eu-rechtsbündnisAm Mittwoch, 28.5.2014 lud Marine Le Pen, Chefin des französischen Front National und strahlende Siegerin der EU-Wahl vom 25.5.2014 zur Pressekonferenz in Brüssel, in den größten Pressesaal des Parlaments und der war auch dann gut besetzt. Gemeinsam mit Matteo Salvini von der italienischen Lega Nord, dem Generalsekretär der österreichischen FPÖ, Harald Vilimsky, dem Niederländer Geert Wilders von der „Partei für die Freiheit“ und Gerolf Annemans vom Vlaams Belang aus Belgien (im Bild von links nach rechts) stellte sie sich den Fragen der Journalisten zum Zusammenschluss einer neuen Fraktion im EU-Parlament.

(Von L.S.Gabriel)

Um eine Fraktion im EU-Parlament zu bilden benötigt man mindestens 25 Abgeordnete aus sieben EU-Ländern. Aktuell besteht das Bündnis aus 38 Abgeordneten aus nur fünf Ländern. Le Pen muss also noch zwei Länder mit ins Boot holen. Die Schwedendemokraten haben sich dieser Tage wegen diverser Aussagen von Andreas Mölzer (FPÖ), wie die über das „Negerkonglomerat“ (PI berichtete) von der neuen Fraktion distanziert, die britische UKIP unter Nigel Farage möchte ebenso wenig wie die AfD dieser Fraktion angehören und eine Zusammenarbeit mit der ungarischen Jobbik oder der griechischen goldenen Morgenröte schließt Marine Le Pen aus. So ist es fraglich, ob es Le Pen gelingen wird die benötigten sieben Länder zusammenzubekommen.

Dennoch zeigte sie sich zuversichtlich und strahlend, wie nie und erklärte das „totalitäre und technokratische System Europa“ für überholt. Auch Geert Wilders gab sich optimistisch und betonte, dass man sich entgegen den Parteien der „Europhilen“ für die Nationalstaaten stark machen wolle. Harald Vilimsky möchte nach 20 Jahren „durchaus überprüfen, ob die Österreicher noch hinter diesem Kurs“ der EU und dem Euro stehen oder nicht und bezeichnete Le Pen als eine „Identifikationsfigur für den neuen Kurs, der die Souveränität in die Nationalstaaten zurückbringen soll“.

Gemeinsam sieht man sich als „Bündnis der Souveränisten“ dessen Ziel die Stärkung der Nationalstaaten und der Kampf gegen Immigration in Europa ist.

Hoffen wir, dass Marine Le Pens Zuversicht berechtigt ist, dass diese Erklärung tatsächlich einen historischen Moment markiert und ein starkes rechtes Bündnis künftig im EU-Parlament dafür sorgen kann, dass die Stimmen der Bürger der Nationalstaaten wieder Gewicht haben.

Hier das Video der Pressekonferenz (bitte in der unteren Leiste mittig auf den Übersetzerbutton Deutsch klicken).

» Video der PK auf Livingscoop (ohne Übersetzungsmöglichkeit)

image_pdfimage_print

 

107 KOMMENTARE

  1. Und was haben wir in Deutschland?

    Die Diktatur linkgrüner Irren und Spinner, Meinungs-Monotonie in unseren Systemmedien, ein Blockparteiensystem wie in der ehemaligen DDR und eine weich gewaschene AfD!

    Wie herrlich wäre es wenn die AfD dort mitmischen würde und sich nicht von allem Guten distanzieren würde!

    😉

  2. Wurde der Raum nach der Pressekonferenz wenigstens desinfiziert?
    Ich mein, dort haben „Populisten“ gesessen, man kann doch keinem aufrechten Gutmenschendemokraten zumuten dort jemals wieder Platz zu nehmen.
    Womöglich stecken sie sich noch an, ist ja wie eine Krankheit, gelle Herr Kauder.
    Gerne dürfen Sie Diskusionsrunden mit AFD Beteiligung fernbleiben, aber dann seien Sie bitte Konsequent und betreten nie wieder den Deutschen Bundestag, wenn die AFD ab 2017 dort sitzt.

  3. Weiß jemand warum die UKIP da nicht mitmachen möchte? Und für die AFD schäme ich mich jetzt schon. Hätte ich sie mal nicht gewählt.

  4. …ob es Le Pen gelingen wird die benötigten sieben Länder zusammenzubekommen…
    Nichts Neues ! Auch in der Bundesrepublik haben die Parteien „rechts der Mitte“ schon seit jeher die Aus- und Abgrenzungsrituale untereinander bis zur Vollkommenheit gepflegt.

  5. Mit wem könnte die NPD eine Fraktion eingehen?
    Die NPD hat einen Sitz und könnte ein Land repräsentieren. Ein Land von Sieben! Ein Sitz von 25.
    So wie e aussieht gibt es weichgespülte Konservative. Dann die Islamkritiker und Zuletzt die „Ganzrechten“. Sollten es wohlmöglich die Ganzrechten schaffen eine Fraktion zu bilden?

  6. @ Antitoxin

    Die AfD hat das erreicht, was ich mir von ihr erhofft habe:
    Den Etablierten die Schweißperlen auf die Stirn getrieben.
    Dafür war sie gut, dafür haben wir sie gebraucht, dafür hat es gereicht.
    Und dafür bekam sie meine Stimme.

    Was Lucke und Henkel aktuell von sich geben, ist zweitrangig. Beide SIND nicht die AfD; nur deren aktuelle Repräsentanten, und:
    Beide treten zwar so devot, kleinlaut und wie zahnlose Witzfiguren auf, so daß es einem dauert; aber sie waren eben nun einmal zum richtigen Zeitpunkt überaus nützliche Witzfiguren.

  7. #5 cream_2014   (29. Mai 2014 18:18)
     
    Es ist mir ein Rätsel warum die UKIP Partei gegen einen Zusammenschluß ist!?

    ****************
    Auch ich verstehe da ein paar Eurokritiker nicht ganz: Wann und wie (mit wem?) will denn Nigel Farage etwas bewirken? Wenn sich die Schwedendemokraten jetzt schon an verunglückten Aussagen stossen, werden sie wohl unnütz abseits stehen bleiben – nicht gerade die intelligente Art! Da gab es aber doch noch Patrioten in Finnland und Dänemark – machen die jetzt mit? Und aus Ungarn, müssen es da immer gleich die Jobbik sein?

