asli_sevindim1_4657„Wir sind alle Deutsche – die Migranten sind im Grunde Plus-Deutsche, die die Gesellschaft bereichern. Ihre multikulturelle Identität muss endlich als wichtiger Beitrag gesehen werden.“ Das sagte WDR-Moderatorin Asli Sevindim (Foto l.) am Mittwoch auf einem überwiegend von türkischstämmigen Deutschen besuchten Diskussionsabend des Kölner Integrationsrates. Die Antwort eines Minus-Deutschen.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

So, so. Migranten sind also „Plus-Deutsche“, in anderen Worten: Deutsche erster Klasse. Gebürtige Deutsche sind damit nur Deutsche zweiter Klasse, wenn nicht gar „Minus-Deutsche“. Rassismus pur. Zu Sevindims Begründung ließe sich einiges sagen, beispielsweise, dass wir Deutschen zweiter Klasse auf „Bereicherung“ in Form von Migranten-Gewalt viel lieber verzichtet hätten. Oder dass nicht ersichtlich ist, warum „multikulturelle Identität“ ein Beitrag sein soll. Oder wofür. Trotzdem stellt sich die Frage, ob man sich mit Sevindims Begründung überhaupt auseinandersetzen soll, denn Herrenmenschen und andere Rassisten haben immer eine Begründung dafür parat, warum sie zwischen höher- und minderwertigen Menschen unterscheiden. Wer sich erst einmal mit den Begründungen dafür auseinandersetzt, der erkennt die grundsätzliche Unterscheidung in höher- und minderwertige Menschen damit bereits an. Grund genug, auf Sevindims Begründung gar nicht erst einzugehen. Mehr als die Arroganz der neuen Herrenmenschen kann man ihr ohnehin nicht entnehmen.

Faszinierend ist jedoch, dass türkischstämmige Verbandsvertreter Rassismus immer nur bei anderen verorten. Ein typisches Beispiel dafür ist Tayfun Keltek (Foto oben r.), SPD-Politiker und Vorsitzender des nordrhein-westfälischen Landes-Integrationsrates (LAGA), der auch am Mittwoch wieder deutlich wurde:

„Rund zehn Prozent der Bevölkerung haben ein rechtsextremes Weltbild, rund ein Viertel hat fremdenfeindliche Ansichten. Das ist alarmierend.“

Interessant. Wieso findet Tayfun Keltek rechtsextreme Weltbilder plötzlich alarmierend? Erst im letzten Jahr hat sich Keltek deutlich gegen eine Studie über den Einfluss rechtsextremer Gruppen wie der „Grauen Wölfe“ auf türkischstämmige Jugendliche ausgesprochen. Wir lernen: Es ist nicht der Rechtsextremismus als solches, der Keltek stört. Solange es sich um türkischen Rechtsextremismus handelt, den Keltek als „Phantom“ abtut, hat er damit kein Problem. Es ist ausschließlich deutscher Rechtsextremismus und Rassimus, den er beklagt. Und da bezichtigt Keltek auch schon mal gerne alles und jeden; so zum Beispiel am 3. Dezember 2011 auf einer LAGA-Tagung in Mönchengladbach-Rheydt, als er u.a. Thilo Sarrazin und Heinz Buschkowsky als „geistige Brandstifter des Rassismus“ bezeichnete. Aber genug gewundert über Kelteks selektive Wahrnehmung von Rechtsextremismus und Rassismus! Schauen wir uns erst einmal an, was er am Mittwoch noch gesagt hat:

„Immer wieder werden gerade junge Migranten als kriminell dargestellt. Viel wichtiger wäre es, mehr Menschen mit Migrationshintergrund an Schulen und öffentliche Ämter zu bringen. Wir brauchen Vorbilder.“

Nun, junge Migranten werden nicht als kriminell „dargestellt“. Im Gegenteil – die meisten Medien, in denen „Minus-Deutsche“ redaktionell tätig sind, verschweigen den Migrationshintergrund junger Krimineller. Das Problem ist, dass viele junge Migranten kriminell sind. Aber viel wichtiger ist, dass Tayfun Keltek hier endlich die Katze aus dem Sack lässt und seine Forderungen stellt. Dass das Thematisieren von Rechtsextremismus und Rassismus nur die Einleitung war, die den Boden bereiten sollte, um im nächsten Atemzug Forderungen zu stellen, hat sich ohnehin längst jeder gedacht. Aber dass es ihm bei seiner Forderung nach mehr Migranten in öffentlichen Ämtern wirklich um „Vorbilder“ geht, darf getrost bezweifelt werden.

In Wahrheit dürfte es Keltek und anderen türkischstämmigen Verbandsvertretern um mehr Einfluss gehen. Denn dass diese immer mehr Druck ausüben, um Menschen mit Migrationshintergrund an Schulen und in öffentliche Ämter zu bringen, ist schon seit längerer Zeit zu beobachten. Und wenn türkischstämmige Verbandsvertreter von „Menschen mit Migrationshintergrund“ reden, so meinen sie damit keine Italiener, Spanier oder Portugiesen – denn die sind in türkischen Augen genauso wenig „Plus-Deutsche“ wie gebürtige Deutsche. Nein, wenn türkische Verbandsvertreter in Zusammenhang mit Forderungen von „Menschen mit Migrationshintergrund“ reden, so sind damit immer andere Türken und somit Muslime gemeint.

Es geht um Macht. Je mehr türkischstämmige Migranten an Schulen unterrichten, öffentliche Ämter bekleiden, gar bei der Polizei oder anderen Sicherheitsbehörden tätig werden, umso mehr Einfluss bekommen sie in Deutschland. Das ist zumindest das Kalkül von Keltek & Co. Das inflationäre Gerede über Rechtsextremismus ist dabei nur der Vorwand, mit dem türkischstämmige Verbandsvertreter Deutsche einzuschüchtern und ihnen Schuldgefühle zu machen versuchen, damit sie ihre Forderungen nach mehr Einfluss möglichst schnell und widerspruchslos erfüllen. Das gilt es, bei aller verständlichen Empörung über „Plus“- und „Minus-Deutsche“, nicht zu vergessen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

121 KOMMENTARE

  1. Die Übernahme des deutschen Beamtenapparats ist der Traum der Türken, weil es gleichbedeutend mit der Machtübernahme (einer Minderheit) im Staat ist.

    Wir werden dann Beamte haben, die nur noch für ihr türkischen Landsleute tätig sind – de facto eine zivile Besatzungsmacht.

    Das Gefährlichste ist, wenn sie den Polizei-Apparat übernehmen.

  2. Wir brauchen viele wirklich qualifizierte nicht islamische Migranten in Deutschland.

  3. Nach meiner Erfahrung sind die einzigen Mohammedaner die nicht Taqiyya machen Schwule und Lesben.Die Machtübernahme der Mohammedaner läuft unter der Vorherrschaft der Türken. In allen Moscheen wird von den Kuffar gesprochen, das sind wir und das heißt nicht Ungläubiger, sondern Unwürdiger. Das erste ist eine Diskrimierung, dass zweite verletzt die Würde und kein Schwein begehrt auf, prozessiert oder demonstriert dagegen. Im Gegenteil, wir sind die Täter. Wie pervers ist Deutschland, wie pervers sind unsere Volksvertreter, Kirchen, Gewerkschaften, Sozialverbände? Ich frage mich nicht mehr wie die Nazis an die Macht kamen. Es läuft alles wie vor 80 Jahren. Nur die Täter sind andere.

  4. „Plus-Deutsche“ Diesen Begriff hat die Dame wohl im Stürmer oder im Völkischen Beobachter aufgeschnappt.

    Würde mich mal interessieren was passiert, wenn die NPD diesen Begriff im Wahlkampf verwenden würde. 😉

    Ansonsten sollte man solche Integrationsräte einfach abschaffen…die hatten vierzig Jahre Zeit sich zu integrieren und nichts positives hat sich ergeben – weg damit. 😉

  5. WTF! „Plus-Deutsche“?!?

    Die Dame ist höchstens eine „Minus-Intellektuelle“.

