imageAm gestrigen Dienstag war ein weiteres Treffen der Islam-Konferenz terminiert. Angesetzte Themen waren ursprünglich moslemische Altersheime, moslemische Sozialhilfe und moslemische Wohlfahrt, zusammengefasst also die moslemische Bereicherung hierzulande. Durch den islamischen Mordanschlag in Paris kam aber die Tagesordnung durcheinander, und der „friedliche Islam“ kam aufs Tapet. Die angereisten Moslems distanzierten sich pflichtschuldigst vom islamischen Terror, mahnten aber Respekt vor dem Propheten Mohammed ein.

Dabei ließen sich die zwei angereisten Minister de Maiziere und Schwesig (Foto) wieder weismachen, Mohammed sei Zeit seines Lebens friedlich gewesen, habe nie Krieg geführt und niemanden geköpft oder köpfen lassen. Hüstel – aber jetzt kommt die Neuigkeit:

Beide wünschen sich mehr Respekt und Sensibilität von den Zeichnern, auch von Charlie Hebdo. „Ich gehe mit anderen Religionen auch respektvoll um“, sagt Pürlü. „Man muss keine Würdenträger in den Dreck ziehen.“ Deshalb würden Muslimvertreter in den nächsten Tagen auch Zeitungsredaktionen besuchen, um Respekt vor religiösen Gefühlen anzumahnen, kündigte er an. Unterstützung erhalten sie dabei von den Grünen im Bundestag: „Nicht alles, was Meinungs- und Pressefreiheit schützen, muss man auch sagen und schreiben“, sagte der religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck.

Unsere Moslems besuchen also demnächst die Journaille. Was das bedeutet, ist klar: die Lügenpresse wird noch mehr lügen als bisher schon, was die Bereicherung Deutschlands durch den mörderischen Islam angeht. Der türkische Ministerpräsident Davutoglu hat ja bereits gestern hier in Deutschland die Losung ausgegeben, Pegida sei wie der IS! Das Merkel hatte an Weihnachten also völlig recht, als sie sagte, gehen Sie nicht zu denen! Es besteht nämlich eindeutig die Gefahr, dass Sie in Dresden von der Pegida geköpft werden!

Es gibt keinen Gott außer Allah und Muhammad ist sein Prophet! Merkt euch das endlich!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

182 KOMMENTARE

  1. Vielleicht wird auch bei dem Besuch um das Geburtsdatum und die Privatadresse der Redakteure gebeten, um Glückwünsche übermitteln zu können!!!

    Hier noch einmal ausdrücklich ein großes Dankeschön an alle Kommentatoren der Maischergersendung für die informative, kurzweilige und witzigen Informationen, Meinungen und Emotionen.
    Ich dagegen konnte gut schlafen. Nochmals danke.

  2. Also Klartext…Die Froschfresser hatten es nicht besser verdient, weil sie Superprophet und Hobbypäderast Mohammed gedisst haben….Aua, nein, die verurteilen das natürlich….Aber passt auf, was ihr schreibt, ihr widerlichen schweinefressenden Bastarde…

    Allein das es sowas wie eine Islamkonferenz überhaupt gibt zeigt doch schon, wie wichtig und bereichernd der Islam ist…. Ich hab zb noch nie was von einer Hindu oder Buddhismuskonferenz gehört. Der Moslem ist halt voll wischtisch, lan.

  3. Das muss man sich mal vorstellen: Muslime begehen einen grossen Terroranschlag, als Dankeschön dürfen sie am Brandenburger Tor mit höchsten Politiker beten, sich in Zeitungen als Opfer präsentieren und erhalten Zugang um Medien zu manipulieren.
    Das ist kein Stockholm-Syndrom, dass ist total Selbstaufgabe bis hin zu Selbstmord.

  4. “Nicht alles, was Meinungs- und Pressefreiheit schützen, muss man auch sagen und schreiben”

    Genial.
    „Wir haben zwar vorm Gesetz Meinungsfreiheit, ABER die bitte nicht nutzen wenn es um Moslems geht, danke“

  5. Wo ist denn der Respekt vor mir und meinen Gefühlen, wenn die meisten Vertreter dieser Organisationen immer noch kein korrektes Deutsch sprechen oder ihre Frauen in Kopflappen hüllen ?
    Wieso besetzt diese Minderheit in dieser aggressiven Art und Weise seit etlichen Jahren/Jahrzehnten den öffentlichen Raum so dermaßen, dass mir das auf den Sack geht ?
    Wieso können die nicht einfach ihre Arbeit im Stillen verrichten wie andere Religionsgemeinschaften auch ?
    Oder gibt es hier eine Zeugen-Jehovas-Konferenz, eine Buddhismuskonferenz oder eine Atheistenkonferenz ?
    Was ist an dieser Hirtenreligion so abgrundtief und elementar wichtig für unser Leben, dass man sie ständig hofieren muss ??

    Islam halt’s Maul, könnte man rufen. Ich zumindest.

  6. Ist die BILD nicht auch mit der Hürryiet verbandelt?
    Ich denke da an den geschaßten Nicolaus Fest!

  7. „..mahnten aber Respekt vor dem Propheten Mohammed ein“
    damit sie nicht demnächst von gläubigen Muslimen exekutiert werden …
    oder weshalb?

  8. Respekt vor dem Terroristen Mohammed..!?

    Von Seiten der Muslimen bedeutet dies genau eines: Unterwerfung, also Anerkennung, dass dieser Terrorist vom Satan Allah eine göttliche Legitimation hat.
    Alles andere ist „respektlos“ (im Sinne des Islams) und muß deshalb bestraft (getötet) werden.

    Und so etwas unterstützt unsere Regierung mit der Islamkonferenz.

  9. Die machen das schon ganz geschickt die Muselmane, das muss man ihnen lassen!
    Spätestens an dem Tag, an sie vor einer großen Öffenttlichkeit (TV) mit den Terrorsuren ihrer Hassbuches Koran konfrontiert werden ist Schluss damit.
    Ich hoffe, daß wird in Kürze einmal der Fall sein.

  10. Die machen das schon ganz geschickt die Moslems, das muss man ihnen lassen!
    Spätestens an dem Tag, an sie vor einer großen Öffenttlichkeit (TV) mit den Terrorsuren ihrer Hassbuches Koran konfrontiert werden ist Schluss damit.
    Ich hoffe, daß wird in Kürze einmal der Fall sein.

  11. Deshalb würden Muslimvertreter in den nächsten Tagen auch Zeitungsredaktionen besuchen, um Respekt vor religiösen Gefühlen anzumahnen, kündigte er an.

    Ja genau, denn der muslimische Stoßtrupp letzte Woche in Paris hat im Grunde nur ein wenig überreagiert, jetzt schlägt die Stunde der „Moderaten“, die den Ungläubigen „Respekt“ vor dem Propheten lehren. Wer geglaubt hatte, dass die Anschläge sachliche Islamkritik salonfähig machen würden, sieht sich getäuscht. Unsere Eliten vereinen sich mehr denn je hinter dem Banner des Islam. Stockholm-Syndrom nennt man das, Identifikation mit dem Aggressor. Siehe dazu auch den Text von Alexander Kissler im „Cicero“ und direkt darunter den Kommentar von Ruth Teibold-Wagner: http://www.cicero.de/salon/islamkritik-und-politik-heiko-maas-der-weltanschauungsminister/58725

  12. Die Pressekonferenz der Islam Konferenz verfolgt?

    Die Staatsvertreter Schwesig und de Meziére und andere kamen jeweils mit einem kurzen Statement zu Wort und beantworteten dann ‚kritische’ Fragen der Presse, oder ‚bewußt’ auch nicht!

    Insgesamt habe ich das so verstanden, das die Ressorts für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Bundesministerium des Innern seit über einem Jahr eine neue Strategie zur gesellschaftlichen Integration aller in Deutschland lebenden Menschen erarbeitet haben. Die Familienministerin versucht mit mehr Geld an der Basis mit und für Migranten (gemeint sind immer türkische Moslems) Überzeugungsarbeit zu leisten, die Menschen für die Demokratie zu gewinnen und es beispielsweise auch für toll zu finden, das Männer in Krankenhäusern und Altenwohnheimen nur von Männern gepflegt werden und bei Frauen nur Frauen die Pflege übernehmen. Auf der Sicherheitsseite will Herr BMI unnachgiebig gegen alle Extremisten vorgehen (wen er jetzt genau meint bleibt unklar).
    Irgendwie sieht das Programm so aus wie das damalige von Bundeskanzler Willi Brandt in Richtung Osten mit seinem schönen und letztlich erfolgreichen Programm: Wandel durch Annäherung – dazu die Ministerin: Überall dort, wo die Menschen (gemeint sind immer nur türkische Moslems) sich frei begegnen und austauschen können, werden Vorurteile abgebaut. Selbst im Gespräch mit jungen moslemischen Frauen die ‚ganz selbstverständlich’ Kopftuch tragen sei sie überrascht gewesen von deren Lebensfreude und gewinnenden Herzlichkeit. Um es kurz zu machen: Die Regierung plant ein gewaltiges Experiment mit Gesellschaften und Menschen die unter dem Motto ‚Wandel durch Annäherung’ zu einem ??irgendwas?? verschmolzen werden sollen. Das kann gut gehen, muss aber nicht und so wie es angelegt ist, wird es auch nicht gut aus gehen können, weil dem die verbindlichen Vorschriften des SchariaIslams entgegenstehen. Wer es nicht glaubt, schaue in die Türkei, wo der ‚laizistische’ Staat aktuell und Stück für Stück in eine islamische Republik unter Schariarecht umgebaut wird. Der Islam erweist sich als Kampfideologie letztlich jeder anderen Regierungsform auf Dauer als überlegen – wenn keine klaren Grenzen gezogen werden.
    Unter diesem Aspekt – Wandel durch Annäherung – wird das, was so in den letzten paar Monaten von Staat und MSM zu vernehmen war rund. Was von dort als ‚störend’ empfunden werden muss und die Durchführung des gewaltigen ‚gesellschaftlichen Experimentes’ auch tatsächlich stört, ist natürlich eine Bewegung wie die PeGiDa. Aus Sicht der Gesellschaftsingenieure und Klempner stört PeGiDa und muss bekämpft werden – fast mit allen Mitteln.

  13. „friedliche Islam“
    Das grenzt an Holocaustleugnung:
    Was ist mit den 270 Mio. Leichen, die im Keller der Moscheen liegen und dort üblen Verwesungsgeruch verbreiten?
    Nun: da hilft etwas Deodorant in den Räumen darüber…

    Wer von „friedlichem Islam“ redet, sollte umgehend aus unserem Lande geworfen werden.
    Wenn unsere Politiker so etwas erzählen, sollten sie sofort ihren Posten verlieren und alle Rentenansprüche müssen gestrichen werden.

  14. Nebeldeutsch vom Feinsten

    http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Dass-man-selber-richtet-ist-im-Islam-auf-keinen-Fall-erlaubt/story/15204118

    Und der Interviewer ist blöde genug, nach Koranstellen zu fragen, mit denen man Muslime vom Morden abhalten kann – eine Frage, die zeigt, dass er schon die Gesetzeskraft des Islam akzeptiert hat.

    Man kann das Interview abscannen nach Stellen, wo der Imam die Nebelkerzen zündet, und am Ende ist der Raum voller Nebel.

  15. «La liberté de la presse ne s’use que quand on ne s’en sert pas»

    „Die Pressefreiheit verschleißt nur, wenn man sie nicht nutzt.“
    – Das Motto des Le Canard enchainé

    „Antimilitaristisch, eher links und antiklerikal deckt das Blatt zahlreiche politische, juristische und Wirtschafts-Skandale auf. Es verfügt über ein weitverzweigtes Netz von Informanten, die oft direkt am Geschehen beteiligt sind und – beispielsweise aus moralischer Entrüstung – den Canard mit Material versorgen. Auch Journalisten, die eine Geschichte in der eigenen Redaktion nicht unterbringen können, finden hier ein offenes Ohr.“

    Wie heißt die Deutsche Zeitung mit vergleichbarem Motto?

  16. Ich hoffe, Herr Zeman bezieht das was er sagt auf die Problemgruppen in Europa. Mit fast allen Immigranten ausser islamischen gibt es nämlich keine Probleme.

    Weil Immigranten und ihre Nachfahren „das normale Leben stören“, sollen sie auswandern

    Tschechiens Staatspräsident Milos Zeman hat nach den terroristischen Anschlägen in Paris empfohlen, Einwanderer und deren Nachkommen aus Europa zurück in ihre angeblichen Heimatländer abzuschieben. In einem Interview für die Tageszeitung „Denik“ sagte er: „Jeder sollte in seinem Ursprungsland leben, seine Religion ausüben und nicht das normale Leben in Ländern stören, die eine andere Kultur haben.“

    Einwanderer hätten eine „genetische Abhängigkeit“, die sie nicht leugnen könnten. Das treffe auch auf die Kinder oder Enkel der ersten Einwanderergeneration zu, „aus dem Grund, dass sie da eine genetische Abhängigkeit haben. Menschen aus (islamischen Ländern) haben keine Fähigkeit, sich zu adaptieren“, fügte Zeman hinzu. Dass Muslime in europäischen Großstädten in Gettos leben, hätten sie sich selbst zuzuschreiben.

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article136343322/Rassismus-Anfall-von-Tschechiens-Staatschef.html

  17. Toll

    Da killen drei dauerbeleidigte Vertreter des Islams eine komplette Redaktion, Polizisten und Kunden eines jüdischen Einkaufszentrums.

    Und was passiert?

    Es wird RESPEKT gefordert.

    Etwa für die Opfer?

    Nene

    für den ISLAM…

    Das ist einfach nur noch GAGA!

  18. Das ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten!

    Ob es wohl einen Qualitätsschwurbelisten gibt der sie auf die Tötungsbefehle im Koran anspricht?

    semper PI!

  19. Ich stehe fassungslos vor diesen dreisten Lügen und bin entsetzt über unsere Politiker, die dies kritiklos und naiv schlucken.

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islams
    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

    Darüber muß auf der Islamkonferenz geredet werden.
    Es läuft auf die Fragen hinaus:
    1. wie können sich Menschen glaubhaft distanzieren vom Terroristen Mohammed?

