imageAm 14. Dezember marschieren sie wieder, die so genannten aufrechten und toleranten Bürger Kölns, obwohl viele der Gäste dieser Kundgebung überhaupt keine Kölner sind bzw. gar nicht mehr in Köln wohnen, sondern sich von ihrer Heimatstadt längst verabschiedet haben.

(Von Ingo)

Angeführt vom Nichtkölner OB Jürgen Roters (geboren in Coesfeld, Jurist, Verwaltungsbeamter, Sportfunktionär und seit dem 21. Oktober 2009 Oberbürgermeister der Stadt Köln) und Mitternachtsspitzenquasselstrippe Jürgen Becker, wollen die Karnevals-Akrobaten in Gestalt der Bands wie die Höhner, Brings, Kasalla etc., die nicht nur zu Karneval gute Laune per Knopfdruck präsentieren, mal wieder ein Zeichen gegen Gewalt, Rassismus und Neonazis in Köln setzen und den Bürgern der Stadt Köln ihre einseitige Scheuklappen-Meinung aufdrücken.

Aufgeschreckt durch die HOGESA-Ausschreitungen in Köln, ruft die „AG Arsch huh, Zäng ussenander e.V.“ zu einer Demonstration am 14. Dezember in Köln auf.

Natürlich darf bei der Kundgebung auch kein Islamwissenschaftler fehlen, der vermutlich wieder das Märchen vom friedlichen Islam und vom ewig verfolgten und unterdrückten Moslem faselt.

Die bei der Kundgebung mitlaufen, werden es glauben, denn sonst würden sie nicht wie die Lemminge wieder dabei sein, um für ein tolerantes und modernes Köln zu marschieren.

Und auch die Mainstream-Medien, insbesondere der WDR, werden natürlich in ihre Propaganda-Manier diese Kundgebung bis zum geht nicht mehr ausschlachten. Was sie am 10. Dezember in der Lokalzeit aus Köln bereits eingehend getan haben.

Als ein geborener und in der Stadt lebender Kölner, kann ich darüber nur den Kopf schütteln. Man kann sich nur fragen, was sich in den Birnen dieser Leute wohl abspielt, die durch den Karneval reich geworden sind und durch das Vorgaukeln kölscher Lebensart, die wie vieles in Köln schon seit Jahrzehnten ins Reich der Sagen und Legenden gehört, dumm und dämlich verdient haben und sich weiter daran dumm und dämlich verdienen werden.

Natürlich ist das für Gruppen wie die Höhner eine gute Werbung zu zeigen, wir sind die Guten und Aufrechten in Köln. Denn egal um was es in Köln geht, die Höhner sind nach ihrem eigenen Motto immer dabei, egal wogegen und um was es geht…

Und auch der vielfache Millionär Wolfgang Niedecken, der im reichsten Viertel von Köln wohnt, und immer fordert, dass Deutschland gefälligst mehr Asylanten aufzunehmen habe, steht als ewiger Kämpfer gegen Rassismus und Neonazis an vorderster Front.

Und nicht zu vergessen die Mitglieder der Gruppe Brings, die sich fast ein Jahrzehnt lang (und das nach eigenen Angaben, wie sie in ihrem Buch schreiben) nur so mit Drogen und Alkohol vollgeballert haben, spielen nun die Gutmenschen und Biedermänner und wollen Köln von Nazis, Rechtsradikalen, Rechtspopulisten, islamophoben und rassistischen Bürgern befreien und säubern.

Und so stand unter dem Titel „Keine Nazis he op unser Platz!“ im Kölner Wochenspiegel vom 10. Dezember 2014, der sich allein von Anzeigen finanziert, folgender Text:

Köln. Unter dem Motto „Du bes Kölle – Kein Nazis he op unser Platz!“, steht die Demonstration und Kundgebung gegen Gewalt, Rassismus und Neonazis, zu der die AG Arsch huh, Zäng ussenander e.V. am 14. Dezember aufruft. Sie ist auch eine Reaktion auf den gewalttätigen Aufmarsch rechtsradikaler Hooligans und Neonazis, aber sie ruft auch zur Wachsamkeit gegen Ausgrenzung und Hass auf. Am 14. Dezember soll ein weithin sichtbares Zeichen gesetzt werden. Die Veranstaltung, die von Shary Reeves und Martin Stankowski moderiert wird, dient als Auftakt. Mit dabei sind: OB Jürgen Roters, die AG Arsch huh, Jürgen Becker, Black Fööss, Brings, Fatih Cevikkollu, Chor der Schwulen und Lesben, Coloniacs (FC Fan-Gruppe), Eko Fresh, Tommy Engel, Höhner, Kasalla, Carolin Kebekus, Microphone Mafia, Paveier, Arno Steffen, Zeltinger Band und andere. Gastredner sind die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor und der Journalist Georg Restle. Die Demonstration beginnt um 14 Uhr am Breslauer Platz und führt nach einem kurzen Auftakt von dort in die Turiner Straße, wo die Schlusskundgebung mit Rednern, Kabarettisten und Musikern stattfindet. Die dafür nötige Bühne steht in Höhe Thürmchenswall.

Bei so viel selbsternannter und inquisatorischer Intoleranz kann man sich fast nur noch übergeben…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. Die politisch korrekten Hirnlosen bäumen sich ein letztes Mal auf.

    Kurz vor dem Untergang!
    😉

  2. Muaahhhhh – auch deren Köpfe werden rollen wenn der Islam sich hier endgültig breitmachen sollte – schließlich sind sie (noch?) Ungläubige – wenn auch Volkssverräter am eigenen Volk.
    Glaube aber nicht das die passionierten Kopfabschneider dann noch lange nachfragen ob die Pseudo-Gutmenschen vielleicht an einer Demo teilgenommen haben und sich mit dem Islam verbrüdert.

  3. Auch in Köln wird analog zu Düsseldorf der Deutsche Michel erwachen, die PEDIGA-Welle erfasst ganz Deutschland!

    Die montäglichen, mehr als friedlich verlaufenden und mit großer Umsicht geführten PEGIDA-Demonstrationen in Dresden zeigen eindeutig die Demokratiedefizite in Deutschland auf.

    Da werden die Organisatoren als kriminell abgestempelt (Verfehlungen in der Jugendzeit werden wieder und wieder aufgewärmt!, welches Print-Medium hat schon einmal darüber berichtet, dass Lutz Bachmann aus den Händen der Dresdner Oberbürgermeisterin eine Auszeichnung ob seines selbstlosen Einsatzes bei der letzten Fluthilfe erhielt!).
    Wenn man schon immer aufwärmt, sollte man gleichzeitig auch die Verfehlungen etwa von Schäuble [CDU-Spendenaffäre], Kinderporno-Primus Edathy [SPD-Vorsitzender des Innenausschusse des Deutschen Bundestages] oder High Crystal Meth Consumer Michael Hartmann [SPD-MdB], etc. [die Liste von Widrigkeiten von entscheidend politisch Verantwortlichen ließe sich noch beliebig ergänzen] thematisieren.

    Von PEDIGA angesprochene Ängste von Bürgern, die in jedem Positionspapier nachzulesen sind, werden mittels der Nazikeule als rechte Propaganda verflucht, es steht dem Bürger eben nicht zu, sich darüber zu äußern.
    Statt dessen immer nur die gleiche Leier: „Wir müssen den Menschen da draußen im Lande unsere Positionen noch besser erklären, bla, bla,bla . . . “
    So lange erklären und einlullen ohne einer Positionsveränderung, bis diese eben ruhig gestellt sind.
    Man kann erklären wie man will, dämmert es langsam nicht, hier herrschen entscheidend antagonistische Standpunkte vor!

