IMG_35811Politically Incorrect ist der harte Kern der Islam-Aufklärung in Deutschland. Wer hier regelmäßig mitliest, weiß Bescheid und gehört zur Informations-Elite. Aber draußen im realen Leben sieht es oft zappenduster aus. Das Wissens-Defizit ist aufgrund der medialen und politischen Selbstzensur immens. Das kollektive Kopf-in-den-Sand-stecken führt dazu, dass weite Teile der Bevölkerung zwar angesichts des weltweiten Islam-Terrors eine Bedrohung empfinden, aber über das faktische Ausmaß dessen, was sich mitten unter ihnen ausbreitet, noch weitestgehend ahnungslos sind. Daher ist es die wichtigste Aufgabe unserer Zeit, über diese existentielle Gefahr immer und immer wieder aufzuklären. Es ist das Bohren sehr dicker Bretter, aber am Ende wird es erfolgreich sein, denn alle Fakten und Tatsachen stehen auf unserer Seite. Man muss nur beharrlich, unbeugsam und fest entschlossen sein. Vor allem auch gegenüber Journalisten.

(Von Michael Stürzenberger)

Am Donnerstag war ein Kamerateam von SPIEGEL TV in München und führte ein ausführliches Interview mit mir, da am kommenden Sonntag Abend eine ausführliche Reportage über das Thema Islamisierung gesendet wird. Der junge Journalist weiß zwar über die Salafisten Bescheid und berichtet auch immer wieder über die Gefahren, die von dieser Gruppierung ausgehen, bringt es aber nicht mit dem Islam in Verbindung. Auch er hat den Koran nicht gelesen, besitzt kaum Kenntnisse über die Struktur der Unterwerfungs-Ideologie und trägt die üblichen stereotypen „Gegenargumente“ vor, die man allesamt problemlos zerpflücken kann. Wer jemals Diskussionen mit Islamverharmlosern geführt hat, kennt sie auswendig: „Aber die Kreuzzüge“, „Gewalt gibt es auch im Alten Testament“, „die Kirche führte im Mittelalter Hexenverbrennungen durch“, „es sind nicht alle Moslems so“, „Koranverse sind auslegbar“, „Interpretationssache“, „bei uns sind 99% der Moslems friedlich“, etc.pp.

Selbst die Meinungsmacher unsere Gesellschaft befinden sich im tiefen Tal der Ahnungslosen oder wollen die Fakten ganz bewusst nicht an sich heranlassen, weil diese ihr linkes gutmenschliches Weltbild zerstören könnten. Daher muss man immer und immer wieder, gebetsmühlenartig, unnachgiebig, konsequent und hartnäckig die Fakten in die Gehirnwindungen eines jeden Gesprächspartners drücken. Bis die Erkenntnis auch durch den letzten dicken Betonschädel gedrungen ist.

Ein typisches Beispiel ereignete sich am vergangenen Montag in Dresden. Unter meinen vielen Gesprächspartnern war auch ein Journalist aus Schweden, ein Prototyp des linken Gutmenschen. Solche Medienleute bringen Tag für Tag Falschinformation unters Volk:

Unsere Arbeit ist mit der von der Weißen Rose absolut vergleichbar. Es geht wie damals gegen eine totalitäre und faschistische Ideologie, die das Potential hat, Europa in eine Apokalypse zu führen. Wir haben den Vorteil, dass wir im Vergleich zur Weißen Rose rechtzeitig mit dem Widerstand begonnen haben. Aber es besteht auch die Gefahr, dass die Bedrohung selbst in unseren eigenen Reihen unterschätzt wird, da viele den Horror noch nicht selbst erlebt und die Gefahr noch nicht sichtbar vor Augen haben. Aber der Blick in die islamische Welt ist augenöffnend. Und IS, Boko Haram, Hamas, Hizbollah, Al-Shabaab, Al-Qaida, Taliban und wie sie alle heißen, repräsentieren allesamt den wahren, originalen und reinen Islam.

islam

Wir befinden uns nicht in einem virtuellen Spiel an der Tastatur, sondern es geht um nicht mehr und nicht weniger als um unsere Existenz in Frieden, Demokratie und Sicherheit. Unsere Zukunft und die unserer Nachkommen ist massivst gefährdet. Dessen sollte sich jeder klar sein. Und jetzt gilt es auszuschwärmen und diese Botschaft nachdrücklich unters Volk, Journalisten, Politiker, Kirchenvertreter und sonstige Unwissende bringen. Je mehr geredet wird, desto größer ist die Wirkung. Wie gut sachliche und fundierte Gespräche von Demonstranten mit Journalisten medial rüberkommen können, zeigt das Video dieser Phoenix-Reportage aus Bonn über Bogida:

Schweigen mag ein momentan starkes Zeichen des stummen Protestes gegenüber der Lügenpresse sein. Aber auf Dauer hilft nur die Kraft des gesprochenen unwiderlegbaren Wortes.

(Kamera: marcopolo)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

89 KOMMENTARE

  1. Nun, wer das Foto mit der schwarzen Flagge anschaut und dabei immer noch glaubt es handle sich um einen Glauben des Friedens der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann!

    Und eine „Religion“ die einen Abfall von dieser, mit dem Tode bestraft, nun ich glaube da kann man schon auch von Zwaengen reden. Mit Freude und Liebe das Leben hat dies nichts mehr zu tun!

  2. michael, sie machen das toll mit den medien, auch der bonner kollege, aber nicht jeder ist da so souverän, und der sollte die möglichkeit haben, sich hinter die 19 punkte zurückzuziehen. sonst werden wir nur veralbert.

    wieso, frage ich mich seit langem, wehrt sich der zentralrat der juden nicht gegen moslemischen antisemitismus in deutschland, warum machen die nicht mit und distanzieren sich sogar von pegida? brauchen die etwa diese anfeindungen? wollen die eine islamisierung deutschlands?

  3. Der Präsident des Bayerischen Lehrerinnen und Lehrerverbandes (BLLV) schreibt in einer Email an die Mitglieder:

    Ich glaube, als Pädagoginnen und Pädagogen sollten wir gegen jede Form von Fanatismus, Ausländerfeindlichkeit und Demokratieverdrossenheit aufstehen. Am kommenden Montag wird es in verschiedenen Städten Demonstrationen gegen PEGIDA geben. Falls Sie auch der Überzeugung sind, dass wir als Pädagogen nicht unbeteiligt zuschauen dürfen, wäre es schön wenn auch viele Lehrerinnen und Lehrer zu diesen Kundgebungen kommen könnten. In München wird die Demonstration am kommenden Montag um 18:00 Uhr vor der Staatsoper stattfinden (www.bllv.de) Ich werde auf jeden Fall an dieser Demonstration teilnehmen.

    Für mich ein Grund, meine Mitgliedschaft zu kündigen.

  4. Und wenn kein böser Nazi als Interviewpartner gefunden wird, hilft man sich gegenseitig unter Journalistenkollegen:

    Panorama Sendung über Dresden: Kontaktversuch: „Lügenpresse“ trifft Pegida

    Korrektur:
    Wie wir im Nachgang zur Sendung erfahren haben, handelt es sich bei einem der Demonstranten, die wir vor Ort in Dresden interviewt haben, um einen Reporter von RTL. Dieser Fakt war uns nicht bekannt. Im Interview äußerte er u.a. seine Sorgen bezüglich der Zahl der Türken im Straßenbild und des Bürgerkriegs in Syrien. Der Mann hat sich nun bei uns gemeldet und beteuert, dass er eigentlich anderer Ansicht sei und dass diese Aussagen nicht seiner Meinung entsprächen.

    Da fehlen einem die Worte! Aber genau so funktioniert der Propagandaapparat!

  5. Michael Stürzenberger müsste man klonen können. Mut müsste man von den Politikern verlangen können, aber nur ganz wenige wie Stürzenberger zeigen ihn. Ich verneige mich vor diesem Mann.

  6. Den ganzen Morgen schon höre ich in den DLF-Nachrichten diesen unsäglichen Zentralrat der Juden mit seiner unsäglichen Anti-PEGIDA-Hetze.

    Pfui Deibel!

  7. #4 unermuedlich (20. Dez 2014 11:26)

    Jetzt ist es auch der Zeit öffentlich darüber nachzudenken, Verbänden wie dem BLLV, der GEW, der GdP, dem DGB und all die anderen politische Äußerungen über das, was zur reinen Berufsvertretung gehört, bei Strafe zu verbieten.
    Lehrer, Hochschullehrer usw., deren Klientel sich in Abhängigkeit von ihnen befindet, dürfen niemals diese Abhängigen zu politischen Äußerungen auffordern.

  8. Viele Menschen äußern in privaten Gesprächen großes Unbehagen; bietet man ihnen jedoch Internet-Adressen von Foren wie z.B. PI an, so schrecken sie oftmals zurück „Nein, nein,“ das wolle man nicht. So wie vielleicht früher Katholiken, wenn ihnen ein Buch, das auf dem „Index“ stand, empfohlen wurde. Ich gebe es denjenigen trotzdem und stelle es ihnen anheim, sich dessen zu bedienen.
    Einen leichteren Zugang findet man bei Eltern und Großmüttern über die „Frühsexualisierung“;
    ich habe dazu stets ausgedruckte Information bei mir. Das kommt stets gut an und wird bereitwillig akzeptiert.

  9. Na dann bin ich aber mal gespannt, wie der Spiegel dann das Interview mit Herrn Stürzenberger „redaktionell“ bearbeitet, sprich zusammenschneidet, auf suggestiv Trailer, Einblendungen und Fragen, die gar nicht Teil des Interviews waren, die Antworten von Stürzenberger hinein-schneidet etc.

    Die Medien sind wie Garten-Häcksler wo man die Wahrheit oben rein wirft, und unten kommen dann bestenfalls Schnippsel davon noch raus. Und da die Medienleute dann noch ihre Lügen mit in den Häcksler tun, wird es ein Kompost aus Halbwahrheiten und Verdrehungen.

