Die CDU-Fraktion in NRW hat angesichts andauernder Ermittlungen gegen Staatssekretärin Zülfiye Kaykin (Foto r.) deren Rückzug verlangt. Sie sei in ihrem Amt nicht mehr tragbar, sagte der sozialpolitische Sprecher Peter Preuß (l.) nach einer Aktuellen Viertelstunde im Sozialausschuss des Landtags. Seit März geht die Staatsanwaltschaft in Duisburg dem Verdacht nach, Kaykin habe als frühere Geschäftsführerin einer Begegnungsstätte fehlende Sozialversicherungsbeiträge zu verantworten gehabt. Preuß sagte, die Staatssekretärin habe inzwischen rund 3700 Euro an Sozialabgaben nachgezahlt, was ein Schuldeingeständnis bedeute.

(Von Verena B., PI-Bonn)

Die als Neunjährige aus der Türkei nach Duisburg gekommene Türkin avancierte nach Abschluss der Hauptschule von der Verkaufsstellenleiterin eines Schuhladens 2010 zur Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfahlen. Kaykin war von 1999 bis 2001 Vorsitzende des „Runden Tisches Marxloh“ und von 2001 bis 2002 Mitglied des Duisburger Stadtverbands der DITIB sowie von 2002 bis 2005 Koordinatorin des integrativen Moscheeprojekts „Zusammenleben“. Von 2005 bis 2010 agierte sie als hauptamtliche Geschäftsführerin der Begegnungsstätte an der DITIB-Merkez-Moschee im Kalifat Duisburg-Marxloh und ist seit 1994 Mitglied der SPD.

Interessant ist auch der Auftrag, den Kaykin seinerzeit von der „Union der Türkischen Vereine in Deutschland“ erhalten hat, nämlich die schnellere Integration von Zuwanderern, sprich Sicherstellung der bedingungslosen Akzeptanz fragwürdiger religiös verbrämter mittelalterlicher „Traditionen“ und Rechtsvorschriften, voranzutreiben. Gerne besucht die Muslimin auch Veranstaltungen der „Grauen Wölfe“, die der Verfassungsschutz als „rassistisch“, gewaltbereit“ und „totalitär organisiert“ bezeichnet, wobei deren enge Kontakte zur CDU höflich ignoriert werden!

Das „Wunder von Marxloh“ (Finanzierung: 1,6 Mio. Euro vom Land, 1,6 Mio. Euro von der EU), das seinerzeit als leuchtendes Vorbild für den „interkulturellen Dialog“ hochgejazzt wurde, ist inzwischen zum Rohrkrepierer geworden. Kaykin hatte im Oktober erklärt, Fördergelder für ein Projekt der Begegnungsstätte seien unter ihrer Verantwortung „ordnungsgemäß“ verwendet worden. Das zieht nun ausgerechnet ein Mann in Zweifel, der im Anhang eines von Kaykin unterzeichneten Förderantrags der Begegnungsstätte bei der Europäischen Union zur Professionalisierung der Moscheegemeinden um Duisburg als „Projektpersonal“ und „Experte für Verwaltung“ genannt wird: Özay Karabulut, damals Sprecher der 18 Gemeinden der DITIB in Duisburg. Sein Name sei ohne sein Wissen „von Frau Kaykin benutzt worden, um Fördergelder zu beschaffen“, so Karabulut. „Die so erschlichenen Gelder sind keineswegs für die Beratung von Moscheegemeinden ausgegeben worden – das hätte ich gewusst.“

Darüber hinaus erhebt die Duisburger Kriminalpolizei schwere Vorwürfe gegen die SPD-Integrationsstaatssekretärin, die illegale schwarze Kassen geführt haben soll, aus denen unter anderem die Mitarbeiter an der Steuer vorbei bezahlt worden sein sollen. Diese Vorwürfe sollen sehr konkret und „unzweifelhaft“ sein. Zudem sollen belastende Belege zu Verdunkelungszwecken vernichtet worden sein.