    Im Marketing erfindet man so einen Schwachsinn um irgendwelchen Müll teuer an den doofen Kunden zu verkaufen. Genau das macht diese Gehirnfurzerin hier auch. Scheiße in aufwendig bunter Hochglanzverpackung an dressierte Vollidioten verkaufen!

  6. Großes Dankeschön an Peter H. für das Aufgreifen dieser absurden Veranstaltung. Erschreckend, wie weit der Irrsinn schon fortgeschritten ist.
    Immerhin hat die auf dem Migranten-Ticket zum WDR gekommene Sevindim uns um einen neuen Ausdruck bereichert: „Plusdeutsche“.

    Diese „Plusdeutsche“ verursachen in den meisten Bereichen nur „Minus-Ergebnisse“, ob es im Bildungsbereich, in der Kriminalität oder wo auch immer ist. Vielleicht hat Sevindim unbewußt auch nur an die „Plus“-Zahlen in diesem Zusammenhang gedacht: „Mehr Schulabrechner, mehr Kriminalität etc.“. Hat sie etwa daraus dann pfiffigerweise die Wortschöpfung „Plusdeutsche“ abgeleitet?

    In Herne haben übrigens während des Unwetters letzte Woche „Plusdeutsche“ die Rettungskräfte durch körperliche Angriffe und Pöbeleien bei der Arbeit behindert:

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/feuerwehrmaenner-in-herne-wurden-waehrend-unwetter-angegriffen-id8125981.html

  7. Multikulturell – was ist denn das? Sind wir nicht schon immer „multikulturell“ gewesen?

    Wir schauen amerikanische Filme, hören Musik aus allen möglichen Ländern oder Kulturkreisen. Wir kaufen Lebensmittel aus der ganzen Welt.

    Wir kaufen Autos aus Korea, China, Japan, Frankreich, Italien usw. Wir können chinesisch, indisch, koreanisch, italienisch oder indisch essen gehen.

    Wir können in der ganzen Welt Urlaub machen. Unsere Kindern lernen Fremdsprachen in der Schule.

    Ja was zum Teufel wollen Leute vom Schlage einer Asli Sevindim denn eigentlich? Oder was wollen diese Leute eigentlich noch mehr?

  8. #1: Du hast absolut recht! Nur, das passiert nicht nur in Deutschland, auch in Österreich werden bereits wichtige Stellen systematisch unterwandert. Und als geübter PI-Leser wirst du gemerkt haben, dass es so in ganz Europa zugeht.,

  9. Aslim Sevindim ist der zahllosen Quoten-Türkinnen des WDR. Wenn in der „aktuelle stunde“ Meldungen verlesen werden, die kriminelle und ehrenmörderische Mohammedaner erwähnen, darf sie immer beiseite gehen und ihren deutschen Kollegen diesen unangenehmen Job machen lassen.

  10. Ja ne, is klar:
    Migranten sind Plusdeutsche,
    Frauen sind Plusmenschen,
    Moslems sind Plusgläubige,
    die DDR war Plusdemokratie u.s.w., u.s.f….

  11. Beim WDR sind sie bei Wortschöpfungen sowieso sehr kreativ: Intendant Jörg Schönborn hat bekanntlich die GEZ-Zwangsabgabe zur „Demokratieabgabe“ umbenannt…

    Naika Foroutan hat als offizielle Muslim-Lobbyistin der Integrationsindustrie (http://www.heymat.hu-berlin.de/team/foroutan) den Begriff „Hybriddeutsche“ erfunden. Plusdeutsche, Hybriddeutsche…..

  12. Als Plus-Deutsche holen sie sich dann die Plus-Knete zum Lebensunterhalt vom Sozialamt.
    Diese verlogene Bande.
    Müßte diese Quasseltante ihre Glaubensbrüder durchfüttern, wäre sie rassistischer, als der schlimmste Rassist.
    Wie schon gesagt, verlogene Bande.

  13. Aha das sind „Plus-Deutsche“ – ist ja interessant. Was für ein Schwachsinn. Das sollen also „bessere“ Deutsche sein ? Also wenn jemand kommt, sich integriert, deutsch spricht, dann muss er sich nicht als besser oder schlechter fühlen, dann ist es gut. Um die Muslime wird so ein Terz veranstaltet, jämmerliche Thesen werden aufgestellt, um Missstände irgendwie schön zu reden. Hält man uns Bio-Deutsche für blöd oder was ? Wie lange wollen die uns noch verarschen ?

  14. Ein Deutscher kann auch eine Bereicherung sein, wenn er seinen Beitrag zur Gesellschaft beiträgt im Beruf, durch das Gründen einer Familie, als Künstler etc.
    Ein Migrant der hier nur das Sozialsystem schröpft und sich von der ungläubigen Schweinefresserbevölkerung abkapselt, trägt nichts bei. Er ist ein Minusdeutscher für den Finanzhaushalt.

    Natürlich kann das auch umgekehrt gelten, deshalb ist diese Pauschalisierung absolutes Kindergartenniveau. Die Herkunft aus einem fremden Land macht niemanden automatisch zu etwas Besserm, auch wenn viele sich anscheinend so sehen.

    Ziemlich schlichte Gedanken einer Moderatorin.

  15. Türkisch-Arabische Migranten sowie Romas sind in erster Linie Plus-Deutsche mit einem Plus an Kriminalität, Gewalt, Sozialleistungsbezug und Kinderzahl. Die Arbeit der Justiz und Sozialarbeiter wird dadurch zweifellos bereichert, Deutschland dagegen finanziell verarmt.

  16. Ja, hab` es kapiert. ICH bin der Untermensch.

    Übrigens gab es diese „Plus“-Morpheme auch in „1984“, um besonders emotionale Aussagen abzuschwächen. Da fand sich dann so etwas wie „Das finde ich doppel-plus-gut.“

    Es ist ein Wahnsinn, wie nah wie schon an diesen Distopien dran sind, bzw. diese schon überholt haben.

  17. Nun, wäre ein T-Shirt wert:

    Minus-Deutscher*

    *bereichert nicht

    Und im Gegenzug gehört der, ähem, Dame eins geschickt mit dem Umkehrspruch.

  18. @#11 Cendrillon (29. Jun 2013 12:13)

    Multikulturell – was ist denn das?

    Genau das frage ich mich auch immer, wenn ich diesen Schwachsinnsbegriff höre. Vor allem frage ich mich, wo darin der Vorteil liegen soll.

  19. Wie ist es eigentlich mit Einwanderern, äh Fachkräften aus Rumänen und Bulgarien ? Also den RomaSinti-Zigeuni-Fachkräften ? Werden die denn gar nicht in ihrer Heimat gebraucht ??? HaHa

    Wenn ich bedenke, dass ich als Steuerzahler mehr als genug Steuern und Sozialabgaben bezahle, dann ärgere ich mich darüber, dass dieses Geld dann noch in Form von Sozialleistungen (Kindergeld u.ä.) an Sozialschmarotzer aus dem Ausland gezahlt wird. Die kommen hierher und leben wie die Made im Speck. Zudem vermüllen sie Häuser und Höfe, ziehen Ratten an und klauen und betteln. Und Frau Merkel schaut zu – oder nicht mal das !? Sie interessiert das nicht. Es muss was getan werden, passiert ist schon zuviel.

  20. @#23 Religion_ist_ein_Gendefekt (29. Jun 2013 12:39)

    Man stelle sich einmal vor, unsereiner würde in die Türkei gehen und sich dort vor dem vorm Fernseher versammelten Volk als “Plus-Türke” bezeichnen… muß ich noch mehr sagen?

    Sehr gutes Beispiel. Ein vernünftiger Mensch, der sich in einem anderen Land eine Existenz aufbauen will, würde doch mit Bescheidenheit und Dankbarkeit glänzen und nicht so selbstherrlich und überheblich auftreten. So einen Schwachsinn lassen sich leider vor allem die Deutschen gefallen.

  21. Danke für diese Aufklärung, jetzt soll ich also nach
    der Vorstellung dieser Plus-Dame logischerweise ein Minus-Mann sein!

