bonnIm Anschluss an die friedliche und fröhliche HoGeSa Kundgebung am 25. Oktober in Köln-Deutz kam es auf der Heimreise der Patrioten am Bonner Hauptbahnhof zu einer brutalen Attacke der staatlich sanktionierten und finanzierten Neo-Nazi-Sturmtruppe „Antifa“. Beim Zwischenstopp stürzten sich 30 Verbrecher der Antifa (Kampfruf: „Wir sind friedlich, was seid ihr?“) mit Latten und Knüppeln auf die 13 Heimfahrer, darunter vier Frauen, die sich in einer Pommesbude gegenüber dem Bahnhof aufhielten. Die Angegriffenen verbarrikadierten sich im Laden, während die Verbrecher in Verdi-Jacken von außen versuchten, die Scheiben einzuschlagen und die Tür aufzutreten.

(Von Verena B., Bonn)

Die Polizei kam und konnte zwanzig der Kriminellen in der Innenstadt festnehmen. Später nahmen die Angegriffenen selbst noch zwei Zecken fest. Identifiziert werden konnte die Bonner Linksjugend linkssolid und Die Linke. Als Person konnte Marc Ehrenholz aus Dernau im Ahrtal identifiziert werden. Die Festgesetzten wurden ordnungsgemäß der Polizei übergeben und es wurde Anzeige erstattet. Keiner der Aktivisten wurde verletzt.

Das linke Propagandablatt „General-Anzeiger“ nutzte natürlich sofort die Gelegenheit zur Gehirnwäsche der Leser und berichtet:

Zusammenstöße zwischen Rechten und Linken

Infolge der Hogesa-Demonstration in Köln ist es am Sonntagabend auch in Bonn zu Auseinandersetzungen zwischen beiden Lagern gekommen.

Wie die Leitstelle der Polizei am späten Sonntagabend mitteilte, gingen rechte Demonstranten und Mitglieder der linken Szene in der Bonner Innenstadt aufeinander los. Die Polizei berichtete von einer Reihe von Notrufen, daraufhin rückten zahlreiche Einsatzfahrzeuge in die Fußgängerzone aus. Der Schwerpunkt des Einsatzes lag in den Straßen rund um den Münsterplatz.

Die Beamten trennten beide Lager und nahmen zahlreiche Personalien auf. Wie ein Polizeibeamter dem GA auf Anfrage mitteilte, waren Teilnehmer der Hooligan-Demo am Bonner Hauptbahnhof ausgestiegen, wo sie von Gegendemonstranten attackiert wurden.

Laut Polizei wurde bei den Handgreiflichkeiten mindestens eine Person verletzt. Gegen 22 Uhr hatte sich die Lage in der Innenstadt beruhigt.

Die Aktivisten beruhigen sich nicht und werden vom Bonner Schmierenblatt eine Gegendarstellung verlangen (die natürlich wie immer nie gebracht werden wird). Die Patrioten wurden überfallen, und getrennt wurden die Gruppen nicht. Als die Polizei kam, waren die Angreifer nämlich schon weggerannt und wurden kurze Zeit später am Münsterplatz von der Polizei gestellt.

Aber unverfroren lügen und hetzen die System-Schreiberlinge Petra Albers und Kathy Stolzenbach im linken Propagandablatt weiter in ihrem Bericht „Bunte Funken gegen braune Halunken“, wobei sie sich der dpa-Berichterstattung bedienen, was ihnen das Selberdenken und lästige Recherche erspart. So leicht verdienen die „Journalisten“ der Lügenpresse ihr Geld!

Und wieder einmal mehr sagen wir höflich: „Lügenpresse, nein danke“, oder, wie es gelegentlich auch volkstümlicher formuliert wird: „Lügenpresse, halt die Fresse!“ Im Polizeibericht wurde diese Attacke übrigens nicht erwähnt (kein öffentliches Interesse).

Und zum Schluss noch etwas:

Im General-Anzeiger vom 24. Oktober (Seite 22, Rheinland) forderten die Bonner Bundestagsabgeordneten Katja Dörner (Grüne), Ulrich Kelber (SPD) und Claudia Lücking-Michel (CDU), die Bürger volksverhetzend und rassistisch dazu auf, „sich an den friedlichen Protesten ‚Köln kuscht nicht vor Nazis!‘ – zu beteiligen …“. Und da stellt sich doch wieder mal die Frage: „Wer sind hier eigentlich die ‚Nazis‘?“

In diesen Zusammenhang passt übrigens auch wieder der Brandanschlag auf den PKW der AfD-Politikerin und Abgeordneten des EU-Parlaments, Beatrix von Storch.

Deutschland brennt vor links-kommunistischem Hass und Gewalt gegen das eigene Volk. Wie setzen wir dem endlich ein Ende?

Video von den polizeilichen Aufräumarbeiten in der Bonner Innenstadt:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

87 KOMMENTARE

  1. Der GA perfektioniert die Agitation zu DDR-Zeiten.
    Man fragt sich, wer solchen Stuss schreibt und glaubt.
    Die bezahlten linken Schläger erinnern an schlimmste Zeiten.
    Ein Bürgerkrieg wird wohl nicht mehr zu vermeiden sein.

  2. Das Zeckengesindel wusste ja ganz genau, dass die Heimreisenden unbewaffnet waren, da sie sonst ja nicht an der Demo hätten teilnehmen können.

  3. Die Staatsanwaltschaften sind ja für ihre Gesinnungsjustiz gegenüber Bürgerrechtlern mittlerweile bekannt. Als Beispiel sei nur Lutz Bachmann (Pegida) und der „Galgenmann“ genannt.

