Die Islam-Debatte in Deutschland ist ein politisch vermintes Gelände, das musste auch Nicolaus Fest erfahren. Der stellvertretende Chefredakteur der Bild am Sonntag mit dem guten Namen (Sohn von Joachim Fest und Bruder von Alexander Fest) hatte im Juli einen vierzehn Zeilen kurzen Kommentar „Islam als Integrationshindernis“ in seinem Blatt veröffentlicht. Am 9. September hat, mit einiger Verspätung, auch der Presserat den BILD-Kommentar von Nicolaus Fest gerügt. Aber die Debatte wurde insbesondere von BILD-Chef Kai Diekmann (Foto) geprägt, der sich bei seiner Kritik an der Position von Nicolaus Fest auch auf Springer-Chef Mathias Döpfner bezog. Nachdem die Sache scheinbar immer noch nicht ausgestanden ist, hat sich der frühere ZDF-Journalist Giselher Suhr (kl. Foto), der mittlerweile auf lyrikheute.com bloggt, entschlossen, Kai Diekmann einen Offenen Brief zu schreiben.

Berlin, 16.9.2014

Lieber Herr Diekmann,

Sie sagen: Es gab und gibt für BILD und Axel Springer eine unverrückbare Trennlinie zwischen der Weltreligion des Islam und der menschenverachtenden Ideologie des Islamismus.

Lassen Sie mich nach Argumenten suchen, die diese Sichtweise in Frage stellen. Am Anfang steht die Feststellung:

1. Unser Land steht auf christlichen Fundamenten – Punkt.

Und die Frage muss beantwortet werden:

2. Wollen wir wirklich anfangen, die Grundwerte der westlichen Gesellschaft zur Disposition zu stellen? Und wie soll das praktisch aussehen? Wollen wir als Ausdruck multikultureller Toleranz die Scharia, den islamischen Rechtskanon auch in Deutschland einführen? (Hier ist nicht von einem „islamistischen“ sondern von einem „islamischen“ Kanon die Rede). Wollen wir wirklich erleben, wie auf der Königsallee in Düsseldorf Dieben die Hand abgehackt wird, und auf dem Berliner Gendarmenmarkt die Ehebrecherinnen gesteinigt werden?

Die Feststellung, dass wir im Kern ein christliches Land sind […] wirft daher immer häufiger die Frage nach dem Umfang der Religionsfreiheit auf und nach den Grenzen der religiösen Toleranz. Holla, werden jetzt meine Freunde rufen, nun verlässt (der Autor) aber endgültig den Boden der Verfassung. Aber: Der Satz „keine Freiheit für die Feinde der Freiheit“, meinen linken Freunden wohlbekannt, muss auch auf dem Feld der Religion gelten. Den Kopf in den Sand stecken und zu sagen: „Dagegen darf man nichts sagen, das ist Religion, und Religion ist verfassungsmäßig geschützt“, gilt nicht. Was falsch ist für unseren Staat und unsere Gesellschaft, muss benannt werden.

3. Gerade wer den Reichtum und die Vielfältigkeit der islamischen Kultur kennt, muss Kritik daran üben, wie religiöse Eiferer sie in vielen islamischen Ländern zurückgedrängt haben und wie deren Fanatismus zu uns überschwappt. Die Gutmenschen, die davon schweigen, begehen genau jene Sünde, die sie doch so dringend vermeiden wollten: Überheblichkeit. „Kritik an der islamischen Welt, den islamischen (nicht islamistischen) Minderheiten wird als islamfeindlich und fremdenfeindlich gesehen. Diese Kulturrelativisten sehen jedoch nicht, dass sie, indem sie nichtwestliche Kulturen skrupellos von ihrer Kritik ausnehmen, die Träger dieser Kulturen in ihrer Kritik einzementieren […] mit den besten Absichten. Es handelt sich um Rassismus in Reinform.“ Das sagt eine Frau, die als Muslima aufwuchs, dann zur Kritikerin wurde. Unnötig zu sagen, dass Ayaan Hirsi Ali nur unter Polizeischutz leben und solche Sätze schreiben kann.

4. Unfreiheit ist ein Problem, das in muslimischen Kulturkreisen besonders verbreitet ist. Freiheitsfeindlich ist nicht der Islam, sondern der islamistische Fundamentalismus, der leider von weiten Teilen der muslimischen Welt einfach hingenommen, und von weiten Teilen der nicht muslimischen Welt verharmlost wird.

5. Auf dem jahrhundertlangen Weg zum Weltkalifat sind den fundamentalistischen Moslems alle Mittel recht, um zuerst Israel, dann Amerika und schließlich den gesamten libertären Westen von innen zu unterminieren und von außen zu zerstören – mit Parallelgesellschaften, Selbstmordattentaten und Atomwaffen.

6. Auf unsere unbeholfenen Reaktionen, auf die naiven Angebote des Dialogs, der interkulturellen Verständigung, der westlich geprägten Sehnsucht nach Harmonie und Kompromiss reagieren die Strategen des globalen Kalifats nur mit höhnischem Lachen.

7. Wie Deutschland, der Westen, wie die Demokratien der Welt sich dieser Herausforderung stellen – selbstbewusst, kämpferisch oder kulturrelativistisch defensiv – das wird die Schicksalsfrage der nächsten 50 Jahre sein. Ulrike Ackermann, die in Heidelberg die einzige deutsche Professur für Freiheitsforschung ausübt, schreibt in ihrem Buch „Eros der Freiheit“: Angesichts der Herausforderung des politischen Islam und des Hasses auf den Westen, der in Migrantenmilieus gedeiht, stünde eigentlich eine selbstbewusste Verteidigung der mühsam errungenen Freiheiten auf der Tagesordnung. Stattdessen reagiert Europa in Büßermanier. Es zweifelt an sich selbst und fühlt sich schuldig angesichts seiner kriegerischen und kolonialen Vergangenheit – und hasst sich selbst.“

8. In Deutschland erschien 2007 eine 509 Seiten dicke Studie „Muslime in Deutschland“. […] Dabei kam heraus, dass etwa 40 Prozent der Muslime hierzulande „fundamental orientiert“ sind. [… ] 14 Prozent aller Befragten haben „problematische Einstellungsmuster“ – das bedeutet laut Studie, dass sie entweder eine hohe Distanz zu Demokratie, und/oder eine hohe Akzeptanz zu politisch-religiös motivierter Gewalt zeigen.

Bitte machen Sie mir jetzt nicht den Vorwurf, lieber Herr Diekmann, dass die hier angeführten Punkte dazu beitragen „Pauschalurteile über den Islam“ zu rechtfertigen. Sie stammen alle aus, so sehe ich es zumindest, „verlässlichen Quellen“.