    Wer hat das dieser Dame in ihr „Hirn“ eingeben…

  22. Solche lästigen Typen können niemals Deutsche sein. Beide Elternteile Türken = Voll-Türke. Und unter denen gilt seit jeher: Einmal Türke – immer Türke! Den BRD-Pass nimmt man eben nebenbei mit, da dieser eben doch einige handfeste Vorteile mit sich bringt. Der öffentliche Dienst muss auf jeden Fall Deutsch bleiben, hier gibt es weder Verhandlungspielraum, noch irgendwelche Geschenke zu verteilen. Es reicht !!!

  23. #1 Kleinzschachwitzer (29. Jun 2013 11:40)

    Die Übernahme des deutschen Beamtenapparats ist der Traum der Türken, weil es gleichbedeutend mit der Machtübernahme (einer Minderheit) im Staat ist.

    Wir werden dann Beamte haben, die nur noch für ihr türkischen Landsleute tätig sind – de facto eine zivile Besatzungsmacht.

    Das Gefährlichste ist, wenn sie den Polizei-Apparat übernehmen.

    Widerspruch (teilweise)! Noch gefährlicher wird es, wenn sie die Justiz und die politischen Parteien übernehmen! Danniwird es hart für uns „Null- bis Minusdeutschen“, denn natürlich werden die Herrenmenschen sich ungehemmt bevorzugt aller sozialen und sonstigen Errungenschaften bedienen und Nichtherrenmenschen in allen Bereichen benachteiligen!
    Man darf sich das sicher so vorstellen, wie im früheren Sozialismus – nur dass jetzt nicht mehr die soziale Herkunft (Ärzte, Professoren oder sonstwie überdurchschnittlich gestellte Eltern), sondern die einfache deutsche Herkunft als Merkmal dazu dient, andere Bewerber um Arbeitsplätze zu bevorzugen! Abgesehen davon wird das Rechtssystem sich langsam der Schari’a annähern und Dhimmis – also Nichtmohammedaner – bei Prozessen benachteiligen (ebenso natürlich Frauen; für beide Gruppen gilt nur eingeschränkte Anerkennung bei Zeugenaussagen ).
    Außerdem wird der türkische Nationalismus dazu führen, dass türkische Straftaten gegenüber Deutschen erheblich milder be- und verurteilt werden- was bei unseren Gerichten ja schon jetzt zu beobachten ist, ohne dass türkischstämmige die Urteile sprechen – bzw. die Polizei sich einseitig auf deren Seite stellt. Die Amtssprache türkisch wird wohl auch nach und nach eingeführt werden! Das wird ein schönes neues „Plusdeutschland“ – wie sehr wir uns doch darauf freuen können!

  24. #25 eo

    😉

    Man sagt ja neuerdings auch nicht mehr Deutschland (Igitt!!!), sondern nur noch „die Republik“.

    Hat man in der Zone auch immer gesagt.

  25. Was bringen uns diese „Plus-Deutschen“? –
    Ein deutliches Plus an Ärger und ein deutliches Minus in der Staatskasse!

  26. „Immer wieder werden gerade junge Migranten als kriminell dargestellt.“

    Das stimmt (oder eigentlich nicht: denn die Medien versuchen diese Fälle ja weitestgehend zu vertuschen).

    Das hat hauptsächlich damit zu tun, dass Türken und Araber dies ÜBERDURCHSCHNITTLICH sind.

    Von „jungen Migranten“ im Allgemeinen zu reden, wäre falsch und pauschalisierend: von jungen Vietnamesen, Italienern, Polen, Tschechen, Japanern, Österreichern, Peruanern hört man nämlich nur sehr selten etwas.

  27. Warum? PLUS stimmt doch!
    – PLUS Kriminalität
    – PLUS Gewalt
    – PLUS Sozialschmarotzer
    – PLUS Islam
    – PLUS Drogen
    – PLUS … PLUS … PLUS …

  28. „Viel wichtiger wäre es, mehr Menschen mit Migrationshintergrund an Schulen und öffentliche Ämter zu bringen.

    Kleiner Tipp hier an Ali und Üzgür:
    – deutsch lernen,
    – eine Ausbildung abschließen,
    – ASOZIALES Verhalten ablegen,
    – kritikfähig sein
    … und dann bewerben, oder höre ich heraus, dass Türken wieder mal Sonderrecht erhalten sollten, sprich diskriminiert werden?? Das ist ja schlimm!! 🙂

    „Wir brauchen Vorbilder“

    Hr. Keltek will also sagen, dass es in der türkischen Gesellschaft an Personen mangelt, die als Vorbiler taugen??

    Was ist denn das für ein Rassist?!?! 🙂

  29. Wie wäre es, wenn wir der Türkei unter die Arme greifen, so als Deutsche, und ihnen auf unsere Kosten alle unsere Plus-Deutschen als Wirtschaftshilfe schicken und sie auch vor lästiger Bürokratie schützen, in dem wir die dt. Pässe hierbehalten? Die Türkei hätte einen noch stärkeren Aufschwung, das Opfer können wir bringen…

  30. Finde auch doppelplusgut angemessener, aber selbst dass drückt noch nicht die schier grenzenlose Bereicherung dieser in toto wunderbaren Übermenschen aus. Sie sind der Schöpfung höchste Blüte, wenn es sie nicht gäbe, müsste man sie erfinden, sie sind die besten der Besten. Im Grunde stehen sie über Gott.

  31. Also kurz zusammengefasst: die „Arier“ von heute sind die Übermenschen mit migrantischem Hintergrund. Aber Obacht! Dies gilt nur, wenn es Mohammedaner sind.
    Der armselige Rest sind Menschen zweiter Klasse. Willkommen im politisch korrekten Migrantenfaschismus!!!

  32. Der Ausdruck „Plus-Deutsche“ ist soagr noch abstoßender als der Klassiker unserer Freundin Claudia Roth: „Deutsche sind Nicht-Migranten. Mehr nicht“.

  33. Eigentlich nichts Neues, aber kann trotzdem nicht aufhören immer wieder darauf hinzuweisen.
    Die Islamisierung Europas und damit Deutschlands, läuft in erster Linie über und durch die Türkei. Die haben längst gemerkt wie Deutschland ein Faible hat sich selbst zu zerstören und immer wieder mit von außen aufgeheizten Schuldgefühlen des Holocaust nachgibt, wenn es um Forderungen türkischer Interessen in Deutschland geht.
    Hinzukommt, dass man Türken auch noch als neudeutsche Bürger mit deutschen Pässen ausstattet.

    Türke bleibt allerdings immer Türke – auch mit deutschen Pass. 99,9% Türke – 0,1% Deutscher, wegen des Passes. So ist es auch nicht verwunderlich, dass gerade diese Promille-Deutsche versuchen, den öffentliche Apparat zu unterwandern mit ihren eigenen Leuten, um damit Deutschland politisch und gesellschaftlich zu türkisieren und islamisieren.
    Natürlich braucht man dazu Unterstützer, wie die Sozis, Grüne und Linke. Das hat Moschee-Merkel natürlich auch schon gemerkt, wo der linke Trend hingeht und sich geschmeidig wie Wasser, jedem linken Trend angepasst, denn schließlich geht es darum, die Promille-Deutschen ins eigene Wahllager herüberzuziehen.

    „Der Krug geht so lange zum Wasser, bis er bricht“
    Autochthones deutsches Sprichwort – noch nicht kulturbereichert worden.

  34. „Mit Diskriminierung machen wir uns das Leben einfacher: Hauptsache, anderen geht es noch schlechter. Vorurteile kann man nur abbauen, wenn wir persönliche Kontakte pflegen und nicht nur über andere reden.“

    Sieh mal einer an! Das ist ja ein ganz vernünftiger Vorschlag … aber ein Moment bitte:

    1. Seit wann sind klare und eindeutige Statistiken „Vorurteile“??

    2. Warum werden dann berufsbeleidigte Türken oder ihre grünlinken Vertreter vorgeschickt, wenn Leute wie Dr. Sarrazin, Hr. Buschkowsky etc. SACHLICH und ARGUMENTATIV „reden“ wollen und letztere dann als „pöhse Nazis“ abgestempellt, um im Vorhinein jeglichen Dialog und Austausch zu verhindern???

