will_maiziereGestern diskutierten sie bei Anne Will über das neue „Integrationsgesetz“. Bevor man ein Gesetz macht, muss man aber erst einmal den aktuellen gesetzlosen Zustand beenden, der darin besteht, dass wir hunderttausende Menschen ohne Asylgrund und ohne Aufenthaltstitel im Land haben. Warum haben eigentlich die klassischen Einwanderungsländer kein „Integrationsgesetz“? Weil sie den Integrationswillen bei ihren Einwanderern einfach voraussetzen. Weil sie sich die Menschen, mit denen sie zusammenleben wollen, weitmöglich aussuchen. Und weil sie der Einwanderung in die Sozialsysteme Grenzen setzen. Menschen, die sich in einem fremden Land ein neues Leben aufbauen wollen, integrieren sich automatisch, ohne Hilfe staatlicher Nannys. (Weiterlesen bei michael-klonovsky.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. Das ist die typisch antideutsche Politik der Volksverräter. Erst mal Tatsachen schaffen und dann wills keiner gewesen sein. Die Rapefugees sind jetzt nun mal hier also müssen wir sie integrieren. In die Sozialsysteme und Kriminalität. Genauso wie die „Gastarbeiter“. Zum Glück fallen immer mehr Wähler nicht mehr darauf rein. Es ist auch 5 nach 12 für Deutschland.

  2. Anne will mit Frauke Petry? Warum? Weil diese ein grünes Jäckchen anhat? Diesen Spaß erlauben sich die AfD-Chefin und von Storch öfters.

    🙂

  3. Prima, Michael.

    Du bist ein guter Berater für Frauke!

    Let´s make Germany safe again!

  4. Ich finde, daß Frauke Petry die Farbe Grün ausgezeichnet steht; die „Grünen“ werden sich geärgert haben, und das ist gut so.

  5. #1 xtina (09. Mai 2016 17:58)

    Das ist die typisch antideutsche Politik der Volksverräter. Erst mal Tatsachen schaffen und dann wills keiner gewesen sein.

    So hat es ja der linke Volksverräter in der Sendung auch gesagt. „Sie sind jetzt nun mal da!“
    Interessant war auch die rotzfreche Muslima. (Name ist mir entfallen, ist ja auch wurscht.) Die hat es nicht nur gewagt, Frau Petry permanent ins Wort zu fallen (orientalische Gesprächskultur eben), sie war auch noch der Meinung, Frau Petry in rotziger Weise anzukeifen. („Und wenn wir das alles getan haben, gehören wir dann für Sie zu Deutschland?“) Glücklicherweise hat Frau Petry auf diese primitive Fangfrage nicht geantwortet sondern stattdessen festgestellt, dass „sie sich hier nicht in einem Verhör befindet“.
    Warum benehmen sich die in Deutschland ansässigen Kameltreiber im Fernsehen eigentlich immer wie die neuen Herrenmenschen und/oder wie Hauptwachtmeister Schulz in 08/15?

    Halloooo?!?
    Wir sind hier in Deutschland! Hier wird sich benommen. Das gilt auch für unsere orientalischen Gäste!

  6. Der eingefressene verinnerlichte Schuld-Komplex macht die Deutschen zum Islam-Magneten und Abflußloch der Welt, das davon überzeugt ist, alles schlucken zu müssen. Made in Germany transmutiert unter Merkel zur Müllhalde.

  7. Was Klonovsky in den ersten 20 Zeilen sagt, entspricht ziemlich genau dem, was Frauke Petry gestern gesagt hat, und zwar, indem sie einfach das Wort ergriffen hat (wenn ich mich richtig erinnere); so daß ich zunächst den Eindruck hatte, Klonosky liefere eine Inhaltsangabe ihrer Eingangssätze. Was die Vermutung nahelegt, daß er Frauke gecoached hat. (Nicht gecouched, das ist Marcus` Privileg.)

  8. Den Beitrag kann man so unterschreiben! Habe die Sendung gestern gesehen. Argumente kamen von Frau Petry und auch von Herrn Koopmans. Der Rest war Geschwafel. Und ohne die „Etablierten Parteien“ und die Mainstreammedien hätten wir gar kein solches Problem, eine „solche große Aufgabe“ mit Integration und Islam, weil die jegliche Vernunft und die Empathie dem deutschen Bürger und Steuerzahler gegenüber über Bord geworfen haben. Nicht zu vergessen die wörtlichen und sprachlichen „Ausfälle“ gegen die eigenen Bürger.

  9. Die wackere Frauke sollte sich die übergewaltige Maria Theresia zum Muster nehmen!

    „Durch ihre Fürsorge erlangte das Militär in Österreich einen Grad der Vollkommenheit, wie es ihn unter den Kaisern aus dem Hause Österreich nie besessen hat. So führte eine Frau Vorsätze durch, die eines großen Mannes würdig waren.“ So urteilte Friedrich der Große, unser König und Herr, über seine große Widersacherin Maria Theresia und damit wäre bewiesen, daß Frauen – zumindest in Ausnahmefällen – durchaus in der Lage zur Führung der Staatsgeschäfte sind. Die wackere Frauke von der Alternative FÜR Deutschland (als Land der echten Deutschen) möge sich daher die große Regentin unseres deutschen Herzogtums Österreichs zum Muster und Vorbild nehmen! Und in gewisser Weise trat sie ja auch schon bisher ein wenig in deren Fußstapfen, als sie beispielsweise erklärte, man müsse darauf achten, daß die deutschen Frauen mindestens drei Kinder hätten, damit unser deutsches Volk auch in Zukunft der Welt erhalten – irgendjemand muß ja die Bösewichte in den ganzen Filmen spielen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  10. #8 HPB (09. Mai 2016 18:16)

    Die Focus Kommentatoren sind zu 80-90% pro AfD, das liest sich oft wie bei PI.

  11. Gegenüber CNN hatte die Misere noch verkündet, es würden keine Sozialmigranten nach Deutschland einwandern.

    Nun hat er eine Million reingeholt und versucht von seinem verbrecherischen Versagen abzulenken.

    Wer spricht heute noch von „Wir schaffen das!“
    Was hat das Ferkel geschafft?
    Deutschland und Europa wurden für Jahrzehnte beschädigt.

  12. #1 xtina

    Ja, die BRD-Eliten tun dann immer so, als sei es wie eine nichtvermeidbare Naturkatastrophe über uns hereingebrochen, die wir daher nuuur in Deutschland lösen können, und wir Deutsche müssen sie fatalistisch hinnehmen aber tatkräftig, auch wenn es schwere Opfer von uns fordert (totgeschlagene Deutsche, vergewaltigte deutsche Frauen und Kinder), bewältigen.

    Und die Masse der Deutschen merkt leider immer noch nicht, dass sie verraten, verkauft und vera…t wird.

  13. Sehr entlarvend in der gestrigen Talkrunde war auch die Äußerung des Linken-Vertreters Bartsch. Als es darum ging, ob der Islam zu Deutschland gehöre, polterte er ziemlich genervt:

    „Diese Moslems sind nun mal hier, also gehört der Islam auch zu Deutschland“

    Ähnlich reagierte auch die Kanzlerin vor einiger Zeit auf das Thema der völlig unkontrollierten Masseneinwanderung, die sie selbst zu verantworten hat. Da polterte sie völlig genervt:

    „Ja nun sind diese „Flüchtlinge“ nun mal hier, also „müssen“ wir uns um sie kümmern“

    Ja was ist das denn für eine Argumentation? Das ist an Arroganz und Ignoranz kaum zu überbieten. Erst schaffen sie gegen Recht und Gesetz einfach Tatsachen, und wir sollen uns gefälligst damit abfinden.
    Nein, so läuft das nicht, und der Wind dreht sich spürbar.
    Nächster Wahltag ist nächster Zahltag!