    Obwohl die Justiz ja nicht müde wird zu beteuern, sie sei „unabhängig“, muss man als mündiger Bürger nun soetwas lesen:

    Leipziger SPD-Jurist(-inn)en diskutieren über Weisungsrecht
    Braucht die deutsche Justiz eine unabhängige Staatsanwaltschaft?
    Am kommenden Mittwoch (28. Oktober) lädt die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Jurist(-inn)en (AsJ) zu einer Diskussion über das politische Weisungsrecht gegenüber der Staatsanwaltschaft. Als Referent ist Oberstaatsanwalt Christian Avenarius zu Gast.

    Die Diskussionsrunde beginnt um 19:00 Uhr und findet in der SPD DenkBar in der Zentralstr. 1 (04109 Leipzig) statt.

    Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierte. Der Eintritt ist frei.

    Hintergrund der Diskussion ist das Weisungsrecht von Justizministern gegenüber der Staatsanwaltschaft. Diese arbeitet weitgehend unabhängig. Allerdings gibt es für die Justizminister die umstrittene Möglichkeit, unmittelbar in Ermittlungsverfahren einzugreifen und auf diese Einfluss zu nehmen. Dies kann, wie die Fälle „Mollath“ oder „Netzpolitik.org“ zeigen, zu unbefriedigenden Ergebnissen und dem Vorwurf führen, die Politik bzw. einzelne Politiker würden die Strafverfolgung in bestimmten Fällen im eigenen Interesse beeinflussen oder behindern. Allein der Verdacht der Einflussnahme schade dem Ansehen und der Akzeptanz strafrechtlicher Verfahren erheblich.

    Quelle: http://www.l-iz.de/melder/wortmelder/2015/10/braucht-die-deutsche-justiz-eine-unabhaengige-staatsanwaltschaft-112973

    In Sachen „Hogesa“ wird die STA sicherlich keinen Marschbefehl von der Politik zur Ahndung des Hammer-Attentates auf einen Hogesa-Bürgerrechtler erhalten.

  4. Wie zu Zeiten Weimars!

    Und wenn sie verloren haben, dann jammern die Gewerkschaften und Sozialsozialisten und waren dennoch die größten Klopper und Hetzer und niemals Opfer.

    Damals hatten sie ihren Noske, heute ihre Maas, Bsirske, Schwesig und damals wie heute haben wir ein feiges Bürgertum.

    Aber heute gibt es eine tatkräftige AfD und viele bürgerliche Cluster mit Eigenverantwortung. Denkt alle an 1848, wie damals wird der deutsche Freiheitsdrang die perversen Sozialisten, und diesmal für immer, aus dem politischen Leben exterminieren.

  5. Es wird leider irgendwann soweit kommen, dass es wieder eine braune SA geben wird. Gewalt erzeugt eben eintsprechende Gegengewalt.
    Schade, dass der Staat nicht gewillt ist, roter Gewalt genauso entgegen zu treten wie brauner Gewalt.

  6. Die Tatsachen sehen doch so aus, dass es nicht mal genügend Hools (was ist mit den Skins eigentlich?), die in irgendeiner Weise ein gewisses Gleichgewicht herstellen könnten. Die AntiFa hat keinerlei natürliche Feinde mehr und das führt irgendwann zur Plage.

  7. Mir persönlich ist das Gleiche in Karlsruhe erfahren!
    Ich wachte im Krankenhaus mit einer
    Gehirnerschütterung und einer retrograden
    Amnesie auf.
    Keine Erwähnung im Polizeibericht!
    PS: ich bin 76 Jahre alt!
    Quo vadis Deutschland?

  8. #10 schrottmacher

    Vollkommen falscher Zungenschlag! Die damals „Brauen“ waren damals innen genauso „ROT“ wie heute die außen „GRÜNEN“ und die ANTIFA.

    Für den TERROR gegen die AfD ist maasgeblich die SPD verantwortlich und aus dieser Nummer kommt die Partei der Bebel, Liebnecht, Lassalle und Marx nicht mehr heraus.

    Die Bosse der SPD und der Gewerkschaften sind in zwei Jahren Geschichte, denn sie werden für ihren Verrat an den Deutschen und Arbeitnehmern in Deutschland zechen.

  9. Deutschland brennt vor links-kommunistischem Hass und Gewalt gegen das eigene Volk. Wie setzen wir dem endlich ein Ende?
    ———————————————–
    Zuerst mal müssen 100 Hools vor den Ausgängen zu Bus und Bahn stehen , dann gibt es auch für die andren Hools keine böse überraschung mehr durch Linke Zecken .

    HOOLS bewachen IHRE EIGENE DEMO !!

    NUR SO KOMMEN ALLE SICHER NACH HAUSE !

    Die Polizei macht nichts , ausser eine Reihe zu bilden , aber vom Bahnhof weg kommst du trotzdem nicht !
    Diese feigen Zecken warten mit 20-30 Mann an den Haltestellen um schnell über kleine Gruppen von 3-4 Demobesucher her zu fallen, oder werfen versteckt Flaschen .
    habe selber noch einen Hooligan in Mühlheim getroffen der mit 3 Freunden von 15 Zecken überfallen wurde , sie haben sich von hinten angegriffen , mit Flaschen und Knüppel , auf die am Boden liegenden noch getreten . danach ruck zuck verschwunden , feige Zecken eben .

    links-kommunistischem Hass und Gewalt gegen das eigene Volk,
    Kann man nicht mit reden lösen , es dauert nicht mehr lange , weil die Hools die Schnauze voll haben von den Linken Zecken und ihren hinterlistigen Angriffen , irgendwann werden sie die Zecken richtig aufklatschen ,dann wird es zwar einen riesiegen Aufschrei geben , aber irgendwann reicht es selbst dem ruhigsten Patrioten .