    2. Wie können die Menschen ausser Lande gebracht werden, die unbedingt den Terroristen Mohammed weiter als Vorbild verehren wollen.

  20. #6 Isley Constantine (14. Jan 2015 08:50)

    Das muss man sich mal vorstellen: Muslime begehen einen grossen Terroranschlag, als Dankeschön dürfen sie am Brandenburger Tor mit höchsten Politiker beten, sich in Zeitungen als Opfer präsentieren und erhalten Zugang um Medien zu manipulieren.
    Das ist kein Stockholm-Syndrom, dass ist total Selbstaufgabe bis hin zu Selbstmord.

    So ist es! Ein klarer Sieg für die Terroristen. Um es mal mit einem bei Migranten beliebten Begriff zu beschreiben: Diese Politiker sind doch einfach Opfer.

  21. Bäh, bähhh! Mehr Respekt für die Wölfe blökten die Restschafe, bevor auch sie gefressen wurden.

  22. Kann man eine Liste der „besuchten“ Redaktionen bekommen, damit auch die letzten Schlafmützen wissen, welches Abo sie abbestellen sollten? Abo kündigen JETZT!!!!!!
    Vielleicht sollten auch Leserabordnungen sich einladen und mehr Wahrheit einfordern!

  23. @FreeSpeech,
    Das heißt nicht Selbstjustitz sondern Hisbah und ist sogar Sunna ! Das heißt, der „Prophet“ hat es selbst vorgelebt und nachträglich gebilligt.

  24. In Paris wurden Journalisten kaltblütig von Muslimen erschossen, weil sie sich nicht dem Terroristen Mohammed unterworfen haben.

    In Deutschland gehen Vertreter von Muslimen zu Journalisten und machen ihnen Vorschriften, wie sie „respektvoll“ mit dem Terroristen Mohammed zu sein haben.
    („respektvoll“ wohlgemerkt im islamischen Sinne: also keinerlei Kritik, begründete Kritik schon gar nicht).

    Das Ziel ist das gleiche.
    Die Methode ist (z.Z.) noch unterschiedlich.

  25. Wir werden von Irren und Psychopathen teilweise regiert. Es ist unglaublich und als halbwegs normal denkender Mensch kostet es manchmal verdammt viel Mühe und Kraft sich selber nicht in diesen Wahnsinn hineinreißen zu lassen.
    Wenn ich mir jemals die Frage gestellt hatte, warum der Islam in 57 Ländern überhaupt Fuß fassen konnte, so wird mir die jetzt Stück für Stück beantwortet.

    Schlimm ist auch teilweise mein Umfeld. Waren vor ein paar Wochen noch einige über Asylantenflut/Moslemstraßengewalt am schimpfen und in vielen Diskussionen schon oft meiner Meinung, so gehen sie heute hin und demonstrieren gegen Pegida.
    Ich schweige mittlerweile bei jeder Diskussion und tue so, als ginge mich Politik überhaupt nichts mehr an.
    Innerlich könnte ich explodieren und denke nur, dass niemand in ein paar Jahren sich bei mir beschweren soll.
    Wer nicht hören will, muss fühlen.
    Wenn Pegida und Co. es nicht reißt in den nächsten Monaten, werde ich mir doch nochmal ernsthaft Gedanken um eine Auswanderung machen müssen.

  26. #29 Synkope (14. Jan 2015 09:35)

    Das Ziel ist das gleiche.
    Die Methode ist (z.Z.) noch unterschiedlich.

    In Deutschland haben wir quasi Terroristen in Nadelstreifen.

  27. Ich habe so viel Respekt für den Verbrecher Mohammed wie der Repekt vor Andersgläubigen und Andersdenkenden hatte: nämlich keinen. Ich hasse den Islam und Mohammed und das ist auch gut so.

  28. 8Mio(10%) Muslime, mehrheitl. Türken, in Deutschland:

    Peter Leifeld, kath. Theologe u. Religionssoziologe
    “Etwa zehn Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung sind Muslime. Daher gehört schon rein statistisch der Islam zur Bundesrepublik Deutschland…”
    http://www.gueterslohtv.de/index.html?site=Veranstaltungen&channel=&verId=276838&step=36&veranstaltungen=

    „“Ab 5% üben Muslime einen unangemessenen Einfluss im Verhältnis zu ihrer prozentualen Bevölkerung aus.

    Beispielsweise werden sie darauf drängen halal (Reinheit nach islamischen Standards) Lebensmittel einzuführen, dadurch sichern sie spezifische Jobs in der Nahrungsherstellung den Muslimen.

    Sie werden mehr Druck auf Supermarktketten ausüben, um halal Produkte in den Regalen zu haben – einhergehend mit Drohungen, wenn man sich nicht entsprechend verhält…

    Wenn Muslime 10% der Bevölkerung erreicht haben, tendieren sie dazu, sich in steigendem Maße gesetzlos zu verhalten als Mittel sich über ihre Lebensumstände zu beschweren…

    In Paris sehen wir heute schon, wie viele Autos brennen. Jede nicht-muslimische Aktion beleidigt den Islam und endet in Aufständen und Drohungen, wie in Amsterdam, mit Protesten gegen Mohammed Karikaturen, sowie Filme über den Islam…““
    http://europenews.dk/de/node/66677

  29. Nach bisher unbestätigten Gerüchten sollen die Islamvertreter bei ihren Redaktionsbesuchen jeweils von zwei mit schwarzer Kampfausrüstung und Gesichtsmasken gekleideten Bewaffneten begleitet werden.
    Dies diene nur zum Schutz und solle keineswegs als Drohung verstanden werden.
    😉

  30. OT: Frage an Radio Eriwan

    „Sind Befehle zur Toetung Andersdenkender schlimm ?“

    Antwort: „Es kommt auf den Blickwinkel an“

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Kieler-Islamwissenschaftler-ueber-Gesichter-des-Islam

    Warum zum sheitan
    nehmen sich unsere verfassungsrechtler
    nicht dieses bescheuerte buch koran & co
    und untersuchen es auf verfassungstreue ?

    was soll dieses unendliche stellunggenehme
    von befangenen, mittaetern und apologeten,
    also allerlei juristischer laien ?

    was einzig zaehlt, ist das grundgesetz ff.
    end of story. over and out.

  31. Es gibt keinen Gott außer Erdowahn und das Merkel ist sein Prophet.
    Islamischer Mordterror mitten in Europa als Gleitmittel zur Islamisierung.Das ist doch mal ne Instrumentalisierung!Und Schuld sind sind am Ende immer die Deutschen.

  32. Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz.

    Die Kostprobe haben wir bei den Demonstrationen gegen Israel in unseren Städten gehört und gesehen: Nicht vereinzelt, sondern hundert- und tausendfach schallte es bei sogenannten „Friedensdemonstrationen“ durch Berlins Straßen: „Tod, Tod Israel“, „Hamas, Hamas – Juden ins Gas“, „Jude, Jude feiges Schwein“, „Tod den Juden“. Auf einer Demonstration in Frankfurt überließ die Polizei kurzfristig die Lautsprecher eines Polizeiautos den Demonstranten, so daß die Rufe „Allah ist groß“ und „Kindermörder Israel“
    aus den Lautsprechern eines deutschen Polizeiautos ertönen konnten.

  33. Muslime „mahnen Respekt ein“,
    aber dahinter steht:
    Akzeptieren der Scharia in Deutschland.

    Nach unserer Verfassung darf (und muß) der Islam und Mohammed kritisch hinterfragt werden.
    Mit „Respekt“ meinen die Muslime, dass genau das unterbunden wird, der Begriff wird hier also völlig verdeht und mißbraucht.

    Die Muslime gehen zu den Zeitungen und machen Vorschriften, wie die deutschen Journalisten sich scharia-konform ausdrücken sollen.

    Demokratisch wäre es, einen gemeinsamen Konsenz zu finden im Umgang mit Religionen, der für alle Religionen gilt. Darin muß klare Kritik selbstverständlich erlaubt sein.

    Was hier auf den 1. Blick unseren Werten entspricht, entpuppt sich bei nährerem Betrachten als Islamisierung.

    Ich muß den Muslimen zugestehen: sehr geschickte Propaganda!
    PM Erdogan: die Demokratie ist der Zug auf den wir aufspringen, bis wir unser Ziel (Scharia) erreicht haben.

  34. @ #24 Peter Blum (14. Jan 2015 09:28)

    Was die Misere sich da erlaubt, ist bestimmt nicht die letzte „causa nova“ in diesem Lande.

    Seit 1919 können wir Deutsche in Sachen „Vaterlands-Politik“ nichts Vernünftiges auf die Beine bringen.

    Wir irren nur so durch die Geschichte von einer Katastrophe zu der anderen. Jetzt der Niederfall vor EU und dem Islam.

    Wir sind ein Spielball fremder Interessen geworden.

    Die Zukunft sieht nicht gut aus.

  35. @ #18 notar959

    Ihre Ausführungen habe ich mit Interesse gelesen.
    Allerdings stoße ich mich an dem zumindest von mir negativ rezipierten Begriff „Gesellschaftsingenieure (und Klempner)“.
    Wir Ingenieure kennen uns mehrheitlich in Naturwissenschaften und Mathematik aus, und wenden diese zumeist nutzbringend an. Sinnfreies Geschwafel und Wunschdenken sind uns fremd.

    Vielleicht wäre es sinnvoll, in unseren Parlamenten mehr MINT zu haben, statt Gender-„WissenschaftlerInnen“, Quotenemanzen und abgebrochene TheaterstudentInnen.

    Bitte lassen Sie sich doch einen treffenderen Begriff einfallen als ausgerechnet „Gesellschaftsingenieur“. Was Ingenieure machen, funktioniert in aller Regel; was die von Ihnen gemeinten Leute machen, funktioniert in aller Regel nicht, und wer MINT beherrscht, kann das auch schon vorher erkennen.

  36. Die Forderung den Gründer der mohammedanischen Religion, die wesentlich fanatisch ist und deren Zweck allein darin besteht, die Verehrung des Einen und des Urhebers in allen Menschen hervorzubringen, dazu ist jedes Mittel recht, bedeutet einen unerträglichen Affront gegen die Vernunft und ist damit unmenschlich (Hegel, Vorlesungen über die Philosophie der Religion,3.Teil, C III,3).

  37. Pah,Respekt für Mohammed(ZiegenpiXXX auf sein Haupt).Für WAS denn?Weil er Massenmörder war?Oder weil er Kifi war?
    Welche Art Respekt hatte DER denn vor anderen?

    Preisfrage:Welcher Moslem kann mir diese Frage schlüssig und beweisbar beantworten???

  38. … “Ich gehe mit anderen Religionen auch respektvoll um”, sagt Pürlü.

    Ich auch, Herr Pürlü 🙂 ; aber nicht mit der sehr gefährlichen politischen[ (letzten drei Kapitel 8, 5 & 9] Ideologie ISSlam“

  39. „“Islamisten als Gefahr – von diesem Thema wollte die Deutsche Islamkonferenz eigentlich weg. Das 2014 beschlossene Arbeitsprogramm der jährlichen Tagung von Regierung und Muslimverbänden sah für den heutigen Dienstag KAFFEEKRÄNZCHEN, äh Wohlfahrt als Thema vor…““

    Wer hat´s verbrochen und erpreßt???

    TURK-SCHIITIN AYDAN ÖZOGUZ:

    „“Im März 2011 riet sie in dieser Funktion den deutschen Muslimen, die von Innenminister Hans-Peter Friedrich einberufene Deutsche Islamkonferenz zu boykottieren, weil Friedrich diese zu einer „Sicherheits-Partnerschaft“ mit dem Staat gegen Islamisten erklärt hatte.““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aydan_%C3%96zo%C4%9Fuz#Politische_.C3.84mter_und_Mandate

  40. Die linkstotalitäre Schweswig möchte bestimmt von den Moslems noch viel lernen.

    Wer es vergessen hat: Sie hat vor einem Jahr sämtliche Gelder gegen Linksextremismus streichen lassen und eine Klausel gestrichen die es verhinderte das Linksextremistische Organisationen Gelder vom Staat erhalten.

    Währenddessen gehen Montag für Montag Linksextremisten auf Jagd von Andersdenkenden.
    Begehen schwere Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und vergreifen sich sogar an Polizisten.

    Diese Frau arbeitet nun Hand in Hand mit Taqiya-Moslems zusammen für ein „respektvolles Miteinander“. Das passt alles gut zusammen.

  41. Zum Redaktionsbeitrag:
    …..Unterstützung erhalten sie dabei von den Grünen im Bundestag: “Nicht alles, was Meinungs- und Pressefreiheit schützen, muss man auch sagen und schreiben”, sagte der religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck.
    —————————–
    Hallo, grüne Sch.wuchtel Beck:
    Anbei Deine Zukunft- die ich Dir Kinder.ficker von ganzem Herzen gönne und die auch deinen Mitgrünen sehr gut tun würde:
    http://www.kybeline.com/2011/10/20/barbarei-islam-homosexueller-lebend-gepfahlt/
    Eben pädosozialer Komplex ala Grün…

  42. Respekt gegenüber Mohammed – damit gegenüber dem Islam – bedeutet nichts anderes als Unterwerfung unter ihre Vorgaben.

    In dem Augenblick in dem sich die Medien diesem Respekt verschreiben – hilft nur noch ein Volksaufstand.

    Und wir wir wissen sind wir kurz davor, dass die Medien diesen „Respekt“ bringen, sich faktisch unterwerfen.

    Umso wichtiger ist PEGIDA

  43. Grausame BRD!

    Der DLF sendet jetzt
    „Alltagsrassismus in Schland“!

    Wenn das so schrecklich hier ist, warum kommen sie dann zu Hunderttausenden hierher und machen nicht in ihren Heimatländern lebenswerte Zustände?

  44. Dieser kranke Dreck (Islam) macht sich immer mehr breit – jetzt sogar in den Redaktionsräumen der Lügenmedien; es ist einfach UNFASSBAR, aber auch wahrscheinlich nur konsequent, weil ja die Zonenwachtel den Türken und ihrer Drecks-Ideologie in den Islam-Arsch kriecht und die das natürlich als Einladung empfinden, ihre verfluchte Eroberung fortzuführen. Aber: eine Islamisierung findet ja nicht statt!
    WIDERLICH!

