mogheriniNach den islamischen Morden in Frankreich und Tunesien haben wir wieder das übliche Schema erlebt: Politiker und Medien beteuerten schnurstracks, der Islam werde mißbraucht, das hätte mit dem Islam nichts zu tun und der Islam gehöre zu uns. Hollande hat es getan, Cameron hat es gesagt, und jüngst hat unsere Bundeskanzlerin bei einem Fasten(er)brechen am Dienstagabend in Berlin beteuert, dass „der Islam inzwischen unzweifelhaft zu Deutschland gehört”. Sie räumte aber auch ein, dass Menschen Mühe haben, dem Satz zu folgen, dass „Mörder, die sich für ihre Taten auf den Islam berufen, nichts mit dem Islam zu tun haben“ sollen. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini (Foto re. in bestem Einvernehmen mit dem Islam) fegt sogar diesen Einwand noch vom Tisch.

(Von Alster)

Federica Mogherini, die Quasi-Außenministerin und Sicherheitsbeauftragte EU-Europas hat die Zugehörigkeit des Islam zu Europa verdeutlicht und gab ein Bekenntnis zum politischen Islams, also dem Dschihad-Islam, ab. Für jetzt und auch für die Zukunft Europas.

Hier ein Auszug – EU External Action 25 June 2015:

“Der Islam hat einen Platz in unseren westlichen Gesellschaften. Der Islam gehört zu Europa. Er hat seinen Platz in der Geschichte Europas, in unserer Kultur, in unserer Nahrung und – was am wichtigsten ist – in der Gegenwart und Zukunft Europas. [..]

Einige Leute versuchen, uns davon zu überzeugen, dass ein Muslim kein guter Bürger Europas sein könne, dass mehr Muslime in Europa das Ende Europas werde. Diese Leute irren sich nicht nur über Muslime. Diese Menschen irren sich über Europa, sie haben keine Ahnung, was Europa und die europäische Identität sind. [..]

Ich habe keine Angst zu sagen, der politische Islam sollte Teil des Bildes sein. [..] Jeder Versuch, die Völker Europas in „uns“ und „sie“ aufzuteilen bringt uns, die Migranten und uns, die Muslime und uns, in die falsche Richtung.“

In diesem kurzen Video vom 26. Juni 2015 nach den islamischen Anschlägen beschwört die Außenbeauftragte der EU die notwendige Allianz mit Muslimen/der arabischen Welt: „Wir sitzen im gleichen Boot, Muslime, Nichtmuslime…wir brauchen eine Allianz der Zivilisationen! [Anm.: der europäischen und arabischen]…der Islam gehört zu Europa, und unsere Werte gehören zur arabischen Welt…“

Federica Mogherini war bis 1996, also etliche Jahre nach dem Mauerfall, Mitglied der kommunistischen Jugend in Italien. Ihr offizieller Lebenslauf bei „Wikidingsbums“ beginnt folglich 1996:

Sie studierte Politikwissenschaft an der Uni La Sapienza in Rom wo sie mit einer Arbeit über das Verhältnis zwischen Religion und Politik im Islam abschloss.

Wir müssen daraus schließen, dass sie sich auskennt und als EU-Beauftragte bewusst die Islamisierung Europas in Kauf nimmt und sogar fördert.

Schon 2006 hat Fjordman Eurabien als ein Projekt, das eine von Kritik abgeschirmte Einwanderung Millionen muslimischer Zuwanderer nach Europa ermöglicht, beschrieben. Es handelt sich hierbei um die größte und schnellste Migrationswelle in der Geschichte der Menschheit, die sich der zunehmenden Kontrolle der westeuropäischen Staaten entzieht. Die Einwanderung ist nicht unerwünscht. Sie dient dem Umbau der europäischen Gesellschaften, weg vom klassischen Nationalstaat, hin zur multikulturellen Gesellschaft.

Wir sollten uns nicht allzu sehr von der Euro-Krise und anderem Ungemach ablenken lassen. Die zunehmende islamische Invasion erleben wir jetzt als die größte Gefahr Europas. Dieses Video (von 2013) zeigt die Invasion, sie sind also schon alle hier:

image_pdfimage_print

 

77 KOMMENTARE

  1. das war nur ein „anschlag“

    das waren keine islamisten und das hat auch nichts mit dem islam zu tun

    einen menschen zu kritisieren für das was er tut ist ist völliger rassismus 🙂

  2. Ich kann die Wörter „Islam,Toleranz, Vielfalt, Bunt, Weltoffen“ einfach nicht mehr hören, diese Dinge werden ein regelrecht aufgezwungen.

    Als nächstes müssen Wir alle schwul werden, um nicht als homophob zu gelten.

  3. Bla bla bla – Islam gehört genau so wenig zu Deutschland, wie die Politiker die solchen Müll rausposaunen. Genau so eine Lüge wie alles was die uns auftischen. Raus mit dem Gesocks und alle Asylschmarotzer mitnehmen. Wirkliche Kriegsflüchtlinge dürfen bleiben.

  4. Die Analyse der Körpersprache auf dem Foto zeigt:
    Die beiden handeln den Preis aus.
    Federica macht’s dem Fettschwanz für 5 Mille.
    (Sorry, hab zuviel Akif gelesen)
    😈

  5. Federica hat natürlich Recht:
    Wir brauchen eine Allianz der Zivilisationen!
    Allerdings gegen die islamische Barbarei.

  6. Dem Scheich scheint die Frau ja zu gefallen. Vielleicht ist ja im Harem noch ein Plätzchen frei. Das gehört auch zum politischen Islam.

