Print Friendly, PDF & Email

Das politische Kunstwort „Migrant“ dringt mehr und mehr auch in die Sprache der Konservativen ein. Geschaffen wurde dieser Begriff von linksbunten Extremisten, die uns vorgaukeln wollten, es gäbe auf der Welt Menschen, die von Land zu Land „wandern“ und denen man deshalb in Deutschland eine neue Heimat bieten müsse – eine geschickte Rechtfertigung der staatlichen Siedlungspolitik mit Hilfe der Sprache. Deshalb: Vorsicht bei der unkritischen Übernahme solcher Tarnkappenworte! Wenn wir uns die politischen Begriffe des Gegners zu eigen machen, verschenken wir jedes Mal auch einen Punktsieg an den politischen Gegner. Denn die eigene politische Sichtweise der Dinge lässt sich niemals in der Sprache des politischen Gegners ausdrücken. Ein Plädoyer für eine selbstbewusstere politische Sprache.

(Von C. Jahn)

Das Kunstwort „Migrant“ wurde in den späten 80er Jahren im englischen Sprachraum gebildet, um den für „Einwanderer“ bis dahin üblichen Begriff „Immigrant“ politisch aufzuweichen. Durch Weglassen der Vorsilbe „Im-“ verlor das Wort die inhaltlich wichtige Richtungsangabe: Der Ausländer wandert nun nicht mehr „aus“ seinem eigenen in ein anderes Land „ein“. Vielmehr hat seine Bewegung weder festgelegte Anfangs- noch Endpunkte, er wird zum orientierungslosen „Wanderer“. Durch diese Richtungslosigkeit des Begriffes wurden politisch zwei Dinge erreicht: Zum einen trat in den Hintergrund, dass der vermeintliche „Wanderer“ tatsächlich einen Heimatstaat besitzt, aus dem er „aus-wandert“. Dadurch wird die Tatsache verdeckt, dass er durchaus seinen Platz auf Erden hat und einen Staat, der für ihn zuständig ist.

Zum anderen wird die Staatlichkeit des Ziellands aus dem Bewusstsein verdrängt. Da der „Wanderer“ nicht mehr „ein-wandert“, tritt die Tatsache in den Hintergrund, dass sein Zielland als souveräner Staat eine festgelegte Grenze hat, eine völkerrechtliche Hürde also, die der Ausländer überschreiten muss, um in das Land „hinein“ zu kommen. Dem Wort „Migrant“ liegt somit die Behauptung einer vermeintlich staatenlosen Welt zugrunde, in der jede Person ein scheinbares Recht auf weltweite „Wanderung“ besitzt, ohne Rücksicht auf bestehende Staatsgrenzen und die damit verbundene politische Aufteilung der Erde – eine ideologische Fiktion. Denn tatsächlich ist die Welt – außer im kleinen, kulturrevolutionären Westeuropa – keineswegs staaten- und grenzenlos, sondern Landesgrenzen und Staatsgebiete werden von allen Staaten der Erde (außer Westeuropa) sehr gewissenhaft beschützt und verteidigt.

In Deutschland erfuhr die Propagandasprache der Bunten Republik eine ähnliche ideologische Entwicklung, auch wenn sich das Wort „Migrant“ aufgrund seiner sprachlichen Sperrigkeit im Deutschen erst etwa 20 Jahre später durchsetzte. Auch in Deutschland verschwand bereits in den 90er Jahren das Wort „Ausländer“ aus der offiziellen Amtssprache. Ähnlich wie beim Fortfall der Vorsilbe „Im-“ im englischen „Immigrant“ sollte im Deutschen durch die Abschaffung des Wortes „Ausländer“ das richtungsbetonende Element des Begriffes aus dem Sprachgebrauch verschwinden. Ein „Ausländer“ kommt „aus“ einem anderen Land, d.h. es gibt folgerichtig einen anderen Staat, der für ihn zuständig ist. Genau dieses Bewusstsein, dass diese nach Deutschland einreisenden Leute durchaus ihre eigenen Länder und dort ihr Zuhause haben, sollte aus der Gedankenwelt der Öffentlichkeit eliminiert werden.

Da „Migrant“ im Deutschen zunächst holprig klang, wurde das Wort „Ausländer“ in der Propagandasprache der Bunten Republik zunächst durch das ebenfalls richtungslose „Zuwanderer“ ersetzt. Ein „Zuwanderer“ wandert nicht mehr „ein“, ein „drinnen“ und „draußen“ gibt es in diesem Begriff nicht mehr und somit auch keine Grenze, die „innen“ und „außen“ unterscheidet. Der „Zuwanderer“ gesellt sich einfach „dazu“ – etwa wie man sich in der Kneipe zu einer Gruppe Zechkumpane an den Tresen setzt, eine vorher zu überwindende Hürde besteht nicht. Die Tatsache, dass ein anderer Staat für diese Person zuständig ist, dass er überhaupt aus einem anderen Staat kommt, fällt begrifflich völlig unter den Tisch.

Erst in den letzten zehn Jahren konnte das ursprünglich englische „Migrant“, da in der Amtssprache der Bunten Republik permanent propagiert, zumindest teilweise auch in der deutschen Umgangssprache Fuß fassen. Die gesellschaftliche Durchsetzung dieses Kunstbegriffes in Deutschland war eine zentrale Voraussetzung, um auch das dahinterstehende ideologische Weltbild in der breiten Öffentlichkeit salonfähig zu machen: das fiktive Bild einer quasi anarchischen, angeblich staaten- und grenzenlos bestehenden Weltordnung, die es so tatsächlich nicht gibt.

Dieser enge Zusammenhang zwischen einer sorgfältig kalkulierten Wortwahl und dem über sprachliche Begrifflichkeiten kommunizierten politischen Weltbild wird in konservativen und freiheitlichen Kreisen leider ständig unterschätzt. Aus Nachlässigkeit, Gewohnheit, teils auch Anbiederei an die Herrschenden greifen auch wir immer wieder das propagandistische Vokabular des politischen Gegners auf. „Migrant“, „Flüchtling“ – alles Lügen, die aber auch uns in der politischen Debatte immer wieder über die Zunge rutschen.

Wenn wir allerdings die horrenden Zustände in Deutschland jemals wieder in zivilisierte Bahnen lenken wollen, sollten wir uns stärker darum bemühen, in unserer Ausdrucksweise konsequent ebenfalls Begrifflichkeiten zu verwenden, die die eigene politische Sichtweise betonen – und nicht die Sichtweise des Gegners. Konkret heißt dies: Die angeblichen „Migranten“ sind und bleiben „Ausländer“, solange sie nicht eingebürgert sind. Hat der Staat sie eingebürgert, ist der allergrößte Teil von ihnen nach ihrem eigenen Selbstverständnis „deutsch“ nur auf dem Papier – daher auch das Spottwort „Reisepassdeutsche“ („pasaport alman“) als Selbstbezeichnung der eingebürgerten Türken. Diese „Reisepassdeutschen“ sind weiterhin im Herzen Interessenträger eines ausländischen Staates – im Fall der Türken sogar eines durch und durch feindseligen Staates.

Die allermeisten eingebürgerten Türken und Araber sind daher, sachlich ausgedrückt, bestenfalls „Siedler“ in Deutschland – ein neutraler Begriff, in dem keinerlei politische Einschätzung mitschwingt. Das Wort „Siedler“ reflektiert zudem sehr zutreffend die hinter der Anwesenheit dieser Leute in Deutschland stehende staatliche Siedlungspolitik – kaum eine dieser Personen könnte sich ja hier über Wasser halten, wenn die Politiker sie nicht für bloßes Hiersein bezahlen würden. Das sachlich neutrale „Siedler“ unterstellt diesen Leuten zudem freundlicherweise auch nicht, sich politisch als fünfte Kolonne eines böswilligen ausländischen Drittstaates zu verstehen. Leider ist diese freundliche Unvoreingenommenheit gerade im Fall der eingebürgerten Türken, realistisch betrachtet, wohl nur bei einem geringen Teil der Siedler berechtigt. Tatsächlich halten sich viele von ihnen sehr wohl für Interessenträger eines Drittstaates und sind im Ernstfall – im Entscheidungsfall zwischen Deutschland und der Türkei – sicher bereit, sich als Trojanische Pferde aktiv gegen Deutschland (und die eingeborenen Deutschen) zu stellen.

Politisch sehr viel zutreffender als das neutrale „Siedler“ ist daher für diese Leute der Begriff „Kolonisten“. Tatsächlich begreifen sie sich ja trotz formell deutscher Staatsangehörigkeit als loyale Zugehörige eines Drittstaats, der – wie von Erdogan mehrfach in aller Deutlichkeit betonet – ganz unverhohlen eine ethnische Kolonisation Westeuropas propagiert. Genau aus diesem Selbstverständnis als machtpolitische Interessenvertreter eines feindseligen, gezielt kolonisierenden Landes heraus betreiben diese Leute dann in Deutschland im Rahmen ihrer innenpolitischen Möglichkeiten ebenfalls eine aktive Kolonisationspolitik zum Nutzen dieses feindseligen Drittstaats: Aufbau von Gegengesellschaften, Schaffung nationaler Organisationsstrukturen, Verherrlichung des kolonialen Mutterlandes und enge Verzahnung mit der dortigen Staatsführung, Ablehnung der Rechts- und Gesellschaftsordnung der indigenen Ureinwohner, Unterwanderung ihrer politischen Infrastruktur sowie rücksichtslose Gewaltanwendung gegen die Eingeborenen und deren kulturelle Symbole.

Fazit: Grundsätzlich abzulehnen sind die politisch gefärbten Kunstbegriffe der Bunten Republikaner: „Migranten“, „Zuwanderer“, „Flüchtlinge“ und ähnliche Tarnkappenworte. Sachlich zutreffender sind Bezeichnungen wie das neutrale „Ausländer“ oder „Siedler“, aber auch das durchaus zu Recht politisch wertende „Kolonisten“. Sorgfalt im Umgang mit der eigenen Sprache ist jedenfalls dringend notwendig: Wir werden die Zustände in Deutschland nicht ändern, indem wir aus Anbiederei an die derzeitigen Machthaber die verqueren Kunstworte einer radikalen Siedlungsideologie übernehmen. Ändern werden wir die Zustände nur, indem wir dieser radikalen Ideologie konsequent unsere eigenen Begrifflichkeiten entgegenhalten und so das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die tatsächlichen Verhältnisse und politischen Entwicklungen in Deutschland schärfen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

316 KOMMENTARE

  1. Da hätten wir viel zu tun die ganzen schwulen verniedlichende Modewörter zu bekämpfen. Auch der Begriff Mord soll ja Herrn Maashemd ein Dorn im Auge sein.

  2. Sehr richtig.
    In meinem 1987er Langenscheidt finde ich das Wort nicht. Wohl aber ,,Migration“.

    Also ist der ,,Migrant“ ein Wanderer. Er bekommt zu essen und zu trinken und ein Bett und dann zieht er weiter.

    So verstehe ich das.

  3. „Migranten“ oder „Kolonisten“?

    Eigentlich egal.
    Auf jeden Fall müssen die, die hier sind, wieder weg und keine weiteren mehr dazukommen.

  4. Kriminelle, Invasoren, Heuschrecken, Plünderer, Scheinasylanten, Asylbetrüger …

  5. Auch wenn die AfD von den Maistream Medien totgeschwiegen wird entfaltet sich die Agenda der AfD
    Regierungsprogramm SPD will straffällige Ausländer „unverzüglich abschieben“
    NRW Lindner will mit Laschet auch über die Flüchtlingspolitik sprechen

    Lindner sieht „Knackpunkte“ in der Industrie- und Energiepolitik und hebt einen wesentlichen Aspekt in der Innen- und Rechtspolitik hervor: „Der Punkt, wo am meisten gestritten werden würde, ist die Auswirkung der Flüchtlingspolitik von Frau Merkel und inwieweit von NRW ein Impuls zur Korrektur auch der Bundespolitik ausgehen kann. Es muss ja nicht immer nur von der CSU in München in dieser Frage im Bund interveniert werden.“

    Der FDP gelingt es als „AfD light“ dem Orginal die Stimmen abzujagen. Die Mainstream Medien arbeiten daran der AfD ein Schmuddel Image zu verpassen, sodaß sie für die Bürger nicht Wählbar ist. Schließlich wird die FDP in Talkrunden eingeladen und die AfD NICHT 🙁

  6. So lange Merkel unsere Sozialsysteme für jeden Dahergelaufenen in Kommunisten-Manier geöffnet lässt wir der Strom immer größer werden.

    Wir müssen diesen Wahnsinn endlich beenden!

  7. Jetzt werden wir verarscht!

    SPD will straffällige Ausländer „unverzüglich
    abschieben“

  8. #7 alexandros (16. Mai 2017 21:13)

    Auch wenn die AfD von den Maistream Medien totgeschwiegen wird entfaltet sich die Agenda der AfD
    Regierungsprogramm SPD will straffällige Ausländer „unverzüglich abschieben“
    NRW Lindner will mit Laschet auch über die Flüchtlingspolitik sprechen

    So ist es, die AfD in NRW kann jetzt richtig Druck machen.

    SPD und GRÜNE haben die Behörden in NRW in krimineller Weise veranlasst Illegale Ausländer, Nafris, Afghanen usw. zu dulden, obwohl die hätten abgeschoben werden müssen.

    Die CDU kann jetzt beginnen alle Illegalen in die Flieger und Frachter nach Nordafrika zu setzen.

    Den illegalen in NRW und den Salafisten muss es jetzt an den Kragen gehen, deren schönes Schmarotzerleben muss unter der CDU jetzt ein Ende haben.

    Und wenn die CDU nicht liefert und gegen illegale und radikale Moslems nicht hart genug vorgeht, so brauch die AfD den Druck nur sukzessive zu erhöhen, so muss das überall laufen. Wir werden die CDU zu Massenabschiebungen zwingen, mit der AfD und durch PEGIDEN in ganz Deutschland, also durch Druck von der Straße.

    Die Straße muss die Abschiebung der Illegalen und bisher geduldeten, lautstark fordern.

    Wir werden die Wende mit vereinten Kräften schaffen und Merkel weg bekommen!

    Packen wir es an!

  9. Ich will und will und will nicht mit diesen Kulturfremden zusammenleben, den oftmals ist das mit den Einheimischen schon schwer genug.

    Wie die Hautfarbe der Ankommenden schon zeigt, hat der liebe Gott sie auf die Erde geschickt, um in einem durch und durch sonnigen Land – wie z.B im riesen-, riesengroßen Afrika zu leben.
    Sie hierher zu holen, ist eine tiefe Ignoranz von Gottes Schöpfung.

  10. Ekel pur. Man sehe sich den Film an „Wüstenblume“, dann weiß man was ich meine. Die Frauen hier sind nicht zu beneiden, was ihnen eine Frau beschert hat.

  11. damit sie Bescheid wissen

    OT,-….Meldung vom 16.5. 2017

    92-Jähriger in Hausflur in Halle-Neustadt ausgeraubt

    Am Montagabend gegen 19.25 Uhr ist in einem Hausflur in der Daniel-Pöppelmann-Straße ein älterer Mann ausgeraubt worden. Der 92-Jährige wollte gerade seine Wohnungstür aufschließen, als er von hinten angegriffen wurde. Der Täter griff sich die Geldbörse aus der Gesäßtasche, brachte den Mann zu Fall und flüchtete. Der Senior wurde leicht verletzt. Der Täter soll 15 bis 18 Jahre alt sein, hatte südländisches Aussehen mit schwarzen Haaren. Er war etwa 1.75m groß, trug dunkelblaue Jeans sowie ein schwarzes kurzärmeliges Oberteil mit weißem Kragen. https://dubisthalle.de/92-jaehriger-in-hausflur-in-halle-neustadt-ausgeraubt#post-31745

  12. Sie sind keine Deutschen und sie wollen auch keine Deutschen werden!

    Jeder angeblich integrierte Ex-Türke hier geboren (am besten noch mit Doppelpass), der türkisch immer noch in seiner Familie redet oder z.B. ne Dönnerbude mit deutschen Untertiteln aufmacht, will kein Deutscher sein!

    Jede Özoguz als Ministerin, da kann sie noch so sehr perfektes Deutsch sprechen, die unter Integration ein nichtvorhandenes Deutsches etablieren will, ist keine Deutsche und will auch keine Deutsche werden, sondern ist eine Türkin, egal ob mit oder ohne Kopftuch!
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/oezoguz-es-gibt-keine-spezifisch-deutsche-kultur/

    Alle raus aus Deutschland und die Anti-Deutschen direkt mit!

    60.000.000 sind genug Menschen für dieses kleine Land…

  13. Ein treffendes, sich selbst erklärendes Wort ist das griechische EPIDEMOS für den Fremden, der sich im Volk nicht nur aufhält, sondern eben auch ausbreitet – wie eine Krankheit.

  14. Guter Artikel. Sie wollen uns ihre Sprache aufzwingen. Diese orwellsche Sprache hindert die Leute am vernünftigen Denken.


  15. Verfassungsschutz: Führender Neonazi soll V-Mann gewesen sein

    Der Chef des Netzwerks Blood and Honour soll für den Verfassungsschutz gespitzelt haben. Sollte das stimmen, wäre eine „Grenze überschritten“, findet die Opposition.

    Blood and HonourEx-Neonazi-Chef soll V-Mann gewesen sein

    Linke und Grüne im Bundestag fordern Aufklärung darüber, ob ein führender Neonazi als Spitzel für den Verfassungsschutz gearbeitet hat. Nach einem Bericht mehrerer ARD-Magazine vom Dienstag soll ein ehemaliger Deutschland-Chef der seit 2000 verbotenen Neonazi-Gruppierung „Blood and Honour“ in den 90er Jahren als V-Mann Informationen an das Bundesamt für Verfassungsschutz geliefert haben.

  16. Was soll die Wortklauberei?

    Es sind zu über 99 %
    ASYLBETRÜGER!

    Sie erhalten trotz unseres eindeutigen Asylrechts im Grundgesetz gesetzeswidrig Sozialhilfe!
    30.000 € pro Jahr und Betrüger im Durchschnitt!
    Durch Asylbetrüger werden die Sozialkassen ruiniert, wird die Gesellschaft zerstört und Mord und Totschlag sowie andere Kriminalität haben dramatisch zugenommen!

    Dank Merkel und der Altparteien!

  17. Mir ist diese widerliche Verwörterei von Anfang an unglaublich auf den Wecker gegangen: Migranten – „Menschen mit Migrationshintergrund“ – ekelhafte Verschwurbelung!

    Vor zig Jahren habe ich zur Entspannung Krimis von Agatha Christie oder Gilbert Chesterton (Pater Brown) gelesen und erinnere mich, dass oft in der Übersetzung die Rede war von „Ausländern“ und „Zigeunern“, was beides in den Romanen „Vorsicht“ und „Aufpassen“ assoziierte.

    „Menschen mit Migrationshintergrund“ – ohh, Bereicherung! (Je nach Erfahrung so … oder so …).

  18. „Kolonisten“ ist nicht das passende Wort. Denn das war etwas, das in freundlicher Absicht geschah: Eine höhere Zivilisation kam zu einer zurückgebliebenen, um zu helfen.

    Hier ist es umgekehrt: Die primitive Kultur fällt in die höherentwickelte ein. Das kann für uns kein Fortschritt bedeuten, sondern nur Zerstörung.

    Invasoren ist das passende Wort. Weitere Möglichkeiten sind illegale Einwanderer, Grenzverletzer, Eindringlinge oder ähnliche.

  19. @ #17 ataktos (16. Mai 2017 21:31)

    Ein treffendes, sich selbst erklärendes Wort ist das griechische EPIDEMOS für den Fremden, der sich im Volk nicht nur aufhält, sondern eben auch ausbreitet – wie eine Krankheit.

    🙂

  20. #19 derBunte (16. Mai 2017 21:32)

    Diese orwellsche Sprache hindert die Leute am vernünftigen Denken.

    Nicht nur am Denken, sondern auch am Handeln!

    Linke haben Rechte zu Pazifisten gemacht! Während sie selber (die Linken) gleichzeitig gewaltätig blieben!

  21. OT

    Soeben im n-tv Lifeticker gelesen:

    Ankara fordert von Deutschland Bekenntnis zur Türkei

    Was bildet sich dieser Größenwahnsinnige da unten überhaupt ein?

    Ich fordere in dem Fall eine Volksabstimmung!

    Dieser Vollpfosten Erdowahn macht es doch genauso!
    Aber, wahrscheinlich würde ich mit meinen Erwartungen an das Ergebnis jämmerlich eingehen, leider…

    Oder?

  22. Der Begriff RAUBNOMADEN kommt der Sache schon naeher.

    Alles was aus Nahost oder Afrika sich hier mit Hilfe des Linkskartells, der EU in Europa hereindraengt, kommt nicht zum Arbeiten sondern zur Landnahme im Endeffekt.
    Bis dahin muss der Steuerzahler dafuer sorgen, dass sie kostenlos mit Wohnraum, Nahrung, Kleidung, medizinischer Versorgung, Schule fuer die Baelger des Geburtenjihadds usw. versorgt werden.

    Die Asiaten d.h. China, Indien, Japan, Korea wissen genau warum sie sich nicht auf diese Masche einlasssen, im Gegenteil sie wollen kein Multikulti sondern IHRE eigene, geschaetzte, gewachsene Kultur unveraendert beibehalten, auf der Ihr Erfolg beruht.

    Multikulti ist eine Wortbildung die auf Luege beruht, denn Kultur kann nur als homogene Kultur in einem homogenen Umfelde existieren.

    Selbst Merkel hatte einmal vor einer Wahl posaunt:
    „Multikulti ist gescheitert“ usw

    Linkes Pack mit grossem Maulwerk jedoch nahezu 0 Vorbildung und Erfahrung etwas vernuenftiges zu tun hat bei ihnen keinen Zugang zu Medien oder sonstigen Multipliern.

  23. „Migrare“ heisst auf lateinisch ein- oder auswandern.
    Für mich sind das alles Asylanten da sie in Deutschland ‚Asyl‘ wollen.

