abschiebungWie der bestens desinformierte Prof. Dr. Harald Suermann, u.a. Direktor des Internationalen Katholischen Missionswerks in Aachen, auf einer Veranstaltung im November 2013 in Bonn auf eine entsprechende Frage antwortete, „kommen aus Syrien nur christliche Flüchtlinge, Salafisten werden aussortiert!“ Das ist natürlich großer Blödsinn, denn bei Kriegsflüchtlingen aus Syrien und anderen islamischen Ländern wird nicht nach der Religion gefragt. Kommen kann jeder, egal ob Christ oder Salafist. Bleiben können in der Regel die Korangläubigen, Christen werden schon mal abgeschoben, wie jetzt ein tragischer Fall aus Oberndorf in Baden-Württemberg zeigt.

(Von Verena B., Bonn)

Einer Meldung des Main-Echo-Online-Dienstes ist zu entnehmen:

Trotz großen friedlichen Einsatzes konnten Gläubige in Bischbrunn-Oberndorf die Abschiebung eines Iraners und dessen Sohn nicht verhindern.

Die beiden wurden am Montagmorgen von der Polizei abgeholt und nach Österreich abgeschoben. Seit Dezember 2013 lebten sie in Oberndorf. „Wir werden über das Internet Kontakt halten“, versprach Ortspfarrer Alexander Eckert, der engagiert für Asylbewerber eintritt. Bischof Hofmann hatte dem Vater, der wie sein Sohn Christ ist und wegen seines Glaubens in der Heimat verfolgt wird, am Gründonnerstag im Kiliansdom die Füße gewaschen.

Insbesondere die Korangläubigen legen großen Wert darauf, dass es bei der Asylgewährung politisch Verfolgter aus islamischen Ländern nicht maßgeblich ist, ob es sich um einen Christen handelt, der im islamischen Land verfolgt wird, oder um einen Mohammedaner, der vor dem Krieg flüchtet. Das zeigte sich sehr deutlich auf einer weiteren Veranstaltung in Bonn im September 2013, als sich zwei „Südländer“ beim SPD-Bundestagsabgeordneten Ulrich Kelber empört darüber beschwerten, dass Christen bei der Asylgewährung offenbar bevorzugt behandelt würden. Die gottlosen Podiumsteilnehmer versprachen daraufhin, sich dafür einzusetzen, dass Christen keine Vorzugsbehandlung bei der Asylgewährung erhalten.

Wie PI aus gut unterrichteter Quelle weiß, schmuggeln sich Korangläubige gerne auch als angebliche Christen getarnt unter die Asylsuchenden, werden dann aber in den christlichen Kirchen der aufnehmenden Städte nicht gesehen, während im Flüchtlingsheim gewisse Anzeichen darauf schließen lassen, dass es sich um gläubige Moslems handelt, die mit dem Christentum bekanntlich nichts, aber auch gar nichts am Hut haben!

Dass verfolgte Christen aus islamischen Ländern abgeschoben werden, demokratiefeindliche Korangläubige aber bleiben dürfen, ist ein Skandal, den die Kirchen nicht dulden dürfen. Wo bleibt ihr Aufschrei?

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. Bei Lügenbolden wie Suermann könnte man einen Haß auf die Katholische Kirche bekommen.

  2. Es geht der Bundesregierung darum, möglichst viele kriminelle Ausländer hier anzusiedeln, die zum einen die Deutschen verdrängen und zum anderen die Legitimation für den Überwachungsstaat liefern.

    Christliche, sich integrierende Siedler stören da nur.

    Dennoch eine kleine Anmerkung: Deutschland ist mit das am dichtesten besiedelte Land in Europa. Frankreich und Polen haben nur die Hälfte an Einwohnern pro qkm. Warum werden die Flüchtlinge ausgerechnet hier angesiedelt?

    Und prinzipiell ist es völlig egal, ob Deutschland jedes Jahr eine Million Christen, Buddhisten oder Moslems aufnimmt; ihr werdet in jedem Fall als „deutsches Volk“ ausgerottet.

    Mir kommt es allerdings nicht wirklich vor, als wenn es bei PI sonderlich viele Leute gibt, die wirklich etwas gegen die Ausrottung der Deutschen einzuwenden hätten.

    „Klar dürfen alle kommen, sie müssen sich nur ans Grundgesetz halten“, scheint der Konsens hier zu lauten.

    So erhält man kein Volk.

    Kein Jude, Türke oder Nigerianer würde so eine bescheuerte Meinung vertreten, weil sie unweigerlich zum Verschwinden des eigenen Volkes führt.

    Im Grunde habe ich das Gefühl, bei PI tummeln sich überwiegend Gutmenschen, die den Islam nicht mögen.

    Kann mich auch irren. Nur mein Eindruck.

  3. Es handelt sich der Zeitungs-Meldung nach um Iraner, die aus Österreich kamen. Also nichts Anderes als um Lampedusa-Flüchtlinge, die in Deutschland an den Futtertrog wollen

  4. Herauszufinden ob Christ oder nicht ist doch nun wirklich nicht schwer. Unter den Augen der Grenzer das Kruzifix küssen lassen. 😉
    das wird sicher die Spreu vom Weizen trennen.
    Und bei denen die sich als Verfolgte auf Grund ihrer Homosexualität zu erkennen geben…

    🙂 🙂 🙂

  5. Sollte es sich wirklich um Verfolgte mit christlichem Hintergrund handeln, haben sie vielleicht in Österreich mehr Glück.
    Sollten es verkappte Lampedusianer sein, dann weg damit.

  6. #1 kolat (05. Jun 2014 14:16)

    Bei Lügenbolden wie Suermann könnte man einen Haß auf die Katholische Kirche bekommen.

    Das Unheil kommt aber von ganz oben.

