Bildunterschrift: Demokratietestende Graswurzelbewegung versus steuerfinanzierter Kunstrasen.

Seit einiger Zeit gibt es an Sonntagen in deutschen Großstädten wie Frankfurt am Main (Foto), Berlin und anderen eine neue Bewegung, die sich dort auf den Straßen und Plätzen manifestiert. Die Zahl der Menschen, die sich bei den Kundgebungen von „Pulse of Europe“ (Puls von Europa, im weiteren Text kurz: PoE) beteiligt, ist schnell gewachsen und wächst weiter. Wer sich an dem Bekenntnis zur EU und einem möglichst umfassend vereinten Kontinent beteiligt, muss keinen Antifa-Terror fürchten, ist unter lauten gutmeinenden Leuten und kann sicher sein, in allen Medien gelobt und stark beachtet zu werden.

(Von Wolfgang Hübner)

Es wäre falsch, den meisten Teilnehmern von „PoE“ aufrichtige Motive bei ihrer Sorge vor einem weiteren Auseinanderbrechen der EU nach dem Brexit, vor der Stärkung nationalstaatlicher Bewegungen sowie der Konjunktur sogenannter „rechtspopulistischer“, EU-kritischer Bewegungen schlichtweg abzusprechen. Europa war schließlich lange genug ein blutgetränkter Kriegsschauplatz. In diese Vergangenheit will niemand mehr zurück, übrigens auch die Kritiker von „PoE“ nicht. Und viele Menschen wissen es zu schätzen, keine Grenzkontrollen mehr passieren zu müssen oder im Euro-Raum kein Geld mehr in eine Fremdwährung tauschen zu müssen.

Eine Teilnehmerin in Frankfurt wird mit der Aussage zitiert: „Mir ist wichtig, dass Europa bestehen bleibt, und das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Es ist für uns wie der Kirchgang geworden – und im Moment ist das hier wichtiger.“ Europa ist für diese Frau und viele andere Teilnehmer offenbar eine Art Zivilreligion, die Kundgebungen also eine Art Dienst am weltlichen Götzen „Europa“ statt Gottesdienst in leeren Kirchen.

Das ist einer näheren Betrachtung wert. Der Wunsch, Europa möge bestehen bleiben, setzt allerdings stillschweigend die Gleichsetzung der EU mit Europa voraus. Doch nicht nur EU-Nichtmitglieder wie die wohlhabenden Demokratien Schweiz und Norwegen, das so vielfaltfreie wie vitale Island, sondern demnächst auch die einstige Weltmacht Großbritannien mit jahrhundertealter, ungebrochener parlamentarischer Tradition stehen abseits der EU. Und auch das gewohnt autoritär geführte, doch tief in der europäisch-christlichen Kultur verwurzelte Russland (zumindest bis zum Ural) mit riesiger Landmasse und der mit Abstand größten Bevölkerungszahl gehören zu Europa; die Ukraine, Weißrussland sowie einige Balkanstaaten nicht zu vergessen.

Wer Europa beschwört, aber eigentlich nur die EU meint, mindert zumindest seine Glaubwürdigkeit. Doch richtig gefährdet wird diese durch die Unterschlagung einiger sehr realer Fakten: Die heutige EU, einst als Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) in Rom von sechs Staaten, darunter die Bundesrepublik Deutschland, gegründet, war und ist im Kern das, was ihr ursprünglicher Name auch kündete – eine Wirtschaftsgemeinschaft zum Zweck gegenseitigen Vorteils in einer Welt mit inzwischen starken ökonomischen Konkurrenten wie den USA, China und Japan.

In der EU selbst ist nach dem Abgang der Briten als wirtschaftsstärkster und bevölkerungsreichster Staat eindeutig Deutschland die dominante Macht und – wenngleich unlustige und an heuchlerischem Hypermoralismus leidende – Führungsnation. Diese Tatsache wird von der deutschen politischen Klasse gerne kleingeredet oder gar verschwiegen, ist außerhalb der Grenzen jedoch selbst im stets eifersüchtigen Nachbarland Frankreich unbestritten. Nach dem Brexit und der ökonomischen Neuorientierung unter Präsident Trump in den USA droht diese Dominanz jedoch zu einer schweren, vielleicht schon bald nicht mehr tragbaren finanziellen und politischen Last für den Hauptzahlmeister der EU zu werden.

Für die damit zusammenhängenden vielfältigen Probleme und Herausforderungen reicht es nicht, blaue Europafahnen zu schwenken und im schwammigen Gemeinschaftsgefühl derer zu schwelgen, die tatsächliche oder vermeintliche Vorteile vom jetzigen Zustand der EU zu haben glauben. Wer mehr „Europa“ fordert, in der Konsequenz also auch eine Schuldenunion, muss sagen, wer die Zeche bezahlen soll. Er muss auch sagen, welche Folgen eine mögliche EU-Sozialunion für die sozialen Standards in Deutschland haben dürfte. Es werden übrigens gewiss keine Folgen der vorteilhaften Art für viele Menschen mit niedrigem oder normalem Einkommen sein.

Es ist auch zu dünn, was die Initiatoren von „PoE“ in Interviews zur Problematik der Masseneinwanderung nach Europa, richtiger gesagt bestimmten EU-Staaten, von sich geben: Die Flüchtlinge sollten endlich „gerecht“ verteilt werden. Genau dagegen wehren sich – nur zu verständlich – offen oder versteckt eine ganze Reihe von EU-Staaten, übrigens mit großer Unterstützung ihrer jeweiligen Bevölkerungen. Und nicht nur diese Nationen werden sich demnächst gegen eine allzu große deutsche ökonomische und politische Dominanz in der EU wehren, selbst wenn diese sich noch so geschickt zu verbergen sucht.

So lange es noch nationale Wahlen in den EU-Staaten gibt – und noch nicht einmal die freudigsten „PoE“-Fans haben bislang offen deren völlige Abschaffung gefordert – werden die gewählten Regierungen mit Vorrang ihren jeweiligen Wahlvölkern und deren Interessen und Nöten verpflichtet sein (müssen). Im Sinne einer lebendigen freiheitlich-demokratischen Grundordnung in ganz Europa kann und darf das auch nicht anders werden. Das macht zwar das politische Geschäft zwischen den Staaten oft mühselig und zäh, aber dafür werden verantwortliche Politiker ja auch ganz gut bezahlt.

Ob nun bewusst oder, wie ich vermute, eher unbewusst und naiv: Die meisten Teilnehmer an den „PoE“-Kundgebungen setzen sich für einen demokratisch niemals kontrollierbaren politischen und ökonomischen Koloss „Europa“ ein, der letztlich nur mit größten Demokratiedefiziten oder offen autoritär zu regieren wäre. Ein bezeichnender Nebenaspekt: Die EU hat absurderweise ausgerechnet diejenige als inoffizielle Verständigungssprache, deren Mutterland gerade den Scheidungsprozess von der EU in Gang gesetzt hat. Die um Großbritannien geminderte EU würde mit Sicherheit schon daran krachend scheitern, deshalb künftig deutsch, französisch, italienisch oder spanisch, von ungarisch oder polnisch gar nicht zu reden, zur Verkehrs- und Verständigungssprache in der Union zu machen.

Dass „PoE“ in Deutschland entstanden ist und dort auch die größte Resonanz hat, ist nicht nur in einer besonderen Europabegeisterung der Deutschen oder dem Bewusstsein, von der EU in hohem Maße zu profitieren begründet. Vielmehr gibt es nirgendwo auf dem Kontinent eine so hohe Bereitschaft, sich als Nation in „Europa“ aufzulösen, um einer Vergangenheit, die einfach nicht vergehen will (und soll!) endlich ein für alle Mal zu entkommen. Funktionieren, dafür werden schon künftig ökonomische und finanzielle Verwerfungen in der EU sorgen, wird dieser Fluchtversuch allerdings nicht.

Es wäre naiv zu glauben, dass hinter „PoE“ nur Idealisten mit dem Wunsch nach einem geeinten, friedlichen Europa ständen. Es gibt nachweisbar mächtige und finanzstarke wirtschaftliche und politische Interessengruppen im Hintergrund, die eine Bewegung unterstützen, in deren 10 Grundthesen zwar viel von „Freiheit“ wie „freier Warenverkehr, freier Zahlungsverkehr und Dienstleistungsfreiheit“, aber nichts von Sozialstaat und sozialer Sicherheit, nichts von islamischem Terrorismus, Flüchtlingsansturm sowie nur höchst oberflächlich von nationaler und kultureller Identität die Rede ist.

Wem diese Einseitigkeit nutzt, ist klar, nämlich zum Beispiel ausgebufften Wirtschaftsanwälten wie dem Frankfurter Initiator von „PoE“, Dr. Daniel Röder, der Partner der Nobel-Wirtschaftskanzlei „Greenfort“ ist. Diese richtet sich nach eigener Auskunft „mit wirtschaftsrechtlicher Beratung insbesondere an den gehobenen Mittelstand sowie kleinere und mittelgroße Finanzinvestoren.“

Wem eine die tatsächlichen Probleme Europas und der EU unterschlagende bzw. schönredende Bewegung wie „Pulse of Europe“ allerdings nicht nutzt, das ist die große Mehrheit der Menschen in Europa und der EU. Diese Erkenntnis wird sich jedoch nach und nach durchsetzen. Daran dürfte „Pulse of Europe“ scheitern wie jede Propaganda-Aktion, die von den nüchternen Realität ablenken will.


Passend zum Thema hier zwei Videos: In dem ersten fragt Tommy Robinson (RebelMedia) Anti-Brexit-Demonstranten in London einfache Fragen und erhält teils „überraschende“ Antworten:

Das zweite Video ist ein kurzer Ausschnitt aus der letzten Maischberger-Sendung mit Beatrix von Storch, in der auch ein Einspieler über „Pulse of Europe“ und Pegida vorkommt:

image_pdfimage_print

 

168 KOMMENTARE

  1. Haben sich diese EU gesponsorten Soros-Veranstaltungen inzwischen totgelaufen? Oder gab es durch den künstliche angefachten Hype in den Lügenmedien nochmal die 2. Luft?

    Und wie blöde muss man sein, mit einer EU Flagge herumzulaufen oder für den undemokratischen, völkerfeindlichen Korruptionsmoloch EU zu demonstrieren?

  2. Die Feinde Europas
    Die Europa-Feinde mobilisieren
    Rechtspopulisten bekämpfen Europa
    etc. pp

    Kann man nicht mehr hören.
    Europa ist ein Kontinent mit zahlreichen Völkern und einer langen Geschichte. Anti-Europäer zu sein bedeutet gegen sich selbst zu sein. Oder die Existenz des europäischen Kontintents zu leugnen.

    Das Wort Europa für eine bestimmte von vielen Menschen nicht gewollte bzw. kritisch betrachtete politische Konstruktion wie die EU zu missbrauchen, ist übel.

    Europa ist nicht Lampedusa

    Hier die französische Originalversion des Gänsehautklassikers.

    https://www.youtube.com/watch?v=02nLxNzIA9g

  3. Diese indoktrinierten, fehlgeleiteten Schafe finden tatsächlich die Übergabe der kompletten Souveränität an ein zentralistisches Diktatur-System total weltoffen.

  4. Die EU steht für die Abschaffung der Sozialen Marktwirtschaft und ihrer Sozialsysteme zu Gunsten eines globalisierten Anarcho-Geldmachertums, sowie für gesellschaftszerstörende kültürelle Gleichmacherei und Negierung der Selbstbestimmungsrechte freier Völker in ihren unabhängigen Staaten.

    Die EU ist also nichts, das jemand mit gesundem Menschenverstand haben möchte – und die Propagandisten und EUropäer von „Puls of EUrope“ sind die nützlichen Idioten, die sich ein Bein für die Interessen der Globalisierer ausreissen.

  5. Man sieht wie das mediale Bolohnungssystem funktioniert. Und daß die Medien-Glocke der Indiktrination stärker wirkt als der gesunde Menschenverstand. Die Medien fördern die unreflektierte Unschärfe in der Diskussion. Keiner und niemand will aus Europa aussteigen. Das ist das was die Medien den Eurokritikern vorwerfen. Den Euro-Kritikern geht es um eine Neuordnung und Ausstieg aus dem jetzigen System (der EURO hat fertig), um mehr Selbstbestimmung (Kontrolle der eigenen Grenzen) und nicht um einen generellen Ausstieg aus Europa. Das ist ein Unterschied! Aber genau das differenzieren die Staatsmedien bewußt nicht nicht und den Frust gegen die Europa-Kritiker zu schüren. Die Staatsmedien sind Spitzenreiter im Verreissen der Darstellung und damit in der Produktion von Fake News.

