KMW_LEOPARD2A7_2344_HQ-2Wenn noch irgendjemand Zweifel daran hatte, welch mieses Spiel in München mit der ominösen Verfassungsschutzbeobachtung der FREIHEIT Bayern und PI München läuft, dürfte jetzt klarer sehen: Nur zwei Tage nach dem Treffen zwischen Bundeskanzlerin Merkel und dem Regierungschef von Katar meldet die Münchner Rüstungsschmiede Krauss-Maffei, 62 hochmoderne Leopard 2-Kampfpanzer und 24 Panzerhaubitzen PzH 2000 an den arabischen Unrechtsstaat zu liefern. Insgesamt umfasse das Projekt, zu dem auch Zubehör und Ausbildung gehören, ein Volumen von 1,89 Milliarden Euro. Da stören natürlich die wöchentlichen Aufklärungsaktionen der FREIHEIT, die den Finger auf die Wunde legt und nicht verschweigt, dass der potentielle ZIEM-Finanzier Katar einer der größten Islamterror-Unterstützer der Welt ist. Update: Im ARD-ZDF-Morgenmagazin wurde gerade gefragt: Was ist, wenn die von Katar unterstützten Moslems in Mali mit von Deutschland gelieferten Waffen auf deutsche Soldaten schiessen?

(Von Michael Stürzenberger)

Die Pressemitteilung von Krauss-Maffei:

Das Emirat Katar modernisiert seine 8.500 Mann umfassenden Landstreitkräfte, deren Bestände an Kampfpanzern und Artillerie teilweise über 40 Jahre alt sind. Daher hat Katar mit dem deutschen Wehrtechnik-Unternehmen Krauss-Maffei Wegmann (KMW) einen Vertrag zur Lieferung von 24 Panzerhaubitzen PzH 2000 und 62 Kampfpanzern LEOPARD 2 geschlossen. Das Gesamtvolumen des Projekts, das auch die Lieferung von Peripheriegerät, Ausbildungseinrichtungen und Dienstleistungen umfasst, beträgt 1,89 Milliarden Euro.

Die Systeme, die Krauss-Maffei Wegmann nach Katar liefert, sollen Zug um Zug dessen veraltete Geschütze und Panzer französischer und südafrikanischer Herkunft ersetzen, die verschrottet werden.

Es ist kein Geheimnis, dass Katar die Al-Qaida-Truppen in Syrien, die Terrorbande Hamas und die afghanischen Taliban mit hunderten Millionen Dollar fördert. Zudem soll Katar auch die malischen muslimischen Kriegshorden unterstützen, weswegen unsere Bundeswehrsoldaten dort Einsatz schieben müssen. Auch die tunesischen Fundamentalisten und die ägyptischen Muslimbrüder sollen aus Katar gefüttert werden.

KMW_PZH2000_5099_HQ-2Da nährt die Bundeskanzlerin sozusagen die Natter an der Brust. Einem solchen ideologischen Feind hochmodernste Waffen zu liefern (Foto links die Panzerhaubitze PzH 2000), widerstrebt jeglicher Vernunft. Unter Merkel scheint endgültig der Mammon die totale Vorfahrt in der Außenpolitik zu haben. Der Kniefall geht sogar so weit, dass die Bundeskanzlerin auch noch an der Seite Katars die islamischen Terroristen in Syrien unterstützen will, um den moderaten Alawiten Assad zu stürzen. Dieses völlig verantwortungslose Handeln dürfte die syrischen Christen in große Gefahr bringen.

Es stört Frau Merkel wohl auch nicht, dass in Katar jede Woche vier nepalesische Gastarbeiter wegen der schlimmen Arbeitsbedingungen, die an einen Sklavenhalterstaat erinnern, sterben. Oder dass der selbstsüchtige Emir von Katar jüngst einen harmlosen Kritiker des Regimes lebenslang ins Zuchthaus werfen ließ. Und dass in dem wahabitischen Staat die barbarische Scharia Gesetz ist. Alles egal, Hauptsache die Kasse stimmt.

