Schon wieder ein lächerlicher Pupser der linken Stinker in der Lügenpresse, von dem sich die AfD und manche ihrer Anhänger umblasen lassen, anstatt gleich eine Gegenattacke zu starten. Was ist passiert? AfD-Spitzenpolitiker Björn Höcke hatte bei einer Tagung in Schnellroda (PI berichtete) gesagt, die Afrikaner hätten mehr Kinder als die Europäer. Das war eigentlich alles. Aber es war total rassistisch und nazi, denn er hatte Fachbegriffe aus dem Forschungsgebiet Populationsdynamik verwendet, wo zwei Strategien unterschieden werden, die r-Strategie und die K-Strategie. Witzigerweise stammen die Ausdrücke  ausgerechnet aus der grünen Ökowissenschaft!

Aufgeregt haben sich zunächst zwei Rote Socken aus der Amadeu-Antonio-Stiftung, die von der bolschewistischen Stasibraut und Antifakuh Anetta Kahane geleitet wird, dann sprang die staatliche Lügenglotze ARD und die gleichgeschaltete Lügenpresse auf, die ausgeschamten roten FAZkes zeigten sogar ein Foto von Höcke mit einem angedeuteten Hitlergruß!

Und was tut die AfD? Sie distanzierte sich eiligst wie Petry-Freund Pretzell oder halblebig, wie ein paar andere Doofe, man lädt Höcke (laut Lügenpresse jedenfalls) zu einer Vorstandssitzung ein, um ihn zu rüffeln, die AfD-Jugend in Bayern fordert sogar seinen Ausschluss, die Sezession nimmt über Nacht verstohlen das Video mit Höckes Rede aus dem Netz, die JF bringt Nicolaus Fest in Stellung, und die Schmierenjournaille spekuliert über seinen Parteiausschluss.

Warum gibt es in der AfD-Spitze keine Person, die einfach sofort nach r-Strategie und K-Strategie gegugelt hat. Dort wäre sie ratzfatz bei diesem Wikipedia-Eintrag gelandet, und schon hätte man der gleichgeschalteten Mainstreampresse genüsslich ins Gesicht sagen können, dass es sich um einen Begriff aus der „Ökowissenschaft“ handelt, der die Journaille doch sonst devot alles aus der Hand frisst. Sie solle sich also dorthin zu den Grünen trollen mit ihrem Rassismus-Gedöns.

Noch souveräner wäre gewesen, wenn Petry oder eine andere AfD-Spitzenkraft gesagt hätte: Ja, ja! Die Schwarzen schnackseln halt gern! Das ist doch bekannt! Hat Fürstin Gloria von Thurn und Taxis doch schon längst festgestellt. Was soll die Aufregung?

Warum gibt es bei der AfD immer ein paar Dumme, die den verlogenen Roten übers hingehaltene Stöckchen springen müssen?


Hier nochmal die vollständige Rede von Höcke in Schnellroda:

image_pdfimage_print

 

260 KOMMENTARE

  1. Volle Zustimmung.

    Höcke bewies mediale und politische Instinktlosigkeit, dem Gegner wortklauberische Angriffspunkte frei Haus zu liefern. Daran sollte er definitiv mal arbeiten.
    Aber in der Sache ist doch in Ordnung was er sagte – mithin war das Verhalten der aufgescheuchten AfDler mit dem „Stöckchen-Springen“ noch weit dämlicher.
    Warum nicht einfach eine Erklärung ala: Die AfD strebt an Volkspartei zu werden, bei uns ist Raum genug für ein weites Spektrum auch kontroverser Ansichten“ oder ähnlich.
    Und dann noch eine klare Aussage, daß gerade die Wortklauberei der politcal correctness das Klima vergifte und gut wär.
    Das sollten Petry und Co. noch lernen.

  2. Na diese Rede, bzw Vortrag des Herrn Höcke hab ich sogar mit einem schlechten Abi-Abschluss verstanden, bin kein AfD Mitglied und will es auch nicht werden weil ich der Meinung bin, daß diese AfD noch lange nicht die richtige Führung hat!
    Aber wählen werd ich diese Buchstaben AfD schon, zähneknirschend!

  3. Saubere Antwort, kewil!

    Das paßt übrigens in das Schema der Öko-Dussel, wortreich zu verneinen, daß es „menschliche Rassen“ gäbe, gleichzeitig aber von der „human biodiversity“ zu schwadronieren.

    Um diesen inneren Widerspruch zu dokumentieren, gibt es diese hübsche, sehr empfehlenswerte Seite, die auffordert, „die rote Pille“ zu nehmen:

    http://www.humanbiologicaldiversity.com/

    Ein besonderes Schmankerl:

    http://www.humanbiologicaldiversity.com/Race_Face_Plates.htm

    Rassen sind einfach Fakt. Ob man das will oder nicht, mag oder nicht, ist völlig wurst, sie sind da – und auch beim Menschen da. Die Art ist Homo sapiens, und der hat nun mal verschiedene Rassen. Beim Pferd ist die Art auch Equus caballus und sie hat viele Rassen.

  4. Bei uns schnackselt man aber auch gerne.
    Aber wir haben nicht soviele Kinder.
    Das bedeutet nicht, daß wir soviele Leute aus Afrika brauchen.
    Oh, das war jetzt noch schlimmer als das, was Höcke gesagt hat.

  5. „Dort wäre sie ratzfatz bei diesem Wikipedia-Eintrag gelandet,“

    Schreit nach Aktualisierung des W-Eintrages:

    „AFD-Höcke verwendet in Vortrag Fachbegriffe,
    Lügenpresse kann diese weder verstehen noch erfragen noch recherchieren und einordnen –
    und macht als Lügenpresse Presselügen“

    und die nicht genannten „Rassismusexperten“
    fordern „Untersuchung wg Rassismusverdacht“.
    Ich hoffe, das System krepiert an sich selbst.

  6. Chapeau kewil!

    Ich sage nur DISTANZERITIS, diese wird uns Deutschen im Endeffekt zum Verhängnis!

    Ich hab mir die Rede am Freitag abend schon angehört und fand sie klasse, treffend und aussagekräftig, wie man es von Björn Höcke gewohnt ist.
    Ihn zur Standpauke einzuberufen ist vom Bundesvorstand einfach nur bescheuert!!!

  7. da hatte die Fürstin zu Thurn & Taxis vor vielen Jahren schon mal Ärger mit der Lügenpresse weil sie verlautbarte „Neger in Afrika schnackseln gerne“ und nun sind die Neger hier und schnackseln immer noch gerne !!

  8. Huch, ich dachte kein OT in den ersten 10 Kommentaren?

    Zum Topic:
    Höcke kommt mir vor wie so ein Internetforenheld oder allgemein als Troll bekannt, der systematisch Sachen raushaut, die grenzwertig sind, aber nicht ahndbar, weil sie wohlüberlegt formuliert sind und gegen keine Forenregel verstossen.

    Nur was im Forenleben witzig bis nervig ist, ist im Parteienalltag nicht dienlich.
    Der wird vielleicht damit eine geneigte Mitgliederzahl beeindrucken oder unterhalten, aber die wichtigen Neuwähler stösst er damit vor den Kopf.
    Ebenso schadet er dem Image der Partei, die immer noch Schwierigkeiten hat, von den etablierten Parteien ernstgenommen zu werden und liefert der Presse und den Gutmenschen Futter, die AfD als Ansammlung rechter Komiker wahrzunehmen.

    Höcke sollte sich zurücknehmen, denn auch ohne dieses grenzwertige Gelaber, ist er ein guter Redner.
    Und mit zwei Reden mehr im gemässigsten Stil und Verzicht auf immer dollere Aktionen, hätte er wirklich eine gute Chance, ein guter Politiker zu sein.

    So verschreckt er die Leute, und die halten sich lieber an Mutti, und ändern wird sich nix.

  9. Höcke ist das Feindbild Nr. 1 der staatlich organisierten Kampagne gegen die AfD!

    Deshalb ein Grund mehr, ihn zum 1. Vositzenden der AfD zu wählen! 🙂

    Er ist bestens dazu geeignet, der rotgrünen Blase kräftig einzuheizen!

  10. r-Strategie K-Strategie
    spielen auch in der Verhaltensbiologie (Ethologie), als auch in der Evolutionsbiologie eine Rolle.

    Irritierend für mich ist, dass wenn man auf bestimmte biologische Gesetze (das sind Naturgesetze! .. die wirken völlig unabhängig vom Wollen des Menschen!) hinweist und in diesem Zusammenhang Begriffe wie „Rassismus“ und „Multikulturalismus“ näher analysiert, man heute selbst in der „Jungen Freiheit“ zensiert wird! Hat man dort Angst oder ist man inzwischen den menschenverachtenden Ideologen dieses Staates inzwischen auch auf den Leim gegangen? Wenn man es nicht besser weiß, meine Damen und Herren Zensoren der „Jungen Freiheit“, dann mal ein Buch über Humanethologie oder Evolutionsbiologie in die Hand nehmen!
    Klar hat der Herr Höcke die Begriffe r- und K-Selektion nicht korrekt verwendet, trotzdem liegt er mit seinen Feststellungen richtig.
    Das war übrigens bei Sarrazin ,als er in einem Interview vom „jüdischen Gen“ sprach, genau so: Hätte er anstatt Gen HAPLOTYP gesagt, wäre seine Aussage völlig korrekt gewesen (nachzulesen in der Nature, 2010, Juli). Trotzdem tun die Medien so, als wäre es „Rassismus“, wenn man auf natürliche Gegebenheit und Gesetze hinweist.
    Ist die Journallie so ungebildet oder so bösartig falsch?

  11. Und damit dies alles in Zukunft überflüssig wird, hat Aldi Nord schon in seinem Prospekt über Sonderangebote einen Vorschlag parat.

    Für den 14. Dezember wird ein strahlender dunkelhäutiger Junge gezeigt, der, vor einem Christbaum sitzend, sein Weihnachtsgeschenk, ein blondes Mädchen, in den Armen hält.

    Das nenne ich Teilhabe und antirassistisches Zukunftsprogramm.

  12. # 13

    ein bisschen einfältig sind die Journalisten schon und manche noch geisitg minder bemittelt, denn sonst würden sie nicht dauernd solchen Unsinn schreiben… und wären sie schlauer und gescheiter, hätten sie sicher einen anderen Beruf gewählt !!

  13. #5 Babieca (14. Dez 2015 14:22)

    Rassen sind einfach Fakt.

    Stimmt!
    Und wer Rassen leugnet, der leugnet auch die Evolution des Menschen, ist also Kreationist!

    O.k. man mag es nicht „Rassen“ nennen, man kann es auch Subspecies, Varietäten o.ä. nennen.
    Die Menschengruppen auf dieser Welt sind sehr verschieden, man sollte nur alle Menschen gleich behandeln!

    Das was heute ideologisch von den Propagandisten dieses Regimes verfolgt wird, erinnert fatal an den „Lyssenkoismus“ in der UdSSR.

  14. Björn Höcke und die AfD mal wieder: „Schwarze schnackseln halt gern!“ Stimmt!
    ++++

    Das hat vor Höcke auch schon James Watson (US-amerikanischer Molekularbiologe und Nobelpreisträger) festgestellt:

    Zudem behauptete er (Watson), Schwarze hätten eine ausgeprägtere Libido als Weiße. Immer wieder wird Watson daher Rassismus, Sexismus und Homophobie vorgeworfen. So vertrat er in einem Interview mit der Sunday Times im Oktober 2007 die Ansicht, dass Schwarze weniger intelligent als Weiße und daher die Zukunftsaussichten Afrikas schlecht seien. Watson sagte, er sei bedrückt wegen der Zukunft Afrikas, da unsere sozialpolitischen Strategien davon ausgingen, dass ihre Intelligenz die gleiche sei wie unsere, während alle Test sagten, dass dies eigentlich nicht so sei.
    (Auszug aus Wikipedia)

  15. Kann vielleicht jemand sagen, wann diese monierte Passage ungefähr kommt? 56 Minuten sind ein bisschen zu lang und so spannend ist der Vortragsstil Höckes auch nicht.

    Es ist tatsächlich so, dass die „Qualitätsjournalisten“ stets an den Lippen Höckes kleben und nur darauf warten, dass er irgendwas sagt, das man irgendwie als „rechtsextrem“ auslegen kann. Und Frau Petry muss sich regelmäßig zu seinen Aussagen äußern. So auch hier.

    Davon abgesehen: jede(!) Partei hat ihren linken und rechten Flügel – ohne, dass diese deswegen auseinanderbricht. Denn somit deckt sie ein breiteres Spektrum ab.

  16. Im Grunde hat Helmut Schmidt das gleiche gemeint:

    »Der Ex-Bundeskanzler verlangt im FOCUS einen radikalen Kurswechsel
    in der Ausländerpolitik.«
    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen
    unterbinden“, sagte Helmut Schmidt in dem Interview. Als Mittel gegen
    die Überalterung komme Zuwanderung nicht in Frage. „Die Zuwanderung
    von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das
    Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“ (…)
    Diejenigen, die sich nicht in die deutsche Gesellschaft integrieren
    wollten oder könnten „hätte man besser draußen gelassen“. (…)
    (2005)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/helmut-schmidt-ii_aid_95473.h
    tml

    Und zu Höckes „100 Jahre Deutschland – ich gebe euch nicht her“:

    Helmut Schmidt (SPD):
    „Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen
    Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel
    machen. Weder aus Frankreich, noch aus England, noch aus Deutschland
    dürfen Sie Einwanderungsländer machen. Das ertragen diese
    Gesellschaften nicht… Schauen Sie sich die Lage in diesen beiden
    Kunststaaten an, die in den Pariser Vorortverträgen 1919 geschaffen
    worden sind (…) Aus Deutschland ein Einwandererland zu machen, ist
    absurd (…)“

    (Frankfurter Rundschau 12.9.1992)

  17. Ich werde das Gefühl nicht los, dass Petry nur auf so einen „Ausrutscher“ gewartet hat um unter dem Vorwand der „Parteischädigung“ einen unliebsamen Konkurrenten loszuwerden. Sie hat ihm wohl nie verziehen, dass er beim Kyffhäusertreffen im Sommer (noch vor Luckes Sturz) öffentlich gesagt hat Petry sei „das geringere Übel“!

  18. Dennoch:
    r und k Strategie sind rein historisch betrachtet beim Menschen nicht anwendbar bzw. widerlegt.

    Die Deutschen hatten auch einmal eine der höchsten Geburtenraten der Welt, ihre Töchter und Söhne bildeten das positive Fundament vieler anderer Nationen.

    So what?

    Die Frage ist doch eher die, warum die deutschen zwar gegen das Schnackseln an sich nichts haben, auch wenn sie es porno sei dank immer mehr im do it yslf Verfahren betreiben, aber dennoch eher Kinderfeindlich sind bzw. zu wenige Kinder bekommen?

    Was die Afrikaner machen, interessiert mich dabei nur am Rande … ein jeder Kehr vor seiner eigenen Tür!

    Von daher hat es nichts mit Distanzeritis zu tun, wenn die AfD-Spitze die Äußerungen von Höcke als politische Torheit bezeichnet. Ich sehe da keinerlei Distanzeritis, eher, dass man dem Herrn Höcke mal öffentlichkeitswirksam nen Tipp gibt. Schaden tut es der AfD nicht – eher im Gegenteil, getrennt marschieren, vereint schlagen, sprich Wahlen gewinnen!

  19. #17 wiesengrund (14. Dez 2015 14:37)
    #5 Babieca (14. Dez 2015 14:22)
    Rassen sind einfach Fakt.
    …..
    Stimmt!
    Und wer Rassen leugnet, der leugnet auch die Evolution des Menschen, ist also Kreationist!
    ++++

    Das eigentlich Tragische daran ist, dass viele evolutionsmäßig dem Schimpansen näher als dem Homo sapiens stehen, ohne dass sie es überhaupt merken! 🙁

  20. #2 Kreuzritter82 (14. Dez 2015 14:14)

    Ist zwar jetzt nicht zum Thema aber: Merkel bekommt 10 minütigen Beifall von ihrer Partei nach ihrem Gesülze. Es ist wirklich unglaublich welche Waschlappen in der ehemaligen Konservativen CDU am Werk sind. Einer Frau die unser Land vernichtet wird auch noch mit Standing Ovations dafür gedankt. Adenauer dreht sich im Grab rum.

    Mich überkommt da nur noch der blanke Ekel. Der Ekel vor Merkel und diesem rückgratlosen Claqueurs-Pack, das mit dieser Kanzlerin fröhlich grinsend und die Reihen fest geschlossen unser Land, unsere Kultur und unsere Zivilisation vernichtet. Pfui Teufel!

    Da ist soviel charakterlicher Abschaum in einer einzigen Halle konzentriert, dass – wegen der negativen Schwingungen von so viel Arschkriecherei – noch in fünf Kilometern Entfernung die Spatzen tot von den Dächern fallen müssten.

  21. Ich hatte es bereits mal hier geschrieben als Antwort zu einem Kommentar, aber gerne noch mal:

    Wenn es um beispielsweise Homosexualitet oder Geschlechtsidentitet geht, lehnen hier viele Biologie als Argument voellig ab. Geht es um Rassen, so ist Biologie willkommen als Argument.

    Schaut lieber mal, wie die „Guten“ und „Vernuenftigen“ beim CDU-Parteitag vom Leder ziehen.
    Man hofft immer, dass es noch irgendwo eine Alternative zu der irren „Elite“ gaebe, aber hier sucht man oft auch vergebens.

  22. #10 nairobi2020

    Das Ergebnis war, dass Gloria nach dem damaligen Shitstorm (ja, das ging sogar ohne Facebook & Co) in Sack und Asche gekrochen ist. Seitdem ist sie ein Super-Gutmensch und arbeitet für Projekte in Afrika.

  23. Jaja, die Distanzeritis…dabei gibt es doch nichts Besseres als plappernde Linke, um ihren Unsinn als Unsinn zu demaskieren.

    Dass Afrikaner im Durchschnitt und kültürbedingt weitaus mehr Kinder haben als Europäer, ist für jeden offen sicht- und jetzt auch spürbar, denn ohne die afrikanische Überbevölkerung gäbs dort keine Hungersnöte, keinen Bedarf an „Füttert-Uns“-Dauerhilfszahlungen und keine Wellen von afrikanischen Sozialhilfeeinwanderern – und keine Angela Merkel Adè.

    Wenn nun die linksversifften Reflexbeisser ob solcher Tatsachenaufzählungen wieder von Rassismus™ blöken, dann zeigt das dem Normalbürger nur, dass man die linksversifften Reflexbeisser einfach blöken lassen soll, weil das Geblöke völlig ohne Grund bzw. nur aufgrund einer ideologischen Irreleitung erfolgt.

    Ach ja, die Amadeu-Antonio-Stiftung und der Rassisms:

    Die größte Bankrotterklärung der deutschen Politik nach der Wende ist, dass sie zugelassen hat, dass ein Drittel des Staatsgebiets weiß blieb.

    So legte Anetta Kahane im Tagesspiegel ihren eigenen Rassismus anschaulich dar.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-in-deutschland-es-ist-zeit-fuer-einen-neuen-aufbau-ost/12062620.html

    Welche Absichten können also Mitarbeiter dieser offen anti-weiss-rassistischen „Stiftung“ mit ihrem Geblöke verfolgen?

  24. Ja, passt mal wieder, da werden Tatsachen zur Rassistischen Rassenlehre erklärt..
    Es wurden keine Menschen beleidigt, ausgegrenzt oder herabgesetzt.
    Es ist doch eine altbekannte Tatsache,daß es in Staaten mit geringerem Einkommen und einem anderen Kindsverständnis zu einem erhöhten Geburtsanteil kommt.
    Das mag Gesellschaftspolitische und Glaubens Gründe haben,dies mit Rassismus gleich zu stellen,ist einfach lächerlich und passt mal wieder in diese Zeit,jedweder Hauch von Wahrheit oder Kritik wird mit der Nazikeule beantwortet…

  25. Höcke steht auf der Abschußliste der politischen Gegner und Medien ganz oben, denn er ist das Zugpferd und der Stimmenbringer in den östlichen Bundesländern. Und wenn er sagt, er sei auf der Autobahn im Stau gestanden, wird man ihm wg. Autobahn die Nähe zum NS vorwerfen.

  26. Jetzt ist es also schon rassistisch, Schulwissen zum Besten zu geben! Wenn du denkst, absurder geht es nicht, beleeren einen Frau Knallfahne und Gestalten wie Claudia-Fatima eines Besseren.
    Die Begriffe k- und r- Strategen kenne ich aus dem Biologieunterricht meiner Schulzeit, es ist Abituwissen. Nichts Nazimäßiges. Und auch auf Menschen anwendbar. Wobei es auf die vorgefundenen Lebensbedingungen, nicht auf die Rasse ankommt. Beispielsweise ging in New York die Geburtenrate nach den islamischen Anschlägen von 9/11 nach oben: Grund: die Menschen fühlten sich weniger sicher. Also vielleicht doch besser 3 Nachkommen zeugen als 2, weil man nicht 100 Prozent sicher sein kann, dass die beiden überleben.
    Wie werden die Abituraufgaben in den Naturwissenschaften bald aussehen? Gesinnungsaufsätze statt Wissenschaft? Jeder Satz gibt einen Punkt, so lange er ideologisch korrekt ist? Sch… drauf, wenn statt ner Säure ein Alkohol raus kommt. Und die Batterien haben gendergerecht drei bis fünf Pole?!

  27. Also ich finde das echt kindisch. Man muss doch nicht immer jedes Wort auf die Goldwaage legen. Ich höre mir die Reden von B.Höcke immer an und kann nur sagen der Mann ist gebildet, er weis von was er spricht und seine Reden haben Hand und Fuß, was man von anderen nicht behaupten kann. Die AFD muss jetzt endlich mal lernen, daß sie als Einheit auftreten muss und nicht immer solche Grabenkämpfe in den eigenen Reihen führt, die von irgend welche Dummschwätzern angezettelt werden. B.Höcke, weiter so. Man kann ruhig Tacheles Reden, auch wenn es einigen nicht in den Kram passt.

  28. Die vögeln und vergewaltigen nicht nur gerne…

    Blutiger Streit in Essen-Altendorf: Mit Messer zugestochen! http://www.derwesten.de/staedte/essen/blutiger-streit-in-essen-altendorf-mit-messer-zugestochen-id11375857.html

    Übrigens, alles nur subjektive Wahrnehmung, dass die meisten Menschen lieber Umwege in Kauf nehmen als an der Haltestelle Helenenstraße umsteigen zu müssen.

    Dies ist nur ein aktueller Fall aus dem „friedlichen“ Multikultiareal!

    Diese solariumsgeschädigten Traumapatienten aus Nordafrika sind hochaggressiv, asozial und sekündlich zu abscheulichsten Gewalttatten bereit.

    Auch ich bin bereits an einer U-Bahn Station (am hellichten Tage) nur knapp einem Raubüberfall durch mehrere schwarzafrikanische Bestien und Drogendealer entgangen!

    Und ich lasse mir nicht verbieten, die Wahrheit zu sagen – niemals!

  29. Eine äußerst klar strukturierte, treffen formulierte Rede.Der unglaublich wichtige nicolaus fest sieht das Niveau in Gefahr. Dann soll er einfach gehen, dann steigt das Niveau.

  30. #6 Babieca (14. Dez 2015 14:22)

    Rassen sind einfach Fakt. Ob man das will oder nicht, mag oder nicht, ist völlig wurst, sie sind da – und auch beim Menschen da. Die Art ist Homo sapiens, und der hat nun mal verschiedene Rassen. Beim Pferd ist die Art auch Equus caballus und sie hat viele Rassen.

    In der Tat, dem ist wenig bis nichts hinzuzufügen, doch wer hierzulande wagt, solche simplen Wahrheiten in Worte zu fassen, benötigt eben ein pfeilschnelles Equus caballus – und für die benötigte Geschwindigkeit eignen sich nun mal nicht alle Rassen. Shetlandponys etwa eher nicht, belgische Kalblüter vielleicht auch weniger. Dann doch lieber feurige Vollblut-Araber. 😉

    Ich wünsche mir seitens der AfD auch in solchen Dingen etwas mehr Gelassenheit. Wenn Petry was mit Höcke zu klären hat, dann bitte im Vieraugen-Gespräch und nicht vor den geifernden Mäulern der BLÖD-Medien.

  31. Na gut – dann sag’n mer halt „STOPSELN“ – oder „KOMMODKAST’LN„.

    Aber na gut – bei denna nicht-rosigen Menschen mag’s dann wohl eher noch „BUSCHKLOPFERLN“ heißen…

  32. Nun hat es bereits mehrfach irgendeinen „Eklat“ innerhalb der AFD gegeben. Die Vorwürfe stellten sich anschliessend als aufgebauscht heraus. Hier handelt es sich offenbar um eine Mischung aus mangelnder Qualität und Böswilligkeit innerhalb des journalistischen Personals.

    Notiz an die Presse:
    Ihr könnt auch jemand vorbeischicken, der hier die Anzahl der Grashalme auf der Wiese berichtet oder die Zahl der Sandkörner auf der Strasse. Allesamt wichtige Meldungen für eure Leser, da stimmt ihr sicher zu.

  33. Der Rassismus-Wahn greift um sich:

    http://www.pressetext.com/news/20151214017

    Rijksmuseum ändert rassistische Gemäldenamen
    „Young Negro Girl“ von S. Maris heißt nun „Young Girl Holding A Fan“

    Weil zahlreiche Namen von bedeutenden Kunstwerken heute rassistisch anmuten, hat das Rijksmuseum http://rijksmuseum.nl/en in Amsterdam nun Bildtitel mit Wörtern wie „Negro“, „Indian“, „Dwarf“ und „Mohammedan“ rigoros abgeändert. Die Kritik über das eigenwillige Vorgehen der Museumsleitung ließ nicht lange auf sich warten. Eine globale Welle der Empörung war die Folge.

    Ich wette, bald darf auch Schokolade, Kaffee usw. nicht mehr als schwarz oder dunkel bezeichnet werden, sondern als naturbelassen o. ä.

  34. @23 arminius arndt
    Die Modelle der r- und k-Strategie sind beim Menschen sehr wohl anwendbar und keinesfalls widerlegt! Ich könnte dazu abendfüllend schreiben, nur so viel:
    Diese Konzepte sagen nicht, dass Organismen darauf stringent festgelegt sind, ganz im Gegenteil, es gibt sogar Organismen, die abhängig von äußeren Gegebenheiten zwischen diesen beiden Strategien hin und her wechseln können. Das kann der Mensch ganz sicher auch und das wird auch gar nicht bestritten.
    Zum anderen handelt es sich um eine graduelle Angelegenheit. Es gibt nicht nur r- oder k-Strategen, sondern auch alle Zwischenformen. Ganz im Gegenteil diese beiden Konzepte markieren nur die theoretischen „Grenzwerte“.
    Warum „nicht auf den Menschen anwendbar“? Es handelt sich hier um rein deskriptive Ansätze, die universell anwendbar sind vom Bakterium (ganz klarer r-Stratege 😉 bis hin zum Menschen oder auch Außerirdischen, wenn er denn einmal entdeckt wird.

  35. #24 Ottonormalines

    Vielleicht inhaltlich hörenswert, aber nicht vom Vortragsstil her, der ist mir zu holprig. OK, ich habe auch nur 4 Minuten gehört und dann aufgegeben. Aber vielleicht kommt sowas live viel besser rüber. Vor ein paar Tagen habe ich Petry und Pretzell live gesehen. Speziell Pretzell hat mit seinen Wortspielen und dem ironischen Stil richtig Spaß gemacht. Dafür hätte ich ja glatt Geld bezahlt.

