dearbornDearborn im Bundesstaat Michigan beherbergt die größte moslemische Gemeinde in den USA. Dort fand im Juni vergangenen Jahres ein moslemisch-arabisches Fest statt. Christen machten dabei einen Demonstrationszug und zeigten auf T-Shirts und Transparenten ihre Verbundenheit mit dem christlichen Glauben. Die Polizei verbot ihnen, ein Megaphon zu benutzen. Moslems wurden nur durch den Anblick der Christen hochaggressiv. Sie warfen mit allen möglichen Gegenständen – Plastikflaschen, Frisbeescheiben, Eiern, Dosen, Büchsen, Behältern und Kisten. Zeitweise ein regelrechter Bombenhagel. Die Christen verhielten sich absolut defensiv und ertrugen den Wurfhagel stoisch. Die unheimliche Szenerie wirkte wie eine Vorstufe zur Steinigung. Polizisten waren nicht bereit, die Christen zu beschützen – sie zogen sich einfach zurück. Unfassbare Zustände in der unter Obama nach links gedrifteten USA.

(Von Michael Stürzenberger)

Knapp 1,5 Millionen Zuschauer haben dieses youTube-Video bereits gesehen. Sie wissen nun, was sie erwartet, wenn Moslems in Mehrheitsverhältnisse kommen. Dann werden es vermutlich bald Steine sein, die auf Christen niederprasseln. Kirchen werden früher oder später brennen, Frauen vergewaltigt und Köpfe abgeschnitten, wenn sie sich der islamischen Unterwerfung zu widersetzen versuchen. Das System Islam ist seit 1400 Jahren gleich, und es wirkt überall nach demselben Muster. Dearborn, Juni 2013 – der Islam zeigt sein aggressives, intolerantes, hässliches Gesicht. Und die Polizei erweist sich als williger Unterstützer:

Was für eine erbärmliche islamkriecherische Vorstellung der Polizei von Dearborne: Für den Schutz der Christen geben sie vor, keine Beamten zur Verfügung zu haben. Aber als die Christen abrücken, sind plötzlich 12 Polizisten da, die das Fahrzeug verfolgen..

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. Das Verhalten/Versagen der Polizei, kann man wohl schwerlich Obama anlasten.

    Allerdings ist es symptomatisch, wie weit sich alle westlichen Laender bereits dem Islam in ihrer Mitte ausgeliefert haben, selbst jetzt gibt es keine Anstalten fuer saemtliche westl. Laender, Grenzen fuer weiteren Zuzug dicht zu machen, kriminelle, Gewalttaeter, Schmarotzer, Fanatiker und Hetzer jeweils mit kompletter Familie ins Herkunftsland herauszuzwingen.

  2. kann mir auch denken, dass das mit bush auch passiert wære. trotzdem halte ich obama fuer ueberaus inkompetent

  3. Ein Kommentar unter dem Video:

    50 years ago we didn’t have this problem. Ted Kennedy’s immigration bill of 1968? caused it. This is multi-culturalism and it does not work. These Muslims should all be deported, even the ones who were born here. Send them back to Pakistan or wherever they and their parents came from, they are totally incompatible with US and WE built this country, NOT THEM, and we did NOT build it for THEM and their brats. GET OUT OF MY COUNTRY MUZZIE. GO HOME.

    Das ist ein verzweifelter Hilfeschrei!

  4. ich meine deutschland ist nich sicher. Wir leben nicht in der DDR Warum wachen die Menschen nicht auf. Wie blöd muss man sein? Die größte Bedrohung ist der ISLWM! Meinte würde ich in den USA leben hätte ich eine Waffe!

  5. Wir sind in Deutschland und Westeuropa schon SOOO viel weiter, als unsere Freunde in Amerika. Wie war das: 1/3 der Einwohner Brüssels sind Moslems und kurze Röcke trägt eine Frau dort besser nicht mehrim Sommer 😀

  6. Michael, gut gemeint, ich sag mal etwas politisch Unkorrektes der politically incorrectness gegenüber: Hör auf, krampfhaft „Stimmung“ zu machen, weil Du traumatisiert bist vom Tod deines Freundes. Auch Du bist ein „Multiplikator“. Versuch es irgendwie anders. Und wenn Du es nicht glaubst: Unsere Stärke ist nicht der Haß – sondern die Liebe. Wir haben Gefühlsanalphabeten darin zu lehren. Hassen können die anderen besser. Das heißt nicht vorauseilende Unterwerfung! Aber es beinhaltet immer den Wunsch, den anderen als Menschen zu sehen. Davon haben Muslime und Linke praktisch nichts. Sonst bist du nur eine Kraft, die wild um sich schlägt wie jene.

  7. Ich mach mir um Amerika keine Sorgen!

    Auch wenn dort sogar das Christentum massiv angegriffen wird (stärker sogar als hier, aber einen christlichen Wattebausch kann man auch nicht schlagen), so gibt es aber dort auch Christen, die nicht zurückweichen und sogar massiv dafür eintreten.

    Es gibt aber einen großen Unterschied zu Amerika und uns.

