LinkerBei einem Infostand der FREIHEIT am 9. November 2012 hat ein Linker wohl geglaubt, es sei besonders originell, wenn er zackig den Hitlergruß zeigt und „Sieg Heil“ brüllt. Das fanden weder die anwesenden Mitglieder der FREIHEIT noch die Polizisten besonders lustig. So gab es eine Strafanzeige, die am Dienstag vor Gericht behandelt wurde und mit einer Verurteilung des Angeklagten endete.

(Von Michael Stürzenberger)

Die Abendzeitung berichtet, wie sich der Linke vor Gericht herauswinden wollte:

Student Jan-Thorsten R. (33) versteht die Welt nicht mehr: „Ich bin Partei-Mitglied bei der ,Linken’ – und jetzt stehe ich als Neo-Nazi vor Gericht.“ Staatsanwalt Peter Preuß wirft ihm vor, dass er in der Öffentlichkeit verfassungswidrige Kennzeichen verwendet haben soll. Und das ist strafbar.

Am 9. November 2012 betreibt Moschee-Gegner Michael Stürzenberger mit seiner umstrittenen Rechts-Partei „Die Freiheit“ einen Infostand am Schweizer Platz in Fürstenried. Ausgerechnet am Jahrestag von Adolf Hitlers Reichspogromnacht 1938. Jan-Thorsten R. steht mit seiner türkischen Lebensgefährtin bei den Gegendemonstranten.

30 Polizisten sind im Einsatz. Gegen 17.25 Uhr will der Angeklagte die Unterschriften am Stand einsehen, tut so, als wolle er sich eintragen. Man verweigert ihm die Liste und sagt: „Unser Büro ist schon geschlossen.“ Darüber soll sich Jan-Thorsten R. geärgert haben. Aus Wut habe er den rechten Arm zum Hitler-Gruß erhoben und „Sieg Heil“ geschrien.

Die Beamten, die das gehört haben wollen, umstellen ihn, nehmen seine Personalien auf und machen eine Anzeige. Jan-Thorsten R. (Anwältin Füsun Yavuz) widerspricht den Vorwürfen: „Ich habe die rechte Hand erhoben, Zeige- und Mittelfinger gespreizt und gesagt: ,Ja, ja. Sät Heilkräuter wie oder was?’ Jetzt will mir die Polizei was anhängen. Seit meinem 16. Lebensjahr verfolgen die mich.“ Zwei Zeugen bestätigen aber den Hitler-Gruß und die „Sieg Heil“-Äußerung. Urteil: 500 Euro Strafe in Raten.

Augenzeuge Christian Holz, selbst früher LINKE-Mitglied, vor einem guten halben Jahr dort ausgetreten und jetzt Beirat im bayerischen Landesvorstand der FREIHEIT, widerspricht der Darstellung des Studenten vor Gericht entschieden:

Ich war Zeuge des Vorfalls. R. lügt! Er ging auf zwei abseits stehende Kundgebungsteilnehmerinnen zu, stoppte abrupt vor ihnen, klappte seinen rechten Unterarm aufwärts, so dass der Handrücken gen Brust wies und rief:

„Sieg Heil!“

Zwei Polizisten griffen R. zum Abführen sacht an den Oberarmen. Dennoch plärrte R., ihm widerfahre Polizeigewalt. Ich meldete mich als Zeuge und meine Aussage wurde sofort aufgenommen.

DSC_0169

Auch bei der Kundgebung der FREIHEIT am 23. März in der Münchner Fußgängerzone war ein linker Gegendemonstrant nazimäßig ausfällig geworden. Er skandierte angesichts unserer Israelfahnen:

„Deutsche, wehrt Euch! Kauft nicht bei Juden!“

Das Verfahren läuft. Bei dem besagten extrem linken Gegendemonstranten ist es fraglich, ob er diesen Nazi-Slogan ironisch von sich gab oder angesichts vieler Boykott-Aufrufe von Linken gegen Israel durchaus ernst meinte. Der Vater der gutgenährten Permanent-Gegendemonstrantin ist als Israelhasser bekannt und läuft ab und zu mit einem Palästinenser-Schal herum, auf dem Israel gemäß der Hass-Doktrin von Hamas & Co als Staat bereits nicht mehr existiert:

Palästina

Der besondere Skandal an diesem Vorfall war, dass die Süddeutsche Zeitung behauptet hatte, den Nazi-Ruf hätte ein Teilnehmer der FREIHEIT-Kundgebung von sich gegeben. Obwohl wir der SZ die Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München schickten, die dies eindeutig widerlegte, ließ sie in ihrer Online-Ausgabe diese Lüge wochenlang stehen, wohl um uns in die gewünschte rechtsextreme Tonne treten zu können. Wir mussten die SZ vor Gericht zerren, damit dies richtiggestellt wird.