  14. Ja das war gestern wirklich er Clou, dass Petry über Integration überhaupt nicht hätte diskutieren müssen, weil ja Integration nur ein Thema ist, wenn man kein vernünftiges Asyl- und Einwanderungsgesetz hat.

    Das ist die logische Schärfe die mich interessiert. Da hätte ich aber wahrscheinlich gestern nicht dran gedacht, so zu argumentieren. Das war absolut Spitze (egal ob das auf Petrys Mist gewachsen ist oder nicht), obwohl es ja absolut simpel ist.
    Das Einfachste ist immer am Effektivsten. Das hat der russische Raketenpionier Koroljow am schönsten ausgedrückt.: „Je einfacher eine Konstruktion ist, desto genialer ist sie. Kompliziert bauen kann jeder.“

  15. Nicht alles, was plötzlich hier ist möchte man auch behalten. Waldbrand, Erdbeben, Überschwemmung, Epidemien, Läuse, Flöhe Ratten….usw.

  16. Ich meine Petry hat den Super-Einstieg, dass Thema der Sendung als für die Lösung von Problemen verfehlt zu bezeichnen, aber nicht konsequent ausgebaut. Oder ich müßte mir das noch mal ansehen.

  17. Menschen, die sich in einem fremden Land ein neues Leben aufbauen wollen, integrieren sich automatisch, ohne Hilfe staatlicher Nannys
    Der Nanny Staat will unmündige Bürger!!!
    Freiheit ist:
    Gehe ich Heute aufs Amt
    oder Morgen?
    In Deutschland ist der Bürger für den Staat da.
    Gild aber nur für Deutsche Steuerzahler und Abgaben Knechte…

  18. Recht hat er, der Michael Klonovsky und es ist ja nicht so, dass es hier bei PI nicht diskutiert oder noch besser ausgedrückt worden wäre. Es gibt entweder Flüchtlinge oder Flüchtlinge. Keiner muss unterscheiden ob von Süden oder Westen oder Osten oder ob die Christen oder Musels sind. Es geht um Anerkennung oder nicht und nein es geht nicht darum, dass man die gleich irgendwo integrieren muss oder ob die Arbeit brauchen oder wollen oder ob sie hier sind um abzuschöpfen.

    Niemand muss Flüchtlinge integrieren, ihnen Deutschkurse aufzwängen oder ihnen Arbeit geben, noch sie in Perspektive diesem Land zugehörig rechnen.

    Sie sind erstmal Flüchtlinge, dann evtl. Asylbewerber, danach evtl. Asylanten. Punkt!!!

    Und wenn sich die Lage in ihrem Land entschärft hat, ab und wieder zurück und gut.

    Wenn dieses Land NACHKOMMEN braucht, so sind die hier lebenden Deutschen durchaus bereit dafür und fruchtbar. Man muss nur die Voraussetzungen schaffen, dass man hier auch Kinder in geordneten Verhältnissen aufwachsen sehen kann und ihnen auch eine Schulbildung ohne Integrationsauftrag möglich ist. Dies und noch viel mehr hat man vernachlässigt, über Jahrzehnte.

    Unsere Politvollpfosten reden von Musels und Moscheen und Integration, unsere Kinder oder Zukunftskinder haben sie nicht auf dem Plan, diese armen Versager.

    „Wir holten Arbeitskräfte und es kamen Menschen“ rufen sie hilflos durch die Gegend und meinen etwas sehr schlaues und menschliches von sich zu geben doch sie äußern damit ihr eigenes Versagen.

    Ich dagegen zeugte Kinder und sie wurden mit ihrer Geburt zu Integrationsbeauftragten gemacht. Vernachlässigt, schlecht gebildet durch zuviele Ausländer in den Klassen, dazu noch als Kartoffeln, Nazis und „Scheißdeutsche“ beleidigt im eigenen Land. Krankenhausreif geschlagen weil sie das falsche Pausenbrot mit hatten usw.

    Und jetzt wird über ein Integrationsgesetz gesprochen! Ich denke, meine Kinder werden dafür nicht entschädigt, was sie so alles durchzumachen haben und hatten. Der Ausländer, der Musel, der Flüchtling steht im Fokus und Milliarden werden dafür ausgegeben. Uns hat man immer gesagt, noch mehr Steuer und für dich und deine Kinder ist kein Geld da. Spielplätze wurden abgeschafft aus Kostengründen, für Betreuung war kein Geld da, keine Angebote an Sprachkursen, denn meine würden gern mehrere Sprachen lernen, der Flüchtling bekommt alles, wir nichts.

    So ist das und leider sprechen die Politvollpfosten über eine wie mich oder uns von einer angebl. „ausgegrenzten“, „sozial benachteiligten“ usw. Doch das bin ich/wir nicht. Wir verdienen genug um unseren Kinder noch alles irgendwie zu ermöglichen, aber ich sehe viele, die das nicht mehr können. Und ich weiß, was wir nicht können und dürfen, weil wir so dermaßen in unsere Kinder investieren müssen, an Geld und an seelischer Unterstützung.

    Aber unter Merkel sind jetzt die Ausländer, die Muslime, die Flüchtlinge die Kinder und Perspektiverträger dieses Landes. War es vorher schon scheiße für Familien in diesem Land – mit Verlaub, ist es jetzt nur noch unerträglich.

    Den Verrat an unseren Kindern an den Familien in den letzten 30 Jahren kann nach den jüngsten Ereignissen niemand mehr gut machen. Das ist vorbei. Wir haben viel zu lang angedient, gerackert und geackert für diesen Staat, der jetzt mehr Geld hat für andere EU-Staaten, Bankenkrisen und Flüchtlinge, als er uns jemals gezeigt hat, dass er es hat.

    Ein Programm mit 30 Milliarden für Kinder und Familienplanung vor 20 Jahren hätte mehr gebracht, als jetzt die hilflose Suche und Investition in ausl. „Fachkräfte“.

    Die Versager, Politvollpfosten, Politdemagogen und Volksverräter haben ausgedient, jetzt blasen sie zur Attacke gegen das eigene Volk. Welcher Wahnsinn.

  19. Dass Einwanderung in den Sozialstaat stattfindet, erkennen Sie daran, dass junge Männer, die nichts zu tun haben, auf der Straße herumlungern, und dass die Frauen sukzessive aus dem Stadtbild verschwinden. Jeder kennt solche gruseligen Bezirke.

    Bei uns sieht mttlerweile die gesamte Innenstadt so aus. Leider sind die betreffenden Frauen nicht aus dem Stadtbild verschwunden. Stolz schieben sie ihre schwangeren Bäuche und Kinderwagen vor sich her. Gerne auch mit Burka.

  20. Also man hätte diesen Einstieg in die Thematik mannigfach ausbauen können. Bis hin zu solchen Feststellungen, dass wir Selbstmord begehen; wenn wir Leute ins Land lassen, die sich nicht von selbst integrieren. Und das mit Beispielen garnieren. Da geht noch viel. Zwar hätten die anderen Idioten dann sagen können, aber die Leute sind hier und müssen jetzt integriert werden. Aber der gundlegende Fehler (egal ob es nun einer ist, oder ob er geplant ist) hätte dann verdeutlicht werden können. Und die Idioten hätten dann den Fehler vor Publikum eingestehen müssen. Das ist nur sehr unzureichend rüber gekommen.

