Brett genommmen.

    Die Deutschen sind super Angsthasen und super Denuzianten wenn man sie nicht sieht.

  24. #17 BePe (05. Jul 2012 14:21)

    #12 unrein

    “Einwanderer sind besser ausgebildet als Deutsche”

    das ist mal wieder die übliche Zweckpropaganda der Medien…

    …und abgesehen davon, dass hier wieder Äpfel mit Zylinderkopfdichtungen verglichen wurden und sonstigen statistischen Schweinereien,

    diese „Selbstkanibalisierung“ (Zitat Heinsohn) innerhalb der EU durch Fachkräfteraub – was im Ergebnis nix anderes als Rohstoffraub ist – fällt sowieso wieder auf uns zurück!

    Griechen, Spanier, Osteuropäer, etc. werden uns den für sie entstandenen Schaden automatisch gleich mehrfach in Rechnung stellen – ein klassisches lose-lose-game!

  25. Der Wertverfall des EU hat genau mit der Wahl von Hollande eingesetzt und schauen Sie jeden Tag, wie sich der Kurs des ach so guten Euro zum Dollar verschlechtert. Etwa 8% ist er bereits weniger Wert. damit ist eine Inflation vorgezeichnet und das kongruiert wiederum mit den Kriegsanstrengungen am Golf. Also sind wir darn mit den Kosten schon beteiligt.

  26. Das hieße aber, selbst jeder noch so junge Leser hier wird zeit seines Lebens wirtschaftlich und finanziell in EUdSSR-Europa auf keinen grünen Zweig mehr kommen.

    Deswegen bin ich ja auch schon zehn Jahre weg.

    Der Teuro kam, wir gingen…

  27. Sarrazin schätze ich sehr. Aber das mit den 70 Jahren glaube ich nie und nimmer. Die Welt – und nicht nur die Eurozone – ist finanziell in einer noch nie dagewesenen Situation. Alle sind durch die Globalisierung miteinander verknüpft. Manipulationen halten das fragile Gleichgewicht, aber jedes unerwartete Großereignis kann es zerstören. Mit dem Kommunismus lässt sich das nicht wirklich vergleichen.

  28. Die Glaubwürdigkeitskurve

    Aufgrund der gesamtschuldnerischen Verpflichtung der deutschen Steuerzahler kam es erwartungsgemäß zu einem Anstieg des Euro gegen wichtige Währungen. Merkwürdigerweise spielt das Thema Nachhaltigkeit bei Grünen und Sozen genau dann keine Rolle, wenn es um den frei verfügbaren Einkommensrest der Arbeiter und Angestellten geht.

    Der ESM aus der Sicht der Marktteilnehmer :
    http://www.ariva.de/euro-dollar-kurs/chart?t=week&boerse_id=36

  29. Juristische Analyse enttarnt ESM-Vertrag als Täuschung der Steuerzahler

    „Eine kleine Notiz in einer Bewertung der Citi Group bringt ans Tageslicht, wie die nationalen Parlamente beim ESM-Vertrag getäuscht wurden: Die Steuerzahler können rechtlich gar keinen bevorzugten Gläubigerstatus erhalten. Anders als die Abgeordneten im Bundestag haben die Märkte die Finte durchschaut. Genau dieser Taschenspieler-Trick der ESM-Architekten wird zum Scheitern des ESM führen.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/07/04/juristische-analyse-enttarnt-esm-vertrag-als-taeuschung-der-steuerzahler/

  30. #33 BePe (05. Jul 2012 15:41)

    Decke an der TU Dortmund eingestürzt 🙂

    …dort wird nicht zufällig Baustatik unterrichtet?

  31. @#13 BePe (05. Jul 2012 13:58)

    Das Geschäftsmodell der EUdSSR ist der organisierte Betrug … Nimm die EU-Verträge, die wurden alle gebrochen, selbst die Verträge über die erst nach dem Vertragsbruch abgestimmt wurde. wären die Politiker Geschäftsführer einer normalen Firma würden sie im Knast landen.

    Die für den Saustall verantwortlichen Geschäftsführer der BRD-GmbH WERDEN im Knast landen – falls sie Glück haben und sie nichts Schlimmeres erwischt, z.B. die Volkswut!

