todesraserDer Spiegel versucht notdürftig, „die zwei jungen Autofahrer“ mit einer fetten Lage Pixel zu kaschieren. Immerhin erfahren wir das Alter des Duos, das ein Menschenleben auf dem Gewissen hat: 20 Jahre alt sind die zwei Todesraser, die einen 49-jährigen Österreicher so schwer verletzten, dass er im Krankenhaus starb. Zum Zeitpunkt ihrer tödlichen Aktivitäten in Kölns Innenstadt waren die beiden Migranten 19 Jahre, also erwachsen genug, dass man den Unterschied zwischen einem Auto und einem Spielauto kennt.

So sehen die beiden Kriminellen beim Express in der Balken-Version aus:

todesraser1

Bei der Bild schließlich findet man ihre Vornamen: „Die Angeklagten Nando Maria F. und Anthanase F-E. im Amtsgericht Köln auf der Anklagebank.“

Mit diesem Ford war der Neger bei einem illegalen Rennen mit stark überhöhter Geschwindigkeit in der Kölner Innenstadt unterwegs und überfuhr rote Ampeln. Sein spanischer oder südamerikanischer Kontrahent fuhr einen Opel. Athanase F.-E. krachte an der Kreuzung Aachener Straße / Brüsseler Straße in ein vollbesetzes Taxi, in dem auch der an den Unfallfolgen verstorbene Österreicher saß. Die vier übrigen Insassen wurden verletzt.

todesraser2

Köln, das ist da, wo heilige Eide auf die ganze Härte des Gesetzes geschworen wurden! Heute nun wurde das lang ersehnte Exempel statuiert.

Die Bild berichtet:

Das Gericht glaubte den Angeklagten, dass das Autorennen spontan und nicht verabredet war. Zu Gunsten der Raser fiel aus, dass sie der Polizei bis dato nicht durch Verkehrsdelikte oder Straftaten bekannt waren. Daher: die Jugendstrafen auf Bewährung. Anthanase F-E. bekam zwölf Monate, Nando Maria F. 16 Monate. Beide haben noch ein Jahr lang Führerschein-Sperre.

rp-online berichtet darüber, dass es eine Verabredung unter Freunden gewesen sei:

Zwei Schulfreunde wollten sich beweisen, wer der Wagemutigere ist. [..] Es war die letzte Schulwoche kurz vor dem bestanden Abitur, erzählt der 20-Jährige.

Der Express ergänzt:

Die Angeklagten wurden unter anderem wegen fahrlässiger Tötung nach Jugendstrafrecht verurteilt. Ihren Führerschein müssen sie für mindestens ein Jahr abgeben.

Nach Ansicht des Gerichts handelte es sich um „eine absolut jugendtypische Tat“, bei der die Angeklagten nicht über mögliche Folgen nachgedacht hätten.

Sie hätten das Rennen nicht geplant, sondern es sei aus der Situation heraus entstanden. „Aber in dem Moment sind Sie ganz bewusst und völlig rücksichtslos ein Risiko eingegangen“, sagte der Richter an die Angeklagten gewandt. „Das war ein Totalversagen.“

Ein Totalversagen zeigt ein Richter, der einen Todesraser mit einer Bewährungsstrafe davonkommen lässt. „Eine absolut jugendtypische Tat“ – diese Urteilsbegründung soll wohl unterstellen, dass es bei 19-jährigen in Deutschland Usus ist, beim Autofahren mit voller Absicht den Tod von Menschen in Kauf zu nehmen. Wieder ein Beispiel für die vollkommen kranke Relativiererei, um einen Bonus für Migranten herauszuschinden.

Beispiele für rücksichtsloses Verhalten der eingewanderten Machokulturen gibt es in Köln mittlerweile genug. Köln ist aber noch nicht genug den Bach runtergegangen. Da ist noch Luft. Es ist noch zu sicher auf den Straßen und öffentlichen Plätzen und im Nahverkehr. Da muss noch wesentlich mehr passieren. Und es wird noch mehr passieren, das ist das einzige, was sicher ist. Umfahren Sie Köln weiträumig!

» Fast, furious and dead: Kölns Kampf gegen die Raser

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

130 KOMMENTARE

  1. Das Urteil ist zu hart. Die Täter hätten noch Schmerzensgeld bekommen müssen.
    Ironie off.

    Warum Volljährige ständig noch jugendlich sind, verstehe ich nicht.

  2. Man darf sich nicht nur die Politprominenz auf einem Zettel notieren. Nein! Auch die Herrschaften aus der Justiz muß man sich geflissentlich merken. Sie alle mit ihrer ‚Kuscheljustiz‘ zeichnen verantwortlich für die katastrophalen Zustände in Deutschland. …und ich hoffe, daß sie dafür auch Rechenschaft ablegen werden müssen!

  3. Na, ist doch alles prima! Bewährung, d.h. weitermachen wie bisher ist kein Problem.

    Bein unserer Weichspüler-Justiz braucht man sich über nix mehr wundern!

    „jugendtypische Tat“ – soso. Ab 18 darf man Autofahren, Wodka literweise kaufen und konsumieren, Geschäfte in ggf. Millionenhöhe rechtsgültig eingehen/unterschreiben, Waffen besitzen u.v.m. Aber jemanden Totfahren – das ist dann nur „jugendtypisch“, mildes Strafmass. Eh klar!

  4. Scheinen wohl keine Muslime gewesen zu sein – soviel zu ewigen PI-Legende, dass man nur Christ sein müsse,
    schon sei gehöre man zu den Mildtätigen. Doch rückständige Macho-Kulturen gibts auch sehr wohl in christlichen Ländern.

  5. Ich war heute längere Zeit in der Kölner Innenstadt unterwegs.

    Ich hatte den Eindruck, daß heute viel weniger Passanten in der Stadt unterwegs waren als sonst. Und zwar soviel weniger, daß es nicht allein auf die Zeit nach Weihnachten zurückzuführen ist, wo ohnehin nicht so viele Leute einkaufen wie im Dezember.

    Was auch auffiel: Ich habe keine einzige Gruppe von jungen Asylbewerbern gesehen, die sonst in der Stadt sind, um sich die neue Umgebung anzusehen, in der sie sich auf einmal finden. Auch in der Straßenbahn viel weniger Ausländer als sonst.

    Das wird sicherlich nicht alles so bleiben, aber auf jeden Fall sind Nachwirkungen des „fulminanten“ Jahresbeginns zu spüren.

  6. Nach Ansicht des Gerichts handelte es sich um „eine absolut jugendtypische Tat“…

    Komisch. Da war ich in meiner Jugend wohl jugenduntypisch…

    OK, mein erstes Auto war aber auch nur ein aufgemotzter VW-Bus, mit selbsteingebauten Röhren-Trag-TV, während der Fahrt ging aber auch nur ARD in Köln…

    Ansonsten brauchte ich den VW-Bus für meine kath. Kindergruppe die ich betreute, um mal Fahrten zu unternehmen, da rast man dann eh nicht.

    OK, ich gebe es zu, als Jugendlicher war ich untypisch…

  7. Naja. Der Rotfunk WDR erzählte soeben, daß der ums das Leben Gekommene nicht angeschnallt war, so daß er eine Mitschuld an seinem Tod hat. So ungefähr.
    Man ist einfach nur sprachlos.

  8. Rot-grüne politische Justiz, die Mittäter und Mitmörder und Mitvergewaltiger, die besten Freunde der Fachkräfte halt.

    5 Alexandros

    Wenn 2 Deutsche gemeint hätten ein Rennen in ner Innenstadt zu veranstalten und ein Moslem gestorben wäre? 5 bis 10 Jahre Einzelhaft hätten die Nazis bekommen, schließlich ist die BRD doch ein „Rechtsstaat“.

  9. Verabredung oder nicht, so etwas ist höchst kriminell. Hohe Haftstrafen müssen her und lebenslanger Führerscheinentzug. Das würde sich herumsprechen. Ihre Rennen dürfen sie dann ganz legal mit Bobbycars austragen.