Mit besten Grüßen

Ihr

Giselher Suhr


P.S. Falls Sie die Fakten „checken“ wollen: ALLE ARGUMENTE DES BRIEFS STAMMEN VON IHNEN SELBST ODER IHREM CHEF MATHIAS DÖPFNER. Die Punkte 1 – 3 aus „Der große Selbst-Betrug – Wie wir um Unsere Zukunft gebracht werden“ Seite 214 ff. (Autor: Kai Diekmann, erschienen bei Piper 2007). Die Punkte 4 – 8 erschienen in DIE WELT vom 23.11.2010. Autor: Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

74 KOMMENTARE

  1. Mit den eigenen Waffen geschlagen….

    Leider wird dies in der Öffentlichkeit quasi nicht wahrgenommen.

  2. Herr Diekmanns Bild kollaboriert mit dem Zentralorgan der in der Türkei lebenden Anhänger des Tötet-die-Ungläubigen-Kults, auch als „Hyrriet“ bekannt.

    Das sind die, die nach Bränden in Deutschland HAkenkreuze an die Wand malen um groß von „NAzis“ berichten zu können: http://www.stern.de/politik/deutschland/ludwigshafen-ein-nest-von-neonazis-610256.html

    Damit muß die Bildzeitung als Mietmaul von Erdogan und seinen Anhängern des Tötet-die-Ungläubigen-Kults auftreten, das müssen wir halt aushalten und wers anders sieht ist ein NAzi…

    Warum? Maul halten, setzen….

  3. WM in Katar absagen.
    Keine Moschee am Stachus.
    In Deutschland werden keine Moscheen mehr gebaut es hat mehr als genug davon!
    Und vom dem was die Beten nennen, spueren wir hier auch schon mehr als genug!

    Unser Land steht auf christlichen Fundamenten – Punkt.
    Mit Betonung auf „Unser Land“!

    Was wird der Diekmann da wohl antworten.
    Die Spannung steigt!

  4. Der Typische Bildleser wird dem Artikel nicht folgen können, spätestens nach dem 2 Satz wird er abbrechen und zum Sportteil übergehen!

  5. Islamkritik läuft ins Leere, denn den Islam gibt es ja gar nicht. Es gibt ganz, ganz viele Islame, aber keiner davon hat auch nur irgendetwas mit dem Islam zu tun. Daher ist Islamkritik ja auch ganz böse, denn sie unterstellt allen Moslems, dass sie alle den gleichen Koran lesen, um ihn misszuverstehen.

  6. AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL

    Aber NEIN.. es gibt keine Islamisierung!

    Der Verfassungsschutz weiß genau das in vielen moslemischen Moscheen Hass und Verachtung auf Juden und Ungläubige gepredigt wird und trotzdem werden weiter Hassmeiler gebaut.. Ist der moslemische Hass etwas politisch gewollt? Es scheint so..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    “Natürlich steht das deutsche Grundgesetz über der Scharia, solange wir in der Minderheit sind.”

    Leipziger Imam Hassan al Dabbagh

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Düsseldorfs erste Groß-Moschee

    Im November soll der Rohbau stehen. Die Erbauer positionieren sich deutlich gegen Extremismus.
    Düsseldorf. In Reisholz entsteht derzeit die größte Moschee der Stadt – und die erste, die als solche gebaut wird. Bisher wurden nur Gebäude umgewidmet, um sie als Moschee bzw. Gebetsraum zu nutzen. Der Neubau an der Nürnberger Straße 21 soll hingegen auch von außen deutlich als Moschee erkennbar sein.

    http://www.wz-newsline.de/lokales/duesseldorf/duesseldorfs-erste-gross-moschee-1.1742431

  7. Perlen vor die weiblichen Rüsseltiere. Kai Diekmann hat erkannt, wohin die Bundesregierung Deutschland führt. Seine Handlungen sind nur logisch.

    Leute, die glauben, diesen Menschen mit offenen Briefen davon überzeugen zu können, daß ihr Kurs falsch ist, sollten einen Realitätscheck durchführen. Die letzten Konvertiten werden die letzten bleiben.

  8. Journalist Giselher Suhr macht aber unter seinem Punkt 4 den gleichen Fehler, den er zuvor noch kritisierte, er trennt zwischen Islam und Islamismus und bescheinigt dem Islam NICHT freiheitsfeindlich zu sein:

    „“4…Freiheitsfeindlich ist nicht der Islam, sondern der islamistische Fundamentalismus,…““

    WIE JETZT???

  9. mag ja sein, dass das alles hieb- und stichfeste Argumente sind, aber mal ganz ehrlich:
    So kompliziert ist das nicht.
    Es reicht.
    Warum muss sich die Gesellschaft rund um die Uhr mit dieser Hassideologie auseinandersetzen?
    Die Medien sind voll davon.

    Schluss damit.
    Der Islam ist eine ganzheitlich faschistoide Ideologie, bei der es weder was zu beschönigen noch zu interpretieren oder auszulegen gibt. Am Ende liegen immer ein paar Opfer tot auf dem Boden.
    Sein Ziel ist die Machtübernahme mit militärischen oder politischen Mitteln. Das kann jedes Kind verstehen.

    DAS IST ÜBERHAUPT NICHT KOMPLIZIERT SONDERN PIPI EINFACH 👿
    Der Islam muss seinen Status als Religion aberkannt bekommen, erst dann wird dieses Meinungschaos ein Ende finden.

  10. #11 Aktiver Patriot (20. Sep 2014 19:19)

    Wie lange werden Diekmann & Co ihre Lügen über den Islam noch aufrecht halten können?

    Genau so lange, wie es gung Dumme gibt, die diese Lügen glauben, genau so lange, wie die Mehrheit aus Angst lieber die Schnauze hält, anstatt zu versuchen mit ihrer Meinung auch andere zu überzeugen!

  11. #13 rene44 (20. Sep 2014 19:35)

    sie haben vollkommen recht, auch wird es nicht reichen immer wieder zu schreiben.
    nein, wir müssen uns wehren ob wir wollen oder nicht.

  12. Dieser Diekmann ist doch längst konvertiert. Anders lässt sich seine ungepflegte Erscheinung mit Rauschebart und offenem Hemd nicht erklären.

  13. OT

    Geldtransporter vor Apple Store am Berliner Kurfürstendamm heute am späten Nachmittag überfallen.

    Sirenengeheul am Kurfürstendamm: Maskierte und bewaffnete Täter haben einen Geldtransporter am Apple Store überfallen. Sie flüchteten mit ihrer Beute. Ihren Fluchtwagen zündeten sie später an.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article132449909/Geldtransporter-vor-Apple-Store-am-Kurfuerstendamm-ueberfallen.html

    Am Freitagvormittag hatte der Apple Store am Kurfürstendamm noch in gewohnt pompöser Weise den Verkaufsstart des neuen iPhone 6 zelebriert, nachdem Hunderte Kunden zuvor stundenlang vor dem Eingang auf die Ladenöffnung gewartet hatten. Einen Tag später ging es vor dem Store erneut spektakulär zu und zumindest ein Teil der Einnahmen durch den Verkauf des heißbegehrten Gerätes wechselte schon wieder den Besitzer.