    Man sollte nie den Glauben an eine Art von höherer Gerechtigkeit aufgeben, es gibt schließlich dafür in der Geschichte genügend Zeugnisse, auch hier zu Lande.

    Niemand kann auf Dauer und ungestraft entgegengesetzt zu dem Willen von 80 Millionen gutgläubigen Bürgern handeln, sie hinters Licht führen und sie dauerhaft versklaven.

  32. #20 Aleph

    Jetzt bekommt Deutschland die Quittung für die Niedrigzinsen.

    Heuschrecken fallen in Deutschland ein

    „Internationale Hedgefonds schwärmen aus um sich bei Übernahmen in Deutschland eine goldene Nase zu verdienen. Auch der österreichische Maschinbaukonzern Andritz hat ein Heuschrecken-Problem.“

    http://www.format.at/articles/1227/935/333522/heuschrecken-deutschland

    Die werden Deutschlands Mittelstand abnagen, das kostet uns nee Menge Arbeitsplätze. Aber Hauptsache Schäuble und sozialistische Konsorten freuen sich über niedrige Zinsen, damit sie mehr Schulden machen können. 🙁

  33. #1 Samuel Goldstein (05. Jul 2012 13:22)

    Wir können auswandern wohin wir wollen, es ist überall die „gleiche Wichse“.
    Wir steuern nicht nur auf eine EUDSSR zu, sondern auf eine neu Weltordnung.
    Erst wird Europa unter ein Dach gezwungen, dann gibt es eine weitere Konzentration der Kräfte. Und schwups, haben wir die NWO.
    Die Freimaurerloge läst grüßen 🙂

  34. Eurorettung = Bankenrettung = Demokratieabbau, weil wir an die Hochfinanz „verkauft“ werden.

  35. 70 Jahre – nein das würde nicht funktionieren. Es bricht alles zusammen und Griechenland hat die Schuld daran. Ein Land reißt alle in den Abgrund. Sarrazin hätte mal vor Jahren schon mehr gegen den Euro tun sollen.

  36. Vielleicht…….
    gibts da ja einen diabolischen Plan:
    Zur Wiedervereinigung Deutschlands haben die Franzosen etc. nur ihre Erlaubnis gegeben, wenn Deutschland die D-Mark aufgibt.
    Man ging auf diese Forderung ein, die Dinge nahmen wie erwartet ihren Lauf, D-Land nimmt alle Bürden auf sich ( wie Momentan ) und geht sicherlich in der nächsten Zeit Bankrott. Dann gibts (oh wie schade) wieder die D Mark, D-Land ist wiedervereinigt ( was es mit der D-Mark nie gegeben hätte) und alles ist wieder Geldmäßig auf dem Stand vor dem Euro.
    Wenn jetzt noch unser Vermögen irgendwie dadurchkommt wärs gar kein schlechter Plan. Nur klappen muss er .

  37. #47 Travis Bickle

    klar stinkt in Deuschland/EU etwas gewaltig zum Himmel. Denn nicht PI ist „Under Attack“, auch nohc andere Seiten die nicht damit einverstanden sind was der rot-grün-schwarze Weltbürger Deutschland antut, und somit die Zukunft des deutshen Volkes unterminiert.

    Wirtschaftsfacts, Iknews und Net-News-Express under Attack

    „Wie unschwer zu erkennen war, wurden wir gestern Opfer heftiger Angriffe. Obendrein nahm unser Hoster dann den Server vom Netz, was zum vorläufigen Off führte. Die Angriffe kamen nicht von Scriptkids und daher ist es nicht ausgeschlossen, dass man uns ein weiteres Mal aus dem Netz kegelt.“

    http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=21032

  38. Vor einer Zeit wurde der Wolfson Wirtschaftspreis ausgeschrieben (wenn ich mich richtig entsinne sogar der am zweithöchsten dotierte Preis nach dem Nobelpreis), bei dem gangbare Wege für den Euro-Austritt eines Landes gesucht wurden. Hier die Arbeit, die mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde (156 Seiten).

    Leaving the euro: A practical guide

  39. #12 unrein; Ja ganz toll, 12% der Zuwanderer haben Mint, das ist nichtmal jeder achte. Und was ist mit dem Rest. Irgendwelche Sinologen, Laberwissenschaftler oder Sportphilologen brauchen wir so wichtig, wie den bekannten Pickel am …. Selbst viele derjenigen, die hier mit Kosten von ner Viertelmio studiert haben, kriegen hierzulande keinen Job. Dafür braucht man dann Ausländer.