    Ich kann diesen Scheiß (schon lange) nicht mehr hören!! Alleine schon deshalb, weil er meine INTELLIGENZ beleidigt!

  35. Hallo,

    na und? Ist nicht der erste Türke der dummdreist rumsabbelt. Wäre 0,00% Problem wennn man nicht die ganzen Gutmenschen hätte die sich schon proaktiv bücken. „Ja bitte Herr Migrant, stehe ich so richtig?“ Ja, soll ich ein wenig in die Knie gehen weil ich so blöd groß bin, Herr Migrant?“ „Nein, macht mir nichts aus das euer Hochwohlgeboren keine Vaseline dabei hat, Hauptsache ihro Gnaden haben ihren Spaß!“
    In Normalfall(sprich normalen Ländern) lass sie reden, die hören auch wieder auf und wenn es zu penetrant wird weniger ins Land lassen und ein par Tausend nach Hause schicken. Bei rund 2 Millionen Türken in Deutschland wird es einige geben die nur eine Duldung haben.
    Bei jeder Frechheit ein paar zurück in ihre Heimat, sollen sie sich bei Erdolf ausheulen. Dort müssen sie auch nicht die hohen Sozialleistungen ertragen mit denen wir sie quälen, früher ab zu Allah geht es auch weil das Gesundheitssystem schlechter ist. Eine win-win-win Situation tät ich sagen. 🙂

    Ist eh pervers das Einwanderer gleichmal Leistungen des Staates bekommen (JA! Auch Kindergeld gehört dazu). Doch wohl allerspätestens wenn es 50% der „Einnahmen“ ausmacht. Und ab 01.01.2014 wird es noch viel „besser“.
    Aber das ist natürlich auch ein Weg Deutschland zu schwächen und das Sozialsystem zu erodieren. Wenn man erstmal 15 Millionen Schulabbrecher im Land hat oder Leute die die Grundschule in Takatuakaland aber immerhin mit summa cum laude beendeten ;-), knackst Du jedes Sozialsystenm.

  36. Es ist zum kotzen. Wir alimentieren Millionen von unterbelichteten Einwanderern aus Anatolien, zahlen Ihnen den Lebensunterhalt und noch ein sattes Kopfgeld für ihren zahlreichen unproduktiven Nachwuchs und lassen uns noch dafür als Rassisten beschimpfen. (Ich kann das Wort schon nicht mehr hören) Sie bekommen alle nur denkbaren Privilegien, vom Zahnersatz bis Wahlrecht. Sie wandern nicht nur ein, sondern unterwandern uns in Politik und Medien.
    Sie verprügeln unsere Kinder, und belästigen unsere Frauen und Töchter. Man darf diesen Leuten nicht den kleinsten Finger reichen, sonst nehmen Sie den ganzen Arm und dann fressen sie dich auf. SIE sind die Rassisten und ihr „Führer“ heißt Erdogan.
    Die Türkei ist ein imperialistisches Land und ihre stärkste Waffe ist die Gebärmutter.

  37. „Plusdeutscher“ als neuer Name für Türken erinnert mich an das neue „Bild +“: Für den größten Schrott des Blattes muß man zahlen.

  38. Die Türken merken, daß der Begriff „Migrationshintergrund“ den gleichen negativen Beigeschmack hat, wie alle anderen vorherigen Bezeichnungen für diese Ausländer. Deswegen versucht man jetzt krampfhaft neue Begriffe unters Volk zu bringen. 🙂

  39. Das ist wohl der klarste Rassimus, den man sich vor stellen kann. Plus-Deutsche sind höherwertige Deutsche als die normalen bzw. „Minus-Deutschen“.

  40. Die wahren Rassisten sind doch die, die immer auf ihren türkischen Hintergrund verweisen!
    Daraus erklärt sich auch die rassistische Bemerkung dieser „Dame“ der +Deutsche ist der Migrant und die nicht +Deutschen sind somit UNTERMENSCHEN!

  41. Sind dann Armenier und Griechen, die eine türkische Staatsbürgerschaft besitzen, logisch weiter gedacht, PLUS-Türken ?.

    Glaube ich kaum. Dazu denken etnischen Türken und Kurden, die sich als Türken verstehen, viel zu nationalistisch.

    Auf jeden Fall türkischer Nationalismus mit rassistischem Einschlag, Frau Sevendim und Herr Keltek.

  42. Der Artikel über die Aussstellung in Essen bringt mich auf den Gedanken, ob in den letzten Jahrzehnten auch eine „plusdeutsche Kunst“ entstanden ist.
    Oder überhaupt nach den „plusdeutschen Beiträgen“ in Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft etc. zu fragen…..

  43. #39 Alberta Anders (29. Jun 2013 13:21)
    Hi,

    @bonafide, fast. “Brunnen” wäre richtig. Ich sach ja, wir brauchen eine Editierfuktion und wenn es nur f. 3 Minuten ist.

    Peace und so…..

    Es gibt die Version des „Brunnens“ und des „Wassers“, was letztendlich „Jacke wie Hose“ ist, weil political incorrect.

    Kulturbereichernde Plus-Deutsche zitieren eh political correct:

    „Der Krug geht so lange zum Zamzam-Wasser, bis er bricht“

    oder für Sie ganz persönlich:

    „Der Krug geht so lange zum Zamzam-Brunnen, bis er bricht“

    bona fide

  44. Was ist Multikulti?

    Ehrenmord, Blutrache, Genitalverstümmelung, Schwertmission, Steinigung, Zwangsehe, Polygynie, Kleinmädchenehe mit altem Knacker, Niqab, Witwenverbrennung, Kopfjägerei, Kannibalismus, Blut- und Mordkoran, Menschenopfer für irgendeine Gottheit…

    Der Islam-Gott Allah verlangt Menschenopfer: abgehackte Diebesgliedmaßen, Vorhäute, Schamlippen, geköpfte Kuffar, gehängte Schwule usw.

    Ja, dies alles ist zwar viel Kultur, aber keine Zivilisation!!!

  45. Migrant mit M, wie Moslem und Macht!

    Nicht wie Mitaliener, Mpanier, Mportugiesen, Mengländer, Mpolen, Mgriechen, Mschweizer, Mamerikaner, gell!

    😀

  46. @ #4 FreieMeinung1 (29. Jun 2013 11:48)

    …auch die, kaum haben sie Asyl, hier dann hetero leben mit 4 Frauen und einer nachgeholten Sippe?

  47. Diese Diskussion wurde meines Wissens nicht bundesweit gemeldet, geschweige denn, diskutiert. Das ist für die Mitglieder der Runde sicher sehr nützlich, denn auf dieser Veranstaltung haben sie ihre häßliche Erobererfratze gezeigt. Das wäre in Rest-Deutschland sicher nicht gut angekommen. Wider aller Beobachtung, Messung und Zählung behaupten diese Herrschaften immer wieder ihre unglaublichen Lügen! ALLE arabischen Migranten belegen in jeder Hinsicht die letzten Plätze jeder Untersuchung – außer der zur Kriminalität und der zu den H4-Empfängern. In Berlin mußten zuletzt die Zugangstest für die Gymnasien leichter gestaltet werden – sonst wäre überhaupt kein Vertreter der Umma mehr unter den Anwärtern der Hochschulberechtigung gewesen.

    Das kollektive Versagen dieser speziellen Einwanderergruppe läßt sich auch durch die dreisteten Lügen nicht verbergen. Jeder Lehrer sieht in seiner Klasse die Realität. Und Lehrer haben Familien, Freunde, Bekannte usw. Auch jeder Polizist sieht die Realität. Auch der hat Familie, Freunde und Bekannte. Ebenso verhält es sich mit den Mitarbeitern der Behörden, H4-Ämtern, Kindergärten, Supermärkten, Tankstellen, Kaufhäusern und und und.

    Ich führe diese bonierte Abkehr von der Realität auf zwei Ursachen zurück: erstens auf ein massives Gefühl peinlicher Berührtheit über das überdurchschnittliche Versagen der eigenen Gruppe, das zu diametraler Umdeutung der Realität führt, nach dem Motto: es kann nicht sein, was nicht sein darf. Zweitens auf die ununterbrochene Ermunterung von deutscher Seite, sich einen Platz bei uns zu „erkämpfen“. Es scheint bei uns Kräfte zu geben, die ganz Europa den islamischen Ländern auf einem silbernen Tablett als Satellitenstaaten zur Auslagerung ihrer Unterschicht servieren wollen.