    Dann gibt es noch den Begriff ‚Zuwanderer‘. Die wandern einfach mal so eben zu.
    ‚Einwanderer“ wandern ein, informieren sich aber vorab über in das einzuwandernde Land, lernen die Sprache, akzeptieren deren Kultur und bringen sich ein.
    Chinesen in die USA/Canada sind typische Einwanderer. Daß sie zuhause im stillen Kämmerlein weiterhin ihre eigene Kultur pflegen kümmert keinen.

    Eben in ‚Frontal21‘ auf DDR2: 40% mehr Neger als letztes Jahr im gleichen Zeitraum aber in der Lügenpresse geht die Zahl der Asylanten ja bekanntlich zurück.
    …und es wird Sommer…
    Ich würde gern einen Link zu Frontal setzten aber die Homepage ist zur Zeit gestört.
    Vielleicht hat’s ja einer gesehen.

  24. Der Anti-Rassismus-Wahn hat einen neuen Höhepunkt (oder soll man Tiefpunkt sagen?) erreicht:

    User erahnen das Wort „Nigger“ in angedeutetem Tippen auf Tastatur

    Das umstrittene Foto zeigt tippende Finger auf einer Computer-Tastatur. Nicht nur die deutsche Ausgabe der Hardware verwirrte zahlreiche Twitter-Nutzer, sondern auch die Tatsache, dass die Finger der Person über den Buchstaben E, G, I und N schweben. Binnen Sekunden nach der Veröffentlichung des Tweets taten die ersten User ihren Unmut ob der ungünstigen Buchstabenwahl, die auf das abwertende Wort „Nigger“ schließen lässt, kund.

    Zwischen den zahlreichen Rassismus-Vorwürfen finden sich jedoch einige User, die behaupten, dass nicht etwa das Wort „Nigger“ getippt werden würde, sondern „Engineer“.

    https://www.pressetext.com/news/20170516016

    Ich trinke gerade eine Dose „LÖWENBRÄU ORIGINAL“. Darin sind die Buchstaben N, E, G und R enthalten. Bin ich jetzt auch ein Rassist? Und muss demnächst die Brauerei die Beschriftung der Dosen ändern in LÖWBRÄU OIIAL? Werden demnächst vielleicht sogar die o. g. Buchstaben aus dem Alphabet gestrichen, damit man nicht mehr das böse N-Wort bilden kann? Aber dann müssen ja auch noch das Z, I und U gestrichen werden, damit man nicht mehr das diskriminierende Wort für das fahrende Volk bilden kann.

  25. In Holland sind 8 Wochen nach den Wahlen Koalitionsgespräche von drei Parteien mit den linken Chaoten von Grünelinke (Groenlinks, ehemals Kommunisten) an der Asylfrage gescheitert. Eine Regierung mit der zweitstärksten Fraktion von Wilders wäre leicht zu bilden, auch weil die VVD (Rutte) und das CDA eine Asylpolitik anstreben die sich in die Richtung von Wilders bewegt. Dennoch wird Wilders ausgeschlossen. Groenlinks möchte am liebsten jeden einzelnen Flüchtling mit der Bussiness Class nach Amsterdam einfliegen.

    Die Bezeichnung „Kolonisten“ für die angelandeten Dümpelneger ist historisch gesehen Etikettenschwindel in Anbetracht der Tatsache dass die europäischen Kolonisten in Länder wie Niederländisch-Ostindien eine Infrastruktur aufgebaut und zurückgelassen haben, wozu die Dümpelneger nie und nimmer fähig sind. Die Neger haben prosperierende Staaten wie Zimbabwe erst einmal durch Ermordung und Vertreibung der ehemaligen Kolonisten in den Ruin getrieben. Jetzt ist das Land ausgemergelt und sie verlassen es in Schwärmen in Richtung Suid-Afrika. Es sind Plünderer der übelsten Sorte und die Bevölkerung Suid-Afrikas reagiert – wie die Europäer – mit offener Ablehnung. Wer Neger hierher holt wacht in Zimbabwe auf. Auch Suid-Afrika befindet sich schon auf dem absteigenden Ast.

    http://www.elsevier.nl/nederland/achtergrond/2017/05/groenlinks-hoeft-niet-meer-aan-te-kloppen-bij-vvd-en-cda-503695/

  26. Das Problem sind doch auch unbewiesene Massen-Fake-News wie:

    – Ohne Euro/EU schlagen sich die Europäer gegenseitig die Köpfe ein! Quatsch, davor gab es auch lange Frieden.

    – Ohne Grenzsicherung kann man nicht mehr frei reisen! Quatsch, ich konnte als BRDler innerhalb Europas hin und her reisen wie ich lustig war. Musste nur meinen Ausweis vorzeigen und wurde meist weniger als 5 Minuten in meinem Bewegungsdrang aufgehalten! Ausser wenn es zu Verbrecherstaaten (wie Sozialisten) ging…

    Alles reine Massen-Fake-News!

    Den ganz Jungen mag ich es verzeihen wenn sie darauf reinfallen, aber denen in meinem Alter??? (Ich bin 49)

  27. Noch ein Vorschlag aus der Sprache Luthers:
    FREMDLING
    Was der bewirkt, hat schon Mose vorausgesehen (5.Mose 28,43f):

    Der Fremdling, der bei dir ist, wird immer höher über dich emporsteigen; du aber wirst immer tiefer heruntersinken.
    Er wird dir leihen, du aber wirst ihm nicht leihen können; er wird der Kopf sein, und du wirst der Schwanz sein.

  28. Das Wort ‚Kolonist‘ ist falsch.
    Mein Urgroßvater war Eisenbahningenieur in Deutsch-Südwest und hat fast alle Strecken mitprojektiert und Bauaufsicht gemacht.

    Die meisten Bahnen fahren heute noch bzw. werden aktuell saniert. Die zumindest deutschen Kolonisten haben den Afrikanern etwas gegeben.
    O.k., Freitags wurde immer geprügelt aber Sonntags gingen alle gemeinsam in die christliche Kirche.
    Exzesse wie die vom belgischen König Leopold im Kongo („Hände abhacken“) stehen natürlich auf einem anderen Blatt und sind zu verurteilen.

  29. Zuerstmal sind es Asyl-Bewerber, sie bewerben sich um politisches Asyl.
    Genaugenommen müssten sie darum bitten.

    Erst wenn der Asylbewerber ein dauerhaftes, über den Zeitraum der Bedrohung in seinem Lande hinausgehendes, Aufenthaltsrecht zugesprochen wird, ist er ein Einwanderer.

    Und wenn diese Einwanderer dann Kolonien bilden. in denen ihre gesellschaftlichen „Werte“ gelten, das deutsche Volk und sein Staat als nicht massgeblich erachtet wird, sind es Kolonisten.

    Aber wie auch immer man diese Leute nun auch nennen mag, es ändert nichts daran, dass es unsere eigenen Politiker sind, die diese Kolonisierung eines der am dichtesten besiedelten Ländern Europas und der kulturellen und ethnischen Heimat unseres Volkes fordern, erlauben und forcieren.

    Für diese Leute müsste man eine treffende Bezeichnung etablieren.

  30. Na ja, der Oberbegriff für über 99 % der Invasoren lautet ASYLBETRÜGER!

    Und die ASYLBETRÜGER in Deutschland Zeilen sich auf in
    (nur Schwerpunkte):

    Neger,
    Zigeuner,
    Araber,
    Afghanen,
    Türken,
    Paschtunen.

  31. Heute habe ich bei Frontal21 erfahren das Migranten über Italien und die Schweiz nach Deutschland flüchten

    Und vor ein paar Wochen ist ein Migrant bei seiner Flucht vom Güterzug gefallen und gestorben. Nicht in Libyen oder Syrien, in Österreich. Der wollte von Österreich nach Deutschland flüchten.

    Was ist denn in Österreich, Schweiz und Italien los. Folter, Fassbomben, Terror, u.s.w., oder wieso kommen Flüchtlinge aus diesen Ländern nach Deutschland?

  32. Schon allein der Umstand, dass es diese Zugewanderten vor allem nach Deutschland und Schweden drängt zeigt, dass sie dorthin wollen, wo sie die meisten Sozialleistungen abgreifen können. Es sind keine Leute mit Asylanspruch, es sind keine Menschen in Not (man schaue sich nur die durchtrainierten jungen Männer an, die in Ceuta 6m hohe Zäune überwinden, es sind keine Facharbeiter, es sind keine Flüchtlinge, die direkte Bedrohung erfahren, es sind kaum Frauen dabei, sie sind keine Arbeitssuchende und sie sind schon gar nicht integrationswillig!
    Vielmehr sind es Glücksritter und Wohlstandssuchende, die anscheinend glauben (wie manche unserer Gutmenschen und Politiker auch), dass bei uns das Geld auf den Bäumen wächst und dass man die Geldzuwendungen trefflich durch Mehrfachidentitäten noch steigern kann. Die Rückführung dieser Leute, die zudem durch gerissene Winkeladvokaten vertreten werden, wird Unsummen kosten und wer glaubt, dass uns durch diese Flüchtlinge nichts genommen wird, dem droht nach der BT-Wahl ein äußerst böses Erwachen…

  33. Das schlimmste Tarnkappenwort ist für mich „Geflüchtete(r)“. Dieser Ausdruck ersetzt „Flüchtling“. Das ist ganz perfide, denn ein „Flüchtling“ ist sprachlich einer, der auf der Flucht ist,also unterwegs ist, während ein „Geflüchteter“ bereits im Zielort angekommen ist und dort auch dauerhaft bleiben wird. Achtet unbedingt in Publikationen darauf, denn wenn es irgendwo heißt „Geflüchteter“, dann weiß man sofort, welch Geistes Kind der Autor ist.

  34. #6 Der boese Wolf   (16. Mai 2017 21:13)  
    Kriminelle, Invasoren, Heuschrecken, Plünderer, Scheinasylanten, Asylbetrüger …
    ———————————————–
    Alles pfui!

    Besser:

    Gäste, Goldstücke, Geflüchtete, Schutzbedürftige, noch-nicht -so-lange-hier-lebende, Bereicherungen, Neubürger, Schiffbrüchige, Traumatisierte, Bürgerkriegsopfer, Schutzsuchende, kulturelle Vielfalt.

    Rassistisch:
    Kuffnucken, Musels, Klingonen, Aliens.
    Invasoren, Parasiten, Schmarotzer, Geburtsdjihadisten, Wüstensöhne, Arschbückbeter, Zigeuner, Neger, Strolche, Fickilanten, Analpropheten.

    Ich bitte um korrekte Differenzierung und Vermeidung von nicht passenden Ausdrücken.

  35. Kolonisten scheint ein gutes Wort, doch von wem. Die Regierung kolonisiert uns und nutzt dazu das „Asylverfahren“ und Begriffe wie Flüchtlinge etc., um die aufnehmende Bevölkerung ihre eigene Kolonisierung durch die Brille „traumatisierter Menschen, denen man helfen muß, zu sehen. Die Regierung ist weder naiv noch dumm. Die sich das Ausdenken, sind sehr schlau:

    http://www.heimatforum.de/wissen/download/Reizthema%20Asyl.%20Ein%20Menschenrecht.pdf

    Natürlich führt das auch zu Ängsten. Das scheint aber sogar noch viele Vorteile für die Herrschenden zu haben. Ihr glaubt das nicht? Bis Februar habe ich das auch nicht glauben können:

    http://www.heimatforum.de/wissen/download/STAATSTERROR.%20TEIL%201.pdf

  36. Übrigens: Wenn ein Flüchtilant zwei chinesische Studentinnen vergewaltigt, dann gibt es plötzlich die drakonische Freiheitsstrafe von 11 Jahren (Landgericht Bochum), bei der Vergewaltigung deutscher Frauen habe ich bislang noch kein vergleichbares Strafmaß gesehen…

  37. #36 Zentralrat_der_Oesterreicher (16. Mai 2017 21:55)
    „Mit “Landbesetzer” liegt man auch nicht falsch!“

    Etwas besetzen ist harmlos passiv. Die Dümpelneger besetzen aber nicht nur, sie plündern die Sozialkassen bis die bis ins 10en Geschlecht überschuldet sind. Es bahnt sich eine Katastrophe von einem Ausmass an das mit unseren Begrifflichkeiten kaum zu erfassen ist. Unsere Sparguthaben werden durch Negativzinsen und Vermögenssteuer wie Kölnisch Wasser verdunsten, aber dann wird Graf Draghiula von Francfort mit dem Segen Merkels wieder eine neue Schandtat einfallen.

    Nicht einmal das werden wir schaffen.

  38. Klingt ebenfalls etwas sperrig, ist aber auf jeden Fall korrekt: Afrikanischer Menschenüberschuß. Und je länger diese Entwicklung andauert, desto mehr wird sich auch bei den gutmenschlichen Weißen die Erkenntnis durchsetzen, daß es genau das ist, also überschüssige Menschen.

  39. #45
    In Deutschland gibt es am meisten Geld fürs nixtun innerhalb der EU!
    Ebenso gibts hier fürs Kindermachen am meisten Geld!

  40. #5 Das_Sanfte_Lamm (16. Mai 2017 21:10)

    „Migranten“ oder „Kolonisten“?

    Eigentlich egal.
    Auf jeden Fall müssen die, die hier sind, wieder weg und keine weiteren mehr dazukommen.

    Als ich genau das grad schreiben wollte, sah ich, dass es schon gesagt ist.

  41. #2 Gurnemanz (16. Mai 2017 21:07)

    Also ist der ,,Migrant” ein Wanderer. Er bekommt zu essen und zu trinken und ein Bett und dann zieht er weiter.
    ++++++++++++++++++

    Sieh dir das an:
    12. AZK – Destabilisierung mittels der Migrationswaffe – Prof. Dr. Michael Vogt
    https://www.youtube.com/watch?v=LIFX7kfN-hs

    Schlimm ist, dass viele nur die Schlagzeilen lesen und nicht die Ruhe aufbringen, sich umfassend zu informieren. Dieses Video ist sehenswert.

    Wer die Macht über die Sprache hat, hat die Macht über das Denken, denn semantisch wurden inzwischen alle Bereiche politisch korrekt umgedeutet.

    Da wir uns aber nicht erschrecken, dass mit den MIGRANTEN die ausl. Invasoren gemeint sind, lullte uns der DLF ein, denn er im Juli/August 2007 in die Hirne hämmern wollen, dass ein Umzug innerhalb der BRD eine Migration sei:
    Die innerdeutsche Migration und die Folgen
    Serie des Deutschlandreporters
    Junge Leute verlassen scharenweise den Osten. Vor allem hochqualifizierte Frauen zieht es in den Westen Deutschlands.
    Deutschlandreporter Ulrich Gineiger und Deutschlandradio-Korrespondenten aus den Bundesländern sind für Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur der innerdeutschen Migration und ihren Folgen….

    Aus: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/innerdeutschemigration/651267/

    So wird seit Anbeginn das Volk umgepolt, sondern am schlimmsten ist, dass wir für unsere eigene Verdummung auch noch GEZwangsgebühren zahlen müssen.

  42. Guter Text, weil er nachzeichnet, wie in den letzten Jahren glasklare Wörter getilgt, verharmlosend ausgetauscht und verharmlosend neu erfunden wurden. „Kolonisten“ ist bei mir allerdings ausschließlich positiv besetzt – oder mörderisch elend, weil die nämlich oft zugrundegingen. Lehrbuchbeispiel: Jamestown/Virginia.

    #6 Der boese Wolf (16. Mai 2017 21:13)

    Kriminelle, Invasoren, Heuschrecken, Plünderer, Scheinasylanten, Asylbetrüger …

    Das sind die richtigen Begriffe. :)) Man stelle sich vor:

    – Mongolensturm = „Migranten auf der Suche nach einem besseren Leben“.
    – 30-jähriger Krieg = „Deutschland wird sich verändern und ich freue mich darauf“.
    – Volk ohne Raum = „Migration ist ein Menschenrecht…

  43. Korrektur zu #49 Sophie 81:
    „Klingonen“ ist nicht rassistisch.

    Die Klingonen sind ein stolzes extraterrestisches Volk von tapferen Kriegern und von hoher Kultur des Kampfes.

    Von daher verbietet sich der Vergleich!

  44. #14 pragmatikerin (16. Mai 2017 21:22)

    „Ich will und will und will nicht mit diesen Kulturfremden zusammenleben, den oftmals ist das mit den Einheimischen schon schwer genug.“
    ———————————————–

    Ich gebe Ihnen 100% recht!

  45. #37 ataktos (16. Mai 2017 21:58)

    „Er wird dir leihen, du aber wirst ihm nicht leihen können; er wird der Kopf sein, und du wirst der Schwanz sein.“

    Das mit dem Kopf und Schwanz trifft auf Dümpelneger nicht zu. Wir werden immer Kopf sein und der Dümpelneger hauptsächlich Schwanz. Das Problem ist dass zu viele unserer Köpfe von einer schwachsinnigen Roth-grünen Ideologie gesteuert werden, die uns zu Pflegekräften für Dümpelneger macht.

  46. Ich stelle mir gerade den Busfahrer obigen Gefährts vor: „Die Fahrkarten bitte …“ Weiter wird er wohl nicht kommen …

  47. OT

    Aktuelle Donald-Trump-Geheimdienst-Affäre

    Donald Trump hat kein Gesetz gebrochen

    Hört, hört.

    Warum läuft dann den ganzen Tag schon auf sämtlichen Kanälen eine Anti-Trump-Hetze geradezu biblischen Ausmasses?

    Röller durfte sich heute auch schon ausk*acken.

  48. es gäbe auf der Welt Menschen, die von Land zu Land „wandern“

    ——————————–
    „Das Wandern ist des Negers Lust …“ (aktualisierte Textversion)

  49. #36 Zentralrat … (21:55)

    Stimmt. Wobei aber -zumindest ich- Besatzung als etwas »zeitlich Begrenztes« verstehe – ich sehe es eher als »Landnahme« … speziell arabisch- als auch afrikanischstämmige Migranten würde ich daher also nicht als »Landbesetzer«, sondern als »Landnehmer« bezeichnen.

  50. #49 Sonia (16. Mai 2017 22:11)

    Ich gebe Ihnen vollkommen Recht: Die Volksverdummungspolitik Merkels scheint, wenn man die diesjährigen Landtagswahlen anschaut, vollumfänglich aufzugehen…

    Die trägen und bequemen Massen Deutschlands, indoktriniert durch gleichgeschaltete Medien, werden von den sog. Eliten wie die Lemminge zum Abgrund geführt. Die wenigen Sehenden und Aufbegehrenden werden durch Diffamierung und Diskreditierung mundtot gemacht. Mir scheint, kaum ein Volk auf dieser Welt lässt sich zum wiederholten Male so sehr in die Irre führen wie das deutsche…

  51. die uns vorgaukeln wollten, es gäbe auf der Welt Menschen, die von Land zu Land „wandern“

    Es gibt auf der Welt Lebensformen die andern von Gebiet zu Gebiet.
    Man nennt diese Sachen Heuschrecken! Ich nenne die Zecken!

  52. Völlig egal wie wir sie nennen:

    „Die neu dazugekommenen“ müssen wieder raus!

  53. #14 pragmatikerin (16. Mai 2017 21:22)

    Ich will und will und will nicht mit diesen Kulturfremden zusammenleben (…)

    Ich auch nicht. Und schon daraus entsteht der Grundkonflikt, der immer noch nicht allen Schönrednern klar ist: Während einerseits dafür wie wahnsinnig von den üblichen Verdächtigen getrommelt wird, man „könne die Flüchtlinge verstehen, weil sie ihr Leben optimieren wollen“, trommelt keiner dafür (außer der letzten Handvoll Realisten), daß man „uns“ ebenfalls verstehen kann. Denn auch wir wollen unser Leben optimieren und verteidigen.

    Dazu gehört zwingend die Abwehr von Plünderern und Schmarotzern, erst recht, wenn sie sich wie die offene Hose benehmen und ihre bestialische, zivilisationszerstörerische Absicht durch tägliches Verhalten und Ideologie (Islam) deutlich raushängen lassen.

    Und schon ist der Krieg da.

    Ein uraltes Prinzip, Milliarden Jahre alt, das auch knapp 60 bis 100 Jahre „Soziologie“ im Westen nicht aus der Welt schaffen.

  54. #59 supersonja (16. Mai 2017 22:22)
    „Adolf Hitler ließ Menschen in KZs vergasen
    Dr. Angela Merkel lässt Menschen in Psychiatrien vergiften“

    Die richtig grossen Führer des deutschen Volkes haben eins gemeinsam: sie richten ihr Volk durch Überforderung mit unmöglichen Aufgaben zu Grunde. Adolf mit dem Endsieg in einem ausufernden Totalen Krieg. Angela macht es viel humaner indem sie uns der ganzen Not leidenden Weltbevölkerung Asyl verschaffen lässt.

  55. #69 survivor (16. Mai 2017 22:36)

    Völlig egal wie wir sie nennen:

    “Die neu dazugekommenen” müssen wieder raus!

    Eigentlich ist ja keiner zu uns dazugekommen oder hier rein wegen uns, weil er sein will wie wir…

    Sie sind nur wegen Geld hier und genau solange bleiben sie auch hier!

    Der aktuell größte Denker Deutschlands (leider) sagte:

    „So lange die Kuh Milch gibt, muss sie gemolken werden!“
    (Dieter Bohlen)

  56. #40 Irminsul (16. Mai 2017 22:01)

    ————————
    Genau auf den Punkt gebracht!

  57. Orwell hatte das schon sehr richtig erkannt, konnte er doch Rückblickend die Sprache der Nationalsozialisten analysieren um sie in seinem Roman -1984- zu karikatieren. Leider ahnte er nicht das sein Buch heute als Gebrauchsanleitung missbraucht wird.
    Klemperer hat die Sprachblüten des 3.Reiches in seinem Buch -LTI- ebenfalls entblättert.
    Empfehlenswert das Buch von Kleine-Hartlage – Die Sprache der BRD- in dem er die politische Korrrekte Sprachregelungen entzaubert.