Das zur Wahrheitsliebe der Süddeutschen Zeitung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. So weit ist also erwiesener Massen Deutschland gesunken, das hier die farbe Rot bei den etablierten Parteien und deren Ämter gleich welcher Art den Vorrang hat und wer sich degegen wehrt, ist zum Neonazi gestempel.

  2. Hahaha, da wollte der Kerl wahrscheinlich der Freiheit einen aufdrücken….

    Nun, der Schuss ist zum Glück nach hinten losgegangen. Sehr gut 😆

  3. Was für eine arme Wurst! Denkt sich so einen schwachsinnigen Heilkräutersatz aus. Wie dämlich ist dieser Typ? Da hätte es sicher die Auflage geben müssen, sich psychologisch behandeln zu lassen 🙂

  4. Student, 33…
    Wer bezahlt den Spaß?
    Ein Tip an die Freiheit: Macht euch ein Plakat mit dem Goebbelszitat über den Nationalsozialismus und die deutsche Linke und haltet es ihnen entgegen, wenn sie mit ihrem Nazis Raus Geplärre beginnen

  5. „Sät Heilkräuter!“, und mit seiner Handgeste wollte er zeigen wo genau die zu säen sind. Den muss ich mir merken …
    Hier eine andere Variante:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article113269583/Juedischem-Autor-droht-Aerger-wegen-Hitler-Gruss.html

    „Die Idee war es, die Neonazis zu einem Interview zu bringen. Das ist aber gar nicht so einfach. Also habe ich provoziert und den Hitlergruß gezeigt.“ Dabei sei er von einem ARD-Kamerateam begleitet worden. Die Neonazis hätten sich aber nicht provozieren lassen. … Schließlich hätten die Neonazis den Autoren bei der Polizei beschuldigt, den Hitler-Gruß gezeigt zu haben ..

  6. Was soll eigentlich dieser Hinweis der Abendzeitung: Ausgerechnet am Jahrestag der Pogromnacht? Als ob die Freiheit in irgendeiner Weise den Nazis nahestünde, oder gegen eine Bevölkerungsgruppe hetzen würde. Das Gegenteil ist der Fall. Sie prangern den Rassismus und die Hetze von anderen an. Seien es Linke, seien es religiöse Fanatiker. Die Lohnschreiber sollten mal journalistisch arbeiten anstatt auf billige Weise immer nur Parolen gegenseitig zu kopieren, ohne nachzudenken.

  7. Ach ja, nehmt am besten eine Karikatur dieses Klumpfußes, damit sie euch nicht wieder der „Ikonographie“ verdächtigen.

  8. Für den Vornamen Jan-Thorsten hätte er mildernde Umstände verdient, hätte er als Jan-Thorben wohl auch gekriegt.

  9. Ein dreifaches Hoch dem/r Richter/in, der/die diesen linken Dumpfling verknackt hat.
    Hoffentlich muß nicht der wieder der einheimische Steuerzahler herhalten, weil sich diese Polit-Narren ihre jämmerliche Existenz durch Transfer-Leistungen finanzieren lassen.

  10. auch bei der arabischen Air Berlin Partner Airline Etihad Airways existiert Israel auf deren Landkarten bereits nicht mehr……

  11. „33,“Student“,links.

    Alles klar.

    Leider wohl auch in der Politik nicht zu gebrauchen…

  12. Das zur Wahrheitsliebe der Süddeutschen Zeitung.

    Das betrifft nicht nur diese Zeitung. Fast die ganze Medienlandschaft ist vom „Gift“ der „politischen Korrektheit“ befallen. Gut das man auf das Internet ausweichen kann. Aber immer noch inhalieren zu viele Leser das „Gift“. Bilden sich dann ein über die Wirklichkeit informiert zu sein.

  13. OT

    Erfolg für die US Streikräfte, Taliban Vize bei Drohnen Angriff getötet:

    „Bei einem US-Drohnenangriff im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan ist nach Angaben aus Geheimdienstkreisen der Vizechef der pakistanischen Taliban (TTP) getötet worden.

    Wali ur Rehman sei unter den sechs Extremisten gewesen, die bei dem Raketenbeschuss im Stammesgebiet Nord-Waziristan ums Leben gekommen seien, sagte ein pakistanischer Geheimdienstmitarbeiter, der anonym bleiben wollte.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_63621434/taliban-vizechef-bei-us-drohnenangriff-getoetet-.html

  14. Aber mich wundert es schon, denn ich habe schon oft Videoaufnahmen von der Antifa gesehen, die rufen doch oft „Heil Hitler“ und machen den Nazigruß.
    Ich finde die Aufnahme jetzt nicht, weiß aber noch, dass ich über den Antifaaufmarsch sehr erschrocken war.

