Erdal Akkus (li.) vor Gericht.
Print Friendly, PDF & Email

Von H.G. | Angesichts des nicht nachlassenden Zustroms von Migranten wächst in der einheimischen Bevölkerung tagtäglich die Sorge, in nicht allzu ferner Zeit die Mehrheit im eigenen Lande zu verlieren. Wie es aussehen könnte, wenn Zuwanderer in Räten und anderen Gremien mit  Mehrheit die Macht übernehmen, davon haben die Einwohner der rheinland-pfälzischen Landkreises Germersheim seit mehreren Jahren einen Vorgeschmack.

Dort gibt es einen Beirat für Migration und Integration, der überwiegend mit türkischstämmigen Mitgliedern besetzt ist und die Vertretung aller Bürger des Landkreises mit Migrationshintergrund wahrnehmen soll.

Vorweggenommen: der Beirat existiert momentan quasi nicht mehr. Die überwiegend türkischstämmigen Mitglieder sind größtenteils zurückgetreten und geben die Schuld den Medien, die schlecht über sie berichtet hätten.

  • Was war passiert? Der Stellvertretende Vorsitzende des Beirates, Erdal Akkus, zeigte via Facebook, was er von Juden hält. Eine der drei Veröffentlichungen auf der Facebook-Seite von Akkus zeigte 2015 Konsumprodukte. Unter dem zweigeteilten Bild steht sinngemäß: Mit dem Kauf dieser Produkte unterstützt ihr jüdische Unternehmen. Unter dem anderen Bild: Wenn ihr diese Produkte kauft, unterstützt ihr euer Land.
  • Dieser Post hat aus Sicht der Staatsanwaltschaft ebenso einen antisemitischen Inhalt, wie die Folgenden: Auf dem zweiten ist der israelische Präsident Netanjahu mit ausgestreckten Arm zum Hitlergruß zu sehen. Darunter steht, dass Deutsche in Gaskammern Juden vernichtet hätten und die Enkel dieser Juden nun mit Gasbomben palästinensische Kinder umbringen würden.
  • Der dritte Post zeigt Adolf Hitler in einem Wagen mit Hitler-Gruß und Hakenkreuzbinde. Darunter steht der Satz: Irgendwann werdet ihr mich verfluchen, dass ich nicht alle Juden vernichtet habe.

Dem Mann wurde daraufhin vorgeworfen, volksverhetzende Posts auf Facebook weiterverbreitet zu haben. Das Amtsgericht Germersheim hatte den Angeklagten im Dezember 2016 zu einer Geldstrafe von 3.600 Euro verurteilt. Dieses Urteil akzeptierte Erdal Akkus nicht und legte Berufung ein.

Wie u.a. der Pfalz Express 2016 berichtete, seien damals elf Mitglieder des Beirates für Migration und Integration (BMI) des Landkreises zurückgetreten. Einige der ehemaligen Beiräte warfen den lokalen Medien wie der Rheinlandpfalz vor, durch die Berichterstattung zum damaligen Wahlergebnis der AfD beigetragen zu haben. Hierzu hieß es in der BMI-Pressemitteilung:

Die Wahlen am 13. März 2016 haben nochmals deutlich gezeigt, wie durch die bereits erwähnte übertriebene Kritik die Fremdenfeindlichkeit in Germersheim Auftrieb bekommen und sich in den Wahlergebnissen niedergeschlagen hat. Unter diesen Umständen können wir leider keine Integrationsarbeit mehr leisten.

Inzwischen hat sich Erdal Akkus die Sache zeitlich bis zur Revision gestreckt. Einen Rücktritt aus dem Migrationsbeirat lehnt er weiterhin ab. Im Februar 2018 stand er weiter wegen Volksverhetzung vor Gericht.

Der Vorsitzende des AfD-Kreisverbandes Germersheim und migrationspolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Matthias Joa, erklärte in diesem Zusammenhang: „Judenhass, Volksverhetzung und Vernichtungsphantasien  – die Äußerungen Akkus sind abscheulich und gefährlich. Seine Hass-Postings lassen sich nicht durch seine türkische Herkunft relativieren oder gar entschuldigen. Unverständlich bleibt, warum die Richterin im ersten Prozess seine Nationalität als strafmildernd berücksichtigt hat. Einen solchen Migranten-Rabatt darf es nicht geben, zumal Akkus weiterhin keinerlei Einsicht zeigt“.  Joa teilte weiter mit, dass in vielen muslimischen Gesellschaften der Hass auf Juden und Israel tief verwurzelt seien. Genau diese Ideologie würde in unser Land importiert.

