Auf einem Spielplatz in Moabit sind am Mittwochabend Mitglieder zweier Großfamilien heftig in Streit geraten. Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, waren an dem Streit, der in Handgreiflichkeiten endete, 70 Personen beteiligt. Die Situation auf dem Spielplatz in der Perleberger Straße, Ecke Lübecker Straße eskalierte gegen 19 Uhr. 90 Polizeibeamte waren notwendig, um die Situation zu klären… (Müssen demnächst 900 Polizisten ausrücken? Fortsetzung der Bereicherungs-Story hier!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

68 KOMMENTARE

  1. Da hat doch nicht etwa jemand jemandem ein Sandförmchen weggenommen?

  2. Duisburg-Hamborn. Arbeitslosenquote änderte sich gegenüber dem Vormonat nicht. Sie liegt weiterhin bei 15,6 Prozent. Größte Gruppe sind die Langzeitarbeitslosen.

    Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Hamborn ist im Monat Mai geringfügig gesunken. Zum Monatswechsel waren 10 832 Menschen bei der Bundesagentur im Duisburger Norden registriert.

    52,6 Prozent der Betroffenen sind Männer (5700 Personen), 47,4 Prozent sind Frauen (5132). Die größte Gruppe sind die Langzeitarbeitslosen, sprich: Menschen, die seit mindestens einem Jahr nicht mehr beschäftigt sind. Fast jeder Zweite zählt dazu (44,9 Prozent/4859 Personen).———
    Es folgen die Ausländer, also Menschen, die keinen deutschen Ausweis besitzen (35 Prozent/3796 Personen)——

    Und wie viele Bereicherer mit z.T. erschlichenem deutschen Pass???—–

    Das schweigt die Lügenpresse, hält mit Absicht ihre Fresse !!!!!

  3. Eigentlich sollten Spielplätze zum Spielen für Kinder unter 12 Jahren da sein. Wenn schon ein simpler Streit zwischen zwei Personen die sog. „Familienehre“ zweier Großfamilien derart tangiert, dass der Landfrieden gebrochen wird, braucht Berlin unbedingt noch mehr „Spielplätze“ für testosteronübersteuerte Jungbullen, wo diese ihre Revierkämpfe unter sich ausmachen können, ohne Kinder zu gefährden, am besten auf einer sonst unbewohnten Insel im Öresund. Leider sitzen da wahrscheinlich schon „dänische“ oder „schwedísche“ Großfamilien :-(((

  4. Haaaachhh….
    … es „menschelt“ plötzlich wieder so schön in der Lügenpresse..

    Uberall wo diese meist Libanesischen Sozialschmarotzer mal wieder ihren wahren viechischen Charakter nicht mehr verbergen können, da heißt es nun:
    In Moabit sind am Mittwochabend 70 Menschen… bla ..bla

    Mir geht das Herz richtig auf. ^^

  5. Wie konnte es nur zu dem Streit kommen, wo die doch alle bestens integriert, hochgebildet sind und dann auch noch brav in die Moschee gehen?

  6. … das SCHLACHTEN der KUFFARS geht munter weiter:

    MANNHEIM: Braunes Nazishwein (25) mit „Südland“-Optik schlägt deutschem Kuffar-Senior (68) Auge aus! Offensichtlich aus Jux und überschwenglicher südländischer Lebensfreude!

    Mannheim Metropolregion Rhein-Neckar (ots) – Ein unbekannter Täter schlug am Dienstagmorgen gegen 9.00 Uhr vor einem Hotel am Friedrichsring einen 68-jährigen Mann grundlos nieder und flüchtete danach in Richtung Wasserturm. Der 68-Jährige erlitt dabei eine Platzwunde und schwerste Verletzungen am Auge. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert, wo er sich einer Operation unterziehen muss. Nach Auskunft der Ärzte sind bleibende Schäden nicht auszuschließen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: – Ca. 25 Jahre alt – Ca. 190 cm groß – Südländische Erscheinung – Sportliche Figur – Oben längere lockige, seitlich kurze schwarze Haare – War mit dunkler Jogginghose und blauem Kapuzenpulli mit Aufschrift “Red Bull” bekleidet.

    http://www.mrn-news.de/2015/06/03/mannheim-68-jaehriger-wird-von-unbekanntem-grundlos-niedergeschlagen-und-schwer-verletzt-zeugen-gesucht-198646/

  7. #1 dergeistderstetsverneint (04. Jun 2015 12:06)
    Da hat doch nicht etwa jemand jemandem ein Sandförmchen weggenommen?
    ++++

    Nein.
    Vermutlich einen Joint!

