dannenbergWer sich noch über die Haltung der Kirchen in Deutschland zur Asylkrise wundert, weiß anscheinend noch nicht, welch zwielichtige Gestalten sich in den regionalen Unterabteilungen der großen Staatskirchen herumtreiben. Bei einer Ferienfreizeit der Evangelischen Jugend der Probstei Wismar im niederländischen Friesland trug einer der jungen Teilnehmer, offenbar geduldet von Veranstaltern und Betreuern vor Ort, ein rassistisches T-Shirt mit der Aufschrift „Good Night – White Pride“, das auch gern von Nachwuchspolitikern aus dem linken Spektrum getragen wird (siehe hier, hier und hier) und Ausdruck des Hasses auf die eigene Rasse, Ethnie und oftmals auch Nationalität ist.

(Von Klabautermann)

Bei dem Autorassisten handelt es sich um Tim (Foto, li.) aus Drieberg bei Schwerin. Besonders beunruhigend ist, dass der 18-jährige Linksextremist als Gruppenleiter eine Führungsposition bei der Evangelischen Jugend Wismar innehat, wodurch er wiederum jüngere Jugendliche und Kinder in Seminaren und bei Ausflugsfahrten mit seinem kranken Gedankengut infizieren kann.

Dass seine gleichaltrigen Freunde sein politisches Statement bei Facebook zahlreich liken und positiv kommentieren, weist vermutlich auf den negativen Einfluss der SED-Nachfolgepartei auf das Schulsystem in Mecklenburg-Vorpommern in der Zeit ihrer Regierungsbeteiligung hin. Die hilf- und wehrlosen Kinder wurden damals offensichtlich mit schlimmsten linksradikalen Parolen indoktriniert. Und solche Landjugendlichen sind die perfekten Opfer für die Gehirnwäsche von Kirchen, Gewerkschaften und linkem Parteienkartell: Die Uninformiertheit über westdeutsche Verhältnisse und die Tatsache, dass viele von ihnen noch nie einen Mohammedaner gesehen und getroffen haben, führt zu einer gefährlichen Unwissenheit. Und auch sonst hat der junge Mann auffällig viele Facebook-Kontakte im linksextremistischen Milieu, von denen nicht wenige bei der Kirche arbeiten oder sich dort freiwillig engagieren.

Hier ist letzten Endes auch das Phänomen zu beobachten, dass es im Osten Deutschlands besonders viele und offen radikale Linksextremisten gibt, vermutlich auch durch die jahrelange starke Präsenz und die hohen Wahlergebnisse der Linkspartei. Eine Umgebung, die auch viele bekannte linksradikale Künstler und Musiker hervorbrachte, wie „Kraftklub“ oder direkt aus Mecklenburg die Bands „Feine Sahne Fischfilet“, sowie die völlig verunstalteten „Jennifer Rostock“. Bei Letzteren ist noch nicht bekannt, wie sich der gewalttätige Übergriff auf einen Freund der Sängerin durch arabische Kulturbereicher auf deren Einstellungen bemerkbar gemacht hat. Realitätsferne gepaart mit der Herkunft ländlicher Strukturen machen diese ganz spezielle Art des „Dorfossis“ anscheinend aus.

Die Situation in Ostdeutschland erinnert irgendwie an die „Ausländer, lasst uns mit diesen Deutschen nicht allein!“-Fraktion der 1980er und 1990er Jahre in Westdeutschland. Doch im beschaulichen Mecklenburg-Vorpommern geschieht eben alles (50 Jahre) später – in Anlehnung an ein bekanntes Bismarck-Zitat.

Es bleibt festzuhalten, dass Tim in seiner jugendlichen Naivität anscheinend noch nicht verstanden hat, dass er als „Blondie“ bei Arabern und Afrikanern sowieso als Nazilümmel gilt – hier und auch weltweit! Doch dass er irgendwann auch Mecklenburg nicht mehr als friedliches Rückzugsgebiet nutzen kann, erkennt er anscheinend nicht. Solche Denkstrukturen konnte er vermutlich nicht einmal im Ansatz entwickeln.

Wollen wir hoffen, dass Tims Freundin Martha in Zukunft mäßigend – wenn es schon die friedliebende Kirche nicht macht – auf den jungen Linksextremisten einwirkt, damit er nicht noch weiter in die Kriminalität abrutscht und irgendwann unbescholtene und steuerzahlende Bürger tätlich angreift und zum Feindbild erklärt. Das sollte dann nämlich auch nicht mehr mit seinem pseudo-christlichen Welt- und Menschenbild vereinbar sein.

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. Tim macht übrigens nächsten Donnerstag in Wismar seinen Moped-Führerschein. Viel Glück, Tim.

  2. Warum haengt er sich nicht einfach auf, wenn ihm seine Rasse nicht gefaellt oder nimmt sich eine Negerfreundin und zeugt ein Kind mit ihr, ist doch schoen so ein Mischling zu haben wo nicht weiss wo er hingehoert!
    Wie dumm muessen erst die Eltern sein, wenn das Kind schon so rumlaeuft.

  3. Beim Anblick solcher Bilder frage ich mich: Warum stehe ich morgens auf? Wozu zahle ich jeden Monat meine Steuern? Das Leben könnte soviel einfacher sein, man muss nur das Gehirn ausschalten und sich durchfüttern lassen.

  4. Dumme Eltern = Dumme Kinder,
    oder „Der Apfel faellt nicht weit vom Stamm“

    Die Verdummung durch Akzeptanz der anglo.amerk.
    Poppkultur, die keine ist,
    schlampige Kleidung, Benehmen, Abstriche an Bildungsniveau um sich den IQ Stand der Invasoren anzupassen, ja nicht korrigierenm

    schreitet in D besonder schnell voran.

  5. So ein spätpubertierender linker Vogel hat eine „Führungposition“ in der ev. Kirche?!

    Das darf doch nicht wahr sein, dass man so einem Dummbeutel Kinder bzw. Jugendliche anvertraut! Eltern, holt euren Nachwuchs da raus!

    Zum Glück bin ich aus dem Verein schon lange ausgetreten und habe dafür gesorgt, dass die Kinder nicht eingetreten sind.

    Um das jemals wieder zu ändern, müsste sich dieser Haufen um mindestens 180 Grad drehen…

  6. Passend zum Thema, ein ähnlicher skandalöser Vorfall aus der Alpenrepublik Österreich:

    Mutter ist bestürzt
    Betreuerin zu Kind: „Deine Eltern wählen Hofer, haben nix im Hirn“

    Am Lagerfeuer im Jugendcamp diskutieren Kinder (9 bis 12) über die BP-Wahl. Als eine Betreuerin von Cornelia (9) hörte, dass deren Eltern Hofer wählen, nahm sie sich die Kleine zur Brust.
    „Hofer“, hatten Cornelia und ihre Freundin (10) auf die Frage eines neugierigen Kindes (12) beim Pfingstlager in Döbriach (Ktn.) zur möglichen Wahlentscheidung ihrer Eltern geantwortet. Eine Betreuerin hörte mit und meinte vor versammelter Runde: „Eure Eltern haben nix im Hirn, manche Leute haben halt gar nix im Hirn.“ Nach dem Camp erzählte Cornelia ihrer Mutter davon.

