Islamische Kolonisten in Deutschland grölen „Juden ins Gas!“ und „Jude, feiges Schwein!“, und der Staat schaut zu – wer jetzt noch zu Hause auf dem Sofa hockt, macht sich mitschuldig! Deshalb dieser Aufruf: Zieht alle am kommendem Sonntag um 12 Uhr vor die Rathäuser eurer Stadt! Beteiligt euch diesen Sonntag um 12 Uhr an der PI-Rathausaktion! Zeigt mit eurer Präsenz, dass ihr die verantwortlichen Hintermänner hinter den islamischen Judenhassern anklagt: die deutschen Politiker! Kommt alle!

(Von Septimus)

Wenn islamische Kolonisten in Deutschland „Tod den Juden!“ und „Adolf Hitler!“ brüllen, dann darf in Deutschland nicht zur Tagesordnung übergegangen werden, auch nicht für PI-Leser!

Wenn Judenhass auf deutschen Straßen tobt und widerliche Parolen gegen Juden gegrölt werden, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen, dann ist es nicht ausreichend, zu Hause zu sitzen und sich weiter mit der Rolle des Tastaturhelden zu begnügen, als wäre nichts geschehen! Dann sind gerade wir PI-Leser aufgerufen, ein deutliches Zeichen der Abscheu und Anklage zu setzen!

Deshalb: Nehmen wir die laufende PI-Aktion, jeden Sonntag um 12 Uhr vor dem Rathaus Präsenz zu zeigen gegen die islamische Kolonisation Deutschlands und Europas, zum Anlass, gemeinsam dieses öffentliche Zeichen der Abscheu und Anklage zu setzen!

Diesen Sonntag um 12 Uhr vor jedem Rathaus in ganz Deutschland! Gemeinsam sichtbare symbolische Anklage erheben gegen die verantwortlichen Hintermänner, die die islamischen Judenhasser in unserem Land ermutigen und mit ihrem wohlwollenden Schweigen schützen: die deutschen Politiker!

Kommt alle! Zeigen wir der Welt, dass es auch ein anderes Deutschland gibt: Nicht nur das Deutschland der verlogenen deutschen Politiker, die demonstrativ den Mund halten, wenn in Deutschland wieder gegen Juden gehetzt wird! Zeigen wir der Welt, dass es auch das andere Deutschland gibt, das Deutschland, das sich mit Judenhass auf Deutschlands Straßen nicht abfindet, ein Deutschland, das diesem Hass entgegentritt!

Diesen Sonntag um 12 Uhr vor jedem Rathaus in ganz Deutschland: Setzen wir alle ein großes gemeinsames, deutschlandweites Zeichen!

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. Ich werde am Sonntag um 12.00 Uhr am
    Bonner Rathaus sein.
    Ich hoffe es kommen viele P.I.ler.

    Bis Sonntag,Faber

  2. Habe schon mehrmals vergeblich in Leipzig um 12 Uhr vor dem Rathaus gewartet…. bin doch kein Volltrottel und lass mich von dieser DDR Volkspolizei belästigen wenn ich da öfters rumstehe !

    DDR 2.0 Führerin Merkel macht Urlaub und andere sollen die Suppe mit diesem hergelaufen islamfaschistischen Dumpfbacken – Gegröle auslöffeln… nee das muß ich mir noch mal überlegen wieder so dämlich da rum zustehen !

  3. Wir sind einfach zu faul/feige und/oder der Leidensdruck ist noch nicht hoch genug. Hätten wir keine Bananen, gäbe es vielleicht Montags-Demonstrationen.

  4. @ Faber Cl.

    Nimptschilein als Oberbürgermeister ist bislang als sehr zurückhaltend gegenüber radikalen Mohammedanern in Erscheinung getreten. Nur wenn die öffentliche Stimmung so sehr hochkochte, daß es nicht mehr zu vermeiden gewesen ist, gab es von ihm einige sozialpädagogische Worte mit erhobenem Zeigefinger.

  5. PI ist ein ziemlich wichtiger politischer Blog. Allerdings bräuchte man mehr Unterstützung für solche Demonstrationen.

    Gibt es eine einzige politische Partei in Deutschland, die zu einer solchen Demonstration aufgerufen hat?

    Wenn es gegen Rächtzzzz geht dann ist die gesamte Blockparteien- und Gewerkschafts-Mischpoke von VERD.I bis zur CDU mit von der Partie.

    Mir fällt da übrigens spontan eine Alternative zu dieser Blockparteien-Mischpoke ein, welche solche Demonstrationen zentral organisieren könnte.

    Ich denke, dass die „Junge Alternative f. Deutschland“ hier einiges reissen könnte.

  6. OT Ausnahmsweise!

    Ich schaue gerade BAYERISCHEN FERNSEHEN.
    „Jetzt red i.“
    Willkommenskultur.
    Ein Christ (????) mit Familie ist mit selbiger im Studio. Ein IT FACHMANN (????)aus Syrien…
    Ein GRÜNER aus Brüssel babbelt sich gerade den Mund fuselig, wie SEHR WIE DIESE HOCH QUALIFIZIERTEN FACHKRÄFTE BENÖTIGEN!!!WIR BRAUCHEN VIELMEHR!!!

