Auf 17 Vorstrafen und reichlich Gefängniserfahrung bringt es der libanesischstämmige Kulturbereicherer Sami Miri. Nun hat ihn das Landgericht im niedersächsischen Verden wegen Besitz von 1,5 Kilo Heroin erneut verurteilt. Für 1 Jahr und acht Monate soll der Schwerverbrecher hinter Gitter. Richter Volker Stronczyk (Foto) berücksichtigte bei der Strafzumessung strafmildernd, dass der Angehörige des berüchtigten Miri-Clans „haftempfindlich“ sei. Warum Sami Miri trotzdem immer wieder Straftaten begeht, blieb offen.

Die „Bild“-Zeitung berichtet:

Was hat sich der Richter dabei bloß gedacht? Volker Stronczyk vom Landgericht Verden schickte den schwer kriminellen Sami M. (32) wegen Drogenbesitzes für nur 20 Monate in den Knast. Grund: Die „Haftempfindlichkeit“ des Angeklagten.

Sami M. zählt zu den schlimmsten Verbrechern Norddeutschlands. Der Intensivtäter trat 77 Mal polizeilich in Erscheinung, davon 21 Mal wegen Körperverletzung und Waffenbesitzes. Er ist 17 Mal vorbestraft, saß jahrelang im Knast. Zuletzt wurde er mit eineinhalb Kilo Heroin von der Polizei in Achim erwischt.

Für dieses Verbrechen gab es das milde Urteil wegen Haftempfindlichkeit. Ein Gerichtssprecher: „Es war eine Strafzumessungs-Erwägung des Richters.“ Weil Sami M. durch die vielen Gefängnisaufenthalte seine zwei unehelichen Kinder (2 und 5) so selten sieht. Auf der Anklagebank jammerte er: „Meine Kinder sagen zum Knast mittlerweile ‚Papas Haus‘.“

Sami M. muss seine lächerliche Strafe in der JVA Oldenburg absitzen. Ein Mithäftling, der anonym bleiben möchte, schrieb BILD einen Brief aus dem Gefängnis. Hier ein Auszug: „Haftempfindlichkeit, das ich nicht lache!!! Den Miris geht es blendend im Knast. Sie bekommen extra Brötchen aus der Bäckerei. Ihr Einkaufskonto ist mit hunderten Euro gefüllt, sie haben immer sofort ein Handy, einen Fernseher und als erste Freigang.“

Der Informant schreibt außerdem, dass Clan-Mitglieder auch im Knast weiter mit Drogen dealen und sich wie kleine Könige aufführen. Sogar Justizvollzugsbeamte haben Respekt vor den Häftlingen der hochkriminellen Großfamilie.

Als der Schläger und Dealer mit den Drogen in Achim von der Polizei erwischt wurde, leistete er heftigen Widerstand, verletzte einen Beamten. Hinterher erzählte er dem Richter: „Den Stoff habe ich zufällig am Straßenrand gefunden.“ Seine Anwälte haben gegen das Urteil Revision eingelegt.

Vielleicht ist aufgrund der „Haftempfindlichkeit“ ja auch offener Vollzug drin? Nicht, dass nachher noch jemand bestraft wird…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

151 KOMMENTARE

  1. tztz… Was man so alles am Straßenrand findet…
    Ich bin auch für einen Freispruch, denn der gute Mann wollte das Päckchen sicherlich beim Fundamt abgeben.
    Immer diese Mißverständnisse…

    Und überhaupt muß man jetzt erst mal alle Mütter und Väter aus dem Knast entlassen, weil die armen Kinder sonst ja ohne Mami und/oder Papi womöglich rechtschaffene Menschen werden könnten.

  2. In der BRD darf man alles sein,nur nicht normal, denn dann trifft einem , die volle Härte des Gesetzes!!!

  3. Alles klar, in der BRD erhält derjenige recht, der die größte erntszunehmende Drohkulisse aufbauen kann. Da man das deutsche Volk erfolgreich entsolidarisiert hat, siehts für Deutsche vor Gericht schlecht aus, außer für Linke.

  4. Wenn der Richter noch ein klein wenig „kultursensibel“ geurteilt hätte, wäre der Schwerverbrecher glatt frei gesprochen worden.

    Vielleicht befand sich der Miri aber auch mit seiner Tat in einem Verbotsirrtum, was man auch noch als strafmildernd hätte berücksichtigen können.

    Ich sag Euch was: Die Richter haben vor Verbrechern mit Migrationshintergrund und deren permanentem Hang zur Gewalt die Hosen gestrichen voll.

  5. – Verbotsirrtum,
    – Kulturschock
    – haftempfindlich
    – traumatisiert
    – fester Wohnsitz
    – familiäre Bindung
    – Familienvater
    – in Tränen ausgebrochen
    – schwere Kindheit
    – etc.pp.

    Lauter gute Gründe, Mohammedaner weiter straffrei und mit staatlicher Ermunterung durch Deutschland marodieren zu lassen.

  6. Was hat sich der Richter dabei bloß gedacht?

    Die Strafe ist für die Bunte Hansestadt „Miri“ früher Bremen, an der Grenze dessen was ein Richter an Miris dort verhängen darf ohne sein Leben aufs Spiel zu setzen.

  7. #6 Franco de Silva (19. Dez 2012 17:48)

    Die Richter haben vor Verbrechern mit Migrationshintergrund und deren permanentem Hang zur Gewalt die Hosen gestrichen voll.

    Exakt so.

  8. Richter Volker Stronczyk (Foto) berücksichtigte bei der Strafzumessung strafmildernd, dass der Angehörige des berüchtigten Miri-Clans “haftempfindlich” sei. Warum Sami Miri trotzdem immer wieder Straftaten begeht, blieb offen.

    Ja nun, die ‚Haftempfindlichkeit‘ hat ja nichts mit dem ‚Zwang Verbrechen zu begehen‘ zu tun. Die ‚Haftempfindlichkeit‘ ist ein genetisch vererbter Mangel, der in der Regel nur bei sogenannten ‚Südländer‘ auftritt … und sich dahingehend auswirkt, daß der Genuß der Strafhaft nicht hinreichend empfunden werden kann.

    Stattdessen empfindet der ‚Haftempfindliche‘ Unlust- und Beengungsgefühle … und leidet ohne Ende unter dem seltsamen Eindruck eingesperrt und seiner Freiheit beraubt zu sein. Womit zweifellos nicht nur gegen eines, sondern mindestens gleich gegen mehrere grundlegendste Mönschenrechte verstoßen wird. Weshalb eine Haft also schon einmal prinzipiell eigentlich gar nicht zumutbar ist!

    Die ‚Neigung Verbrechen zu begehen‘ dagegen ist ebenfalls ein genetisch bedingter Effekt: Der ‚Haftempfindliche‘ muß Verbrechen begehen – nicht aus Neigung, sondern weil er von seinen Genen dazu gezwungen wird! Damit haben wir es in diesem Fall mit einer doppelten Diskriminierung durch die Natur zu tun – weshalb es geradezu zwingend erscheint, von seiten der Kultur, äh Kültür natürlich, wenigstens eine kleine Erleichterung dieser geradezu unglaublichen Benachteiligung zu schaffen … in Form einer verkürzten Haftstrafe. Das ist wohl das mindeste, das einem derart von der Natur geschlagenen Opfa von denen, die diese Leiden nicht ertragen müssen, sich aber dennoch als seine Richter aufspielen, an ausgleichender (!) Gerechtigkeit zugestanden werden muß.

  9. Uckermann hat im Vergleich 5% dieser Strafe(20Monate) abgesessen – das Verhöltnis stimmt.
    Vermeintlich erschlichene Sitzungsgelder kann man hier gut vergleichen, Vorstrafenregister ist auch in der richtigen Relation.
    Ironie off

  10. Was hat sich der Richter dabei bloß gedacht?

    wenn man panik hat, kann man nicht denken!

    also ist dieses urteil rechtsungültig!
    wegen UNZURECHNUNGSFÄHIGKEIT!

  11. ÜBERLINGEN
    Schwer verletzt im Krankenhaus aufgenommen werden musste eine 77-jährige Frau, die am Montagabend, gegen 18.20 Uhr in der Gradebergstraße ihrer Handtasche beraubt wurde. Die Frau war zu Fuß zwischen der Musikschule und dem Stadtgraben unterwegs, als sich von hinten zwei unbekannte Personen näherten, ihr die Handtasche entrissen und sie anschließend den steilen und rund vier Meter tiefer gelegenen Stadtgraben hinunter stießen. Dort blieb die 77-Jährige mit einem Trümmerbruch der Schulter liegen, konnte jedoch Passanten auf ihre hilflose Lage aufmerksam machen, die daraufhin die Polizei alarmierten. Noch während der daraufhin eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei kurze Zeit später im Stadtgebiet zwei Heranwachsende im Alter von 18 und 19 Jahren als Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Beim Erkennen der Beamten hatten die beiden zwar noch die Flucht ergriffen, sie konnten jedoch nach kurzer Verfolgung eingeholt werden. Die geraubte Handtasche wurde ebenfalls noch während der polizeilichen Fahndung im Stadtgebiet aufgefunden, es fehlte jedoch das darin verwahrte Portemonnaie mit 120 Euro Bargeld. Diese Geldbörse, sowie ein von den Tatverdächtigen mitgeführtes und während ihrer Flucht ebenfalls verloren gegangenes Küchenmesser konnte die Polizei während ihrer gezielten Suche am Mittwochnachmittag im Überlinger Stadtgebiet auffinden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz hat das Amtsgericht Konstanz Haftbefehle gegen die beiden mutmaßlichen Täter erlassen.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=49612

  12. Nackte Angst der Richter vor diesem gewalttätigen Typen – als Kompensation lässt man sich bei normalen Mittelstandsbürgern unverhältnismäßig aus, falls die mal gegen ein Gesetz verstoßen.
    Irgendwo muss man ja doch „Gesicht zeigen“ und den “ Anfängen wehren“…..

