PI zeigt ein weiteres Video vom Volkstrauertag am 18. November 2012. Zu sehen ist keine Unbekannte. Der eine oder andere Leser wird sich erinnern an Heidi M., die sich mitten in einer Pierre Vogel-Demo 2011 in Frankfurt couragiert zu Wort meldete (Video hier / siehe auch unser damaliges Interview mit ihr). Die „mutige Deutsche“ (wie sie Glenn Beck in seiner US-Show nannte) nahm den weiten Weg aus Hessen nach Berlin auf sich, um eben jene Veranstaltung zu besuchen und der Deutschen Opfer zu gedenken.

Womit aber niemand rechnete, war ihr spontaner, nicht eingeplanter Wunsch, eine Rede vor den versammelten Bürgern zu halten. Mitgerissen von den Vorrednern und emotional bewegt, fand sie die Kraft, diesen Schritt zu gehen. Das Ergebnis war eine klare Botschaft. Ein Stich ins Herz der Bürger. Deutschland, so ihre Botschaft, ist in uns. Heimat, Kultur, Geschichte und Tradition. Vieles, auf das man stolz sein kann und muss.

Hier das Video:

(Text: Volkstribun / Fotocredit: Nick / Videoproduktion: Wolfgang Wenzel)

image_pdfimage_print

 

89 KOMMENTARE

  1. Sehr gut, daß sie Pierre Vogel die Stirn geboten hat. Diesem Irren muß man zeigen, daß er nicht erwünscht ist mit seinem gemeingefährlichen Unfug.

  2. Ja geht es eigentlich noch?
    Diese Frau hat eine eigene und klare Meinung?
    Nicht einfach dumm dahergequatscht, was unsere Eliten uns zum Fraß vorwerfen?

    Spricht sich gegen die neue Herrenmenschenideologie ISLAM aus, nur weil Sie glaubt, dass Menschenrechte einen Sinn haben?

    Wird Zeit, dass man die Nazibraut öffentlich diskriminiert…

    ***PI: Bitte in Zukunft vorsichtshalber als Ironie kennzeichnen, siehe „#13 aramis45 (25. Nov 2012 16:41)“, vielen Dank! Mod.***

  3. Gute Ansprache, aber Martin Luther, den Antisemiten zu verteidigen finde ich äusserst daneben! Sorry musste ich hier schreiben.

  4. Eine tolle, bewundernswerte, mutige Frau! Toll, dass PI über sie berichtet! Ich kannte zwar das Video aus Frankfurt, aber das PI-Interview noch nicht – ihre Rede natürlich auch noch nicht. Ich finde es klasse, dass hier solche Persönlichkeiten zu Wort kommen. Diese Frau hat wirklich etwas zu sagen und meine absolute Hochachtung. Herzlichen Dank für diesen Artikel!

  5. Tolle Frau. Sie spricht mir aus dem Herzen. Nur so kann es gehen. Und sie hat Recht: wir müssen uns verteidigen.

  6. Die Worte von Heidi sind Gold wert!!!

    In unserem Land müsste es viele Heidis geben.

    Eine tolle und mutige Frau !!!

  7. Meinen Respekt und Dankeschön gilt Frau Heidi M.

    Was uns Mut machen sollte ist, daß es zum Glück viele Menschen wie Heidi in Deutschland gibt und immer mehr lassen sich den Mund nicht verbieten.

  8. Liebe Heidi, vielen Dank für diese mutige und inspirierende Rede!

    Sehr wichtig der Aspekt mit dem Erbe! Ja, das Erbe annehmen! Das Gute bewahrend und das Schlechte warnend!

    Viele sind schon Ex-Deutsche, da sie nicht bereit sind das Erbe anzunehmen und somit achselzuckend, uns den wahren Erbnehmern, das Land entreißen. Es sind die gleichen Hasardeure, die sowohl im Nazi-Deutschland wie in der DDR und halt nun in der EU, Deutschland und die Deutschen als Spielball für ihre sozialistischen Träumereien (egal ob national, international, humanistisch, globalistisch, ökologistisch) missbrauchen und dabei immer eine Politik von Blut und Boden, Alles oder Nichts und Verbrannter Erde betreiben.

    Deutschland könnte das schönste Land der Erde sein, hätten wir nicht diesen sozialistischen Unfug und die relativierende, zu nichts bekennenden, liberalistische Feigheit verinnerlicht und dies in ökologistischen Untergangs-Angst humanistisch zur eigenen Ausrottung als Alternativlosigkeit verinnerlicht! Deutschland ist ohne Gott, Familie und Vaterland nur noch zu einer selbstmörderischen Sekte verkommen…

    Doch auch ich glaube fest daran, wenn auch manchmal verzweifelt, das letzte Kapitel ist noch nicht in Stein gemeißelt!

