imageEs blieb dem Zentralorgan des Zeitgeistes – bezeichnenderweise „Die Zeit“ genannt – vorbehalten, eine Verbindung zustandezubringen, die nicht einmal kranke Gehirne erdacht haben könnte. Wer aber „linksintellektuell“ so versteht, daß jeder Blödsinn, jede Beleidigung, jede Blasphemie und jedes linke Gehirnzucken (so vorhanden) Zeichen hochgeistiger Potenz sei, gerät schnell auf eine ordinärgeistige Rutschbahn und landet mit seiner Schnauze im Dreck.

(Von Peter Helmes, conservo)

Es gibt so etwas wie „heiligen Zorn“ – und der ergreift mich immer dann, wenn mich ein Pseudo-Intellektueller für dumm verkaufen will. Wie in diesem Fall: Die jüngste Ausgabe der ZEIT (Nr. 37) bringt – natürlich im Feuilleton, wo denn sonst! – einen als „Aufschrei“ angekündigten Artikel, der mit „Grenzen des Multikulturalismus“ überschrieben ist und vermeintlich „Die Lehren von Rotherham“ darbieten soll.

Kurz zur Erinnerung: Zwischen 1997 und 2013 wurden in dieser englischen Stadt vermutlich etwa 1.400 (!) Kinder sexuell mißbraucht – vergewaltigt, an Leute in anderen Regionen verkauft (also versklavt), bei unbotmäßigem Verhalten mit Benzin übergossen mit der Drohung, sie gleich anzuzünden, wenn sie nicht folgen usw. Dies sind Feststellungen, die sich in einem offiziellen Bericht über die Vorgänge in Rotherham finden.

(Ver)Schweigen aus Angst vor Ausländern

Der noch größere Skandal lag in der schleppenden, ja totschweigenden Art, wie die Behörden auf anfängliche Hinweise und spätere Beweise reagierten. Nach dem Motte, „daß nicht sein kann, was nicht sein darf“, schlossen sie wieder und wieder die Augen, die Ohren – und die Akten, bis die grausamen Fakten weit über die Region hinaus bekannt wurden. Natürlich hatten die mit dem Fall vorher befaßten Behörden und Beamten nichts mit den Tätern gemein, und ihnen war wohl auch das entsetzliche Schicksal der Kinder (zumeist weiße Schulmädchen) nicht gleichgültig. Aber da die Täter pakistanische Menschen sind (die diese Mädchen straffrei als „weißen Abschaum“ bezeichnen dürfen) – gehören sie zu den Minderheiten, die unter dem ganz besonderen Schutz der Politisch-Korrekten stehen. Deshalb überwog bei den städtischen Beamten die Angst, bei Zugriffen oder gar Anklage der Fremdenfeindlichkeit geziehen zu werden.

Das hat schon etwas Perverses! Und diese neue „Kultur“ scheint sich in allen bisher von Grundauf humanitären europäischen Staaten breitzumachen: Wenn „ein Ausländer“ ein („weißes“) Kind mißhandelt, darf man nicht einschreiten, weil dies ein Beweis unserer Ausländerfeindlichkeit wäre. Wir weit sind wir schon gekommen, wie tief gefallen?! Das stellt unser Rechtsverständnis auf den Kopf!

Was macht nun die ZEIT aus diesem Skandal?

Der Autor des damit befaßten Artikels muß durch Satans Schule gegangen sein, Camouflage und Hinterlist bestimmen seine kruden Gedanken. Salvatorisch, damit ja niemand über ihn herfalle, tritt er erst einmal gegen die „übelste Art von politischer Korrektheit“ und geißelt die Reaktionen „vieler Linker“ und deren Strategien, die „Konturen des Skandals zu verwischen“. Er kommt zum Ergebnis, daß „bei dieser Sorte von Antirassismus…es sich im Grunde um einen kaum verhohlenen Rassismus (handelt), der Pakistaner herablassend als moralisch minderwertige Wesen behandelt, die wir nicht an unseren Standards messen dürfen“. Brave Worte fürwahr!

Ich glaubte es kaum, rieb mir die Augen und wunderte mich. Diese letzten Sätze hätte durchaus auch einer von uns schreiben können. Er wäre des Beifalls aller Freunde gewiß gewesen. Doch mißtrauisch geworden, lese ich weiter und komme zum diabolischen Kern des ZEIT-Artikels. Die letzten Sätze sollten lediglich Sand in die Augen streuen und die eigentliche Botschaft vernebeln, die nun aber klar zu Tage tritt:

Pädophilie, (katholische) Kirche und „Rotherham“ gehören untrennbar zusammen; das eine bedingt das andere.

Das (!) ist die Kernbotschaft des ZEIT-Autors, der nun voll in die Kiste der Demagogie greift: Als Strategie, um uns aus der „Sackgasse zu befreien“ – mit Sackgasse bezeichnet der Autor das Spannungsverhältnis von „Ethnizität und Religion“ – „sollten wir gerade mit den Parallelen zwischen den Ereignissen in Rotherham und der Pädophilie der katholischen Kirche anfangen“.