    Es scheut sich keiner Position zu beziehen und egal welche Position, denn es wird ihm auch nicht ewig vorgehalten…

    Es sind die staatlichen Finanzierungen die alle nur schwach machen und Konkurenz für das Bessere unterbinden!

    Wenn ich sage, Kirchensteuer in Deutschland abschaffen, will ich nicht die Kirche schwächen, sondern sie letztendlich stärken!

    Deswegen redet aber auch kein „Linker“ mehr von der Abschaffung der Kirchensteuer, sondern möchte sie lieber auf den Islam erweitern! Und die liberalen Popen stimmen dem zu…

    Ein ganz großer Fehler! Nicht nur für Christen, sondern auch für alle Atheisten, die denken damit könnte man Religion beherrschen… das wird bei einem Islam der nur eine Scheinreligion ist fatal sein…

  8. Mich interessiert nur die deutsche
    Kulturzerstörung.
    Von wem wird sie betrieben und gefördert?
    Das sind die Deutschen selber, indem sie die
    Parteien wählen, die Deutschland abschaffen.
    Da braucht es keine Feinde!

  9. Erschütternd. So sieht Islamisierung aber eben aus. In vielen islamischen Ländern hätte dieser Mob faustgroße Steine geworfen und von den Christen wären die meisten nicht lebendig davongekommen.

  10. Da kann man sich ungefähr vorstellen, was Christen in mohammedanischen Staaten erleiden müssen. Wo bitte sind die deutschen Kirchen, Politiker, Medien etc.???

  11. http://www.youtube.com/watch?v=-HCJI5AbJkQ

    Breaking

    Leaked Footage of Islam Battalion Launching Infamous Ghouta Chemical Attack on Aug 21

    This video footage that recently surfaced shows jihadi militants from the Islam Battalion that operates in the Damascus suburb of Eastern Ghouta and led by Zahran Alloush launching an operation called „al-Reeh al-Sarsar“ (Almighty Wind) on the Damascus suburb of al-Qaboun at the early morning of Wednesday, August 21, 2013.

    The video shows men wearing gas masks and firing an artillery shell while shouting Allahu Akbar! The name of ‚al-Reeh al-Sarsar‘ is coincidentally the name of the „chemical brigade“ that posted videos threatening the use of chemicals on Syrian government supporters, especially Alawites, while testing the chemicals on rabbits.

  12. Michael: Wie würde JESUS diese Website beurteilen? Er würde sagen, sie sei voller Haß!

    Aber wir sind nicht der Haß!

    Verstehst Du, was ich meine? All die Symbole und Symboliken verheißen in den Augen der Betrachter nichts Gutes.

    Sie stacheln an. Es ist alles „wahr“, was Du sagst. Dennoch: Zeige GROSSMUT gegenüber all dem. Sonst bist du ein (weiterer) Barrabas.

  13. # 8 Schweinskopfsülze
    Ein merkwürdiger Kommentar von Ihnen;für meinen Geschmack etwas anmaßend.

    Im Gegensatz zu den meisten hier im Forum, habe ich 8 Jahre praktische, nahezu ununterbrochene Erfahrung in islamischen Ländern.

    Im muß sagen alles,aber auch alles was von M.ST.gesagt wird, entspricht der Realität.
    Dabei bin ich erstaunt,wie nah er trotz der fehlenden praktischen Erfahrungen,das gefährliche Wesen des Islams erfasst.

    Die Intensität der Kritik ist richtig;für zu weich gespülte Deutsche vielleicht mitunter werstörend.
    Er ist der Zeit voraus und ist auf gutem Wege.

  14. Da zeigen die Jünger des „Kinderliebhabers “ mal wieder ihr wahres Gesicht.
    ( nein, diesmal sind nicht die Endprodukte aus gelb und blau gemeint ).
    Gut das es in Amerika “ noch“ genügend Patrioten gibt, welche sicher dem Ober***Gelöscht!*** bei der nächsten Wahl aus dem Weissen Haus jagen und mit ihm gleich seine Kopftuchfreunde!

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  15. Ich bekomme einfach nur eine Scheißangst wenn ich so etwas sehe. Ein völlig hysterischer, fanatischer, allahu akbar-grölender Mob! Schrecklich!!!
    Wann endlich läuft das Fass über, wann platzt der Knoten, wann wehren wir uns endlich??

  16. @Schweinkopfsülze

    Meinst Du nicht Du wärst besser auf einem Bibelforscherblog aufgehoben?
    Oder anders ausgedrückt: DU NERVST!

  17. #7 Nie wieder (17. Sep 2013 23:39)

    Die Kommentare unter dem Video sprechen für sich. Die westliche Welt scheint langsam wach zu werden.

    Glaub ich nicht. Ein paar werden wach, aber nicht „die westliche Welt“ von den 15 000 klicks sind mindestens ein drittel Moslems oder Linke.

    Ich nehme wahr, dass die meisten so reagieren wie im Artikel Selbstktitikder „Michel“. Und das ist nun mal die Mehrheit. Lassen wir uns nicht täuschen, Islamkritiker sind eine kleine Minderheit.