    WSD-Film: Frau aller Völker zu Deutschland!
    http://www.youtube.com/watch?v=5URMpsh2Wk0

  9. Ich habe mir vorgestellt, die Sprecherin wäre Amerikanerin, Schweizerin, Französin…
    vielleicht würde man ihren religiösen Bezug als etwas zu sentimental empfinden, aber keiner würde auch nur im Traum daran denken, sie als Faschistin anzusehen.

  10. In dem Frankfurter Video ist ziemlich deutlich zu sehen, dass man gegenüber der Dame ohne Polizei handgreiflich geworden ist.
    Man beachte den massigen „Herrn“ im weißen Hemd, der sich schon in Stellung gebracht hatte.

    Diskutieren ist nicht angesagt. Wer Kritik äußert kriegt auf die Fres..

  11. #2,
    verstehe nicht ganz was Du schreibst?

    „Wird Zeit, dass man die Nazibraut öffentlich diskriminiert…“

    Sprichst Du von dieser mutigen Frankfurterin?

    Oder von der Beschuldigten Tschäpke -NSU?
    Die ist eine von der politischen DDR 2.0 Merkel Firma
    Angeklagte nach nach dem nach dem Neuen Staatsrecht vom 05.02.1934 weiter!

    Das Bundesdeutsches Staatsvolk nach Neuen Staatsrecht 1934, führt damit automatisch verwaltungstechnisch staatsrechtlich juristisch das
    3. Reich weiter!

    Diese Angeklagte Tschäpke ist eine Verdächtigte bei ausgeführten Morden!

    Wie die Frankfurter richtig nach Deutschland gefragt hat, ja wir haben keine Souveränität und auch kein „Deutschland “ und deshalb keine Identität!

  12. Die Dame sollte öfter in Erscheinung treten. Vielleicht in irgendeiner Partei, „Die Freiheit“, oder BPE, Pro…
    Die Islamkritik muss weiblich sein!

    Nichts gegen Stürzenberger, Stadtkewitz und die vielen anderen mutigen Leute.
    Aber die Islamgegner müssen unbedingt weiblicher werden. Das geht sicher auch ohne Quote 😉

    Frauen sind schließlich die vom Islam am meisten unterdrückten Menschen.

    Siehe hier
    Siehe Afghanistan
    Siehe „Ehrenmorde“
    etc. etc.

    Deshalb würde ich mich freuen, öfter von Heidi zu hören oder zu sehen. Eine mutige Frau mit klaren Gedanken, mehr davon.

  13. #11 Proxima Centauri (25. Nov 2012 16:42)

    Die Islamkritik muss weiblich sein!

    Ich weiß nicht, ich weiß nicht…

    Die Islamkritik darf auch gerne weiblich sein, aber das diese weiblich sein muss, halte ich für einen Unfug! Frauen sind nicht grundsätzlich die besseren Menschen und tragen auch zum Leid im Islam und bei uns genügend bei…

  14. Was ich noch loswerden möchte, liebe PI-Leser:

    Das was „Heidi“ über PI-News sagt, dem kann ich mich (leider) nur anschließen:
    Ich muss mir hin und wieder einige Tage oder gar Wochen PI-Abstinenz gönnen, da ich diese ungeschminkte Realität manchmal nicht mehr ertragen kann.

    Klar darf man die Augen vor der Wahrheit nicht verschließen, wie es Islamschönredner schon lange verinnerlicht haben.
    Aber verzweifeln möchte ich auch nicht..
    Im täglichen Leben bemerke ich natürlich auch, wie die Dinge in unserem Land schieflaufen. Aber auf PI ist es eben geballt.

  15. Recht hat sie auch auf jedenfall damit, wie sie sagte: Warum holen wir die deutsche Fahne nur noch bei Fußballspielen rauß?
    Wohl wahr,wohl war.
    Ich habe einen Bundeswehrparka mir vor etwa einen jahr gekauft,weil diese schön warm halten.
    Daran ist ja auch das deutsche fahnen emblem,welches ich entfernt habe. Aber nicht deswegen,das ich nicht zeigen will das ich ein deutscher bin,sondern aus ANGST,da ich im Schichtdienst arbeite,und leider zur jeder Tages und Nachtzeit mit der S-bahn fahren muss,um dann keine auf die Mütze zu bekommen von den Kulturbereichern und als scheiß Deutscher betitelt zu werden. So weit ist es schon mit uns.

