Fellbach, Bruckstraße5cFrontex meldet einen neuen Flüchtlingsansturm für diesen Sommer nach Europa, Italien will die meisten meist männlichen „Flüchtlinge“ in Zukunft noch schneller in Richtung Norden durchreisen lassen. Und was macht Deutschland? Hier wird geplant, gebaut und man sorgt sich um die „Willkommenskultur“. So auch jüngst im baden-württembergischen Fellbach. Die Stadt vor den Toren Stuttgarts wird bald Zuwachs bekommen und steht exemplarisch für den Umgang deutscher Städte und Gemeinden mit der Asylflut.

(Von PI Stuttgart)

Fellbach hat in der Vergangenheit im Vergleich zu seinen Nachbargemeinden zu wenigen Asylbewerbern eine Unterkunft geboten und muss jetzt nachbessern. In einem Teilort der Stadt wehrte man sich erfolgreich gegen eine Unterbringung und so müssen die „Flüchtlinge“ eben in einem anderen Teil der Stadt unterkommen. Die Zahl der Asylanten steigt stetig und die Unterkünfte werden rar. Vorschläge von Seiten der Politik, sie in der Stadt in kleinen Wohngruppen oder in privaten Unterkünften unterzubringen, stoßen bei der Bevölkerung nicht auf den gewünschten Widerhall. Der in der Region vorherrschende Wohnungsmangel und die in der Folge hohen Mieten würden durch die Forderung nach Unterbringung in der Stadt zudem für die Bürger zu nicht zu kalkulierbaren Kosten führen. Von den kulturellen „Herausforderungen“ und dem damit einhergehenden Anstieg der Kriminalitätsrate ganz zu schweigen.

106 Container

Jetzt sollen neue Gebäude für zunächst knapp 200 Personen am Rand der Stadt in der Bruckstraße (am Erbach) errichtet werden. Grüne Wiesen, ein kostbares Gut in der dicht besiedelten Region, müssen über 106 (!) Containern weichen, aus denen die Unterkünfte gebaut werden sollen. Freiflächen verschwinden, müssen zubetoniert werden, um den Containern das nötige Fundament zu geben und Leitungen verlegt werden. Der Aufschrei von Umweltschützern und grünen Aktivisten bleibt bisher aus. Auch die in der Region so beliebte Suche nach schützenswerten Käfern (Stichwort: „Juchtenkäfer„) oder anderem Getier, bleibt aus.

Nur zu gerne wird sonst der Umweltschutz vorgeschoben, wenn unliebsame Bauvorhaben verhindert werden sollen. Alles kein Problem, es zählt ja der Mensch, der, wenn er kein Einheimischer ist, Artenschutz genießt! Und so beschwert sich auch niemand, dass mit den steigenden Flüchtlingszahlen und den Kosten für die Erstellung und dem Betrieb der Unterkünfte die Kommune horrende Summen wird aufbringen müssen. Wenn das dann alles nicht reicht, gibt es ja immer noch die Möglichkeit, mit Hilfe linker Kreise für noch mehr „Unterstützung“, sprich Geld, zu demonstrieren, wie schon letztes Jahr in Stuttgart geschehen. Bei der Abstimmung im Gemeinderat trat schon einmal vorsorglich ein „Freundeskreis für Flüchtlinge“ in Aktion. Der „Freundeskreis“ verteilte Flyer auf denen „Wünsche“ beschrieben waren, „die das Leben dieser Menschen erleichtern könnten“.

Bezüglich der neuen Massenunterkunft sprach der örtliche Polizeichef Klartext: „Es gibt Asylanten, die das Asylrecht missbrauchen. Wir müssen die Unterkunft am Erbach im Auge behalten, denn meine Sorge ist die mangelnde Sozialkontrolle.“

flüchtlinge_fellbach2

Weitere 28 Container „vorübergehend“ geplant

Zunächst wird ein Parkplatz der Gemeinde, der eigentlich Parkraum für das neu erbaute Erlebnis-Bad „F3“ und das örtliche Stadion zur Verfügung stellen sollte, ebenfalls mit Containern vollgestellt. Genau 28 Container sollen es sein. Natürlich wird noch genug Parkraum für die Bevölkerung übrig bleiben, beteuert der zuständige Oberbürgermeister. Und natürlich soll der Parkraum nur vorübergehend für 2-3 Monate belegt werden, bis die 106 Container in der Bruckstraße stehen, heißt es. Wie wohl die meist männlichen, aus muslimischen Kulturen stammenden „Flüchtlinge“ auf die Sonnenbadenden jungen Frauen und Mädchen in ihrer Nachbarschaft reagieren werden? Ob ihnen die Stadt Freikarten auf Steuerzahlerkosten fürs angrenzende Freibad spendieren wird? Interessant wird es außerdem werden, wenn die Zigeuner, die regelmäßig den Platz belagern, feststellen, dass „ihr“ Platz belegt sein wird. Aber das nur am Rande..

fellbach_parkplatz

Würden die politisch Verantwortlichen handeln und die 98 Prozent abgelehnten Asylbewerber auch wirklich zurückschicken, würde der verständliche Unmut in der Bevölkerung erst gar nicht entstehen und Integration möglich sein. Nur 2 Prozent tatsächlich politisch Verfolgte sprechen eine deutliche Sprache. Ihnen gilt unsere Solidarität und Unterstützung. Umso unverständlicher, dass im letzten Jahr tatsächlich nur 10.200 unberechtigt Asylsuchende Deutschland verlassen mussten, während über 127.023 allein in 2013 nach Deutschland kamen. Ganz aktuell wurde vermeldet, dass diesen April, also in nur einem Monat, schon wieder 11.503 neue Asylanträge gestellt wurden, was ein Plus von über 34,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat April darstellt.

Geht das so weiter, werden den 106 + 28 Containern in Fellbach weitere folgen müssen. Oder man besinnt sich seiner Verantwortung für die Bürger in diesem Land, erkennt die mangelnde Integrationsbereitschaft vieler hier schon lebender Menschen und handelt endlich wie ein souveräner Staat.

Bald sind wieder Wahlen, es liegt an den Bürgern selbst ob sie für ein „weiter so“ stimmen oder bereit sind neue und bessere Wege für sich und andere gehen zu wollen.

Kontakt:

OB Christoph Palm (CDU)
Rathaus Fellbach
Marktplatz 1
70734 Fellbach
Telefon: (0711) 5851-211
Telefax: 0711/5851-489
E-Mail: ob.palm@fellbach.de

oder:

Telefon: 0711/5851-304
Telefax: 0711/5851-481
Wahlkreisbüro: Telefon (0 71 51) 5 15 25
E-Mail: persoenlicher-referent@fellbach.de

image_pdfimage_print

 

140 KOMMENTARE

  1. WANN hat der erste Grinsekopf von im Dauerwahlkampf-befindlicher-Bürgermeister endlich mal den Mut zu sagen: „Ist mir völlig egal – UNSER Boot ist voll. Wir weigern uns und rufen weitere Bürgermeister zum Protest auf! Keine Völkerwanderung auf deutschem Boden!“

    Aber den Mut dazu werden sie wohl erst haben, wenn wir Wähler genügend Signale gesetzt haben. Die Stimmung im Volk ist eindeutig. Wenn Europa links wählen sollte, dann wurden die Ergebnisse gefälscht!

  2. Bürgemeister Palm, wollen die Flüchtlinge etwas von UNS; oder wir etwas von DENEN?

    … man sorgt sich um die “Willkommenskultur”(?)

    OT

    Komme gerade von Köln zurück, habe Michael Stürzenberger persönlich getroffen –> er ist ein netter & sympathischer Kerl 🙂 ; der aber auch knallhart die Wahrheit über den Todeskult ISSlam(98:6 vs. 98:7) erzählt!

  3. hahaha hauptsache noch mehr zuwanderung

    überall fehlt das geld aber für zuwanderung/weltrettungs/welteinheits sachen sind immer milliarden da

  4. Fellach nach Fellbach!

    Ja, fluten wir das Land und beobachten wir die Panik der linksgrünen Nichtsnutze, die uns diesen Völkermord eingebrockt haben.

    Ihr lieben linksgrünen Nichtsnutze, die Ihr noch nie etwas Gescheites in Eurem Leben voller Selbsthass auf die Reihe bekommen habt:

    Euer Multikulturalismus wird demnächst auch an Eure Türe klopfen, dann aber nicht jammern und hoffen, dass die „Rechtspopulisten“ die Sache für Euch Nichtsnutze regeln werden, da müsst Ihr Euch schon selbst heraus manövrieren!

    Aber, liebe linksgrüne Nichtsnutze: Nicht doch noch „rechtspopulistisch“ werden, wenn Eure Sara-Sophie vergewaltigt wird, wenn man Euch den A6 mit Anti-AKW-Aufkleber klaut, wenn man Eure EEG-Solardach abmontiert, wenn nach dem EEG-Blackout die Versicherung wegen Vandalismus nicht zahlen will!

    In 10 Jahren sind 75% aller linksgrünen Nichtsnutze voll-Sarrazin, wetten, dass? 🙂

  5. Fellbach muss auch seinen Beitrag leisten!
    Bunte „Grün-„Flächen -welch Ironie- werden durch bunte Asyl-Container ersetzt.
    Ja, Fellbacher, jetzt werdet auch ihr bereichert. Ein herzliches Gott vergelt’s.
    Vorwarnung: Wenn sie euch die Köpfe eintreten. Merke: Das sind nur Einzelfälle.

    P.S: Nur nicht darüber echauffieren. Ihr wärt sonst gar „rechtsradikal“. Also: Hände falten, Gosch’n halten!

  6. Man muss sich immer vor Augen halten, dass die Anerkennungsquote bei Asylanträgen 2012 nur bei sage und schreibe 1.5 Prozent lag.

    Das bedeutet weit über 98.5 Prozent der der Asylbewerber in Wirklichkeit Scheinasylanten und Asylbetrüger sind, die hier einfach nur Geld abzocken und sich wie eine Made im Speck voll versorgen zu lassen.

    Die Anerkennungsquote ist 2013 noch auf unter 0,5 Prozent gesunken, da bei einer Einreise ins Sozialhilfeparadies Deutschland über sichere Drittstaaten ausdrücklich kein Recht auf Asyl in Deutschland gewährt wird! Unser Grundgesetz verbietet auch das Erteilen von Asyl an Bürgern aus EU-Ländern ausdrücklich!

    Was da kommt sind zu über 99 Prozent Asylbetrüger und Scheinasylanten!

    Und das muss man immer und immer wieder öffentlich aussprechen um auch den dümmsten rotgrünen Asylkämpfer auf den Boden der Realität ankommen zu lassen! 😉

    http://www.muenchner-fluechtlingsrat.de/index.php/Main/Anerkennungsquote

  7. Am Ende wird es Container-Trabanten-Städe geben.

    Oder wo soll das enden ?

  8. Frontex meldet einen neuen Flüchtlingsansturm für diesen Sommer nach Europa, Italien will die meisten meist männlichen “Flüchtlinge” ….

    Flüchtlinge?

    In meinen Augen sind das allesamt Besatzer!!!

    Dies ist die neue „Qualität“, moderner Kriegsführung.

  9. ÖL INS FEUER!

    Die Chance, dass noch Irgendwer abseits
    der bekannten Rechtspopulisten, rechtzeitig zur Vernunft kommt, scheint immer geringer zu werden.

    Da hilft wirklich nur mehr der CRASH!

    Ich hätte nicht gedacht, dass ich solchen Unfug noch erleben muss.

    Aber ich hatte wenigstens eine relativ schöne Jugend in den 70ern. In der man noch Grund zum
    träumen hatte.
    Leider sind viele nicht mehr am Boden angekommen.

    ES IST NICHT ALLES MACHBAR WAS ERTRÄUMT WIRD!
    Auch nicht wenn man Gewalt anwendet!
    ALS GUTMENSCH!

  10. Nach unserem Grundgesetz haben nur politisch Verfolgte in Deutschland Anspruch auf Asyl.

    Doch was da zu uns kommt wird zu fast hundert Prozent nicht politisch verfolgt. Und trotzdem meinen rotgrüne Irre, die ausländischen Analphabeten, Kriminelle, Islamisten und Asoziale haben hier vollen Zugriff auf unsere Sozialsysteme!

    Das ist so ähnlich wie wenn Sozialbetrüger Kindergeld beantragen und beziehen obwohl man keine Kinder hat.

    Das ist Betrug am Steuerzahler! 😉

  11. Nicht vergessen, Fellbach grenzt direkt ans grün besetzte Stuttgart mit ihrem im Amt extrem farblos wirkenden Grün-Kuhn. Und von Stuttgart aus herrscht die Grünkretsche über Baden-Würsteleberg.

    Starker Widerstand gegen dieses Vorhaben träfe die Grünen im Mark. Den Protest hier auf Fellbach zu konzentrieren könnte eine enorme Dominowirkung erzielen!

  12. dann würde ich folgendes vorschlagen:

    keinerlei tourismus nach italien durch die „durchgereichten“ länder.

    das tut bestimmt weh.

  13. Einfach unglaublich. Mir wird nach monatelanger Korrespondenz mit dem Amtsschimmel ein simpler Schuppen auf 2×2 Meter, auf meinem eigenen Grundstück wohlgemerkt, verwehrt mit der Begründung, man wolle das Landschaftsbild erhalten. Einzelheiten wie etwa, dass die Hütte kaum sichtbar gewesen wäre, spare ich jetzt mal aus.