  7. #1 Demokrat007 (03. Jul 2015 16:25)

    „Willkommenskultur“ und „Teilhabe“ fehlen noch!

  8. Eben WEIL wir für europäische Identität und Kultur sind, lehnen wir diesen islamischen Todeskult ebenso so ab wie es der Prinz Eugen, Jan Sobiersky und die spanischen Könige Ferdinand II. (Aragón) & Isabella I. (Kastilien) vor uns getan haben.
    Wer sagt es dieser Schnepfe Mogherini?

  9. Zurzeit gibt es nur zwei Optionen:

    Entweder wird der Islam in Europa in einigen Jahrzehnten die Mehrheit stellen – was sie allerdings enorm überfordern würde, weil sie einfach nicht das ingenieuse und naturwissenschaftliche Niveau besitzen, das geeignet wäre, moderne europäische Industrienationen dauerhaft und werthaltig managen zu können.

    Oder sie werden zu einem geeigneten Zeitpunkt von der Mehrheit der leidenden autochthonen Noch-Mehrheit eines Besseren belehrt. Nämlich dahingehend, dass sie sich sehr schnell entweder assimilieren oder davonnen eilen! 🙂

    Jeder so, wie er`s mag, gell!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article143430817/Wer-Selcuk-heisst-kommt-zu-den-Problemkindern.html

  10. Jaja,
    stets diese
    obermiesen Tricks.
    Erst gehört er zu Dummschland.
    Und nicht allzu lange nach dieser
    verbalen Integrationsmaßnahme
    heißt es dann unisono – jetzt
    gehört ihm Dummschland;
    wie seine Jungmannen
    auf der Straße eben
    schon heut brutal
    unter Beweis
    stellen.

  11. Zweifelt noch jemand an den Plan Europa massiv und sehr schnell islamisieren zu wollen?
    Die setzen immer solche Marionetten ein um ihre Pläne durch zu setzen.
    Kein einziger aus Brüssel ist gegen Islamisierung!!

  12. Außer natürlich unsere Freunde Farage und Kollegen.
    Die werden natürlich nicht gezeigt!

  13. GAR NICHTS !!!!! brauche ich vom Islam.
    -kein Kopftuch
    -keine Burka
    -keine Moschee
    -keine Unterdrückung
    -kein Halal Fleisch
    -keine Scharia
    -keinen Koran
    -kein Kopftreten
    -kein Hände oder Füße abschneiden
    -kein Kopf abschneiden
    -keinen Krieg
    -keine Verislamisierung
    -keinen Terror
    -keine Schächter
    -keine Messerstecherei
    -keinen Diebstahl
    -keinen Mord
    -keine Herrenmenschen
    -keinen Dschihad
    -keinen Imam
    -keinen Mohammed
    u. s. w.
    Islam go home, da bist du am besten aufgehoben !!!!!!!!
    Ich will dich nicht.

  14. Was sisst der Hurre auf Soffa da ohn Kofftuch ohn Hidschab? Kufr. Isch fi.. disch.

  15. „…der Islam gehört zu Europa, und unsere Werte gehören zur arabischen Welt…“
    Den ersten Teil können sie den betäubten Europäern vielleicht noch unterjubeln- den 2ten Teil aber NIEMALS den Moslems!
    Am Arsch gehören unsere Werte zur arabischen Welt!
    Sonst müssten wir doch garnicht von Europa auf der einen und der „islamischen Welt“ auf der anderen Seite sprechen. Dann gäbe es keinen Unterschied und damit auch keinen Konflikt!

    Was für eine widerwärtige Verräterin…

  16. #4 Abu Sheitan (03. Jul 2015 16:29)

    Die Analyse der Körpersprache auf dem Foto zeigt: Die beiden handeln den Preis aus.
    Federica macht’s dem Fettschwanz für 5 Mille.
    (Sorry, hab zuviel Akif gelesen)

    LOL! Mein erster Gedanke war ähnlich: Das Nachthemd soll aufhören, seinen kleinen Mohammed zu befummeln.

    ——————–

    Federica Mogherini ist wieder eine dümmliche EU-Quotenlösung, die wie einst Schulz, Rompuy und Ashton ausgekungelt wurden: Hauptsache strunzdumm oder naiv, stromlinienförmig und Sozen-Islamzäpfchen.

    Denn es wäre verheerend, sollte in Brüssel ein echtes politisches Schwergewicht (haben wir im Moment eh nicht, außer Schwergewichtigen) signalisieren: Jetzt hat EU-Land GB, Deutschland oder F das sagen.

    Also nimmt man Fuzzies, die man vorschieben kann: Allen wohl, keinem wehe und hinter der Brüsseler Fassade weiter knallharte Interessenspolitik. Bis auf Deutschland. Das sich fröhlich von der ganzen Welt melken und überrennen läßt.

    Danke Alster, für die Mogherini-Infos.

  17. Wenn ich sage, dass das, was diese Frau da von sich gibt erschreckend und widerlich ist, dann ist das stark untertrieben. Mir fehlen die Worte, denn sowas macht mich wütend!

  18. Auch dem Islamischen Staat, der ja zweifelsfrei zu Europa gehört, sollte die EU schleunigst eine Beitrittsperspektive eröffnen.
    Der Kalif zeigt sich als großer Völkerverbinder, Rassismus ist im Kalifat Islamischer Staat unbekannt, und mithin Anwärter auf den Karlspreis.

