Print Friendly, PDF & Email

ahmadiyyaAm Pfingstmontag feierte die islamische Sekte Ahmadiyya in Neufahrn bei München die Erweiterung ihrer Moschee inklusive Minarett. Unter den knapp 300 Gästen waren Bundes- und Landtagsabgeordnete, Stadt- und Gemeinderäte, Bürgermeister und viele Neufahrner Bürger. Die Ahmadiyya versucht allen weiszumachen, dass Islam „Frieden“ und „Barmherzigkeit“ bedeute. Ihre Propagandatafeln mit Friedenstaube und dem aus islamischer Sicht absurden Slogan „Liebe für alle, Hass für keinen“ hängen in diversen Großstädten. Damit wollen sie vertuschen, dass sie erklärte Feinde aller anderen Religionen sind und ihren Islam mit einem langfristigen Plan an die weltliche Macht bringen wollen. Die Aussagen ihres Gründers, der einen Quasi-Heiligenstatus besitzt, und vieler ihm nachfolgender Kalifen sind eindeutig: Christen- und Judentum sollen eliminiert werden.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Gründer der Ahmadiyya sagte:

IMG_4218

Mit dem Kreuz ist das Christentum und mit dem Schwein das Judentum gemeint. Der vierte Kalif, Vorgänger des heutigen weltweiten Oberhauptes, der auch in Neufahrn anwesend war, ergänzte:

IMG_4226

An der frisch erweiterten Moschee in Neufahrn prangt an einem neu angebrachten Schild direkt an der Frontseite des Gebäudes folgender unmissverständlicher Text:

IMG_4220

Dies will die Ahmadiyya in einem langfristigen Plan verwirklichen:

IMG_4219

Den naiv-gutgläubig-toleranzbesoffenen Gästen aber wurden Märchen aus 1001er Nacht erzählt, die offensichtlich nur zu gerne geglaubt wurden. Frauen seien bei den Ahmadiyya selbstverständlich auch gleichgestellt, was man vor allem auch an den Textilien der vorbeikommenden Damen gut erkennen konnte:

IMG_4215

Alle vorbeifahrenden Fahrzeuge der Ahmadiyya hatten im hinteren Bereich völlig abgedunkelte Scheiben, so dass man die auf den Rücksitzen befindenden Damen nicht sehen kann. In den Schriften der Ahmadiyya entlarven sich auch die wahren Vorstellung dieser Sekte in Bezug auf die Stellung der Frau. So wie in vielen anderen Bereichen ihre Lippenbekenntnisse von der Programmatik komplett abweichen. Hier das Video der Gegen-Kundgebung der FREIHEIT:

Teil 2:

All die islamischen Terrorbanden, Salafisten und Muslimbrüder sind klar mit ihrer Programmatik und lassen keinen Zweifel über ihre Gesinnung zu. Viel gefährlicher aber sind solche wie die Ahmadiyya, die ihre wahren Absichten verschleiern und einen pazifistischen Eindruck zu machen versuchen. Damit wird die Bevölkerung eingelullt und ruhiggestellt. Weitere Bilder der FREIHEIT-Veranstaltung:

IMG_4231

IMG_4223

IMG_4233

IMG_4217

IMG_4227

(Kamera: Libero; Fotos: Michael Stürzenberger)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Solange der Islam in Europa, vor allem hier in Deutschland, nicht entschärft wird, und der Koran mit allen Grundgesetz-verletzenden Suren erhalten bleibt,

    …. haben wir hier ein dickes fettes Problem!!!

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  2. Man stelle sich vor, dass nachdem Herr Obama schon öfters vom „Holy Koran“ gesprochen hat, dass Frau Merkel in nicht allzuferner Zukunft auch auf diese Idee kommt und vom Holy Koran in tiefer Verehrung spricht.
    Dann haben die Amerikaner und die Deutschen etwas, was sie verbindet.
    Es ist mir unbegreiflich, dass die Amerikaner so eine Gelassenheit im Land haben, obwohl sie wissen, dass sie einen Präsidenten haben, der den Koraninhalt als heilig beurteilt.
    Irrenhausreif.