  13. Wieder ein Beweis dafür, dass – neben der unfassbaren Kriminalität dieser Leute – solche Richter Schuld an der Gewalt in unserem Land haben. Denn solche Urteile, die jeden unbescholtenen Bürger verhöhnen, laden ja geradezu zur Kriminalität ein. Aber natürlich haben alle Angst vor möglicher Rache dieser Clans, die allein aufgrund ihrer Größe und ihrer Skrupellosigkeit eine reale Gefahr in unserem Land darstellen.

  14. @ #7 Babieca:

    Die ganze Härte des Gesetzes wird ausschließlich bei Rechtsradikalen angewandt, für deren Taten gibt es nicht einen einzigen Strafmilderungsgrund oder hat man da schon mal was von schwerer Kindheit oder der ganzen Litanei, die anderen Verbrechern zugestanden wird, gehört ?
    Diese werden für das besoffene Gröhlen des Horst-Wessel-Liedes oder das Zeigen des H-Grußes schwerer bestraft als das Tot- oder zum-Krüppel-treten eines Migranten.

  15. Schaut euch mal das Foto von dem Rechts-Beuger
    achwas Rechts-Vergewaltiger genau an,falls
    Ihr mal das Pech haben solltet, von diesem
    Rückgratlosem „Nicht im Namen des Volkes-
    Richter abgeurteilt zu werden!Aber mit der vollen Breitseite für Deutsche Steuer-Michel.
    Und wer dann noch lamentiert,er wäre Haftempfindlich ,kriegt noch einen Extra-Nachschlag.
    Deutschland schafft sich ab!

  16. Hier scheint eher die Empfindlichkeit des Richters für dezente Anregungen von Seiten des Miri-Clans zu Gunsten eines milden Urteils gewirkt zu haben. Ansonsten wäre wahrscheinlich ein Wink mit dem Zaunpfahl gekommen.

    Meine Meinung ist ja, dass Heroin-Dealer die Todesstrafe verdient haben, da sie am „Mord auf Raten“ eines Heroinabhängigen mitbeteiligt sind.
    Und so gesehen bringt der Miri-Clan wahrscheinlich in einem Jahr mehr Deutsche um, als die NSU in zehn Jahren Migranten umgebracht hat.
    Wenn hier ein Richter für einen Heroindealer also lächerliche 20 Monate verhängt, ist er für mich eindeutig ein Fall für Nürnberg 2.0.

    Ausserdem fordere ich einen Untersuchungsausschuß, der herausfindet, wer dafür die Verantwortung trägt, dass ein kriminellere Libanesen Clan bei uns seit Jahrzehnten relativ ungestört sein Unwesen treiben kann und wahrscheinlich das Leben von Tausende Deutschen Heroinabhängigen auf dem Gewissen hat.

    Wer hat hier versagt?

    Wer muss zurücktreten?

    Wo brauchen wir mehr Geld im Kampf gegen libanesische Heroindealer?

    Wo müssen wir mehr Aufklärungsarbeit in den Schulen und Medien leisten?

    Edathy als Untersuchungsausschußvorsitzender ist dabei wegen Befangenheit abzulehnen.

  17. @ # 14:

    Richter richten doch schon lange nicht mehr im Namen des Volkes, die richten doch schon lange im Namen ihrer Herrlichkeit als Richter, sonst könnten doch solche Urteile gar nicht vorkommen.

  18. #6 Franco de Silva

    Die Richter haben vor Verbrechern mit Migrationshintergrund und deren permanentem Hang zur Gewalt die Hosen gestrichen voll.

    Oder die Taschen.

  19. Die Zeit wird kommen und der Miri – Absch… wird sich wünschen , sie hätten Deutschland niemals betreten .

  20. 14 ike (19. Dez 2012 18:00)

    Schaut euch mal das Foto von dem Rechts-Beuger
    achwas Rechts-Vergewaltiger genau an
    ——
    Hat der nicht Ähnlichkeit mit dem Wulff?

  21. Die Bildzeitung ist eine Schande. Sie schreibt den Leuren nach dem Maul, damit diese meinen sie hätten eine Lobby und die Zeitung kaufen. In Wirklichkeit tut sie nichts gegen die Überfremdung des Landes und die Verselbständigung krimineller Kreise. Sie ist ein linkes SPD-Blatt welches die Strategien wahrscheinlich in Hinterzimmern mit der Partei abspricht. Für Geld, Macht und Einfluss gegenseitig.

  22. #11 talkingkraut (19. Dez 2012 17:56)

    Heute in HH war was ähnliches: Da wurde eine 86-Jährige von hinten umgehauen, um ihr die Handtasche zu rauben. Die Frau war gerade aus dem Bus gestiegen. D.H.: sie lebte allein, im hohen Alter, selbstständig.

    Jetzt: Oberschenkelhalsbruch, Krankenhaus. Wahrscheinlich Pflegefall und Heim, noch eher Tod.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2385619/pol-hh-121219-1-86-jaehrige-gestossen-und-beraubt-zeugenaufruf

    Diese eingewanderten, saftstrotzenden Raubmörder, die hier im einst friedlichen, mit allgemeinverbindlichen ethischen Normen befriedeten und ziviliserten Deutschland ganz kühl kalkuliert alte, wehrlose Menschen wildern, reißen, töten, bringen mich inzwischen in einen eiskalten Zorn.

  23. Zum Begriff „haftempfindlich“ habe ich bei Wikipedia keinen Eintrag gefunden. Als Alternative wurde „kälteempfindlich“ empfohlen…

    Allem Anschein nach kann die Justiz gegenüber einer gewissen Klientel nicht mehr unbefangen „Recht sprechen“. Wenn die Tätergruppen klare Ansagen machen, was dem Richter bei einem normalen Urteil blüht, muss man mit diesen Damen und Herren rein menschlich sogar Verständnis haben, dass sie sich dem Mob nicht selbst zum Fraß vorwerfen. Also muss man nach anderen, eventuell Lösungsmöglichkeiten suchen, wie man es neuerdings ja bei den diversen Rockerbanden zu
    tun scheint. Und natürlich wäre da auch die Politik gefragt, der diese Entwicklungen sehr wohl bekannt sein dürften.

    P.S.: Falschparken wird künftig deutlich schärfer bestraft. Diverse Knöllchen-Beträge verdoppeln sich einfach mal so…

  24. OT
    Heute in der BILD HH (online nicht gefunden)
    39 Monate Haft für Sex-Strolch

    Hilfskoch Omar A,(35)machte nachts Jagd auf junge Frauen am Bhf.Ohlsdorf.
    Vier Opfer!
    Er riss sie um, mißbrauchte sie mit der Hand.
    Seine Ausrede:
    die Frauen hätten ihn beleidigt, weil sie nicht freundlich geguckt hätten.
    Urteil 3 Jahre und 3 Monate Haft.

  25. @#22 Babieca (19. Dez 2012

    „Diese eingewanderten, saftstrotzenden Raubmörder, die hier im einst friedlichen, mit allgemeinverbindlichen ethischen Normen befriedeten und ziviliserten Deutschland ganz kühl kalkuliert alte, wehrlose Menschen wildern, reißen, töten, bringen mich inzwischen in einen eiskalten Zorn.“

    Genau so empfinde ich auch! Das ist Krieg.

  26. Haft sollte eigentlich auch hart und empfindlich sein, da sie einerseits abschrecken und andererseits lehren soll. Nur kann ich bei einem so oft vorbestraften Mann beim besten Willen nicht erkennen, inwieweit es genützt hat. Aber das passiert halt, wenn 68er von gestern die Richter von heute werden.

  27. #11 talkingkraut

    Da warnt der Nazi-Jäger ständig und unermüdlich vor Nazis, die alten Frauen die Handtasche rauben –
    und da gehen die alten Damen trotzdem noch abends nach 18.00 mit Geldbeutel in der Handtasche auf die Straße.
    Wusste ja gar nicht, dass es auch in dem Provinznest Überlingen so viele Nazis gibt!

  28. Haftempfindlichkeit? Wer ist denn nicht haftempfindlich? Doch wohl nur die ganz Perversen.

    1,5 Kg Heroin, wie viele Leben von Kindern wollte er damit ruinieren? Sind deren Elten nicht empfindlich? 1,Kg Heroin, das muss mindestens fünfmal lebenslänglich geben mit anschließender Sicherheitsverwahrung.

  29. #11 talkingkraut (19. Dez 2012 17:56)

    Die Koordination der weiteren Ermittlungen muß unbedingt Handtaschenraub-(Innen)Minister Jäger übernehmen, damit der neonazistische Hintergrund der Räuber nicht vertuscht werden kann.