Im Landkreis Germersheim ist die Causa Akkus nicht die einzige Fehlentwicklung. In Kandel, der Verbandsgemeinde im Landkreis, wurde die 15-jährige Mia V. Opfer eines muslimischen Messermörders (PI-NEWS berichtete mehrfach). Kandel ist seitdem Symbol für Demonstranten aus ganz Deutschland, die dadurch ihre Kritik  an der Migrationspolitik äußern. Die Teilnehmer der Demo „Kandel ist überall“ mussten sich dafür kürzlich von der parteiischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer heftig beschimpfen lassen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Am Sonntag, 6. Mai, ist AfD-Kundgebung in Germersheim. Hoffentlich kriegt der Typ verbal so in die Fresse..!

  2. 😛 Hat Muslimbruderschafter Aiman A. Mazyek
    schon einen seiner Textbausteine abgesondert?

  3. Türken werden sich niemals bei uns integrieren. Was ist, wenn es einige mehr von dieser Sorte gibt? Mir haben vor kurzem 3 junge Türken in vollem Ernst gesagt, Hitler sei der größte Deutsche gewesen. Man glaubt, man träumt, wenn man diese Idioten reden hört. Ausweisen, sofort!

  4. […]
    der überwiegend mit türkischstämmigen Mitgliedern besetzt ist […]

    “türkischstämmigen Mitgliedern“ Türken

  5. Raus mit dem spuckenden, widerwärtigen, kriminellen, besserwisserischen, stinkenden, asozialen Schmarotzern.

  6. Diese Moslems haben ihr wahres Gesicht gezeigt und nun, wie bei Moslems üblich sind die sofort in die Opferrolle geschlüpft und nur die anderen sind Schuld….und weil die anderen Schuld sind können sie keine sogenannte Integrationsarbeit leisten. Die berechtigte Kritik an den faschistoiden Moslemposts hat nicht zur Fremdenfeindlichkeit geführt, sondern das typisch antijüdische Gebaren.
    Verschwindet aus unserem Land !!! Ihr werdet euch nicht integrieren und ihr wollt euch nicht integrieren – also raus hier!!!

  7. Akkus´ Anwalt ist auch ein orientalischer Muselmann.

    😛 Hat Turk-Faschist Akkus eigentl. Akkus erfunden?

    Aug. 2016
    Germersheim: Von Schweigerecht Gebrauch gemacht
    Prozess gegen Migrationsbeiratsvorsitzenden vertagt

    Weiterhin will der Beirat für Migration und Integration unter anderem eintreten für ein gleichberechtigtes Zusammenleben von Deutschen und Ausländern in ihrer Kommune, Toleranz, kulturelle und religiöse Freiheit, gegen Vorurteile und Diskriminierung oder für eine Verbesserung in Kindergarten, Schule Ausbildung, bei den Senioren und Asylsuchenden. (cli)
    https://www.pfalz-express.de/germersheim-von-schweigerecht-gebrauch-gemacht-prozess-gegen-migrationsbeiratsvorsitzenden-vertagt/

  8. Diese wuchernden, nicht durch allgemeine Wahlen legitimierten Räte für alles und jedes (Flüchtlingsräte, Ausländeräte, Zentralräte etc.) gehen mir schon lange auf den Keks. Deutschland wird zur Räterepublik, zu einer Sowjetrepublik, diesmal nicht mit marxistisch-leninistischer, sondern mit islamisch-bürgerfeindlicher Leitlinie.

  9. Paolo Pinkel – Modus an

    „Migrationsbeirat? Antisemitismus? Später!“
    Reden wir von dem deutschen Antisemitismus!
    Reden wir von dem Antisemitismus innerhalb der AFD!“

    Paolo Pinkel – Modus aus

  10. Diese ganzen Beiräte , Gremien , Berater & Co , alle stramme Muselanten , sind keine Problemlöser . Nein , sie sind als Lobby – Mafia Teil des Problems, Advokaten von Gegengesellschaften , Wegbereiter der islamischen Umweltverschmutzung .

    In den meisten Fällen wäre es ratsam , genau das Gegenteil von dem zu tun, was sie empfehlen .