  3. In Karlsruhe findet gegenwärtig ein Treffen von 30.000 Ahmaddyja-Anhängern statt.

    Ortliche Medien sind voll begeistert über Friede-Frohsinn-Eierkuchenbotschaften.

  4. Nur der „Deutsche Islam“ unter der Schirmherrschaft von Herrn Gauck und Frau Roth bringt uns weiter! 😉

  5. Ich lasse mir das Klopapier, das mit sau discher Staatsflagge bedrückt wird, anfertigen.

  6. Na, hier in „Duischlant“ können sie sich der alternativlosen Unterstützung aller DeutschenhasserPoitiker sein. Und diese wiederum können sich darauf verlassen, daß die geistige Verblödung des eigenen Volkes voranschreitet.
    (SPD +6% und das auf kommunaler Ebene, wo der Gestank am größten ist. Dortmund ist auch dabei.)

    Natürlich werden den Moslems nur zum Schutze der eigenen Bevölkerung sämtliche Werte und Opferdeutschen Rest-Männer zur Umerziehung geschenkt.
    Sonst gibts vielleich Bomben von denen an Bahnhöfen und das will man nicht.

    Herr Stürzenberger, bitte einen sie die Fragmente von PRO bis Freiheit und kandidieren sie für die Kanzlerschaft.
    Ich bin sicher, nicht allein zu sein wenn ich lieber in einem außenpolitisch isoliertem Land Kartoffeln ernte, als in diesem Moloch weiterzuleben.
    Nicht nur ich muß hier mitansehen, wie fettgefressene ZIGEUNER ganze Parks okkupieren, in bestialischem Gestank GOTT weiß was Grillen, während daneben Rentner seelenruhig warten, bis die fertig sind.
    Dann sammeln sie dort im Müll ohne Namen die Pfanfdlaschen.
    Dann mußt du lesen, plädiert ein STAATS-Anwalt nicht mal mehr auf Mord, wenn ein Bereicherer 16 mal (!) zusticht.
    Denn schließlich habe er immer wieder rausgezogen und sei (vermute ich mal) somit immer wieder (?) von der Tatabsicht zurückgetreten.

    Wenn´s so weitergeht haben die Engländer doch noch Erfolg mit der Kampange „Made in Germany“.
    DANN bedeutet es wirklich nur noch Pest, Cholera und Krätze.
    Und DIE ist ja bekanntlich in Deutschland auch schon wieder heimisch.

  7. Danke dass IHR EUCH die Mühe gemacht habt für uns alle hinzugehen!!!
    Die Leute sind doch sowieso undankbar. Leider wohne ich nicht um die Ecke.

  8. Leider sind die Leute in Deutschland strunzdumm, ihnen ist egal was mit ihnen passiert.
    Hauptsache die WM läuft jetzt.

  9. Ich war dabei !!!
    WAAHNSINNN;sind die „gehobenen“ Leute (geistig)GELAEHMT !!! Das hält ma n ja im Kopf nicht aus !!!
    Manche Leute wollen (MIT VOLLER ABSICHT) belogen werden-es ist unfassbar !!!

    Bei Gespräch mit dem Fuß Volk aber, war GOTT SEI DANK erkemnnbar, dass sie der Ahmadijah ( & dem Islam per se ) doch kritisch gegen über stehen ! HalleluJAH !!! Sie wollte n sich die Sache mal begutachten, WENN ES SCHON UEBER IHRE KÖPFE HINWEG-GEBAUT WURDE !!! ! !!!
    So wie es auch in München geplant war (still & heimlich! Ansage; von Idriz (der ebeb NICHT Benjamin heißt); wenn moeglich im verborgenen halten !!! ) – (hat wohl nicht geklappt, dass Ars**loc*tum)
    NEUFARN: GENAUSO WIE ES IN PFAFFENHOFEN STJLL UND HEIMLICH HINGEMEISSELT WURDE, UND JETZT JEDER SEIN GRUNDSTUECK ZU VERKAUFEN VERSUCHT (WEIT UNTER WERT) !!!