  6. Ich koennte sowohl bei PoE als bei Pegida mitmachen. Die EU mit euro und Netto-Zahlungen fuer NW-Europa und eine EU-Armee, aber ohne die Tuerkei, ist im grossen ganzem OK. Moechte ich nicht abschaffen. Was fehlt sind sichere Aussengrenzen und eine grundsaetzliche Ablehnung von (dauerhaften) Asiel fuer Dritte Welt-Buerger und sohnstige Europaeische Kultur Vernichter. Und die Britten hatten Recht das es auch eine Obergrenze geben sollte fuer inner-Europaeische Arbeitsmigration. Uebrigens lehne ich einen Frexit ab. Europe ist gegruendet auf die Deutsch-Franzoesische Achse. Die Franzosen in die Armen der Britten draengen heisst fast automatisch eine Katastrophe fuer Deutschland.

    Und irgendwann sollen die Russen zugelassen werden und Europe im Sinne von de Gaulle basieren auf Paris-Berlis-Moskau. Europa der Vaterlaender eben und die erste ddresse auf diesen Planeten.

  7. #3 rene44 (02. Apr 2017 15:07)

    So etwas nennt man Schizophrenie.
    Bei Sozialisten,Gut/Besser/Allwissend-Menschen ist dieser Zustand schon der Standard schlechthin.
    Spielen sich als höchste moralische Instanz auf und bejubeln gleichzeitig die Wiedereinführung einer sozialistischen Terrorherrschaft.

    Weg mit Merkel!
    Weg mit der EUDSSR!

  8. Eine Teilnehmerin in Frankfurt wird mit der Aussage zitiert: „Mir ist wichtig, dass Europa bestehen bleibt, und das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr.

    Warum sollte Europa nicht bestehen bleiben? Europa bleibt Europa, auch ohne diese Fuck-EU. Einzig die Islamisierung gefährdet Europa, aber dagegen gehen ja die sicher von Trottel-Soros finanzierten Duracell-Klatschhasen nicht auf die Straße. Es ist mir wurscht, ob ich mal ne Stunde an der Grenze warte, wann kommt das schon mal vor? Es ist mir auch wurscht, ob ich vor dem Urlaub Geld umtauschen muss … wobei die Länder ohne Terrorgefahr und damit die Urlaubsziele immer weniger werden. Mir ist wichtig, dass die Osteuropäer nicht mit meinem Vermögen in aller Ruhe über offene Grenzen abhauen können. Genausowenig will ich, dass die Asylantenmischpoke hier ungehindert nach Deutschland invasieren kann.

    Diese EU hat uns nur Bullshit gebracht. Was sind denn „unsere Vorteile“? Kann mir mal jemand Vorteile der EU nennen? Einen nur!

  9. Daß Puls of Europe“ (PoE) alles andere als eine Bürgebewegung ist, sondern eine EU-weit EU-finanzierte EU-Kampagne in allen EU-Staaten, sieht man 1. neben der finanziellen Ausstattung 2. an ihrer EU-Adresse

    http://pulseofeurope.eu/

    und 3. an ihrem Personal – oh, hoppla, die haben die abgebildeteten Köpfe und Macher vom Netz genommen – na sowas! Tztztz… Jetzt steht da unter „über uns“ nur noch Sülzkram.

  10. Europa: https://www.youtube.com/watch?v=R6udqNhIVko

    Europa ist nicht Lampedusa. Europa ist unsere Kultur!
    Europa ist nicht die Organisation von Brüssel, und weder eine Währung noch eine Zentralbank.

    Europa ist kein globalisierter und grenzenloser Raum. Europa ist nicht die afrikanische Welt, und auch kein islamisches Land. Europa ist weder Hässlichkeit noch „Nicht-Kunst“.
    Europa ist der Kontinent der Europäer.

    Europa, das sind mehrere Jahrtausende von Geschichte 700 Millionen Europäer! Europa ist eine Identität: die der europäischen und christlichen Kultur.

    Europa, das sind griechische Tempel, römische Aquädukte und Theatern, romanische Kapellen, gotischen Kathedralen, Renaissance-Paläste, Marktplätze, Klöster, barocke Kirchen, klassische Schlösser, Jugendstil-Gebäuden.

    Europa, das sind wilde Klippen, großartige Berge, friedliche Flüsse.

    Europa ist das Gefühl der Natur. Europa, das sind vom Menschen gepflegten Landschaften, Haine und Poldern, Wiesen und Terrassenkulturen.

    Europa ist der Erdboden des Apfel- und des Olivenbaumes, der Weinreben und des Hopfens. Europa ist nicht die Welt industrieller Nahrung, sondern Kochkunst beruhend auf Öl und Butter, Wein und Bier, Käse und Brot, Wurst und Schinken…

    Europa ist gerade nicht die Welt der Abstraktion: Europa ist Kunst der Darstellung, von Praxiteles bis zu Rodin, von den Fresken von Pompeji bis an der Wiener Sezession. Europa ist die keltische Einbildungskraft, und das christliche Mysterium. Europa ist die Zivilisation, die den Stein in Spitzen verwandelt.

    Europa ist die Ablehnung der Verwirrung: Es ist die Kultur, die den mehrstimmigen Gesang und das Symphonieorchester erfunden hat. Europa ist nicht die Welt von Belphegor: es ist die Kultur, die die Frau ehrt, — als Göttin, Mutter oder Kriegerin.

    Europa ist die Kultur des Rittertums und der Minne. Europa ist nicht die Welt der Überwachung, es ist das Land der Freiheit: die altgriechische Staatsbürgerschaft, das Römische Forum, die englische Charta von 1215, die freien Städten und Universitäten des Mittelalters, das Erwachen der Völker im XIX. Jahrhundert.

    Europa ist ein literarisches und mythologisches Vermögen: Homer, Vergil, Hesiod, die Edda, das Nibelungenlied und der Artus-Zyklus. Und auch Shakespeare, Dante, Cervantes, Goethe, Tolstoi… Europa ist der Geist der Erfindung und der Eroberung: es ist Leonardo da Vinci und Johannes Gutenberg; die Karavellen, die Heißluftballons, die Anfänge der Luftfahrt, und Ariane.

    Es sind die über das Meer geworfene Brücken. Europa sind die Helden, die über Jahrhunderte hinweg sie verteidigt haben: Leonidas und seine 300 Spartaner, die Griechenland von Asien erretten; Scipio der Afrikaner, der Rom von Karthago bewahrt; Karl Martell, der die Arabische Invasion zurückweist; Gottfried von Bouillon, der das Heilige Land befreit und das Frankenreich von Jerusalem gründet; Ferdinand von Aragón und Isabella von Kastilien, die Granada befreien; Iwan der Schreckliche, der die Mongolen von den Heiligen Russland entfernt; don Juan de Austria, Johann von Österreich, der die Türken bei Lepanto besiegt.

    Europa, das sind historischen Stätten: der Parthenon, die Piazza San Marco, der Petersdom, der Turm von Belém, Santiago de Compostela, der Mont Saint-Michel, der Tower of London, das Brandenburger Tor, die Türme des Kremls. Dies alles bildet unser Kultur-Epos! Heute ist Europa der kranke Mann der Welt: schuldtragend, kolonisiert, geschwächt.

    Dies ist weder unvermeidlich, noch dauerhaft. Genug mit Buße und Reue! Lasst uns den Faden unser Gedächtnis wiederfinden! Lasst uns an der hoffnungsvollen Botschaft von Dominique Venner lauschen: «Ich glaube an die spezifischen Eigenschaften der Europäer, die vorübergehend sich im Schlafe befinden. «Ich glaube an Ihre eigenartige Wirksamkeit, an Ihren erfinderischen Geist und am Wiederaufwachen ihrer Kraft.

    « Das Erwachen wird kommen.
    « Wann?
    « Es ist mir unbekannt.
    « Doch an dieses Erwachens habe ich kein Zweifel.»

  11. Naja, die Herrschenden dieser Welt möchten ein verintes Europa, weil es sich leichter lenken läßt. Nur Lobbyisten in Brüssel zu haben ist auch billiger als in jeder Hauptstadt der EU. Und wie man weiß, ist es sehr schwierig für einzelne Nationen gemeinsam gegen den Moloch in Brüssel Forderungen durchzusetzen. Ein geeintes Europa wäre auch das Ende der Demokratie in Europa.

  12. Wer sich an dem Bekenntnis zur EU und einem möglichst umfassend vereinten Kontinent beteiligt, muss keinen Antifa-Terror fürchten, ist unter lauten gutmeinenden Leuten und kann sicher sein, in allen Medien gelobt und stark beachtet zu werden.

    Alleine diese Tatsache zeigt mir wer den Antifa-Terror finanziert und organisiert.

  13. Das Endergebnis der Politik dieser EU ist ein islamisch dominierter kultureller Einheitsmatsch mit ideologisch gleichgeschalteten, leicht austauschbaren, ethnisch möglichst homogenen Massenmenschen.

    Die lebendige Vielfalt, die Europa ausmacht, die unterschiedlich gewachsenen Kulturen und Nationen werden dabei relativiert, aufgelöst, bestenfalls zu seelenlosen Plastikmasken geschrumpft. „Pulse of Europe“ wurde von herrschenden Ideologen entworfen, wird von ihnen und ihren Medien geyped und soll diese EU verteidigen, die letztlich das Europäische zerstören wird.

    „Pulse of Europe“ ist das Gegenteil des Herzschlages Europas.
    „Pulse of Europe“ trommelt im Tackt der Globalisierer.

    Ihr steht nicht für Europa!
    Ihr steht für dessen Zerstörung!

  14. Die heutige EU ist weit von dem entfernt, was uns zu Beginn des Projekts verkauft wurde. Ein „Europa der Regionen“, wie es mal angedacht war, hätte regionale Identität sogar gestärkt, nicht aufgeweicht und versucht zu assimilieren in was auch immer. Traditionelle Überlappungsgebiete wie z.B. das Elsaß hätten so ihre vergangenen Konflikte transzendiert und ihren eigenen Charakter frei von zentralistischen Vorgaben entwickelt. Das Gegenteil ist eingetreten. Und jetzt stehen wie wie schon mehrmals vor der vermutlich nicht friedlich ausgehenden Aufgabe, Kommunisten und Sozialisten wieder entmachten zu müssen. Sie haben früher alles kaputtgemacht und werden es wieder tun. Wie oft wird Europa noch zum Trümmerfeld?

  15. November 2015
    Antisemitesche EU setzt Israel unter Druck

    Brüssel schreibt künftig für Produkte aus den israelischen Siedlungen gesonderte Herkunftsbezeichnungen vor. Israelische Diplomaten kritisieren den Schritt scharf.

  16. Diese linken Heuchler!

    Europa ist nicht die EU-Bonzokratie!

    Diese linken Heuchler missbrauchen Europa um für diese elende antieuropäische EU-Bonzokratie zu demonstrieren. Die Wahrheit ist, die EU wird Europa zerstören. Allein die von der EU gewollte und geförderte millionenfache islamische Masseneinwanderung wird Europa mittelfristig zerstören.

  17. Europa und EU sind 2 ganz unterschiedliche Paar Schuhe…das Eine ist der Kontinent?, dass Andere, dass Unsägliche Diktatur – Konstrukt in Brüssel….

  18. #11 Babieca (02. Apr 2017 15:25)

    Daß Puls of Europe” (PoE) alles andere als eine Bürgebewegung ist, sondern eine EU-weit EU-finanzierte EU-Kampagne in allen EU-Staaten, sieht man 1. neben der finanziellen Ausstattung 2. an ihrer EU-Adresse

    http://pulseofeurope.eu/

    Erster Gedanke nach Aufruf dieser Webseite:

    Die Fahne hoch
    die Reihen fest geschlossen
    EU marschiert
    in ruhig’m festen Tritt

    Polit’ker die meist ständig stets besoffen
    marschier’n im Geist in unseren Reihen mit

    TARATATAAAA

  19. Der Kampf für Europa ist der Kampf für die einzelnen Nationen und deren Kultur. Jedes Land, das der EU-Gleichmacherei widersteht, ist ein Gewinn für Europa.