    Nölen , Klagen , Jammern unverschämtes Fordern …

    Dem sollte man keinerlei Gehör schenken , sondern diese islamischen Querulanten dringlichst auffordern , dieses Land umgehend zu verlassen und dorthin zurückzukehren , wo schon die Väter nach Herzenslust muselten

  11. Ich erwarte bereits zur nächsten Bundestagswahl die erste reine Kuffnuckenpartei im Bundestag.
    Wenn die Kuffnucken sich auf eine Partei einigen sollten, wären 20 % und mehr drin!
    Und etwa ab 2035 werden Kuffnuckenparteien die Parlamente aufgrund Ihres Bevölkerungsanteiles in Deutschland dominieren!
    Dann werden zuerst die Steuern für Bio-Deutsche zugunsten der Sozialhilfe für Kuffnucken erhöht!
    Erdogans Enkel werden den Bundeskanzler stellen!
    Und ca. 20 Jahre später wird Deutschland ein Kalifat!

  12. int 29. April 2018 at 20:55

    Paolo Pinkel – Modus an

    „Migrationsbeirat? Antisemitismus? Später!“
    Reden wir von dem deutschen Antisemitismus!
    Reden wir von dem Antisemitismus innerhalb der AFD!“

    Paolo Pinkel – Modus aus
    ————
    Genau! Da müssen „wir“ jetzt was tun… 😉

  13. Demonizer 29. April 2018 at 21:01

    int 29. April 2018 at 20:55

    Paolo Pinkel – Modus an

    „Migrationsbeirat? Antisemitismus? Später!“
    Reden wir von dem deutschen Antisemitismus!
    Reden wir von dem Antisemitismus innerhalb der AFD!“

    Paolo Pinkel – Modus aus
    ————
    Genau! Da müssen „wir“ jetzt was tun…
    ____________________________________

    Koks liefern!
    Zugekokst war er erträglich.
    „Was kostet die Welt?“
    Da ging die Post ab!

  14. Unverständlich bleibt, warum die Richterin im ersten Prozess seine Nationalität als strafmildernd berücksichtigt hat.

    Aha! – Was soll man zu diesem scheiß Staat sonst noch sagen? AH? Staat heißt übrigens in vielen Ländern res publica – die öffentliche Angelegenheit. Daher: Die Republik.

    Es heißt nicht: Die Angelegenheit einzelner Gruppen, auch genannt: Korruption.

  15. Maria-Bernhardine 29. April 2018 at 20:55

    ? Hat Turk-Faschist Akkus eigentl. Akkus erfunden?

    Willst du den edlen Osmanen beleidigen? Für so etwas haben Paschas europäische Sklaven!

  16. OT: In meinen Augen schwere Niederlage für Trump und gefährliche Bedrohung für die USA. Da kann jetzt durchaus das passieren, was auch in Europa passiert.

    Vorsicht, könnte noch den Abend verderben.

    Hier sind über 200 Leute 4000 (!) Km mit Ansage durch Mexiko gereist, um dann ungehindert über die Grenze in die USA zu klettern und dort „Flucht“ (Asyl) zu behaupten.

    https://www.youtube.com/watch?v=e_1hxjaBp-A
    https://www.liveleak.com/view?t=keOXq_1525025081

  17. DER ISLAM IST NICHT NUR EINE RELIGION und auch nicht nur ein Kult. Er ist
    ein komplettes System. Der Islam hat religiöse, rechtliche,
    politische, wirtschaftliche und militärische Komponenten. Die
    religiöse Komponente funktioniert wie eine Art „Tarnung“ für
    alle anderen Komponenten. Eine Islamisierung erfolgt, wenn in einem
    Land genügend Muslime wohnen, um für ihre angeblich „religiösen
    Rechte“ auf die Barrikaden zu gehen. Wenn politisch korrekte und
    kulturell vielfältige Gesellschaften einwilligen, „vernünftigen“
    Forderungen der Muslime für ihre „religiösen Rechte“
    nachzugeben, werden ihnen ungewollt – quasi „unter dem Tisch“ –
    auch die anderen Komponenten des muslimischen Systems untergejubelt.
    Hier eine kurze Beschreibung, wie das System funktioniert. Die Länder
    sind in der Reihenfolge der Größe ihrer Muslim-Bevölkerung
    aufgeführt. Die Prozentzahlen stammen aus der Publikation „The
    World Fact Book“ (2007). * * * Friedliche Minderheit Solange der
    muslimische Bevölkerungsanteil in einem Land um ein Prozent liegt,
    werden die Muslime als friedliebende Minderheit, welche niemanden
    bedroht, angesehen. Oft werden sie in solchen Ländern in Artikeln
    und Filmen stereotyp wegen ihrer farbenfrohen „Einzigartigkeit“
    hervorgehoben : Anteil der Muslime an der Bevölkerung :

    Vereinigte Staaten von Amerika 1 %,
    Australien, 1,5 %,
    Kanada 1,9 %,
    China 1 – 2 %,
    Italien 1,5 %,
    Norwegen 1,8 %.