    Ich hoffe sehr, dass Marine Le Pen den richtigen Wind in die richtigen Segel blasen und die Augen öffnen kann! Die Zeit der Sandkastenspiele ist vorbei!

  8. Das Simon Wiesenthal Center in NY macht schon Zirkus.
    http://www.wiesenthal.com/site/pp.asp?c=lsKWLbPJLnF&b=4441297#.U4dh4Sj5VvB
    Irgendwer hat denen ins Ohr gesetzt dass dies nun alles zu bekämpfende Nazis seien und der Islam schützenswert ist.

    http://www.wiesenthal.com/site/apps/nlnet/content2.aspx?c=lsKWLbPJLnF&b=4441467&ct=13961967#.U4diaCj5VvA
    Übel ist dass der Terrorakt in Brüssel mit der Wahl der Rechtskonservativen in Zusammenhang gebracht wird.
    Das ist sehr enttäuschend.

  9. Kaum OT, da es mal wieder um die AfD geht

    Die Achse, die die AfD in den letzten Wochen mehrfach in unqualifizierten bis saudämlichen Artikeln niederzuschreiben versucht hatte, rudert offenbar zurück und überrascht heute mit einem von NOVO übernommenen AfD-freundlichen Stück. Eine gewisse Lena Wilde schreibt:

    Da ist der Mann Ökonom, was nun wahrlich wenige Politiker sind, aber in den Augen der ZEIT ist er nicht schillernd genug. Weggefährten beschreiben ihn als „akribisch“ und „effizient“, das macht schon misstrauisch. Er hat auch Frau und Kinder, aber irgendwas ist komisch daran. Und dieses Haus, Klinkerfassade!

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/europawahlen_die_presse_im_dienst_der_etablierten

    Damit prangert Lena Wilde genau die miesen Methoden an, derer Achse-Autor Hansjörg Müller sich vor genau einer Woche selbst bedient hatte:

    Ihr Parteipräsident Bernd Lucke, ein Hamburger Professor mit einer Vorliebe für bunte Pullover und massive Schrankwände …

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/keine_alternative_nirgends

    Schon mit der Überschrift des Artikels von Lena Wilde verpaßt sich die Achse selbst eine Ohrfeige: „Die Presse im Dienst der Etablierten“. Kann nämlich auch auf die Achse gemünzt werden. 😉

  10. Genau so wie hier auf PI wird man durch
    Haarspaltereien und Erbsen zählen auf keinen
    gemeinsamen Nenner kommen. Die Linken brauchen wir nicht, selbst demontieren können wir schon selber.

  11. Und wieder kann ich den AfD-Nörglern nur zurufen: Eine starke Rechtspartei in Deutschland ist immernoch so illusorisch wie ein Sechser im nächsten Samstagslotto! Ihr werdet es schon noch erleben, was die AfD für eine formidable Arbeit machen wird…

  12. #7 gnef   (29. Mai 2014 18:20)
     
    haben die Parteien “rechts der Mitte” schon seit jeher die Aus- und Abgrenzungsrituale untereinander bis zur Vollkommenheit gepflegt.

    ****************
    Irgendwie kann ich es nicht ganz nachvollziehen, dass Leute, die die Stärkung der Nationalstaaten im Visier haben, den ideologischen Kleinkram – wenigstens für eine kurze Zeit – nicht einfach beiseiteschieben können! Haben sie denn schon vergessen, wie der Reglementierungswahn in Brüssel wuchert, wie sich die Schuldenberge türmen, wie in Westeuropa bereits Tausende von Moscheen gebaut worden sind?

  13. #8 Aktiver Patriot (29. Mai 2014 18:29)


    Mit wem könnte die NPD eine Fraktion eingehen?

    – Hatte der alte Le Pen nicht mal ein Busgeld und Bewährungsstrafe gekriegt , weil er meinte die Besatzung in Frankreich war nicht so schlimm.
    Mich persönlich würde es ja freuen , wenn die NPD da mit an Bord käme, täte auch dem angeknacksten Beziehungen zu Frankreich gut.

    ———————

    Na das wird auf jeden Fall noch spannend ^^

  14. Neben der Stärkung der Nationalstaaten innerhalb der EU ist eine echte Demokratsierung der EU notwendig. Nur eine demokratische Gemeinschaft ist stark.

  15. # Es ist mir ein Rätsel warum die UKIP Partei gegen einen Zusammenschluß ist!?

    ******

    Die haben in England noch Landeswahlen und die UKIP will die Gewinnen oder wenigstens sehr gut vertreten sein. Bis dahin werden die sich wohl ein wenig kuschen. Wir müssen abwarten was die nach den Wahlen machen werden.

    Ob das der richtige Weg ist, wird sich heraus stellen.

  16. Der Kampf gegen Immigration nach Europa
    dürfte eine Hauptaufgabe werden!
    Die Zahlen über Jugendarbeitslosigkeit im Süden
    und der Generation Praktikum im Norden sprechen
    eine Eindeutige Sprache .(Tabuthema unter Gutmenschen)
    Europa braucht keine Zuwanderung!
    Erst müssen alle Leistungsfähigen Junge Menschen auf diesem Kontinent ein Dauerhaftes auskommen haben!
    PS. 1001 und eine Nacht, gehören nicht zu Europa!

  17. #1 Powerboy (29. Mai 2014 18:02)
    Zustimmung!
    Was auch schön wäre: Wahlen wie in Syrien derzeit bzgl.:
    1. Staaatspräsident wird vom Volk gewählt.
    2. Wahlkommission steht rund um die Uhr für Probleme, Beschwerden etc. parat (wie auch die Polizei).
    Leider versucht „man“ im Westen (inkl. bunter eigener Regierung), diese Wahl zu verhindern, schließlich muß man Syrien die Demokratie lehren: entweder werfen die gesponserten „Rebellen“ Granaten auf Wahlversammlungen der al-Assad-Anhänger oder man steht als Syrer im Ausland vor verschlossener Tür (der eigenen Botschaft), weil das Gastland die Wahlteilnahme – ganz demokratisch – verbietet!
    Aber Oberdemokrat Erdogan darf in die Lanxess-Arena!
    Dafür stehen anderswo im „undemokratischen“ Ausland die Leute Schlange vor den Wahllokalen und sind bester Stimmung (kennt von uns gar nicht).
    (Belege: http://mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-ii/ mit Bildern)

  18. #16 Burning in Flames (29. Mai 2014 18:55)

    Danke. Man kann sich hier die Finger wundschreiben, nützt aber offenbar nichts. Nochmal: Eine AfD, die sich mit Wilders solidarisiert hätte, wäre dermaßen zusammenkartätscht worden, daß sie kein Licht mehr gesehen hätte. Außerdem steht der Islam einfach nicht auf der Agenda der AfD. Man kann das bedauern (was ich tue), darf aber nicht übersehen, daß weder die Zugpferde Lucke und Henkel noch ein Großteil der Wähler dabei mitgemacht hätten. An der Basis sieht das nach meiner Beobachtung schon anders aus.