  10. Berlin-Neukölln ist ein MultiKulti Bezirk: Bei den 15 Angehörigen in den Bericht kann es sich nicht um Deutsche handeln. Auch die Berliner Morgenpost hat es gelernt Politisch Korrekt zu berichten. Hier nun der verkürzte Bericht:

    Als die Polizisten versuchten, die Situation zu beruhigen, habe der 19-Jährige einen der Beamten ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Die Beamten brachten den jungen Mann laut Polizei daraufhin zu Boden, wogegen er sich heftig wehrte, während er die Beamten weiter anschrie. Zudem kamen noch zehn bis 15 Angehörige aus dem Haus, die lautstark versuchten, auf die Polizisten einzuwirken. Die Aufforderung, Abstand zu halten, hätten alle Beteiligten ignoriert. Erst als die Beamten mehrfach den Einsatz von Pfefferspray androhten und weitere Polizisten eintrafen, konnten die Angehörigen zurückgedrängt werden.

    Der 19-Jährige sagte kurz darauf, er bekomme schlecht Luft. Die Polizei verständigte daraufhin einen Rettungswagen, half dem Mann auf und stützte ihn. Das nutzte er allerdings für den Versuch, einem der Beamten einen Kopfstoß zu versetzen. Der Polizist konnte gerade noch ausweichen. Daraufhin spuckte der 19-Jährige ihm ins Gesicht, so die Polizei. Der 19-Jährige wurde zu einer richterlich angeordneten Blutprobe gebracht und im Anschluss entlassen. Zum Glück war das kein Nazi gewesen denn dieser hätte gleich die Gefängniszelle kennen gelernt und der VS hätte sich auch eingeschaltet.

  11. #8 Antidote

    Sehe ich auch so. Es besteht die Aussicht, auf ein baldiges ableben der BRD.

    19. Oktober:

    Sozialistengesetz verabschiedet

    Sozialistengesetz ist die Kurzbezeichnung für das Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie, das am 19. Oktober 2015 mit der Stimmenmehrheit der konservativen und der meisten nationalliberalen Abgeordneten im Reichstag der BRD verabschiedet wurde. Nach der Zustimmung des Bundesrates am 21. Oktober und der Unterzeichnung durch den Bundespräsidenten erhielt das Gesetz am 22. Oktober 2015 mit seiner Verkündung[1] Rechtskraft.

    Kleiner Scherz von mir. 😉

    Man wird ja noch Träumen dürfen. 🙂

    Auf so ein Gesetz müssen wir wohl noch warten, denn wir haben Merkel an der Macht, und nicht Bismarck. Hier geht es zum Orignal von 1878.

    Damals wollten Sozialisten/-demokraten den Kaiser beseitigen, heute das deutsche Volk.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialistengesetz

  12. Ja auch als Skinhead (Oi!) hat man es nicht leicht.Egal wie man wird mundtot gemacht , aber eins ist sicher die Rechnung wird für alle kommen und dann werden die Zecken das erste sein was nach hilfe schreit. So viel von mir.

  13. #18 Antidote

    So ist, siehe meinen Beitrag „Sozialistengesetz“ #21 BePe.

    Ps.: muss noch freigeschaltet werden, ist unter Moderation. 😉

  14. „Die Verbrecher in Verdi-Jacken“ – das sagt alles, sie werden von den Gewerkschaften ausgerüstet, geschützt, gehegt und finanziell versorgt. Die neue SA, die Antifa, ist ein Ableger von Jusos, Gewerkschaften, SPD und Grünen. Das, was diese Parteien selbst (noch) nicht machen dürfen, nämlich den politischen Gegner mit Gewalt zu verfolgen, haben sie ihrer Straßenkampftruppe übertragen. Alle wirken sie Hand in Hand, die Linken und die Ultralinken, Berührungsängste gibt’s da nicht.
    Insofern sind auch alle Aussagen bezüglich „rechter“ Gewalt die blanke Heuchelei, die Linken selbst stellen das alles in den Schatten.

  15. Ich habe da eine Frage:
    Gibt es Erkenntnisse, wer die Propaganda da unten in Syrien veranstalltet hat, daß Mutti Merkel in Deutschland allen Flüchtlingen Asyl, ein Haus und 2000 € anbietet?
    Weiß daß jemand?

  16. #15 stupid_flanders (26. Okt 2015 16:54)
    ———–
    Herr Maffay ist der,der in den letzten 30 Jahren stets mit bunten Luftballons an den Bahnhöfen stand(sinngemäß).
    Weshalb bejubeln sie einen Wendehals?


  17. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Blutige „Streit-Kultur“ a la BuJustMist Maas SPD
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Ich habe schon vor x Monaten notiert:
    SPD triggert Bürgerkrieg Phase II

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Schreibt an die Bundestagsabgeordneten.
    Fragt sie, ob sie sich einen solchen Justizminister leisten können und wie sie sich – in dem Lichte gesehen – eine Wiederwahl vorstellen können.
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  18. #26 Kapitaen Notaras

    Ich bin schon lange aus der Gewerkschaft ausgetreten, meinen Vater habe ich damals auch überzeugt auszutreten. Diese linken, teils verdeckt linksextremen Gewerkschaften sch… auf den deutschen Arbeitnehmer. Alles was die noch machen, den Massenimport von Arbeitsplatzkonkurrenten aus dem Ausland zu unterstützen.

  19. Leute wie Stegner gehören vor Gericht. Der kann ja seine Freude über die Anschläge auf AfD, Pegida usw. kaum noch im Zaum halten.

  20. Die roten Faschisten führen neuerdings Latten und Knüppel als Waffen gegen Andersdenkende (Nahzies) mit sich, die sie mit roten oder schwarzen Lappen als Fahnen tarnen.
    In dem oben verlinkten Video kann man sie sich ab Minute 2:04 ansehen.

