Gregor Gysi hat der Bundesregierung und der EU eine Lehrstunde in Sachen Völkerrecht erteilt. Er warf Barroso und der EU “verheerende Fehler” vor. Der Westen habe nur an der Ukraine gezerrt, niemand habe die Bedeutung der Krim für Russland und die damit zusammenhängenden Ängste der Russen verstanden. Wir hätten auch nicht gedacht, daß wir eines Tages noch den Kommunisten Gysi loben müssen, aber seine Bundestagsrede (siehe Video) ist ausgezeichnet!

image_pdfimage_print

 

138 KOMMENTARE

  1. Gysi würde auch jubeln, wenn Russland die Mauer in Berlin hochziehen würde. Die kommunistische Sprechblase aus der DDR hat es immer noch nicht verkraftet, dass das Arbeiter- und Bauernparadies eine für Kommunisten bedauerliche Fiktion war.
    Die rote Wagenknecht bläst ins gleiche Kommunistenhorn.

  2. Gysi: EU hat in Ukraine alles falsch gemacht!
    ++++

    Gysi kennt sich im „Falschmachen“ bestens aus!

  3. Ja, daran sieht man erst, wie schlimm unsere Regierung wirklich ist.

    Es kann ein ehemaliger Stasi-Spitzel herkommen und dieser Regierung sogar moralisch und rechtlich überlegen sein und sie am Nasenring durch die Manege ziehen.

    Was übrigens auch auf Putin, den lupenreinen Demokraten, zutrifft, die sind trotz allem besser als unsere Heuchler und EU-Wetterfähnchen.

    EU befiehl, die folgen.

  4. Das ist das schöne an PI und der Unterschied zur linken, verkommenen Gesellschaft. Man kann auch Gegner für bestimmte Aussagen loben und nicht aufgrund ideologischer Verblendung alles per se ablehnen.

  5. …ich habe den russischen Juden Gysi immer für seine Denkansätze gelobt… das Problem kommt dann immer in den Sätzen danach… dann kommt die IDEOLOGIE hinzu…

  6. Die Lage muss schon desaströs verblödet und verbrannt sein, wenn ich einem wie Gysi recht geben muss. Aber was kann man anderes von einem EU-System erwarten, das nur aus dem abgeschobenen und weggeparkten Bodensatz (Alkis/Päderasten) der politischen Block-Parteien besteht.

  7. Meine Meinung :Zu 100% Recht hat er

    Wenn man nicht besser wissen würde,könnte man Gysi glatt für einen „Rechtspopulisten“halten.

  8. hätten auch nicht gedacht, daß wir eines Tages noch den Kommunisten Gysi loben müssen

    Das ist ja irre. Mir geht es genauso wie kewil.

    Was ist aus Deutschland geworden?
    Haben wir uns alle so verändert oder irren wir uns bloß?

  9. Gute Argumente muss man anerkennen, egal von welcher Seite sie kommen. Man konnte Wehner mögen oder Strauss, beide waren hervorragende und scharfzüngige Redner, die sich in nichts nachstanden. Heute ist Gysi als Redetalent allein auf weiter Flur, die Gegenseite kann ihm das Wasser nicht reichen. Und in dem Fall hat er sogar Recht.

  10. Selbst der gute Folker Hellmeyer, dessen Meinung in der Eurokrise mir immer ein Kopfschütteln entlockte, wird eindeutig.

    Zitat: „Eine Regierung, die keine verfassungskonforme Verankerung hat, wird vom Westen massiv unterstützt. Eine Oppositionsbewegung, bei der unklar ist, ob aus eigenen Reihen die Eskalation und der dann folgende Putsch auf dem Maidan durch Scharfschützen forciert wurde, ist der Freund des Westens.
    Wissen wir wirklich, was wir tun?“

    Die Fortsetzung gibt es hier:
    http://www.rottmeyer.de/klartext-zu-ukraine-und-russland/

  11. Am besten haben mir die versteinerten Gesichter von Merkel & Co. gefallen. Was Gysi da formuliert hat, wissen die auch – nur: es gehört zu den Dingen, die man nicht öffentlich sagen darf. Denn das ist „wenig hilfreich“.

    Ich persönlich finde, dass immer häufiger Journalisten und Politiker „den Sarrazin machen“, d.h., Dinge auf’s Tapet bringen, die eigentlich verschwiegen werden sollen – und ich find’s gut!

    Political Incorrectness for ever!

  12. #1 bona fide (14. Mrz 2014 08:48)

    Ich bin ja wirklich kein Gysi-Fan und habe für die SED-Nachfolgepartei, wo Vorsitzende Porsche fahren und bekennende Stalinistinnen Hummer fressen ja nicht viel am Hut!

    Aber hier hat Gysi zu hundert Prozent Recht!

    😉

  13. Gregor Gysi – ganz stark.
    Mir gefiel vor allem sein klarer Bezug zur geschichtlichen Entwicklung.

    Was aber auch deutlich wurde ist der Fakt, wie minderwertig die deutschen Interessen und auch ein allgemeines Interesse an Richtig oder Falsch von der deutschen Regierung vertreten wird.
    Die BRD-Regierung geht wirklich hin und stößt Russland vor den Kopf – zugunsten einer Vasallenherrschaft die selbst das Handy der Kanzlerin nicht ungeschoren lässt.
    Die Kanzlerin geht wie ein Köter zu ihrem eigenen Gespei zurück – das nenne ich einen völligen Niedergang!

    Meine Frage an die Allgemeinheit der Deutschen:
    Warum erkennen die Deutschen in der Regierung unter Merkel eigentlich keinen Faschismus?
    Ist es eine Art kollektiver Degeneration?
    Gibt es eine Schwarm-Un-Intelligenz so wie es eine Schwarm-Intelligenz gibt?
    Oder liegt es an mir und ich übersehe wichtige Fakten?
    Oder ist man erst dann Faschist, wenn man Juden in Öfen verbrennt?

  14. Die SED-Nachfolgepartei geht immer mehr auf PI-Linie!

    Zuerst Kritik am Euro, dann Kritik an der Einwanderung und jetzt Kritik an den Nato-Aggressionen in Libyen, in Syrien und jetzt in der Ukraine!

    Ja, wie politisch inkorrekt ist den das? 😉

  15. @Tramp Gysi ist absolut kein Redetalent. Und ich werde einen Scheißdreck tun, diesen Typen nur ansatzweise für irgendetwas zu loben. Ich habe die DDR und die Stasi noch in guter Erinnerung. Für mich gilt lieber tot als rot.

  16. Ohne Arroganz geht es aber auch bei Gysi nicht.

    Wir haben überhaupt keinen Anspruch darauf zu erfahren, wer auf wen geschossen hat, wir können uns höchstens anbieten zu helen und um derlei Informationen dezent bitten. Das ist eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen, souveränen Staates.

  17. Nicht nur Faschisten, sondern alle Machthaber treten nie freiwillig von ihrer Macht wieder zurück.

  18. Für ein paar Momente hat Gysi sein ideologisches Gefängnis verlassen, sodass sich sein brillianter Verstand frei entfalten konnte. Man fragt sich immer wieder, wie ein so intelligenter Mensch so stark ideologisch verknöchern konnte, vor allem, nachdem die Realität schon hundertmal gezeigt hat, dass Kommunismus und Sozialismus Irrwege sind, die die Menschheit direkt in die Hölle führen.

  19. Es sind eben, auf ihre Weise, Perfektionisten:
    Sie machen alles falsch, was man falsch machen kann.
    Wie ja auch schon in der Euro-Krise:
    Da wurden und werden alle Verträge gebrochen, die man brechen kann.

  20. Was die deutschen Medien uns verschweigen.

    Laut der polnischen Zeitung „Rzeczpospolita“ hat Rußland bereits 220.000 Soldaten an der Grenze zu Ukraine stationiert. Es werden weitere Armee-Verbände zusammengezogen.

    „In einer Stunde sind die Russen in Kiew auf dem Majdan“ – meint der Andrij Parubij, Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrats der Ukraine. Dann geht es weiter Richtung Odessa, Donezk usw.

    http://www.rp.pl/artykul/1091151,1093598-Scenariusz-totalnej-inwazji.html?p=1

    Mit der jetzigen Außenpolitik kann Erika uns womöglich noch den Krieg ins Land holen.

  21. Gysi, von der Nachfolgeorganisation der SED, bekannter als IM Notar, ist für mich ein rotes Tuch. Diese Bundestagssrede habe ich allerdings live im TV gesehen und ich kann Gysi betreff Ukraine mit jedem Satz zustimmen.

  22. VORSICHT!

    Man sollte die Linksfaschisten nicht voreilig loben, nur weil Einer von denen, mal einen lichten Moment hatte.

  23. Auch wenn hier einige gleich Schnappatmung bekommen, weil sie Gysi lesen, er spricht viel wahres, was von der restlichen Polit Elite gerne verdrängt wird.

  24. Auch wenn Wagenknecht und Gysi waschechte Stalinisten sind: Was wahr ist, muß wahr bleiben.

  25. Die Berichterstattung hängt mal wieder hinter den Ereignissen zurück. Es geht inzwischen nicht mehr um die Krim, sondern um den gesamten Osten der Ukraine! Russische Truppen stehen entlang der gesamten Grenze. Und die gerade beginnenden gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen pro-westlichen und pro-russischen Demonstranten liefern den Anlaß. Ich rechne damit, daß Rußland alle Gebiete der Ukraine mit russischer Bevölkerungsmehrheit annektieren wird. Wahrscheinlich auch noch etwas mehr.

  26. #13 pronewworld (14. Mrz 2014 09:20


    Über hundert Jahre, mussten die Frauen in christlich geprägten europäischen Ländern, um ihre Gleichberechtigung kämpfen.

    Nun schaut euch mal die unterwürfigen und dummen Weiber einer EU-Kommission an:

    http://www.bild.de/politik/inland/kopftuch/eu-traegt-jetzt-kopftuch-35004356.bild.html

    DÄMLICHER GEHT ES WIRKLICH NICHT!

    …in der Tat, das ist schwer einzuholen,…, aber
    frau gibt nicht auf … und wenn das ganze noch irgendwie in Brigitte-Moden abgehandelt würde, ginge die Verkopftuchisierung der Frauen noch schneller vonstatten.

  27. Wir hätten auch nicht gedacht, daß wir eines Tages noch den Kommunisten Gysi loben müssen

    Ja, das ist wirklich peinlich. Dass PI sich für einen Souveränitätsverletzer und Okkupanten stark macht

    im Verein mit denen, die immer schon eingeknickt sind gegenüber aller Art von Völkerrechtsverletzungen,

    im Verein mit denen, die Freiheits- und Menschenrechte und das Selbstbestimmungsrecht der Völker immer nur als US-Propagandamarken angesehen haben, denen also mit anderen Worten diese Rechte scheissegal sind.

