Der israelische Botschafter in Dänemark, Arthur Avnon, und andere haben Juden und Israelis gewarnt, in Dänemark jüdische Symbole offen zur Schau zu stellen. «Wenn man Jude in Kopenhagen ist, ist es am besten, diese Tatsache für sich zu behalten – auf der Straße ist das Risiko von Schikanen zu groß», sagte Arthur Avnon der Tageszeitung «Jyllands-Posten». Der Botschafter warnte unter anderem davor, beim Besuch einer Synagoge die Kippa, die jüdische Kopfbedeckung, schon auf der Straße aufzusetzen oder sich laut auf Hebräisch zu unterhalten. Das gelte auch für Gegenden, die im Allgemeinen für «sicher» gehalten würden. 

Es ist eine riesige Unverschämtheit, daß europäische Politiker das hinnehmen, anstatt die Moslems aus dem jeweiligen Land zu werfen, denn um die geht es natürlich, die sind die Hauptgefahr für Juden in Westeuropa. Links:

» The Islamization of Copenhagen!
» No-go Areas for Jews in Europe!
» Warnung an Juden in Dänemark!
» Israeli envoy warns against wearing skullcaps in Copenhagen!

image_pdfimage_print

 

77 KOMMENTARE

  1. Unfassbar wie man sich dem Antisemitismus beugt, aus Angst vor gewaltbereiten Extremisten, genauso wie 1933. Keinerlei Rückgrat, keinerlei Courage.

  2. In Deutschland ist es ebenso, oder hat niemand die BAMBI Verleihung gesehen und die Rede?
    Integrationsbambi ging an?
    Was darf er auf der Strasse nicht?
    Offen zeigen, daß er Jude ist, sonst wird er von Moslems bereichert.

  3. 1/2 OT: Sorry Kewil

    Sabatina James in Wien über islamische Christenverfolgung
    Ein Presse-Journalist will im Frageteil von Sabatina James wissen, ob Lopatkas lapidarer Zugang keine Kapitulation darstelle.
    „Sicher“, antwortet diese, „aber ich erwarte mir von Politikern nichts mehr. Ich spreche mit ihnen nur, damit sie nicht behaupten können, sie hätten nichts gewusst, man habe ihnen nichts gesagt. Ich mache statt dessen lieber meine Projekte!“

    http://www.unzensuriert.at/content/0011117-Sabatina-James-Wien-ber-islamische-Christenverfolgung

  4. Ich frage mich,warum geht man hier nicht mit aller Konsequenz gegen vor,denn jegliche Passivität stachelt diese Verbrecher nur weiter an,weil sie nichts befürchten müssen.Die hochgelobte Freiheit des Westens kommt unter die Räder!!!Heute sind es die Juden und morgen ist es eine andere Zielgruppe,es ist nicht zu fassen!

  5. Ist doch schon kurios:

    Je mehr man in Europa den Rechtsradikalismus mit Multikulturalismus bekämpft, desto größer wird der Antisemitismus in Europa!

  6. was wäre eigentlich passiert, wenn damals Fritze H. seine Vernichtungsaktion nicht gestartet hätte. Wäre das Gleiche in anderen Ländern passiert? Für mich war es immer unvorstellbar, was damals passiert ist. Jetzt 70 Jahre später schauen in einem Land wie Dänemark alle weg und es interessiert sich außer auf PI wirklich niemand dafür. Der Aufschrei müsste doch weltweit zu hören sein.

  7. #6 Ateist (19. Dez 2012 07:49)

    Die Bundesregierung ließ 2006 den Bündnispartner Dänemark feige im Stich, als weltweit dänische Botschaften brannten, warum sollte sie also über mohammedanischen Antisemitismus im Nachbarland entsetzt sein, sind doch MohammedanerInnen inzwischen wertvolle Wähler für die Blockparteien!

  8. Seit mal ehrlich. Wer von euch PI Schreibern und Lesern wäre willens und in der Lage einen Juden gegen Angriffe zu verteidigen? Situation: Ein ca. 60 Jähriger Kippaträger wird von 5 mohammedanischen Männern im Alter von 16-21 Jahren umringt und zu Boden gestoßen…

  9. Und sollte mal ein Mohammedaner wegen einer antisemitischen Straftat ins Gefängnis, der Imam wird ihm beistehen, das dient schließlich der Integration, meint die Özkan-Regierung der C*DU:

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Muslimische-Haeftlinge-erhalten-eigene-Seelsorger

    Muslimische Häftlinge erhalten eigene Seelsorger

    18.12.2012 07:09 Uhr

    Häftlingen in niedersächsischen Gefängnissen stehen künftig auch muslimische Seelsorger zur Seite. Dafür unterzeichnet Justizminister Bernd Busemann (CDU) am Dienstag einen Vertrag mit Spitzenvertretern der muslimischen Verbände Ditib und Schura.

    Hannover. Am Dienstag unterzeichnet Justizminister Bernd Busemann (CDU) einen Vertrag mit Spitzenvertretern der muslimischen Verbände Ditib und Schura, welcher regelt, dass Häftlingen in niedersächsischen Gefängnissen künftig auch muslimische Seelsorger zur Seite stehen.

    Die Vereinbarung zur Seelsorge ist ein weiterer Baustein zur besseren Integration der Muslime in Niedersachsen.