  15. #7 zarizyn

    auch bei der arabischen Air Berlin Partner Airline Etihad Airways existiert Israel auf deren Landkarten bereits nicht mehr……
    ——-
    Wie was???…das will ich sehen.

  16. OT

    >>Frankreich, UMP: Jean-François Copé im Gespräch „Wir werden als Rechte ohne Komplexe auftreten“ <<

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/ump-jean-francois-cope-im-gespraech-wir-werden-als-rechte-ohne-komplexe-auftreten-12198255.html

    Nachdem in Deutschland es den Linken gelang, die politische Rechte zu diffamieren und in der Nazi-Ecke zu verorten, sollte Copés Aussage zum Motto werden: „Wir werden als Rechte ohne Komplexe auftreten“. Oder, angelehnt an Wowereit: "Ich bin rechts und das ist gut so!"

  17. Erfüllt mich persönlich mit Genugtuung, dass einer der unsäglichen Linksfaschisten mal einen Denkzettel bekommt. Gut so!

  18. Hehe….sehr gut 😀
    Mir zu unterstellen, ich empfände tiefste Schadenfreude, wäre massiv untertrieben 😉

  19. Jetzt will mir die Polizei was anhängen. Seit meinem 16. Lebensjahr verfolgen die mich

    oh la la, die Polizei ‚verfolgt‘ das Jüngelchen seit seinem 16ten Lebensjahr. Klar, dass die Justiz den für überspannt oder gar einen Paranoiker hält. Dazu noch die von vornherein zum Scheitern verurteilte komplett absurde Heilkräuterausrede und das Bild ist perfekt.

    Burschilein hat gewaltig einen an der Klatsche. Typisch für Linke, die meistens einen Sprung in der Schüssel haben.

  20. #3 dergeistderstetsverneint (30. Mai 2013 09:13)

    “Sät Heilkräuter!”, und mit seiner Handgeste wollte er zeigen wo genau die zu säen sind. Den muss ich mir merken …

    Uaaahahahahahah,
    sät Heilkräuter, uaaahahahaha,
    was für ein Tollpatsch!

    Was für ein lustiger Morgen.

    Meine Frau schaut mich an, als ob ich sie nicht alle hätte, weil ich plötzlich, scheinbar ohne Grund, lauthals loswiehere.
    Was für eine bescheuerte Ausrede:sät Heilkräuter

  21. Student Jan-Thorsten R. (33)

    Der ist schon 33 und hat in seinem Leben noch nie gearbeitet!
    Aber als Politiker natürlich voll geeignet!

  22. # 4 Hirschhorn:
    ich habe ähnliche Perfidie in letzter Zeit öfter festgestellt:
    1. Lucke in 3Sat mit ähnlicher Aussage neben NPD-Funktionär gestellt, à la : Lucke sagt,die Erde ist rund, das meint auch die NPD!
    2.Vorgestern im WDR5: eine Sendung über sog. Maskulisten,(Bekämpfer des Hardcore-Feminismus, Männerrechtler) die in einem Atemzug mit A.B.Breivik genannt wurden, der angeblich auch einer sein soll.
    3. Als Pointe reihe ich mich ein und behaupte, dass der Äquator der nullte Breitengrad ist, was völlig im Einklang mit den Ansichten Pol Pots steht.Auch habe ich schon Wagner-Opern gesehen, eine Vorliebe des letzten deutschen Reichskanzlers.

  23. Das nennt man wohl ein klassisches Eigentor dieses ewigen Studenten.

    Und er hat sogar eine tuerkische Freundin? Dann muesste er ja Mohammedaner geworden sein, oder sie muesste sich vom Islam losgesagt haben – oder? Apostasie weg vom Islam – geht das so ganz unbeschadet?

    Die Nachfolger der Mauermoerder sind doch stramme Kommunisten und damit Atheisten?

    Und seine Freundin muesste doch auch ueber das Wesen des Islams bescheid wissen-oder nicht?

    Fragen ueber Fragen!

