Das Umweltbundesamt und seine Flachbärte sind besorgt, daß die Leute nicht mehr an die Klimaerwärmung und den CO2-Zauber glauben, und fühlten sich deshalb bemüßigt, eine 122-seitige katechetische Broschüre mit dem Titel „Und sie erwärmt sich doch“ herauszugeben, in der sich diese staatlichen Ideologen dazu verstiegen, vor bestimmten Wissenschaftlern und Journalisten zu warnen, etwa vor Maxeiner & Miersch. In der Tat glauben immer weniger Leute an den offiziellen pseudo-wissenschaftlichen Stuß beim Klimaschwindel – im Schwarzwald liegt heute Neuschnee – und mehr den Klimaskeptikern.

Weil sie so schön sind, hier zwei Artikel an die Zensoren im Umweltbundesamt: Broder vergleicht das Umweltbundesamt mit der Nazizeit und der DDR, und Jan Fleischhhauer schwört im Spiegel, daß er fest an den Klimawandel glaube, und ruft zur Denunziation von Klimaleugnern auf. Herrlich!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Ich persönlich behandle dieses Thema zur Zeit in meinem Studium und war Anfangs auch skeptisch. Jedoch sollte die Komplexität des Wetters nicht unterschätzt werden. Nur weil es in Deutschland zur Zeit kalt oder kälter als gewöhnlich ist, heißt das noch lange nicht, dass es keine Erderwärmung gäbe. Durch die allgemeine Erwärmung verschieben sich Hoch und Tiefdruckgebiete die wiederum natürlich punktuell den Anschein erwecken könnten, das es tendenziell eher kälter wird. Falls sie wissenschaftlich fundierte Fakten habe, lasse ich mich aber gerne eines besseren Belehren und würde meinen Prof (Umwelt- und Umweltschutzberater der Bundesregierung .. Jaja ich weiß :P, muss nichts heißen) mal drauf ansprechen.

  2. Wir sind doch daran gewöhnt: Die EU ist unsere Zukunft, der EURO bringt nur Vorteile, Islam bedeutet Frieden, die Arbeitslosigkeit sinkt, die Renten sind sicher, Gewalt nimmt ab, das BIP steigt, die Schulden sinken, Bürokratie wird abgebaut, die Politiker-Diäten werden nicht erhöht, das Gesundheitswesen verbessert sich, die Arbeitslosigkeit sinkt, Hartz 4 sinkt, die Energiewende kostet nix, die EZB-Verpflichtungen muss nie eingelöst werden, Zypern, Griechenland, Portugal usw. sind alle bereits aus dem Schneider und brauchen keine Hilfe mehr, das Bildungsniveau wird steigen, Migrantenkinder sind besser gebildet als deutsche Kinder, Waldsterben, Saurer Regen, Atomverstrahlung, Schweine- , Hühner-, Todesgrippe, BSE, kippende Seen und Flüsse. . . .

    . . . . und Klimaerwärmung. Alles ist wahr, alles wird so kommen.

  3. Das einzige, was sich erwärmt, sind diese Klimafuzzies, und die liegen schon deutlich über 40 Grad.

  4. @ Peter Freiheit

    Umwelt- und Umweltschutzbeauftragter der Bundesregierung heißt schon etwas. Es ist ein Negativkriterium.

    Dieser Artikel möchte Ihnen nahe bringen, dass dieser Fisch selbst vom Kopf stinkt. Da stinkt so ein Berater vermutlich gleich mit…

  5. Erderwärmung widerlegt: NASA-Studie bestätigt, dass CO2 die Atmosphäre in Wirklichkeit abkühlt.

    Praktisch alles, was Ihnen von der Establishment-Wissenschaftsgemeinde und den Massenmedien über die angeblich schädlichen Auswirkungen von Treibhausgasen – vornehmlich Kohlenstoffdioxid – erzählt worden ist, scheint falsch zu sein – so zumindest neue Daten, die vom Langley Research Center der US-Raumfahrtbehörde NASA zusammengetragen wurden.

    http://www.propagandafront.de/1170780/erderwarmung-widerlegt-nasa-studie-bestatigt-dass-co2-die-atmosphare-in-wirklichkeit-abkuhlt.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+Propagandafront+%28PROPAGANDAFRONT%29

  6. #2 Peter Freiheit (24. Mai 2013 13:34)

    Für mich IST UND BLEIBT der angebliche Klimawandel ein vor allem in Deutschland „gefühltes“ Phänomen.