    Für Patrioten kann es nur heissen- Zurück zur korrekten deutschen Sprache!
    Dinge müssen wieder beim Namen genannt werden, ohne den allzuoft zu hörenden Satz – Darf man das noch so sagen?- auszusprechen!!!

  58. ANGEBERISCHE GUTMENSCHEN

    Ich kann die Massen Schwarzhäute(vgl. Rothäute) nicht mehr sehen, ohne wütend zu werden.

    Doch die deutschen Gutmenschen wollen immernoch mit ihrer Gutsucht u. ihrem Kümmerwahn angeben:

    HALLE/Westf.
    „Auf dem Sattel Berührungsängste abbauen – Zum 32. Volksradfahren von RC Teuto e.V. u. Kreissparkasse, am 21. Mai, sind auch Flüchtlinge eingeladen…

    Premiere… in Halle lebende Flüchtlinge besonders eingeladen. Über die Flüchtlingsberatung u. die Radwerkstatt, aber auch über Aushänge in den Unterkünften…“ +++FÜR DIESEN PERSONENKREIS KOSTENLOS+++ Dank Stadtsäckel u. Fa. Stork-Schoko müssen schon länger hier Lebende „nur“ 4€ zahlen, deren Kinder bis 18 J. nur 2,50€ u. Familien 8€. Lockerer Ausklang mit Bratwürsten, ob „halal“ steht nicht dabei u. auch nicht, was das kostet.

    🙁 Mit Fahrrädern bewaffnete „Flüchtlinge“, die ihre neue Mobilität für Straftaten ausnutzen kennen wir inzw. viele u. Berührungsängste haben die Fremdkulturellen schon mal gar nicht, siehe El Taharrusch dschamai u. auch einzelne sexuelle Übergriffe, selbst auf unsere Kinder.

    Die Kleinstadt Halle gehört zum Krs. Gütersloh.

    GÜTERSLOH, wo just ein radfahrender Bereicherer aus Islamistan gesucht wurde; mit Fotos (s)eines Damenrades u. seiner Visage bereits vier Tage nach Tatbegehung, schließl. war ja NRW-Landtagswahl;

    NEUE NACHRICHT:

    +++DER VERBRECHER IST EIN TÜRKE+++

    Gütersloh (ots) – Gütersloh (FK) – Am Samstagabend (06.05., 22.15 Uhr) ist eine
    +++81-jährige Frau+++ durch einen unbekannten Mann in ihrem Haus an der Jahnstraße überfallen worden.

    🙁 Der Täter schlug die Frau und forderte Geld und ihre EC-Karten.

    🙁 Die (alte) Dame +++erlitt erhebliche Gesichtsverletzung.+++

    Anschließend flüchtete er mit dem Auto der (alten) Dame. Das Auto konnte wenig später in der Nähe aufgefunden werden.

    Am Mittwoch (10.05.) veröffentlichte die Polizei Gütersloh dazu ein Foto des +++Fahrrades+++ des Täters und Bilder der Überwachungskamera eines Geldinstitutes.

    Der Täter wurde gefilmt, als er versuchte wenige Stunden nach der Tat mit der geraubten EC-Karte Geld abzuheben. Die Ermittlungen der Polizei Gütersloh führten am Dienstagmorgen (16.05.) zu der Festnahme des Täters.

    Der Mann wurde +++durch Polizeibeamte+++ auf den Bildern erkannt:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3632480
    (Wer kann einen Screeshot machen, bevor Verbrechervisage weg?)

    😛 Der 22-Jährige TÜRKE (er sieht aus wie verlotterte 40) wurde in der Wohnung seiner Mutter in Gütersloh festgenommen.

    Der war aufgrund verschiedener Eigentumsdelikte bereits in Erscheinung getreten.

    🙁 Er verbüßt derzeit eine Strafe in einem offenen Vollzug.+++ Hierher war er seit März nicht zurückgekehrt…“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3637397

    (Anm. u. Hervorh. d. mich, Maria-Bernhardine)

    ++++++++++++++++++

    HALLE/Westf.
    „Gemeindepädagoge Sebastian Plathe organisiert in der ev. Kirchengemeinde den Mittagstisch, kümmert sich um Obdachlose u. Flüchtlinge.

    Im Erzählcafé berichtet er, am 18. Mai, über die „Unterstützung von Menschen in schwierigen Lebenslagen“… um 15 Uhr in der Diakoniestation…“

    (Veranstaltungshinweise gekürzt abgetippt aus Gratiszeitung „OWL am Mittwoch“, 17.05.2017, des „Westfalen-Blatt“)

  59. Ich finde jetzt illegale Siedler ganz gut.

    Ich finde der Zusatz illegal sollte dabei sein, damit der Rechtsbruch deutlich wird.

    Das ist nämlich der Knackpunkt und die Deutschen wissen nicht um den Rechtsbruch.

    Die sind so vertrauensselig und sagen im Umkehrschluss, ja wenn so einer hier staatliche Leistung erhält, dann wird der ja auch legal im Lande sein, denn das sollte ja die Grundvoraussetzung für alles Weitere,jede weitere Diskussion und jeden weiteren Anspruch sein.

    Aber ich finde, unsere Einigkeit sollte bereits bei den Begriffen links/rechts Mal beginnen.
    Da nützt auch jeder munter den Begriff rechts für Linke.

    Und wenn man das mal gerade rücken könnte, wär die Grundlage für alles geschaffen.
    Grundreinigung sozusagen.

  60. #55 Holzwurm (16. Mai 2017 22:14)

    #45
    In Deutschland gibt es am meisten Geld fürs nixtun innerhalb der EU!
    Ebenso gibts hier fürs Kindermachen am meisten Geld!

    +++++++

    Heute habe ich wieder einen dieser Mondsichelfans gespreizt wie ein Truthahn durch einen der Rotkreuzläden stolzieren sehen, seinen privaten Minipiffpaffpoff von 4 Schleiereulen im Schlepptau, unterschiedlich stark bedeckt, eine trug sogar nur Sehschlitze (dabei wirkte sie alt, plump und fett, also ganz sicher niemand, an dem jemand naschen wollen würde).
    Leider ist klar, dass der Mann – außer vielleicht ein paar illegalen Dingen – nichts tut, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, als Seinesgleichen zu zeugen. Gleiches gilt für seine Weiber. Und wer weiß, wieveiel Identitäten die alle haben.
    Grauenvoll.
    Ich mag meine Altkleider gar nicht mehr gern an wohltätige Institutionen abgeben. Hab angefangen, Sachen aktiv an Fremde zu verschenken, die nicht mslmsch aussehen… manchmal bringe ich noch Sachen in den Rotkreuzladen, aber ich mache es mit einem Gefühl von Ärger.
    Ich sollte meine Sachen – wenn ich niemanden zum gezielten Beschenken finde – vielleicht besser wegwerfen. (Was mir in der Seele widerspricht.)

    Wie lösen das andere Mitkommentatoren?

  61. So gegen Anfang des Jahres versuchte man den Begriff „Vertriebene“ für die „Flüchtlinge“ zu etablieren im Öffentlich-Rechtlichen-Fernsehen.
    Dieses verschwand aber recht schnell, da es so nicht zu halten war – aber den Versuch hat man unternommen…

  62. Sorry, DAS sind keine Migranten und schon überhaupt keine Kolonisten. Kolonisten gründen eigene Gemeinwesen in sehr bevölkerungsarmen und völlig unzivilisierten Gegenden (z.B. die antiken Griechen im heutigen Italien, Spanien, Rumänien, Krim etc.) und entwickelten die Gegenden. Kolonisten entwickelten ehemalige Moore zu Kulturlandschaften wie z.B. rund um Neu Helgoland oder entlang des Elisabethfehnkanals. Also: Kolonisten entwickeln Landschaften und bringen Kultur. Das was da aus Gesamtmohammedanistan einschl. Afrika heute bei uns anlandet können hier nichts entwickeln, weil das Land bereits entwickelt ist. Es sind also keine Kolonisten sondern Invasoren und damit Beutesuchende. Sie bringen Rückschritt und nicht Fortschritt. Es
    sind, entgegen der behaupteten Meinung einzelner Idioten die Kanzler werden wollen, keine Goldstücke.
    Speziell den Goldstücken aus Afrika sei ans Herz gelegt: Afrika ist unglaublich reich und unglaublich groß. Da gibt es Gegenden die auf ihre Kolonisation immer noch hecheln. Das was die Kolonisten aus den Niederlanden, England, Frankreich, Italien, Belgien und Deutschland – heute unisono diffamiert als
    Imperialisten – während 100 Jahren in Afrika aufgebaut haben, ist inzwischen wieder verloren. Bis zur Entkolonisierung Afrikas in den 60ern ging es den meisten Afrikanern besser als heute. Was sagt uns das? Es sagt uns: „Sie können es nicht.“ Und diese Migranten oder Kolonisten sollen jetzt für uns in Europa und Deutschland die Rettung sein? Geht’s noch????????

  63. Der „Migrant“ ist ein Mensch, den es durch das Land seiner Ankunft zu „migrieren“, d.h. „vermischend“ und damit unter Aufgabe der eigenen Identität „einzuverleiben“ gilt; der „Immigrant“ ist der, der aus einem anderen Land ins Land kommt, um sich in selbigem zu assimilieren und dort fortan zu gleichen Rechten und Pflichten als Teil des Volkes dieses Landes, in Unterordnung unter dessen Werte und Kultur, zeitweise oder für immer zu leben.

    Beim Erstgenannten besteht die Bringschuld der Integration beim aufnehmenden Land, beim Zweitgenannten beim Immigranten selbst. Das ist der Unterschied zwischen beiden Begriffen, die nicht umsonst, der jeweiligen Zielsetzung entsprechend, Verwendung gefunden haben. Mit „Wanderung“ und dergleichen hat das nur am Rande etwas zu tun.

  64. Stichwort Grenzen: Wird ja immer wieder runtergebetet, daß es in Afrika und Islamien nur deshalb Dauerkriege gebe, weil die „europäischen Kolonialisten die heutigen Grenzen willkürlich am Reißbrett gezogen hätten“. Falsch. Scheinargument, am schuldbewußten Wakademia-Reißbrett des Westens entworfen. Die Realität zeigt längst:

    1. Hatten die seit ihrer Unabhängigkeit von europäischen Staaten – vom Osmanischen Reich über 500 Jahre Afrika, Arabien, Zentralasien und Teileuropa will ich gar nicht reden, auch nicht von den arabischen Kalifaten bis nach Indien – seit ihrer Unabhängigkeit inzwischen mehr als ein halbes Jahrhundert Zeit, das zu bereinigen. Wenn es ihnen denn so wichtig wären.

    Stattdessen verteidigen sie bestialische ihre doch angeblich so aufgezwungenen Grenzen.

    2. Wenn sie den Grenzverlauf durch ihre ewigen Kriege ändern, bringt das auch keine Ruhe. Schon fallen die Fernvölker wieder begeistert übereinander her, kaum daß mal ein Grenzverlauf geklärt wurde.

    Jüngstes Beispiel: Sudan. Als sich endlich islamischer Sudan und animistisch/christlicher Südsudan nach dem bestialischen Darfur-Gemetzel als zwei der „jüngsten Staaten der Erde“ trennten, fielen sämtliche Ethnien des Südsudans ganz ohne Islam übereinander her. Während gleichzeitig der islamische Sudan so bestialisch wie eh und je gegen seine verbleibenen Minderheiten – und gegeneinander, Stämme, Clans, Sippen – wütet.

  65. Ist doch egal, wie man sie nennt: Sie sind da und unsere sog. „Eliten“ bemühen sich nach Kräften, ihnen das Leben so angenehm wie möglich zu machen.

    Wie der „Deutsche Kulturrat“, der heute lächerliche „15 Thesen für Zusammenhalt und Vielfalt“ veröffentlicht hat. Ein Papier mit den bekannten Versatzstücken „Das Zusammenleben“ in „Respekt und Toleranz“ in einer „weltoffenen Gesellschaft“ etc. pp., wobei die entscheidende Wörter, nämlich „Muslim“ und „Islam“, fehlen, wie nicht anders zu erwarten war.

    Jeder weiß, dass wir das ganze „Integrations“-Gedöns nicht wegen der Polen, Italiener, Vietnamesen, sondern nur wegen der Moslems veranstalten, hat sich demnach noch nicht bis in die Berliner Mohrstraße (Kulturrat) herumgesprochen; an den lächerlichen Thesen haben 25 (!) Damen und Herren ein halbes Jahr lang gearbeitet! These Nr. 1:

    Das Grundgesetz als Grundlage für das Zusammenleben der Menschen in Deutschland muss gelebt werden.

    Blödsinn! Die Verfassung ist nur der kleinste und keineswegs prägende Bruchteil jeder Kultur, wie Nicolaus Fest richtig festgestellt hat: „Leitkultur ist ein Amalgam aus Sprache, gemeinsamer Geschichte, gemeinsamen Erfahrungen, Werten, Sitten und Gebräuchen.“ Hätten die Herrschaften vorher mal lesen sollen. These Nr. 15:

    Kulturelle Vielfalt ist eine Stärke.

    Ach ja? Die stärksten kulturellen und vor allem wissenschaftlichen Leistungen sind uns ganz monokulturell gelungen, wie man neulich auch in der ARD-Serie „Charité“ sehen konnte. „Charité“ heißt: ein Berliner Krankenhaus mit drei deutschen Nobelpreisträgern. Die „15 Thesen“:

    https://www.kulturrat.de/pressemitteilung/15-thesen-fuer-zusammenhalt-in-vielfalt-aufruf-zur-mitzeichnung/

    Diese Herrschaften, darunter Erol Pürlü (VIKZ), haben die „15 Thesen“ zustande gebracht. Ausgerechnet Pürlü! Der seinen Heimzöglingen beibringt, dass nur Muslime Werte haben und dass für sie „nur der Koran gilt“:

    http://kulturelle-integration.de/ueber-uns/

  66. #74 Marnix (16. Mai 2017 22:42)

    Angela macht es viel humaner indem sie uns der ganzen Not leidenden Weltbevölkerung Asyl verschaffen lässt.

    +++
    Deswegen heißt sie auch „Angela“, die „Engelin“ 😉
    (- ähnelt sie nicht zudem auch ein wenig einem „Engerling“? -)

    Diesmal wird unser ganzes Land das KZ. Unsere Capos werden die, die noch nicht so lange hier leben…

  67. #75 lorbas (16. Mai 2017 22:43)

    Zitat des Moderators: “Sympathische echte Berliner”

    https://www.youtube.com/watch?v=PPjV1u7vAEY

    Das Grauen! Negeraufstand in Johannesburg! Mitten in Berlin. Was für furchtbare Gestalten! Besonders schön ist der pechschwarze „echte Berliner“, der ab 0:26 seinen Lecker raushängen läßt.

    *Schüttel*

  68. Sprache ist HEIMAT!
    Deswegen benutzen die linken Vaterlandsverräter so gerne Anglizismen, klingt dann alles so schön harmlos und nicht jeder versteht den richtigen Sinn. Zumal sie sich für Deutschland und seine Sprache auch noch schämen.

  69. 19 WahrerSozialDemokrat (16. Mai 2017 21:29)

    60.000.000 sind genug Menschen für dieses kleine Land…

    —————

    .
    WSD,
    knapp 60 Mio
    ist in etwa die Zahl
    der Deutschen, die Ende
    der 30er Jahre auf dem Gebiet,
    was heute noch zu Deutschland
    gehört, gelebt haben. Hab
    ich mal ausgerechnet,
    um genau zu sein,
    es waren um
    die 58
    Mio.
    .

  70. #94 Babieca (16. Mai 2017 23:05)

    #75 lorbas (16. Mai 2017 22:43)

    “Sympathische echte Berliner”

    https://www.youtube.com/watch?v=PPjV1u7vAEY

    Igitt!

    Wie blöd muss man sein? Um immer noch an Multi-Kulti zu glauben?

    Der blonde Deutsche als Reporter ist der Beweis!

    Vermutlich nennt er sich aber nur Europäer und will ganz schnell weg aus Europa! Nur noch gerade Judaslohn abgreifen…

    Deswegen ist er vermutlich sogar Weltbürger…

  71. #69 survivor (16. Mai 2017 22:36)

    Völlig egal wie wir sie nennen:

    “Die neu dazugekommenen” müssen wieder raus!

    Genauso sehe ich das auch, diese „Ungewollten“ müssen wieder weg hier! Egal, wie man sie nennt!

  72. #97 eo (16. Mai 2017 23:08)

    19 WahrerSozialDemokrat (16. Mai 2017 21:29)

    60.000.000 sind genug Menschen für dieses kleine Land…

    +++++++++++

    Weniger ist mehr. Qualität geht vor Quantität.

    Und Sie kennen die alte Fabel, ich weiß gerade nicht, war sie von Aesop oder von DeLaFontaine:
    Eine Füchsin, nach dem Wurf, hämisch zu einer ebenfalls geworfen habenden Löwin:
    „Ich habe ja 4 Junge. Und wieviele hast du?“
    -„Eins“, sagte die Löwin, „- aber das ist ein Löwe“.

    Abgsehen davon ist es schön, genug Platz zu haben. Man schaue nach Frankreich: Weniger Leute auf einer größeren Gesamtfläche. Sieht gut aus.

  73. #97 eo (16. Mai 2017 23:08)

    In den 30er war das Land der Deutschen aber größer!

    Und wenn wir schon bei Zahlen sind, lebten dort 500.000 Juden und nicht 5.000.000 Juden…

    Kein großes Geheimnis!

    Übrigens 38 waren es 68.000.000 Deutsche im damaligen Reichsgebiet!

    Sind aber nur Zahlen!

  74. Wieder ein guter, sachlicher Bericht. Machen wir es noch einfacher. Ausländer, Zuwanderer, Migrant,alles egal. Nennen wir sie Touristen! Müssen ja keine echten sein, die dem jeweiligen Land Divisen bringen. Nein, in der BRD können wir beruhigt jeden Ausländer Tourist nennen.Ob nun den richtigen, der nur kurz bleibt und dem Land Geld bringt,oder dem durch Steuergeld bezahlten, vom ersten bis zum letzten Tag finanzierten und bis zum Lebensende hier bleibenden. Also, warum diese Wortklauberei, lasst uns die „jetzt angekommenen“ bis zum Ende bewirten.

  75. #87 Babieca   (16. Mai 2017 22:57)  
    […]
    Jüngstes Beispiel: Sudan. Als sich endlich islamischer Sudan und animistisch/christlicher Südsudan nach dem bestialischen Darfur-Gemetzel als zwei der “jüngsten Staaten der Erde” trennten, fielen sämtliche Ethnien des Südsudans ganz ohne Islam übereinander her. Während gleichzeitig der islamische Sudan so bestialisch wie eh und je gegen seine verbleibenen Minderheiten – und gegeneinander, Stämme, Clans, Sippen – wütet.

    ,

    Primitivkulturen.
    Die können einfach nicht anders.

  76. #83 mir reichts (16. Mai 2017 22:54)
    #55 Holzwurm (16. Mai 2017 22:14)

    #45
    In Deutschland gibt es am meisten Geld fürs nixtun innerhalb der EU!
    Ebenso gibts hier fürs Kindermachen am meisten Geld!

    +++++++

    Heute habe ich wieder einen dieser Mondsichelfans gespreizt wie ein Truthahn durch einen der Rotkreuzläden stolzieren sehen, seinen privaten Minipiffpaffpoff von 4 Schleiereulen im Schlepptau, unterschiedlich stark bedeckt, eine trug sogar nur Sehschlitze (dabei wirkte sie alt, plump und fett, also ganz sicher niemand, an dem jemand naschen wollen würde).
    Leider ist klar, dass der Mann – außer vielleicht ein paar illegalen Dingen – nichts tut, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, als Seinesgleichen zu zeugen. Gleiches gilt für seine Weiber. Und wer weiß, wieveiel Identitäten die alle haben.
    Grauenvoll.
    Ich mag meine Altkleider gar nicht mehr gern an wohltätige Institutionen abgeben. Hab angefangen, Sachen aktiv an Fremde zu verschenken, die nicht mslmsch aussehen… manchmal bringe ich noch Sachen in den Rotkreuzladen, aber ich mache es mit einem Gefühl von Ärger.
    Ich sollte meine Sachen – wenn ich niemanden zum gezielten Beschenken finde – vielleicht besser wegwerfen. (Was mir in der Seele widerspricht.)

    Wie lösen das andere Mitkommentatoren?

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ich werfe es nicht nur weg, ich zerschneiden es vorher sogar. Auch die Schuhe. Ich will, dass die Ausländer, die bei uns die Mülltonnen durchsuchen, sehen, dass ich ihnen das nicht geben will.

    Auf keinen Fall mehr „Hilfsorganisationen“. Die helfen alle mit bei der Umvolkung.

    Hätte ich privat Leute, die etwas wollen würden, würde ich das denen geben, aber dem ist nicht so.

    Das Problem ist oft, dass Menschen ihren Müll dann doch noch gut genug für andere Menschen finden.
    Aber das ist eigentlich ein Unding.
    Wenn die Sachen noch gut sind, müssten sie nicht weg. Andererseits wäre es Sand im Getriebe des Systems, wenn man soviel als möglich untereinander tauschen täte.

    Du kannst Altkleider, auch kaputte, auch bei HuM abgeben, die schreiben dann, glaube ich, etwas gut dafür. Allerdings ist HuM gerade voll auf dem Umvolkungstrip.
    Ich fühle mich jedenfalls nicht angesprochen, wenn ich deren Schaufenster sehe. Und bei Kopftuchfrauen kaufe ich nichts.
    Ich lasse mich beim Einkaufen nämlich nicht beleidigen.

