rapeprotectorDie täglichen Berichte über importierte Grapsch- und Vergewaltigsfachkräfte führen zu einem zunehmenden Unsicherheitsgefühl bei Frauen, viele verändern ihr Verhalten, sie kleiden sich anders, meiden bestimmte Plätze und Situationen, nicht wenige bewaffnen sich. Waffen in ungeübten Händen, angesichts meist kräftemäßig überlegener Täter, sind aber oft nur eine zusätzliche Gefahr für das Opfer selbst. Nun gibt es etwas Neues: den Rapeprotector, er soll mechanisch vor Vergewaltigungen schützen. Es handelt sich dabei um ein Stahlseil mit einem Sicherheitsverschluss. Das Seil, das weder durch Reißen noch Schneiden zerstört werden kann, soll das schnelle Herunterziehen der Hose verhindern. Eine Geschäftsidee, die einen Weg weist, den wir eigentlich nicht gehen wollen. Ein Weg, der unsere Gesellschaft weiter in Richtung islamische Gewaltdiktatur treibt, wo Frauen in einer für sie feindlichen Welt verschleiert oder sogar im Genitalbereich zugenäht werden. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

114 KOMMENTARE

  1. und der Erste Neger der sich seine Dreckspfoten am Draht schneidet verklagt dann die Gürtelträgerin.

  2. Keuschheitsgürtel?? und danach noch wie ein Hund einen Maulkorb tragen müssen,damit der Flüchtling einen nicht mit Gewalt küssen kann.

    Wo wird unsere Gesellschaft landen,wenn wir uns nicht hier und heute wehren???
    Jeder Tag ist ein schlimmer Tag für Deutschland,da ja immer noch tausende von dieser Sorte in unser Land bequem einwandern können.
    Mit diesen fatalen Altparteien bekommen wir das Problem nie und nimmer gelöst und wenn wir noch bis zu den nächsten Bundestagswahlen warten,ist der Schaden so groß,dass er nicht mehr korrigierbar ist!!

  3. Man kann Frauen auch anders vergewaltigen
    Wenn unten zu ist, gibt es noch oben
    Mensch sind die blöd

  4. Ja, deutsche Gruender (Michael Sippl und Florian Schüssler, die eigentlich die ISES GmbH für Maschinen-und Anlagenbau in Wr. Neudorf führen). Anstatt auf die Barrikaden zu gehen, nutzen sie die Umstaende zu ihrem Vorteil. Werden die wenigstens nicht in China produziert?

  5. Man kann sich auch einen schönen Gürtel entwerfen, der nicht so ohne weiteres zu öffnen und sehr robust ist.

    Allerdings ist das Kosmetik. Probleme werden nicht durch einen neuen Anstrich beseitigt, sondern durch die Entfernung der Wurzel des Übels. Gerade wenn man dieses Supermarktvideo (ok, ist leider OT) sieht, wird einem klar, das man an ganz vielen Stellen Kosmetik betreiben müsste. Die Gesellschaft verändert sich und alle sind genötigt, sich ständig mit den Folgen der Masseneinwanderung rumzuschlagen.

    Eine vernünftige Lösung wäre:

    1. Asylanträge sind im Heimatland zu stellen.

    2. Jede andere Form von Zuwanderung setzt voraus, dass Arbeit und Wohnung vor der Einreise nachgewiesen werden oder Sicherheit für die Kosten gestellt wird. Diese Leute sind dann auch wirklich willkommen und positiv für die Gesellschaft.

    und schließlich

    3. Alle die hier sind und nicht gebraucht werden fahren nach Hause. Dies gilt auch bei Altfällen, wenn über einen längeren Zeitraum keine Zahlungen in die öffentlichen Kassen (Sozialabgaben und Steuern) durch diese Personen erfolgen und Personen, strafrechtlich in Erscheinung (nicht bei echten Bagatelldelikten) getreten sind.

    Ruck-Zuck würden wir feststellen, dass tatsächlich nur die netten Türken, Afrikaner usw. hier sind. Die nämlich, die sich in eine Gesellschaft einbringen und diese auch mit ihren Leistungen unterstützen. Der Rest kann in den Chaos-Herkunftsländern weitermachen wie gewohnt.

  6. dazu noch die burka und das pfefferspray – und schon kann es zur sylvesterfeier gehen

  7. Das ist doch ein Scherz, oder? Satire, oder nicht?
    Obwohl in diesen Zeiten ist nichts mehr unmöglich…

  8. Ist halt der mittelalterliche Keuschheitsgürtel, der um 1500 eingeführt wurde.

    Die Mohammedaner werfen Europa ins Mittelalter zurück.

  9. Schildmaid werden ist nicht schwer und es zu sein auch nicht sehr

    Die große Mehrzahl der einheimischen Frauen wird sich ganz sicher schon richtig darauf freuen, zukünftig der langweiligen deutschen Männer nicht mehr zu bedürfen, sondern den fremdländischen Eindringlingen als lebende Gummipuppen dienen zu dürfen. Diejenigen aber, die sich für den Weg der Schildmaid entschieden haben, dürften nun über viele Dinge nachgrübeln: Muß man immerzu metzeln oder reicht zur Not auch ein Gemetzel? Trägt man nun die Haare offen oder darf man sich auch einen Zopf machen? Wie braut man Met? Kann der Met auch einmal nicht aus den Schädeln der erschlagenen Feinde getrunken werden? Muß man eigentlich als Schildmaid immer die Schwerstarbeit auf dem Schlachtfeld verrichten? So wie die Schildmaid Eowyn im Herrn der Ringe den Hexenkönig von Angmar niederwerfen mußte, weil sich der Zauberer Gandalf und der Truchsess Denethor bei der Beurteilung der taktisch-strategischen Gesamtlage nicht einig werden konnten. Doch hier gilt: Lernen durch machen, wie die Angelsachsen sagen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  10. SPD, CDU und Grüne haben mit vergewaltigt.

    Sie haben den Asyl-Terror gegen unsere Frauen und Kinder erst möglich gemacht und machen alles das es so weiter geht.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Übergriffe auf öffentlichem Fest

    Polizeigewerkschaft warnt: „Sex-Attacken wie

    in Darmstadt werden sich weiter häufen“

    Nach den erneuten Übergriffen von Männergruppen mit mutmaßlichem Migrationshintergrund bei einem öffentlichen Fest, schlägt die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) Alarm.

    „Solche Sex-Attacken wie jetzt in Darmstadt werden sich auch weiter häufen“, sagt deren Vorsitzender Rainer Wendt im Gespräch mit der „Huffington Post“.

    Oft seien Migranten, nicht selten Asylsuchende, die Täter gewesen, so Wendt. Asylbewerber, die für Gewalt- oder Sex-Delikte verurteilt werden, sollten bis zum Ausgang ihrer Asylverfahren in „Abschiebehaft genommen werden“, fordert er.

    „Künftig kaum zu verhindern“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/uebergriffe-auf-oeffentlichem-fest-polizeigewerkschaft-warnt-sex-attacken-wie-in-darmstadt-werden-sich-weiter-haeufen_id_5587650.html

    „Künftig kaum zu verhindern“???

    Asylanten/Ausländer müssen Ausgehverbot bekommen.. Ganz einfach!

    Aber Vergewaltigungen sind wohl politisch gewollt!

  11. Die islamische Gesichtsfotze fordert “ härteres Vorgehen“ gegn die AfD.
    Der moslimische Zentralrat fordert das man die Samthandschuhe gegenüber der AfD auszieht.

  12. Ein guter Schutz vor Vergewaltigung ist auch Dirty Harry’s 44er Automatik: „Make my day Punk!“

  13. Ja wie gesagt: Feminismus und Scharia (Islam) haben eine natürliche Konvergenz gegeneinander. Der Auslöser für alles ist der Kult um die Frauen. Und wie jeder Kult nimmt er ein bitteres Ende.
    Vor 40 Jahren dachte ich noch, dass würde sich irgendwann legen, aber es waren wohl Leute die das besser geplant haben als ich vorhergesehen habe. Aber komme es wie es wolle, mich juckt das jetzt erstmal nicht.

