Print Friendly, PDF & Email

Von L.S.GABRIEL | Der für den Dhimmistaat peinliche Fall um „Franco A.“, der als Deutscher ohne entsprechender Fremdsprachenkenntnisse einen Asylantrag in Deutschland stellen konnte und entsprechende Sozialleistungen erhielt, hatte bei aller Ungereimtheit dieser Causa doch zumindest die Auswirkung, dass man mancherorts nun nachschaut, wie es denn bestellt ist, um die angeblichen Prüfungen von illegal eingereisten Sozialleistungsfordernden. Wie aus einer den Nürnberger Nachrichten vorliegenden Mail des Nürnberger BAMF-Referats für Asylverfahren an die Abteilungsleiter offenbar hervorgeht, sollen 3.638 Gäste der Kanzlerin aus angeblich dem Irak und Syrien weder persönlich angehört noch erkennungsdienstlich behandelt worden sein. Dennoch wurde über den Asylstatus dieser Personen entschieden. Da die vernachlässigten Überprüfungsverfahren nun bis zum 15.7. nachgeholt werden sollen, wurde ganz offensichtlich positiv – für die Illegalen, nicht für unser Land – beschieden und die möglichen Terroristen oder einfachen Asylbetrüger sollten sich noch hier aufhalten.

„Beobachtete Gefährder“

Erst am Donnerstagabend, kurz bevor die Tour de France Mönchengladbach erreichte, hatte die Polizei fünf islamische, potenziell gefährliche „Goldstücke“ festgenommen, die sich in einem Fahrzeug bis auf rund 300 Meter der Tourstrecke genähert hatten. Für zwei der Festgenommenen bestätigte die Polizei den Verdacht, dass es sich um sogenannte „Gefährder“ handelte. Die Männer wurden mehrere Stunden festgehalten und verhört – befinden sich aber wieder auf freiem Fuss. Später erklärte die Polizei, der Einsatz sei „nicht vom Himmel gefallen“ und man habe die Männer auch nicht „zufällig“ aufgegriffen, sondern es handle sich um „beobachtete“ Personen.

Diese Aussage gehört in die Kategorie Volksverblödung, denn auch Anis Amri, der am 19. Dezember letzten Jahres mit einem LKW am Berliner Breitscheidplatz den Weihnachtsmarkt „besuchte“, dabei elf Menschen tötete und mehr als 50 zum Teil schwer verletzte war von den Behörden „beobachtet“ worden, ebenso wie zum Beispiel der Sprengstoffattentäter, der im Mai in Manchester 22 Menschen mit in den Tod riss und einige andere.

Schon 2016 rechnete der Verfassungsschutz offiziell mit rund 43.000 Personen, die der als „islamistisch“ bezeichneten Szene zuzurechnen wären – es sind aber schlicht Moslems, die es eben offen zeigen. Mehr als 1.000 davon stufte man als „gefährlich“ ein, darunter rund 500 als sogenannte „Gefährder“ – also tickende Zeitbomben, die sich nahe an der Detonation befinden. Mittlerweile soll die Zahl auf mehr als 680 islamische Kulturschätze mit Sprenggewalt angewachsen sein.

Sicherheitspropaganda

Nun will das Bundeskriminalamt (BKA) sich in einer neuen Einheit aus dem Referat Staatsschutz koordinieren, die Gefährder aus ganz Deutschland systematisch erfassen, deren Sicherheitsrisiko einschätzen, sowie Telefonüberwachung und Observationen einleiten soll. Angeblich gab es das ja bisher schon, das Kind hatte bloß einen anderen Namen. Nun, in einem gemeinsamen Terrorabwehrzentrum in Berlin soll aber wirklich alles besser werden, erklärte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) diesbezüglich erst kürzlich.

Dieser Staat hat keine Ahnung, wer hier eingereist ist und noch einreist, diese Zahlen sind genauso glaubwürdig, wie dass das „Beobachten“ – also de facto das Zuschauen beim Anbahnen von Anschlägen – das nächste Massaker verhindern wird. Eigentlich müssten die islamischen Mörder sich ja noch vor der Tat totlachen über diese Staats(ohn)macht.

Wer sich dieser Tage immer noch nicht veräppelt fühlt und den Propagandamüll glaubt wird auch im September wieder sein Kreuzchen da machen, wo er es immer gemacht hat – wenn er bis dahin nicht von einer Bombe in Stücke gerissen, mit einer Machete dahingemetzelt, mit einem LKW überfahren oder sonst wie korankonform abgeschlachtet wurde.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

105 KOMMENTARE

  1. Gefährder beobachten. So ein Quatsch. Wozu soll das führen?

    Gefährder rauswerfen!

  2. Richtig!
    Es sind Illegale und keine Flüchtlinge, wie diese ungebetenen Nichtsnutze fast immer bezeichnet werden!

  3. Nürnberger BAMF kennt die Identitäten tausender Illegaler nicht

    Halb so wild!

    Dafür kennen die Behörden illegal tausende Identitäre!

    Was ist schon Anis Anus Amri gegen Martin Sellner?

  4. Wie ist das in der normalen Arbeitswelt. Wer seine Shop nicht richtig macht fliegt ! Der Nürnberger BAMF gehört noch ein Strafverfahren angehängt wegen Vorsatz im Amt !

  5. „Nürnberger BAMF kennt die Identitäten tausender Illegaler nicht“

    Dafür kennen die Gefährder aber die Identitäten der BAMF Mitarbeiter.

  6. An Sellner sowie am deutschen Arbeitnehmer und Berufspendler kann man sich abarbeiten, ohne Gegenwehr befürchten zu müssen.
    Da kommt auch die GSG9 gerne angereist, um die Tür einzutreten und das Haus zu verwüsten.
    Bei Falschparkern und Verkehrskontrollen in Türkenvierteln wird es schon schwierig, Klappt aber mit etwas Personalaufwand noch halbwegs.
    Sind die 100 Mio. Schwarzafrikaner endlich da, die man so sehr herbeisehnt, ist finite mit Verkehrskontrollen und Knöllchenschreiben in „deren“ Vierteln. Da kommt kein Polizist mehr lebend raus.
    Also tritt dann Option 1 wieder in kraft und man arbeitet sich am deutschen Arbeitnehmer und Berufspendler oder an Sellner ab.

  7. Das war doch jedem normal denkenden Menschen klar gewesen, dass sowas passiert, wenn man, über Monate, jeden Tag 10-15000 Illegale reinläßt, mit Fresspaketen und Fahrkarten versorgt und dann wild umherreisen läßt…..
    Da sind tausende Islamisten eingesickert, die fängt man nie mehr alle ein!

