Der Judenhass - wie hier im Dezember 2017 sichtbar beim Verbrennen israelischer Flaggen im Berliner Stadtteil Neukölln - hat laut Wolfgang Benz "nichts mit dem Islam zu tun".
Print Friendly, PDF & Email

Von HANS-PETER RADDATZ | Wer noch nicht wusste, dass der Islam zu Deutschland und Europa gehört, weiß es spätestens seit dem Merkel-Dekret von 2015, das eine Invasion von Immigranten auslöste, wie sie die Welt in Größe und Tempo noch nicht erlebt hat. Dazu sah die Kanzlerin „keine Alternative“, denn „es sind Menschen, die zu uns kommen“, und um ganz sicher zu sein, fügte Karin Göring-Eckhardt hinzu, dass „uns Menschen geschenkt werden“, die Martin Schulz zufolge „wertvoller als Gold“ sein sollten.

Wer glaubte, dass solch logikferne Lobby-Arbeit kaum zu übertreffen war, hatte nicht mit Wolfgang Benz gerechnet, ein Urgestein der bürgerfeindlichen Vorteilsnahme aus einem bewährten Quartett platter Islam-Werbung, gepaart mit mühsam verdecktem Judenhass. Es lohnt sich hier, über das kurzatmige Internet-Getöse hinaus an faschistische Hintergründe zu erinnern, die die völkische Merkel-Invasion zu erklären helfen. Zu den proislamischen Altmeistern gehören weiterhin Betonköpfe wie Bassam Tibi und Udo Steinbach, die Gebetsmühlen für die Scharia und das palästinensische „Opfervolk“ drehen, sowie kraft der Frauenquote Annemarie Schimmel (gest. 2003), die die unbotmäßige Islamkritiker anvisierte und einst „zwei oder drei auf die eigene Kappe“ (Aachen 1994) nehmen wollte.

Während die ersteren sich als „Hüter der Scharia“ (Tibi, DLF 6. Mai 2009 bzw. „Iran-Udo“ am bürgerlich-demokratischen Feindbild mit „Sicherheitsrisiko“, „Fundamentalismus“, „Ghetto-Mentalität“ abarbeiten, trägt Benz das erweiterte RAF-Plakat gegen “Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit“ vor sich her. Dies ist zwar Credo der Bundesanstalt für politische „Bildung“, passte aber auch bestens zu seiner Aufgabe im Institut für Antisemitismus an der Technischen Universität Berlin.

Nach der Pensionierung fiel es im Kielwasser der Islam-Euphorie nicht schwer, sein Geschäftsmodell auf die „Islamophobie“ auszuweiten, was Benz dazu brachte, sich zum „Vorurteilsforscher“ zu ernennen, um den erforderlichen Kapriolen in rationaler Logik und Ethik mit einem Mega-Vorurteil auf die Sprünge zu helfen. Im Rahmen eines kürzlichen Gastbeitrags im Tagesspiegel („Woher der muslimische Antisemitismus kommt“) sollen alle Argumente gegen seine Islam-Werbung, speziell solche, die den koranischen Judenhass erwähnen, islamophobe Vorurteile sein, „weil es dem Islam eben nicht wesensimmanent ist. In der Religion begründete Judenfeindschaft charakterisiert zweitausend Jahre Christentum nicht aber den Islam“.

Da diese Wahrnehmung keinerlei Hinweise auf antijüdische oder gar allgemeine Aggression im Islam finden möchte, lastet sie dessen Judenhass dem Einfluss durch westlichen, speziell deutschen Antisemitismus an, für den Benz als Promovend des Antisemiten Karl Bosl ausgewiesener Experte ist. Mit dieser Wertung entlastet er zugleich den extremen Judenhasser Mufti Amin al-Husayni, der als Muslimbruder und Hitler-Partner die Vernichtungspolitik als „heiliges Erbe“ an Muslimbruder Arafat weitergab. Der erfuhr als Vater des Islam-Terrors, den er gegen Israel richtete und später global ausweitete, für sein Lebenswerk seitens der Welteliten allerhöchste Ehren durch einen triumphalen Empfang der UNO (1974) und die Verleihung des „Friedens“-Nobelpreises (1994).

Indem Benz dem Islam jede „wesensimmanente“ Gewalt, insbesondere gegenüber den Juden, abspricht, führt der „Vorurteilsforscher“ ein universal verwendbares Makro-Vorurteil ins Feld, das zum Repertoire des Altmeister-Quartetts und gesamten „Kulturdialogs“ gehört, weil es alle Gewalt ins „christliche Abendland“ verschiebt. Nebenbei nennt er sich „Historiker“, kann aber auf die Fakten der Geschichte völlig verzichten, weil sie dem Vorurteil nicht „wesensimmanent“ sind. So kann in Benzens und seiner Kollegen Wahrnehmung die makabre Schleife ablaufen, sich die Gewalt-Routine des Islam wesenhaft anzueignen, mit muslimischer Lizenz die Demokratie zu löschen und die „intoleranten“ Bürger in eine unterprivilegierte Position zu zwingen.

Da die „Toleranz“ kein Ende hat, vollzieht der Vorurteilsforscher mit dem „Wesen“ des Islam den Zwang zu grenzenloser Immigration linientreu nach. Wie die laufende, EU-gestützte Gewalt-Invasion belegt, wird hier jedes Mittel der Täuschung und Rechtsverdrehung geheiligt, um der Vision der gesamt-sozialistischen Staats- und Kulturauflösung näher zu kommen, die man einst in den links-rechten Extremen „Systemüberwindung“ nannte. Der Schulterschluss mit den Muslimbrüdern, der die Verbindung der Euro-Gewalttradition mit dem Islam herstellte und dessen Dominanz in der EU-Mittelmeer-Union absicherte, ließ zu keiner Zeit Demokratien in Europa zu, ansonsten es kaum möglich sein konnte, die diktatorischen EU-Strukturen zu entwickeln, die die Zuwanderung unter konzertierter Täuschung und Enteignung der Bevölkerung auf den Weg brachten.

Kritik daran konnten die neo-barbarischen EU-Regierungen und ihre Pöbelkader zwar mit den erprobten Routinen medialer Diffamierung erfolgreich unterlaufen, was sich historischer Erfahrung gemäß und logischerweise auch in der Gegenwart nur durch den Verfall von Bildung und Ethik erkaufen lässt. Die kommen jedoch aus der Vorgängerkultur, die als fundamentales Feindbild durch eine Gegenkultur zu verdrängen ist, vorliegend in Gestalt des Islam, die in der „Aufklärung“ eines Lessing und Goethe sowie mit Wissenschaft und Religionskritik unumkehrbare Fahrt aufnahm. Entscheidend war und ist, dass der Djihad von Anbeginn mit Juden und Christen die gleichen Feindbilder bekämpft hat, die die „modernen“ Extreme unter Stalin und Hitler massenhaft vernichteten.

Kein Wunder also, dass der Islam zur exklusiven Patentlösung wurde, deren „Religionsfreiheit“ keine Alternative zulässt. Somit können sich die „Kultur“-Akteure unter dem zwanghaften Verzicht auf altkulturelle Bildung und Ethik nur qualifizieren, wenn sie keinerlei Sachkenntnis haben oder zumindest so tun als ob. Bei unserem „Historiker“ liegt Opportunismus fern, weil man seine historische Ahnungslosigkeit kaum spielen kann, die aber sehr willkommen ist, weil sich in Verbindung mit seinem antikulturellen Mega-Vorurteil den Kulturbruch optimal vorantreiben lässt.

Dabei rechtfertigt sich die zunehmend rabiate Vereinnahmung Europas aus der Kollaboration mit der ultra-orthodoxen Muslimbruderschaft, die alle Belange auf Muhammad stützt und sowohl vom „Arabischen Frühling“ als auch von den Irak-Syrien-Kriegen profitierte. Umso leichter lässt sich die Merkel-Invasion aus des Muslimgottes koranischer Schöpfung ableiten, wo es triumphierend heißt: „Preis sei Allah, der uns sein Versprechen wahrgemacht und das Land zum Erbe gegeben hat … (so) können wir im Paradies Wohnung nehmen …“ (39/73f.).Um dies zu sichern, ist den ungläubigen Altbürgern Recht und Besitz zu entziehen und an die Zuwanderer zu transferieren, damit sich für die Anhänger Allahs das Versprechen eines Paradieses auf Erden erfüllt. Ganz so, wie es der EU-Barbarismus mit der rassistischen Spaltung zwischen den enteigneten Altbürgern und dem neuen Quasi-Gottesvolk, dem korangerechte Räume geschaffen werden, tatsächlich anbahnt.

Dem entspricht, dass der „Vorurteilsforscher“ die islamische Konsequenz täglicher Gewaltwellen von Raub. Mord, Vergewaltigung etc. mit keinem Wort erwähnt, sich aber nicht genug tun kann, seine bürgerfeindlichen Vorurteile auf den gehassten Rechtsstaat zu projizieren und bevorzugt an der AfD abzuarbeiten. So phantasiert der „Wissenschaftler“, dessen Wissen sich dadurch auszeichnet, dass ihm die fatalen Folgen egal sind, von den „Möglichkeiten des Rechtsstaats, Übergriffe zu verhindern und zu ahnden“, während die neue Herrenrasse die Djihad-Regeln aus Koran und Tradition befolgt, ohne nachhaltig belangt zu werden, sondern inzwischen auch schon bei Totschlag mit Bewährungsstrafen davonkommen kann.

Da Allahs Vollmacht keine Grenzen kennt und daher jede Verantwortung übernimmt, können auch die „Verantwortlichen“ der Merkel-Invasion ruhig schlafen: „Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah“ (8/18) – eine Art prophylaktische Generalamnestie, die das „ungläubige“ Strafrecht bereits außer Kraft setzt und die Unabhängigkeit der Richter allmählich durch ihr Wohlverhalten gegenüber Allahs Regeln ersetzt.

Der Kollaps der Euro-Rechtspraxis beweist die Dominanz von Koran und Tradition und erledigt ohnehin das konstruierte, fast schon orientalische Märchen vom Judenhass, den die naiven Muslime vom nazistischen Westen, eher noch von perfiden Christen übernommen haben sollen. Benz scheint Sure 2 nicht gelesen bzw. deren Lektüre als ideologiewidrig verdrängt zu haben, wo die Genese des geballten Judenhasses während Muhammads Auseinandersetzungen mit den Juden Medinas detailliert dokumentiert wird. Er verurteilt sie als Leugner Allahs und als hämische Spötter, die seine Berufung als Propheten anzweifelten, der von Allah inspiriert die beste aller Gemeinschaften gegründet habe (8-20, 40-44). Solche Hybris erregte Heiterkeit und jüdischen Humor, z.B. mit der Frage, wie es denn möglich sei, dass diesem übernatürlich Begabten unlängst ein simples Kamel entlaufen konnte.

Satire hat bekanntlich fatale Folgen für den radikalen Ideologen, der durchgreifen muss, weil ihn Lächerlichkeit erledigt. Muhammad machte keine Ausnahme und schuf mit ansteigender Gewalt sowohl gegen Juden als auch Christen die Basis für den Djihad, auf die sich bis heute die Muslime und mit ihnen die Phalanx der „Kultur“-Ideologen stützen. Die „Religionsfreiheit“ des Islam macht sie zu Profiteuren der mafiosen Schutzgeldroutine, die die islamische Geschichte bis in unsere Tage und die erpresserische Propaganda der Kaderaktivisten prägt, auf deren Trittbrett unser „Historiker“ so kenntnisarm wie komfortabel mitfährt.

Mit gemäßigterer Schielbrille peilt Benz noch einmal sein probates Geschäftsmodell an und fordert „Prävention durch Bildung und Aufklärung“ und „rationalen Umgang mit dem Antisemismus“, die ihm gleichermaßen unmöglich sind, weil er unfreiwillig selbst Akteur und Opfer des grassierenden Denkschwunds ist, den die sozialistische Spätmoderne „Bildung“ nennt. Dennoch kann das Vorhaben per Zwang gelingen, weil der so „Gebildete“ den AfD-Leuten die Provokation eines „Zulaufs Geängstigter“ vorwirft, ihnen also aufgrund seiner Ausfälle in Logik und Ethik das juristische und evolutionäre Recht abspricht, Toleranz für die Sicherheit der bürgerlichen Mehrheit zu verlangen.

Hier entfaltet sich eine untrüglich totalitäre Tendenz, die den islamischen Judenhass in den westlichen Antisemitismus dreht, um die Muslime in „die neuen Juden“ und deren Djihad in eine „Anstrengung im Glauben“ umtaufen zu können. Benz scheint in seiner Fixierung nicht bewusst zu sein, dass er den deutschen Sonderweg völkischer Raumordnung fortsetzt – nach der „Ausmerzung“ jüdischer Semiten nun die Flutung mit islamischen Semiten Sie macht seinen verbrauchten Geschäftsbereich „Antisemitismus“ obsolet, der ohnehin immer schon irreführend war, weil die semitische Wahrnehmung von Semiten mit der europäischen nicht kompatibel ist.

So schuf sich der „Vorurteilsforscher“ mit dem Instinkt des linientreuen Ideologen die „Islamophobie“ als neue Geschäftsbasis, die einigermaßen zukunftsfest drei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann: die lukrative Förderung des Islam, die scheinbare Loyalität zu den Juden und die Ablenkung von rassistischer Bürgerenteignung und Christenverfolgung.


PI-NEWS-Autor Dr. Hans-Peter Raddatz (* 18. August 1941 in Koblenz) gilt neben Prof. Tilman Nagel als einer der profiliertesten Orientalisten in Deutschland. Der Volkswirtschafter, Berater und Publizist ist durch seine islamkritischen Schriften über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Zu seinen bekanntesten Werken zählen „Von Allah zum Terror? Der Djihad und die Deformierung des Westens“ (2002) und „Allah und die Juden – Die islamische Renaissance des Antisemitismus“ (2007).

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

182 KOMMENTARE

  1. Basler Zeitung („Westfernsehen“)
    Mohammeds Sieg
    Der beliebteste Jungenname des Jahres 2017 in Holland sei Noah, vermeldeten niederländische Medien. Als aber ein Journalist des Senders PowNed diese Daten genauer anschaute, fiel ihm auf, dass ein anderer Name für neugeborene Knaben noch populärer war, hätte man nur seine verschiedenen Schreibweisen berücksichtigt: Mohammed, Mohamed, Muhammed, Mohammad, Muhammad, Muhammet, Muhamad etc., alles Namensvarianten des letzten der Propheten Allahs, wurden als unterschiedliche Namen aufgeführt, was seinen Spitzenplatz verhinderte.

    Mohammed, vor vier Jahrzehnten noch exotisch und selten, ist heute beliebtester Vorname in England und Wales und in vielen westeuropäischen Kapitalen. Grund dafür ist eine historisch bemerkenswerte Masseneinwanderungspolitik.

    Man ging davon aus, dass sich die Neuankömmlinge schon irgendwie integrieren würden, was sich aber bald als Illusion erweisen sollte.

    https://bazonline.ch/ausland/europa/mohammeds-sieg/story/12761711

  2. „…die Martin Schulz zufolge „wertvoller als Gold“ sein sollten.“

    Da hatte er wohl zehn Schnäpsle zuviel hinter die Binde gekippt, um solchen Schwachsinn verzapfen zu können.

  3. HANS-PETER RADDATZ ist ein Meister der Sprache und nebenbei auch noch ein Held der Wahrheit, mit Position im klaren Verstand!

    Alleine der erste Absatz, nur ein Satz, dafür bräuchten andere ein ganzes Kapitel und würden es nur ansatzweise so auf den Punkt der Katastrophe fokussieren.

    Jetzt lese ich aber mal weiter…

  4. Bemerkenswert: Genau diese Unterscheidung zwischen Judenhaß und „Antisemitismus“ hat Johannes Gross hier auch zum Thema – und vor allem der letzte Satz paßt genau:

    Dem Antisemitismus widerfährt mit der Benennung eine Ehrung, die ihm nicht zusteht; es sollte geradeheraus „Judenhaß“ heißen. Ein Antikommunist ist dem Kommunismus feind, ein Antikapitalist wendet sich gegen eine Wirtschaftsverfassung, die er verderblich findet. Beides ist insofern respektabel, als es den üblen Kommunismus und den gar nicht so üblen Kapitalismus tatsächlich gibt. Von „Semitismus“, gegen den sich ein „Anti-“ hätte wenden können, ist aber nie, als einem politisch-sozialen Phänomen, die Rede gewesen, nirgendwo gab oder gibt es dergleichen.

    Antisemitismus war schon immer ein übelmeinend erfundenes Täuschungs- und Lügenwort, dazu bestimmt, das Ressentiment zu bemänteln, das den Übelstand selbst erfindet, gegen den es mit Inbrunst zu Felde zieht.

    Johannes Gross, Notizbuch 1981 – 1984, S. 136, Nr. 284

  5. Oh das wär was für. Aber ist klar:es ist Judenhass und Israelhass. Ist ja ganz simpel bei den Moslems ist es Juden- und Israelhass. Bei den Linskgrünen Israelhass. Und bei Merkel Heuchelei.

    Antisemitismus ist ein ideologische Ablenkvokabel.

  6. „…ein Urgestein der bürgerfeindlichen Vorteilsnahme aus einem bewährten Quartett platter Islam-Werbung, gepaart mit mühsam verdecktem Judenhass.“

    Ich wünscht ich könnt mit so schönen und klaren Worten meine tiefste Verachtung ebenso ausdrücken.

  7. Dazu sah die Kanzlerin „keine Alternative“, denn „es sind Menschen, die zu uns kommen“, und um ganz sicher zu sein, fügte Karin Göring-Eckhardt hinzu, dass „uns Menschen geschenkt werden“, die Martin Schulz zufolge „wertvoller als Gold“ sein sollten.

    In der Nachkolonialzeit wurde uns Ausbeutung vorgeworfen. Also schnellstens „Geschenke“ zurückgeben und das wertvolle Edelmatall sowieso, sonst wird uns in ein paar Jahren wieder Ausbeutung vorgeworfen

  8. 5 to 12 hat auch schon das Ende von Jamaika fast minutengenau vorhergesagt, bzw. astrologisch vorhergesagt.
    Oh,Oh,Oh….

    5to12 19. Januar 2018 at 23:16
    Demonizer 19. Januar 2018 at 23:05
    sophie 81 19. Januar 2018 at 22:57
    SCHNULZ und MAD MAMA haben sehr schwierige Konstellationen (Astrologisch) am 21. Jan.
    Rebellion ist das Stichwort. (Uranus)

  9. Einziges Problem bei seinen Texten, man braucht schon ein wenig mehr als Grundwissen, man braucht auch noch jahrelange Erfahrung in der Thematik…

    Falls „Neulinge“ hierbei verwirrt sind, wundert euch erstmal nicht, versucht nur den Geist des Statements zu erfassen, sobald Islamkritik kein Hobby mehr für euch ist, werdet ihr es auch verstehen… kommt dann von ganz alleine…

  10. Judenhass?Antisemitismus?

    Egal,Hauptsache der Jude und der Jüdische,Israelische Staat hört auf zu existieren,wie man
    es dann benennt,kann man später noch klären..
    So sehe ich es in den Köpfen der Musels herumspuken,
    „Juden ins Gas“,wurde hier über Polizeilautsprecher skandiert.
    Das Zeigen der Jüdischen,Israelischen Flagge wird als Provokation gewertet.
    Der Islam gehört zwar nicht zu Deutschland,aber er regiert ,und diese
    ekelhaften Politiker der etablierten Parteien,unterstützen dies auch noch.
    Ich habe mein Leben lang dafür gekämpft,daß sich Auschwitz und die Judenverfolgung nicht wiederholt.
    Was muss ich allerdings nun beobachten?
    Schön verdeckt und mit dem süffisantesten Lächeln und gespielter Abscheu,setzen diese Islamisierer, Islamverharmloser und Umvolker,genau diesen Mechanismus wieder in Gang.
    Mögen sie alle irgendwann daran verrecken….