  21. Keine Integration bei Befolgung der islamischen Heiratsvorschriften,-so Koopmanns.
    Das ist eine echte Argumentationshilfe für Petry.

  22. OT:

    Wie haben ja die Emanzipation und die Frauen führen da den Krieg gegen „ihre“ Männer, weil Frauen im Schnitt halt die Underdogs sind. Das ist wie bei allen Opfergruppen!

    Ich habe ja vor kurzem die These aufgestellt, dass die Frauen, auch die hier im Blog (da kenn ich psychologisch kein Pardon und wenn ich mich im Einzelfall komplett irren sollte, dann nehme ich das in dem Fall zurück) ihre Emanzipationsmöglichkeiten natürlich auch in Merkel und v. d. Leyen und jetzt Hilary Clinton als verwirklicht ansehen. Nicht die haben es ja gezeigt, dass die Frauen ganz an die Spitze können )egal wie).

    Hier jetzt ein Beispiel dafrü was ich gemeint hatte. Wie gsagt, das gilt ganz allgemein für die Frauen! Da halte ich jede Wette! Ich merke das ja hier an der Verweigerung der Diskussion, was der Beweis für miene These ist. Natürlich wird man inhaltlich hier gegen Merkel sein, aber für die Gleichwertigkeit nimmt man Merkel gerne mit.

    Das Beispiel:

    ZDF-„heute-journal“-Moderatorin Gundula Gause zollt Angela Merkel Respekt. „Unter uns Frauen bewundere ich sie“, sagte Gause in einem Interview der „Berliner Morgenpost“. Merkel behaupte sich jetzt seit elf Jahren „in einer auch international noch sehr männerdominierten Politikwelt“, so die ZDF-Moderatorin. Das sei ein „schwieriges Amt“.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/73212-gundula-gause-bewundert-angela-merkel

  23. Heute bei Phönix „Unter den Linden“:

    „Volksparteiendämmerung – Entlässt die Demokratie ihre Kinder?“

    Vorgestern titelten wir hier „Götterdämmerung in der Post-Postdemokratie“.

    Sehe ich jetzt Gespenster oder hört sich das ziemlich ähnlich an? Inhaltlich geht es auch mehr oder weniger um das Gleiche, auch wenn der Name Crouch (noch) nicht erwähnt wird.

    Dass hier massig Journalisten mitlesen, ist ja nichts Neues. Vielleicht sollten wir diese Tatsache stärker nutzen, wenn die schon nicht mal mehr selbst auf Themen kommen und sich hier bedienen müssen.

  24. Habt Ihr die Gelsenkirchener Putzfrau gesehen, wie sie den Gabriel fertig gemacht hat?

    Die kriegt immer nur befristete Arbeitsverträge und infolgedessen auch keinen Mietvertrag. Die Bürger würden nur noch gegängelt, und überhaupt: Warum sollte sie eine Partei wählen, die ihnen sowas eingebrockt hätte.

    Gabriel natürlich feige wie immer und versucht die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben. Darauf ist sie aber nicht reingefallen.

    Gabi ist wie von Zauberhand von seiner ominösen Gürtelrose genesen. Dass man sowas auch im Gesicht haben kann, ist wohl eine Laune der Natur, denn warum heißt die Gürtelrose Gürtelrose? Genau: weil sie da ist, wo normalerweise der Gürtel ist.

  25. OT

    BRAUCHEN UNSERE UNIS LEHRSTÜHLE FÜR ISLAM?

    NEIN! DENN WIR

    HABEN SCHON ZUVIELE TORE DEM ISLAM GEÖFFNET!

    QUATSCH MIT SAUCE: EURO-ISLAM

    „Die Berliner Universitäten planen ein Zentrum für islamische Studien. Gelingen wird das nur, wenn der Einfluss radikalkonservativer Islamverbände begrenzt wird…“
    06.05.2016, von Regina Mönch, DIE VON EINEM EURO-ISLAM FANTASIERT:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/berlin-plant-ein-zentrum-fuer-islamische-theologie-aber-mit-wem-14212296.html

  26. Integrationsgesetz Schulden Logik

    Drittes Reich & Dritte Welt

    Schulden schulden!

    Auf Grund des Stastsstreich der NAZI Kollaborateure in Schlüsselpositionen, die ohne absolute Mehrheit bei der letzten freien Wahl 1933 das Deutsche Reich aushebelten, ist die Generations Nachfolge Mehrheit Deutschlands bis ins Jahr 3099 verpflichtet sich in die dritte Welt zu integrieren.

    Die politisch-unschuldig Verfolgten NS Schuld Nachlassverwalter bestimmen ferner, dass die verstorbene Schuld der Schuldigen schuldsteuerfrei auf die Unschuldigen übergeht.

    Die Schuld der politisch verfolgten Unschuldigen des Jahres 1925-33 wiegt insofern schwerer da sie obwohl Verfolgung, Ermordung und Verhaftungen durch das NS Regime, den Staatsstreich trotz fehlen von Internet, Facebook und I Phone, nicht via Flaschenpost, Brieftauben und Postkutschen verhindert haben!

    Schulden Nachlass Schlussakte 47 T – B

  27. Selbst eingefleischte CDU Wähler kommen immer mehr zum Überlegen, ob sie nicht AFD wählen. Nach dem gestrigen Auftritt von Petry im TV noch mehr. Tenor: „Das hört sich gar nicht schlecht an“. Es geht jetzt darum, dass man nicht in einem internen Kreis (z.B. PI) unter seinesgleichen kommuniziert, sondern an den Wähler draußen geht. Über 20% sollten es sein in 2017. Und keine Mehrheit mehr für schwarz-rot. In Österreich kommen sie auch nicht mehr lange an einer Regierungsbeteiligung der FPÖ vorbei. Die SPD sei bald keine Volkspartei mehr, sagt sogar das ZDF.

  28. Wenn die CDU/CSU eine 2 vor dem Bundestags-Wahlergebnis hat, die AFD eine 2, die SPD eine 1, die Grünen einen 0, dann sieht die Welt ganz anders aus. Dann kann es wie in Österreich (FPÖ) heißen: An der AFD kommen wir nicht mehr vorbei. AFD heißt dann: frische Kräuter in das verkochte und totgekochte Berliner Parteien- und Merkel-Ratatouille. Oder besser: komplett neu ansetzen und neu kochen.

  29. Die in der Sendung geäußerte Position des CDU-Innenminsters Thomas de Maizière ist erschreckend. Er könnte sich glatt zum Anwalt muslimischer Interessen bestellen lassen.

    Die Kernbevölkerung möchte sicherlich keine vollverschleierten Muslime im Stadtbild etc. Da hilft auch kein Verweis auf die (positive) Relegionsfreiheit i.S. von Artikel 4 GG. Die Mütter und Väter des Grundgesetzes hatten dabei sicherlich nicht zunehmende Islamisierung unseres Landes vor Augen.

  30. Wuhaha – gerade bei Prognos gelesen:

    #

    PrognosUmfragen ?@PrognosUmfragen 3 Std.vor 3 Stunden

    Wäre schon jetzt wieder #Landtagswahl in #Baden-#Württemberg, so landete die #CDU hinter der #AfD und die #SPD hinter der #FDP.