  8. Die wahre Identität ist doch egal.
    Hauptsache die sahnen hier mehrfach ab und werden bei ihren kriminellen Aktivitäten durch Merkels Verwaltung nicht gestört.
    Dann ist der Zweck warum sie alle hier sind, schon erfüllt.

  9. In unserem Kaff habe ich heute wieder zwei syrische Muselweiber im vollen Ornat (Mantel bis zum Boden, Kopfwindel) mit Blagen gesichtet. Die „Familienzusammenführung“ läuft!
    Wo ist der Kotzeimer?

  10. Schon lange. Auch aus dem ganz doll gefährlichen Beirut.

  11. Und jeden Tag reisen weitere 800 – 5.000 hellbraune, dunkelbraune, olivbraune, hellschwarze, mittelschwarze, schwarzschwarze Harz-IV-Abgreifer ins gelobte Germoney ein. Mittlerweile gibt es kein Kaff mehr und sei es noch so klein, ohne Entreicherer. Heute morgen in der Oldenburger Fußgängerzone, so gegen 10:00 Uhr, war das Verhältnis Entreicherer zu denen die den Irrsinn zahlen 50% zu 50%.

  12. die Fachkräfte aus Gold können doch eh machen was sie wollen, die rasen mit 50 – 70 durch 30er Zonen und durch die Spielstrassen wo nur 10kmh erlaubt sind. Kümmert von der Polizei niemanden genau so wie falsch parken. Da wird einfach weg gesehen -Halteverbot und parken auf der Gegenfahrbahn-

    Heute lese ich 3 Millionen Türken sollen da sein ? Das glaubt doch niemand ernsthaft. Alleine in Nürnberg in einer 500.000 Einwohner Stadt leben 80.000 bis 100.000 Türken. Man gehe besser von der doppelten Anzahl aus das wird eher hinkommen und dazu kommen massenhaft Illegale Türken

  13. Diese bunte, linke Punklady hat sich in den Islam verguckt und muss leider noch draußen bleiben, es sei denn, sie kommt im Zuge der Familiennachzüge zurück ins Schlaraffenland –

    Sally Jones wurde als Punk-Rockerin, die sich dem IS anschloss, bekannt. Nun sehnt sich die Terroristin nach ihrer Heimat Großbritannien zurück. Doch die Terrormiliz IS will sie nicht ziehen lassen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article166304841/Terroristin-soll-sich-Rueckkehr-nach-Grossbritannien-wuenschen.html

  14. Nur eine kurze Datenbankabfrage (maximal 20 Zeichen in SQL) und schon hätten wir eine Liste aller, die in den letzten Jahren die GEZ mal nicht gezahlt haben.

  15. Zum Regierungswechsel in Deutschland sind noch deutlich mehr Vergewaltigungen und Terroranschläge durch Kuffnucken erforderlich!

  16. Kommentar dazu:

    Naja, diese Problemgruppe ist aber schon seit einiger Zeit bekannt und hat es auch schon mehrfach, bspw. wg. Vorfällen in der Erstaufnahme Eisenhüttenstadt, in die Presse geschafft.

    Überwiegend handelt sich um Symphatisanten des Nordkaukasus-Emirats, die in Russland wegen Mitgliedschaft in terroristischen Vereinigungen gesucht werden. Damit erfüllen sie in Deutschland die Asylkriterien.

    Auch bei Straftaten dürfte eine Abschiebung dieser Personen nach Russland eher schwierig sein, da ihnen aus deutscher Sicht in Russland vermutlich eine „menschenunwürdige“ Behandlung droht.

    Da wird selbst die Tagesspiegel-Leserschaft PI.

  17. Neben eine reiche Auswahl an mohammedanischen No-go-areas auf der Rechtsgrundlage von Artikel 4, Abs. 2 GG ist jetzt die Roth-grüne, ehemals Freie, Hanse Stadt insgesamt zum No-Go-Area für Bundeswehrangehörigen-in-Uniform erklärt worden mit als Rechtsgrundlage Artikel 8 GG.
    Türkenführer Erdogan: „Deutschland begeht Selbstmord“. Es ist aber Meuchelmord durch den Islam und Attac(k) c.s.. Nur Ungarn und Österreich verteidigen an ihren Grenzen Deutschland und werden dafür von Merkel rücklings erdolcht.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/g20-gipfel-in-hamburg-bundeswehr-warnt-vor-attacken-auf-soldaten-a-1155856.html

  18. … und wer soll es bitteschön richten? Und wie?

    Keiner würde sich im Vorwahlkampf ernsthaft hinstellen und härteste Maßnahmen bis hin zum Einsatz von Waffen zur Grenzsicherung versprechen. Auch die AfDler sind bisher beim kleinsten medialen Gegenwind eingeknickt.
    Die Städte sind überwuchert mit Burka-, Niqab- und anderen Schleiertanten, sowie den dazugehörigen bärtigen Männern. Konkret: WIE sollen die alle wieder rausgeschafft werden?

    Die letzte Türkenrückführung haben Kohl und Innenminister Zimmermann in den 80ern versucht, mit mehr als bescheidenem Erfolg.

    Für mich ist das Spiel verloren und die Bevölkerung hat sich bereits damit abgefunden.

  19. Nur 3.638 wurden nicht korrekt registriert? Ich erinnere mich noch an die Schlagzeilen:

    „130.000 Flüchtlinge nicht mehr auffindbar: Mehr als jeder zehnte…“ Feb. 2016
    „Flüchtlinge: Bis zu eine halbe Million sind nicht registriert – WELT“ Apr. 2016
    „8900 minderjährige Flüchtlinge waren Mitte Juni (2016) … als vermisst gemeldet.“
    „Mehr als 280.000 Ausländer zur Festnahme ausgeschrieben“ Okt. 2016

    Was ist denn mit diesen hunderttausenden vermissten ‚Flüchtlingen‘ seitdem geschehen?

  20. Wundert hier irgendjemanden noch irgendwas?

    „Asyl“ ist hier inzwischen die allererste Staatsraison, weil unsere irre Staatsratsvorsitzende, Santa Angela die Erste, es scheinbar aus Größenwahn und Minderwertigkeitskomplexen auf den Friedensnobelpreis und/ oder den Vorsitz der UN abgesehen hat. Wofür sie diesen Kontinent entsprechend ihrer pseudoreligiösen, globalistischen Agenda für das Benefiz ihres persönlichen Heiligenscheins erfolgreich „am umgestalten“ ist. Man braucht ja Arbeitsproben/ Referenzen.

    Dass auf Grund der Geltungs- und Kompensationsbedürfnisse dieses autistischen, sozialistisch sozialisierten Mauerblümchens/ „hässlichen Entleins“ hier mittelfristig der soziale Frieden und die Werte der Aufklärung mehr zur Disposition stehen denn je, kann dabei nicht mehr als eine Randnotiz sein. Und sie wird ja nach wie vor gewählt, von daher kann man ihr da ja im Endeffekt noch nicht einmal wirklich die Schuld für geben.