  11. Hotjefiddel 19. Januar 2018 at 23:42

    Sollte Prof. Dr. Wolfgang Benz diesen Artikel lesen, so bin ich mir fast sicher, daß er ihn nicht verstehen wird.

    Verstehen wird er es schon, nur begreifen wird er es nicht!

  12. @ PI Moderator

    Frage- Ich habe einen Beitrag eigentlich zu diesem selben Thema 19 Jan. um 2:10 auf dem “ Alle gegen Sellner “ Strang gepostet.
    Ich kann meine Post von 2:10am immer noch sehen. So weit das ich weiss- es ist da.
    Aber ein Freund von mir in Deutschland heute behauptet, dass meine Sellner Strang Post nicht in D. auf PI zu sehen ist. Stimmt das?? Ist das überhaupt möglich?

  13. […]
    Blimpi 19. Januar 2018 at 23:46 ?Der Islam gehört zwar nicht zu Deutschland,aber er regiert ,und diese ekelhaften Politiker der etablierten Parteien, unterstützen dies auch noch.
    […]

    Der Islam reagiert nicht , sondern agiert und das ungeniert und ungehindert.

  14. Ich schätze Raddatz sehr hoch ein. Allerdings mußte ich einzelne Absätze mehrmals durchlesen, um sie richtig zu verstehen.Leider pflegt Raddatz keinen essayistischen oder englischen Stil bei schwierigen Themen. Sehr schade !!!

    Beschreibt sehr wortreich und bildhaft die Anbiederung deutscher Islamwissenschaftler gegenüber der mörderischen Islamideologie und erinnert zugleich daran, dass sich die überwiegende Mehrheit der deutschen Orientalisten sich in den Dienst dr NationaSozilisten stellten, um die islamischen Länder im Nahen und Nordafrika für das 3.Reich zu gewinnen.

    Dieser W.Benz ist ein eklehafter ISLAM-ARSCHKRIECHER und LÜGNER.

  15. WahrerSozialDemokrat 19. Januar 2018 at 23:44
    Einziges Problem bei seinen Texten, man braucht schon ein wenig mehr als Grundwissen, man braucht auch noch jahrelange Erfahrung in der Thematik…
    ———–
    Wenn man die Sätze unvoreingenommen und ohne Vorkenntnisse liest, so wird einiges vielleicht nicht verstanden, aber insgesamt ist der Text sehr wohl zu verstehen. Man muß ihn nur sorgfältig lesen.

    Darum werden Kommentatoren dem nicht gerecht, die hier einfach etwas schreiben, das nichts mit dem Text zu tun hat. Es ist eine Beleidigung desjenigen, der sich die Mühe macht, Prof. Dr. Wolfgang Benz und seine Liebe zum Islam zu entlarven.

  16. Der Begriff „Antisemitismus“ ärgert mich schon eine ziemlich lange Weile, da undifferenziert. Was soll das? Worum geht es denn wirklich? Die Verwendung dieses Begriffes lehne ich ab, denn er ist nichts anderes, als der „Wort“ gewordene Versuch, klare Gedanken zu schreddern! Ob Nah-Ost oder Europa, immer geht es darum, durch die Verwendung des Wortes „Antisemitismus“ den Islam in eine Community aufzunehmen, in die er nicht gehört. Das Wort „Antisemitismus“ verquirlt die Synapsen! Wir sollen gefälligst nicht zu dem Schluss kommen, worin die Bedrohung tatsächlich besteht. Nicht „Antisemitismus“ lautet das Thema. Das Problem besteht in anti jüdischen und anti israelischen Leidenschaften. Die Bedrohung sahen wir neulich am Brandenburger Tor. Da brannten Davidsterne. Dem Juden- und Israel-Hass wurde dort ein Feuerwerk kredenzt. Weiter: Da brannte auch unsere europäische Freiheit. Die islamischen Feuerwerker vom Brandenburger Tor zu entschuldigen, ihnen weiter hinterherlaufen, als hätte sie eine Zuckerstange im Arsch, ist das Problem.

  17. SEMITEN SIND EINE
    ARABISCHE MENSCHENRASSE,
    DIE ENTWEDER
    MEHRHEITLICH MOSLEMS,
    ODER EBEN JUDEN
    BZW. CHRISTEN
    SIND.
    „ANTISEMITISMUS“
    IST DAHER EIN UNKLARER,
    IRREFÜHRENDER
    BEGRIFF.
    ICH ÜBRIGENS MAG
    DARUNTER DIE
    CHRISTEN.

  18. Ich persönlich, gehe soweit und sage das jeglicher Judenhass ein grundsätzlicher Christenhass ist, nicht nur weil Jesus ein Jude war, sondern besonders weil durch Christus die persönliche Freiheit und Eigenverantwortung wie Verantwortlichkeit für jegliches Handeln betont wurde!

    Verantwortlichkeit ist für Sozialisten_Innen und deren Geister_Innen wie Mohammedaner_Innen ein Frevel!

    Sie alle suchen immer nur Schuldige für eigenes Versagen…

  19. Kulturinterne Messerung > „psychisch krank“

    „Der junge Mann aus Syrien wird beschuldigt, den 41-Jährigen …
    mit etlichen Messerstichen getötet zu haben. Er wurde in der Nähe festgenommen…
    Der junge Mann ™ kommt …nun in ein psychiatrisches Krankenhaus.
    Zuvor hatte es bereits Anhaltspunkte gegeben, dass der 18-Jährige auffällig sein könnte.“

    http://www.kn-online.de/Kiel/Messerangriff-in-Kiel-Mettenhof-Verdacht-gegen-18-Jaehrigen-lautet-Mord

    Mettenhof ist wie der problemstadtteil Kiel-Gaarden, nur aus den 70ern und beton.
    http://www.kn-online.de/Kiel/Kiel-Mettenhof-Ermittlungen-nach-Messerattacke-laufen

  20. Harte Kost – Würg

    OT
    Diskussionsabend: Glaube und Gewalt
    Dschihad in friedlicher Runde

    „…Ende Juni vergangenen Jahres hatte ein Bündnis von Feuchter Vereinen, Parteien und Kirchengemeinden zu einem ersten interreligiösen Diskussionsabend geladen. Damals ist die Veranstaltung ziemlich aus dem Ruder gelaufen. Das Problem: In ihrer Ankündigung hatten die Gastgeber mit der Frage nach Terror und Gewalt im Namen des Islams geworben, diese dann allerdings ins Leere laufen lassen. „Warum töten Muslime Muslime, warum töten sie Ungläubige, warum sich selbst?“, lautete die Frage, die zumindest einen Zweck erfüllte: Sie hatte das Interesse zahlreicher Besucher geweckt…“
    https://n-land.de/news/feucht/dschihad-in-friedlicher-runde

  21. Antisemitismus umdeuten (richtigstellen) ist Antisemitismus.

    Sowas nennt man Zwickmühle oder Dilemma.

  22. Wer ist hier der „NAZI“…??? Deutschland hat in seiner Geschichte viel Schuld auf sich geladen. Hat tausende von Juden vergast! Und jetzt werden Judenhasser und Judenmörder importiert. Kein Wort über die Weiterführung des Antisemitismus durch die von Merkel und ihrem linksversifften Gefolge importierten Mördern. Wer ist hier der NAZI… ? !!!

  23. #Hotejefiddel 23.58

    Es nützt doch nichts, wenn so ein Artikel, der mit soviel Sachkenntnis geschrieben wurde, erst nach längerem Anlauf auch wirklich versteht. Leider sind auch seine Bücher in diesem Stil geschrieben worden. Das sollen ja nicht nur Eingewihte verstehen können, sondern viele andere Menschen auch, die sich für diese Thematik interessieren.

    Unverständlichkeit ist kein Qualitätsmerkmal, vor allem dann nicht, wenn eine große Zielgruppe erreicht werden soll.

  24. sakarthw14 KORREKTUR

    … wenn man so einen Artikel, ……..
    …nur Eingeweihte verstehen …

  25. Dr. Hans-Peter Raddatz hat absolut mit allem recht, die Lösung ist aber definitiv einfacher als die Analyse des Problems. Wer die einfache Lösung jedoch nicht will, bekommt das Problem als neues Heil…

    Beispiel Burka! Da muss man absolut nein sagen. Wer Kompromisse eingeht, für Musim_Innen freiwillig OK, hat schon auf ganzer Weit- und Weltsicht hinaus verloren. Geschweige Kopftuch, geschweige Beschneidung, geschweige Schächten, geschweige irgendwas wo wir sagen und sogar Gesetze haben und eigentlich auch schon längst klar NEIN sagen!

    Jeder Linke der für den Islam eintritt, verkauft alles Linke für Nichts!

  26. Muslime leben den Hass. Hass, Sadismus, Gewalt in jeder Form ist deren Identitet. Um sich zu verherrlichen, brauchen sie eine passende „Religion“, zusammengeklaut aus dem, was es gab und bereichert um maximalen Hass.

    Es ist keine abstrakte Ideologie, wie es in Europa der Faschismus war. Diese Unmenschen verkörpern den Hass auch im Alltag und lassen ihn ständig gegen uns aus.

  27. Mal eine dumme Frage: was ist denn so schlecht an Bassam Tibi? Von dem kamen doch schon eine Menge vernünftige Gedanken.

  28. OT

    „Hammelsprung“

    Die AfD werde die etablierten Parteien im Bundestag «jagen», hat Fraktionschef Gauland schon am Wahlabend gedroht. Was er damit meint, zeigt sich am späten Donnerstagabend im Parlament.

    Berlin (dpa) – Die AfD hat den Abbruch einer Bundestagssitzung erzwungen. Das Parlament musste seine Beratungen am späten Donnerstagabend beenden, weil das Plenum wegen zu wenig anwesender Abgeordneter nicht beschlussfähig war.(…)

    https://de.nachrichten.yahoo.com/bundestag-bricht-sitzung-wegen-beschlussunf%c3%a4higkeit-105343877.html

  29. WahrerSozialDemokrat 20. Januar 2018 at 00:23
    Dr. Hans-Peter Raddatz hat absolut mit allem recht, die Lösung ist aber definitiv einfacher als die Analyse des Problems. …
    Da muss man absolut nein sagen… geschweige Schächten

    Aus diesen Mitgefühls-losen Unmenschen werden keine Menschen durch Verbote. Sie SIND Gewalt und Hass, ihre „Religion“ spiegelt das nur wider. Sogar durch Generationen hindurch verändern sie sich genau überhaupt nicht.

    Das ist das Gruselige daran: es gibt keine Lösung.
    Faschismus kann man politisch bekämpfen, Unmenschen aber sind Unmenschen und grundverschieden von Menschen.

  30. Die AfD feierte den Abbruch als politischen Erfolg. Fraktionschef Alexander Gauland teilte dazu mit: «Der aktuelle Hammelsprung ist die Revanche für die Nicht-Wahl von Roman Reusch. So lassen wir uns nicht behandeln! Das ist erst der Anfang.»

    Der Bundestag hatte zuvor nachmittags den AfD-Kandidaten Reusch für das Parlamentarische Kontrollgremium durchfallen lassen. Der brandenburgische Abgeordnete, ein früherer Staatsanwalt, bekam statt der notwendigen 355 Stimmen lediglich 210 Stimmen. Das neunköpfige Gremium ist für die Kontrolle der Geheimdienste verantwortlich. Dass die rechtspopulistische Partei nun vorerst außen vor bleibt, sorgt in der AfD für Verärgerung.

    13 Prozent der Wähler würden damit ausgegrenzt, hatte Gauland beklagt. Er kündigte an, Reusch erneut ins Rennen zu schicken: «Wenn man Krieg haben will in diesem Bundestag, dann kann man auch Krieg kriegen.»

    https://de.nachrichten.yahoo.com/bundestag-bricht-sitzung-wegen-beschlussunf%c3%a4higkeit-105343877.html

  31. Die Umsiedlung und Einpflanzung der mohammedanischen Horden mitten in das Herz von Europa wird als eines der größten Menschheitsverbrechen in die Geschichte eingehen. Ebenso das Tribunal, welches über die Verursacher ein Schwert der Gerechtigkeit schwingen muss.

    Israel ist unser westlicher Kulturkreis. Israel trägt ebenfalls den Gedanken der Demokratie in sich. Der mohammedanische Judenhass wird gerade in Deutschland installiert, unter aktiver Mitwirkung der Politkaste und deren Auftraggeber. Politkaste, es reicht!

    Die unbeschreibliche Zerstörung meiner Heimat. Was von Israel gelernt werden muss. Sichere die Grenzen, Deutschland. Schütze Dein deutsches Volk. All das haben die Altparteien verraten und in den Staub getreten. Vergeltung wird! Sühne wird! Zeit für den Ruf des Volkes. Des deutschen Volkes. Hier ist unsere Heimat! Deutsche Heimat! Frei vom Judenhass und frei vom Schuldkult.

    Ich finde, dafür lohnt es sich, den politischen Verrätern an unserer Heimat zu widerstehen.

  32. Alle Länder wo der Islam ist, könnten ohne Islam sofort (innerhalb von einer Generation) für sich selber mehr Wohlstand erzeugen, wo eher wir zu denen auswandern!

    Der Islam ist für Weltfrieden und Weltwohlstand das Hauptproblem!

    Das ist global betrachtet, in Deutschland sind es die Linken!

  33. Nahzipan 19. Januar 2018 at 23:12
    Basler Zeitung („Westfernsehen“)
    Mohammeds Sieg
    Der beliebteste Jungenname des Jahres 2017 in Holland sei Noah, vermeldeten niederländische Medien. Als aber ein Journalist des Senders PowNed diese Daten genauer anschaute, fiel ihm auf, dass ein anderer Name für neugeborene Knaben noch populärer war, hätte man nur seine verschiedenen Schreibweisen berücksichtigt: Mohammed, Mohamed, Muhammed, Mohammad, Muhammad, Muhammet, Muhamad etc., alles Namensvarianten des letzten der Propheten Allahs, wurden als unterschiedliche Namen aufgeführt, was seinen Spitzenplatz verhinderte.
    —————————-

    Mit Schreiben und Lesen nehmen es Musels ja nicht so Ernst – so fällt es ihnen leicht die Statistiker zu täuschen.

  34. Ossi 20. Januar 2018 at 00:27 ?Mal eine dumme Frage: was ist denn so schlecht an Bassam Tibi? Von dem kamen doch schon eine Menge vernünftige Gedanken.???

    Er setzt(e)* sich permanent für einen sogenannten „liberalen Euro-Islam“ ein, also auch für die Islamisierung. Was selbstverständlich abzulehnen ist.
    Wir brauchen die Mohammedaner nicht, wir haben sie nie eingeladen zu uns zu kommen und sich hier bereitzumachen.
    Und wenn jemand wie Tibi für die Säkularisation des Islam wirbt, kommt mir das äußerst verdächtig vor. Säkularisation ist im Islam faktisch unmöglich.
    (*= ich weiß nicht, ob er es immer noch tut)

  35. OMG, Wolfgang Benz dieser Schwätzer.

    Am 22.06.2011 um 19:30 fand im Marburger Stadtverordnetensaal ein Vortrag „Antisemitismus und Islamophobie – zwei Seiten einer Medaille?“ statt.
    Gehalten von Wolfgang Benz. ( https://www.uni-marburg.de/konfliktforschung/aktuelles/veranstaltungen/benz_22_06_2011 )
    Zu Beginn des Vortrags begrüßte der damalige Marburger OB Egon Vaupel (SPD) ( http://www.pi-news.net/2013/03/kirchweyhe-burgermeister-verbietet-trauerzug/ ) die Anwesenden und auch die mit am Tisch sitzende Antidemokratischen Faschisten (diese war Respräsentiert durch eine etwas dicklichen jüngeren Mann, der in der Pause auf dem Gehsteig stand und einem BMW in dem junge Männer mit Migrationshintergrund saßen und flanierten, verächtlich hinterher sah.
    Herr Benz hielt einen längeren Vortrag um am Ende einen Knaller loszulassen, er sagte wortwörtlich: „Vom Islam habe er überhaupt keine Ahnung.“
    Ein „besorgte“ Marburger Bürgerin wollte während der anschließenden Diskussion noch wissen wie sie sich verhalten soll, in ihrer Nachbarschaft würde ein „Nazi“ wohnen, der macht nichts, wohnt dort ruhig und unauffällig und ist Erwerbstätig.
    Die Frage, an was die Dame es festmacht das ihr Nachbar ein „Nazi“ sei, konnte die Aufrechtelinke Bürgerin keine erschöpfende Antwort geben.
    Die Zeit, die wir im nur mässig gefüllten Saal sinnlos vergeudet haben, hätte man wesentlich sinnvoller verwenden können.

  36. # fiskegrateng 20. Januar 2018 at 00:30

    Der Ist-Zustand ist nur der Ist-Zustand!

    Jede neue Generation sorgt für einen neuen Ist-Zustand. Kann gut, kann schlecht sein…

    Grundsätzlich gibt es aber niemals einen Grund zur Aufgabe, es sei denn man gibt sich persönlich selber auf…

  37. Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2018 at 00:39
    […]
    Wir brauchen die Mohammedaner nicht, wir haben sie nie eingeladen zu uns zu kommen und sich hier bereitzumachen .

    bereitzumachen breitzumachen

  38. Die SPD ist völlig irre. Jetzt will man „nachverhandeln“ und mal eben die „Angleichung“ der Arzthonorare fordern:

    Die Forderungen betreffen Felder der Arbeitsmarkt-, Gesundheits- und Flüchtlingspolitik. So drängen die Landesverbände auf eine ersatzlose Abschaffung der sachgrundlosen Befristung, ein Thema, auf das die SPD sich bereits im Wahlkampf konzentriert hatte, über das in den Sondierungsgesprächen aber keine Einigung mit der Union erzielt werden konnte. Zudem fordern die Landesverbände „den Einstieg in das Ende der Zwei-Klassen-Medizin“.

    Erreichen wollen sie das durch eine Angleichung der Honorarordnungen für gesetzlich und privat Versicherte. Das hätte zur Folge, dass es für Ärzte finanziell keinen Unterschied mehr macht, welchen Versicherungsstatus ein Patient hat.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/groko-spd-in-nrw-und-hessen-stellt-neue-bedingungen-a-1188903.html

    Bei der PKV gibt es den 2,3 fachen Gebührensatz für den Arzt (bei schwierigen Fällen sogar 3,5). „Angleichung“ der Gebühren geht also nur durch Erhöhung der Beiträge der GKV, selbst wenn es für den Anfang nur ein „bißchen“ Angleichung durch ein bißchen höhere Honorare für GKV-Patienten ist. Wie kann die SPD sowas völlig undurchdachtes als Bedingung für die GroKo fordern? Offensichtlich sucht man nur noch nach „Gründen“, um alles platzen zu lassen. Wahnsinn, wie sich eine Partei so verrennen kann. Kein Wunder allerdings, wenn schon seit langer Zeit die F´linge ihr liebstes Kind sind.