  77. Ja genau das mit der sog. Reisefreiheit Wahrer Sozialdemokrat).
    Ich denke schon lange, das ist überhaupt keine Verbesserung. Kriminalität ist so fast unkontrollierbar geworden. Und es war schön, in ein anderes Land zu reisen, die Grenze zu übertreten und – kontrolliert zu werden ! Das machte den Übertritt in ein anderes Land so richtig deutlich und spannend, andere Kultur, Sitten , Sprache, anders aussehende Menschen ! Extra Geld dafür zu wechseln, gab erst noch die richtige Würze !
    Zum Rassismusvorwurf: was für eine Manipulation, dass niemand ein Rassist sein will ! Als gäbe es keine Rassen. Die gibt es , sie unterscheiden sich. Nicht nur die Hautfarbe- die Physiognomie ist auch ganz anders ! Asiat, Afrikaner, Europäer – ganz unterschieden.Und das festzustellen soll ein Verbrechen sein ?

  78. Düsseldorf: 27-Jähriger will Frau helfen und wird selbst angegriffen

    In der Nacht zu Dienstag bedrängte ein 30-Jähriger eine Frau an einer Bushaltestelle. Als ein 27-Jähriger der Frau zur Hilfe kam, wurde er selbst angegriffen.

    Der Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, wird am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Er ist wegen Gewalt-, Eigentums-, und Betäubungsmitteldelikten polizeilich bekannt.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/blaulicht/27-jaehriger-will-frau-helfen-und-wird-selbst-angegriffen-aid-1.6824117

  79. #72 Babieca   (16. Mai 2017 22:39)  

    (…)
    Ich auch nicht. Und schon daraus entsteht der Grundkonflikt, der immer noch nicht allen Schönrednern klar ist: Während einerseits dafür wie wahnsinnig von den üblichen Verdächtigen getrommelt wird, man “könne die Flüchtlinge verstehen, weil sie ihr Leben optimieren wollen”, trommelt keiner dafür (außer der letzten Handvoll Realisten), daß man “uns” ebenfalls verstehen kann. Denn auch wir wollen unser Leben optimieren und verteidigen.
    Dazu gehört zwingend die Abwehr von Plünderern und Schmarotzern, erst recht, wenn sie sich wie die offene Hose benehmen und ihre bestialische, zivilisationszerstörerische Absicht durch tägliches Verhalten und Ideologie (Islam) deutlich raushängen lassen.
    Und schon ist der Krieg da.
    Ein uraltes Prinzip, Milliarden Jahre alt, das auch knapp 60 bis 100 Jahre “Soziologie” im Westen nicht aus der Welt schaffen.

    Und was willst du dagegen machen? Desto mehr ich mich im Internet informiere, desto klarer wird mir, dass Soros, Rothschild und einige andere Finanziers hinter der Neubesiedelung mit Illegalen stecken und durch Finanzmodelle und Wetten horrendes Geld damit verdienen. Und wenn die Kriege aufhören würden, bekämen wir Klimaflüchtlinge. Das macht Soros solange bis Frankreich du Deutschland das Geld ausgeht und dann wird der Krieg mit der Nato gegen Russland eingeläutet und spätestens dann sind wie hier in Europa Geschichte. Merkel, vdL und Macron machen dabei gerne mit. Hillary Clinton hat auch wieder eine Foundation gegründet, die die gleichen Ziele hat und die gleichen Leute im Rücken hat. Deshalb nenne dich die Migranten auch „JETONS“ und bestenfalls Illegale. Die können selber nichts dafür. Denen werden falsche Versprechungen gemacht, die Taschen vollgestopft und die Logistik gestellt. Jetzt haben sie sogar NGO-Rufnummern bekommen, falls es unterwegs Probleme gibt. Man muss die Köpfe ausschalten, nicht die Bauernopfer. Hier muss etwas passieren, damit das breiteren Schichten klar wird.

  80. #106 grigrion   (16. Mai 2017 23:27)  
    […]Und das festzustellen soll ein Verbrechen sein ?

    Es werden in nicht allzu ferner Zukunft noch ganz andere Sachen zu Verbrechen erklärt, die locker ein paar Jahre Gulag einbringen können.

  81. #89 Heta (16. Mai 2017 22:59)

    – „Deutscher“ Kulturrat:

    Das Grundgesetz als Grundlage für das Zusammenleben der Menschen in Deutschland muss gelebt werden.

    Genau das kommt dabei raus, wenn Mohammedaner das GG interpretieren. Es regelt nicht „das Zusammenleben aller Menschen in Deutschland“, sondern es regelt die staatliche Verfaßtheit Deutschlands, und – in den ersten 19 Artikeln, „Grundrechte“ genannt – die Abwehrrechte des Bürgers (!) gegenüber dem Staat.

    Das GG regelt NICHT – das regeln seine Folgegesetze wie z.B. BGB und STGB – die uralten, stinknormalen Animositäten Bürger-Bürger untereinander („Maschendrahtzaun“). Oder Bürger – Invasor/ Illegaler/ Krimineller/.

    Heißt auch: Das GG und seine ihm vorangestellten Bürgerrechte (Abwehrrechte gegen den Staat) begründen eben NICHT, daß man den Islam toll und den Islam supi finden muß.

    Wie es Moslems in ihrer seltsamen, islamverbogenen (Schwarze Löcher krümmen Licht, der Islam krümmt Realität) Vorstellung vom GG haben.

  82. #87 Babieca (16. Mai 2017 22:57)
    +++ Stichwort Grenzen: Wird ja immer wieder runtergebetet, daß es in Afrika und Islamien nur deshalb Dauerkriege gebe, weil die “europäischen Kolonialisten die heutigen Grenzen willkürlich am Reißbrett gezogen hätten”. Falsch. Scheinargument, am schuldbewußten Wakademia-Reißbrett des Westens entworfen. Die Realität zeigt längst: …
    ———–
    Genau so ist es und dem dienstältesten ‚Kolonisten‘ Türkei, als Nachfolger des osmanischen Reiches, wird nach wie vor der Bürzel gestreichelt … und inzwischen haben wir 2 – 4 Mio dieser mohammedanistischen Imperialisten in die eigene Burg aufgenommen … auweia

  83. „Das ist das widerlichste Viertel Bielefelds
    Ein paar hübsche Impressionen aus einem multikulturell bereicherten Fleckchen im schönen Bielefeld:
    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/stieghorst/stieghorst/21783298_Das-ist-das-widerlichste-Viertel-Bielefelds.html
    Zitat aus dem Text:

    Eine Beratung der Mieter zum Thema ordnungsgemäße Entsorgung gestalte sich aufgrund der Vielfalt der Herkunftsländer sprachlich und kulturell oftmals sehr schwierig.
    „Selbstverständlich wird immer wieder versucht, Aufklärung mittels unserer fünfsprachigen Broschüren zu betreiben. Die Behälter und Standplätze sind mit Aufklebern ausgestattet, die über Bilder und weniger über Sprache versuchen, die Entsorgung zu verbessern.“

    Resignierte Bildunterschrift:

    Alles gute Zureden und Verbotsschilder helfen nicht.

    Und wenn nicht einmal Verbotsschilder und gutes Zureden hilft, ist der Deutsche mit seinem Latein am Ende …

  84. #105 Placker (16. Mai 2017 23:23)

    Der “TOLERANTE” Böhmermann:

    OT

    „Neo Magazin Royale“Wirbel um Verschwörungs-Portal: Hat Böhmermann Hans Meiser gefeuert?
    ____________________________________________

    Böhmermann, scheint mir, so ne Art, Reptilianer, zu sein ;-))

    Echt unterirdisch…der Typ

  85. Von den FAZ.net-Lesern kriegt Olaf Zimmermann, der Geschäftsführer des Kulturrats, auch einiges zu hören (siehe #89). „Zur Belanglosigkeit weichgespült“, schreibt etwa Kai Schraube:

    These 7: Einwanderung und Integration gehören zu unserer Geschichte. Aber bitte: Das hat doch bis in die 80er Jahre bestens funktioniert. Erst in den letzten Dekaden wird das Fundament unserer Gesellschaft durch fremde Kulturen in Frage gestellt, die weder an parlamentarischer Demokratie noch an Erwerbsarbeit und erst recht nicht an Toleranz interessiert sind. Unter „kultureller Vielfalt“ verstehe ich etwas anderes.

    „Deutschland ein Einwanderungsland?, fragt Uwe Gattermann:

    Wo soll das denn stehen? In jedem Kommentar zum Ausländerrecht steht: „Deutschland ist kein Einwanderungsland“. Das zu entscheiden, wäre das Volk per Volksbefragung zu hören, was auch noch nicht geschehen ist. Alle Einwanderung der letzten Jahrzehnte erfolgte ohne Legitimation durch den Souverän, gleiches gilt für den Doppelpaß.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration-durch-kultur-15-thesen-vorgestellt-15018183.html

    Deutschland ist ein Land, in das eingewandert wird. Wären wir ein Einwanderungsland, würden wir Bedingungen stellen und uns die Leute nach Bedarf aussuchen; der junge Mann aus Togo, der vorhin im „heute journal“ vorgestellt wurde, gehörte definitiv nicht dazu.

  86. #49 KDL (16. Mai 2017 22:09)

    Das schlimmste Tarnkappenwort ist für mich “Geflüchtete(r)”. Dieser Ausdruck ersetzt “Flüchtling”. Das ist ganz perfide, denn ein “Flüchtling” ist sprachlich einer, der auf der Flucht ist,also unterwegs ist, während ein “Geflüchteter” bereits im Zielort angekommen ist und dort auch dauerhaft bleiben wird. Achtet unbedingt in Publikationen darauf, denn wenn es irgendwo heißt “Geflüchteter”, dann weiß man sofort, welch Geistes Kind der Autor ist.

    ***********************************************

    Völlig korrekt, der „Geflüchtete“ ersetzt nach und nach den „Flüchtling“ in den Medien. Wie Sie richtig annehmen, hat das propagandistische Gründe. Warum ? Jetzt kommt der Linguist in mir raus :

    1. Negative Konnotation im Deutschen auf personale Zuschreibungen im Zusammenhang mit der Endung “ -ing“ ( Feigling, Schwächling, Häftling etc. ). Obwohl die Endung „-ing“, aus dem germanischen kommend, ganz harmlos ursprünglich eher die Zuschreibung einer Eigenschaft auf jemanden ist hat sich das sprachlich eher für negative Eigenschaften festgesetzt ( obwohl´s auch Ausnahmen gibt, z.B. Häuptling ).

    2. Der „Geflüchtete“ schreibt sprachlich dem „Flüchtling“ eine aktivere Rolle zu und zementiert seinen Status besser. Ist jemand bereits „geflüchtet“, bedeutet das ein Ende seiner Flucht, er kann neu siedeln wo immer er ist, wohingegen ein „Flüchtling“ noch immer auf der Flucht sein kann.

    3. Bei „Geflüchteten“ gendert es sich besser als bei „Flüchtlingen“. Das Wort „Flüchtling“ impliziert eher den Mann, wohingegen „Geflüchtete“ leicht „Studierende“ werden können.

    Immer auf Sprache als Herrschaftsinstrument achten.

  87. Übrigens, wer kann helfen? Originäre osmanische Kultur???? Originäre mohammedanische Kultur????

  88. #10 Mortran   (16. Mai 2017 21:17)   Am besten man nennt sie einfach “Sarazenen”. So warden sie schon seit 1300 Jahren genannt.

    Grüß Gott,
    ich habe als Kind eine Ritterburg inklusive Ritter und Sarzenen besessen und reichlich damit gespielt.
    Wahrscheinlich hat mich dies vor der links-grünen Gehirnwäsche geschützt…

  89. #119 notar959   (16. Mai 2017 23:40)  
    Übrigens, wer kann helfen? Originäre osmanische Kultur???? Originäre mohammedanische Kultur????

    Gegenfrage:

    Gibt es frei lebende Koi-Karpfen im Rhein?

  90. @ #72 Babieca (16. Mai 2017 22:39)

    „Kulturfremd“ ist ja noch ein Euphemismus. Tatsächlich verhalten sich deren Kültür und unsere Kultur wie Antigene und Antikörper.

    Krieg ist gewiß etwas Schreckliches. Allerdings sind im Krieg die Feinde zu vernichten. Also nicht nur, daß man sie vernichten „darf“, man muß sie sogar vernichten.

  91. #119 notar959 (16. Mai 2017 23:40)

    Kinderficker Islam Mohammed-Räuber-Behinderten-Philosophie-Ideologie!

    Es gab mal ne persische Hochkultur etc., durch Islam alles vernichtet…

    So wie bald die deutsche bzw. europäische Hochkultur!

    Verbrecher lieben halt die Islam-Religion…

    Wobei ich mit Hochkultur nicht die umsichgreifenden atheistischen medialen Sexperversitäten und den Genderismus meine! Das war eher immer das Ende von allen Hochkulturen…

    So neu ist der aktuelle Scheiß eigentlich nicht!

  92. FAZ.net-Leser Christoph Müllers Kommentar zum 15-Thesen-Papier des Kulturrats gehört unbedingt aufbewahrt (siehe #117), er schreibt:

    Was für ein Schwachsinn! These 16: Soziale Gerechtigkeit stärkt den Zusammenhalt. These 17: Gesundheit ist ein wichtiges Gut. These 18: Familien müssen gestärkt werden. These 19: Demokratische Werte müssen gelebt werden. These 20: Schönes Wetter ist wünschenswert. – Was für eine Ansammlung beliebiger Allgemeinposten. Die könnten genau so auch von Loriot stammen. Bloß niemandem zu nahe treten, bloß keinen Finger in eine Wunde legen und sich auf keinen Fall durch einen eigenen Standpunkt angreifbar machen. Kurz, inhaltloses Gelaber. Und dazu lässt sich ein Innenminister herab. Wie peinlich!

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration-durch-kultur-15-thesen-vorgestellt-15018183.html

  93. #110 Uohmi (16. Mai 2017 23:34)

    Und was willst du dagegen machen?

    Da ich kein Geld, Latifundien, Vieh, Schmuck, Immobilien habe, auch nicht als Berufspolitiker tauge, kann ich nur eins: Solange z.B. hier schreiben, wie ich kann.

    Solange in persönlichen Gesprächen überzeugen, wie ich kann.

    Solange damit hausieren gehen, bis mich privat, im Job, in Familie, irgendwann keiner mehr leiden kann.

    etc.

    Dann resigniert zurücktreten.

    Die letzen zivilen Tage und Inseln hierzulande genießen, den ganzen Islam- und Barbarenirrsinn ausblenden. So tun, als ob nichts sei.

    Und dann, von Rastlosigkeit angetrieben, wieder von vorne anfangen.

  94. Übrigens die unterschiedliche Bedeutung des gleichen Wortes je nach ‚Kultur‘ dargestellt am Wort „Märtyrer“:
    Der christliche Märtyrer wird wegen seiner Überzeugung getötet und kommt in den Himmel. Der muslimische Märtyrer tötet aus seiner Überzeugung andere Menschen, nimmt seinen Tod in Kauf und kommt deswegen in den Himmel.

  95. #97 WahrerSozialDemokrat (16. Mai 2017 23:12)

    #94 Babieca (16. Mai 2017 23:05)

    #75 lorbas (16. Mai 2017 22:43)

    “Sympathische echte Berliner”

    https://www.youtube.com/watch?v=PPjV1u7vAEY

    Igitt!

    Wie blöd muss man sein? Um immer noch an Multi-Kulti zu glauben?

    Der blonde Deutsche als Reporter ist der Beweis!

    Vermutlich nennt er sich aber nur Europäer und will ganz schnell weg aus Europa! Nur noch gerade Judaslohn abgreifen…

    Deswegen ist er vermutlich sogar Weltbürger…
    _____________________________________________

    Aber, aber…Magst Du etwa unseren Arndt Breitfeld nicht?

    …Diese Backpfeife

    Rekelt sich aber am Liebsten in Flüchtlingsheimen…da fühlt er sich pudelwohl.

  96. #120 Das_Sanfte_Lamm (16. Mai 2017 23:41)
    #119 notar959 (16. Mai 2017 23:40)
    +++ Übrigens, wer kann helfen? Originäre osmanische Kultur???? Originäre mohammedanische Kultur????

    Gegenfrage:

    Gibt es frei lebende Koi im Rhein?
    —-

    🙂

  97. Ich darf daran erinnern daß die Franzosen, die wir ja zukünftig mit durchfüttern sollen um EU-Reformen dort durchzusetzen (das wird nie etwas bei den Froschfr*), die Engländer und die Niederländer weiterhin unbekümmert und durch die EU finanziert, Kolonien in Übersee besitzen.
    In Frankreich heissen die etwas eleganter Überseedepartments.

    Solche Länder sind Kolonisten aber ich glaube die Eingeborenen dort sind froh das die heutigen Kolonialherren immer noch dort sind.

  98. Kämen nur verfolgte gläubige Christen, dann wären die Grenzen schon längst dicht!

    Und alle Parteien, Medien, Gewerkschaften, Kirchen und sonstige Linke oder Gutmenschen würden den Schießbefehl rechtfertigen!

    Das ist die ungeschminkte Wahrheit!

    Ja, die deutschen „christlichen“ Staatskirchen gehören zu den Anti-Christen dazu! Werden sie doch vom Staat dafür großzügig bezahlt und entlohnt…

  99. Übrigens, mein (antiker) Motorkreuzer kommt am Samstag wieder ins Wasser … und dort gibt es noch keine Menschen ‚die erst kurz hier leben‘ … deswegen schön und absolut entspannend …

  100. „Wir dürfen uns nicht im Kampf um die Sprache von den Sozialisten verdrängen lassen. Denn den Rückschlag der 1970er Jahre haben wir nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, dass sie Begriffe herausgestellt, mit anderem Inhalt gefüllt und dann als Wurfgeschosse gegen uns – nicht ohne Erfolg – verwendet haben. Und darum ist für mich der Kampf um die Sprache eine der wesentlichsten Voraussetzungen für die geistige Selbstbehauptung.“

    Franz Josef Strauß

  101. #129 notar959 (17. Mai 2017 00:07)

    Übrigens, mein (antiker) Motorkreuzer kommt am Samstag wieder ins Wasser … und dort gibt es noch keine Menschen ‘die erst kurz hier leben’ … deswegen schön und absolut entspannend …
    —————————————-
    Auf See nicht. Ich hoffe jedoch daß der Hafenmeister einen Hund hat und beide passen gut auf. Bootsmotoren gehen weg wie warme Semmeln;-)
    „Wenn Gott will hart bestrafen, den schickt er nach Heiligenhafen“:
    https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/gestohlene-bootsmotoren-polizei-schnappt-diebesbande-id15870646.html

  102. #110 Uohmi (16. Mai 2017 23:34)

    Deshalb nenne ich die Migranten auch “JETONS” und bestenfalls Illegale.

    Jetons! Treffende Bezeichnung! Hier sind wir auch wieder am Kernproblem Soros: Solange er glaubt, mit den Jetons der 3. Welt zu spielen, über sein Geld, und kombiniert damit dem Mitleidsfaktor der Europäer, kann man ihm das Handwerk legen. Soros ist überdies am Ende, wenn seine Jetons einen Scheixxendreck wert sind und sich selbstständig machen.

    Soros Geld vs. die Brutalität seiner Jetons ist letztlich ein Kriegsspiel: Soros ist bald tot, die Brutalität der eingewanderten Völker steigt, die Wut der Hiesigen auch. Der erste und zweite Weltkrieg haben übrigens gezeigt, daß die modernsten, friedlichsten, nettesten, fortschrittsbegeisterten Völker – und da gerade der 1.WK – ganz spontan ganz technisch ausflippen können.

    Im Moment sehe ich übrigens ein prä-WK1-Szenario, sowas wie 1900: Verordnete Harmonie und Utopie, die in kurzer Zeit kollabieren kann:

    https://www.amazon.de/Die-Welt-100-Jahren-einf%C3%BChrenden/dp/3487083043

    Was die „internationale Begeisterung“ betrifft: Was damals die Welt- und Kolonialausstellung, die Neugier auf die Welt, die Einladung und das überzeugte „alles wird gut“. Obwohl das wie üblich nix als euphorische Begöschung ist.

  103. „SPD will straffällige Ausländer „unverzüglich abschieben“

    Das bedarf einer GG Änderung,selbst, in Deutscland verurteilte Taliban können nicht abgeschoben werden,erstens haben sie einen Asylgrund,pol.Verfolgt und zweitens droht ihnen die Todesstrafe,wieder ein Anschiebehinderungsgrund wie es bald auch die hier lebenden Türken haben werden,wenn dort die Todesstrafe eongeführt wird.
    Also eine absolute Fake news,die tun als ob und dann kommt das GG ins Spiel,wir wollten ja,aber dürfen nicht.
    Wählertäuschung vom Feinsten!

  104. Eine Richterin berichtet:

    Veröffentlicht am 14.05.2017

    Studie beweist: Wahlfälschung in Deutschland keine Ausnahme, sondern die Regel!

    Schlagzeilen über Wahlbetrug kennen die Deutschen bislang nur aus Ländern wie Usbekistan. Nie sind Wähler, Parteien oder selbst der Bundeswahlleiter auf die Idee gekommen, Wahlergebnisse einmal konkret nachzuprüfen. Diese Arbeit haben sich aber die renommierten Politikwissenschaftler, Christian Breunig und Achim Goerres der Universitäten Köln und Toronto gemacht und die Ergebnisse der Bundestagswahlen zwischen 1990 und 2005 nachgerechnet. Das Ergebnis ist erschreckend und lässt darauf schließen, dass Bundestagswahlen schon seit vielen Jahren systematisch manipuliert werden. Besonders auffällig war das bei der letzten Wahl 2013, als Angela Merkels CDU mit knapp knapp 42% der Stimmen, eine sensationelles Wahlergebnis einfuhr. Fragte man damals im Freundes- oder Bekanntenkreis nach, so erhielt man stets nur ein Achselzucken und immer die gleiche Antwort: “Ich habe die CDU nicht gewählt!”. Ja, wer dann? Diese Antwort findet sich in der in der wissenschaftlichen Ausarbeitung. von Christian Breunig und Achim Goerres.

    https://www.youtube.com/watch?v=57gELbv0C78&app=desktop

  105. #131 Dortmunder Buerger (17. Mai 2017 00:10)

    „Wir dürfen uns nicht im Kampf um die Sprache von den Sozialisten verdrängen lassen. Denn den Rückschlag der 1970er Jahre haben wir nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, dass sie Begriffe herausgestellt, mit anderem Inhalt gefüllt und dann als Wurfgeschosse gegen uns – nicht ohne Erfolg – verwendet haben. Und darum ist für mich der Kampf um die Sprache eine der wesentlichsten Voraussetzungen für die geistige Selbstbehauptung.“

    Franz Josef Strauß

    Schriftlich gut, besser sogar Ton:

    https://www.youtube.com/watch?v=Ukk67a2CG0E

    oder oder oder…

    Hat aber nix mit der anti-deutschen CSU heute zu tun!