  10. #1 woggl (19. Dez 2012 07:28)
    Unfassbar wie man sich dem Antisemitismus beugt, aus Angst vor gewaltbereiten Extremisten, genauso wie 1933. Keinerlei Rückgrat, keinerlei Courage.
    ——————————–
    Und wieder sind Nazis daran schuld!
    1933 waren sie braun, 2012 sind sie rot!

  11. #9 Sempronius Densus Bielski (19. Dez 2012 08:00)

    Seit mal ehrlich. Wer von euch PI Schreibern und Lesern wäre willens und in der Lage einen Juden gegen Angriffe zu verteidigen? Situation: Ein ca. 60 Jähriger Kippaträger wird von 5 mohammedanischen Männern im Alter von 16-21 Jahren umringt und zu Boden gestoßen…

    Keiner, das wäre Selbstmord!

    Aber dafür haben zivilisierte Länder ein staatliches Gewaltmonopol, solange sie politischen Willen besitzen, dieses zum Schutz der jüdischen Mitbürger durchzusetzen, bzw. erst gar nicht so viele AntisemitInnen in die Sozialhilfe einwandern zu lassen!

    Wenn der Staat seine Bürger nicht mehr schützen kann oder will, driftet er langfristig in den Bürgerkrieg ab!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  12. #7 Eurabier. Heute tragen die Schergen nicht mehr braun, sondern Kaftan.
    Auf NRW bezogen sind das des Jägers Bluthunde.

    Die Geschichte wiederholt sich und so langsam glaube ich wirklich, dass das einfache Volk unter Fritz H. wirklich nicht alles mitbekommen hat oder wie auch heute, einfach die Fresse hält.

  13. „Der Botschafter warnte unter anderem davor, beim Besuch einer Synagoge die Kippa, die jüdische Kopfbedeckung, schon auf der Straße aufzusetzen“

    Vor der Kippa wird gewarnt, aber Kopftücher sind erlaubt? Das geht gar nicht. Aber umgekehrt wäre es eine Bevorzugung. Es sollten daher in der Öffentlichkeit alle religiösen Kopfbedeckungen verboten werden, auch Turbane von Sikhs, Schleier von Nonnen und Nudelsiebe von Pastafarianern. Dem Papst bricht auch kein Zacken aus der Krone, wenn er bei Auslandsbesuchen statt seiner weißen Kappe einen normalen Hut aufsetzt.

  14. natürlich, tolle Forderung…
    aber „WIR SIND NAZI“, ist klar…..

    ich kann nicht mehr…wo wird das noch hinführen? etwa zu Deportationen oder ethnischer Selektion durch die neuen Herrenmenschen? was denken diese Figuren eigentlich wer sie sind??

  15. #11 Eurabier (19. Dez 2012 08:06)
    #9 Sempronius Densus Bielski (19. Dez 2012 08:00)

    „Seit mal ehrlich. Wer von euch PI Schreibern und Lesern wäre willens und in der Lage einen Juden gegen Angriffe zu verteidigen? Situation: Ein ca. 60 Jähriger Kippaträger wird von 5 mohammedanischen Männern im Alter von 16-21 Jahren umringt und zu Boden gestoßen…

    Keiner, das wäre Selbstmord!“

    Aber du bekommst dann als Gerechter unter den Völkern einen Platz in der kommenden Welt. Diese Ehre könnte das Risiko doch wert sein.

  16. Ich frage mich was in Deutschland los wäre, würde der hiesige israelische Botschafter solch eine Warnung für Deutschland aussprechen?

    Ich nehme mal an, der Wahnkampf gegen Rechts würde noch groteskere Züge annehmen, da das eigentliche Problem ja nur die Einheimischen sein können.

    Der Zuzug von weiteren Mohammedanern wird dann aber auch gleichzeitig noch verstärkt und vereinfacht.

  17. wie ich immer sage: Islamisierung ist gleichbedeutend mit Renazifizierung. Erkennbar zum Beispiel an Zil die Gesellschaft judenfrei zu machen. Und wieder sind es Sozialiste, die dies anstreben.

  18. #8 WutImBauch (19. Dez 2012 07:58)
    Experten fordern den verstärkten Zuzug von ausländischen Arbeitskräften ohne Hochschulabschluss.
    ————————
    Das ist genau das, was die Industrienation Deutschland braucht!
    Bei uns fehlen nämlich zur Steigerung des Exportes und zur Verbesserung des Lebensstandartes noch folgende Fachkräfte:

    – Ziegenhirten
    – Drogendealer
    – Messerstecher (keine Messerschleifer)
    – Ehrenmörder
    – U-Bahn-Tottreter
    – Schutzgeld-Erpresser
    – Rassisten
    – Debile Inzuchtgeschädigte
    – Junge zwangsvermählte Gebärmaschinen
    – Analphabeten
    – Dönerbrater
    – Islamische Bombenbastler
    – Intensivtäter
    – Hassprediger

    Die vorgenannten Stellen ließen sich bislang von der autochthonen Bevölkerung nicht ausreichend besetzen.
    Deshalb hat rot/grün das Zuwanderungsgesetz liberalisiert und schon läuft es wie geschmiert! 🙂

  19. #13 LucioFulci (19. Dez 2012 08:19)

    ich kann nicht mehr…wo wird das noch hinführen? etwa zu Deportationen oder ethnischer Selektion durch die neuen Herrenmenschen? was denken diese Figuren eigentlich wer sie sind??