    Bekehrungsversuche.
    Bei einem Anteil um zwei bis drei Prozent beginnen die Muslime bei
    anderen ethnischen Minderheiten und sich benachteiligt fühlenden
    Gruppen für den Islam zu werben. Wichtigste und fruchtbarste
    „Bekehrungsgebiete“ sind hier oft Gefängnisse und „Straßen-
    und Jugendbanden“, denen man einen neuen „Sinn ihres Lebens“
    offeriert : Anteil der Muslime an der Bevölkerung :

    Dänemark 2 %,
    Deutschland 3,7 %,
    Großbritannien 2,7 %,
    Spanien 4 %,
    Thailand 4,6 %.

    Angriff auf christliche Grundwerte. Ab fünf Prozent Bevölkerungsanteil
    beginnen die Muslime einen Einfluß auszuüben, welcher weit über
    demjenigen liegt, den eine Bevölkerungsgruppe dieser Größe
    normalerweise ausüben würde. Sie beginnen auf die Einführung von
    „halal“, nach islamischen Standards „reinen“ Nahrungsmitteln,
    zu drängen. Damit verschaffen sie Muslimen auch neue Arbeitsplätze
    in der Nahrungsmittelindustrie. Sie erhöhen den Druck auf
    Supermarkt- Ketten, solche Produkte in ihr Angebot aufzunehmen, indem
    sie auch klare oder verhüllte Drohungen aussprechen, für den Fall,
    daß dies nicht geschieht (z. B. in den Vereinigten Staaten). In
    vielen Fällen, so auch in der Schweiz, kapitulieren sowohl Firmen
    wie öffentliche Einrichtungen schon „vorbeugend“, indem sie z.
    B. in Kantinen keine Gerichte mit Schweinefleisch mehr offerieren,
    oder indem z. B. in Schulen keine Hinweise auf christliche Grundwerte
    und Feiertage mehr erlaubt sind : Anteil der Muslime an der
    Bevölkerung :

    Frankreich 8 %,
    Philippinen 5 %,
    Schweden 5 %,
    Schweiz 4,3 %,
    die Niederlande 5,5 %,
    Trinidad und Tobago 5,8 %.

    Von diesem Punkt an werden die Muslime versuchen, die Regierung des
    Landes dazu zu bringen, daß sie sich unter der Scharia (den
    islamischen Gesetzen) selber regieren können. – Das Endziel des
    Islams ist nicht die Konvertierung der Welt, sondern die Einführung
    der Scharia als einziges „Rechtssystem“ in der ganzen Welt. Die
    kürzlichen Diskussionen in Großbritannien, ausgelöst durch
    Bemerkungen anglikanischer Bischöfe, aber auch von hohen
    Rechtsgelehrten, daß es ohne Weiteres möglich sei, auch in
    Großbritannien schon jetzt Teile der Scharia einzuführen, zeigen,
    daß diese Gefahr kein Hirngespinst von islamo-phoben Fremdenhassern
    ist. Organisierte Drohungen und Aufstände Wenn die muslimische
    Bevölkerung einen Stand von zehn Prozent der Gesamtbevölkerung
    erreicht, erhöhen die islamischen Drahtzieher oft den Druck auf die
    bestehende Gesellschaft und Regierung, indem 3 sie kriminelle
    Ausschreitungen als Ausdruck ihrer Unzufriedenheit mit den
    herrschenden Bedingungen auslösen und unterstützen (brennende Autos
    in den Vororten von Paris). Jede Aktion von Nicht-Muslimen, welche
    angeblich den Islam „beleidigt, löst ebenfalls organisierte
    Drohungen und Aufstände oder sogar Morde aus (dänische Mohammed-
    Karikaturen – Ermordung des Filmemachers van Gogh in Amsterdam) :
    Anteil der Muslime an der Bevölkerung :
    Guyana 10 %,
    Indien 13,4 %,
    Israel 16 %,
    Kenia 10 %,
    Rußland 10 – 15 % .