  39. Mit dem importierten Judenhass scheinen manche Juden überhaupt kein Problem zu haben. Man höre zB. die schwedische Jüdin Barbara Lerner Spectre am Anfang des Videos:

    https://www.youtube.com/watch?v=lQcI4L5BZxA

    Auch der Zentralrat der Juden in Deutschland steht 100 prozentig hinter der islamischen Massenmigration. Und unabhängig davon wie diese Leute dazu stehen, sind es hauptsächlich- ich würde schätzen zu 90 Prozent- Deutsche, die Opfer der mohammedanischen Primitivhorden werden. Den Juden bleibt immerhin noch die Flucht nach Israel wenns auch für sie eng wird. Vielleicht sehen viele Juden das ganze hier deswegen so „locker“.

  40. Wichtig für uns nur:

    – Es gibt keine Integrationspolitik!
    – Judenhass = Christenhass!
    – Atheismus und Islamismus paktieren gemeinsam gegen Juden und Christen!
    – Europa steht wegen den Moslems und den Linken kurz vor Bürgerkrieg!
    – Alles was Links ist in Europa ist der Feind und bleibt der Feind!
    – Alles was Moslem ist in Europa ist der Feind und bleibt der Feimd!
    – Deutschland den Deutschen!

  41. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 20. Januar 2018 at 00:48

    Ja genau deswegen wird Cottbus jetzt massiv von der Polizei bestreift. Gabs schon mal. Anstatt das Problem mit der Wurzel auszurotten. Da wird man sich schön über Überstunden freuen. Und : Cottbus und der Landkreis Spree-Neisse werden keine neuen Flutlinge mehr aufnehmen.
    Ich würde alle anwesenden Illegalen erstmal rausschmeissen !

  42. @ derBunte 20. Januar 2018 at 00:57
    Broder hat mal in einem Artikel geschrieben, dass Schuster, der „Chef“ des Zentralrats der Juden, privat komplett anders redet als öffentlich. Und dass Schuster Appeasement-Politik betriebt, von der er hofft, das sie ihm hilft.

  43. Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2018 at 00:39

    Ossi 20. Januar 2018 at 00:27

    Mal eine dumme Frage: was ist denn so schlecht an Bassam Tibi?

    Bei aller berechtigten Kritik an Bassam Tibi, möchte ich ihn dennoch gerne zitieren:

    Welt: Haben Sie mit Flüchtlingen, die es ja sicherlich auch in Göttingen gibt, gesprochen?

    Tibi: Ich habe sicherlich in den letzten eineinhalb Jahren mit mehreren Tausend Syrern gesprochen, ob in Göttingen, Frankfurt, Berlin, München. Die meisten von ihnen, habe ich am Dialekt festgestellt, sind keine Städter, sondern vom Land. Und unter ihnen gibt es viele Antisemiten. Dieser Kultur habe ich mich sehr entfremdet. Unter all den Leuten, die ich sprach, war übrigens kein einziger Arzt und auch kein Ingenieur.

    Welt: Sind Sie empört, dass so viele Menschen kommen?

    Tibi: In Damaskus gibt es Überbevölkerung. Aus der 700.000-Metropole meiner Kindheit sind 3,5 Millionen Menschen geworden. Es gibt Straßengangs, viele Schulabbrecher. Letztens sprach ich eine Frau auf dem Markt von Göttingen an und fragte sie auf Syrisch, ob sie politischer Flüchtling wäre. Sie kannte das Wort überhaupt nicht. Sie kam aus dem Süden Syriens mit ihrem Mann. Für die Flucht haben sie viel Geld bezahlt. Was sollen sie hier machen? Davor habe ich Angst. Anthony Giddens spricht von „ethnischer Armut“. Die Konflikte sind doch programmiert. Für Euphorie seitens der Deutschen gibt es nun wirklich keinen Grund.

    Welt: Sie glauben also, dass die Flüchtlinge nur hierher wollen, weil sie in Deutschland gut alimentiert werden?

    Tibi: Ich kenne eine somalische Familie, die schon im amerikanischen Ohio gelebt hatte. Der Vater beklagte sich, dass man in Amerika arbeiten müsse und wenig verdiene. Er hat es geschafft, aus Amerika nach Deutschland zu kommen und zu suggerieren, er wäre gerade aus Somalia geflohen. Amerika hat ihm nicht gefallen. Also hat er gelogen. Nun hat er eine Wohnung und die vier Kinder bringen ihm insgesamt so viel Geld ein, wie ich als pensionierter Professor beziehe. Er ist schon drei Jahre hier und spricht kein Wort Deutsch. Das wird er auch nicht lernen. Man muss über solche Fälle reden dürfen!

    https://www.welt.de/debatte/article156781355/Deutschland-ist-immer-noch-kein-normales-Land.html

    „Ich verstehe, was Auschwitz ist. Und ich weiß auch: Die Syrer von heute sind Antisemiten“, sagt Bassam Tibi

  44. lorbas 20. Januar 2018 at 01:14

    Welt: Haben Sie mit Flüchtlingen, die es ja sicherlich auch in Göttingen gibt, gesprochen? Tibi: Ich habe sicherlich in den letzten eineinhalb Jahren mit mehreren Tausend Syrern gesprochen, ob in Göttingen, Frankfurt, Berlin, München. Die meisten von ihnen, habe ich am Dialekt festgestellt, sind keine Städter, sondern vom Land. Und unter ihnen gibt es viele Antisemiten. Dieser Kultur habe ich mich sehr entfremdet. Unter all den Leuten, die ich sprach, war übrigens kein einziger Arzt und auch kein Ingenieur.

    […]

    Alles schön und richtig was Tibi äußert, nur können wir Deutsche das nicht alles selbst?
    Brauchen wir dafür Tibi wirklich ?

  45. lorbas 20. Januar 2018 at 00:43

    Am 22.06.2011 um 19:30 fand im Marburger Stadtverordnetensaal ein Vortrag „Antisemitismus und Islamophobie – zwei Seiten einer Medaille?“ statt. Gehalten von Wolfgang Benz. (…) Herr Benz hielt einen längeren Vortrag um am Ende einen Knaller loszulassen, er sagte wortwörtlich: „Vom Islam habe er überhaupt keine Ahnung.“

    Danke. Ich hatte dieses Zitat von dem Schwätzer im Hinterkopf, war aber zu faul, es zu recherchieren.

  46. OT?

    KiKa für Erwachsene.
    Perfekte Umvolkungspropaganda auf DDR 1:
    http://www.daserste.de/unterhaltung/film/freitag-im-ersten/sendung/die-inselaerztin-neustart-auf-mauritius-100.html

    Den passenden Anti-Rassismus-Artikel gibt’s auch schon:
    Schauspieler Tyron Ricketts ist gebürtiger Österreicher, privat engagiert er sich für Gleichberechtigung und gegen Rassismus.
    mit Foto vom „Österreicher“:
    https://www.focus.de/kultur/kino_tv/tyron-ricketts-die-inselaerztin-schauspieler-spricht-ueber-alltagsrassismus_id_8324126.html

    Inhaltsangabe und mehr dazu von Jeanette (oberster Kommentar) hier:
    http://www.pi-news.net/2018/01/laut-gedacht-66-shithole-countries-eine-unbequeme-wahrheit/

  47. Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2018 at 01:20

    Schon richtig, aber a) wer macht das und b) wo finde ich die unvoreingenommenen Dolmetscher ? Kann zwar ein bissel arabisch, aber dafür reicht es nicht.
    Und woher weiss ich, dass Tibi die Wahrheit sagt ?

  48. Andreas aus Deutschland 20. Januar 2018 at 01:32
    Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2018 at 01:20
    Schon richtig, aber a) wer macht das und b) wo finde ich die unvoreingenommenen Dolmetscher ? Kann zwar ein bissel arabisch, aber dafür reicht es nicht.
    Und woher weiss ich, dass Tibi die Wahrheit sagt ?

    Kann man sich alles schenken, wenn Deutschland, wie jedes Land auch, das eigentlich Normalste tut, wenn Menschen sich hier niederlassen wollen:
    Man setzt Bedingungen, die nicht verhandelbar sind.

  49. Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2018 at 01:43

    Man setzt Bedingungen, die nicht verhandelbar sind.

    ——————————
    Ja, so kenne ich es eigentlich auch, aber die Realität lehrt mich anderes ! Diese Bedingungen sind schon längst außer Kraft gesetzt, deswegen werden auch die Probleme „bekämpft“ und nicht die Ursachen.

  50. Babieca 20. Januar 2018 at 01:30

    Heute im Jahr 2018 würde der Marburger Stadtverordnetensaal „kochen“.

    johann 20. Januar 2018 at 01:20

    Das ganze Interview ist eine dringende Leseempfehlung.

    Noch eine Leseempfehlung: https://www.welt.de/vermischtes/article172112150/Ex-KSK-Mann-schult-Einsatzkraefte-von-Polizei-und-Rettungsdienst.html

    Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2018 at 01:20

    Die Deutschen könnten das ganz sicher selber, aber die anderen „Deutschen“ handeln anders.

    Warum ❓

  51. OT?

    Juchtenkäfer™-Alarm in Erfurt:

    AfD-Frau ruft zu Demo gegen Moscheebau auf und zieht das Register „geschützter Feldhamster“ (HAHAHA):
    Das ist NAZI:

    Die Entscheidung des Erfurter Bauamtes, einen Moscheebau zu genehmigen, hat in der Stadt Protest hervorgerufen. Unter anderem sieht dieser den Rechtsstaat bedroht und protestiert dagegen nun mit Nazi-Vokabular.

    Video, Demo mit „Volksverräter“-Rufen:
    http://www.ardmediathek.de/tv/MDR-THÜRINGEN-JOURNAL/Erfurter-Bauamt-in-der-Kritik/MDR-THÜRINGEN/Video?bcastId=7545420&documentId=49263920

  52. Bei allem „Respect“ (TM), ich habe seit eh und jeh kein Problem mit Juden od. Israelis; was ich jenen jedoch leider ankreiden muss ist, der ewige Schuldkult/Reparationszahlungen [was ein Wort] den Deutschen gegenüber, sowie viel zu wenig Rebellion od. Wiederstand gegen diejenigen, welche Israel wirklichen Schaden zufügen.

    Und hierbei Rede ich nicht vom Staate Israel direkt, was auch Palästina (Fantasiestaat) betrifft, sonder eben die jüdische Gesellschaft, welche sich hier, in der BRD od. sonstwo in der €U positiv eintritt und man gemeinschaftlich dem übel der Welt (ISlam) entschieden entgegentritt! Alles Schwachköpfe u. Lügner!

    So, hier noch Balsam für die Seele Teil 2 (gestern war der Erste):
    Völlig rotzgürn-linksverdrehte, dümmliche Reporter/Innen laufen voll auf, Schuss geht nach hinten los:

    https://www.youtube.com/watch?v=EBASMVRTqxg

    P.S.: Der gute Zsolt ist genau nach meinem Geschmack 😉

  53. In einem Kommentar auf tagesschau.de hat ein User auf einen Artikel hingewiesen, der schon 2015 auf zeit.de veröffentlich wurde:
    http://www.zeit.de/politik/2015-12/weltverfolgungsindex-2015-syrien-china-iran-diskriminierung-christen

    Darin ging es um die Länder, in denen Christen am schlimmsten verfolgt werden.

    Interessanter Weise sind die so ziemlich deckungsgleich mit den Ländern, aus denen die meisten Hartz4-Empfänger kommen:
    https://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt-statistik-fast-jeder-sechste-hartz-iv-empfaenger-ist-ein-fluechtling-jobcenter-sehen-chancen_id_8332638.html

    Syrien, Irak, Afghanistan, Eritrea, Iran, Pakistan, Somalia und Nigeria

    Wenn das mal kein Zufall ist!

  54. Wenn das wahr ist, dann ist das die totale Demütigung des Martin Schulz. Mit 100 Prozent gestartet, soll er von seinem eigenen Landesverband jetzt genötigt werden, auf den so sehnlichst erhofften Ministerposten und Vizekanzlertitel zu verzichten. Nur dann will man der GroKo zustimmen:

    Erpressung in der SPD?
    Landesgruppe stimmt für Koalitionsgespräche – wenn Schulz kein Minister wird

    https://www.focus.de/politik/deutschland/erpressung-in-der-spd-landesgruppe-stimmt-fuer-koalitionsgespraeche-wenn-schulz-kein-minister-wird_id_8334223.html

  55. VivaEspaña 20. Januar 2018 at 01:50
    OT?
    Juchtenkäfer™-Alarm in Erfurt:
    AfD-Frau ruft zu Demo gegen Moscheebau auf und zieht das Register „geschützter Feldhamster“ (HAHAHA):
    Das ist NAZI:
    Die Entscheidung des Erfurter Bauamtes, einen Moscheebau zu genehmigen, hat in der Stadt Protest hervorgerufen. Unter anderem sieht dieser den Rechtsstaat bedroht und protestiert dagegen nun mit Nazi-Vokabular.
    […]

    Wenn, wie immer behauptet wird, im Osten angeblich keine Mohammedaner leben, braucht man auch keine Moschee.

  56. Raddatz:
    Da diese Wahrnehmung keinerlei Hinweise auf antijüdische oder gar allgemeine Aggression im Islam finden möchte, lastet sie dessen Judenhass dem Einfluss durch westlichen, speziell deutschen Antisemitismus an,…

    Oder dem französischen, wie man heute in der „Süddeutschen Zeitung“ lesen kann, die dem Thema die ganze Seite 3 gewidmet hat. Aber stimmt überhaupt, was Redakteur Hilmar Klute da schreibt? Stimmt es zum Beispiel, dass es den meisten Franzosen (62%) „egal“ ist, dass „so viele Juden das Land verlassen wollen“?
    http://www.sueddeutsche.de/politik/antisemitismus-in-frankreich-gegen-den-hass-1.3830806?reduced=true
    Um die Frage zu beantworten, müsste man sich erst in die zitierte Ipsos-Umfrage vertiefen, eins steht aber schon jetzt fest, dass nicht nach „so vielen Juden“ gefragt worden ist, sondern nach „gewissen Juden“, die Frankreich verlassen, „um in Israel oder anderen Ländern zu leben“, 62% antworteten, dass „dieses Phänomen“ für sie „minoritaire mais non négligeable“ sei, sie sagten nicht, dass es ihnen egal sei. Die Umfrage:

    http://www.europe-israel.org/2017/01/sondage-choc-ipsos-que-personne-ne-commente-50-des-musulmans-seraient-antisemites/

    Stimmt es, dass in Frankreich der muslimische Antisemitismus am liebsten unter den Teppich gekehrt wird? Dass sich Medien und Offizielle nur widerwillig dazu durchringen, Stellung zu beziehen? Und am Schluss sind wieder die Franzosen schuld, weil sie „über Jahrzehnte bestimmte Gruppen an die Ränder der Gesellschaft gedrückt haben“. Die „Ausgegrenzten“ fingen an, sich zu rächen. „Sie drängen aus den schmutzigen Vorstädten hinein in die feinen Viertel, wo sie ihren Zorn ausleben, der sich immer öfter in Gewalt entlädt.“

    Und warum attackieren die „Ausgegrenzten“ nicht französische Katholiken, sondern nur Juden? Online nur gegen Bezahlung.

  57. Jetzt zahl ich doch mal glatt selber in den „Bingo Topf“ ein, da ich zu wiederholten male zahlreiche Rechtschreibfähler gemacht habe 😉

  58. OT

    Neuer Neger-Hammer:

    KLINIKUM RUFT MAGAZIN ZURÜCK
    Aufregung wegen „Neger“
    im Kreuzworträtsel

    Chemnitz – Rassistischer Fauxpas am Klinikum Chemnitz: Das Krankenhaus ruft die jüngste Ausgabe seiner Unternehmenszeitschrift „Klinoskop“ zurück. Im Kreuzworträtsel war nach dem Schimpfwort „Neger“ gefragt worden.
    Es sei „ein grober Fehler im nichtredaktionellen Teil“, teilte das Krankenhaus mit.
    Im Kreuzworträtsel der letzten Ausgabe 2017 wurde nach „Mensch mit schwarzer Hautfarbe“ gefragt. Als Antwort wurde das Wort „Neger“ verlangt.
    Ein Sprecher: „Das ist ein Fauxpas, der geht gar nicht.“ Die Ausgabe wurde 12 500 Mal gedruckt. Bis Donnerstag seien 8500 Exemplare wieder eingesammelt worden. Das Heft werde komplett neu gedruckt und verteilt, sagte der Sprecher.

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/rassismus/aufregung-wegen-wort-neger-im-klinik-kreuzwortraetsel-54530608.bild.html

  59. Auftritt im Bundestag : Petrys traurige zwei Minuten

    Keine lange Zeit sind 120 Sekunden, aber trotzdem passiert in zwei Minuten ziemlich viel. Zumindest global gesehen: 500 Babys kommen zur Welt, angeblich wird rund 30 Millionen Mal eine Toilettenspülung betätigt. Frauke Petry dürfte an diesem Morgen um 9.46 Uhr gefühlt haben, dass ihre folgenden zwei Minuten in die etwas bedeutungsärmeren zwei Minuten der Weltgeschichte eingehen würden.

    Niemand klatscht, als sie zum Pult des Bundestags geht. Ohne Manuskript beginnt sie ihre Rede im Plenum. Die Debatte dreht sich um einen Gesetzentwurf der Union. Die will den Familiennachzug weiter aussetzen. Nun darf auch die fraktionslose Abgeordnete Frauke Petry dazu reden. Sie wolle ihre kurze Zeit nutzen, um etwas klarzustellen, sagt sie.

    Die Redezeiten im Parlament werden nach einem komplizierten System ausgehandelt. Nach Meinung der Opposition bevorzugt das über die Maßen die Fraktionen der geschäftsführenden großen Koalition. Und ganz am Ende der Rednerkette stehen die beiden Abgeordneten ohne Fraktion, Petry und Mario Mieruch.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/frauke-petry-trauriger-auftritt-zur-fluechtlingspolitik-im-bundestag-15406462.html

    Eigentlich schade um das Talent. Etwas weniger Ego und kein Pretzell, dann hätte es eine richtig gute AfD-Politikerin werden können.

  60. Merkel ist geistig nicht zuständig gewesen, wie sie ein linkischer Voll-Idiot ist.

    Kein normaler Mensch würde je die Beine breit machen, für eine anrückende Moslem-Brut.

    Nur linkisch verminderter Abschaum, wie der vollkommen verquaste Merkel, der tut es.

  61. Rassismus im Dschungelcamp!!!!

    Dschungelprüfung – alle mussten ihre Hüte abnehmen – nur der Schwarze durfte ihn aufbehalten 🙂

  62. johann 20. Januar 2018 at 02:27
    Auftritt im Bundestag : Petrys traurige zwei Minuten (…)Eigentlich schade um das Talent. Etwas weniger Ego und kein Pretzell, dann hätte es eine richtig gute AfD-Politikerin werden können.

    Ja, ganz bestimmt (sarc):
    „Dieses Versagen muss ein Ende haben.“ Aber zustimmen werde sie trotzdem – „unter Schmerzen“. (faz)

    _____

    Verfahren gegen Frauke Petry

    Der Bundestag hat grünes Licht für einen Prozess wegen Meineidsverdachts gegen die frühere AfD-Chefin Frauke Petry gegeben. Einer entsprechenden Empfehlung des Immunitätsausschusses stimmten die Abgeordneten in Berlin am Donnerstag mehrheitlich zu.(…)

    https://www.merkur.de/politik/bundestag-hebt-immunitaet-auf-weg-frei-fuer-verfahren-gegen-frauke-petry-zr-9536792.html

  63. johann 20. Januar 2018 at 02:27
    Eigentlich schade (…)
    ————-
    Immer diese Gehirnwaschungen im Privatleben.