Jetzt ist die ZEIT in ihrem Element (im wahrsten Sinne des Wortes); denn diese Postille nutzt jede Gelegenheit, der Kirche eins auszuwischen. Und wenn es gar keinen Bezug zur (katholischen) Kirche gibt, wie im Beispiel Rotherham? Dann wird er eben flugs herbeigebogen. Und das geht so: Der Autor behauptet ungeniert, „in beiden Fällen“ – also Rotherham und kath. Kirche – hätten „wir es mit einem organisierten kollektiven Handeln zu tun“.

Wie bitte? Wo gibt es und gab es je in der Geschichte der katholischen Kirche ein „kollektives pädophiles“ Handeln? Einzelne pädophile Geistliche – ja! Viele pädophile Geistliche – auch ja! Aber ein „kollektives Handeln“ gibt es nicht und gab es nie. Und Pädophilie ist schon gar kein Teil der katholischen Lehre. Wohl aber war die Pädophilie einmal Teil des politischen Programms der Grünen. Aber nicht einmal dadurch wäre es gerechtfertigt, die Grünen der „kollektiven Pädophilie“ zu zeihen. Was der Autor hier versucht, ist – gelinde ausgedrückt – intellektuell unredlich.

Zweiter Versuch der ZEIT: Frauenfeindlichkeit

Nach diesem ersten, dummen Streich folgt der zweite dann sogleich. Der Autor kommt trotz all seiner Pirouetten nicht daran vorbei, auch den Islam heranzuziehen, dessen Frauenfeindlichkeit er aber sogleich mit der katholischen Kirche verknüpft. So behauptet er, er wolle den „Islam als solchen (nicht) beschuldigen“, aber schreibt dann weiter, der Islam sei „an sich nicht misogyner … als das Christentum“ (misogyn: frauenfeindlich). Gewalt gegen Frauen gehe mit der Unterordnung von Frauen in vielen muslimischen Ländern einher.

Stimmt ja, aber auch hier wieder der üble Versuch, alles Schlechte dieser Welt noch schnell (auch) der katholischen Kirche in die Schuhe zu schieben. „Rotherham“ hat nun gar nichts mit der katholischen Kirche zu tun. Aber es hilft nichts. Der Autor will unterschwellig eine Botschaft loswerden: Diese pakistanischen Täter sind Moslems; diese sind frauenfeindlich; die katholische Kirche ist auch frauenfeindlich – also ist die katholische Kirche Mittäter in Rotherham. So viel Perfidie ist unfaßbar!

Die Konservativen – Vorreiter eines europäischen Rassismus?

Aber die „Zeit“ hat ihre Munition noch längst nicht verschossen. Die „Konservativen“ kriegen auch noch ihr Fett ab: Da behauptet die ZEIT, die Konservativen pochten darauf, „daß jeder Staat auf einem tonangebenden kulturellen Raum gründet“, den andere Kulturen zu respektieren hätten. So ist es! Doch so was geht nicht mit der ZEIT! Die nämlich sieht diese (nach meiner Meinung richtigen) Aussagen als „Vorboten eines neuen europäischen Rassismus“. Aha, lernen wir von den ZEITgeistigen: Wenn eine Nation ihre eigene Kultur bewahren will, ist sie Vorreiter eines europäischen Rassismus!

Und flugs fordert der Autor des unsäglichen Artikels all jene, „die heute um Emanzipation ringen“, dazu auf, über den bloßen Respekt für andere hinauszugehen und „zu einer positiven emanzipatorischen Leitkultur zu kommen“, die – Achtung! – allein eine echte Koexistenz und Verschmelzung verschiedener Kulturen tragen kann. Das ist ein eindeutiges Plädoyer für Multikulti und Einheitsmensch. „Wenn wir hier irgendeinen Kompromiß eingehen, ist unser Leben nicht lebenswert“, schließt der Artikel.

Als Autor zeichnet ein gewisser Slavoj ZiZek verantwortlich, er „lehrt in London“. Wir erfahren allerdings nicht, an welcher Bildungseinrichtung er lehrt und was er lehrt. Wir „erfahren“ durch den Artikel nur, daß wir uns nicht darüber zu wundern brauchen, wie viel intellektuelles Elend heute in Bildung und Lehre herrscht – eine echte Leere! Welch´ ein „Aufschrei“!

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. In dem sich die ZEIT kritisch zu Rotherham äußert, versucht sie sich als Mulitkultiblatt von der eigenen Mitschuld davonzustehlen, die solche Zustände erst ermöglicht hat. Die Kirche als Mitschuldigen auszumachen ist genauso feige.