    #11 Namenlose & #23 arminius arndt

    Ja, dem kann ich nur zustimmen. Höcke wird von der Lügenpresse missbraucht, um die AfD auszuhebeln. Das ist ein typisch deutsches Problem: Mit Leuten, die irgenwie den Ruf haben, national zu denken, schreckt man biedere deutsche Wähler ab – also genau die Wähler, die man dringend braucht. Und genau das wissen die Presseleute und nutzen es schamlos aus. Höcke muss sich einfach zurücknehmen, dann läuft die Presse ins Leere.

  36. Ja, das ist eine schwierige Frage. Die AfD funktioniert halt im Rahmen der parlamentarischen Demokratie, und da geht es darum, möglichst viele Wählerstimmen zu kriegen. (Man weiß nicht, was noch alles rauskommen wird, aber bis auf weiteres glaube ich, dass die Wählerstimmen an sich korrekt ausgezählt werden.) Hierzu muss sie sich nach rechts abgrenzen. (Kann man natürlich drüber streiten, wo die Stimmen zu holen sind.)

    Andererseits kann offensives Vertreten von Positionen durchaus auch etwas bringen. Etliche Leute denken das, was Höcke sagt, würden es aber niemals aussprechen. (Das dürfte ja ein klassischer Fall des „doublethink“ in „1984“ sein. Tschulljunk dass ich das nicht auf deutsch weiß, ich hab den halt damals im Englisch Leistungskurs gelesen. Gibts heute bestimmt auch nicht mehr als Schullektüre, dafür sind die Parallelen heute viel zu deutlich. Aber ich schweife ab.) Womöglich könnten provokante Auftritte mehr Leute dazu verführen, ihre Meinung offen zu sagen. Kann sein, kann nicht sein. Wer bin ich, hier Ratschläge zu erteilen?

    Meine eigene dröge Minderheit (um hier Max Goldt zu zitieren, der sich aber womöglich unter den Lesern dieser Seite nicht so wohlfühlt) hat es in den 1980er Jahren recht gut geschafft, durch entschiedenes Vertreten auch damals nicht konsensfähiger Meinungen ihre gesellschaftliche Position signifikant zu verbessern. (Manche finden das gut, manche nicht. Das ist ein anderes Thema.) Hierzu gehörte auch die offensive Verwendung der zuvor verdammt negativen Bezeichung „schwul“. Eine tödliche Beleidigung war das. Man vergleiche den (relativ) dauerhaften Erfolg dieses Wortes mit der grotesken Inflation der Euphemismen für diverse Behinderte und Angehörige ethnischer Gruppen, die die Gutmenschen nur nötigt, sich alle Quartal schon wieder ein neues Wort auszudenken, weil der vorige Euphemismus an der Realität gescheitert ist.

  37. Klingeling, Klingeling hier kommt der Aiman

    Zentral der Muslime in Deutschland sieht Obergrenze

    Muslime warnen vor weiterer ungeregelter Zuwanderung

    moralisch kann es wegen der Werte unserer Verfassung und unserer historischen Verantwortung keine Obergrenze geben. Technisch aber schon. Diese Obergrenze scheint in Deutschland offenkundig bald erreicht zu sein .“

    Rest des Artikels sieht die Muslime als Opfer des Terrors, und Misstrauen als Hürde für Integration, ungeahnte Herausfoderungen blablub…

  38. http://www.welt.de/politik/deutschland/article149924200/AfD-Vorstand-ruegt-Hoeckes-parteischaedigendes-Verhalten.html

    ot

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-angela-merkel-spricht-von-historischer-bewaehrungsprobe-fuer-europa-a-1067685.html

    „Die Aufgabe ist riesig“, betonte die Christdemokratin.

    „Wir wollen und werden die Zahl der Flüchtlinge spürbar reduzieren.“
    Das sei im Interesse Deutschlands, Europas und sei auch im Interesse der Migranten.
    „Niemand verlässt leichtfertig seine Heimat“, erklärte sie.

    Merkel betonte die Anforderungen an die Flüchtlinge: „Wer bei uns Schutz sucht, muss unsere Gesetze und Traditionen achten und er muss deutsch lernen“, sagte die Kanzlerin.

    „Multikulti führt in Parallelgesellschaften und Multikulti bleibt damit eine Lebenslüge.“ ❓ ❗

    Am Sonntagabend hatte der CDU-Bundesvorstand seinen Antrag zur Asylpolitik verschärft.

    Die CDU sei „entschlossen, den Zuzug von Asylbewerbern und Flüchtlingen durch wirksame Maßnahmen spürbar zu verringern.

    Denn ein Andauern des aktuellen Zuzugs würde Staat und Gesellschaft auch in einem Land wie Deutschland dauerhaft überfordern“.

    Sollten europäische Maßnahmen nicht funktionieren, würden Grenzkontrollen intensiviert, heißt es nun.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/front-national-nach-regionalwahl-in-frankreich-nur-auf-den-ersten-blick-ein-rueckschlag-a-1067637.html

    Die schlechte: Die Wahlniederlage der Rechtspopulisten ist in Wahrheit keine – sie konnten ihr bislang bestes Ergebnis einfahren.

    Der Rückschlag verdeckt aber, dass die Formation weiter zulegte und mit 6,8 Millionen Wählern ihr bislang bestes Ergebnis von 2012 noch einmal um rund 200.000 Stimmen übertraf.

    Dennoch verpassen die Rechtspopulisten damit die symbolisch entscheidende Übernahme der Exekutive.

    Der Partei entgeht der Zugriff auf Posten und Pfründe, sowie die Möglichkeit, die eigenen Kader zu professionalisieren. <<

    Have a nice day.

  39. #45 KDL (14. Dez 2015 15:01)

    #24 Ottonormalines

    Vielleicht inhaltlich hörenswert, aber nicht vom Vortragsstil her, der ist mir zu holprig. OK, ich habe auch nur 4 Minuten gehört und dann aufgegeben. Aber vielleicht kommt sowas live viel besser rüber. Vor ein paar Tagen habe ich Petry und Pretzell live gesehen. Speziell Pretzell hat mit seinen Wortspielen und dem ironischen Stil richtig Spaß gemacht. Dafür hätte ich ja glatt Geld bezahlt.

    So verschieden sind eben die Geschmäcker. Mir gefallen die feurigen Reden von Herrn Höcke jedenfalls um einiges besser als das emotionslose Ablesen von Frau Petry. IHM glaub ich jedes Wort, bei IHR habe ich immer so meine Zweifel, ob sie auch wirklich hinter dem steht was sie sagt.

  40. Als ich die Rede am Tag wo sie hoch-geladen wurde gesehen habe, war mit die Stelle schon als Problematisch aufgefallen. Es ist mit Abstand die schwächste Stelle der Rede und biologisch einfach falsch. Die Unterschiede in der Reproduktionsrate sind kulturell bedingt und alle Menschen vertreten eine K-Strategie was man daran sieht, dass Mehrlingsgeburten die absolute Ausnahme sind. Durch Pille und gezielter Abwertung der Mutterschaft als gesellschaftlicher Wert, haben wir im Westen aber unsere Geburtenrate auf eine extrem niedrigen, nicht die Population erhaltende Größe, reduziert.

    Ekelhaft wird es eigentlich erst da, wo die ganzen Linken ihre kranken Phantasien von Rassismus, eines Rassenkrieges zwischen Europäern und Afrikanern und so weiter in Höckes Ausführungen hineindichten. Eigentlich müsste man sich jetzt auf dieses Pack mit der Rassismuskeule stürzen, was sie sofort für Assoziationen haben, die sie nach Freud dann auch andere projizieren.

  41. Wer eine Partei Wählt, die Christen und Demokraten vertritt ist nach einbhelliger Politologenmeinung hochgradig schizophren und reif für die Anstalt Deutschland. So was gibt es nur hier.

  42. DAS WORT „SCHNACKSELN“ HAT DIE FRAU ZU THURN UND TAXIS VOR JAHREN BEI EINER TALKSENDUNG GEBRAUCHT UND ZWAR „DIE NEGER SCHNACKSELN HALT GERNE“. DA WAR KEIN AUFSCHREI DER LINKEN ZU HÖREN.

  43. Ganz so harmlos, wie es hier dargestellt wird, sind die Darlegungen von Herrn Höcke (ab Minute 28) nicht. Das Konzept der r/K-Selektion beinhaltet nämlich nicht nur die Anzahl der Nachkommen. Sondern auch der Aufwand, der von den Eltern betrieben wird, um ihre Kinder großzuziehen und die dadurch bedingte höhere Leistungsfähigkeit der K-Strategen. Dasselbe gilt auch für jüngere Theorien, die das wissenschaftlich veraltete r/K-Modell abgelöst haben. Wendet man solche ökologischen Modelle auf Menschen an, dann landet man automatisch bei etwas, das ganz frappierend klassischen rassistischen Sichtweisen ähnelt: Eine r-Gruppe, die durch hohe Vermehrungsrate, geringe elterliche Fürsorge und niedrige geistige Leistungsfähigkeit geprägt ist und die sich schnell ausbreiten kann. Und eine K-Gruppe mit geringer Vermehrungsrate, hoher elterlicher Fürsorge und hoher geistiger Leistungsfähigkeit, die stabile Bedingungen benötigt, dann aber den Angehörigen der r-Gruppe überlegen ist.

    Das Problem ist nur, daß das r/K-Modell zumindest teilweise zutrifft. Und diese unschöne Tatsache zwingt die politkorrekten Totalitaristen dazu, auf jede Erwähnung dieser Theorie mit totaler Vernichtung zu reagieren.

  44. Warum gibt es bei der AfD immer ein paar Dumme, die den verlogenen Roten übers hingehaltene Stöckchen springen müssen?

    Meine Rede, immer wieder, und ich halte immer wieder dagegen. Dieses permanente Einknicken vor den Herrschenden, diese eilfertige Distanziererei von Petry und Co. gehen mir gewaltig auf den Senkel.

    „Wer sich den Spielregeln des politischen Gegners unterwirft, hat schon verloren“, so Thor von Waldstein, sinngemäß, und natürlich hat er recht damit:
    http://www.pi-news.net/2015/07/video-wir-muessen-die-geduld-verlieren/

  45. Szene aus einer amerikanischen Komödie:

    Ein alter Mann kandidiert zur Wahl als Vorsitzender des Seniorenclubs.

    „Wer soll dich denn wählen?“ fragt sein Freund „Du hast doch noch nichtmal ein Programm!“

    „Natürlich habe ich ein Programm.“ meint der alte Mann pikiert.

    „So?“ fragt der Freund ungläubig „Und was ist denn dein Programm?“

    „Vorsitzender des Seniorenclub zu werden!“

    Und nein, das ist hier NICHT off-topic.

  46. Höcke ist ein Glücksfall für die Politik. Ich halte den Mann für aufrichtig und es spricht gegen die Führung der AfD, daß sie Höcke ständig gängeln.

    Ich habe mir den Vortrag angesehen und Höcke hat eigentlich nichts neues oder aufregendes gesagt. Das mit den 30 Mio jährlichem Bevölkerungsüberschuß hat er bereits bei einer Rede in Erfurt gesagt und das fand ich schon damals richtig gut. [Also ca. 1 Mrd. in 30 Jahren, wenn das mal kein Problem ist!] Es ist einfach zutreffend! Wenn die 3. Welt Menschen ohne Ende produziert, die dort keine wirtschaftliche Grundlage und keinen Platz in der Gesellschaft haben, werden sich einige davon nach Europa in Bewegung setzen, noch dazu, wenn sie so nett von der Uckermarkschlampe eingeladen worden sind. Was ist daran falsch, was gibt´s da zu gängeln? Die Führung der AfD sollte endlich mal wissen, was sie will!

    Selbst ohne das Islamproblem ist das, was sich hier anbahnt, schlichtweg eine Überflutung mit Menschen, das gehört klar mit Zahlen und Fakten angesprochen. Höcke, weiter so!

  47. Mich treibt vor allem die Sorge, das sich die AFD durch solche Nichtigkeiten wieder teilen könnte, diesmal wäre es dann das endgültige Ende. Deswegen halte ich Evolutionsbiologie von Herrn Höcke, frei nach Merkel, für wenig hilfreich. Es ist egal, ob seine Theorie stimmt oder falsch ist, hier geht es zuallerst um eine grundsätzliche Frage, die ausserhalb der AFD diskutiert wird: Ist die AFD völkisch oder nicht? Ist sie eine rechte CSU oder schon eine NPD?
    Nicht, das uns das interessiert, die allermeisten PI Leser werden wohl AFD wählen. Es geht um ehemalige CDU und vor allem Nichtwähler, die sich durch solche unnötigen Diskussionen abeschrecken lassen könnten. Daher kann ich den Ärger von Petry und Meuthen ( der im Wahlkampf steckt) gut verstehen. Was nützen 0,5% mehr von ehemaligen NPD Wählern, wenn man dafür 4-5% aud der anderen Seite verliert?
    Die Zerrissenheit in der AFD macht mir grosse Sorgen. Obwohl Pretzell auch zum rechten Flügel der AFD gehört, ist er mit Höcke spinnefeind. Ob das an seiner Freundin liegt weiss ich nicht, könnte aber sein. Das patriotische Forum der AFD könnte deren Untergang sein. Hoffen wir nicht, das es soweit kommt…

  48. Die Linksversifften suchen in allem was ,und wenn es 3 Wochen her ist .
    Aber das die AFd sich jedesmal rechtfertigt ist ja an Blödheit kaum zu überbieten.
    Genau das will das Linke Pack doch ,Tretminen auswerfen und sich drauf stürzen.
    Wenn ich dann noch hier die Vollis lese die auch in jeder Suppe ein Haar suchen …
    Ach das durfte er so nicht sagen ,
    oder das nicht …
    EUCH ohne maulen unter einen Hut zu bekommen geht nicht !!
    Einfach mal Patriotisch denken ist für viele nicht möglich , die wählen dann lieber “ taktisch “ CDU
    ( kot..)
    Jubelt doch einfach EGAL was Höcke oder sonstige Rechte Parteien sagen !!!
    Oder lest ihr bei Linken oder Grünen das die über ihre eigene Politik schlecht reden oder
    schreiben?? NEIN , so doof sind die nicht !

    60 Polizeifahrzeuge abgefackelt oder beschädigt ,
    UND ? klagen die sich an ?? NEIN !

    Wie in Köln ein Polizeiauto umgeworfen wurde ,
    oooooch wie wurden hier diese “ Verbrecher “ niedergemacht ..

    Aber sucht euch nur weiter jeden tag Artikel wo die Rechte angeblich was falsch gemacht haben und klagt euch weiter an .
    Manchmal ist es besser einfach mal Klappe halten !

  49. Wenn ich das Wort `Journalist` schon höre bäumt sich mein Magen zu Kotztiraden auf.

    Weshalb führt die AfD einen regelrechten Affentanz auf wenn ein paar rot(z)grünversiffte `Lügenpresseschmierfinken über das übliche echauffieren. Die beste Reaktion auf diese Schmierulantenattacke ist cool bleiben und sagen:

    So what?

  50. Die Linksversifften suchen in allem was ,und wenn es 3 Wochen her ist .
    Aber das die AFd sich jedesmal rechtfertigt ist ja an Blödheit kaum zu überbieten.
    Genau das will das Linke Pack doch ,Tretminen auswerfen und sich drauf stürzen.
    Wenn ich dann noch hier die Vollis lese die auch in jeder Suppe ein Haar suchen …
    Ach das durfte er so nicht sagen ,
    oder das nicht …
    EUCH ohne maulen unter einen Hut zu bekommen geht nicht !!
    Einfach mal Patriotisch denken ist für viele nicht möglich , die wählen dann lieber “ taktisch “ CDU
    ( kot..)
    Jubelt doch einfach EGAL was Höcke oder sonstige Rechte Parteien sagen !!!
    Oder lest ihr bei Linken oder Grünen das die über ihre eigene Politik schlecht reden oder
    schreiben?? NEIN , so doof sind die nicht !

    60 Polizeifahrzeuge abgefackelt oder beschädigt ,
    UND ? klagen die sich an ?? NEIN !

    Wie in Köln ein Polizeiauto umgeworfen wurde ,
    oooooch wie wurden hier diese “ Verbrecher “ niedergemacht ..

    Aber sucht euch nur weiter jeden tag Artikel wo die Rechte angeblich was falsch gemacht haben und klagt euch weiter an .
    Manchmal ist es besser einfach mal Klappe halten !
    ————————————————

  51. Hab mir die Rede von Höcke bereits gestern angehört – und konnte keine „kritischen Äußerungen“ oder „grenzwertige“ Beispiele erkennen.

    Was mich persönlich sehr ärgert:
    Wenn jetzt die Pretzell oder Meuthen oder andere wichtige AfD-Genossen meinen, der Höcke habe über die Stränge geschlagen, dann kann man dies doch parteiintern regeln – und dann meinetwegen eine Erklärung rausgeben.

    Warum läuft dies hier meist immer über unsere geliebten Medien???

  52. „Distantzeritis“ habe ich das vor Jahren mal genannt… und das ist bis heute der größte FEIND der Konservativen geblieben… wenngleich -wie hier im Kommentarbereich richtig erwähnt- das politische Kalkül ein ergänzender Faktor ist.

    Die Rede von Höcke habe ich natürlich sofort nach Erscheinen komplett gehört und möchte in einem Punkt widersprechen: die Mehrzahl der jetzigen Mandatsträger ist nach meiner Wahrnehmung (z. Bsp. in RLP wo ich wohne) mehr mit dem Machterhalt beschäftigt als mit der Arbeit so wie es die BASIS versteht.

    Deshalb hört man auch so UNGLAUBLICH wenig in den Medien… mehr als „Info-Stände“ mit netten Flyern traut man sich DESHALB nicht zu machen um den eigenen (Koblenzer) Stadtratposten (nur als Beispiel) nicht zu gefährden… besonders im Hinblick auf die kommende Landtagswahl… also wie zu SED – Zeiten… ZUM KOTZEN!!!

  53. #55 Biloxi (14. Dez 2015 15:13)
    „Dieses permanente Einknicken vor den Herrschenden, diese eilfertige Distanziererei von Petry und Co. gehen mir gewaltig auf den Senkel“.

    Weil die anschliessende Absolution nach solch einem „Fehltritt“ von den Herrschenden nur dann erteilt wird, wenn der „Sünder“ Reue zeigt.
    Die Reue besteht genau darin, auf die politische Agenda des Machtkartells einzuschwenken.

  54. Und dann zum speziell inkriminierten Zitat der Frau von T und T. Inhaltlich stimme ich dem voll und ganz zu. Allerdings fast ohne persönliche Erfahrung, und das bisschen bestätigt die Behauptung nur teilweise. Eine Bekannte war aber mit einem Afroamerikaner verheiratet, und sie bestätigt entschieden den Wahrheitsgehalt der Behauptung. Anfänglich war ihr das auch sehr recht (aber hallo), später missbilligte sie aber, dass ihr Ehemann diesen Grundsatz gerne auch während ihrer Abwesenheit zur Anwendung brachte, und ließ sich scheiden. (Versteh einer die Weiber.) Was mich daran besonders amüsiert, ist, dass ich in dieser Behauptung keinerlei Herabwürdigung sehen kann. Er wäre nur dann eine Herabwürdigung, wenn man eine fröhliche selbstbestimmte Sexualität zum Symptom einer charakterlichen Minderwertigkeit erklärte. Dies tue ich ganz sicher nicht. (Weil ich nämlich kein verklemmter mediokrer Spießer bin wie die ganzen Gutmenschen.)

    Was hab ich mir nicht alles schon für Sprüche anhören dürfen über besondere Begabungen einzelner ethnischer Gruppen. Manche erinnern sich vielleicht noch daran, dass die Erlanger als besonders gastfreundlich gelten. Hat man da jemals was von „Rassismus“ gehört?

  55. OT

    Nochmals zu der Murks-Propaganda-Kanzlerin:

    Die Frau hat jämmerlich versagt und so gut wie alles falsch gemacht, was ein Politiker nur falsch machen kann. Sie hat dem eigenen Land, dem eigenen Volk und dem Gedanken der Kooperation unter den Völkern Europas massiv geschadet.

    So viele Menschen haben es mit angesehen und auch öffentlich kritisch bewertet. Und nun wird sie von ihrer Partei für dieses Versagen, für diesen erbärmlichen Bockmist mit Standing Ovations gefeiert. Das ist einfach nur irre!

    Jemand baut Scheiße und diese Scheiße wird dann per Parteitags-Dekret zum Wohlgeruch verklärt und alle jubeln: „Scheiße riecht und schmeckt so gut!“

    Jeder dieser feigen Claqueure – und viele darunter sind intelligent genug, um zu begreifen, was die Frau angerichtet hat – hat sich heute mitschuldig gemacht. Auch die, die einfach nur die Klappe gehalten haben, sind mitschuldig.

    Mein Fazit: nicht die PDS, sondern die CDU ist die SED 2.0 !!

    So, und jetzt sollen mir die Bosbachs, Steinbachs und Willschs gestohlen bleiben, die bisweilen markige Sprüche klopfen, jedoch sofort einknicken und untertauchen, wenn sie meinen, dass Kauder und/oder die Parteiräson es von ihnen verlangt.

  56. Wenn die AfD was Anziehendes hat, dann gehört Herr Höcke dazu. Die Dame im blauen Ballkleid, die sich jüngst mit den Bonzen und Speichelleckern des Systems auf dem Bundespresseball anbiedern wollte, leider weniger. Man muß hier vielmehr befürchten, daß es in der Auseinandersetzung mit Lucke – und nun Höcke – nicht um politische Grundsätzlichkeiten geht, sondern beißwütiges Alpha-Tierchen-Gehabe.

    Zum Thema Afrika/Neger sollten endlich mal einige Wahrheiten gesagt werden, dürfen die dortigen Häuptlinge nicht länger unwidersprochen über ihre allumfassenden Unfähigkeiten hinwegtäuschen können. Und wenn sie von Sklaverei und Kolonialismus losfaseln (was sie schon lange vor uns drauf hatten!) Vorsicht! Sie haben Afrika in vielen Bereichen noch kaputter gemacht , als es das vorher war – Zeiten des Kolonialismus wie auch das immer schneller werdende Versiffen z.B. Südafrikas ausdrücklich einbezogen.

    Und da dürfen wir uns auch nicht von linken Kampfbegriffen wie Biologismus, Darwinismus und Rassismus stumm machen lassen. Ebenso nicht dadurch, daß da möglicherweise die Nationalsozialisten einschlägige Theorien hatten.

    Und wenn ich eben uns Weiße in vielen Bereichen für fähiger ansehe als Schwarze, und das dann gleich schlimmer Rassismus sein soll, dann bin ich eben gerne auch noch Rassist! Immer noch besser, harte Wahrheiten zu suchen und so Bedrohungen gegen uns Weiße abzuwehren, als mit christlichem Senf über existentielle Gefahren unseres Daseins hinwegzuschwurbeln!

  57. #45 KDL (14. Dez 2015 15:01)
    Höcke muss sich einfach zurücknehmen, dann läuft die Presse ins Leere.
    ———————————————–

    HÖCKE MUSS SICH NICHT ZURÜCKNEHMEN !!
    genau das will doch der Main Stream , er soll reden wie die es steuern.

    Er soll genau so reden das die Medien kotzen,wer Rechts ist oder denkt , soll sich eben damit anfreunden oder weiter die “ ELITE“ wählen , und schauen wie Deutschland untergeht !

  58. Es ist nicht zu fassen !!!

    Anstatt die AFD sich über einen Mann wie Björn Höcke freut, der sich wie kaum ein anderer für die eigene Partei und für Deutschland einsetzt, fällt sie Ihm in den Rücken und kriecht vor der links-grünen.

    Mir fehlen die Worte…

    Mit so einer Einstellung gewinnt man zukünftig keine Wahlen.

  59. mal OT
    Hier gab es doch einmal einen Menschen der eine wunderschöne Fakten- und Argumentationssammlung für Diskussionen mit bornierten Gutmenschen aufgelegt hat.
    Beispiel: Die Kreuzzüge
    Beispiel: Ja, sind doch nicht alle so
    Beispiel: In der Bibel fließt auch Blut
    usw.
    Leiwer habe ich mir die schöne Sammlung nicht gepeichert, hätte aber gerne auf dem Computer.
    Vielleicht erinnert sich hier noch jemand (Babieca?)daran, wo das mal stand in PI.

  60. Von den Kritikern hat keiner die Höcke-Rede sich angesehen.

    Höcke redet gar nicht über „Rasse“.

    Er redet nicht von schwarzen oder weißen oder Maghreb-Arabern.

    Er redet über Staaten die unverantwortliche Bevölkerungspolitik machen.

    Es sind halt nüchtern Fakten.

    Die FAZ titelt da zB
    In Afrika wird es eng

    Fachbegriffe lauten „Fertilität“

    Nach Angaben der Stiftung Weltbevölkerung findet das Bevölkerungswachstum fast ausschließlich in den Entwicklungsländern statt. In Afrika werde sich die Zahl der Menschen von heute 1,2 Milliarden bis zum Jahr 2100 auf 4,4 Milliarden fast vervierfachen. In Europa dagegen – heute 738 Millionen Menschen – lebten dann nur noch 646 Millionen Menschen.

    „In Ländern wie Malawi, Niger und Uganda werden bis 2100 voraussichtlich mindestens fünf Mal mehr Menschen leben als heute, vorausgesetzt, dass die Fertilitätsraten in diesen Ländern zurückgehen“, sagte Renate Bähr, die Geschäftsführerin der Stiftung Weltbevölkerung. „Wenn die Bevölkerung weiter so schnell wachsen würde wie heute, wären es zum Beispiel in Uganda mehr als 30 Mal so viele Menschen. Die Entwicklungschancen würden eingeschränkt und die Armutbekämpfung erschwert.“

    Die Projektionen der UN fußen auf der Annahme, dass die durchschnittliche Fertilität in den Entwicklungsländern von heute 2,5 Kindern pro Frau auf zwei Kinder im Jahr 2100 sinkt. Das geschieht jedoch nur, wenn Frauen und Jugendliche in den Entwicklungsländern besseren Zugang zu sexueller Aufklärung und freiwilliger Familienplanung erhalten. Das sei keineswegs garantiert, sagte Bähr: „Jedes Jahr werden nach wie vor 74 Millionen Frauen und Mädchen in den Entwicklungsländern ungewollt schwanger – unter anderem, weil sie nicht verhüten können.“ Familienplanung sei aber ein Menschenrecht und gleichzeitig ein wirksames Instrument zur Linderung der Armut. Es würde 9,4 Milliarden Dollar kosten, den Mädchen und Frauen in den Entwicklungsländern Verhütung zu ermöglichen – zur Zeit werde aber nicht einmal die Hälfte in Verhütungsmittel, Personal und Gesundheitssysteme investiert. „Auch die Bundesregierung muss sich hier stärker finanziell einbringen“, sagte Bähr.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/rapides-bevoelkerungswachstum-in-afrika-wird-es-eng-13725733.html

    In der ZEIT erscheinen Interviews mit Wissenschaftlern, die viel steilere Thesen aufstellen.

    http://www.zeit.de/1998/36/199836.wilson-interview.xml

    Dann fordert Höcke, dass afrikanischen Staaten (und wir alle kennen die Bilder aus Lampedusa) eine „nachhaltige“ Politik machen
    und werden ausgerechnet von Leuten in die Pfanne gehauen, die vor Kurzen noch eine Diskussion über Schusswaffen an den Grenzen geführt haben wie der Freund von Frauke Petri.