    Denn ich schätze die Franzosen, die Engländer, die Tschechen, die Spanier, die Deutschen und alle die ihren Beitrag für unsere einzigartige abendländische Kultur geleistet haben.

    pulseofEurope schickt die Feinde Europas auf die Straße. Sie hassen die Franzosen, die Spanier, die Deutschen…, sie wollen in einem nichtssagendem Einheitsbrei aufgehen, die von den oben Interviewten in jeder Hinsicht verkörpert werden: Ahnungslose Mitläufer, die sich dabei gut und moralisch überlegen fühlen.

    Sie wollen nicht nur Waren konsumieren, sondern der Markt soll ihnen auch noch ihre eigene qualitativ hochwertige Identität liefern. Da sind sie bei den EU-Apparatschicks genau richtig.

  20. http://pulseofeurope.eu/

    ist eine sehr aufwändig gestaltete Webseite, der man bei jedem Pixel anmerkt, das sie staatlich finanziert wurde bzw. die entsprechenden mächtigen Hintermänner und Hinterfrauen hat.

    Liest sich mehr wie ein EU-Pamphlet und hat so gut wie überhaupt nichts mit einer spontanen, frei organisierten Bürgerbewegung gemeinsam.

  21. Ich hatte früher Multikulti im Haus, aber alles aus der christlichen Kultur!

    Und wir hatten viel Spaß zusammen, feierten gemeinsam Weihnachten, Ostern, Pfingsten.

    Als Mohammedaner dazukamen, war der Spaß dahin…

    Zwar wurden wir nicht so wie heute beschimpft, man merkte aber, die passen nicht zu uns, ums Verrecken nicht!

    Beispiel: Wir haben alle zum Feiern in den Hof eingeladen, wer kam? Die Christen. Wer feierte später allein im Hof? Die Mohammedaner, aber mit dem gesamten Abschaum außenrum… Nix mit Integration.

    Das einzige, das wir anschließend machen konnten, war, den Dreck aufzuräumen. Der Schuhschrank bei denen vor der Tür wurde über Nacht zur Mülltonne umfunktioniert.

    Abgenagte Knochen, stinkende Soße und Börek-Reste in den Stiefeln – herrlich!
    Da wir alle zusammengehalten haben, zogen die Allahbeter aus. Gebetsteppiche auf nachts naßgesprengtem Rasen zum Frühgeplärr machen sich nicht gut… feix

  22. Die EU-Kampagne „Pulse of Europa“ ist durchsichtig. Schon ihre „10 Thesen“ sind nichts als ein erschütternder Mix aus infantilen Scheinargumenten, Unwahrheiten, Geschwätz, Wunschdenken, Mantra, Phrasen und Kinderlogik. Wenn ich im EU-Moloch Brüssel und einer beliebigen Pressestelle anrufe und klare Fragen habe, bekomme ich erst mal den gleichen Seich.

    Zur Dokumentation hier die zehn „Thesen“, vermutlich in „Leichter Sprache“. Anders kann ich mir diesen lächerlichen Schwatzkram nicht erklären:

    1. Europa darf nicht scheitern

    Wenn nicht alle, denen Europa wichtig ist oder die auch nur davon profitieren, aktiver werden und wählen gehen, droht die europäische Union in Kürze zu zerfallen. Die kommenden Wahlen sind von existenzieller Bedeutung. Für Europa geht es jetzt um alles!

    Häh? Und wo genau ist jetzt das Argument?

    2. Der Frieden steht auf dem Spiel

    Die Europäische Union war und ist in erster Linie ein Bündnis zur Sicherung des Friedens. Wer in Frieden leben will, muss sich für Europa stark machen.

    Nö. Das Instrument des Friedens war und ist die NATO. Die EU destabilisiert den Frieden und ist maßgeblich dafür verantwortlich, daß der Frieden in Europa spätestens seit 2000 futsch ist.

    3. Wir sind verantwortlich

    Jede und jeder ist für das Scheitern oder das Gelingen unserer Zukunft verantwortlich. Niemand kann sich herausreden. Zu hoffen, es werde schon alles gut gehen, ist brandgefährlich. Wer untätig ist, stärkt die antieuropäischen Kräfte. Europa braucht jetzt jeden Menschen. Alle Teile der Gesellschaft haben die Pflicht, destruktiven und rückwärtsgewandten Tendenzen entgegenzutreten. Europa darf sich nicht spalten lassen.

    Häh? Wieder mal eine kindisch unsaubere Null-Argumentation, die kein Klingel- und Nebelwort ausläßt.

    4. Aufstehen und wählen gehen

    Lasst uns den europäischen Gedanken wieder sichtbar und hörbar machen. Gebt europafreundlichen Parteien Eure Stimme. Wir sind überzeugt, dass die Zahl der Menschen, die der europäischen Idee positiv gegenüberstehen, viel größer ist als die der Europa-Gegner. Wir müssen aber lauter werden, um uns Gehör zu verschaffen und mit unseren Überzeugungen durchzudringen. Wir wollen die schweigende Mehrheit aufrütteln.

    Wolkiges Gewäsch aus der Phrasendreschmaschine. Das GG ist präziser und genauer als jede „europäische Idee“. Es wird aber zugunsten dem EU-Scheixx inzwischen bis zur Unkenntlichkeit ausgehölt. Die EU bedeutet für jeden demokratischen Mitgliedsstaat seine staatliche Verfassungsdämmerung.

    5. Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit sind unantastbar

    Die Freiheit der Einzelnen, Gerechtigkeit und Rechtssicherheit sind weiterhin in ganz Europa zu gewährleisten. Auch in Zukunft muss in allen Lebensbereichen geltendes Recht verwirklicht werden. Unabhängige Gerichte müssen weiterhin ihre Kontrollaufgabe wahrnehmen können. Staatliches Handeln darf nur auf Grundlage rechtmäßig erlassener Gesetze erfolgen. In Teilen Europas wird bereits die Pressefreiheit eingeschränkt. Dem muss entgegengetreten werden.

    Lull und Lall. Das Ganze war in allen europäischen Nationalstaaten bisher bombenfest abgesichert. Die EU weicht es ideologisch bis zur Unkenntlichkeit auf.

    6. Die europäischen Grundfreiheiten sind nicht verhandelbar

    Personenfreizügigkeit, freier Warenverkehr, freier Zahlungsverkehr und Dienstleistungsfreiheit – die europäischen Grundfreiheiten – sind historische Errungenschaften, die aus Nationalstaaten eine Gemeinschaft gemacht haben. Sie sichern individuelle Freiheit und Wohlstand. Eine Beschneidung der Grundfreiheiten würde dramatische wirtschaftliche und persönliche Folgen auslösen. Nur durch die Gesamtheit der Grundfreiheiten wird die ausgewogene Verknüpfung von Rechten und Pflichten sichergestellt. Sonderwege und Ausnahmen führen zu einer Erosion der Gemeinschaft.

    Dauernde Lügen und ewiges Mantra lassen Lügen und Mantra nicht zur Wahrheit werden.

    7. Reformen sind notwendig

    Europa muss erhalten werden, damit es verbessert werden kann. Die europäische Idee muss wieder verständlicher und bürgernäher werden. Sie muss von unten nach oben getragen werden. Europa soll wieder Freude bereiten. Wer austritt, kann nicht mitgestalten.

    Und der Preis für Unlogik geht an … die EU! „Europa muss erhalten werden, damit es verbessert werden kann.“ Ächz. Und noch gleich eine Drohung (Austreten ist pfuibäbäh) mit dem Kindergartenwort „mitgestalten“ hinterher.

    8. Misstrauen ernst nehmen

    Die Europäische Union ist kein Selbstzweck. Ihre Aufgabe ist, Lösungen für die Themen zu finden, die für die Bürger tatsächlich wichtig sind. Es muss eine Fokussierung auf die wesentlichen Herausforderungen unserer Zeit stattfinden. Bedenken gegen die Europäische Union müssen gehört und an deren Ursachen muss gearbeitet werden, so dass Ängste in Zuversicht gewandelt werden können.

    „So dass Ängste in Zuversicht gewandelt werden können“. Wollt ihr Puls-of-Europe-Fuzzies hier ernsthaft Erwachsene vereimern?

    9. Vielfalt und Gemeinsames

    Die Vielfalt innerhalb Europas ist großartig. Sie zu erhalten und regionale und nationale Identitäten zu wahren, muss europäisches Programm sein. Gleichzeitig verbindet uns Europäer so viel. Vielfalt und Gemeinsamkeit sind kein Widerspruch, und niemand muss sich zwischen regionaler, nationaler und europäischer Identität entscheiden.

    Ach?! Ist das so?

    10. Alle können mitmachen – und sollen es auch

    Pulse of Europe ist eine zivilgesellschaftliche Initiative zum Erhalt Europas – überparteilich und überkonfessionell. Alle, die sich auf die europäische Grundidee einlassen, können sich einbringen. Der europäische Pulsschlag muss wieder spürbar werden.

    Wuhahaha! Man achte auf das Klingelwortgeklapper.

    http://pulseofeurope.eu/doe-10-grundthesen-des-pulse-of-europe/

    Also nö, echt jetzt: Warum hängt ihr diesen dürftigen Kram nicht an die Tür eines Kindergartens?

  23. #21 Cendrillon (02. Apr 2017 15:42)
    http://pulseofeurope.eu/

    Die Liste der Demonstationsorte:

    ———-

    Jeden Sonntag um 14 Uhr treffen wir uns in:

    Belgien:

    Brüssel
    Dänemark:

    Kopenhagen
    Deutschland

    Aachen
    Aschaffenburg
    Augsburg
    Bad Driburg
    Bad Kreuznach
    Baden-Baden
    Bayreuth
    Berlin
    Bielefeld
    Bochum
    Bonn
    Brakel
    Braunschweig
    Bremen
    Celle
    Dortmund
    Darmstadt
    Dresden
    Düsseldorf
    Erfurt
    Essen
    Frankfurt a.M.
    Freiburg
    Friedrichshafen
    Fulda
    Gießen
    Göttingen
    Gronau (Westfalen)
    Gütersloh
    Halle a.d. Saale
    Hamburg
    Hameln
    Hannover
    Heidelberg
    Hildesheim
    Jena
    Karlsruhe
    Kassel
    Kiel
    Koblenz
    Konstanz
    Köln
    Krefeld
    Leipzig
    Magdeburg
    Mannheim
    München
    Münster
    Nürnberg
    Offenburg
    Oldenburg
    Osnabrück
    Paderborn
    Passau
    Potsdam
    Rathenow
    Rheine
    Rostock
    Speyer
    Sonthofen
    Stuttgart
    Trier
    Tübingen
    Ulm
    Wiesbaden
    Frankreich: (15 Uhr, ausser Lyon: 14 Uhr):

    Paris
    Strasbourg
    Lyon
    Montpellier
    Toulouse
    Lille
    Limoges
    Cluny
    Grossbritannien:

    Bath
    Irland:

    Galway
    Luxemburg:

    Luxemburg
    Niederlande:

    Amsterdam
    Groningen
    Portugal:

    Lissabon
    Schweden:

    Stockholm
    Spanien: (13 Uhr)

    Madrid
    Österreich:

    Innsbruck
    Wien

    —–

    Bezeichnend.
    Ausserhalb der BRD nimmt den Quatsch niemand ernst.

  24. Europäische Zusammenarbeit, ja – aber unter souveränen Partnern, durch demokratisch legitimierte und demokratisch leichter kontrollierbare Volksvertreter!

    Diese EU ist ein ideologisches Konstrukt, das seine Wurzeln in der Angst vor Deutschland hat.
    Was diese Wurzeln nähren, erleben wir gerade:

    Die Zersetzung Deutschlands unter dem Beifall der jahrzehntelang manipulierten, völlig übersättigten deutschen Massen.

    SAPERE AUDE!

  25. Wo bitteschön profitieren die Deutschen am meisten von der EU ?????

    -Deutschland ist das größte Zahlerland in der EU.
    Wenn irgendwo ein Rettungsschirm aufgespannt wird,
    taucht Deutschland mit der größten Zahlungssumme auf
    Und das Geld dafür fällt bestimmt nicht vom Himmel.
    Das bezahlen alle PoE-Deppen mit ihren Steuergeldern !!
    die die EU so toll finden.