  8. Man sollte unterwegs eigentlich immer ein kleines, scharfes, spitzes Gegenständchen bei sich haben, nicht aus Eigennutz, sondern um es bei etwaigem Bedarf solchen Kontrahenten per ODM zur schnelleren Klärung ihrer Angelegenheiten zur Verfügung zu stellen.
    Somit wäre auch ein hohes Polizeiaufgebot von vornherein vermeidbar.
    Operation gelungen, Kosten gespart!

  9. Viele bissige Kommentare dazu unter dem TS-Artikel, besonders zum Begriff der „Großfamilie“.

    Schön auch dieser hier:

    von kinski80
    04.06.2015 09:07 Uhr

    Gewöhnen wir uns daran
    Die Großfamilien werden tendenziell noch größer, das Personal bei der Polizei tendenziell weniger oder gleichbleibend im Verhältnis.

  10. Wie viel Hartz IV muss denn der Steuerzahler allein für diese KombattantInnen aufbringen?

  11. Das muss sich um die zukünftig dringend gesuchten Rentenzahler handeln die der Zeit aus welchen Gründen auch immer keinerlei Zahlungen leisten aber da für um so mehr aus den Kassen abziehen.

  12. Was das alles wieder kostet. Die Einsatz- und Krankenhaus-Kosten sollten diesen Leuten in Rechnung gestellt werden.

    Es muss insgesamt viel ungemütlicher werden für die, die in unserem Land völlig ungehemmt ihre Herzlichkeit und Lebensfreude ausleben.

    Mittlerweile braucht es 90 (!) Polizisten, um 70 Personen in Schach zu halten.

  13. OT? Trotz 50 Jahre Integrationsbemühungen scheint Sand immer noch vertrauter als Wasser zu sein:

    http://www.welt.de/regionales/berlin/article141919327/Bei-Muslimen-ist-Schwimmen-nicht-so-ueblich.html

    „Bei Muslimen ist Schwimmen nicht so üblich“

    Fast jeder zweite Drittklässler im Problemkiez Neukölln kann nicht schwimmen. Wo viele Arbeitslose wohnen und der Migrantenanteil hoch ist, sind es 80 Prozent. Eine potenziell tödliche Bildungslücke.

    Das ist alles Irrsinn.
    Siehe auch Kommentare. Fast 100% PI.

  14. #13 Eurabier

    Wie viel Hartz IV muss denn der Steuerzahler allein für diese KombattantInnen aufbringen?

    Geld spielt keine Rolle, wir habens!
    Deutschland ist ein reiches Land, sagt man….

  15. Höchstwahrscheinlich deutsche Nazifamilien mit dem Namen „Müller“ und „Meier“.

    Ich hoffe Berlin setzt schnell einen runden Tisch gegen Rechts ein.

    Hat Herr Gauck schon sein Bedauern über diesen neuen Anflug von Rechtsradikalität geäußert?

  16. Kiefersfelden: Rentner mit zwei Kilo Drogen geschnappt
    „Eine örtliche Polizeistreife wurde am Freitagabend auf einen Pannen-Pkw aufmerksam, der auf dem Bürgersteig abgestellt war. Bei der Überprüfung des Fahrers, ein 68-jähriger kroatischer Rentner aus NRW und dessen Fahrzeug, wurden zunächst acht Ecstasy-Tabletten aufgefunden. Daraufhin nahmen die Polizeibeamten das Auto genauer unter die Lupe. Dabei kamen rund zwei Kilogramm an Betäubungsmittel (überwiegend Marihuana, aber auch Haschisch und Ecstasy) zum Vorschein. Das Rauschgift und der Pkw wurden sichergestellt.(…)“ http://www.rosenheim24.de/rosenheim/inntal/kiefersfelden/kiefersfelden-kroate-ueber-zwei-kilo-rauschgift-geschnappt-4944574.html