    Das machen aber nun auch andere linke Journalisten wie bspw. die SPIEGEL-Kolumnistin Berg, die sonst mit krudestem Multikultimist ihre Kolumne füllt (PI berichtete http://www.pi-news.net/2013/11/liebe-sibylle/):

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/rotherham-sibylle-berg-ueber-missbrauchsskandal-a-989627.html

    Auf einmal will niemand etwas damit zu tun haben, dabei haben vorher alle fleißig den Nährboden der politisch korrekten Verschwiegenheit dafür geschaffen. Aber so war es bei den Aluschwitzprozessen auch, die SS-Luete haben alle nur Wache gestanden, in der Küche oder im San-Bereich gearbeitet …

  2. Es sind Mietmäuler, Lohnschreiberlinge – würdige Nachfolger der Schmierfinken vom Völkischen Beobachter, die selbst als der Iwan schon in der Reichskanzlei rumballerte noch vom Endsieg fabulierten.

    Das gleiche, schmierige Gewürm wie es alle Diktaturen hervorbringen, egal sich diese nun DDR, UdSSR, EUdSSR, Drittes Reich, BRD oder VR China bzw. Nordkorea nennt.

    Immer sind die willigsten Kettenhunde – noch vor Polizei und Justiz – die Huren an der Schreibmaschine.

    http://tinyurl.com/pnwor43

  3. Mal wieder von Seiten der Zeit Kulturrelativismus vom Feinsten. Wäre es ihr – bzw. dem eingekauften Autor Slavoj Zizek – um wahre Analyse gegangen, hätte sie, wenn sie schon nicht ohne katholische Kirche und Pädophilie auskommt, Imame mit Pfarrern vergleichen müssen. Das fällt für die Imame, die lediglich dem Islam folgen (Pädophilie, auch nicht von „Geistlichen“, ist im Islam eben aus unzähligen Gründen genau nicht strafbar), allerdings nicht vorteilhaft aus:

    https://www.google.de/#q=imam+sexual+abuse+britain

    Das ist übrigens Slavoj Zizek – ein Typ mit unheilbarer Verbalinkontinenz (der Zeitgeist nennt solche Subjekte „Großdenker“), den man nicht weiter ernst nehmen muß; und der es genau darum mit seinem merkwürdigen Text in die Zeit geschafft hat:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Slavoj_%C5%BDi%C5%BEek

  4. Die Zeit wilder anti-abendländischer Kulturkampf,lächerlich.Linksfaschisten.

    Es ist das Christentum gewesen wo die Antike Sklaverei,die Kindstötung bekämpft hat.Gerade durch das Christentum bekamen Frauen die Möglichkeit sich ihren Sippen zu entziehen.Empfehle da mal die Geschichte des Alltags/Privaten Lebens Duby,Perrot u.a..Das Gewissen und die Kontrolle desselbigen ist ebenfalls etwas zutiefst christliches.
    Im Mohammedanismus ist die Heirat mit Kindern Standard,den der Mohammed und sein Anhang haben das so praktiziert.

    https://www.youtube.com/watch?v=rkQoqVoBBCk

  5. und es wird ein GOTTLOSIGKEIT herrschen, wie …
    -in der Zeit Noahs … (Mätth.24;6-28) …
    es ist die Zeit; in der wir JETZT leben !!! … Mätth.24;37-40
    -[also in Sodom & Gomorrah]-

    In den letzten Tagen …
    (2.Timo.3; 1-9)
    „… werden die Menschen SELBSTSÜCHTIG sein, des weiteren werden sie
    HABGIERIG
    PRAHLERISCH
    ÜBERHEBLICH
    – BÖS!!!ARTIG & ROH(muslemisch=) –
    ungehorsam gegen die Eltern;
    UNDANKBAR
    OHNE EHRFURCHT
    LIEBLOS
    UNVERSÖHNLICH
    VERLEUMDERISCH (-also; LÜGNER!!!) UNBEHERRSCHT
    RÜCKSICHTSLOS
    ROH
    HEIMTÜCKISCH
    VERWEGEN
    & HOCHMÜTIG!!! sein ….
    mehr dem Vergnügen als Gott zugewandt … “

    -Also ALLES Eigenschaften die auf ALLE „LINKEN“ zutreffen,(egal ob gemäß. oder radik./Polit. oder Straße) also; FASCHISTISCH (gegen ALLES Gute),was auch ebenso auf [98% ALLER] Moslems zutrifft …

    – Dann kommen noch die HEUTIGEN Kirchenvertreter dazu; „Den Schein der Frömmigkeit waren, doch die Kraft… leugned“ aslso; die „tote Welt“ mehr liebend als Gott !!! also durch NICHTS von der GOTTLOSEN-WELT unterscheidend !!! (Wie damals die Pharisäer)
    (weiter mit 2.Timo.3;6-9)

    DASS ist die Zeit in der wir leben !!!

    …was gibt DA noch dazu zu sagen… außer;
    DASS wird nicht mehr lang SO weitergehen !!!
    Ich [als „ECHTER/wiedergeb. Christ] freu mich schon drauf =)
    …denn auch zu Noahs Zeiten gabs eine Lösung für das Problem …

  6. Aber mal im Ernst; wenn selbst die „NICHTgläubigen Menschen erkennen, dass & VORALLEM -WAS- da nicht stimmt…

    …welche Steigerung soll da noch kommen ???