    Nochmal: wäre die AfD nicht genau die AfD, die sie ist, wäre sie nicht annähernd so stark geworden. Die Altparteien würden eben ihren alten Stiefel weitermachen – und nicht rumgackern wie die aufgescheuchten Hühner, wie wir das jetzt zu unserer Freude beobachten können. Nicht wenige hier phantasieren aber lieber weiter von einer nicht existenten Taube auf dem Dach.

    Nur mal so als ein Beispiel: Die AfD spricht sich als einzige relevante Partei klar gegen einen EU-Beitritt der Türkei aus! Ist das etwa nichts? Und es könnten viele weitere Punkte genannt werden.

  19. Bei aller Sympathie für die Erfolge dieser Europa-Kritiker, halte ich sie nicht für das Maß aller Dinge und empfinde es auch nicht als Schande, wenn da keine Deutschen mitmachen. Le Pen, Wilders wollen die EU im Grunde platt machen. Sie vergessen aber, dass zumindest der freie Handel und gewisse gemeinsame Standards durchaus Sinn machen. Wir müssen die Hoheit über unser Geld und darüber wer mit uns in unserem Land lebt wieder bekommen. Das ginge aber auch mit einer reformierten EU.

  20. Wenn die deutsche Linke nicht soviel indoktrinieren und verraten würde, wäre auch unsere AfD dabei.

  21. #29 Reconquista2010 (29. Mai 2014 19:18)
    Bei aller Sympathie für die Erfolge dieser Europa-Kritiker, halte ich sie nicht für das Maß aller Dinge und empfinde es auch nicht als Schande

    Für dich gilt, bitte weiter informieren und Überblick gewinnen. Das prüfen gemeinsamer Standards hätte schon bevor der Einführung des Euro’s stattgefunden haben……….

  22. #21 Nemesis   (29. Mai 2014 19:07)
     
    Die haben in England noch Landeswahlen und die UKIP will die Gewinnen

    ***************
    Wann finden die statt?

  23. OT

    Tolle Werbung von der Volksbank in der „Zeit“ über dem Artikel über die Deutsche Bank und ihren Scheich.

    „So eine Scheich-Idee hätten wir nie gehabt“

    Die haben ja richtig Humor.

  24. Da ist der Mann Ökonom, was nun wahrlich wenige Politiker sind, aber in den Augen der ZEIT ist er nicht schillernd genug. Weggefährten beschreiben ihn als „akribisch“ und „effizient“, das macht schon misstrauisch. Er hat auch Frau und Kinder, aber irgendwas ist komisch daran. Und dieses Haus, Klinkerfassade!

    Was schreibt denn da einer für Unfug. Effizienz is mal ganz gut und Frau und Kinder zu haben erscheint mir doch ganz normal, oder?

    Ausserdem ist die gute Lena wohl noch nicht viel herum gekommen, sogar in Deutschland nicht. Hier im Norden haben wir so gut wie alle Klinkerfassaden. Ebenso wie unsere Nachbarn im Westen.

    Wieviel Verrückten laufen hier eigentlich frei herum umd dürfen ihren Bagger von sich geben?

  25. #33 1. Advent 2009

    Genau weiss ich das nicht. Ich dachte es dauert sicher noch ein Jahr. Da Cameron nach den Wahlen erst, wie er versprochen hat, eine Umfrage unter die Bevölkerung durchführen wollte. Ja oder nein EU. Und das sollte denn erst in 2017 statt finden.
    Ich muss es mal nachsehen.

  26. # 27 Biloxi

    Also ist die taktische AfD die Nachfolgerin der taktischen FDP. Danke für die Bestätigung.

  27. @cream_2014
    Mir ist das kein Rätsel. Der Name UKIP ist Programm. Und zwar buchstäblich. Farage war mir immer unsympathisch. Ein Britclown und Wichtigtuer. Ein reiner Selbstdarsteller. Mehr ist der nicht.
    Beim Beitrag „Alla Folks Frihet“ schrieb ich bereits, dass jene Schweden, die sich zu Europa (?) bekennen, auf mich unglaubwürdig wirken. Ich habe lang genug in Schweden gewohnt, um mir eine Meinung dieser Art erlauben zu können. Mölzers Spruch war aber Dreck, da gebe ich denen von den SD schon Recht. Da aber die Schweden grundsätzlich ein Problem mit etwas herzhafter Ausdrucksweise haben, verwundert mich die Zögerlichkeit also nicht. Als Deutsche, in Österreich lebend, habe ich auch hier gewählt. Allerdings die REKOS (Ewald Stadler). Die AFD passt nicht in diese Gruppe von EU-kritischen Parteien. Die AFD ist meines Erachtens nach nicht mit dem Herzen für Deutschkand unterwegs, sondern mit der Geldbörse. Mir als Altbundesrepublikanerin ist aber bewusst, dass die Geldbörse das Herz der meisten Deutschen darstellt. Ohne meines Landsleute beleidigen zu wollen. Le Pen und Team sind halt „klassische“ Patrioten, also mit Herzblut bei der Sache. Der AFD geht es um rein wirtschaftliche Fragestellungen.

  28. Liebe Marine, ich bete und hoffe, das du nicht eines Tages gehaidert oder geheisingt wirst.

  29. Es weht ab nun den Eurokraten ein anderer Wind in’s Gesicht. Hoffen wir dass sich etwas zum positiven verändern wird.

    Im Auslandsjournal kam gestern ein Bericht zu den arabischen Touristen die Zell am See mit BBQ im Hotelzimmer, Müllentsorgung jenseits der Mülltonnen, Vollverschleierung und anderen Verhaltensstörungen bereichern:http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/332#/beitrag/video/2164362/auslandsjournal-vom-28-Mai-2014

    Ein Hotelier hat die Konsequenzen gezogen und verzichtet nun auf diese islamische Bereicherung zugunsten deutscher Gäste, die sich zivilisiert verhalten.