    Am 12. Juli 2014 schallten in der Frankfurter Innenstadt die Worte “Allah ist groß” und “Kindermörder Israel” aus den Lautsprechern eines Polizeiwagens.
    Die Polizei hatte das Mikrofon eines Polizeiautos vorübergehend den Demonstranten überlassen.
    Einträchtig mit den Demonstranten fuhr das Polizeiauto mit Blaulicht über die Zeil in Frankfurt und tönte antiisraelische Parolen in die Menge.
    Was mögen wohl die Menschen gedacht haben, als sie hörten, wie die Worte “Kindermörder Israel” aus einem deutschen Polizeiauto ertönten?
    Am 12. Juli 2014 fand auch in Gelsenkirchen eine Demonstration gegen Israel statt.
    Dort durften Teile der Polizei folgende Worte vernehmen: “Hamas, Hamas, Juden ins Gas!”
    In einer offiziellen Pressemitteilung erklärte die Polizei später, die Demonstration sei “insgesamt friedlich” verlaufen.
    Von der Tatsache, dass der Ruf erfolgte, Juden zu vergasen, steht in der Pressemitteilung nichts.
    Besser kann man die Rechten in diesem Lande nicht protegieren!

    Auch hier ließe sich die Liste von „gesellschaftlichen Irritationen“ ([Schanzenviertel Hamburg- Rote Flora, Erste-Mai-Randale in Berlin Kreuzberg, Friedrichshain von massiv gewalttätigen Linken [ziviler Ungehorsam mit eklatanten Schadensausmaßen an Personen und Sachmaterial], etc.) beliebig fortsetzen.

    Setzt man die Ereignisse einmal in Relation und befindet mit einem gesunden Menschenverstand darüber, kommt man leicht zum Entscheid, wer hier eigentlich der oder das „Böse“ ist.

    Die Großmeister der permanenten (aber fast nie einlösenden) Versprechen und der mehr und mehr offensichtlichen Verzögerungs- und Beschwichtigungstaktik sind eben leider der Justiz- (Im politischen Meinungskampf gibt es Grenzen – Ausheblung des Grundgesetzes, Strafen gegen kriminelle Ausländer bringen [angeblich] NICHTS, noch mehr und immer noch weitere aufgeblähte Integrationsangebote – Wie viele eigentlich noch? UND wie viel kosten diese und aus welchen Topf der Bundeshaushaltkasse werden diese überhaupt entnommen, etwa von denen für Straßen- und Brückensanierungen, Turnhallen, Schwimmbäder, Unterstützungen für die Vielzahl der „DEUTSCHEN“ Armen, Obdachlosen, andere Kulturgüter, etc.?) und Innenminister (Straffällige muslimische Migranten – Unsere Töchter und Söhne, Ablehnung von Volksbegehren, „Patriotische Europäer“ seien eine Unverschämtheit )!
    Zur Erinnerung: Mit einem Amtseid wurde versprochen:
    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des DEUTSCHEN Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    Die Herren Maas und de Maizière sollten angesichts ihres mehr als offensichtlichen Anti-Demokratieverständnisses und -verhaltens schon langsam beginnen, über ihren Rücktritt nachzudenken!

  4. Wo in Koeln kommen die ganzen Nahtziehs her ? Neues Motto des Bunten Karnevals E.V. –
    Alles wird schlechter, nur eins wird besser : die Moral wird schlechter. Wenn jeder an sich denkt, dann ist an alles gedacht.
    Weiterhin wünsche ich den oberen Personen, den Mindestkonsum von Alkohol ( derzeit 57 Liter pro Quartal ) auf 157 Liter zu optimieren. Diese fettleibigen Medienschla_pen, sind der lebende Beweis dafür, das Gehirnamputation nicht unmittelbar zum Tode führt.

  5. „Arsch huh“ bedeutet in Köln mittlerweile:
    1. Füsse waschen
    2. Teppich ausrollen
    3. Richtung Mekka ausrichten
    4. Arsch hoch in Gegenrichtung
    5. höchster Feiertag wird demnächst Allahheiligen

  6. Diese Gutmenschen sind für mich nur Traumtänzer und Realitätsverweigerer. Verweigerer einer deutschen Realität von Wirtschafts“flüchtlingen“, Asylbetrügern, mohammedanischen Kopf-tot-Tretern, unzivilisierten Zigeunerhorden, afrikanischen Drogendealern etc.
    Dieser Abschaum strömt zu einem einzigen Zweck ins Land: den Steuerzahler möglichst gründlich abzuzocken und auf dessen Kosten zu leben.
    Neben dem rückgratlosen und kriecherischem Politikergesindel gehören solche Friede-Freude-Eirrkuchen-Deppen ebenfalls – wegen Gemeingefährlichkeit – ebenfalls auf die Anklagebank von Nürnberg 2.0!

  7. In nicht allzu ferner Zeit wird es jedem Einzelnen auf diesem Foto sehr peinlich sein, dort bildlich dokumentiert zu sein.
    Hätte man wenigstens rote Pappnasen aufgesetzt, so würde man etwaige Ähnlichkeiten noch abstreiten können!
    Zu spät……

  8. Kölner Vakuumbirnen-alle vom System abhängig. Wird nicht mitdemonstriert, gibt’s keine WDR-Engagement’s mehr oder keine Bühnenauftritte auf Karnevalssitzungen.

    Die Dumont-Mafia Presse steuert noch ihren Anteil dazu-alle tolerant und schön bunt und Redakteur Frangenberg torkelt Rotweinsaufend und Toleranzbesoffen durch Ehrenfeld.

    Fehlt noch der Brüllaffe Schmickler als kabarettistische „alles iss joot“-Allzweckwaffe.

    Kölsche Vollidioten eben bis zum Untergang.

  9. #8 knuffi (11. Dez 2014 07:55)
    Das einzige was ich an Köööln mag ist das Altbier.
    ++++

    Frevler!
    Oder meinst Du Kölsch?

  10. Ich kenne nicht einen von diesen seltsamen Gestalten.
    OK, der Eine mit dem Minizauselbart links am Tisch, der gibt doch so komischen Geräusche und Gekrächze von sich und nennt das auch noch Musik.
    Widerlich!

  11. #1 Wolfgang Langer (11. Dez 2014 07:19)
    Die politisch korrekten Hirnlosen bäumen sich ein letztes Mal auf.
    Kurz vor dem Untergang!
    😉
    ++++

    Die werden sich wohl noch eine Weile länger halten.
    Weil sie von der Politik bezahlt werden!

  12. #7 Marie-Belen (11. Dez 2014 07:55)
    Hätte man wenigstens rote Pappnasen aufgesetzt, so würde man etwaige Ähnlichkeiten noch abstreiten können!
    Zu spät……
    ++++

    Ist denn schon wieder Rosenmontag?

  13. Wer bisher nicht begriffen hat, was hier in Deutschland für ein „Spiel“ gespielt, der kann es jetzt in Köln wieder hautnah erleben.

    Pegida, Hogesa usw. machen eigentlich den Job, den die Muslime in Deutschland machen müssten.

    Großdemos gegen Islamisierung (Wenn die Muslime in D ja so weltoffene Demokraten sind) und den islamischen Staat und dessen Verbrechen, insbesondere, um der Mehrheitsgesellschaft zu zeigen, daß sich Muslime tatsächlich vom konservativen Islam abgestoßen fühlen.

    Es hat nicht eine derartige Demo gegeben, stattdessen müssen Nichtmuslime auf die Straße gehen und werden noch mit sämtlichen negativen Attributen und Anfeindungen belegt.

    Ich hoffe, immer mehr durchschauen diese Manipulationen.

  14. #6 td280558 (11. Dez 2014 07:52)
    Diese Gutmenschen sind für mich nur Traumtänzer und Realitätsverweigerer.
    ++++

    Sie sind das willige Werkzeug der etablierten Parteien!

  15. „Man kann sich nur fragen, was sich in den Birnen dieser Leute wohl abspielt, die durch den Karneval reich geworden sind“.

    Vielleicht gerade deshalb. Eins ist sicher im Kölner Karneval: Man wird garantiert keinem Moslem begegnen – eher treffen Sie einen in der Bibliothek. Selbstironie und Ausgelassenheit sind nicht gerade die hervorstechensten Eigenschaften des Islam.
    Abgesehen davon haben alle aufgeführten Bands ihre besten Tage ca. 25 Jahre hinter sich, da wird es Zeit, sich nach neuen Betätigungsfeldern umzusehen. Aber zumindest Niedecken ist ohnehin schon öfter in einer Talk-Show als im Proberaum.