  10. Wer das Buch von U. Ulfkotte gelesen hat weiß
    jetzt wie unsere „Presse und Politik“ argumentieren
    muß.
    Wer dort abweicht wird ausgetauscht.
    Das Buch ist lesenswert und sollte an alle Bürger
    verschenkt werden (statt Kloran)
    Wenn man liest wie unsere amerik. „Freunde“ uns
    mit Druck bearbeiten kann nur „Putin-Freund“ werden.

  11. Das sagt doch der eine Schnösel, wo im Koran stehen diese Tötungsbefehle.
    Stürzi gibt die Verse an, z. Bsp.

    In Sure 47,5 heißt es: „Und wenn ihr auf die Ungläubigen trefft, dann schlagt ihnen auf den Nacken“ Vielleicht muss man so ehrlich sein und sagen, Mohammed hat das auch wirklich so gemeint.

    Da wagt es diese linke Zecke zu sagen, Sie haben niemals den Koran gelesen und das zu Stürzi. Ich denke mal, Stürzenberger kennt diesen besser, als mancher Musi. 😉

  12. Schön, als zugehörig zur Informations-Elite bezeichnet zu werden. Wo andere uns Mischpoke, Chaoten, Rechtspopulisten, Nazis, Islamophobe, Islamhasser, selbsternannte Patrioten, braune Sauce usw. (wer bietet mehr?) nennen.

    Vielleicht taucht jetzt irgendwo der Name selbsternannte Informations-Elite auf, wer weiß …

  13. Einfach unglaublich dieser herr stürzenberger! Dieses wissen über den islam und seine rhetorik, ein genuss!

  14. 1453

    1529

    1683

    2015 ???

    Die Linken mit NRW-Gesamtschulbildung werden wohl gar nicht wissen, was hier gemeint ist.

  15. Anti-Pegida Hetze auf breiter Front:
    Jetzt werden sogar schon die Kinder indoktriniert und müssen folgendes im Radio sagen:

    In Deutschland gibt es zurzeit viele Proteste gegen den Islam. Es gibt eine Organisation, die heißt „PEGIDA“, und die sind gegen den Islam allgemein. Sie stellen den Islam so dar, dass alle Leute, die daran glauben, Terroristen sind.

    Quelle: NDR-Info, Nachrichten für Kinder, heute, 20.12..14 / 11.40 Uhr

  16. @PI das solltet ihr unbedingt in einem eigenen Thread bringen

    #5 dwM (20. Dez 2014 11:30)
    Panorama Sendung über Dresden:
    Kontaktversuch: “Lügenpresse” trifft Pegida

    Korrektur:
    Wie wir im Nachgang zur Sendung erfahren haben, handelt es sich bei einem der Demonstranten, die wir vor Ort in Dresden interviewt haben, um einen Reporter von RTL. Dieser Fakt war uns nicht bekannt. Im Interview äußerte er u.a. seine Sorgen bezüglich der Zahl der Türken im Straßenbild und des Bürgerkriegs in Syrien. Der Mann hat sich nun bei uns gemeldet und beteuert, dass er eigentlich anderer Ansicht sei und dass diese Aussagen nicht seiner Meinung entsprächen.

    RTL-Reporter hetzt bei #Pegida. Und distanziert sich danach.

    RTL-Reporter hetzt bei Pegida. Und distanziert sich danach.

    RTL-Reporter Felix Reichstein hetzt während eines Interviews am 15.12.14 bei der Pegida-Demonstration in Dresden. Im Anschluss distanziert er sich von seinen Äußerungen mit dem hinweis, dass eine Aussagen nicht seiner Meinung entsrechen. Auschnitt aus dem Rohmaterial der ARD/NDR-Sendung

  17. #21 Langenberg (20. Dez 2014 11:57)

    2015!!!!!
    Es gibt einen großen Unterschied. Die Unterminierung ist virtuelle, sie zieht sich quer durch die Institutionen, besonders die Parteien.
    Und Aiman Mazyek ist der unterminierte „Little Boy“.

  18. Räuber festgenommen – Intensivtäter

    Polizeimeldung vom 20.12.2014
    Friedrichshain – Kreuzberg
    Thema: Polizei

    Meldung Nr. 3002

    Gestern Abend nahmen Polizisten zwei Räuber in Kreuzberg fest. Gegen 18.30 Uhr sprachen die Beiden in der Manteuffelstraße zunächst einen 16-Jährigen an und fragten ihn nach Geld. Als dieser nichts herausgab, versuchte einer der Täter, ihm seinen MP3-Player abzunehmen. Als das nicht gelang, schlug er ihm mit der Hand ins Gesicht. Anschließend zog der Überfallene ein Portemonnaie hervor, welches ihm einer der Räuber wegriss, Geld entnahm und die Geldbörse wieder zurückgab. Anschließend wurde der 16-Jährige weiter geschlagen und sie drohten, ihn abzustechen, sofern er nicht Geld von einem Automaten abheben würde. Daraufhin gingen alle Beteiligten gemeinsam zu einer nahegelegenen Bankfiliale, wo dem Geschlagenen auffiel, dass er seine Bankkarte nicht dabei hatte. Nun wurde er unter Vorhalt eines Pfeffersprays gezwungen, von Zuhause seine Geldkarte zu holen. Einer der Täter begleitete ihn in die Wohnung, wo er ihn weiter bedrohte und nach Wertsachen suchte. Zwischenzeitlich nahm man ihm bereits seinen MP3-Player und sein Handy ab. Anschließend kehrten sie zu dem Geldinstitut zurück, wo ein Abheben von Geld jedoch scheiterte. Nun beschlossen die Täter, nochmal mit ihrem Opfer in die Wohnung zu gehen, um nach weiteren Wertsachen zu suchen. Sie schlugen ihn erneut und drohten ihm weitere Gewalt an. Auf dem Weg zurück gelang es dem Jugendlichen, auf die Situation aufmerksam zu machen. Ein Passant rief daraufhin die Polizei, die die beiden Räuber festnahm. Der 18-jährige Intensivtäter und sein 16-jähriger Mittäter wurden der Kriminalpolizei überstellt. Das 16-jährige Opfer wurde leicht verletzt.

    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.246249.php

    PEGIDA IST ZUM RICHTIGEN ZEITPUNKT GEKOMMEN

    @ #11 Lepanto2014

    OT
    Fachkräfte arbeiten auch Samstags: KaDeWe mitten in Berlin überfallen.

    Die Musis werden immer frecher. Sie wissen ganz genau, dass das in Berlin möglich ist. Keine Polizei.

    Doppelpass für 500.000 Deutsche

    Ab sofort dürfen Kinder ausländischer Eltern beide Pässe behalten. Voraussetzung ist, acht Jahre in Deutschland gelebt oder sechs Jahre lang die Schule besucht zu haben.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/doppelpass-optionszwang

    500.000 Deutsche mehr, die wieder in den heiligen Krieg ziehen können.
    Noch ein Grund mehr für PEGIDA, immer weiter so
    🙂

  19. ZACK BUMM imma feste druff….

    „Unsere“ gleichgeschalteten Systemmedien aus den weit entfernten Parallelwelten laufen Amok:

    heute · Sa, 20. Dez · 17:05-17:45 · ZDF
    Länderspiegel

    Aufmarsch im Advent – Pegida schadet dem Dresdner Image

    Frohe Festtage? – Wie Flüchtlinge in Deutschland Weihnachten feiern

    PEGIDA schadet also dem Dresdner Image und führt „Advents-Aufmärsche“ durch. Und Weihnachtslieder vor der Semper-Oper singen schaden also dem Dresdner Image. Ab ins Irrenhaus mit euch!

  20. Es muss dringend aufgeklärt werden.
    Pegidas Weg keine IV zu geben ist aber der richtige.
    Dadurch gibt man der Presse keinen Argumente die gegen Sie verwendet werden können.
    Dadurch müssen Politik und Medien ich mit sich selber beschäftigen
    Die Front der Anti Pegida Hetzer ist gespalten.
    Die einen schaukeln sich hoch mit der Hetze gegen Pegida.
    Dadurch entlarven die sich immer mehr
    Hinzu kommt das immer mehr Politiker und Medien erkennen das die Wahrheit ans Licht muss

    IV ja, aber nur von Leuten mit Erfahrung

  21. OT
    Neue Regeln für Bundespolizei: Piercing erlaubt, Dreitagebart verboten

    Hamburg – Die Bundespolizei will es nach SPIEGEL-Informationen beim Auftreten ihrer Beamten lockerer zugehen lassen. Das ergibt sich aus einem Entwurf für die Bestimmungen, die das „Erscheinungsbild“ und „das Tragen von Dienstkleidung in der Bundespolizei“ regeln. Künftig sollen auch Piercings erlaubt sein, allerdings mit der Einschränkung, dass sie „dezent und unauffällig“ wirkten. Wo die Schmerzgrenze für die Vorgesetzten verläuft, soll von Fall zu Fall entschieden werden.

    http://www.spiegel.de/panorama/polizei-bestimmungen-zum-erscheinungsbild-gelockert-a-1009698.html

    Conchita Wurst beim Bewerbungsgespräch.
    Bleiben Sie stehen oder ich schmeiße mit Wattebällchen! 😉

    http://www.polizei.gv.at/lpd_pics/24000/d_24111.jpg

  22. „Auf Dauer hilft nur das unwiderlegbare gesprochene Wort.“

    Das stimmt, Herr Stürzenberger, aber dieses Wort ist bereits gesprochen.
    Im Anfang war das Wort, heißt es im Johannesevangelium. Und das Wort ist Fleisch geworden.
    An Weihnachten.
    Sie brauchen deshalb nichts zu sagen. Auch wenn Sie vielleicht davon träumen, vor 20.000 Menschen den Wortführer zu geben . Sie sind es nicht, der das Abendland rettet ! !
    Christ, der Retter ist da.
    Die Kraft von Pegida ist das Schweigen !!!
    Und das Singen von Weihnachtsliedern.
    Alles andere wäre im Moment absolut kontraproduktiv. Und würde viel kaputtmachen.
    Vielleicht lesen Sie mal wieder in der Bibel, statt im Koran, Herr Stürzenberger.
    Der Vergleich mit der weißen Rose ist peinlich und geschmacklos. Diese „Helden“ haben sich nicht ins Rampenlicht gedrängt.
    Ein gesegnetes Weihnachtsfest.