    Der gute Papa Franz kümmert sich um Sinti und Roma.
    Zigeuner sind offensichtlich viel wichtiger als verfolgte Christen, und für die ist kein Geld zu Schade.
    Der Mann arbeitet unermüdlich gegen uns.

    http://www.deutschlandfunk.de/papst-kritisiert-diskriminierung-von-sinti-und-roma.353.de.html?drn:news_id=366335

    Papst kritisiert Diskriminierung von Sinti und Roma

    Papst Franziskus hat die schlechten Lebensbedingungen vieler Sinti und Roma beklagt. Er sagte auf einem Kongress im Vatikan, sie würden im Bildungs- und Gesundheitsbereich benachteiligt und auf dem Arbeitsmarkt diskriminiert. Es müsse mehr Anstregungen geben, Sinti und Roma zu integrieren. Dabei seien auch sie selbst gefordert. Der Papst rief die Kirche auf, sich der Volksgruppen anzunehmen. Auch Jesus sei stets zu den Menschen am Rande der Gesellschaft gegangen.

  7. nach dem Fall der Sovjet Union hatten wir in der Nachbarschaft eine Mutter mit 3 Kinder aus Aserbaijan. Ihr Mann wurde damals ermordet in Aserbaijan. Diese Frau sah nie glücklich aus hat mich immer an Mutter Teresa erinnert.
    Sie gehörten einer christlichen armenischen Minderheit an.

    Man wollte diese Familie tatsächlich schnell abschieben. Durch eine Petition und Einsatz der Nachbarschaft durfte die Familie bleiben.

    Ich sehe diese Frau manchmal noch beim Einkaufen in der Gegend.

  8. OT

    Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), hat die Leitzinsen in Europa auf den historischen Tiefstand auf 0,15 Prozent gesenkt.

    UND: Die EZB erhebt erstmals einen Strafzins (Einlagesatz aktuell bei minus 0,10 Prozent) für Bankeinlagen!

    Fazit: Einlagen werden geplündert. Da die Banken die so entstandenen Kosten (durch den Strafzins) irgendwie weiter geben werden, werden entgegen der Pläne einer solchen Zinssenkung auch die Kosten für Kredite weiter steigen. Außerdem steigt die Inflation.

    Somit zahlen wir gleich drei mal!

    Danke EU, Danke Merkel, Danke Altparteien!

    Die 7% für die AfD waren noch viel zu wenig!!!

    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/ezb-leitzins/achtung-sparer-ezb-holt-zum-naechsten-zins-hammer-aus-36243994.bild.html

  9. Ja,sie wurden nach Österreich ab geschoben.

    Da wo homosexuelle Jugendliche am Kran auf gehangen werden, wo Frauen in Säcken gesteinigt werden, wo Frauen sich verhüllen müssen, wo 99 % der Bevölkerung Muslime sind. Wo man Farsi spricht.

    Oder doch nicht.

  10. „Dass verfolgte Christen aus islamischen Ländern abgeschoben werden, demokratiefeindliche Korangläubige aber bleiben dürfen, ist ein Skandal, den die Kirchen nicht dulden dürfen. Wo bleibt ihr Aufschrei?“
    „Die Kirchen“ haben die Waffen von Hitler gesegnet und sind ihm und anderen Obersozialisten in diverse Körperöffnungen gekrochen. Sie haben auch nicht protestiert, als Dietrich Bonhoeffer ins KZ verschleppt wurde und dort starb.
    Deutsche Funktionäre protestieren nur dann, wenn es absolut im Mainstream liegt und völlig gefahrlos möglich ist.
    Ihre Feigheit verstecken sie hinter Parolen des Dialogs, der Toleranz und anderen Lügen.

  11. @#8 Kaleb (05. Jun 2014 14:46)

    WIR WERDEN VON WAHSINNIGEN UND / ODER VERBRECHERN REGIERT.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ezb-zinsentscheid-oekonomen-warnen-vor-dauer-niedrigzinsen-a-973536.html

    Die Folgen dürften vor allem Kleinanleger treffen: Nach Einschätzung von DIW-Chef Marcel Fratzscher müssen Sparer noch mehrere Jahre mit niedrigen Zinsen leben. Nach seiner Prognose werden die Zinsen für die kommende zwei bis drei Jahre so niedrig bleiben wie jetzt.

    Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hält die Wirkung möglicher weiterer Zinssenkungen allerdings für sehr begrenzt. „Der Handlungsspielraum der EZB ist mehr homöopathisch“, sagte das Mitglied des Sachverständigenrates der Bundesregierung dem SWR. Ein Leitzins, der noch näher bei null liege, und ein Strafzins für Geschäftsbanken, die überschüssiges Geld bei der EZB parken wollten, stellten als Konjunkturimpulse keine „schweren Geschütze“ dar.

  12. Auszug aus dem Gesetzentwurf zur Neuregelung des Asylrechts

    Daneben wird das erfolgreiche deutsche Programm zur Neuansiedlung von Flüchtlingen (Resettlement-Programm) nach dem Abschluss seiner Pilotphase fortgesetzt und verstetigt.
    Dies entspricht einem Beschluss der Herbstkonferenz der Innenminister und -senatoren der Länder und geschieht in Erfüllung des Koalitionsvertrages.
    Damit wird zukünftig besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen in Zusammenarbeit mit dem UNHCR in Deutschland eine dauerhafte Lebensperspektive geboten.

    Da Resettlement künftig ein fest institutionalisiertes Programm zur Neuansiedlung von Flüchtlingen in Deutschland sein wird, soll eine speziell auf diese Form der Zuwanderung aus humanitären Gründen zugeschnittene Regelung die Voraussetzungen und Folgen sowie Privilegierungen – vor allem beim Familiennachzug – normieren.

    http://www.migrationsrecht.net/entwurf-eines-gesetzes-zur-neubestimmung-des-bleiberechts-und-der-aufenthaltsbeendigung-2014/dokument-ansehen.html

    Welche Syrer kommen eigentlich zu uns?
    Es werden sich auch viele Moslembrüder darunter gemischt haben, die Aussicht auf das Paradies Deutschland ist doch zu verlockend!
    Wieviele von denen „gekehlt“ haben, kann nicht überprüft werden!