    Außer dass sich die Menschen gegenseitig ’ne Wendeltreppe ins Genick beißen =D
    Ahoi & Gottes Segen !!!

  7. Hallo PI, berichtigt mal euren RechtschreibTippfehler:

    Es muss „herbeigelogen“ und nicht mit „b“ „herbeigebogen“ heißen. 😉

  8. Es tut so unendlich weh, diese widerlich-entarteten und kruden Hirnerweichungen unseres rot-grünen Verblödungs- und Gutmenschenmilieus ertragen zu müssen. Wo steht der nächste Multi-Kulti-Dampfer, der dieses Geschmeixx für immer von uns entfernt?

  9. Man lese und genieße auf Wikipedia den Artikel über Žižek (Auszug):

    „Žižeks Eigenständigkeit besteht nicht so sehr in diesem Gedanken selbst, sondern mehr in der Heranziehung zahlreicher Beispiele aus der Politik und Populärkultur, insbesondere des Films, mit dessen Hilfe er diese zunächst abstrakten Theorien anwendet und veranschaulicht, aber auch weiterentwickelt.“

    Man erkennt, dass Žižek auch in seinem ZEIT-Artikel dieser Denkweise treu blieb.

  10. Die katholische Kirche spielt in England seit Jahrhunderten keine Rolle mehr. Der Anteil der Katholiken an der englischen Bevölkerung liegt bei ca. 10%. Der Stadtrat und die verantwortlichen Posten der Verwaltung in Rotherham werden durchweg von der Labour Party dominiert. (Es gab in Rotherham vier Parteiausschlüsse hochrangiger Verwaltungsmitarbeiter aus der Labour Party im Zusammenhang mit dem Vergewaltigungsskandal.)

    Die Vergewaltiger waren durchweg pakistanische Mohammedaner. Diese handelten aus Frauenfeindlichkeit und anti-weißem Rassismus, und missbrauchten deshalb ausschließlich weiße Mädchen.

    Wie der ZEIT-Autor hier der katholischen Kirche und den Konservativen eine Mitschuld zuweisen kann, ist völlig unerfindlich. Dies als Perfidie zu bezeichnen, ist noch höflich-zurückhaltend.

  11. Hallo PI, könnt Ihr nicht endlich mal die Moderation aufheben. Ich bin durch einen nickeligen Moderator da hineingeraten, weil ich ein unvorteilhaftes Stauffenberg-Zitat in einen Lobhudelei-Artikel über ihn unterbringen wollte. Nichts Unanständiges, sondern Gegenmeinung, die aber dem Mod nicht gefiel.

  12. Es blieb dem Zentralorgan des Zeitgeistes – bezeichnenderweise „Die Zeit“ genannt – vorbehalten, eine Verbindung zustandezubringen, die nicht einmal kranke Gehirne erdacht haben könnte.
    —————————————————–

    Das nennt sich in der Frankfurter Schule „Problematisierung“: Die Vermengung von abstrusendsten Details um dann die gewünschte marxistische These als „bewiesen“ zu zu erklären.

  13. Zu den Barbaren – auch den weissen, vermeintlich „anti“rassistischen Barbaren – in Rotherham fällt mit nur eines ein, ein Filmzitat.

    Ich werde ihnen eine Geschichte erzählen. Ich bitte sie alle ihre Augen zu schließen, während ich diese Geschichte erzähle. Ich möchte, dass sie mir zuhören, mir und auch sich selbst.
    Tun sie es, schließen sie bitte ihre Augen.
    Ich will von einem kleinen Mädchen erzählen, das an einem sonnigen Tag vom Lebensmittelladen nach Hause läuft. Stellen sie sich das kleine Mädchen vor. Sie sieht einen Laster angerast kommen, zwei Männer springen raus und greifen sie. Sie zerren sie hinüber in ein Feld.
    Sie fesseln sie. Reißen ihr brutal die Kleider vom Leib.
    Jetzt legen sie sich auf sie. Erst Einer, dann der Andere. Sie vergewaltigen sie.
    Immer wieder.
    All das was so unschuldig ist, wird zerstört. Mit heftigen Stößen. In einem Gemisch aus Bierdunst und Schweiß. Als sie fertig sind. Nachdem sie ihre kleine Gebärmutter abgetötet haben, ihr jede Chance zerschmettert haben je ein Kind zu kriegen, leben zu stiften, neues Leben. Entschließen sie sich sie als Zielscheibe zu benutzen. Sie werfen mit vollen Bierdosen nach ihr. Sie werfen so hart, dass ihr das Fleisch aufplatzt bis auf die Knochen. Sie urinieren auf sie. Jetzt kommt das Hängen. Ein Seil wird genommen und eine Schlinge geknotet. Sie müssen sich das Seil vorstellen, wie es um ihren Hals liegt. Dann ein plötzlicher Ruck. Den Boden unter sich verlierend, tritt sie in alle Richtungen, findet, findet jedoch keinen Halt. Der Ast an dem sie aufgehängt wird, ist nicht stark genug. Er bricht ab und sie fällt wieder auf die Erde. Sie heben sie auf, werfen sie auf die Ladefläche und fahren raus zur Foggy Creek Brücke. Werfen sie übers Geländer. Sie fällt etwa vier Stockwerke tief in das trockene Bachbett runter. Sehen sie Sie Ihren vergewaltigten, geprügelten, gebrochenen Körper, Nass von deren Urin, nass von deren Samen, nass von ihrem Blut zum sterben zurück gelassen.
    Sehen sie Sie. Stellen sie sich bitte die Kleine vor.

