Hat sich der unrühmliche Silvester-Taharrush 2016 in Köln in ähnlicher Form dieses Jahr in Frankfurt abgespielt? Fünf Wochen danach wollen die Opfer nicht länger schweigen. Sie berichten von massiven sexuellen Übergriffen von Männern aus arabischen und nordafrikanischen Ländern in der berühmten Frankfurter Restaurant- und Delikatess-Meile „Freßgass“. Eine von ihnen, die 27-jährige Irina A. (Foto), wurde von Männern angegrabscht, angetanzt und bedrängt: „Sie fassten mir unter den Rock und zwischen die Beine“. Alleine die Polizei will mal wieder nichts gesehen haben und dementierte zugleich: „Das waren aber keine Flüchtlinge“.

Die WELT schreibt:

Die Frankfurter Polizei prüft Berichte über bislang nicht bekannte Randale und Übergriffe in der Silvesternacht in der Innenstadt. Einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge sollen in der mit zahlreichen Lokalen gesäumten „Freßgass“ zahlreiche Männer in Gaststätten randaliert und Frauen belästigt haben.

Die Polizei wusste nach eigenen Angaben bislang nichts davon, auch lägen keine Anzeigen dazu vor, wie ein Polizeisprecher der „Welt“ sagte. „Ausschließen können wir es aber nicht.“ Seit dem Wochenende gingen die Beamten den Berichten nach, es liefen intensive Ermittlungen.

Die Schilderungen seien „besorgniserregend“, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Eine 27-Jährige schilderte der Zeitung, sie und ihre Freundinnen seien in der „Freßgass“ begrapscht und sexuell belästigt worden.

Angestellter versuchte einzugreifen – und scheiterte

Laut Polizei waren Beamte in der Silvesternacht zweimal auf der „Freßgass“ im Einsatz: Es habe zwei Anzeigen wegen Körperverletzung gegeben – ermittelt werde gegen einen Deutschen und einen Osteuropäer. Bekannt sei auch ein Fall sexueller Belästigung aus der Silvesternacht – am Eisernen Steg. „Das waren aber keine Flüchtlinge“, betonte der Polizeisprecher gegenüber der „Welt“.

Wirte berichteten hingegen, ein marokkanischer Angestellter habe versucht, mit den arabisch oder nordafrikanisch aussehenden Männern zu sprechen. Diese hätten jedoch unbeirrt Gäste belästigt, deren Getränke ausgetrunken, Jacken geklaut und mit Flaschen geworfen.

Vorausgesetzt die Frankfurter Polizei ermittelt ohne politisch korrekte Scheuklappen in alle Richtungen, darf man gespannt sein, was von der Silvesternacht 2017 in der „Freßgass“ noch alles zu Tage tritt.


Siehe auch dieses Video von JF-TV:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

124 KOMMENTARE

  1. Na da wurde doch den Opfern und der Polizei wieder ein Maulkorb verpasst. Wie das Ermittlungsverfahren ausgeht kann Ich mir jetzt schon vorstellen. Nach einer gewissen Zeit kommt dann ein Brief das Ermittlungsverfahren wurde eingestellt Täter nicht ermittelbar

  2. „die 27-jährige Irina A.“ist offensichtlich russin,somit hat sie keinerlei rechte und darf von der presse als selbstschuldtäterin angesehen werden.

  3. „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ –

    Katrin Göring-Eckhardt, Rede zur Flüchtlingswelle im November 2015 auf dem Parteitag der Grünen, zitiert nach Spiegel online vom 21.11.2015

  4. Wenn von Tausenden Anzeigen nicht mal einer in Haft gekommen ist. Was soll dann diese Ermittlung bringen?
    Wir alle wissen was los ist im Land, die Pozilei auch und die erhaelt von der Staatsanwaltschaft den Befehl alles zu vergessen!
    Diese Erkenntnis bringt nichts in einem Lumpenland wie Doischeland!

  5. Langsam frage ich mich (ohne verrückt wirken zu wollen), ob diese Täter – genau so wie die Schlägertrupps der so genannten Antifa – von den herrschenden Parteien eingesetzt und bezahlt werden. Vielleicht wurden sie aussortiert und leben gut bezahlt in irgendwelchen „Ausbildungs“camps, die unbekannt sind, wie z. B. extra dafür hergerichtete Bunker o. Ä. Sind es Tests, um zu schauen, wie die Opfer und die Bevölkerung darauf reagieren?

  6. #2 Spreeathener (07. Feb 2017 09:02)
    Na da wurde doch den Opfern und der Polizei wieder ein Maulkorb verpasst.
    —–

    Ich kann noch nachvollziehen, daß die Polizei einen Maulkorb übergestülpt bekommt.
    Aber wie funktioniert daß bei den Opfern? Kriegen die Strafandrohung?
    Wenn ich so etwas erleben würde, würde ich alles daran setzen, daß das an die Öffentlichkeit kommt.

  7. Niemand glaubt den politisch gewollten Fake-News der Polizei mehr. Ihre Heiligsprechung der Flüchtlinge irrlichtert grenzenlos im Raum jener NIcht-Meldungen, die Menschen verunsichern könnten und deshalb unterbleiben.

    Die respektlose Behandlung europäischer Frauen wird politisch gewollt als Bereicherung empfunden: Ich kann mir vorstellen, dass die Oberhohlhäupter der Grünninen solche Areale begierig aufsuchen, in denen sie bereichernd begrüßt werden.

  8. Was ist nur los in diesem Land ?
    Alle wirken wie paralysiert, jeder lässt sich bis zur Schmerzgrenze und noch darüber hinaus verarschen, belügen, demütigen und für dumm verkaufen. Und hier auch vergewaltigen.
    Aber was passiert als Reaktion ? Jeder senkt den Kopf und ist wohl noch froh, dass es ihn nicht getroffen hat.
    Ein Land voller Feiglingen und Kuschern und Kriechern. Einfach nur noch erbärmlich !
    Eigentlich müßten die Partner dieser Opfer zu Tausenden auf der Strasse sein !!!!!! Und überhaupt alle, denen dieses Land noch etwas bedeutet

  9. Es wird verschwiegen, verharmlost, geduldet und gelogen das sich die Balken biegen. Ich verstehe den Sinn nicht. Machen die sich keine Gedanken darüber, daß es einmal ihr eigen Fleisch und Blut treffen koennte. Das sind für mich alles Verräter.

  10. In der Frankfurter Neuen Presse hat sich ein Schmierfink dazu herab gelassen, einen Kommentar dort zu schreiben. Der „Journalist“ Boris Tomic verweist darauf, dass der Wirt, der den Stein ins Rollen brachte, eh unglaubwürdig sei, weil er offen mit der AfD sympatisiere. Er stempelt die Begebenheiten als Fake-News ab. Außerdem sei er als Wirt selbst dafür verantwortlich, seinen Laden sicher zu machen- und nicht die Politik!

    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Kommentar-Fake-News-gibt-es-wohl-nicht-nur-im-Internet;art675,2462828

  11. Unsere alternative Fakten repräsentierende Medien mal wieder …. (ehemals Lügenpresse )

  12. Um sich als Frau in Frankfurt/Main abends richtig wohl zu fühlen, brauch man nicht aus Silvester warten.

    Da reicht es an einem beliebigen Tag zu einer beliebigen Uhrzeit entweder am HBF oder an der Konstablerwache die U-Bahn wechseln zu müssen.

  13. Alleine die Polizei will mal wieder nichts gesehen haben und dementierte zugleich: „Das waren aber keine Flüchtlinge“.
    ++++

    Da wird die Polizei völlig richtig liegen!
    Es waren nämlich keine Flüchtlinge, sondern Asylbetrüger.
    Höchstwahrscheinlich islamische Asylbetrüger!