  23. @ #32 katharer

    @ Kriegsgott
    Zum Thema Dopelpass
    Ich finde das gut
    So ist es leichter den Deutschen Pass abzunehmen

    In der Theorie ist alles gut, leider wird noch z. Zt. nichts davon umgesetzt, bzw. von Gebrauch gemacht! Die Gesetze sind schon längst da.

  24. #27 alexandros (20. Dez 2014 12:02)

    Habe ich das richtig verstanden????

    Da interviewt die ARD einen RTL Reporter bei PEGIDA als PEGIDA Teilnehmer.
    Gut: Im Fernsehen ist es mittlerweile normal, das Moderatoren Moteratoren interviewen und sich gegenseitig einladen.
    Aber das, das ist übelster Betrug und Manipulation.

    Ich hoffe, ich habe das missverstanden.

    Ansonsten wäre hier eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung angezeigt.

  25. #24 METAH (20. Dez 2014 11:58)

    Anti-Pegida Hetze auf breiter Front:
    Jetzt werden sogar schon die Kinder indoktriniert und müssen folgendes im Radio sagen:

    Diese Kinderindoktrination muß man dokumentieren bevor dies für immer (wg. Staatsvertrags!) aus dem Web verschwindet. Hier bitte:

    Umstrittene Protestaktionen in Deutschland

    (begleitender Bildtext)
    Pegida-Demonstranten halten ein Plakat hoch mit der Aufschrift: „Alibaba und die 40 Dealer. Ausweisung sofort!“

    In Dresden haben sich viele Menschen der „PEGIDA“-Bewegung angeschlossen.

    Schülerinnen und Schüler der Siegfried-Marcus-Schule in Malchin: In Deutschland gibt es zurzeit viele Proteste gegen den Islam. Es gibt eine Organisation, die heißt „PEGIDA“, und die sind gegen den Islam allgemein. Sie stellen den Islam so dar, dass alle Leute, die daran glauben, Terroristen sind.

    NDR Info Kindernachrichten: „PEGIDA“ ist eine Abkürzung und steht für: „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands“. In dieser Woche haben in Dresden, der Landeshauptstadt von Sachsen, 15.000 Menschen an einer Demonstration der „PEGIDA“ gegen den Islam teilgenommen. Die Anhänger der „PEGIDA“ und anderer, ähnlicher Organisationen demonstrieren schon seit einigen Wochen immer wieder in unterschiedlichen Städten. Sie behaupten, dass von kriminellen Islamisten und Flüchtlingen eine Gefahr für Deutschland ausgeht.

    Schülerinnen und Schüler der Siegfried-Marcus-Schule in Malchin: Viele Menschen sagen, dass es falsch ist, den Islam so zu verurteilen. Sie versuchen klar zu machen, dass der Islam eine ganz normale Religion ist. Die Bundeskanzlerin hat gesagt, in Deutschland gibt es keinen Platz für solche Hetze.

    NDR Info Kindernachrichten: Viele machen sich nun Sorgen, dass die Organisatoren der Demos immer mehr Leute durch falsche Behauptungen über Muslime aufstacheln könnten und so ein richtiger Fremdenhass entstehen würde. Politiker der Regierung haben betont, dass die meisten Muslime friedlich sind. Deshalb demonstrieren mittlerweile auch viele Menschen gegen die „PEGIDA

    https://www.ndr.de/info/sendungen/mikado/Umstrittene-Protestaktionen-in-Deutschland,nachricht103.html

  26. @ #35 FrankfurterSchueler
    Sie haben das richtig verstanden.
    Ich hatte mich schon gewundert, warum dieser Teilnehmer (RTL Reporter) fast immer nur mit einem Wort geantwortet hat. RTL ist doch sowieso bald weg!

  27. @ #38 Freya-

    Kann das hier jemand verstehen?

    Warnung vor Pegida-Bewegung: Zentralrat der Juden stellt sich hinter Muslime in Deutschland

    Tausende Menschen formieren sich in Protestmärschen der Pegida-Bewegung gegen eine angebliche Islamisierung in Deutschland. Nun verurteilt der Zentralrat der Juden die Anfeindungen – und stellt sich hinter die Muslime.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-zentralrat-der-juden-nimmt-muslime-in-schutz-a-1009714.html

    Man sollte hier mal die israelische Regierung um Erklärung bitten. Vielleicht wissen die gar nichts davon.

  28. Weiß Herr Stürzenberger, in welcher Gefahr er ist, wenn er sich so ungeschützt in eine Menschenmenge begibt? Ich bin sehr sicher, daß es in Deutschand viele Moslems gibt, die konkrete Pläne haben, ihn zu ermorden. Herr Stürzenberger, Sie werden noch dringend gebraucht. Bitte passen Sie besser auf sich auf.

  29. #6 Ladeninhaber (20. Dez 2014 11:32)

    Heute in SPON:

    ” Warnung vor Pegida-Bewegung: Zentralrat der Juden stellt sich hinter Muslime in Deutschland”

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-zentralrat-der-juden-nimmt-muslime-in-schutz-a-1009714.html

    Ich habe Die Welt am Samstag abonniert. Und da steht dieser Bericht als Aufmacher auf Seite eins, und die Fortsetzung auf Seite 5:

    Verunglimpfung des Islam „absolut inakzeptabel“

    Zentralrat der Juden nimmt Muslime vor Pegida-Attacken in Schutz. Auch die Kirchen warnen vor den umstrittenen Demonstrationen

    http://www.welt.de/print/die_welt/article135589789/Verunglimpfung-des-Islam-absolut-inakzeptabel.html (= Seite 1)

    Und hier Seite 5 der Welt:

    Derzeit fühlen sich viele Muslime durch die Pegida–Demonstrationen pauschal diffamiert und bedroht. Wie beurteilen Sie diese Bewegung?

    Wir dürfen die Pegida-Leute auf keinen Fall unterschätzen. Die Bewegung ist brandgefährlich. Hier mischen sich Neonazis, Parteien vom ganz rechten Rand und Bürger, die meinen, ihren Rassismus und Ausländerhass endlich frei ausleben zu dürfen.

    Manche Politiker und Kommentatoren wenden ein, dass in diesen Demonstrationen auch berechtigte Ängste vor islamistischem Extremismus artikuliert würden. Haben Sie dafür Verständnis?

    Die Angst vor islamistischem Terror wird instrumentalisiert, um eine ganze Religion zu verunglimpfen. Das ist absolut inakzeptabel. Denn wir müssen doch die Relationen im Blick behalten. Sicherlich ist der islamistische Extremismus ebenso ernst zu nehmen wie andere extremistische Strömungen. Aber die Sicherheitsbehörden sind ja längst alarmiert. Und von wenigen Islamisten rückzuschließen, Deutschland drohe ein Staat mit dem Islam als Staatsreligion zu werden, ist so absurd, als wenn wir aus der Existenz von Rechtsextremisten schlössen, morgen werde die NS-Diktatur wieder errichtet.

    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article135589767/Das-Judentum-ist-lebensbejahend.html

    Über diese dümmliche „lebensbejahende“? Antwort müsste bei PI ein Thread erstellt werden. Wie kann es angehen, dass diese Sätze von einem Mann gesagt werden, von denen viele (i.e. = die meisten) Muslime nur eines wünschen: „Hamas, Hamas, Juden ins Gas!“ Wir möchten wohl mal Josef Schuster ein paar Korane schicken, damit er selbst lesen kann, wie es der Koran mit Andersgläubigen hält. Den Koran kann er nicht gelesen haben, denn sonst könnte er nicht diesen Dummfug von Instrumentalisierung erzählen. Der Islam ist die Todesreligion. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Herr Schuster folgt dem alten, von Erich Fromm entdeckten, Grundsatz: Identifikation mit dem Aggressor, anders sind diese dümmlichen Auslassungen nicht zu erklären.

    PI, übernehmen Sie und machen Sie einen neuen Beitrag anhand dieser beiden Seiten der Welt am Samstag!

  30. Was ich schon zu einem anderen Beitrag geschrieben habe, passt auch hier sehr gut. Der Bezug kann ggf. nachgelesen werden;
    #80 deris (20. Dez 2014 12:08)

    #80 deris (20. Dez 2014 12:08)

    #77 Nachteule (20. Dez 2014 02:02)

    Dies Einsatzbereitschaft fü+r die Sache begeister auch mich, ebensoi wie
    78 johann (20. Dez 2014 02:17)

    #77 Nachteule (20. Dez 2014 02:02)
    wow, du hast ja wirklich einiges unternommen. Respekt und vielen Dank dafür. Die Reaktionen sind bezeichnend. Gut, dass du sie hier so gut dokumentiert hast.
    Hoffentlich macht PI daraus einen größeren Artikel!