  16. Bei der Qualitäts- und Erfolgskontrolle schneiden diese tausenden, am Steuertopf hängenden „Netze gegen Nazis“ ganz lausig ab: Nahtzis vermehren sich offensichtlich proportional zu diesen Spinnern: Je mehr es von ihnen gibt, desto mehr Nahtzis lauern unter den Betten und im Schrank.

    Die Konsequenz: Man kann die Nahtzi-Dichte der Republik unglaublich senken, wenn man diesen ganzen Krampf gägän Rächtz auflöst. 😀

  17. Bei so viel selbsternannter und inquisatorischer Intoleranz kann man sich fast nur noch übergeben…

    Gestern wurde in einem Strang ja das politische inkorrekte Vollnahtzi-Gefäß dafür gefunden: Der Kübelwagen.

    😉

  18. Witzig ist ja, Karnevals-Sitzungen/- Vereine, Volksmusik, Schützenverein etc. sind ja zu 95% autochthone Angelegenheiten. Wenn der normale Deutsche mal ne kurze Zeit ohne Bereicherung sein will, dann flüchtet er sich genau dort hin.

  19. Gibt es keine Gegendemo gegen diese verantwortungslosen „Gutmenschen“?

    etwa:

    Kögesa – Mir sin Kölsche
    Gegen Salafisten, verantwortungslose „Gutmenschen“ und scheinheilige Bonzen

  20. Gutmenschen klingt noch viel zu gut für diese Vollpfosten. Widerliches Gesocks, das sich schon jetzt an ihren Kindern und Nachkommen versündigt. Verblödetes Dummvolk.

    Trinkt nicht so viel, ihr Pappnasen, sondern bildet euch und übernehmt endlich Verantwortung, falls es die letzte verbliebene Gehirnzelle in euren Hohlkörpern auf dem Hals noch zulässt.

  21. „AG Arsch huh, Zäng ussenander e.V.“

    Jetzt weiss es jeder! Arsch hoch zum Beten.

    Zähne auseinander gilt für den Schreier auf dem Turm!

  22. Das riecht ja schon durch alle Poren, dass das eine von oben angeordnete Schön-Wetter veranstaltung ist. Der Zentralrat muss zufrieden gestellt werden.

  23. Heute Morgen im BR2 ein Bericht über Pegida,ich hörte nur;Nazi,Rechts,rechtsradikal,Vorbestraft,instrumentalisierung,u.s.w…..
    Hallöchen,spart euch doch diese Phrasen,eure Rote Socken Kampagnen glauben euch doch immer weniger.Euch geht der Ar… auf Grundeis!Das ständige diskreditieren von,wie ihr glaubt“unmündigen“Bürgern dieses Landes,lässt eure Masken fallen!Das Senden von linksgrünversifften und staatsfinanzierten Dauerpropagandaschleifen dient nur noch unserer Sache!Danke!Eure Zeit ist abgelaufen!

  24. OT:

    Heute in der Online KRONEN ZEITUNG, gleich auf der Startseite! Überraschend ehrlich! Mögen wieder ein paar Leute aus dem „Multikulti“ Tiefschlaf erwachen!

    Buchautor Heinz Buschkowsky warnt vor Gefahren des Multikulti

    Heinz Buschkowsky, der sozialdemokratische Bezirksbürgermeister von Berlin- Neukölln, dessen Buchveröffentlichungen regelmäßig Empörungsstürme bei GrünInnen, Gutmenschen und Alarmisten auslösen, schockt die gesellschaftspolitischen Trockenschwimmer mit einem neuen Werk: „Die andere Gesellschaft“. Gemeint ist die muslimisch geprägte Parallelgesellschaft bei uns.

    http://www.krone.at/Welt/Buchautor_warnt_vor_Gefahren_des_Multikulti-Sorgt_fuer_Kritik-Story-430874

  25. Und der Niedecken darf bei einer solchen Veranstaltung ja nicht fehlen. Ist ja schon immer so ein couragierter Kämpfer – dieser kapitalkommunistische linke Heuchler.
    Am meisten ärgere ich mich über mich selbst, dass ich einige Platten von ihm hab und somit seinen Wohlstand mit verursacht habe. Aber vielleicht kann ich die ja bei Gelegenheit einem linksverdrehten Nostalgiker den Plattenschrott andrehen.
    Mir dreht sich jedesmal der Magen um, wenn ich diesen Heuchler wieder mal in einer Talkshow sehe. Dann fang ich immer reflexartig mit dem Energiesparen an.

  26. Ist in München nicht anders!
    Wer da mittlerweile im „gemachten Nest“ dumm- und klugschwätzt …
    Meine Grosselten kämen, würden sie dies nochmal sehen können, aus dem Staunen nicht mehr heraus.

    Bei so etwas kommt mir immer die Erzählung meines Opas in den Sinn, als er vom schmalen Trampelpfad 1945 über den Marienplatz erzählte, alles andere war von Bombentrümmern verschüttet.
    Statt Wiederaufbau wäre wohl Flucht angesagt gewesen. Macht man ja heute wohl so.
    Aber woran scheiterte das wohl? Am Deutschen Volk, an der „Willkommenskultur“ unserer Nachbarn?
    Ach ja, ich vergass … alles Nahtzies …
    Wenn diese ihren heutigen verblödeten Enkeln und Urenkeln den Kopf waschen könnten, wie sie ihre Heimat an die Wand fahren, wäre kein Haar mehr auf dem Kopf übrig.

  27. #22 Heimat (11. Dez 2014 08:18)
    Gibt es keine Gegendemo gegen diese verantwortungslosen “Gutmenschen”?
    etwa:
    Kögesa – Mir sin Kölsche
    Gegen Salafisten, verantwortungslose “Gutmenschen” und scheinheilige Bonzen

    Ha, hab ich auch gerade gedacht 🙂
    KÖGIDA (oder KÖGESA)
    GEGEN politische Kriminalität, Wertlosigkeit, Beliebigkeit, Gleichgültigkeit und Verantwortungslosigkeit!
    ——————

    Diese Kölner Selbstverliebten erinnern mich an:
    http://1.bp.blogspot.com/-8KG1LTdocb4/TsofusRN5SI/AAAAAAAAATs/YZQmu1_OYgE/s1600/EH4.jpg

  28. Reine Medienhuren, diese Musiker. Die machen auf volksnah und „jut druff“ – aber in Wirklichkeit ist denen ihr Konto am wichtigsten. Und selbst bekannte Bands wie „Höhner“ wissen ganz genau: brächte man sie IRGENDWIE mit PEGIDA in Verbindung, die linksversifften Medien (allen voran der WDR), würde kein einziges Lied mehr spielen und die Einladungen zu festivitäten würden sofort zurückgehen, wenn nicht sogar ganz aufhören.
    Und da sie das wissen, machen sie schön mit beim „Zirkus gegen rääääääächts“, wie die dressierten Affen, die sie ja auch sind.

  29. Es sind immer und überall die selben SCHEINHEILIGEN (Gutmenschen). Ob es bei dieser Demo wohl auch eine Frauenquote gibt, denn diese ist denen doch auch immer so wichtig?

    Die können noch so viel erzählen über friedliche Muslime, alleine die Taten und Erfahrungen sprechen eine deutlich andere Sprache. Es stechen immer die Radikalen hervor und an denen werden wie überall auch die anderen gemessen. Mit dem einen Unterschied, dass z.B. bei HOGESA alle als rechte Randalierer dargestellt wurden, während wir noch immer bei den Muslimen versuchen zu unterscheiden zwischen friedlichen und Islamisten. Da jedoch bei den Muslimen diese Grenze je nach Gemütslage auch bei den offenbar „friedliebenden“ auch leicht zum Islamistischen hin wächst, (Erinnerung an die dänischen Karikaturen) ist mit jeder gebauten Moschee die Gefahr bei uns und in ganz Europa gewachsen, denn der Hass kommt wie wir alle Wissen aus diesen angeblichen Gotteshäusern. Es muss nur der richtige Einpeitscher und Hassprediger kommen, dann werden aus den „Friedlichen“ plötzlich Islamisten. Wer das nicht begreifen kann, der ist einfach nur zu blöd oder Realitätsverweigerer und diese finden sich schon auf dem Bild!

