So soll die neue VIKZ-Protz-Zentrale in Köln im Jahr 2022 aussehen.
Print Friendly, PDF & Email

Von MARKUS WIENER | Die Pläne klingen gewaltig: Für 70 Millionen Euro soll bereits Anfang 2019 in Köln-Müngersdorf mit dem Bau des neuen Deutschland-Hauptquartiers des Verbandes Islamischer Kulturzentren (VIKZ) begonnen werden.  Der Dachverband hunderter sunnitischer Moscheegemeinden will auf einer Nutzfläche von 16.000 Quadratmetern an der Stolberger Straße 370a innerhalb von drei Jahren Gebäude für Verwaltung und Veranstaltungen hochziehen.

Auch ein islamischer Gebetsraum für 885 Personen und eine große Ausbildungsstätte für Imame ist vorgesehen, ebenso wie eine Bibliothek und ein türkisches Restaurant. Das Wohnheim für die angehenden Imame soll 222 Menschen Platz bieten. Abgerundet wird die islamische Parallelwelt mit einem eigenen Gästehaus und einer Tiefgarage für rund 170 Autos.

Dabei ist der islamische Dachverband VIKZ selbst in etablierten Politik- und Medienkreisen umstritten. In einem im Auftrag des hessischen Sozialministeriums erstellten, unveröffentlichten Gutachten der Marburger Turkologin Ursula Spuler-Stegemann aus dem Jahre 2004 soll es laut einem Bericht des Spiegels heißen, die Heime des VIKZ dienten entgegen anderslautenden Beteuerungen „fast ausschließlich islamischer Lehre und der Einübung in die Glaubenspraxis“ und seien „absolut integrationshemmend“.

Die Schüler würden in einen „strengstens scharia-orientierten“ Islam „hinein-indoktriniert und gegen das Christentum wie auch gegen den Westen ebenso immunisiert wie gegen unser Grundgesetz“. Und sogar der Kölner Stadt-Anzeiger berichtete im Jahr 2008 von Vorwürfen gegen den VIKZ aus einem Dossier der Kölner Polizei. Darin wurde dem Verband vorgeworfen, er sei antiwestlich, antidemokratisch und antijüdisch. Kinder würden in den Koranschulen des VIKZ geschlagen, der „heilige Krieg“ und das Märtyrertum würden in Predigten verherrlicht und ein „Strategiepapier“ gebe umfassende Anweisungen zur „Verdunkelung“ illegaler Umtriebe.

Diese Kritikpunkte spielen aktuell aber keinerlei Rolle bei der Vorstellung der neuen VIKZ-Pläne. Vielmehr berichtet nun geradezu schwärmerisch der Kölner Stadt-Anzeiger:

Müngersdorfer Bürger genießen im türkischen Restaurant ihr Essen, während andere in der öffentlichen Bibliothek nach interessanten Büchern stöbern. Nebenan bereiten sich die Studenten des Ausbildungszentrums auf ihren Lernstoff vor und im Veranstaltungszentrum findet eine Tagung statt. So oder so ähnlich könnte es einmal an der Stolberger Straße 370a in Müngersdorf aussehen, wo 2022 der Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) seinen neuen Hauptsitz eröffnen will.

Auch Fragen nach der Finanzierung des 70 Millionen-Islamisierungsprojektes sucht man in der aktuellen Berichterstattung der Mainstreammedien vergebens. Warum eigentlich? Ist es wirklich so klar, woher die Millionensummen für das Vorhaben stammen? Wer bezahlt dafür und mit welcher Intention? Handelt es sich bei der VIKZ tatsächlich um einen bloßen Dachverband von Muslimen in Deutschland oder nicht auch um eine fünfte Kolonne fremder Staaten, wie es z.B. bei der türkisch-islamischen Union DITIB unleugbar ist?

Wichtige Fragen und Kritikpunkte, die es nun rasch in die öffentliche Diskussion um die Pläne einzuführen gilt.


Markus Wiener.
Markus Wiener.
PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner Themen für diesen Blog. Der 41-jährige Politologe und gelernte Journalist ist Mitglied des Kölner Stadtrates und der Bezirksvertretung Chorweiler. Seit über 20 Jahren widmet er sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Familienvater ist über markus.wiener@stadt-koeln.de erreichbar.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Die Räume für Explosivenlagerung, Splitterbombenfertigung, Selbstmord-Gürtelherstellung, Dart- bzw. Messerwerfen und für die sonstige Brauchtumspflege sollten hier nicht unerwähnt bleiben. Während die Ungläubigen in Erwartung ihrer Rolle als Versuchskaninchen im Türkenrestaurant einkehren, können Allahs Jünger sich entsprechend vorbereiten.

  2. Ich verkneif‘ mir meinen Kommentar. Aber die Gedanken sind frei, und eine Faust in der Tasche machen darf man auch.

  3. Wurde auch Zeit,
    das die Parallele Gesellschaft einen Eigenen Regierungssitz erhält,
    aber Köln? Besser währe Berlin wegen der kurzen Wege sicher sind 87% der Wähler meiner Meinung!
    (Oder müssen unsere Politiker erst in Brüssel eine Erlaubnis einholen? Habe erst die letzten Tage vernommen das EU
    Politikdarsteller alle Probleme in Deutschland Lösen werden)

  4. Dieses Shithole mit Stadtrechten schafft es wirklich, das Wort „Bunt“ ins Unendliche zu steigern. Einfach nur widerlich, aber mit Armlänge-Abstand-Reker ist noch viel mehr drin.

  5. Lasst mich traten: und Freiburg bekommt demnächst seine Hussein- es-war-doch-nur-eine-Frau-Gedächtnismoschee?

  6. Auf 16.000 qm bekommt man einige Moslems unter. Genügend zu essen und zu lesen. Özil, ein Ball, Messer.
    Türen zu und Silvester ist wieder sicher.

  7. Prima !
    Nach der Wende 2.0, kann man dann das bereits fertiggestellte, aber nicht benutzte Gebäude direkt im Jahre 2022 (nach den Wahlen 21′ – AfD führt haushoch) in Betrieb nehmen, als gigantisches Gerichtsgebäude und Urteilsvollstreckungsgebäude.