  7. #4 Bonn (23. Jul 2014 20:40)

    @ Faber Cl.

    Nimptschilein als Oberbürgermeister ist bislang als sehr zurückhaltend gegenüber radikalen Mohammedanern in Erscheinung getreten. Nur wenn die öffentliche Stimmung so sehr hochkochte, daß es nicht mehr zu vermeiden gewesen ist, gab es von ihm einige sozialpädagogische Worte mit erhobenem Zeigefinger.
    ———————————————-

    Das hält mich trotzdem nicht ab. Jetzt erst Recht.

  8. In Bonn schätze ich die Chance größer ein mich
    mit Gleichgesinnten zu Treffen, als in meiner
    kleinen Heimatstadt im R-S-Kreis.

  9. OT: Hereinspaziert, hereinspaziert – auf daß das Land bald kollabiert.

    AusländerBundesgerichtshof stoppt Abschiebehaft für Asylbewerber

    Erfolgreich geklagt hatte ein Pakistaner, der illegal über Ungarn nach Deutschland eingereist war. Er sollte dorthin zurück abgeschoben werden, um in dem Erstankunftsland seinen Asylantrag zu stellen.
    Ulla Jelpke von der Linkspartei forderte, alle Abschiebehäftlinge „sofort“ freizulassen und zu entschädigen.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/entscheidung-in-karlsruhe-bundesgerichtshof-stoppt-abschiebehaft-fuer-asylbewerber-1.2060844

    https://www.taz.de/BGH-Entscheidung-zur-Abschiebehaft/!142950/

  10. #5 Alibert (23. Jul 2014 20:45)

    Ohne Freibier kommt kein Deutscher…
    ————————————————–

    Und Freibier will Ich auch nicht. Obwohl
    ich Bio-Deutscher bin.

    Faber

  11. #13 Faber Cl.
    Na dann bin ich gespannt auf deinem Bericht am Montag,
    wieviele Leute da waren.

  12. Sonntagmittag um 12:00 Uhr finde ich persönlich schlecht. Erst mal jeden Montagabend vor die Rathäuser zu ziehen finde ich persönlich besser!

  13. Sonntagmittag um 12:00 Uhr finde ich persönlich schlecht. Erst mal jeden Montagabend vor die Rathäuser zu ziehen finde ich besser!

  14. Alles klar, hochverehrter Septimus. Wir machen uns, nach Ihrer hochgeschätzten Meinung, mitschuldig. Der Zentralrat, welcher die Interessen dieser Herrschaften hingegen vertritt, hält sich diesbezüglich bedeckt und wird nicht müde lauthals seine Stimme gegen „Rääächts“ zu erheben. Kein Wort hingegen gegen die offensichtlichen Gefahren, so wie wir sie eben auch sehen.
    Würde Ihre Einschätzung der Wahrheit entsprechen, dann machen sich im Umkehrschluß alle Juden, ob Mitglieder des Zentralrates oder auch nicht, ebenfalls mitschuldig an der Islamisierung Europas und an den handgreiflichen Übergriffen auf Juden durch Muslime.
    Diese Behauptung wäre nicht nur irrwitzig, sie würde wahrscheinlich eine hohe Haftstrafe zur Folge haben.
    Ich bin ja dafür aktiv tätig zu werden. Ich mag aber keine Schuldzuweisungen mit Argumenten von vorgestern.
    Meine Verehrung der Herr …

  15. Richtig, Thorsten, bleiben wir mal beim Montag. Dieser Tag hat Tradition und die Bonzen wissen dies auch.
    Gern würde ich auch eine Kippa bei diesen Demonstrationen sehen. Damit kämen die Unmutsbekundungen aus der rechten Ecke raus und es wäre ein wunderbares, gemeinsames Bekenntnis.
    Glüch Auf, mein lieber Thorsten

  16. 12:00 Uhr mittags? Ich verschieb doch nicht mein Sonntags-Schnitzl! (Ironie off oder aus) 🙂

  17. @ #8 FanvonMichaelS
    Dann schau dir lieber das hier an. Das hatte PI letztens als TV-Tipp und es hat sich tatsächlich SEHR GELOHNT!!!!
    Es geht da auch um Fachkräfte und obwohl es im staatlichen Erziehungssender lief, wurde mal nicht einseitig einfach versucht dem Zuschauer etwas einzutrichtern, sondern es wurden ausgewogen verschiedene Standpunkte aufgezeit. Das ist selten genug in den MSM, deswegen unbedingt anschauen!! 🙂

    http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Der-Arbeitsmarktreport-das-M%C3%A4rchen-vom/Das-Erste/Video?documentId=22510396&bcastId=799280&mpage=page.moreclips

  18. Macht wer was in Recklinghausen oder Umgebung? Allein fühl ich mich in meiner linksmohammedanischen Besatzungszone etwas zu angreifbar, aber mit ein bis zwei weitern Patrioten würd ich’s mitmachen, allein schon um Zeugen zu haben wenn wer angegriffen wird.