    Grönländer werden bereits in Dänemark vertrieben:

    http://sioede.wordpress.com/2010/03/

    Was ist mit den Rechten passiert, für die Frauen gekämpft haben?

    Homosexuelle spüren auch das dominannte Verhalten der Muslime. Überfälle auf Homosexuelle ist die Hauptursache für Kriminalität in den grossen Städten.

    Grönland ist ein Teil des dänischen Staates, deswegen gibt es viele Grönländer in Dänemark. Einige davon sind aus muslimischen Gegenden regelrecht gesteinigt worden, die sind sogar vollständig aus Gellerup, einem muslimisches Gebiet in der zweitgrösster Stadt, Aarhus, vertrieben worden.

    Juden werden heute in Europa gejagt und verprügelt. Viele Juden wagen nicht mehr, ihre Kippa in bestimmten Gegenden zu tragen, aus Angst vor gewaltsamen Muslimen. Tatsächlich haben viele Juden nun Europa verlassen, weil es nicht mehr sicher ist, als Jude in grossen Städten in Europa zu leben. Juden haben deswegen auch Dänemark verlassen.

    Es tut weh, diese Entwicklung in Dänemark zu sehen, weil Dänemark dafür bekannt ist, während des 2. Weltkrieges viele Juden gerettet zu haben.

    Heute hat der polizeiliche Sicherheitsdienst offen zugegeben, dass ihre Sicherheit nicht mehr garantiert werden kann.

  20. #11 Eurabier (19. Dez 2012 08:06)

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    ——————–

    Ich glaube nicht,dass die Jünger Mohammeds diese“ buntbemalte,heulsusige Emanze“ dann überhaupt noch kennen ,geschweige denn ehren wollen!!!

  21. #12 Eurabier (19. Dez 2012 08:06)
    #9 Sempronius Densus Bielski (19. Dez 2012 08:00)
    Seit mal ehrlich. Wer von euch PI Schreibern und Lesern wäre willens und in der Lage einen Juden gegen Angriffe zu verteidigen? Situation: Ein ca. 60 Jähriger Kippaträger wird von 5 mohammedanischen Männern im Alter von 16-21 Jahren umringt und zu Boden gestoßen…

    Keiner, das wäre Selbstmord.
    ————————————-

    Es würde längerfristig schon ausreichen, rechtskonservative Parteien zu wählen, dann das Zuwanderungsgesetz zu ändern, keine Stütze für Armutsflüchlinge zu bezahlen und Rückführungsprogramme für kriminelle islamische Zuwanderer umzusetzen.

  22. Es ist eine riesige Schande, dass gerade in dem Land, das sich solidarisch mit seinen Juden erklärte als die Nazis den gelben Davidsstern für Juden einführen wollten (König Christian X nervte die Nazis damit, dass er selbst mit dem gelben Stern an seiner Brust durch Kopenhagen ritt), das 10.000 dänischen Juden die Flucht nach Schweden ermöglichte, Juden sich heute wieder verstecken müssen, weil sie sonst ihres Lebens nicht mehr sicher sind.

    Aber ist es in anderen europäischen Grossstädten viel anders? Zum Beispiel in Amsterdam, Manchester oder Antwerpen?

    Schuld an diesen Verhältnissen ist die Politik und schon lange nicht mehr nur die politische Linke!

  23. #8 WutImBauch (19. Dez 2012 07:58)

    Bin auf die Umsetzung gespannt, glaube aber nicht, daß der aktuelle Stand zu toppen ist, weniger geht nicht.

    Wir sind dabei, den globalen Wettbewerb um die klugen Köpfe zu verlieren. Wenn es nicht schon zu spät ist. Nach Erhebungen der
    Mercator-Stiftung wanderten von 2007 bis 2009 ganze 363 hochqualifizierte Arbeitnehmer nach Deutschland ein.

    Heinz Buschkowsky NEUKÖLLN IST ÜBERALL S. 344

  24. #21 Heinrich Seidelbast (19. Dez 2012 08:28)
    #11 Eurabier (19. Dez 2012 08:06)
    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee
    ——————–
    Ich glaube nicht,dass die Jünger Mohammeds diese” buntbemalte,heulsusige Emanze” dann überhaupt noch kennen ,geschweige denn ehren wollen!!!
    ————————————-
    Doch, Posthum!
    Da bin ich mir ziemlich sicher.

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/05/roth.jpg

  25. Waren es nicht die 68er, bzw. die heutige Linke, welche Ihren Eltern und Großeltern permanent vorwarfen“ damals“ weggeguckt zu haben ?
    Kann ja nur `ne Frage der Zeit sein wann die ersten Lichterketten und Menschenketten gegen den Antisemitismus bei uns beginnen, oder?
    Also, meine grünen Freunde, sagt bescheid, ich will mitmachen:-))

  26. Richtig: „Die Moslems aus dem jeweiligen Land werfen!“ Wer herkommt, um uns zu schaden, was ja mit inzwischen Hunderten Eigenaussagen belegt ist, gehört hinausgeworfen und nicht beim Begehen seiner Taten gefilmt, damit er hinterher gefasst werden kann!