    Putin weiss nun, dass er den Haufen von lahmen Waschlappen, der sich „der Westen“ nennt, nicht mehr fürchten muss: die Werte, für die sie angeblich einstehen, sind den Bürgern hier in Wirklichkeit scheissegal.

    Putin wird sich in Zukunft nehmen können, wonach immer ihm gelüstet. Sobald irgendwo – aus Stalins Siedlungszeiten noch (danke, Väterchen Stalin!) – irgendwo ein Russe angesiedelt wurde, kann er ihm nun „zu Hilfe eilen“.

  28. Der Gysi ist ein begnadeter Kritiker und spricht mir oft aus der Seele, leider vertritt er das linke Lager, somit werden seine Schelten stets verpuffen, ohne Konsequenz.

  29. #30 wolaufensie (14. Mrz 2014 09:32)

    Das Problem ist, das derartige Frauen mit ihrem Verhalten, Unterwürfigkeit und Hörigkeit, gegenüber dem Islam symbolisieren.

    Und das ist eine Schande!

  30. Ein SED-Kader (Gysi) macht einen anderen SED-Kader (Zonenwachtel) platt. Erinnert mich ein bißchen an „Chruschtschow kritisiert Stalin wegen des Personenkultes“.

    Marxsche Dialektik, sozialistische Rhetorik und „Kritik und Selbstkritik“ sind immer noch lebendig. Haben eine ganz andere Bedeutung als die, die freiheitlich-westliche Gutmütige ihnen gutgläubig zumessen.

    Gysi & Merkel haben vermutlich beide dieses Buch pauken dürfen:

    http://www.amazon.de/Wirksam-reden-sozialistische-Herausgegeben-Parteihochschule/dp/B002C43KWW

    Natürlich hat die EUdSSR in der Ukraine alles falsch gemacht. Aber das muß nun nicht auch noch IM Notar verkünden.

  31. #29 Dr. T (14. Mrz 2014 09:32)

    Immerhin kämpf Putin für seine Landsleute. Das sind mehrheitlich Russen. Und die Krim hat ja real Jahrhunderte zu Russland gehört. Da bestehen reale historische Beziehungen und Interessen zu diesen Gebieten.

    Im Gegensatz dazu kämpfen die amerikanische Marionetten-Präsidenten nur für die Interessen von Öl-Konzerne, wenn sie andere Länder bombardieren und besetzen lassen.

    Und die faschistoide ukrainische Putsch-Regierung, die mit Nato-Unterstützung und CIA-Spezialeinheiten eine demokratisch gewählte Regierung gestürzt hat, hat als eine der ersten Amtshandlungen die russische Sprache in der Ukraine verbieten lassen wollen.

    Von daher sind ja die Bedenken gegen diesen Nato-Vasallen-Staat, der künstlich mit deutschen Steuergeldern am Leben erhalten und militärisch aufgerüstet werden soll, nicht aus der Luft gegriffen!

    😉

  32. Gysi ist der einzige wirkliche Oppositionelle im Bundestag. Ein scharfer Analyst und begabter Redner, was auch seine großartige Aschermittwoch-Rede bewiesen hat.
    Auch seiner Kritik zum Euro und zur Bankenrettung stimme ich zu.

    Nur seine Einstellung zur Ausländerpolitik – das geht gar nicht.

    Auch bei „Monitor“ gestern wurde kritisch berichtet wie sehr sich die EU und die USA im Konflikt mit der Ukraine von Eigeninteressen leiten lassen ( Gasförderung, militärische Interessen der NATO ) um Putins Russland zu bedrohen. Immer weniger Leute glauben der verhassten EU, jetzt auch im ÖR-TV.

  33. Als ein, allem Fundamental-Linkem abholder Konservativer muss ich bekennen, dass es Gysi gelingt, mich immer wieder zu beeindrucken. Dies nicht etwa, weil er mit einer raffinierten Mischung aus Halbwahrheiten und Unwahrheiten Sand in die Augen streuen würde, nein, sondern weil er mit analytischem Verstand und beeindruckender Logik an die Themen herangeht.
    Leider ist seine Partei ihm nicht den Weg vom Gedankengut der DDR-SED zu einer neuen sozialdemokratischen Bewegung gefolgt, mit welcher auch oppositionelle Demokraten guten Willens etwas anfangen könnten.
    Nicht nur die Haare der Anetta Kahane beispielsweise sind tiefrot. Nicht nur sie ist im Stalinismus hängen geblieben.
    Sachade, dass Gysi das erfolgreiche Wendehals-Manöver der Frau Merkel von der FDJ-SED-Propagandasekretärin hin zur „selbstlosen Jüngerin“ des mächtigen Kanzlers Kohl, nicht mitgemacht hat. So ist er bei den wilden, klassenkämpferischen Kommunisten leider hängengeblieben. Wenn die SPD nicht eines Tages mit den LINKEN koaliert, was Gott verhindern möge, wird er nie eine starke Stimme haben.

  34. Bin kein Gysi-Fan, aber hier muss ich sagen, er hat durchaus Recht. Schade, dass so eine Meinung nur von der Linken komm(t)en kann.

  35. dass das eine Putschregierung ist, kann man hier glasklar erkennen, da haben die neuen „Abgeordneten“ der RADA einfach für die unliebsamen Abgeordneten abgestimmt, denen sie die Stimmkarten abgenommen haben. Teilweise hat 1 Abgeordneter für 10 Andere gewählt, dazu zählt auch der Regierungschef Jazenyuk wie man hier sehen kann (nach unten scrollen) und die FDJ Sekräterin erkennt solche Leute als Partner an und das ist Demokratie??

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/03/ukraine-die-kernluge-von-der-legitimen.html

  36. Gute Rede.

    Etwas OT.

    Meine ukrainische Frau bekam gestern einen Anruf von einem jungen Verwandten. Dieser befindet sich momentan in Moskau, hat dort einen legalen Arbeitsvertrag. Er berichtet, dass 10 seiner ukrainischen Arbeitskollegen an einem Bahnhof auf der Heimfahrt von der Polizei angehalten, ausgeraubt und erschossen worden. Es passiert des öfteren, dass Gastarbeiter ihr mühsam verdientes Geld an russische Polizisten oder Banditen, was in osteuropäischen Ländern häufig das gleiche ist, abdrücken müssen, hin und wieder auch Einzelne umgebracht werden, dies aber heimlich und nicht so offen wie jetzt geschehen.

  37. # Freiheitsfreund

    Irgendwie sind Ihre Informationen aus der aktuellen, gleichgeschalteten “ Qualitätspresse „. Vielleicht informieren Sie sich mal woanders, ehe Sie Ihren Unfug hier ablassen. Die Aggression ging nämlich nicht von Putin aus, der hat in der Ukraine nicht geputscht – oder wie würden Sie das gewaltsame Absetzen einer gewählten Regierung sonst nennen ?

  38. #16 Powerboy (14. Mrz 2014 09:20)

    Die SED-Nachfolgepartei geht immer mehr auf PI-Linie!

    Zuerst Kritik am Euro, dann Kritik an der Einwanderung [..]

    Wobei man sehr genau differenzieren sollte. Die Kritik am Euro beinhaltet einen komplett anderen Lösungsansatz als PI-Linie (Verstaatlichung aller Banken und volle Haftung für alle)
    Denen geht das Auflösen der Nationalstaaten nur nicht schnell genug.
    Zur Einwanderung habe ich noch gar nichts vernommen, was PI-Linie wäre, ganz im Gegenteil:

    Asylrecht ausbauen, europäischen Flüchtlingsschutz solidarisch gestalten
    Das Asylrecht gerät immer wieder ins Visier rechter Kampagnen. Bis weit in die bürgerliche Mitte reichen die Vorwürfe, Flüchtlinge würden Betrug und Missbrauch betreiben. In den vergangenen Jahren zielten solche Kampagnen besonders auf Roma aus den Nachfolgestaaten Jugoslawiens und aus Rumänien, die in Deutschland Schutz vor massiver Diskriminierung suchten. In einer Logik der Abschreckung werden Schutzsuchende in Deutschland einem diskriminierenden und ausgrenzenden Regime von Schikanen unterworfen. Der Rechtsschutz im Asylverfahren wird auf vielen Wegen ausgehebelt. Zugleich errichtet die EU an ihren Außengrenzen ein zivil-militärisches Abschottungsregime in das auch autoritäre Regime und Staaten ohne funktionierendes Asylsystem an der Peripherie der EU einbezogen werden.

    http://www.die-linke.de/wahlen/archiv/archiv-fruehere-wahlprogramme/wahlprogramm-2013/wahlprogramm-2013/v-demokratische-teilhabe-fuer-eine-demokratie-in-der-es-was-zu-entscheiden-gibt/asylrecht-ausbauen-europaeischen-fluechtlingsschutz-solidarisch-gestalten/

    Also alle Grenzen weg und rein mit den Ziegenhirten. NEIN DANKE !!

    Allerdings in diesem speziellen Fall mit der Ukraine hat der Gysi absolut Recht und ich bin froh, dass er das auch so deutlich gesagt hat.

    Dennoch bleibt die SED was sie schon immer war: Die kommunistische Fratze einer totalitären Partei

  39. Passend dazu:

    Antrag im Europaparlament: EU-Abgeordnete wollen Schröder Sprechverbot zur Krim erteilen

    Grüne und konservative EU-Parlamentarier wollen Gerhard Schröder zum Schweigen bringen. In einem Antrag fordern die Abgeordneten ein Sprechverbot für den Altbundeskanzler zum Thema Russland. Begründung: Schröder verfolge zweifelhafte Interessen.

    Grüne und Konservative sind sich auch im EU-Parlament meist spinnefeind. Doch wenn es gegen einen gemeinsamen Gegner geht, können sie überraschend schnell Allianzen bilden. Dieser Gegner heißt nun Gerhard Schröder.