  16. OT
    Rechtsruck der Deutschen Burschenschaft Allianz der Verfassungsfeinde

    Die Deutsche Burschenschaft ist nach ihrem Bruderkampf noch weiter nach rechts gerückt. Zwar droht nun keine völkische Revolution, doch es gibt gute Gründe, das Treiben in den Verbindungshäusern zu beobachten. Dort könnte sich eine gefährliche Allianz von Rechtsextremen formieren. http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/weshalb-rechtsextremismus-in-burschenschaften-aufmerksamkeit-verdient-a-869194.html

    ————-
    Tja ist das nun eine gute ,oder eine schlechte Nachricht???
    Auf alle Fälle hält es die linke Journaille für erwähnenswert und dies sollte uns aufhorchen lassen!!!

  17. Die Islamkritik muss sowohl als auch in erster Linie frei sein. Und dazu gehört Mann, Frau, die Jugend und das Alter.

    Alle vereint müssen wir dieses unsere Land an uns nehmen, uns unserer Selbst und der Verantwortung wieder bewusst werden und nicht nur für die Freiheit kämpfen, sondern auch für unsere Ahnen und eben jenes besagte Erbe, als auch für unsere eigene Lebenszeit auf dieser Welt und für unsere Kinder, die sonst ‚alternativlos‘ in eine dunkle Zukunft blicken werden.

    Wir sind die Guten! Das Böse wurde bislang immer besiegt.

  18. #15 WahrerSozialDemokrat

    Natürlich sind Frauen nicht die besseren Menschen, keine Frage.

    Aber sie sind vom Islam mehr betroffen.
    Denken Sie an die vielen Frauen, die – allein in Deuschland – mit Berufung auf den Islam geschlagen, mit dem Tod bedroht oder sogar ermordet werden.

    Ich als Mann könnte mich eigentlich arrangieren, einen Bart wachsen lassen, ein Nachthemd anziehen, bückbeten…
    Bier und Steaks würdem mir sicher fehlen, und meine Frau würde es sicher stören, wenn ich noch eine Zweit- oder Drittfrau anschaffe…

    Aber mal im Ernst: Islam ist neben so vielem auch ein System der Geschlechterapartheid.
    Frauen leiden unter dem Islam viel mehr. Deshalb sollten sie sich auch mehr dagegen einbringen. Mehr Sabatinas, mehr Heidis!

  19. Heute war ich wieder einmal in unserem örtlichen McDonald’s und durfte sehen: Vom Inhaber übers Personal bis zu den Gästen war alles eisern in südländischer Hand. Die Toilette war so versaut, dass ich froh sein konnte, schon gegessen zu haben, der für sie Sauberkeit Zuständige war damit beschäftigt, jungen Türken im Lokal auf die Schulter zu klopfen.

    Für mich war das ein Hinweis auf etwas Wichtiges, das viel zu selten erkannt und noch weniger angesprochen wird: Die speziellen Zuwanderer beschäftigen sich zu 95% mit sich selber, für sich selber und um sich selber! Wenn sie die vielgepriesenen Jobs schaffen, dann für ihre Landsleute, und wenn sie Umsatz erwirtschaften, dann durch ihre Kumpanen als Kunden.

    Für Deutschland oder Europa bleiben nur die Sportarten Steuervermeidung und Leistungsempfang übrig.

  20. @#19 meikel49 (25. Nov 2012 16:57)

    Ich meine aus meiner Bw-Zweit noch zu wissen, daß man mit einer Landesflagge am Ärmel als Nicht-Soldat ein „unrechtmäßiger Kombattant“ ist.
    Ich hab daran immer denken müssen, wenn ich später Bauarbeiter mit BW-Pullis und Flaggge daran geshen habe.
    Dürftest Du also streng genommen eh nicht mit Flagge tragen.

  21. Habe mir noch einmal die Videos angeschaut mit Heidi und auch das Interview durchgelesen.Wie damals kann ich nur vollste Hochachtung für diese Frau emfinden!

    Selten hört man solche klare Worte und die Liebe zu Deutschland trägt sie in ihrem Herz.

  22. #24 Proxima Centauri (25. Nov 2012 17:09)

    Ich als Mann könnte mich eigentlich arrangieren, einen Bart wachsen lassen, ein Nachthemd anziehen, bückbeten…

    Scheint Ihnen ja anscheinend kein Problem zu bereiten! Sind wohl kein Mann von großer Überzeugung, wenn es Ihnen so leicht fällt sich zu arrangieren??? Ich kann mich darüber nur wundern!

