Ankündigung von KiKA für die nächste Ausstrahlung des Skandalfilms "Malvina, Diaa und die Liebe" (Screenshot KiKA-Seite).
Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die Wellen um die KiKA-Kuppelsendung „Malvina, Diaa und die Liebe“ schlagen immer höher. Nach der umfangreichen PI-NEWS-Berichterstattung (Sonntag, Montag und Dienstag) sind immer mehr Mainstream-Medien aufgesprungen. Die BILD hat es jetzt auch mitbekommen, dass der Name des Syrers von Mohammed auf „Diaa“ umfrisiert wurde, da sich das für die rührselige Love-Story einfach schöner anhört und „Mohammed“ unerwünschte Assoziationen zum Propheten des Islams auslöst.

Es ist allgemein bekannt, dass der 50-jährige Mohammed die sechsjährige Aisha heiratete und die Ehe auch sexuell vollzog, als die Bedauernswerte ihren neunten Geburtstag „feierte“. Zynischerweise könnte man meinen, dass das ja genau das KiKA-Zielpublikum trifft. Doch soweit will der Kuppelsender dann doch (noch) nicht gehen, um so etwas anzupreisen. Aber in unserer Islam-willkommenskulturbesoffenen linksgestörten Gesellschaft ist selbst das schon nicht mehr auszuschließen.

Noch ticken manche der sogenannten „Eliten“ wertkonservativ. So geben nun auch die ersten Altparteien-Politiker kritische Statements ab: In der Jungen Freiheit meint der CSU-Bundestagsabgeordnete und Rechtsexperte Alexander Hoffmann, dass dieser Dokumentationsfilm ein Zerrbild einer angeblichen Integration zeichne. Zudem schreibt er den Machern einen hohen Grad an Naivität zu, dass sie die Altersangaben des Syrers glauben, ohne diese nachzuprüfen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß forderte via JF, dass der Film nicht mehr ausgestrahlt und gezeigt werden sollte, da er pädagogisch nicht geeignet sei, vor allem nicht für den Kinderkanal.

Das schien Wirkung gezeigt zu haben, denn auf einmal entfernte der auch schon in der Vergangenheit durch verlogene und faktisch falsche Islam-Sendungen äußerst unangenehm aufgefallene GEZ-Kinderfunk sein Programm am 14. Januar um. Statt der Wiederholung des Skandalstreifens ist nun am 14. Januar eine andere Folge mit dem Titel „Phil und das Traurigsein“ zu sehen.

Nun könnte sich KiKA rein theoretisch herausreden, dass es sich mit der „nächsten Ausstrahlung“ um eine neue Folge der Serie „Schau in meine Welt“ gehandelt hätte. Aber dann hätte man auch ankündigen müssen „neue Folge“ und nicht „nächste Ausstrahlung“, da dies eben eine erneute Sendung dieser Folge bedeutet. Ob hier die Wiederholung vertuscht und damit dreist gelogen wurde oder ob sich KiKA einfach nur falsch ausdrückte, werden wir vermutlich nie erfahren.

Dreist gelogen wurde aber in jedem Fall bei dem Namen des „Flüchtlings“, was die Motivation der Filmemacher rund um den Autor Marco Giacopuzzi erkennbar werden lässt: Hier sollte eine Werbung für eine „interkulturelle“ Beziehung zwischen einem deutschen christlichen Mädchen und einem Moslem-„Flüchtling“ in die Kinderköpfe hineingefunkt werden, um sie volkserzieherisch auf Spur zu trimmen: Völlig berechtigte und geradezu zum gesunden Selbsterhaltungstrieb gehörende „Vor“-Urteile abzubauen und den männlichen Moslem als begehrenswertes Beziehungssubjekt darzustellen. Dazu griff man tief in die Mottenkiste der Filmbranchen-Tricks: Untermalende romantische Musik, weichgezeichnete Aufnahmen beim Lesen von Liebesbriefen

tiefe verliebte Blicke

verträumte Bilder im Wald vom turtelnden Paar

und romantische Spaziergänge am Abend mit Hund. Man ahnt die Regieanweisungen der Volkserzieher: „So, jetzt geht ein Stück die Straße runter und umarmt Euch dann an der Stelle mit dem Laternenlicht“. Ich möchte nicht wissen, wie oft die Szene wiederholt wurde, bis sie den Filmfritzen genau passte:

Dabei wusste das Team vom produzierenden Hessischen Rundfunk ganz genau, dass es sich hier um einen strenggläubigen Mohammedaner handelt, der auch gar nicht hinter dem Berg hält, wie er sich die Beziehung vorstellt: Schon vor der Heirat gibt es klare Ansagen zu Kleidung, Kopftuch, Umgang mit anderen Männern, Konversion zum Islam und Besitzanspruch. Man kann den GEZ-Filmern zugute halten, dass sie die kritischen Aussagen von Malvina und die Bedenken der Eltern nicht herausschnitten, denn das wäre dem Staatsfunk auch sofort zuzutrauen. Aber soviel Fälschung haben sie sich dann wohl doch nicht getraut.

Trotzdem: Hier geht es um Leben und Tod. Mohammed ist ein tiefgläubiger Moslem, kommt noch dazu aus dem Dschihad-verseuchten Aleppo, betet inbrünstig und malt stolz die syrische Flagge in seiner Selbstvorstellung, was auf eine Anti-Assad-Haltung hinweist, denn sonst hätten er und seine Familie nur ein paar Kilometer von Ost-Aleppo nach West-Aleppo rüberwandern müssen, wo die Lage auch schon vor zwei Jahren unter Kontrolle des säkularen Regierungschefs war und sich selbst Christen dort sicher fühlten.

Wenn so einer von seiner Freundin / Frau verlassen wird, dann ist Alarmstufe Dunkelrot: Da ist nicht nur die Ehre des orientalischen Machos zutiefst gekränkt, da ist gleichzeitig auch der Islam beleidigt, denn dort ist eine Trennung seitens der Frau eigentlich nicht vorgesehen. Sie ist der Besitz des Mannes, hat zu gehorchen, sexuell jederzeit zu Willen zu sein und falls nicht, gibts Schläge. Daher kann dieses Bild, das in diesem Moment zwar (noch) eine Umarmung bedeutet, ganz schnell einen ganz anderen brutalen Zusammenhang bekommen:

Der Syrer hat nicht nur einen anderen Namen, sondern scheint auch über sein Alter dreist zu lügen, was auch der BILD auffiel:

Inzwischen hat der KiKa dazu Stellung bezogen: „Entschuldigen wollen wir uns für einen Fehler in Bildunterschriften: Im Film wird über das Malvinas Alter (zum Zeitpunkt des Drehs 16 Jahre) gesprochen, nicht aber über Diaas. Recherche und Drehbeginn für die Dokumentation lagen am Beginn 2017. Diaa war zu der Zeit 19 Jahre alt. Als er und Malvina sich kennen lernten, war er 17 Jahre alt. Dass dieses Alter dann in Bildunterschriften auftauchte, ist irreführend, wir haben das mittlerweile korrigiert.“

Merkwürdig aber: In der KiKa-Sendung „Kummerkasten“ vom 26. November 2017, in der Malvina und Diaa ebenfalls zu Gast waren, erklärt Diaa: „Ich heiße Mohamed Diayadi. Ich bin 18 Jahre alt.“ Das Video wurde am Dienstagnachmittag von KiKA entfernt.

KiKA versucht also die Lügen Mohammeds zu vertuschen, indem einfach die entlarvende Sendung gelöscht wird. Wenn Mohammed zum Zeitpunkt des Produktionsbeginns der Doku-Sendung Anfang 2017 bereits 19 Jahre alt war, konnte er bei der „Kummerkasten-Sendung vom 26. November 2017 nicht 18 sein. Zudem ist er der Erstgeborene in der Familiensippe,

die noch zwei Schwestern und zwei Brüder umfasst, die er mittlerweile alle nach Deutschland holte. Jetzt haben wir eine siebenköpfige fundamental orientierte Mohammedanerfamilie an der Backe, die wir nie wieder loswerden, soviel dürfte sicher sein. Und die „next generation“ dürfte nicht lange auf sich warten lassen, so dass aus sieben schnell 27 werden können, mit einem nach oben offenen Ende. Die Schwestern Mohammeds wirken wie 14 und 16

der ältere Bruder 18

demzufolge Mohammed als Erstgeborener mindestens 20 Jahre alt wäre. Im Film sieht er angesichts des dichten langen sowie teilweise schon ergrauten Bartes und der intensiven Brustbehaarung sogar noch älter aus. Im BILD-Bericht bezieht KiKA zu der Kritik an der Sendung Stellung:

„,Schau in meine Welt‘ ist eine Dokumentations-Reihe und erzählt Geschichten konsequent aus der Sicht von Protagonistinnen und Protagonisten. Es geht darum, möglichst authentisch ihre Innensicht zu zeigen und die Welt aus ihrer Sicht zu erzählen. Dieses Genre schließt eine direkte Kommentierung oder Einordnung von außen aus, aber natürlich kann KIKA die Darstellung dieser Geschichte als Innensicht journalistisch vertreten.“

KiKA hat aber nicht nur „dokumentiert“, sondern diese Geschichte erstens frisiert, zweitens filmisch idealisiert und drittens dem blutjungen KiKA-Publikum ohne warnenden Kommentar vorgesetzt. Dies sieht auch der CSU-Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann so, zitiert von der Jungen Freiheit:

Bei den Machern der Doku hätten spätestens dann die Alarmglocken schrillen müssen, als die 16jährige zugab, ein „mulmiges Gefühl“ zu haben und sich fragte, ob das lediglich „gerade der Anfang“ sei. So aber liefere der KiKa den Kritikern der öffentlich-rechtlichen Medien leider „leichtfertig Munition“, sagte der CSU-Politiker.

Es werden immer mehr kritische Stimmen laut, wie die BILD in einem weiteren Artikel zum Thema „Alter falsch, Name falsch – Experten warnen vor Flüchtlings-Doku auf KiKa“ mitteilt:

Diplom-Psychologin Anke Precht (47, „Einschlafzauber“): „Aus meiner Sicht kann man den Film 12, 13 oder 14-jährigen Kindern in der Schule zeigen, anschließend mit ihnen diskutieren. Für kleinere Kinder ist er absolut ungeeignet und pädagogisch äußerst fragwürdig.“

Mittlerweile gebe es laut BILD auch offizielle Beschwerden beim Rundfunkrat:

Jetzt gibt es dazu offizielle Beschwerden! Beim MDR-Rundfunkrat, der für KiKA zuständig ist, waren bis Mittwochmittag vier Beschwerden dazu eingegangen. Zum Inhalt nahm der Sender aber keine Stellung. Den MDR erreichten ebenfalls Beschwerde-Mails.

Der Focus bringt die klare Stellungnahme des AfD-Bundestagsabgeordneten Dirk Spaniel, ein früherer langjähriger Daimler-Manager, der zusammen mit dem IT-Unternehmer Marc Bernhard auch die baden-württembergische Landesgruppe der AfD im Bundestag führt. Spaniel hatte auf seiner Facebookseite am Montag als erster Politiker das Thema aufgegriffen:

Die Kritik des AfD-Parlamentariers Dirk Spaniel an der Dokumentation des öffentlich-rechtlichen Kinderkanals (Kika) von ARD und ZDF hat hohe Wellen geschlagen. Spaniel hatte den Film über die Liebe eines Mädchens zu einem syrischen Flüchtling, der am 26. November gesendet wurde, in einem Facebook-Beitrag als „Skandal ersten Ranges“ bezeichnet. Er verharmlose die Problematik und suggeriere deutschen Mädchen ein „Happy End“. Spaniel nannte es eine „unerträgliche Propaganda der Staatsmedien“, wie das Mädchen als Vorbild „instrumentalisiert“ werde.