    Und nun stellen sie sich vor Sie sei weiß schwarz.

    http://www.youtube.com/watch?v=X6WTG37jLew

  14. Unbedingt lesen!
    Frau Sibylle sabbotiert den Spiegel:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/rotherham-sibylle-berg-ueber-missbrauchsskandal-a-989627.html

    Die Aufgabe des Staates ist, seine Bewohner vor den Irren zu schützen, und nicht, mit ihnen zu diskutieren. Hören wir auf, Menschen in seltsame Gruppen zu teilen, ihnen Eigenschaften aufgrund ihrer Religion oder ihres Hintergrundes, ihrer Sozialisation zuzuschreiben. Wir müssen lernen zu unterscheiden, wer seine Mitmenschen in Ruhe lässt – und wer sie tyrannisiert. Der wird bestraft. Ausgeschlossen, ausgelacht.

    Dieser Plan ist noch verbesserungswürdig. Regierung, übernehmen Sie.

  15. #21 Athenagoras (08. Sep 2014 16:48

    Auch ein blindes Huhn wie die Berg findet mal ein Korn.

    Wie blind die trotz des guten Kommentares wirklich ist, zeigt dieser kleine Absatz.

    Das lange Studium der Boshaftigkeit hat zur Erkenntnis geführt, dass es Menschen gibt, deren eigene moralische Instanz so stark ist, dass sie nicht töten, anderen keinen Schaden zufügen – und Menschen, die keine Schranken kennen.

    Frau Berg erwähnt mit keiner Silbe, woher denn die „moralische Instanz“ ihre Regeln bezieht.
    Dazu ist sie nicht fähig, sie müsste dazu nämlich ihren eigenen moralischen Kompass erkennen können, benennen wollen und zugeben, dass das, was sie nach eigener Aussage verabscheut, für ihre eigene Moralempfindung grundlegend ist.

    Stattdessen vermittelt sie die sozialromantische Lehre von „alle Menschen sind gut“ und pflegt den Hedonismus, nach dem alle Moral „von selbst“ in jedem Menschen selbst entsteht und aus dem Menschen kommt, obwohl es in einer Kannibalenkultur unzweifelhaft als moralisch vorbildlich gelten wird, die Techniken zum Knacken der Opferköpfe zu perfektionieren.

    Leute wie Berg sind Teil des Problems.

  16. #20 nicht die mama (08. Sep 2014 16:40)
    ————-

    danke.

    ich kenne dieses zitat. es ist aus dem erschütternden film „die jury“.

  17. Apropos „schleppend“, „totschweigen“ und „Behörden“…
    Basti Edathy öffnet sich im Rahmen der entspannten Sommerferienzeit dem Bellut&Bellut-TV mit seinem diesjährigen Projekt :

    „Kunst in kleinen Schritten“

    womit er transeuropäisch besonders in Gegenden aktiv ist, wo man seinem Kunstbegriff eher entgegenkommt, wie etwa Schweden, Norwegen usw.
    Auf interkultureller Ebene haben sich besonders mohammedanische Kreise für seine Art der Kunstausübung interessiert gezeigt. Und die fundamental islamische SPD hilft wie immer gerne dabei für buchende Kitas und Grundschulen einen besonderen Bonus auszuarbeiten.

  18. #15 Kleinzschachwitzer

    Wie der ZEIT-Autor hier der katholischen Kirche und den Konservativen eine Mitschuld zuweisen kann, ist völlig unerfindlich. Dies als Perfidie zu bezeichnen, ist noch höflich-zurückhaltend.
    —————————–
    Das hat Methode!

    Es geht gegen das Christentum.
    Da die Evangelische Kirche den NWO-lern gleich die antideutsche Politik betreibt, ist die katholische Kirche die letzte Bastion, die geschleift werden muß.

    Im Christentum geht es nämlich um echte Werte, nicht um Preise!
    Für den Christen zählen nicht die Euros, sondern die Werte wie Liebe und Nächstenliebe, Familie, Gemeinschaft, zwischenmenschliche Beziehungen….

    Und das ist den NWO-Machthabern der größte Dorn im Auge.
    Sie brauchen Menschen für ihr verbrecherisches System, die entwurzelt, einsam, skrupellos, süchtig und gierig sind. Darum werden wir ständig durch derartige Meldungen, die der Erosion, der Vernichtung, der Zerstörung und der Aggressionen gegen unseren Glauben dienen, vollgepumpt, langsam aber konstant.