  64. Streit zwischen Syrern und Deutschen
    Cottbus wird zur No-Go-Zone

    Das Land Brandenburg schickt keine Flüchtlinge mehr in die Stadt. Unbekannte hatten zuvor Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft attackiert.

    COTTBUS dpa | Nach mehreren Auseinandersetzungen zwischen Syrern und Deutschen wird das Land Brandenburg zunächst keine Flüchtlinge mehr nach Cottbus schicken. Dies teilte das Innenministerium am Freitag nach einem Besuch von Minister Karl-Heinz Schröter (SPD) in der Stadt mit. Damit wird die Verteilung von Flüchtlingen aus der zentralen Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Eisenhüttenstadt entsprechend geändert.

    „Wir hoffen, dass wir die Lage damit entspannen können“, sagte der Sprecher des Ministeriums, Ingo Decker. Zu dem Maßnahmenpaket zählen auch fünf zusätzliche Streifen plus zivile Kräfte, der dauerhafte Einsatz von Videotechnik und eine verstärkte Zusammenarbeit der Polizei mit den Schulen.

    Zuletzt hatten zwei 15 und 16 Jahre alte Syrer nach einem Streit unter Jugendlichen einen 16-jährigen Deutschen mit einem Messer im Gesicht verletzt. Beide wurden gefasst und am Donnerstag in Untersuchungshaft genommen. Für Aufsehen sorgte zuvor auch ein Angriff von drei jungen syrischen Flüchtlingen auf ein deutsches Ehepaar. Es gab zuletzt aber auch eine Attacke Unbekannter auf Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft.

    Schröter schloss in einem Interview mit dem Inforadio nicht aus, dass künftig auch andere Kommunen im Land vorerst keine neuen Flüchtlinge mehr aufnehmen. Sollte es weitere Anfragen aus den Kommunen geben, „dann werden wir im Einzelfall darüber nachdenken und entscheiden müssen“.
    Polizist leakt Behördendaten

    Unterdessen konnte die Polizei auch einen verdächtigen Polizisten ermitteln, der interne Behördendaten im Zusammenhang mit dem jüngsten Fall ins Internet gestellt haben soll, wie das Präsidium in Potsdam mitteilte. Der Mann soll eine Bildschirmaufnahme aus dem Computersystem der Polizei mit internen Daten in einem sozialen Netzwerk veröffentlicht haben. Es wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

    Der Cottbuser CDU-Landtagsabgeordnete, Michael Schierack, äußerte sich skeptisch, ob die Maßnahmen reichten: „Mehr Polizei alleine wird nicht helfen.“ Cottbus habe überproportional Flüchtlinge aufgenommen, sagte Schierack. „Gebraucht werden Wohnungen, Sozialarbeiter und Betreuer. Das kostet Geld, da darf die Landesregierung Cottbus nicht weiter alleinlassen.“ Gemeinsam mit dem CDU-Chef Ingo Senftleben wolle er sich dafür einsetzen, dass die vom Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) geforderten Maßnahmen greifen. „Wenn wir die Herausforderung der Integration meistern wollen, können wir nicht zulassen, dass einzelne Städte, wie Cottbus, über die Maßen Lasten zu schultern haben“, sagte Senftleben.

    Scharfe Kritik kam vom Flüchtlingsrat Brandenburg. Cottbus sei in den vergangenen Jahren ein Hotspot rechter Strukturen und Angriffe auf Geflüchtete gewesen. Dies werde jetzt ausgeblendet. „Der Innenminister profiliert sich wieder einmal über seine gegen Flüchtlinge gerichteten Law and Order-Äußerungen und fischt hier offensichtlich am rechten Rand“, hieß es in einer Mitteilung.

    http://www.taz.de/Streit-zwischen-Syrern-und-Deutschen/!5478619/

  65. Entschuldigung pi Mod’s , aber das ist mir zu intellektuell und man bewegt sich auf einem gefährlichen Pfad bzw. auf dünnem Eis.
    Kann pi nicht mal was Aktuelles bringen:
    – z.B. was zur Zeit in Chemnitz/K-M-Stadt und Cottbus/Chozebuz („Flüchtlingszuzugssperre“) wie aber auch in Dresden mit dem 12-jährigen „nichtdeutschen“ Messerstecher – „Kind“ abgeht im angeblich so „deutschen“ Osten dieser unserer Republik?
    – z.B. den „Gauland-Coup“ vom letzten Donnerstag 23:20 kommentieren, wo er den Bundestag vorgeführt hat?
    Danke.

    MOD: Etwas Zeit musst du der PI-Redaktion noch lassen. Dort sitzen keine bezahlten live-ticker-Schreiber wie bei SpOn……

  66. @ Johann 02:46: Bruder im Geiste. Ich habe zur gleichen Zeit ähnliches geschrieben. Cottbus und der Gauland-Coup gestern. Das interessiert!
    MOD: PI ist vor allem ein islamkritischer Blog und die Beiträge von H.P.Raddatz sind einige der wertvollsten dabei!

  67. bet-ei-geuze 20. Januar 2018 at 02:46

    Am ärgerlichsten finde ich bei der ganzen Petry-Sache, wieviel Ärger und wertvolle Zeit im TV und anderen Medien das gekostet hat. Statt Petry hätten eine Menge anderer AfD-Vertreter dort auftreten können, die meist richtig gut gewesen wären (s. Nicole Höchst).

  68. Die Fokussierung der medialen Präsenz, auf einige wenige (Kasper-) ‚Charaktere‘ ist Teil des Volk niederhalten Systems. In endlosen Alibi-Diskussionen mithilfe von dauerausgelutschten -Alibi-Themen. Läßt man die Schwurbel-Advokaten die tv zuseher dumm und dämlich und schwindlig reden, bis sie in kein Schuh mehr reinpassen, bzw. hinterher nicht mehr wissen was sie eigentlich an ihrer Glotze geglotzt haben.
    Ganz toll finde ich auch immer wieder diesen Alb(traum)brech von Lucke.

  69. gonger 20. Januar 2018 at 02:47

    Die AfD werde die etablierten Parteien im Bundestag «jagen», hat Fraktionschef Gauland schon am Wahlabend gedroht. Was er damit meint, zeigt sich am späten Donnerstagabend im Parlament.

    Berlin (dpa) – Die AfD hat den Abbruch einer Bundestagssitzung erzwungen. Das Parlament musste seine Beratungen am späten Donnerstagabend beenden, weil das Plenum wegen zu wenig anwesender Abgeordneter nicht beschlussfähig war.

    Verlangt hatte die genaue Nachzählung, den sogenannten Hammelsprung, die AfD-Fraktion. Dabei kam gegen 23.20 Uhr heraus, dass nur 312 Abgeordnete da waren – es hätten aber mehr als die Hälfte der 709 Mitglieder, also 355, sein müssen, wie eine Sprecherin des Bundestags sagte.
    (…)
    Der Begriff «Hammelsprung» ist laut Bundestag eine Wortschöpfung aus dem 19. Jahrhundert und bezeichnet scherzhaft eine Auszählung, bei der alle Abgeordneten den Plenarsaal verlassen und durch eine jeweils gekennzeichnete Tür wieder betreten. Dabei werden sie gezählt.

    Die AfD feierte den Abbruch als politischen Erfolg. Fraktionschef Alexander Gauland teilte dazu mit: «Der aktuelle Hammelsprung ist die Revanche für die Nicht-Wahl von Roman Reusch. So lassen wir uns nicht behandeln! Das ist erst der Anfang.»

    Der Bundestag hatte zuvor nachmittags den AfD-Kandidaten Reusch für das Parlamentarische Kontrollgremium durchfallen lassen. Der brandenburgische Abgeordnete, ein früherer Staatsanwalt, bekam statt der notwendigen 355 Stimmen lediglich 210 Stimmen. Das neunköpfige Gremium ist für die Kontrolle der Geheimdienste verantwortlich. Dass die rechtspopulistische Partei nun vorerst außen vor bleibt, sorgt in der AfD für Verärgerung.

    13 Prozent der Wähler würden damit ausgegrenzt, hatte Gauland beklagt. Er kündigte an, Reusch erneut ins Rennen zu schicken: «Wenn man Krieg haben will in diesem Bundestag, dann kann man auch Krieg kriegen.» Reusch selber sprach von «Kindergartenspielchen». Und Fraktionsgeschäftsführer Jürgen Braun sagte: «Wir könnten wohl auch Mutter Teresa oder den Dalai Lama aufstellen und er würde nicht gewählt.»(…)

    https://de.nachrichten.yahoo.com/bundestag-bricht-sitzung-wegen-beschlussunf%c3%a4higkeit-105343877.html

  70. Vom 19.01., Martin Sichert/AFD, fährt vor dem Bundestag die volle Breitseite:

    https://www.youtube.com/watch?v=35TFHVwzYGU

    Epochal!!!

    Dabei zu sehen, auf der grünen Abgeordnetenbank,
    da verfault die Bundes-Empörungsdrüse, „Claudia Roth“, routinemäßig vor sich hin.

    Äh: was sitzt die da??
    Hat die nicht neutrale, stellvertretende Bundestagspräsidentin zu sein?

  71. Demokratie statt Merkel 20. Januar 2018 at 03:11

    Sie ist ja auch noch Abgeordnete. Da kann sie also ruhig routinemäßig „verfaulen“, wenn sie nicht gerade auf dem Präsidium thront.

  72. Muß dem Vorkommentierenden ‚gonger‘ beipflichten. Beiträge wie diesen im Nachtstrang, kann bei einigen zu Nichtkommentierung führen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie die Bunzel oder den Buchhändler.

  73. Der „Hammelsprung“ kann zukünftig in die Hose gehen sofern die Abgeordneten sich ver-„whatsappen“. Aber dafür sind die einfach zu blöd, bekifft oder besoffen oder liegen auf der Mutti;-)
    Sitzungen um 23:20 machen eh‘ keinen Sinn. In keiner großen Firma gibt es so einen Unsinn.

  74. @ Heta 20. Januar 2018 at 02:18
    Umfragen sind immer so eine Sache. Die kann man so machen (oder so oft machen), dass sie einem passen.

  75. @ Ossi 20. Januar 2018 at 00:27
    @ lorbas 20. Januar 2018 at 01:14

    Der „adlige“ Moslem Prof. Dr. Bassam Tibi ist einer der gerissensten
    Islam-Missionare. Jahrzehntelang setzte er unseren Eliten
    Flausen ins Ohr: Euro-Islam…

    Aktuell quatscht er immer noch gefährlichen Mist: „Es gibt viele Islame“
    und Europa bräuchte die Errungenschaften des Islams so nötig.
    Als ob Europa überhaupt einen Islam bräuchte.

    Bassam Tibi kann sich benehmen, zieht nicht raubend durch
    unsere Straßen – u. er blickt auf seine ungehobelten
    Glaubensbrüder herab. Aber ein Muselmann ist er trotzdem.
    Gefährlich, weil er jede Menge direkte u. indirekt Schüler/Anhänger
    züchtete, von Sozialwissenschaftlern wie Naika Foroutan bis zu
    unseren Politikern, Medienfuzzis, Kirchenbonzen u. Pädagogen.

    Bassam Tibi: „Das Schöne am Islam ist das, was unser Prophet – mein Prophet heißt Muhammad, ja, weil ich bin gläubiger Moslem – unser Prophet hatte einmal gesagt, die Vielfalt in meiner Islam-Gemeinde ist ein Segen.“
    http://www.deutschlandfunk.de/der-liberale-muslim-bassam-tibi-fuer-mich-ist-das.886.de.html?dram:article_id=361883

    DER EITLE ARROGANTE HERRENMENSCH

    Bassam Tibi: Es war Kismet, das heißt Schicksal. Mein Vater wollte, dass ich nach Deutschland gehe. Ich komme aus einer der 17 führenden sunnitischen Familien in Damaskus. „Wir sind Aristokraten, Deutschland ist nicht mein Niveau“, sagte ich zu meinen Eltern…

    Tibi: Aber ich war nie Atheist, sondern zehn Jahre lang Marxist. Und ich liebe Bloch, denn er war jüdisch. Er sagte, ein echter Atheist sei ein Christ und ein echter Christ sei ein Atheist…

    Tibi: Ich bin als Judenhasser gekommen, nicht Antisemit, sondern Judenhasser. So hat man mich in Damaskus erzogen. Für mich war Auschwitz kein Verbrechen. Doch die beiden jüdischen Lehrer haben mir den Kopf gewaschen. Ich habe meine akademische Karriere übrigens als erster Muslim am Washingtoner Holocaustmuseum beendet, wo ich ein Jahr lang arbeitete. Und dort hat man gesagt, so einen Muslim hätten sie noch nicht gesehen. Ich verstehe, was Auschwitz ist. Und ich weiß auch: Die Syrer von heute sind Antisemiten…

    Tibi: Die Diskussion ist lange schon kontaminiert. Leitkultur wird als Deutschtum abgetan, als Sauerkraut und Spießertum, besonders jetzt durch die AfD…

    Tibi: Ich lernte deutsche Sitten und Gebräuche unter anständigen deutschen Linken beim SDS. Das war für mich meine Heimat. Die zehn Jahre in Frankfurt fühlte ich mich wie ein Deutscher, obwohl ich noch nicht einmal eingebürgert war. Ich hatte Frau und Kind. Der Sohn, Fabian-Fuad, ging in den Kindergarten bei Cohn-Bendit…
    https://www.welt.de/debatte/article156781355/Deutschland-ist-immer-noch-kein-normales-Land.html

    PEGIDA SCHULD
    Die Pegida-Bewegung schade der Integrierung von Muslimen „auf allen Ebenen“, sagte Tibi. Der größte Schaden sei die Ausgrenzung. „Dadurch unterstützt Pegida Islamisten, weil Muslime so eher anfällig für Islamismus werden.“

    Tibi: „Wir brauchen eine Sicherheitspolitik und wir brauchen Aufklärung. Die Aufklärung würde dazu führen, dass die Mehrheit der Deutschen und der Europäer verstehen, Islam ist eine Religion und eine tolerante Religion und vor dem Islam braucht man keine Angst zu haben.“

    Tibi: „Der ehemalige Imam dieser Moschee, Dalil Boubakeur(Anm.: Wenn ich mich recht erinnere, weiß „Babieca“ zu ihm mehr.), ist Anhänger meines Konzepts vom Euro-Islam. Wir haben beide zusammengearbeitet.“

    Tibi: „Die Pegida-Bewegung tut Schaden auf allen Ebenen. Der größte Schaden dieser Pegida-Bewegung ist Ausgrenzung der Muslime und durch Ausgrenzung der Muslime unterstützt Pegida die Islamisten, denn die Islamisten sind gegen Integration. Integration der Muslime immunisiert die Muslime gegen die Verführung des Islamismus. Und wenn Muslime ausgegrenzt werden, dann werden sie anfällig für den Islamismus. Pegida trägt zur Anfeindung des Islams generell bei der deutschen Bevölkerung bei. Das ist ein großer Schaden. Für mich der größere Schaden ist die Ausgrenzung: Denn Muslime, die ausgegrenzt werden, sind anfällig für den Islamismus und da muss man Pegida dafür verurteilen. Pegida will Sicherheit, aber Pegida unterstützt eigentlich die Islamisten. Eine größere Unterstützung der Islamisten kann nicht erfolgen ohne das, was Pegida tut.“
    http://www.deutschlandfunk.de/islamismus-debatte-wir-sind-in-der-minderheit.694.de.html?dram:article_id=308416

    Bassam Tibi hinterlistig: Ich bin der Meinung, dass ein ethnischer Araber islamischen Glaubens nur dann ein wahldeutscher Verfassungspatriot werden kann, wenn diese Person auf ethno-religiöse Bestimmung verzichtet und parallel dazu, dass Deutsche den Begriff „deutsch“ „ent-ethnisieren“. Dies geschieht erst dann, wenn die stofflich-ethnische Bestimmung der „Deutschen“ zugunsten der Citoyen-Identität aufgegeben bzw. überwunden wird.
    http://www.bpb.de/politik/extremismus/islamismus/255521/leitkultur-als-integrationskonzept-revisited

  76. @sakarthw14:

    Unverständlichkeit ist kein Qualitätsmerkmal, vor allem dann nicht, wenn eine große Zielgruppe erreicht werden soll.

    Wenn Sie das für schwierig halten, haben Sie seine früheren Texte noch nicht gelesen, z.B.
    http://www.gemeindenetzwerk.de/wp-content/uploads/2010/01/Dr.-Hans-Peter-Raddatz-Minarettgutachten.pdf

    Ich finde es gut, daß auf PI auch echte Fachleute und gute Rhetoriker zu Wort kommen. Folgende Passage ist doch wohl goldig:

    Somit können sich die „Kultur“-Akteure unter dem zwanghaften Verzicht auf altkulturelle Bildung und Ethik nur qualifizieren, wenn sie keinerlei Sachkenntnis haben oder zumindest so tun als ob.

    Damit ist alles über Pseudointellektuelle, Studienabbrecher oder Berufsgutmenschen, die sich in den Medien tummeln, gesagt.

    Zum Thema: Mich verwundert immer, wie sehr sich Linke, Judenhasser und Muselmanen einig sind. Wahrscheinlich ist es der Haß auf wirkliche Freiheit und Erfolg, den andere haben.

    Jassir Arafat wurde von ihnen als eine Ikone verehrt. Der Anführer der Bombenleger im Nahen Osten war für sie der Beschützer der Armen und Verfolgten. Komischerweise hinterließ er nach seinem Tod ein Vermögen von zwei Milliarden Dollar, größtenteils aus Spendengeldern. Sein Mausoleum wurde z.T. mit EU-Mitteln finanziert.

    Also: Arafat, der z.B. verantwortlich für das Attentat in München 1972 verantwortlich ist, bekommt massenhaft Spenden von Linken aus Deutschland, wird von ihnen als Held gefeiert und anschließend finanziert die EU noch ein Denkmal für ihn.

    Dagegen ist die jetzige Israelfeindlichkeit in den Medien noch harmlos.

  77. Es ist Völkermord was hier betrieben wird, ohne wenn und aber.Und dafür müssen alle im Bundestag vertretenen Parteien, Außer AFD, vor ein Standgericht.Was Völkermord im Sinne der UN-Völkermordkonvention ist, ergibt sich aus Art. II, der bestimmte, genau aufgezählte Handlungen erfasst, die sich gegen
    nationale,
    ethnische,
    rassische oder
    religiöse
    Gruppen mit der Absicht richten, diese ganz oder teilweise zu vernichten.
    Als solche Handlungen des Völkermord gelten:
    die Tötung,
    die Verletzung der körperlichen oder geistigen Integrität,
    die Lebensgefährdung durch Verschlechterung der Lebensbedingungen,
    die Geburtenverhinderung innerhalb der auszurottenden Bevölkerungsgruppe und
    die gewaltsame Überführung von Kindern aus der auszurottenden in eine andere Bevölkerungsgruppe.

  78. Die Wehr
    19. Januar 2018 at 23:21
    „…die Martin Schulz zufolge „wertvoller als Gold“ sein sollten.“

    Da hatte er wohl zehn Schnäpsle zuviel hinter die Binde gekippt, um solchen Schwachsinn verzapfen zu können.
    ++++

    Bitte daran zu denken, dass Schulz auch nüchtern wie ein Besoffener redet!
    Ein typischer Soze halt!