  24. Die Süddeutsche Zeitung aus München scheint in ihrer Weltsicht einseitig und unbelehrbar.
    Bei anderen Journalisten scheint sich aber gerade eine bemerkenswerte Änderung zu vollziehen. Die Berichterstattung über den Euro lässt inzwischen jede politische Korrektheit fallen. Was auch angemessen ist, wenn man die neuesten Botschaften aus Frankreich vernimmt. Die unterwürfigen deutschen Politiker haben bisher jede Vorgabe der Eurokraten aus Brüssel eilfertig befolgt, und oft noch einiges drauf gesattelt. Monsieur Hollande macht nun klar, dass Frankreich gar nicht daran denkt sich seine nationalstaatliche Kompetenz beschneiden zu lasssen. Der von deutschen Politspinnern aller 4 Parteien eingeleitete Handel, deutsche Milliarden gegen südeuropäische Ausgabendisziplin hat sich somit als Kuhhandel erwiesen. Wie vorhergesagt.
    Artikel dazu:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/30/der-fiskalpakt-ist-tot-das-ende-der-eu-hat-begonnen/

    http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/doenchs-finanzen-nachbar-staat-im-sozialismus-wahn-frankreich-will-die-herrschaft-ueber-europa_aid_999746.html

  25. Interessanter Weise wird dieser Fall wieder in der Statistik unter „rechte Straftaten“ verbucht. So kann er sich noch getrost selber auf die Schulter klopfen seinen Anteil im Kampf gegen Rächzt geleistet zu haben. Ein echter verdienter Aktivist und Anwärter für den Leninorden am Gummiband. „Heil Stalin“ (mit geballter Linker Faust) !

  26. Man muss immer wieder mal daran erinnern, dass die Nazis SOZIALISTEN waren, genauer gesagt nationale Sozialisten, denn dafür steht die Abkürzung Nazi. Für Nazi-Propagandaminister Goebbels waren die Nazis die „wahre deutsche Linke“.

    Es muss sich also niemand über die geistige Verwandschaft wundern, denn auch die sonstigen „Linken“ sind allesamt SOZIALISTEN, egal ob ihre Verpackung rot oder grün lackiert ist. Der faschistische, antidemokratische Inhalt ist überall der selbe.

  27. Jeden Tag eine gute Nachricht auf PI.
    Diesmal hat es voll einen Rechten Linken oder umgekehrt erwischst. Ist sowieso der gleiche Extremismus. Alle bildlich gesehen in einen Sack und mit dem Knüppel drauf. Bin ja gegen Gewalt!
    Die bürgerliche grundgesetztreue Mitte setzt sich allmälich hier durch. Weiter so!

  28. #27 chemikusBLN

    Anne Will? Den Link traue ich mich nicht anzuklicken (ganz im Ernst) ich dreh sonst wieder ab, die Tischkante hat schon zu viele Bissabdrücke…

    Ich lese mal vorsichtig die anderen Kommentare und halte die Hand schon mal in Augennähe (wie kleine Kinder, die meinen, bald kommt im Film ein Gespenst). Wenn dann wieder was mit „Burka macht frei“ o.ä. kommt, dann – klapp, Hand drüber und laut „huuuuh, nee,nee, weg, weg“ rufen. 🙂

  29. Halt halt, das geht doch nicht!
    Der darf das, das ist ein Linker!
    Die dürfen doch alles, noch nie was von linkem Realtivismus gehört? Die dürfen selbst mit Kindern rummachen (wir wissen wer), Juden erschiessen (wie die RAF), Hasspropaganda verbreiten (wie Jakob Augstein).

  30. Es geht doch! Der Depp wollte die Lacher auf seiner Seite haben, nun hat er sie!

    Allerdings kenne ich den Spruch anders: HEILkräuter wachsen sooo hoch – und dann zeigt man mit dem Arm, wie hoch. 😉 (Natürlich nur als Scherz und niemals in der Öffentlichkeit)

  31. Sät Heilkräuter!
    Kann mich bitte jemand aufklären:

    Wird das als rechte oder linke Straftat in der Kriminalstatistik vermerkt?

  32. @ Freygeist
    In dem Falle wohl Verunglimpfung einer Legende, also von Karl Valentin 😉

  33. das ist natürlich eine rechtsextremistische Tat und erhöht die Anzahl der Missetaten der Rechten. — Und erneut ist es nötig , im Kampf gegen Rechts mehr Geld einzusetzen, damit die damit beauftragten Linken weiterhin für Anarchie gut bezahlt werden. — Lebt der verurteilte Linke auch vom Kampf gegen Rechts? Das wäre doch eine schöne Pointe. —

  34. #37 Freygeist

    Als „rechte“ Straftat, da der Hitler-Gruß ein Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation der NSDAP ist.