    So aber werden sie in unserer Gesellschaft keinen Platz bekommen. Die werden vielleicht hier leben bleiben (auch ohne H4?), aber „zu uns“ wird nur gehören, wer echte Leistung zeigt und auf der Basis der freiheitlich demokratischen Grundordnung lebt. Das gilt für viele russische, spanische und andere Einwanderer, die den meisten hier herzlich willkommen sind.
    Aber ganz sicher nicht für arabische Einwanderer, die es nötig haben, sich mit Lügerei, Betrug und Bedrohung einen Platz in der Gesellschaft zu erschleichen.

    Man sollte diese Gestalten genau beobachten. In Zukunft sollten sie ihre Lügen nicht mehr ungestraft in die Welt posaunen dürfen. Hier sind alle PRO-Organisationen einschließlich der German-Defence-League gefragt. Ein Prozess gegen Türken z.B. wegen Volksverhetzung bei dem die GDL siegreich hervorgeht, würde dieser Dreistigkeit sicher Einhalt gebieten.

  48. So, als mein Opa in Russland einmarschierte, war er also ein Plus-Russe. Warum nur wollten die Autochthonen das nicht kapieren?

  49. Es ist schon unglaublich, was da so propagiert wird. Leider komme ich immer mehr zur Einsicht, dass die Bestrebungen der Moslems Westeuropa in einen Bürgerkrieg führen werden.

  50. Darf ich im Gegenzug nun Ausländer, die ich als nicht bereichernd empfinde, als Minus-Deutsche bezeichnen?

  51. Bei „Beckmann“ saß mal eine Jungtürkin, die was von „Altdeutschen“ und „Neudeutschen“ schwätzte; ein arroganter Blick von Thea Dorn und sie hielt die Klappe. Sezen Tatlici-Ince hieß das Mädel, hat die Kampagne „Wir sind typisch deutsch“ auf den Weg gebracht, VW war mal wieder als Sponsor dabei, „Unterstützer“ waren die üblichen Verdächtigen: Böhmer, Wowereit, Friedman, Foroutan…, hat sich aber irgendwie schnell erledigt, war wohl zu einfältig. Die schwätzen so anmaßend daher, weil ihnen niemand sagt, wo Freiheit aufhört und Frechheit beginnt.

    http://www.typischdeutsch.de/was-wir-wollen/

  52. Ausgerechnet die Türken regen sich über Rassismus auf.

    Wo doch gerade die Türken in Deutschland rechtsextreme Vereine gegründet haben die einen enormen Zulauf haben. Über 40000 Türken sind in rechten, national-religiösen Türken-Vereinen organisiert (und da habe ich die Hardcore-Moslems nicht mitgerechnet!), wenn man das auf die Deutschen hochrechnen würde, dann müßten ca. 1,5 Millionen Deutsche in solchen rechts-rechtsextremen Vereinen/Parteien organisiert sein, es sind aber nur 23000!

    Nun meine Frage, wer ist denn hier nun rechtsextremer eingestellt, die Türken oder die Deutschen?

    Die Türken sind nationalistischer/rechtsextremer eingestellt, deshalb weigert sich auch ein sehr großer Teil der Türken sich zu integrieren!

  53. Da haben wir´s

    Die Frauen-, Ausländer-, sonstige Minderheiten Quote spühlte solche VollpfostInnen an die Medienoberfläche.
    Das Minus-Deutsche, was das Plus-Deutsche mit sich zieht, heißt doch auch „abzüglich der Biodeutschen“. Die will uns raus haben.

    Die Plus-Deutschen Tante hat in diesem Begriff keinen latenten Rassismus ausgedrückt, sondern ihr Rassismus ist manifest.

    Mein Nachbar ist Pole, er hat das Haus gekauft. Sehr einfache und anständige Leute. Ob die Polen, Spanier, Italiener und was für sonst noch Ausländer, die hier leben, dieses Spiel mitmachen, wage ich zu bezweifeln. Ich bin froh, dass die hier sind.
    Wir Minus-Deutschen sind bekloppt, weil wir das Spiel mitmachen.

  54. Ob die Bezeichnung „Ballastmenschen“ für unproduktive Mitglieder der Gesellschaft jetzt auch wieder möglich wird?
    Als „Ballastmenschen“ wurden bereits vor der NS-Zeit „Geisteskranke“ genannt, deren Ernährung und sonstige Unterhaltung für den Staat unnötige Kosten verursachen würde:

    …Das einmal durch den Ersten Weltkrieg angestoßene Nachdenken über den Lebenswert der Geisteskranken verselbständigte sich nach dem Kriege und wurde durch sozialdarwinistische, völkische und ökonomische Lesarten vorangetrieben. In dieser Zeit tauchten Vorschläge auf, sich der „Ballastexistenzen“ zu entledigen. Bedingt durch erhöhte Sozialausgaben der Weimarer Republik fanden diese Spardiskussionen schon vor der Weltwirtschaftskrise statt, ab 1931 kam es zu massiven finanziellen Kürzungen im Etat der Anstalten, die indes nicht zu einer belegbar erhöhten Sterblichkeit führten. Die Sparmaßnahmen wurden in der Vorkriegszeit von den NS-Machthabern so weitergeführt, daß die Nahrung für die Anstaltsinsassen ab 1937 auf das Existenzminimum beschränkt wurde.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/2.1715/rezension-sachbuch-ballastmenschen-11309768.html

  55. #50 kuthi

    so siehts aus, mir fällt derzeit keine andere Einwanderergruppe ein die im Schnitt nationalistischer/chauvinitsischer eingestellt ist, als die aus der Türkei, vielleicht noch die Albaner u. Araber. (Wers genauer weiß, bitte melden)

    Eins ist sicher, eine millionenfache ethnisch-kulturfremde Masseneinwanderung wie sie in Deutschland stattgefunden hat, die obendrein völlig inkompatibel zu unserer deutschen Kultur ist, hätte umgekehrt in der Türkei zu Mord u. Totschlag geführt. während Deutsche rassistische Morde an ihren eigenen deutshcen Landsleuten (s. Kirchweyhe) teilnahmslos hinnehmen, wurde in der Türkei ein britischer Jugendlicher, nur weil er einem Türken-Mädchen ein Küsschen gab, wegen der „Ehre“ ermordet!

  56. Noch eine kleine Randbemerkung

    Ich würde gerne mal wissen, wie vielen rechtschaffenden Türken hier, dieses ganze Gesülze auf die Nerven geht. Ich vermute es sind nicht wenige.
    Diese Leute tun mir aufrichtig leid. Irgendwann werden sie kaum noch wagen etwas zu sagen. Leider!

  57. “Wir sind alle Deutsche – die Migranten sind im Grunde Plus-Deutsche, die die Gesellschaft bereichern. Ihre multikulturelle Identität muss endlich als wichtiger Beitrag gesehen werden.”

    Das ist reine Propaganda der Türkenlobbyisten, die nur für sich Vorteile suchen.
    Die braucht man nicht beachten. Jeder weist, dass sie mit Wirklichkeit nichts zu tun hat.

    Theoretisch kann die Einwanderung Bereicherung sein.
    Aber nur wenn genung Arbeit / Wohnraum da sind und eine geringe Zahl der Hochqualifizierten aus kompatiblen Kulturkreisen kommt, die assimilations bereit sind.
    So war es z.B. mit der Einwanderung der Hugenotten aus Frankreich.

    Wenn aber Massen von Billigarbeiter / Wilde aus der Dritten Welt (davon viele intgrationsunwillig/-unfähig) das Land überschwemmen, wo es weder Arbeit noch freien Wohnraum gibt und sie noch die einheimische Bevölkerung ersetzen, dann führt es mittelfristig zu einer totalen Katastrophe (Niedergang der Zivilisation und Verwandlung des Landes in einen Dritte-Welt-Slum).