  79. Entscheidend war und ist, dass der Djihad von Anbeginn mit Juden und Christen die gleichen Feindbilder bekämpft hat, die die „modernen“ Extreme unter Stalin und Hitler massenhaft vernichteten.

    So ist es. Wer anderes behaupten mag, der sollte sich neben den üblichen NS-Schmähschriften aus jener Zeit auch mit Koran und Sunna befassen. Der Judenhaß ist integraler Bestandteil des Islam, der als Antithese zu Juden- wie Christentum seiner Zeit erst entstanden ist. Befaßt er sich mit der einschlägigen jüngeren Geschichte, kommt er auch an der Zusammenarbeit des „dritten Reiches“ mit den Vertretern des Islam, etwa in Gestalt des die Hände diverser NS-Größen schüttelnden Judenhassers Al-Husseini, einem Jerusalemer Mufti und Verwandten des späteren Terrorführers Arafat, der den Mythos eines arabischen „Palästinenservolkes“ schuf, um die Juden zu delegitimieren und zu verdrängen, nicht vorbei.

    Und wer nach alldem noch immer anderes behauptet, der reiht sich damit in genau dieselbe Phalanx von Juden- und Christenhassern mit ein, weswegen genau diese Propaganda nämlich veranstaltet wird. Seither weht im Lande auch den Christen, die im Gegensatz zu den üblichen rot-grünlichen „Politikern im Amtstracht“ tatsächlich Christen sind, womit sie nicht nur durch ihre Lehre und ihre notwendigerweise geübte Kritik, sondern bereits durch ihr Vorhandensein diesen widersprechen, ein durchaus rauher Wind ins Gesicht. Bedauerlicherweise macht auch der sich als vermeintliche Alleinvertretung der Juden in Deutschland gerierende „Zentralrat“ bei der Kriminalisierung solcher Leute fleißig mit, was mir zumindest zeigt, daß man dort wohl anderes verfolgen dürfte, als die Interessen der Juden in Deutschland zu vertreten.

    Hitler war sich sicher, daß er nach den Juden auch mit dem Christentum „aufräumen“ würde, das er in diversen Reden „so fad“ fand im Gegensatz zum Islam, der sich ihm ob seiner Idee des Jihad, der dem Kämpfer das Paradies versprach, als höchst nützlich erwies. Im Sozialismus nicht nur der roten Farbgebung war ein sich militant gebender Atheismus bekanntlich Staatsdoktrin, wobei selbiger der brauen Spielart hinter einer ebenso pseudoreligiösen wie pseudogermanischen Maske verbarg. Wir sehen im Grunde heute, vor allem in der EU als Staatsidee, die nicht nur antichristlich ist, sondern auch die Anwesenheit Juden in Israel bekämpft, indem sie neben israelfeindlicher Propaganda ihre Feinde finanziert, dieselben finsteren Kräfte am Wirken, die damals bereits am Zuge gewesen sind.

  80. Warum wird hier immer auf den Judenhaß der Moslems fokussiert? Und nicht auf den Deutschenhaß? Oder den Amerikanerhaß?

    Moslems hassen alle Ungläubigen!

    Wir haben kein Problem mit Judenhassern, sondern mit einer Kultur, die gegen die ganze westliche Zivilisation gerichtet ist.

    Das hätte die AfD herausstellen müssen, als der „Antisemitismus“-Antrag der Altparteien zur Sprache kam, statt übers Stöckchen zu springen und diesem Antrag zuzustimmen.

    Mit der Zustimmung zu diesem Antrag hat die AfD eine Steuergeldverschiebung abgesegnet.

  81. # VivaEspaña 20. Januar 2018 at 04:22

    Islam-Söder:

    Gigantisches Video,

    danke fürs Einstellen. Söder! Auf dem WEIHNACHTSMARKT läßt er sich so vorführen.
    Dass wird dem Kerl mindestens bis zur Landtagswahl aber hoffentlich bis zum Lebensende immer wieder um die Ohren gehauen werden.

  82. johann
    20. Januar 2018 at 02:46
    Streit zwischen Syrern und Deutschen
    Cottbus wird zur No-Go-Zone
    ++++

    Merkels Shithole-Staat muß so etwas tolerieren!
    Und ich bitte um noch mehr Zoff, Mord und Totschlag durch islamischen Kuffnucken-Clan-Nachzug!
    Schließlich geht es um unsere Rente!
    Und um unsere Kultur!
    Wir schaffen das!

  83. …wolfgang benz hätte mit seinem judenhass und seiner israelverachtung in der ddr sowie unter hitler, himmler und göbbels eine brilliante karriere gemacht
    …jedes land und jede generation hat sein recht auf verantwortungslose zündler und idioten

  84. Merkel ist der Verursacher des größten Antisemitismus der Geschichte in Form von einem Tsunamie von Muslimen und Negern. Mehr Antisemitismus geht nicht. Ich hoffe, dass das so in die Geschichtsbücher eingeht. Man merkt auch daran, wie ungebildet Merkel „politisch“ ist. Die GEZ-Medien unterschlagen die größte Opposition indem sie nichts melden. Ich hoffe, dass die Mio AFD Wähler einmal den GEZ-Verantwortlichen die Rechnung präsentieren. Ähnlich wie in der Türkei: alle GEZ-Mitarbeiter auf einen Schlag entlassen und mittellos nachdenken lassen, was Presseunfreiheit ist. Man stelle sich vor, 15% der aktuellen Wähler werden auf Eis gelegt! Viele GEZ-Mitarbeiter gehören entlassen. Die Zeit wird kommen!

  85. In der Nacht vom 7. September 2016 auf den 8. September 2016 starb Sabine Ehrlich im Kontentrationslager Reichenau. Sabine Ehrlich wurde im Auftrag der deutschen Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern getötet. In der sogenannten Psychiatrie Reichenau werden Andersdenkende im Staatsauftrag der Bundesrepublik Deutschland getötet.

    Damals wurden Menschen in KZs vergast und getötet
    Heute werden Menschen in Psychiatrien vergiftet und getötet

    Strafanzeige wegen Körperverletzung mit Todesfolge wurde gegen den „Psychiater“ Dr. Roman Knorr und gegen die Nachtkrankenschwester erstattet. Frau Ehrlich war zudem in der Nacht vom 7. auf den 8. September 2016 alkoholisiert und hätte keine Medikamente bekommen dürfen.

  86. Auch Österr. neue Außenministerin outet sich derart konfus „Islam gehört zu Österreich“
    So meint sie das sicherlich , weil diese Islame Schizophrenie von Häupl und Schmid in Ö. hoffähig gemacht wurde und nun hier sitzen wie eingemauert.

  87. Europa braucht keinerlei religiöse Kulturnachhilfe aus dem Jordantale! Weder Abraham, noch Jesus, noch diesen Eseltreiberkult des Muhamed. Europa hatte seine ehemals bestandene Religiotie des mittelaterlichen GOTTSEIBEIUNS aufgegeben und es wurde den Weißen der eingeschleppte Orientale Gotteswahn aufoktrojiert
    welcher uns nuns seit hunderten Jahren am Halse hängt mit all den erfundenen Bassenatratsch der Heiligen.
    Es ist nachweislich kein solcher Gott nachweisbar! Daher ist es längst an der Zeit diesen Schwefel zu beenden,
    alles andere ist schizophren!

  88. An Wahrersozialdemokrat:

    Bitte keine Vorurteile, bin selber Atheist, ich habe kein Hass gegen Juden, ganz im Gegegnteil.
    Ich finde die Juden toll, da sind viele Dichter und Denker dabei, wie Freud, Tucholsky usw.
    Viele Komponisten wie Mendelson-Bartholdy usw.

    Mir sind 1000 Synagogen lieber als 1000 Moscheen, mit jedem Juden auch mit Kippa kann man sich so toll
    austauschen, finde Henrik M. Broder klasse. Der redet Tacheles.
    Von mir aus kann jeder an das glauben was sie oder er will, aber wer seine Religion als die einzig wahre betrachtet, und Ungläubige töten will und als Dreck bezeichnet, so eine Religion wie der Islam hat in Deutschland nichts zu suchen. Hört man was von Juden, nichts die sind friedlich, die wollen nur in Deutschland in Ruhe leben, die gehen zum Beten in ihre Synagoge, feiern ihre Feste, wie wir Christen.
    Der Islam ist unser Feind, der Jude unser Freund.

  89. #ReleaseTheMemo
    In den USA scheint es den Linksversifften Medien & Politikern an den Kragen zu gehen.
    US-Kongress in heller Aufregung um Überwachung Trumps durch Obama-Administration.

    http://n8waechter.info/2018/01/releasethememo-us-kongress-in-heller-aufregung-um-ueberwachung-trumps-durch-obama-administration/

    Davon wird in unseren linksgrünversifften Qualitätsmedien natürlich nicht berichtet werden, deshalb sollten wir Anton Q’s Aufforderung folgen:

    Jan 19 2018 03:20:29
    Q !UW.yye1fxo
    26
    Fight, Fight, Fight.
    DEMAND public disclosure.
    BE LOUD.
    BE HEARD.
    This is just the beginning.
    2018 WILL BE GLORIOUS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Q

  90. Jetzt bin ich aber erstaunt. Bassam Tibi hat lt. idea.de immer gewarnt vor der Naivität Europas und Deutschland hinsichtlich der muslimischen Zuwanderung. Dort lese ich Titel wie:
    12. Januar 2018: Saudi-Arabien und Katar mischen moderate Muslime in Europa auf;
    31. März 2017: Linksgrüne und Islamisten sind ein Bündnis eingegangen; am 27.7.17 spricht sich Tibi wegen der bedrohten Sicherheit durch Asylbewerber für eine offene Diskussion darüber aus;
    16. Oktober 2016: Bassam Tibi warnt vor einer verdeckten Islamisierung Europas;
    Am 13.1.17 heißt es bei idea.de: „Der muslimische Politikwissenschaftler und gebürtige Syrer Prof. Bassam Tibi hat den Umgang Europas mit der „Völkerwanderung aus der Welt des Islams“
    kritisiert.“
    Ich weiß nun leider nicht, was stimmt. Ich hatte bisher Herrn Tibi als durchaus loyal zu unserer Rechtsordnung und gegen die Schariah eingeschätzt. http://www.idea.de ist mir bisher nicht unseriös erschienen, jedenfalls sind sie der EKD gegenüber sehr kritisch und die Kreuzesabnahme der beiden Kirchenhäuptlinge auf dem Tempelberg war ein heißes Thema.

  91. Maria-Bernhardine 20. Januar 2018 at 03:57
    Bassam Tibi: „Die Pegida-Bewegung tut Schaden auf allen Ebenen.“
    ————————————————
    Dieser Tibi ist ein mohammedanischer Heuchler. Propagiert erst einen in sich unmöglichen Euro-Islam, obwohl er weiß, dass auf Änderungen am Koran sofort eine Todesfatwa durch seine geliebten Mohammed-Priester folgt. Nun, wo er merkt, dass seine Lüge nicht mehr funktioniert und die Anschläge seiner Glaubensbrüder die Welt verwüsten, nun rückt er scheinbar davon ab. Bassam Tibi wusste von Anfang an, dass auch Juden bei PEGIDA mitspazieren. Dass dieser Typ trotzdem so gegen PEGIDA hetzt, ist für mich ein Beweis seiner Maske. Klar hat dieser Tibi Angst, dass ihm die echten Mohammed-Kritiker die Maske absetzen.

  92. Letztendlich macht Bassam Tibi das, was alle Mohammed-Fanatiker insbesondere auch die Muslimbrüderschaft als „Erfinder“ einer angeblichen Islamphobie tun. Sie geben anderen die Schuld an den Verbrechen der eigenen Ideologiesippe. Die anderen sind Schuld, wenn wieder gemessert, gemetzelt, gemordet und vergewaltigt wird. Was für eine kranke Denke. Und die friedlichen PEGIDA-Spaziergänger, die sind also schuldig am Islamterror oder die Juden darunter, nicht wahr, Genosse Tibi, machen Sie sich ehrlich, sagen Sie es doch gleich auf mohammedanisch? Aber Saudi-Arabien und das ganze Diktaturzeugs, die Milliarden Dollars an die Mordbrenner zur Islamisierung verteilen, die sind ganz und gar unschuldig.

    Man kann sich nicht vorstellen, wie sehr mich diese Heuchler anwidern. Aus Europa abschieben, in deren mohammedanische Traumländer verbannen – allesamt. Und unsere eigenen Islambolschewisten gleich mit. Ich habe es so satt mit dem ganzen Gelimpe, Fiechzeuchs und …! Montag ist PEGIDA-Tag und ich weiß, warum ich dort sein muss. Um solche Heuchler wie Bassam Tibi zu entlarven und die deutsche Verräter-Politkaste gleich mit.

  93. Warum schweigt die Bundesregierung zu den Faschisten in der Ukraine?

    Weil sie ganz genau weiß, wen sie dort an die Macht gebracht hat!

    Ukrainische Faschisten sind deutsche Faschisten

    Stepan Bandera wurde vom Leiter der Abwehr, des militärischen Geheimdienstes der Wehrmacht Admiral Wilhelm Canaris aus dem polischen Gefängnis befreit, in dem er wegen Mordes am damaligen polnischen Innenminister Bronis?aw Pieracki, einsaß und aufgebaut – Deckname „Konsul II“
    Bandera wurde jedoch bereits fünf Jahre später von den Abwehroffizieren des Admirals Canaris befreit, die für den ukrainischen Nationalisten eine lohnende Aufgabe bereit hielten: Bandera baute unter dem Decknamen „Konsul II“ eine ukrainische Partisanengruppe auf, die für den Fall eines Krieges mit der Sowjet-Union hinter den feindlichen Linien eingesetzt werden sollte. Er habe Bandera, so berichtete später der Abwehroffizier Stolze, „die Weisung gegeben, provokatorische Putsche in der Ukraine zu organisieren mit dem Ziele, die Sowjettruppen in ihrem unmittelbaren Hinterlande zu schwächen“.

    Die deutschen Abwehroffiziere schoben auch den scheinbar so willigen Bandera an die Spitze der extremsten Partei ukrainischer Separatisten, der „Organisation ukrainischer Nationalisten“ (OUN). Bandera geriet allerdings bald mit den gemäßigten Elementen der Partei in Konflikt,
    denen es mißfiel, daß sie nur Spionagedienste für die Deutschen verrichten sollten. Wer sich aber Bandera in den Weg stellte, wurde von seinen Terroristen rücksichtslos liquidiert.

  94. Das meiste und beste sind Schwätz-Gaben, und eine große und grobe Unwissenheit ist bei dem meisten Volk.

    Dass die Christen jetzt in vielerlei beschuldigt werden, das muss man nicht geschehen lassen.

    • Sure 4:89
    “ Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer;”

    Drum hatte der Apostel auch viel damit zu tun, weil solche Dinge, die durch Gewohnheit der Gestalt eingewurzelt sind, dass man sie nicht mehr für böse, sondern noch wohl eher für galant hält, gar schwer auszuräumen, auszuräuchern sind.

    Der Koran ist nicht von Gott und ist gotteslästerlich, er ist Frucht eines Planes der Finsternis zur Verführung der Menschen. Ihrer verderbten Neigungen wird hier geschmeichelt und Raum gegeben, es wird keine Veränderung zum Guten bezweckt noch bewirkt! Welche Verantwortlichkeit ladet sich dabei der Mensch auf, der an einen so schmutzigen, an Sünde liebenden, mordenden, gesinnten und alles schlechte mit dem Deckmantel der Religion zu deckenden Propheten glaubt! Das heißt ja wahrlich Gott lästern und ihn verabscheuenswert und unrein machen!
    Martin Luther

  95. @ Heimatsternle 20. Januar 2018 at 08:25

    BITTE LESEN SIE HIER ÜBER
    DEN JANUSKÖPFIGEN BASSAM TIBI:
    Maria-Bernhardine 20. Januar 2018 at 03:57

    AUCH HIER SAGTE ER EINIGE ÜBLE ANTI-BIODEUTSCHE,
    SACHEN, ABER VIEL ISLAM-MIST:
    https://www.cicero.de/kultur/islamologe-bassam-tibi-ich-kapituliere
    kann man bei „Blendle“ lesen. Ich tat es, dafür
    mußte ich mich dort anmelden, bekam dafür eine Gutschrift
    von knapp 2 Euro, konnte es ein oder zwei Wochen lesen,
    danach war die Türe wieder zu. Seitdem bekomme ich
    täglich mehrer Blendle-Werbemails, für irgendwelche
    dämlichen Artikel von Politik bis Sex, was nervt.

    TIBI, DER TAQIYYA-MEISTER & ISLAM-MISSIONAR:
    Hier kann man sein ellenlanges hinterlistiges „Cicero“-Interview
    nachlesen, er hetzt gegen Pegida u. überhaupt seien die
    Deutschen schuld, daß sein Euro-Islam scheiterte, auch seinen
    islamischen Größenwahn, Europa bräuchte dringend die
    Errungenschaften des Islams sonderte er hier ab:
    http://www.bassamtibi.de/?p=2811
    Tibi singt ein Loblied auf den „Französischen Islam“…

  96. Entscheidend war und ist, dass der Djihad von Anbeginn mit Juden und Christen die gleichen Feindbilder bekämpft hat, die die „modernen“ Extreme unter Stalin und Hitler massenhaft vernichteten.

    Hitler und Stalin waren auch nur Tools der NWO (Abbruchwerkzeuge)

    Folgen sie bei beiden Ideologien der Spur des Geldes und sie werden sehen, dass die Quellen dieselben sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=mgCT3Bso5OQ

  97. Andreas aus Deutschland 20. Januar 2018 at 01:32
    Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2018 at 01:20
    Schon richtig, aber a) wer macht das und b) wo finde ich die unvoreingenommenen Dolmetscher ? Kann zwar ein bissel arabisch, aber dafür reicht es nicht.
    Und woher weiss ich, dass Tibi die Wahrheit sagt ?

    Hatte einen Kunden aus der KI, dessen Unternehmen an selbstlernenden Audio-Sprachübersetzungssystemen arbeitet. Wie in der Science-Fiction-Literatur! Dauert nicht mehr lange, und die Rechner übersetzen alle ins Mikro gesprochenen Sprachen nahezu fehlerfrei.

  98. Hitler und Stalin waren auch nur Tools der NWO (Abbruchwerkzeuge)

    Der Islamismus ist jetzt das dritte Werkzeug zum NWO Abbruch.

    Ähnlich grausam und verheerend wie Hitlerismus und Kommunismus.

    Folgen sie auch hier der Spur des Geldes/ der Waffen und sie werden die Kräfte entdecken, die dahinter stehen.

  99. Der Islamist ist die letzte Stufe des Idealisten.

    Idealist-Fanatiker-Terrorist(Islamist)

    Das ist die übliche Treppe JEDER Radikalisierung.

  100. @ Ben Shalom 20. Januar 2018 at 09:06

    Schrieb vor Monaten schon, die Syrer Tibi,
    Mazyek u. Kaddor würde ich als erstes abschieben.
    Sie sind die gefährlichsten Islam-Missionare, weil
    sie die Köpfe unserer Eliten vergiften. Während
    Salafisten ja offen sagen, was Islam bedeutet.

  101. den Schuldkult konsequent zu Ende gedacht sind „wir“ selbstverständlich für des Wohlergehen aller Israelis, aller Juden und aller Palästinenser auf dem Planeten direkt unmittelbar verantwortlich, sprich für letztere haben wir Städte und Landstriche zu räumen und hier aufzunehmen….