  45. Das islamische Gesindel verlangt „Respekt“, was im Deutschen „Achtung“ bedeutet, vielleicht auch „Wertschätzung“. Was sie aber tatsächlich meinen, ist nicht Respekt, sondern Angst.Die ist ja auch wesentlich einfacher zu erreichen.

    Liebe Musels, ich habe weder vor Mohammed noch dem Islam Respekt. Ganz im Gegenteil.

  46. …Treffen der Islam-Konferenz terminiert. Angesetzte Themen waren ursprünglich moslemische Altersheime, moslemische Sozialhilfe und moslemische Wohlfahrt, zusammengefasst also die moslemische Bereicherung

    Na wie gut das es in BuntMichelDummLand keine Islamisierung gibt. 🙄

  47. OT zur Bagida – Lügenpresse feuert aus allen Rohren:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/islamfeinde-in-muenchen-wie-bagida-den-nazis-auf-die-spruenge-hilft-1.2303195

    Zum selben Thema gibt’s noch einige andere Artikel, die alle so dumm und voreingenommen sind, wie der obige in der Alpen-Prawda. Ich war bei der Demo dabei, da waren einzelne, die erkennbar der rechten Szene angehören, wohlgemerkt einzelne, an einer Hand abzählbar, nicht mehr. Und von denen habe ich keine einzige rechte Parole gehört. Auf der anderen Seite waren dagegen ganze Horden Linksextremer dabei. Sogar die Alpen-Prawda gibt zu, dass der Demonstrationszug der Bagida einem Spießrutenlauf glich, aber was Linke machen, das ist ja immer durch den „guten Zweck“ der Bestmenschen gerechtfertigt. Und die AZ titelt heute gar, „rechte Schläger“ hätten Jagd auf „Münchner“ gemacht. Dass ich nicht lache! Die Antifa hat Jagd auf Bagida-Leute gemacht, so sieht es aus! Die Tatsachen werden verdreht, dass es kracht. Unsere Medien haben sich die Bezeichnung „Lügenpresse“ vollauf verdient!

  48. #53 der dude (14. Jan 2015 10:07)

    Die linkstotalitäre Schweswig möchte bestimmt von den Moslems noch viel lernen.

    Wer es vergessen hat: Sie hat vor einem Jahr sämtliche Gelder gegen Linksextremismus streichen lassen und eine Klausel gestrichen die es verhinderte das Linksextremistische Organisationen Gelder vom Staat erhalten.

    Währenddessen gehen Montag für Montag Linksextremisten auf Jagd von Andersdenkenden.
    Begehen schwere Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und vergreifen sich sogar an Polizisten.

    Diese Frau arbeitet nun Hand in Hand mit Taqiya-Moslems zusammen für ein “respektvolles Miteinander”. Das passt alles gut zusammen.

    Dazu passt auch gut die niedersächsiche „Verfassungsschutzpräsidentin“ Brandenbirer mit ihren Äußerungen zur 1. HaGIDA:
    Wir riefen „Wir sind freidlcih was seid ihr?“ nachdem die um uns zusammengerotteten Linksfaschisten mehrere Silversterböller auf uns geworfen hatte. Sie meinte dazu, die HAGIDA-Demonstranten hätten die Gewalt „instrumentalisiert“!
    Dazu meine Fragen:
    – Geht’s noch idiotischer, Frau Brandenburger?
    – Wurden Sie schon auf Ihren Geisteszustand untersucht?
    – Sind Sie noch zurechnungsfähig?
    Fragen über Fragen!
    So „instrumentalisieren“ wir Friedlichen also die Gewalt der linken Gewalttäter! Realsatire in Reinstform!

  49. HEUTE.at
    Video: IS-Kind tötet Gefangene
    Neues Schock-Video der Terrororganisation Islamischer Staat: Darauf ist zu sehen, wie der kasachische Bub Abdullah zwei angebliche russische Spione mit Kopfschüssen hinrichtet.

    Das hat nichts mit ISLAM zu tun.

    Mehr schreibe ich dazu nicht, sonst werde ich gesperrt- 👿

  50. ’56 ketzerhammer

    Claudia R. und die anderen Grünen-Tanten sollten sich unbedingt dieses Video anschauen.

    Eine ältere Frau wird wegen „Ehebruch“ unter „Alla hu Akbar“- Rufen auf offener Straße in Syrien hingerichtet.

    http://www.liveleak.com/view?i=fb0_1421188146

    Das ist die Zukunft aller heutigen Islam-Vorsteherinnen.

    Hat nix mit Islam zu tun!

    Neeeeiiiiiin!!!Isch schwöre bei Allah!

  51. Jeder, der Respekt vor dem Massenmörder Mohammed einfordert,
    muß in hohem Bogen aus unserem Land befördert werden.

    Und Politiker, die solche faschistischen Forderungen unterstützen, werden ebenso „befördert“ werden. :mrgreen:

    Es ist das gleiche, als ob jemand Respekt vor
    dem Massenmörder Hitler einfordert.

    Voll ecklig, was da läuft!

  52. Die angekündigten Besuche in den Redaktionen, wenn sie denn stattfinden, sind nichts anderes als mehr oder weniger Drohungen. Der Islam nimmt an Fahrt auf und will die Scharia in Deutschland möglichst schnell befördern.
    Scharia bedeutet nicht (allein) Hand abhacken und dergleichen, sondern Scharia bedeutet „islamische Lebensweise“. Islamisches Frauenschwimmen = Scharia. Kopftuch = Scharia. Schweinefleischfreie Kost= Scharia. Ehrfürchtiges Verhalten der Redaktionen = Scharia. Schlechte Behandlung von Christen und Juden (Schutzsteuer) = Scharia. Eheschließung und Scheidung vor dem Imam = Scharia. Islamisches Gräberfeld = Scharia. Muslimische Gebetsräume in Krankenhäusern und ähnlichem = Scharia.

    Die Scharia ist bei uns schon sehr weit vorangekommen. Und vieles steht noch auf der Agenda, laßt euch überraschen, ihr linken und gutgläubigen Islamversteher.

  53. Eine Blutspur dieser „friedlichen“ Religion zieht sich um den Erdball. Hat aber nichts mit dem Islam zu tun! Diese Steinzeitreligion-und kultur gehört niemals zu Deutschland!

  54. #28 Marie-Belen (14. Jan 2015 09:32)

    Kann man eine Liste der “besuchten” Redaktionen bekommen, damit auch die letzten Schlafmützen wissen, welches Abo sie abbestellen sollten? Abo kündigen JETZT!!!!!!
    Vielleicht sollten auch Leserabordnungen sich einladen und mehr Wahrheit einfordern!

    Ihre Vorschläge sind gut! Abos abbestellen und)oder Leserabordnungen zu den Redaktionen shcicken, die einmal erklären, was dort getan werden muss, um kein „Lügenblatt“ mehr zu sein! Vielleicht einmal den Spruch von Hajo Frierichs seligen Angedenkens in Schrrifttform hinterlassen, in dem dieser äußert:

    Aufgabe eines Journalisten ist es, sachlich zu berichten. Ein Jopurnalist hat sich mit keiner Sache gemein zu machen, wie gut sie auch sein – oder ihm erscheinen – mag.

  55. Beide wünschen sich mehr Respekt und Sensibilität von den Zeichnern,

    Nichts gelernt!
    Somit geht die Islamisierung weiter wie bisher.

    Anstatt man diesen islamischen Verbänden und Vereinen die Leviten liest und diese darauf aufmerksam macht, dass sie sich endlich damit abfinden müssen, wie wir es gewohnt sind zu leben, oder besser einfach gehen sollten, falls ihnen dies nicht behagt, werden nun wieder neue Denk- und Satirebarrikaden installiert. Die angebliche Islamisierung gibt es wirklich nicht, es gibt nur die Islamisierung, welche einige nicht einmal erkennen wenn sie ihnen auf die Füße fällt.

  56. #47 Starenberg (14. Jan 2015 10:02)
    @ #18 notar959 +++“Gesellschaftsingenieure (und Klempner)”.

    Einverstanden, besser ‚Gesellschaftsingenieur‘ 🙂

    „Für den Kollektivismus* freilich ist das Ausgehen vom Menschen Zeichen einer typisch ‚bürgerlichen’ Denkweise, und die Herstellung ‚der richtigen’ Gesellschaftsordnung wird als ein technisches, durch den „Gesellschaftsingenieur“** zu lösendes Problem angesehen. (aus Handbuch für Sozialkunde 1956, Berlin)“

    *Kollektivismus = jede faschistische, kommunistische, religiöse Ideologie mit Weltbeglückungsanspruch und der Meinung sie könne ‚das Ende der Geschichte’ herbeireden, demonstrieren, befehlen, bomben.

    **Gesellschaftsingenieur = Mensch der anhand einer der o.g. Ideologien ‚genau weiß, was für alle Menschen richtig ist, und welche ‚Schrauben’ zu drehen sind, damit endlich das ‚Paradies’ (Arbeiter, Bauern, Volksgenossen, sonstige Genossen aller Art, Fromme und Gläubige) auf Erden wieder erscheint.

  57. Wieso wollen die die Zeitungen besuchen?
    Die sind doch jetzt schon auf Kurs, nicht zuletzt auf Anti-PEGIDA-Kurs.
    WELT-Schmierlappen Ulrich Clauß zum Beispiel.

    Ist dieser Clauß jetzt abgrundtief dumm – oder hochgradig verschlagen? Mit diesem kriminellen Unfug haben sich in der vergangenen Woche doch schon FAZke Berthold Kohler und Zeitungsverleger-Oberignorant Helmut Heinen (*) eine blutige Nase geholt, und nun kommt dieser Clauß immer noch damit:

    Wo das Wort von „Lügenpresse“ die Runde macht, endet der pluralistische Sektor. Das gilt für radikalisierte Islamkritiker ebenso wie für die Islamisten. Sie eint die Ablehnung von Meinungsvielfalt.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article136338475/Wo-Pegida-und-Islamisten-der-gleichen-Meinung-sind.html

    (*) Der hier auch noch: Christian Bommarius, und zwar mit einer noch widerwärtigeren Schmiererei:

    Noch nie sind sich islamistische Terroristen und islamophobe Radikale so nahe gewesen wie in dem Schlachthaus, in das die Mörder das Redaktionsgebäude von Charlie Hebdo verwandelten.

    Gauland, der Pegida als „natürliche Verbündete“ seiner AfD betrachtet, betrieb öffentliche Leichenschändung, als er wenige Stunden nach den Morden beteuerte …

    http://www.fr-online.de/terror/anschlag-auf–charlie-hebdo–moerder-und-leichenschaender,29500876,29508128.html

  58. Auf N24 wurde gerade ein Experte durch Werbung abgewürt, als er Kritik an der Trauerfeier des ZDM übte,
    weil nur sehr wenige Moslems dort waren.

    Übrigens es gibt nicht nur 7000 Extremisten in Deutschland, man muss auch 70% der türkischstämmige Moslems die Verehrer des Islamisten Erdogan sind, dazu rechnen. Das ergibt
    dann ca. 2,5 Millionen!!!

  59. Gerade bin ich vom Einkaufen zurück, ein Bekannter meinte, die Besuche erinnerten ihn irgendwie an INKASSO MOSKAU.

  60. Nun ist ja „Lügenpresse“ zum „Unwort des Jahres 2014“ ernannt worden. Wer steckt eigentlich dahinter? Antwort: Ein obskurer Verein mit eindeutigen, natürlich politisch-korrekten Absichten. Der große ZETTEL hat sich schon vor Jahren darüber geärgert:

    … Zweitens, weil das „Unwort des Jahres“ nicht etwas linguistisch Falsches bezeichnet, sondern in der souveränen Jurisdiktion der „Deutschen Gesellschaft für Sprache“ etwas politisch Unerwünschtes.

    Sehen Sie sich die „Unwörter des Jahres“ an. Das hat mit Sprache exakt nichts zu tun. Es ist der Versuch politischer Einflußnahme.

    http://zettelsraum.blogspot.de/2009/12/marginalie-mein-unwort-des-jahres-ist.html

    Siehe auch:
    http://zettelsraum.blogspot.de/2013/01/zettels-meckerecke-mibrauchte.html
    (wenige Wochen vor seinem Tod geschrieben; mit weiteren Links)

  61. Deshalb würden Muslimvertreter in den nächsten Tagen auch Zeitungsredaktionen besuchen, um Respekt vor religiösen Gefühlen anzumahnen, kündigte er an. Unterstützung erhalten sie dabei von den Grünen im Bundestag: “Nicht alles, was Meinungs- und Pressefreiheit schützen, muss man auch sagen und schreiben”, sagte der religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck.

    Es formiert sich also die bunte Sittenpolizei:
    Moslem + grüner Päderast
    (so widersprüchlich es klingeln mag).

    Da fehlen aber noch welche:

    – ein Neger, der hautfarbenmäßig aufpasst

    – ein Zigeuner, der schaut, dass Diebe und Betrüger nicht diskriminiert werden

    – eine Femen, die das Recht durchsetzt, dass nur Femen Brüste und Ärsche zeigen dürfen

    – ein „Flüchtling“, der Willkommenskultur anmahnt

    Die Liste kann weiter ergänzt werden.
    Gute Nacht.

  62. In der gedruckten FAZ vom Montag hat der Chef der Bundespolizei, Dieter Romann, Alarm geschlagen und dargelegt, warum die BuPo vor der EU-„Flüchtlings“politik (alle reinlassen, alle nach Deutschland) scheitert.

    Besonders interessant: Zwischen dem Anlanden der Moslemhorden in Italien und ihrer Ankunft in Deutschland liegen nur knappe drei Tage. Romann erläutert das anhand der Geschichte eines „Syrers“, den sie in Altenberg/Sachsen (Go Pegida!) aufgegriffen haben: Der Mann lebte im Libanon, verdiente 1000 Euro monatlich als Bauarbeiter. Dann reiste er per Schiff vom Libanon in die Türkei, fand auf Facebook die „Buchung“ für den Frachter Carolyn Assens (1000 Leute an Bord) zahlte Schleppern 6000 Euro und fuhr auf dem Kahn nach Italien. Crew und Schleuser verließen das Schiff vor der italienischen Küste. Der „Syrer“ ging am 21. Dezember in Italien von Bord, reiste sofort weiter nach Mailand, wurde dort im islamischen Zentrum mit einem Schleuser zusammengespannt, über Österreich, Tschechien nach Sachsen gebracht. Ankunft dort: 24. Dezember.