    Man erkennt daraus, was wir eigentlich sicher schon immer “im Hinterkopf” dachten: Die Gegenseite besteht im Grund aus einer Ansammlung von Halunken und Verbrechern! Ja, ich nehme das Wort Verbrecher hier hemmungslos in den Mund, über Leute, die sich doch sooo gutmenschllich geben und in Wirklichkeit diejenigen, die Ihnen nicht passen hemmungslos ermorden lassen, ohne auch nur ein Wort des Bedauerns! Das sind die Leite, die den kommenden Bürgerkrieg zu verantworten haben, wenn ihnen nicht schnellstmöglich das Heft aus der Hand genommen wird! Das liest hoffentlich auch der unsägliche Fraktionsvorsitzende der AfD in Bonn, der sich neulich so isllamschleimend geäußert hat!
    Wenn Vertretern der AfD nichts Besseres einfällt, als den auf der Straße für eine Politikänderung eintretenden Demonstranten, die z. T. viel in Kauf nehmen, wie man an den Verletzten sieht, in den Rücken zu fallen, dann sind sie für mich auch nichts anderes als Blockflöten und rückgratlose Gesellen!
    Das musste einmal gesagt werden, denke ich. Und ich stimme hiermit

    #79 Freya- (20. Dez 2014 07:52)

    Schickt diese selbstherrlichen Journalunken endlich in die Wüste, oder ins Land wo der Pfeffer wächst!!

    vorbehaltlos zu, nicht ohne zu ergänzen, dass das auch für die meisten “unserer” Politiker gilt!
    Fragt sich nur, wann sich diese Erkenntnisse endlich einmal auch bei Wahlen ausdrücken!
    Und hier muss ich noch einmal “eine Lanze” für den von manchen gescholtenen Michael Stürzenberger brechen! Er setzt sich wie kaum jemand anderes von uns unverdrossen für die Sache ein, obwohl ihm immer wieder Nackenschläge – man denke nur an die Abweisung der Volksabstimmung in München – bereitet werden! Daher bitte ich doch zumindest um etwas Zurückhaltung bei der Einschätzung, er würde sich “groß selbst inszenieren”!
    Ja wer sonst, als ein bekannt gewordener Islamkritiker, soll denn die Aufklärung über diese faschistische Ideologie vorantreiben?
    Einen nachdenklichen Tag noch
    wünscht deris
    Eine Ergänzung noch:
    Gestern kam in Panorama eine große Berichterstattung von Sorben in Mitteldeutschland, die von “Rechten” oder “Nazis” angeg4riffen worden seien!
    Um eines hier ebenso klart zu stellen: Wir sind hier keine Nazis und ich – sowie die allermeisten hier – verurteile Gewlat gegen jeden Menschen, insbesondere auch in diesem Fall! Wer Menschen auf der Straße grundlos angreift, verprügelt der gar verletzt ghehört zum Abschaum, mit dem ich nichts zu tun haben will! Das – ggf. – den Nazis ins Stammbuch geschrieben, sofern es welche gewesen sein sollten! Andernfalls gilt dies natürlich für jede Herkunft oder Gruppenzugehörigkeit der Täter! Diese Taten mittelbar PEGGiDA zuzuschreiben, wie es die Moderatorin tat, ist maßlos und zeugt von deren stumpfsinnigen, ideologische Einstellung! Sie gehört ebenfalls zu dem Geschmeiß, wie die oben erwähnten! Nürnberg 2.0 wird hoffentlich in wenigen Jahren Wirklichkeit!

  31. Es ist schon seltsam: Als ich vor 20 Jahren zum Islam konvertierte (sorry, jung und dumm) und meinen Moslem heiratete gab es einen Aufschrei um mich herum. Der Film „Nicht ohne meine Tochter“ wurde mir immer wieder nahegelegt, obwohl ich noch gar keine Kinder hatte. Im Laufe der Jahre, in denen ich den Islam am eigenen Leib „erfahren durfte“ und die Entwicklung in der Welt eine sehr ungute, islamische Richtung eingeschlagen hat, heißt es heute überall „Islam heißt Frieden“. Für mich der Inbegriff von „VERKEHRTE WELT“ !!!

  32. OT OT
    Das absolute Klartext-Interview in der SZ:

    Herr Professor Stöcker, Sie haben das Benefizkonzert für Flüchtlinge verboten. Warum?

    Ich habe die Veranstaltung in meinem Kaufhaus untersagt, weil ich den Missbrauch unseres Asylrechtes nicht unterstützen will.

    Sehen Sie in der Arbeit des Görlitzer Willkommensbündnisses einen „Missbrauch des Asylrechtes“?

    Ich habe bisher nichts von diesem Bündnis gehört. Mir sind aber so viele ausländische Flüchtlinge nicht willkommen.

    Missbrauchen die Familien aus Syrien und Libyen, die hierherkommen, das Asylrecht?

    In jedem Fall missbrauchen es die Afrikaner, die ungebeten übers Mittelmeer zu uns gelangen. Ich würde sie sofort wieder nach Hause schicken, dann lassen die nächsten solche gefährlichen Bootstouren bleiben, und keiner ertrinkt mehr – die einzige wirksame Prävention, besser als ein Aufruf des Papstes. Die reisefreudigen Afrikaner sollen sich dafür einsetzen, dass der Lebensstandard in ihrem Afrika gehoben wird, anstelle bei uns betteln zu gehen. Jeder Mensch verdient Mildtätigkeit. Aber jeder Mensch muss auch seinen Pflichten nachkommen. Jedes Volk muss sich seiner Peiniger und Tyrannen selbst entledigen. Jeder wehrtaugliche Mann in Syrien muss seine Familie schützen.

    Muss er sich abschlachten lassen, weil er Muskeln hat? Wenn er von der einen Seite bombardiert, von der anderen massakriert wird?

    Die Menschen müssen sich trotzdem selbst organisieren und sich selbst helfen. Vor zwanzig Jahren haben sich in Ruanda die Neger millionenfach abgeschlachtet. Hätten wir die alle bei uns aufnehmen sollen?

    Aber wir leben in einer Welt mit vielfältigen Kultur- und Handelsbeziehungen. Muss man nicht versuchen, sich auch über die Grenzen des eigenen Dorfes hinaus gegenseitig zu helfen?

    Stellen Sie sich vor, Sie sitzen am Abendbrottisch, und dann kommen drei solche Kerle und sagen, sie wollen mitessen. Das wollen Sie doch auch nicht!

    Das kommt sicherlich auf die Situation an. In einer Woche ist Weihnachten. Das Fest geht auf eine Familie zurück, die Hilfe brauchte und Asyl im Stall gefunden hat. Wir verbinden Weihnachten mit dem Gebot der Nächstenliebe …

    Ach, Weihnachten! Hören Sie auf mit dem Firlefanz! Das mit der Krippe ist doch nur ein Märchen ohne jeden historischen Hintergrund. Natürlich sollen wir von Zeit zu Zeit ein bisschen zur Ruhe kommen und Frieden finden mit den Menschen, die uns lieb und nahe sind. Wir haben in der Firma auch eine Weihnachtsfeier gehabt und gemeinsam Lieder gesungen.

    Sie führen ein international tätiges Unternehmen. Aus wie vielen Ländern kommen die Menschen, die bei Ihnen arbeiten?

    Etwa aus 50 Ländern.

    Auch in Deutschland?

    In den deutschen Niederlassungen arbeiten Menschen aus mehreren Dutzend Ländern. Darunter sind auch viele Türken. Ich bin froh, dass ich sie habe. Es sind kluge Leute darunter, aber auch Menschen, die Arbeiten machen, die andere nicht tun wollen. Aber sie haben nach meiner Auffassung kein Recht, sich in Deutschland festzusetzen und darauf hinzuarbeiten, uns zu verdrängen, darauf läuft es hinaus, wenn nicht gegengesteuert wird!

    Wie soll ich das verstehen?

    Viele Türken kommen auf einer Einbahnstraße in unser Land, indem die Eltern ihre Kinder ganz gezielt in Richtung Deutschland verheiraten, es heiratet niemand in die andere Richtung. Und heute sind es schon zehn Prozent Türken in den Städten, warten Sie einmal 50 Jahre ab, dann haben sie bei uns die Mehrheit.

    Aber Sie nutzen gerne ihre Arbeitskraft.

    Das ist doch immer noch besser, als wenn sie dem Staat auf der Tasche liegen. Ich beobachte das ziemlich genau. Die Moslems haben längst begonnen, einen Staat im Staate zu bilden. Ich will aber kein neues Mittelalter in meiner Heimat und in 50 Jahren keinen Halbmond auf der Görlitzer Frauenkirche oder auf dem Kölner Dom.

    Es gibt auch Menschen, die über viele Jahre bei Ihnen arbeiten und gutes Geld verdienen. Manche bauen sich vielleicht ein Haus, wollen bleiben.

    Ich würde sie am liebsten zurück in ihre Heimat schicken, auf freiwilliger Basis, verbunden mit finanziellen Anreizen, wie der weitsichtige Kanzler Kohl das einst geschafft hat. Ich will nicht, dass uns am Ende Deutschland weggenommen wird.

    http://www.sz-online.de/nachrichten/sie-haben-kein-recht-sich-hier-festzusetzen-2997815.html

  33. OT

    Zu diesem „Zentralrat der Juden“-Schwätzer: Der vertritt keine „Juden“. Das ist genauso ein Zeitgeistheini wie Siggi Pop. Dicker Posten, dummes zeitgeistiges Islam-ist-lieb-Gesabbel.

    Juden sind normale, moderne, rationale Wester. Mit linken Spinnern in exponierten Positionen sind sie genauso geschlagen wie Katholiken mit einem Bamberger Erzbischof, Evangelische mit einer Käßmann oder Atheisten mit der Zonenwachtel.

  34. Die absolute Notwendigkeit zur umfassenden und tabulosen Aufklärung über den Islam

    Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    zuerst entschuldige ich mich vorab für einige verbale Deftigkeiten.

    Ich glaube immer mehr, dass sie, Herr Stürzenberger, vom Islamvirus befallen sind.

    Ihr Engagement in Ehren, aber die wahren Gefahren scheinen sie nicht zu interessieren, oder interessieren zu wollen.

    Mal ernsthaft: Welche Gefahren kann von islamischen Ländern für die westliche Welt ausgehen?

    Null. Keine!

    Islamische Länder sind gegenüber der westlichen Welt wissenschaftlich, wirtschaftlich und militärisch völlig unterentwickelt/unterlegen.

    Moslems könnten mit ihrem Teufelsanbeter Mohammed und sein Islam ein Scheißdreck bewirken, wenn es nicht die Bundesregierung wär, die den Moslems alle Forderungen erfüllen würde. Ob es das Schächten, Beschneidung, Friedhofsordnung oder sonstiger Islamdreck aus dem 7. Jahrhundert ist.

    Gäbe es keine Hilfe aus westlicher Sicht, könnten die Moslems Forderungen stellen, bis ihnen der Kopf platzt.