    …wenn sie die richtigen Geldkassetten ergriffen haben, dann haben sie sicher eine reiche Beute gemacht…gg..

  14. #3 Aktiver Patriot (20. Sep 2014 18:54)
    „Ich glaube nicht, dass der klassische BILD-LESER den offenen Brief an Kai Diekmann versteht!“

    Ich glaube nicht, dass Kai Diekmann den offenen Brief an sich versteht!

  15. nicht OT
    Es wäre an der Zeit einen guten Brauch wieder aufleben zulassen
    Es war früher ein guter Brauch das Besser gestellte ein Bett für Kranke im Hospiz bezahlten!
    Wie wäre es wenn unsere „Bessermenschen“ insbesondere Journalisten, Redakteure der Gez- Medien, Hohe Beamte und Politiker
    diesen Brauch wieder aufleben Lassen und ein Asylbetrüger Finanzieren so mit 3000€ im Monat???
    Alle diese Zustände Städte in Konkursverwaltung Länder mit Nothaushalt usw usw wurden von wem Verursacht?
    Richtig!
    Also ran an die Diäten und Pensionen ab 8000€.
    Hätte einen wunderbaren Effekt…

  16. Natürlich, um gegenüber Islamverstehern und Korangläubigen zu argumentieren muss man schon weit ausholen.

    Aber nicht zu weit- denn damit rechnen Moslems und haben ihre substanzlosen Textbausteine parat. Wie bekloppt die sind, spielt keine Rolle, Hauptsache, die Debatte führt ins Nichts. Das führt zu ellenlangem Geschwafel ohne Wirkung.

    Also muss man versuchen, immer kurz zu fassen und auf den Punkt zu kommen, und nicht vergessen, dass reine Behauptungen, seien sie noch so plausibel, nicht genügen. Bei der Kürze muss jedes mal die Beweisführung inklusive sein.

    Lasst uns diese paar Argumente sammeln!
    Also wie ein Plakatwettbewerb, bei dem Tatsachen klar artikuliert werden.

    Beispiel:

    Islam und Islamismus sind zwei Seiten derselben Medaille, weil sich jeder Moslem an denselben Koran hält.

    Diese Ideen sammeln und als Vorlage für Sticker und Plakate hernehmen. Wem fällt was ein? Das würde ich gut finden, um dem Zerreden entgegenzutreten.

    Und IMMER DAUM BITTEN, widerlegt werden zu wollen!

  17. Dieckmann ist intellektuell ein ganz kleines Licht, dafür aber mit einem Machtinstinkt wie die Merkel ausgestattet. Ein durchweg unangenehmer Typ, charakterlich unterste Schublade. Wie war das nochmal, frei nach Broder: Nein Herr Dieckmann, es stimmt nicht, dass Sie ein Arschloch sind ……

  18. Beispiel 2#

    Im Islam kann nichts falsch verstanden werden. Wenn es in 200 Versen des Koran heißt: TÖTET SIE! , dann ist dies unmissverständlich, egal in welchem Kontext auch immer.

  19. der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun, die Moslems haben nichts mit dem Islam zu tun, die Geschichte hat nichts mit dem Islam zu tun, seine Millionen Opfer haben nichts mit dem Islam zu tun,
    den Islam gibt es gar nicht, der ist eine reine Erfindung der Opfer des Islam
    gezeichnet Gauck, alias IM-Larve

  20. #12 Maria- Bernhardine

    „Journalist Giselher Suhr macht aber unter seinem Punkt 4 den gleichen Fehler, den er zuvor noch kritisierte, er trennt zwischen Islam und Islamismus und bescheinigt dem Islam NICHT freiheitsfeindlich zu sein:

    “”4…Freiheitsfeindlich ist nicht der Islam, sondern der islamistische Fundamentalismus,…””

    WIE JETZT???“

    Wenn ich Suhr richtig verstehe, hat er in dem offenen Brief nur Aussagen von Diekmann oder Döpfner zitiert. Dieser Punkt 4 ist eins zu eins aus Döpfners Artikel in der Welt übernommen, der oben verlinkt ist. Es sind also nicht Suhrs, sondern Döpfners Worte.

  21. #7 Drohnenpilot (20. Sep 2014 19:02)

    “Natürlich steht das deutsche Grundgesetz über der Scharia, solange wir in der Minderheit sind.”

    Leipziger Imam Hassan al Dabbagh

    Den Geburtendschihad finanzieren übrigens nicht die Scheichs, sondern jeder Dhimmi, der Sozialabgaben und Steuern zahlt. Also vermutlich ein Großteil der PI-Leser.

  22. Wann wird Diekmann endlich den Kaftan anziehen? Es fehlt nichts mehr, weder das Aussehen noch die Gesinnung.

  23. DER RESERVETALIBAN DIEKMANN MUSS EIN RIESENGROSSER
    OPTIMIST bzw.TAGTRÄUMER SEIN

    Glaubt der eigentlich, dass im Falle des massiven
    Konflikts mit den Mehrtürern und Bückbetern hier
    in Idotistan, der so sicher kommt, wie das AMEN
    in der Kirche, gerade ER irgenwie verschont wird?

    Dessen schriftliche/mündliche Aussagen zum Thema
    ISLAM IN DOITSCHELAND sind echte Anklageschriften,
    denen NICHTS ausser die Haftanordnung hinzuzufügen
    ist.

  24. Hier kann der Zausel Diekmann noch was über die Islam-Sekte lernen..

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Die Zeit arbeitet für uns. Unsere Frauen haben immer einen dicken Bauch. Die Christinnen haben immer weniger Kinder. Wenn wir 50 Prozent erreicht haben, muß das Grundgesetz weg und der Koran regieren. Die Regierenden müssen Muslime sein. Es muß endlich Schluß sein mit dem Götzendienst der Christen, Jesus als Gott anzubeten.“

    Der in Köln lebende Muslim M.A. Rassoul in einem Gespräch mit einem CM-Mitglied (CM: “Christen begegnen Muslimen”), Köln im Sept. 1997 (Prof. Adelgunde Mertensacker, ‘Muslime erobern Deutschland’, Lippstadt-1/1998, S. 65):

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Voltaire (französischer Philosoph und Schriftsteller):
     
    “Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre, er redet die Frauen schlecht, stuft Menschen in Klassen ein, fordert Blut und immer wieder Blut. Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht des Verstandes erstickt.”

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Muhammad Taqui Usmani (Imam)

    „Muslime sollen sich in westlichen Staaten friedlich verhalten – bis sie stark genug sind für den Dschihad“

  25. #20 Mautpreller (20. Sep 2014 19:53)

    nicht OT
    Es wäre an der Zeit einen guten Brauch wieder aufleben zulassen
    Es war früher ein guter Brauch das Besser gestellte ein Bett für Kranke im Hospiz bezahlten!

