Alzey ist eine rheinland-pfälzische Kleinstadt mit knapp 18.000 Einwohnern südwestlich von Mainz. Dort hat jetzt ein Artikel in der regionalen AZ für mächtig Aufregung gesorgt: In einer Kita haben von 125 Kindern 100 einen sogenannten „Migrationshintergrund“, was einer satten Quote von 80% entspricht. All das wäre natürlich kein Problem, wenn es integrierte Elenas oder Antonios wären. Aber es handelt sich wohl mehr um Fatimas und Ahmeds, denn die meisten dieser Kinder sprechen kein oder sehr schlecht deutsch, wie eine Kita-Leiterin feststellt. Und das sei nicht nur bei ihr so, sondern repräsentativ für ganz Alzey.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Stadtrat hat nun eine Sondersitzung einberufen, nachdem ihm ein alarmierender Situationsbericht überreicht wurde. Diese Sitzung ist bezeichnenderweise nicht-öffentlich. Wahrscheinlich ist das Thema zu politisch inkorrekt, als dass man offen darüber sprechen wollte / sollte / dürfte / könnte. Ob da vielleicht etwas unter den Teppich gekehrt werden soll?

Die Kita-Leiterin stellt fest:

„Wenn wir früher Kinder aufgenommen haben, waren bei 90% pädagogische Grundlagen vorhanden, auf denen wir aufbauen konnten. Heute beginnen wir bei minus 100%.“

„Wir leiten Kinder in die Grundschule über, die nicht sicher die Farben benennen können, die Gegenstände nicht richtig oder gar nicht benennen können, die eien Mengenerfassung bis sechs nicht benennen können.“

„Die meisten dieser Kinder sprechen und verstehen kein oder nur sehr wenig Deutsch.“

Es handelt sich dem Artikel nach hauptsächlich um Türken, Russen, Albaner und Rumänen. Man hat entgegenkommenderweise für die ersten beiden Volksgruppen sogar schon für „muttersprachliches Personal“ gesorgt! Und jetzt kommt die beruhigende Feststellung aus der AZ:

Basissprache in den Kitas ist jedoch nach wie vor Deutsch

„Jedoch“? „Nach wie vor“? Vielleicht „NOCH“?

Herrgottnochmal, wie verkommen und rückgratlos ist dieses Land doch geworden. Da stellt man extra fremdsprachenkundiges Personal ein, damit Unfähigkeit / Unwille / Desinteresse dieser Migranten, Deutsch zu lernen, auch noch unterstützt werden.

Es ist Zeit für ein radikales Umdenken in diesem ganzen Irrsinns-Zirkus: Wer kein Deutsch kann, hat in der Kita nichts verloren und sollte sofort zum Sprach-Intensivkurs geschickt werden. Der von den Eltern zu bezahlen ist, wenn sie schon nicht zu Hause für die Spracherlernung ihrer Kinder sorgen. Wenn die Familie nicht mitzieht, wird Stück für Stück die Sozialhilfe gestrichen. Bei dauerhafter Integrationsverweigerung sollte die soziale Hängematte ganz gekappt und die Heimreise nachdrücklich gefördert werden. So müsste man mit diesen Leuten umgehen, dann würde sich vielleicht etwas ändern. Aber so? Die lachen uns ja aus.

Im Artikel ist zu lesen:

„Die Kinder kommen heute entweder zu spät oder überhaupt nicht. Wir sprechen die Eltern an – aber ohne Erfolg“, beschreibt Karin Karin Krippeit die frustrierende Situation. Und so sind es auch nicht die Kinder, die die pädagogische Arbeit behindern, sondern die Eltern aus bildungsfernen Familien. „Eine Zusammenarbeit oder gar eine Unterstützung findet nicht statt“, klagt die erfahrene Kita-Leiterin. So fehlten Kinder über längere Zeiträume ohne Entschuldigung, kämen diese dann wieder, fange man wieder bei Null an.

Die Defizite werden natürlich bis in die Schule durchgeschleppt. Ein Schulleiter berichtet:

„Es gibt in den letzten Jahren eine Abwärtsspirale.“ Gemeint sind damit zum Teil erhebliche Defizite bei Wortschatz, Grammatik und Aussprache. Das höre er auch von Kolleginnen und Kollegen an anderen Grundschulen. „Und das ist nicht auf dne Migrationshintergrund beschränkt, sondern trifft generell auf Kinder aus bildungsfernen Schichten zu“, so Klug. So wüssten etwa 80% der Erstklässler nicht, wann sie Geburtstag haben.

Und jetzt kommt das Beste: Um den Problemen zu begegnen, hat man was eingeführt? Dreimal darf geraten werden:

Gute Erfahrungen habe man an der Nibelungenschule auch mit der Einführung des islamischen Religionsunterrichtes gemacht. „Der Lehrer hat großen Einfluß auf die Eltern“, skizziert Klug.

Tja, auf einen Glaubensbruder oder Imam hören sie eben, aber nicht auf den Kartoffel-Lehrer_in. Hier der ganze Hilferuf-Artikel „Kinder mit erheblichen Defiziten“ aus der Alzeyer AZ.

Diese erbärmliche Toleranz, Rücksicht, Nachgabe und rückgratlose Selbstverleugnung müssten unverzüglich beendet werden. Aber solange in unserem Land nach links gerückte CDUler, superliberale FDPler, allesverstehende Sozis, deutschenhassende Linke und exkommunistische Grüne das Sagen haben, wird es weiter Richtung Abgrund gehen.

Deutschland schafft sich ab..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

90 KOMMENTARE

  1. Es gibt nur Lösung für das Problem, totaler Einwanderungsstopp bis die Probleme einigermaßen gelöst wurden.

  2. Der allergrößte Teil der Eltern dürfte ihren Lebensunterhalt von Transferleistungen bestreiten. Auf gut deutsch, sie leben auf Kosten von den Menschen, deren Gesellschaft, Kultur und Religion sie nicht respektieren oder sogar verachten.
    Wichtig es jedoch das kleine Mädchen im Kindergarten ein Kopftuch tragen.