  18. #16 freundvonpi (18. Sep 2013 00:54)

    Ja (mächtig) sorry, daß ich dich beim (ritualisierten) Hassen störe…

  19. o t

    Und was ist bei uns ?
    „Wir müssen draußen bleiben“

    Bei uns schmeißen „Christ_innen“ andere Christen raus, bzw. lassen sie draußen vor der Türe stehen….
    Die verlotterte sozialistisch- „humanistische“ Evangel_innenKirche fault zunehmend vor sich hin.

    Doischelan 2013

    Lebensschützer im Berliner Dom unerwünscht

    „BERLIN. Die Teilnehmer des diesjährigen „Marsches für das Leben“ dürfen sich am Sonnabend nicht zu einem ökumenischen Gottesdienst im Berliner Dom treffen. Das Domkirchenkollegium habe sich „nach mehrfachen Debatten“ gegen die Gottesdienstfeier der Lebensschützer im Dom ausgesprochen, schrieben die Vorsitzende des Kollegiums der evangelischen Domgemeinde, Irmgard Schwaetzer, sowie Dompredigerin Petra Zimmermann laut der evangelischen Nachrichtenagentur idea an den Bundesverband Lebensrecht.
    Man sehe es „als höchst problematisch“ an, „die ausgesprochen sensiblen und komplexen Themen menschlicher Existenz, die in der Erwägung für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch oder der Anwendung der Präimplantationsdiagnostik angesprochen sind, zum Gegenstand einer Aktion mit dem Namen ‘Marsch für das Leben‘ zu machen“, begründeten sie ihre Entscheidung.
    In der Vergangenheit hatten sich die Teilnehmer des „Marsches für das Leben“ am Ende ihrer Demonstration stets zu einem Abschlußgottesdienst in der katholischen St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin versammelt. Da in diesem Jahr dort aber zeitgleich eine andere Veranstaltung stattfindet, wollten die Lebensschützer in den Berliner Dom ausweichen.
    Der Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Martin Lohmann, kritisierte die Entscheidung der evangelischen Domgemeinde als „hartherzig“. Dies sei kein ökumenisches Zeichen, sagte er idea….“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M55c06c9d6a7.0.html

    Mit Mohammedanern jedenfalls, spielt das „Domkirchenkollegium“ gerne ÖKOmene & Dialüg.
    Jedenfalls schwingt die ROT-GRÜNE Kirche im sozialistischen „Glauben“, jetzt auch im Berliner Dom das Szepter.

    Ob das allerwerteste „Domkirchenkollegium“ heutzutage die hochschwangere Maria und ihren Josef auch abweisen würde ?
    Oder würde die Vorsitzend_in des Kollegiums der evangelischen Domgemeinde, Irmgard Schwaetzer, sowie Domprediger_in Petra Zimmermann der heiligen Maria sogar zu einem Schwangerschaftsabbruch raten ???

    Fragen, über Fragen…..

    Und im Westen jedenfalls nichts neues !

    :mrgreen:

  20. #16 freundvonpi (18. Sep 2013 00:54)

    Oder anders ausgedrückt: There but for the grace of God, go I.

  21. Ich stelle mir gerade unwillkürlich die Äusserungen der Politik, der guten Menschen und der Medien vor, wenn bei uns Einheimische so einen Bewurf bei Asylbewerbern oder Flüchtlingen durchführen würden.

    Aber hier werden ja nur Einheimische von bunten Zuwanderern beworfen, alles halb so schlimm.

  22. #10 Verteuerbare Energien (17. Sep 2013 23:59)
    Mich interessiert nur die deutsche
    Kulturzerstörung.

    Klasse. Besser kann man seine eingeschränkte Weltsicht nicht zeigen. Glückwunsch dazu!

  23. Stürzenberger:

    Die Christen verhielten sich absolut defensiv und ertrugen den Wurfhagel stoisch. Die unheimliche Szenerie wirkte wie eine Vorstufe zur Steinigung.

    Man sollte aber nicht so tun, als seien Christen nur brave Lämmlein, denn Dearborn habe ich etwas anders in Erinnerung. Nicht die Moslems, sondern stiernackige „Christen“ waren diesmal die Aggressoren, es waren „Bible Believers“-Kerle, aus dem ganzen Land angereiste Bibelgläubige, Fundamentalisten, die mit „Only Jesus“-Plakaten und einem Schweinekopf aufmarschiert waren, um das „Arab Festival“ zu stören und dabei „Ihr werdet in der Hölle schmoren“ brüllten. Einer, der dabei war, schreibt, es seien leider die Christen gewesen, die mit der Gewalt angefangen hätten:

    „I am a Christian and was at this event. What is reported above is, sadly, accurate. It was the ,Christians‘ who incited the violence”:

    http://global.christianpost.com/news/christian-group-reportedly-protests-arab-festival-in-mich-with-severed-pigs-head-76890/

  24. #24 Heta (18. Sep 2013 02:20)

    „sondern stiernackige „Christen”…“

    Moslems waren bei Ihnen nur Moslems…

    Aber die Christen sind stiernackige…

    Sie sind mir auch so ne kleine Rassistin! 🙄

    Bin ja schon froh, das Sie für Moslems nicht schrieben, kuschelaugende Moslems…

    wäre auch rassistisch! 😉

  25. Da kann´s einem Angst und Bange werden, wenn schon die Kinder so aggressiv vorgehen gegen friedliche Christen.
    Auf Grund diese Vorfalls in 2012 hat das Fest in 2013 nicht stattgefunden.