Wer nun aber glaubt, dass Kaykin analog zum Fall Uckermann wegen Verdunkelungsgefahr gleichfalls in Untersuchungshaft verbracht wurde, irrt gewaltig! Selbstverständlich gilt auch hier wieder: Vor dem Gesetz sind alle gleich – einige allerdings gleicher! Frohe Weihnachten im Kreise Ihrer Lieben, Frau Kaykin. Vielleicht schicken auch Sie Jörg Uckermann eine Weihnachtskarte in die Justizanstalt Köln-Ossendorf…

image_pdfimage_print

 

49 KOMMENTARE

  1. Der Artikel hat es schon thematisiert: Wäre die Frau bei ProNRW wäre sie längst in U-Haft. Dabei sind die angeblichen Verfehlungen Uckermanns im Vergleich zu dem, was ihr vorgeworfen sind Bagatelldelikte. Aber klar, vor der Justiz sind alle gleich …

  2. “ Gerne besucht die Muslimin auch Veranstaltungen der „Grauen Wölfe“, “

    Das allein ist schon ein Grund diese Person aus dem Amt zu entfernen. Das die SPD dazu schweigt, zeigt doch welch Geistes Kind diese Partei in Wirklichkeit ist.

  3. Gehört zwar nicht zu Thema des Artikels, den musste ich aber unbedingt bringen. Ich nehme an bei der Mehrheit der PI-Leser, sieht es im Moment draußen sehr weiß aus.

    Dazu der Spiegel vor 12 Jahren am 01.04.2000:

    „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html

    Tja, so ist das im Leben, Spagel-Leser wissen mehr.

  4. #7 EU abschaffen

    Der ist gut! Unsere Klima-Angstmacher wieder einmal. Den Wald gibt es auch immer noch wie eh und je.

  5. #3 KDL
    #5 Revelation-22-12

    das gilt alles nur für bürgerlich-konservative Deutsche. Linke Deutsche und Neo-Deutsche können hier machen was sie wollen.

  6. #7 EU abschaffen (08. Dez 2012 15:47)

    „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“

    Schön wär’s.

    Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfahlen.

    K*tz!

  7. Fragen stellen ist noch nicht verboten.

    Weiß jemand, welche Staatsanwaltschaften zuständig sind oder wären? Man könnte ja sein Unverständnis über die Ungleichbehandlung ausdrücken und um eine Aufklärung bitten.

    Höflich im Ton und etwas treudoof tun (als ob man es wirklich nicht versteht und verwundert ist).

    Ruhig die volle Adresse dazuschreiben (wenn der VS deine Adresse haben will, dann hat er sie eh schon) und abwarten.

    Habe schon manchmal so etwas gemacht und durchaus auch schon Antworten erhalten. Es ist weder illegal noch ehrenrührig. Aber es wird „zur Kenntnis genommen“, garantiert. Je mehr schreiben, desto besser.

    Wer nicht an eine „offizielle Stelle“ schreiben mag, wie die Staatsanwaltschaft, der soll bitte einen Kommentar veröffentlichen.

    Man muss sie permanent unseren Argumenten aussetzen, wir müssen sie zum Denken zwingen. Wir müssen sie zu innerer Rechtfertigung zwingen.

    Tut was! Für die Freiheit! Es wirkt!

  8. Zu “ (Foto r.) “

    Dass der Mensch links im Bild nicht Zülfidingsda heisst ist eigentlich zu vermuten.

  9. Die als Neunjährige aus der Türkei nach Duisburg gekommene Türkin avancierte nach Abschluss der Hauptschule von der Verkaufsstellenleiterin eines Schuhladens 2010 zur Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfahlen.
    ++++++++++++++

    Wie geht das? Qualifikation Türkin?

  10. @ # 7 EU abschaffen (08. Dez 2012 15:47)

    „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“

    Bei mir liegt 1/2 Meter Schnee.

  11. @ 16

    TREFFER!

    Und von diesen Fachkräften kann man nie genug haben.

    Allerdings, sie ist höher qualifiziert als die Empörungs- und Betroffenheitswarze…

  12. #7 EU abschaffen (08. Dez 2012 15:47)

    Das war der Imam-Sohn (kein Witz) Mojib Latif. Der Klimascharlatan hat sich mit diesem Satz unsterblich gemacht. Der prangt sogar groß im Tamm-Museum in HH; ausgerechnet in der Meeresforschungs-Etage. Ich weiß allerdings nicht, ob ihnen das inzwischen so peinlich ist, daß sie diese Kaffeesatzleserei wieder rausgeschmissen haben.

  13. #13 rotgold

    Sehr gute Idee 😉

    Würde ich sofort mitmachen, wenn ich denn eine entsprechende e-mail Adresse hätte.