    Petra B. (33) ging sofort zur Bürgermeisterin und forderte eine Reaktion. „Leider kam gar nichts“, sagt die Mutter. Gemeinderat Michael Liebl (FP): „Diese Betreuerin macht nicht einmal vor Neunjährigen Halt. Politische Einflussnahme hat in einem Ferienlager für Kids absolut nichts verloren.“

    http://www.heute.at/news/oesterreich/noe/Betreuerin-zu-Kind-Deine-Eltern-waehlen-Hofer-haben-nix-im-Hirn;art23654,1302427

    Kommentare lesen.

    😉

  7. zum einen kann der Islam die Lücken besetzen, die wir ihm öffnen, weil wir uns vom Christentum abwenden.
    Zum Anderen ist in der Amtskirche schrecklich viel Gutmenschentum zu finden, in der evangelischen besonders viel.
    Der unwissende Bengel hat doch noch nie in seinem Leben auch nur einen Euro Geld selbst erarbeitet.

  8. Tja, was soll man sagen- das ist der von Rudi Dutschke viel beschworene lange Marsch durch die Institutionen. Infiltrierung und von innen heraus Zersetzung. Egal ob Medien, das Rechtssystem, Bildung, Politik, oder wie hier kirchliche Jugendgruppen.

  9. In den Lagern der Systemkritiker und Widerständler scheint man mit dem Ausmaß, in welchem das ganze System und die Organe und Organisationen mit irrenden Fanatikern durchsetzt sind, auf verschiedene Weisen zu behandeln:

    – gar nicht oder durch Ignorieren
    – „jetzt erst recht“
    – Aufgeben, hat alles keinen Zweck, haben fertig usw.

    Es fehlt noch eine nüchterne, aber realistische Lagesondierung ohne Beschönigung, auf Basis welcher aber dann eine individuelle oder gemeinsam denkerische Suche nach adäqusten Strategien unternommen wird. Das wäre anstrengend und würde viel Hirn erfordern, am besten gepaart mit Kenntnisaneignung zu asymmetrischer Kriegsführung und ähnlichem. Da gibt es Ideensammlungen, etwa diese 35 (?) Strategeme oder Sun Tsu etcetera. (Natürlich steht dort nicht die fertige Lösung drin.)

    Der Gegner ist übermächtig und vielköpfig, verläßt sich aber eigentlich nur noch auf unerschöpflichen Ressourcennachschub und Kontrolle von Schaltstellen, ist in der Breite aber bereits dumm und verfettet. Er hat mit Sicherheit Schwachstellen, aber die findet man man nur gemeinsam am Kartentisch und nicht mit den immergleichen Schimpfereien, so berechtigt die ja sind.

    Warum gelingt es dem Gegner aber, den Widerstand echt zu entzweien oder besser „entvielen“, während uns nur Scheinkonflikte zwischen Spitzenpolitikern vorgeführt werden, wogegen im Lager der ausführenden Schergen alles Hand in Hand geht und sich alle zu mögen scheinen? Schaffen all dies die verrückte Ideologie und die sprudelnden Ressourcen?

  10. Ein Slogan der geisteskranken Linken könnte daher lauten:

    „Deutschland, verrecke!“ = völlig legitim
    „Deutschland, erwache!“ = vom Nazi-Regime

  11. Die ev. Kirche ist doch an der Zersetzung in Deutschland beteiligt.
    Die freuen sich doch bei dem Schwund der eigenen Schäfchen, dass überhaupt noch Leute dahin kommen. Und da ist so ein kleiner linker Wicht auch recht. Scheiß egal, ob er Linksradikal ist und mit den roten SA-Sachbeschädigern und Steinewerfern offen sympathisiert.

  12. Ob Tim ohne Struppi überhaupt weiß was er macht? Politische Statements von ihm fand ich nicht.

    Vielleicht denkt er sich gar nichts bei dem T-Shirt. Früher trug jeder Doofie ein Che-Guevara T-Shirt ohne zu wissen, dass dieser Che ein Massenmörder und Terrorist der übelsten Sorte war.

    Einige Leute scheinen dies allerdings auch heute noch zu ignorieren.

  13. Also, ich lese jetzt seit Jahren PI aber so einen grenzwertiger Angriff auf Einzelpersonen, hier auf einen Jugendlichen (18 Jahre alt), finde ich zu arg. Ich bitte darum, das Gesicht unkenntlich zu machen und zumindest den Namen auszutauschen, das ist meine Ansicht. Es soll ja hier um ein Phänomen in der Institution evangelische „Kirche“ gehen und nicht um eine Stigmatisierung einer Einzelperson. „Superbia“ (zu der auch Stolz gehören kann) ist eine der klassischen sieben Todsünden der christlichen Theologie. In diesem Artikel hätte ich mir gewünscht, dass man die evangelische Kirche mal theologisch auseinander nimmt, das hätte dann Niveau.

  14. Diese kleinen Dummköpfe sind einfach nur widerlich!!!!
    .
    In 30 Jahren werden sie erkennen, welchen großen Schaden sie Deutschland und der Welt angerichtet haben. Aber dann wird es sicher zu spät sein.
    .
    Warum bilden sich diese Dummköpfe nicht??? Wissen ist Macht!!!!

  15. So was gab es schon in den 70ern. Da war ich als Jugendlicher öfter auf Kirchenfreizeiten mit. So 3 Wochen Dänemark, England etc.

    Die Betreuer (auch so um die 18-22 Jahre alt) waren alle stramm links.

  16. #17 Mork vom Ork (20. Jun 2016 21:12)

    Ein Slogan der geisteskranken Linken könnte daher lauten:

    „Deutschland, verrecke!“ = völlig legitim
    „Deutschland, erwache!“ = vom Nazi-Regime
    ———–
    Guter Spruch – wird weitererzählt! 🙂

  17. Wenn wir Glück haben, veranstalten die vor lauter Selbsthass einmal ein großes Massensuizid-Festival.

  18. Dass seine gleichaltrigen Freunde sein politisches Statement bei Facebook zahlreich liken und positiv kommentieren…zeigt eher, daß er die Hosen gestrichen voll hat!

    2015 Kanada. ‚Friedens-Demo‘ in einer Großstadt. 30-jähriger ruft in die Parade ‚white power‘ rein. Wird sofort von Polizisten verfolgt und nach einem Gerange in einem Hinterhof mit mehreren Schüssen niedergestreckt. Der Mann ist heute querschnittsgelähmt und wartet (witzigerweise) immer noch auf eine Anzeige durch die Behörden.

    ‚White power‘ kann sehr gefährlich sein. Da wird keinerlei Spaß mehr verstanden. Die Polizei, dein Freund und Helfer?