    Dazu fällt mir ein Zitat von Rudolf Virchow ein, welches auf einer Bronzetafel stand und vor einigen Jahren von einem Gebäude des gleichnamigen Klinikums in Berlin entfernt wurde. Das war vielleicht für die Manager, die Profit erzeugen sollen, jeden Tag eine Ohrfeige beim Vorbeigehen. 🙂


    „Das erste Erfordernis einer guten Krankenanstalt ist demnach, daß sie so eingerichtet sei, daß das Wohl der Kranken in jeder Weise gefördert werden kann. Es darf also gar nicht in Frage kommen, wie viel Geld eine solche Anstalt kostet. Entweder erkennt man die Verpflichtung der Gesamtheit, des Staates und der Gesundheit an, und dann muß auch das Geld geschaffen werden, oder man erkennt sie nicht an, aber dann sage man nicht erst, dass eine öffentliche Gesundheitspflege existiert.“
    R.V. 1848

    Erstaunlicherweise finde ich dieses Zitat auch nirgends zwischen den bekannten Zitaten Rudolf Virchows im Internet.

  26. Kurz nach dem 11.September gab es ein kollektives Aufschrecken.
    Einige Journalisten kamen aus der Deckung ,brachten allen Mut auf und schrieben über falsch verstandene Toleranz gegenüber dem Islam.
    Das schlief aber alles ziemlich schnell wieder ein. Geändert hat sich nichts. Im Gegenteil,wir haben mehr Salafisten in Deutschland als 2001 .
    Nun kommt ISIS.
    Wieder ein kollektiver Schock .Auch dieses Mal trauen sich einige mutige Intellektuelle aus der Deckung und rütteln die Leute auf.
    Aber wie lange hält das an.
    In 10 Jahren haben noch mehr Salafisten.
    Wir müssen doch langsam die Kernfrage stellen um die alle einen Bogen machen.
    Nämlich:
    Welche Kulturen passen zu uns nach Europa und welche nicht!

  27. 7. Wie Deutschland, der Westen, wie die Demokratien der Welt sich dieser Herausforderung stellen – selbstbewusst, kämpferisch oder kulturrelativistisch defensiv – das wird die Schicksalsfrage der nächsten 50 Jahre sein. Ulrike Ackermann, die in Heidelberg die einzige deutsche Professur für Freiheitsforschung ausübt, schreibt in ihrem Buch “Eros der Freiheit”: Angesichts der Herausforderung des politischen Islam und des Hasses auf den Westen, der in Migrantenmilieus gedeiht, stünde eigentlich eine selbstbewusste Verteidigung der mühsam errungenen Freiheiten auf der Tagesordnung. Stattdessen reagiert Europa in Büßermanier. Es zweifelt an sich selbst und fühlt sich schuldig angesichts seiner kriegerischen und kolonialen Vergangenheit – und hasst sich selbst.”

    Ein ganz wichtiger, vielleicht der entscheidende Punkt, hervorragend herausgearbeitet. Davon unterschreibe ich jedes Wort.
    Nicht die einwandernden Moslems sind primär das Problem, sie nehmen nur die ihnen gebotenen Chancen wahr.
    Das größte Problem sind diejenigen unter unseren lieben „Mitbürgern“, die in ihrem grenzenlosen „Wir-sind-alle-gleich“-Relativierungswahn selbst den ärgsten Verächtern unserer Gesellschaft noch die Hände zur „Teilhabe“ reichen (sofern sie von außen kommen).
    Ich bin immer noch schockiert über die gerade eben wieder offenbarten Abgründe an Selbstverleugnung und Selbsthaß, mit der unsere Jungend mit Billigung höchster Stellen indoktriniert wird. (mein Beitrag dazu im Strang „Marsch für das Leben“ steht noch unter Moderation)

  28. #1 GrundGesetzWatch (20. Sep 2014 18:41)
    Mit den eigenen Waffen geschlagen….

    —————-
    Darauf wird dieser Diekmann aber recht souverän ins Feld führen: Damals hat man halt sowas von mir zu schreiben verlangt, und heute eben sowas, also selber ins Knie gefickt, Giselher, was willste Alter hier mit meinem Schnee von gestern, nur blöd rumsniefen auf Rentner-500-Euro-Basis und doch kein Koks auf den Cayman Island, ätsch!

    Und wer wollte dem noch widersprechen! Bestensfalls Friede Springer.

  29. #35 stephanb (20. Sep 2014 20:27)

    Sehe ich auch so. Und das schlimmste daran ist, dass man Dinge aus falsch verstandener Toleranz zugelassen werden, was für Moslems wiederum bedeutet, dass sie dies auch zu nutzen haben, da die Möglichkeit ja nun besteht.
    Am Beispiel halal ist es doch so, dass ein Moslem nicht verpflichtet ist halal zu essen, wenn die Möglichkeit nicht gegeben ist. Wenn Europa also halal Fleisch rigoros verbieten würde, bräuchte kein Moslem Angst zu haben, etwas islamtechnisch Böses getan zu haben, wenn er nun nicht halal einkauft, mangels Möglichkeiten. usw…

  30. Reisen mit Schatzi Kai Diekmann
    Katja Kessler ist die Frau von „Bild“-Chefredakteur Kai Diemann. Und hat ihr drittes Buch über ihre Ehe geschrieben. Diesmal ist es ein sehr vergnüglicher Jakobsweg durch das Silicon Valley.

    „Duhu“, sagt Schatzi. Und seine Frau weiß: Es gibt Probleme. Denn Schatzi, alias Kai Diekmann, Chefredakteur der „Bild“-Zeitung, verwendet das zweisilbige Personalpronomen nur dann, wenn er Katja Kessler etwas sagen muss, was sie eigentlich nicht hören will. Dass ein Umzug aus Hamburg nach Potsdam mit einem Neugeborenen ansteht, zum Beispiel, oder, dass er ihr einen romantischen Kurztrip zu zweit nach Marokko schenkt, über den Diekmann dann praktisch live in seinem Blog berichtet und Roaminggebühren von 46.000 Euro verursacht.
    http://www.morgenpost.de/kultur/article131480917/Reisen-mit-Schatzi-Kai-Diekmann.html

    Vielleicht hätte Giselher Suhr seinen offenen
    Brief, auch mit: Duhu…anfangen sollen! 😆

    Dann wäre er auf der richtigen Ebene gewesen!
    Diese Sprache versteht Dieki…sie nennt in bestimmt Dieki, oder? 😆

    https://www.youtube.com/watch?v=1AHs7uAV1mA .