  14. Sensationell. Die Selfies mit den Refugees wollte sich die Kanzlerin wohl nicht entgehen lassen. Dafür hat sie sich über geltendes Recht hinweggesetzt. Ein anderer Grund für eine solche bodenlose Dummheit fällt mir nicht ein.

    Im September 2015 – Kanzlerin verhinderte Grenzschließung
    02.06.2016, 07:13 | 01:30 Min. | FOCUS Online

    Die Bundesregierung stand am 13. September 2015 angesichts damals sprunghaft gestiegener Flüchtlingszahlen unmittelbar vor einer völligen Grenzschließung.
    Das berichtet die „Bild“-Zeitung (Donnerstag) unter Berufung auf interne Dokumente. Innenminister Thomas de Maizière hatte in der Nacht zuvor bereits 21 Hundertschaften der Bundespolizei nach Bayern, zum Teil per Helikopter, verlegen lassen.
    In der vorläufigen Fassung des 30 Seiten langen Einsatzbefehls stand nach „Bild“-Informationen: „Nichteinreiseberechtigte Drittstaatsangehörige sind zurückzuweisen, auch im Falle eines Asylgesuchs.“ Das wäre einer Grenzschließung auch für syrische Flüchtlinge aus Österreich gleichgekommen.
    Der Einsatz sollte nach den Planungen an diesem Sonntag, 13. September, um 18.00 Uhr beginnen. Kurz vorher wurde der Einsatzbefehl aber auf Intervention der Bundeskanzlerin abgeändert und der letzte Halbsatz gestrichen. Damit blieben die deutschen Grenzen weiterhin für all jene geöffnet, die bei der Ankunft um Asyl baten.
    Der Folgemonat Oktober (2015) brachte mit 202.000 Personen die bis heute höchste Monatszahl von polizeilich gezählten Flüchtlingen. Während die Länderminister der Union am 12. September über die Grenzschließung debattierten soll Horst Seehofer der Kanzlerin eine SMS geschickt haben, in der es hieß: „Ich kann Dich nur dringend bitten, dem Ernst der Lage Rechnung zu tragen.“ [> Siehe auch Video]

    http://www.focus.de/politik/videos/im-september-2015-deutschland-stand-2015-kurz-vor-einer-grenzschliessung-dann-aenderte-die-kanzlerin-einen-satz_id_5587586.html

  15. #1 Shipa

    Der erste Neger, der seine Dreckpfoten in irgendwelche Körperöffnungen meiner Frau oder Tochter stecken würde, würde es, sofern ich ihn erwische, bereuen jemals diese Welt betreten zu haben !!!

  16. Mal abgesehen davon, daß es traurig ist, daß jemand es für nötig befunden hat, soetwas zu erfinden, was bringt das , wenn die werten Damen unseres Landes, mal nicht nur eine Jeans tragen möchten. Was ist mit Röcken, Kleidern, Hotpants, Jogginghosen, oder grad im Sommer auch mal ein Bikini am Strand? Da wird wohl Nachzubessern sein, z. B. die Upgrademöglichkeit zur Stahlseilburka, mit automatisch ausfahrbaren Abstandshalter.
    Schade, der Sommer wird in Deutschland wohl nie wieder so sein , wie früher.

  17. Das ist ja voll Anti-Willkommenskultur!

    Das geht nun wirklich nicht!
    Merkt Euch gefälligst, es gibt keine sicheren Staatsgrenzen und somit auch keine sicheren plusdeutschen Pussys mehr.

    Wo kommen wir denn hin, wenn jeder „abschließen“ kann wie er will!

    Seid doch endlich weltoffen und gebt Eure Körperöffnungen hingebunsvoll zum Besten!

  18. Ich bin der Meinung mit dem Draht sollte man die Politiker, die uns diese Zustände angetan haben, an den nächsten Baum binden!
    Schild um den Hals: Rape for free! Fertig!

  19. #1 Shipa (02. Jun 2016 13:01)

    und der Erste Neger der sich seine Dreckspfoten am Draht schneidet verklagt dann die Gürtelträgerin.

    Das der Neger die Gürtelträgerin verklagt wäre ja noch nicht mal das Schlimmste. Viel schlimmer ist das er vor einem Deutschen Gericht Recht bekommen würde.

  20. Ja Mädels ihr könnt euch alle bei euren Geschlechtsgenossinen bedanken die mehrheitlich das links/grüne Merkellager wählen.

  21. #22 INGRES (02. Jun 2016 13:25)

    Ja wie gesagt: Feminismus und Scharia (Islam) haben eine natürliche Konvergenz gegeneinander. Der Auslöser für alles ist der Kult um die Frauen. Und wie jeder Kult nimmt er ein bitteres Ende. Vor 40 Jahren dachte ich noch, dass würde sich irgendwann legen, aber es waren wohl Leute die das besser geplant haben als ich vorhergesehen habe. Aber komme es wie es wolle, mich juckt das jetzt erstmal nicht.

    Sie sind in Ihrem Frauenhass schlimmer als die Moslems. Wenn man sich Ihre Kommentare bezüglich durchliest, kommt man zu dem Schluss, das muss pathologisch sein bei Ihnen. Sogar als Mann, der Frau auch nicht immer versteht, finde ich so viel Frauenverachtung widerwärtig und abstoßend.

  22. Fortschreitende Dekadenz!

    Klar so eine Sicherheits-App wird die

    notgeilen moslemische Asylanten/Ausländern

    sicher abhalten dt. Frauen und Kinder zu

    vergewaltigen..

    Herr lass Hirn regnen.

    Asylanten müssen Ausgangssperre bekommen..

    Nur das hilft!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sexuelle Übergriffe

    Kölner Polizei testet Sicherheits-App für Frauen

    KÖLN. Die Kölner Polizei hat in Zusammenarbeit mit der Axa-Versicherung ein Programm für Mobiltelefone entwickelt, die dem gestiegenen Sicherheitsbedürfnis von Frauen entgegenkommen soll. Derzeit testen 1.500 Probanden die neue Software „WayGuard“ für Smartphones. Dabei wird in Echtzeit der Aufenthaltsort verschlüsselt an eine Polizeileitstelle und zusätzlich an eine Vertrauensperson übermittelt.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/koelner-polizei-testet-sicherheits-app-fuer-frauen/

  23. #12 afd-sympathisant

    Die Länder aus denen die Flüchtlanten kommen wollen die aber gar nicht zurücknehmen. Heute habe ich demn Grund erfahren warum die Afghanen ihre Flüchtilanten nicht mehr zurücknehmen:

    Illegale Einwanderung:

    Deutschland ist kein afghanisches Sommermärchen

    Das afghanische Außenministerium lehnt es ab, diese Menschen wieder aufzunehmen. Und wozu sollen diese Menschen zurückkehren? Die Rückkehrer stellen eine sehr große Gefahr für uns dar.

    Sie könnten sich dem IS anschließen.

    Tja, die afghanische Regierung wird ihre Flüchtilanten kennen, und deshalb nehmen sie diese nicht zurück. Der syrische Bischof hat recht, Merkel holt uns den islamischen „Bürger“krieg ins Land.

    Und in den anderen Ländern sieht es nicht besser aus. Diese Länder sind alle froh dass sie diese „wertvollen“ Bürger los sind.

    Dazu gibt es ein interessantes Interview mit:

    „Shakib Mohsanyar gründete die Kampagne „Afghanistan braucht dich”. Im Interview mit RT Deutsch spricht der Afghane über Gründe, das Land zu verlassen und die Rolle von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Mit seiner Kampagne will er dazu beitragen, dass die Menschen in ihrer Heimat bleiben.“

    https://deutsch.rt.com/meinung/38667-interview-deutschland-kein-afghanisches-sommermarchen/

  24. @4 rama: das kann einen Würge- und/oder Schluckrefleß auslösen. Dies führt zum automatischen und sehr schnellen Schließen des Mundes. Dann ist es nicht mehr notwendig zu schreien, das übernimmt der Angreifer.
    Er wird sowas wohl auch nie wieder tun (können).