  30. Wenn ich diese Deppen-Jecken sehe muß ich immer an Erich denken, der sich im Oktober noch von seinen zusammengeklaubten Berufsjublern hoch leben ließ und einen Monat später Vergangenheit war. Wieso gibt es gegen Deppen-Jecken-Veranstaltung eigentlich keine Gegendemo?

  31. Der Chor der Lesben und schwulen singt dort.
    Die sollen doch einmal ein Vergleichs Singen machen

    1 Tournee zu allen Pegida Veranstaltungen
    Anschließend berichten wie die dort aufgenommen wurden

    2 dann eine Tounee durch diverse Moscheen und Muslimische Veranstaltungen
    Könnte mir vorstellen in der Leipziger Moschee, München, Rheinweinen Bon bei dem nächsten SalaFisten treffen und nächster Erdogan Besuch wenn er vor seinen Landsleuten spricht

    Danach sollen die einmal berichtenden
    Bin gespannt wo die offener und herzlicher empfangen werden

  32. „Chor der Schwulen und Lesben“

    Es wird immer absurder! Ist der „Chor der Pädophilen“ eigentlich auch dabei?

  33. #36 Kutterfischer (11. Dez 2014 08:49)

    Musiker?????
    Naja, unter Musik verstehe ich was anderes!

  34. Den Bekir Alboga außen rechts auf dem Bild habt ihr vergessen zu erwähnen.
    Er saß bisher in der Leitung der DITIB in Köln als DIYANET-Pate mit eigenem Fuhrpark. Bis 2012 bevorsteherte er den sogenannten Kommunikationsrat ect.

    Ist doch schön, dass wenigsten eine Fraktion dieser Kölner Linksnoblesse den türkischen Erdogan-Staat repräsentiert, wenn schon Erdogan selber am Sonntag nicht in Köln zum Dschihad gegen den Westen aufrufen kann, selbstredend gemeinsam mit ISIS, wie es seiner Politik entspricht, und explizit gegen Kurden.

    Diese Demo sollte deshalb vor allem mal einen Gegen-Aufmarsch der Kurden provozieren, das Ganze dann als „innertürkisches Problem“ sozusagen ausgetragen: die Kurden sollten Köln zeigen, wie ernst sie ihren Kampf gegen Erdogan und seine unmittelbaren Emire hier in der BRD meinen.

    Momentan verrät der heimliche Kalif Erdogan gerade die Nato: vor 10 Tagen ca. sollen ISIS-Kämpfer gar von der türkischen Seite her Angriffe auf Kobane durchgeführt haben.

    Aber das trifft sich wohl gut mit dieser Kölschen Links-Schickeria, die wohl eh uss’der Nato usstrete will. Aus jeglichem Verstand sind diese Jecken ja schon ausgetreten.
    Und wieviele von denen auch ohne Drogen und/oder Karneval und ohne Vollsuff beim Islamischen Staat sich anheuern würden, wenn man es nur mit der Goschen machen könnte, das will ich gar nicht wissen.

  35. @: #16 deruyter (8:04 h)

    Sie schreiben, die Moslems in D sollten gegen den „Islamischen Staat“ und dessen Verbrechen demonstrieren.

    Das wird nicht passieren.

    Denn laut Koopmans-Studie befürworten 70 % (siebzig Prozent !!) der Moslems in Europa/D die Scharia. Damit erklären sie sich indirekt einverstanden mit dem „IS“.

  36. OT
    24.587

    10.12.2014 (Kano, Nigeria)
    Zwei weibliche Selbstmordattentix haben einen gut besuchten Textilmarkt angegriffen und sieben unschuldige Marktbesucher getötet.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    m.E. ist der bisher vertretene Standpunkt, junge Frauen würden hier im Kaufrausch explodieren, korrigiert werden. Wie aus gut unterrichteter Quelle und einem zuverlässigen Gewährsmann berichtet wird, ist dieser Anschlag völlig anders zu bewerten. Man höre, in New York, im Zimmer 47/11, treffen sich alltäglich, heimlich, eine Truppe amerikanischer und jüdischer Blutsauger, die von dort aus die Preise auf dem Textilmarkt in Kano willkürlich festlegen und nach dort durchsetzen. Diese weltschreiende Ungerechtigkeit lässt auch die gutmütigste Marktbesucherin ab und zu explodieren.

    10.12.2014 (Tayeglow, Somalia)
    Zwei Frauen sind von der al-Shabaab (‚die Jugend’) geschächtet worden.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    m.E. haben sich diese jungen Dinger wieder einmal nicht ordentlich verhüllt. Hätten sie sich verhüllt, wie es einer ordentlichen Frau gebührt, hätten die Jugendlichen der al-Shabaab doch gar keinen Kopf gefunden, den man hätte abschneiden können, abschneiden musste. Kein Mitleid mit jungen, unverhüllten Frauendingern.

    09.12.2014 (Maramag, Phillipinien)
    Islamisten der Bangsomoro wird vorgeworfen zehn Businsassen mit einem Bombenanschlag getötet zu haben.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    m.E.: Wer die Phillipinen kennt, die dortigen Straßenverhältnisse und Busse, kann kaum unterscheiden, ob hier Menschen durch einen defekten Bus oder eine Bombe getötet wurden. Schlechte Infrastruktur dadurch zu ‚entschuldigen’ indem man diesen liebenswerten, freundlichen, zurückhaltenden, friedensliebende Bang Moren einen Anschlag unterschieben will, ist verwerflich und mit nichts zu rechtfertigen.

    09.12.2014 (Faisalabad, Pakistan)
    Ein ‘Krieger Allahs’ erschießt ein Mitglied eines Polio-Schutzimpfungteams.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    m.E. möchten fromme Krieger keinen menschlichen Eingriff in göttliches Walten. Wenn Gott einen Frevler mit Polio strafen möchte, dann tut er es. Mit einer Schutzimpfung den göttlichen Plan verfälschen zu wollen, kann nicht richtig sein. Wer ist der Mensch, der den göttlichen Plan wirklich entschlüsseln will? Wer weiß schon, ob der Gestrafte seine Strafe nicht verdient hat? Dieses vorbildliche Verhalten setzt sich weltweit immer mehr durch – und das ist auch gut so.

  37. Da erklären sich einige Leute einfach zu Gutmenschen, womit dann alle anderen Schlechtmenschen sind. Wenn sie genehmigte Demonstrationen blockieren, setzen sie dafür Straffreiheit voraus, die ihnen auch gewährt wird. Die geifernde Wut bei denen beruht nun darauf, daß sie schon seit einiger Zeit demaskiert sind, als finanzielle Nutznießer des Establishments, die Macher des Staatsfernsehens als Angehörige und Vasallen der Atlantikbrücke (Kleber-Journalismus), die sich eigentlich was schämen müßten, Politiker als Befehlsempfänger von Imperialisten und der NATO, Deutschenhasser, Unpatrioten, Unfreiheitliche und Undemokraten. Der Mainstream ist faschistisch, sozusagen internationalsozialistisch.

  38. Um Gottes Willen, was sind das für Leute oben auf dem Bild?
    Hat etwa jemand vergessen, zum Feierabend eine Geisterbahn abzuschließen?
    Da Köln nach meinem Dafürhalten ohnehin eine der hässlichsten Städte Deutschlands ist, passen die Gesichter oben hervorragend zur Hässlichkeit von Köln.