  19. 26 FriedrichFranz (20. Jun 2016 21:22)

    Also, ich lese jetzt seit Jahren PI aber so einen grenzwertiger Angriff auf Einzelpersonen, hier auf einen Jugendlichen (18 Jahre alt), finde ich zu arg. Ich bitte darum, das Gesicht unkenntlich zu machen und zumindest den Namen auszutauschen, das ist meine Ansicht. Es soll ja hier um ein Phänomen in der Institution evangelische „Kirche“ gehen und nicht um eine Stigmatisierung einer Einzelperson. „Superbia“ (zu der auch Stolz gehören kann) ist eine der klassischen sieben Todsünden der christlichen Theologie. In diesem Artikel hätte ich mir gewünscht, dass man die evangelische Kirche mal theologisch auseinander nimmt, das hätte dann Niveau.

    Stimme voll zu. Man kann doch 18-jährige für Ihr politisches Handeln nicht wirklich verantwortlich machen. Ab 30, besser 50 geht das vielleicht.

  20. Vielleicht sollte man hier mal die Kirche im Dorf lassen.

    Das T-Shirt wendet sich nicht gegen die „weisse Rasse“, sondern gegen Zeitgenossen, die die Weissen per se für überlegen halten. Mit solchen „White supremacy“-Ideologen hätte auch ich als Rechtskonservativer meine Probleme.

  21. OT – Es gab ja auch (zwei?) Mittäter, die anscheinend noch Ermittelt wurden.
    —-

    Fall Niklas (17) Blutige Jacke gefunden: Ist Walid S. (20) jetzt überführt?
    Express – 20.06.16, 12:31 Uhr

    Ist das der entscheidende Beweis im Fall des in Bonn totgeprügelten Niklas (?17)? Laut eines WDR-Berichtes wurde in der Wohnung des Tatverdächtigen Walid S. (20) eine Jacke gefunden, an der Niklas Blut haftet.

    Trug Walid S. die Jacke?
    Der Beschuldigte soll aber erklärt haben, dass ihm die Jacke nicht gehört. Möglicherweise hatte er sich das Kleidungsstück aber zuvor ausgeliehen.

    S. hatte eine Beteiligung an dem Verbrechen vom 7. Mai stets abgestritten. Sein Anwalt wollte sogar eine Freilassung aus der U-Haftin der JVA Ronsdorf erreichen.

    Haftprüfung verschoben
    Der Haftprüfungstermin, der Montag stattfinden sollte, wurde aber verschoben. Wegen der neuen Beweislage?

    Martin Kretschmer, der Anwalt des mutmaßlichen Totschlägers, erklärt: „In der jüngsten Vergangenheit hat sich ermittlungstechnisch sehr viel getan. Ich brauche ein paar Tage länger, das alles aufzuarbeiten, um gut auf den Haftprüfungstermin vorbereitet zu sein.“

    Entscheidung nächsten Montag
    Am kommenden Montag soll die zuständige Ermittlungsrichterin nun in einer mündlichen Verhandlung entscheiden, ob weiterhin dringender Tatverdacht gegen S. besteht.

    Sollte dem nicht so sein, käme der 20-Jährige bis zu einem möglichen Prozesstermin auf freien Fuß. Danach sieht es jetzt aber nicht mehr aus.

    http://www.express.de/bonn/fall-niklas—17–blutige-jacke-gefunden–ist-walid-s—20–jetzt-ueberfuehrt–24260518
    http://archive.is/UqAV6

  22. Zu der linksunterwanderten, schwulenförderischen und islamophilen Kirchenelite
    siehe. die von den „Korrekten“ beschwiegene,aus guten Gründen nicht einmal angegriffene materialreiche Schrift:

    Johannes Rogalla von Bieberstein: Schwulenkult und feministischer Geschlechterkampf.
    Graz: ARES 2015, 139 S., 14,95 E.

  23. Die evangelische Kirche ist zu einem buchstäblichen“Sauladen“verkommen.
    Vor Jahrzehnten war ich schon einmal ausgetreten,bin aber wegen meiner Kinder und der Überzeugungskraft unseres alten Pastors wieder eingetreten.
    Den Pastor gibt’s nicht mehr und die Kirche hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.Werde wieder austreten.

  24. tschuldigung, aber entweder haben sie den beiden und der kirchengruppe ins firn geschi..en oder die eltern waren unter drogen bei der zeug…

  25. Ich kann mir nicht helfen aber ich habe den Eindruck, dass sehr, sehr, sehr Viele der leidenschaftlichen Linken im Grund nur Mittel zum Zwecke sind.

    Das Fatale dabei ist dass sie selbst es überhaupt nicht bemerken, dass sie verblendeten Verantwortlichen, Machthungrigen lediglich als Kanonenfutter dienen.

    Sie werden regelrecht missbraucht und das ist der eigentliche Skandal.

    Es bleibt nur zu hoffen, dass die Intelligenten und Cleveren unter ihnen dies sehr bald bemerken.

    Dass sie in der Lage sind zuzuhören, sachlich zu diskutieren und sich auch einmal eine eigene Meinung zu bilden.

    Dies gilt insbesondere für die eifgrigen unter den ANTIFA

  26. #35 Thomas116 (20. Jun 2016 21:31)

    Es war nicht so gemeint, dass er da keine Verantwortung trägt. Man erkennt doch aber immer mehr, dass Menschen bis Mitte Zwanzig noch in einer Phase der Persönlichkeitsentwicklung sind. Gerade bei dem Umfeld welches Mecklenburg-Vorpommern bietet – es bietet nämlich breite radikale bzw. auch extremistische Ränder im politischen Spektrum, welche dann besonders auf linker Seite noch Unterstützung durch die Institutionen erhalten und diese jungen Menschen blenden und benutzen – das Perfide daran ist, dass die Beeinflussenden Teil einer Herrschenden linken Funktionselite sind. Mit der Darstellung einer Unkenntlichkeit des Gesichtes hätte man der Unmündigkeit dieser Person verstärkten Ausdruck gegeben.

  27. Sind das nicht die Jungs, die das Essen von den Fach-Invasoren jeden Tag zum 5 Stock schleppen?
    Diese beiden sehen zumindest sehr ähnlich aus. Bekloppt.

  28. OT

    😛 „Ich glaube, ein Schwein pfeift.“

    GENOSSE GABRIEL WIRFT SICH

    DEN LINKEN AN DEN HALS

    „“Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel fordert ein Zusammenstehen der Mitte-Links-Parteien

    Die Parteien müssten „Eitelkeiten und Spaltungen“ überwinden

    Aus dem Lager der Linken kommen überwiegend wohlwollende Reaktionen

    Eine Zusammenfassung seht ihr im Video

    SPD-Chef Sigmar Gabriel will mögliche Regierungsbündnisse für die Bundestagswahl im kommenden Jahr ausloten.

    In einem Gastbeitrag für den „Spiegel“ fordert einen Schulterschluss der Mitte-Links-Parteien im Kampf gegen erstarkende rechte Kräfte.