    #17 BePe; Selbst wenn, jeder achte kann was, das heisst aber noch immer nicht, dass er seinen Beruf dann auch so ausüben kann, wie ein Einheimischer.

    #25 nicht die mama; Ein weiterer Grund dürfte sein, dass es das Internet für jeden erreichbar, schnell und vergleichsweise billig erst seit nem Dutzend Jahren gibt. Vorher musste man sich durch die Massenmedien gefiltert mit Informationen versorgen lassen.

  40. Also an so eine lange Zeit glaube ich nicht, da es mathematisch aufgrund des Zinssystems nicht möglich ist. Im Prinzip sind wir jetzt schon an einem exponentiell verursachten Peak, der einen Reset notwendig macht. Dass es noch nicht zum Zusammenbruch gekommen ist, liegt nur daran, dass die Zinsen künstlich niedrig gehalten werden.

  41. Schöner Artikel von Vera Lengsfeld zur Lage der Freiheit in Deutschland
    „Inzwischen sind etwa 70% der Bevölkerung ganz oder teilweise von staatlichen Transferleistungen abhängig. Das ist das Geheimnis, warum das Ganze überhaupt funktioniert. Zu viele glauben, etwas zu verlieren, wenn sich am gegenwärtigen System etwas ändert. Sie sind sich nicht im klaren darüber, dass jeder am Ende nur das zurückbekommt, was er auf die eine oder andere Weise eingezahlt hat, abzüglich der enormen Umverteilungskosten…“
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/zur_lage_der_freiheit_in_deutschland/

  42. #16 Gnympf (05. Jul 2012 14:16)

    Tjä..ist ja auch kein Wunder das die keiner haben will, mit 45 Jahren ist die Lebensaufbauphase abgeschlossen, siehe dich mit 45 um und du weist unter welchen Lebensumständen du ins Gras beist. Was du bis 45 nicht gerissen hast wirst du nie mehr schaffen.
    Ausnahmen sind Einzelfälle!

  43. Gestern bei Anne Will hat Prof. Max Otte (der Finanzkrise vorausgesagt hat) gesagt, er sieht noch 2-3 Jahre Euro-Rettung. Was weiter passiert, weißt er noch nicht.

    70 Jahre kann aber Euro-Rettung nicht dauern – Euro ist ökonomischer Unsinn pur, der sich nur mit sehr großem Aufwand ausgleichen lässt. Irgendwann (ziemlich bald) sind die Ressourcen am Ende.

  44. #26 BePe

    Der Schäuble kann mir schicken was er will, mein Sparschwein bekommt der nicht.

    BePe, ich sprach von ZWANGsanleihen! Bei einem gegenwärtigen Geldvermögen der privaten Haushalte Deutschlands von fast 5 Billionen (!) EUR werden bei den Berliner Raubrittern nämlich schon gewisse Begehrlichkeiten geweckt! :mrgreen:

  45. #46 HendriK. (05. Jul 2012 17:39)

    Sarrazin hätte mal vor Jahren schon mehr gegen den Euro tun sollen.
    ——————-
    Und was haben Sie getan????????????????

  46. #57 Heinrich Seidelbast:
    Ja nichts natürlich, weil ich als kleiner Bürger gar nichts tun konnte. Hätte es eine Volksabstimmung gegeben, hätte ich teilgenommen. Wie ich sonst auch nach Möglichkeit teilnehme. Aber bei Euro wurde das Volk doch im Unklaren gelassen. Man hat sich vielleicht auch -aus Mangel an besseren Wissen – gefreut, in einigen Ländern nicht mehr umtauschen zu müssen. Und ich habe in meiner Zeitschrift vor der Euroeinführung Informationen über das Aussehen der Münzen und Scheine bekommen , die Stabilität zu gewährleisten, das ist Aufgabe der Experten und nicht des Bürgers. Aber stell dir vor, Kohl hat ja nicht mal auf renomierte Autoren / Sachkundige wie den geschätzten Herrn Arnulf Baring gehört, der die Euroeinführung kritisierte. Kohl zog die Euroeinführung durch, wie als würde jemand mit dem Kopf durch die Wand gehen wollen.

Comments are closed.