  27. #21 Gyaur (19. Dez 2012 08:40)

    Das will die Dressurelite ja eben mit aller Macht verhindern, weil sie Europa islamifizieren will. Deshalb kommt auch schon der Schuß vor den Bug für Islamkritiker. Hetzartikel gegen PRO, die „rechtspopulistische Splitterpartei mit einfachen Denkstruskturen“. „Schmähvideo“ darf auch nicht fehlen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article112111870/Die-einfachen-Denkstrukturen-von-Pro-Deutschland.html

    Wer dagegen „komplexe Denkstrukturen“ hat, muß den Islam wundervoll finden.

    Widerlich.

  28. Es kommt der Tag an dem die Christen in Europa gewarnt werden Symbole offen zur Schau zu stellen.
    Ich kann mir nicht helfen, die Formulierung „offen zur Schau zu stellen“ hat für mich einen negativen Beigeschmack, sehr unglücklich formuliert!
    War dies die wortgetreue Aussage vom israelischen Botschafter?

    Ich bräuchte für eine Recherche Angaben zu islamkritischen Videos, die auf Youtube gesperrt wurden.
    Kann mir da jemand einige Beispiele nennen, welche Filme od. Reportagen der Zensur zum Opfer gefallen sind?

    Vielen Dank voraus!

  29. OT:Kabarettist Dieter Nuhr gestern in dem Jubiläumsspecial „Es ist 20 Uhr… Highlights aus 60 Jahren Tagesschau“: „Der Islam ist nur dort tolerant, wo er in der Minderheit ist!“

    Grundsätzlich richtig beobachtet! Wie im Bericht oben zu erkennen, ist der Islam aber auch manchmal schon dann nicht tolerant, wenn die Mehrheit keine Bereitschaft zur Gegenwehr zeigt!

  30. Damals, so erzählt es der Sohn, hat ein Lederbemantelter seinen Vater, beim Verlassen eines Judengeschäftes angesprochen:“He, sie da, was haben sie bei dem Juden zu kaufen“?
    “ Wort emol, esch wöll emol datt Bruut irscht festbönne“, band das Brot auf den Gepäckträger seines Fahrrades und- hat den Fragenden verkloppt, dass es eine Art hatte.
    Ehe sich der Vermöbelte aufgerappelt hatte, war der Vater davon geradelt.
    Solche „Helden“ sollte es wieder geben.
    Aber heute wird der Widerstand „ohne Gewalt“ propagiert.
    Wie schon öfter erwähnt, beim Eindringen eines Eisbärs in das Haus, sollte man sich nicht darauf verlassen, dass sich das Tierchen mit dem Kühlschrank zufrieden gibt.

  31. Es ist erbärmlich, jetzt muss man sich selbst verleugnen nur weil man kein Moslem ist?
    Oh nein das darf nicht sein, dann geht der öffentliche Frieden eben flöten.
    Zu #9 bei solchen und ähnlichen Sachen rufe ich immer die Polizei.
    Und das sage ich dann auch an, zu mindestens laufen die Angreifer dann weg.
    Meiner Statue und meinem forschen auftreten dieser Klientel gegenüber hab ich da eher weniger Probleme.

  32. http://www.pi-news.net/uploads/2040_roman.pdf

    2040 von Leithold, Bei PI-news.net in der rechten Leiste, ist ein 194 seitiges Buch dass versucht die Zukunft sehr authentisch zu zeigen. Lest es mal, ich denke es wird nicht solange dauern und es wird noch schlimmer werden. Im eigenen Land in Angst versetzt zu werden kann man nicht so hinnehmen wie Europa. So ein Drecks-Kontinent. Scheinbar ist die Unterwanderung zu weit fortgeschritten..

  33. Wenn in Deutschland die Polizei in eine Privatwohnung einbrechen darf, um eine Israelflagge abzureißen und eine Studentin wegen Zeigens einer Israelflagge im öffentlichen Raum zu einer Strafe von 300 Euro verurteilt wird, wäre es nur konsequent, das Zeigen jeglicher jüdischer Symbole völlig zu verbieten. Unsere heißbegehrten und mühsam aus dem Ausland angeworbenen Fachkräfte dürfen auf keinen Fall provoziert werden, da sie sich wegen ihres heißblütigen Temperaments zu herzlichen und lebensfreudigen Überreaktionen gezwungen fühlen könnten. 🙁

  34. #35 LucioFulci (19. Dez 2012 09:01)
    OT:
    Im September hofften die Rechtspopulisten von Pro Deutschland, mit einem Schmähvideo Muslime zu empören.
    ——————————–
    Gar nicht notwendig!
    Mohammedaner sind auch ohne Schmähvideos ständig beleidigt!

  35. Auch das sind die Früchte der antisemitischen Hasspropaganda gegen Israel in den MSM. Wer wissen will, was hinter der Medienhysterie wegen dem angeblichen „Siedlungsbau“ in der Nähe von Jerusalem steckt:

    Antwort auf manipulative Kritik:
    Warum Israel in E-1 bauen muss

    http://haolam.de/artikel_11540.html

  36. Ich denke wir Christen müssen uns ganz schnell überlegen
    wie wir unseren Brüdern und Schwestern in Glauben – den Juden – helfen können!!!