    Hier wird mutwillig für Scheinasylanten Kulturland unwiederbringlich zerstört, von dem Wert der umliegenden Immobilien ganz zu schweigen. Man möchte nur noch ko****. Wer in diesem Deutschland gerne wohnt, in dem in Wirklichkeit er, der deutsche Bürger diskriminiert und marginalisiert wird, dem ist nicht mehr zu helfen. Darum wähle ich sicher keinen aus den Blockparteien.

    Das Pack muss bereits an der Einreise gehindert werden. Die wirklichen Asylanten allerdings (aus Syrien etc.) sollten wir schon aufnehmen, es sei denn sie sind laut Pass schon verstorben, was durch Mafiageschäfte islamistischer Totengräber aus Berlin durchaus der Fall sein könnte. Alles andere weg, brauchen wir nicht, wollen wir nicht. Erst heute hörte ich allerdings, dass die zur Verfügung gestellten Plätze für syr. Kontingentflüchtlinge in BaWü bei weitem nicht ausgenutzt werden. Was soll das also?

    Die Sozialisten kommen vermutlich gleich mit dem Vorschlag ums Eck, jedem Menschen in Deutschland das Wahlrecht zu geben. Dann haben sie gewonnen, dann gehört das Land nicht nur faktisch sondern auch rechtlich ihnen.

    Ich sehne den Tag herbei an dem das ganze System in sich zusammen kracht (damit meine ich keinen Krieg). Aus der Asche wird dann hoffentlich wieder ein goldenes Deutschland der 1950er Jahre hervorgehen. Aber diesmal machen wir den gleichen Fehler mit den kulturfernen Hilfsarbeitern kein zweites Mal.

  14. #6 moin-moin-aus-hamburg (17. Mai 2014 23:04)

    Am Ende wird es Container-Trabanten-Städe geben.
    Oder wo soll das enden ?

    Kann ich Ihnen sagen!
    Erst leben die „Flüchtlinge“ in diesen Containern und wenn die erst richtig in Deutschland etabliert sind, werden wir in diesen Containern leben müssen und die leben dann in unseren selbst gebauten und selbst finanzierten Häusern, da man uns enteignet.

    Siehe Beispiel Schweden:

    /2014/04/schweden-zwangsenteignung-von-eigentumsimmobilien-fuer-asylanten/

  15. Warum wird nicht endlich wirksam gegen Schleuserbanden vorgegangen?
    Die EU Außemländer sind mit den Flüchtlingen überfordert. Da sollte Europa helfen. Aber nicht damit das diese Wirtschaftsflüchtlinge und Scheinasylanten auf alle Staaten verteilt werden.
    Schnelle Abschiebungen vermindern den Anreiz erst zu kommen.
    Das sich Asylanten prinzipiell in den Ländern besonders gerne aufhalten, in denen die Leistungen besonders hoch sind kann ich ihnen nicht verübeln. Würde ich auch nicht anders machen.
    Ich sehe die Flüchtlingsflut positiv. Öffnet sie doch vielen die Augen dass mit der Politik in diesem Lande etwas gewaltig schief läuft.
    Niemand möchte sein sauer verdientes Geld Schmarozern in den Rachen werfen. Für den Straßenbau ist kein Geld da, oder um die kalte Progression zu senken. Für Kinder im Ausland schon. Da merken selbst Dauerschlafmützen noch was. Da fängt die Hirntätigkeit wieder an auf Trab zu kommen.

  16. Woran liegt es eigentlich, dass Asylbewerber erst einmal zwei Jahre nicht arbeiten dürfen und zweitens den Landkreis nicht verlassen dürfen?
    Nachfrage: Laden diese Regeln nicht zum Schmarotzen ein?
    Zweite Nachfrage: Wie lassen sich unsere Werte besser vermitteln als durch Arbeit?

    Ich verstehe einfach nicht, wieso wir diese Regeln haben. Und ich begreife nicht, wieso plötzlich alle Tore geöffnet werden sollen.

    Sehen denn nur wir hier, welche Probleme diese Massenzuwanderung mit sich bringt?

    Ich kapiere das wirklich nicht mehr.

  17. Leute ,leute haette nie gedacht das ich mir das mit 86 lenzen einziehen muss ….
    Ja mein Hirn ist noch hellwach aber der Koerper ist nicht mehr in bester Form…wenn es sein sollte,nehme ich noch ein paar Reise willige mit …aber zu meinem Gott.

  18. #8 5to12 (17. Mai 2014 23:09)

    Einfach nur zurücklehnen und genießen!

    Die irre rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie zerlegt sich bald selber.

    Wenn die naiven rotgrünen Spinner so ein Asozialen-Camp vor die Haustüre bekommen fangen die ganz schnell an umzudenken.

    Gerade übertolerante rotgrüne Volldeppen werden sich dann an um 180 Grad drehen. Die sind die ersten die wieder einen Hitler einfordern.

    Ich habe so einen rotgrünen Arsch in meinen Bekanntenkreis. Für den Spinner waren alle mit einer anderen Meinung Nazis.

    Jetzt ist in seiner Nachbarschaft mehrmals eingebrochen worden und es geschah ein Raubüberfall.

    Und jetzt tut doch tatsächlich dieser ehemalige Gutmensch-Depp eine Bürgerwehr mit gründen.

    Ist das nicht lustig!

    Vom rotgrünen Multi-Kulti-Fanatiker direkt zu einen „Nazi“ transformiert!

    😆

    Deshalb so viele asoziale und kriminelle Asylbetrüger wie möglich rein nach Deutschland und am besten den rotgrünen Volldeppen-Vollpfosten vor die Haustüre!

    😉

  19. 5to12 …
    danke der Ehre ..
    1928 geboren Kriegszeiten durch gemacht und das alles umsonst …

  20. Bin ich froh, dass vor 5 Jahren von Fellbach-Oeffingen weggezogen bin: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.oeffingen-asylbewerber-muessen-in-container.18cfd624-1331-41e6-93f3-006aa85473d3.html

    „Ganz ohne menschlichen Beistand sind die Asylsuchenden nicht. Der Freundeskreis für Flüchtlinge engagiert sich. Auf einem Flyer, der in der Sitzung ausgeteilt wurde, waren Wünsche beschrieben, die das Leben dieser Menschen erleichtern könnten.“

    Diese hinterfotzigen Gutmenschen!

  21. Deshalb raus aus der sog. Genfer Konvention und keine Asylanträge mehr annehmen bzw. alle Altfälle sofort negativ bescheiden. Die abgelehnten Asylwerber haben das Land zu verlassen, bei Weigerung werden sie einfach abgeschoben … wohin interessiert und kümmert mich nicht …

  22. PI-Köln Nacht-Service:

    Demo in Köln von dF und REP 17.05.2014

    PI-Köln-Doku: Streitgespräch Clemens Hamza und Michael Stürzenberger
    https://www.youtube.com/watch?v=iaSK-d20Th4

    Über die Leiden des Clemens haben wir schon auf PI zwei Artikel veröffentlicht. 😉

    Kleine Eindrücke von der Kundgebung kann man auch im Video schon bekommen. Viel Spaß. Meinen Einwurf bei 5:10 bitte ich zu entschuldigen. :mrgreen:

  23. Beschlagnahmt die Büros der Parteien die solche Zustände forcieren. Steckt die Asylanten da rein. Streicht die Parteienfinanzierung und ernährt davon die Flüchtlinge. Sollen doch die zahlen die , die Musik auch bestellt haben. Ich habe die nicht bestellt. Ich sehe nicht ein warum ich das zahlen soll.

  24. #17 AleCon (17. Mai 2014 23:21)

    Woran liegt es eigentlich, dass Asylbewerber erst einmal zwei Jahre nicht arbeiten dürfen und zweitens den Landkreis nicht verlassen dürfen?

    Was in aller Welt soll ein analphabetischer, nicht deutsch sprechender, extrem arbeitsscheuer, nicht die europäischen Verhaltensnormen beherrschender, islamistischer und kulturferner Asylbetrüger in Deutschland arbeiten?

    Die meisten können ja nicht mal eine Uhr ablesen!

    Und haben wir nicht selber real fast fünf Millionen Arbeitslose in Deutschland, denen man keinen Arbeitsplatz anbieten kann?

    😉

  25. #22 Powerboy (17. Mai 2014 23:28)

    Hast Recht!
    Zurücklehnen und geniessen!
    (Vergisst man so leicht!)

    Übrigens:
    Ich habe auch solche Kandidaten im Bekanntenkreis, die sofort den Kontakt abbrechen würden, wenn sie wüssten…..
    Aber dies sind (nicht alle), eigentlich konforme, uninteressante Leute. Trotz „Künstlermilieu“

  26. Was ist eigentlich mit Russland? Die haben noch Platz und Zuchthäuser. Laut offiziellen Internetquellen wird es zudem zu Europa gezählt (was ich offen gestanden, noch nie begriffen habe).

    Wie wäre es, wenn man den Kulturbereicherern dort einen Eindruck davon vermittelt, wie ein Grossteil der europäischen Bevölkerung seinen Wohlstand erarbeitet?

    Mit Verstand ist das was z.Zt. abgeht auf jeden Fall nicht mehr zu erklären.

    Mir nährt sich der Eindruck man will einen Bürgerkrieg anzetteln, der alle Bürger in Europa vereint, um das Projekt EU weiter voran zu treiben. Alles andere wäre noch absurder als diese Idee.

    PS: Nicht nur in Schweden, auch in der Schweiz werden eigene Bürger für Schmarotzer vor die Tür gesetzt:

    http://www.aargauerzeitung.ch/busslides-az/asylunterkunft-in-aarburg-bisherige-mieter-mussten-ausziehen-127903040

    Zumindest konnte dieses Zentrum wenigstens vorübergehend verhindert werden, indem Baumängel geltend gemacht wurden:

    http://soaktuell.ch/index.php?page=/news/asylunterkunft-aarburg-bezug-wegen-baumaengeln-untersagt_19647

    Naja, hat zwar sein Gutes. Aber wenn man bedenkt, dass bis vor Kurzem in diesem mangelhaft ausgestalteten Gebäude Schweizer mit hohem Mietzins lebten, nur ein weiterer Schlag ins Gesicht der Steuerzahler.

  27. Von Linken und Ökos lernen heißt hier siegen lernen: die Zauberwörter heißen Sabotage, Behinderung, Verzögerung.

    Dafür werden sich wohl nicht ganz so viele Menschen wie für Stuttgard 21 mobilisieren lassen, aber so 200 Leute dürften sowohl für mediales Interesse als auch beträchtliche Verzögerungen beim Bau sorgen.

    Sollte das nicht reichen, kann man privat Umweltgutachten erstellen lassen. Irgendwas wird sich schon finden, zur Not ein paar Feldhamster aussetzen.

    Im Zweifelsfall Fundament und Baumaschinen unbrauchbar machen. Auf die Art wurden schon ganz andere Projekte beendet.

    Ist zwar alles nicht die feine Art, aber mit Vernunft ist den Xenophilen nicht beizukommen…

  28. Immer schön die Alternative wählen. Dann bekommen alle Assilanten ein Recht auf Arbeit. Dann wird alles gut. Echt jetzt.

  29. Ich lade gerne mal ein paar Fellbacher nach Dortmund ein. Dann kann ich ihnen die multikriminell* bereicherte Dortmunder Nordstadt zeigen. Dann wissen sie was in Zukunft auf sie zu kommt. Fellbach wird bunt

    * Neger die mit Heroin handeln, Türken und Araber die Deutsche messern, bulgarische/rumänische Ärzte und Ingenieure die rauben, in Wohnungen einbrechen und Friedhöfe schänden, und,und…

  30. Ich kenne diese Gegend nur zu gut, da ich dort aufgewachsen bin. Zum Freibad waren es nur wenige Minuten Fußweg. Für das Stadion waren jedoch schon 15 Minuten zu bewältigen. Zudem liegt beides eigentlich sehr zentrumsnah, so dass die „Bereicherer“ kurze Wege zu den erlebnisorientierten Veranstaltungen haben werden.
    Die Gegend (Freibad) selbst, ich benutze mal den fachterminologischen Begriff, kann man zu recht als den Rotweingürtel bezeichnen. Mit Blick auf auf den direkt am Ort liegenden Kappelberg zählt dieser Stadtteil zu einer den gepflegtesten in der dortigen Gegend. Auch im Jahr 2014 lässt man dort noch die Terassentür offen, auch wenn man kurz zum einkaufen geht oder in einer warmen Sommernacht etwas Kühlung haben möchte.
    Die Kriminalitätsrate ist im Verhältnis zu Stuttgart, was in der Tat nur wenige Kilometer entfernt liegt, sehr gering.
    Kurz gesagt dies ist eine sehr begehrte Lage, was sich im Mietpreis von ab 11€/m^2 deutlich niederschlägt.

    Ich werde in Zukunft darüber berichten, wie die Entwicklung und Bereicherung in meiner alten Heimatstadt voranschreitet.

    Schade drum, denn ich habe dort gerne gelebt.

  31. Ach so man darf also nicht mehr auf einen vertraglich zugesicherten § im

    Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

    bzw. dem

    Protokoll über die Rechtsstellung
    der Flüchtlinge

    (die sog. Flüchltingskonvention) hinweisen die da lautet …

    Artikel 44
    Kündigung
    1. Jeder vertragschließende Staat kann das Abkommen jederzeit durch eine an den Generalsekretär der Vereinten Nationen zu richtende Mitteilung kündigen.