  19. Das erste, was mir auffällt, ist dass die EU-Außentussi ohne Schleier bei dem Scheich rumhockt. Die scheinen also schon irgendwo „familiär“ zu sein, denn sonst müsste sie sich (wie Ashton) eine Kopfwindel überziehen.

    Entweder ist sie längst konvertiert / in den Islam eingeheiratet. Oder da „spricht was aus ihr“ und zwar nicht nur ein Wesen, sondern viele. Ich tippe mal auf islamische Götterspeise als Einfallstor. Der Papst sollte sie auf jeden Fall exorzieren.

  20. Wie kann man so einem Pack in den Arsch kriechen, wo die nicht mal Toilettenpapier benutzen. Wir werden nur von Idioten bevormundet, nicht regiert, wie es sich in einer wirklichen Demokratie gehört. Diese Leute sind einfach nur zum kotzen!

  21. Kommunistische Jugend Italiens – Vorsitzende des „Europäischen Zusammenschlusses Junger Sozialisten – Gleichstellungsbeaufragte – Politiker Endlagerungs- und -Entsorgungs-Müllkippe EU Kommission – Quotenfrau – welche politische Einstellung und welche geistigen Höhenflüge erwartet man da? Soll die klüger sein als „unser“ närrisches Dreisgestirn: Merkelclown – Gauckler – die Misere?

    Und für`s nächste Wochenende in Essen gilt:
    Merklucke muss weg!

  22. Danke Pi dass ihr das als Artikel bringt.
    Das wird wohl unsere Zukunft sein, man glaubt es kaum aber es wird ja genauestens darauf hingearbeitet.
    In der EU wird so geredet und uns will man weiss machen dass es keine Islamisierung gibt, obwohl die EU anscheindend sogar den haertesten Weg ausgewaehlt hat den es gibt. Den Islam komplett zu installieren!
    Die EU muss zerbrechen und Griechenland soll bitte den Anfang machen. Aber die werden so unter Druck gesetzt dass sie wahrscheinlich sowieso nicht aussteigen koennen.
    Der Weg in die Hoelle ist uns vorbestimmt!

  23. #23 christrose

    „wo die nicht mal Toilettenpapier benutze“

    wozu auch, geht doch auch so:

    https://www.youtube.com/watch?v=j9cyuAvTenI

    zum Video: the first victims are Arab and Muslems…. äh ja und das erste Opfer bei einem Mord ist der ist der Capo des Mafiosi weil äh ja weiss auch nicht klingt doch logisch oder?

    dümmer geht nimmer

  24. Ja natürlich gehört der Islam zu Europa. Europa kann ja gar nicht mehr ohne existieren, weil schon vieles von islamischen Staaten aufgekauft wurde.Alles hat seinen Preis.

    Das wissen viele nur noch nicht.

  25. Unglaublich was für peverse Kreaturen in der grössten Verbrecherorganisation der Welt ihr Unwesen treiben.
    Na hoffentlich wird auch sie bald „islamisch bereichert“.

  26. Er hat seinen Platz in der Geschichte Europas, in unserer Kultur [..]

    Klar hat der seinen Platz! Als ein nach Gewalt, Blut und Mord stinkendes Häkelmützchen.
    Als Mord und Schinderkommando in Spanien und vor Wien usw! Als Diebe des Kosovo! Als Eindringlinge!

    “in unserer Nahrung und – was am wichtigsten ist – in der Gegenwart und Zukunft Europas. [..]

    Wenn diese Hochverräterin meint wir fressen ihren dreckigen Mordislam auch noch hat die sich aber gewaltig geschnitten!
    Ihre Qualschlachtungen kann die sich sonstwohin schieben. Höchste Zeit das mal Peta bei der Auftaucht und ihren dreckigen Tierfoltersaustall gründlichst aufräumt und zwar radikal.

    Wie kommen solche Ausgeburten der Hölle dazu das Menschen- und Tierrecht derart zu beugen?

  27. #24 George Orwell (03. Jul 2015 17:19)

    Kommunistische Jugend Italiens – Vorsitzende des „Europäischen Zusammenschlusses Junger Sozialisten – Gleichstellungsbeaufragte – Politiker Endlagerungs- und -Entsorgungs-Müllkippe EU Kommission – Quotenfrau – welche politische Einstellung und welche geistigen Höhenflüge erwartet man da? Soll die klüger sein als „unser“ närrisches Dreisgestirn: Merkelclown – Gauckler – die Misere?

    Und für`s nächste Wochenende in Essen gilt:
    Merklucke muss weg!
    ——————-
    Bin bereits hier und sitze in den Startlöchern!

  28. “Der Islam hat einen Platz in unseren westlichen Gesellschaften. Der Islam gehört zu Europa. Er hat seinen Platz in der Geschichte Europas, in unserer Kultur, in unserer Nahrung und – was am wichtigsten ist – in der Gegenwart und Zukunft Europas. [..]
    Das ist ja wirklich EKELHAFT ! Würg…kotz….
    Der Islam ist wie der Kropf am Hals oder der entzündete Blinddarm oder der lästige Pickel am Arsch…..
    Kommen nur noch Islam-Huren in Entscheidungsgremien und politische Ämter?

  29. #21 18_1968 (03. Jul 2015 17:11)

    Der Kalif zeigt sich als großer Völkerverbinder, Rassismus ist im Kalifat Islamischer Staat unbekannt, und mithin Anwärter auf den Karlspreis.