    Ach ja, man hat es nicht leicht…

  31. @ #14 EnochP (20. Sep 2014 19:39)

    DAS GEHIRNWÄSCHESYSTEM ISLAM

    Lassen wir mal einen belgischen Unterleibskonvertiten sprechen:

    „“Ich bin schon vor langer Zeit zum Islam konvertiert. Ich komme aus einer strengen katholischen Familie und bin in einer liebevollen Umgebung aufgewachsen. Ich habe mich im katholischen „System“ immer wohlgefühlt…

    Viele Menschen bekehren sich zum Islam, weil ihr Partner Moslem ist. Sie denken, dass der Islam gleich ist wie das Christentum plus Mohammed…

    Als ich meiner Verlobten einen Heiratsantrag machte, wollte sie, dass ich mich zum Islam bekehre, was ich auch getan habe. Ich bin mir jetzt bewusst, dass es nicht klug war, eine Religion anzunehmen, von der ich nahezu nichts wusste…

    Der/die Moslem/in, mit dem/der man eine persönliche Freundschaft oder Beziehung hat, weiß selbst wenig vom Islam…

    Wenn Sie Moslems im Allgemeinen um Informationen über den Islam bitten, wird man Ihnen eine Reihe unschuldiger Bücher in die Hand drücken, um zu zeigen, wie schön der Islam ist.

    Diese Bücher sind ganz bestimmt lügnerisch und selbst von dem mit der Universität Gent verbundenen „Zentrum für den Islam in Europa“ verfasste Texte sind schlichtweg eine Verdrehung des „echten Islam“ und eine Leugnung desjenigen, was die 4 großen Schulen des Islam sagen.

    Das Muster ist jedes Mal so, dass man sagt, dass die guten Passagen aus dem Koran allgemein gültig sind und die Passagen, die zu Gewalt aufrufen, kontextuell und nur für eine spezifische Situation bestimmt.

    Der Koran trifft jedoch keinerlei Unterschied zwischen Versen, die kontextuell oder allgemein gültig sind.

    Die negativen Seiten des Islam werden durch schiefe Argumente beschönigt, indem Dinge verschwiegen werden, durch falsche Übersetzungen aus dem Arabischen und durch regelrechte Lügen…

    Ich glaube, dass wenig Menschen, sowohl Moslems als auch Moslem-Anwärter etwas vom Koran verstehen. Der Grund ist sehr einfach:

    der Koran ist schlecht strukturiert, ist sehr verwirrend und springt vom Hundertsten ins Tausendste.

    Es ist eine endlose Wiederholung desselben Themas: Glaube an Allah und seinen Botschafter Mohammed oder es erwarten dich die ärgsten Strafen in der Hölle. Dies wird endlos wiederholt. Hunderte Male…

    Es muss gekämpft werden, bis die ganze Welt die islamischen Gesetze akzeptiert. Wie in folgenden Passagen aus dem Koran und den authentischen Überlieferungen von Bukhari illustriert:

    (…)

    Der Koran ist ganz bestimmt das Wunder des Islam. Ich glaube, das der Prophet Mohammed wirklich so unglaublich genial war, dass er ein Buch mit

    + Absurditäten (die Sonne geht unter in einen schlammigen Tümpel Koran 18.86)

    (…)

    + Denkfehler (dem Koran zufolge sagen die Juden im Jahr 4.157, dass Jesus der Messias und ein Prophet von Allah war, was eindeutig nicht stimmt) und

    + Gehässigkeiten (die Ungläubigen sind der Brandstoff der Hölle Koran, 2.24)

    (…)

    Der Koran behauptet von sich selbst, dass er ein Leitfaden für den Gläubigen ist, aber um den Koran zu verstehen, benötigt man 10 andere Bücher. Dies kann doch nicht stimmen! Ein Leitfaden muss doch deutlich sein!

    (…)

    Wenn man diese Bücher (Originalquellen) kennt, dann findet man die auch auf islamischen Websites und islamischen Online-Shops, aber offensichtlich sind sie dort gut versteckt. Der Grund ist schlichtweg, dass diese Bücher eine Beleidigung für den Islam und für Mohammed, den Propheten des Islam, sind…

    In den meisten Fällen hat man die Wahrheit verdreht, um die weniger schönen Seiten von Mohammed erklären zu können.

    Ich habe also diese Bücher auf islamischen Websites gekauft und gelesen und festgestellt, dass dort dasselbe steht wie das, was die Websites, die GEGEN den Islam sind, verkünden. Ich habe folgende 20 Bücher gelesen:

    (…)

    +++Nachdem ich diese Bücher gelesen habe, bin ich kein Moslem mehr.+++

    Es gibt keine größere Beleidigung für Mohammed als Prophet und für den Islam als Ideologie als den Koran und die Originalquellen des Islam:

    Bücher, die von Moslems für Moslems geschrieben wurden. Deshalb rufen Websites, die den Islam bekämpfen, alle auf, den Islam mit diesen Originalquellen zu studieren.

    Was darin zu lesen steht, dafür fehlen einem die Worte. Viele Dinge, die wir im 21. Jahrhundert als unmoralisch betrachten, sind Mohammed und den Moslems erlaubt.

    (…)

    Viele Moslems werden behaupten, dass das, was ich weiter oben geschrieben habe, nichts mit dem Islam zu tun hat und dass dies kulturgebundene Dinge sind. Nichts ist weniger wahr.

    Die Situation des Moslem und der Moslemin hat nichts mit einer so genannten rückständigen Kultur in Moslemländern zu tun, sondern alles mit dem echten Islam.

    Ich bin also der Meinung, dass der Islam im Widerspruch zu den Menschenrechten steht und eine Gefahr für die Gesellschaft darstellt.

    Und dass eine Reform des Islam unmöglich ist, da alles im Detail im Koran und den Hadith oder den Überlieferungen des Propheten beschrieben ist. Der Koran und die Hadith sind gegenseitige Verdeutlichungen und ergänzen einander.

    Die so genannten Reformatoren oder gemäßigten Moslems tun einfach, als ob ein großer Teil des Korans nicht bestehen würde. Oder sie versuchen, die Wahrheit zu verdrehen, weil diese nicht ans Licht kommen darf.

    Die Extremisten (Wahabi oder Salafisten) oder die so genannten „radikalisierten Jugendlichen“ glauben folglich die ganze Geschichte. Wenn man im Westen den Islam erlaubt und als Religion anerkennt, dann kann man diesen Menschen schwer vorwerfen, dass sie dieses Recht nutzen, um dann auch den Koran und die Hadith effektiv zu befolgen.

    (…)

    Ein Beispiel: man würde erwarten, dass das Gebet zur religiösen Sphäre gehört. Also, beim Gebet liest man ein beliebiges Stück aus dem Koran vor. Wenn der Gläubige Kapitel(Sure) 9 wählt und rezitiert, dass die Götzendiener getötet (9:5) und die Christen und Juden bekämpft werden müssen, bis sie sich unterordnen (9:29) und dass man sich nicht mit ungläubigen Familienmitgliedern aufhalten soll (9:23), dann befindet man sich rasch in der militärischen, sozialen und politischen Sphäre.