    Linz/A: Ein Toter bei Messerstecherei
    „Hunderte Menschen feierten ausgelassen, als plötzlich ein Streit zwischen mehreren albanisch-stämmigen Männern ausbrach. Mehrere Menschen sollen dann mit Messern aufeinander eingestochen haben. Ein Mann war sofort tot, zwei weitere Menschen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.(…)“ http://www.krone.at/Oesterreich/Ein_Toter_bei_Messerstecherei_in_Linz-Bluttat_auf_Party-Story-456352

    Bozen/I: Albaner mit 20 kg Haschisch erwischt
    „(…)Am heutigen Montag gaben sie an, sie seien zum Einkaufen nach Verona gefahren. Dass 20 Kilogramm Haschisch in ihrem Wagen war, wollten sie nicht gewusst haben. Weil die Frau 8.000 Euro bei sich hatte, geht die Polizei davon aus, dass das Geld für den Ankauf der Drogen gedacht war.“ http://www.unsertirol24.com/2015/06/01/albaner-mit-20-kg-haschisch-erwischt/

    Teltow: Handtasche gestohlen, Finderlohn erpresst
    „Einer Mittelmärkerin wurde vor einem Einkaufsmarkt die Handtasche gestohlen. Am Tag darauf fand sie vor ihrer Haustür einen Brief. Darin war in gebrochenem Deutsch zu lesen, dass man die Tasche gefunden hätte. Der unbekannte Verfasser verlangte allerdings einige Tausend Euro Bargeld, wenn sie die Tasche zurück haben wolle. Zum Schein ging sie auf den Deal ein. Im Beisein der Polizei vereinbarte sie ein Treffen. Gegen 11?Uhr klickten dann die Handschellen. Die Handtasche hatte der Mann, ein 24-jähriger Palästinenser, dabei. Allerdings fehlten einige Dinge – diese fanden die Polizisten später im Zimmer des Mannes im Asylbewerberheim. Der 24-Jährige gestand und gab Schulden als Beweggrund an. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.(…)“
    http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Handtasche-gestohlen-Finderlohn-erpresst

    Bad Homburg: Mildes Urteil, weil hartes Urteil droht
    „Weil den Angeklagten am Frankfurter Amtsgericht angesichts anderer Straftaten eine weit höhere Strafe erwartet, zeigte sich Bad Homburgs Strafrichterin gnädig und stellte das Verfahren gegen einen 27-jährigen Asylbewerber wegen unerlaubtem Rauschgiftbesitz im Hinblick auf das zu erwartende Frankfurter Urteil ein. (…)
    Der in einer Bad Homburger Asylbewerberunterkunft lebende Mann hatte das Rauschgift als „Eigenbedarf“ deklariert. Im Prozess räumte er ein, bereits seit Jahren Betäubungsmittel zu konsumieren – neben Hasch auch Crack und Kokain. Die Antwort auf die Frage, wie er seinen Rauschgiftkonsum – den er damit begründete, dass er „in schlechte Gesellschaft geraten ist“ – ohne Arbeit finanziere, kam zwar prompt, überzeugte die Richterin aber gar nicht: „Ich bekomme Geld vom Sozialamt, dafür kaufe ich dann etwas, und das rauche ich dann.““ http://www.taunus-zeitung.de/lokales/hochtaunus/vordertaunus/Mildes-Urteil-weil-hartes-Urteil-droht;art48711,1427114

  17. Um genau solche Anarchistischen Szenen aufzulösen hat doch damals extra die Polizei im März 2013 im Olympiastadion Berlin geübt, als der Helikopter aus versehen abgestürzt ist

  18. NRW-Kalifat.. das größte Armenhaus Deutschlands..

    NRW braucht noch mehr muselmanische, zigane und negride Asylanten-Super-Fachkräfte die den Kommunen die Haare vom Kopf fressen… sorry … meine natürlich den Superreichtum bringen.
    Bei all den Super-Asylfachkräften müßte NRW ein blühendes Land sein.. und doch sind sie die Ärmsten.

    Irgendwas stimmt doch da nicht..

    Irgendjemand lügt den dt. Bürger an.

    Das dämliche NRW will mit aller Macht noch tiefer sinken. Viel Glück auf den Weg in das größte Ghetto Europas..