    Die ganze Story des „Syrers“ hier:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/asylsuchende-in-deutschland-13364301.html

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-01/32489209-bundespolizei-kritisiert-europaeische-fluechtlingspolitik-003.htm

    Und jetzt, nachdem die Pfeife Maas offiziell die islamische Scharia als Leitlinie deutschen Rechts ausgerufen hat (Islam- und Mohammed-Kritik verboten) alle im Chor:

    Eine Islamisierung findet nicht statt!

  63. #78 Bernhardiner (14. Jan 2015 11:08)

    Bitte bei PI kommentieren; ich vertrage das nur „gefiltert“!

  64. Tilman Steffen, in Sachsen aufgewachsen, Autor o.g. Zeit-Artikels, entdeckt seine Religionsliebe, genauer gesagt: seine Liebe zum Islam und Mitgefühl mit Frommen, vielmehr frommen Muslimen. Er twitterte:

    Tilman Steffen ?@tilsteff
    Vor 3 Stunden

    „Hat jemand schon mal mit Muslimen gesprochen, wie sie die #Mohammed-Karikaturen so finden? Ich habe viel Ärger gehört…“
    (Dann verlinkt er genannten Zeit-Artikel)

  65. Wenn eine Zeitung jetzt das Besuchsansinnen freundlich, aber bestimmt ablehnt, ist die dann islamophob?
    (Meine WORD-Rechstschreibfunktion ist offenbar auch islamophob: sie unterkringelt dieses Wort rot. Unerhört!)

  66. HISBA(H)

    „“Hisba ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist. Dies geschieht in Anlehnung an die im Koran mehrfach geforderte Norm, das Rechte zu gebieten und das Verwerfliche zu verbieten (siehe Suren 3,110; 7,157; 9,71; 9,112; 22,41)…““
    (Wikipedia)

    HISBA(H)

    (…)

    2. Unsere Hisba. Das Gute gebieten, das Schlechte untersagen…

    Allah sagte (es bedeutet): “Die Heuchler, Männer wie Frauen, sind offensichtlich: sie befördern das Böse und verbieten das Gute.” (Koran 9:67)

    Hisba setzt sich aus vier Teilen zusammen:

    Der Frau und dem Dhimmi [Ungläubigen, Nichtmuslim] waren die von Allahgott gesetzten Grenzen schließlich, bedarfsweise vermittels Stockschlägen zu verdeutlichen, damit das irdische und paradiesische Wohlergehen der höherwertigen Rechtschaffenen [Muslime] ebenso sinnlich erlebbar werden konnte wie die drohende Verdammnis der Nichtmuslime und muslimischen Schariaverweigerer…

    Die Hisba geschieht mehrstufig:

    + Zurechtweisung mit energischen Worten, wobei nur erlaubte Worte Verwendung finden dürfen.

    + Handgreiflichkeiten wie das Zerbrechen von Muslikinstrumenten (breaking a musical instrument) oder das Ausschütten von alkoholischen Getränken (spilling alcoholic drinks) ist nur zulässig, wenn die Person nicht dazu gebracht werden kann, dieses selbst vorzunehmen. Nur das Objekt, mit dem Unheil angerichtet worden ist [Alkohol, Musikinstrument], darf hisba ausgesetzt sein

    + Bedrohen und Verwarnen: Die Person, die das Übel begeht, darf mit nichts anderem als der zulässigen Strafe bedroht werden. Diese Stufe hat ausgeübt zu werden, bevor es zu den nachfolgenden Schritten kommen kann:

    + Ausübung körperlicher Gewalt, etwa vermittels Hand- oder Fußeinsatz. Dabei ist es von zentraler Bedeutung, dass nur so viel Gewalt eingesetzt wird, wie notwendig ist, um das üble Tun zu beenden, also ohne Übertreibung.

    Der letztmögliche Schritt darf, was al-Gazali für korrekt hält, von jedem Muslim durchgeführt werden, andere Juristen (fuqaha) aber sind der Ansicht, dass solche Aktionen der besonderen Autorisierung durch den Kalifen oder muslimischen Herrscher bedürfen.

    Grundsätzlich zu behaupten, die Hisba sei nur von jenen auszuüben, die von einem Imam (im Sinne eines Regenten (Herrschers, Machthabers)) eingesetzt worden sind, ist irrig. Vielmehr zeigen Koran und Hadith auf, dass die Pflicht der Anwendung der Hisba für jeden Muslim besteht. Unsere Ahnen pflegten die disziplinierende Hisba zu begehen, ohne den Regenten um Erlaubnis zu fragen. Niemand, der Einsicht in Koran und Hadith besitzt, kann verneinen, dass Allahs Gebot an uns, Hisba zu üben, absolut und ohne Einschränkung gilt.

    + Grobe Zurechtweisung, das Kaputtmachen sündig verwendeter Trommeln oder Gitarren, das Auskippen von Bier oder Wein und die Ankündigung der islamischen Strafe ist also Pflicht und von jedem Koranschüler sadistisch grinsend zu verinnerlichen.

    + Solange kein Amtsinhaber in Sichtweite ist, hat sich jeder Muslim als ein mutawwi, als Religionspolizist, zu betätigen…““
    http://schariagegner.wordpress.com/tag/dawa/

  67. Moslems sollten nicht, im Namen einer satanischen und faschistischen Ideologie, die Welt verwüsten wollen, sondern sollten besser zu Hause bleiben und ihren grossartigen modernen „Propheten“, Führern Gamal Abdel Nasser, Moslems sollten nicht, im Namen einer satanischen faschistischen Ideologie, die Welt verwüsten wollen, sondern sollten besser zu Hause bleiben und ihren grossartigen modernen „Propheten“, Führern Gamal Abdel Nasser, Muammar al-Gaddafi und Saddam Hussein nacheifern, die echte Sozialisten, gute Menschen waren und, im Handumdrehen, Wüsten in blühende Gärten verwandelt haben. Die „Gutmenschen“ und „Antifaschisten“ der westlichen Welt könnten zu ihnen ziehen, sie beraten und Trümmer wegräumen, sowie beim Wiederaufbau helfen! Respekt wär ihnen sicher!

  68. #82 Babieca (14. Jan 2015 11:09)

    Besonders interessant: Zwischen dem Anlanden der Moslemhorden in Italien und ihrer Ankunft in Deutschland liegen nur knappe drei Tage.

    — Au weia —

    Hört man noch etwas von der Ebola-Seuche? Neulich wurde im Fernsehen gesagt, es seien nun rund 20.000 Infizierte und die Zahl steige weiter…

    Infiziert in Marokko durch einen Buschi aus dem Ebola-Gebiet (Is hat mit Ebola-Kranken gedroht!!!!), in drei Tagen nach Deutschland, untergetaucht und die Gegend infiziert…

    Einen Trost habe ich, Ebola bleibt auch im Boden infektiös, das Marburg-Virus (Abkömmling von Ebola) ist so infektiös, daß immer noch die Räume der Klinik nicht betreten werden dürfen. Somit dürfte Deutschland für Muslime ebenso verloren sein…

  69. #54 Yogi.Baer:

    Sind für dich auch alle heterosexuellen Männer pädophil und an kleinen Mädchen interessiert? Oder wendest du diese Begriffsvermengung nur auf Homosexuelle an?

    Mal für Kleinkinder:

    Heterosexuell: steht auf Erwachsene anderen Geschlechts

    Homosexuell: steht auf Erwachsene des gleichen Geschlechts

    Pädophil: Steht auf Kinder bis ca. 14 Jahren, ist oft aber nicht immer unfähig, Sex mit Erwachsenen zu haben, geht aber nicht selten Beziehungen mit Erwachsenen ein, um sich in der Gesellschaft einzupassen, Neigungen zu unterdrücken oder im schlimmsten Fall zu tarnen.

    Also ist Beck entweder pädophil oder er ist es nicht. Für Ersteres gäbe es sicher Beweise? Dass er aber früher ein Pedo-Versteher bzw. Unterstützer war, ist eine andere (ekelhafte) Sache.

    Vielleicht sollten Sie sich aber mal bewusst machen, dass Sie gerne eine Behandlung für Beck, von dem sie vermuten er sein pädophil, sehen würden, die Muslime auf unschuldige homosexuelle Männer anwänden.

  70. Korrigiert
    Moslems sollten nicht, im Namen einer satanischen und faschistischen Ideologie, die Welt verwüsten wollen, sondern sollten besser zu Hause bleiben und ihren grossartigen modernen „Propheten“, Führern, Gamal Abdel Nasser, Muammar al-Gaddafi und Saddam Hussein nacheifern, die echte Sozialisten, gute Menschen, waren und, im Handumdrehen, Wüsten in blühende Gärten verwandelt haben.
    Die „Gutmenschen“ und „Antifaschisten“ der westlichen Welt könnten zu ihnen ziehen, sie beraten, Trümmer wegräumen, sowie beim Wiederaufbau helfen!
    Respekt wär ihnen sicher!

  71. 80 Bernhardiner:

    Das Groteske daran ist ja, dass bei dem ganzen Gelaber über die angebliche Beschaffenheit des Islams niemals der Koran zitiert wird und wenn, dann nur mit gestückelten Zitaten.

    Wann nimmt endlich mal jemand das Ding mit in so eine Sendung, der es tatsächlich gelesen hat und haut den „Islamexperten“ und Imamen dieses schreckliche Buch um die Ohren? Wieso spricht niemand aus, dass die Terroristen mit dem Koran in Übereinstimmung handeln?

    Es ist echt unfassbar, wie unglaublich feige unsere Medien sind. Dass von denen niemand den Koran gelesen und wirklich so ignorant ist, das kann und will ich nicht glauben, das wäre noch schlimmer als Angst als Erklärung.

  72. Pflichtbewusst wird noch mal nachgelegt, dass der Islam nichts mit dem Islam zu tun hat, dann wird der Forderungskatalog vorgelegt, den die Misere mit unseren Steuergeldern schnell abarbeitet … und das war’s dann gewesen.

    Friede, Freude, Eierkuchen.

    the same procedure as every year….

  73. Mal eine legitime Frage:

    Und wer bitteschön besucht nun von Pegida die Zeitungen, um für etwas mehr Respekt und Achtung zu bitten?

    Gleiches Recht für alle!

  74. #94 Synkope (14. Jan 2015 11:30)
    Scharia-Polizei meets Zeitungsredaktionen
    ————————————
    Na und? Die meisten Redaktionen sind eh 200% islamkonform.
    Das läuft doch darauf bloß hinaus, dass denen eine Art „Politkommissar“ zur Seite gestellt wird, sagen wir besser „Politkommissarin“, denn es werden vermutlich Frauen in Kopftüchern sein. Bezahlt werden die dann vom Kultursministerium.

  75. „Muslime mahnten aber Respekt vor dem Propheten Mohammed ein“

    Ach so, Charlie hatte also selbst schuld, weil sie respektlos waren!??
    Gut, dass jetzt die Scharia-Polizei zu den Zeitungen geht, damit so ein Fehler (von Charlie) nicht noch mal pasiert!
    Und die Mörder haben im Sinne von Allah gehandelt?
    Islam und Terroristen sind also die Guten
    und Charlie die Bösen, die bekommen haben, was sie verdient haben?

    Wo bleibt das Eingeständnis der Muslime:
    ja, Mohammed war ein Terrorist
    und wir verehren ihn auch noch.
    Die Terroristen haben getan, was der Terrorist Mohammed vorgemacht hat.

    Statt den Schwanz einzuziehen und klammheimlich unser Land zu verlassen, betreiben sie weiter die Islamisierung!

    Donnerwetter!
    Raus mit Euch!
    Haut ab!
    Wir wollen hier keine Terroristen!
    Und keine faschistische Gewaltsekte,
    auch nicht, wenn sie sich „Religion“ nennt!

  76. Das kennen wir nicht anders: Bräsig und Misere, wie sie unisono den Kotau vor einem Forder-Araber machen.

    Vermutlich hat die Küstenbarbie sofort zusätzliche Mittel für den „Kampf gegen Rächtzzz“ und neue Bewaffnungen für die rote SA versprochen, damit der „Toleranz“-Knüppel gegen deutsche Bürger auch dem letzten verklickert, was „Bereicherung“ ist.

  77. #99 FrankfurterSchueler (14. Jan 2015 11:38)

    Die Pressefutzis sind Windbeutel, sobald sich die Meinung ändert, drehen sie sich mit! Auf die können wir uns nicht verlassen. Es hilft nur eines: Auf die Straße, die Leute aufklären, informieren, Pegida-Dogmen verteilen, notfalls einen Stapel in Geschäften in die Werbeprospektständer mit rein, in Bussen, in Zügen liegenlassen, wenn wir schon nicht die Zeit haben, mit den Leuten zu reden!

    Nichts an Wände malen, das ist Sachbeschädigung! Wenn man erwischt wird, wirds teuer. In Schweinfurt haben sie einen Edding-Kritzler erwischt, der darf nun bluten.

    Es gibt schöne, abziehbare Klebezettel in Würfelform, einen Stempel bei Aldi ab und zu, und klappklappklapp, Zettel bedruckt und unauffällig nach Bedarf unter die Leute gebracht.

    Seid kreativ, nicht kriminell! Viel Spaß beim Sinnieren, wie man das am wirkungsvollsten macht und bei der Umsetzung!

  78. Ich fasse es einfach nicht (und habe mich schon gestern in mehreren Varianten darüber ausgelassen). Das ist so surreal, irrsinnig, daß man sich fragt: Sind denn eigentlich alle bekloppt?

    Jede neue Untat und Barbarei, die im Namen des Islam begangen werden, führt nicht etwa dazu, daß nun endlich einmal mit einer grundsätzlichen Diskussion über diesen Todeskult begonnen wird, nein: Mit jeder neuen Untat und Barbarei stellen die Moslems noch frechere Forderungen!

    Und die gesamte poltisch-mediale Klasse läßt sich das nicht nur gefallen, sondern unterstützt das auch noch! Das ist erstmals nach dem 11. September 2001 aufgefallen.

    Das ist alles so irre, so pervers, so … alles Unmögliche
    Ich fasse es einfach nicht!

  79. @ #46 ketzerhammer (14. Jan 2015 10:02):

    Es ist der Sozialismus der unser Volk wie ein Dämon in den Klauen hält, erst der nationale, dann der internationale, und jetzt der grüngutmenschliche!