Alexander Wallasch hat sich bei „Tichys Einblick“ in einem lesenswerten Artikel ebenfalls kritisch mit dem Skandalfilm beschäftigt:

Eine 16-Jährige, Heirat, Wegsperrung vor fremdmännlicher Umarmung. Also nach der schnellstmöglichen Eheschließung auch keine Klassentreffen mehr, kein unbewachter Ausgang, kein nichts. Kündigt sich dem Zuschauer die Tragödie da bereits an: „Malvina, Diaa und die Hiebe“? Nein, es wäre nicht ungerecht, pessimistisch oder zynisch, mitten hinein in diese deutsche Gegenwartsnaivität Schlimmeres zu befürchten, wenn Malvina irgendwann die Lust am Fremden verliert, wenn ihre unschuldig-naive Neugierde zwischen den Kulturen bald versiegt. Dann eben ein neuer Freund, einfach jemanden Neues ausprobieren? Wie weit ist hier der syrische Weg vom Ertragen des Verlassenwerdens hin zu weiteren Eskalationsstufen? Darf man sich so etwas fragen? Man muss sogar: Die Eltern der ermordeten Mia wissen es heute besser. (..)

Die Empörung entzündete sich besonders daran, dass diese Aussagen und Bilder nicht kommentiert wurden. Haben Deutsche hier zu wenig Vertrauen in die Auffassungsgabe ihre Kinder? Hätte man diese viel zu lange Reihe von sexuellen Übergriffen, von Eifersuchts- und Ehrenmorden von Muslimen an Frauen berichten müssen, anstatt nur eine heile Welt zu zeigen, die doch in den Augen vieler Erwachsener anhand von Diaas Aussagen wie die Stille vor dem Sturm, vor der Katastrophe aussieht? Aber wie soll man das dieser Altersgruppe präsentieren? (..)

Umso mehr ärgert dann tatsächlich die Herangehensweise Giacopuzzis für den Kinderkanal in „Malvina, Diaa und die Liebe“, eine Herangehensweise, die so viele so ungemein empört hatte, diese 25-minütige Liebesgeschichte zwischen einem erwachsenen Syrer und einer minderjährigen Deutschen, die auch die sanfte Gitarrenmusik als Untermalung abliefert.

Bei YouTube wurden die Videos der Skandal-Doku mittlerweile entfernt. Auf der KiKA-Internetseite ist sie noch zu sehen. Es bleibt abzuwarten, was noch alles passiert. Sollte sich in Fulda, wo Malvina lebt, ein zweites Kandel ereignen, was angesichts des tiefgläubigen Mohammedaners nicht allzu schwarzseherisch ist, dürfte bei den Verantwortlichen das schlechte Gewissen angesichts ihrer totalverharmlosenden Liebesschnulze voll durchschlagen. Möglicherweise wird man dann versuchen, alle Spuren zu verwischen.

All dies wollen wir Malvina nicht wünschen. Aber bei entprechender Aufklärung, die es von Medien, Politikern, Kirchenvertretern und Sozialverbänden leider so gut wie nicht gibt, hätte sie sich niemals auf eine solche gefährliche Beziehung eingelassen. Dass derzeit sogar noch eine regelrechte Verharmlosung, Schönfärbung und Anpreisung des Islams erfolgt, ist eine geradezu tödliche Verantwortungslosigkeit. PI bleibt dran.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

142 KOMMENTARE

  1. Islamisierung live – einfach ekelhaft. In einer aufgeklärten Welt sich wieder unter einen Schleier zwingen lassen, keine Ahnung von dieser faschistischen, frauenverachtenden Religion. Die geistig Armen kommen hier zu den geistig Armen – Liebe verbindet hier gar nichts, sondern macht die Bruchlinien dieser widerlichen Religion sichtbar. Sie hat in unserem Land nichts zu suchen, nichts.

  2. KI(FI)KA ist ja nicht alleine, auch in den ARD Kindersendungen werde die Kinder bewusst manipuliert. So bringt nun Kinder bewusst in Gefahr, wenn sie sich alleine in Gesellschaft von gewissen „sonnengebräunten“ Männern begeben.
    Man Stelle sich Mal vor es wurden anstatt der Männer überwiegend junge Frauen kommen und es würden sich deutsche Männer um sie kümmern, die Grünen würden dich rotieren.
    Und wenn sich dann noch sexuelle Übergriffe gezielt gegen diese Frauen richten würde, der Skandal wäre perfekt.
    Leider ist es so das sich die sexuellen Übergriffe gezielt gegen europäische Frauen richten, von eben diesen „sonnengebräunten“ Männer, ein sogenanntes Racial Profiling. Nennt man nur nicht so, da die Opfer weiß sind. Andersrum könnte man nicht oft genug erwähnen das dass Opfer einen Migrationshintergrund hat.

  3. Oh, mein Gott, sind die Fotos kitschig und peinlich!

    Und alle Mohammedaner lachen sich wieder mal über die „deutschen Schlampen“ halbtot.

    Das Bahnsteigbild zeigt den Lover in seiner ganzen vollgefressenen und in die Jahre gekommenen Wohlbeleibtheit. Zum Fremdschämen!

  4. Wieso ist der Syrien-Romeo eigentlich wo wohlbeleibt wo doch die Menschen in Aleppo angeblich am Verhungern sind?

  5. Das Drecksgesindel der SPD und CDU/CSU verständigt sich bei den GroKo-Sondierungsgesprächen bereits wieder auf Steuererhöhungen und mehr Kuffnuckenimport ein!
    Welch ein elendiges Schweinsgesindel!

  6. Und dieses große mediale Echo ist einzig und allein den „Verschwörungstheoretikern“ und „Neu-Rechten“ Oliver Janich und Oliver Flesch zu verdanken. An deren investigativer Aufklärung und Videos haben sich alle bedient. Aber kein Sterbenswörtchen davon. Verlogenheit und Heuchelei in seiner ganzen Pracht. Dazu gehören auch Broders Achse des Guten oder Tichys Einblick und wie sie sonst noch so heissen mögen. Die Informationsquelle zu nennen wäre dann doch ein wenig zu politisch unkorrekt und man würde sich verdächtig machen…

  7. MALVINA EILEEN EWERING; FULDA

    Malvina erklimmt die Poetry Slam-Bühne

    Der Poetry Slam im Ideal
    Von Mariana Friedrich
    16. Dezember 2016

    (:::)

    Ein gelungener Abend

    Malvinas erster Text ist polit-kritisch und kommt beim Publikum sehr gut an. Während sie auf der Bühne steht, scheint ihre Nervosität wie weggeblasen. Sie sieht das Publikum direkt an und zeigt sehr deutlich ihre Emotionen. In der zweiten Runde trägt Malvina einen Text vor, der von der engen Beziehung zu ihrem Vater handelt. „Zwischen uns hast du eine Spur gelegt, die mir in größter Einsamkeit hilft, wieder zu dir zu kommen.“ Der sehr persönliche Text wird mit viel Applaus belohnt. „Ich war die ganze Zeit super aufgeregt!“, sagt Malvina nach dem Auftritt. „Aber an sich hat der Abend wirklich sehr viel Spaß gemacht!“

    Alle Bilder des Abends findest du in unserer Bildergalerie:
    http://www.move36.de/kultur/malvina-ewering/

  8. Marie-Belen 11. Januar 2018 at 10:11

    Cendrillon 11. Januar 2018 at 10:07

    Wie heißt dieses Geschlecht?

    Das ist Schoko-Pudding-Hamza, der in Düsseldorf ein Flüchtlingslager angezündet hat weil ihm der Pudding nicht geschmeckt hat. Kann man ja verstehen. Ich zünd auch immer Häuser an, wenn mir der Nachtisch nicht geschmeckt hat.

  9. „Schau in meine Welt“

    Irgendwie witzig….die meisten jungen Leute in eine Konsumgesellschaft wie der BRD leben tatsächlich in einer Parallelwelt…und daran sind maßgeblich die Medien schuld…aber das ist ein anderes Thema…hat bestimmt nichts mit dem Thema zu tun…. 😉

  10. so und jetzt stellen wir uns mal einen 30jährigen Deutschen vor der romantisch unter den Palmen des Pazifiks mit einer einer 15jährigen Thailänderin spaziert und ihr seine Liebe gesteht….

    da würde ja niemand auf die Idee kommen dass es schlicht eine Pädosau ist….aber passt schon

    einfach nur noch ekelerregend was hier abgeht, wäre das meine Tochter würde der Typ in Nordkorea um Asyl betteln um seine Lebenssituation zu verbessern und das sogar zurecht

  11. „Wir sind heute die Herren von Deutschland, und an dieser Tatsache wird nichts mehr geändert.
    Wir machen garkeinen Hehl daraus, der Rundfunk gehört uns!
    Niemanden sonst!
    Und den Rundfunk werden wir in den Dienst unserer Idee stellen!
    Keine andere Idee soll hier zu Worte kommen………“ J.G.
    https://www.youtube.com/watch?v=-WezogcwqqE

  12. Passt sehr gut zum Thema (Quelle: LEUKOZYT in anderem Thread)

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Kampf-um-oeffentlich-rechtlichen-Rundfunk,sendung726058.html

    ZAPP
    Europas öffentlicher Rundfunk unter Beschuss
    Mittwoch, 10. Januar 2018, 23:15 bis 23:45 Uhr
    Freitag, 12. Januar 2018, 01:35 bis 02:05 Uhr

    Unbedingt den Text lesen. In Europa bahnt sich langsam was an bzgl. der Vormacht der Staatsmedien.

    Besonders lustig ist diese Passage

    Eine Untersuchung der Nachrichtensendungen der öffentlichen Sender ergibt, dass regelmäßig die gebotene Ausgewogenheit verletzt wird. „Es wird nur ein Standpunkt dargestellt – und das ist der Standpunkt der Regierung“, erklärt die Wissenschaftlerin Dr. Márta Bencsik.

    Kontext lesen – sie „meint“ natürlich nicht Deutschland.

  13. Marie-Belen 11. Januar 2018 at 10:02

    Und alle Mohammedaner lachen sich wieder mal über die „deutschen Schlampen“ halbtot.

    Vom deutschen Mann, oder was von ihm noch übrig ist, haben sie auch keine Konkurrenz mehr zu befürchten.
    Ein deutsche Bloggerin (ich glaube die Dame heisst Schunke mit Nachnamen) hat als Frau im Prinzip das ausgesprochen, was ohnehin der weiss;
    Sinngemäß schrieb sie (ich hatte den text nur überflogen), dass der verweichlichte Funktionsjackenträger gegen die Jungmänner, die archaischste Männlichkeit und primitivstes Imponiergehabe ausstrahlen, keine Chance mehr haben wird.

  14. Gerade eben auf N24:
    Der Staatssender berichtete über die Trauerfeier für die ermordete Mia aus Kandel. Diese wurde angeblich von „Rechtsextremisten“ mißbraucht, und es wurden „rechtsextreme Parolen“ skandiert, wie z.B. „Merkel muß weg“ und die Deutsche Nationalhymne wurde gesungen.
    Unfassbar! „Merkel muß weg“- Forderungen und das Singen der Deutschen Nationalhymne sind nach Meinung dieser Lügenmedien nun also auch schon „rechtsradikal“!
    Armes verblödendes Deutschland!

  15. Hat mir jemand zugeraunt, dass ein neues Gesetz in Arbeit sei:

    Negermoslems und Arabermoslems und Muselmoslems werden zur Herausgabe von zwei Eiern veranlasst wenn sie dabei ertappt werden, sich in ein Deutsches Mädchen zu verlieben.
    Diesen Umgang mit Ausländern hatten schon die Maghrebiner seit Jahrhunderten erfolgreich mit ihren Südländern praktiziert.

  16. @Wnn 11. Januar 2018 at 10:09

    maaan, mach sowas nicht nochmal. Ich habs gut 20 Meter bis zur Toilette. Das kann schon mal knapp werden

  17. @MICHAEL – Entschuldigung
    „Dazu griff man tief in die Mottenkiste der Filmbranchen-Tricks: Untermahlende romantische Musik, “

    was wird denn da gemahlen???