    Konservative Kräfte verschickten am Donnerstagmorgen begeistert den Entwurf eines gemeinsamen Entschließungsantrags, eingebracht unter anderem von Rebecca Harms, derzeit Grünen-Spitzenkandidatin für die Europawahl. Demzufolge soll nun unter Punkt 25a einer Resolution zur Krim-Krise stehen:

    Das Europaparlament bedauert die Äußerungen des ehemaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder über die Krise in der Ukraine, betont, dass er keine öffentlichen Aussagen zu Themen machen sollte, die Russland betreffen, da er sich aufgrund seiner Beziehungen zu dem Unternehmen Gazprom, das eines der bedeutendsten außenpolitischen Instrumente Russlands darstellt, in einem eindeutigen Interessenkonflikt befindet.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-eu-parlamentarier-wollen-gerhard-schroeder-maulkorb-verpassen-a-958405.html

  40. Wir haben auch, wie viele hier, einige Argumente gegen die linke Gesinnung.
    Wieso jedoch Kewil schreibt: „Wir hätten auch nicht gedacht, daß wir eines Tages noch den Kommunisten Gysi loben müssen…“ entzieht sich jedoch unserem Verständnis. Wir haben Herrn Gysi doch schon öfter in dieser Rolle, mit genau diesen Argumenten erlebt. Eigentlich immer, wenn es um Kriegseinsätze geht.
    Wir sagen: „Pfoten raus aus diesem Konflikt. Wir Deutschen haben hierbei nichts verloren!!!!“ Wir wollen keinen Krieg!!!

  41. Die Ukraine spaltet die Linke.

    Das sollten konservativ-national-altliberale Kräfte nutzen zu ihren gunsten.

  42. Apropos „alles falsch gemacht“, da fällt mir ein kleiner Witz ein:

    Genossin Merkelowa möchte nach Russland reisen und wird am Flughafen in Moskau nach ihrem Reisepass gefragt. Nervös kramt sie in ihren Taschen, kann ihn aber nicht finden.

    Sie besteht aber darauf, einreisen zu dürfen, denn sie sei immerhin DIE Angela Merkel. Da sagt der russische Beamte: „Frau Merkelowa, wie sollen wir wissen, dass Sie das wirklich sind? Ich hätte einen Vorschlag: Einmal wollte Franz Beckenbauer einreisen, aber er hatte keinen Pass mit, da ließen wir ihn ein wenig mit einem Fußball dribbeln und wussten, dass er es wirklich war. Ein anderes Mal wollte Heino ohne Papiere einreisen. Da ließen wir ihn „Schwarzbraun ist die Haselnuss“ in seinem unverwechselbaren Bariton schmettern und wussten, dass er es ist.“

    Daraufhin jammert Genossin Merkelowa: „Aber ich kann doch gar nichts …“

    „Alles klar, Frau Merkelowa, Sie dürfen passieren.“

  43. Merkwürdig. Achse-Autoren scheinen einen Ignoranztumor im Gehirn zu haben, der immer virulent wird, wenn es um Libyen, Syrien und neuerdings um die Ukraine geht. Der (nicht nur) wegen seiner brillanten und scharfzüngigen Talkshow-Kritiken ansonsten hochgeschätzte Günter Ederer ist davon nicht ausgenommen. Er schreibt, und das ist – natürlich – ironisch gemeint:

    Das ist schon schlimm, liebe Frau Krone-Schmalz. Ihre Nachfolger in Kiew, also unsere Kollegen sind schon ganz schöne Deppen, wenn sie nicht in der Lage sind, uns das wahre Bild der Aufstände in Kiew zu vermitteln.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_nette_herr_putin_talkshow_rezension_12_anne_will

    Aber die Ironie ist fehl am Platz: Es sind tatsächlich ganz schöne Deppen! Ederer weiter:

    Glaubt Herr von Dohnanyi wirklich, dass es amerikanischer Aufstachelung bedarf, um dieses Volk, wie auch die Balten und Polen gegen Russland aufzubringen?

    Schon wieder äußerst schwach, Herr Ederer! Nicht darüber informiert, daß die USA massiv ihre Finger beim Schüren des „Volkszorns“ im Spiel hatten? Und auch vom Scharfschützen nichts? Nichts davon, daß die „Demonstranten“ bezahlt wurden? Und überhaupt: Krone-Schmalz und Dohnanyi sind also blöd, aber Sie blicken durch?!

  44. Naja …
    Da gibt es auch ganz andere Meinungen – und die haben ebenfalls gute Argumente

    „Heute sind etwa 60% der Bewohner der Krim russischstämmig. Aber wie lange leben sie dort? Die Halbinsel gehörte den Krimtataren, bis Katharina die Große sich der Halbinsel bemächtigte und eine Besiedlung durch Russen forcierte. Die Tragik dieses Volkes aber begann erst mit der Machtübernahme Lenins. Anfang der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts verhungerten 15% der Krimtataren – unter Lenin, dessen Denkmäler immer noch in Russland stehen und die erst jetzt in einigen Teilen der Ukraine gestürzt wurden. Stalin deportierte dann die Krimtataren nach Asien, eine Exekution, bei der wieder 150 000 Menschen starben. Erst seit 1986 dürfen sie wieder in ihre alten Siedlungsgebiete und erst der neue Staat Ukraine hat ihre Sprache als dritte Amtssprache anerkannt. Die Krimtataren kamen bei den deutschen Russlandfreunden in der Sendung nicht vor. Die Angst der Krimtataren vor Russen würde das nette Bild gestört, dass Sie von Putin zeichneten.
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_nette_herr_putin_talkshow_rezension_12_anne_will

  45. Gysi war schon immer ein Naturtalent darin, die Fakten richtig zu benennen um dann todsicher die falschen Schlußfolgerungen daraus zu ziehen. 😆

    Fuck the EU™

  46. Welche Sicherheitsgarantien hat Merkel eigentlich für die kleine deutsche Minderheit in der Ukraine ausgehandelt? Wie sieht es mit einem Rückkehr Recht aus oder dem Schutz deutscher Einrichtungen?

    Israel, das über die Beteiligung ukrainisch israelischer Staatsbürger mittelbar ebenso am Putsch beteiligt war, wie die EU, hat von Anfang an den Schutz jüdischer Ukrainer organisiert.

    Am Beispiel Ukraine sehen wir recht deutlich, dass in multiethnischen Staaten die Interessen der Volksgruppen besonders berücksichtigt werden, deren „Heimatland“ diese Interessen durchsetzt.Wir sehen das bei uns auch an der Volkstumspolitik der Türkei oder eben aktuell an der völlig natürlichen Schutzmachtrolle Russlands für die russischen Ukrainer.

    Da die Bundesregierung den Putsch mit verantwortet,hat sie auch die Pflicht, sich nun für die deutsche Minderheit einzusetzen. Sie tut es offensichtlich nicht.

    Ich bin grundsätzlich gegen denn Doppelpass, der die Mehrheitsbevölkerung gegenüber Minderheiten benachteiligt, die eine „Schutzmacht“ im Rücken haben. Zerschlägt man allerdings mutwillig die staatliche Ordnung einer multiethnischen Nation,wie Merkel es getan hat, so ist man auch für das Chaos verantwortlich, das daraus entsteht.

    Für Israel stehen die Interessen des jüdischen Volkes, auch in der Diaspora, stets im Mittelpunkt.Blut ist dicker als Wasser. Aber in Merkels Adern fließt wohl alles andere als Blut.

    Es ist offensichtlich, dass die Ukrainer bei dieser Revolution von Außen völlig überrollt wurden. Die Oligarchen, die sie los werden wollten,sitzen erneut an den Trögen, Tymoschenko ist geehrter Gast in Deutschland und hat einen Vertrauten an der Spitze der Revolutionsregierung, andere haben längst Regierungsämter.

    Wenn allerdings das Zitat stimmt, das Gysi anführte, so hat Merkel nun nicht nur eine allgemeine Verantwortung für die Situation in der Ukraine, sondern speziell auch für die Deutschen, die sie dort in Gefahr gebracht hat.

    Wie israelische Zeitungen meldeten, waren bewaffnete ukrainisch israelische IDF Veteranen aktiv an der Revolution beteiligt.Dass sie im Zweifelsfall für die Interessen der jüdischen Minderheit einstehen ist wohl klar.Dass sie Hilfe von Außen bekommen ist ebenso klar.

    Gibt es allerdings auch nur den kleinsten Hinweis darauf, dass von einer ukrainischen Regierungspartei antideutsche Stimmungen geschürt werden,sollte sich Merkel an der israelischen Politik orientieren und sich als Schutzmacht für die deutsche Minderheit zu erkennen geben.Der israelische Botschafter in der Ukraine ließ sich jedenfalls vom „Rechten Sektor“ Sicherheitsgarantien geben.

    Wenn wir den Mist bezahlen sollen, dann können wir für unsere Landsleute in der Ukraine ebenfalls Sicherheit verlangen.

  47. #10 Tramp (14. Mrz 2014 09:05)

    „Gute Argumente muss man anerkennen, egal von welcher Seite sie kommen. Man konnte Wehner mögen oder Strauss, beide waren hervorragende und scharfzüngige Redner, die sich in nichts nachstanden. Heute ist Gysi als Redetalent allein auf weiter Flur, die Gegenseite kann ihm das Wasser nicht reichen. Und in dem Fall hat er sogar Recht.“

    Sehe ich genau so.

    Auch wenn ich die Linke, vor allem wegen ihrer Haltung zum Islam und zur Zuwanderung in unsere Sozialsysteme nie wählen würde, den Gysi habe ich schon immer wegen seines Redetalents bewundert.
    Und auch wenn mich alle PI-User steinigen, ich finde ihn als einen der wenigen im Bundestag ehrlich.

  48. Ich bin auch kein Gysi- Fan muß aber anerkennen, daß diese Rede brilliant ist.
    Ich bin froh das wenigstens einer die Wahrheit gelassen und direkt ausspricht.
    Herr Lucke wäre mir aber lieber gewesen.
    Was sagt denn die AfD überhaupt dazu ?

  49. #40 kleinchuk (14. Mrz 2014 09:56)
    Gute Rede.

    Etwas OT.

    Meine ukrainische Frau bekam gestern einen Anruf von einem jungen Verwandten. Dieser befindet sich momentan in Moskau, hat dort einen legalen Arbeitsvertrag…….
    ——————
    Etwas verklausuliert: Sammelst Du KAD- Opel?
    Dann bitte ich um Hinweis hier im blog,
    Gruss
    ———————-
    #51 JeanJean (14. Mrz 2014 10:38)
    Welche Sicherheitsgarantien hat Merkel eigentlich für die kleine deutsche Minderheit in der Ukraine ausgehandelt? Wie sieht es mit einem Rückkehr Recht aus oder dem Schutz deutscher Einrichtungen?
    ——————–
    Was erwartest Du von dieser FDJ- Sekretärin. Etwa, dass sie die Interessen ihrer Landsleute und Wähler vertritt? Das wäre ja das erste Mal!!!!

  50. @48 Biloxi ,

    klar bieten multiethnische Staaten immer die Voraussetzungen für Spannungen.Es war natürlich praktisch, in der Ukraine so eine Situation vorzufinden. Dennoch brauchte es erstaunliche 5 Milliarden Dollar, den Hass soweit anzuheizen um die Sache explodieren zu lassen.