    Wie in Vorbereitung auf den Kommunismus werden die gleichen Methoden für die NWO angewendet.
    Vor fast 100 Jahren propagierte Georg Lukacs, 1919 stellv. Volkskommissar für Unterrichtswesen im ungarischen bolschewistischen Regime von Bela Kun, wie dieses Ziel erreicht werden soll:

    „Ich sehe die revolutionäre Zerstörung der Gesellschaft als die eine und einzige Lösung für die kulturellen Widersprüche unserer Epoche an“
    „Solch ein weltweiter Umsturz von gesellschaftlichen Werten kann nicht geschehen, ohne daß die alten Werte vernichtet und neue von den Revolutionären geschaffen werden.“

    Die Zerstörung der christlichen Werte als Grundpfeiler der Zivilisation, erfolgt aus mehreren Richtungen. Wo die Kommunisten Macht bekamen, haben sie sofort die Kirchen geschleift, Priester und Nonnen ermordet, in Rußland, in Spanien, usw. Sie ertragen es nicht, daß es Menschen gibt, die ihrer mörderischen Idee nicht folgen und eine andere Macht anerkennen – so wie auch heute die wahren Machthaber der NWO!

    Sie lassen es heute zu und fördern sogar von Indonesien bis Marokko, von Zentralasien bis zur Subsahara in Afrika, daß Christen verfolgt, getötet, vergewaltigt, versklavt, gefoltert und vertrieben werden.

    Hier in der BRD/Westen machen sie das Christentum lächerlich und starten laufend Hetzkampagnen, wie letztens gegen van Elst.

    Da die katholische Kirche die letzte Bastion ist, soll mit ihr letztlich das gesamte Christentum abgeschafft werden. Nun auch schon mit der Zerstörung ihrer heiligen Stätten und Symbole durch Brandstiftungen und Diebstähle.

  19. Sehr aufschlussreich sind auch die Schlagwörter, unter denen „Die Zeit“ Zizeks Artikel abgelegt hat: „Sexueller Missbrauch, Ideologie, Fundamentalismus, Katholische Kirche, Christentum, Gewalt“. Das Naheliegende ist ihnen mal wieder nicht eingefallen.

    Man sollte aber dazusagen, dass Zizek von „Zeit“-Lesern eins auf die Rübe kriegt, gleich Nr. 2, „downpressor“, schreibt:

    „Was für ein Quatsch…sorry! Laut Spiegel sind in Deutschland in den letzten 50 Jahren 94 Fälle von missbrauchenden Priestern bekannt geworden … es gibt aktuell rund 18.000 Priester und Ordensleute in Deutschland. Priester sind im Vergleich zu der ,Normal-bevölkerung‘ statistisch unterrepräsentiert, missbrauchende Straftaten zu begehen. Angesichts dieser, durch seriöse Untersuchungen belegten Zahlen, finde ich es reinen Rufmord zu behaupten, dass katholische Priester quasi durch die Kirche als Institution pädophil gemacht werden.“

    http://www.zeit.de/2014/37/ideologie-multikulturalismus-rotherham

    Beim längeren Originalartikel im „Guardian“ hat Zizek auch noch Jimmy Savile, den englischen Kinderschänder, die ermordeten Frauen von Ciudad Juarez, Mexiko, UKIP, Massenvergewaltigungen in Kanada, WikiLeaks, Edward Snowden, „den Kampf von Pussy Riot“ mit untergerührt:

    http://www.theguardian.com/commentisfree/2014/sep/01/rotherham-child-sex-abuse-difficult-questions

  20. #22 Athenagoras (08. Sep 2014 17:00)

    Ein kleiner Fortschritt der Frau Berg. Aber im Endeffekt läuft das wieder in Richtung „Einzelfall“. Mit den Begriffen „Terroristen“, „Irre“ ignoriert man die islamische Ideologie dahinter die ihnen Rechtfertigung und das Gefühl nichts falsch gemacht zu haben vermittelt.

    Auch nach dem (selbstverständlichen) Einsperren der Täter ist nichts am ursächlichen Problem besser geworden. Und mit ihrem Geschreibe wird einfach wieder ein Aktendeckel darübergeklappt bis zum nächsten Einzelfall.

  21. Cool bleiben und die richtigen Fragen stellen:
    1. Wie heißen die Schreiberlinge des Zeit-Pamphlets und wo wohnen sie?
    2. Wie ist deren familiäre Beziehung zu Südland?
    3. Wer bezahlt sie?

    Vielleicht wird dann einiges klarer …

  22. Dem Zeit-Gastschreiberling Slavoj ZiZek ist es letztendlich darum gegangen, die Untaten der pakistanischen Moslemmänner zu relativieren: „Seht her, die Kath. Kirche ist auch schlimm und hat es sogar vorgemacht!“ Im Abendland gebe es viel eigenen Dreck, seien wird deshalb zu Moslems nachsichtig und nett. Kehrten wir doch (lieber) vor unserer eigenen Tür, anstatt Einwanderer anzuprangern und überhaupt seien wir schuld an den Entgleisungen der Muslime.