    Hier sieht man sie im Einsatz:

    http://p5.focus.de/img/fotos/origs5038781/489843339-w1280-h960-q72-p4/schaegerei-hogesa.jpg

    (Das eingesetzte Schlagwerkzeug ist eben keine „Axt“, sondern vermutlich eben eine solche, selbstgebastelte Argumentationsprothese für unsere blutroten „Anti“-Faschisten.)

  21. #29 Klara Himmel

    Bismarck hatte mehr als recht, damals wie heute ist die Sozialdemokratie bzw. der Sozialismus eine brandgefährliche Bewegung/Ideologie.

    Wer SPD wählt, wählt den Untergang Deutschlands und eine beschi..ene Zukunft für seine Kinder und Enkel!

  22. AFD Beatrix von Storch, vor 7 Std.

    „Heute Nacht wurde mein Auto abgefackelt. Wer die Hetze gegen die AfD mitgemacht hat und sich jetzt nicht davon scharf distanziert, der ist Mitschuld. Dann macht er sich durch Schweigen mit diesen Verbrechern gemein.“
    https://www.facebook.com/AfDSe

    und noch was von der rotfaschistischen kultur

    „Die gut zweistündige postdramatische Collage mit Video- und Tanzelementen …(bla, suelz)

    Die AfD-Chefin Frauke Petry wird in dem Stück in einem Atemzug mit der Hauptangeklagten im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, genannt. Die AfD-Europaabgeordnete Beatrix von Storch wird in eine Art Sippenhaft genommen, weil ihr Großvater Minister unter Hitler war. “
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Kultur/News-Aktuelle-Nachrichten-Kultur-Aus-der-Welt/Falk-Richters-Fear-Anti-AfD-Collage-an-Schaubuehne

    es wird zeit fuer konservative gegenkultur.

  23. #33 Selberdenker (26. Okt 2015 17:29)

    Ich möchte mich ausdrücklich von der Zahl „33“ (Machtergreifung des wahnsinnigen Anstreichers) distanzieren. Es war nicht meine Absicht, diese belastete Zahl als Nummer meines Kommentars zu wählen und entschuldige mich in alle Form dafür.

  24. #15 stupid_flanders; Trotzdem trifft auf den auch das bekannte Blitzmerker zu. Wie lang ists jetzt her, dass da über hundert Künstler oder solche, die sich dafür halten aufgeboten wurden um gegen rechts (keine der Gidas gabs damals) Stellung zu beziehen. Da war Maffay auch drunter und hat sich nicht grade durch besonders freundliche Äusserungen ausgezeichnet.

    #28 Wien 1683; So hab ichs auch in Erinnerung.

  25. In den gleichgeschalteten, linientreuen Medien hieß das „bei Auseinandersetzungen zwischen Neo-Nazis und Gegendemonstranten wurden … Menschen verletzt“.

  26. @#37 Dortmunder1 (26. Okt 2015 17:35)

    Der Text ist der Hammer:

    Der AfD-Politiker veröffentlichte Fotos der verwüsteten Räume sowie ein Bild, das einen AfD-Flyer mit seinem Konterfei zeigt. Um Poggenburgs Gesicht ist eine Art Fadenkreuz gezeichnet. Poggenburg erklärte, die Zeichnung stamme von den Einbrechern. Auf Twitter schrieb er: „Betrieb u Wohnung total verwüstet u geplündert! Wo sind wir hingekommen mit Deutschland!!!“ Die Polizei machte dazu keine Angaben. Der Staatsschutz sah offenbar zunächst keine Anhaltspunkte für eine politisch motivierte Tat: Ermittelt werde derzeit wegen Wohnungseinbruchs und Diebstahls, hieß es.

  27. PI was für euch:

    Linke Pegida-Hasser erreichen Belastungsgrenze.

    Pegida-Hasser uneins über weiteren Protest – Hilfe aus Leipzig

    Trotz des erfolgreichen Protests gegen die Pegida-Kundgebung vor einer Woche geht ein Riss durch das Lager der Gegner der fremdenfeindlichen Bewegung. ,Strittig ist vor allem, inwieweit man sich den wöchentlichen Demonstrationen der Islam- und Fremdenfeinde in Dresden noch regelmäßig entgegenstellen soll und ob es überhaupt dauerhaft durchzuhalten wäre.

    Während die einen vor allem auf Projekte für Weltoffenheit und zur Flüchtlingshilfe setzen, halten andere es für zwingend notwendig, gegen Hass und Hetze Gesicht zu zeigen – immer, wenn Pegida auf die Straße geht, und auch, wenn man auf Dauer zahlenmäßig unterlegen ist.

    http://www.lvz.de/Specials/Themenspecials/Legida-und-Proteste/Pegida/Pegida-Gegner-uneins-ueber-weiteren-Protest-Hilfe-aus-Leipzig

  28. #33 Selberdenker

    Ich wollte auch gerade darauf hinweisen das es keine Axt bzw. Hammer war. Die Zecken sagen auch Knüppelfahne dazu.

    Ob der junge Mann auf dem Foto noch alleine aus dem Haus geht?

  29. das wäre zum beispiel eine Situation ,wo das Notwehrrecht seine Anwendung finden würde.
    und eine Imbissbude ist , wenn man erfinderisch ist , ein reines Waffenarsenal. Bei uns im krav maga würde man von so genannten “ common Objekts “ reden. Also Alltagsgegenstände die man notfalls als Waffe benutzen kann. Von einer kelle ,voll mit heißem Frittenfett angefangen , bis zum Messer ,Gabel etc.
    Da hätte ich versucht unter meinen gegnern den maximalen physischen Schaden anzurichten.
    Diese Ratten müssen endlich mal die Grenze aufgezeigt kriegen. Ebenso ihre Protektoren.
    So lange dier keine ensthaften Verluste zu beklagen haben ,denken diese Linksfaschisten ihnen gehört die Straße .
    Mann habe ich einen Hals !