    Die ethnische Zersplitterung, die in der Ukraine seit der Staatsgründung vorgefunden wurde und politisch gegen Russland nutzbar gemacht wird,kreieren USeu in Westeuropa durch die Masseneinwanderung – und sicher nicht aus Jux und Dollerei.

    An die Drohungen gegen Deutschland, nach den Londoner Krawallen, die aus der Türkei kamen, kann man sich ja sicher noch erinnern…

    Ohne das Langzeitziel Bürgerkrieg, würden wohl auch die Salafisten,die libanesischen Klans und weitere importierte Unruheherde in Deutschland kam geduldet werden.

    Wir sehen nach dem arabischen Frühling und aktuell an der Ukraine, dass für den gewünschten Umsturz jeweils die aggressivste Kraft gefördert wird, ob nun islamische Terroristen oder merkwürdige „Nationale“ – bei der Auswahl kommt es offensichtlich nur auf die militärische Fähigkeit im Rahmen eines Bürgerkrieges an, nicht so sehr auf die „Menschenrechtskonformität“, die recht offensichtlich nur uns abverlangt wird um uns zu schwächen.

  51. #54 RechtsGut (14. Mrz 2014 10:46)
    EBEN: WO IST DIE AFD? Wo ist eine Stellungnahme in diesem Wahnsinn?
    —————
    Schon mal davon gehört, dass Lehrstuhlinhaber (wie Bernd Lucke)im Normalfalle erst das Gegebene analysieren und erst dann kommentieren. Das schützt vor Fehlurteilen. Garantiert kommt da was!!

  52. @55 Yogi.Baer,

    ich weiß ja. So naiv bin ich ja nicht. Gleichwohl ist es bemerkenswert, wie Merkel in Israel den Anspruch der Juden auf Israel bekräfitgt (fein) und die diplomatische Vertretung Israels durch deutsche Botschaften anbietet, während sie Deutschland aufzulösen hilft und Deutsche, die im Ausland leben für sie selbst in Krisensituationen keine Rolle spielen.

    An ihre Rede in der Knesset anknüpfend, in der sie sagte“ zwei Völker, zwei Staaten“, könnte man erwähnen, dass die Türken ja bereits einen Staat haben – wir sollten auch einen haben.

    Merkel ist eine „Passdeutsche“, das ist klar.

  53. „Wo liegt das Problem, wenn sich die Mehrheit der Bevölkerung der Krim für eine Unabhängigkeit oder gar für einen Anschluss an Russland entscheidet? Völkerrechtswidrig? Mit Verlaub, Frau Bundeskanzlerin, war dies das Ergebnis der Montagsdemonstrationen nicht vielleicht auch? Wollen Sie ernsthaft Kiew mit einem Zitat von Bert Brecht beraten: “Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?”
    Vielleicht mit einer kleinen Intervention der NATO oder wenigstens des IWF?

    Wenn das alles bloß lustig wäre. Aber die Scheinheiligkeit des Westens kann zu einer ernsthaften Bedrohung des Friedens werden. Es ist dringend nötig, dass er sich mit seinen Tugenden dagegen wendet: Einer informierten öffentlichen Meinung, die sich nicht jeden Unsinn servieren lässt.“

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/129050/ihr-seid-doch-nicht-das-volk?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+DerSpiegelfechter+%28Der+Spiegelfechter%29

  54. Er wirft IMMER allen anderen vor

    alles falsch zu machen,
    unehrlich zu sein und
    kapitalistisch zu sein.

    Als „Lösung“ biete er IMMER an:

    alles Geld der Reichen auszugeben,
    seine StaSi-Vergangeheit zu verschweigen und
    Kommunismus einzuführen.

  55. #63 Dr.Vollgas (14. Mrz 2014 11:25)

    Der hätte nach der SED Mitfliedschaft in der DDR Berufsverbot bekommen müssen.

    WARUM?
    Schon mal was von Meinungsfreiheit gehört?

  56. Er kann seine Meinung ja sagen, aber jeder der in der DDR-Diktatur Mitglied war darf keine politische Position mehr bekleiden, die NSDAP-Mitglieder wurden ebnso bestraft.

  57. Die Einsperrung, Ruinierung und das Erschiessen des eigen Volkes MUß bestraft werden,
    leider hat man das versäumt und deshalb hat die SED/Linkspartei ja immer noch das geraubte Verögen und sitzt bei vollständiger Bezahlung im Parlament.

  58. Als ehemaliger Stasi-Häftling finde ich es schon makaber, Gysi loben zu müssen und für Russland Verständnis zu zeigen. So hat sich die Deutsche Politik seit 1975 gewandelt, von einer liberal-konservativen zu einer linksextremen. Korrektive sind bis jetzt leider nicht zu erkennen. Einige wenige haben ihren Verstand behalten, leider zu wenige, die meisten haben ihn gegen heisse Luft ausgetauscht, um besser stromlinienförmig sich dem herrschenden Wind anzupassen. Die Dummheit ist weiter auf dem Vormarsch.

  59. #66 Dr.Vollgas (14. Mrz 2014 11:42)

    Der Gartenvorsitzende in der Gartenanlage, wo ich meinen Garten habe, war bei der STASI. Der Lump, kontrolliert jedesmal meinen Transporter, wenn ich Material in meinen Garten schaffe.

  60. Auch wenn Herr Gysi mit seiner Rede genau den wunden Punkt trifft so werden seine Lösungsansätze doch immer kommunistisch sozialistisch sein.
    Und wenn ein Linksradikaler von Demokratie spricht könnte ich einfach nur noch kotzen,
    denn hier ist er der Heuchler.

  61. Eben,

    Guysi bestätigt nur die Wut der kleinen Männer,

    Lösungen hat er nie gehabt, siehe sein Verhalten in der DDR.

    Er hat mit allen (StaSi, Honecker, usw) gesprochen, aber niemanden verraten …
    Die Grundstücke deren Kauf er notariell beglaubigt hat waren such immer von AusreiseWILLIGEN …

    Wer es glaubt, wird …

  62. #42 Zwiedenk (14. Mrz 2014 09:56)

    Selbst wenn es ein „Putsch“ gewesen wäre (was dieser Umsturz natürlich nicht war – die EU-Interessen sind eine Sache, die Interessen der Ukrainer, sich nicht mehr von einer russophilen Oligarchie regieren zu lassen, eine andere), gibt es Russland nicht das Recht, die Situation auszunutzen, ein Landesteil mit früher einmal dort angesiedelten Russen als klassische „Hilfeoperation“ zu besetzen und die Souveränität der Ukraine, zu der sie sich vertraglich verpflichtet hatten, zu verletzen. Wenn man das durchgehen lässt, könnten auch die Grenzen von so ca. 150 Staaten noch ein bisschen nachgebessert werden, mit militärischer Hilfe der Nachbarstaaten, die irgendwelchen bedrängten Landsleuten zu Hilfe eilen.

    Mir ist die €UdSSR genauso ein Greuel wie vermutlich Ihnen. Und ich weiss, dass die MSM der Feind sind. Aber es ist kindisches Trotz-Gehabe, immer genau das Gegenteil von dem zu sagen, was die MSM bzw. Schulz, Barroso &co. so von sich geben. In diesem Fall hat das €U-Monster nämlich zufällig eine teilweise Interessenkongruenz mit der Bevölkerung der Ukraine, die hier zwischen Skylla und Charybdis, zwischen Russland und €U gewählt hat. Dass sie die Janukowsky-Regierung abgesetzt haben, ist als Wunsch nach Abschüttelung der russischen Bevormundung zu verstehen, aber nicht als Wunsch, sich von der €U vereinnahmen zu lassen (wie es deren Funktionäre gerne hätten).

    Von dem Pajama Boy aus Washington will ich gar nicht erst reden. Wenn der Westen jetzt nicht klare Kante zeigt, werden sich Russland und China zu weiteren Rechtsbrüchen ermutigt sehen – wissend, dass sie von den Lullis aus Europa und €UdSSR nie mehr als ein „dududu!“ zu erwarten haben. Die Lehre: Internationale Verträge zwischen Nationen brauchen nicht mehr eingehalten zu werden, sondern können nach Belieben verletzt werden.

  63. Wer schon immer gegen die Nato und den Westen war, wird zwangsläufig mal richtig liegen… Da läuft er dann zur Höchstform auf. (Allerdings nicht rhetorisch, das ist ja grausam) Seine Rede kann ich inhaltlich trotzem nicht zu 100 Prozent unterschreiben, besonders im ersten Teil. IM Notar nutzt einfach nur die Gunst der Stunde für seine linke, sozialistische Ideologie!! Weiter nichts…

  64. Eines muss für alle gelten in der poltitischen Diskussion:

    Wenn einer 2+2=4 sagt, dann ist das so.

    Ich muss Gysi nicht mögen, aber wenn er als einziger im Parlament die Wahrheit sagt, dann erkenne ich das gebührend an, auch wenn ich sonst mit seiner Partei nicht im Einklang bin.

    Er hatte die Argumente erkannt, die besondere Geschichte der Krim betont und auch die Arroganz des Westens bezüglich Russland sauber herausgearbeitet und vorgetragen.

    Dafür zolle ich ihm (auch wenn er ein politischer Gegner ist) Respekt.

    So funktioniert nämlich richtige Demokratie.

  65. #41 kleinchuk (14. Mrz 2014 09:56)

    Gute Rede.

    Etwas OT.

    Meine ukrainische Frau bekam gestern einen Anruf von einem jungen Verwandten. Dieser befindet sich momentan in Moskau, hat dort einen legalen Arbeitsvertrag. Er berichtet, dass 10 seiner ukrainischen Arbeitskollegen an einem Bahnhof auf der Heimfahrt von der Polizei angehalten, ausgeraubt und erschossen worden. Es passiert des öfteren, dass Gastarbeiter ihr mühsam verdientes Geld an russische Polizisten oder Banditen, was in osteuropäischen Ländern häufig das gleiche ist, abdrücken müssen, hin und wieder auch Einzelne umgebracht werden, dies aber heimlich und nicht so offen wie jetzt geschehen.

    —————————————
    Würde dies der Wahrheit entsprechen hätte sich die rotgrüne deutsche Presse wie ein Adler auf die Taube gestürzt und wahrscheinlich noch Putin unter eine Skimaske entdeckt.

  66. # 71 Freiheitsfreund

    Im Ernstfall haben Verträge auf beiden Seiten noch nie jemanden gestört.Der “ Westen “ hat selber genug Dreck am Stecken. Deswegen wird es beim
    “ Dududu “ bleiben.