  61. Und der AFD Vorstand rügt Höcke dafür. Petrys Geliebter Pretzell sowie die bayerische AFD forderten sogar ein Parteiausschlussverfahren.

    Es wäre mal Zeit sich zu überlegen, ob Pretzell nicht parteischädigendes Verhalten an den Tag legt.

  62. Es gibt einfach zwei Probleme die für die Bevölkerungsexplosion in Afrika sowie nahen und mittleren Osten verantwortlich sind:

    Die Unfreiheit und Unterdrückung der Selbstbestimmung der Frau (Folgen der ideologischen Hirnverschmierung im Kopf)

    Und die medizinischen Folgen der Nervenschäden durch die männliche unnatürliche Beschneidung, welche viele Männer sich dann weigern lassen zu verhüten, weil die Beeinträchtigungen so sehr gegeben sind, dass ein Kondom im wahrsten Sinne zu nichts führt.

  63. Tiefseetaucher und kolat nehmen die Parteiführung sogar noch in Schutz. Leute wacht endlich auf, ihr fahrt den Karren an die Wand. Entweder seid ihr doof, naiv oder ihr verfolgt andere Interessen.

  64. Die eine zeigt auf dem Bundespresseball das „Endlich am Futternapf angekommen!“-Strahlen im Gesicht, der andere spielt bei jeder sich bietenden Gelegenheit die „Loose Cannon“ mit zwar möglicherweise ausreichend belegbaren, aber taktisch suizidalen Positionen.

    AfD = eben keine Alternative!

  65. Kubitschek, angeblich Neuer Rechter, hat das Video mit der Rede von Björn Höcke feige gelöscht. Ulkotte ist Akif Pirincci in den Rücken gefallen, als er wie ein Stasi-Zuträger den Kopp-Verlag ultimativ aufgefordert hat, Pirinccis Bücher nicht mehr zu vertreiben. Über den Pseudoliberalen Dieter Stein (JF) braucht man nichts mehr zu sagen. Das ist ein Antänzer, dem die arrivierte Lügenjournaille 100 mal ins Gesicht pissen kann und er drängt sich an sie trotzdem immer wieder heran und der den Anschein erwecken will, er könnte einer alternativen Partei wie der AfD ständig Lehren erteilen. Jetz zerfetzt sich auch noch ein angeblicher Konservativer Nicolaus Fest.

    An einem Prüfstein, wie ihn Björn Höcke ausgelegt hat, kann man erkennen, wer wirklich konservative und nationale Interessen des deutschen Volkes vertritt.
    Die oben Aufgezählten garantiert nicht. Auf diese Gestalten und deren Ergüsse kann mAN VERZICHTEN:

  66. @ #51 Dr. T (14. Dez 2015 15:13)
    „Und diese unschöne Tatsache zwingt die politkorrekten Totalitaristen dazu, auf jede Erwähnung dieser Theorie mit totaler Vernichtung zu reagieren.“

    t., meine ansicht + strategie ist:
    man muss nicht auf jedes parierstoeckchen
    des gegners mit antwortversuchen reagieren.

    Frag zurueck, „wie das genau gemeint ist“,
    Lass Dir Wissensbreite und -tiefe darlegen,
    lass dir Definitionen und Gesetze erklaeren,
    zehre Seine kraefte, mach eine hetzjagd.
    finde schwachpunkte, achillesfersen, unlogik

    das verschafft wissen und zeit,
    eine passende abwehrstrategie zu entwickeln.
    wenn der gegner sich dann noch als wert genug
    fuer deine muehe herausstellt, greife an.

    viele gegner sind nur dumme moechtegerns, maulhelden, salbader, klugscheizzer,
    die aufmerksamkeit und auffallen wollen.
    bei mentalblockierten – einsichtresistenten
    lohnt keine halbe minute lebenszeit.

    ich sage das meist so frueh wie moeglich,
    damit sie sich nicht unnoetig aufplustern.
    auch frdl abweisen gehoert zum guten ton.

  67. #57 AlterSchwabe (14. Dez 2015 15:19)

    Hab mir die Rede von Höcke bereits gestern angehört – und konnte keine „kritischen Äußerungen“ oder „grenzwertige“ Beispiele erkennen.

    Was mich persönlich sehr ärgert:
    Wenn jetzt die Pretzell oder Meuthen oder andere wichtige AfD-Genossen meinen, der Höcke habe über die Stränge geschlagen, dann kann man dies doch parteiintern regeln – und dann meinetwegen eine Erklärung rausgeben.

    Warum läuft dies hier meist immer über unsere geliebten Medien???

    Das frag ich mich auch. Das gibt denen extra noch Wasser auf ihre versifften Mühlen 🙁

    Aber mir ist die Petry seit einiger Zeit eh sehr suspekt.

  68. Ich habe mich heute telef. in Berlin und in
    Erfurt gemeldet (03026558370 + 03613772450)
    und den Leuten dort schon ähnliches gesagt
    wie Kewil.
    Höcke ist für mich der einzigste Redner der AfD
    der das ausdrückt was die meisten Wähler denken.
    Das der Vorstand sich diszanziert ist blamabel.
    Wenn Höcke kalt gestellt wird ist die AfD für mich gestorben.
    Ein Erfolg wäre es wenn Frau Petry und Höcke eimal gemeinsam auftreten würden.
    Als langjähriger „Rechter“ habe ich erlebt wie schnell eine Partei (von innen und außen)
    zerstört werden kann wenn sich die Führung nicht einig ist.
    Beispiel : REP, nach dem Abschuß von Schönhuber wurde nur noch Murks fabriziert.
    So etwas ähnliches wünscht sich die Lügenpresse um die AfD zu zerstören.

  69. #65 Mannemer72 (14. Dez 2015 15:27)

    „Von den Kritikern hat keiner die Höcke-Rede sich angesehen.“

    und

    „Höcke redet gar nicht über „Rasse“.“

    Ja, das ist genau das (angebliche) Problem mit Höcke: Er redet sich leicht eine offene Flanke an. Das könnte er sicher besser, daran sollte er arbeiten.
    Vielleicht sollte er mal im Internet üben… Da wird ja viel (und zu Recht) über Zensurwut linker Moderatoren geschimpft.
    Es kommt aber einzig darauf an, wie man seine Kritik vorbringt. Dann bekommt man auch bei Spon oder Focus alles durch (und erntet im letzterem Fall grüne Daumen).

    Für eine üblere Entgleisung als Höckes Ausführungen halte ich ohnehin Petrys Teilnahme beim Bundespräserball, so viel Müll kann man gar nicht reden das zu toppen.

  70. Ich mag den Höcke! Und ich gebe ihm Recht! Ich habe zwar nichts gegen die Afrikaner, doch sie sind halt beratungsresistent. Überschüttet mit Kondomen von allen möglichen Hilfsorganisationen, dienen diese nur als Spielzeug.
    Nur wenn wir in Deutschland nicht immer die Verantwortung für selbst geschaffene Probleme aller Herren Länder übernehmen, werden diese Menschen gezwungen, ihren Verstand einzuschalten.

  71. Wenn der IQ maßgeblich für die Hautfarbe wäre, dann würden Claudia Roth, Volker Beck, Joschka Fischer und Konsorten alle pechschwarz durch die Gegend laufen! 🙂

  72. #66 D Mark (14. Dez 2015 15:30) ;

    … Es wäre mal Zeit sich zu überlegen, ob Pretzell nicht parteischädigendes Verhalten an den Tag legt….

    Pretzell muß gehen, der ist weich gekloppt, NRW halt.

    Wegen so was lächerliches, kommt die AFD ins Wanken. Das kann nicht sein.

  73. Die Schwarzen schnackseln halt gern!

    Und zwar einfach so, ohne jede Strategie.

    Oder kann jemand das Gegenteil beweisen?

    Und was tut die AfD? Sie distanzierte sich eiligst…

    Es sieht so aus, dass Distanzieritis eine Erbkrankheit von AfD ist (von Lucke geerbt).

  74. Neger stellen in internationalen Leichtathletikwettkämpfen viel häufiger die oberen Ränge, können schneller laufen (vermutlich auch besser auf Bäume klettern), etc. als Bleichgesichter. Ist das nicht rassistisch und diskriminierend gegenüber Bleichgesichtern?

  75. Ich finde die Rede von Herrn Höcke absolut in Ordnung.Seitdem Frau Petry mit dem Herrn Pretzell liiert ist, passt sie eher zur Alfa Partei als zur Afd.

    Hoffentlich bleibt Höcke wenigstens standhaft, damit es weiterhin zumindest eine wählbare Partei gibt.

  76. #26 Marie-Belen

    Vielen Dank für die Info. Ich habe die Passage jetzt angehört und kann sagen, die Aussage Höckes ist ungefähr so brisant, wie eine Aussage „In Afrika ist es wärmer als in Europa“. Dass sich die „Journalisten“ (nein, das sind für mich keine Journalisten mehr, sondern nur noch Demagogen) daran hochziehen ist bezeichnend. Aber wie schon geschrieben, sie warten nur darauf, dass Höcke irgendwas sagt, das man irgendwie als „rechtsextrem“ oder „rassistisch“ auslegen kann. Notfalls wird es eben zurechtgebogen.

    #46 Ottonormalines

    Aber ich habe mich oben ausdrücklich auf Pretzell bezogen. Bei dem macht es wirklich Spaß zuzuhören. Mit Frau Petry hast du Recht: Sie redet sehr sachlich, aber etwas zu trocken und emotionslos. Sie ist eben Naturwissenschaftlerin 🙂

  77. Ob nun spezielle Begriffe der Evolutionsbiologie korrekt verwendet wurden oder nicht, ist fast so egal, als ob sich einer über dem Dativ aufregt ; – )

    Denn effektiv geht es um eine radikal unterschiedliche TATSÄCHLICHE Vermehrungsrate in Afrika und in Europa.
    Und die als Problem zu beschreiben, ist völlig richtig, denn wenn es so weitergeht, verrecken wir an einer importierten Überbevölkerung!

    Vor vielen Jahren war im (da noch nicht so sehr Lügen-) DLF ein Interview mit einem Afrikaner zu hören, der selbst beklagte, sein Vater habe sein Land unter ihm und seinen Brüdern aufgeteilt, und nun reiche es für jeden gerademal so zum Überleben, was das jeweilige Stück Land an Ernte abwirft.

    Am Ende fragte der Interviewer nach seinen Kindern und Enkeln:
    Er hatte 30! (Nochmal in Worten: dreißig!!!)

    Noch Fragen, liebe linke Realitätsverdränger? Herr Fest? Oder vielleicht die JF?

    Dann hätte ich eine: wenn schon die MSM (absichtlich) zu kurzsichtig sind, um einfache Wahrheiten zu erkennen / zu benennen –

    WIESO DANN AUCH IHR ???

    Würde mich ECHT interessieren!

  78. >b> Wo gibt es ein Problem?

    Höcke provoziert und er touchiert gerne die PC-Welt mit ihren Grenzsetzungen im „herrschaftsfreien“ Dialog a la Habermas, obgleich diese Grenzsetzungen wissenschaftlich nicht haltbar sind und eher als Limitation bei den Grenzsetzern zu begreifen sind.

    Wollen wir den PC-Nebel im öffentlichen Diskurs beenden, dann müssen wir die eigenen (ungewollten) PC-Bondagen entfernen, um wieder ehrliche Diskussionen halten zu können.

    Und Höcke ist für Deutschland nur gut, weil er den sozialistischen Döspaddeln immer wieder den Spiegel der Idiotie vorhält, an dem gerade auch die Christkommunistin Merkel mit ihrer Gurkentruppe Schiffbruch erleidet.

    Und die AfD darf stolz sein, einen Höcke in den eigenen Reihen zuhaben. Wer wird über Ramelow denn wohl in der Zukunft noch sprechen? Niemand!

    App. Kahane und ihre STASI/SED-Vergangenheit.

    Sie kann uns ja einmal die DDR-Verfassung erklären und wie es die DDR mit Flüchtlingen und Asyl gehalten hat.

  79. Die „Schnacksel-Länder“ mit überproportional hohem Bevölkerungswachstum entledigen sich gerade ihres Abschaums – es sind die, die zu uns kommen. Und es wird munter weiter „geschnackselt“, ohne zu begreifen, daß die Überbevölkerung in diesen Ländern, neben dem Islam, die Hauptursache für deren Elend ist. In diesen Ländern muß die Ein-Kind-Politik her – mal weniger Geld in Paläste, Moscheen und Militär, dafüer in eine Rentenversorgung stecken wäre ein Ansatz. Bin übrigens auch dafür, daß es ab dem 3. Kind in Deutschland kein Kindergeld mehr gibt – dafür Steuervergünstigungen. Das sollte verhindern, daß auch bei uns die Berufs-Hartzer vergnügt, auf Kosten der Allgemeinheit, weiterschnackseln.

  80. Höcke ist wichtig für die AfD, denn er macht die Drecksarbeit und hält dadurch die AfD in den Medien. Jede Eishockeymannschaft hat solch ein „Tier“ in ihrer Mannschaft, welcher für die grobe Arbeit an der Bande verantwortlich ist.
    Ohne Höcke würden die Medien die AfD völlig ignorieren und der Michel rein nichts von einer Alternative wissen.

    Taktisch muss Höcke lernen, keine Frage. Trotzdem hat er seinen Platz in der AfD und ist genauso wichtig wie Petry, Meuthen oder Gauland.

    Pretzells gestriger Giftpfeil gg Höcke war viel gefährlicher für die AfD. Pretzell soll es nicht übertreiben, nichts wird vergessen, zumal er unter den AfD Mitgliedern eh kein gutes Standing mehr hat.

  81. #65 Mannemer72

    Die FAZ titelt da zB.
    In Afrika wird es eng

    Fachbegriffe lauten „Fertilität“
    in diesem Artikel wird viel über Verhütung gesprochen.
    Alles ist aber zu teuer und funktioniert nicht.

    Es gibt aber eine Methode die garantiert wenig kostet aber hilft.
    Diese Mathode nennt sich „die zwei Ziegelstein“ Methode.
    (vorsicht, nur mit Daumenschutz arbeiten.)

  82. #89 Ludwig Wilhelm v. Baden (14. Dez 2015 15:56)
    Die „Schnacksel-Länder“ mit überproportional hohem Bevölkerungswachstum entledigen sich gerade ihres Abschaums – es sind die, die zu uns kommen. Und es wird munter weiter „geschnackselt“, ohne zu begreifen, daß die Überbevölkerung in diesen Ländern, neben dem Islam, die Hauptursache für deren Elend ist.
    ++++
    Womit auch klar ist, dass die Evolution – zumindest zeitweise – auch rückwärts laufen kann.

  83. Mensch, ist das geil…

    Die CDU – FEIERT – Merkels Politik.
    Sie…- es ist unfassbar…, FEIERN.

    Das muß man sich mal überlegen.
    Die feiern den Zusammenbruch unserer Ordnung und Systeme und Kultur.

    Klar, wenn Millionen Dumme sich alles gefallen lassen, und sollte CDU wieder an der Spitze stehen, dann können die bald noch viel mehr feiern.
    Aber irgendwann ist Schluss mit der Feier, dann kommt der Aufräumdienst.

  84. #86 Der boese Wolf (14. Dez 2015 15:46)
    Neger stellen in internationalen Leichtathletikwettkämpfen viel häufiger die oberen Ränge, können schneller laufen (vermutlich auch besser auf Bäume klettern), etc. als Bleichgesichter. Ist das nicht rassistisch und diskriminierend gegenüber Bleichgesichtern?
    ++++
    Nur in den Annalen für wissenschaftliche Nobelpreisträger hapert es noch ein wenig! 😉
    Mein Gott – ich bin aber wieder heute ein schlimmer Rassist! Pfui!

  85. Ja, es ist wirklich schade, daß die Führungsköpfe der AFD immer noch fluchs unter die Dunstglocke schlüpfen, sobald eine linke oder rote Stinkesocke vorbeischlurft.
    Dabei haben sie eine so gute „Poolposition“: Der geistig gesunde Vernunftmensch wartet doch nur auf geeignete Führungskräfte, die den Dreckskarren Deutschland wieder aus der Scheiße ziehen, den die verantwortungslosen Volksverräter immer tiefer in den Dreck rammen.

    Und: # 23 Tiefseetaucher:
    (… Es ist wirklich unglaublich welche Waschlappen in der ehemaligen Konservativen CDU am Werk sind. Einer Frau die unser Land vernichtet wird auch noch mit Standing Ovations dafür gedankt. Adenauer dreht sich im Grab rum.):
    Die Merkel ist Mitglied der Paneuropäischen Bewegung, betreibt auf Anordnung der US-Führungsriege die Auslöschung der Nationen.
    Der Begründer der Paneuropäischen Bewegung, Graf Richard Nicolaus Coudenhove-Kalergi hat in Wien 1925 seine Vorstellungen in „Praktischer Idealismus“ veröffentlicht.
    Das Buch wird auch auf den offiziellen Internetseiten der Europäischen Union nicht genannt.
    Das versteht sich, da der Inhalt nicht unmittelbar mit dem offiziellen Programm der Bewegung übereinstimmt.
    Es ist der Frage wie diese Diskrepanz entstanden ist. Wurde die Pan-Europa Bewegung geputscht?
    War ‘Praktischer Idealismus’ nur gemeint für die Wenigen, weil das Gerede von christlichen Werten und Demokratie nur leere Rhetorik war?

    : Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.
    Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. [Seite 22]

    Der derzeitig begonnene Volksaustausch ist die Methode, um das Ziel zu erreichen.

    „Dann wird die erotische Lebensform der Minderwertigen und Mittelmäßigen Freie Liebe sein, der Auserwählten: Freie Ehe. So wird der neue Zuchtadel der Zukunft nicht hervorgehen aus den künstlichen Normen menschlicher Kastenbildung, sondern aus den göttlichen Gesetzen erotischer Eugenik.
    Die natürliche Rangordnung menschlicher Vollkommenheit wird an die Stelle der künstlichen Rangordnung: des Feudalismus und Kapitalismus treten.
    Der Sozialismus, der mit der Abschaffung des (weißen] Adels, mit der Nivellierung der Menschheit begann, wird in der Züchtung des Adels, in der Differenzierung der Menschheit gipfeln. Hier, in der sozialen Eugenik, liegt seine höchste historische Mission, die er heute noch nicht erkennt: aus ungerechter Ungleichheit über Gleichheit zu gerechter Ungleichheit zu führen, über die Trümmer aller Pseudo-Aristokratie zu echtem neuem Adel.“ ( Seite 50)

    Gender läßt grüßen.

    Merkel ist freudige und willige Vollstreckerin dieser Ziele.

    Und was Adenauer betrifft:
    Er ist nur Kanzler geworden, weil er von Anfang an (1928) Mitglied der Paneuropäischen Bewegung war. Deshalb wurde er von der US-Führungselite bei uns eingesetzt, um den europäischen Gedanken voranzubringen. Ex-Kanzler Kohl gehört auch zu denen und Heiner Geisler ist auch mit von der Partie.
    Adenauer wird sich deshalb nicht im Grabe umdrehen, schließlich agieren seine Nachfolger in seinem Sinne.

    Und: # 17 Johann:
    Die ewige Zitiererei von Hellmuth Schmidts verbalen Absonderungen zu Einwanderung, Islamisierung etc. ist völlig unangebracht. Diese Sprüche sollten beim Volk nur den Eindruck erwecken, er sei am Puls der Zeit und man könne sich darauf verlassen, daß er was gegen diese negativen Aspekte zum Schaden Deutschlands tun würde.
    WAS aber hat er denn GETAN? WELCHES waren seine politischen MAßNAHMEN GEGEN alle diese Herausforderungen? Kann man da was aufzählen? Nein, nichts außer seinen Sprüchen.

    Was Deutschland jetzt braucht sind keine Sprüche sondern TATEN.

  86. Der Höcke befleissigt sich immer wieder einer 30iger Jahre Nazi-Rhetorik. Seine ganze Gestik, Mimik, Diktion, Wortwahl erinnert an Goebbels und Konsorten. Keine Ahnung ob er zuviel N24 Nazi-Dokus gesehen hat oder ein Arier-Gen zuviel abgekriegt hat: Der Typ ist einfach ungeeignet. Eine Neue Rechte, eine rechtskonservative Partei, eine moderne, national orientierte Alternative zu den etablierten Parteien, kann so einen Spacken nicht gebrauchen. Schlagt mich tot – aber der muss weg.

  87. ot

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Supermarkt-Moerder-von-Hannover-vor-Gericht

    Er soll für eine Reihe von Überfällen auf Lebensmittelgeschäfte in ganz Deutschland verantwortlich sein. Eine dieser Taten ging für einen Kunden tödlich aus.
    Jetzt beginnt der Prozess gegen einen Mann, der für die Raubserie eigens nach Deutschland gekommen sein soll.

    Hannover. Mit Überfällen auf Supermärkte hat ein gefährlicher Serienräuber monatelang Angst und Schrecken in Deutschland verbreitet.

    Bei seinen Taten ging er stets nach demselben Muster vor: Kurz vor Ladenschluss betrat er den Markt, bedrohte die Kassiererin mit einer Pistole und verlangte Geld.

    Tödlich ging ein solcher Überfall am 4. Dezember 2014 für einen 21-Jährigen in Hannover aus – der junge Mann hatte versucht, den Täter zu überwältigen.

    Wegen dieses Raubmordes und 23 weiterer Überfälle unter anderem in Nordrhein-Westfalen und Bayern steht jetzt ein 42-Jähriger vor dem Landgericht

    Hannover. An diesem Mittwoch beginnt der Prozess.

    Spezialeinsatzkräfte hatten den mutmaßlichen Räuber auf einem Autobahn-Rastplatz bei Dresden überwältigen können.

    Die Ermittlungsgruppe «Discounter» war per Handy-Ortung auf seine Spur gekommen.
    Sein Mobiltelefon soll der Mann bei den Taten stets eingeschaltet dabei gehabt haben. Die Fahnder gehen davon aus, dass der Pole für die Supermarkt-Überfälle aus seinem Heimatland nach Deutschland einreiste.

    Bundesweit wurde mit Bildern aus Überwachungskameras nach ihm gefahndet.

    Der Serientäter trug stets eine Schiebermütze oder Kappe, maskierte sich aber nicht.
    Schüsse fielen bei insgesamt neun Überfällen.

    Aufgrund von DNA-Spuren sowie eines Waffengutachtens konnten die Ermittler dem Mann Überfälle in Hannover, Salzgitter, Gifhorn, Hemmingen und Wolfenbüttel in Niedersachsen, in Nordrhein-Westfalen in Hamm, Bottrop, Essen und Bad Driburg, in Sachsen-Anhalt in Burg bei Magdeburg, Möckern sowie Dessau-Roßlau, in Bayern in Hof, Kulmbach und Pegnitz sowie in Brandenburg an der Havel zuordnen.
    Hinzu kamen Überfälle in Hessen und Thüringen.

    Die jetzt angeklagten 24 Taten ereigneten sich zwischen Februar 2014 und Juni 2015.

    Nach Auskunft des Verteidigers des Angeklagten, Holger Nitz, wird der 42-Jährige weiter zu den Vorwürfen schweigen.
    Für den Prozess sind insgesamt 25 Verhandlungstage angesetzt, das Urteil könnte im kommenden Juni gesprochen werden (Az: 39 Ks 17/15).

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Staatsvertrag-mit-Muslimen-soll-Mitte-2016-besiegelt-werden

    Niedersachsen steht vor dem Abschluss eines Staatsvertrages mit der muslimischen Gemeinschaft.

    Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) sagte am Montag in Hannover, nach einer Beratung mit den Fraktionen hoffe sie, dass der Vertrag bis Mitte 2016 eine möglichst große Zustimmung im Landtag erhalte.

    Hannover. In dem Vertrag sind Regelungen mit den muslimischen Verbänden zum islamischen Religionsunterricht, zur Seelsorge in Krankenhäusern und Gefängnissen sowie zum Moscheebau und dem Bestattungswesen zusammengefasst.

    Der Vertrag solle die Integration von Muslimen fördern und sie ermuntern, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, sagte die Ministerin. <<

    .

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149931590/OB-watscht-Verfassungsschutz-ab-Wie-ist-das-moeglich.html

    Have a nice day.

  88. Haha, die PI Leserschaft:

    Was ich hier schon lesen musste:

    Lucke muss weg.
    Petry muss weg.
    Pretzell muss weg.
    Jetzt: Höcke muss weg.

    Weiter geht’s dann mit: Merkel muss weg. Bosbach auch und Seehofer sowieso.

    Und unkas muss hin? Oder wie?
    🙂

  89. Also die entsprechende Stelle benutzt neben den Strategie-Bezeichnungen die Begriffe Ausbreitungstyp, Platzhaltertyp, optimale Ausnutzung des Lebensraums. ´Das alles mag bevölkerungswissenschaftlich in Ordnung sein und es ist auch sachlich in Ordnung.

    Allerdings ist es so, dass das für mich am Wochenende die Stlle war an der ich aufmerkte. Denn (Achtung Satire) diese Begriffe sind so kalt. Sie werden für werdendes menschliches Leben benutzt bzw. allgemein für Menschen. Und Menschen dürfen in einer solche Rede für unsere Mitbürger keine Objekte sein, das sind Menschen, die schweres mitmachen, die traumatisiert sind usw. usf.
    Über sie kann man für unsere Gutmenschen nicht wissenschaftlich reden. Das sind keine Nummern, das sind Menschen. Das fühlte ich, als Höcje das sagte.

    Und jetzt haben wir den Salat. Bleibt die AFD standhaft wird sie Tag und Nacht zusätzlich als Nazi diffamiert.

    Höcke ist eine Sensation und er hat das super herausgearbeitet, aber ich würde ihn mal beiseite nehmen und ihm sagen: Das hättest du wissen mpssen, dass das Nazi ist. Das hättest du anders sagen können (auch wenn ich es dir nicht beanstande); dann hätten wir jetzt kein Problem,außer das sie natürlich auch dann geifern würden.

    Höcke hätte auch nicht von Schnackseln reden sollen, obwohl auch das die Dinge korrekt beschrieben hätte. Er hätte sagen sollen. Afrika hat einen Überschuß (zu viele junge Männer) an jungen Männern für die es in Afrika derzeit keine Perspektive gibt. Aber wir können diese jungen Männer nicht in dieser Zahl aufnehmen, weil wir sie nicht bezahlen können, und weil sie u.a. deshalb unsere Kultur und Gesellschaft zerstören werden.
    Dann hätten sie zwar auch aufgejault, aber es wär nichts Besonders gewesen; denn das wird ja immer schon gesagt und das muß man nicht wissensachaftlich überhöhen; denn dann hat man den Extra-Nazi-Anwurf am Hals und die AfD möglicherweise vor die nächste Zerreißprobe gestellt. Höcke müßte so was wissen! Es sollte es endlich lernen sich zu beherrschen.

    PS,: Für die Empfindlichkeit des Gutmenschen einner e ich mich immer an folgende Szene aus dem Deutschunterricht (denke war so 13-15 Jahre alt). Un dich war immer schon brutal, aber nicht der Deutschlehrer, obwohl der in Ordnung war. Es ging um eine Text aus dem Lesebuch. Da gas e einer Brücke und die Menschen die über die Brücke gingen wurden gezählt. Tenor des Textes und des Deutschlehrers: Kann man Menschen so zu Objekten machen, indem ie zur reinen Zahl werden. Ja sagte ich (ich meldete mich fast nie und hatte schlechte Note in Beteiligung am Unterricht), es hat auf mich keine Auswirjung wenn ich über die Brückde gehe und gezählt werde. Ich weiß es ja noch nicht ein mal.
    Ich fand das damals komisch, das man sich über eine Statistik der Benutzung einer Brücke, bei der man Meschen zählt Gedanken darüber machte, dass das unmenschlich sei. Aber heute ist das Ideologie geworden, Und´Höcke sollte gegenüber dieser Ideologie sensibler werden. Der Gegner kann diese Ideologie jederzeit zum Nazi-Anwurf nutzen. Das muß nicht sein. Wir sind zwar eh alle Nazis, aber wir müssen dem lächerlichen Gegner nicht noch zusätzlich ins offene Messer laufen.