    So sieht eine immerwährende Schuld und Verantwortung aus….

    Wie Blödsinnig das ganze ist, erkennt man spätestens an ähnlich immer „schuldigen“ Staaten wie Schweden und die Niederlande, die ganze ohne Erbschuld in die Umvolkung gehen….

    Schluß also mit der Nazipropaganda, Schluß mit den Nürnberger Gesetzen, laßt Adolf endlich sterben, ihr Links-Grünen-Bolschewisten und immerwährenden Kriegsgewinnler …

  102. Demokratie-Vorbild Schweiz

    https://deutsch.rt.com/europa/63854-schweiz-rechtsnationale-svp-will-referendum-gegen-immigration/
    „… Die SVP ist eine nationalkonservative und wirtschaftsliberale Partei, die sich vor allem gegen eine Zunahme der Immigration stark macht. SVP-Chef Albert Rösti begründete die Lancierung der Initiative mit denselben Argumenten, die seine Partei bereits bei der vorherigen Volksbegehren zum selben Thema vorbrachte: verstopfte Züge und Autobahnen, nicht zahlbare Mieten und überfüllte Schulen.
    Zudem bringe die Zuwanderung keinen Wohlstand: „Das Wachstum des Bruttoinlandprodukts pro Kopf ist praktisch null.“ Bei vorherigen Referenden hatte die Partei bereits Erfolg. …“

  103. ZENTRALRAT DER AUROPHAGEN UND DESERTARCHEN

    Die Anhänger eines ungewissen Mahaumed pflegen per Auftrag von Ala den Hass auf die Juden und Christen als Kinder eines Vaters, weil sie, würden sie, selbst zu den Semiten gehörend, sich als Antisemiten outen, sich selbst hassen müssten, was in den Lehren des Islamz, die nur Herrenmenschen offenstehen, bekanntlich verboten ist.

    Diese jeden Renegaten unterwerfenden Irrlehren gibt es, seit die Getreuen des Prophetenz, die Vielgötter in der Kaaba zerschlagen und den Zacken des Lzuifers mit einer göldenen Vulvadarstellung zur Verherrlichung der unberührten Scham Marias, verziert hatten.
    Diese Darstellung der Scham Mariens wurde von den Osmanen bei ihrem Abzug aus Mekka gestohlen und wird seitdem, zusammen mit den vielen Schlössern der Türen zum Freigehege um den schwarzen Tempel. in Byzanz
    in einem Nebenraum des Topkapi Wohnheimz ausgestellt.
    Dort liegen auch die Flitzebogen und Yatagane des Propheten zur Besichtigung durch die Ungläubigen zwecks Bekehrung aus.
    Auch gedankliche Wüste eben, weiß Isafer.

  104. Ich hasse niemanden, liebe aber Deutschland wie es einmal war. Das was nun nach Deutschland kommt, soll Deutschland verändern und das möchte ich nicht.

    Die neue Situation könnte vergleichbar sein, dass was wir in den Schulen über das Faschistische Regime 33 – 45 gelehrt wurde. Unserer Lehrer hatte damals gesagt, dass so etwas nie wieder kommen könnte. Nun bin ich auch dahin anderer Meinung.

    Das komische ist auch, dass die Patrioten von Damals, welche gegen das Regime gekämpft haben, in keiner Berichterstattung mehr vorkommen. Das macht schon nachdenklich. Da erwähne ich einmal den Namen Sophie Scholl.

    was sollen wir nun machen ? Die Lösung ist einfach, jeder sollte die Werte dieses Landes hoch halten und großen Veränderungen, welche zum Schaden Deutschlands sind entgegentreten, so wie er/Sie kann.

    Da wir ein besetztes Land sind, was komischer weise nicht erwähnt wird, ist leicht zu erkennen, wo der Feind sitzt. Im Grundgesetz stehen Lösungen um diesen Zustand zu beenden.

  105. Das_Sanfte_Lamm 20. Januar 2018 at 00:39
    Ossi 20. Januar 2018 at 00:27 ?Mal eine dumme Frage: was ist denn so schlecht an Bassam Tibi? Von dem kamen doch schon eine Menge vernünftige Gedanken.???
    Er setzt(e)* sich permanent für einen sogenannten „liberalen Euro-Islam“ ein, also auch für die Islamisierung. Was selbstverständlich abzulehnen ist.
    Wir brauchen die Mohammedaner nicht, wir haben sie nie eingeladen zu uns zu kommen und sich hier bereitzumachen.
    Und wenn jemand wie Tibi für die Säkularisation des Islam wirbt, kommt mir das äußerst verdächtig vor. Säkularisation ist im Islam faktisch unmöglich.
    (*= ich weiß nicht, ob er es immer noch tut)
    ——————
    Bassam Tibi ist mittlerweile auch in der Realität angekommen und hat den Euro-Islam abgehakt. Es ist im Übrigen ein echtes Klartextinterview wo alle Islamförderer ihr Fett abkriegen. Tibi as it´s best. Besser spät gelernt als nie.
    „Tibi: Es stimmt, diesen Begriff habe ich geprägt. Aber heute muss ich sagen: Ich kapituliere. Den Euro-Islam wird es nicht geben. Er war eine schöne Hoffnung, aber die Realität ist leider eine andere. Das deutsche Modell, in dem die organisierte Religion von der Institution Amtskirche getragen wird, lässt sich nicht auf den Islam übertragen. Das wird nie gelingen.“
    https://www.derwesten.de/politik/islam-experte-bassam-tibi-der-euro-islam-ist-gescheitert-id12069234.html

  106. Michael Theren 20. Januar 2018 at 09:56
    den Schuldkult konsequent zu Ende gedacht sind „wir“ selbstverständlich für des Wohlergehen aller Israelis, aller Juden und aller Palästinenser auf dem Planeten direkt unmittelbar verantwortlich, sprich für letztere haben wir Städte und Landstriche zu räumen und hier aufzunehmen….

    Da gab es mal einen Artikel, in welchem ein Autor nach dem Hinweis Ahmadinedschads die Idee aufwarf, Israel nach Thüringen umzusiedeln. Deutschland träge Verantwortung, usw. „Medinat Weimar“ o.ä.
    Was sich aus dem Artikel dann im Internet entwickelte, war wirklich „Cola & Popcorn“-verdächtig… 🙂

  107. Hatten wir 1989 noch geglaubt, der Sozialismus sei endgültig überwunden, da alle seine Lügen offen zutage lagen, kehrt er jetzt machtvoll zurück durch EU und UN und ihre Megafunktionäre, die sich zudem noch mit der Hochfinanz verbunden habe. War es seinerzeit der Nationalsozialismus, dann der DDR Sozialismus, der die Leute knechtete, ist es jetzt der Internationalsozialismus, der an die Tür klopft und sich alle Institutionen unterworfen hat. Er war seiner Natur nach immer antichristlich und wie wir durch die „Stimme der DDR“ sogar im Westen als Botschaft in grenznahen Gebieten hören konnten, zutiefst antiisraelisch, in der untergegangenen Sowjetunion offen antisemitisch iSv judenfeindlich.
    So war es kein Wunder, dass es die christlichen Kirchen in der DDR waren, die die Heimstätte des Widerstandes wurden. Das DDR Bürgertum, soweit es politisch korrekt atheistisch sozialistisch erzogen war, hätte dazu niemals die moralische Stärke aufgebracht.
    Viele ehemalige DDR Bürger, die heute zwar Merkel-kritisch auftreten, die aber politkorrekt atheistisch sozialisiert sind, waren damals nicht bei den Montagsdemonstrationen, sondern sind lediglich auf den Zug der Wiedervereinigung als Nutznießer aufgesprungen. Manche waren sogar gegen die Wiedervereinigung, weil sie bürgerliche Nutznießer des Systems waren und bis heute ihren damaligen Privilegien nachtrauern. Besonders wenn sie seitdem arbeitslos waren oder kleinere Renten beziehen mussten. Ihre Verärgerung hat oft keine höhere Zielrichtung als die eigene Unzufriedenheit, da sie den Materialismus mit der Muttermilch des DDR Sozialismus eingesogen haben.
    Fazit: wenn uns höhere Überzeugungen fehlen, werden wir nicht die Kraft haben, dieses Regime zu beseitigen, das uns unweigerlich dem Islam und dem Internationalsozialismus ausliefern wird.

  108. Benzens Analyse ist ziemlich identisch mit der des World Jewish Congress, der Europa ebenfalls die Verantwortung für anti jüdische Tendenzen im Islam zuschiebt. Ich denke, man geht dort davon aus, dass sich der Islam als Gegner ausbrennt, sobald Europa nicht mehr von Europäern bewohnt und gestaltet wird und die europäische Geschichte nur noch als Horrorerzählung existiert. Das mag sogar zutreffen, denn wir sehen ja schon heute Bündnisse zwischen Israel und den fundamentalistisch sunnitischen Ländern. Man muss es wirklich ernst nehmen, wenn die islamische Besetzung Spaniens als „goldenes Zeitalter“ beschrieben wird. Bat Ye`Ors historische Erzählung z.B. spielt in der herrschenden jüdischen Wahrnehmung des Islam, wenn er sich im Westen ausbreitet, keine Rolle. In Israel wird natürlich ein anderes Bild vom Islam und den Moslems gezeichnet und die dort im politischen Alltag und den sozialen Medien übliche Wortwahl würde uns hier Verfahren wegen „Volksverhetzung einbringen.

  109. Ja, ich bin eine dieser zahllosen bescheuerten deutschen Ureinwohnerinnen, die Jahrzehnte lang vollzeit und engagiert Arbeitsleistung gegeben haben. Als „Gegenleistung“ gab es Jahrzehnte lang ein typisch weibliches (nämlich deutlich geringeres) Gehalt, gepaart mit immer mehr zu erledigenden Aufgaben. Als „Gegenleistung“ gibt es jetzt das übliche Rentnerinnen-Prekariat.

    In Deutschland gibt es Staatsgewalt, inkl. Gewaltenteilung. Ist ein Rechtsbruch in diesem Kontext eine Gewalttat? Für mich ist eine illegale Grenzüberwindung in Richtung meiner Heimat eine gewalttätige Grenzüberwindung. Sie ist Gewalt gegen meine Rechte, gegen das, wofür ich Jahrzehnte lang gekämpft habe, was ich Jahrzehnte lang im Glauben an meine Rechte getan und geopfert habe.

    Man soll nicht „Illegale“ sagen. Abgesehen davon, dass man jegliche Menschen eben schon als Kriminelle, als Grüne, als Fleischesser, als Müsliesser, als Sonstwas bezeichnen darf, ist das Wort „Illegale“ im Zusammenhang mit den gewaltsam ins Land Eingedrungenen bereits eine hirn-waschende Beschönigung.

    Einwanderer, Zuwanderer, Migranten (= Wandernde), etc., etc.
    Einmal hier in Germoney angekommen, wandern die nicht mehr. Sondern: sie fordern Versorgung. Genauer: Sie erpressen Rundum-Vollversorgung ohne jegliche Gegenleistung. Sie erpressen eine Unterwerfung unter ihre „Gepflogenheiten“. Ob sie Helfers-Helfer hatten oder nicht. (Selbstverständlich sind die Polit-Verbrecher für uns das noch wichtigere Thema.)

    Einwanderer, Zuwanderer, Migranten (= Wanderer), etc., etc.:
    Für mich sind das gewaltsam ins Land eingedrungene Erpresser.

    Gewaltsam ins Land eingedrungene Voll-Versorgungs-Erpresser.

  110. Die Taschen der Scheichs sind tief, da kann man viele Abgeordnete und Politiker in Europa kaufen, um dem Islam die Tore zu öffnen. Kampf überflüssig.
    Die Moslems haben auch den zwei gescheiterten Invasionen der Vergangenheit gelernt.

  111. Schon vor über siebzig Jahren hat ein Autor in seinen gesammelten Erkenntnissen niedergeschrieben, welche Menge an Dummheit in der Volksmasse steckt. Das es nun soweit gekommen ist, daß uns diese geballte Dummheit für dumm hinstellen will, schreit doch sowas von laut heraus, was da noch so kommen wird, wenn die Hauptmasse weiter so mit sich verfahren läßt.
    Aufwachen und deutlich machen, daß wir es so nicht wollen. Oder sind wir wirklich dumm?

  112. Nane 20. Januar 2018 at 11:04

    Wer im Dunst einer Partei in die Höhen der Machtstrukturen gebracht wird, der weicht von den eingetrichterten Dogmen keinen Zentimeter ab. Auch wenn um diese Erhebung viel Geschrei gemacht wurde. Parteilinie wird eingehalten, weil das „Hirn“ nichts anderes kennt.

  113. Der Antisemitismus war schon immer tief in den Herzen der Sozialisten verankert. Ob in Russland, Europa oder Deutschland.
    Da es nicht mehr Zeitgemäß scheint den inneren, sozialistischen Antisemitismus auszuleben, wird als Ersatz der islamische Antisemitismus massenhaft hereingeholt und beschützt.
    So können die Sozialisten ihren tief innewohnenden Hass über Stellvertreter ausleben und gleichzeitig auf ihre Reinheit hinweisen.
    Sozialismus ist das Ende jeder Kultur und der Anfang jeder Diktatur.

  114. bescheuerte 20. Januar 2018 at 11:05

    Einwanderer, Zuwanderer, Migranten (= Wanderer), etc., etc.:
    Für mich sind das gewaltsam ins Land eingedrungene Erpresser.

    Gewaltsam ins Land eingedrungene Voll-Versorgungs-Erpresser.
    —————————————————-
    Von wegen gewaltsam eingedrungen.Von wegen Erpresser.
    Das ist nicht wahr,und das wissen sie!
    Es sind Deutsche/INNEN,die diese Kreaturen,beinespreizend,Schlüpfer und Teddy werfend,gierig empfangen und pampern!!!DEUTSCHE/INNEN!!!

  115. „Zu den proislamischen Altmeistern gehören weiterhin Betonköpfe wie Bassam Tibi …, die Gebetsmühlen für die Scharia und das palästinensische ‚Opfervolk’ drehen“. Diese undifferenzierte Klatsche gegen Tibi ist sowohl inhaltlich falsch als auch politisch wenig zielführend. Der solcherart Gescholtene äußert sich nämlich in dem von Alice Schwarzer herausgegebenen Buch „Der Schock“ wie folgt: „Im Orient gilt die Frau nicht als Subjekt, sondern als Gegenstand der Ehre eines Mannes.“ „Unabhängig vom Krieg ist das Frauenbild in der arabisch-orientalischen Kultur patriarchalisch, ja umfassend menschenverachtend. Dieses Frauenbild darf in Europa nicht unter dem Mantel des Respekts für andere Kulturen zugelassen oder gar geduldet werden.“ Ich erspare mir weitere Zitate, die eindeutig belegen dürften, dass Raddatz bezüglich Tibi mit der pauschalen Abwertung als „Betonkopf“ übers Ziel hinausgeschossen ist. Der Widerstand gegen die Islamisierung Europas braucht alle islam-kritischen Menschen. Das hat Alice Schwarzer besser verstanden als Raddatz.

  116. Herr Radatz – Danke wieder einmal größtenteils ein eindringlicher und eindrucksvoller Text bis auf ihr persönliches Dilemma der noch vorhandenen Matthuskultgläubigkeit, deren Abschaffung wirklich ALLES SEHR VIEL EINFACHER MACHTE !

    Leider bekam der Matthäuskult in den Bibeln „der Christen“ die so víelfach entscheidende GLAUBENSAUSRICHTÙNGSERSTPRÄGEPOSITION ….. würde der Bericht des Johannes (ohne das WasserzuWein-„Wunder“) an dieser Stelle sein: Es hätte den Holocaust sehr wahrscheinlich nie gegeben und das zweite Vatikanum wäre nie islamanbiederisch erpressbar geworden und – ich gehe schon so weit zu behaúpten – den Islam gäbe es nur noch als verkümmernden Rest ….. weil die Ausbreitung der wirklichen Menschlichkeiten sich auch gegen größte trotzige Widerstände durchgesetzt haben würde.

    Machen wir das Machbare wahr ….. hieven wir die Berichte des Johannes an die erste Stelle, dann fällt das Matthäusevangelium als ´feindlich gesinnter Fremdkörper sowieso aus der Bibel heraus …. und mit dem Matthäusevangelium wird auch das Ende des Korans kommen, welcher – wie ich an einigen – essentiellst charakteristischen Verbindungen von Matt-Ev zu Koran nachweísen konnte – auf Grundlage des falschen „Evangeliums“ eines tückischen Betrügers entstanden ist.

    Das letzte „Mosaiksteinchen“ in der Rekonstruktion dieses frühesten Teils der Bildung des Islams war, dass auch einiges in den Hadithen dies bestätigt …..

  117. Entscheidend war und ist, dass der Djihad von Anbeginn mit Juden und Christen die gleichen Feindbilder bekämpft hat, die die „modernen“ Extreme unter Stalin und Hitler massenhaft vernichteten.

    Der Djihad (das Kämpferpotential) ist ein nützliches Tool für diejenigen, die die NWO durchdrücken wollen.

    Darum schlägt er gerade dort zu, wo eine Multipolarität, eine ungewollte Konkurenz zur NWO, am Entstehen ist.( durch Uiguren, Kaukasus)

    Gegen Russland und gegen China.

    In der Nordkoreafrage versuchen die Amerikaner gerade Russland und China auseinander zu bringen entweder durch Lob oder durch Tadel.

  118. Amerikanerin 19. Januar 2018 at 23:52

    Manchmal kommt’s auch so vor. Ich sehe meinen („provozierenden“) Beitrag –
    aber keinerlei Reaktion hier aus der „Post-Gemeinde“.
    Hat wohl auch was mit Zensur zu tun. Halt a bissle subtiler.
    Tarnen & Täuschen?

    Vor dem Update auf ein „zeitgemäßes Layout“ konnte man noch anhand der Durchnummerierung erkennen, „ob was fehlt“.

  119. TIBI – der eitle Wendehals
    Islamexperte per Geburt: Bassam Tibi 2 x zur Sharia

    http://www.arte.tv/de/1855860,CmC=1889474.html

    Paris-Berlin – Die Debatte 24.01.2008 um 23.15 Uhr – 14/01/08

    Buchtipps zum Thema „Islamismus: Schicksalsfrage für Europa?“

    Die studierte Philosophin Dorn, die im SWR auch die Büchersendung «Literatur im Foyer» macht, begrüßt in Berlin die Rechtsanwältin und Autorin Seyran Ates, die Soziologin und Architektin Mahnaz Shirali, den Außenexperten Bassam Tibi und den Orientalisten und Systemanalytiker Hans-Peter Raddatz. Sie gehen der Frage nach, welche Auswirkungen die Einwanderungsströme von Muslimen für Europa haben und wie einer Radikalisierung und zunehmenden Missverständnissen zwischen Muslimen und Christen entgegengetreten werden kann.

    Dorn betonte, für sie zeichne sich der Talk weniger durch den Gegenstand «Kultur» aus, als durch eine bestimmt Art, über Dinge zu reden. «Ich möchte in meiner Sendung weder Betroffenheitsgestammel noch Politikerphrasen hören», sagte sie.

    In Berlin wird die Sendung in der Akademie der Künste am Brandenburger Tor aufgezeichnet, in Paris im Technik- und Zukunftsmuseum «La Villette».