    Das ist überhaupt nicht abwegig. Und dann werden wir wieder bis zum Erbrechen mit dem Elefanten namens Abul Abbas, ein Geschenk Harun Al Rashids an Karl den Großen, dichtgetextet…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Abul_Abbas

  30. Diese Frau Magherine oder wie die heißt (ist mir eh wurscht, da ich sie nicht durch Wahlen als Außenministerin legitimiert habe) ist echt noch dümmer als ich dachte. Manchmal lese ich zu schnell- stand oben tatsächlich, der Islam hätte seinen Platz in unserer Nahrung? Kann man Religionen essen? Sie kann damit doch nur die tierquälerischen Halalvorschriften gemeint haben. Immer wieder lustig, wenn welke linke Rohkostweiber auf der einen Seite jeden angreifen, der sich nicht „Veggie“ ernährt und auf der anderen Seite den barbirschten Tierquälerkult namens Islam unterstützen. Ganz schön schizo.

    Und zu Mutti: heißt es nicht „zweifellos“ statt „unzweifelhaft“? Meine Rhetoriktrainerin hat immer gesagt, man solle Kraftausdrücke wie „zweifellos“, „auf jeden Fall“ oder „in keinster Weise“ vermeiden. Denn sie seien meist nur Ablenkungsmanöver eines Menschen, der sonst keine Argumente habe (ich ergänze diese Aufzählung noch um „alternativlos“). Dem ist nichts hinzuzufügen.

  31. #34 BenniS (03. Jul 2015 17:38)

    Und zu Mutti: heißt es nicht „zweifellos“ statt „unzweifelhaft“? Meine Rhetoriktrainerin hat immer gesagt, man solle Kraftausdrücke wie „zweifellos“, „auf jeden Fall“ oder „in keinster Weise“ vermeiden. Denn sie seien meist nur Ablenkungsmanöver eines Menschen, der sonst keine Argumente habe (ich ergänze diese Aufzählung noch um „alternativlos“). Dem ist nichts hinzuzufügen.
    ——————–
    Doch! – Auch Edmund Stoibers „natürlich“ gehört in diese Rubrik 🙂

  32. #34 BenniS (03. Jul 2015 17:38)

    Immer wieder lustig, wenn welke linke Rohkostweiber auf der einen Seite jeden angreifen, der sich nicht „Veggie“ ernährt und auf der anderen Seite den barbarischen Tierquälerkult namens Islam unterstützen. Ganz schön schizo.

    Dazu paßt genau das, was heute das Berliner Humboldthain-Sommerbad veranstaltete: Anläßlich und ausschließlich wegen des Rammeldanns darf man da am heutigen Freitag Nachts rein. Und womit werben die Kriechtiere?

    Genießen Sie die laue Sommernacht bei arabischen und vegetarischen Spezialitäten.

    http://www.berlinerbaeder.de/aktuelles/detail/schwimmen-bei-feuerschein-im-ramadan/

  33. „Schon 2006 hat Fjordman Eurabien als ein Projekt, das eine von Kritik abgeschirmte Einwanderung Millionen muslimischer Zuwanderer nach Europa ermöglicht, beschrieben. Es handelt sich hierbei um die größte und schnellste Migrationswelle in der Geschichte der Menschheit, die sich der zunehmenden Kontrolle der westeuropäischen Staaten entzieht. Die Einwanderung ist nicht unerwünscht. Sie dient dem Umbau der europäischen Gesellschaften, weg vom klassischen Nationalstaat, hin zur multikulturellen Gesellschaft.“

    DAS ist genau der Punkt!
    Seit Jahrzehnten pflegt das „politische“ Europa einen einseitigen „Dialog“ mit dem Islam, der durch die „Organisation für Islamische Zusammenarbeit“ (OIC) repräsentiert wird, nach der UN0 die zweitgrößte multinationale Organisation!
    OIC und die UN0 mit ihren Muslimstaaten bestimmen z. B. was „Rassismus“ und „Fremdenfeindlichkeit“*) sind und nötigen mit ihren Pressionsmitteln – Öl, Terror, Zuwanderung – die Europäer, beispielsweise Israel zu verurteilen und Solidarität mit den „Palästinensern“ zu üben.
    Seit den 70er Jahren wurde das Öl als Druckmittel eingesetzt und der arabische, jetzt islamische Terrorismus von diversen Regimes ganz offen als Waffe.
    Desweiteren haben wir Europäer immer größere islamische Minderheiten in unserer Mitte zugelassen, z. T. als parallelgesellschaftliche Kulturkolonien, die zunehmend den Charakter exterritorialer und rechtsfreier Exklaven haben, die aber von uns (ja, Frau Mogherini!) unterhalten werden müssen
    Eine ungehinderte islamische Zuwanderung, zumeist durch bildungsferne Unterschichten, war immer die Forderung der OIC und schon türkischer Regierungen in den 60er Jahren.

    Wer darüber mehr wissen möchte, sollte unbedingt das Buch von Bat Ye’or „Europa und das kommende Kalifat/Der Islam und die Radikalisierung der Demokratie“ bestellen und lesen!
    Die Islamisierung Europas ist sehr wohl Programm „seiner“ sogenannten Eliten in Politik, Wirtschaft und „Kultur“ – und nicht etwa nur rot-rot-grüner Kulturrevoluzzer!
    ___________________________________
    *) Scheinhumanitärer Argumente bedienen sich hierbei ungeniert Staaten, die unausgesetzt Menschenrechte verletzen, Minderheiten verfolgen und sogar Formen der Sklaverei aufrecht erhalten, wobei sie von gutmenschlichen Idioten bei uns Unterstützung und Beifall finden!

  34. Was hat eine EU-Außenbeauftragte mit so einem schmierigen knollnäsigen und ungebildeten Kotzbrocken im Nachthemd zu besprechen ?

