polizeisymbolWie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asyl-Tsunamis von vorwiegend jungen Moslems im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

Reutlingen: Im Freibad Markwasen sind am späten Sonntagnachmittag vier Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren von einem 16-jährigen pakistanischen Staatsangehörigen und einem noch unbekannten vermutlich gleichaltrigen Landsmann sexuell belästigt worden. Die Kinder hielten sich gegen 18.15 Uhr im Wellenbadbecken auf, als sie von dem 16-Jährigen am Po, der Brust und am Oberschenkel unsittlich betatscht worden sind. Als es deshalb im Bad eine größere Aufregung gab, wurde der Bademeister auf die Situation aufmerksam. Er hielt den 16-jährigen Tatverdächtigen fest und überstellte ihn der Polizei. Ein weiterer Junge, ebenfalls vermutlich Asylbewerber, war an der Tat beteiligt und hat die Mädchen zum Teil festgehalten und ebenfalls an Po und Brust begrabscht. Laut Zeugenangaben waren die beiden Tatverdächtigen in einer fünfköpfigen Personengruppe im Schwimmbecken gewesen und hatten die Mädchen zuvor bereits über einen längeren Zeitraum beobachtet.

Würzburg: Während eines Schwimmbadaufenthalts soll ein 21-Jähriger am Sonntagabend eine Frau und mehrere Kinder unsittlich berührt haben. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.Laut Zeugenangaben soll der 21-jährige Afghane zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr einer Gruppe junger Mädchen von Becken zu Becken gefolgt sein. Dabei soll er insgesamt fünf Schülerinnen im Alter zwischen 10 und 13 Jahren und eine 24-Jährige unter anderem im Intimbereich unsittlich berührt haben. Der Bademeister brachte den Mann in sein Büro und verständigte von dort aus die Polizei.
Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung machte sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt auf den Weg zu der Badeanstalt am Nigglweg. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen, der in einer Asylbewerberunterkunft im Landkreis Würzburg untergebracht ist, vorläufig fest. Sie brachten ihn zur Dienststelle, wo er die folgende Nacht in einer Arrestzelle verbringen musste.

Lennestadt: Am Sonntagnachmittag kam es auf der Liegewiese des Meggener Hallenbads zu einem Sittendelikt. Zu dieser Zeit hielt sich ein männlicher Badegast auf der Liegewiese des Hallenbads auf. Auf der Liegewiese lagen in einigem Abstand auch zwei 11- und 12-jährige Mädchen. Der tatverdächtige Mann entblößte sich aus der Entfernung gegenüber den Mädchen. Als sich die beiden Mädchen einige Zeit nach dem Vorfall nach der Uhrzeit erkundigten, winkte er sie herbei. Beim Annähern zog er die 11-Jährige an sich und küsste sie ins Gesicht und an den Oberarm. Mit Hilfe ihrer 12-jährigen Freundin konnte sie sich jedoch von dem Tatverdächtigen lösen. Die beiden unverletzten Mädchen begaben sich sofort zum Schwimmmeister, der die Polizei verständigte. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen den Tatverdächtigen, einen 39-jährigen Iraker mit Wohnsitz in Kirchhundem, vorläufig fest. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern auf.

Stuttgart-Mitte: Ein bislang unbekannter Mann hat in der Nacht zum Sonntag (10.07.2016) in einem Parkhaus an der Kronenstraße offenbar versucht, eine 24 Jahre alte Frau zu vergewaltigen. Die 24-Jährige war gegen 02.10 Uhr zusammen mit ihrer 27 Jahre alten Begleiterin auf dem Weg zum Kassenautomat, als der unbekannte Mann die beiden Frauen ansprach und um Hilfe bei der Suche nach seinem Auto bat. Sie teilten ihm mit, zunächst am Kassenautomat bezahlen zu wollen und gingen in das Treppenhaus. Hier fiel der Unbekannte plötzlich von hinten über die 24-Jährige her, stürzte mit ihr zu Boden und griff ihr in den Genitalbereich. Durch die Schreie der 24-Jährigen wurde ihre Begleiterin, die schon weiter oben im Treppenhaus war, auf die Situation aufmerksam. Sie kam ihrer Freundin zu Hilfe und schlug auf den Täter ein. Als der Mann daraufhin von der 24-Jährigen abließ und flüchtete, versuchte die couragierte 27-Jährige noch, ihn festzuhalten, was ihr aber nicht gelang. Alarmierte Polizeibeamte fahndeten nach dem Täter, konnten ihn aber nicht mehr antreffen. Der Unbekannte ist zirka 180 Zentimeter groß, schlank, sportlich und hat ein südländisches Aussehen. Er hatte dunkle nach hinten gekämmte Haare und war mit einem engen schwarzen T-Shirt und einer schwarzen Jeanshose bekleidet. Er sprach deutsch und hatte ein gepflegtes Äußeres.

Wolfratshausen: Ein afghanischer Asylbewerber hat beim Bürgerfest mehreren Frauen in den Schritt gefasst. Und er streckte einen Mann mit einem Faustschlag nieder. Die Polizei hat am Samstagabend einen afghanischer Asylbewerber, der in Wolfratshausen lebt, in Gewahrsam genommen. Der Jugendliche hatte beim Bürgerfest in der Loisachstadt mehreren Frauen in den Schritt gefasst. Eines der Opfer wehrte sich und verpasste dem Täter laut Polizei eine Reihe Ohrfeigen.

Backnang: Die Kriminalpolizei Waiblingen konnte dieser Tage einen Tatverdächtigen ermitteln, der am Dienstag, 14.06.2016, gegen 22.15 Uhr eine 16-jährige Jugendliche auf einem Verbindungsweg zwischen der Hohenheimer Straße und der Südstraße sexuell belästigte. Es handelt sich dabei um einen 21 Jahre alten Asylbewerber, pakistanischer Nationalität, der bislang polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten ist.Zum besseren Verständnis wird die Ursprungsmeldung vom 15.6.16/8.51 Uhr nochmals mit angefügt: Backnang: Jugendliche sexuell belästigt. Eine 16-jährige Jugendliche wurde am Dienstagabend sexuell belästigt. Sie war gegen 22:15 Uhr zu Fuß auf einem Verbindungsweg zwischen der Hohenheimer Straße und der Südstraße unterwegs, als der Unbekannte sich von hinten annäherte, die Geschädigte am Gesäß berührte, sie umarmte und schließlich küsste. Als die Jugendliche laut schrie, flüchtete der Mann in Richtung Hohenheimer Straße.

Gelsenkirchen: Am Sonntag, den 26.06.2016, gegen 15:30 Uhr, onanierte ein unbekannter Mann vor zwei Mädchen auf einem Spielplatz an der Steeler Straße, Ecke Mozartstraße. Der Unbekannte hatte zunächst auf einer Parkbank gesessen und näherte sich der Zehn- und der Elfjährigen, als diese allein auf dem Spielplatz waren. Er machte durch laute Hustgeräusche auf sich aufmerksam. Als sich die Mädchen zu ihm wandten, hielt er sein Glied in der Hand und onanierte. Die Mädchen liefen umgehend nach Hause. Der Unbekannte entfernte sich in Richtung Rotthauser Straße. Er hatte ein südländisches Erscheinungsbild.

Bad Honnef: Ein zehnjähriges Mädchen ist in der Bad Honnefer City von vier Jugendlichen bedrängt worden. Das Kind wurde zu Boden gerissen und durchsucht. Als eine Passantin sich näherte, flüchteten die Jugendlichen.Der Überfall geschah am Montag um 18.55 Uhr in der Bergstraße in Höhe des Küsterhaus neben der Pfarrkirche. Am Dienstagmorgen erstattete die Mutter Anzeige. Daraufhin ging die Polizei mit einem Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit.
Das Kind war laut Polizei vom Spielplatz in der Fußgängerzone (Vogelbrunnen) aus die Treppe hoch zur Kirche gegangen und wurde in Höhe des Küsterhauses plötzlich von mehreren Jugendlichen zu Boden gerissen. Zwei bedrängten und durchsuchten das Mädchen, zwei schauten zu. Als die Passantin die Verdächtigen ansprach, ergriffen sie die Flucht. Das Kind ging nach Hause und vertraute sich am am Abend der Mutter an. Der Hauptverdächtige soll 16 bis 17 Jahre alt sein, er hat schwarze Jahre (seitlich kurz rasiert, oben zum Zopf gebunden) und schiefe Zähne. Er trug eine blaue Jeans und ein schwarzes T-Shirt mit Pferdeemblem auf der Brust. Die Verdächtigen sollen sowohl eine Fremdsprache als auch deutsch gesprochen haben.