  106. #24 Am Kahlenberg 1683 (16. Mai 2017 21:35)

    Der Begriff “Invasoren” paßt doch!
    ———————————————–
    Das trifft es auch am besten, denn mit dieser Bezeichnung ist auch ganz klar das Ziel benannt.
    PEGIDA benutzt diese Bezeichnung von Beginn an.

  107. Ich könnte nur noch kotzen und manchmal beneide ich die Saudis mit ihren Hinrichtungen an den Baukränen.

    Wäre ich der Vater von dem 15 Jährigem Mädchen, dann hätten diese Tiere aus Afghanistan und Somalia, welche das Kind abwechselnd festhielten und vergewaltigten keine Gnade, sondern nur einen langsamen und grausamen Tod zu erwarten.

    Tulln: 15-Jährige von drei Männern vergewaltigt

    Grausames Sexualverbrechen im niederösterreichischen Tulln: Ein 15-jähriges Mädchen wurde zweimal vergewaltigt, drei Männer sollen an der Tat beteiligt gewesen sein. Auf der Suche nach den Tätern führte die Polizei bei 59 Bewohnern von Asylunterkünften DNA-Abgleiche durch. Ein Verdächtiger werde derzeit überprüft, der Afghane befinde sich in polizeilicher Obhut, hieß es. Zudem verweigert die Stadt nun vorerst die Aufnahme weiterer Flüchtlinge, bis der Sachverhalt geklärt ist.

    Die Tat hatte sich laut Polizeisprecher Johann Baumschlager Ende April in den Abendstunden ereignet. Schauplatz war seinen Angaben zufolge der Bereich Messegelände Tulln. Jeweils zwei Männer sollen die 15-Jährige gehalten haben, während sie vergewaltigt wurde.

    http://www.krone.at/oesterreich/tulln-15-jaehrige-von-drei-maennern-vergewaltigt-asylwerber-im-visier-story-569508

  108. #139 Rittmeister (17. Mai 2017 00:32)

    #24 Am Kahlenberg 1683 (16. Mai 2017 21:35)

    Der Begriff “Invasoren” paßt doch!
    ———————————————–
    Das trifft es auch am besten, denn mit dieser Bezeichnung ist auch ganz klar das Ziel benannt.

    Es sind keine fremde Invasoren! Dagegen würden alle Krieg führen…

    Es sind bezahlte („Hartz-IV“)-Söldner der gewählten Regierung!

    Zu welchem Zwecke möge sich selber jeder gerne denken, die Blöden denken zur Rentensicherung und Klimarettung und Armutsbekämpfung…

    Die Blöderen freuen sich über das gesteigerte Bruttosozialprodukt…

    Kein einziger Regierungs-Söldner wäre hier, würde die Regierung es nicht wollen!

    Wacht endlich alle auf! Oder wählt einfach weiter…

  109. Es wird wirklich sehr hart daran gearbeitet, uns über die Wahrheit zu belügen und zu verarschen. Im Glauben, wir würden nichts bemerken.

    Es gibt in Deutschland faktisch KEINE Flüchtlinge über den Landweg.
    Es sind ausnahmslos illegale Eindringlinge.

    Da es faktisch eben KEINE Flüchtlinge sind, können sie auch nicht zu „Asylanten“ werden.

    Es sind auch keine „Schutzsuchenden“ oder „Zuwanderer“ oder wie immer man diese illegalen Eindringlinge bezeichnen mag.

    Sehr viele von denen haben auch bereits durch Taten nachgewiesen, das sie kriminell sind.

    Nach § 14 Abs. 1 AufenthG ist die Einreise ohne Pass unerlaubt, also illegal.

    Das gilt auch und gerade für Diejenigen, die gemäß Artikel 16 a Grundgesetz wegen politischer Verfolgung Asyl beantragen.

    Grundgesetz Artikel 16a:
    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist

    Daraus folgt, es sind ausnahmslos illegal eingedrungene, kriminelle Asylbetrüger.

    Völlig unabhängig davon, ob man sie jetzt zum Vertuschen „Zuwanderer“, „Asylbewerber“, „Schutzsuchende“, „nachgeholte Familienangehörige“. „Migrant“ oder sonstwie nennt.

    Sie sind ohne Rechtsgrundlage und ohne Berechtigung in unserem Land.

    Ebenso verlogen ist die Bezeichnung „Südländer“ für nordafrikanische oder türkische Straftäter.

    Sørlandet (deutsch „Südland“) ist eine der fünf Regionen oder Landesteile (norwegisch landsdel) Norwegens an der Skagerrakküste im Süden des Landes gelegen

    Suðurland (dt. Südland) ist eine der acht Regionen Islands. Sie liegt im Süden des Landes.

    Bezogen auf Deutschland könnte Bayern „Südland“ sein, bezogen auf Europa dann Italien, Griechenland oder Spanien.

    Bezogen auf Afrika ist Marokko, Algerien, Ägypten oder Libyen „Nordland“.

    Und bezogen auf Asien ist die Türkei und auch Syrien „Westland“.

    Die Bezeichnung „Südländer“ oder „südländisch“ für Kriminelle und Verdächtige aus der Türkei, Ägypten, Syrien, Marokko, Algerien, Libyen, Afghanistan, Irak usw.
    kann daher nur zum Zwecke der vorsätzlichen Täuschung und Irreführung der deutschen Bevölkerung „erfunden“ worden sein.

    Unter Mißachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Mißachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
    mitgeholfen, illegal ins Land Eingedrungene zu versorgen.

    Wenn wir uns anschauen, wer alles gigantische Gewinne dadurch einfährt, wer alles sonst in irgendeiner Weise davon profitiert, dann wird ganz schnell klar,
    weshalb die illegalen Eindringlinge hier bleiben müssen und weshalb weit über 50.000 weitere illegale Eindringlinge jeden Monat geholt werden.

  110. #83 mir reichts (16. Mai 2017 22:54)

    #55 Holzwurm (16. Mai 2017 22:14)

    #45…
    Ich mag meine Altkleider gar nicht mehr gern an wohltätige Institutionen abgeben. Hab angefangen, Sachen aktiv an Fremde zu verschenken, die nicht mslmsch aussehen… manchmal bringe ich noch Sachen in den Rotkreuzladen, aber ich mache es mit einem Gefühl von Ärger.
    Ich sollte meine Sachen – wenn ich niemanden zum gezielten Beschenken finde – vielleicht besser wegwerfen. (Was mir in der Seele widerspricht.)

    Wie lösen das andere Mitkommentatoren?
    -.-.-.-.-.-

    GAnz einfach: Es kommt nichts Wiederverwertbares in die Tonnen! Mein Zeug ist sauber – ich versaue damit nichts – aber außer wirklich für Putzlappen taugt es nicht mehr: DIE Arbeit gönn‘ ich mir!
    Und das, was früher zu den Arbeitslosen kam geht jetzt in den Mülleimer, zur Not auch in Einzelteilen. Dort werden nämlich jetzt auch die Kuffnucken versorgt – aber nicht mehr mit Zeug von mir!
    Sperrmüll kostet zwar etwas – aber es ist doch für einen guten Zweck und das ist es mir wert!
    🙂 🙂 🙂

  111. #121 Das_Sanfte_Lamm (16. Mai 2017 23:41)

    Gibt es frei lebende Koi-Karpfen im Rhein?</blockquote

    Neeeeee! Weil

    1.: Die bisher zu teuer waren, um im Rhein ausgesetzt zu werden.

    2. Die als im Rhein ausgesetzte Fische sofort ihre Buntheit verlören – Darwin, Evolution, Mutation, Selektion

    3. Die da angeblich nicht mehr genug Futter finden. Karpfen fressen sich in der Regel dusselig – der Rhein ist inzwischen so sauber, daß die vielen Fische eher schlank bleiben.

    4. Kein Witz: Die Giga-Fischzüge im Rhein im Mittelalter fanden nicht statt, weil der Rhein so sauber war, sondern weil er so dreckig war: Überflutungen, Wiesen, Fäkalien, Fäkalien, Fäkalien von Mensch, Kuh und Schwein in Stadt und Wiese waren der McD des Mittelalters für Fische. Samt Risiken.

    Mehr über Stadt, Land, Fluß, Kontinent in Europa zu genau diesem Thema, naturwissenschaftlich, quellensatt und jenseits von dpa, Welt, FAZ, SZ, etc:

    https://www.amazon.de/Eine-kurze-Naturgeschichte-letzten-Jahrtausends/dp/3100629426

  112. Und was ist das denn jetzt?
    Es verschwinden wirklich völlig harmlose Kommentare??? Wie der ganz kurze gerade von mir.
    Ist das die neue Mode oder hat das schon mit dieser Maasgeschichte zu tun???

  113. #144 EvilWilhelm (17. Mai 2017 00:46)

    Sieht man auch daran, wieviele weisse Weiber sich freiwillig mit diesen abgeben.

    Tatsächlich sind es aber ernorm wenige!!!

    Ist wie bei den Schwulen, die wirken auch enorm mehr als tatsächlich vorhanden!

    Machen halt alle Partys und lassen sich feiern und sind auffällig, medial wirksam, erwirken dadurch aber maximale gesellschaftliche Überpräsenz in persönlicher Wahrnehmung!

    ———————-

    „Die Menschheit ist keine Ideologie, sondern die Summe aller Menschen!“

    (Für Rechte eine Logik, für Linke eine Blasphemie!)

  114. #142 WahrerSozialDemokrat (17. Mai 2017 00:39)

    #139 Rittmeister (17. Mai 2017 00:32)

    #24 Am Kahlenberg 1683 (16. Mai 2017 21:35)

    Der Begriff “Invasoren” paßt doch!
    ———————————————–
    Das trifft es auch am besten, denn mit dieser Bezeichnung ist auch ganz klar das Ziel benannt.

    Es sind keine fremde Invasoren! Dagegen würden alle Krieg führen…

    Es sind bezahlte (“Hartz-IV”)-Söldner der gewählten Regierung!

    Zu welchem Zwecke möge sich selber jeder gerne denken, die Blöden denken zur Rentensicherung und Klimarettung und Armutsbekämpfung…

    Kein einziger Regierungs-Söldner wäre hier, würde die Regierung es nicht wollen!

    Wacht endlich alle auf! Oder wählt einfach weiter…
    ———————————————
    Ich bin schon lange hellwach und beteilige mich aktiv auf der Straße gegen die von der Raute des Grauens gewollte Invasion.

  115. Wie kann man den Unterschied definieren – zwischen Migranten, die auf den Straßen in unseren Städten herumlaufen – und den gleichen Menschen, wenn sie bei sich zu Hause auf den dortigen Straßen umher laufen.?

    Wenn er bei uns herumläuft, darf er Verbrechen begehen ohne bestraft zu werden.
    Zu Hause hackt man ihm dafür Arme und Beine ab.
    Wenn er bei uns auf den Straßen umher läuft, dann bekommt er von unserer Naziregierung so viel von unserem Geld, dass er mit absoluter Sicherheit weiß, daß er nie mehr sich um die Beschaffung/Finanzierung seines Lebensunterhaltes wird Gedanken machen müssen.
    Wie eine Nutte kann er über Tag schlafen und darf nachts umher streifen um seiner Bereicherung nachzugehen in den Häusern seiner Sklaven, die am nächsten Tag wieder die Brötchen für ihn verdienen gehen werden. Deshalb hat er Nachts auch genug Zeit und Kraft und Gelegenheit, sich in Muße um unsere Frauen und Töchter zu kümmern und diese mit cum zu bereichern.
    Die Liste der individuellen Vorteile, die ein Eurobummler bei uns vorfindet ist lang und so verlockend, daß sich Millionen von ihnen auf den Weg zu uns machen.

    Nennen wir sie doch EUROBUMMLER!
    statt Refugees.

    Euro- beschreibt treffend die Weltgegend, in der sie sich herumtreiben dürfen – und Bummler bezeichnet im Deutschen einen säumigen Nichtsnutz, der auf anderer Leute Kosten sich ein bequemes Leben machen darf.

    Das wäre ein kleiner Schritt, eine eigene Spraache zu finden, die unsere Lebenssituation aus unserer Sicht beschreibt.

  116. Frage in die Runde.
    Gab es unter den IndianerInnen in Amerika, vor 500 Jahren auch TeddybärwerferInnen, als die europäischen Invasoren anlandeten? Meiner persönlichen Meinung nach, nein. Hätte die dort ansässige Bevölkerung eine vergleichsweise überlegene Verteidigungsmaschinerie zur Verfügung gehabt, zusätzlich eine super Medizintechnik, die Europäer hatten niemals einen Fuß auf diesen Kontinent bekommen. Nun vergleicht das mal mit dem Hier und Heute. Ich komme zu dem Schluß, Europa (nicht nur D) ist vollkommen verblödet.

  117. #154 Viper (17. Mai 2017 01:10)

    So einfach verneinen sollte man das nicht!

    Am Anfang waren die sogar sehr wohl gesonnen. Haben sogar je nach Volk ihre Frauen angeboten…

    In Südamerika war man sogar sehr froh über die Invasoren, um die brutale damalige unterdrückende Herrschaft zu vertreiben, bzw. zu vernichten… (Besonders anders war es in Nordamerika aber auch nicht)

    Kann man das mit Heute vergleichen?

    Nein!

  118. Jetzt ist das Opfer blind

    Wegen 50 Euro Schulden?

    Junger Mann verstümmelt Gesicht seines eigenen Freundes

    Was bringt einen jungen Mann dazu, einem Freund grausam das Gesicht zu verstümmeln? Mit zwei Messern und einem Kugelschreiber. Mit dem Stift soll er ihm in beide Augäpfel gestochen haben. Nun ist das Opfer blind – und von diversen anderen Wunden für sein Leben gezeichnet.

    Mehr:

    http://www.focus.de/panorama/welt/wegen-50-euro-schulden-junger-mann-verstuemmelt-gesicht-von-freund-komplett-jetzt-ist-das-opfer-blind_id_7136671.html

  119. Ein Angeklagter nach Feuerattacke auf Obdachlosen verurteilt

    http://www.rbb-online.de/abendschau/index.htm/doc=%2521content%2521rbb%2521rbb%2521panorama%2521beitrag%25212017%252105%2521feuerattacke-obdachloser-schoenleinstrasse-prozess-verurteilung.html

    Wegen unterlassener Hilfeleistung seien gegen den 17-Jährigen zwei Wochen Jugendarrest verhängt worden, teilte eine Sprecherin des Berliner Landgerichts am Dienstag mit.

    Die Verbüßung sei mit der Untersuchungshaft bereits abgegolten, hieß es. *Der aus Syrien stammende Flüchtling soll aber noch Freizeitarbeit ableisten.

    *Ich finde es gut, dass der Staat da knallhart durchgreift… ;-))

  120. PI ist leider immer nur bis zum gewissen Grad „anti-systemisch“. Es löscht (unverzüglich) alle Accounts, die mal an den WAHREN Kern der Sache gehen.

    MOD: Verbreiten Sie hier bitte keine Unwahrheiten.

  121. Dann laßt uns die Oberfläche kratzen und es „Anti-Establishment“ nennen!

    Immerhin!

  122. #157 Thomas_Paine (17. Mai 2017 01:37)

    „Der psychiatrische Gutachter im Prozess sagt, dass der Angeklagte wegen seines Werdegangs und der Flucht eine schwere Zeit hinter sich habe.“

    Psycho-Experten sind die größten Gewalt-Relativierer!

    Ein Glück das nicht alle Flüchtlinge und schwere Kindheit wegen zum Verbrecher werden, die Menschheit wäre ausgestorben…

    Böse Menschen sind böse!

    Und sobald das verstanden wird, kann man auch gute Muslime von bösen Muslime trennen!

  123. Mit Millionen und Abermillionen Invasoren aus Entwicklungsländern wird unser Regime niemals die Fehlentwicklungen der Vergangenheit korrigieren können sondern eine weitere Verschlechterung der gesamtgesellschaftlichen Substanz bewirken.

  124. #154 Viper (17. Mai 2017 01:10)

    Ich komme zu dem Schluß, Europa (nicht nur D) ist vollkommen verblödet.

    —————

    Tja das ist Absicht

    Interessantes der NWO
    ——————————————–

    The Pilgrims Society – der Ursprung der Weltregierung

    Die meisten ASR-Leser wissen wer die Council on Foreign Relations, Chatham House, Round Table movement, Trilateral Commission, Atlantikbrücke und Bilderberg sind. Die wenigsten wissen aber, wer der Vorläufer und Ursprung dieser “Denkfabriken” und geheimen Gruppen ist, als Geburtsort der NWO, des Globalismus und des anglo-amerikanischen Imperialismus. Es ist die Pilgrims Society, die 1902 gegründet wurde und dessen aktuelle Vorsitzende Königin Elisabeth II ist.

    Die ersten Treffen der Pilgrims fanden in London im Carlton Hotel am 11. Juli 1902 und in New York im Hotel Waldorf Astoria am 13. Januar 1903 statt. Das Waldorf ist übrigens schon lange die Wohnadresse von Henry Kissinger, der seit Ewigkeiten ein prominentes Mitglied der Pilgrims Society ist und dessen Vizepräsident … und ein Ober-Bilderberger!

    Wenn man das Logo dieser geheimen Organisation studiert sieht man einen Adler, der die Vereinigten Staaten repräsentiert, und einen Löwen für das Vereinigte Königreich. Der Spruch lautet: “Hic et Ubique” – “hier und überall”, der Beweis, die USA und UK sind Seite an Seite überall auf der Welt und wollen diese beherrschen, als wirkliche Weltregierung.

    Zur Erinnerung, …

    https://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/05/the-pilgrims-society-der-ursprung-der.html

    Hier ist der Link zu einer nicht ganz vollständigen Liste der Mitglieder, die aus aktuell 1’800 Namen besteht. Das ist der Stiefenstaat, der die wirkliche Macht hat.

    https://isgp-studies.com/pilgrims-society-us-uk

    Wer sich dieses Video ansieht, der saugt wahrscheinlich mehr Wissen auf, als er das in seinem ganzen bisherigen Leben je getan hat.

    https://www.youtube.com/watch?v=G_2xM7ahe5E

    Prof. Dr. Rainer Mausfeld: „Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert“
    https://www.youtube.com/watch?v=AU8hjfhAAxg

  125. #162 VivaEspaña

    Sind sie nicht in der Lage, die relevaten Informationen aus dem „Oh-mein-Güte-broken-Link“ zu extrahieren, oder soll ich Ihnen jetzt die grundsätzliche Funktionsweise des Internet erklären? (Nein, bite nicht! Das wäre ein Armutszeugnis für dauerhafte PI-User!)

  126. #164 Meine Güte (17. Mai 2017 01:54)

    Bitte machen Sie mich hier nicht blöde an, ich bin nicht schuld an Ihrem Frust.

  127. „Migranten“ sind die „Goldstücke“ unserer bunten Gesellschaft: Wann begreift ihr „Bösmenschen“ das?
    😉 🙂
    Irgendwann heißt es in der Tagesschau: Grüne retteten 10.000 Goldstücke über das Meer…wir freuen uns! Claudia Roth und Angela Merkel sind die beste Regierung seid Andenauer…
    🙂
    un unsre Schuhlbolitig ist die bäste die es gibt…schwarss-grün bingt uns voll nach vorn männin!!!

  128. #156 WahrerSozialDemokrat (17. Mai 2017 01:31)

    #154 Viper (17. Mai 2017 01:10)

    Warum soll man das nicht mit heute vergleichen können. Anfangs war man hier den vereinzelten Afrikanern und Vorderasiaten auch freundlich gesonnen (auch ich) weil es einfach Exoten waren. Das ändert sich allerdings, als sie in Massen auftreten und immer unverschämter wurden. Nicht anders wird es früher in Amerika abgelaufen sein. Nur das die Indianer nicht die Spur einer Chance gegen die Europäer hatten. Wir hätten die Möglichkeiten, wieder Ordnung zu schaffen, sind aber zu doof dazu (siehe Wahlverhalten).

  129. #158 Meine Güte (17. Mai 2017 01:39)
    PI ist leider immer nur bis zum gewissen Grad “anti-systemisch”. Es löscht (unverzüglich) alle Accounts, die mal an den WAHREN Kern der Sache gehen.

    ———

    und der wäre?

    nun gib mal einen kleinen heißen Tip

  130. #167 VivaEspaña

    Hä???

    WER hat hier WEN angemacht? Ersparen Sie mir eine Erwiderung. Schon mal was von Ursache-Wirkung-Prinzip gehört?

  131. #171 BlogJohste

    Wenn Du den „Trick“ anwendest, war das dein letzer Kommentar – willst du das WIRKLICH?. Ich geb dir einen ganz heissen einen Tip, weil du so extrem leicht von Begriff bist: Es hat was mit uns Deutschen im Speziellen zu tun. Wenn du jetzt (immer noch) „keine Checkung“ hast, kann dir eh keiner mehr helfen. Man nennt das auch Blödstellen (Vogel-Strauss-Methiode).