    EINFACH HERRLICH DIESE BEREICHERUNG, NICHT !

    Shalom & Gottes Segen, ARMES Neufarn !!!
    “ CRZ.IL.PhoeniX „

  10. An die Islam-Harmlosbeter:

    Der neue Faschismus steht direkt vor Eurer
    Nase, er passiert in Eurer Stadt, in eurer
    Straße, und Ihr seht weg, um Eure Spießerruhe
    zu haben.

    Mit welchem Recht habt Ihr eigentlich Eure
    Großväter kritisiert, weil sie Hitler nicht
    gestoppt haben???

  11. Milizen der islamistischen Al-Shabaab in Somalia haben rund 100 Frauen wegen unangemessener Kleidung festgenommen, wie die BBC berichtete. Kurz darauf wurden sie wieder freigelassen mit der Aufforderung der Milizen, künftig einen arabischen Gesichtsschleier, genannt Niqab, zu tragen. Bei Nichtbefolgung dieser Kleiderordnung drohten die Milizen den Frauen mit öffentlilchen Prügelstrafen.
    (tz vom wochenende)

  12. Boko Haram, Taliban, Al Kaida, ISIS, Al Shabaab, alles Friedensorganisationen des Islams

  13. The bodies keep piling up:
    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  14. da wird sich der grüne Islamvorgauckler aber freuen. Wieder wurde ein Mondgötzentempel errichtet.

    Wie sagte der Islam-Pfarrer auf Bellevue noch: „Euer Hass, wird unser Ansporn sein“

  15. 1/2 OT

    IMMER MEHR DEUTSCHE ZIEHEN IN SYRIEN UND IM IRAK IN DEN KRIEG

    Wie ein Friseur aus Westfalen zum ISIS-Krieger wurde

    Ein junger Mann aus Siegen kämpft jetzt für ISIS – die Terrorgruppe, die selbst al-Qaida zu brutal ist. Majdi ist 24 Jahre alt. Er war Friseur. Jetzt kämpft er in Syrien für einen islamistischen Gottesstaat. Wie kam es dazu?

    http://www.bild.de/bild-plus/politik/ausland/terror-gruppen/wie-ein-friseur-aus-westfalen-zum-terror-krieger-wurde-36399366,view=conversionToLogin.bild.html

  16. OT

    ISIS-Kämpfer in Berlin und Madrid festgenommen
    Kommt der Terror jetzt nach Deutschland?


    Auch in Deutschland wurden mutmaßliche Terroristen festgesetzt: Die Bundespolizei verhaftet einen mutmaßlichen Islamisten in Berlin. Der 30 Jahre alte Verdächtige sei am Samstagabend am Flughafen Tegel erkannt worden, bestätigte ein Polizeisprecher. Nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ stammt der Mann aus Frankreich, er besitze zudem die algerische Staatsbürgerschaft. Für die Bundespolizei sei er ein „dicker Fisch“.

    http://www.bild.de/politik/inland/syrien-krise/mutmassliche-isis-terroristen-in-berlin-und-madrid-festgenommen-36404508.bild.html, Bild Zeitung, 17.06.2014

  17. OT

    BONUS AUS DER PARTEI-KASSE

    SPD-Chef Gabriel
    kassiert dreifach

    Ärger ums Geld hat es jüngst im SPD-Parteivorstand gegeben: Generalsekretärin Yasmin Fahimi verkündete, dass der Parteitag 2015 in Berlin stattfindet. Die SPD müsse sparen und könne nicht wie sonst üblich den Parteitag in ein Bundesland legen, das bald Landtagswahl hat. Sachsen-Anhalts SPD-Chefin Katrin Budde reagierte wütend, auch aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz kommt Unverständnis

    http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/sigmar-gabriel/spd-vorsitzender-kassiert-dreifach-36390166,view=conversionToLogin.bild.html

  18. „Liebe für alle, Haß für keinen“ –
    – das ist so ein saudummer Spruch. Als würde ich abends im Biergarten bestellen: „Kühles Helles für alle, Faßbrause für keinen.“
    Was ist das für eine Aussage?
    Der Slogan kann nur einem Mohammedaner eingefallen sein.