  67. Wenn Gysi jetzt noch all seine Sachen in Ordnung bringt, die er so mitverzapft hat, wäre es noch besser: Die Linke, früher mal PDS genannt und davor SED im DDR-Unrechtsstaat. Diesen Linken haben sich damals noch als SED nicht aufgelöst und das zu Zonenzeiten unrechtmäßig erworbene Eigentum und Vermögen zurückgegeben. Nein, man hat es munter mit in die bundesdeutsche Demokratie „gerettet“ und arbeitet fleißig weiterhin damit und sitzt als Demokrat im Bundestag?! Auch wenn Herr Gysi jetzt mal einen Lichtblick hatte, für mich sind die Linken nicht wählbar.

  68. Wo Gysi Recht hat, hat er Recht, da braucht man kein Linker sein, um diese Gegenpol-Rede zur heutigen „SED“ zu verstehen.

    Ein ähnliche Statement hätte ich mir auch von der AfD gewünscht, aber von dort bisher „schweigen“ und wer schweigt, der unterstützt das zukünftige „Europäische Reich“, denn darauf läuft diese „EU“ hinaus.

    Erschreckend auch das Unwissen vieler hier über Russland, die westlichen Mainstream-Medien habe ganze Arbeit geleistet.

    Nur richtig ist auch, das Russland seit 1989 eine Kröte nach der anderen schlucken musste und man das stolze Russenvolk erniedrigte.

    Wer solche Politik wie von Merkel und Co vertreten gut findet, und davon gibt es hier erschreckend viele, kann doch gleich das Orginal CDU/SPD wählen bei der EU-Wahl.

    Ich als ehemaliger DDR-Bürger gegen das DDR-System verstehe Putin durchaus, denn der Westen USA/EU) hat die „rote Linie“ schon lange überschritten und sollte mal gestoppt werden, bevor es ganz böse endet.

  69. #64 pronewworld (14. Mrz 2014 11:35) bzgl.
    #63 Dr.Vollgas (14. Mrz 2014 11:25)

    zu:

    „Der hätte nach der SED Mitfliedschaft in der DDR Berufsverbot bekommen müssen.“

    „WARUM?
    Schon mal was von Meinungsfreiheit gehört?“

    Ich persönlich tendiere ebenfalls dazu, wie offensichtlich auch der Vorposter, daß die damalige SED-PDS ob ihrer Verbrechen nach der „Wendezeit“ hätte verboten und aufgelöst werden müssen. Seine Meinung darf der werte Genosse ja gerne auch jenseits der Funktionen eines Altkaders öffentlich denken, sagen oder schreiben. Das eine setzt nicht zwingend das andere außer Kraft.

  70. Es ist gar nicht das erste Mal, daß Gysi recht hat. Der Mann steht leider auf der falschen Seite, aber tickt ansonsten eigentlich ganz richtig. Hätte man ihm nur mal Mises und Hayek statt Marx und Engels zu lesen gegeben…

  71. Kaum OT:
    Warum gibt es in Bahrain keinen „Arabischen Frühling“?
    Antwort: Weil es den Amerikanern da ausnahmsweise nicht in den Kram paßt.

    Ermutigt durch die Umwälzungen des Arabischen Frühlings demonstrieren die Menschen in Bahrain seit Februar 2011 unter Lebensgefahr. Es gibt immer wieder Tote. Die Forderungen waren dieselben wie in Syrien, Ägypten und Tunesien: Demokratie und Freiheit. Doch durch das Einreiseverbot für Journalisten und das Anheuern von amerikanischen Spin Doctors war es dem kleinen Königreich mit rund 600.000 Einwohnern gelungen, die tatsächlich existierende Protestbewegung im Land vor der Weltöffentlichkeit zu verbergen.

    Zu ihrem Unglück standen die Aufständischen von Bahrain strategisch auf der Verliererseite. Das Land ist ein Satellit Saudi-Arabiens und ein Verbündeter des Westens.

    http://www.arte.tv/guide/de/047189-000/bahrain-verbotene-bilder

  72. Schon im Serbien-Kosovo-Konflikt 1999 stand Gysi, wenn vielleicht auch nicht auf der richtigen, so doch wenigstens nicht so sehr aus der falschen Seite wie der Rest.

    Der Besuch des Vorsitzenden der PDS- Bundestagsfraktion, Gregor Gysi, beim jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic ist auf schärfste Kritik und Unverständnis der anderen Parteien gestoßen. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) erklärte am Donnerstag bei der Sondersitzung des Bundestages zum Kosovo-Krieg, Gysi müsse aufpassen, daß er sich nicht langsam den Vorwurf einhandle, „von der fünften Kolonne Moskaus zur fünften Kolonne Belgrads zu werden“.

    http://archiv.rhein-zeitung.de/on/99/04/15/topnews/kosogysi.html

  73. Die Ängste der Russen? Sag mal, kewil, bist Du in dieser Hinsicht blind? Wenn die Russen so doof sind, die Krim den Ukrainern zu schenken, dann können Sie das jetzt nicht einfach durch eine Annexion ändern. Oder, anders gesagt, sie können schön, deswegen wird es aber nicht moralisch entschuldbar. Haben die Polen, Tschechen, Balten, Slowenen und Ukrainer die Russen jahrzehntelang unterdrückt oder umgekehrt? Haben Ukrainer Teile von Russland besetzt oder umgedreht? Ich kann hier die Haltung von PI nicht nachvollziehen. Und jetzt noch einem verlogenen Heuchler wie Gysi zujubeln … unglaublich – und enttäuschend.

  74. https://www.alternativefuer.de/2013/09/11/thesenpapier-aussenpolitik/
    Hier von der AfD mal etwas zum Thema Ukraine (im unteren Drittel im Text.

    Tja, Gysi hat recht – ein rechter Mann sozusagen 😀 mit auf aufRechter Meinung 😀
    Dass er Linker ist, bringt es mit sich, dass er mutig ist, seine Meinung zu sagen. Meist ist der Mut ja mit Blödsinn verbunden, hier nun mal nicht.
    Er findet sicher auch, dass 1+1=2 sind.

    Unser Landes AfD steht für den Slogan „Finger weg von der Ukraine“ – sollte aber beim Kommunalwahl-Flyer nicht auf die erste Seite. Sondern Seite 2 oder 3…

  75. Guysi „tickt“ eben nicht richtig,

    er ist DDR-Jurist, was noch weniger ist als BRD-Jurist, hat noch nie in der Wirtschaft gearbeitet und war sein Leben lang mit Agitation beschäftigt.

    Er möchte Vermögen ab 1 Mio „besteuern“, Erbschaften „besteuern“, worunter der Kommunist Enteignung versteht.

    Das ist gegen die Eigentumsgarantie des GG, er und seine Partei müßten verboten werden, und nicht die NDP.

  76. Guysis rote Kampftruppen (Antifa) schreien jede bürgerliche Demo nieder, pinkeln auf die Deutsche Fahne und rufen „Deutsche raus !“.

    Er ist einer der niederträchtigsten Deutschlandhasser überhaupt, der gerne auch seine jüdische Herkunft zur Aufrechterhaltung des Schuldkomplexes einesetzt.

  77. #74 Justin (14. Mrz 2014 12:23)
    #41 kleinchuk (14. Mrz 2014 09:56)

    Gute Rede.

    Etwas OT.

    Meine ukrainische Frau bekam gestern einen Anruf von einem jungen Verwandten. Dieser befindet sich momentan in Moskau, hat dort einen legalen Arbeitsvertrag. Er berichtet, dass 10 seiner ukrainischen Arbeitskollegen an einem Bahnhof auf der Heimfahrt von der Polizei angehalten, ausgeraubt und erschossen worden. Es passiert des öfteren, dass Gastarbeiter ihr mühsam verdientes Geld an russische Polizisten oder Banditen, was in osteuropäischen Ländern häufig das gleiche ist, abdrücken müssen, hin und wieder auch Einzelne umgebracht werden, dies aber heimlich und nicht so offen wie jetzt geschehen.

    —————————————
    „Würde dies der Wahrheit entsprechen hätte sich die rotgrüne deutsche Presse wie ein Adler auf die Taube gestürzt und wahrscheinlich noch Putin unter eine Skimaske entdeckt.“

    Dass immer wieder Gastarbeiter in Russland verschwinden, ist eigentlich nichts Neues. Manche, denen man mit Vertröstungen die Lohnauszahlung vorenthält um sie am Ende doch leer dar stehen zu lassen, tun gut daran dies zu schlucken und nicht aufzumucken. Die Presse müsste von diesem Vorfall erst mal mitbekommen.
    Zeugen werden wohl kaum angesichts der Polizeiwillkür Anzeigen erstatten. Ich habe die osteuropäische Gesellschaft sehr gut von Innen kennengelernt, so dass mich solche Berichte nicht sehr verwundern.
    Würde ich im Übrigen irgendwelchen Ukrainern, die noch nie im Westen waren, erzählen, dass bei uns orientalische Kopftreter und Umbringer mit Sozialstunden bestraft werden, würde ich wahrscheinlich genauso Unglauben ernten wie mit dem Bericht über ausraubende Polizisten im Osten hierzulande ernten.

  78. Antifaschistische Aktion geplant

    Ich denke, Russland sollte den Neofaschisten in der Ukraine ein Ende machen.

  79. http://www.voltairenet.org/article174656.html

    NATO’s Nazi Beginnings: How the West implemented Hitler’s goals

    West Germany, now being run by ex-Nazis under Chancellor Konrad Adenauer, joined NATO in 1954 and Gehlen liaised with his pro-Nazi mentor Allen Dulles who would become head of the CIA, with brother John Foster as Secretary of State. Soon NATO began appointing the old tried and true Nazis into high positions within the organization.

  80. #84 Dr.Vollgas (14. Mrz 2014 14:00)

    Ich sagte ja, er steht auf der falschen Seite. Mit dem „richtig ticken“ meinte ich keinesfalls Zustimmung zu den meisten seiner politischen Ansichten, sondern daß er im Gegensatz zu den ganzen Vollpfosten da oben durchaus klar denken kann und dazu noch Wissen besitzt. Das anzuerkennen ändert nichts an der unversöhnlichen Feindschaft zum Kommunismus. Wenn er den wiederhaben will, auch nur teilweise, muß er bereit sein viele Menschen zu töten. In der EU sieht ja bereits einiges danach aus, daß es wieder so kommen könnte.

  81. Höchste Alarmbereitschaft

    http://www.youtube.com/watch?v=rOOIERdUsEo

    Am Freitag begann das russische Militär ein Manöver im Mittelmeer.

    Mehrere Flugzeuge seien für Übungsflüge vom Flugzeugträger „Admiral Kuznetsow“ gestartet, der zuletzt in Zypern angelegt hatte. An der Übung seien Jagdflugzeuge vom Typ Suchoi Su-33 und Militärhubschrauber vom Typ Kamow Ka-27 beteiligt

  82. An: Religion ist ein …,

    ich habe Deine guten Beiträge hier immer gerne gelesen und wir nähern uns auch an,

    aber um auf der falschen Seite zu stehen muß man falsche Ansichten haben, denn die sind folge mangelhaften Denkens.