Bochum: Am vergangenen Freitagabend des 24. Juni, gegen 19 Uhr, zeigte sich ein Rollerfahrer gegenüber zwei Kindern im Bochumer Stadtteil Linden in schamverletzender Weise. An der Haltestelle „Nevelstraße“ an der Hattinger Straße warteten die Kids auf die Straßenbahn. Ein Rollerfahrer fuhr zunächst an den beiden vorbei, drehte und parkte anschließend in der Einfahrt zur Nevelstraße sein Fahrzeug ab. Hier entblößte er sein Geschlechtsteil und manipulierte daran. Als die Bahn kam, stiegen beide sofort ein. Der Sittlichkeitstäter trug einen weißen Helm und entfernte sich auf seinem schwarzen Roller. Weiterhin konnte der Mann wie folgt beschrieben werden: zwischen 40 und 50 Jahre alt, zwischen 170 cm und 180 cm groß, dunkler Teint, kurze dunkle Haare, bekleidet mit einer Jeanshose und einem weißen T-Shirt.

Aalen/Essingen: Eine Radfahrerin ist am Montagnachmittag zwischen 16 und 16.15 Uhr auf der Verbindungsstraße von Aalen-Dauerwang in Richtung Essingen sexuell belästigt worden, wie die Polizei mittelte. Die Frau radelte an einem Mann vorbei, der sie unsittlich ansprach und sie dann schnellen Schrittes verfolgte. Kurz bevor er die Frau erreichen konnte, hielt sie einen dunklen VW Passat an und bat die beiden Insassinnen um Hilfe. Daraufhin entfernte sich der Unbekannte. Dieser wird wie folgt beschrieben: circa 30 bis 40 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß, schlank, dunkler Teint, auffällig schlechte Zähne, bekleidet mit dunkler Hose, buntem Ringel-T-Shirt und festen dunklen Schuhen.

(Bitte an unsere Leser: Posten Sie aktuelle Rapefugee-Übergriffe im Kommentarbereich)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. XY-Einzelfall – Bilanz der Meldungen von Gestern Montag den 11.07.2016

    Wichtig, es wird nur ein Bruchteil der Fälle von der Polizei veröffentlicht, die tatsächlich stattfindende Kriminalität ist von daher wesentlich höher.

    Insgesamt 73 Meldungen

    – 20 Sexuelle Übergriffe
    davon 7 sexuelle Übergriffe in Schwimmbädern und an Badeseen
    21 Kinder und Jugendliche unter den Opfern der sexuellen Übergriffe, die meisten Übergriffe zählen als „Sexueller Missbrauch von Kindern“

    – 18x Körperverletzung (Darunter auch welche, die als versuchter Mord/Totschlag zählen können)

    – 32x Raub und Diebstahl (Darunter auch Übergriffe, in denen Körperverletzung, teilweise auch schwere, begangen wurden)

    – 2x Sonstiges

    DIE FÄLLE IM EINZELNEN HIER: http://archive.is/J4MYx

    XY-Einzelfall auf Facebook:
    https://www.facebook.com/XY-Einzelfall-1289544721071903/


    XY-Einzelfall dokumentieren alle öffentlich gemeldeten Fälle von Flüchtlings- und Migrantenkriminalität und verorten sie auf einer Landkarte. Es sind vier Frauen und ein Mann die das seit dem Bekanntwerden der Silvester-Übergriffen unentgeltlich machen. Auch wird die Kriminalitätsstatistik des BKA unter die Lupe genommen.

    Ein Interview mit einer der Initiatorinnen auf “Junge Freiheit”:
    *https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2016/es-macht-mich-wuetend/

  2. Es geht eine Vergewaltigungswelle durch unser Land, wie wir es zuletzt 1945 erlebt haben …

  3. Man sollte deutschlandweit diese Bäder meiden!

    „Ungeheuerliche Vorwürfe aus dem Zwickauer Rathaus: Laut Bäder GmbH haben Flüchtlinge beim Besuch von Schwimmhallen in Becken onaniert und ihre Därme im Wasser entleert. Sie sollen Frauen in der Sauna belästigt und versucht haben, die Damen-Umkleide zu stürmen!

    Das alles geht aus einem Schreiben von Ordnungsamtsleiter Rainer Kallweit an seinen vorgesetzten Dezernenten Bernd Meyer hervor. In dem Schreiben vom 19. Januar (liegt BILD vor) fasst Kallweit einen Bericht des Sicherheitstechnischen Dienstes der stadteigenen Bäder GmbH zusammen. Die Stadtverwaltung hat gegenüber BILD die Echtheit des Schreibens bestätigt!

    Kallweit berichtet von einer Aktennotiz aus dem Johannisbad. Darin heißt es unter anderem: „Ein Asylant hat im Whirlpool onaniert und in das Becken ejakuliert. Dies ist auch auf der Überwachungskamera aufgezeichnet.“ Und weiter: „Der Schwimmmeister hat ihn rausgeschmissen. Der Asylant kam mit seinen ,Kumpanen‘ aber noch mal rein, um sein Handy zu holen. Gemeinsam haben die ,Besucher‘ im Whirlpool johlend ein ,Selfie‘ gemacht.““

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/fluechtling/fluechtling-onaniert-in-schwimmhalle-44254848.bild.html

  4. Wie war nochmal die – vom albanischen Brandstifter und Betrüger – falsch geschriebene Parole in Vorra: “ Kein Asylat in Vorra“.

    Mittlerweile HABEN wir das Asylat, also die Herrschaft des Prinzips Asyl in ganz Deutschland: alles für die Fremden, nichts für die Deutschen. Außer Ausbeutung und Verachtung.

  5. Massenhaft andere Fälle kommen täglich in ganz Deutschland vor, so auch dieser:

    Hauptbahnhof Krefeld
    Frau befummelt, Täter sind schon wieder frei

    Wieder so eine widerliche Sex-Attacke auf eine Frau. Und wieder sind die Täter auf freiem Fuß.

    Tatort Krefeld, der Hauptbahnhof. Hier wurde eine junge Frau von zwei Sex-Ferkeln angegrapscht. Doch diesmal wurden sie zum Glück von einem aufmerksamen Polizisten und drei Mitarbeitern der Deutschen Bahn überwältigt und verhaftet.

    Die beiden 17 und 18 Jahre alten Nordafrikaner, die in Krefeld und Viersen untergebracht sind, hatten versucht, ein Gedränge auszunutzen, weil gerade mehrere Züge im Bahnhof angekommen waren und viele Menschen das Gebäude verlassen wollten.

    Die beiden Männer gingen in der Menschenmenge auf die junge Frau zu. Einer versuchte die Frau zu umarmen, der andere packte ihr mit der Hand an das Gesäß. (…)

    http://www.express.de/duesseldorf/hauptbahnhof-krefeld-frau-befummelt–taeter-sind-schon-wieder-frei-24373086

  6. Es wird langsam notwendig (zuerst) eine virtuelle Selbsthilfegruppe zu gründen. Diese bikdet in der Folge einen reformierten privaten neuen „Weissen Ring“, dessen Aufgabe darin besteht, sich um Einheimische Gewaltopfer zu kümmern, die aus Gründen der Political Correctness nicht oder nur ungenügend vertreten werden.

    Auf der Homepage sollte offen und ungeschönt veröffentlicht werden, was durch die Lügenpresse und das FERKL-Regime verschwiegen und geschönt wird. Auch anonyme rechtliche und psychologische Beratung sowie Tips im Umgang mit den Einheimischen gegenüber feindlich agierenden Behörden wäre mittelfristig anzudenken.

    Wie gesagt ein Zukunftsprojekt, dessen Realisierung angesichts der Fakten und Entwicklungen immer überfälliger wird….

  7. Fünf Verletzte bei Amoklauf im Klinikum Frankfurt. Täter entwendete Polizist die Dienstwaffe und schoß wahllos um sich. Einzelheiten zur Stunde noch unklar.

  8. Konflikt in Berlin
    „Rechne mit Vergeltung“ – Polizist packt über brutalen Alltag in Rigaer Straße aus
    (….)
    Danach kommen die Vergeltungsaktionen

    FOCUS Online: Sollte der Tag kommen, an dem das Haus geräumt werden muss – wie werden Sie auf den Einsatzbefehl reagieren, was erwarten Sie?