  39. Rechts im Bild(bei Aufsicht), der zufrieden grinsende türkische Abgesandte, Taqiyya-Meister, Da’i(Islam-Missionar/-Propagandist/-Werbeagent) und Dschihadist(Kämpfer auf dem Wege Allahs)

    „“Bekir Alboga (geb. 3. Jan. 1963 in Doganhisar, Türkei) ist ein deutscher(Wenn der deutsch ist, bin ich chinesisch!) Islamwissenschaftler.

    Er ist Beauftragter für interreligiösen Dialog der „Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion“ (DITIB)…““, (Wikipedia)

    (Anm. d. mich)

  40. OT:
    Nach (leider nur) 6 Monaten bei PI sehe ich die folgende Meldund auch mit anderen Augen:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/italien/italienische-parteien-fordern-austritt-aus-der-eurozone-13314910.html

    ….. Ähnlich äußerte sich ungefähr zur selben Zeit die europakritische Partei „Fünf Sterne“ des Bloggers und Komikers Beppe Grillo. Es gehe nicht um die Frage, „ob wir die Eurozone verlassen sollten“, erklärte Grillo. Sondern es müsse darum gehen, dies „so schnell wie möglich“ zu tun. Die Partei will nach eigenen Angaben an diesem Wochenende eine Petition für eine Volksabstimmung über den Euro auf den Weg bringen. Die Währung sei überhaupt nur für „Deutschland und Finanzoligarchien“ entwickelt worden, erklärte die Protestpartei.

  41. Niedecken kann ja wieder seine Kristallnacht singen.
    Dass aber den Kristallnachtnazis heute haargenau die Islamisten entsprechen, das kapiert der einfach nicht.
    Was muss denn noch passieren (Judenhetze über Polizei
    megaphon reicht ihm wohl nicht), damit er die Kristallnacht umdichtet, sodass sie in die heutige Zeit passt?
    Oder wann dichtet ein Konstantin Wecker seinen „Gestern hams den Willy erschlagn“ um in „Gestern hams den Daniel, den Jonny, und hunderte andere hinterhältig erschlagen und aufgeschlitzt???
    Und danach haben deutsche Politiker nichts Besseres vor, als eine Demo gegen Rechts zu organisieren. Die Trauerdemo für die Toten könnte ja Unruhe erzeugen. Nein, Herr Wecker bleibt dabei und sing in
    einer Kabarettsendung inbrünstig seinen Willy und wetterte gegen Nazis. Ja wo laufen sie denn, Herr Wecker? Bestimmt nicht auf der Pegida!!!

  42. Jürgen Becker, der Komiker aus dem Haßbrüter Duisburg-Marxloh und seine zwei Jungfrauen, Adriana Altaras(Tochter der ehemaligen Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde von Gießen Jakob Altaras und Thea Altaras) und Hidschabnonne Zehra Yilmaz(Leiterin der Begegnungstätte der DITIB-Moschee in Duisburg-Marxloh); Foto:
    http://de.qantara.de/sites/default/files/styles/slideshow_wide/public/uploads/2013/06/19/kopie-von-2-juergen-becker-kabarett-am-minarett.jpg?itok=6sRuoFE7

    Saufnase Jürken Becker geschmiert,
    Kohle vom Türken kassiert?
    Foto:
    http://juergen-becker-kabarettist.de/www/wp-content/uploads/2011/10/baustelle_kabarett_am_minarett_121127.jpg

    Baccha Baazi, das päderastische Knabenspiel im Islam:
    Will der Chor der Schwulen und Lesben für Tanz-/Unterhaltungsknaben jodeln?
    Mohammed, Vorbild für Bisexualität, Pädo-, Zoo- und Nekrophilie) läßt grüßen!

    Dschihadistenmacherin, Koranübersetzerin, Islamlehrerin, Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor, syrische Taqiyyameisterin

    Der tückische Türk „“Fatih(Eroberer) Cevikkollu (geb. 6. Nov. 1972 in Köln) ist ein deutscher Theater-, Film- und Fernsehschauspieler, Komiker und Kabarettist türkischer Abstammung. Für sein erstes Soloprogramm Fatihland(Eroberungsland/erobertes Land) wurde er 2006 mit dem Prix Pantheon Jurypreis ausgezeichnet.““ (Wikipedia)

    (Anm. d. mich)

  43. #8 td280558 (11. Dez 2014 07:52)

    Diese Gutmenschen sind für mich nur Traumtänzer und Realitätsverweigerer.

    Nein! Für mich sind es Verräter an unserem Volk, unserem Vaterland an der gesamten westlichen Zivilisation schlechthin.
    Sie gehören benannt und bestraft!

  44. @ #2 Freigeist (11. Dez 2014 07:32)

    Wer von denen noch nicht zum Islam konvertiert ist, wird es tun! Typisches Gesochse aus der Unterhaltungsindustrie und von der Besetzungscouch: die Nase immer dort, wo es nach Geld und Vorteilen stinkt und die Beine breit für jeden Förderer der Pop(p)-Welt!

  45. Ja ja, sie beweihräuchern und feiern sich selber gerne, diese die Besten der Guten, diese selbstgerechten Narzissen.

    Spieglein, Spiegeln…..

    Ich könnt‘ nur eimerweise im hohen Bogen…….

    Zäng huh, Arsch usenander zosamme !!!

    :mrgreen:

  46. Einer von den „Brings“ (ich glaube, er nennt sich „Rolli“, was immer das auch für ein Name sein mag und was immer auch Brings ist) stand bei einer Mahnwache von Pro Köln, an der auch Michael Mannheimer teilgenommen hat, auf der anderen Straßenseite vor der Ditib-Moschee mit all den sogenannten Gegendemonstranten, die sich merkwürdig und etwas von Sinnen aufgeführt haben, wie sie es in solchen Fällen eben tun.

    Dieser Rolli Brings hat vor der Ditib-Moschee – es waren auch mehrere Leute von der Ditib um ihn herum – den Papst Franziskus angeführt als neue Schwulen-Ikone. Das ist der Mann in Rom ja womöglich, aber das wird die Mohammedaner nicht dazu bringen, ihre Meinung über die Schwulitäten zu ändern. Brings hat sich noch mehrmals einen Fauxpas geleistet, man kann also davon ausgehen, daß er ein glühender Verfechter der Islamisierung Kölns ist. Da ist er jetzt bei dieser Zivilgesellschafts-Gehirnwäschetruppe am richtigen Platz. Muß er ja auch sein, sonst wird er in Köln ins Abseits verbannt.
    Aber aufpassen, es könnte sein, daß der Wind sich langsam dreht.

  47. @ #8 td280558 (11. Dez 2014 07:52)

    Die meisten davon sind linke Sauf- und Koksnasen, Huren der Unterhaltungsindustrie und Anhänger des Götzen Mammon. Die machen für jeden Geldgeber ihre Beine breit: „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing!“

    Wieviele Zigeuner, Neger und Moslems wohl in deren Villen hausen? Mit wievielen sind sie eine lebenslange Patenschaft für mehrere Generationen eingegangen? Wieviele Neger, direkt aus der Strohhütte haben sie erfolgreich sozialisiert und integriert? Und nicht bloß Bongos und Bunga-Bunga spielen!

  48. #40 Zentralrat_der_Oesterreicher (11. Dez 2014 09:16)
    “Chor der Schwulen und Lesben”
    Es wird immer absurder! Ist der “Chor der Pädophilen” eigentlich auch dabei?
    ++++

    Klar!
    Und Edathy, der sich im Moment noch die Zeit mit den Wiener Sängerknaben vertreibt, wird für den “Chor der Pädophilen” Dirigent!

  49. Immerhin kommen wegen solcher Veranstaltungen wohl ein paar Bürger mehr zur Bogida am Montag nach Bonn. Der Besuch dieser Demos ist im Moment die wirksamste Antwort auf diesen verlogenen Multikultiislam-Klamauk.

  50. Betrifft: Arsch-huh-Niedecken

    Ironischerweise gibt Niedecken mit seiner „Arsch huh“-Aktion einen Ausblick auf Deutschlands Zukunft:

    Bekanntlich liftet sich das Gesäß beim Bückbeten.