    Leider weiß Guysi gar nichts, er hat als Jurist die in der DDR herrschenden Gedichte auswendig gelernt, von Wissenschaft weiß der soviel wie ein Goldfisch vom Spazierengehen 😉

  83. Ich bin kein Linke-Wähler, aber Gysi ist mir schon sehr sympathisch. Er ist ein kluger Kopf, hat immer gute Argumente und genug Fakten parat. Schade, dass die klügsten Köpfe immer in den falschen Parteien sitzen…

  84. Ja,Russland wird die Ostukraine und die Krim rauben, dann wird in Moldawien Russen um brüderliche Hilfe betteln und Putin wird auch dafür sorgen, dass im Baltikum „faschistische und kriminelle Banden“ sowie“ Agenten der Nato“ putschen wollen und dann brüderlich zur Hilfe kommen. Putin ist auch kein Islamkritiker, er baut die Achse China/Russland aus und pflegt seinen islamistische Patron in Tschetschenien, wenn in Syrien eine salafistische Regierung bestimmt, dann wird Putin das Bündniss mit Syrien weiter aufrecht halten und Waffen liefern, ihm geht es um Strategie und nicht um Ideologie! Die Nato wird eines Tages China/Russland an der polnischen Grenze gegenüberstehen und dann ist Russland nur der Juniorpartner. Ihr Träumer werdet Euch noch Wundern!

  85. #95 Paroline (14. Mrz 2014 17:04)
    Ich bin kein Linke-Wähler, aber Gysi ist mir schon sehr sympathisch. Er ist ein kluger Kopf, hat immer gute Argumente und genug Fakten parat. Schade, dass die klügsten Köpfe immer in den falschen Parteien sitzen…
    ++++

    Für mich ist ein Kommunist bescheuert, egal, wie schlau er ist!
    Schlaue Kommunisten sind noch gefährlicher, als Blöde!

  86. OT
    Paßt aber hier noch am besten, geht es doch um die Komplizenschaft der Wirtschaftslobby mit der EUdSSR, und, da mit Sicherheit auch diese berüchtigte Firma Monsanto ihre schmutzigen Finger in der Sache hat, um „US-Imperialismus“ im weiteren Sinne im Zusammenspiel mit der EUdSSR – wie in der Ukraine!

    „Und bald könnte es noch schlimmer kommen: Die EU überarbeitet derzeit das Saatgut-Gesetz. Beeinflusst durch die Lobbyisten der Konzerne lässt es eine erneute Stärkung der Saatgutindustrie befürchten. Mittelständischen Unternehmen, insbesondere denen der Bio-Branche, könnte es die Existenzgrundlage entziehen.“
    http://www.arte.tv/guide/de/050531-000/die-saatgut-retter
    ARTE, Freitag, 14. März um 22:00 Uhr (52 Min.)

  87. Gäbe es die Mauer noch, wäre uns diese Pastorentochter erspart geblieben, welche das Geld der Steuerzahler schneller hinauswirft als es der Steuermichl zahlen kann und damit kommen solche Prozesse wie jetzt! Alleine dieses Maidan-Abenteuer hat viele Millionen gekosteet, für die Heckenschützen und die bezahlten Demonstrierer.

  88. soso, der auf unzerbrechliche Freundschaft mit der totalitären Sowjetunion eingeschworene Berufslügner IM Notar/Pelikan erinnert an die Ängste, der imperialistischen als-ob-Grossmacht Sowjetunion, pardon ‚Russland‘ unter ihrem Hunnenhäuptling Putin, in einem Atemzug mit gleichwertigen ‚Hochintelligenzlern‘ und ‚Feinfühligen‘, wie Kim Jong-Un, die Molembrüder und der verblichene Gaddafi zu nennen ist, vor der kleinen Ukraine.

    Sach mal Gregor und Kewil, für wie dumm haltet ihr uns denn?

  89. Geschenke

    1954 schenkte Chruschtschow die Halbinsel Krim der damals zur UdSSR gehörenden Ukraine. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR wurde diese Schenkung mit verschiedenen Verträgen und besonders mit Blick auf die Sicherheit Russlands, abgesichert.

    Besonders die auf der Krim schon immer liegende russische „Schwarzmeer-Flotte“, galt es vertraglich zu schützen. Das hatte zur Folge, daß zu allen Zeiten die Bevölkerung auch die Anwesenheit von russischem Militär auf der Krim als selbstverständlich betrachtet hat.

    Geschenke haben aber den Nachteil, daß deren Rückgabe gefordert werden kann, wenn sich der Beschenkte in den Augen des Gebers als unwürdig erweist.

    Die gegenwärtigen Ereignisse in der Ukraine haben das Sicherheitsbedürfnis Russlands fundamental gestört und Reaktionen hervorgerufen, die in der sogenannten westlichen Welt seit Jahrhunderte an der Tagesordnung sind.

    Allein das Aufzählen von Militärstützpunkt-Aktionen der USA in fremden Ländern, wäre ein zeitraubendes Unterfangen.

    Russland hat sich nun erlaubt ebenfalls Fakten zu schaffen, die seiner Sicherheitslage und seinen Bürgern auf der Krim gerecht werden.

    Deshalb ist die Empörung in der EU und in der NATO unverständlich, weil wieder einmal mit zweierlei Maß gemessen wird.

    Unerheblich war für die EU der völkerrechtswidrige NATO-Angriffskrieg gegen Ex-Jugoslawien, dem Tausende unschuldige Zivilisten zum Opfer fielen.

    Trotz OSZE konnte sich auch der Kosovo von Serbien trennen und die einstige Schenkung an Polen, die deutschen Ostgebiete, wurden sogar ohne Befragung der ausgetriebenen deutschen Bevölkerung und ohne einen international rechtmäßigen Friedensvertrag als fremdes Territorium umbenannt.

    Die EU, als Hort ungeheilter und ungesühnter ethnischer Austreibungsverbrechen, wäre damit die letzte Instanz, die das Recht hätte auf der Krim „Ordnung in ihrem Sinne “ schaffen zu dürfen.

    Zudem hat der Wortbruch gegenüber Russland, die NATO nach dem Zusammenbruch der UdSSR nicht weiter nach Osten zu verlagern, das Sicherheitsbedürfnis Russlands immer wieder auf die Probe gestellt.

    Nun ist eine Politik gescheiter die man als unehrlich bezeichnen muß, wenn man die Fakten historisch richtig und nicht nach einem geforderten Wunschbild aneinanderreiht.

    Europa hat sich bisher immer wieder und besonders eifrig an der Lösung außereuropäischer Probleme beteiligt und versäumt, die Lösung eigener Probleme, zu denen vorrangig die der ethnischen Vielfalt und die der willkürlich gezogene Grenzen gehören, einer gerechten Lösung zuzuführen.

    Vom Rassismus getragene ethnische Austreibungen, um politisch erwünschte Fakten zu schaffen, gehörten und gehören noch heute zur Tagespolitik in Europa und man will noch immer nicht begreifen, daß nicht geregelt ist, was nicht gerecht geregelt wird.

    Die größten Austreibungsverbrechen in der Geschichte der Menschheit, wurden nach 1945 im Namen der Demokratie begangen.

    Die bundesrepublikanische„Kanonenbootpolitik“ die sich in den Aussagen namhafter Politiker zu den Ereignissen auf der Krim widerspiegelt und wenn es darum geht dienstbeflissen Haltung annehmen zu müssen, zeugt vom Gegenteil dessen was das Volk will. Das Volk sind Millionen Deutsche die unschuldig als „Tätervolk“ eingestuft werden, obwohl sie keinerlei oder zumindest weit weniger Schuld auf sich geladen haben, als ihre Richter und Henker.

    Mit Winkeladvokaterie wird nun versucht Russland und besonders Putin die Verletzung internationalen Rechts vorzuwerfen und dies -mit Schützenhilfe der Medien- dem Volke mundgerecht zu servieren.

    Wobei die Zeit stalinistischer Verbrechen immer wieder in Erinnerung gerufen aber vergessen wird, daß die größten Verbrechen Stalins unter dem Beistands-Pakt der USA und Englands begangen wurden. (Und Stalin war Georgier und kein Russe!)

    Putin ist aber nicht Stalin und auf der Krim ist bisher noch kein einziges Todesopfer als Folge russischer Gewalt zu beklagen.

    Herbert Jeschioro / März 2014

    *Breslau

  90. Tja, auch ein blindes Huhn findet manchmal ein Korn – wie man so sagt!

    Ein kluger Kopf, der Gysi, und wortgewaltig. Schade dass er so einen langen linken Zopf trägt.

  91. Warnung an Merkel

    Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweizer, verweist bei einem Treffen mit der Kanzlerin in München darauf, dass 400 000 Arbeitsplätze in Deutschland an den Beziehungen zu Russland hängen.

  92. 400 000 Arbeitsplätze vernichten und mit dem Freihandelsabkommen angeblich 160 000 erschaffen.

    Frau Merkel sag mal gehts noch?

  93. Ich habe den Kommunismus erlebt.Bin gebürtiger Tschechoslovake. Mein Grossvater hat mir seinerzeit von den „Banderas“ erzählt, die Juden in Polen,der Tschechoslovakei und in den Umliegenden Grenzregionen im Auftrag der Na*is ermordet haben und aufgepasst haben, das keine „Aufstände“ zustande kommen (das ereignete sich alles nach der Unterzeichnung des Abkommens, welches allen zusicherte das sie sich dort ansiedeln dürfen). Sozusagen der „rechte“ Arm der Na*is. (sic) Habe bis vor 2Monaten gedacht das Banderas Deutsche waren….nicht !Ukrainer!…und selbst Polen haben ihre eigenen Landsleute verraten, falls sie Juden waren…
    Jetzt wollen sie die schlummernden Nazionalisten wieder/endlich an die Macht bringen, mit allen Mitteln wie es scheint.
    Meine Hoffnung liegt in einem einzigen Menschen, Putin.
    Man sieht doch wieviel Gewicht Russland dem Rest der Welt entgegenzusetzten hat, wenn es drauf ankommt.
    Bin sehr gespannt was am Sonntag/Montag in den Zeitungen zu lesen sein wird…

    Victor

  94. Der Fraktionsvorsitzende der Linken, Gregor Gysi, hat der EU im Hinblick auf die Krim-Krise die Leviten gelesen: Von Gorbatschow bis heute hätten EU und Nato alles falsch gemacht – weil sie sich als Sieger des Kalten Krieges wähnten.