  25. #35 MKA 1919 XN (02. Jun 2016 13:39)

    „#21 Klang der Stille
    Dirty Harry führt einen 44 MAG Revolver.“

    Im ersten Film war es ein S&W .41 Magnum. *Klugscheissermodus aus* 😉

  26. #35 MKA 1919 XN (02. Jun 2016 13:39)
    #21 Klang der Stille
    Dirty Harry führt einen 44 MAG Revolver.

    Ja, denn seine Freunde hießen Smith & Wesson. Waren echt super Kerle, die vor nichts Angst hatten.

    Ps.: Ein bisschen Spaß muss auch mal sein.

  27. #19 Grenzedicht

    von diesen islamischen Terrorkommandos gibt es in ganz Europa HUNDERTE! Die könnten locken einen Mehrfachanschlag in den 7 EU-Ländern die dem Refugeewahn erlegen sind durchführen. Ein zeitgleicher islamischer Terroranschlag in Berlin, Paris, Brüssel, Wien, London, Kopenhagen und Den Haag schaffen die locker. Ohne das eine islamische Terrorzelle etwas von der anderen weiß.

  28. Gürtel? Nehmt mal einen anständigen elektrischen Viehtreiber mit und wehrt Euch damit.
    Mit entsprechend viel Volt ausgestattet, am besten aus chinesischer Produktion denn die haben noch viel Saft, fliegen dem grapscher die Eier weg oder werden gleich für immer gekocht.

  29. Ich kann mir vorstellen, dass so ein Stahlseil um dem Bauch auch einem Rapefugee gut stehen würde, allerdings an anderer Stelle.

  30. Ein Türke weniger!

    Kann ruhig so weiter gehen.. 🙂

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Türkei zieht Botschafter aus Deutschland ab

    Die Armenien-Resolution passt dem „Kalifen von Ankara“ überhaupt nicht. Dass aber nicht nur Erdogan diese Denkweise hat, bewiesen auch die türkischen Demonstranten in Deutschland. Deutschland funktioniert auch ganz gut ohne türkischen Botschafter.

    https://www.contra-magazin.com/2016/06/tuerkei-zieht-botschafter-aus-deutschland-ab/

  31. Ich würde da einen Vergewaltigungsschutz von Walther oder Heckler&Koch eindeutig vorziehen.

  32. EIN BÖSES ERWACHEN AUS DEM MULTIKULTI TRAUM

    Ein Holländer bekommt bei einer muslimischen Tunesierin Kinder im Alter von 1 bis 13 Jahre. Die Frau ist vollkommen integriert spricht die Landessprache und kleidet sich gesamteuropäisch. Die Kinder besuchen eine typisch Holländische (d.h. „schwarze“) Schule. Für die Holländische „Polder“muslims ist sie aber „haram“, sie tragt kein Kopftuch, ihre Kinder sind Schweinfleisch-fressende-Bastarde. Unlängst wurde die Frau auf dem Schulhof von einer Somalierin vorgehalten sie sei „eine dreckige ungläubige Nutte mit hurigen mini-Rock“ und weitere gleichartige Qualifikationen. Es entstand ein Handgemenge wobei die Somalierin „mit der Arabischen Frühling“ konfrontiert wurde und mit einem Kopftuch (sic!) traktiert wurde. Es gab ZEHN Augenzeuge von der Auseinandersetzung. Die Frau versucht bereits seit ZEHN Tagen Anzeige zu erstatten, das wird aber immer wieder von der NATIONALEN POLIZEI auf die lange Bank geschoben und ihr wurde geraten gar keine Anzeige zu erstatten um den Frieden zu bewahren. Auch die „schwarze“ Schule erprobt alles – sogar Einschüchterung – um die Angelegenheit unter den Teppich zu kehren, schliesslich ist es ja allgemein bekannt dass ES UNTER MUSLIMS KEINE DISKRIMIERUNG gibt. Deshalb bekam diese Tunesierin als Opfer von Mohammedanischer Hasskriminalität vom Vize-Direktor der Schule eine offizielle Verwarnung weil sie sich – seiner Meinung nach – gleich mehrerer Strafbare Handlungen zu schulde hätte kommen lassen. Sie wurde klammheimlich gezwungen mit ihrer Unterschrift den Inhalt dieses Schreiben anzuerkennen!
    Bemerkenswert sei dass der Vater wohl überlegt seine Kinder auf diese multi-KULti („kul“=nld für blösinn) Schule geschickt hat, weil er sich schon seit 20 Jahren der Arabischen Kultur verbunden fühlt.
    Die ganze Horror-Geschichte: http://www.geenstijl.nl/mt/archieven/2016/06/minipogrom_tegen_ongelovige_ho.html#more

  33. Rape-axe,Vagina dentata: Kondom mit Zähnen … oder Negerschreck.
    Sie ist eine Urangst des Mannes: Die Vagina mit Zähnen. Sigmund Freud gab diesem Symbol für Kastrations-Panik sogar einen lateinischen Namen: Vagina dentata. In Zukunft könnte der Mythos für einige Männer zur schmerzhaften Realität werden. Demnächst soll das Anti-Vergewaltigungs-
    Kondom Rape-axe weltweit auf den Markt kommen. Seine Waffen: Kleine, messerscharfe Widerhaken, die sich beim Eindringen im Genital des Vergewaltigers festbohren.

    Denn was dem Manne in Alpträumen erscheint, ist für manche Frauen ein Traum. „Ich wünschte, ich hätte da unten Zähne“, sagte einmal ein Mädchen, das vergewaltigt worden war, zu Sonette Ehlers. Dieser Satz brachte die Südafrikanerin auf die Idee, ein Utensil zu entwickeln, das im Falle einer Vergewaltigung gewissermaßen zurückschlägt. 2005 war der erste Prototyp fertig, ab Oktober 2009 soll Rape-axe in Malaysia in Produktion gehen.
    http://www.brigitte.de/frauen/gesellschaft/rape-axe-1028933/

  34. …führen zu einem zunehmenden Unsicherheitsgefühl bei Frauen, viele verändern ihr Verhalten, sie kleiden sich anders, meiden bestimmte Plätze und Situationen, nicht wenige bewaffnen sich …

    Die Frauen sollen endlich mal anders wählen
    dann, und nur dann ändert sich was. Wer der Einheitspartei „Grüne SPDU“ seine Stimme gibt oder gar nicht wählen geht, hat sich und seinen Töchtern auf öffentlichen Plätzen den multikulturellen Finger im Darm redlich verdient.

  35. Die irre Kanzlerin hat teilweise den Abschaum der Dritten Welt zu Millionen nach Deutschland gelockt.

    Mit der vorsätzlichen und totalen Asylflutung Deutschlands will Merkel das Land zerstören und zwar nachhaltiger als das Adolf Hitler oder den alliierten Bomberverbänden gelungen wäre.

  36. Soweit ich gesehen habe, steckt das scharfe Messer oder Schwert in der Scheide, drehende Teile befinden sich oft hinter einer Abdeckung, elektrische Anlagen hinter einer Abdeckung, Zaun oder in großer Höhe. Sprich, alles von dem Gefahr ausgeht wird eingesperrt.

    Also soll gefälligst der Rapefugee einen Maulkorb und Keuschheitsgürtel tragen.

  37. @Drohnenpilot
    Lese ich richtig? Der erste Türke wird von Sultan Erdowahn nach Hause rückgeführt?
    Nimmt der wenigstens noch einige millionen Landsleute mit?

  38. Die Lügenpresse (z.B. FAZ) und die verlogenen Dreckspolitiker von SPD, CDU und Grüne stürzen sich auf Gauland und die AfD!..

    ABER!

    Das Moslems zutiefst Antisemitisch sind und Juden, Christen und Ungläubige hassen und verachten scheint niemanden zu interessieren..

    Keine Sanktionen oder Repressalien gegen die Türkei..