    Es läuft jedenfalls einiges falsch, wenn z.B. auch ein Chinese, der einfach nur einen Diebstahl melden will, zum „Asylanten wider Willen“ wird:

    http://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/chinese-strandet-in-duelmen-106.html

    Davon, dass im Westen dieser Tage postuliert wird, Islam sei „Frieden“, sowieso und ohnehin schon einmal abgesehen.

    Ohne jetzt polemisch werden zu wollen: Aus „Im Zweifel für den Angeklagten“ scheint hier inzwischen „Im Zweifel Asylant“ geworden zu sein. Was viel über die Prioritätensetzung unseres Landes verrät.

    Was mich aber gerade spezifisch ärgert: Prinzipiell fand ich PI vor dem Relaunch generell etwas besser, aber ich sperre mich keinen Neuerungen und bin der letzte, der hier irgendwie das Recht hätte, rumzumeckern.

    Das einzige, was mich wirklich stört, ist die Masse der Artikel, die hier inzwischen veröffentlicht wird. PI lebt von der Diskussion und den Kommentaren… und der letzte Artikel, den ich kommentiert habe, ist jetzt gut 48 Stunden her. Seitdem sind 20 neue Beiträge eingestellt worden.

    Den Ehrgeiz nicht nur in allen Ehren, sondern auch mein Kompliment dafür, aber mir persönlich würden ehrlich gesagt drei bis vier Beiträge pro Tag reichen.

    Nicht, dass es nicht genug Irrsinn in unserem Land gäbe, der zehn Artikel pro Tag nicht rechtfertigen würde. Im Gegenteil. Aber bei der Masse komme zumindest ich ehrlich gesagt nicht mehr in vollem Umfang hinterher. Aber da ich diesen Beitrag als konstruktive Kritik verstanden haben will, möchte ich ihn mit einem riesengroßen „Kompliment!“ ans PI-Team schließen! 🙂

  21. Was sind das für Idioten: Abschieben was das Zeug hält.

    Seit wann gibt es keinen Diktator in Afrika mehr, wo man die „abkippen“ kann?

    Das ist alles nur eine Frage des Geldes, des Verhandlungsgeschickes bzw. des politischen Druckes..

  22. Allein im Kalifat NRW sollen 4 Millionen türkische Herrenmenschen leben.

  23. Merkel: „Ein Jahr wie das 2015 darf sich nicht wiederholen.“

    Heute hat das „EASO Annual Report on the Situation of Asylum in the EU and latest asylum figures“
    (Easo ist eine: EASO is an agency of the European Union / https://www.easo.europa.eu/)
    die endgültigen Zahlen für das Jahr 2016 vorgelegt:

    „2016 wurden in der EU+ an die 1,3 Millionen Anträge auf internationalen Schutz gestellt. Dies bedeutete einen Rückgang von 7 % im Vergleich zum Jahr 2015, in dem annähernd 1,4 Millionen Anträge gestellt wurden“.
    Das ominöse Jahr 2015 hat sich nicht wiederholt: es gab immerhin einen Rückgang von 7%

    Toll nicht?
    Wobei das Jahr 2017 sich abzeichnet als ein Rekordjahr.

  24. Der Staat beugt sich den Linksfaschisten.
    .
    Ein durch und durch degeneriertes Land und gefallener Staat der sich nicht mehr erwehren kann gegen Linksextremisten, Asylbetrüger und Moslem-Verbrecher-Terroristen.
    .
    Dieser Staat beugt sich den Linksextremisten anstatt mit aller HÄRTE (auch mit Waffengewalt) gegen dieses linke Terror-Gesindel vorzugehen.
    .
    Merkel hat unsere Land zerstört.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    G20-Gipfel

    Bundeswehr ordnet Uniformverbot für Soldaten in Hamburg an

    HAMBURG. Die Bundeswehr hat für die Zeit des G20-Gipfels ein Uniformverbot für Soldaten in Hamburg angeordnet. Grund sind Befürchtungen vor linksextremen Übergriffen auf Angehörige der Bundeswehr berichtet Spiegel Online. Demnach warne der Militärischen Abschirmdienst, „daß Soldaten in Uniform, die sich während der angekündigten Proteste im Stadtgebiet bewegen, Ziel spontaner Angriffe gewaltbereiter linksextremistischer Protestteilnehmer werden könnten“. Wenn Soldaten die Kaserne außerhalb des Dienstes verlassen, sollen sie daher die Uniform ablegen.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/bundeswehr-ordnet-uniformverbot-fuer-soldaten-in-hamburg-an/

  25. doch, es gibt noch ganze regionen in den ländlichen gebieten der BRD, die noch ziemlich musel-und negerfrei sind. in meinem dorf in hessen, 30 minuten von frankfurt entfernt, leben 800 leute, 780 deutsche und 20 europäer. kein einziger musel und neger hier im ort. und so ist es noch in vielen orten in der BRD. und die leute in diesen orten wählen zu 50%-60% CDU, weil ja „alles in ordnung ist“!

  26. Sie soll zumTeufel gehen, diese Konvertitenschlampe.

  27. Südtiroler Kabinenhersteller Siac-Lochmann (Truden) kauft deutsche Karl Miller Lahr
    aus Insolvenz – 80 Arbeitsplätze gerettet
    https://twitter.com/RaiSuedtirol/status/882619113704738816
    Ich glaubte , dass in Deutschland Vollbeschäftigung herrscht, wird von einen Betrieb aufgekauft, der
    die Mitarbeiter um 50 % besser bezahlt, und das noch 15 Monatsgehälter im Jahr.

    „Südtirol steht auf der falschen Seite des Zauns“
    http://www.unsertirol24.com/2017/07/05/suedtirol-steht-auf-der-falschen-seite-des-zauns/

  28. Na und – dafür kennen die Patrioten die Namen der Gefährder in der Regierung! Und ich hoffe, dass es mittelfristig möglich sein wird, sie dafür rechtlich bei den Ohren zu holen, für dasjenige, was sie dem Land angetan haben!

  29. … wenn sich der Staat und seine Exekutive schon nicht mehr traut, in Schulen oder vor Publikum abzuschieben. Könnte ja einer sein Handy draufhalten.

    Haben sich doch eh alle schon dran gewöhnt: Bahnhöfe und bestimmte Plätze meiden, denen nicht in die Augen schauen und hoffen, dass der bittere Kelch an einem vorübergeht.

  30. Der Fisch stinkt vom Kopf.

    Politisch verantwortlich für Tausende von Untergetauchten die nach Lage der Dinge nur im Illegalen existieren und sich deshalb mit Kriminalität über Wasser halten, ist ganz allein Merkel.

