Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat ein Ermittlungsverfahren gegen den prominenten Islam-Prediger Pierre Vogel (Foto) eingeleitet. Vogel soll von einem anderen radikalen Moslem, dem Marburger Stefan Salim Nagi, 30.000 Euro für die Tötung des mohammedkritischen Buchautors Zahid Khan verlangt haben (PI berichtete). Nagi hatte sich demnach an Vogel gewandt, um Unterstützung für ein Gerichtsverfahren zum Verbot von Khans Reformschrift „Die Verbrechen des Propheten Mohammed“ zu erhalten. Nachdem Nagie die Pläne Vogels öffentlich gemacht hatte, erhielt er nach eigenen Angaben Morddrohungen und steht nun wie Khan unter Polizeischutz.

Das „Darmstädter Echo“ berichtet:

Die Darmstädter Staatsanwaltschaft ermittelt gegen prominente Anführer der radikal-islamischen Salafisten – darunter der Kölner Prediger Pierre Vogel. Auslöser ist ein ECHO-Bericht im Juli über salafistische Verschwörungspläne gegen einen islamkritischen Autor. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verabredung zu einem Verbrechen sei eingeleitet worden, bestätigte auf Anfrage der Sprecher der Darmstädter Staatsanwaltschaft, Sebastian Zwiebel. Einzelheiten wollte er zunächst nicht nennen.

Kronzeuge für die Anschuldigungen ist der islamische Aktivist Stefan Salim Nagi aus Marburg. Er sei vorige Woche von der Staatsanwaltschaft in Darmstadt drei Stunden lang vernommen worden, erklärte er gegenüber dem ECHO. Auch ein Vertreter des Landeskriminalamts sei zugegen gewesen.„Die Ernsthaftigkeit der Ermittlungen steht für mich außer Frage“, sagte Nagi, der in den vergangenen Tagen mehrere anonyme Todesdrohungen erhielt.

Nagi hatte im Juli gegenüber dem ECHO die salafistischen Prediger Vogel und Ibrahim Abou-Nagie beschuldigt, die Ermordung des islamkritischen Autors Zahid Khan aus Rodgau gegen Geld in Aussicht gestellt zu haben. Dafür hätten beide 30 000 Euro von ihm verlangt. Vogel wies unterdessen die Beschuldigung in einem Internet-Video als „Oberschwachsinn“ zurück.

Sowohl Nagi als auch Khan stehen inzwischen unter Polizeischutz. Nagi hatte versucht, Khans Buch „Die Verbrechen des Propheten Mohammed“ gerichtlich verbieten zu lassen, war damit aber im Juni vor dem Landgericht Darmstadt gescheitert. Sein Versuch, im Zusammenhang mit dem Prozess eine islamische Protestbewegung in Gang zu bringen, blieb ebenfalls erfolglos.

PI hat bereits mehrfach auf den mutigen Schriftsteller Zahid Khan und die Bedrohungssituation gegen ihn aufmerksam gemacht, siehe etwa hier und dort.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

34 KOMMENTARE

  1. „Die Angst wird also vermutlich weiter sein ständiger Begleiter sein, aber irgendwie will er das auch nicht anders.“

    Was für ein schwachsinniger Kommentar. Als würde es ihm Spaß machen, in Todesangst zu leben. Typisch RTL.

  2. Salafisten eine lustige Gruppierung die sich zu ihrem Glauben bekennen, aber in Europa leben bzw. im bösen Westen, passt ja wohl gar nicht.

    Leute wacht doch mal auf, der enige der solchen Gruppen beitritt, hat doch mangelndes Selbstbewusstsein. Oder keine Lust am Leben. Leben und Leben lassen.

  3. Ist schon verblüffend wie diese friedlichste aller friedlichen Religionen immer wieder mit Mord in Verbindung kommt. Alles nur Einzelfälle / Zufälle.

  4. #3 raymond a

    Dass jemand 77 Menschen ermordet ist eine Sache! Dass er das nach neun(!) Jahren der Planung peinlichst durchzieht ist eine ganz andere. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass er nicht geisteskrank ist.

    Was die Afghanen und andere Mohammedaner anbetrifft: Wenn man von Kindes(Baby-)beinen an indoktriniert wird, kann man wohl kaum anders, oder???

  5. Ach deswegen hat sich der Vogel nach Ägypten rübergemacht.
    Nix mit weiteren Islamstudien oder sonst was.
    Der Vogel hat den Braten gerochen, bzw. befürchtet, dass er sich strafbar gemacht hat. Das nennt man Entzug von Staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen durch Verdunkelung/Flucht! 😉

    Mir war diese Type schon immer mehr als Suspekt. Angeblich besonders friedvoll aber dennoch mit solchen Spakkos wie I.A.Naghi, Deso Dogg oder Bushido verkehren, sowie dem gesamten radikal hassenden Salafia-Prediger-Geschmeiß und seiner Anhänger.