    Ganz so unprovoziert waren die Angriffe aber auch wieder nicht.
    z.B. hier, Bild unten:
    „Christian missionary group with pig’s head taunt Arab-Americans at Dearborn festival“
    http://www.freep.com/article/20120616/NEWS05/120616015/Christian-missionaries-with-pig-s-head-taunt-Arab-Americans-at-Dearborn-festival

    Das Werfen von allen möglichen Gegenständen war nicht in Ordnung.
    Aber mal Hand auf´s Herz:
    Welcher Christ, der mit Moslems ins Gespräch kommen will und sie vom Christentum überzeugen will, kommt mit einem aufgespießten Schweinskopf???

    Das macht kein ehrlicher Missionar, kein einziger.
    Das war reine Provokation und die haben das Video bekommen, das sie haben wollten.
    ——————————————–

    Und jetzt dürfen sich alle nochmal verwundert die Augen reiben, warum DIE FREIHEIT 0,1% bekommen hat in Bayern und warum PI so schlechtes Ansehen hat. Das liegt nicht daran, dass jemand keine Krawatte anhat.

    Wenn das dem Autor nicht bekannt war, was ich oben verlinkt habe, dann sollte er dem nachgehen und den Artikel entsprechend ergänzen.

    Wichtige Dinge zu verschweigen ist nämlich auch lügen.

  26. #34 Heta (18. Sep 2013 02:20)
    #36 Roger1701 (18. Sep 2013 03:41)
    Ja, na sowieso wer provoziert hat gefälligst mit Gewalt zu rechnen. Geht’s noch?
    Bewerfen Christen Moslems mit Steinen oder sonst was, wenn sie, wie sie es beinahe täglich tun, an Kirchentüren pinkeln, im Sommer leicht bekleidete westliche Frauen beschimpfen, bedrohen oder sogar als eben nur Fleisch betrachtet vergewaltigen?
    Es ist völlig egal, ob hier ein Schweinskopf mitgeführt wurde oder nicht. Diese Menschen fühlen sich durch alles provoziert, das ihrem „Töte-die-Ungläubigen-,Schlag-die-Frauen oder heirate 8Jährige-Kult widerspricht.
    Wann werdet Ihr endlich begreifen, dass der Islam und damit seine Korantreuen, solange sie sich an das ewig gültige Buch der Grausamkeiten zu halten haben, weil sie sonst keine „richtigen“ Moslems sind, vom dort festgeschrieben Hass auf alle Menschen geleitet sein werden. Sie machen nicht mal Halt vor „Ihresgleichen“, ihre ersten Opfer sind ihre zur Unterwürfigkeit verpflichteten Frauen, dann kommen die Kinder, die weltweit dem Grauen ihrer Blutrünstigkeit zusehen müssen und danach die Minderheiten. In Ägypten werden grad die Kopten ausgerottet, bisher brannten mind. 80 Kirchen! Die alle haben bestimmt nur provoziert, die einen mit Ungehorsamkeit gegen tägliche eheliche Vergewaltigung, andere mit einem Sommertop, die Kopten schlicht und ergreifend mit der Tatsache, dass sie nicht konvertieren und dennoch atmen.
    Was ist eigentlich los mit Euch? Unsere Mütter und Großmütter haben für die Freiheit der Frauen gekämpft! Hat Euch Tatstaturhelden schon mal ein ca 6-jähriges Kind gesagt: „Du wirst sterben, weil Du eine ungläubige Schlampe bist?“ Mir schon!
    Macht endlich Eure Augen auf und begreift, dass wir zur Schlachtbank geführt werden sollen, solange der Koran das Gesetzbuch dieser Hassideologie ist, wird der Islam seine Blutspur weiter um die Welt ziehen! Wehrt Euch laut oder ihr nehmt das Ende unserer Freiheit billigend hin. Keine Handbreit der Scharia, keinen Meter Landnahmen mehr in Deutschland oder Europa. Jeder Schritt, den wir feige zurückweichen, ist ein Fußbreit Aufgabe unserer Freiheit. Haltet es lieber mit Tommy Robinson: Lieber aufrecht auf meinen Füßen stehend sterben, als auf Knien durchs Leben rutschen!

  27. Ich habe mal bei Wiki nachgeschaut. Wie es aussieht leben auch noch 10% Deutschstämmige in Dearbornistan. Sicher ein guter Vorgeschmack, wie es auch bei uns aussehen wird, wenn man weiter auf „Bevölkerungshygiene“ verzichtet…

  28. Barack Hussein Obama II ist nicht nur Kommunist, wie seine Mutter, die Anthropologin Ann Stanley Dunham und deren Eltern, sondern Moslem, wie sein kenianischer Vater Barack Hussein Obama I und sein indonesischer Stiefvater Lolo Soetero(Auch: Lolo Soetoro Mangunharjo, Mangundikardjo Lolo Sutoro).

    Seit Jahrzehnten und immernoch trägt er einen Ring mit der Shahada, den er sogar bei seiner chrislamischen Trauungszeremonie mit Frau Michelle benutzte.