  19. #5 Wilhelmine (16. Jun 2014 13:35)

    Unsereen Politikern müsste man links und rechts schallende Ohrfeigen verpassen.

    – Nur Ohrfeigen ? Da denke ich an ganz andere Sachen.

  20. off topic:

    Im Münchner Merkur (sowohl in der Druck- als auch in der Online-ausgabe) findet man heute einen haarsträubenden Artikel, in dem Imam Idriz in den höchsten Tönen als Vertreter eines weltoffenen Islam angepriesen wird und sein fanatischer Unterstützer Stefan Jakob Wimmer als Brückenbauer.

    Moschee-Projekt: Der Mann, der Brücken bauen will

    Mit dem Münchner Moschee-Projekt verbindet man seit Jahren vor allem den Penzberger Imam Benjamin Idriz. Dabei gibt es auch hinter dem Initiator starke Unterstützer. Zum Beispiel den Münchner Ägyptologen Stefan Jakob Wimmer.
    (. . . . . .)
    Wimmer hat in den achtziger Jahren in Jerusalem studiert, er schwärmt noch immer von der Stadt. „Ich war dort als Ausländer ein Mosaiksteinchen. Da ist keiner Mehrheit, keiner Minderheit.“ In dieser Zeit lernte er auch seine spätere Frau kennen, eine muslimische Palästinenserin. Im Jahr 2000, Wimmer lebte wieder in München, bekamen sie ihr erstes Kind. Wimmer stand vor den Fragen, vor denen so viele Eltern unterschiedlicher Herkunft stehen. Eine der wichtigsten davon ist die nach der religiösen Erziehung. In Jerusalem hatte Wimmer radikale Muslime demonstrieren sehen. So sollten seine Kinder auf keinen Fall werden.

    Wimmer stieß auf die Islamische Gemeinde Penzberg, wo ein weltoffener Islam gepredigt wird. „Es war mir ein Geschenk“, sagt er noch heute. „Ich habe mir gedacht: Wenn es so geht, dann ist es nicht mehr wichtig, ob meine Kinder Christen oder Muslime werden.“ In Penzberg wird auf Deutsch gepredigt, Imam Idriz wirbt für einen Islam, der mit dem Grundgesetz in Einklang steht – einen Islam, den sich der Ägyptologe auch für seine Kinder vorstellen konnte.
    (. . . . . .)

    Aber natürlich hat Merkur-online bei diesem Artikel den Komentarbereich deaktiviert.

  21. (Bild) Die Freiheit „Der Koran: Der Islam wird über alle anderen Religionen siegen“

    Warum traut sie die Freiheit nicht Allah’s wichtigen Koran-Paragraphen zu nennen?
    (oder bin ich blind?)

    Q9:33 „Er[Allah] ist es, der Seine Gesandten sendete mit der [Kriegs-]Anleitung und die Religion der Wahrheit, daß Er[Allah] dazu führt, daß es[Islam] ÜBER ALLE Religion HERRSCHEN werde [VORherrschaft –> Q9:29], und wenn noch so viele Ungläubige[z.B. Michael Stürzenberger & mich] dagegen sein werden.“

  22. Österreich
    In Graz verhafteter Imam bestreitet Rekrutierungen
    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  23. 26-Jähriger in Untersuchungshaft

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  24. 6:30 Min Michael Stürzenberger „… da schütteln Sie mit den Kopf – aber aus deren Schriften (Quran, ahadith Sahih) können wir nichts anderes entnehmen“

    Super 🙂

    Alle Menschen gleich?