    Schon seltsam!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Viele Muslime wollen keine jüdischen Nachbarn

    Vier von zehn Türken wollen keinen Juden als Nachbarn, jeder Dritte lehnt es ab, neben einem Christen zu wohnen: Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Umfrage, die mit Unterstützung der EU von der jüdischen Gemeinde in der Türkei vorgenommen worden ist. Die Resultate seien „erschreckend“, sagte Vize-Regierungschef Bülent Arinc nach einem Bericht der Zeitung „Radikal“ vom Donnerstag.

    http://www.focus.de/politik/ausland/tuerkei-viele-muslime-wollen-keine-juedischen-nachbarn_aid_440777.html

  39. So lange genau diese Frauen weiterhin mehrheitlich Blockparteien wählen, so lange wünsche ich diesen Damen:

    „Merry raped“

    Und linksgrüne Dummfrauen mit Helfersyndrom immer daran denken:

    Die schwarzen Jungs kommen aus Aids-Hochrisiko-Gebiete und die Araber aus dem Morgenland tun nach vollendeten Quicky gerne mal den Damen den Hals durchschneiden.

    🙂 🙂 🙂

  40. #39 Blackbeard (02. Jun 2016 13:46)

    #35 MKA 1919 XN (02. Jun 2016 13:39)
    #21 Klang der Stille
    Dirty Harry führt einen 44 MAG Revolver.

    „Ja, denn seine Freunde hießen Smith & Wesson. Waren echt super Kerle, die vor nichts Angst hatten.“

    Die Herren Heckler & Koch sind auch treue Freunde..

  41. #21 Klang der Stille (02. Jun 2016 13:24)

    Ein guter Schutz vor Vergewaltigung ist auch Dirty Harry’s 44er Automatik: „Make my day Punk!“

    DAS ist keine Automatic …

  42. Soll die Merkel mit gutem Beispiel vorangehen,und sich zunähen laßen.
    Als Zeichen gegen rechts – sozusagen.

  43. Muttis neue Heilige , die Syrer, haben wohl doch mehr vor in Deutschland , als nur zu schmarotzen.
    In der Blöd steht vier von ihnen planten Anschlag in Düsseldorf und bei T-online , einer in Herne festgenommen , der einen Anschlag zu Silvester in Berlin plante . Echte Fachkräfte , aber doch keine Heiligen , oder Mutti ?

  44. #10 Eurabier (02. Jun 2016 13:11)

    Exklusiv: Mutmaßliche IS-Terrorzelle in Deutschland ausgehoben

    Das waren sicher keine Flüchtlinge (erste Reaktion der Politikdarsteller nach den Anschlägen von Paris und Brüssel sowie den Silvesterprogromen), und mit dem Islam hat es sowieso wieder mal nichts zu tun.

  45. Die ersten „Keuchheitsgürtel“ kamen um 1600 auf und sollten Frauen in gefährlichen Situationen schützen. Was auch nötig war, denn 1618 brach der Dreißigjährige Krieg aus.

    Diese Schutzgürtel kann man manchmal auf Burgen betrachten oder es werden – zu horrenden Preisen – solche Gürtel bei Auktionshäusern angeboten. Vorsicht ist aber erforderlich, denn es sind viele Fälschungen aus dem 19. Jahrhundert im Umlauf.

    Daß Keuchheitsgürtel im Mittelalter von Rittern Ihren Frauen während der Abwesenheit des Burgherren wegen eines Feldzuges etc. angelegt wurden, ist allerdings eine – wenn auch weit verbreitete – Fabel (wie das „ius primae noctis“ – das Recht der ersten Nacht).

    Es ist kein einziger Gürtel aus der Zeit vor 1500 bekannt und auch existieren keine Hinweise auf solche Gürtel in mittelalterlichen Chroniken.

    Daß Frauen diese Dinger nun – wie 1618 bis 1648 – wieder benötigen, wirft ein sehr bezeichnendes Licht auf „anno 2016“!

  46. #41 parteiloddel (02. Jun 2016 13:49)

    Gürtel? Nehmt mal einen anständigen elektrischen Viehtreiber mit und wehrt Euch damit.

    ————————————

    Gute Idee.Wo bekommt man die?Und was kosten die so im Schnitt?

  47. Na da sind wir doch gespannt, wann die ersten Rapefugees mit Kneifzangen auftauchen.

    Natürlich sind solche Maßnahmen keine Lösung und müssen wir unbedingt zusehen, diese Menschen wieder aus Deutschland raus zu schmeißen. Leider dauert es noch über ein Jahr, bis wir die Politik dazu wählen können.

  48. Schon aufgefallen?

    Keine BW-Hilfe in der Hochwasser-Katastrophe!

    Bundeswehrsoldaten werden gezwungen moslemische Asyl-Invasoren zu versorgen. Sie müssen Zelte und Betten bauen und die Invasoren mit Medizin u. Lebensmitteln versorgen..

    ABER!

    Ich sehe keine schwere Räumtechnik der Bundeswehr, ich sehe keine Soldaten in den süddeutschen Hochwassergebieten. Die dt. Bürger sind auf sich alleine gestellt. Finanzielle und materielle Hilfe.. vielleicht!

    Soviel sind also die dt. Bürger wert..

    NICHTS WERT!!!

  49. #3 lisa (02. Jun 2016 13:04)

    Keuschheitsgürtel?? und danach noch wie ein Hund einen Maulkorb tragen müssen,damit der Flüchtling einen nicht mit Gewalt küssen kann.

    Das ist nur folgerichtig. Ansonsten heisst es nämlich sofort: „Du mache Deep Throat, sonst töten!“

  50. Tusk: Die Wahrheit über die

    amoklaufenden EU-Fanatiker.

    Tusk geißelt das »utopische« Europa:

    Deutsche Medien schweigen dazu

    Tusk bescheinigt dem vorherrschenden Pro-EU-Lager in Europa, abgehoben vom Wahlvolk zu agieren und es zu ignorieren: »Besessen von der Idee sofortiger und totaler Integration, haben wir nicht wahrgenommen, dass ganz normale Menschen, die Bürger Europas, diesen Euro-Enthusiasmus nicht teilen.«

    Stattdessen werde ein utopisches Europa ohne Nationalstaaten gepuscht, das der europäischen Geschichte widerspreche, eine kulturelle Gegenreaktion erzeuge und nicht als illegitimer rechtsextremer Populismus verteufelt werden dürfe, gibt der Telegraph Tusk inhaltlich wieder. Dafür werde die EU jetzt vom Gespenst des Zusammenbruchs verfolgt.

    Tusk zieht die Notbremse. Er ist noch „junge“ und möchte politisch nicht mit Merkel und Konsorten untergehen. Es ist ein gutes Zeichen, wenn jetzt sogar schon Merkels politische Adoptivkinder wie Tusk von Merkel absetzen und ihrer irren Politik distanzieren.

    Rest hier:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/markus-gaertner/tusk-geisselt-das-utopische-europa-deutsche-medien-schweigen-dazu.html

  51. schon gehört,

    OT,-.….Meldung vom 02.06.2016 – 14:09 Uhr

    Anschlag auf Düsseldorf geplant?
    Offenbar IS-Terrorzelle in Deutschland ausgehoben

    Der Islamische Staat hat wohl konkret einen Anschlag in Deutschland geplant. Nach Informationen des „Spiegel“ haben die Behörden eine mutmaßliche Zelle der Terrormiliz in Deutschland ausgehoben, die einen Anschlag auf die Düsseldorfer Altstadt verüben wollte. Demnach sollen insgesamt vier Männer aus Syrien an der Planung beteiligt gewesen sein, drei davon seien mittlerweile festgenommen worden.Laut „Spiegel“ sollten sich zwei Selbstmordattentäter nahe der Heinrich-Heine-Allee in die Luft sprengen. Weitere Terroristen sollten danach Menschen töten. Über die Balkanroute nach Deutschland
    Der Islamische Staat habe die Männer eigens mit dem Ziel nach Deutschland geschickt, dort Anschläge zu begehen. Zwei von ihnen reisten demnach bereits 2014 in die Türkei, um die Anschläge vorzubereiten, 2015 seien sie dann über die Balkanroute nach Deutschland gekommen. Hier sollen sie dann einen weiteren Syrer rekrutiert haben. Dazu kam offenbar ein Sprengstoffexperte, der bereits seit 2014 in Deutschland war.Nach „Spiegel“-Informationen wurden die drei Männer am Donnerstag im Auftrag des Generalbundesanwalts Peter Frank festgenommen. Der Tipp an die deutschen Behörden kam offenbar aus Frankreich. Dort sitzt der vierte Mann bereits in Untersuchungshaft.
    Von einem Zugriff in allerletzter Sekunde kann man jedoch wohl nicht sprechen. Aus Sicherheitskreisen heiße es, das geplante Attentat hätte nicht unmittelbar bevorgestanden. http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_78008326/offenbar-is-terrorzelle-in-deutschland-ausgehoben.html

  52. Vorschlag bei Handydiebstahl :

    Handy so mit Sprengstoff präparieren das
    beim Öffnen es zur
    Explosion kommt.
    So dosieren das nur die beiden Hände verloren
    gehen. (schariagerecht.
    Nur so lernen unsere Einwanderer

  53. #64 Newsflash

    Diesen Schwund hat der IS sicher einkalkuliert. Es gibt trotzdem immer noch Tausende/Zehntausende islamische Terroristen in Deutschland/EUropa, und täglich werden es mehr.