  90. #99 unkas

    Die 33er Jahre wurden durch die NSDAP geprägt, also von sozialistischen Gedanken.

    Wie passt ein konservativer Höcke dazu?

    Höcke ist auf dem richtigen Weg und es wäre gut, wenn der AfD BuVo weniger die hyperventilierenden Pinoccias/Pinoccios bedienen würde.

    Differenzen muss niemand auf den Markt tragen, weder Petry noch Pretzell!

  91. @#41 Hyena,

    Sie beweise mit ihrem Beitrag ziemlich eindeutig, dass Herr Höcke eine biologische Argumentation stark verkürzt in einen politischen Diskussionsbeitrag eingeführt hat und damit dann am Ende daneben lag, da es ja nicht den r Strategen oder den k Strategen per se gibt, sondern dies sich immer den Umständen nach ergeben soll (so zumindest ihre Argumentation).

    So waren die Deutschen wohl auch sehr lange Zeit eher r Strategen, wie die Afrikaner heute.

    Was aber eben nicht geht, bei der Übertragung biologischer Argumente, ist eine mitschwingende Bewertung des Verhaltens. Nach unseren heutigen Maßstäben sind hier k Strategen die besseren Eltern. Das möchte ich für meine Urgroßeltern (nur in einem Zweig alleine 12 Kinder) nicht gelten lassen, so wie dies sicher die meisten afrikanischen Mütter wohl auch nicht.

    Und allein daran merkt man, dass dieser Punkt der Rede unausgegoren und schwach war. Eine politische Torheit, da hat die AfD Führung durchaus recht. Und wer austeilt wie Höcke muss auch einstecken können.

    Ich sehe da im Übrigen nichts von Distanzeritis. Kritik darf es auch innerhalb einer Partei geben. Bei der Raute des Grauens würde er jetzt abgesägt, bei der AfD bekommt er nen Rüffel, so ist eben der Unterschied.

    @ #75 Vladimir Schmidt:

    Ist die Rede nicht mehr auf Kanal Schnellroda zu finden?

    Sezession.de veröffentlicht ja neuerdings offenbar auch nicht mehr alles, was nicht auf Linie liegt. Sei es in die eine, sei es in die andere Richtung.

  92. #99 unkas (14. Dez 2015 16:08)

    Der Höcke befleissigt sich immer wieder einer 30iger Jahre Nazi-Rhetorik. Seine ganze Gestik, Mimik, Diktion, Wortwahl erinnert an Goebbels und Konsorten. Keine Ahnung ob er zuviel N24 Nazi-Dokus gesehen hat oder ein Arier-Gen zuviel abgekriegt hat:
    —————————————————-
    NIMM DEINE PILLEN UND AB INS HEIM der Linken !!

  93. #99 unkas (14. Dez 2015 16:08)

    Der Höcke befleissigt sich immer wieder einer 30iger Jahre Nazi-Rhetorik. Seine ganze Gestik, Mimik, Diktion, Wortwahl erinnert an Goebbels und Konsorten.

    Dich vielleicht. Mich nicht.

    Man kann nicht gleichzeitig pc und non-pc sein. Das hat Höcke begriffen.

    Er sieht sich selbst als Konservativen. Ich sehe mich als Liberalen. Ach ,wie komisch, dass ich ihn komplett nachvollziehen kann! : – )

    Schlagt mich tot – aber der muss weg.

    Na, den Teufel werde ich tun, dich aufgrund deiner Meinung (!) totschlagen zu wollen!
    Aber weg muss er ganz bestimmt nicht.
    Er ist – was das Massenempfinden betrifft – vielleicht ein wenig früh dran. Wenn die ersten Steuererhöhungen aufgrund der Massenzuwanderungen ins Sozialsystem greifen, wird sich das ganz rasch ändern. Denn irgendwer muss den netten Spaß von „Merkels Menschlichkeit“ ja bezahlen. (Seltsam übrigens, dass man einer solch erwiesen eiskalt berechnenden, gelernten DDR-Funktionärin und Stalinistin „Menschlichkeit“ zudichtet).

    Du machst m.E. einen Standard-Fehler, Unkas. Du lässt dich – wie Teile der AfD leider auch – von der vorauseilenden Distanzitis befallen.

    Musst dich schon entscheiden, gleichzeitig konservativ oder liberal auf der einen Seite, linksradikal auf der anderen Seite sein, das geht nicht.

  94. Daß es um belegbare und deutlich erkennbare Tatsachen geht, ergibt sich aus:
    #11 Waldgänger (14. Dez 2015 14:34)

    Wer das für „rassistisch“ hält, ist ein Idiot und kann gerne hier nachschauen:

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1724/umfrage/weltweite-fertilitaetsrate-nach-kontinenten/

    Wie man dieses, für unseren Planeten höchst bedrohliche, Reproduktionsverhalten erklärt, ist gegenüber der Tatsache selbst das kleinste Problem. Ein Faktor ist aber der niedrige Zivilisationsstand, der früher normalerweise mit hoher (Kinder-)sterblichkeit verbunden war. Da bedeuteten 5-10 Kinder gerade mal die Erhaltung der Population. Moderne Medizin und Nahrungsspenden „beheben“ diesesn Ausgleichsfaktor. Ohne parallele Geburtenkontrolle ist das aber mal wieder wie immer nur „gut gemeint“, denn es vergrößert das Problem gewaltig. Je Mehr Nahrung gespendet wird, desto mehr verhungern langfristig.

    Der zweite Faktor ist die Verweigerung von Familienplanung und die ist vorwiegend „religiös“ bedingt und zwar auch durchexterne Einwirkung. Dazu haben diverse Pabstbesuche genauso beigetragen wie die Religion des Ungläubigenschlachtens.

  95. Weiss nicht, wieviele den stream vom CDU-Parteitag verfolgen, es ist Wahnsinn.

    Fuer mich hoert es sich an, als ob wir kurz vor dem Ende stehen, so weit an der Realitet vorbei, soviel offende Dummheit kann nicht, kann nicht funktionieren.
    So aehnlich muss es in der SED kurz vor dem Mauerfall zugegangen sein. Wahnsinn und krasse Dummheit ins System gesetzt und Massen, die da noch applaudieren…

  96. OT: Schaue mir gerade die Übertragung des CDU Parteitages an. Nur dummes Geschwafel, ich habe die Schnauze voll von diesem Sauhaufen. Die ruinieren unser Land und wälzen sich gleichzeitig in Selbstgerechtigkeit.

  97. Aber, aber Herr Höcke!
    Ein Vollprofi wie Sie sollte eigentlich wissen, dass man seine Zuhörerschaft nicht verprellen darf. Und ganz sicher geschieht das, wenn man mit Begriffen und Fachwissen operiert, die den geneigten Zuhörern nicht geläufig sind. Sie fühlen sich dann irgendwie als dumm verkauft und übervorteilt.
    Ganz jämmerlich finde ich die Reaktion der AfD! Auch hier ist man scheints zu dumm oder zu faul zu recherchieren, was eigentlich Sache ist. Nur weiter so, dann landet ihr wieder bei 2%!
    Herrn Höcke möchte ich aber dringend empfehlen, sich bei seinen Vorträgen am geistigen Hubraum seiner Zuhörer zu orientieren.

  98. Degenerierte Selbstmörder applaudieren der Wahnsinnigen für die Ankündigung, dass der Selbstmord weiter geht.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/merkel-in-rede-auf-cdu-parteitag-2015-kaempferisch-13965606.html

    Als Angela Merkel nach gut einer Stunde mit ihrer Rede fertig ist, stehen die Delegierten auf und klatschen dann doch heftig, zehn Minuten lang, auf der Skala des Parteitags-Klatschbarometers ist das ein sehr guter Wert. „Dieser überwältigender Applaus soll ein Signal sein: Wir stehen hinter Bundeskanzlerin Angela Merkel“, sagt denn auch der baden-württembergische Landesvorsitzende Thomas Strobl.

    http://www.freegifs.de/midi-smilie/ekelig/ekelig_459746c8db0895c3a2f873ef772ea809.gif

  99. Stimmt, die Rede ist nicht mehr auf Kanal Schnellroda/youtbe zu finden.

    Haben die sich ne einstweilige gefangen, weil jemand darauf zu erkennen war, der nicht erkannt werden will?

    Oder war es eine „Bitte“ von B.H.?

  100. Was Höcke betrifft: Hervorragende Rede.
    Es nervt seeehr, daß bei manchen (AfD, PEGIDA usw.) jedes Wort auf dei Goldwaage gelegt wird.
    Und gleichzeitig Taten wie die Leipziger Verwüstungen am Wochenende weit weniger Beachtung finden. Ebensowenig wie weit problematischer Worte aus linksgrüner Ecke.

    Zu Gesagtem kann man Gegenargumente bringen oder es sein lassen. Aber ohne Argumente jemandem Aussagen verbieten zu wollen ist nicht akzeptabel. Vor allem daß Personen wegen einzelner Aussagen gesellschaftlich „eliminiert“ werden sollen ist ein Unding.

    Solange eine Aussage nicht ein konkreteter Aufruf zu tatsächlichen Straftaten ist, muß jeder sagen dürfen was er will. Alles andere ist Kommunikationsraub.

  101. Höcke ist gut, weil er die politische Korrektheit aufsprengt, ohne Grenzen zu überschreiten.

    Höcke ist eben kein Rassist und kein Nazi.

    Er taktiert nicht und steckt nicht zurück. Natürlich macht er Fehler, nicht alle Formulierungen sind perfekt.
    Aber er hat Mut, wie kein zweiter, obwohl er als Lehrer einiges zu verlieren hat.

    Er spricht nicht von Negern , die rumschnackseln (Gloria von Thurn und Taxis )) oder von wunderbaren Negern (Joachim Herrmann (CSU)),
    nicht einmal von Schwarzen.

    Überhaupt nicht geht es um „Rasse“ oder gar eine Wertigkeit von Rassen (Rassismus)…

    Diejenigen die Höcke jetzt Rassismus vorwerfen, haben im Kopf selbst rassistische Stereotypen,
    weil in Afrika ja eben NICHT nur Schwarze leben und es keine afrikanische Rasse gibt…

    fand der Extremismus-Forscher Hajo Funke klare Worte. Höckes „purer biologischer Rassismus“ sei „unterste Schublade“. Dem NDR sagte er, die AfD sei eine Partei, „die sich rechtspopulistisch gebe und nun einen Rassisten der ersten Sorte in ihren Reihen habe“. Auch die Amadeu-Antonio-Stiftung erkannte „blanken Rassismus“, der „auf einer Linie mit der Rassentheorie des Nationalsozialismus“ sei.

    Tatsächlich sind diese angeblichen Wissenschaftler Demagogen, die genau wissen, was Rassismus ist.

    Sie gebrauchen den Begriff aber mit absicht falsch, sie entstellen ihn, machen Rassismus zu einem Kampfbegriff um Leute fertig zu machen…

  102. Warum macht der Höcke das?

    Warum entfaltet er eine Deutschlandfahne bei Jauch? Warum läßt er sich über Populationsstrategien aus?

    Nun, er tut das in voller Absicht. So nehmen alle Medien von ihm Notiz. Er ist in aller Munde. Und es ist heutzutage völlig egal, ob man positiv oder negativ in den Medien erwähnt wird. Schlecht ist nur eines: man findet keine Erwähnung.

    Und da baut Höcke vor. Übrigens sehr geschickt. Er tut das immer so, dass niemand ihm juristisch an den Karren fahren kann. Es versucht ja auch ernsthaft keiner, weil die klügeren Köpfe unter seinen Gegner erkennen, dass er vor Gericht nicht angreifbar ist mit seinen Thesen.
    Nun muss nur die AfD noch erkennen, dass er ihr einen unschätzbaren Dienst in Sachen Popularität und Medienpräsenz leistet. Dann kann man gut und gerne mit einer Rollenverteilung spielen, bei der Höcke den Aufreißer und Petry die Beschwichtigerin spielt. Dann sind sie jedesmal zweimal in den Medien.
    Was will man mehr?

  103. Ergänzung: Höcke muß wissen: man kann über Deutsche alles sagen, man kann sie zum letzten Dreck degradieren. Der Bundespräsident behandelt sie wie Dreck. Kaum ein Volk empfängt Invasoren hilfsbereiter, aber der Präsident der Deutschen beleidigt sie dafür indem er ihre Fremdenfeindlichkeit hervorhebt. Kann man mit Deutschen machen. Aber auf Ausländer kann nun mal selbst Begriffe der Wissenschaft noch anwenden, schon gar nicht wenn der uns völlig fremd sind. Je kulturfremder desto heiliger ist der Ausländer. Das muß Höcke wissen, wie er, wenn er doch was zum heiligen Ausländer sagt, wie er die Begriffe wählt.

  104. #108 Schüfeli

    Degenerierte Selbstmörder applaudieren der Wahnsinnigen für die Ankündigung, dass der Selbstmord weiter geht.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Etliche saßen da wie die Marionetten, von gelangweilt bis widerwillig beim Klatschen.

    Interessant der Anblick.

  105. Hier zur nüchternen und realistischen Höcke-Aussage vier perfekt passende Artikel ausgerechnet aus der linken und damit sozusagen prinzipiell unverdächtigen Gutmenschen-Wahrheitspresse, nämlich aus der WELT und der FAZ:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144603847/Afrikas-Bevoelkerung-vervierfacht-sich.html
    http://www.welt.de/politik/ausland/article131157709/2050-muss-Afrika-zwei-Milliarden-ernaehren.html
    http://www.faz.net/aktuell/wissen/die-bevoelkerungsexplosion-wird-schwaerzer-bis-12-3-milliarden-menschen-13161136.html
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/rapides-bevoelkerungswachstum-in-afrika-wird-es-eng-13725733.html

    Wohin in den nächsten Jahrzehnten deshalb Hunderte von Millionen überschüssiger junger Afrikaner hinwollen werden, dürfte wohl jedem, der halbwegs bei Verstand ist, klar sein.

    Dass diese Erkenntnis den roten und grünen Ideologen und Traumtänzern nicht passt, versteht sich ebenso von selbst.

  106. @103 arminius arndt
    Ich habe nicht gesagt, dass sich k- und r-Strategie „den Umständen entsprechend immer ergibt“. Es gibt Organismen, die zwischen beiden wechseln können, was allerdings Ausnahmen sind (zu denen auch der Mensch gehört). Auch Höcke sagt nicht, dass Afrikaner auf der r-Strategie für immer verhaftet sind. Ganz im Gegenteil Höcke kritisiert die offenen Grenzen in Europa, durch die der (durch r-Strategie) in Afrika produzierte Menschenüberschuss einfach abgelassen werden kann, wodurch die dort lebenden Völker niemals zum Umdenken bewogen werden. Er sagt also meiner Meinung nach durchaus, dass der Mensch (auch der Afrikaner) zur Änderung seiner Verhaltensweisen befähigt ist. Die r-Strategie geht auch häufig mit invasivem Verhalten einher, d.h. r-Strategen müssen sich ständig ausbreiten und sind auf die Besiedelung neuer Lebensräume angewiesen (passt schon).
    Ich stimme ihren Aussagen zum Reproduktionsverhalten unserer Großeltern im Unterschied zu unserem heutigen und auch ihren Schlüssen daraus uneingeschränkt zu. Dem wird wohl auch Herr Höcke zustimmen, denn bei Lichte betrachtet steht das ganz und gar nicht im Widerspruch zu seinen Aussagen.
    Und wenn man das Thema halbwegs objektiv betrachten will, kann man auch nicht von „mitschwingenden Bewertungen“ sprechen. Wie schon erwähnt, hier geht es ausschließlich um eine deskriptive Angelegenheit, normative Aussagen haben da nichts verloren und trüben nur den Blick, was sie aufgrund ihrer politischen Natur hier auch sollen.

  107. #112 Andreas Werner (14. Dez 2015 16:35)
    ……………………………………….

    So ist es. Petry kann im Doppelpass mit Höcke, die gesamte Gegnerschaft geschmeidig filetieren.

  108. Lasst sie schön klatschen. Auch die ganzen Dummklatscher werden dem kommenden Bürgerkrieg ausgesetzt sein. Auch sie werden erschlagen, ausgeraubt, gefoltert, verbombt und vergewaltigt werden.

    Die Flüchtlinge werden dann bemerken, dass sie sich hier in höchste Gefahr begeben haben wenn sie sich mitten im Gemetzel befinden. Das wird krass.

    Am Wichtigsten ist bei der ganzen Umwolkung die Vernichtung der weißen Rasse. Was hier vor unseren Augen abläuft ist unsere eigene Dezimierung und schließlich Auslöschung. Seit Jahrzehnten wird daran gefeilt, jetzt wird das Ganze umgesetzt.

    http://unzensiert.zeitgeist-online.de/2013/11/14/von-der-geplanten-vernichtung-der-weisen-rasse-in-europa/

  109. #104 fiskegrateng
    #108 Schüfeli

    Ich erinnere daran, dass bei Goebbels auf seiner berüchtigten Sportpalastrede auch sehr lange geklatscht wurde. Und bei Stalin war es sogar so, dass sich nach dessen Reden niemand traute, mit dem Klatschen als erster aufzuhören, weil zu befürchten war, dass die Geheimpolizei ihn als Verräter verhaften könnte. Und aktuell in Nordkorea unter Kim Jong-un ist es sicher auch nicht anders.

    „Dieser überwältigender Applaus soll ein Signal sein: Wir stehen hinter Bundeskanzlerin Angela Merkel“

    Na hoffentlich stehen sie hinter ihrem Rücken – mit einem Messer in der Hand 🙂

  110. ,fand der Extremismus-Forscher Hajo Funke klare Worte. Höckes „purer biologischer Rassismus“ sei „unterste Schublade“. Dem NDR sagte er, die AfD sei eine Partei, „die sich rechtspopulistisch gebe und nun einen Rassisten der ersten Sorte in ihren Reihen habe“. Auch die Amadeu-Antonio-Stiftung erkannte „blanken Rassismus“, der „auf einer Linie mit der Rassentheorie des Nationalsozialismus“ sei.

    Wie lautete nochmal die Rassentheorie der Nazis?

    Slawenfeindlichkeit (auch: Antislawismus)

    Slawenfeindlichkeit (auch: Antislawismus) ist eine Form von Rassismus. Sie richtet sich entweder gegen alle Slawen oder gegen einzelne slawische Völker, wenn diese als Bestandteil einer vermeintlichen slawischen Rasse wahrgenommen werden. In Deutschland spielte Slawenfeindlichkeit in der wilhelminischen Zeit, besonders aber in der Ideologie des Nationalsozialismus eine wichtige Rolle.

    Genau das ist es, was die Lügenpresse derzeit zelebriert.

    Slawenfeindlickeit.

    „Der pöhse Russe oder Pole ist sooo rückständig. Ein Untermensch, der keine Asylanten aufnehmen will…
    Dem unterentwickelten Slawen-untermenschen zwingt der überlegene deutsche Herrenmensch jetzt undemokratisch Quoten auf.“

  111. Natürlich fehlt mal wieder die Definition von Rassismus.

    Rassismus liegt vor, wenn jemand sich darüber freut, daß sein Nachwuchs von der gleichen Sorte ist.
    Ein Rassist sorgt sich darum, daß auch in Zukunft für seine Kinder und Enkel ein gesicherter Lebensraum erhalten bleibt.

    Rassismus ist ein anderes Wort für den kollektiven Selbsterhaltungstrieb einer Population.
    Dem Rassisten ist im Zweifelsfall die Jack näher als die Büx, d.h., er sorgt sich mehr um das Wohl seiner eigenen Kinder als das von Fremden.

  112. OT
    Mitte 2016 Staatsvertrag mit Muslimen

    Hannover. Spätestens Mitte 2016 soll der Staatsvertrag, den das Land Niedersachsen und die muslimischen Gemeinden anstreben, unterzeichnet werden. Den Entwurf einer solchen Übereinkunft hat das Kabinett am Dienstag gebilligt.

    Die Festlegungen reichen vom islamischen Religionsunterricht über Feiertagsregelungen, das Bestattungswesen und das Tragen von Kopftüchern durch Lehrereinnen bis zu finanziellen Hilfen für die beteiligten islamischen Verbände Verbände Schura und Ditib sowie die Gemeinschaft der Aleviten.

    http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/648631/mitte-2016-staatsvertrag-mit-muslimen?piano_d=1

  113. #108 Schüfeli
    Degenerierte Selbstmörder applaudieren der Wahnsinnigen für die Ankündigung, dass der Selbstmord weiter geht.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/merkel-in-rede-auf-cdu-parteitag-2015-kaempferisch-13965606.html
    ———————————————–
    Solche Bilder bekommt selbst Assad noch ganz locker hin, und der hat wahrlich Probleme. Anders als Merkel und ihre Gefolgschaft hat er immerhin den Willen zu Überleben.
    Das Letzte, das hier (und in Europa) noch funktionieren wird, ist die mediale Inszenierung.

  114. Nochmal, weil wieder in der Moderation hängengeblibenen wegen „SP….“ (bei den Punkten immer „ENDE“ dazudenken:
    .

    Daß es um belegbare und deutlich erkennbare Tatsachen geht, ergibt sich aus:
    #11 Waldgänger (14. Dez 2015 14:34)

    Wer das für „rassistisch“ hält, ist ein Idiot und kann gerne hier nachschauen:

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1724/umfrage/weltweite-fertilitaetsrate-nach-kontinenten/

    Wie man dieses, für unseren Planeten höchst bedrohliche, Reproduktionsverhalten erklärt, ist gegenüber der Tatsache selbst das kleinste Problem. Ein Faktor ist aber der niedrige Zivilisationsstand, der früher normalerweise mit hoher (Kinder-)sterblichkeit verbunden war. Da bedeuteten 5-10 Kinder gerade mal die Erhaltung der Population. Moderne Medizin und Nahrungssp….n „beheben“ diesen Ausgleichsfaktor. Ohne parallele Geburtenkontrolle ist das aber mal wieder wie immer nur „gut gemeint“, denn es vergrößert das Problem gewaltig. Je mehr Nahrung gesp….t wird, desto mehr verhungern langfristig.

    Der zweite Faktor ist die Verweigerung von Familienplanung und die ist vorwiegend „religiös“ bedingt und zwar auch durch externe Einwirkung. Dazu haben diverse Papstbesuche genauso beigetragen wie die Religion des Ungläubigenschlachtens.

  115. Wieder eine super Rede von Herrn Höcke.
    Hoffentlich treibt das nicht wieder einen Spaltkeil zwischen die AfD’ler.

    P.S.: Bei zuviel „schnackseln“ hilft immer noch:

    *TOK*

  116. #4 Bazinga (14. Dez 2015 14:24)

    Bei uns schnackselt man aber auch gerne.
    Aber wir haben nicht soviele Kinder.
    Das bedeutet nicht, daß wir soviele Leute aus Afrika brauchen
    ——————————————–
    Wir brauchen keinen Einzigen aus Afrika oder Arabien.
    Es würde Deutschland nicht schaden, von 80 Millionen auf 60 Millionen zu schrumpfen. Wir sind eines der am dichtesten bevölkerten Länder. Die Produktivität steigt übrigens auch weiterhin, so dass wir auch nicht mehr Beschäftigte brauchen. Im übrigen müssen wir auch nicht Exportweltmeister bleiben. Dann sinkt halt die Produktion auf ein vernünftiges Mass und andere Länder können auch prduzieren und verkaufen.
    Die normale Bevölkerung partipiziert schon lange nicht mehr an immer mehr Reichtum.

  117. #121 Mannemer72

    Ja klar sieht die Amadeu-Antonio-Stiftung überall „blanken Rassismus“. Das ist ja genauso, wie wenn man im Vatikan nachfragt, ob der Papst unfehlbar ist, oder beim IPCC anfragt, ob es eine menschengemachte Klimaerwärung gibt. Ausgerechnet die Amadeu-Antonio-Stiftung, wo die Stasiagentin Kahane im Vorstand sitzt…

  118. #20 arminius arndt

    Was die Afrikaner machen, interessiert mich dabei nur am Rande … ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür!

    Die verantwortungslose Kindermacherei in Afrika mit 5, 7, 9 und mehr Kindern pro Familie, die zu einer Bevölkerungsverdoppelung als 35 bis 40 Jahre führt (wer das nicht glauben kann, soll sich im Internet die entsprechenden demographischen Informationen besorgen), könnte einem hier in der Tat im Prinzip völlig egal sein. Die Afrikaner lassen sich zum Thema Familienplanung von den Europäern sowieso nichts vorschreiben.

    Zur Übernahme des permanent wachsenden millionenfachen Überschusses an jungen Männern ist Europa und bald speziell Deutschland jedoch wieder mehr als gut genug. Und diese momentan beginnende unkontrollierte Masseneinwanderung von bald Millionen Afrikanern, die meist als lebenslange Sozialfälle enden werden, geht auch Sie persönlich durchaus etwas an, denn es betrifft ganz konkret Ihren zukünftigen Wohlstand und Ihre soziale Sicherheit, und weit mehr noch die Ihrer Kinder und Enkel.

    Wer es fassen kann, der fasse es.

  119. #34 Perikles

    „Rassismus ist ein moralischer Begriff des Verhaltens und der Einstellung, der eine Herabsetzung von Menschen anderer Rassen meint.“

    Nach dieser Definition von Rassismus liegt ein solcher dann vor, wenn eine bestimmte Rasse das Verhalten einer anderen Rasse abwertet, wenn es nicht den eigenen Vorstellungen entspricht.

    Beispiele: Ein japanischer Rassist kann es auf den Tod nicht leiden, wenn ein Europäer ganz offen seine Verärgerung zum Ausdruck bringt. Ein chinesischer Rassist ist konsterniert, weil ein Europäer bei einer Feier laut und ungeniert auflacht.
    Ein Rassist aus Ghana mokiert sich über einen Europäer, der genaue Vorstellungen über seine Zukunft hat, ausgearbeitete Karrierepläne, statt ungeniert und entspannt in den Tag hineinzuleben.

  120. OT:
    Ach, der Spargel-online mal wieder:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-zwei-schweden-wegen-beteiligung-an-enthauptungen-verurteilt-a-1067742.html

    Frage:
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die „Schweden“ de facto Muslims mit schwedischem Pass waren?

    Ich kann die Frage selbst beantworten: 100 Prozent.
    Und genau, weil diese Frage von jedem Menschen mit Restverstand so beantwortet würde, unterlässt unser Linksradikalen- und Islamisten-Blatt Spargel-online auch hier – wohlwissend – die Gestattung der Kommentarfunktion.

  121. Klar schnackseln die Afrikaner gerne, sonst hätten sie nicht so massig Kinder.

    Muss denn jedem das Wort im Munde rum gedreht werden?

    Die eine Seite darf Polizisten schlagen, an AFD Ständen randalieren, brennende Barrikaden errichten, Pflastersteine auf Personen werfen, Deutschland verrecke plärren, Autos anzünden, AFD Büros beschädigen, Steine in Wohnungen werfen, und vieles mehr – was passiert? Kein Politiker regt sich darüber auf, keine Presse/Medien bringt Sondersendungen. Im Gegenzug wird jedem PAtrioten das Wort im Mund verdreht.
    Politiker Presse/Medien und deren Arxxkriecher sollten sich schämen.