    Faschist#1 Allah, Q98:6 „schlimmste Kreaturen (Ungläubige)“
    vs. 98:7 „BESTE Kreaturen (Gläubige)“

  25. Die Ahmadiyya versucht allen weiszumachen, dass Islam “Frieden” und “Barmherzigkeit” bedeute. Ihre Propagandatafeln mit Friedenstaube und dem aus islamischer Sicht absurden Slogan “Liebe für alle, Hass für keinen” hängen in diversen Großstädten.

    Am 3. Oktober (Tag der offenen Moschee) werden in Neufahrn bei München vor der Ahmadiyya-Moschee alle Korane verbrannt, die zu Gewalt gegen Nichtmoslems aufrufen. Der Ahmadiyya-Gemeinde sollte das entgegen kommen, weil „Lügen über den Propheten und falsche Koranzitate“ eh vernichtet werden müssen.
    Sammelt alle Korane ein, in den zu Gewalt gegen Juden, Christen und an Nichts Glaubende aufgerufen wird, damit es ein schönes großes feuer guibt!

  26. Überall wo Islam draufsteht ist Terror und Knechtschaft drin. Und jeder, der anderes behauptet, dem läuft die Lüge aus der Nase und aus den Augen blitzt die Hinterhältigkeit.

  27. @ #20 Wilhelmine (16. Jun 2014 14:02)

    „“…Sein Kampfname ist im Terror-Video Abu Muhajid Al Muhajir Al Almani. Sein Klarname ist Majdi J. Er ist Deutsch-Tunesier, lebte in Hilchenbach bei seiner Familie und machte dort auch den Hauptschulabschluss. „Er war ein beliebter Typ“, sagt einer seiner ehemaligen Bekannten. Majdi J. hatte sich als junger Bursche die westliche Lebensweise zu eigen gemacht. „Er liebte Partys und trank als Moslem auch Alkohol“, so ein ehemaliger Arbeitskollege. Nach der Schule machte er eine Ausbildung zum Friseur, arbeitete in einem ehemaligen Salon an der Kölner Straße in Siegen. Im Internet kursiert ein Video aus dem Jahr 2009, das ihn so zeigt, wie er eigentlich einmal war: witzig und lustig. Danach wechselte er beruflich nach Offenbach und soll hier erste Kontakte in die Frankfurter Salafisten-Szene geknüpft haben…““
    http://www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Vom-Friseur-zum-Terroristen-d802c429-8eca-461d-8987-0a0ef5c7e626-ds

  28. 12 Min „… daß Islam die EINZIGE Religion sein wird“

    Allah, Q8:39 „… Und bekämpfe sie (Ungläubige) bis keiner Verfolgung mehr ist und die Religion soll NUR für Allah sein; aber wenn sie (Muslime) desertieren(abtrünnig werden), sicherlich Allah sieht was sie tun.“

    Q61:4 „Wahrlich, Allah LIEBT jene, die für seine Sache kämpfen (Jihaad) im Schlachtfeld

  29. 16:30 Min „… (Gegendemonstrant, Schild) Religionsfreiheit ist unantastbar“

    Wenn Islam eine Religion wäre!

    Die letzen Kapitel #8, #5 & #9 sind politische Kapitel, eine immer währende Kriegserklärung an den kuffar (Ungläubigen)

    Allah kennt keine Religionsfreiheit, Q3:85 „Wenn irgend jemand eine ANDERE Religon wünscht, außer Islam (Unterwerfung vor Allah, siehe auch 9:29), NIEMALS wird sie von ihm akzeptiert; und im Jenseits, wird er in den Reihen sein, die verloren haben (Alle geistige Qualitäten).“

  30. Ach, hier frei und unkompliziert lesbar:

    „“Thema:
    Sind das Islamisten? Wer ist die Ahmadiyya Muslim Jama’at?
    Mitschrift: Ahmadiyya

    Religionen im Gespräch 11, 2014

    Gäste:
    Peter Antes, Hannover
    Aisha Daud, Hannover
    M. Dawood Majoka, Münster
    Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Reinbold, Evangelisch-luth. Landeskirche Hannovers

    Herzlich Willkommen im Haus der Religionen zum 11. Gespräch unserer Reihe „Religionen im Gespräch“, heute Abend mit dem Thema: Sind das Islamisten? Wer ist die Ahmadiyya Muslim Jamaat?