    Immer daran denken, von ca. 300-500000 Illegalen die Merkel reigelassen hat (und sie würde es wieder tun!!) fehlt jede Spur!

  54. #68 Waldorf und Statler

    ich fürchte, dass wird diesmal eine ganz besondere Fußball-EM.

  55. #74 Marcus Junge

    Um Problem 2. braucht sich die Politik nicht kümmern. In einem funktionierenden Markt sorgt der Markt selbst für eine Bereinigung der Überkapazitäten auf der Verkäufer-/Produzentenseite. Wenn die Nachfrage durch aggressive Werbung nicht mehr erhöht werden kann, dann geben Händler entweder auf weil sie pleitegehen, oder aber sie werden durch eine Übernahme ihres zu kleinen Kundenkreises durch einen stärken Mitbewerber, der expandieren will, aus dem Markt gedrängt. Dies geschieht entweder freiwillig, oder durch eine hässliche unfreundliche Übernahme.

    Bei einer unfreundlichen Übernahme wird dann übrigens auch gleich ein weiteres Problem des Staates gelöst, dass der Rückführung/Abschiebung des Drogendealers.

  56. Die Frauen als Bevölkerungsgruppe wählen weiterhin in der großen Mehrheit Grüne/SPD/CDU.

    Frauen sind als Gruppe in der Mehrheit gegen die AfD eingestellt.

    Deshalb ist es hilfreich für diese wichtige, aber lernresistente Gruppe, solche Bereicherungen durch Moslems zu erleben.

    Vielleicht wacht ja die eine oder andere dann doch noch auf.

    Der Kampf gegen den Islam müsste eine Frauenbewegung sein. Ist er aber nicht.

    Warum nicht?

  57. #80 DenkichanDeutschland (02. Jun 2016 14:51)
    Der Kampf gegen den Islam müsste eine Frauenbewegung sein. Ist er aber nicht.
    Warum nicht?

    Der Kampf gegen den Islam müsste auch eine Bewegung aller Linken sein, ist er nicht. Wahrscheinlich, weil sie unterwandert sind von Antisemiten und irgendwelchen Chaoten.

    Der Kampf gegen den Islam müsste eigentlich eine Bewegung aller demokratischen Kraefte sein, ist er aber nicht. Warum?

    Manchmal denke ich schon, ich bin einfach nur dumm und deshalb islamofob.

  58. Mit Merkel ist die BRD in der Dritten Welt gelandet.

    In Südafrika soll’s so Vaginaleinsätze geben, mit Messern und Widerhaken drinnen (also nach innen gerichtet, nicht einführungskanalseitig). Wer da etwas hineinsteckt, hat allerböses Aua.

    Man kann scheinbar nicht mehr ohne Knüppel vor die Tür (Ironie, Internet-Stasi! Das ist ohnehin waffenrechtlich als Ordnungswidrigkeit bis Staftat strengstens verboten. Wer sich wehrt, macht was verkehrt, zumindest für das Berliner Regime und seinem spezialdemokratischen Stafmaas.)

  59. Vielleicht sollte die Damen wieder Röcke tragen!

    Laut Radio Eriwan selig können Männer Frauen im Laufen nicht vergewaltigen. Das Weib ist mit gehobenen Rock einfach viel schneller als der Kerl mit heruntergelassener Hose.

    ;-D

    Um beim Radio Eriwan zu bleiben . Einen in Anlehnung daran gibt’s noch (O-Ton ging’s um den prächtigen Sozialismus, nicht um den Muku-Teufel):

    Frage an Radio Eriwan: Ist es möglich die multikulturelle Gesellschaft in einem Staat einzufügen.
    Antwort von Radio Eriwan: Im Prinzip ja, aber man sollte besser nicht in dem Staat selbst leben, in dem man die multikulturelle Gesellschaft einführt, sondern nehme die Tranformation lieber beim Nachbarn vor.

    X-D

  60. Eine neue Geschäftsidee. Und wie hält man so ein Geschäft wohl am laufen?

    Oder anders herum gefragt: Welche Gründe dürfen auf keinen Fall wegfallen, um diesbezüglich einen Umsatzeinbruch zu verhindern und Arbeitsplätze zu gefährden?
    Auch das kurbelt die Wirtschaft an. Grabscher sind eine Bereicherung.

    Und vergewaltigungsresistente Kleidung ist nur die Vorstufe zum Hidschab.

    „Wir werden die westlichen Frauen zwingen, sich zu verhüllen – wir schaffen das“..

    Der Vergewaltigungs-Dschihad hat seine Arbeit aufgenommen.

  61. Waffen in ungeübten Händen, angesichts meist kräftemäßig überlegener Täter, sind aber oft nur eine zusätzliche Gefahr für das Opfer selbst.

    Bei dem Satz platzt mir mittlerweile der Kragen. Im Rahmen des privaten Kampfsporttrainings, habe ich Einblicke in die gängigsten, in Deutschland legalen Waffen bekommen. Also Stock, Messer, Kubotan. Ich weiß wirklich nicht, was an der Benutzung so unglaublich schwer sein soll.

    Es besteht natürlich ein Unterschied, zwischen dem Erlernen und der Verinnerlichung einer echten Technik und der intuitiven Nutzung dieser Waffen aber sie deswegen gleich komplett abzuschreiben ist wohl wirklich Unsinn.

    Als ob jeder der keine Uniform trägt zu blöd wäre jemandem mit einem Stock auf den Kopf zu schlagen oder jemandem ein Messer zwischen die Rippen zu rammen. Das konnten schon die Neandertaler.

    Selbst Schusswaffen sind idiotensicher und bedürfen nur einer kurzen Einweisung und etwas Schießtraining.

    Statt dessen soll man sich auf die Pfeifen in Uniform verlassen, die nicht mal einen Zentralen Platz in Köln bewachen können. Na danke auch.

    Der Staat will uns einfach möglichst wehrlos haben.

  62. ganz ehrlich? So clever ist die Idee gar nicht.

    Sogar gefährlich. Ich werde hier öffentlich keine Details nennen, weil ich Rapefugees oder ihren rot-grünen Freunden nicht zuarbeiten möchte.

    Meiner Frau habe ich Pfefferspray besorgt im Doppelpack und bekannten Frauen gebe ich Nachhilfe in Selbstverteidigung

  63. Passt schon. Heute wurde auf N-TV auch berichtet, dass evtl. die Moslems eine eigene Partei gründen könnten (lt. einer Integrationsbeauftragten im Bundestag).
    Wenn dann alle 4 Mio. Moslems zur Wahl gehen (der Imam wird sie schon dazu auffordern), kommt die Scharia schneller als gedacht.

  64. „keuschheitsguertel-modell-koeln“

    Tja, Ideen muß man haben.

    Die Asylindustrie ist im Begriff wichtigstes Standbein am Standort Deutschland zu werden.

  65. @ #74 Marcus Junge (02. Jun 2016 14:27)

    Asylheim mit „Albanern“ – was bedeutet das?

    Man sollte strikt trennen zwischen „Albanern“ und Angehörigen des albanischen Staates. Die „Albaner“, die hier bei uns aufschlagen kommen fast alle aus dem Kosovo und nicht aus Albanien. Ja, aus dem jungen schönen Land, dass von der NATO und auch mit deutschen Militärmitteln befreit wurde. In diesem Landstrich ist das Zahlungsmittel der EURO, hört sich doch gut an – oder?