    Auch werden sie nicht nach Beendigung des Krieges nach Syrien wieder zurückgeschickt.
    Im Gegenteil: es ist, wie dem o.g. Wortlaut zu entnehmen ist, eine dauerhafte „Besiedlung“ in Deutschland vorgesehen!!!

    Mahlzeit!

  13. Wer aus einem von islamistischen Staat hierher kommt und Asyl will, braucht im Prinzip nur zu sagen, dass er homosexuell ist und er ein Menschenrecht darauf hat, seine sexuelle Neigung auch zu praktizieren… Damit drohen ihm/ihr in fast jedem dieser Staaten strenge Strafen bis zur Exekution.

    Wenn sich das dann rumspricht, werden wir von den Homos überrannt.

  14. Ich möchte weder christliche noch moslemische Syrer bezahlen,die können dahin gehen wo die Leute genauso sehen wie sie selber und da können sie sich ja dann weiter fleissig reproduzieren,was sie ja scheinbar am besten können.

  15. #15 schrottmacher

    Wer aus einem von islamistischen Staat hierher kommt und Asyl will, braucht im Prinzip nur zu sagen, dass er homosexuell ist und er ein Menschenrecht darauf hat, seine sexuelle Neigung auch zu praktizieren… Damit drohen ihm/ihr in fast jedem dieser Staaten strenge Strafen bis zur Exekution.

    Wenn sich das dann rumspricht, werden wir von den Homos überrannt.

    Vorausgesetzt, die Homosexualität ist nicht als Asylgrund vorgeschoben, sind wenigstens unsere Frauen und Töchter vor denen sicher!
    Und das ist, wie auch bei der angegebenen Konfession, leider nicht überprüfbar!

  16. #14 gegendenstrom (05. Jun 2014 14:58)

    Und auf wessen Mist ist das Neuansiedlungsprogramm gewachsen? Auf dem der EUdSSR. Deutschland schlug sofort dien Hacken zusammen, salutierte, nimmt seit Jahren daran teil und kassiert Kopfprämien.

    Grundlage: Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat zur Einrichtung eines gemeinsamen Neuansiedlungsprogramms der EU

    Datum 02/09/2009
    der Absendung: 03/09/2009;
    Ende der Gültigkeit: 31/12/9999 (= üblicher Code für unbegrenzt)

    Etwas runterrollen, dann beginnt das Dokument (deutsch):

    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:52009DC0447:DE:NOT

    Es wurde wohlweislich nicht im EU-Amtsblatt veröffentlicht, weil dann einige was gemerkt hätten (ebenfalls deutsch):

    http://europa.eu/legislation_summaries/justice_freedom_security/free_movement_of_persons_asylum_immigration/jl0029_de.htm

    Mit Unterstützung des EASO wird die Kommission jährlich über den Fortschritt bei der Neuansiedlung in der EU berichten. Zusätzlich wird 2010 mit allen interessierten Kreisen eine Zwischenbilanz gezogen. Das gemeinsame Programm wird 2014 bewertet, wobei es auch um seine Ausweitung gehen wird. Hintergrund: Beim Aufbau des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems wurde festgestellt, dass die Neuansiedlung einen wesentlichen Bestandteil bilden sollte, was im Rahmen des Europäischen Pakts zu Einwanderung und Asyl wiederholt wurde. In ihrer Mitteilung über die künftige Asylstrategie rief die Kommission zur weiteren Förderung der Neuansiedlung und ihrem Ausbau zu einem Instrument für den Flüchtlingsschutz auf.

    Kurzzusammenfassung beider rechtsverbindlicher Texte:

    10 der 27 EU-Mitgliedsländer verfügen über nationale Neuansiedlungs- bzw. Resettlement-Programme, darunter Frankreich, Großbritannien, die Niederlande und Schweden. Die Teilnahme am Programm ist freiwillig, soll jedoch die Mitgliedsländer zur Aufnahme von Flüchtlingen ermutigen, die sich bislang nicht an solchen Aktionen beteiligen. Die Aktion ist Teil des „Stockholmer Programms“.

    Einmal im Jahr wollen sich die EU-Staaten auf gemeinsame Prioritäten bzgl. Herkunftsregionen, Nationalitäten oder bestimmten Personengruppen einigen.

    Nimmt ein Mitgliedsland “Flüchtlinge” auf, erhält es Hilfe aus dem Europäischen Flüchtlingsfonds in Höhe von 4.000 Euro pro Person. Der 2007 geschaffene Fonds hat im Moment ein Budget von rund 120 Mio Euro.

    PI hat mehrmals über die per rappelvollem Charter hier eingeflogenen Neusiedler berichtet. Sie kommen aus Somalia, Irak, Afghanistan, Syrien. Und dieses Resettlement läuft parallel und zusätzlich zur gleichzeitig stattfindenen Flutung über „Asyl“.

  17. Warum gehen die Flüchtlinge nicht in die näheren und reicheren Golfstaaten, bzw. warum nehmen diese nicht ihre Glaubensbrüder auf? Das scheint für unserer wohl keine berechtigte Frage zu sein, oder warum hört man nichts davon.
    Wir Europäer und die Deutschen immer ganz vorne, wir sind mit einen Selbstverständlichkeit für Flüchtlinge jeder Art zuständig. Da kann man doch einmal ganz wertfrei fragen warum eigentlich?