  32. #34 heartofstone (17. Mai 2014 23:41)

    Warum Moderation? Welches Keyword habe ich diesmal verwendet? Oder liegts daran das Conchita=Muschel in der spanischen Umgangssprache gerne einmal für ein weibliches Geschlechtsteil verwendet wird und ich das Würtstl einmal als “Muxxxi-Würstl” bezeichnet habe? Fragen über Fragen …

    Herrlich! 😀 😀 😀
    Ich hau mich wech!

  33. #35 M. Kohlhaas (17. Mai 2014 23:41)

    Was ist eigentlich mit Russland? Die haben noch Platz und Zuchthäuser. Laut offiziellen Internetquellen wird es zudem zu Europa gezählt (was ich offen gestanden, noch nie begriffen habe).

    Russland gehört zwar geographisch zu Europa, aber nicht zur verblödeten EU!

    Russland ist konservativ eingestellt und wird sich hoffentlich nie auf diesen Asylantenirrsinn einlassen.

  34. Das Ausmaß dieser Entwicklung macht deutlich: Es handelt sich um Masseneinwanderung.

    Nur: Wir Deutsche, wir Europäer wurden nie gefragt, ob wir das haben wollen.
    Es ist Zeit, die eigenen Interessen zu vertreten. Jedes Volk hat das Recht auf Selbsterhaltung, so wie jeder einzelne Mensch das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit hat. Wer unseren Nationen dieses Recht schmälern und uns nach und nach verdrängen will, der bekämpft uns.
    Nehmt eure Fahne und steht für euch ein!
    Ab sofort keine Veranstaltung ohne Fahne und Hymne!
    Wir sind das Volk und das ist unser Land.
    Zeigt es.

  35. #24 Buergerwehr (17. Mai 2014 23:28)

    Freut mich immer, einem Menschen zu begegnen, der die Zeitgeschichte persönlich erlebt hat und sich bezüglich der historischen, gesellschaftspolitischen Umständen, eine selbst erlebte, persönliche Meinung gebildet hat.
    Ich denke, es ist eines der grössten Mankos der heutigen Zeit, dass sich niemand mehr für die subjektiven Erfahrungen, vor allem, aus der Ära Ihrer Jugend interessiert und darum die ganze Zeitgeschichte, quasi nur aus „heutiger Sicht“ nach Wunschdenken ideologisiert, transportiert wird.

    SO ENTSTEHT IGNORANZ UND DUMMHEIT!

    Cheers: 5to12

  36. #43 pronewworld (18. Mai 2014 00:06)

    Russland gehört zwar geographisch zu Europa, aber nicht zur verblödeten EU!

    Russland ist konservativ eingestellt und wird sich hoffentlich nie auf diesen Asylantenirrsinn einlassen.

    Ja ja, dafür schicken die uns die islamistischen Tschetschenen als Asylanten rüber, die hier angekommen, nichts besseres zu tun haben, als andere Eindringlinge zu drangsalieren.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlinge-aus-tschetschenien-verroht-und-hoch-aggressiv-12574365.html

    Russland ist für mich überhaupt kein Vorbild, aber da müssen wir nicht ausdiskutieren. Der Asylumgang ist sicher besser dort, deshalb mein ernst gemeinter Vorschlag, den Eindringlingen ein bisschen Zuchthaus dort zu gönnen.

    Fakt ist, dass in diesem Staat prinzipiell etwas falsch läuft, wenn ohne die Furcht vor Konsequenzen einfach so dermassen am Volk vorbei politisiert werden kann.

    Wie kann es eigentlich sein, dass so etwas wie C. Roth noch Politik betreibt? Die sollte maximal eine Hauptrolle in der Sesamstrasse bekommen, wobei ihre Rolle klar sein dürfte.

    Man lässt es ja gewähren, das Pack. Wieso sollte es sich nicht nehmen, wozu normale Menschen zu anständig sind?

    Kurz vor der EU-Wahl läuft die Propagandamschinerie auf Hochtouren. Uns Deutschen soll doch tatsächlich medial eingetrichtert werden, dass die tolle EU bei uns das Strassennetz aufgebaut hat und andere Wohltaten angedeihen liess. Dabei waren die deutschen Strassen noch nie so schlecht wie heute. Gebaut wird mit unserem Geld minimalst in Osteuropa, der Rest geht in die lokale Mafia.

    So viel hirnverbrannte Scheisse auf einem Haufen haben ich vorher noch nie anhören müssen.

  37. #7 moin-moin-aus-hamburg (17. Mai 2014 23:04)Am Ende wird es Container-Trabanten-Städte geben. Oder wo soll das enden ?.

    In Fellbach soll ein 100 Meter hohes Appartementhaus entstehen, gehobenes Preissegment. Vielleicht löst sich damit das Containerproblem.

  38. Ich finde es mittlerweile Klasse! Mehr davon in unser Land um so schneller geht dieser Staat Unter! Es muss und es wird so geschehen! Ich kann nur hoffen, dass diese Politiker das kriegen was sie verdienen. Der Untergang ist sowieso nicht mehr zu verhindern.

  39. Was mir nicht aus dem Kopf will, ist die Frage, woher die „Flüchtlinge“ das exakte Wissen, die Logistik und vor allem: die finanziellen Mittel herbekommen, explizit hier in Deutschland ihre augenscheinlich gut durchorganisierten „Proteste“ durchzuführen.
    Ich vermute, dahinter dürften Organisationen wie zB „Pro Asyl“ und die anderen üblichen Verdächtigen stecken.

  40. #35 M. Kohlhaas

    was verstehst du daran nicht? Russland gehört bis zum ural zum europäischen kontinent und die russen sind Europäer.

  41. #43 pronewworld (18. Mai 2014 00:06)

    Russland ist konservativ eingestellt und wird sich hoffentlich nie auf diesen Asylantenirrsinn einlassen.

    konservativ nationalistisch, würde ich eher sagen.
    Auf jeden Fall fehlt uns eine gehörige Portion Nationalismus; eines der wenigen Dinge, die wir von Russland (wiederer)lernen sollten.

  42. #49 Das_Sanfte_Lamm (18. Mai 2014 00:31)

    Sowas spricht sich via „Buschtrommel“ schnell herum!

    Denken Sie an alle MutterlandsverteidigerInnen, die ihre Sprechblasen durchs Universum schicken.

    Da gerät jede Buschtrommel in Resonanz!

  43. #49 Das_Sanfte_Lamm (18. Mai 2014 00:31)

    Was mir nicht aus dem Kopf will, ist die Frage, woher die “Flüchtlinge” das exakte Wissen, die Logistik und vor allem: die finanziellen Mittel herbekommen, explizit hier in Deutschland ihre augenscheinlich gut durchorganisierten “Proteste” durchzuführen.
    Ich vermute, dahinter dürften Organisationen wie zB “Pro Asyl” und die anderen üblichen Verdächtigen stecken.

    Der ganze Dreck, wird gezielt von den Geldsäcken (Scheichs) aus/ in Saudi-Arabien finanziert und gesteuert.

  44. OT – Gymnasium lehnt Henri wegen seiner Behinderung ab
    Trotzdem kämpften die Eltern des Jungen mit Down-Syndrom monatelang für seine Aufnahme an dem Gymnasium in Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis). Sie freuten sich über Petitionen für die Aufnahme ihres Kindes und ärgerten sich über Petitionen dagegen. Nichtsdestotrotz verloren sie ihr Ziel nicht aus den Augen: Ihr Sohn soll nach den Sommerferien auf ein Gymnasium wechseln dürfen, auch wenn er dem Unterricht geistig nicht folgen kann.
    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/gymnasium-lehnt-henri-wegen-seiner-behinderung-ab-3b633-51ca-17-1909860.html

    In welchem Irrenhaus leben wir mitlerweile?

  45. 5to 12
    Ja leider ueberrennen mich die Ereignisse und ich bin ..ja ueberfordert , aber was in Deutschland und gerade in Skandinavien abgeht ,,nur Kopf schuetteln..ist diese Invasion noch auf zu halten?
    Was ist los mit dem normalen Volk…geht es Ihm zu gut oder … keine Ahnung ich wuensche Ihnen alles erdenkliche gute und allen PI lesern eine erfolgreiche Zukunft …

  46. #8 pronewworld (17. Mai 2014 23:07) ?

    In meinen Augen sind das allesamt Besatzer!!!

    Dies ist die neue “Qualität”, moderner Kriegsführung.
    ————————————————-

    Für diese Interpretation plädiere ich schon lange hier – Danke!

  47. #54 Achot (18. Mai 2014 00:42)
    In welchem Irrenhaus leben wir mitlerweile?

    Dies ist das Irrenhaus, in dem zukünftige Fachkräfte ausgebildet werden, die dann unsere wohlverdiente Rente finanzieren.

    ALLES KLAR?

  48. #46 M. Kohlhaas (18. Mai 2014 00:21)

    Ja ja, dafür schicken die uns die islamistischen Tschetschenen als Asylanten rüber, die hier angekommen, nichts besseres zu tun haben, als andere Eindringlinge zu drangsalieren.

    Seit dem Zusammenbruch der UDSSR/ Sowjetunion, sind Länder wie Tschetschien, Usbekistan etc. wieder eigenständige Länder.
    Also werden die islamistischen Tschetschenen nicht von den Russen hergeschickt, sondern von Tschetschenien bzw. kommen von selbst hierher.

  49. SCHWARZE HERREN ÄUSSERN WÜNSCHE – WEISSE SKLAVEN SPRINGEN!!!

    (Die Afrikanerin auf dem Foto, siehe Link Tagesspiegel, vermutlich keine “FlüchtlingIn” mehr, sondern Dolmetscherin und Lotsin bzw. vom GRÜNEN Schleuserhilfe-Verein “Pro Afrika”, siehe Irène Kissasse und Sippschaft Claudie Kissasse-Buchholz, s.u.
    Hier gaukelt uns der Tagesspiegel gepflegte Flüchtlingsfrau vor, obwohl die an der Gedächtniskirche nur Männer sind, s.u.)

    Die ELF MÄNNER, die Anfang der Woche Kirchenasyl GEFORDERT hatten, lehnten das Angebot zuerst ab und wollten das Risiko in Kauf nehmen, weiter im Freien zu bleiben.

    Nach fast zweistündiger Diskussion am Freitagvormittag willigten sie aber doch noch ein. WIE GNÄDIG VON DEN SCHWARZEN HERREN-MENSCHEN!

    Bis Sonntag möchte Germer(ev. Pfarrer) versuchen, eine andere Unterkunft zu finden.

    Er rief alle Berliner Kirchengemeinden auf, zu prüfen, ob es Möglichkeiten gebe, die Flüchtlinge/ASYL-ERPRESSER in den nächsten Wochen vorübergehend unterzubringen.

    „Sollte sich nichts finden, darf die Gruppe ihre Mahnwache an ihrem alten Platz vor der Gedächtniskirche fortsetzen“, sagte Pfarrer Germer. Zwischenzeitlich sollen die Männer(!) eine Rechtsberatung(AUF KIRCHENKOSTEN?) erhalten…

    +++EIN GRÜNER SCHLEUSER-GEHILFE BESTIMMT/ERFINDET ASYL-GRÜNDE:

    „Wir haben intensive Gespräch mit ihnen geführt und können sagen, dass viele von ihnen nicht die juristischen und sozialen Angebote erhalten haben, auf die sie Anspruch haben“, sagte ROLAND PREJAWA*, der die Flüchtlinge/ASYL-ERPRESSER als Vertreter des SCHLEUSER-Vereins „Pro Afrika“ unterstützt

    und zudem für die GRÜNEN in der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf sitzt.

    +++Auch DER EV. PFARRER Germer betonte, die Männer hätten „seriöse und schwerwiegende Gründe“ für ihre Forderung, Schutz in Deutschland zu erhalten…

    Auch der Migrationsbeauftragte der (ev.) Landeskirche, Hanns Thomä, sicherte seine Unterstützung zu – schloss aber etwa ein Kirchenasyl aus.

    „Das Kirchenasyl wird konkreten Personen gewährt, von denen man genau weiß, wer sie sind und wie ihr genauer Status aussieht – an diesem Punkt sind wir hier NOCH nicht.“

    +++DIESE ASYL-ERPRESSER HABEN UNTERKUNFT UND RESIDENZ-PFLICHT** IN SACHSEN-ANHALT!!!

    ABER SIE WOLLEN NACH BERLIN ZUM STEHLEN UND DEALEN!!! Auch, um für ihre Unverschämtheiten zu demonstrieren, ganz nah an der rot-grünen Migrationsindustrie und der linken Lumpenpresse…

    Die Landeskirche befinde sich in Kontakt mit Berlins Integrationssenatorin DILEK KOLAT (SPD) und den Behörden in Sachsen-Anhalt, wo die Flüchtlinge/ASYL-ERPRESSER anfangs in Heimen untergebracht waren.

    Die Flüchtlinge/ASYL-ERPRESSER haben bislang weder ihre Namen noch ihr Herkunftsland genannt…””, WEIL ES WOMÖGLICH BANDITEN SIND!!!
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-charlottenburg-fluechtlinge-kommen-vorerst-in-der-gedaechtniskirche-unter/9906064.html

    (Anm. u. Hervorh. d. mich – MB)

    *Roland Prejawa, Grüner, vom Schleuserunterstützer-Verein “Pro Afrika”:

    “”Menschen sind der Mittelpunkt von Pro Afrika e.V. Nicht nur die Menschen in Afrika oder die AfrikanerInnen in Deutschland – es sind auch die MitarbeiterInnen, die den Kern unserer Arbeit darstellen, sagt Roland Prejawa (Vorstand Pro Afrika e.V.).