    Weser: Wenn das passiert, sind wir sehr gut vorbereitet. Wir waren ja im Januar schon mal drin. Kennen Sie den Film „Kevin allein zuhaus“? Hinter jeder Klingel könnte ein Stromschlag auf uns warten, es gibt Falltüren, angesägte Treppenhäuser, Badewanne unter Strom. Danach kommen die Vergeltungsaktionen, zum Beispiel das Lösen von Radmuttern an privaten Autos der Polizisten.

    FOCUS Online: Sie sind auch als Privatperson im Fadenkreuz der Beteiligten?

    Weser: Die warten außerhalb der Polizeidienststellen, notieren Kennzeichen. Wenn ich nach Hause fahre, kontrolliere ich, ob jemand hinter mir herfährt.
    (….)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/konflikt-in-berlin-rechne-mit-vergeltung-polizist-packt-ueber-brutalen-alltag-in-rigaer-strasse-aus_id_5719658.html

  9. Wenn die erst einmal begreifen, dass die hier keiner will, dann warten wir mal ab was passiert! -Faustschläge ins Gesicht (wie schon gehabt) gibt es dann gratis zur Vergewaltigung dazu! Danke Frau Merkel!!!- Betroffen durch diese marodierenden Horden von triebgesteuerten Feiglingen werden wieder die Schwächsten der Gesellschaft sein, unsere Kinder, junge Mädchen, dann die Frauen für die ganz Frechen! Und wenn dann einer dingfest gemacht wird streitet er einfach alles ab. Das genügt, da die Feiglinge schon dafür sorgen, dass sie nur zuschlagen wenn keine Zeugen weit und breit in der Nähe sind! – Was ist bloß aus unserem Deutschland geworden! – Der intelligenteste Grüne, Herr Palmer wacht erstaunlicher Weise unterdessen auf!

  10. #12 johann (12. Jul 2016 08:22)
    Konflikt in Berlin

    ja dazu äußert sich die Bundeskanzlette nicht, aber ZDF „Sommertheater“ Interviews konnte jeder sehen, das die irre Kanzlerin bald fertig hat.

    Nur wer wird ihr folgen, bislang wurde es mit dem Nachfolgekanzler immer schlimmer.

  11. #2 Eurabier (23. Apr 2016 09:56)

    Hochachtung vor der rotzgrünen Kalifatsregierung in Al-Dussel:

    http://www.derwesten.de/politik/koelner-tatverdaechtige-wurden-vom-land-betreut-id11758884.html

    Silvester-Übergriffe: Tatverdächtige wurden vom Land betreut

    Ausgerechnet zwei Teilnehmer eines Präventionsprojekts des Landes für junge Nordafrikaner gehören zu den Tatverdächtigen der Kölner Silvesternacht. Die Polizei ermittelt gegen sie wegen sexueller Nötigung, Diebstahls und Beleidigung auf sexueller Grundlage. Das musste Innenminister Ralf Jäger (SPD) jetzt auf Anfrage des FDP-Innenexperten Marc Lürbke im Landtag einräumen.

    ➡ Die Jugendlichen wurden im Vorzeige-Projekt
    „Klarkommen“ betreut, das in Köln, Duisburg und Dortmund eigentlich dafür sorgen soll, dass junge Migranten nicht auf die schiefe Bahn geraten. ➡ Innenminister Jäger persönlich hatte es im September 2014 in Köln mit der Ankündigung „Schafft Sicherheit und fördert Integration“ ins Leben gerufen und es sich nicht nehmen lassen, für ein Pressefoto mit lokalen Sozialarbeitern nach Köln zu fahren.

    http://www.pi-news.net/2016/04/merkels-maenner-ueberschuss-party/

  12. Hier kann man kommentieren:

    (ARD) Flüchtlinge: Das lange Warten auf die Familie

    Ihre Meinung zu: Flüchtlinge: Das lange Warten auf die Familie

    Viele Flüchtlinge lassen in der Heimat ihre Familie zurück und hoffen, diese später nachholen zu können. Das aber kann dauern. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios wächst die Wartezeit sogar zunehmend. Das ruft Kritik hervor.

    Von Michael Stempfle, ARD-Hauptstadtstudio

    In Deutschland konzentriert sich die Diskussion um Flüchtlinge derzeit vor allem darauf, ob das EU-Türkei-Abkommen eingehalten wird, ob es einen ähnlichen Vertrag auch zwischen EU und nordafrikanischen Ländern geben könnte oder wer eigentlich in Deutschland die Kosten für die Integration übernehmen soll.

    Anerkannte Flüchtlinge in Deutschland hingegen haben häufig ganz andere Sorgen: Sie sehnen sich nach ihren Familien, die noch in Krisenregionen ausharren müssen. Doch bis sie ihre Kernfamilie zu sich holen können, heißt es: Warten. Das zeigt eine Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Partei Die Linke, die dem ARD-Hauptstadtstudio exklusiv vorliegt. (…)

    http://meta.tagesschau.de/id/113631/fluechtlinge-das-lange-warten-auf-die-familie

  13. Das Thema „Freibad/Baggersee“ ist durch! Ich kenne Frauen, die meiden Freibäder ab sofort, weil in die „Becken gepisst und geschissen wird, was entstehen da für Krankheiten“? So wird ab 2016 in D geredet. Als Mann kann man nur zustimmen. Das Thema ist durch. Bin gespannt auf die Besucherzahlen für 2016 im Herbst.
    Es ist unfassbar, welche Vorsteinzeit-Wesen Merkel rein holt. In Asien ist es nicht unüblich in Seen etc. zu scheißen. (Ich bin kein Politiker, der Dinge nicht klar formulierten darf!!). Viel Spaß den vielen „naiven“ Frauen in D für die Zukunft.

  14. Dank des Asyl-Tsunamis von vorwiegend jungen Moslems im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

    Allein schon das, nur das, noch nicht einmal der Umstand, dass es sich ganz überwiegend um primitive, gewaltaffine, koran- und schariatreue Mohammedaner handelt, ist ein solcher Wahnsinn, dass die Person, die alles aus den Fugen gebracht hat, noch heute verhaftet und in Ketten gelegt gehört. Doch das Dreckstück darf weiter wursteln und seine Geistesblähungen einem Millionenpublikum ins Gesicht furzen. Es ist nur noch pervers, einfach nur noch pervers.

  15. Auch wenn Boris Palmer Klartext redet, so sagt er nur: Alle die rein kommen müssen registriert werden. Er sagt nichts von Beschränkung, Höchstgrenzen und davon, dass es wohl kaum möglich ist, dass ca 1 Mio. Menschen eben mal individuell in ihren Heimatländern politisch verfolgt werden.

    Zudem hat er keine Idee, wie man mit den locker 500.000 Menschen umgeht, die bereits unregistriert hier sind, untergetaucht sind und vielleicht nach und nach auftauchen, wenn sie Geld brauchen.

    Solange unser Staat es nicht mal fertig bringt überführte kriminelle Einwanderer angemessen zu bestrafen, von weiteren Straftaten abzuhalten und in letzter Instanz diese Leute aus dem Land schafft, solange wird niemand von weiteren Straftaten abgehalten.

  16. Tatsache ist jedoch, dass viele Aschheimer Eltern ihre Kinder seit Monaten abends nicht mehr alleine mit dem Rad nach Hause fahren lassen. Vorsicht, Misstrauen – eine Verunsicherung ist spürbar. Und das gilt nicht nur für Aschheim.

    Ein ähnlicher Fall ereignete sich am Wochenende in Dachau – dort war es zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen.

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk-nord/aschheim-feldkirchen/21-jaehrige-aschheimerin-zeigt-vergewaltigung-6557771.html

  17. #16 johann (12. Jul 2016 08:32)
    Hier kann man kommentieren:

    (ARD) Flüchtlinge: Das lange Warten auf die Familie

    das ging ja schnell

    Am 12. Juli 2016 um 08:36 von Moderation
    Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion
    Sehr geehrte User,

    diese Meldung ist im Augenblick nicht kommentierbar.

    Mit freundlichen Grüßen
    Die Moderation

  18. Der Fall im Würzburger Schwimmbad stand heute auch im „Schweinfurter Tagblatt“, jedoch ohne Hinweis darauf, dass der Täter ein afghanischer Asylant war! Laut Zeitung handelte es sich lediglich um einen 21-Jährigen!