    Die Grünen haben in Sachen Flüchtlinge immer die größte Entrüstung und das absolut größte Selbstverständnis hier zu helfen, aber fragt sich bei diesen verbohrten Müslis irgend einer einmal was das kostet, wer das bezahlt und warum man nicht auch mal die Leute auf der arabischen Halbinsel unterbringen kann – dort versteht man deren Sprache, das Essen ist Halal, Moscheen gibt es großer Zahl, die Länder haben meist mehr Platz als wir und Geld allemal mehr. Doch diese Tatsache scheint insbesondere bei Linken, Gründen, der SPD und der CDU/CSU unbekannt zu sein. Vor lauter Gutmenschentum in Deutschland und ganz Europa wird auch nicht der kleinste logische Gedanke in diese Richtung gedacht; nur immer wir nehmen auf!
    W A R U M !!!
    Es scheint die EU ist das Weltsozialamt und Deutschland hat Platz und Geld ohne Ende!

  18. #16 krishna

    Nun ja. Lieber Chr. Syrer als die Mondanbeter. Leider kommen fast nur die Steingötzenverehrer zu uns.

  19. @ #17 gegendenstrom (05. Jun 2014 15:12)
    darauf warten doch die hiesigen Schwuchteln, dass sie was vor’s Rohr bekommen.

  20. Mitglieder des Mörderkults Islam stehen den Rotgrünen ja weit näher als Christen, und sind ihnen ja 100% sympathischer!

  21. #15 schrottmacher (05. Jun 2014 15:02)
    Wer aus einem von islamistischen Staat hierher kommt und Asyl will, braucht im Prinzip nur zu sagen, dass er homosexuell ist und er ein Menschenrecht darauf hat, seine sexuelle Neigung auch zu praktizieren… Damit drohen ihm/ihr in fast jedem dieser Staaten strenge Strafen bis zur Exekution.

    Wenn sich das dann rumspricht, werden wir von den Homos überrannt.

    Das hat sich schon lange herumgesprochen.

  22. #25 QuerdurchunserLand (05. Jun 2014 15:27)
    #22 Wuppertal

    Wenigstens weiß man jetzt, daß es da Hirsebällchen gibt. Der Versuch, den Irrsinn schönzuschreiben, erinnert an das unvergeßliche Stück der vollverblödeten Stefanie Bolzen über die schwerkriminellen Moslemviertel Brüssels, die sie uns allen Ernstes als Super-Touri-Sehenswürdigkkeiten andrehen wollte:

    http://www.welt.de/reise/staedtereisen/article106316033/Schrecken-Sie-nicht-vor-den-No-go-Areas-zurueck.html

  23. Wenn schon Ausländer, dann Kulturnahe, Fleissige und Friedliche.

    Das ist dann eine „typisch rechte“ Aussage und deshalb tut unser pervertierter Linksstaat genau das Gegenteil und verhätschelt die Gewalttätigen, Kulturverachtenden und Leistungsempfangenden und verpackt das dann in einem bunten Einwickelpapier.

    Nur ändert das nichts an den Konsequenzen für uns Deutsche und die deutsch gewordenen „Ausländer“, unsere Linksregierung schafft bewusst und mit ziemlicher Sicherheit auf „Befehl“ asoziale Zustände mit dem gezielten Import asozialer Menschen, die uns allen das Leben schwer machen.

    Eine Verschwörungstheorie? 😉

    Veleicht, aber so sind nunmal die Fakten!

  24. #2 BubbaGump (05. Jun 2014 14:16)

    Es geht der Bundesregierung darum, möglichst viele kriminelle Ausländer hier anzusiedeln, die zum einen die Deutschen verdrängen und zum anderen die Legitimation für den Überwachungsstaat liefern.

    Christliche, sich integrierende Siedler stören da nur.
    ————–
    Zumal sie unter Generalverdacht stehen potenzielle AfD-Wähler zu sein! 😉

  25. Verena B. aus Bonn – deine Berichte finde ich sehr gut – klar formuliert und geprägt von Liebe zu echten Verfolgten und von Sorge um Zuwanderung, die uns am Ende die gleichen Verhältnisse beschert, wie in den Ländern, aus den die Muslime aus Wirtschaftsgründen ‘geflohen’ sind.

    Es geht nicht, dass Christen des Landes verwiesen werden, die hier ein Segen sind, während Muslime quasi Unantastbarkeit genießen.

    Gibt es eine Beschwerdeadresse in der Sache oben?

  26. #27 Babieca

    Hirsebällchen! Ein Symbol für gelungene Integration und Akzeptanz der europäischen Werte. Was braucht es mehr?

  27. @#15 schrottmacher (05. Jun 2014 15:02)

    Wer aus einem von islamistischen Staat hierher kommt und Asyl will, braucht im Prinzip nur zu sagen, dass er homosexuell ist und er ein Menschenrecht darauf hat, seine sexuelle Neigung auch zu praktizieren… Damit drohen ihm/ihr in fast jedem dieser Staaten strenge Strafen bis zur Exekution.

    Wenn sich das dann rumspricht, werden wir von den Homos überrannt.

    Diese „Homos“ erfahren dann aber, sobald in Allahmania angekommen, eine „Blitzheilung“ und poppen ab sofort nur noch ungläubige Schlampen….

  28. WARUM lassen wir uns von der Politik aufzwingen, mit Menschen zusammenleben zu müssen, die wir hier nicht haben wollen???

    WARUM erheben wir uns nicht und sorgen dafür, dass diese Menschen wieder aus D verschwindwn???

    WARUM wehren wir uns nicht???

    Fragen über Fragen!!!

  29. WARUM lassen wir uns von der Politik aufzwingen, mit Menschen zusammenleben zu müssen, die wir hier nicht haben wollen???
    WARUM erheben wir uns nicht und sorgen dafür, dass diese Menschen wieder aus D verschwindwn???
    WARUM wehren wir uns nicht???
    Fragen über Fragen!!!

    1 Antwort: weil es den Deutschen „noch“ zu gut geht.

  30. #36 bright knight

    Diese “Homos” erfahren dann aber, sobald in Allahmania angekommen, eine “Blitzheilung” und poppen ab sofort nur noch ungläubige Schlampen….