  58. #70 FrankfurterSchueler

    sehr viele dieser „VollpfostInnen“ sind doch geschickt eingeschleuste ausländische U-Boote (5. Kolonne) die da mit Posten versorgt wurden. Meist verkappte Moslembrüder, fremdländische Nationalisten etc.pp.. Eins merkt man aber fast allen an, dass sie das deutsche Volk nicht mögen, um es mal freundlich auszudrücken, und dass sie unser Land als ihr Eigentum ansehen mit dem sie jetzt machen können was sie wollen. Man muß sich nur deren Gelaber anhören und weiß Bescheid wie die ticken. Dankbarkeit gegenüber den Deutschen zeigen sie Null, und Rücksichtnahme auf die Gefühle der Deutschen merkt man denen auch nicht an.

  59. #1 Kleinzschachwitzer (29. Jun 2013 11:40)

    Die Übernahme des deutschen Beamtenapparats ist der Traum der Türken, weil es gleichbedeutend mit der Machtübernahme (einer Minderheit) im Staat ist.

    Das ist das Prinzip, mit dem die Gülen’s schon den türkischen Staat übernommen haben.
    Warum sollten sie dieses Erfolgskonzept in D bzw der EU nicht anwenden?

  60. Die Denke kommt davon, weil die immer im

    PLUS einkaufen.

    Ich bin ein richtiger „REWE“ – Deutscher!

    Steigerung?

    Wahnsinnig

    Größenwahnsinnig

    Türke

    viele Türken

    Türken in der SPD

  61. Das ist der „Dank“, der intellektuellen Spitze türkischer Menschen dafür, daß man sie aus der Schexxxe gezogen hat.
    „Es geht um Macht“ – ganz richtig lieber Autor – um nichts anders!. Dieser Umstand ist uns Minus-Deutschen nämlich nicht bewußt. Wenn wir an Macht denken, dann verbinden wir die abendländische Tradition damit, daß die fortschrittlichsten Kräfte auf Grund zu vergleichender Leistung (Wettbewerb), ihrer teilhaftig werden. Macht ist für uns der Ausweis für Leistungsfähigkeit.
    Nicht so die Plus-Deutschen! Hier hat man Macht – oder auch nicht. Verfügt man über keine Macht, kann man sich ausschliesslich nur über Lüge, List und Manipulationen verbessern. Dies Vorgehen hat nichts ehrenrühriges – westliche Kritik hieran wird lediglich als Angriff verstanden. Argumente sind nicht unbekannt, haben aber im Diskurs für die Beteiligten eine ganz andere Bedeutung. Catch as catch can – lautet die Devise. In einer Gesellschaft ohne Abbild, kann Erfolg nur dem Individuum, nie aber einer Gemeinschaft ausserhalb der eigenen Sippe/Clan, gelingen.
    Es gibt gute Gründe für uns Minus-Deutsche, sich nicht mit den Plus-Deutschen einzulassen, deren mittelalterliche Tradition selbst im Zusammenleben nicht reformierbar ist (wie auch wohl obiger Artikel beweist).

  62. #75 BePe

    Wäre beruhingend, wenn es so wäre, mit der 5. Kolonne meine ich, denn dann gäbe es Hoffnung. Ich glaube aber, wir haben die leider selbst produziert.

    Solche Leute, wie die Moderatorin, verhalten sich wie invasive Neophyten, etwa das „drüsige Springkraut“. Sie sind in ihren Herkunftsländern harmlos, weil andere einheimische Kräfte sie in Grenzen halten. Aber hier verdrängen sie alles.
    Das „drüsige Springkraut“ ist ein wunderbares Beispiel. Es bewächst mittlerweile die Bachufer in ganzen Landstrichen und hat die einheimische Vegetation verdrängt.
    Ich habe aber beobachten können, dass die gemeine Brennessel ihr das Leben schwermacht.
    In einschlägigen Blättern wird geraten, darauf zu achten, dass die Bäche nicht überdüngt werden, dann geht das Wachstum zurück und die Brennessel macht den Rest.
    Zumindestens hier gibt es Hoffnung.
    Der Begriff „Neophyt“ hatte ursprünglich laut Wickipedia einen religiösen Bezug, bevor er in der Biologie verwandt wurde. Das Gutmenschentum ist der Dünger für diese invasiven Neophyten. Wenn wir sie zurückdrängen, gehen auch die Neophyten zurück.

    Ich will damit nichts gesagt haben!!!

  63. Es war ein „Diskussionsabend des Kölner Integrationsrates“? Das wirkt doch eher wie eine Bestandsaufnahme der türkischen Vorhut.

    Nicht nur bei dieser „Migranten sind Plus-Deutsche“-Lektüre aus Köln frage ich mich, warum eigentlich ständig die Deutschen als Faschisten bezeichnet werden. Verdrehte Welt!

  64. Wir machen hier alles immer falsch und trotzdem kommen immer mehr als wir haben wollen. Und dann stellt sich doch die Frage, warum bauen die eigentlich nicht ihre eigenen Länder auf, wenn die doch so viel besser als wir sind?

  65. Gerade in Kath.net gelesen

    In Paris wurde vor einigen Tagen ein Demonstrant gegen die Homo-Ehe zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Er war nach Ende der Demonstration von der Polizei angehalten worden und anschließend geflohen. Jetzt fordern tausende seine Freilassung.

    Das passt irgendwie alles zusammen, die Karikaturen Gechichte, die Kinderindoktrination, usf. Die Wolken verdichten sich, der eisige dunkle Polarwinter des Geistes sagt sich an.

  66. Zum Thema habe ich zwei Zitate von Friedrich Engels gefunden. Er muß Hellseher gewesen sein, gab es doch damals noch nicht so viele Fremde, daß es sich gelohnt hätte, sie so zu kritisieren:

    “Wir wollen heimjagen, woher sie gekommen sind, alle die verrückten ausländischen Gebräuche und Moden, alle die überflüssigen Fremdwörter. Wir wollen aufhören, die Narren der Fremden zu sein und zusammenhalten zu einem einzigen, unteilbaren, starken, freien deutschen Volke.”

    „Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.“

  67. Das mit den „Plus-Deutschen“ hat was. Das KÖNNTEN tatsächlich manche sein. Leider sind es die meisten nicht, der Bodensatz ist aber nicht deutsch, nicht einmal türkisch oder gar „plus-türkisch“, sondern einfach nur trash.

  68. #2 Sempronius Densus Bielski

    Wir brauchen viele wirklich qualifizierte nicht islamische Migranten in Deutschland.

    Auch Sie fallen auf die Propaganda herein. Wir brauchen in Wahrheit niemanden. Denn wenn bereits wir in Deutschland hochqualifizierte Migranten brauchen, was sollen dann erst die Länder sagen, aus denen diese qualifizierten „Fachkräfte“ wegziehen, um zu uns zu migrieren? Schließlich kommen Zuwanderer nicht vom Mars, sondern allesamt aus anderen Ländern dieser Erde, vor allem aus anderen europäischen Ländern.

    Wenn man also für einen Moment annimmt, die Behauptung, wir bräuchten qualifizierte Zuwanderung, sei richtig (was sie nicht ist!), dann stellt sich unweigerlich die Frage, woher dann die Länder, aus denen die qualifizierten Zuwanderer zu uns reisen, ihrerseits qualifizierte Zuwanderer erhalten können? Oder speist sich die Zuwanderung aus Ländern, die förmlich nur so explodieren vor lauter hyper-qualifizierten Supermenschen? In diesen Facharbeiterquellenländern müsste dann ja zwangsweise ein unvorstellbarer Wohlstand herrschen. Denn eine so unglaublich qualifizierte Bevölkerung müsste ja volkswirtschaftlich regelrecht Bäume ausreissen können – was diese hochqualifizierten Burschen da dann alles für tolle Betriebe und Konzerne gründen und tausende von Arbeitsplätze schaffen können!

    Die Frage ist: Wo ist eigentlich dieses Wohlstands-Märchenland mit der unerschöpflichen Fachkräftequelle?

    Mal ehrlich: Die gesamte Debatte und das gesamte Thema basiert auf einer gewaltigen infantilen Lüge!