    Die Gefängnisse für die nicht schuldfähigen Mitläufer/Innen befinden sich dann in gesamt „Neu-Grossdeutschland“ verteilt, da jene bereits geleert wurden, von jeglichem Abschaum aus allen Herren Ländern.

  8. OT
    Kölner Messegesellschaft Plant eigene Messer Ausstellung, wo Waffenschmiede aus aller Welt ihre Kunstwerke Ausstellen dürfen, es sind auch Vorführungen Geplant!
    Das Zentrum für Politische Schönheit hat die Schirmherrschaft Zugesagt!
    (Nur ein Blick in die Zukunft)

  9. Wird alles aus Spendengeldern finanziert- wir wissen es ja. Spenden von Erdowahn und den Emirs aus Katar.

  10. Kölner Stadtanzünder:

    Müngersdorfer Bürger genießen im türkischen Restaurant ihr Essen, während andere in der öffentlichen Bibliothek nach interessanten Büchern stöbern. Nebenan bereiten sich die Studenten des Ausbildungszentrums auf ihren Lernstoff vor und im Veranstaltungszentrum findet eine Tagung statt.

    Wuhahaha!

    1. Es gibt keine „interessanten Bücher“ im Islam, nach denen man „stöbert“. Im Islam gibt es nur erbärmlich brutales Immerwiederkäuen von Islamislamisalm.

    2. „Studenten bereiten sich auf ihren Lernstoff vor“: Islamislamislam.

    3. „Im Veranstaltungszentrum findet eine Tagung statt“: Islamislamislam.

    Der Stadtanzünder (Dumont) beschönigt mal wieder mit deutschen Begriffen und deutschen Vorstellungen eine erbarmungslos monotone, totalitäre Islamwüste.

  11. Ohne diesen Stadtteil Kölns zu kennen oder jemals überhaupt davon gehört zu haben, so vermute ich doch, dass es sich um einen Ortsteil handelt, der anyway als Arxxx von Köln betrachtet werden kann… und wohl auch schon war bevor das Satanshaus errichtet werden sollte… In wirklich „exklusiven“ Gegenden, dort wo mitunter auch der Gutmensch lebt und all die die Wohlbetuchten, die sich aufgrund Nichtvorhandenseins von Moscheen und dem dazugehörigen Klientel stets wundern, weshalb überhaupt jemand gegen Flüchtlinge sein kann (… lebt ja auch keiner im persönlichen Umfeld… ), dort findet sich weit und breit keine „no go“ Zone… da bleibt man schön fein unter sich… und schiebt den Müll auf die Halden während man die frische Luft inhaliert und dem Vogelzwitschern lauscht.

    Lebt eigentlich diese Flüchtlingsfamilie noch bei Maschmeiers? Das war doch eines der ersten Promipaare, die sich als Gutmenschen darstellten? Ich glaube, die stellten damals Wohnraum in Köln zur Verfügung, oder? Also, in deren Villa direkt am Starnberger See, da war das glaube ich nicht…

  12. Marnix 23. März 2018 at 15:11

    Die Räume für Explosivenlagerung, Splitterbombenfertigung, Selbstmord-Gürtelherstellung, Dart- bzw. Messerwerfen und für die sonstige Brauchtumspflege sollten hier nicht unerwähnt bleiben. Während die Ungläubigen in Erwartung ihrer Rolle als Versuchskaninchen im Türkenrestaurant einkehren, können Allahs Jünger sich entsprechend vorbereiten.

    +++++++++++++++++
    und genau das wird so geschehen, wenn das nicht von unseren einheimischen Bürgern verhindert wird.
    Das Verbrechen hat keine Grenzen mehr und so bewahrheitet sich die Vorhersage, das Deutschland von der Landkarte verschwinden soll.

  13. Die politischen Entscheidungen, die sowohl in den Ländern als auch im Bund seit spätestens 2015 getroffen werden, sind jetzt wirklich als pro-islamisch zu bewerten.
    Wider besseren Wissens lässt man die islamische Gefahr für Köln, Deutschland und Europa wachsen, ohne etwas dagegen zu tun!?

    Wo ist der höhere Sinn?

    Ich kann und kann ihn nicht erkennen.

  14. Der Verband islamischer Kulturzentren, VIKZ, ist eine weitere ganz widerliche türkische Einnistung in Deutschland, die sehr große Überschneidungen mit der DITIB und damit dem türkischen Staat hat. Er ist ein türkischer Laden – sein „sunnitisch“ schließt sunnitische Araber aus, nicht täuschen lassen – und fährt für positive PR gerne mal die Schiene „mystisch“, also „Sufi“ und damit die Islamislamislam-Drehwurm-Derwische aus der Türkei. Stichwort Naqschbandi. Die türkischen Naqschbandi, ihr Islamislamislam, ihre Denkweise, hatten Rieseneinfluß auf Necmettin Erbakan und seinen Ziehsohn Reccep Tayip Erogan. Beide sind nicht nur „sunnitische Moslems“, sondern auch Naqschbandi.

    Der VIKZ sichert die DITIB ab. Zwei ganz üble türkische Läden.

    Deshalb auch Köln. Türk-Slum. In Köln baut das Erdolf-Kalifat massiv seine Hauptstadt in der „West-Türkei“ aus.

  15. Ja,die Gedanken sind frei.Ich hätte mehrere richtig gute Ideen,was ich mit diesem Haßbunker anstellen würde.

  16. Die Stasitunte verschwindet, wenn ihr stalinistisches Wunschdenken vollendet ist, denn die hat ja in Südamerika, sich mit unseren Steuergelder ein Grundstück gekauft, wie die mir zugespielte Info das ergeben hatte. Wird ihr hier der Boden zu heiß, fliegt sie mit einer Regierungsmaschiene einfach weg. Steht ja jetzt schon unter extrem strarken Staatlichen Schutz. Was kann also dieser Unke noch schlimmes passieren. Egal welchen Ruf sie sich auch einhandelt, dafür kann sie sich ja nicht mal eine Schrippe kaufen. Ist ihr doch wurscht, was mit dem ihr verhasstrem deutschen Volk und die der Nachbarländer geschieht. Das erkennt man schon an die „vielen“ anteilnahmen ihrer Opfer, wechen Wert es für dieses Stück sche…e hat.