  19. Das folgende ist eine Zustandsbeschreibung aus der deutschen Hauptstadt Berlin im Jahr 2016:

    Die linke Szene hat angekündigt, mit jedem Polizeibesuch eine Million Euro Schaden zu verursachen. Dann brennen AutosFinden Sie jetzt das passende Fahrzeug für Sie!, werden Bauprojekte angezündet. Deswegen sind in den Nachtzeiten dauerhaft mindestens eine Polizeihundertschaft vor Ort, derzeit mindestens drei.

    FOCUS Online: Was passiert, wenn Sie sich der Rigaer Straße nähern?

    Weser: Wir fahren in unseren Wannen hin, das sind große Mannschaftswagen für elf Beamte. Wenn wir in die Straße fahren, machen wir unsere Dachluken zu, denn es könnten jederzeit Molotowcocktails von oben fliegen. Im November 2015 wurden Gehwegplatten und Kleinpflastersteine auf uns geworfen, zum Teil wurden Beamte getroffen. Da hat auch die Mordkommission wegen versuchten Mordes ermittelt.

    Farbe, Buttersäure, Körperflüssigkeiten

    FOCUS Online: Was sind das konkret für Einsätze, zu denen Sie dorthin gerufen werden?

    Weser: Das können Schlägereien oder einfach ein in der zweiten Reihe geparktes AutoFinden Sie jetzt das passende Fahrzeug für Sie! sein. Egal was es ist: Es fährt immer eine Gruppe von mindestens zehn Polizisten los. Manchmal sind das auch Fake-Notrufe, wo Linksextreme herausfinden wollen, wie viele Polizisten in der Gegend sind – um herauszufinden, ob sich eine Aktion lohnt. Wenn wir merken, dass das ein falscher Alarm war, fahren wir sofort wieder raus.

    FOCUS Online: Warum handeln Sie so?

    Weser: Zum Schutz der Kollegen, denn man weiß nie, was passieren kann. Am Kottbuser Tor wurden wir beispielsweise auch schon mit Luftballons, gefüllt mit Benzin, beworfen, danach mit brennbaren Materialien. Oder mit Farbe, Buttersäure, Körperflüssigkeiten.

    FOCUS Online: Das klingt nach einem Kriegsgebiet …

    Weser: Nein, das würde ich nicht vergleichen. Es ist keine No-Go-Area. Aber wir müssen aufpassen. Wir haben auch keine Angst in die Rigaer Straße zu gehen, aber wir machen es mit dem nötigen Respekt. Wobei dieses Wort auch nicht richtig passt. Es ist so: Wir brauchen keinen Krieg anfangen, den wir nicht gewinnen können. Ich möchte auch den nächsten Tag noch mit meinem Sohn verbringen. Das ist mein Grundmotto.

    Danach kommen die Vergeltungsaktionen

    http://www.focus.de/politik/deutschland/konflikt-in-berlin-rechne-mit-vergeltung-polizist-packt-ueber-brutalen-alltag-in-rigaer-strasse-aus_id_5719658.html

    Ein todgeschwiegener Skandal mitten in Deutschland.

  20. #21 Falkenhorst (12. Jul 2016 08:42)

    ARD-Kommentarbereich zur Meldung 04:36 Uhr geöffnet, 08:36 Uhr wieder geschlossen……. Die müssen mächtig Angst haben……..

    Im übrigen sind die bis zur Schließung eingetrudelten Kommentare alle empfehlenswert.

  21. #13 jeanette (12. Jul 2016 08:25)

    Wenn die erst einmal begreifen, dass die hier keiner will,

    es gibt allerdings noch viel zu viele, die diese geschenkten Menschen wollen.

    Da fehlt bei vielen noch die persönliche Erfahrung.

  22. #24 johann (12. Jul 2016 08:49)

    ja – es waren harte Kommentare contra und dann mehrten sich die Gutmenschen, die langsam aus dem bett gekrochen sind.

    Und die Provokateure, die das ganze dann anheizen.

    Das ist für einen ARD Redakteur zu viel, damit sind die überfordert.

  23. Der Bayernkurier hat die Fälle der Bereicherungen in einem Artikel vom 5.Juli berichtet: https://www.bayernkurier.de/inland/15122-deutsche-maedchen-und-frauen-als-freiwild

    Das sind natürlich Einzelfälle. Was für ein Wort EINZEL FÄLLE. Da wird das Plural zum Singular erklärt. Und natürlich sind diese Einzelfälle ganz normale sexistische Gewalt, die nichts mit der Täterherkunft zu tun haben und rein zufällig seit dem Eindringen der 1.5 Millionen Illegalen Surensöhnen entstanden sind.

    Im Freibad gibt es deshalb auch für die Einzelfälle individuelle Tauchkurse mit nachhaltigem Erlebniswert oder eine Schnellintegration in der abgesperrten Umkleidekabine.

    Neues auch von den Surensöhnen aus München. Das Zentrum für den Islam in Europa welches zwischenzeitlich in Münchner Forum für den Islam umbenannt wurde, um den faschistoiden Charakter der saudischen Einrichtung zu verschleiern, ist ja gescheitert, weshalb nun der Nazi-Imam und seine Unterstützer sehr betrübt sind.

    Die SZ schreibt:

    „Von Wohlwollen für Idriz spricht auch Ahmad Al-Khalifa, der Imam des Islamischen Zentrums in Freimann.Er habe Idriz auch deshalb nicht unterstützt, weil er nicht schaden wollte“.

    München Freimann ist eine Moschee der Muslim-Brüder, die sogenannte vierte Moschee: https://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU

    Weiter heißt es:

    „Der Terror von Paris und Kritik an Saudi-Arabien hätten Spender im arabischen Raum abgeschreckt, an die sich Idriz gewendet hatte, heißt es.“

    „Münchner Firmen hätten zudem Vorbehalte geäußert, das MFI könne ihren arabischen Geschäftspartnern ZU LIBERAL sein.“

    Hier der vollständige Beitrag:
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/enttaeuschung-beten-im-behelfsbau-1.3073609-2

    Möge dieses Islamzentrum niemals kommen.

  24. #17 Alvin (12. Jul 2016 08:34)

    In Asien ist es nicht unüblich in Seen etc. zu scheißen.

    Sie brauchen noch nicht einmal so weit zu fahren, bleiben wir in Europa, in einem moslemischen Land, das Merkel, Schulz und Junker am liebsten auch noch ganz schnell in die EU aufnehmen würden und dem man schon eine entsprechende Perspektive verhießen hat.

    Fahren Sie mal durch Bosnien-Herzegowina. Sie werden auf an sich wunderschöne, glasklare Seen stoßen, auf denen der Unrat ganzer Dörfer schwimmt, in die Müll und Fäkalien in großem Stil eingelassen werden. Fahren Sie mal in ein angrenzendes Dorf und spreche Sie mit Bewohnern. Die finden das ganz normal, null Unrechtsbewusstsein beim Zerstören einer wunderbaren Natur.

    So geht es im Übrigen in der gesamten Dritten Welt zu und die von Monster-Merkel munter importierten Drittweltler werden hier genau so verfahren und alles mit ihrem Unrat und ihren Fäkalien überziehen.

    Das sind keine zivilisierten Menschen und man kann sie auch nicht mit gutem Zureden zivilisieren. Man könnte sie bestenfalls durch eine starke Staatsmacht einigermaßen, nur einigermaßen unter Kontrolle halten. Etwa nach der Devise: in den Park geschissen und ertappt: fünfmal mit dem Gummiknüppel über die Rübe oder eine Woche Einzelhaft. Mit pädagogisch-politkorrektem „Du, Du, Du“ macht man sich bei denen höchstens zur Lachnummer.

    Die kennen und akzeptieren nur einen starken Staat, der auf Gefühle und Befindlichkeiten sowie die schlimme Kindheit von Übeltätern keine Rücksicht nimmt und sich mit der Knute durchsetzt. Im gendergerechten, sozialpädagogisch kontaminierten Deutschland anno 2016 sind die Vorsintflutler nicht im Mindesten zu bändigen.

  25. Ich verabscheue die Grünen und die linken für ihren dreckigen Plan Europas Völker mit Hilfe von Infiltranten zu beseitigen.

    Bereits sind schon einige Maiskörner geplatzt. doch irgendwann wird Ihnen die ganze Pfanne um den Kopf fliegen!