    Daß er Krieg gegen bestimmt Moslems führt, sagt gar nichts. Die meisten Moslems sterben durch Moslemhand.

  29. #36 Roger1701 (18. Sep 2013 03:41)

    Okay, jetzt weiss ich bescheid!

    Jetzt gibt es sogar auf „PI“ schon Gutmenschen, die immer die Schuld bei sich suchen.
    Nicht der Gewalttäter hat schuld, sondern der, der die „Religion des Friedens“ provoziert.
    Dieses Video zeigt, wie aggressiv und fanatisch, die Moslems auf alles losgehen, was nicht den Regeln ihrer Satans-Sekte entspricht. Und glaub mir, man braucht keinen Schweinskopf zu zeigen (was aus einer normalen Sicht niemals solche Reaktionen auslösen dürfte), um die Moslems zu entlarven.

    Diejenigen, die die Anhänger dieser Ideologie in ein freies, westliches bzw. christiches Land importieren, sind die Vernichter eines solchen Landes.

  30. @ #37 L.S.Gabriel
    Hallo erstmal, ich kenne den Islam ziemlich gut und ich bin ihm ähnlich intensiv abgeneigt wie Du. Ich sehe auch unsere Freiheit in Gefahr und ich weiß, was Moslems Andersgläubigen antun.

    Und da geht es auch schon los damit, was hier eben auch zu kritisieren ist – und zwar am Artikel. Was soll so eine reißerische Überschrift von wegen „steinigen“? Wir wissen alle, was eine Steinigung im Islam eigentlich ist. Da braucht mich PI nicht mit einer reißerischen Überschrift schockieren, damit ich dann beim Lesen erfahre, dass zum Glück doch niemand tot ist, auch nicht ernsthaft verletzt. Doch das nur am Rande.

    Ich habe auch die Gewalttätigkeiten der Muslime dort im Video nicht entschuldigt.
    Man soll sich aber nicht hinstellen und so tun, als wäre hier völlig ohne Anlass, allein aus islamischer Böswilligkeit, eine Gruppe Christen angegangen worden, die in bester Absicht das Wort Gottes verbreiten wollten, und ein paar Bibelverse auf Plakaten gedruckt hatten.

    Diese Christen wollten niemanden von ihrem Glauben überzeugen. Und das werfe ich ihnen vor.

    Du kannst Dir ja mal das Video anschauen, bevor es auf 20 Minuten zurecht geschnitten wurde.

    „Arab International Festival 2012 Dearborn Michigan“
    http://www.youtube.com/watch?v=m_8MO7IIlCw&list=PL716B97CF2CEC4E65&index=95

    Da geht es gleich am Anfang mit massiven Beleidigungen los.
    Angreifen darf sie trotzdem niemand – da sind wir uns wohl einig. Ich bin auch nicht naiv. In einem islamischen Land werden Nicht-Moslems für deutlich weniger umgebracht. Ich halte gar nichts vom Islam.

    Im geschnittenen Video sieht man die Beleidigungen durch die „Christen“ nicht. Warum?
    Man sieht auch nicht den Moslem, der die Jugendlichen zurückhält. Warum nicht? Und die Schweinskopf-Standarte sieht man dort auch nicht. Weshalb?

    Dieser aufgespießte Schweinskopf spielt sehr wohl eine Rolle. Nicht in dem Sinn, dass jemand mit dieser Provokation vogelfrei wäre. Keineswegs.
    Aber das Ding ist bezeichnend für diese Art von Krawall-Christen. Echte Christen sind dazu angehalten ein gutes Vorbild zu sein. Man kann auch predigen und zu missionieren versuchen.
    Der Punkt ist: Die Christen aus dem Video tun nichts dergleichen und sie beabsichtigen es auch nicht.

    Über die Beleidigungen ließe sich reden, da sie zumindest teilweise wahr sind. Wer aber mit Moslems ins Gespräch kommen will, sie womöglich von der „frohen Botschaft“ überzeugen will, der geht nicht mit einem abgeschnittenen und aufgespießten Schweinskopf auf sie zu.

    Und alles das gehört zu dem Ereignis eben dazu, genauso wie die außer sich geratenen Bälger.
    Wer das nicht weiß, der hat nicht recherchiert. Wer das weiß, aber verschweigt, der ist in hohem Maß unredlich.
    ——————————————

    So und jetzt noch ein paar Worte zur bitter notwendigen Kritik am Islam:
    Ich bin ein entschiedener Gegner des Islam. Mit einer solchen Berichterstattung erweist man der Islamkritik einen Bärendienst.
    Ich kenne den ganzen Mist der islamischen Ideologie und ich kritisiere diese Aktion und den Artikel von den angeblich ach so friedlichen Christen dieser Gruppe.
    Wenn ich das als überzeugter Islamgegner schon tue, was meinst Du erst wie solche Artikel in der normalen Öffentlichkeit ankommen?
    Eine Handvoll von solchen Artikeln genügen, damit die Islamkritik von PI in der Öffentlichkeitso dasteht wie sie nunmal dasteht.

    Eine kritische Einstellung kann man nicht mit Halbwahrheiten und Dreiviertel-Lügen vermitteln.
    Dabei kommt das genaue Gegenteil heraus und man wird nicht ernst genommen. Ist das so schwer zu verstehen?