    Erklären Sie dann einmal dem Götzendiener, Juden oder Christen oder ungläubigen Familienmitglied, dass diese Verse eigentlich nicht mehr gültig sind und nur in spezifischen Umständen gelten, während die islamischen Gelehrten das Gegenteil behaupten…““
    http://belgien.exmuslim.org/testimonies-15-april-2008.html
    (Hervorheb. durch mich. Habe übrigens erst diese Woche den Blog entdeckt.)

  32. Herr Dieckmann weiß ganz genau was Islam bedeutet, dem muss man nicht mit Argumenten und Fakten kommen oder versuchen, ihn „aufzuklären“ oder zu überzeugen. Der handelt ganz bewußt und dafür bezahlt und weiß, dass mit Islamkritik EdK ist. Ebenso könnte man einen Brief an den Wolf schreiben, dass Schaffleisch ungesund ist, und es unfair ist Schwächere zu fressen, und alle Tiere gleich sind und …

    Also volle Zustimmung zu #10 Karl Eduard!

    Wichtiger ist es Menschen zu erreichen, die denken: Ach der Islam ist doch nur eine Religion, wie jede andere auch. Denn das ist er nämlich nicht!

  33. @ ##37 Pazifaust (20. Sep 2014 20:34)

    SCHARIA SCHEIBCHENWEISE

    Moslems beharren auf

    Schächten, Kopftuch, Halalfraß in Geschäften, Mensen und Kantinen, islamischen Friedhöfen, islam. Religionsunterricht, Moscheebau, Muezzinruf usw., weil dies Teile der SCHARIA sind. So haben Moslems an jeder zweiten Ecke Deutschlands schon Stücke der Scharia installiert und dies bereits seit Jahrzehnten!

    SALAMITAKTIK: SCHARIA WIRD IN DEUTSCHLAND SCHEIBCHENWEISE EINGEFÜHRT

    SCHARIA IST EBEN NICHT NUR PARALLELJUSTIZ UND GLIEDMASSEN ABHACKEN!!!

  34. #15 EnochP (20. Sep 2014 19:39)
    Genau so lange, wie es genug Dumme gibt…

    „Dumme???“…es ist m.E. ein zentrales Moment für die Existenz von PI das es nicht „Dumme“ oder abgeschwächt „Uninformierte“ sind… denn das waren wir PI-ler doch alle einmal (…) sondern das die uns gegenüberstehende MEHRHEIT der Deutschen lediglich das Produkt der Angst der politisch herrschenden und deren politisch korrekter… gleichgeschalteten Medien sind… von der Faulheit und dem unbequemen Blick über das eigene Neubaugebiet hinaus einmal abgesehen…

    NEIN… die Deutschen sind NICHT dumm… würde man ihnen auf ARD + ZDF die WAHRHEIT sagen… es gäbe mehr als einen Aufschrei… und genau DAVOR hat das politische Berlin ANGST…

  35. #38 Heimchen am Herd (20. Sep 2014 20:43)

    „oder, dass er ihr einen romantischen Kurztrip zu zweit nach Marokko schenkt, über den Diekmann dann praktisch live in seinem Blog berichtet und Roaminggebühren von 46.000 Euro verursacht.“

    DAS sind Sorgen, oder?

    Sowas Abgehobenes…die leben in einer anderen Welt!

    Nur…das Erwachen, wird sehr, sehr unschön werden
    für diese Herrschaften! :mrgreen:

    https://www.youtube.com/watch?v=nSCuej5A12E .

  36. Die BILD ist schon längst zum Handlanger und Wegbereiter des Islam geworden. Unzählige Verstrickungen in die Türkei, das Blatt fast nur noch ein Sprachrohr für den Islam. Genau so sieht auch schon äußerlich Herr Dieckmann aus, wie innen so außen!!

  37. 39′ Maria-Bernhardine

    „Ich habe also diese Bücher auf islamischen Websites gekauft und gelesen und festgestellt, dass dort dasselbe steht wie das, was die Websites, die gegen den Islam sind, verkünden.“

    Na also, geht doch 😆
    Super Seite !

  38. Was ist nur mit diesem Konvertiten Kai Diekmann los?
    Mich würde es nicht wundern, wenn der bald nach Syrien abreist, um bei der IS zu kämpfen.

  39. 3. Gerade wer den Reichtum und die Vielfältigkeit der islamischen Kultur kennt,(…)

    Seit wann gibt es im Islam Vielfalt und Kultur?
    Der Islam mit seiner Eroberermentalität auf der Basis seiner Raubkultur (seiner einzigen Kultur)hat doch stets ihm kulturell überlegene Länder überfallen und übernommen.

    Da aus dem Islam sebst keine Kultur kommt, die übernommenen aber ausgelaugt wurden,sind nach etlichen Perioden die überfallenen Länder kulturell zurückgefallen.

    Die christlichen Mittelmeerländer haben sich bis heute nicht davon erholt.

    Wie kann das sein, wo doch angeblich der Islam eine so tolle Kultur hat?
    Und man sehe sich nur die islamischen Länder selbst an – kulturell hochstehend?

  40. WICHTIG +++ WICHTIG +++ WICHTIG

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    DER WAHSINN GEHT WEITER!

    Diese EU-Faschisten wollen sich nicht eingestehen das ihre EU-Diktatur am ENDE ist!
    So wollen sie immer und immer mehr Steuergeld verbrennen und sich bereichern.

    Uns kann nur noch die AfD retten!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Euro-Rettungsgelder:
    Brüssel will ESM-Gelder zweckentfremden

    In Brüssel wird offenbar darüber nachgedacht, mit Geldern aus dem Euro-Rettungsschirm Investitionen anzuschieben.
    Führende EU-Vertreter denken einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge darüber nach, mit Mitteln aus dem Euro-Schutzschirm ESM die Konjunktur anzukurbeln. Der ESM ist mit 80 Milliarden Euro Eigenkapital aus den Mitgliedsländern ausgestattet. Sie würden derzeit nicht für Rettungsaktionen gebraucht und könnten „zeitlich und anteilig begrenzt“ für das Wachstumspaket des neuen EU-Kommissionschefs Jean-Claude Juncker verwendet werden, heißt es der Zeitung zufolge in Brüssel. Mit dem Paket wolle Juncker Investitionen in Höhe von 300 Milliarden Euro anschieben.

    http://www.wiwo.de/politik/europa/euro-rettungsgelder-bruessel-will-esm-gelder-zweckentfremden/10731168.html

  41. Habt ihr etwas anderes erwartet …gegen den Islam darf sich nicht kritisch äussern…

    Leider haben wir mehr als 10 Jahre geschlafen und jetzt ist es langsam zu spät.

    Aber man muss auch nicht erstaunen, Gott habt ihr aus vielen verbannt. Da war der Weg frei für den Islam und seine verschiedenen Formen.

    Steigen die Prozente der Muslime haben wir bald …http://www.youtube.com/watch?v=Ns1lMjK4kAM hier erklärt es Jemand und bringt es auf den Punkt. Und die Entwicklung in den verschiedenen Länder erklärt es.