    #Landtagswahl #Baden-#Württemberg #LTWBW #BW #GRÜNE 34%; #CDU 18%; #AfD 19%; #SPD 9%; #FDP 12%; Andere 8%

    Prognos kam mit seinen Prognosen vor den drei letzten Landtagswahlen im Vergleich mit den offiziellen Instituten mit DEUTLICHEM ABSTAND am nächsten.

    https://twitter.com/PrognosUmfragen

    Für die CDU und SPD ist das kein Absturz mehr, sondern ein Totalausfall. Noch zwei Monate in dem Trend, und die SPD wäre nicht mal mehr im Parlament vertreten.

    Meuthen, Weidel, Jongen und Co. machen ihre Sache in Ba-Wü stetig, glaubwürdig und konsequent. Ich bin sicher, die schaffen in Kürze die 20%.

  31. Petry & Herr Koopmans & mit Einschränkung Miesere gegen Anne Will und diese Türkin.
    Also 3:2 diesmal.
    Herrn Koopmans durfte Anne Will nicht unterbrechen, er ist ja Ausländer und dann noch mit einer offensichtlich hübschen, aufgeklärten Muslima verheiratet. Da fallen Gegenargumente schwer und der Kontrast zu den Muslimen wie die Kaddor oder wie die hieß sie verkörpert wurde deutlich.

    Interessanterweise auch die Kategorisierung in „gute“ und „schlechte“ Einwanderer, so wie es im AfD-Programm steht.
    Also demnach gehen Türken grade noch so durch,
    Araber sind höchst schwierig, Wahabiten noch schwieriger (selbst Miesere weiß das von seinem frz. Amtskollegen, hört,hört) und Maghreb-Neger und Araber gehen gar nicht…

    Ich darf noch ergänzen daß man mit Iranern auch selten Probleme hat.
    Anne Will hat alle dazwischensabbeln lassen.
    Am souveränsten war Miesere (vertritt er Merkels Positionen noch?) und Petry hätte nachhaken müssen als es um die Unterschiedliche Rechtssprechung ging.

  32. Die Sozialtouristen unter denen die hier sind haben nicht integriert zu werden, denn es ohne massive Steuererhöhungen und Einschnitte nicht finanzierbar und es entbehrt jeglicher Vernunft die ganzen Probleme die damit verbunden sind, sich aufzuladen. Und die gibt es nun mal.
    Was daran Nazi sein soll darf man mir gerne erklären, ich lehne Gewalt und Rassismus ab, aber ebenfalls lehne ich Geldvernichtung und die Gefährdung der ordentlichen Sicherheit.
    Wenn ich damit als ewig gestriger bezeichnet werde von einen Herrn Stegner, dann kann ich gut damit leben.

  33. Das Theater wird hier leider vernachlässigt, das „Berliner Theatertreffen“ zum Beispiel, Hauptthema diesmal, was auch sonst: Flüchtlinge. Das Dresdner Staatsschauspiel treibt es gleich ganz toll mit „Morgenland“, einem „Abend mit Dresdnerinnen und Dresdnern aus dem Orient in arabischer, englischer und deutscher Sprache, mit deutschen Untertiteln“:

    http://www.staatsschauspiel-dresden.de/freunde_partner/junger_freundeskreis/morgenland/

    In „Tyrannis“ vom Staatstheater Kassel geht es um erstarrte Kleinbürger in ihrer Dekohölle, die von einer, dreimal darf man raten, schönen Dunkelhäutigen aufgemischt werden:

    http://www.staatstheater-kassel.de/tyrannis,s1895.html

    Es lohnt sich, da mal genauer hinzuschauen, da wird politkorrekt belehrt, bis die Schwarte kracht. Ins „Schiff der Träume“ etwa, Schauspiel Hamburg, nach Fellinis gleichnamigem Film, der richtig „Und das Schiff fährt ab“ (E la nave va) heißen müsste. „Grandios gescheitert“, sagte eben Ruth Fühner im HR-Radio, nein, korrigierte sie sich, nicht grandios, nur rundum gescheitert. Welche Massen kapern das Schiff, na? Afrikanische Bootsflüchtlinge, wer hätte das gedacht.

  34. Anne Will und die Flüchtlingskrise: Lächeln verboten.

    Wer »Anne Will« am Sonntagabend sah, hat viel gelernt über die Demokratie, die »Honeckers Mädchen« dem kapitalistischen Westen Deutschlands inzwischen verpasst hat. Wirklich neu ist: Jetzt wird von ihren Schranzen und Vasallen in den Medien sogar das Lächeln auf Linie gebracht. Und: Wenn nichts mehr richtig geht, werden Umfragen aus der Steinzeit als neu verkauft, um damit das Pack per Holzhammer endlich auf Kurs zu kloppen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-bartels/anne-will-und-die-fluechtlingskrise-laecheln-verboten.html

  35. #26 Paula (09. Mai 2016 19:14)
    Sehe ich jetzt Gespenster oder hört sich das ziemlich ähnlich an?

    Ein Lorbeerkranz für Paula.
    Applaus, Applaus:
    http://www.animaatjes.de/smileys/smileys-und-emoticons/applaus/smileys-applaus-625895.gif

    Meine Rede seit langem: DIE lesen hier mit und klauen ganz frech Ideen. Oft sieht man es am nächsten Tag, selbst die Wortwahl stimmt häufig überein.
    Das ist ein Kompliment für PI und seine Schreiber.
    Und ein Armutszeugnis für die Plagiatoren.

    Bei Pruduktpiraterie werden ja auch nur Luxusgüter kopiert, Louis-Vuitton-Taschen
    und so. Da kann dat Chantal mit seinem rosa Täschchen nicht gegen anstinken.
    Hoch lebe das WOFASEPT. Und die Fa. Kärcher.

  36. zu#38 Produkt mit O,
    war gerade in Innenstadt, das ist nicht gut für doitsche Rechtschreibung. :-((

  37. Die AFD muß sich noch überlegen wie sie mehr Sympathisanten in die Zuschauerräume bekommt damit der Applaus hörbar lauter wird wenn ein AFDler eingeladen wird.
    Vielleicht als spd oder cdu mitglied tarnen oder sich was anderes überlegen bekommen denn da nicht alle Teilnehmer bei so einer Quasselshow auch Karten für ihre eigenen Fans oder wird das auch schon von den Fernsehanstalten ausgesucht wer kommen darf und wer nicht? Wer weiß darüber mehr zu berichten?

  38. Deutschland braucht keine Flutung von Multi-Kulti-Sozialfällen wie Islamisten, Neger, Zigeuner, Afghanen, Analphabeten usw.!
    Deshalb:
    SOFORT ABSCHIEBEN!

  39. OT:

    Weiß irgendjemand, wo ich das Original des neuen NRW-Amtseides für Minister finde, in dem nun „zum Wohle des deutschen Volkes“ durch „zum Wohle der hier lebenden Bevölkerung“ ersetzt wurde? Stehe unter Beweiszwang. Danke schon mal im voraus!

  40. Immer wieder Österreich – Flagge zeigen !

    https://www.youtube.com/watch?v=IcV6aUw4xhU

    Auch die AFD sollte sich so ein schönes Lied einfallen und koponieren lassen.
    Das Lied ist ein Ohrwurm und geht unter Haut und treibt Gänsehaut auf die Selbige.
    Emotionen sind wichtig für Menschen und Wähler g

  41. #25 INGRES (09. Mai 2016 19:13)

    „Ich merke das ja hier an der Verweigerung der Diskussion, was der Beweis für miene These ist.“

    Bin wohl noch einer der letzten „Mohikaner“.

    Meiner Meinung nach, hast du vollkommen recht und setzt somit die „Diskursteilnehmer“ unter Zugzwang.