  30. Dieser Richter hat mit „haftempfindlich“ für einen Schwerverbrecher Tausenden von Mihigru-Anwälten ein hochwillkommenes Instrument für Haftverschonung, Bewährung, vielleicht ja sogar Haftentschädigung geliefert.
    Genial!

  31. Haftempfindlich.
    Der arme Drogendealer. Schade, dass man ihn nicht in Vietnam oder Singapur erwischte, oder in Bolivien.

    Und wie empfindlich sind dann die Verwandten der Drogenkranken?
    Man denkt langsam; wer solche Richter hat, braucht keine Feinde mehr haben.

  32. #23 Werner655 (19. Dez 2012 18:20)

    Also muss man nach anderen, eventuell Lösungsmöglichkeiten suchen, wie man es neuerdings ja bei den diversen Rockerbanden zu tun scheint.

    Sorry, ich möchte nicht klugscheißen, aber das Gehühnere (lautes Gackern, nix kommt raus) bei den „Rockerbanden“ ist Augenwischerei. Schlüsselwort „scheint. Denn auch da haben inzwischen die Kulturbereicher aufgrund ihrer abartigen Brutalität und eisernen „Omerta“ übernommen. Selbst wenn man spottet, daß einige MC keine Motorräder haben, gibt es genug Türken, Kurden, Perser und Arabs, die auf den Dingern virtuos rumturnen: Bandidos, Gremium MC, Outlaws, Mongols, Median Empire (Kurden, ganz übel), Saturdarah (Türken), Chicanos, Black Jackets, viele Angels-Chapter.

    Überall in Deutschland werden die alten Chapter gerade von Orientalen übernommen. Wenn man die Meldungen dazu systematisch sammelt, gibt das ein höchst widerliches Lagebild mit einer komplett hilflosen, symbolisch agierenden Polizei.

    Nur zwei exemplarische Links (sonst hängt der Post in Moderation):

    http://www.express.de/panorama/erschreckende-zusammenarbeit-migranten-rocker-greifen-nach-der-macht,2192,16916750.html

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/rockergruppen-kanaken-in-kutten-11852877.html

  33. OT
    Bei der Lektüre des „Bild“-Artikels bin ich auf diesen Link am Rande gestoßen:

    Straßenname soll weg SPD schämt sich für Hindenburg

    Die SPD will mal wieder Bilderstürmerei betreiben.

    Total verrückt wird es aber im letzten Absatz:

    Doch die SPD im Bezirksrat Mitte plant offenbar noch weitere Straßennamensänderungen. Sie stellte im Bezirksrat jetzt den Antrag, die Stadt solle Geld für drei Namensänderungen im Zooviertel geben!

    Sandow: „In dem Viertel gibt es einige nicht ehrenvolle und zwielichtige Straßennamen, vor allem die von früheren Generälen.“ Nach BILD-Informationen steht u.a. auch die Gneisenaustraße (August von Gneisenau, preußischer Generalfeldmarschall, Anm. d. Red.) zur Diskussion.

    Gneisenau, der Held der Befreiungskriege von 1813 bis 1815, soll also getilgt werden. Wie krank ist das denn?! Das zeigt aber wieder einmal die wahre Gesinnung der SPD. Alles, was die Deutschen in ihrer Geschichte an Kämpfe um Freiheit und Sebstbestimmung erinnert, soll ausgelöscht werden. Offenbar damit sich die Deutschen leichter dem EU- und Euro-Diktat beugen.

    Übrigens war Stauffenberg ein Nachkomme von Gneisenau.

  34. Haftempfindlichkeit? Haftunempfindlichkeit trifft es wohl eher, denn erwiesenermaßen konnten ihn seine bisherigen zahlreichen Gefängnisaufenthalte in keiner Weise davon abhalten, weiterhin schwere Straftaten zu begehen.

  35. Unter Rechtsbeugung versteht man im deutschen Recht die bewusst falsche Anwendung des Rechts durch Richter, Amtsträger oder Schiedsrichter bei Leitung oder Entscheidung einer Rechtssache zugunsten oder zum Nachteil einer Partei.

    Die Strafbarkeit der Rechtsbeugung ist in
    § 339 StGB geregelt.

    Rechtsbeugung ist ein Verbrechen, das mit einer Freiheitsstrafe von mindestens einem und höchstens fünf Jahren bedroht ist.

    Will der Richter länger leben, darf er nur Bewährung geben !

  36. Zu den Handtaschenraubgeschichten hätte ich dieses hier anzubieten, wieder einmal diese ominösen „Südländer“:

    Zeugenaufruf nach versuchtem Handtaschenraub
    Polizei bittet um Zeugenhinweise

    Kehl. Am Mittwoch, 13.12. wartete eine 24-jährige Frau gegen 11.45 Uhr an der Bushaltestelle bei der Wilhelmschule in der Hauptstraße 121 in Kehl auf ein Fahrzeug. Sie hatte zuvor bei der Bank Geld abgehoben. Während sie wartete, hielt ein heller Kombi neben ihr und der Fahrer bedeutete ihr, zum Fahrzeug zu kommen. Als sie an die Fahrertür trat, griff der Mann aus dem offenen Fenster nach ihrer Handtasche und forderte sie mehrfach auf, die Tasche loszulassen. Die junge Frau hielt jedoch entschlossen ihre Tasche fest, woraufhin das Fahrzeug weiterfuhr. Hinter dem Kombi standen weitere Autos, deren Insassen eventuell den Vorgang gesehen haben. Es handelte sich um einen hellen Kombi unbekannten Typs, der Täter soll ca. 35 Jahre alt sein, vermutlich Südländer, trug eine graue Mütze und sprach deutsch. Näheres ist nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizei in Kehl unter der Nummer 07851/893-0.

    Quelle:
    http://www.bo.de/Polizeimeldungen/Kehl/Zeugenaufruf-nach-versuchtem-Handtaschenraub

  37. Hier geht es um ein Tötungsdelikt, bei dem ein Türsteher tödliche Schussverletzungen erlitt, ein anderer schwere Schussverletzungen und das sich am Montagmorgen in Neu-Ulm zutrug. Bei den drei Tätern soll es sich um Rocker handeln. Ein 26-jähriger Deutscher wurde festgenommen. Bei ihm soll es sich nicht um den Schützen handeln. Beteiligt soll sein 21-jähriger Bruder gewesen sein, der Dritte ist unbekannt. Die Polizei macht sich wenig Hoffnungen die beiden zu bekommen, weil sie annimmt, dass sie im Ausland untergetaucht sind. Zumindest einer hat einen Migrationshintergrund. Da also nur die Person des Bruders bekannt ist, kann nur er derjenige sein, von dem man den Migrationshintergrund kennt. Bedeutet natürlich auch, dass der Festgenommene Migrationshintergrund hat.
    Die beiden, die bekannt sind, sind Kulturbereicherer. Bei dem Dritten, da unbekannt, weiß man das zwar nicht, das ist aber anzunehmen. Die Täter sind aller Wahrscheinlichkeit nach allesamt Kulturbereicherer und Rocker eigentlich nur, um von dieser Tatsache abzulenken.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/region/Ein-Rocker-sitzt-in-U-Haft-die-Komplizen-sind-auf-der-Flucht-id23201931.html

  38. In Deutschland dürfen Immigranten aus islamischen Ländern jede Menge Straftaten begehen, ohne großartig ins Gefängnis zu kommen; wenn aber ein Deutscher mehrfach falsch parkt, schwarz fährt (im Amtsjargon heißt es Erschleichung von Dienstleistung) oder Steuern hinterzieht, dann sitzt man richtig ein.

  39. @ #32 Freiherr vom Stein

    Doch die SPD im Bezirksrat Mitte plant offenbar noch weitere Straßennamensänderungen. …

    Sandow: „In dem Viertel gibt es einige nicht ehrenvolle und zwielichtige Straßennamen, vor allem die von früheren Generälen.

    Ach, hat die SPD jetzt auch die „Ehre“ entdeckt? Ja, man muss sich tief bücken, um für Moslems wählbar zu sein. Du, Herr vom Stein, wirst auf jeden Fall niemals eine Straße von der MSPD bekommen!

  40. Aha wer also nichts dazulernt und immer wieder in den Knast wandert wird in Deutschland nicht härter sonder milder bestraft interresant.

  41. #33 Freiherr vom Stein (19. Dez 2012 18:37)

    Mit den abzuschaffenden wilhelminischen Straßennamen haben die linken Republikabschaffer (Kommunismus-Ikonen dürfen bleiben) mal wieder ein ganz großes Faß aufgemacht – das übigens in geschichtsrevisionistischen Tiefen Westdeutschlands seit den 90ern gärte und reifte und seine Zeit abwartete – und dem heute jede linksgestrickte Kommunalverwaltung hinterherrennt. Übrigens zeitgleich mit der Bewegung „dafür heißen jetzt alle Plätze nach Afrikanern und Türken und toten Afrikanern und toten Türken“).

    Dagegen heute in Berlin ein erfreuliches Ergebnis trotz intensiver Tageslügel-Hetze gegen alle, die den alten Straßennamen behalten wollten:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/steglitz-anwohner-stimmen-gegen-umbenennung-der-treitschkestrasse/7543740.html

  42. #23 Werner655 (19. Dez 2012 18:20)

    Also muss man nach anderen, eventuell Lösungsmöglichkeiten suchen, wie man es neuerdings ja bei den diversen Rockerbanden zu tun scheint.