Der Spiegel meint zu diesem Waffenexport: „Merkel bricht Tabu„:

Einen radikalen Kurswechsel vollzieht die Bundesregierung beim Rüstungsexport. Sie will jetzt Kampfpanzer an Staaten auf der Arabischen Halbinsel liefern. Solche Waffenverkäufe an Interessenten wie Saudi-Arabien galten aus Rücksicht auf Israel für Bundesregierungen jeglicher Couleur als Tabu. Der Bundessicherheitsrat, ein geheimer Kabinettsausschuss unter Vorsitz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), hat nun aber die Lieferung moderner Kampfpanzer des Typs „Leopard 2“ an das Emirat Katar genehmigt.

Hochinteressant auch, dass in der Pressekonferenz sowohl Merkel als auch Katars Premierminister Scheich Hamad Bin Jassim Al Thani Gespräche über dieses immense Waffengeschäft verneint hatten, wie „Augen geradeaus“ vermeldet:

Frage: Herr Premierminister, haben Sie mit der Bundeskanzlerin über die Waffengeschäfte gesprochen, die ihre Regierung gerne mit Deutschland machen würde? Hier wird über 200 Leopard-Panzer diskutiert. Wie nehmen Sie die öffentliche Diskussion darüber hier in der Bundesrepublik wahr?

Al Thani: Wir haben überhaupt nicht über diese Geschäfte gesprochen. Wir haben überhaupt nicht über Militärgeschäfte mit der Bundesregierung gesprochen, sondern vielmehr über die umfassende Kooperation mit der deutschen Regierung in den Bereichen, die ich zuvor erwähnt habe.

Merkel: Ich bestätige das.

Zwei Tage später kommt die Mitteilung von Krauss-Maffei über den Vollzug des Waffengeschäftes. Schon seltsam. Und absolut unheimlich ist es, dass die gesamte Münchner Presse die brandgefährlichen Hintergründe zu Katar verschweigt und unisono ein Loblied auf den verfassungsschutzbekannten Imam Idriz singt, dem es überhaupt nichts auszumachen scheint, mit Terrorförderern beim Bau seines Europäischen Islamzentrums gemeinsame Sache zu machen. Nun, aus bayerischen Verfassungsschutzkreisen wird ohnehin vermutet, dass Idriz Kontakte zu einer bosnischen Terrorgruppe haben soll. Da findet wohl zusammen, was zusammen gehört.

Was ist, wenn Waffen, die Deutschland nach Katar liefert, von dort den Weg nach Mali finden und damit deutsche Soldaten getötet werden?

Dies wird man das Aussenministerium noch fragen dürfen:

» poststelle@auswaertiges-amt.de

Und was macht das Bayerische Innenministerium? Es lässt diejenigen überwachen, die all diese Misstände offen ansprechen. Völliger Irrsinn. Ein altes Sprichwort sagt:

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd

Warten wir ab, was in München noch alles angezettelt wird, um der FREIHEIT einen Maulkorb umzuhängen..

Kommentar des Tages von Krantikal:

Kraus-Maffei liefert Panzer nach Katar. Dafür liefert Katar Salafisten nach München! Ist doch ein Bombengeschäft!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Bin bestimmt nicht ein „Friedens“aktivist, aber diese Heuchelei stinkt zum Himmel.

    Unsere Soldaten müssen schon fast heimlich und unbemerkt, bloss nicht öffentlich machen das sie im Krieg sind, ihren Kopf hinhalten und werden von den eigenen Waffen bedroht oder getötet die der Bundeshosenanzug großzügig weltweit verteilt.
    An Terroristen und Terroruntersützer!!!
    Schön blumig an „Rebellen“ und „Aktivisten“.

    Perverser geht es doch wirklich nicht!!!

  2. Ich frage mich nur, was diese Wüstenknilche damit wollen. Sich gegen die kriegerischen Schweizer verteidigen ?

  3. Werden die Panzer direkt nach Syrien verschifft oder müssen sie erst über Katar geliefert werden? 😈

  4. So langsam bestätigen sich glaube ich unseren schlimmsten Befürchtungen.Unsere Grundrechte werden verraten und verkauft.Damit diese Geschäfte auch weiterhin ungestört getätigt werden können sollen Kritiker Mundtod gemacht werden.Katar ist leider nicht der einzige muslimischer Unrechtsstaat mit dem Waffengeschäfte gemacht werden.
    So und jetzt mal eine Frage in die Runde:
    Woher kommen eigentlich die vielen Milliarden € für die Rettung der EU „Pleite Staaten“, oder wer bürgt da noch für die Milliarden?
    Ich habe da eine ganz,ganz schlimme Ahnung.