  19. #15 Alibert (23. Jul 2014 21:18)

    Wenn Du auch kommst, bekommst Du von mir
    Freibier bis zum abwinken.

    Irgendwann muss die Tastatur zweitrangig
    werden.
    Maulhelden und Tastaturhelden haben wir genug.

    Gruß, Faber

  20. Leider bin ich die nächsten zwei Wochen nicht in Deutschland. Aber ich werde danach mitmachen!

  21. #21 leserinfo (23. Jul 2014 21:40)

    @ #8 FanvonMichaelS
    Dann schau dir lieber das hier an. Das hatte PI letztens als TV-Tipp und es hat sich tatsächlich SEHR GELOHNT!!!!
    Es geht da auch um Fachkräfte und obwohl es im staatlichen Erziehungssender lief, wurde mal nicht einseitig einfach versucht dem Zuschauer etwas einzutrichtern, sondern es wurden ausgewogen verschiedene Standpunkte aufgezeit. Das ist selten genug in den MSM, deswegen unbedingt anschauen!! 🙂

    http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Der-Arbeitsmarktreport-das-M%C3%A4rchen-vom/Das-Erste/Video?documentId=22510396&bcastId=799280&mpage=page.moreclips
    ______________________________

    Liebe/r Leserinfo,

    aber DAS hasch doch auch gesehen!! War übrigends seeehr interessant ;o)!

  22. Hab’s letzten Sonntag leider verpennt. Aber auf meine Mitstreiter ist Verlass!
    Bin nächsten Sonntag auch wieder dabei, wenn wir uns in unserer südniedersächsischen Stadt vorm Rathaus treffen!
    Gegen islamischen und staatlichen Faschismus! Für die Freiheit! 🙂

  23. Ist, ehrlich gesagt, eine blöde Zeit.
    Könnte man das nicht 14 Uhr machen ???
    Mein Mann muss die ganze Woche um 1.15 Uhr (nachts) einschl. Samstag aufstehen, Da will man ja mal am Sonntag langsam machen…

  24. #31 BRDDR (23. Jul 2014 22:05)

    Oh -ueberlesen tschuldigung

    Auf Welt ist es noch relativ frisch, deswegen.

  25. Wenn da vor jedem Rathaus 1-2 Leute stehn (wenn überhaupt) juckt das doch überhaupt keinen.

    Alle Rechten, Islamaufklärer, Patrioten, Parteien, was auch immer müssen mal langsam von ihrem Egotrip runterkommen und anfangen sich zu vernetzen und organisieren. Spenden sammeln, Busse mieten und eine kritische Masse erreichen.
    Wir haben soviel für die laufenden Kosten von PI zusammengekriegt, da kriegen wir es auch sicher hin Geld für Busse zu sammeln und RICHTIGE Demos zu veranstalten.

    Hier muss ein gewaltiger Rechtsruck durchs Land gehn damit wir überhaupt wieder in der Mitte ankommen.

    Die politische Korrektheit muss gebrochen werden, Probleme lösen sich nicht dadurch das man verschweigt.

  26. Nachtrag: Wie verfolgen sicher nicht alle dasselbe Ziel dadurch ist es nicht leicht alle unter einen Hut zu bekommen. Aber wir haben jetzt ein akkutes Problem, der Islam darf keinen Meter Land mehr gewinnen, unsere Heimat liegt im sterben. Also sollte jeder seine persönlichen Ziele mal hinten anstellen und alle sich auf einen gemeinsamen Nenner einigen: Islamisierung stoppen!

  27. Ich kann leider den link nicht oeffnen,waereaber gespannt was dort steht

    Berliner CDU-Politiker schlägt Stufenplan gegen Islamismus vor
    Berliner Morgenpost – ?vor 3 Minuten?

    Politiker im Bund wie in Berlin sind sich über alle Parteigrenzen hin einig: In Deutschland ist kein Platz für Antisemitismus. fordern konsequentes Vorgehen der Polizei gegen entsprechende Parolen. Von Jens Anker und Ulrich Kraetzer. Foto: Buddy Bartelsen.
    http://www.morgenpost.de/politik/article130500022/Berliner-CDU-Politiker-schlaegt-Stufenplan-gegen-Islamismus-vor.html

  28. Lasst uns eine gewaltige Demo organisieren mit mind. 10.000 Mann stärke.
    Wir sammeln spenden wir Busse und karren sie aus ganz Deutschland an und wagen DEN STURM AUF BERLIN. Wir marschieren zum Bundestag und lassen sie in ihrem Elfenbeinturm mal ordentlich zittern!!!!
    Nur so öffnet man diesen Verbrechern die Augen!!!