    Sporadische Morde und Brandstiftungen. Wenn ein Anteil von zwanzig Prozent
    erreicht ist, muß ein Land erfahrungsgemäß mit Unruhen und
    Aufständen bei der geringsten als „Provokation“ empfundenen
    Aktion der Regierung oder anderer Bevölkerungsgruppen rechnen.
    Milizen werden gebildet und sporadische Morde und Brandstiftungen an
    Kirchen oder Synagogen sind nichts Außergewöhnliches mehr : Anteil
    der Muslime an der Bevölkerung :

    Äthiopien 32,8 %. *

    Bei vierzig Prozent findet man häufig Massaker, chronische Terror-
    Angriffe, Selbstmord-Attentate und zunehmende Gesetzlosigkeit mit
    Kriegshandlungen durch verschiedene sich teilweise bekriegende
    Milizen : Anteil der Muslime an der Bevölkerung :

    Bosnien 40 %,
    Tschad 53,1 %,
    Libanon 59,7 %.

    Offene Verfolgung von Ungläubigen. Ab sechzig Prozent kann man offene
    Verfolgung von „Ungläubigen“ und Anhängern anderer Religionen
    erwarten, dazu sporadische ethnische Säuberungen (Genozid), die
    Ausübung der Scharia als Waffe und die Einführung der „Jizya“
    (spezielle Steuer für Mitglieder jüdischer und christlicher
    Religionen) : Anteil der Muslime an der Bevölkerung :

    Albanien 70 %,
    Malaysia 60,4 %,
    Katar 77,5 %,
    Sudan 70 %. *

    Nach achtzig Prozent kann man staatlich organisierte ethnische Säuberungen
    und Völkermord erwarten : Anteil der Muslime an der Bevölkerung :

    Bangladesch 83 %,
    Ägypten 90 %,
    Gaza 98,7 %,
    Indonesien 86,1 %,
    Iran 98 %,
    Irak 97 %,
    Jordanien 92 %,
    Marokko 98,7 %,
    Pakistan 97 %,
    Palästina 99 %,
    Syrien 90 %,
    Tadschikistan 90 %,
    Türkei 99,8 %,
    Vereinigte Arabische Emirate 96 %.

    Bei Hundert Prozent wird den Frieden von „Dar-es-Salaam“ – das
    islamische Haus des Friedens – einläuten. Dann sollte Frieden
    herrschen, weil ja nun alle Bewohner Muslime sind : Anteil der
    Muslime an der Bevölkerung :

    Afghanistan 100 %,
    Saudi-Arabien 100 %,
    Somalia 100 %,
    Jemen 99,9 %.

    Natürlich ist das in Wirklichkeit nicht so. Um ihren Blutdurst zu stillen,
    beginnen Muslime dann einander umzubringen aus einer Vielzahl von
    Gründen : „Bevor ich neun Jahre alt war, mußte ich die Grundregel
    des arabischen Lebens erlernen. Sie hieß : Ich gegen meinen Bruder ;
    ich und mein Bruder gegen unseren Vater ; meine Familie gegen meine
    Cousins und den Klan ; der Klan gegen den Stamm und der Stamm gegen
    den Rest der Welt und wir alle gegen die Ungläubigen.“ (Leon Uris,
    „The Haj“.) Ghettos und Parallel-Gesellschaften Wir sollten uns
    daran erinnern, daß in vielen Ländern, z. B. in Frankreich, aber
    auch in Deutschland ein großer Teil der muslimischen Bevölkerung in
    Ghettos konzentriert in Parallel-Gesellschaften lebt, welche einer
    Mehrheit gar keine Gelegenheit geben, sich im Gastland zu
    integrieren, falls sie es überhaupt möchten. Durch diese
    Parallel-Gesellschaften üben die Muslime und ihre Führer
    überproportional viel Einfluß auf ihr Gastland aus. Und wir fahren
    fort, uns anzupassen und auf politisch korrekte Weise zu verhandeln,
    um ja nicht unsere „muslimischen Brüder“ zu „beleidigen“. Es
    ist Zeit aufzuwachen.

  18. eule54 29. April 2018 at 21:00

    Ich erwarte bereits zur nächsten Bundestagswahl die erste reine Kuffnuckenpartei im Bundestag.
    Wenn die Kuffnucken sich auf eine Partei einigen sollten, wären 20 % und mehr drin!
    Und etwa ab 2035 werden Kuffnuckenparteien die Parlamente aufgrund Ihres Bevölkerungsanteiles in Deutschland dominieren!
    Dann werden zuerst die Steuern für Bio-Deutsche zugunsten der Sozialhilfe für Kuffnucken erhöht!
    Erdogans Enkel werden den Bundeskanzler stellen!
    Und ca. 20 Jahre später wird Deutschland ein Kalifat!