  5. Einfach nur noch zum k***en was für den Mammon getan wird.

    Katar, ein Unrechtstaat sondergleichen und niemand schämt sich, dorthin „Kriegswaffen“ zu liefern

    Und niemand schämt sich, die Fussball-WM ausgerechnet in diesem Unrechtstaat abzuhalten.

    Ich schäme mich, in dieser sog. „Demokratie“ leben zu müssen.


  6. Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, mit dem wir sie aufknüpfen.

    Wladimir Iljitsch Lenin

  7. Die sollen noch mehr davon kaufen! Lasst den Scheichs doch ihr Spielzeug. 2 A-10 Warthogs schießen in einer Stunde 120 Leo´s ab.

  8. Mal eine OT Frage:
    Wer weiß wo man nachlesen kann, wie viele Sinti und Roma und den letzten Jahren gekommen sind, geblieben sind und wie viele wieder abgeschoben wurden?
    Für Hilfe bedanke ich mich vorab

  9. Wie mal ein Alter Römer so treffend sagte: Pecunia non olet (Geld stinkt nicht).

    Ich stelle mir immer wieder vor, was der Islam ohne das Öl von der Arabischen Halbinsel wäre: Eine völlig unbedeutende und von allen nur belächelte Religion.

  10. Araber können mit so etwas nicht umgehen, ss dauert keine 10 Jahre und die Dinger sind Schrott. Darum sehe ich das gelassen.

  11. Es versteht sich doch von selbst, daß man einen geschätzten Geschäftspartner nicht verärgert. Natürlich darf so ein solventer Großkunde in Deutschland seine Moscheen bauen. Und wenn unser Land und unsere Kultur durch die Islamisierung vor die Hunde geht und das Grundgesetz mehr und mehr eingeschränkt wird, weil es durch andere (islamische) Regeln ersetzt wird – pecunia non olet.

  12. Krauss-Maffei liefert 62 Leos nach Katar

    Wenns gegen Islamkritiker geht, drücken auch die GRÜNEN da gern mal ein Auge zu. 😉

  13. Die verkaufen uns doch alle an den Islam! Für Geld gehen die über Leichen!

    Mit diesen Waffen werden uns diese Länder noch angreifen! Erbärmlich!

  14. nix neues im westen. obummer, the dictator-in-chief hat erst kuerzlich kampfjets und mehr an das neue islamistische regime in aegypten verschenkt, damit die irgendwann einmal helfen koennen, israel auszuloeschen. warum soll allahmania da zurueck stehen? zumindest bezahlen die islamischen verbrecher in katar wenigstens – hoffentlich…

  15. Wie ich bereits postete:

    Kraus-Maffei liefert Panzer nach Katar. Dafür liefert Katar Salafisten nach München! Ist doch ein Bombengeschäft! 😉

  16. Tja offenbar wird hier eine Agenda durchgezogen von Oben,die gegen Argumente resistent ist.

    Mehr noch,man will die Leute einschüchtern,die etwas gegen diese Agenda haben.

    Ich tippe mal,hier werden geheime Dinge abgehandelt,oder zumindest solche,die den meisten Menschen in der BRD unbekannt bleiben sollen, weil wenn sie den Massen bekannter wären,würden sie das Projekt gefährden können.

  17. Na, immerhin hat das Emirat noch richtige Streitkräfte, wir hingegen:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5977d420db0.0.html