  10. Hier der gesamte offizielle Bericht vom Gesinnungstäter Jäger zu den Vorkommnissen in Köln:

    http://www.mik.nrw.de/fileadmin/user_upload/Redakteure/Dokumente/Themen_und_Aufgaben/Schutz_und_Sicherheit/160111ssia/160111berppkoeln.pdf

    Es gibt übrigens einen § im Strafgesetz, der keinem dieser bunten Gesinnungstäter in der Kölner Polizei und Innenministerium einfällt:

    § 258
    Strafvereitelung

    (1) Wer absichtlich oder wissentlich ganz oder zum Teil vereitelt, daß ein anderer dem Strafgesetz gemäß wegen einer rechtswidrigen Tat bestraft oder einer Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) unterworfen wird, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    § 258a
    Strafvereitelung im Amt

    (1) Ist in den Fällen des § 258 Abs. 1 der Täter als Amtsträger zur Mitwirkung bei dem Strafverfahren oder dem Verfahren zur Anordnung der Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) oder ist er in den Fällen des § 258 Abs. 2 als Amtsträger zur Mitwirkung bei der Vollstreckung der Strafe oder Maßnahme berufen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

    (2) Der Versuch ist strafbar.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/258a.html

    Gaunerbande traurige!

    Jeder von dieser Ganuerbande weiß, daß das was in Köln abging in jeder Großstandt jede Nacht passiert, nur nicht so konzentriert

  11. Zu Gunsten der Raser fiel aus, dass sie der Polizei bis dato nicht durch Verkehrsdelikte oder Straftaten bekannt waren. Daher: die Jugendstrafen auf Bewährung.
    – – –
    Na wer sagt’s denn! Ein Menschenleben mindestens hat mir hier in „SChlaraffenland-in-Affenhand“ frei. Im vorliegenden Fall teilen es sich zwei dieser Axxxn. Da geht noch was.

  12. was nützen gesetzte wenn sie nicht angewendet werden?
    was nützen mehr polizisten wenn sie sich um einige sachen nicht kümmern sollen?
    was nützen schärfere flüchtling/asylgesetze wenn sie nicht angewendet werden?
    lasst euch nicht verarschen vor allem nicht von der politik.
    politik gebt euch ein wenig mehr mühe beim bescheissen.

  13. Ich stufe es als Rassismus ein, dass Ausländer beinahe generell als unreif eingestuft werden und vor Jugendrichtern landen! Es ist RASSISMUS diesen Ausländern stets geitiges Zurückgebliebensein zu attestieren!

  14. #4 Lasse Samenstroem (12. Jan 2016 19:51)
    Scheinen wohl keine Muslime gewesen zu sein – soviel zu ewigen PI-Legende, dass man nur Christ sein müsse,
    schon sei gehöre man zu den Mildtätigen. Doch rückständige Macho-Kulturen gibts auch sehr wohl in christlichen Ländern.

    Nee.
    beide sind zum Islam konvertiert anders kann ich mir diese Tat nicht erklären. Christen dürfen nicht töten.

  15. Ein paar Monate Bewährung und Führerscheinentzug. Da hat man den beiden „Jugendlichen“ endlich mal gezeigt wo der Hammer hängt; der Staat hat mit unmissverständlicher Härte reagiert. Das wird ihnen und den vielen anderen Kriminellen eine Lehre sein.

  16. Über falsch gefällte Urteile gab es ein Reportage. Da ging es um Menschen die unschuldig im Gefängnis sind oder waren. Der Anwalt, der sich um solche Fälle kümmert sagte ganz deutlich, dass unser ganzes Justizsystem zu alt ist. Richter die sich im realem Leben nicht mehr auskennen, Staatsanwälte die schlampig arbeiten. Die Polizei ermittelt auch nicht immer so, wie sie es tun sollte. Auch ist für mich unverständlich, wie man einen Asylanten auf freien Fuß setzen kann, weil keine Fluchtgefahr besteht? Hallo ticken die noch richtig. Nicht die Polizei entscheidet wer in U-Haft kommt, sondern die Justiz. Meist sind junge Staatsanwälte am Werk, die frisch von der Uni kommen, selber kein Selbstvertrauen haben und Angst haben etwas falsch zu machen. Oder einfach keinen Bock. Es gibt Staatsanwälte die fragen die Polizei was sie tun sollen, weil sie selber gerade ein paar Tage auf dem Posten sind. Was will man da erwarten. Nicht nur Merkel muss weg, sondern alle Richter und Staatsanwälte. Erinnert sich noch einer an die Jugendrichterin in Berlin. Sie hatte Mut und hat ihn mit ihrem Leben bezahlt. Und das ist schon ein paar Jahre her.

  17. OT – Österreich

    AMS: Syrische Flüchtlinge besser gebildet als Österreicher?

    Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak sollen gebildeter sein als die Österreicher. Das ist das Ergebnis eines AMS-Kompetenzchecks.

    http://www.diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4903014/AMS_Syrische-Fluchtlinge-besser-gebildet-als-Osterreicher?_vl_backlink=/home/index.do

    Wir brauchen mehr Ehrlichkei in der Flüchtlingspolitik

    Flüchtlinge sind viel besser ausgebildet als befürchtet, ergab ein Kompetenzcheck. Das klingt ermutigend, ist aber eher ein Blick durch die rosarote Brille.

    http://www.diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/4903016/Wir-brauchen-mehr-Ehrlichkei-in-der-Fluchtlingspolitik?direct=4903014&_vl_backlink=/home/index.do&selChannel=101

  18. Ein verständliches Urteil. Die
    sind doch so jung, wollten bloß spielen und da war dieser halt Ösi im Weg. Ältere Menschen müssen eben lernen, besser auf sich aufzupassen. Bloß gut, dass die nicht eingesperrt wurden und so ihrem Spieltrieb weiter ausleben können. Auch das mit der Führerscheinsperre ist kein Beinbruch. Wer braucht zum Autofahren denn schon einen Führerschein?

    Bei solch klugen Richtern müssen sich auch die Kulturbereicherer vom Hauptbahnhof nicht weiter sorgen. Hormonstress, Jugend, Hilflosigkeit in der Fremde. Da wird sicher eine freundliche Ermahnung reichen, das nächste mal in nicht ganz so großen Gruppen, weniger auffällig zu Werke zu gehen, damit die Justiz nicht von wichtigeren Aufgaben, etwa der Beitreibung von Knöllchen, abhalten wird.

  19. Illegale Autorennen mit Todesfolgen haben ja offensichtlich Tradidtion in Köln. Vor vielleicht 15 Jahren kam wegen sowas der Sohn des damaligen Kölner OBs Fritz Schramm ums Leben – einfach nur weil er als Fußgänger an einer Ampel stand.

    Die Täter waren Türken. Anstatt einen natürlichen Hass auf diese Gruppe zu entwickeln, wurde Schramma aber zum Türkenversteher, bekam den Spitznamen „Türken-Fritz“ und wurde zum Kämpfer gegen Rechts. Ein Bilderbuchbeispiel für das „Stockhom-Syndrom“.

  20. Nach Ansicht des Gerichts handelte es sich um „eine absolut jugendtypische Tat“,..u.s.w.

    Dann soll eure “ Heiligkeit “ und “ Gottheit auf Erden „, der ehrenwerte Herr Richter auch dafür sorgen, das der Verkehrsfunk vor unreifen typisch jugendlichen Neechern im aktiven Straßenverkehr, warnt !
    Wer mit seiner Unterschrift ab dem 18. Lebensjahr Fahrzeuge mieten, Alkohol ohne eine Erlaubnis zu brauchen kaufen, und bis ohne Ende feiern kann, der kann auch die ganze Folge Verantwortung und Härte des Gesetzes bei Fremdgefährdung und Vorsatz übernehmen, das gilt für mich wie für einen Neecher hier im Land

  21. Ich habs heute morgen bei der Arbeit im Radio gehört, und ich weiß nicht mehr warum ich nicht gleich nach Hause gefahren bin. Ich hätte nur noch kotzen können. Es ist nicht mehr zu fassen – ein Menschenleben zählt hier nichts mehr. Oh, halt, hätt ich doch glatt übersehehn – das waren ja Jugendliche mit „Migrationshintergrund“. Ja meine Güte, das ändert doch alles. JETZT versteh ich das Urteil!!!