    Die arabischen Gäste sind gar nicht amüsiert dass man auch die Vollverschleierung der Muslima nicht duldet, insbesondere beim Sprung in den Pool. Auf unsere kulturellen Befindlichkeiten wollen diese arroganten Wüstencretins natürlich keine Rücksicht nehmen. Einer Versprach deshalb nicht mehr zu kommen. Hoffen wir dass er Wort hält oder nach Münster reist.Denn Münster hat sich ganz devot schon dem Islam unterworfen:
    http://www.pi-news.net/2014/03/muenster-islamkonformer-stadtfuehrer/

  30. Nachtrag zu # 27:

    Die AfD ist auch die einzige Kraft, die an der verfluchten Political Correctness kratzt. Gut möglich, daß wir, mit dem Rüchenwind der wirklich „Rechten“ in den Nachbarländern, Veränderungen des politischen Klimas erleben, die wir uns jetzt noch gar nicht vorstellen können. Geschichte verläuft chaotisch. Ein Anfang ist gemacht. Und die AfD ist ein wichtiger Akteur in diesem Geschehen.

    #36 Nemesis (29. Mai 2014 19:30)
    Mißverständnis! Die ZEIT hat das mit der Klinkerfassade geschrieben, Lena Wilde kritisiert das ZEIT-Geschreibsel!

  31. OT
    „Protest gegen Flüchtlinge nimmt zu
    Linke wirft Bundesregierung vor, „rassistische Vorbehalte“ zu schüren“

    Meldung bei T-Online. Das Forum ist natürlich wieder gesperrt.

    „Im ersten Quartal wurden laut Bundesregierung 20 „Zusammenrottungen“ von Rechtsextremen vor Asylbewerberheimen und Flüchtlingsunterkünften gezählt. Das sind mehr als im ganzen Jahr 2013, in dem insgesamt 17 rechtsextreme Versammlungen vor solchen Einrichtungen gezählt wurden.“

    Mich würde mal interessieren, wie viele „Zusammenrottungen“ es im ersten Quartal von Bereicherern gegeben hat. Meine Schätzung ist, dass es 20 an einem Abend waren.

  32. Ganz nüchtern betrachtet: Angesichts der Wahlbeteiligung haben sich mehr als die Hälfte der Wähler von diesem Regime verabschiedet. Hier befiehlt mal wieder eine Minderheit der Mehrheit: Stalinismus pur. Mal sehen, wie lange die Mehrheit noch ruhig ist. Von der herrschenden Bande fühlt sie sich wohl kaum mehr vertreten.

  33. Über Russland sich ständig aufregen, aber genau das selbe machen…

    Bis zur Europawahl 2009 waren lediglich 19 Abgeordnete aus einem Fünftel der Mitgliedstaaten zur Bildung einer Fraktion erforderlich. Allerdings wurden diese Anforderungen nach der Bildung der rechtsextremen Fraktion ITS im Jahr 2007 auf Initiative der beiden größten Fraktionen (EVP-ED und SPE) ausgeweitet. Diese Verschärfung der Anforderungen sollte die Bildung links- und rechtsradikaler Fraktionen erschweren.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Fraktion_im_Europ%C3%A4ischen_Parlament

  34. # 44 Biloxi

    Träumen Sie mal schön weiter. Der Anfang ist z.B.in Barcelona. Da zeigt die Masse, was sie von dieser verdammten EUdSSR hält – ganz ohne Taktik. Das Feuer fängt an zu brennen.

  35. #14 alexandros (29. Mai 2014 18:50)

    OT: Uns wird das Geld für die GEZ abgepresst. Im Gegenzug werden unsere religiösen Gefühle durch den Dreck gezogen.
    „Kirchen werden lächerlich gemacht“Katholiken-Verband beklagt Satire bei ARD und ZDF.
    ———————–
    Kirchen, die sich geradezu schmierig dem Islam anbiedern, können gar nicht mehr lächerlich(er) gemacht werden!

  36. UKIP und Le Pen stehen miteinander auf Kriegsfuss. Darum macht UKIP dort nicht mit.

    #4 Antitoxin (29. Mai 2014 18:16)
    „Und für die AFD schäme ich mich jetzt schon. Hätte ich sie mal nicht gewählt.“

    Was soll der Spruch nun? Die AfD hat vor der Wahl mehrmals deutlich gesagt das sie dort nicht mitmacht. Kann wohl nicht Schuld einer Partei sein, wenn sich Wähler nicht informieren über das Programm.

  37. #39 DieFrau (29. Mai 2014 19:35)

    @cream_2014

    Die AFD passt nicht in diese Gruppe von EU-kritischen Parteien. Die AFD ist meines Erachtens nach nicht mit dem Herzen für Deutschland unterwegs, sondern mit der Geldbörse. Mir als Altbundesrepublikanerin ist aber bewusst, dass die Geldbörse das Herz der meisten Deutschen darstellt.
    —————–
    Daher auch der einzige Weg die Deutschen wachzurütteln. Mit Patriotismus oder gar Islam (mag er noch so grausam und abstoßend sein) ist in Deutschland kein Blumentopf geschweige denn eine Wahl zu gewinnen! – Es hilft kein Lamentieren, es ist einfach so!

  38. Neben-Thema AfD:
    Die AfD wirkt! Die Überschrift ist zwar reichlich übertrieben, aber man liest es trotzdem gern:

    „AfD-Erfolg entzweit die Union“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/gehoert-in-kein-parlament-freund-oder-feind-afd-erfolg-entzweit-die-union_id_3882558.html

    Weiterer Pluspunkt für die AfD: Die Junge Alternative!
    (siehe auch Thread oben): Alle Altparteien und Systemmedien verteufeln Akif, aber die JA lädt ihn ein!

    #48 Zwiedenk (29. Mai 2014 19:55)
    Beim Thema AfD kommen wir nicht zusammen, müssen wir ja auch nicht. Ich kenne Ihren Standpunkt, Sie kennen meinen.

  39. Es tut sich was in Europa ! 💡

    Deutschland schläft noch…..

    Reconquista ! Reconquista ! Reconquista !