    Wundern tuts mich nicht!
    Ein anämischer Fleischkloß in der Burka macht eben keinen Appetit!
    Dafür müssen die armen Esel und Ziegen in deren Heimat herhalten.

  31. #22 QuerdurchunserLand Ich habe keine Lust jeden Tag zu arbeiten,während hier Tausende kommen,den ganzen Tag rumgammeln in der Sonne oder vorm TV/PC sitzen jahrelang hierbleiben,dazu kommt noch das die grösstenteils unsympthatisch sind.Aber ja die Menschenrechte werden immer da gesucht gefunden wo es am meisten gibt.

  32. OT

    Der Traummann – Liebe ohne Grenzen„Der Traummann – Liebe ohne Grenzen“: Jenseits von Afrika

    Drei Menschen und ein großes Ziel: In der dritten von insgesamt acht Folgen der RTL II-Doku-Soap „Der Traummann – Liebe ohne Grenzen“ lautet die spannende Frage: Finden die Freundinnen Cindy und Beate in Tunesien ihr Glück? Und wie endet die Lovestory von Erwin, dem Traummann aus der Doppelfolge zum Auftakt, in Marokko?

    Die zweite Staffel der Doku-Soap „Der Traummann – Liebe ohne Grenzen“ geht am Montag mit einer Doppelfolge zu Ende. Zieht Tatjana für immer ins ägyptische Luxor und erfüllen sich Jessys Träume im fernen Tunesien?

    Der Traummann Online schauen:

    http://rtl2now.rtl2.de/der-traummann.php

  33. OT:

    Wien: Kirchen Vandalenakte mit 150.000 Euro Schaden: Mutmaßlicher Täter (Nordafrikaner, Moslem)enthaftet.

    „Er ist schwer bedient. Er ist laut Gutachten so krank, dass er nicht gewusst hat, was er tut“. Die Staatsanwaltschaft habe aufgrund der nicht gegebenen Zurechnungsfähigkeit die Ermittlungen „der gesamten Kirchen-Sachbeschädigungen bereits eingestellt“

    Hier noch ein interessantes Kommentar von einem Leser:

    „Warum ist eigentlich bei allen Gutachten, jeder dieser Jihadis verrückt…?? Zum Vergleich: 3 Burschen warfen in Kufstein einen „Molotow“ gegen eine „Moschee“ – die Eingangstür wurde leicht angekokelt und ging von selber aus. Urteil: Der 15jährige erhielt 18 Monate (davon 6 unbedingt); Der 18jährige muss für 8 Monate sitzen und der 22jährige erhielt 30 Monate unbedingt…!!! Schadenshöhe vielleicht 200 Euro für eine neue Tür

    http://www.krone.at/Nachrichten/Vandalenakte_in_Wiener_Kirchen_Taeter_enthaftet-Nicht_schuldfaehig-Story-407083

  34. @ #5 Wutmensch (05. Jun 2014 14:26)

    Haben Sie den Artikel nicht gelesen?

    Der kath. Bischof Hofmann hat dem iranischen Christen Ostern die Füße gewaschen.

    Österreich ist allerdings kein Dritteweltland und noch kath. dominiert. Dort wird es die Christenfamilie nicht schlecht haben.

  35. OT

    Der Anwalt des Brüssler Mordmoslems Mehdi Nemmouche ist der Neger Apolin Pepiezep. Und der läßt seinen Mandanten jetzt verkünden: „Ich habe nichts mit den Morden zu tun. Ich habe die AK 47 und die Pistole aus einem Auto in Brüssel gestohlen und wollte sie in Marseille verkaufen.“

    Schwörischbeiallah!

    http://tinyurl.com/nwkkwzy

    ——————

    #34 gegendenstrom (05. Jun 2014 15:49)

    Gerne doch.

    #35 QuerdurchunserLand (05. Jun 2014 15:52)

    Vielleicht sollte man mal statt mit Watte- mit Hirsebällchen werfen. 😉

  36. #42 Eugen Zauge (05. Jun 2014 16:21)

    War auch mein erster Gedanke. Bin gerade auf der Suche nach mehr.

  37. „Kommen kann jeder, egal ob Christ oder Salafist.“ Dafür sollte man den Mann zur Rechenschaft ziehen!
    Aber ich finde das gut wenn Deutschland bald ein Halbmond auf der Fahne hat, weil dann gibt es wenigstens wider Zucht und Ordnung!:):)
    Die Mädchen können dann hier nicht mehr als Schlampen rumziehen und mit Jungs saufen und poppen! Wird Zeit das die Scharia eingeführt wird, so Gott will!:)

  38. @ #2 BubbaGump

    Ob du Deutscher bist hat ja nix mit Hautfarbe zu tun. Deutschland definiert sich auch nicht durch das Blut. Deutschland ist eine Idee der wir folgen. Deutschland das sind unsere Tugenden und unsere Werte; und nicht die Gesetze irgendeiner Vererbungslehre.
    Auch Neger und Asiaten können Deutsche werden, man muss nur deutsch sein wollen, Akif Pirincci ist doch das beste Beispiel.

  39. oT

    Das hat jetzt auch etwas mit Verlust von Kultur und Tradition in Europa zu tun

    Traditions-Event
    Straßburger Musikfestival abgesagt – Veranstalter pleite

    Es ist eines der ältesten und traditionsreichsten Events Frankreichs: Das Straßburger Musikfestival fand erstmals 1932 statt – in diesem Jahr wurde es vier Tage vor dem Start abgesagt.

    http://www.badische-zeitung.de/strassburg/strassburger-musikfestival-abgesagt-veranstalter-pleite–85869080.html

  40. #44 cream_2014 (05. Jun 2014 16:34)

    Die 150.000 Euronen Schaden, nur der Matrialwert, nicht der ideelle Wert, hat kein Nordafrikaner,

    sondern ein islamischer Neger, ein ghanaischer Asylbewerber, Ibrahim A. angerichtet, dabei sang der Dschihadist Naschids* und deshalb hält man ihn für unzurechnungsfähig.