  29. okey -habe mopo aufbekommen und haette darauf verzichten koennen

    nur Gelaber!!

    Stufenplan gegen Islamismus

    Der Berliner Integrationspolitiker Burkard Dregger (CDU) fordert in einem Sechs-Stufenplan gegen Islamismus ein überparteiliches Bündnis für Demokratie und gegen Extremismus. „Dieses Bündnis für Demokratie soll ein gemeinsames Bekenntnis für die Unantastbarkeit unseres freiheitlich-demokratischen Rechtsstaates und gegen alle Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit unter Einschluss von Islamismus und Antisemitismus abgeben“, heißt es in dem Stufenplan Dreggers. Er fordert darüber hinaus ein konsequentes Vorgehen der Sicherheitsbehörden gegen antisemitische Straftaten. „Antisemitische Gewaltausschreitungen und Gewaltaufrufe müssen schnell und effizient strafrechtlich verfolgt und drohende Ausweitungen im Keim erstickt werden.“ Die Berliner Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch gegen den Prediger, der in der vergangenen Woche in der Neuköllner Al-Nur-Moschee antisemitische Parolen verbreitet und für die Tötung von Juden „gebetet“ hatte, ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet.

    Dregger unterstrich gleichzeitig, dass die übergroße Mehrheit der Muslime in Deutschland keinerlei extremistische Tendenzen verfolgten. „Sie sind ein wertvoller Teil unserer Gesellschaft.“ Es sei deshalb wichtig, muslimische Vorbildbiografien als positive Beispiele für Integration öffentlich hervorzuheben, um Legendenbildungen vorzubeugen, wonach Muslime in Deutschland keine Chance hätten. „Klar muss aber auch sein, dass kein Platz in unserem Land für diejenigen ist, die sich dem freiheitlich-demokratischen Grundkonsens dauerhaft verweigern“, schreibt Dregger in seinem Papier.

  30. Nicht meckern! Runter vom Sofa und zum Rathaus. Das ist doch eine Chance, vernünftige Leute aus der eigenen Stadt kennenzulernen. Das kann nicht schaden. Wer weiß, wann wir uns vor Ort gegenseitig noch brauchen. – Ich lass mich überraschen.

  31. Nett gemeint, aber niemand soll glauben, dass die Polizei die antisemitischen Ausfälle der mehrheitlich muslimischen Demonstranten noch unterbinden kann. Jeder Einsatz von Polizei und Verhaftungen sind Zündfunken für bürgerkriegsähnliche Unruhen. Das wissen auch Gauck und Merkel – nichts geht mehr.

  32. und wenn dann alle am sonntag als schweigende merheit vorm Rathaus stehen egal in welcher stadt…ja dann geht ein ruck durch deutschland!

    ironie off!

  33. komme am sonntagmittag,kassel rathaus,vielleicht mit meinem schwarzen hündchen,dann bin ich dort nicht so allein,vielleicht macht noch jemand mit?liebe grüße:gabi

  34. War 3x in Hamburg am Rathaus weil ich da aus Gründen eh in der Nähe war. War nie jemand da.

    🙁

  35. Ihr müsst so was vor Ort bewerben sonst wird da nichts raus.
    Ich habe das vor Jahren schon so kommen sehen und die Schnauze von unseren selbstgefälligen Pennern so voll gehabt, dass ich mich aus Protest weggemacht habe.

  36. Ich werde einfach mal mitmachen, ob es was bringt oder nicht. Habe da eh nichts zu tun, im Notfall gibts nen kleinen Frühschoppen ;-). Komme aus Essen. Wenn noch jemand aus Essen hier mitliest und Lust hat kann man mich gerne vorher anschreiben unter tim(PUNKT)greifenberg(ÄT)gmx(PUNKT)de

  37. #24 Faber Cl
    vielen Dank, aber ich trinke kein Alkohol (Aggro-Gesöff)
    ich war vor 1 jahr mit einem Bekannten in meiner Stadt vorm Rathaus,ehrlih gesagt waren wir alleine,hab es dann gelassen,bringt nix,

  38. Ich werde einfach mal mitmachen, ob es was bringt oder nicht. Habe da eh nichts zu tun, im Notfall gibts nen kleinen Frühschoppen ;-). Komme aus Essen. Wenn noch jemand aus Essen hier mitliest und Lust hat kann man mich gerne vorher anschreiben unter tim(PUNKT)greifenberg(ÄT)gmx(PUNKT)de

    Hast E-Mail (hoffe ich).
    Ich komm ja hier aus dem streng sunnitisch-libanesischen Ostviertel und kann zum braunen Sozenturm spucken.
    Lungern wir mit den Trunkenbolden am Brunnen rum, werden wir bestimmt nicht als „Nazis“ erkannt und können ungehindert PI-Zettel verteilen.
    Trotzdem bring ich mal lieber den Hund mit.
    😀

  39. AN ALLE, kommt jemand zufällig aus bielefeld, versmold oder umgebung??! …ich habe alles, israel-flagge, israel-tshirt usw. …in meiner kleinen stadt gibts nicht viel gleichgesinnte, aber mein israel-patch auf meinem pulli haben schon viele hier gesehen (im supermarkt usw), ich tue auch was ich kann 🙂

    aufjedenfall eine gute iddee. naja, wie gesagt, kommt jemand aus der umgebung?