  132. #176 Meine Güte (17. Mai 2017 02:12)

    laber nicht so einen Quark und komm in die Pötte

    Viper hat recht …
    mehr wie blöd anmachen kommt nicht rüber du linker –> „Prolet“ <–

    dann lass mal sehen Du "Vogel-Strauss-Methiiiode" Checker"

  133. #176 BlogJohste

    Ähm: Dein in etwa 20-Minuten-Gehirn-Anschalt-Zeit hat doch allen hier belegt, daß deine „Checkungs-Quote“ in etwa bei 0 liegt (was soll jeder Nicht-Doofi denn DAZU noch sagen?).

  134. #178 Meine Güte (17. Mai 2017 02:28)

    nu gib gas, schwall nich rum du Bengel.

    Du hast was angedeutet, komm mal auf den Punkt.

  135. #173 Meine Güte (17. Mai 2017 02:07)

    #167 VivaEspaña

    Hä???

    WER hat hier WEN angemacht? Ersparen Sie mir eine Erwiderung. Schon mal was von Ursache-Wirkung-Prinzip gehört?
    ________________________________

    Na Du…mit Verwirrtem – Gequirle..

    Hier:

    #165 Meine Güte (17. Mai 2017 01:54)

    #162 VivaEspaña

    Sind sie nicht in der Lage, die relevaten Informationen aus dem “Oh-mein-Güte-broken-Link” zu extrahieren, oder soll ich Ihnen jetzt die grundsätzliche Funktionsweise des Internet erklären? (Nein, bite nicht! Das wäre ein Armutszeugnis für dauerhafte PI-User!)
    __________________________________________

    Und Deine esoterisch , geheimnisvoll, vorgetragenen, Andeutungen…sind nicht minder anstrengend, zu lesen…..

  136. #178 BlogJohste

    Soll ich dir Bengelinchen um die Uhrzeit noch das ABC beibringen, oder wat?

    Du entblödest ja deine eigene Inkompetenz, wenn du betonst, ich hätte was „angedeutet“, aus dem du leider den Inhalt nicht in der Lage bist zu defchriffrieren.

    Vielleicht sollte man dir eine kommunikative Redakteuse an die Seite stellen, so daß du wenigstens begreifst, wo vorn und hinten ist?

  137. #178 Meine Güte (17. Mai 2017 02:28)

    #176 BlogJohste

    Ähm: Dein in etwa 20-Minuten-Gehirn-Anschalt-Zeit hat doch allen hier belegt, daß deine “Checkungs-Quote” in etwa bei 0 liegt (was soll jeder Nicht-Doofi denn DAZU noch sagen?).
    ______________________________________

    Irgendwas stimmt (mit Hasi nicht ;-))
    mit Deiner Syntax nicht…“check das mal aus“

  138. #181 Meine Güte (17. Mai 2017 02:38)

    #178 BlogJohste

    Soll ich dir Bengelinchen um die Uhrzeit noch das ABC beibringen, oder wat?

    Du entblödest ja deine eigene Inkompetenz, wenn du betonst, ich hätte was “angedeutet”, aus dem du leider den Inhalt nicht in der Lage bist zu *defchriffrieren.
    ___________________________________

    *Dürfte ich jetzt wohl Bitte mal mit Deiner Mutti sprechen….

  139. Deshalb: Vorsicht bei der unkritischen Übernahme solcher Tarnkappenworte! Wenn wir uns die politischen Begriffe des Gegners zu eigen machen, verschenken wir jedes Mal auch einen Punktsieg an den politischen Gegner.

    Wie oft habe ich hier darauf hingewiesen und PI verwendete den Begriff dennoch immer wieder. Dazu gehört auch diese immer wieder verwendete Floskel, sie wanderten in „prosperierende Zonen“ ab, statt daß sie ins europäische Ausland einfallen. Hier mal meine Darstellung zur Verwendung des Begriffs „Volk“:

    Was nichts daran ändert, daß vom „deutschen Volk“ als einer Schicksalsgemeinschaft die Rede ist (vgl. z. B. Präambel des GG, Art. 56 GG, Art. 146 GG), der durch die Inter-Nationalsozia-listen mit Verweis auf den nationalsozialistischen Begriff „völkisch“ zunehmend negativ konno-tiert wird, wie zuletzt im September 2016 Frauke Petry (AfD) widerfahren. Das Adjektiv „völ-kisch“ ist, da ideologischen Inhalts, worauf auch der Duden hinweist, in der Tat negativ besetzt, wie „weibisch“ für einen Mann, der nicht über charakteristische männliche Eigenschaften ver-fügt als „feminin“, „weibischer Schönling“ mit „weibisch wirkenden Bewegungen“ bezeichnet wird; oder „Köter“ statt Hund. Diese sozialistische „Destruktion“ des Begriffs „Volk“ ist gar zu offenkundig.

    Der „Völkische Beobachter“ war von Dezember 1920 bis zum 30.04.1945 das publizistische Parteiorgan der „völkischen“ NSDAP, wie der „Vorwärts“ seit 1876 publizistisches Parteiorgan der „proletarischen“ SPD ist. Beide Begriffe, „völkisch“ wie „proletarisch“ liegen als Bezeichnungen für Prekariat sehr dicht beieinander, schließlich handelt es sich bei beiden Parteien um sozialistische. Solche Konnotationen werden nicht vorgenommen, wenn von „Volksblättern“, der seit 1880 existierenden, als „Genossenschaftsbank“ sozialistischen „Volks- und Raiffeisenbank“ oder gar den „Volksparteien“ die Rede ist. Man ist gut beraten, sich hier nicht linken zu lassen!

  140. Meine Güte

    du Trollchen schießest Dir hier heute deinen eigenen Vogel noch ab …

  141. #187 Meine Güte (17. Mai 2017 02:41)

    #180 VivaEspaña

    Nee: Achtung (geballtes) Idiotentum.

    Leider unterscheidet sich da PI sehr von seinen (Spät-Nacht) Kommentateusen.
    __________________________________

    Zusammenfassend könnte man sagen, Du lieferst hier eine grottenschlechte – Performance ab…

  142. #150 Viper (17. Mai 2017 01:10)

    Frage in die Runde.
    Gab es unter den IndianerInnen in Amerika, vor 500 Jahren auch TeddybärwerferInnen, als die europäischen Invasoren anlandeten?

    Öhm – war das nicht Pocahontas?

  143. #19 WahrerSozialDemokrat (16. Mai 2017 21:29)

    Jede Özoguz als Ministerin, da kann sie noch so sehr perfektes Deutsch sprechen, die unter Integration ein nichtvorhandenes Deutsches etablieren will, ist keine Deutsche und will auch keine Deutsche werden, sondern ist eine Türkin, egal ob mit oder ohne Kopftuch!

    Vor Jahren gab es mal diese Halb-Negerin auf Berlin, die auch meinte, es gäbe keine deutsche Kultur. Aber sie spielte die erste Geige in einer sog. Kulturwerkstatt.

    Mein damaliger Kommentar:

    https://vk.com/doc352564501_443415805

  144. #166 BlogJohste (17. Mai 2017 01:53)

    #154 Viper (17. Mai 2017 01:10)

    Danke für die Links.

    Die beiden Videos muß ich mir im Laufe des Tages ansehen (dauern zusammen über 3,5 Std.)

  145. #193 VivaEspaña (17. Mai 2017 03:09)

    Weiß man’s? Vielleicht wird die eigentliche Entstehungszeit des Teddy’s aus politischen Gründen vertuscht (VT)
    🙂

    #191 Stefan Cel Mare (17. Mai 2017 03:01)
    Pocahontas bedeutet auf deutsch „die, die alles durcheinander bringt“. Das sagt doch alles.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pocahontas

  146. #195 bet-ei-geuze (17. Mai 2017 03:21)
    Ein descha-vue verläßt dich nie.

    https://www.pi-news.net/2015/11/p492496/
    (high-energy vs. genderfekt)

    da war ich noch ganz neu hier uff Kommentar, und fragte mich, alda, wasn hier los ?

    Danke für link.
    Genialer „Strang“.
    Das waren noch Zeiten…

  147. hi- I admit i have only read the last few posts here tomight, but I am having a harder time than usual assessing the situation. Teddybears, Indians,, tick tweezers and infighting and insults amongst PI-lers! Maybe we should just stick to exchanging music videos late at night so we can all get along!

  148. Blogjohste
    Yes, but i am not sure how to insert a link for music, can you tell me how. Here is my tip: Eric Lindell cd name: Change in the Weather. I love the song on it called: Let me Know

  149. 202 bet ei geuze
    I ordered the CD you introduced to me last nite- Wanderings by The Avener. I had never heard of them. I could dance to their music all nite.

  150. #201 bet-ei-geuze (17. Mai 2017 03:55)

    ———–

    Grüner „Leo Brux“ hat mich nach PI getrieben.

    Wann weis ich nicht mehr, aber er hat über Stürzi und PI nur gemotzt. Hatten gravierende Meinungsverschiedenheiten. Also hab ich mich mal auf den Weg nach PI gemacht und siehe da, ich bin immer noch da.

  151. @Viva España
    Bist Du immer noch böse auf mich? Es tut mir leid wenn ich etwas falsches gesagt habe.

  152. Thomas de Maizière und die Cybersicherheit

    Hadmut 16.5.2017 20:58
    Es ist so grausam…

    Heute kam mal wieder der BMI-Newsletter.

    Darin eine Erklärung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière zum WannaCry-Vorfall.

    Wir haben gestern erhebliche Cyber-Sicherheitsvorfälle erlebt, die durch so genannte „Ransomware“ ausgelöst wurden, Schadsoftware, die beim Angegriffenen seine Dateien verschlüsselt und vorgibt, diese erst gegen eine Zahlung wieder zu entschlüsseln. Dieser Angriff ist nicht der erste seiner Art. Auch wenn er besonders schwerwiegend ist, fügt er sich in die sehr angespannte Cyber-Bedrohungslage, auf die BSI und BMI immer wieder hingewiesen haben.

    Oh, ja. Sehr angespannte Bedrohungslage. Deshalb kümmern sie sich fast nur um „Hate Speech“. (Gut, das ist die ungeliebte Konkurrenz von der SPD, aber trotzdem ist es die große Koalitionssippe.)

    Es gibt aber auch gute Nachrichten: Die Regierungsnetze sind von dem Angriff nicht betroffen, ihr hochprofessioneller Schutz durch das BSI zahlt sich aus. Zudem sprechen die jetzigen Erkenntnisse dafür, dass wer unserem Rat folgt, regelmäßige Software-Updates durchzuführen, eine gute Wahrscheinlichkeit hatte, dem Angriff zu entgehen.

    Und das ist nun Quatsch.

    Dass hier die Patches noch rechtzeitig vorlagen und geschützt haben, war eigentlich nur Glück, nämlich dass die Sache vorher bekannt wurde und Microsoft reagieren konnte. Man könnte freilich behaupten, dann hätten die Angreifer davon ja auch nicht erfahren, aber das ist Unfug. Zu oft haben Angreifer schon Lücken entdeckt, die die Hersteller nicht kannten. Die NSA hatte das Ding ja schon seit Jahren in der Schublade.

    Das war jetzt reine Glückssache des Einzelfalls, dass da schon ein Patch vorlag. Und solche Behauptungen wie de Maizière hier zu verbreiten ist entweder grobe Unkenntnis oder Desinformation.

    Wenn wir uns die Zielrichtung des Angriffes ansehen, sind wir mit unserer Cybersicherheitsstrategie und dem IT-Sicherheitsgesetz, das besonders den Schutz Kritischer Infrastrukturen im Blick hat, auf dem richtigen Weg.

    Was sagt der da?

    „Cybersicherheitsstragie“?

    Das ist kein Realitätsverlust. Denn um etwas zu verlieren, müsste man es erst einmal gehabt haben. Das ist Inkompetenz. Eine Cybersicherheitsstrategie haben wir nicht.

    Immer fleißig patchen und hoffen, dass Microsoft das für uns erledigt. (So ähnlich wie zu hoffen, dass VW die Grenzwerte einhält.)
    Blind immer Microsoft kaufen und komplett von denen – und amerikanischen Geheimdiensten – abhängig sein.
    Alles dreht sich um Hate Speech und Facebook
    Cyber-Krieger unter Kommando der obersten Inkompetenzmatrone von der Leyen, nachdem die schon in der Kinderpornosperre bewiesen hat, so gar keine Ahnung zu haben.
    Das Thema Cyber-Sicherheit haben wir seit über 20 Jahren, und der Fortschritt ist gleich Null.
    Wir sind ein reines Empfängerland der USA.
    Und mit sowas redet der von „Cybersicherheitsstragie“.

    Unglaublich, mit welcher Chuzpe die da rumtönen.

    http://www.danisch.de/blog/2017/05/16/thomas-de-maiziere-und-die-cybersicherheit/

  153. 208 beteigeuze
    The video you sent me– sheer perfection. The piano, her soul, her voice, her passion. Damn, that’s good. You got my number! Will send to my mom, she will appreciate seeing this.

  154. #209 Amerikannerin (17. Mai 2017 04:17)

    Did you read the comment from leukozyte on stock trading that night?
    This is a political blog and not a chat for personal messages, moods and emotions.
    Sorry, it’s just losing interest

  155. Alles Fehlerhafte in der Welt ist der Fehler der Deutschen. Ich brech‘ gleich..

    nein… Versöhnliches kann, neben Sport u. Kunst, nur Musik. Doch immer auch auf das schändlichste benutzt durch Politmachtidioten.

    Nicht das bestmussikal. Bsp. aber trotzdem nicht schlecht.

    https://www.youtube.com/watch?v=NAdY1y1KgIw

  156. #215
    Yes i read his message about the details of stock trading. I do comment a lot about politics on this blog, but I noticed that late at night, a lot of people here were also exchanging music, quotes, poetry, sitcoms etc. I got the idea from you guys! Angway, i really appreciate receiving the German videos of opera etc. We don’t have a lot of high culture in fhe neck of my woods. Anyway, I will try to keep it to politics with you!

  157. OT
    #218 Amerikannerin (17. Mai 2017 04:57)

    That wasn’t my point.
    And I don’t want or need any special treatment.

    We are facing huge problems in Germoney and there is no need to aggravate co-users personally.

    However, sometimes, fighting is indicated.
    Fighting with words.

    Good night (John-Boy)

  158. #215 VivaEspaña (17. Mai 2017 04:45)

    das stock- dings hab‘ ich nicht gleich gefunden, bitte um Verlinkung um zu wissen worums geht. Macht nicht gleich das Einzelgewächs vom überm Ozean kaputt. Lieber en Haus am Meer als gar keinen Kontakt nach Übersee.

    https://www.youtube.com/watch?v=0j6d7VeYvdQ

  159. …und wenn nichts mehr hilft,lässt man die Amadeo Antonio Stiftung von der Kette.

  160. #134 Dortmunder Buerger

    „Wir dürfen uns nicht im Kampf um die Sprache von den Sozialisten verdrängen lassen. Denn den Rückschlag der 1970er Jahre haben wir nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, dass sie Begriffe herausgestellt, mit anderem Inhalt gefüllt und dann als Wurfgeschosse gegen uns – nicht ohne Erfolg – verwendet haben. Und darum ist für mich der Kampf um die Sprache eine der wesentlichsten Voraussetzungen für die geistige Selbstbehauptung.“

    So ist es. Und genau deswegen müssen wir zur früheren Sprache zurückkehren.

    Wir sollten öfters ältere Texte lesen, gucken, wie die Dinge damals genannt wurden, und uns überlegen, warum die Linken diese Wörter ausgemerzt haben.

    Ich nehme mal als Beispiel das Unwort „Homosexualität“.

    Was hat denn das mit Sexualität zu tun? Der Hintern ist ein Ausscheidungsorgan und kein Geschlechtsorgan.

    So nannte man es früher:

    http://lexetius.com/StGB/175,7

    Genau auf den Punkt gebracht, und nichts verschleiert. So müssen wir wieder reden, und das linke Neusprech ablegen!

  161. Ich danke hydrochlorid für seine unermüdliche Recherche und schlage ihn als Innenminister vor.

    Babieca, Lorbas, wahrer Sozialdemokrat, bin Berliner, Viper, Dfens, Marie Bernadine, viva españa, eurabier, erbsensuppe sollten auch defintiv in die nächste Regierung. Ihr alle helft mir und vielen anderen nicht völlig zu verzweifeln.

    Besonderer Dank und Anerkennung an Nuada, oft bekomme ich Gänsehaut beim lesen seiner Texte.
    Und ein Dank an die Mod, die dafür sorgt, dass hier ein einigermaßen adäquates Niveau herrscht.
    Das wollte ich schon immer mal schreiben, bin etwas sentimental heute.

  162. Deutschlands Frauen sind glücklich und fühlen sich begehrt.Jeden Tag kommen mehr junge frische Ficki Fickis.

  163. Das neue Europa:

    https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2017/05/11/das-neue-europa/
    ——————-
    226 AL de Baran (17. Mai 2017 05:33)

    Ich danke hydrochlorid für seine unermüdliche Recherche und schlage ihn als Innenminister vor.

    Babieca, Lorbas, wahrer Sozialdemokrat, bin Berliner, Viper, Dfens, Marie Bernadine, viva españa, eurabier, erbsensuppe sollten auch defintiv in die nächste Regierung. Ihr alle helft mir und vielen anderen nicht völlig zu verzweifeln.

    Besonderer Dank und Anerkennung an Nuada, oft bekomme ich Gänsehaut beim lesen seiner Texte.
    Und ein Dank an die Mod, die dafür sorgt, dass hier ein einigermaßen adäquates Niveau herrscht.
    Das wollte ich schon immer mal schreiben, bin etwas sentimental heute.
    ——————–
    Ich schliesse mich an und sage auch Danke!

  164. Ähm, auf dem Foto, sind das die zugesagten Programmierer, Systemanalytiker, Ärzte, Altenpfleger oder Krankenschwestern, welche händeringend gesucht werden?

  165. Guter (Grundsatz-) Artikel, gedanklich sehr gut und klar geordnet. Danke an C. Jahn!

  166. Die Frage nach Infiltration, Uboot Aufkommen und Ähnlichem, kann dank PI meist innerhalb Wochenfrist aufgeklärt werden. Die Frage ist trotzdem, sitzen wir nicht schon längst selbst in einem ferngesteuerten submarinen thinktank?

    Ermittlungen über das nicht für möglich Gehaltene gibt es nicht, bevor das Unmögliche eingetreten ist. Die Ermittlungen dauern an. Es braucht nichts mehr ermittelt zu werden, denn das Volk hat schon lange ermittelt. Was soll also noch dieser Schweinezirkus.

    https://www.youtube.com/watch?v=-O4uQSZr82Y

  167. Deutsch wird ja beginnend – mit den Achtzigerjahren – generell zunehmend zu einer politisch korrekten, das heißt neurotischen Sprache:

    Der Neger mutierte unter anderem zum Schwarzafrikaner und bleibt damit trotzdem in der Bezeichnung einfach „schwarz“ (niger = lateinisch für schwarz, dunkel); der Begriff Mohr musste samt dem Mohrenkopf über die Klinge springen.

    Die Zigeuner (ich erinnere an die Fernsehserie „Arpad, der Zigeuner“ in den Siebzigerjahren) wurden zu Roma oder ganz falsch zu „Sinti und Roma“, denn Sinti, die einheimischen Zigeuner, sind bloß eine Untergruppe der sogenannten Roma.

    Als alten Leuten werden – völlig gleichgültig, wie alt sie sind – durchgehend „ältere“; ein Begriff, der traditionell bisher für 50- bis 70-Jährige galt. Klar, mit der Vermeidung des neuerdings diskriminierenden Begriffes „alt“ will man sich um die damit verbundenen zutiefst quälenden Assoziationen Alter und Tod herummogeln. Zudem sind Kinder bis hin zu jungen Erwachsenen neuerdings zunehmend jung („Er ist 22 Jahre jung“).

    Orientalen, abgeleitet vom lateinischen „oriens“ für Osten, ein völlig unverfänglicher, in keinster Weise negativer Begriff, werden momentan in Medien- und Polizeiberichten zu „Südländern“ umetikettiert. Südländer waren bis jetzt jedoch zum Beispiel Italiener, Portugiesen, Spanier oder Griechen.

    Juden in Deutschland werden zu „jüdischen Mitbürgern“.

    Moslems werden vermehrt als Muslims bezeichnet (Motivation unklar; vielleicht in Anlehnung an das englische „muslim“, das jedoch als „maslim“ ausgesprochen wird), und die Moslemfrauen werden jetzt unterwürfig und süßlich anbiedernd zu „Muslimas“.

    Was die Bezeichnung „Migranten“ betrifft: Ich schlage „ungebetene [oder: illegale] Einwanderer“ vor. Die Begriffe Eindringlinge, Okkupanten, Flutlinge, Forderlinge, Ficklinge, Rapefugees oder Refuckees sind ja allzu hart.
    😉

  168. #227 Istdasdennzuglauben (17. Mai 2017 05:49)

    Deutschlands Frauen sind glücklich und fühlen sich begehrt.Jeden Tag kommen mehr junge frische Ficki Fickis.

    Sag ich doch:

    „Der Kulturwissenschaftler Klaus Theweleit macht Pocahontas zur Namensgeberin seiner These, dass Eroberer ihre Landnahme und Kolonisation vielfach durch Berichte über Königstöchter rechtfertigten. In diesen Mythen und Erzählungen würde die Frau den Fremden bewundern, ihre Kultur und die traditionellen Besitzansprüche verraten und mit ihrem Körper das Land übergeben.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pocahontas

  169. Was Merkel und das linke Establishment machen, ist das gleiche was China in Tibet macht:
    Es werden so viele Chinesen nach Tibet umgesiedelt, bis es dort mehr Chinesen als Tibeter gibt. Dann haben die Tibeter nichts mehr zu sagen. Und sie werden als Volk aussterben.
    Genau das Gleiche ist mit uns gewollt. Sie wollen, dass die Deutschen Minderheit im eigenen Land werden und schließlich aussterben.
    Und den Restdeutschen scheint es egal zu sein. Sie denken, sie sind davon nicht betroffen.