    Interessiert keine Sau in Deutschland.

    Die viel größere Gefahr sitzt in Deutschland.

    Der Feind ist innen und hat deutsche Name Merkel, Schäbule, Maiziere – nicht islamische.

    Die aggressive Siedlungspolitik der Bundesregierung sollten sie lieber beklagen, statt auf den Islam zu fokussieren.

    Die Bundesreigerung schmeißt Alte aus Altenheimen, um Flüchtlinge darin einzuquartieren.

    Hat mit dem Islam nix zu tun.

    Die Bundesregierung schmeißt Hartz 4 Empfänger aus den Wohnungen, um darin Flüchtlinge einzuquartieren.

    Hat nix mit dem Islam zu tun.

    Die Bundesregierung wendet Millionen Euros für den Bau von Wohnhäuser auf, kauft Hotels, stellt Containerdörfer etc für Flüchtlinge zur Verfügung, während die Zahl der deutschen Obdachlosen rasant ansteigt, während Alte im Müll nach Pfandflaschen suchen.

    Hat nix mit dem Islam zu tun.

    Die Bundesregierung lässt No-Go-Gebiete zu, indem die Polizei nicht mehr ordnugnsgemäß Streife fährt und das Gesetz durchsetzt. –

    Hat nix mit dem Islam zu tun.

    Die Bundesregierung sorgt dafür, dass das Phänomen „Intensivtäter“ entstehen konnte, weil deutsche Richter diese Fachkräfte immer wieder freisprechen, damit die das Volk weiterhin terrorisieren kann.

    Hat mit dem Islam nix zu tun.

    Dass sie noch nicht ein Wort (!) darüber verloren haben, wundert mich doch sehr.

    Die Tatsachen zeigen doch klar, dass die Täter andere sind.

    Vielleicht liegt es daran, dass sie ihr Feindbild Islam so verinnerlicht haben und der Blick für die wahren Täter ausblenden.

    Scheiß auf den Islam!

    Den rausgeschmissenen Rentnern hilft es nicht, wenn sie den Islam bekämpfen – die Siedlungspolitik schreitet voran.

    Den rausgeschmissenen Hartz 4 Empfänger hilft nicht die Bekämpfung des Islam u .s. w.

    Den verängstigten Bürgern hilft es nicht, wenn sie den Islam bekämpfen.

    Erst wenn die CDU/CSU/SPD nur noch 2% der Wählerstimmen erhält, kann von denen keine Gefahr mehr ausgehen.

    Der Fisch stinkt vom Kopf.

    Politik, Justiz, Polizei, alles stinkt.

    Erst wenn der Gestank komplett beseitigt wurde, kann neu begonnen werden. (Ein neuer Anstrich)

    Und die türkischen Islamisierer müssen sich warm anziehen – denn ihr Land wird Deutschland nie werden!

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  35. Vor 1933 gab es viele deutsche Juden, die Hitler gut fanden und den Nationalsozialismus unterstützten – bis sie abgeholt wurden… Ich glaube, der Zentralrat macht jetzt gerade wieder den gleichen Fehler.

  36. #8 Ladeninhaber (20. Dez 2014 11:32)

    Heute in SPON:

    ” Warnung vor Pegida-Bewegung: Zentralrat der Juden stellt sich hinter Muslime in Deutschland”

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-zentralrat-der-juden-nimmt-muslime-in-schutz-a-1009714.html

    Wenn ich so etwas lese, dann frage ich mich, ob der „Zentralrat der Juden“ leidglich aus einer Horde verblödeter Schimpansen besteht oder ob es da auch noch einige wenige mit etwas mehr Gehirnmasse gibt!

  37. #37 Kriegsgott (20. Dez 2014 12:24)

    Das kann nur heißen, dass PEGIDA weiter und noch rigoroser am Schweigegebot festhalten muss.
    Dann und nur dann, kann man darauf verweisen, dass solche Aussagen nichts mit PEGIDA zu tun haben können.
    Meine Güte! Nicht nur der Verfassungsschutz, jetzt auch noch die Presse inszeniert und schickt U-Boote.

    Eine Gesellschaft, die jeden Anstand, aber auch jeden verloren hat, muss sich von Grund auf umkrempeln.
    Das Beispiel zeigt mir, dass diese Gesellschaft keinerlei Anstand mehr hat. Selbst die DDR hatte noch bis zuletzt irgendwie Anstand. Nicht zuletzt, weil die Leute tagtäglich anstehen mussten.
    Vielleicht, nein nicht vielleicht sondern sicher, bekommt man beim Anstehen Anstand, denn man muss warten, bis man das Richtige erhält.
    Die „Reporter“ können nicht mehr warten, nicht mehr anstehen, deshalb inszenieren sie. Der Jäger muss manchmal nächtelang warten bis er die Sau für das Gulasch schießen kann. Der Veganer macht schnell eines aus Soja.
    Noch Karl Eduard von Schnitzler würde erblassen ab solcher Dreistigkeit.

  38. #1 BubbaGump (20. Dez 2014 10:59)
    Wozu die Fixierung auf den Islam?

    ——-

    Wohl von so einen “Germanenclub“ ?

    Fakt ist, der Islam ist das akute Mengen- und Ideologieproblem in Sachen Invasion.

    Danach wäre Afrika an der Reihe, egal ob Musel oder nicht, weil eine nicht verträgliche Mentalität.

    Klar, ohne den Westen wäre der Islam gar nicht Lebens- und Verbreitungsfähig.
    Egal ob “gemäßigt-unterwandernd” oder radikal a la Isis, beides hat als Quelle den Koran.

    Isis ist ein Produkt der Korangläubigen.

    Andere Euro-Ausländer wie Griechen, Italos, Ungarn, Polen, Russen, sind eine Bereicherung und stellen aus vielen Gründen kein größeres Problem als die Deutschen selbst da. etc.

  39. Zu: #1 BubbaGump (20. Dez 2014 10:59)
    Wozu die Fixierung auf den Islam? … daß also Deutsche ihre Heimat verlieren, weil hier bewusst viele Ausländer angesiedelt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Ausländer Hindus, Buddhisten oder Atheisten sind.“

    In diesem Punkte stimme ich nicht zu.

    Die polnischen Arbeiter im Ruhrrevier z.B. die Mitte des 20. Jahrhunderts kamen und ihre Nachfahren waren bzw. sind voll integriert und heute nur noch bisweilen an ihrem Nach-Namen (Michalski, Kaczmarek, …) zu erkennen. Damals bestand der Zuanderungssog nicht aus den besten Sozialleistungen Europas sondern den besten Jobchancen, und die Ankommenden kannten ihren Job im Bergbau aus ihrer Heimat. Sie passsten auch als überwiegend Katholiken in die hiesige Kultur.

    Und wenn ich oft in die Pizzeria gehe (oder Saltimbocca esse) kann selbst ich dort eine Bereicherung erkennen.

    Leider haben sich unsere Ansprüche an die Kommenden und deren entsprechende Forderungen seit der 68er Bewegung stark verändert.

  40. Und was von dem Stürzenberger-Interview wurde dann tatsächlich von diesem Fuzzy in Schweden gesendet?

    Das ist die einzig relevante Frage hier.

    Nicht fehlende Aufklärung ist der Kern des Problems, sondern die durchgängige und gezielte Desinformation über den Gewaltislam durch die Herrschaftseliten und deren Pischermedien.

    Natürlich ist bei einem Thema, wo es andauernd nur Desinformation gibt, dann auch das Aufklärungsdefizit in einem breiten Ausmaß bei der Bevölkerung gegeben. Aber Unaufgeklärtheit im Detail führt bei begründeter Ablehnung dann eben, wie hier beim Islam in der Mehrheit zu einer diffusen Abwehr des Islams und eben nicht zu einer triebhaft zwanghaften Islamarschkriecherei.

    Und in der Tat, trotz Desinformation sieht die Mehrheit in der BRD und wohl erst recht in der EU, den Islam wegen seiner Gewaltexzesse als große Gefahr für sich selbst und für die Westlichen Freiheiten, kennt aber zum Beispiel nicht einzelne Details unserer Kritik am Islam, und man wagt es in der Mehrheit auch nicht, das frei zu bekennen.

    Der unmitellbare Sinn der Desinformationsbeinflussung ist es also, den eigenen Herrschaftsmassen, dem Volk, den Mut auszutreiben zur freien Rede darüber.
    Wir alle wissen seit Pegida spätestens, dass und wie man mit dem einen Wort Nazi eine ganze Meinungslandschaft erobern und besetzhalten kann per Desinformation und Manipulation, ohne Nacht- und Nebelaktionen, KZs, formaler Gleichschaltung und ohne Machtergreifung, aber mit GEZ-Medien z.B, die genau dieses eine Stöckchen hinhalten: Nazi.

    Wenn nur die breite Aufklärung fehlen würde bei unseren Eliten, hätten wir es ebenso mit einer diffusen Islamablehnung durch unsere Medien und Regierungen und die politische Klasse zu tun.

    Das Gegenteil aber ist gegeben, wiewir alle wissen, wir und die!

    Unsere Aufgabe ist deshalb nicht, Tatsachen zu predigen. Übrigens: Tatsachen muss man für gewöhnlich nicht predigen, sondern der gesunde Menschenverstand erkennt sie an. Punkt.

    Unsere Aufgabe ist es, den Widerstand gegen eine Armee von Islam-Desinformation zu leisten, mindestens, das ist durchaus was anderes, als immer wieder nur die Wahrheiten zu repetieren, das der Gewaltislam in Herzen des Islam sitzt, im Mainstream sogar, das tut er, aber wenn wir dies nicht im Bewusstsein des Widerstands betreiben und eben in adäquater Antwort auf die Logik dieser Desinformationsarmee, dann wirken wir selber so, als wäre unsere Islamkritik auch sowas aus ewigen Wahrheiten Erbautes, ein Parallel-Sammelkasten der nicht zu unterbietenden Koranzitate und sonst nichts.