    Wer in NRW wohnt ist selber Schuld.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Finanzen

    Städte im Ruhrgebiet türmen Rekordschulden auf

    Essen. Die Schuldenlast der Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen wird immer drückender. Dabei gibt es zwischen den Kommunen extreme Unterschiede.

    Die Städte in Nordrhein-Westfalen, besonders die im Ruhrgebiet, türmen Rekordschulden auf. Nach den jüngsten jetzt vorliegenden Zahlen des Landes standen die rund 400 NRW-Kommunen Ende 2014 mit 62 Milliarden Euro in der Kreide – ein neuer trauriger Rekord. Gegenüber dem Vorjahr legte die Gesamtverschuldung der Städte noch einmal um zwei Milliarden Euro zu. Im Zehn-Jahres-Vergleich wuchs der kommunale Schuldenberg sogar um fast 54 Prozent. 2004 summierten sich die Schulden in den NRW-Rathäusern noch auf rund 40 Milliarden Euro.

    Besonders alarmierend ist die Situation in den Ruhrgebietsstädten. Oberhausen ist mit 8908 Euro NRW-Spitzenreiter bei der Pro-Kopf-Verschuldung, dicht dahinter folgt Mülheim. Dort steht jeder Einwohner rechnerisch für 8078 Euro an kommunalen Schulden gerade. Gewaltige Schuldenberge türmen sich auch in Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund und Gelsenkirchen auf. Deutlich weniger Schulden als noch vor zehn Jahren hat dagegen Düsseldorf. In der Landeshauptstadt halbierte sich die Pro-Kopf-Verschuldung seit 2004 auf 883 Euro.

    http://www.derwesten.de/politik/ruhrgebiets-staedte-tuermen-rekordschulden-auf-id10742902.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sowas passiert wenn Rot/Grün regiert!

    NRW-Kalifat:

    Spitze in Ausländergewalt

    Spitze in Einbrüchen

    Spitze in Arbeitslosigkeit

    Spitze in verrotteten Städten und Straßen

    Spitze in Korruption und Parteienklüngel

    Spitze in Armut

    Spitze in Moslem-Terror

    Spitze in Steuerverschwendung

    Spitze…

    Spitze…

  19. Habe mich geirrt !

    Dachte,

    es wäre ein Streit zwischen einer Sächsischen und Hanseatischen Großfamilie.

  20. #22 gegendenstrom (04. Jun 2015 12:39)

    Eine echte GROOSSFAMILIE, und dabei noch im Werden (alle drei 24 und schon 8 Kinder….):

    Gelsenkirchen – Wie lebt es sich mit zwei Frauen und acht Kindern in einer Bigamisten-Familie? BILD-Besuch bei Familie Tatari in Gelsenkirchen. Gemütlich ist‘s in der großen Wohnung…

    „Obwohl ein eigenes Haus mit Garten besser wäre”, sagt Vater Sabedin Tatari?(24). Der Kosovo-Albaner wurde mit seiner Großfamilie berühmt, weil der Patenonkel für seinen Sohn Ismail (3 Monate) kein Geringerer ist als Bundespräsident Joachim Gauck.

    Mit 14?Personen lebt die Familie auf 220?qm (1280 Euro Kaltmiete, bezahlt das Sozialamt). Das Wohnzimmer ist orientalisch eingerichtet: Brokatvorhänge, gerahmte Koranverse. Eine raumhohe Fototapete zeigt das Heiligtum des Islams, die Kaaba in Mekka. Der Vater: „Es ist schön, aber für die Kinder zu gefährlich, an der Straße zu spielen.“

    Sabedin Tatari bekennt sich zur Bigamie. Ist das hier nicht strafbar? Stadtsprecher Oliver Schäfer: „Das würde von keinem deutschen Standesamt beurkundet.“

    Für den arbeitslosen Vater ist es völlig normal, mit Ehefrau Samanda?(24) drei und mit seiner zweiten Frau Tatjana?(24) fünf Kinder zu haben: „Im Koran sind sogar
    bis zu vier Frauen erlaubt. Auf dem Standesamt geht das nicht, aber der Imam hat das dann gemacht.“

    Die Frauen haben getrennte Zimmer, einmal schläft er bei Tatjana, das andere Mal bei Samanda…

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/bigamie/familie-zwei-ehefrauen-islam-31553186.bild.html

  21. Kulturelle Kostbarkeit:

    Das ist doch bestimmt mit dem „Karneval der Kulturen“ verwechselt worden oder???