    Kaum sind hier zwei Tage über 30 Grad Celsius hyperventilieren die Schlagzeilen über Erderwärmung und die Hitzekatatrophe. „Experten“ fühlen sich berufen ihre „Studien“ zu zücken, die angeblich beweisen das der Hitzekollaps bevorsteht.

    Diese „Katastrophen-Alarme“ wiederholen sich seit über 25 Jahren jeden Sommer. Solange ich schon im Freien beruflich tätig bin. Jeder meint zu merken, das sich das Wetter verändere. Ein Selbstläufer, der von den Medien und „Experten“ immer wieder angeheizt wird.
    Apropos heizen….. 🙂

  7. OT

    Wurden auf PI eigentlich schon einmal die Rundfunkräte personell durchleuchtet? Die miese Qualität der öffentlichen Berichterstattung muss ja eine Ursache haben.

    Meine Stichprobe ergab:

    Sehr viele Politiker der etablierten Parteien und sehr viel Sozialindustrie und Sozialverbände. Ich meine, es gibt linksgrüne Mehrheiten.

    Soviel ich weiß, darf der direkte Politikeranteil nicht mehr als 50% betragen. Die diversen Vertreter der „gesellschaftlich relevanten Gruppen“ sind aber natürlich auch irgendwelchen politischen Gruppen zuzurechnen.

  8. CO2 in solch winzigen Konzentrationen (im Promillebereich) hat wahrscheinlich nichts mit dem Klima zu tun. Ein Beweis des Gegenteils fehlt einfach, (außer in Simulationen, Shit in – Shit out).

    Falls doch, ändert Deutschland sowieso nichts dran und würde von ein paar Grad mehr nur profitieren, schließlich befinden wir uns langfristig in einer Eiszeit:

    e.wikipedia.org/wiki/Eiszeitalter

    Ich zitiere gern Wikipedia, weil politisch unverdächtig.

  9. Ein wunderbarer Artikel (von 2008) zum „Klimawandel“ den ich von den Stichworten her immer noch im Kopf habe (wegen Lord Byron):

    Egal, ob wir nun eine Erwärnung haben oder nicht, jedenfalls sind die Begündungen fragwürdig und deshalb mag ich den folgenden Beitrag:

    The Nonsense of Global Warming:

    http://www.forbes.com/forbes/2008/1006/025.html

    so fängts an:

    August was one of the nastiest months I can remember: torrential rain; a hailstorm or two; cold, bitter winds; and mists. But we are accustomed to such weather in England. Lord Byron used to say that an English summer begins on July 31 and ends on Aug. 1.

  10. Muss schon sagen, interessanter NASA Bericht. Aber irgendwie hab ich das Gefühl das noch etwas in der Gleichung fehlt.

  11. Auch in Hermeskeil im Hunsrück (Rheinland-Pfalz) hat es gestern geschneit.
    Eher glaube ich an eine neue Eiszeit als an Klimaerwärmung!

  12. „In der Tat glauben immer weniger Leute an den offiziellen pseudo-wissenschaftlichen Stuß beim Klimaschwindel – im Schwarzwald liegt heute Neuschnee – und mehr den Klimaskeptikern. “

    Besser währe allerdings Klimarealisten.

  13. Eines sei allen Klimaerwärmungsspinnern gesagt:
    Die neue Eiszeit kommt ganz bestimmt! Es gab sie immer und es wird sie immer wieder geben!

  14. #2 Peter Freiheit

    Selbst wenn es eine Erderwärmung geben sollte, heißt das noch lange nicht, dass sie menschengemacht ist. Schließlich wissen wir heute, dass dieser Planet lange vor dem Menschen ausgeprägte Klima- und Meeresspiegelschwankungen durchgemacht hat. Ohne diese Schwankungen hätten wir weder fruchtbare Ackerböden, noch fossile Energieträger.

    So ist das eben auf einem lebenden Planeten, der unter anderem auch durch Vulkanismus Gase in die Atmosphäre freisetzt. All das aber ist Voraussetzung für das Leben auf diesem Planeten!

    Von ein bisschen CO2 geht die Welt nicht unter. Wir reden hier über ein Molekül, dass in 0,00X % Größenordnungen in der Atmosphäre vorkommt. Ein Molekül, dass täglich von Lebewesen verstoffwechselt wird und dessen Konzentration im Wesentlichen von der Photosyntheseaktivität der Weltvegatation und des Planktons abhängt.

    Natürlich sollte man trotzdem nach neuen Energieträgern suchen, denn die fossilen Energieträger sind endlich. Von daher ist der „Klimaerwärmung“ sowieso eine natürliche Grenze gesetzt. Mehr als die vorhandenen fossilen Energieträger lassen sich nun mal nicht verbrennen.