    Grüne fordern „multikulturelle Bundeswehr“

    BERLIN. Die Grünen-Fraktion im Bundestag hat die Bundesregierung aufgefordert, die „interkulturellen Kompetenzen“ der Bundeswehr zu stärken. „Anpassungen sind nötig, um den heterogenen individuellen Identitäten der Soldatinnen und Soldaten gerecht zu werden“ und „die interkulturelle Kompetenz einer multikulturellen Truppe zu nutzen“, heißt es in einem Antrag.
    Dabei sei der „multikulturelle Wandel“ nur ein Teilaspekt der sozialen Herausforderungen, die von den Streitkräften bewältigt werden müßten. Auch „veränderte Familienstrukturen, die Gleichberechtigung von Frauen in der Truppe oder die Anerkennung unterschiedlicher sexueller Identitäten“, müßten berücksichtigt werden.
    Gegen Nationalismus in Streitkräften
    Konkret sprach sich die Partei für die Einstellung von islamischen Militärgeistlichen aus. Dies wäre „ein wichtiges öffentliches Zeichen für die institutionalisierte Anerkennung des islamischen Lebens in Deutschland“, heißt es in dem Antragstext weiter. Zudem solle mittels einer Arbeitsgruppe ein modernes „Diversity Management“ eingerichtet werden.
    Nationalismus dürfe bei den Streitkräften genausowenig geduldet werden wie Rechtsextremismus. Derartige Einstellungen „widersprechen in hohem Maße den Grundsätzen von Kameradschaft und Zusammenhalt und gefährden die Auftragserfüllung“, warnten die Grünen. Insgesamt könne die Bundeswehr zu einem „Motor der Integration“ werden. „Dazu gehört auch ein Bekenntnis zu religiösem und kulturellem Pluralismus in Traditionspflege und Brauchtum der Truppe“, forderten die Grünen abschließend. (ho)

  18. Ich hab ja immer noch die stille Hoffnung, das deutsche Ingenieure in den Waffen nicht zu entdeckende Chips einbauen, um einerseit per GPS die Standorte zu lokalisieren und anderseits sie einfach abschalten zu können.

    Also ich würde es machen! 😉

    Und umgekehrt machen die das mit ihren Terroristen ja genau so, allerdings nur zum einschalten des Jhiad-Chips… 🙁

  19. Da nährt die Bundeskanzlerin sozusagen die Natter an der Brust.

    Ich halte diese Frau für gefährlich.

    Wer hinter dem Rücken der Bevölkerung Verschwörer fremder Länder hier einfliegen lässt, der verhält sich klar konspirativ.

    So ein Verhalten darf der Souverän, das Volk, niemals dulden.

    http://www.zeit.de/2012/31/Syrien-Bundesregierung

    Monatelang haben sich Assad-Gegner geheim in Berlin getroffen – mit Wissen und Willen der Bundesregierung.

  20. #9 sherwood
    Aufwachen, Träumerle!

    <#18 Krantikal
    „Bombengeschäft“ ist wohl wahr! Nur: um die Leo’s zu eleminieren, braucht man schon „großes Geschütz“, für die Sala’s reicht schon ein „Messerfacharbeiter“! Und außerdem wird sich über die „Geschenke“ an Katar vor allem die Düsseldorfer Rüstungsschmiede freuen! Wieder tausende Arbeitsplätze gesichert! Ein Hoch auf Angie!!(Ironie)

  21. Krämerseelen ohne Verantwortung! Schließlich müssen Münchner Unternehmen unterstützt werden und Arbeitsplätze gesichert werden.
    Die Weltstadt mit Herz (früher die Hauptstadt der Bewegung) auf dem Weg zum Global Player…….oder einfach nur zum Sargnagel!

  22. Die existentiellen israelischen Interessen geraten immer mehr in den Hintergrund. In der
    politisch korrekten Politikermainstreamklasse ist eine krude Mischung zwischen neoliberaler
    Wirtschafts-und neolinker Außen- und Gesell- schaftspolitik mehrheitsfähig, und das quer
    durch alle etablierten Parteien. Konservative Positionen werden von der CDU und teilweise auch der CSU nicht mehr abgedeckt. Es wird Zeit, dass eine neue demokratische (!!!) Rechte in Deutschland entsteht,um das Vakuum aufzufüllen !!!

  23. Bleibt nur zu hoffen das deutsche Panzer nicht irgendwann Israel angreifen. Denn dann könnten wir die Schuld nicht mehr auf unsere Großeltern schieben , sondern müssten selbst in die Verantwortung gehen. Haben unsere Regierenden denn überhaupt nix aus der Geschichte gelernt? Irgendwann werden wir die gleiche Frage gestellt bekommmen, wie unsere Großeltern! Warum habt ihr nichts getan???
    Da werden mit aller Gewalt Nazis konstruiert,runde Tische gegen rechts eingerichtet etc.. und zeitgleich fallen wir Israel in den Rücken? Ich schäme mich!!!