    Wir sind aber friedlicher Widerstand gegen ein Heer von nicht nur Islamdesinformierern, sondern eben auch gegen eine Politik, die bewusst gewollt oder eher nicht genau durchdacht, der Islamisierung unseres Westens schön löngst den faktischen Treueeid geschworen hat.

    Widerstand gegen Desinformation heißt auch, dass wir uns die ganz speziellen Islam-Arschkriecher argumentativ mindestens zur Brust nehmen und auch nicht vor ganz starken Islamgegner einkicken.

    Etwa argumentaiv anzugehen, von anderem gar nicht zu reden, gegen die Muslimbruderschaftsnetze eines ZMD/IGD um Aiman Mazyek auf deutschem Verfassungsboden ist hier auf PI fast nicht gegeben. geschweige denn, dass wir initiativ gegen sie werden und etwa auch gezielt gegen sie demonstrieren.

    Wir müssen uns unsere Gegner vorknöpfen, mehr und mehr die Initiative uns erobern, und immer weniger von denen ins Schussfeld uns nehmen lassen. Wir müssen selber klarer uns davon absetzen, uns als Opfer , „die Rechtsradikalen, die Islamfeinde, Islaophoben“ durchs Dorf treiben zu lassen, und selber die Islam-Arschkriecher an den Pranger stellen, die Klientel-Parteien für Islamisismus und Islamisierung, die SPD, Grünen, Linken als die Klientelparteien des Islamismus aufs Korn nehmen.

    Wir hätten längst in dem Pegida-Positionspaper 3 zusätzliche Forderungen dazu nehmen müssen:
    Abschaffung der GEZ-Zwangsgebühren, und Abschaffung der Krichensteuern, die es sonst kaum in einem anderen Land gibt, bevor noch dem Imam die Steuereuros in den Hintergeblasen werden nach der Musik dieser Staatskappelle.
    Schluss mit der staatlichen Fianzierung der Antifa- und Linksmilitanten-Gruppen.

    Auch um in die Initiative zu kommen gegen die Lügenpresse!

    Das, und vieles ander mehr, ist die Folgerung aus der Erkenntnis, dass nicht Aufklärung über Islam nur fehlt, sondern dass es eine durchgängige Desinformation gibt.

  41. #45 Joerg33 (20. Dez 2014 12:36)

    Tolle Antworten auf Fragen, die ausschließlich darauf abzielten, Herrn Stöcker als Unsympathen darzustellen.
    Respekt!!!

    Ich denke, es ist nicht ganz einfach, so auf seiner Linie zu bleiben.
    Bzw. Doch, eigentlich ist es ganzganz einfach, wenn man nicht den dringenden Wunsch hat, von allen “liebgehabt“ zu werden, sondern es einem wichtiger erscheint, sich morgens im Spiegel nicht anspucken zu wollen!

    Es wäre ja wirklich ein Leichtes gewesen, den Dingen seinen Lauf zu lassen.
    Soweit ich das sehe, war alles von seinen Mainstream-Mitarbeitern bereits organisiert.

    Aber Herrn Stöcker war es wichtiger, zu seiner Überzeugung, entgegen dem Mainstream, zu stehen.
    Das macht Mut.

  42. Das die Jüdischen Verbände oder Verband (als die jüdische “Elite”)den Moslems in den Arsch kriechen und den Deutschen den Antisemitismus der Moslems unterstellen, zeigt, das eben diese Elite Gemeinsamkeiten mit dem Islam und Konsorten hat, und sich so nicht anders gegenüber ihrem Volk verhält, wie “unsere” Elite gegenüber uns.

    Europa wird gern geopfert, die Massen mit deren Steinzeithirnen hierher umgeleitet, um Israel und/oder deren Elite SCHEINBAR sicherer zu machen, bzw. man auf Zeit spielen kann.
    Ein gefährliches Spiel!

    P.S.S. Wie gesagt es geht um die Elite, aus Politik, Verbänden, Medien, Recht und Wirtschaft.

  43. Sieht man in diesem thread die Spaltung unseres Lagers von innen ?

    Da sind die einen, die über den Islam aufklären. Sie geben dem Islam die größte Schuld an vielen üblen in Deutschland.

    Und dann sind da die Leute, die der Politik die Hauptschuld geben und auf den Islam pfeifen.

    Hallo !

    Wir sitzen alle im gleichen Boot. Wir sollten alle an einem Strang ziehen.

    Leute wie Michael Stürzenberger haben sich auf den Islam eingeschossen, argumentieren mit ausgefeilten Worten perfekt. Das ist Aufklärungsarbeit, die dringend notwendig ist in Deutschland.

    Vom Islam geht Gefahr aus. Das müssen die Menschen erst begreifen.

    Diejenigen, die die Politik angreifen, haben deshalb jedoch nicht weniger Existenzberechtigung. Ohne die Politik der letzten 50 Jahre wäre es nie so weit gekommen, dass wir den Islam als Bedrohung sehen müssten.

    Wir brauchen Experten aus dem einen, wie aus dem anderen Lager.

    Und dann sollten wir Hand in Hand gegen den Islam, gegen die Politik und gegen die unkontrollierte Einwanderung arbeiten.

    Gerade jetzt stehen die Zeichen der Zeit so günstig wie nie.

    Diese Chance dürfen wir nicht verpuffen lassen, indem wir uns in Kleinigkeiten verzetteln und selbst zerfleischen !

  44. Zu. +#61
    Während Juden die EU, bes. Frankreich, massenhaft aus Angst vor dem neuen islamischen Judenhass verlassen, verstehen die Jüdischen Funktionäre (genau wie unsere kath./ev. Kirchenfunktionäre) nicht, welche Gefahr droht. Sie stellen sich taub oder sind es.
    Wie bei unseren sog. Eliten (Kirchen, Medien, Künstler, Geisteswissenschaften, usw. sind es überwiegend Ideologen und Ignoranten die sich nicht informieren wollen, aber auch solche, die schon Angst haben die Wahrheit beim Namen zu nennen. Sie fürchten eine Fatwa wie in Dänischen Karikaturenfall oder Salman Rushdie, um nur 2 Fälle zu nennen.

    Und: wenn nicht auch andere Zuwanderer gekommen wären, wäre der % Anteil der Muslime noch höher.

  45. #23 Langenberg

    Ich hätte da noch eine ergänzung:
    711 (Spanien)

    aber es gab auch 732 – Tours und Poitiers (Karl Martell), sonst wären wir schon 1300 jahre mohammedaner.

    Aber dann hätte es nie das gegeben, was heute das leben auf der einen seite angenehm, auf der anderen aber unerträglich macht. Nicht wahr, ihr grünen dummbratzen?

  46. #61 Joseph Pistone (20. Dez 2014 13:07)
    Das die Jüdischen Verbände oder Verband (als die jüdische “Elite”)den Moslems in den Arsch kriechen und den Deutschen den Antisemitismus der Moslems unterstellen, zeigt, das eben diese Elite Gemeinsamkeiten mit dem Islam und Konsorten hat, und sich so nicht anders gegenüber ihrem Volk verhält, wie “unsere” Elite gegenüber uns.
    —————-
    Nein, dass die jüdischen Verbände oder jener ‚Verband den Moslems in den Arsch kriechen und den Deutschen den Antisemitismus der Moslems unterstellen‘, zeigt, dass diese Verbandseliten alle einen an der Waffel haben, dass sie Angst haben vor Nazis, alten wie neuen, eben, zeigt, dass die Mutti-Truppe mit ihrer Nazikeule gegen uns recht breiten Erfolg hat, zeigt wie sehr diese Verbandsidioten heiß drauf sind gern „mitspielen zu dürfen“ auf Teufel komm raus, zeigt, dass ganz oben dabei sein dürfen oft verwechselt wird mit recht haben, oder sogar, mit ein Recht zu haben, alles Erdenkliche zu tun, zeigt, dass diese Verbandsschickimicki sich selbst wichtiger ist als ihnen etwa Israel oder das Überleben des Weltjudentums ist, zeigt, dass es auch einen historischen Judenrat gegeben hat, der mit Hitler selbst noch durch Dick und Dünn ging damals.

    Zeigt, dass sie Geschichte leider auf vielfältige Weise wiederrholen kann.

    Zeigt, dass nicht nur Täter, sondern unter Umständen auch Opfer keinen Lehren aus der Vergangenheit ziehen wollen.

    Zeigt, dass Hunde, die bellen, manchmal auch beißen, meistens aber zwicken.

    Zeigt, dass die Variantionen und Permutationen des Dummseins, auch des speziell jüdischen, unendlich sind.

    Zeigt, dass wir einfach weiter machen mussen, bis auch noch beim letzten Idioten der Groschen fällt.

    Zeigt,wie schlau und raffiniert die internationalen Muslimbruderschaftsverbände sind, denen es gelingt, die Juden von ihrer Hamas ins Meer treiben zu lassen und noch die Zentralratsjuden in der BRD z.B. als Garanten ihrer Islamisierung des Westens einzuspannen, mit einem einzigen Kampfbegriff: Islamophobie!

    Zeigt, dass falsch erhobener Vorwurf des Rassismus selber objektiver Antisemitismus ist.

  47. #61 Joseph Pistone

    Ergänzung
    ZdJ
    Ihr glaubt wohl, daß die pegida immer wieder aus gaza raketen auf die israelischen Menschen abschießt?
    Wacht endlich auf!
    Oder wollt ihr in einem kz endgelöst werden, über dem die fahne der is weht?

  48. „Die absolute Notwendigkeit zur umfassenden und tabulosen Aufklärung über den Islam“

    Ich widerspreche dem nicht, aber damit ist letztlich nur ein Teil gesagt.

    Ich habe das Thema schon öfter versucht anzusprechen. Der Islam ist nicht das Problem. Das Problem sind wir selbst. Die Islamisierung ist nur möglich weil sie von den Völkern Europas selbst gewollt ist.

    Dieses Thema kommt bei PI immer zu kurz. Entweder will man nicht auf die Hintergründe hinweisen und die Hintergründe aufdecken oder man versteht sie nicht.