    Verdächtiger geständig: »Allah hat es mir befohlen«

    „“ Es mag ein Zufall sein, aber seit der Asylwerber Ibrahim A. aus Kumasi in Ghana nach Österreich gekommen ist und hier um politisches Asyl angesucht hat, gab es in Wien schon 21 Vandalenakte in Gotteshäusern, bei denen Heiligenfiguren zerstört, geköpft, geschändet wurden.

    Die schlimmste Zerstörung war am Samstagnachmittag ausgerechnet im Stephansdom, wo der mutmaßliche Serientäter, ein afrikanischer Moslem, von Musik aus seinem iPod aufgepeitscht, die Statue des Judas Thaddäus zerstörte. Dann biss er einen Angestellten des Dom-Shops und wurde trotzdem nur auf freiem Fuß angezeigt.

    DNA-Untersuchungen?laufen auf Hochtouren
    Am selben Tag indes soll der 37-jährige Flüchtling, der in Traiskirchen untergebracht ist, in Wien drei weitere Kirchen in Neubau, in der Josefstadt und in Ottakring verwüstet haben. Wie berichtet, wurden dort DNA-S

    Diese sechs Anschläge gab der Ghanaer bisher zu:

    7.?2. 2014, Pfarre St. Othmar am Kolonitzplatz 1.
    29.?3. 2014, Pfarre Breitenfeld am Uhlplatz 1 in Wien-Josefstadt.
    29.?3. 2014, Lazaristenkirche in Wien-Neubau. Allein hier beträgt der Schaden 50.000 Euro.
    29.?3. 2014, Pfarre zur heiligen Familie Neu-Ottakring.
    29.?3. 2014, Stephansdom: Ibrahim A. zerstört die Statue von Judas Thaddäus.
    1.?4. 2014, Barnabitenkirche Pfarre Mariahilf. Der Verdächtige (es gilt die Unschuldsvermutung) muss sich wegen schwerer Sachbeschädigung verantworten – ein halbes bis 5 Jahre Haft.

    puren gesichert, die jetzt untersucht werden.

    Verdächtiger geständig: »Gott hat es mir befohlen«
    Noch während die DNA-Auswertung lief, schlug der Randalierer, der auch schon in einem Polizeiauto seine Kräfte spielen ließ, erneut zu. Und zwar Dienstagfrüh in der bekannten Barnabitenkirche nächst der Mariahilfer Straße. Dort hörte Pater Andreas Kunkel um 8 Uhr in der Früh ein verdächtiges Pumpern, eine Kirchenhilfe sah hernach eine mit einer Kapuze vermummte Person davonlaufen.

    Die Polizei nahm die Videoüberwachung unter die Lupe – und war sich beim Betrachten der Bilder schnell sicher, dass Ibrahim A. die Marien-Statue und die Statue des hl. Zacharias verwüstete. Es gilt die Unschuldsvermutung.

    Der Ghanaer wurde umgehend im Auftrag der Staatsanwaltschaft (in Traiskirchen) verhaftet und zum Verhör nach Wien gebracht. Dabei gestand der Moslem, der als „psychisch verengt“ beschrieben wird, sechs Attacken (siehe Kasten links). Ob er auch hinter den anderen 15 Anschlägen steckt, ist freilich noch offen.

    Das Motiv des Kirchenstürmers, der in U-Haft kam: „Gott hat es mir befohlen. Die Leute sollen keine Statuen und Bilder verehren, sondern Gott selbst.“…““
    SAUBLÖD IST ER AUCH NOCH! KEIN CHRIST VEREHRT GIPS, STEIN, HOLZ ODER PAPIER, SONDERN DEN, DER ABGEBILDET IST: z.B. Jesus-Christus. Ihn gibt es nur einmal, aber millionenmal abgebildet. Das kommt davon, wenn so ein Neger bis vor kurzem noch in einem grenzwertigen, früher animistischen, Umfeld aufgewachsen ist!
    (…österreich.at/nachrichten/Wieder-Kirche-in-Wien-verwuestet/138204452)

    Kardinal Schönborn über verwüstete Kirchen: “Wie ein Bombenangriff”!
    1. April 2014
    “”Kardinal Christoph Schönborn besichtigte mit “Heute” eine der vier verwüsteten Wiener Kirchen, die Lazaristenkirche. “Es schaut hier aus wie in Syrien, wie nach einem Bombenangriff”, so der entsetzte Kirchenfürst. Er will jetzt mehr Überwachungskameras in den Gotteshäusern installieren lassen. In vier Wiener Kirchen, darunter dem Stephansdom, waren unersetzliche Statuen zerstört worden. Im Dom war ein 37-jähriger Asylwerber aus Ghana zugange, möglicherweise sind ihm auch die anderen Vandalenakte zuzuschreiben…””
    http://koptisch.wordpress.com/2014/04/01/kardinal-schonborn-uber-verwustete-kirchen-wie-ein-bombenangriff/
    (mehrere Fotos)

    DER NEGER-MOSLEM IBRAHIM A. IST GAR NICHT IRRE:

    “”Der Mann habe angegeben, dass “Gott(Mondgötze Allah) ihn beauftragt” hätte.

    Der 37-Jährige hätte laut Polizei gesagt, der Mensch dürfe seiner Meinung nach keine Heiligenbilder anfertigen.