  31. Auf welche Weise ist dieses Mistvolk denn in die USA gekommen, bei den dortigen, im Vergleich zu uns, relativ strengen Einwanderungs-Gesetzen?
    Von was lebt dieser „Bodensatz“, wo es doch heißt, dass es in den USA die hierzulande gepflegte großzügige Alimentierungspolitik nicht
    geben würde?
    Haben wir einen völlig falsches Bild von dem „typisch amerikanischem Cop“ der Null-Toleranz, oder gibt es dazu nur noch Reste in New York? Oder ist das überhaupt eine Hollywood-Erfindung (ein Cop sieht rot!) für schlichte Gemüter?

  32. @Roger1701
    wenn dem wirklich so war, gebe ich Ihnen recht.
    Unseren Glauben kann man nur in Liebe weitergeben.

  33. @ #39 kira7
    Ich suche nicht die Schuld für die muslimischen Frisbee- und Flaschenwerfer bei mir. Auch bei diesen merkwürdigen „Christen“ liegt nicht DIE Schuld. Das sind aber trotzdem keine Unschuldslämmer, sondern Provokateure. Aber dazu gehören eben auch die, die sich provozieren lassen.

    Ich weiß nicht, warum ihr es nicht begreift, was neben der Unaufrichtigkeit das Problem ist.
    Wer mit den 0,1% Stimmen für die Freiheit zufrieden ist, der kann genau solche Artikel schreiben, die jeder Journalistenpraktikant in der Luft zerreißt.
    Ist es so schwer, ein klein wenig objektiv zu berichten?
    Man kann mit Recht das Verhalten des Moslemmobs anprangern. Aber ein paar kritische Worte zur Christengruppe wären wohl auch angebracht. Oder habt ihr den Eindruck, dass man denen damit in den Rücken fällt?
    Schaut euch ruhig mal an, wie die das Video geschnitten haben, ich hab oben die Langfassung verlinkt.

    Meiner Meinung nach fügen solche Artikel der Islamkritik größten Schaden zu. Kann sich das die Islamkritik im Augenblick gerade leisten?
    Wer mich Gutmensch nennt, der ist auf dem falschen Dampfer.
    Wer es mit der unbedingten Wahrheit nicht so genau nimmt, der sollte wenigstens strategisch denken. Mich würde es keinesfalls wundern, wenn so ein Artikel in den Medien aufgegriffen wird und wenn er Stürzenberger und PI um die Ohren gehauen wird.
    Und dann hat man als Resultat keine Islamkritik verbreitet, sondern man steht als Heuchler da.
    Ist das auch eine Strategie?
    Da hilft einem dann weder Anzug noch Krawatte.

    Darum wäre es eine gute Idee, wenn der Autor den Artikel um ein paar kritische Anmerkungen zu der Gruppe von Christen ergänzt. Damit würde man übrigens die beteiligten Krawall-Moslems nicht reinwaschen.
    Oder ist das alles zu hoch?

    mfg
    Roger

  34. Ich habe gelesen, dass der streibare Pastor in Florida demnächst 3000 Korane verbrennen will, einen Koran für jedes Opfer des 11.09.01!

    Mir graut zwar vor solchen christlichen
    Fundamentalisten, aber ich finde den Mann und seine mutigen Initiativen zunehmend sympathisch!

  35. @ #42 Gredl

    wenn dem wirklich so war, gebe ich Ihnen recht.
    Unseren Glauben kann man nur in Liebe weitergeben.

    Ja, man kann das alles im Video, das ich in Beitrag 40 verlinkt habe, sehen. Das hinterlässt einen ganz anderen Eindruck als die gekürzte Fassung.
    Der aufgespießte Schweinskopf ist dort einige male zu sehen, wenn auch nicht so gut. Er wird getragen von einem Mann rechts vorne im Bild.

  36. #13 Schweinskopfsülze (17. Sep 2013 23:52)

    Unsere Stärke ist nicht der Haß – sondern die Liebe…
    —————
    … waren die letzten Worte eines syrischen Christen!

  37. Die Langfassung von dem Video, ist ja noch viel verstörender!
    Das relativiert rein gar nichts.

    Wo Moslems geballt auftreten, ist es aus mit „free speech“!!!

  38. #29 Schweinskopfsülze

    Sie irren sich. Hass kommt hier gar nicht so oft vor, wie Sie meinen. Angst, Galgenhumor, Bitterkeit, Zorn, Wut, Enttäuschung, Sorge – aber kein Hass.

    Ich habe ihn auf PI noch nicht oft entdeckt. Und Michael Stürzenberger ist ein Aufklärer und kein hassender Mensch. Beten Sie doch einfach für ihn, dass er weiter so mutig und eindeutig für die Wahrheit eintritt. Jesus hat gesagt: „Ich bin die Wahrheit!“. Da ist MS doch schon ziemlich dicht am Guten dran, oder?