    Slavoj Žižek [??i??k] (* 21. März 1949 in Ljubljana, SFRJ) ist ein aus Slowenien stammender Philosoph, Kulturkritiker und Theoretiker der lacanianischen Psychoanalyse. Bekannt geworden ist er durch seine Übertragung und Weiterentwicklung der Psychoanalyse Jacques Lacans in das Feld der Populärkultur und der Gesellschaftskritik. Er wird häufig dem Poststrukturalismus zugerechnet, hat sich selbst jedoch mehrfach von dieser Einordnung distanziert. Žižek äußert sich und schreibt zu vielen Themen…
    wikipedia.org/wiki/Slavoj_%C5%BDi%C5%BEek

  23. Slavoj ZiZek leert in London.
    Sein Job besteht im Leeren der Halal-Plumps-Toiletten der Mohammed Ibn Djehenna Moschee.
    Die blumigen Düfte aus 1001 Nacht haben seine Sinne benebelt und stimulieren bei ihm Sprech- und Schreibdurchfall. 😉

  24. Einen meiner Meinung nach guten Beitrag zu unseren lieben Schätzchen hat der Leser „Sensenmann“ als Kommentar im Unterberger-Blog geschrieben:

    „Öffnet einmal die Motorhaube eures aus Transferleistungen oder sonstwie erworbenen BMW, Mercedes oder anderen deutschen Automobils. Blickt hinein. Was ihr seht ist: Erfindergeist, Technik, Kraft, Effizienz, Organisation, Planung und Qualität. Und dann nehmt euren Verstand zusammen und kommt zu dem Schluss – ja, für diesen reichen selbst eure 86 Punkte Durchschnitts-IQ aus – was passiert, wenn wir unseren Erfindergeist, Technik, Kraft, Effizienz, Organisation, Planung und Qualität einsetzen, um euch zu bekämpfen.

    Und dann solltet ihr euch gaaanz still in’s Winkerl setzen und nicht zu laut atmen. Es könnte uns stören.

    Nicht schreien, nicht fordern!

    Gaanz still sein!

    Und nur nicht dem Irrtum verfallen, wir seien schwach, weil einige unserer nichtstuenden und schmarotzenden Repräsentanten – die wir aus purer Langeweile und weil wir anderweitig beschäftigt waren den Job tun ließen, unser Gemeinwesen für eine begrenzte Zeit zu verwalten – euch noch gewähren, fordern, kreischen und auf der Straße herumstreunen lassen.

    Das geht immer nur bis zu einem Punkt. An dem unserem unglaublich duldsamen und hilfsbereiten Volk der Geduldsfaden reißt, weil es in toto erkennt, daß es ausgenützt wird.

    Was danach passiert, zeigen euch die Geschichtsbücher. Dann wird es hässlich.
    Sehr.

    Und Geschichte pflegt sich zu wiederholen, nicht 1:1, aber eben mit anderen Rollen.

    Und: Nein, das ist keine Drohung.
    Das ist eine Kriegserklärung.“

    Ganzer Beitrag: http://www.andreas-unterberger.at/2014/09/das-verbotsgesetz-und-der-genozid-der-pass-und-die-kirche/

  25. Fukushima wurde von unseren ideologisierten GEZ-Medien sofort nach Deutschland verlagert.
    Wie verhält es sich mit dem radioaktiv verseuchtem Gutmenschentum in Rotehrham? Ist Rotherham überall? Erleiden wir einen Tsunami des Versagens? Institutionalisiertes Wegsehen ggf. auch bei uns, die wir doch die Musterschüler der Geschichte sein wollen?
    Wenn die Briten, Sieger in 2 Weltkriegen, derart kriechen, was kann ich dann von den Deutschen erwarten?

    Warum ist das so?
    „Einschüchterung, Angst und Isolationsfurcht“?

    Die psychogene Kastrierung des wahrhaft Guten ist Ursache unseres Untergangs! In Mönchskonventen betete man aus gutem Grund darum, dass sich kein falscher Bruder in die Versammlung der Mönche einschleiche. Die Folge könnte die Zerstörung des ganzen Klosters sein.
    Unser Problem ist einerseits die träge Gottferne der Massen, vor allem sind es aber die falschen Brüder, die die Sessel der Macht in unserer Gesellschaft usurpiert haben, die die Nervenkontenpunkte unseres Nervensytems wie Polioviren zerstören und eine tödliche Lähmung auslösen.

  26. OT oder auch nicht:
    Google- Einträge zu
    1. Grüne Kinderschänder: Ungefähr 72.700 Ergebnisse (0,27 Sekunden)
    2. Grüne Kinderficker: Ungefähr 13.400 Ergebnisse (0,21 Sekunden)
    3. Grüne Pädophilie: Ungefähr 95.600 Ergebnisse (0,29 Sekunden)
    …das Ganze am 08.09.2014 um 19.34 abgefragt.
    Den Reim draufmachen kann sich jeder selbst. Viel Spass beim Lesen!!