    † † † † † † † † † † † † † † † † † † † † †

  40. #53 Biloxi (29. Mai 2014 20:13)

    Neben-Thema AfD:
    Die AfD wirkt! Die Überschrift ist zwar reichlich übertrieben, aber man liest es trotzdem gern:

    „AfD-Erfolg entzweit die Union“
    —————-
    Und Merkel will gar nie nicht mit der AfD koalieren (was ich als hilfreich empfinde), aber sie will sich die Wähler der AfD genau ansehen: wohlgemerkt die Wähler – nicht das Programm! 😉

  41. Es gibt neben der polnischen „Neuen Rechten“ und Udo Voigt noch eine kroatische Kleinpartei, die es geschafft hat. Es wird schon klappen mit der Fraktionsbildung.

  42. Die nächsten britischen Wahlen, also die Wahlen zum Unterhaus, finden statt am 7.Mai 2015
    Wegen des Mehrheitswahlrechts ist nicht sicher, ob die UKIP dort eine nennenswerte Zahl von Sitzen gewinnen kann.

    Beispiel:
    „1983 erhielten die liberale Alliance mit 25,4 % der Stimmen 23 Sitze (3,5 %), während Labour mit 27,6 % der Stimmen 209 Sitze (32 %) erhielt“.

    Auch ist noch nicht ganz klar, welche Auswirkung die Abstimmung zur Unabhängigkeit Schottlands haben wird.

  43. OT

    Öffentliche Schelte für BuKa Merkel!

    Rolf-Dieter Krause zur Debatte über den nächsten EU-Kommissionspräsidenten:

    „Das ist mir noch nicht passiert, dass ich der Bundeskanzlerin in einer Pressekonferenz gegenüber saß und so langsam die Fassung verlor. Denn Frau Merkel plant in aller Offenheit einen Betrug. Betrug nicht im Sinn des Strafrechts, aber politischen Betrug. Betrug an Ihnen, den Wählern.“

    https://www.facebook.com/photo.php?v=713786642001132

  44. #27 Biloxi; Glaub ich nicht, ganz im Gegenteil, ohne Luckes chronische (wenns nicht schon akut ist) Distanzeritis hätten die deutlich mehr Stimmen gekriegt.

    #29 Reconquista2010; Ja, und. Die Eu sollte sich auf das besinnen, zu was sie ehemals als EWG gegründet wurde. Den freien Warenverkehr zu gewährleisten und nicht mehr. Mittlerweile sind die aber eine undemokratische Europaregierung, die sämtliche Länder mit meistens hirnrissigen Gesetzen drangsaliert.
    Ich erinnere nur an die letzte Glanztat. Die Iban und Bic Nummern. Kein Mensch der nicht grenzübergreifenden Handel treibt, braucht die. Und diejenigen, die das machen, haben das auch schon Jahre vorher genutzt. Ich selber hab schon vor über 30 Jahren, Waren aus USA importiert. Dafür brauchte ich keine kryptischen Nummern, die nebenbei heute höchstwahrscheinlich dort auch nichts bewirken.

    #46 Zwiedenk; Wer oder was, hat denn die schweigende Mehrheit daran gehindert, zur Wahl zu gehen?

  45. Genau deshalb habe ich die Republikaner und nicht die AfD gewählt, damit diese Fraktion zustande kommt. Leider haben den Zusammenhang aber zu wenige Wähler begriffen.

  46. #55 PSI (29. Mai 2014 20:25)

    #53 Biloxi (29. Mai 2014 20:13)

    Neben-Thema AfD:
    Die AfD wirkt! Die Überschrift ist zwar reichlich übertrieben, aber man liest es trotzdem gern:

    „AfD-Erfolg entzweit die Union“
    —————-
    Und Merkel will gar nie nicht mit der AfD koalieren (was ich als hilfreich empfinde), aber sie will sich die Wähler der AfD genau ansehen: wohlgemerkt die Wähler – nicht das Programm! 😉

    Das entspricht genau den Vorstellungen unserer „Mutti“.
    Sie macht nicht die Politik, die richtig ist (für „ihr“ Volk) oder die sie für richtig hält, sondern die Politik, mit der sie meint beri den Medien am besten anzukommen und mit der sie am ehesten die augenblickliche Mehrheit im Bundestag bedienen kann.
    So hält sie also den „Finger in den Wind“ und entscheidet je nach Windrichtung. Beispiel gefällig? Hier bitte: Erst Verlängerung der Laufzeiten der AKWs, nach Fukuschima und vor Wahlen in Baden-Württemberg übberhateter Aussieg!
    Nutze ihr – soll man sagen „glücklicherweise“ (?) – aber nichts – Krtesdchmann gewann in Stuttgart! Tja, wenn nur jeder Wendehals so bestraft würde!
    Eine schöne Himmelfahrtsnacht!

  47. #41 Nemesis   (29. Mai 2014 19:36)  
    #33 1. Advent 2009

    In 2015 !

    *************
    Danke! In der letzten „Weltwoche“ (Nr.22, vom 28. Mai 2014) war ein Artikel über Nigel Farage. Dort habe ich inzwischen ebenfalls den Hinweis gefunden, dass die nächste Unterhauswahl im Mai des kommenden Jahres stattfinden werde.

    Gleich noch zu Farage: Sein Spitzname sei übrigens treffend „Kermit“ gewesen. Er kombiniere geschickt Elemente des Oberklasse-Snobs mit proletarischen Gewohnheiten. Das Establishment werde inzwischen doch ziemlich nervös… Die Zeit und die etablierten Politiker arbeiteten für ihn…

    Etwas besorgter frage ich mich, ob man denn mit der EU und der Islamisierung Europas noch so viel Zeit habe, um strategischen Spielchen frönen zu können?

  48. @DieFrau
    Die AFD ist meines Erachtens nach nicht mit dem Herzen für Deutschland unterwegs, sondern mit der Geldbörse. Mir als Altbundesrepublikanerin ist aber bewusst, dass die Geldbörse das Herz der meisten Deutschen darstellt( ZWANGSWEISE). Ohne meines Landsleute beleidigen zu wollen. Le Pen und Team sind halt “klassische” Patrioten, also mit Herzblut bei der Sache. Der AFD geht es um rein wirtschaftliche Fragestellungen.

    +++++++++
    Sehr Gut!!!!

    Mit einer Geldbörse kann man AFD wählen.
    Als Patriot nicht.