    Wo ich die Salfia-Prediger erwähne kommt mir der Sami A. ins Gedächnis – er soll ja Bin Ladens Leibwächter gewesen sein.
    Dazu wurde mir ein geiler Witz erzählt:
    Wie heißt der Leibwächter von Usama bin Laden?? Ladenhüter. 😆 😆 😆

  6. #12 Ein Fremder aus Elea

    Es gehört nicht viel dazu, für den VS zu arbeiten, aber Vogel kann man es bei entsprechender Kenntnis kaum zutrauen.
    Allah (sofern er existiert *prust*) soll zwar der Größte aller Listenschmiede gewesen sein, aber seine Anhänger auf Erden kommen kaum über den Sonderschulabschluss hinaus 😉 Mittlerweile ist das aber offensichtlich konkludent mit Bremischem oder Nordrhein-Westfälischem Abitur.. (siehe Piratenpartei-, Linke-, Grüne- und SPD-Nachwuchs) 😉

  7. In welchem Video hat Pierre Vogel diese Vorwürfe als Oberschwachsinn zurückgewiesen?
    Weder auf seiner Homepage noch auf dawa-news finde ich ein Video dazu. Link wäre nett, danke.

  8. Was sagt der untätige Innenminister dazu oder die Justizministerin, die mit einem verfassungsfeindlichen-knochenbrechenden Iman zusammen zu Allah betete?

    Als Breivik mordete wurden ein Generalverdacht an alle Rechten ausgesprochen…gegen Mohammedaner ist so ein Generalverdacht aber natürlich tabu.

    Hat Gesundheitsminister bahr schon eine Studie in Auftrag gegeben, die neurologisch/psychiatrisch beweisen kann, welche Auswirkung Islam auf die Psyche gehen kann?
    Vielleicht steht demnächst vor jeder Moschee:
    Islam gefährdet Ihre psychische Gesundheit und die physische Gesundheit der Ungläubigen.

    Vielleicht muß man demnächst 10 Euro Praxisgebühr zahlen beim Eintritt in eine Moschee, die den Opfern der Friedensreligion zugute kommen?

  9. #9 HaGanah

    Und diese Dee Ex sollte mal die politische Jugendarbeit der Partei „Die Freiheit“ leiten …
    Gut, dass die Trennung sehr schnell erfolgte!

  10. Hoffentlich kommt in Ägypten niemand von der gemässigt-radikalen Mohammedaner-Bruderschafts-Regierung auf die Idee, den komischen Vogel mit dem roten Zottelbart als deutsche Mohammed-Karikatur zu empfinden und anzuzünden.

    Nicht, dass die Kuscheljustiz davon entbunden wird, ein besonders kuscheliges Exempel zu statuieren.

    Vogel ist Deutscher, einen Migrantenbonus kann man ihm nicht gewähren.

  11. #17 AtticusFinch (24. Aug 2012 23:22)

    Ja, die junge Dame hat mal ganz stark angefangen, aber dann noch stärker nachgelassen.

    Und nun rennt sie bei Al-Quds-Aufmärschen mit und träumt davon, dass Jerusalem ausgerechnet von den Mohammedanern für alle Menschen offengehalten wird. 🙄

    Mekka muss auch dringend mal bunter werden, die Sprechgesangskünstlerin kann ja mal um eine Auftrittserlaubnis bitten. 😀 😀

    Schade drum, ich kann ihre Lieder teilweise gut leiden.

  12. #9 HaGanah
    Vielen vielen Dank für den Link!
    Neulich postete auf PI jemand einen Link zu YT. Da konnte man einen Song von ihr hören. Die Kommentare auf YT u. im www zu ihr hatten mehrheitlich die Aussage, dass diese Sängerin/Rapperin
    dem rechten Spektrum zuzuordnen sei. Zumal der Song, auf den hier auf PI verlinkt wurde (Frei sterben cover) aus der Feder des Frontmannes der Naziband Landser stammt.
    Wer Texte covert, die aus der Feder von Rechtsextremen stammen, ist mit Vorsicht zu genießen. Aber sie (Dee EX) sei ja nur eine Patriotin – so die Kommentare derer, die auf YT den Like-Button klickten und dazu Kommentierten. 🙄

    Nun war ich mir nicht ganz sicher wie ich diese Dame einordnen soll. Aber wenn die Dame mit den Leuten aus dem von dir verlinkten Artikel Verkehrt u. Solidarisiert hat sie sich seehr eindrucksvoll Demaskiert.
    Denn gleich und gleich Gesellt sich gern.