    -In Deutschland sind die Verbraucherpreise mit am höchsten. Siehe nur die exorbitantant hohen Preise für Autos, höher als in jedem anderen EU-Land !

    -Das angeblich so reiche Deutschland gehört zu den Ländern in der mit dem geringsten Privatvermögen in der EU (jetzt nicht die Superreichen eingerechnet)

    -Das angeblich so reiche Deutschland gehört zu den Ländern mit den geringsten Immobilieneigentum in der EU !

    W o a l s o b i t t e s c h ö n h a t d i e E U f ü r d e n „k l e i n e n M a n n“ V o r t e i l e g e b r a c h t ?????????

    Sie hat für die Großunternehmen im Bezug auf die Erleichterungen im Warenverkehr durch Wegfall der Handelsbeschränkungen und Zölle und durch leichtere Verlagerung der Warenproduktion und Arbeitsplätze in
    Billiglohnländer Vorteile gebracht.
    Und der Euro ist im übrigen auch Sche…ße und verliert immer mehr an Wert.

    Also ihr mitmarschierenden Gutmenschentrottel bei PoE-denkt endlich mal nach, für was ihr da demonstriert. In einem zentralistisch geführten EU wird alles nur noch schlimmer !!

  26. Europa ist total am Ende!
    Durch Merkel völlig zerstritten und durch sie mit angelockten Negern, Zigeunern, Arabern, Afghanen, Türken und Paschtunen schon heute mit erbärmlichen Menschen übervölkert.
    Europa wird Afrika immer ähnlicher!
    Die Linksbunten mit Merkel an der Spitze beschleunigen diesen Prozess maßgeblich
    Schon bald wird es in Europa heftige Bürgerkriege durch den Islam geben, so wie in Afrika.
    Das ist die bittere Wahrheit!

  27. Wer das Ganze wohl finanziert. Bestimmt nicht der Frankfurter Nobel-RA.
    Richtig ist jedoch, daß die Jugend pro Europa eingestellt ist. Daß die Südländer grade ihre Zukunft verfrühstücken, das begreifen die nicht.
    Toll wäre ein Nordeuropa „der Vaterländer“ inkl. CH und N mit festen Außengrenzen. Der Nord-Euro würde an die Decke knallen und mein Alter wäre abgesichert. Frankreich ist nicht dabei. Die sind ja „mediterran“.

    In diesem Wunsch-Nord-Europa braucht man kein „Brüssel“ mehr. Jedes Land bestimmt die Vorgaben so wie es am besten wissen:
    Deutschland die Wirtschaft und die Finanzen,
    Norwegen die Energieversorgung,
    Dänemark den Weltschiffsverkehr,
    Niederlande die Umwelt,
    Österreich die Kultur,
    Schweiz die Eisenbahn,
    Schweden die Trolle,
    LUX die Steuerhinterzieher usw.

  28. 5. Kolonne des Altparteien-Systems: Bezahlte Einpeitscher
    Die Öffentlich-Rechtlichen Systemmedien bringen die auch schon länger in Ihren Schön-Wetter-„Nachrichten“. Logisch: die Altparteien geniessen bei grossen Teilen der Bevölkerung kein Vertrauen mehr in Fragen der EU-Politik und deshalb muss halt eine neue Propaganda-Kulissen herhalten.
    Die Röder-Bewegung gibt sich nach aussen als angeblich nicht Partei-affin.
    Die Altparteien sind jedoch sofort dabei diese Bewegung für sich zu vereinnahmen und nutzen Sie für ihre politischen Zwecke, wie etwa zuletzt der neue BP in seiner Antrittsrede.
    Also, es wäre doch sehr hilfreich und ehrlich wenn diese Bewegung gleich offen Ihre politische Zugehörigkeit zum Lager der Altparteien zugibt.
    Ihre Förderer und Sponsoren werden aus den Kreisen der herrschenden Eliten kommen, das ist doch offensichtlich.
    Damit sind sie schon unglaubwürdig, da sie sowohl ihre politische Herkunft wie auch ihre Geldgeber verschweigen.

  29. Eine Beerdigung kann für einen Flüchtling natürlich nur dort stattfinden, von wo er geflohen ist. Schön, dass sich edle Spender gefunden haben, die das einsehen.
    Natürlich wird er dann nach seiner Reise, dorthin wo Lebensgefahr für ihn besteht, gerne wieder zurückkehren, um sich in Deutschland beschützen zu lassen.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/spendenaktion-fuer-beerdigung-frau-und-kinder-sterben-im-mittelmeer-fluechtling-muss-zahlen_id_6875409.html

  30. #30 Ritterorden   (02. Apr 2017 15:50)  
    #21 Cendrillon (02. Apr 2017 15:42)
    http://pulseofeurope.eu/
    Die Liste der Demonstationsorte:
    […]
    Bezeichnend.
    Ausserhalb der BRD nimmt den Quatsch niemand ernst.

    Das ist wie Eisensteins inszenierte Staatspropaganda in den düstersten Zeiten des Stalin-Bolschewismus, nur dass Eisenstein als Propagandamacher wesentlich besser war als dieser plumpe Schwachsinn.

  31. #30 Ritterorden (02. Apr 2017 15:50)

    #21 Cendrillon (02. Apr 2017 15:42)
    http://pulseofeurope.eu/

    Die Liste der Demonstationsorte:

    Liest sich ja wie ein militärischer Schlachtplan.

    Militärisch organisiert für die Masseninvasion. Alle strategischen Orte sind besetzt. Den Dummköpfen, die bei diesen Veranstaltungen mitlaufen, wären auch damals beim GröFaz begeistert brüllend mitgelaufen.

  32. #30 Ritterorden (02. Apr 2017 15:50)

    #21 Cendrillon (02. Apr 2017 15:42)
    http://pulseofeurope.eu/

    Die Liste der Demonstationsorte:

    […]
    fast alle deutschen Städte, kaum europäische
    […]
    Bezeichnend.
    Ausserhalb der BRD nimmt den Quatsch niemand ernst.

    Danke für diesen Hinweis. Dieses Missverhältnis war mir bisher noch gar nicht aufgefallen. Ich werde mal heute abend einige Feindsender studieren, um in Erfahrung zu bringen ob dies überhaupt im Ausland wahrgenommen wird.

  33. #2 Cendrillon (02. Apr 2017 15:06)

    Europa ist nicht Lampedusa
    Hier die französische Originalversion des Gänsehautklassikers.

    https://www.youtube.com/watch?v=02nLxNzIA9g

    #13 lorbas (02. Apr 2017 15:25)

    Europa, Deutsch: https://www.youtube.com/watch?v=R6udqNhIVko

    Es ist immer wieder großartig! Ich liebe dieses Video auf Deutsch, Französisch, Englisch:

    *http://institut-iliade.com/neither-lampedusa-nor-brussels-being-european/

    Es klingt in allen europäischen Sprachen wundervoll. So soll es sein.

  34. Mann ist das peinlich. Die Veranstaltungen finden fast ausschließlich in deutschen Städten statt. Die Deutschen marschieren mal wieder einem Führer hinterher.

  35. #30 Ritterorden (02. Apr 2017 15:50)

    #21 Cendrillon (02. Apr 2017 15:42)

    http://pulseofeurope.eu/

    Die Liste der Demonstationsorte:

    ———-

    Jeden Sonntag um 14 Uhr treffen wir uns in:

    Deutschland

    Gießen

    „Wow“, in Gießen waren es keine 20 Leute.

    Ich bin nachhaltig beeindruckt.

  36. #41 Babieca (02. Apr 2017 16:08)

    #2 Cendrillon (02. Apr 2017 15:06)

    Europa ist nicht Lampedusa
    Hier die französische Originalversion des Gänsehautklassikers.

    https://www.youtube.com/watch?v=02nLxNzIA9g

    #13 lorbas (02. Apr 2017 15:25)

    Europa, Deutsch: https://www.youtube.com/watch?v=R6udqNhIVko

    Es ist immer wieder großartig! Ich liebe dieses Video auf Deutsch, Französisch, Englisch:

    *http://institut-iliade.com/neither-lampedusa-nor-brussels-being-european/

    Es klingt in allen europäischen Sprachen wundervoll. So soll es sein.

    Das ist Europa und da ist man gerne Europäer !!!

    Bitte Weiterverbreiten !!!

  37. Das Imperium schlägt zurück,hat denn Lammert schon Steuererleichterung für die Teilnehmer des Aufmarsches gefordert, b.z.w.eine Sondersteuer für die Nichtteilnehmer.Sind denn die Grimme,Burda oder andere Arschlochpreise schon beschriftet.

  38. #43 lorbas   (02. Apr 2017 16:10)  
    #30 Ritterorden (02. Apr 2017 15:50)
    ———-
    Jeden Sonntag um 14 Uhr treffen wir uns in:
    Deutschland
    Gießen
    “Wow”, in Gießen waren es keine 20 Leute.

    Ich bin nachhaltig beeindruckt.

    Ich wäre mit solchen Äußerungen vorsichtig.
    Es könnten Zeiten kommen, in denen eine Teilnahme für alle Pflicht wird und unentschuldigtes Fernbleiben mit 10 Jahren Arbeitslager im Toleranz-Gulag bestraft wird.

  39. #30 Ritterorden (02. Apr 2017 15:50)

    Ausserhalb der BRD nimmt den Quatsch niemand ernst.

    http://pulseofeurope.eu/poe-staedte/

    Danke für das Herausstellen. Auch interessant, a.a.O.:

    Wir bitten um Beachtung: Nur Städte, die hier aufgeführt sind, gehören bisher zu Pulse of Europe und stehen für gemeinsame Inhalte. Andere Veranstaltungen unter diesem Label sind nicht oder noch nicht mit Pulse of Europe abgestimmt. Zur Gründung einer örtlichen Initiative wenden Sie sich bitte immer zuerst an info@pulseofeurope.eu.

    Voll spontane „Bürgerinitiative“, ey!

  40. #30 Ritterorden (02. Apr 2017 15:50)
    Ausserhalb der BRD nimmt den Quatsch niemand ernst.

    Das ist beruhigend.

  41. #38 eo Sehe ich auch so.
    Dieser Daniel Röder ist eine zumindest seltsame Gestalt.Man findet im Internet da durchaus seltsame Beziehungsnetze,vor allem was seine Kanzlei so treibt.
    Die Oligarchie ist oligopolistisch und islamophil;die Globalisten handeln bewusst wie unbewusst so das das Resultat NWO-Globalfaschismus ist,dabei wird eine Islamisierung in Kauf genommen oder aktiv gefördert.

  42. Die Flüchtlinge sollten endlich „gerecht“ verteilt werden. Genau dagegen wehren sich – nur zu verständlich – offen oder versteckt eine ganze Reihe von EU-Staaten,(s.o.)

    Die „Flüchtlinge“ selber wehren sich dagegen.
    Sie wollen alle nur nach Germoney/Alemanistan.
    Da gibt’s Kohle und all inclusive für nix und die eigene Mu*selkultur ist bereits fest etabliert.

    Mohamed will aus Litauen fliehen: „Die Sozialhilfe ist zu niedrig“ – Jetzt will er nach Deutschland

    http://www.freiezeiten.net/Mohamed-flieht

    ***https://de.sputniknews.com/panorama/20161108313274922-migranten-ziehen-aus-litauen-nach-deutschland-weiter/

    2015

    Damals war die AfD in Umfragen innerhalb von wenigen Wochen auf sieben Prozent gestiegen – weil sie als einzige Partei eine deutliche Gegenposition zur Flüchtlingspolitik der Bundesregierung einnahm.

    ***https://www.welt.de/politik/deutschland/article163330356/AfD-rutscht-weiter-ab-Auch-Gruene-verlieren.html

    2017

    „Nein, die AfD macht keinen Wahlkampf mit dem Thema Flüchtlinge.“ Das stellte ihr Landesvorsitzender Marcus Pretzell zu Beginn seiner Rede klar.