    Anscheinend will aber niemand dazu gezwungen werden, sich der simplen Wahrheit zu stellen.

    Die sogenannte intellektuelle Elite, ist einfach nicht in der Lage, über ihren antrainierten Horizont zu blicken.

    Musterschüler unserer Gesellschaft, mit überproportionalem Hang zur Selbstverleugnung ihres Instinktes.

    Als einfacher „Arbeiter“, im Auftrag seines Anliegens, Antworten auf einfachste Fragen zu erhalten, ist man der Borniertheit dieser Bourgeoisie zuweilen ausgeliefert.

    Mach dir nichts draus, so ist das hier halt!

  42. #28 Maria-Bernhardine:

    06.05.2016, von Regina Mönch, DIE VON EINEM EURO-ISLAM FANTASIERT:

    Regina Mönch „fantasiert“ von gar nichts, sie beschreibt vielmehr die verhängnisvolle Rolle, welche die Islamverbände in dieser Republik spielen:

    …Es sind die gleichen Verbände, allen voran die aus der Türkei gesteuerte „Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion“ (Ditib), die mit den gleichen Mitteln gegen Lehrpersonen in Münster hetzen. Die Verbände, weder wissenschaftlich dafür ausgebildet noch berechtigt, wollen Berufungen und Lehrinhalte beeinflussen. Es sind religionspolitische Lobbyisten, die weder Wissenschaftsfreiheit noch Staatsferne akzeptieren. Trotzdem behandelt man sie wie die Kirchen, obwohl ihre Struktur und ihre Ziele ganz andere sind.

    Mönch schließt mit einem Zitat des Freiburger Theologen Ourghi, daraus zu folgern, dass Mönch von einem „Euro-Islam fantasiert“, ist abwegig. Aber so ergeht es hier leider vielen Texten, die wir eigentlich begrüßen sollten:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/berlin-plant-ein-zentrum-fuer-islamische-theologie-aber-mit-wem-14212296.html

  43. #25 INGRES:

    „Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren.“

    Albert Einstein

  44. #39 VivaEspaña (09. Mai 2016 20:09)

    Meine Rede seit langem: DIE lesen hier mit und klauen ganz frech Ideen. Oft sieht man es am nächsten Tag, selbst die Wortwahl stimmt häufig überein.
    Das ist ein Kompliment für PI und seine Schreiber.
    Und ein Armutszeugnis für die Plagiatoren.

    Stimmt. Aber andererseits:
    Meinetwegen können die noch ein bisschen mehr klauen, dann wäre schnell Ende mit dem politisch korrekten Getue weit und breit ;-).

    Was einzelne Begriffe betrifft, die hier teilweise schon vor Jahren erfunden wurden, ist mir das ab und zu schon aufgefallen. Zum Beispiel wurde der Begriff „Volkspädagogik“ hier bei PI erfunden – inzwischen liest man den überall mal wieder. Manche Sachen können natürlich auch Zufall sein, weil sie sich durch den Zeitgeist sozusagen „anbieten“, aber in Sachen Sprachschöpfung war PI schon immer ziemlich kreativ-vorneweg und manche Begriffe bürgern sich dann tatsächlich ein.

    „Dat Chantalle mit der rosa Henkelhandtasche“. Ich habe neulich echt gelacht, als Foristen, deren Name mir völlig unbekannt war, sich über „Chantal Laschet“ unterhielten. Man vergisst ja bisweilen, dass man hier nicht immer „unter sich“ ist….;-).

    Bist Du noch unter Mod? Grüß den Schüfeli mal von mir….

  45. Ja Herr Klonovsky , so weit so gut aber unsere Regierung will keine neuen Gesetze , das ist alles nur Heuchelei für`s Volk . Die Belagerer, brauchen die Vasallen nur um Ihre Macht zu erhalten, und um Francis Fukuyama ,oder Zbigniew Brzezinski`s Plan von einer Neuen Weltordnung um zu setzen . Und , es ist ja möglich das die Belagerer noch gebraucht werden um hier in Deutschland für Krawall zu sorgen , denn wenn das Große Kapital in Gefahr ist muss der Ausnahmezustand für Ordnung sorgen . Ja so ist das mit der Politiker Kaste , wenn man so richtig in der Klemme steckt . Da kommt Druck aus Übersee , dann vom Großkapital und auch noch vom Volke welches sich nicht beugt, „nach Islamischer Tradition“ , am besten 5 mal am Tag . Ja wie hungert man so ein Volk aus ??? Na klar , mit TTIP , und wie ? Mit manipulierter Saat und verseuchtem Acker , aber den bestellen ja die dummen Bauern selber , na klar mit Glyphosat ! Nun wie kommt so ein geknebeltes Volk aus dem Staatenbund raus , aus der EU . Na gar nicht !!!
    Weil sonst gibt es nichts mehr zum leben , das Volk ist kein Selbst-Versorger , das Volk glaubt der Klima Lüge und baut lieber Mais an und macht Benzin aus dem Getreide . Und als nächstes schaffen die Bauern ihre Kühe ab weil es zu viel Milch gibt . So wird ein Volk verarscht um es unter Kontrolle zu bekommen oder einen Generalstreik oder eine Revolution zu zerschlagen .
    Deshalb sollte das Volk aufpassen das es sich nicht zu viel nur mit den Belagerern beschäftigt , denn in einem Krieg gibt es immer Soldaten die fallen ! Oder ertrinken ! TTIP und unsere Versorgung ist äußerst WICHTIG ,
    manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht !!!!!!

  46. #25 INGRES (09. Mai 2016 19:13)

    OT:

    Wie haben ja die Emanzipation und die Frauen führen da den Krieg gegen „ihre“ Männer, weil Frauen im Schnitt halt die Underdogs sind. Das ist wie bei allen Opfergruppen!

    Ich führe keinen Krieg gegen Männer. Und würde nie eine Frau wählen, nur weil sie eine Frau ist. Und ich bin auch kein Opfer. Ok, ich habe auch keinen Schuhtick.

  47. #50 Paula:

    Na gut, Du bist so nett und gibst Ingres eine Antwort. Trifft alles auch auf mich zu: Ich bin kein Opfer, wähle keine Frau, weil sie eine Frau ist, was Hillary Clinton macht, ist mir egal, ich führe keinen Krieg gegen Männer, Underdog war ich noch nie, habe mich mein Leben lang selbst ernährt und an den Füßen hab ich am liebsten Turnschuhe.

  48. „Was die Kontrolle von Moscheen angeht: Es werden bereits etwa 90 Moscheen überwacht. Die Behörden befinden sich recht gut im Bilde darüber, in welchen islamischen Gotteshäusern Extremisten agieren. Sie wissen auch, welche wahabitischen Propagandazentren von den Saudis finanziert werden und welche türkischen Einrichtungen Herrn Erdogan hörig sind. Es fehlt nur der politische Wille, daraus Konsequenzen zu ziehen und diese Moscheen oder was auch immer zu schließen.“(Klonovsky)

    „Nur“ 90 Moscheen, das sind ca. drei bis vier Prozent der Moscheen und „Gebetshäuser“ in unserem Land!
    Soviel zur „Friedfertigkeit“ der islamischen Invasoren!
    Könnte sich jemand vorstellen, dass 3,5% der Mormonentempel bei uns, also Kirchengemeinden der „Heiligen der letzten Tage“ („Mormonen“) wegen Terrorgefahr überwacht würden, oder Tempel von Sikhs, Gemeinden der Zeugen Jehovas oder Slawisch-Orthodoxe Gemeinden?!
    Die Antwort auf diese keinesweg rhetorische Frage kennen die politisch korrekten Manipulatoren aus Blockparteien, Medien, NGOs natürlich, trotzdem verdealen sie uns die Islamisierung permanent als „Bereicherung“ und den Islam als „Religion wie jede andere“, ja als „Religion des Friedens“.