  31. Aktuell reingekommen:

    Aus: Frankfurter Allgemeine: Rhein-Main (05.07.2017)

    Mit Küchenmesser erstochen

    Mann stirbt nach Attacke in Flüchtlingsheim

    Ein Streit zwischen zwei jungen Flüchtlingen endet in einer Unterkunft in Hessen tödlich. Ein Mann wird mit einem Küchenmesser erstochen. Der geständige Täter ist gefasst.

    Bei einer Messerattacke in einer Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im osthessischen Hünfeld hat ein 18 Jahre junger Bewohner einen Gleichaltrigen erstochen. Der Täter gestand den Angriff am Dienstagabend und hatte das rund 20 Zentimeter lange Küchenmesser dabei, als er von der Polizei festgenommen wurde. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Fulda war ein persönlicher Streit wahrscheinlich die Ursache für die Tat unter den beiden Afghanen.

    Das mit drei Stichen getroffene und stark blutende Opfer flüchtete sich aus der Unterkunft in eine nahegelegene Bar, wie Harry Wilke, Sprecher der Staatsanwaltschaft Fulda, sagte. Von der Bar aus seien Polizei und Rettungskräfte alarmiert worden. Für den jungen Mann kam aber jede Hilfe zu spät. Er starb noch im Krankenwagen. Nach Behörden-Angaben ging ein Stich in die Nähe des Herzens und einer in den Bauch. Einen Hieb konnte das Opfer mit der Hand abwehren.

    Der Messerstecher habe sich nach der Tat widerstandslos festnehmen lassen. Er sollte am späten Mittwochnachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden. Ermittelt wird wegen Totschlags. Das Opfer wurde obduziert. Beide Männer wohnten laut Staatsanwaltschaft auf der gleichen Etage der Flüchtlingsunterkunft. Zum genauen Motiv und der Ursache des eskalierten Streits konnten die Ermittler zunächst keine Angaben machen.

  32. OT

    DER MULADI, MUSLIM-BRUDERSCHAFTER AIMAN MAZYEK,

    suhlt sich in der angebl. hohen Gefahr von „rechts“,
    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Amadeu Antonio St.?Verifizierter Account @AmadeuAntonio 4. Juli
    Insgesamt 22.417 rechtsextreme Straf- u Gewalttaten zählt der #VSBericht 2016, davon 1124 gegen Flüchtlingsunterkünfte

    in seiner Liebe zum pakistanischenn Moslembürger- u. Taqiyya-Meister von London, Sadiq Khan und

    im Todesjubiläumsfest für Marwa El Sherbini:
    Aiman A. Mazyek?Verifizierter Account @aimanMazyek 1. Juli
    Weiße Rosen gegen Rassismus und Islamfeindlichkeit #tagGegenAntimuslimischenRassismus Gestern am Ort der Bluttat

  33. De Mazière verschweigt Wesentliches, um, wie er mal äußerte, die Menschen im Lande nicht zu verunsichern.

    Die Tatsache nämlich, daß er gar nichts weiß.

    Sei es nun die Zahl der eingeschleusten IS-Schläfer, der jederzeit zu mobilisierenden Salafisten usw.

    Genaue Zahlenangaben sollen beruhigen, den Multiplikator kann sich jeder selbst aussuchen …

    Dieses Nichtwissen wird dann in die zynische Forderung verpackt, in einer weltoffenen Gesellschaft müsse man halt mit dem Terror leben !
    Er, der anderen derartiges zumutet, wird wohl kaum Opfer eines Terroranschlags werden.

    Damals hielten ca. 60 irre linke Hansel der RAF diesen Staat in Atem. Die Opfer ihrer Anschläge waren gezielt Funktionäre des von ihnen gehaßten „Systems“. ( „Schleyer ist nicht Maier“, Kritzelei in einer HHer S-Bahn!)

    Damals hat der Staat Krallen und Zähne gezeigt !

    Heute zeigt er sich demonstrativ als „zahnloser Papiertiger “ (H.M. Broder).
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt !

  34. … dann bitte konkret: WAS genau soll ich machen?

    Kopftuchtanten an den Haaren packen, in mein Auto zerren und nach Izmir fahren? Refugees, die am Busbahnhof herumlungern, eine aufs Maul hauen, und ihnen zubrüllen: „Verpisst Euch zurück, nach Gambia!“. Maschinengewehr und Kutter besorgen, und auf die Boote vor Lybien draufhalten?

    Bitte sagen Sie mir konkret, was ich (berufstätig, 2 Kinder) machen kann.

  35. @Mitforisten

    Jetzt wird gesungen!

    Alle Flüchtilanten – schwimmen auf dem See, schwimmen auf dem See
    Köpfchen in das Wasser – Schwänzchen in die Höh

    Alle Flüchtilanten – stehen an der Grenz, stehen an der Grenz
    kommen rein nach Deutschland – im Sommer oder Lenz

    Alle Flüchtilanten – kriegen unser Geld, kriegen unser Geld
    denn wir sind die Deutschen, das doofste Volk der Welt

  36. Im Land laufen und kassieren Hunderttausende von Illegalen rum.

    Aber wehe du parkst falsch.

    Aber wehe du zahlst die GEZ nicht.

    Aber wehe der Hund läuft ohne Leine.

    Aber wehe der TÜV ist abgelaufen.

    Aber wehe du fährst ein paar km/h zu schnell.

    Aber wehe du meldest dich nicht sofort um.

    Aber wehe du hast eine eigene Meinung.

    Aber wehe du sympathisierst mit der AfD.

  37. Wieder mal eine exzellente Fotowahl von PI. Neben dem

    1. Symbol des ununterbrochen Nahtzitums – ein Reichsadler, igitt, welch frevelhaftes Nationalsymbol der Herrenmenschlichkeit in dem ekelhaften Staat, in dem sich

    2. Neger und Araber aus aller Welt in Millionenstärke reindrängeln – gibt es auf dem Bild genau einen Wertgegenstand:

    3. Die Red-Bull-Pfanddose für 25 Cent.

    Jahaaa! So geschult ist mein Blick inzwischen…

  38. Heute Morgen noch hatte die Polizei jede weitere Auskunft zu dieser Tat verweigert gehabt, nun liegen die Fakten auf dem Tisch!

    Ich trauere auch um den afghanischen Jungen, denn es ist immer tragisch, wenn ein Mensch auf gewaltsame Weise ums Leben kommt.

    Schuld sind die Globalisierer, die krampfhaft und mit Heimtücke unvereinbare Kulturen miteinander vermischen wollen, die den Jungen und seinen Kontrahenten hierher gelockt haben – letzten Endes mit tödlichem Ausgang!