    Die Exorzisten heißen Bürgertum und Aufklärung.

    Es ist nur noch widerwärtig wie diejenigen, die aus den Futtertrögen der Einheitsparteien fressen den Menschen dieses Landes das Geld aus der Tasche saugen und ihnen den Mund verbieten.

    Dann nennen sich diese Gestalten auch noch Volksvertreter, Volkskirchen, und freie Presse. Ihre Fahnen und Ihre Parolen, Ihr Handeln und Ihre Koalitionen aber sprechen eine ehrlichere Sprache:

    Die ganze Sauzucht ist nichts weiter als ein und das selbe sozialistische Lumpenpack wie im 3. Reich und der DDR!

    semper PI!

  80. An den neuesten Verlautbarungen der Islamkonferenz lässt sich übrigens verdeutlichen, dass nichts dran ist an der Behauptung, dass dschihadistische Anschläge unsere Gesellschaft nicht verändern würden. Das Gegenteil ist der Fall: Im Wechselspiel von „bösem“ Islamismus und „gutem“ Islam beschleunigt sich die Islamisierung mit jedem weiteren Anschlag. Nicht der Islam öffnet sich, sondern immer mehr Islam sickert in die Fundamente unserer Gesellschaft und Zivilisation ein. Nicht Pegida ist das Pendant des IS, sondern die Islamverbände sind Spiegelbild der Dschihadisten von Paris. Beide bedienen sich unterschiedlicher Mittel, aber sie eint das Motiv – der vermeintlich fehlende „Respekt“ westlicher Zeitungen vor Mohammed und dem Islam.
    Die Attentäter von Paris sind nicht umsonst gestorben.

  81. OT
    Aufgrund des immer stärkeren Drucks sahen sich die Moslemverbände gestern genötigt, in Berlin eine Mahnwache für die Opfer des islamistischen Terrors von Paris abzuhalten, um ihr Image ein aufzupolieren bzw. um Schadensbegrenzung zu betreiben. Angeblich sind 3.000 Teilnehmer dort erschienen. Mich würde interessieren, ob darunter tatsächlich eine nennenswerte Anzahl von Moslems gewesen sind. Beim Kameraschwenk hatte ich eher den Eindruck, dass dort hauptsächlich Deutsche waren, und die Regie gezielt Nahaufnahmen der wenigen Moslems zeigte.

  82. “Nicht alles, was Meinungs- und Pressefreiheit schützen, muss man auch sagen und schreiben”, sagte der religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck.“

    ×××××××××××××××

    Sooo, Herr Beck. Jetzt schauen wir mal eifrig Sesamstraße.
    Dort werden die Unterschiede zwischen

    müssen
    können
    sollen
    dürfen

    sicher mal erklärt.

  83. Mitglieder anderer Religionen werden von seinem Dreckskult umgebracht. Was ist das für eine Art von Respekt?

  84. Es ist einfach unglaublich wie Dreist dieser Mann ist. Juden verlassen zu tausenden Europa weil sie nicht mehr vor Muslimen sicher sind und dieser Mann beklagt sich Muslime müssten viel aushalten.

    Und dann auch noch die Medien anzumahnen, den sogenannten Propheten Mohammed nicht zu karikieren. Das ist wiederum der Versuch den Islam über unsere Werte zu erheben. Bekir Alboga, Islamwissenschaftler und Sekretär der „Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion“ (DITIB) hatte bereits Mohammed-Satire als eine Provokation zur Gewalt dargestellt und damit eine indirekte Drohung ausgesprochen. Diese Leute haben nichts gelernt und sie gehören auch nicht in unsere Gesellschaft, weil sie sich nicht zu unseren Werten bekennen und versuchen den Islam hierüber zu erheben. Keine andere Religionsgemeinschaft tut dies. Es reicht. Jetzt erst recht.

    Es wird Zeit für eine lang anhaltende Salve voller Islam-Karikaturen: http://www.islam-analyse.com/

  85. Nochmal OT (‚Tschuldigung) bzgl. Mahnwache (#104 -munin- (14. Jan 2015 12:00))
    Hab gerade einen bemerkenswert ehrlichen Bericht dazu gefunden:

    Luxuskundgebung der Elite

    Und noch etwas berührt einen seltsam: Aufgerufen zu dieser Kundgebung hatten die muslimischen Verbände und die Türkische Gemeinde in Deutschland. In Berlin leben geschätzt bis zu 300.000 Menschen moslemischen Glaubens. Gefühlt hat von diesen vielleicht ein Promille auf den Pariser Platz gefunden. Überspitzt formuliert: Bei dieser Mahnwache waren fast mehr Minister als Moslems. Umgekehrt wäre es an diesem Abend besser gewesen.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/mahnwache-in-berlin-fast-mehr-minister-als-moslems-2166065.html

  86. Der letzte „Besuch“ des Islam in einer Redaktion war verheerend und sehr Respekt einlösend!

  87. “Nicht alles, was Meinungs- und Pressefreiheit schützen, muss man auch sagen und schreiben”, sagte der religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck.“

    Endlich wollen Beck und seine warmen Brüder uns nicht mehr mit ihren sexuellen Abartigkeiten belästigen!

    Endlich schluß mit Homo-Outings!

    Wie schön, daß dies Beck anmahnt!
    😛

  88. 1.Das Attentat von Paris hat nichts mit dem Islam zu tun und ist eine Beleidigung des Propheten? Falsch.

    In den Hadithen von Sahih al-Buchari, Band 5, Buch 59, Nummer 369, wird beschrieben wie Mohammed zur Ermordung seines Kritikers Kaab Iben´ul Ashraf, ein Dichter und Widersacher Mohammeds in Medina aufruft. Mohammed sagte nach der Ermordung Kaab Iben´ul Ashraf’s: “Wenn er sich ruhig verhalten hätte wie andere, die die gleiche Einstellung haben wie er, wäre er nicht gemeuchelt worden. Aber er hat schlecht von uns gesprochen und uns mit Liedern geschmäht. Jeder von euch, der das tut, verfällt dem Schwert.“

    Barino Barsoum erklärt diesen Hadith in diesem Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=rIg3jrOUxl0#t=37

    Hier kann direkt in der Hadith nachgelesen werden: http://www.sahih-bukhari.com/Pages/Bukhari_5_59.php

    2.Der Zentralrat der Muslime und die Türkische Gemeinde haben zu einer Mahnwache in Berlin aufgerufen. Auch Bundespräsident Joachim Gauck und Kanzlerin Angela Merkel werden teilnehmen.

    Bei dieser Mahnwache sollen auch „friedliche Koransuren“ zitiert werden, die allerdings in aller Regel verkürzt, verfälscht und aus dem Zusammenhang dargestellt werden. Sehr beliebt ist die Koransure 5 Vers 32, die stets so präsentiert wird:

    „Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als hätte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, so ist es, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten.“

    Tatsächlich handelt es sich bei dieser Sure um eine Drohung an die Juden. Die Koransure 5:32 lautet vollständig:

    „Aus diesem Grunde haben Wir den KINDERN ISRAEL verordnet, dass wer eine Seele ermordet, ohne dass dieser einen MORD oder eine GEWALTTAT im Lande begangen hat, soll sein wie einer, der die ganze Menschheit ermordet hat. Und wer einen am Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten. Und es kamen zu ihnen Unsere Gesandten mit den deutlichen Zeichen; dann aber waren viele von ihnen ausschweifend auf Erden.“

    Quelle: http://derprophet.info/inhalt/toetungsverbot-htm/

    3.Eine weitere Täuschung ist die Behauptung Islam bedeute Frieden. Islam. Islam bedeutet Unterwerfung. Ein Begriff der nicht mit Frieden, Freiheit, Demokratie und Menschenrechten harmoniert aber sehr gut den Anspruch von Faschisten erfüllt. Was geht in den Köpfen von Menschen vor, die eine Religion? Unterwerfung nennen? Und was motiviert Menschen sich zu unterwerfen?

    4.Wieso reisen Juden aus Frankreich aus? Wegen Rechtsextremisten? Nein, weil eine französische Studie belegt, dass 70% der Muslime in Frankreich antisemitisch eingestellt sind und Juden dort nicht mehr sicher leben können. Und dann wagen es Muslimenvertreter auch noch öffentlich über Islamophobie zu jammern?

    Quelle: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-11/eu-fra-antisemitismus-online-befragung

    Bekir Alboga, Islamwissenschaftler und Sekretär der “Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion” (DITIB) drohte unverholen dem Westen mit Gewalt durch diese subtilen Aussagen:

    “Muss man den Propheten mit einer Handgranate darstellen? Nach seinen Worten sollte man dabei Rücksicht nehmen und die Gefühle von Muslimen respektieren. “Müssen wir uns gegenseitig provozieren? Ich würde zur Zeit auf jede Provokation verzichten.”

    Ja, man muß den Propheten mit einer Handgranate darstellen, weil er ein Vorbild für Jihadisten ist. Mohammed erfüllt alle Merkmale dieser Islamisten.

    Muslime sollten endlich einmal die Gefühle und Werte der nichtmuslimsichen Mehrheitsgesllschaft respektieren. Und nein, Satire ist keine Provokation zur Gewalt sondern seit Jahrhunderten Ausdruck von Meinungsfreiheit und unser kulturelles Gut, dass Sie zu respektieren haben Herr Alboga.

    Wo sind hier die breiten Bündnisse gegen Antisemitismus und Rassismus? Der Islam gehört nicht zu Deutschland und nicht zu Europa.

  89. #112 Maria-Bernhardine:

    Kein Wunder, dass immer noch einige glauben, PEGIDA, das seinen Nazis. Wenn einige Anhänger die gleichen kranken Ideologien vertreten wie die Nazis (und Islamisten) und im Bezug auf Homosexuelle irgendwo um 1930 rumpaddeln.

    Das ist in der Tat abartig und schreckt Menschen, die gegen Islamismus sind aber keine rückständigen Homo-Hasser bloß ab, sich mit PEGIDA zu assoziieren.

    Vielleicht bist du besser auf kath.net aufgehoben?

  90. (mir ist das jetzt zu umständlich, hier dazu Bilder zu posten, schade)

    UND WER KÜMMERT SICH UM MICH, WENN ICH BELEIDIGT BIN?

    Ein Kopftuch beleidigt mich genau deshalb, weil ein Kopftuch Mohammed verehrt. Man muss Mohammed kritisieren, jeden Tag 100x, er ist die Wurzel dieses Übels:

    Kein Problem, wenn Mohammed 700-900 unschuldige Juden an einem Tag massakrierte und ihre Frauen und Kinder auf den Sklavenmarkt verkaufte.

    +++ Aber er behauptet, damit der Barmherzigkeit Gottes für die Menschheit, dem Besten aus der Schöpfung und einem perfekten Beispiel zu folgen +++

    Mohammed war ein Massenmörder, Vergewaltiger, Pädophiler, Mörder und Sklavenhändler, ein skrupelloser Verbrecher. Muslime sollten sich schämen, einem solchen Monster nachzueifern. Aber sie tun es nicht.

    Deshalb werden sie von uns NIEMALS Respekt erhalten, erst recht nicht ihr Vorbild Mohammed.

  91. nr. 111 @ istdenndaszuglauben

    Bravo! Besser kann man´s nicht ausdrücken.

    Bitte besucht keine Redaktionsräume, aus aktuellem Anlass.

  92. @114 Rabenatz
    Genau, dieses Rumgehacke gegen Homos kann ich nicht mehr ertragen. Die meisten wurden auch getauft, also von Gott begrüsst. Nur ist es so, dass Homosexuelle bereits bei der Geburt Homos sind und sie von Gott TROTZDEM geliebt werden. Wer für eine starke europäische Zukunft einstehen will, muss Homosexuelle akzeptieren. Dieser Punkt ist nicht verhandelbar.

  93. Respekt vor Mohammed???? Wie soll ich denn vor einem Massenmörder, Pädophilen, Kriegstreiber usw. Respekt haben. Da kann ich ja gleich Respekt vor Hitler haben. Eine Frechheit was sich die Moslems hier erlauben.

  94. Deshalb würden Muslimvertreter in den nächsten Tagen auch Zeitungsredaktionen besuchen, um Respekt vor religiösen Gefühlen anzumahnen, kündigte er an.

    Das ist eine Drohung und Nötigung nach islamischer Art. Muslimvertreter wolllen ihre Hände hier waschen nach Distanzierung der Terroranschläge in Paris.

    Unterstützung erhalten sie dabei von den Grünen im Bundestag: “Nicht alles, was Meinungs- und Pressefreiheit schützen, muss man auch sagen und schreiben”, sagte der religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck.

    Deja Vu?

    und nach dem Anschlag in Pairs waren die Grünen plötzlich „Charlie Hebdo“

  95. @ #118 Verwirrter (14. Jan 2015 12:33)

    NEIN, MAN MUSS HOMOS NICHT AKZEPTIEREN!
    Allenfalls tolerieren.
    Das ist ein himmelweiter Unterschied.
    Der Christengott hat Homos nicht erschaffen.
    Homosexualität ist eine frühkindliche Fehlentwicklung, bei manchen ist es bloß eine Neigung…
    Es genügt, wenn wir Homos nicht bestrafen! Aufgrund ihrer sexuellen Vorlieben dürfen sie nicht ständig in den Medien sein oder noch mit „Homoehe“ und Adoptionsrecht behuldigt werden.

  96. #118 Verwirrter:

    Vollste Zustimmung, auch von mir als Atheist. Verstehe ohnehin nicht, wie man in der Hinsicht so ignorant und rückständig sein kann. Eigentlich unmöglich, da nicht nur die Wissenschaft seit Jahrzehnten weiter ist, sondern auch jeder, wenn nicht wenigstens einen homosexuellen Verwandten hat zumindest irgendwo im Arbeits- oder Freundeskreis jemanden kennen sollte und so klar sein sollte, dass das in genau gleichem Maße anständige, steuerzahlende (oder wie der gemeine Hetero auch manchmal nicht steuerzahlend) und gute Menschen sind.

    Als Erklärung für solchen irrationalen Hass fällt mir nur religiöser Fanatismus ein, weils in der Bibel steht und dann sollte man sich besser mit der Verurteilung des rückständigen Islamismus zurückhalten, wenn man nicht als Heuchler dastehen will.