  15. Ich sehe gerade, dass der Forbes-Beitrag von 2008 eine grandiose Demaskierung der Grünen ist:

    Deshalb hier eine köstliche Passagen, falls es jemand nicht aufrufen sollte. (http://www.forbes.com/forbes/2008/1006/025.html)

    This summer’s atrocious weather tempted me to tease a Green whom I know. „Well, what about your weather theory now?“ (One of the characteristics of Greens is that they know no history.) He replied: „Yes, this weather is unprecedented. England has never had such an August before. It’s global warming, of course.“ That’s the Greens‘ stock response to anything weather-related. Too much sun? „Global warming.“ Too little sun? „Global warming.“ Drought? „Global warming.“ Floods? „Global warming.“ Freezing cold? „Global warming.

    Wie gesagt das ist von 2008, aber mittlerweile ist die Argumentation, dass auch jede Abkühlung eigentlich der Erwärmung geschuldet ist, ja Allgemeingut. Echt köstlich.
    Stark die Demaskierung der Grünen, die aber ja auch auf alle Klimaideologen übertragen werden kann. Sehr zu beachten, auch, das festgestellt wird, dass der Grund“fehler“ der Grünen und aller „Utopisten“ ist, „that they know no history“ (dass sie keine Geschichte kennen). Köstlich.

  16. Lüdenscheid (Sauerland NRW) Schneefall gestern Morgen, heute Wuppertal 0600 0 Grad. OK, das ist Wetter, ich komme gerade aus Italien, in den Abruzzen Schnee in den Höhenlagen, Schweiz St. Gotthardtpass gesperrt, viele andere Pässe auch, das ist nicht Wetter, das ist Klima und da ist von Erwärmung aber gar nichts zu spüren

    Hippie

  17. Ein wenig mehr CO2 ist gut für das Pflanzenwachstum und ein paar Grad höhere Temperatur wären gut für mich.
    In den Fjorden baden, das wäre doch so was von abgefahren! Wir müssten nicht mehr so viel heizen, keine Winterklamotten mehr und die Sand-Mohammedaner könnten sich ihr restliches Öl auch noch in die Haare schmieren.

  18. Es ist echt frustrierend das man alles drei, vier oder fünfmal hinterfragen muss. Vor lauter Recherchen die man betreiben muss, um überhaupt zu wissen was wahr ist und was nicht, bleibt kaum noch Zeit zum leben 🙁

  19. Interessant fand ich auch den Artikel, wo nach der Fachkometenz der Flachbärte recheriert wurde:

    Wer nach der Fachkompetenz führender IPCC-Vertreter fragt, erlebt Überraschungen. Rajendra Kumar Pachauri, der Vorsitzende, ist Eisenbahningenieur. Leitautoren der IPCC-Klimaberichte waren zuvor Aktivisten bei Greenpeace. Al Gore, Guru aller Klimawarner, ist Politikwissenschaftler; Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamtes, Volkswirt.

    http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article116469136/Vorsicht-Fachfremde.html

  20. #2 Peter Freiheit (24. Mai 2013 13:34)

    Falls sie das Ernst meinen, können sie auf der Seite von EIKE http://www.eike-klima-energie.eu/
    fündig werden ich empfehle hier zu besonders den Teil Publikationen.

    Allerdings dürfte das bei Ihrem „Professor“ ich nehme an Schellnhuber auf Taube Ohren stossen, denn sein Institut ist Steuergeld finanziert und dieses Geld will er nicht ferlieren.
    Ausserdem kommt das eingeständniss der Fakten für die herschende Politische Klasse einem völligen Gesischtsverlust gleich.

    Hinzu kommt die Fakten Resistens der Grünen in allen Parteien.

    Und zu den Fakten nennen wir mal den Begrief Landscheid Minimum,
    Siehe hierzu.
    Sonnenaktivität als dominanter Faktor der Klimadynamik
    http://tinyurl.com/y8qq44o

    Auserrdem sei ihnen die Reihe
    Dynamisches Sonnensystem – die tatsächlichen Hintergründe des Klimawandels empfohlen.
    Gegliedert in über 8 Teile
    auf EIKE http://tinyurl.com/7kl64pn

    Sowie die Berichte zum Cloud Expertiment am Cern.
    CLOUD-Experiment beim CERN lässt Klimaschwindel auffliegen
    http://tinyurl.com/q7eeyzg

    CERN-Experiment bestätigt: kosmische Strahlen beeinflussen die Wolkenbildung!
    http://tinyurl.com/ocnsa4r

    Also wenn Sie duch ihren Proffessor nicht inzwischen ebenfalls Fakten Resistend sind steht ihnen nichts mehr im wege.