  3. Die Situation ist in vielen deutschen Städten so, ob Kindergarten, Grundschule… und es ist noch kein Ende ist Sicht. Ab 2014 kommen noch mehr und es gibt keinerlei Einlenken in der Politik. Vielleicht ist es auch bewusst so gewollt, das die Gesellschaften irgendwann kollabieren.

  4. ich komme ja da aus dem eck und ich kann es nur bestätigen was hier zur sprache kommt.lauft in alzey oder worms einmal in die stadt-es wird einem das fürchten gelehrt!

  5. dafür gibts dann besondere Kurse und Fördermaßnahmen, die wir natürlich alle bezahlen.

    Deshalb mehr, viel mehr Geld für Integration…

  6. Ich fange dann besser schonmal an, auf eine Privatschule für meine Kinder zu sparen. Oder besser: Selber die Gründung einer solchen planen. 😀 Da sehe ich in den nächsten Jahren ohne Zweifel einen stark wachsenden Markt.

  7. Es wird leider keine Einsicht der Politik geben, dazu hängt das Pendel zu weit nach Links.
    Es wird definitiv eines Tages zu Unruhen und Demonstrationen kommen. Leider ist dann durch den Strukturwandel der Bevölkerung für uns Deutsche der Zug abgefahren.
    Ich bin nach wie vor der Meinung das Deutschland sich bereits abgeschafft HAT!

  8. Herzallerliebst wie reibungslos das mit der Integration und der bunten Gesellschaft funktioniert.
    Seid herzlich gegrüsst, liebe zukünftige Raketeningenieur_innen, Assembler Programmierer_innen und Atomphysiker_innen.

  9. Ein Lösungsansatz könnte darin bestehen, den Schulunterricht insgesamt auf den Islam-Unterricht zu beschränken.

    Der Notenspiegel in den Bereichen Islam-Grundschule, Islam-Realschule und Islam-Gymnasium dürfte sich sprunghaft verbessern.

    Vermutlich werden die Abschlüsse in den 57 OIC-Ländern sogar anerkannt.

    Ein kleines Problem bleibt: Wie sollen diese Fachkräfte eines Tages den Wahlzettel „richtig“ ausfüllen? Idee: Mehr Briefwahl mit Beratung durch links-rot-grüne Wahlhelfer. 🙂

  10. Manchmal genehmige ich mir ein paar Tage Pause um mich von den PI – News zu erholen.

    Die Pausen werden in immer kürzeren Abständen nötig … mir bleibt schon wieder die Luft weg!

    Wie kann man diesen Irrsinn stoppen, bevor sich die „Früchte“ dieser hemmungslosen Occupation schlussendlich in einer hemmungslosen Gewaltorgie entladen. Darauf wird es hinauslaufen.

    Verdammte, kriminelle Political Correctness

  11. Die Attentäter die in die Hochhäuser in New York geflogen gehörten nicht zu den Ungebildeten. Trotzdem oder grade deswegen waren sie in der Lage diese Anschläge durchzuführen. Es ist also nicht erstrebenswert die Feinde unser Art zu leben zu bilden. Ungebildete Menschen können weniger Schaden anrichten. Die Menschen, die nicht verfassungsfeindlichen Ideologien zuzuordnen sind, sollten dafür um so gebildeter und wehrhafter gemacht werden.

  12. Das ist leider in den Großstädten von NRW nicht anders. Die Erzieherinnen scheinen sich um die Zukunft der Kinder wohl mehr Gedanken zu machen, als deren Eltern.Anders ist es nicht zu erklären, dass man kaum eine Mutter erlebt, die mit ihrem Kind deutsch spricht.Ob in den Geschäften beim Einkaufen oder in der Straßenbahn- nur türkisch!Der Staat darf dann Sprachkurse und Förderunterricht bezahlen, der oft noch nicht mal regelmäßig besucht wird. Ich darf gar nicht daran denken, was für Unsummen da ausgegeben werden, immer in der Hoffnung, dass der Nachwuchs mal kein Hartz4 beantragt!Niemals wird diese Rechnung aufgehen.

  13. Man sollte vllt. einfach den Muslimen die Kitas überlassen, mit Islam im Mittelpunkt. Wozu den Leuten noch deutsche Sitten und Regeln aufzwingen. Mit bißchen Islam erreicht man wenigstens die Mehrheit Muslime unter den 80% Migranten oder nicht?

    Also ich finde Deutsche bei soviel Migranten einfach deplatziert.

  14. Aber, wie in der AZ, Russen mit Türken zu vergleichen, ist absoluter Unsinn. Russen sind nicht bildungsfern und russische Kinder stecken in punkto Mathematik auch deutsche Kinder in die Tasche. Auch die Kinder der Gutmenschen, die sich sicher selbst als bildungsnah ansehen.

  15. Ich habe auf der türkischen Landkarte keinen Ort dieses Namens finden können.

    Kann mir jemand weiterhelfen?

  16. Im benachbarten Worms ist es noch schlimmer, bzw. hat es die benannten Verhältnisse bereits seit längerem erreicht. Bad Kreuznach wird dem bald folgen. Seltsamerweise hält sich Ingelheim, die der Landeshauptstadt Mainz eigentlich am nächsten gelegene Kreisstadt, dagegen recht ordentlich. Im dörflichen Raum Rheinhessens, der Pfalz und dem Hunsrück scheint die Welt noch einigermaßen in Ordnung. Fragt sich wie lange noch. Von den Russen, die zum allergrößten Teil eigentlich ehemalige Rußlanddeutsche sind, landen leider erschreckend viele im Drogenmilieu oder beim -handel, aber was die Bildungsferne der Familien betrifft, tut man ihnen grobes Unrecht, sie mit den Mohammedanern in einen Topf zu werfen. Es tut ihren Integrationsbemühungen auch überhaupt nicht gut, in Maßnahmen mit Moslems zusammen gezwungen zu werden.