    Denn in der BRD ist es nicht anders, eventuell sogar schlimmer weil es neben den Moslems auch viele links- und rechtsextreme Judenhasser gibt.

  37. Ja. Die Moslems können aber nix dafür. Dafür können die, die sie hereinlassen.

    Die Internationalisten. Die, die die Auflösung der Nationen predigen, die, die die Gleichheit aller Menschen predigen, die, der Religionen oder Geschlechter.

    Das hat auch nix mit 1933 zu tun, wie Geschichtsignorante in ihren Kommentaren faseln. Das Volk wird einfach ausgetauscht. Weil die vormalige Arbeiterklasse nicht mehr zum Betutteln taugt, holen sich die Sozialisten und Gleichmacher eben andere Unterdrückte ins Land, um ihre Existenz zu rechtfertigen.

    Der Lohn folgt spät der bösen Tat aber manchmal doch schneller als geglaubt. Der ZDJ und die Moslemverbände in Deutschland gehen oftmals Hand in Hand, wenn es gilt, bestehende Traditionen und Verhältnisse der Aufnahmeländer aufzuweichen (Beschneidung, Halal, Schächten) und in anderen europäischen Staaten ist es nicht anders. So was kommt immer von so was.

  38. #8 WutImBauch (19. Dez 2012 07:58)

    Wer das fordert, ist wieder die übliche Einwanderungsindustrie, nämlich der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR). Wohin man guckt – überall stößt man auf die gleichen, regierungsnahen widerlichen Kraken und Personen der straff organisierten Einwanderungslobby.

    Hinter dem SVR stecken folgende acht Stiftungen:

    – Mercator
    – Bertelsmann
    – Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
    – Volkswagen-Stiftung
    – Körber-Stiftung
    – Hertie-Stiftung
    – Vodafone-Stiftung
    – Freudenberg Stiftung

    Und wer sitzt im Sachverständigenrat? Diese neun knallhart auf Linie getrimmten Lobbyisten:

    – Christine Langenfeld, Vorsitzende. Prof.für Öff.-Recht an der Georg-August-Uni Göttingen. Forschungsfelder Europarecht, europäischer Menschenrechtsschutz, das Zuwanderungsrecht, Bildungs- und Erziehungsrecht.

    – Ursula Neumann, Institut für International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg.Die ist besonders widerlich:

    http://www.svr-migration.de/content/wp-content/uploads/2009/10/091007-neumann.pdf

    Hac? Halil Uslucan, Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung an der Universität Duisburg-Essen

    – Yasemin Karakasoglu, Fachbereich Bildungs- und Erziehungswissenschaften, Universität Bremen, Arbeitsschwerpunkte „interkulturelle Pädagogik und die Bildungssituation von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund“.

    – Heinz Faßmann, Vorsitzender des Expertenrats für Integration beim Bundesministerium für Inneres der Republik Österreich. Seit 2004 Obmann der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

    – Gianni D‘Amato, Professor für Migration und Staatsbürgerschaft an der Universität Neuchâtel, Schweiz

    – Ludger Pries, Professor für Soziologie an der Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl Soziologie/Organisation, Migration, Mitbestimmung.

    – Thomas K. Bauer, Professor für Empirische Wirtschaftsforschung an der Ruhr-Universität Bochum
    Arbeitsschwerpunkt ökonomische Migrationsforschung.

    – Wilfried Bos, Professor für Bildungsforschung und Qualitätssicherung an der Uni Dortmund, Direktor des Instituts für Schulentwicklungsforschung. Arbeitsschwerpunkte international vergleichende empirische Bildungsforschung, Schulentwicklungsforschung.

    Und wer saß früher im Sachverständigenrat?

    – Klaus. J. Bade, Gründungsvorsitzender (2009-2012), Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), Universität Osnabrück

    – Michael Bommes, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), Universität Osnabrück

    – Werner Schiffauer, Vergleichende Kultur- und Sozialanthropologie, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

    http://www.svr-migration.de/content/

    Noch Fragen? Das sind unsere Gegener. Gegen diese mächtige Lobby tritt PI an.

  39. Ich frage mich immer, ob diese immer gleichen Plakate, welche diese scheinbar „hochintelligenten kopfbetuchten Fachkräfte“ hier in der Hand halten, wirklich auch so in der Realität existieren, oder ob hier Photoshop nachgeholfen hat und die Texte eingefügt werden….
    Können die wirklich Englisch?

  40. Gedankenspiel. Politiker in Deutschland stehen verbal hinter Israel.

    Besonders linke und grüne Politiker können ihre Abneigung gegen Juden nicht offiziell zum Besten geben.

    Also propagiert man die Multi-Kulti-Gesellschaft, holt Musels en masse nach Europa und lässt diese dann den Antisemitismus praktizieren, den man selber nicht zur Schau stellen kann.
    Wäre das möglich?

  41. Wo ist Claudia Roth, Trittin und und und ? Sie haben die Falschen nach Europa geholt und können und wollen es einfach nicht wahrhaben. Der Bürgerkrieg in Europa ist nicht mehr weit, er wird in Spanien und Itlaien beginnenund die Nordstatten erfassen, weil den Judenhass niemand mehr ein zweites Mal erträgt. Das Aufwachen wird nur unglaublich blutig, leider!!!! Und dann Lichterketten, wenns wieder mal zu spät ist.