    Vieleicht sollten Sie sich ja besser einen anderen Professor suchen hier sei der Name Swensmark Hernik erwähnt.

  21. #20 Peter Freiheit (24. Mai 2013 14:34)

    Es ist echt frustrierend das man alles drei, vier oder fünfmal hinterfragen muss. Vor lauter Recherchen die man betreiben muss, um überhaupt zu wissen was wahr ist und was nicht, bleibt kaum noch Zeit zum leben 🙁

    ,
    Nun dafür sind sie Student !
    Nur luschen hinterfragen nichts !

  22. OT In der Sueddeutschen werden Strategien Diskutiert den Bürgerentscheid zum ZIEM in München zu verhindern
    Abwehr der Islamophoben

    Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen

  23. Der Klimawandel findet ohne Zweifel statt, denn das Klima ändert sich ständig. Und etwas wärmer schadet auch nicht.

    Die Volksverdummung besteht darin, den Wandel als menschengemacht und deshalb auch durch den Menschen beeinflussbar zu erklären.

    Zum Zwecke der Entmündigung, Steuerung und zum Abkassieren.

  24. Ich bin kein Naturwissenschaftler, da ich aber Geschichte studiert habe, habe ich den Klimawahn nie ernst genommen, denn:

    a) Das Klima hat schon immer geschwankt, und zwar enorm

    b) Seit je her spinnt sich die Menschheit zusammen, dass bald der Weltuntergang als Quittung für ihre Sünden käme.

    Das war schon im Mittelalter so.
    Ein Wal strandet. Die Menschen denken, es wäre ihre Schuld. Sie wäre eben zu sündig gewesen, da hätte Gott dem Wal befohlen, zu stranden.
    Da muss dann Buße getan werden.

    Heute redet zwar kaum noch jemand von Gott, aber über „die Natur“ oder auch „die Gesellschaft“ wird von den meisten doch so gesprochen, als wären das Personen, die irgendetwas wollten, und die straften, wenn man ihren Willen nicht befolgte.
    „Die Natur“ ist quasi ein modernes Synonym für Gott.

    Und das war in jeder dokumentierten Epoche der Menschheit so. Naturphänomen -> Menschen glauben, ihre Sünden wären Schuld -> Buße tun.

    Buße tun war hier meistens: Wertgegenstände opfern, oder heute Geld ausgeben.

    Andere Platte, bitte.

  25. Kewil:

    …und Jan Fleischhhauer schwört im Spiegel, daß er fest an den Klimawandel glaube, und ruft zur Denunziation von Klimaleugnern auf. Herrlich!

    Auf Jan Fleischhauer bin ich allerdings nicht mehr gut zu sprechen, seit er im „Spiegel“ von letzter Woche – Thema: die grünen „Schatten der Vergangenheit“ – ausgerechnet Volker Beck geschont hat. Becks Forderung nach einer „Entkriminalisierung der Pädosexualität“, 1988 erschienen, kommt nicht vor, stattdessen steht da als Schlusssatz: „Er habe die Forderungen der Pädophilen immer für falsch gehalten, sagt der Bundestagsabgeordnete aus Köln heute. ,Ich wollte immer reine Schwulenpolitik machen.‘“

    Sowas Verlogenes! Passt aber zum „Spiegel“, der jeden schwulen Furz zur Meldung mit Überschrift aufbläst.

  26. Die Wolken haben einen hundertmal stärkeren Einfluss auf Wetter und Klima als das atmosphärische CO2. Selbst wenn sich der CO2 -Gehalt der Atmosphäre verdoppelte, bräuchte sich nach Berechnungen von H. E. Landsberg [53] die Wolkenbedeckung nur um 1% auszudehnen, um den Treibhauseffekt rückgängig zu machen. Der von Svensmark und Friis-Christensen aufgezeigte Zusammenhang ist deshalb von grosser Bedeutung. Die dünne Kurve zeigt die Stärke der galaktischen und solaren kosmischen Strahlung an. Die dicke Kurve gibt die Änderung der globalen Wolkenbedeckung über den Meeren in Prozent wieder. Sie stützt sich auf besonders homogene Messserien von Satelliten auf geostationärer Umlaufbahn. Die Korrelation beider Kurven ist eng; der Korrelationskoeffizient erreicht