    Jeder der Augen hat und ein wenig Verstand muß doch sehen, daß die Islamisierung und die Multikulturalisierung (ich erlaube mir hier den Hinweis auf die „Multi-Kulti-Titten-Show“ mit der PI bis vor kurzem diese Ideologie, auch noch hofiert hat) von unseren eigenen Wirtschafts-Eliten und Politikern bewußt und vorsätzlich betrieben wird.

    Von deutschen Politikern die unter dem Diktat der US-Eliten stehen und nur das ausführen, was ihnen von dort vorgegeben wird – gegen das eigene Volk.

    PI sollte sich entweder einmal informieren, oder aber wenn es informiert ist, dann ist es die Pflicht von PI die Menschen aufzuklären.

    Thomas Barnett der Chefstratege der US-Eliten selbst erklärt uns die Zukunft in der wir demnächst leben sollen/werden:

    https://www.youtube.com/watch?v=By5IjvUcpWY

    https://www.youtube.com/watch?v=vGIq4BkWBUU

    Das passt vollständig zur US-Politik gegenüber Rußland und es passt auch vollständig zur Haltung die deutsche Politiker (oder soll man besser sagen US-Statthalter) zu der vom Deutschen Volk organisierten PEGIDA einnehmen.

    Sollte PEGIDA Erfolg haben ist als Ultima Ratio ein Vorgehen der Obama-Merkelregierung, so wie es gegen die Ostukrainer gemacht worden ist und noch gemacht wird, nicht auszuschließen.

    Eine andere Erklärung für den Hass der von Seiten der Politiker und auch von Seiten der Medien PEGIDA entgegen schlägt gibt es nicht.

    Es ist ein Stück weit irreführend, wenn M. Stürzenberger oder PI diese Hintergründe aus welchen Gründen auch immer den Menschen nicht sagt.

    Die wirklichen Feinde sind (noch) nicht die Mohammedaner, diese haben hier noch keine Macht, sondern es sind die USA die Deutschland zu einem Teil ihres multikulturellen, multireligiösen und multiethnischen Weltreiches machen wollen (in dem der Konsum und das Wirtschaftsleben die die alles dominierenden Kräfte sein sollen), und zwar wenn notwendig mit Gewalt.

    Gegen diese Agenda (die PI bisher mehr oder weniger mitgetragen hat) richtet sich in erster Linie PEGIDA und nicht in erster Linie gegen den Islam. Gegen den Islam richtet sich PEGIDA nur insoweit als er Teil dieser Agenda ist.

    Deshalb glaube ich auch nicht, daß PEGIDA und PI zusammengehen werden, das Ziel von PEGIDA ist ein freies Deutschland, in dem die Menschen wieder selbst bestimmten dürfen wie sie leben wollen, das Ziel von PI, so kommt es zumindest für den Leser an, ist ein Deutschland das Teil eines weltumspannenden durch und durch materialistischen Multi-Kulti-Reiches unter der Ägide der USA ist, nur ohne Islam.

    Das sind zwei grundsätzlich gegensätzliche Ziele, die eine Zusammenarbeit grundsätzlich ausschließen.

  49. #56 NahC (20. Dez 2014 12:52)

    Nur eine Frage: Welche Religion hatten die polnischen Zuwanderer?
    Sie kamen mehr oder weniger in die gleiche Religion und wurden von dieser aufgenommen.
    Integration ist wesentlich eine Frage der Religion. Sie haben sich nicht anpassen müssen, sie waren schon angepasst, als sie kamen.

    Da diese Gesellschaft nicht mehr wirklich eine authentische, nach außen vorweisbare, Religion hat, werden jetzt die Vorzeichen umgekehrt. Das Land soll sich der Religion der Neuankömmlinge anpassen.

  50. #50 g.witter (20. Dez 2014 12:42)

    Mal ernsthaft: Welche Gefahren kann von islamischen Ländern für die westliche Welt ausgehen?

    Null. Keine!

    Öhm – wem gehört(!) die westliche Welt?
    Wer kauft sich überall ein?

    Wessen Mannschaft wird die Champions League gewinnen (wenn es nicht gerade Schachtjor Donezk ist)?

  51. Hilfe!
    Kann mir jemand einigermaßen verbindlich sagen, ob am 29.12.2014 Pegida in Dresden stattfindet.
    Ich will Hotel buchen.
    Danke!

  52. #67 732 (20. Dez 2014 13:39)

    Nicht ganz.
    Ich weiß nicht, ob PEGIDA ohne PI denkbar wäre. PI ist durchaus nicht homogen und „das ist auch gut so“.
    Unter normalen Umständen wären sich viele die hier posten spinnefeind. Das genau ist der Generator der notwendigen Veränderung. Dass man nachher übereinander herfallen wird, liegt in der Natur der Sache und darf anders auch nicht sein.
    Die auf die Straße gehen können sich hier ihre „geistige Nahrung“ holen und sie ist immerhin sehr vielfältig, kein Einheitsbrei, eher Rohkost, rohe Kost.
    Und rohe Kost ist heilend für den an Gicht leidenden Leib.

  53. #1 BubbaGump (20. Dez 2014 10:59)
    Wozu die Fixierung auf den Islam?

    Letztlich ist das größte Problem in Deutschland das Verdrängungsproblem; daß also Deutsche ihre Heimat verlieren, weil hier bewusst viele Ausländer angesiedelt werden.[..]

    Ausländer Primitiv-Kulturen, sind es, die gezielt angesiedelt werden. An den Japanern in Düsseldorf dürfte sich bis heute noch niemand gestört haben.
    Mit den Dauergästen aus der Ost-Türkei sieht es dagegen etwas anders aus.

  54. Leuchtturm Michael Stürzenberger !

    Ihr Engagement (als Vorbild), hat mich veranlaßt, an der Dügida (8.12.; Düsseldorf) teilzunehmen.

    Wurde von Antifa verbal bedroht, war aber nicht so schlimm, weil Polizei-Reihen dazwischen.

    Habe jüdische Mitbürger mit Kippa und Locke gesehen, die für Dügida demonstriert haben.

    Bin auf nächster Dügida wieder dabei.

    Herr Stürzenberger, tragen Sie (hoffentlich) eine Kevlar-Weste?

  55. #67 732 (20. Dez 2014 13:39)

    Der Islam ist nicht das Problem. Das Problem sind wir selbst. Die Islamisierung ist nur möglich weil sie von den Völkern Europas selbst gewollt ist.

    Das ist eine extrem gefährliche und zudem falsche Argumentation.

    Selbst die Konvertitin Anne-Maria begrüsst den Islam nur solange, wie er sie mit materiellem Reichtum überhäuft. In dem Moment, in dem sie die zur islamischen Lebensweise gehörende Backpfeife erhält, rennt sie davon.

    Auch grosse Teile der US-Wirtschaft gehören dank Petro d’Allah den Arabern. Ja, die USA spielt eine schlimme Rolle – aber „in Cooperation with Qatar Foundation“.

  56. OT

    Wir brauchen einen PI-News-Fotowettbewerb!!!

    THEMA: “Die ANGEBLICHE ISLAMISIERUNG ist ein SCHRECKGESPENST von PEGIDA-NATSIEHS”.

    Oder Thema: “EINE ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS GIBT ES NICHT!”
    (EIN Foto sagt oft mehr als TAUSEND Worte…)

    Wie ich darauf kam: Ein einstündiger Spaziergang durch die Bereicherungsgegenden, bspw Berlin-Neukölln, bietet genug Material für 50 Islamfashism?-No-thanx!-Fotos, das könnte eine hammerharte PI-Aktion werden!

  57. Hallo Freunde,
    ist die letzte Pegida-Demo in Dresden nicht am 29.12.2014?
    Ich brauche Gewißheit wg. meiner Unterkunftsplanung zur Teilnahme.
    Außerdem, es wäre für die Bewegung fatal nicht kontinuierlich weiterzumachen!
    Gruß
    der Alte Sachse

  58. Aufklärung, ich höre immer Aufklärung und was von der Naivität und kompletten Ahnungslosigkeit der Politiker –
    – und habe mittlerweile den unabweisbaren Eindruck, daß umgekehrt ein Schuh draus wird:
    Alle Entscheidungsträger in Politik, Verbänden , Stiftungen, Kirchen usw. wissen ganz genau Bescheid. Sie arbeiten seit Jahren mit Propaganda, Unterdrückung von Meinungen und freien Entscheidungen (auch auf kleinster Ebene; ich sage hier nur: Ausländerquote im Kleingartenverein), Einsatz der Antifa (offen zugegeben in der Sitzung des Kölner Stadtrates nach dem 26.10.14), mit Lockungen und Drohungen, mit Vernichtung bürgerlicher Existenzen und Einschüchterung aller Art daran, die Deutschen straff im Zaum und auf Linie zu halten.
    Jetzt, wo es uns ganz ersichtlich ans Leder geht (sllmähliche Verdrängung durch massives Hereinschaufeln von Fremden), gehen wir zumindest mal auf die Straße. Ganz friedlich. Kehren um, wenn widerrechtlicherweise die Schlägerbanden der Politik Sitzblockaden machen. Bieten keine Angriffsfläche – außer eben, jeden Montag wiederzukommen.
    Das allseitige Aufheulen, das unbeherrschte Draufprügeln, das seit dem Abendspaziergang, der eine Kundgebung war, vom 8.12.14 in Dresden, einsetzte, als wir die Marke von 10.000 überschritten, ist doch ein mehr als deutliches Zeichen, daß es nur und einzig darum geht, die Deutschen zu der Rolle zu zwingen, die offenbar von langer Hand für sie geplant ist: arbeiten und Abgaben zahlen, die nicht mehr für ihr Wohl, sondern das ihrer Nachfolger verwendet werden – und alles klaglos hinnehmen. Der aufständige Rest, der noch ein bißchen Resistenz, Durchblick, Solidarität und Stolz hat, soll vermürbt und kleingehalten, ja, ich sage sogar vernichtet werden.
    Die angemästete Kuh ist reif zur Schlachtung. Das Fleddern hat doch längst begonnen (ESM usw.). Unser Hab und Gut wird doch längst verschleudert.
    Die Moslems, Fremden und etwaige kriminelle Elemente, die hier eingeschleust werden, sind nur ein Instrument für diese Umvolung, diesen Menschenversuch gigantischen Ausmaßes.
    Der Islam ist nicht das Problem.
    Die Politiker – unsere Politiker! – sind es.