    LEUTE AUF DIE STRASSE – heute ist PEGIDATAG

  122. 11.05.2001
    Am Mittwochabend hatte die Fürstin in der ARD-Talkshow „Friedman“ behauptet, Afrika habe ein Aids-Problem, „weil der Schwarze gerne schnackselt“, nicht aber wegen fehlender Aufklärung in Sachen Verhütung. Auf den Einwurf Friedmans, dass der Weiße auch gerne „schnacksle“, erweiterte die Fürstin ihre Theorie, dass „man da, wo es wärmer ist, aber noch lieber schnackselt“.
    http://www.spiegel.de/panorama/tv-skandal-empoerung-ueber-fuerstin-gloria-a-133170.html

  123. Bravo, Herr Höcke! Wenn einer die AfD kleinhalten kann, dann Sie!

    Wir haben geniale Argumente, wissenschaftlich belegt und sogar in den Medien diskutiert: „Studie: Jeder 50. Flüchtling findet Job“, „Flüchtlinge kosten 2015 rund 21 Milliarden Euro“, „Ingenieure auf Realschulniveau“, „Professor bescheinigt Flüchtlingen geringeren IQ“, etc., etc.

    Und was macht Höcke? Er braut abstruse und völlig irrelevante Fortpflanzungstheorien zusammen, und gibt sie öffentlich kund.

    Höcke kommt rüber wie ein selbstverliebter, altkluger Pennäler. Allein durch seinen weiteren Verbleib in der AfD schadet er der Partei. Es geht gar nicht darum, ob er recht hat (hat er nicht) – es geht darum, dass seine Aussagen schädlich und abschreckend sind.

    Wir müssen die Ängstlichen, Neugierigen, Verunsicherten auf unsere Seite ziehen – das geht mit Meuthen und Petry, nicht mit Höcke – der predigt nur zum Chor.

    Höcke: das Beste was der CDU passieren kann.

  124. So langsam mach ich mir Gedanken, ob vielleicht im EU-Parlament eine besondere Atmosphäre herrscht – die den Geist manipuliert.

    Denk ich an die Einstellungen und Ansichten eines Herrn Lucke als auch Olaf Henkel, so haben sich diese m.E. seit ihrer Wahl ins EU-Parlament irgendwie verändert.
    Deutliche Differenz vorher/nachher.

    Den gleichen Eindruck erhalte ich langsam auch von Herrn Pretzell. Die Luft dort verändert anscheinend den Charakter.

    Ist meine Wahrnehmung.

  125. Er hat ja irgendwie Recht, der gute Björn Höcke doch Wählerstimmen von den Nichtwählern und enttäuschten CDU’lern gewinnt man mit solchen Sprüchen nicht.
    Die AfD sollte das diskret unter sich klären.
    Höcke muss sich zusammenreißen.

  126. Höcke hat Recht. An dieser Aussage gibt es gar nichts dran zu drehen!

    Ich empfehle die Ausführungen von Gunnar Heinsohn zu geosoziologischen Zusammenhängen. Der Mann hat in diesem Feld sehr viel Pionierarbeit geleistet. Einfach mal googeln.

    kurze Quintessenz zu den Afrikanern:

    https://www.youtube.com/watch?v=7GLd-DW96jA

  127. Naja, Björn Höcke ist etwas speziell und seine Beiträge können manchmal schon irritieren, insbesondere wenn die Themen geeignet sind auch NPD’ler anzulocken und die Opposition damit in ihren dümmliche nNazivorwürfen bestätigen könnten. Da traue ich Höcke mehr Fingerspitzengefühl zu hierbei etwas intelligenter zu formulieren.

    Schauen wir doch mal was die Oppsoition so absondert. Die SPD fordert Bürger nun zum Denunziantentum und Spitzelei auf.

    Die SPD Friedrichshain-Kreuzberg ließ 10.000 Postkarten drucken und an Bürger verschicken.
    Die Bürger werden mit diesen Postkarten aufgefordert, dem Bezirksamt Ferienwohnungen zu melden, die möglicherweise nicht genehmigt sind. Der Bürger soll seinen Verdacht aufschreiben, das Amt soll der Fährte nachgehen: http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/so-rechtfertigt-kreuzberger-spd-aufruf-zum-spitzeln

    Da wird sich doch auch die FDJ-Sekretärin IM Erika alias Angela Merkel nicht lange zieren und auch in der CDU begeistern lassen.

    Neusprech, Gendermainstreaming, Islamisierung und Medienzensur sind bereits etabliert. Da fehlen jetzt noch kontrollgeile Gutmenschen, die den Nachbarn anschwärzen.

    Prof.Dr.Gertrud Höhler in Ihrem Buch „Angela Merkel – Die Patin“. Angela Merkel arbeitet am Zerfall der Demokratie: https://www.youtube.com/watch?v=rKHBAEfcqik

    Frau Höhler zeigt auf wie Angela Merkel Rechtsbrüche begeht, nicht nur im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise.

  128. #33 Improsperus

    Kann ich nur bestätigen!!!!
    Habe genau dort selbst 3 Jahre gewohnt und war zu der Zeit auf die Öffentlichen angewiesen.

    Das ganze Ruhrgebiet ist ja seit Anfang an stark bereichert gewesen.
    Aber wenn man einmal durch Altendorf oder Vogelheim gelaufen ist, sieht man erst das wahre Ausmaß.
    Glaubt mir Leute, wenn Ihr zwischen Callshops und Dönerbuden evtl. mal ein Bäcker findet, geht bloß nicht rein!!!
    Darin stehen immer die diverse schwarz Afrikaner, die verkaufen euch alles aber keine Backwaren.
    Generell hat man dort permanent das Gefühl immer der einzige Deutsche auf der Straße zu sein und jeden Moment angefallen zu werden.

    Vor kurzem wurde dort eine Frau fast von dem Bereicherermob gelyncht, als Sie ein hinter einem Auto hervorspringendes Kind angefahren hat.
    http://www.reportnet24.de/top-nachrichten/deutschland/1913-essen-schwerer-unfall-in-altendorf-menschenmenge-von-angehoerigen-behindern-rettungskraefte

    Glauben Sie mir die Eltern sind selbst schuld.
    Habe dort selbst gesehen wie 5-10 Jähre an einer dreispurigen Hauptsrasse mit Bahnverkehr um 23:00Uhr auf dem 3 Meter Breiten Gehweg mit Fußbällen gegen die Häuserwände schießen.
    Da würde jedes normal denkende Elternteil sofort etwas gegen unternehmen. Aber unsere Raketenwissenschaftler lassen laufen und wundern sich, wenn was passiert. Aber an der eigenen Doofheit liegts bei denen ja eh nie.

    Da unten Bekämpfen sich seit anfang des Jahres diverse Clans. Alles auf offener Strasse und die Polizei kann oder darf dagegen nicht vorgehen.
    Wenn doch sind die natürlich der erste Feind.

  129. Höcke: das Beste was der CDU passieren kann.

    Oder eines Dienstes … bei allem, was irgendwie „Rechts“ ist, hatten in Deutschland irgendwelche Dienste ihre Finger drin, weswegen ja auch die Aussage von B.Z. so schön klar und eindeutig ausgefallen ist (Ironie).

    Bin mal gespannt, wer vom ifs oder der Sezession hier sein Geld damit verdient, bestimmte Kreise zu sammeln, zu bündeln, damit man sie besser überwachen und ggf. eliminieren kann.

    PS: Glaube nicht, dass B.H. im Solde irgendeines Dienstes steht – seine Authentizität rührt ja gerade auch ein großes Stück weit von seinen immer wieder vorkommenden pseudo-wissenschaftlichen Plattitüden, seinem ungepuderten Glanz auf der Stirn, seinen Anzügen etc.

    Ich vermute, der ist ehrlich – und damit gefährlich!

  130. #132 AlterSchwabe

    Ich weiß nicht, wie Pretzell früher war, aber ich habe ihn vor ein paar Tagen live erlebt – und er war hervorragend.

  131. Auf jedem Fall waere unter Hoecke kein Wahnsinn ala Merkel in Deutschland moeglich.

    Die Wahnsinnige Merkel, stramme Parteigaengerin, Marxistin, geschult auf Parteihochschulen des STasistaates, als prof. Luegnerin und Massenverdummung geschult muss gestuerzt werden.

    Der CDU Parteitag der Merkelschen Speichellecker haette die historische Gelegenheit gehabt, sie zum Jahresende zu stuerzen, haben stattdessen O Pfui
    ihr stehenden Beifall gespendet auf noch mehr
    „Fluechtlings“ flutung.

    Merkel muss weg, dies ist alternativlos

  132. Dieses herumdeuteln der Öffentlichkeit an solchen Details kommt mir vor, als hätte jemand beim Autokauf für den gleichen Preis die Auswahl zwischen verrosteten, unsicheren und nicht fahrbereiten Schrottkarren und einem neuen, fast perfekt ausgestatteten Luxusfahrzeug, das er aber trotzdem ablehnt weil der Aschenbecher zu klein ist. Das Werte- und Prioritätensystem ist gewaltig verrutscht!

    Wer heutzutage noch die alten Schrottparteien wählt, ist nicht ganz dicht. Keine Ausrede mehr möglich.

  133. Ich bin in der AfD, aber finde auch, dass Herr Höcke sich ein klitzekleines bisgen zurück nehmen sollte! Meine ja nur….

  134. Noch souveräner wäre gewesen, wenn Petry oder eine andere AfD-Spitzenkraft gesagt hätte: Ja, ja! Die Schwarzen schnackseln halt gern! Das ist doch bekannt! Hat Fürstin Gloria von Thurn und Taxis doch schon längst festgestellt. Was soll die Aufregung?

    ——————-

    Ein Glück, dass sie sowas Blödes nicht gesagt hat. Es ist nämlich ein Unterschied, ob so etwas eine Vorsitzende einer Partei sagt, die in den Bundestag will oder ein Internet-Pseudonym „kewil“.

    Wie viele Vorlagen will man der linken Lügenpresse denn noch geben?

  135. Diese ganzen AL sind alles ganze arme Würstchen wenn sie keine andere Möglichkeit haben über Lügen etwas zu erreichen. Am Schluss wird abgerechnet so war das schon immer.

  136. #99 unkas (14. Dez 2015 16:08)
    Der Höcke befleissigt sich immer wieder einer 30iger Jahre Nazi-Rhetorik. Seine ganze Gestik, Mimik, Diktion, Wortwahl erinnert an Goebbels und Konsorten. Keine Ahnung ob er zuviel N24 Nazi-Dokus gesehen hat oder ein Arier-Gen zuviel abgekriegt hat: Der Typ ist einfach ungeeignet. Eine Neue Rechte, eine rechtskonservative Partei, eine moderne, national orientierte Alternative zu den etablierten Parteien, kann so einen Spacken nicht gebrauchen. Schlagt mich tot – aber der muss weg.

    Absolut richtig Unkas ( aus “Der letzte Mohikaner “ ?).
    Wie kann man nur so kurzsichtig agieren u. diese einmalige Chance für die nächste BT Wahl mit so einem ScheiXX Dreck verspielen….

  137. #89 Ludwig Wilhelm v. Baden (14. Dez 2015 15:56)
    Die „Schnacksel-Länder“ mit überproportional hohem Bevölkerungswachstum entledigen sich gerade ihres Abschaums – es sind die, die zu uns kommen. Und es wird munter weiter „geschnackselt“, ohne zu begreifen, daß die Überbevölkerung in diesen Ländern, neben dem Islam, die Hauptursache für deren Elend ist.
    ++++
    Wie schön!
    Damit wird die Evolution – zumindest zeitweise – rückwärts gefördert.

  138. #54 Nuada

    „Ein alter Mann kandidiert zur Wahl als Vorsitzender des Seniorenclubs.

    „Wer soll dich denn wählen?“ fragt sein Freund „Du hast doch noch nichtmal ein Programm!“

    „Natürlich habe ich ein Programm.“ meint der alte Mann pikiert.

    „So?“ fragt der Freund ungläubig „Und was ist denn dein Programm?“

    „Vorsitzender des Seniorenclub zu werden!“

    Und nein, das ist hier NICHT off-topic.“

    Fürwahr, LEIDER nicht.

    Ganz vielen Dank für diese Parabel – „Humor ist, wenn man trotzdem lacht“ -, die mich im letzten Moment vor Verzweiflung und Trübsinn bewahrt hat.

    Wie sagte ein Kolumbianer mal sinngemäß? „Konservativ ist der Reaktionär nur in Zeiten, in denen er etwas Bewahrenswertes entdecken kann.“

    Womöglich handelt es sich bei dieser AfD um eine konservative Partei (die das BUNTE Regime bewahren will), während es sich bei der Einzelperson Björn Höcke wohl gar um einen authentischen Rechten handelt. Eigentlich müßte ich mich jetzt langweilen, weil ich schon lange einen kräftigen Knall vorausgesehen habe. (Uneigentlich regen mich a) Biologie- und Evolutionsleugnung wie auch b) Distanzitis der Konservativen trotzdestonichts mächtig auf).

  139. #131 Soziversteher (14. Dez 2015 17:18)
    Bravo, Herr Höcke! Wenn einer die AfD kleinhalten kann, dann Sie!

    DITO

  140. #86 Der boese Wolf (14. Dez 2015 15:46)
    Neger stellen in internationalen Leichtathletikwettkämpfen viel häufiger die oberen Ränge, können schneller laufen (vermutlich auch besser auf Bäume klettern), etc. als Bleichgesichter. Ist das nicht rassistisch und diskriminierend gegenüber Bleichgesichtern?
    ++++
    Nur im Wettkampf für meisten wissenschaftlichen Nobelpreisträger hapert es bei den Negern noch etwas! ?
    Mein Gott – ich bin aber wieder heute ein garstiger Rassist! Pfui!

  141. #24 fiskegrateng

    „Wenn es um beispielsweise Homosexualitet oder Geschlechtsidentitet geht, lehnen hier viele Biologie als Argument voellig ab. Geht es um Rassen, so ist Biologie willkommen als Argument.“

    Nö, Homosexualität ist im Sinne der Evolution eine Sackgasse und kann daher nicht als Teil des so genannten Normalen betrachtet werden. Außerdem ist die Behauptung, dass sie immer angeboren sei, nichts als eine Behauptung, die sich der These, Homosexualität sei möglicherweise auch nachgeburtlich erworben und in manchen Fällen veränderbar, mit ideologischen Aussagen widersetzt. Und eine Prüfung anhand von Befunden, Untersuchungen und Argumenten wird nicht zugelassen – mit dem „wissenschaftlich“ fundierten Hinweis darauf, das sei bähbäh, und anständige Menschen sperrten tunlichst solche Gedanken aus ihrem Gehirn. – Na, und Gender ist in jeder Beziehung unwissenschaftlich. Darüber braucht man wohl kein Wort zu verlieren.

    Unsere linken Ideologen hassen die biologische Wissenschaft und ignorieren oder leugnen sie sogar. Ich habe hier bei PI auch noch nie Wissenschaftsfeindlichkeit festgestellt – außer ansatzweise bei einigen wenigen Kommentatoren – aber nicht auf dem Blog an sich. Deshalb finde ich Ihre obige Aussage merkwürdig.

  142. Streit IMMER parteiintern klären!

    Öffentlich darf nie schmutzige Wäsche gewaschen werden.
    Das muss auch der AfD Vorstand (und Herr P. aus NRW) lernen!

  143. #117 Hyena

    @103 arminius arndt
    Ich habe nicht gesagt, dass sich k- und r-Strategie „den Umständen entsprechend immer ergibt“. Es gibt Organismen, die zwischen beiden wechseln können, was allerdings Ausnahmen sind (zu denen auch der Mensch gehört).

    Wie soll das den funktionieren Auch Mäuse sind K-Strategen!

  144. Höckes Rede war nicht verkehrt, aber das biologisch zu begründen war 100% Blödsinn. Zumal die Deutschen vor 100 Jahren auch eine der höchsten Geburtenrate hatte. 5-10 Kinder pro Frau.
    Auch Sarazin hatte sich damit die Finger verbrannt. In der Politik etwas biologisch zu begründen wird schnell von den Gegner als Rassismus diffamiert. Ob uns das gefällt oder nicht. Das muß Herr Höcke wissen!!!
    Er ist nunmal seit Jauch im Visier. Er wird benutzt um die AFD zu schaden und Wähler abzuschrecken.
    Mir hat in der Vergangenheit Höcke sehr gut gefallen, besser als Petry oder andere, aber er tritt mir jetzt zu oft wie ein kleiner Schuljunge ins Fettnäpfchen. Viele Neuwähler schreckt das ab. Ich höre das regelmäßig. „Die AFD würde ich gerne wählen, aber dieser Höcke geht gar nicht.“
    Höcke muss an seiner öffentlichen Darstellung arbeiten.
    Aber eine AFD ohne Höcke könnte ich mir aber auch nicht vorstellen. Er hat viele Fans im Osten leider aber auch viele Gegner im Westen. Die Wahlen werden aber im ganz Deutschland entschieden.

  145. Abgesehen davon, dass ich hoffe, dass Björn Höcke eines Tages sehr wichtige Ämter besetzen wird, würde ich alles, was ansatzweise als „biologistisch“ miss- oder runterinterpretiert werden könnte, meiden. Auch Provokationen nur der Provokation wegen halte ich für überflüssig. Hart in der Sache und dabei klar zu sein bringt auf längere Sicht mehr.

    MINDESTENS so wichtig ist aber auch, dass die AfD endlich lernt, dass mit Politcal Correctness kein Blumentopf zu gewinnen ist. Was soll diese beknackte Anbiederei an den politischen antidemokratischen Feind ewig? Pretzell, Meuthen und Co nerven momentan ziemlich, finde ich. Und der AfD-Jugend Bayern hat man wohl ins Gehirn ….

    Systemlinge und Karrieristen RAUS aus der AfD! Diese Partei ist zu wichtig, um von dummen Egos für ihre Privatambitionen missbraucht zu werden!!!

    Für Karrieristen gibt es genügend Altparteien, dort muss man nicht politische sein.

  146. GENAU AUF DEN PUNKT GETROFFEN !!

    ie selbsternannten AfD-Patrioten griffen die Parteispitze frontal an:
    In einer mit der Überschrift
    „Björn Höcke ist unser Mann“

    betitelten Mitteilung erklärte der Vorstand der „Patriotischen Plattform“,
    nicht Höckes Afrika-Aussagen seien das Problem, „sondern die Art und Weise, wie das gesamte politisch-mediale Establishment und Teile der eigenen Partei darauf reagieren“.!!!!

    Und: „Wer einem Parteifreund, der für seine aufrichtige patriotische Politik medial im Feuer steht, in den Rücken fällt, der ist keine Alternative für, der ist eine Alternative gegen Deutschland.“!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  147. Im vorletzten Wort ein e streichen.

    Nachtrag: sachlich hat Höcke im Übrigen vollkommen Recht. Die verantwortungslose Bevölkerungsexplosion einiger Kulturkreise ist ein nicht zu unterschätzendes Problem. Dieses muss gelöst werden, vor Ort! Ganz bestimmt nicht dadurch, dass Europa afrikanisiert, orientalisiert und islamisiert wird!!!

  148. #100 #99 – Antidote, Symphoniker: Es geht weniger um Höckes Inhalte, mehr um sein Auftreten, seine Form. In einer Demokratie regiert derjenige dem es gelingt möglichst viele Wähler für sich einzunehmen – und man muss vorallem Reklame machen und ein der breiten Masse genehmes Image haben um gewählt zu werden. Als ich heute Klöckner im Interview sah dachte ich – diese Frau sieht aus wie eine Helene Fischer Enthusiastin, sie ist die perfekte Tennis-Club Vizepräsidentin und Porsche Cayenne Fahrerinnen Pin-Up Mutti 2015 und verkörpert alle Sehnsüchte des deutschen Zentral-Spießers – Weihnachtskränzchen am Türklopfer vom Haus mit Gras und Labrador, letzterer mit chronischer Verstopfung damit er nicht so viel die hochgeklappten Bürgersteige vollscheisst. Ich breche wenn ich solche Sagrotan-Votzen sehe aber dennoch: Man muss seinen Kram eben modern und moderat verkaufen können und Höcke kann das nicht. Der soll charmante Auftritte liefern, viel lächeln, mit den Maischbergers und Maibrits schäkern und sich die Bäckchen mit Penatencreme einreiben um in jeden Wählerarsch zu kommen. Mit Third Reich Da Isser Wieder Retro-Auftritten wird das nichts, da kann er der NPD ein Prozentchen mit wegluchsen, mehr nicht.

  149. #142 Blue02 (14. Dez 2015 17:15)

    OT:
    Ach, der Spargel-online mal wieder:
    —————————————
    Der Spiegel ist inzwischen das Wochenmagazin für BLÖD-Zeitungsleser geworden.
    Vor vierzig Jahren hatte ich dieses Blatt sogar mal abonniert. Das könnte mir heute nicht mehr passieren.

  150. #149 Warhammer

    An Gunnar Heinsohn musste ich bei diesem Thema auch denken.
    Danke für den sehr guten Hinweis.

  151. #170 SAP917 (14. Dez 2015 18:13)

    Höckes Rede war nicht verkehrt, aber das biologisch zu begründen war 100% Blödsinn. Zumal die Deutschen vor 100 Jahren auch eine der höchsten Geburtenrate hatte. 5-10 Kinder pro Frau.

    Ja. Das könnte man ihm unaufgeregt mitteilen und er wird es sicher zur Kenntnis nehmen. So kritikfähig ist er allemal (im Gegensatz zu sehr vielen anderen).
    Ein Grund für mediale Lynchjustiz ist das aber bei weitem nicht.
    Es gibt einfach zuviele „Menschen“ in diesem „Land“, die sich für perfekt halten und selbst so unwichtige Fehler anderer bis zur Vernichtung derjenigen verfolgen.

    Und dadurch daß solche unwichtigen Details so hochgekocht werden, kommt man nie zum wesentlichen. Z.B. daß wir weiterhin unter Dauerbeschuß mit Massenmigrationsw@ffen stehen.

  152. Für alle die auf den längst überholten Schulweisheiten von vor 100 Jahren immer noch hängen geblieben sind hier mal was kurz zum Thema Rasse:

    Der Terminus Rasse ist in der Zoologie kaum mehr gebräuchlich. Er wird durch den Terminus Unterart fast vollständig ersetzt. Die Einteilung von vielgestaltigen Arten in Unterarten macht selbst bei Tieren häufig Schwierigkeiten und ist mit willkürlichen Entscheidungen verbunden. Wie bei anderen Arten hat man auch bei Homo sapiens versucht, Unterarten oder Rassen zu unterscheiden. Nach der zoologischen Nomenklatur ist dies weder bei anderen Lebewesen noch beim Menschen biologisch gefordert, d.h., es gibt keine Vorschrift, unterhalb der Art Taxa (Taxon) zu bilden.

    Ein großer Teil der traditionell zur Klassifikation von Menschenrassen herangezogenen Merkmale scheint unter bestimmten Bedingungen einen selektiven Vorteil zu bieten. Es sind Merkmale der Körperoberfläche, die vor relativ kurzer Zeit unter den jeweiligen Umweltbedingungen herausgebildet worden sind. So ist die Pigmentierung der Haut abhängig von der durchschnittlichen Einstrahlung von UV-Licht, das Verhältnis zwischen Körperoberfläche und -volumen steht in Zusammenhang mit der Thermoregulation, das Kraushaar wird als Luftpolster zum Schutz des Gehirns vor Überhitzung gedeutet („natürlicher Tropenhelm“; Haarkleid), die Lidfalte (Mongolenfalte) als Schutz vor Licht, Schnee, Sand usw.

    Nach den in der Zoologie angewandten Kriterien zur Klassifizierung sind Unterarten
    1) geographisch begrenzte, klar differenzierte Populationen;
    2) über längere Zeit getrennte Stammeslinien.

    Die beiden Kriterien treffen nach den Ergebnissen der evolutionsbiologischen und molekulargenetischen Forschung auf menschliche Populationen nicht zu. Die Rassensystematiken finden daher keine Bestätigung. Das gilt selbst für die Einteilung in sog. geographische Großrassen und ihre angebliche Entstehung in eiszeitlichen Isolaten. Kurz gefasst: Die Unterschiede zwischen den geographischen Gruppen sind gering, die Differenzen ändern sich mit der geographischen Entfernung kontinuierlich, die Unterschiede zwischen den Gruppen sind geringer als die zwischen den Individuen innerhalb der jeweiligen geographischen Gruppen. Es lassen sich keine (über längere Zeit) getrennten Stammeslinien unterscheiden. Statt dessen besteht ein genetisches Netzwerk, das alle Populationen verbindet. Das traditionelle Rassenkonzept ist zugunsten einer geschichtlichen und dynamischen Sicht menschlicher Vielfalt aufzugeben.
    Die ins Auge fallenden Unterschiede zwischen den Menschen, wie die Pigmentierung (Hautfarbe, Haarfarbe, Augenfarbe), Haarform und Gesichtsform werden durch nur wenige Allele bewirkt und sind geographisch weitestgehend durch gleitende Übergänge miteinander verbunden. Die heute lebenden Menschen stimmen zu 99,9 Prozent in ihren DNA-Sequenzen überein. Alle denkbaren genetischen Unterschiede betreffen also nur 1 Promille der genetischen Substanz. Bemerkenswert ist, dass Menschen sich untereinander in genetischer Hinsicht viel weniger unterscheiden als etwa Schimpansen. Während Schimpansen verschiedener geographischer Herkunft phänotypisch kaum voneinander verschieden sind, so dass Individuen selbst von Spezialisten nicht einer der geographischen Unterarten zugeordnet werden können, sind die genetischen Differenzen zwischen ihnen etwa 10mal größer als die zwischen Menschen. Unterschiede zwischen Populationen des Menschen können zwar statistisch erfasst werden, sie sind aber entweder zu gering oder zu unbedeutend, um nach den Maßstäben der zoologischen Systematik Unterarten („Rassen“) unterscheiden zu können. Zwischen europäischen und asiatischen Populationen können statistisch signifikante genetische Differenzen festgestellt werden, aber auch zwischen Norddeutschen und Süddeutschen oder gar zwischen den Bevölkerungen verschiedener Stadtteile derselben Stadt.
    Der Abschied vom Rassenkonzept bedeutet nicht, genetische Unterschiede zwischen Menschen zu leugnen. Das Rassenkonzept erweist sich jedoch als ungeeignet, diese angemessen zu erfassen. Der größte Teil der genetischen Unterschiede ist nicht zwischen den geographischen Gruppen, sondern zwischen den Individuen ein und derselben Population zu finden.
    Bei sog. Rassenmischung geschieht also nichts anderes als bei Paaren gleicher geographischer Herkunft: Kinder werden in jedem Fall von genetisch verschiedenen Menschen gezeugt. Dass Oberflächenmerkmale von Menschen verschiedener geographischer Herkunft als wesentliche Unterschiede wahrgenommenen werden, beruht auf sozialpsychologisch bestimmten Urteilen und nicht auf genetischer Differenz:

    „Was uns eint, sind die Gene – was uns trennt, sind die Vorurteile“ (H. Seidler).

    „Ob es uns gefällt oder nicht: Im Grunde genommen sind wir alle Afrikaner“ (U. Kattmann).