    Hätte der Westen nicht versucht, sich in ihrer Heimat einzumischen, um dort Wertvorstellungen zu implementieren, an denen auch unsere Gesellschaft zugrunde geht (Bsp. Homo-Ehe, radikaler Feminismus), würde dieser Junge vielleicht noch leben.

    Es wird Zeit, den Globalisierern das Handwerk zu legen, die den Menschen weltweit ihre Identität rauben wollen und damit die Welt ins Chaos stürzen!

  39. Macht doch nichts, wichtig ist man kennt die Namen der 15 Rechtsradikalen Gefaehrder.
    Europa laesst „Menschen“ ohne Pass ins Land. Das muss man sich immer wieder neu vorstellen. Es ist unvorstellbar.

  40. Beduine 5. Juli 2017 at 18:58

    Gemeinschaften bilden, Kontakt zu „Gleichgesinnten“ suchen. Gespräche zeigen man ist nicht alleine und sprechen hilft. Meine persönliche Erfahrung über viele Jahre hinweg ist, daß sehr viele auf unserem Kurs sind. z.Z. sprechen sehr viele darüber wie sich unser Land zum negativen verändert. Das Heißt es wachen immer mehr auf. Ob Wahlen etwas ändern? Ich weiß es nicht. Eventuell in der AfD engagieren.
    Gestern erst wieder mit einer neuen Kollegin gesprochen 20 Jahre studiert und arbeitet demnächst bei uns nebenbei. Sie sagte sie wäre sehr kritisch und das habe ich dann sofort überprüft und ja es stimmt. Sie ist Zuwanderungs- und Religionskritisch. 🙂

  41. Zu meiner Zeit (Jahrgang 1945) gab es dieses Ausgehverbot in Uniform auch, aber nur an Altweiberfasching.
    Dieses G20-Uniform-Verbot ist für mich eine weiteres Puzzle-Stück in Richtung eines „Failed-State“.
    Fehlt nur noch, dass die Polizei Regenbogenfarben trägt, um nicht auch Ziel spontaner Angriffe zu werden.

  42. OT

    An Dämlichkeit nicht mehr zu toppen: dieser DLF-Kommentar einer vergrünten Moderationsemanze

    http://www.deutschlandfunk.de/volvo-setzt-auf-e-autos-chapeau-liebe-schweden.720.de.html?dram:article_id=390335

    Weil die Firma Volvo ab 2020 nur noch Elektroautos herstellen will, singen wir mal einen Lobgesang auf das grün-sozialistische Wunderland Schweden. Und der Diesel ist übrigens gaaaaanz böse.

    Und weil es dort überall hakt, halten auch die deutschen Autobauer lieber verbissen an einer schmutzigen Technologie fest. Selbst ein grüner Ministerpräsident Kretschmann glaubt nicht an den Elektroantrieb und beschimpft seine eigene Partei wüst dafür – dass sie ab 2030 keinen Verbrenner mehr zulassen will.

    Kretsche „glaubt“ nicht. Vielleicht ist er doch nicht so grün-dumm-religiös wie die dunkellinksgrünen Dummbratzen, die uns tagtäglich eine monatliche Straftsteuer für dümmliche Propaganda abverlangen.

    Denn wenn VW, Daimler und BMW mit Hilfe der Politik so weitermachen wie jetzt, droht die Autorepublik Deutschland sehr bald zu verrosten. Und spätestens wenn uns Tesla, die Chinesen und die Schweden überholt haben, dann sind die vielen Tausend Arbeitsplätze in Wolfsburg, Stuttgart und München auch mit dem Diesel nicht mehr zu retten.

    PS
    Gleich ab 19 Uhr 15 im DLF:

    Zur Diskussion
    Dicke Luft auf dem G20-Gipfel – Gelingt der Klimaschutz ohne die USA?

    Diskussionsleitung:
    Georg Ehring, Deutschlandfunk

    Es diskutieren:
    Jan Burck, Referent für Klimaschutz & Energie von Germanwatch e. V
    Andrew Denison, Politikwissenschaftler, Transatlantic Networks
    Ottmar Edenhofer, stellv. Direktor und Chefökonom des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
    Holger Lösch, stellv. Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie

  43. Nürnberg ist schon lange verloren
    Bald jeder zweite Nürnberger mit Migrationshintergrund – und diese Zahlen sind aus 2015.
    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/bald-jeder-zweite-nurnberger-mit-migrationshintergrund-1.4775836

    Egal wo Du in Nürnberg hingehst oder welches Amt man benötigt – vom McDonalds bis zum Bürgeramt – alles in Deutsch-Kanakisch. Auf dem Einwohnermeldeamt benötigt man 3 Stunden für einen Termin, um einen Termin ausmachen zu können.

    Arbeitsamt und JobCenter sind in D die mit den höchsten Sanktionen gegen Arbeitslose – natürlich nur gegen Bio-Deutsche – ansonsten zahlen sie 4x Miete an Muslimbruder mit 3 Frauen in einer Wohnung aus, obwohl nur ein Einmalanspruch besteht.
    Man hat eine Autohändler-Gilde aus Moslembrüder, eine Drogenszene mit der höchsten Sterblichkeitsrate in D (fest in ausländischer Hand), Prostitution und KFZ-Diebstähle ohne Ende.

    Ach ja, und eine Links-Grüne-Stadtregierung, die vor Dummheit und Geldgeilheit nur so strotzt – der OB Maly und zufälligerweise sein Bruder, der Sozialamtschef geworden wurde worde (Absicht).

    Alles was an Nürnberg sehens- und liebenswert ist, haben unsere Vorfahren vor Jahrhunderten schon aufgebaut – ohne dies wäre Nürnberg eine Stadt, die man sofort verschrotten könnte.

  44. Was als Spätfolgen noch auf uns zukommt:

    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann.
    ➡ Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    ➡ Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspruch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  45. Kein Wunder, dass die Globalisierer die „Identitären“ als Feinde ausmachen, die bekämpft werden sollen.

    Alles, was dem Hin-und-Her-Geschiebe von Kapital und Menschenmassen um den Globus im Wege steht, soll aus dem Weg geräumt werden, einfach alles, was verdächtig ist, als geschlossene Gemeinschaft der „offenen Gesellschaft“ im Wege zu stehen: Ehe, Familie, Heimat, Nation, nationale Kultur, Geschichtsbewusstsein, Religion, alles soll ausradiert werden.

    Es kommt die Zeit, in der die Patrioten eine härtere Gangart einschlagen werden!

  46. Der mit dem Bart vertickt gerade etwas an den ganz rechts – man sehe wie dick! die Vordrucke des Job-Centers sind, da er fast die ganze Hand benötigt, um etwas zu greifen.
    Der Max.-Pigmente hinten ist total froh, endlich eine Waffe? zu besitzen.
    Ach ja, sind dies jetzt unsere neuen Atomwissenschaftler und Rentenabsicherer mit ihrer Arbeitskraft?