    Die Mitglieder des Parteienspektrums müssten sich besinnen, „um ihren notorischen Missmut, ihre Eitelkeiten und Spaltungen zu überwinden“, mahnte Gabriel. „Deutschland braucht jetzt ein Bündnis aller progressiven Kräfte.““
    huffingtonpost.de/2016/06/19/spd-gabriel-koaliton_n_10561100.html?icid=maing-grid7%7Cmain5%7Cdl1%7Csec1_lnk3%26pLid%3D276686477_germany

    „“Applaus von der Linkspartei, Kritik aus der Union – wahrscheinlich rechnete SPD-Parteichef Sigmar Gabriel schon mit solchen Reaktionen, als er den Text noch gar nicht fertig geschrieben hatte, der jetzt für Debatten sorgt.

    Das dürfte ganz im Sinne der Erfinders beziehungsweise des Autoren sein. Wer Gabriel kennt, kennt auch seine nicht nur klammheimliche Freude daran, Verwirrung zu stiften und mindestens mediale Aufmerksamkeit zu erzeugen…

    Am Wochenende hatte der umfragegebeutelte Parteivorsitzende in einem Gastbeitrag für ein starkes Mitte-Links-Bündnis gegen Rechts geworben. Im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ schrieb Gabriel: „In Europa müssen progressive Parteien und Bewegungen füreinander bündnisbereit und miteinander regierungsfähig sein“. Das gelte auch für Deutschland, und das verlange einiges von den Sozialdemokraten und ihren denkbaren Partnern. „Doch der Gegner der Demokratie steht rechts“, so Gabriel weiter.::

    Bundeskanzlerin Angela Merkel warf Gabriel vor, die Union zu entkernen. (Anm.: Ich dachte, Gabriel sei von der SPD)

    (…)

    Bernd Riexinger, Chef der Linkspartei, rief dagegen SPD und Grüne zu mehr Zusammenarbeit auf. Im Gespräch mit der „Passauer Neuen Presse“ betonte er: „Ein erster Schritt wäre eine rot-rot-grüne Übereinkunft über einen gemeinsamen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten. Wir sollten 2017 vor den Bundestagswahlen mit der SPD einen Lagerwahlkampf gegen die Bürgerlich-Konservativen führen.“…““
    https://www.tagesschau.de/inland/gabriel-linksruck-101.html

    Links von links
    „“CDU-Generalsekretär Peter Tauber wirft SPD-Chef Sigmar Gabriel dessen „Linkskurs“ vor…““
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156389590/Tauber-wirft-Gabriel-Dummdreistigkeit-vor.html?config=print

  29. @ #47 Ku-Kuk (20. Jun 2016 21:51)

    Nö, dazu sind sie zu faul! Die möchten lieber herumkommandieren…

  30. Gehirngewaschenes Kind, dass in schickem Reihenhaus mit Garten aufgewachsen ist. Das nächste Moslem Ghetto ist weit weg. Mutter ist linke Flüchtlingshelferin, Vater Professor für Genderwissenschaften, und zieht nachts heimlich Strapse an. Wie soll das Kind da vernünftig werden?

  31. Der Protestantismus ist die halbseitige Lähmung des Christentums (Nietzsche) – und die vollständige des Verstandes, möchte man hinzufügen.

  32. #42 laboe (20. Jun 2016 21:41)

    „…dass die Intelligenten und Cleveren unter ihnen…“
    ————————————-

    Der war gut ;-)))

  33. Das Problem ist das die Kirchen von den 68er unterwandert sind.

    Die Botschaft des Evangeliums ist heilig doch das bringt ihr wenig wen der Teufel die Kontrolle übernommen hat.

    Das kann den Wahren Christen allerdings egal sein den wer die Bibel kennt weiss das er keine Kirche oder Unchristliche Pfarrer braucht. wie sagt es doch der Herr so schön

    wo 2 oder drei sich in meinem Nahmen versammeln, da werde ich mitten unter ihnen sein.

  34. dieser blonde hüne wird es mit seinem aussehen zukünftig sehr,sehr schwerhaben,den seine schutzbedurftigen,sind alles,aber ganz bestimmt nicht weltoffen.

    nan kann für ihn nur hoffen,dass er sehr bald ersten kontakt mit nafris bekommt.

    man sollte für in beten,das ihm seine empathielosigkeit gegenüber deutschen aus der rübe geprügelt wird.

    er ist doch noch so jung der kleine,noch ist es nicht zu spät.

  35. #50 D Mark (20. Jun 2016 21:53)

    Unsinn.
    Wenn eine Partei so schnell mit so viel Mandaten in diversen Landtagen vertreten ist, kommt logischerweise auch bald etwas „Klärungsbedarf“ auf. Schließlich gab es vorher nicht diese Kandidatenauswahl wie bei den Altparteien, wo dazu noch in jahrzehntelang erprobten Klüngelrunden à la Laschet die „Richtigen“ auf aussichtsreiche Listenplätze kommen.
    Und selbst solche „Vorauswahl“ konnte die Edathys und sonstigen Ausfälle nicht verhindern. Erinnert sei auch an die zahlreichen erfundenen Doktortitel bei von der Leyen u. Co.

  36. Dieser Mensch sollte keine Jugendgruppen führen. Schlimm, was es da zu geben scheint, auch was aus Österreich berichtet wurde (#11 lorbas). In einer wirklichen „Kirche“ würde das T-Shirt als gewaltverherrlichend gesehen. Aber wenn es angeblich „gegen rechts“ geht, scheint es keine Hemmungen zu geben.

  37. Ich schließe mich der Meinung einer weniger hier an: PI geht hier zu weit. Natürlich gibt es Linksextreme bei der Evangelischen Kirche. Aber dieser Junge hier ist 18, und er trägt ein T-Shirt, das sich gegen die White Pride-Bewegung richtet. Also davon bin ich auch kein Fan! Welche Hautfarbe jemand hat, ist mir wirklich egal – das wäre genau so doof, wie Pirincci abzulehnen, weil er Türke ist. Also verstehe ich die Aufregung in diesem Fall nicht.

  38. Sein Facebook-Acc. ist voll von diesen Nazis-raus-Statements.
    Der weiß schon genau, was er will.
    Später wird er Gruppenführer bei der Antifa.

  39. Hamburger Kirchenarchitekt: Kirchen abreißen und dann Moscheen auf dem Grundstück bauen

    Zeichen gelungener Integration
    „Moscheen müssen sichtbar sein“

    Der Hamburger Architekt Joachim Reinig plädiert dafür, nicht mehr genutzte Kirchen abzureißen und auf den freiwerdenden Grundstücken Moscheen zu errichten. (….)

    http://www.taz.de/!5313826/

  40. #62 D Mark (20. Jun 2016 22:21)

    Ich glaube, dass die FAZ sich sowas sehnlichst wünscht. Man braucht nur mal die twitter Kommentare von Altenbockum u. co. zu sehen.
    Spätestens seit dem Gauland-interview ist doch klar, dass die FAZ einen Krieg gegen die afD führt.