  26. Der Kanzler ist beim Thema ‚Fluchtursachen bekämpfen‘ ganz schön raffiniert. Eine der Ursachen in Gesamtmohammedanistan ist zweifellos die dortige Überbevölkerung.*** Deswegen hat er mit klaren Botschaften z.B. In Form von Selfies junge, heiratsfähige Männer angelockt, die sogenannte Kanzlerfalle. Die Mädchen in Syrien beschweren sich inzwischen – 75% der Heiratskandidaten sind nach Deutschland verschwunden. Das hat natürlich Folgen. So wird der Bevölkerungszuwachs dort drastisch gebremst wenn nicht sogar völlig unterbunden. Gleichzeitig hat der Kanzler die Grundlage für einen Babyboom in Deutschland gelegt, um der Überalterung in Deutschland entgegenzuwirken. Das ist praktische, mehrwertige Politik. Dem Kanzler sei ein dreifach Hurra, Hurra, Hurra. (io)

    ***Überbevölkerung liegt dann vor, wenn die Ressourcen eines Landes über die Tragfähigkeit hinaus belastet werden.

  27. NOTWEHR
    Erst wenn täglich mindestens 20 deutsche Frauen, 20 fremdkulturelle Sittenstrolche zusammenschlagen, wird die Politik was ändern.
    🙁

  28. #22 schulz61 (12. Jul 2016 08:45)

    Der Fall im Würzburger Schwimmbad stand heute auch im
    „Schweinfurter Tagblatt“, jedoch ohne Hinweis darauf, dass der Täter ein afghanischer Asylant war! Laut Zeitung handelte es sich lediglich um einen 21-Jährigen!

    Wann benennt sich die Zeitung aus Respekt vor den Neubürgern Kultursensibel um?

  29. besser als nie.
    #6 Warum nur   (12. Jul 2016 08:11)  
    Danke für die Info – Kannte die Seite noch gar nicht. Wenn man das liest, wird einem schlecht….
    Leider funktioniert Ihr Link nicht, daher:
    *https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1403968719629502&id=1289544721071903

    Der erste Kommentar ist mir missraten.

    MOD hat ihn dankenswerterweise in Ordnung gebracht.

    Hier der Link zu XY-Einzelfall. Dort kommt man auch zu der Einzelfall-Karte.
    https://www.facebook.com/XY-Einzelfall-1289544721071903/

  30. #30 Christ&Kapitalist
    Ich verabscheue die Grünen und die linken für ihren dreckigen Plan Europas Völker mit Hilfe von Infiltranten zu beseitigen.
    ——-

    Du hast die Haupttäter vergessen – CDU/CSU und SPD kurz NWO.

    Schalom

  31. Einbürgerung bleibt weit hinter Zuwandererzahlen zurück

    Seit 1950 hat die Bundesrepublik insgesamt gut 4,5 Millionen Aussiedler sowie Spätaussiedler aufgenommen,

    also so 70.000 pro Jahr. 1.5 Millionen seit September – das es zu einer Katastrophe führt, wollen nur Links Grün Schwarzrot Deppen nicht begreifen.

    So – ich bin raus Euch allen einen flüchtlingsfreien schönen Tag.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156968663/Einbuergerung-bleibt-weit-hinter-Zuwandererzahlen-zurueck.html

  32. „Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde…“

    DANKE an PI für die tgl. Wiederholung dieser (einfachen) Wahrheit… denn es kann einfach nicht oft genug wiederholt werden was dem dt. Volk angetan wurde und wird…weiter so!

  33. OT

    Gestern war übrigens Welt-Bevölkerungstag. Das hat zwar nicht direkt mit diesem Thema zu tun, aber auf den zweiten Blick schon. Denn so heißt es in einem Absatz:

    „Nur 23 Prozent aller Länder haben laut Weltfriedensindex im Vorjahr kein terroristisches Ereignis erlebt. Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Gewalt im vergangenen Jahrzehnt betrugen 137 Billionen Dollar (124 Billionen Euro) – mehr als das weltweite Bruttoinlandsprodukt.“

    Link:
    http://www.krone.at/Welt/Welt-Bevoelkerungstag_Die_Fakten._die_Prognosen-Zahlen_zum_Staunen-Story-519247

    Zahlen zum Staunen
    11.07.2016, 08:48
    Vor exakt 29 Jahren, am 11. Juli 1987 zählte die Erde erstmals fünf Milliarden Bewohner. Seither wird jedes Jahr an diesem Datum der Welt-Bevölkerungstag begangen. Prognosen der UNO zufolge soll sich die Erdbevölkerung bis 2050 auf mehr als neun Milliarden Bewohner gegenüber dem Stand von 1987 fast verdoppeln. Aktuell teilen sich durchschnittlich 50 Menschen einen Quadratkilometer Erde. Jede Sekunde wächst die Menschheit im Schnitt um 2,6 Personen. Fakten und Prognosen zum Welt-Bevölkerungstag:

    Bis zum Jahr 2100 steigt die weltweite Lebenserwartung um 13 Jahre. Menschen werden dann im Schnitt 83 Jahre alt.
    Am 8. August hat die Weltbevölkerung theoretisch das gesamte Naturbudget (Rohstoffe, Ackerflächen etc.) des Jahres aufgebraucht.

    Danke, mir ist schon schlecht.
    Ich lebe zwar schon nicht mehr im Jahre 2050, aber ich denke mit enormer Sorge an die kommenden Generationen…

  34. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Einbuergerung-erwuenscht-Niedersachsen-umwirbt-seine-Auslaender
    Entgegen dem Bundestrend steigt in Niedersachsen die Zahl der Einbürgerungen.

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes erhielten im Jahr 2015 in Niedersachsen 7988 Ausländer einen deutschen Pass, 266 mehr als 2014. Das Innenministerium in Hannover begrüßte die Entwicklung.

    Hannover/Negersachsen. „Nach einem Rückgang geht es wieder bergauf“, sagte ein Sprecher des Statistischen Bundesamtes am Montag.

    Der Auswertung der Behörde zufolge erhielten im Jahr 2015 in Niedersachsen 7988 Ausländer einen deutschen Pass, 266 mehr als 2014.

    Das Innenministerium in Hannover begrüßte die Entwicklung. Das Sozialministerium kündigte eine Kampagne an, mit der weitere Menschen im Land für die deutsche Staatsbürgerschaft gewonnen werden sollen.

    „Einbürgerung ist wichtig für eine nachhaltige Integration“, sagte Ministerin Cornelia Rundt (SPD).

    Bundesweit nahmen 2015 nur noch 107 200 Ausländer die deutsche Staatsbürgerschaft an. Das waren 1,1 Prozent weniger als im Vorjahr und 1,4 Prozent weniger als im Durchschnitt der letzten zehn Jahre.

    Am häufigsten wurden auch in Niedersachsen wieder Menschen aus der Türkei Deutsche (1709), gefolgt von Einwanderern aus Polen (559), Syrien (398), der Ukraine (328) und dem Irak (313).

    Bei den türkischen Einbürgerungen gibt es allerdings überall einen deutlichen Rückgang – bundesweit minus 12,4 Prozent.

    „Die Hoffnung auf einen baldigen EU-Beitritt der Türkei, der eine doppelte Staatsbürgerschaft ermöglicht hätte, ist geringer geworden“, meint Gunter Brückner vom Statistischen Bundesamt.

    Viele junge Türken suchten ihr berufliches Glück wieder in der Türkei. Als Ursache der Entwicklung in Niedersachsen vermutet er Signale aus der Landespolitik.

    So habe Hamburg bei Einbürgerungen zugelegt, als Oberbürgermeister Olaf Scholz (SPD) damit begann, sich persönlich dafür einzusetzen.

    Das sei aber nur bedingt weiter zu steigern.
    „Die niedersächsische Landesregierung hat das Ziel, die landesrechtlichen Möglichkeiten für Einbürgerungen voll auszuschöpfen“, sagte eine Sprecherin von Innenminister Boris Pistorius (SPD) in Hannover.

    Im Juni 2013 seien Bestimmungen geändert worden, um im bundesgesetzlichen Rahmen Einbürgerungserleichterungen zu schaffen.
    „Nur wer eingebürgert ist, hat das Recht zu wählen und vor allem auch gewählt zu werden“, sagt Sozialministerin Rundt. Eingebürgerte hätten freien Zugang zu allen Berufen:

    „Die Erfahrung zeigt, dass sie häufig höhere Bildungsabschlüsse erreichen.“ Auf Grundlage des Koalitionsvertrags von SPD und Grünen finden seit vergangenem Jahr Gespräche auf Fachebene zu einer Werbekampagne für Einbürgerungen statt – während der Flüchtlingskrise gerieten sie jedoch in den Hintergrund.