    Siehe http://tinyurl.com/q4o4vqd

  27. Is the World Ready for Another Ice Age?
    Posted Wed, 12/22/2010 – 20:09 by Geoff Sharp

    Little Ice Age conditions are sweeping across most of the northern hemisphere creating travel chaos, financial damage and, unfortunately, many deaths in the process. I predicted this back in July 2010 in my “ A Massive Winter Heading for the Northern Hemisphere?“ article that has come home to roost. An excerpt „I predict the extra boost from my predicted solar grand minimum along with the current oceanic conditions the next northern winter will experience conditions similar to the Little Ice Age (1250-1850).“

    The conditions are perfect at present for continued cold, the oceans are cold with the important atmospheric oscillations forcing cold arctic air further south than usual. The negative AO and NAO are producing blocking high pressure cells that bend the jet stream which allows the southern movement of arctic air. At present there is an unusual permanent high pressure cell over Greenland. I think this pattern should prevail over the next 20 to 30 years and replaces the positive pattern of the last 30 years. The global warming models have suggested that man-made CO2 will keep the AO and NAO in positive mode….how wrong have they been?

    http://tinyurl.com/3nau8sj

  28. Der Titel ist falsch, er hätte besser: „Und sie erwärmt sich doch nicht!“ geheißen.

  29. #25 alexandros

    Dieses ganze selbstgefällige Gerede der etablierten Parteien (=Problemverursacher) deutet nur auf eines hin: Sie trauen der eigenen Bevölkerung im Falle einer Abstimmung nicht über den Weg. Also muss auch hier Demokratie verhindert werden. Das ist vor allem deswegen interessant, da sie im Falle einer Abstimmung noch immer die deutlich bessere Möglichkeit hätten, für ihre Sache zu werben und Michael zu diskreditieren. D.h. sie trauen der Wirkung ihrer eigenen Propaganda (=Lügen) nicht mehr.

    P.S. hat Michael eigentlich eine eigene Anti-Ziem Informationsseite, auf der er nur Fakten zum Islam, Ziem, Idriz und den Gegnern präsentiert? Wenn das alles auf einer Seite zusammengetragen würde, da würden den Leuten ja die Augen aufgehen müssen…

  30. Natürlich sollte man trotzdem nach neuen Energieträgern suchen, denn die fossilen Energieträger sind endlich. Von daher ist der “Klimaerwärmung” sowieso eine natürliche Grenze gesetzt. Mehr als die vorhandenen fossilen Energieträger lassen sich nun mal nicht verbrennen.

    Darüber lachrn mitlerweile auch die Hüner.

    Ein amerikanischer Ölfund, der mehr Öl als die gesamte OPEC enthält
    Bohrer in Utah und Colorado stechen gerade in eine massive Schieferlagerstätte, um zu versuchen, Ölreserven zu erschließen, gegen die die Vorräte der OPEC nur ein Klacks sind. Man schätzt, dass sich die Menge förderbaren Öls auf 3 Billionen Barrel beläuft – drei mal mehr, als die ganze Welt während der letzten 100 Jahre verbraucht hat.

    http://tinyurl.com/cfo9a34

    Öl und Erdgas ohne Ende? Forscher findet Hinweise für abiotische Entstehung von Erdöl und Erdgas!

    Es vergeht kein Tag, ohne dass uns eingehämmert wird, dass die fossilen Brenstoffe doch endlich seien.
    http://tinyurl.com/75gxt38

  31. #20 Peter Freiheit (24. Mai 2013 14:34)

    Das Problem der Vermehrung des Wissens ist, dass man versucht vorauszusehen. Früher wußte man nichts und alles kam über einen. Man muß einfach einsahen, dass die Vermehrung des Wissens zum Problem wird, wenn man, bevor man etwas tut alles darüber wissen will, ob es auch funktioniert. Man müßte einsehen, dass das wieder nicht geht, das das Wissen dafür i. a. nicht ausreicht. Und beim Klima müßte man vielleicht (?) sagen. Wir können es nicht wissen. Und bevor wird auf Basis falschen Wissens agieren, warten wir lieber ab. Es ist Unsinn zu glauben, man könnte das Überleben im voraus optimal planen. Man müßte sich das zumindest mal so überlegen.

  32. OT

    Überparteilichkeit war gestern- ZDF finanziert SPD

    Was muß eigentlich noch passieren, ehe das Fass zum Überlaufen gebracht wird?