  14. Jetzt veröffentlicht der FOCUS die Überfälle an SILVESTER 2017 in der FRANKFURTER FRESSGASSE!

    Aber das WICHTIGTSTE schreibt der FOCUS NICHT:
    Dass die arabisch aussehenden KERLE mit einer Manpower von 50-70 Subjekten allein in einem Lokal einliefen!!! Es hört sich so harmlos an, ein paar Grabscher und Taschen/Jackendiebe! Aber man stelle sich vor, man sitzt irgendwo gemütlich und dann fallen solche Art ausländische „Soldaten“ zu 70 Mann in dem Lokal ein, denen Wirt und Gäste hilflos ausgeliefert sind! Was wäre, wenn sie ihre Messer gezückt hätten und alle nach islamischen Ritualen geschlachtet hätten! Das wird dann die nächste Stufe sein! Danach sind die Kerle dann wieder alle verschwunden und nicht auffindbar!

    Lieber FOCUS, das macht schon einen Unterschied ob zwei, drei Grabscher, Räuber und Randalierer (auch schon schlimm genug!) einen Laden überfallen oder ob 70 dieser skrupellosen kriminellen ausländischen Dreckskerle in einen Laden, in eine Deutsche Feier, die wichtigste Feier im Jahr, einfallen!!! Ihre Bezeichnung „Zahlreiche“ in einer Straße zu erwähnen, trifft es ganz und gar nicht!

    Es ist so, als würden 70 Hooligans eine RAMADAN PROZESSION stürmen! Alle Musliminnen begrabschen, ihnen zwischen die Beine fassen, die Klamotten klauen, deren Gesöffe aussaufen etc. Was wäre dann hier los???

    FOCUS machen Sie BESSERE PRESSE für die DEUTSCHEN!

  15. tja, die Polizei dein Feind und Helfershelfer. Es wären keine „Flüchtlinge“, ne sicher nicht.
    Wenn hier noch immer viele die Polizei verteidigen, ist ein Großteil wohl noch in seiner rosaroten Wohlfühlblase.
    Die Standardausrede: ich muß ja Befehle befolgen, ich kann nicht anders, der Chef hats gesagt, ich muß den Mund halten, die haben ein Maulkorb verpasst gekriegt….
    Logo, in jeder faschistischen Diktatur haben die Helfershelfer die gleichen Ausreden. Wer einen letzten Rest von Charakter hat, benimmt sich wie ein Polizist, und nicht wie ein dreckiger Mitläufer.

  16. Überfälle in Neukölln und Charlottenburg Drei Maskierte stürmen Kneipe mit Messern und Schusswaffe

    In Neukölln überwältigten drei Räuber eine Kneipenwirtin und einen Gast und flohen mit Geld. In Charlottenburg überfielen zwei Männer einen Zeitungsladen mit einem Hammer.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/ueberfaelle-in-neukoelln-und-charlottenburg-drei-maskierte-stuermen-kneipe-mit-messern-und-schusswaffe/19356176.html

    Mit einem Hammer

  17. #3 Jakobus (07. Feb 2017 09:09)

    „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ –

    Katrin Göring-Eckhardt, Rede zur Flüchtlingswelle im November 2015 auf dem Parteitag der Grünen, zitiert nach Spiegel online vom 21.11.2015

    Damit sich später kein linksgrüner Faschist herausreden kann, er hätte von all dem nichts gewusst:

    http://www.tagesschau.de/inland/gruenen-parteitag142.html

    Grüne wollen Flüchtlingen helfen

    Der Parteitag der Grünen ist mit einer Debatte zur Energie- und Flüchtlingspolitik zu Ende gegangen. Vor rund 800 Delegierten kamen dabei auch die derzeit in Berlin campierenden Lampedusa-Flüchtlinge zu Wort. Der Sprecher des Flüchtlingscamps auf dem Oranienplatz, Bashir Zakari, bat um Unterstützung: „Wir brauchen eure Hilfe. Wir wollen eure Heimat nicht zerstören“, sagte der Nigerianer unter Tränen auf dem Podium.

  18. OT

    Die neuesten Zahlen der SPD dominierten Umfrage-Institute geben Anlass zur Freude.
    Die Pestgrünen bei 7%.
    Und gehen wir mal davon aus, dass auch hier wie üblich gemogelt wurde, dann sind es in Wahrheit vielleicht nur noch 5%.
    Bis zu Wahl im September unter 5%???
    Somit wäre ein Etappenziel erreicht, dann muss die grüne Pestilenz nur noch aus den Landtagen, den Kommunen, den Gemeinden und wo dieses Geschmeiß noch überall hockt, rausgefegt werden.
    Träumen darf ja noch erlaubt sein, oder?
    Wie es aussieht, wachen selbst eingefleischte Stammwähler der Pestgrünen langsam auf und wollen es nicht mehr hinnehmen, verfassungsfeindliche Banditen zu wählen, die hinter „ Deutschland verrecke, Nie wieder Deutschland, Deutschland Du mieses Stück Scheiße“ Plakaten herlaufen.
    Nun lasst uns beten, dass bis zur BT Wahl 2017 nicht noch irgendwo ein Störfall in einem Atomkraftwerk auftritt.
    Und was das Hoch der SPD angeht, die Leute legen den Fokus nur auf Merkel und haben die Schnauze voll, von der Deutschland hassenden Zonewachtel.
    Leider vergisst der Michel, dass die SPD als Koalitionspartner alles 1 zu 1 mit zu verantworten hat und keinen Deut besser ist!

  19. #15 Union Jack (07. Feb 2017 09:24)

    Mit einem Hammer

    Na klar, noch nie was von „Hammer und Sichel“ gehört? Leuchtet jetzt das Lämpchen, weshalb die Knüppelgarde der Kommunisten sich so aktiv gegen Meinungsfreiheit wehrt? Gleiche Brüder, gleiche Kappen.

  20. Ich lehne mich mal aus dem Fenster:

    Dass Pegida und Co hier in Rhein/main keinen Fuss auf den Boden bekomme hat auch Lutz Bachmann mit seiner 2-Mann Show zu verantworten.

    Als pegida „neu“ war und gehypt wurde von den Medien gab es hier auch zaghafte Versuche.
    Sowie auch andernorts.
    Als Zugpferd der bewegung habe ich damit gerechnet, das Bachmann ein bundesweites Netzwerk errichten würde, also Gastbesuche in Brennpunkten abhält und mit flammenden Reden Bürger vor Ort motiviert und anleitet auch auf die Strasse zu gehen.

    Aber er hat das alles schön klein gehalten, indem er angefangen hat nickelig rumzuzanken, mein Pegida und dein Pegida, grosspurige Versprechen von Parteigründungen angekündigt aber nie gehalten und so weiter.

    Nun ist Pegida eigentlich nur noch in Dresden präsent, alle anderen Veranstaltungen sind unbedeutender als die Jahresversammlung im örtlichen Kegelclub.

    Und jetzt noch was in Frankfurt zu installieren ist unmöglich, weil die Bewegung stigmatisiert ist, und keiner wirklich Bock hat, der Erste zu sein, der dann mit den Linken und der Stadt rumzanken muss.

    Der Zug für ein bundesweites Pegida ist abgefahren, und letzendlich ist es eine Dresdner Bürgerinitiative, die auch leider auf Dresden beschränkt bleiben wird.
    Und daher wirkungslos bleibt.

  21. #19 von Politikern gehasster Deutscher (07. Feb 2017 09:28) Your comment is awaiting moderation.

    Warum???????

  22. Wenn es tatsächlich keine Flüchtlinge waren, dann machen die Aussagen und Vorhersagen des leider verschiedenen Herrn Udo Ulfkotte in seinem Buch GRENZENLOS KRIMINELL nun Sinn. Hier war die Sprache von arabisch-libanesischen mafiösen Strukturen/Klans, die sich Deutschland aufteilen!!!

    Diese Zustände scheinen erst der Anfang zu sein! Nachdem auf einem öffentlichen Platz in Frankfurt Innenstadt erst im Sommer an einem heiligen und hellichten Sonntagnachmittag mitten im großen Straßencafé des Platzes auf Leute (Milieukrieg) geschossen wurde!