    Der Verdächtige sei “akut nicht psychotisch” und werde deshalb in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert…””
    (kath.net, 02.04.2014)

    +++Inzwischen verklagt dieser Kirchenzerstörer einen Trafikanten, der ihn rassistisch beleidigt haben soll und ihn aus seinem Laden werfen ließ:

    „“Noch besser kommt es für Ibrahim A. allerdings, wenn der Trafikant, den er einer angeblich rassistischen Bemerkung bezichtigt hat, eine Strafe von 1.090 Euro zahlen muss. Laut Aussage des Trafikanten hat sich der Asylwerber in seiner Trafik so aufgeführt, dass er die Polizei rufen musste. Im darauffolgendem Verhör beschuldigte Ibrahim A. den Trafikanten des Rassismus.““
    http://www.buergerstimme.com/Design2/2014-05/asylpolitik-politisch-korrekte-straffreiheit-in-frage-gestellt/

    *Naschid
    „“…ist die Bezeichnung für eine Art der islamischen Musik. Es gibt Naschids unter anderem in arabischer, persischer, türkischer, kurdischer, albanischer, bosnischer, paschtunischer und indonesischer Sprache.

    Naschids werden gesanglich meist a-cappella von Männern vorgetragen, sie zeichnen sich durch islamisch-religiöse Inhalte wie beispielsweise die Lobpreisung von Allah, des Propheten, des Daseins als Muslim oder des Ramadan aus.

    In der salafistischen Islamistenszene sind sogenannte „Kampf-Naschids“ als Propaganda- und Kampflieder für den gewaltsamen Dschihad gegen die sogenannten Ungläubigen verbreitet…““
    (Wikipdia)

  41. Im Durchgangslager Friedland sieht man hauptsächlich Moslems. Wo bleiben die Christen?

  42. Dass verfolgte Christen aus islamischen Ländern abgeschoben werden, demokratiefeindliche Korangläubige aber bleiben dürfen, ist ein Skandal, den die Kirchen nicht dulden dürfen. Wo bleibt ihr Aufschrei?

    Kein Aufschrei, ein bisschen Geschwurbel und sonst geht denen das am Arsch vorbei :-<<

    Die Kirchen dulden alles, selbst das Elend der anderen. Das Dulden, dort wo sie keine Macht haben ganz besonders. Manche verdienen sogar noch den Unterhalt ihres nutzlosen Lebens damit. Im Dulden sind die Weltmeister.
    Nur wenn sie echte Macht haben zeigen sie ihre reisenden Zähne unverhohlen offen!

    Christliche Lehre widerspricht zutiefst meinem Gewissen was mir eben sagt auf gar keinen Fall wegzuschauen. Einen Dreck dulde ich!!!

    Aber die „Übers Wasser Laufer“ und „Hebe dich hinweg Baum“ Sager wissen ja alles besser! Aus ihrem tiefen Glauben natürlich, aber nix will funktioniert!!!
    Übers Wasser laufen können die nicht und der Baum sagt auch: „Leck mich am A.sch!“
    Nur manipulieren können die!

  43. So wie ihr redet, solltet ihr euch echt schämen. Erstmal sagt man nicht Neger. Das ist rassistisch. Dann wollen die hier nicht an den ‚Futtertrog‘ sondern überleben.

    Aber mal ne Frage. Wenn in Frankreich ein Bürgerkrieg kommen würde, würdet ihr dann die Franzosenflüchtlinge gerne aufnehmen? Und was ist mit bspw. marrokanische Migrantenfranzosen?

  44. Ich fasse es nicht! Man kann doch keine nicht-muslimischen Flüchtlinge in islamische Länder abschieben. Das kommt ja einem Todesurteil gleich. Das sind doch genau die Flüchtlinge, die wirklich verfolgt sind und unsere Hilfe brauchen.

  45. @potato
    Und wieso brauchen muslimische Flüchtlinge keine Hilfe? Das sind genauso Menschen.

  46. #2 BubbaGump (05. Jun 2014 14:16)

    „Im Grunde habe ich das Gefühl, bei PI tummeln sich überwiegend Gutmenschen, die den Islam nicht mögen.“

    ————————–

    Da hast du vollkommen recht. Hab ich auch schon öfters kritisiert.
    Kaum schreibt man aber mal etwas, was dem Mainstream von PI nicht entspricht, schaltet sich die Moderation ein oder löscht gleich ohne Begründung oder die Gutmenschen unter den PI-Lesern maßregeln einem in einem Ton, der auch von Grün/Links-Doofen stammen könnte.

    Auch in der Sache hinsichtlich der Überbevölkerung unseres Landes gebe ich dir recht. Aber bei uns wird ja fast täglich von Politikern aller Farben voll Freude und Stolz verkündet, dass wir ein Einwanderungsland wären.
    Und die Fachkräfte möchte man am liebsten nach Großbritanien, USA oder Australien weiterreichen. Uns sind am willkommensten Kriminelle, Dumme und Arbeitsscheue und natürlich Islamisten, je radikaler umso besser.

    Nur an den bereits vorhandenen Bio-Deutschen besteht keinerlei Interesse.

  47. #54 potato (05. Jun 2014 18:15)

    Die sind doch nur nach Österreich zurückgeschickt.

    Wir brauchen dringend ein weiteres Wort zusätzlich zu „abschieben“. Denn darunter verstehe ich – und offensichtlich auch viele andere – die Abschiebung zurück ins Heimatland. Wenn aber von einem zivilisierten EU-Land in ein anderes zurückgeschickt/zurückverwiesen wird (Deutschland -> Österreich, Deutschland -> Holland, Deutschland -> Ungarn, Deutschland -> Spanien, Österreich -> Polen), und zwar vollkommen gemäß Dublin II, ist das keine Abschiebung.

    Linke und Invasionsbefürworter nutzen das Wort „Abschiebung“ übrigens ganz gezielt, und damit Tod, Lager, Folter, Mörderknast zu suggerieren. Fragt man dann, in welches grauenvolle Land der Neger/Moslem/Illegale denn „abgeschoben“ werden soll, kommt „Frankreich“. Oder Italien. Oder eben Österreich.