  47. Jeden Tag wird Deutschland „bunter“:

    Die Auseinandersetzung eskalierte
    Messerattacke in Flüchtlingsunterkunft – 18-Jähriger stirbt

    05.07.17 15:30

    Ein Streit zwischen zwei jungen Flüchtlingen endet in einer hessischen Unterkunft tödlich: Das 18-jährige Opfer wird mit einem Küchenmesser erstochen. Doch warum eskalierte die Auseinandersetzung?

    Bei einer Messerattacke in einer Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im osthessischen Hünfeld hat ein 18-jähriger Bewohner einen Gleichaltrigen erstochen. Der Täter gestand den Angriff am Dienstagabend und hatte das rund 20 Zentimeter lange Küchenmesser dabei, als er von der Polizei festgenommen wurde. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Fulda war ein persönlicher Streit wahrscheinlich die Ursache für die Tat unter den beiden Afghanen.
    Der Verletzte flüchtete zunächst in eine Bar

    Das mit drei Stichen getroffene und stark blutende Opfer flüchtete sich aus der Unterkunft in eine nahegelegene Bar, wie Harry Wilke, Sprecher der Staatsanwaltschaft Fulda, sagte. Von der Bar aus seien Polizei und Rettungskräfte alarmiert worden. Für den jungen Mann kam aber jede Hilfe zu spät. Er starb noch im Krankenwagen. Nach Behörden-Angaben ging ein Stich in die Nähe des Herzens und einer in den Bauch. Einen Hieb konnte das Opfer mit der Hand abwehren.

    Der Messerstecher habe sich nach der Tat widerstandslos festnehmen lassen. Er sollte am späten Mittwochnachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden. Ermittelt wird wegen Totschlags. Das Opfer wurde obduziert. Beide Männer wohnten laut Staatsanwaltschaft auf der gleichen Etage der Flüchtlingsunterkunft. Zum genauen Motiv und der Ursache des eskalierten Streits konnten die Ermittler zunächst keine Angaben machen.

    https://www.hna.de/welt/messerattacke-in-fluechtlingsunterkunft-18-jaehriger-stirbt-zr-8459315.html

  48. Danke@Babieca,
    bin zwar noch neu hier aber ich lese ihre Kommentare sehr gern.
    Ich bin auch dreiundfünfzig Jahre alt, aber was hier nun passiert ist nicht mehr nachvolziehbarl.

    Alter Mann

  49. @ lorbas: voelen Dank, das ist ja alles schön und gut und das mache ich auch. Und in der Tat kenne ich viele, die auch von diesem ganzen idiotischen Gesinnungsterror die Schnauze voll haben. Aber wir sind eben alles keine Revolutionäre und auf unsere Arbeitsplätze angewiesen. Also bleibt als einziges übrig, die einzige echte Opposition, die AfD, zu wählen.

    Klar, wird gemacht, aber die nähern sich durch interne Streitigkeiten und Intrigen bereits jetzt den 5%… und ob die derzeitige Führungsspitze wirklich das Rückgrat und das Kraft hat, Deutschland zu retten, wage ich zu bezweifeln.

    Parallel haben alle Hoffungsträger wie Le Pen, UKIP oder Wijlders haushoch verloren. Also scheint der Leidensdruck noch nicht groß genug zu sein, bzw. deren Wahlversprechen unrealistisch oder unglaubwürdig.

  50. @ Beduine 5. Juli 2017 at 18:58

    … dann bitte konkret: WAS genau soll ich machen?

    Kopftuchtanten an den Haaren packen, in mein Auto zerren und nach Izmir fahren? Refugees, die am Busbahnhof herumlungern, eine aufs Maul hauen, und ihnen zubrüllen: „Verpisst Euch zurück, nach Gambia!“. Maschinengewehr und Kutter besorgen, und auf die Boote vor Lybien draufhalten?

    Bitte sagen Sie mir konkret, was ich (berufstätig, 2 Kinder) machen kann.

    lorbas 5. Juli 2017 at 19:11

    Gemeinschaften bilden, Kontakt zu „Gleichgesinnten“ suchen. Gespräche zeigen man ist nicht alleine und sprechen hilft. Meine persönliche Erfahrung über viele Jahre hinweg ist, daß sehr viele auf unserem Kurs sind. z.Z. sprechen sehr viele darüber wie sich unser Land zum negativen verändert. Das Heißt es wachen immer mehr auf. Ob Wahlen etwas ändern? Ich weiß es nicht. …
    _____________________________________________

    „Und sprechen hilft“ ???

    DAS LAND BRENNT und keiner traut sich laut zu reden, um nicht als Adolf dazustehen. Leisetreter, „ÄHH“ Sager, U-Boote und Spinner.

    SPRECHEN HILFT??

    Gegen was denn?

  51. Beschaffungskriminalität vor der ich schon lange warne weil wir in der Schweiz langjährige Erfahrungen damit haben.
    Polizeibericht: „Am frühen Sonntagmorgen, 2. Juli 2017, verhaftete die Stadtpolizei Zürich im Kreis 5 einen Mann, der mit einem Rucksack mit 14 Handys und drei Portemonnaies unterwegs war.
    Beinahe zur gleichen Zeit wurden eine Streifenwagenpatrouille von Passanten an der Brauerstrasse auf einen Streit zwischen einem Mann und einer Frau aufmerksam gemacht. Die 31-jährige Schweizerin sagte den Polizisten, dass ihr der 42-jährige Ägypter zuvor Notengeld aus der Jackentasche gestohlen habe. Als der Verdächtige danach einer polizeilichen Kontrolle unterzogen wurde, konnte das geltend gemachte Deliktsgut in seiner Hosentasche gefunden werden. Der mutmassliche Dieb wurde vorübergehend festgenommen.“
    ALLE die in DE anlanden haben finanzielle „Verpflichtungen“ im Heimatland. Manchmal haben sich die Familien verschuldet um einem Familienmitglied den Schlepper zu bezahlen. Die Familien erwarten vom ersten Tag an Überweisungen. ALLE Flüchtlinge und Wirtschaftsmigranten stehen unter einem grossen Druck zu Geld zu kommen. Das sie aber für keine Arbeit in einer hochspezifizierten Gesellschaft qualifiziert sind zerplatzt die Blase „Hoffnung“Sperrt Kinder und Alte ein, Frauen bleiben zu Hause Männer gehen nur noch zu zweit auf die Strasse inkl. Pfefferspray. Friseursalons öffnen die verschlossene Tür nur nach Gesichtskontrolle. Überall wo Geld und Werte abgreifbar sind werden Schlösser und Ketten angebracht. Marktfrauen akzeptieren nur noch Plasikgeld. Ausweg Nr 1: die Regierung überreicht jedem Goldschatz 7000 Euro mit der Auflage die Verschuldung seiner Familie zu tilgen. Oder: Hartz vier für alle, ab dem ersten tag plus 300 Euro pro Monat für die Schuldentilgung seines Clans. Der Nachteil bei beiden Methoden: Sobald das Geld da unten ankommt entschiedet sich auch die Nachbarsfamilie links und die rechts auch einen „Ancorman“ nach Germoney zu senden. Bis schliesslich die 70 Mio Migranten die Avramopoulos http://www.salzburg.com/nachrichten/dossier/fluechtlinge/sn/artikel/eu-kommissar-brauchen-ueber-70-mio-migranten-in-20-jahren-175742/
    uns aufladen will erreicht sind.