  42. 40 Wilhelmine (19. Dez 2012 09:16)

    Ich denke wir Christen müssen uns ganz schnell überlegen
    wie wir unseren Brüdern und Schwestern in Glauben – den Juden – helfen können!!!
    ————

    Sie sollten die Heiden mit einbeziehen,denn auch wir zählen zu den ungläubigen,welche der Islam keineswegs liebhat!!!

  43. „…Es ist eine riesige Unverschämtheit, daß europäische Politiker das hinnehmen, anstatt die Moslems aus dem jeweiligen Land zu werfen…“

    Ich würde diesen Satz gerne 100 Mal widerholen, so wichtig ist er!

    (Erspare ich euch, keine Sorge)

    semper PI!

  44. #30 Babieca (19. Dez 2012 08:45)

    Wer dagegen “komplexe Denkstrukturen” hat, muß den Islam wundervoll finden.

    Widerlich.

    Es wird mittlerweile tagein tagaus das Trugbild suggeriert, nach 20 Semestern eines Sozialkunde-Faches, sukzessive nach einem Bremer Abitur ist jemand intellektuell – wenn dazu noch eine Mitgliedschaft bei der SPD oder den Grünen hinzukommt, steht einer steilen Karriere in der Politik nichts mehr im Weg.

  45. #49 Peter Blum (19. Dez 2012 11:17)

    “…Es ist eine riesige Unverschämtheit, daß europäische Politiker das hinnehmen, anstatt die Moslems aus dem jeweiligen Land zu werfen…”
    ———————
    Es ist wirklich nicht zu begreifen,anstatt dies zu tun,wird der Fokus gebetsmühlenartig,immer und immer wieder auf den Nationalsozialismus gelenkt,als ob die Politiker ihren Verstand verloren haben und Handlungsresistent sind im Bezug auf die aktuelle Entwicklung!!!

  46. #51 Heinrich Seidelbast (19. Dez 2012 11:47)

    Es ist wirklich nicht zu begreifen,anstatt dies zu tun,wird der Fokus gebetsmühlenartig,immer und immer wieder auf den Nationalsozialismus gelenkt,als ob die Politiker ihren Verstand verloren haben und Handlungsresistent sind im Bezug auf die aktuelle Entwicklung!!!

    Ich kann es mir nur so erklären, dass es den hiesigen Politikern um neues Wahlvieh geht. Ökonomisch bringt die Zuwanderung aus moslemisch geprägten Ländern schlicht und ergreifend NICHTS .
    Wenn allerdings Menschen mit politischer Verantwortung ernsthaft meinen, dass Mikrogastronomie, Taxifirmen, Internetcafès, Import- Exportramschläden, Handyshops und Gebrauchtwagenhandel das gleiche Wertschöpfungs-Potential über Steuern und Abgaben entwickeln wie das Leistungsvermögen des in Industrie und Mittelstadt tätigen Facharbeiters und Ingenieurs , dann sollten diese politisch verantwortlichen ihre psychische Gesundheit untersuchen lassen.
    Ich bin mir allerdings nahezu absolut sicher, dass sie es wirklich glauben.

  47. Als Adolf der Überflüssige den Seinen bekannt gab, dass er gedachte, vor der Olympischen Spielen in einer Parade die schmucken Waffen, die er eigentlich gar nicht hätte haben dürfen, vorzuführen. Seine Berater warnten ihn vor den Reaktionen.
    Er jedoch wischte sie mit der Bemerkung, dass die „feigen Demokraten“ es nicht wagen würden, irgendetwas zu unternehmen, beiseite.
    Er sollte Recht behalten. Die Demokraten waren feige-die Feigheit haben viele Millionen mit dem Leben bezahlt.
    Heute sind sie wieder feige-das Ergebnis dürfte kaum anders aussehen.
    Deswegen feiern sich die Linken auch gerne selbst für ihren „Mut“. Weil es nämlich genau DAS ist, was sie NICHT haben.

  48. OT

    WER SICH INTEGRIERT WIRD ABGESCHOBEN

    Es ist nicht das erste Mal, dass ausländische Mitbürger, die sich integrieren, die deutsche Sprache lernen und etwas für ihre Zukunft tun, aus reiner Beamtenwillkür abgeschoben werden sollen, so wie der 18-Jährige Ayodele Madaiyese aus Nigeria, der vor zwei Jahren zusammen mit seinem Bruder nach Hamburg kam.
    Ayodele will sein Abitur machen und dann Profi-Kicker werden oder ein Ingenieurstudium beginnen, aber das interessiert die Behörden in Hamburg nicht!
    http://www.zukunftskinder.org/?p=35429

  49. #52 Das_Sanfte_Lamm (19. Dez 2012 11:57)

    Ich kann es mir nur so erklären, dass es den hiesigen Politikern um neues Wahlvieh geht. Ökonomisch bringt die Zuwanderung aus moslemisch geprägten Ländern schlicht und ergreifend NICHTS .
    ————-
    Mit „Nichts“könnte ich ,wenn ich müsste! noch leben,aber es entsteht ein Schaden welcher nie wieder gut zu machen ist.Das zusammenleben von über 1000 Jahren,die gemeinsame Geschichte,die Prägung der Menschen ihre Lebensweise,Mundart,Sprache ,Mentalität,Fleiss,Ordungssinn,Gerechtigkeit(der Erfolg gibt uns doch Recht), all das wird hier systematisch vernichtet.Die ökonomischen Folgen,wenn es nur die wären, sind nicht auszudenken.