    Und letztendlich fügen Maria und Co. der Bewegung nur Schaden zu, wenn sie wie die Nazis früher oder die Islamisten und Fundie Alt Testamentarier rumlabern. Ich habe jedenfalls kein Interesse daran mich mit Leuten zu assoziieren, die den gleichen kranken Mist vertreten wie die Islamisten.

  97. #114 Anthropos (14. Jan 2015 12:15)

    danke für den Link, habe dort hingeschrieben.
    Aber der Eingang wird sicher von einem Kopftuch vorgefiltert, und das wird meine Nachricht garantiert schon beim Lesen meines ersten Satzes in den Müll treten.
    Er lautete:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Würden Sie nicht ein Buch verbieten lassen, in dem steht:
    „Tötet die Muslime, wo immer ihr sie findet“ ????

  98. #119 Maria-Bernhardine:

    Was hast du bitte gegen Islamisten? Du bist doch 1:1 das gleiche in fundie-christlich. Dumpf, rückständig, primitiv und wissenschaftlich Jahrzehnte hinterher.

    Du ziehst die ganze Bewegung in den Dreck.

    Noch mal: was machst du hier, wenn du eigentlich im Kopf wie ein Islamist denkst? Warum verbreitest du deine rückständige pseudo-wissenschaftliche und hasserfüllte Hetze nicht da, wo sie hingehört: kath.net?

  99. @ #115 Rabenatz (14. Jan 2015 12:19)

    Sie verleumden mich und fordern offensichtlich ein Verbot von Kritik am Homowahn und Homosexuellen.

    Ich habe nur was gegen Homolobbyisten vom Schlage des Grünen Volker Beck. Ich toleriere allerdings Homos, was dulden bedeutet. Es gibt keinen Grund, weshalb Homos ständig Forderungen stellen und in den Medien sein müssen. Daher passen sie auch so gut zu den dauerfordernden medienpräsenten Muslimen.

    Verfolgung fordere ich nicht, aber mögen muß ich die Perversen auch nicht! Es ist mein gutes Recht auf freie Meinung, Homos für pervers zu halten. Ist das jetzt klar?

  100. @Maria-Bernhardine
    Eure Schäflein laufen euch in Massen davon, kein Wunder bei dem ganzen Homohass und ‚Islam gehört zu Deutschland‘. Eure Vertreten schiessen die Kirche gleich selbst ab. Und vielleicht werden die jungen Heteros zu Homos weil sie diese Erfahrungen in einer bekannten Institution kennenglernt haben.

  101. COOL! Religionswächter patrouillieren in BR-Deutschland.
    Verhältnisse wie im Irak, Saudi-Babarien usw.
    Gut gemacht, lieber Parteien.
    Wisst Ihr warum eure Wählerschaft in Scharen euch den Rücken kehrt?

    👿

  102. #126 Maria-Bernhardine:

    Wieso verleumden? Sie outen sich hier doch freiwillig als rückständige Fundie-Christin und Homo-Hasserin und entsprechen mit ihrer Einstellung ganz wunderbar den Islamisten.

    Kritik an Homosexuellen? Da Homosexuelle so geboren werden, ist das gleichzusetzen mit Kritik an einem Geschlecht oder einer Hautfarbe. Sie haben da nichts zu kritisieren. Kritik setzt immer die Hoffnung auf Änderung voraus. Die besteht da nicht, denn sexuelle Orinetierungen kann man nicht ändern, nur verdrängen. Also ist es keine Kritik sondern das auf sexuelle Orientierung bezogene Gegenstück des Rassismus.

    Wollen Sie also, dass Homosexuelle hetero spielen? Was stecken Sie überhaupt die Nase in die sexuelle Orientierung anderer Menschen?

    1) Homos stellen nicht ständig Forderungen, sie wollen lediglich gleiche Rechte für die gleichen Pflichen, die sie bereits erfüllen müssen. Finanziell gleichgestellt? Anerkennung von Beziehungen? Adoptionsrecht für Kinder? Was für ein Schocker. Was für unglaubliche Sonderrechte! Meine Güte, sie erfüllen echt alle dummen Klichés. Das kommt davon, wenn man sich ständig übersetzte, von US Fundie-Christen zusammengehasste Sachen reinzieht.

    2) Was wollen Sie? Ne Homoquote für die Medien? Medienauftritte anteilig zum Prozentsatz in der Bevölkerung? Na da dürften Sie sich in Zukunft über noch mehr Homos in den Medien freuen, die sind da nämlich eher unterrepäsentiert. Was Sie fordern ist die Beschneidung der Meinungsfreiheit von Homosexuellen. Ergo Faschismus.

    Hehe, und natürlich dürfen Sie Homos für pervers halten. Und es ist mein freies Recht, sie deswegen als ignorant, rückständig, religiös-fanatisch, Islamisten-konform, wissenschaftlich-ungebildet und hasserfüllt einzuordnen und Ihnen zu sagen, dass Sie damit PEGIDA in den Schmutz ziehen.

    Sie sind bloß die fundie-christliche Variante der rückständigen Islamisten.

  103. #111 Istdasdennzuglauben
    Der letzte “Besuch” des Islam in einer Redaktion war verheerend und sehr Respekt einlösend!
    🙂
    Aber anscheinend reicht es den Muslimen noch nicht. Sie wollen noch mehr „Respekt“.

  104. Das französische Szenemagazin „Les Inrockuptibles“ erscheint heute mit einem Beitrag von Michel Houellebecq. Unsere totalitär gesonnene Politnomenklatura soll sich seine Worte hinter die Löffel schreiben:

    „Die Meinungsfreiheit endet nicht an dem Punkt, der dem einen oder dem anderen heilig ist. Sie braucht darauf keine Rücksicht zu nehmen. Sie darf Öl ins Feuer gießen. Es ist nicht ihre Aufgabe, den gesellschaftlichen Zusammenhalt oder die Einheit der Nation zu sichern. Das Zusammenleben geht sie nichts an. Keiner darf sie zwingen, sich verantwortlich zu verhalten. Denn sie ist es nicht.“

    http://www.welt.de/kultur/article136343191/Recht-auf-Blasphemie-So-ist-das-neue-Charlie-Hebdo.html

  105. Die Redaktions-Besuche durch moslemische Polit-Kommissare sind doch total überflüssig, da die meisten ohnehin so gut wie kritiklos sind – um, wie eine Redakteurin der Welt neulich offen aussprach – den „Rechten“ nicht recht geben zu müssen in einigen Punkten. Deswegen sein auch aus der Bertelsmann-Studie nur das zitiert worden, was die Lage durch die rosarote Brille darstellt, obwohl es auch ganz andere Passagen gibt.

    Genauso wird Antisemitismus durch Moslems hier so gut wie nie erwähnt, ebenso die Scharia-Polizei-ähnlichen Truppen, die in Berlin vor Schulen, aber auch in öffentlichen Gebäuden usw. extrem hohen Druck ausüben, nicht nur auf andere Moslems, sondern auch auf Normalbürger.

    Der „Vorteil“ dieser extremen Unterwürfigkeit unserer Medien gegenüber Themen, die mit dem Islam zu tun haben ist, dass immer mehr Menschen die Diskrepanz zwischen Medien und Alltagsrealität bemerken und sich anderswo informieren. Und die kommen auch nicht mehr zurück, ein Glaubwürdigkeitsverlust lässt sich nicht mehr rückgängig machen.

    Die meisten Journalisten (und auch Politiker) leben geistig noch in Zeiten, in denen sie die Bevölkerung „im Griff“ hatten. Die haben immer noch gar nicht gemerkt, dass es ins Gegenteil kippt. Und daran haben sie selbst Schuld.

  106. @ #125 Rabenatz (14. Jan 2015 12:54)

    „“Und letztendlich fügen Maria und Co. der Bewegung nur Schaden zu, wenn sie wie die Nazis früher oder die Islamisten und Fundie Alt Testamentarier rumlabern.““

    Sie versuchen mich zu mobben und greifen mich persönlich an und das unterm Deckmantel einer wöchentl. weicher werdenden Bewegung, die auf Minimalkritik am Islam und der Einwanderung basiert, die von Woche zu Woche mehr vor der politischen Korrektheit einknickt, dafür um so mehr Leute um sich schart.

    Sie sollten eigentl. wissen, daß Homosexualität im Islam sehr wohl erlaubt ist und zwar, wenn die Hierarchie eingehalten und nicht darüber gesprochen wird:

    1.) Reicher und oder einflußreicher älterer Mann und Knabe

    2.) Wenn Homosexuealität nicht als solche bezeichnet wird, sondern als „Knabenspiel/Baccha Baazi“

    3.) …daß der sexuell verwahrloste Mohammed nicht nur kleine Mädchen vergewaltigte, sondern auch an Bübchen herumschraubte und Sex mit zig Männern hatte:
    https://tangsir2569.wordpress.com/2010/07/11/mohammeds-liebe-zu-imam-hussein/

    Homosexualität ist von keinem Gott gemacht. Denn alles Leben auf Erden muß sich fortpflanzen, damit es nicht ausstirbt. Homosexualität ist menschengemacht.

    Im übrigen habe ich nirgendwo behauptet, daß Homosexuelle keine Steuern zahlen würden und vermehrt kriminell seien.

  107. @ #131 Rabenatz (14. Jan 2015 13:08)

    „“Da Homosexuelle so geboren werden, ist das gleichzusetzen mit Kritik an einem Geschlecht oder einer Hautfarbe.““

    Haben Sie denn jetzt das Homogen entdeckt, das wie Hautfarben Homos machen würde?

  108. #129 Zwiedenk:

    Das hätte sich Fundie-Maria überlegen sollen, bevor Sie hier Homo-Hass verbreitet hat. Ich finde es jedenfalls nicht besonders lustig, wenn so eine kath.net Fanatikerin PEGIDA und den Kampf gegen Islamismus mit so einem Mist in den Dreck zieht. Mit Nazis will man sich ja auch nicht assoziieren lassen, aber im Bezug auf Homos sind Nazi- und Islamisten-Ideologien akzeptabel? Nein! Dem muss man etwas entgegen setzen.

    Die Frau fordert die Einschränkung der Meinungsfreiheit von Homosexuellen. Sowas läuft hier in Deutschland nicht. Mann kann nicht wegen der Beschneidung der Meinungsfreiheit rumjaulen und dann gleichzeitig eine ganze Bevölkerungsgruppe aus der Öffentlichkeit und den Medien verbannen und deren Recht auf darauf, für ihr Recht zu kämpfen, einstampfen wollen.

    Das ist Heuchlerei ohne Grenzen und zeigt keinen großen Unterschied zu der Geisteshaltung der Islamisten.

    Es wirft auch die Frage auf, ob die Dame überhaupt ein Problem mit Islamismus hat? Schließlich fordert sie im Bezug auf Homosexuelle das Gleiche wie Islamisten im Bezug auf Kritik, Satire und Beleidigung des Islams. Zensur, stummschalten, verbieten.

  109. #91 Rabenatz (14. Jan 2015 11:23)

    #54 Yogi.Baer:

    Sind für dich auch alle heterosexuellen Männer pädophil und an kleinen Mädchen interessiert? Oder wendest du diese Begriffsvermengung nur auf Homosexuelle an?

    Es sollte in dem Zusammenhang aber erlaubt sein, sich mal die Frage zu stellen, warum bei 2% Schwulen in der Bevölkerung, 30% aller mißbrauchten Kinder Jungs sind

  110. #137 Rabenatz (14. Jan 2015 13:18)

    An ihrem Duktus verraten Sie sich, sie hetzen auch auf anderen islamkritischen Blogs, auch wenn sie dort andere Nicknamen haben, gegen mich!

    Auf PI war jedenfalls immer Kritik an Homosexualität und Homosexuellen, insbesodnere deren Genderwahn üblich. PI ist nicht Pegida!

  111. Ich rate allen Homosexuellen sich Pediga anzuschliessen um Europa in eine nie dagewesene und glorreiche Zukunft zu führen, so überragend, dass sogar wir Schweizer um eine Aufnahme betteln.

  112. #136 Maria-Bernhardine:

    Och Mönsch, müssen Sie sich denn hier weiter blamieren? Sie wissen aber schon, dass es auch kein Hetero-Gen gibt? Und dass die sexuelle Orientierung von einem ganzen Berg Gene abhängt, die bereits im Mutterleib festgelegt werden? Ihre Gene bestimmen, dass Sie sich zu Männern hingezogen fühlen (nehme ich jetzt mal an. Bei euch Homo-Hassern weiß man ja nie…).
    Aber ich vergaß mit wem ich es hier zu tun habe. Ich wette, Sie glauben ernsthaft, Sie hätten sich irgendwann dazu entschieden, hetero zu sein oder dass das an der Erziehung ihrer Eltern liegt, bwahahahaha!

    Meine Güte, kaufen Sie sich ‚Genetik für Dummies‘ oder so.

  113. @ Maria-Bernhardine

    Homosexualität ist von keinem Gott gemacht. Denn alles Leben auf Erden muß sich fortpflanzen, damit es nicht ausstirbt. Homosexualität ist menschengemacht.

    Demnach wären Menschen, die sich aus anderen Gründen nicht fortpflanzen (Krankheit, Behinderung usw.) nicht von „Gott gemacht“? Steile These.

    Ich halte es mehr mit „Wir sind alle Kinder Gottes“. Jedes Kind sollte so angenommen werden, wie es ist, und jedes ist halt anders. Eigen.

  114. #139 Maria-Bernhardine:

    Nö, tue ich nicht. Aber anscheinend sind sie nicht nur Fundie-Christin, rücktständig, Islamismus-konform und Homo-Hasserin, sondern auch noch paranoid.

    Tja, solche Leute wie Sie bekommen es eben nicht in ihre Birne, dass sich mehr als eine Person im Internet gegen Ihren Hass und Ihre religiösen Fanatismus ausspricht.

    Und noch mal, Kritik an Homosexuelität ist das Gleich wie Kritik an einem Geschlecht oder einer Hautfarbe. Was Sie eigentlich sagen wollten ist, dass hier gelegentlich ignoranter, primitiver Homo-Hass üblich ist.