  22. #22 Meineheimat (12. Jan 2016 20:06)

    Danke für den Link, das bestätigt meinen Verdacht gegen diese Organisation.

  23. Nach Ansicht des Gerichts handelte es sich um „eine absolut jugendtypische Tat“, bei der die Angeklagten nicht über mögliche Folgen nachgedacht hätten.
    – – –
    Na klar. Aber sischer doch. Liegt doch auf der Hand. Habe ich in meinen jüngeren Jahren auch ab und zu gemacht. Bei roten Ampeln und – vielleicht noch geklautem – Auto denkt man einfach nicht nach. Ganz, ganz typische für Europa. Isso.
    Und das Urteil, das ist typisch Köln.
    Das Köln, das Heine einst so bedichtete:
    Im Rhein, im schönen Strome,
    Da spiegelt sich in den Welln,
    Mit seinem großen Dome,
    Das große, heilge Köln.
    Obwohl – in der kongenialen Vertonung in der „Dichterliebe“ von Robert Schumann überwiegt trotz des neckisch endenden Gedichts die düstere Chromatik:
    https://www.youtube.com/watch?v=7tDGGUCe4Ag

  24. #13 Ikarus69 (12. Jan 2016 19:55)

    Nein, das waren doch Tom und Louis

    Unglaublich auch, wie der Kölner Stadtanzünder die beiden Täter hofiert. Wie toll, sie haben Abitur und wollen studieren. Und wieso bekommen die dann ein Urteil nach Zurückgebliebenenrecht?

    Die zwei sind übrigens Kumpels. Kann mir keiner sagen, dass das kein abgesprochenes Rennen war. Was spielt das überhaupt für eine Rolle? Sie haben den Tod von Menschen in Kauf genommen und dafür gehören sie in den Knast!

  25. #15 Kara Ben Nemsi

    Du hast aber nur ein „Menschenleben frei“ wenn du Moslem bist und das Opfer ein Europäer. Aber wehe, es ist umgekehrt – dann trifft dich die volle Härte des Gesetzes.

  26. Genau dasselbe Urteil habe ich vor 20 Jahren als 19jähriger nach erwachsenenstrafrecht für einen Verkehrsunfall mit verletzten bekommen. Also für fahrlässige Körperverletzung. Heute wird man als Jugendlicher abgeurteilt. Das sind Abiturienten, keine zurück gebliebenen lernbehinderte. Aber wohl Migranten Bonus. P.s.: Danke für den fachgerechten Ausdruck NEGER im Text.

  27. Wenn’s nach mir ginge: 10 Jahre Arbeitslager, dann rausschmeißen aus Deutschland.
    Mein Beileid für die Familie des Österreichers.

  28. Also hier muss ich klar sagen, daß dies ein Problem bei „jungen“ Verkehrsteilnehmern insgesamt ist. Richtig ist die Forderung nach härteren Strafen. Vor allem eine sehr lange Zeit ohne FS! Ein Jahr ohne Lappen ist für einen Unfall mit Todesfolge lächerlich!

  29. Doch die Zeit auf dem anderen Kontinent hatte nichts mehr mit einem Spaßfaktor gemein: vielmehr musste Tom sich mit den „Bildern im Kopf“ auseinandersetzen, jenem Geschehen, das im März 2015 geschah:

    Raser in Köln: Bewährungsstrafen nach tödlichem Autorennen in der Innenstadt | Köln – Kölner Stadt-Anzeiger – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.ksta.de/koeln/bewaehrungsstrafen-nach-toedlichem-autorennen-sote,15187530,33505244.html?dmcid=sm_fb_p#plx1217947860#13 Ikarus69 (12. Jan 2016 19:55)

    Nein, das waren doch Tom und Louis:

    http://www.ksta.de/koeln/bewaehrungsstrafen-nach-toedlichem-autorennen-sote,15187530,33505244.html?dmcid=sm_fb_p
    – – –
    Ach was, ich hatte gehört, Hendrik und Kai …
    Wie auch immer, der Artikel erzählt von einem „Geschehen, das [im März 2015] geschah.“ Wie das Geschehen eben so an sich haben. Sie geschehen einfach. „Das kommte so von selbst.“ Alles klar, keine Fragen mehr.

  30. Laut Polizeiangaben, sind illegale Straßenrennen von Negern und Türken und Maghrebinern
    an der Tagesordnung. Allerdings darf die Herkunft nicht so explizit genannt werden.
    Aber vor kurzem bei so einer TV-Serie -Auf Streife- sprachen die Polizisten klartext.

    Und jeder der diese osmanischen Proleten mit Goldkettchen im tiefergelegten BMW schon einmal gesehen hat, der weis was für ein Abschaum auf deutschen Straßen unterwegs ist.

    Diese Autorennen sind nur die Fortsetzung des muslimischen Macho-Gehabe auf Deutschen Straßen nachdem die Fahrer während ihrer Schulzeit, schon den Schulhof terrorisiert haben. Wer sich anständig und höflich benimmt, gilt in den Augen dieser patriarchaisch erzogenen „Edelmänner“ als verweichlichter, ehrloser Schwächling!

    Merkel-CDU und die Rot-Grünen Multi-Kulti-Extremisten sind dafür verantwortlich, dass sich diese Primitivkulturen in Deutschland ausbreiten können.

  31. Heute im 3Sat wurde mir genau erklärt was in Köln wirklich vor sich ging.
    Die sex.Übergriffe und Vergewaltigungen waren ein männliches Phänomen.
    Die unfähigkeit der Verteidigung der deutschen Frauen war ein Phänomen der deutschen Männer.
    Alles klar !!!

  32. Ein Fall vom 2008:
    Dortmund – Ute (50) und Harald N. (55) sitzen auf ihrem Sofa, in den Händen das Bild ihres geliebten Sohnes Dominik († 25). Er wurde totgerast von Hassan B. (28). Einem Iraker, der weder einen Führerschein noch einen genehmigten Asylantrag hat. Dafür aber einen dicken BMW, eine Duldung durch die deutschen Behörden und seine Freiheit (BILD berichtete).
    Es ist ein Fall, der wütend macht. Und viele Fragen aufwirft.
    Die wichtigste stellte Ute N. nach dem Prozess vor dem Amtsgericht Dortmund (NRW) dem Richter, der Hassan auf freien Fuß setzte: „Es kann doch nicht sein, dass der mit 9 Monaten auf Bewährung rausgeht und ich muss mein Kind auf dem Friedhof besuchen. Haben sie Kinder, Herr Richter? Die müssen Sie doch vor diesem Mann schützen!“

    Dieser Auffassung stimmt Strafrechtsexperte Volker Schröder (47) aus Essen zu: „Hassan B. ist sehr glimpflich davongekommen. Er hätte 1 Jahr und mehr kassieren müssen. Das Urteil ist viel zu milde. Bei der Vorgeschichte ist eine Bewährung unverständlich.“

    Und diese Vorgeschichte macht fassungslos. Hassan B., der 60 Euro Sozialhilfe monatlich kassiert, mit einem Luxus-BMW einen Menschen totfuhr, war bereits dreimal mit Verkehrdelikten aufgefallen. Zweimal wurden die Verfahren eingestellt, einmal wurde er zu 300 Euro Strafe wegen Fahrens ohne Führerschein verurteilt.