    Als die Ahmadiyya Muslim Jamaat vor etwa einem Jahrzehnt in Hannover eine Moschee bauen wollte, da passierte ihr das, was ihr immer passiert, wenn sie in Deutschland eine Moschee bauen will: Es gab riesigen Alarm in der Stadt, gewaltige Proteste, über Jahre hinweg. Viele waren verängstigt und haben gesagt: Lasst die da bloß nicht bauen! Das ist eine Gruppe, die ist antidemokratisch, antisemitisch und auch antichristlich. Das besonders Gefährliche ist: sie missionieren, sie gehen nach draußen, sie bleiben nicht für sich. Und sie sind zentral gesteuert von einer Gruppe in Pakistan, und dort sitzt einer, der das ganze Unternehmen im Griff hat. Letztlich ist das, was sie wollen, eine Art Gottesstaat oder jedenfalls doch ein islamischer Staat, mit der Scharia im Zentrum. So eine Gruppe darf in Deutschland keine Moschee bauen!

    Das war die eine Meinung. Die andere Meinung sagte: An diesen Urteilen ist manches dran. Aber zunächst einmal muss man doch sagen: Die Ahmadiyya ist eine friedliche islamische Erneuerungsbewegung, und dazu eine, die sich zur deutschen Verfassung bekannt hat. So oder ähnlich sieht es offenkundig auch das Bundesland Hessen, das im vergangenen Jahr die Ahmadiyya Muslim Jamaat als erste muslimische Gruppe überhaupt als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt hat.

    Wir stellen heute die Frage: Ja, wie denn nun? Wer ist die Ahmadiyya Muslim Jamaat? Wofür steht sie? Was will sie?

    Wir haben drei Gäste hier auf dem Podium. Ich begrüße herzlich zu meiner Linken Aisha Daud. Sie sind in Pakistan geboren, als Schulkind nach Deutschland gekommen, haben hier ihr Abitur gemacht. Sie haben Medienerfahrung, haben beim Ahmadiyya-Fernsehen in Deutschland gearbeitet, unter anderem auch als Moderatorin. Kürzlich haben Sie im Internet auf Youtube ein Format gegründet, das heißt „Blickpunkt Islam“. In der Ahmadiyya-Moschee in Hannover-Stöcken fungieren Sie als Beauftragte für das interreligiöse Gespräch. Herzlich Willkommen Frau Daud.

    Zu meiner Rechten begrüße ich Mohammad Dawood Majoka. Sie sind aus Münster zu uns gekommen, gebürtig in Libyen als Kind pakistanischer Eltern und seit einem viertel Jahrhundert in Deutschland. Von Beruf sind Sie Informatiker. Sie arbeiten an der Universität im Bereich der medizinischen Bildbearbeitung und sind auf dem Weg, Professor für Informatik zu werden. Über die vielen Aufgaben hinaus, die so eine Karriere mit sich bringt, sind Sie ehrenamtlich tätig im Vorstand der deutschen Ahmadiyya. Zurzeit sind Sie der Sprecher der deutschen Ahmadiyya. Herzlich Willkommen, Herr Majoka.

    Ich begrüße herzlich Peter Antes. Sie muss man in Hannover nicht vorstellen. Ich tue es trotzdem: Sie haben katholische Theologie, Orientalistik und Religionswissenschaft studiert, haben in zwei dieser Fächer promoviert und sich im dritten habilitiert, nämlich in der Religionswissenschaft. In diesem Fach sind Sie in Hannover und weit darüber hinaus wohl bekannt. Sie waren vier Jahrzehnte lang Inhaber des Lehrstuhls für Religionswissenschaft an der Leibniz-Universität. Jetzt sind Sie emeritiert. Man merkt allerdings kaum, dass das so ist, so stark sind Sie nach wie vor stark engagiert. Herzlich Willkommen Herr Antes.