    Ich als Mann, habe nicht vor 25 Jahren Flyer für die Gleichberechtigung von Mann und Frau verteilt, damit mir einige linke Tanten nun erklären, das Burka auch eine Art der weiblichen freien Entfaltung ist…

    Und Sie verkennen wirklich die Lage! Es sind auch viele Frauen die sowohl das islamische Scharia-System wie auch bei uns die Islam-Verblödung betreiben! Nicht mehr aber auch nicht weniger wie Männer.

    Islamkritik ist geschlechtsunspezifisch und jede Stimme wird benötigt, egal ob Frau oder Mann…

    …und nur weil Sie sich arrangieren könnten, dann vermeintliche Opfer den Vortritt zu lassen, hört sich für mich ein wenig feige an…

  23. Eine bemerkenswerte Rede, eine bemerkenswerte Frau! Menschen die in diktatorischer Unfreiheit gelebt haben, denen ihre deutsche Idendität von der „politischen Elite“ aberkannt wurde, wissen wie wichtig Freiheit und Idendität für das Wohl eines jeden Volkes ist. Und genau diese neue Generation wird den Abgesang der 68ziger einläuten. Und das ist auch gut so!

  24. Meine Hochachtung für dich, Heidi. Du machst auch mir Mut.

    Manchmal glaube ich, wir können es doch schaffen.

    Schönen Sonntag noch an alle.

    Für die Freiheit!

  25. #28 WahrerSozialDemokrat

    Hallo, das mit dem „arrangieren“ war ein Scherz…

    Aber es stimmt doch, Frauen leiden mehr unter dem Islam, das kann man ja schlecht leugnen.

    Dass tatsächlich sehr viele (linke) FrauInnen die Islamkuschelei propagieren, wundert mich deshalb umso mehr.

    Ich sag auch nicht, dass n u r noch die Frauen als die potenziellen Opfer ran müssen.

    Ich meine einfach, m e h r Frauen sollten gegen den Islam einstehen und ihn nicht noch schönreden.

  26. #32 Proxima Centauri (25. Nov 2012 17:58)

    Ich meine einfach, m e h r Frauen sollten gegen den Islam einstehen und ihn nicht noch schönreden.

    Dann schreiben Sie das doch auch direkt so! Da sind wir dann auch direkt einer Meinung! 😉

  27. Danke Heidi !!!

    Deine Worte kommen an.
    Bin auch aus Ostdeutschland , wohne bei Frankfurt.
    Meine Indentität – meine Stauffenbergflagge am Auto.
    Da bin ich stolz drauf- als DEUTSCHER.
    Ich wünsche mir mehr Leute, die so das Zeichen des Widerstandes setzen.

  28. Liebe Heidi,

    ich denke seit geraumer Zeit das, was du ausgesprochen hast: dass es sich um einen geistlichen Kampf handelt und wir nicht untergehen werden, wenn wir uns auf das christliche Wissen besinnen.

    Du weißt, wann die islamische Einwanderung gegen den Willen unserer damaligen Regierung über uns hereinbrach und seitdem ungebrochen weitergeht? Es war das Jahr 1961.

    Bis zum Jahr 1960 wurde im Anschluss an jede heilige Messe ein Gebet zum Schutzpatron unseres Landes gesprochen. Heute wissen die meisten Menschen noch nicht einmal, wer der Schutzpatron von Deutschland ist und wie das Gebet lautet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_%28Erzengel%29#Gebete

    Kaum jemand kennt die Schutzpatrone seine Wohnortes.

    http://www.heiligenlexikon.de/Orte/Deutschland.htm

    Oder die Schutzpatrone von Europa.

    http://www.heiligenlexikon.de/Patronate/Patronate-Orte.htm

    Oder die Schutzpatronin der Christenheit.

    http://www.heiligenlexikon.de/BiographienM/Maria.htm

    Unsere Kinder werden in den Schulen dazu erzogen, alles Fremde gutzuheißen und alles Bewährte geringschätzig zu belächeln. Warum aber die Polen den Ostblock vom Kommunismus befreiten und die Polen, Spanier, Griechen und Kroaten dem Islam trotzten, darüber will keiner nachdenken.

    Alle haben ein Brett vor dem Kopf anstatt die heiligen und mächtigen Fürsprecher um Hilfe zu bitten.