    Auch bundesweit ist die früher übliche Zehn-Jahres-Frist, die jemand vor der Einbürgerung rechtmäßig in Deutschland gelebt haben sollte, auf grundsätzlich acht Jahre verkürzt worden.

    Wer nicht auf Hartz-IV angewiesen ist, beim Integrationskurs mitmacht und einen Test des Bundesamtes für Migration besteht, hat Chancen auf eine schnellere Einbürgerung.
    Für Leistungssportler gelten laut Innenministerium kürzere Fristen: „Eine Einbürgerung setzt hier einen dreijährigen rechtmäßigen Aufenthalt voraus.“ <<

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/politikverdrossenheit-spd-schrumpft-flaechendeckend-14336467.html

    Nach den innerparteilichen Turbulenzen verlieren die Rechtspopulisten derzeit aber an Zuspruch. Im wöchentlichen Insa-Meinungstrend für die „Bild“-Zeitung verlor die rechtspopulistischen Partei zwei Prozentpunkte und sank auf 12,5 Prozent.

    „Jeder Siebte hat ihr nach den jüngsten innerparteilichen Konflikten den Rücken gekehrt“, sagte der Chef des Demoskopieinstituts Insa, Hermann Binkert, der Zeitung. „Die AfD vertreibt ihre Wähler“, resümierte er.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/tuebingens-oberbuergermeister-silvester-uebergriffe-und-fluechtlingsaufnahme-haengen-zusammen-14336491.html

    Junge Männer ohne Bindungen, die nichts zu verlieren hätten, seien gefährlicher als andere Bevölkerungsgruppen, sagte Palmer. Dies gelte unabhängig von kulturellen oder religiösen Aspekten.

  35. Ich halte Strobl für gefährlich.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Baden-Wuerttembergs-Innenminister-Strobl-haelt-Identitaere-Bewegung-fuer-gefaehrlich

    Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl hält die „Identitäre Bewegung“ für gefährlich. Deshalb beobachte der Verfassungsschutz die rechtsradikale Gruppierung, sagte der CDU-Politiker.
    Stuttgart/Gaza. „Die Identitäre Bewegung vertritt rechtsextremistische und völkische Positionen – und ja, das baden-württembergische Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet sie“, sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, zu dem die HAZ gehört.

    „Die gesetzlichen Voraussetzungen für den Einsatz von nachrichtendienstlichen Mitteln, um Erkenntnisse über verfassungsfeindliche Bestrebungen zu erlangen, sind jedenfalls gegeben.“

    Allerdings wollte Strobl aus taktischen Gründen nicht sagen, ob nachrichtendienstliche Mittel auch bereits eingesetzt werden oder ob nur anhand öffentlicher Quellen beobachtet werde. Der Innenminister sieht bei den rechten Aktivisten der „Identitären Bewegung“ zudem Schnittstellen zu AfD, NPD und anderen rechten Parteien. „Die gibt es“, sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende. <<

    .

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-viele-europaeer-fuerchten-laut-pew-mehr-terror-durch-fluechtlinge-a-1102523.html

    Kommt mit Flüchtlingen mehr Terror ins Land? Verbessert sich durch den Zuzug von Migranten die eigene Lebensqualität?

    US-Meinungsforscher haben in zehn europäischen Ländern unter anderem diese Fragen gestellt. Hier sind die Ergebnisse. <<<

    .

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156959173/Populisten-wie-die-AfD-wollen-Europa-zerstoeren.html

  36. Dank des Asyl-Tsunamis von vorwiegend jungen Moslems im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

    Na die Frauen werden zu Hause gebraucht, um die Produktion aufrecht zu erhalten, damit der Nachschub nicht abreißt!

  37. In Dorsten immer noch nichts. Lediglich einer hat mal den Penis rausgeholt (in der Nähe einer Unterkunft), aber nur gegenüber einem Anwohner (männlich) der das vom Fenster aus sah.Also hier wäre demnach noch keine Frau geschädigt worden.

  38. # 38 Tiefseetaucher
    Das Gefühl beim Lesen von „Bento“-Artikeln,was R.Letsch mit körperlichen Schmerzen beschreibt,kann ich unbedingt nachempfinden.Diese offensichtliche,peinliche Meinungsmanipulation durch betreutes Lesen mit vorverdauten Informationen ist unerträglich.

  39. Diese Flüchtlinge. Alle gut genährt. Ich sehe keine halb Verhungerte. SO sehen Flüchtlinge für mich nicht aus. Genug zu fressen gibt es also bei denen zu Hause.
    Nebst einem Benehmen, das nicht mal Neandertaler zeigten.
    Die sogenannten Fachkräfte, jeder wusste vorher was da kommt. Faulenzer die alles wollen weil sie denken, es stehe ihnen zu. Die Industrie und die Post haben sich da ja voll reingehängt. Lächerlich. Praktikumsplätze, d.h. nachher wollen sie die auch nicht. Wie die Erfolgsmeldung, dass hundert Leute es geschafft haben, 4 von denen zu beschäftigen. Ob die wohl immer noch „beschäftigt“ sind? Die machen doch alle blau, 8 – 9 Stunden arbeiten ist ihnen ja zu hart. Drum kommen die ja auch auf keinen grünen Zweig.
    Und diese unglaublichen Qualifickationen.:
    Vogelfänger, Schnürsenkeldreher, Kamelhirten, Schächtspezialisten, Kettchenschwinger, Busengrabscher, Nasenpopler, Dattelwerfer, Schokopuddingfriedhöfe, Terroristen, Misanthropen, Anwixer, Kranke (Somalia ist glaub führend in Sachen genetischer Verkrüppelung), Zahnersatzkinderersäufer, Mörder (Christen im Meer rauswerfen und vorher noch „demütigen“, Kotwerfer, Frauen- und Kinderschänder, Türaufundzumacher, Verslumungsspezialisten, Pyromanen, Rudelbumser, ja, da lacht das Herz. Ich habe gehört, Daimler braucht all diese wertvollen Arbeiter. VW prügelt sich um sie.

    Aber, ich habe halt, da ich geistig wenig beweglich bin nicht verstanden, dass man damit die EU und Deutschland rettet. die kommen her, kriegen Geld für nichts, damit sie konsumieren können.

    Irgendwie hätte man das Geld doch direkt in die Läden schieben können, ohne es vorher noch über „Asylschtzvorverfolgungssuchende“ laufen zu lassen.

    Die finanzielle Bilanz wäre gleich, aber die Bäder sauberer.

  40. kann man nicht oft genug aufzeigen,
    an dieser Stelle die Deutschlandkarte und Übersicht der sexellen Übergriffe und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge, Asylanten und Fremdländer, die Meldungen, Berichte u.Informationen werden andauernd durch kollektives ergänzen und aktualisieren auf den neusten Stand gehalten, letzter Stand 7.7.2016 bitte sehr — klick –> http://www.asylantenvergewaltigung.de/ wer einen sexuellen Übergriff oder Attacke melden will hier der direkte Link zum Meldeblatt, machen sie mit, sagen sie es weiter –> http://www.rapefugees.net/vergewal tigung_melden/

  41. Noch ein „Einzelfall“ der GEZ-Mafia :

    ARD EM2016: Millionen für Experten wie Kahn & Co.

    Was verdienen so genannte Fußball-Experten bei ARD und ZDF? Bisher das am besten gehütete die Geheimnis. Nun kommt ein wenig Licht ins Dunkel: Es werden angeblich niedrige einstellige Millionenbeträge bezahlt.

    Demnach hätten dem Sender für 2005 bis 2008 sowie 2009 bis 2012 für den Erwerb von Sportrechten insgesamt jeweils ungefähr eine Milliarde Euro zur Verfügung gestanden.

    http://www.mmnews.de/index.php/etc/78227-ard-experten

    Das passt : Kommentar #?22 $Laus $Leber

  42. OT ABER WICHTIG:

    https://www.unzensuriert.at/content/0021206-Wenn-es-sein-muss-fliegt-ein-Pflasterstein-Rapper-will-Hofburg-fuer-VdB-verteidigen

    Sollte Hofer gewinnen, brennt Wien! Ankündigung eines linken Rappers und Unterstützers von vdB!

    vdB zählt zu seinen Unterstützern Linksextreme und Islamisten, die zu Gewalt aufrufen. Hat man von ihm gehört, das sei abscheulich oder er dulde es nicht? Fehlanzeige.