  50. #30 Babieca (19. Dez 2012 08:45)

    „Hetzartikel gegen PRO, die “rechtspopulistische Splitterpartei mit einfachen Denkstruskturen”. “Schmähvideo” darf auch nicht fehlen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article112111870/Die-einfachen-Denkstrukturen-von-Pro-Deutschland.html

    Wer dagegen “komplexe Denkstrukturen” hat, muß den Islam wundervoll finden.“

    Jemand mit komplexen Denkstrukturen kündigt aber auch keinen Film an, der gar nicht existiert:

    „Kinos wurden angefragt, Politiker aller Parteien bezogen Stellung zu einem Aufführungsverbot, Muslime demonstrierten. Doch die „Unschuld der Muslime“ wurde nicht gezeigt. Ob überhaupt eine Langfassung zu dem Mohammed-Schmähvideo existiert, ist fraglich.“

    Wer solche Fehler macht, braucht sich über Spott nicht zu beklagen.

  51. Erinnert alles an Deutschland 33-45! Nur ist es hier und heute nicht der braune, sondern der grüne mohammedanische Faschismus, der Juden angreift.

    Und was sagt und die herrschende politische Klasse und die MSN dazu? Das grosse SCHWEIGEN! Klar, haben diese Politiker doch diese Situation zu verantworetn. Und das dumme Stimmvieh soll darüber aber nicht nachdenken. Stattdessen wird in der Bunten Republik die braunrote Clownspartei NPD als DIE Gefahr aufgeblasen. Das hat alles System und Ziel.

  52. #37 Abu Sheitan (19. Dez 2012 09:04)

    „und eine Studentin wegen Zeigens einer Israelflagge im öffentlichen Raum zu einer Strafe von 300 Euro verurteilt wird“

    Na, das ist ja ein Ding! Wann und wo und bei welchem Anlaß ist das passiert?

  53. #33 Babieca (19. Dez 2012 08:47)
    Zur Welt-Hetze gegen PRO: Ganze drei Kommentare haben überlebt, die Seite ist dichtgemacht.

    Meine Kommentare wurden dort auch gelöscht und sie haben mein Konto für WO insgesamt gesperrt. Ich hatte lediglich darauf hingewiesen, daß dieser Hetzartikel ein feiner Auftakt in den kommenden Wahlkampf ist.

    Insbesondere neben dem von einer Griechin verfaßten Heulsusenartikel wie schlecht es den armen Griechen doch geht und wie Schuld wir daran alle sind.

    Zum K****n.

    .

  54. Und von offizieller Seite wird das alles so hingenommen?

    Ach stimmt. Judenfeindlichkeit geht ja nur von Nazis aus und es kann nicht sein was nicht sein darf, nämlich das Islam nicht Frieden bedeutet.

  55. Nr 12 Zonenfuzzy

    Das stimmt nicht ganz!
    Zwar trugen die nationalen SOZIALISTEN eine braune Kutte; ihre Fahne war aber ROT, so wie bei allen diktatorischen SOZIALISTEN.
    Hitler war wie Stalin, Mao, Pol Pot usw. ein SOZIALIST.
    Der Name seiner Partei war: NationalSOZIALISTISCHE Deutsche Arbeiterpartei.
    National ist genauso wie International nur eine Eigenschaft. Wenn man national eingestellt ist, dann ist man nicht automatisch ein SOZIALIST; so wie heute immer getan wird!

  56. Ich habe in diesem Fall nicht das geringste Mitleid. Wenn ich den jüdischen Schmusekurs mit dem Islam und Schulterschluss gegen die „Islamhasser“ hierzulande betrachte, kann ich nur den Kopf schütteln. Weshalb steht keiner vom Zentralrat der Juden in München neben Stürzenberger ? Es gibt viel zu tun, nicht gegen das ominöse Rechts und die seltsame, fragwürdige NSU, nein gegen den viel schlimmeren Islam, der täglich aufs Neue vor aller Augen mordet und am liebsten Juden, wenn man es einrichten kann.

  57. Ist nicht vor kurzem ein Rabbi in Deutschland von einem Muslim angegriffen worden? Solche Probleme haben wir hier auch, und zwar reichlichst. Antisemitismus ist ein großes und neu aufblühendes Problem und hat natürlich auch mit dem Islam zu tun. Kann man denn ernsthaft von einem Muslim, der z.B. Krieg gegen Israel erlebt hat, erwarten, dass er, nur weil er in Deutschland lebt, auf einmal alle Juden toll findet, die er zuvor noch gehasst hat? Das ist vollkommener Irrsinn. Natürlich hat Antisemitismus viel mit Islam zu tun, sei es der Bezug auf Mohammed, sei es der Konflikt zwischen Israel und Palästina oder sei es der Konflikt zwischen Israel und dem Rest des nahen Ostens. Nur hie in Deutschland haben wir darauf keine Lust und die Dänen sollten sich auch hinter die bei ihnen ebenfalls sehr gut integrierte jüdische Minderheit stellen. Es ist ja purer Hohn, wenn jemand in einem freiheitlichen Land, der dort selbst Angehöriger einer Minderheit ist, es wagt, gegen andere Minderheiten zu hetzen, obwohl er selbst doch mit davon Profitiert, dass unsere Freiheit und Demokratie ihm überhaupt erst erlauben, bei uns frei zu leben, etwa als Moslem, und sich zu integrieren.