    Anwalt Schröder: „Die erste Einstellung ist vertretbar, die zweite schon nicht mehr. Und 300 Euro Strafe beim dritten Mal sind ein Witz.“

    Kann Hassan B. jetzt abgeschoben werden?
    Schröder: „Nein. Abgeschoben wird er nicht. Das geschieht erst bei Freiheitsstrafen von 2 Jahren aufwärts zügig. 9 Monate Haft auf Bewährung sind zu wenig, um ihn in den Irak schicken zu können. So hat der Strafrichter mit dafür gesorgt, dass er hier bleiben darf.“

    Ute N., deren Leben jetzt zerstört ist, versteht die Welt nicht mehr: „Erlaubt wären bis zu fünf Jahre. Wie muss denn eine fahrlässige Tötung aussehen, die fünf Jahre bringt? Ich muss mich doch auf unsere Justiz verlassen können, bin tief enttäuscht. Der macht sich doch lustig über unsere Gesetze.“
    http://www.bild.de/news/vermischtes/warum-muss-er-nicht-in-den-knast-4342646.bild.html

  33. Kann mal einer jene Leute mit der Silberbüchse und dem Henrystutzen herbeirufen – und die mal kurz bei diesen Mördern vorbeischicken?

    Ich bin sogar beinahe geneigt, auch den Richter als solchen zu bezeichnen. Aaaaber glücklicherweise haarscharf nur beinahe…

  34. Wäre der Todesfahrer ein deutscher Rentner gewesen und hätte noch nicht mal ein Rennen stattgefunden sondern eine unglückliche Begebenheit. Hätte direkt Knast bedeutet und Führerschein sowieso für immer weg.

  35. Also ich würde als biodeutscher Jugendlicher jetzt aus diesem Urteil herauslesen, dass ich Neger oder Araber, die mir vom renntechnischen Aspekt im Weg sind, rigoros umnieten darf, da es ein absolut jugendtypisches Verhalten ist und mehr oder weniger zur Freizeitbeschäftigung in Deutschland gehört und ich durch dieses Urteil bestärkt nichts zu befürchten habe.
    Vielleicht ist das ja auch ein Mittel zur Beseitigung der massiven Flüchtlingsüberhänge.
    Andererseits glaube ich eher, dass ein deutscher Jungspund, der einem Fickling oder A-Raper über den Fuß fährt für mehrere Jahre in den Bau wandert.
    Hoffentlich erinnern sich die Angehörigen des Opfer an diese milden Urteile und probieren die alte Bremsanlage ihrer Autos demnächst auch auf ähnliche Art und Weise an den beiden Kanacken aus.

  36. Von der Hackordnung der Parteiengecken im deutschen Rumpfstaat

    Ganz unten steht die deutsche Urbevölkerung, die vogelfrei ist, beliebig beschimpft werden darf und lediglich zum Arbeiten und Steuerzahlen da ist und über kurz oder lang verdrängt und ersetzt werden soll. Über dieser stehen die Asiaten, die als fleißige, unauffällige und höfliche Leute eine ähnlich niedere Stellung innehaben und schon mal auf dem Berliner Alexanderplatz totgetreten werden dürfen. Dann kommen die Neger, die schon weitgehende Narrenfreiheit besitzen. Über diesen stehen die Mohammedaner, also die Türken und Sarazenen, deren bizarre Religion neuerdings zu Deutschland gehören soll. Gemeinsam mit den Negern sollen diese als feindselige Ausländer den VSA als Kolonisten zur Unterdrückung der deutschen Urbevölkerung dienen, weshalb die Parteiengecken bei deren Straftaten schon einmal beide Augen zudrücken und stets milde Urteile von ihren Rechtsverdrehern fällen lassen. Ganz oben stehen dann die ganz besonderen Freunde der Parteiengecken, die als heilige Kühe zu verehren sind.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  37. Ach die Armen, die sind ja noch so jung, darum dürfen sie ungestraft Deutsche mit ihren Autos ins Jenseits befördern.

    Denn die lächerliche Bewährung ist keine Strafe!

  38. Mir kann niemand erklären, warum jemand, der ein Kraftfahrzeug führen darf, zugleich nach Jugend(!)-Strafrecht verurteilt werden kann. Nach allgemeiner Auffassung dürfte das Autofahren zu den Merkmalen gehören, an dem man einen Erwachsenen erkennt.

    Mein Urteil hätte definitiv anders gelautet.

  39. Die L-Presse wirds sicher hier aufgreifen und sich mehr daran stören, dass der Autor das N-Wort verwendet hat, als an der Tatsache, dass hier ein Unbeteiligter gestorben ist!!!
    (Auch wenn er nicht angeschnallt war: Ohne die zwei ‚Mörder‘ wäre er noch am Leben!)
    Sicher finden sie noch irgendwo so einen Hassan oder eine Fadime als Rechts- oder Strafexpertin, die in geschwurbelten WOrten dieses Unrechtsurteil dann auch noch verteidigt und rechtfertigt!

  40. Bedauerlicherweise scheint es schon wesentlich länger sowas zu geben, in DER Gegend – Fußgänger U M Z U N I E T E N – schon länger vor dem Herrn Schramm junior.

    Mitte der 80er kamen wir damals morgens ins Büro, und dann gab es eine sofortige Betriebsversammlung zu dem Punkt —Kollege X. ist am Freitagabend Opfer eines -Verkehrsunfalls- geworden—. Upps.

    Der war zu Fuß unterwegs gewesen, kam direkt aus der damaligen Bowlinghalle, Höhe Melaten-Friedhof am Gürtel, Richtung Aachener Straße !!!
    AUF DEM BÜRGERSTEIG DAVOR !!! durch einen der –Rennfahrer– erfaßt worden, und die -eigentliche Straße- liegt da doch weit ab.

    Mehr wurde dann aber nicht bekannt gegeben, keiner wußte, was da genau los gewesen war. Wurde auch nicht groß nachgefragt – dumm gelaufen halt.

    Die Ringe und die anderen 2-spurigen Straßen wie die schnurgerade Aachener, laden natürlich zu sowas ein, wenn man/n eben –gut drauf– ist. Leider.

  41. Wenn auf Richterstühlen bunte Straftäter sitzen, ist so ein Urteil doch selbstverständlich.

    Mindestens ethisch betrachtet, ist der Richter mit Sicherheit als Straftäter zu betrachten. Nicht unwahrscheinlich ist seine „Rechtssprechung“ auch juristisch pure Rechtsbeugung.

    Nicht zu fassen, was in diesem Vollidioten-Land abläuft.

  42. #36 profamilia

    Wo gibt es in Deutschland Arbeitslager?
    Und wenn: da wäre es noch immer viel schöner, als wenn der Necher in seinem Necherland mal so richtig ran müßte.

    Im übrigen: S o f o r t raus aus Deutschland!!

  43. Da kommt noch einiges auf uns zu, wenn diese alleinreisenden wilden Männer eines grauenvollen Tages auf den Straßenverkehr losgelassen werden…

  44. #25 SV (12. Jan 2016 20:06)
    (…)
    Nebenbei: Immer mehr youtube-Channels werden gelöscht

    Einfach auf RUTUBE ausweichen oder auch andere Portale. Es gibt weiß Gott nicht nur dieses GOOGLE-Zeugs…

  45. Ein paar Stunden habe ich dies Pi-news gesendet:
    Es ist schade das man nicht gehört wird!

    Rechtslage Deutschlands am Beispiel Autorennen Köln gegenüber Ausland, hier: Schweiz

    Einleitung:
    Vor mehr als 10 Jahren, 2005 wurde Kölns’s Oberbürgermeister’s Sohn beim warten vor einer roten Ampel totgefahren.
    3 Jahre Bewährung in der Berufungsverhandlung
    Anmerkung:
    das Absprechen eines Autorennens konnte nicht bewiesen werden, alle anderen Punkte, wo es Zeugen gab, haben die Täter dann plötzlich bei dem 2. Gerichtsverfahren zugegeben und dies wurde dann positive gewertet.