  24. Mal abgesehen von der Menschenrechtssituation in diesem Land, halte ich es für sehr bedenklich, daß modernste deutsche Waffen ans Ausland geliefert werden. Ich möchte nicht die (gar nicht mal so unwahrscheinliche) Situation erleben, daß mit diesen deutschen Waffen auf unsere Soldaten geschossen wird.

  25. Wenn ich bedenke das unsere Jungs in Afghanistan nicht einen einzigen Leo 2 hatten – andere Streitkräfte schon z.B: die Kanadier – und ich glaube nur 2-3 dieser hochmodernen Panzerhaubitzen …

    Was macht Katar mit all dem Zeug.
    Zumindest liesse sich die Betriebssoftware des Leo’s patchen wenn die damit Blödsinn machen eine Selbstzerstöreungssequenz eingeleitet wird :))))

    TO

  26. Den Islam hofieren, den Islamismus fördern, das versteht die Merkelregierung unter Kundenfreundlichkeit. Was tut man nicht alles, um im Wahljahr an der Macht zu bleiben. Wenn schon die Autoindustrie schwächelt, dann verlegt man sich eben auf Waffenexporte in Bananenrepubliken, die Exportstatistiken müssen schließlich stimmen.

  27. #15 IC_XC_NI_CA (18. Apr 2013 20:36)
    Die Frage ist, ob es sich überhaupt um Schriftzeichen oder nur um Falten handelt – jedenfalls sind es weder lateinische noch griechische noch hebräische noch arabische Schriftzeichen. Das kann ich mit Sicherheit bestätigen.

  28. Na, was soll Krauss-Maffai denn machen?

    Man wurde die Panzer auch lieber an Nordkorea liefern, aber die koennen leider nicht bezahlen.

  29. Früher – also ganz früher – hätten die „Linken“ ja noch Kampagnen gestartet. So nach dem Motto:

    Kampf dem imperialistischen katarischen Regime!

    Weg mit den imperialistischen katarischen Kriegstreibern!

    Oder so.

    Aber wie gesagt: das war ganz früher.

  30. Dieses völlig verantwortungslose Handeln wird die syrischen Christen in große Gefahr bringen.

    Frage:

    Wann hat sich diese Frau schon mal um Christen geschert ?

    Schon beim Irakkrieg hat sie sie verraten.

    In Libyen verraten.

    Und jetzt gefährdet sie sie in Syrien.

  31. Die blödsinnige Geschichte Christen / Moslems wiederholt sich immer wieder. Auch die Kanonen, die Konstantinopel zu Fall brachten, wurden in Ungarn von Christen gegossen. Wir rüsten auch die Türkei nuklear auf wenn wir deren Atomprogramm unterstützen.

    Kein moslemischer Staat käme je auf die Idee, Waffen an Christen zu liefern, die diese nicht selbst herstellen können.

  32. Frau Merkel, ist das die Staatsräson von Deutschland ?

    Die Todfeinde Israels hochrüsten ?

    Ich muss zu meiner Schande gestehen, ich habe ihnen ihre Worte vor der Knesset geglaubt.

    Sie widern mich an.

  33. Aus einem aktuellen FAZ-Interview über die Islamisierung Frankreichs:

    Qatar gehört zu den Ländern, die massiv in die Banlieues investieren. Nicolas Sarkozy, der Qatar für einen „großen Freund“ Frankreichs hielt, hat dieses Land um Hilfe gebeten. Qatar predigt jedoch eine auf Bruch ausgerichtete islamische Identität und unterstützt all jene, die seine Sicht des Islam übernehmen. In Syrien etwa erhalten die Kämpfer, die sich den Bart wachsen lassen und sich loyal gegenüber Qatar verhalten, mehr Geld als die laizistischen Regimegegner.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/bilder-und-zeiten/sozialwissenschaftler-gilles-kepel-im-gespraech-frankreich-muss-sich-neu-erfinden-12146923.html

  34. Was ist unmoralischer? Den menschenverachtenden islamischen Regimen massenhaft Militärtechnik zu verkaufen oder ihnen das Öl wegzunehmen? Ohne die Kontrolle über ihr Öl wäre dann sehr schnell Ruhe und Frieden. Überall, sogar die Israelis hätten endlich ruhige Nachbarn.