  35. Naja, es stecken so viele Erdölmillarden in deutschen und europäischen Unternehmen, dass Brüssel Angst hat, es sich mit den Arabern zu verderben. Wirtschaft vor Freiheit und Demokratie – im Grunde nichts Neues. Da können Kuwait, Quatar, Saudi-Arabien etc. so viele Moschen in Europa bauen, wie sie wollen. Dazu kommen die vielen Petro-Dollars für die OIC (Organisation für islamische Zusammenarbeit), die in Europa große Lobbyverbände finanziert, weil ein paar Millarden sind kein Problem. Das haben eher die Europäer, die die islamischen Flüchtlinge finanzieren müssen, von denen ihre Glaubensbrüder nicht einen aufnehmen wollen. Wenn man sieht, wie ausländische Arbeiter für die Weltmeisterschaft in Quatar behandelt werden, dann sollte jedem denken Menschen klar werden, mit was für einer verlogenen Religion wir es hier zu tun haben. Der Islam gehört NICHT zu Deutschland.

  36. #33 Babieca (03. Jul 2015 17:38)

    Ohne Abul Abbas, dem ersten namentlich und urkundlich belegten Elefanten nördlich der Alpen wäre unsere Kultur nicht denkbar.
    Kein Kölner Dom, keine Renaissance, keine Aufklärung, kein Goethe und kein Bach und Flüsse erst recht nicht ohne dieses Rüsseltier.
    Darum nehmen die Mohammedaner, denen wir ja alles zu verdanken haben, was überhaupt gedacht werden kann, ihre angeschnibbelten Rüsselchen so ernst.

  37. Ob Angela Merkel den Islam als zu Deutschland oder Federica Mogherini als zu Europa gehörig formulieren, ist deren persönliche Auffassung, die die Bürger Europas jedoch nicht teilen:
    https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2015/januar/religionsmonitor/

    Und diese Ablehnung gegenüber dem Islam wächst stetig. Aus bekanten Gründen. Das Wortkonstrukt Islamismus oder der absurde Satz „Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun“ werden daran nichts ändern.

    Und diese Studie begründet die berechtigten Vorbehalte gegenüber dem Islam: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Das zeigt sich auch in unserer Gesellschaft. Während kaum einer liberalen Muslimen wie Lamya Kaddor oder Prof Khourchide folgt, gewinnen die Salafisten stetig an Nachwuchs.
    Das beweist doch schon in welche Richtung Muslime tendieren.

    Der Islam ist mit einem politischen Anspruch und Rechtsanspruch gewachsen. Er fordert die Einheit von Staat und Religion nach göttlichem Gesetz. Er erlaubt nicht die Mischehe zwischen Muslima und Nicht-Moslem. Das ist Rassismus. Er fordert die Polygamie und bildet eine islamische Paralleljustiz.

    Wie kann dieser Islam zu einem rechtsstaatlichen Europa humanistischer Werte gehören?

    Federica Mogherini hat allerdings in einem Satz recht. Wir brauchen eine Allianz der Zivilisationen und zwar gegen islamische Anti-Zivilisation. Die islamischen Länder leisten nichts in den Bereichen Wissenschaft, Bildung, Kultur, Technologie, Innovationen und Patente. Alles müssen sie sich einkaufen, sie sind total abhängig vom verachteten Westen. Die Kernkompetenzen sind beten, töten, glauben, Geschlechtertrennung, Gewalt und Intoleranz. Entsprechend primitiv sind die Verhaltensweisen der Allahsklaven.

    Vielleicht überlegen sich einmal die Islamapologeten, dass Islam Unterwerfung bedeutet. Das ist nun mal ein Anspruch den ich mit Faschismus, Tyrannei únd Diktatur im Einklang sehe , sicher jedoch nicht mit einer freien, demokratischen Gesellschaft.

  38. #21 18_1968 & #33 Babieca

    Ja, Rassismus ist im Islam tatsächlich unbekannt. Aber nur der Rassismus nach klassischer Definition, denn er unterscheidet nicht zwischen den Hautfarben (wobei natürlich nicht ins Bild passt, dass Araber keine Schwarzen mögen). Aber wie wir alle wissen, ist ja mittlerweile auch der ein „Rassist“, der Religionen (namentlich eine Religion, die mit „I“ anfängt) kritisiert. Demzufolge sind Moslems die mit Abstand größten Rassisten, denn sie verachten alle Menschen, die nicht Moslems sind.

  39. #42 KDL (03. Jul 2015 18:15)

    Mein Nachbar ist vermutlich ein ganz übler Rassist, denn als Katholik hat er bestimmt was gegen Protestanten.

  40. Falsch,Signora Maccheroni!Kein Islam gehört auch nur in die Nähe von Europa!
    Islam gehört dahin wo er herkommt:In die Wüste!

  41. 400 Jahre zurück wäre sie auf dem Scheiterhaufen gelandet. Sicher! Dieses bösartige Weib muss ganz weit weg. Italiener ihr doch so frommen Leute, jagt sie zum Teufel, den da gehört sie hin.

  42. Mogherini: Politischer Islam gehört zu Europa“
    —————————————————

    Si, si, Signora Makkaroni: Kopfabschneider, Vergewaltiger, Tottreter, Steiniger – sie alle gehören zu Europa! :mrgreen:

  43. Die vornehmlich in Nigeria aktive Nichtregierungsorganisation Boko Haram erweist heute einmal mehr, daß der Islam weder gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit kennt noch genderspezifische Benachteiligungen: heute hatten gleich drei weibliche Mädchen die Ehre, für das große Ganze einen Sprengsatz tragen zu dürfen.