  51. Jetzt mal der Reihe nach !
    Wieviele Asylbewerber habt ihr untergebracht ?
    Soll ich mal raten ? Nul-nada-niente !
    Dicke fresse vor der linke Presse !

  52. @ #57 Oxenstierna (11. Dez 2014 10:43)

    Rolly Brings, geb. 1943, Matrose, Pädagoge, Dozent, Liedermacher, Sänger, Gewerkschafter, Gruppenführer(Bandleader)

    „“Für sein Eintreten gegen Rassismus wurde Rolly Brings im Mai 2007 zusammen mit den Edelweißpiraten Gertrud Koch, Jean Jülich und Peter Schäfer vom Landschaftsverband Rheinland mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet.[1]2012 erhielt Brings den Giesberts-Lewin-Preis der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e. V. für seinen engagierten Kampf gegen Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung…““
    (Wikipedia)

    Ein schrecklich peinliches verräterisches Plakat:
    http://juergen-becker-kabarettist.de/www/wp-content/uploads/2012/02/kabarett-am-minarett_530x895.jpg
    Ist Jürgen Becker geschmiert und konvertiert?

    Jürgen Becker, der Christusverräter und Hasser der Heiligen Familie. Die Muttergottes verprügelt das Jesuskindlein
    (Größenwahn: Maler der promiske Max Ernst, 1926; sein Vater malte seinen 5-jährigen Filius 1896 als Jesuskind!)
    http://www.nw.de/_em_daten/_nw/2012/09/19/120919_1918_1.jpg

    Würde Jürgen Becker zeigen, wie Khadidscha ihren Gatten, den Erbschleicher Mohammed züchtigt?
    Dies wäre mal ein mutiger Spaß!!!

  53. Am 14. Dezember marschieren sie wieder, die so genannten aufrechten und toleranten Bürger Kölns

    Tollerant sind sie. So tollerant sogar, dass sie Verbrechen tollerieren.

    Aber aufrecht®? „Aufrecht“®, das ist ein Prädikat, dass nur Rechten® zukommt.

  54. #65 Der boese Wolf (11. Dez 2014 11:20)
    Am 14. Dezember marschieren sie wieder, die so genannten aufrechten und toleranten Bürger Kölns

    Tollerant sind sie. So tollerant sogar, dass sie Verbrechen tollerieren.

    Aber aufrecht®? “Aufrecht”®, das ist ein Prädikat, dass nur Rechten® zukommt.


    Merke:
    orthographisch richtig: tolerant
    orthographisch falsch: tollerant
    orthographisch falsch, aber sinnbildlich richtig: tollerant™

  55. Es sind die „Volldemokraten“ die einfach alle Anderen mit abweichender Meinung pauschal als Nazi diffamieren.
    Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.
    Eine erbärmliche Truppe von arroganten Heuchlern.

  56. #64 Maria-Bernhardine (11. Dez 2014 11:14)
    […]
    Ein schrecklich peinliches verräterisches Plakat:
    http://juergen-becker-kabarettist.de/www/wp-content/uploads/2012/02/kabarett-am-minarett_530x895.jpg
    Ist Jürgen Becker geschmiert und konvertiert?

    Jürgen Becker, der Christusverräter und Hasser der Heiligen Familie. Die Muttergottes verprügelt das Jesuskindlein
    (Größenwahn: Maler der promiske Max Ernst, 1926; sein Vater malte seinen 5-jährigen Filius 1896 als Jesuskind!)
    http://www.nw.de/_em_daten/_nw/2012/09/19/120919_1918_1.jpg

    Würde Jürgen Becker zeigen, wie Khadidscha ihren Gatten, den Erbschleicher Mohammed züchtigt?
    Dies wäre mal ein mutiger Spaß!!!

    Ich habe ein paar mal versucht, mir „Mitternachtsspitzen“ im WDR anzusehen, oder besser: anzutun.
    Ich weiss beim besten Willen nicht, was an dieser vom Gebührenzahler finanzierten Staatsfunk-Sendung toll sein soll ❓

  57. Danke an (Von Ingo)

    Mit dabei sind: Ein Haufen C-Klasse Möchtegern „Promi`s“ und natürlich der Chor der Schwulen und Lesben 🙄 auch selbsternannte „Fachleute“ dürfen nicht fehlen Gastredner sind die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor

  58. #67 friedel_1830 (11. Dez 2014 11:26)
    Sechs Sorten Scheiße

    Roger Willemsen wollte bekanntlich aus Heidi Klum “sechs Sorten Scheiße herausprügeln”.

    Wenn ich die Truppe auf dem Bild sehe, kriege ich ebenfalls lustige Assoziationen.

    Das Probateste wäre einfach, diesen grausigen Geisterbahn-Gestalten den Geldhahn abdrehen.
    Keine Gelder mehr vom deutschen Arbeitnehmer für den Kampf-gegen-Rechts™ und GEZ abschaffen, dann sind die Futtertröge auf der Farm der Tiere schnell leer und die Sudel-Volkspädagogik erledigt sich dann automatisch schnell von selbst.

  59. #66 Das_Sanfte_Lamm (11. Dez 2014 11:25)

    #65 Der boese Wolf (11. Dez 2014 11:20)

    Am 14. Dezember marschieren sie wieder, die so genannten aufrechten und toleranten Bürger Kölns

    Tollerant sind sie. So tollerant sogar, dass sie Verbrechen tollerieren.

    Aber aufrecht®? “Aufrecht”®, das ist ein Prädikat, dass nur Rechten® zukommt.


    Merke:
    orthographisch richtig: tolerant
    orthographisch falsch: tollerant
    orthographisch falsch, aber sinnbildlich richtig: tollerant™

    Das geübte PI Leser_Innen, /innen, *innen tolleriert™ das orthographisch falsche, sinnbildlich jedoch richtige geschriebene Wort tollerant™ bestimmt.

  60. Das sind Menschen mit Schuldgefühlen aufgrund ihres unverdienten Wohlstandes. Es geht ihnen zu gut und somit sind Selbstzweifel bei diesen Personen wirklich verständlich. Sie sollen aber die Mitbürger, welche von diesem Wahn nicht betroffen sind, bitte in Ruhe lassen.

  61. Köln war mal meine Heimat. Ich liebe die kölsche Mundart und die Mentalität. Die Kölner leben schon sehr lange Tür an Tür mit ausländischen Mitbürgern. Zu meiner Zeit hat man sie akzeptiert, sich manchmal über ihre Eigenarten gewundert, und das Zusammenleben klappte gut. Mit der Überschwemmung durch andere Kulturen hat sich das Bild jedoch drastisch verändert und damit auch das gute Miteinander. Das Schauspiel der „Tollitäten“ (ihr könnt euch aussuchen, wer nun Prinz, Bauer und Jungfrau spielen soll), spricht sicher nicht für die Menschen, die wirklich „Köln sind“. Ich bin enttäuscht darüber, was im „Klüngel“ alles möglich ist. Wie sang Tommy Engels einst: „Mer losse d’r Dom en Kölle, denn do jehööt hä hin…“
    Genau…hoffentlich bleibt das noch lange so.

  62. Niedecken-was für eine erbärmliche Seele! Seine Erfolg? Verdammt lang her.Nachdem von seiner BAP Truppe seit Jahren nichts mehr zur hören war muss man sich eben eine neues Betätigungsfeld suchen! Reiht sich nahtlos ein mit dem kranken Michael Mittermeier und dem Eunuchen Jan Delay-oh ich vergass natürlich die Spritbirne Udo Lindenberg!
    Da bei denen die Erfolge bzw.das Interesse ausbleibt springt man schnell noch auf den ICE Nazihausen auf-bringt immer noch Kohle und „Anerkennung“!!!!!