  30. #26 Kapitaen Notaras (26. Okt 2015 17:17)

    „Die Verbrecher in Verdi-Jacken“ – das sagt alles, sie werden von den Gewerkschaften ausgerüstet, geschützt, gehegt und finanziell versorgt. Die neue SA, die Antifa, ist ein Ableger von Jusos, Gewerkschaften, SPD und Grünen. Das, was diese Parteien selbst (noch) nicht machen dürfen, nämlich den politischen Gegner mit Gewalt zu verfolgen, haben sie ihrer Straßenkampftruppe übertragen. Alle wirken sie Hand in Hand, die Linken und die Ultralinken, Berührungsängste gibt’s da nicht.
    Insofern sind auch alle Aussagen bezüglich „rechter“ Gewalt die blanke Heuchelei, die Linken selbst stellen das alles in den Schatten.

    Statt sich für Armutsrentner und Niedriglöhner einzusetzen hetzen die Bonzen von AVP(Arbeiterverräter-Partei) und „Gewerkschaft“ gegen Meinungsfreiheit. Das Wohl der Menschen ist denen egal. Es zählt nur der Futtertrog.

    Was für eine verkommenes System.

    Keiner dieser „linken“ Bonzen tut auch nur einen Handstreich für Deutsche, die in Altersarmut leben müssen oder die für Betrugslöhne rackern. Aber für Fremde überschlagen sich die linken Bonzen vor Fürsorge.

    Arme Deutsche müssen knallhart auf Rechts setzen, wenn sie Hilfe wollen.

  31. Das soll hier kein Aufruf zur Gewalt sein, aber die Linken sind besser organisiert und vernetzt. Macht es doch denen gleich, Fotografiert Sie, stellt fest wie die Personen heißen und wo Sie wohnen. Mit diesen Informationen kann man ne Menge anfangen, und es dient auch der Abschreckung wenn man nicht in der Anonymität abtauchen kann.

    Jammern hilft nicht – handeln ist gefragt!

  32. # Antidote

    In Österreich sieht es ähnlich aus, die die am meisten gegen die FPÖ hetzten sind die Roten (SPÖ) und in dieser Partei sitzen die echten „Nazis“.

    Für mich war es schon als Kind unbegreiflich, warum sie in diese Partei eingetreten sind, obwohl das angeblich laut Propaganda eine komplett andere politische Richtung ist. Auch hochrangige „Nazis“ mit Berufsverbot waren in der SPÖ, das Berufsverbot war dann schnell Geschichte.

    Nachdem ich mich aber eingehend damit beschäftigt habe, kam ich schnell zur Erkenntnis, dass die nie die Seiten gewechselt hatten!

    Hitler war ein Linker, die SPÖ ist ultralinks und ach ja der Rest der Ex-„Nazis“ wurden Kommunisten auch alles Linke!

  33. Überschattet wird das Projekt von Drohungen Linksradikaler gegen die ausführenden Architekten. Die stehen unter Polizeischutz

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/strafjustizzentrum-leonrodplatz-architekten-unter-polizeischutz-5683492.html

    302 Straftaten in München gehen auf das Konto der Anarchisten, sagt die Polizei, unter anderem zündeten sie Autos an, beschmierten Gebäude und warfen Fenster ein. Der Sachschaden beträgt 350?000 Euro. Ihr Markenzeichen sind Aufkleber, auf denen gegen das Strafjustizzentrum gehetzt wird und die zu tausenden im Münchner Stadtgebiet kleben


  34. *************************************************************
    Sagen Sie den Bundestagsabgeordneten die Meinung – per EMail

    NICHT VERGESSEN: Die wollen wiedergewählt werden!!!
    und wenn sie NICHT WIEDERGEWÄHLT werden:

    Dann fahren sie wieder Fahrrad !
    *************************************************************

    Anleitung


    Wie geht das? Beschrieben hier:
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    http://www.pi-news.net/2015/10/p488200/
    #76 OttoRiegel
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

  35. Ich stehe schon wieder unter mod ?
    Meine etwas rüde und direkte Ausdrucksweise , ist ,nur meinem derzeitigen Zustand emotionaler Aufgewühltheit geschuldet.
    ich werde das Wort “ Ratten “ in diesem Zusammenhang in zukunft möglichst vermeiden. 😉
    Ich kann aber nichts dazu ,es sind diese Simmen …. 😉
    Freundschaft ! 🙂

  36. Was ist das Problem der Antifa? Ihr Motto „kein Mensch ist illegal“ ist doch bereits offizielle Staatsdoktrin.

  37. Die bewusste Zerstoerung der durch Grundgesetz festgeschriebenen Buergerrechte werden durch Gewalt und Einschuechterung ausgehebelt,

    Merkel und ihre Horrortruppe, Gabriel und die anderen Deutschenhasser der Gruenen und Linken muessen weg zusammen mit Merkel.

    Neuwahlen jetzt!!!

  38. Der WDDR-Lügenvideotext proudly presents:

    Another lie

    <b<24 Verletzte bei Kölner Demonstrationen

    Bei Auseinandersetzungen rund um die Kundgebung der fremdenfeindlichen Gruppierung „Hooligans gegen Salafisten“ („Hogesa“) sind nach Angaben der Kölner Polizei 24 Menschen verletzt worden.

    Darunter seien zwölf Beamte, die bei dem Großeinsatz am Sonntag leichte Verletzungen erlitten hätten, sagte ein Sprecher am Montag. 38 Personen wurden vorläufig festgenommen.

    Über 1.000 Hooligans und Rechtsradikale nahmen nach WDR-Informationen an der Kundgebung teil. Geschätzte 15.000 Menschen demonstrierten friedlich gegen „Hogesa“ und Fremdenfeindlichkeitt

    Schön an den Tätern herumgemogelt.