  22. Um unseren Gegnern den Wind aus den Segeln zu nehmen….
    erfolgt eine Klarstellung zu meinem Kommentar #11

    *** Mit dem kleinen, scharfen, spitzen Gegenständchen war selbstverständlich ein Zahnstocher gemeint!

  23. Abenteuerspielplatz.

    Spielplätze sind doch häufig eingezäunt. Da hätte es doch ausgereicht, wenn die Polizei die Eingänge blockiert und zum Schluß die Sauerei aufgefegt hätte.

  24. ot

    http://www.focus.de/regional/frankfurt-am-main/prozesse-prozess-gegen-23-jaehrigen-blockupy-aktivisten_id_4724481.html

    Der Prozess fand unter starken Sicherheitsvorkehrungen statt.

    Etwa 50 Sympathisanten hatten am Morgen vor dem Gericht für seine Freilassung demonstriert.

    Ein 23-jähriger Italiener wurde am Mittwoch zu 14 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, weil er einen Polizisten mit einem Stein beworfen und verletzt hat.<<

    ………………………………..

    http://www.focus.de/immobilien/wohnen/unglaubliche-geschichte-so-half-das-finanzamt-einer-einbrecherbande-mehr-als-200-haeuser-auszuraeumen_id_4727699.html

    Eine der Angeklagten arbeitete in der Datenerfassung des Finanzamts und wies ihre Komplizen laut Anklage auf lohnende Objekte im Raum München und Ingolstadt hin.

    ……………………………….

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/kontrollen-in-italien-zuegen-bitte-aussteigen-statt-durchreise-nach-deutschland-13628718.html

    Viele Flüchtlinge erreichen die EU in Italien und reisen ungehindert nach Norden weiter, statt vor Ort Asyl zu beantragen.

    Zur Abschreckung kontrollieren Polizisten aus Deutschland und Österreich auch auf italienischem Gebiet in Fernzügen.<<

    Armes, irres Deutschland.

    Have a nice day.

  25. SPD Arbeitsgruppe fordert Aufnahme hunderttausender Flüchtlinge:

    „Wenn etwa der Libanon mehr als eine Million Menschen und damit circa ein Viertel der eigenen Bevölkerung aufnimmt, dann müssten die diskutierten Dimensionen im wohlhabenden Europa mit seinen über 500 Millionen Einwohnern die Hunderttausende erreichen“, heißt es in dem der „Welt“ vorliegenden Papier. Die bisher diskutierten Zahlen von 20.000 Flüchtlingen wirkten „bei zig Millionen Flüchtlingen wie ein Hohn“.

    http://www.welt.de/newsticker/news1/article141737936/SPD-Arbeitsgruppe-wendet-sich-gegen-Abschottung-der-EU.html

  26. …was muss man bei der nächsten Wahl eigentlich ankreuzen, wenn man von den Ergebnissen der Berliner Kohortenfertilität – gebündelt mit Asylbetrug – gar nicht genug bekommen kann ?

    Weiss das einer ? 🙄

  27. #16 abendland

    Was ist bei Moslems überhaupt üblich?

    Stimmt… FORDERN!

    Herr je.. können die Moslems denn gar nichts?.. Müssen wir dt. Steuerzahler denn alles bezahlen was die Moslems nicht können.

    Ich verstehe es bis heute nicht, warum man diese Volksgruppe der Moslems nach Deutschland gelassen hat.. Mann hätte jede andere gebildete Volksgruppe aus aller Welt holen können aber nein… es musste ungebildete Musles sein.. die Tag ein Tag aus Ärger und Kosten verursachen.