    TIBI: Sharia gibt es nicht und Raddatz ist ein Sicherheitsrisiko

    DLF 6. Mai 2009

    Jürgen Liminski, mit Michael Wolffsohn, Bassam Tibi, Viola Raheb und Hans-Peter Raddatz

    Tibi: Seine Damaszener Notabeln-Familie hütet seit 1000 Jahren die Sharia.

  120. #Cherub 11.28

    „Lieber “ Kommentator Cherub,
    kannst Du Deinen geistigen MIst und Abfall nicht woanders absondern ?.Es wird langsam unerträglich.
    Den ISLAM als antisemitisch zu bezeichnen, ist schon leicht debil, außer man ist sadomasochistisch veranlagt. Mehr habe ich dazu nicht mehr zu sagen.

    Allerdings möchte ich auch nicht, dass seine Beiträge gelöscht gewerden. Seine Blödheit sollte schon sichtbar bleiben.

  121. Entweder ist dieser Benz strohdumm und hirntot (was ich nicht glaube), oder aber er ist eine rückgratlose Systemqualle die nur Lügen und Merkelpropaganda verbreitet.
    Letzteres bestätigt er wohl jedesmal, wenn er in den Medien auftritt.

  122. Große Klasse wie Raddatz diesen üblen Schwätzer Benz entlarvt, der mir schon oft durch seinen kaum versteckten Judenhass auffiel und dessen einseitige Parteinahme für die sog Palästinenser zum Himmel stinkt.

  123. Ariel 20. Januar 2018 at 11:33

    Der Antisemitismus war schon immer tief in den Herzen der Sozialisten verankert. Ob in Russland, Europa oder Deutschland. …“
    Wie das? Lauter selbst hassende, sozialistische und kommunistische Juden als Vordenker, Revolutionäre und Organisatoren? Ist doch Quatsch!

  124. Türkei: USA lieferten Kurden 4.900 LKWs mit Waffen

    – mit dem Kampf gegen den IS als Vorwand – nun droht weiterer Krieg

    Syrien: Laut der Türkei heizen die USA den Nahen Osten weiter kräftig an und haben der kurdischen YPG bis zu 4.900 LKW-Lieferungen an Waffen sowie Waffen per Flugzeuge geliefert.

    Wenn das stimmt, steht der nächste Krieg bevor.

  125. sakarthw14 20. Januar 2018 at 12:44

    Unbewußte Matthäusevangeliumshörigkeit ist in diesen Tagen ein Massenphänomen ….. insbesondere bei Anti-Theisten aller Art (wozu auch de facto die Matthäusgläubigen zu zählen sind).

    Wie siehst du eigentlich den okkutistischen Teil dessen, wie dir in der Grundschule das Schreiben der deutsche Sprache „eingebleut“ wurde ?

  126. @ Apusapus 20. Januar 2018 at 13:14

    „Wie das? Lauter selbst hassende, sozialistische und kommunistische Juden als Vordenker, Revolutionäre und Organisatoren? Ist doch Quatsch!“

    Von einer Feindseligkeit gegenüber Juden, ausgehend von z.B. August Bebel, Karl Liebknecht, Kurt Eisner, Eugen Levine, Erich Mühsam, Rosa Luxemburg, W.I. Uljanow („Lenin“), Hirsch Apfelbaum („Zinoviev“) und Co. ist mir nichts bekannt.

    „The clever Russian is almost always a Jew or has Jewish blood in him.“

    (Dmitri Volkogonov, Lenin: A New Biography, p. 112).

    Sieht fast so aus, als wenn man den Einsatz vieler Antideutscher und Sozialisten für das jüdische Volk einfach nicht zur Kenntnis nehmen will.

    Stephan Grigat – „Antisemitismus & Kapitalismuskritik. Über Ressentiments und Judenhass“

    https://www.youtube.com/watch?v=sKtV7JG0WM4

  127. @ sakarthw14 20. Januar 2018 at 12:44

    „„Lieber “ Kommentator Cherub,
    kannst Du Deinen geistigen MIst und Abfall nicht woanders absondern ?.Es wird langsam unerträglich.
    Den ISLAM als antisemitisch zu bezeichnen, ist schon leicht debil, außer man ist sadomasochistisch veranlagt. Mehr habe ich dazu nicht mehr zu sagen.“

    Da ist wohl jemand reichlich durch. Niemand schießt unermüdlich seine hagebüchenen Beitrag unentwegt ins Leere. Der Vorschlag der Zerstörung unser deutschen Sprache ist der pure Wahnsinn, diese Adlerkult- und Matthäus-Evangelium-Geschichten sind gestörte Monologe, der Forist vermag es nicht, sich angemessen mitzuteilen.

  128. @ Alter Swabe @ 12:33

    Danke, ja- das ist ziemich frustrierend das ich von jetzt ab jemanden in D. fragen muss ob meine PI Post doch in D. sehbar ist.
    Ich fand meine Martin Sellner Post von gestern nicht sehr provizierend. ( Es ist jetzt endlich da zu lesen) Either we can say the truth about things politely here at PI or not.

  129. @ Cherub 20. Januar 2018 at 13:38:
    So bin dann mal fort … und sehe hier abends wieder nach !

    Sehr gut! Aber nur nachsehen, nix schreiben.

  130. Amerikanerin 20. Januar 2018 at 14:47

    @ Alter Swabe @ 12:33

    Danke, ja- das ist ziemich frustrierend das ich von jetzt ab jemanden in D. fragen muss ob meine PI Post doch in D. sehbar ist.
    Ich fand meine Martin Sellner Post von gestern nicht sehr provizierend. ( Es ist jetzt endlich da zu lesen) Either we can say the truth about things politely here at PI or not.“

    Nun ja, das Entweder Oder ist hier in Deutschland gesetzlich geregelt, wie Sie wissen und tendiert eher zum “ we can not always say the truth“. Daran hat PI sich zu halten. Der Spielraum wird ja auch in den USA immer enger, trotz angeblicher Meinungsfreiheit. Sehen Sie sich Google, Twitter, Facebook an!

    Sie kritisieren, dass „Identity Europa“ keine jüdischen Mitglieder haben möchte. Ich kenne diese Gruppe nicht denke aber, dass unter dem Gedanken des gleichen Rechts für alle, jede Gruppe, so wie auch die zahlreichen ausschließlich jüdischen Gruppen selbst darüber entscheiden sollte, wer Mitglied werden kann und wer nicht. Diese uns und nur uns permanent aufgezwungene Vielfalt schafft doch erst die Probleme! Wenn es homogen jüdische, schwarze, indianische, türkische etc Gruppen geben kann, weshalb nicht auch homogen europäische? Heute werden Moslems ja selbst katholischen Karnevalsvereinen aufgedrängt. So was schafft Unmut Jeder, auch wir, sollte das Recht haben auch mal mit Leuten zusammen sein zu dürfen, die der eigenen Kultur angehören und nicht immer gezwungen werden, die eigene Identität in Frage gestellt und sich Forderungen ausgesetzt zu sehen sich anderen Leuten anzupassen.

    Mag sein, dass die von Ihnen kritisierte Gruppe Unfug treibt aber mit wem sie sich freiwillig organisiert und mit wem nicht ist doch deren Sache. Man muss auch nicht überall mitmachen wollen oder Mitglied sein um mit anderen Leuten Gedanken auszutauschen zu können. Aus mir wird z.B. niemals eine Indianerin und ich will mich auch nicht in indianische Organisationen hineindrängen. Dennoch fand ich es schön, dass sich weiße Amerikaner den indianischen Pipeline Protesten anschlossen. Austausch und Zusammenarbeit finde ich gut. Totale Vermischung aber vernichtet Vielfalt.

  131. @ Apusapus & 15:39

    Ich stimme zwar mit einer Menge von was Sie sagen aber wenn die Gründer der neuen amerikanischen Gruppe “ Identity Europa“ behaupten (was sie tun), dass die aschkenasischen juden weder Europäer noch Weiße sind/waren– habe ich ein Problem damit und so auch die meisten gebildeten Menschen weltweit.

  132. Totale Vermischung aber vernichtet Vielfalt.

    Schon mal überlegt, warum es die grösste Artenvielfalt auf isolierten Inseln gibt
    Da latschen eben nicht alle drüber und schleppen ihre Krankheiten ein.

    Komodo, Flores,Borneo u.a

  133. Schon mal überlegt, warum es die grösste Artenvielfalt auf isolierten Inseln gibt

    Schon mal überlegt, dass Vielfalt durch Separation entstanden ist, und nicht durch Vermischung.
    Das Auseinanderdriften der Kontinente hat Artenvielfalt erst ermöglicht.

  134. http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/artenvielfalt-tiere-und-pflanzen-kennen-keine-grenzen-138421.html

    Besonders wichtig sei jedoch eine konsistente Gesetzgebung.

    Die Gesetze müssten ermöglichen, schnell gegen einwandernde Tiere vorzugehen.

    Ihm schwebt ein Zentrum vor, in dem alle Informationen zusammenlaufen und effektive Vorgehensweisen gegen „Einwanderer“ gesammelt werden, und das schnelle Hilfe organisiert. Weitere Pläne hat die International Union for the Conservation of Nature (IUCN) in einer Richtlinie gesammelt.

    Eine moderne Pangaia

    Als Hauptursache für die Einwanderung von Arten sieht Mooney das Zusammenwachsen der Kontinente. Durch Flugzeuge und Schiffe entstehe eine neue Pangaia – der vor etwa 200 Millionen Jahren noch zusammenhängende Urkontinent.

  135. Zitat von mir: Der winzige mit den römischen (adlerokkultistischen) Okkupierern kollaborierende Teil der Hohepriesterschaft DIE SIND AKTIV GEWORDEN DAMIT PONTIUS PILATUS IN DIE POSITION KOMMEN KONNTE Joschua zu ERMORDEN !
    Ende Zitat

    mit den römischen (adlerokkultistischen) Okkupierern kollaborierende Teil der Hohepriesterschaft

    ADLER = SONNE = KILAH = SIGN OF SCORPIO : POWER_MONEY

    https://www.youtube.com/watch?v=Bucnkuz7S_o

  136. Heta 20. Januar 2018 at 14:58

    Und was ist mit dir los ?

    sakharthw 14 „denkt“ gegen alle bekannten Fakten:
    „Den ISLAM als antisemitisch zu bezeichnen, ist schon leicht debil, ….“

    Mein Beileid gilt den PI Mods, da sie hier mit solchen islamophilen „U-Booten“ vermutlich häufig zu tun haben.

  137. Drobo 20. Januar 2018 at 17:01

    Ich habe mir mehrere Minuten des You tube Videos angesehen – und damit auch das Wesen dieser Mannseele. Das ist mir zu komplex, zu kompliziert und zu „Sonder-Wirklichkeiten-schaffend“ !

    Wir haben ausreichend mit der Bewältigung der hier vorhandenen Wirklichkeiten zu tun um zu einer wirklichen höheren Bewußtseinsebene vorzudringen. Dabei ist der Islam und seine Ausbreitungsenergie sicher das gröbste Hindernis ….

    Wie der Islam aufzulösen ist mit einigem Wissen sehr einfach bewerkstelligbar … dazu brauchen keine fernen Sternerealitäten ausgekundschaftet werden, sondern einfach die vorhandenen Irrsinne mit menschlichem Bewußtsein analytisch einfach aufgezeigt werden und schon verpufft der Reiz des Okkulten, denn gegen die Einfachheit der besten Wahrheit hat der Okkultismus keine Chance !

  138. Leithammel03 20. Januar 2018 at 18:30

    Jude ist nicht gleich Jude!

    Zitat Ende

    Genau so isses: Linke Israezerstörungswünschende sind vom Blut her auch Juden, doch eben gegen den Geist des Judentums !

  139. @ Apusapus 20. Januar 2018 at 15:39

    „Sie kritisieren, dass „Identity Europa“ keine jüdischen Mitglieder haben möchte. Ich kenne diese Gruppe nicht denke aber, dass unter dem Gedanken des gleichen Rechts für alle, jede Gruppe, so wie auch die zahlreichen ausschließlich jüdischen Gruppen selbst darüber entscheiden sollte, wer Mitglied werden kann und wer nicht.“

    Kenne diesen Verein auch nicht. Grundsätzlich betrachte ich es einen Fall von Enteignung, wenn eine Gruppierung nicht mehr frei entscheiden darf, wen sie als Mitglieder einschließen und wen sie ausschließen darf. Privatunternehmer sind schon lange partiell enteignet, wenn sie nicht mehr inserieren dürfen, daß für eine bestimmte Stelle ein Kerl gesucht wird und kein Weib oder wenn sie keine Chinesen oder auch nur Chinesen einstellen wollen.
    Mit der Eigentumsethik vieler Mitteleuropäer aufgrund jahrzehntelanger Umerziehung nicht gerade gut bestellt.

  140. @ Leithammel03 20. Januar 2018 at 18:30

    „Jude ist nicht gleich Jude!“

    Hat irgendjemand das hier behauptet?

  141. Wenn unsere deutsche Fahne verbrannt, bepinkel, berotzt wird, passiert gar nichts!

    Wer sind wir überhaupt, dass wir das alles so devot hinnehmen?
    Und nun sollen wir wegen einer anderen Fahne Empörungsanfälle kriegen?

    Was den ollen Sack Benz betriff, das ist einer der vielen Schmarotzer an unserem Volk, in dem er uns seit Jahrzehnten mit Dreck beschmeißt, weil wir doch alle Nazis sind, und dafür monatlich Tausende kassiert.
    Ér saugt regelrecht Honig aus seinen antideutschen „Forschungen“.

    Vor 10 Jahren hat lt. TS Hysteriker Benz seine Thesen verteidigt:
    „Feindbild Muslim – Feindbild Jude“:
    Benz vergleicht Islamfeindlichkeit mit Antisemitismus.

    Heerscharen von Hysterikern und sonstigen Pseudowissenschaftlern trichtern uns seit 70 bzw. 28 Jahren ein, was wir für ein verkommenes Volk sind und dass wir milliardenfach bis zum letzten Germanen büßen müssen.

  142. Das matthäusverdrehte „Christentum“ und der Islam sind anti-semtisch.
    Matthäus 23: 37: 37 Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind!
    Mit aus dieser LÜGE zogen Mohammed die „Berechtigung“ nacheinander die Banu Huzkayza, die Banu Quainuqa, die Banu Nadir, die Banu Quoraiza und alle jüdischen Sippen in der Oase von Kahybar in der einen oder weiteren Form zu bekriegen, von „nur“ vertreiben, bis bekämpfen und ausrotten (bei den Banu Quoraiza wurden alle Männer inklusive jener mit erstem Schamhaarwuchs AUSGEROTTET und Mohammed tat selbst mit beim Köpfe abschlagen….) oder versklaven (die Frauen und Kinder der Banu Quoraiza) bzw alle Juden die den Angriff auf Khaybar überlebten …..
    Was ist dieser Benz für ein Historiker ?
    Was sind das für „Menschen“ (Historiker und Theologen) welche das so naheliegende „Geheimnis“ des antichristlichen-antijüdischen Matthäusevangeliums als Wurzel der Islammachung nicht ansprechen und erforschen ?
    In welchem KÄFIG stecken deren Geist und Gemüter alle fest ?
    Welches ist der SCHEISSGOTT dem solche alle hörig sind ….?
    WENNS NICHT EIN TIER IST (wegen solcher Blödheit), dann MUSS ES EIN MISCHWESEN AUS TIER (ADLER) und „MENSCHENGESTALT“ SEIN !
    PS.: „Die Juden“ haben niemals „Propheten getötet“ und „Boten gesteinigt“, nicht die des Ewigen Abrahams.
    Der winzige mit den römischen (adlerokkultistischen) Okkupierern kollaborierende Teil der Hohepriesterschaft DIE SIND AKTIV GEWORDEN DAMIT PONTIUS PILATUS IN DIE POSITION KOMMEN KONNTE Joschua zu ERMORDEN !
    Ab welcher Stufe der Wahrheits- und somit Gemütsverdrehung ist eine (angenommen es gab damals mehrere Zigtausend Juden und Jüdinnen) zig-Tausendstel Bruchteil-Wahrheit eine heuchlerische selbstbetrügerische Lüge Herr Benz ?
    Fühlen sie nun die Hörigkeit ihrer erwählten Falschheit ?
    Der Islam wurde geradezu geboren aus dem Hass auf Juden infolge des Neids auf ihren Gott !
    Der erste große Raubüberfall Mohammeds ging nicht gegen die mekkanischen (arabischen) Karawanen sondern gegen die jüdische Sippe der Huzkayza, wie Waquidi im Kitab al Maghazi (Buch der Kriege) berichtet.
    Herr Benz, einen RAUBMÖRDER,KINDERVERGEWALTIGER UND VERTIERENDEN ROHLING ZU VEREHREN MACHT EINEN IRGENDWO SELBST ZU EINEM SOLCHEN . …. oder sehe ich da was falsch ?

    @ Cherub 20. Januar 2018 at 11:28

    Wenn Dich das Matthäus-Evangelium so irritiert, dann lese es bitte im Lukas-Evangelium (13, Vers 34) nach, was Jesus Christus über das Töten und das Steinigen der Propheten geäußert hat:

    (Lukas 13, Vers 34) Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigest, die zu dir gesandt werden, wie oft habe ich wollen deine Kinder versammeln, wie eine Henne ihr Nest unter ihre Flügel, und ihr habt nicht gewollt!

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/lukas/13/#1

    Pozdrawiam (Gruß)

  143. PS.: „Die Juden“ haben niemals „Propheten getötet“ und „Boten gesteinigt“, nicht die des Ewigen Abrahams.
    Der winzige mit den römischen (adlerokkultistischen) Okkupierern kollaborierende Teil der Hohepriesterschaft DIE SIND AKTIV GEWORDEN DAMIT PONTIUS PILATUS IN DIE POSITION KOMMEN KONNTE Joschua zu ERMORDEN !
    Ab welcher Stufe der Wahrheits- und somit Gemütsverdrehung ist eine (angenommen es gab damals mehrere Zigtausend Juden und Jüdinnen) zig-Tausendstel Bruchteil-Wahrheit eine heuchlerische selbstbetrügerische Lüge Herr Benz ?
    Fühlen sie nun die Hörigkeit ihrer erwählten Falschheit ?
    Der Islam wurde geradezu geboren aus dem Hass auf Juden infolge des Neids auf ihren Gott !
    Der erste große Raubüberfall Mohammeds ging nicht gegen die mekkanischen (arabischen) Karawanen sondern gegen die jüdische Sippe der Huzkayza, wie Waquidi im Kitab al Maghazi (Buch der Kriege) berichtet.
    Herr Benz, einen RAUBMÖRDER,KINDERVERGEWALTIGER UND VERTIERENDEN ROHLING ZU VEREHREN MACHT EINEN IRGENDWO SELBST ZU EINEM SOLCHEN . …. oder sehe ich da was falsch ?

    @ Cherub 20. Januar 2018 at 11:28

    Es erstaunt mich, daß Du (Cherub) quasi sogar die Aussage des Herrn Jesus Christus als unwahr darstellst, denn auch im Lukas-Evangelium (13, Vers 34) wird diese identische Aussage Jesu Christi über das Töten und das Steinigen der Propheten wiedergegeben.

    Auch im Alten Testament wir über das Töten und das Steinigen der Propheten berichtet.

    (2. Chronik – Kapitel 24, 20-21) 20 Und der Geist Gottes erfüllte Sacharja, den Sohn Jojadas, des Priesters. Der trat oben über das Volk und sprach zu ihnen: So spricht Gott: Warum übertretet ihr die Gebote des HERRN und wollt kein Gelingen haben? Denn ihr habt den HERRN verlassen, so wird er euch wieder verlassen. 21 Aber sie machten einen Bund wider ihn und steinigten ihn, nach dem Gebot des Königs, im Hofe am Hause des HERRN.