  39. Woher kommt nur all der Hass Herr Maas? SPD Grüne und Linke haben mitgeprügelt!

    Hören Sie auf Gift in die Herzen dieser lieben Linksradikalen Muttersöhnchen zu spritzen…

  40. Interessant sind die im Durchmesser sehr dicken ,kurzen Fahnenstangen der Zecken, auch gut im Video zu sehen.
    Ich vermute der angebliche Beil- oder Hammerangriff gestern war auch so ein Teil.
    Eigentlich müssten nach solchen Vorkommnissen zeitgleich stattfindende Gegendemos nicht freigegeben werden.

  41. „sich an den friedlichen Protesten ‚Köln kuscht nicht vor Nazis!‘ – zu beteiligen …“. Und da stellt sich doch wieder mal die Frage: „Wer sind hier eigentlich die ‚Nazis‘?“

    Auf jede rechte® Demo für Freiheit und Demokratie, gegen Links und Islam, gehören logischerweise und unweigerlich Nazis-raus-Plakate.

  42. Über linksversifft motivierten Straftaten zu berichten liegt natürlich nicht im Interesse der ideologisch linksextrem und antidemokratisch aufgestellten Staatsmacht. Die gleichgeschaltete Lügenpresse der Systemhuren schreibt sowieso ab, was vom sozialistischen, deutschlandfeindlichen Gesinnungsministerium vorgegeben wird.

  43. Falls es jemanden interessiert wie die Zecken Autos anzünden ohne einen Molli reinzuwerfen: sie legen Grillanzünder ganz dicht vor oder auf den Autoreifen, zünden ihn an und hauen ab.

  44. #27 Resistor

    Gibt es Erkenntnisse, wer die Propaganda da unten in Syrien veranstalltet hat, daß Mutti Merkel in Deutschland allen Flüchtlingen Asyl, ein Haus und 2000 € anbietet?
    Weiß daß jemand?

    Das waren Erdolf (GröTaZ) und Prinzessin Faysal aus SA im Auftrag vom Muslimbruder Osama … äh … Obama.

  45. Ja es ist schon toll, wie sich die „UNABHÄNGIGEN“ Gewerkschaften mit den Schlägern die linken Antifa verbrüdern. Sie haben wohl vergessen, wie die Sozis aus der ehemaligen sowjetisch besetzen Zone alle Gewerkschaften zerschlagen haben um dann den FDGB(Freier Deutscher Geserkschafts Bund) zu installieren.Dann gab es ja vorher auch noch einen „Reichstrunkenbold“, der war dann der Chef der DEUTSCHEN ARBEITSFRONT!
    Ihr Gewerkschaftsbonzen, noch Fragen?
    Denkt nacht, ihr Beitragsbezahler, wohin euch die Machenschaften euer Gewerkschaftsbosse führen werden!Last euch nicht missbrauchen. Schlimm genug, dass Lehrer unbestraft schon Kinder und Jugendliche als sogenannte Gegendemonstranten verführen und deren Eltern das mitmachen! Diese Gören sollten sich lieber um ihre schulischen Leistungen kümmern, denn wir wollen uns nicht immer für ihre „doofen“ Pisa-Ergebnisse schämen müssen.

  46. Wenn sich die Verhältnisse ändern – und die werden sich definitv ändern (Europa machts vor, Polen gerade erst gestern) – werden andere Saiten aufgezogen. Noch leben wir in der kommunistischen Räterepublik BRD. Noch. Die Stimmung ist am Kippen. Die Wahlergebnisse werden sich auch in der Räterepublik BRD den geordneten Verhältnissen im patriotischen Europa annähern. Zuerst in Mittel- und Ostdeutschland, mit dem üblichen Zeitverzug aber auch in Westdeutschland. Und dann, ja geanu dann schlägt die Stunde der Patrioten. Wir sollten vorbereitet sein. Wie ein Wolfsrudel.

  47. Jeder der gegen das System ist ist Nahzi und sollte mit Anschlägen rechnen
    Nun wie geschrieben warum nicht eine Stiftung gründen
    Ach so Akif gelesen

  48. So, so Marc Ehrenholz aus Dernau.
    Ich war mit meinen „Motorradfreunden“ früher oft an der Ahr. Wir haben immer in der Lochmühle im Nachbarort Mayschoß übernachtet. Die hatte Hallenbad, Sauna und eine super First-Class Küche. Unter Dagmar M. hat uns der Laden nicht mehr so gut gefallen, wir sind nicht mehr hin.
    Dharma aber, die die Ahr nicht kennt möchte sie gerne kennen lernen, so meinte sie spontan. Nun, ich denke, wo wir seit dem Frühjahr wieder in Deutschland leben müssen könnte ich ihr den Wunsch erfüllen. Wäre doch eine schöne Wochenendtour für so ein halbes Dutzend oder ein Dutzend Motorradfreunde. Dharma, als Inderin kann so eine schöne Gegend nicht kennen, wir Freunde wüssten was der Konzern aus unserem geliebten Hotel gemacht hat, man könnte über alte Zeiten reden, … .

  49. Immer wieder die Kommentare im Radio von 50 „verletzten“ Polizisten aus dem Jahr 2014.
    48 von 50 haben sich damals durch die unsachgemäße Anwendung von Reizgas im Dienst selbst verletzt!

    Na sowas… :mrgreen:
    H.R

  50. Solche wehleidigen Jammerberichte sind doch die eigentliche Crux des rechten Milieus. Wer sich nicht mal gegen solche verweichlichten Knilche wehren kann, hat den Untergang verdient.

  51. Hallo ihr Helden!
    Diese Antifa ist der Grund ,warum ich nicht zur Demo gehen mag .
    Mir ist klar ,dass die damit ihr Teilziel erreichen.
    Aber ich habe keine Lust mich zum Krüppel haun zulassen.
    Als guter Bürger komme ich ja unbewaffnet zur Demo.