    “Ihre Tatkraft, ihre Talente(!) und ihr Engagement zu fördern, weiterzuentwickeln und zu belohnen(!), hat für uns Priorität”, fügt er hinzu.

    Der Vorstand und die Mitarbeiter stellen sich vor:

    Das Herz von Irène Kissasse schlägt für und mit Afrika, wenngleich sie sich als Weltbürgerin sieht…

    *Roland Prejawa, Diplomkaufmann (FH) und ausgebildeter Touristikfachwirt, ist ein „engagierter Allrounder“. Er ist Mitgründer des Busbetriebs Gullivers Reisen in Berlin,…

    Claudie Kissasse-Buchholz fest zum Team von Pro Afrika. Nach ihrer Übersiedlung aus der Demokratischen Republik Kongo nach Deutschland hat sie in Berlin zunächst Volkswirtschaft, Politikwissenschaften (Freie Universität) und Afrikanistik (Humboldt-Universität) studiert, bevor sie sich 2002-2004 zur Groß- und Außenhandelskauffrau umschulen ließ…””, WEIL WEISSE MANN ALLES BEZAHLEN FÜR SCHWARZE HERREN-MENSCHEN!!!
    http://www.pro-afrika.de/index.php?id=8

    **RESIDENZ-PFLICHT SACHSEN-ANHALT:

    “”Lockerung der Residenzpflicht in Sachsen-Anhalt
    17. März 2011

    Die Landesregierung Sachsen Anhalt hat am 15. März eine Verordnung beschlossen, nach der sich Asylsuchende künftig im ganzen Bundesland bewegen dürfen. Ausgenommen sind Asylsuchende in der Zentralen Aufnahmestelle in Halberstadt, wo sie in den ersten drei Monaten des Asylverfahrens wohnen müssen. Außerdem könne die Bewegungsfreiheit für Personen, “die zum Beispiel Straftaten begangen haben, […] durch Auflagen beschränkt werden”, so die Staatskanzlei in einer Pressemitteilung.””
    (residenzpflicht.info)

  50. #55 Buergerwehr (18. Mai 2014 00:44)

    Wir bemühen uns nach wie vor, diese Invasion
    aufzuhalten.
    Sonst wäre ich nicht jeden Tag auf Pi und würde mich mit Models und neuen Trans-Tanz Superstars aus dem TV begnügen!

  51. Mal ein Wort zum Käfer.
    Den gibt es überhaupt nicht.
    Genauso wenig wie Bielefeld.

    Der Juchtenkaefer ist eine Erfindung des MAD.

  52. #61 Re-Saulus (18. Mai 2014 00:53)

    Ziemlich originell!
    Patentieren lassen! UNBEDINGT!

  53. #46 M. Kohlhaas (18. Mai 2014 00:21)

    …..So viel hirnverbrannte Scheisse auf einem Haufen haben ich vorher noch nie anhören müssen.

    Sehe ich genauso.

    Und dennoch gibt es in Deutschland noch reichlich Idioten, insbesonders in linksrotgrünislamfaschistischen Kreisen, welche all diese Mainstream-Lügen glauben.

  54. #58 pronewworld

    Tschetschenien ist kein selbständiges land. die kämpfen ja dafür eins zu werden. und was hat Usbekistan damit zu tun?

  55. 5to12
    Toll doll …also manchmal komme ich mir vor, ich komm vom Mars oder so aehnlich ….lach ..
    Deutschland verkommt immer mehr und mehr..
    Hier wo ich meinen Lebensabend verbringe ,koennen das ueberhaupt nicht verstehen ..lebe in Vietnam …

  56. Am besten jedem dieser bunzeldeutschen Politik-Deppen einen oder mehrere Container voll Asylbetrügern in den eigenen Vorgarten setzen, und alles wird gut.

  57. #65 LaPetiteRobeNoir (18. Mai 2014 00:59)

    Tschetschenien ist kein selbständiges land. die kämpfen ja dafür eins zu werden. und was hat Usbekistan damit zu tun?

    Ich habe geschrieben, dass Tschetschenien wieder ein eigenständiges Land ist. Also mit einer eigenen Regierung. Ob dieses Land selbständig ist, weis ich nicht! 😀

    Was Usbekistan betrifft, hat dieses Land einst zur Sowjetunion gehört.

  58. #68 pronewworld

    Was Usbekistan betrifft, hat dieses Land einst zur Sowjetunion gehört.

    __________________________________________

    ach nee, echt? wow! aber was hat dieses land mit der asylflut zu tun?

  59. #69 ridgleylisp (18. Mai 2014 01:15)

    Und um dem noch eins drauf zu setzen hat Schweden ja kürzlich jegliche Kritik an der Einwnderungspolitik unter Srafe gestellt!

    Sicher nur noch eine Frage der Zeit, bis dies auch bei uns praktiziert wird.

  60. Fellbach ist überall!

    Auch unsere Stadt soll jetzt containert werden.
    Wie ich aus amtl. gut unterrichteten Kreisen erfuhr, hat unsere Kleinstadt ihr Soll bezügl. der „Flüchtlingsaufnahme“ sträflichst vernachlässigt.

    Das Asylantenheim quillt über, und die Pfarrer haben ihre Räumlichkeiten voll überbelegt.
    Der Wohnungsmarkt ist praktisch geschlossen, d.h. freier Wohnraum ist nicht mehr vorhanden, da dieser bereits mit Asylanten belegt ist.
    Sobald etwas frei wird, ziehen dort sofort Asylanten ein.

    Auf den Wohnbedarf der einheimischen Bevölkerung wird offenbar keinerlei Rücksicht mehr genommen.

    Und nun kommt die erste Containerstadt, dann die zweite….die dritte….usw.
    Ende offen!

    Unsere wunderschöne Stadt wird verschandelt, geopfert auf dem Altar dieser unsäglichen Asylantenpolitik.

    Ab wann ist Schluß damit?
    Wieviele Container müssen wir noch ertragen?
    50 Millionen, hundert Millionen oder mehr?

  61. #28 WahrerSozialDemokrat (17. Mai 2014 23:32)

    Danke für diesen Genuss. Schade, dass ich es heute nicht zu Euch geschafft habe.
    Hamzas Clement ist eindeutig nicht so kompetent wie Michael Stürzenberger. Das nenne ich einen kleinen Sieg der Vernunft über die Dummheit.

    Dank Dir!

  62. #70 LaPetiteRobeNoir (18. Mai 2014 01:18)

    Leg Dich lieber wieder hin!
    😀 😀 😀

    Les lieber all die vorherigen Beiträge, damit Du auch den Zusammenhang begreifst und somit nicht so dämliche Fragen stellen musst.

  63. #32 Powerboy (17. Mai 2014 23:36)

    Und ich hab’s doch wirklich geglaubt. Alles Facharbeiter, die auf der Siemens-Elite-Uni Nairobi ihre Promotion abgelegt hatten.

    Jetzt erfahre ich hier, dass die Herren Zuwanderer noch nicht einmal die Uhr lesen können. Das kann man ihnen doch recht einfach beibringen.

    Deshalb ist es meiner Ansicht nach wichtig, auf diese Verbote hinzuweisen, wenn immer wieder gesagt wird, wir bräuchten die Fachkräfte aus dem Süden.

    Dennoch: Wo liegen die Ursachen für diese Regelungen? Weiß das hier jemand? Also: Wann hat man diese Regeln beschlossen? Und wo? Wer?
    Abstimmungsergebnisse wären auch interessant.

  64. #70 LaPetiteRobeNoir (18. Mai 2014 01:18)
    #68 pronewworld

    Was Usbekistan betrifft, hat dieses Land einst zur Sowjetunion gehört.

    __________________________________________

    ach nee, echt? wow! aber was hat dieses land mit der asylflut zu tun?

    Usbekistan spielt in der Region eine äußerst zwielichtige Rolle.
    Soweit ich mich erinnern kann, sind dort vor ein paar bei Jahren bei Unruhen, bei deren Zustandekommen (wie in Georgien) Soros und einige NGOSs mithalfen, einige hundert Menschen erschossen wurden.
    Ich meine, auch gelesen zu haben (zum Recherchieren bin ich um diese Uhrzeit zu müde) , dass Usbekistan auch großzügige Überflug- und Transitrechte für NATO-Mitgliedsstaaten vertraglich vereinbart hat und als Großabnehmer bei westlichen Rüstungskonzernen gilt, obwohl Usbekistan alles andere als hohe soziale Standards und demokratische Strukturen aufweist.

  65. #58 pronewworld (18. Mai 2014 00:48)

    Seit dem Zusammenbruch der UDSSR/ Sowjetunion, sind Länder wie Tschetschien, Usbekistan etc. wieder eigenständige Länder.
    Also werden die islamistischen Tschetschenen nicht von den Russen hergeschickt, sondern von Tschetschenien bzw. kommen von selbst hierher.

    Nein, Tschetschenien ist eine ‚autonome Republik‘ Russlands, kein eigenes Land, sondern mehr so etwas wie der Freistaat Bayern, nur am anderen Ende der Nahrungskette, versteht sich.

    Weil sich die Bevölkerung dort auch aufführt wie der Rotz am Ärmel, ergreifen Schleuserbanden die Initiative und bringen die Menschen mit ihren Scheissproblemen zu uns, wo dann Forderungen gestellt und das Recht des vermeintlich Stärkeren ausgeübt wird.

    15.473 Asylanträge aus RU waren es 2013. Mehr kamen nur noch aus Serbien (18.001)

    Zählt man nur die Erstanträge waren sie sogar auf PLATZ 1 mit 14.887 !!!

    Und jetzt noch ein besonderes Schmankerl. Wie viele von diesen 15’500 Nasen waren asylberechtigt? -> 0,0 %

    Quelle:

    http://www.bamf.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2014/20140110-0001-pressemitteilung-bmi-asylzahlen-dezember.html

    Die Welt ist doch je länger, desto mehr ein Ort zum kotzen.

  66. @ Das sanfte Lamm

    Die Helferindustrie hat ein sehr großes Interesse an Hilfsbedürftigen.
    Das sind die paritätischen Wohlfahrtsverbände, allen voran die AWO. Aber auch Pro Asyl und andere. Da gibt es viele Verbindungen und Verzwigungen , mit diversen Querfinanzierungen innerhalb der Organisationen.
    Wenn die viele Hilfsbedürftige im Land haben wollen, dann ist das schlicht und ergreifend Auftragsaquise.

  67. #53 pronewworld (18. Mai 2014 00:40)
    #49 Das_Sanfte_Lamm (18. Mai 2014 00:31)

    Was mir nicht aus dem Kopf will, ist die Frage, woher die “Flüchtlinge” das exakte Wissen, die Logistik und vor allem: die finanziellen Mittel herbekommen, explizit hier in Deutschland ihre augenscheinlich gut durchorganisierten “Proteste” durchzuführen.
    Ich vermute, dahinter dürften Organisationen wie zB “Pro Asyl” und die anderen üblichen Verdächtigen stecken.

    Der ganze Dreck, wird gezielt von den Geldsäcken (Scheichs) aus/ in Saudi-Arabien finanziert und gesteuert.

    Als zwei der prominentesten Großspender für „ProAsyl“ sind u.a. Campino und H.Prantl bekannt.

  68. #77 M. Kohlhaas

    gut, dass jemand pronewworld aufklärt. der hat sein wissen nämlich aus glückskeksen beim nächsten china-mann.

    vielen dank dafür.

  69. #77 M. Kohlhaas (18. Mai 2014 01:30)

    Und jetzt noch ein besonderes Schmankerl. Wie viele von diesen 15’500 Nasen waren asylberechtigt? -> 0,0 %

    Passt doch wie die Faust aufs Auge!
    Gilt sicher auch für 95% der in Deutschland rumlungernden sogenannten islamischen „Asylanten“ bzw. „Flüchtlinge“, welche sich hier zudem noch aufführen, wie lästiger Rotz.

  70. Brüssel wird bereichert

    VOR DER EUROPA-WAHL

    Flüchtlinge wollen zu Fuß nach Brüssel (und da bleiben?)
    Zitat

    Die müssten nicht mal zu Fuss gehen.

    Wenn sie nur dort blieben und den Beamtensiff aufmischen würden, mit Drogendealereien, Gewaltexzessen, öffentlichen Scheissorgien etc., bevorzugt direkt auf dem EU-Gelände, dann würde ich auch sehr gerne für die Fahrtkosten nach Brüssel aufkommen.

  71. #80 LaPetiteRobeNoir (18. Mai 2014 01:34)

    #77 M. Kohlhaas

    gut, dass jemand pronewworld aufklärt. der hat sein wissen nämlich aus glückskeksen beim nächsten china-mann.

    vielen dank dafür.

    Jetzt hast Du,s mir aber gegeben!
    😉 🙂 😀

  72. Italien ist verrückt.
    Sie hat kein Geld, um sein antikes Erbe zu bewahren – selbst Pompeji geht zugrunde.
    Aber 9 Millionen Euro pro Monat zum Import der Invasoren hat es.

    http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/ueber-20000-migranten-seit-jahresbeginn-in-sueditalien-angekommen-127888054

    Süditalien ist seit Monaten mit einer massiven Flüchtlingswelle konfrontiert. Seit Jahresbeginn landeten dort 20500 Bootsflüchtlinge, wie das italienische Innenministerium mitteilte. Im Vergleichszeitraum 2013 waren es zehn Mal weniger gewesen.