  69. Weshalb brauchen diese speziellen Plus-„Deutschen“ denn echte deutsche Kinder in Schulen und Kindergärten, um nicht vollkommen zu versagen.Weshalb brauchen sie Quoten und Absenkungen der Leistungsanforderungen? Weshalb müssen Stadtteilmütter um sie herumspringen? Weshalb brauchen sie unser Geld und immer noch mehr davon?
    Wer ist denn da die Bereicherung?
    Die Bereicherung sind doch wohl eindeutig wir.

    Und nicht einmal die Argumente mit denen sie sich aufdrängen und uns ausquetschen stammen von ihnen. Selbst die haben sie von westlichen Intellektuellen eingetrichtert bekommen.Und auch die Unverschämtheit wäre ohne die tätige Hilfe unserer Politikerklasse kaum möglich, denn diesen volkswirtschaftlichen Versagern und aggressiven Schmarotzern würde in einer Demokratie nur noch die Rückfahrkarte spendiert.

    Diese Sorte Leute ist weder Plus, noch hybrid, sondern lästig und da sie uns nichts zu bieten haben zu teuer.

    Europa braucht Einwanderungsgesetze wie Mexiko, Japan oder die Türkei wo offensichtlich deutsche Nazis regieren!

    Ganz Europa hat genug von diesen Leuten. Man hat es versucht, sie haben versagt, es reicht.

  70. Ihre multikulturelle Identität muss endlich als wichtiger Beitrag gesehen werden…

    Nicht einmal den Döner hat uns diese „Kultur“ gebracht, denn selbst der Döner stammt aus Kreuzberg und nicht aus der Türkei.

  71. Ja klar, Plus-Deutsche, das hätten die gerne. Frag mich wovon die nachts träumen oder auf welcher Droge die schon wieder sind.
    Andererseits aber verständlich für Angehörige eines so bemerkenswert leistungsschwachen Nomadenvolkes, dessen einziger Beitrag zur Geschichte aus einer schier endlosen Aneinanderreihung von Raubzügen besteht. 😆

    siktir git!

  72. Beispiel, wie Plusdeutsche entstehen:

    Eine in Izmir lebende Familie, Eltern und 3 Kinder, Mutter erwartet das vierte, lasst sich in Doitschelan in die Klinik einweisen, damit das Kind den deutschen Pass bekommt (also plusdeutsch wird), der Vater mit Kindern wartet auf die Niederkunft bei den in D. lebenden Großeltern (rate mal, wer das zahlt: die d. Krankenkasse!!!)

  73. Wenn es Plus-Deutsche gibt, muss es auch Minus-Deutsche geben. Wer soll denn das bitteschön sein? Und woran kann man das erkennen?

  74. Wenn man bedenkt, dass Plus jetzt Netto heißt, dann finde ich die Bezeichnung („Netto-Deutsche“) schon recht passend.

  75. „Nein, wenn türkische Verbandsvertreter in Zusammenhang mit Forderungen von “Menschen mit Migrationshintergrund” reden, so sind damit immer andere Türken und somit Muslime gemeint.“

    „Plus-Deutsche“ sollen damit also Muslime sein.

    „Minus-Deutscher“ ist damit jeder Nicht-Muslim, also jeder Kuffar.

    Schon diese rassistischen Begriffsverirrungen sind eine einzige Unverschämtheit der Islam-Lobby.

    Dahinter steht der Herrschaftsanspruch des Islams über die im Islam als minderwertig geltenden Nicht-Muslime.

    Das Schlimme ist, dass die Verantwortlichen in den etablierten Parteien willige Vollstrecker der Islamisierung Deutschlands sind und sie schon auf die Wählerstimmen der Muslime schielen.
    Die dummen „Minus-Deutschen“ wählen ja ohnehin immer wieder aufs Neue wie die Lemminge dieselben etablierten Parteien.

    Ja, Deutschland schafft sich ab zugunsten eines zukünftigen Kalifats mit konsequenter Anwendung der Scharia.

  76. „Plus-Deutsche“: Das „Plus“ für extra Belastung der Steuerzahler?

    Statt „Plus-Deutsche“ schlage ich vor: „BALLAST-DEUTSCHE“, weil die ja überragend von öffentlicher Hilfe leben: Z.B. Libanesen um 90%.

  77. @ # 18 „Ein Migrant der hier nur das Sozialsystem schröpft und sich von der ungläubigen Schweinefresserbevölkerung abkapselt, trägt nichts bei. Er ist ein Minusdeutscher für den Finanzhaushalt.“

    Da wir nun den ’neuen‘ „Plus-Deutschen“ kennen, würde ich die o.g. (Sozial-)Migranten eher bezeichnen als „MINUS-MIGRANTEN“
    Werde ich gleich direkt auch Frau A. Sevindim mitteilen

  78. Die Alte ist mir schon bei „cosmo-TV“ negativ aufgefallen, wie eigentlich jeder der dort Moderierenden.
    Das sind für mich die wahren Geistigen Brandstifter. Also Leute, die genau wissen, was die Hintergründe und Fakten sind, diese jedoch bewußt verschleiern.

    Brandgefährlich !

  79. #1 Kleinzschachwitzer

    Das Gefährlichste ist, wenn sie den Polizei-Apparat übernehmen.
    ***************************************
    Noch gefährlicher ist,das der doofe Michel auch noch selbst dabei behilflich ist !!!!!!

  80. Bald sind Bundestagswahlen. Und da darf man seine Meinung per Abstimmung kundtun, ohne dass man deshalb als Nazi beschimpft werden oder seine Arbeit verlieren kann, weil einem beim Kreuzlemachen niemand über die Schulter gucken darf. Auch die Antifa darf im Wahllokal nicht schreien oder tröten oder die Wahlurne umwerfen oder selbstgemachte Stimmzettel einwerfen. Das ginge selbst Herrn Ude zu weit. Und die Stimmenauszählung ist doch öffentlich? Ich hoffe, die Wähler, die derzeit von einem Herrn Pistorius oder Jäger regiert werden, werden die Chance der Stunde nutzen. Eines Tages wird man vielleicht einen Wahlautomaten einführen, der Alarm schlägt, wenn jemand nicht links wählt. Denn: Für Nazis gelten demokratische Regeln einschliesslich Meinungsfreiheit ja bekanntlich nicht.

  81. @ #98 Hirschhorn

    Als ob man mit Wahlen etwas ändern könnte.

    Sobald eine euro- oder islamkritische Partei hochkäme, würde man sie mit Strafzahlungen belegen oder sie gleich ganz zu verbieten versuchen.

  82. Doppelplusungut – um mal mit Orwell ( Blair ) zu sprechen. Es reicht wirklich. Das kann und darf so nicht weiter gehen.

  83. Tja, trotz jahrzehntelanger Propaganda ist kaum jemand bereit, kopftretende und messerstechende Analphabeten als Bereicherung anzusehen.
    Ebenso der Gemüsehandel als High-Tech-Branche anzuerkennen.

    Es wird deshalb langsam Zeit auch in Deutschland das Gesetz zum Schutz des Türkentums einzuführen.

  84. Wenn die Türken so weiter machen, schaffen die es noch, daß „Plus“ zu einem negativen Vorzeichen wird. 😆 😆 😆

  85. Das Beispiel von Asli Sevindim zeigt noch einmal, dass die meisten Türken nicht integrierbar sind – es fehlt eindeutig der Wille.

    Selbst diejenigen die in Deutschland geboren wurden, studiert haben und zivilisiert aussehen, selbst diejenigen, die gute Jobs haben (meistens als Quotenmigranten) oder gar Abgeordnete sind (also Vertreter des deutschen Volkes), reden und handeln WIE TÜRKISCHE LOBBYISTEN.

  86. Dafür gibt es aber auch noch „DeutschPlus“. Hört sich halt nur harmloser an.
    Auf der Webseite sind auch Infos über vergangene Veranstaltungen und wie man versucht, die Medien zu beeinflussen.

    DeutschPlus JAHRESWORKSHOP 2013

    Wir laden Sie herzlich ein!
    Der “DeutschPlus Jahresworkshop 2013? steht wieder an. Der Workshop ist ThinkTank, Labor und Ideenwerkstatt zugleich. An einem Nachmittag werden wir aktuelle Projekte ausbauen, gemeinsam neue Ideen entwickeln und neue Kooperationen für das kommende Jahr 2014 knüpfen.