  23. 1. 7 Mork vom Ork (07. Feb 2017 09:13)
    #2 Spreeathener (07. Feb 2017 09:02)
    Na da wurde doch den Opfern und der Polizei wieder ein Maulkorb verpasst.
    —–
    Ich kann noch nachvollziehen, daß die Polizei einen Maulkorb übergestülpt bekommt.
    Aber wie funktioniert daß bei den Opfern? Kriegen die Strafandrohung?
    ———

    Sorry, aber das ist ja schon etwas „naiv“. Haben sie sich einmal ein OPFER (vorher oder hinterher) angesehen, dass als Zeuge gegen eine Bande Araber vor Gericht erscheinen soll, wenn es dann noch erscheint?

    Haben Sie einmal ein Lokal gesehen, das nicht nur einmal an Silvester von 50 Kriminellen „besucht“ wird, sondern jede Woche einmal Besuch bekommt und zertrümmert wird??

    Gleichzeitig verbunden mit dem Gedanken, ob sich dort in Zukunft überhaupt noch Gäste blicken lassen werden!
    Freundliche Empfehlung: Lesen Sie einmal ein Mafiabuch, um sich allmählich auf unsere zukünftigen Lebensumstände in Deutschland einzustimmen, um behutsam ein „Verständnis“ für die traurigen Umstände zu entwickeln.

  24. Da „Irina A.“ einen Davidstern an der Halskette trägt (und diesen auch selbstbewußt zu Schau stellt), gehe ich davon aus, sie bekennt sich zu ihrer jüd. Identität und stammt aus den ehem. Sowjetrepubliken (sog. „Kontingentflüchtlinge“).

    https://www.youtube.com/watch?v=jaNLx5Tpqzw

    http://www.pi-news.net/2011/09/massengebet-in-moskau/

    Mich würde interessieren, wie sie eine vermoslemte BRD als Jüdin bewertet. Nun könnte Irina ja jederzeit nach Israel ausweichen, den neunmaldoofen „Biokartoffeln“ wird allerdings keine Heimstätte mit Mauern und Schutzwall errichtet, das genaue Gegenteil ist die Agenda Merkels und Konsorten.

  25. #30 Namenlose (07. Feb 2017 09:32)

    Bachmann ist vermutlich bezahlter Systemling. Seine Vita passt dazu wie A auf E. Vorbestraft, käuflich.
    Und z.B.: Wieso hat er das Hitlerbärtchenfake nicht sofort dementiert und Anzeige erstattet?

    Und – Bachmann ist nicht der Einzige. Auch hier treiben einige agent provocateurs ihr Unwesen. Konnte man gestern im Stürzenbergerstrang deutlich erkennen. Obacht!

  26. Bald werden wir von der verkommenen linksGrünen Lügenpresse gesagt bekommen, daß die Russen schon immer gelogen haben.

    Das „bunte“ Deutschland wird zum dunkelsten Kapitel der Republik.

  27. Es gibt ein ganz einfaches Indiz dafür, FakeNews zu entlarven: Wenn die Qualitätsmedien nicht darüber berichten, dann entspricht das der Wahrheit.

  28. #12 Namenlose (07. Feb 2017 09:19)
    Um sich als Frau in Frankfurt/Main abends richtig wohl zu fühlen, brauch man nicht aus Silvester warten.
    Da reicht es an einem beliebigen Tag zu einer beliebigen Uhrzeit entweder am HBF oder an der Konstablerwache die U-Bahn wechseln zu müssen.
    ————————–
    Meine Frau und ich verließen am Samstag gg. 22:30h die Festhalle und gingen zum Hbf Ffm. Die üblichen Verdächtigen auf dem Weg, Junkie Gesichter, die man schon vor 30 Jahren sah, weggetreten um diese Zeit.
    Leichter Regen. Beim Betreten des Hbf eine Unzahl gelber Halbwesten, Security. Am Gleis ein Junkie schlafend, weggetreten. Durchsage wegen Bettlertrupps, die stehlen.
    Der Zug leer noch, langsam sich füllend mit Fahrgästen fortgeschrittenen Alters, Festhallenbesucher sicherlich.
    In Frankfurt mag Vieles nicht stimmen, aber nicht alles ist so schlecht, wie es dargestellt wird.
    Auf dem Mythos der durch und durch bösen Stadt ritt schon Fassbinder:
    http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=2855&_ffmpar%5B_id_inhalt%5D=7419811
    Auf dieser Welle wird sich noch in 50 Jahren serven (Autokorrektur bietet „nerven“ an,passend) lassen.

  29. Es wird kein Ende nehmen. Köln war nur der Anfang. Und diese Typen mögen zwar in Ausbildung und Berufsleben nichts taugen, aber sie lernen schnell, wenn es darum geht, wie man hier zum Ziel kommt. Wir haben nur eine Chance, das zu unterbinden: Rausschmeissen, und zwar sofort. Da das aber nicht passiert, werden sich diese Dinge wiederholen, wiederholen, wiederholen…
    Die Frage ist nur, ob die Deutschen darauf mit Gewöhnung und Anpassung reagieren, oder ob ihnen eines Tages der Kragen platzt und aufgeräumt wird, dann aber mit deutscher Gründlichkeit. Auch das wird sicher nicht lustig werden.

  30. Hübsche Dame und hübsches Kettchen an ihrem Hals
    😉

    Wahrscheinlich wird sie mit ihrer Kette die schwer traumatisierten Moslems provoziert haben…da brauch sie sich nicht wundern, wenn sie angegriffen, begrapscht, ausgeraubt etc. wird. Das fällt dann wohl unter „Israelkritik“, wenn die Täter die richtige Herkunft und die wahre Religion haben.

    An alle Frauen: IMMER PFFEFERSPRAY MITNEHMEN

  31. @ #1 Besorgter:

    Genau so sieht es aus. Aber es war Frankfurt am Main, da hatte es mal den Versuch eines örtlichen PEGIDA Ablegers gegeben. Die wurden dann von der Polizei eingekesselt und von (Anti)faschisten mit Steinen beworfen. Da gab es sogar Verletzte.

    Geh mal nach FfM!

    Da leben nur noch Banker, Grünlinge, und „Zukunftsdeutsche“. Lass Sie doch ersaufen an Ihrer Weltoffenheit. Die lieben Multikulti, sie wollen und wählen es.

    semper PI!

  32. @ #46 FrankfurterSchueler (07. Feb 2017 10:03)

    Hehe, da war ich auch. Mit Mutti. War schön, ne? 😉

    Aber Festhallen Abende sind immer gut organisiert, da gibt es bezahlte Security, extra Züge und je nach Publikum Polizei vor Ort.
    Die Gefahr am Samstag war tatsächlich überschaubar, zumal es regnete.

    Aber das gleiche an einem warmen Abend, im Hellen, mit Rock-Publikum, die geneigt sind zu später Stunde noch einen durchzuziehen….

    Das hat dann auch nix mehr mit Lokalkolorit zu tun….

  33. Die „vergewaltigten“ Frauen lügen doch,
    …sagt die Polizeiführung doch selber.

    Die Polizei wusste nach eigenen Angaben bislang nichts davon, auch lägen keine Anzeigen dazu vor, wie ein Polizeisprecher der „Welt“ sagte.

    Ja kuck… Man kann nur spekulieren, was diese Frauen wirklich antreibt. Vielleicht sowas in diese Richtung:

    © DER VERDACHT: DER VERDACHT: SIND ES ZU TAHARRUSH-OPFER KONVERTIERTE DEUTSCHE SOZIALE KONSTRUKTE – ODER GAR ALS VERGEWALTIGUNGSOPFER VERKLEIDETER NAZIS, UM DIE ANSCHLÄGE DEN SALAFISTEN ANZULASTEN?

    © J.Brücher, P.Braun und G. Xanthopoulos, Bildzeitung

  34. EURO 108,50 Netto Stundenlohn !!!! Wäre das auch was für Sie !
    Dann machen sie es wie der Sudanese der den Staat mal um Euro 21.700 gebracht hat. Nach dem Gerichtsurteil muss er dafür 200 Stunden gemeinnützig arbeiten. Scheinbar kann der Richter nicht richtig rechnen oder ist es eine „Fachkraft“? Da fehlen einem die Worte ? Unsere Gerichte sind nicht einmal mehr in der Lage Gericht zu sprechen. Das soll eine Strafe sein. Das ist eine Belobigung des gesamten Gesindels.