    Am Anfang diesen Jahres wurden wir darüber belehrt, dass unsere Zwangsgebühr für vorhandene oder auch nicht vorhandene Rundfunkgeräte eigentlich eine “Demokratieabgabe” sei.
    Nun demonstriert uns das ZDF, was es unter Demokratie versteht: finanzielle Hilfe aus dem Gebührentopf für die SPD.
    Offenbar hatten die klammen Genossen Schwierigkeiten, ihren 150- Jahre-Jubeltag aus eigenen Mitteln zu bestreiten.
    Da sprang das Zweite ein.
    Mehr hier.

    http://tinyurl.com/or5rq4f

  33. Zum Thema gefälschte Daten oder Statistiken passt auch dies: Alles ist schön! Wir sind dümmer als die Zuwanderer, die Sozialsysteme gewinnen durch sie und sie finanzieren unsere Renten. 🙁

    „Dräger beanstandet eine fehlende Willkommenskultur, vom restriktiven Einwanderungssystem bis zu fehlenden Hilfen etwa bei Behördengängen. Auch fürchteten viele Bürger die wirtschaftlichen Folgen von Zuwanderung. Die hat der renommierte Volkswirtschaftsprofessor Herbert Brücker jetzt im Auftrag von Bertelsmann untersucht. Er hat gegenübergestellt, was Zuwanderer in die Sozialsysteme einzahlen und was sie an Leistungen beziehen.

    Das eindeutig positive Ergebnis: „Die Sozialsysteme gewinnen. Das liegt vor allem an den Rentenversicherungen. Zuwanderer sind sehr jung. Junge Menschen zahlen in die Rentenversicherungssysteme generell mehr ein, als sie herausbekommen. Es ist auch richtig, dass Zuwanderer zwar ein höheres Arbeitslosigkeitsrisiko haben und mehr Hartz IV beziehen. Aber die Gewinne sind sehr viel höher als die Belastungen für den Sozialstaat.“

    Schon heute finanzierten Zuwanderer unsere Renten entscheidend mit. Das sei in der Gesellschaft aber kaum bekannt, das Bild von Zuwanderern noch stark vom gering qualifizierten Gastarbeiter geprägt. Zu Unrecht, sagt Brücker: Das Qualifikationsniveau sei enorm gestiegen. Das zeige sich etwa am Anteil der Akademiker unter den Zuwanderern.

    Herbert Brücker: „Wir hatten im Jahr 2000 noch 20% Hochschulabsolventen. 2009/ 2010 sind es 43 Prozent. Zum Vergleich: In der deutschen Bevölkerung haben wir 25 Prozent Hochschulabsolventen. Das heißt: Die Zuwanderer sind sehr viel besser qualifiziert.““

    http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/wirtschaft_aktuell/201305/189598.html

  34. #39 gefos:

    Hier gibt es ein langes Zitat aus Becks „Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik“ von 1988 und Becks Antwort darauf von 2007. Er behauptet, dass der Herausgeber des Buchs seinen Artikel verfälscht habe, den kann man dazu leider nicht mehr befragen, er ist 1999 gestorben. Gleichzeitig behauptet er, nur die damaligen Expertenmeinungen „referiert“ zu haben:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916–f70338.html

    Also doch nicht verfälscht? Beck neulich auf Anfrage der FAS: Sein Gedankengang sei früher „noch von dem systematischen Irrtum geprägt“ gewesen, dass man theoretisch zwischen gewaltlosen, angeblich „harmlosen“ Sexualkontakten und gewaltförmigen, schädlichen Sexualkontakten zwischen Erwachsenen und Kindern unterscheiden könne.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gruene-ein-triumph-der-paederasten-12187528.html

  35. Nun ja, es ist ja nicht so, dass der Klimawandel per se nicht beweisbar ist. Der mit dem sich verändernden CO2 Gehalt korrelierende, vergleichsweise rasante und für die Masse ideologisch unangenehme Anstieg der weltweiten Durchschnittstemperatur manifestiert sich ja u.a. in einem WELTWEITEN Abschmelzen der Gletscher. Fakt ist also, es wird wärmer. Nun bleibt noch zu klären, ob dies natürlich oder durch den Menschen verschuldet ist. Fakt ist ebenso, dass seit der industriellen Revolution die weltweite Durchschnittstemperatur ein ähnlich hohes Wachstum erfahren hat, wie der weltweite CO2 Gehalt. Die Frage stellt sich nun, ob wirs uns leisten können, den Klimawandel als Humbug zu abzuqualifizieren. Eher nicht. Bezüglich der unterschiedlichen Meinungsfronten dieses Themenkomplexes fühle ich mich immer an die Integrationsdebatte zurückerinnert, nur mit invertierten Vorzeichen.