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/2753918-Marcus-Pretzell-in-Ahlen-AfD-Fuer-mehr-Sicherheit-auch-Platzwunden-riskieren

  43. „Pulse of Europe“, diese EU-finanzierte Veranstaltung, ist bei ihren Kundgebungen eher „Pulse of Africa“ und „Pulse of Islam“. (Fotowarnung):

    http://www.swr.de/swraktuell/bw/karlsruhe/pulse-of-europe-in-karlsruhe-gemeinsam-fuer-vielfalt/-/id=1572/did=19218876/nid=1572/pije7q/index.html

    Deshalb trommeln auch, bei Mazyek angefangen, alle Islamfunktionäre Deutschlands für diese EU-Propaganda „PoE“. Weil allein dieses mörderische Konstrukt EU dem Islam und der 3. Welt garantiert, daß sie Europa überrennen können.

  44. Bei diesen Euro-Demos gibt es keine deutschen Flaggen, genau wie bei den linksradikalen Aufmärschen. Die marschieren in die gleiche Richtung, gegen die Völker, gegen Demokratie und Freiheit, und für mehr islamische Invasion.

  45. Eine „Graswurzelbewegung“ ist Pegida, die ganz klein, eigenständig und ohne Hochglanz Internetauftrit und EU Sponsorengelder angefangen hat.

    Diese „Bewegung“ PoE sieht nicht nur künstlich, staatlich organisiert und finanziert aus, sie ist es auch.

    Weil es momantan chick ist und schönes Wetter, wird man damit wenigstens in der BRD in den großen Städten für einige Monate ein paar hundert Studenten aktivieren können.

    Ich bezweifle aber, dass man wie Pegida über 2 Jahre durchhält. Und bei PoE steht keine gewaltbereite Antifa und hetzenden Medien nebenan.

  46. #53 Babieca   (02. Apr 2017 16:25)  
    “Pulse of Europe”, diese EU-finanzierte Veranstaltung, ist bei ihren Kundgebungen eher “Pulse of Africa” und “Pulse of Islam”. (Fotowarnung):
    http://www.swr.de/swraktuell/bw/karlsruhe/pulse-of-europe-in-karlsruhe-gemeinsam-fuer-vielfalt/-/id=1572/did=19218876/nid=1572/pije7q/index.html
    Deshalb trommeln auch, bei Mazyek angefangen, alle Islamfunktionäre Deutschlands für diese EU-Propaganda “PoE”. Weil allein dieses mörderische Konstrukt EU dem Islam und der 3. Welt garantiert, daß sie Europa überrennen können.

    Denen muss man wahrscheinlich nur sagen, auf diesen Veranstaltungen git es gute Party und viel bumsi bumsi mit blonde Frau in Hotpants.

  47. #30 Ritterorden (02. Apr 2017 15:50)

    Bezeichnend. Ausserhalb der BRD nimmt den Quatsch niemand ernst.

    Na wenn Deutschland den EU-Bullshit nicht finanziert, war´s das. Deswegen werden wir Deutschen wieder flächendeckend und mit voller Breitseite bombardiert. Wir gehen alle nur noch für solch eine Scheiße arbeiten, aber unsere Altersvorsorge steht absolut in Frage. Diese fettgemästeten EU-Apparatschniks incl. der parasitären Bundesregierung setzt halt Prioritäten! Erst die, dann der Pöbel.

  48. … wie dem Frankfurter Initiator von „PoE“, Dr. Daniel Röder, der Partner der Nobel-Wirtschaftskanzlei „Greenfort“ ist.

    Das ist ja ein Ding! Danke, Herr Hübner, für diese Information. So gesehen, sind die PoE-Marschierer klassische Nützliche Idioten.

  49. EUROPA:
    -Ein großer Kontinent aus vielen Nationen!-
    Es sind nicht die Bürger Europas, die kränkeln und auch nicht die einzelnen Staaten die Europa zu dem machen, was es ist.
    Es sind die Eliten und die, die sich dafür halten. Überall in Europa!
    Jeder Staat zieht doch nur seinen Nutzen aus dem Gesamten und lassen dafür lieber andere bluten. Siehe Griechenland und wenn man EUROPA meint auch die Länder, die der EU gegenüber eine Anti Haltung eingenommen haben oder nicht rein dürfen. (GB/Schweiz/Russland)
    Das kann einfach nicht gut gehen.
    Eine geeinte EU kann es nur geben, wenn es neben einer geeinten Währung auch geeinte Lebensbedingungen und Vorrausetzungen in allen Lebensbereichen gäbe. Alle Personen und auch Bedingungen sozusagen gleich wären. Solange das nicht ist, wird es immer Benachteiligte Staaten und damit Unzufriedenheiten in den Bevölkerungen geben.
    Man kann es mit einer Ehe vergleichen. Deins ist meins und meins ist deins.
    Schulden sowie auch Vermögen. Das Gute sowie auch das Schlechte.

    Sind die vielen Regierungen der EU Staatengemeinschaftdazu bereit, die eigene Macht aus den Händen zu geben?
    Ich glaube nicht eine Sekunde daran!
    Wäre auch viel zu gefährlich, soviel Macht ein paar wenigen Größenwahnsinnigen in die Hand zu geben!
    Viele Köche jedoch verderben den Brei!

    Was käme dabei heraus?

    Ein Mischmasch aus x Sprachen käme dabei raus. Keiner versteht mehr den anderen. Keine vernünftige Basis mehr. Ein IRRENHAUS.

    Ohje und wieviele werden dann jaulen, weils dann keine Sozialhilfe/Hartz4 mehr gäbe. Zumindest nicht in der Höhe, wie es sie hier in der Blödmichelbananenmuselrepublik gibt. Hunger/Mord/Totschlag.
    Was werden Bürger der Staaten wie Polen und Ungarn sagen, wenn sich plötzlich die Asylschmarotzer auch ihre Töchter und Frauen greifen könnten? Gibt es dann ein einheitliches Lohn/Rentenniveau? And so on
    Eine Neverending Story, die ihrer Dimensionen erst noch klar werden muss.

  50. #52 Ende in Sicht

    Klasse. Der Waffenhändler sorgt mit einem kleinen Teil seines Gewinnes dafür dass er weiterhin großen Umsatz macht! So etwas nenne ich geschäftstüchtig.

  51. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die EU-Diktatur muss zerstört werden!

    Damit die Völker Europas wieder frei und

    Selbstbestimmt atmen und leben können.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Schluss mit der EU-Sklaverei!

    Schluss mit der EU-Knechtschaft!

    Schluss mit der EU-Bevormundung!

  52. Auf Wikipedia EU !
    Ohne einziger Zahl was dieser Drecksblase kostet ! Steuergelder ganz Legalisiert verschwinden lassen, nenne ich sowas !

  53. Wenn Frau von Storch und die AfD eine Volksabstimmung über Europa fordern, halte ich das für keine gute Idee. Das gäbe eine krachende Niederlage und hätte für die AfD verheerende propagandistische Folgen: „Da sieht man’s wieder: die behaupten, für das Volk zu sprechen, aber das Volk erteilt ihnen eine blamable Abfuhr“ etc.

  54. Der Offene Brief des Brigadegenerals a. D. Reinhard Uhle-Wettler

    „Der letzte Akt
    Die in Gang gesetzte Auflösung von Volk, Nation und Kultur ist bald unumkehrbar.(…)

    Nun hat es den Anschein, dass der letzte Akt der deutschen Tragödie angebrochen ist. Die von außen in Gang gesetzte Masseneinwanderung nach Deutschland führt durch seine grenzenlose Vermischung zu einer ethnischen, kulturellen und religiösen Auflösung von Volk, Nation und Kultur, die bald unumkehrbar ist. Das Zentrum Europas verwandelt sich in einen undefinierbaren ‚melting pot‘. Die Frage ist, ob Europa den Willen und die Kraft hat, dieser Destabilisierung des Zentrums, die sich zur Gefahr für den ganzen Kontinent entwickelt, energisch entgegenzutreten.(…)

    Ist also Deutschland nicht mehr zu retten?

    „Gefahr im Verzug! ‚Scheitert Deutschland?‘, fragt Prof. Arnulf Baring. Thilo Sarrazin, Bundesbankdirektor a. D., sagt: ‚Deutschland schafft sich ab‘. General und Minister a. D. Jörg Schönbohm sagt: ‚Deutschland schwindet dahin, it is fading away!‘ Prof. Johann Braun sagt: ‚Nach menschlichem Ermessen hat Deutschland seine Zeit hinter sich.‘ Und der Germanist Kanji Nishio sagt: ‚Durch die Strategie der Selbstverneinung und ethnischen Selbstauflösung wird in einem halben Jahrhundert das deutsche Volk in vermischtem Zustand anzutreffen sein. Dann wird man das Deutschland des 18. und 19. Jahrhunderts wie das antike Griechenland zum Gegenstand der Forschung machen.‘ Ist also Deutschland nicht mehr zu retten? Sind die Deutschen müde geworden und ergeben sie sich widerstandslos ihrem Schicksal?“ (…)
    Die Vernachlässigung des Eigenen, also der Wertewelt und Lebensform, nimmt überhand und erweckt den Eindruck, als geschähe dies in voller Absicht. Dies an Selbstaufgabe grenzende Verhalten ist mit allen demokratischen Mitteln zu bekämpfen.“ – „Der mündige Bürger muss sich politisch engagieren und darf missliche Zustände nicht einfach hinnehmen.“

    http://ef-magazin.de/2017/03/14/10681-aufloesung-deutschlands-der-letzte-akt

  55. Darf man bei Palz-Jurob Demos Parolen wie:
    „Hat der Nafri Samenstau, dann gönnt ihm doch die blonde Frau“

    oder
    „Den Flüchtling plagt die Einsamkeit, drum Frauen macht die Beine breit.“

    skandieren?!?!?
    Dann wär‘ ich dabei!

  56. #68 Elijah (02. Apr 2017 16:38)

    Das habe ich auch gedacht. Nach dem Motto: Was schert mich die Angst der Frauen in meinem Geschäft, ich pampere deren Peiniger.

  57. #65 Biloxi (02. Apr 2017 16:33)

    Hübner: … wie dem Frankfurter Initiator von „PoE“, Dr. Daniel Röder, der Partner der Nobel-Wirtschaftskanzlei „Greenfort“ ist.

    Wen haben wir denn da noch so so erlesenes als „die Frankfurter Gründer von PoE“?

    – Jens Pätzold (Fachanwalt für Medizinrecht)

    – Stephanie Hartung (Fachanwältin für Domainrecht), Sprecherin von PoE

    – Daniel Röder + Frau Sabine (Anwalt, Jurist, Richter, Unidozent)

    http://www.greenfort.de/de/menschen/detailseite/person/3-daniel-roeder/

    – Hansjörg Schmitt (Jurist, Banker)

    – Karl-Burkhard Haus (Texter)

    Im wesentlichen ein Anwaltskartell.

  58. Naja, das Wachstum scheint sich doch weitgehend erledigt zu haben. Nach 1,2 mal liest man via google news doch nur noch sehr begrenzt von aktivitaeten

  59. Diese neuerlich losgetretene und in den Medien mit viel Aufwand propagierte „Bewegung“ trägt alle Anzeichen einer von außen finanzierten und bis ins Letzte wohlorganisierten Agitprop-Veranstaltung an sich – als Stichworte hierzu wären möglicherweise der saubere Herr Soros oder andere einschlägige Strippenzieher aus den so genannten „NGOs“ etc. pp. zu nennen.

    Man möchte wohl glauben machen, daß das „Volk“ sich hier aufgemacht habe, um die „edlen“ Vorhaben der Uniformierung und Gleichschaltung Europas unter die Knute diverser, demokratisch nicht legitimierter „Eliten“ durch die Abschaffung jeglicher Nationalstaatlichkeit voranzutreiben. Die Eurokraten haben allerdings schon besser gelogen.

    Diese Bauernfänger sind der Tod jeglicher Werte, die auf europäischem Boden gewachsen sind, und damit Europas selbst. Es gilt also auch hier: Wenn dich die bösen Buben locken, so folge ihnen nicht.

  60. Die EU war eine historisch grossartige Idee. Jedoch dilettantisch von Verbrechern und Idiosten umgesetzt.

    Die Chance kommt nie wieder.