  18. Das_Sanfte_Lamm 11. Januar 2018 at 10:29
    Marie-Belen 11. Januar 2018

    Ein deutsche Bloggerin (ich glaube die Dame heisst Schunke mit Nachnamen) hat als Frau im Prinzip das ausgesprochen, was ohnehin der weiss;
    Sinngemäß schrieb sie (ich hatte den text nur überflogen), dass der verweichlichte Funktionsjackenträger gegen die Jungmänner, die archaischste Männlichkeit und primitivstes Imponiergehabe ausstrahlen, keine Chance mehr haben wird.

    Lehnen wir uns im Exil zurück und schauen zu:

    Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten.

    Michael Klonovsky

  19. @EviWilhelm

    Liebe Evi, vielen Dank für die freundliche message und für Ihr Vertrauen!
    Momentan herrscht bei mir das Chaos, PC funktioniert nicht mehr richtig, Internet geht immer wieder nicht, Festnetz nicht (Telek. arbeitet daran!!), muss hier auf Umwegen antworten. Mein Arbeitsplatzequipment möchte ich für Privatsachen nicht benutzen.

    Jetzt bin ich gezwungen zu warten bis unser Familienexperte mit techn. Know How aus dem Urlaub kommt in 2 Wochen. Vorher wurstele ich hier herum, mache nur alles noch mehr kaputt. Da vermutet man schon Sabotage. Selbst auf dem Handy kann ich PI nicht abrufen, da kommen nur alte 5 Tage alte Merkelberichte. Das ist auch sehr merkwürdig. Wenn die uns das Internet sperren (so wie sie es in Pakistan manchmal machen), dann haben sie uns Kragen, dann brauchen sie kein Netzwerk Gesetz mehr. Das wäre diesen Diktatoren sicher am liebsten, Internet weg und alle uninformiert wie früher. Damit müssen wir auch noch rechnen.

    Habe mir Ihre Email notiert und werde mich wenn alles wieder normal läuft bestimmt melden!
    Schönen Tag/Nacht wünsche ich Ihnen!
    L.G. Jeanette

    @MOD:

    Nein, den örtlichen Bestimmungen (Silvester) kann ich leider nicht nachkommen, denn dann müsste ich nur noch die Hausnummer nennen, um die Horden der Antifa gleich an der Tür zu wissen. Dann ginge es mir so wie Herrn Höcke. Ich bin zwar nicht so „berühmt“ wie er, aber bei den regimetreuen Totschlägern und dunklen Horden, die hier täglich ihre neugierigen Schnüffelnasen reinstecken, sofern sie überhaupt lesen können, sicher nicht minder verhasst! Auch möchte ich ein Schicksal wie das der 82-Jährigen, das nicht nur 82-Jährigen vorbehalten ist, wo ein AIDSKRANKER IDIOT, ein MERKELGAST nicht nur über deren Terrasse in ihr Haus eindrang, sondern auch noch in ihren geschundenen Körper und diesen fünfmal bereicherte, ungern teilen, auch nicht aus Solidarität. Sorry, geht nicht! Aber in jedem Kaff im Hochtaunuskreis und Umgebung sieht es ähnlich aus!

    Es wäre sehr nett wenn Ihr EVI diesen post nochmal zukommen lassen könntet wenn sie online ist, da ich momentan und möglicher Weise noch für länger technisch „unflexibel“ bin.
    Vielen Dank!

  20. ,,in seiner Selbstvorstellung, was auf eine Anti-Assad-Haltung hinweist, denn sonst hätten er und seien Familie nur ein paar Kilometer von Ost-Aleppo nach West-Aleppo rüberwandern müssen, wo die Lage unter Kontrolle des säkularen Regierungschefs ist und sich selbst Christen sicher fühlen

    Ost- Aleppo unter dem IS oder anderen islamistischen Banditen gibt es nicht mehr, Regierungstruppen haben Ende 2016 Aleppo vollständig eingenommen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/syrien-assad-truppen-nehmen-aleppo-offenbar-vollstaendig-ein-14572139.html

    Der Moslem-Syrer Mohammed mit der Schwindel-Bezeichnung „Diaa“ sollte umgehend auf sein wahres Alter geprüft werden.

    Dies um so mehr, weil schon einfachste Inauenscheinnahmen nahelegen, dass es sich nicht um einen minderjährigen MUFL handelt. Schleunigst hier die Hildesheimer Methode der Altersbestimmung anwenden. Dagegen gibt es keine Argumente, es sei denn, die Behörden wollen weiter vertuschen und zu Lasten der Allgemeinheit und des Steuerzahlers den Fall weiter verschleiern.

    Schon jetzt mit den Trixereien um seinen Namen ist anzunehmen, daß es sich um einen Betrüger handelt, es gibt nach korrekter Altersbestimmung keinen Grund mehr, daß er sich weiter in Deutschland herumdrückt. Aleppo ist seit über einem Jahr vom IS befreit; wenn sich Mohammed bei Assad nicht wohlfühlt, ist das sein privates Problem, er kann nach geltender Gesetzeslage sofort abgeschoben werden.

  21. 07:34 Uhr
    KiKa
    Umstrittene Flüchtlings-Doku:
    Das sagen KiKa und eine ++Medienexpertin++

    Eine Doku im Kinderkanal KiKA beleuchtet die Beziehung zwischen einer 16 Jahre alten Deutschen und einem Flüchtling. Monate nach der Ausstrahlung wird sie zum Gesprächsthema.
    Von Daniel Wirsching

    (:::)

    Aufgrund der teils heftigen, auch ++islamfeindlichen Kritik++ veröffentlichte der Sender am Montagnachmittag eine „Erläuterung“, in der er sich „für einen Fehler in Bildunterschriften“ entschuldigte und dafür, dass im Film zwar Malvinas Alter, nicht aber Diaas Alter genannt werde. Recherche und Drehbeginn „lagen am Beginn 2017. Diaa war zu der Zeit 19 Jahre alt“. Inzwischen ist er nach hr-Angaben 20…

    Beim MDR-Rundfunkrat, dem Kontrollgremium des öffentlich-rechtlichen Senders, seien bislang ebenfalls „circa zehn Beschwerden“ eingegangen, hieß es. Arne Kapitza, Leitung Bereich Intendanz des Hessischen Rundfunks, sagte am Mittwoch auf Nachfrage, den Sender hätten bislang „einige wenige Anfragen“ erreicht. Er kündigte an: „Der Intendant wird auf Programmbeschwerden eingehen.“

    Tanja Nadig, die für den hr den Film redaktionell betreute, erklärte: „Der hr hat sich an alle journalistischen und ethischen Regeln gehalten. Nichts wurde gescriptet, keine Szene wurde gestellt.“ Der hr habe vor den Dreharbeiten das Alter der beiden Protagonisten des Films überprüft. „Diaa und Malvina sind ohne unser Zutun zusammen gekommen und wir haben nur ihre Geschichte erzählt. Es ist Privatsache der beiden. Zum Alter der Protagonisten liegen mir geprüfte Unterlagen vor.“ Zum Alter der Zuschauer der Dokumentation sagte sie, dass es sich bei der KiKA-Seherschaft auf diesem Programmplatz vorrangig um Zehn- bis 13-Jährige handele.

    Harsche Kritik an dem Film wurde auf ++rechten und ++verschwörungstheoretischen Internetplattformen geäußert. Mit dem Tenor, dass der KiKA eine Islamisierung propagiere – und dies auch noch von „Zwangsgebühren“ bezahlt werde. Die Junge Freiheit schieb von einer „gemeingefährlichen Vielfalts-Propaganda“.

    Kritik kam aber auch unter anderem vom familienpolitischen Sprecher der Union, Marcus Weinberg. Die Bild-Zeitung zitierte den CDU-Politiker mit dem Satz: „Die Darstellung von Problemen in Beziehungsfragen aufgrund verschiedener kultureller Herkunft ist wichtig. Aber sie muss auch in einen Kontext einer bestehenden gesellschaftlichen Erwartung eingebettet werden, zum Beispiel, dass man darauf hinweist, dass bei uns uneingeschränkt die Gleichberechtigung gilt.“…

    DIE „EXPERTIN“ MAYA GÖTZ (VON BERLECHINGEN?):

    In einem – schriftlich geführten – Interview mit unserer Redaktion bewertet die Münchner Medienexpertin Maya Götz die KiKA-Dokumentation „Malvina, Diaa und die Liebe“. Götz ist Leiterin des Internationalen Zentralinstitutes für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) in München:

    ++Frau Götz, halten Sie die Doku handwerklich für problematisch, etwa weil dort keine Einordnung der O-Töne vorgenommen wird (O-Töne wie der des Mädchens über ihren Freund: „Ich hab’ das Problem mit ihm, dass ich oft in eine Richtung gelenkt werde, in die ich gar nicht kommen möchte.“)?

    ++Maya Götz: Das Format ist eine Dokumentation, die ihre Stärke genau aus den authentischen Aussagen der Protagonisten und Protagonistinnen gewinnt. Mit der zitierten Aussage, mit der Malvina vorgestellt wird, bildet sich für die Zuschauenden ein Rahmen, wie sie Malvinas Aussagen, die nun folgen, einordnen können. Die Aussage verortet die Protagonistin als selbstreflektierte junge Frau, die den „cultural clash“ als zentrales Problem ihrer Beziehung erkennt:

    „Wir führen eine Beziehung, die einige Hürden hatte und haben wird“, sagt sie. Malvina muss sich mit ihrer Identität und ihrem Wertekanon immer wieder behaupten und ausloten, um nicht den eigenen Weg zu verlieren.

    Ein zusätzlich deutender Text im Sinne von: „Malvina merkt also, dass sie in der Beziehung mit fremden Forderungen und Werten konfrontiert ist, die sie in eine Richtung drängen, die sie eigentlich gar nicht möchte“ wäre für die Kinder oder besser Pre-Teens, die sich diese Doku ansehen – hier vor allem ++Mädchen im Alter von ++zehn bis zwölf Jahren –, kontraproduktiv…

    Gerade weil es sich um O-Töne handelt, die vor allem die Problembereiche betonen und die Bilder eben auch Zuneigung und – begrenzte – körperliche Nähe zeigen, bleibt aber genügend Raum für eigene Interpretationen(ZEHNJÄHRIGER?). Insofern ist der Vorwurf von Propaganda, Manipulation oder Indoktrination unangemessen…

    Wie glaubwürdig ist Ihrer Meinung nach die Nachrichten-Berichterstattung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen?
    http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Umstrittene-Fluechtlings-Doku-Das-sagen-KiKa-und-eine-Medienexpertin-id43783891.html

    (Anmerk. u. Hervorh. d. mich)

  22. Zudem schreibt er [CSU-Abgeordneter Alexander Hoffman] den Machern einen hohen Grad an Naivität zu, dass sie die Altersangaben des Syrers glaubten, ohne diese nachzuprüfen.
    ——————-
    Dieser Abgeordnete ist aber ein Spaßvogel. Er wirft den Medien vor, sie seien naiv, weil sie das Alter des Förderers nicht überprüft haben? Bei dem KIKA-Beitrag ging es erst einmal nur um einen Film. Aber im Namen der CSU als Regierungspartei haben wir den Herrn Mohamed doch hier herein gelassen, ihm die süßen 17 Jahre OHNE ALTERSÜBERPRÜFUNG abgekauft und lassen ihn uns – als uns, die Steuerzahler – ca 60.000 € im Jahr kosten. Und das ist nicht naiv?

  23. Hat nix mit nix zu tun:

    http://www.welt.de Donnerstag, 11. Januar 2018


    HOHE MIETEN
    „Wohnungsnot ist zu einer sozialen Wirklichkeit geworden“

    HEIZEN
    Energiearmut bleibt „ein ernstes gesellschaftliches Problem

    MIGRATION
    Familiennachzug zu minderjährigen Flüchtlingen steigt stark an

  24. Ankermedien: Propaganda für die Umvolkung
    Die Entwicklung ist nicht nur bei dieser unsäglichen KIKA-Sendung zu erkennen.