  170. #238 Stefan Cel Mare (17. Mai 2017 06:48)
    Im Grunde ist ein natürliches Verhalten von „Weibchen“ allgemein: Sie gehen mit dem Stärkeren. Das sichert ihnen am meisten Schutz für sich und ihren Nachwuchs.

  171. #238 Eduardo (17. Mai 2017 06:48)

    „Deutsch wird ja – beginnend mit den Achtzigerjahren – generell zunehmend zu einer politisch korrekten, das heißt neurotischen Sprache …“

    So war das natürlich gemeint.

  172. Ich bekomme jetzt schon seit Tagen keinen Kommentar mehr ‚raus, weil es jetzt neuerdings diese Sprachnazis gibt. Man ist so voller Zweifel.
    Wie soll ich mich denn jetzt im Internet verhalten, einfach „Claudia, Du blöde Sau“ eingeben oder doch lieber die schlimmere Wahrheit sagen?

  173. #227 Istdasdennzuglauben (17. Mai 2017 05:49)
    Deutschlands Frauen sind glücklich und fühlen sich begehrt.Jeden Tag kommen mehr junge frische Ficki Fickis.

    ————–

    Nicht weit von mir wurde vor einigen Wochen ein neues Asylheim bezugsfertig gemacht.
    Hab das Vergnügen da jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit vorbeifahren zu dürfen. Eingezogen sind fast auschliesslich männliche Neger.
    Schon jetzt, nach wenigen Wochen habe ich mehrere von denen mit deutschen Frauen am Arm rumlaufen sehen. Eine drallige Mittfünfzigeren, eine durchschnittlich aussehende Dreissigjährige und zweimal junge Mädchen die vielleicht 16 oder 17 sein dürften.
    Die Neger scheinen bei dem Weibsvolk noch wesentlich besser anzukommen als die Araber.

  174. #241 NieWieder (17. Mai 2017 07:00)

    Im Grunde ist ein natürliches Verhalten von “Weibchen” allgemein: Sie gehen mit dem Stärkeren. Das sichert ihnen am meisten Schutz für sich und ihren Nachwuchs.

    —————–

    Nach der Theorie müssten aber eher osteuropäische Männer (Russen, Polen usw) sowie muskelbepackte Hooligans die grossen Womanizer sein und nicht irgendwelche dunkelbraunen 1,70m-Hänflinge.

  175. Das deutsche Wort „Elend“ ist übrigens ein Begriff für „Ausland“.

    Im Madrigal „Innsbruck, ich muss Dich lassen“, heisst es zum Schluss „wo ich im Elend bin“, was nichts Anderes besagt als „im Ausland“.

  176. #245 Ritterorden (17. Mai 2017 07:09)

    Es sollte nicht zu oberflächlich werden, aber ich kann nichts dafür. Ich hab‘ nur noch die Hasskappe auf, wenn ich sowas höre.

  177. #247 Ritterorden (17. Mai 2017 07:09)

    #227 Istdasdennzuglauben (17. Mai 2017 05:49)

    Deutschlands Frauen sind glücklich und fühlen sich begehrt.Jeden Tag kommen mehr junge frische Ficki Fickis.

    *******************************

    Nicht weit von mir wurde vor einigen Wochen ein neues Asylheim bezugsfertig gemacht.

    Habe das Vergnügen, da jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit vorbeifahren zu dürfen. Eingezogen sind fast ausschließlich männliche Neger.

    Schon jetzt, nach wenigen Wochen, habe ich mehrere von denen mit deutschen Frauen am Arm rumlaufen sehen. Eine dralle Mittfünfzigerin, eine durchschnittlich aussehende Dreißigjährige und zweimal junge Mädchen, die vielleicht 16 oder 17 sein dürften.

    Die Neger scheinen bei dem Weibsvolk noch wesentlich besser anzukommen als die Araber.

    Das muss ganz eindeutig an den schönen, tiefen, edlen Seelen dieser Afrikaner liegen und hat gaaaanz bestimmt absolut nichts mit deren bekanntlich sehr guten körperlichen „Ausstattung“ unterhalb der Gürtellinie zu tun!
    😉

    Aber im Ernst: Diese Mädchen und Frauen sollen sich nachher bitte nicht bei den verschmähten deutschen Männern beklagen, wenn das Poussieren mit den Exoten wie meistens gründlich schiefgeht und sie misshandelt und/oder mit einem Kind sitzengelassen werden, während ihre Ex-Prinzen mit weißen Frauen sehr viel Spaß hatten (was ihnen bei ihren Kumpeln und in ihrer Heimat maximales Prestige einbringt) und zudem auf elegante, höchst vergnügliche Weise als Väter deutscher Kinder die definitive Aufenthaltserlaubnis erreichten.

  178. Guten Morgen, liebe PI-ler.

    Ihr wollt Videos? Ich habe auch noch eins – aber nur für diejenigen, die der niederländischen Sprache mächtig sind:

    De Kast „Wie heeft gelijk“ (Wer hat gelogen)

    https://youtu.be/FCC_Lx5l5Dc

    Viele Grüße an die Niederländer hier im Forum.

  179. Wird man auch jemals so einer Muselgranate auch nur im Entferntesten beibringen können, was z. B. sowas wie Rockmusik ist. Mit solchen minderbemittelten Religionskaspern halten wir uns tagtäglich auf. Ich könnte unaufhörlich göbeln, ob diesem galoppierenden Wahnsinn.

    https://www.youtube.com/watch?v=go9J9REtfdA

  180. Mein Vorschlag auf die Frage von „mir reichts“ vom 16.5., 22.54!
    (Schade, dass man nicht direkt anworten kann wie in anderen Foren).
    Also: ich bin leidenschaftliche Flohmarktgängerin seit Jahren. Irgendwann fiel mir eine nette ältere Dame auf, die bei Wind und Wetter an ihrem Stand ausharrt, um ihre kärglichen Dinge zu verkaufen. Vor etwa 1,5 Jahren kam ich mit ihr ins Gespräch und – ich will es kurz machen – seitdem bekommt sie ALLES von mir GESCHENKT: Kleidung, Geschirr etc. (kein Wohlstandsschrott!). Es ist eine deutsche Frau, 72 Jahre alt, deren Rente nicht ausreicht. Am wichtigsten: sie hat haargenau meine (unsere) politische Einstellung! Erst gestern habe ich sie wieder getroffen und ihr eine „Wagenladung“ voller Dinge gegeben. Und wenn sie nur ein paar Euro dafür bekommt, so freuen wir uns beide darüber! Was sie nicht los wird, verschenkt sie in ihrem großen (gleichgesinnten!!!) Bekanntenkreis.
    Also: Caritas, Rotes Kreuz, Kirche etc. sind absolut OUT!!
    Ich selbst verweigere mich im übrigen im kleinen: keine Konsumtempel mehr, Kleidung usw. second hand, Bücherbestellung nicht mehr über Amazon, sondern in einem kleinen Buchladen, nichts, aber auch nichts mehr wird mit Karte bezahlt, auch wenn es unbequem ist…
    MIR REICHT ES NÄMLICH AUCH!!
    Hoffentlich kommt meine Antwort noch an… lb. Gruss aus Ffm.

  181. An Mod: das wundert mich – doppelter Kommentar??? Ich habe noch nie an „mir reichts“ geanwortet…
    Ende 2015! hatte ich mal im focus einen ähnliche Nachricht geschrieben, aber hier bei pi? Bin ich soo vergeßlich geworden? Hoffentlich nicht!
    Übrigens: bei focus kommentiere ich schon lange nicht mehr…

  182. #255 frankfurterin (17. Mai 2017 07:44)

    Mein Vorschlag auf die Frage von “mir reichts” vom 16.5., 22.54! (schade, dass man nicht direkt anworten kann wie in anderen Foren).

    Also: Ich bin leidenschaftliche Flohmarktgängerin seit Jahren. Irgendwann fiel mir eine nette ältere Dame auf, die bei Wind und Wetter an ihrem Stand ausharrt, um ihre kärglichen Dinge zu verkaufen. Vor etwa 1,5 Jahren kam ich mit ihr ins Gespräch, und – ich will es kurz machen – seitdem bekommt sie ALLES von mir GESCHENKT: Kleidung, Geschirr etc. (kein Wohlstandsschrott!).

    Es ist eine deutsche Frau, 72 Jahre alt, deren Rente nicht ausreicht.

    Am wichtigsten: Sie hat haargenau meine (unsere) politische Einstellung! Erst gestern habe ich sie wieder getroffen und ihr eine “Wagenladung” voller Dinge gegeben. Und wenn sie nur ein paar Euro dafür bekommt, so freuen wir uns beide darüber! Was sie nicht los wird, verschenkt sie in ihrem großen (gleichgesinnten!!!) Bekanntenkreis.

    Also: Caritas, Rotes Kreuz, Kirche etc. sind absolut OUT!!

    Ich selbst verweigere mich im übrigen im kleinen: keine Konsumtempel mehr, Kleidung usw. Secondhand, Bücherbestellung nicht mehr über Amazon, sondern in einem kleinen Buchladen, nichts, aber auch nichts mehr wird mit Karte bezahlt, auch wenn es unbequem ist…

    MIR REICHT ES NÄMLICH AUCH!!

    Hoffentlich kommt meine Antwort noch an… lb. Gruss aus Ffm.

    Danke für Ihren Beitrag. Das machen Sie sehr gut.

  183. Nach dem Fall Franco A. (seine wahre Identität würde mich auch mal interessieren) geht man davon aus, dass wohl 10 Prozent aller positiven Asylbescheide fehlerhaft sind. Ich behaupte mal frech, es sind mindestens 90 Prozent (!), denn nach der bestehenden Rechtslage haben die wenigsten der hier Ankommenden einen Asylanspruch. Die Gewährung von Asyl ist nur deshalb möglich, weil Merkel ihr moralisches Empfinden über das GG und sonstige gesetzliche Regelungen gestellt hat und die Kirchen und Gewerkschaften sie dabei unterstützen!

  184. „Was rühmst du deinen schnellen Ritt! / Dein Pferd ging durch und nahm dich mit.“
    Emanuel Geibel

  185. „Die beste Methode, um die Intelligenz eines Regenten zu messen, ist, sich die Männer anzuschauen, mit denen er sich umgibt.“
    Niccolò Machiavelli

  186. „Ratlosigkeit und Unzufriedenheit sind die ersten Vorbedingungen des Fortschritts.“
    Thomas Alva Edison

  187. Rein Zufällig alles junge Männer im besten Fickalter für unsere weichgespülten ,charakterlosen linksgrünen Weiber .Mensch was ist bloß aus den Frauen in der BRD GmbH geworden ,kein Charakter ,kein Stolz nichts im Kopf aber Beine breit machen für die Umvolkung .Ich empfinde Ekel .Die Afrikaner werden nie Verantwortung übernehmen ,auch in ihrer Heimat haben sie nur Kinder gemacht ,aber arbeiten ? Fremdwort , ihre Mentalität ist nun mal so oder warum lassen diese jungen Männer im angeblichen Krieg Ihre Frauen ,Kinder und Alten zurück? Frauen , Kinder und die Alten bleiben da und die jungen Männer machen sich einen faulen lenz . Nein die gehören nicht hierher ,Gott hat ihnen die dunkle Haut gegeben weil sie dort hingehören , ein reicher Kontinent mit fruchtbaren Klima .Und was machen die? Schon in der Bibel ist von Völkern und Nationen die Rede ,das ist die von Gott gesetzte Ordnung und nicht gemischte ,gezüchtete Menschen ,das ist immer Gericht Gottes. Und Jesus ist kein Humanist und Freimaurer gewesen und die christen werden aufgefordert die Institution Kirche zu verlassen .

  188. Das Wahldebakel der SPD in NRW hat zu einem Sinneswandel in dieser Partei geführt: Man will nun straffällige „Ausländer“ unverzüglich abschieben…

    Wie glaubwürdig ist das denn? Die SPD (wie auch die Grünen) hat eine sinnvolle Flüchtlingspolitik die ganze Zeit blockiert indem sie sich stur stellte bei der Beurteilung sicherer Drittstaaten. Diese Lippenbekenntnisse dienen nur dem Zweck der Machterhaltung.

    Seit dem Verrat der Sozialdemokratie durch Schröder hat die SPD ein Glaubwürdigkeitsproblem. Die moralische Beschaffenheit der SPD-Führung ist nicht erst seit Schröders hochdotiertem Job bei der Gazprom angeschlagen, auch Schulz hat sich die Taschen vollgestopft als Präsident eines überaus ineffektiven Europaparlaments und Kraft macht sich vom Acker und lässt andere die Suppe auslöffeln, die sie NRW eingebrockt hat (selbstverständlich unter Beibehaltung ihres Landtagsmandats, man will ja nicht nur nicht auf das lukrative Übergangsgeld verzichten, sondern auch nicht auf die anderen Pfründe). Genauso benimmt sich Albig in SH, der sich aus der Politik komplett verabschiedet und damit keinerlei Verantwortung für seine gescheiterte Politik übernimmt.

    Diese Karrieristen und Pöstchenjäger sind eine tolle Empfehlung für die BT-Wahl!!!

  189. Migrant ist abgeleitet vom Partizip Präsens aktiv – es heißt „der Reisende“. Und mit Migranten, also mit Leuten, die reisen, haben wir keine Probleme – zumindest nicht langfristig, da ja Reisen stets eine Ortsveränderung mit sich bringt und die Migranten daher bald wieder fort sind.

    Probleme haben wir nur mit Migraten (ohne „n“ in der Mitte). Das kommt vom Partizip Perfekt passiv und heißt „der Gereiste“. Und nur diese Gereisten – also die, die nicht mehr reisen, machen oft Probleme.

    In Zukunft also bitte nicht „Migrant“, sondern „Migrat“.

  190. Wichtig ist nur, dass das Wort einen negativen Beigeschmack hat. Und kreativ verwendet wird („Migrantenarschlöcher“).

  191. Ja, alles schön und gut.
    Begriffe kann man ändern, Fakten bleiben.

    Für mich vordergründig bleibt, daß die offensichtlich im Moment einzige „Protestpartei“ AFD, als solche möchte ich sie eigentlich nicht bezeichnen, da Protest so nach Gewalt klingt, sofort den Kuschelkurs gegenüber dem pol. und gesellschaftlichen Establishment einstellt und zu ihrer eigentlichen Mission, die „Zuwanderung“ zu stoppen, zurückkehrt.
    Gelingt diese Mission nämlich nicht, braucht es auch keine Bemühungen mehr in allen anderen Politikfeldern, wie Bildung, Sozialsysteme, Infrastruktur usw. usw., weil es diese dann nicht mehr gibt.
    Das und nur das muß absolute Priorität haben !
    Da kann man gerne auch andere Begriffe für diese Mißstände verwenden.

    Nur die AFD soll endlich mit diesem dämlichen Angebiedere an das pol. Establishment aufhören, kapiert das endlich-die wollen euch weghaben,das ist deren Mission und ihren Zugang zu den Futtertrögen behalten,auf das kommts denen nur an und nur das!!
    Also bitte auf Kampflinie einschwenken, mit den richtigen Leuten aus der Partei. Sonst ist alles andere vergebene Liebesmüh´.

  192. Erst gestern wurde bei Frontal21 berichtet, dass immer noch viele Migranten aus afrikanischen Ländern zu uns kommen. Aber alle anderen Medien schweigen diese Tatsache tot.

  193. #262 Pixel (17. Mai 2017 08:58)

    „In Zukunft also bitte nicht “Migrant”, sondern “Migrat”.“

    Kanonenfutter für den von Soros und Co. sehnlichst herbei gewünschten Weltkrieg III wäre besser.

  194. @ #255 wilder frieder (17. Mai 2017 08:05)
    Nach dem Fall Franco A. (seine wahre Identität würde mich auch mal interessieren) geht man davon aus, dass wohl 10 Prozent aller positiven Asylbescheide fehlerhaft sind. Ich behaupte mal frech, es sind mindestens 90 Prozent (!), denn nach der bestehenden Rechtslage haben die wenigsten der hier Ankommenden einen Asylanspruch.
    ———————–

    Ausnahmslos alle Asylbescheide sind falsch.

    Nach § 14 Abs. 1 AufenthG ist die Einreise ohne Pass unerlaubt, also illegal.

    § 16 Abs. 1 Asylgesetz:
    Die Identität eines Ausländers, der um Asyl nachsucht, ist durch erkennungsdienstliche Maßnahmen zu sichern.

    § 18 Abs. 5 Asylgesetz:
    Die Grenzbehörde hat den Ausländer erkennungsdienstlich zu behandeln.

    „die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden“
    (Artikel 20 Abs. 3 GG)

    Unter Missachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Missachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers mitgeholfen, illegal ins Land Eingedrungene zu versorgen.
    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

    Folglich ist ein Ausländer ohne Pass in Deutschland illegal. Illegale gehören inhaftiert und außer Landes geschafft.

  195. #80 Maria-Bernhardine (16. Mai 2017 22:50)

    Mit Fahrrädern bewaffnete “Flüchtlinge”, die ihre neue Mobilität für Straftaten ausnutzen, kennen wir inzwischen viele, und Berührungsängste haben die Fremdkulturellen schon mal gar nicht, siehe El Taharrusch dschamai und auch einzelne sexuelle Übergriffe, selbst auf unsere Kinder.

    Die Kleinstadt Halle gehört zum Kreis Gütersloh.

    GÜTERSLOH, wo just ein radfahrender Bereicherer aus Islamistan gesucht wurde; mit Fotos (s)eines Damenrades u. seiner Visage bereits vier Tage nach Tatbegehung, schließlich war ja NRW-Landtagswahl;

    NEUE NACHRICHT:

    +++DER VERBRECHER IST EIN TÜRKE+++

    Gütersloh (ots) – Gütersloh (FK) – Am Samstagabend (06.05., 22.15 Uhr) ist eine
    +++81-jährige Frau+++ durch einen unbekannten Mann in ihrem Haus an der Jahnstraße überfallen worden.

    ? Der Täter schlug die Frau und forderte Geld und ihre EC-Karten.

    ? Die (alte) Dame +++erlitt erhebliche Gesichtsverletzung.+++

    Anschließend flüchtete er mit dem Auto der (alten) Dame. Das Auto konnte wenig später in der Nähe aufgefunden werden.

    Am Mittwoch (10.05.) veröffentlichte die Polizei Gütersloh dazu ein Foto des +++Fahrrades+++ des Täters und Bilder der Überwachungskamera eines Geldinstitutes.

    Der Täter wurde gefilmt, als er versuchte, wenige Stunden nach der Tat mit der geraubten EC-Karte Geld abzuheben. Die Ermittlungen der Polizei Gütersloh führten am Dienstagmorgen (16.05.) zu der Festnahme des Täters.

    Der Mann wurde +++durch Polizeibeamte+++ auf den Bildern erkannt:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3632480

    (Wer kann einen Screeshot machen, bevor Verbrechervisage weg?)

    ? Der 22-jährige TÜRKE (er sieht aus wie verlotterte 40) wurde in der Wohnung seiner Mutter in Gütersloh festgenommen.

    Der war aufgrund verschiedener Eigentumsdelikte bereits in Erscheinung getreten.

    ? Er verbüßt derzeit eine Strafe in einem offenen Vollzug.+++ Hierher war er seit März nicht zurückgekehrt…”

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3637397

    (Anm. u. Hervorh. d. mich, Maria-Bernhardine)

    Die debile Visage (habe ich übrigens sofort in einem Screeenshot der ganzen Seite verewigt) erinnert mich an den Mörder „Ahmed S.“:

    http://www.bild.de/news/inland/mord/neuss-polizei-raetselt-ueber-motiv-warum-musste-die-jobberaterin-sterben-26427986.bild.html

    Ganz nebenbei: Seltsam, dass es in Polizeiberichten und Medienveröffentlichungen inzwischen keine alten Menschen mehr gibt, sondern nur noch ältere, ganz egal, ob die Gemeinten schon 70, 80, 90 oder 100 Jahre alt sind. Offensichtlich will man sich mit diesem Euphemismus vor den höchst unangenehmen Themen Alter und Tod drücken.

  196. Noch ein Grund, warum ausnahmslos alle Asylbescheide falsch sind:

    Sogenannte „Asylhelfer“ und verstrahlte Linksfaschisten halten Kontakte zu BAMF-Mitarbeitern.

    Eine unabhängige Neutralität kann also nicht mehr gewährleistet sein. Bei einem Richter würde man von Befangenheit sprechen.

    Ein Beispiel ist

    Annalena Schmidt
    Spreegasse 11, 02625 Bautzen
    Telefon: 0176-21508239

    *://www.schmanle.de/impressum/
    *://www.xing.com/profile/Annalena_Schmidt13

    war bereits 2016 „Flüchtlingshelferin“,
    ist aktive Antifa-Aktivistin

    Ist Mit-Initiator der bunten Menschenkette von Bautzen

    hält Kontakt zu
    Florian Schmidt
    Entscheider im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Marburg
    *://www.xing.com/profile/Florian_Schmidt66

    *://www.bautzenbleibtbunt.de/
    *://www.facebook.com/bautzen.bleibt.bunt/

    Im Januar 2017 wurde der Betrugsfall in der LAB Braunschweig bekannt. (Fall Nadja).
    Die aufmerksame Mitarbeiterin wurde einfach entlassen, mutmaßlich damit die korrupten Behördenchefs nicht auffliegen.

    *://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Haben-Behoerden-Sozialbetrug-vertuscht

    Diejenigen Behördenmitarbeiter, die den illegalen Eindringlingen Sach- und Geldleistungen gewähren, machen sich nach § 266 StGB wegen Untreue strafbar:

    § 266 Untreue

    (1) Wer die ihm durch Gesetz, behördlichen Auftrag oder Rechtsgeschäft eingeräumte Befugnis, über fremdes Vermögen zu verfügen oder einen anderen zu verpflichten, mißbraucht oder die ihm kraft Gesetzes, behördlichen Auftrags, Rechtsgeschäfts oder eines Treueverhältnisses obliegende Pflicht, fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen, verletzt und dadurch dem, dessen Vermögensinteressen er zu betreuen hat, Nachteil zufügt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    § 63 Bundesbeamtengesetz:
    Verantwortung für die Rechtmäßigkeit

    (1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.