    Tatsache ist, dass dort die Arbeitslosigkeit bei über 50% liegt, ca. 40% der Bevölkerung leben von weniger als 50 EURO pro Monat, die Jugendabeitslosigkeit liegt über 70%. Wer es nicht glaubt schaut mal bei Wikipedia nach https://de.wikipedia.org/wiki/Kosovo . Keine Perspektive, Strom stundenweise auch in großen Städten, absolute Hoffnungslosigkeit. Ich kenne Leute von dort, die hier leben und natürlich noch Verwandte dort haben, sie sagen, man kann sich die Armut nicht vorstellen, SEIT DAS LAND VON DER NATO BEFREIT WURDE!!

    Alle Politdarsteller, die jetzt die Betroffenheitsmiene zeigen, waren bei den Abstimmungen mit dabei und für die Spaltung Serbiens vom Amselfeld. Für die ethnische Säuberung, wodurch das Kosovo jetzt „christenfrei“ ist. Jetzt haben wir den Salat.

    Wir sollten da mal ein freundliches Gesicht zeigen (würg).

    Der nächste ähnliche Fall wird übrigens mit dem Faktor 10 die Ukraine sein.

  66. Nun gibt es etwas Neues: den Rapeprotector, er soll mechanisch vor Vergewaltigungen schützen. Es handelt sich dabei um ein Stahlseil mit einem Sicherheitsverschluss.
    ————————-

    Na, wie schön!

    Nur nach dem WK II vor den angeblichen Befreiern mußten sich Millionen Frauen von Vergewaltigern in acht nehmen, d. h. sie waren ihnen ausgeliefert.

    Ansonsten gab es keine Zeit von Germanien bis 1945, in der deutsche Frauen sich vor dem Massenverbrechen Vergewaltigung schützen mußten. Es gab auch keine Zeit, in der die Frauen als eine Art Untermenschen angesehen wurden, als ein Stück Fleisch mit Loch, wie bei den Moslems.

    Bei den Germanen sollen Vergewaltiger mit ihrem Beutelchen an einen Baum genagelt worden sein. Man pfählte sie oder versenkte sie im Moor.

    Und nun das?
    Wo doch gerade ein neues Sexualstrafrecht beschlossen wird?

    Das interessiert die geilen Vergewaltiger einen Kehrricht wie jedes andere Gesetz.
    Sie sind hier die Herrenmenschen und dürfen als Eroberer unsere Frauen schänden und die Männer totschlagen und -treten.

  67. Vielleicht findet sich ja ein französischer Patriot, der anstelle der Deutschlandhymne, ausversehen die Pegida-Hymne einlegt vor Spielbeginn.

    Das hätte was….

  68. Sex- Attacken auf Kinder und Mutter in Bädern

    09.03.2016

    Erneut Sex- Attacken in Wien und Kärnten: Ein vermutlich ausländischer Badegast belästigte am Sonntag im Klagenfurter Hallenbad einen Vierjährigen und begrapschte dann dessen Mutter (37). Und in Wien wurde eine Siebenjährige im Hütteldorfer Bad von einem Afghanen sexuell bedrängt.

    Erst Ende Februar war es in Klagenfurt zu einem sexuellen Übergriff gekommen. Ein 15- Jähriger hatte damals einen Neunjährigen auf der Toilette festgehalten und begrapscht . Nun der nächste Zwischenfall: „Ein etwa 185 Zentimeter großer Mann ausländischer Herkunft hat den vierjährigen Sohn einer Klagenfurterin in die Wassergrotte gelockt“, so ein Polizist. „Als die Mutter nachging, um ihren Sohn zu holen, wurde sie von dem Mann unsittlich an den Brüsten berührt und festgehalten.“

    Der Frau gelang es zwar, sich aus der Situation zu befreien, doch der Mann stellte ihr weiter nach, bevor er dann verschwand. Der Täter, um die 50 Jahre alt, hat kurze graue Haare und einen Oberlippenbart. Die Polizei ermittelt.

    Mädchen (7) in Wien belästigt

    Auch in Wien ist nun ein weiterer Fall von sexueller Belästigung bekannt geworden: Ein 20- jähriger Afghane wurde am Dienstagnachmittag beobachtet, wie er vor einem erst siebenjährigen Mädchen wiederholt auf seine Genitalien zeigte – und das mitten im Schwimmbad, am Rand des Kinderbeckens.

    Der Bademeister und ein Schwimmlehrer schritten ein und hielten den Verdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Körperlichen Kontakt habe es „zwischen dem kurzfristig Festgenommenen und dem Mädchen“ keinen gegeben, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Das Mädchen kam mit dem Schrecken davon. Die Ermittlungen sind noch im Gange, „es ist noch keine Anzeige erfolgt“, so Hahslinger. Der 20- jährige Afghane wurde auf freien Fuß gesetzt.

  69. A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  70. „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen.

    Silvester-Übergriffe in Köln : „Ist doch niemand gestorben“

    Die Spur der Verdächtigen aus der Silvesternacht führt zu marokkanischen Kriminellen. Schuldbewusstsein sucht man dort vergeblich.
    Mohammed findet das iPhone geil. Vielleicht klaut er bald wieder eins, um es zu verkaufen. So sorgt er nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie in Marokko, bezahlt deren Miete und das Essen, das dort abends auf dem Tisch steht.
    Mohammed ist vor etwa vier Monaten in Köln-Kalk angekommen – aus Süditalien, wo er für einen Hungerlohn bei der Olivenernte half. Für ihn sah es auf WhatsApp und Facebook so aus, als gäbe es in Deutschland was zu holen.

    „Wir lungern herum, so wie zu Hause.“ Er lässt die weichen Schultern hängen, vergisst einen Moment lang, den Bauchansatz einzuziehen.
    Doch schnell besinnt er sich, drückt den Rücken durch und sagt:
    „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen. Die gibt es zwar auch in Marokko, in Köln aber bilden sie eine kritische Masse, vor allem an Silvester. „Ich habe aber niemanden begrapscht, ich musste arbeiten, leider.“ Er macht eine Geste – dreht die Hand einmal nach rechts um. Arbeiten heißt hier: klauen.

    Eine Untersuchung des Kölner Kriminalkommissariats 41 ergab: Von den mehr als 800 Marokkanern, Algeriern und Tunesiern, die zwischen Oktober 2014 und November 2015 in der Auswertung erfasst wurden, begingen 40 Prozent eine Straftat. Zum Vergleich: Bei Syrern lag die Quote bei unter 1 Prozent, bei Irakern bei 2 Prozent.

    Einige geben sich als Syrer aus, kommen mal in Flüchtlingsunterkünften unter, mal bei Bekannten, bisweilen finden sie Unterschlupf in einer Moschee, schlafen dort ein bisschen. Wenn der Muezzin ruft, flüchten sie auf die Straßen und an die Bahnhöfe, in die Parks und Einkaufszentren. Der öffentliche Raum, der jedem zur Verfügung steht, ist ihr Revier. Nicht wenige führen sich auf, als hätten sie hier das Sagen.

    „Sie behandelten uns wie Freiwild“, so beschrieben einige Opfer der Silvesternacht die Vorfälle. „Eine Ehefrau mit gültigen Papieren oder einer EU-Staatsbürgerschaft, das ist der Jackpot“, erklärt Mohammed. Es kommt ihm nicht in den Sinn, dass der Griff nach dem Busen alles andere ist als ein zielführender Annäherungsversuch. Mohammed wundert sich vielmehr, als er erfährt, dass die Öffentlichkeit über die Ereignisse in Köln bestürzt ist. „Es ist doch niemand gestorben oder so“, entgegnet er.

    In Marokko ist Mohammed der Sohn, von dem seine Mutter stolz erzählt. Er schickt ihr regelmäßig 100 oder 200 Euro, mit harter Arbeit verdient, behauptet er ihr gegenüber. Vielleicht macht er ihr weis, er habe ein Restaurant eröffnet oder eine Anstellung in der Fabrik bekommen. Er will nicht ins Detail gehen. Seine Mutter glaubt ihm. Solche Märchen vom Erfolg und dem besseren Leben in Europa erzählt man sich in den Wellblechhütten der Slums von Casablanca. Deshalb machen sich noch mehr junge Männer auf den Weg.