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_chronik/24/#20

    Pozdrawiam (Gruß)

  144. @ Cherub 20. Januar 2018 at 11:28

    Hier weitere Beweise der Bibel aus dem Alten Testament, daß die Propheten getötet wurden.

    (1. Könige 19, 10) Er sprach: Ich habe geeifert um den HERRN, den Gott Zebaoth; denn die Kinder Israel haben deinen Bund verlassen und deine Altäre zerbrochen und deine Propheten mit dem Schwert erwürgt, und ich bin allein übriggeblieben, und sie stehen darnach, daß sie mir mein Leben nehmen.

    (1. Könige 19, 14) Er sprach: Ich habe um den HERRN, den Gott Zebaoth, geeifert; denn die Kinder Israel haben deinen Bund verlassen, deine Altäre zerbrochen, deine Propheten mit dem Schwert erwürgt, und ich bin allein übriggeblieben, und sie stehen darnach, daß sie mir das Leben nehmen.

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_koenige/19/#10

    (1. Könige 18, 4) Denn da Isebel die Propheten des HERRN ausrottete, nahm Obadja hundert Propheten und versteckte sie in Höhlen, hier fünfzig und da fünfzig, und versorgte sie mit Brot und Wasser.)

    PS: Nicht nur Johannes der Täufer (aus dem NT) zählte auch zu den Propheten.

    Pozdrawiam (Gruß)

  145. Also dieser Schreibstil von Hans-Peter Raddatz ist wirklich unterirdisch. Kann der keine klaren Sätze formulieren? In diesem Stil kommt ein gewisser verbohrter Eifer zum Vorschein, der dem Anliegen des Autors schadet. Raddatz hat sicherlich recht mit seiner Kritik an Benz, wobei dieser naturgemäß auch an Antisemitismusparanoia leidet. Ich kenne keinen einzigen Antisemiten in meinem Bekanntenkreis. Das ist eine Schimäre. Den Deutschen wird schnell alles Mögliche angedichtet. Dazu paßt der „Transferantisemitismus“, an dem wir christlichen Europäer angeblich schuld sind und der die lieben Musels alle zu Judenfeinden gemacht hat.

    Irrsinniger geht’s ja nicht.

    Hier ein typisch erratischer Absatz von Raddatz:

    Der Schulterschluss mit den Muslimbrüdern, der die Verbindung der Euro-Gewalttradition mit dem Islam herstellte und dessen Dominanz in der EU-Mittelmeer-Union absicherte, ließ zu keiner Zeit Demokratien in Europa zu, ansonsten es kaum möglich sein konnte, die diktatorischen EU-Strukturen zu entwickeln, die die Zuwanderung unter konzertierter Täuschung und Enteignung der Bevölkerung auf den Weg brachten.

    Es ist dieser paranoide und verschwörungstheoretische Stil, der der Islamkritik schadet.

    Wo lebt dieser Raddatz eigentlich? Wir leben in einer Demokratie, sonst gäbe es die AfD nicht, auch nicht Bosbach, Steinbach oder Spahn. Dieses absurde Gebräu oben schadet wie gesagt. Raddatzens Grundanliegen ist klar und richtig. Unsere Eliten sind islamverblödet – oder besser: toleranzverblödet. Aber man sollte daraus jetzt nicht gleich eine proislamische, antidemokratische Weltverschwörung kredenzen.

    Man könnte sagen: Raddatz hat genauso Komplexe wie Benz, bloß in die entgegengesetzte Richtung. Er sollte sich mal einen weniger linkischen Stil angewöhnen. 🙂

  146. Paulchen 21. Januar 2018 at 03:01

    WESSEN Propheten …….. ?

    Offenkundig gab es jahrhundertelange „Streitigkeiten“ !

    Und SOGAR Verwechslungen: https://en.wikipedia.org/wiki/Baal

    Was zum Nachdenken: Einen Angehörigen einer pseudo-christlichen Gruppierung klärte ich darüber auf, wieso das Matthäus-Evangelium ein bibelfeindliches Werk ist.

    Seinen Antwort aus der Erinnerung: Wenn das Matthäus-Evangelium dort nicht hineingehört sei die ganze Bibel nichts wert ……
    Als „Begründung“ nannte er einen Satz aus der Apokalypse, wonach quasi jedes Wort in der Bibel das Wort Gottes wäre ….
    Ich habe damals verabsäumt ihn zu fragen, was es „für ihn“ so aussergewöhnlich wichtig macht, dass SEIN Glaube SO ZENTRAL AN MATTHÄUS HÄNGT, dass er das GANZE BUCH áufgeben würde, wenn Matthäus nicht dazugehört..

  147. Cherub 21. Januar 2018 at 10:47

    Zum dortigen Schluß: Eine wirklich aufrichtige Antwort hätte ich vermutlich sowieso nicht bekommen..

    Das UNTERBEWUSSTSEIN DECKT DIE SEELE ZU !

  148. Jimbokingo 21. Januar 2018 at 09:19

    Ich habe nur noch ´nicht mal 20 Prozent schnelles Downloadvolumen und bis 3:40 redet der nur …..
    Mich würde interessieren, wieso er den Großteil der Gebote die am Horeb gegeben worden sind annahm, ´doch zwei davon nicht….

  149. Jimbokingo 21. Januar 2018 at 09:19

    Doch noch zu Ende angehört: Entscheidend (für mich und mir bereits bekannt), das GESETZGEBENDE MONOPOL DES RÖMERKAISERS als „Bischof der Bischöfe“.

  150. …. Es ist dieser paranoide und verschwörungstheoretische Stil, der der Islamkritik schadet. ….

    @ Hate Speech – Wehret den Anfängen 21. Januar 2018 at 08:37

    Verschwörungstheoretische Stil? Das konnte man noch vor einigen Jahren behaupten. Das demokratische Mandat für die Umsetzung des „Euromediterrane Projekt-es“ haben wir wohl immer noch nicht vorliegen, oder? Damals kamen nach und nach Bruchstücke an Informatrionen heraus ….

    …. Unbehinderte Muslimische Einwanderung nach Europa 2

    Verheimlichte EU-Vereinbarungen mit 10 asiatischen und nordafrikanischen Staaten

    Überarbeiteter Auszug aus der Erklärung von Barcelona 1995:

    Das Euromediterrane Abkommen zwischen der EU, Marokko, Algerien, Tunis,
    Ägypten, Jordanien, der Palästinensischen Autonomiebehörde, Syrien, Libanon, der Türkei und Israel:

    Umfassende politische Partnerschaft über u.a.:

    1. Errichtung einer Freihandelszone sowie ab 2010 der Beginn der wirtschaftlichen Verschmelzung
    2. Wesentlich mehr EU-Gelder für die Partner und
    3. Kulturelle Partnerschaft. Respekt vor dem Islam wird gewährleistet. (Barcelona Deklaration)
    Die EU hat den Bevölkerungen von 9 muslimischen Ländern die Freizügigkeit in die EU, die volle Eingliederung der Partner in den erweiterten Europäischen Binnenmarkt sowie die Möglichkeit der Verwirklichung des freien Verkehrs von Waren, Dienstleistungen, Geld und Menschen in die EU – im Gegenzug für konkreten politischen und wirtschaftlichen Wandel – versprochen.

    Assoziierungsabkommen sind mit allen Beteiligten mit Ausnahme von Syrien, das 2009 von der EU das Angebot bekommt, abgeschlossen worden (Auszug vom 28.11.2003 der VI. Euromediterranen Außenminister-Konferenz in Neapel).

    Bestätigt durch den dänischen Ministerpräsidenten (jetz NATO-Generalsekretär!) Anders Fogh Rasmussen am 29.08.06 in einer Korrespondenz, wo er am 12.09.2006 nicht gewillt war aufzuklären, warum das Euromediterrane Projekt seit 11 Jahren von ihm, seiner Regierung und den Medien verschwiegen wurde. Den 7. Jan. 2009 hat er die Aussage abermals abgelehnt. ….

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch-Version-2009.php

    Pozdrawiam

  151. (2. Chronik – Kapitel 24, 20-21) 20 Und der Geist Gottes erfüllte Sacharja, den Sohn Jojadas, des Priesters. Der trat oben über das Volk und sprach zu ihnen: So spricht Gott: Warum übertretet ihr die Gebote des HERRN und wollt kein Gelingen haben? Denn ihr habt den HERRN verlassen, so wird er euch wieder verlassen. 21 Aber sie machten einen Bund wider ihn und steinigten ihn, nach dem Gebot des Königs, im Hofe am Hause des HERRN.

    Hallo Cherub,
    wie viele Seiten aus der Bibel akzeptierst Du überhaupt, wenn Du sogar die Zitate (Tötung der Propheten) aus dem Alten Testament nicht akzeptierst, die ich aufgeführt hatte?
    Wessen Prophet war denn Sacharja?
    In 1. Könige 19, 10 und -14 sind leider „die Kinder Israel“ als Täter aufgeführt.

    Sorry, aber die viele Abstriche die Du in der Bibel machst, irritieren mich erheblich.

    Pozdrawiam

  152. @ Paulchen: 2. Chronik – Kapitel 24, 20-21) 20 Und der Geist Gottes erfüllte Sacharja, den Sohn Jojadas, des Priesters. Der trat oben über das Volk und sprach zu ihnen: So spricht Gott: Warum übertretet ihr die Gebote des HERRN und wollt kein Gelingen haben? Denn ihr habt den HERRN verlassen, so wird er euch wieder verlassen. 21 Aber sie machten einen Bund wider ihn und steinigten ihn, nach dem Gebot des Königs, im Hofe am Hause des HERRN.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Zechariah_ben_Jehoiada
    Das ist EIN EINZIGER der IN Jerusalem und da von einer verschwörerischen Oberkaste gesteinigt wurde — und nicht von der Bevölkerung , welches für vermutlich alle anderen ähnlichen Fälle auch zutrifft.
    Somit sind wir bei der Wahrheit angelangt ! (…. und nicht bei der Verbreitung einer IDEOLOGIE welche auch Nachfolge Römerkaisern sehr gelegen war… und nicht bloß Konstantin.)

  153. @ Paulchen: Du wirst bemerkt haben, dass ich sehr vieles in der Bibel für authentisch halte … eben auch das von dir gebrache Zitat !

    Du solltest allerdings schon seit langem bemerkt haben, dass da wo ich Missbrauch von Authentischem für politische Ziele „wittere“ plötzlich massiv zweiflerisch werde und dann sogar zornig werde wegen der Heuchlereien die wieder und wieder auflaufen ….und kein einziges der Bibelbücher erregte so unterschiedliche und feststehende und nicht auflösbare Zweifel wie das sogenannte Matthäus-„Evangelium“.

    Es ist das Diabolos (Spalter)_Evangelium eines falschen Gotts ….. bzw einer römischen Seele die sich in eine entzweiende Gottposition gegen den Ewigen aufzuschwingen suchte und die Kunde des Sohns des Ewigen massiv für seine hinterhältigen Ziele zu „benutzen“ suchte

  154. @ Paulchen: Die Frage nach „Wieviele Seiten der Bibel akzeptierst du eigebtlich ?“ ist so wohl weitgehend beantwortet. Mir würde eine Frage: „Wieviel ZUSATZWISSEN FEHLT in der Bibel um wirklich alles in der Bibel mit der richtigen Perspektive zu sehen ?“ die wirklich angemessene Frage sein …. wobei ich glücklicherweise inzwischen vielfach in der Lage bin dieses Zusatzwissen zu kennen,

  155. @ Cherub

    Hier einige Beispiele aus der Bibel (nach der Elberfelder-Übersetzung) für Ursachen und die dann folgenden Symptome mit ihren Konsequenzen, wobei ein Gerichtscharakter zu erkennen ist (Die Irrwege der modernen, “aufgeklärten Christen” ähneln den Irrwegen der Juden im AT ziemlich deutlich:

    Richter 2,11 Da taten die Söhne Israel, was böse war in den Augen des HERRN, und dienten den Baalim. 2,12 Und sie verließen den HERRN, den Gott ihrer Väter, der sie aus dem Land Ägypten herausgeführt hatte, und liefen anderen Göttern nach, von den Göttern der Völker, die rings um sie her [lebten], und sie warfen sich vor ihnen nieder und reizten den HERRN zum Zorn. 2,13 So verließen sie den HERRN und dienten dem Baal und den Astarot. 2,14 Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen Israel, und er gab sie in die Hand von Plünderern, die sie ausplünderten. Und er verkaufte sie in die Hand ihrer Feinde ringsum, so daß sie vor ihren Feinden nicht mehr standhalten konnten. 2,15 Überall, wohin sie auszogen, war die Hand des HERRN gegen sie zum Bösen, ganz wie der HERR geredet und wie der HERR ihnen geschworen hatte; so waren sie sehr bedrängt. 2,16 Da ließ der HERR Richter aufstehen, die retteten sie aus der Hand ihrer Plünderer. 2,17 Aber auch auf ihre Richter hörten sie nicht, sondern hurten anderen Göttern nach und warfen sich vor ihnen nieder. Sie wichen schnell ab von dem Weg, den ihre Väter, um den Geboten des HERRN zu gehorchen, gegangen waren; sie handelten nicht so. 2,18 Und wenn der HERR ihnen Richter erstehen ließ, war der HERR mit dem Richter, und er rettete sie aus der Hand ihrer Feinde alle Tage des Richters. Denn der HERR hatte Mitleid wegen ihres Ächzens über die, die sie quälten und sie bedrängten. 2,19 Und es geschah, sobald der Richter gestorben war, kehrten sie um und trieben es schlimmer als ihre Väter darin, anderen Göttern nachzulaufen, ihnen zu dienen und sich vor ihnen niederzuwerfen. Sie ließen nichts fallen von ihren Taten und von ihrem halsstarrigen Wandel. 2,20 Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen Israel, und er sprach: Weil diese Nation meinen Bund übertreten hat, den ich ihren Vätern geboten habe, und sie meiner Stimme nicht gehorcht haben, 2,21 so werde auch ich nicht länger irgendeinen vor ihnen vertreiben aus den Nationen, die Josua übriggelassen hat, als er starb, 2,22 damit ich Israel durch sie prüfe, ob sie den Weg des HERRN bewahren werden, darauf zu gehen, wie ihre Väter [ihn] bewahrt haben, oder nicht. 2,23 So ließ der HERR diese Nationen bleiben, ohne sie schnell zu vertreiben, und [….]

    Richter 3,7 Und die Söhne Israel taten, was böse war in den Augen des HERRN, und vergaßen den HERRN, ihren Gott, und sie dienten den Baalim und den Ascherim. 3,8 Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen Israel, und er verkaufte sie in die Hand Kuschan-Rischatajims, des Königs von Mesopotamien; und die Söhne Israel dienten dem Kuschan-Rischatajim acht Jahre. 3,9 Und die Söhne Israel schrien zu dem HERRN um Hilfe. [….]

    Richter 3,12 Und die Söhne Israel taten weiter, was böse war in den Augen des HERRN. Da machte der HERR Eglon, den König von Moab, stark gegen Israel, weil sie taten, was böse war in den Augen des HERRN. 3,13 Und er sammelte die Söhne Ammon und Amalek um sich, zog hin und schlug Israel, und sie nahmen die Palmenstadt in Besitz. [….]

    Richter 4,1 Und die Söhne Israel taten weiter, was böse war in den Augen des HERRN, nachdem Ehud gestorben war. 4,2 Da verkaufte sie der HERR in die Hand Jabins, des Königs von Kanaan, der in Hazor König war. Sein Heeroberster war Sisera, der wohnte in Haroschet-Gojim. 4,3 Da schrien die Söhne Israel zu dem HERRN; denn er hatte neunhundert eiserne Wagen, und er quälte die Söhne Israel mit Gewalt zwanzig Jahre. [….]

    Richter 6,1 Und die Söhne Israel taten, was böse war in den Augen des HERRN. Da gab sie der HERR in die Hand Midians, sieben Jahre. 6,2 Und die Hand Midians wurde stark über Israel. Vor Midian machten sich die Söhne Israel die Felsenlöcher, die in den Bergen sind, und die Höhlen und die Bergfesten. [….]

    Richter 8,33 Und es geschah, sobald Gideon gestorben war, da wandten sich die Söhne Israel [wieder] ab und hurten den Baalim nach und machten sich den Baal-Berit zum Gott. 8,34 Und die Söhne Israel dachten nicht mehr an den HERRN, ihren Gott, der sie der Hand all ihrer Feinde ringsum entrissen hatte. 8,35 Und sie erwiesen dem Haus Jerub-Baal-Gideons keine Güte, wie es all dem Guten, das er an Israel getan hatte, entsprochen hätte. [….]

    Richter 10,6 Und die Söhne Israel taten weiter, was böse war in den Augen des HERRN, und sie dienten den Baalim und den Astarot und den Göttern Arams und den Göttern Sidons und den Göttern Moabs und den Göttern der Söhne Ammon und den Göttern der Philister. Und sie verließen den HERRN und dienten ihm nicht. 10,7 Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen Israel, und er verkaufte sie in die Hand der Philister und in die Hand der Söhne Ammon. 10,8 Und sie zerschmetterten und zerschlugen die Söhne Israel in jenem Jahr, [und zwar] achtzehn Jahre [lang] alle Söhne Israel, die jenseits des Jordan waren im Land der Amoriter, das in Gilead ist. 10,9 Und die Söhne Ammon zogen über den Jordan, um auch gegen Juda und gegen Benjamin und gegen das Haus Ephraim zu kämpfen. So war Israel in großer Bedrängnis. 10,10 Da schrien die Söhne Israel zu dem HERRN um Hilfe und sagten: Wir haben gegen dich gesündigt, weil wir unseren Gott verlassen und den Baalim gedient haben. 10,11 Und der HERR sprach zu den Söhnen Israel: Ist es nicht so? Von den Ägyptern und von den Amoritern, von den Söhnen Ammon und von den Philistern, 10,12 und als die Sidonier und Amalekiter und Maoniter euch quälten und als ihr da zu mir schriet, da habe ich euch aus ihrer Hand gerettet. 10,13 Ihr aber, ihr habt mich verlassen und habt andern Göttern gedient. Darum werde ich nicht fortfahren, euch zu retten. 10,14 Geht hin und schreit zu den Göttern um Hilfe, die ihr erwählt habt! Sollen sie euch doch retten zur Zeit eurer Not! 10,15 Da sagten die Söhne Israel zu dem HERRN: Wir haben gesündigt. Tu du uns nach allem, was gut ist in deinen Augen! Nur errette uns doch am heutigen Tag! 10,16 Und sie entfernten die fremden Götter aus ihrer Mitte und dienten dem HERRN. Da wurde seine Seele ungeduldig über das Elend Israels. [….]

    Das zeigt, daß wir Menschen Erlösung brauchen. Wir brauchen Jesus Christus.

    Pozdrawiam

  156. Cherub,
    wenn ich richtig verstanden habe, dann hattest Du nicht nur am Matthäus-Evangelium etwas/vieles auszusetzen.
    Ich versuche Deine Argumente zu verdauen ….

    Was mir wichtig ist, die Erlösung in und durch Jesus Christus, den Löwen aus Juda (Offenbarung 5, 5).

    (Epheser 2, 8-9) 8 Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, 9 nicht aus den Werken, auf daß sich nicht jemand rühme.

    Pozdrawiam

Comments are closed.