    Hier in Europa gäbe es kein Frauenwahlrecht, hätte Mohammed uns das nicht gebracht!
    oder so.

  44. Und wieder ein amüsantes Foto. Muss der Mann seinen Ständer runterdrücken weil die Frau so freizügig ohne Kopftuch neben ihm sitzt? Oder hat er einfach keine Manieren und kratzt im Beisein einer fremden Frau an seinem Sack? Ich mag den ‚pi lustige Bilder Tag‘

  45. #42 KDL (03. Jul 2015 18:15)

    Und auch da muß man einfach wieder auf das real existierende Leben gucken, denn obwohl im Islam angeblich allein der Islam den Menschen vom Untermenschen scheidet, ist das in der Praxis ganz anderes: Die hellhäutigen Araber verachten und hassen schwarze Islamer.

    Gibt ein Hadith von Mo zu Negern:

    Bukhari V9 B89 N256 berichtet von Anas bin Malik: Der Prophet habe folgendes gesagt: “Ihr sollt auf euren Führer hören und ihm Gehorsam leisten, auch wenn er ein äthiopischer (schwarzer) Sklave ist und sein Kopf einer Rosine gleicht.“

    http://derprophet.info/inhalt/anhang25-htm/

    Aber in Praxis, Lebenswirklichkeit und Lebenserfahrung ist das eben genau NICHT so. Wann immer weiße Islamis auf schwarze Islamis treffen, geht über kurz oder lang die Post ab. Saudi ist übrigens das beste Beispiel. Und beim IS haben die üppig angereisten Neger auch nicht viel zu melden – Europäer, Tschetschenen und Araber geben da den Ton an.

    http://wikiislam.net/wiki/Qur'an,_Hadith_and_Scholars:Racism

  46. #47 18_1968

    heute hatten gleich drei weibliche Mädchen die Ehre, für das große Ganze einen Sprengsatz tragen zu dürfen.

    Da kann man scön sehen, wie gleichberechtigt Männer und Frauen im Islam sind. Das lässt unsere Feministinnen noch mehr vom Islam schwärmen.

  47. Ein Sack Reis fällt gerade um: Wer ist Frau Mogherini, und was eine „EU-Außenministerin“? Leute, die von den Völkern Europas niemand gerufen hat. Wenn die fälschlich so genannte „EU“ – Bonzokratie in Brüssel den Islam so sehr liebt, möge sie sich samt ihrem Möchtegern-Staat und ihren Bilderberg-Lobbyisten dorthin verziehen, wo islamische und ausbeuterische Standards Geltung besitzen, und uns im Übrigen von ihren Phantasien aus „1001 Nacht“ verschonen.

  48. #53 Babieca (03. Jul 2015 18:48)

    Zum Thema Araber und deren Achtung der „Kaffern“ empfehle ich gern Indaba von Vusamazulu Credo Mutwa.

  49. Er hat seinen Platz in der Geschichte Europas, in unserer Kultur, in unserer Nahrung und – was am wichtigsten ist – in der Gegenwart und Zukunft Europas.

    Bei solchem Quatsch, wie ihn die Mogherini verzapft, springe ich mittlerweile an die Decke. Aber solche Leute sind vollkommen lernresistent. Der „Platz“ des Islam in der Geschichte Europas ist der des Aggressors und Antipoden gegen die abendländische Zivilisation. Daher finden wir in unserer kulturellen Entwicklung bis in die Gegenwart nichts, absolut nichts, was „dem Islam“ zu verdanken ist. Und in der Nahrung? Döner und Börek vielleicht, aber solch eine „Befruchtung“ ist nicht essentiell. Ohne Kebab wäre Europa genauso hoch entwickelt. Und die „Gegenwart und Zukunft“ Europas entwickelt sich immer mehr zu einem Albtraum.
    Ich kann dieses Geschwafel wirklich nicht mehr hören. Aber Leute wie Mogherini bauen halt darauf, dass was hängen bleibt, wenn man die Lüge nur oft genug unters Volk hämmert. Womit sie vermutlich leider Recht hat.

  50. Ob Islam
    wirklich im Sinne
    der Evolution ist … ?!
    Denke, da bestehen berechtigte
    Zweifel, denn für gewöhnlich, wenn
    ma von Ausnahmen absieht, richtet
    sich die Evolution zumeist immer
    auf ästhetische Ziele hin aus.
    Weshalb die Natur ja auch
    gern von den Dichtern
    besungen wird.

  51. Das Beste, was der Islam für die europäische Geschichte getan, war die endgültige Vertrei-
    bung der Mauren aus Spanien im Jahre 1492.
    Schon damals wollte man die Bückbeter nicht in Europa haben und hat sie rausgeschmissen. Was für herrliche Zeiten.

  52. Jeder Versuch, die Völker Europas in „uns“ und „sie“ aufzuteilen bringt uns, die Migranten und uns, die Muslime und uns, in die falsche Richtung.“

    Nun, alles, was euch, die Migranten und euch, die Muslime und euch in die falsche Richtung bringt, ist eine gute Sache.

  53. Unbeschreiblich, hier verhandelt eine vermeintlich aufgeklärte Frau mit einem Frauenunterdrücker der übelsten Sorte. Nie wurde mir klarer, wie durchtrieben korrupt Politik ist.

    Sie hat irgendwelche verschwurbelten Sätze über den Islam geschrieben, ohne je den Koran verstanden zu haben.