    ++++++++++
    Im Februar hat sich hier ein neuer AFD
    Kreisverband gegründet.
    Mitglieder:Typische FDP Wähler

  49. Lucke und die AfD wollen in die Gruppe „Europäische Konservative und Reformisten“, die ist groß genug und die Sieben haben dort auch genügend Abgeordnete und Länder:

    Land Nationale Partei
    Belgien Belgien Libertair
    Dänemark Dänemark
    Italien Italien Conservatori e Social Riformatori
    Kroatien Kroatien Hrvatska stranka
    Lettland Lettland
    Litauen Litauen Lietuvos
    Niederlande Niederlande ChristenUnie (
    Polen Polen Prawo
    Polska Razem Jaros?awa
    Tschechien Tschechien Ob?anská demokratická strana
    Ungarn Ungarn Modern Magyarország
    Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Conservative

    Stand 2009
    http://de.wikipedia.org/wiki/Europäische_Konservative_und_Reformisten

  50. #60 uli12us (29. Mai 2014 20:52)

    #46 Zwiedenk; Wer oder was, hat denn die schweigende Mehrheit daran gehindert, zur Wahl zu gehen?
    ————-
    Die Konditionierung ist bereits soweit fortgeschritten und verfestigt, dass die Leute in der Wahlkabine ein schlechtes Gewissen bekämen, wenn sie das ankreuzen würden, was sie eigentlich denken und wollen! – Zur Vermeidung und Verdrängung solch (ankonditionierter) unangenehmer Gefühle bleiben die Menschen lieber weg!

  51. #55 PSI (29. Mai 2014 20:25)

    Und Merkel will gar nie nicht mit der AfD koalieren (was ich als hilfreich empfinde), aber sie will sich die Wähler der AfD genau ansehen: wohlgemerkt die Wähler – nicht das Programm!

    Wirklich ? Da muß ich mich aber in Schale werfen und besonders hübsch machen, wenn Angie zu mir nach hause kommt, reicht alternativ auch ein Foto ?

  52. Die AfD hätte doch nur Nachteile, wenn sie mit Wilders und LePen koaliert. Also was soll das Gemecker ? Ausserdem hat Lucke das vorher schon gesagt und es ist wichtig hier nicht umzufallen.

    Das Ziel sollte die BTW17 sein !

  53. #57 Andrea Doria   (29. Mai 2014 20:38)
     
    Es gibt neben der polnischen “Neuen Rechten” und Udo Voigt noch eine kroatische Kleinpartei, die es geschafft hat. Es wird schon klappen mit der Fraktionsbildung.

    ***************
    So sieht es doch besser aus! Marine Le Pen und Geert Wilders sind ja nicht bekannt dafür, dass sie um den heissen Brei herumreden! Weil sie die europäische Kultur und ihr Heimatland lieben, werden sie die Sache schon anpacken! Vielleicht stehen dann eben ein paar andere naserümpfend daneben? „Populisten“ ist ja schon zum Schimpfwort geworden.

    Jedenfalls beginnt ein frischer Wind in die EU-Fähnlein zu blasen… Uns soll es recht sein!

  54. Viel Erfolg! Hoffentlich kriegen sich die Schwedendemokraten und UKIP noch ein. Die Rechten sind einfach schlimme Eigenbrötler. Nicht nur in Deutschland. Eigentlich verständlich, wenn man bedenkt, wovon man sich alles distanzieren muss, wenn es nach dem Diktat der hündischen Medien geht oder dem Gekeife der Blockparteien!

    Und die AfD? Ja, die AfD ist ein Sonderling, bei dem man nur hoffen kann, dass sich die Linie der Jungen Alternative durchsetzt. Sonst ist sie nur eine bessere FDP. Denn nur weil man sich vom Links-/Rechtsschema distanziert, heißt das noch lange nicht, dass es daran ändert, wie mit einem umgegangen wird. Das weiß jeder Rechte nur zu gut. Ich finde es auch eine müßige philosophische Übung, sich von rechts zu distanzieren. Für mich gehört eine ungemeine Bandbreite zu rechter Politik, dazu gehören auch viele vermeintlich linke Domänen. Nur dass die Rechten in der Regel weder mit Gewalt, noch mit unerfüllbaren Traumvorstellungen arbeiten, sondern realistisch sind!

  55. #68 deruyter (29. Mai 2014 21:18)

    #55 PSI (29. Mai 2014 20:25)

    Und Merkel will gar nie nicht mit der AfD koalieren (was ich als hilfreich empfinde), aber sie will sich die Wähler der AfD genau ansehen: wohlgemerkt die Wähler – nicht das Programm!

    Wirklich ? Da muß ich mich aber in Schale werfen und besonders hübsch machen, wenn Angie zu mir nach hause kommt, reicht alternativ auch ein Foto ?
    ————
    An Ihrer Stelle würde ich keinerlei Risiko eingehen. – Wen die Merkel küßt der ist so gut wie tot! 😉

    http://i64.photobucket.com/albums/h173/szodavisz/MerkelundMursi_zps83646b1f.png

  56. #69 WutImBauch   (29. Mai 2014 21:21)  

    Das Ziel sollte die BTW17 sein !

    ***************
    In Frankreich wären auch erst 2017 Präsidentschaftswahlen… Wenn man aber die rapide Verschlechterung der Situation in der „Grande Nation“ mitansehen muss, muss ich schon mit Besorgnis fragen, ob man in Europa noch so lange zuwarten kann? Auf „Riposte Laïque“ hagelt es Kommentare, die die unfähige Regierung weghaben möchten. Die Franzosen werden nicht (mehr lange) tatenlos zuschauen, wie ihre Wirtschaft kaputtgeht und ihr Alltag in gewissen Städten von den „Jugendlichen“ versaut wird…

  57. Die AfD-Basis muss jetzt zumindest ein Teil der AfD-Abgeordneten in die Fraktion der Patrioten ZWINGEN.

    Das ist die Frage der Ehre und der Vernunft (was sonst wollen die AfD-Abgeordneten im Europa-Parlament machen?).

    AN ALLE AFD-MITGLIEDER:
    ZEIGT JETZT, DASS SIE ETWAS ZU SAGEN HABEN.

    Wenn wir es sehen, werden viele ihre Meinung über AfD ändern und sogar beitreten.

  58. Heute habe ich in Nachrichten zufällig eine Demo gegen FN in Frankreich gesehen.

    Was ganz auffällig war:
    die haben genauso gehüpft und geschrien wie die Bekloppten von Maidan.