  42. OT

    Für Jeden, der mal einem besonders hingebungsvollen Islam-Dialog-Partner aus seiner Diozöse oder aus so einem hyperativen Dialügvereinchen seines erhöhten Misstrauen oder seiner Region eine ganz spezielle wunderbare gar innige Freude bereiten möchte, habe ich hier einen wirklich treffenden Video-link.

    Man sieht darauf, was jedes Katholen- oder Evangelen-Einfalts-Herzilein höher springen lässt als wie nur durch die Kasseleruter Spatzen: wahrhaftig einen Moslem, der für Jesus scheinbar in Australien missioniert. Was, soweit drunter werden Sie sagen, in Australien, aber das ist noch nicht der Geck, der eigentliche.

    In einem leuchtenden Signalgrün erstrahlt da ein T-shirt , getragenen von einem jungen Rauschebart, und drauf steht in Dunklerem Grün groß der Name Jesus. Herrlich nicht wahr! “ Finde Jesus, Found Jesus“, ist sogar die groß gedruckte Botschaft.

    Freilich misioniert der Träger so derart leidenschaftlich für einen Jesus, den er Jesus, den Peropheten nennt. ‚Finde den Propheten Jesus‘ steht da nämlich in einander verschachtelt, auf englisch halt.

    Aber nicht nur ein Moslem , eine ganze Moslemgruppe liebt scheinbar den Jesus dadrunten, wo jetzt grad der Frühling kommt, der so leidenschaftliche Missionar ist Teil einer ganzen Gruppe mit Jesus im Herzen, genauer Jesus über der Brust, und das Jesus-t-shirt wird von einigen Andern noch im Video in ganz verschiedenen Zusammenschnitten getragen, die immer aber von ihren jungen leidschaftlich missionierenden Anführer begleitet sind, Allah hab ihn selig.

    Und , wenn man alle Sequenzen mit dem T-shirt durchgesehen hat , kann man den ganzen Jusustext entschlüssel: „Finde den Propheten Jesus im Koran!“. So heißt seine Botschaft im Ganzen.

    Deshalb wissen wir jetzt auch von vorne herein recht sicher, dass der so leidenschaftlich Missionierende , junge Bärtige eigentlich Moslem ist. Denn Jesus nur den Rang eines Propheten zuzuschreiben, ist ein zentraler Lehrsatz des Islams.

    Der Name dieses scheinbar leidenschaftlichen Jesusverehrers ist uns jetzt auch mitgeteilt: er heißt Mohammad Baryalei. Er lebt in Australien wie gesagt.

    Und jetzt zum eigentlichen Schmankerl für alle Dialüg-Katholen/Evangelen und ganz speziell für deren besondere Einfalt und nicht zu sagen ihre so dreiste dreifältige Einfaltigkeit. Oder heißts Einfältigkeit?.

    Seit Dienstag interessiert sich das ganze Down Under und darüberhinaus die ganze Welt für diesen speziellen Mohammad aus Australia. Zu den Gründen dafür:

    Auf englich schreibt BARE NAKED ISLAM folgendes dazu:
    Top terrorist recruiter Mohammad Baryalei is behind an Islamic State (ISIS) plot to murder Australians by beheading on video, police say, sparking the nation’s biggest ever counter-terrorism raids and prompting warnings of a high alert for a further 18 months.
    https://www.youtube.com/watch?v=XQq042FSK9A

    Im Auftrag der ISIS/IS plante er wohl zusammen mit weiteren 19 verdächtigen Mittätern sogenannte random killings oder auch demonstration killings on the streets of Sydney und Brisbane und in ganz Australien im Namen Allahs , seines /seiner Propheten und im Dienste des Islams/Islamischen Staats/Kalifats. Also aufgutdeutsch, man sollte das unsern Pfaffen, ja schon haarklein übersetzen, also kurzgesagt: soviel von uns Kufr wie möglich nach dem Zufallsprinzip auf unseren eigenen Straßen so grausam wie möglich zum Verrecken zu bringen,

    als Gruß vom Lieben Islam.

    Um uns daran zu erinnern, dass wir nur die Höllenqualen verdient uns haben vom Islam, was immer so ein Dialüger auch gsagt , geheuchelt, gewinselt , geliebedienert, oder uns verraten , uns hinters Licht geführt haben mag. Amen!

    http://www.barenakedislam.com/2014/09/19/meet-australias-muslim-terrorist-behind-the-recent-beheading-plot/

  43. Wir müssen verstehen, dass diese Religion nicht der richtige Weg ist, deshalb wäre nur der Judentum und der Christentum illegitim.

    Hier zur Entstehung des Koran, nicht viel anders als bei den Mormonen etc, diese Offenbarungen kamen auch von einem Engel… der Rest der Geschichte sehen wir ja.

    Kleiner Unterschied – bei den Mormonen ist noch etwas Bibel drinnen somit nicht agressiv wie der Islam.

    Hier wie der Islam entstand… der Ursprung.

    http://www.decemsys.de/reflexio/islam/koran-ursprung.htm

  44. Fürwahr
    ein Super BILD
    für die Götter, oder ?
    Der Herr der Titten (ja,
    immer noch) vor dem BRD-Logo,
    der fetten Henne. Soll wohl
    soviel heißen wie Wir
    sind Demokratie
    .
    Oder wie die
    da sonst so
    texten.

  45. Zwar OT, aber trotzdem passend zum Thema, was ich schon einmal schrieb:
    “Eigentlich”, so ,möchte ich schreiben, ist nahezu alles schon gesagt. was zum iSSlam und seinen mörderiscehn und unterdrückerischen Ausprägungen sagen ist. Ebenso ist hier bei “PI” praktisch allen klar (Vorsicht: “Generalverdacht”!), dass die überwiegende Mehrheit unserer Politiker der Altparteien Volkszertreter sind, die uns einen “friedlichen iSSlam” vorlügen, um ihr persönliches Schäfchen ins Trckene zu bringen! Die Erhaltung unseres Landes sowie unseres europäischen Erbes spielt dabei keine Rolle, Hauptsache sie können weiterhin ungestört abkasieren! Und dazu haben wir auch noch einen Bundes-Gauckler, der schon in Erwartung seiner Wiederwahl in dieselbe Kerbe haut und sic h hemmungslos beim iSSlam einschleimt (entgegen seiner früheren Haltung).