    Wahrscheinlich will sie dazu noch eine neue Käuferschicht für ihre „musikalischen Ergüsse“
    requirieren. Deren Gesinnung ist die der Rechtsextremen ja identisch.

  13. #3 Wilhelmine
    Die Salafisten u. Wahabiten leisten (oder leisteten?) sich einen erbitterten Disput darum, wer die einzig wahren Gläubigen sind.
    Dazu lud man den Vogel zu einer Diskussion (nach längerem Hick Hack) nach Braunschweig ein aber der Vogel kam nicht. Was die Wahabiten natürlich als Beweis ansahen, dass er ein Kafir ist, da er zu feige sei sich einer kritischen Diskussion zu stellen.
    Denn wahre Moslems haben nix zu befürchten, sie haben ja Gott an ihrer Seite. 🙄

    Interessant ist auch worüber sich beide Lager ihre islamische Zugehörigkeit gegenseitig
    Absprechen (und das noch weiterhin tun) und das sich jedes der beiden Lager gegenseitig als Salafisten und die anderen als Wahabiten bezeichnen.
    Wahabiten sagen, sie seien die wahren Salafisten und jene die sich Salafisten nennen seien Wahabiten. Wahabiten haben bekanntlich keinen guten Ruf in der Umma, da die wahabitischen Könige Arabiens den Pakt mit dem Teufel eingegangen sind und den Islam verraten haben.

    Hauptstreitgrund der beiden Lager in der BRD:
    P.Vogel setzt Allah auf einen Thron da er, seiner Überzeugung nach, als Schöpfer aller Dinge auf einem Thron sitzen MUß (Versinnbildlicht um die Herrlichkeit Allahs zu preisen). Die Wahabiten hingegen sind Überzeugt davon, dass Allah nicht auf einem Thron sitzt, bzw. sitzen kann, da er
    ein Körperloses Wesen sei und über allen Dingen steht. Daher kommt für sie nicht in Frage, dass Allah auf einer art himmlischen Thron sitzt.
    Da die Darstellung Allahs grundsätzlich im Koran verboten ist gehen die Wahabiten davon aus, dass Salafisten um P.Vogel Allah als ein Wesen mit Körper darstellen würden.
    Auf YouTube findest genügend Material dazu, mußt dich nur an der Masse der Videos zu diesem Thema „durchhangeln“.
    Leider hab ich keinen Link, bin damals selber durch Zufall (nach dem Ansehen zahlreicher Videos zum Islam, P.Vogel, Wahabiten etc.) darauf gestoßen.

  14. „Darmstädter Echo“:

    Auslöser ist ein ECHO-Bericht im Juli über salafistische Verschwörungspläne gegen einen islamkritischen Autor.

    Damit wird die Darmstädter Justiz sowas von auf die Schnauze fallen! Der „mutige Schriftsteller Zahid Khan“ (PI) ist ein religiöser Spinner, der in der „geistigen Welt“ mit Mohammed und Aisha verkehrt. Der „ECHO“-Bericht war ein dilettantisches Stück, ich habe schon damals, Mitte Juli, kein Wort geglaubt: Der Konvertit Stefan Salim Nagi, seinerseits ein Spinner, ist gegenüber der Kuffar-Presse derart gesprächig, wartet mit wörtlichen Zitaten der Glaubensbrüder auf? Erhebt „schwere Anschuldigungen gegen prominente Köpfe der salafistischen Szene in Deutschland“?

    Nagi sagte am 31. Mai: „Mit meiner Klage vor dem Landgericht in Darmstadt will ich mit Allahs Hilfe gegen alle Islamhasser in Deutschland vorgehen.“ Und stattddessen geht er anderthalb Monate später gegen die Salafisten vor? Nagi am 31. Mai:

    http://www.youtube.com/watch?v=LnE2uWytnlM

  15. #10 Toytone (24. Aug 2012 22:54)
    #3 raymond a

    Dass jemand 77 Menschen ermordet ist eine Sache! Dass er das nach neun(!) Jahren der Planung peinlichst durchzieht ist eine ganz andere. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass er nicht geisteskrank ist.

    Was die Afghanen und andere Mohammedaner anbetrifft: Wenn man von Kindes(Baby-)beinen an indoktriniert wird, kann man wohl kaum anders, oder???

    Ein derart fanatischer Mensch ohne die geringste Tötungshemmung ist für mich zumindest hochgradig triebgestört. Eigentlich wäre es der sinnvollste weg, die Gesellschaft von solchen Bestien mit einem gezielten Schuss oder einer Injektion zu erlösen. Ich habe an und für sich große Achtung vor jeder Kreatur und vor dem Leben – für gemeingefährliche Triebtäter wie Breivik gilt dies jedoch nicht.