    BEKOMMEN SIE ALLE DIE GLEICHE DROGE?

  59. Korrektur #76 Schüfeli (29. Mai 2014 23:40):

    AN ALLE AFD-MITGLIEDER:
    ZEIGT JETZT, DASS IHR ETWAS ZU SAGEN HABT.

  60. @ Schüfeli: Nö, die FPÖ hat sich auf PRO NRW festgelegt. Die Conchita Wurst-Fans und Islamfreunde von der FPÖ passen nicht zur AfD. Für die AfD ist der richtige österreichische Partner die Rekos von Ewald Stadler.

  61. #79 Tobias W. (30. Mai 2014 00:10)

    @ Schüfeli: Nö, die FPÖ hat sich auf PRO NRW festgelegt. Die Conchita Wurst-Fans und Islamfreunde von der FPÖ passen nicht zur AfD. Für die AfD ist der richtige österreichische Partner die Rekos von Ewald Stadler.

    In den Tiefen der österreichischen Politik kenne ich mich nicht aus.

    Aber, dass in FPÖ „Conchita Wurst-Fans und Islamfreunde“ sind, ist mir neu.
    Kann ich irgendwie nicht glauben.

    PS Wenn es ironisch gemeint war, bitte kennzeichnen.

  62. Der Italiener hat mir gefallen, weil er sich klar gegen die Islamisierung ausgesprochen hat.

    Über Wilders braucht man nichts zu sagen, außer: Großartig der Mann!

    Frau Le Pen reitet das schnellste Pferd! Sie spricht zurecht gegen die Hetzjagd in den Medien und in der „etablierten Politik“ an. Sie ist zudem viel charmanter und witziger als vermutet und viel wichtiger: Sie ist intelligent und hat genügend Power, um in diesem EU-Europa neue Pflöcke einzuhauen. Sie stellt etwa das Schengen-Abkommen zur Disposition. Sehr gut!

    Der Belgier liegt da voll auf Linie und der FPÖ-Mann ist auch nicht schlecht.

    Udo Voigt passt da nicht rein. Lucke ginge nur sehr theoretisch. Aber warten wir mal den Meinungsbildungsprozess in der AfD mal ab. Ich würde mich kranklachen, wenn deren Mitglieder sich Le Pen/Wilders & Co. anschließen wollten und Lucke/Henkel das umsetzen müssen.

    Polen, Kroatien, die Balten und Tschechen oder Slowaken machen Hoffnung auch ohne Deutsche Beteiligung eine starke Fraktion der „Souveränen“ im EU-Parlament zu bekommen.
    Ja, von Souveränität sprachen Wilders und Le Pen am Häufigsten. Und um mehr Souveränitätsrechte auf nationaler Ebene geht es jetzt auch.

    Und: Ist es nicht auch denkbar, dass sich Fidesz (machtlos unter Europas Konservativen) teuer an das Bündnis Le Pen & Andere verkauft? Hinter Fidesz stehen etwa die Hälfte aller Ungarn. Deren Beitritt bedeutete ein weiteres Erdbeben.

    Und: Warum sollen nicht Einzelne aus irgendwelchen Parteien in anderen Staaten Europas aus ihren Parteien austreten und sich als Vertreter ihres Staates anschließen. Also Frau von Storch etwa könnte sich wohl problemlos den „Souveränen“ anschließen und die AfD verlassen. Aber das ist nur ein Beispiel. Gibt es nicht auch in der CDU/CSU derzeit viele Unzufriedene, die sich auf den Weg machen könnten?

    Und so weiter und so weiter. Es wird klappen und Europa wird sehr bald vernünftiger organisiert.

  63. # 60 uli12us

    Vielleicht die Erkenntnis, daß sie von allen „Parteien“ nur für blöd verkauft werden? Das Parteienmodell verrotet vor sich hin.Die Ereignisse z.b. in Spanien zeigen, daß künftige Wandel von keiner Partei sondern von der Straße ausgehen, also so was wie die französische Revolution.
    # 53 Biloxi

    Das wäre auch grauenhaft, wenn hier alle einer Meinung wären.Das schätze ich ja so an PI.Ich respektiere Ihre Meinung und finde es gut, daß sie hier geäußert werden kann.

  64. Aber warten wir mal den Meinungsbildungsprozess in der AfD mal ab. Ich würde mich kranklachen, wenn deren Mitglieder sich Le Pen/Wilders & Co. anschließen wollten und Lucke/Henkel das umsetzen müssen.
    #82 AleCon (30. Mai 2014 02:09)

    Das wird auf keinen Fall passieren. Die Basis ist zwar in weiten Teilen ziemlich PI und sicher nicht islamfreundlich, so dezidiert islamkritisch aber nun auch wieder nicht. Und selbst, wenn eine Mehrheit so dächte, würde sie niemals Lucke (und Henkel) in dieser Weise desavouieren. Denn erstens wäre ihr klar, daß das Partei zerreißen würde, und zweitens steht sie fest hinter Lucke und weiß, was sie an ihm hat. Lucke ist der Held der Partei! Ohne Lucke keine AfD.

  65. Betr.: UKIP
    Brillant und scharf analysiert von Hans Heckel!

    Für die Briten könnte die von vielen dort ersehnte Volksabstimmung über die EU-Mitgliedschaft in greifbare Nähe rücken. Es ist ja wirklich zweifelhaft, was die Briten in der EU noch sollen. Seit Jahrhunderten folgte London der gleichen außenpolitischen Maxime: Säe Zwietracht unter den Festlandseuropäern, damit Britannien in Ruhe sein eigenes Spiel treiben kann. Zu diesem Behufe musste man schließlich auch in die von Anfang an wenig beliebte EWG/EG/EU eintreten, damit sich da nichts allzu fest zusammenfindet.

    Doch wozu soll die Einmischung jetzt noch gut sein? Dank Euro und überbordendem EU-Zentralismus gehen Kontinentaleuropas Staaten und Medien so innig aufeinander los wie lange nicht. Die Euro-Krise trägt überdies dafür Sorge, dass das Zerwürfnis nicht auf der Ebene der Regierungen und Eliten hängenbleibt, sondern tief ins Volk hineinwächst. So bildet sich ein solides Hass-Fundament, das alle Spaltungsbemühungen von London aus überflüssig macht.