    Nun sind im letztes Jahr, wieder 3 (drei) Personen an den kölner „Ringen“ bei illegalen Autorennen getötet worden.
    Ein tödlicher Unfall/ Mord: Eine Gast im Taxi ist dabei gestorben:
    http://www.express.de/koeln/koeln-raser-prozess–angeklagte-zu-bewaehrungsstrafen-verurteilt-23408828
    Alter der Angeklagten:
    20, beide
    Urteil:
    beide Bewährung und 1 ( ein) Jahr Führerscheinentzug

    Schweiz
    Es war ein Rennen: Eric R. war am 17. Dezember 2011 mit 93 bis 100 km/h unterwegs, als sein Wagen ins Schleudern geriet, sich um die eigene Achse drehte und auf der Gegenfahrbahn in den entgegenkommenden Wagen krachte. Das Auto des Rasers erfasste darauf Nicolas R., der soeben den Fussgängerstreifen überquert hatte und vom BMW meterweit weggeschleudert wurde. Er war auf der Stelle tot.
    Alter des Angeklagten:
    18, beide
    Urteil:
    7 bzw. 7 1/2 Jahre Knast
    http://www.blick.ch/news/schweiz/bern/es-war-vorsaetzliche-toetung-raser-von-taeuffelen-zu-7-5-und-7-jahren-haft-verurteilt-id4461626.html

    Bemerkung:
    1. das Kölner Urteil ist noch nicht rechtmäßig
    2. wieviel Schwarze leben eigentlich in Köln? Denn ein kölner Todesfahrer war schwarz, aber meisten sind es „Südläner“

  46. Das Problem solche Typen ist, dass es im Deutschland, Bürgersteige, Ampeln, Autos, Häuser und sogar geteerte Strassen gibt. In der Wüste dagegen, gibt es nichts dergleichen.
    Deswegen würde ich diese junge Leute genau da schicken wo sie solche Rennen ohne Störende Objekte ausleben können.

  47. Wundert mich sehr,dass in diesem“Rechtsstaat“ überhaupt noch jemand verurteilt wird.Wir leben hier doch schon seit geraumer Zeit in einer Bananenrepublik!

  48. OHNE WORTE

    12.01.2016 POL-UN: Kamen – Sexueller Missbrauch eines Kindes – Sexualdelikt im kommunaler Unterbringungseinrichtung http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65856/3223264

    12.01.2016 POL-S: Mädchen sexuell belästigt – Zeugen gesucht http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3223306

    POL-SI: Freizeitbad Netphen: Kriminalpolizei ermittelt wegen möglichem Sexualdelikt
    12.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65854/3223091

    12.1.2016 – Junge Frau im Krankenhaus sexuell belästigt – Tatverdächtiger ermittelt http://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/234451

    11.01.2016 Übergriff auf Frau am Leipziger Hauptbahnhof
    https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2016_40343.htm
    11.01.2016
    66. Sexueller Übergriff durch 15-Jährigen im Michaelibad http://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/234355

    BPOLI S: Frau in Stadtbahn belästigt
    11.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/3221808

    POL-SE: Bornhöved, Adolfsplatz / Polizei erbittet Hinweise nach sexueller Nötigung
    11.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/3221782

    POL-S: Kinder im Stadtbad sexuell belästigt – Zeugen gesucht
    11.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3221723

    POL-HH: 160111-2. Frau wird im Linienbus sexuell belästigt
    11.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3221652

    POL-AA:(..) Frau sexuell belästigt (..)
    11.01.201

    Ellwangen: Frau sexuell belästigt http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3221178

    POL-HH: 160110-12. Sexuell motivierter Übergriff auf Frau in Hamburg-Heimfeld
    10.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3221045

    POL-HH: 160110-9. Zeugenaufruf nach sexueller Belästigung in Hamburg-Winterhude
    10.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3221027

    POL-HH: 160110-9. Zeugenaufruf nach sexueller Belästigung in Hamburg-Winterhude
    10.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3221016

    POL-OL: Oldenburg: Mehrere Frauen sexuell belästigt +++ Polizei ermittelt Tatverdächtige +++ Opfer dringend als Zeuginnen gesucht +++ Großes Lob für Zivilcourage
    10.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3221011

    POL-PB: Antanz-Täter vorläufig festgenommen – Polizei sucht Zeugen und Opfer
    10.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/3220988

    POL-HH: 160110-5. Sexueller Missbrauch eines Kindes – Flüchtling als Tatverdächtiger identifiziert
    10.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3220979

    POL-H: Zeugenaufruf! Gleidingen: Sexueller Übergriff auf 45-Jährige – Polizei ermittelt wegen versuchter Vergewaltigung
    10.01.2016 http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3220930

  49. Nach Ansicht des Gerichts handelte es sich um „eine absolut jugendtypische Tat“, bei der die Angeklagten nicht über mögliche Folgen nachgedacht hätten.
    ————-

    Umso schwerer die Straftat, umso milder das Urteil. Hier die Erklärung dazu:

    Jugendstrafrecht (Deutschland)
    […]
    Alters- und Reifestufen
    […]
    Auf Heranwachsende (18- bis 20-Jährige) sind zentrale Normen (aber nicht alle) des Jugendstrafrechts nach Maßgabe der §§ 105 ff. JGG anzuwenden. Hierbei wird insbesondere geprüft, ob der Heranwachsende von seinem Reifezustand zur Tatzeit im Hinblick auf die konkrete Tat noch einem Jugendlichen gleichzustellen war oder ob er jedenfalls eine jugendtypische Tat begangen hat. Hilfreich kann hierbei die Marburger Richtlinie sein. In der Praxis wird sehr häufig auch bei Heranwachsenden noch das Jugendstrafrecht angewendet. Dies gilt besonders bei schweren Straftaten, so dass beispielsweise in der Gruppe der wegen schwerer Gewaltdelikte verurteilten Heranwachsenden die Verurteilung nach Jugendstrafrecht die Normalität darstellt (über 90 Prozent). Die Anwendung von Jugendstrafrecht oder Erwachsenenstrafrecht auf Heranwachsende wird allerdings in den einzelnen Ländern unterschiedlich gehandhabt.
    […]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jugendstrafrecht_%28Deutschland%29

  50. Ich fürchte, diese milden Urteile sind auch darauf zurückzuführen, dass es gar nicht genug Knastplätze gibt, um die Verbrecher alle unterzubringen.
    Statt Asylunterkünften sollten wir vielleicht ein paar neue JVAs bauen!

  51. Dazu fällt mir nur ein:
    MUSEL- bzw. MIGRANTENBONUS!
    Oder glaubt jemand ernsthaft, daß ein Bio-Deutscher auch mit einer lächerlichen Bewährungsstrafe davon gekommen wäre, wenn er/sie einen Bückbeter umgebügelt hätte?!
    Scheiß politkorrekter UnRechtsstaat inkl. Gesinnungsjustiz!

  52. Richtig ! In der Kulturzeit auf 3Sat wurden mal wieder Themen in unzulässiger Weise vermischt:Arabischer Verbrechersexismus,Rassismus(KingKong und die weisse Frau),und Sexismus in Chefetagen dt. Unternehmen usw.
    Na, dann können sich die Frauen ja einen Strick um den Hals legen.

  53. Oh-Oh!
    Wenn ich oben lese, da haben wir richtig die Kacke am Halse.
    Man kann diskutieren, aber mit Menschen. Bei solchen Typen geht`s leider nur mit Gewalt. Weg damit! Und zwar schnell!

  54. #67 Traudl (12. Jan 2016 21:04)

    Ich fürchte, diese milden Urteile sind auch darauf zurückzuführen, dass es gar nicht genug Knastplätze gibt, um die Verbrecher alle unterzubringen.
    Statt Asylunterkünften sollten wir vielleicht ein paar neue JVAs bauen!