  17. Russen sind hier in Deutschland entweder Russlanddeutsche oder Juden aus der ehemaligen UdSSR. Die Russlanddeutschen benötigen nur Sprachförderung, je früher desto besser. Sofern sie nicht völlig auf die falsche Bahn geraten, ist spätestens nach der dritten Generation kein Unterschied mehr zum normalen Deutschen zu erkennen. Die Juden sind sowieso bestrebt hier etwas zu erreichen und eine Sprachförderung für ihre Kinder ist ein absoluter Gewinn für uns. Unangenehm ist nur der sowjetisch-deutsche Antisemitismus bei den Russlanddeutschen, der bekämpft werden muss. Neben russischen Sprache und der sowjetischen Vergangenheit vereint beide Gruppen von Einwanderern eine gesunde Ablehnung des Islam. Und das ist gut so!

  18. Es wäre so einfach: Einwanderern die ersten zehn Jahre keine Sozialhilfen o.ä. zu geben, höchstens kleine Steuervergünstigungen. Dann können die sich das hier nicht mehr leisten und Frau v.d.Leyen spart ganz viel Geld ein.

  19. Verantwortungsvolle Eltern werden wohl ihre Kinder nicht dort hinschicken!

    Wie Frau Böhmer es (leider)sagte, wenn man nichts ändern kann und es einem nicht passt, muss man halt wegziehen, wenn man nicht will, dass die eigenen Kinder einem Fremd werden sollen und mit den Migranten zusammen demnächst in die Bürgerschlacht ziehen und gegen die eigenen Eltern, Geschwister und Verwandte kämpfen.

    Natürlich unterstelle ich dabei immer einen gewissen Reststolz und deutschen Gemeinschaftserhaltungstrieb.

  20. Wer etwas gegen 10 oder 20% Fremde sagt, ist in einer globalisierten Welt intolerant zu nennen. Wer gegen 80% Fremde nichts sagt, ist pathologisch-suizidal und braucht Hilfe und nicht die Regierungsmacht!

  21. Die Sache ist doch ganz einfach , für Kinder ohne medizinische Gründe die nicht ihrem Alter entsprechende Deutschkenntnisse aufweisen können sollte das Kindergeld komplett gestrichen werden. Nur das gibt Anreiz und die Islamprogandisten an den Schulen spart man sich auch !

  22. #27 Thorsten M. (31. Jan 2013 19:08)

    Wer etwas gegen 10 oder 20% Fremde sagt, ist in einer globalisierten Welt intolerant zu nennen. Wer gegen 80% Fremde nichts sagt, ist pathologisch-suizidal und braucht Hilfe und nicht die Regierungsmacht!

    Verzeihung, aber da sind die 20% Schweiger nun die Fremden geworden!!!

    Fremde im eigenen Land!!!

    Allerdings haben die auch kein eigenes Land verdient! Wer so widerstandslos wählt und sein Land verteidigt hat auch jedes Recht darauf verwirkt!

    Ob es nun einem gefällt oder nicht, auch das ist die Wahrheit!

  23. Und wer meint, wir könnten uns die hohen Kosten für Multikulti nicht mehr leisten:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article113257752/Deutsche-Steuereinnahmen-so-hoch-wie-nie-zuvor.html

    Deutsche Steuereinnahmen so hoch wie nie zuvor

    Die hohe Beschäftigung hat die Steuereinnahmen von Bund und Ländern auf ein Rekordhoch getrieben. Der Fiskus nahm mehr als eine halbe Billion Euro ein. Der Staatshaushalt schaffte es ins Plus.

    Was könnte man die Steuern senken, wenn……

    Und die Enerfiekosten……

    Linksgrüne verarmt die Autochtonen!

    Deutschland schafft sich ab!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  24. Ich kenne Russinnen, die vor sieben Jahren ohne Deutschkenntnisse hierhin gekommen sind, bei denen hört man jetzt nicht mal mehr einen Akzent, wenn sie deutsch sprechen. Allerdings in Sachen Islam bedürfen sie auch noch umfangreicher Aufklärung.

  25. Ich frage mich immer was denn die Opfer dieser krminellen Einwanderungspolitik wählen: Eltern der 20% nicht-Einwanderer-Kinder, Opfer von Straftaten, Beamten in den Sozial-, Asylämtern, Polizisten, usw. 0,5% „andere“ sind dafür ja wohl etwas wenig!

  26. OT

    Wir haben in Deutschland z.Zt. keine anderen Probleme als dieses:

    Völklingen
    Der Völklinger Stadtteil Hermann-Röchling-Höhe mit seinen rund 1300 Einwohnern wird in „Röchlinghöhe“ umbenannt – so wird es der Stadtrat am heutigen Donnerstag voraussichtlich mit großer Mehrheit entscheiden.

    CDU und SPD haben sich im Vorfeld auf diesen Kompromiss geeinigt, den die FDP bereits früher vertrat. Damit, so FDP-Fraktionschefin Denise Baldauf, würde weiter an die Familie Röchling und ihre Verdienste um die Stadt und den Stadtteil erinnert, ohne ein (problematisches) Mitglied hervorzuheben.

    Hermann Röchling hatte Hitlers Kriegsindustrie mit aufgebaut und war als Kriegsverbrecher verurteilt worden.

    Der Stadtrat hat genau dies heute beschlossen.

    http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Voelklingen-Roechling-Voelklingen-Stadtrat;art27856,4621981#.UQnrER0WFP8

  27. Und?Soll man jetzt Mitleid mit den Bürgern von Alzey haben?Sie haben sich doch selbst in diese katastrophale Lage gebracht!Wer solche Parteien wählt,hat es doch nicht anders verdient!

  28. Der letzte Satz im Artikel bringt alles auf den Punkt.

    Es gibt kein „kleineres Übel“ zu wählen. Die Etablierten sind ALLE ein Teil des Problems. Nur durch Wählen entsprechender Parteien kann sich etwas ändern.

    Aber da sehe ich nicht die geringste Hoffnung auf eine Wende.