    Die Christenheit, davon sind wir hier und heute nur ein winziger Bruchteil. Wenn wir das Erbe derer retten wollen, die uns vorangegangen sind, dann bittet sie um ihren Schutz und ihre Fürsprache für alles, was euch am Herzen liegt. Jeder kann das jeden Tag tun: Heiliger Erzengel Michael, Schutzpatron unseres Landes, bitte vor dem Thron des Allerhöchsten für den Schutz unseres Landes und zerschlage mit dem Schwert der Apokalpse alle Versuche, unsere Land zu zerstören. Amen.

    So einfach ist das. Wenn es Viele machen, werden sich unsere Sorgen in Luft auflösen.

  29. #3
    Martin Luther war ein fieser Antisemit und damit Produkt seiner Umwelt und seines vorurteilbehafteten Denkens.
    Aber seine großartige Leistung gegen die Gewissheiten der katholischen Kirche anzutreten wird dadurch nicht geschmälert.

  30. #37

    mag schon sein, aber es gibt da durchaus bessere beispiele als Martin Luther, warum muss sie ausgerechnet diesen Mann erwähnen und dann im Gegenzu erzählen wie beeindruckt sie von Israel war…

    Sonderbar…

  31. Das war mal eine Rede wie ich sie gern von unserer Kanzlerin hören würde.
    Und das frei und ohne Manuskript.
    Absolute Hochachtung!

  32. Tolle und mutige Frau, ich kann nur bestätigen was sie zum Thema Schule gesagt hat. Ich bin mal gespannt wan wir Artikel 20 GG in Anspruch nehmen müssen.

  33. @ lorbas

    Sebastian Vettel wieder Formel 1 Weltmeister!!!

    Na, das ist dann ja auch die Hauptsache.

  34. #44 status quo ante (25. Nov 2012 19:15)

    Gibt schlimmeres. Stell dir mal vor, eine Pädo- und Mörder-Religion entsprechend ihrem Gründer würde als Frieden bezeichnet und Linke fänden es toll und machen sich einen Schlitz im…

  35. @#36 Revelation-22-12 (25. Nov 2012 18:32)
    Für die schwarzkatholische Gegend in Bayern hier muß ich eine Lanze brechen; da bekommen die Kinder ordentlich Heimatkunde und teilweise auch noch Gebete zur ersten Unterrichtsstunde.

  36. #46 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2012 19:18)

    #44 status quo ante (25. Nov 2012 19:15)

    Gibt schlimmeres. Stell dir mal vor, eine Blut- und Mörder-Religion würde als Frieden bezeichnet…

    Danke! 🙂

    Stimmt, aber zum Glück gibt es so etwas ja nicht. 🙄

  37. #46 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2012 19:18)

    Wieso kann der Herr WSD seine Kommentare nachträglich bearbeiten ❓

    Ist mir kürzlich schon einmal aufgefallen. 😉

  38. @ lorbas (25. Nov 2012 19:17)

    Darf man denn keine Freude mehr haben

    Doch, doch natürlich. Sorry! Man sollte auch über den großen Problemen die kleinen Freuden nicht vergessen.

    @ WahrerSozialDemokrat

    Stell dir mal vor, eine Blut- und Mörder-Religion würde als Frieden bezeichnet…

    Um Gottes Willen. Wer macht denn sowas?

  39. Sie „hatte musl. Schüler, die sich weigerten, in jüdische Museen zu gehen.“
    Erinnert etwas an Zeugen-Jehovas-Schüler, die sich weigern, beim Schulausflug in Kirchen zu gehen.

  40. @ wolfi (25. Nov 2012 19:18)

    Für die schwarzkatholische Gegend in Bayern hier muß ich eine Lanze brechen

    Schwarzkatholisches Bayern? Das war einmal. Inzwischen werden ganze Schulklassen (bevorzugt untere Jahrgänge) von Fräulein_innen durch Moscheen geführt, wo ihnen der nette Imam die Vorzüge des Islam nahe bringt.

  41. Danke, liebe Heidi!
    Das war eine großartige Rede!
    Machen Sie weiter so,
    reden und beten und handeln Sie im Geist des Gottes, der alles vermag, der Leben schafft, wo alles tot und hoffnungslos ist!
    Komm, heiliger Geist, Schöpfergott!

  42. Es gibt (noch)zu wenige vom Format einer Heidi M.

    Hoffentlich hat sie allen (auch und vor allem männlichen) Schlaffis, devoten Einknickern, Interesslosen (eine schlimme Nicht-Haltung) Mut gemacht.