  58. Wo die Juden ihre Kippa nicht mehr zeigen dürfen, da brennen wenig später die Synagogen. Nichts aus der Geschichte gelernt.

  59. # 63 Schweinsbraten

    # 67 Biodeutscher und an alle hier:

    Es ist doch viel unriskanter, Nichtmoslems abzuschieben und dann zu sagen: seht her, wir erfüllen das Gesetz, als sich mit agressiven und gewaltbereiten Moslemgroßfamilienstrukturen auseinander setzen zu müssen.

    Hin und wieder wird ein Exempel statuiert, aus dem man erkennen kann, dass nicht der Staat – das sind wir – sondern die Typen in Bund und Land, zu feige sind, verbrecherische Moslems des Landes zu verweisen.

    Warum ? Sind sie feige ? Werden sie bedroht ?

    Also:
    Wenn LKämter wirklich vorgehen wollten gegen OK und den Sumpf, der damit verbunden ist, würden sie zuerst gegen die illegalen Grossfamilien zu Felde ziehen.

    Dergleichen trauen sie sich gar nicht mehr.

    Sie haben die Hosen voll, sie wissen, wo die dicke geschützte Hose wohnt und gehätschelt wird.

    Gäbe man diesen Leuten mal ein wenig Raum in den ÖR um darzustellen, wie sehr ihr Leben, ihre Persönlichkeit ihre Freiheit bereits durch den „freiheitlich geisternden Islam“ beschränkt ist …..

    Die ÖR in D senden aber nichts kritisches über Islam.

    Es scheint, als ob Islam mit all seiner Bedrohung für die FDGO Europäischer Völker ein unabwendbares Ereignis sei, sozusagen freigemacht vom Eu Parlament selbst.

    Es kommt mir alles vor wie damals bei dem Film “ Exorzist“, nur dass man etwas damals unbedingt kirchlich loswerden wollte und heute herbeiruft …..
    Indem Kirchenvertreter sich appeasen an die gewalttägstige aller Ideologien.

    Wie werden wir denn das noch los, wer kann uns davon befreien wollen ?

    Klingt ja bald wie aus Dantes Hölle, aber wie weit sind wir von dieser Schxxße entfernt ….garnicht mehr. Sie ist da, wir werden trainiert, sie zu akzeptieren.

    Schüler sollen lernen, dass der real existierende …………………….

    Und das in BRD 2012 ?
    Ist mein Land ein Irrenland ? Die Antwort gebe ich mir selbst, denn kein politisch verantwortlicher Mensch will sich mehr äußern zu dem Unsinn, welcher hier islameinbürgerlich abgeht auf unsere Kosten.

    Dem Appeasement muss unbedingt sofort Einhalt geboten werden.
    Sie sehen uns als Appeaser an und das ist permanent schon lange und toll zu begrüßen von denen, die uns insgesamt verachten. Etwas anderes können sie auch gar nicht, sie finden das Appeasement insgesamt und im Besonderen toll und mögen gar nicht glauben, wie blöd der Steuermichel, wie blöd das ganze Land sich noch äußert, bevor die Regierung einschreitet.

    Von welcher Regierung sprechen wir:

    Von der Bundesregierung, welche uns an den Islam verrät, ich will niemals ein Kopftuch tragen müssen !

    Die Landesregierung von SH knickt ein vor dem Islam, ich weiß nicht, warum ?
    Geld, Geld aus Saudi Arabien, aus der Hölle der Ölmacht und aus der Mitte von Gläubigen.

    Unbedingt darf die BR sich nicht mehr an die little teaser anpassen, die little teaser müssen einen eigenen Block bilden angelehnt an die Freiheit.

    Und wenn es den Block gibt, kommt der nächste …. etc.

  60. @#65

    Als Mischling in Israel: Tun Sie es nicht.
    Muslimischen Bevölkerung ist hier circa 20%. Sie kommen frei jüdischen Städte, Parks, Freizeitparks, Strände, Einkaufszentren, Märkte … Und oft das Gleiche tun, was sie tun in Europa. Mobbing, Frauen sexuell zu belästigen, Raub, Autodiebstahl, ganze Tierherden von Farmen zu stehlen … Landwirtschaftliche Geräte zu.
    Und danach werden sie nehmen „Harz IV“ im Amt für soziale Sicherheit. Genauso wie in Deutschland!

    Rufen Sie die Polizei? Sie werden sagen, um auf die Polizeiwache kommen und eine Erklärung abgeben. Nach 2 Wochen werden sie einen Brief: „Ihre Beschwerde wurde geschlossen. Grund: Mangel an öffentlichem Interesse“.

    Wenn Juden fürchten die Araber im eigenen Land … Es ist nicht mehr ihr Land.

    Ich will nicht hier bleiben und ich nicht empfehlen Sie entweder. Ich will nicht kämpfen, arbeiten und zahlen für die Anhebung der Metzger, der für mich in 30 Jahren Zeit wird kommen.

Comments are closed.