    Gericht verhängt Bewährungsstrafe – Asylbewerber kassierte unter sieben Identitäten Geld

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/gericht-verh%c3%a4ngt-bew%c3%a4hrungsstrafe-asylbewerber-kassierte-unter-sieben-identit%c3%a4ten-geld/ar-AAmFkjk?li=BBqg6Q9&ocid=iehp

    Armes Deutschland !

  35. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/was-eine-umfrage-ueber-das-sicherheitsgefuehl-von-frauen-sagt-14859582.html

    Was nicht ins Bild passt, wird passend gemacht. Was passt nicht ins Bild?

    Dass 27 Prozent der Frauen bei einer Befragung des Instituts Infratest Dimap sagen, sie fühlten sich in der Öffentlichkeit „eher unsicher“ oder sogar „sehr unsicher“.

    Dass 34 Prozent der Frauen sagen, sie fühlten sich „in den letzten zwei Jahren infolge der Zuwanderung zunehmend unsicher“.

    Dass 62 Prozent der Frauen sagen, sie mieden „abends bestimmte Straßen, Parks oder Plätze“, und dass 36 Prozent derjenigen, die dies sagen, angeben, dies seit zwei Jahren häufiger zu tun.

    Gibt es bestimmte Gruppen, vor denen Furcht herrscht? 51 Prozent aller Befragten (Frauen und Männer) sagen: nein. 47 Prozent sagen ja, 32 Prozent geben Ausländer oder Flüchtlinge als Gruppe an, von der eine Bedrohung ausgehen könne.

    Es gebe „eine steigende Zahl nicht-deutscher Tatverdächtiger“, überproportional häufig würden „Zuwanderer aus Nordafrika“ auffällig.

    Das aber sei für Kriminologen nicht „überraschend“, weil sich die Gruppe der Zuwanderer demographisch anders zusammensetze als die deutsche Gesamtbevölkerung, heißt es relativierend mit Verweis auf junge Männer, die „selber Gewalt erlebt haben und perspektivlos“ seien.

  36. ZUM FOTO

    Trägt Irina etwa einen Davidstern?
    Das sehen Muselmanen eh nicht gern!
    Schriftfälscher seien Juden und Christen,
    dies tut der blutrünstige Koran berichten:

    DER EKLIGE KLORAN
    3;19 Wahrlich, die Religion bei Allah ist der Islam. Und diejenigen, denen die Schrift gegeben wurde, wurden erst uneins, als das Wissen zu ihnen gekommen war – aus Mißgunst untereinander. Und wer die Zeichen Allahs verleugnet – siehe, Allah ist schnell im Abrechnen.
    3;20 Und sag zu denen, die die Schrift erhalten haben und zu den Heiden: Wollt ihr (jetzt) den Islam annehmen? Wenn sie den Islam dann annehmen, sind sie rechtgeleitet./ÜBERSETZUNG AHMADIYYA: Und sprich zu jenen, denen das Buch gegeben ward, und zu den Analphabeten: „Habt ihr euch (Allah) ergeben?“ Haben sie sich ergeben(Salafiten: „Seid ihr Muslime geworden?“), dann sind sie sicher auf dem rechten Weg.
    3;21 Hast du nicht jene(Juden u. Christen) gesehen, denen ein Teil(Thora u. Bibel) von der Schrift(Koran) gegeben wurde? Sie wurden zum Buch(Koran) Allahs aufgefordert, daß es richte zwischen ihnen.
    3;65 Ihr Leute der Schrift(Juden u. Christen)! Warum streitet ihr über Abraham, wo doch die Thora und das Evangelium erst nach ihm herabgesandt worden sind? Habt ihr denn keinen Verstand?
    3;67 Abraham war weder Jude noch Christ; vielmehr war er lauteren Glaubens, ein Muslim, und keiner von denen, die (Allah) Gefährten beigesellen.
    3;68 Wahrlich, die Menschen, die Abraham am nächsten stehen, sind jene, die ihm folgen, und dieser Prophet (Muhammad) und die Gläubigen.
    3;110 Ihr (Gläubigen) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah. Wenn die Leute der Schrift(Juden u. Christen) (ebenfalls) glauben würden (wie ihr), wäre es besser für sie.

    2;140 Oder wollt ihr etwa sagen, daß Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und die Stämme (Israels) Juden oder Christen waren? Sprich: „Wisset ihr es besser oder Allah?“ Und wer ist ungerechter/frevelhafter/unrechtbegehender als derjenige, der ein Zeugnis/Offenbarung verbirgt/verschweigt/unterschlägt, das er von Allah erhalten hat!

    4;160 Weil diejenigen, die sich zum Judentum bekannten, Unrecht begingen, haben Wir ihnen gute Dinge verboten, die ihnen einst erlaubt waren, auch weil sie viele Menschen vom Wege Allahs abgehalten haben
    4;161 Die unter ihnen aber, die fest gegründet im Wissen sind, und die Gläubigen, die da an das glauben, was zu dir hinabgesandt ward und was vor dir hinabgesandt worden, und (vor allem) die, die das Gebet verrichten und die Zakat zahlen und an Allah glauben und an den Jüngsten Tag – ihnen allen werden Wir gewiß einen großen Lohn gewähren.

    Azhar, Übersetzung Islaminstitut Kairo:
    98;6 Die Ungläubigen unter den Schriftbesitzern und die Ahänger der Vielgötterei aber gehören in die Hölle, in der sie ewig bleiben. Sie sind die schlimmsten Geschöpfe.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    (Anm. d. mich)

  37. 1. 39 Bin Berliner (07. Feb 2017 09:54)
    Warum äußern sich Betroffene erst jetzt???
    Schon irgendwie merkwürdig……

    ———
    Für Sie bitte auch noch einmal:

    Sorry, aber das ist ja schon etwas „naiv“. Haben sie sich einmal ein OPFER (vorher oder hinterher) angesehen, dass als Zeuge gegen eine Bande Araber vor Gericht erscheinen soll, wenn es dann noch erscheint?

    Haben Sie einmal ein Lokal gesehen, das nicht nur einmal an Silvester von 50 Kriminellen „besucht“ wird, sondern jede Woche einmal Besuch bekommt und zertrümmert wird??

    Gleichzeitig verbunden mit dem Gedanken, ob sich dort in Zukunft überhaupt noch Gäste blicken lassen werden!

    Freundliche Empfehlung: Lesen Sie einmal ein Mafiabuch, um sich allmählich auf unsere zukünftigen Lebensumstände in Deutschland einzustimmen, um behutsam ein „Verständnis“ für die Umstände zu entwickeln.

  38. 54 Longrunner (07. Feb 2017 10:18)

    #37 merkel.muss.weg.sofort Die „alternativlose“ Alternative zur Verbrecherin Merkel wurde ja bereits vorgestellt: Kapo „Schulzi“. Läßt sich ein Volk eigetlich noch deutlicher verarschen?

    …abwarten.
    Man hat bei den Umfrageinstituten in den USA gesehen, dass die Befragten nicht immer die Wahrheit über ihr Wahlverhalten angaben. Es wurde seltener Trump genannt, als dann hinterher gewählt. Das könnte ebenso in Deutschland laufen. Forsa & Co. , die sowieso schon heftig an der Propaganda-Schraube drehen bekommen dann noch zusätzlich auf ihre Fragen falsche Antworten. …Und so überholt dann die Kapo-Schulz-SPD die Staatsratsbrigaden-Merkel-CDU. …und hinterher, am Wahlabend, sieht man dann endlich mal wieder versteinerte Apparatschik-Gesichter.

  39. #59 jeanette (07. Feb 2017 10:31)

    Nur mal eine Gegenfrage:
    Was würden Sie persönlich als Opfer tun?
    37 Tage schweigen?