  17. PI:
    Handelt es sich beim VIKZ tatsächlich um einen bloßen Dachverband von Muslimen in Deutschland oder nicht auch um eine fünfte Kolonne fremder Staaten, wie es z.B. bei der türkisch-islamischen Union DITIB unleugbar ist?

    So genau will man‘s auch in Köln nicht wissen, obwohl gerade dort der VIKZ durch Steuerhinterziehung in großem Stil wohlbekannt sein dürfte. Damals, 2005, war der ganze VIKZ-Vorstand verhaftet worden (außer dem Vorsitzenden, der sich grade in der Türkei befand), man einigte sich später auf einen Vergleich, der VIKZ zahlte mal locker 15 Millionen nach, und alles war wieder in Butter.

    Und was die VIKZ-Wohnheime betrifft, über die selbst der WDR vernichtende Reportagen gesendet hat – haben sich wohl auch in Wohlgefallen aufgelöst, oder man will auch das nicht mehr so genau wissen, ein diesbezüglicher Leserbrief von mir an FAZ.net landete im Papierkorb, ich hatte u.a. geschrieben:

    Ein Bremer Lehrer berichtete (laut FAS) schon vor Jahren, wie sich das Schulklima negativ veränderte, nachdem drei seiner Schüler in ein VIKZ-Heim gesteckt worden waren: „Plötzlich kamen da diese Positionen: ,Ihr seid wertelos, nur wir Muslime haben Werte’, ,deutsche Mädchen sind Schlampen’, ,die deutschen Gesetze gelten nicht für uns, für uns gilt nur der Koran’.” Ferner, so der Lehrer, würden die VIKZ-Zöglinge angehalten, sich „von Menschen, die Schweinefleisch essen“, von uns also, fernzuhalten. Und so eine befindet über den Islamunterricht in Nordrhein-Westfalen?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/horst-seehofers-interview-welcher-islam-passt-zu-deutschland-15497170.html

    Mit „so einer“ ist DITIB-Kopftuchfrau Nigar Yardim gemeint, seit elf Jahren auch Frauen- und Integrationsbeauftragte des VIKZ und Mitglied im NRW-„Beirat für den Islamischen Religionsunterricht“.

  18. Woche Eins nach der Vereidigung der neuen Buntesregierung:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174832467/Deutschland-und-der-Islam-Horst-Seehofer-attackiert-Kanzlerin-Angela-Merkel.html

    Horst Seehofer bleibt trotz der teils harschen Kritik auch aus der Union bei seiner harten Haltung zum Islam.
    „Ich werde meine Politik nicht um ein Jota ändern“, sagte der CSU-Chef dem „Spiegel“.
    Er habe kein Verständnis für Kanzlerin Merkels öffentlichen Widerspruch zu seiner Position, so der Innenminister.

    Werden wir noch Woche 208 erleben ohne vorzeitige Neuwahlen?

  19. Das ist ok. Da gehört es auch hin. Köln ist doch schon eine islamische Stadt und die KülnerÜnnen finden das ja klasse. Die streiten sich doch mit München und Hamburg, wer am buntesten ist. Kölle Allah.

  20. VivaEspaña 23. März 2018 at 15:51
    Neue Erstaufnahmeeinrichtung in Stendal. Alles beschlossene Sache. Dann erst wird pseudodemokratisch eine Bürgerversammlung (in einer Kirche) abgehalten.

    Das ist die normale Vorgehensweise in der Demokratie seit Gründung der BRD. Der Bürger wird vor vollendete Tatsachen gestellt, wenn es für eine Umkehr zu spät ist.

  21. Glaubt man im Ernst, durch ein solches Zentrum den Islam zu bändigen????

    Das ist doch mehr als naiv…!
    Da ist der gesamte gesunde Menschenverstand aus den Gehirnen der Politiker gewichen!

  22. Das_Sanfte_Lamm 23. März 2018 at 15:59

    Das Wort zum Samstag:

    … wenn es für eine Umkehr zu spät ist.

  23. PCMCIA 23. März 2018 at 16:04

    Das Wort zum Samstag:
    … wenn es für eine Umkehr zu spät ist.

    Als man 1963 auf Druck der USA den Türken nach Deutschland holte, obwohl keine Gastarbeiter mehr benötigt wurden, versprach man den Westdeutschen, dass es nur vorübergehend ist…dabei hatte man überhaupt nie vor, sich an die Verträge zu halten.
    Inzwischen weiss man überhaupt nicht mal, wieviele Türken sich mittlerweile in Deutschland breit gemacht haben.

  24. Die Witzfigur Laschet ist grade im TV bei PHOENIX –
    Die Integration von Hunderttausenden ist zu schaffen!

    Es lebe die UN-christliche Union – wer solche Parteien hat, braucht keinen Krieg mehr mit Fremden.

  25. die freuen sich sicherlich über einen sauschädel als begrüßungsgeschenk.

    oder leben lauter luschen in köln?

  26. Da fehlen aber die Schleiereulen und hakennasigen Rauschebart-Moslems im Nachthemd auf dem obigen Bild. Ich sehe auch keinen Müll oder Reste von geschächteten Ziegen. Bisschen mehr Realismus bitte!

  27. Kennt der Islam so etwas wie ein „Bordell“ („Puff“)?

    Bordelle gibt es in dem Sinn eigentlich nicht, bzw. wenig.

    Trotzdem ist die Prostitution auch dort ein Thema.

    Die Praktizierung ist dabei auch von der Glaubensform abhängig.

    Bei den schiitischen Muslimen gibt es zum Beispiel die Zeitehe. In Teheran sitzt dazu ein Hoca im Interconti-Hotel und segnet die Zeitehe (ein bis zwei Stunden) ab. Die arabische Bezeichnung für eine solche Eheschließung ist „mutà“.

    Bei den Sunniten hingegen ist die Zeitehe verboten, und wird als sündig angesehen, wobei auch die Sunniten im Bereich der Prostitution ihre Möglichkeiten wahrnehmen.

    https://www.gutefrage.net/frage/in-welchen-islamischen-laendern-gibt-es-bordelle

  28. Das_Sanfte_Lamm 23. März 2018 at 15:59

    VivaEspaña 23. März 2018 at 15:51
    Neue Erstaufnahmeeinrichtung in Stendal. Alles beschlossene Sache. Dann erst wird pseudodemokratisch eine Bürgerversammlung (in einer Kirche) abgehalten.