  35. Nur weil eine zurückgebliebene nicht zukunftfähige Kultur zufällig auf Öl sitzt ,sollte sie nicht über andere herrschen.

  36. Für die Freiheit und PI München ein Argument mehr um den Bürgern die Augen zu öffnen!

    #20 WahrerSozialDemokrat
    Erst heute habe ich mich gefragt wie weit das EU Satelitennavigationsystem Galileo eigentlich entwickelt ist, man hört und liest nichts mehr über dieses Thema.
    Angeblich soll es 2014 in Betrieb genommen werden, dafür hätte die EU Gurkentruppe dann „nur“ 13 Jahre gebraucht.

  37. #35 Al-Harbi

    Wollte es auch gerade posten. Kepel ist nicht irgendwer, sondern einer der wichtigsten Sozialwissenschaftler auf diesem Gebiet, der schon Jahrzehnte die Entwicklung beobachtet. Er sieht Katar als einflussreichsten arabischen Staat in Europa, nicht die Saudis. Ich sehe Katar auch als Bedrohung Nummer Eins für Europa (wenn wir den ganzen Kontinent betrachten).

  38. #40 RDX

    Ja, ich denke auch, dass Gilles Kepel nicht irgendwer ist. Das Interview ist nicht so ein Geschwafel wie man von unseren hiesigen „Islamexperten“ gewohnt ist. Es ist sehr aufschlussreich und liegt genau auf der Linie von pi. Man sollte es hier unbedingt verlinken.

  39. Mit diesen Panzern will die Monarchensippe in Katar doch nur ihre eigene Macht erhalten, genauso wie die saudische Königsfamilie. Beide Köngishäuser haben Angst, dass das Volk sich irgendwann gegen die Diktatur auflehnt und den „arabischen Frühling“ mitten in das Herz Arabiens trägt. Diese Panzer sind gegen Aufstände der eigenen Bevölkerung geplant.

  40. #20 Eurabier

    Das was die Grünen da fordern klingt wie eine Realsatire – ist aber blutig ernst gemeint. Vielleicht ist das auch ein Grund dafür, dass die Grünen so erfolgreich sind: Manch einer denkt, das Wahlprogramm können die nicht ernst meinen, die wollen nur spielen …

  41. #41 Al-Harbi

    Ich habe schon viele Interviews von ihm gelesen und finde ihn sehr differenziert und ist keineswegs Blind für manche Entwicklungen. Aber er ist auch in diese Banlieues gegangen und hat dort Vorort geforscht und faselt nicht nur den Müll, den man an den Universitäten lernt.

  42. #43 KDL (18. Apr 2013 21:59)

    Vielleicht ist das auch ein Grund dafür, dass die Grünen so erfolgreich sind: Manch einer denkt, das Wahlprogramm können die nicht ernst meinen, die wollen nur spielen …

    Das hat man 1930 bei Hitler auch geglaubt, das Ergebnis ist bekannt!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Unisex-Moschee

  43. Passend dazu: gerade ein Beitrag in Kontraste (ARD) zu Rüstungslieferungen an und Hilfe bei Eigenentwicklungen von Saudi-Arabien. Mit freundlicher Unterstützugn deutscher Unternehmen.

  44. Ich denke,man kann davon ausgehen,dass Israel dem Deal zugestimmt hat.Ansonsten hätte das Merkel sich nicht getraut,zuzustimmen.

  45. cool, wo kann ich auch so einen bestellen?
    oder eine schöne maschinepistole von H&K?
    ach ne geht ja nicht, in deutschland produzierte sachen dürfen nicht an deutsche verkauft werden.
    ist ja auch logisch…
    ich kann dieses land nicht mehr ab…

  46. #53 TheDentist (18. Apr 2013 22:22)

    Dafür gab es ja kostengünstige U-Boote! 😉

    #42 Puseratze (18. Apr 2013 21:39)

    Hmh, stimmt, da wird es wohl nichts mit meinem Chip! Aber die Autobahn-„LKW“-Erfassung hat aus gutem Grund ja auch etwas länger gedauert… 😉 🙁