    Im übrigen ist die höhere Geburtenrate in ärmeren Ländern (und hier ist nicht nur Afrika zu nennen, sondern auch der asiatische Raum) auch evolutionstechnisch bedingt (nicht nur weil die kath. Kirche Kondome verbietet). Wenn die Überlebenschancen geringer sind (wenig Essen, kaum Zugang zu sauberen Trinkwasser/sanitären Anlagen), ist eine höhere Zahl an Nachkommen wichtig, um die genetische Vielfalt weiter zu forcieren. Unsere Vorfahren, und da meine ich nicht die vor 1.000 Jahren, wir brauchen nur mal 150-200 Jahre zurück zu schauen, haben dies ähnlich gemacht.
    Wir in Deutschland können ja auch drei-fünf Kinder pro Paar in die Welt setzen… macht nur keiner… selber Schuld…

  153. Genauso, wie die jetzige Misere ein „Geschenk“ für die AfD ist, ist Herr Höcke ein Geschenk für alle Gegner der AfD.

    Seine fast schon weinerische Romantisierung des Deutschen Volkes weckte in mir schon immer etwas Unbehagen, da das ja ne feine Sache ist, aber meist komplett am Thema vorbei geht. Durch so ein diffuses, angenehmes Gefühl löst man keine Probleme.

    Nichtsdestotrotz bin ich mit dem jetztigen Umgang der Regierung mit der Flüchtlingskrise extrem unzufrieden und sehe ein Großteil der Probleme als durch diese verschuldet an.

    Also denk ich mir: Kann mir ja mal die Argumente der AfD bzw seine Punkte zu dem Thema anhören.

    Ok. Man vergewissere sich: wir sind hier im 21ten Jahrhundert. Herr Höcke beginnt mit einer romantischen Darstellung des Raumes, offensichtlich ein Dorfsaal und er meint sinngemäss.. „Hier war früher der Mittelpunkt des Lebens“. WTF. Der Mittelpunkt. Des Lebens. Ja, im „Herr der Ringe“ vielleicht… Mannomann.

    Also weiter im Text. Nun verweist er kurz auf November 1989, Maueröffnung und so.. Und was meinte sein Vater?? „Das ist das Ende des deutschen Volkes“ … HEY. Okay. Easy. Ich würde sagen, man kann da vielleicht noch was reissen??

    Jedenfalls tat ich mir das nicht weiter an und hab mich im Internet über die Positionen der AfD informiert. Dieser Mensch ist so theatralisch und eindimensional, der Mensch braucht ne Packung Taschentücher, damit er sich mal ausheulen kann..

    Peinliche Person.
    Informationsgehalt: 0.

    „Hier

  154. Bravo! Höcke weiß wie man Schlagzeilen erzeugt! Weiter so!

    Das interne Geflatter in der AfD-Führung würde ich nicht so ernst nehmen!

  155. #23 Tiefseetaucher

    So ist es!!!!!!!!!!!!!

    ALTPARTEIEN ABWÄHLEN!!! ES GIBT KEINE ENTSCHULDIGUNG MEHR SIE ZU WÄHLEN!!!

    Letzte Woche war ein junger CSU-Mann in einer der GEZ-Labershows, der sehr klar Position gegen Merkel eingenommen hat. Solche Leute gehören in eine AfD mit Zukunft. In Altparteien verschwenden sie ab jetzt ihr politisches Talent.

    MASSENAUSTRITT DER ANSTÄNDIGEN AUS DEN ALTPARTEIEN JETZT!!! ES IST ZEIT!!!

    Die Altparteien haben endgültig abgewirtschaftet und sind für Deutschland und Europa nur noch eine Gefahr, eher das deutliche Ende, für den sozialen Frieden und von großem Schaden.

  156. Höcke ist top – und an ein Parteiausschlussverfahren sollten Petry und Meuthen nicht einmal denken!

  157. #175 unkas (14. Dez 2015 18:27)

    Gut gesagt.

    „Er ist wieder da“ brauchen wir nicht, damit holt man vielleicht 1% an Rand und verliert 5% in der Mitte.

    Leider geht in der Politik sehr viel über Außenwirkung und weniger über Inhalt.
    Höcke sollte lieber den netter Schwiegersohn spielen, der charmant in Talkshows die brennenden Themen anfasst, anstatt in der Mottenkiste der Rhetorik zu kramen.

    Afrikanische Evolution ist KEIN Thema, das die Deutschen juckt, damit begibt man sich nur ins ideologische Minenfeld. Und Höcke ist auf so eine Mine gelatscht.

    PS: Ich würde Höcke so wählen wie er ist, weiss aber auch, dass ich damit hier im Westen eine Minderheit bin.

  158. #171 pippo kurzstrumpf der erste

    „Abgesehen davon, dass ich hoffe, dass Björn Höcke eines Tages sehr wichtige Ämter besetzen wird, würde ich alles, was ansatzweise als „biologistisch“ miss- oder runterinterpretiert werden könnte, meiden.“

    „Biologismus“ impliziert Kausalität, Handeln aus biologischen Zwängen heraus.
    „Biologismus“ bedeutete, daß das männliche Testosteronopfer nach Sichtung eines schmucken Weibleins in der Fußgängerzone dieses sofort mit seiner Keule einen betäubenden Schlag versetzt, um es als Raubgut in seine Höhle zu schleppen.

    „Biologie“ (im Unterschied zum Biologismus) bedeutet, daß der homo sapiens sapiens ein Teil der Natur und der Evolution ist und es Triebfedern gibt, die mit seiner physischen Existenz zu tun haben. In unserem Beispiel hieße das z.B., daß das Testosteronopfer das schmucke Weibchen höflich anspricht und zu einer Tasse Kaffee einlädt = Zusammenspiel verschiedener Triebfedern, auch kulturelle Vorgaben kommen mit ins Spiel.

    Der einschlägige Kulturmarxist geht so vor, daß er, sobald die Biologie in das Spiel kommt, diese durch Übertreibung ins Lächerliche zieht. Im Rahmen der eristischen Dialektik (Rabulistik) spricht man hier vom Strohmannargument („Pappkameraden“). Das bedeutet, über eine Aussage zu hyperventilieren, die niemand getätigt hat, die man selber (stark übertreibend) erstellt hat.

  159. 180 BlueDot

    „Für alle die auf den längst überholten Schulweisheiten von vor 100 Jahren immer noch hängen geblieben sind hier mal was kurz zum Thema Rasse“

    Die angestaubten Lehren von vor hundert Jahren sind genauso überholt wie die Musik eines Bach oder Mozart. Heute hört man eher Herbert Grönemeyer oder den Schwerverbrecherräpp eines Edlen Wilden wie Anus Ferchichi („Bushido“). Man muß auch mal mit der Zeit gehen.

    „Der Terminus Rasse ist in der Zoologie kaum mehr gebräuchlich. Er wird durch den Terminus Unterart fast vollständig ersetzt.“

    Termini wie „Vater“ und „Mutter“ kommen als gesellschaftliche Konstrukte auch zunehmend aus der Mode. In zwanzig Jahren werden wir uns an die zeitgemäßen Bezeichnungen „Elter1“ und „Elter2“ gewöhnt haben.

    „Zwischen europäischen und asiatischen Populationen können statistisch signifikante genetische Differenzen festgestellt werden, aber auch zwischen Norddeutschen und Süddeutschen oder gar zwischen den Bevölkerungen verschiedener Stadtteile derselben Stadt.“

    Versuche haben bewiesen, daß jeder Proband etwas anderes unter dem Farbton „Türkis“ versteht. Von daher sind solche Schubladen wie vermeintliches „Blau“ oder „Grün“ als gesellschaftliche Konstrukte absurd. Gleiches gilt für Stereotype wie „Kinder“, „Jugendliche“ oder „Erwachsene“. Guckt man sich das jeweilige Individuum an, dann stellt man schnell fest, daß es nicht wenige Erwachsene gibt, die dermaßen unreif sind, zu so unverantwortlichen Handlungen neigen, daß es eine Menge Jugendliche gibt, die ihnen an Reife überlegen sind.

    Hat man gerade erst ein, zwei Wochen Kulturmarxismus studiert, werter Herr Blaupunkt, dann kann man spielend beweisen, daß es im Grunde gar nichts gibt. (Jedenfalls nichts, was einem gerade nicht so in den Kram paßt.)

  160. Und während wir uns berechtigte Sorgen machen, füllt sich Deutschland mehr und mehr mit den F-lingen. Wir hören manchmal noch die Zahlen, falls sie denn stimmen. Aber Bilder von der Massenzuwanderung sind kaum noch in den Medien zu finden.
    .
    Bald werden diese „Zuwanderer“ noch ihre Familien nachholen. Dann wird es richtig „gemütlich“.
    Dann wird sich die Frage stellen: Obdachlosigkeit der Kulturbereicherer oder Zwangseinquartierung in unsere Wohnungen?
    .
    Man hat den Eindruck, dass mal wieder ein ganzes Volk hinter einer „Führungskraft“ steht, und alle machen mit 🙁 .
    .
    In der CDU haben die meisten Abgeordneten offenbar Angst, ihren Posten zu verlieren. Dass diese Ja-Sager aber ihren Posten und ihre Heimat viel schneller verlieren, wenn sie weiterhin „Angela Akbar“ rufen, das haben die Parteimitglieder offenbar nicht begriffen.

  161. #72 D Mark (14. Dez 2015 15:30)

    Tiefseetaucher und kolat nehmen die Parteiführung sogar noch in Schutz. Leute wacht endlich auf, ihr fahrt den Karren an die Wand. Entweder seid ihr doof, naiv oder ihr verfolgt andere Interessen.

    Sie sind schon manchmal ulkig! Wo nehme ich die Parteiführung in Schutz, wenn ich schreibe, sie sollten das viel gelassener sehen, nicht über jedes Stöckchen springen und Differenzen gefälligst intern klären. Inhaltlich stehe ich ohnehin mehr auf Höckes Seite, nur sehe ich auch, dass die AfD ein möglichst breites Spektrum ansprechen muss, wenn sie wirklich in die Regionen kommen will, in denen sie breite politische Wirkung entfalten und die verdammte Merkel-Regierung richtig frontal angreifen kann.

    Was mir missfällt, ist die Neigung von Leuten wie Ihnen, aus jeder Mücke einen Elefanten bzw. aus jedem kleinen Zwist eine Katastrophe zu machen und gleich die Spaltung herbeizuschreiben. Ebenso wie Sie kürzlich – mir völlig unverständlich – erklärt haben, aus der Dresdner Pegida sei die Luft raus. Ein bisschen mehr innere Ruhe und Augenmaß würde ich Ihnen schon empfehlen. Mit Ihrer Neigung, Skandale zu wittern und den Weltuntergang herbeizuschreiben, nützen Sie letztlich eher dem politischen Gegner.

  162. #180 BlueDot

    „„Ob es uns gefällt oder nicht: Im Grunde genommen sind wir alle Afrikaner“ (U. Kattmann).“

    Mal abgesehen davon, daß die „Out-of-Africa“-Theorie nicht mehr, aber auch nicht weniger als eine vorläufige Arbeitshypothese vieler (aber bei Weitem nicht aller) führenden Anthropologen ist. Mal abgesehen davon, daß es mich nicht betrifft (bin im Gegensatz zu Kattmann ein normaldenkender einfacher Proll und kein Kulturmarxist):

    „Ob es uns gefällt oder nicht, im Grunde sind wir alle Schwabbeltiere.“

    Jawoll: Schwabbeltiere. Denn alle Kulturmarxisten sind Nachfahren von Schwabbeltieren. Ihre Urahnen schwabbelten so lange im Meer herum, bis sie darauf keinen Bock mehr hatten und deshalb an Land geschwobbelt sind. Heute, 2015, schwubbelt sich der einschlägige Kulturmarxist, arbeitsscheu, wie er nun mal ist, auf Kosten der Steuerzahler an den hiesigen geistes(?)- und sozial“wissenschaftlichen“ Universitäten so durch’s Leben.

  163. #190 Cassandra (14. Dez 2015 19:33)
    Dass diese Ja-Sager aber ihren Posten und ihre Heimat viel schneller verlieren, wenn sie weiterhin „Angela Akbar“ rufen, das haben die Parteimitglieder offenbar nicht begriffen.

    Angela Akbar ist richtig gut getroffen. Fehlt nur noch, dass die CDU-Delegierten vor der fetten Kuh bückbetend zu Boden fallen.

  164. OT Die CDU feiert A.Merkel.
    Prima! sag ich da. Jetzt kann sich dieser Sche..verein komplett ins Klo setzen und Wasser ziehen 😉
    P.S. Das Merkel dabei nicht vergessen!

  165. #193 Tiefseetaucher

    „Fehlt nur noch, dass die CDU-Delegierten vor der fetten Kuh bückbetend zu Boden fallen.“

    Gescheitere Foristen haben hier schon auf den Coudenhove-EUropapreisträger und christlichen Demokraten Helmut Kohl verwiesen – der geistig-moralische Wender, dem wir sein „Mädchen“ und Politikerinnen wie Heiner Geißler oder Lümmeltütenrita (Süßmuth) zu verdanken haben, auch das Spass- und Pornofernsehen von Elisabeth Mohn (BERTELSMANN-RTL). Oder auf den EUropahetzer, Antideutschen und Ehrenpreisträger der Atlantikbrücke Helmut Schmidt, der verlangt hat, daß wir Deutschen zugunsten des Englischen unserere deutsche Muttersprache nur noch für private Zwecke verwenden.

    Ihre Merkelbesssenheit hindert Sie an jeder vernünftigen Analyse, welche Geschosse der Globalisten uns Deutschen gegenüberstehen. Wäre ich boshaft, wünschte ich Ihnen die Bilderbergerin von der Leyen als christliche-demokratische Nachfolgerin als Nachfolgerin. Aber nein: Ich bin es nicht und wünsche auch Ihnen einen Zugewinnn an Erkenntnis.

  166. Vielfaltspinsel (14. Dez 2015 19:32)

    Hätte nicht gedacht, mal mit Ihnen voll übereinzustimmen. Aber die Abfertigung dieses Blauen Schimmels teile ich voll und ganz. Was für ein dummer Phrasendrescher!
    Sozenversteher und FlotteLieselotte: Heiratet doch und tretet bei Lucke ein (oder besser gleich bei der FDP.) . Auch an Bedenkenträgern wie Ihnen geht das Land zugrunde

  167. Der Mensch zählt biologisch zu den Menschenaffen.

    Was ihn von den übrigen unterscheidet, ist seine Sozialisation, die Sprache, die Kultur, aber auch seine Bösartigkeit.

    Der Unterschied beträgt aber m. E. höchstens 10 %, die anderen 90 % kann man z. B. bei der SAntifa in Leipzig-Connewitz oder im Umfeld von Fußballspielen beobachten.
    Ich erlebe das täglich im Berufsverkehr.

    Selbstverständlich ist der Mensch in erster Linie ein biologisches Wesen, daher sind auch Begriffe wie Rasse, Fortpflanzungsverhalten, Intelligenz usw. durchaus anwendbar.

    Komischerweise verwenden die Linken fortwährend den Begriff Rassismus, obwohl es angeblich keine Rassen gibt.
    Ich kann aber auch nicht von Alkoholismus sprechen, wenn es keinen Alkohol gäbe.

    Björn Höcke macht es genau richtig. Nicht alles ist perfekt, aber er ist ja auch kein aalglatter Berufspolitiker. In jeder Partei werden Leute gebraucht, die charmant (Petry), seriös (Gauland) oder provokant (Höcke) sind.

    Er selbst bezeichnet sich als Idealisten. Genau das nehmen ihm Leute in seiner Partei übel, die so schnell wie möglich an die Futtertröge der Macht wollen.

    Im Übrigen bringt es nichts, sich im Spektrum von gemäßigt rechts, rechts, rechtsradikal und ultrarechts noch irgendwie in der Mitte verorten zu wollen und bei den Linken anzubiedern.

    So sehr ich der AfD ihre Erfolge gönne, sie werden in diesem untergehenden Land nichts mehr ausrichten können. Wer an eine Änderung durch Wahlen glaubt, hat dieses System entweder noch nicht verstanden oder er denkt in den Grenzen dieses Systems.

  168. Volle Zustimmung.

    In dem Buch „Rasse, Evolution, Verhalten“ von Professor P. J. Rushton, erschienen im Ares-Verlag, steht alles, was man hierzu wissen muss.

    Höcke hat Recht und Pretzell und Co. sollte man aus der Partei werfen.

  169. #14 wiesengrund (14. Dez 2015 14:37)

    Deine Erinnerung an den Lyssenkoismus trifft haargenau ins Schwarze.
    In der UdSSR hat die Wissenschaft sehr unter diesem Unheil gelitten und man hat daraus gelernt. In Deutschland ist man offenbar, wie in vielen Bereichen, erheblich schlauer als alle anderen. Deswegen wird sich Geschichte, für solche, die aus ihr nicht lernen wollen oder können, ständig wiederholen.
    Ist zwar traurig, aber leider wahr.

    Höckes lange Rede habe ich mir angesehen. Von seiner gut 1 Sunde Redezeit sprach er nicht einmal 5 Minuten zu dem Thema. Was mir in Erinnerung blieb, war nur „lebensbejahender Typ Afrikaner trifft auf europäischen Platzhaltertyp.“ Ja, und? Was soll das Gezetere? Weil die Zuträger einer Stasi-Denunziantin mal wieder ihrer Gauleitung was zugetragen haben? Die Reaktion der AfD-Spitze finde ich, gelinde gesagt, unprofessionell. Mein Gott! Einer Stasi-Denunziantin übers Stöckchen zu springen? Leute gehts noch?
    Habt Ihr keine Ahnung von Biologie? Oder seid Ihr blos sauer, weil der Höcke was von Leuten in der AfD sagte, die nur scharf auf Pfründe wären?

    Höcke ist ein begnadeter Redner und dumm sind nur die, die ohne zu überlegen, sich von wissensbefreiten Rabulistikern des Feindes an der Nase herumführen lassen.

    Der türkische Autor Akif P. hat es mit seiner Pegida-rede viel schlauer gemacht. Er hat die roten Presseidioten voll ins juristische Messer rennen lassen. Das sollte auch Höcke machen. Damit könnte die AfD richtig viel Geld für ihre Arbeit abfassen. Und die Frau Petry sollte mal ganz genau überlegen, was sie überhaupt will.

  170. #181 Another Voice (14. Dez 2015 18:44)

    Tut mir sehr leid für Dich, daß es den Höcke noch nicht als Comix gibt.
    Ich frag mich nur, wenn Du nicht mal 5 Minuten seiner Rede anhören konntest, wie Du überhaupt in der Schule zurechtgekommen bist. 45 Minuten dem Lehrer zuhören, müssen ja eine Quel gewesen sein. Oder bist Du ein Montessori-Zappelkind mit der üblichen großkotzigen Halbbildung?

    Kurz: Es ist furchtbar peinlich, wenn sich welche zu etwas äussern, von dem sie überhaupt Null Ahnung haben. Punkt.

  171. Götz Kubitschek bedauert es jetzt, die Rede online gestellt zu haben

    Wir haben Björn Höcke mit der Veröffentlichung seiner knapp einstündigen Rede, die er im Rahmen eines unserer Staatspolitischen Kongresse hielt, keinen guten Dienst erwiesen. Denn was sind diese Kongresse für Veranstaltungen? Sie sind Orte der freien Rede, des unfertigen Sprechens, des Versuchs eines Zurande-Kommens mit einer gegen unsere Nation gerichteten Wirklichkeit, vor der wir fassungslos stehen.

    Worte im Rahmen eines experimentellen Raumes, Worte, kein Regierungshandeln.

    http://www.sezession.de/52581/was-verteidigen-wir-eigentlich-und-wie-ein-umriss-in-4-teilen.html#more-52581

    Dazu stellen sich mir folgende Fragen:

    Warum wurde die Rede dann überhaupt aufgezeichnet, wenn es Worte in einem experimentellen Raum sein sollen?

    Warum stellt man die Rede ins Netz, wenn heutzutage auch wirklich der letzte weiß, dass alles, was im Netz ist, nicht mehr gelöscht werden kann bzw. aus dem Netz zu bringen ist?

    Krokodilstränen?

  172. #200 pegidist2014

    „Weil die Zuträger einer Stasi-Denunziantin mal wieder ihrer Gauleitung was zugetragen haben?“

    Gauleitung? Klasse! Die Kulturmarxisten haben herumgehitlert und damit gewonnen.

  173. Ich habe immer den Standpunkt vertreten, dass man der AfD nicht trauen kann.

    Dies bestätigt sich jetzt wieder.

    Höcke wird von der eigenen Partei „abgeschossen“, da er auf Grund seiner Popularität zu einem ernstzunehmenden Rivalen für Frauke Petry werden kann.

    Petry will – wie vordem Bernd Lucke – zwar die Wählerstimmen des patriotischen Lagers, mitbestimmen sollen sie bei der AfD aber nicht.

    Das wird nicht funktionieren.

  174. #200 pegidist2014

    „Der türkische Autor Akif P. hat es mit seiner Pegida-rede viel schlauer gemacht. Er hat die roten Presseidioten voll ins juristische Messer rennen lassen.“

    Eine genauere Bezeichnung für die Presseidioten wäre „Globalisten“. Der Pöbelsüdländer Pirincci macht es sich bequem als Trittbrettfahrer der die BUNTE Republik begründenden Geschichtsreligion, man kennt das auch von der vulgären Jammertürkenglatze Serdan Somuncu. Man stelle sich ein Volk dieser Welt vor – z.B. Japaner oder Chinesen – wo jemand die Karte spielt, auf den tatsächlichen oder nur vermeintlichen Sünden eines Volkes herumzureiten, in dem man es sich als Rassefremder gemütlich gemacht hat.

  175. Jenen die hier letztlich meinen, Präsenz in klassischen Medien würde allgemein überschätzt -und- wäre unbedingt zu vermeiden, dürften sich durch die

    Regel Nummer Zehn: Sei Lenor

    … Noch sicherer verschont wirst Du von Veröffentlichungen, wenn Du ein knackiges Interview gibst und beim Zitatabgleich alles rausstreichst, was irgendwie spannend klingt. Ersetze Deine Aussagen durch Texte aus Deinem Vertriebsprospekt oder anderes weich gespültes Zeug. Oder ersetze die Zitate durch Aussagen, die gleich gar nichts mit dem Thema zu tun haben …

    aus: 42 Methoden, garantiert NICHT in die Medien zu kommen
    von Graf, Joachim | HighText Verlag

    in ihrer Meinung natürlich bestätigt fühlen …

  176. #206 Vielfaltspinsel (14. Dez 2015 21:05)

    Ich beurteile ja nicht den Inhalt der Aussagen des Akif P. sondern, wie er mit den Anfeindungen umgegangen ist.
    Es war ja so, daß irgendein Idiot (oder auch Provokateur) schnipschnapp den Satz mit den KZ und dem nachfolgenden Applaus auf youtube stellte. Danach sprang die Lügenpresse reflexartig auf dieses Gerücht an und fabulierte draus wieder wie üblich unreflektiert und ungeprüft Ihre Hetze gegen „den Feind“…

    Aber hier setzte der Akif ganz geschickt an und nutzte die Gunst der Stunde. Es hagelte Abmahnungen und Schadensersatzklagen gegen diese Verleumder. SO macht man es. Es ist dabei zweitrangig wer man ist und woher man kommt.
    Also ehrlich, einer Stasi-Denunziantin übers Stöckchen zu springen, ist armseelig. Ich könnte sowas nicht.

  177. #204 Kleinzschachwitzer (14. Dez 2015 20:59)

    Möglicherweise fühlte sich irgendeine regionale AfD-Größe ans Bein gepixxt mit dem Seitenhieb auf die Jäger nach den Pfründen, die es auch in der AfD gäbe. 😉
    Komischerweise blendeten diese Aussage die GROKO-„AfD-Jäger“ völlig aus. 😉

  178. Ich möchte noch einmal betonen: man kann über die aktuelle Invasion hinreichend exakt reden ohne Begriffe zu verwenden, die dem Gegner den direkten Rassismus Anwurf oder den Nazi-Vergleich ermöglichen. Das schützt zwar nicht vollständig, aber relativ und erspart innerparteiliche Querelen.

  179. #197 leonhard hagebucher

    „Hätte nicht gedacht, mal mit Ihnen voll übereinzustimmen.“

    Aber ich bitte Sie, werter Herr Hagebucher, entsinne mich jetzt nicht so recht, gab es denn jemals dramatische Nichtübereinstimmungen zwischen
    meiner Wenigkeit und Ihnen?

    „Aber die Abfertigung dieses Blauen Schimmels teile ich voll und ganz. Was für ein dummer Phrasendrescher!“

    Nun ja, je nun und wie auch immer. Das liegt halt an meinem ruppigen Naturell und meiner Liebe zu John-Wayne-Filmen. Wann immer Kulturmarxisten auftreten, pflege ich halt immer sofort meinen Colt zu entsichern.

    „Sozenversteher und FlotteLieselotte: Heiratet doch und tretet bei Lucke ein (oder besser gleich bei der FDP.) . Auch an Bedenkenträgern wie Ihnen geht das Land zugrunde“

    Hahahahahahaha! Jedem Luckefreund, der mit diesem Globalistenknecht „lucky“ werden will, gebe ich immer wieder gerne diese fröhliche Melodei mit auf den Weg (das „Poppa-hum-mow-mow“ von dem großartigen Soul-Shouter aus der Erlanger Südstadt, dem einmaligen Mike Holm. gesungen):

    „Lucke, Lucke“- ein großartiger Gassenhauer:
    https://www.youtube.com/watch?v=cQ2uTpLaf98

  180. Woher stammt der Dissenz?

    Siehe hier:

    http://patriotische-plattform.de/blog/2015/12/14/keine-ruege-fuer-bjoern-hoecke/

    Also alle wieder herunterkommen und die AfD, besonders Höcke, versteht das Spiel.

    Ja, wir müssen die „Schwabbeltiere“ locken und hyperventilieren lassen und sie werden unruhiger, siehe Leipzig und wie ihre „Kuschel-Orks“ ein Leipziger Quartier in Schutt und Asche gelegt haben.

    Es ist schon irre, wie die politischen „Eliten“insgesamt die Europäer sofort mit „Fremdenfeindlichkeit“ belegen und schwarzer und muslimischer Hass auf Europäer nicht als Fremdenfeindlichkeit belegt gleich geahndet.

    Schwarzer Rassismus, Beck (Grün) sagte es wohl einmal so, gibt es per Definition nicht.

    Wir Europäer sollten diese Tatsache einfach einmal ernst nehmen. Das gesamte augenblickliche Theater dient nur dem Genozid am weißen Europäer.

    Man(NWO, Sozialisten) will sie ausrotten.

  181. „Ob es uns gefällt oder nicht: Im Grunde genommen sind wir alle Afrikaner“ (U. Kattmann).

    Jaja, diesen Sülz hört man ja jetzt wieder öfter.

    Aber gut, übernehme ich das halt mal…

    Unter dieser Voraussetzung war der Kolonialismus, ob es den Negern und Linken nun gefällt oder nicht, keine böse Eroberung sondern nur eine Rückkehr und Wiederinbesitznahme des verlassenen Eigentumes der Weissafrikaner aus Europa.

    Schade, dass der Smilie mit der Clownsnase in WordPress nicht funktioniert.

  182. #210 INGRES

    „man kann über die aktuelle Invasion hinreichend exakt reden ohne Begriffe zu verwenden, die dem Gegner den direkten Rassismus Anwurf oder den Nazi-Vergleich ermöglichen.“

    Sehr richtig!

    In meinem rechten Kameradenkreis kann ich zwar sagen: „Der Michael Müller war damals mein Klassenkamerad. bin im Laufe meines Lebens viel in unserem Deutschland herumgekommen,
    trotzdem bin ich meiner Heimat immer treu geblieben.