    Sorry, will nicht klugschnacken, aber das Gehühnere (lautes Gackern, nix kommt raus) bei den “Rockerbanden” ist Augenwischerei. Schlüsselwort “scheint“. Denn auch da haben inzwischen die Kulturbereicherer aufgrund ihrer abartigen Brutalität und eisernen “Omerta” übernommen.

    Selbst wenn man spottet, daß einige MC keine Motorräder haben, gibt es genug Türken, Kurden, Perser und Arabs, die auf den Dingern virtuos rumturnen: Bandidos, Gremium MC, Outlaws, Mongols, Median Empire (Kurden, ganz übel), Saturdarah (Türken), Chicanos, Black Jackets, viele Angels-Chapter.

    Überall in Deutschland werden die alten Chapter gerade von Orientalen übernommen. Wenn man die Meldungen dazu systematisch sammelt, gibt das ein höchst widerliches Lagebild mit einer komplett hilflosen, symbolisch agierenden Polizei. Nur zwei exemplarische Links:

    http://www.express.de/panorama/erschreckende-zusammenarbeit-migranten-rocker-greifen-nach-der-macht,2192,16916750.html

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/rockergruppen-kanaken-in-kutten-11852877.html

  43. Als kleiner Trost darf gewertet werden, dass der wackere Rentner aus Sittensen,, der letztes Jahr einen Schwerverbrecher umgenietet hat, nun endgültig wegen Notwehrgründen freigesprochen wurde. Bitte selber googlen 🙂

  44. Nur zur Info: Zu den hier mehrmals erwähnten „Rockerbanden“ habe ich was gepostet. In einem Link zur FAZ stand aber wohl ein Filter-Word (kann nix dafür, ist eben so, da das die Überschrift ist), so daß die Kommentare noch nicht freigeschaltet sind. Nur soviel: Fast alle „Rockerbanden“ in Deutschland werden gerade Chapter für Chapter von Mohammedanern übernommen, weil die mit ihrer maximal abartigen Brutalität selbst hartgesottene Kriminelle des „Westens“ ausstechen, einschüchtern und beeindrucken.

  45. Dieser Saubande müsste man einen Denkzettel verpassen. Statt dessen sorgt Volker Strunzdumm dafür, dass die sich bestätigt fühlen. Das ist doch der reinste Hohn.

  46. Deutsche Richter sind die schlimmsten Steigbügelhalter des Islam. Sie urteilen jenseits aller verfügbaren Vernunft, aber gnadenlos wenn es um Nicht-Mohammedaner geht. Zugespitzt haben deutsche Richter schon längst das Volk in „Ungläubige“ und „Gläubige“ eingeteilt. Anders kann ich solche Urteile nicht mehr deuten.

  47. HAHAHAHAHAHA!

    Man stelle sich bitte den Bereicherer bei dieser Aussage bildlich und akustisch vor:
    „Meine Kinder sagen zum Knast mittlerweile ‚Papas Haus‘.“

    Ist das nicht herrlich?
    Was hätte ich den Kerl ausgelacht!

    Der Richter war wahrscheinlich zu Tränen gerührt und hat den Sprung geschafft, seine Gefühlsduselei ins Beamten-Deutsch zu übersetzen:
    Die Geburt der „Haftempfindlichkeit“.
    😉

    Roger

    ps
    Ein Wort mit potentiell großer Zukunft. Ähnlich wie „Islamophobie“, „Fachkraft“, „Verbotsirrtum“ oder „den Waggon wechseln“.

  48. wie wäre es mit einer Ausschaffungsinitiative? Eigentlich hatten die Richter sich vor Jahren schon auf die Fahnen geschrieben, den Miri Clan auszuräuchern

  49. @ #43 Babieca #33 Freiherr vom Stein

    Mit den abzuschaffenden wilhelminischen Straßennamen haben die linken Republikabschaffer (Kommunismus-Ikonen dürfen bleiben) mal wieder ein ganz großes Faß aufgemacht

    Das wird dann fröhlich sozialistisch weiter gehen: Alle die revisionistischen Breslauer, Danziger, Brandenburger Straßen und „Berliner Freiheiten“ müssen weg, ebenso die vielen hundert vergessenen Mahnsteine in jeder größeren Stadt, welche die Entfernung nach Berlin anzeigen.

    Alles, was auf Germanen hinweist, muss nach Arabien, Friedlichem Osmanischem Reich und Straßen der 72 Jungfrauen umbenannt werden! Ich habe mal Prospekte für Straßenschilder gesehen – das ist ein Markt!

  50. Die Geste des Richters auf dem Foto sagt: „Aber meine Herren Miri, stecken Sie doch die Messer weg, ich spreche Ihren Cousin ja schon frei, noch einen Moment Geduld, bitte!“

  51. Der arme haftempfindliche Bub. Eigentlich stünde dem jetzt Schmerzensgeld und eine Traumatherapie zu. Es ist schon menschenverachtend, wie gefühllos der deutsche Staat mit künftigen Rentenzahlern umgeht. Wir müssen endlich kultursensibler werden und den bereichernden Fachkräften deutlich wärmere Willkommensgesten senden. Ähnlich wie die Kanzlerin und weitere hochrangige PolitikerInnen schäme auch ich mich dafür, was wir diesen Menschen antun und wie roh wir ihre Gefühle verletzen.

  52. #47 Babieca (19. Dez 2012 19:11)

    Zu dem Thema habe ich vor ca 1 Jahr mal nen Hells Angel befragt (vor dem Ruderclub in berlin Mitte), der meinte lapidar: „solange die sich an die Clubregeln halten hat er kein Problem damit“

    Na denn, viel Spaß, Hells Angels, ihr schaufelt euch euer Grab selber…

  53. Ich denke auch, dass Gerichtsverhandlungen mit Schwerverbrechern, von denen eine potentielle Bedrohung für die Richter ausgeht, anonym an entlegenen Orten stattfinden müssen. Die zuständigen Richter müssen ein Pseudonym bekommen. Das Strafmass für Drohungen muss ausserdem deutlich erhöht werden.

  54. Da wuchern die Ideen: einfach per Pistole morgen Geld abheben und nach erwischen gleich den Haftrichter auf die Haftempdindlichkeit ansprechen.
    Da bekommt man die Beute ggfs. Gleich mit nach Hause. Wenn Mann denn Muselmane ist….

  55. Da wuchern die Ideen: einfach per Pistole morgen Geld abheben und nach erwischen gleich den Haftrichter auf die Haftempdindlichkeit ansprechen.
    Da bekommt man die Beute ggfs. Gleich mit nach Hause. Wenn Mann denn Moslem ist….

  56. Der kultursensible Umgang, die Solidarität mit dem schrecklichen Flüchtlingsschicksal und die neue forensisch gesicherte Diagnose von Haftallergie fast aller Muslime, lässt das Urteil gerecht, mutig und richtungsweisend erscheinen.
    Im Gegenzug entwickeln immer mehr Einheimische eine gefährliche Richterallergie. Hier ist ein drakonisches Durchgreifen erforderlich.

    Spott als Überlebenstraining in einer Narrenwelt.

  57. Miri.
    Man braucht nicht mehr zu sagen.
    Beim vorherigen Gerichtsprozess gegen Sami Miri hat er getobt und gewütet.
    Die Verhandlung wurde daraufhin vertagt, obwohl ihn die Richterin beruhigen wollte mit den Worten: „Sami, Sami, es reicht.“
    Die Richterin duzt sich mit dem Angeklagten.
    Selbstredend bekam der Sami Miri daraufhin auch KEINE Gefängnisstrafe.
    Angehörige des MIRI-Clans bedrohten IM GERICHT Zeugen und die flohen aus dem Gebäude.
    Das gesamte NICHTmuslimische Volk in Bremen wurde von unseren Behörden und Richtern VERKAUFT!!!!!!!!!!!!!!
    Quelle: http://www.bild.de/regional/bremen/organisiertes-verbrechen/neun-minuten-lang-15640058.bild.html

  58. Oh ein Nachtrag.
    Sami Miri wurde ANGEBLICH im Dezember 2011 zu 28 Monaten Gefängnis verurteilt.
    Quelle: http://www.bild.de/regional/bremen/miri-clan/stehen-wieder-vor-gericht-22365454.bild.html

    Wie kann er dann draussen am Strassenrand Heroin „finden“?
    Dieses GESOCKS bekommt Kettenbewährungen, oder Geldstrafen und laufen draussen frei rum, trotz 147 rechtskräftiger Verurteilungen beim mir bekannten MIRI Spitzenreiter.
    Haftstrafen werden nicht verhängt, weil: „Das die Miris nicht beeindruckt“
    Quelle BILD, aber leider finde ich den Artikel nicht mehr-vielleicht kann einer helfen…?

  59. 17 Vorstrafen + 1,5 kg Heroin ergeben 20 Monate Luxusbau. Ein tolles Zeichen nach aussen für den Clan und alle anderen Dealer! Bleibt nur zu hoffen, das bei der Revision 40 Monate Bau für den Spacken rumkommen.
    Deutschland schafft sich in großen Schritten ab!

  60. # 25 pellworm

    Die Zeit wird kommen und der Miri – Absch… wird sich wünschen , sie hätten Deutschland niemals betreten .