  41. Das ist ein Produkt der Gehirnwäsche die seit unendlicher Zeit in Schulen und Kirchen ihr Unwesen treibt!

  42. In Münster ist diese Idiotie noch ausgeprägter:

    Mo., 20.06.2016
    Ideenwerkstatt im Theater Pumpenhaus „Rassisten sollen keinen Fuß auf den Boden bekommen“

    Rund 40 Aktivisten trafen sich zu einer Ideenwerkstatt gegen Rassismus.

    Zum Start der Kampagne „Keinen Meter dem Rassismus!“, mit der das Bündnis „Kein Meter den Nazis!“ in diesem Sommer aktiv gegen Rassismus, Nationalismus und soziale Ausgrenzung vorgehen will, trafen sich gut 40 Aktivisten und Interessierte am Sonntag zu einer Ideenwerkstatt im Theater im Pumpenhaus. Einen ganzen Tag lang tauschten sich die Teilnehmer aus, entwickelten Aktionsideen und erdachten Strategien, um noch mehr Bürger zu mobilisieren.

    In den kommenden Wochen sollen die Ergebnisse dieser ersten Veranstaltung analysiert und in konkrete Planungen für die Aktionswochen vom 29. August bis 10. September umgesetzt werden.

    „Es war eine sehr gelungene Ideenwerkstatt“, freute sich Bündnissprecher Carsten Peters zum Abschluss des Tages. „Es gab viele Vorschläge, die wir sicherlich weiter ausarbeiten werden“, so Peters.

    So werde es im Rahmen der Aktionswochen neben Infoständen, Konzerten und einer Demonstration auch ein Argumentationstraining für das direkte Gespräch mit Vertretern rechter Gruppen geben, es ist eine Bürgerfunksendung geplant, ebenso wie ein AfD-Memory mit Forderungen der AfD und den gesellschaftlichen Konsequenzen im Falle ihrer Umsetzung oder auch die Beteiligung von Gastronomen zur Schaffung von diskriminierungsfreien Räumen.

    „Viele Münsteraner wollen sich positionieren und aktiv etwas gegen Rassismus tun“, betont Peters. Das Bündnis wolle so viele von ihnen wie möglich mobilisieren, um mit einer breit aufgestellten Stadtgesellschaft der täglichen Ausgrenzung und auch dem politischen Erstarken rechter Bewegungen entgegenzutreten.

    „Nicht zuletzt die Brandanschläge von Hiltrup zeigen uns, dass es auch in Münster Menschen gibt, die aus rassistischer Motivation Gewalt gegen andere ausüben“, ermahnt Peters. „Umso wichtiger ist es, sich auch abseits des direkten Protests gegen rechte Gruppierungen inhaltlich mit dem Thema auseinanderzusetzen und selbst aktiv zu werden.“ Die Kampagne soll auch ein deutliches Zeichen an rechte Parteien aussenden. „Wir verstehen unser Motto ‘Keinen Meter dem Rassismus’ durchaus wörtlich. Rassisten jeglicher Couleur sollen in Münster zukünftig keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen,“ stellt auch Bündnissprecherin Nina Bloch klar.

    An die Ideenwerkstatt schließt sich eine Vortragsreihe an, die verschiedene Aspekte beleuchtet.

    http://www.muensterschezeitung.de/Lokales/Staedte/Muenster/2422179-Ideenwerkstatt-im-Theater-Pumpenhaus-Rassisten-sollen-keinen-Fuss-auf-den-Boden-bekommen

  43. Niemanden schadet Aufklärung, bevor man über die unaufgeklärt Jugend ungerecht das Brett vor dem eigenen Kopf leichtfertig als Welt-Skateboard benutzt…

    Der Islam – Informationen für Christen (Teil 1 von 4)

    – Einführung
    – Lehre und Wesen des Islam
    – Die 5 Säulen des Islam
    – Der Begründer des Islam: Mohammed
    – Entstehung und Ausbreitung des Islam
    – Der Islam – Staat und Religion
    – Das Selbstverständnis des Islam (Sunniten, Schiiten)

    https://www.youtube.com/watch?v=PAJz0EDOx60

    Der Islam – Informationen für Christen (Teil 2 von 4)

    – Die Fälschungstheorie
    – Das unterschiedliche Gottes- und Menschenbild im Christentum und Islam
    – Die islamische Mission
    – Die Frau im Islam

    https://www.youtube.com/watch?v=ctqXP-WWEVI

    Der Islam – Informationen für Christen (Teil 3 von 4)

    – Einiges zur Geschichte der Türkei
    – Die Aleviten
    – Verhüllung der Frau

    https://www.youtube.com/watch?v=TwIJdy1-eR8

    Der Islam – Informationen für Christen (Teil 4 von 4)

    – Impulse für die Begegnung mit Muslimen

    https://www.youtube.com/watch?v=XOdnQUf5C5o

  44. Besonders unaufgeklärt sind in der heutigen Welt die Liberalen, Sozialisten, Atheisten und sonstigen selbsternannten Humanisten…

    …vermutlich der einzige Grund, warum sie den Islam aktuell so sehr verteidigen?

    Rational und moralisch ist es zumindest, selbst aus deren jeweiligen Selbstverständnissen und Ansprüchen heraus, nicht zu begründen!

  45. #16 Orwellversteher (20. Jun 2016 21:11)

    Der Gegner ist übermächtig und vielköpfig, verläßt sich aber eigentlich nur noch auf unerschöpflichen Ressourcennachschub und Kontrolle von Schaltstellen, ist in der Breite aber bereits dumm und verfettet. Er hat mit Sicherheit Schwachstellen, aber die findet man man nur gemeinsam am Kartentisch und nicht mit den immergleichen Schimpfereien, so berechtigt die ja sind.

    Da ist viel Wahres dran.

  46. Ich freue mich nur, dass ich aus dem Verein e.V. Kirche schon in den 80ern ausgetreten bin.
    Gründe schon damals: Kirchenasyl für abgelehnte Asylbewerber und Fürsprache für linksextremistische Hausbesetzer in Berlin.

    Ich bedauere nur, dass man steuertechnisch aus dem Staat nicht ebenso einfach austreten kann, wie aus dieser Kirche.

  47. #58 Apologet (20. Jun 2016 22:02)

    Das Problem ist das die Kirchen von den 68er unterwandert sind.

    Vielleicht war es aber schon 1968 genau anders herum?

    Schon damals biederten sich die Kirchen allem an, was irgendwie „jugendlich“ daherkam. Deutscher Krautrock wurde gern in Kirchen aufgeführt. Was übrigens einen interessanten Sound ergab.

  48. Ansonsten wurden die Spackos ja nicht vom Storch gebracht, sind nicht vom Himmel gefallen oder sind aus einem Arschloch hervor gekrochen…

    Somit sind sie einfach nur Realität!