  29. Was Deutschland für ein hervorragender Bildungs- und Wissenschaftsstandort sein könnte, wenn die ganzen Mittel, die hier für integrationsunwillige, zukünftige Hartz-IVler aus dem Fenster geschmissen werden, für die Ausbildung der autochtonen Bevölkerung verwendet könnten!

  30. #35 PIROL (31. Jan 2013 19:27)

    Was genau hätten die Alzeyer denn in der Vergangenheit wählen sollen?

  31. Ganz ehrlich, mir tun diese armen kleinen Würmchen echt leid.
    Schlimm genug, dass diese in die Ideologie des Islams hineingeboren werden, nein, auch noch der Gehirnwäsche der Eltern unterworfen zu sein löst bei mir tiefstes Mitleid aus.

  32. @Stefan Cel Mare

    Jedenfalls nicht die SPD,CDU oder die GRÜNEN!Die Bürger hätten sich ja mit Worten wehren können!Aber wahrscheinlich war die Angst zu groß in eine bestimmte Ecke gedrängt zu werden!

  33. Wo sind die Wutbürger, wenn man sie braucht?

    Sich über einen dummen Bahnhof aufregen, ja, das können sie.
    „Die Umwelt für unsere Kinder erhalten“, na klar.

    Und dann, dann so etwas zulassen, wenn nicht sogar fördern!?!

  34. @#27 WahrerSozialDemokrat (31. Jan 2013 19:06)
    Das mit dem Wegziehen war doch eine Grüne in Frankfurt?

    @#26 BePe (31. Jan 2013 19:00)
    Komisch, das FPÖ-Video ist kaum abzuspielen… das andere schon.

    Und der, angeblich Augsburg: http://www.youtube.com/watch?v=qAOuGQihXmE (gefunden über Suche „Türken übernehmen“)

  35. Das ist doch alles gewollt und durch die 4 KAhres-Abschnittsdiktaturen in Bund, Ländern und Kommunen von oben nach unten durchorgenaisert und durchgedrückt.

    Und wer in der Bevölkerung nicht spurt bekommt die Linke SA auf den Hals.

    Deutschland ist zum Fressnapf der Welt verkommen,

  36. In unserer schrecklich sozialen Buntesrepublik muß ich, eine Hartz4-Oma, 28,80€, also rund 60DM für einen neuen Personalausweis hinlegen und der ist nach 10 Jahren wieder abgelaufen, zweimal Verlängerung gibt es ja nicht mehr! Ein spezielles Foto muß ich auch noch beschaffen…

    Hab ich ´ne Wut im Ranzen!

  37. Auch ich habe das Gefühl, dass das mit der Umvolkung immer schneller geht.
    Heute in Dortmund vor einem Kino 2 Schulklassen gesehen, etwa 7. Klasse. Kein blondes Haar in Sicht.
    Warum haben die Erzieherinnen nicht schon bei 20% aufgehört links zu wählen? Oder eine Kündigung mit ausführlicher Begründung eingereicht und diese an etliche Stellen gleichzeitig gesandt?
    Wozu brauchen wir noch eine Armee? Um Eindringlinge abzuhalten? Die sind doch schon da. Jetzt kann von mir aus auch ruhig noch die Rote Armee einmarschieren.
    Wenn ich hier immer höre, dass deutsch sprechende Zuwanderer herzlichst willkommen sind, wird mir schlecht. Ich habe nämlich auch keine Lust unter 99% Arabern mit Abitur zu leben.
    Bei den Taten unserer jeweiligen Regierungen handelt es sich seit mindestens 50 Jahren um klassischen Hochverrat.
    Es wird nun aber echt Zeit, dass Deutsche Männer auf die Straße gehen! Ist doch eh bald alles egal. Wovor also noch Angst haben?

  38. #44 wolfi (31. Jan 2013 19:59)

    @#27 WahrerSozialDemokrat (31. Jan 2013 19:06)
    Das mit dem Wegziehen war doch eine Grüne in Frankfurt?

    Kann sein, ich kann das nicht mehr unterscheiden… alles austauschbar!

  39. Wer Alzey noch nicht kennt, der fange bitte hier an:

    Erste Besiedlungsspuren im Raum Alzey finden sich bereits ab der Jungsteinzeit. Alzey wurde als Altiaia in der römischen Provinz Germania Superior im Hinterland von Mogontiacum (Mainz) gegründet und entsprach größenmäßig einem Vicus. Auf einem römischen Nymphenstein wird Alzey als Vicani Altiaienses (= Zivilbevölkerung von Altiaia) 223 erstmals erwähnt. Der Name Altiaia geht möglicherweise auf den Namen einer vor den Römern bestehenden keltischen Siedlung ab 400 v. Chr. zurück, der genaue Ursprung lässt sich aber nicht ermitteln. Auf den Ruinen des um 350 zerstörten römischen Vicus wurde um 370 ein Kastell namens Alteium errichtet. welches im Codex Theodosianus in Zusammenhang mit einem Besuch des Kaisers Valentinian I. 370 belegt ist.[2] 406/407 überschreiten die Burgunder zusammen mit den Vandalen den Rhein und lassen sich als römische Bundesgenossen in Mainz, Alzey und Worms nieder. Das Gebiet wird ihnen vertraglich zugesichert. 436 wird das Burgunderreich durch den weströmischen Heermeister Aëtius und hunnische Hilfstruppen zerstört. Diese Ereignisse sind im Nibelungenlied verarbeitet und bilden den Ursprung der Sagenfigur Volker von Alzey, des Spielmanns im Nibelungenlied. Nach 450 fällt Alzey durch Landnahme an die Alemannen und Franken. Nach dem Tod Chlodwigs I. 511 zerfällt das Frankenreich in einzelne Teilkönigreiche und Alzey wird ein Teil von Austrasien mit der Hauptstadt Metz. Nach einer Vereinigung der fränkischen Teilkönigreiche Mitte des 8. Jahrhunderts fällt Alzey 843 mit dem Vertrag von Verdun an das Ostfrankenreich als Vorläufer des Deutschen Reiches. 897 wird Alzey erstmals als Reichslehen erwähnt…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Alzey#Von_der_Jungsteinzeit_bis_Anfang_des_1._Jahrtausend