  35. #5 dergeistderstetsverneint; Naja, das ist schon allein deshalb ausgeschlossen, weil DF und PI mit Neonazis rein gar nix gemein haben.
    Unabhängig davon wär Michael sicher froh, wenn er mal zu nem Interview eingeladen würde und da auch nur ein paar Sätze von ihm original wiedergegeben würden. Normalerweiese ists ja eher so, jemand wird da ne halbe Stunde ausgefragt, und dann kommt im entsprechenden Bericht bloss der Hinweis, dass es ein Interview gegeben hat und irgendwelche Islamapologeten referieren dann ne halbe Stunde über die Islamfeindlichkeit von uns.

    #30 Chi-Rho; Und auch noch ne türkische Anwältin, oder war das gar die Freundin?

    #35 chemikusBLN;98% verschleiert, meinst du da den Müllsack, den da einer im Studio abgestellt hatte. Nachdem da dieser Typ mit dem unaussprechlichen Namen aggressiv über irgendwen herfiel, hab ich gleich wieder ausgeschaltet. Die Will (+Maischberger und Illner) ist ohnehin schon was zum Abgewöhnen.

  36. Der ist schon 33 und hat in seinem Leben noch nie gearbeitet!

    Doch, er hat Heilkräuter gesäät

  37. Die Dumpfbacke H. Fischer- gemeint ist der öster. Bundespräsident- hätte man seinerzeit, genauso wie andere Linke, die ebenfalls durch solche vermeintlich sarkastischen Äußerungen aufgefallen sind, ebenfalls verurteilen sollen. Es ist erfreulich, dass wenigstens diesmal, was sich dieser Jan-Thorsten R. sicher anders vorgestellt hat, einer von denen nicht ungeschoren davon gekommen ist.

  38. #43 LupusLotarius (30. Mai 2013 10:53)

    #37 Freygeist

    Als “rechte” Straftat, da der Hitler-Gruß ein Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation der NSDAP ist.

    Sie haben auch nichts verstanden.

    Wenn ich beim nächsten Hochwasser meinem Nachbarn per Handzeichen bedeute, das bei mir das Wasser ca. 180cm steht und mich sieht ein anderer Nachbar und zeigt mich an, dann gilt auch: „rechte“ Straftat, gell?

  39. Der besondere Skandal an diesem Vorfall war, dass die Süddeutsche Zeitung behauptet hatte, den Nazi-Ruf hätte ein Teilnehmer der FREIHEIT-Kundgebung von sich gegeben.

    Das muss niemanden wundern, dieses linke sozialistische Schmierenblatt ist heute das, was zu nationalsozialistischen Zeiten „Der Stürmer“ war – eine reine Propagandapublikation. Nicht der Wahrheit oder der Objektivität verpflichtet, sondern der Durchsetzung sozialistischer Ideologien.

  40. @#1 Giftzwerk

    So weit ist also erwiesener Massen Deutschland gesunken, erwiesener Massen hier die farbe Rot bei den etablierten Parteien und deren Ämter gleich welcher Art den Vorrang hat und wer sich degegen wehrt, ist zum Neonazi gestempel.

    Inhaltlich ja richtig, aber auch hier auf dem Blog machen die sich zerstörerischen Tendenzen der „neuen Rechtschreibreform“ bemerkbar.

    „das Mass“ gibt es zum Glück noch nicht. „Das Maß“ schon.

    Und dein ,“das“ wird mit doppel-S geschrieben … http://www.das-dass.de/

    Sorry die Klugscheißerei, aber wenns doch gleich der erste Post ist, und nicht nur ein Tippfehler.

  41. Nicht zu vergessen, dass Sozialisten Hitler erst möglich gemacht haben, denn Hitler erhielt unter der SPD-Regierung Bayerns 1919 seine ersten politischen Schulungen und wurde zum V-Mann ausgebildet und wurde als Agent der SPD-Regierung 9/1919 zur DAP geschickt, die er daraufhin kaperte und daraus die NSDAP machte.

    Sein erstes antisemitisches Pamphlet hatte er zu jenem Zeitpunkt übrigens schon geschrieben gehabt und seinem Vorgesetzten, dem Hauptmann Mayr abgegeben gehabt.

    Daher gilt noch heute: Der beste Kampf gegen Rechts ist der Kampf gegen Links.

  42. Hahaha! Der „Student“ mit 33 Jahren versteht also die Welt nicht mehr. Als Mitglied der Linkspartei glaubt er also, daß er per se kein Faschist sei? Und Narrenfreiheit hat? Gerade die Linken sind üble Faschisten, die sich genauso benehmen, wie einst die SA!

  43. Der besondere Skandal an diesem Vorfall war, dass die Süddeutsche Zeitung behauptet hatte, den Nazi-Ruf hätte ein Teilnehmer der FREIHEIT-Kundgebung von sich gegeben.