  52. Alle Flüchtilanten – stehen an der Grenz, stehen an der Grenz
    kommen rein nach Deutschland – im Sommer und im Lenz

    Alle Flüchtulanten – sind ja sehr sehr fleissig, sind ja sehr sehr fleissig
    kosten zig Milliarden, multi-pliziert mit dreissig

    Alle Kommentatoren – werden jetzt gesperrt, werden jetzt gesperrt
    und jeder kommt ins KZuchthaus – wer sich dagegen wehrt.

  53. Und noch das Bild passt zum aktuellen Straßenbild in Hamburg, Neger, Bärte, Südländer im sog. besten Fortpflanzungsalter. In zehn Jahre ist Deutschland durch, verteidigt sich ein seniler reicher Rest in irgendwelchen Fluchtburgen, ist sind alle andre Sklaven der Zuwanderer.

  54. Stellt Euch einfach folgendes vor:
    Die Menschen die heute in Deutschland leben, müssten das Land nochmal neu aufbauen, so wie 1945. Was würde dabei rauskommen?

  55. Die Schweizer lassen anscheinend auch jeden Penner aus Islamien und Negerien in ihr Land.

  56. Vollkommen OK
    Rund um die Uhr Überwachung für Illegale Siedler….
    Die Beamten brauchen dann auch keine 3 Jobs, da was „anständiges gelernt“ und somit gute Besoldungsgruppe!
    Kostet den Mini jobber auch fast nichts, bezahlt alles der Staat vom Geld was die Müllabfuhr Täglich zusammen kehrt.

  57. Kein Mitleid mit den Rotationsnomaden!
    Gut, dass sie sich selber der Evolution unterwerfen!
    Nur der Stärkere überlebt bekanntlich und nicht der minderbegabte Teddybärmutant!
    Na ja, wenigstens war bissl Stimmung in der Bar.
    Hoffe es gab eine Runde Bloody Mary, so als Prösterchen. Denn immerhin hat der Täter den deutschen Steuerzahler somit 45.000€ pro Jahr eingespart. Eine Stichprämie für den „Piker“ von 10.000€ wäre gerchtfertigt!

  58. Anita Steiner 5. Juli 2017 at 18:49

    Südtiroler Kabinenhersteller Siac-Lochmann (Truden) kauft deutsche Karl Miller Lahr
    aus Insolvenz – 80 Arbeitsplätze gerettet
    https://twitter.com/RaiSuedtirol/status/882619113704738816
    Ich glaubte , dass in Deutschland Vollbeschäftigung herrscht, wird von einen Betrieb aufgekauft, der
    die Mitarbeiter um 50 % besser bezahlt, und das noch 15 Monatsgehälter im Jahr.
    ********************************************************************************die österr. Rentner bekommen auch 40-50 % mehr Rente, das ganze Geschwafel der SPD von wegen
    „mehr Gerechtigkeit“ für die kleinen Leute ist totaler Humbug. Sich selbst versorgen die SPD Politiker allerdings mit gutbezahlten Jobs. Eine SPD Dame ( Hohmann-Dennhardt), vormalige Landesministerin, ergatterte einen Vortstandsposten bei VW, Aufsichtsrartsvorsitzender der niedersächsische Ministerpräsident Weill, SPD. Nach nur 13 Monaten „Arbeit“, auch noch als Vorstand für Integrität, hörte die Dame auf und ging mit 12 Millionen Euro Abfindung in den Ruhestand.
    Genehmigt vom Aufsichtsratsvorsitzenden Weill, SPD.

  59. Man hätte damals die Türken nach einem 5 Jahresvertrag sofort nach Hause schicken sollen oder hätte vereinzelt Verträge noch einmal um 5 Jahre verlängern können und dann zurück nach Hause. Aber man behält sie alle hier! Es ist als ob man alle Patienten im Krankenhaus behält nach der Behandlung. Es werden mehr und mehr. Keiner hat dort mehr etwas zu suchen. Die romantischen Argumente von neuer Heimat sind die Träume der Deutschen, aber nicht die der Ausländer, für die nur die eigene Heimat als Heimat einen Wert hat!

    Jetzt macht man den gleichen Fehler wieder mit den sog. Flüchtlingen! Man will sie alle hier behalten! Sie müssen alle zurück! Man träumt auch noch davon Deutsche aus ihnen machen zu können, ordentlich, fleißig, ehrlich, folgsam, pünktlich und leise, produktiv von morgens bis abends sollen sie werden!

    Jeder der das skeptisch sieht und sich dagegen auflehnt ist sofort ein Nazi!

  60. Zu grünen Weiden fliehn.
    Kahlfressen, ruhen, weiterziehn !

    Bis alles öd und abgeweidet,
    Ein jed´ Vieh gleichen Hunger leidet.
    Bis dahin brauchts nur kurze Zeit
    Und mancher nennts Gerechtigkeit!

    Warum noch qualvoll weiterziehn ?
    Kein guter Ort mehr, um dahin zu fliehn.
    Nur Orte, um da zu verenden
    Und keiner kann dies Schicksal wenden !

  61. Sehr geehrter Peter 18:37:

    Die Zahlen von untergetauchten „Flüchtlingen“ sind nicht bekannt, da sie nie registriert wurden.
    Es gibt mit Sicherheit mindestens 1 Million, die bei Freunden (d. h. ihren muslimischen „Brüdern und Schwestern“) untergekommen sind.
    Der deutsche Staat will es nicht wissen und er kann es auch nicht wissen.

  62. Ein Experte erklärt im Deutschlandfunk, was das Problem am Terror ist.

    «Stefan Heinlein: Über den Verfassungsschutzbericht möchte ich jetzt sprechen mit Guido Steinberg von der Stiftung Wissenschaft und Politik. Guten Abend, Herr Steinberg.

    Guido Steinberg: Guten Abend, Herr Heinlein.