    Man hält uns Deutsche anscheinend für abgrundtief blöd (andere Europäer natürlich auch).

    Man muss gestern bei Maybritt Will auch nur die Kaddor (ohne Tschador) zwischen Scheinheiligkeit und der kackfrechen Arroganz eines Flintenweibs der muslimischen Besatzungsmacht gesehen haben, die als „islamische Religionspädagogin“ auch spätere Kopfabschneider und Terrorbomber ausgebildet hat. Gibt es sowas in anderen Religionen?

    Tatsächlich wollen die meisten Menschen „in diesem unseren Lande“ keine Muslime, als Besatzungsmacht und parasitäre Problembevölkerung, und auf keinen Fall noch mehr davon! Basta!

    Die stereotype Frage, ob jemand „Islamkenner“ sei, wird z. Zt. immer wieder hinterfotzig aufgeworfen, und zwar von genau den Islamverstehern, die uns dann wieder einreden wollen, dass es „soviele verschiedene Islame“ gäbe, wie Mulime, und die noch jeden IS-Kämpfer, gewöhnliche kriminelle Intensivtäter und -töter sowieso, zum „sozialtherapeutisch“ zu betrachtenden „Einzelfall“ erklären. Mit soviel Verständnis können „Neo-Nazis“ natürlich nicht rechnen!

    Natürlich besteht die „Islamwissenschaft“ für diese Appeasement-Leute nur in einer ideologischen Lobhudelei und sieht überhaupt keine kritische Betrachtung des Islam vor. Echte Islamforscher müssen nämlich vor den sehr wohl mehrheitlich gewaltbereiten Anhängern dieser vorgeblichen „Religion des Friedens“ in aller Regel um Leib und Leben fürchten und benötigen sogar Polizeischutz.
    Diese Gefährlichkeit gibt es nicht einmal im Zusammenhang mit satanistischen Sekten!

    Aber unabhängig von den beiden zumeist hervorgehobenen „Aspekten“ des Islam – Terror und islamische „Theologie“, so´s die überhaupt gibt -, die üblen Realitäten islamischer communities in allen europäischen Ländern und unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft, überall mit einer parasitären Belastung des solidarischen Sozialstaats, ihrer Nichtintegration in die Arbeitsmärkte, ihrer Missachtung unserer Rechtsnormen, ihrer kulturnarzisstischen Absonderung, ihrer Intoleranz gegenüber „Anderen“ und ihrer sexuell aufgeladenen Unterdrückung von Frauen, machen diese „Zuwanderung“ allenthalben zum Negativfaktor und zum Problem, an dem die Sozial- und Migrationsindustrie allein ihre wahre Freude hat!
    Schließlich gibt es im Bereich der Sozial- und Migrationsindustrie Legionen von berufsmäßigen Profiteuren und Nutznießern aus dem linksgrünen Milieu!
    Dass es „Integrationsgesetze“ geben „muss“, ist dabei ebenso pervers wie die „Islamkonferenzen“, auf denen die islamischen Besatzer den „deutschen“ Quislingen und Statthaltern aus Politik und Wirtschaft ihre unverschämten Forderungen diktieren.
    Wann hat es jemals derartiges für Vietnamesen, Polen, US-Amerikaner, Juden und Deutsche aus Russland, autochthone Russen, Ukrainer oder Balten etc. pp. gegeben!?
    Verbunden werden die Auftritte der Muselfunktionäre immer mit „unterschwelligen“ Drohungen „wenn (nicht) – dann…“. Man muss den Mazyeks und Co. nur genau zuhören!

    Es ist schlimm genug, dass mittlerweile zwei Drittel der Nachrichten – ernstzunehmende wie politisch korrekt zurecht“getürkte“ – sich mit diesem nervigen Problemkreis befassen: Von den Kriegen und Konflikten in so gut wie allen islamischen Ländern, über skandalöses Sozialschmarotzertum und z. T. tödliche Alltags- und Clankriminalität, bis hin zu den „Befindlichkeiten“ dieser Invasoren, die für unsere Gesellschaft mehrheitlich ohne Nutzen sind, wie das Sarrazin sehr deutlich belegt und zum Ausdruck bringt!.

    Jetzt sollen wir uns auch noch mit deren „Theologie“ befassen, am besten konvertieren, um überhaupt „mitreden“ zu „dürfen“. Scheiße! Es geht um unsere Interessen und die Interessen unserer Kinder und Kindeskinder!

  49. #53 0Slm2012 (09. Mai 2016 21:25)

    Schließlich gibt es im Bereich der Sozial- und Migrationsindustrie Legionen von berufsmäßigen Profiteuren und Nutznießern aus dem linksgrünen Milieu!
    ————————
    haste sehr gut geschrieben , ich möchte nur zu
    fügen , wenn irgend einer denkt , das er mit dem Teufelspack Kollaborieren kann ist er auf einen ganz bösen falschen Weg , denn SIE sind es die entweder als erste flüchten oder die Kehle aufgeschlitzt bekommen !

  50. #52 Heta (09. Mai 2016 21:19)
    #50 Paula:
    ——————–

    Ich habe mich doch abgesichert. Und habe gesagt, dass ich das für die Frauen für die das nicht gilt, zurücknehme.

    Aber Gundula Gause war mit „Unter uns Frauen“ eben ein Klasse-Beispiel für meine theoretische Behauptung, die ich natürlich auch empirisch sonst belegen kann, wenn auch nicht statistisch hinreichend.

    Aber es bleibt die Frage nach der Taquiya. Es ist nun mal so, dass Frauen gegenüber Männern ein Kollektiv bilden (Frauenparkplätze, angebliche Unterdrückung usw.).

    Männer hingegen sind kein Kollektiv. Jeder Mann ist auf sich allein gestellt. Deshalb sind Männer die sich in Männergruppen organisieren (also Männerrechtler) auch lächerlich, objektiv wie subjektiv. Ein Mann setzt sich allein durch, auch wenn er gegenüber Frauen benachteiligt wird. Dann muß er eben so gut sein, dass er es woanders schafft. Wenn er das nicht ist, gibt es keine Gnade, auch von keiner Frau.

    Frauen aber scheuen sich nicht, sich als unterdrücktes Kollektiv zu sehen. Für einen Mann ist das unehrenhaft. Das ist alles iom wissenschagftlichen Sinn objektiv!! Und es geht mir mir darum, das festzustellen.

    Über eine einzelne Frau ist damit keine 100%-ige Aussage getroffen. Nur eins íst klar. Die Fähigkeiten únd Aufgaben der Geschlechter sind nicht symmetrisch. Dass es überhaupt etwas in der Welt wahrzunehmen gibt liegt grundsätzlich an den Symmetriebrüchen in der Natur, auf ganz fundamentlaer Ebene. Es gibt dazu ein schönes populärwissenschaftliches Büchlein: James Trefil: „Fünf Gründe warum es die Welt nicht geben kann“.