    Es geht doch schon seit Jahren, dass die Öffentlich-Rechtlichen Sender Ihre Sendezeiten missbrauchen um Propaganda im Sinne der Merkelschen Migratationsdikaktur zu machen.

    Bestes Beispiel sind die vielen Serien, egal ob Lindenstraße, Tatort oder wie sie alle heissen.

    Dort gibt es immer einen Migrations-Tenor, der inhaltlich durchgedrückt und für den Stimmung gemacht wird.

    Die Migrations-Wahnsinn von Merkel soll verherrlicht werden, während gleichzeitig die Menschen in der BRD unter den Folgen der Migrationsströme leiden und die Sicherheit auf den Straßen und Plätzen nicht mehr gewährleistet ist.

    Das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen in der BRD bietet von den gefakten Nachrichten, gestellten Talkshows und stimmungstreibenden Serien nur noch wiederlicher Propaganda-Schund. ABSCHALTEN !

  25. https://de.sputniknews.com/politik/20180108318974754-csu-nationale-identitaet/
    „… Und es wird Zeit, dass wir uns wieder mehr auf unsere Identität besinnen, auf die Fragen: Wer sind wir? Wo kommen wir her? Und was bedeutet für uns „Nation“? Das ist eine Strömung, die ja nicht nur in Deutschland greift, sondern die weltweit – von den USA bis Südeuropa – ihre Spuren hinterlässt. Ich glaube, dass es immer mehr Menschen gibt, die in der globalisierten Welt, in der es scheinbar keine Grenzen gibt, wieder nach Ordnung und der eigenen Identität fragen. …“

    Unsere deutsche Identität sehe ich unabhängig von Hautfarbe oder sonstigen angeborenen Merkmalen, aber basierend auf christlichen und jüdischen Wurzeln und vor allem auf dem einhelligen Bekenntnis zu unserer Demokratie und den darin verankerten Grundrechten.

    Natürlich finde ich es gut und überfällig, dass die CSU jetzt diesen patriotischen Kurs einschlägt. Dennoch: Die Vordenker dieses Kurses, Identitäre, AfD, PI-news, etc., wurden denunziert und mit staatlichen Mitteln (Überwachung, etc.) bekämpft. Hat diese Bekämpfung eigentlich schon aufgehört?
    Dieses Verhalten zeigt sich jetzt so: die Ideen der Vordenker werden übernommen, die Vordenker selbst werden bekämpft.
    Wichtig ist für mich die Frage, inwieweit die Hinwendung zu patriotischer und identitäts-respektierender Gesinnung wirklich Platz finden kann im Denken der Polit-Akteure, oder ob hier wieder nur die Fahne in den Wind gehängt wird.

  26. zille1952 11. Januar 2018 at 10:29

    Unfassbar! „Merkel muß weg“- Forderungen und das Singen der Deutschen Nationalhymne sind nach Meinung dieser Lügenmedien nun also auch schon „rechtsradikal“!

    Wieso unfassbar? Das stimmt.

  27. Da wir hier das Thema „Alter“ diskutieren: es gibt jetzt nicht nur das neue Wort „situationselastisch“, sondern auch „alterselastisch“. Da wird gelogen, dass sich die (nicht vorhandenen) Grenz-Balken biegen!
    Türken wollen früher in Pension – über Nacht 10 Jahre älter. Es geht alles nur um die Knete! Männer machen sich also nicht nur jünger…..
    https://m.focus.de/politik/deutschland/sozialversicherung-ueber-nacht-zehn-jahre-aelter_aid_144741.html

  28. Früher ohne Musels:
    Mariandl-andl-andl,
    aus dem Wachauer Landl-Landl.
    Dein lieber Name klingt
    schon wie ein liebes Wort.
    Mariandl-andl-andl,
    du hast mein Herz am Bandl-Bandl.
    Du hälst es fest und läßt es
    niemehr wieder fort.

    Heute:
    Mariandel-andl-andl,
    stirbt in Kandel-Kandel-Kandel …

  29. Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten. Michael Klonovsky
    ————————
    Genauso ist das!Die machen das schon!

  30. Aber im Namen der CSU als Regierungspartei haben wir den Herrn Mohamed doch hier herein gelassen, ihm die süßen 17 Jahre OHNE ALTERSÜBERPRÜFUNG abgekauft und lassen ihn uns – als uns, die Steuerzahler – ca 60.000 € im Jahr kosten. Und das ist nicht naiv?

    Richtig.
    Bei den CSU-lern, nicht nur bei Ihrem 1. Senilitätsvorsitzendem, hat man den Eindruck die waren beim Tschernobyl – Realktorunfall damals zu lange an der frischen Luft gewesen .
    Das ist eine dumpfe Generation von nicht-über-den-Tellerrand Denkenden Politdarstellern, da stellt es mir alle Haare auf.

  31. Da im Islam in den alten Schriften Mondjahre überliefert sind und die Zahlen einfach ohne diese Hinweise in den Sonnenjahrkalender übernommen wurde bedeutet das: Wer nach Sonnenjahren gefälscht auf 6 „gealtert“ wurde könnte nach der Berichtigung auf den Sonnenkalender erst noch im 5 Lebensjahr gewesen sein und wer gefakt auf 9 „gealtert“ wurde, könnte noch 8 gewesen sein.

    Der Unterschied zwischen Sonnenkalender und Mondkalender beträgt 11 Tage. Das sind betreffs der Heiratsfestlegung ca zwei Monate Differenz und betreffs der offiziellen Variante der Penetration ca 3 Monate um welche sie nach SONNENKALÈNDER JEWEILS JÜNGER GEWESEN SEIN KÖNNTE.

    Es gibt Hinweise in einem kennerhaften You tube Video zu diesem „Thema“, daß Mohammed an Aischa – nicht-penetrierend – bereits kurz nach der Heirat sexistisch „Zu Gange war“ …..

  32. Eurabier 11. Januar 2018 at 10:42

    Lieber Eurabier, ich erkläre ihnen das jetzt einmal.
    Schalten sie aber bitte jegliche Logik aus das ist zum verstehen sehr hinderlich.

    Wir haben Wohnungsnot: Lösung wir holen Facharbeiter welche gaaaanz viele Wohnungen bauen.
    Deswegen auch der Familiennachzug. Nachdem der Regierung klar wurde , dass nur Minderjährige kommen welche noch Zeit zur Ausbildung brauchen hat die Regierung mit dem Familiennachzug schnell reagiert. Die Bauen jetzt die neuen Wohnungen und kurbeln damit nachhaltig die Wirtschaft an. Das Problem mit dem Heizen löst sich dann auch von selbst, denn wenn man näher zusammen kuschelt braucht man nicht mehr so viel Heizkosten. Und sollte ihnen trotzdem mal kalt sein gehen sie einfach zu Mohamd Knife, da wird ihnen bestimmt ganz schnell heiß.

    Sie sehen unsere Regierung hat alles im Griff.

  33. Vor-Urteile zu pflegen ist überlebenswichtig. Es geht darum, in Situationen mit nicht genügenden Informationen trotzdem entscheiden zu können, wenn man sich entscheiden m u s s, etwa um sein Leben zu retten.
    Natürlich lauern a u c h da Gefahren falscher Entscheidungen. Für und Wider müssen abgewägt werden, und niemand sagt, dass das einfach oder schmerzlos ist.

  34. Angela Merkel erklärt: „Der Islam ist nicht die Quelle des Terrorismus“,
    sondern die Christen,
    die Muslime wegen „Islamophobie“ wütend machen

    Aussage von BRD GF Frau Angela Merkel
    Mitgied der jüdischen Loge B’nai B
    https://www.jewsnews.co.il/2017/05/21/angela-merkel-declares-islam-is-not-the-source-of-terrorism-but-the-christians-who-make-muslims-feel-angry-because-of-islamophobia-2.html

    Es wird Zeit, dass diese Islamaffine Fotze sehr schnell verschwindet, es ist in Europa
    nicht mehr zu ertragen, was die Auswärts absondert!!

  35. Hoffentlich hat die Polizei Blutproben machen lassen……

    @Buendler Havelland:
    Guter Punkt ! Sie wird die Karre doch nicht selbst geschrotet haben. Des Annegretche.

  36. @Buendler Havelland 11. Januar 2018 at 10:50

    nachts um 5 auf einen LKW auffahren, da muss man schon hackevoll sein oder gepennt haben, bei einem hübschen 7er BMW Dienstwagen gehe ich auch mal von Abstandswarnsystemen und allem Gedöns aus.

  37. Das geht noch weiter: Wenn man heutzutage zu viel Individualität an den Tag legt gilt man automatisch als asozial b.z.w. nicht gesellschaftlich integrierbar. DDR 2.0

  38. @ jeanette 11. Januar 2018 at 10:38

    Der Verbrecher, der die Greisin vergewaltigte, ist kein Idiot,
    sondern der Muselmann Dzengis(Dschingis) aus Mazdonien.

  39. wolaufensie 11. Januar 2018 at 10:49

    Früher ohne Musels:
    Mariandl-andl-andl,
    aus dem Wachauer Landl-Landl.
    Dein lieber Name klingt
    schon wie ein liebes Wort.
    Mariandl-andl-andl,
    du hast mein Herz am Bandl-Bandl.
    Du hälst es fest und läßt es
    niemehr wieder fort.

    Heute:
    Mariandel-andl-andl,
    stirbt in Kandel-Kandel-Kandel …

    Haaaahaaaa genial
    Das sollte unbedingt vertont werden inkl. höchst viralem Video

  40. Rubrik: „befördert diesen Mann“

    John Wayne Troxell, Oberstabsfeldwebel der Army und Berater des Generalstabschefs Joe Dunford, sagte, IS-Kämpfer sollten freiwillig die Waffen strecken, dann bekämen sie eine anständige Behandlung. Falls nicht, „werden wir sie brutal töten, sei es durch Sicherheitskräfte, indem wir Bomben auf sie werfen, ihnen ins Gesicht schießen oder sie mit dem Klappspaten erschlagen“.

  41. Es ist nicht nur ein Lehrbeispiel für islamtreues Kinderficken, sondern auch für die verlogene, manipulative, kontrollierende Vorgehensweise des muslimischen Dreckspackes (wie ich es kennengelernt habe) und natürlich für die Umvolkungspropaganda und -politik an sich (ich denke, man kann das ruhigen Gewissens beschreibend so nennen) und die daran geknüpften Lügen.

    Es wird einem schlecht beim Gedanken, was seit geraumer Zeit bereits vorgeht und welche weitreichenden Konsequenzen für die Menschen in Europa dies alles schon hat.

    Ohne u.a. PI wäre es nicht zu einem Aufschrei gegen diese skandalöse Doku gekommen.

  42. In den Schulen versucht man auch nicht mehr die individuellen Stärken und Schwächen der Schüler zu fördern, es geht darum die auf Linie zu bringen, Gesinnungstechnisch. Das merkt man in den Betrieben und wie! 😉

  43. Kika hat Angst, nicht wegen ihrer Flüchtlingspropaganda, sondern weil sie denken, dass die Anpreisung von Pädophilen juristische Konsequenzen haben könnte.

  44. Mal ein ganz anderes Thema:

    Gut das es wenigstens in diesem Land keine Mädchen gibt, die für etwas kostenloses zu Essen Treffs besuchen, denn wir haben ja die TAFELN und sowas Erniedrigendes würde es mit der ganzen luxuriösen Grundversorgung absichernden HARZ IV Sicherheit nicht geben, da zudem insbesondere ältere HARZ IV Kinder die mehr Essen benötigen als ausgerechnet wird, doch nirgends betteln müssten, weil doch auch in den Schulen hochverantwortliche Lehrkräfte das erkennen würden, wenn sie hungernde ältere HARZ IV Kinder vor sich sitzen hätten, mit den Gewerkschaften doch eher für die auf die Straße gehen würden, statt für ihre eigene Beamtenbesoldungserhöhung, weil Essen doch ein Grundbedürfnis ist, sie auch schon Hunger hatten im Leben und außerdem würden doch auch die christlichen Kirchen hier längst hellhörig geworden sein, weil es doch sowas von abartig wäre wenn HARZ IV Mädchen für Essen sich am Ende noch … usw.