    Heinlein: Der Verfassungsschutz, Herr Steinberg, der hat sich festgelegt: Der islamistische Terror ist aktuell die größte Bedrohung für unser Land. Teilen Sie diese Einschätzung?

    Steinberg: Ja das sagt der Verfassungsschutz seit Jahren. Ich würde aber immer wieder darauf hinweisen, dass der islamistische Terrorismus ja nur deshalb gefährlich werden kann, weil er Reaktionen hervorruft, weil er beispielsweise in den letzten Jahren meines Erachtens mit dafür gesorgt hat, dass beispielsweise die Angriffe von Rechtsextremisten auf Flüchtlings-heime zunehmen. In diesem Zusammenspiel verschiedener extremistischer Ausrichtungen und der Reaktionen des einen auf den anderen, da sehe ich eigentlich die große Gefahr. Ansonsten wäre ich insgesamt etwas vorsichtiger mit solchen Zuschreibungen, vor allem, nachdem wir ja auch erfahren haben, was eine rechtsextremistische Terrorzelle in Deutschland so alles anrichten kann.“

    http://www.deutschlandfunk.de/terrorismusbekaempfung-wir-benoetigen-eine-staerkere.694.de.html?dram:article_id=390270

  63. „ALLE die in DE anlanden haben finanzielle „Verpflichtungen“ im Heimatland.“
    Das zeigt ja, dass das alles nur Kriminalitet und/ oder finansiell motiviert ist. Nicht erst hereinlassen ist das Beste, zurücksenden das Zweitbeste. Ihnen Geld geben vom Steuerzahler das Schlechteste.

  64. Zitat: Wer sich dieser Tage immer noch nicht veräppelt fühlt und den Propagandamüll glaubt wird auch im September wieder sein Kreuzchen da machen, wo er es immer gemacht hat – wenn er bis dahin nicht von einer Bombe in Stücke gerissen, mit einer Machete dahingemetzelt, mit einem LKW überfahren oder sonst wie korankonform abgeschlachtet wurde.

    +++

    Leute, vergesst mir den in St. Petersburg Geborenen nicht!
    Der ist stinksauer auf die buntdeutsche Narrenregierung, die Russland übel zugesetzt hat!
    Ich wette darauf, dass über jedes Regierungsmitglied unglaubliche Dossiers im Tresor, besser Giftschrank liegen. Deswegen auch das andauernde Gelaber von Misere bzgl. Fakenews um schon einmal vorsorglich zu retten, was zu retten ist….
    Nur werden, so denke ich jedenfalls,zeitlich punktgenau, fein dosiert – in alter KGB Manier die Bomben platzen. Eine Watsche nach der Anderen. Es kann auch gut möglich sein, dass Angela M. plötzlich auf einmal aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten muss…!!

  65. Das ist gewollte „Nachlässigkeit“, um ja übereifrig und devot den Ansprüchen der Invasoren zu genügen!! Mir kann keiner erzählen, das war nur eine „Panne“, anderswo zählen sie die Erbsen in der Suppe und scheuen keinen Aufwand, wenn es um banale Ordnungswidrigkeiten bei Bio-Deutschen geht! Da wäre so etwas völlig undenkbar. Das Wort „Flüchtling“ allein gebiert voreiligem Gehorsam, Unterwürfigkeit, Unrecht und Strafrabatte, die woanders unmöglich wären! Einziges Ziel ist es, Deutschland auszudünnen, dafür wird alles in Kauf genommen, alles!!

  66. Mit dem Ummelden das ist auch so eine Sache. Da ist sogar der Hausbesitzer mit einer fetten Strafe neuerdings dran. Das wurde erst kürzlich gesetzlich festgelegt.

    Es ist grotesk. Ein paar Häuser weiter wohnen dann plötzlich etliche Angereiste in einer Wohnung, die ursprünglich von einem älteren Herrn angemietet war. Sie hausen dort immer nur zwei Monate im Sommer und hatten sich dort polizeilich angemeldet ohne dass der Eigentümer davon in Kenntnis gesetzt wurde. Das scheint offenbar erlaubt zu sein. Erst als die Stadtpolizei die neuen Kinder zur Schule abholen wollte, die plötzlich verschwunden waren (Sommerferien im Iran waren zu Ende) wurde der Vermieter wach! Was soll er tun? Er weiß es auch nicht!

  67. „Nürnberger BAMF kennt die Identitäten tausender Illegaler nicht“

    Ist auch nicht notwendig.
    Die moslemischen Friedenstauben haben wenigstens noch gute Manieren und legen nach getaner Arbeit ihren Ausweiss ins Handschufach.

  68. Muß man die Identitäten denn kennen?
    In Germoney gibts Kohle für jeden,der Asyl und Syrien stammeln kann.
    Gegen Gefährder wird eh nichts unternommen und abgeschoben,auch nicht.
    Der Rest ist doch nur wieder überspitzter Verwaltungskram.
    Das sind die Realitäten,in dieser Banannrepublik.

  69. und im versifften Berlin offiziell knapp 300 000 Ziegenficker, und wir zahlen
    den Rot-Rot-Grünen Kommunisten noch 3900 Millionen Euro aus dem Länderfinanzausgleich, 3,919 Mrd. stellt euch diese Zahl mal vor, für eine
    Stadt, ist das noch zu vertreten?

  70. Nochmal zu Berlin, wenn die Geldtöpfe leer sind durch die Millionen-Invasion,
    und die Länder können die knapp 4 Mrd. (2016 =3,919 Mrd.) nicht mehr leisten, dann bekommen wir durch das Milieu welches dort haust, Zustände
    wie in Caracas, Mord und Totschlag an jeder Ecke mit 4000 Mordopfern jährlich, so oder so ähnlich werden wir es in 10-15 Jahren erleben!

  71. Will man Illegalen wirklich habhaft werden? Allein mir fehlt der Glaube.
    Nürnberg liegt zwar weit weg von Hamburg. Aber das BAMF verbindet.
    In HH „wohnen“ diese Illegalen direkt in der Nähe des Straßenstrichs. Dort gibt es eine Reihe von zum Verkauf stehender unverkaufter Busse bei entsprechenden „Händlern“.
    Am Tag klauen, nachts pennen und der Bürger wundert sich (oder nicht mehr).
    Und das BAMF bzw. die Ausländerbehörde wess es nicht. Oder wollen sie es nicht wissen?
    PS: Wurde selbst dort angemacht dort nichts zu suchen zu haben. Nur mein Hund rettete mich!

  72. Gefährder werden beobachtet bis sie richtige Gefährder sind. Dann sagt man : aha, jetzt wissen wir es genau: ein Gefährder. Jetzt müssen wir etwas tun.

Comments are closed.