    Bis auf weiteres wünschen aber erst mal wir uns die Miris hätten Deutschland nie betreten.

  61. Das Bild von dem *selbstzensiert* in der Robe oben ist echt passend dazu… Als ob er sagen wollte: „Ich wars nicht, ich kann gar nix dafür und ich war außerdem gaaaanz woanders.“

  62. Ich bin auch „haftempfindlich“, darf also niemals eingesperrt werden.
    Habe ich soeben beschlossen….

    Sind wir hier im Wunschkonzert ?
    Im asiatischen Raum hätte man den Miri hingerichtet, die mögen Drogendealer nämlich ganz und gar nicht !

  63. So ein kulturunsensibles Urteil. Einen Verbotsirrtum so hart zu bestrafen – bei diesem Richter liegt sicherlich ein fremdenfeindlicher Hintergrund vor. Das Mindeste was passieren sollte wäre ein Outing dieses Richters inklusive seiner Familie.
    Dem Verurteilten sollte eine großzügige Entschädigung gezahlt werden.
    RTL sollte ernsthaft in Betrcht ziehen, diesen armen zu Unrecht verurteilten Menschen im Rahmen einer Doku-Soap zu portraitieren.

  64. @ #81 Leros

    17 Vorstrafen + 1,5 kg Heroin ergeben 20 Monate Luxusbau. Ein tolles Zeichen nach aussen für den Clan und alle anderen Dealer!

    Was soll man denn hier noch anderes glauben, als dass Verbrechen, Justiz und Politik unter einer Decke stecken? Dass von einer Seite zur anderen Geld fließt? Dass Justiz und Politik vom Verbrechen so geknebelt werden, dass sie auf den Knien um Mitleid betteln und als kleines Trostpflaster ein paar Scheine in die Hand gedrückt kriegen?

    Der Süden Europas war jahrhundertelang von Türken und anderen Moslems ständig bedroht oder besetzt. Wie sieht es heute dort aus? Was beherrscht diese Länder von Griechenland bis Spanien? Dieser Krebs frisst sich immer weiter vor durch ganz Europa und wer darüber redet, muss um sein Leben fürchten.

  65. Mit den Vorstrafen hätte es in Bayern 10 Jahre mit Sicherungsverwahrung gegeben….

    1 1/2 kg Heroin? Da gibts in Südbayern schon 8 Jahre ohne Vorstrafen…

    Haftempfindlich? Da werden selbst schwer Kranke in den Knast gesteckt wie Schreiber, oder wie dieser Nazikapo mit 85 Jahren…

  66. Ich kann nicht glauben, was ich da gelesen habe. Der einzige, der empfindlich ist, dürfte wohl der Richter sein. Man könnte es auch Angst nennen.

    Wer schützt uns vor solchen Richtern? Wer vor solchen Verbrechern?

  67. Alles nur ein Einzelfall 🙄

    Deutschland: Keine Gefängnisstrafe weil Täter kein Deutsch spricht

    Ein 83-facher Einbrecher wurde auf Bewährung freigelassen weil der Täter laut der Urteilsbegründung zu „haftempfindlich“ für eine Gefängnisstrafe sei, weil er kein Deutsch spricht.
    Der 27-jährige Täter ist nur für die Einbrüche aus Rumänien angereist und hat sich auf Gartenlauben spezialisiert. Beim 83. Einbruch klickten für ihn die Handschellen, doch das Kölner Amtsgericht hat ihn wieder freigelassen. Staatsanwaltschaft und Richter waren sich einig: Der Täter ist „besonders haftempfindlich“, weil er die deutsche Sprache nicht beherrscht und wurde deswegen nur zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. 🙄

    83 Einbrüche! Ganove kriegt Bewährung

    http://ausserdem.info/2011/Keine-Gefaengnisstrafe-weil-Taeter-kein-Deutsch-spricht

  68. Was sind das nur für Verbrecher in den schwarzen Roben? Da sind ja selbst die Miris noch Waisenknaben dagegen…

  69. #92 Zoni (19. Dez 2012 20:37)

    Was sind das nur für Verbrecher in den schwarzen Roben? Da sind ja selbst die Miris noch Waisenknaben dagegen…

    Tja, von Schwarzuniformierten ist in diesem Lande noch nie was gutes ausgegangen……

  70. Die Bundesbürger sind empört ( falls solche Fälle nicht verschwiegen werden ) und wählen weiterhin wie gehabt.

  71. Eine neue Wortschöpfung im Zusammenhang mit der kulturellen Bereicherung:

    „Haftempfindlich, Haftempfindlichkeit“.

    Muss man sich merken, wie „Ehrenmord“, „kultursensibel“, „Intensivtäter“, „Migrationshintergrund“ und was sonst noch alles an Geschwurbel kreiert wurde.

    Und mehr wird folgen…

  72. Hallo,
    nach meiner Meinung ist der Richter unter Druck gesetzt worden und hat für ein „Mildes Urteil“ sein Backschisch bekommen. Alles Andere wäre ein Schlag ins Gesicht für Verbrecher mit gleich gearteter Straftat. Das solch ein Verbrechen mit dem Vorstrafen-register, das in den USA zum Lebenbdslang reicht, sei nur am Rand erwähnt. Hier könnte ein Täter mit rÄÄÄchtem Hintergrung und so einer Latte an Straftaten und Verbrechen mit einer Sicherheitsverwarung rechnen

  73. @ #95 76227

    “Haftempfindlich, Haftempfindlichkeit”.

    Muss man sich merken, wie “Ehrenmord”, “kultursensibel”, “Intensivtäter”, “Migrationshintergrund” und was sonst noch alles an Geschwurbel kreiert wurde.

    Never forget: Balkonmädchen! Wie ich eben feststellen durfte, bei „Google“ und „ixquick“ inzwischen zensiert! Der 100-Milliarden-Gigant verschweigt eine der ekelhaftesten Mordformen der Mohammedander, um keinen Kunden und keinen Cent an Umsatz zu verlieren. Barrack Hussein Obama, übernehmen Sie!

  74. deutschland 2012 ein paradies für moslems!!! grundversorgung harz4 nebenverdienst und gleichzeitig freizeitspass rauben, dealen, erpressen, vergewaltigen, quälen, töten und das alles noch im sinne des koran (westliche gesellschaft schwächen und demütigen) angst vor bestrafung gleich null!!!
    das alles verdanken wir ………………. wie diesen stronczyk. danke für dieses urteil „im namen des volkes“ sie ……………..! folgende strafftaten sind allein ihre schuld und eines tages werden auch sie dafür bezahlen.

  75. Ich korrigiere mich! Google und ixquick bringen als erstes eine ganze Seite mit „Blumenmädchen“ und oben eine verschämte Frage: „Meinten Sie ‚Balkonmädchen‘ (Google) und „balkon mädchen“ (ixquick)? Google bringt dann auf Bestätigung tatsächlich Fundstellen zu mohammedanischen Mädchen, die sich aus Schande freiwillig … vom Balkon gestürzt haben. (Warum fragt man mich, ob ich wirklich „Balkonmädchen“ gemeint habe, wenn ich es schon hinschreibe?)

    ixquick weigert sich weiterhin, den Begriff zu kennen und erzählt von armen Mädchen, unter denen ein baufälliger Balkon eingestürzt ist.

    Das ganze ist peinlich und mehr als verräterisch, dass die Reise nicht mehr nach Hogwarts geht, sondern in die Koranschule!

  76. Ich werde keine Zeit mehr investieren um irgendein BRD-Recht (ich weiß überhaupt nicht mehr was da Recht oder Unrecht sein soll) zu verteidigen!!!

    Ich werde auch brutalst Grüne wählen und wie diese alles was der BRD schaden könnte, befürworten!!! Alles!

    Von Homoehe, bis Katholikenverbot, von Islamisierung bis Meinungsfreiheitsverbot! Frauenquote und Migrantenquote von mindestens 60% fordern. Männer versklaven und das Gender hoffieren. Kinder direkt nach der Geburt den Müttern entreissen, in Staatsbetreuung stecken, damit die Frauen auch die Quote erfüllen können! Deutsche Renter verarmen lassen und Einwanderer das Hartz IV verdoppeln. Die Industrie dreifach den Energiewandel zahlen lassen, Banken verstaatlichen und den Handel unter EU-Planung stellen. Alle Deutsche als Nazis behandeln und 10.000.000 Gedenkstätten gegen Deutschland errichten!

    Alles was die wollen um die BRD zu vernichten und Europa gleich mit, werde auch ich unterstützen!

    Es muss ein Ende haben!!!