  61. Pulse of Europe, Adresse: Wolfsgangstrasse 63, nördliches Frankfurter Westend, fahr ich nachher mal vorbei, vertreten durch seinen Vorsitzenden Dr. Daniel Röder (siehe oben), der uns immer als schlichter „Anwalt aus Frankfurt“ vorgestellt wird. Hier sieht man, was er sonst noch alles ist, u.a. Richter am Hessischen Anwaltsgerichtshof und Lehrbeauftragter an zwei Universitäten (Gießen und Frankfurt):

    http://www.greenfort.de/de/menschen/detailseite/person/3-daniel-roeder/

  62. Die Bürger Europas erheben sich spontan, um Juncker, Tusk, Schulz und Merkel zu huldigen – alles klar.

  63. Die Idee Europa war sehr gut. Was diese Deppen wie Schulz und Junker mit ihren Knechten draus gemacht haben ist von Dummheit, Überheblichkeit und Machtdünken gezeichnet.
    Löst das ganze Parlament auf. Dort sitzen nur die abgeschobenen die in ihren eigenen Ländern im weg waren und dort schon nichts auf die Reihe bekommen haben. Abfall könnte man es auch bezeichnen !

  64. #83 Babieca (02. Apr 2017 16:56)

    Danke, das ist interessant. Ihm wird es so gehen wie Imad Karim, sie wissen wahrscheinlich durch eigene Erfahrungen in den jeweiligen Herkunftsländern, WAS hier alles in Deutschland auf dem Spiel steht und wie unendlich der Verlust ist. Im Gegensatz zu den bräsig-blöden Mitbürgern, die ihr „Wissen“ aus der „Zeit“ und der „taz“ etc. beziehen.

  65. #82 Heta (02. Apr 2017 16:52)

    Pulse of Europe, Adresse: Wolfsgangstrasse 63, nördliches Frankfurter Westend, fahr ich nachher mal vorbei

    Dankesehr.

  66. Pulse of Europe ist eine zivilgesellschaftliche Initiative ..
    (#29 Babieca)

    Wenn ich schon Zivilgesellschaft höre …

    Frei nach Carl Schmitt:
    „Wer Zivilgesellschaft sagt, will betrügen.“

    (Bei C. S. heißt es „Menschheit“)

  67. Oho, oh, Kommentar-Nummer #88 und darin der böse, böse Carl Schmitt. Hoffentlich gibt das keinen Ärger.

  68. Es ist immer so einfach FÜR etwas zu sein (hier für EUROPA). Dann bildet sich erst einmal eine kleine Meute, die dafür ist. Aus dieser Ansammlung wird dann eine Horde und daraus resultieren oftmals ganze Massen samt Massengeist. Alle marschieren in Verbundenheit in gegenseitigem Zuspruch!!

    Anders sieht es aus wenn einer GEGEN eine Sache ist! Der hat erst einmal gegen die schon bestehende Horde anzutreten! Oftmals sogar allein! Das wird dann schon schwieriger. Und wenn ein GEGNER immer weiter „aufmüpfig“ wird, dann kann er erst einmal den aufgewiegelten Massengeist kennenlernen! GEGEN DEN STROM ZU SCHWIMMEN auch für eine vernünftige Sache ist ein gewaltiges Unterfangen! Wer gegen eine Sache ist, der stößt sofort auf gewaltigen Widerstand!!!

    Denn man weiß: „Das Urteil auch des weisesten Elefanten gilt einem Eselchen lange nicht so viel wie das Urteil eines andern Eselchens“!

  69. #89 Biloxi (02. Apr 2017 17:06)

    Oho, oh, Kommentar-Nummer #88 und darin der böse, böse Carl Schmitt. Hoffentlich gibt das keinen Ärger.

    Mättkommen! Sä sänd värrrhaftät!

    ;))

  70. Deutschland „braucht“ die EU und den Euro genau so wenig wie die Schweiz.

    Alles andere ist nur Ideologie und Propaganda, so wie früher in der DDR.

    So einfach ist das.

  71. #82 Heta (02. Apr 2017 16:52)

    Ich war gerade eben dort. Google Steetview macht’s möglich. Sieht sehr unspektakulär aus.

  72. ACHTUNG!

    Feindsender Spanien Canal 24 Horas meldet bzgl. „Pulsee of Europe“:

    NICHTS

    Aber immerhin melden sie den internationalen Welt-Autismus-Tag. Passt irgendwie. Und eine Demonstration von Motorradfahrern für mehr Strassensicherheit melden sie auch. Und jetzt melden sie eine Demo in Barcelona für die Rechte von Tieren.

    Aber irgendwie geht denen Pulse of Europa vollkommen am culo vorbei.

  73. Die offene Frage ist doch wer diese Anwälte und deren erfolgreichen Kampagnen bezahlt. Man kann es sich denken. Ein neues Geschäftsmodell.
    Gibt es € 10,- wenn man da mitläuft so wie gegen Pegida in DD?

  74. Niedlich, wie sie sich hier als unauffällige Nachbarn von nebenan präsentieren:

    http://www.fnp.de/nachrichten/politik/Wie-eine-Frankfurter-Initiative-Europa-retten-will;art673,2394747

    Aber auch der Zweite im Bunde, Karl-Burkhard Haus, ist nicht nur schlichter „Texter“, sondern auf höheren Ebenen unterwegs wie im Vorstand des „Kuratoriums Kulturelles Frankfurt“, und Kultur ist selbstredend Multikultur, nächste Veranstaltung: „Making Heimat für Fremde. Was ist Zuhause? Eine Ausstellung im Architekturmuseum“:

    http://kulturellesfrankfurt.de/vorstand-kkf/

    Die „Pulse of Europe“-Wikiseite listet übersichtlich auf, wie das Interesse in anderen Ländern ist: Frankreich, Niederlande, Österreich, Spanien…: null.

  75. #100 Mainstream-is-overrated:

    Die Arndtstr. 63 wäre auch noch zu besichtigen, da residiert nämlich die „Greenfort“-Nobelkanzlei, mitten im reichen Frankfurter Westend.

  76. Es wird allerhöchste Zeit, dass es diesen Typen mal richtig an den Kragen geht. Trump wird dafür sorgen, dass es mit der deutschen Exportwirtschaft in die USA ab in den Keller geht. Das wird hunderttausende oder Millionen von Arbeitsplätzen kosten. In Verbindung mit all den Verschlechterungen, welche die EU uns tatsächlich gebracht hat, ist das der Nährboden für ein wahrhaftiges Umdenken bei uns. Die EU, welche z.B. ihre ekligen Schlachtabfälle in Schwarzafrika verhökert mit der Folge, dass deren eigene Landwirstchaft total kollabiert, ist ein kriminelles Konstrukt. Hoffentlich müssen all diese EU-Phantasten demnächst an den Banken horrende Gebühren für die einfachsten Transaktionen wie Geld abheben etc. zahlen. Denen scheint ihre eigene Enteignung wohl noch nicht genug ( Zinsdebakel, Vernichtung der Privaten Alterssicherungen etc. )Dann wird es denen vergehen, vom „vereinten Europa“ zu faseln. In Wirklichkeit ist die EU der Torengräber von mindestens 6 einzahlenden Ländern.

  77. #107 Holger Burkhard (02. Apr 2017 17:28)

    Es wird allerhöchste Zeit, dass es diesen Typen mal richtig an den Kragen geht. Trump wird dafür sorgen, dass es mit der deutschen Exportwirtschaft in die USA ab in den Keller geht. Das wird hunderttausende oder Millionen von Arbeitsplätzen kosten.
    ———————————-
    Trump will bilaterale Handelsabkommen aushandeln, nicht mit der Brüssel-EU verhandeln. Und kein Billiglohnland vor der Haustür.
    Japan hat es begriffen. Ist Japan plötzlich ein Billiglohnland geworden? Liegt Japan vor der Haustür?

    …und wenn ein vergleichbarer BMW mehr Abgase produziert als ein Toyota ist das ein Problem von ‚Bee Em Doubleyou‘.

    M. riskiert Millionen von Arbeitsplätzchen wenn sie nicht auf bilaterale Handelsabkommen eingeht aber – nein – EU, EU, EU geht vor und die anderen „Partner“ lachen nur noch über uns.
    Vermutlich gibt es längst einen bilateralen Vertrag zwischen Orban und Trump. Rotwein & Gulasch gegen Hightec.

  78. Ja, ja Europa find ich gut, aber die EU muss reformiert werden, Politik-Bonzen und Profiteure raus ansonsten können (müssen) die den überteuerten EU-Laden schließen.

    rbb24 berichtet wieder so dämlich versucht die Pro-EU-Demonstranten zahlenmäßig zu beschönigen:

    Bild von Potsdam, darunter steht was von 6000 Demonstranten und die waren aber in Berlin, in Potsdam waren es gerade mal 300.
    Das nenne ich Verfälschung.
    Der Text trottelt dem Mainstream hinterher mit der dümmlichen Besetzung der Allgemeinplätze „Weltoffenheit“ und „gegen Fremdenhass“. Es ist zum Verzweifeln mit diesen Qualitätsjournalisten.
    Denn weltoffen kann man auch sein ohne diese Masseneinwanderung von kulturfremden Invasoren und Schmarotzern gut zu finden. Touristen ok, aber als sich breitmachende Dauergäste eben nein!!! Das hat nichts mit Fremdenhass zu tun – ihr Dep..n vom rbb24.
    Und die überbordende Bürokratie und Kosten der EU ist so nicht hinnehmbar, genau wie die blöde Reglungswut.

  79. @ Biloxi (02. Apr 2017 16:41)

    Wenn Frau von Storch und die AfD eine Volksabstimmung über Europa fordern, halte ich das für keine gute Idee. Das gäbe eine krachende Niederlage und hätte für die AfD verheerende propagandistische Folgen: “Da sieht man’s wieder: die behaupten, für das Volk zu sprechen, aber das Volk erteilt ihnen eine blamable Abfuhr” etc.

    Wenn das Volk die Wahl hat und eine Möglichkeit zur Abstimmung ist das demokratisch. Das Volk wird immer die Verantwortung tragen (auch für nicht durch das Volk gewollte/gedeckte politische Aktivitäten/Unterlassungen – wie wir alle es jetzt am eigenen leibe spüren).
    Frau von Storch und die AfD schätze ich als Demokraten ein, auch wenn durch Abstimmung des Volkes nicht die eigenen Vorstellungen zum tragen kommen. Die Partei ist kein Selbstzweck, sondern ist ein letzter Versuch dem Volkswillen mit demokratischen Mitteln in unserem System zur Geltung zu verhelfen.

  80. #108 Holger Burkhard (02. Apr 2017 17:28)

    Die EU, welche z.B. ihre ekligen Schlachtabfälle in Schwarzafrika verhökert mit der Folge, dass deren eigene Landwirtschaft total kollabiert, ist ein kriminelles Konstrukt.

    Sorry, aber das glaube ich einfach nicht, so oft das auch hierzulande verkündet wird. Dies würde nämlich unter anderem zehntausende von perfekten Kühlketten durch das ganze tropisch-heiße 3.-Welt-Afrika bedingen, und die gibt es dort mit absoluter Sicherheit nicht. Die afrikanische Landwirtschaft dürfte zudem weit überwiegend auf der Produktion von pflanzlichen Lebensmitteln basieren. Fleisch besorgen sich die Afrikaner auf den Märkten in Form von mehr oder weniger frisch geschlachteten Tieren. Anders wäre das bei dem Klima gar nicht zu machen. Das sieht dann so aus: https://jujufilms.files.wordpress.com/2014/10/butcher.jpg

    Wenn in Afrika etwas wirtschaftlich, sozial und politisch kollabiert, dann durch das verheerende und unaufhaltsame Bevölkerungswachstum. Bis 2055 wird sich die Bevölkerung Afrikas von heute 1,2 Milliarden Menschen auf 2,4 Milliarden verdoppelt haben (und bis 2100 vermutlich fast vervierfacht), denn das Konzept einer vernünftigen Familienplanung mit nur zwei Kindern pro Familie ist den Afrikanern mit ihrem völlig gedanken- und verantwortungslosen Kinderkult nicht beizubringen.

    Entsetzliche Katastrophen sind also unvermeidbar. Das im Vergleich zu Afrika winzige und bereits heute sehr dichtbevölkerte Deutschland (mit nur einem 84stel der Fläche Afrikas) könnte absolut nichts dagegen machen, denn es würde nur schon bei der einmaligen Aufnahme des afrikanischen Bevölkerungszuwachses eines einzigen Jahres (ca. 28 Millionen Menschen) ein für alle Mal untergehen.