    Und PI muss sich langsam damit Abfinden, dass es zu einem Sprachrohr der PEGIDA-Bewegung geworden ist und sehr wohl auf PEGIDA zurückfällt, was hier geschrieben und kommentiert wird. Und wenn die Journalisten, die hier jeden Tag mitlesen Ihre Kommentare sehen, dann zieht das sehr wohl PEGIDA und die ganze Anti-Islamismus Bewegung in den Schmutz.

    Sorry, aber es ist ja wohl nur noch lächerlich und heuchlerisch, wenn sie was gegen den Islam haben, aber im Grunde nur die fundie-christliche Version des Islams sind. Und dann auch noch die Einschränkung der Meinungsfreiheit für bestimmte Bevölkerungsgruppen fordern. Gehts noch? Noch mal, das ist Faschismus, was sie da wollen.

  115. Den Besuch bei der gleichgeschalteten Lügenpresse können sie sich doch gleich sparen,die sind ja schon alle eingenordet.
    Dürfen dann demnächst auch keine Berichte mehr über Anschläge auf Synagogen gebracht werden an denen Muslime beteiligt waren,so wie heute in Wuppertal der Prozess gegen 3 Palästinenser begann,die letzten Jahres Brandsätze auf eine Wuppertaler Synagoge geworfen haben?
    Ein weiterer Versuch den Islam über unser Grundgesetz zu stellen und diese Privatsache des Glaubens zu politisieren.
    So fängt es im Kleinen an und die Islamkrake greift immer weiter um sich,was unbequem ist,muss verschwiegen und relativiert werden.
    Ein für mich abscheulicher Versuch und es kommt von niemanden eine entsprechende Gegenwehr,ich meine damit die Lügenpresse und Mainstreamjournaille…

  116. #142 Paula:

    Komm dieser religiösen, hasserfüllten Fanatikerin doch nicht mit gesundem Menscheverstand und wissenschaftlichen Realitäten.

    Sonst müsste sie nämlich die Daseinsberechtigung und die Menscherechte für alle fordern, die biologisch keine Kinder bekommen können (oder wie sie es glaubt, von Gott so erschaffen wurden), ein nicht grade kleiner Anteil der Bevölkerung oder keine haben wollen.

    Und dann wird es noch schlimmer, wenn sie darüber nachdenken müsste, dass sowohl Mensch als auch Menschenaffen wie die Bonobos Sexualität fast ausschließlich zur Lustgewinnung, Stressabbau und Formung von sozialen Verbindungen nutzen und im Verhältnis dazu verschwindend gering zur Fortpflanzung.

  117. wer respekt einfordert, wird niemals wahren respekt erhalten. den muss man sich verdienen

  118. Ich habe durchaus Respekt vor einzelnen Muslimen wenn sie ihn verdienen.
    Aber ich habe keinen Respekt vor dem Islam und Muslimen, die einen Räuber, Mörder, Frauen- und Kinderschänden als edelsten aller Menschen verehren.

  119. Schon einmal etwas von schwulen Tieren gehört? Ja die gibt es tatsächlich, hatten wohl eine schwere Kükenheit, Kitzheit, Welpenheit ect.

  120. #142 und ich halte es damit, dass Gott ein Hirngespinst ist, erfunden von Manipulierern, Unterdrückern und Ausbeutern, also Gestalten, die nahe an die heutigen Politikern erinnern.

  121. #144 5to12:

    So ähnlich wie die Moslems? Ach, was es bis vor ein paar Jahrzehnten illegal, Moslem zu sein? Hatten Moslems stark eingeschränkt Bürgerrechte? Nein.

    Also ist der Vergleich völlig absurd. Homos drängen sich nicht in den Vordergrund, sie lassen sich lediglich nicht mehr in den Untergrund drücken, so wie es Jahrhunderte der Fall war. Sie verprügeln auch keine Heteros, sie haben keine überproportional hohen Kriminalitätraten, sie sind keine Sozialschmarotzer und ermorden auch keine Menschen, wenn sie beleidigt werden.

    Aber ich kann mir schon vorstellen, dass Ihnen die Homos jetzt auf einmal auffallen, jetzt, wo sie nicht mehr unterdrückt werden. Den Weißen sind die Schwarzen in den Bussen in den USA sicher auch erstmal deutlich aufgefallen, als die Rassentrennung aufgehoben wurde.

  122. Ich will Respekt von den Moslems. Das geht aber nicht, da wir laut Koran auszurotten sind und Ungeziefer sind.

  123. Ich bin ja Maria-Berhardine nicht gerade freundlich gesinnt, aber die Sache in #112 14.01.15.12:08 unterscchreibe ich mit: Mir geht dieses dämliche “ Homo-Outing“ genauso auf den Geist.Mir ist es nämlich vollkommen egal wer was ist, solange er mich in Ruhe läßt.Man muß seine Sexualität schließlich nicht an die große Glocke hängen. Mein Haareschneider ist übrigens auch ein Homo und der netteste Mensch der Welt.

  124. hier werden noch manche Schaum vorm Mund stehen haben, wenn di Misere in der Pressekonferenz erzählt, was er den Anhängern des Satans- und Mordkultes alles zugestanden hat.

  125. „… mahnten aber Respekt vor dem Propheten Mohammed ein.“
    – – –
    Fällt das anderen auch auf? Im Rundfunk hat in den letzten Monaten die Gewohnheit – sicherlich nicht von ungefähr – eingeschlichen, vom „Propheten Mohammed“ zu sprechen.
    Vorstufe dazu war die dem Arabischen angelehnte Betonung auf der 2. Silbe.
    Ich habe schon Wetten zu laufen, wann dieser aktuellen Variante dann als Zündstufe 3 das Geblubber hinzugefügt wird, das die Mohammed-Gläubigen stets der Nennung des Namens ihres Bandleaders folgen lassen (britische Juxvariante: piss be upon him).

  126. “Ich gehe mit anderen Religionen auch respektvoll um”, sagt Pürlü.
    – – –
    Ah – echt jetzt, Pürlülilü?

  127. #140 Verwirrter (14. Jan 2015 13:23)

    Ich rate allen Homosexuellen sich Pediga anzuschliessen um Europa in eine nie dagewesene und glorreiche Zukunft zu führen, so überragend, dass sogar wir Schweizer um eine Aufnahme betteln.
    – – –
    Schöne Nick zu Ihrem Kommentar.
    😀

  128. OT

    LE MONDE: FATWA GEGEN TERRORISMUS (?)

    Wer spricht gut französisch und macht eine Zusammenfassung auf DEUTSCH (bitte keine google-Übersetzung, das kann jeder selbst… )

    Europe
    Une navigation à l’intérieur de Predappio, ville natale de Mussolini. „La Duce vita“, l’Italie d’hier et d’aujourd’hui
    INTERNATIONAL EUROPE Européennes 2014 Allemagne Belgique Espagne Grèce Italie Royaume-Uni Union européenne Crise de l’euro
    Un érudit musulman publie une fatwa contre le terrorisme

    Antwort bitte nicht an mich sondern ins PI-Netzwerk! 😉

  129. @ Rabenatz

    Mich stört grundsätzlich, wenn Menschen aufgrund ihrens So-Seins in zwei Klassen aufgeteilt werden: die, die sich fortpflanzen, das sind demnach die Menschen erster Klasse („von Gott gewollt“). Die anderen (Kranke, Behinderte, Schwule usw.) sind halt zweitklassig. Das stellen sich mir die Haare zu Berge. Das ist für mich auch keine christliche Haltung.

    Manche Schwulen in der Öffentlichkeit gehen mir auch gehörig auf den Sender (Beck zum Beispiel). Und er sollte auch das penetrant tuckige Getue nicht so kultivieren. Wenn man schwul ist, heißt das ja noch lange nicht, dass man immer gleich vor jeder Kamera den „Diadem“-Griff zur Schau stellen muss. Das ist ja auch nicht „stellvertretend“ für alle Schwule, wird dann aber schnell so wahrgenommen von Leuten, die keine Schwulen kennen, die sich ganz „un-tuckig“ verhalten.
    Aber genauso fürchterlich gehen mir „normale“ Politiker wie Nahles oder Schwesig auf den Keks, die haben halt andere „Macken“. Bei jedem Politiker, der seine Nase in die Kamera hält, ist auch immer ein gerütteltes Maß Narzissmus dabei.

  130. #134 Paula:

    …dass immer mehr Menschen die Diskrepanz zwischen Medien und Alltagsrealität bemerken und sich anderswo informieren.

    …aber vorher den Mainstream-Schreibern ordentlich die Meinung geigen, aktuelles Beispiel: Die sog. Fernsehkritik von FAZ-Redakteurin Kerstin Holm, es geht um Maischber-ger zum Thema „Gefährden Radikale unsere Gesellschaft?“.

    Selten ein derart voreingenommenes Stück gesehen, schreiben die Leser, „,Lügenpresse‘ ist vielleicht ein falsches Wort – aber ,Manipulationspresse‘ tut es allemal! Schämt euch!“

    Allein mittels großzügig verteilter Attribute macht Holm klar, wo ihre Sympathien liegen und wen sie nicht leiden kann: Grosser, „so brillant wie liebenswürdig“, präsentiert sich „mit intellektueller Noblesse“, Gauland hingegen sitzt da „mit missmutiger und misstrauischer Miene“ und Necla Kelek „ereifert sich“. Volker Beck hingegen „verteidigt tapfer Integrationserfolge“ und Carla Amina Baghalati, Kopftuchfrau, ist eine „anmutige“ Person, die „mit feinem Akzent“ erklärt und dabei „madonnenhaft“ lächelt und „idealtypisch Aufklärung mit Frömmigkeit“ vereint. FAZ-Leser: „So was braucht die Welt nicht! Weder im TV, noch in der Presse“:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-maischberger-islamismus-eine-entartung-des-islam-13368920.html

  131. “Nicht alles, was Meinungs- und Pressefreiheit schützen, muss man auch sagen und schreiben”, sagte der religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck.“
    ——————————————————

    Und nicht alles was grün ist, ist Grünspan und Schimmel, Herr Beck! :mrgreen:

  132. #149 Zwiedenk:

    Wenn man Homos nicht jahrhundertelang in den Untergrund gedrängt hätte, dann müssen sie sich auch nicht outen bzw. würde das, was für uns Heteros selbstverständlich ist (mit dem/der Liebsten in der Öffentlichkeit als Paar indentifiziert und dabei nicht auf Sexualität reduziert zu werden), nicht immer als Besonderheit empfunden werde.

    #155 Paula:

    Der Beck geht wohl jedem auf den Senkel. Ich kenne jedenfalls keinen Schwulen, der den leiden kann. Und die ärgern sich auch, wenn sie kollektiv als tuckig abgestempelt werden, weil man in den deutschen Medien nur einen Quoten-Schwulen hat, der sich gerne reden hört. Wobei ich mich schon frage, warum die vergleichsweise unendlich höhere Ansammlung von narzisstischen, mediengeilen Dummlaberern in den Medien nicht negativ auf Heteros zurück fällt. Vielleicht, weil wir in keinster Weise eingeschränkt sind und deswegen kein einziger Hetero in den Medien für unsere Hetero-Rechte eintreten muss.

    Von mir aus kann es übrigens gerne mehr Homos in den Medien geben. Aber dann bitte mal welche, die sich trauen Tacheles zu reden, den Islam zu kritisieren und einfach mal selbstbewusst zu fordern, dass man nicht ewig Bock darauf hat, von Islamisten verprügelt zu werden, die gleichen finaziellen Pflichen zu haben aber in mancher Hinsicht zweitklassig behandelt zu werden und sich um die Problemkinder zu kümmern, auf die die Heteros keinen Bock mehr haben aber dann diese nicht adoptieren zu dürfen. Nicht dieses Wischiwaschi vom Beck.

  133. Abschließend noch dazu:

    Ich halte den Beck für einen Wischiwaschi Lappen, der so tut, als wenn er sich für die Rechte Homosexueller einsetzen würde, aber gleichzeitig quasi Hochverrat begeht, in dem er den Islam verteidigt und verharmlost, wo es nur geht.

    Er wird ja geschützt, lebt in einer guten Gegend und hat mit der Realität, in der die meisten Menschen in Deutschland leben nichts zu tun.

    Das ist genauso idiotisch wie das Verhalten aller anderen, die mehr oder weniger auf der Abschussliste der Islamisten stehen und diese verteidigen.

    Allerdings sollte man von erwachsenen Menschen, auch hier, schon erwarten können, dass sie sich nicht zu tumben Hassparolen hinreißen lassen. Sprich, Frauen die den Islam verteidigen frauenfeindlich zu beleidigen, Männer männerfeindlich, Schwule homo-feindlich, sonstwie Pigmentierte rassistisch etc.

    Es sollte schon möglich sein, Inhalte zu diskutieren, anstatt den Mensch in seinem Wesen zu beschimpfen und noch schlimmer, das auf alle Frauen, Männer, Farbige oder Homos zu beziehen.

  134. So, hier kommt der Beweis, dass es KEINEN UNTERSCHIED zwischen ISLAM und „ISLAMISMUS“ gibt, geliefert vom Islamischen Zentralrat der Schweiz:
    (Die Macher von Charlie Hebdo seien) „gefährliche Brandstifter”, „Wird der Prophet Muhammad (alles Heil und Segen ruhe auf ihm) verächtlich karikiert und beleidigt, fühlen sich dadurch nicht nur gewaltbereite Extremisten provoziert, sondern alle Muslime, egal welcher Strömung sie angehören.”

    Demnach sind also alle Muslime potenzielle Terroristen, oder aber zumindest nicht gegen deren Vorgehen!

    Danke an den IZS!

  135. # 166 Rabenatz 14.01.15 14:31

    Mir ging es da nicht um den „normal“ Homo, sondern um abgehalfterte „Promis“ und Fußballdeppen, die da meinten auf den Zug aufspringen zu müssen. So was kotzt mich nur noch an.

  136. „Charlie Hebdo“-Nachdruck: Polizeikontrolle bei türkischer Zeitung..
    Istanbul – Der Nachdruck von vier Seiten der neuen Ausgabe von „Charlie Hebdo“ sorgt in der Türkei für Unruhe: Nachdem die Zeitung „Cumhuriyet“ Seiten des Satireblatts nachgedruckt hatte, wurden die Lastwagen mit den frisch gedruckten Exemplaren in Istanbul in der Nacht zu Mittwoch gestoppt – das berichtet das regierungskritische, linksnationalistische Blatt online.Die Polizei habe dann schließlich doch die Weiterfahrt erlaubt – obwohl an zwei Stellen in der Zeitung die Karikatur des Propheten Mohammed von der neuen „Charlie Hebdo“-Titelseite zu sehen ist. Offenbar handelte es sich bei der Polizeiaktion, die rund 40 Minuten dauerte, um eine Einschüchterungsmaßnahme, vermuten Beobachter.