    Mein Name ist Wolfgang Reinbold. Ich bin der Beauftragte für den christlich-muslimischen Dialog in der evangelischen Landeskirche Hannovers und heute Abend der Moderator…““
    http://www.religionen-im-gespraech.de/thema/sind-das-islamisten-wer-ist-die-ahmadiyya-muslim-jamaat/mitschrift/641

  31. Und nicht vergessen: Die Sunniten halten die Ahmadiyyas für Ungläubige und bekämpfen sie. Mit dieser Sekte gehört auch der Kampf der Mohammedaner untereinander zu Deutschland, wie der Ex-Bundespräsi das so schön formulierte.

  32. Höre immer wieder „Ahmadia“

    Es ist Allah & Muh. die es sagen, wie auch hier:

    Sahih (‚authentisch‘) Bukhari Buch 43, Nr. 656 „Allah’s Apostle sagte, „Die [letzte]Stunde wird nicht kommen bis der Sohn von der Maria (d.h. Jesus Christus [Sohn Gottes] absteigt zu uns als ein Herrscher/Lenker, er wird das Kreuz BRECHEN, die Schweine töten, und die jizyah[Q9:29] Schutz-/Kopf]Steuer abschaffen. Geld wird in Überfluss sein, so das keiner es benötigt (als gemeinnützige Spenden).“

  33. Abgeordnete der Partei Die Linke stellten der Bundesregierung eine Kleine Anfrage zum Thema „Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus“. In ihrer Vorbemerkung stellen die Fragesteller fest, dass rechtsgerichtete Internetseiten Vorurteile und Hass gegenüber Muslimen verbreiten.

    Islamhass wird im Internet verbreitet

    So werde auf der Seite „Politically Incorrect“ (PI) behauptet, dass Muslime die Weltherrschaft anstrebten und die Souveränität demokratischer Staaten untergrüben. In wenigen Jahrzehnten werde man in einer islamisch geprägten Gesellschaft leben, die sich an der Scharia und dem Koran orientierten. Die Bundesregierung erklärte in einer früheren Anfrage, dass bei PI keine rechtsextremistische Bestrebung zu erkennen sei. Islamfeindliche Einstellungen und Ängste vor Überfremdung „müssten nicht zwangsläufig Ausdruck einer verfassungsschutzrelevanten Bestrebung sein“, so die Bundesregierung.

  34. „Liebe für alle, Hass für keinen“

    Ein solcher Spruch an einer Moschee ist das lächerlichste und verlogenste was man in diesen Zeiten vorstellen kann.

    Schwarz ist Weis, Rund ist Eckig, Tod ist Leben.

    Oft genug wiederholt glaubt es die Masse irgendwann.

  35. #28 Wilhelmine (16. Jun 2014 14:30)
    „Der Islam ist die größte Gefahr im 21. Jahrhundert!“

    m.a.W.: Der Islam ist die Pest des 21.Jhdts.!

  36. Verwendet doch bitte nicht diese Kolonialherrensprache. Laut Duden heißt es eben nicht Ahmadiyya, sonden AHMADIJA, nicht Quran, sondern KORAN, nicht Ahadith sondern HADITH.

  37. @ #51 Wellgunde

    … Quran, sondern KORAN, nicht(?) Ahadith sondern HADITH.

    ahadith = plural (‚Erzählungen‘)
    hadith = singular (‚Erzählung‘)

    Qur’an = Arabisch/Englisch
    Koran = Deutsch

  38. in meiner Stadt Leipzig wird diese Sekte Dank der unwissenden gutgläubigen SPD und seines Bürgermeisters Junk (Wessi)
    auch ihre Moschee bekommen.
    Außerdem gibt es noch diese Al-Rahman Moschee in der Nähe, welche vom VS beobachtet wird.
    Aber wehe, irgendeiner demonstriert dagegen.
    Alles Nazis
    Zum kotzen.