    Sachsen:
    AfD-Antrag: kostenloses, warmes Schulessen für alle Schüler!
    https://www.youtube.com/watch?v=E4RvJFoqtto

  45. Ich hoffe, alle verantwortungsvollen Eltern haben diesen islamischen Kuppelsender aus dem Speicher des Receivers oder des Fernsehgerätes verbannt! Wollt ihr die totale Islamisierung? Unfassbar, diese Multikultibrut leidet am“Armando Brandes Syndrom“.

  46. Die „Love-Story Malvina und Mohammed“ läuft ja bekanntlich in Fulda. Aber weder bei der örtlichen „Fuldaer Zeitung“ noch in „Osthessen-News“ rauscht (noch nicht mal säuselt) es im Blätterwald. Kein Wort, obwohl die überregionalen Zeitungen in großen Artikeln darüber berichten. Die Bevölkerung in Osthessen – mit großem Anteil an CDU-Wählern darf ja nicht informiert werden über die Aktivitäten der linkslastigen Arbeiterwohlfahrt (AWO), dem Cafè Chaos der Fachhochschule und dem knallroten Welcome In Café. Letzteres würde noch kürzlich vom ehemaligen Bundestagspräsidenten Lammert mit einer großzügigen Spende für seine „Integrationsarbeit“ bedacht. Als Familienvater kann ich mich nur wundern über die Naivität vieler Eltern, die in falscher Toleranz diese „Patenschaften zur Integration“ zwischen blutjungen Mädchen und erwachsenen „Flüchtlingen“ fördern und für gut heißen. Dann wundert man sich, wenn es zu solchen Excessen kommt wie kürzlich in Kandel, wenn ein Mädchen eine Beziehung mit einem Muslim beenden will.

    Kürzlich wurde in Fulda veröffentlicht, daß das Frauenhaus jetzt überbelegt ist und man dringend weitere Plätze für mißhandelte und gefährdete Frauen sucht. Es wäre sicher mal interessant, wie sich die Belegung im Frauenhaus Fulda aufteilt – in Migranten und Einheimische. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, daß die braven Fuldaer plötzlich zu Wilden mutiert sind.

  47. Zinnsoldaten 11. Januar 2018 at 10:20
    „Schau in meine Welt“

    Irgendwie witzig….die meisten jungen Leute in eine Konsumgesellschaft wie der BRD leben tatsächlich in einer Parallelwelt…und daran sind maßgeblich die Medien schuld…aber das ist ein anderes Thema…hat bestimmt nichts mit dem Thema zu tun…. ?

    Doch, hat es:
    Erst von den Massenmedien zu „Verbrauchern“ erziehen und abstempeln, dann von den Massenmedien schlechtes Gewissen einreden, man sei ja nur Verbraucher und lebe auf Kosten der „armen“ Länder, deshalb müsse man jetzt u.a. die „Flüchtlinge“ aufnehmen und anbeten, weil man ja Schuld sei.
    Massen-mindfuck.

  48. Die Eltern sollten wegen Verletzung ihrer Fürsorgepflicht und fahrlässiger Kuppelei strafrechtlich verfolgt werden! Ebenso die entsprechenden Mitarbeiter des Jugendamtes!

    Sie haben, obwohl sie eine Teeni-Tochter haben, zwei Syrer zu Hause aufgenommen!

    Ekelhafte Gut-Menschen! Die Kinder derer sind dann die Opfer!

    Wann wachen diese Hohlroller endlich auf?

  49. Je mehr ich darüber nachdenke, dest mehr komme ich zu dem Schluss, dass die Islam-Ideologie überhaupt nur dem Zweck dient, möglichst brutale und damit effiziente Killer-Soldaten zu schaffen.

    Mir geht nicht aus dem Kopf, warum in dieser sexbesessenen Ideologie, die Vergewaltigungen an Frauen, Kindern und Tieren legitimiert, Homosexualität so verpönt wird. Wäre Sex zwischen muslimischen Männern legitimiert, müssten diese ja selbst auch Angst vor Vergewaltigung haben.

    Wer am eigenen Leib Gewalt erfährt, kann leichter Mitgefühl mit Gewaltopfern empfinden, ja die Gewalt oftmals überhaupt erst dann als solche erkennen. Ein solches Erkennen und Mitfühlen würde aber die Bereitschaft, selbst brutale Gewalttaten zu begehen, reduzieren. Eine Armee aus Erkennenden und Mitfühlenden kämpft mutmaßlich deutlich weniger brutal und damit weniger effizient.

    Die andere (nicht sexuelle) Gewalt richtet sich im Islam nur gegen Andersgläubige. In einem derart konfigurierten Wertesystem brauchen die Gewalttäter keine Angst zu haben, selbst Opfer dieser besonderen Grausamkeiten zu werden. Dazu kommen noch das Lockangebot der bekannten Jungfrauen im Jenseits, sowie die moralische Freisprechnung von jeglicher Schuld („nicht du hast getötet, sondern Allah“, Koranzitat).

    Und ausgerechnet mit dem Islam „kooperieren“ Regimes oder Selbsternannte, die Völker (welche auch immer) ausrotten wollen. Ja so ein Zufall aber auch.

  50. Die Herren Volksblender sollen doch mal eine Doku mit Thomas (20) und Aishe (16) drehen.
    Mal schauen was das für ein Spaß seitens der Moslems gibt.

  51. @ RDX 11. Januar 2018 at 11:05

    PROPAGANDA & (UM-)ERZIEHUNG
    KIKA möchte möglichst schnell aus der Kritik,
    um mit der umvolkungsfördernden
    Kinderverziehung/-verderbung
    weitermachen zu können, wie bisher.

  52. @ Anita Steiner 11. Januar 2018 at 10:56: „Angela Merkel erklärt: „Der Islam ist nicht die Quelle des Terrorismus“, sondern die Christen, die Muslime wegen „Islamophobie“ wütend machen“

    Also mich macht dieses Merkel nur noch wütend, kann ich jetzt besondere Rechte für mich daraus ableiten.
    Was haben unsere Ossi Brüder und Schwestern bei der Wende mit dieser Frau für ein Gastgeschenk mitgebracht!

  53. @unglaublich 11. Januar 2018 at 11:14

    Merkel ist wie Hundescheisse unter dem Schuh, man merkt es nicht und eh man es sich versieht stinkt die ganze Bude

  54. Pedo Muhammad 11. Januar 2018 at 11:10
    @Anita Steiner … at 10:56
    PhD in Qur’anic ’studies‘ & Dr. phys. Angela Merkel erklärt(? labert gefährlich daher):
    „Der Islam ist NICHT die Quelle des ‚Terror’ismus“ https://quran.com/8/12-17, …

    Nein, aber die Quelle des muslimischen Terrorismus, der im Prinzip nur Mordlust an Unbeteiligten ist.

    Muslimischer Terrorismus ist anders als „normaler“ Terrorismus, die „Radikalisierung“ erfolgt anders und schneller. Viel schneller. Es reicht dass du ein doofer Wichser bist, der Menschen umbringen will. Dann machst du es halt im Sinne der sadistischen, psychopathischen Kinderfickerreligion und, kaboom, du bist ein Held und kein mieser Dreck mehr.

  55. misop 11. Januar 2018 at 11:16
    @unglaublich 11. Januar 2018 at 11:14

    Merkel ist wie Hundescheisse unter dem Schuh, man merkt es nicht und eh man es sich versieht stinkt die ganze Bude

    Auflesen, in Beutelchen einpacken, entsorgen. Das erspart Missmut.

  56. @Das_Brett_vor’m_Kopf_ist_so_schön_Bunt 11. Januar 2018 at 11:15

    die sind echt gut

    „Dieser Gesichtsschleier hat meine Lebensqualität deutlich verbessert. Nun muß ich meiner Alten nicht mehr jeden Tag frontal ins Gesicht blicken.
    Ich konnte sie mir ja damals leider nicht aussuchen, das hat der Papa gemacht, und sein Frauengeschmack ist wirklich nicht der Beste, das sieht man auch an Mama.“

  57. #Cendrillon 11.Jan.2018 10:04

    Der syrische Wonneproppen wird doch schon ein Weilchen gepäppelt.
    Von Mama Ewering.

  58. @unglaublich
    „Merkel ist wie Hundescheisse unter dem Schuh, man merkt es nicht und eh man es sich versieht stinkt die ganze Bude“
    Da hilft nur eins, zieh die Schuhe aus, bevor Du deine Bude betrittst.

    @unglaublich
    „Was haben unsere Ossi Brüder und Schwestern bei der Wende mit dieser Frau für ein Gastgeschenk mitgebracht!“
    Sorry, aber die Ossis brauchen sich überhaupt nicht für Merkel zu schämen, schließlich kam sie aus Hamburg herübergesiedelt und wurde von Ziehvater „Kohl“ in politische Ämter gehievt.

  59. und romantische Spaziergänge am Abend mit Hund

    ———————————————
    Also ich habe hier mal einen Spaziergang mit Hund erlebt. Aber geführt von Käppi-Männchen mit Burka-Gespenst (aber volle Kanne). Ist aber schon vor der Flüchtlingskrise gewesen. Das schon ein voll importiertes Paar zu sein.

  60. Noch ticken manche der sogenannten „Eliten“ wertkonservativ.

    .————————————————–
    Nun ja, die wissen wohl noch was Gut und Böse ist, aber wenns nicht direkt auf der Tagesordnung steht, dann herrscht auch bei denen die Merkel-Verpflichtung. Noch sehe ich da keine Auflösung.

  61. Bereits in den 80ger jahren hatte ich in meinem Bekannterkreis ein Erlebnis, seit der Zeit ich schon für alle Zeit entsprechend vor Moslems gewarnt bin. So gab es ein sehr hübsches Mädchen, besonders angetan von einem arabischen Mann, sogar alle Deutschen Männer dagegen als unerwünschte Idioten bezeichnete. Meine Warnung, hatte sie in Wind geschlagen und von der bevor stehenden Hochzeit geschwärmt und wie viel Schmuck sie erhalten hatte, das sie stolz runzeigte. Schlieslich wurde geheiratet und wenige Tage danach erschien sie „aufgelöst2 verheult und im jämerlichen Zustand durch Schläge und mishandlungen, ohne Schmuck ausgerückt bei meiner Freundschaft. So erzählte sie, das sie gleich nach der Hochzeit plötzlich ihr der Schmuck weggenommen wurde und durch Schläge zur Hure gemacht wurde und anschaffen gehen muste. Das war dann auch das letzte mal wo etwas von ihr zu sehen oder zu hören gewesen war. Sie war danach plötzlich verschwunden. Nicht aber ihr „Ehegatte“. nie wieder war etwas von ihr zu erfahren gewensen und auch nicht mehr was nach uhren letzten besuch bei meiner Freundschaft geschah.

  62. Wenn so einer von seiner Freundin / Frau verlassen wird, dann ist Alarmstufe Dunkelrot:

    ———————————————–
    Ja das ist nun aber Schwarzmalerei. Tot ist Malvina doch erst wenn sie ihn wirklich verläßt. Will man das etwa herbeireden.
    Aber immer dasselbe. Genau wie bei den Targetsalden. Auch da ist das Geld doch nur verloren wenn die Euro-Zone auseinanderbricht.

  63. Ein Bekannter erzählte mir wieder von den Themen, die in einer der kirchlich basierten Suchthilfe-Einrichtungen abgehandelt werden.