    Zwei Bäckereien, ein Restaurant und ein Versandshop, das ist das „marokkanische Viertel“ von Köln-Kalk. Die Community hier ist überschaubar.

    Die Männer im bunt gekachelten Gemeindezentrum der Düsseldorfer Omar-Ibn-al-Khattab-Moschee, ein paar Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, können ebenfalls ein Lied singen von den marokkanischen Stressmachern. Die Hauptstraße heißt hier Nador-Straße, weil die meisten ihrer Einwohner aus der nordmarokkanischen Stadt Nador kommen.
    „Irgendwann fing es damit an, dass Schuhe geklaut wurden“, erzählt Moustapha Barkouki, Vorsitzender des Gemeindevereins. Sein schwarzer, flauschiger Bart ist von grauen Haaren durchzogen.
    Zwischendurch klopfen Mädchen mit Kopftüchern an die Tür und fragen, ob die Koranrezitationen aus den Lautsprechern etwas leiser gedreht werden könnten.

    Drei der ungezählten marokkanischen Taugenichtse Nordrhein-Westfalens haben Gleis 15 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs zu ihrem speziellen Betätigungsort gemacht. Dort verkehren die Regionalexpresse mit großer Verspätung, sodass sich oft viele Leute auf dem schmalen Bahnsteig drängeln. Aus der Handtasche einer jungen Frau lugt eine Marlboro-Schachtel heraus. Sie telefoniert, ist unaufmerksam. Mimoun geht dicht an ihr vorbei, streift sie, ohne dass sie es bemerkt, und befördert mit den Fingerspitzen die Zigaretten in die eigene Hosentasche. Mimoun heißt in Wahrheit anders, doch selbst seinen Vornamen will er nicht verraten. „Sie hat nur zwei geraucht!“, ruft er, als er die Packung öffnet. Fünf Sekunden Triumph, bevor die Jungs die erste Zigarette anzünden. Mimoun trägt eine billige Jeans, eine grüne Jacke mit kunstfellgerahmter Kapuze. Seine Sportschuhe sind von einer preiswerten Marke. Die Hände sind flink, der Blick ist geschärft. Noch während er raucht, checkt er bereits die nächsten Opfer am Gleis. Der Bahnhof von Düsseldorf ist für ihn ein reich gedeckter Tisch.

    Aber Freitagabend ist hier nichts los. Keine Frauen weit und breit, keine iPhones zum Klauen. Mohammed starrt auf den Asphalt.

    „Was machst du hier, Mohammed?“

    Er blickt langsam auf: „Ich weiß es nicht.“

  71. Halb OT

    Am 22. Mai 2009 berichtete Europas größter politischer Blog folgendes:

    Ein Stiefel, der in ein menschliches Gesicht tritt…

    Südländisch bereichert wurde der 19-jährige Marius M. Zehn „Südländer“ traten minutenlang auf dem Kopf des hilflos am Boden Liegenden herum. Sie brachen ihm das Jochbein mehrfach, zertrümmerten sein Nasenbein und brachen ihm die Schneidezähne ab. Und wieder fällt einem nichts anderes ein, als den weisen George Orwell („1984„) zu zitieren: „Sie wollen ein Bild der Zukunft? Stellen Sie sich einen Stiefel vor, der in ein menschliches Antlitz tritt, immer und immer wieder.“ Welcher Politiker wird medienwirksam betroffen an das Krankenbett des jungen Mannes eilen?

    (Spürnase: Heinz W.)

    Was hat sich seitdem geändert?

  72. Die neue Initiative und Gestzesvorlage des von uns allen hochgeschätztem Heiko Maas:
    Komplette Streichung des Straftatbestandes Vergewaltigung und Neueinordnung als Ordnungswidrigkeit. Zu prüfen wäre ausserdem ob bei Vergewaltigungen und Grapschattacken eine Schuld der Frau angenommen werden muss.
    Der Bundesjustizminister will das neue Gesetz mit Unterstützung aller im Bundesrat vertretenen Parteien rückwirkend ab 31.12.2015 nächste Woche schon verabschieden. Damit soll unter anderem die Kriminalstatistik verbessert und die Chanc auf
    schnelle Integration und Einbürgerung erhöht werden.

  73. Manchmal geht es allein darum, einen Unglaeubigen zu toeten: http://www.telegraph.co.uk/news/2016/06/01/leytonstone-tube-station-attack-victim-says-he-is-lucky-to-be-al/

    Es darf bei versuchter Vergewaltigung keine Bewaehrungsstrafen mehr geben. Auch sollte solch eine Tat unweeigerlich zur Abschiebung fuehren.

    Der Innenminister berichtet in der WELT von vorsaetzlichen Straftaten als wirksames Mittel gegen eine Abschiebung. Wieder einmal werden Taeter aus Mahreb-Laendern genannt… http://www.welt.de/politik/article155895741/De-Maiziere-wirft-Fluechtlingen-bewusste-Masche-vor.html

    Ansonsten wuerde mich interessieren, ob fehlende Ausweise ein Abschiebungshindernis darstellen. Hauptsache, die Leistungen fliessen weiter. Danke, „Frau“ Merkel!

  74. Als ich noch junge Frau war, trug man Hosen in der Regel fast nur als Arbeitskleidung.
    Und diese Hosen hatten ihre Hosenbund in der Taille.

    Vor ein paar Jahren fragte ich eine junge Frau, die Hosen trug, deren Bund weit unterhalb der Taille lag. Als ich sie fragte, ob man die Hosen ohne zu öffnen herunterziehen kann, bejahte sie das.

    Da fiel mir sofort „Schnell-F…-Hose“ ein.

    Und die Frauen laufen immer noch so herum, teilweise so kurz, dass man die Kimme sehen kann.
    WEnn das keine Einladung ist.

  75. Wir sollen keinen Schmuck tragen, nicht mehr alleine ´rausgehen, schon gar nicht im Dunkeln(Was machen Frauen in der Winterzeit? Müssen sie dann unbezahlten Urlaub nehmen u. zuhause bleiben?), keine Handtaschen tragen, nicht mehr alleine zum Geldautomaten, nachts nicht lüften, sondern im Hochsommer schmoren, alle Türen zigfach verriegeln…

    Und dies ist eine Frechheit: Rapeprotector…

    Taugt außerdem nichts, Drahseil u. Schloß mögen unkaputtbar sein, aber wer hat nicht schon mal versehentlich eine Bundschlaufe ausgerissen, z.B. wenn der Gürtel zu breit war? Nun wird das dünne Drahtseil alle Schlaufen auf einmal ausreißen, wenn einer gewaltsam an der Hose zerrt. Dann wird das Seil über die nackte Haut des Opfers schrappen.

  76. Je nach Situation wird es diese blöde Erfindung für die Frauen nur noch schlimmer machen.

    Und ich schäme mich so sehr für Deutschland.
    Es ist mehr als eine Schande.

    Wenn das wirklich erst der Anfang ist…
    Wie konnte es nur so weit kommen???
    Ganz einfache Antwort: Dummheit!

  77. Glock 43…
    mit Fiocchi 9mm EMB.6+1, im Concealed Holster.
    Im Umgang sollte man geübt sein. Ein Guide rod Laser macht das Ding noch relativ stressfest.
    Zu guter Letzt bräuchte es dann nur noch ein Land in dem Selbstverteidigung ein selbstverständliches Menschenrecht ist.
    …und ja, auch Terroristen würden es sich wohl überlegen.
    „Try this in Texas!“

  78. Wäre diese Vorrichtung doch nur mehr so, also wie meine ich? So mehr optional. Also weiß man, was ich meine?
    Hmmm? Wie soll ich das sagen?
    Mehr so nichtpopulistisch und ausländerfeindlich, mehr so antiislamophob.

    Also, es müßte so eine Schnellentschlussmögichkeit geben.

    Auf der müsste dann stehen: „REFUGEES WELDOME!“

    Ein Klick und schon steht frau frei.