  51. #16 Grenzedicht (09. Mai 2016 18:44)
    OT
    Neues Video aufgetaucht
    Ende des 2 Weltkrieges – Berlin in Farbe nach der Kapitulation im Juli 1945

    https://www.youtube.com/watch?v=H7ICAa4TJvk

    ******************************************************************************************************
    Ich vermisse die Kopptuch-T.Ürken, die ruck-zuck noch vor der Stunde Null alles wieder aufgebaut haben. Bilkay Önney hat das jedenfalls in Deutsche Welle TV unwidersprochen behauptet. 2012 anlässlich des 50.Jahrestages der nach Deutschland eingesickerten Anatolier. Widersprechen und zwar dalli-dalli!
    H.R

  52. #47 Paula (09. Mai 2016 21:00)
    „Dat Chantalle mit der rosa Henkelhandtasche“. Ich habe neulich echt gelacht, als Foristen, deren Name mir völlig unbekannt war, sich über „Chantal Laschet“ unterhielten. Man vergisst ja bisweilen, dass man hier nicht immer „unter sich“ ist….;-).

    Das ist der Beweis dafür, dass man auch als „Tastaturheld“ – „auf dem Sofa“ – etwas bewegen kann. Manchmal richtig viel. Ich kenne Beispiele…

    Bist Du noch unter Mod? Grüß den Schüfeli mal von mir….

    Sie haben mich wieder rausgelassen! :-))
    Den Schüfeli können wir nur über PI hier grüßen, falls er mit liest. Er hat sich schnöde verpi$$t und seine vielen Fans im Stich gelassen.
    Vielleicht weiß Frau Diedeldi, was er so treibt?

    🙂

  53. #16 Grenzedicht (09. Mai 2016 18:44)
    OT
    Neues Video aufgetaucht
    Ende des 2 Weltkrieges – Berlin in Farbe nach der Kapitulation im Juli 1945
    ++++

    Dazu fällt mir spontan ein, dass fast alle Menschen im
    Video heute bereits verstorben sind.
    Vielleicht ist meine Oma auch im Video zu sehen, die im August 1945 von russischen Soldaten in Berlin auf der Flucht vergewaltigt wurde und starb.

    Und mir fällt dazu auch ein, dass Deutschland Glück gehabt hat, weil die türkischen Gastarbeiter aus Anatolien alles blitzschnell wieder aufgebaut haben.
    Damit Deutschland auch weiterhin im Nachkriegsglanz erblühen kann, hat Merkel nunmehr Millionen von Islamisten, Zigeunern und Negern ins Land gelassen.
    Wir Deutschen sind nur nich nicht in der Lage, das Glück der Geschichte, welches uns die Linksgrünen unter Merkel beschert hat, auch richtig zu würdigen.
    Aber die Medien helfen uns dabei, damit wir dieses Glück schon bald völlig begreifen werden.
    Deutschland blüht auf! Har har har.

  54. @ #52 Unbekannter (09. Mai 2016 21:47)

    Die Sozial- und Migrationsindustrie ist besonders in unserem Land so ausgeprägt und komfortabel – und übersteigt längst die produktive Wirtschaft, was z. B. Beschäftigte betrifft -, dass sich niemand wundern muss, wenn die „Flüchtlinge“ und andere Sozial- und Wirtschaftmigranten vorrangig nach Deutschland (und „danach“ Österreich und Schweden) drängeln.
    Was in den Lügenmedien weitestgehend verschwiegen wurde, war die Tatsache, dass die festsitzenden „Flüchtlinge“ in Idomeni, mit denen die Asylindustrie dauernd anrührende Propagandabilder erzeugt(e), die Zuweisung nach Portugal ablehn(t)en, weil sie das „Recht“ auf eine komfortable, möglicherweise lebenslange sozialstaatliche Alimentierung im Kopf und vor Augen haben, die ihnen – natürlich! – Big Mother und die Bandenbreite der deutschen(?) Blockparteien versprechen.

    Interessant bei der Will war der Sozialforscher Ruud Koopmans, immerhin mit einer bestens integrierten, vermutlich säkularen Türkin verheiratet.
    Es ist sicherlich kein Zufall, dass er Holländer ist, bzw. holländischer Herkunft, denn bei deutschen Sozialwissenschaftlern überwiegt das ideologielastige Geschwurbel, das möglichst viel verschleiert und Fakten türkt, wie man auch bei der in diesem Sinne bestens „integrierten“ Kaddor sehen konnte!

    Entgegen jeder Wissenschaftlichkeit, die von „Einzelfällen“ ausgeht und verallgemeinert und abstrahieret, besteht das Haupteschäft deutscher, 68- und DDR-geprägten Sozial- und Politik“wissenschaftler“ darin, mit anderen Armleuchtern, Warmduschern und Sitzpinklern totalitäre Lichterketten aus ideologischen Nebelkerzen für eine „Willkommenskultur“ zu entzünden.
    Das einträgliche Hauptgeschäft dieser z. T. professoralen Sesselfurzer mit ihren öffentlich finanzierten Leerstühlen ist es, uns zu erklären, dass es den Islam „eigentlich nicht gibt“ und dass alle Terrorbomber, Kopfabhacker, Intensivtäter, Komatreter, Clankriminellen, Ehrenmörder und Vergewaltiger, von denen einige Frau Kaddor ausgebildet hat, „Einzelfälle“ seien: IS, Taliban oder libanesische Familienclans – lauter „Einzelfälle“.

    Dagegen zeigte Koopmans Realitäten auf, indem er auf die Integrationsunfähigkeit von Muslimen überall in Europa verwies: Pakistanis in Großbritannien, Maghrebiner in Frankreich, Türken und Kurden in Deutschland und Türken und Marokkaner in den Niederlanden.
    Die Unfähigkeit zu und die Verweigerung von Integration durch Muslime, die für die linksgrünen Kulturrevolutionäre nicht nur „Betreuungsobjekte“, sondern auch potenzielle Sturmabteilungen für „neue Mehrheiten“ auf der Straße und bei Wahlen sind, bezieht sich vor allem auf den Arbeitsmarkt. Und damit verbunden ist die parasitäre Abhängikeit und Plünderung unserer Sozialsysteme. Koopmans beschreibt im Grunde dasselbe wie Sarrazin!

    Da können Kaddor, Bartsch, Will und Merkels die Misere noch soviel schwurbeln!

  55. #5 Rick_Grimes (09. Mai 2016 18:11)

    So hat es ja der linke Volksverräter in der Sendung auch gesagt. „Sie sind jetzt nun mal da!“

    Ja, sie quatschen uns auch ständig damit voll, sie wären Rentenzahler, Bereicherung usw. obwohl jeder weiß, daß es nicht stimmt! So auch hier: Die meisten sind illegal im Land, werden also wieder gehen müssen, wenn der Wind sich dreht. Als Bildungsversager kennen sie einen wichtigen Rechtsgrundsatz nicht: Ex miuria non oritur (Aus Unrecht entsteht kein Recht).

  56. Also grundsätzlich ist es so, dass meine Feststellung, dass auf meine Kommentare zum Kult um die Frauen (->Pirincii) keine Reaktionen erfolgen rein rhetorisch gemeint ist. Denn meine Analysen stimmen ja, was also sollte man dazu äußern, außer Zustimmung. Was sollen die Frauen denn auch Schopenhauer, Nietzsche oder Weininger denn geantwortet haben? Nicht Frauen analysieren Frauen, sondern manche Männer tun das halt. Weil Männer die Theoretiker sind. Nicht alle Männer in allen Bereichen, aber eben in jedem Berich, wenn schon, dann Männer. Ich kenne aktuell niemand, der dem aktuellen Kult um die Frauen öffentlich die Stirn bietet, außer vielleicht Pirincii, in Ansätzen. Aber der ist gegen mich harmlos. Und ich mach das ja auch nur hier im Blog.
    Grundsätzlich würde ich meinen, es wäre eine öffentliche Analyse notwenmdig, wie sie Otto Weininger halt damals gewagt hat. (ich kannte Weininger übrigens bis vor kurzem noch nicht). Aber es gehört natürlich unendlicher Mut dazu sich so offen wie Weininger zu äußern.
    Ich weiß nicht, ob sich irgendwann die Gelegenheit ergibt, meine korrekten Analysen öffentlicher zu machen. Es dürfte sehr risikoreich werden. Man würde sich auf mich stürzen, wie die Hyänen.