    Das Experiment „Moslems in Deutschland/Europa“ ist eindeutig gescheitert.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Bei Muslimen ist Schwimmen nicht so üblich“

    Fast jeder zweite Drittklässler im Problemkiez Neukölln kann nicht schwimmen. Wo viele Arbeitslose wohnen und der Migrantenanteil hoch ist, sind es 80 Prozent. Eine potenziell tödliche Bildungslücke.

    http://www.welt.de/regionales/berlin/article141919327/Bei-Muslimen-ist-Schwimmen-nicht-so-ueblich.html

  28. Ach nee, war halt kein Grosseinsatz der lieben Polizei, war halt nur ein Audienz für Frieden und Freundschaft damit Kulturelle Vielfalt und seine hochqualifizierten Facharbeiter ungestört und friedlich unsere neue Kultur ausleben kann.

  29. Hannover ist BUNT!!!
    Und da geht´s rund.

    “ Unbekannter attackiert 24-Jährigen mit Flasche

    Die Polizei sucht Zeugen für einen Vorfall am Haupteingang der Tierärztlichen Hochschule (TiHo) am Bischofsholer Damm (Bult) vom 28. Mai: Dort hat ein Unbekannter gegen 2 Uhr nachts einem 24-Jährigen eine Flasche über den Kopf geschlagen.

    Hannover. Der 24-Jährige hatte eine Party in der Rinderklinik auf dem Gelände der TiHo besucht und gegen 2 Uhr mit einem 19-jährigen Bekannten verlassen. Im Bereich des Haupteingangs erhielt der 24-Jährige unvermittelt einen Schlag mit einer Flasche auf den Hinterkopf, sodass er kurzzeitig die Besinnung verlor.

    Zwei 35 Jahre alte Studenten, die das Geschehen beobachtet hatten, eilten dem Mann zu Hilfe. Der Täter lief daraufhin Richtung Bischofsholer Damm davon.

    Laut Zeugenaussagen handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 20 bis 30 Jahre alten, 1,70 bis 1,80 Meter großen Mann mit dunklen Haaren, der dunkel gekleidet war und einen Vollbart hat. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon (0511) 1093217 entgegen.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Sued/Unbekannter-attackiert-24-Jaehrigen-mit-Flasche-in-Hannover-Bult

  30. Zum Glück sind unsere deutschen Polizistinnen und Polizisten nicht so überbezahlt. Dies stellt sicher, dass Polizistinnen und Polizisten nicht wegen des Geldes bei der Polizei arbeiten, sondern nur aus idealistischen Gründen. Sie lieben ihre Arbeit so sehr und beneiden nicht Polizisten aus anderen Staaten, die nicht nur mehr Gehalt bekommen, sondern auch früher in Pension gehen.

  31. Ich lese das so auf PI und bin gut informiert.

    Meine Nachbarin, meine Tante, meine Eltern, deren nicht internetaffinen sonstigen Verwandten, Freunde und Bezugspersonen usw. bekommen dies so vermittelt:

    http://www.hna.de/welt/polizisten-schlichten-spielplatzstreit-zr-5071512.html

    Wen wundert es das diese Leute noch SPD, Grüne usw. wählen… Vielleicht gibt es doch keine Wahlmanipulation. Weil die Manipulation der Medien völlig ausreicht. Wie in der DDR. Nur das es sich beim „Tal der Ahnungslosen“ nicht mehr um eine geographische Region handelt, sondern dieses sich quer durch die Gesellschaft zieht.

  32. Das deutsches Familie gewesen! Nix Ausländer! Alle deuschte Pass haben! Nix brauchen so viele Polizei. Wir gute Ersatz haben:

    KLICK

  33. Website der SPD

    Ich habe folgende Begriffe in das Suchfeld der Startseite eingegeben.

    Rechtsextremismus : 132 Treffer
    Linksextremismus : 4 Treffer
    Ausländerkriminalität: 2 Treffer
    (So bildet die SPD die Wirklichkeit ab!)

    Die SPD erinnert an die SED in der Endphase der DDR 1989 .
    Die Partei will die Wirklichkeit einfach nicht akzeptieren ,weil die Wirklichkeit nicht mit den sozialdemokratischen Grundprinzipien überein stimmt!

    Seit Anfang des Jahres wurden in Deutschland acht „Flüchtlinge“ ermordet.
    Sieben wurden von anderen „Flüchtlingen“ ermordet.
    Ein „Flüchtling“ wurde von vier Migranten in einer Disco totgeschlagen .

    So sieht die Wirklichkeit aus!