    Wie wahr!
    Nach der Wende war Russland sehr pro-westlich.
    Aber durch seine saudumme Politik der Umkreisung / Schwächung Russlands, hat der Westen Russland zum Gegner gemacht.
    Jetzt hat er Russland und China zusammen gegen sich.
    Gewonnen hat der Westen nur unbedeutende Staaten, die er futtern und schützen muss.
    Noch dümmer geht es kaum.

    Trotz dieser saudummen Politik, die vor allem durch die USA betrieben wird, gelang es Deutschland (Kohl, Schröder) einigermaßen gute Beziehungen zu Russland zu pflegen.
    Merkel hat jedoch alles versaut, obwohl sie mit deutschlandfreundlichem Putin sehr leichtes Spiel haben könnte.

    Der ukrainische Putsch war eine Riesendummheit und das wissen selbst die westlichen Veranstalter.
    Das wäre ein guter Anlass, die Ost-Politik zu überdenken.
    USA haben jedoch mehrmals bewiesen, dass sie unbelehrbar sind.
    Statt sich zu besinnen werden weitere Dummheiten (Sanktionen) begangen.

    DAS SIND ÄUSSERST DUMME DILETTANTEN, DIE AM WERK SIND.

  95. cadge1975 sagt:

    13. März 2014 22:04

    Ich, als in Wien lebender Serbe, versuchte auch vielen Leuten in Wien zu erklären, dass der Krieg im ehemaligen Jugoslawien schon vorher vom Westen geplant wurde, und die Serben als schwarze Schafe abgestempelt wurden. Dies wollte auch keiner hören, denn sie wurden jeden Tag negativ von den Medien beeinflusst. Viele glauben jeden Mist, denen ihnen die Politiker und die Medien auftischen. Ich bin voll und ganz gegen einen Krieg, egal wo und wann! Die Merkel war ja auch bei einem geheimen Bielderberger- Treffen, wieso sagt sie nicht was dort besprochen wurde!? Serbien ist/war ja auch ein souveräner Staat, und trotzdem haben die USA und andere westlichen Länder Serbien bombardiert, und den Kosovo zur Unabhängigkeit verholfen! Und jetzt in der Ukraine meint die Frau Merkel, dass dies jetzt etwas ganz anderes ist. Die Frau ist einfach lächerlich! Aber irgendwann wird sie selber vor ihrem Richter stehen !!!

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/03/gysis-antwort-auf-merkels-lugen.html

  96. Eure Politiker und Medien sind gefährlich, sie reiten euch alle in die Sch****e.

    Ich habe es euch schon so oft geschrieben.

  97. JETZT HOLT KOSOVO DEN WESTEN EIN.

    http://de.ria.ru/zeitungen/20140312/268021091.html

    Unabhängigkeitsreferendum: Krim folgt dem Kosovo-Vorbild

    Der Oberste Rat (Parlament) der Halbinsel Krim strebt eine Unabhängigkeit nach dem Kosovo-Vorbild an, schreibt die Zeitung „RBC Daily“ am Mittwoch.

    Dennoch unterstützt das russische Außenministerium die Entscheidung über die Unabhängigkeit der Krim. Dabei verwiesen die russischen Diplomaten auf den Beschluss des Internationalen Gerichtshofs über den Status des Kosovo von 2010 (das im Februar 2008 seine Unabhängigkeit von Serbien verkündet hatte).

    Damals hatte Moskau die Souveränität des Kosovo nicht anerkannt. Präsident Wladimir Putin warnte 2008, dass der Kosovo-Präzedenzfall „das gesamte System der internationalen Beziehungen, das im Laufe von Jahrzehnten und Jahrhunderten entstanden war, zusammenbrechen lässt“. Dieser Präzedenzfall „könnte eine Kettenreaktion mit kaum vorhersehbaren Folgen auslösen“, so Putin damals.

    Jazenjuk, der 2007 Außenminister unter Präsident Viktor Juschtschenko war, begrüßte die Unabhängigkeit des Kosovo.

  98. http://www.atlantik-bruecke.org/w/gfx/large/ab10/inhalt/865.jpg

    Frau Merkel, Sie haben den Eric Warburg Preis angenommen.

    Wissen Sie nicht, welch unheilvolle Rolle die Warburgs gespielt haben.

    http://www.atlantik-bruecke.org/willkommen/angela-merkel-erhaelt-x-eric-m-warburg-preis/

    Lenin wurde in dem berühmten »versiegelten Zug« quer durch das im Krieg befindliche Europa geschickt. Er hatte ungefähr 5 bis 6 Millionen Dollar in Gold bei sich. Die ganze Sache war durch das deutsche Oberkommando und Max Warburg arrangiert, unter Mithilfe des Zeit sei­nes Lebens Sozialist gewesenen und sehr reichen Alexander Helphand alias »Parvus«.

    Auch der Schwiegervater von Max Warburgs Bruder Felix — Jacob Schiff, ranghöchster Partner in der Kuhn & Loeb Co. — half bei der Finanzierung Trotzkis. Laut dem New York Journal American vom 3. Februar 1949: „Es wird heute geschätzt, daß Jacob Schiff ungefähr 20.000.000 Dollar für den endgültigen Triumph der Bolschewisten in Rußland investierte — so Jacobs Enkel, John Schiff.“

  99. #1 bona fide (14. Mrz 2014 08:48)

    Gysi würde auch jubeln, wenn Russland die Mauer in Berlin hochziehen würde.

    Da würden aber auch viele Ossis mitjubeln.

    DDR war schlimm, gar keine Frage,
    erweist sich jedoch als kleineres Übel verglichen mit dem Buntland.

    Hätten Ossis gewusst, was sie im Buntland erwartet, würde die Mauer noch heute stehen (und sogar erweitert, wie zwischen USA und Mexico).

  100. Westliche Kreise waren schon lange vor 1917
    daran interessiert, das Zarenreich zu beseitigen.
    1917 ergab sich die Gelegenheit dazu, man musste nur
    die entsprechenden Zahlungen auf den Weg bringen.

    Dazu reiste Trotzki nach New York und nahm von
    Jakob Schiff, Hauptaktionär des Bankhauses
    Kuhn Loeb & Co., 10 Millionen Dollar entgegen (heute
    etwa 150 Mio Dollar), meist in kleinen Goldmünzen,
    die in Russland an zaristische Soldaten verteilt
    wurden. Am 27.3.1917 ging Trotzki an Bord des Schiffes
    „Christiana“ und reiste nach Russland, wobei er noch
    Revolutionäre mitnahm.

    Eine zweite grosse Finanztranche erhielten die
    Bolschewiki über Max Warburg,
    Bankier und Chef des deutschen Geheimdienstes
    während des 1.Weltkrieges. Sein Bruder Paul war
    übrigens Chef der amerikan. Federal Reserve Bank.
    Gezahlt wurden durch den Warburg-Mittelsmann Parvus
    6 Millionen Dollar in Gold (heute etwa 100 Mio $),
    und zwar an Lenin, die dieser bei seiner Durchreise
    1917 mitnahm.

    Kuhn Loeb & Co. arbeitete auch nach der Revolution
    bestens mit den Bolschewiki zusammen. Das Bankhaus
    beteiligte sich an der Finanzierung des ersten
    Fünfjahrplanes. 600 Millionen Dollar in Gold gingen
    allerdings von Russland an Kuhn Loeb.

    Es ist schon bemerkenswert gewesen:
    Erzkapitalisten verhelfen den Verstaatlichern
    in Russland zum Sieg und machen mit ihnen beste
    Geschäfte.

  101. Westliche Kreise waren schon lange vor 1917
    daran interessiert, das Zarenreich zu beseitigen.

    An den Zielen hat sich bis heute nichts geändert.
    Nur die Verpackung hat sich geändert, nicht der Inhalt.

    Wir wissen, was sie vorhaben.
    Das sollten sie wissen, bevor sie die falschen Entscheidungen treffen.

  102. Gysi hat EU UND NATO kritisiert, was niemand verwundern sollte, da Die Linke nicht für ihre pro-westliche Haltung bekannt ist! Interessant, dass sonst immer auf alles was „links“ scheint, geschimpft wird, kaum wird von deren Seite aber – natürlich völlig „objektiv“ – über die EU oder den EURO gemeckert, finde dies hier Verbreitung! Also gibt es ein „gutes links“ wenn es der eigenen Weltanschauung dient und ein „schlechtes links“, wenn es dies nicht tut!!??

    Apropos Gysi – er hat Putins Krim-Pläne auch deutlich als „Bruch des Völkerrechts“ bezeichnet. Das gehört dann bitte schön auch zur Wahrheit dazu!

    Autokraten haben kein Recht, sich imperial aufzuspielen, selbst wenn „der Westen“ , die EU, NATO oder Schlumpfhausen irgendwelche „Fehler“ begangen haben sollten! Diese angeblichen „Fehler“ dienen Putin als Grundlage, endlich die Krim annektieren zu können….wenn wir ihm auch noch die Argumente liefern, beteiligen wir uns indirekt an diesem Bruch des Völkerrechts, der unkalkulierbare Folgen mit sich bringen kann!! Denn kommt Putin mit dem Krim-Abenteuer durch, gibt es keine Garantie, dass er auch andere Regionen annektiert. Dass also westliche Werte zurückgedrängt werden und Putin an einer neuen UDSSR bastelt. Sollten wir nicht aus der Sudetenkrise und der Münchener Konferenz gelernt haben, dass Appeasement gegenüber Autokraten nichts bringt??!!

  103. wäre nur interessant, welche Tat dem Putin wirklich angelastet werden möchte, denn der bisher lediglich seine Meinung geäußert und sein Recht in Anspruch genommen!
    Wogegen diese Maidan-Bande bisher alles zu verantworten hat, was verbrecherisch gelaufen ist.

  104. #122 Euro-Vision

    1 +1 ist und bleibt 2, obwohl selbst Adolf Hitler zweifellos zugestimmt hätte. Gisy, ob ein Linker oder nicht, trifft nun einmal mit jedem Wort seiner Ursachenanalyse ins Schwarze. Der Westen, die NATO, die EU haben nach 1989 immer wieder die internationalen Spielregeln verletzt, nicht Russland. Seit einiger Zeit machen es die Russen halt genauso, weil offenbar die Normen internationalen Zusammenlebens einseitig vom Westen aufgekündigt wurden. Man war hier wohl etwas siegestrunken nach dem Zerfall der Sowjetunion. Nichts anderes sagt Gisy, und da hat er nun mal recht. Und wenn Putin deswegen ein „Autokrat“ ist, dann sagt das im Umkehrschluss mehr über „unsere“ westlichen Politiker aus, als es Ihnen als deren Chefpropagandist lieb sein kann.