    Aber ich wüßte auch nicht, wer es sonst machen sollte?

    Und ob ich nun recht habe, es ist so, dass meine Ansichten existieren. So wie die von Schopenhauer, Nietzsche und Weininger auch existiert haben. Nun können die natürlich gestört gewesen sein Aber wenn wir das mal weglassen, es ist ja wie wenn man Islam“kritiker“ als islamophob bezeichnet und auch unwahrscheinlich (Weininger hat immerhin weite Reaktionen gezeitigt), dann sind diese Ansichten nun mal Faktum. Manche Männer haben eben über Frauen nachgedacht und es gibt immer noch welche die das tun. Das ist ein empirisches Faktum und insofern als solches zur Kenntnis zu nehmen. Es gehört also zur Geschi8chte der Menschheit, dass Männer tief analytisch über Frauen nachdenken. Und auch die Gedanken gehören zur Geschichte der Menschheit, weshalb sie ja auch in Lexika dargesteltl werden.

    Das Faktum als solches ist also einer seriösen Analyse zugänglich, wie jedes andere Faktum auch.
    Nicht nur die Gedanken, sondern das Faktum das Nachdenkens von Männern über Frauen bedürfte bereits der sachlichen seriösen Analyse, statt der einfachen Abkanzelung..

    Natürlich darf man dann zu dem Ergebnis kommen,
    dass es sich um eine Störung des betreffenden Mannes handelt. Aber das müßte seriöserweise dann exakt belegt werden, so wie ja die Gedanken selbst erst einmal exakt widerlegt werden müßten.

    Das wäre also überhaupt erst einmal von Frauen zu leisten, bevor man deren Reaktion ernst nehmen könnte.

    Ich mach mir übrigens keine Sorgen darüber, dass diese Reaktion nicht stattfindet. Mir gings ja nur darum die Fakten auf den Tisch zu legen. Wie sollen die Frauen auf die Wahrheit über sich reagieren? U. u. künnen sie ja nicht nachvollziehen, wie sie von Männern gesehen werden. Aber es wäre dann eben zu konstatieren, dass sie von Männern nun mal so gesehen werden. Unabhängig davon ob sie das mögen wie sie gesehen werden.
    Wenn sie selbst also z. B. meinen es sei ungerecht das Körperliche an ihnen hervorzuheben, dann mag das ja sein (ich glaube das freilich nicht, ich behaupte, dass Frauen natürlich so gepolt sein müssen wie Männer sie sehen, weil sonst wäre die Menschheit ausgestorben), aber das schafft nicht das Faktum aus der Welt, dass Männer das nun mal so sehen. Und das ist dann ein objektives Faktum mit dem man sich in nicht totalitärer Umgebung auseinandersetzen müßte.
    Aber wenn nicht, ich werde deshalb nicht wie Weininger Selbstmord machen. Ich lebe ja schon fast 50 Jahre mit meinen Ideen. Und empirisch war ich schon mit 10 Jahren ganz heiß auf die Bikini-Frauen auf den Titelbildern der Zeitschriften (ich weiß eine Revue hatte ich zurückgelegt, da war eine im Schnee im Bikini und sie strahlte provokativ in die Kamera und es quoll nur so heraus) .
    Die realen Mädchen kamen erst mit 13 und da waren es die Gesichter die ein irres Gefühl auslösten.

  57. Es ist natürlich schon ein wenig erstaunlich, dass die Frauen mit der einfachen Wahrheit über sich selbst solche Schwierigkeiten haben, bzw. bekommen haben (*). Ich meine nur weil sie so tolle Körper haben, sind sie ja nicht dumm.

    Warum zum Teufel soll Schönheit nicht genau so toll sein wie Intelligenz, zumal wie gesagt Schönheit ja nicht mit Dummheit einhergeht.

    Wie gesagt, wenn Nietzsche das wirklich gesagt hat, dann hat er freilich die Lösung geliefert (wie auf so vielen Gebieten).

    Der Feminismus sei der Krieg der unanständigen Frauen gegen die Anständigen. Also z. B. einer Claudia Roth gegen die Frauen, die halt ihren Körper einsetzen.
    Aber das Problem ist ja, dass sich die Idee man müsse sich vom körperlichen lösen bei Frauen allgemein krankhaft durchgesetzt hat.

    Bei meiner Mutter was das noch nicht der Fall. Die hat immer gesagt, sie wolle eine richtige Frau sein. Und sie hat immer erzählt, dass sie hübsch gewesen sei und wie ihr das auch gesagt worden sei. Es war ihr ständiges Thema. Und ich habe ein Foto von ihr als 14-jähriger und ich kann nur sagen, es ist schon klar, warum sie so auf Schönheit fixiert war. So was habe ich noch nie gesehen.
    Aber ich sage ja es gibt im Schönsten kein Schönstes. Damit ist das relativ.

    (*) Im übrigen ist es natürlich so: natürlich ist die Schönheit auch heute und in alle Ewigkeit das Thema des weiblichen. So ist die Natur definiert. ich weiß nicht, ob man das tief begründen kann. Aber ich werde versuchen das herauszufinden. Es muß tief mit dem Ursprung des Universums verbunden sein. Jedenfalls meine ich das.

  58. #44 ALI BABA und die 4 Zecken (09. Mai 2016 20:41)

    Wirklich ein sehr guter Kommentar. Man kann es psychologisch noch weiter ausleuchten. Aber ist schon ganz gut ausgedrückt.

    Ich hatte und habe keine Probleme damit Frauen als etwas unfassbar Schönes zu empfinden.

    Ich drücke das so aus: Das Unglaublichste am Leben ist, dass man an der Existenz dieser Schönheit daran teil hat. Der Eintritt zu diesem Wunder ist zunächst mal frei. Jeder Mann kann zumindest die schönsten Frauen kostenlos betrachten. Darüber hinaus kann es natürlich beliebig teuer werden. Wobei ich grundsätzlich nicht zahle.

    Und sehr schön wurde es mal folgendermaßen ausgedrückt. Wenn man einer schönen Frau begegne sei das wie wenn man an einem Ferrari vorbeikomme.

    Es wäre vielleicht nur ein Augenblick und man würde sie nie wieder sehen. Aber den Moment der Begegnung könne einem keiner mehr nehmen.

    So ist die Welt beschaffen. Aber man darfs nicht sagen, es sei denn es sagt es mal jemand, am besten aber anonym (wer den Ferrari-Vergleich gemacht hat weiß ich nicht). Und das bin ich ja hier. Aber ich habe das auch alles schon privat zum Besten gegeben. Zum Glück ging das schon mal.

    Aber ich mache niemand einen Vorwurf, wenn er sich weigert die Dinge so zu nennen wie sie sind. Es besteht halt eine private Hemmung. Nur führt das natürlich zu Fehlbewertungen des Seins.

Comments are closed.