  34. #16 Abendland
    “Bei Muslimen ist Schwimmen nicht so üblich”
    Was dann wohl bei Hochwasser passiert……….

  35. das hätten 3 US Cops im vorbeifahren erledigt,
    oder einfach einen russischen bullen
    hinschicken, in eine kalaschnikov
    passt mehr futter rein als in
    eine dienstpistole. 😉

  36. #1 dergeistderstetsverneint (04. Jun 2015 12:06)

    Da hat doch nicht etwa jemand jemandem ein Sandförmchen weggenommen?

    Hmmm, das wird wohl evtl. solch ein Sandförmchen gewesen sein…:

    KLICK

  37. Wie langweilig und spießig wäre es nur in Schland ohne unsere hochgeschätzten Bereicherer.
    😉

  38. Hier, das habe ich mir nicht ausgedacht, Damit das mal klar gestellt wird, Die Generation die den Krieg erlebt danach Deutschland aufgebaut und Kinder großgezogen hat geht entweder Pfandflaschen sammeln oder klauen, wir, die nächste Generation werden im Alter auf den Strich gehen müssen damit wir nicht verhungern, wenn die Meldung vom 04.06.15 um 11:53 Uhr so stimmt

    Murnau: Rentner stehlen vor Hunger

    Nach Angaben des Murnauer Polizei-Chefs, Joachim Loy, steigt die Zahl der Senioren, die beim Ladendiebstahl erwischt werden.
    So gab es im letzten Jahr 30 Fälle von Ladendiebstahl, zehn der Fälle gehen auf das Konto von über 60-Jährigen. Nach Loy stehlen die älteren Menschen vor allem Lebensmittel.
    Irmgard Zink, Leiterin der Murnauer Tafel, sieht das Problem darin, dass viele ältere Menschen in Not sich aus Scham nicht zur Tafel trauen, sie rechnet mit einer hohen
    http://www.shortnews.de/id/1158741/murnau-rentner-stehlen-vor-hunger

  39. Gott sei Dank gibt es noch Zeitungen, die nicht so weichgespült berichten, aber die meisten halten sich leider an den „Journalistischen Kodex“, der verlangt, dass Migrationshintergründe unerwähnt bleiben sollen. Das würde sonst den „Rassismus schüren“.

    Mich wundert allerdings, dass es 90 Polizisten braucht, um 70 Fachkräfte zu bändigen. Was sind denn das für Weichflöten? Und was machen die, wenn es mal richtig ernst wird? Da scheint mir einiges schiefzulaufen.

    Man sollte seine Eigensicherung wohl langsam in die eigene Hand nehmen und nicht mehr auf diesen Staat und seine verkommenen Politiker bauen.

  40. „Großfamilien“ – vernebelndes, polit-korrektes Neusprech u. kollektivistischer Euphemismus zum „Migranten … Südländer … Flüchtling … Einzelfall“; das klingt so schön nach friedlicher Gemeinschaft u. solidarischem Zusammenhalt, nach Geborgenheit, u. Nächstenliebe; die Vorstellung einer idyllischen Drei-Generationenfamilie bestehend aus Kinder – Eltern – Großeltern soll sich aufzwingen, zwei sich streitende „Großfamilien“ das Bild von spießigen Dorfzänkereien ala „Moschndrohdzaun“ suggerieren.

    Abseits dieser Manipulationsversuche muss man bei den zunehmenden buntländischen „Großfamilien“ vielmehr an Angehörigenzahlen im Hunderter-Bereich denken, an vormoderne patriarchalische Clan-Strukturen, an Bevormundung u. Gängelung, an Unterdrückung u. Kontrolle, an Zwangsheiraten u. -bekopftuchungen, an Verwandtenehen u. permanente Frauenunterdrückung, an repressive Hierarchien u. Gehorsamserwartung, an gewaltsame Konflikte mit anderen „Großfamilien“ sowie der Staatsmacht, die Bürgerkriegsszenarien gleichen, an Berufsverbrecherbanden mit familiär organisierten Struktur, u. v.a. an widerwärtigstes primitivkulturelles Invasorengebaren.

  41. Da hilft nur eines:

    Knüppel aus dem Sack!

    Und ab ins nächste Flugzeug Richtung Orient!