    „War früher alles besser?“
    Ergebnis der „Diskussion“ – man ahnt es schon:
    Noch nie ging es uns so gut wie heute !!!

    Blick über den Tellerrand: Sitten, Gebräuche, Landschaft, Essgewohnheiten, etc., etc., aus anderen Ländern.
    In welchem Kontinent befindet sich das Land, das als nächstes „bereist“ wird, trotzdem es überhaupt nicht auf der Wunschliste der Klienten steht?
    Man ahnt es schon: Afrika, ohh Afrika !! Bitte kirchlich-lobpreisende Choräle anstimmen !!

  64. Lest euch mal diese linke Propaganda-Schei*e durch:

    http://www.lvz.de/Region/Mitteldeutschland/Umfrage-im-Kreis-Goerlitzer-fuer-kontrollierte-Zuwanderung

    1000 zufällige Personen wurden gefragt. Der Landkreis Görlitz hat nachprüfbar 260.000 Einwohner. Das sind wieviel % der Einwohner? / Weiter geht´s: Schon die Fragestellung lässt gar keine richtigen Antworten zu und so haben wahrscheinlich die Befragten immer das kleinere Übel gewählt. Ich zitiere: „Als zentrale Maßnahmen wurden eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen, ein Einwanderungsgesetz sowie die konsequentere Abschiebung von straffällig gewordenen Ausländern genannt. “ / Frage genau analysiert? Steht da irgendwo: „Keine Einwandung“? Nee, hab ich jetzt so nicht gelesen. Ist auch verständlich, die Antworten wären eindeutig gewesen. Außerdem muss man mal hinterfragen, wie diese „Befragung“ durchgeführt wurde. Ich würde heute „telefonisch“ keine Auskunft mehr über meine politische Auffassung geben, womit ich mich quasi auf dem Level der DDR bewege. Dort habe ich mich wg. der Stasi genauso verhalten müssen. Und bei einer „Straßenbefragung“ wird kaum jemand seine ehrliche Meinung sagen, es ist ja bekannt, wie man mit Andersdenkenden hier in diesem Land mittlerweile umgeht. Diese Umfrage ist nichts wert und dient ausschließlich der Stimmungsmache und Propaganda.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Landkreis_G%C3%B6rlitz

  65. noch zu meinem Kommentar von 11.44 h

    Ob über Aspekte wie diesen hier auch referiert beim Blick über den Tellerrand?

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/87443/Neue-multiresistente-Tuberkulose-unter-Migranten-aus-Ostafrika-entdeckt
    „Zürich – Die Herkunft vieler Migranten aus Hoch-Endemie-Ländern birgt das Risiko der Einschleppung resistenter Tuberkuloseerreger. Im letzten Jahr wurde in 7 europäischen Ländern ein bisher unbekannter Stamm bei 29 Migranten entdeckt, die alle aus Ländern am Horn von Afrika kamen, sich aber möglicherweise in einem Lager in Libyen infizierten, wie molekulargenetische Untersuchungen in Lancet Infectious Diseases (2018; doi: 10.1016/S1473-3099(18)30004-5) vermuten lassen. …“

  66. @Urmel1970 11. Januar 2018 at 11:21

    ich würde nackt rumlaufen wenn ich dadurch Merkel loswerden würde

  67. Habe mir übrigens im Internet Bilder angeschaut von Krätze. Das sind kleine Tierchen (Milben), die in die Haut Kanäle graben, in denen sie dann leben mitsamt ihren Hinterlassenschaften und sonstigen Tätigkeiten (Bewegungen). Daraus ergibt sich der scheints stark belastende Juckreiz.

    Eine entfernte Verwandte von mir (junge Frau, seit Geburt körperlich behindert) musste letztes Jahr auch durch diese Bereicherungs-Hölle gehen. Schätze mal, das kann jeden hier treffen, der sich hie und da mal in den öffentlichen Raum begibt.

  68. Fundstück auf einer Facebookseite zu einer Hochzeitskleidersendung:

    „Molay Hicham: Hallo everyone my name is Hicham 28 year old from Morocco I live in Agadir city , I’m looking for a Germany girl or a woman divorce for marry , age is not important to me if you interesting text me and I wish the best to everyone“

    Na, da möchte man sich doch als deutsches Mädchen/deutsche Frau drauf melden, oder nicht?

  69. Die werden als nächstes wohl noch erzählen das Mohammed noch seine Milchzähne hat…

  70. Mit Schreiben vom 9. Januar 2018 baten wir den Sender KiKA darum, den erneuten Sendetermin am 14. Januar 2018 nochmals zu überdenken. Ergo entspricht die Behauptung das eine erneute Ausstrahlung der Sendung nicht geplant, nicht der Wahrheit.

    „,Schau in meine Welt‘ ist eine Dokumentations Indoktrinations-Reihe und erzählt Geschichten aus 1001 Nacht, konsequent verschleiert und vernebelt aus der angeblichen Sicht von Protagonistinnen und Protagonisten. Es geht darum, möglichst authentisch geschönt ihre Innensicht zu zeigen und die Welt aus ihrer Sicht zu erzählen. Dieses Genre schließt eine direkte Kommentierung oder Einordnung von außen ist nicht gewünscht aus, aber natürlich kann KIKA die Darstellung dieser Geschichte als Innensicht journalistisch vertreten.“

    Leicht der Wahrheit angepasste Erklärung.

  71. http://www.bild.de/regional/berlin/raubueberfall/mann-schlitzt-seniorin-gesicht-auf-54440742.bild.html

    Horror-Tat in Berlin-Zehlendorf am Mittwochvormittag:

    Ein unbekannter Mann überfiel eine Seniorin (87), zerschnitt ihr nach BILD-Informationen das Gesicht und raubte sie aus.
    Der Täter ist flüchtig. Eine Mordkommission ermittelt.

    Der Anblick der im Gesicht verstümmelten Frau soll selbst für die Polizisten ein Schock gewesen sein – sie mussten nach BILD-Informationen „seelsorgerisch“ betreut werden. ❗

    #######

    *http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Interkulturelles-Weihnachtsfest-in-der-Matthaeuskirche-in-der-List

    Die Matthäusgemeinde lädt zum interkulturellen Weihnachtsfest in die Kirche ein. Am Sonnabend, 13. Januar, gibt es für Groß und Klein viele Aktionen und kulinarische Erlebnisse rund um das Thema.

    List. Obwohl Weihnachten längst vorbei ist, lädt die Lister Matthäuskirche im neuen Jahr schon wieder dazu ein – allerdings zu einem interkulturellen Weihnachtsfest.

    Dabei kommen Menschen unterschiedlicher Religionen und Kulturen zusammen, um gemeinsam einen Gottesdienst und anschließend ein großes Fest zu feiern.

    Am Sonnabend, 13. Januar, gibt es ab 15 Uhr Musik, Tanzvorführungen und ein internationales Büfett in der Matthäuskirche, Wöhlertstraße 13. Für Kinder wird außerdem ein Spielraum eingerichtet, ein Märchenerzähler schaut vorbei, und es werden Bastelmöglichkeiten angeboten.

    Im Gottesdienst wird die Weihnachtsgeschichte nach dem Matthäusevangelium als mehrsprachige Sprechcollage vorgetragen.

    Neben Bläser- und Orgelmusik erklingen auch arabische Instrumentalmusik und mehrsprachige Weihnachtslieder.

  72. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Kneissl-moechte-Beziehung-zu-Tuerkei-retten

    Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist gegen einen EU-Beitritt der Türkei. Die Ablehnung der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ist auch im Koalitions-Pakt der konservativen ÖVP und der rechtspopulistischen FPÖ festgehalten. Kneissl wurde von der FPÖ für das Amt nominiert, gehört der Partei aber nicht an.

    Die Türkei hatte den den Koalitionsvertrag im Dezember scharf kritisiert und die Forderung nach einem Abbruch der Verhandlungen als „unglücklich und kurzsichtig“ bezeichnet. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte Ende Dezember erklärt, dass der Türkei an guten Beziehungen zu europäischen Ländern gelegen sei.

    ###

    *http://www.bild.de/geld/wirtschaft/fleisch/bund-stellt-fleischatlas-zum-klimaschutz-vor-54432526.bild.html

    Das wünscht sich der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in seinem „Fleischatlas 2018“*. Die Deutschen sollten aus Sicht der Umweltschützer nur noch halb so viel Fleisch essen, außerdem müssten die Tierbestände kräftig reduziert werden.
    Anders seien weder die Klimaziele noch mehr Tier- und Naturschutz zu erreichen.

    ##

    http://www.bild.de/regional/berlin/spendenaffaere/in-berliner-cdu-54437342.bild.html

    Erfand die CDU einen Freundeskreis, der nie existierte?

    ###

    *http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/vermisste-personen/verliebt-konvertiert-verschwunden-54433950,view=conversionToLogin.bild.html

  73. ERST BALDRIANTEE TRINKEN, DANN LESEN:

    Kommentar von
    Boris Rosenkranz
    (EIN LINKER STINKER, DER V.
    SICH AUF ANDERE SCHLIEßT.)
    Kika-Flüchtlingsdoku
    „Malvina, Diaa und der Hass“
    10. Januar 2018
    Diese Debatte, wenn man sie so nennen will, macht wütend. Sehr. Aber man muss gut damit haushalten, mit der Wut, denn Empörung gibt es ja schon genug, und das wegen einer Dokumentation, die Ende November im öffentlich-rechtlichen Kinderkanal „Kika“ lief. Anderthalb Monate hat sie kaum jemanden gestört. Bis ein rechter Blogger vor ein paar Tagen eine teilweise irre Hatz einläutete.

    (:::)

    „Bild“ gibt sich Mühe, Diaa dubios wirken zu lassen

    Insbesondere „Bild“ findet das besonders interessant. Es werde ja viel über das „wahre Alter“ junger Flüchtlinge diskutiert, schreibt das Blatt, also sei das wichtig. „Bild“ wittert zwischen den Zeilen, der „vollbärtige Syrer“ könnte sich jünger gemacht haben… Der Kika aber will „Bild“ die Frage nach Diaas genauem Geburtstag nicht beantworten: „Datenschutz“. Was auch einleuchtet. Wann Diaa geboren ist, geht lediglich ihn und die Behörden etwas an, nicht „Bild“. NICHT DIE ÖFFENTLICHKEIT, ALSO NICHT DAS DEUTSCHE VOLK, GELL!

    Aber das Blatt gibt sich redlich Mühe, den jungen Mann irgendwie dubios wirken zu lassen. In der Kika-Talkrunde, in der er zu Gast war, habe er nämlich obendrein einen anderen Vornamen genannt: nicht Diaa, sondern Mohamed…

    Diaa. Mohamed. Klaus. Irgendwie. Aber ist das relevant? Ist es etwa schon verdächtig, Mohamed zu heißen?…

    Natürlich treten auch die üblichen Verdächtigen auf, AfD-Politikerin Alice Weidel zum Beispiel ++grölt auf Twitter: „Bereitet #KiKa unsere Mädchen auf Ehen mit islamischen Einwanderern vor?“ Parteifreundin Beatrix von Storch sekundiert:…

    Das ist auch deshalb dämlich, weil es den „Aufschrei“ ja längst gibt, wie immer beim Thema Flüchtlinge. Sofort Geschrei! Dieses Mal angestoßen von einem rechten Blogger…

    Der perfide Vergleich mit Kandel

    Was dabei offenbar kaum interessiert: Es geht hier um ein minderjähriges Mädchen. Eigentlich müsste man sie schützen(VOR WEM? VOR MOHAMMED, DEN KUPPLERN ODER DEN RECHTEN?), aber wen kümmert’s? Sicher: Die beiden(DAS MINDERJ. MÄDCHEN & DER MUSELMANN!) haben entschieden, im Fernsehen über ihrer Liebe zu reden. ++Freiwillig. Aber sind sie damit zum Abschuss freigegeben? In Internet werden sie nun teilweise übel beschimpft(BEWEISE GEFÄLLIGST!).