    Nein, das ist die steineschmeißende 68′ Brockdorf Generation aka Turnschuh-Fischer oder der alte blinde Ex-Knasti Ströbele, die jetzt die Amtsroben tragen.
    Für gesetzestreue Polizeibeamte völlig sinnlos, irgendeinen Straftäter diesen linken Kleingeistern vorzuführen zwecks eines Haftbefehles.

  55. Dieser Artikel ist überflüssig! Und man sagt nicht Neger. Weil die Neger sich sonst beleidigt fühlen, und das Wasser auf den Mühlen der Linksideologen ist!

  56. Hallo!
    Du hast die Nase voll von Deutschenhass und „Rapefugees welcome“-Politik, findest aber keine Gleichgesinnten zum Gedankenaustausch oder zu Demonstrationen?
    Wir wollen im Raum Osnabrück eine Widerstandgruppe gegen die Merkel’sche Irrsinnspolitik gründen.
    Melde Dich unter dem-os@web.de!
    „dem-os“ steht für „Demokratiebewegung Osnabrück“, aber natürlich auch für griechisch „demos“, das Volk, und die „Demos“, Demonstrationen.
    Wir freuen uns auf Dich!

  57. OT

    Es gibt meiner Meinung nach nach Köln tatsächlich einen Umbruch in Bezug auf die Berichterstattung der regimetreuen Medien. Es wird jetzt doch wesentlich öfter über die Fehlentwicklungen, Verharmlosungen und Unterschlagungen der Auswirkungen einer vorwiegend islamischen Masseneinwanderung berichtet. Insoweit haben die schlimmen Ereignisse von Köln und anderen Städten doch einiges bewirkt. Für die Medien ist es auch relativ einfach jetzt umzuschwenken und ehrlicher zu berichten. Schwierig wird es für die verlogenen Regimeparteien; auf sie wartet noch viel ungemütliche Arbeit – nämlich tatsächlich ein härteres Vorgehen in der Frage der illegalen Masseneinwanderung und der massenhafte Kriminalitätsrate auch anzuwenden, falls sie das überhaupt wollen! Schwerste Verwerfungen in unserem Lande scheinen mir aber so oder so unausweichlich.

  58. #44 Unlinks

    Wäre der Todesfahrer ein deutscher Rentner gewesen und hätte noch nicht mal ein Rennen stattgefunden sondern eine unglückliche Begebenheit. Hätte direkt Knast bedeutet und Führerschein sowieso für immer weg.

    Hätte wäre… das bringt doch nichts ( vor allem sollte es auch stimmen)
    Ein guter Kumpel von mir wurde von einem Fahrschullehrer zu Tode gerast, der arme Mann war ganze 6 Wochen ohne Pappe!

  59. Zu Gunsten der Raser spricht das sie bis dato nicht negativ im Straßenverkehr aufgefallen sind…..ja Hallo…..wie auch mit 19, die hatten vllt grade ein halbes Jahr den Lappen und dann so was….Scheiß Urteil!

  60. #75 yael777 (12. Jan 2016 21:25) Und man sagt nicht Neger

    Ich sach Schwatten oder Neescher oder Neger wie es mir gefällt und das seit 45Jahren und keiner wird es mir verbieten, nicht mal die gutmenschliche Sprachpolizei

  61. #75 yael777 (12. Jan 2016 21:25)

    Dieser Artikel ist überflüssig! Und man sagt nicht Neger. Weil die Neger sich sonst beleidigt fühlen…

    Kein illegaler Neger ist illegal.
    Ich verspeche, daß ich jetzt nur noch „Obambo“ sage.
    Die heilige Claudia Fatima sei mein Zeuge.

  62. Das Jugendstrafrecht war ursprünglich als Ausname gedacht. Die Justiz hat es zum Hauptprinzip verändert.

    Hätte es das Gericht persönlich betroffen, hätte es härter verurteilt, aber so als 0815-Fall, betrifft es einem selbst halt nicht.

    Das Gericht hat nur zur Selbstbefriedigung geladen. Teure Wichser

  63. Wurde dem Gericht schon gesagt, dass die Stimmung jetzt eine andere ist?

    Soweit ich informiert bin, soll demnächst sogar der Rechtsstaat wieder eingeführt werden.

  64. Was die Politik und die Medien angeht:

    Die springen immer nur so hoch wie sie müssen.

    Alles geht den Bach runter, aber bei der Macht bleibt Alles beim alten.

  65. #73 Dunkel_Deuter (12. Jan 2016 21:24) :

    Danke für den link.
    Über Hr Höcke lach ich mich tot, der Mann ist voo gut.

    An Pi: Ich warte auf den Bericht gestern in Leipzig( Hools)!!!!!!

  66. „absolut jugendtypische Tat“
    Aber warum gibt man solchen Jugendlichen den Führerschein?
    Wie wäre es mit einen psychologischen Test vorher?

    Wenn ausreichend „erwachsen“,
    dann Führerschein, aber
    dann auch Verurteilung nach Erwachsenenstrafrecht.

    Wenn ein Gutachter 2x jemand als „erwachsen“ beurteilt, der später das Gegenteil beweist, dann berufsverbot und Mithaftung vom Gutachter.

    Ebenso verantwortliche Haftung für Richter:
    wenn ein Richter einem Kriminellen „Bewährung“ gibt, aber der Täter innerhalb von 5 Jahren wieder straffällig wird, muß der Richter die Kosten für den Schaden übernehmen … :mrgreen:

  67. Das wird erst noch lustig, wenn die vielen Fachkräfte, die noch nicht mal Radfahren können, bei uns den Führerschein machen werden – natürlich kostenlos, finanziert vom Arbeitsamt und auf arabisch, weil ohne Führerschein ja kein Integration und kein Job. Und natürlich wird’s auch hier einen „Migrantenbonus“ geben und sämtliche Hühneraugen zugedrückt werden.

    Ein älterer Herr aus der Fahrschulbranche hat mir mal davon erzählt, als in den 1970er Jahre die türkischen und griechischen „Gastarbeiter“ nach Deutschland gekommen sind. Viele davon brachten einen hier gültigen „Führerschein“ mit, den man in ihrer Heimat – wie viele andere wichtige Dokumente auch – für das entsprechende „Kleingeld“ käuflich erwerben konnte.

    Und die anderen machten hier die Prüfung. Und mit einem von ihnen selbst oder ihrem Arbeitgeber entsprechend gefüllten Kuvert klappte auch die Prüfung „gerade so“.

    Die Folge war ein starker Anstieg der Unfallzahlen und somit Versicherungsprämien für diese Gastarbeiter, weil damals in der Statistik und Prämienberechnung noch die Nationalität eingeflossen ist. Aber in den 1980er Jahren hat dann ein Grüner beim Verfassungsgericht dagegen wegen Diskriminierung geklagt und Recht bekommen.

    Heute wird bei der Prämienberechnung alles mögliche berücksichtigt wie Alter, Geschlecht, Beruf, Bundesland etc., aber nur nicht die Nationalität. Wo bleibt der Aufschrei der Diskriminierten?

    Und schon bald wird es in unseren Großstädten mit ihren recht- und gesetzlosen No-Go-Areas, in die sich nicht mal mehr die Polizei traut, so zugehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=RjrEQaG5jPM

    https://www.youtube.com/watch?v=RjrEQaG5jPM

  68. Das Opfer war Österreicher und der Familienname begann mit H.
    Die beiden lieben Migranten müßten freigesprochen werden und eine fette Entschädigung bekommen.

  69. Lächerlich! Vergleichbare Urteile gibt es aber auch ohne den sog. „Migrantenbonus“. Leider!

  70. „Vergleichbare Urteile gibt es aber auch ohne den sog. „Migrantenbonus“.“

    Dann nennen Sie uns doch bitte eines.

  71. Unsere kultuellen Kulturbereicherer werden doch hoffentlich in Köln bei ihren Autorennen auch ein paar rotgrün wählende Gutmenschen-Deppen mit dem Rennauto kulturell bereichern.

    Dann trifft es hoffenlich endlich die Richtigen!