  40. #51 Namenlose (07. Feb 2017 10:09)
    @ #46 FrankfurterSchueler (07. Feb 2017 10:03)
    Hehe, da war ich auch. Mit Mutti. War schön, ne?
    ———————————
    Es war wunderbar, bis auf das Publikum, das sich nicht an die Pausenregeln hielt. Die Einblendungen der Zuspätkommenden, wunderbar.
    Rieu ist durch und durch Europäer, was seine Musiker angeht, aber auch seine Musik.
    Man spürt Europa, seine Kultur in der Musik, die von Tschaikowsky im Osten bis zu Rodrigo im Westen geht.
    Niemals hat der Orient so etwas zu Stande gebracht, wie Ravel in seinem Bolero, oder auch Strauß mit seinen Walzern.
    Ein Freund sagte, dass Rieu nur minderer Qualität sei, nicht zu vergleichen mit Anna Sophie Mutter, er populistisch sei.
    Ja, er ist populistisch, er bringt die Musik an die Vielen heran, an diese Leute, die im Saal waren und die sich an ihr erfreuten. Ich zahlte 45€ inklusive RMV Ticket.
    Bsp. Elbphilharmonie Preise:
    http://www.viagogo.de/Hamburg/Elbphilharmonie-Karten/_V-24416/NDR-Sinfonieorchester-Karten
    Der Steuerzahler ausgepresst, Preise, die keine Sau bezahlen kann, das ist hohe Kunst.
    Populistische Musik ist heute die, die die Lücke füllt zwischen hoch subventioniertem 12 Ton Unklang und übler Kreischmusik der Röhren heute.

    Rieu ist ein Populist des wahren Europäischen. Meine Frau und ich lieben ihn und genossen den Abend. Wieviel Zuwanderer, die Asiaten ausgenommen, waren zu sehen? Nullinger.

  41. #60 wolaufensie

    Leider sind diese Internet-Befragungen alles andere als repräsentativ. Denn viele Wähler beziehen ihre Weltsicht ausschließlich aus dem bedruckten Papier der Lügenpresse.

    Ich rechne auch weniger mit Wahlfälschung (das sowieso!), sondern mit der Bräsigkeit, Dickfelligkeit und Trötenhaftigkeit des dummen deutschen Stimmviehs.

  42. . 40 Longrunner (07. Feb 2017 09:56)
    Da „Irina A.“ einen Davidstern an der Halskette trägt (und diesen auch selbstbewußt zu Schau stellt), gehe ich davon aus, sie bekennt sich zu ihrer jüd. Identität und stammt aus den ehem. Sowjetrepubliken (sog. „Kontingentflüchtlinge“).
    https://www.youtube.com/watch?v=jaNLx5Tpqzw
    http://www.pi-news.net/2011/09/massengebet-in-moskau
    —————-

    Man geht aber nicht davon aus, dass Sie behaupten könnten die Kerle wären in diesen Szene-Laden eigens wegen „IRINA“ gekommen? Wären von Irinas Stern von weitem animiert worden? Oder hätten den Stern schon vorher „ausspioniert“ und sich dann an Silvester verabredet?

    Egal wo Irina hingeht! Irgendwo muss sie bleiben! In Israel ist es tatsächlich dort sicherer??

    Wir sitzen alle in einem Boot!

    WIR SIND DAS BOOT nicht die „Flüchtlinge“! Die Flüchtlinge sind die FLUTWELLE!

  43. #57 Longrunner (07. Feb 2017 10:29)
    Apropos „Kontingentflüchtlinge“: Britische Juden wollen unbedingt in Merkel’s Hellwhole, aber nicht etwa wegen der Moslems in GB!

    —–
    Passt doch gut zu ZDJ, Kahane und co., die finden Moslembereicherung ja auch ganz dufte.

  44. Am 24.09.2017 ist Zahltag für all das, was und die gegenwärtige Führung angetan hat. Es gilt diese Chance nicht zu verpatzen. Das Verständnis für die deutsche Staatlichkeit muss wieder bonum commune darstellen und zwar im Inland und eben nicht in Afrika, Eurasien oder Asien!

    Längst werden Deutsche Steuergelder überall verteilt, während in Deutschland alles zerfällt. Diejenigen, die das zu verantworten haben, dürfen nicht länger öffentliche Ämter bekleiden, sie müssen sanktioniert werden. Als Steuzerzahler wollen wir endlich gefragt werden, dafür braucht es offensichtlich einen Wechsel der Führungsmannschaft.

  45. #64 jeanette

    Wahrscheinlich hat sie die Horden mit ihrem Kettchen „provoziert“. Man könnte sich allerdings auch gleich ’ne Kippa aufsetzen.

    http://www.pi-news.net/2009/04/israel-fahnen-abhaengen-rechtmaessig/

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/antisemitische-angriffe-in-berlin-juedische-schule-empfiehlt-die-kippa-zu-verbergen/7075472.html

    Ob wir „alle in einem Boot sitzen“, wird sich spätestens dann erweisen, wenn wir damit vor Überladung absaufen – und Israel in seiner Nußschale frohgemut davonpaddelt.

  46. @ #5 Jakobus (07. Feb 2017 09:09)

    „Unser Land wird versiffen, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ –

    Katrin Göring-Eckhardt, Rede zur Invasorenwelle im November 2015 auf dem Parteitag der Grünen, frei zitiert von mir.

  47. #64 jeanette (07. Feb 2017 10:45)
    Wir sitzen alle in einem Boot!
    WIR SIND DAS BOOT nicht die „Flüchtlinge“! Die Flüchtlinge sind die FLUTWELLE!
    ——————————
    Und das Boot hat einen Namen „Titanic“, denn die „Verantwortlichen“, damals wie heute, schauen nicht auf die realen Gegebenheiten, sondern haben andere Ziele im Kopf, denen sie alles unterordnen. Letztlich werden sie, wie der Kapitän der Costa Cordalis, die ersten sein, die in die Rettungsboote springen und sich abseilen.
    Die ÖR GEZ „Orchestrions“ werden dazu ihr ewig gleiches Lied der Beruhigung der Massen spielen.

    Der Unterschied zur Titanic besteht vielleicht darin, dass die Besatzung, Politiker, Gewerkschaften, Kirchen, Medien selbst die Lecks in die Bordwand schlagen, den sie sind Grenzen und Grenzen sind schlecht.

  48. Sieht so aus, als sollte was vertuscht werden. Gestern war in der Faz noch ein Interview mit Jan Mai über die Silvesternacht. Das ist heute verschwunden:
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/spaete-vorwuerfe-uebergriffe-in-der-silvesternacht-auf-der-fressgass-14859299.html

    Der Gastronom wurde gefragt, warum er sich erst so spät gemeldet hat ?
    Antwort: Hat sich über Polizei geärgert, die sagte, es swi nichts passiert. Außerdem hätte er Angst, seine Bar First in verliere ihren Ruf und er damit Gäste.
    FaZ Frage: Warum haben sich die Frauen nicht gemeldet ?
    Mai: Sie sagten:Ihnen würde eh nicht geglaubt und den Tätern passiere nichts.
    Dann wurde Mai von der FAZ gefragt, ob er mit der AfD sympathisiere.
    Antwort: Nein, mit denen will ich nichts zu tun haben,

    Warum ist das Interview in der Faz nicht mehr zu finden ? Komisch. Soll hier was vertuscht werden ?

  49. #56 kalter Zorn (07. Feb 2017 10:24)
    OT – Könnten die Franzakken so ein paar Polizisten nach Germoney schicken?

    https://www.rt.com/news/376393-french-policemen-rape-baton/

    Denke von denen haben wir mehr als genug, um sie zu Polizisten auszubilden.
    Die Religionszugehörigkeit dieser Polizisten wird ja nicht genannt, im Internet nimmt man aber unterschwellig wahr, dass es sich um Anhänger der Friedensreligion gehandelt habe.

  50. @ #63 Longrunner (07. Feb 2017 10:44)

    Ich rechne auch weniger mit Wahlfälschung (dies eh), sondern vor allem mit der Gutmütig- u. Schwerfälligkeit des belogenen, betrogenen, umerzogenen, gehirngewaschenen deutschen Stimmviehs.