    Der Sender kümmert sich um sie, nimmt beide in Schutz, wie auch den eigenen Film: Der sei gut geworden, heißt es.

    ➡ Die denkbar perfideste Beleidigung ist der Rückgriff auf den Tod einer 15-Jährigen in Kandel… Rettet unsere deutschen Töchter vor dem ausländischen Mörderpack!

    So war das. Und so ist es jetzt wieder. Das schlimmste Beispiel dafür ist der Ex-„Bild“-Journalist Oliver Flesch, der heute in seinem Youtube-Kanal rechten Redemüll verklappt. Flesch nennt Diaa dort einen „Flüchtlingsdarsteller“, der „mindestes 25“ sei…

    Dem Kika wirft er am Ende seines armseligen Videos tatsächlich „Beihilfe zum Mord“ vor. Zu einem Mord, den es nicht gegeben hat, den Flesch aber heraufbeschwört: Ist ja Moslem, der Freund, und so sind die doch. Das ist nicht nur infam, es ist auch rassistisch.

    Vielleicht sollte man dazu sagen, dass Flesch nicht nur solche Videos verbreitet, in denen er sich vermeintlich um das Wohl deutscher Mädchen sorgt, er schreibt auch Texte, die zum Beispiel den Titel tragen: „Gut f…“…

    Wie auch die Eltern(KUPPLER!), die nicht einfach hinnehmen, sondern ihre Zweifel äußern, auch vor der Kamera. Und, manche wird das erschüttern: Sie sagen, dass sie Diaa mögen, trotz seiner Ansichten. Einfach so. Als Mensch…

    ANM.: WENN MEINE SCHWIEGERTOCHTER EINE NAZI
    ODER LINKE WÄRE, WÜRDE ICH SIE NICHT MÖGEN.
    DAß SIE TROTZDEM EIN MENSCH IST, IST DOCH KLAR.

    Auf Anfrage teilt der Kika mit, man habe die Talkrunde „zum Schutz der beiden noch jungen Protagonisten“ offline gestellt…

    Wir hatten das Mädchen in der Überschrift und ein mal im Text versehentlich Malvia genannt, sie(ES, DAS MÄDCHEN!) heißt aber Malvina.
    https://uebermedien.de/24344/malvia-diaa-und-der-hass/

  74. @ Clint Ramsey 11. Januar 2018 at 12:23

    EXTREM-FLEISCHFRESSER SIND NEGER & MUSELMANEN
    UND DAS TIERQUÄL-SCHÄCHTEN NOCH OBENDREIN!

  75. Die hiesige Lizenzpresse wird sich wohl bis zum bitteren Ende für die Scheinflüchtlinge begeistern

    Das würdelose Betragen der hiesigen Lizenzpresse erinnert stark an das der marxistischen Presse in Mitteldeutschland während der letzten Wochen und Monate vor dem Sturz der marxistischen Tyrannenknilche. Diese nämlich hörte nicht auf sich für den sogenannten Aufbau des Marxismus zu begeistern, den marxistischen Klassenkampf zu verkünden und die Widersacher der marxistischen Tyrannenknilche mit allerlei schlimmen Namen und bösen Worten zu belegen, während die Anmaßung ihre Meister um sie herum zusammenbrach. So nun auch die Lizenzpresse: Unermüdlich trommelt diese für die Aufnahme der Scheinflüchtlinge, versucht dem Volk einzureden, daß man Einwanderung brauche und beschimpft die Gegner der Scheinflüchtlingsschwemme auf jede erdenkliche Weise, während die öffentliche Ordnung im deutschen Rumpfstaat immer mehr zusammenbricht, sich das Volk scharenweise von der Lizenzpresse abwendet und die Parteiengecken ihren Abgang vorbereiten (die Pfarrerstochter soll ja nach Paraguay fliehen wollen).

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  76. Man könnte den Film volljährigen Schülern zeigen im politischen Unterricht zum Thema Propaganda. Da bietet er bestimmt genug Diskussionsstoff.

  77. Sollte Malvina das gleiche Schicksal erleiden wie Mia in Kandel, werden es die Staatssender wieder angeblich „rechten Hetzern“ in die Schuhe schieben.

  78. Es ist ganz einfach so: Jedes weibliche Wesen, gleich welcher Glaubensrichtung, das sich mit einem strenggläubigen Mohammedaner einläßt, hat mindestens einen an der Waffel. Punkt.

  79. X-Ray Oz 11. Januar 2018 at 13:40
    Es ist ganz einfach so: Jedes weibliche Wesen, gleich welcher Glaubensrichtung, das sich mit einem strenggläubigen Mohammedaner einläßt, hat mindestens einen an der Waffel. Punkt.

    ———————————————

    Oder es findet das nun einmal toll. diese Möglichkeit kann man nicht außer acht lassen. Warum soll man Frauen unterstellen, dass sie einen an der Waffel haben?

  80. Besteht der eigentliche Skandal nicht darin,
    daß dieser gefährdeten Göre,durch die Erziehungsberechtigten,
    keinerlei Restriktionen auferlegt werden?
    Bei mir gäbe es eine solche Verbindung nicht,ich würde alles
    dafür tun,daß diese unterbunden wird,solange das Kind nicht volljährig ist.
    Danach wären mir dann zwar die Hände gebunden,würde aber einen Kontakt
    rundherum ablehnen, soll er für sie sorgen,ist ja dann die große Liebe…

  81. Interessant an dem Film ist auch die Szene mit dem Küchenmesser. Das Messer wird genau gezeigt, auch wie Mohammed damit arbeitet. Ich sehe zweierlei: erstens, das Messer ist nicht scharf und zweitens, er geht sehr ungeschickt damit um. Er ist eben kein Afghane.

  82. Maria-Bernhardine 11. Januar 2018 at 10:52

    KUPPEL-Spiele ZUR NACHAHMUNG
    „BRICH! DAS! EIS!“
    am 24.11.2017
    „Wie bricht man am besten das Eis, um sich kennenzulernen?“
    Mit Malvina, Mohammed u. anderen Kindern
    https://www.kika.de/kummerkasten/entdecke-blog/blogartikel/gemeinsam-leben-kennenlernspiele100.html

    ++++++++++++++++
    Das ist schon so eine Kuppelei! So machen sie es, eben zum „Kennenlernen“. Später sind wir dann hier angekommen: https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2017/sextipps-vom-kinderkanal/

  83. @INGRES 11. Januar 2018 at 13:56
    Also, das mit den Frauen im allgemeinen lassen wir heute mal, das paßt nicht in diesen Zusammenhang.
    Ich sprach ausdrücklich von Frauen, die sich bewußt strenggläubige Mohammedaner aussuchen – und daher auch die Konsequenzen einer solchen Wahl kennen sollten. Und was, bitteschön, ist an diesen Konsequenzen so toll?
    Und falls sie die Konsequenzen nicht kennen oder aus „Liebe“ gewollt ignorieren: Dann wären diese Frauen doch genau so dämlich wie die Männer, die nur wegen der Vagina ihr Gehirn abschalten und manipulativen Frauen auf den Leim gehen, nicht wahr?

  84. In einem Rechtsstaat würden nun Köpfe rollen.

    Hier ist einmal der Kopf der Mutter des Mädchens genannt, die ihre minderjährige Tochter ihrem „Patensohn“ ins Bett legt.
    Dann sind da Köpfe bei der AWO, in deren Räumlichkeiten die Kuppelei stattfand.
    Und zu guter Letzt sind es Köpfe bei den Machern des Kinderkanals, deren Kinderindoktrination an Kindesmissbrauch grenzt, die des Rollens würdig sind.

    Und es freut mich, dass die Verantwortlichen beim Kinderkanal offenbar der Ansicht sind, dass wir noch in einem Rechtsstaat leben und nun versuchen, das Ganze zu vertuschen.

    Ach ja, hier wäre dann eine mögliche Fortsetzung der Liebesgeschichte zu lesen.

    Eine 16-jährige verliebt sich in einen Flüchtling. Sie konvertiert zum Islam und entfremdet sich mehr und mehr von ihrer Familie und ihren alten Freundinnen. Dann wird ihr Freund nach Algerien abgeschoben und kurze Zeit später verschwindet das Mädchen spurlos. ist sie ihm nachgereist? Die Polizei bittet um Hinweise zu dem verschwundenen Mädchen.
    (…
    …)
    Lebt seine Tochter inzwischen bei Morchid D. in Algerien? Eine Facebook-Nachricht, die Juliane mitte Dezember an ihre beste Freundin gesendet hat, deutet darauf hin: „Sie schrieb, dass es Streit gab und sie sich trennen will, er ließe das aber nicht zu“, zitiert die „Bild“-Zeitung. Wenige Zeit später kam eine weitere Nachricht von Julianes Facebook-Account an die beste Freundin: „Wenn du sie nicht in Ruhe lässt, steche ich dich ab.“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/vater-verzweifelt-juliane-16-verliebt-konvertiert-und-dann-nach-algerien-ausgewandert_id_8280666.html

  85. Man muß die deutschen Mädchen und Frauen schon fragen: „Was stimmt nicht mit Euch?“

  86. „OStR Peter Roesch 11. Januar 2018 at 14:40
    Man muß die deutschen Mädchen und Frauen schon fragen: „Was stimmt nicht mit Euch?““

    Läßt sich schnell beantworten: Nach erfolgreicher Verweichlichung der deutschen Männer, schau Dir doch nur mal den Bubi „Mein bester Freund“ (die Altersbestimmung hatte weiblich 16 ergeben) in den KInderKAcke an.
    Jetzt wo es nur noch Waschlappen und „laß uns mal darüber reden“ gibt, sehnen die sich auf einmal nach richtigen Männern.
    Und ja, wir müssen es fairerweise zugeben, die Araber sind richtige Männer, genau so wie Russen (ich liebe die Story aus dem hohen Norden mit den 50 Nafris denen die Russen mal kurz den Weg nach Köln gezeigt hatten) und Türken. Dort schleppt niemand so einfach eine Braut ab.

  87. @ Sophie 24 11. Januar 2018 at 11:20
    #Cendrillon 11.Jan.2018 10:04
    („Der syrische Wonneproppen wird doch schon ein Weilchen gepäppelt.
    Von Mama Ewering.“)
    —-
    Ist jene (Katja Ewering) mit ihrem 32-jährigen syrischen PatenKIND Anas eigentlich ‚glücklich‘ geworden? Gehen die vier dann demnächst als Doppel-Tandem aus? Und was macht der (deutsche) Hausfreund vom Kartenspielen dann, daheim puten vielleicht …?

  88. Tut mir leid, aber die Sache kann man auch aus einer anderen Sicht betrachten!
    Wache und wissende Menschen warnen seit langem vor dieser Spezies aus der Levante und Umgebung. Wer sich aber seine Festplatte mit ARD-Müll und Bildzeitungs-Kotze zuballert und dann auf dem Eiweißcomputer kein Platz mehr für die realen, wichtigen Dinge des Lebens sind, der braucht sich irgendwann (wenn er denn erwacht) nicht zu wundern, dass Alice im Wunderland nur ein Märchen ist.
    Wenn eine deutsche Frau (egal welchen Alters) so bekloppt ist, sich mit so einem Andersartigen einzulassen, dann hat sie einfach nicht alle Daten im Speicher. Möge der liebe Gott das Schlimmste verhindern, aber was immer auch passiert, sie hätte damit rechnen müssen!

  89. Also, ich weiß nicht, aber bin ich schon zu alt dafür?
    Dieser Film – hab ihn angeschaut- hat für mich was von „Reifeprüfung“ –Tatort-. Blaue Lagune und Pretty Baby…..