    Exakt! Loriot würde sagen: „Das ist fein beobachtet“. Zum Glück werden meine zukünftigen Enkelkinder nicht im Kalifat Eurabia aufwachsen.
    Allah-balla-balla ist gnädig und barmherzig …

  19. Wer Millionen von Moslems einschleust, braucht sich nicht wundern wenn dann die israelischen Fahnen
    abgerissen werden.

    Sure 9 vers 29

    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand Tribut entrichten!“

  20. Monnemer 29. April 2018 at 22:13
    @Peterx
    Woher hast du diese Zahlen?

    Die Prozentzahlen stammen aus der Publikation „The
    World Fact Book“ (2007).

    11 Jahre alt. Eigentlich nicht mehr aktuell, wie man an den Prozentzahlen von DE gleich sieht.

  21. eule54 29. April 2018 at 21:00
    Ich erwarte bereits zur nächsten Bundestagswahl die erste reine Kuffnuckenpartei im Bundestag.

    Das wäre das Beste was uns passieren kann,sobald die Altparteien Mitglieder von ihren fetten Trögen abgedrängt werden,müssen diese verteidigt werden und es würde ein entsprechender,politischer Kampf stattfinden.
    Ich denke,aus diesem Grunde gibt es auch noch keine Partei,so nehmen diese Migrationsbeiräte niemanden etwas weg,üben trotzdem Macht aus und profitieren halt auf andere Weise davon,
    Finanz. Unterstützung beim Moscheenbau,z.B. und sicher noch einiges andere,günstige Baugrundstücke
    ala´Monheim…
    Diese Klientel aus Integrations und Schweinefleischverweigerern weiss genau,was sie tun und wie sie es anstellen müssen.
    Vor allem die Opferrolle generiert ein unendliches Mitleid und Verständnis für diese armen,in Deutschland gejagten,unverstandenen und bekämpften Individuen der frieeeedlichsten Religion auf diesem Erdball!
    Niemand hat se mehr lieb,selbst ihre Kulleraugen Blagen nicht mehr…

  22. Wofür verdammt noch mal bitte, wofür brauchen wir eigentlich so einen MIST !

    „Migrationsbeirat “ !

    Den Mist sofort abschaffen !
    Das ist nichts anderes als Steuergeldverschwendung, Bildung von Parallel und Gegen“Communitys“ und Lobbyismus für diese.

    WEG MIT DEM DRECK !

  23. 7berjer 29. April 2018 at 23:09

    Wofür verdammt noch mal bitte, wofür brauchen wir eigentlich so einen MIST !

    „Migrationsbeirat “ !

    Den Mist sofort abschaffen !
    Das ist nichts anderes als Steuergeldverschwendung, Bildung von Parallel und Gegen“Communitys“ und Lobbyismus für diese.

    WEG MIT DEM DRECK !

    Es gibt doch auch den „Rat der Fliesentischbesitzer“ …,
    😉

  24. Apropo Germersheim: Falls schon thematisiert hier, sorry, ansonsten:

    Kreis Germersheim: Ärztinnen fürchten um „Leib und Leben“

    Alle 45 niedergelassenen Haus- und Fachärztinnen haben einen Brandbrief an die Kassenärztliche Vereinigung unterschrieben. Anlass sind die Bedingungen, unter denen sie in der Bereitschaftszentrale Germersheim ihren Dienst leisten müssen. Mittlerweile zahlen sie für Vertretungen lieber bis zu 1000 Euro – für 13 Stunden Dienst.
    „Wir Ärztinnen sind mittlerweile in Angst um unser Leib und Leben – oder würde man Frau/Mutter/Tochter nachts alleine in fremde Wohnungen schicken nach eventuell vorab fingiertem Notruf?“
    =====
    Wenn das ÄRZTE schon schreiben, die ja per se neutral sind aufgrund ihres Artzeides, dann muss ja schon ETLICHES passiert sein! Musel-Gruppe ruft mitten in der Nacht Ärztin an, beobachtet dann, dass jene auch alleine kommt, schaut sich das via Feldstecher an, ob sie auch hübsch genug ist, sobald die dann in der „Notfall“Wohnung ist um dem „Patienten“ zu helfen, fallen die über sie her und vergewaltigen sie! War dann eine sich per kriminellen Machenschaften angeeignete Fremdwohnung, wo sie ggf. eingebrochen sind!

    https://www.pfalz-express.de/kreis-germersheim-aerztinnen-im-bereitschaftsdienst-fuerchten-um-ihre-sicherheit/

  25. Leider wird dieses Volk hier niemals begreifen, daß die Türken/Musels gekommen sind, um hier dereinst zu herrschen.
    Ob sie zur Machtergreifung noch 20, 50 oder 100 Jahre benötigen ist dabei völlig belanglos.
    2-3 Generationen der Achtundsechziger waren ausreichend, um das Land unserer Vorfahre für alle Zeiten zu vernichten!