    Als Konservativer, der es unter dem herrschenden BUNTEN Regime zu etwas bringen will, sage ich freilich dieses: „Der Genosse Michael Müller, der damals zu meiner Peer-Group gehörte, ist mir nicht in Vergessenheit geraten, wiewohl ich mir meine Kompetenzen an verschiedensten Standorten erarbeitet habe.“

  183. #213 nicht die mama

    „Unter dieser Voraussetzung war der Kolonialismus, ob es den Negern und Linken nun gefällt oder nicht, keine böse Eroberung sondern nur eine Rückkehr und Wiederinbesitznahme des verlassenen Eigentumes der Weissafrikaner aus Europa.“

    Hahahahahaha … der belgische, französische, englische Nordneger führt über den Kolonialismus die Südneger einfach nur heim in ihr Reich! Das nennte ich mal Logik! Das einzige Problem: Der einschlägige Kulturmarxist hält „LOGIK“ entweder für einen neuen Duft für den Herrn bei DOUGLAS oder
    hat nicht den geringsten Schimmer, was es mit Logik überhaupt auf sich hat.

  184. #208 pegidist2014

    „Ich beurteile ja nicht den Inhalt der Aussagen des Akif P. sondern, wie er mit den Anfeindungen umgegangen ist.
    Es war ja so, daß irgendein Idiot (oder auch Provokateur) schnipschnapp den Satz mit den KZ und dem nachfolgenden Applaus auf youtube stellte.“

    Dieser südländische Pöbel-Neocon kommt mit seiner Hitler-ScheiXXE („KZ“) und der Globalisten-Pöbel hitlert halt weiter.

    Wie man in den Wald ruft, so hallt es auch hinaus.

    Der Plan der Neuen Weltordnung, unsere weiße Rasse auszurotten, hat mit dieser Hitler-ScheiXXE allerdings absolut NICHTS zu tun.

    Jedes Herumrühren in der Hitler-ScheiXXE – wie es Neocons wie Pirincci zu tun pflegen – lenkt nur ab von den bestialischen Verbrechen, die die Herren der Neuen Weltordnung verfolgen.

    Für ein weißes/deutsches Anliegen gilt: Jedwede Bezugnahme auf IHN (den Untotesten aller Zeiten, den Leibhaftigen, also den Ewigen Österreicher) ist
    IMMER verkehrt.

    JEDE Thematisierung des Leibhaftigen ist eine versäumte Minute, nicht die Herren der Neuen Weltordnung, heißen sie nun David Rockefeller, George Soros usw. nicht zu thematisieren.

  185. Wo ist jetzt das Problem? Der Mann hat doch Recht. Verstehe die ganze Aufregung nicht.

    Möchte mal wissen, womit man uns die ausufernde Population und Kriminalität sonst erklären will, wenn nicht ursächlich mit der Rasse.

  186. Aufgeregt haben sich zunächst zwei Rote Socken aus der Amadeu-Antonio-Stiftung, die von der bolschewistischen Stasibraut und Antifakuh Anetta Kahane geleitet wird, dann sprang die staatliche Lügenglotze ARD und die gleichgeschaltete Lügenpresse auf, die ausgeschamten roten FAZkes zeigten sogar ein Foto von Höcke mit einem angedeuteten Hitlergruß!

    Was bei der Sache wieder einmal auffällt, ist die Nähe der einschlägigen ARD-Verlautbarungen bei Institutionen und sonstigen Quellen, die allesamt der linksextremistischen Szene zuzuordnen sind, wie dies die unkritische Wiedergabe von Behauptungen aus einer – von einer ehemaligen Mitarbeiterin der DDR-Staatssicherheit geführten – linksextremen Ausgabe der Firma „Guck und Horch“ (Kosename der DDR-Bevölkerung für die Stasi) der Fall gewesen ist.

    Für eine Seriosität solcher Verlautbarungen spricht das nicht gerade. Immerhin ist innerhalb der AfD durchaus Bewegung in der Sache; den diversen Distanzierungen stehen ebenso deutliche Worte der Unterstützung für Björn Höcke wie solchen der Kritik an den „Distanzierern“ gegenüber. So klar, wie in diversen Verlautbarungen getan wird, ist die Sache also nicht.

    Das „Handelsblatt“gibt (es folgen Auszüge) dies wie folgt wieder:

    Rückendeckung bekam Höcke (…) von AfD-Bundesvorstandsmitglied André Poggenburg und der „Patriotischen Plattform“, einem nationalkonservativen Netzwerk von AfD-Mitgliedern. (…)

    Poggenburg, der auch Spitzenkandidat der AfD bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt ist, wandte sich via Twitter gegen den Rassismus-Vorwurf seines Parteikollegen Pretzell und erklärte: „Aber wir gehen bei @Höcke doch jetzt nicht von ‚rassischer Ideologie‘ aus, oder!?“ Poggenburg bestritt zudem eine Distanzierung der Parteispitze von Höcke. Bei Twitter betonte er, „dass es überhaupt keine Rüge vom Bundesvorstand gibt“.

    (…) In einer mit der Überschrift „Björn Höcke ist unser Mann“ betitelten Mitteilung erklärte der Vorstand der „Patriotischen Plattform“, nicht Höckes Afrika-Aussagen seien das Problem, „sondern die Art und Weise, wie das gesamte politisch-mediale Establishment und Teile der eigenen Partei darauf reagieren“. Und: „Wer einem Parteifreund, der für seine aufrichtige patriotische Politik medial im Feuer steht, in den Rücken fällt, der ist keine Alternative für, der ist eine Alternative gegen Deutschland.“

    Und weiter auf der 2. Seite:

    AfD-„Patrioten“ attackieren Parteisprecher Lüth

    Als „Falschmeldung“ bezeichnete die Organisation die Information, wonach der AfD-Bundesvorstand Höcke wegen seiner Aussagen zum afrikanischen Bevölkerungsüberschuss und für seine Gratulation an Marine le Pen zum Wahlsieg in der ersten Runde der französischen Regionalwahlen eine Rüge erteilt habe. „Wir begrüßen es sehr, dass sich die politische Vernunft im Bundesvorstand durchgesetzt zu haben scheint. Wollte der Bundesvorstand jede ‚politische Torheit‘ rügen, würde er vermutlich seine ganze Zeit mit dem Erteilen von Rügen zu bringen.“

    Zugleich forderte die Plattform Aufklärung darüber, wie die Falschmeldung zustande gekommen sei. „Wir sehen den Pressesprecher (Christian Lüth; Anm. d. Red.) in der Verantwortung“, heißt es in der Mitteilung. Zugleich richteten die AfD-„Patrioten“ scharfe Worte an jene Parteifreunde, „die nichts Besseres zu tun haben, als zusammen mit allen Kräften des Establishments auf Björn Höcke einzuschlagen“.

    „Was ist unser Problem?“, fragen die Unterzeichner. „Ein Politiker, der mit 99 von 100 seiner Aussagen den Nagel auf den Kopf trifft und vielleicht einmal etwas sagt, woran sich die Geister scheiden, oder die aktuelle Masseneinwanderung, die alles bedroht, was wir in Jahrhunderten an materiellen und geistigen Werten aufgebaut haben?“ Auch wenn Höckes Aussagen zum afrikanischen Bevölkerungsüberschuss wohl „wenig zielführend“ gewesen seien, so habe er dennoch eine Rede gehalten, „die ansonsten tadellos war – eine Rede von vielen tadellosen Reden, die Björn Höcke seit Monaten unermüdlich auf Demonstrationen und Parteiversammlungen hält“.

    Auch Höckes Gratulation an Marine le Pen sei „richtig und wichtig“ gewesen. „Björn Höcke dafür zu tadeln, wäre wahrlich eine politische Torheit gewesen. Björn Höcke hat unser aller Lob und Dank verdient, aber keine Falschmeldungen über angebliche Rügen“, betonen die Unterzeichner. (…)

    Seite 3:

    Der AfD empfahl die „Plattform“ in einer weiteren Mitteilung Marine le Pen als Vorbild, um Wahlen zu gewinnen. Wer dagegen, wie der AfD-Sprecher Lüth, „den Front National in der Sprache des Imperiums als „fremdenfeindlich“ abkanzelt, der zeigt, dass er bei den etablierten Parteien besser aufgehoben wäre.“ Auf den Wahlsieg der FPÖ habe der Bundesvorstand noch mit Glückwünschen reagiert. „Er möge diesen Kurs bitte auch gegenüber dem Front National fortsetzen“, erklärten die AfD-Patrioten, darunter auch Hans-Thomas Tillschneider.

    Es mag sein, daß Höcke in einem zudem sehr kleinen Teil einer ansonsten brillanten Darlegung (die ich bereits gehört hatte, noch bevor PI darüber berichtete) sich in einigen wenigen Sätzen unglücklich geäußert hat. Es darf aber nicht sein, daß selbst in Teilen der eigenen Partei sich öffentlich gegen ihn in der vorliegenden Form positioniert wird, indem letztlich aus dem linksextremen Lager kolportierte Unterstellungen aufgenommen und gegen ein immerhin führendes Mitglied verwendet werden: Das schadet der AfD weit mehr als eine vielleicht etwas verunglückte Rhetorik in drei Sätzen unter Hunderten anderen, die geglückt sind.

  187. #162 4logos (14. Dez 2015 17:54)

    DIE AfD IST NICHT EINGEKNICKT!
    Bitte nicht alles sofort glauben, was die Lügenpresse von sich gibt. Lügenpresse bleibt eben Lügenpresse.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-dementiert-ruege-fuer-bjoern-hoecke-nach-afrika-aussage-13965699.html

    Das klingt hier aber anders:

    Meuthen kritisierte Höcke auch dafür, mit seinen Aussagen über Afrika eine „inhaltliche wie politische Torheit“ begangen zu haben. Meuthen vermied es allerdings, die Aussagen Höcke als „rassistisch“ zu bezeichnen. Er sagte stattdessen, diese lüden zu „Fehldeutungen als rassistische Aussagen geradezu ein“.

    In Kreisen der Parteiführung wurde Meuthens Zurückhaltung damit erklärt, dass eine Einordnung der Äußerungen Höckes als „rassistisch“ die Entscheidung über einen Parteiausschluss schon vorweggenommen hätte. Zudem herrscht nach Informationen dieser Zeitung in Teilen des AfD-Bundesvorstandes die Meinung vor, dass eine Sanktionierung oder gar ein Parteiausschluss Höckes vor dem Hintergrund der hohen Teilnehmerzahlen seiner Demonstrationen in Erfurt der Partei schaden würde.

    —-
    Nicht eingeknickt, diskutiert offenbar nur über Parteiausschluss Höckes.

    Falls es der jetzigen Parteiführung tatsächlich irgendwann einfallen sollte, Höcke aus der Partei auszuschließen, kann sie ihren Laden gleich ganz dicht machen.
    Eine FDP 2.0 braucht kein Mensch.

  188. #123 ossi46 (14. Dez 2015 16:39)

    #108 Schüfeli
    Degenerierte Selbstmörder applaudieren der Wahnsinnigen für die Ankündigung, dass der Selbstmord weiter geht.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Etliche saßen da wie die Marionetten, von gelangweilt bis widerwillig beim Klatschen.
    Interessant der Anblick.


    Die ganze Jubel- und Klatschorgie heute bei der CDU war abgesprochen und vorgegeben.

    Die waren alle vorher gebrieft, weil man sich nicht mit der vorauszusehenden Kritik an Merkel blamieren und die wahre Stimmung leugnen wollte.
    Nur 2 Gegenstimmen sind ein Witz, mindestens die Hälfte dieser Leute sind skeptisch bis ablehnend gegenüber Merkels Amoklauf.

  189. Die angestaubten Lehren von vor hundert Jahren sind genauso überholt wie die Musik eines Bach oder Mozart.
    Mozart und Bach haben Wissenschaft betrieben? M.e. waren es Komponisten. Musik ist universell, eine 1/8-Note vor 200 Jahren ist die gleiche wie heute; da ist doch nix evolutionäres dabei?!
    Wissenschaft entwickelt sich u.a. mit der Technik, unterstützt durch Gedanken und Ideen. Um es freundlich zu formulieren: der Vergleich ist geistige Grütze.

    Versuche haben bewiesen, daß jeder Proband etwas anderes unter dem Farbton „Türkis“ versteht. Von daher sind solche Schubladen wie vermeintliches „Blau“ oder „Grün“ als gesellschaftliche Konstrukte absurd.

    Etwas subjektives wie ein Farbton, man kann auch die Frage nach Reichrum stellen, 1Mio., 50 Mio., 1 Mrd., oder gar geistiger Reichtum, oder ab wann es warm ist, 20°C, 30°C, mit etwas nachweisbarem, zählbaren zu vergleichen, ist schon komisch.

    Mal abgesehen davon, daß es mich nicht betrifft

    Es betrifft Sie nicht? Aha, dann gehören Sie zur Spezies „Evolutionsbremse“?! Nun ja, dann landen Sie auf dem evolutionären Sondermüll.

    „Ob es uns gefällt oder nicht, im Grunde sind wir alle Schwabbeltiere.“

    Jawoll: Schwabbeltiere. Denn alle Kulturmarxisten sind Nachfahren von Schwabbeltieren. Ihre Urahnen schwabbelten so lange im Meer herum, bis sie darauf keinen Bock mehr hatten und deshalb an Land geschwobbelt sind. Heute, 2015, schwubbelt sich der einschlägige Kulturmarxist, arbeitsscheu, wie er nun mal ist, auf Kosten der Steuerzahler an den hiesigen geistes(?)- und sozial“wissenschaftlichen“ Universitäten so durch’s Leben.

    Hahaha!!! Danke für den Lachanfall am Abend. Ich hab bereits mehr Steuern bezahlt als Sie wahrscheinlich jemals Brutto verdienen bis zu Ihrer Rente. Sie schreiben ja selbst, Sie seien ein normaldenkender einfacher Proll; damit bestätigen Sie mit Ihrer oben gemachten Aussage die eindimensionale Engstirnigkeit dieser Leute. Glückwunsch! Danke!
    Im übrigen, aber das können Sie nicht wissen; es bedeutet Blauer Punkt in Anlehnung an bluedot-Alexander Gerst – esa.

  190. Egal wie man sich hier versucht rauszurden, was er gesagt und auch meint hat war, dass „die Afrikaner“ (schon alleine die Reduzierung dieses riesigen Kontinents, auf „die Afrikaner“ ist totaler Böldsinn, oder fühlt ihr deutsche Patrioten euch so wie die Spanier, oder die Finnen,dann das sind auch alles „Europäer, die genauso wenig gleich zu setzen sind wie ein Marokkaner und ein Kenianer) -wie dem auch sein, was er gemeint hat, dass es sich bei „den Afrikaner“ offenbar um eine andere Art der Rasse Mensch handelt, also keinen Homo Spaiens Spienas, sondern um eine Rasse die sich in anderen Zyklen reproduziert. Und das ist eben finsterte Eugenik aus dem Horrorkabinet der Genetik.

    Lustig sind allerdings eure Zuckungen und der offenbare Schaum vor dem Mund, wenn das Wort „Ökologisch“ im Spiel ist. Das ist einfach derart lächerlich, dass es schon fast weh tut?
    Wenn Frauke Petri 2017 109% der Stimmen erhält, werden dann als erstes als grünen Ampeln verboten und alle Fußballstadien geschlossen, wegen dem bösen „grün“? Wenn ihr jetzt schon einzelne Worte stigmatisiert?

  191. #2 Bruno

    … Ein Bru(der)no im Geiste. Guter Kommentar (Applaus von einem mit wahrscheinlich NOCH schlechterem Abi). Zähneknirschen stimmt. Gerade heute, wo immer noch die Cunctatoren die (ungefähre) Richtung bestimmen. „Auuhh, das darf man aber sooo nicht sagen … Auch die Wahrheit sollte besser ein gutes Mäntelchen besitzen als der Sprecher ein schnelles Pferd. Auuuhhh….“

    Vielleicht sind wir beiden Minderbemittelten (wobei ich behaupte: Ein Abi 1970 war ein Abi, ein Abi 2015 ist maximal ein besserer Hauptschulabschluss) uns einig: Der Höcke ist zumindest einer ohne holprige Höcker, sondern ein Geradliniger!

  192. OT:

    #176 Franz (14. Dez 2015 18:32)

    Der Spiegel ist inzwischen das Wochenmagazin für BLÖD-Zeitungsleser geworden.
    Vor vierzig Jahren hatte ich dieses Blatt sogar mal abonniert. Das könnte mir heute nicht mehr passieren.

    Vor vierzig Jahren wurde der Spiegel ja auch noch von Rudolf Augstein gemacht. Der Mann war so ziemlich das Gegenteil von seinem schwuchteligen Kuckuckskind. Man darf nicht vergessen, dass Rudolf Augstein ein Liberaler war, kein Linker.

    Insgesamt haben die einen radikalen Zielgruppenwechsel vorgenommen, von denkenden Lesern hin zu Christen und Kommunisten, die sich bestätigt sehen wollen.

    Gibt es auch bei anderen Medien. SWF3 war bis zum Rauswurf von Elmar Hörig echt hörbar. Wer das heute anschaltet, macht es direkt wieder aus.

    Ähnlich der atemberaubend schnelle Niedergang von WDR5. War ein eher wortlastiger Sender, bei dem man sich echt interessant informieren konnte – ungeachtet dessen, dass es eben der rote WDR war. Heute: ausschließlich Regierungspropaganda.

    Zwar gibt es auch Gegenbeispiele, auch wieder von den Roten: WDR4 war mal ein Sender für Alterssenile, denen Homosexuelle sog. volkstümliche Musik vorsangen. Mittlerweile sind Greise, die sich von Tunten verarschen lassen, weitgehend ablebig geworden. Die Musik scheint mittlerweile recht anhörbar.

  193. Fest meint, Höcke habe sich von Konservativismus verabschiedet und Konservativismus sei Ideologie frei. Noch widersprüchlicher geht es wohl kaum. Jeder -ismus ist eine Ideologie.
    Man kann konservativ sein ohne Ideologie, aber wenn man meint, einem sogenannten Konservativismus verpflichtet zu sein, der es einem abgeblich verbietet, „biologistisch“ (was auch immer das sein mag) zu sein oder über das Reproduktionsverhalten der Afrikaner zu sprechen, der ist irgendwo zwischen seiner Ideologie und dem Sprachdiktat des Zeitgestes eingeklemmt.
    Man mag mit den Aussagen Höckes nicht einverstanden sein, dann soll man das aber bitte argumentativ begründen, satt sich auf seine Ideologie zu berufen, die anscheinend so nutzlos ist, wie ein Kropf, wenn man deswegen jeden, der nicht konservativ genug ist ablehnt und jeden der zu konservativ ist, oder nicht so konservativ, wie es die eigene Vorstellung des „Konservativismus“ vorschreibt, und sich flugs von ihm distanziert.
    Manche Leute sind offenbar in ihrer eigenen kleinen geistigen Welt gefangen, in der niemand Platz hat, der nicht genau das selbe denkt wie er selbst. Solche Leute sollten sich dann aber nicht wundern, wenn sie ganz alleine dastehen und sie keiner versteht.
    Höcke jedenfalls ist ein Patriot und ein Idealist. Er wird nicht aufgeben und sich nicht durch solche Spalter aufhalten lassen.
    Wie jemand, der seinen Kindern raten würde, ihre Zukunft nicht hier zu planen später noch in deren Augen blicken kann, nachdem er öffentlich gegen einen der wenigen gelästert hat, der auf seiner Seite steht, weiss ich nicht. Gehört es zum Konservativismus aus Opportunismus und zur Selbstdarstellung den Verbündeten in den Rücken zu fallen?

  194. Natürlich machen arme Leute weltweit mehr Kinder als Reiche! In Afrika, weil dort die Kinder später einmal für die Eltern sorgen sollen. Und je mehr Kinder, desto größer die Chance auf Versorgung im Alter. In Deutschland ist zumindest das Erziehungsgeld ein Anreiz für Arme.

    Daraus aber einen angeblich genetisch bedingten Faktor zu machen, ist sehr abenteuerlich, wissenschaftlich unhaltbar und politisch mehr als unklug.
    Herr Höcke bietet nicht zum ersten Mal allen AfD-Feinden eine unnötig offene Flanke.

    Er muss jetzt die dunkelgelbe Karte bekommen und sofort aus seinen Fehlern lernen.
    Oder die AfD verlassen!

  195. #214 Vielfaltspinsel (14. Dez 2015 21:46)
    #210 INGRES

    Das ist schön originell ausgedrückt und ja es ist ja auch so. Und ja, Höcke (Jeder) darf reden wie er will (zumindest im Rahmen der Strafgesetze, er kann es auch darüber hinaus tun, hat dann aber formal schlechte Karten, ist nun mal so auch wenns ungerecht erscheint).
    Nur ist eben Politik kein Privatvergnügen. Und da kann schon auch taktisches Verhalten anmahnen. Es geht ja um Wählerstimmen. Und ich schrieb ja, die entscheidende Passage war mit jedenfalls als einzige in der (ausgezeichneten Höcke-Rede sofotr aufgefallen). Ich hab nichts dagegen, aber ich laufe nicht offen ins Messer. Dass ich ein Nazi bin weil ich das hier schreibe, kann ich freilich nicht verhindern. Dafür sterbe ich notfalls auch.
    Aber grundsätzlich bin ich auch Taktiker.

  196. #223 verwundert

    „… oder fühlt ihr deutsche Patrioten euch so wie die Spanier, oder die Finnen,dann das sind auch alles „Europäer, die genauso wenig gleich zu setzen sind wie ein Marokkaner und ein Kenianer“

    Ihr Kulturmarxisten könnt doch nicht alle Spanier (bzw. alle Finnen/Marrokaner oder Kenianer) in eine Schublade werfen.

    Ein alter Kenianer fühlt womöglich ganz anders als ein junger, ein Stadtbewohner anders als ein Dörfler, ein Mann anders als eine Frau, ein Christ anders als ein Anhänger einer animistischen Religion. Wer will denn im Ernst behaupten, daß sich alle Einwohner Nairobis gleichen wie ein Ei dem anderen?

    Wahrscheinlich glaubt ihr sogar an das gesellschaftliche Konstrukt des vermeintlichen „Individuums“ (= „Unteilbaren“). Dabei empfindet gerade der Einzelne heute anders als gestern, alle sieben Jahre besteht der vermeintlich „gleiche“ Mensch aus fast vollständig anderen Zellen.

    Alles fließt, erkannte schon Heraklit. Z.B. jede Menge Mist aus der Feder von Kulturmarxisten. Leider begreifen die meisten Kulturmarxisten das Prinzip der Dekonstruktion nicht richtig. Wer es kapiert hat, erkennt schnell: Bei näherer Betrachtung gibt es gar nichts. Das gilt nicht nur für gesellschaftliche Konstrukte wie vermeintliche „Männer“ oder „Frauen“, nicht nur für solche wie „Weiße“ oder „Schwarze“.

  197. Es heißt bei Amazon: Amazon may be restricted from shipping to your country due to government import/export requirements.

    Darum gilt es jetzt diese Informationen zu verbreiten. Dies ist das MINDESTE.
    https://youtu.be/iOMhHeAhq-0”
    …………………….
    Das stimmt nicht, man kann das Buch sehr wohl bei Amazon.de bestellen. 4,99€ als Kindle Version, 15,53€ als Taschenbuch. Eines auf Lager, mehr sind unterwegs.

    Aber Hauptsache mal wieder behauptet, vermeidlich unbequeme Wahrheiten werden unterdrückt.

  198. #230 INGRES

    „Es geht ja um Wählerstimmen. Und ich schrieb ja, die entscheidende Passage war mit jedenfalls als einzige in der (ausgezeichneten Höcke-Rede sofotr aufgefallen).“

    Geben Sie mir eine beliebige Rede eines beliebigen BUNT-Faschisten (Merkel, Gauck, Gabriel) und ich bastle ihnen daraus einen Bezug zum Gulag.

    „Dass ich ein Nazi bin weil ich das hier schreibe, kann ich freilich nicht verhindern. Dafür sterbe ich notfalls auch.
    Aber grundsätzlich bin ich auch Taktiker.“

    Ein brillianter Redner kam mal zur Kernaussage: Entnazifizierung = Entnationalisierung.

    Wenn der ständige Nazi-Kult – im Sinne der Geschichtsdeutung unserer Besatzer bzw. der herrschenden Globalisten – weiter betrieben wird, liegen die Überlebenschancen unseres deutschen Volkes genau bei 0,0000.

    Rassenleugner/Antirassisten und Mathematikverweigerer (ein Afrikaner ungleich eine Million Afrikaner ungleich zig Millionen Afrikaner) werden bei der Wahl meine Stimme jedenfalls nicht erhalten.

  199. Habe die Rede von Björn Höcke gesehen und fand sie gut. Höcke sollte standhaft bleiben und nicht versuchen, etwas zu beschönigen oder klar zu stellen. Es ist alles gesagt. Was mich aber wirklich aufregt, ist die Reaktion der AfD-Bundesvorsitzenden. Die springen wieder ohne Rückgrat genau über das Stöckchen, was ihnen von den System-Medien hingehalten wird. Oder gehören Petry und Pretzell nach ihrem Auftritt am Bundes-Lügen-Pressball jetzt auch zum System? Björn Höcke wäre für mich der bessere Bundesvorsitzende, weil er es versteht, die Menschen anzusprechen und zu begeistern im Gegensatz zu Petry und Meuthen, von denen man momentan kaum etwas vernimmt.

  200. 1. Höcke ist ein guter, unverzichtbarer Mann.

    2. Er hat in allen seinen Aussagen recht.

    3. Nur wegen ihm würde ich AfD wählen.

    4. Für die linken Wortverdreher kann er sagen, was er will. Selbst wenn er ein Ave Maria vorsänge, würden die Linken nur das Horst-Wessel-Lied heraushören.

    5. Die U-Boote sitzen in den eigenen Reihen und versorgen die Lügenpresse.

    6. Der kritisierte Vortrag und besonders diese eine Stelle war so was von harmlos, daß es ein Witz ist, wie man sich darüber auch nur aufregen kann.

  201. Warum diese dauernden Spitzfindigkeiten?
    Höcke wollte nur verdeutlichen, dass wir bis Ende 2017 mit 5.000.000 Zudringlingen zu rechnen haben, die sich hier genauso vervielfältigen werden wie in Afrika und dazu noch Ihre Großfamilien nachholen!
    Wenn aber deswegen die AfD öffentlich Grabenkämpfe veranstaltet – anstatt sich hinter ihn zu stellen, dann werden die eben wieder Stimmen verlieren.

  202. „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“.

    Also was diese künstliche Aufregerei? Die Verbrecher haben sich doch geoutet!

  203. Ich bin froh das ich kein Geisteswissenschaftler. Sonst wäre ich schon allein wegen meine Forschungsarbeit schon Rassist.

  204. #219 Tom62

    Gut beobachtet und so läuft das Spiel!

    #228 BRD schwindel

    Der Link funktioniert nicht. Können Sie bitte noch einmal überprüfen und korrigieren. Danke.

    Und eines gilt für mich allgemein und bedeutet für mich keine Unterwerfung unter den Sprachduktus der vereinigten Linken. Denn wer das macht hat schon verloren! Dazu gehört auch das sogenannte Nazi-Vokabular, denn Hitler war ein Sozialist, ist also der Urvater der heutigen vereinigten Linken.

    Aber es gibt auch neue Wortschöpfungen der vereinigten Linken. So ist der „RASSISMUS“ erst 1973 in den Duden aufgenommen worden.

    Logisch ist das nicht denn der Rassismus-Begriff wendet sich gegen Rassendiskriminierung, was voraussetzt das Rassen existieren müssen. Es wird politisch bekämpft, was der Begriff „Rassismus“ negiert!