    Vielleicht kennt die ja tatsächlich jemand bei PI.

    Und keine Angst, an solche Stellen schreibe ich immer höflich und korrekt, sonst bekäme man ja keine Antwort. Und bei diesem Thema würde ich mich sogar als „Unschuldslamm vom Lande“ darstellen, dem wirklich an einer Antwort gelegen ist.

  14. OT

    Wohin mit den Flüchtlingen?

    Wenn weiterhin so viele Asylbewerber (aus Afghanistan und Syrien) nach Bremen kommen, wie in den vergangenen Monaten, dann wird der Raum für sie knapp.

    Inzwischen gibt es eine Liste von möglichen Gebäuden, die als Unterkunft vom Sozialressort geprüft wird. Eine könnte die ehemalige internationale Schule in Schwachhausen sein.

    http://www.radiobremen.de/mediathek/index.html?id=080181

  15. DREIST LISTIG UNBEHELLIGT:

    TAQIYYA-MEISTERIN AYGÜL ÖZKAN

    „“Aygül Özkan (* 27. August 1971 in Hamburg) ist eine deutsche Politikerin (CDU) türkischer Herkunft und seit dem 27. April 2010 Ministerin für SOZIALES, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration in Niedersachsen…““ wikipedia

    „“01.05.2010

    CDU-Ministerin Özkan soll Arbeitsverträge am Rande der Legalität abgeschlossen haben

    Niedersachsens neue Ministerin Aygül Özkan gerät in die Kritik: Nach SPIEGEL-Informationen hat sie als Managerin des Postdienstleisters TNT Löhne gezahlt, die unter dem Branchen-Mindestlohn lagen. Arbeitsrechtler werfen ihr vor, die „Grenze zur Sittenwidrigkeit überschritten zu haben“…““
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-ministerin-oezkan-soll-arbeitsvertraege-am-rande-der-legalitaet-abgeschlossen-haben-a-692441.html

  16. CDU fordert Rücktritt von Staatssekretärin Kaykin

    Mit ÜBERGANGSGELD und vollen PENSIONSANSPRÜCHEN???

  17. #30 Schweinsbraten

    Sie ist neu in den Bundesvorstand der CDU gewählt worden. Zusammen mit Serap Güler und Younes Ouaqasse. Es sind Plätze frei geworden, nachdem Emine Demirbüken-Wegner nun ins Präsidium gewählt wurde.

  18. Tja, NRW, so pleite wie Griechenland, weil gefühlt immer schon immer dunkelrotgrünverdummt, wird von ebensolchen Leuten in den Untergang regiert. Verfassung und son Gedöns werden nur höchst selektiv beachtet, sind ja bald eh überflüsig, denn der Koran steht über jedem weltlichen Gesetz und die Scharia, die ausführende Gesetzgebung aus der Steinzeitwelt, regelt die Dinge viel effizienter als das komplizierte Regelwerk der hin und wieder noch angewandten Deutschen Gesetze.

  19. #15 KarlSchroeder (08. Dez 2012 16:27)

    dann wird eine noch schlimmere Türk_in folgen.
    ————————-

    Genau! Eine mit Kopftuch. Und warum auch nicht mal ein Rechtgläubiger mit Nachthemd und Häkelmützchen?

  20. #20 Freya- (08. Dez 2012 16:35)

    @ # 7 EU abschaffen (08. Dez 2012 15:47)

    „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“

    Bei mir liegt 1/2 Meter Schnee.
    ——————–
    Bauen türkisch Kinda ein Schneeman. Sagt deutsch Mann: „Schöner Schneemann.“ Sagt türkisch Kind: „Ist kein Schneemann, ist türkisch Mann.“ So geschehen in Bonn-Medinghoven.

  21. #19 Freya- (08. Dez 2012 16:32)
    Die als Neunjährige aus der Türkei nach Duisburg gekommene Türkin avancierte nach Abschluss der Hauptschule von der Verkaufsstellenleiterin eines Schuhladens 2010 zur Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfahlen.
    ++++++++++++++

    Wie geht das? Qualifikation Türkin?

    Türkin + Verkäuferin! – In der Politik reicht das allemal. In der CSU: Seehofer Ingolstädter + Verwaltungsinspektor, Ilse Aigner Oberbayerin + Elektrikerin, Barbara Stamm Unterfränkin + Kindergärtnerin usw. Im Vergleich zu den Grünen sind die doch hochqualifiziert: Joschka Fischer, CFR, …………………..