    So geht die Türkei mit der Pressefreiheit um…

  137. #125 Rabenatz (14. Jan 2015 12:54)
    #119 Maria-Bernhardine:

    Was hast du bitte gegen Islamisten? Du bist doch 1:1 das gleiche in fundie-christlich. Dumpf, rückständig, primitiv und wissenschaftlich Jahrzehnte hinterher.

    Du ziehst die ganze Bewegung in den Dreck.

    Noch mal: was machst du hier, wenn du eigentlich im Kopf wie ein Islamist denkst? Warum verbreitest du deine rückständige pseudo-wissenschaftliche und hasserfüllte Hetze nicht da, wo sie hingehört: kath.net?
    —————————————————-

    Ihre Beschimpfung von M-B macht Sie aber auch nicht gerade sympatisch! Warum sind Schwule immer so dünnhäutig? Wenn jemand mal das Kleinste sagt, reagieren sie wie beleidigte islamisten.

    Es gibt eben Leute die sich mit der Sache nie wohlfühlen werden, sie aber trotzdem TOLERIEREN! Is das nicht genug? Warum fühlen sich gewisse Leute immer verpflichtet, uns IHRE Sexualität fortwährend unter die Nase zu reiben? Ich tue das ja auch nicht mit der Meinigen. Als ob es im Leben nichts anderes gäbe! „Get a life already!“ – wie’s die Angelsachsen sagen!

  138. “Ich gehe mit anderen Religionen auch respektvoll um”, sagt Pürlü.

    Aha. WIR hier gehen mit anderen Menschen respektvoll um, solange sie sich das nicht selber verscherzen. Aber nicht mit Religionen, Philosophien, Ansichten, was auch immer. Das ist die Grundlage der Meinungsfreiheit und die steht nicht zur Disposition. Ist denn keiner mehr da, der Eier genug hat denen das hinter die Ohren zu schreiben und ihnen zu sagen, sie werden das gefälligst akzeptieren oder sich hinter den Bosporus verziehen?

  139. #1 runningduck

    Real Time with Bill Maher: Je Suis Charlie -­ January 9, 2015 (HBO)

    https://www.youtube.com/watch?v=GvgdPAEu8vA
    _________________________________________________

    Der Link ist zu gut, um nicht nochmal gepostet zu werden.

    Das Gespräch unter gebildeten und informierten Menschen zeigt, dass europäische Politiker, allen voran Schäuble, Merkel und Maas, sowie die Journalisten der Lügenpresse vollständig vernagelt sind.

  140. Volker Beck wird einer der ersten sein die an muslimischen Baukränen hängt sobald diese Mörderideologie ihren Durchmarsch in Puntland geschafft hat.

  141. “Nicht alles, was Meinungs- und Pressefreiheit schützen, muss man auch sagen und schreiben”, sagte der religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck.

    Aha. Ganz neue Erkenntnis. Und warum fällt dem Hetzer Beck das erst jetzt ein – haben wir die falsche Nationalität und das falsche Thema?

  142. Die 14jährige Tochter eines Freundes von mir ist „Chef-Redakteurin“ der Schülerzeitschrift eines hiesigen Gymnasiums. Ich habe ihr in einer launigen mail diesen Artikel von PI gesandt mit der augenzwinkernden Warnung, daß womöglich bald der Mullah ihres Mißtrauens in den schulischen Redaktionsräumen auftauchen könnte, um die Druckvorlage für die nächste Ausgabe der Schülerpostille zu kontrollieren (in der bislang noch nie etwas zum Islam verfaßt wurde).
    Von dem offensichtlich blitzgescheiten Mädel erhielt ich vor ein paar Minuten als gänzlich trockene Antwort und ohne jeden weiteren Kommentar diesen link
    (PS: Bitte mal in der Graphik auf die Sockenfarbe achten: Vive la France!)
    Aber noch scheint auch Deutschland nicht verloren… :mrgreen:

    Don Andres

  143. „….religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck“

    Der ist gut. Da haben se wahrscheinlich den Bock zum Schamhaargärtner gemacht. Der Becki hat doch bestenfalls ein Fachwissen in Sachen Homogedöns. Vielleicht hat er sich ja wirklich mal ansatzweise mit dem Koran beschäftigt. Mit der Bibel aber auf gar keinen Fall. Das ist ein rotes Tuch für ihn. Da kommen die Homos nicht gut weg. Andrerseits sind die grünlinge bekannt dafür, das die Sachen anfangen, ohne sie zuende zu bringen. Das ist beim Becki nicht anders. Hat ohne Abschluß die Uni verlassen, wie wikilügia offeriert.

  144. Mohammed = Würdenträger?
    Da ist der Hund meines Nachbarn ein besserer Würdenträger!
    Mohammed, der perverse Kindervergewaltiger und Kopfabschneider ist ganz sicher kein Prophet, sondern der größte Abschaum.
    Diesem Neandertaler hätte man zu Lebzeiten besser sein Geschlechtsteil abgeschnitten und ihn erschlagen wie einen tollwütigen Hund.

  145. Suche Begleiter, die mit mir in den nächsten Tagen Zeitungsredaktionen besuchen, um Respekt vor religiösen Gefühlen von Christen anzumahnen. Unterstützung erhalte ich dabei sicherlich auch von den Grünen im Bundestag …

  146. #179 unGruen (14. Jan 2015 16:41)

    “….religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck”

    Der ist gut. Da haben se wahrscheinlich den Bock zum Schamhaargärtner gemacht …

    Oooh, das habe ich glatt übersehen !
    Das ist wirklich köstlich! Volki als Anwalt religiöser Gefühle für Moslems!

    Dazu muss man wissen, dass, als die Mohammed Karrikaturen 2005 veröffentlicht wurden, auch Volki diese auf seine Internetseite verbreitete und sich schamlos an der Verletzung der religiösen Gefühle von Moslems beteiligte! Er verlinkte dazu die Gegenstimme, und merkte erst viel später, dass diese nicht gerade homophil war!

  147. “Nicht alles, was Meinungs- und Pressefreiheit schützen, muss man auch sagen und schreiben”, sagte der religionspolitische Sprecher der Fraktion, Volker Beck.

    Diese Flachpfeife beklagt die Opfer und bückt sich vor der mörderischen Ideology Islam. Typisch Grüne > nix als Unfug in der Welt angerichtet aber Bundestagsvizepräsident ), Cem Özdemir der seit Wochen redliche Bundesbürger als >NAZISCHWEINE< via Twitter ungestraft beleidigen darf und der Pädophile Obereuropäer Cohn Bendit. Dieses ganze Gewürze nennt sich dann eine Partei. Man ist mir übel.

  148. Ich werde mich mal in den nächsten Tagen auch auf den Weg machen. Als Atheist möchte ich auch den mir zustehenden Respekt.Der Depp, äh, Beck, wird mich bestimmt begleiten.

  149. Islam besucht jetzt unsere Zeitungen, will Respekt vor Mohammed

    Wie man hört sind die Qualitäts-RedaktösInnen und -Redaktösen in ihren Redaktionen angesichts der auf breiter Front bevorstehenden Islam-Besuche hellauf begeistert. Findige IdeenliferantInnen und WasserträgerInnen sollen sogar Willkommenskultur-Partys vorbereitet haben, bei denen Muslimas und Moslemos zwischen Kartoffelsalat und Knackwürstchen z.B. ihre Dschihad-Toleranz-Events vorführen können. Einig sind sich alle, dass dieses Modell wie immer, eine ganz tolle Idee von unserer Bundesregierung ist. Alle Medien freuen sich bereits auf die nächsten Projekte, die von oben kommen.

  150. Wer liest denn schon noch Zeitungen und schaut Nachrichten ? Aus dem Märchenalter sind wir doch raus, oder ? Wieso eigentlich die deutschen „Qualitätsmedien “ abmahnen, die kriechen Denen doch eh schon dahin, wo nie die Sonne reinscheint !

  151. @ notar959 (14.Jan 10:56) & Starenberg(10:02)

    +++“Gesellschaftsingenieure (und Klempner)”.

    Bei Booklooker nehmen die Ösis glatt drei Oironen mehr Porti, daher die andere Krake:
    http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B00357RHP6/ref=dp_olp_used?ie=UTF8&condition=used

    Der fast hundert Jahre alte Begriff {& die Idee dahinter} entstammt der Wirkungsepoche Horkheimers, Adornos & Habermas‘. Er ist durch die ’68-er verwurschtelt worden, deren Kinde{skinde}r heute im Stuhlkreis XXL rotieren!
    Wird nicht mehr lang dauern & es schließt sich der Kreis! Dann ist er schier fast unmöglich zu durchbrechen!

  152. Das offizielle Geschehen in unserem Land ist einfach zum Kotzen!
    DIE haben es verstanden, die Gedenkveranstaltung in Berlin wegen des islamischen Terrors von Paris zu einer Solidaritätskundgebung mit dem Islam zu machen!
    „Ja, der Islam gehört auch zu Deutschland“ erklärte Big-Mother mit dem kleinen Mann aus Ankara im After, und natürlich sind „Täter auch Opfer“ und „Heiligabend können Schweine auch fliegen…“
    Auf der Berliner Kundgebung war das Rednerpult mit den Insignien von Türkischer Gemeinde und Islamischem Zentralrat versehen; ich will mir jetzt gar nicht ausmalen, wie ein Rednerpult DEMNACH bei einer Gedenkveranstaltung für Nazi-Opfer aussehen müsste, wenn nunmehr das Absurde bis zur letzten Konsequenz getrieben wird!

    Es wird heuchlerisch die „Pressefreiheit“ beweihräuchert – ganz vorne weg die ZEIT als als theoretisches DDR-light-Organ der verlogenen politischen Korrektness -, als ob es noch Pressefreiheit HIERZULANDE gäbe.
    Tot- und Komaschläger mit „islamischem Hintergrund“ kommen in den Medien beispielsweise nie vor (bevor sie „auf Bewährung“ auf freien Fuß gesetzt werden).
    Und während die Einheitsmedien im Stile des DDR-„Anti-„faschismus den Kampf gegen eine fiktive „Gefahr von rechts“ zelebrieren, wird vom Islam in unserer Mitte und vor unserer Haustüre weder satirisch noch journalistisch berichtet.
    Die einzigen kritischen Beiträge zum Islam fanden sich im letzten Halbjahr im „Focus“ und in der „Bild am Sonntag“, in der Autor Nicolaus Fest den Islam richtig als Integrationshindernis bezeichnet hatte. Obwohl jeder weiß, dass Fest recht hatte, wurde er mit Dreck überschüttet und die Blödzeitung ruderte zurück: Klar, in der Merkelrepublik werden Reflexionen über die Wirklichkeit danach beurteilt, ob sie „hilfreich“ sind (oder nicht) für eine Politik, die so „alternativlos“ ist, wie der vom Winde verwehte „reale Sozialismus“.

    Die bundesdeutsche Pressefreiheit beschränkt sich längst darauf „hilfreich“ zu berichten, ähnlich wie die Medien in der DDR.
    Insofern kann sich auch niemand WIRKLICH vorstellen, dass Kreaturen unserer Lügenpresse wie Heribert Prantl, Giovanni di Lorenzo oder Hans-Ulrich Jörges gefährdet sind (außer von sozialem Abstieg, wenn ihre Käsblättchen nicht mehr gekauft werden!)

    Dass jetzt Muselmanen NOCH mehr politische Korrektness in den Medien einfordern, ist logisch, nachdem sie als Sieger aus den Pariser Anschlägen hervorgegangen sind.
    Zu viele „negative Schlagzeilen über den Islam“ ist natürlich ein mieser Witz angesichts der realen Darstellung von Muslimen in Deutschland (Terror, Jugend- und Clankriminalität, Familientragödien und überdurchschnittlicher Sozialhilfebezug werden heruntergespielt oder kommen gar nicht vor, genauso wie der Dauer-Wahnsinn in den „Parallelgesellschaften“).
    Um die blutigen Konflikte in praktisch ALLEN islamischen Ländern kommen freilich auch unsere Medien nicht herum; aber auch hier miese Verrenkungen, nachdem die „islamischen Freiheitskämpfer“ der christlich-grünen Frau Goebbels-Eckardt in Syrien zu ISIS mutierten, geben sie jetzt ein Argument ab, maas-senhaft Kriegsflüchtlinge aus Syrien zu beherbergen; dabei sitzen uns noch die islamischstämmigen Kriegsflüchtlinge aus dem Libanon, dem Kosovo und Bosnien im Pelz – als Bandenkriminelle und dauerhafte Hartz-IV-Bezieher!

  153. Deshalb würden Muslimvertreter in den nächsten Tagen auch Zeitungsredaktionen besuchen, um Respekt vor religiösen Gefühlen anzumahnen, kündigte er an.

    Kommt mir doch irgendwie bekannt vor, war da nicht neulich erst sowas. Ach ja richtig, letzten Mittwoch vormittag in Paris, hatte ich fast schon wieder vergessen, weil seither auf Pegida eingedroschen wird. Klingt genauso, wie wenn in Amifilmen die schweren Jungs von einigen noch schwereren zu einer Spazierfahrt eingeladen werden.
    Thema eingedroschen, Sack drüber über die 3 und draufhauen, es trifft bestimmt nicht den verkehrten.

    #83 Babieca; Wie, im Libanon 1000€ im Monat verdient, da gibts hierzulande viele die deutlich weniger verdienen, aber doch irgendwie über die Runden kommen müssen, trotz extremer Mieten und Energiekosten.

  154. @ #189 uli12us (15. Jan 2015 12:44)
    „Deshalb würden Muslimvertreter in den nächsten Tagen auch Zeitungsredaktionen besuchen, um Respekt vor religiösen Gefühlen anzumahnen, kündigte er an.“

    Ja, genau: Die Redaktion von Charlie Hebdo haben sie schon aufgesucht, die Muslimvertreter…

Comments are closed.