    —–

    1. Muslimaufstand ist in Deutschland
    Schüsse peitschen durch die Stadt
    In den Straßen von Kölle
    werden Weisse umgebracht…

    Ref.: /: Allahu Akbar, Allahu Akbar, Allahu Aaaa-kbar hu:/

    2. Und der Ali mit nem Messer
    ist der ärgste Kuffarhasser
    Schneidet ab nicht Ohr und Nase
    sondern ganze Köpfe vom Halse

    3. In den Nächten gellen Schreie,
    Köpfe rollen hin und her
    Antifa entrollt Plakate
    Deutschland nimmer, nimmer mehr…

  77. Die größten Verbrecher sind nicht die Miris selbst, sondern deren Patrone in Politik und Justiz, die solchen Bodensatz in unser land lassen und die einheimische Bevölkerung mit der vollen Staatsgewalt bis hin zu Freiheitsentzug dazu zwingen, für diesen kriminellen Abschaum zu arbeiten, damit sie auf unsere Kosten ein bequemes Luxusleben führen können. Und wehe, wenn sich mal jemand gegen diesen staatlichen Dauerraubzug wehrt und auch nur ein paar € Steuern zu wenig zahlt. Dann droht am Ende Gefängnishaft. Gegen einen meiner Nachbarn liegt bspw. ein Haftbefehl vor, weil die GEZ von ihm noch knapp 100,-€ fordert und er sich als Student mit mageren 700,-€/Monat weigert diese zu zahlen. Ohne BAFÖG-Bezug erhält er nämlich keine Gebührenbefreiung für seinen PC.

  78. Nachschlag……und noch eine Nachsicht……. (kotz)

    Da hat ein 24 Jahre alter Muslim im Beisein seiner vollverschleierten Frau in Bonn-Tannenbusch eine 41 Jahre alte gehbehinderte Frau, die mit ihrem Rollator unterwegs war, einfach so zusammengeschlagen. Der arbeitslose Muslim beleidigte die wehrlose Behinderte und drohte ihr an, sie »aufzuschlitzen«. Und er teilte ihr mit, er würde sie auch schlagen, wenn sie im Rollstuhl säße. Die Behinderte trug schwere Verletzungen davon. Das Bonner Amtsgericht hatte Verständnis, weil Muslime in Deutschland ja angeblich häufig diskriminiert werden, und ließ Milde walten. Der rabiate Orientale kam Anfang Dezember 2012 mit einer Geldstrafe davon. Doch es gibt noch viel erstaunlichere aktuelle Urteile in Hinblick auf aggressive Zuwanderer, die einfach so Deutsche angreifen.

    http://tinyurl.com/bwswnne

  79. #99 WahrerSozialDemokrat (19. Dez 2012 21:11)

    Du hast noch die Abtreibung vergessen. Denn als guter „Grüner“ muss man beim Anblick zerrissener Babys wahre Glücksgefühle empfinden…

  80. #96 Fensterzu (19. Dez 2012 20:55)

    Techtipp:

    Bei Google den „verschwiegenen“ Begriff in Anführungszeichen setzen („Balkonmädchen“)… und schon sieht das Google-Ergebnisfenster etwas anders aus!

  81. #100 Zoni (19. Dez 2012 21:15)
    ((cc WahrerSozialDemokrat 😉 ))

    Du kennst das Lied nicht… 😉 Das Kannibalenlied!?

    http://www.oliversteinke.info/?p=91

    Du weißt auch nicht, wie sich solche, das „ekelhafte“ Lied lauthals brüllenden, verschwitzten, kinderarbeiten (*shock!*) 12 – 14-jährigen glücklichen Landeier sich dann grandios und frech fühlten,… nach dem sommerlichen Strohfahren, dem Erwachsenfühlen, dem Treckerfahren (Ich kann das! Ich kann sogar im 4. Gang anfahren!“), dem „ich darf den Mähdrescher haben“, dem Geld kassieren (zwischen 30 und 40 Mark pro Tag – was für ein Reichtum!), dem Biestmilchpuddingsvertilgen, dem Melken – „du Weichei“ – Maschinen sind besser als Kühe“; dem dann vor der Glotze hocken mit dem grandiosen Christopher Lee als Dracula… und dem herbstlichen Rübenerneten und dem Silagemachen… ein Jahr vor dem Provinzkino, in dem 1977 Star Wars lief und alle faszinierte…

    und dem Lesen von Bravo mit den Teens, The Who, Kiss und Boney M… und den ersten „Hasch-Höhlen“ namens „Die lila Eule“ in einer kleinen Stadt in Angeln…

    :mrgreen:

  82. Mit (19. Dez 2012 21:27) ist der verhasste Ratsherr Uckermann gemeint, den man über 30 Tage auf Verdacht wegen „Verdunkelungsgefahr“ in Köln wegsperrte und unter scharfen Haftbedingungen in Einzelhaft hielt.
    DuMont ging fast einer ab:

    Um sechs Uhr klopfen Wachtmeister an die schwere Eisentür und öffnen. Nach einer kurzen „Vitalitätskontrolle“ wird das Frühstück in die Zelle gereicht. Uckermann frühstückt allein, da er in einer Einzelzelle einsitzt.

    Morgens gibt es Brot, Margarine, Tee und Putenjagdwurst oder Scheibenkäse. Um 6.30 Uhr geht es dann zur Knastarbeit, doch Uckermann gilt bislang als „Arbeitsloser“, da er noch keinen Job hat.

    Daher stünden eigentlich zwei Stunden Sport auf dem Programm, doch die wird der Politiker wohl nicht mit den ausländischen Mithäftlingen absolvieren – zu gefährlich für Uckermann. Meist liest er daher und vertritt sich die Beine, wenn alle anderen in ihren Zellen sind.

    Zur Stärkung gibt es zum Mittagessen für ihn Serbisches Reisfleisch. Zwischen 13 und 16 Uhr machen alle anderen Knackis Sport, nur Uckermann nicht. Wiederum zu gefährlich. Um 22 Uhr geht das Licht in seiner Zelle aus – Nachtruhe.

    „Herausgeber:
    Alfred Neven DuMont
    Christian DuMont Schütte, Isabella Neven DuMont“

    Freut euch ruhig, ihr „anständigen Herrschaften“ – aber auf diese Weise setzt man sich nicht mit politischen Gegnern auseinander, auch wenn man völlig anderer Meinung ist als sie.

  83. @ #108 quarksilber #96 Fensterzu

    Techtipp:

    Bei Google den “verschwiegenen” Begriff in Anführungszeichen setzen (“Balkonmädchen”)… und schon sieht das Google-Ergebnisfenster etwas anders aus!

    Danke, aber ich brauche keine „Techtipps“. Erstens sehen die Ergebnisse deutlich anders aus als vor ca. zwei Jahren noch, da wurden zum Beispiel einige wichtige Zeitungen aus der Schweiz zitiert, heute fast nur noch Blogs und es gibt auf der ersten Seite den Anschein, als käme das nur in Schweden vor.

    Und zweitens möchte ich gern wissen, warum es dem nicht techtipp-gebildeten Internetnutzer bei Google so schamhaft verschwiegen wird – und warum ixquick auch mit „“ immer noch mit „Lockerer Dutt, wie gehts richtig :“ abzulenken versucht.

  84. #112 JAU!!!!
    Genau, den Negeraufstand haben wir als Kinder im Familien-Uralub immer gegrölt, um uns mit seinen herrlichen Ekelstrophen (In den Straßen fließt der Eiter….)für die nervtötenden Wandertozuren unserer Eltern zu rächen!

    Und auch sonst, ich kann den Sommer förmlich riechen, wie ihn Oliver Steinke beschreibt.

  85. „Haftempfindlich“ ist Neudeutsch und heisst übersetzt: „Will nicht in den Knast“.

    Da dieses „Ich will nicht in den Knast“ auf 99,99 Prozent aller Straftäter, inclusive „Nazis“, zutrifft, können wir den Knast, die Justiz, die Richter, die Staatsanwälte, die Justizminister und Baschti Edathy gleich abschaffen, damit die „Haftempfindlichen“ in ihren „Menschenrechten“ auf Freiheit nicht beschnitten werden.

    Die Administration unseres Landes ist pervers, sichtlich spätrömisch-dekadent und angstgelähmt.

    Apropos Römer:

    Solche Leute arbeiten in der Nachfolgeregierung der alten Römer am Kriminalitätsproblem.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article2039795/Palermos-oberster-Mafia-Jaeger-in-Hamburg.html

  86. Ein Gerichtssprecher: „Es war eine Strafzumessungs-Erwägung des Richters.“ Weil Sami M. durch die vielen Gefängnisaufenthalte seine zwei unehelichen Kinder (2 und 5) so selten sieht

    Alleine das Interesse der Kinder erfordert bei diesem „Vater“ eine langjährige Haftstrafe.
    Wo ist eigentlich das Jugendamt, wenn es mal um das Kindeswohl geht?

  87. Der Richter sieht auf dem Foto zwar ziemlich blöd aus, aber SOOO blöd kann er nicht sein.

    Der Fall riecht gewaltig nach Korruption.

  88. Es sollte sich niemand mehr HIER beschweren-sondern direkt bei diesem „Richter“
    Ich bekomm eine unglaubliche Wut,wenn ich das lese !!!

  89. Nun sitzen den Richtern aber immer 2 Schöffen bei. Was ist mit den Schöffen?

    Ich war auch schon mal Schöffin und einmal haben wir den Richter übrstimmt.
    Also so einfach ist es eigentlich nicht, über den Volkswillen hinweg zu entscheiden.

  90. Wir sollten uns ernsthaft überlegen, wie solche Richter endlich zur Verantwortung gezogen werden könnten.
    Selbstverständlich nur mit Mitteln eines Rechsstaates. Zuerst gilt: diesen Rechtsstaat zu finden…
    Ob „Südland“ geeignet erscheint?