    Das ist die normale Vorgehensweise in der Demokratie seit Gründung der BRD. Der Bürger wird vor vollendete Tatsachen gestellt, wenn es für eine Umkehr zu spät ist.

    Und sie sagen es dem Bürger auch noch k*ckfrech ins Gesicht.
    Stahlknecht C*DU

    bei Min. 02:08:
    https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/stendal/stendal/video-184534_zc-40f80315_zs-16de75d8.html

    Dieses Video ist ein historisches Dokument zum Zustand der „Demokratie“ im shithole DE.
    Ansehen. Mit K-Eimer bitte.

  29. Ein „Must-Read“: Der bekannte Strafverteidiger Gerhard Strate erinnert im „Cicero“ an den „Tugendterror“ Robespierres und beschreibt die auffallenden Parallelen zur Gegenwart:

    Robespierre und sein „Wohlfahrtsausschuss“ verzerrten das aufklärerische Bild von den höchsten Tugenden zur blutroten Karikatur. Mehr als 20.000 Überwachungsausschüsse begingen ihr Hochfest der Gesinnungsjustiz und fahndeten in ganz Frankreich nach mutmaßlichen Anhängern der alten Ordnung. Für ein Todesurteil genügten schon vage Verdachtsmomente wie der Besitz einer Tasse mit dem Bild der Königin oder leise angemeldete Zweifel am Sinn der Revolution. Tatsächlich ist die sukzessive Ausweitung scheinbarer „Tatbestände“ ein wesentliches Merkmal jeder Form der Gesinnungsjustiz. Zu verurteilen ist demnach die „Haltung“ des Beschuldigten, nicht etwa eine konkret bewiesene Straftat mit einem Mindestmaß an Erheblichkeit. Wir müssen erkennen: Wo nur die tugendhafte Haltung dem Gesetzgeber die Feder führt, verliert die Beweisführung schlagartig an Bedeutung. Und wo ebenso tugendhafte Journalisten dieser Entwicklung sekundieren, ist bald alle Hoffnung verloren.

    https://www.cicero.de/kultur/politik-medien-oeffentlichkeit-echokammern-tugendterror-netzwerkdurchsetzungsgesetz

  30. VivaEspaña 23. März 2018 at 15:51

    Neue Erstaufnahmeeinrichtung in Stendal. Alles beschlossene Sache. Dann erst wird pseudodemokratisch eine Bürgerversammlung (in einer Kirche) abgehalten.
    ————————————————————————————————————————————–
    Ja, ich bin sicher, wir sollen vernichtet werden.
    Und niemand steht auf gegen unsere dreckigen Politmaden.

  31. Wer bezahlt das denn?
    steht oben knapp und klar.
    Nicht Muslime sind dazu damit dass Muslime ein gutes Leben haben. So wachsen diese auf, das hören sie schon im Kindergarten.

    Was wird in hundert Jahren in den Geschichtsbüchern stehen, wie wird das beschrieben werden wie sich Millionen wie es ausschaut naiv und unwissend und blind ohne Widerstand ergibt, die wenigen wachen Menschen sind leider zu wenig, denn wer heute noch eine Kartellpartei wählt, hat alles abgegeben.

    Es ist ein doppeltes Versagen der schweigenden Mehrheit, auch wenn man sagen muss dass die schweigende Mehrheit auf Seiten der Muslime vielleicht doch nicht so groß ist, zu leicht werden schon sehr im Westen angekommene Westen zurückgeholt.

    Was man aber sagen muss, die herrschende Politik ist nicht links, diese ist ultra rechts. Denn wer ein totalitäres System ins Land winkt will ein totalitäres System verfestigen.
    Wo ist Selbstbestimmung, Autonomie, Wahrheit, Logik, Wissenschaft, Leistung, Vernunft, und die Freiheit der Meinung, das bessere Argument.

  32. @Das_Sanfte_Lamm 23. März 2018 at 16:09
    PCMCIA 23. März 2018 at 16:04 Das Wort zum Samstag:
    … wenn es für eine Umkehr zu spät ist.
    Als man 1963 auf Druck der USA den Türken nach Deutschland holte, obwohl keine Gastarbeiter mehr benötigt wurden, versprach man den Westdeutschen, dass es nur vorübergehend ist…dabei hatte man überhaupt nie vor, sich an die Verträge zu halten.
    Inzwischen weiss man überhaupt nicht mal, wieviele Türken sich mittlerweile in Deutschland breit gemacht haben.++++++++++++++
    Passend dazu erzählte mir jemand aus dem Freundeskreis, dass im benachbarten Haus, dort wohnt eine türkische Familie… beide Eltern arbeitslos (und aufgrund psychischer Krankheiten zuweilen stationär in der Psychiatrie)… zwei Söhne studieren… eine Tochter… dass eben jene Tochter in die Türkei verheiratet wurde… dort einige Zeit war… ein Kind bekam… und jetzt mit dem türkischen Ehemann zurückkehrte und jetzt alle unterm Elterndach leben… Da keiner dieser Leute arbeitet… oder schon im Rentenalter wäre… frage ich mich (rhetorisch) , wovon die leben … Da müssen sechs Erwachsene und ein Kind vom Steuerzahler subventioniert werden…

  33. VivaEspaña 23. März 2018 at 16:16
    […]
    Das ist die normale Vorgehensweise in der Demokratie seit Gründung der BRD. Der Bürger wird vor vollendete Tatsachen gestellt, wenn es für eine Umkehr zu spät ist.
    Und sie sagen es dem Bürger auch noch k*ckfrech ins Gesicht.
    Stahlknecht C*DU
    bei Min. 02:08:
    https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/stendal/stendal/video-184534_zc-40f80315_zs-16de75d8.html
    Dieses Video ist ein historisches Dokument zum Zustand der „Demokratie“ im shithole DE.

    Selbst der Kommentator des MDR merkte kritisch die sich ständig wiederholenden stereotypen Antworten des Ministers an;
    …mehr Polizei….Sozialarbeit….sozial….Integration…bla bla bla.

  34. Anusuk 23. März 2018 at 16:24
    VivaEspaña 23. März 2018 at 15:51

    Ja, ich bin sicher, wir sollen vernichtet werden.
    Und niemand steht auf gegen unsere dreckigen Politmaden.