  40. Die Aktion bringt erst etwas wenn dort hunderte sind. Dazu Infomaterial verteilen. Bei allem Respekt derer die da mitmachen . Aber es verpufft wie so ziemlich alles. Das ist ja die Frustration. Man kann nichts machen. Gegendemo bei Free Gaza. Dazu gehört eine Menge Mut. Ist da nicht zufällig genug Polizei, dann geht es dir an den Kragen.
    Ich schreibe mir in den sozialen Medien die Finger wund . Merke dort das immer mehr aufwachen. Das ist mein Weg. Ich provoziere da auch die Muslime freundlich aber bestimmt . Die zeigen dann recht schnell Ihr wahres Gesicht . Werden extrem aggressiv . Das zeigt bei einigen Wirkung . Ich spreche im Freundes, Bekanntenkreis . Arbeit das Thema an und merke das immer mehr aufwachen. Menschen die vor 2 Jahren noch pro Multikulti waren sind geschockt wie schnell und aggressiv es gerade zugeht. Die füttere ich dann mit Daten und sehe erstaunte Augen.
    Dazu schicke ich Augenblicklich Mails an die jüdischen Gemeinden und solidarisiere mich. Die sind sehr dankbar zu sehen nicht alleine zu sein

    Bei allen Respekt für diese Aktion. Für mich verschenkte Zeit

  41. Es sollte doch mal geklärt werden, welches Rathaus in Berlin gemeint sein könnte. Wir haben hier so viele Rathäuser, fast so viel wie Dönerbuden :mrgreen:

  42. @ #51 Nulangtdat:
    Ja kam an, habe dir zurückgeschrieben 😉

    Essen hat über ne halbe Million Einwohner, da werden doch wohl noch ein paar mehr die rosarote Multikulti-Brille abgesetzt haben! Also wer auch Lust hat am Sonntag 12 Uhr, melden! email-adresse habe ich bei #49 geschrieben….

  43. Was bringt es, wenn zwei oder drei Leute unbeachtet vor dem Rathaus stehen, sich dann bestenfalls in eine Gaststätte setzen (oder nach einer Viertelstunde wieder gehen) und sich unterhalten und noch nicht mal den Mut haben, eine Deutschlandfahne zu zeigen?

    Ich versuche seit vielen Jahren, eine funktionierende PI-Gruppe auf die Beine zu stellen, wo nicht nur geredet, sondern auch gehandelt wird (und es gibt für jeden viele Möglichkeiten, was zu tun – was allerdings auch mal das Zurückstellen persönlicher Interessen bedeutet: Leider nicht möglich!).

    Von der fiktiven Bonner PI-Gruppe ist kein einziges „Mitglied“ je zu einem 12-Uhr-Treffen gekommen, geschweige denn, von einer Ausnahme abgesehen, zu einer Veranstaltung mitgegangen.

    Es wäre schön, wenn es in anderen Städten anders wäre. Bonn ist verloren!

    Was ich gestern wieder auf einer Anti-Israel-Veranstaltung erlebt habe, ist unglaublich! Die Moslem-Nazis können sich alles erlauben, ohne dass die Polizei einschreitet, die einen dann auch noch wegschickt, wenn man sich beschwert. Würde eine deutsche Gruppe „Tod Israel“ brüllen, klar, dann würde die Polizei sofort handeln!

  44. @ mili Gyros
    Schön geschrieben
    Ohne jemanden zu nahe treten zu wollen auch hier werden viele sein die Trommeln weil die im anonymen Netzt sind. Sonst bekommen die den Mund nicht auf.
    Es sind hier aber mit Sicherheit viele die in irgendeiner Art aktiv sind.
    Ein Stück Hilflosigkeit spielt da auch mit

  45. Ja,ja.Es ein böser Bolschewist, der für das und das verantwortlich war und es ist eine Frechheit darauf zu verlinken, ich bin ein linkes U-Boot, bla,bla.Was nichts daran ändert, daß er die Siuation, in der wir uns heute wieder befinden, im Vorwort messerscharf analysiert:
    http://www.marxists.org./deutsch/archiv/trotzki/1930/grr/

    Das heißt im Klartext: Die Situation ist noch nicht reif. Was nicht heißt, das es bereits Vorbereitungen für den Eintritt derselben geben kann.Allerdings habe ich meine Zweifel, ob solche Aktionen dazu gehören.Den Doofdeutschen geht es noch zu gut, der Laden muß erst zusammenbrechen und das wird er.Erst dann wird es rund gehen.In der Zeit bis dahin wäre es zweckmäßig, sich untereinander zu vernetzen.Wenn die situation da ist, heißt es eh höllisch aufzupassen.Ich habe kein Bedürfnis, einem neuen ausgebürgerten Österreicher oder einem Stalin zur Macht zu verhelfen.