  63. Niedecken, einst ein Idol in der DDR.Wir haben sogar die Songs von BAP gecovert und sind damit sehr erfolgreich über die Dörfer gezogen.Heute ist er nur noch ein Schatten seiner selbst.Was er musikalisch oder politisch von sich gibt ist zum Heulen.Schade,er fügt sich ein in die Reihe der früher von uns verehrten Musiker aus dem Westen,die man heute nicht mehr ertragen kann,z.B. Lindenberg oder Nachwende-PDS-Mitglied Rio Reiser-Gott hab ihn selig.
    Alles „Friedenskämpfer“ mit verklärtem Blick auf die Tatsachen,denen zu raten wäre, ein paar von den
    „Zuwanderern“ bei sich zu Hause aufzunehmen.
    Aber die Kohle und die Frauen gut wegschließen,sonst könnte sich eventuell ihre
    Gesinnung ins Gegenteil verkehren.

  64. #75 mistral590 (11. Dez 2014 11:58)
    Niedecken-was für eine erbärmliche Seele! Seine Erfolg? Verdammt lang her.Nachdem von seiner BAP Truppe seit Jahren nichts mehr zur hören war muss man sich eben eine neues Betätigungsfeld suchen! Reiht sich nahtlos ein mit dem kranken Michael Mittermeier und dem Eunuchen Jan Delay-oh ich vergass natürlich die Spritbirne Udo Lindenberg!
    Da bei denen die Erfolge bzw.das Interesse ausbleibt springt man schnell noch auf den ICE Nazihausen auf-bringt immer noch Kohle und “Anerkennung”!!!!!

    Die Gründe dürften ganz irdischer Natur sein:
    Irgendwann wird das Geld knapp, wenn die kommerziellen Erfolge so lange zurückliegen, dass es am Monatsende etwas zu knapp wird, den gewohnten Lebensstil weiterzuführen..
    (Selbst Michael Jackson war eigentlich ein Fall für die Schuldnerberatung, das Gleiche munkelte man über Whitney Houston)
    Und Niedeckens Glanzzeiten lagen schon etwas lange sehr zurück, um davon noch leben zu können – abgesehen von einem kurzen Intermezzo, als er Anfang der Neunziger als richtiger Berliner Alternativer (Hö Hö wie originell) am Prenzlauer Berg mal kurz neben Bruce Springsteen auf der Bühne stand – wobei ich vermute, dass Springsteen gar nicht wusste wer das überhaupt ist – aber egal.
    Und was bietet sich heuer mehr an als die vom deutschen Arbeitnehmer gut gefüllten Fleischtöpfe der ÖRR oder Kampf-gegen-Rechts™ – da kann man noch so abgehalftert sein, irgendwas mit gegen Nazis machen und schon klingeln die Taler.

  65. Welch ein Panoptikum selbstgerechter Gesäßgesichter! Und dabei schon wieder die dümmliche, keifende Islam-Propagandiastin Kaddor – scheußlich! Ist das ganz rechts auf dem Foto nicht der schmierige DITIB-Funktionär Alboga, den der wunderbare Ralph Giordano mal so richtig bloßstellte?

    Die Teilnehmer dieses Agitprop-Irrsinns treten hier das Ansehen und Lebenswerk Giordanos, das ganz entschieden mit seinem Kampf gegen die Islamisierung verbunden ist, mit Füßen.

    Dabei habe ich die Musik von manchen der Kandidaten, zum Beispiel von Brings, sogar mal gemocht. Sogar manches von BAP fand ich – zumindest musikalisch, weniger von den Texten – gut. Aber das ist mir inzwischen gründlich vergangen.

    Diese „Progressiven“ Besserdeutschen lassen sich vor den Karren ultrarechter Koran-Hardliner spannen beziehungsweise spannen sich aus eigenem Antrieb davor. Ekliges, selbstgerechtes Pack!

  66. Fürwahr ein erlauchter Kreis, gut machen würde sich auch „Krombacher-Kotz-Katharsis“ Campino (schnell doppelte Stadtbürgerschaft beantragen!). Und Bob Geldof. Und Pierre Vogel. Oder besser gleich Metin Kaplan, der Kalif von Köln. Die Motivation dieser germanophoben Gerontentruppe ist wohl, dass die Linken den Islam als „Brückentechnologie“ für den Sozialismus, die Moslems hingegen den Sozialismus als „Brückentechnologie“ für den Islam sehen!

  67. #76 Hain Sehmann (11. Dez 2014 12:05)
    Niedecken, einst ein Idol in der DDR.Wir haben sogar die Songs von BAP gecovert und sind damit sehr erfolgreich über die Dörfer gezogen.Heute ist er nur noch ein Schatten seiner selbst.Was er musikalisch oder politisch von sich gibt ist zum Heulen […]

    Der ist damit nicht alleine.
    Die gute Judith Holofernes (die Sängerin von der Band, deren Namen ich mir nicht merken will) hatte ernste Probleme, als es um die Einschulung ihrer Kinder ging und diese an Grundschulen mit hohem Araber- und Türkenanteil sollten.
    was 2010 auch ein Thema hier bei PI war.
    Wie die Dame sich dem entzogen hat, weiss ich nicht – aber auch bei ihr wurde deutlich, was kommt, wenn es einem selbst an den Kragen geht..
    Vermutlich reichten ihre bescheidenen kommerziellen Erfolge nicht, um sich eine der im Verhältnis zu anderen Bundesländern exorbitant teuren Berliner Privatschulen leisten zu können.
    Und sie ist auch fleissig beim Kampf-gegen-Rechts™ ganz vorne mit dabei……

  68. #79 Hammelpilaw (11. Dez 2014 12:22)

    Die Motivation dieser germanophoben Gerontentruppe ist wohl, dass die Linken den Islam als “Brückentechnologie” für den Sozialismus, die Moslems hingegen den Sozialismus als “Brückentechnologie” für den Islam sehen!

    Treffend analysiert!

  69. „Arsch huh“ , die meinen wohl von innen…. und dem Islam „huh“ gekrochen.
    Viel Erfolg ihr Jecken!

  70. Haben denn die Schlauschwetzer und Gutmenschen den lieben langen Tag nichts besseres zu tun?
    Berufs-Multikuli, Wirtschaftsflüchtlingsförderer und Heimatlandverräter, dass sind die für mich.
    Jedem einzelnen dieser Bekennenden Multikulti Wahnsinnigen würde ich eine Sippe in Keller, Dachboden oder sonstigen freien Zimmern ihrer Nobelherbergen einquartieren.

  71. Wann kommt Willi Ostermann auf den Index??

    …ein Visionär, der sang das schon in den 20er Jahren!

    „Wat hät doch Köln sing Eigenart verlore,
    wie wor dat Levven he am Rhing su nett.
    Mer es sich selver nit mie rääch em klore,
    Ov mer ´ne Fimmel oder keinen hät.
    Dä fremde Krom, et es doch zo bedoore.
    Als ahle Kölsche schöddelt mer d´r Kopp.
    Deiht mer sich bloß die Pänz vun hück beloore,
    stüß einem jedesmol de Heimat op.

    Och wat wor dat fröher schön doch en Colonia,
    wann der Franz m´em Nieß nom ahle Kohberg ging.
    Wenn d´r Pitter Ärm en Ärm m´em Appolonia
    stell vergnög om Heinweg ahn ze knuutsche fing!

  72. Irgendwann hat sich im Köln der 70er Jahre der Schlund der Hölle aufgetan und dieses ganze Pack von Nichtskönnern und Berufslinken ausgespieen.

    Seit dieser Zeit wird an der Legende gezimmert, Köln sei so etwas wie der Toleranzhimmel auf Erden ein Vergnügungsgulag mit Kölsch und Kamelle.

    Die Realität ist eine ganz andere! Wenn man sich mit den wenigen echten, alten Kölnern unterhält, da ist die „unbeugsame, freche Schnauze“ – ja! – aber bestimmt nicht im Rotzgrünen Sinne.

  73. Eine Demo gegen Gewalt ist ja nicht mal das
    Schlechteste.
    Aber dann müßte man auch Roß und Reiter nennen.
    Das wiederum ist schlecht.
    Denn dann würde man wieder, schwupps, in der Naziecke
    landen.