  27. Zizek ist ein linker Pop „Philosoph“
    Mitten in der Kapitalismuskrise entdeckt die Subkultur den Kommunismus neu. Ihr Star ist der slowenische Philosoph Slavoj Žižek, der Marxismus mit Pop und Psychoanalyse mischt. Seine Auftritte bieten Stand-up-Comedy für eine linksradikale Avantgarde.
    Und zum Standard Repertoire der Linken gehört das hetzen und der Haß gegen das Christentum.

    Die pädophilen Verstrickungen der GRÜNEN und die Odenwaldschule passen nicht in Zizeks Argumentationslinie und werden unter den Teppich gekehrt.

    Sich mit Zizek zu beschäftigen ist Zeitverschwendung.

  28. Slavoj Zizek ist ein linker, marxistische, slowenischer pseudo-„intellektueller“ Schaumschläger, der bekannt dafür ist, dass er den Buddhismus (insbesondere den Dalai Lama) hasst und den Islam liebt und letzteren stets in Schutz nimmt und dessen Untaten relativiert.

    Unter anderem hat Zizek seinerzeit für die Sprengung der Buddha-Figuren in Afghanistan durch die Taliban Verständnis geäußert.

  29. Dieser Salvoj Zizek isr ein, übler, grünangehauchter Philosoph aus Ljubljana/Slovenien.
    Der ist genaus so schlimm wie der Ebola-Virus.

  30. Die heutigen Möchtegernjournalisten haben keinerlei Ehre mehr im Leibe, sie sind nur noch der Abschaum ihres Berufsstandes, echte Schmierenkomödianten eben.

  31. Der Autor Slavoj Žižek ist ein slowenischer wirrköpfiger Philosoph und Experte für „Gesellschaftskritik“. Bei einer Google-Suche findet man viele Bilder von ihm. Er sieht aus, als ob er sich nur einmal im Monat wäscht.

  32. Was darf man denn als Nächstes in der ZEIT erwarten?

    Vielleicht einen philosophischen Gastbeitrag von Charles Manson zu den Rassenunruhen in Ferguson? Oder zu den militärischen Erfolgen des IS („Helter Skelter“)?

  33. Das sind mal wieder Ergüsse, die genauso gut auch von einem Mohammedaner hätten stammen können. So von wegen „Die anderen sind an allem Schuld, die Pakistani sind nur Opfer der Katholischen Kirche“ *heul, grein, schrei, schluchz*.

    Achso! Die alte Drecks-Leier mal wieder. Als ob England (oder Pakistan) unter dem Einfluss der Katholischen Kirche stehen würde. Darf ich mal lauthals lachen? Den ganzen gutmenschlichen Schmodder, in dem die Engländer sitzen, haben sie sich selbst zuzuschreiben. Aber man war schon immer darauf bedacht, den Katholiken alles in die Schuhe zu schieben, was man selbst verbockt hat. Siehe Gunpowder-Plot. Nun übernimmt das wohl ein deutsches Gossenblatt.

    Dummerweise verliert man hierzulande kein Wort mehr über den Missbrauch in der Odenwaldschule, in den 68er Kommunen, bei Cohn Bendit, in den Familien, in den Kindergärten oder bei der Evangelischen Kirche. Geschweigedenn über aktuelle Fälle!!! Daran ist wohl auch die Kirche schuld,hm?

    Ich könnte noch lange so weiter machen und mit jedem Wort würde ich nur beweisen, dass die Katholische Kirche aus dem Kindesmissbrauch kein System gemacht hat. Diese Abart war schon lange auf der Welt und wird so lange bleiben, wie es abartige Menschen gibt.

    Die ach so lieben und braven Mohammedaner sind hin und wieder ganz entzückt von kleinen Bräutchen, doch darüber kein Wort. Es gibt zig aktive Kinderpornoringe alleine in Mittel- und Osteuropa – doch davon kein Wort. Aktuell sind mehr Kinder durch sexuellen Missbrauch bedroht, als jemals zuvor und diese Justiz tut nichts, rein gar nichts dagegen, weil es um sehr viel Geld geht! Aber der Kirche eine Grundschuld anzulasten, basierend aus einzelnen Verbrechen, die teilweise sogar schon Jahrzehnte zurückliegen und daraus ein System zu fabulieren und es über alle anderen Verbrecher zu stülpen – das geht also in Ordnung? Damals wurde auch von der Presse der absichtliche Fehler gemacht, dass nicht zwischen Kindesmisshandlung (also Schläge) und sexuellen Missbrauch unterschieden wurde – aber das ging in Ordnung? Mir kommt das Frühstück wieder hoch! So eine verlogene, doppelmoralische Bagage! Sogar ein Blinder sieht, was hier gespielt wird. Die Systempresse muss zu Fall gebracht werden!

Comments are closed.