  46. Nachdem ich erst begeistert war von der Rathausidee, bin ich mittlerweile ernüchtert.
    Es bringt nichts alleine vor einem Rathaus rumzustehen, evtl. könnte es irgendwann auch mal riskant sein- so von wegen das steht ein Nazi so ganz allein-verprügeln wird den doch mal.

    Eine Demo von PI- Spendengelder, ja.
    Aber nicht in Berlin. Hier würden wir keine 100m weit kommen. Vielleicht eher in einer Stadt, die sonst gar nicht groß in den Medien auftaucht. Hannover, Kassel, Nürnberg..um nur ein paar Beispiele zu nennen.
    Hätte auch den Vorteil, dass sie besser allgemein zu erreichen sind, als Städte am Rand, wie Berlin oder der Ruhrpott.

    Wer Angst hat erkannt zu werden, kann sich mit Sonnenbrille, Hut u.s.w. ausstatten.

    Auch wenn Homosexuelle hier dank Kevil schlecht wegkommen und eher zu Spott aufrufen.
    Die ersten Homodemos u.a. 1978 in Frankfurt waren deshalb ein Erfolg, weil genug Leute da waren, so dass man es nicht mehr unbeachtet lassen konnte. Die meisten Demoteilnehmer waren vermummt, aber sie waren da. Und diese Demo war der Startschuss dafür, dass Homosexuelle heute in D freier Leben können.

    Also, bevor hier wieder nur Sprüche gekloppt werden und dann keiner erscheint.
    Wollen wir demonstrieren? Wenn ja wo? Wie viele werden wir sein? Welche Botschaft genau wollen wir rüberbringen? Was passiert nach der Demo? Bleiben wir am Ball?
    Wie können wir uns organisieren?
    Unterstützt uns PI?
    Diese Fragen gilt es nach meinem Empfinden erstmal zu klären.

    Grüße

  47. Ach ja. Die wissen wo ich wohne. Mit gebrochenem Kiefer kann ich dann nicht gut arbeiten. Und wer bezahlt dann meine zerkratzten Autos, eingeworfene Fensterscheiben, beschmierte Hausfassade?
    Und wenn der ZdJ dann in altbekannter Manier meinen Einsatz gegen Islamismus als Rechtsradikalität bewertet und mich „Nazi“ nennt, komme ich mir etwas blöd vor. Auch der Bundeskasper- an Dummheit und Naivität nicht zu übertreffen- ruft zur Zivilcourage auf. Tun wir es dann, wird der selbe Depp zum Kampf gegen Rechts aufrufen.

  48. Ist, ehrlich gesagt, eine blöde Zeit.
    Könnte man das nicht 14 Uhr machen ???
    Mein Mann muss die ganze Woche um 1.15 Uhr (nachts) einschl. Samstag aufstehen, Da will man ja mal am Sonntag langsam machen…

    Erzählen Sie dieses Argument mal in so 15 bis 20 Jahren, wenn die Bereicherung so richtig durchschlägt.

    Da wird´s dann aber was in die Fr…. geben 😉

  49. Ich bin dabei, habe aber zwei Hinweise: 1. eine familienfreundlichere Uhrzeit wählen, evtl 15h, 2. könnte der Schuss nach hinten losgehen, und zwar wenn die Gutmenschen äußern: „Die Juden sind selber schuld!“, die Protestler jedoch zu wenig wissen, was der Grund des Gazakonflikts ist und warum Israel zzt aus (fast) allen Rohren feuert.

  50. Ich sehe es ähnlich wie einige andere „bekannte Gesichter“ (Namen) hier bei PI.
    Diese 1-Mann Aktionen bringen nichts und bewirken zwei Sachen: Die, die mitmachen sind demotiviert und die anderen die das dann lesen dass nur einer da war, sind noch desillusionierter.
    Ich frage mich auch immer, warum denn jedes Rathaus „besetzt“ werden soll. Es sind hier ca. 80.000 Leser, davon ein Bruchteil Kommentatoren, davon wieder ein winziger Teil der vom Tastaturhelden zum Real-Life-Helden werden will. Nimmt man die 100 zusammen die übrigbleiben, bekommen wir wenn es hoch kommt 0,3% der Rathäuser besetzt.
    Das ist einfach nur unsinniger SCHWACHSINN!!!
    Warum werden nicht hier bei PI klipp und klar BESTIMMTE RATHÄUSER benannt, von mir aus eins in einem Landkreis / oder Bezirk oder so? Das würde ggf. dazu führen, dass mal wenigstens 5 Leute da stehen und sich weiter vernetzen können usw.
    „Kommt vor euer Rathaus“ ist blinder Aktionismus, ebenfalls die Schuldzuweisungen im Text, der zu nichts führt.