    Wer jetzt nach warum und wieso fragt, sollte sich mal lieber fragen, was er selber lebt und liebt…

    Ihr hasst diese Fratzen, ihr seht nur euer Spiegelbild! Täglich hier zu erleben…

  49. Leute wie Tim ,dürfen bei uns zumindest billiger Bus fahren.
    Tim ist halt “ besonders“ und zeigt das mit seinem tollen Shirt.
    Fein Tim und jetzt wieder ab auf den Strassenstrich ältere Herren befriedigen…der nächste Schuss will bezahlt sein und dein afrikanischer Dealer gibt keinen Rabatt für Antifanten. Bestimmt ein Nahhziiii!

  50. Drum hatte der Apostel auch viel damit zu tun, weil solche Dinge, die durch Gewohnheit der Gestalt ein eingewurzelt sind, dass man sie nicht mehr für böse, sondern noch wohl eher für galant hält, gar schwer auszuräuchern sind.

  51. Und ein Kommentar zu den Jugend-Verständnisvollen:

    Wer ficken kann, ist kein Kind mehr!

    Hört endlich auf die „Jugendlichen“ wie Kinder zu behandeln! Das ist auch eine Ausgeburt der Hölle, worauf sich dieses ganze Gender-Gedöne und Co permanent aus Verantwortung für alles herausredet…

    …am liebsten als Dauerjugendliche bis zum Selbstmord!

  52. Unser lieber Tim, er ist ein NGO-Produkt. NGO – non government organisation, ja dazu gehören die Kirchen (die ja kein Geld vom Staat bekommen) und dazu gehören die Gewerkschaften (die kein Geld vom Staat bekommen) und dazu gehört der NABU (der kein Geld vom Staat bekommt) und dazu gehört das lokale Jugendzentrum (das kein Geld vom Staat bekommt) und und und … die Zivilgesellschaft sozusagen.

    Dieser ganze Scheiss muss ausgemistet werden. Der FN Front National macht es vor, die von ihm regierten Gemeinden haben das Fördergeld für diese Mischpoke abgestellt …. und ??? Diesen Gemeinden geht es besser. Normale können sich wieder bewegen. Die Lokalpolizei hat mehr Stellen. Die Gemeinden werden wieder „französisch“.

    Wer was im Kopf hat wählt richtig, dann geht es auch aufwärts … !!!

  53. Wer schickt seine Kinder denn schon in die „Evangelische Jugend“?

    Röchtöch… die GutmenschInnen…

    Ich würde noch nicht einmal im Fiebertraum solch abstruse Ideen entwickeln. Man schaue lieber, dass sich die kleinen Bengels ein wenig körperlich ertüchtigen und ihren Geist schulen.

    Vielleicht werden sie dann nicht zwangsläufig zu friedlichen, bequemen und hirnlosen Pupen und Schwuchteln, deren größte Sorge es ist, möglichst bunt drauf zu sein…

    … sondern zu dem, was man mit Fug und Recht einen Mann nennen kann. Wenn’s auch leider etwas aus der Mode gekommen ist…

  54. #62 SheikYerbouti (20. Jun 2016 22:14)
    Da schließe ich mich an, hier hat PI übertrieben. Der Bengel mag linke Ansichten haben, aber ihn hier frontal mit Foto anzugreifen, ist eher die „linke Tour“.
    Davon abgesehen hat besonders die ev. Kirche unbestritten links-grüne Schlagseite. Was nicht heißt, dass es keine aufrechten Christen mit Geist und Verstand mehr gäbe. Bei Interesse siehe z.B. http://www.idea.de. Besonders die Kommentare dort sind zum größten Teil alles andere als gutmenschlich-verblödet!

  55. Ein blondes „Opfer“ für die zukünftigen Herrenmenschen aus dem Orient.

    Von denen gibts „good night“ gratis auf die linke Fresse.

  56. Höchst sonderbar erscheint die Wandlung der christlich-abendländischen Geistlichkeit

    Als notorischen Anhänger des Heidentums war uns der neumodische Eingottglaube des Christentums und seine Priesterschaft zwar immer unverständlich, aber neuerdings scheint der christlich-abendländische Klerus mit seinem Herkommen gebrochen zu haben. Was auch immer man nämlich gegen den besagten Klerus vorbringen kann, so kann man ihm doch nicht nachsagen, daß er nicht eine der treibenden Kräfte bei der Verteidigung Europas gegen den Mohammedanismus gewesen ist. Man denke hier etwa an den Papst Urban II., den Urheber der Kreuzzüge, oder an Pius V., den Architekten der berühmten Seeschlacht von Lepanto. Irgendetwas muß man also dem Klerus in den Meßwein getan haben, daß dieser nunmehr die Verdrängung der europäischen Urbevölkerung durch eine arabisch-afrikanische Mischbevölkerung mohammedanischen Glaubens so emsig und inbrünstig unterstützt und zwar vom kleinen Gemeindepfarrer bis hin zum Papst. Doch womöglich wollen diese nur als Schafe unter Wölfen leben, wie es geschrieben steht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  57. SO VIEL HABEN DIE KIRCHEN VON EUREN STEUERN ANGEHÄUFT !

    Vermögen offengelegt

    Erzbistum München besitzt 6 Milliarden Euro

    Nach dem Protz-Skandal um dem Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst legen immer mehr Bistümer ihre Vermögen offen.

    ? Erzbistum Köln: Liegt mit 3,4 Milliarden Euro jetzt auf dem dritten Platz. Allein die Finanzanlagen, im Wesentlichen Wertpapier- und Immobilienfonds, beliefen sich auf 2,4 Milliarden Euro. Ebenfalls noch nicht veröffentlicht wurden die Zahlen zum Bischöflichen Stuhl.

    ? Bistum Augsburg: Zum 31. Dezember 2014 kam das Bistum auf eine Bilanzsumme von 603 Millionen Euro, der Bischöfliche Stuhl auf 628 Millionen Euro und das Domkapitel auf 3,3 Millionen Euro.

    ? Erzbistum Freiburg: Bezifferte sein Vermögen auf rund 968 Millionen Euro. Der Großteil, insgesamt 715 Millionen Euro, besteht aus Kapitalrücklagen. Hinzu kommen Grundstücke und Gebäude sowie Kunst- und Kulturgüter.

    ? Bistum Aachen: Gab sein Vermögen zum Jahresende 2013 mit 639 Millionen Euro an, davon rund 452 Millionen Euro Finanzanlagen. Der Bischöfliche Stuhl verfügte über ein Vermögen von neun Millionen Euro.

    ? Bistum Erfurt: Hat laut Finanzbericht 2014 ein Vermögen von 323,5 Millionen Euro, der eigenständige Bischöfliche Stuhl einen Besitz von rund 78,2 Millionen Euro.

    ? Bistum Magdeburg: Verfügte laut Jahresbericht 2014 über ein Vermögen von 9,1 Millionen Euro.

    Von eurer Kirchensteuer kauft die Kirche Immobilien , die Sie EUCH vermieten , und noch mehr Kohle machen.

    Ihr werdet verarscht und zahlt noch dafür !