  47. Nix verwunderliches. Würde übrigens bei einer linken Regierung nicht anders laufen. Die meckern zwar immer rum, wenn sie in der Opposition sind, aber nach Afghanistan haben sie uns trotzdem geschickt – inklusive Propaganda von Ströbele: http://www.youtube.com/watch?v=KS6ylnZdxwo
    Die Etablierten sind einfach von Korruption zerfressen.
    Wie man aufgrund von Ölinteressen sein Niveau so weit herabsinken kann ist mir dennoch ein Rätsel, jedoch:

    „Der Kniefall geht sogar so weit, dass die Bundeskanzlerin auch noch an der Seite Katars die islamischen Terroristen in Syrien unterstützen will“

    Hier geht es auch um US-Interessen. Die wollen in Syrien einen Verbündeten Irans schwächen, und Saudi-Arabien kann ohne die nicht viel bewirken. Der Saud-Clan wird auch von den Amis gedeckt – Geheimverträge ums US-Petrodollarmonopol sei dank.

  48. Islam ist Frieden!!
    Also werden diese Panzer auch friedlich eingesetzt.
    Gegen diesen Verkauf ist auf Grund dessen nichts,aber auch gar nichts einzuwenden.

  49. Man sollte mal etwas tiefer graben, um einen anderen Blickwinkel zu erlangen.
    Bilderberg-Marionette Merkel steht ihrem Bjlderberg-Komplizen Schäuble mit dem Verkauf von Selbstvernichtungswaffen zur Seite, um das BIP zu schönen, damit jener dem schlafmützigen Zipfelmützen-Michel noch mehr Geld zur Sanierung der Rettungsschirm-Mafia aus dem Kreuz leiern kann. Sollte Michel unerwarteterweise schlaftrunken an Widerstand denken, ist es ein Leichtes den Rohren der Haubitzen und Leos eine Kehrtwende zu befehlen.
    Gott schütze mein geliebtes Deutschland.

  50. Syrien

    Syrische Truppen lieferten sich heftige Kämpfe mit den Islamisten

    Heftige Kämpfe zwischen der syrischen Armee und der radikal islamistischen Gruppe Al Nusra Front, die diese Woche ihren Beitritt zur al Qaeda angekündigt hat, fanden diesen Freitag in Qamechli, im Nordwesten von Syrien, statt, verkündete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (OSDH)

    http://www.nacion.com/2013-04-12/Mundo/Tropas-sirias-enfrentan-violentos-combates-con-islamistas.aspx

    al-Nusra-Front

    http://de.wikipedia.org/wiki/Al-Nusra-Front

  51. Aha:

    Die Systeme, die Krauss-Maffei Wegmann nach Katar liefert, sollen Zug um Zug dessen veraltete Geschütze und Panzer französischer und südafrikanischer Herkunft ersetzen, die verschrottet werden.

    Ich bin mir sicher, daß Katar die Verschrottung der ausgedienten Waffensysteme einem grundsoliden, erfahrenen und langjährigem Vertragspartner überläßt: Al-Kaida

  52. #67 Esper Media Analysis (19. Apr 2013 02:04)

    Heftige Kämpfe zwischen der syrischen Armee und der radikal islamistischen Gruppe Al Nusra Front, die diese Woche ihren Beitritt zur al Qaeda angekündigt hat, fanden diesen Freitag in Qamechli, im Nordwesten von Syrien, statt

    Was liegt im NordWesten Syriens? Richtig, Kurdengebiet.

    Wer will dringend einen autonomen Kurdenstaat verhindern?

    Richtig, die Türkei.

    Wer möchte gern die „syrische“ Opposition, die zumeist aus Europa, Nordafrika und AfPa stammt, mit Waffen beliefern?

    Richtig, USA, Europa, Nordafrika, all Arabs – ooops – und die Türkei.

    Wer ist gegen die Lieferung von Waffen an Söldner und Bürgerkriegsparteien, wenn dadurch die Stabilität einer Region unterminiert wird?

    Richtig – ähm, hmm, nee …
    War mal die UN, damals, 1948. Lang ists her.

  53. Was ist das für eine Gesellschaft, deren Eliten ohne Widerstand der Bevölkerung die krassesten Vernichtungswaffen ausgerechnet an die Feinde auslierfert, deren ganzes Leben, deren ganze Motivation darin besteht die westliche Welt in die tiefste Hölle zu schicken?