    Der Einsatz der italienischen Marine (Operation „Mare Nostrum“) zur Rettung von Menschenleben im Mittelmeer habe bisher ermöglicht, 19’000 Flüchtlinge in Sicherheit zu bringen, sagte Alfano. Der Einsatz koste den italienischen Staat neun Millionen Euro pro Monat. Der Innenminister rief die EU zu einem stärkeren Beitrag im Kampf gegen die illegalen Migrationsströme auf.

    Die Mission „Mare Nostrum“ hatte im Oktober nach zwei Schiffsunglücken vor Lampedusa mit mehr als 360 Toten begonnen. Vier Schiffe patrouillieren täglich den Mittelmeerraum zwischen Sizilien und Libyen zur Rettung der Flüchtlinge. 920 Soldaten beteiligen sich an der Mission.

    Die einzige Möglichkeit ist, sich von Verrückten abzugrenzen.

  73. Italien ist verrückt.
    Sie hat kein Geld, um sein antikes Erbe zu bewahren – selbst Pompeji geht zugrunde.
    Aber 9 Millionen Euro pro Monat zum Import der Invasoren hat es.

    http://www.aargauerzeitung.ch/ausland/ueber-20000-migranten-seit-jahresbeginn-in-sueditalien-angekommen-127888054

    Süditalien ist seit Monaten mit einer massiven Flüchtlingswelle konfrontiert. Seit Jahresbeginn landeten dort 20500 Bootsflüchtlinge, wie das italienische Innenministerium mitteilte. Im Vergleichszeitraum 2013 waren es zehn Mal weniger gewesen.

    Der Einsatz der italienischen Marine (Operation „Mare Nostrum“) zur Rettung von Menschenleben im Mittelmeer habe bisher ermöglicht, 19’000 Flüchtlinge in Sicherheit zu bringen, sagte Alfano. Der Einsatz koste den italienischen Staat neun Millionen Euro pro Monat. Der Innenminister rief die EU zu einem stärkeren Beitrag im Kampf gegen die illegalen Migrationsströme auf.

    Die Mission „Mare Nostrum“ hatte im Oktober nach zwei Schiffsunglücken vor Lampedusa mit mehr als 360 Toten begonnen. Vier Schiffe patrouillieren täglich den Mittelmeerraum zwischen Sizilien und Libyen zur Rettung der Flüchtlinge. 920 Soldaten beteiligen sich an der Mission.

    Die einzige Möglichkeit ist, sich von Verrückten abzugrenzen.

  74. Fellbach: 106 + 28 Container für “Flüchtlinge”

    Die Mühe ist vergeblich.

    Wenn sogar alle Gutmenschen sich erhängen, um den armen Negern Platz frei zu machen, wird es trotzdem nicht reichen.
    Es wollen Schätzungen zufolge ca. 2/3 der Afrikaner (also 700 Mio.) nach Europa.
    Und es gibt noch Asien in der Nähe.

    Aber Gutmenschen können über die Folgen ihrer Handlungen nicht nachdenken.
    Das sind (Wohlstands)Degeneraten, und zum klaren Denken nicht fähig.
    WIR WERDEN VON SEBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND MITNEHMEN WOLLEN.

  75. #85 Esper Media Analysis (18. Mai 2014 01:42)

    Besetztes Berlin und kriminelle kirchliche Beihilfe

    Kirchenasyl zum Pokalfinale

    Pfarrer schützt illegale Flüchtlinge vor Fußball-Fans

    http://www.n-tv.de/panorama/Pfarrer-schuetzt-Fluechtlinge-vor-Fussball-Fans-article12845216.html

    Aus dem Artikel:

    Ihre Namen und Herkunftsländer halten sie geheim. Sie fordern unter anderem ein bedingungsloses Bleiberecht in Deutschland.

    Ich krieg zu viel. Das hält doch kein normal veranlagter Mensch aus. Was ist da los?

    In einem haben sich die Besatzer schon recht gut integriert: Sei unverschämt, dreist und spuke dem Gastland bei jeder Gelegenheit ins Gesicht. Die blöden Europäer lassen es sich ja auch noch gefallen.

    Woher sie diese Weisheiten nehmen, dürfte klar sein. Da hat mal wieder die Asylindustrie ihre fettigen Ekelfinger in der Keksdose des Steuerzahlers.

    Es ist widerlich was hier abgeht. Hoffentlich kommt das neue Gesetz durch und solche Typen werden konsequent in den Knast gesteckt und dann schnellstens zurück ins Heimatland geschickt.

    Das selbe sollte für den renitenten Pfaffen gelten, der meint, der Rechtsstaat mache an seiner Haustür halt.

  76. Und was macht Deutschland? Hier wird geplant, gebaut und man sorgt sich um die “Willkommenskultur”.

    Die „Eliten“ (Oberschicht und politische Klasse) und ihnen hörigen Gutmenschen begehen Selbstmord durch Masseneinwanderung.

    Das Einzige, was uns bleibt, ist eine UNWILLKOMMENSKULTUR zu entwickeln.
    Das kann und soll jeder nach Möglichkeit tun.
    KEIN FUSSBREIT DEN INVASOREN.

  77. @pronewworld

    ne, ich will mich weder wiederholen, noch beeilen.

    nein, ich kann dir tatsächlich nicht das wasser reichen. ich weiß ja schließlich, dass tschetschenien nicht „eigenständig“ ist. 🙂

  78. Nur zu gerne wird sonst der Umweltschutz vorgeschoben, wenn unliebsame Bauvorhaben verhindert werden sollen. Alles kein Problem, es zählt ja der Mensch, der, wenn er kein Einheimischer ist, Artenschutz genießt!

    DIE UMWELTSCHUTZ KOLLIDIERT MIT MASSENEINWANDERUNG.
    Die letzten freien Flächen werden bebaut.
    Die Natur muss dem Slum weichen.

    Das wollen aber die ach so umweltbewussten Linksgrünen nicht wahr haben.
    Der Masseneinwanderung wird nicht nur das Volk, sondern auch das Land geopfert.
    Dass sie selbst auch untergehen – so weit können die linksgrünen Degeneraten aber nicht denken.

    STOPPT DIE SELBSTMÖRDER!

  79. #88 LaPetiteRobeNoir (18. Mai 2014 02:01)

    @pronewworld

    ne, ich will mich weder wiederholen, noch beeilen.

    Dann eben nicht! 😉

    xxxxxxxxxxxxxxxx

    Wünsche Allen hier, ein geruhsames Gut,s Nächtle!

  80. #8 pronewworld (17. Mai 2014 23:07)

    Flüchtlinge?
    In meinen Augen sind das allesamt Besatzer!!!

    Das ist eine INVASION.

    Die Tore haben Verbrecher und Selbstmörder geöffnet.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/europawahl-2014/koalitionskrach-zur-europawahl-csu-schulz-ist-geschaeftsfuehrer-der-schlepperbanden_id_3838789.html

    „Geschäftsführer für afrikanische Schlepperbanden“

    Der CSU-Europaabgeordnete Markus Ferber hatte kritisiert, dass Schulz sich angesichts der vielen ertrunkenen Afrikaner im Mittelmeer für eine großzügigere Aufnahme von Bootsflüchtlingen ausspricht: „Die Schlepperbanden in Afrika haben damit einen Geschäftsführer bekommen.“

    FUCK THE EU! — FUCK THE EU! — THE EU!

  81. #43 M. Kohlhaas (18. Mai 2014 00:21)

    #43 pronewworld (18. Mai 2014 00:06)

    Russland ist konservativ eingestellt und wird sich hoffentlich nie auf diesen Asylantenirrsinn einlassen.

    Ja ja, dafür schicken die uns die islamistischen Tschetschenen als Asylanten rüber, die hier angekommen, nichts besseres zu tun haben, als andere Eindringlinge zu drangsalieren.

    Russland schickt uns keine Tschetschenen.
    In Tschetschenien gibt es keinen Krieg mehr und es wird dort viel Geld investiert.

    Tschetschenen kommen, weil es Gerüchte gibt, es gebe im gelobten Buntland 4000 Euro Begrüßungsgeld und ein Stück Land für jeden –
    das ist allerdings nicht aus der Luft gegriffen, sondern AUS DEM RESETTLEMENT-PROGRAMM DER EU.

    Außerdem dürfen Tschetschenen hier Asylanträge nicht stellen, weil sie über sichere Länder einreisen (z.B. Polen) – sie müssen sofort abgeschoben werden.
    DIE BUNTENREPUBLIK BRICHT EIGENE GESETZE MIT EISENSTANGE.

  82. … In einem Teilort der Stadt wehrte man sich erfolgreich gegen eine Unterbringung und so müssen die “Flüchtlinge” eben in einem anderen Teil der Stadt unterkommen. …

    In den Teilen in denen Politiker wohnen, braucht man sich nicht zu wehren. Dort käme niemand auf die Idee, Asylbewerber aufzunehmen.

  83. Die aufnehmende zivilisierte Gesellschaft freut sich auf vermehrte Kral- und Clanimplementierung. Alles so schön bunt hier (Nina Hagen)

  84. Wenn man sich dieses Video anschaut, wird man feststellen, dass wir heute schon viel zu viele Moslems in Deutschland haben.
    Und: Es kommen Moslem zu Wort, die hier die Scharia einführen wollen, Herrn Stürzenberger den Kopf abschneiden wollen und eine koptische Christin bedrohen („Du hast Glück dass Du in Deutschland bist, Du Schlampe“).

  85. #51 Achot (18. Mai 2014 00:42)

    … auch wenn er dem Unterricht geistig nicht folgen kann.

    – Was will er denn dort , außer die anderen Jugendlichen am lernen hindern ?
    Da sieht man aber, woraus sich Henry’s Gene zusammensetzen. 2*0 = 0

    In welchem Irrenhaus leben wir mitlerweile?

    BRD , aber sind unsere Politiker nicht alle ein bisschen Henry (wär doch mal was für die Grünen 😉 )

    ————————

    Warum neue Plätze ? Die nicht genehmigten Asys raus und deren Platz nutzen , wo ist das Problem ?

  86. NUR SO KLAPPTS AUCH SICHER MIT DEM BÜRGERKRIEG

    Die völlig durchgeknallten Politikerdarsteller
    fluten unsere Heimat mit WirtschaftsInvasoren, die ja angeblich unsere Renten sichern sollen, aber nicht in der Lage waren, in ihrer Heimat nur den geringsten Teil ihres wirtschaftlichen Überlebens mangels Bildung sichern zu können,
    und deren Fähigkeit NUR darin besteht, Kinder
    wie am Fliessband zu produzieren.

    Damit der völlig logische Widerstand gegen so
    ein krankes, abartiges Verhalten gegen das
    eigene Volk seitens der sich mit Hinterlist und Heimtücke an die Macht geschlichenen Politverbrecher von der CDU und den eben nicht gewählten Vollhonks der SPD nicht sofort damit endet, dass die Akteure dieses Hoch – und Landesverrats zum grossen und endgültigen LATERNENFEST geführt werden, da wurde auf die Schnelle etwas ganz tolles erfunden:

    – DER RUNDFUNKSSTAATSVERTRAGBEITRAG-

    Da müssen jetzt ALLE die deutschen fleissigen Volltrottel, die in Wohnungen leben, Geld für mieseste und üblste Regierungspropaganda a la
    GOEBBELS oder SUDELEDE bezahlen, voller echter Lügen und Halbwahrheiten,inzwischen schon mehr als hundertfach eindeutig bewiesen, also pure Gehirnwäsche, die jeder Diktatur und Bananenrepublik zur vollsten Ehre gereichen würde.

    Sowas haben sich selbst die Menschenschinder aus dem DRITTEN REICH bzw.der ehem. TÄTÄRÄ
    nicht getraut, die mit Lügengeschichten voll
    indoktrinierten auch dafür noch zur Kasse zu
    bitten. Ob das alles gegen Grundgesetze oder
    Grundrechte verstösst, ist diesen völlig neben
    der Kappe laufenden Politverbrechern völlig
    egal. Da wird eben die HURE DER POLITIK dazu
    benutzt, dem Ganzen einen rechtsstaatlichen
    Anschein zu geben, das ist Rechtsbeugung in
    Reinkultur, begangen von Justizverbrechern.
    Solch eine Abgewixtheit gab es noch nie!!

    ABER DA IST MIT SICHERHEIT DAS LETZTE WORT NOCH NICHT GESPROCHEN

  87. #98 Allgaeuer Alpen (18. Mai 2014 06:29)

    „Politiker und die meisten Menschen, denen man Asylanten vor die Nase setzt, sind immer noch der Ansicht, das sei eben Pflicht und ganz normal, was man da tut.“

    Die traditionell extreme Obrigkeitsgläubigkeit der Deutschen wird ausgenutzt, um Volksvermögen von Unten nach Oben in großen Stil umzuverteilen. Dazu und zu nichts anderem dient die fragwürdige lasche Asylpolitik, von der ausschließlich die Eliten einen Nutzen haben.

  88. #89 Schüfeli

    Die Linksgrünen koopieren schon längst mit dem „Kapital“, das Massenzuwanderung für die eigene Profiterweiterung und zur Erweiterung der eigenen Pfründe benötigt.
    Deshalb spielt der Umweltschutzaspekt beim Thema Massenzuwanderung keine Rolle für die Grünen, obwohl ein Land, wo es kaum noch Naturlandschaften gibt und immer mehr Tier-und Pflanzenarten durch den Menschen aussterben, darauf achten sollte, nicht noch bevölkerungsmäßig zu expandieren.
    Die Grünen sind schlicht gekauft und servieren dafür ihre gutmenschlich erscheinende aber verlogene Ideologie (inklusive Nazikeule), um das Volk ruhig zu halten bzw. einzuschüchtern.