    Tja, der ging ja auch mit Helmut Kohl in die Schule, und jetzt sage noch einer, das mit seiner beginnenden Demenz sei eine Schmutzkübelkampagne.

  43. Griechen attackieren Flüchtlinge und ausländische Helfer

    Nach einer Reihe von Angriffen auf Flüchtlinge ist die Lage auf der griechischen Insel Leros eskaliert. Einheimische sollen nun auch Mitarbeiter von internationalen Hilfsorganisationen attackiert haben. Die meisten von ihnen stellten darauf hin ihre Arbeit ein und verließen am Sonntag die Insel.

    Mit Video :

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/12/griechen-attackieren-fluechtlinge-und-auslaendische-helfer/

  44. @ Mod.
    wenn die Leser schon aufgefordert werden

    (Bitte an unsere Leser: Posten Sie aktuelle Rapefugee-Übergriffe im Kommentarbereich)…u.s.w.

    dann könnte PI,- auch eine eigene stets aktuelle Deutschlandkarte und Übersicht der sexuellen Übergriffe und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge, Asylanten und Fremdländer nach Vorbild von …. http://www.rapefugees.net/ … erstellen,

  45. http://www.krone.at/Oesterreich/Feige_Saeureattacke_auf_Sanitaeter_in_Wien-Hand_schwer_verletzt-Story-519394

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ambivalente-politik-berlins-zum-linksextremismus-14335740.html

    Mit klarer Distanz zum linken Extremismus tut man sich in Berlin traditionell schwer.

    Konflikten weicht die Politik gerne aus – nun ist die Lage im Wahlkampf eskaliert.
    Doch in Friedrichshain-Kreuzberg fällt es Grünen und Linkspartei traditionell schwer, sich laut und unmissverständlich von dieser Art des Radikalismus zu distanzieren.

    Vor fünf Jahren tat die damalige Spitzenkandidatin Renate Künast es, als es um die Liebigstraße ging. Heute fordert Bürgermeisterin Monika Herrmann Müller auf, Gespräche mit der Szene durchzusetzen.
    Der innenpolitische Sprecher der Grünen im Abgeordnetenhaus, Benedikt Lux, hält Henkel für isoliert.

    In Kreuzberg sind Mythen besonders langlebig. Doch ob – mit Hinweis auf die inzwischen beendeten Gewaltrituale des 1. Mai – die „ausgestreckte Hand“ zwischen Polizei und Linksradikalen überall und immer hilft, darf bezweifelt werden. Denn inzwischen hat sich die Szene in der Rigaer Straße weit davon entfernt, für legitimen Protest zu stehen.
    Und die Hausbesitzer haben offenbar seit den großen Tagen der Hausbesetzerei in Berlin viel gelernt und agieren auf der Höhe der Zeit: Der Eigentümer der Rigaer Straße will die Wohnungen, die er hat räumen lassen, für Flüchtlinge herrichten.

  46. Da hilft nur die Intensivierung des
    „Kampes gegen RÄÄchts“!
    Denn alle Shariaverfechter sind Judenhasser und „Nationale Sozialisten“!
    Sie beuten unsere Sozialen Systeme aus und wollen ihre FORDERasiatische Fluchtnation hier installieren.

  47. Wie #28 Tiefseetaucher schon schreibt, ist dem Ganzen nur mit Gewalt beizukommen. Unsere Kuscheljustiz bringt garnichts. Im Gegenteil, die halten uns doch eh für bekloppt. Ich denke, in den Bädern hängen diese tollen Piktogramme. Wie man sieht, interessiert das keine Sau.
    Was ich machen würde?
    Bei Diebstahl, Finger ab. So kann er sich überlegen, ob er noch neunmal klauen will.
    Bei einer Vergewaltigung werden sich schon ein paar Typen finden, die über so Einen mal eben „drüber“ wollen. Diskussionen werden zu nichts führen.

  48. Tübingens OB Palmer: „Unsere großzügige Hilfe ist missbraucht worden“

    Das hätte ich ihm schon von Anfang an gesagt. Die Nummer kommt noch schlimmer. Bekomme die erst mal alle wieder raus.

  49. Ich verfolge schon lange hier die tolle Seite. Leider sehe hier nur die Entrüstung der Menschen, der Deutschen und der christlichen Europäer, die einfach nur ihr Leben in Frieden und Freiheit leben wollen.
    Ich bin ein Mann, Familienvater habe Kinder und mache mir große Sorgen. Doch ich finde hier nichts, keinen Hinweis was ich tun kann. Ich bin gewiss nicht alleine der hier sucht.

    Ich bin weder ein Spinner, noch ein gewalttätiger Mensch. Aber wo kann ich Gleichgesinnte finden? Denn alleine mit der Faust im Sack sind wir doch alle diesem System ausgeliefert. Ich bin überzeugt, das hier sehr viele frustrierte Beamte, Polizisten, Soldaten und Justizangestellte mitlesen. Täglich riskieren sie für uns Deutsche ihre Gesundheit und auch ihr Leben. Doch sie dürfen nicht das tun, was getan werden müsste. Das Recht ist nicht auf Seiten der Deutschen oder Europäer, sondern auf Seiten derjenigen, die diese Republik in den Abgrund führen.

    Wo kann sich ein Mann wie ich engagieren. Ich rede nicht von der Politik, denn die passende Partei für rechtskonservative gibt es nicht. Die AfD ist in Ihrem Parteiprogramm im Jahr 1960 stehen geblieben. Wir wollen eine freie Gesellschaft, wo diejenigen die 35 Jahre gearbeitet haben, nicht Angst haben müssen durch eine Insolvenz ihrer Firma binnen 2 Jahren HarzIV zu bekommen. Sozial zu Deutschen, nicht zu den Schmarozern die sich wie Parasiten in unser Fell einnisten. Das Geld das dort ausgegeben wird, wurde in der Vergangenheit den bedürftigen Deutschen, alleinerziehenden Mütter und deren Kindern vorenthalten.
    Sorry, ich höre mal auf zu schreiben, sonst rege ich mich noch mehr auf. Wenn jemand mir einen Rat geben könnte, wo ein Mann wie ich Gleichgesinnte treffen kann, wäre ich sehr dankbar.
    Ein Nachkriegsdeutscher

  50. Ja, ja, hach, wie war der JUBEL groß, als die Unterkünfte errichtet wurden….tja, wie bejubelt so geliefert!

    Jetzt lebt damit! Oder wehrt euch!

    Punkt!

  51. Habe zwar heute hier nur ein (im Vergleich zu sexuellen Übergriffen) relativ harmloses Vorgehen beizusteuern aber dennoch lesenswert und beachtenswert und vor allem eine weiter Dimension:
    Heidelberg: Vorsicht! – Minderjährige Zigeunerkinder täuschen Unfall vor und verlangen Bargeld
    „Mit einer Täuschung wollten am Montag gegen 16 Uhr zwei rumänische Mädchen im Alter von 13 und 15 Jahren offensichtlich an Bargeld gelangen. Ein 34-jähriger Autofahrer hatte im Czernyring auf dem Parkplatz in Höhe des Hauptbahnhofs rückwärts ausgeparkt, als er im Außenspiegel zwei Mädchen bemerkte, die sich an die Knie fassten. Als der Fahrer ausstieg, behaupteten die Beiden, dass er sie beim Ausparken angefahren habe. Da sich der Fahrer sicher war, dass sich zum Zeitpunkt des Rückwärtsfahrens keine Personen hinter dem Auto befanden und es zu keiner Berührung gekommen war, wollte er zur Klärung des Sachverhalts die Polizei verständigen. Die Kinder wiegelten daraufhin ab und verlangten vom Fahrer Bargeld. Als dieser das Handy aus der Tasche holte, rannten die Mädchen weg. Der 34-Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei, im Zuge der Fahndung konnten die Mädchen von der Bundespolizei im Hauptbahnhof angetroffen werden. Nach Feststellung ihrer Identitäten wurden sie in die Obhut einer Mutter übergeben.“
    Text in kursiv