  74. OT

    „Kritik an der Pegida-Bewegung kommt unter anderem von Ralf Jäger (SPD). Der derzeitige Vorsitzende der Innenministerkonferenz meint, es sei wichtig darüber zu diskutieren, wer sich hinter der Organisation verberge. „Das sind nichts anderes als Neonazis in Nadelstreifen„, sagte er im Interview mit der radioWelt am Morgen auf Bayern 2.“
    http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/tagesgespraech/pegida-demonstration-islam-salafismus-100.html

  75. #87 aquila_chrysaetos (11. Dez 2014 14:11)

    Verschone uns der Jäger mit seinen ausgelutschten Antifa-Plattitüden!

    Was sind denn dann SPD-Minister?
    Zecken in Zweireihern?

  76. #87 aquila_chrysaetos

    Bei Herrn Jäger ist das kindliche Muster noch da, märchenhafte Kicks zu erdenken. Da gibt es Drachen, Nazis, alle verkleidet – huuuuuuh!
    Auf der PEGIDA sind nämlich auch zu Königinnen verkleidete Hexen !
    Ja-ha-ha-haaa.
    Ich meine es ernst. Der Wunsch nach Faszination und huubuuh ist seine Äußerung. Alle Zuhörer sollen: „Ach, echt? Jaaa?“ machen.

  77. zu #87 aquila_chrysaetos:

    Herr Minister Jäger –
    Sie haben schon vor längerer Zeit die Mitglieder von Pro Köln und Pro NRW als „Nazis in Nadelstreifen“ bezeichnet. Jedenfalls stand es so in der Zeitung.

    Meine schriftliche Anfrage, ob Sie das auch wirklich gesagt haben, damit ich Anzeige gegen Sie erstatten kann, haben Sie unbeantwortet gelassen.

    Und nun reden Sie wieder von „Neonazis in Nadelstreifen“.

    So zu reden ist ein billiges Argument und gilt nicht. So zu reden ist Diffamierung, Beleidigung und Gesinnungsschnüffelei.

    Für Sie, Herr Minister Jäger, in Ihrem wohlen und behaglichen Innenministerium in Düsseldorf:

    Sie hassen uns, aber: „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“
    George Orwell

    „Menschen werden zum Schweigen gebracht, wenn sie die Wahrheit sagen, nicht wenn sie lügen. Der Grund: wenn sie lügen, können ihre eigenen Lügen gegen sie verwendet werden, wenn sie aber wahr sprechen, nützt gegen sie nur noch Gewalt.“
    John Bryant

    „Die Wahrheit hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen, noch Gewalttätigkeit, um die Menschen zu zwingen, an sie zu glauben.
    Sie hat nur zu erscheinen, und sobald ihr Licht die Wolken, die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert.“
    Friedrich der Große

    „Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist“.
    Goethe zu Eckermann

    Die Wahrheit ist eine unzerstörbare Pflanze.
    Man kann sie ruhig unter einen Felsen vergraben, sie stößt trotzdem durch, wenn es an der Zeit ist. Das war immer so, ist so und wird immer so sein. Nur die Länge der Zeit variiert, wann die Wahrheit durchstößt.

  78. `Zäng huh, Arsch ussenander` für das kraftlose Khalifat `Mordrhein-Westanatolia`, so müsste der blöde Spruch richtig heissen. Der Westen Deutschland ist schon längst an die Islamisten verkauft und wartet auf seine offizielle Umbennenung in `Ruhrkent`

  79. #50 Hummel3 (11. Dez 2014 09:58)

    Niedecken kann ja wieder seine Kristallnacht singen. Dass aber den Kristallnachtnazis heute haargenau die Islamisten entsprechen, das kapiert der einfach nicht. Was muss denn noch passieren (Judenhetze über Polizeimegaphon reicht ihm wohl nicht), damit er die Kristallnacht umdichtet, sodass sie in die heutige Zeit passt?

    Nun, dass sich 2014 wieder blanker Judenhass auf Deutschlands Strassen breit machte – diesmal allerdings als importierter Judenhass mit Migrationshintergrund – dass will der Beste der Guten, der edle Wolfgang von Niedecken „persönlich nicht mitbekommen“ haben!

    In der Sendung „Scobel“ (3sat) vom 27. Nov. 2014 wird er explizit zur jüngsten Entwicklung des Antisemitismus befragt!

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=47821

    (bitte vorspulen bis ca. min. 16:30)

    Zitat:

    Scobel: „…ähm, Wolfgang, du engagierst dich ja schon lange gegen Rechts, es gibt viele Leute die sagen Antisemitismus zB. hat wieder massiv zugenommen, hast du ne Erklärung dafür warum das so ist? oder stellst du das selber fest, dass es so ist?“

    Niedecken: „Also, Antisemitismus ist mir in letzter Zeit, äh, hab ich nicht, hab ich nicht persönlich mitbekommen, dass mag so sein, äh, wär ich jetzt, äh, nicht der geeignete Mensch den man das fragen kann, ich hab diese Erfahrung nicht gemacht, äh…“

    soso, dass hier im Sommer 2014 der islamische Mob aufmarschierte und Parolen wie „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!“, „Tod allen Juden!“, „Juden ins Gas!“, etc. skandierte, dass will ausgerechnet der grosse Warner & Mahner vor dem Wegschauen und Verdrängen, der ausgewiesene Reichskristallnachtexperte, der Beste aller Guten, der edle Wolfgang Niedecken “nicht persönlich mitbekommen“ haben ?

  80. #90 Leserin (11. Dez 2014 14:36)

    „Und nun reden Sie wieder von “Neonazis in Nadelstreifen”.
    ———————————————

    Also auf den Videos von PeGiDa habe ich keinen einzigen Mann in Nadelstreifenanzug entdecken können.
    Nadelstreifen tragen in der Regel gut verdienende Geschäftsleute, Banker, und Politiker in höheren Parteipositionen.

    Also was soll ich mir vorstellen unter einem Neonazi in Nadelstreifen?
    Also ich stelle mir da einen globalistischen Banker von Goldman Sachs vor…

    Was den Niedecken mit seinem unverständlichen Gebrabbel und andere deutsche Rockmusiker betrifft, so konnte ich diese noch nie leiden.
    Der Erste, der mir gefiel war tatsächlich Xavier Naidoo. Ist schon merkwürdig, dass auch der jetzt zu den Systemkritikern gehört..

  81. Diese Veranstaltung ist einfach nur unerträglich.

    Jahrelang hat man von den ach so tollen Kämpfern gegen Hitler nichts gehört. Dieses Jahr aber schon zum zweiten Mal.

    Das Schlimme daran ist, dass diese scheinheilige Veranstaltung an einem Adventssonntag stattfindet. Elendige Frevler und Heuchler!

  82. Ja wo war denn Mr. „Kistallllnaaaach“ mit seinem Betroffenheitsgetuhe und mit seinem Mahnen, als im Sommer quer durch die Republik, Araber und sonstige Mohammedanerhorden mit Pogromaufrufen gegen Juden („Juden ins Gas“, „Jude, Jude feiges Schwein….“) HaSS und Angst verbreiteten ?

    Warum „protestiert“ er denn nicht gegen Natsieh- Jägers Staatsanwälte und Richter, weil sie diesen HaSSverbrechern die Weste rein waschen.

    Ich könnte jetzt noch speien, wenn ich denke das ich eines der ersten Konzerte (in Wipperfürth) dieser Arsch hoch- „Band“ live gesehen habe.

    👿

  83. Viel Spaß und Vergnügen, wenn diese Quasselstrippe „Kaddor“ die Rede hält (nein die schwallt), dann dauert das.
    Reden ohne Punkt und Komma, so wie in der Sendung von Anne Will – oft mit Schnappatmung. Einfach peinlich und unmöglich und so eine bekommt eine „Bühne“ ………..

  84. Das Wort „Arsch huh“ hat in Köln eine ganz neue Bedeutung bekommen, wo es immer mehr Moscheen gibt, in denen auf islamische Weise von den Männern gebetet wird.

Comments are closed.