  89. #4 Eurabier
    In 10 Jahren sind 75% aller linksgrünen Nichtsnutze voll-Sarrazin, wetten, dass?

    Die Aussage implementiert ja, daß es in 10 Jahren keine Drogen mehr gibt.

    Denn wer -wie diese rot-grünen- arbeitsscheuen Säufer und Kiffer den ganzen lieben langen Tag derart realitätsentrückt so eine Multikultischande verbreitet, der kann gar nicht nüchtern sein.
    Und so beobachtet man ja auch meist besoffene Punks oder sonstige gescheiterte Existenzen dabei, wie sie aus „Menschenrecht“ laut johlend PRO-Plakate zerstören, wenn ihnen das kaputt-treten von öffentlichen Einrichtungen (Bushaltestellen, Mülleimer) zu langweilig geworden ist.

    Und mal ehrlich.
    Dieses rückratlose Linksgesinde läßt ihre Sarah-Sophies lieber 20 mal von Kulturbereicherern vergewaltigen, als sich in die selbstgestrickte „Nazi“-Falle zu tappen.

  90. auch in der Gemeinde Tostedt im südlich von Hamburg gelegenen Landkreis Harburg (NDS) sind die Bestmenschen geradezu besoffen von Willkommenkultur und überschlagen sich mit
    “ Integrationsideen“ für die nahende Flüchtlingsflut. Eine Profiteuse der Integrationsindustrie
    ( Integratiosnbeauftragte)haben die auch.
    Die Probleme werden einfach ausgeblendet, so funktioniert das heute:

    „Aufklärung und gemeinsame Aktivitäten: Fremde sollen willkommen geheißen werden
    Integrationsbeauftragte Ute Köchel informierte über Möglichkeiten, Asylbewerber zu integrieren­

    Asylbewerber sollen in Tostedt von Anfang an integriert werden
    bim. Tostedt. Vernetzen, beraten, informieren – das wollen die Kirchengemeinden, die evangelische Jugend, das Forum für Zivilcourage, Sportvereine, Polizei, Bürgermeister und Ordnungsamt in Tostedt im Hinblick auf die voraussichtlich Anfang April ankommenden Asylbewerber im Zusammenwirken mit dem Landkreis Harburg. Von der Integrationsbeauftragten Ute Köchel erfuhren sie von Möglichkeiten, die Flüchtlinge zu integrieren.
    Für den Landkreis, der im vergangenen Jahr rund 450 Flüchtlinge aufgenommen und 22 Unterkünfte neu geschaffen hat, sei der Standort Tostedt eine neue Erfahrung. „Weil die Eigensorge im Hintergrund steht und es mehr um die Sorge von Eskalation geht“, so Kreisprecher Johannes Freudewald.“
    1992 habe es mit 400.000 den Höchststand an Flüchtlingen in Deutschland gegeben, berichtete Ute Köchel. Seit 2010 würde die Zahl der Asylbewerber wieder steigen, 110.000 waren es im vergangenen Jahr überwiegend aus Somalia, dem Sudan und von der Elfenbeinküste. Die Prognose für 2014 geht von 140.000 Flüchtlingen aus.
    Wichtig sei es, mit den Asylbewerbern in Dialog zu treten, so Ute Köchel. Viele der Flüchtlinge aus dem afrikanischen Raum seien hochmotiviert und wollten auch arbeiten. Mitunter hake es im Alltag allerdings an praktischen Dingen, wie zum Beispiel dem Öffnen eines Velux-Fensters.
    Ute Köchel nannte positive Beispiele der Annäherung: In Buchholz seien die Anwohner auf die neuen Nachbarn zugegangen, 70 Akteure seien in Arbeitsgemeinschaften organisiert, die die Integration der Asylbewerber voranbringen. Auch in Garlstorf, Winsen und Drage seien nach anfänglichen (unbegründeten) Ängsten viele Dialoge und Hilfestellungen entstanden. „Appel, Stelle und Tostedt werden von diesen Erfahrungen profitieren“, ist Ute Köchel sicher.
    Ideen für das gegenseitige Kennlernen in Tostedt sind zum Beispiel die Übernahme von Patenschaften für Asylbewerber, gemeinsame Kinoabende und gesellige Nachmittage bei Kaffee und Kuchen. Auch das Aushängen von Willkommensgrüßen in öffentlichen Gebäuden und Geschäften sowie die Aufklärung von Schülern über die Situation der Flüchtlinge in ihren Heimatländern sind angedacht.
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/tostedt/panorama/aufklaerung-und-gemeinsame-aktivitaeten-fremde-sollen-willkommen-geheissen-werden-d32001.html

    Keine Angst vor Asylbewerbern
    Reiner Kaminski (li.) und Kreissprecher Johannes Freudewald informierten die Anwohner­

    In Tostedt sieht man die Unterbringung in Wohncontainern skeptisch / Anwohner befürchten Unruhen
    bim. Tostedt. Für mehr als 400 Asylbewerber, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zugewiesen werden, muss der Landkreis Harburg in diesem Jahr geeignete Unterkünfte oder Flächen zur Aufstellung von Wohncontainern finden. Zwei Containeranlagen für je 58 Asylbewerber sollen in Tostedt im Elsterbogen und Am Helferichheim aufgestellt werden. In einem ersten Schritt wurden jetzt die direkten Anlieger informiert. Rund zehn Neonazis, die sich unter die Zuhörer gemischt hatten, wurden zu Beginn von der Polizei des Saales verwiesen.
    Mancherorts stoßen die Pläne zur Unterbringung der Asylbewerber auf massiven Widerstand – wie vor einem Jahr in Undeloh oder kürzlich in der Gemeinde Appel. Skeptisch sieht man das Vorhaben auch in Tostedt, aber nicht – wie Bürgermeister Gerhard Netzel resümierte – weil man Angst vor den Asylbewerbern hat, sondern vielmehr vor denen, die diesen Menschen „ans Leder wollen“.
    Bei den aufzunehmenden Asylsuchenden handele es sich erfahrungsgemäß überwiegend um alleinstehende Männer aus Syrien, dem Sudan, Somalia und Afghanistan, erläuterte Reiner Kaminski, beim Landkreis Bereichsleiter für Soziales. Die Containeranlagen sollen von einem Betreiber mit Heimleiter und auf einer halben Stelle von einem Sozialarbeiter betreut werden. Die soziale Betreuung bezieht sich u.a. auf Infos zum Verlauf des Asylverfahrens, zu Rückkehrhilfen und Übersetzung von Schriftstücken. Der Betreiber müsse die Freizeitgestaltung gewährleisten. Der Landkreis biete zusätzliche Sprachkurse und prüfe, ob die Asylsuchenden gemeinnützige Arbeit erledigen können.
    Kriterien für die Samtgemeinde, die beiden Standorte vorzuschlagen, waren die fußläufige Erreichbarkeit des Bahnhofs und die Möglichkeit, in der Nähe einkaufen zu können, so Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Bostelmann.
    Der Landkreis habe mit mehreren Eigentümern gesprochen. Aber entweder seien Gebäude oder Flächen ungeeignet gewesen oder man habe sich nicht auf einen Pachtzins einigen können, so Kaminski.
    Dennoch sah die Mehrheit der Anlieger die Standorte als nicht optimal an. Drei Unternehmer kündigten gar an, ihre Betriebe in Nähe der für mindestens fünf Jahre gepachteten Wohncontainer aufgeben zu müssen.
    „Wer sorgt für die Sicherheit?“, wollten mehrere Zuhörer wissen. Sie fürchten, dass wegen der Asylbewerberunterkunft Rechtsextremisten auf den Plan treten und es womöglich zu Ausschreitungen oder Anschlägen kommt.
    Der Standort – auf dem „Präsentierteller“ an einer Einfallsstraße – sei absolut ungeeignet, meinte ein Anlieger. Er plädierte stattdessen dafür, die Container in zweiter Reihe aufzustellen oder die Asylbewerber in leerstehenden Gebäuden unterzubringen. Dem widersprach Reiner Kaminski. Für die Polizei und auch sonst sei es besser, wenn die Unterkünfte nicht so verstreut seien.
    Weiterhin bemängelt wurde, dass die Information über die Standorte der Asylbewerberunterkunft zu kurzfristig und die Aufnahme von 116 Asylbewerbern zu massiv sei.
    • Landkreis und Samtgemeinde wollen nun mit Unterstützergruppen, Kirchenvertretern und dem Tostedter Forum für Zivilcourage darüber sprechen, wie die Ankunft der neuen Nachbarn vorbereitet werden kann. Ein erstes Treffen fand am Dienstag statt. In Rücksprache mit dem Rat sollen alle Tostedter demnächst noch zu einer großen Informationsveranstaltung in die Schützenhalle eingeladen werden.
    Am Rande
    Zehn Neonazis versuchten Montagabend, die Versammlung zur Information der Anlieger über die geplante Unterbringung von Asylbewerbern in Tostedt zu unterwandern. Dem schob die Polizei einen Riegel vor: Sechs Beamte komplementierten die vorwiegend jungen Rechtsextremisten aus dem Saal.
    Weitere Neonazis warteten vor dem Rathaus. Die Polizei, die mit insgesamt 30 Beamten vor Ort war, geht von 35 Teilnehmern aus, die ohne weitere Störungen den Rathausbereich verließen.
    Zuvor hatten Neonazis auf ihrer einschlägigen Hetz-Website die Unterbringung von 116 Asylbewerbern als „Ausländerflut in Tostedt“ bezeichnet und angekündigt: „Diese Frechheit von den Demokraten und Gutmenschen werden wir nicht so einfach hinnehmen!“
    Außerdem wird im Internet zum Abstimmen bei einer Bürgerpetition aufgerufen. Wichtig sei diese, da Tostedt nicht über die notwendige Infrastruktur verfüge, um Asylbewerbern gerecht zu werden.

    Lesen Sie auch http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/tostedt/panorama/in-tostedt-sollen-unterkuenfte-fuer-116-asylbewerber-entstehen-d31543.html

  91. #23 Punch

    In dem von Punch geposteten Zeitungsartikel deuten sich durchaus schwedische Tendenzen an! Die Fellbacher Grünen sprechen von „Ghettoisierung“ und das man die Asylanten zentraler in Gruppen unterbringen möchte und die CDU meint, „nun wären private Hausbesitzer gefragt“ ! Wie lange dauert es noch, bis man diese nicht mehr freiwillig dazu animiert, sich kulturell bereichern zu lassen, sondern dem wachsenden Einfall der schwarzen Horden die ersten Zwangsenteignungen folgen werden. Wahrscheinlich wird man dann die Unterbringungskosten dem Privateigentümer gleich mit aufs Auge drücken, wenn der Sozialstaat finanziell am Ende ist.

  92. Der Gutmensch muss ein bisschen umdenken:
    War einmal: „Die Asylbewerber sind gut. Darum unterstützen wir die Asylbewerber“.
    Jetzt: „Wir unterstützen die Asylbewerber. Darum sind die Asylbewerber gut“.
    Das letzte ist natürlich besser weil es immer zutrifft!

  93. „“Weitere 28 Container “vorübergehend” geplant““

    Bald sollen richtige Wohnungen, mitten in unseren Vierteln folgen: zwecks TBC-, Aids-, Sars- und Islamverteilung

    STEIN-HÄUSER FÜR SCHWARZE HERREN MÜSSE BAUEN WEISSE SKLAVEN!

    Nix Gas komme von Russelande, verbrenne deutsche Walde. Deutscheland viel Baume.

    +++

    Berlin prüft Aufnahme eines Guantánamo-Häftlings 15. Mai 2014

    Es soll sich um den Marokkaner Younous Chekkouri handeln.

    Sein früherer Mithäftling HINDUKUSCH-URLAUBER(Dschihad-Lehrling) Murat Kurnaz hatte sich für ihn eingesetzt.
    http://images.zeit.de/politik/deutschland/2011-09/kurnaz/kurnaz-540×304.jpg

    Er hat Verwandte in Baden-Württemberg, weshalb die Regierung in Washington eine Aufnahme in Deutschland für sinnvoll hält.

    Younous Chekkouri
    18. April 2014, zeit.de
    „“Bundesregierung verhandelt über Aufnahme von Guantánamo-Häftling

    Seit zwölf Jahren wird Younous Chekkouri in Guantánamo festgehalten. Jetzt könnte er freikommen: Deutschland hat in Aussicht gestellt, den Marokkaner aufzunehmen…

    Chekkouri soll von Baden-Württemberg aufgenommen werden. „Die grundsätzliche Bereitschaft zur Aufnahme ist vorhanden“, sagte ein Sprecher des baden-württembergischen Innenministeriums der Nachrichtenagentur dpa.

    Eine in Aussicht gestellte Freilassung scheiterte bisher auch daran, dass Chekkouri, DER ISLAMIT(Anhänger des Islams) eine Ausreise nach ISLAM-LAND Marokko ablehnt, weil er dort Gefangenschaft und Folter befürchtet.

    BEZAHLT DER GRÜNE KOMMUNIST KRETSCHMANN AUS SEINER PRIVATSCHATULLE?