  16. So verwunderlich ist das auch nicht. Zahid Khan ist schließlich ein mutiger Kämpfer gegen den Islamismus, und wer gegen den Islamismus kämpft, der wird zum Abschuss freigegeben. Das war so, das ist so, und das wird auch immer so sein.

    Problematisch dabei ist allerdings, dass sich Khan ja in Deutschland aufhält und nicht in Saudi-Arabien oder einem anderen islamistischen Staat. Hier werden sogar radikalste Islamisten toleriert mit dem Hinweis auf die Meinungs- Glaubens- und Gewissensfreiheit. Gleichzeitig bedrohen diese Leute aber andere, religionskritische Menschen, die sich ebenfalls auf die freie Meinungsäußerung in Deutschland berufen können. Dass man hier in einen Konflikt mit dem Anspruch unserer Verfassung, dass jeder frei seinen Glauben oder Unglauben leben und jeder seine politische oder religiöse Überzeugung frei kundtun kann, dürfte außer Frage stehen. Und dieses Problem wurde viel zu lange verharmlost. Immerhin war Pierre Vogel z.B. noch 2010 ein akzeptierter Talkshow-Gast bei Sandra Maischberger in der ARD, also einem Staatssender, und bekam eine öffentliche Bühne, um seine „Islamschule“ in Mönchengladbach, die sogar von der sonst so islamfreundlichen SPD abgelehnt wurde, verteidigen zu können. Islamismus und deutsche Gesetze vertragen sich schlicht und ergreifend nicht, dass sieht man bei Mohammed Mahmut, dass sieht man bei Abu Naghi, das sieht man bei Deso Dogg usw., und jetzt bei Pierre Vogel. Deswegen muss der Staat bei Islamismus eigentlich von Anfang an viel viel vorsichtiger sein und schon die religiöse Überzeugung, sobald sie zu Gewalt aufruft, unter Strafe stellen, weil dadurch Menschen zu Verbrechen angestiftet und radikalisiert werden.

  17. #18 nicht die mama
    Vogel ist Deutscher, einen Migrantenbonus kann man ihm nicht gewähren.

    Es ist schon schlimm! – Sogar von den Ösis muss man sich anhören: Ihr Deutschen habt einen Vogel!

  18. # 20 Heta
    Der Konvertit Stefan Salim Nagi, seinerseits ein Spinner…

    Bei Konvertiten zum Islam wird generell der Umstand nicht bedacht, dass diese fortan auf jeglichen Alkohol verzichten müssen. Dieser plötzliche Entzug führt – je nach Ausprägung vorheriger Abhängigkeit – zu individuell höchst unterschiedlichen Verwirrtheitszuständen!

  19. #13 Guitarman (24. Aug 2012 23:00)

    Wo ich die Salfia-Prediger erwähne kommt mir der Sami A. ins Gedächnis – er soll ja Bin Ladens Leibwächter gewesen sein.

    Dazu wurde mir ein geiler Witz erzählt:
    Wie heißt der Leibwächter von Usama bin Laden?? Ladenhüter. 😆 😆 😆

    Bewirbt sich eine Dame bei Bin Laden als Sekretärin, sie wird gefragt: „Wie viele Anschläge schaffen Sie pro Minute?“

  20. Abwarten und Tee trinken!

    Diese Sprechblase ist fürs dumme deutsche Volk.

    Aber wenn es sogen. RECHTER wäre. Wie der Freund von Drygalla. Da ermittelt auch die Staatsanwaltschaft. Diese Meldung hat aber ganz anderen Charakter.
    Da werden alle eingeschüchtert, die sich als RECHTS empfinden könnten.
    Wie in der DDR: Bei dem war die Stasi..

    Dass die Staatsanwaltschaft gegen Vogel ermittelt, erheitert die Islambande ungemein.

  21. Ausgerechnet den RTL lässt man hier zu Wort kommen mit dem Statement, die Angst sei sein ständiger Begleiter, aber: „Irgendwie – will er das auch nicht anders.“ Zum Spei – en!!

  22. #32 Stoerenfried 10:39
    „Das die Staatsanwaltschaft gegen Vogel ermittelt, erheitert die Islambande ungemein.“
    Darum sind die Convertiten auch ihr liebstes Spielzeug. Gerade die Deutschen Convertiten erfüllen ihre Aufträge 150%. Ausserdem kann man so schön unschuldig sagen:“Wir tun sowas nicht. Das sind eure Leute. Der Islam ist Frieden.“

Comments are closed.