  58. #36 Thomas116

    Stimme voll zu. Man kann doch 18-jährige für Ihr politisches Handeln nicht wirklich verantwortlich machen. Ab 30, besser 50 geht das vielleicht.

    Hahaha…köstlich!

  59. Die ’spirituelle‘ Reise der Grünentrückten, und ihr ideologisches Pendant der linken Rot(z)front, hat das Potential tödlich zu enden.

  60. Nicht nur die Evangelischen, auch die vom hl. Stuhl(gang) eingesetzte kath. Fachkraft für geistige Bewölkung, Rainer „das Boot“ Woelki glaubts verstanden zu haben; als oberster Hirte belämmert er ’seine‘ Christen, wie die übrigen Politverbrecher mit gutmenschlichen Schuldkomplexen hoch 3. Schweigt !, ihr.. verd. Satansbraten.

  61. Meine früheren Erfahrungen in MV zu DDR-Zeiten bezüglich der Mentalität dort, die mich u.a. aus dieser Provinz flüchten ließ, drücke ich mit zwei Worten aus: strohdumm Rot. Bis die 1989 aus den Puschen kamen, während in Sachsen bereits die Luft brannte, arbeitete MV noch daran, mit erfüllten Plänen zu Ehren des X. Parteitages der SED dem Untergang der DDR entgegen zu gehen. Die Evangelische Kirche dort scheint ja Hüterin solcher DDR-Nostalgieseelenzu sein.

  62. #47 Ku-Kuk (20. Jun 2016 21:51)

    Sind das nicht die Jungs, die das Essen von den Fach-Invasoren jeden Tag zum 5 Stock schleppen?
    Diese beiden sehen zumindest sehr ähnlich aus. Bekloppt.

    Wäre interessant zu wissen, wieviele freiwillige Essenschlepper sich gemeldet haben. Diese irrwitzige Buntland-Story darf man nicht so einfach sterben lassen.

  63. Linksextremisten bei evangelischer Kirche?
    Falsch! Die evangelische Kirche selbst ist durch und durch linksextrem!!!

  64. Zur Verteidigung der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern sei erwähnt, dass die AfD bei Umfragen zur Landtagswahl im September vorne liegt. Zumindest die Eltern der staatlich verordnet gehirngewaschenen und durchgegenderten Gören denken also geradeaus.

  65. #35 Thomas116 (20. Jun 2016 21:31)

    Stimme voll zu. Man kann doch 18-jährige für Ihr politisches Handeln nicht wirklich verantwortlich machen. Ab 30, besser 50 geht das vielleicht.

    Eben, die faustgroßen Steine, die sie auf Bürger werfen die nicht ihrer Meinung sind, die sind ja auch noch nicht hart, sondern ganz kuschelig. Steine werden erst mit 30 bis 50 Jahren richtig hart und können verletzen.
    Und unseren Polizisten bringen sie immer ganz viel Verständnis entgegen, die paar Steine, die natürlich keine 30-50 Jahre alt sind, somit kuschelig und ungefährlich, die wollen sie eigentlich nur verschenken. Alles völlig harmlos

    http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/fuer-polizisten-ist-die-rigaer-strasse-lebensgefaehrlich

  66. Die degeneration weiter Teile der Gesellschaft, insbesondere der Führungseliten hat noch jede Hochkultur zerstört.

    Wir stehen am Anfang vom Ende.
    Auf der einen Seite greift der Islam an und auf der anderen die afrikanische Invasion.
    Was machen wir?
    Wir lassen uns wehrlos überfluten und aussaugen.

    Das hält auf Dauer keine Gesellschaft aus.

    Nach jeder Hochkultur kam die Dunkelheit

  67. Das ist NICHT erst seit ein paar Jahren so!
    Vor 36 Jahren ,auf meiner 1.Zeltfreizeit (von der evangelischen Kirchengemeinde!), habe ich auch solche Gehirnwäschen erlebt. Wir sollten den Falken die Fahne klauen z.B. .Als Kind habe ich die Zusammenhänge nicht schnallen können.Aber es kam mir da schon falsch vor!

  68. #36 Esteban (20. Jun 2016 21:31)
    Vielleicht sollte man hier mal die Kirche im Dorf lassen.

    Das T-Shirt wendet sich nicht gegen die „weisse Rasse“, sondern gegen Zeitgenossen, die die Weissen per se für überlegen halten. Mit solchen „White supremacy“-Ideologen hätte auch ich als Rechtskonservativer meine Probleme

    Die weite Pride Bewegung ist linksextrem ohne wenn und aber.
    Wer solche Shirts trägt ist entweder strunzdumm oder extrem links.

    Beides möchte ich nicht als Erzieher meines Kindes haben.
    Beides darf auch nicht Bestandteil der Christlichen Ideologie werden.

    Solche Typen gehören aus dem Betreuerkreis der Kirchen rausgeschmissen.

    Wenn er rechtsextreme Shirts tragen würde, wäre er in kurzer Zeit geflogen
    Linksextremes Gedankengut ist aber ok

  69. Sind diese Bubis wiklich einen Beitrag wert?

    Sich jeden Tag mehrmals einen runterholen ist die einzigste Lebenserfahrung die diese Dümmlinge vorzeigen können.

  70. @ #36 Esteban (20. Jun 2016 21:31)

    Vielleicht sollte man hier mal die Kirche im Dorf lassen.

    Das T-Shirt wendet sich nicht gegen die „weisse Rasse“, sondern gegen Zeitgenossen, die die Weissen per se für überlegen halten. Mit solchen „White supremacy“-Ideologen hätte auch ich als Rechtskonservativer meine Probleme.

    Für mich der einzige wirklich treffende bzw. geistreiche Kommentar zum Thema bisher. Dass die meisten anderen bereitwillig über das hingehaltene Stöckchen springen mag daran liegen, dass sie ohne jegliches Hintergrundwissen zum Thema White supremacy, White pride usw. sind. Den Leuten kann u.U. ja doch noch geholfen werden:

    https://en.wikipedia.org/wiki/White_pride

  71. die grüne Stasi-Partei will allen Nicht-Linken keine Auftrittsmöglichkeit mehr geben:

    Die Partei Alfa im Münchner Rathaus wehrt sich gegen den Vorwurf des Antisemitismus durch den Bezirksausschuss Au-Haidhausen. Alfa teilt mit, man sei unter anderem auch gegründet worden, „weil wir genau nicht mit den rechtsaußen Positionen anderer Parteien übereinstimmen.

    Wie berichtet, hatten BA-Mitglieder fraktionsübergreifend einen Dringlichkeitsantrag eingebracht, in dem gefordert wird, Veranstaltungen besonders der AfD, aber auch von Alfa im Unionsbräu an der Einsteinstraße zu unterbinden. Sie seien „nicht eindeutig über jeglichen Zweifel des Antisemitismus“ erhaben.