  91. Wenn ich mir meine Probleme so ansehe, komme ich schon ins grübeln. Heute 2 Stunden im Stau gestanden, direkt danach geblitzt, Strafzettel wegen Zeitüberschreitung am Parkscheinautomat, Säumnisgebühren weil Steuern zwei Tage zu spät bezahlt. Die Stadtwerke wollen das Regenwasser bezahlt haben (what?), ich muss eine Abgabe für alternativen Strom leisten, obwohl ich seit Jahren alternativen Strom beziehe (hä?).

    In solchen Momenten frage ich mich dann schon, ob eine Karriere als Drogendealer nicht entspannter wäre. Ach ja, ich bin ja nur ein deutscher Single Hetero, der nicht auf dem Behindertenparkplatz parkt.

    Aber was bin ich froh, dass Parken ohne Parkschein nächstes Jahr teurer wird und die Zigarettenschachteln mit Raucherleichen und Raucherinnereien dekoriert werden. ENDLICH hat sich DARUM mal jemand GEKÜMMERT.

  92. Es war in letzter Zeit auffällig still um diese nette Familie von nebenan geworden – daher wurde es auch einmal wieder Zeit, dass man etwas von ihnen hört 🙂

  93. Dies reiht sich in die mittlerweile lange Tradition deutscher (Un-)Rechtssprechung. Wirklich empfindliche Strafen gibt es nur für Deutsche und nicht für Kulturbereicherer. Damit will uns unsere eigene politische Elite lehren, dass wir als Deutsche hier noch weniger als Menschen zweiter Klasse sind.

    Wir sind hier, in unserer Heimat, Menschen dritter Klasse. Ein Deutscher mit 70 Straftaten der mit 5kg Herion dealt, kommt nicht unter 10 Jahren weg, mit anschließender Sicherungsverwahrung. Ein Kulturbereicherer bekommt dafür gerade einmal ein Jahr. In seiner eigenen Heimat stünde auf 5kg Heroin wahrscheinlich die Todesstrafe.

    Ich glaube mittlerweile, dass die Zukunft unserer Kinder die Hölle auf Erden wird und wir haben ihnen durch unsere Wahlentscheidung diese Zukunft, diese Hölle, geschaffen. Bald werden vielleicht Deutsche ein Kennzeichen tragen müssen, das signalisiert, dass man uns ungestraft tottreten, vergewaltigen und abstechen kann.

    Vielleicht können wir als Deutsche wenigstens darauf hoffen, dass für uns, in unserer eigenen Heimat die Tierschutzgesetze Anwendung finden wird. Dann haben wir wenigstens genau soviel Rechte wie Tiere.

  94. #5 ridgleylisp (19. Dez 2012 17:46)
    Dieser Richer ist Mittäter!

    #117 Schüfeli (19. Dez 2012 22:12)
    Der Richter sieht auf dem Foto zwar ziemlich blöd aus, aber SOOO blöd kann er nicht sein.

    Der Fall riecht gewaltig nach Korruption.

    #121 sunsamu (19. Dez 2012 22:34)
    Wir sollten uns ernsthaft überlegen, wie solche Richter endlich zur Verantwortung gezogen werden könnten.

    Wie Joachim Wagner es in „Richter ohne Gesetz“ vage umschrieb, kam es in den Hochburgen der Clans schon vor, dass versucht wurde, Privatadressen von Richtern und Staatsanwälten ausfindig zu machen, bzw. es sogar geschafft wurde.
    Ich denke, damit dürften sämtliche Fragen nach den Gründen für die auffällig milden Strafen für Clan-Mitglieder in ganz Deutschland beantwortet sein.

  95. #5 ridgleylisp (19. Dez 2012 17:46)
    Dieser Richer ist Mittäter!

    #117 Schüfeli (19. Dez 2012 22:12)
    Der Richter sieht auf dem Foto zwar ziemlich blöd aus, aber SOOO blöd kann er nicht sein.

    Der Fall riecht gewaltig nach Korruption.

    #121 sunsamu (19. Dez 2012 22:34)
    Wir sollten uns ernsthaft überlegen, wie solche Richter endlich zur Verantwortung gezogen werden könnten.

    P.S.
    Im Falle des „unlucky Punch“ sollte es sich beim Täter ebenfalls um ein Mitglied eines Clans aus dem Essener Norden gehandelt haben.
    Es fällt mir daher schwer zu glauben, dass die auffällig milden Urteile gegen diese Kundschaft Zufälle sind.

  96. Das Milchgesicht von Richter, hält seine indiskutable Nachsichtigkeit, doch auch noch für eine Tat heroischer Größe. Wider allen Widerstand des Pöbels hinweg. Ja, ja – alle im Olymp da oben, sind schliesslich anfangs auch nicht verstanden worden…
    Was für eine jämmerliche Figur, die sich im Namen des Volkes der Unzivilisiertheit anbiedert.
    *
    Aber was kann man von einer Elite erwarten, deren erster Vertreter, vor ein paar Tagen erst, vom Staatschef der größten Heroin-Erzeugernation stolz sich einen Orden umhängen läßt!
    WIDERLICH!!!

  97. Daher stünden eigentlich zwei Stunden Sport auf dem Programm, doch die wird der Politiker wohl nicht mit den ausländischen Mithäftlingen absolvieren – zu gefährlich für Uckermann.

    Wundert mich, daß sie ihm genau DAS nicht verordnet haben (von wegen ‚Keine Extrawürste für Politiker!‘) … na ja, kommt vielleicht noch … 😥

  98. Ein Deutscher mit 70 Straftaten der mit 5kg Herion dealt, kommt nicht unter 10 Jahren weg, mit anschließender Sicherungsverwahrung.

    Ein Deutscher mit 70 Straftaten hätte wohl im Leben keine Chance mehr jemals mit 5kg Heroin dealen zu können – das nur so am Rande.

  99. # 14 5to12

    Dieser Richter ist angesichts dessen, dass er nicht nur nicht gedeckt wird von seinen Weisungsrichtliniern, sondern sich einfach ein wenig von der Miri-Richtlinie entfernte, ein kleiner Held.

    Viele Staatsangestellte und Beamte in Bremen mögen wissen, in welchem Sumpf sich Senatoren, Honoratioren und viele, viele Raptoren mittlerweile befinden – jedoch sie werden niemals gestehen, da die andere Seite kein Kuschelzoo ist wie zb. die Kripo in D.

    Es wäre schön, wenn der Dreck in Bremen mal inside outside gekehrt werden könnte.

    Einfach mal so, weil es an der Zeit ist, das eigene Land zurück zu bekommen.

  100. #101 WahrerSozialDemokrat (19. Dez 2012 21:11)

    Alles was die wollen um die BRD zu vernichten und Europa gleich mit, werde auch ich unterstützen!

    Es muss ein Ende haben!!!
    ________________

    ich befürchte sie haben recht. es geht nur den harten blutigen weg. dieses land lernt einfach nicht dazu. vom einen extrem ins andere.
    wie das ausland sagt: was die deutschen machen, machen sie zu 100% (falsch)

  101. leute, all das ist gewollt.
    angst schaffen, gesetzte verhärten, und dummbürger sagt zu allem: ja!!!

  102. Das finde ich interessant, normalerweise bekommt ein Mensch, der mit 1,5 Kilo Heroin erwischt wird mindestens 5 Jahre ohne Bewährung, weil nämlich bei 1,5 Kilo davon ausggangen werden kann das eine solche Person nämlich ein Dealer ist und nicht ein süchtiger Konsument. Ein Junkie wird wenn er mit ein paar Gramm erwischt wird nicht so hart bestraft, wenn er oder sie in eine Suchttherapie einwilligt. Normalerweise gilt folgender Grundsatz Süchtige, Abhängige werden nicht hart bestraft, weil sie ja krank sind, aber Dealer werden hart bestraft. Also kommen schon langsam mexikanische Verhältnisse auf uns zu.

  103. Hat man je so einen Sch… gehört: haftempfindlich? Was ist bitte los mit der deutschen Justiz?!?

    Also: bei diesem Schwerst-Kriminellen gibt es ja wohl nur eins: AUSWEISUNG!!! und zwar sofort!!! KEINE weitere Durchfütterung in unserem Land. Und am besten schickt man seinen ganzen Clan gleich mit in sein Ursprungsland, damit hier bei uns NIEMAND mehr irgendwelche Repressalien fürchten muss.

    Und bei jedem dieser anderen kriminellen Libanesen-Clans ganz GENAU SO verfahren: raus aus unserem Lande!! Wo liegt das Problem? Ihr (Politiker/Juristen etc.) könnt euch doch nicht immer nur mit irgendwelchen „demokratischen“ Grundsätzen ‚heraus‘ reden. Handelt endlich mal im Sinne UNSERER/EURER Bevölkerung und kutscht nicht nur immer weiter vor all diesen ausländischen Verbrecher-Banden. Auf jetzt!!

  104. Henker hatten früher ihren Kopf verdeckt, damit Sie anonym blieben. Vielleicht wäre das die Lösung für unsere Richter: Anonym Recht sprechen, hinter einer Wand per Mikro oder „verschleiert“ . . . .