    WO SIND DIE MOSLEMS VERSTECKT???
    Religionen

    Am 31. Januar 2008 verteilten sich die Religionszugehörigkeiten der Stadt folgendermaßen:

    8.927 evangelisch
    3.684 römisch-katholisch
    2.996 keine bzw. keine öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaft
    1.322 sonstige öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaft
    6.809 andere
    988 ohne Angabe
    sonstige
    50 freie Religionsgemeinschaft Alzey
    4 altkatholisch
    2 jüdisch
    1 Freireligiöse Gemeinde Mainz
    HIER BEI WIKIPEDIA SIND SIE WEGGESCHUMMELT!

    Es gibt eine DITIB-Moschee in Alzey
    http://europenews.dk/de/node/286
    „“Den Gebetsruf des Imam im Ohr: Weinheimer Grundschüler besuchen Alzeyer Hicret-Moschee

    Rhein Main Presse – 05. Sept. 2007

    ALZEY „Vielen Dank für einen unvergesslichen Tag“, steht auf der Collage zu lesen, die die Lehrerin Anke Wolf und der evangelische Pfarrvikar Eric Bohn dieser Tage dem Vorsitzenden des türkisch-islamischen Kulturvereins Halit Türedi überbrachten. Zwischen dem Schriftzug sind selbst gemalte Bilder von Dritt- und Viertklässlern der Grundschule Alzey-Weinheim eingefügt, die Moscheen, Innenansichten der Alzeyer Hicret-Moschee und kaligrafische Zeichnungen darstellen…““

  40. Was in diese Kinder Geld hineingebuttert wird, aber unseren Alten gönnt man nicht mal mehr neue Hüftgelenke oder eine Rollstuhlreparatur.
    Nein, ich bin nicht nicht davon betroffen!

    Moslems sollen sich, laut Koran und Hadithe, von uns „Kuffar“ und westlicher Bildung fernhalten, damit sie nicht werden wie wir, da helfen auch keine Mio. für Bildungsprogramme!

  41. Zu viele Ausländerkinder senken Bildungsniveau in Ballungszentren
    Bereits Anfang der neunziger Jahre, am Vorabend des von der FPÖ initiierten Volksbegehrens „Österreich zuerst“ war das Schulwesen im Zusammenhang mit einem ungezügelten Ausländerzuzug ein heißes Thema. Volks-, Haupt- und Berufsschulklassen, wo nur wenige Kinder Deutsch als Muttersprache hatten, wurden in Wien und anderen Großstädten Österreichs zu einem sich ausbreitendem Phänomen. Zu Opfern dieser Entwicklung wurden bereits damals beide Seiten, die orginär österreichischen Kinder und die Nachkommen der Zuwanderer. Die Bildungspolitik verschloss aus ideologischen Gründen die Augen vor der Realität des Alltags. Dies hält bis heute in einer großkoalitionär von SPÖ und ÖVP dominierten Schulverwaltung an.
    Derzeit hinkt die österreichische Bildungspolitik weiterhin dem Ausländerzuzug hinterher. In den letzten Jahren wurde als ein erster Schritt lediglich ein verpflichtendes Kindergartenjahr eingeführt. Durch eine parlamentarischen Anfragebeantwortung von Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) vom Herbst 2012 wurde bekannt, dass allein 56.146 Schüler in Österreich Türkisch als Alltagssprache benützen, weitere 19.570 Serbisch, 15.336 Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, 14.101 Albanisch, 12.973 Kroatisch, 10.421 Bosnisch 8.924 Rumänisch, 6.982 Arabisch, 4.348 Ungarisch und 4.193 Serbokroatisch. Die Vorbereitungsklassen und Ausländerregelklassen sind jedoch bis heute nicht eingeführt.

    http://www.unzensuriert.at/content/0011510-Zu-viele-Ausl-nderkinder-senken-Bildungsniveau-Ballungszentren

  42. Was ganz besonders wehtut: Wir reden hier über das Kernland der Nibelungensage, der deutschesten aller Legenden! Genau hier, zwwischen Worms und Bingen spielt der Großteil dieser Geschichte, und den Rhein herunter bis nach Xanten. DIESES LAND WOLLEN WIR DOCH NICHT KAMPFLOS HERGEBEN?!

  43. Sauberer und klarer Artikel, danke Michael. Du hast mit allem was du schreibst recht. In meinem Arbeitsumfeld, sowie Freundes und Bekanntenkreis denken so ziemlich alle wie du / ich. Ich frage mich trotzdem immer wieder, wie solche Wahlergebnisse in den Ländern zustande kommen können?

    So wie ich das sehe, schimpft der arbeitende Bürger, wählt aber wie immer oder gar nicht mehr. Die Unterschicht hingegen wählt anscheinend fleißig und besonders gerne die linksroten Grünen. Es ist zum Haareraufen.

    Deutschland schafft sich wirklich ab.

  44. Bei 17einhalb Tausend EW wundert mich da nix.
    Das autochtone Stammvolk wahrscheinlich durch Abwanderung der jungen Leute in die Stadt im Ergebnis überaltert. Die „Lücken“ werden durch Zuwanderer gefüllt und diese kinderreichen Sippen stürmen dann die Kitas. Soviel zur Kausa.

    Was mich erstaunt, daß durchschnittig in dieser (äähh) Gesellschaft an all diesen Punkten (Migrantenkonzentration) die Anspruchshaltung wächst. Und zwar die der Leute, die hier „neu“ sind.

    Und „unsere“ Gesellschaft lässt sie gewähren. Oder gucken weg. Und schweigen. Es hat auch keeeener watt jehört.

    Abba übba die-da-oben meckern. Hier endet meine Anteilnahme.