    🙁

  51. #65 Ritterorden

    Hab mich wohl geirrt: Auch die beiden Herrn sehen den Pass nur als Symbolhandlung „gegen den Brexit“. Nach Merkelland zu gehen, scheint ihnen keine wirkliche Alternative. Allerdings stellt es die WELT so dar, als ob die Herrn „Deutsche“ werden wollten. Man vermeidet, dazuzusagen, daß es hier gar nicht um Einbürgerung geht.

  52. Merkel oder Schluz = Teufel/Beelzebub oder Pest/Cholera!

    Daher brauchen wir eine NEUE STRATEGIE:
    GENERALSTREIK, von Mund-zu-Mund weitergetragen!

    So lange GENERALSTREIK, bis die Masseneinwanderung aufhört und die Rückführungen abgeschlossen sind!

    GENERALSTREIK!

  53. „Das waren aber keine Flüchtlinge“

    Was die für eine Rechtfertigung halten ist in Wahrheit nichts anderes als ein weiteres Argument gegen Zuwanderung aus dem islamischen Raum. Die Täter waren vielleicht in Deutschland geborene Muslime, die in einer der heimischen Parallelgesellschaften aufgewachsen sind. Was wird dann wohl mit den 2 Millionen „Flüchtlingen“ aus dem selben Kulturkreis passieren?

  54. was ich allerdings überhaupt nicht verstehen kann, dass die belästigten Gäste nicht selbst die Polizei mit ihren Handys gerufen haben, oder waren deren Handys alle an der Garderobe abgegeben worden ????? Wer hat darauf die Antwort????

  55. Ich bewundere ja Sven Liebich, der vor allem in seiner Stadt Halle für Aufruhr sorgt. Mit Satire gelingt es ihm neuerdings sich Gehör zu verschaffen. Obwohl er gegen Flüchtlinge ist schafft er es mit Satire unbehelligt gegen Flüchtlinge zu demonstrieren. Hier mal ein kurzes Video zum Anschauen. Dieses ist Teil 6, die anderen Teile findet ihr auch bei Youtube.

    http://youtu.be/5L01gJX0pj0

  56. #56 Union Jack (07. Feb 2017 10:21)
    #52 deruyter (07. Feb 2017 10:12)

    Hauptbahnhof Dortmund
    Mann belästigt 17-Jährige und bricht ihr die Nase

    Wahnsinn! Absoluter Wahnsinn! Dem (Täter) passiert auch nichts.
    =======================================================

    Natürlich nicht. Ein Verbrecher in schwarzer Robe wird dem Neger Schadenersatz zusprechen, weil ihn das Mädchen so heftig mit ihrer Nase angegriffen und an der Hand verletzt hat. Der Deutsche Rassist, der das Mädchen bei ihrer abscheulichen, rassistischen und fremdenfeindlichen Tat unterstützt hat, wird ebenfalls schwerste Strafen zu erwarten haben.

    Die ‚BRD‘-Schandjustiz™ wird ihrem Ruf wie stets alle Ehre machen!

  57. Da werden Menschen mit schädlicher Kultur geholt die Schaden anrichten, die Kultur darf aber nicht schädlich sein weil alle Kulturen gleich sein müssen also darf es den Schaden nicht geben. Wer sich beschwert weil er nicht am allgemeinen ideologischen Realitätsverlust leidet wird als „abgehängt“ bzw geistig minderbemittelt dargestellt. Die antideutsche Multikultiideologie ist eine Geisteskrankheit die sich zum Dogma erhebt und geistig gesunde Menschen also Kritiker für zurückgeblieben bzw. geisteskrank erklärt.

  58. 1. 63 Mork vom Ork (07. Feb 2017 10:39)
    #59 jeanette (07. Feb 2017 10:31)
    Nur mal eine Gegenfrage:
    Was würden Sie persönlich als Opfer tun?
    37 Tage schweigen?
    —————-

    Ich würde sofort zur Polizei gehen! Das habe ich schon öfter getan!

    Kommt es zu einer Verurteilung der Strolche dann müssen die eine Strafe bezahlen, und von der Strafe sehen Sie also sog. OPFER keinen Cent, das Wort OPFER nicht umsonst. Das Geld wandert in die Staatskasse!

    A B E R: wenn ich kleine Kinder zuhause hätte würde ich mir das sehr gut überlegen, wahrscheinlich bleiben lassen! – Das habe ich auch schon getan (bleiben gelassen)! Ein Polizist war damals wütend kam noch zu mir nachhause wollte mich überreden, die Anzeige aufrecht zu erhalten, ihm hatten sie mal fast ein Auge rausgeschlagen und der war bedient. Ein älterer Beamter bestätigte mich eher es besser bleiben zu lassen (Anzeige fallen gelassen zu haben). Ich hätte „Lehrgeld“ bezahlt. Es hätte noch schlimmer kommen können.

    Bei einer Gerichtsverhandlung wird meistens die Adresse publik!

    Von alle dem was ich „bereichernd“ erlebt habe könnte ich ein Buch schreiben. Aber kein Verlag würde es drucken!!! Denn das wäre sicher politisch wenig korrekt und die linksorientierten Verleger würden es nicht einmal mit spitzen Fingern anfassen, sie wollen sich schließlich nicht ihren gutmenschlichen Ruf ruinieren!

    Heute würde ich alles anzeigen. Heute könnten sie mich alle einmal kreuzweise. Sie sollen alle kommen. Zu mir direkt in die Wohnung ich warte!!! Aber nicht draußen lauern, hier reinkommen zu mir. Dann gibt es eine schöne Begrüßung! Eine Keule steht schon bereit!

  59. unser Land
    soll sich
    andern:
    wie wäre
    es mit Gruppensex
    mit Flüchtlichen
    auf dem Parteitag.
    „Ich freu mich drauf!“

  60. 2. . 63 Mork vom Ork (07. Feb 2017 10:39)
    #59 jeanette (07. Feb 2017 10:31)
    Nur mal eine Gegenfrage:
    Was würden Sie persönlich als Opfer tun?
    37 Tage schweigen?
    —————-

    Jeder muss es selbst wissen. Was für den einen gut geht kann des anderen Unglück bedeuten.

    Man kann nicht zu jemandem sagen: Zeige die an!

    Manche können es nicht. Und manche können es nicht immer. Da kommt es auf die Umstände an.

    Niemandem kann man diese Entscheidung abnehmen.

  61. @ #84 machmalwas (07. Feb 2017 11:39)
    was ich allerdings überhaupt nicht verstehen kann, dass die belästigten Gäste nicht selbst die Polizei mit ihren Handys gerufen haben, oder waren deren Handys alle an der Garderobe abgegeben worden ????? Wer hat darauf die Antwort????
    ————-

    Die Antwort ist ganz einfach:

    Es gibt nervige Diskussionen mit der Polizei am Telefon dann, wenn noch nichts konkret passiert ist. Also die Bedrohung alleine reicht überhaupt nicht aus.

    Wenn dann was passiert ist, entscheidet die „Schwere“, ob und wann Polizei vorbeikommt.

    Beim Schubsen, „Grabschen“, Gesichtabschlecken o.ä. kann man lange warten, bis jemand kommt.

    Bei einer Prügelei geht es etwas schneller, aber bis Polizei da ist, sind die Täter weg.

    Davon abgesehen, hat die Polizei nicht mehr genügen Kapazität, um immer gleich zu kommen.

    Es gibt genug Schilderungen von Betroffenen, die dies belegen.

    Im Zweifel ist es effektiver, sein Notwehr-Recht konsequent und emotional rücksichtslos wahrzunehmen.

    Wir müssen uns endlich auf unser WIR besinnen, darauf, das Deutschland uns, also dem deutschen Volk, gehört.

    Der illegale Eindringling muss Angst haben, Einheimische anzugreifen. Nur so wird er sie in Ruhe lassen.

    Wir haben das Recht zur Notwehr, §32 StGB.
    Wir haben das Recht, ein Tierabwehrspray dabei zu haben.
    Wir haben das Recht, in Gruppen unterwegs zu sein.
    Wir sind nicht verpflichtet auf die Polizei zu warten.