    …die sie vermutlich angelernt hat, derart vorzugehen!
    Konsequenzen:
    1.Erhöhte Wachsamkeit, wer ums Auto rumschlawinert!
    2. Kaufe mir noch dieses Jahr ein Auto, welches ich von INNEN verriegeln kann, meins ist 15 Jahre alt und hat sowas nicht: Schutz vor ungeplanten Öffnungen von außen: Raub an (Ampel)Kreuzungen.
    3. Leider wird die Hilfsbereitschaft der noch immer sehr gutmütigen Deutschen schamlos ausgenutzt: Extreme Vorsicht bei fingierten „Unfällen“ wo vermeintlich „Verletzte“ auf der Straße liegen!!! Es könnte eine Horde MultiKrimineller im Busch warten und einen Überfall auf den Helfer im Sinne haben!
    Da mir der deutsche Staat das Recht nimmt, eine Schusswaffe zu tragen, werde auch ich (Ersthelfer; früher war das mal Ehrensache!) in solchen Fällen auf Maximum Security gehen!!
    4. Auto auch bei Kleinstabwesenheiten (1 Min; 2 Min) abschliessen! Tödlich: Nie mit laufendem Motor stehenlassen: Es wurden schon Autos entwedet, wo der Täter nur einzusteigen und loszufahren brauchte!! Dennoch sehe ich das immer wieder, diese Leichtsinnigkeiten!
    5. Grundsätzlich NIE Handy oder Geldbeutel rausholen wenn man um die Uhrzeit gebeten wird! Eine Zigeunerin versuchte dies mal allen Ernsts am Bahnhofsvorplatz MA wo eine Riesenuhr hängt! Habe sie nur für bescheuert erklärt und gefragt: „Du willst wohl, dass ich mein Handy raushole und dann kommt die Sippschaft hinter dir!“, die schon lauerte! Die haben nur blöd geglotzt! Die machen das 10x und EIN Idiot findet sich immer, zack ist das Handy weg! Am Platz ggf. nicht, aber sie laufen den Opfern hinterher, bis sie aus dem Kamerabereich raus sind!

  52. #66 Nachkriegsdeutscher

    Dazu müsste es „hier“ eine stärkere Vernetzung untereinander geben. Indes, die gibt es nicht.

  53. Bad Honnef: Ein zehnjähriges Mädchen ist in der Bad Honnefer City von vier Jugendlichen bedrängt worden. …. Die Verdächtigen sollen sowohl eine Fremdsprache als auch deutsch gesprochen haben.

    Das ist auch bei den primitiven Passdeutschen die Kommunikation der Wahl: Die einfachen Dinge besprechen sie in Ihrer Eingeborenensprache. Bei komplizierten modernen Begriffen bemühen sie deutsche Begriffe. Für manche Gegenstände mag es in ihren primitiven Kulturen gar kein Wort geben. Beispielsweise heißt Kühlschrank bei vielen afrikanischen Völkern vermutlich so etwas wie „Das Ding vom weißen Mann, das kalt macht“.

  54. Hab das zwar bereits in einem parallelen thread gepostet, aber vielleicht passt es hier in diesem Kontext besser:

    Unlängst hat im Linzer Hummelhofbad ein 17 jähriger Afghane ein 10 jähriges Mädchen begrapscht. Der Onkel des Mädchens stellte den Asylanten zu Rede und gab ihm eine Ohrfeige. Jetzt hat der Onkel eine Strafanzeige am Hals wegen täglichem Übergriff und der Afghane klagt über Kopfschmerzen. Wäre interessant zu wissen welcher Anwalt diesen Afghanen vertritt. Ich denke mal, wird wohl von den Grünen bezahlt. Diese ständige Täter Opfer Umkehr ist nurmehr widerlich!!

  55. Wo sexuelle Übergriffe, da auch immer Afghanen!

    11.07.2016 – 13:50 Uhr | Chemnitz
    „Erneut sexuelle Übergriffe in der Innenstadt
    Autor: Redaktion

    In der Innenstadt sind in der Nacht zu Montag Ausländer und Deutsche aneinandergeraten. Die beiden Gruppen gingen in der Mortitzstraße aufeinander los, nachdem zwei deutsche Frauen von Ausländern begrapscht wurden. Bei der anschließenden Schlägerei verschwanden auch zwei Handys.

    Mehrere Deutsche wurden verletzt. Die andere Gruppe flüchtete. Wenig später schnappte die Polizei einen 19-jährigen +++Libyer. Er soll eine der beiden jungen Frauen sexuell belästigt haben. Kurz zuvor war ebenfalls in der Moritzstraße ein +++Afghane von einem Unbekannten krankenhausreif geprügelt worden.“
    (radiochemnitz.de)

  56. Was der „Stammtisch“ schon immer wusste…
    IS nutzt/nutzte gezielt die Balkanroute:

    GBA: Festnahme eines mutmaßlichen Mitglieds der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat“ (IS)
    07.07.2016 – 13:07

    Karlsruhe (ots) – Die Bundesanwaltschaft hat vorgestern (5. Juli 2016) beim Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs einen Haftbefehl gegen

    den 20-jährigen algerischen Staatsangehörigen Bilal C. erwirkt.

    Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, sich von Dezember 2014 bis jedenfalls August 2015 als Mitglied an der ausländischen terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat“ (IS) beteiligt zu haben (§ 129b Abs. 1 i.V.m. § 129a Abs. 1 StGB). Ausgangspunkt für die Ermittlungen waren aus nachrichtendienstlichen Maßnahmen gewonnene Erkenntnisse des Bundesamtes für Verfassungsschutz.

    In dem Haftbefehl wird dem Beschuldigten im Wesentlichen folgender Sachverhalt zur Last gelegt:

    Ende September 2014 reiste der Beschuldigte von Algerien aus über die Türkei nach Syrien. Dort angekommen schloss er sich spätestens im Dezember 2014 dem IS an und erhielt eine Kampf- und Waffenausbildung. Im Juni 2015 beauftragte ihn Abdelhamid Abaaoud, einer der mutmaßlichen Planer und Attentäter der am 13. November 2015 verübten Anschläge in Paris, die sogenannte Balkanroute im Hinblick auf Grenzkontrollen und Schleusungsmöglichkeiten auszukundschaften. In der Folge reiste der Beschuldigte von Juni bis August 2015 von Syrien über die Türkei, Griechenland, Serbien und Ungarn nach Österreich. Dabei informierte er Abdelhamid Abaaoud fortlaufend über etwaige offene Grenzübergänge, Wartezeiten sowie An- und Abmarschwege. Der Beschuldige hielt zudem Ayoub El Khazzani während dessen Reise nach Westeuropa über Schleusungsmöglichkeiten, insbesondere von der Türkei nach Griechenland, auf dem Laufenden. Ayoub El Khazzani versuchte, am 21. August 2015 in einem Thalys-Schnellzug Passagiere mit einem Schnellfeuergewehr zu erschießen. Im August 2015 gelangte der Beschuldigte in die Bundesrepublik Deutschland. Anhaltspunkte dafür, dass der Beschuldigte sich nach seiner Einreise auch hier für den IS aktiv betätigt hat, liegen bislang nicht vor.

    Der Beschuldigte befindet sich bereits in anderer Sache in Haft. Er wurde heute dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt, der ihm den Haftbefehl in hiesiger Sache eröffnet und den Vollzug der Untersuchungshaft in Form von Überhaft angeordnet hat.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14981/3372539

  57. Achja, und transsexuelle Folklore von „Jugendlichen“ gab es auch noch:

    POL-S: Jungen Mann geschlagen und auf Fahrbahn gestoßen – Tatverdächtige vorläufig festgenommen
    11.07.2016 – 15:31

    Stuttgart-Untertürkheim (ots) – Polizeibeamte haben am Samstagabend (09.07.2016) drei Jugendliche an der Augsburger Straße festgenommen. Die drei jungen Männer im Alter von 16, 16 und 18 Jahren hatten gegen 21.45 Uhr einen transsexuellen Mann, der in Begleitung einer 23-jährigen Freundin war angegriffen und geschlagen. Einer der drei Männer hatte den 22-Jährigen zunächst, aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes und seiner Bekleidung verbal beleidigt und dann im Laufe einer körperlichen Auseinandersetzung auf die Fahrbahn gestoßen. Eine heranfahrende 22 Jahre alte Autofahrerin, die mit ihrem VW-Polo in Richtung Untertürkheim unterwegs war, konnte mit einer starken Bremsung gerade noch das Überrollen des am bodenliegenden 22-Jährigen verhindern. Alarmierte Polizeibeamte nahmen die drei Tatverdächtigen, die zunächst geflüchtet waren, kurze Zeit später vorläufig fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Jugendlichen wieder entlassen. Rettungskräfte kümmerten sich um das Opfer und brachten es in ein Krankenhaus.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3375684

    Hat natürlich nix mit nix zu tun

Comments are closed.