  81. Bald ist Schluss mit „Europa“

    Frankreich: Dem konservativen Präsidentschaftskandidat Francois Fillon zufolge, könnte Frankreich das gleiche Schicksal drohen wie Griechenland. „Unser Schuldenstand zwingt uns dazu, an den internationalen Märkten täglich Milliarden von Euro aufzunehmen. Frankreich als Staat steht vor dem Scheitern“, warnte Fillon.

  82. Wohlstandsverwahrloste Neo-Kommunisten, die einen feuchten Traum von einer zentralregierten EUdSSR und dem “Neuen Mischrassen-Menschen“ haben und nicht merken, dass sie die menschenverachtenden und kulturzerstörenden Pläne der NWO-Oligarchen umsetzen. Man wünscht sich Arbeitslager zurück…

  83. # 110 francomacorisano

    Ich denke, das wurde in Brüssel erdacht und George Soros gibt gern sein Scherflein dazu.

    Ähnlich den gezielten Täuschungen über Ukraine/Kiew/Maidan.
    Das Monster EU lässt sich gerne mit Soros ein, weil sie Brüder im Geiste sind.

    Wir dürfen wohl davon ausgehen, dass er auch ganz fix mit viel, viel Geld die sog. „Proteste gegen Trump“ in den USA initiert hat.

    David Rockefeller starb unlängst mit dem 6. Herztransplantat.

    Zu denken, Soros geht aus Altersgründen bald und dann ist Ruhe bei den Multimilliardären mit weltgestalterischen Ideen, ist nutzlos, denn Rockefeller hat einen Sohn, der seine Ziele weiter vertritt, bei Soros weiß ich das nicht, aber ich weiß mittlerweile, dass Bill Gates ein guter Nachfolger sein möchte.

  84. Merkel muss weg !!!!!!!

    die EU wird kaputt gehen, da könne die paar Träumer noch so viel Demos abhalten …

  85. Statt des geschmähten und denunzierten Nationalismus auf Basis einzelner sprachlich, kulturell und wirtschaftlich halbwegs einheitlicher Länder wollen Juncker, Merkel, Schulz usw. im Grunde einen EU-Nationalismus, am liebsten bevölkert von einer bindungs- und geschichtslos gewordenen Masse irgendwelcher Menschen egal woher, also sehr gerne auch aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten.

    Da aber diese „EU-Nation“ natürlich immer noch die den internationalistischen Linken zutiefst verhassten Grenzen und Begrenzungen hat, muss sie zwangsläufig permanent expandieren. Deshalb die abwegigen Bestrebungen, bald auch unter anderem die Türkei und die Ukraine in die EU aufzunehmen und eine Union mit afrikanischen Staaten einzugehen (hier mehr dazu: http://www.europarl.europa.eu/atyourservice/de/displayFtu.html?ftuId=FTU_6.6.5.html).

    Endgültig Ruhe geben werden die Junckers, Merkels, Schulzes usw. der Zukunft prinzipiell also erst, wenn es einen zentral geführten Weltstaat gibt. Das wäre dann ein extrem undemokratisches, hyperbürokratisches und so gut wie unverwaltbares Monster.

  86. Ich muß immer an die Schnapsnasen Clown-August Juncker und den trockenen rheinischen Buchhändler denken wenn ich die Huldigungen der Demonstranten sehe.

  87. # 117 Drobo

    Merkel ist eine Verbrecherin.
    Sie bewirkte, dass Menschen in der Ukraine aufgehetzt wurden gegen ihre russischen Landsleute im Osten, die wurden dann bombardiert.

    Natürlich lässt es sich leicht locken mit Floskeln.
    Tatsächlich getan wurde aber nichts, außer die Ukraine zu destabilisieren mit „Bürgerkrieg“.

    Auf diese Weise hat Merkel ihre zerfressenen Fingernägel auch im Zerfall von Libyen, mit welchem heute als „failed State“ angeblich über nichts mehr verhandelt werden kann.

    In Libyen gibt es durchaus Leute, mit denen man verhandeln und reden kann, doch Merkel will das nicht, sie ist als Kommunistin sozialisiert worden und das lebt sie aus.

    Nur Seehofer könnte dem Leid ein Ende machen, aber der ist zu feige.

  88. https://en.wikipedia.org/wiki/Pulse_of_Europe

    1. Europe must not fail: The initiative perceives the very idea of the European Union to be at stake in case of eurosceptic parties prevailing in the upcoming national elections in the Netherlands, France and Germany in 2017. It appeals to pro-European citizens to promote and support the European idea in public, and vote accordingly.

    2. The threat to peace: The European Union is seen as the main warrantor of peace in Europe. Therefore, the union must not fail.

    3. We are responsible: All parts of the society are regarded as responsible to counteract any attempts at dividing the union.

    4. Get up and vote: Adopting the idea of the existence of a „silent majority“ of pro-European citizens, the initiative calls for voting for pro-European parties.

    5. Basic rights and Rule of law are inviolable: On the background of recent attempts to restrict by law the freedom of the press in single member states of the Union „individual freedom, justice and the Rule of law must be maintained in all of Europe.“

    6. European fundamental freedoms are not negotiable: The European basic freedoms are seen as historical achievements, transforming single national states into one community. A balance of legal rights and duties must be maintained in all countries of Europe.

    7. Reforms are necessary: The European idea must be reformed in order to secure and strengthen the ongoing support of the Union by the people of Europe.

    8. Take mistrust seriously: Any concerns regarding the Union are to be taken seriously, and solutions have to be found, in order to restore the trust towards the future of Europe.

    9. Diversity and joint qualities: Maintaining the European identity includes the preservation of its regional and national diversity, which is understood as an enrichment.

    10. We all can, and should be a part of it: „Pulse of Europe“ regards itself as an initiative which remains independent from any religious or political conviction, dedicated to the preservation of the European civil society.

    Eigentlich gibt es keinen Punkt das ich ablehne. Es gibt keinen Bezug auf sgnt Fluechtlingen, oder „Open Society“. Diversitaet ist nur bezogen auf regionale und nationale diversitaet. Ausserdem wird gesagt das Sorgen bzgl. Europa ernst genommen werden sollen.

    Kann nichts slechtes entdecken.

  89. Diese ständige EU-Propaganda nervt gewaltig.
    Soros trommelt seine nützlichen Idioten wieder zusammen und die Schäfchen folgen ihm blind.
    Wer selber denken kann weiß, dass das jetztige Europa ein Selbstbedienunsladen für Bankster, Politiker und Großkonzerne ist.

  90. #124 Pommesmayo (02. Apr 2017 18:51)

    Ich muß immer an die Schnapsnasen Clown-August Juncker und den trockenen rheinischen Buchhändler denken, wenn ich die Huldigungen der Demonstranten sehe.

    Hier ein höchst bemerkenswerter Auftritt des stockbetrunkenen (und/oder bereits dementen?) Juncker:

    https://www.youtube.com/watch?v=1fASN9oYGdw

  91. Merkel ist eine Verbrecherin.

    Sie bewirkte, dass Menschen in der Ukraine aufgehetzt wurden gegen ihre russischen Landsleute im Osten, die wurden dann bombardiert.

    Merkel kann den Hals nicht voll genug bekommen, ihre schmutzigen, Pfoten in die Angelegenheiten anderer Länder zu stecken und dort Umstürze mit zu unterstützen.

    Mit welchem Recht tut sie das.

    Natürlich mit keinerlei Recht,

    es sind Verbrechen

    unzulässiger eigenmächtiger und uneingeladener Einmischung.

    Dasselbe verbittet sich natürlich streng für Deutschland, wo hinter jedem Stein ein russischer Hacker sitzt, der der Paranoiden ans Leder will.

    Logik war noch nie ihre Stärke, sondern ihre Gaia-Erde Ideologie, wo sie gleich Schicksal für die ganze Welt spielen will, was jucken sie da Länder.

  92. Logik war noch nie ihre Stärke, sondern ihre Gaia-Erde Ideologie, wo sie gleich Schicksal für die ganze Welt spielen will, was jucken sie da Länder.

    Und solche Leute, die die Welt verändern wollen, nach ihrem Bilde, nehmen auch Chaos BILLIGEND in Kauf, als Zwischenzustand zwischen zwei verschiedenen Ordnungen.

  93. 122 Eduardo (02. Apr 2017 18:42)

    „..Endgültig Ruhe geben werden die Junckers, Merkels, Schulzes usw. der Zukunft prinzipiell also erst, wenn es einen zentral geführten Weltstaat gibt.“

    Da dies China und Rußland nicht mitmachen werden, ist der Dritte Weltkrieg bereits vorgezeichnet. Das erste Wetterleuchten gibt es ja bereits am Horizont, siehe die NATO Kriegsspiele an der russischen Grenze.

  94. ORDO AB CHAO

    Physikerinnen und Physiker arbeiten mit Theorien, Computersimulationen und Experimenten daran, das Entstehen von Neuem zu ergründen.

    Bernd-Olaf Küppers: Chaos und Geschichte.

    Läßt sich das Weltgeschehen in Formeln fassen? In: Reinhard Breuer (Hrsg.): Der Flügelschlag des Schmetterlings. Ein neues Weltbild durch die Chaosforschung. Herne 1993.

  95. naja..es ist ja üblich geworden,dass man anstatt von der EU stets von Europa redet..

    Europa wird stets weiter existieren,aber sicherlich nicht die EI in der jetzigen Form..

    Großbritannien verlässt nun die EU..Wenn man deren Wirtschaftskraft betrachtet,ist es so ,als wenn
    20 kleinere Staaten auf einmal aus der EU austreten würde..
    Ein potentes Land geht..so Länder wie Albanien,ect. werden dafür irgendwann aufgenommen..

    Also wird der Steuerzahler in Deutschland noch mehr belastet werden.
    Ich nehme an,dass diese EU-Fans politisch gesteuert werden.
    Der Schock muss tief sitzen,nachdem Großbritannien die EU verlasen hat!

    Diese furchtbare EU-Institution hat einen Teil Europa zerstört..Siehe offene Grenzen,Masseneinwanderung,Europolitik,
    Massenkriminalität die durch diese offenen Grenzen importiert wird.
    Zeit/Leiharbeit..Billiglohnsektor in Deutschland..der größte in Europa,der ohne diese EU nie entstanden wäre..

    Und nun diese Propaganda der EU..Diese sieht ihre Felle davon schwimmen..

    Großbritannien ist zwar das erste Land,welches der EU den Rücken gekehrt hat,um seine Souveränität wieder zu erlangen,,um so seine Geschicke selbst bestimmen zu können..
    Und es wird nicht das letzte Land sein,dass die EU verlassen wird.

    Und so marode Länder wie Albanien ,usw..kommen hinzu..
    Diese Ländern bringen nichts mit,sondern kosten nur Geld und bringen zusätzliche kriminelle Energie in unser Land,wie bei den bereits maroden Mitgliedern,Rumänien,Bulgarien,usw.

    Masse statt Klasse hat noch nie ewigen Bestand gehabt!

  96. Alle Duckmäuser und Ahnungslose, sowie vorsätzliche Zerstörer die diese EU hoch leben lassen hätten 1933 die Straße gesäumt und dem Führer zugejubelt. Hauptsache mit der eigenen Meinung nicht auffallen, sicher als toter Fisch sich vom politisch vorgegebenen Strom tragen lassen. Lässig auf den Rücken gedreht ab in die Kloake der Geschichte….

  97. #37 gonger (02. Apr 2017 15:56)

    In diesem Wunsch-Nord-Europa braucht man kein “Brüssel” mehr. Jedes Land bestimmt die Vorgaben so wie es am besten wissen:
    Deutschland die Wirtschaft und die Finanzen,
    Norwegen die Energieversorgung,
    Dänemark den Weltschiffsverkehr,
    Niederlande die Umwelt,
    Österreich die Kultur,
    Schweiz die Eisenbahn,
    Schweden die Trolle,
    LUX die Steuerhinterzieher usw.

    „Der Himmel ist dort, wo die Briten die Polizisten sind, die Franzosen die Köche, die Deutschen die Mechaniker, die Italiener die Liebhaber und organisiert wird alles von den Schweizern.