  105. #65 Dr. Vollgas

    Er kann seine Meinung ja sagen, aber jeder der in der DDR-Diktatur Mitglied war darf keine politische Position mehr bekleiden, die NSDAP-Mitglieder wurden ebnso bestraft.

    Das wurden sie eben nicht. NSDAP-Mitglieder wurden nach 1945 nicht vergast, sondern bis in höchste Ämter in Politik und Verwaltung gehievt, im Westen, aber vereinzelt auch im Osten. Es ist ja kein Zufall, dass Mitte der 60er Jahre sich eine machtvolle linke Gegenbewegung formierte, die dann mit zunehmendem Rückenwind aus der Wählerschaft den Marsch durch die Institutionen antreten konnte. Kraft = Gegenkraft, schon Sir Isaac Newton wusste um dieses Naturprinzip.
    Heute ist der linke Mainstream so spürbar übermächtig geworden und hat die Gesellschaft so weit durchdrungen, dass sich bereits eine immer kraftvoller werdende rechte Gegenbewegung formiert hat, die über kurz oder lang nach oben genanntem physikalischen Gesetz den fälligen Backlash herbeiführen wird – und wir sind da mittendrin. 🙂

    Wir erleben den Clausewitz’schen „Kulminationspunkt des Angriffs“ der Linken.

  106. Herr Gysi hat hier leider auch mal wieder ins Schwarze getroffen.
    Wer hat die EU beauftragt in der Ukraine solchen Einfluss zu nehmen?
    Wer hat die EU beauftragt den Serben, die durch die UCK terrorisiert wurde, Kosovo für die muslimischen Interessen zu bombardieren und zu enteignen?
    Die EU ist einer Diktatur, deren Führer Immunität besitzen, die in rechtlichen Fragen völlig unangreifbar ihre Positionen festgelegt haben. Und Frau Merkel hat es ja schon ganz klar gesagt, dass sie sich vorstellen könnte mehr Kompetenzen an Brüssel abzugeben. Kann sich jeder überlegen, was dies bedeutet! Entmündigung und Enteignung.

  107. #122 Euro-Vison (15. Mrz 2014 01:42)

    Der einzige, der sich imperial aufspielt, das sind die USA.

    Die ganze Welt weiss das inzwischen.

    Nur verbohrte Trottel leugnen noch.

    Die Was wir sagen gilt und die Wer nicht für uns ist, ist gegen uns US Demokratie ist reinster Imperialismus.

    Schauen sie sich die Weltkarte an, wo die NATO überall sitzt, dann wird es auch ihrem offensichtlich beschränkten Hirn klar.

  108. Und Frau Merkel ist nicht die mächtigste Frau der Welt, sondern die dümmste Frau der Welt.

    Für sie ist das Internet immer noch Neuland und sie lässt sich abhören.
    Darf ein solcher Dummkopf Deutschland regieren, ist das nicht gefährlich.

    Und natürlich wird sie militärisch nichts unternehmen.Wie denn auch.
    Ihre gefährlichste Waffe ist die Arschbombe in einen Swimming-Pool.

  109. Mal zum Mitschreiben

    Bei der „Invasion der angeblich so bösen Russen“ sind bisher weniger Menschen umgekommen, als bei der “ friedlichen Demonstration der Demokraten“ auf dem Maidan

    Das sagt doch schon alles, wer hier die Menschenverächter und Totschläger sind.

  110. Top Rede, klar, richtig und bestimmt dargestellt.
    Mich erschüttert dabei die Arroganz und lange Weile auf der Regierungsbank. Sie wissen einfach nicht was sie tun. Das Schlüsselwort
    deutsche Interessen und was passiert mit den Deutschen auf der Krim wenn…usw. und genau das hat die Rede klar und deutlich aufgezeigt.
    Und so wird es auch kommen.

  111. Warum Merkel so handelt?
    Wir, die BRD, sind nicht frei in unserer Entscheidung.
    Die Europäer sind US-Vasallen und nicht souverän.
    Die USA sind der größte „Kriegstreiber“ der letzten 130 Jahre.
    Die USA, werden von einer Familie maßgeblich beeinflusst nämlich der „Rothschilds“.

    „So wie es aussieht, hat nie in der Geschichte der Menschheit ein Volk an andere Völker so viel gezahlt wie die Deutschen..“

    „Schwesterschiff der Gorch Fock von den Amerikanern als Reparation konfisziert..“

    „Deutschland interessierte die USA in erster Linie als Militärstützpunkt, als Geldlieferant, als Risikoversicherer und als Workshop für bestimmte Produkte..“

    „Der zweite Weltkrieg kostete Deutschland etwa 5 Millionen Todesopfer.. viele Gebäude ruiniert..“

    “ alles was Wert hatte verbrachten die Alliierten aus Deutschland, alle Schiffe, Flugzeuge und ganze Fabriken.. Konzernzerschlagung und direkte Demontage..“

    „Aus Deutschen Patentamt 347.000 Patentschriften erbeutet.. Billionen Dollar wert..“

    „Die “Amerikaner” nutzten, lizenzierten diese Patente fortan selbst..“

    „1949 verlangten “die Siegermächte” Reparationsleistungen 50 Mrd $ zuzüglich Zinsen..“

    „1952 mit Marshallplan 1,4 Mrd $ erwarben sie deutsche Betriebe, kauften Aktienmajoritäten..“

    „Der russische Außenminister Molotow nannte den Marshallplan ein Instrument zur Versklavung Europas..“

    „wichtigste deutsche Industrien seitdem von “den Amerikanern” beherrscht..“

    „1952 “Wiedergutmachungsabkommen“ mit Israel, Lieferung von Waren und Dienstleistungen im Wert von 3 Mrd DM..“

    „bis 2005 etwa 500,7 Mrd DM gezahlt..“

    „Alle Schiffe und Trockendocks Israels, alle Züge, alle Kraft- und Elektrizitätswerke, das Telefonnetz.. von Deutschland finanziert (derzeit über die “Deutsche Bahn” das innerisraelische Straßenbahn-Projekt finanziert)..“
    „Dazu militärische Patrouillenboote, U-Boote, Seezieltorpedos zu 20% der Herstellungskosten, Noratlas-Transportflugzeuge, Panzermotoren und –bauteile, Infrarotgeräte zur Zielerfassung und –bekämpfung, elektronische Störsysteme und Scharfschützengewehre..“

    „An die Jewish Claims Commission in den USA (ebenfalls eine zionistische und keine “jüdische” Organisation) 61,8 Mrd $ an Wiedergutmachung gezahlt, weitere 14 Mrd $ folgen..“

    „Kabinettsbeschluss 1978, Israelis rückwirkend bis 1956 Eintritt in die deutschen Rentenkassen.. Israelis, oder deren Nachkommen erhalten sog.„Lebensschadensrenten“ von durchschnittlich ca. 800 ¤ pro Monat, in Höhe von insgesamt bisher 82-88 Mrd DM..“

    „Fond „Erinnerung, Verantwortung,Zukunft“ zahlte 10 Mrd DM an ehemalige Zwangsarbeiter..“

    „nach Erfolg mit Geld für Zwangsarbeiter legte Anwalt Ed Fagan 2004 Forderungen zu geraubter Nazi-Kunst in Höhe von 1,25 Mrd US $ vor und plante 2005 eine Forderung an die Bundesregierung zu unbezahlten Goldfonds aus dem Jahre 1920 in Höhe von 57 Mrd $..“

    „davon ausgegangen, dass 9 Mio Juden enteignet wurden.. „Verdienstausfall“ berechnet.. Verlust zwischen 240 Mrd und 330 Mrd US $..“

    „Umgelegt auf 80 Mio Deutsche, die das ersetzen sollen, bedeutete das 3.000 $ pro Person..“

    „Jüdische Gemeinden in Deutschland aus deutschen Steuergeldern finanziert.. Hamburg jährlich 850.000 ¤ an die örtliche Jüdische Gemeinde mit 3.100 Mitgliedern..“

    „Da man heute davon ausgeht, dass alle Verkäufe jüdischen Eigentums zur Nazizeit widerrechtlich waren, erhalten Juden heute alles, was sie damals verkauft haben, gratis wieder zurück..“

    „für vier Jahre die ein Haus so als Erbe der Eltern im Besitz eines Deutschen war, möchte die Jewish Claims Commission zusätzlich 100.000 ¤ Nutzungsausfall gezahlt bekommen..“

    „Allein 2005 hat die Anzahl der israelischen Millionäre um 20% auf 7.400 Personen zugenommen..“

    „bleibt festzustellen, daß heute in Deutschland eine unschuldige neue Generation mit gewaltigen Strafzahlungen belegt ist..“

    „27.2.1953 Reparationsabkommen: Konrad Adenauer mit Banker Hermann J. Abs (“jüdischer” Zionist und langjähriger Leiter der Deutsche Bank genannten Rothschild Bank) in London mit USA und England , Londoner Schuldenabkommen..“

    „bis 1963 gehörten “den Amerikanern” 700 deutsche Firmen..“
    „2004 waren es schon 2.600..“
    „2007 waren >50% der DAX-Konzerne, 20% der deutschen Aktien in ausländischem Besitz..“

    „Internationale Verträge sorgen dafür, dass “Amerikaner” deutsche Firmen erwerben und die Gewinne “in die USA” verbringen dürfen..“

    „Opel hat nie Steuern in Deutschland gezahlt.. Gewinne stets an GM “in den USA” abgeführt..“

    „GM-Verluste nach Deutschland ausgelagert und hier von der Steuer abgesetzt, so daß die deutsche Steuerzahler bereits Milliarden an GM bezahlt haben..“

    „Nach einer Wiedervereinigung sollten die Zinsen erhöht und auch Young-Anleihen aus dem ersten Weltkrieg sollten dann bezahlt werden..“

    „2003 kamen US-Hedgefonds, um die Firmenübernahme weiter zu beschleunigen..“

    „Plünderungen.. feindliche Firmenübernahmen durch Heuschrecken-Fonds..“

    „US-Schrott-Immobilien für deutsche Sparer..“

    http://lupocattivoblog.com/2010/12/13/ein-uberblick-uber-rothschilds-raubzuge-im-deutschland-der-nachkriegszeit-1/

  112. Man hat bis heute Jagd auf NSDAP Mitglieder gemacht, Priebke und andere Greise vor Gericht gezerrt.

  113. @ 134 Kaluga
    Ewald Stadtler hat wieder Aussagen getroffen, die auf eine mit gesundem Verstand getroffene Beurteilungsfähigkeit schließen lassen. Was ein Glück, dass es noch solche Politiker gibt. Weiter so. Jeder Satz eine Wohltat für die geschundene eu-erpresste Seele.

Comments are closed.