  52. #68 Thor Sten (26. Okt 2015 18:41)

    Wenn sich die Verhältnisse ändern – und die werden sich definitv ändern (Europa machts vor, Polen gerade erst gestern) – werden andere Saiten aufgezogen. Noch leben wir in der kommunistischen Räterepublik BRD. Noch. Die Stimmung ist am Kippen. Die Wahlergebnisse werden sich auch in der Räterepublik BRD den geordneten Verhältnissen im patriotischen Europa annähern. Zuerst in Mittel- und Ostdeutschland, mit dem üblichen Zeitverzug aber auch in Westdeutschland. Und dann, ja geanu dann schlägt die Stunde der Patrioten. Wir sollten vorbereitet sein. Wie ein Wolfsrudel.

    Die Bonzen und ihre Mitläufer schreiben derzeit ihre Anklageschriften selbst. Da wird sich kaum einer rausreden können, der jetzt noch so große Reden schwingt und so vehement gegen das Volk hetzt.

  53. Haben die Hogesa-Terroristen die FriedensaktivistInnen der Antifa vielleicht über Gebühr provoziert?

    Nazis und Hooligans erkennt manx oft erst auf dem zweiten Blick. Beispielsweise an ihrer zur Schau gestellten heterosexuellen Orientierung.
    Mann in Hosen, Frau in Rock. Das ist Provokation, und da gibt es natürlich was in die Fresse für.

    Und dann diese frechen Blicke der Nazis.
    Zu Boden gesenkt ginge auch – aber nein, die Nazis schauen geradeaus, wie SS-Leute.
    Doch klar, wenn AktivistInnen dann Steine werfen müssen.

    Und die Bullen haben wie immer die Nazis beschützt.
    Zum Ersten gibt das wieder Kohle vom DGB, dann auf nach Dresden und Nazis aufmischen Antifa heißt Angriff!!!!!!

  54. Solange die SAntifa Sturmtruppen aus solchen
    Hacheln wie Marco (Un)Ehrenholz bestehen muß
    ich mir um meine Unversehrtheit eher keine
    Gedanken machen.
    Hab die Bilder von dem Schmalfilmtarzan gesehen.Ist ja lächerlich.So einer kann doch
    nur aus sicherer Entfernung irgendwas werfen.
    Im Nahkampf verkacken die doch.
    Und nein,sowas würde ich nicht Wi…er nennen,
    der ist zu doof zum wi….n.

  55. @#74 Hans_im_Glück

    Ja, die sollen mal schon anfangen. Denn wer zu spät kommt, …
    Obwohl ich würde sagen, dann gilt das Standrecht, denn Namen und Taten sind ja bekannt.

  56. http://p5.focus.de/img/fotos/origs5038781/489843339-w1280-h960-q72-p4/schaegerei-hogesa.jpg

    Schwere Körperverletzung oder „Versuchte“ schwere Körperverletzung ist ein Straftatbestand.
    Wer hat denn schon alles diese Fratze angezeigt?

    Obwohl ich meinem alten Herrn vor Jahrzehnten geschworen habe mein Wissen und Können niemals – und wenn nur unter Lebensgefahr -anzuwenden, juckt es bei solchen Bildern aktuell mal an solch einer Pegida-orientierten Veranstaltung teilzunehmen und diese linken Möchtegern-Randalierer in die Schranken zu weisen… Auch wenn mein Sensai im Grab rotiert, solch einen Prügelstock nimmt der Bub danach nie nie wieder in die Hand. Berufung auf Notwehr und alles ist im grünen Bereich.

  57. 50 Jahre ANTIFA-REPUBLIK und 68er schulische Gehirnwäsche haben diesen grotesken linken Abschaum produziert – und natürlich auf Staatskosten. Staatlich alimentierte TERRORISTEN, von der LÜGENPRESSE verhätschelt!

  58. #81 Flutschfinger; Dir sagt Richter Götzl in München was? Soviel zu Notwehr. Wurde nicht Michael S. das Tragen einer Schutzweste verboten, mit der Behauptung, das wäre passive Bewaffnung?

  59. lex talionis
    die Leute müssen erst lernen, sich mit allen Mitteln verteidigen zu können.
    Ich hätte den ganzen Laden zur Selbstverteidigung zweckentfremdet.
    ischwör auf Krav Maga
    die mentale Bereitschaft sich zu verteidigen
    ist ein großer Gewinn .

    Die Menschen sind blockiert seit Jahren, sie sollen sich nicht verteidigen, sie sollen gute Bürger sein, angepaßt und leicht zu dirigieren.
    Deshalb nennt man die Pegidas Problembürger, welche erkannt haben, daß mit ihnen Schindluder getrieben wird und auf die spaßige Idee kommen, Protest anzumelden.
    Wohlgemerkt: Protest.
    Du Du Du, wer wird sich denn gleich danebenbenehmen.
    Das haben wir nicht so gern.
    heute in Duisburg, Stürzenberger, viiiiiiel Polizei, Antifadummpratzen, gegen 20:00 wären für sie das Fläschchen und eine neue Windel fällig gewesen.
    Für Pegida in Duisburg wären maxial vier Polizisten nötig gewesen, zwei vorne im Einsatzwagen und zwei hinten an.
    Meine Güte, die ausstaffierten Einsatzkräfte konnten relaxt agieren.
    Ein Martinszug häte nicht friedlicher sein können.
    alles prima.
    Und Stürzenberger war mal wieder top.

  60. Bemerkenswert sind die Gesichter der umstehenden Personen die teilnahmslos oder debil lächelnd, die Gewalttat beobachten (im Foto rot markiert). Sind das Angehörige der couragierten Zivilgesellschaft, die da ihr „Gesicht zeigen“?