  26. „Türken raus!“ habe ich schon vor 50 Jahren gesagt. Leider gab es damals noch kein Internet, wo man das für viele sichtbar kundtun konnte. Deshalb wiederhole ich es hier noch einmal: TÜRKEN RAUS !
    Sie haben sich nie integriert, sie integrieren sich heute nicht und sie werden sich niemals integrieren; sondern sie sind gekommen, um uns zu vernichten. Und wenn wir Patrioten den Gutmenschen, die diese Pest immer noch willkommenheißt, nicht endlich nur verbal, sondern auch tatsächlich aufs Maul hauen, wird es auch bald soweit sein.
    Dies ist inzwischen sogar in USA, wo wir uns derzeit aufhalten, bekannt. Sobald wir uns als Deutsche zu erkennen geben, werden wir gefragt, wie es sein kann, daß wir offene Grenzen haben und warum kriminelle Ausländer nicht verurteilt und abgeschoben werden.
    DEUTSCHLAND ERWACHE !

  27. Blimpi
    29. April 2018 at 22:58
    eule54 29. April 2018 at 21:00
    Ich erwarte bereits zur nächsten Bundestagswahl die erste reine Kuffnuckenpartei im Bundestag.
    ———————
    Das wäre das Beste was uns passieren kann,sobald die Altparteien Mitglieder von ihren fetten Trögen abgedrängt werden,müssen diese verteidigt werden und es würde ein entsprechender,politischer Kampf stattfinden.
    ++++

    Die Blockparteien versuchen ja bereits durch die Aufnahme von Migranten diesen politischen Kampf abzumildern.
    Das passiert aber nur mit mäßigem Erfolg.
    Es reicht vor allem den islamischen Wählern nicht aus.

    Deshalb wird es m. E. absehbar schon bald zusätzlich reine Kuffnucken-Parteien geben.
    Natürlich auf Kosten der Verdrängung von Biodeutschen aus den Parlamenten und damit weg von den Futtertrögen.

    Das sehe ich genauso.

    In beiden Fällen, also mit der Aufnahme von Kuffnucken in die Altparteien und noch viel stärker mit reinen Kuffnucken-Parteien in den Parlamenten werden die Interessen der Biodeutschen stark attackiert.
    Das läuft dann in Deutschland so ähnlich ab wie auf dem Balkan.
    Die ursprüngliche Bevölkerung wird auf allen Ebenen von den islamischen Kuffnucken verdrängt und nur noch als Steuerzahler akzeptiert.
    Die Umvolkung wird so besiegelt und das Kalifat kann kommen.
    Vorher gibt es noch reichlich Bürgerkrieg.

    Die vorgenannten Entwicklung kann m. E. nur noch durch den raschen und kompletten Rausschmiß sämtlicher asylbetrügenden Kuffnucken abgewendet werden.

    Dazu ist es vermutlich bereits zu spät.

    Nur Staaten wie Ungarn, Polen, Tschechien, Slowakien (Visegrád-Gruppe), die sich von Anbeginn gegen die Umvolkung gewehrt haben, bleiben von dieser Entwicklung verschont.

    Viele Deutsche werden deshalb absehbar in einigen Jahren (20?) in den Visegrád-Staaten Asyl beantragen.

  28. Anusuk
    30. April 2018 at 03:15
    Leider wird dieses Volk hier niemals begreifen, daß die Türken/Musels gekommen sind, um hier dereinst zu herrschen.
    ++++

    Stimmt!
    Derzeit haben das nur ca. 15 % AfD-Wähler in Deutschland begriffen.
    Das ist natürlich noch viel zu wenig.

    Es bleibt nicht mehr viel Zeit, um der AfD die Mehrheit in den Parlamenten zu beschaffen und damit die islamische Übernahme Deutschlands zu verhindern.

    Ob die Deutschen sich im absehbaren Bürgerkrieg gegen die islamischen Invasoren behaupten können, bleibt abzuwarten!