    Danke

  43. Gäbe es auf PI ne Kontaktbörse, wären bzgl. Inhalt und Schönheit Sabatina und Heidi (so unterschiedlich auch) gleich auf. Würden beide um meine Hand anhalten, würde nicht nur Weihnachten und Ostern zusammen fallen, ich müsste auch flüchten, da ich weder noch „nein“ sagen könnte… 😉

    Da bin ich froh, das beide Frauen schlauer sind wie ich und sich mit solchen blöden Gedanken nicht beschäftigen… 🙁

  44. Vielen Dank Heidi, daß du wieder einmal die eine Tapfere warst, die mich an dieser bis jetzt einmaligen Feier bewegt hat, vor dem Gebäude, das (noch) DEM DEUTSCHEN VOLKE gewidmet ist; dieses eine mal erneut, weil du wieder mal die eine warst, die die Traute (sic!) hattest eine deutsche Fahne zu tragen und mit Stolz hoch zu halten.
    Vielen Dank Heidi daß du einerseits all die Anwesenden beschämt und ihnen zugleich, hoffentlich endlich wieder ein Stück Normalität vor Augen geführt hast. Bei dieser herzlichen Ansprache schießen einem die Tränen regelrecht in die Augen. Ich verbeuge mich vor deinem Mut und deiner Wahrhaftigkeit. Du bist die Verkörperung jener Frauen, die in der zweiten Strophe des Deutschlandliedes besungen werden.
    (Man möge mir den Pathos entschuldigen, aber „so steh ich hier und kann nicht anders 😉 )

    Noch einmal vielen herzlichen Dank, und Gott erhold dech Heidi !

    † † †

    EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT FÜR DAS DEUTSCHE VATERLAND !

  45. # 36
    Du meinst Deine Ratschläge gut, allerdings muss ich Dir widersprechen.
    Wir brauchen keine Toten, die uns beschützen, wenn der lebendige Gott
    es selbst tun wird.

    Eine tolle und ermutigende Filmempfehlung:
    Amazing Grace über W. Wilberforce

    Eine weitere starke Persönlichkeit der Geschichte, die im Glauben an den
    den Kampf in der Gesellschaft gegen jeden Widerstand gewinnt. Solche
    Menschen sind ein Vorbild und geben Hoffnung, das immer noch Hoffnung
    ist, solange wir auf der richtigen Seite und mit den richtigen Mitteln kämpfen 🙂

  46. Wahnsinn. Das war der mutigste Auftritt einer Privatperson, den ich in meinem ganzen bisherigen Leben gesehen habe.

  47. [….] Die Christenheit, davon sind wir hier und heute nur ein winziger Bruchteil. Wenn wir das Erbe derer retten wollen, die uns vorangegangen sind, dann bittet sie um ihren Schutz und ihre Fürsprache für alles, was euch am Herzen liegt. Jeder kann das jeden Tag tun: Heiliger Erzengel Michael, Schutzpatron unseres Landes, bitte vor dem Thron des Allerhöchsten für den Schutz unseres Landes und zerschlage mit dem Schwert der Apokalpse alle Versuche, unsere Land zu zerstören. Amen.
    So einfach ist das. Wenn es Viele machen, werden sich unsere Sorgen in Luft auflösen.

    Lieber (#36) Revelation-22-12 (25. Nov 2012 18:32),

    ich muß (#70) Pjotra (25. Nov 2012 22:58) beipflichten, auch wenn Du es gut meinst. Wir brauchen wirklich keine Toten oder Engel, die für uns Fürsprache beim lebendigen Gott einlegen. Nach der Bibel gibt es nur einen Fürsprecher (Mittler) zwischen den Menschen und Gott. Es ist der auferstandene Jesus Christus. Oder erkennst Du etwas anderes aus dem biblischen Text?

    1.Timotheus 2:5.Denn Gott ist einer, und einer Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus, 6.der sich selbst gab zum Lösegeld für alle, wovon das Zeugnis zu seiner Zeit verkündigt werden sollte, [….]

    Gute Nacht

  48. #57 wolfi (25. Nov 2012 19:39)

    Sie “hatte musl. Schüler, die sich weigerten, in jüdische Museen zu gehen.”
    Erinnert etwas an Zeugen-Jehovas-Schüler, die sich weigern, beim Schulausflug in Kirchen zu gehen.

    Da ist ja wohl noch ein gewaltiger Unterschied! Jehovas Zeugen machen das aus reinen religioesen Gruenden. Nicht aber etwa aus Katholikenhass aber warum glaubst Du gehen die tuerkischen Schueler nicht in ein juedisches Museeum?

  49. #70 Pjotra
    #73 Paulchen

    Wir brauchen wirklich keine Toten

    Ihr glaubt, dass die Christen, die vor euch auf der Erde gelebt haben, tot sind?