    ODER LÖST IM ERIKA MERKEL IHR SPARBÜCHLE AUF?
    15.05.2014
    Überwachung, Betreuung und Hilfe bei der Integration: Sollte der Guantánamo-Häftling Chekkouri in Baden-Württemberg aufgenommen werden, kommen auf das Land einige Kosten zu…

    Deutschland hatte zuletzt im Jahr 2010 zwei Guantánamo-Häftlinge aufgenommen, einen Palästinenser und einen Syrer…

    Bevor der Marokkaner aber einreisen kann, sind aus rechtlichen Gründen umfassende Maßnahmen zu treffen. So muss das Bundesinnenministerium zunächst die Aufnahme verfügen…

    Zudem müsse sichergestellt werden, dass Chekkouri seinen Glauben in einer Moschee leben könne…““
    http://www.welt.de/regionales/stuttgart/article128063901/Aufnahme-von-Chekkouri-braucht-Vorbereitung.html

  94. #6 Powerboy (17. Mai 2014 23:02)
    http://www.muenchner-fluechtlingsrat.de/index.php/Main/Anerkennungsquote

    In der Kopfzeile der Spruch:

    „Ein Volk, das seine Fremden nicht ehrt,
    ist dem Untergang geweiht.“ Goethe

    Gothe lebte in einer anderen Zeit. Würde er heute noch zu seinem Spruch stehen?

    Menschen fliehen, weil ihnen ihrer Heimat die Verletzung grundlegender Menschenrechte droht.
    Welche Menschenrechte kennen Sie?
    Wieviele Rechte enthält die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte?
    Gibt es darin auch ein Recht auf Gesundheit? auf Arbeit? auf bezahlten Urlaub?

    Der Flüchtlingsrat ist der Meinung das wir durch Aufnahme aller Asylanten, die Probleme der Welt lösen. Das die Probleme dort nicht gelöst werden und zusätzliche Probleme in Deutschland entstehen, soweit können „Gutmenschen“ nicht denken.

  95. De Maizière erwartet 2014 mindestens 200 000 Asylbewerber

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière sagt einen weiteren deutlichen Anstieg der Asylbewerberzahlen in Deutschland voraus. „Wenn die Entwicklung so weitergeht, rechne ich für 2014 mit rund 200 000 Asylbewerbern“, sagte der CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“.

    Im vergangenen Jahr waren es dem Bericht zufolge 127 000, 2012 noch 78000.

    Zugleich verteidigte de Maizière seine Pläne für eine Asylrechtsreform gegen Kritik auch der SPD. „Ich rate unserem Koalitionspartner, den Gesetzentwurf etwas genauer zu lesen“, sagte er.

    Die Abwägung, wann ein abzuschiebender Ausländer sich dem entziehen will und deshalb in Abschiebehaft zu nehmen ist, wurde nach seinen Worten bisher lediglich durch Verwaltungen und Gerichte geregelt. „Diesen nicht haltbaren Zustand bereinigen wir jetzt, in dem wir die bestehende Praxis ins Gesetz schreiben und damit gleichzeitig auch europäische Vorgaben erfüllen“, erläuterte de Maizière. „Der erhobene Vorwurf der Verschärfung ist also Unsinn.“

    Aber: „Über Details kann man immer reden“, sagte der Minister. „Ich rechne fest damit, dass wir mit einem Gesetzentwurf noch vor der Sommerpause im Kabinett sind.“

    http://www.derwesten.de/politik/de-maiziere-erwartet-2014-mindestens-200-000-asylbewerber-agtstdn-id9360414.html

  96. Fellbach, das liegt doch in BW, oder? Die haben doch Kretschmann-Latschenkiefer-Grün und Schmid- SPD gewählt, also kriegen sie auch deren Politik am eigenen Leib zu spüren, das ist gelebte Politik, ich bin begeistert und gleichzeitig sehr traurig über so viel „Wahldummheit“ der Wahlberechtigten in BW. Wir erinnern uns: „In Japan platzt ein Sack Reis und im 9000 Km entfernten Deutschland, pflügt man darauf hin, vorsichtshalber die gesamten Kartoffelernte unter.“
    Wer jetzt am 25.Mai in Fellbach nicht mindestens AfD wählt, deren Wahlslogan u.a. „Einwanderung braucht klare Regeln“ ist, der sollte sich besser „Endmündigen“ lassen, das Gleiche würde ich auf ganz Deutschland übertragen wollen, weil ich glaube, die „Fellbachs“, wachsen derzeit wie Pilze aus dem Boden, oder man könnte auch sagen: “ Fellbach ist überall „.

  97. #18 Buergerwehr (17. Mai 2014 23:21)

    Leute ,leute haette nie gedacht das ich mir das mit 86 lenzen einziehen muss ….
    Ja mein Hirn ist noch hellwach aber der Koerper ist nicht mehr in bester Form…wenn es sein sollte,nehme ich noch ein paar Reise willige mit …aber zu meinem Gott.
    ____________________________________

    Ich ziehe meinen Hut vor Ihnen!!
    RESPEKT und DANKE!

  98. Jetzt erfahre ich hier, dass die Herren Zuwanderer noch nicht einmal die Uhr lesen können

    Ist auch nicht wirklich wichtig für sie. Viel wichtiger ist es doch, sie wissen, wo der Schniedel rein muss 😉

  99. Und wer wohnt in der Gegend? Wer tut was?
    Der zuständige Bundesminister stellt sich einfach hin, und sagt es wird halt dieses Jahr wohl mehr als 100.000 „Flüchtlinge“ geben. Es folgt kein Hinweis darauf welche energischen Maßnahmen man dagegen ergreifen will.

    Wer trägt einige Wurfzettel zur Europwahl aus? So machen wir alternative Medien und Parteien bekannter, gerade auch in Gebieten wo von diesen Parteien wenig Wahlkampf betrieben wird. Wenn alle einen kleinen Beitrag leisten, können wir schon viel erreichen: Tausend mal 250 Wurfzettel macht 250.000 Leute die darüber nachdenken richtig zu wählen und vielleicht auch PI-News in Zukunft regelmäßig besuchen.

    Jetzt alles gleich in Din-A5, und ein Wurfzettel für alternative Medien, die AfD und die Republikaner ist auch dabei!

    Tausend Seiten im Copyshop kosten ~40 Euro, macht 2 Cent pro Wurfzettel (ohne bedruckte Rückseite). Din-A5-Papier für Ausdrucke daheim gibt es im Papierfachhandel oder auch im Copyshop.

    Hier: https://www.mediafire.com/folder/6tqcgsf0ix3f6/Europawahl_2014
    Für 200 Wurfzettel braucht man als junger Mensch bei Zweifamilien-Häusern ca. eine Stunde, in der Stadt geht es schneller. Also sollten selbst tausend bis zweitausend Stück kein wirkliches Problem darstellen.

    Denken Sie bitte daran wie aggressiv gegen Pro NRW und die AfD vorgegangen wird, dass darf sich nicht lohnen! Die Emotionalisierung auf PI-News sollte auch einen Sinn haben. Sich aufzuregen verändert nichts, nur Handeln bringt Veränderung!
    Wem das auch noch nicht als Argument reicht: Regelmässiges Spazierengehen ist gesund, soll die Lebenserwartung um 20% steigern.

  100. #14 M. Kohlhaas (17. Mai 2014 23:18)

    Mir wird nach monatelanger Korrespondenz mit dem Amtsschimmel ein simpler Schuppen auf 2×2 Meter, auf meinem eigenen Grundstück wohlgemerkt, verwehrt mit der Begründung, man wolle das Landschaftsbild erhalten.

    „Das Landschaftsbild erhalten“ ist eine der größten Lügen der Politik seit 30 Jahren. Es war die Bauverhinderungskeule für alles und jedes, was die jeweilige Politebene von Kommunal- bis Bundesfuzzi gerade just an diesem oder jenen Tag nicht wollte.

    Geht es aber um politisch Gewolltes (Zudonnern des Landes mit gigantischen Vogelschreddern, Solarpaddelwüsten, Betriebswegen und Stromtrassen in Feld, Wald, Flur und Nationalpark, so daß man schon heute in 80 Prozent Deutschlands sein altvertrautes “Landschaftsbild“ überhaupt nicht mehr widererkennt), ist das natürlich gaaaaaanz anders. Wie schön war es, als ein paar unauffällige Atomkraftwerke fleißig vor sich hinwerkelten und solide, kalkulier- und steuerbare Grundlast erzeugten – und ich z.B. in SH/NDS, aber auch in deutschen Mittelgebirgen meinen Blick frei schweifen lassen konnte.

    So ist das auch mit der Völkerwanderung und Dritte-Welt-Invasion: Die bekommt Container, Dörfer, Unterkünfte überall hingeklotzt, wo man früher „Zersiedlung! Überbevölkerung!“ kreischte. Und wer sein „Landschaftsbild“ erhalten will (also noch ländliche Rückzugsräume ohne wimmelnde Neger und Mohammedaner schätzt, sowie Städte, die noch als Heimat zu erkennen sind), wird zum Abschuß freigegeben.

  101. Na, hoffentlich gefällt es den Flüchtlingen in Fellbach!

    (in Containern…auf grünen Wiesen…am Rande der Stadt…hört sich nicht gerade nach deren bevorzugter Wohnlage an, was Erfahrungen mit „Flüchtlingen“ in Berlin betrifft)

    Und falls es umgekehrt den Fellbachern nicht gefällt, einfach nach BERIN weiterleiten;
    hier wird man sich um alles weitere kümmern und auch die Forderungs-Listen dankend entgegen nehmen.

    Auch ihre Identität brauchen die Reisenden nicht preiszugeben …

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article128075272/Fluechtlinge-ziehen-in-Kapelle-der-Gedaechtniskirche.html

    und können ggf. noch doppelt abkassieren:

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/blickt-der-senat-bei-fluechtlingen-noch-durch-article1840088.html

    Bei soviel Anreizen zum Weiterziehen sehe ich da kein Problem für Fellbach.

  102. Es müsste nicht mal annähernd so sein! Schauen wir uns einmal ein anderes Extrem an, nur so zum Vergleich.

    Vorbild Japan: Ein Industrieland, ein Teil der „westlichen Allianz“, ein Land mit US-Truppen im Land, ein Land mit demografischen Problemen, ein Land das trotzdem keine Massenzuwanderung zulässt: https://www.boell.de/de/2013/12/16/japan-die-halbherzige-einwanderungspolitik-der-rapide-ueberalternden-industrienation

    Ach ja, Menschenrechte gelten in Japan meines Wissens nur für Staatsbürger.

  103. Mir tut es leid um den schönen (knappen) deutschen Heimatboden der immer mehr versiegelt und zubetoniert wird ,u.dann auch noch für solch ein importiertes Schmarotzertum.Aber auch Schwaben können nur durch Leid u. Schmerz lernen

  104. #14 M. Kohlhaas (17. Mai 2014 23:18)
    ————–

    wahlrecht für alle fordern doch schon die linken. damit wäre ihre macht auf jahrzehnte gesichert. genau darum fordern sie noch mehr zuwanderer. die wirtschaft ja auch, denn zuwanderer müssen wohnen, essen, das kommt der wirtschaft zugute.

    und dem steuerzahlenden bürger nicht?

    das ist doch den oligarchen sch…egal.

  105. #17 AleCon (17. Mai 2014 23:21)
    Woran liegt es eigentlich, dass Asylbewerber erst einmal zwei Jahre nicht arbeiten dürfen und zweitens den Landkreis nicht verlassen dürfen?
    Nachfrage: Laden diese Regeln nicht zum Schmarotzen ein?
    Zweite Nachfrage: Wie lassen sich unsere Werte besser vermitteln als durch Arbeit?

    Ich verstehe einfach nicht, wieso wir diese Regeln haben. Und ich begreife nicht, wieso plötzlich alle Tore geöffnet werden sollen.

    Sehen denn nur wir hier, welche Probleme diese Massenzuwanderung mit sich bringt?

    Ich kapiere das wirklich nicht mehr.
    ————–

    konsumenten für die wirtschaft,
    wähler für die linken, denn traditionell wählen z.b. türken links.

  106. Es ist dieser Irrsinn, der mich und mein Umfeld veranlaßt, NPD zu wählen.
    Dabei ist mir völlig egal, daß das im Parteienspektrum nichts bringt und die eine oder andere Forderung mißfällt mir auch.
    Wenn jedoch die sogenannten Flüchtlinge und Asylbetrüger hören, da oder da ist die NPD sehr stark vertreten, weigern sie sich mit Händen und Füßen, dort untergebracht zu werden.
    Paradebeispiel ist die Sächsische Schweiz. Teilweise über 20% NPD-Wähler – keine Probleme mit Ausländern! Die da sind, sind gut integriert.
    Wohlgemerkt – ich habe noch keinen Touristen getroffen, auch keinen ausländischen, der sich bei uns nicht sauwohl fühlt!

  107. #41 5to12 (18. Mai 2014 00:16)
    #24 Buergerwehr (17. Mai 2014 23:28)

    Freut mich immer, einem Menschen zu begegnen, der die Zeitgeschichte persönlich erlebt hat und sich bezüglich der historischen, gesellschaftspolitischen Umständen, eine selbst erlebte, persönliche Meinung gebildet hat.
    Ich denke, es ist eines der grössten Mankos der heutigen Zeit, dass sich niemand mehr für die subjektiven Erfahrungen, vor allem, aus der Ära Ihrer Jugend interessiert und darum die ganze Zeitgeschichte, quasi nur aus “heutiger Sicht” nach Wunschdenken ideologisiert, transportiert wird.

    SO ENTSTEHT IGNORANZ UND DUMMHEIT!

    Cheers: 5to12
    ————-

    es geht ja nicht nur um wissensmängel bei den berühmten 12 jahren, es wird soo oft durchgenommen in der schule, dass die meisten schüler auf durchzug schalten.

    es geht um wissensmängel allgemein in geschichte.

    ich bin in einem geschichtsforum aktiv, dort können nicht angemeldete user fragen stellen. ein trauerspiel.

    bei maturanten, abgesehen von einer rechtschreibung, dass einer sau graust, die haben geschichte als wahlfach gewählt und haben null ahnung. nicht einmal die mindestkenntnisse.

    beispiel gefällig?

    frage: in welchem jahrhundert hat karl der große gelebt.

    antwort: keine ahnung, es hat so viele karls gegeben, ich rate einmal, so vor hundert, zweihundert jahren?