    Uns bar jeder Grundlage irgendein wirres Gedankengut zu unterstellen, ist absurd.“ Stadtrat Andre Wächter macht die Grünen hauptverantwortlich für die Haidhauser Initiative. Sie würden die „Nazi-Keule“ schwingen, anstelle sich inhaltlich mit Alfa auseinander zu setzen.

    https://www.ovb-online.de/bayern/alfa-wehrt-sichgegen-vorwuerfe-6502343.html

  72. #98 Der Kaiserschmarren (21. Jun 2016 07:30)

    Für mich der einzige wirklich treffende bzw. geistreiche Kommentar zum Thema bisher. Dass die meisten anderen bereitwillig über das hingehaltene Stöckchen springen mag daran liegen, dass sie ohne jegliches Hintergrundwissen zum Thema White supremacy, White pride usw. sind. Den Leuten kann u.U. ja doch noch geholfen werden:

    Ja, Nazi böse, white pride böse….

    und wer Nazi oder white Pride zugehöriger ist, das entscheidet immer noch der Linksextreme.

    Das Bengelchen hat garantiert noch niemals jemanden getroffen, der bei der White Pride ist/war. Er legt aber fest, wen er dazugehörig findet. Der christliche, weiße, heterosexuelle Mann (also vermutlich auch Sie) natürlich.

  73. Die schräg heraushängende Zunge kenne ich eigentlich so nur von sabbernden Schwerstbehinderten!
    Hm… da hilft auch kein Arzt mehr!
    Ab in die Anstalt!

  74. Das Problem sind die Eltern. Meine Kinder sind bestens informiert bzgl der Thematik „Rassismus gegen Weisse“ und würden sofort “ halt deine Fresse“ sagen, würden sie von solchen Leuten angequatscht werden. Ach ja, wehren könnten sie sich auch und aufs Gymnasium und gehen sie ebenfalls.
    Aleo, alles im Lack!

  75. @ #100 Bunte Republik Dissident (21. Jun 2016 08:18)

    „Ja, Nazi böse, white pride böse…“

    Also wenn Sie da keinerlei Abgrenzung bzw. Grenzmarkierung für sich festlegen wollen – ich für mich schon!

  76. Ach gott, milchbubis. In dem jugendlichen alter sind wir auch mit arnacho-shirts rumgelaufen. In 16 Jahren marschieren die alle mit uns.

  77. #104 Der Kaiserschmarren (21. Jun 2016 08:36)

    Also wenn Sie da keinerlei Abgrenzung bzw. Grenzmarkierung für sich festlegen wollen – ich für mich schon!

    Sie haben es geschrieben. Natürlich lege ich für mich fest welche Grenzen ich akzeptiere oder auch nicht.
    Wenn Sie sich von einem Bengel, dem wohl grad erst die ersten Haare am Sack gewachsen sind, vorschreiben lassen wollen was Sie sind (nämlich mindestens ein Nazi, sicherheitshalber aber auch noch Rassist, Möntschenfeind, white Prider und Reaktionär) kann ich Sie nicht aufhalten, mich ziehen Sie jedoch in diesen Schwachfug nicht mit rein.
    Ganz bestimmt nicht mit dem Hinweis, wie „böse“ White Pride doch ist. Nazis sind nämlich auch alle böse, Rassisten und Möntschenfeinde auch.

    Dem mit der anderen Meinung klebe ich einfach nen Schnauzer an und schon kann ich die argumentative Ebene verlassen und ein T-Shirt tragen was eine Person zeigt, die der anderen ins Gesicht tritt

  78. Wie schrieb doch „Zuerst“ über diesen unsägliche Kirchentag, der evangelischen Klerikalbolschewisten in Dresden damals? „Selbst Gott würde kotzen!“

  79. #94 katharer (21. Jun 2016 07:15)

    Die degeneration weiter Teile der Gesellschaft, insbesondere der Führungseliten hat noch jede Hochkultur zerstört. Wir stehen am Anfang vom Ende. Auf der einen Seite greift der Islam an und auf der anderen die afrikanische Invasion.

    Ein unvollständiges Bild, denn dann könnten „wir“ die beiden Angreifer gegeneinander ausspielen. In Wirklichkeit sind das Flankengefechte, die vom Hauptangreifer ablenken sollen, der eine Gegenwehr verhindert.

  80. Ich hoffe doch sehr, dass seine Freundin eine Schwarze ist. Alles andere geht ja gar nicht.

  81. Die Verachtung der Rasse, der er angehört, ergibt für mich Sinn, wenngleich ich die Konsequenz verwerfe: Im Christentum gilt insbesondere der Stolz auf sich selbst als Todsünde. Zugleich ist der Weiße Mann auf sich und seine Leistungen stolz. Infolgedessen muss ein Mensch, dem eingebleut wurde, nicht auf sich stolz zu sein, Stolz am Mitmenschen bekämpfen.

  82. Für solche degenerierten blonden Kinder gibt es jetzt Kleidung mit der Aufschrift:

    „Töte mich!“

    Nur 15,- € im Antifa-Fanshop! Papa zahlt bestimmt!

  83. Wieder so ein nichts, unbedeutend, dumm. Wenn das die Kirche unterstützt – selber schuld, das immer mehr Menschen aus diesen Saftladen der ja nichts mehr mit Christentum zu tun hat weil sie den Islam voll im Hindern stecken.

  84. Dieser Nachwuchs paßt exakt zu Bedford-Strunz und Schnapsnäschen Käsfrau…und „Pfarrerstochter“ Ferkel.

  85. Zwickt’s mi, I glaab I tram!
    Des derf net wohr sein, wo sammer daham?
    Zwickt’s mi, egal wohin!
    I kann’s net glaubn, des gibt doch kaan Sinn!

    Asylwerber bei Gruppensex mit Mädchen erwischt
    In altem Gasthaus

    Der Vorfall ist mittlerweile Dorfgespräch im Tiroler Scharnitz im Bezirk Innsbruck- Land und darüber hinaus: Drei Asylwerber sollen Gruppensex mit drei minderjährigen Mädchen gehabt haben. Ort des Geschehens: ein Liebesnest in einem stillgelegten Gasthaus. Ein Hausbesorger, der sie ertappte, musste sich mit Pfefferspray wehren. Die Polizei ermittelt. (…)

    http://www.krone.at/Oesterreich/Asylwerber_bei_Gruppensex_mit_Maedchen_erwischt-In_altem_Gasthaus-Story-516156

  86. …diese „Engelsgeduld“ hatten die Christen damals über 500 Jahre lang, bis dann eines Tages Papst Urban…., der Rest ist Geschichte!

  87. Wären vor 80 Jahren wohl in der HJ gewesen und hätten ihren Mitmenschen genauso verraten wie sie es heute auch machen!

  88. Dieser blonde Lappen da auf den Fotos sieht aus wie ein member von der Hitlerjugend. Ekelerregender Anblick, echt!

  89. Nun ratet mal, warum ich vor fast 25 Jahren aus der evangelischen Kirche ausgetreten bin. Mir ging einiges von dem Gelaber, das mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat, gehörig auf den Senkel.
    Christ bin ich trotzdem und es gibt da, wo ich wohne, genug Alternativen für die Kirche.

Comments are closed.