  39. Wenn der oberste Chef selbst Moslem ist, braucht man sich darüber nicht zu wundern.

    Und für die ganz Klugen, die hier wieder schreiben werden, das der Messias gar kein Moslem ist:

    Der Vater von Barrack Hussein Obama war Moslem, daher ist das Ergebnis seines Aktes automatisch ebenfalls Moslem.
    Und er hat sich noch nicht davon losgesagt. Wird er auch nicht.

  40. #47 AtticusFinch (18. Sep 2013 10:41)

    #29 Schweinskopfsülze

    Sie irren sich. Hass kommt hier gar nicht so oft vor, wie Sie meinen. Angst, Galgenhumor, Bitterkeit, Zorn, Wut, Enttäuschung, Sorge – aber kein Hass.
    ———–
    Sehr gut!
    Uns als dumpfe „Islamhasser“ hinzustellen ist perfide, aber unseren Gegnern ist jedes Mittel recht (was Schweinskopfsülze – sicher ungewollt – in deren Nähe rückt).

  41. Man muss keine Panik kriegen so wie es PI macht ist es völlig in ordnung, so achtet man auf den Islam.
    Aus Bosnien kenne ich städte wie zb. Tuzla Sarajevo oder Zenica deren Islamischer Bevölkerungsanteil bei 80% liegt und es gibt dort kein abbrennen der Kirchen oder Kopfabschneiden die Kroatische und serbische minderheit lebt dort völlig ungefährdet.
    Man darf da nicht alles in ein topf werfen nicht jeder moslem ist ein fanatiker ansonsten würde es im Libanon keine 30% Christen geben.
    Das problem sind die Extremisten die massiv an zulauf bekommen die sind im wahrsten sinne des wortes brandgefährlich.
    Von den 5 Mio Moslems in Deutschland wollen 4,5 mio ein friedliches leben, aber die 500.000 Fanatiker muss man bekämpfen so wie es die Freiheit macht.

  42. #35 WahrerSozialDemokrat:

    sondern stiernackige „Christen”… Moslems waren bei Ihnen nur Moslems… Aber die Christen sind stiernackige… Sie sind mir auch so ne kleine Rassistin!

    Ach kommen Sie! Es gab damals Fotos und Videos von diesen unangenehmen Figuren, auch auf der von mir verlinkten Seite, Typ „Hells Angels“, die Mäuler aufgerissen, den Schweinskopf auf einer Stange vor sich her tragend, das waren ja keine dezenten Amish People, die wollten Krawall machen, ist ihnen ja auch gelungen.

    Warum spielt dieses „Event“ eigentlich heute hier eine Rolle? Das Video „American Muslims Stone Christians in Dearborn Mi“ stammt vom Juni letzten Jahres; damals wurde behauptet, dass Passagen, in denen die Christen nicht nach armen Opfern der Moslems aussehen, entfernt worden seien.

    Die „Bible Believers“ hatten in Dearborn den Part, den Stürzenbergers Gegner in München übernehmen. Und die werden hier doch täglich scharf kritisiert, oder sehe ich das falsch?

  43. #35 WahrerSozialDemokrat:

    sondern stiernackige „Christen”… Moslems waren bei Ihnen nur Moslems… Aber die Christen sind stiernackige… Sie sind mir auch so ne kleine Rassistin!

    Ach kommen Sie! Es gab damals Fotos und Videos von diesen unangenehmen Figuren, auch auf der von mir verlinkten Seite, Typ „Hells Angels“, die Mäuler aufgerissen, den Schweinskopf auf einer Stange vor sich her tragend, das waren ja keine dezenten Amish People, die wollten Krawall machen, ist ihnen ja auch gelungen.

    Warum spielt dieses „Event“ eigentlich heute hier eine Rolle? Das Video „American Muslims Stone Christians in Dearborn Mi“ stammt vom Juni letzten Jahres; damals wurde behauptet, dass Passagen, in denen die Christen nicht nach armen Opfern der Moslems aussehen, entfernt worden seien.

    Die „Bible Believers“ hatten in Dearborn den Part, den Stürzenbergers Gegner in München übernehmen. Und die werden hier doch täglich scharf kritisiert, oder sehe ich das falsch?

  44. #47, 49 PSI (18. Sep 2013 09:52)
    ##48 kira7 (18. Sep 2013 10:12)
    Danke, für Eure Statements. Leider werden es manche niemals begreifen, dass noch viel zu wenig gezeigt wird, von dem was Moslems in der Welt anrichten, was sie den Menschen antun. Erst wenn die, angebliche der Islamkritik schadenden, wirklich grausamsten Dinge um 20.00 Uhr, vor dem Tatort oder so, im Fernsehen laufen, werden die Ignoranten und Schönfärber vielleicht von denen die wenigstens dann behirnen was vor sich geht, dazu gebracht werden können auch mal über ihren Tellerrand der „Liebe“ zu gucken. Mir macht es mitnichten Freude Hass zu empfinden, im Gegenteil, ich bin wütend, dass diese Unmenschen mich dazu bringen solche Gefühle in mir zu haben.

  45. #57 L.S.Gabriel (18. Sep 2013 14:43)

    #47, 49 PSI (18. Sep 2013 09:52)
    ##48 kira7 (18. Sep 2013 10:12)

    Mir macht es mitnichten Freude Hass zu empfinden, im Gegenteil, ich bin wütend, dass diese Unmenschen mich dazu bringen solche Gefühle in mir zu haben.