    Ja, sollen wir. So ist es. Eine andere Erklärung gibt es nicht.
    1. Der deutsche Untertan will es so und 2. die M*sels werden immer frecher:

    1.Integrationsbeauftragte Susi Möbbeck sorgt mit Moschee-Besuch in …
    https://www.mz-web.de › Sachsen-Anhalt › Landespolitik
    12.02.2018 – Für Ärger sorgt nun ein am Montag in der Altmark-Zeitung veröffentlichtes Foto. Es zeigt die Besucherin in der Moschee, mit einem Schal auf ihrem Hinterkopf. „Staatssekretärin Möbbeck tritt offiziell mit Kopftuch bei Moslems in Stendal auf“, empörte sich daraufhin Bildungsminister Marco Tullner (CDU) via …

    2. Stendaler Muslime bekräftigen Wunsch nach eigenem Friedhof | Stendal
    https://www.az-online.de/…/stendal/stendaler-muslime-bekraeftigen-wunsch-nach-eige…

    12.02.2018 – Stendal. Das Mittagsgebet war gerade zu Ende, als Susi Möbbeck, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, der Stendaler „Al Rahma Moschee“ an der Lucas-Cranach-Straße einen Besuch. (google)

  35. Kirpal 23. März 2018 at 16:34

    Passend dazu erzählte mir jemand aus dem Freundeskreis, dass im benachbarten Haus, dort wohnt eine türkische Familie… beide Eltern arbeitslos (und aufgrund psychischer Krankheiten zuweilen stationär in der Psychiatrie)… zwei Söhne studieren… eine Tochter… dass eben jene Tochter in die Türkei verheiratet wurde… dort einige Zeit war… ein Kind bekam… und jetzt mit dem türkischen Ehemann zurückkehrte und jetzt alle unterm Elterndach leben… Da keiner dieser Leute arbeitet… oder schon im Rentenalter wäre… frage ich mich (rhetorisch) , wovon die leben … Da müssen sechs Erwachsene und ein Kind vom Steuerzahler subventioniert werden…

    Die Vorgehensweise ähnelt sich bei den meisten dieser Familien:
    Mindestens einer aus der Sippe behält idR eine „saubere Weste“, was Eintrag bei der Schufa und im Strafregister angeht und betreibt einen Mikroimbiss, ein kleines Taxiunternehmen, Handyshop oder einen dieser Import-Exportramschläden. Internetcafès sind auch ein großer Renner.
    Über diese Läden wird dann meistens Geld aus anderen profitableren Geschäftsbereichen wie Frauen oder Betäubungsmittel gewaschen und die dürfen einen Anteil davon einbehalten und der Rest der Sippe bekommt H4.
    So in etwa beschrieb es der „SPIEGEL“ in einem Artikel aus seinen besseren Zeiten.

  36. Das_Sanfte_Lamm 23. März 2018 at 16:36

    Selbst der Kommentator des MDR merkte kritisch die sich ständig wiederholenden stereotypen Antworten des Ministers an;(…)

    Ich habe den Eindruck, dass der mdr langsam aufmüpfig wird und beobachte das mit großem Interesse.
    Zwei weitere Beispiele:
    – Das inzwischen nicht mehr verfügbare parabelartige mdr-Video zur Vertreibung von Störchen durch Nilgänse.
    – mdr stellt RT int Studio zur Verfügung, damit AfD-Politiker von RT interviewt werden kann.

    (Quellen dazu hatte ich hier schon eingestellt)

  37. Tjaaaaaaaaaa, die Mohammedaner richten sich konsequent in ihrer neuen Wohnung Deutschland ein.

    Das Deutsche Eigentum wird Moslembrüderlich geteilt und strategisch angelegt.

    Dumm – Irre – Deutschland 😀

  38. Kirpal 23. März 2018 at 16:34

    dass eben jene Tochter in die Türkei verheiratet wurde… dort einige Zeit war… ein Kind bekam… und jetzt mit dem türkischen Ehemann zurückkehrte

    Die Geschichte ist auch ein schönes Beispiel dafür, daß es eben mit Türken/Mohammedaner keine „dritte, vierte, x-Generation“ in Deutschland gibt. Durch das islamische Standard-Schwängern in der Heimat (das ist echter Rassismus, Reinzucht, Inzestzucht der übelsten Art, da schreit aber keiner der üblichen Empörten „Rassismus!“) und den damit verbundenen ununterbrochenen Import neuer Frauen und Männer über „Heirat“, kommt eine erste Generation nach der nächsten nach Deutschland, um hier im Sozialsystem rumzulungern. Gleichzeitig DIE Pipeline für Ketteninvasion.

  39. VivaEspaña 23. März 2018 at 16:45

    – Das inzwischen nicht mehr verfügbare parabelartige mdr-Video zur Vertreibung von Störchen durch Nilgänse.

    Dafür danke ich dir als Vogelfuzzi hier nochmal ausdrücklich. Nilgänse – („oooh, wie schön bunt, oooh wie selten, oooh wie schön, daß die sich in Deutschland ansiedeln“/Dummdof) sind bei Biologen als eine der aggressivsten invasiven Arten überhaupt bekannt, die sich in Deutschland gerade breitmachen. Sie haben eine bei heimischen Arten nicht vorhandene tollwütige Aggression gegenüber allen anderen Brutkonkurrenten, und töten, vernichten und vertreiben andere Gänse, Enten, Brut (Eier, Küken), selbst Störche ohne Hemmungen.

  40. Die Politiker kapieren auch immer nicht, dass mit jedem Islamzentrum und jeder Moschee der moslemische Zuzug in diese Gegend gravierend zunimmt und solche Viertel letztendlich kippen! Und ich denke, gerade in Städten wie Köln kann das langfristig fatale Auswirkungen haben, weil sie bald Anziehungspunkte für Mohammedaner aus der ganzen Welt sein werden. Denn irgendwann – das ist vermutlich die politische Agenda der Globalisten – wird es gar keine Grenzen mehr geben!

  41. Sperrt Gesetzlich die Fremdfinanzierung der Islamverbrecher Organisationen,
    aus dem Ausland, dann ist ganz schnell Schluß mit solchen Bauwerken.