    Es gibt einen kurzen Jahresrückblick, spannende Gäste, einen Impulsvortrag von Change.org – Zu Gast sind wir in den Räumen der Hertie Stiftung Berlin. Für einen Mittagsimbiss ist gesorgt. Übergreifende Themen sind die Bundestagswahl 2013, neue Formen politischer Beteiligung, Teilhabe und Chancengerechtigkeit, erfolgreiches NGO Campaigning, Innovationen für kulturelle Bildung und Nachwuchsförderung, Sprachförderung, Plurales Denken, Willkommenskultur, Inklusion, Community Building, Wissenstransfer und Kommunikation.
    […]

    http://deutsch-plus.de/aktuelles/

  87. Ob „Plus“ jetzt Netto, die ganze Kampagne: „Migranten sind im Grunde Plus-Deutsche“ sponsert.

    Da wird „Aldi“ aber beleidigt sein und demnächst „Aldi-Türken“ fordern.

  88. Jemand, der sich selbst als „Plus-Deutscher“ bezeichnet und das zusätzlich noch mit seiner nichtdeutschen Herkunft zu begründen versucht, stellt sich über die Deutschen und zeigt damit, dass er tatsächlich kein Deutscher ist.

  89. OT
    in Berlin sind jetzt Schulferien. In meinem besonders bereicherten Bezirk kann ich mich jetzt vom sonst erschlagendem Kopftücherstraßenbild erholen, fast alle weg. Erschreckend ist aber auch, wie wenige Deutsche in meinem „Kiez“ noch leben. Jetzt fällt es richtig auf. Man sieht wieder Deutsche auf der Straße, die sonst total untergegangen sind. In der Masse der Menschen, denn hier ist Großstadt satt. Eine deutsche Großstadt wohlbemerkt – mit nur noch wenigen deutschen Einwohnern ohne MIgru…Passgru und sonst was für linksgrün-ethnische Sprachverrenkungen

  90. Wenn hier einer Plus-Deutsch ist, dann ich – denn im Gegenteil zu den Forderasiaten bereichere ich meine Umwelt!

  91. Arabisch-Türkische Migranten halten sich
    für + – Deutsche. Gewusst hat man’s eigentlich immer schon von ihrem Auftreten: arrogant, anmaßend, dreist, rotzfrech, fordernd, überheblich et cetera … typisches mohammedanisches Herrenrassenverhalten gegenüber minderwertigen Kuffar, auch bekannt als die Affen- und Schweine-Metapher für Christen und Juden.

  92. „Deutschland“ heißt so, weil es das Land der Deutschen ist.
    Die „Türkei“ heißt so, weil sie das Land der Türken ist.
    Das ist alles. Und das ist auch gut so.

  93. Ich wäre auch gerne so ein Plus-Deutscher. Das ist schon etwas diskriminierend für die „Ureinwohner“.

    Stimmt eigentlich das Gerücht, daß man als Plus-Deutscher auch automatisch ein kostenloses zweijähriges BILD-Plus-Testabonnement erhält?

  94. @ #98 Hirschhorn (29. Jun 2013 19:23)

    Prima!
    Wahlen sind also das „Zauberwort“. Wahlen sind demnach unser „Erlöser“. Ich darf heimlich meine Kreuzlein malen und mich diebisch darüber freuen, dass ich den etablierten Verräterparteien mal so richtig einen ausgewischt habe…

    Denkste!!!

    Die und ihre Handlanger (Wahlhelfer) sorgen dafür, dass hier alles so bleibt wie es ist und noch schlimmer wird. Die lassen sich doch nicht vor das Bein nässen, geschweige denn sich ihrer Macht berauben lassen. Die haben alle Mittel und Möglichkeiten sich die Ergebnisse nach Gusto zurecht zu biegen und bei Bedarf in die Ergebnisse regulierend einzugreifen.

  95. Auch wenn „die“ es nicht hören wollen. … Adolfs war (und ist) nur Teil deutscher Geschichte.

    … Was aber jetzt stattfindet, besiegelt deutsche Geschichte. … „Deutsche, wer oder was waren das“?

    Nee, wer auf sowas hin arbeitet, …

  96. Niemand hat sie gerufen, sie kamen doch!
    Keine möchte Sie, sie bleiben trotzdem!
    Wo soll das hinführen?

    Plus-Deutsche ist eine treffende Beschreibung der Tatsache, dass diese Leute bereits überall einen Bonus haben, ob beim Gericht oder bei Ämtern und im Besonderen im Zwangsabgabe finanzierten öffentlich-rechtlichen Fernsehen.
    Hier helft einer dem anderen in den Sattel und die „Nicht Plus-Deutschen“ schauen zu.

  97. Das sind sie, die geistigen Brandstifter des Rassismus. Die hier bezeichneten Rassisten gehören nur nicht zur deutschen Nation, darum haben sie Narrenfreiheit, und so kommt es, daß endlich auch der „Rotfunk“ Nationalen Sozialisten Tür und Tor öffnet: Hereinspaziert zur Propaganda-Show! Aber bitte nur solche türkischer und mohammedanischer Herkunft; alle anderen, als Minus-Menschen (früher auch als Untermenschen bekannt) zu bezeichnenden, bleiben draußen!

  98. Diese Asli Sevindim hat vollkommen Recht! Sie SAGT nur das, was Deutsche seit Jahrzehnten TUN! Es sind nicht diese Gestalten, die die Einheimischen zu Bürgern zweiter Klasse gemacht haben, die dafür sorgen, daß es bei Verbrechern einen Bonus für Fremdvölkische gibt. Es sind nicht die Fremden, die dafür sorgen, daß sie bevorzugt werden, wo immer es möglich ist, daß sie ein arbeitsloses Einkommen beziehen können, für das Einheimische sich abschuften.
    NEIN, die Deutschen selbst haben sich ganz demokratisch dafür entschieden, daß es so ist wie es ist! Und niemand kann daran zweifeln, daß die absolute Mehrheit der Deutschen es genau so haben will! Die Wahlergebnisse werden es auch weiterhin beweisen! Oder will jemand behaupten, daß die gleichgeschalteten Parteien der DDR 2.0 durch Putsch an die Macht gekommen sind?

  99. Ich hab den WDR gerade in meinem Fernsehprogramm neben Al Qasira und nem anderen Kameltreibersender auf Platz 900 + verbannt, wo er auch hin gehört !

  100. Langsam kann aber keine mehr sagen, das Islam-Türke-Thema findet nicht in den Mainstreammedien statt, mitlerweile gibts sogar eine kleine Ueberdosis 😀 Wäre vor 10 Jahren undenkbar gewesen, glaube es hat viel mit Pi-news zu tun, weiter so!

  101. „Plus-Deutsche“, das ist frei nach Orwell. In seinem Neusprech lautet die Steigerung von gut „plusgut“ (und „doppelplusgut“).

  102. Tja, da sieht man es einmal wieder, wie sehr die Mohammedaner mit Ihren Aussagen, wie „Plus Deutsche“ und anderen Dingen, immer wieder weiter kommen.

    Sie können Forderungen stellen, drohen, daß Land immer weiter infiltrieren, solche Aussagen treffen… Und was macht unsere Politik? Sie schaut zu. Sich selber als „Plus Deutsche“ zu bezeichnen und sich somit zu den Königen dieses Landes zu machen (mehr sagt dies ja nun einmal nicht aus), zeigt einmal mehr, wie schlecht es um uns bestellt ist. Vor allem, weil die meisten (egal ob Politik oder Bürger) nur zuschauen, sich nicht wehren und alles mit sich machen lassen.

    Ich erlebe hier, wo ich wohne selbst schon Untaten dieser „Plus Deutschen“ und wehre mich dagegen (die dann ganz überrascht sind, wenn man sich als „nicht plus deutscher :D“ wehrt, da die damit überhaupt nicht rechnen), wenn die versuchen Ihre Lügen zu verbreiten nur um als „Gut“ dazustehen. Aber nicht mit mir. So nicht.

Comments are closed.