    Wir sollten anfangen, die Behördenmitarbeiter in persönlichen Regress zu nehmen.

  197. An Hydrochlorid Ich glaube Franco A. gibt es nicht ,alles selbst Inszeniert um die Bundeswehr einzuschüchtern und zu kontrollieren .Es geht um die Kontrolldiktatur die errichtet werden soll . Unsere neu hinzugezogenen werden ja schon in der Bundeswehr ausgebildet ,das heißt wir werden Stück für Stück entmachtet und das Land wird den übergeben und sollte sich deutsch Dummischel wehren dann werden die neuen auf uns schießen um Ihr neues Land zu verteidigen.

  198. Okkupanten ist der korrekte Begriff. Sich Dinge und Leistungen sowie öffentlichen Raum aneignen und das absolut illegal.
    Denn es dürfte keiner hier sein, der aus sicheren Drittstaaten kommt.
    Okkupanten sind das, ich bleibe dabei.
    Basatzer oder Invasoren geht aber auch.

  199. Özoguz (SPD) : Es gibt keine spezifisch deutsche Kultur…
    ——————-
    Türken/innen in der deutschen Politik…finden sie den Fehler!

  200. @Theo Retisch

    Sagen Sie mal…
    Kennen wir uns von früher?
    P.arena….
    Herr Hamann….
    Elch…
    Bulli….

    Kann das sein?

  201. „Migranten“ oder „Kolonisten“?

    Weder das eine noch das andere!
    Es sind Invasoren!
    H.R

  202. #241 NieWieder (17. Mai 2017 07:00)
    #238 Stefan Cel Mare (17. Mai 2017 06:48)
    Im Grunde ist ein natürliches Verhalten von “Weibchen” allgemein: Sie gehen mit dem Stärkeren. Das sichert ihnen am meisten Schutz für sich und ihren Nachwuchs.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Kaum ist die unbefristete Aufenthaltserlaubnis aber da, dank der kleinen Mischmaschfamilie, ist der große, starke Beschützer aber weg.
    Erstens wird er hier herumvögeln. Und zweitens wird der, wenn er sich an Deutschen Frauen ausgetobt haT, sich ne Landsfrau schnappen, die nach der Scheidung von der Deutschen und der Einbürgerung, nach Deutschland holen und richtige, afrikanische, proud black Babies machen.
    Und DIE beschützt er dann auch.
    Hier.
    Wenn das alles ihm nicht schnell genug geht, vögelt er sich halt auf Heimaturlaub ne richtige Familie zurecht und verkauft sie seiner Deutschen Frau als Cousine und Anhang. Die wohnen da ja eh in so Compounds, die Großfamilien. Fällt also nicht auf.

    Wenn das alles der Deutschen Frau gefällt….bitte sehr.
    Aber dass sie geschützt wär, das ist Wunschdenken.

  203. „Dieser enge Zusammenhang zwischen einer sorgfältig kalkulierten Wortwahl und dem über sprachliche Begrifflichkeiten kommunizierten politischen Weltbild wird in konservativen und freiheitlichen Kreisen leider ständig unterschätzt.“
    #4 – nein, die Bezeichnung ist nicht egal, wie der Text sehr deutlich ausführt.

    Aber die Unterschätzung der Macht der Sprache ist in konservativen Kreisen leider sehr verbreitet. Denn bei vielen zählen nur die MINT-Fächer, während die Geisteswissenschaften als linker Firlefanz abgetan werden.
    Allein schon der Titel dieser Website hier belegt, wie mächtig Sprache ist. Darum sollte man das hier schlüssig erarbeitete Fazit ernst nehmen und umsetzen.

  204. Ich musste am Sonntag 2 Stunden auf unserem Hauptbahnhof verweilen, da ich meinen Zug verpasst hatte.
    Den Mann rechts auf dem Bild habe ich dort gesehen. In Nachthemd und mit Latschen schlurfte er durch den Bahnhof.
    Es waren dort so viele Leute unterwegs, dass man kaum einen Fuß vor den anderen setzen konnte.
    Auf dem Rückweg gegen 8:30 Uhr kamen mir auf der sehr langen Rolltreppe (ausschließlich) somalische/afrikanische Frauen mit Kinderwagen in bunten afrikanischen Gewändern mit Kopftuch sowie weitere Moslems, darunter ein Moslem-Macker mit Kinderwagen, aber ohne Frau entgegen.
    Ich bekomme zunehmend Wut auf diese Landräuber. Denn nichts anderes sind sie. Sie kommen aus dem tiefsten Afrika hierher, passen noch nichtmals in die Zivilisation, sonst würden sie sich ja anders kleiden und wollen uns unser Land wegnehmen und zerstören bereits durch ihre bloße Anwesenheit in großer Anzahl unsere Heimat und Lebensqualität.
    Ich starrte wohl völlig entgeistert und böse auf diese Leute auf der Treppe und der Moslem-Macker starrte sofort aggro zurück – wie wir diese „Geschenke“ halt kennen… „Was du gucken?“ hätte er wohl am liebsten rübergerufen.

    Nach wie vor schleppen uns DEUTSCHE NGO-Banden diese „Geschenken“ zu Tausenden ein und gedenken, das auch weiterhin zu tun.
    Bitte spendet daher alle für ein Schiff für die Identitären:

    http://defend-europe.org/de/support-us_de/

    12.400 EUR von 50.000 sind bereits eingegangen. Je eher das Geld zusammen ist, je eher können sie in See stechen und die Boote der NGOs blockieren!

  205. Sie sind Siedler, die ohne Zustimmung derer, die schon länger hier leben, angeworben, angekarrt, eingeflogen werden, um die angeblich demografische Katastrophe sowie der u. a. daraus resultierende Fachkräftemangel zu beseitigen. Dummerweise sind diese Siedler weder intellektuell, emotionelll, kulturell, technisch oder gesellschaftllich in der Lage, diese angeblichen Lücken sinnvoll zu füllen. Sie füllen lediglich die noch bestehenden Freiflächen in DE und sorgen dafür, dass das Volksvermögen in einem Fass ohne Boden und völlig sinnlos versickert. Ein wirklich tolles Geschäft, besonders für die, die schon länger hier leben. Denn diese Parasiten sind nicht die einzigen, die Europäer und der Rest der Welt fordern ihre Anteile.

  206. Volle Zustimmung!
    Worte beeinflussen stark unser Denken.
    Unser Denken beeinflusst unser Handeln.
    Nennen wir die Dinge beim Namen!

  207. #46 wilder Frieder
    „Es sind keine Leute mit Asylanspruch, es sind keine Menschen in Not (man schaue sich nur die durchtrainierten jungen Männer an, die in Ceuta 6m hohe Zäune überwinden, es sind keine Facharbeiter, es sind keine Flüchtlinge, die direkte Bedrohung erfahren, es sind kaum Frauen dabei, sie sind keine Arbeitssuchende und sie sind schon gar nicht integrationswillig!“
    xxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ja, komisch?! Warum sieht das niemand?
    Die Wahrheit ist vermutlich erschütternd:

    1) weil Details nicht berichtet werden (negative Nachrichten = „Hetze“)
    und hauptsächlich, weil
    2) mindestens 70-80% der Wähler sich nicht für die Flüchtlingskrise interessieren.

  208. #162 meine Güte

    zahlreiche Kommentatoren sollten ab einer Uhrzeit besser im Bett liegen

    übrigens:
    wenn man weiß, wo die Steine liegen, kann jeder übers wasser laufen
    wenn man nur genug abergläubische Deppen um sich herumsammelt und bei schlechter Sicht die Steine ablatscht, ist man immer auf der sicheren Magierseite

  209. @ #279 Eduardo (17. Mai 2017 09:40)

    Dankeschön u. ein gesegnetes Leben wünscht Ihnen

    Maria-Bernhardine

    +++++++++++++++

    P.S. Ich gehe endgültig weg. Der Arroganz des PI-Blogs gegen Leser u. Schreiber, möchte ich mich nicht mehr aussetzen. Wadenbeißer u. PI-Liebling „Heta“ u. ggf. Alter Ego „Freya“ wird´s freuen.

  210. #83 mir reichts   (16. Mai 2017 22:54)  

    Ich sollte meine Sachen – wenn ich niemanden zum gezielten Beschenken finde – vielleicht besser wegwerfen. (Was mir in der Seele widerspricht.)
    Wie lösen das andere Mitkommentatoren?
    ************************************************
    Hier ein heißer Tipp:
    *Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen e.V.*
    Hamburger Straße 32
    01067 Dresden
    http://www.obdachlosenhilfe-dresden.de

    https://philosophia-perennis.com/2016/10/19/dresden-obdachlose/
    http://frauenpanorama.de/tafel-e-v-lehnt-spende-fuer-obdachlose-ab-buerger-und-unternehmer-organisieren-hilfe-selbst/

  211. Jeder, der unangemeldet und nicht eingeladen die Grenze eines Territoriums überschreitet, ist ein Invasor.
    Vor 28 Jahren wäre(n) der/die auch noch überall in Europa mit Waffengewalt daran gehindert, spätestens jedoch nach Überschreiten der Grenze festgesetzt worden!
    Wenn sich jemand ein besseres Leben wünscht, kann er/sie/es jederzeit auf die Botschaft seines Wunschlandes gehen und Aufnahme beantragen. Das war schon immer so und es ist nichts dagegen einzuwenden. Das Aufnahmeland kann dann entscheiden, obe es den/diejenigen haben möchte oder welche weiteren Bedingungen der Antragsteller erfüllen muß.
    Wer das nicht möchte, bleibt halt zu Hause. Sollten junge Krieger, ob mit Waffe oder erst mal ohne, eine Grenze stürmen, sind sie zur Not mit Waffengewalt daran zu hindern.
    Wer Invasoren unterstützt ist nach den gleichen Maßstäben zu behandeln und wegen Hochverrates zu verurteilen.

    Diese schwerwiegenden Angriffe auf unser Gemeinwesen zu dulden und sprachlich zu verniedlichen, ist ebenfalls Hochverrat!

    Eigentlich ganz einfach.

  212. Ich hätte auch noch eine passende Bezeichnung:

    Volksfremde;

    das sind fremdvölkische Elemente, die sich im deutschen Wirtsvolk eingenistet haben und vom Schweiß und Blut des Volkes leben.

  213. #296 Maria-Bernhardine (17. Mai 2017 12:43)

    @ #279 Eduardo (17. Mai 2017 09:40)

    Dankeschön u. ein gesegnetes Leben wünscht Ihnen

    Maria-Bernhardine

    +++++++++++++++

    P.S. Ich gehe endgültig weg. Der Arroganz des PI-Blogs gegen Leser u. Schreiber, möchte ich mich nicht mehr aussetzen. Wadenbeißer u. PI-Liebling “Heta” u. ggf. Alter Ego “Freya” wird´s freuen.
    ———————————————
    Mich freut das ehrlich gesagt nicht, denn ich lese Ihre Kommentare immer gern, auch wenn ich nicht immer der gleichen Meinung bin.

  214. #285 Gurnemanz (17. Mai 2017 10:23)

    Kann das sein?
    ++++++++++++++++++
    Das kann sein.

    Aber nicht als die Genannten…bin ich immer noch da.

  215. #296 Maria-Bernhardine (17. Mai 2017 12:43)

    P.S. Ich gehe endgültig weg. Der Arroganz des PI-Blogs gegen Leser u. Schreiber, möchte ich mich nicht mehr aussetzen. Wadenbeißer u. PI-Liebling “Heta” u. ggf. Alter Ego “Freya” wird´s freuen.
    ++++++++++++++++++++
    Ich verstehe das!

    Aber von dem gen. politschen Kroppzeug solltest du dich nicht vertreiben lassen.

  216. @Theo Retisch

    Wir reden von der Arena, nicht wahr?.Schon ziemlich lange her.
    Der Gelehrte und so….

  217. #298 Volker Spielmann (17. Mai 2017 13:14)

    Gebunden und geknebelt liefert der Liberalismus die europäischen Völker den mohammedanischen Henkersknechten aus!
    ++++++++++++++++++++
    Ach, der Liberalismus….

    In meinem alten DDR-Lexikon ist er als Prinzipienlosigkeit beschrieben.

    Es geht kaum treffender.

  218. #304 Theo Retisch (17. Mai 2017 14:41)

    #296 Maria-Bernhardine (17. Mai 2017 12:43)

    P.S. Ich gehe endgültig weg. Der Arroganz des PI-Blogs gegen Leser u. Schreiber, möchte ich mich nicht mehr aussetzen. Wadenbeißer u. PI-Liebling “Heta” u. ggf. Alter Ego “Freya” wird´s freuen.
    ++++++++++++++++++++
    Ich verstehe das!

    Aber von dem gen. politschen Kroppzeug solltest du dich nicht vertreiben lassen.
    ————————
    Darf mich Theo Te(t)tisch, wenn schon na denn schon, anschließen. Vielfalt ist nicht immer schlecht, hier schon gar nicht.
    Noch mals drüber schlafen, Auszeit nehmen und wegtauchen, um dann wi(e)der präsent zu sein.
    Würde mich freuen.

  219. #304 Theo Retisch (17. Mai 2017 14:41)
    Ich verstehe das!

    Aber von dem gen. politschen Kroppzeug solltest du dich nicht vertreiben lassen.
    ——————-
    Ja, auf keinen Fall solltest du dich vertreiben lassen noch über die ärgern, liebe Maria-Bernhardine.
    Du gibst dir immer so viel Mühe mit deinen Kommentaren und erklärst Zusammenhänge für diejenigen, die sich mit den Bedeutungen im Islam nicht so gut auskennen. Das würde ich hier wirklich vermissen, wenn du damit aufhörst! Gruß und nicht ärgern (lassen). Mach einfach weiter dein Ding! 😉

  220. Die drogenbosse in europa haben keine probleme genugend „personal“‚ zu kriegen!

  221. Abschaum! wegen denen Omi sich nachts nicht mehr auf die Straße traut,obwohl sie dieses Land mit wiederaufgebaut hat!

  222. #104 Diedeldie (16. Mai 2017 23:22)

    Vielen lieben Dank für Ihren Tipp!
    So schwer es mir fällt, „gute Sachen“ zu zerstören, aber ich kann noch weniger die Leute füttern, die unser Land invadieren und uns ans Leben wollen.

  223. #132 WahrerSozialDemokrat (17. Mai 2017 00:05)

    Ja, die deutschen “christlichen” Staatskirchen gehören zu den Anti-Christen dazu! Werden sie doch vom Staat dafür großzügig bezahlt

    +++++++

    Leider wahr. Die Korchen lassen die Chrisen im Stich; verkaufen uns an die Mslm.
    Und weil Nächstenliebe ja so etwas Schönes ist, fallen sie mit ihrem Verhalten zugleich allen anderen durch den Mondsichelglauben Bedrohten – also allen – in den Rücken.

    Wer im sog. christlichen Abendland sollte – wenn denn nicht die Kirche – mit aller Macht aufstehen gegen diese Unreligion?

    Die Kreuzzüge waren gar nicht so falsch, wie ich früher dache.

  224. #148 Engelsgleiche (17. Mai 2017 00:47)

    #83 mir reichts (16. Mai 2017 22:54)

    #55 Holzwurm (16. Mai 2017 22:14)

    #45…

    ++++++++++++

    Gut so. Das werde ich ab sofort genauso machen, vielen Dank.

  225. Meinen üblichen Kommentar verkneife ich mir, wonach ich wieder darauf hinweise, was da für Kapazitäten und Fachkräfte kommen! Wie sagte unser Pfarrer mal bei einer Weihnachtspredigt: „Dass die (Migranten) alle hier her kommen, das liegt an unserer Dekadenz!“ – Wo er recht hat… Wenn wir nicht dazu in der Lage sind, diese Massen aufzuhalten oder wenigsten Generalstreik zu wagen, dann ist uns nicht mehr zu helfen!! Der Deutschländer-Michel pennt immer noch schön, arbeitet brav weiter und man hat den Eindruck, dass es egal zu sein scheint, was da auf uns zukommt! Wir werden uns alle noch schön wundern, wie es in ein paar Jahren hier in Schland abgehen wird; das meine ich jedoch nicht positiv!! Tschüss da Draußen und schlaft recht schön – bis bald! D‘ Hesse-Bub

  226. #293 Maria-Bernhardine (17. Mai 2017 12:43)

    @ #279 Eduardo (17. Mai 2017 09:40)

    Dankeschön u. ein gesegnetes Leben wünscht Ihnen

    Maria-Bernhardine

    +++++++++++++++

    P.S. Ich gehe endgültig weg. Der Arroganz des PI-Blogs gegen Leser u. Schreiber, möchte ich mich nicht mehr aussetzen. Wadenbeißer u. PI-Liebling “Heta” u. ggf. Alter Ego “Freya” wird´s freuen.

    Das wäre, verehrte Maria-Bernhardine, SEHR schade, und sei es nur schon wegen Ihrer besonders originellen Wortneuschöpfungen wie zum Beispiel der geniale „Lesberich Barbara Hendricks“.
    😉 😉

    Ignorieren Sie doch einfach die Beiträge der „üblichen Verdächtigen“ (vor allem stutenbissige Kommentatorinnen), indem Sie sie nicht lesen.

    Ich mache das öfters bei giftigen Reaktionen auf meine Kommentare in YouTube so. Hin und wieder, wenn ich gerade Lust und Zeit habe, walze ich meine Gegner dann aber auch mit argumentativen Breitseiten in Deutsch und Englisch so gnadenlos nieder, dass danach nichts mehr oder nur noch wirres Zeug kommt.

  227. #293 Maria-Bernhardine (17. Mai 2017 12:43)

    P.S. Ich gehe endgültig weg. Der Arroganz des PI-Blogs gegen Leser u. Schreiber, möchte ich mich nicht mehr aussetzen. Wadenbeißer u. PI-Liebling “Heta” u. ggf. Alter Ego “Freya” wird´s freuen.
    ————————————————–
    Das wäre sehr schade. Viele andere würden Sie vermissen (unter anderem ich). Überlegen Sie sich das bitte nochmal.

  228. #293 Maria-Bernhardine (17. Mai 2017 12:43)

    Ich würde Sie auch wirklich vermissen.
    Sollten Sie es sich noch einmal anders überlegen, freue ich mich.

  229. #296 Maria-Bernhardine (17. Mai 2017 12:43)

    ach komm schon, Bernhardinchen !

    😮

    wir brauchen dich doch noch, edle Kämpferin, aufrechte Schwester !
    wir brauchen uns alle !!

    😀 – – – 😀 – – – – 😀 – – – – 😀

  230. “If language is not correct, then what is said is not what is meant; if what is said is not what is meant, then what must be done remains undone; if this remains undone, morals and art will deteriorate; if justice goes astray, the people will stand about in helpless confusion. Hence there must be no arbitrariness in what is said. This matters above everything.”
    Confucius quotes (China’s most famous teacher, philosopher, and political theorist, 551-479 BC)

    Two things missing from this article:

    al hijrah and Mujahir, al Mujahiroon = the migrants. http://www.frontpagemag.com/fpm/260019/hijrah-europe-robert-spencer

  231. die Liste der sprachlich ideologischen Wortwahl läßt sich endlos fortsetzen.
    Je nach den eigenen Vorlieben werden Begriffe positiv oder negativ belegt:

    Positiv:
    Windkraftanlage = Windrad
    Windkraftwerk = Windpark
    Solarkraftwerk = Solarpark
    Abfall / Müll = Wertstoff

    Negativ:
    Kernkraftwerk = Atomkraftwerk
    Kernreaktor = Atommeiler
    „abgebrannter“ Brennstab = Atommüll
    Gentechnologie = Genmanipulation

    dann gibt es noch in „Ungnade“ gefallene Begriffe:
    Kidergarten = Kita
    Studenten = Studierente

    wer möchte kann die Liste gerne erweitern…

  232. #293 Maria-Bernhardine (17. Mai 2017 12:43)

    Sehr geehrte Maria-Bernhardine,

    Mit einigem Bedauern habe ich heute gelesen, daß Sie sich aus dem Blog verabschieden möchten. Neben wenigen anderen, würde ich Sie hier ohne zu Zögern als eine Institution bezeichnen. Wie sollen ich je auf so viel fundiertes Wissen über den Islam und in Glaubensdingen allgemein verzichten können. Außerdem gefällt mir das Eigen- und Widerständige in Ihren Kommentaren. Eine gewisse Strenge und Trockenheit in ihren Reaktionen halte ich in einer Welt voller Beliebigkeit, für eine überaus positive Eigenschaft.

    Ich möchte daher an Sie appellieren, sich dieses Vorhaben noch einmal zu überlegen, denn ich würde Sie hier schwer vermissen. Nicht zuletzt in einem Jahr wie diesem, sind glaube ich alle PI Gemeindemitglieder gerade auf Kommentierende wie Sie angewiesen. Und fundierte Islamkritik kommt bis in die AfD hinein generell zu kurz. Ein großes Thema, das neben Michael Stürzenberger und einer Handvoll anderer, nur SIE so richtig ausfüllen und in Szene setzen können.

    Die Eigengesetzlichkeit und Dynamik eines solchen weblogs, läßt vielleicht manche Anfeindung schnell im Vergrößerungsglas erscheinen, während man für das Positive nicht so schnell Rückmeldungen bekommt. Doch bin ich mir sicher, würde man in PI-Runde hineinfragen, wer sich alles wünscht, daß Sie bleiben? Es wären sicherlich sehr viele Hände und Daumen die nach oben gingen. Ich kann nicht mehr sagen als: bleiben Sie bitte

  233. Es sind islamische Werkzeuge zur kulturellen Kriegsführung der globalistischen Eliten gegen die indigenen Völker Europas. Moslems eignen sich dafür am besten weil es wohl keine schädlichere Unkultur gibt als den Islam.

Comments are closed.