    Hauptsache die Kohle zählt.
    Es sind übrigens die Öl-Milliarden die wir vorher schon bezahlt haben.

    Unsere Eliten blicken nichts mehr oder sind bereits gekauft, so dass es ihnen wurscht ist.

    Das sind einzigartige Vorgänge in der Menschheitsgeschichte.

  54. die syrische Rebellen können sich diese Re-Importautos per Internet bestellen. Das kennen wir von den vierrädrigen Autos doch auch – oder?

  55. Al Thani: Wir haben überhaupt nicht über diese Geschäfte gesprochen. Wir haben überhaupt nicht über Militärgeschäfte mit der Bundesregierung gesprochen, sondern vielmehr über die umfassende Kooperation mit der deutschen Regierung in den Bereichen, die ich zuvor erwähnt habe.

    Merkel: Ich bestätige das.

    Übersetzt von Politdeutsch in Deutsch… Wir haben nnicht über Militäreschäfte mit der Bundesreierun esprochen, sondern vielmehr dass wir diverse teure Rüstunsgüter geschenkt bekommen.

    Merkel: He Michel, guck nicht so blöd und zahl weiter deine Steuern

  56. „Da nährt die Bundeskanzlerin sozusagen die Natter an der Brust.“
    Da können noch sehr viele hochgefährliche Natter satt werden…

  57. liefern wir nicht liefern die Amis. Oder Frankreich. Oder England. Oder die Russen. Oder China. Oder oder oder.

    so kriegen wir zumindest einen Teil unserer Petro Dollar zurück.

    Ich glaub auch nicht das Katar mit seiner Mini Armee irgendjemanden in der Regioen gefährlich werden könnte, schon gar nicht Israel.

  58. Al-Thani hat gerade 200 Mios Dollar für die syrischen Flüchtlinge zur Verfügung gestellt, da die Kassen leer sind und die Einstellung der Hilfsprogramme kurz bevor stand.

  59. Klar geht alles nur noch um Geschäfte, das ist keine Überraschung, die eigentliche Überraschung ist, dass es beim Morgenmagazin noch jemanden gibt, der denken kann.

    Die Islamophilie der hiesigen Politiker und Unternehmen hat ausschließlich wirtschaftliche Gründe, von den generellen Deutschlandhassern (Grüne, Jusos…) mal ganz abgesehen.

    PS: Durch Zufall gerade gemerkt, dass „Nazideutschland“ und „Hitlerdeutschland“ inzwischen Bestandteil des Lexikons der Rechtschreibkontrolle sind, „Dhimmie“ dagegen nicht mehr.

  60. Jedwede Regierung, welche die Absicht hat, Waffen zu kaufen, bekommt diese auch, egal aus welcher Ecke. Wenn nicht aus Deutschland, dann in diesem Fall vorzugsweise aus den USA und ganz sicher auch in vergleichbarer Qualität. Ein deutscher Boycott wird weder dies noch Kriege verhindern. Deshalb entspricht es pragmatischer Vernunft, die für das Geschäft benötigten Arbeitsplätze bei uns zu sichern, anstatt sie Konkurrenten im Ausland zu überlassen.

    Verwerflich jedoch ist es, sich dem Geschäft zuliebe in Verhaltensweisen hineindrängen zu lassen, welche mit dem eigentlichen Geschäft nichts zu tun haben. Egal ob es sich um den Bau von Moscheen, um Industriebeteiligungen, um mehr oder weniger Wohlwollen gegenüber der islamischen Ideologie, handelt, all diese Dinge haben dabei nichts zu suchen. Sollte dies vom Käufer zur ausgesprochenen oder signalisierten Bedingung gemacht werden, so ist auf das Geschäft zu verzichten.
    Wenn gewählte Volksvertreter versuchen dem Käufer mit bestimmten Entscheidungen, Freundschaftsbeweisen oder undemokratischen Maßnahmen in besonderer Weise entgegenzukommen, um dessen Kaufinteresse zu locken, dann ist dies schändlich, wenn dieses Verhalten vom Volk, dem Souverän, nicht gebilligt wird oder diesem zum Nachteil gereichen könnte.

Comments are closed.