  108. #45 Das_Sanfte_Lamm (18. Mai 2014 00:31)
    Was mir nicht aus dem Kopf will, ist die Frage, woher die “Flüchtlinge” das exakte Wissen, die Logistik und vor allem: die finanziellen Mittel herbekommen, explizit hier in Deutschland ihre augenscheinlich gut durchorganisierten “Proteste” durchzuführen.
    Ich vermute, dahinter dürften Organisationen wie zB “Pro Asyl” und die anderen üblichen Verdächtigen stecken.
    ———–

    ich habe vor jahren gelesen und das leider nicht gespeichert und heute unauffindbar, dass die caritas in afrika zettel verteilt, welche rechte die haben, welche stellen sie aufsuchen können, welche rechtsanwälte sie unterstützen.

  109. Man könnte meinen, dass Mohammedaner nicht verfolgt werden und somit kein Asylrecht haben. Da sich die aber auch immer gegenseitig drangsalieren haben automatisch alle Mohammedaner Aufenthalts- und Asylrecht bei uns in Deutschland. Unlogisch ist die Aufnahme von Mohammedanern, die in ihren Heimatländern verfolgt werden, da sie als verfolgte Mohammedaner in ein demokratisches Land fliehen, anstatt in eines der vielen Mohammedanerländer.

  110. #71 AleCon (18. Mai 2014 01:26)
    #32 Powerboy (17. Mai 2014 23:36)

    Und ich hab’s doch wirklich geglaubt. Alles Facharbeiter, die auf der Siemens-Elite-Uni Nairobi ihre Promotion abgelegt hatten.

    Jetzt erfahre ich hier, dass die Herren Zuwanderer noch nicht einmal die Uhr lesen können. Das kann man ihnen doch recht einfach beibringen.
    ————–

    bist du dir da sicher?

    bei einem durchschnitts iq der afrikaner von 75?

  111. Die wahlergebniss von Fellbach sprechen eine deutliche Sprache: 23% Sozis, 11% Ökobolschewiken und 4% echte Bolschewiken sind schon mal ein Grundstock. Dann noch 50% für die muslimische Union, damit ist der Beweis erbracht, daß es 50% ganz toll finden, wie es ist und 48% noch viel mehr Fremdvölker hier haben wollen uns es kaum erwarten können, für deren Auskommen zu bezahlen.
    Also: Alles demokratisch legitimiert.
    Dieses Deutschland schafft sich ab
    – und das ist gut so.

  112. @25 Punch
    „BTW. hinter dem Freundeskreis steht natürlich die evang. Kirche“

    Die Kirche hat da ein neues, super Geschäftsmodell entdeckt, nachdem sich der chr. Glaube nicht mehr so gut verkauft.

    1)
    Die Eltern von Kindern treten nicht aus bzw. wieder in die Kirche ein, damit ihr Kind in der privaten, konfessionellen, aber mit Steuergeldern finanzierten, Schule ein Platz bekommt.
    Damit, hat sie dann, auf dem Papier, auch wieder mehr Mitglieder und damit, als sogenannte gesellschaftlich relevante Gruppe, mehr Macht.

    2)
    Die Kirche stellt große Teile der „Asylanteninfrastruktur“ also Unterbringung, Beratung,Betreuung und verdient daran.

    3) Sie wird zum immer größer werdenden Arbeitgeber und kann dann natürlich auch vor Ort beim Bürgermeister, die Arbeitsplätze-Karte spielen.

    4) Die, bei ihr angestellten, Arbeitnehmer werden sich hüten, eine Zuwanderungskritische Einstellung zu vertreten oder sich in solchen Parteien zu engagieren. Was auch den herrschenden Parteien sehr recht ist.

  113. Wenn dies wahr ist — dann ist es genial!

    Ein Bewohner Kanadas beschwerte sich bei seiner Regierung über die Art und Weise, wie gefangene Terroristen in Afghanistan behandelt werden.

    Das Verteidigungsministerium antwortete wie folgt:

    Lieber engagierter Mitbürger,

    Danke für Ihr Schreiben, in dem Sie sich besorgt über die Art äußern, mit der die kanadische Armee Taliban und Al-Qaida Terroristen behandelt. Unter Beachtung weiterer ähnlicher Schreiben unserer Bürger haben wir ein neues Programm ausgearbeitet, mit dem Ziel, Terroristen friedlich zu integrieren. Im Einklang mit diesem Programm haben wir uns entschieden, einen Terroristen auszuwählen und ihn unter Aufsicht Ihrer Familie zu stellen.

    Am kommenden Montag kommt Ali Mohamed Arne Ben Mahmud zu Ihnen nach Hause, Sie können ihn einfach Arne nennen. Wir hoffen, Sie behandeln ihn so freundlich, wie Sie es in Ihrem Protestschreiben gefordert haben.

    Höchstwahrscheinlich müssen Sie für diese Aufgabe einige Helfer engagieren.

    Jede Woche wird Ihnen unsere Behörde einen Besuch abstatten, um zu untersuchen, ob Sie auch wirklich den Prinzipien der guten Behandlung folgen, die Sie im Schreiben eingefordert hatten. Wir müssen zugeben, dass Arne ein extrem gewalttätiger Psychopath ist, aber wir vertrauen darauf, dass Sie die Sensibilität an den Tag legen, die Ihr Schreiben wiedergibt, und so diese Unannehmlichkeit meistern.

    Wir weisen darauf hin, dass Ihr Gast ein Spezialist im Kampf Mann gegen Mann ist, dass er mit einem Bleistift oder winzigen Nagelschere töten kann. Außerdem ist er ein Spezialist in der Herstellung von Sprengkörpern, er kann das mit auch einfachsten Haushaltsmitteln bewerkstelligen.

    Passen Sie also gut auf alle Haushaltsgegenstände auf, es sei denn, die befürchten, das könnte Arne kränken.

    Der Terrorist wird keine nähere Beziehung zu Ihnen oder Ihren Töchtern eingehen wollen (außer sexuell), da er Frauen als einfache Objekte ansieht. Diese Tatsache muss sehr sensibel behandelt werden, denn es wurden leichte gewalttätige Tendenzen festgestellt, wenn sich Frauen nicht nach den islamischen Gesetzen richten. Wir vertrauen darauf, dass es Ihrer Frau und den Töchtern nichts ausmacht, eine Burka zu tragen. Auf diese Weise respektieren Sie die Kultur und den Glauben, wie ihn Ihrem Schreiben manifestiert.

    Vielen Dank für Ihre Kooperation, wir zeigen unsere Anerkennung für Mensche wie Sie dadurch, dass wir Ihre Mitmenschen von Ihrer Zusammenarbeit unterrichten.

    Viel Glück!

    Hochachtungsvoll
    Gordon O´Connor
    Verteidigungsministerium

  114. Niegelnagelneue Containerdörfer in bester Ortsrandlage, mit unverbaubarerem Blick ins und im Grünen, da wird doch sicher Freude bei den „Flüchtlingen“ aufkommen; sollte man zumindest meinen.
    Zu befürchten aber ist, daß sich die Dankbarkeit in Grenzen halten wird.

    Demonstrationen und der nächste Hungerstreik wegen „menschenrechtswidriger Unterbringung fernab der nächsten Großstadt“, werden nicht lange auf sich warten lassen.

  115. Anscheinend muss der Leidensdruck noch deutlich steigen, bis einfache Wahrheiten vor Ort durchdringen: Ein Großteil der kulturfremden Einwanderer ist weder integrationswillig noch -fähig.

  116. #17 AleCon (17. Mai 2014 23:21)

    „Woran liegt es eigentlich, dass Asylbewerber erst einmal zwei Jahre nicht arbeiten dürfen und zweitens den Landkreis nicht verlassen dürfen?“

    Müssten Asylschwindler arbeiten, würden die gar nicht erst nach Deutschland kommen. Arbeit in Deutschland ist hart, vor allem für Ungelernte.
    Die kommen vor allem, weil sie hören, dass Zuwanderern in Deutschland die gebratenen Tauben in den Mund fliegen und sie nicht arbeiten müssen.

    Die 2 Jahre Nichtstun sind Werbung für immer mehr Asylanten.

  117. Eigentlich ist es gut fuer BW Waehler, mit der Realitaet belohnt zu werden, die als Ergebnis ihrer Vorliebe fuer Gruen und SPD in ihrem Laendle zum Alltag gehoert.

    Sei es genderneutraler Unterricht, um frueh Kinder mit Lesben, Schwulen, allen zwischen drin bekannt zu machen und als gleichwwertig darzusellen,

    seien es die offenen Arme der ueberzogenen Willkommenskultuer, die nicht integrierbare Sozialtouristen den Leuten ungefragt aufs Auge drueckt und bereichert.

    Wer A sagt muss mit B rechnen, also Lehrstunde fuer Realitaet gehoert zu den Konsiquenzen einer Wahl, je heftiger umso lehrreicher.

  118. # 14
    Vielleicht einen neuen trickreichen Antrag beim Bauamt stellen und behaupten, der 2 x 2 m große Schuppen solle als „Einzel-Wohncontainer“ für einen armen Asylanten dienen !!!!
    Das könnte u.U. positiv vom Amt beschieden werden ………………..
    Und schon wäre wieder einer armen bedauernswerten Kreatur aus Afrika geholfen. Man ist ja human und hilfsbereit………..

  119. Die Einschläge kommen näher. Von Bekannten habe ich gehört, das auch in Feuerbach, einem anderen Vorort von Stuttgart, neue Asylantenheime gebaut werden sollen: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.demonstration-in-feuerbach-ein-anwaltliches-schreiben-sorgt-fuer-vielfaeltigen-protest.6e292bdc-06c0-4d4e-878f-ee33f3063a97.html Was in dem Artikel der Stuttgarter Zeitung, der mit allen bekannten peinlichen Klischees zur mangelnden Willkommenskultur in Deutschland glänzt, nicht erwähnt wird: Private Grundstücke sollten für dieses Luxushotel für Asylbetrüger enteignet werden. Dagegen klagten die Betroffenen erfolgreich. Pikant: Das Kuschelheim für moslemische Testosteronbomben sollte direkt neben einer Kindertagesstätte und einer Schule errichtet werden…

  120. Hoffentlich rasten bald mal welche aus und reißen so ein „Dorf“ über Nacht ab! Heute 100 Seiten „Deutschland von Sinnen“ gelesen. Das beste Buch aller Zeiten.

  121. Heute bin ich unwissentlich in Oberhausen in das “ Sommerfest der SPD “ geraten. Eine Ansammlung widerwärtiger Typen. Das Unfassbare: Es gibt noch hunderte von Deppen, die zu solch einem ekelhaften Mummenschanz hingehen. Genau deswegen ändert sich hier gar nichts. Die breite Masse ist dazu viel zu verblödet und wird untergehen. Es werden einige Gebiete übrig bleiben, aus denen sich der Widerstand formieren wird und das Land wieder zurück erobert wird. Das wird aber dauern und lustig wird das auch nicht. Die breite, verblödete Masse jedenfalls hat fertig.

  122. @#131 Midsummer (18. Mai 2014 16:40)
    Hab mal einen Asylantrag-Afrikaner gefragt, warum grade Deutschland. Antwort: Lachen, SChulterzucken – ein Freund habe ihm gesagt, er solle (auch?) nach Deutschland kommen.
    Er hat sich beschwert, daß er in der Walachei ohne Verkehrsanbindung untergebracht sei; nicht über weil er nicht arbeiten darf.

  123. OT

    Massenvergewaltigung bei Enten!
    12. Mai 2014

    Weil immer wieder gefüttert wird, kommen zu viele Erpel zusammen und befriedigen ihren Fortpflanzungsdrang.

    Dramatische Szenen am Grunewald-Turm. Eine Gruppe Erpel hat eine Stockente umzingelt.

    Die Männchen vergewaltigen das Weibchen der Reihe nach…

    Massenvergewaltigungen unter den Enten werden überall dort provoziert, wo, vermeintliche Tierfreunde unüberlegt Futter ausstreuen…

    „An diesen Orten sammeln sich die Enten(Erpel!). Das Futter zieht sie an…

    „So verschiebt sich das ursprüngliche Geschlechter-Verhältnis von eins zu eins auf etwa eins zu vier. Auf ein Weibchen kommen plötzlich vier Erpel, die noch immer vom Paarungstrieb geleitet sind“, sagt Ehlert…

    Er rät davon ab, Enten zu füttern: „Die Tiere folgen nur ihrem Trieb… Der Mensch hingegen sollte seinen Verstand benutzen.““
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/massenvergewaltigung-bei-enten-article1840980.html

  124. Wenn in Fellbach Menschen überfallen werden, nachdem die Container-Bewohner dort eingezogen sind, oder auch Frauen bestialisch vergewaltigt werden, sollte man dann nicht darüber klagen. Es werden bei solchen Überfallen nicht danach gefragt ob man CDU, SPD oder die Grünen/Linke gewählt hat, es gibt dann kein Verschonen, somit trifft es euch gerade zu Recht.
    Es ist geplant, dass 700 Millionen Afrikaner nach Europa in den nächsten Jahren einziehen sollen. Dann mal „Gute Nacht Europa“.

Comments are closed.