    Wer hat euch das denn erzählt? Sie sind natürlich lebendig. Alle Christen, die jemals gelebt haben, sind lebendig. Und mit ihnen alle, die sonst noch Gnade gefunden haben.

  50. #64 WahrerSozialDemokrat

    Du sollst keine politisch inkorrekten Frauen anbaggern, sondern mal mit einer verhärmten grünen Pro-Asyl-Aktivistin anbandeln, damit sich mal was ändert in diesem Land 😉

  51. Eine tolle Frau. Und sie hat Charisma. Das kann man nicht erwerben, sondern das hat man oder aber nicht.

  52. @#75 freundvonpi (26. Nov 2012 00:20)
    Ich weiß und habe so eine Reaktion schon beim Schreiben befürchtet…

  53. Danke Heidi!

    Danke auch für Deine Ausführungen zu Ursache und Wirkung! Ich kann Dir da voll zustimmen!

    Auch ich bin Christ und ich sage auch, es ist auch ein geistlicher Kampf.
    Der Gott der Bibel spricht auch von den Völkern und nicht bloß von einer Bevölkerung (An dieser Stelle danke an Herrn Kleine-Hartlage).

    Zur ganzen Wahrheit gehört in diesem Zusammenhang auch der brillante Schluss der Rede, von Heidi:„…wir müssen dieses Land wertschätzen und wahrscheinlich müssen wir es auch verteidigen!“

    Danke Heidi!

    „Mit Gebet, Wort und Tat, nur so, in dieser „Dreieinigkeit“ werden wir unser Land verteidigen können!“

    Danke Heidi!

  54. Schade, ich habe nur einen Web-Stick.
    Dieser ist zum Herunterladen von Vimeo-Dateien untauglich. Bin seit über 2 Stunden Dabei. Zum x-ten Mal. Jetzt aktuell 4 Minuten Film. Wenn mein Rechner heute nicht abstürzt, kann ich die Rede von Heidi vieleicht erleben.
    Ich kenn sie von der hier schon gepostetem Anti-Vogel-Aktion. Und die Lobhudelei hier macht schon neugierig….

  55. Ist es nicht traurig und entlarvend, wie relativ wenige Menschen in dieser Millionenstadt an der Veranstaltung teilnahmen?
    Meine Hochachtung gebührt den Männern und Frauen, welche sich davon nicht abhalten ließen, trotzdem ihre eindrucksvollen und bewegenden Reden vor einem schmalen Publikum zu halten.
    Die Katastrophe muss erst stattfinden und jeden direkt treffen, damit die Leute sich damit mehr und mit Dieter Bohlen plus Heidi Klum weniger auseinandersetzen.
    Ein großer Vorwurf ist der Bevölkerung allerdings nicht zu machen, wird sie doch von dem Kartell Medien – Politik bewusst verdummt und zum beliebigen Konsumenten-Wesen geformt. Die Evolution des Menschen hat sich umgedreht, wann kommt es zum Ende des aufrechten Ganges?

  56. „Lesen macht dumm“ … Nein schlau 🙂
    2 Buchempfehlungen für alle treuen und schlauen Pi-Leser

    1. Jesus und, Mohammed,
    Resch-Verlag, von Mark A. Gabriel, einem ehemaligen Prof. der Al Akza Uni Kairo, eine Gegenüberstellung, die sich sehen lässt und die Augen öffnet über das System, in dem Fragen nicht erlaubt, aber Qual und Mord zur Tagesordnung gehört, ein hervorragendes Buch, wissenschaftlich aufbereitet in einfachet Sprache, die jeder versteht

    2. Sohn der Hamas, SCM Hänsler Verlag, Aufschluss über den Israel- Konflikt
    aus der hautnahen Sicht eines ehemaligen Feindes, Nervenkitzel und Realität pur

    In einem Punkt gebe ich Karl- Marx recht, der gesagt haben soll:
    Wissen ist Macht

  57. Danke Heidi,großartig Heidi.

    So kann nur ein Mensch sprechen, der seine Heimat, sein Deutschland wirklich liebt.

    Ein Stich ins Herz der Bürger. Deutschland, so ihre Botschaft, ist in uns. Heimat, Kultur, Geschichte und Tradition. Welch wahre Worte.

    Dieses Video gehört eigentlich den Fernsehzuschauern gezeigt, dann würden so manch einen die Schuppen von den Augen fallen.