  62. @jeanette

    Vor Allem sollten die Deutschen wieder lernen zusammenzuhalten. Dabei sollten persönliche Animositäten hinten angestellt werden. Es ist egal, ob mein Nachbar, den ich nicht so sympathisch finde, angegriffen wird oder eine mir unbekannte Frau mit einem Kind – man sollte sich SOFORT zusammentun und ihnen helfen und diesen Kreaturen auf die Fresse hauen.

  63. Alleine die Polizei will mal wieder nichts gesehen haben und dementierte zugleich: „Das waren aber keine Flüchtlinge“.

    ———

    Nein es waren Merkellinches krimineller Abfall

  64. #92 jeanette (07. Feb 2017 12:05)

    Ich kann das auch vollkommen nachvollziehen, daß man es sich dreimal überlegt, Anzeige zu erstatten. Vor allem, wenn man Kinder hat.
    Gut, daß Sie das hier aufgeschrieben haben.
    Aber wir dürfen nicht mehr schweigen und die Opfer sollten zu Wort kommen.
    Das alles ist ein Krieg. Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen, denn dann machen wir uns in irgendeiner Form mit schuldig.
    Es ist eine verdammt schwere Zeit.

  65. #88 johannB (07. Feb 2017 11:45)
    Nicht vergessen:

    Der Kölner Polizeibericht zur Silvesternacht 2016:

    Wie im Vorjahr verliefen die meisten Silvesterfeierlichkeiten auf den Rheinbrücken, in der Kölner Innenstadt und in Leverkusen friedlich. …

    Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3214905

    ———–
    Ja, wenn die Politik, Justiz und Polizei diese Ereignisse als friedlich einstuft, möchte ich doch mal die Berichte sehen, die unter „Streng Geheim“
    oder nur für „Höhere Beamte “ laufen !
    Auch die plötzlich Vermehrung von 1000 auf 2000 Nafri ist bemerkenswert, der Bürgerkrieg hat schon längst begonnen !

  66. Aber was ich nicht nachvollziehen kann, ist, wenn man von einem Bereicherer vergewaltigt wurde (Silvester 2015) und die ganze Familie das als Einzelfall abtut und weiterhin links und grün wählt und sich in der Antifa organisiert.
    In meinem – jetzt ehemaligen – guten Bekanntenkreis passiert.

  67. 1. 84 machmalwas (07. Feb 2017 11:39)
    was ich allerdings überhaupt nicht verstehen kann, dass die belästigten Gäste nicht selbst die Polizei mit ihren Handys gerufen haben, oder waren deren Handys alle an der Garderobe abgegeben worden ????? Wer hat darauf die Antwort????
    ¬——————–
    In der HR Hessenschau sagte der Besitzer die Gäste hätten die Polizei gerufen. Da bin ich auch sicher. Aber bis die endlich kamen waren die Kerle sicher schon wieder verschwunden mit den Mänteln der Silvestergäste! Toll Frohes Neues Jahr kann man nur wünschen!

  68. Man war sicher froh, dass die Idioten weg waren und wollte sich nicht noch Silvester total verderben lassen! – Die Polizei steht da , Strolche weg! Was soll da noch kommen?
    Im dem Lokal verkehren ja keine Blöden, auch keine mit politischen Ambitionen, sondern Leute, die Silvester feiern wollten!

  69. Egal wer mir unter den Rock gegrabscht hätte, an Silvester hätte ich mich nicht auf die Wache gehockt und langen Protokollen assistiert!

    Vor allen Dingen wenn sie verschwunden waren und keine Aussicht besteht sie je wieder einzufangen.

  70. Aktuell wird ja wieder über Trump hergezogen, weil der mit vollem Recht behauptet, dass in Europa Terroranschläge von den Medien unterdrückt werden.
    Um Terror auszuüben muss nicht explizit jemand sterben.
    Siehe eben dieser Vorfall, oder eben Köln, was nur durch massivsten Polizeieinsatz verhindert wurde.
    Maria L war auch so ein Fall, der der Ard zu regional war, um das überhaupt zu bringen.
    Die Engländer wollen, wie ja damals bei Wilders auch, dass der nicht vor deren Parlament spricht. Mit der hanebüchenen Begründung, nur neutrale Positionen dürften. Nur seltsam, Billyboy Klingon, Osama und vielleicht ehemals sogar Carter durften dort quatschen, Es würde mich auch nicht wundern, wenn Arafat mal eine Bühne gegeben wurde. Der würde jedenfalls gut in die Riege dieser „neutralen“ Staatsmänner passen.

    #15 D3plorator; Klar, aber wehe, er wird dieser Verantwortung gerecht, indem er nur klar erkennbare Deutsche in seine Kneipe lässt, dasnn ist das Geschrei der LRG gross.

    #24 Union Jack; Und wo ist jetzt dieses abgewandelte Titelbild, das angeblich so ekelhaft ist? Das Speigel Cover geht aber wohl völlig in Ordnung, das ist dann weder beleidigend noch sonstwas. Typisch Lügenpresse halt. Wie damals Charlie Hebdo, wegen Mo-Karikaturen wurden wimre 12 Leute umgebracht.
    Sehr viel ekelhaftere Karikaturen über Christen,
    wurden zwar natürlich auch mit bösen Briefen beantwortet, passiert ist aber keinem der Leute auch nur das geringste.

  71. #100 Thomas_Paine

    „DEUTSCHLAND UNTERSUCHUNG DER POLIZEI
    Köln ist ein Magnet für junge arabische Männer“

    Kölner Karnevals-Stars protestieren gegen AfD-Parteitag

    http://opposition24.com/koelner-karnevals-stars-afd/301910

    Es wird Köln sehr hart treffen bis die da vielleicht aufwachen. Man muss es leider so hart sagen, je mehr sich der Ab… in einer Stadt zusammenrottet, desto sicherer sind die anderen Städte. Mir tun nur die normalen Kölner leid.

  72. IHR deutschen WOLLT das so.
    IHR werdet merkel wieder wählen.
    IHR habt euch abgeschafft.

    ICH habe kein mitleid mit euch!

  73. Ich glaub das unbedenklich, daß es sich nicht um sogenannte „Flüchtlinge“ handelte.

    Die Bestandsorientalen im Land sorgen schon genug für Stimmung, die „Schätze“ sind allenfalls das i-Tüpfelchen.

  74. § 258a
    Strafvereitelung im Amt

    (1) Ist in den Fällen des § 258 Abs. 1 der Täter als Amtsträger zur Mitwirkung bei dem Strafverfahren oder dem Verfahren zur Anordnung der Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) oder ist er in den Fällen des § 258 Abs. 2 als Amtsträger zur Mitwirkung bei der Vollstreckung der Strafe oder Maßnahme berufen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

    (2) Der Versuch ist strafbar.

  75. Ein Kahn dessen Deck unter Wasser liegt ist noch lange kein U Boot. Sondern bald ein Wrack. So wie das besetzte Deutschland genannt BRD GmbH!!!