    #20 DemokratischerWiderstand (20. Sep 2014 09:05)

    stellt in sienem Beitrag sehr gut dar, wie die Mohammedaner in Europa (besser gesagt ”mehrheitlich” um keinen “Geneeralverdacht” auszusprechen) wirklich denken! Wir havben also eine Zeitbombe in Buntschland, die jederzeit – spätestens aber bei ausreichendem Bevölkerungsanteil – zünden kann!
    Die Politiker der Altparteien – besser wohl als “Systemparteien” zu benennen – werden uns also nicht helfen, die Katastrophe zu verhindern! Im Gegenteil tun sie alles, um diejenigen zu verfolgen, die über die Zusammenhänge aufklären!
    Selbst der Vertreter der jüdischen Gemeinde, Dieter Graumann, der eigentlich unser Freund sein müsste, stellt sich feindselig gegen iSSlam-Kritiker! Was für ein D******k! Anscheinend isrt der wirklich so sehr geistig behindert, nicht zu erkennen, dass er und die Juden insgesamt zu den ersten Opfern gehören werden, wenn der “Tanz” losgeht! Um ihn brauchen wir dann bestimmt nicht zu trauern! Man stelle sich nur einmal bildlich vor, im Drtiten Reich hätte sich bei einer Kundgebung ein jüdischer Vertreter vor die Menge gestellt und gesagt, er stehe zusammen mit seinen moslemischen Freunden gegen die “Naziphobie” vieler Deutscher! Schließlich kenne er jede Menvge friedlicher Nazis, die noch nie einen Juden umgebracht hätten! -:)
    Was ist zu tun? Jammern – auch auf hohem Niveau – reicht nicht.
    Wir müssen, wie

    #69 Tiefseetaucher (20. Sep 2014 11:24)

    festelellt, unseren Politkdarstellern täglich den Finger in die Wunde legen, damit sie nicht zur Ruhe kommen.
    Wir werden aber noch viel mehr tun müssen!
    Es ist zwindend notwendig, den iSSlam herauszufrodern, regelmäßig, am besten im Wochentakt, dmait die bisher so friedlich erscheinenden Moslems aus ihren Löchern gekrochen kommen und ihr wahres VGesicht zeigen! Das muss von uns geschafft werden – und zwar jetzt! Nicht in 10 Jahren, dann wird es spät, vermutlich zu spät sein! Es ist jetzt erforderlich, um endlich alle Deutshcen aufzuwecken und im Volk und in der Politik eine massenhafte Gegenbewegung zu erzeugen! Das wird nur dann gehen, wenn wir den iSSlam herausfordern und damit seine Anhänger zu unbedachten Handlungen bringen, die den Menschen hierzulande die Augen über deren wahre Absichten öffnen.
    Wie könnte das geschehen? M. E. ist es dafür notwerndig flächendekcend, soweit das möglich ist, Menschen mit den Inhalten des wahren iSSlam vertraut zu machen, sie aufzuklären! Die Mohammed-Karikaturen sind ein gutes Beispiel dafür! Mit solchen und vergleichbaren, die Wahrheit zeigenden Karikaturen, Filmen, Flugblättern, Zeitungsberichten (vermnutlciih nur wenige Zeitungen sind dazu bereit), Internetforen usw. muss dieses Land überschwemmt werden mit der Wahrheit über den iSSlam, z. B. mit Suren aus dem Koran!
    Wie wir das im Einzelnen schaffen können, weiß auch ich nicht. Dafür müssen sich einige von uns einmal in einem “brain storming” – wie das uf Neudeutsch heißt – zusammen swtzen und Möglichkeiten erarbeiten, wie mit unseren begrenzten Möglichkeiten eine mäglichst große Wirkung mittels Multiplikatoern erzielt werden kann! Man denke nur z. B. an die lawinenartige Ausbreitung von Mitteilungrn in einer Art von Kettenbriefen!
    Nun hffe ich darauf, das einige meine Anregung aufgreifen möchten – wenn es den losgehen sll, werde ich dabei sein!

  46. #3 Aktiver Patriot:

    Ich glaube nicht, dass der klassische BILD-LESER den offenen Brief an Kai Diekmann versteht!

    Ich habe den auch nicht verstanden. Ich brauchte auch erstmal eine Weile, um herauszufinden, was von wem stammt. Der PI-Text „Die Islam-Debatte in Deutschland ist ein politisch vermintes Gelände…“ stammt also von Giselher Suhr und der ganze Kursiv-Text von Kai Diekmann bzw. Mathias Döpfner.

    Das hätte man auch übersichtlicher haben können. Aber mit Übersichtlichkeit hat Suhr es ohnehin nicht, sein Portal sieht aus, als hätte der ZDF-Webdesigner mal eben zugeschlagen.

    http://www.lyrikheute.com/

  47. Kommentar Vorschau:

    Über folgenden Vorfall solltet ihr hier auf PI mal einen Hauptartikel bringen!!

    Die Story: 3 dunkelhäutige Männer überfallen eine 26jährige in deren Wohnung,erpressen EC Karte und PIN Nummer, während einer der Täter zum Geld abheben abhaut, vergewaltigen die anderen beiden die Frau!

    Wenn ich mir das Überwachungsfoto vom EC Automat anschaue, muß ich schon sagen das der Typ aber seeeeeeeeeeehr dunkelhäutig ist.

    http://www.bz-berlin.de/deutschland/frau-26-in-wohnung-ueberfallen-und-vergewaltigt

  48. Kann dem Diekmann nicht mal jemand, der ihm nahesteht, sagen, dass dieser Räuber-Hotzenplotz-Bart unvorteilhaft aussieht?

  49. Islamismus und Islam unterscheiden sich lediglich in den Methoden, mit denen der Islam zur einzig herrschenden Religion in der Welt gemacht werden soll.

  50. #3 Aktiver Patriot (20. Sep 2014 18:54)

    „Ich glaube nicht, dass der klassische BILD-LESER den offenen Brief an Kai Diekmann versteht!“

    Ist auch fraglich, ob Diekmann den Brief versteht.
    Diekmann hat keinerlei qualifizierte Berufsausbildung, sondern unterwarf sich bis heute nur komplett dem verblödenden Springerkonzern.

  51. Kai Diekmann:

    „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“!

    Das unappetitliche Sauerkraut an seinem Kinn entspricht seinem Gesinnungswandel.
    Ali Diek almani……
    Es fehlt nur noch das Häkelkäppi!
    Mein Gott, wie haste Dir verändert!

  52. #6 von.Hindenburg

    Der typische BILD-Leser braucht das auch nicht zu lesen, denn der ist ohnehin mehrheitlich gegen das Mohammedanertum eingestellt. Wichtig ist, dass Diekmann und andere Journalisten dies lesen, denn die sind ja mitnichten alle doof.

  53. Die Musel unterwandern stückweise unsere Gesellschaft.
    Wie ihr Obermufti Erdogan schon vor Jahren sagte; Die Demokratie ist der Zug auf den wir aufspringen bis wir unser Ziel erreicht haben.

    Und weiter forderte er seine Landsleute auf, Schlüsselpositionen in unserer Gesellschaft einzunehmen. Ist erst mal die Mehrheit muslimisch, wird die Macht von ihnen in Deutschland übernommen.

    Dazu braucht man nicht viel Fantasie um das zu erkennen.

Comments are closed.