    Der Vorschlag eines Kommentatoren Spenden zu sammeln und mit Bussen geballt Aufsehen zu erregen ist eine gute Idee, sie bringt in erster Linie Aufmerksamkeit und ein positives Gemeinschaftsgefühl, derer sich viele noch Inaktive anschließen könnten. Wenn das jemand organisiert, dann wäre ich beim Spenden und auch bei der Aktion dabei!

    Allerdings, und dies ist leider so in einer Diktatur, nimmt man viele persönliche Gefahren auf sich, wenn man sich eben einige Meter vom Computer entfernt. Ich z.B. hatte vor Kurzen einen netten, aber bestimmten Termin bei meinem Chef, da ich es gewagt hatte öffentlich eine politisch unkorrekte Meinung einnahm zu einem weiteren Invasionsstützpunkt unserer Kulturschätze und nachfolgend von einem feigen Schwein denunziert wurde
    Soviel dazu….
    Und ganz ehrlich: Man fragt sich vor, während und nach solchen Gesprächen, für was und wen man dies alles eigentlich auf sich nimmt?! Für unsere Kinder, die es doch gar nicht mehr anders kennen als wie es heute ist?? Soll doch dieses verlotterte Land vor die Hunde gehen, denkt man sich manchmal wirklich.

    Aber, und das ist meine Überzeugung. Wir können es nicht laufen lassen, nicht noch einmal, nicht nachdem was im 20 Jahrhundert geschah – auch wenn wir heute dafür verfolgt und denunziert werden!

    Never surrender!!

  51. Man könnte auch PI-NEWS Flyer ausdrucken und gleichzeitig an einem Sonntag in Deutschland verteilen. Da sieht man dann wenigstens den Erfolg, wenn die Zugriffszahlen steigen.

    🙂

  52. @#8 FanvonMichaelS

    Ein IT FACHMANN (????)aus Syrien…

    Was ist daran seltsam? Glauben Sie, in Syrien verständigt man sich mittels Buschtrommeln ? Glauben Sie, in orientalischen Ländern gibt
    es keine studierten Ärzte, keine anderen Akademiker, sondern nur Ziegenhirten?

  53. #69 FrauM 24.07.14 14:04

    Höchstens Ziegenhirten, die sich als Ärzte tarnen.Allerdings haben wir uns ja bereits nach unten angepasst.Den heutigen Medizinstudenten möchte ich auch nicht in die Finger fallen.

  54. #54 noreli (24. Jul 2014 08:12)
    Es sollte doch mal geklärt werden, welches Rathaus in Berlin gemeint sein könnte. Wir haben hier so viele Rathäuser, fast so viel wie Dönerbuden :mrgreen:
    ———————————————-
    Die gleiche Frage hab ich auch, ich haette jetzt mal das Rote Rathaus vorgeschlagen 🙂
    werde am Sonntag dort sein…

  55. Naja ich versteh die Botschaft dieser Nachricht auf PI, aber für die Verteidigung einer Religion würde ich nie einstehen.

    Ob nun Juden oder sonst etwas. Für sowas halte ich nicht meinen Kopf hin.

    Ich bin für die Abschaffung aller Religionen.
    Dann gibt es keine Religionskriege mehr und gut ist.

    Moscheen weg, Kirchen weg, alles wo sowas praktiziert wird, abreißen und strafrechtlich verfolgen.

    Religion gehört dem Mittelalter an, Ende.

  56. Respekt vor allen, die das Risiko auf sich nehmen, an den Pranger gestellt zu werden.
    Selbst wenn damit nur wenige Leute aufmerksam werden, ist das immerhin ein Anfang.
    Ein persönliches Kennenlernen würde zudem den Zusammenhalt untereinander stärken, gegenüber einer anonymen Plattform.

    Schade, daß man hier keine persönlichen Nachrichten verschicken kann.
    Ist es auf PI technisch nicht machbar, Kontakte untereinander zu ermöglichen?
    Manche Dinge möchte man lieber auf persönlichem Weg erledigen als unter den Augen der Gegner.
    Das hätte auch den Vorteil einer Bündelung der Aktivitäten.
    50 oder 100 Leute zu einer Anfangs-Aktion zusammengebracht käme wahrscheinlich effektiver in der Öffentlichkeit an statt je ein oder zwei Leute in 10 oder Städten, wo sie schlicht übersehen werden.

    #72 Vekoro (24. Jul 2014 19:36)

    Naja ich versteh die Botschaft dieser Nachricht auf PI, aber für die Verteidigung einer Religion würde ich nie einstehen.

    Ob nun Juden oder sonst etwas. Für sowas halte ich nicht meinen Kopf hin.

    Ich bin für die Abschaffung aller Religionen.
    Dann gibt es keine Religionskriege mehr und gut ist.

    Moscheen weg, Kirchen weg, alles wo sowas praktiziert wird, abreißen und strafrechtlich verfolgen.

    Religion gehört dem Mittelalter an, Ende.