    (8:12) … Ich werde den Herzen derer, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. …

    Na also, funktioniert doch – der Islam :mrgreen:

  46. Wiso berichtet man nicht über solche Agressiven Figuren in denn Massen Medien! Sollen die Leute nicht Aufgeklärt werden? Man benutzt immer vorsichtig die bezeichnung ´Terroristischer Anschlag´auf das World Trade Center! Es gibt verschiedene Arten von Terroristische Mutivationen! Aber man klärt das Volk nicht speziell darüber auf das es sich um einen Islamische Terror Akt handelte! Ich denke wenn die Medien dies tun würden, würde man wohl denn Sozialen Frieden stören! Und das wissen sie!
    Manche Muslime sind wohl ziemlich zwiespältit! Zu einem sagen sie ´´Muslime würden solche Anschläge nicht machen´´, und zum anderen geben sie es sogar zu das dies im Namen Allahs geschah! Total heuchlerisch! Man denke nur an denn Salafist Cusper,der das ADIDAS Logo verschändelt hat mit zwei Flugzeugen die auf Zwei Türme fliegen! Oder an denn gebackenen Kuchen in Form von zwei Türmen! Ziemlich falsche Leute.

  47. Man möchte nicht glauben was man da gerade gesehen hat.

    Da tyrannisiert die Polizei die friedlichen Demonstranten und lässt den kriminellen Moslems freihe Hand.

    Die Begründungen des Officers schiessen das Fass aus dem Boden.

    Die richtige Reaktion wäre die gewesen das man vom nächstgelegenen Militärstützpunkt verstärkung anfordert. Die Moslems einkesselt, von jedem einzelnen die Fingerabdrücke nimmt, die Augen scannt und direkt in die Heimat zurückschickt. Den amerikanischen Moslems wird der amerikanische Pass abgenommen und sie können sich ein islamisches Land aussuchen in welches sie abgeschoben werden wollen.

    Als nächstes sollte eine grundlegende Diskussion über die Kompatibilität des Islams mit dem amerikanischen Werten zur Diskussion stehen.

  48. #62 Auf ein Wort (19. Sep 2013 00:10)

    Na Obama hat ja irgendwann ausgedient.
    Einen zweiten Obama wird es danach so schnell nicht mehr geben.

    Es gibt Stimmen die behaupten, dass die Demokraten JEDE kommende Wahl gewinnen werden, egal mit welchem Kandidaten sie antreten, da sich die ethnische Zusammensetzung Amerikas so stark verändert hat, dass Weiße, die die Kernwählerschaft der Republikaner stellen, mittlerweile in der Minderheit sind, und diese Minderheitenposition aufgrund des massiven Wachstums der hispanischen Bevölkerung unumkehrbar ist.

  49. @video:
    Typisch Moslemisches Verhalten, das man ÜBERALL auf der Welt, wo sie sich in größeren Gruppen aufhalten, beobachten kann.

    Sie sind wie Raubtiere. Sobald dich einer von Ihnen bemerkt hat, fängt es an. Er bleibt auf Distanz, beobachtet dich aber. Seine Rudelmitglieder sind nie weit weg, die braucht er gar nicht erst zu rufen, sie gesellen sich ganz automatisch dazu. Sie bleiben weiterhin auf Distanz, folgen Dir aber auf Schritt und Tritt. Die Zeit spielt gegen Dich, denn es werden immer mehr. Sie beginnen deine Reaktionen abzutasten: Die ersten Beleidigungen fliegen, du ignorierst sie. Dann bricht immer wieder einer aus dem Rudel aus und nähert sich, um dann wieder zurück in den Schutz des Rudels zu gehen. Du beschleunigst deinen Schritt, sie auch. Es brechen immer mehr von ihnen aus dem Rudel aus, kommen immer näher, fangen an, Dich zu berühren, fangen an, an deiner Kleidung und Gegenständen, die du bei Dir trägst, zu ziehen. Ist etwas zum Werfen da, wird es geworfen, anfangs nur in deine Richtung, später ganz gezielt auf den Kopf. Es eskaliert weiter, Frauen werden unsittlich berührt, Männer werden bestohlen und gestoßen, Frauen und Männer werden angespuckt.

    Das ist keine vermeidbare Eskalation, sondern ein langsames Herantasten an das Opfer. Sie probieren aus, wie sie am Besten gegen Dich vorgehen, ohne dabei selbst Schaden zu nehmen.

    Rennst Du davon, werden sie wie eine Meute über dich herfallen, reagierst Du aggressiv, werden sie beim Angriff entsprechend vorsichtiger sein. Der Angriff ist aber nicht mehr vermeidbar, denn er hat schon längst begonnen.

    Vielleicht hast Du Glück und sie wollen nur spielen, zeigen, wer der Stärkere ist und lassen dich dann abziehen. Vielleicht hast Du Glück und du triffst auf unbeteiligte Passanten, und sie ziehen ab. Vielleicht hast Du aber Pech und sie treten deinen Kopf zu Brei.

    Sobald Du unter Ihnen in einer Minderheitenposition bist, ist dein Überleben ein reiner Glücksfall.

Comments are closed.