  39. #3 baden44

    In Karlsruhe findet gegenwärtig ein Treffen von 30.000 Ahmaddyja-Anhängern statt.
    Ortliche Medien sind voll begeistert über Friede-Frohsinn-Eierkuchenbotschaften.

    Warum nicht konkreter? Wir lesen in einer größeren südwestdeutschen Zeitung:
    „Ahmaddyya-Muslime laden zum Kennenlernen ein – „Mit der Einladung an Nichtmitglieder wollen wir uns an diesem Tag besonders vorstellen und zeigen, dass wir offen sind für den Dialog mit allen anderen Religionen und Weltanschauungen“, begrüßte der Bundesvorsitzende Abdullah Uwe Wagishauser die Besucher […]. In einem Film präsentierten die Ahmadis ihre vielseitigen Projekte auf der ganzen Welt im Katastrophenschutz, der Entwicklungshilfe und im Naturschutz. „Wir sind besonders aktiv in der Friedensbewegung und setzen uns dafür ein, Vorurteilen gegenüber dem Islam entgegenzuwirken“, betonte Wagishauser.

    Höhepunkt des Treffens war die Ansprache des Kalifen Hadhrat Mirza Masroor Ahmad. Das geistliche Oberhaupt […] bedankte sich bei den Gästen für ihr Interesse an Religion im Allgemeinen und der[sic!] Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Glaubensrichtungen. Falsche Interpretationen des Korans und Missverständnisse führten zu Ängsten in der westlichen Welt gegenüber Muslimen, sagte der Kalif. Diese führten dazu, dass der Islam mit Vorbehalt betrachtet werde und zum Beispiel der Bau von Moscheen oft auf Widerstand stoße. Dabei widerspreche gerade der Koran jeglicher Art von Gewalt und plädiere für die Gleichheit und Freiheit aller Menschen in physischem, ökologischem und gesellschaftlichem Sinn.

    Die Aufklärung habe sich die Ahmaddyja-Gemeinde zur Aufgabe gemacht, erklärten ihre Vertreter. Gerade wegen ihrer friedlichen Ausrichtung sei sie in Hamburg und Hessen als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt. Diese Anerkennung, die auch in Baden-Württemberg angestrebt wird, ermöglicht […] eine Ausübung des islamischen Religionsunterrichts an den Schulen.
    Der Kalif warb auch für Verständnis im Umgang mit Muslimen. Während Christen ihren Glauben oft nicht praktizierten, identifizierten sich Muslime in ihrer Mehrheit mit dem Islam und seien persönlich verletzt durch Aussagen gegen ihren Propheten. Niemals jedoch dürfe Aggression als Mittel der Gegenwehr eingesetzt werden, führte der Kalif aus. Ziel von Auseinandersetzungen müsse immer die Herstellung des Friedens sein, niemals dürften Zivilisten, Gotteshäuser oder die Natur zu Schaden kommen.
    Liebe und Mitgefühl seien die Grundlage des Handelns bei den Ahmadis, die in ihrem Gründer, dem 1908 in Lahore verstorbenen Mirza Ghulam Ahmad, die Wiedergeburt des Messias sehen, und inzwischen in 204 Ländern der Welt viele Millionen Anhänger haben.“

    Soweit eine typische Märchenstunde unserer Systempresse.
    Diese Ahmaddyja-Wölfe im Schafspelz müssen tonnenweise Kreide gefressen haben!
    „Katastrophenschutz, Entwicklungshilfe und Naturschutz. Friedensbewegung, Liebe und Mitgefühl!!“
    Friede, Freude, Eierkuchen. Eine einzige gigantische Verschaukelung der Gutmenschen, was sonst?

  40. Hessen und Hamburg haben einmal mehr unter Beweis gestellt, wie ignorant und arrogant man sein muss, diese kleine islamische Wegbereiterersekte von Ahmadiyyagemeinde als Körperschaft des öffentlichen Rechts anzuerkennen. Ein unglaublicher Skandal, der durch nichts zu rechtfertigen ist!

Comments are closed.