  29. Blimpi
    29. April 2018 at 22:58
    eule54 29. April 2018 at 21:00
    „Ich erwarte bereits zur nächsten Bundestagswahl die erste reine Kuffnuckenpartei im Bundestag.“

    Wenn es so käme, würden CDUCSUSPDGRÜNELINKEFDP einen weiteren Partner im Kampf gegen die AfD erhalten,getreu dem Motto: der wahre Feind steht rechts.

  30. StudienabbrecherIx Katring Göring hat in ihrem Leben mehr Geld vom Steuerzahler erhalten als an Steuern abgeführt (Netto-StaatsprofiteurIx) und das Einzige, was sie kann, ist, dem Steuerzahler noch mehr Geld abzunehmen:

    https://www.gruene-bundestag.de/presse/video/katrin-goering-eckardt-zu-integration-bundeswehrbundesrechnungshof-219a-klima.html

    Auszüge aus dem heutigen Statement von Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende.

    Integration:
    Der Sachverständigenrat für Integration und Migration hat sein Jahresgutachten vorgelegt. Das ist ein eindeutiger Auftrag an die Bundesregierung, endlich aufzuhören mit rückwärtsgewandten Debatten über Abschottung oder über Religionsfragen. Jetzt geht es darum, dafür zu sorgen, dass Integration in unserem Land wirklich gelingt. Das heißt: Erstens ausreichend Sprachkurse, zweitens ausreichend Bildungsangebote und drittens, geeigneten Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Das ist das, was die Bundesregierung jetzt nach vorne gerichtet tun muss.

  31. Deutschland ist schon verloren. Wer es noch nicht begriffen hat, wird es spätestens dann erkennen, wenn das Messer am Hals angekommen ist.

  32. In was für einem geistesgestörten Land leben wir eigentlich??
    Die sind doch alle krank im Kopf !! Islamisierung pur, Bevölkerungsaustausch, Haß,Mord , Totschlag , Vergewaltigung, Meinungsmache und Gesinnungsschnüffelei, Chemtrail, Naturvergiftung–die Erde als Waffe gegen die Menschheit–schlimmer wie zu Kommunisten-Zeiten!
    Nun , Thema Judenhaß –nicht alle normalen Juden gehören einer zionistischen perversen Sekte an die die NWO umsetzen wollen–dies sollte man in aller erster Linie scharf voneinander trennen!
    Das Schlimme ist , daß sich diese Eine-Welt-Ordnungs Befürworter unter die normalen Gläubigen mischen,
    und diese Glaubensrichtungen dann in Mißkredit bringen —leider , leider !!
    Es wird Zeit daß alle normalen Menschen aufwachen und gemeinsam in Europa und der Welt diese Machenschaften durchschauen–und dagegen angehen!
    Dann platzt der Scheiß mit der NWO –wäre wünschenswert–bevor wir alle platt gemacht werden !!!

  33. Die neuen und die alten Freunde der Parteiengecken mögen sich also nicht?

    Es wird den hiesigen Parteiengecken nichts nutzen sich nun aufzuplustern und große Worte zu sprechen. Mit dem Einzug ihrer neuen Freunde, der Mohammedaner, müssen halt ihre alten Freunde, die Mosaischen, ausziehen. Da helfen den Parteiengecken ihre albernen Autobahnwehklagen nichts, sondern zeigen allenfalls, daß den Parteiengecken die wahre Natur des Problems noch nicht einmal ansatzweise bewußt ist. Dabei lassen sich gleichartige Entwicklungen in einem fortgeschritteneren Stadium in anderen europäischen Ländern beobachten, namentlich im Welschenland oder auch in Schweden. Als beispielsweise im schwedischen Malmö die Mosaischen von den Mohammedanern immerzu die Hucke voll bekommen haben, so riet ihnen der örtliche Magistrat, sich von dem Levanteengel loszusagen, in der Hoffnung, daß die Mosaischen dann fortan weniger Prügel einstecken müssen. Im Welschenland soll es den Mosaischen indes ähnlich schlimm ergehen. Doch wird auch dies den hiesigen Parteiengecken nicht zu denken geben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß Euro zerstört werden muß!

  34. Legion Mariens,
    Die Christliche Flotte besiegte bei der Seeschlacht von Lepanto 1571 die muslimische Übermacht, und rettete
    Europa vor der Islamisierung Europas. Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit ! Erdowahn sagte : jetzt schaffen wir es mit den Bäuchen unserer Frauen.

Comments are closed.