  42. Wie sich dieses Land selber um die Ecke bringt, wird einmal in den Geschichtsbüchern nichts anderes als Kopfschütteln hervorrufen. Abscheulich. Der Islam behindert die Welt, fügt ihr nichts aber auch gar nichts positives hinzu und wird von uns gepampert, wo es geht. Kann man nicht verstehen, muss man nicht verstehen und kann so wenig dagegen tun.

  43. Haremhab 23. März 2018 at 15:27
    Polizei erschießt Geiselnehmer
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-03/geiselnahme-in-
    frankreich-taeter-soll-sich-zu-is-bekannt-haben
    ——————————————————————————–
    Wunderbar! Aufgrund ihrer Mordlust und ihrem allseitz bekanntem Tötungsauftrag,
    wird nun schneller ge- bzw. erschossen. Verhandelt wird nur noch solange, bis der
    Salafistenschädel im Zielkreuz des Schützen auftaucht, „und das ist gut so“.

  44. Warum soviel Geld ausgeben, kann man den nicht die Türme des Kölner Doms zu Minaretten umbauen, dieser Kardinal Tunichgut hätte bestimmt nichts dagegen !

  45. Ich lach mich kaputt! Die Hauptstadt der Schwulen, Lesben und Transwestiten baut sich einen Moslemtempel in ihre linksgrünrot versiffte Stadt, wow!
    Haben sich die Befürworter solcher Moslemtempel mal informiert, wie man in islamischen Gottesstaaten mit Schwulen und Lesben und Linken verfährt? Ich gebe nur zwei Stichworte: Baukräne und Hochhausfenster, alles klar?

  46. Mir tun nur die armen Menschen leid, die sich in unmittelbarer Nähe solcher geplanten islamischen Machtzentren gerade für Hunderttausende € ein Häuschen gebaut haben, dessen Wert dann gegen Null gehen wird. Auch das ist eine Art staatlich organisierter Enteignung der der deutschen Bevölkerung. Pfui Teufel!

  47. Die Frage der Finanzierung dieses Kölner Islamzentrums ist einfach beantwortet. – Das zahlen wir Deutsche und EU komplett selbst .

    Ach – wie geht das ? Ganz einfach . Erdogan erhält schon wieder 3 Milliarden Euro aus dem EU-Topf , denn Deutschland überwiegend finanziert, damit er uns ja keine Syrer in Massen wieder herschickt.

    Die EU-Außengrenzen sind nämlich eine reine Farce, sie sind ein NICHTS., weil sie von Sozis(Italien) und Kommunisten(Griechenland) nicht überwacht wird , trotz Vertrag.

    So – und aus diesen 3 EU- Milliarden schickt der Sultan Erdogan lächerliche 70 Millionen zurück nach Köln, das lohnt sich für die weitere Islamisierung der BRD . die wollen das doch auch gerne , wie die Blutraute erst kürzlich wieder gesagt hat und die Kölner Karnevalsfritzen haben sowieso nichts dagegen.

    Die Kölner verkleiden sich doch meist das ganze Jahr, da können sie auch die Burka übernehmen.

    Ich möchte nicht sehen, wie der Sultan und seine Getreuen darüber so herzlich lachen, dass der ganze Bosborus das beben anfängt.

  48. 170 Parklätze für 885 Bückel ? – Restaurant = Döner Lounge, Bibilothek für ein gemeisames Buch ?
    Das der Verband Islamischer Kulturzentren die veranschägten 70 Millionen Teuronen selbst finanziert, erheitert die Gemüter. Das Buget sollte in der hochverschuldeten Türkei Anwendung finden, die ausschließlich islamische gesetzes Lehre und der Einübung in die Glaubenspraxis der Scharia geradezu prädestiniert ist.
    “ Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht “ . – Thomas Jefferson

  49. …..das inzwischen nicht mehr verfügbare parabelartige mdr-Video zur Vertreibung von Störchen durch Nilgänse.
    Sollte es sich herausstellen, dass die Störche nur deutsche Kinder bringen, werden die Nil-Gänse unter dauernden Vogelschutz gestellt werden.

  50. Die Islamzentrale NRW bekommt eine Islamzentrale! IS ja ein Ding.
    Andererseits ist es nicht verkehrt, Muslime zu konzentrieren.
    Wurde deshalb in NRW Polizeipersonal weiter reduziert, um das Geld für den Museltempel zusammen zu bekommen?

  51. Domlichter

    Pedo Muhammad
    23. März 2018 at 15:31
    @Haremhab … 15:21
    Wer bezahlt das denn?
    Sowdi Barbaria, durch unsere Euros bei den Tankstellen!
    =======
    SIE indirekt. Wahrscheinlich steuerfrei/Spenden.
    Evtl. wurde aber auch Budget rückgestellt. Aber so etwas bezahlt ja eh der Staat. Alles gut.

    Das Gebäude (ganz wertfrei) sieht nicht schlecht aus. Naja…70 Mio….

  52. Pedo Muhammad
    23. März 2018 at 15:31
    @Haremhab … 15:21
    Wer bezahlt das denn?
    Sowdi Barbaria, durch unsere Euros bei den Tankstellen!
    =======
    SIE indirekt. Wahrscheinlich steuerfrei/Spenden.
    Evtl. wurde aber auch Budget rückgestellt. Aber so etwas bezahlt ja eh der Staat. Alles gut.

    Das Gebäude (ganz wertfrei) sieht nicht schlecht aus. Naja…70 Mio….

  53. Zur Erinnerung: Köln hat jetzt schon die Großmoschee und ca 36 Moscheen im Köln und Umland !
    Es ist vorhersehbar, das Drecksloch Köln wird in 10-15 Jahren komplett in islamischer Hand sein und ist dann damit keine deutsche Stadt mehr.
    Das ist aber kein Wunder, den Köln ist eine totale Hochburg der links-grünen-Spinner und ein absolutes hässliches Drecksloch wo jeden Tag der Verkehr kollabiert, wo Baustellen Jahre dauern, immer mehr Müll und Dreck, immer mehr Ausländer – aber extrem hohe Mietpreis und Karneval – ja der muß sein, auch wenn man dazu 4000 Polizisten zum Schutz abstellen muß.

    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, das in 10 Jahren die Stadt-Eingangschilder in arbischer Schrift verfast werden. Eigentlich können die Spinner das jetzt schon machen, das würde in Köln wahrscheinlich eher einen Freuentanz als eine Demo hervorbringen.