    „Die Linken“ haben eben die Medienmacht in Deutschland, Pressefreiheit ist somit faktisch abgeschafft. Nur das dumme Wahlvolk glaubt denen noch.

    Wenn die Menschen bei uns nicht aufpasssen haben sie bald wieder eine „sozialistische Diktatur“ und für solche Zeilen müssen die Menschen dann ins Gefängnis.

    Die SPD und die Medien:

    http://www.flegel-g.de/spd-verlagswesen.html

  44. #55 GehirnerweichungNein

    Sorry die Klugscheißerei, aber wenns doch gleich der erste Post ist, und nicht nur ein Tippfehler.

    Ich war zwar nicht gemeint, aber trotzdem DANKE, denn manchmal bin ich schon unsicher, welches DAS zu verwenden ist. 🙂

  45. #52 Foggediewes (30. Mai 2013 11:09)

    Wenn ich beim nächsten Hochwasser meinem Nachbarn per Handzeichen bedeute, das bei mir das Wasser ca. 180cm steht und mich sieht ein anderer Nachbar und zeigt mich an, dann gilt auch: “rechte” Straftat, gell?

    Wenn man am Ufer der Sieg wohnt, ja.

  46. Der Gipfel der Perversion ist aber, daß diese Straftat dieses Linksfaschisten nun wohl die Statistik der „Rechtsextremen Straftaten“ erhöht hat, denn dort werden wohl kaum Personen geführt, sondern Handlungen, wobei unberücksichtigt bleibt ob er Täter „Sozilaist“ oder nationaler „Sozialist“ ist

  47. Gegenüber Dem und seinen Sinnesgenossen hätte ein Nazis-Raus-Plakat gesessen.

  48. Die Süddeutsche Zeitung hat sich schon vor einiger Zeit schallend blamiert, als Prantl ein Lügen-Story nachgewiesen wurde:

    SZ-Edelfeder gaukelt Koch-Erlebnis mit Voßkuhle vor

    (…)„Man muss ihn am Küchentisch erleben“
    In dieser Küche, so wirkt es jedenfalls in den folgenden Zeilen, war der Journalist selber zu Gast: „Die Küche ist sein Lieblingsort – der Ort, an dem das Fleisch geklopft, der Fisch entgrätet, das Gemüse gegart und das Essen abgeschmeckt wird. Man muss ihn am Küchentisch erleben. Man muss erleben, wie er ein großes Essen vorbereitet.“

    Im Hause des Juristenpaars Voßkuhle nämlich setze sich niemand einfach an den Tisch und warte darauf, dass das Essen aufgetragen wird. „Der eine Gast putzt die Pilze, der andere die Bohnen, der dritte wäscht Salat. Zu diesem Arbeitsessen gehört ein Arbeitsweinchen. (…) Jeder hat seinen Part, jeder hat was zu schnippeln, zu sieden und zu kochen, jeder etwas zu reden: Es geht um die Nudel, die Küchenrolle und die Welt. Voßkuhle selbst rührt das Dressing. Man ahnt, wie er als oberster Richter agiert.“(…)

    http://www.focus.de/kultur/medien/sueddeutsche-zeitung-geschockt-sz-edelfeder-gaukelt-kocherlebnis-mit-vosskuhle-vor_aid_789194.html

  49. Jetzt will mir die Polizei was anhängen. Seit meinem 16. Lebensjahr verfolgen die mich

    Dies bedeutet durch die Blume, dass der schon seit seinem 16. Lebensjahr auffällig ist.

    Ein Fall für den Psychiater also.

  50. @ #46 Gutmensch68 (30. Mai 2013 10:56)

    Erhöht sich durch diese Straftat die rechtsextreme Statistik?

    Ja. Die äußeren Ränder der Extremen Linken und Extremen Rechten unterscheiden sich inhaltlich nicht besonders stark voneinander.

    Hatte nicht Göbbels einst gesagt:
    „Wir sind so weit links, dass wir schon wieder rechts sind“?!

  51. Tja … ÄTSCH!

    Ich mag die Sozialisten nicht; weder die nationalen noch die internationalen. Von denen kommt nichts Gutes.