  22. Wieder mal schönes Beispiel von dieser Moslem-Frau. Für Moslems sind die westlichen Länder nur Beute-Gesellschaften und da kann man sich ruhig bedienen.

  23. # Soweit sind wir, dass das sozialistische P*ck die honorigen Menschen hinauswirft. Das alles hatten wir doch ab 68 schon einmal – beginnt das jetzt rein prohpylaktisch erneut ?

    # 31 Schweinsbraten
    wäre diese Dame nicht Türkin und würde sie nicht Türkin bleiben wollen, hätte man ihre Unternehmungen untersucht.

    In meinem Land soll ich nicht mehr frei und unbescholten Teilhabe haben, falls ich mich dem Multikultiterror nicht beuge …..

    So siehts mittlerweile aus.

    Und ich gebe zu, dass ich vor nur 4 Jahren noch irgendwie Sympathie für die Linke neben der verratenden SPD empfand.

    Das verkehrte sich in raschem Tempo in das Gegenteil, seit ich kluge Blogs lese und mit den MSM vergleiche. Metoclopramid benötige ich seitdem häufiger …..

  24. Die als Neunjährige aus der Türkei nach Duisburg gekommene Türkin avancierte nach Abschluss der Hauptschule von der Verkaufsstellenleiterin eines Schuhladens

    Al Bundys türkische Nichte?

  25. @#36 trismegista

    J.Fischer-Taxifahrer
    C. Roth – Ohne Beruf
    V. Beck – Ohne Beruf
    K. Göring-Eckardt – Ohne Beruf

  26. Ein Beweis für erfolgte Integration, sowas macht sich hervorragend in einer Biographie.

    Kalkin, vom Stamme der Nimm, integrierte sich in der Folgezeit nach ihrer Einwanderung hervorragend in die sozialistischen und abstammungsbevorzugenden Strukturen des Stammes der Roten Gib-mir-gib-mir und verinnerlichte die geltenden Prinzipien der Leistungslosigkeit und der unbürokratischen Umverteilung vorbildlich.

  27. „…Seit März geht die Staatsanwaltschaft in Duisburg dem Verdacht nach, Kaykin habe als frühere Geschäftsführerin einer Begegnungsstätte fehlende Sozialversicherungsbeiträge zu verantworten gehabt. Preuß sagte, die Staatssekretärin habe inzwischen rund 3700 Euro an Sozialabgaben nachgezahlt, was ein Schuldeingeständnis bedeute.“
    ………………………………………………………………………………………………

    Und wieso sitzt Schwesta Kaykin nicht längst in Untersuchunshaft ???

    Bei Jörg Uckermann ging das doch ganz flott, der sitzt seit einem Monat im Gefängnis; – ach ja der hat ja keinen MIHIGRU- Bonus… 😯

  28. Wer nun aber glaubt, dass Kaykin analog zum Fall Uckermann wegen Verdunkelungsgefahr gleichfalls in Untersuchungshaft verbracht wurde, irrt gewaltig! Selbstverständlich gilt auch hier wieder: Vor dem Gesetz sind alle gleich – einige allerdings gleicher! Frohe Weihnachten im Kreise Ihrer Lieben, Frau Kaykin. Vielleicht schicken auch Sie Jörg Uckermann eine Weihnachtskarte in die Justizanstalt Köln-Ossendorf…

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  29. @ #10 EU abschaffen

    Dazu der Spiegel vor 12 Jahren am 01.04.2000:

    „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“

    Und das berichtet der SPIEGEL unter der Rubrik „Wissenschaft“. Das lässt erahnen, was uns in den Berichten über Politik und Gesellschaft vorgelogen wird! Und was uns unsere Medien allgemein als wissenschaftlich bewiesen andrehen, das in Wahrheit nur willkürlich herausgezogene Einzelmeinungen sind.

  30. Wie kommt es doch, dass die türkischen Damen so viel Schwierigkeiten mit den Finanzen haben?
    In der Hauptschule doch nicht so gut aufgepasst beim Rechnen? Da wird so eine blondierte Ettelagepuppe zum Staatssekretär ernannt und man hat damit die Türken – und Frauenquote erfüllt.Darf ruhig blöd sein, aber zu ihrem Vorteil zählen können sie allemal.

Comments are closed.