    🙂

  72. Wenn ihr von solchen Tatbeständen und den darauf folgenden Urteilen (de facto Freisprüchen) in anderen Ländern (in denen ein gewisses Maß an Recht und Ordnung herrscht) berichtet, werden es euch die Leute dort nicht glauben. In weiten Teilen der Welt ist es unvorstellbar, daß man für die Tötung eines Menschen in der geschilderten Form mit einer Bewährungsstrafe (also mit der Androhung einer Haftstrafe für den Wiederholungsfall) davonkommt.

  73. Unfassbar! Viel zu lasches Urteil und dann auch noch Jugendstrafrecht. Unglaublich.

    Mein Beileid für die Familie des Toten.

    Als Außendienstler fahre ich selbst sehr sehr viel. Was auf deutschen Straßen gerast wird generell ist skandalös. Ich habe früher Tempolimit 130 immer abgelehnt. Heute muss ich sagen, dass dies falsch war. Kürzlich war ich privat in der Schweiz. Tempo 120 auf der Autobahn. So ein entspanntes Fahren habe ich noch nie erlebt. Keine Staus, kein Gedrängel, kein abruptes Rüberziehen. Einfach fahren! Vielen werden meine Forderungen jetzt gar nicht schmecken:

    1. härtere Strafen und zwar deutlich härter
    2. Viel mehr Radarkontrollen. Insbesondere vor Schulen und Kindergärten!
    3. Tempolimit auf der Autobahn
    4. Tempolimit 80 außerorts
    5. Tempo 40 innerorts
    6. LKW Überholverbot!

    Hätte man mich vor Jahren danach gefragt, als ich jünger war, hätte ich ALLES davon abgelehnt! Man wird ruhiger und vernünftiger. Menschenleben müssen geschützt werden! Nieder mit rasenden potenziellen Mördern, die tagtäglich deutsche Autobahnen fast zum Kriegsschauplatz erklären. Vernunft und Rücksicht müssen wieder herrschen!!! Wer es eilig hat, soll 10min früher aufstehen, anstatt Unschuldige zu gefährden!

  74. Das Gericht glaubte den Angeklagten, dass das Autorennen spontan und nicht verabredet war.

    Das hat Zeug für den Witz der Woche.

    Daher: die Jugendstrafen auf Bewährung. Anthanase F-E. bekam zwölf Monate, Nando Maria F. 16 Monate. Beide haben noch ein Jahr lang Führerschein-Sperre.

    So so,
    Bewährung für Mord und Körperverletzung.

    Das ist die berüchtigte Härte des bunten Staates.
    Mit diese Härte droht den Ficklingen vom Kölner Bahnhof der Stuhlkreis mit Alice Schwarzer.

    Tja, das sind alles MÄNNER.
    http://www.pi-news.net/2016/01/der-mainstream-luegt/

  75. Umfahren Sie Köln weiträumig!

    Das gilt spätestens seit Silvester nicht nur für Köln,
    sondern für den ganzen „failed state“ NRW
    (Staatsform: buntes Kalifat).

  76. @Sv

    AMS: Syrische Flüchtlinge besser gebildet als Österreicher?
    —————–
    Hihi – Die haben ihren „Ausboldungsweg“ sicher nicht selbst niederschreiben müssen, sonst hätte sich wohl herausgestellt wieviele Vollakademiker nicht schreiben können.
    Aber irgendwer hat sicher sehr nett an diesen „Kompetenzcheks“ verdient. Österreich halt, wie immer.

  77. OT

    Wann treten OBin Reker u. NRW-Innenm. Jäger zurück?

    (…)

    „“Auch Armin Laschet(Dem wir seine turk-griech. Milli-Görüsch-Sympathisantin Cemile Giousouf verdanken), CDU-Fraktionschef im nordrheinwestfälischen Landtag, machte seine Position gegenüber dem Deutschlandfunk deutlich:

    Jäger habe ein inakzeptables Bild abgegeben. Als oberster Dienstherr der Polizei müsse er diese so organisieren, dass es nicht zu solchen Missständen komme.

    Ein Innenminister aber, der sage, für das, was bei der Polizei vor Ort schieflaufe, sei er nicht verantwortlich, „der ist in der Tat eine Gefahr für die innere Sicherheit“…““
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/nach-der-silvesternacht-in-koeln-der-druck-auf-nrw-innenminister-steigt/12819026.html

    Seite 2:

    (…)

    „“Auch in den Kommentarspalten bleibt die Kritik an Ralf Jäger bestehen.

    Der Kommentar der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ erkennt zwar die Fehler an, die in der Silvesternacht in Köln gemacht wurden. Lässt es allerdings nicht gelten, dass dies allein die Schuld der dortigen Polizei sei. In NRW bestünde ein Sicherheitsproblem:

    „Das eine ist das Ergebnis einer Leisetreterei gegenüber Ausländern(MUSELMANEN ALLER COULEUR), die seit Jahrzehnten politisch und medial kultiviert wird, das andere die zügellose Reaktion darauf in einem Milieu, das staatliche Autorität ohnehin nicht anerkennt“, so der Kommentar.

    Auch die „WAZ“ findet deutliche Worte: Nachdem Jäger und Kraft tagelang abgetaucht wären, sollten nun die Polizeibeamten vor Ort zu den Alleinschuldigen gestempelt werden:

    „Ein Wort der Entschuldigung gegenüber den gedemütigten Frauen aus der Silvesternacht? Fehlanzeige. Demut? Keine Spur.“…

    Die Exzesse von Köln sind nicht die einzige Baustelle des Innenministers:

    Der in Nordrhein-Westfalen untergetauchte und später in Paris erschossene mutmaßliche Islamist hatte in mehreren europäischen Ländern sieben Identitäten vorgespielt.

    +++Trotz mehrfacher Vorbestrafungen hatte der Mann in Recklinghausen eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten. Die CDU sieht in dem Fall ein weiteres Versäumnis des NRW Innenministers…““

    (ANM. D. MICH)

  78. Tja, die Intelligenten spielen da, wo sie niemanden stören und gefährden, die Dumpfbacken spielen überall, ihnen fehlt entweder das Hirn oder der Respekt vor ihren Mitmenschen. Oder beides.

  79. Apropos Dumpfbacken…Wie passt denn nach Ansicht der Richter_In die zur Aburteilung nach Jugendstrafrecht nötige „geistige Reifeverzögerung“ mit „Fahrerlaubnis“ und „Wahlrecht“ und „Geschäftsfähigkeit“ zusammen?

    Mir scheint, der Richter_In ist auch eine Dumpfbacke.

  80. http://www.faz.net/aktuell/politik/pegida-frontfrau-festerling-verleger-verurteilen-aufruf-zur-gewalt-14011075.html

    Tatjana Festerlings Rede in Leipzig ist nach Ansicht der Zeitungsverleger Volksverhetzung. Der MDR will seine Reporter künftig nur noch geschützt zu Pegida-Demonstrationen schicken. Festerling hatte auf der Legida-Kundgebung gesagt:
    „Wenn die Mehrheit der Bürger noch klar bei Verstand wäre, dann würden sie zu Mistgabeln greifen und diese volksverratenden, volksverhetzenden Eliten aus den Parlamenten, aus den Gerichten, aus den Kirchen und aus den Pressehäusern prügeln.“

  81. #59 Eminenz (12. Jan 2016 20:47)

    #25 SV (12. Jan 2016 20:06)
    (…)
    Nebenbei: Immer mehr youtube-Channels werden gelöscht

    Einfach auf RUTUBE ausweichen oder auch andere Portale. Es gibt weiß Gott nicht nur dieses GOOGLE-Zeugs…
    -.-.-.-.-

    „RUTUBE“ – na, das ist ja mal ein guter Tip!
    Allerdings nicht für mich: Mein Migrationshintergrund liegt ein paar hundert Kilometer weiter westlich! 🙁

  82. Wo sind den eigentlich die Kölner ? War denn Köln nicht mal eine Stadt mit hoher Lebensqualität, oder ist die aktuelle Situation das, was sich Köln wirklich vorstellt ?