  36. Die Erde ist jetzt so stark erwärmt. dass zumindest jetzt in Deutschland das vierte Jahr in Folge, ohne richtigen Sommer anstehen soll. Aber ich würde den Klimaerwärmten ja alles zugestehen (dass es dafür in Grönland wärmer ist usw.), wenn sie sauber und nachvollziehbar argumentieren. Aber das habe ich noch nicht feststellen können.

  37. Wer nicht an den Klimawandel glaubt muss eben dran glauben!

    Nichts aber auch gar nichts unterscheidet die Klimawandelhysteri von einer Religion („Church of Global Warming“). Es gibt fanatische Gläubige (wie man in den Kommentaren zum verlinkten Broderartikel sehen kann) und es gibt Ketzer, die das eben nicht glauben und die man am liebsten beseitigen würde. Es gibt mit Al Gore auch einen Hohepriester. Und es gibt sogar einen Ablasshandel …

  38. #heta herzlichen Dank. Zumindest gibt er zu seine Denkweise in dieser Hinsicht verändert zu haben, dass würde im Umkehrschluss bedeuten er hat diese Thesen vertreten. Und das diese Partei, die oft von jungen Frauen gewählt wird, sich für Phädophile stark gemacht hat, und diese Leute noch heute politisch aktiv sind,und viele lieber vertuschen statt Farbe zu bekennen muss man den Wählerinnen nahe bringen.

  39. Al Harby, #18

    Natürlich sollte man trotzdem nach neuen Energieträgern suchen, denn die fossilen Energieträger sind endlich. Von daher ist der “Klimaerwärmung” sowieso eine natürliche Grenze gesetzt. Mehr als die vorhandenen fossilen Energieträger lassen sich nun mal nicht verbrennen.
    ————-
    Man hat sie bereits: Kernreaktoren der Generation 4. Und diese sind in der Lage, auch den die verblödete Zipfelmütze so gräuslich erschreckenden „Atommüll“ als Energiequelle zu nutzen. Ausnahme: in Bananenrepublik Schland, da dieser diese Art Energiequelle der Zipfelmütze von einer grünverlausten Pädophilenrotte verboten ist und die verblödete Zipfelmütze sich auch unterwürfig wie befohlen daran hält. Dieses Verhalten der Mütze dürfte wohl (in Schland) genetisch bedingt sein….

  40. Na toll, der Weg in die inquisitionelle Demokratie ist frei.

    Peinliche Befragung kommt auch noch.

  41. Ein Leserkommentar aus „Welt-Online“:

    Das hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun, sondern es steht im Strategiepapier „Herausforderung 50-50-50“ der UN. Darin heißt es, dass man die „weltweite Umverteilung des Reichtums“ über die Klimapolitik vorantreiben wolle. Konkret geht es um die Plünderung des Vermögens der Mittelklasse reicherer Länder mittels der
    CO2-Abgabe.

    Und hier landet man nach kurzer Recherche:

    how to continue to try to make global redistribution of wealth the real basis of that climate agenda, and widen the discussion further to encompass the idea of “global public goods”;

    wie man weiterhin versuchen kann, die globale Umverteilung von Wohlstand zur realen Basis dieser
    Klimaagenda zu machen und wie die Diskussion auf die Idee “globaler öffentlicher Güter” zu erweitern wäre

    Read more: http://www.foxnews.com/world/2010/09/08/years-setbacks-looks-world-leader/#ixzz2UEeplofw

    Ich sags ja, UN-Global-Sozialismus.

  42. #57 nicht die mama (24. Mai 2013 20:22)

    „Unsere“ Politiker sind nur noch Statisten mit der Aufgabe, die Beschlüsse diverser NGOs so unauffällig und bürgerverträglich-beruhigend wie möglich unter die Völker zu bringen und umzusetzen.

  43. #2 Peter Freiheit (24. Mai 2013 13:34)

    Erderwärmung und -Abkühlung gibt es seit Millionen von Jahren, als es noch keine Menschen gab.
    Unsere heutige anthropogen verursachte „Klimakatastrophe“ bedarf keiner „Wissenschaft“, Sie wurde von der Finanz-Mafia ersonnen undkomerzialisiert. Ihrer Helfershelferin (Klimakanzlerin) stand hilfreich zur Seite um uns „ungebildeten“ das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Siehe hier meinen Kommentar bei PI:

    http://www.pi-news.net/2013/05/geduld-bitte-die-klima-katastrophe-kommt-noch/

    dort:

    #48 reimi (22. Mai 2013 01:47)

    Dein Prof muss die Lüge lehren, weil er sonst seinen Job und damit seine Pension verliert.