    So eine Mischung der in den 70ern und 80ern gefeierten Befreiungsmanifeste in Dramaturgie der freien sexuellen Entfaltung und Teenagerlieben, aber auch der Andienung an ein spezielles Manifest der opportunen Anpassung. Also ist heute der Freier in Petty Baby, der ein paar Silberlinge vorstreckt, um eine Minderjährige entjungfern zu können der 30 jährige Moslem der hier zu Lande ganz normal als Einwanderer, Invasor, Asylbetrüger oder einfach weil er da ist, der Liebhaber einer 15-jährigen, minderjährigen Deutschen ist? Und das ist dann ganz toll. Muss so/kann so sein und wird als ganz normal im Kinderfernsehen dargestellt?

    KiKa ist ja ein Sender von ZDF und ARD und bedient sich somit der Kuppelei zwischen Minderjährigen und Erwachsenen und stellt das als ganz normal dar? Verstehe ich das richtig?

    Wäre da nicht Maas der Penner der Justiz gefragt? Aber der beschäftigt sich gerade mehr damit, dass er als Initiator des Netzwerkdurchsuchungsgesetzes selbst nicht mehr irgendwelche Menschen als „Idioten“ bezeichnen kann.

    Hat noch niemand Astrid Plenk angeziegt?

  90. Hier wird doch immer gelogen… dass der Mohamed Anhänger, das Islam-Merkel Goldstück erst 15 ist beweist der zarte Bar ❗ 👿

  91. Rein juristisch ist der Film den KIKA ausgestrahlt hat auch ein Fall für die Strafgerichtsbarkeit.
    §180 ( neue Fassung ) StGB, Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger.Auch wenn Malvina 16 Jahre alt war als der Film gedreht wurde, war sie aber bedeutend jünger , nämlich 14 Jahre, als sie den Syrer kennenlernte.

  92. Wenn die Glaubwürdigkeit verwirkt ist, kann man das eh alles in die Tonne treten. Ich glaub denen nicht mehr.

  93. Lügenmedien sind doch eine Erfindung von PI – oder?

    Was für ein Abschaum sich beim Staatsfunk rumtreibt ist der Horror.
    Ebenfalls einige Richter und Staaatsanwälte bzw. deren politische Hintermänner (wie z.B. beim Ersturteil von Herrn Stürzenberger) ist noch ein größerer Horror.
    Hier verstehe ich Erdogan, der zehntausende entlassen hat, um das System zu säubern – anders geht es nicht. Sonst ist man ein Trump – und kämpft ewig gegen das System oder den deep state.

  94. Gut zu wissen, daß PI wirkt !!!
    Nachdem hier der erste Artikel erschien, war es am nächsten Tag in vielen Medien zu lesen!
    Heimlich lesen sie alle PI 🙂

  95. Nun ja, wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen – und zu hetzen!

    Gestern Abend zappte ich in ZAPP, das „Medienmagazin des NDR“.
    Darin ein Beitrag über Europas „öffentlich-rechtliche Rundfunkmedien“, die „unter Beschuss“ von „Populisten“ geraten seien. Ganz bitter für die ÖR-Beamten, dass in der Schweiz die Schweizer Volkspartei und die Jungen Liberalen eine Volksabstimmung über den öffentlich-rechtlichen und linksgedrehten Tendenzfunk durchgesetzt hätte: „Alle Medien sollen sich im freien Markt behaupten – Der Wunsch der Kritiker ist es, dass alle Medien sich auf dem freien Markt behaupten sollen. Ihre Idee: Ist der Schweizer Rundfunk aufgelöst, bleibt mehr Geld für die anderen Medien übrig. Beim Schweizer Rundfunk sieht man das mit großer Sorge.“ Und natürlich nicht nur dort! 🙂

    Ist ja allerhand, dass sich die Rundfunkmedien dem Wettbewerb stellen sollen. Dann wäre Schluss mit dem Verlautbarungs“journalismus“ nach Ostblockvorlage, ideologische und propagandistische „Deutungen“ der Wirklichkeit inklusive.
    Die ÖR-Beamten, bei uns die Lanz´, Klebers, Slomkas, Reschkes, Wills, Illners etc., könnten dann auf der Straße sitzen. 😉

    Wie die politisch-korrekten „Sozialwissenschaftler“ – Armuts-, Integrations- und Genderforscher und anderes Gelichter -, gehen die ÖR-Funktionäre hinter dem Apparat und vor den Kameras „einfach“ davon aus, dass sie für ihren allabendlichen Dünnschiss öffentlich alimentiert werden von der Mehrheitsgesellschaft. Die ist freilich, soweit sie erwerbstätig ist dem Markt und Wettbewerb ausgesetzt, ob einem Arbeitsmarkt oder als Selbständige!
    Ansonsten will die linksgrüne Kulturrevolution den Wettbewerb überall ausschalten, vor allem für ihre Agit-Prop-Kommissare und asoziale „Randgruppen und Minderheiten“ für die „der Staat“ aufkommen soll, von muslimischen Bückbetern bis zu dauerhaft „traumatisierten“ Transsexuellen!
    Die Lidl- oder Aldi-Verkäuferinnen, der selbständige Installateur oder der freiberufliche Arzt und seine Helferinnen dagegen sind vom neuen Staatssozialismus ausgenommen und dürfen sich im Alltag kaputtstressen, z. B. auch um die Mittel für die Penetration unserer Gesellschaften mit muslimischen Globalisierungsverlierern und Modernisierungsverweigerern zu erwirtschaften!

    Eine der vortrefflichsten Schriften zu den zwingenden Zusammenhängen zwischen Staatsverschuldung oder Öffentlichen Geldern ganz allgemein – und der westlichen Moral- und Werte-Zersetzung stammt aus der Feder des englischen Soziologen Dennis O´Keeffe von der University of North London. Sie trägt den Titel ‚Political Correctness and Public Finance‘ (1999). Die Politische Korrektheit und vergleichbare Extremismen, schreibt O´Keeffe, hätten ihr gegenwärtiges Agitationsniveau betreffend Rasse, Geschlecht, Multikultur usw. niemals ohne öffentliche Gelder – vor allem durch das öffentliche Bildungswesen und den Wohlfahrtsstaat – erreichen können, weil es dafür einfach nicht genügend Nachfrage gegeben hätte. Sozialistische Ideen, inklusive Political Correctness, sind ein künstliches Erzeugnis öffentlicher Gelder. Ebenso die Staatsabhängigkeit des modernen Menschen. Moral wird gröber und verliert sich schließlich, wenn Menschen bei ihren Entscheidungen nicht die eigenen Mittel investieren müssen. Dass ‚easy money‘ (leichtes Geld, beliebig vermehrbares Kreditgeld) Wohlfahrtsabhängigkeit schafft, ist seit langem bekannt. Relativ neu ist die Erkenntnis, dass uns öffentliche Gelder aunch entwurzelte Intellektuelle bescheren, welche bestrebt sind, diese Abhängigkeit und ihre Erscheinungsformen (wie z. B. vaterlose Familien) zu verteidigen und gesellschaftsfeindliches Denken vom Typ Politische Korrektheit zu forcieren. Dazu gehört auch die Behauptung, dass fast alles, was die meisten Menschen für verbrecherisch oder abartig halten – oder für wahr, schön und sinnvoll – genau das nicht sei. Unser öffentlich und mehr und mehr mit Schulden finanziertes Massenbildungswesen eröffnet den Anhängern perverser Überzeugungen die Gelegenheiten zur Verbreitung ihrer Ideen in einem noch nie gekannten Ausmaß. Sie können den Ertrag ihres Tuns privatisieren und die Kosten sozialisieren.“ Roland Baader, GELDSOZIALISMUS/DIE WIRKLICHEN URSACHEN DER NEUEN GLOBALEN DEPRESSION

    Dass in Orbans Ungarn, wo der Wind anders weht als in der westlichen EUdSSR, der ÖR-Funk sogar Realitäten benennt und zum Beispiel die sogenannten „Flüchtlinge“ – ein weiterer und ganz besonders verlogener Agitationsbegriff! – als Illegal bezeichnet, und von „Machenschaften Brüssels“ spricht, finden Leute „natürlich“ tendenziös, die unentwegt von „Rechtspopulismus“ und bei Abwehrhaltungen gegenüber der ISlamisierung von „Fremdenfeindlichkeit“ hetzen…

    Wie hieß es bei der Wende in der DDR?! „Stasi in die Produktion!“
    Heute fordern wir Wettbewerb statt ÖR-Volksaufklärung und Propaganda!

  96. FAKE • Kika Story ist eine SOAP und keine Doku !

    ist doch auch völlig unrealistisch
    das zarte Mädchen steht doch niemals auf so ein bärtigen
    in vielen Szenen wirkt sie einfach aufgesetzt und unnatürlich
    dieses hihihi
    es gibt auch nie einen richtigen Kuss
    zur Verabschiedung „wir sehen uns“
    es finden sich noch zig weitere Ungereimtheiten

    auf Dias Profil sucht man Malvina vergeblich
    auf den Fotos sind nur andere Mädchen zu sehen
    auch im Thailand Urlaub allein am Strand

    https://www.facebook.com/dia.jadid

    Malvina wurde evtl. auf diesem Event entdeckt
    Dia war auch hier nicht anwesend
    es wird nur die Mutter erwähnt

    http://www.move36.de/kultur/malvina-ewering/

    die Chefredakteurin sollte zum Rücktritt aufgefordert werden
    das ist ein handfester Skandal
    einfach nur perfide
    Kika richtet sich an Kinder von 3 bis 13 !!!!!!

  97. Neger in Münster zu drei Jahren verurteilt:
    Münstersche Zeitung vom 12.01.2018

    Ascheberg/Münster –

    Die 9. Große Strafkammer des Landgerichts Münster hat einen 39-Jährigen wegen versuchter Vergewaltigung einer Aschebergerin zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt.
    Von Hanno Ewald

    Die Sitzung war gerade beendet, da lagen sich der Angeklagte und seine Ehefrau in den Armen. Tränen rollten. Soeben hatte die 9. Große Strafkammer das Urteil gegen den 39-jährigen verkündet, der im Sommer 2003 in Ascheberg versucht hatte, eine junge Frau zu vergewaltigen. Für drei Jahre schickte die Kammer den Angeklagten wegen sexueller Nötigung hinter Schloss und Riegel.
    Von hinten auf der Straße überfallen

    In einem Rückblick führte das Gericht dem Angeklagten das Verbrechen vor Augen. Bis zu 15 lange Minuten habe der Angeklagte das Opfer gepeinigt. Dabei sei er mit heftiger Gewalt vorgegangen und habe die Frau gewürgt. Schließlich hatte sie Todesangst: „Wenn du willst, dann vergewaltige mich. Aber lass mich bitte am Leben.“ Von hinten in der Dunkelheit auf der Straße überfallen zu werden, und in dieser Situation völlig ausgeliefert zu sein, das sei die absolute Horrorvorstellung, hob der Vorsitzende Richter hervor.
    Opfer lehnt Ausgleich und Entschuldigung ab

    Noch Jahre nach der schrecklichen Tatnacht, in der wohl durch die Aufmerksamkeit einer Zeugin Schlimmeres verhindert worden ist, litt die junge Frau unter Albträumen und psychischen Beeinträchtigungen. Angesichts ihrer traumatischen Erfahrungen lehnte sie den vom Täter angebotenen Täter-Opfer-Ausgleich so wie die Entgegennahme einer Entschuldigung ab.

    Die Urteilsbegründung verfolgte der Angeklagte mit gesenktem Kopf. Bei der Urteilsfindung berücksichtigte die Kammer das Geständnis des 39-jährigen, der im Senegal geboren wurde, stellte aber klar, dass er nicht nach Deutschland zurückgekehrt sei, um sich dem Verfahren zu stellen.

    Die Staatsanwaltschaft hatte nach ihrer Beweiswürdigung drei Jahre und zwei Monate, die Vertreterin der Nebenklägerin drei Jahre beantragt. Der Verteidiger des Angeklagten hatte auf eine bewährungsfähige Freiheitsstrafe plädiert. Die sah das Gericht als nicht gerechtfertigt.

Comments are closed.