    Die beiden größten Parasiten der Wissenschaften im Verbund: Politik- und Religionswissenschaften, ein übles Gebräu ohne Sinn und Verstand.

    Schickt diese Frau in Ekel-Haft, verschleiert und demütig!

  54. „Wir sitzen alle in einem Boot, Muslime, Nichtmuslime, blabla….“
    Interessant, ich bin also ein Nichtmuslim.
    Warum sind die anderen keine Nichtchristen?

  55. @ #2 Demokrat007 (03. Jul 2015 16:25)

    …nicht nur das, sondern pädophil.

    SCHLIMMER GEHT IMMER!

    🙁

    Nach „Homoehe“ und „Ehe für alle“, Pädophile wagen einen erneuten Vorstoß:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/kurt-nimmo/paedophile-koennen-in-den-usa-bald-diskriminierung-geltend-machen.html

    Und dann kommt der Islam mit institutionlisierter Pädophilie: Verheiratung kleiner Mädchen… und Tanzknaben(Baccha Baazi)

    ++++++++++

    03 Juli 2015, 12:00
    ‚Es ist nicht ‚gay’ und es ist keine Ehe’
    http://www.kath.net/news/51213

  56. OT

    ACHTUNG-ACHTUNG! ALLE AUFPASSEN!

    AUCH CHRISLAM-PAPST FRANZ MAL HERHÖREN:

    03 Juli 2015
    „“Jerusalem: IS-Sympathisanten drohen Christen mit dem Tod

    Die Gruppe „Islamischer Staat in Palästina“ kündigt auf Flugblättern den rund 12.000 in Jerusalem lebenden Christen an, sie zu töten, sollten sie die Stadt nicht vor Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan am 18. Juli verlassen haben.

    Jerusalem (kath.net/idea) In der israelischen Hauptstadt Jerusalem haben Sympathisanten der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) Flugblätter verteilt, in denen sie Christen „Rache“ androhen. Das meldet die Zeitung „Times of Israel“.

    (…)

    Der Imam der Al-Aksa-Moschee auf dem Tempelberg, Scheich Issam Ameera, habe kürzlich das Video einer Predigt ins Internet gestellt mit dem Titel „Der Islamische Staat ist der Hüter von Religion und Staat“. Darin habe er ausgeführt, dass Muslime permanent mit dem „polytheistischen Feind“ – also Christen – im Krieg seien.““
    http://www.kath.net/news/51219

    🙁 🙁 🙁

  57. Ich bin wirklich kein VTler, aber auch ich glaube inzwischen, dass es bestimmte Interessengruppen gibt, die sich Multikulturalisierung und auch Islamisierung Europas auf die Fahnen geschrieben haben.
    Natürlich die von ganz links aussen, die Sozialisten und Kommunisten. Die haben nämlich bereits vor langer Zeit gemerkt, dass der ersehnte Klassenkampf, der ihnen die Weltrevolution ermöglicht, niemals stattfinden wird, weil die „Klassen“ doch eher ganz anders organisiert sind, und leider sowas schlimmes wie Solidarität zwischen dem reichen Deutschen und dem armen Deutschen das ganze verunmöglichst. Also müssen alle Völker und Gesellschaftsstrukturen inklusive der Familie zerstört werden.
    Die haben dann leider noch ungeahnte Unterstützung von dem verhassten Feind, den internationalen Global Playern auf dem Finanzsektor. Die können gar nicht genug Globalisierung bekommen, um ihren Profit noch weiter zu vergrößern. Dann sind da natürlich einige US-Strategen, die hier die sicher stellen wollen, das die USA weiterhin No. 1 bleibt. Und die Gutmenschen, die im Grunde nix können, und deshalb versuchen mit der „totalen Moral“ ihre Inkompetenz zu kaschieren. (Was würde eine Claudia Roth sein, ohne ihr moralisierendes Empörungsgehabe? Sie wäre ganz offiziell eine gescheiterte Existenz.)
    Die ziehen alle an einem Strang. Vermutlich teilweise auch ohne sich dessen bewusst zu sein.

    Ist also am Ende keine Verschwörung, sondern eine unsägliche Vereinigung einiger großer bzw. einflussreicher Interessengruppen, die teilweise nichteinmal einen Hehl aus ihren Absichten machen.

    Man muss das aber immer alles positiv sehen:
    – Wenn es zur geplanten Islamisierung kommt, werden die Linken Gutmschen und Toleranz-Spezis als erstes das Geschehen aus luftiger gut beleuchgteter Höhe bewundern können
    – Je mehr der bunte Kessel beheizt wird, desto schneller platzt er. Wer Europa zerstören will braucht viel Geduld. Die scheint entweder einigen Abhanden gekommen zu sein (vielleicht weil sie einen Finanzcrash befürchten, der alles wieder auf 0 zurücksetzen könnte), oder sie haben mit der afrikanischen Völkerwanderung nicht gerechnet und jetzt läuft es aus dem Ruder.
    – Der Widerstand wächst!

    Ich bin gespannt auf die nächsten BT Wahlen. Da wird sich die Zukunft Deutschlands entscheiden. Bis dahin wird hoffentlich noch sehr viel hier passieren. Es muss jeden Tag irgendwo knallen. Bis der letzte Michel aufgewacht ist.

  58. Boahh ,das ist der Hammer was diese Frau von sich gibt.Das muss man sich mal vorstellen.. der politische Islam der spaltet,mordet und unterdrückt gehört zu Europa.. Ich könnte kotzen.