  52. Vielleicht hat dieser Anhänger seines linken Vorbilds Adolf Hitler (Hitler war im April 1919 ja auch Mitglied der linksextremen Räte in der Münchener Räterepublik) ja den Hitlergruß mit seiner muslimischen „Verlobten“ bei seinen muslimischen Freunden gelernt:

    http://www.memritv.org/clip/en/3849.htm

    zu sehen vor kurzem im TV hier bei Min 2:03

  53. Ich finde es immer wieder witzig, wenn die Anwälte ihre Mandanten für die Verhandlung in ihre Konformations- bzw. Hochzeitsanzüge packen, in denen die dann wirken wie Vogelscheuchen nach nem Gewitter …

  54. Jetzt will mir die Polizei was anhängen. Seit meinem 16. Lebensjahr verfolgen die mich.

    Klar, deswegen braucht er ja auch länger zum Studieren. Wegen seiner Paranoia.

  55. #56 Wilhelmine (30. Mai 2013 11:40)

    Erzähl doch nicht immer denselben Blödsinn, wonach die SPD Hitler als Redner ausgebildet hätte. Das wird durch Wiederholungen nicht wahrer. Zum Zeitpunkt des Lehrgangs, zu dem Hitler von seiner Reichswehreinheit delegiert wurde, war an eine NSDA gar nicht zu denken.

    Frei nach dem Motto: Keine Ahnung und stolz darauf.

  56. Gerechtes Urteil.
    Was ich persönlich nicht verstehe, wie kann man mit 33 Jahren (!) noch studieren? Ebenfalls wunderlich ist es 5oo EUR abzustottern? Komisch…

  57. Das Beispiel zeigt, dass ein Teil der „rechtsextremen Straftaten“ aufs Konto der Linksgrünen geht. So etwas ist offensichtlich mit linksgrünem Gewissen vereinbar.

    Antisemitismus sowieso. Er wird von Linksgrünen ganz offen praktiziert.

  58. @ #73 Karl Eduard (30. Mai 2013 14:02)

    also wenn Sie schon hier herumpampen, dann verbreiten SIE bitte wenigstens hier keine Lügen.

    #56 Wilhelmine (30. Mai 2013 11:40) hat historisch völlig Recht!

    Es gibt umn die 10 voneinander unabhängigen Zeugenaussagen darüber, daß Adolf Hitler bis spätestens ca. März 1920 für die SPD Propaganda betrieb und die SPD ihn zum Propagandisten ausbildete. Übrigens fast alles Linke, die diese Zeugenauissagen tätigten, wie z.B. der ehemalige Bayerische Innenminister Auer (SPD) oder 1932 die westfählische Arbeiterzeitung (SPD)

    Hier z.B. die Aussage des Kommandeurs der Bolschewistischen Truppen der bayerischen Roten Armnee Ernst Toller http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Toller (sicher kein Freund Hitlers):

    ,Ein Gefangener erzählt mir, er sei dem österreichischen Anstreicher Adolf Hitler in den ersten Monaten der Republik in einer Münchener Kaserne begegnet. Damals hätte Hitler erklärt, er sei Sozialdemokrat. Der Mann sei ihm aufgefallen, weil er »so gebildet und geschwollen« dahergeredet hätte, wie einer, der viel Bücher liest und sie nicht verdaut. Doch habe er ihn nicht ernst genommen, weil der Sanitätsunteroffizier verraten hätte, im Krieg sei der Hitler, als er von der Front zurückkam, schwer nervenkrank in einem Lazarett gelegen, blind, plötzlich habe er wieder sehen können.

    Quelle: http://gutenberg.spiegel.de/buch/3538/17

    Also: wenn man schin keine Ahnung hat, dann bitte Vorsicht beim Herumposaunen, es könnte nach hinten losgehen

  59. Student Jan-Thorsten R. (33)…

    Andere sind mit 23 bereits fertig mit studieren… und der Herr hat anscheinend die letzten 10 Jahre auf Demos verschwendet.

  60. @ #79 LupusLotarius (30. Mai 2013 15:43)

    Die rot/grünen Bildungs-Schlaffis wittern Morgenluft.

    Der Kampf gegen die Bildungseliten wird da wohl eingeläutet, die Anzahl besser gebildeter Bildungsbürger soll weiter abgesenkt werden.

  61. Hallo,

    Zitat aus den Leserbriefen der SZ:

    FrauBe 28.5.2013 | 9:31 Uhr

    Mal wieder hat man die Falschen bestraft. Was ist mit dieser ekelhaften Nazi-Brut, die auch noch die Frechheit hat, sich „Freiheit“ zu nennen?
    ………….
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/linker-zeigt-hitlergruss-heil-hitler-oder-heilkraeuter-1.1682388

    Wenn ich Freiheitlicher wäre: die Gelegenheit der SZ eine reinzuwürgen.
    Ich habe es als Screenshot gesichert.
    Sollte Beleidigung oder aber mindestens Verleumdung sein. Irgendwas in den 180er Paragraphen STGB. 186 u. 189?
    So bald die davon Kenntnis haben müssten (die Rechtslage ist für mich nicht eindeutig, weil niemand persönlich genannt wird) die das löschen. Jedenfalls habe ich das in anderen großen Foren ereicht weil ein bekannter Autor als Nazi bezeichnet wurde.
    Ansonsten hätte es RECHTLICH was aufs Fressbrett gegeben. Auch „lünke“ müssen sich an das Gesetz halten.