  45. Kaum Deutsch?

    Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, liegt es gar nicht am Deutsch sondern am Wortschatz der Kinder an sich.

    Man müßte also eher von einem Kaspar Hauser Syndrom sprechen.

  46. Wer aus Alzey nicht wegzieht ist selbst schuld! Die armen Kinder müssen sicherlich Tag für Tag diesen Halalfraß runterwürgen!

  47. Ich bin mir nicht sicher, ob es nur unbegründete Panikmache ist oder ob man sich auf unangenehme Zeiten einrichten soll, wenn diese Kinder einmal erwachsen sein werden.
    Die personalintensiven Grossindustrien , in denen man auch mit geringer Qualifikation Arbeit bekam, sind aus Deutschland für immer verschwunden und der Sozialstaat ist laut klarer Aussage von Kanzlerin Merkel nicht mehr finanzierbar.
    Was alos wird geschehen, wenn diese Kinder einmal erwachsen sein werden?

  48. #52 Schweinsbraten (31. Jan 2013 20:33)
    Was in diese Kinder Geld hineingebuttert wird, aber unseren Alten gönnt man nicht mal mehr neue Hüftgelenke oder eine Rollstuhlreparatur.
    Nein, ich bin nicht nicht davon betroffen

    Um ehrlich zu sein, ich auch nicht.
    Wenn – sukzessive nach der kommenden Bundestagswahl – ein Horrorkatalog von Merkel oder ihrem Nachfolger präsentiert werden wird, vergeht manch einem der verbliebenen 20 Mio Arbeitnehmern der freien Wirtschaft, welche die Hauptlast an Beitragszahlungen tragen, mit Sicherheit Hören und Sehen.
    Ich gehe einmal davon aus, dass Dinge wie PKW-Mau über keine H4 Geldzuwendungen nach 12 Monaten Arbeitslosigkeit bis hin zu Zwangshypotheken für abbezahltes Wohneigentum alles drin sein wird – alles um die Integrations- und Sozialindustrie am Leben zu erhalten, die von Zuständen wie in der hier beschriebenen Kita lebt.
    Dann wird Brüssel mit Sicherheit auch beim Bundeskanzleramt die Hand aufhalten.

  49. #62 Abschaffungskommando (31. Jan 2013 21:37)
    Früher, also im vorigen Leben, brachte ich Alzey nur mit Wein in Verbindung. Jetzt muss ich derartige sch . . . lechte Nachrichten lesen. Aber es ist nicht zu ändern:”Dummköpfe wählen Dummköpfe!” Sie werden das deutsche Volk, oder besser, was davon noch übrig ist, derartig in d. Sch . . . lamassel (übrigens herrlicher jüdischer Ausdruck) reiten, dass nur noch ungewöhnliche Maßnahmen . . . . . . .

    Alzey ist überall.
    Es gibt mittlerweile in jeder deutsche Stadt Viertel, die komplett von Migranten bewohnt werden und die man als Mitglied des bürgerlichen Teil der Bevölkerung besser meidet.

  50. Der Wahnsinn der ungezügelten Einwanderung in Europa geht ungebremst weiter. Davon werden natürlich auch die Kita´s anderer europäischer Städte dann nicht mehr verschont…

    http://www.freiezeiten.org/eu-beschluss-auch-osteuropa-wird-nun-mit-afrikanern-und-arabern-uberschwemmt/

    Es wird voraus gesagt, dass von 2009 bis Ende 2013 allein nur in diesem Zeitraum hier in Deutschland etwa 5.000.000 – in Worten fünf Millionen (!!!) – Menschen „einwandern“ werden. Man muss wohl auch nicht lange überlegen, aus welchem dunstigen Kulturkreis dieser Zuwachs kommen wird…

    http://www.freiezeiten.org/hochste-einwanderung-nach-deutschland-seit-uber-20-jahren/

    Der Crash ist somit über kurz oder lang zu einem unausweichlichen Faktum geworden – denn damit wird von der sogenannten „politischen Elite“ geradezu auch schon in krankhafter Art und Weise direkt darauf hingearbeitet!

  51. „“Gute Erfahrungen habe man an der Nibelungenschule auch mit der Einführung des islamischen Religionsunterrichtes gemacht. “Der Lehrer hat großen Einfluß auf die Eltern”, skizziert Klug.““

    Was jedem Deutschen (Verstand vorausgesetzt) klar ist: Die haben sich das falsche Land zur Einwanderung ausgesucht.

    Was aber mehr, als deutlich zeigt, daß nicht nur die Geburtsraten stetig höher sind, als die der biologische Deutschen, sondern auch der UNWILLE zur Integration/Mitarbeit/Teilhabe/Mitgestaltung/Gemeinschaft/Arbeit/Ausbildung/Schule gleichbleibend hoch ist.

    Es sei denn……..wir machen aus Deutschland eine kleine Türkei, dann hat wenigstens der Imam einen kleinen Teilerfolg.

    Der sich selbstredend nur auf die eigen Gruppe und innerhalb der eigenen Gruppe bezieht.
    Ergo: Eigene Gesellschaft.

    Man will auf biegen und brechen einfach nichts mit den ungläubigen hunden & Huren zu tun haben und sondert sich von vornherein ab.

    Einwanderer, die die Einheimischen ausgrenzen und die Einheimischen „Volksvertreter“ laufen denen seit Jahrzehnten bettelnd und flehend hinterher.

    Ich schäme mich ein Deutscher zu sein…

  52. Nein, Alzey ist (noch) nicht überall. Als Ostdeutscher bin ich immer wieder überrascht, dass in den alten Bundesländern sogar solche Provinznester schon von Migranten überrannt sind. In meiner brandenburgischen Heimatstadt leben fast 40.000 Menschen, davon mehrere tausend Russen als größte Migrantengruppe, von denen die jungen Leute aber meistens akzentfrei deutsch sprechen, wenn sie lange genug hier sind. Im Dönerladen gibt’s Currywurst und Kopftücher sieht man überhaupt nicht. Wenn ich dann solche Artikel lese, wird mir bewusst, wie gut man es hier hin und wieder doch hat.