    Ihnen ist das Schicksal Ihres Nebenmannes egal, nur weil er an „etwas“ glaubt, das Sie nicht teilen?

    Was geht es Sie an, was andere glauben, daß Sie ihnen deswegen Vorschriften machen wollen?
    So lange die Belange anderer nicht in Mitleidenschaft gezogen werden ist es jedermanns Sache, an was er glaubt oder nicht glaubt.
    Mit Ihrem militanten Atheismus fahren Sie auf der gleichen Schienen wie alle radikalen „isten“.
    „Religion“ ist eben nicht gleich „Religion“.
    Was beim Wüten radikaler Atheisten herausgekommen ist, sind stets neue Formen der Unterdrückung gewesen: Sowjetunion und Satelliten, Kambodscha, Nordkorea.

    Schon vergessen?
    Unser Grundgesetz, und noch weiter ausgeholt, alles was unsere Wertegemeinschaft einmal ausgemacht hat (Glaubensfreiheit, Gewissensfreiheit, wehrhafte Demokratie), basiert auf einer Religion, nämlich dem Christentum.

  57. #73 stephanb (24. Jul 2014 20:32)

    Nein, egal ist es nicht.
    Ich sehe es nur von dem Standpunkt, dass es ohne Religion gar nicht soweit mit dem Islam gekommen wäre, dadurch wiederum die Menschen, die an das Judentum glauben ebenfalls in Sicherheit wären.

    Die Problematik besteht rein aus den Religionen und daher auch die gegenseitige Hetzjagd.

    Zu einer Nebensache, die nicht Hauptgrund ist, muss ich noch erwähnen, stehen in der Thora auch ganz schön schändliche Dinge drin.

    Judentum und Islam ist sich in einigen Perversionen gar nicht so unähnlich.

    Dennoch nur als Nebensache erwähnt, ist es wie gesagt kein Hauptgrund. Ich wollte es nur in den Raum werfen, da ich darüber nie etwas lese auf PI.

    Trotz unserem „Christentum“ aus dem Grundgesetz, sehen wir alle, was diese unglaubliche Toleranz gebracht hat.
    Gar nichts.

    Ich habe heute zum ersten Mal in meiner eigenen Stadt einen kleinen Haufen Anti-Israelis in so einer Art Kundgebung über Lautsprecher und Transparenten gesehen. Nun geht es hier auch noch los.

    Atheist zu sein heißt nicht, dass man gleich Wüten muss. Das Problem ist eher, dass Menschen mit schlechtem Charakter sich auf politischer Ebene mehr durchkämpfen und tummeln, als die „Guten“. Man siehe Klassenzimmer, in denen sich im Kleinen, die „Bösen“ durch unterdrücken der „Guten“ ihre Macht verschaffen. Politik ist im Grunde nicht anders. Nur in groß.

    Die „Guten“ werden unterdrückt und die „Bösen“ wüten in den Parlamenten.

    Die „Guten“ werden auch gar nicht erst „hoch gelassen“. Aufstiegschancen gibt es somit nur als Charakterschwein, mit einer interessant verschleiernden Aussprache über die Punkte um die es geht. Geradezu wohlklingend undurchschaubar für die Mehrheit.

    Somit spielt was Führungsebenen angeht die Religion in dieser Ebene nicht die große Rolle.

    Dieses Massenmorden was zur Zeit in so vielen Ländern stattfindet und sich gerade wunderbar ausbreitet, ist weit größer als die von Ihnen aufgezählten Punkte.

    Daher mein Standpunkt nach wie vor, einer der schwerwiegenden Gründe ist die Existenz von Religionen. Solange jeder für sich selbst „glaubt“, ist es ja kein Problem. Allerdings so große Gemeinschaften Gründen wie in den Moscheen, dass ist keine gute Idee. Jeder kann für sich alleine irgendetwas glauben, aber dazu brauch es weder Moscheen, noch Kirchen.

  58. #47 Nordischemeinung (24. Jul 2014 01:23)

    War 3x in Hamburg am Rathaus weil ich da aus Gründen eh in der Nähe war. War nie jemand da.

    viele Grüße aus Kleinstadt in BW 😀

  59. Hallo schöne grüße aus Bonn, hier ist auf jeden Fall ein Mann mehr dabei. Bis Sonntag 12 Uhr , bin mal gespannt

  60. #77 entdecker (25. Jul 2014 01:30)

    #1 Faber Cl. (23. Jul 2014 20:31)

    Ich werde am Sonntag um 12.00 Uhr am
    Bonner Rathaus sein.
    Ich hoffe es kommen viele P.I.ler.

    Da sind ja ein paar mutige Bonner hier unterwegs. Kompliment. Ich finde die Sonntagsidee zwar gut, aber genauso gut ist es, ein Netzwerk von islamisierungskritischen Bürgern zu gründen. Dann kann man sich regelmäßig treffen oder Besuche von gewissen Veranstaltungen planen.

    Bis Sonntag,Faber

Comments are closed.