  42. Orientalische Großfamilien die Kriege auf unseren Strassen führen,bedeuten auch,jede Menge Arbeitsplätze!

  43. Bei solchen Folkloreveranstaltungen sollte die Polizei wie folgt verfahren: Die Arena absichern und abwarten, was am Schluss übrigbleibt. Die Reste dann ab nach Arabien.

  44. #53 Vielfalt (04. Jun 2015 14:58)
    Auf BILD.de gibt es Fotos der beteiligten, und, Oh Wunder, man sieht lauter Kopftücher:

    http://www.bild.de/regional/berlin/schlaegerei/90-polizisten-beenden-eskalierten-streit-41219130.bild.html

    Dass es sich um Primitivkulturen handelt, war mir schon klar, als ich die verklausulierte Formulierung „Großfamilien“ las.
    Irgendwann lernt man eben, zwischen den Zeilen zu lesen.
    Fast noch besser war, dass man nicht wußte, um was es bei dem „Streit“ gegangen sein soll.
    Eventuell sollte man den Verfassern solcher Artikel verraten, dass Primitivkulturen ein archaisches Revierverhalten pflegen, dass es in dieser Form hier bereits seit 0-30 n.Ch. (gemäß den Beschreibungen von Tacitus) nicht mehr gab.

  45. Was fühlen eigentlich die Anwohner in Berlin die hinter deren Fenster mit ansehen und anhören müssen,wenn friedliche Moslems Revierkriege auf der Strasse unserer Hauptstadt führen?

  46. #35 Drohnenpilot (04. Jun 2015 12:58)

    #16 abendland

    Herr je.. können die Moslems denn gar nichts?..

    _____________________________________

    …..doch! Bumsen und Kindergeld kassieren.

  47. Die Kommentarfunktion zu dem Artikel ist natürlich umgehend geschlossen worden.
    Ekelhafte Schmierenjournalie

  48. Nur durch ein großes Aufgebot hat die Polizei am Mittwochabend einen Streit auf einem Kinderspielplatz in Berlin-Moabit beenden können. 90 Polizisten mussten anrücken, um die Auseinandersetzung zwischen zwei Großfamilien mit Dutzenden beteiligten Familienmitgliedern zu beruhigen. Dabei wurden zwei Beamte und zwei Frauen leicht verletzt. Die Ursache der Auseinandersetzung war zunächst unklar.
    ——–
    So kommt es in der Lügenpresse. Halbe Informationen. Sammelt das Pack ein und Raus. Die Kosten uns nur eine Haufen Geld.

  49. Das klingt zwar nach bunter Folklore, aber lustig ist es überhaupt nicht.
    SO KANN DER MULTIETHNISCHE KRIEG BEGINNEN.

    Wenn es mal beim solchen bunten Treiben Verletzte / Tote gibt, dann kommt Blutrache mit noch mehr Verletzten / Toten und dann geht es los.

    Für das bunte Pulverfass, auf dem wir sitzen, kann der Funke von überall kommen.

  50. Macht endlich die Grenzen zu sonst werden die Arabischen Großfamilien noch größer und wöchendlicher Polizeieinsatz ist nötig.Ehrenmorde, Massenschlägerein Mord, Totschlag wie um 1466.Diese Menschen haben eine Kultur die keiner haben will und Kosten der Gesellschaft ein Vermögen.Sozialgelder beziehen bis zum Tod ist normal..Das Wort das alles beschreibt Migrantenmob…tobt in Berlin.

  51. Schade das die Polizeiführung so kulturunsensibel war und ihre (in diesem Fall
    bedauernswerten) Beamten zum Schlichten da hingeschickt hat.
    Lasst diese Leute doch ihre Folklore ausleben!
    Wäre doch ’ne win-win Situation.

  52. ich hoffe das ich dann das Gewehr noch halten kann, wenn hier in etlichen Jahren Bürgerkrieg herrscht.

  53. Früher war der Begriff „Grossfamilie“ mal ganz positiv besetzt.

    Heute bedeutet er Gewalt, Kriminalität, Sozialschmarotzertum u.v.m.

  54. Mit einer für solche Fälle „spezialisierten“ Hundertschaft sofort alle einsammeln, Koffer packen lassen und dann ab gen Herkunftsland. Knallhart durchgreifen.

Comments are closed.