  105. #103 freitag (19. Dez 2012 21:15)

    Nachschlag……und noch eine Nachsicht……. (kotz)

    Da hat ein 24 Jahre alter Muslim im Beisein seiner vollverschleierten Frau in Bonn-Tannenbusch eine 41 Jahre alte gehbehinderte Frau, die mit ihrem Rollator unterwegs war, einfach so zusammengeschlagen…

    Es handelt sich bei ihrem Beispiel um einen „absoluten Einzelfall!“ 🙄

    Vier „Jugendliche“ (15-17 Jahre, Südländer) berauben Rollstuhlfahrer

    Vier Jugendliche beraubten am vergangenen Donnerstag (12.August) einen Rollstuhlfahrer im Kaiser-Wilhelm-Park an der Stankeitstraße.

    Gegen 15:45 Uhr fuhr der gehbehinderte 51-Jährige von der Einmündung Altenessener Straße / Palmbuschweg über den Ascheweg hinter dem ehemaligen Standesamt zum Kaiser-Wilhelm-Park. An der dortigen Sitzgruppe blieb er stehen, um eine Zigarette zu rauchen.

    Hier kam er mit den drei späteren Tätern ins Gespräch. Die jungen Leute (15-17 Jahre, Südländer) erkundigten sich nach der Krankheit des Altenesseners. Er gab bereitwillig Auskunft und einem der Jugendlichen eine Zigarette.

    Nach kurzer Zeit kam ein Vierter (zirka 15 Jahre) dazu. Er fummelte an dem Elektro- Rollstuhl und legte den Vorwärtsgang ein. Der Rentner konnte sein Gefährt stoppen, bevor es einen Abhang hinunterrollte. Als ein anderer aus der Gruppe den Mann fragte, ob er Geld bei sich hätte, verneinte dieser. Der Nachkömmling nahm nun den Zündschlüssel aus dem Rollstuhl und steckte ihn ein. Auch auf die Aufforderung des Besitzers, gab er den Schlüsselbund nicht zurück. Eingeschüchtert zog der 51-Jährige seine Geldbörse aus der Tasche. Der optisch Älteste aus der Gruppe entriss ihm das Portmonee und entnahm das wenige Münzgeld. Anschließend erhielt der Beraubte seinen Zündschlüssel zurück und die Gruppe entfernte sich in Richtung Teich.

    http://www.altenessen.info/polizeiberichte/vier-jugendliche-berauben-rollstuhlfahrer.html

    Die „Jugendlichen“ 🙄 wurden gefasst, aber vorher schlugen sie sprichwörtlich noch mal zu.

    Der Überfall auf einen Rollstuhlfahrer im Altenessener Kaiser-Wilhelm-Park vom 12. August ist durch Fahnder der Ermittlungsgruppe Jugend jetzt aufgeklärt worden.

    Obwohl der ermittelnde Kriminalhauptkommissar Georg Surmann den Tätern bereits dicht auf den Fersen war, fielen sie noch vergangenen Samstagabend in Bredeney unangenehm auf. Auf der Norbertstraße verletzten sie einen 16-jährigen Schüler und raubten sein Geld.

    http://www.altenessen.info/polizeiberichte/ueberfall-auf-rollstuhlfahrer-geklaert.html

  106. #103 freitag (19. Dez 2012 21:15)

    Nachschlag……und noch eine Nachsicht……. (kotz)

    Da hat ein 24 Jahre alter Muslim im Beisein seiner vollverschleierten Frau in Bonn-Tannenbusch eine 41 Jahre alte gehbehinderte Frau, die mit ihrem Rollator unterwegs war, einfach so zusammengeschlagen…

    Es handelt sich bei ihrem Beispiel um einen „absoluten Einzelfall!“ 🙄

    Vier „Jugendliche“ (15-17 Jahre, Südländer) berauben Rollstuhlfahrer

    Vier Jugendliche beraubten am vergangenen Donnerstag (12.August) einen Rollstuhlfahrer im Kaiser-Wilhelm-Park an der Stankeitstraße.

    Gegen 15:45 Uhr fuhr der gehbehinderte 51-Jährige von der Einmündung Altenessener Straße / Palmbuschweg über den Ascheweg hinter dem ehemaligen Standesamt zum Kaiser-Wilhelm-Park. An der dortigen Sitzgruppe blieb er stehen, um eine Zigarette zu rauchen.

    Hier kam er mit den drei späteren Tätern ins Gespräch. Die jungen Leute (15-17 Jahre, Südländer) erkundigten sich nach der Krankheit des Altenesseners. Er gab bereitwillig Auskunft und einem der Jugendlichen eine Zigarette.

    Nach kurzer Zeit kam ein Vierter (zirka 15 Jahre) dazu. Er fummelte an dem Elektro- Rollstuhl und legte den Vorwärtsgang ein. Der Rentner konnte sein Gefährt stoppen, bevor es einen Abhang hinunterrollte. Als ein anderer aus der Gruppe den Mann fragte, ob er Geld bei sich hätte, verneinte dieser. Der Nachkömmling nahm nun den Zündschlüssel aus dem Rollstuhl und steckte ihn ein. Auch auf die Aufforderung des Besitzers, gab er den Schlüsselbund nicht zurück. Eingeschüchtert zog der 51-Jährige seine Geldbörse aus der Tasche. Der optisch Älteste aus der Gruppe entriss ihm das Portmonee und entnahm das wenige Münzgeld. Anschließend erhielt der Beraubte seinen Zündschlüssel zurück und die Gruppe entfernte sich in Richtung Teich.

    http://www.altenessen.info/polizeiberichte/vier-jugendliche-berauben-rollstuhlfahrer.html

    Die „Jugendlichen“ 🙄 wurden gefasst, aber vorher schlugen sie sprichwörtlich noch mal zu.

    Der Überfall auf einen Rollstuhlfahrer im Altenessener Kaiser-Wilhelm-Park vom 12. August ist durch Fahnder der Ermittlungsgruppe Jugend jetzt aufgeklärt worden.

    Obwohl der ermittelnde Kriminalhauptkommissar Georg Surmann den Tätern bereits dicht auf den Fersen war, fielen sie noch vergangenen Samstagabend in Bredeney unangenehm auf. Auf der Norbertstraße verletzten sie einen 16-jährigen Schüler und raubten sein Geld.

    http://www.altenessen.info/polizeiberichte/ueberfall-auf-rollstuhlfahrer-geklaert.html

    PI: Bitte #135 löschen. Danke!

  107. Aber wehe wenn die deutsche Kartoffel mal falsch parkt. Dann holt die deutsche Justiz gleich den ganz großen Knüppel raus.

  108. Dieses Urteil gefährdet die Sicherheit der Bürger. Was sind das für Gesetz, auf die sich diese Richter berufen?

  109. Die Neuschöpfung „haftempfindlich“ darf nicht isoliert gesehen werden, sondern als Beginn eine neuen Wortgruppe:

    Verurteilte sind haftempfindlich.
    Lügner sind wahrheitsempfindlich.
    Diebe sind eigentumsempfindlich.
    Drückeberger sind arbeitsempfindlich.
    Alkoholiker sind wasserempfindlich.
    Westerwelle ist frauenempfindlich!

  110. Das die Justiz auch ganz anders kann, bewies sie im Urteil gegen einen BioDeutschen aus Ellwangen:

    Weil er bereit war, seine Ex-Freundin und Nachbarin zu vergewaltigen, ist ein Baden-Würtemberger zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden. Das Verbrechen ist zwar nicht real geschehen, wurde aber per SMS angekündigt.

    Na bitte, geht doch! Der Täter muss nur Biodeutsch sein.

  111. Was sagen eigentlich Schnarre und Friedrich zu solch skandalösen Urteilen?
    Wie steht DAS Merkel dazu? (um es auf Schröderich auszudrücken)

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  112. Ob Volker Stronczyk beim Vögeln im Bordell gefilmt wurde? Oder einfach nur ein paar Scheine genommen hat? Hatte er etwa Angst weil die Miris wissen wo sein Haus steht?

    Wir wissen es nicht, einen Grund können wir jedoch ausschließen:

    Das dieses äääh… Loch bei der Urteilsverkündung auch nur eine Minute an die Opfer gedacht hat.

    semper PI!

  113. Haftempfindlich! Wieder so ein Wort, das ich bisher nicht kannte. Wetten, daß 99% aller Knackis haftempfindlich sind!

    Es lebe die deutsche Justiz.

  114. Die Miris sind eine Art Mafia, davor kuschen sowohl unsere korrupten Politiker als auch unsere mehr als „tolerante“ und keineswegs unabhängige Justiz.

    Die Bücher des Enthüllungsjournalisten J. Roth (z. B. „Ermitteln verboten“, oder „Der Deutschland-Clan“) informieren über den Skandal.

  115. Im Allgemeinen wird ein Krimineller bei dem mehr als ein Kilo Heroin gefunden wird sicher zu mehr als 2 Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt, weil angenommen wird das dieser Kriminelle ein Dealer ist und nicht ein simpler suchtkranker Konsument, die mildere Urteile erhalten. Mit Grossdealern wird härter verfahren. Aber mit diesem Urteil scheinen sich langsam mexikanische oder süditalienische Verhältnisse in die deutsche Justiz einzuschleichen.

  116. Kann der Innenminister nicht bei der Bundeswehr um Amtshilfe bitten und die auf den Miri-Clan ansetzen?
    Ich meine mal bei einem mafiösen Clan dieser Größe und mit solcher Kriminalitätsstatistik kann man eigentlich schon von Terroristen sprechen.

Comments are closed.