    Manchmal ist Autodidaktik bei eigener Recherche hilfreich.

  44. Und sie erwärmt sich doch leider nicht. Das liegt nicht nur an diesem unterkühlten Lenz, sondern an der Laune der Natur, von Zeit zu Zeit Eiszeiten zu veranstalten. Nur eine technologisch ausgereifte Aufwärmung der Atmosphäre bewahrt uns vor dem Schicksal der vorzeitlichen Nacktprimaten.
    Bei einigen Zeitgenossen wäre das aber gar nicht so schlimm!

  45. Weils so schön ist, nochmal separat ausgekoppelt, über die 100% Lügenpartei „The Greens“. Eine der besten Charakterisierungen der vollendeten Idiotie. Das gilt sogar dann, wenn es doch eine Klimaerwärmung durch CO2 geben sollte. Denn das ist nicht relevant. Relevant ist nur, ob es nachweisbar ist und ob es sauber diskutiert wird.

    Man beachte: Die grünen Lügner und Idioten haben den bestimmenden geistigen Einfluß in Schland.

    That’s the Greens’ stock response to anything weather-related. Too much sun? “Global warming.” Too little sun? “Global warming.” Drought? “Global warming.” Floods? “Global warming.” Freezing cold? “Global warming.”

  46. Wie war daß noch… Man kann es nicht oft genug sagen: Anteil von Co2 in der Luft = 0,038% Davon produziert die Natur 96% >>> den Rest, also 4% der Mensch Das sind dann 4% von 0,038% also 0,00152%, Der Anteil den Deutschlands hieran ist 3,1%. Damit beeinflußt Deutschland 0,00004712% des CO2 in der Luft.

    Zur Co²Lüge sind noch ein Paar Tatsachen wichtig die niemals angesprochen werden. In Deutschland gibt es große Fabriken die explizid Co² „herstellen und verkaufen“, wie sonst käme das Bier aus dem Zapfhahn?, die Tomaten aus den Gewächshäuser?, der Sprudel aus der Syphonflasche?. Was macht zischchch bei Coka-Cola und Heilquellwasser? Feuerlöscher, Fahrradpumpe, Trockeneis, Schweißtechnik, usw.ect.pp…X-Millionen Kg werden täglich „verkauft“!

    Das ist das eine, der Meeresspiegelanstieg ist das Andere.
    Obwohl die „Kyrosphäre“, dh. der gefrorene Anteil des gesamten Wassers der Erde, nur 1,76% beträgt soll der Meeresspiegel,(Wasseranteil 93%) um 4Meter steigen. Wo Kommt das viele Wasser her? wobei noch die Eisberge und der gesammte Nordpol, sowie das Schelfeis des Südpols abzuziehen ist „weil es schwimmt“und somit keinen Anstieg bewirkt.(4te Klasse Volksschule: 1 Kubikdezimeter
    Wasser bei 4°C ist ein Liter und ein Kilogramm)
    Alle Leute, wirklich ALLE Leute bisher gefragt wissen das Wasserrohre platzen wenn es friert, glauben aber das ein Eisberg sein Volumen behält wenn er schmiltzt. Selbst Experimente in der Kneipe mit Wasserglas und Eiswürfel kann sie nicht überzeugen….Deutschland verblödet rasant.

    Gebildete Menschen wissen das es vor 500 Jahren in den Alpen keine Gletscher gab, (Offizielle Tourismusinformation: Der Pasterzengletscher am Großglockner war eine Almwiese und Hamburg
    stand nicht unter Wasser)
    Auch Özi ist nicht unter den Gletscher gekrochen sondern auf einer Wiese gestorben.

    Nicht zu vergessen die 2 Milliarden Menschen welche seit dem Beginn der Aufzeichnungen dazugekommen sind, wie auch die Millionen extra
    Rindviecher….alle bestehen zu 70% aus Wasser das natürlich jetzt dem Meer „fehlt“.

    Einzig die Araber sind relaxt und bauen Palmeninseln im Meer… „einen“ Meter über der Hochwassermarke.

  47. Zum einen weiss niemand auf diesem Planeten wirklich, wie sich das Klima entwickeln wird, zum anderen ist es global betrachtet bestimmt besser, es wird wärmer als dass uns eine neue Eiszeit überziehen wird.

Comments are closed.