    MfG.

  62. Scheinbar weiß die SZ noch nicht, dass Göbbels die NSDAP als eine LINKE, gegen das rechte Bürgertum eingestellte Partei bezeichnet hat.
    (War nachzulesen im Michael Mannheimer Blog)
    Dass Göbbels es wohl auch so gemeint hat, zeigt ja auch die ROTE Fahne der nationalen SOZIALISTEN. (NationalSOZIALISTISCHE Deutsche Arbeiterpartei–NSDAP)

  63. Ich wusste es schon immer..Die Linken sind die „Nazis“…“

    Der Student Jan-Thorsten R. steht dazu in dem er den Hitlergruß öffentlich zeigt.

    Dumm, dümmer, Antifa!

  64. 33! Jähriger Student mit türkischer Lebensgefährtin. Was für ein Vollpfosten.

    Ich frage mich nur was der Dauerstudent denn studiert, also ganz helle kann der nicht sein und nun kriegt er bestimmt auch noch n‘ Satz heißer Ohren von sein linksradikalen Brüdern und ist jetzt in der Staatschutzdatei für Rechte erfasst ,dümmer gehts nimmer, halt ein modelinker- Spinner.

  65. Man merke sich diesen Fall für die nächste Statistik über die schon wieder gestiegene Zahl rechtsextremer Straftaten. Denn genau dort wird er erscheinen, als einer von Tausenden „Propagandadelikten“.

  66. Ignazio Silone: „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus » Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“

  67. Der Vater der gutgenährten Permanent-Gegendemonstrantin ist als Israelhasser bekannt und läuft ab und zu mit einem Palästinenser-Schal herum, auf dem Israel gemäß der Hass-Doktrin von Hamas & Co als Staat bereits nicht mehr existiert

    Ist der Vater nicht Palästinenser?

  68. Ich weiß gar nicht, warum der sich aufregt, die „Strafe“ dürfte sowieso die Sueddeustche Zeitung zahlen.

    Oder wer glaubt schon an einen Zufall, daß ausgerechnet an dem Tag, als erstmals eine Reportöse der SZ auf einer Kundgebung war der Linke sich in Nazizeremonien schwelgte und ausgerechnet diese Reportöse das berichtet hat.. und vor allem, daß die SZ diesen Artikel trotz Gegendarstellung online hat gelassen.

    Da ein solcher „Zufall“ statistisch höchst unwahrscheinlich ist, nehme ich an, daß die SZ da ein bisschen der „Realität“ nachgeholfen hat.

    Es würd mich interessieren, von was der „Student“ mit 33 denn so lebt. Bafög gibt’s mit 33 keines mehr!!
    Auch würd mich die Kontonummer interessieren, von dem aus diese Strafe von 500 beglichen werden wird, bzw. wo das Geld denn herkommt

  69. Irgendwann halten es diese InterNAZIS nicht mehr aus und es bricht aus ihnen heraus und sie müssen NAZI-Parolen schreien. Koste es was es wolle. Danach hat ihn der Mut wieder verlassen. Er hätte doch mal zu seinenn Ansichten stehen können.

  70. Sehr erstaunlich.
    Wird aber wohl kaum Rechtsmitteln standhalten, es gibt höchstrichterlich entschieden Fälle mit fast identischem Sachverhalt (BGH-Urteile bez. Nazi-Parolen von Linken, die damit CSU-Politiker parodierten). Aber gut, wenn ein Glatzkopf und Israelhasser sowas ruft, ist das vielleicht nicht so offensichtlich, dass er sich damit nicht identifizieren will.
    Wär jedenfalls lustig, wenn das Urteil rechtskräftig wird. Der Typ wäre dann offiziell ein wegen Zeigens rechtsextremer Parolen verurteilter Straftäter (um nicht zu sagen krimineller Verfassungsfeind :D) !

    Wenn der am Freiheit-Stand wieder auftaucht, würd ich ihn mit dieser Bezeichnung den Menschen vorstellen 😉

  71. Ich lach mich tot!
    Na, wenn der Jan-Thorsten mit 33 immer noch studiert, Mitglied der Linken ist und noch dazu mit einer Türkin zusammen ist, dann kann er wohl nicht allzu helle sein…

Comments are closed.