  79. Wie bestellt wird gerade im DLF darüber gesprochen, dass man demnächst nicht mehr mit dem Körper der Frau geworben werden dÜrfe. Wie gesagt, das interessiert mich nicht mehr. Schwarzer hat bekommen was sie wollte und wird hier demnächst wieder hochgejubelt werden.
    Ich habe zeitlebens immer logisch gedacht und gehandelt. Der Rest der Menschheit ist davon weit entfernt. Aber ich kann die Welt damit auch nicht retten.

  80. #107 INGRES

    Ich möchte noch einmal betonen: Der Feminismus hat direkt zum Islam geführt.

    Die beiden treffen sich in der Behandlung der Frau, obwohl die von verschiedenen Polen ausgehen.

    Der Islam verhüllt die Frau wegen ihrer provokativen sexuellen Aura. Das habe ich übrigens bereits 1997 mal auf einem Klassentreffen so gesagt! (ich habe allerdings nicht von Aura gesprochen, sondern nur von der sexuellen Provokation durch den Frauenkörper, einfach so). Ich bin freilich der einzige Mensch der mir bekannt ist, der sie Dinge so ausspricht wie sie sind.

    Der Feminismus kann sich nicht damit abfínden, dass die Frauen durch ihren Körper existieren. Aber es ist nun mal so. Und ich muß es dann auch so sagen. Denn die Realität bestimmt die Realität. Nicht Wunschdenken und Ideologien.

    So treffen sich beide dann in der Scharia. So simpel ist das, jedenfalls in Nachhinein.

  81. Mädels, Mädels ihr habt’s vollbracht, darum nehmt euch fein in Acht, wenn die arabic-lovers kommen..

    Wenn ich all die pc- Emanzen-Tussen nur ein paar Sekunden in irgendeiner Talke sehe, schwillt mir der Kamm, und nicht irgendein anderer Schwellkörper. Habe kurz in eine Whg. v. MaischAische gezappt.

    Sollte es irgendwann einmal in diesem Lande zu gewissen ‚ernsthafteren‘ Vorfällen kommen, oder gar zu einem Waffengang, bin ich gespannt, was ihr dann auf Lager habt. vlt.: „Seid nicht feige Männer, laßt uns hintern Baum!“ – Was seid ihr denn für Weicheier…
    Kuck mal, die anderen könnens viel besser.. während zig Enthauptete deutsche Männer in Straßengräben verrotten.

    Und dann ‚arrangiert‘ sich das dt. Gutmenschenweibchen mit ihrem neuen Erretter und Begatter.

  82. Rund 2000 Prostituierte sind in Berlin tätig, schätzt die Polizei. Aber die schiere Zahl sagt nicht alles. In Berlin geht, was sonst nirgendwo geht in Deutschland. Ganze Stadtviertel als allnächtliche, alltägliche Freiluftpuffs. Es regiert das große Egal. Andere Städte halten das Gewerbe durch Sperrbezirke wenigstens von Kindern und Wohngebieten fern. Nicht so die deutsche Hauptstadt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155811805/Halb-Berlin-ist-ein-Bordell.html

  83. Peinliche Hochwasser-?Inszenierung mit Flüchtlingen in der Weststadt

    Helle Empörung hat bei vielen Bürgern und Hochwasserhelfern in der immer noch von der Flut gezeichneten Weststadt eine von der Stadtverwaltung auf Bitten eines ausländischen Kamerateams inszenierte „ Hilfsaktion“ von Flüchtlingen ausgelöst. Die Aktion wurde zu einer Satire, wie mehrere Augenzeugen unabhängig voneinander der Rems-?Zeitung hilfesuchend — auch im Sinne der offensichtlich „missbrauchten Asylbwerber“ — schilderten.

    http://remszeitung.de/2016/6/2/peinliche-hochwasser-inszenierung-mit-fluechtlingen-in-der-weststadt/

    🙂

  84. Nochmal ganz knapp die Kausalkette:

    Feminismus -> Verrat am und gegen den einheimischen Mann + Quotenfrauen in öffentliche Positionen -> Schwächugn der Männer und Zersetzung der Gesellschaft -> sturmreif für den Islam.

    Hinzu kommt der Schuldkult. Doppelt hält halt besser.

  85. #108 INGRES (03. Jun 2016 03:05)

    Folgendes ist mehr so im Brainstormingmodus.

    Ich hab mir das schon gelegentlich überlegt, ob der Islam nicht ein verkapptes Matriarchat ist. (Bei genauerer Überlegung: dass der Islam eine Form eines mediterran-orientalischen Matriarchats ist.) Hier rennen attraktive junge Männer (von meinem Ufer aus kann ich das beurteilen) spärlich bekleidet rum, während die dazugehörigen Frauen nix zeigen müssen. Das kann man durchaus so verstehen, dass die Männer die Auslage sind, und die Frauen haben die freie Auswahl, ohne sich einer Beurteilung zu unterwerfen. Der Feminismus hat uns Vorstellungen von Macht und von Rechten aufgeschwatzt. Das sind aber Macht und Rechte in *einer* Lebenssphäre. Die andere Lebenssphäre gehörte den Frauen, und sie gehört ihnen noch immer.

    Ich hab mal irgendwo gelesen, dass genetisch die weibliche Population eines Territoriums deutlich stabiler ist als die männliche. In Deutschland wird ja derzeit auch nicht das Volk ausgewechselt, sondern die Männer. Nach simplen Marktgesetzen steigt die Marktmacht der Frauen, wenn es mehr Männer gibt. Bereits jetzt sehe ich in meinem Umfeld zwei Fälle von nicht doll attraktiven deutschen Frauen, die es sich von je einem sehr attraktiven und deutlich jüngeren Mann besorgen lassen, und den hätten die ja unter normalen Umständen nie und nimmer abgekriegt. Klar, das ist alles sehr kompliziert, und man müsste diese Dinge noch sehr viel gründlicher durchdenken (dass man irgendwie sozulagen biologistisch von einem gesetzlosen Naturzustand ausgeht und dann soziologistisch weiterdenkt oder so), und dann noch unter Berücksichtigung von Schichten und Lebensalter und was weiß ich nicht alles, aber es sind jedenfalls mal mögliche Überlegungen.

  86. Modell „Köln“?

    Ich persönlich bevorzuge das neue Modell „Darmstadt“. Mit eingebauter Mausefalle…äh Muselfingerfalle.

  87. #114 nickes (03. Jun 2016 12:10)

    Wie auch immer: eine einzelne Frau hat zwar gegen einen Mann kräftemäßig keine Chance. Aber das gilt auch schon nur für eine eins zu eins Situation wo die Frau allein einem Mann gegenübersteht. Aber das ist ja nur selten gegeben.
    Und die Frauen in ihrer Gesamtheit haben natürlich eine immense Macht weil sie salopp formuliert den Sex beherrschen. Aber die tieferen Zusammenhänge kann ich da jetzt auch nicht auf den Begriff bringen.
    Da ärgere ich mich jetzt, dass ich ein Buch, dass hier monatelang beworben wurde nicht bestellt habe. Habe mal wieder gedacht, das bringt jetzt zusätzlich nichts für meine Zwecke hier im Blog, aber da könnte jetzt Genaueres zu finden sein.

    War ein Biologe, der das Buch hier im Eigenverlag beworben hat. Und wenn ichs schon nicht bestellt habe, wer dann? Aber wie gesagt, ich dachte es bringt mich für meine Zwecke momentan nicht weiter. Jetzt bedaure ich, dass ich es nicht bestellt habe. Nun weiß ich nicht mehr von wem das Buch war.

  88. @ #64 Drohnenpilot (02. Jun 2016 14:14)

    Schon aufgefallen?

    Keine BW-Hilfe in der Hochwasser-Katastrophe!
    ———————————————-
    Oh,die haben bestimmt alle AfD gewählt und Merkel hat es bemerkt, darum halt…….
    Müsste mal schauen welcher Wahlkreis da betroffen ist, und was der so gewählt hat.
    Vielleicht ist das ja nur die „Quittung“ für das Wählen von Rotz/Grün oder schwarz ???
    Michel lernt NUR durch Schmerzen !

Comments are closed.