    App. Warum existiert denn der linke Begriff „Afro-Amerikaner“ als Retronym, um den schwarzen Amerikaner politisch herauszuheben, wenn wir eine Rasse sein sollen?

    (Und warum wird der European-American sprachlich diskriminiert und negiert, lieber Rassismus-Experte Hajo Funke? Ihr seid zu blöd, um eure logischen Fehler zu begreifen, aber zur Halluzination reicht es noch.)

  205. #234 Langenberg (15. Dez 2015 08:07)
    Volle Zustimmung.

    6. Der kritisierte Vortrag und besonders diese eine Stelle war so was von harmlos, daß es ein Witz ist, wie man sich darüber auch nur aufregen kann.

    Diese Stelle war mir auch beim Hören aufgefallen. Aber nur als unwesentliche Ungenauigkeit, die den Blick für Lösungsansätze verstellen könnte.

    In
    #135 Koranthenkicker (14. Dez 2015 16:54)
    habe ich die (meiner Meinung nach tatsächlichen) Ursachen genannt.
    Aber nur eine Ungenauigkeit in einem so umfangreichen und ansonsten hervorragenden Vortrag, das muß man erstmal schaffen.

    Am meisten nervt, daß sich diejenigen darüber am meisten aufregen, die selbst nicht mal einen einzigen Satz unfallfrei hinbekommen. Man sollte deren Reden und sonstige Aussagen in solchen Fällen einfach mal genauso gnadenlos zerlegen und auf 100%ige Korrektheit untersuchen.

    Also anstatt sich selbst zu rechtfertigen zum argumentativen Gegenangriff übergehen. Die „Steinewerfer“ sitzen nämlich alle im Glashaus und werden sich dann wundern wenn es mal in die andere Richtung geht.

  206. Höcke wird zum Clown der AfD.

    Anstatt den Gegner dort anzugreifen wo er schwach ist in der „Flüchtlings“krise (Recht, Gesetze, Arbeitsmarktchancen, Bildungsniveau, Kosten, Kriminalität, Sexualdelikte, Krankheiten…), versteigt sich Höcke in absurde Theorien und bietet dem Gegner eine offene Flanke.

    Es geht nicht darum, ob er recht hat. Es geht darum, dass er auf eine arrogante, selbstverliebte Art Chancen verspielt und der AfD schadet.

    Höcke ist eine Parodie seiner selbst.

  207. #237 Antidote

    „Dazu gehört auch das sogenannte Nazi-Vokabular, denn Hitler war ein Sozialist, ist also der Urvater der heutigen vereinigten Linken.“

    Ohne IHN, den Untotesten aller Zeiten, geht für Euch Hitler-Kultisten wohl gar nichts mehr?

    Schreibt doch – als Urväter des Schwachsinns und der Geschichtsfälschung eine neue Schöpfungsgeschichte. Diese beginnt dann nicht mit dem Garten Eden sondern dem Dorfleben in Braunau.

  208. #222 BlueDot

    „Mozart und Bach haben Wissenschaft betrieben? …
    Wissenschaft entwickelt sich u.a. mit der Technik, unterstützt durch Gedanken und Ideen. Um es freundlich zu formulieren: der Vergleich ist geistige Grütze.“

    Sehr geehrter Herr Blaupunkt, Ihr Kulturmarxisten wißt nicht, was ein Vergleich ist. Ein Vergleich ist nämlich KEINE Gleichsetzung. Für die Vergleichsobjekte wird ein gemeinsamer Oberbegriff gefunden. Hier: Mozart oder Bach sind – wie die Wissenschaftler vergangener Jahrhunderte – veraltet.
    ALLES auf dieser Welt entwickelt sich: Das fromme Mädchen zum Luder. Oder das verkommene Luder zum frommen Mädchen. Ob es sich zum Vor- oder Nachteil entwickelt, ist eine Frage der subjektiven Bewertung. Die Evolutions-, Rassen- und Biologieleugnung ist noch relativ neu. Begründet hat Sie Franz Boas mit seiner Cultural Anthropology. Er hat der Evolution verboten, daß der homo sapiens sapiens sich in verschiedenen Lebensräumen über lange Zeiten in verschiedene Rassen auffächert. Die Geschlechterleugnung durch die Kulturmarxisten, also die Erkenntnis, daß verstaubte Schubladen wie „Mann“ bzw. „Frau“ nichts als gesellschaftliche Konstrukte sind, ist noch jüngeren Datums.

    „Es betrifft Sie nicht?“

    Theoretisch könnte ich mich wahlweise als Milchstraßenbewohner, als aus Atomen und Molekülen zusammengesetzte Struktur, als Abkömmling von Meeresschwabbeltieren, wie Ihr Kulturmarxisten es seid, betrachten. Praktisch tue ich es aber nicht.

    „Aha, dann gehören Sie zur Spezies „Evolutionsbremse“?!“

    Als Reaktionär behalte ich mir vor, diese Entwicklung zu bejahen und zu begrüßen und jene Entwicklung (hier: Biologie- und Evolutionsleugnung) zu bekämpfen.

    „Hahaha!!! Danke für den Lachanfall am Abend.“

    Da nich‘ für. Sei Ihnen von Herzen vergönnt, denn Ihr Spassbürger müßt ja auch irgendetwas von Eurem Leben haben.

    „Ich hab bereits mehr Steuern bezahlt als Sie wahrscheinlich jemals Brutto verdienen bis zu Ihrer Rente.“

    Apropos ad hominem/ ad personam, kleine Denksportaufgabe für Sie.
    Ein Taugenichts, der von der Stütze lebt, faselt irgendetwas von „Hamburg liegt an der Elbe“ und „Gauck ist Bundespräsident“. Wer hält aus der Sicht eines gutverdienenden Steuerzahlers nun wirklich das Amt des Bundespräsidenten inne und an welchem Fluß liegt Hamburg?

    „Sie schreiben ja selbst, Sie seien ein normaldenkender einfacher Proll; damit bestätigen Sie mit Ihrer oben gemachten Aussage die eindimensionale Engstirnigkeit dieser Leute. Glückwunsch! Danke!“

    Saß vor einigen Tagen in einer geselligen Runde, die aus lauter einfachen Prolls, von denen kein einziger einen höheren Bildungsabschluß hatte, bestand. Alle schimpften über die EU und vor allem über die allgemeine Willkommenskuschelei gegenüber den sogenannten „Flüchtlingen“ wie die Rohrspatzen.
    Tendenziell sieht es so aus: Je niedriger der Bildungsstand, desto mehr ist bei den Leuten noch ein gesunder Menschenverstand vorhanden, ein normaler Überlebenswille des deutschen Volkes.

    Der Hauptzweck von „Bildung, Bildung, Bildung“ ist die Vermittlung der kulturmarxistischen Lehren und die Vernichtung gesunder Instinkte.

    Meine Selbsterklärung wäre nicht nötig gewesen, die Beschränktheit, Engstirnigkeit meiner Beiträge ist ja eh unmittelbar ablesbar. Trotzdem nochmal explizit: Als jemand, der auf der verkehrten Seite der Stadt aufgewachsen ist, bin ich stolz darauf, Proll (= Pack) zu sein.

  209. 5. Die U-Boote sitzen in den eigenen Reihen und versorgen die Lügenpresse.

    In Bezug auf die Rede kann ich das nicht nachvollziehen, da diese sicher nicht ohne Einverständnis von B.H. vom ifs ins I-Net gestellt wurde.

  210. #231 Vielfaltspinsel (15. Dez 2015 07:46)
    ————————
    Thema verfehlt, setzen sechs!
    Es geht darum, dass Höcke mit genetischen Schwachsinn kommt, der seit Mitte der 40er Jahre als lächerlich gilt.
    Und das macht er sehr bewusst, um eben Wählerstimmen am gang ganz rechten Rand zu fischen, also bei den Leuten die schon über den Rand gefallen sind.
    Und hier versucht man das eben zu relartiveren, weil man kapiert das der Schuss nach hinten los geht und es der AfD im Endeffekt nur Wählerstimmen kostet.
    Deswegen ist es auch Schade, dass nicht mehr vom „Bürgertum“ auf PI sind und mitlesen, da sich diese Menschen dann mit Entsetzen von der AfD und Pegida abwenden werden und die AfD sich freut wenn sie über 5% kommt.

  211. #132 Vielfaltspinsel (14. Dez 2015 16:53)

    Natürlich fehlt mal wieder die Definition von Rassismus.

    Rassismus liegt vor, wenn jemand sich darüber freut, daß sein Nachwuchs von der gleichen Sorte ist.
    Ein Rassist sorgt sich darum, daß auch in Zukunft für seine Kinder und Enkel ein gesicherter Lebensraum erhalten bleibt.

    Rassismus ist ein anderes Wort für den kollektiven Selbsterhaltungstrieb einer Population.
    Dem Rassisten ist im Zweifelsfall die Jack näher als die Büx, d.h., er sorgt sich mehr um das Wohl seiner eigenen Kinder als das von Fremden.

    ######################################

    Klasse Worte . Schön , wieder von Dir zu hören . Seitdem ich hier unter idiotischer Moderation stehe , lohnt es nicht mehr zu kommentieren . Warum soll ich PI-News ernst nehmen ??? Einerseits regen sie sich über die Meinungsdikatur auf , andererseits unterdrücken sie selbst die Meinungsfreiheit .

    Bleib so , wie Du bist .

  212. #246 sxe

    „Seitdem ich hier unter idiotischer Moderation stehe , lohnt es nicht mehr zu kommentieren .“

    Mann, das ärgert mich. Weißt Du denn, warum?

    „Einerseits regen sie sich über die Meinungsdikatur auf , andererseits unterdrücken sie selbst die Meinungsfreiheit .“

    Na ja, grundsätzlich ist der Betreiber einer Weltnetzseite ein Eigentümer. Als ein solcher kann er zulassen oder nicht zulassen, was er will. In meinen Räumen ist z.B. das Abspielen von Silberscheiben des Antideutschen Herbert Grönemeyer strengstens untersagt.

    Auf PI-News ist für mich das Glas halbvoll. Besser als ein leeres. Denke mal, daß Du zum Thema Aussprechen bzw. Verschweigen eine andere Meinung hast. Wünsche mir von Seiten der Moderation eine baldige Weihnachtsmilde, um wieder mehr von Dir lesen zu können.

    Und verdammt, ich beneide Dich immer noch wegen des Besitzes dieser ganzen Redenmitschnitte von Dr. Koch!

  213. #247 Vielfaltspinsel (15. Dez 2015 12:19)

    #246 sxe

    „Seitdem ich hier unter idiotischer Moderation stehe , lohnt es nicht mehr zu kommentieren .“

    Mann, das ärgert mich. Weißt Du denn, warum?

    „Einerseits regen sie sich über die Meinungsdikatur auf , andererseits unterdrücken sie selbst die Meinungsfreiheit .“

    Na ja, grundsätzlich ist der Betreiber einer Weltnetzseite ein Eigentümer. Als ein solcher kann er zulassen oder nicht zulassen, was er will. In meinen Räumen ist z.B. das Abspielen von Silberscheiben des Antideutschen Herbert Grönemeyer strengstens untersagt.

    Auf PI-News ist für mich das Glas halbvoll. Besser als ein leeres. Denke mal, daß Du zum Thema Aussprechen bzw. Verschweigen eine andere Meinung hast. Wünsche mir von Seiten der Moderation eine baldige Weihnachtsmilde, um wieder mehr von Dir lesen zu können.

    Und verdammt, ich beneide Dich immer noch wegen des Besitzes dieser ganzen Redenmitschnitte von Dr. Koch!

    #######################################

    Warum die Moderation ? Ich habe mich kritisch über das Christentum geäußert . Und das in einem Artikel von Stürzenberger . Danach dann die Moderation … . 🙂
    Moderation erinnert mich an Kindergarten .

    Das mit den Dr. Koch – Reden meinerseits steht nach wie vor . Ich brauche hier nur eine e-mail-Adresse reinsetzen und Du meldest Dich dann . Risiken gibt es immer … .

    Noch kurz zu Björn Höcke . Die hiesige Diskussion zeigt mir , dass man mit Bürgerlichen keinen Staat gewinnen kann . Diese Feigheit vor dem Feind ist erbärmlich . Sobald einer herausragt , wird er dann gemassregelt , um sich der eigenen Feigheit nicht stellen zu müssen . Aber ehrlich – die Deutschen waren bis auf Ausnahmen immer so – kann man nix machen . 🙂

  214. #245 verwundert

    „Es geht darum, dass Höcke mit genetischen Schwachsinn kommt, der seit Mitte der 40er Jahre als lächerlich gilt.“

    Grundsätzlich ist es schnurz, ob das Fortpflanzungsverhalten des Negers auf einer genetischen oder einer kulturellen Disposition basiert. Unschnurz ist aber die Bevölkerungsmathematik: Der Neger vermehrt sich dramatisch, wir Weißen uns nicht.

    Seit wann ist Genetik lächerlich? Vor einiger Zeit hat man ein Herzpräparat entdeckt, daß aber nur herzkranken Negern helfen kann. Wenn der Arzt nun ein angepaßter Rassenleugner ist, bringt er den kranken Neger wohl gar noch um, weil er als Anhänger der herrschenden Religion des Humanismus medizinische Tatsachen fanatisch ignorieren muß. Wenn heute nach einem Gewaltverbrechen ein gruseliger Fund gemacht wird (Leichenteil, z.B. abgesägter Fuß), wird das Opfer sofort von der Pathologie rassifiziert, man will herausfinden, ob es sich um einen Weißen, Chinesen oder Neger handelt. Auch mit rassenspezifischen Erkrankungen (z.B. Sichelzellenanämie) muß sich der Wissenschaftler auseinandersetzen.

    „Und das macht er sehr bewusst, um eben Wählerstimmen am gang ganz rechten Rand zu fischen, also bei den Leuten die schon über den Rand gefallen sind.“

    Als ein Rechter weit jenseits dieses Randes bekäme Höcke als Einzelperson jederzeit meine Wahlstimme. Bei der AfD als Ganzes bin ich überaus skeptisch. Die kann sich sehr schnell wieder als kontrollierte Scheinopposition für spießige ängstliche Durchfallkonservative entpuppen.

  215. Jaja Vielfaltspinsel, ist in Ordnung.
    Wirt weißen sind die von Gott auserwählte Herrenrassen und alle anderen werden eben geduldet.
    Übrigens es gibt nur eine Rasse Mensch!
    Es mag ethnische Unterschiede geben, aber unsere grundsätzliche Genstruktur ist identisch.
    Aber ok, dass passt eben auch nicht in dein Weltbild, wahrscheinlich windest du dich in Krämpfen wenn du dar

  216. #250 verwundert

    „Wirt weißen sind die von Gott auserwählte Herrenrassen und alle anderen werden eben geduldet.“

    Ihren Glauben teile ich nicht.

    Ein Herr ist der Herrscher in seinem jeweiligen Lebensraum. In der KFZ-Bude um die Ecke ist z.B. der Eigentümer Müller der Herr, in China sind das Herrenvolk die Chinesen.

    „Übrigens es gibt nur eine Rasse Mensch!“

    Biologie ungenügend. Der homo sapiens sapiens ist eine Art (Species), keine Rasse.

    „Es mag ethnische Unterschiede geben, aber unsere grundsätzliche Genstruktur ist identisch.“

    Ethnie hat etwas mit Kultur zu tun. Manche Möntschen mögen lieber DANON-Nuß, andere ziehen LÜNEBEST-Spezialjoghurt vor. Das Gen-Material von Kulturmarxisten entspricht zu etwa fünfzig Prozent dem der Bananenstaude. Weil diese eine Hälfte durchschlägt, ist ihnen die Zukunft unserer weißen Rasse auch banane.

    „daran denkst, das jeder „dumme, niedere Neger“ das selbe ist wie du.“

    Ein hübscher Pappkamerad (Strohmann), die Zuweisung Neger —> dumm, nieder stammt von Ihnen.
    Unterbinden Sie bitte diese plumpe Duzkumpelei in
    Bezug auf meine Person.

  217. #248 sxe

    „Aber ehrlich – die Deutschen waren bis auf Ausnahmen immer so – kann man nix machen . :-)“

    Der feine englische Bürgersmann hat so viel Angst davor gehabt, als Rassist (nämlich Beschützer weißer Kinder unter sechzehn Jahren vor pakistanischen Verbrechern) zu gelten, daß in Rothenham EINTAUSENDVIERHUNDERT(!!!) Kinder mißbraucht werden konnten.

    http://www.focus.de/panorama/welt/missbrauchsskandal-in-england-rotherham-sextaeter-prahlt-und-fluechtet-nach-pakistan_id_4093601.html

    Und der entmannte ehemalige Normanne, der Diederich Heßling der schwedischen Variante, setzt sich „dabei“ immer ganz besonders artig auf die Brille.

  218. #253 Vielfaltspinsel (15. Dez 2015 14:15)

    #248 sxe

    „Aber ehrlich – die Deutschen waren bis auf Ausnahmen immer so – kann man nix machen . :-)“

    Der feine englische Bürgersmann hat so viel Angst davor gehabt, als Rassist (nämlich Beschützer weißer Kinder unter sechzehn Jahren vor pakistanischen Verbrechern) zu gelten, daß in Rothenham EINTAUSENDVIERHUNDERT(!!!) Kinder mißbraucht werden konnten.

    http://www.focus.de/panorama/welt/missbrauchsskandal-in-england-rotherham-sextaeter-prahlt-und-fluechtet-nach-pakistan_id_4093601.html

    Und der entmannte ehemalige Normanne, der Diederich Heßling der schwedischen Variante, setzt sich „dabei“ immer ganz besonders artig auf die Brille.

    #####################################

    Sind nicht umsonst unsere angelsächsischen Brüder … .

  219. @ Vilfaltspinsel

    >> Rassenleugner/Antirassisten und Mathematikverweigerer (ein Afrikaner ungleich eine Million Afrikaner ungleich zig Millionen Afrikaner) werden bei der Wahl meine Stimme jedenfalls nicht erhalten.

    Eine solche Haltung ist aus folgenedem Grund problematisch. Ich bin da flexibler; wenn auch nicht unendlich flexible.
    Die AfD Spitze kann sich ruhig von unvorsichtigen Äußerungen eines Höcke distanzieren. Höcke haz auch Verantwortung für das Ganze.

    Also auch eine bewutseinsverkrüppelte Distanzierund von einem sog. Rassismus kann ich nicht jedem übel nehmen. Es kann nicht jeder so weit sein wie ich. Aber er muß natürlich schon das Einmaleins beherrschen und darf das nicht politkorrekt über Bord werfen. Aber auch denn trete ich erst aus oder ziehe KOnsequenezen, wenn er sich nach Ermahnung diesbezüglich weiter dem Einmaleins verweigert.

    Ich hatte das mit Stefan Cel Mare hier noch als „ingres“ bevor ich eine Pause eingelegt habe. Der Zeitpunkt die Brocken bei der AfD hinzuschmeißen ist noch nicht gekommen und es wird ´dann auch keine Alternative mehr geben. Es hat mich bis jetzt 360 Euro gekostet, aber viele unschätzbare neue Erfahrungen und auch Bekanntschaften gebracht. Die 360 Euro waren für immer gut investiert.

  220. #242 Vielfaltspinsel

    Schöpfungsgeschichte schreiben??? Ich doch nicht. Machen Sie es oder fragen Sie bei Joschka nach.

  221. #256 Antidote

    „Schöpfungsgeschichte schreiben??? Ich doch nicht. Machen Sie es oder fragen Sie bei Joschka nach.“

    Bin mittlerweile der Meinung, daß Euer Kult um den Ewigen Österreicher nicht heilbar ist. Ist mir einfach zu blöde, Unbelehrbaren die Ursprünge des Sozialismus, Marx, Engels, Uljanow („Lenin“), Bronstein („Trotzky“) und Co., Frühsozialismus von
    Henri de Saint-Simon bis und Charles Fourier näher darzulegen.

  222. #255 INGRES

    „Aber er muß natürlich schon das Einmaleins beherrschen und darf das nicht politkorrekt über Bord werfen. Aber auch denn trete ich erst aus oder ziehe KOnsequenezen, wenn er sich nach Ermahnung diesbezüglich weiter dem Einmaleins verweigert.“

    Wie jede normal empfindende ungebildete Putzfrau verstehe ich unter dem Einmaleins, daß es nicht gutgehen kann, wenn wir Weißen hier in Europa gezwungen werden, mit Heerscharen von Negern und Vorderasiaten zusammenleben sollen.

    Das hat so gut wie nichts mit einem einzelnen Neger oder Vorderasiaten zu tun und sehr viel mit Mathematik: Der absoluten Anzahl von x Negern und y
    Vorderasiaten in unserer Heimat.

    Eine Mitgliedschaft in der AfD muß ja nicht verkehrt sein: An der Parteibasis hat man dann die Möglichkeit, diese und jene normalempfindenden Deutschen kennen zu lernen, um sich bei Sympathie zu verbünden. Verbünden meine ich jetzt NICHT im engen (parteipolitischen) Sinne.

  223. #254 sxe

    „Sind nicht umsonst unsere angelsächsischen Brüder …“

    Wir Weißen haben eben auch schwache Seiten. Je westlicher, desto mehr Angst haben die Leute vor den herrschenden Globalisten, je östlicher, desto häufiger findet man noch gesunden Überlebenswillen der Völker.

    Für mich zählt allein, ob es uns dienlich ist oder schadet, unsere Schwächen zu beklagen.

  224. #257 Vielfaltspinsel

    Aber Sie erlauben sich der Wissende zu sein – oder. Woher nehmen Sie Ihre Chuzpe und können Sie sie robust belegen – oder doch mehr Einfalt und heiße Luft!

  225. #260 Antidote

    „Aber Sie erlauben sich der Wissende zu sein“

    Ja, sicher. Ich weiß eben, daß Euer Leibhaftiger (der Ewige Österreicher) nicht der Urvater des Sozialismus ist. Aber Ihr Kultisten um den Leibhaftigen seid halt religiös besessen, deshalb könnt Ihr geschichtliche Entwicklungen nicht nüchtern analysieren.

    „Woher nehmen Sie Ihre Chuzpe und können Sie sie robust belegen – oder doch mehr Einfalt und heiße Luft!“

    Mal abgesehen davon, daß es keine große Kunst ist, sich über die Geschichte des Sozialismus zu informieren, basiert meine Chuzpe auf der mir in die Wiege gelegten Arroganz. Mir hat man schon vieles vorgeworfen, das meiste sicher nicht ganz zu unrecht, aber noch nie, daß ich mich anschickte, mit Bildungsverweigerern verbrüdern zu wollen.

  226. @#257 Vielfaltspinsel (15. Dez 2015 18:51)

    Wie jede normal empfindende ungebildete Putzfrau verstehe ich unter dem Einmaleins, daß es nicht gutgehen kann, wenn wir Weißen hier in Europa gezwungen werden, mit Heerscharen von Negern und Vorderasiaten zusammenleben sollen.

    Das hat so gut wie nichts mit einem einzelnen Neger oder Vorderasiaten zu tun und sehr viel mit Mathematik: Der absoluten Anzahl von x Negern und y
    Vorderasiaten in unserer Heimat.

    Das meinte ich auch mit Einmaleins. Und ja ich drücke das so aus. Und ich meine da<s reicht. Man kann es zwar wie Höcke machen, aber das führt dann zu Verwicklungen. Das Einmaleins ist zwar auch Nazi, aber darunter gehts halt nicht. Dieses Restrisiko kann nicht unterschritten werden. Und das entscheidet über meine Mitgliedschaft in der AfD. Bisher sehe ich das Einmaleins auch in der Führung prinzipiell, wenn auch zurückhaltend gewährleistet. Im Detail würde @Jackson jetzt widersprechen, aber mir geht es zunächst nur um das kleine Einmaleins. Sollte das wieder beherrscht werden, wäre auch schon was gewonnen.

  227. #260 Vielfaltspinsel

    Und Sie glauben mich zu kennen? Offensichtlich sind Ihnen Ihre Spiegelungen zu sehr in die Augen gefahren und haben die letzten Synapsen irreparabel geschädigt.

    Habe ich im Übrigen den Herrn aus Braunau als Urvater des Sozialismus bezeichnet. Lesen Sie präziser, dann wird es auch mit der Interpretation besser.

  228. #262 Antidote

    „Und Sie glauben mich zu kennen?“

    Nö. Ganz und gar nicht. Ich weiß nur, daß Sie als Islamkritiker ein Anhänger des Kultes um den Leibhaftigen, also den Ewigen Österreicher sind.

    Der Drittleser möge sich selber ein Urteil bilden, was er halt von den Äußerungen eines ungebildeten Vorstadtprolls wie meiner Wenigkeit hält, der Euren
    Kult um den Untotesten aller Zeiten für das Dämlichste und strategisch verkehrteste hält, was unserem deutschen Volk überhaupt widerfahren kann.

    „Habe ich im Übrigen den Herrn aus Braunau als Urvater des Sozialismus bezeichnet.“

    „#238 Antidote (15. Dez 2015 09:34)

    Und eines gilt für mich allgemein und bedeutet für mich keine Unterwerfung unter den Sprachduktus der vereinigten Linken. Denn wer das macht hat schon verloren! Dazu gehört auch das sogenannte Nazi-Vokabular, denn Hitler war ein Sozialist, ist also der Urvater der heutigen vereinigten Linken.“

    Sie haben Ihren Leibhaftigen a) als Sozialisten und b) als Urvater der heutigen vereinigten Linken bezeichnet.

    Viel Vergnügen wünsche ich Ihnen noch mit IHM. Ohne IHN werden Sie es niemals vermögen, auch nur hundert Meter Ihres Weges geistig freihändig zu bewältigen.

  229. #261 INGRES

    „Das Einmaleins ist zwar auch Nazi, aber darunter gehts halt nicht.“

    Eben-t! Deshalb kann ich als (proweißer) Rassist und Rechtsextremist Ihre Position auch nicht nachvollziehen. Wenn ich irgendeine Aussage tätige und kein einziger BUNT-Faschist anschließend daherkommt und mich als „Nazi“ und/oder „Rassist“ bezeichnet, zweifel ich sofort an mir selber. Ob ich mich etwa mißverständlich ausgedrückt habe, nicht ordentlich gearbeitet habe, wohl gar bereits altersmilde geworden bin.

  230. #264 Vielfaltspinsel (16. Dez 2015 01:53)

    Natürlich werden auch die Äußerungen die sich lediglich im Einmaleins bewegen als Nazi tituliert. Nur ist das eventuell für den Bürger nicht so nachvollziehbar, als wenn Begriffe wie Rasse und Autobahn, Lebensraum (E`Raum im Osten=) oder äquivalente Begriffe direkt vorkommen. Ich benutze diese Begriffe deshalb nicht, weil es eben auch ohne diese Begriffe geht und ohne diese Begriffe eher eine Chance besteht, den Bürger zu beeinflussen.
    Aber wenn ich das nicht rüber bringen kann, dann muß ich halt passen.

  231. #265 INGRES

    Jedes Lebewesen benötigt seinen Lebensraum. Punkt. Biologieleugnung ist mit mir nicht zu machen.

    Die Überlebenschancen unseres deutschen Volkes liegen genau bei 0,00, wenn jeder dermaßen besessen diesen Kult um den Leibhaftigen betreibt.

    Ein Durchfallkonservativer, der ohne IHN aber nicht existieren kann, soll halt zum Hundehasser mutieren, viel Fleisch essen und jede Menge Kippen rauchen. Das wird IHN ärgern.

Comments are closed.