  59. #67 732 (20. Dez 2014 13:39)
    “Die absolute Notwendigkeit zur umfassenden und tabulosen Aufklärung über den Islam”

    Ich widerspreche dem nicht, aber damit ist letztlich nur ein Teil gesagt.

    Ich habe das Thema schon öfter versucht anzusprechen. Der Islam ist nicht das Problem. Das Problem sind wir selbst. Die Islamisierung ist nur möglich weil sie von den Völkern Europas selbst gewollt ist.

    Dieses Thema kommt bei PI immer zu kurz. Entweder will man nicht auf die Hintergründe hinweisen und die Hintergründe aufdecken oder man versteht sie nicht.
    —————————————————–

    Da haben Sie nicht Unrecht! So sehe ich das auch. Wenn wir, d.h. unsere Eliten, den Islam nicht einfach machen ließen, gäbe es diese Gefahr hier jetzt eher nicht. Ich glaube auch dass alle hier bei PI das gut verstehen – aber es zu wiederholen schadet trotzdem nichts!

  60. für Stürzi schau ich sogar Spiegel TV 🙂 Endlich bekommt er die mediale Aufmerksamkeit, die er verdient! jetzt fehlen nur noch die großen Talkshows…

    die Nazi-Keule wird auf Dauer nicht ziehen. spätestens wenn in France und England die Patrioten stärkste Partei werden! Ukip und Front Nationl sollten auch Pegida in ihren Ländern aufziehen! Europa muß zusammenhalten gegen den Islam und Flüchtlingsverarsche!

  61. #70 Alter Sachse (20. Dez 2014 13:52)

    Hilfe!
    Kann mir jemand einigermaßen verbindlich sagen, ob am 29.12.2014 Pegida in Dresden stattfindet.
    Ich will Hotel buchen.
    Danke!
    – – –
    Wie ich gehört habe, ist am 29.12. Weihnachtsruhe.
    Am besten bei Pegida diekt erfragen.

  62. #65 MO_uffs_KLO (20. Dez 2014 13:39)

    Zeigt,wie schlau und raffiniert die internationalen Muslimbruderschaftsverbände sind, denen es gelingt, die Juden von ihrer Hamas ins Meer treiben zu lassen und noch die Zentralratsjuden in der BRD z.B. als Garanten ihrer Islamisierung des Westens einzuspannen, mit einem einzigen Kampfbegriff: Islamophobie!

    ——-

    Außer der Obige, sind alle deine Punkte nachvollziehbar, denn „schlau und raffiniert“ kann man deren Handeln nicht nennen, denn es braucht nicht viel Verstand, um deren 08/15 Strategie zu erkennen. Der „Islam“ vegetiert durch die Naivität und Ignoranz des Westen.

  63. Streit um W-LAN-router in Asylunterkunft: Gelangweilte Fachkräfte gehen aufeinander los

    Ameke/Drensteinfurt

    Lebensgefährlich verletzt wurde am Donnerstagabend ein 26-jähriger Mann aus Guinea bei einer handfesten Auseinandersetzung in der städtischen Asylbewerberunterkunft im zur Stadt Drensteinfurt gehörenden Dorf Ameke. Nach einem Streit um die Nutzung eines „WLAN-Routers“ war der 26-Jährige von einem 39-jährigen Mann aus Tunesien mit einem Messer angegriffen worden. (….)

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Drensteinfurt/1823506-Messerattacke-in-Asylbewerberunterkunft-Bluttat-schockt-Ameke

    Dabei hat man sich doch bisher so bemüht: Ein Gutmenschenarbeitskreis aus Deutsch-Ausländischem Freundschaftsverein, Caritas und den üblichen Vorfeldorganisationen hatte sich gebildet und diskutiert:
    (…)
    Zurzeit wohnen in Drensteinfurt 87 Asylbewerber aus 22 Ländern. Sie sind in mehreren Unterkünften in den drei Ortsteilen untergebracht. Doch der zur Verfügung stehende Wohnraum reicht aufgrund der ständig steigenden Anzahl kaum aus, die Zimmer sind häufig mit drei bis vier Personen belegt. Momentan kommen hauptsächlich junge Männer allein, denn die Flucht ist mit vielen Strapazen und Hindernissen verbunden, denen die Familien oft nicht gewachsen seien, berichteten die Gäste vom DAF.
    (…)
    Da Asylbewerber nicht arbeiten dürften, sei Langeweile ein großes Problem. Gerade jetzt im Winter könnten sie sich nicht mehr so viel draußen aufhalten, und die Tage in einem ungemütlichen, oft überfüllten Zimmer könnten sehr lang sein. Es gebe bereits Bemühungen, ab und zu Gemeinschaftsveranstaltungen zu organisieren. Doch wünschenswert wäre die vermehrte Teilnahme an den Programmen der hiesigen Vereine.

    Grundsätzlich wollten viele Leute helfen und Unterstützung leisten. Es habe erfreulich viele Reaktionen auf den Weihnachtspfarrbrief und Hilfsangebote unterschiedlicher Art gegeben, berichtete Gerda Borgmann von der Caritas Walstedde. Deshalb werde es am 12. Januar in Walstedde einen runden Tisch geben mit allen, die ihre Hilfe angeboten haben, um zu koordinieren, wer sinnvollerweise welche Aufgabe übernehmen könnte. (….)

    Aha, die „jungen Männer“ sind da, weil die Flucht für Familien „zu anstrengend“ sei, mal was neues. Und Langeweile sei ein großes Problem, da sie nicht arbeiten dürften (!!), die Tage im Winter recht lang seien usw… Kein Wunder, dass man sich abzustechen beginnt.
    Wenn die Tage wieder länger werden, dürfte es erst recht los gehen.

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Drensteinfurt/1821974-Asylbewerber-Fluechtlingen-das-Leben-erleichtern

  64. Michael Stürzenberger ist in Bezug auf Islamfragen sattelfest wie immer! Obs‘ beim Journalisten aus Schweden klick gemacht hat?

    Auch die Interviewten im Phoenix Bericht haben sich sehr gut geschlagen mit ihren Argumenten! Respekt!

  65. Michael kennt den Koran besser auswendig als jeder Moslem! 😉

    Die Unwissenheit der Journaille ist einfach erschreckend. Trotzdem berichten sie über ein Thema von dem sie keinen blassen Schimmer haben, verbreiten ihre naiven gutmenschlichen Vorstellungen vorbehaltlos und ohne über die Folgen nachzudenken unter das Volk. Ätzendes Lügenpack! 👿

  66. …Da Asylbewerber nicht arbeiten dürften, sei Langeweile ein großes Problem. Gerade jetzt im Winter könnten sie sich nicht mehr so viel draußen aufhalten, und die Tage in einem ungemütlichen, oft überfüllten Zimmer könnten sehr lang sein.
    —-
    Wenn sie sich mehr draußen aufhalten könnten, was ja auch das Dealen enorm erleichtern würde, könnten sie sich auch mal wieder zum Stadtbummel in die nächste Stadt aufmachen, um unter versehentlicher Nennung eines anderen Namens nochmal Stütze zu beantragen.
    Und schon wären die Tage nicht mehr so lang.

  67. “die Kirche führte im Mittelalter Hexenverbrennungen durch” …
    Ich zitiere zu dem Thema gerne einen Artikel aus dem Focus vom 05.08.2014:

    Zahl der Hinrichtungen steigt

    Mann wird in Saudi-Arabien wegen „Hexerei“ geköpft

    Menschenrechtsaktivisten fordern seit langem ein Ende der brutalen Exekutionen: Jetzt wurden wieder zwei Männer in Saudi-Arabien hingerichtet. Dem einen wurde Kindesmord vorgeworfen, dem anderen Hexerei.

    In Saudi-Arabien sind am Dienstag zwei zum Tode verurteilte Männer hingerichtet geworden.

    Der andere Mann wurde wegen „Hexerei“ geköpft, wie es in einer weiteren Mitteilung des Innenministeriums hieß.

    Noch Fragen?

  68. @BubbaGump

    Da hast du Recht & in diesem Punkt denkt hier mancher zum Glück genauso wie ich(auf IS bezogen). Hr. Stürzenberger konnte es ja auch diesmal nicht lassen & musste Hezbollah bei seiner Aufzählung mit anführen. Da will ich es doch jetzt auch mal versuchen wie er & für Aufklärung sorgen & vielleicht findet er ja Zeit & schaut sich diese Video an:

    https://www.youtube.com/watch?v=Y69MGOprjzw

    Die Tatsache, dass die Meuchelbanden der Anwar-Al-Sham Brigaden oder wie sich nennen mögen von der Seite der Golanhöhen auf der ein blau-weißes Fähnchen weht nach Syrien kommen ist ebenso bekannt, wenn auch nicht der Mehrheit.

    Mit stets freundlichen Grüßen.

  69. Sehr geehrter Her Stürzenberger,

    Zitat Michael Stürzenberger:

    Am Donnerstag war ein Kamerateam von SPIEGEL TV in München und führte ein ausführliches Interview mit mir, da am kommenden Sonntag Abend eine ausführliche Reportage über das Thema Islamisierung gesendet wird.

    im Nachhinein, nachdem ich mir die Sendung heute angeschaut habe, wo Sie gerade 20 Sek. Redezeit bekamen (auch wenn das eigentliche Interview sicherlich länger war), wäre möglicherweise besser gewesen, doch mit den Leuten nicht zu reden. Pegida macht doch richtiger.
    MfG
    Vlad der Phaehler

Comments are closed.