  53. Für den Schulleiter ist das natürlich ein „gesamtgesellschaftliches Problem“ und seine Lösung für die Misere sieht so aus:
    Elternabende in der Moschee und islamischer Religionsunterricht.

    Der meint das ernst!

    Wie bekloppt muß dieser Typ sein, das Problem mit dem Problem bekämpfen zu wollen.

  54. #63 johann (31. Jan 2013 21:47)

    Sozialleistungen: “Liebe” zu Eu-Bürgern reicht aus …

    Ich verstehe das nicht. Auf der anderen Seite hört man immer wieder von großen Schwierigkeiten binationaler Paare, Aufenthaltstitel für Ehepartner aus Nicht-EU-Ländern zu bekommen. Bei Sozialhilfeempfängern ist man großzügig, aber bei normal arbeitenden und steuerzahlenden Leuten, die eine Familie gründen wollen, legt man alle möglichen Steine in den Weg. Was für eine verrückte Welt.

  55. Jede Wette: Bei der Wahl werden sich wiederum 90% der Wahlberechtigten für die Systemparteien entscheiden, die mal mehr, mal weniger Einwanderer wollen. Das ist der Beweis: Die Deutschen wollen es genau so haben.
    Deutschland schafft sich eben ganz demokratisch ab!

  56. Super!
    Frankfurt/ M. und Mannheim sind gleich um die Ecke. Da kann man dann wohl echt nicht mehr Wohnen, es sei denn, auf dem Land.

  57. #10 Anti-EU
    Wir brauchen auch kein Einlenken der Politik. Wir brauchen nur Menschen, die endlich begreifen, dass die regierenden Parteien das Land an die Wand fahren. Und dass jeder im September die Möglichkeit hat, die Parteien aus dem Bundestag zu jagen. In der Wahlkabine schaut ihm keiner auf die Finger, jeder ist da alleine für sich und kann sein Kreuz machen, wo er will, und niemand muss sich dafür rechtfertigen oder kann dafür belangt werden, weil die Wahl völlig anonym ist. Warum kapieren das die Leute nicht? Warum wählen sie nicht die bibeltreuen Christen, nur um den Parteien eins auszuwischen, wenn sie schon vom Dressurfernsehen auf „Kampf gegen rechts“ gedrillt wurden? Warum sind die Leute nur so passiv, selbst in der Wahlkabine?

  58. #64 Nightrider59 (31. Jan 2013 21:48)
    Und wann stehen wir auf?

    Wir tun es doch bereits.
    Jeden Morgen – ich um viertel vor fünf.

  59. Alzey? Hat der Bürgermeister das Dorf auch schon in vorauseilendem Gehorsam umbenannt oder warum heißt es wie ein anatolisches Kaff?

  60. #51 Schweinsbraten (31. Jan 2013 20:22)

    WO SIND DIE MOSLEMS VERSTECKT???
    Religionen

    Am 31. Januar 2008 verteilten sich die Religionszugehörigkeiten der Stadt folgendermaßen:

    8.927 evangelisch
    3.684 römisch-katholisch
    2.996 keine bzw. keine öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaft
    1.322 sonstige öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaft
    6.809 andere
    988 ohne Angabe
    sonstige
    50 freie Religionsgemeinschaft Alzey
    4 altkatholisch
    2 jüdisch
    1 Freireligiöse Gemeinde Mainz
    HIER BEI WIKIPEDIA SIND SIE WEGGESCHUMMELT!

    Ich stehe auch immer etwas ratlos vor solchen Statistiken, steht doch bei mir und meiner Familie die Frage an, wohin wir umziehen & und unsere Kinder aufwachsen sollen.

    Im Fall von Alzey vermute ich folgendes:
    1) 2.996 + 6.809 + 988 = ca, 10.800 abzgl. der Atheisten -> passt.
    2) Die Daten sind von Jan. 2008, also ein halbes Jahrzehnt alt.
    3) In dem Artikel ist von EINEM Kindergarten mit 80% Koraninfizierten die Rede. Es gibt also Kindergärten, wo es sicherlich sehr viel weniger sind, d.h. der Durchschnitt ist nicht 80%.

    Fazit:
    Die Daten widerlegen keinesfalls die These, daß Alzey ein Problem hat.

    Anmerkung:
    Der Gedanke, daß Hitlers Werk eines Tages vollendet sein werden wird – Alzey (u.a. Städte) werden judenfrei sein – macht mich krank.

  61. #34 20099 (31. Jan 2013 19:20)

    „Ich frage mich immer was denn die Opfer dieser krminellen Einwanderungspolitik wählen:“

    Diese völlig aus dem Ruder geratene Zuwanderungspolitik (wenn es sie denn überhaupt gibt, die Regierung sitzt die Probleme aus) wird von einem großen Teil der Wähler nicht mit der derzeitigen Politik in Verbindung gebracht. Dies ist die Folge davon, dass unsere gleichgeschalteten Medien die derzeitige Regierung hochjubeln und die Regierung „sauber“ bleibt. Die Opfer werden deshalb auch weiterhin die Täter wählen.

  62. Deutschland schafft sich nachweisbar ab!
    Ein Blick in die Todesanzeigen ALLER regionalen Zeitungen oder allgemeine Todesanzeigen am Aushang (wo alle stehen, die sterben), sogar aus Kreuzberg, zeigen 99% deutsch klingende Namen, ein zweiter Blick in die Grundschulen, Kindergärten und Kraissäle, insbesondere im Westen Deutschlands (in unserer 10.000 Einwohner Stadt ebenfalls!!) zeigt mindestens 80% Migrantenanteil, davon 90% Moslems.
    Und es liegt nicht nur daran, dass Deutsche keine Kinder mehr bekommen. Es liegt an der übermäßigen Dschihadisierung der muslimischen Bevölkerung, die sich wie die Made im Speck vermehren.
    Wer da noch den Geburten-Dschihad und eine mittlerweile nicht mehr schleichende, sondern akute und strategisch geplante Islamisierung leugnet, macht sich nicht nur schuldig, sondern versündigt sich vor den noch verbleibenden deutschen Kindern in allen öffentlichen Einrichtungen!
    Du großes, kulturell einzigartiges Deutschland, wohin gehst du nur…!? Es ist nur noch traurig, wenn man bedenkt, dass man sich heute schon nicht mehr heimisch fühlt unter den ganzen Kopftuchweibern, Moscheen und Schischa-Bars und dieses Gefühl in den kommenden Jahren in GANZ Deutschland abhanden kommt, sogar in den letzten Winkeln!! Und warum? Weil linke Gutmenschen lieber sich selbst aufgeben, als mit stolz unser deutsches Erbe zu erhalten. Verachtenswert!