    Inzwischen haben die Invasiosnlobbyisten ja bereits durchgesetzt, daß ein „Abschiebestop“ nach Griechenland besteht. Dublin II für dieses Land also einfach mal so außer Kraft gesetzt wurde. Im Moment wollen sie unbedingt eine „Abschiebestop“ für Ungarn. Weil sich der Rasierklingenmoslem, der auf dem Flug zurück ins Einreiseland Ungarn ausrastete und eine Stewardess als Geisel nahm, im Knast umgebracht hat.

  48. Zu: #43 Wilhelmine (05. Jun 2014 16:23)
    „Der Traummann – Liebe ohne Grenzen„Der Traummann – Liebe ohne Grenzen“: Jenseits von Afrika“
    Bei einem Privatsender gib es eine TV-Serie, bei der Adoptivkinder „nach ihren Wurzeln“ suchen, also nachn ihren Verwandten. Die TV-Dame such dann, oft in den Entwicklungsländern, nach den Eltern die die Kinder früher weggegeben haben, die die nun erwachsenen Töcher/Söhne wieder lieben und wiederhaben wollen, die werden nicht bei sich im Heimatland sondern in Deutschland als ihre Kinder leben. Ich glaube für die Adopiveltern ist so etwas schrecklich.

  49. Unsere „Regierung“ schwurbelt doch immer davon das wir Flüchtlinge aufnehmen sollen.

    Warum werden dann Christen die im Iran GANZ BESTIMMT VERFOLGT SIND wieder zurück geschickt während Muslime die aus traditionell islamischen Ländern kommen hier gelassen?

    Kommt ein Moslem in einem islamischen Land schlechter klar als ein Jude oder Christ?
    Was ist da denn der Maßstab?

    Es ist das Schweigen der angeblich christlichen Kirchen hier, die das zu verantworten haben.

    Ich kann Menschen denen diese Schicksal droht als Christ wieder in den Horror eines islamischen Scharia Staates zurück geschickt zu werden verstehen wenn sie dem Christentum den Rücken kehren.

  50. Millionen Moslems haben sich integrationsresistent und der Islam als demokratieuntauglich erwiesen. Wieso sollte man die noch reinlassen?

  51. #52 James Cook (05. Jun 2014 17:45)

    …Übers Wasser laufen können die nicht und der Baum sagt auch: “Leck mich am A.sch!”
    Nur manipulieren können die!
    ———————-
    ..können die wohl! Die wissen nämlich, wo die Furt ist…

  52. #53 Cueneyt

    „Menschen, die überleben wollen?“ – Ich habe hier das dreiste feiste Gebaren z.B. der „Flüchtlinge“ vom Oranienplatz über Monate mitbekommen. Zum Schluss war sogar ein großer Teil der liberalen Tagesspiegel-Leser dermaßen entnervt von beißenden Negern, Negerinnen im Baum, vermüllenden Negern, Negern, die sich mitten auf die Oranienstraße mit Matratze legen für ein Nickerchen, Negern, die „Fuck you, Deutschland“ schreien. (Nein, die haben nicht Neger gesagt. Ich schon.)

    Wenn stimmt, was Du angibst, dann bist Du noch sehr jung. War ich auch mal: Das heißt, erstens, Du erwartest nich das Beste von jedem, zweitens, Du willst das Beste für jeden – und drittens, Du glaubst noch Gauck/Merkel/Goring-Eckardt/all diesen, wenn sie sagen, wir freuen uns über jeden Fremden, der fremd bleiben will, uns ausnutzt, annervt, bedroht, beklaut. Und wir brauchen sie dringend, die Dönerbuden-Selbständigen und Kopftuch-Dauermuttis.

    Nö. Tun wir beides nicht.

    PS Solltest Du wirklich Gymnasiast sein, wie Du schriebst, dann: Vermeide, mit Deinem „Style“ anzugeben. Betone nicht, Du seist „beleidigt“. Und verwende nie, nie, nie Gaultier-Parfüm – sonst wirkst Du wie einer aus Neukölln.

  53. #53 Cueneyt (05. Jun 2014 18:13)

    So wie ihr redet, solltet ihr euch echt schämen. Erstmal sagt man nicht Neger. Das ist rassistisch. Dann wollen die hier nicht an den ‘Futtertrog’ sondern überleben.

    Aber mal ne Frage. Wenn in Frankreich ein Bürgerkrieg kommen würde, würdet ihr dann die Franzosenflüchtlinge gerne aufnehmen? Und was ist mit bspw. marrokanische Migrantenfranzosen?
    ———————————————–

    Du bist ja ein ganz schlaues Kerlchen!
    Was hast Du eigentlich schon für Deutschland geleistet, dass Du hier die große Fresse hast?? Geh arbeiten, zahle Steuern und wenn Dir die Neger und sonstigen Sozialschmarotzer am Herzen liegen, nimm sie bei Dir zu Hause auf und alimentiere sie! Und wenn Du das nicht willst, einfach die Fre**e halten!!!

  54. #56 FW (05. Jun 2014 18:17)

    Ganz klar! Die BioDeutschen kennen ihre Pappenheimer bzw. Politiker. Und diese Politiker denken, diese Leute werden ihnen dankbar sein. Mit den Politikern werde ich kein Mitleid haben, wenn sie „bereichert“ werden.

    Das ist, wie die Wohnungen von Juden, die im Dritten Reich abgeholt wurden, zur Plünderung freigegeben wurden. Da glauben die Politiker, sie bleiben verschont und könnten von sich ablenken. Da irren sie sich, Wenn die Plünderungen in Schwung sind, wird zwischen Autochthonen kein Unterschied gemacht.

    Wenn Ihr den letzten aufrechten Deutschen unter die Erde gebracht
    oder aus dem Land gegrault habt,
    werdet Ihr feststellen, daß die Zuwanderer Euch keine Pensionen zahlen!

    So sehe ich das, Ist eine Abwandlung eines Indianerspruches.

Comments are closed.