  76. Silvester 2015: Landesweit „sexuelle Übergriffe“ (Umzingeln der Opfer, beleidigen, anspucken, in Scheide und Anus greifen) und Vergewaligungen auf öffentlichen Plätzen von Frauen und Mädchen. Das älteste weibliche Opfer war 62 Jahre!
    Es sind eure Töchter, Schwestern, Freundinnen und Mütter, ihr Feiglinge! Viele der Opfer waren in männlicher Begleitung, die aber verteidigungsunfähig, und wenn sie linke deutsche Gendermänner waren, wohl auch verteidigungsunwillig waren. Die Waschlappen haben für ihre eigene Verschonung doch feige und ehrlos ihre Frauen feilgeboten! Tausende dieser Verbrechen gegen die Ehre und die sexuelle Selbstbestimmung der Frauen sind angezeigt worden. Verurteilungen: ganze 6! Fast alle auf Bewährung. Die ehrlose linke Presse hat dann – auch dazu waren sie selbst wieder zu feige – ihre Medienhuren vorgeschickt und auf die weiblichen Opfer gehetzt, ihr Leid verhöhnen lassen, den Opfern „Rassismus“ vorgeworfen, weil sie sich die Arroganz anmaasten, Araber nicht ranzulassen. Sie waren den Stalinorgeln und Arabern nicht „offen“ und „tolerant“ genug! Das sollte für Sibiren wohl reichen!
    Silvester 2016: Tausende Männer der gleichen Tätergruppe laufen hochaggressiv auf den alten Tatorten wieder auf. Das ohnehin massive Polizeiaufgebot braucht WIEDER, NOCHMALIGE Verstärkung um die wenigen Frauen, die sich überhaupt noch rausgetraut haben, zu schützen. Die Täter haben dieses Silvester also woanders ihre Taten gegen Frauen begangen. Die eingeschüchterten Frauen, die wissen, dass der Staat nicht gewillt ist, ihre Ehre zu verteidigen, verzichten inzwischen auf Anzeigen, über die ihre Peiniger – ganz nebenbei – ja auch ihre Adressen rauskriegen! Eine Anzeige kann also auch bedeuten, dass die Araberhorde anschließend vor der Haustür lauert. Die Frauen schweigen also inzwischen gedemütigt, allein gelassen und verängstigt. Die linke Mainsteampresse schweigt zufrieden. Die Politik sowieso. Hoffentlich haben die Hoenesse dieses Landes inzwischen genug billige ausländische „Facharbeiter“, die ihnen ihre Würstchen für einen lächerlichen „Lohn“ am Fließband einpacken.
    Die HochverräterInnen dieser Regierung, die Medienhuren, die Verschleuderer des Volksvermögens, die, die die Frauen zum Abschuss freigegeben haben, gehören endlich vor ein Gericht und verurteilt!!!!!

    Einer wie Trump hätte wohl folgendes getan: Sofort nach Bekanntwerden der Straftaten gegen Frauen großflächige Razzien in Flüchtlingsheimen, No-go-areas und den Arabervierteln. Dann Verhaftungen der Tätergruppen. Am nächsten Tag Massenabschiebungen von jungen Marokkanern, Algeriern, Tunesiern etc. Vor Kameras! Bewacht und abgeführt von schwerbewaffneten Soldaten. Bilder davon in den Hauptnachrichten! Sippenhaft! Massenhafte Abschiebungen dann auch anderer arabischer Gruppen, zuvorderst all jene, die ihre Pässe an den Grenzen „verloren“ haben; denen, die hier seit Jahren Sozialhilfe schmarotzen; denen, die hier auch nur durch kleine Diebstähle aufgefallen sind und unnütze Gestalten wie Salafisten und Imame. Alle RAUS!
    So hätte reagiert werden müssen und nicht anders!
    Aber die geliebte große Vorsitzende, die es selber zu Kindern nicht genbracht hat nimmt jedes Verbrechen ihrer Gäste billigend in Kauf. Betrifft sie schließlich nicht persönlich. Muss bei Dunkelheit ja auch nicht allein durch U-Bahn Unterführungen. Ihre Welt ist sicher! Vielleicht schüttelt sie den Kriminellen ja bald wieder – wie dem „Ehrenmann“ Hoeness – nach der Verurteilung öffentlich, demonstrativ und herzlich die Hand? Herr Maas grinst über die Verbrechen gegen Frauen in die Kamera, Göring-E. tanzt ihren Doppelnamen und Claudia Roth umarmt bekifft die Bäume, weil sich für sie nicht mal ein Ziegenhirt aus Anatolien auf der Domplatte fand.

  77. Tja, „Frankfurzer Schule“ und Joschi Fischer war gestern, –

    Heute herrscht der mohammedanische „Pflasterstrand“.

  78. Ist es wieder so weit? Kann man den Frankfurter Behörder einen knallharten Anitisemitismus unterstellen?

  79. „Alleine die Polizei will mal wieder nichts gesehen haben und dementierte zugleich: „Das waren aber keine Flüchtlinge“
    Stimmt.
    Es waren keine Flüchtlinge, sondern Ficklinge.
    Weg mit dem Zeugs.

  80. https://www.merkur.de/lokales/starnberg/herrsching-ort28808/mann-belaestigt-18-frauen-in-s8-nach-herrsching-7372403.html
    Ein 23-Jähriger hat in einer S-Bahn der Linie 8 zwischen Herrsching und Flughafen etliche Frauen sexuell belästigt. Er griff seinen Opfern zwischen die Beine und hielt sie fest. Dank der Videoaufnahmen konnten die Ermittler nicht nur die Tat verfolgen, sondern bekamen auch ein Bild des Täters. Bei einer polizeiinternen Fahndung erkannte ein Beamter den Mann: ein 23-jährigen Eritreer, der in einer Asylunterkunft im Landkreis Starnberg lebt. Die Beamten fanden bei der Durchsuchung prompt die Kleidung, die der 23-Jährige in der S-Bahn bei der Tat trug. Der Mann sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

  81. Ca. 50% aller Wähler sind Frauen, was aber wählen sie? Wenn die etablierten Parteien den Machtverlust fürchten müssten, wäre das Problem schnell beendet.

  82. 1971 titelte der STERN:
    „Wie haben abgetrieben!“ und es hieß
    „Mein Bauch gehört mir“

    In der Folge wurden bis heute Millionen wehrloser Föten getötet.

    2017, 45 Jahre später(!) versuchen die Frauen,

    deren Geschlechtsgenossinnen pulkweise euphorisch die notg@ilen Jungmänner an den Bahnhöfen wellkomm geheißen haben,

    nach den Credi
    „Mein Körper gehört mir“,
    „eine Armlänge Abstand“,
    „Nein heißt nein“

    verzweifelt wenigstens ein Minimum an Selbstbestimmtheit über sich zu bewahren.

    Zweierlei „Willkommenskultur“:
    die eigenen Babys wurden und werden ermordet,
    die Migranten werden freudig begrüßt und vollversorgt.

    Zwei schrecklich einander zugeordnete Symptome derselben zugrundeliegenden Krankheit – eine ethisch/moralisch völlig verkommene Gesellschaft.

    Ob eine solche noch eine Zukunft in positivem Sinn haben kann, mag jeder für sich bewerten…

  83. Bei den linksversifften Gutmenschen wird bestimmt davon ausgegangen das die Vorfälle nur ausgedacht sind,um die Nafris in ein schlechtes Licht zu drücken.

  84. Und der Michel schweigt immer noch. Schweigt und schweigt und schweigt . . . wie erbärmlich!

  85. Es wurde also wieder gelogen.

    Die Presse von Ard über Faz/Taz bis Zeit und ZDF haben eine unendlich lange Spur an Lügen hintersich gelassen

    Der Teuro-Euro, die Afgahnistan Lüge, die Kosovo-Ausschwitz-Lüge, die Arbeitskräft-Flüchtlingslüge, etc, etc

    Erstaunlich, dass einge Bürger diesen Schmarrn immer noch aufzunehmen bereit sind.

  86. #61 jeanette (07. Feb 2017 10:31)
    1. 39 Bin Berliner (07. Feb 2017 09:54)
    Warum äußern sich Betroffene erst jetzt???
    Schon irgendwie merkwürdig……

    Sorry, aber das ist ja schon etwas „naiv“. Haben sie sich einmal ein OPFER (vorher oder hinterher) angesehen, dass als Zeuge gegen eine Bande Araber vor Gericht erscheinen soll, wenn es dann noch erscheint?
    Haben Sie einmal ein Lokal gesehen, das nicht nur einmal an Silvester von 50 Kriminellen „besucht“ wird, sondern jede Woche einmal Besuch bekommt und zertrümmert wird??
    Gleichzeitig verbunden mit dem Gedanken, ob sich dort in Zukunft überhaupt noch Gäste blicken lassen werden!
    Freundliche Empfehlung: Lesen Sie einmal ein Mafiabuch, um sich allmählich auf unsere zukünftigen Lebensumstände in Deutschland einzustimmen, um behutsam ein „Verständnis“ für die Umstände zu entwickeln.“

    Gebe Ihnen zu 100% Recht.
    Aber Wegducken und Nichtstun sind auch
    keine Lösung.

Comments are closed.