  59. @Nudelsuppe
    Also ich für meinen Teil möchte niemals mit Muslimen in einem Boot sitzen. Denn diese werfen ja bekanntlich gerne mal Christen auf hoher See aus demselbigen, um dann am Festland Krokodilstränen zu weinen und als schwerst Traumatisierte mit ihren Kulleraugen ganz unschuldig Asyl zu beantragen. Insofern: falls Frau Magerine gerne mal mit Muslimen in einem Boot sitzen möchte: nur zu! Ich würde es ihr gönnen, wenn sie diese Erfahrung machen will, eine Seefahrt ist ja lustig, eine Seefahrt, die ist schön. Besonders für ChristInnen ohne Kopfwindel.

  60. In N-TV wurde genau aufgezeigt wie das mit dem Islam so ist. Zum Islam gehört untrennbar der Dschihad, der heilige Krieg. Und dieser heilige Krieg wird so lange geführt bis alle Länder weltweit islamisiert sind.

    In Deutschland dauert das meiner Meinung noch 10 – 20 Jahre.

  61. Gibts zum Iftar Tar Tar?!?
    Sorry, aber ich ertrage diesen ganzen Irrsinn kaum noch!
    Meine heutige Trinkmenge während der für M-u-s-e-l-m-a-n-e-n verbotenen RAMA-Dan Zeit: 5 Liter!
    Wie gestern sag ichs heut nochmal: Wer bei der Hitze tagsüber NICHTS trinkt, is a Depp!
    Und morgen dann, am angekündigten HEISSESTEN TAG SEIT BEGINN DER AUFZEICHUNGEN: 17 Tote l Mohammedaner in Deutschland wegen mangelnder Flüssigkeit, sind vermutlich dann auch wieder WIR schuld, wenn die so dermaßen unvernünftig sind dos ös kracht!!!

  62. Ezra Levant, „The Rebel“, zeigt in diesem Video, wie Mogherini auf arabisch mit ihren Freunden twittert.
    Es ist unglaublich, diese „EU-Außenministerin“ sagt eigentlich, dass der radikale politische Islam eine legitime politische Kraft in Europa ist. Sie sagt , wenn Ihr Anhänger des politischen Scharia-Islam seid, dann bin ich an Eurer Seite…
    https://www.youtube.com/watch?v=fq4Ph4QDdfw

  63. Der guten Dame ist nicht mal bewusst, das ein Gespräch mit einem fremden Mann (wie oben im Bild) ohne ihre Position in der EU in Ländern wie zB in Saudi Arabien so nie möglich wäre. Aber ich sag mal so… ich hoffe, dass sich für alle Links-Grünen Giftspritzen und Toleranz-Dhimmis,für alle fordernden Betroffenheitsmoslems und erst recht für alle imperialistischen faschistoiden Terrormoslems der Spruch bewahrheitet: Hochmut kommt vor dem Fall. Ich hoffe es!!!

  64. “Der Islam hat einen Platz in unseren westlichen Gesellschaften. Der Islam gehört zu Europa. Er hat seinen Platz in der Geschichte Europas, in unserer Kultur, in unserer Nahrung und – was am wichtigsten ist – in der Gegenwart und Zukunft Europas. [..]

    Tja, die unschöne Federica muss sich von Gammeldöner ernähren, deshalb sieht sie so aus.

    Ansonsten sind es genau die Statements, für die wir EU hassen.

    FUCK THE EU! — FUCK THE EU! — FUCK THE EU!

  65. Genauso interessant ist, wo diese Mogherini ihren Vortrag gehalten hat: Bei der römischen Konferenz „Call to Europe V: Islam in Europe”, veranstaltet von der „Foundation for European Progressive Studies“ (FEPS), einer politischen Stiftung der sozialistischen Parteien Europas. Es geht den „Progressiven“ in erster Linie darum, „reaktionäre rechte Elemente“ daran zu hindern, in Europa „die Meinungs-führerschaft zu erringen“:

    http://www.calltoeurope.eu/en/

    Gegründet wurde diese Foundation 2008, die EU-Kommis-sion „fördert“ mit Geld, die Friedrich-Ebert-Stiftung war bei Gründung auch irgendwie mit dabei:

    http://www.thinktanknetworkresearch.net/wiki_ttni_de/index.php?title=Foundation_for_European_Progressive_Studies_(FEPS)

    Die „Allianz der Zivilisationen“, die Mogherini fordert, gibt es ja schon, in Form einer UN-Gründung mit Islam-Schönrednern wie Karen Armstrong und John Esposito in den Leitungsgremien. Wenn Mogherini sagt, dass wir „mit einigen Mitgliedsstaaten unseren ,Besitzstand‘ auffrischen sollten“, kann das ja nur heißen, dass Länder, die keine Afrikaner aufnehmen wollen, zur Ordnung gerufen werden sollen.

  66. die Mogherini soll doch zu den Moslems ziehen. dort kann sie dann Teil deren Kultur spielen. Mal sehen, wie lange sie dann noch in der Öffentlichkeit erscheinen darf.

  67. Lega Nord bitte übernehmen!
    schluß mit der Islamisierung!

    http://www.merkur.de/lokales/dachau/dachau/biss-keiner-war-5197545.html

    Der Detektiv, der den Afrikaner auf frischer Tat ertappte, erschien nicht zum Prozess. Des Weiteren müsse ein psychologisches Gutachten erstellt werden, meinte Richter Bauer, da der Anwalt des Angeklagten auf Schuldunfähigkeit plädierte: Der Angeklagte leide an Impulskontrollstörungen und Stehlzwang!!!

Comments are closed.