  61. Hört auf, die Gegner Kommunisten zu nennen.

    Es sind keine. Es ist das Ergebniss des Schuldkultes überlebender Nazis, welche sich dann in der Frankfurter Schule manifestierte.

    Selbst Demaiziere zitierte letze Woche Karl Marx und wurde bejubelt („Der Patriot liebt die seinen“. Komplett „Der Patriot liebt die seinen und hasst nicht die anderen“ aus dem „Manifest der kommunistischen Partei 1847“)

    Ihr spaltet gewaltig. Ein Kommunist ist genauso ein guter Patriot, wie ein „Rechter“. Vor allem weil Pegida und Co. ja auch so „rechts“sind….eine Arbeiterbewegung ist das. Das einfache Volk- Oder sehe ich das falsch?

    Lest erst mal die Grundlage des Kommunismus, bevor ihr behauptet, Antifa, Linkspartei und Co. hätten irgendwas damit zu tun.

    Zuletzt noch ein kleines Zitat des Gewerkschafts- Führers Ernst Thälmann

    „Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk; und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation. Eine ritterliche, stolze und harte Nation. Ich bin Blut vom Blute und Fleisch vom Fleische der deutschen Arbeiter und bin deshalb als ihr revolutionäres Kind später ihr revolutionärer Führer geworden.“

    Ihr spielt genau die Rolle, die die Regierung wünscht…..Teile und herrsche. Spalte…Statt zu kapieren, das wenn schon eine Teilung des Volkes in Rechts-MItte-Links nur die Gesamtheit der politischen Richtungen das Volk ergibt. Und nur gemeinsam können wir das Regime stürzen und die direkte Demokratie erreichen…

  62. @ #87 norbert.gehrig

    Bring das mal den Antifa-Schlägern bei. Bevor du überhaupt den Mund aufgemacht hast, wurde der dir schon „poliert“. Ich spreche aus Erfahrung, und nicht nur einmal……

  63. Der Begriff „Knüppelrussen“ sollte Geschichtlich geläufig sein – das sind diese Dinger aus der Fußleiste die „alles Jahre wieder“ hervorgekrochen kommen…

    Fragt mal die Geschichte von Konrad Adenauer… der Wusste damals ganz genau in der „Weimarer Republik“ warum der sich damals nicht mit in dieses Rathaus rein gesetzt hatte – die wurden dort ja auch wieder „raus geknüppelt“ und die Besatzer hatten damals bei Aachen dort sich aus „eigenpersönlichen Gesundheitsbedenken“ dann doch lieber raus gehalten.

    Die können noch so häufig behaupten, daß die dort die Antifanten wären, dabei zeigen die immer schön Im Spiegel der Realität doch bestens Ihr wahres Gesicht – nunja zumindestens halten die Leute es für ein Gesicht – ich sage das sind Hamorhiden, wo sich eine Spinne darinnen eingenistet hat und alles was die Pfeiffern ist das übliche gesänge eines Mastdarmes, der am Akuten Darmverschluß leidet – liegt nun einmal an dem Spinnerlchen, was sich in den Hamorhiden eingegraben hat.

    Es soll ja noch immer Realitätsverweigerer geben, die behaupten, daß so etwas zu Helfen sei – nein denen ist bei weitem nicht zu helfen, denn diese verweigern auch genauso den Blick in den Spiegel derer eigenen Taten und sind nichts besseres als Piratenpack, welches vom Fliegenden Hohllärmer wieder einmal mit einem Rhein=Fall abgeladen wurde.

    Alles in allem scheint mal wieder eine gewisse Politisch erkrankte Institution sich der Bunkermentalität des Marodebruders zu bedienen. Es ist ja offensichtlich genug zu erkennen, daß dort wieder einmal ein gewisser „Geist aus der Flasche“ aufgestiegen ist, der bis ’88 (die Zahl der Hand und Fußfessel für Geisteskranke) in einer Büchse der Pandorra eingesperrt war und sich nun nur so durchgefressen hat wie Salzsäure, über Generationen hinweg sich die Schläfer platziert hat, um dann wieder einmal erneut mit seiner Dosenwurstintelligenz mit einem Sprung in der Platte seine Häschenwitze meint ab zu dudeln.

    Auch die Hugenotten beteiligen sich an diesem Bethrügerischen Spielchen, daß sollte einem schon klar sein – denn das sind keine „Christen“ sondern Cat-Howl-Iken, die nicht einmal ansatzweise den Rausschmiß aus dem Paradies verstanden haben – oder größtenteils verstehen wollen – da stößt man überall auf Ohrtote Ochsen, aber echte Stiere findet man nur dort wo die Stämme nicht versaut wurden im großen Theaterstückchen A=Sozial=is=muß.

    Frpher hatten sich diese Knüppelrussen als A=Sozia=listig als Euro-Punk verkleidet… nunja heute sehen die auch nicht sonderlich besser aus – die erinnern schon einen an die Familie Hooligan aus England – auf jeden Fall haben die Parallelen die nicht ab zu streiten sind: Pflanzen sich fort wie die Koarnackerl und wenn die eine Menge X erreicht haben fangen die an sich zu langweilen, weils keinen mehr gibt der mit deren Flohzirkus spielen will. Wie dem auch sei – ich tendiere ja zur Zwangsritalinisierung und dann ab ins Barrel mit Stickstoff – die Amerikaner stellen bestimmt das Slingatron für eine großangelegte Testphase und Betherphase zur verfügung – Spielen wir mal das nach was die Chinesen damals an der Chinesischen Mauer gemacht haben, nur halt ein paar nummern Härter im Aufschg als Möllemaann – der hatte ja noch den Flattermann als dem bewusst wurde, daß dem im freien Fall die Zwangsjacke angelegt wurde.

Comments are closed.