    Grüße an alle Patrioten

  54. genau das Gegenteil von Integration!! Wo sind die deutschen Dome, Kulturstätten in Tyrkye, Arabia, Murokko……?

  55. Wieder einmal: Freie Fahrt voraus für den Islam in Köln!

    Der folgende Artikel ist jetzt nicht mehr online. Die URL war: http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/3/0,1872,2337315,00.html
    Da diese URL nicht mehr aufzurufen ist, zitiere ich hier den damaligen kompletten Artikel:

    Frontal21 am 12. Juli 2005

    Nachwuchs für die Parallelgesellschaft

    Geheime Koranschulen eines finanzstarken Moschee-Vereins

    Über tausend Fahnder schlugen im Mai 2005 gleichzeitig zu: Sie durchsuchten Moscheen und Koranschulen des Verbandes der Islamischen Kulturzentren (VIKZ). Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung in Millionenhöhe.

    12.07.2005
    Nach internen Fahndungsunterlagen, die Frontal21 vorliegen, soll es um eine Schadenssumme von 40 Millionen Euro gehen. Der Verdacht: Der als gemeinnützig anerkannte Moscheeverein soll Geschäfte an der Steuer vorbei gemacht haben.

    Wir ermitteln seit Frühjahr dieses Jahres gegen Verantwortliche des Verbandes der Islamischen Kulturzentren“, bestätigt Staatsanwalt Günther Feld in einem Interview mit Frontal21. Vier Mitglieder des Bundesvorstandes befinden sich seit der Durchsuchungsaktion in Haft.

    Der VIKZ ist als Gesellschafter an einer kommerziellen Handelsfirma beteiligt, der Merkez GmbH in Köln. Über die Firma seien Waren gekauft, Weiterverkaufserlöse aber nicht versteuert worden, so die Kölner Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen sollen auch klären, wie ein Verein mit knapp über 20.000 Mitgliedern ein Immobilienvermögen von über 118 Millionen Euro anhäufen konnte.
    Geld, das in rund 240 Moscheen und Koranschulen des VIKZ steckt. Dort werden türkische Kinder nach der Schule unter anderem intensiv im Koran unterwiesen. Dass der Verein Schüler auch ohne die nötige staatliche Erlaubnis unterrichtet und in Wohnheimen unterbringt, entdeckte die Frankfurter Sozialbehörde im Mai dieses Jahres. In der Moschee fanden sich internatsähnliche Schlafräume für Schüler. Offiziell bestritt der Verein die Existenz des Wohnheims.

    Auch in Bremen flog ein illegales Wohnheim in der Moschee des VIKZ auf. Lehrer des benachbarten Schulzentrums fanden heraus, dass hier Kinder am Nachmittag den Koranunterricht besuchten und auch im Gebäude übernachteten.

    In den muslimischen Wohnheimen wachsen die Kinder nach Ansicht der Religionswissenschaftlerin Ursula Spuler-Stegemann in einer Parallelgesellschaft auf. „Wo sollen diese Kinder eines Tages landen, die gegen diese Gesellschaft von Anfang an indoktriniert sind?“, so die Wissenschaftlerin im Frontal21-Interview: “ Die können sich doch gar nicht mehr mit dieser Gesellschaft identifizieren.“

    Die Professorin an der Universität Marburg hat viele Schülerheime des VIKZ besichtigt. Die Ausbildung dort ist ihrer Meinung nach „stark autoritär“: „Faktisch lernen sie zunächst einmal den Koran auswendig.“ Ziel des VIKZ sei es letztlich, bundesweit ein flächendeckendes Netz dieser Wohnheime aufzubauen.

    Frontal21 über einen undurchsichtigen Verein, der Kinder in Deutschland zu strenggläubigen Moslems erziehen will – bislang sogar steuerlich gefördert.

  56. # Kritik des Phallozentrismus
    …“Wo ist der höhere Sinn? Ich kann und kann ihn nicht erkennen.“
    …“WArum unterwirft man sich dem Islam?“
    …“Glaubt man im Ernst, durch ein solches Zentrum den Islam zu bändigen???? Das ist doch mehr als naiv…! Da ist der gesamte gesunde Menschenverstand aus den Gehirnen der Politiker gewichen!“

    Genug Antworten auf diesen Seiten:
    https://archive.org/details/PraktischerIdealismus1925 – als PDF herunterladen (rechte Spalte)
    http://www.freepdf.info/index.php?post/Honsik-Gerd-Rassismus-legal-Der-juden-drittes-Reich
    http://new.euro-med.dk/
    🙂

  57. Und noch ein Artikel zum VIKZ. Auch dieser Artikel ist nicht mehr aufrufbar, er lautete:
    http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/24/0,1872,2337880,00.html

    Deshalb hier der Text des Artikels:
    Erziehung gegen westliche Werte
    Wissenschaftlerin besucht Schülerwohnheime eines Moschee-Vereins
    Muslimische Kinder werden deutschlandweit in Schülerwohnheimen gegen westliche Werte erzogen. Die Kinder würden in Werten ausgebildet, die dem Grundgesetz und den Menschenrechten widersprächen, sagt die Islamwissenschaftlerin Ursula Spuler-Stegemann dem ZDF-Magazin Frontal21.

    12.07.2005
    Der Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) betreibe auch vor der Öffentlichkeit geheim gehaltenen Schülerwohnheime, so die Professorin an der Universität Marburg. Sie hat bereits zahlreiche Heime des VIKZ besichtigt. Die Erziehung in den Wohnheimen sei darauf angelegt, Nachwuchs für eine islamische Parallelgesellschaft zu erziehen.
    Es ist eindeutig desintegrierend und schädlich für unsere Gesellschaft, wenn Kinder gegen die Grundwerte dieser Gesellschaft erzogen werden“, betont Spuler-Stegemann. Diese Kinder könnten sich gar nicht mit der westlichen Gesellschaft identifizieren: „Und sie werden ganz sicher alles andere als integrativ sein, sondern sie werden die Parallelgesellschaft fördern.“

    Ursula Spuler-Stegemann ist Hochschullehrerin für Islamwissenschaft, Religionsgeschichte und Türkisch an der Universität Marburg. Seit mehr als dreißig Jahren arbeitet sie schwerpunktmäßig zum Islam der Gegenwart und forschte in vielen islamischen Ländern.