  58. #70 Pjotra
    #73 Paulchen
    Wir brauchen wirklich keine Toten
    Ihr glaubt, dass die Christen, die vor euch auf der Erde gelebt haben, tot sind?
    Wer hat euch das denn erzählt? Sie sind natürlich lebendig. Alle Christen, die jemals gelebt haben, sind lebendig. Und mit ihnen alle, die sonst noch Gnade gefunden haben.

    Hallo (#77) Revelation-22-12 (26. Nov 2012 02:30)

    In 1. Thessalonicher – Kapitel 4, 13-18 wird im NT geschildert, wie es sich mit den Toten in Christo verhält:

    Von der Auferstehung der Toten
    13 Wir wollen euch aber, liebe Brüder, nicht verhalten von denen, die da schlafen, auf daß ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. 14 Denn so wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, also wird Gott auch, die da entschlafen sind, durch Jesum mit ihm führen.
    15 Denn das sagen wir euch als ein Wort des HERRN, daß wir, die wir leben und übrig bleiben auf die Zukunft des HERRN, werden denen nicht zuvorkommen, die da schlafen. 16 denn er selbst, der HERR, wird mit einem Feldgeschrei und der Stimme des Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden auferstehen zuerst. 17 Darnach wir, die wir leben und übrig bleiben, werden zugleich mit ihnen hingerückt werden in den Wolken, dem HERRN entgegen in der Luft, und werden also bei dem HERRN sein allezeit. 18 So tröstet euch nun mit diesen Worten untereinander.

    Gottes Segen

  59. Lieber (#77) Revelation-22-12 (26. Nov 2012 02:30)

    Mein Hauptargument war, daß Jesus Christus der einzige Mittler (Fürsprecher) zwischen Menschen und Gott ist (1.Timotheus 2,5:6). Jesus allein, mehr brauchen wir nicht. An Jesus Christus vorbei, also andere Fürsprecher, daß ist unbiblisch und führt nicht zu Gott.

    Gruß

  60. Gerade eben erst, habe ich die Videos
    angesehen und ich bin erschüttert. Heidi aus Frankfurt hat mich ins Herz getroffen.
    Jahrzehnte lang haben unsere Frauen uns gesagt, dass wir nichts taugen und als deutsche Männer nichts wert sind.

    Und jetzt kommt Heidi aus Frankfurt, stellt sich vor die Männer hin und ruft sie auf aufzustehen. So hat es bei den Franzosen immer wieder deren Marianne getan.
    Heidi, Du tust gut daran, den Männern zu sagen, was Du als Frau von ihnen willst, für Dich für die Kinder, für die Männer selbst und für Deutschland!
    #4 spencer (25. Nov 2012 16:15) hat es schon in aller Kürze gesagt.
    So will auch ich, ein schon recht alter Mann, sehr deutliche Worte hier sprechen:

    Männer brauchen euch Frauen, die wie Heidi aus Frankfurt ihnen sagen, dass es in Ordnung ist und nötig, dass sie aufstehen und sich nicht weiter dazu verführen lassen, die Abschaffung Deutschlands hinzunehmen. Die Ermordung eines Nichtmoslems fast an jedem Tag der letzten 22 Jahre, 7.500 Ermordete, welch eine Schande für unser Land..

    Da gilt es etwas zu heilen und unseren Gewählten zu sagen, dass sie mit dem Heilen anfangen müssen, jetzt, sofort. Heidi aus Frankfurt, Du hast alles Recht der Welt, dieses zu fordern, im Namen aller deutschen Frauen, die Deutsche Frauen bleiben wollen.

    Männer brauchen den Zuspruch einer deutschen Marianne, einer Heidi aus Frankfurt, ihrer eigenen Frauen und Töchter, damit sie erkennen können, dass es richtig und erlaubt ist, sich gegen die Abschaffung Deutschlands zu erheben.

    Parzival, Achilles, Alexander und viele andere Männer in der Geschichte bekamen ihre Waffen und wurden losgeschickt, von ihren Müttern, mit dem Auftrag für das Gute zu kämpfen. Es ist richtig, was Du tust Marianne, Heidi aus Frankfurt. Das was auf die deutschen Männer wartet, es braucht Mut und Entschlossenheit und männliche Herzkraft.

    Die können Männer aber nur wirklich und in ausreichender Stärke entwickeln, wenn ihre Frauen neben ihnen stehen und hinter ihnen, wenn es gefährlich wird.

    Heidi von Frankfurt, gebenedeit bist Du unter den Weibern und geheiligt sei Dein Name und der Herr sei mit Dir und sein Sohn Jesus Christus und Maria, unsere Mutter Gottes! Amen!

Comments are closed.