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/ueber-dem-abgrund.html

  66. Afd und Ukip sollten sich die Sache noch mal überlegen!

    100 % Übereinstimmung wird man nie haben. Aber bei gewissen Punkten muß man einfach zusammenarbeiten.
    Die EU-Grenzen müssen dicht gemacht werden!

    Lucke muß über seinen Schatten springen, sonst wird das nichts bei Kommunal-Landtags-und Bundestagswahlen.

    Nur Euro-kritisch zu sein, reicht nicht! Mit wem will er sonst die Zuwanderungsproblematik lösen?

  67. Auch Deutschland braucht ein starkes Bündnis, es ist höchste Zeit! Wir brauchen einen FRONT NATIONAL!!
    Die Zuwanderungspolitik ist das Übel aller Übel, die Massenzuwanderung muß gestoppt werden.

  68. Haben sie sie,oder nicht.

    Der spektakuläre Hubschrauber-Abschuss in der Ukraine wirft eine möglicherweise kriegsentscheidende Frage auf: Gelang der Abschuss mit einer der berühmten Panzerfäuste RPG 7 – oder verfügen die Volkswehren über hitzesuchende, (schultergestützte) Luftabwehr-Raketen (SAM)?

    In diesem letzteren Fall wäre nämlich klar, dass der Krieg für Kiew militärisch praktisch verloren ist.

    Denn dann würde die Kampfführung, die auf die Luftwaffe nicht verzichten kann um siegreich zu bleiben, durch die allfälligen ständigen Verluste rasch derart teuer – vom günstigen psychologischen Eindruck für die Moral der Volkswehren ganz zu schweigen – dass Kiew wesentlich besser dastünde, wenn bald eine Einigung politisch zustande käme.

  69. China Bans Windows 8 From Government Computers

    Falls ihr nicht zusätzlich von der NSA ausspioniert werden wollt, würde ich empfehlen kein Windows 8 zu nutzen.

    Zu viele Hintertüren.

  70. Jarzenjuk am 29.5.14 in Aachen

    Die BRD empfängt Nazis und Mörder als Gäste, Snowden allerdings darf nicht kommen, weil das der US Arschkriecherei als Staatsräson entgegenstünde.

    http://www.youtube.com/watch?v=G0KzR7G3e-Y

    Am 29.5.14 war der ukrainische Premier Jarzenjuk Redner bei der Überreichung des Aachener Karlspreises.

    Das Video zeigt die Demonstration gegen Jarzenjuk. Die Menschen werfen ihm vor, Faschisten in seiner Regierung zu tolerieren und mit seiner vom Westen unterstützen Politik die Eskalation in der Ukraine anzuheizen.

  71. Warum der Pessimismus und Nörgelei bezüglich der AfD. Sie hat doch in der kurzen Zeit viel erreicht. Die Gründungsphase überlebt, Querulanten und U-Boote sind zum Teil schon wieder ausgeschieden. Gutes Ergebnis in Bayern erreicht, auf den Hintergrund wie AfD polemisch und zum Teil sogar undemokratisch angegangen wurde, und ist in vielen Stadträten Bayerns vertreten.Der Anfang ist jedenfalls gemacht.

    Immer diese neoromantische Nörgelei, Besserwisserei und Wunschdenkerei.

    Manchmal denke ich doch, dass Thomas Mann recht hatte, als er behauptet, die Deutschen
    seien unpolitisch, d.h. in seinem Sinn zu moralisch.Politik ist die Kunst des Möglichen oder hat das jemand vergessen ?.

    Ein Politiker muß sich wie ein Schachspieler verhalten und nicht auf kurzfristige Erfolge aus sein.Die richtige Stellung der Figuren auf den Spielfeld, ohne dass es gleich vom Gegner erkannt wird, ist entscheidend. Es stellt sich für den Parteisprecher AfD und den anderen doch die Frage, was können wir. d.h. die AfD, realistisch gesehen, in welcher Zeit erreichen.

    Und was den Umgang mit dem Islam angeht, so stehen, zumindest für eine bürgerlich-akedemische Partei, ziemlich deutliche Sätze im Parteiprogramm. Man braucht sich das nur einmal durchzulesen, wenn man gewillt ist zu lesen.

    Für viele, die es nich wissen sollten, Prof.Lucke ist auch in den angelsächsischen Ländern eine anerkannte Kapizität. So jemand, liebe Leute kann doch nicht wie Wotan oder Thor auftreten.Er ist für mich ein äußerst liebenswerter Mensch und Wissenschaftler, der mich an meinen verstorbenen Volkswirtschaftsprofessor erinnert.

    FN. FPÖ, PVV ,Flames Belang und UKIP u.a.m haben doch eine ganz andere Parteigeschichte wie die AfD. Warten wir es doch einfach ab !!!. Das kann doch nicht so schwer sein.

    Ich kann mir aber vorstellen, dass es in bestimmten Sachfragen, so nur als Beispiel, soweit es Muslime betrifft, sachliche Berührungspunkte gibt.Auch bezüglich EU und Euro gibt es sicherlich einige Überschneidungen bei diesen Sachthemen. Es ist doch eine Frage des Herangehens und Formulierens.

    Wer in der Politik nur poltert und schreit, den Maulhelden spielen will, wird nichts, aber auch rein gar nichts erreichen.

  72. #88 UP36

    In Deutschland braucht man keine FN, sondern endlich Menschen, die die alten Großparteien ablehnen, endlich Alternativen, sei es Pro NRW oder AfD oder andere Parteien, wählen, d.h. auch in Gottes Namen zur Wahl zu gehen und sich nicht von einer total unrealistischen Wunschvorstellung eine deutsche FN zu gründen, leiten zu lassen.

    Was in Frankreich, NL oder in Österreich klappt, muß noch lange nicht in D funktionieren.D.h. die Chancen müssen realistisch eingeschätzt und der Verstand benützt werden. Anonsten wird das nichts.
    Tagträumereien und romantische Wunschvorstellungen sind in der Politik, kurz-wie langfristig, unnütz und schädlich.

    SORRY!

  73. Zitat…
    #5 cream_2014 (29. Mai 2014 18:18)

    Es ist mir ein Rätsel warum die UKIP Partei gegen einen Zusammenschluß ist!?
    ___________________________________________

    Mir nicht, die UKIP zeigt hier einen poli-
    tischen und moralischen Anstand!
    FN geht eben nicht.

Comments are closed.