    Für die Kinder, die gleichzeitig auch Regelschulen besuchen, hat die Erziehung in den Wohnheimen erhebliche persönliche Folgen. „Die Ausbildung ist stark autoritär, ist stark indoktrinierend und für die Kinder, die den Spagat zwischen zwei entgegengesetzten Welten aushalten müssen, sehr stark negativ einzuschätzen“, sagt die Wissenschaftlerin. In der öffentlichen Schule erführen die Kinder Dinge, die ganz konträr zur Ausbildung in den Heimen seien.

    Abgesehen von der Zeit in öffentlichen Schulen würden die Kinder rund um die Uhr in den Wohnheimen erzogen: „Wenn die Kinder dann eines Tages mal in die Berufswelt gehen sollten, sind sie dafür nicht gerüstet, weil sie in einer zwiespältigen Welt aufwachsen.“

    Besonderheiten bei Heimkindern
    In den öffentlichen Schulen stellten die Lehrer bei den Heimkindern teilweise Besonderheiten fest. „Die Kinder sind zunächst mal auffallend angepasst“, so Spuler-Stegemann. Außerdem hätten Lehrer immer wieder bemerkt, dass Kinder bedrückt gewesen seien. Darüber hinaus gebe es Fälle, in denen Kinder sehr aggressiv und überheblich aufträten.

    Beim Aufbau des Wohnheim-Netzes verschleiere der VIKZ die illegalen Internate. „Es gibt kein einziges Schülerinnen- und Schüler-Wohnheim, mit dem ich zu tun hatte, bei dem die Angaben im Vorfeld gestimmt hätten“, berichtet Spuler-Stegemann: „Es waren zum Beispiel angeblich Moscheen, die gebaut werden sollten, anstelle von Schülerwohnheimen.“

    Der Verein verfolge ein klares Konzept: „Nach außen hin und den maßgeblichen Verwaltungsstellen gegenüber tritt man freundlich-höflich auf und erreicht auf diese Weise sehr viel.“ Man stimme allen Vorgaben zu, was man jedoch intern mache, erfahre dann praktisch kaum einer.

    Ist eigentlich bekannt, was in der Villa Hahnenburg in Köln geschieht, die ebenfalls dem VIKZ gehört? Das Gelände wird rundherum durch Kameras schwer bewacht. Innen befindet sich unter anderem ein großer klassischer Moscheeraum.

  58. Hoffe der Wind hat bis dahin so radikal geschiftet, dass keine weitere Grosskotzmoschee hier gebaut werden darf und die bestehenden zum Abriss freigegeben werden.

    Genug ist genug mit staatlich unterstuetzer systematischer Islamisierung!

  59. I have a dream –

    Der Verein wird verboten und der Staat zieht das Vermögen/die Immobilie ein.

    Okay, das wird wohl nicht passieren, aber das ist ein echt schöner Traum.

  60. Merkel, Marx, Seehofer und Bedford-Strohm kommen zum Spatenstich und grinsen breit in die Kameras ob ihrer goldenen Pensionen. Wetten?
    Die zahlen wir ihnen. Wie auch die Fahrt dorthin, das Fressen danach und den Presserummel außenrum.
    >>>>>>> Wie blöd sind die Deutschen eigentlich mittlerweile?<<<<<<<<<<<<<
    Mal darüber nachgedacht, k e i n e GeZ-Gebühren, Kirchen- und Staatssteuern zu zahlen?
    Nur wenn DAS alle tun, wird ein Schuh daraus! Den gesamten Dreck boykottieren. Ihnen auch sonst das Leben so schwer wie möglich machen. Besser spät als nie. Wacht doch mal auf hinter euren Smartphones!

  61. Unser Land wird von Deutschlandhassern und Ignoranten regiert. Ich hoffe auf einen heißen Sommer, damit zumindest die Generation „Ahnungslos“ zumindest der Wahlurne nicht mehr zur Verfügung steht.

  62. Es gibt offensichtlich eine große Anzahl von Einwohnern Köln – die überwiegende Mehrheit – die ihr Köln als weltoffen und total hipp wahrnehmen. Je mehr Neger, Araber und Moslems in Köln herumlaufen, desto geiler findet der Kölner offensichtlich seine fail-city. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten, insbesondere Dresden und Hamburg, bin ich im Falle Köln beinahe der Meinung der kriminellen Antifa: „Bomber-Harris – do it again!“. Köln und viele andere Städte im Kalifat NRW ist nicht mehr zu retten.

  63. Die große Bibliothek bietet Platz für mindestens 1 Million Korane. Andere Bücher sind verboten.

  64. „Eine Islamisierung findet nicht statt“.
    Ansonsten sollten wir uns der Türkei anpassen. Insofern, dass hier genau so viele Moscheen zugelassen werden wie Kirchen in der Türkei. Wäre doch fair?

  65. Arbeiternehmer und Steuerzahler 23. März 2018 at 18:59
    Zur Erinnerung: Köln hat jetzt schon die Großmoschee und ca 36 Moscheen im Köln und Umland !“
    **************************
    Wieviel christliche Kirchen gibt es eigentlich in Köln? Oder ist das geheim, um die Moslems nicht zu provozieren? Oder weiß man das nicht, weil die Kreuze am Dach entfernt wurden?

  66. Nach dem seit Jahren bekannten GAZA – STreifen und der muslimischen Parallelgesellschaft wird es doch höchste Zeit für ein solches Zentrum. Dann wird sicher auch bald die Karnevalszeit eingeschränkt mit eindeutigen Vorgaben für die Kleidung und das Verhalten in der Jecken Zeit. Die Kneipenszene hat sich schon verändert und wird in Zukunft auch weitere Veränderungen mitmachen. Na dann: Kölle Alaaf!!

  67. Der Islam gehört nicht zu Deutschland/Europa. Wir müssen handeln, so wie es unsere Vorfahren getan haben. Verbannt den Islam und seine Befürworter in ihre islamischen Ländern und Europa wird in Frieden leben. Nehmt aus den Nachrichten alle Berichte raus die mit dem Islam zu tun haben und es bleibt nur noch der Wetterbericht übrig. Ein klarer Beweis, der Islam stiftet nur Unruhe.

Comments are closed.