    Die Hölle ist dort, wo die Briten die Köche sind, die Franzosen die Mechaniker, die Schweizer die Liebhaber, die Deutschen die Polizisten und organisiert wird alles von den Italienern.“

  98. Die Amerikaner haben für solche von oben „Graswurzelbewegungen“ den Begriff „Astroturfing“ geprägt, nach einem großen Kunstrasenhersteller. Rätselhaft ist mir immer noch, wieso sich derlei viele für solche Kunstrasenbewegungen zur Verfügung stellen, von den Pussyhats bis zu Pulse-of-Europe.

  99. Allen Lieblingen der Willkommens …. sei gesagt, dass sie bald auf die Nase bekommen.

    Wir lassen uns von ver.di, den Rotfaschisten, der Antifa etc. nichts mehr bieten.

  100. Europa ist gut.
    In Vielfalt und regionalen Eigenarten – dadurch ist die Welt interessant.
    Aber mit den aktuellen Akteuren führt der Weg in die Katastrophe.
    Und wer hat es kaputt gemacht?
    Euro ohne Verstand – Flüchtlinge – Brexit – versuchte Bevormundung.
    Für vieles gibt es einen Namen: Merkel.

  101. #150 cruzader (02. Apr 2017 21:26)

    #37 gonger (02. Apr 2017 15:56)

    In diesem Wunsch-Nord-Europa braucht man kein “Brüssel” mehr. Jedes Land bestimmt die Vorgaben so wie es am besten wissen:
    ——————————–
    Gelesen und Danke für den Pass ins Tor;-)

  102. Mit welchem Recht tut sie das.
    Natürlich mit keinerlei Recht,
    es sind Verbrechen
    unzulässiger eigenmächtiger und uneingeladener Einmischung.

    Es ist das arrogante Selbstverständnis eines Karl Rove :

    „We’re an empire now, and when we act, we create our own reality.

    And while you’re studying that reality—judiciously, as you will—we’ll act again, creating other new realities, which you can study too, and that’s how things will sort out.

    We’re history’s actors … and you, all of you, will be left to just study what we do.“

    Für alle anderen Länder ist die Geschichte von jetzt an vorbei.

    Die Welt formen und gestalten, tun NUR noch die USA (und ihre Vasallen)

    WHAT WE SAY GOES.

  103. Die USA mischen sich nach Karl Rove als Imperium überall ein, und werfen es jetzt aktuell anderen vor

    Gleiche Strategie wie von Merkel :

    was ich selber Übles treibe,

    das will ich lieber anderen unterschieben,

    um von mir abzulenken.

  104. ERWACHE

    Das Ende der Geschichte ist beendet.

    Jetzt mischen auch wieder andere mit, die schon neutralisiert schienen.

  105. NATO und NAZIS

    Idioten auf dem zum Scheitern verurteilten Weg in die Vergangenheit

    Der idiotische NATO Aufmarsch an Russlands Grenze ist der verzweifelte Versuch das Rad der Geschichte zurückzudrehen.

    De verzweifelte Versuch, wieder global die Initiative zurückzugewinnen, wieder in Offensive zu kommen.

    Denn die NWO kann nur offensiv errungen werden.

  106. Rein in die Kartoffeln – raus aus den Kartoffeln.

    So war es in der Sowjetunion, in Jugoslawien, in der Tschechoslowakei.
    Selbst in Großbritannien kommen Separationsgedanken auf.

    So ist das, wenn viele Leute unterschiedlicher Sozialisierung etwas zu sagen haben wollen. Irgendwann kommt man auf den Punkt, dass alles nur zerredet wird und ein gemeinsamer Nenner aufgrund der Traditionen, der Geschichte und der Sozialisierung nicht mehr zu finden ist.

    Die EU ist eine Modeerscheinung mit wirtschaftlichen Zwängen und wird von anderen wirtschaftlich schwächeren Mitgliedsstaaten wohl nur so lange toleriert werden, wie es etwas „herauszuholen“ gibt.
    Wenige zahlen, viele nehmen. Wenn es nichts mehr zu holen gibt, wird man die eigene Meinung wieder vehement vertreten und nicht mehr kuschen.

    Die Kinder und Enkel der deutschen Naziführer und -schwerverbrecher wollen wohl oder übel unbedingt von aller Welt geliebt werden.
    Dafür geben sie alles! Das einfache deutsche Volk muss dafür molochen und immer zurückstehen.

  107. Die Kinder und Enkel der deutschen Naziführer und -schwerverbrecher wollen wohl oder übel unbedingt von aller Welt geliebt werden.
    Dafür geben sie alles!

    Sie ernten sicherlich auch Anerkennung und Respekt.

    Aber Liebe, ja Liebe ist etwas, was man sich weder erarbeiten, noch erkaufen kann.

    Man bekommt sie, wenn sie echt ist, ganz umsonst.

    Aber, man bekommt eben diese Echte auch am Allerschwersten.

  108. #PulseofEurope? – Ausdruck von EU-Besoffenheit, die die Rechnung ohne den Wirt macht!

  109. Wer für die undemokratische, Länder vernichtende EU in ihrer jetzigen Verfassung ist, der hat den Sinn zur Realität verloren, verfolgt mit seinem Bekenntnis völlig andere Ziele, und setzt sich bewusst für Diktatur und Unfreiheit ein ….

    Der Europa zerstörende Moloch EU muss aufgelöst werden, damit die Länder Europas wieder selber über ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse entscheiden können, so dass Europa wieder ein Verbund des Europa der Vaterländer wird, und nicht eine willkürliche Diktatur, wo einige Wenige, nicht vom Volk gewählte Politiker,über die Köpfe der Bevölkerung hinweg, Entscheidungen treffen können, die gegen die Interessen der Bevölkerung gerichtet sind.

  110. #151 MASLI (02. Apr 2017 22:11)
    Die Amerikaner haben für solche von oben “Graswurzelbewegungen” den Begriff “Astroturfing” geprägt, nach einem großen Kunstrasenhersteller. Rätselhaft ist mir immer noch, wieso sich derlei viele für solche Kunstrasenbewegungen zur Verfügung stellen, von den Pussyhats bis zu Pulse-of-Euro
    ___
    „Kunstrasenbewegung“ – statt Graswurzelbewegung. Sehr treffend bezeichnet!

  111. Bestellte Fähnchenschwenker wie bei Adolf und Erich. Nix Neues also in Deutschland.

    Choreographierte Propaganda. Ein Klassiker für jedes autoritäre/totalitäre Regime.

    Warum sind Deutsche nur so anfällig für diesen Dreck?

  112. Es gibt keine Beweisen das Soros da hinter steckt. When man die Zielsetzungen von Pulse of Europe liest dann sieht mann keinen einzigen Hinweis zur klassischen „Rainbow“-Zielsetzungen: nichts bgzl „refugees“, Massen-Einwanderung, Diversitaet, usw.

    Die wollen nur das Europa nicht aus einander bricht.

    Es ist schade das man unbedingt die Abwehr gegen die dritte Welt Invasion in Doppelpack bekommen muss mit die Aufloesung Europa’s.

    Denk mal nach… was passiert wenn die EU zerfaellt in 27 Bestandteilen? Gleich wird das Theater wieder anfangen mit neue Allianzen, wie im Anlauf zur 1914 und 1939. Wohlstand kann mann vergessen, weil jeder seine eigene Grenzen beschuetzt. Es waere eine totale Katastrophe.

    NEIN gegen Islam
    Ja zur Europa (Russland inklusive)

  113. Europa ist nicht EU. EU ist nicht Europa.

    Ja zu einem friedlichen Europa.

    Nein zum Superstaat/Monsterbehörde EU.

  114. Europa ist nicht EU. EU ist nicht Europa.

    Ja zu einem friedlichen Europa.

    Nein zum Superstaat/Monsterbehörde EU.

    Die EU IST friedlich. Es gibt keinen „Superstaat/Monsterbehörde“. Es gibt keine EU Armee, keine EU-Besteuerung. Das EU-Budget ist eine laecherliche 145 miljard Euro oder nur 1.5% EU GDP. Soll allerdings auch nicht mehr werden.

    Wir brauchen eine Fusion von Pegida und Pulse of Europe.

    Man wird NIEMALS die Pegida Zielsetzungen erreichen wenn man Europa’s Buerger dazu zwingt die Aufloesung Europa’s im Kauf zu nehmen.

    Sogar notoire Europa Hasser koennten Brexit nur erreichen mit 48-52. Einer der Hauptgruende warum Wilders nicht der Groesste geworden ist, ist genau wegen diesen Extrem-Positionen: aus den Euro und aus die EU. Wird nicht passieren. Nicht mit Holland.

    Pegida soll sich konzentrieren auf Fortresse Europe und weiterhin die Finger lassen von die EU, wenn sie Erfolg haben moechten. Fortress Europe ist eine Mehrheitsposition, die EU-Aufloesung nicht. Gute Nacht Geert Wilders, gute Nacht Marine le Pen, gute Nacht AfD, gute Nacht Pegida.

  115. Sorry, aber das glaube ich einfach nicht, so oft das auch hierzulande verkündet wird. Dies würde nämlich unter anderem zehntausende von perfekten Kühlketten durch das ganze tropisch-heiße 3.-Welt-Afrika bedingen, und die gibt es dort mit absoluter Sicherheit nicht. Die afrikanische Landwirtschaft dürfte zudem weit überwiegend auf der Produktion von pflanzlichen Lebensmitteln basieren. Fleisch besorgen sich die Afrikaner auf den Märkten in Form von mehr oder weniger frisch geschlachteten Tieren. Anders wäre das bei dem Klima gar nicht zu machen. Das sieht dann so aus: https:/

    Die modernen Containerschiffe transportieren Kühlcontainer mit minus 60 Grad C. Das reicht, um die ekligen Schlachtabfälle ( hauptsächlich Hühnerbeine etc. ), die sowieso recht wärneresistent sind bis auf zentralafrikanische Märkte zu transportieren. Ferner fischen EU-Fangflotten besonders im Atlantik den schwarzafrikanischen Kleinstbooten alles weg. Den Einwohneren Afrikas bleibt nichts anderes übrig, als unseren Abfall zu konsumieren, Zudem werden diese abscheulichen Aktionen von uns ja noch hoch subventioniert, Wen wundert es dann noch, wenn Millionen, denen wir u.a. auf diese Art ihre Existenz vernichten, zu uns kommen. Man hätte diese EU nie schaffen dürfen. Die damaligen 6 Länder der EGKS waren ein idealer Zusammenschluß, der Bogen wurde maßlos überspannt. Im weltweiten Ringen um die Handelsplätze bestimmen die USA und China das Geschäft, die EU ist der große Looser, auf unsere Kosten. Diese völlig marode Konstruktion, „geleitet“ von Größenwahnsinnigen wie Chultz und Junker ist kein Konkurrent für die USA und China.

  116. #83 Dorian Gray (02. Apr 2017 16:50)

    Die EU war eine historisch grossartige Idee. Jedoch dilettantisch von Verbrechern und Idiosten umgesetzt.

    Die Chance kommt nie wieder.

    Muss dabei an den Reaktorunfall in Tschernobyl denken:

    Das Kraftwerk, trotz immanenter Konstruktionsfehler sicherlich sinnvoll und potentiell hoch leistungsfähig, wurde trotz Warnungen von den Verantwortlichen mit einer Abfolge verheerender Fehlentscheidungen, mit einer Mischung aus Arroganz, Dummheit und Schlendrian in die absehbare Katastrophe gesteuert!

    P.S.: Wo ist eigentlich „Euro-Vison“?

  117. Ich habe nichts gegen die EU
    Ein grenzenloser Staatenbund wäre klasse

    Nur gegen das völlig überflüssige Parlament, den EuGH-Wächterrat, die Kommission, gegen Leute wie Barroso und Schulz/Junker, gegen Verschwendung, Überregulierung und Diäten-Abzocke, gegen absurde Entscheidungen wie den Frankreich/Italien/Spanien/Griechenland-Euro, die völlig ungebremste und unregulierte Arbeitnehmer- und Sozialstaats-Freizügigkeit/Abzocke, die Aggression udn Bürgerkriege gegen Rußland, die grenzenlose Erweiterung über die Ukraine, Georgien Türkei bis zur Mongolei, den Lobbyismus und die Zentralisierung in Brüssel.

Comments are closed.