  83. Die haben Abitur?

    Äh, kann ich mein Abi zurückgeben? Wenn so ein Gesochs Abitur hat, bleibe ich doch lieber Haupt- oder Sonderschüler.

  84. Von einem “Bonus für Migranten“ ist mir nichts erkennbar. Bewährungsstrafe ist in solchen Fällen üblich, zumindestens dann, wenn es sich um fahrlässige Tötung handelt. Ich erinnere an den Fall „Turbo-Rolf“.

  85. @ #121 Fredegundis (13. Jan 2016 04:21)

    Abitur bekommt heute jeder, alles andere wäre sozial nicht gerecht. Das ist Nichts worauf man sich was einbilden kann 😉

  86. #121 Fredegundis

    Die haben Abitur?

    Äh, kann ich mein Abi zurückgeben?

    Das habe ich mir auch gedacht als ich mir mal Dissertationen aus den 50gern und 60gern angeschaut habe.

  87. #43 dieentebleibtdraussen (12. Jan 2016 20:30)

    20-Jährige wird absichtlich totgerast – von einem „Deutsch“-türken:

    Was heißt hier Deutsch-Türke?
    Ist ein Elternteil türkisch und eines deutsch oder ist er einfach nur Türke mit deutscher Plastik-Karte?
    So werden wir ständig von der Wahrheitspresse vergageiert!

  88. Zitat: „bis dato nicht durch Verkehrsdelikte oder Straftaten bekannt waren“

    Mittlerweile ist es landesweit bekannt, das Straftaten durch junge Migranten verschwiegen, vertuscht oder sogar einfach nicht aufgenommen werden. Der Skandal weitet sich aus und es wird auch in den sogenannten „Qualitätsmedien“ offen von „Kompetenzüberschreitung, totalem Versagen und Rechtsbruch seitens der Kanzlerin“ gesprochen. Wehe man fährt als Deutscher abends mit dem Fahrrad von der Arbeit nach Hause und das Licht funktioniert nicht so wie es soll, oder man begibt sich nach einem längeren Besuch in der Stammkneipe zu Fuß auf den Heimweg und wird leicht schwankend von der Polizei „erwischt“, dann drohen drakonische Strafen. Wenn junge, testosterongesteuerte Migranten Autos als Waffe benutzen und ohne Rücksicht auf Verluste durch deutsche Innenstädte rasen, um zu zeigen was für tolle Hechte sie doch sind, verhängt man “Jugendstrafen auf Bewährung“. Jetzt soll noch mal Jemand behaupten, es gäbe keinen „Migrantenbonus“ vor Gericht. Der glaubt dann wohl auch, das die deutlich sicht- und fühlbare Islamisierung Europas und insbesondere Deutschlands, nur “angeblich“ ist. Mir fuhr auch kürzlich so eine “Fachkraft“ vors Auto. Ich wollte auf eine Straße rechts abbiegend auffahren, da kam ein “Flüchtling“ dem Äußeren nach aus Afrika stammend!) mit einem Fahrrad von rechts, auf der für ihn linken, also falschen Fahrbahnseite auf mich zugefahren. Nur ein beherztes Bremsen meinerseits konnte schlimmeres verhindern. Der “Flüchtling“ glaubte jedoch, ich hätte mich falsch verhalten und fing gleich damit an, laut herum zu lamentieren und zu drohen. Ich verhielt mich ruhig und nahm, angesichts eines halben Dutzend Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und meine Aussage bestätigten, mein Handy heraus und signalisierte dem “Flüchtling“ das ich nun die Polizei herbeirufen würde, um die Angelegenheit zu regeln. Mit einem “Ahch fuck of Germany“ und einer dazu passenden Handbewegung verabschiedete sich der “Flüchtling“ dann sichtlich enttäuscht und machte sich auf und davon. Was noch zu erwähnen wäre, sind die Reaktionen der Passanten auf die “Verabschiedung“ (“Ahch fuck of Germany“) dieses uns doch so sehr bereichernden “Flüchtlings“. “Dann geh doch wieder!“, “Pseudo-Flüchtling“ und viele weitere nette Grüße bekam er zur Verabschiedung hinterher gerufen. Die Stimmung kippt, das kann man überall spüren und hören. Die Leute haben die Schnauze voll und das trauen sie sich nun endlich auch offen zu sagen. Die seit mehr als zehn Jahren von Politik und Medien praktizierte Verharmlosungs- und Vertuschungspolitik bezüglich straffälliger Migranten wird nun auch für die breite Masse immer offensichtlicher und solche Fälle wie diese Raser empören die Menschen, besonders wenn solche Urteile wie in dem oben beschriebenen Fall, gefällt werden. Lange wird die breite Masse das nicht mehr hinnehmen!

  89. Der Name Nando Maria wurde aber auch nur deshalb genannt, damit auch jedem verblödeten Rechtsradikalen klar wird, dass es ausnahmsweise kein Anhänger der Religion des Friedens war. Oder war es gar doch ein Nabil Mohamed, der nur umbenamst wurde? Soll ja auch schon vorgekommen sein, gell.

  90. Dass ist ja das grundsätzliche Problem. Wahrscheinlich wollten die Täter keinen töten. Der Staat muss aber zeigen, dass der öffentliche Straßenverkehr keine Rennstrecke ist. Und wenn ein unschuldiger dabei ums Leben kommt, müssen harte Strafen folgen. Aber Deutschland und Köln im besonderen ist ein Haufen Kuh Mist geworden und daran wird dieses Urteil auch nichts ändern.

  91. Der Richter ist es seines Namens nicht wert.
    Bei mir währen die die nächsten fünf Jahre zu Fuß gegangen und mindestens 2 Jahre überhaupt nicht weil sie da sitzen würden. das sind keine Urteile das ist Kinderkino ! Immer grandios wo die Penner das Geld herhaben um solche Autos zu fahren ?

  92. OT: Es wird immer irrer und irrer!

    Info-Kampagne: Bade-Verhaltensregeln auf arabisch für Migranten

    München/Essen (dpa) – Viele Flüchtlinge betreten in Deutschland zum ersten Mal ein Hallenbad – mit einer Aufklärungskampagne in verschiedenen Sprachen machen viele Schwimmbäder gerade gute Erfahrungen. Die Bäder in München nutzen Comicbilder und sehen sich als Vorreiter. Zahlreiche Bäder in Deutschland hätten die Vorlage inzwischen übernommen, sagte ein Sprecher der Stadtwerke München am Dienstag.

    http://www.pz-news.de/nachrichten_artikel,-Info-Kampagne-Bade-Verhaltensregeln-auf-arabisch-fuer-Migranten-_arid,1071601.html

    Diese ganze rotgrüne Deppen-Aktion ist vergleichbar mit dem Versuch Banküberfälle dadruch zu verhindern, indem man Auszüge aus dem Strafgesetzbuch in Banken öffentlich aushängt.

    🙂 🙂 🙂

  93. Die fehlende Härte des Urteils kompensiert der Richter nach der „Arbeit“ im Sadomaso Studio.

  94. Fehlende Härte solcher Skandal Urteile,werden grundsätzlich in Sadomaso Studios kompensiert.

  95. #1 opferstock: warum Volljährige ständig noch jugendlich sind, verstehe ich nicht.

    Zumal, wenn sie Abitur machen. So degeneriert und reifeverzögert können sie dann ja eigentlich nicht sein. Obwohl, heute kann man das Ding ja schon im Lotto gewinnen.

  96. Frage an die Fußballfreunde hier:

    Was bedeutet 1.FCK ?

    a.) Erst mal fucken

    b.) First Failed City Köln

    c.) 1. Flüchtlings-Camp Kölle

    oder

    d.) 1 Feuerwerk contra Kathedrale ?

Comments are closed.