  63. Geld stellt Integrationsprobleme nicht ab, sondern kaschiert sie nur. Wir brauchen eine andere Zuwanderungs- und Asylpolitik. Zudem müssen bestehende Integrationsfehler durch eine Rückführungspolitik beseitigt werden. Alles andere scheitert und endet in einem verheerenden Bürgerkrieg. Soviel Weitsicht können wir Leser von PI doch erwarten oder nicht?

  64. Ich verstehe das Problem manchmal nicht. Ich und mein Mann sind beide Slowaken. Unsere zwei Kinder besuchen seit 1 Lebensjahr eine Kita. Unsere Kinder sprechen besser Deutsch als ich und mein Mann, weil es deren zweite Muttersprache ist. Wir sprechen mit unseren Kindern nie deutsch, weil wir wissen, dass unser Deutsch nicht perfekt ist und wir könnten mit unserer falschen Aussprache oder Fehler unser Kinder schlecht beeinflussen. Und natürlich wollen wir, dass sie auch slowakisch gut sprechen.
    In den Kommentaren sind manche Leute sauer, dass z.B. die türkischen Eltern mit ihren Kindern nicht Deutsch sprechen. Warum sollten sie es tun? Mit meinem Kind werde ich mich nur in meiner Muttersprache unterhalten. Es ist so natürlich! Ich kann allen versichern – auch Deutsche, die im Ausland leben, sprechen mit ihren Kindern deutsch.
    Ich kann nur allen Deutschen ausrichten, trauen Sie sich bitte Kinder zu zeugen. In der Firma, wo ich arbeite, bin ich mit 2 Kindern ein extrem Fall. Meine deutsche Kollegen haben entweder eins oder keine Kinder. Denen ist ein schickes Auto, Hund, große Wohnung oder ein regelmäßiger extrem teuer Urlaub wichtiger als ein Kind. Sich paar Jahre wegen einem Kind einzuschränken, dass kommt nicht in Frage.
    Es könnte interessant sein herauszufinden, wie viel Kinder die, die hier Ihre Kommentare schreiben, eigentlich haben.

  65. #83 Radovana (01. Feb 2013 16:28)

    Kinder sind keine Frage des Wollens in reichen Industrienationen, sondern der Notwendigkeit. Schauen Sie dazu auf die Fertilitätsrate reicher Industrienationen und Sie werden überall sinkende Raten feststellen, die sich auf 1,2 bis 1,6 Kinder pro Frau einpendeln.
    Wichtig für diese Länder ist eine gute Zuwanderungspolitik, die die Spreu vom Weizen trennt und kein Magnet für bildungs- und kulturferne Zuwanderer bildet, sonst läuft es genauso ab wie momentan in Deutschland und anderen west-europäischen Ländern mit katastrophalen Folgen.

    Sie als Slowaken sind keine Moslems, darum stellt Integration auch keine Hürde für Ihre Kinder dar. Außerdem gehören Sie zu den Arbeitsmigranten, die nun wirklich nicht unter Problemfälle in Deutschland fallen.

  66. #83 Radovana (01. Feb 2013 16:28)

    ERGÄNZUNG

    Im Übrigen verstehe ich Ihren Einwand nicht!

    Fruchtbarkeitsrate, Deutschland, 1,39 Kinder pro Frau

    https://www.google.de/publicdata/explore?ds=d5bncppjof8f9_&met_y=sp_dyn_tfrt_in&idim=country:DEU&dl=de&hl=de&q=deutschland%20fertilit%C3%A4tsrate

    Fruchtbarkeitsrate, Slowakei, 1,4 Kinder pro Frau

    https://www.google.de/publicdata/explore?ds=d5bncppjof8f9_&met_y=sp_dyn_tfrt_in&idim=country:SVK&dl=de&hl=de&q=slowakei%20fertilit%C3%A4tsrate

    Sie gehören in Ihrem Land selbst zur Minderheit mit zwei Kindern!

  67. #83 Radovana (01. Feb 2013 16:28)

    Es geht nicht unbedingt um die Sprache, sondern es geht um gemeinsame Werte. Der Unterschied:

    Wenn die Sprache nicht die gleiche ist, man aber die Werte, Moralvorstellungen und Verhaltensweisen teilt, dann gibt es Grund zu der Annahme, daß die Sache gut, wenn nicht sogar erfreulich ausgehen wird.

    Wenn die Sprache nicht die Gleiche ist, und die Werte, Moralvorstellungen und die Verhaltensweisen sich grundlegend gegenüberstehen (oder gar noch schlimmer: Wenn die einen den anderen offen den Kampf erklären, die anderen das aber nicht wahrhaben wollen) – dann sieht es ganz schlecht aus.

  68. #84 Helfer (01. Feb 2013 17:36)
    Die Fruchtbarkeitsrate in Deutschland ist zwar 1,39, aber das ist nur dank Ausländern. Die Fruchtbarkeitsrate der Deutschen würde ich zwischen 0,9 – 1 schätzen.

  69. #88 Radovana (02. Feb 2013 10:45)

    Vielleicht das noch zur Ergänzung. In Deutschland gibt es viele deutsche Familien mit zwei Kindern und viele ohne Kinder.

Comments are closed.